Page 1

HAMBURG

18. JAHRGANG

DEINE STADT. DEIN LIFESTYLE. DEIN MAGAZIN. 

FEM INIS MUS – War um

NR. 4/17

GÜLTIG 1.8.-30.9.

D R O W Z MEHR ALS EIN BUZ

Pi wir imnk Tax, Body sha r: me r n och übe ming und unfaire Gehälte en müssen r Gleichberechtigung diskutier

WLAN-HOTSPOTS In diesen coolen Locations kommt ihr mit free Wifi durch den Tag

WHISKEY

Wo ihr den #oldfashioned Trend-Drink am besten genießen könnt

VIRTUAL REALITY Wie Hamburg durch seine Start-Up-Szene zur VR-Hauptstadt werden könnte


PROJEKTPARTNER: Behörde für Schule und Berufsbildung Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung | Universität Hamburg Technische Universität Hamburg Hochschule für bildende Künste Hamburg Hochschule für Musik und Theater Hamburg | HafenCity Universität Hamburg | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg | Agentur für Arbeit Hamburg | Handelskammer Hamburg | Handwerkskammer Hamburg Deutscher Gewerkschaftsbund Hamburg | Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. PROJEKTVERANTWORTLICH: Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) EINE INITIATIVE VON: Aktionsbündnis für Bildung und Beschäftigung/ Hamburger Fachkräftenetzwerk

Zweifel am Studium? Schalte einen Gang rauf und nutze die Beratungsangebote deiner Hochschule

shift-hamburg.de/ studienzweifler


EDITORIAL Liebe UNISCENELeser

B

Seite 12 Seite 32

MOMENTS CITY WORK & STUDY

Impressum Redaktion : Gertrudenkirchhof 10 D-20095 Hamburg

– egal ob männlich, weiblich, dick, dünn, jung oder alt. Außerdem haben wir die neusten Highlights von Whiskey-Bars bis WLANHotspots sowie die besten Events und Neueröffnungen zusammengestellt, damit ihr die (Semester-) Ferien genießen könnt.

Viel Spaß beim Lesen!

LESLEY-ANN JAHN

Verlag hey+hoffmann verlag GmbH & Co. KG, W: hey-hoffmann.de Redaktion T: 040.3742360-0, F: -20, redaktion@uniscene.de

VIRTUALREALITYHYPE S.42

Herausgeber Kai Hoffmann, Jan-Hinrich Hey Chefredaktion Kai Hoffmann (V.i.S.d.P.), Lesley-Ann Jahn (CvD) Texte + Fotos Anna Brüning, Marlena Gaul, Sven Husung, Lesley-Ann Jahn, Karen Luc, Lisa Matthiesen, Bonnie Stenken, Stefanie Thiele, Ivan De Vincenzi Art Direction + Layout Ute Knuppe Cover-Grafik: Ute Knuppe, shutterstock.com: Franco Volpato, Suisig Anzeigen Jan-Hinrich Hey (verantw.), T: 040.3742360-0, M: media@hey-hoffmann.de Vertrieb Annika Kunkic, René Meusel, Isabelle Porter Druck Sedai Druck, Hameln Haftungsausschluss Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Bei der Teilnahme an Gewinnspielen ist der Rechtsweg grundsätzlich ausgeschlossen. Persönliche Daten im Rahmen von Gewinnspielen werden zwar gespeichert, jedoch nicht an Dritte weitergegeben oder außerhalb der Gewinnspielabwicklung verwandt.

S.12

Schönwild-Bloggerin Julia war mit UNISCENE-Fotografin Stefanie Thiele unterwegs und zeigt in unserer Modestrecke feminine Looks mit GRLPWR.

S.36

Wir haben in die Zukunft der virtuellen Realität aus StartUp- sowie wissenschaftlicher Sicht geblickt – und erklären, warum Hamburg zur VR-Hauptstadt werden könnte.

FEMINISMUS Unsere Autorin Anna zeigt, warum wir immer noch über Gleichberechtigung diskutieren müssen und fragt sich, ob der aktuelle Feminismus-Trend gegen Pink Tax, Bodyshaming und Co. helfen kann.

HAMBURGER STREETSTYLE

S.18

WLAN-HOTSPOTS Weil es in Bus und Bahn immer noch hakt, hat UNISCENE-Autor Ivan die coolsten Locations der Stadt rausgesucht, in denen ihr euch vom Frühstück bis zum nächtlichen Clubbing mit free Wifi durch den Tag hangeln könnt.

Fotos: Thiele (3)

Seite 6

is vor ein paar Jahren war die typische Feministin eine unrasierte, lila tragende Mittvierzigerin. Mittlerweile hat sich viel getan und Feminismus ist zum „MainstreamTrend" geworden. Trotzdem sind wir noch lange nicht am Ziel. Deshalb wollen wir zeigen, dass „GRLPWR" mehr als ein Shirt-Logo sein sollte und Feminismus nicht nur ein Buzzword ist, sondern uns alle angeht

.. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ....

S.22

3


WO LE ST IHR SO EU RE UN ISCEN Postet eure F E? oto un ter #un

#DEINEMEINUNG

s iscene auf Instagra m od einen S er schickt un s nap!

#LESERFEEDBACK

IN HAMBURG: ZUM ARTIKEL „G20 TFORM“ GEWALT ALS PROTES

Gewalt e äußerte sich Fred zu In unserer letzten Ausgab dline „Fred Hea Die g. bur Ham in den G20-Gipfel als Protestform gegen altung zu, die so von ihm ihm eine Pro-Gewalt-H e net ord ür“ daf icht spr Richtigstellung seiner die al halb hier noch einm nicht gewollt war. Des Meinung dazu:

gewaltsame Protestlle spreche ich mich FÜR FRED: „Zu keiner Ste alt erst einmal negativ Gew der m eil ist jede For formen aus – im Gegent bstzweck zu einem re verkommt sie als Sel zu bewerten, insbesonde Agitation. Dies ist he itisc pol ent für jedwede zerstörerischen Instrum en zu verdeutlichen, hte mit meinen Aussag abzulehnen. Ich versuc ) Gewalt im Namen hen atlic (sta he Formen der dass weit zerstörerisc tfinden, aber nicht s Staates jeden Tag stat der Bürger*innen eine hren wie gut sichtbare erfa ik Krit und impulsive ansätzlich so harsche wollte ich aufzeigen und ße. Diese Problematik Gewaltakte auf der Stra esamt anregen. Insofern insg alt Diskurs über Gew zu einem erweiterten lung.“ der Pro-Gewalt Darstel distanziere ich mich von

blondeboyinblack

alexandertrattler

blondeboyinblack Graphical surfa ce. Die ganze Strecke + Interview gibt’s in der aktuellen Ausgabe vom @uniscene Magazin.//Foto: @stefthiele | Art Direction: @pau.flora blondeboyinblack #hamburg #ighh #igershh #igershamburg #diewocheaufinstagr am #ig_germany #vsco #vsco_best #vscogrid #vscocam #wearevsco #wirsindha mburg #wuvgram #lesphotographes #aga meoftones #mobilemag #fashion #blogger #fash ionblogger #menstyle #menfashion #streetsty le #bjornborg #agencyvberlin

alexandertrattler Peek-a-boo at #uniscene hamburg for #millerntorgallery and #btk talking about upcoming projects goldengreen179 Kuckuck!

4

Danke für’s Teilen auf Instagram! Der Hamburger Künstler Alexander Trattler, der eine Installation für die „Millerntor Gallery“ organisierte, gab uns für den Eventtipp in der letzten Ausgabe ein kleines Interview.

robertbebic Wo haben wir denn Schilf in der HafenCity? blondeboyinblack Direkt da an der Bahn Station wo die riesige Baustelle ist! Kenn st dich wohl nicht aus in deiner Hood!

Ergebnis der ModeBlogger Daniel Wesche teilte das seinen Followern! mit abe Ausg n letzte strecke unserer in der HafenCity :) ons ocati ting-L Und gibt Tipps für Shoo

AUGUST / SEPTEMBER 2017


#PFAERIETRYTRDIEEUVIENISWCENE #SO

RÜCKBLICK: „CLUB MEE TS I CIRCUS"alleAMArtis1.tenJUN des Danke an Circus Roncalli, an die Crystal Performances Tänzerinnen, an die UNISCENE-DJs, an das gesamte UNISCENE@ MOONDOO Team: Vom Ton- und Lichttechniker, Dekologen, VJ bis hin zum Putzteam! Und danke an alle, die da waren. Was für eine Party-Nacht!

OUTFIT ON FLEEK

UNISCENE-Chefredakteur und Eventleiter Kai stand der Zirkus-Direktor-Look besonders gut!

MAKE-UP: CHECK!

E N R E G E I D , E L L A R

. N E L H Ü W RECK

IM D

e MB G-Klass

149,–/

Tag

20 0 km frei

Jetzt die neue G-Klasse bei STARCAR günstig mieten: *

0180/55 44 555

(*0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen)

Werbung der STARCAR GmbH, Verwaltung, Süderstr. 282, 20537 HH

An unserer Schmink-Station konnten sich alle Party-People ihr buntes Zirkus-Finish abholen!


#

A N P S S P N A A N P S

@KIMIMENS #photoboothfun FeldstraÃ&#x;e

6

AUGUST / SEPTEMBER 2017


#RBF17LOVE

Alle Infos zum diesjährigen „Reeperbahn Festival“ findet ihr auf Seite 27/28! Foto: Lisa Meinen

@CARAINZ Carina Schmid

Pizzadate.

#FEIERABEND

#WIEDASDUFTET 7


#ROOFTOPPING @JANNIKPIDN Jannik Pirdzuhn

Top of Hamburg #bunkerbild Feldstraße

@ANNETHERESAAA Theresa Höveken

Mehr Konfetti braucht das Leben. #summerinthecity Ego Air

8


#INSPOBAKERY @LISBZ Lisa-Maria Bednorz

Yesterday’s presentation of the new @ohyeahberlin collection #shoptillyoudrop Gertigstraße, Winterhude

9


#SKY

@PINKPIXELPAOLA Before coffee: Go away! After coffee: Go away, please! #ihavethisthingwithpink Playground Coffee

#BUTFIRSTCOFFEE 10

AUGUST / SEPTEMBER 2017


SCHANZE @T.LBE Timo Lübker

Sternschanze

#MOMENTS

Ihr wollt in die UN ISCEN E? Kein Pro blem! Wir sind im mer au f der Such e nach tol len Fotos aus der Stadt, der Un i oder dem Le ben in Ha mburg! Ta gg t ein fach eu re Insta-Bilder mit #u niscene.

„1000 Gestalten": n #G20. Kreativer Protest gege testaktionen hen und bunten Pro Mehr Bilder von friedlic findet ihr auf Seite 46. Meßberg Foto: Lesley-Ann Jahn

11


FEMINISMUS  MEHR ALS EIN BUZZWORD!

Müssen wir echt noch über GLEICHBERECHTIGUNG diskutieren? Ja, findet UNISCENE-Autorin ANNA BRÜNING. Sexismus im Alltag, Bodyshaming und unfaire Gehälter – es läuft immer noch einiges schief. Doch ist der neue FEMINISMUS-TREND die Lösung?

W

enn ich mich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis umschaue, geht es den meisten Frauen ziemlich gut. Sie arbeiten, stehen auf eigenen Beinen und sind nicht auf Männer angewiesen. Und die Männer finden diesen Zustand völlig normal und würden nie auf die Idee kommen, ihre Freundin als Hausfrau zu sehen. Läuft doch alles, oder? Doch da sind diese vermeintlichen „Kleinigkeiten“, die unglaublich sauer machen. Und die uns immer wieder beweisen, dass es eben doch noch keine Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau gibt.

LÄUFT – NA ENDLICH!

Die Meilensteine der Frauenbewegung des 20. und 21. Jahrhunderts.

12

1908

Mädchen dürfen offiziell Abitur machen und studieren.

1918

In Deutschland wird das Frauenwahlrecht eingeführt.

1923

Margarete von Wrangell, Chemikerin und Professorin für Pflanzenernährung, wird die erste Professorin Deutschlands.


Beispiel 1: Erster Tag im neuen Job. Als Frau trägt man lieber nicht Rock und zarte Ballerinas, sonst wird man nicht ernst genommen, oder? Beispiel 2: Der Kommentar einer Kollegin: „Ich finde es so gemein, dass Männer im Alter schöner und Frauen einfach nur faltiger werden.“ Beispiel 3: Blick in eine Frauenzeitschrift. Da ist vom „Dellen-Desaster“ einer (schlanken) Prominenten die Rede. Beispiel 4: Alleine an einem Samstagabend über den Kiez laufen. Als Mann: kein Ding. Als Frau: diese ständige Angst vor Grabschern, Kommentaren, im schlimmsten Falle sexueller Gewalt. Lieber nicht hochgucken, den Blick auf den Boden geheftet lassen. Beispiel 5: Auf der Unternehmensfeier. Es soll eine unterhaltsame Showeinlage geben, Budget ist aber keines vorhanden. Idee des Chefs: Da fragen wir doch mal die hübschen Mädels aus dem Social Media Team, da schaut jeder gern hin! Beispiel 6: Verstohlen auf den Gehaltszettel der Kollegen schauen. Irgendwie steht bei den Männern mehr... Und so geht es weiter. Es gibt noch hunderte Beispiele. Rollenklischees, Bodyshaming und Sexismus, immer wieder, überall. In Schule und Uni sind die Mädels noch die Überflieger – im Berufsleben dreht sich dieses Bild ganz schnell. Und dass in den Chefetagen immer noch viel zu wenig Frauen sitzen, ist bekannt. Komisch eigentlich, da doch die Mehrzahl der Abiturienten weiblich ist.

MEHR ALS EIN (MODE-)TREND

ANNA

Dass in Sachen Gleichberechtigung noch BRÜNING Luft nach oben ist, haben auch andere Frauen bemerkt. Und so wird Feminismus gerade wieder richtig trendy. Der „Mainstream-Feminismus“ hat in der breiten Öffentlichkeit mit Beyoncé begonnen, die 2014 auf den „Video Music Awards“ vor einem riesigen „FEMINIST“-Schriftzug stand. Die Serie „Girls“ von und mit Lena Dunham brachte die Themen Bodyshaming und weibliche Sexualität in die mediale Diskussion. Und auch Emma Watson, Jennifer Lawrence und Taylor Swift positionierten sich in den letzten Jahren als Feministinnen. Der Twitter-Hashtag #Aufschrei sorgte schon Anfang 2013 dafür, dass Sexismus im Alltag endlich großflächig diskutiert wurde. Rainer Brüderle feuerte gleichzeitig die Diskussion weiter an, indem er einer Journalistin sagte, sie könne ein Dirndl ja „ausfüllen“. Und tatsächlich gab es immer noch Stimmen, die behaupten: Wer ein Dirndl trägt, muss solche Sprüche aushalten können. Victim-Blaming nennt man das. Anders gesagt: „Wenn du dich sexy anziehst, musst du dich nicht wundern, vergewaltigt zu werden.“ Was für ein Bullshit. Aber das ist ein anderes Thema.

1949

Der Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ wird ins Grundgesetz aufgenommen.

Zurück zum Mainstream-TrendFeminismus. Während noch vor ein paar Jahren das Wort „Feministin“ mit unrasierten, lila gekleideten, frustrierten und realitätsfernen Endvierzigern in Verbindung gebracht wurde, sind es nun Popstars und Idole, die sich selbstbewusst als Feministinnen bezeichnen. Und jeder darf mitmachen: Bei H&M sind schon am Eingang „Girl Power“-Shirts zu finden, Dior sorgt mit seinem „We should all be feminists“-Shirt für Aufruhr auf den Laufstegen. Feminismus ist wieder in. Doch ich verstehe auch, dass man diesen Mainstream-Feminismus infrage stellt. Denn Taylor Swift und Beyoncé beispielsweise verkaufen sich in meinen Augen nach wie vor als Sexobjekt und zeigen sich nie ungeschminkt, sondern entsprechend dem medial geprägten Idealbild einer Frau. Selbstbewusst, erfolgreich UND schön sollte sie also sein, die perfekte Feministin? Ob das genau das Signal ist, das wir brauchen, bezweifle ich. Dennoch zeigt es, wie der neue Feminismus tickt: Du darfst auch Beautyprodukte und „GRLPWR"Mode mögen, wenn du Feministin bist. Und wenn dieser „ModeFeminismus" ein paar Menschen zum Nachdenken bringt und dafür sorgt, dass sie sich informieren, ist das durchaus ein Erfolg. Die „Massentauglichkeit“ sorgt aber eben auch dafür, dass von dem so wichtigen, kämpferischen Thema leider manchmal nur noch der Trend-Faktor übrig bleibt.

PINK TAX: FRAU SEIN KOSTET MEHR Wusstet ihr eigentlich, dass Frauen im Schnitt 21 Prozent weniger verdienen? Trotzdem müssen sie ordentlich blechen. Frau sein kostet. Wenn ich eine Frau bin, kaufe ich den rosa Rasierer. Der hängt eben in der Frauenabteilung, als Frau geht man dort hin. Exakt der gleiche Rasierer in blau aus der Männer-

1957

Der „Gehorsamkeitsparagraph“, der dem Mann in einer Ehe das Recht gab, alle Entscheidung zu fällen, die das Eheleben betreffen, wird aus dem BGB gestrichen.

GRLPWR PODCASTS

FEUER & BROT. Zwei Mädels bequatschen gesellschaftspolitische Themen wie RapeCulture, Deutsch-Rap Hören und Feministin sein, Bodypositivity, Menstruation, männliche Rollenbilder, Kauf-Feminismus und mehr. Supersympathisch, anregend, ziemlich klug. KLEINERCAST – DER PODCAST VON KLEINERDREI. Der

Podcast zum OnlineMagazin kleinerdrei, einer Website voller Popkultur, NerdThemen, Feminismus und Herzensthemen, gegründet von Anne Wizorek (siehe Buch-Tipps) und inzwischen mit einem großen Autorenteam. Der Podcast bewegt sich irgendwo zwischen Pop und Politik und bietet viele neue Infos. Feministisch, solidarisch, hochinteressant.

SEXVERGNÜGEN.

Let’s talk about Sex, Baby! Zwei Frauen nehmen echt kein Blatt vor den Mund und packen so richtig aus. Was macht guten und schlechten Sex aus? Ist die Penisgröße wichtig? Wie geht Sexting eigentlich richtig, ohne dass es peinlich wird? Offener als die meisten Mädelsabende.

DER LILA PODCAST.

Auch wenn der Podcast-Name meiner Meinung nach ziemlich verstaubt klingt – reinhören lohnt sich. Aktuelle Themen werden von drei Journalistinnen aus feministischer Sicht besprochen: nachvollziehbar, cool und gesellschaftlich irre wichtig. Der Lila Podcast wird herausgegeben von Frau Lila, einer feministischen Initiative, die Frauen vernetzt und ihnen Bildungsangebote macht. Mehr Infos auf fraulila.de.

1958

Ein Mann darf nicht mehr den Arbeitsvertrag seiner Frau kündigen. Und Frauen dürfen ohne Erlaubnis ihres Mannes den Führerschein machen.

13


FRA VERDIEN IM SC 21%

GRLPWR SERIEN

Abteilung ist 33 Prozent günstiger. Bei Einwegrasierern ist das tatsächlich der Fall. Gleiche Marke, gleiches Produkt, andere Farbe. „Da geht es doch um Angebot und Nachfrage“, könnte man sagen. „Da geht es um Fairness“, sage ich. Für mich ist das Diskriminierung. Ich möchte zumindest aufgeklärt werden und die Wahl haben. Momentan wird mir suggeriert, dass es für Frauen eben nur diese Rasierer gibt, da die blauen nicht direkt daneben hängen. Dass Produkte für Frauen teurer sind, wurde bereits in zahlreichen Studien belegt. „Pink Tax“ wird dieses Phänomen genannt. Es sei schwer zu erklären, so Spiegel Online, „warum ein rosafarbener Fahrradhelm in den USA 27 Dollar, die blaue Version dagegen nur 14 Dollar kosten soll.“ In vielen Ländern gibt es bereits Gesetze, die diese geschlechtsspezifische Preisgestaltung verbieten. In Deutschland nicht. Wir müssen uns weiterhin den Geist mit dem rosa und blauen Konsum-Klebstoff der Werbeindustrie verkleben lassen.

GIRLS.

Zugegeben: Es geht vor allem um Sex. Aber nicht um den Hochglanz-HollywoodSex, sondern um ganz normalen Sex. Frauen sehen normal aus, sind normal angezogen und fühlen sich echt an. Sehr cool, um ab und an das medial geprägte Weltbild mal wieder in realistische Bahnen zu lenken.

30 ROCK.

Die Serie von und mit Tina Fey dreht sich um Liz Lemon, die ChefAutorin von „Saturday Night Live“. Die Serie schafft es, klug, humorvoll und parodistisch das Leben einer weiblichen Führungskraft zwischen überforderten Angestellten, konservativem Senderchef und eigenen Ansprüchen darzustellen. Zum Totlachen und herrlich ehrlich. Feminismus ist im Alltag eben manchmal nicht so easy.

HABT MEHR SELBSTBEWUSSTSEIN!

Ich kenne Frauen und Männer, die es eigentlich besser wissen müssten. Die clever sind, die Erfolg haben (wollen), gut ausgebildet sind. Doch manche von ihnen verhalten sich trotzdem genauso, wie es erwartet wird. Einige Freundinnen trauen sich nicht, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen und entschuldigen sich tausendmal für einen Fehler, der wahrscheinlich kaum aufgefallen wäre. Männer reißen Macho-Sprüche über die „heiße Praktikantin“ oder die „Milf vom Empfang“. Ah! Nein! Lasst das! An die Männer: Wie wäre es denn, wenn sich eure Freundin / Schwester / Tochter solche Sprüche anhören müsste? Eben. Also denkt kurz drüber nach, ob ein Spruch sein muss. Vielleicht ist die Praktikantin sogar so talentiert, dass man sie lieber fördert, statt sie zu begaffen und zu denunzieren. An die Frauen: Kein/e Vorgesetzte/r wird jemals auf einen Mitarbeiter zugehen und sagen: „Du hast gute Arbeit geleistet – das verdient 5000 Euro mehr im Jahr.“ Man muss den Mund aufmachen und Forderungen stellen, egal ob Mann oder Frau. Niemand führt diese Gespräche gern. Auch Männer nicht. Aber es gehört eben dazu. Wir putzen auch alle unsere Zähne und machen den Abwasch, obwohl es keinen Spaß macht. Man muss kein Macho werden oder aggressiv auftreten. Aber Mädels, ihr könnt was, also zeigt es und fordert ein, was ihr verdient. Lächelnd, weiblich, selbstbewusst. Ja, vieles kann und muss die Politik regeln. Das meiste müssen wir aber selbst tun. Wir alle sind dafür verantwortlich, welches Verhalten und welche Rollenbilder sich festigen und weitergegeben werden. Ich kaufe von nun an die blauen Rasierer bei Budni.

ORANGE IS THE NEW BLACK.

Die klassische Gefängnis-Story. Nichts Neues. Aber mit Frauen. Das ist etwas Neues. Und diese Frauen sind groß, klein, dick, dünn, schwarz, weiß, Mörderinnen, Mütter, liebevoll und brutal. Der damenhafte HollywoodLack ist ab, das tut gut.

1961

Elisabeth Schwarzhaupt (CDU) ist als Bundesministerin für Gesundheitswesen die erste Frau an der Spitze eines Bundesministeriums.

14

1962

Eine verheiratete Frau darf ohne ihren Mann ein Bankkonto eröffnen.

1963

Die erste Frau fliegt in den Weltraum.

1969

WIR BRAUCHEN KEINE GLEICHMACHEREI

Unsere Generation braucht keinen Feminismus, der Röcke verbietet und Frauen verurteilt, die Einhörner und Glitzerkram mögen. Der moderne Feminismus ist keine Gleichmacherei. Gleichberechtigt sein heißt nicht, gleich zu sein. Frauen weinen vielleicht häufiger als Männer, aber sie sind deshalb nicht schwächer, weniger belastbar oder ungeeigneter für Führungspositionen. Vielleicht ist es sogar gesünder, ab und an zu heulen, als alles in sich reinzufressen und irgendwann mit einem Burnout zum Psychologen zu laufen. Wir müssen unsere Denkmuster aufbrechen. Man kann auch in einem rosa Notizbuch weltverändernde Gedanken aufschreiben. Und wer gern den Wirtschaftsteil liest oder Fußball guckt, muss nicht automatisch einen Penis haben. Ja, Männer sind körperlich anders gebaut als Frauen. Ihnen wachsen schneller Muskeln und sie können

Eine verheiratete Frau wird als geschäftsfähig angesehen.

1971

Im Stern bekennen sich 374 Frauen dazu, ungewollte Babys abgetrieben zu haben.


UEN  EN HNITT WENIGER oftmals schneller laufen. Im klassischen Bürojob ist mir das herzlich egal. Ich habe einfach keine Lust mehr auf Sexismus. Ich habe keine Lust mehr, optisch bewertet, schlechter bezahlt, begrabscht und als Objekt, nicht als Persönlichkeit angesehen zu werden, nur weil ich Brüste und eine höhere Stimmlage habe. Und ich will Männer, die sich nicht nur über ihre Job-Position und Muskelmasse definieren, sondern auch putzen, Kinder auf dem Arm haben, weinen und Sekt trinken können, ohne sich dabei unmännlich zu fühlen. Ich finde es gleichzeitig auch in Ordnung, ab und an mit meinen Mädels einen Sekt aufzumachen und „Sex and the City“ zu gucken, während die Jungs Fußball schauen und Bier trinken. Wir dürfen Klischees erfüllen, aber sollten stets über den Tellerrand schauen und wissen, dass kein Mensch in nur eine Schublade passt. Gebt allen Geschlechtern die gleichen Chancen, Rechte und Gehälter, ob rosa oder blau gekleidet. Feminismus ist immer noch wichtig. Denn solange wir über Gleichberechtigung reden müssen, gibt es noch viel zu tun. Wenn sich aber jeder an die eigene Nase fasst, seine Äußerungen kontrolliert, seine Rollenbilder reflektiert und hinterfragt, dann sind wir auf einem guten Weg. Als ich kürzlich im Alten Mädchen in der Schanze einen Wein und mein Kumpel ein Bier bestellte, fragte der Kellner beim Servieren ganz neutral, wer was bekommt. „Ist doch klar“, sagte mein Kumpel. „Nö, ich erleb hier alles“, sagte der Kellner. Und genau das ist die Einstellung, die wir brauchen. Weiter geht’s, Leute!

1977

Eine Frau darf ohne Zustimmung ihres Mannes arbeiten.

1992

In seelischen Notlagen nach eingehender Beratung sind Abtreibungen bis zum dritten Monat straffrei erlaubt.

Savaete!

the D

08.10.17

Studenten & Young Professionals 10-16 Uhr. Eintritt frei. Masterstudiengänge, Jobs, Traineestellen, Praktika… Unternehmen aus Wirtschaft und Industrie, Universitäten und Hochschulen Gründernetzwerk mit Start-up Corner Bewerbungs-Corner mit professioneller Fotoecke und CV-Check Interaktiver Speaker’s Corner Fachvorträge mit Topreferenten

Hamburg Sporthalle

Unter der Schirmherrschaft von:

15


WIR SIND AM ZIEL, WENN DER BEGRIFF

FEMINISMUS NICHT MEHR NÖTIG IST

MELANIE SCHÜTZE ist Inhaberin der Agentur SCHWARMVERHALTEN und Initiatorin der Frauen-Netzwerkplattform ALSTERLOGE. Sie findet: Auch wenn Männer und Frauen ab und zu unterschiedlich ticken, sollten sie sich stets auf Augenhöhe begegnen. Wie hat sich Feminismus in deinen Augen von Simone de Beauvoir über Alice Schwarzer bis heute verändert? Wir alle sind vom aktuellen Zeitgeist geprägt. Kein Wunder, dass sich das auch auf die Definition von Feminismus überträgt. Wer weiß heute noch, dass es bis vor 50 Jahren für Frauen verboten war, einen Marathon zu laufen? Feminismus ist einem steten Wandel unterworfen, heute haben wir andere Fragestellungen als damals. Wir

„KEIN GESCHLECHT

sind schon viel weiter, aber ich glaube, dass wir erst am Ziel sind, wenn der Begriff Feminismus nicht mehr nötig ist.

Männer und Frauen sehen anders aus, sind anders gebaut, Frauen bekommen die Kinder. Fakt ist: Es gibt Unterschiede. Wie soll Gleichberechtigung funktionieren?

Gleichheit kann nicht das Ziel sein, das wäre furchtbar langweilig. Aber es ist doch so, dass wir in beziehungsweise mit einer Wirtschaft leben, die aus historischen Gründen männlich geprägt ist. Wieso muss man im Job laut sein, um erfolgreich zu sein, also eher eine männliche Eigenschaft bedienen? Warum gelten Kinder eher als Nachteil, wenn man als Frau Karriere machen möchte? Warum ist es in vielen Bereichen nicht gerne gesehen, wenn ein Mann in Elternzeit geht? Kein Geschlecht ist besser als das andere. Aber gemeinsam sind wir besser! Das ist längst

IST BESSER ALS DAS ANDERE“

1994

Bei einer Heirat muss die Frau nicht mehr den Nachnamen ihres Mannes annehmen.

16

Es gibt eine Studie, dass die meisten Personaler – auch die weiblichen – bei gleichwertigen Lebensläufen eher den Mann als die Frau einstellen würden. Wieso machen sich Frauen selbst so klein?

Es gibt den sogenannten „Queen Bee“Effekt, der unbewusst bei den hohen Positionen greift. Zudem ist es natürlich so, dass Frauen nun mal Kinder kriegen können. Wenn ein Personaler sich also dafür entscheiden muss, jemanden langfristig einzustellen, wird er das Risiko meiden und auf den Mann statt der Frau im fruchtbaren Alter setzen. Das ist menschlich nachvollziehbar, aber gesamtgesellschaftlich ein Drama. Ein Blick in unsere nördlichen Nachbarländer zeigt uns, wie oldschool wir in diesem Bereich noch unterwegs sind.

Was hältst du davon, dass Feminismus gerade zum „Buzzword“ und Trend wird?

Herrlich finde ich das! Es kann doch überhaupt nicht genug Aufmerksamkeit für ein so wichtiges Thema geben. Umso toller,

2016

2004

1997

Sexuelle Gewalt in der Ehe wird als Vergewaltigung bestraft.

belegt worden. Gleichberechtigung bedeutet für mich, auf Augenhöhe zu agieren. In allen Bereichen.

2001

Die militärischen Laufbahnen bei der Bundeswehr stehen auch Frauen offen.

Karin Dorrepaal ist beim Pharmakonzern Schering die erste Frau in der Vorstandsetage eines DAXUnternehmens.

2005

Angela Merkel wird die erste Bundeskanzlerin Deutschlands.

Claudia Neumann kommentiert als erste Frau ein Männer-EMFußballspiel. (Und das Internet rastet aus – leider mit Hass und Häme.)


GRLPWR BÜCHER wenn der Begriff Feminismus endlich wiederbelebt wird. Und zwar so, wie es zu unserer Generation passt.

Du hast ein Frauennetzwerk gegründet. Wieso sollten sich Frauen verbünden?

Weil gemeinsam alles einfacher ist und zudem mehr Spaß macht. Verbünden müssen wir uns nicht, das klingt so, als hätte man einen Gegner. Aber vernetzen und austauschen sollten wir uns. Denn so läuft es nun mal häufig – Vitamin B schlägt Leistung.

Widerspricht ein Frauennetzwerk nicht der Gleichberechtigung, weil damit ja die Frauen bevorzugt und die Männer benachteiligt werden? Nein, keinesfalls. Die Jungs haben doch auch ihre Clubs, in denen sie unter sich bleiben. In den Old Boys Networks dieser Welt wird Business ohne Ende gemacht – mit Erfolg! Da Frauen ganz anders netzwerken als Männer, brauchen wir unseren eigenen Raum, den wir mit der Alsterloge schaffen.

SIMONE DE BEAUVOIR – THE SECOND SEX. Ein „Klassiker“ der

feministischen Literatur, erstmals veröffentlicht 1949. Die französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin behauptet, dass Geschlechterrollen nicht biologisch festgelegt, sondern eine Folge von Kultur und Erziehung sind. Fun Fact: Bei „Kauf dich glücklich“ in der Schanze gibt es die feministische Kollektion der Bloggerinnen von „This is Jane Wayne“ namens „Bonjour Simone“ zu kaufen. Mit dabei: ein T-Shirt mit dem Buchcover von „The Second Sex“.

ANNE WIZOREK – WEIL EIN AUFSCHREI NICHT REICHT.

Mit ihrem Twitter-Hashtag #Aufschrei katapultierte Anne Wizorek, WahlBerlinerin, Medienberaterin, Feministin und Bloggerin von kleinerdrei, das Thema Sexismus wieder in den aktuellen Mediendiskurs. In ihrem Buch beschreibt sie, wie sie selbst

zum Feminismus kam, ermutigt zum #aufschrei und erklärt, wieso Feminismus so wichtig ist.

ROXANE GAY – BAD FEMINIST. In verschiedenen (englischen) Essays zeigt die Professorin und Autorin aus den USA, wie zerrissen Frauen heutzutage sind. Roxane Gay liebt Pink. Sie liest die Vogue. Und sie singt den frauenfeindlichen Song „Blurred Lines“ gern mit. Aber besser eine schlechte Feministin, als gar keine, oder? Eben. JULIA KORBIK – STAND UP. Hipsteresk, bunt und mit coolen Illustrationen – das optische Highlight aus der Feminismus-Bibliothek. Ganz nebenbei steht auch jede Menge gutes Zeug drin. Im Plauderton erzählt die freie Journalistin und Autorin aus Berlin, was alles schief läuft und dass wir noch lang nicht am Ziel sind. Ironisch, unterhaltsam, lebensnah. Hilfreich sind auch die vielen Verweise auf Blogs und Bücher. CHIMAMANDA NGOZI ADICHIE – WE SHOULD ALL BE FEMINISTS. Ihr

TED-Talk wurde bekannt, als Beyoncé Knowles einige Passagen daraus in ihrem Song „Flawless“ sampelte. Auch ihr Essay zum Vortrag ist extrem lesenswert. Die Autorin mit dem unaussprechlichen Namen, die in den USA und ihrem Heimatland Nigeria lebt und hauptberuflich schreibt, deckt auf, wie viel Sexismus wir im Alltag erleben, wie Rollenerwartungen erlernt werden und wie man lernt, sie zu brechen. „This is my bible“, sagt eine Amazon-Rezensentin. Amen!


C  LOUDS Reeperbahn 1 (St. Pauli)

18

AUGUST / SEPTEMBER 2017


Er ist #oldfashioned und trotzdem modern: Whiskey! Bourbon, Scotch und Co. begeistern nämlich nicht nur Rock-Legende Udo Lindenberg, sondern sind auch für uns stilvolle Abendgefährten. Wir haben bei einem Experten nachgefragt, warum die

destillierteGetreide-Spirituose jetzt wieder

voll im Trend ist und zeigen euch die besten Locations zum Genießen. Text: Marlena Gaul

* • * Und er braucht nicht immer viel Schnick Schnack. „Für mich ist er deshalb auch eine relativ erwachsene Spirituose“, sagt Levent. Außer als Whiskey-Cola-Mische gehört sie nämlich nicht unbedingt zu Jedermanns Teenie-Sünden. Levents persönliche Lieblinge sind die Bourbons. „Die haben Leben“, sagt er. Nicht umsonst werden sie für den Großteil der amerikanischen Cocktail-Klassiker verwendet.

»

G  AZOLINE BAR Bahrenfelder Straße 132 (Ottensen)

Fotos: Thiele (1), Szczepaniak (2)

r ist keine Neu- sondern eine stilechte Wiederentdeckung: Nach Gin sorgt jetzt Whiskey wieder für gediegene Bar-Abende! Levent Gudegast (35) ist Barkeeper im Clouds auf der Reeperbahn. Seit 15 Jahren ist der Hamburger Berufs-Shaker schon in der Branche unterwegs und kennt sich deshalb bestens aus. Warum Whiskey wieder im Trend ist, ist für ihn ziemlich klar: „Die Leute wollen aus der Caipi- und Piña Colada-Welt entfliehen. Heute dreht sich doch alles um Transparenz. Wir wollen wissen, was in unserem Glas ist – genau wie beim Essen.“ Nach #consciouseating jetzt also auch #consciousdrinking! Whiskey ist eben kein Billig-Fusel, sondern eine bewusste Entscheidung für Qualität. Unter anderem aufgrund seiner Reifung in Holzfässern kann der edle Tropfen dabei ganz unterschiedliche Aromen entwickeln – von süßlich über torfig bis fruchtig. Dafür sind beispielsweise die Holzart und auch die vorherige Nutzung der Fässer entscheidend.

19


B  AR DACAIO IM THE GEORGE HOTEL Barcastr. 3 (St. Georg)

Geschütteltodergerührt?

Whiskey-Hotspots

Einer der Whiskey-Drinks schlechthin ist der Whiskey Sour. „Sours waren mit die ersten Cocktails überhaupt. Darauf wurde alles aufgebaut“, erzählt Levent. Hier kommt es auf die richtige Mischung aus Süße, Säure und Alkohol an. Im Clouds werden Bourbon, Zitrone, Zuckersirup und Eiweiß in eine Liaison zum Dahinschmelzen geschüttelt. Dabei wird der Drink ohne Eis geshaked, um Klümpchen zu vermeiden. Noch etwas Orange on top et voilà: Wir sind verliebt! Der Manhattan ist ebenfalls ein echter Mix-Gigant und für Levent ein besonderer Drink: „Der Whiskey Sour geht eher so als Unisex- Getränk durch. Der hat kein Alter. Ein Manhattan ist da schon eine etwas erwachsenere und durch den herberen Geschmack speziellere Geschichte.“ Im Clouds werden für den Manhattan Rye Whiskey, Cocktailbitter Angostura und roter Wermut ganz entspannt verrührt – nicht geschüttelt. Während der Whiskey Sour durch seine Frische zum direkten Glas-Leeren animiert, mag es dieser Cocktail gemütlicher. Hier nippt man und hastet nicht.

Für den perfekten Whiskey-Genuss solltet ihr die richtigen Locations in Hamburg kennen! Neben dem Clouds ist auch das Christiansen’s eine Topadresse. Hier sorgt Uwe Christiansen jetzt schon seit 20 Jahren für WhiskeyFreuden. Mehrfach wurde seine Location vom Fachmagazin „Der WhiskyBotschafter“ und dem „Whisky Guide Deutschland" schon als eine der besten Whiskey Bars Deutschlands ausgezeichnet, zuletzt 2017. Um die 250 verschiedenen Whiskeys bietet die Bar – darunter indische und japanische Sorten sowie Raritäten. Alle Cocktailfans sollten unbedingt den klassischen Old Fashioned oder den cremigen Purple Heather mit Glenfiddich Malt Whiskey, Brombeer-Likör, Baileys und Sahne probieren! Wer es gern besonders schick mag, sollte in die Bar DaCaio im The George Hotel gehen. Hier stehen 114 Whiskeys zur Auswahl – vom Dalwhinnie aus den schottischen Highlands über den kanadischen Crown Royal und den japanischen Suntory Yamazaki bis zu BarChef Giovanni Massiminos Liebling Johnnie Walker Black Label. Must-Try: Der VintageCocktail mit Kirschmarmelade, Grapefruitsaft, Bénédictine-Likör

Levent Gudegast Der Clouds-Barkeeper zeigt uns die Whiskey-Welt.

20

JANUAR 2016 AUGUST / SEPTEMBER 2017


und dem schottischen TaliskerScotch. Für einen legeren Abend empfehlen wir die Gazoline Bar. Im Herzen von Ottensen ist alles eher relaxed. Besonders beliebt sind die Single Malts und die CocktailKreationen, wie der Wer sich selbst New York Sour mit als Bar-Chef versuBourbon, Zitronensaft, chen will, kann einen Puderzucker und Rotwein Old Fashioned ganz oder der Hobnail mit easy selbst mixen! Scotch, Ingwersirup, ZitroHierfür einfach einen nensaft, Averna-Likör und Zuckerwürfel zusamCocktailbitter Angostura. men mit einem Schuss Mit 8,50 Euro sind die Cocktailbitter AngosWhiskey-Cocktails hier tura in ein Glas geben auch studentenfreundund den Zuckerwürfel lich. Also hin da und zerdrücken, bis er sich Whiskey-Sp(i)rit tanken! aufgelöst hat. Jetzt das Insgesamt haben wir Glas mit Eiswürfeln mit Whiskey einen abauffüllen und sechs soluten Genuss-Garanten Zentiliter Bourbon oder für uns wiederentdeckt! alternativ Jack Daniel’s Er ist eine Spirituose mit hinzugeben. Mit einer Stil, die gekonnt gemixt Orangenscheibe und und erobert werden will. einer Cocktailkirsche Das kostet auch mal garnieren und Prost! mehr, lohnt sich aber! Und wer Lust hat, ihn noch besser kennenzulernen, kann im Clouds, Christiansen’s und in der DaCaio Bar jeweils auch bei einem Tasting auf den WhiskeyGeschmack kommen.

AB HEUTE:

WOHNUNGEN FÜR SCHMALES. UND STUDENTEN. Für maximal zwei Jahre in Dulsberg.

Find e Zuha dein use!

Gleich morgen Mittag nach dem Aufstehen bei uns anrufen!

Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG Willy-Brandt-Str. 67 • 20457 Hamburg • T: (040) 21 11 00 - 0

C  HRISTIANSEN’S Pinnasberg 60 (St. Pauli)

Fotos: Thiele (1), The George Hotel (1), Christiansen (1)

CHEERS!

21


WENN DIE DROSSELUNG DROHT:

SO KOMMT IHR MIT

FREIEM WLAN DURCH DEN TAG

Was in anderen Städten schon Normalität ist, ist in Hamburg noch Zukunftsmusik: Ein stabiles WLAN-Netz. Viel wird geredet, geplant und versprochen. Aber Stand heute sieht es mit free Wi-Fi hier noch mau aus. Warum ist das eigentlich so? Und was können wir tun, wenn die Flatrate mal wieder gedrosselt wird? Wir zeigen, welche freien Zugänge es schon gibt, was davon gut funktioniert und welche coolen Locations euch online durch den Tag bringen! TEXT & FOTOS: IVAN DE VINCENZI

L

ieber Kunde, Sie surfen ab sofort mit reduzierter Geschwindigkeit…" Neeeeein! Diese kleine Push-Nachricht auf dem Handy-Display versaut einem doch direkt den Tag. Jedes Mal geht die Flatrate schneller leer als der Monat lang ist. Und dann heißt es: Videos und Bilder laden? Kannst du vergessen! Mal eben Maps checken? Nope! So nervig. In Hamburg zu wohnen ist bei dem Surf-Dilemma keine Hilfe. Denn während man in anderen Großstädten, wie London oder Paris, fast flächendeckend frei surfen kann, kommt unsere Stadt nicht in die Puschen. Und mal ehrlich: Wenn selbst der Bummelbus auf Kreta WLAN hat, ist es schwer nachvollziehbar, dass in einer modernen Stadt wie Hamburg seit Jahren nur vom Ausbau des Netzes in Bus und Bahn geredet wird. Immerhin: Laut Hochbahn ist zumindest die Aufrüstung aller U-Bahn-Haltestellen beschlossen. Aber es dauert gefühlt ewig. Schon im April 2016 wurde der erste freie Zugangspunkt von MobyKlick am Alstertor freigeschaltet. Die komplette Aufrüstung soll noch bis Ende 2018 dauern. Bereits Ende 2017 soll wenigstens der Großteil aller 1000 Busse freies WLAN haben.

WIRD HAMBURG (ENDLICH) SMARTER? MobyKlick soll Hamburg auf dem Weg zur „Smart City“ unterstützen. Neben U-Bahnen und Bussen soll bis 2020 die ganze Stadt mit mehreren Tausend „WLAN-

22

Access Points“ statt Hotspots abgedeckt werden. Denn bei Hotspots gibt es nur einen begrenzten EmpfangsRadius: Wenn wir diesen verlassen, müssen wir uns neu einloggen. Für den Start diesen Sommer wurden in der gesamten Innenstadt 180 Punkte vom Hafen über den Gänsemarkt bis zum Jungfernstieg geplant. Wir haben es mal ausprobiert – und sind bisher mäßig begeistert. Das Gratis-Netz stellt zwar mit einer leicht über SMS-Registrierung zugänglichen, relativ schnellen Verbindung eine gute Alternative zu den teuren Hotspots in der Innenstadt dar, wie etwa von der Telekom oder Vodafone, doch von einer vollständigen Abdeckung der City kann noch nicht gesprochen werden. Beim Test brach die Verbindung unseres Smartphones sowohl zu Fuß als auch während der Fahrt immer wieder ab. Insbesondere im Bus ist der Empfang ausbaufähig. Auch die versprochene maximale Leistung von 1 Gbit/s wurde ein bisschen zu großzügig bemessen. Fürs Mails-Checken, für WhatsApp oder Facebook reicht es aber immerhin.

FREIFUNK: DIE PRIVATE ALTERNATIVE Eine praktische Alternative ist Freifunk. Dieses nicht kommerzielle Angebot lebt davon, dass Privatpersonen und Unternehmen offene WLAN-Netze einrichten und diese miteinander verbinden. Passenderweise hat sich die Große Koalition im Juni auch auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt. Wer sein Netz öffentlich macht, muss keine Angst vor Anzeigen mehr


haben, wenn beispielsweise illegal Filme oder Musik über den Zugang heruntergeladen werden. Das dürfte vor allem auch Cafés, Restaurants und Hotels freuen. Für Freifunk muss eine bestimmte Firmware auf dem Router installiert werden. Ein Teil der Internetgeschwindigkeit wird dann für das freie Netz reserviert. Da es sich aber bei vielen Hotspots um Router für den Heimbedarf handelt, ist deren Reichweite stark begrenzt. Starke Down- und Upload-Leistungen sind also meist schwer zu erreichen. In Hamburg gibt es zurzeit über 1100 aktive Freifunk-Knotenpunkte, die ohne Registrierung genutzt

werden können. Eine aktuelle Karte ist unter map. hamburg.freifunk.net/ abrufbar. Unser Fazit: MobyKlick und Freifunk sind an sich eine gute Idee – sie erweisen sich jedoch nicht immer als alltagstauglich. Vor allem die schlechte Signalqualität oder der mangelnde Empfang verhindern oft eine einwandfreie Verbindung. Das Angebot muss also weiterhin von dem gut funktionierenden Uni-Netz sowie dem Zugang in Cafés, Bars oder Restaurants ergänzt werden, wenn mal wieder die Drosselung droht oder wir von unterwegs arbeiten wollen.

»

) ELBDELI (OTTENSEN nnt Hier könnt ihr entspa en euren Kaffee schlürf oder Mittag essen und dabei das freie WLAN chnutzen. Optimale Lun Break-Bedingungen!

23


»

ONLINE UNTERWEGS: IN DIESEN LOCATIONS KÖNNT IHR EUCH DURCH DEN TAG HANGELN! Neben Klassikern wie Starbucks und Co. gibt es jede Menge Möglichkeiten, gratis online zu bleiben. Wir haben die coolsten Locations in Hamburg rausgesucht, die euren free Wifi Horizont vom Frühstück bis zum Nachtleben erweitern.

FÜR ZWISCHENDURCH: BETAHAUS » Treffpunkt für Freelancer und Startups

FÜR DEN FRÜHSTÜCKSHUNGER: KRAWEEL

Diese Location ist Hamburgs Kristallisationspunkt für Freelancer und Startups, Teams und Unternehmen. Die Arbeitsatmosphäre motiviert: Das Betahaus ist ein Ort des Lernens und Teilens, eine Inspirationslocation für Ideen, Experimente und Diskussionen. Neben Coworking-Spaces bietet der große Café-Raum im Erdgeschoss WLAN for free und gratis Leitungswasser! Und: Hier ist keiner genervt, wenn ihr die ganze Zeit auf Handy, Laptop und Co. beim Kaffee-Trinken starrt. Und der ein oder andere Schnack mit Internet-Gleichgesinnten lässt garantiert nicht lange auf sich warten.

» Lieblingscafé in der neuen Szene-Straße Direkt am Kiez und nah zur Schanze, aber eben doch weit genug weg von Touris: Die Paul-Roosen-Straße ist spätestens seit letztem Jahr unser neuer Hotspot. Das Kraweel ist ein Grund dafür. Bis 16 Uhr könnt ihr beim grandiosen Frühstück neben hausgemachtem Kuchen, leckeren Brötchen, Croissants sowie Rührei mit Speck auch vegane Spezialitäten und Kaffeeköstlichkeiten genießen. Egal ob zum Arbeiten oder einfach mal zum Gammeln: Das kostenlose WLAN lädt im entspannten Ambiente auf der Sonnenterrasse zum Verweilen ein. Der perfekte Start in den Tag! Paul-Roosen-Str. 6 (St. Pauli), täglich 9-22 h

Eifflerstr. 43 (Sternschanze), Mo-Fr 9-19 h

MITTAGSZEIT: ELBDELI » Lunch’n‘Surf Dieses Café im Herzen von Ottensen solltet ihr unbedingt auf dem Schirm haben. Denn hier werden die täglich wechselnden Mittagsgerichte ausschließlich mit frischen Zutaten und jeder Menge Liebe zubereitet. Lunch gibt’s für um die sechs Euro – von veganen Suppe über TortelliniWalnuss-Salat bis zur Mexican-Bowl wird hier jeder satt. Und nach dem lecker Lunch kann der Laptop wieder aufgeklappt werden! Friesenweg 4 ​(Ottensen), Mo-Fr 7.30-17 h

AUF EINEN DRINK: KOPIBA KAFFEERÖSTEREI & BAR » Für Koffein-Junkies

ARTIKEL SCHREIBEN : EN UND KAFFEE TRINK e Schanz Im Betahaus in der r Ivan kann UNISCENE-Auto n. eite arb nnt spa ent

FÜR DEN NACHMITTAG: STRANDKIOSK AHOI » Laptop auf dem Schoß, Füße im Sand Keine Kohle um als Digital Nomade auf Malle zu arbeiten? Warum nicht ans Hamburger „Meer" setzen und sich beim Tippen und Mailen den Elbwind um die Nase wehen lassen? Ausblick auf Kräne, Frachter, Liegestühle und kostenloses WLAN machen den Strandkiosk zu einer willkommenen Abwechslung für die Home-Office-Tage, an denen ihr mehr Frischluft als komplette Stille braucht. Övelgönne 57 (Othmarschen), April bis Oktober: täglich 8-22 h, November bis März: Sa-So 8-17 h, Mo-Fr ab 8 h

24

Tagsüber könnt ihr in der kopiba chillen und selbstgerösteten Kaffee sowie Kuchen und Waffeln genießen – abends könnt ihr hier Drinks genießen. Kaffee-Cocktails inklusive! Zwischen Kreationen wie dem „White Russian Deathpresso“ und einem „Screaming Orgasm“ könnt ihr hier dazu die ganze Nacht gratis surfen! Und: Falls der Strom nicht reicht, Steckdosen gibt´s auch. Beim Grünen Jäger 24 (Sternschanze), Mo-Do 9.30-20 h, Fr von 9.30 h bis open end, Sa von 10 h bis open end, So 10-20 h

FÜR DEN ABEND: HAUS 73 / JOLLYJUMPER » Beim Ausgehen online bleiben Konzerte, Poetry Slams, Fußball-TV, DJAbende oder Kneipenquiz: Die Mischung aus Bar, Club und Café hat alles zu bieten. Als Kirsche auf der Sahne gibt’s hier neben leckerem Craft Bier aus dem Hahn auch freies WLAN. Unbedingt merken: Jeden Sonntag ab 20 Uhr könnt ihr zusammen mit anderen „Tatort“-Fans die bekannteste Krimiserie Deutschlands gemütlich auf der Leinwand gucken. Und natürlich dabei online live mitraten, wer der Täter ist. Schulterblatt 73 (Sternschanze), Mo-Fr ab 10 h, Sa+So ab 12 h

JANUAR 2016 AUGUST / SEPTEMBER 2017


ACHTUNG: Aufruf in eigener Sache vom UNISCENE HeadhunterHeadquarter!

+D  u warst der erste, der Foodtrucks und Craft Beer kannte, während alle anderen noch im Vapiano gegessen und Astra gesüffelt haben?

+D  u feierst auf den coolsten Partys der Stadt oder schmeißt gerne mal selbst einen WG-Abriss?

+D  u brauchst bei Instagram kein #likeforlike und weißt, welcher Filter bei Snapchat „Bitch-Filter“ genannt wird?

+D  u studierst „fleißig“ – und genießt dein Leben zwischen den Klausurenphasen in vollen Zügen?

+D  u hast Bock über die wichtigsten News der Stadt zu schreiben?

DU KANNST EINE DIESER FRAGEN MIT „JA“ BEANTWORTEN? Dann bist du genau richtig in unserem Team! Wir suchen ab sofort für die Redaktion:

HAMBURG

18. JAHRGANG

DEINE STADT. DEIN LIFESTYLE. DEIN MAGAZIN.

NR. 1/17

GÜLTIG 1.2.-31.3.2017

#G  astro-Experten, die Hunger darauf haben, die neusten Locations und Food-Trends zu testen,

#P  arty-Animals, die mehr feiern als schlafen und Stammgast in den besten Clubs sowie Bars der Stadt sind,

DIGITALE NOMADEN So macht ihr die schönsten Orte der Welt zu eurem Arbeitsplatz!

Koffein-Kick HAMBURG In

diesen Cafes und Rostereien entsteht eine neue Kaffee-Kultur

Slow Fashion Hamburger Shops, Blogs und Label setzen auf nachhaltige Mode

18. JAHRGANG

NR. 2/17

Podcast-Comeback Die aktuelle Horspiel-Generation sagt dem Netflix-Hype den Kampf an

GÜLTIG 1.4.-31.5.

LIFESTYLE. DEIN MAGAZIN. DEINE STADT. DEIN

#S  ocial-Media-Pros, die für Likes leben und die kreativsten Snapchatund Instagram-Storys raushauen,

#C  ampus-Kenner, die an der Uni den Überblick haben und den neusten Bib-Talk kennen,

#H  amburg-Insider, die das Wort „Trends“ scheiße finden, aber trotzdem wissen was grade angesagt ist.

#WEHRTEUcH Trump, Brexit, AfD und Erdogan:

Do It TOgether

Zusammen kreativ sein: Hamburgs coolste Gemeinschaftsprojekte

Warum wir jetzt politische Haltung

Sport-Flatrates

Wie Startups nervige FitnessKnebelverträge abschaffen wollen

zeigen müssen!

Film-Dystopien

Mit diesen düsteren Zukunftsvisionen sieht Hollywood 2017 schwarz

HAMBURG

18. JAHRGANG NR. 3/17

DEINE STADT. DEIN LIFESTYLE. DEIN MAGAZIN.

GÜLTIG 1.6.-31.7.

PLANETARIUM

Das Bewerbungsverfahren? Easy! Schick einfach deine kurze Bewerbung an redaktion@uniscene.de, wenn du glaubst, für eine (oder mehrere) der „Stellen“ die optimale Besetzung zu sein. Für die Eiligen: 10-sekündige Snap-Bewerbungen an unseren „UNISCENE“-Account werden auch angenommen. Wir freuen uns!

no hipster

BARMBEK, MEINE PERLE

* CAFÉ *

Insider-Locations, bezahlbare Mieten und grüne Oasen: Unsere Liebeserklärung an den unterschätzten Stadtteil.

(N)ICE ICE, BABY Diese neuen Eis-Kreationen solltet ihr probieren

Open-Air-saison

Welche „ehrlichen“ Festivals ihr nicht verpassen dürft

G20-GIPFEL

Pro- und Contra: wie weit darf protest eigentlich gehen

25


Texte: Lesley-Ann Jahn

konzerte s Live-Highlight Das sind unsereund September! für August

PHOENIX Sie nennen ihr neues Album „Ti Amo“ – und wir lieben es! Das französische Indie-Pop-Quartett ist nach zwei Jahren im Studio endlich mit neuen Songs am Start und wurde damit bereits auf den großen Festivals gefeiert. Die Englisch-Französisch-ItalienischPop-Mischung macht das Album zur perfekten Sommerplatte. Deshalb lohnt es sich definitiv die „Four Parisian boys with brotherly love“, wie sie sich selbst nennen, live zu sehen, bevor der Sommer sich verabschiedet.

26 10

SEP SO

HEIN COOPER

SEP DI

20 h, Grosse Freiheit 36 (St. Pauli), 45 €

Bon-Iver-Fans aufgepasst! Wem Falsettstimme, Indie-Folk und Gitarrenmelodien zusagen, der sollte sich diesen Import aus Australien gönnen. Hein Cooper schafft es auf seinem Album zwischen melancholischen Balladen und tanzbaren Songs zu switchen – und hat dabei einen ganz eigenen Stil, der vor allem durch Schlichtheit überzeugt. Dafür wird er Down Under zu Recht längst gehypt. Und wer sich fragt, warum der Junge „Hein“ heißt… seine Mutter kommt aus den Niederlanden! 20 h, Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Str. 69a (St. Pauli), 20 €

ANTIFUCHS 16 SSEPA „Puristischer Rap von einer Frau, die sich nichts mehr sagen lässt“, erklärt die Füchsin ihren Sound in einem Interview. Selbstbewusst rappt sie sich seit einigen Jahren an die (weibliche) Spitze des Deutschraps – neben Musikerinnen wie SXTN oder Eunique. Aber viel mehr wissen wir von ihr nicht: Denn ihr Gesicht verdeckt sie mit einer Maske und man kann nur munkeln, dass sie aus Berlin kommt. Wahrscheinlich macht diese Geheimniskrämerei gepaart mit ihrer derben Art Antifuchs umso besonderer. Nachdem sie bei der diesjährigen „Millerntor Gallery“ schon auf der Bühne abgegangen ist, kommt sie jetzt zur Pre-ReleaseShow ihres neuen Albums in den Donner. Also: Ohren auf und Mittelfinger raus! 19 h, Kleiner Donner, Schulterblatt 73 (Sternschanze), 15 €

26

AUGUST / SEPTEMBER 2017


RUSS

21 28 SEDOP

20 h, Molotow, Nobistor 14 (St. Pauli

), 20 €

konzert ticker

1  2 KARTEN

Es ist Zeit für Open-Air-„Engtanz“ und viele Texte zum Mitsingen: BOSSE, 26.8., Trabrennbahn Bahrenfeld

>>>

Riesen-Tam-Tam und Showeffekte gefällig? Die polarisierendste Popsängerin unserer Zeit ist in town: LADY GAGA, 29.9., Barclaycard Arena >>> Stellt euch auf kuschelnde POISEL Pärchen und selige Fans ein: Der Trübsal- Pop-Poet PHILIPP eine euch Gönnt >>> bühne Freilicht k spielt Open-Air, 1.9., Stadtpar : Jubiläums n 20-jährige ihres Feier zur r der zwei Zusatzshows der Hip-Hoppe Mu>>> ühne Freilichtb Stadtpark FREUNDESKREIS 10.+14.9., siker, Schauspieler und „Oscar“-Preisträger – Man muss wirklich nicht viel mehr zu ihm sagen: JOHN LEGEND, Mehr! Theater, 24.9.

>>>

Sein Albumtitel „Poet&Prolet“ beschreibt den österreichischen Hip-Hopper ziemlich genau: WENDJA, 29.9., Astra Stube

RYANMCMULLAN

04

Dieser Singer-Songwriter wurde nicht umsonst ins Vorprogramm von Ed Sheeran geholt! Ursprünglich stammt er aus einer Kleinstadt in Nordirland – und klingt irgendwie auch genau so. Seine Akustik-Balladen erinnern an eine Mischung aus Ed Sheeran und James Bay. Dieses Konzert stimmt deshalb mit viel Gitarrensound und Ryans rauer Stimme schon mal etwas auf die gemütliche Jahreszeit ein.

SEP MO

20 h, Knust, Neuer Kamp 30 (St. Pauli), 15 €

Fotos: Niedernhöfer (1), Heine (1), Glenen (1), Fritzsche (1)

JONAH

Feinster Neo-Dream-Folk aus Berlin : Hinter Jonah stecken die Sandkastenfreu nde Angelo Mammone und Christian Stee nken, die aus einer Kleinstadt in Niedersac hsen kommen. Die beiden haben Ende Juli endlich ihr Debütalbum veröffentli cht und zeigen damit, dass sie mehr drauf haben als den „All We Are“ Werbesong von Vodafone, mit dem sie letzte s Jahr bekannt wurden. Die Hallund Elektroelemente geben ihren Songs eine träumerische Note: der perfekte Sound für entspannte Tage. Das Konzert sollte t ihr euch deshalb als musikalisc hes ChillOut-Date in den Kalender eintragen!

„What they Want?“ war der Durchbruch des US-Rappers, der in Atlanta lebt. Und wir wollen auf jeden Fall bei seinem Konzert dabei sein! Nachdem er 2016 noch als Newcomer galt und wöchentlich eigens produzierte Songs auf Soundcloud raushaute, gibt es nun endlich das Debütalbum und die heiß ersehnte Tour. Er selbst nennt 50 Cent seine größte Inspiration – sein Sound erinnert auch an vergangene Eminem-Zeiten. Aber in geiler! Russ rappt seine Songs nicht nur, sondern schreibt, produziert und mixt alles selbst. Wer noch nicht überzeugt ist, sollte sich bei Soundcloud durchhören und sich Russ Instagram-Account GEWINNSPIEL reinziehen: sehr Wir verlosen authentischer und x talentierter Typ! für das RUSS KONZERT auf UNISCENE.de 20 h, Stadtpark Freilichtbühne (Winterhude), 33 €

AUG MO

EL GEWINNSPI Wir verlosen

RTELLN KAMC 1 x2s RY MU AN AN

für da ISCENE.de KONZERT auf UN

27


Texte: Lesley-Ann

Jahn

Event-tipps FESTIVAL

20 SEP 23 SA SEP MI

bis

Festival

die Veranstalter Das „Reeperbahn Festival" gibt es mittlerweile seit 11 Jahren, aber der ganzen schaffen es immer wieder, die spannendsten Musik-Newcomer aus : Indiefans Welt zusammenzutrommeln! Zu jedem Genre gibt es mehrere Highlights TUA oder freuen sich über Fink oder Portugal.The Man, von Dillon gibt es Elektro. die Singer-SongDardan liefern feinsten Hip-Hop, Faber und Tom Grennan halten oder Brutus auf writer-Fahne oben und Rock-Liebhaber kommen bei Maximo Park In Sachen ihre Kosten. Stargast ist Beth Dito – Star-Location erstmalig die Elphi! dem Musiker Kunst erwartet euch das Koch- und Musik-Format Cook'n'Dub, bei Musik einbaut. Matthias Arfmann die Sounds, die beim Kochen entstehen, in seine div. Locations rund um die Reeperbahn, ab 30 € (Tagesticket)

ELBBLICK-OPENAIR-KINO-FESTIVAL

Filmegucken unter freiem Himmel! Die Macher von Drehort:Hamburg und des „Elbblick-Festivals" haben sich zusammengetan und zeigen in ausgefallenen Locations ein ausgewähltes Kinoprogramm. Ihr könnt zum Beispiel „The Grand Budapest Hotel“ im urigen Biergarten Zum bis Anleger in Wilhelmsburg sehen, euch den Actionfilm „Mad Max“ von 1979 in der Oldtimer Tankstelle in Rothenburgsort reinziehen oder die in Hamburg spielende Produktion „Ein achtbarer Mann“ mit Kirk Douglas in der Oberhafenkantine angucken. Das Beste: Die Veranstaltungen sind for free – Spenden natürlich gern gesehen. Tolles Sommer-Format!

16

SEP SA

Festival

div. Locations, free

INDIEMAGDAY 27 AUSOG

An alle Magazin-Fans und PrintLiebhaber: Im Hamburger Oberhafen eröffnet zum dritten Mal die „Free Trade Zone for Printed Goods". Das Indiemags-Team Markt sammelt seit 2014 unabhängig gedruckte Magazine und bringt auf Konferenzen die Macher zusammen. Beim Event im Oberhafen könnt ihr euer eigenes Heft präsentieren, eure Sammlung ausmisten, Magazinraritäten ergattern sowie Poster, Postkarten und internationale Indie-Magazine shoppen und euch mit anderen Liebhabern austauschen. Außerdem gibt’s leckere Verpflegung – und natürlich eine Lese-Ecke! 9-18 h, Oberhafen, Stockmeyerstr. 43 (HafenCity), free

MOONBOOTICA OPEN-AIR Das Open-Air für alle Tanzwütigen mit Durchhaltevermögen: Hier könnt ihr acht Stunden durchfeiern! Seit 1999 legen die beiden Hamburger DJs KoweSix und Tobitob als Moonbootica schon gemeinsam auf und sind erfo lgreich international unterwegs. Zum Open-Air-Special geben sie sich endlich wieder die Ehre in der Heimat auf dem „Dockville"Gelände. Mit dabei sind wie immer coole Acts, wie unsere Local-E lectro-Heros Digitalism sowie AKA AKA aus Berlin. 14-22 h, MS Dockville, Reiherstieg Hauptdeich (Wilhelmsburg), 17 €

28

27 ASUOG Festival

AUGUST / SEPTEMBER 2017

Fotos: Spindler (1), Heide (1), Hohagen (1), Zimmermann (1), Traupe (1)

REEPER BAHN


FOODIES AUFGEPASST:

DAS SIND DIE LECKERSTEN

NEUERÖFFNUNGEN SALT&SILVER

ZENTRALE

Location! Das wurde auch Zeit: Endlich haben die Salt & Silver Jungs ihre eigene Events Nach dem Erfolg ihrer Reise-Kochbücher kamen wir bei verschiedenen ck ihrer wie den „Tacos, Tequlia und Tattoos“ Partys immer mal in den Geschma St. Pauli südamerikanischen Köstlichkeiten – jetzt haben sie ihre Zentrale auf den Kontiaufgeschlagen. Das Konzept: Jedes Jahr wechselt die Speisekarte euch ab nent, im ersten Jahr: Lateinamerika. Direkt am Park Fiction könnt ihr hausgesofort durch Leckereien, wie Ceviches oder Tacos, futtern und Highballs, trinken. Am machte Limonaden, Micheladas, Pisco, Rum, Tequila sowie Mezcal day“! Wochenende sind die drei magischen Worte Programm: „Brunch all Hafenstr. 140 (St. Pauli), Mi-Fr ab 18 h, Sa+So ab 17 h

ÜBERQUELL

Müssen wir mehr sagen als: „Bier und Pizza“!? Diese ehrliche Kombi geht sowieso immer und in der neuen Location in den Riverkassematten kann man sie ab sofort noch besser genießen. Das Überquell ist eine Mischung aus Micro-Brauerei, Brew-Pub und Pizzeria, das von Ex-ProfiWindsurfer Axel Ohm und Restaurantentwickler Patrick Rüther geführt wird. An den Zapfhähnen gibt es fünf feste Biersorten sowie saisonale Kreationen. Und auch bei der original neapolitanischen Pizza bleibt von klassischer Magherita über vegane Angebote bis süßer Nachtisch-Pizza kein Wunsch offen. Highlight der Location ist die große Sonnenterrasse mit First-Class-View auf den Hamburger Hafen. Fischmarkt 28-32 (St. Pauli), Restaurant: Mo-So ab 12 h, Brew-Pub: Mi+Do ab 18 h, Fr-So ab 16 h

Dein Dance Center für Jazz, Ballett, Modern, Fusion Kitchen in Ottensen! Hier trifft das Beste aus der indischen und mexikanischen Küche aufeinander. Geführt wird die Location von Harsha Ravi, der uns schon mit seinem Foodtruck „Curry it up“ von indischem Street Food überzeugt hat. In der stylischen Location kommen jetzt Tacos und Burritos auf die bunten Teller. Unter der Woche gibt's Lunch-Bowls, Freitag ist #fusionfriday und Samstag Mexican oder Indian Night. Mal ein anderer Geschmack und absolut empfehlenswert!

Urban Styles und vieles mehr

ROOTS

Bahrenfelder Str. 332 (Ottensen), Mo-Fr 11.3014.30 h, Fr-Sa 18-22 h

DAS TYBAS DANCE CENTER im Tybas Dance Center erwarten dich 22 verschiedene Tanzkurse und 16 Dozenten, die ihren Beruf mit dem Herzen gewählt haben. Von Ballett, Hip Hop und Steppen bis zu Lyrical Jazz - wir finden bestimmt einen Kurs für dich, der nicht nur dich, sondern auch dein Herz tanzen lässt. Auch für Erwachsene und Anfänger! TYBAS DANCE CENTER Bäckerbreitergang 26 I 20355 Hamburg Telefon +49 40 357 185 00 www.tybas-dance.com I info@tybas-dance.com

29


Texte: Lesley-Ann Jahn, Karen Luc

ps kultur-tip

DIENACHTVON  ST.VALENTIN

Der Fall des Paralympic-Stars Oscar Pistorius inspirierte ab Regisseur Mpumelelo Paul Grootboom zu seinem neuen Werk: Am Valentinstag 2013 tötete der Sprinter in Südafrika seine damalige Freundin Reeva Steenkamp durch die Badezimmertür mit vier Schüssen. Nach eigenen Bühne Aussagen hielt er sie für einen Einbrecher – doch das Urteil lautete sechs Jahre Haft wegen Totschlags. Der seit 14 Jahren am Staatstheater von Pretoria arbeitende Theatermacher Grootboom nimmt die Tatnacht als Aufhänger für eine ähnliche Story: Popsternchen Elize Thorn wird erschossen, dringend tatverdächtig ist ihr Verlobter Danie, einer der populärsten Rugby-Stars des Landes. Durch verschiedene Zeugenaussagen spielt er einander widersprechende Fall-Varianten durch und hält uns als Zuschauer damit in Atem – zwischen Wahrheit und erfundenen Szenarios. Hochspannend und durch die Nähe zum realen Fall mehr als packend!

17

SEP SO

Schauspielhaus, Kirchenallee 39, (St. Georg), ab 9 € (erm.)

INTERNATIONALES

SOMMER FESTIVAL

ab

Kampnagel im Ausnahmezustand! Drei Wochen lang bietet das Sommerfestival ein dicht komponiertes Programm aus Musik, Tanz, Theater, Film und Performance. Highlights gibt's Festival en masse: Ihr könnt unter anderem die Deutschlandmance premiere der Ballett-Punk-Perfor pany von Choreograf Michael Clarks Com Electrosehen, das Konzert des Detroiter euch Projekts Dopplereffekt erleben oder ancevom Auftritt der Undergroundperform ißen Gruppe JAJAJA aus Hamburg mitre burgerin lassen. Auch das Konzert der Ham zwischen Sophie Kennedy mit Pop-Sound ChanSongwriting-Kunst und modernem Am son können wir euch empfehlen. es vieRande des Tagesprogramms gibt und le Workshops, Diskussionsrunden t: Partys. So abgedroschen es kling Aber da ist für jeden was dabei!

09

AUG MI

de), Kampnagel, Jarrestr. 20 (Winterhu Tickets ab 10 €

30

WORLDSTREET PHOTO GRAPHY 2 AUG bis

7 SO

Diese Neustadt-Location ist immer einen Besuch wert – jetzt Ausstellung lohnt es sich aber noch mehr! In der Gudberg Nerger Galerie und dem dazugehörigen Shop werden zeitgenössische Künstler repräsentiert und Indiemags, Kunstdrucke sowie Design-Produkte verkauft. In der aktuellen Ausstellung dreht sich alles um Straßenfotografie: Das Buch „World Street Photographie 4” wird veröffentlicht und die besten Werke in der Galerie präsentiert. Dadurch, dass das Buch von der Foto-Sharing-Webseite Kujaja kuratiert wurde, sind die gezeigten Arbeiten besonders vielfältig und kommen aus der ganzen Welt. Must-See für Foto-Nerds!

Gudberg Nerger Gallery, Poolstr. 8 (Neustadt), Mo-Do: 10-18 h, Fr: 10-20.30 h, Sa: 12-18 h, free

TIPP FÜR VIELGUCKER:

DIE IHR KÖNNT ENTWEDER EINZELNE TICKETS FÜR LEVENTS KAUFEN – ODER EUCH DIE FESTIVA DER MIT , HOLEN O EUR 35 KARTE FÜR IHR 50 PROZENT ERMÄSSIGUNG AUF ALLE VERAN EINEN ES GIBT RDEM AUSSE STALTUNGEN BEKOMMT. STUDENT FESTIVAL-PASS FÜR UN100 EURO, MIT DEM IHR ALLE VERANSTALT T. KÖNN SEHEN ERTE KONZ DER SIVE GEN INKLU


PERFORMANCEANDVISUAL ARTSCLUBFESTIVAL

02

Euch schocken normale Festivals nicht mehr und ihr habt kein Bock drei Tage draußen zu pennen? Kein Problem! Bleibt einfach in Hamburg und seid beim Festival der alternativen Club-und Partyszene dabei. Das PAVA vereint kreative Performances und Visual Shows von Artists mit abgespaceten Namen, wie Reimzeitpiraten, Der Schräger Nightlife Fuchs oder Mutti Tuss. Hier gibt's optische Täuschungen, Lichtdesig n und Schattenspiel sowie Akrobatik begleitet von House-, Elektround Funk-Sounds. Klingt ziemlich fancy – wir sind gespannt auf das neue Format!

SEP SA

Für alle Klassikfans unter 28: 50 % Ermäßigung im Vorverkauf 10-Euro-Tickets eine Woche vorher

22 h, Waagenbau, Max-Brauer-Allee 204, Fundbureau, Stresema nnstr. 114 (Sternschanze), ab 7 € (erm.)

RESTINTHEFURROWS OFMYSKIN AUG bis

20 SO

Unendliche Verwandlungen Strauss: Metamorphosen Bruckner: Symphonie Nr. 9

1. Symphoniekonzert So 17.09.17 – 19.00 Uhr Laeiszhalle Großer Saal

Europa zu Gast Bach: Magnificat Schubert: Messe Nr. 5

1. Matinee-Konzert So 24.09.17 – 11.00 Uhr Laeiszhalle Großer Saal

Das Betreten des Kunsthauses durch einen rosa-grünen Plastikperlen-Vorhang Musik mit 2. Symphoniekonzert stimmt zunächst auf ein harmonisches doppeltem Boden So 08.10.17 – 19.00 Uhr stecken dahinter Doch ein. Farbspiel Ausstellung Prokofjew – Schostakowitsch Laeiszhalle Großer Saal nale internatio 13 auch starke Themen. Künstler thematisieren die Beziehung von Mensch und Objekten auf kritische, radikale und spielerisymphonikerhamburg.de sche Weise – oft heruntergesetzt auf sexuelle Begierden. Unter anderem konfrontiert uns die in Hamburg lebende schwedische Künstlerin Ida Lennartsson mit Ekelgefühlen: Sie zeigt das Innere des Körpers durch benutzte Taschentücher oder Flüssigkeiten. Insgesamt erwartet euch eine teils304951_SH_Anz_Uniscene_Satzsp_92x125mm_AUG 2017.indd 1 11.07.17 16:47 sehr abstrakte, aber hochästhetische Auseinandersetzung selbstverso als wir den Körper, hen mit dem menschlic ständlich ansehen. Von Videoinstallationen über 3D-Druck bis Malerei – hier bleibt nichts oberflächlich.

T H C A N R E T A THE

Hamburgs kleinen Theater-Häuser ater n sich alle großen und und das Englische The er An diesem Abend vereine rop me Kam die r pielhaus übe ater. Bei der „TheaThe n nsu – von Thalia und Schaus Mo dem und r, dem Lichthof eläutet und ihr habt bis zum St. Pauli Theate ell die neue Spielzeit eing ternacht" wird tradition führungen. Wir freuAuf und nen Büh 40 schen die Qual der Wahl zwi sion von „Romeo un Ver he utsc tde auf die plat en uns beispielsweise Imperial Theater im s“ me Hol ck ter, „Sherlo Julia“ im Ohnsorg-Thea fe” von Molière rtuf „Ta aus nitte ab-Aussch Werkstattsowie die exklusiven Vor nde nne spa es Außerdem gibt im Thalia am Alstertor. rparty! Afte Bühne eine h ürlic nat führungen und

09

SEP SA

ab 16 h, div. Locations,

Tickets ab 15 €

Fotos: Schomburg (1), PAVA (1), Heye (1), Glendinning (1), Heinecke (1), Vaccarezza (1)

Kunsthaus, Klosterwall 15 (Altstadt), ab 3 € (erm.)

1984

George Orwell

31.08. bis 30.09.2017

31


KLATSCHEN, BIERTRINKEN UND RADFAHREN FÜR KOHLE:

DIE COOLSTENNEBENJOBS IN HAMBURG er ziemlich öde, , Kaffee ausschenken? Auf Dau Kellnern, Klamotten verkaufen ard“-Jobs gemacht Stenken. Sie hat selbst „Stand nie Bon rin uto E-A EN ISC UN et find ! Wir zeigen euch h mehr in Hamburg? Na sicher noc ht nic da t Geh t: rag gef h und sic erbeitrag mit denen ihr Miete und Semest dt, Sta der in obs enj Neb e ich außergewöhnl kommt. garantiert keine Langeweile auf bezahlen könnt – und bei denen

I

ch hatte zwei Nebenjobs während meiner Studienzeit. Drei Jahre stand ich morgens um drei auf, um bis mittags Brötchen und Kaffee einer Bäckereikette zu verkaufen – und mich von teils gehetzten Hamburgern anpampen zu lassen. Warum nur? Knapp ein Jahr sortierte ich danach Kleidung und stand hinter der Kasse einer großen schwedischen Modekette im Alsterhaus. Im Nachhinein muss ich sagen: Beides lehrreiche Erfahrungen und körperlich sehr anstrengende Jobs – aber mit mieser Bezahlung und einem lahmen Arbeitsalltag. Auf die Idee, mich einfach mal nach coolen Alternativen umzusehen, kam ich leider nicht. Dabei gibt es in Hamburg Geldquellen, die man als Student jenseits von Verkaufstresen und Tabletttragen anzapfen kann... Wir zeigen euch, wo ihr suchen müsst!

UNSERE AUTORIN BONNIE STENKEN

KOMPARSE

SPASS AM SET UND NEBENBEI FÜR DIE UNI LERNEN

I

ch habe vor einem Jahr als Set-Designerin gejobbt und bin dann in die Komparserie reingerutscht. Häufig drehe ich Werbespots, zuletzt einen für Otto und Hagebaumarkt. Was mir sehr gut gefällt: Keine Routine. Jedes Set und jeder Regisseur sind anders. Meine Kollegen und ich lachen und essen viel und haben einfach Spaß. Als Komparsin muss ich geduldig sein. Die Wartezeit zwischen meinen Einsätzen nutze ich oft zum Lernen für die Uni. Das ist ziemlich praktisch. Man muss sich aber auch darauf einstellen, manchmal mehrere Anfragen im Monat zu bekommen und dann auch zeitweise wochenlang gar nichts zu hören. Ich arbeite deshalb zusätzlich noch als Betreuerin für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und als Schwimmlehrerin. Verdienst? Je nach Rolle und Projekt gibt’s 50 bis 150 Euro oder mehr pro Drehtag. Der Job gilt übrigens als kurzfristige Beschäftigung und wird über die Lohnsteuerkarte abgerechnet. Wie kommt ihr da ran? Über Agenturen für Komparserie, wie IM OFF Hamburg, Extra Faces und Starboxx oder unter komparse. de nach Stellen suchen PAULI,

32

BRAUEREIFÜHRER

EXPERTENWISSEN WEITERGEBEN UND BIERTRINKEN AM MORGEN

I

ch arbeite seit März als Mini-Jobberin in der Ratsherrn-Brauerei in den Schanzenhöfen. Vorher habe ich in einer Bar Craft Beer ausgeschenkt. Bevor bei uns überhaupt Bier fließt, müssen vor Schichtbeginn Vorbereitungen getroffen werden, wie Fässer Austauschen und Hähne Anzapfen. In der Woche ist es immer recht entspannt. Samstags ist es am härtesten, da haben wir immer sechs Führungen hintereinander, die jeweils ein bis zwei Stunden dauern. Selbstverständlich trinke ich immer ein Glas mit – und das erste Bier gibt's dann schon um 11 Uhr. Zum Glück bin ich hart im Nehmen und kann das nach einem 10 Stunden Tag gut wegstecken. In meinem Job geht es aber nicht nur um das Bier trinken, sondern auch um das Wissen darüber: Von der Entstehungsgeschichte des Reinheitsgebotes bis hin zur Frage, ob grüne oder braune Flaschen oder die Dose besser für den Biergeschmack sind. Viele Touristen und auch Einheimische, die zu uns kommen, wissen übrigens nicht, dass Hamburg eine lange Biergeschichte hat – und dass Bier nicht immer ein Pils sein muss. Es macht Spaß zu sehen, wie unsere Gäste dadurch überrascht werden und noch mehr Lust auf Craft Beer bekommen. Verdienst? 10 Euro pro Stunde. Wie kommt ihr da ran? Am besten direkt im Laden nachfragen, ob Bedarf besteht. Voraussetzungen? Trinkfestigkeit und Offenheit

JULI, 20, ST. STUDIERT DESIGN AN DER HFBK AUGUST / SEPTEMBER 2017


UNDSONSTSO?

Weitere coole Nebenjobs, die ihr in Hamburg machen könnt

CLAQUEUR

RIKSCHAFAHRER TOURIS BESPASSEN UND FITNESS-PROGRAMM ABSOLVIEREN

M

eistens fahre ich am Wochenende und in den Ferien, weil da mehr Touristen in der Stadt sind. Ich arbeite auch im Winter. Allerdings lohnt es sich bei unter 0 Grad nicht mehr, da steigt kaum jemand ein. Die Rikscha habe ich seit 2011 angemietet und arbeite selbstständig. Das ist meistens so üblich in der Branche. Am besten gefällt mir die freie Zeiteinteilung und der Kontakt mit ausschließlich gut gelaunten und ganz verschiedenen Menschen. Letztens habe ich zum Beispiel die Kolleginnen von Olivia Jones fahren dürfen – das war ziemlich witzig. Die wissen natürlich schon alles über Hamburg. Aber Touristen erzähle ich als geprüfter Stadtführer Details über unsere Stadt, die sie nicht kennen, während ich mit ihnen an der Alster oder dem Michel vorbeifahre.“

Claq....was? Was so sperrig klingt, bedeutet im Grunde nichts anderes als „Klatscher“. Bereits im 19. Jahrhundert wurden Menschen in Paris engagiert, die bei Theaterstücken bezahlten Applaus lieferten. Heute schickt das Unternehmen „Rent-a-Fan“ Claqueure zu Konzerten, Fernsehsendungen, Messen oder Informationstagen in Hamburg und überall sonst in Deutschland – und zwar immer dann, wenn deren Veranstalter Angst vor mangelnden Besuchern haben. Als Miet-Klatscher kann es also sein, dass ihr als Rockmusik-Fan zu einem Schlagerkonzert geschick t werdet. Zusammen mit mindestens zwanzig anderen Claqueuren sorgt ihr für Stimmung – Fankleidung gibt’s inklusive. „Rent-a- Fan“ sucht übrigens auch immer mal wieder Flashmobber oder Groupies, die auf Firmenfeiern oder spärlich besuchten Konzerten für die nötige Stimmung sorgen.

VERDIENST? 15 bis 20 Euro/Stunde VORAUSSETZUNG? Flexibilität, da die Buchung oft

spontan stattfindet

AKTMODELL

Ausziehen für Fremde? Eine ziemliche Überwindung! Zudem braucht ihr Geduld und Durchhaltevermögen, da ihr eine Position konstant halten müsst. Bevor ihr euch nun fragt, warum ihr euch nackt machen solltet: Pro Unterrichtsstunde winken bis zu 20 Euro. Für ein bisschen Rumsitzen und Stillhalten doch gar nicht so übel, oder? Den perfekten Körper braucht ihr für diesen Job übrigens nicht. WIE KOMM ICH DA RAN? Hochschulen mit künstlerischen Studiengängen, Volkshochschulen oder Kunstakademien buchen regelmäßig Aktmodels für die Studenten und Schüler

PARTYGUIDE

Nachts mit ein paar Leuten durch die Clubs ziehen und dafür bezahlt werden? Klingt famos oder? Als Partyguide seid ihr eine Art Stadtführer in der Nacht und erzählt den Feierwütigen Wissenswertes über Hamburg. Als Werkstudent gibt's 15 Euro die Stunde WIE KOMMT IHR DA RAN? z.B. über AbenteuerHamburg.de oder Sightseeing-Kontor.de VORAUSSETZUNG? Durchhaltevermögen, Offenheit für Wochenendarbeit

Verdienst? 15 bis 20 Euro pro Stunde Wie kommt ihr da ran? Stephan führt mittlerweile sein eigenes Rikscha-Unternehmen „Pedalotours“ und sucht immer neue Leute. Unter studentenjob.de findet ihr ebenfalls STEPHAN, 31, regelmäßig Angebote. SCHLESWIG-HOLSTEIN, STUDIERT

SOZIALÖKONOMIE AN DER UNI HAMBURG

33

Fotos: Hertrich (1), im off Hamburg (1), Wohlgemuth (1)

NATHALIE, 25, WINTERHUDE, STUDIERT DESIGN AN DER HFBK


WORK+STUDY

TERMINE

WIRTSCHAFT

Texte: Lesley-Ann Jahn

AUSSTELLUNGEN

SONSTIGES RADIKAL GERECHT SIEBDas Sozialsystem, wie wir es kennen, SEP DISKUSSION DRUCKist am Ende. Dieser Meinung ist zumindest der HamÖkonom Thomas Straubhaar, der an der Uni DI burger AUG WERKSTATT Hamburg VWL-Prof mit Schwerpunkt internationalen DO

29

SEP FORUM FR FLÜCHTLINGSHILFE

#HHHILFT Ihr wollt euch sozial engagieren, wisst aber noch nicht richtig wie oder wo ihr am besten aufgehoben seid? Das Forum Flüchtlingshilfe ist eine Begegnungs- und Kommunikationsplattform für alle, die geflüchteten Menschen in Hamburg eine Perspektive geben – ehrenamtlich Engagierte, verschiedene Initiativen, Projekte, Institutionen, Verwaltung und Politik. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Frage: Wie kann die Integration in die Gesellschaft und ihre Regelsysteme, aber auch das soziale Miteinander mit den neuen Nachbarn nachhaltig gelingen? Dazu gibt es kurze Inputreferate, die über Notwendiges und Hilfreiches aber auch über Stolpersteine auf den Wegen zur Integration informieren sowie verschiedene Workshops und ein Musikprogramm. Ab 13.30 h, Kampnagel, Jarrestr. 20 (Winterhude), free

ab

08 SEP

„SCHÄDLICH UND UNERWÜNSCHT“ VERBOTENE LITERATUR UND NS-RAUBGUT

Mit dem Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland setzte auch die Zensur von Literatur ein. Bücher wurden verbrannt, Bibliotheken beschlagnahmt, Autoren verhaftet und ihre Werke verboten. Viele von ihnen flohen. Die Stabi spielte in dieser Zeit eine besondere Rolle: Als wissenschaftliche Bibliothek musste sie die verbotenen Bücher nicht aussortieren, sondern war aufgefordert, diese Literatur zu verwahren, um die wissenschaftliche Befassung mit den „Feinden des Reiches“ zu ermöglichen. In der Ausstellung, die von der „Arbeitsstelle für Provenienzforschung – NS-Raubgut“ initiiert wurde, werden die Spuren der Verfolgungskomplexe – verbotene Bücher, verfolgte Menschen – präsentiert, die sich noch heute in den Beständen der Bib nachweisen lassen. Staats- und Universitätsbibliothek, VonMelle-Park 3 (Rotherbaum), free

FR

34

Für DesignStudenten, Modeliebhaber oder alle, die in den Semesterferien kreativ werden wollen: Jeden Donnerstagabend lädt die Farbfabrique im Gängeviertel zur offenen Werkstatt für Siebdruck und Kunst ein. Ihr könnt eure eigenen Kleidungsstücke – oder was auch immer ihr bedrucken wollt – mitbringen und mit den vorhandenen SiebdruckMotiven verschönern. Also ran an die Druckplatten und eigene Unikate kreieren! Jeden Donnerstag, 18-22 h, Fabrique, Valentinskamp 34a, (Neustadt), Unkostenbeitrag für das Material

ZERO 13 WASTE AUG WORKSHOP SO

In den Semesterferien lernen, wie man den Geldbeutel schont und der Umwelt was Gutes tut? Kein Problem! Dieser DIY-Workshop zeigt euch, wie ihr Müll vermeidet, indem ihr Haushaltsprodukte selber macht. Das umfasst unter anderem die Herstellung von Waschmittel, Badreiniger, Desinfektionsmittel und Toilettenpralinen – die ihr natürlich mit nach Haus nehmen könnt. Die Rezepte zeigt euch Katharina Fischer, Kosmetikerin und Gesundheitsberaterin, die auf purehabits.de über natürliche Hautpflege und einen gesunden Lebensstil bloggt. 14-18 h, Kurkuma Kochschule, Methfesselstr. 28 (Eimsbüttel), 55 € p.P.

19

Wirtschaftsbeziehungen ist. Seine These: Reformieren lässt sich das Sozialsystem nicht – aber revolutionieren: durch das bedingungslose Grundeinkommen. Straubhaar will dafür sorgen, dass die gesellschaftlichen Lasten gleichmäßig verteilt sind. Wenn alle Menschen, vom Kleinkind bis zum Greis, ein Grundeinkommen erhalten, so entmündigt sie das nicht, sondern befreit sie zu Selbstständigkeit und eigenen Entscheidungen. Und der Staat investiert nicht länger in die Verwaltung des Mangels, sondern in die gerechte Behandlung aller Bürger. Das klingt zu gut, um finanzierbar zu sein? Möglich ist es aber, wie Straubhaar vorrechnet. Die Gesprächsrunde wird er mit Prof. Dr. Frank Nullmeier von der Universität Bremen führen. 12.15 h, Palais Esplanade, Esplanade 14-16 (Rotherbaum), 5 €

WORKSHOPS IM CAREER CENTER

03

AUG DO

04

SEP MO

28

SEP DO

INITIATIVBEWERBUNG – EINE EINFÜHRUNG Initiativbewerbungen sind oft von Erfolg gekrönt – aber auch nicht leicht zu schreiben. Denn wenn es keine konkrete Ausschreibung gibt, müsst ihr als Bewerber noch genauer über das Unternehmen und eure Stärken Bescheid wissen. In diesem Webinar werden alle Fragen dazu beantwortet, unter welchen Voraussetzungen eine Initiativbewerbung an Unternehmen oder Organisationen sinnvoll ist und wie ihr euch richtig „initiativ und proaktiv“ bewerbt. Auch die Vor- und Nachbereitung einer Initiativbewerbung sowie die Gestaltung der Unterlagen werden Thema sein. Die Leitung übernimmt die selbstständige Human Resource Beraterin Verena Traub. 15-16.30 h, Virtuelles Klassenzimmer, Anmeldung über uni-hamburg.de/career-center PROMOVIEREN – IST DAS ETWAS FÜR MICH? Durch mit der Uni – aber ihr wollt noch nicht gehen? Dann ist die Promotion auf jeden Fall eine Option für euch! Stellen sich nur Fragen wie: Kann ich das? Muss ich das? Ist sie jetzt sinnvoll oder eher zu einem späteren Zeitpunkt? Wo führt mich die Promotion hin? Antworten findet ihr im Kleingruppen-Workshop, bei dem es neben einem Input zu den formalen, organisatorischen und inhaltlichen Anforderungen auch die Möglichkeit der gegenseitigen kollegialen Beratung gibt. Career Center, Monetastr. 4 (Rotherbaum), Anmeldung über uni-hamburg. de/career-center

POTENZIALE ERKENNEN – ZIELE SETZEN Das Leben hat so viel zu bieten! Das macht es einerseits super spannend – aber andererseits auch nicht immer leicht, die vermeintlich richtigen Entscheidungen zu treffen und zu wissen, was man überhaupt will. Ihr fragt euch: Welche Richtung möchte ich für meinen beruflichen Weg einschlagen? Und wird meine Entscheidung zu meinen Leidenschaften und Potenzialen passen. Welches Ziel möchte ich überhaupt für mein Leben ansteuern? Dann seid ihr bei diesem Workshop, der von Business Coach Karin Wulff geleitet wird, richtig. Ihr lernt etwas über eure eigenen Potenziale und wie ihr diese entdeckt. Über Reflektion und Fragen werden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, damit ihr mit Mut und Zuversicht den nächsten Schritt – in welche Richtung auch immer – machen könnt. 9-17 h, Career Center, Monetastr. 4 (Rotherbaum), Anmeldung über uni-hamburg. de/career-centerde/career-center

AUGUST / SEPTEMBER 2017

Fotos: Lahola (1), Höhne (1), Ludewig (2)

03


PREISGEKRÖNT:

STUDENTIN DESIGNT

„STEIFE BRISE“

Kragen hoch! Oberteil aus der Männerkollektion „Steife Brise“

bedeutendsten Hannah Kliewer hat mit ihrer Kollektion „Steife Brise“ einen der n Week“ Preise für Nachwuchsdesigner gewonnen: Zum Auftakt der „Fashio n Fashio ean „Europ dem mit n in Berlin Anfang Juli wurde die HAW-Studenti w. Intervie zum Hannah trafen Wir . Award FASH" ausgezeichnet

KANNST DU KURZ DEINE GEWINNERKOLLEKTION „STEIFE BRISE“ BESCHREIBEN?

Die 10-teilige Männerkollektion bietet Schutz im Sturm der sozialen Medien. Sie ist in meinem 6. Semester an der HAW entstanden und begleitet den Mann auf der Reise zu sich selbst, auf seinem Weg zum Echten und unterstreicht seine Persönlichkeit. Ich habe klare Proportionen und eine klassische Farbgebung gewählt, mit hochwertiger Merinowolle gearbeitet und den Strick selbst hergestellt. Die übergroßen Kragen mit ihren Ecken und Kanten aus eingefasstem Schaumstoff sollen Schutz bieten und ein Gefühl von Geborgenheit geben – dazu versinnbildlichen Reißverschlüsse das Bewusstsein für Zusammenhalt. Mit dieser Sicherheit wächst der Mut zu Neuem, die Energie und die Neugier auf die Mitwelt. Kurzum: Wollige Nähe in einer kalten digitalen Weite.

WIE HAST DU DIE „FASH"-VERLEIHUNG IN BERLIN ERLEBT?

Unfassbar! Ich habe echt lange gebraucht, um alles zu realisieren. Erst als ich in Berlin durch das leere ge-

schlossene Bode Museum spazierte, wo der Preis verliehen wurde, habe ich langsam verstanden, was für eine tolle Chance das für mich ist. Und das Feedback der Jury und der Zuspruch der Gäste waren einfach überwältigend.

UND WIRST DU DAS PREISGELD IN DEINE MODEDESIGNS FLIESSEN LASSEN?

Ja klar. Da wir als Modedesign-Studenten die Materialien und Stoffe selber bezahlen müssen, sehe ich das Preisgeld als super Unterstützung für meine Bachelor-Kollektion!

GIBT ES SCHON KONKRETE PLÄNE FÜR DEINE ZEIT NACH DEM STUDIUM?

Ich würde sehr gerne schon während meines Studiums noch ein Praktikum machen, um in die richtige Modewelt einzutauchen. Im September fliege ich nach New York und bewerbe mich dort bei verschiedenen Stellen persönlich. Nach der Uni möchte ich erstmal weltweit so viele Erfahrungen in der Branche machen wie möglich.

WIE WÜRDEST DU DIE STADT HAMBURG IN BEZUG AUF DIE MODEWELT BESCHREIBEN?

Naja, ich glaube, dass in Deutschland Mode allgemein nicht den kulturellen Wert hat, wie beispielsweise in Frankreich. Und daher muss man das eigene Lebensgefühl finden, um auIm 6. Semester an thentische Mode der HAW Hamburg: zu machen. Ich Modedesign-Studentin bin eine HamHannah Kliewer burger Deern – deshalb auch die Kollektion „Steife Brise“.

Mach, was wirklich zählt: ALS SANITÄTER (M/W) Bundeswehrkrankenhaus, Hamburg Im Sanitätsdienst der Bundeswehr kümmern Sie sich verantwortungsvoll um die Gesundheit unserer Bundeswehrangehörigen im In- und im Ausland sowie in unseren Bundeswehrkrankenhäusern. Dafür geben wir Ihnen Zeit für Ihre Patienten, stellen Ihnen modernstes medizinisches Equipment zur Seite und bilden Sie kontinuierlich weiter – als Ärztin oder Arzt sowie in einem unserer vielfältigen Pflegeberufe. Der Sanitätsdienst ist dafür verantwortlich, für alle Soldatinnen und Soldaten überall auf der Welt eine erstklassige medizinische Versorgung zu gewährleisten – im Feldlager beim Auslandseinsatz oder in einem Bundeswehrkrankenhaus. Gleich informieren 0800 9800880 und beraten lassen: (bundesweit kostenfrei) Karriereberatung Hamburg Heidenkampsweg 51

bundeswehrkarriere. de


RÜSCHEN, ROSA, SCHLEIFEN: Auch feminine Looks können powervoll sein. T-Shirt: Asos Jeanshemd: Asos Rock: Otto Schuhe: Asos

„DEN BESONDERS FEMININEN STIL HABE ICH ÜBER DIE JAHRE ENTWICKELT, WEIL ICH IHN LIEBE UND VIELLEICHT AUCH, WEIL ER MIR FRÜHER IMMER VERBOTEN WURDE.“

36

AUGUST / SEPTEMBER 2017


FEMI NINER   STREET STYLE HAMBURGER BLOGGERIN JULIA ZEIGT GRLPWR

Feminismus ist wieder „in". Doch das Ganze sollte nicht nur ein (Mode-)Trend sein, sondern im Alltag ankommen, findet Bloggerin Julia. Für sie spielt dabei aber auch Kleidung eine wichtige Rolle. Denn: Eine selbstbewusste Frau trägt genau das, was ihr gefällt – egal in welcher Kleidergröße, Farbe oder Form. Für uns hat die Hamburgerin, die als SCHÖNWILD bloggt, ihren Kleiderschrank geöffnet, zeigt uns ihre Lieblingslooks und erzählt im Interview darüber, wie sie ihr Selbstbewusstsein gefunden hat. FOTOS: STEFANIE THIELE, TEXT: LESLEY-ANN JAHN

37


MUSTER UND PLISSEE: Julias Lieblingskleid für besondere Anlässe Kleid: Frock & Frill Schuhe: Tamaris

„WIESO SOLL ICH SPORTLICHE LOOKS TRAGEN, WENN ICH ES NICHT BIN? DAS HABE ICH NIE VERSTANDEN.“

38

AUGUST / SEPTEMBER 2017


„DAS WORT FEMINISMUS IST FÜR MICH IMMER NOCH ZU NEGATIV AUFGELADEN. DAMIT VERBINDET MAN EINE SEHR RADIKALE UND MÄNNERFEINDLICHE EINSTELLUNG.“

PINK GRLPWR: Der coole Streetstyle wird durch die glänzenden Schuhe zum Highlight. Shirt: New Look BH: Ashley Graham via navabi Hose: H&M Schuhe: New Look

39


TRANSPARENZ TRIFFT USED LOOK: Der Kontrast gibt der verspielten Bluse Lässigkeit. Bluse: New Look

„MIR WURDE MIT DER ZEIT BEWUSST, WIE SEHR SCHÖNE UND GUT SITZENDE KLEIDUNG SOWIE MAKE-UP DAS EIGENE KÖRPERGEFÜHL UND BEWUSSTSEIN BEEINFLUSSEN.“

40

JANUAR 2016 AUGUST / SEPTEMBER 2017


„ICH TRAGE DAS, WAS MIR GEFÄLLT!“ DU SELBST HAST EINEN SEHR FEMININEN STIL. HAST DU DAS GEFÜHL MANCHMAL AUF DIESES „MÄDCHENHAFTE“ REDUZIERT ZU WERDEN? Ganz im Gegenteil. Meinen Stil würde ich als sehr vielseitig beschreiben. Heute trage ich Rosa und Rüschen, morgen Lederjacke und Boots. Den besonders femininen Stil habe ich über die Jahre entwickelt, weil ich ihn liebe und vielleicht auch, weil er mir früher immer verboten wurde. Ich erinnere mich zu gut an die Modeberaterin, die sagte „Mit deiner kräftigen Figur musst du sportliche Looks tragen“– dabei hätte ich viel lieber das hübsche Kleid meiner schlanken Schwester getragen. Wieso soll ich sportliche Looks tragen, wenn ich es nicht bin? Das habe ich nie verstanden. Ab dem Zeitpunkt, als mir immer mehr bewusst wurde, dass ich mein Leben selbst in der Hand habe, hat sich auch mein Stil verändert. Ich trage alles worauf ich Lust habe – gegen jedes Klischee und das macht mich glücklich! Und wenn jemand mich darauf reduzieren sollte, dann ist das seine Sache und nicht meine.

WAS BEDEUTET FEMINISMUS FÜR DICH? ODER IST DIE GANZE WIEDERAUFKOMMENDE DEBATTE DARUM MOMENTAN EHER NUR EIN „TREND“ UND DAS WORT AN SICH EIN „BUZZWORD“? Das Wort Feminismus ist für mich immer noch zu negativ aufgeladen. Damit verbindet man eine sehr radikale und männerfeindliche Einstellung. Ich wünsche mir sehr, dass es eine neue Bezeichnung für das gibt was gerade stattfindet, denn meiner Meinung nach sind es gerade Männer die dazu beitragen müssen, dass sich das Bild der Frau verändert. Immer noch sitzen viele Männer in den entscheidenden Positionen. So lange sie nicht hinter den Frauen stehen und sie ernst nehmen, statt zu belächeln, wird es meiner Meinung nach schwer sein etwas Grundlegendes zu verändern. Ich finde es gut, dass viele Frauen ein neues Bewusstsein entwickeln, sich mehr zutrauen, Mut haben und Dinge tun, die sie vorher nicht für möglich gehalten haben. Ich denke, dass diese Bewegung Hand in Hand mit den Männern funktionieren sollte, um grundlegend etwas zu verändern.

AUF DEINEM BLOG SCHREIBST DU AUCH VIEL ÜBER DICH PERSÖNLICH: DU HATTEST FRÜHER PANIKATTACKEN UND WARST SEHR SCHÜCHTERN. WORAN LAG DAS? UND WIE HAST DU ES GESCHAFFT, SELBSTBEWUSSTER ZU WERDEN? Woran die Schüchternheit und die Panikattacken lagen? Sehr wahrscheinlichen an

JULIA IM INTERVIEW ÜBER MODE UND SELBSTBEWUSSTSEIN Ereignissen aus der Kindheit. Wichtig dabei ist aber, dass man nicht an dem festhält was war, sondern nach vorne schaut und Lösungen findet. Um meine schüchterne Art zu überwinden, habe ich mich immer wieder meinen größten Ängsten gestellt, habe Vorträge gehalten und bin auf Menschen zugegangen. Die Frage „Was wird schlimmstenfalls passieren?“ hat mir dabei sehr geholfen. Die Antwort war in den meisten Fällen „Nichts!“– zumindest Nichts, woran ich nicht wachsen könnte. Mein Rezept: Reflektion, die richtige Atmung, gute

HAMBURGER BLOGGERIN SCHÖNWILD

Bücher, noch bessere Freunde, ein Coach, gutsitzende Kleidung. Und vor allem Zeit und Gelassenheit! Diese Puzzleteile haben mir Step-by-Step dabei geholfen ein neues Selbstbewusstsein zu entwickeln.

INWIEFERN IST MODE DABEI FÜR DICH EIN AUSDRUCKSMITTEL DEINER PERSÖNLICHKEIT? WAS GENAU MACHT FÜR DICH EINE SELBSTBEWUSSTE FRAU ÜBERHAUPT AUS? INWIEFERN KÖNNEN MODE ODER MAKE-UP DAS UNTERSTREICHEN? Eine selbstbewusste Frau trägt was ihr gefällt – ohne darüber nachzudenken, was andere Menschen darüber sagen oder denken könnten. Sie hat ihre eigene Meinung und weiß, was sie will. Mode spielt, gerade bei einer Kleidergröße 42+, eine große Rolle. Früher konnte ich nur unförmige Kleidersäcke mit schrecklichen Mustern tragen, weil es einfach nichts anderes gab und so habe ich mich auch gefühlt! Diese Kleidung konnte ich in den letzten Jahren glücklicherweise durch Skinnyjeans und körperbetonte Styles tauschen. Erst da wird einem bewusst, wie sehr schöne und richtigsitzende Kleidung und auch Make-Up das eigene Körpergefühl und Bewusstsein beeinflusst.

NEBEN DEINEM BLOG ARBEITEST DU ALS KREATIV-KONZEPTERIN. WIE WAR FÜR DICH DER WEG IN DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT? Ich habe nicht lange nachgedacht. Ich habe es einfach gemacht und bisher bereue ich keinen einzigen Tag. Im Gegenteil: Ich bin dankbar für die wundervollen Erfahrungen, Möglichkeiten und Menschen, die meine Selbstständigkeit so großartig machen. Sich die eigene Zeit so einteilen zu können wie man möchte, ist traumhaft. Eine spontane Pressereise? Kein Problem! Mich mit meiner liebsten Fotografin Stef treffen und einen halben Tag lang durchshooten? Klappt! Morgens um 6 Uhr aufstehen und mit der Arbeit loslegen? Funktioniert! Niemals hätte ich gedacht, dass ich mich so gut selbst organisieren kann. Natürlich ist das nicht immer einfach, aber wenn man für sich selbst arbeitet hat man einfach eine ganz andere Motivation. Und die liebe ich!

SCHOENWILD.DE

@SCHOENWILD

41


VIRTUAL-REALITY-HYPE:

WIE SIEHT DIE ZUKUNFT AUS? Die VIRTUAL-REALITY-INDUSTRIE in den USA feiert große Erfolge – in Deutschland hingegen hinken wir was Investitionen und Technologie angeht mal wieder etwas hinterher. Trotzdem gibt es, vor allem in Hamburg, eine belebte Szene. Wir haben deshalb mal aus START-UP- SOWIE WISSENSCHAFTLICHER SICHT in die Zukunft der virtuellen Realität geblickt – und verraten, warum Hamburg zur VR-HAUPTSTADT werden könnte. Text: Lesley-Ann Jahn

D

er ein oder andere von euch konnte vielleicht schon auf einer Technik-Messe in die virtuelle Welt abtauchen – wer Kohle hat und in der Games-Welt zu Hause ist, hat sich eventuell die Oculus Rift oder die PlayStation VR für bummelige 500 Euro gegönnt. Doch von einem Einzug der digitalen Technologie in den Alltag kann noch nicht die Rede sein. Und dass obwohl der Hype schon einige Jahre andauert und Experten gefühlt seit 2015 den „großen Durchbruch“ voraussagen.

DIE START-UP-SZENE

Der Hamburger Nico Uthe interessiert sich schon seit Jahren für VR und ist Co-Gründer des Blogs „VR Nerds“, auf dem seit 2013 News, Tests und Tutorials zu Virtual und Augmented Reality veröffentlicht werden. Außerdem gründeten die „Nerds" ihre eigene Agentur samt Entwicklerstudio. In ihrem Office auf der Veddel sitzt mittlerweile ein Team aus rund sieben Leuten plus Freelancer. Hier werden Soft- sowie Hardware entwickelt, Mixed Reality Content produziert und Unternehmen bei Schulungen oder der Ausrichtung von Virtual Reality Events unterstützt. Als Kunden betreuten die VR Nerds beispielsweise Beiersdorf. Neben den Kundenaufträgen arbeiten sie aber vor allem an ihrem eigenen Projekt, dem „Tower Tag“: eine Mischung aus Shooter-Game und Kunstprojekt, in dem man sich durch verschiedene Traumwelten zockt. Ausprobieren konnte man das Spiel dieses Jahr auf der „Cebit“ und bei Conventions, wie der „Magnology" in Hamburg. „In das Spiel fließt unser meistes Geld – und unsere Leidenschaft“, erklärt Nico. Im Vergleich zu anderen Ländern ist das mit dem Geld in der deutschen VRBranche so eine Sache. „Wir hängen dadurch, dass kaum Fördergelder zur Verfügung stehen, circa

zwei Jahre hinter Städten wie Amsterdam hinterher", so Nico. „Und in den USA wären wir mit der selben Arbeit wahrscheinlich schon Meilen weiter." Fast alle VR Start-Ups müssen deshalb ohne externe Finanzierung auskommen. Bootstrapping nennt man das. „Trotzdem passiert im Moment aus unserer Sicht sehr viel – vor allem in der Games-Branche“, sagt Nico. „Die Soft- und Hardware wird dem Hype noch nicht ganz gerecht, aber mittlerweile gibt es wesentlich mehr Inhalte und das Thema wird präsenter.“ Diese Tendenz spiegelt auch die relativ große Szene in Hamburg wider: Die bekanntesten Start-Ups sind beispielsweise SpiceVR (HafenCity), die mit 3D-Daten und 360-GradFilmaufnahmen einer Drohne arbeiten, oder Noys VR (Ottensen), die sich auf „VR-NERD “ VR-Anwendungen in der Musikbranche NICO UTHE spezialisieren.

VR ALS FORSCHUNGSGEGENSTAND

Auch an den Hamburger Unis wird fleißig geforscht, um den Studenten digitale Innovationen zu lehren. Prof. Dr. Frank Steinicke ist VR-Experte an der Uni Hamburg und hat hier den Lehrstuhl für MenschComputer-Interaktion am Department Informatik inne. Steinicke ist von Haus aus Mathematiker mit Nebenfach Informatik, befasste sich aber bereits im Rahmen seines Studiums mit interaktiver Computergrafik im 3D-Raum. „Die große Fragestellung unserer Forschung ist, wie man die digitale Welt mit der realen 3D-Welt zusammenbringen kann“, so Steinicke. Das Problem: Sobald wir eine VR-Brille aufsetzen, sehen wir zwar eine unendliche Welt. Doch tatsächlich stehen wir beispielsweise im kleinen Wohnzimmer, sodass wir nicht umherlaufen können. Einige VR-Spiele, wie „The Void“, nutzen bereits die Technik des „Redirected Walkings“, wobei man das Gefühl hat, sich vorwärts zu bewegen, obwohl man eigentlich im Kreis läuft.

DIE VR-ZUKUNFT: WHATS NEXT?

Mittlerweile bauen alle Big Player, wie Sony, Microsoft und Google, VR-Brillen. Steinicke sieht eine Analogie zum Smartphone-Hype: „Die PlayStation VR verkaufte sich in den ersten Tagen ungefähr eine Million Mal – exakt die gleiche Verkaufszahl wie beim

42

AUGUST / SEPTEMBER 2017


Der beste Studentenjob:

TAXI-FAHRER Wir suchen Dich! Wir bilden Dich zum Hansa-Taxi-Fahrer aus! Und das hast Du dann davon: ersten iPhone.“ Und die Erfolgsstory des iPhones kennen wir alle. Steinicke prognostiziert deshalb das Ende der PROF. DR. Smartphone-Ära: „Spätestens wenn die FRANK STEINICKE Technologie in Kontaktlinsengröße komprimierbar wird, ist das Smartphone zu unpraktisch.“ In naher Zukunft könnte VR bereits zum neuen sozialen Medium werden. Bester Indikator: Facebook investierte schon 2014 in das Unternehmen Oculus, um VR als Kommunikationsplattform zu entwickeln. Ein weiterer Anwendungsbereich, in dem VR und AR eine wichtige Rolle spielen könnten und teilweise schon spielen, ist „Adult Entertainment“, also die PornoBranche. Aber auch überall da, wo es um 3D-Daten geht, könnte VR uns das Leben vereinfach: Warum nicht einfach das Hotel vor der Buchung virtuell begehen? Oder die Wohnungsbesichtigung mal eben über die VR-Brille erledigen? Praktisch!

Gute Verdienstmöglichkeiten Seriöses Beschäftigungsverhältnis Flexible Arbeitszeiten Du musst mindestens 21 Jahre alt sein und zwei Jahre Fahrpraxis haben. Dann kannst Du beim Marktführer in der Metropolregion Hamburg loslegen. Weitere Informationen: www.taxi211211.de · www.schulung211211.de

IHR HABT BOCK AUF VR? KEIN PROBLEM!

VR-STADT HAMBURG?

Von den großen Unternehmen, wie Lufthansa oder Airbus, die schon länger mit VR-Anwendungen experimentieren, über kleine und mittelständische Unternehmen, die das Feld neu erkunden, bis zu kleineren Start-Ups, die mit Leidenschaft und Innovationskraft an spannenden Ideen arbeiten, ist die VR-Szene in Hamburg schon relativ belebt. Dazu kommen viele private Gamer und VRLiebhaber, die sich zu verschiedenen Stammtischen treffen. Auch die Stadt Hamburg mischt selbst mit und startete 2017 die Initiative „nextReality“. Themen wie AR, VR aber auch Blended und Digital Reality sollen besser platziert werden und Wirtschaft, Wissenschaft sowie die Stadt dabei zusammenarbeiten. Es gibt unterschiedliche Aktionen, wie einen Contest oder die Vortragsreihe 12.min.me, wo Speaker der Branche in zwölf Minuten ihr Spezialgebiet im Bereich VR oder AR auf den Punkt bringen müssen. Wir sehen also mal ganz mutig in die Zukunft und behaupten, dass unser Alltag und virtuelle Realität in den kommenden Jahren mehr und mehr verschmilzen werden.

VR-ENTHUSIASTEN FINDEN

Die VR Nerds haben eine Plattform gegr ündet, die wie Airbnb für Virtual-Reality- Spots funktioniert. Einfach in der Umgebung nach VR-Nutzern, die ihre Hardware und ihren Platz mit euch teilen, VR-Cafés oder Arcades suchen. Zur Info: Die Platt form befindet sich noch in der Testphase! nearbyvr.near- me.com

VR-TESTEN:

Social Networks

gibt es hier schon seit über 90 Jahren.

Bei uns heißt das

Im shoVRoom der VR Nerds bekommt ihr wie bei einem Coworking -Space einen Arbeitsplatz und könnt VR-Produkte, wie das Oculus Rift Dev Kit 1 oder das aktuelle Dev Kit 2, ausleihen und testen. Das Prinzip ähnelt einer Computer-Selbsthilfewerkstat t oder einem Hackspace. Die VR Nerds geben gerne Einweisungen oder helfen bei der Inbetriebnahme weiter. Billhorner Röhrendamm 8d (Veddel), Preis auf Anfrage

Nachbarschaft

VR-STUDIUM:

In Hamburg kann man VR sogar studieren – beispielsweise an der HAW im Bachelor Media Systems, dem Master Digital Reality oder Medien/Sound -Vision-Games. Die Uni Hamburg bietet den Bachelor Mensch-Computer-Interak tion und auch die FH Wedel ist mit verschiedenen Studiengängen in diesem Bereich aufgestellt.

VR-TREFFEN:

Regelmäßig finden in Hamburg verschiedene Treffen von VRLiebhabern statt. Schaut einfach unter meetup.com/de/VirtualReality-Hamburg nach den neusten Terminen – oder unter kreativgesellschaft.org nach Vorträgen und Diskussionen.

Gemeinsam Räume schaffen… für Hamburg und für sicheres und faires Wohnen in einer Genossenschaft. HANSA Baugenossenschaft eG Lämmersieth 49 | 22305 Hamburg Telefon 040 69201-110 www.hansa-baugenossenschaft.de

43


Texte: Sven Husung

#MAGICALMYSTERY …oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt. Schwarzen Humor und skurrile Geschichten muss man mögen, keine Frage. Der große Erfolg der ARD-Serie „Der Tatortreiniger” mit Regisseur Arne Feldhusen und die Romanerfolge von Sven Regener („Neue Vahr Süd”) haben aber gezeigt, dass die Deutschen durchaus über Abseitiges lachen können. Der gemeinsame Film der beiden Querdenker über die Techno-Szene der 90er verspricht nun, den (Wahn-)Witz zu multiplizieren! Spannende Koop für alle, denen die ausgetretenen Comedy-Pfade zu langweilig sind. KOMÖDIE, Do., 31.8.

#THECIRCLE

Schon als Roman hat Dave Eggers düsterer Ausblick auf die Entwicklung des Internets im Jahr 2014 erfolgreich eingeschlagen. Mit Stars wie Emma „Hermine” Watson, Tom Hanks und John Boyega („Star Wars”) kann der Film eigentlich nur durch die Decke gehen. In der nahen Zukunft hat der Internetmonopolist „The Circle” jeglicher Privatsphäre den Krieg erklärt. An der Seite von Mitarbeiterin Mae gelangt der Zuschauer in die Maschinerie des InformationsMonopolisten – und lernt die Schattenseite der totalen Transparenz kennen. Ein etwas schulmeisterlicher, aber stark inszenierter und aktueller Thriller. THRILLER, Do., 14.9.

#DERDUNKLETURM

Stephen King ist für Horror-Bücher bekannt. Neben Schauergeschichten wie „Es” oder „Shining” hat er sich aber auch als Fantasy-Autor verdingt: Eine ganze Reihe erzählt die düstere Geschichte vom Revolvermann Roland Deschain von Gilead, der die Welt vor dem Mann in Schwarz retten will. Kann der Film eine „Game Of Thrones”-verwöhnte Zuschauerschaft beeindrucken? Der atemberaubende Look und die Hauptdarsteller Idris Elba („Bastille Day”) und Matthew McConaughey („True Detective”) sprechen dafür! FANTASY, Do., 10.8.

SERIENSTARTS

#MARVEL’STHEDEFENDERS

SERIEN START

Das Marvel Cinematic Universe wächst und gedeiht – und erobert auch zunehmend die Serienwelt. Nachdem die Superhelden „Daredevil”, „Jessica Jones”, „Luke Cage” und „Iron Fist” zuletzt ihre eigenen Actionserien bekommen haben, treffen die vier hier als schlagkräftige Supergroup zusammen und beschützen die Welt gemeinsam vor Bösewichten. Welche Abenteuer die „Defenders” bestreiten, wollten die Produzenten von Marvel und den ABC Studios bisher nicht preisgeben. Aber: Bisher wurden die Fans noch von keiner der ComicAdaptionen enttäuscht. NETFLIX, Fr., 18.8.

#LUCIFER

START STAFFEL 2

Das Setting der ersten Staffel bleibt im Grunde bestehen - und das ist auch gut so: Lucifer (Tom Ellis) hat seinen Höllenfürst-Job satt und lebt ein ausschweifendes Leben in LA. Dann taucht er aber unter, als er merkt, dass seine Zusammenkunft mit der schönen Polizistin Chloe von seinem Vater, Gott persönlich, eingefädelt wurde. Und er will Rache. Was neu ist: Lucifer hat auch eine göttliche Mutter! Herrlich unchristlicher Serienspaß von „Californication”-Schöpfer Tom Kapinos. AMAZON, Fr., 11.8.

#STARTREK:DISCOVERY SERIENSTART

Netflix hat ein Herz für Nostalgiker und nach den „Gilmore Girls”-Anhängern und den Fans der Sitcom „Full House” werden jetzt die Trekkies beglückt! Die neue Serie im „Star Trek”-Universum tritt das Erbe von Captain Kirk und Captain Picard an. Und das 16 Jahre nachdem der letzte Versuch einer Serien-Wiederbelebung mit „Star Trek: Enterprise” (2001-2005) floppte. Doch J.J. Abrams hat mit seinem KinoReboot vorgemacht, wie es richtig geht. „Star Trek: Discovery” spielt nun 10 Jahre vor den Abenteuern der Enterprise. Neue Crew und frische Abenteuer – sicherlich der richtige Weg für einen erfolgreichen Neustart! NETFLIX, Mo., 25.9.

FESTIVALNEWS, PARTYTIPPS & JEDE MENGE UNTERHALTUNG: VIRTUALNIGHTS AUF FACEBOOK! Über 540.000 Fans sind schon dabei. Worauf wartest Du? Jetzt liken:

/virtualnights

44

AUGUST / SEPTEMBER 2017

Fotos: Timpen (1)

KINOSTARTS


#ALlEaRSON ZIMT

GLÜCKSTIRADEN

Die 80er sind zurück! Aber keine Panik – nicht in Form von Karottenhosen und Vokuhilas, sondern als minimalistischer Retro-Pop irgendwo zwischen Post Punk und Neue Deutsche Welle. Janina, Isabella und Ralf haben sich 2015 als Trio in Augsburg gegründet und bieten uns auf ihrem Debütalbum frische deutsche Texte zu Keyboardsounds, die euch – selbst wenn ihr nach 1990 geboren seid – einige Jahrzehnte zurückwerfen. Die beiden Frauenstimmen klingen dabei herrlich unbeschwert. Bitte mehr davon! Fr., 25.8.

MUSIK Unsere Mission? Euch mit guter Musik versorgen! Und glücklicherweise stehen auch schon wieder einige TOP-ALBEN in den Release-Startlöchern. Texte: Lisa Matthiesen

FOO FIGHTERS

CONCRETE AND GOLD

A DEEPER UNDERSTANDING

Ok, über diese Band müssen wir wohl nicht mehr viel schreiben. Und wir würden ihr mittlerweile neuntes Album auch nicht groß empfehlen… wenn Dave Grohl uns nicht eine „Motörhead-Version von ‚Sgt. Pepper“ versprochen hätte. Das hört sich interessant an! Genau wie die Zusammenarbeit mit Singer/Songwriter Greg Kurstin. Wie es klingt, wenn ein PopProduzent an einer Rockplatte mitarbeitet und ob Grohl lollapalooza Berlin sein Versprechen halten kann – wir sind gespannt!

live 10.09.

Fr., 15.9.

#EYESWIDEOPEN JOVANA REISINGER

Ihr sucht den perfekten Soundtrack für laue Sommernächte am Beach oder lange AutoFahrten? Bitteschön, hier ist er! Der Indie-Rock der sechsköpfigen Band aus Philadelphia ist so entspannt und erwärmend, dass man die Platte stundenlang on repeat hören möchte. Der Einfluss von Sänger Adam Granduciels Vorbildern wie Bob Dylan oder Bruce Springsteen ist dabei unverkennbar – vielleicht ist uns der Sound deshalb auch so schön vertraut. Unbedingt anhören!

GRIZZLY BEAR PAINTED RUINS

ALbUMtICkER Zurück von Wolke 4: Singer/Songwriter

PHILLIP DITTBERNER , Fr., 18.8. »» Er

Vor knapp fünf Jahren gelang dem US-Quartett mit ihrem Album „Shields“ der Durchbruch – seitdem warten wir auf Neues der Indieband aus Brooklyn/ New York. Denn bei ihnen treffen folkige Elemente so perfekt auf elektronische Sounds, als ob diese wie selbstverständlich zusammengehören. Die Stimme von Sänger Ed Droste variiert dabei zwischen hohen und mysteriös-dunklen Tönen. Das erinnert teilweise ein wenig an Radiohead. Und man munkelt sogar, dass diese große Fans von Grizzly Bear sind. Wir sind es allemal!

wollte so lange warten, bis das Album perfekt ist. Jetzt ist Rapper CASPER anscheinend zufrieden, Fr., 1.9. »» Ein Hauch von Mystery und extra-

vagantem Pop: ZOLA

JESUS, Fr., 8.9. »» Zeigt uns mit der neuen Platte angeblich sein wahres Gesicht: CRO, Fr., 8.9. »» Supergroup: Mitglieder von Rage Against the Machine + Teile von Cypress Hill + ein bisschen Public Enemy =

PROPHETS OF RAGE, Fr., 15.9.

Fr., 18.8.

Fr., 25.8.

LITERATUR Zu jeder Jahreszeit, zu jeder Uhrzeit, an jedem Ort: Wir lieben BÜCHER! Hier sind die heißesten Neuerscheinungen des Spätsommers. Texte: Katja Müller

SYBILLE ANDERL

STILL HALTEN

DAS UNIVERSUM UND ICH. DIE PHILOSOPHIE DER ASTROPHYSIK

Die junge Münchnerin schreibt, dreht Filme und schafft Kunst. Szene-Insider kennen sie als Donna €€€ – nun gibt sie ihr Literaturdebüt. In „Still halten“ werden wir zu Beobachtern des Verfalls. Eine junge Großstädterin versinkt im Chaos. So weit, so bekannt. Dann aber erkrankt ihre Mutter, unsere Protagonistin kehrt nach langem Ringen in ihr Dorf zurück – und droht, an allem zu scheitern. Klingt erstaunlich ernst, schonungslos und radikal!

Bei zwei, drei Bier am Elbstrand chillen und in die Sterne schauen? Immer gerne! Aber was sehen wir da eigentlich? Antworten bekommen wir jetzt von Sibylle Anderl, die als junge deutsche Astrophysikerin und Philosophin im französischen Grenoble forscht. Ihre neue Mission: Uns auf eine Reise durch das Universum mitnehmen. Wir stehen auf dieses fancy Gehirnfutter und merken: Auch Sachbücher können „sexy“ sein!

Roman, Verbrecher Verlag, ca. 200 Seiten, Di., 15.8.

THE WAR ON DRUGS

Sachbuch, Hanser Verlag, 256 Seiten, Mo., 21.8.

KEVIN KUHN LIV

Der junge Autor ist ein echter Weltenbummler, lebte bereits in Alaska, Neuseeland und Mexiko. Inzwischen wohnt er in Berlin und lehrt als Dozent in Hildesheim. In seinem Debüt „Hikikomori“ tauchte er ab in die virtuelle Welt – nun entführt er uns in Vergangenheit und Gegenwart. Es geht um die Umbrüche der 1920er und Protagonistin Liv, die gut 100 Jahre später dem israelischen Militärdienst entflieht und zum SocialMedia-Star wird. Wie das zusammenpasst? Lest selbst! Roman, Berlin Verlag, 496 Seiten, Fr., 1.9.

ÉDOUARD LOUIS

IM HERZEN DER GEWALT

Seit seinem Debüt gilt der 24-Jährige als neuer Star am französischen Literaturhimmel – zu Recht! In „Das Ende von Eddy“ verarbeitete er seine von Brutalität und Armut geprägte Kindheit. Auch sein neuer Roman kommt autobiographisch daher. Er handelt von einer Begegnung mit einem jungen Mann auf der Place de la République und von einem Flirt, der zu einer dramatischen Nacht führt. Garantiert nicht 0815! Roman, S. Fischer Verlag, 224 Seiten, Do., 24.8

COLSON WHITEHEAD UNDERGROUND RAILROAD

Okay, wir geben es zu: Colson Whitehead ist längst kein Geheimtipp mehr und Bücher, wie „Der Koloss von New York“, begeisterten uns. In seinem neusten Werk erzählt der Amerikaner von den Sklaven, die früher auf den Baumwollplantagen der US-Südstaaten arbeiten mussten und ihrem geheimen Fluchtnetzwerk, der Underground Railroad. In den USA räumte das Buch den „National Book Award“ und „Pulitzer Preis“ ab – wir freuen uns drauf! Roman, Hanser Verlag, 352 Seiten, Mo., 21.8.

45


KREATIVER PROTEST 

STATT KRAWALL

Brennende Autos, geplünderte Läden, verletzte Polizisten und Demonstranten: Am Wochenende des 7. und 8. Juli befand in Erinnerung blieb, sind sich Hamburg zum G20-Gipfel komplett im Ausnahmezustand. Was vor allem -Aktionen in den Schatten die Bilder von Zerstörung und Krawall – die leider die vielen positiven Protest h, kreativ und bunt. friedlic : aussah stellten. Wir zeigen deshalb noch mal, wie Hamburg zu G20 auch Fotos: Christina Höhnen (3), Laura Lagershausen (5)

„1000 GESTALTEN“

„LIEBER TANZ’ ICH ALS G20“

Zwei der schönsten Plakate vom friedlichen Demorave durch die Stadt.

Das große, bunte Finale der Kunstperformance am Meßberg.

„YOGA GIPFEL“ Auf der Kennedybrücke trafen sich 600 Yogis zum Meditieren gegen den Gipfel.

ZEICHEN GEGEN G20 Überall in der Stadt zeigten Anwohner und Ladenbesitzer, was sie vom Gipfel halten.

„HAMBURG RÄUMT AUF“

In der verwüsteten Schanze kamen am Sonntag nach G20 tausende Hamburger zusammen, um die Straßen wieder sauber und bunt zu machen.

46

AUGUST / SEPTEMBER 2017


ENERGY IMMER DIE BESTEN HITS VON HEUTE RIHANNA JUSTIN BIEBER CALVIN HARRIS


HA

U MB

FI

TN

RGS 4-WOC

FIT ESS F

HE

V ESTI

N

AL

UNISCENE Hamburg Nr. 4/17  

Die UNISCENE ist Deutschlands junges Stadtmagazin. Bildung - Karriere - Lifestyle: Unter diesem Motto informiert die UNISCENE in Deutschland...

UNISCENE Hamburg Nr. 4/17  

Die UNISCENE ist Deutschlands junges Stadtmagazin. Bildung - Karriere - Lifestyle: Unter diesem Motto informiert die UNISCENE in Deutschland...

Advertisement