Page 1


2

3

Willkommen in der

Stadt Bakar!


4

5

Die Stadt Bakar liegt im Norden der Adria und bildet einen Teil des Primorsko-Goranska Landkreises. Es umfasst das Gebiet von der Bucht Bakar bis zu den Abhängen des Berges Risnjak und schließt das altertümliche Bakar, als sein administratives und kulturelles Zentrum, und die umliegenden Dörfer: Hreljin, Krasica, Kukuljanovo, Plosna, Ponikve, Praputnjak, Škrljevo und Zlobin mit ein. Die Stadt deckt ein Gebiet von 12.560 ha und hat 7.768 Einwohner. Sie ist charakterisiert durch historische und natürliche Mannigfaltigkeit, die Orientierung gen Meer als Quelle der Existenz, die starke Entwicklung der Dienstleistungsindustrie und das noch immer zu wenig ausgenutzte touristische Potential. Die grundlegende geomorphologische Eigenschaft der Stadt

Bakar ist die karstige Landschaft, welche sich vom kurzen Küstengebiet um die tiefe Bakar Bucht über die steilen Berghänge zur Mehrheit der Dörfer, welche halbkreisförmig in ihrem nahegelegenen Hinterland liegen, hin zieht. Fast alle Dörfer sind durch die alte Straße “Karolinska cesta” miteinander verbunden, benannt nach dem österreichischen Kaiser Karl VI. Das hügelige Hinterland erstreckt sich bis zum Nationalpark Risnjak und teilt sich die Administration mit der Stadt Delnice und den Gemeinden Čabar und Lokve. Reisenden wird nachhaltig empfohlen, die Stadt Bakar zu besuchen, da es für sie eine großartige Möglichkeit ist, sich mit deren interessanten Vergangenheit und dem reichen kulturellen Erbe bekannt zu machen.


6

7

Bakar Bakar ist eine antike Stadt gelegen auf einem Hügel an einem Ende der Bucht von Bakar, genau dort, wo das mediterrane Meer am tiefsten in den europäischen Kontinent vorgedrungen ist. Einige Ausgrabungen bestätigten, dass dieses Gebiet bereits im frühen 3. und 2. Jh. v. Chr. besiedelt war. Die Stadt erhielt ihren ersten Namen VelKier was auf Keltisch steinerne Bucht bedeutete. Ptolemy, ein römischer Geograph, schrieb den Namen von Volcera, gelegen zwischen Senj und Trsat, nieder. Volcera ist die lateinische Form von Vel-Kier, wohingegen der heutige kroatische Name das erste Mal im Gesetzbuch von Vinodol (1288), eines der frühesten und wichtigsten kroatischen rechtlichen Dokumente, basierend auf dem Gewohnheitsrecht festgehalten wurde. Im 16. und 17. Jahrhundert erfuhr Bakar eine plötzliche Entwicklung basierend auf dem Seehandel, gefördert durch das Handeln der Kaiserin Maria Theresia, welche Bakar zu einer freien

Oben links: Bakar Oben rechts: Hreljin

königlichen Stadt ernannte. Interessant genug, Bakar war die größte Stadt in Kroatien im späten 18. Jahrhundert. Im Jahr 1968 wurde der historische Altstadtkern zum Kulturerbe ernannt. Seit 1997 ist es das administrative Zentrum der Stadt Bakar. Hreljin ist ein weiterer Unterzeichner des Gesetzbuches von Vinodol, gelegen auf einem Hügel östlich von Bakar. Obwohl die Altstadt von Hreljin in einem Gebiet lag, wo heute nur noch Schlossruinen vorzufinden sind, verdankt das Dorf selbst seine Entwicklung der Karolinska Straße, erbaut im Jahr 1726. Das neue Hreljin wurde entlang der Straße erbaut, welche noch immer die Hauptverkehrstrasse darstellt. Es ist ein Dorf von etwa drei Kilometern Länge, dessen Zentrum von der Kirche des Hl. Georg dominiert wird. Zlobin ist ein Dorf nahe bei Hreljin, in etwa 13 Kilometer nordöstlich von Bakar, an der Grenze zwischen dem mediterranen und dem kontinentalen Klimagebiet, das

Oben links: Zlobin Oben rechts: Krasica


8

9

Kukuljanovo ist ein Dorf, in etwa 2 Kilometer nördlich von Bakar gelegen. Heute ist es bekannt für seine Industriezone, wo eine größere Zahl an Einkaufzentren liegt. Kukuljanovo hat eine Kirche, dem Hl. Franz von Assisi gewidmet. Plosna und Ponikve sind zwei malerische Ortschaften, gelegen in der Nähe von Kukuljanovo und Škrljevo. Sie werden charakterisiert durch einen Karstsee, welcher dort nur im Winter existiert.

Sehenswürdigkeiten letztere etwas mehr betont. Der Schutzpatron von Zlobin ist der Hl. Johann der Baptist, zu dessen Ehren eine Kirche erbaut wurde. Krasica ist ein weiteres längliches Dorf, erbaut entlang der Karolinska Straße. Die Häuser wurden auf beiden Seiten der Straße erbaut. Das Dorfzentrum wird durch die Kirche der Muttergottes von Karmel dominiert. Praputnjak entwickelte sich als Dorf landwirtschaftlicher Arbeiter, welche das Land der Einwohner Bakars der höheren Klasse bewirtschafteten. Der Dorfname wurde zum ersten Mal im Testament des Priesters Partinić im weit zurückliegenden Jahr 1445 erwähnt. Am östlichen Ende von Praputnjak, in Meja, ist eine Kreuzung zweier wichtiger Straßen, welche die Entwicklung der ganzen Region gekennzeichnet haben. Dies sind die Straßen Karolinska cesta und Lujzijana, letztere benannt nach Napoleons zweiter Frau Marie Louise. Die Kirche des Hl. Josef wurde entlang dieser Straße gebaut. Škrljevo liegt nordwestlich von Bakar und wurde zum ersten Mal im Jahr 1667 erwähnt. Seine Entwicklung kann man dem Bau der Zugstation im Jahr 1897 verdanken. Die Dorfkirche trägt den Namen Herz Jesu.

Oben links: Praputnjak Oben rechts: Škrljevo

Die Burg Bakar (Kaštel) ist ein imposanter mittelalterlicher Bau gelegen an der Spitze des Berges, welcher sich in etwa fünfzig Metern oberhalb des Meeresspiegels erhebt. Archäologische Untersuchungen in ihr haben Gegenstände aus der Bronzezeit offenbart, als die Liburnier in

Unten links: Kukuljanovo Unten rechts: Plosna und Ponikve


10

11

dieser Region lebten. Niemand weiß genau, wann diese Burg gebaut wurde. Wie dem auch sei, es hat sein Aussehen stufenweise erhalten. Im 16. Jahrhundert wurde das bestehende Gebäude aufgrund der Drohung der türkischen Invasion zusätzlich befestigt. Im 18. Jahrhundert schließlich wurde eine Serie weiterer Änderungen an ihr durchgeführt und führte so zu ihrem heutigen Aussehen.

Unten: Ruinen der Altstadt von Hreljin

Der Name der Pfarrkirche von Bakar ist Heiliger Apostel Andreas (Sveti Andrej). Sie wurde im Jahr 1853 am Platz der vormals bestehenden kleineren Dreifaltigkeitskirche aus dem 12. Jahrhundert, welche bis zum Erdbeben im Jahr 1750 bestand, gebaut. Obwohl das Erdbeben die Dreifaltigkeitskirche vollkommen zerstört hat, blieb der Glockenturm intakt, genau so wie er auch heute besteht. Da Bakar während der türkischen Eroberung Sitz zahlreicher Bischöfe war, behielt die Kirche des Heiligen Apostels Andreas den Status einer Co-Kathedrale.

Die Kirche hat neben dem Hauptaltar noch acht andere. Auf der rechten Seite befinden sich die Altare der Allerheiligen, des Hl. Nikolaus, des Rosenkranzes, der Hl. Anna, während sich auf der linken Seite die Altare des Hl. Antonius des Großen, des Hl. Rochus, der Dreifaltigkeit und des Hl. Wilhelms befinden. Das türkische Haus (Turska kuća) ist eines der interessantesten Gebäude in Bakar. Es liegt in der Nähe der Kirche des Hl. Apostels Andreas, am Platz Plačica, innerhalb der alten Stadtmauern. Es gibt keinerlei schriftliche Aufzeichnungen darüber, wer es gebaut hat und wann es gebaut wurde. Es gibt zahlreiche Legenden welche an die möglichen Besitzer gebunden sind. Einige besagen, dass der Besitzer ein Seefahrer sein musste, welcher die östliche Architektur sah und davon fasziniert war, wohingegen andere glauben, dass jemand aus dem Osten tatsächlich in Bakar gelebt hat. Das römische Haus (Rimska kuća), abseits der Burg selbst, ist das bekannteste Gebäude in der Altstadt. Man nimmt an, dass es als Nonnenkloster im 18. Jahrhundert

Oben links: Schloss Bakar Oben rechts: Glockenturm des Heiligen Apostels Andreas


12

13

Oben: terrassenförmige Mauern in Bakar Rechts: römisches Haus, türkisches Haus

gebaut wurde. Das Gebäude hat einige steinerne Deckengewölbe, welche ihm ein Renaissance Aussehen verleihen. Für mehrere Jahre war es Heim der noblen Familie Carina. Die Altstadtruinen von Hreljin liegen leicht abseits des heutigen Hreljin. Der Standort bietet eine ausgezeichnete Aussicht auf ganz Bakar und die Kvarnerbucht. Niemand weiß genau, wer es gebaut hat, aber es wurden einige Überreste von römischen Häusern in der nahen Umgebung gefunden. Die Stadt war ummauert und hatte zwei Abwehrtürme. Es gab zwei Eingänge und eine kleine Burg, der älteste Teil der Festung. Die terrassenförmigen Wände von Bakar wurden auf den östlichen Abhängen der Berge gebaut, welche die Bucht von Bakar umgeben. Von den letzten Jahrzehnten des


14

15 Links: Nationalpark Risnjak und Bergsteigerheim von Josip Schlosser Klekovski

18. Jahrhunderts bis zu den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, oder über vier Generationen, haben die Einwohner diese trockenen Steinwände gebaut, um kultivierbares Land zu gewinnen. Da der Boden karg war, haben die örtlichen Frauen Wasser auf ihren Rücken hergetragen, damit Weinfelder hier angelegt werden konnten. Trauben wurden für die Herstellung des bekannten Schaumweins genannt “Bakarska vodica” verwendet. Im Jahr 1972 wurden diese terrassenförmigen Wände zur Kulturlandschaft deklariert. Im Jahr 2001 wurde die Herstellung von Schaumwein wieder aufgenommen.

NP Risnjak Nur etwa fünfzehn Kilometer vom Meer entfernt, auf einer Gesamtfläche von mehr als 6400 ha ausgebreitet, befindet sich der Nationalpark Risnjak, welcher auf zwei Zonen aufgeteilt ist; die Zone des strengen und die Zone des gemäßigten Schutzes. Innerhalb des Parks befindet sich auch einer der schönsten kroatischen Aussichtsplätze – der Berg Veliki Risnjak (1528 m) von welchem sich ein wunderschöner Blick auf die Kvarnerbucht, die Steiner und die Julischen Alpen, sowie das Gebirge des Velebit und der Bjelolasica erstreckt. Auf dem Gebiet des Risnjak sind zahlreiche Tierarten ansässig, wie z.B. der Braunbär, der Wolf, der Luchs, die Gämse, der Hirsch, das Reh und das Wildschwein. Der Nationalpark umfasst neben dem Risnjak auch das Gebirgsmassiv Snježnik, sowie die Quelle des Flusses Kupa. Es gilt auf jeden Fall auch den Lehrpfad “Leska” hervorzuheben, welcher sich auf 700 Metern über dem Meer befindet, 4200 m lang und eines der ersten solcher Objekten in Kroatien ist.


17

Schlüsselwörter

i

Fremdenverkehrsbüro

H

Jadran Hotel 12

Postamt/Wechselstube Geldautomat Apotheke Poliklinik

P

nsk

di mla

O

Parkplatz

a erov Veb

a

Geta

10

Senjska

P

16

20

15

17

j

a Lok

orje

Prim

Stara cesta

ižj

e

6

H

Breg

24 Kog

uli

9

19

Do

a

8

23

a

d

Palada

tičk

a g ra

i

13

22

Nau

Gornja z

21 ljano viće va

rska

Smo

Morna

lnja

3

Sv. Križ

e

4

1

18

orj

11

5

a rad zag

Frankopanska

Vrata

2

Fortica

drij v. An Trg S

j Vo

Die Bucht von Bakar

e

m Pri

Touristische Karte

P

7

kr

Bakar

c

na

Kla

R as

1. Schloss Bakar 2. Nördliches Stadttor 3. Römisches Haus 4. Türkisches Haus 5. Sitz des Bischofs 6. Kirche des Heiligen Apostels Andreas 7. Kirche der Muttergottes von Porto 8. Kirche der Hl. Margarete 9. Kirche des Heiligen Kreuzes 10. Kapelle des Hl. Josef 11. ehemaliges Krankenhaus 12. Friedhof 13. Denkmal des Hl. Johannes von Nepomuk 14. Seefahrtsschule 13, 23, 25 15. Passagierschiffs „Masarykova obala“ 16. Tide-Pegel Station 17. Quelle Stenice 18. Öffentlicher Waschplatz 19. Wasserstau 20. Galerie Dodir 21. Bibliothek 22. Anglerstrand 23. Öffentliche Verwaltung und Hafenamt 24. Pfarrhaus 25. Gemeindezentrum von Bakar

Turan

16

25

P

14


19

UNTERKUNFT

18

Hotel Jadran Das Hotel Jadran liegt im Zentrum von Bakar, in Meeresnähe. Eröffnet im Jahr 1905 wird es als eines der ältesten Hotels in Kroatien betrachtet. Es ist ein zwei Sterne Hotel mit 60 Betten. Hotel Einrichtung: • Restaurant mit 60 Tischplätzen • Sonnenterrasse mit 40 Tischplätzen • Cocktailbar im Restaurant • Zentralheizung, Kühlschrank, Kabelfernsehen in den Zimmern • Nutzung des Fax, Computer, kabelloser Internetzugang • Parkplatz mit Videoüberwachung • Waschservice • Safe –Hinterlegung an der Rezeption Adresse: Palada 32, 51222 Bakar Tel: +385 51 762 100 Fax: +385 51 761 047 Mail: prodaja@hotel-jadran-bakar.com Web: www.hotel-jadran-bakar.com

Josip Schlosser Klekovski Bergsteigerheim (Nationalpark Risnjak) Das Josip Schlosser Klekovski Bergsteigerheim liegt im Nationalpark Risnjak, auf einer Höhenlage von 1418 m, unterhalb der Bergspitze. Das Heim verfügt über 43 Betten und ist jeden Tag außer Dienstags von Mai bis November geöffnet. Ausstattung: • Elektrizität: Solaranlage • Wasser: Wasserbrunnen • Zugang: zu Fuß (der kürzeste Weg ist von Gornje Jelenje aus; ungefähr 1 Stunde Gehzeit) • Speisen und Getränke: regelmäßige tägliche Anlieferung Adresse: Plosna 50, 51223 Škrljevo Handy: +385 99 428 2072; +385 99 228 2072 Kontakt: Vesna Devčić


20

21

Kukuljanovo SchieSSstand Das Schießen auf fliegende Scheiben ist am Schießplatz Vojsko auf einem Berg oberhalb von Kukuljanovo möglich. Der Schießstand verfügt über 15 Katapulte und jegliche Ausstattung laut den Anforderungen des internationalen Schießverbands. Falls Sie sich im Tontaubenschießen versuchen möchten, ist Vojsko der richtige Ort für Sie. Schießverein “Kvarner” - Milorad Šepić E-Mail: milorad.sepic@ri.t-com.hr Handy: +385 98 724 160

Krasica Tennis Zentrum Das Krasica Tennis Zentrum bietet Erholung auf dem Tennisplatz und einem Hallenfußball-Platz. Falls Sie nur dem hastigen Gedränge entfliehen möchten, können Sie einen Spaziergang durch die Landschaft machen oder einfach auf der Terrasse der Café-Bar entspannen und die wunderschöne Aussicht auf die Kvarnerbucht genießen. Tel.: +385 51 766 488 Handy: +385 91 176 6488 Eigentümer: Jelena Rakipovski

SPORTARTEN

Bente Dorte Segelboot Für all jene, welche gerne die Erfahrung eines traditionellen Segelbootes machen möchten, ist die Bente Dorte eine hervorragende Wahl. Der Oldtimer wurde am Ufer der Nordsee im Jahr 1929 erbaut. Die LOA (Länge über alles) beträgt 18 Meter und der Hubraum beträgt 40 Tonnen. Es wird betrieben von einem Motor, welcher die Geschwindigkeit von 10 Knoten erreichen kann. Bei der Nutzung der Segel kann seine Geschwindigkeit 8 Knoten erreichen. Das Segelboot ist mit zwei Masten ausgestattet und wird manuell betrieben, dabei die traditionellen maritimen Methoden befolgend. Es verfügt über acht Stockbetten. Die Bente Dorte ist in der Bucht von Bakar geankert. Fühlen Sie sich frei, den Eigentümer zu kontaktieren, falls Sie den Charme einer traditionellen Navigation erfahren möchten. Hr. Krešimir Vidas Handy: +385 98 393 039 oder +385 99 393 0390 Web: www.bentedorte.com

Oben: Kukuljanovo Schießstand Unten: Bente Dorte Segelboot


22

23

Veranstaltungen Das Fremdenverkehrsbüro von Bakar organisiert jedes Jahr von Juni bis Ende Juli das traditionelle Ereignis “Margrets Sommer” (Margaretino leto). Es umfasst eine Vielzahl an kulturellen, sportlichen und unterhaltsamen Events, Ausstellungen, Konzerten, Aufführungen und ein Fußballturnier. Anlässlich des Stadttages wird eine Messe (Margaretina) abgehalten. Die Hl. Margarete ist die Schutzpatronin der Stadt und wird am 13. Juli gefeiert. Touristen können der Schau traditioneller kroatischer Gruppen beiwohnen. Im Jahr 2010 wurde eine historische Seeschlacht aufgeführt, welche den letzten venezianischen Angriff auf Bakar im Jahr 1616 darstellte. Jedes Jahr wird die Paris-Bakar Karneval Rallye abgehalten. Dies ist eine Parodie der weltbekannten Paris-Dakar Rallye. Alle teilnehmenden Fahrzeuge werden von heimischen oder ausländischen maskierten Personen betrieben, deren Zahl jedes Jahr ansteigt.

Bakar ist Austragungsort beliebter Spiele, welche während der Karnevalszeit und im Sommer stattfinden. Die ersten sind bekannt als Karnevalsspiele (Karnevalske igre), während die letzteren Adriatische Spiele (Jadranske igre) genannt werden. Bei beiden Spielen wetteifern die Teilnehmer in den Disziplinen Kraft, Ausdauer und Können. Jedes Jahr im Mai findet das internationale Ruderboot-Rennen in der Bucht von Bakar statt, welches von der örtlichen Seefahrtsschule organisiert wird. Die Regatta-Teilnehmer, deren Zahl jedes Jahr steigt, kommen aus verschiedenen nautischen Schulen und Universitäten des Seefahrtsstudiums. Škrljevo ist Austragungsort der „Gulašijada“, ein Event bei welchem Anfang Oktober Gulasch zubereitet wird. Die Teilnehmer sind Einwohner aller nahegelegenen Dörfer, welche zur Stadt Bakar gehören. Nach der Abstimmung des besten Kochteams findet die Gulaschverkostung, sowie eine Party im Gemeindezentrum von Škrljevo (Dom Kulture Škrljevo) statt.


24

25

SPEISEN UND GETRÄNKE Speisen und Getränke werden in Gaststätten, Pizzerias, lizenzierten Cafe-Bars, Pubs und im Bergsteigerheim angeboten.

FAST FOOD “BASTA“

Speiselokal “MACAO“

GASTSTÄTTE “BUJAN”

Nautička 14b, 51222 Bakar

Kukuljanovo b.b. 51227 Kukuljanovo

Meja 16, 51225 Praputnjak

Handy: +385 95 902 6428

Tel: +385 51 809 500

Bakar

Krasica

Tel: +385 51 251 839, +385 91 187 5526, +385 91 187 2064

HOTEL JADRAN BAKAR

PIZZERIA “PINA”

GASTSTÄTTE “REGA“

Praputnjak 32/A, 51225 Praputnjak

Palada 32, 51222 Bakar

Handy: +385 91 176 6488

Tel: +385 51 762 100

SPEISELOKAL “DRIO MONTE”

Kukuljanovo b.b. 51227 Kukuljanovo Tel: +385 98 982 5973

Škrljevo

BISTRO “RIVA“

Krasica 159, 51224 Krasica

Primorje 130, 51222 Bakar

Tel: +385 91 574 6514

BERGSTEIGERHEIM RISNJAK “BRITTA”

Handy: +385 91 5676 258

Kukuljanovo

Plosna 50, 51223 Škrljevo

Škrljevo 152, 51223 Škrljevo Tel: +385 51 251 207

Handy: +385 99 428 2072

Zlobin

Praputnjak

Speiselokal “NA FILI”

GASTSTÄTTE “BAJTA”

Zlobin 43, 51 324 Zlobin

Praputnjak 222, 51225 Praputnjak

Tel: +385 51 800 166, +385 91 2800 166

GASTSTÄTTE “BAKARSKA KONOBA“

Speiselokal “PU JOŽA”

Primorje 103, 51222 Bakar

Kukuljanovo 121, 512227 Kukuljanovo

Tel./Fax.: +385 51 761 247

PIZZERIA “VALLIS” Primorje 128, 51222 Bakar Tel: +385 51 761 219

PIZZERIA “UNO” Kukuljanovo 205a, 51227 Kukuljanovo Tel: +385 51 251 836

Plosna

Tel: +385 51 896 6312

PIZZERIA “MEJANKA” Tel: +385 51 809 909

Speiselokal “PU MARETEŠA”


26

27

Impressum: Geschrieben von: Josip Luzer und Niko Cvjetković jr. Übersetzung: Prolingua, Rijeka Schriftsatz und Design: INFIT Inc. Photografen: Miljenko Šegulja und Archiv des Fremdenverkehrsbüros Bakar Gedruckt von: Druckerei Igmar Bakar, 2011


Tourismusverband der Stadt Bakar Primorje 39, 51222 Bakar, Kroatien phone/fax: +385 51 761-111 E-mail: info@tz-bakar.hr www.tz-bakar.hr

Die Stadt Bakar  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you