Issuu on Google+

golfmag nr. 1 • 2011 | www. umbrail.com

Highlights ➜ Ihre

Mode – Ihre Lebensart

➜ Umbrail ➜ ASK

Golf: Fitting Kompetenz PUR

GOLF-FROGGY

➜ Fakten

über einen Golfplatz

02 10 15 16


Ihre Mode

Ihre Lebensart Bekleidung ist schon immer Ausdruck der Persönlichkeit gewesen. Jeder stellt den Anspruch an seine Kleidung, dass sie zum aktuellen Lebensgefühl passen muss. So soll sie einen beim Golfspiel auch einfach angenehm begleiten. Sei es mit ihrem Style, ihren technischen Funktionen oder einfach ihrem Comfort, welcher den Anforderungen des Sports Rechnung trägt. Genau die Vielfalt der individuellen Ansprüche, die unsere Kunden und Kundinnen an ihre Golfmode stellen, treibt uns bei Umbrail Golf an, jede Saison aufs Neue ein einzigartiges Sortiment an Golfbekleidung zusammenzustellen, welches diesen Anforderungen gerecht werden kann. Dabei geht es um Modetrends, Kundenbedürfnisse, die Vollständigkeit des Sortiments an sich, Preislagen, MaterialMix und technische Innovationen. Nicht zuletzt auch um Stilrichtungen und die Kombinierbarkeit der Teile.

2 | golf mag

Mit unserer Golfmode der Marken adidas golf | ashworth | Brax Golf | Chervo | Cross | Daily | J.Lindeberg Golf | Kjus | Leyva | Nike Golf | RAG | Oscar Jacobson finden Sie bei uns ein Sortiment, mit dem Sie Ihren unverwechselbaren Stil mit lässiger Eleganz zum Ausdruck bringen können. Gleichzeitig tragen Sie Kleidung, die durch Materialien und Schnitte extrem bequem ist und ebenso die sportlichen Anforderungen erfüllt. Vom Green in die City Vorbei ist die Zeit in der man sich auf dem Golfplatz allzu gezwungen kleidete, strikte Schnitte trug und ausser Marineblau, Dunkelgrün und Grau kaum Farbe bekannte.

«Heute sieht’s – und das wissen wir mittlerweile alle – ganz anders aus.»

Protagonisten möchten in der Golfwelt viele sein. Doch allein über allzu bunte Kleidung gelingt das heute, auch wenn dieses Rezept noch nicht allzu alt ist, nicht mehr. Vielmehr bedarf es einer gewissen Leichtigkeit, mit der man helle, dunkle und bunte Farben kombiniert und gekonnt kleine Accessoires einfliessen lässt oder aufregende Details in Szene setzt. Der Mix aus modischer Leisurewear und technisch funktionaler Golfmode, wie wir die Kollektionen heute sehen, ermöglicht es, mit der richtigen Szenerie elegant und raffiniert zu wirken. So ist es auch nicht weit her, dass genau diese Verschmelzung von Casual- und Sportbekleidung, wie wir es einzig in den Golfkollektionen sehen, den Träger nicht nur auf dem Platz, sondern mit ihren bequemen, funktionalen Stoffen und modischen Styles, auch in der Freizeit oder bei der Arbeit begeistern. Die oben erwähnte Nonchalant möch-


ten wir auch bei der Mode in unseren Umbrail Golf Shops aufgreifen und Ihnen Ihren ganz eigenen Style ermöglichen und zudem Ihren Wünschen hinsichtlich sportlicher Eleganz, tech-

nischer Funktionalität und bedingungslosem Komfort gerecht werden. Sie finden deshalb bei uns ein in jeder Hinsicht ausgewogenes und in sich abgestimmtes Sortiment das seines-

gleichen sucht. Und nicht zuletzt haben unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Spass daran, ihr Können für Sie einzusetzen.

golf mag | 3


Daily SPORTS


dmazzari.com

www.chervo.com

WHEREVER YOU... GO, FLY, PLAY AND DRIVE. Golf & Sportswear


Der Schaft

der schafft was sonst keiner schafft Die Eigenschaften eines Golfschlägers werden nebst dem Schlägerkopf auch stark von seinem Schaft geprägt. Die Fortschritte in den vergangenen Jahren bei der Entwicklung waren immens. Die Aufgabe des Schaftes ist die Umsetzung der Energie des Spielers auf den Schlägerkopf, sowie diesen in der optimalen Position an den Ball zu bringen.

Was beeinflusst die Eigenschaften des Schaftes? Neben den verwendeten Materialien und Herstellungsarten beeinflussen folgende Faktoren das Spielverhalten und die Charakteren des Schaftes: Das Gewicht Es beeinflusst den Schwung-Rhythmus. So kann ein leichter Schaft helfen, den Schlägerkopf besser zu beschleunigen, ein schwerer Schaft die Regelmässigkeit und die Kontrolle des Schwungs zu erhöhen. Der Flex Der Schaftflex bezeichnet die Härte der Biegsamkeit des Schaftes in seiner Längs-Achse. Er hat starke Auswirkungen auf das Schlagresultat und die Spielbarkeit des Clubs. Der Flex von Schäften unterliegt keiner Norm. So kann es sein, dass verschiedene Schaftmodelle zwar die gleiche Flexbezeichnung (z.B. Regular) haben, diese aber faktisch nicht gleich hart sind. Oft sind auch die unterschiedlichen Bezeichnungen verwirrend.

www.kjus.com 6 | golf mag

Der Flex unterstützt den Spieler in seinem Schwung. D.h. die Energie, welche der Spieler während dem Schwung generiert, soll optimal auf den Schläger und somit auf den Ball übertragen werden. Die Biegung des Schaftes während dem Durchschwung hat einen direkten Einfluss auf die Stellung des Schlägerkopfes im Treffmoment. Dies wird als dynamischer Loft bezeichnet. Dieser hat wie der statische Loft des Schlägerkopfes einen Einfluss auf den Abflugwinkel des Balles. Biegt sich ein Schaft im Schwung stärker durch, ist auch der dynamische Loft grösser, was einen höheren Abflugwinkel zur Folge hat = höherer Ballflug. Der zu harte Schaftflex Viele Golfer spielen mit zu harten Schäften, was heisst der Flex ist zu steif – das Resultat: Der Schaft biegt sich im Durchschwung zu wenig, was einen kleineren dynamischen Loft zur Folge hat, und so zu

einem zu tiefen Ballflug führt. Gleichzeitig vermag sich durch die zu geringe Biegung des Schaftes der Schlägerkopf nicht ganz zu schliessen. Dadurch kommt die Schlägfläche im Impact offen an den Ball, was zu einem Push oder Slice führt. Ist der Flex zu weich, hat dies folgende Auswirkungen Der Schaft biegt sich im Durchschwung eher zu stark durch, was einen grösseren dynamischen Loft bewirkt. Also wird der Ball mit einem höheren Abflugwinkel starten. Die Flugbahn des Balles wird eher zu hoch sein. Der Torque Als Torque bezeichnet man die Verdrehung des Schaftes in der Längsachse (unter Last). Der Torque wird in Grad angegeben. Aus dieser Verdrehung entstehen keine Abweichungen in der Flugbahn. Der Torque hat massgeblich Einfluss auf die gefühlte Härte eines Schaftes.


Ein Schaft mit höherem Torque, fühlt sich allgemein weicher an, als einer mit einem niedrigen Torque. So haben Schäfte mit weichem Flex auch automatisch einen höheren Torque. Wie beim Flex, wird auch für Torque keine Norm verwendet.

Der Kick Point Der Kick-Point bezeichnet den Punkt des Schaftes, an dem die grösste Biegung auftritt. Er beeinflusst das Schlaggefühl und den Abflugwinkel des Balles. Die Länge Die Schaftlänge nimmt Einfluss auf die Spielbarkeit des Schlägers. Je länger der Schläger, desto schwieriger wird die Kontrolle. Vor allem bei Drivern nimmt die Schaftlänge Einfluss auf die Schlägerkopfgeschwindigkeit und somit auf die Fluglänge des Balles. Im Sweetspot getroffene Schläge sind die genauesten und weitesten. Mit einem kürzeren Driverschaft erreichen wir häufig bessere und perfektere Treffer –

also mehr Genauigkeit und Länge. Bei den Eisen ist eine optimale Längenabstimmung auf den Spieler nötig. Neben statischen Messungen gehören auch dynamische Messungen zum Fitting Prozess. Die Schaftherstellung ist eine hochkomplexe Aufgabe. Glasfasern werden mit Carbon- oder Kevlarfasern sowie Harz gewickelt. Elektronisch gesteuert werden diese Materialen zusammen verarbeitet und unter genauer Zeitund Temperaturkontrolle ausgehärtet. So ist es heute möglich, genau gleiche Schäfte zu bauen. Unterschiede in den Schäften werden durch die Materialzusammensetzung, der Kombination von verschiedenen Materialen und durch

spezielle Wickelverfahren erreicht. Graphite Schäfte finden wir ab ca. 40 Gramm. Diese helfen Spielern die weniger kräftig schwingen und dafür mehr Unterstützung benötigen. Damit Sie aus der ganzen Vielfalt die richtige Abstimmung für Ihre Golfschläger finden, sollten Sie sich Zeit für ein seriöses Clubfitting nehmen – denn sicher ist, dass passendes Material richtig abgestimmt werden muss.

Informationen zum Clubfitting finden Sie in diesem Heft unter dem Titel «Fittingkompetenz Pur».

golf mag | 7


&

Tradition Technologie ...Forged

Callaway Golf stellt Ihnen die neue Legacy Familie vor. Die Verschmelzung der traditionell besten japanischen Schmiedekunst mit modernster Technologie ermöglichte es uns, den ultimativen Schläger Ihrer Wahl zu entwickeln.

©2010 Callaway Golf Company. Callaway, Legacy und Chevron Device sind Markenzeichen und/oder eingetragene Markenzeichen von Callaway Golf Company..


Head Greenkeeper Draussen ist es schon wieder richtig grün. Welche Maßnahmen sollen wann erfolgen und wie können Pflegemassnahmen optimal mit Turnieren und dem Spielbetrieb koordiniert werden? All das passiert «hinter den Kulissen», um Golferinnen und Golfern die bestmögliche Anlage zu bieten. Ob Sonne, Wind oder Regen, unsere Greenkeeper pflegen und verschönern unsere Golfplätze für Ihr perfektes Spiel. Wir möchten es genauer wissen und haben Michael Schinnenburg, Head Greenkeeper im Golfpark Waldkirch, befragt. Michael, stimmt es, dass du den ganzen Winter im Urlaub warst? Schön wärs. Sicher haben wir in der Winterzeit unsere Ferien bezogen und Überzeit abgebaut. Aber nichts desto trotz haben wir auch im Winter einiges zu tun. Was heisst einiges? Es ist doch sehr viel und lange Schnee gelegen? Es wird nicht nur auf dem Golfplatz gearbeitet. Wir besorgen den Unterhalt aller Maschinen und Geräte. Ausserdem haben wir diesen Winter die Scheune umgebaut, um noch besser und effizienter arbeiten zu können. Fallen denn auch Arbeiten auf dem Platz an? Ja, selbstverständlich. Mit der ökologischen Kommission wird jährlich eine Begehung des Platzes gemacht. Es wird bestimmt, welche Pflegemassnahmen in Angriff genommen und umgesetzt werden. So wird alles unternommen, damit der Golfplatz die ökologischen Vorgaben erreicht. In diesem Winter wurden Teile des Platzes ausgeholzt, das Schilf um die Seen gemäht und nicht gepflanzte Weiden entfernt.

Und wie sieht’s im Sommer aus? Nebst dem täglichen Mähen der Grüns sowie der Pflege von Vorgüns und Abschlägen, sind auch die Pin Positionen zu wechseln und die Bunker zu unterhalten. Zu unseren Aufgaben gehört es auch, die Umgebung der Anlage sowie die Strassen und Wege zu pflegen. Es ist für uns wichtig, die Balance zwischen Ansprüchen der Gäste und einer gesunden Pflege zu finden. Es ist unser Bestreben als Dienstleister, Kunden zufrieden zu stellen. Michael, du bist ein Urgestein im Golfpark Waldkirch. Hat sich die Golfanlage auch so entwickelt, wie du dir das damals vorgestellt hast? Ja, das mit dem Urgestein stimmt. Ich bin bereits während der Bauphase im Jahre 1998 dazu gestossen. Für mich haben sich die Anlage und der Platz sehr positiv entwickelt. Wir sind stolz, einen abwechslungsreichen, landschaftlich ausserordentlich schönen Platz für unsere Gäste bereitstellen zu dürfen. Gibt es auch negative oder verrückte Erlebnisse, die dir in Erinnerung geblieben sind? Sicher der Hagel und Wasserschaden im 2001 sowie der Sturm im 2004. Innert kurzer Zeit wurden grosse Teile der Anlage und des Golfplatzes während der Saison verwüstet. Wie bist du eigentlich auf den Beruf des Greenkeepers gekommen? Ich habe eine Berufsausbildung als Stahlformbauer gemacht. Meine Familie war seit jeher golfverrückt. Mein Vater war 33 Jahre Head Greenkeeper in Bad Waldsee und meine Mutter führte

dort das Clubrestaurant. Mein Bruder arbeitet als Golflehrer. Nach der Ausbildung habe ich sofort zu meinem Vater als Greenkeeper gewechselt. Anschliessend arbeitete ich in den Golfclubs von Hechingen/Hohenzollern, Weissensberg, Steisslingen und seit 1998 hier im Golfpark Waldkirch. Wie siehts mit deinem Golfspiel aus? Ich trainiere nicht mehr so häufig wie früher und habe aktuell ein Handicap von 4.5. Zu meinen besten Zeiten hatte ich Handicap 0 und trug einmal den Titel als Baden-Württembergischer Meister. Hast du ein Anliegen an die Mitglieder und Gäste auf dem Golfareal? Ja, es freut mich, wenn alle Golferinnen und Golfer den Platz so verlassen, wie sie ihn angetreten haben, das heisst Pitchmarken sind ausgebessert und die Bunker wieder gepflegt. Greenkeeping und Golf funktionieren nur miteinander. Verständnis und Rücksicht sind wichtige Werte, die zu einer angenehmen Atmosphäre auf dem Platz beitragen. Ich danke dir ganz herzlich für das Gespräch und wünsche dir eine erfolgreiche Saison.

golf mag | 9


www.kjus.com

Umbrail Golf Fitting Kompetenz PUR Mit dem Fitting Center in Waldkirch betreibt Umbrail Golf das fortschrittlichste Fitting Center in der Schweiz. Es ermöglicht Golfern aller Leistungsstufen, sich dank modernsten Fittingtechnologien eine auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasste Golfausrüstung abzustimmen. Umbrail Golf ist in der Lage, markenunabhängige Schlägerberatungen zu machen – denn die richtige Abstimmung für den Kunden macht den Unterschied. Neue Fitting Center in Wettswil und Domat | Ems Die Erfahrung von mehr als 10 Jahren, die Fachkompetenz der Mitarbeiter, sowie jährlich mehrere hundert zufriedene Kunden haben uns bewogen, im Frühjahr 2011 zwei neue Fitting Anlagen zu eröffnen. Diese sind mit neuesten Technologien wie Flight Scope® und den Custom Fitting Schlägern verschiedenster Markenhersteller bestückt.

10 | golf mag

UMBRAIL GOLF FITTING MODELL

PHASE 1

Bedarfsermittlung

- Interview - bestehende Schläger begutachten - Erklärungen zu Equipment

PHASE 2

Spieleranalyse

- Einspielen - Visuelle Schlaganalyse

PHASE 3

Mass nehmen

- Statische Messungen - Dynamische Messungen - Elektronische Unterstützung

PHASE 4

Spezifikationen finden - Definition der Grundspezifikationen - Definition der grundsätzlichen Art Schläger - Abstimmung im Set

PHASE 5

Resultat

- Auswahl des Schlägermodells - Abstimmung im Set | Schlägerwahl - Definition der Detailspezifikationen - Empfehlung - Ballempfehlung


Eigenes Fitting Modell Mit mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung, laufender Entwicklungsarbeit und stetiger Anwendung hat Umbrail Golf sein eigenes Custom Fitting Modell entwickelt. Dabei lassen wir immer wieder die neuesten technologischen Aspekte einfliessen. Umbrail Golf ist bereit, mit seinem eigenen Fitting-Modell seinen Kundinnen und Kunden zu noch besseren Equipment-Entscheidungen zu verhelfen und dadurch Ihren Erfolg und ganz wichtig, Ihre Freude am Golfspiel massgeblich zu steigern. Umbrail Golf Fitting Modell erklärt: Das Modell baut auf fünf Phasen auf, welche alle einen entscheidenden Teil zur Findung der passenden Golfschläger beitragen. Dabei variieren die Intensität und die Wichtigkeit jeder einzelnen Säule je nach Spielstärke des Golfers oder der Golferin. Jede Aufgabe in den fünf Phasen hat wiederum eine definierte Vorgehensweise die bestimmt, wie die einzelne Aufgabe angewendet wird. Bei Umbrail Golf sind wir der Meinung, dass Custom Fitting nicht nur die reine Anpassung der Schläger an Körper- und Schwungparameter sein soll, sondern dass es sich vielmehr um eine ganzheitliche Beratung handelt. Dadurch können wir Ihre Spielsituation besser einschätzen und kennen Ihre Bedürfnisse genauer, was für Sie letzten Endes besseres Golf und mehr Spass bedeutet. Für wen ist eigentlich Fitting geeignet? Custom Fitting ist grundsätzlich für jeden Golfer und jede Golferin geeignet. Dabei spielen Alter oder Spielstärke überhaupt keine Rolle. Natürlich passen wir den Fittingablauf den jeweiligen Gegebenheiten und Kundenbedürfnissen an. Das bedeutet beispielsweise, dass wir bei einem Spieler mit regelmässigem Schwung genauer auf die Schaftwahl eingehen können als bei einem Einsteiger.

Doch wirklich jeder profitiert ungeachtet irgendwelcher Kriterien vom Custom Club Fitting. Denn auch bei unerfahreneren Spielern können wir beispielsweise auf Körpergegebenheiten eingehen. Falsch ist dabei oft die Annahme, nur gute Spieler würden im Equipment einen Unterschied merken oder feststellen. Bereits im Anfangsstadium spüren und sehen Sie die Differenzen zwischen den Clubs. Wir beweisen es Ihnen. Dank der Erfahrung unserer Fittingspezialisten ist für jeden und jede beim Clubfitting etwas dabei. Sei es nur um herauszufinden, ob die Standardspezifikationen am besten geeignet sind oder eben nicht. Wieso soll ich ein Schlägerfitting machen? Kein Spieler und kein Schwung sind gleich wie der Andere. Das Verhältnis von Körpergröße zu Armlänge sowie die Handgröße sind immer unterschiedlich. Deshalb sollten die Schläger auf Ihren Körperbau und an Ihre Spielweise angepasst werden. Dann setzen Sie Ihr Golfspiel besser um: - Mehr Selbstvertrauen, durch passendes Equipment – Konstanteres, präziseres Spiel – Längere Schläge durch das passende Equipment –P  räzisere Annäherung durch die richtige Länge und den richtigen Lie –B  esseres Gefühl und bessere Kontrolle durch die passende Griffdicke Wieso ein Schlägerfitting bei Umbrail Golf? –B  estens auf den Golfspieler abgestimmte Schlägerwahl vermitteln mehr Spielfreude und Erfolg

– Umbrail Fitting-Experten bilden sich regelmässig im In- und Ausland weiter –P  assende Schlägerspezifikationen für die Kunden werden mit modernsten Messgeräten ausgesucht – Schlägerfitting für alle Spielstärken dank kompetentem 5-Phasen Fitting Konzept –E  ffizientes und effektives Fitting; Die richtigen Schläger mit der richtigen Beratung mit vernünftigem Zeitaufwand finden –V  olle Schlaglänge zur Verfügung, der gesamte Flug des Balles kann verfolgt werden und man kann daraus die richtigen Schlüsse ziehen. (Bälle werden nicht einfach in ein Abschlagnetz gedonnert und die Messdaten von 1/100 Sek. auf eine Flugzeit von 5 – 6 Sekunden aufgerechnet! – Wir nehmen uns Zeit – persönliche, individuelle Beratung auf Termin Umbrail Golf ist bereit, mit seinem eigenen Fitting-Modell seinen Kunden und Kundinnen zu noch besseren Equipment-Entscheidungen zu verhelfen und dadurch Ihren Erfolg und ganz wichtig, Ihre Freude am Golfspiel massgeblich zu steigern. Umbrail Mitarbeiter sind geschult, um dieses Know-How kompetent für Sie einsetzen zu können. In eigenen Praktikumslehrgängen im Golffachverkauf spielt das Custom Fitting eine zentrale Rolle. So sichert Umbrail Golf als einziges Unternehmen die Ausbildung und Entwicklung von Fachkräften in diesem Bereich. (Umbrail Golf ist schweizweit das erste Unternehmen, welches seit Jahren erfolgreich Lehrstellen in diesem Bereich anbietet)

–M  arkenunabhängige Beratung

golf mag | 11


Einzigartig auf der Driving Range

Sa, 30.04. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | OSGC Niederbüren

So, 12.06. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Albis Golf Wettswil

Die Fittingtage von Umbrail Golf bieten Ihnen ein einzigartiges Angebot an Beratung und Infrastruktur.

Sa, 07.05. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | GC Domat-Ems

Sa, 18.06. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | OSGC Niederbüren

So, 08.05. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Golfclub Breitenloo

So, 19.06. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Golfclub Erlen

Sie finden zum Beispiel an jedem unserer Fittingtage folgende Umbrail Golf Leistungen: – Mit 50 Testtagen bietet Umbrail Golf das grösste Angebot in der Schweiz

Sa, 14.05 | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Albis Golf Wettswil So, 15.05 | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Golfclub Gams

– An jedem Fitting- und Testtag sind Fitting Spezialisten von Umbrail Golf vor Ort

Sa, 21.05 | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Golfpark Waldkirch

– Mehr als 2000 Testschläger aller Top Marken

So, 22.05. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Golfclub Erlen

– Markenunabhängige Beratung aus mehr als 10 Top Marken

Sa, 28.05. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | OSGC Niederbüren

Die nächsten Umbrail Golf Fittingund Testtage 2011 im Überblick

So, 29.05. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | GC Goldenberg

Fr, 22.04. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Albis Golf Wettswil

Do, 02.06. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | GC Domat-Ems

Sa, 23.04. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Golfclub Erlen

Sa, 04.06. | 10.00 - 16.00 Fittingtag Golfpark Waldkirch

Mo, 25.04. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Golfpark Waldkirch

Sa, 11.06. | 10.00 - 16.00 Fittingtag | Golfclub Gams

12 | golf mag

Alle Daten und Orte der Umbrail Golf Fitting- | Testtage im 2011, finden Sie auf www.umbrail.com. Gerne können Sie für die Testtage einen individuellen Termin vereinbaren, damit sich ein Berater auch wirklich Zeit für Sie nehmen kann. Vereinbaren Sie Ihren Termin direkt in einem Shop: Telefon: 071 430 05 70 E-Mail: customerservice@umbrail.com. Vergessen Sie nicht unsere drei Fittingcenter in Domat | Ems, Waldkirch und Wettswil. Bei Ihrem individuellen Fitting in einem unserer einzigartigen Fittingcenter profitieren Sie von kompetentester Beratung und einer riesigen Auswahl an Testschlägern. Erfahren Sie mehr unter www.umbrail.com/tmpc.


Ab sofort erhältlich Ein Driver wie kein Zweiter Entwickelt für mehr Distanz durch Tuning Loft, Schlagflächenwinkel, Flugkurve Maximale Distanz durch

maximiert die Distanz leichter, länger, aerodynamischer Entwickelt für mehr Länge durch Geschwindigkeit Ein Driver wie kein Zweiter Ab sofort erhältlich

twitter.com/TaylorMadeTour

Für mehr Informationen über TaylorMade registrieren Sie sich unter tmagplayersclub.com/register

taylormadegolf.eu

© 2011 Taylor Made Golf Limited. #1 Driver in Golf claim based on combined 2010 wins and usage on the PGA, European, Japan Golf, Nationwide, Champions and LPGA Tours, as reported by the Darrell Survey Co. and Sports Marketing Surveys Inc.

INNOVATION


www.braxgolf.de


ASK GOLF-FROGGY

Wie kann ich so viel Backspin spielen, dass der Ball auf dem Green zurückrollt?

Eine Frage die viele Golfer und Golferinnen beschäftigt und immer wieder an die MitarbeiterIn unseren Shops gestellt wird: Wie kriege ich so viel Backspin auf den Ball, dass er auf dem Green zurück und nicht nach vorne rollt? GOLF-FROGGY hilft hier weiter und zeigt wie’s geht: 1 | Ballwahl Folgende Bedingungen bei einem Ball verursachen mehr Backspin: Modell Wählen Sie einen Ball, der durch seinen Aufbau mehr Spin generiert. Multilayer Bälle sind dafür besser geeignet als zweiteilige Bälle. Da Multilayer, durch ihre Zwischenschicht, mehr Spin generieren können, begünstigt das die Entwicklung von viel Backspin. Bälle mit weichem Cover sind ebenso besser geeignet, um das Zurückrollen des Balles zu erreichen. Sie verzahnen sich mehr in den Grooves des Schlägers und es entwickelt sich mehr Spin durch die dadurch höhere Traktion. Zustand Der Ball muss sauber sein. Ebenso darf er nicht beschädigt sein oder schon ewig in einem Tümpel gelegen haben. Das beeinträchtigt den Spin des Balles. 2 | Schlägerwahl und Schlägerzustand Je mehr Loft der Schläger hat, desto mehr Backspin hat der Ball. Es ist also einfacher, mit einem Sandwedge so viel Spin zu erzeugen, dass der Ball zurückrollt, als mit einem Eisen 7.

Ausserdem müssen die Rillen auf dem Schlägerblatt (Grooves) sauber sein, damit der Ball genügend Traktion erfährt. Schon abgenutzte oder verschmutzte Grooves erzeugen weniger Spin. 3 | Lage des Balles und weitere Bedingungen Je tiefer der Ball im Gras liegt, desto schwieriger ist es, viel Backspin zu erzeugen. Es ist wichtig, dass im Treffmoment zwischen Schlägerblatt und Ball keine Fremdstoffe (z.B. Grashalme) sind, welche die Bildung von viel Spin beeinträchtigen. Ausserdem ist auch die Beschaffenheit und Härte des Grüns entscheidend. Auf weicheren Grüns ist es einfacher den Ball zurück rollen zu lassen als auf harten. Auch der Wind kann einen Einfluss haben. Mit Gegenwind ist es ebenfalls einfacher, so viel Backspin zu erzeugen, dass der Ball nach dem Landen zurückrollt, als mit Rückenwind. 4 | Set-up Position Platzieren Sie den Ball ca. mittig. Wichtig ist, dass Sie zuerst den Ball treffen und nicht den Boden!

5 | Schwung Schwingen Sie ganz normal und mit genügend Selbstvertrauen durch den Ball. Wenn Sie die Handgelenke etwas vor dem Ball platzieren, erreichen Sie einen steileren Angriffswinkel auf den Ball. Das wird auch dadurch verstärkt, dass Sie auf dem linken Fuss mehr Gewicht platziert haben. ➜

 uf www.umbrail.com/golf-froggy A sind die besten You-Tube Videos zum Thema Backspin zu finden. Sie haben auch schon lange eine unbeantwortete Frage zu Golfequipment oder Golf allgemein?

➜ Fragen

Wenn Sie die Schlagfläche ganz leicht (nur ganz leicht) öffnen und sich mit Ihrem Stand etwas links vom Ziel ausrichten, kommt das der Bildung von mehr Backspin zu gute. Mehr Gewicht auf dem linken Fuss (60 – 70%) hilft Ihnen zusätzlich weiter.

Sie FROGGY auf unserer Facebook Seite oder auf umbrail. com und FROGGY wird versuchen sie zu beantworten.

golf mag | 15


www.kjus.com

Fakten über einen Golfplatz Wussten Sie, dass auf der gössten Golfanlage in der Schweiz dem Golfpark Waldkirch – pro Jahr ca. 75‘000 Golfrunden gespielt werden – total 14 Mitarbeiter ausschliesslich für das Greenkeeping beschäftigt werden – jährlich 1‘000 Tonnen Sand verarbeitet werden – jährlich 21‘000 m3 Wasser für die Bewässerung von Fairways, Abschlägen und Greens benötigt werden. Der grösste Teil des Wassers kommt aus eigenen Speicherteichen. Es wird kein Trinkwasser benötigt – mehr als 30 km Bewässerungsleitungen sowie ca. 400 Sprinkler für die einwandfreie Verteilung des Wassers sorgen Wussten Sie, dass im Golfpark Waldkirch –d  ie Gesamtfläche 115 ha beträgt –2  /3 der Anlage ökologische Ausgleichsflächen sind und diese nach einem extern bewilligten und kontrollierten Plan bewirtschaftet werden –d  ie Greenfläche ca. 2.1 ha beträgt. Die Schnitthöhe dieser Greens beträgt 4.2 – 4.5 mm. Das tägliche Mähen der Greens ist selbstverständlich – die Fairways eine Graslänge von ca. 15mm und das Semi Rough eine Länge von ca. 35mm aufweisen. Diese Flächen werden in der Saison drei Mal wöchentlich geschnitten. Wussten Sie, dass sich im Golfpark Waldkirch –m  ehr als 145 Obst- und über 150 Einzelbäume auf dem Areal befinden – r und 1‘300 Wasserstauden gepflanzt wurden – f ast 4‘000 Wildgehölze auf der Anlage wachsen –ü  ber 1,4 km eingedolte Bäche wieder an die Oberfläche geholt und 12 Teiche angelegt wurden Wussten Sie, dass sich einer der teuersten Golfplätze in Las Vegas befindet. Er heisst Shadow Creek und kostet $500 Greenfee. http://www.shadowcreek.com Wussten Sie, dass eines der speziellsten Golflöcher sich in Südafrika befindet. Das 631m lange Par 3 ist das 19. Loch des Legend Golf Kurses. Der Abschlag liegt 400m über dem Grün und ist nur mit einem Helikopter zu erreichen. Der Ball hat eine Flugzeit von sage und schreibe 30 Sekunden. Es ist schon beeindruckend am Abschlag dieses Loches zu stehen, da das Tee sehr nahe am Abgrund liegt. http://www.legendgolfsafari.com/extreme-19th Wussten Sie, dass der Golfplatz von Whistling Straits, der Austragungsort der letztjährigen PGA Championship, über 1‘300 Bunker verfügt. http://www.americanclubresort.com/golf/ws/ws_index.html

16 | golf mag


NO SMARTPHONE – NO GOLF?

Ist es wirklich so, dass wir bald kein Golf mehr spielen können, wenn wir uns während der Runde nicht permanent hinters Smartphone klemmen? Nein, ganz sicher nicht! – Weit gefehlt sogar! Aber nichts desto trotz, spannend ist es schon, was man alles mit den kleinen Dingern auf dem Golfplatz anstellen kann: Vermessen, PuttLinie lesen, Neigung kontrollieren, Schwung aufnehmen und gleich analysieren, oder nachsehen, ob die Regelauslegung des Mitspielers nicht allzu freizügig war. Das alles, und vermutlich noch viel viel mehr, kann einen so ein Smartphone mit den richtigen Apps vereinfachen – oder verkomplizieren.

Life was much easier, « when apple and blackberry were just fruits!» (Unbekannte Quelle)

Aber versuchen Sie’s doch selbst. Unsere Top-3 unter den iPhone Golf Apps: Albrecht Golf Guide Mit dieser App finden Sie wertvolle Informationen zu fast allen Golfplätzen in Europa. Praktische Suchfunktionen und komplette, umfangreiche Informationen zu den Plätzen.

Birdie Einfach zu bedienende, leistungsstarke Scorekarten App. Automatische Auswertung der Scores und Versand der Scorekarte per eMail. Plätze können im Internet selbständig erfasst oder editiert werden.

Expert Golf Die App vereint 4 einzeln zu kaufende Module: GPS, Scorekarte, Spieltipps, Golfregeln. Sehr gut funktionierende App, bei der allerdings für einzelne Module Jahresgebühren anfallen.

Auf www.umbrail.com/golf-apps finden Sie die Top 10 Golf Apps unserer Mitarbeiter mit jeweils einer kurzen Erklärung!

golf mag | 17


Mitsommernacht Die Wiege von CROSS liegt im hohen Norden, im schwedischen Göteborg. Funktionell anziehen und trotzdem gut aussehen, so lautet das Motto von CROSS. Die neue Golf-Kollektion von CROSS besticht durch eine einzigartige Melange von Style und Funktionalität. Die trendigen Modeschöpfer aus Schweden haben für die Saison 2011 erneut eine starke Golf-Kollektion aufs Green gelegt und mit der Tour Jacket neue Massstäbe in der Golfregenbekleidung gesetzt. FTX Stretch™ Das Material, das die Golf-Regenbekleidung revolutioniert hat. CROSS Golfbekleidung zeichnet sich durch eine sehr hohe Praxistauglichkeit aus. Ein Teil des Erfolgs liegt in der richtigen Auswahl und Kombination der Materialien. Ein Beispiel für die perfekte Kombination von Materialien ist FTX Stretch™, das bei CROSS Regenbekleidung exklusiv eingesetzt wird. FTX Stretch™ ist 100% wasserdicht, extrem atmungsaktiv und obendrein noch sehr dehnbar. Das Material ist so geschmeidig und leicht, dass es den Schwung in keiner Weise behindert. So setzt unter anderem die Schweizer Golf Proette Caroline Rominger auf Regenbekleidung von CROSS. Dank jahrelanger Erfahrung in der Produktion von Golfbekleidung gelang es CROSS, das Gewebe herzustellen, das schützt, aber beim Bewegen nicht behindert. FTX Stretch™ ist das richtige Material, wenn es darum geht, bei jedem Wetter Sport treiben zu können. «Mit einer CROSS Jacke bin ich für jede Wettersituation gerüstet. Sei es am Morgen, wenn es noch etwas kühler ist oder immer im Golfbag als optimaler Wetterschutz.» Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie eine CROSS Regenjacke bei uns! Peter Bruggmann

Testen Sie eine CROSS Regenjacke: ➜ Waldkirch 18. bis 24. April 2011 ➜ Domat-Ems 26. bis 30. April 2011 ➜ Erlen 03. bis 08. Mai 2011 ➜ Gams 10. bis 15. Mai 2011 ➜ Wettswil 19. bis 25. Mai 2011 ➜ Breitenloo 26. bis 31. Mai 2011

golf mag | 19


Umbrail-Sport AG Umbrail Golf Shop Waldkirch Golfpark 9205 Waldkirch Fon 071 434 67 77 golf@umbrail.com

Umbrail Golf Shop Wettswil Albis-Golf Driving Range Moosstrasse 7, 8907 Wettswil Fon 043 818 73 90 wettswil@umbrail.com

Umbrail Golf Shop Gams Golfclub Gams-Werdenberg Haagerstrasse 9473 Gams Fon 081 772 40 10 gams@umbrail.com

Umbrail Golf Shop Erlen Golfclub Erlen Schlossgut Eppishausen Schlossstrasse 7, 8586 Erlen Fon 071 648 31 11 erlen@umbrail.com

Umbrail Golf Shop Breitenloo Golfclub Breitenloo 8309 Oberwil bei N端rensdorf Fon 044 836 46 14 breitenloo@umbrail.com

Umbrail Golf Shop Domat | Ems Golfclub Domat | Ems Vogelsang, 7013 Domat | Ems Fon 081 633 14 77 domat-ems@umbrail.com

Online Shop www.umbrail.com


Umbrail Golf golfmag 1-2011 April