Page 1

TVO-News Text

Noch mehr Text undw noch mehr text

TV 1886 e.V. Offenbach/Queich

Saison 2016/2017

Ein Verein – ein Magazin

Leichtathletik ab Seite 20

Handball ab Seite 28

Tischtennis ab Seite 46

Turnen ab Seite 58

TVO


„Einfach mehr bekommen.“

er Mit d kCard n a B VR t or Or v S U PL n und e f u . a eink ießen n e g ile Vorte

im VR Bank-Parkhaus 60 Min. kostenlos parken 5 % Fashion-Rabatt Upgrade bei jeder Autowäsche 20 % Rabatt beim Saunabesuch einen Kaffee gratis In der Apotheke sparen

und... und... und...

Sabine Heil Regionaldirektorin Landau

Durch Ihre Mitgliedschaft und die goldene VRBankCard PLUS kommen Sie in den Genuss exklusiver Vorteile. Freuen Sie sich auf Preisnachlässe, exklusive Sonderangebote oder kostenlose Zusatzleistungen. Infos unter www.vrbank-suedpfalz.de/gold . Sie sind noch kein Mitglied? Dann nichts wie auf zu uns, Mitglied werden und Vorteile haben.

VR Bank Südpfalz


Impressum

Inhalt TVO-News 2016/2017

Verantwortlich für den Inhalt: Rudi Birkmeyer Redaktionsteam: Wolfgang Damm Thorsten Fuchs Elke Manger Klaus Langner Hermann Weber Peter Niekum Stephan Werling Markus Schneider Daniel Meyer Wolfgang Heckmann Christoph Leibach Fotos:  Peter Niekum, Björn Iversen, Claudia Schmitt, Birgit Hoffmann, Dieter Hammann, Desirée Ahme, Rheinpfalz, Pfalz - Express, TVO Gestaltung und Design: Sandra Schneider Werbung: Marco Gensheimer und Josef Lerch Konzept und Realisierung: Arbeitsbereich Öffentlichkeitsarbeit TV Offenbach

Leichtathletik Erich Bentz 20 Trimmathlon22 23 Lauf für deinen Verein Kinderleichtathletik Sportfest 24 Pfalzmeisterschaften 2016 26 Handball TVO 1 - Die Pfalzliga in Zahlen 28 TVO 2 - Der Titelgewinn in Zahlen 31 TVO 3 - Die Statistik des Meisters 33 Abschied Andreas Metz 33 Nachwuchsarbeit34 35 Die Mannschaften des TVO Hochzeit David und Melanie 44 Jungschiedsrichterprojekt44 45 Änderungen der Handballregeln

IMPRESSUM / INHALT

Herausgeber: TV 1886 e.V. Offenbach/Queich Trifelsstr. 14, 76877 Offenbach

4 Vorwort Bernhard Wagner Interview Theresia Riedmaier 5 Zahlen und Fakten des TVO 7 Vision 2020 7 Ansprechpartner des TVO 8 Integrationspreis9 Ehrungsabend10 Förderverein „Young Athletics“ 16 Der TVO-Vereinsanzug 16 Interview Peter Niekum 17

Tischtennis 46 Saisonrückblick und -aussichten Die jüngste Tischtennisgruppe 49 Fritz Gensheimer und Wolfgang Heckmann 50 Ottmar Metz 53 Pokalrunde 2015/2016 54 Vereinsmeisterschaften 2015 55 Tischtennis als Hobby 55 Radtouristikreise56 57 Einläutung der neuen Saison 2016/2017

Erscheinungstermin: September 2016

Turnen 58 Das Angebot der Turn-Abteilung Lena Müller 59 Kinderturnen61 Kinderkleiderbörse63 65 Hellfire Cheerleader

Auflage: 2.500 Stück

Marktplatz TVO Aufnahmeantrag TVO

66 69

3


Ehrenamtliche Tätigkeit als Chance Bernhard Wagner

VORWORT

- Vorstandssprecher -

Liebe TVO-Mitglieder, sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, das nun vorliegende TVO-NEWS gibt Ihnen einen Einblick in unsere vielfältigen Vereinsaktivitäten. Wir sind sehr stolz auf das große Sportangebot, das wir ständig weiterentwickeln wollen. Mein Dank gilt an dieser Stelle allen Trainern, Übungsleitern und Betreuern für ihren großartigen Einsatz. Nicht minder gilt mein Dank den vielen ehrenamtlich Tätigen. Sie schaffen durch ihr Engagement entscheidende Möglichkeiten, um in unserem TVO etwas zu bewegen. Ehrenamt und ehrenamtliche Tätigkeiten sind die tragenden Säulen des TVO. Wir haben im März diesen Jahres in einer Feierstunde unseren vielen Helferinnen und Helfern Lob und Anerkennung ausgesprochen und gleichzeitig die existenzielle Wichtigkeit dieser Tätigkeiten herausgestellt. Der TVO hat, wie viele andere Vereine auch, Bedarf an ehrenamtlichen Mitstreitern. Ich möchte deshalb an Sie, liebe Mitglieder und Mitbürger einen A p p e l l richten. „HELFEN SIE MIT!“ „BRINGEN SIE SICH EIN!“

4

Ehrenamtliche Tätigkeit im TVO ist möglich, ohne gleich ein Ehrenamt ausüben zu müssen.

Unsere aktuellen Projekte für ehrenamtliche Tätigkeiten:

CHANCE

MITARBEIT

• Erfolg im Umgang mit Menschen

• Redaktionsteam TVO-NEWS

• Ein Projekt erfolgreich umsetzen

• Projektgruppe TVO-Internet, Social-Media

• J ungen Menschen Erfahrungen mitgeben • K ompetenzen in einem Fachbereich erwerben • a n Erfolgen und Entwicklungen teilhaben • K ompetenz in einer gesellschaftlichen Aufgabe beweisen

•P  rojektgruppe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit • Projektgruppe Veranstaltungsmanagement •P  rojektgruppe Übungsleiternetzwerk, abteilungsübergreifende Aktionen

ZIEL

MOTTO

Mitarbeit beim TVO ist kein Opfer, es soll Spaß und Freude machen und letztlich persönlichen „Gewinn“ und „Nutzen“ bringen.

WIR KÖNNEN DAS SCHAFFEN; DENN GEMEINSAM GEHT MEHR! Haben wir Interesse geweckt? Dann schreiben Sie unter vorstand@tv-offenbach.de


Drei Fragen an unsere Landrätin

INTERVIEW

Theresia Riedmaier

1. Frau Riedmaier, Sie sind häufig in Offenbach zu Gast, gerade bei den Handballspielen. Was zieht Sie immer wieder zum TVO? Ich komme immer gerne nach Offenbach, weil dort toller Handball gespielt wird, weil es starke Gegner und damit spannende Spiele gibt, weil das Publikum so enthusiastisch ist und damit in der Halle eine ganz besondere Atmosphäre liegt. Mich begeistern die schnellen Spiele, die kühnen Würfe und das Anfeuern der Mannschaft. Außerdem gewinnt Offenbach allermeistens, wenn ich dort bin. Also gehe ich beschwingt und zufrieden wieder heim.

2. Außer dem TVO haben viele Sportvereine Probleme mit teils veralteten Sportstätten. Zudem sucht jeder größere Verein nach Möglichkeiten, die Ausnutzung der Hallenkapazitäten zu optimieren. Inwiefern kann die (Kommunal-) Politik dabei helfen, gerade weil ja viele Vereine auch Aushängeschilder der Region sind? Ich weiß um die Probleme und sehe die großen Aufgaben der Sportvereine aber auch der Gemeinden, des Kreises und des Landes. Leider kenne ich auch die Finanznot der Kommunen und des Landes Rheinland-Pfalz und muss ehrlich sagen: In der Erneuerung der Sportstätten werden wir leider nur in kleinen Schritten vorankommen. Zum Thema Hallenkapazitäten darf ich auf die Sporthalle in Bornheim verweisen. Mit starker Unterstützung des Landkreises Südliche Weinstraße und von mir - Herr Wagner wird Ihnen das sicher bestätigen - haben wir eine zusätzliche Option bekommen, um durch den Neubau dieser Halle in der Verbandsgemeinde Offenbach eine gewisse Entspannung herbeizuführen. Jedenfalls war die erschöpfte Hallenkapazität damals ein wesentliches Argument für die Entscheidung in Mainz.

3. Dann die umgekehrte Frage: Wie arg beeinflusst der Sport das Bild einer Region? Was kann der Sport für die Politik tun? Sport ist Lebensqualität und Sportvereine vermitteln Zusammenhalt, Lebensfreude, Gesundheitsprävention, Gemeinschaftsgefühl in unseren Städten und Gemeinden. Sie sind damit auch für den Landkreis Südliche Weinstraße eine wichtige Säule für die Attraktivität unserer Heimatregion. Die Sportvereine stehen für Lebendigkeit und Aktivität und sind damit stark imagebildend für eine Region und für die Südliche Weinstraße. In der Konkurrenz zu anderen (benachbarten) Regionen ist das ein nicht zu unterschätzender Faktor für Wachstum und Zukunftsfähigkeit. Der Sport tut viel für die Gemeinschaft und damit für die Politik. Und immer für bürgerschaftliches Engagement zu werben, hilft uns bei politischen Entscheidungen auf allen Ebenen.

5


Gästezimmer

6


1500 Mitglieder 4 Abteilungen 71 Übungsleiter / Trainer / Kampfrichter 28 Funktionsträger 4472 Stunden Trainingsangebot 1000 Stunden Wettkampfsport 15,2 Stunden Sport täglich 60000 Teilnahmen an vereinsspezifischen Angeboten 400 Pflichtspiele, Vorbereitung und Turniere

INFO AUS DEM VORSTAND

Zahlen & Fakten

Vision 2020 S pezielle Angebote vom TVO an Firmen und Institutionen in der Region. (z. B. Sportabzeichen als Firmenevent bzw. Teamentwicklung)

T VO „Aktivwoche“

Firmenmitgliedschaften

E inheitliche Vorlagen für Präsentationen, Flyer, Newsletter usw.

S port-Spielfest als Betriebsevent (-ausflug) bzw. Teamentwicklung Azubi-Programm „Kleinbetriebe“  rojekt: Begleitprogramm P (Fitness, Geist, Ernährung usw.) „Der Weg von der Altersteilzeit / Berufsleben in den Ruhestand“  entnerangebote ausbauen R (z. B. Radtour mit Pedelec)  eschäftigung von Praktikanten B (Sportlehrer, Sport- und Fitnesskaufmann oder Sportwissenschaftler). Azubis zum Sport- und Fitnesskaufmann benötigen auch ein Praktikum.

Einrichtung einer Geschäftsstelle Vereinszeitschrift

Neubau einer Sporthalle  ooperation mit den ortsK ansässigen Vereinen und aus der Verbandsgemeinde Wochenendseminare für Übungsleiter und Funktionsträger des TVO

S port – und Freizeitangebote für Alleinerziehende und Eltern S portbezogene Urlaubcamps für Familien und Singles (Aktivurlaube)  inderbetreuung (Ferienzeiten) K mit Sportprogramm, Freizeitaktivitäten, Kochkurs usw.  ngebote wie z. B. Ski- oder A Kletterfreizeit für unsere jugendlichen Mitglieder Sommerparty evtl. mit Spielfest

Behindertensport F itness - und Gesundheitstage (in einer Sportschule) Programm „Übergewicht“  ochkurse mit Schwerpunkten K (Sportlerernährung u.a.)

7


Ansprechpartner des TVO Vorstand Bernhard Wagner Vorstandssprecher vorstand@tv-offenbach.de

INFO AUS DEM VORSTAND

Rudi Birkmeyer Öffentlichkeitsarbeit rudi.birkmeyer@tv-offenbach.de Josef Lerch Finanzwesen josef.lerch@tv-offenbach.de Rüdiger Zwicker Sport ruediger.zwicker@tv-offenbach.de

Abteilung Tischtennis Hermann Weber 06348-8328 hermann.weber@tv-offenbach.de Abteilung Leichtathletik Wolfgang Damm 06348-7011 wolfgang.damm@tv-offenbach.de Abteilung Turnen Elke Manger 06348-1742 turnen@tv-offenbach.de

Abteilung Handball Thorsten Fuchs 0170-4932756 thorsten.fuchs@tv-offenbach.de Jugendleiter Stefan Lutz 0175-2131153 stefan.lutz@tv-offenbach.de Ansprechpartner Aktive Marco Gensheimer 0151-23717172 marco.gensheimer@tv-offenbach.de Org. Wirtschaftsdienst Michael Maya 06348-17 94 michael.maya@tv-offenbach.de Org. Spielbetrieb Jeannette Hilzendegen 0174-4334104 jeannette.hilzendegen@tv-offenbach.de

Ehrenamtliches Engagement Wenn beim TVO Personen für Ihr ehrenamtliches Engagement besonders genannt werden müssen, dann gehört Sie dazu: Sandra Schneider (30) Sandra ist seit 12 Jahren für das Layout des bisherigen Handball-Magazins – jetzt TVO-News – zuständig. Als gelernte Mediengestalterin bei der Fa. Hornbach bringt Sie für diese Tätigkeit das notwendige know-how mit, um Bilder und Texte wirkungsvoll in einem Hochglanz-Magazin unterzubringen. Zusammen mit Ihrem Mann Daniel – gelernter Elektromeister bei den Stadtwerken Neustadt – und dem fast einjährigen Söhnchen Peter hat Sie das elterliche Haus am Brünnel in Offenbach bezogen. Sandra pflegt Ihre Beziehung zum TVO schon von Kindesbeinen an und hat sich lange als „Step-Aerobicerin“ eingebracht. Herzlichen Dank für deine Arbeit!

8

Unser jüngster Korrektur-Leser: Peter


Integrationspreis der Südlichen Weinstraße

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 9:30 - 12:00 und 14:30 - 18:00 Samstag: 9:30 - 13:00

Landrätin Theresia Riedmaier und der zuständige Erste Kreisbeigeordnete, Marcus Ehrgott, führten die Auszeichnungen der Sportler gemeinsam durch. Erstmals wurde der „Preis für Integration“ vergeben. Mit dem Sonderpreis „Integration“, der in diesem Jahr das erste Mal verliehen wurde, wurde der TV 1886 e. V. Offenbach ausgezeichnet. Der Pokal und das ebenfalls damit verbundene Preisgeld in Höhe von 250 Euro wurde am Abend bei der Ehrung der Erwachsenen an den Vertreter des Vereines, Rüdiger Zwicker, ausgehändigt.

INFO AUS DEM VORSTAND

Marktstraße 2a 76870 Kandel Tel.: 07275 - 61 5 40 eMail: info@eichislaufladen.de www.eichislaufladen.de

Am 10. März fand im Hohenstaufensaal in Annweiler die jährliche Sportlerehrung des Landkreises Südliche Weinstraße statt.

Der Grund der Preisverleihung war, dass bei uns in der 4. Mannschaft mit Karl-Heinz Draxler und Jens Weber zwei Spieler mit Beeinträchtigung mitspielen. Der eine arbeitet in dem Hotel Kurpfalz, Landau, (eine Einrichtung der Lebenshilfe), der andere in der Südpfalzwerkstatt. Des Weiteren geht es um Uwe Liebel, ebenfalls in der Südpfalzwerkstatt beschäftigt, der bei den Spielen unserer 1. Mannschaft den „Wischerdienst“ versieht, und der früher auch in der 4. Mannschaft mitgespielt hat.

Rüdiger Zwicker (r.) nahm von Kreisbeigeordnetem Ehrgott den Integrationspreis entgegen.

9


„Ehre wem Ehre gebührt“

INFO AUS DEM VORSTAND

Sportler und Ehrenämtler beim TV 1886 e.V. Offenbach ausgezeichnet

Der TV 1886 e.V. Offenbach (TVO) lud am 11. März ins Offenbacher Museum ein. Der Abend sollte ein Dankeschön an die erfolgreichen Sportler des TVO sein, aber auch den Ehrenamtlichen des Vereins gewidmet werden. Dies betonten Vorsitzender Bernhard Wagner sowie die Vorstandsmitglieder Rüdiger Zwicker und Rudi Birkmeyer, die als Ehrengäste Bürgermeister Axel Wassyl, Kreisbeigeordneten Marcus Ehrgott, die Beigeordneten Marietta Heid-Gensheimer und Oliver Siebert begrüßen konnten. „Sportliche Erfolge brauchen zunächst Ehrgeiz, Disziplin, den Willen des Sportlers, aber andererseits auch Unterstützung durch Trainer, Organisatoren und Helfer im Ehrenamt. Sie sind ein sehr wichtiger Faktor. Diesen Zusammenhang wollen wir mit diesem Abend herausstellen“, so Wagner. Die TVO-Erfolgsformel laute: „Gemeinsam geht mehr“. Das müsse jedem klar sein. „Diese Symbiose hat bei uns Tradition und Zukunft zugleich.“ Wie steht es um die Zukunft? Ist das Ehrenamt IN? fragt Wagner und gibt auch gleich die Antwort: „Wir haben es in der Hand“. „Verant-

SÜW-Beigeordneter Marcus Ehrgott, Rüdiger Zwicker (mit Integrationspreis) und Bürgermeister Axel Wassyl (v.l.) beim Ehrenabend des TVO.

wortung in Freiheit“ tragen, seien die Schlüsselbegriffe für die Zukunftsfähigkeit des Ehrenamts. Bürgermeister Axel Wassyl betonte in seinem Grußwort den großen Stellenwert des Sports in Offenbach. Stolz sei man auf die Sportanlagen

Ehrungen gab es auch für die erfolgreichen Handballer im TVO.

10

mit zwei Großsporthallen und man gebe dafür bis zu 350.000 Euro im Jahr aus. Der Sport befördere ein gesellschaftliches Miteinander; Sportler repräsentierten den Ort nach außen hin, so Wassyl. „Der TVO kann stolz auf seine Sportler und Ehrenämtler sein“.


Der TVO gibt drei gehandicapten jungen Männern die Möglichkeit, sich in der Handballabteilung sportlich zu betätigen.

„Der TVO ist auch innovativ. Ich denke da zum Beispiel an die geplante Ferienwoche in den Schulferien“, lobt Ehrgott den rührigen Verein.

27 Mal: P  etra Werling, Waltraud Hetzler

Dann wurden 12 Personen geehrt, die schon viele Jahre regelmäßig ihr Sportabzeichen ablegen. Großen Applaus und Anerkennung gab es für folgende Sportabzeichenteilnehmer:

31 Mal: Ingrid Hoffmann

25 Mal: H  einrich Gensheimer, Klaus Langner, Stephan Werling

38 Mal: Paul List

28 Mal: Wolfgang Damm

34 Mal: Waltraud Benz 37 Mal: G  erlinde Langner, Erich Benz

44 Mal: Ludwig Röhrig

INFO AUS DEM VORSTAND

„Ohne Ehrenamtliche könnten Sportler ihren Sport nicht ausüben“, stimmte Kreisbeigeordneter Marcus Ehrgott zu. Er hatte vor kurzem bei der Sportlerehrung des Landkreises Südliche Weinstraße Rüdiger Zwicker den neu geschaffenen Integrationspreis des Landkreises Südliche Weinstraße für den TV 1886 e. V. Offenbach, überreicht.

Sie legen regelmäßig das Sportabzeichen ab: Geehrte im TVO.

Der TVO gliedert sich in die vier Abteilungen Handball, Leichtathletik, Tischtennis und Turnen. Die anstehenden Ehrungen wurden zunächst unterbrochen, hatte sich doch kurzfristig eine resolute Dame zur Dopingkontrolle angemeldet Waren die Anwesenden zunächst erschrocken („Sie sind hier mitten in einer Ehrung“), war doch bald klar, dass die Sportbund-Gesandte in Wirklichkeit vom Vorstand zur Erbauung und Erheiterung der Anwesenden engagiert worden war. Eine sehr kurzweilige Programmunterbrechung war das, die beim Publikum gut ankam und dann ging es auch schon weiter. Geehrt wurden Sportler und Ehrenämtler der vier Abteilungen, und sie wurden auch in Bild und Wort vorgestellt.

Die (uns) unbekannte Dame, (k)eine Dopingkontrolleurin, mit Rüdiger Zwicker und Rudi Birkmeyer, die das Spiel gerne mitmachten.

11


Ihr Erfolg ist unser Ziel! Der stetige Wandel von Märkten und Technologien verändert in immer höherem Tempo die Unternehmen. Dieser Wandel verändert auch die Kommunikationswege in Unternehmen, Arbeitsprozesse müssen immer wieder überprüft und optimiert werden. Menschen in Unternehmen müssen diese neuen Prozesse verstehen und leben können. An dieser Stelle hat GAFICON schon viele erfolgreiche Projekte in Bereichen der Industrie und der Printmedien durchgeführt. Da wir in der Lage sind, ganzheitlich Lösungen anzubieten, sind wir für viele Unternehmen ein interessanter Partner Ihre Anforderungen aufzunehmen und entsprechend umzusetzen. Das Wissen, innovative Lösungen in bestehende Strukturen bzw. heterogene Systemumgebungen zu integrieren, ist hier besonders wichtig. Neben aller Technik möchten wir Ihnen ein verlässlicher Partner für die Zukunft sein. Projekte werden von Menschen umgesetzt, ein gemeinsames Miteinander ist die Basis für alles Tun und führt zum Erfolg. Seit vielen Jahren gehört Gaficon GmbH zu den großen Sponsoren der TVO-Jugend- und Förderarbeit. Dank der großzügigen Hilfe können unsere Nachwuchssportler ihren Kraftaufbau regelmäßig im Fitnessstudio individuell gestalten. Zudem ist eine physiotherapeutische Betreuung gesichert. Dieser gezielte Abbau der körperlichen Defizite ist die Grundlage dafür, dass die Jungs später einmal den Anforderungen der Handball-Oberliga gerecht werden können.

##Leidenschaft Leidenschaft ##Emotionen Emotionen #Teamgeist # Teamgeist Die den DieCDU CDUOffenbach Offenbach wünscht wünscht den Mannschaften spannende Mannschaften des des TVO TVO eine eine spannende underfolgreiche erfolgreiche Saison und Saison2016/2017 2015/2016

12


 erausragende Sportler H Handball: Torsten Scheurer und die 2. Handballmannschaft (Aufstieg in Pfalzliga) Ehrenamt Turnen: Giesela Paul, Lena Müller, Beate Kern E hrenamt Leichtathletik: Birgit Ahrens, Heiner Gensheimer, Klaus Langner

Auch Leonie und Lea, beide erfolgreiche Offenbacher Sportlerinnen, amüsierten sich bestens.

INFO AUS DEM VORSTAND

 erausragende Sportler H Leichtathletik: Lea Römer, Saskia Zwicker (Verhindert), Leonie Oehl, Gabriele Rilling (Verhindert), Ingrid Hoffmann, Karl Hermann Vogel, Niclas Masser

E hrenamt Handball: Michael Maya, Volker Schwarzweller Ehrenamt Tischtennis: Wolfgang Heckmann, Fritz Gensheimer  oldener Ehrenteller: G Ottmar Metz, mittlerweile 80 Jahre alt, erhielt diese besondere Auszeichnung des TVO. Seit 65 Jahren ist der begeisterte Tischtennisspieler seinem Verein treu, hat die Abteilung mit aufgebaut und hat sie maßgeblich geprägt. „Ottmar Metz ist bestes Beispiel dafür, dass Sport jung und fit hält“, freuten sich die Anwesenden.

Ottmar Metz erhielt eine seltene Ehrung für seine Verdienste um die Tischtennis-Abteilung. Es gratuliert Bernhard Wagner.

Ehrung Ehrenamt TVO Vorstandsmitglied, Rudi Birkmeyer, wird von Kreisbeigeordneten Marcus Ehrgott für über 30 Jahre ehrenamtliche Arbeit, in verschiedenen Vereinen der Südpfalz, ausgezeichnet!

13


Impressionen des Ehrungsabends

14


15


Förderverein „Young Athletics“

INFO AUS DEM VORSTAND

Der Förderverein „Young Athletics“ der Leichtathletikabteilung des TVO hat es sich zur Aufgabe gemacht, wettkampfbegeisterte Kinder und Jugendliche zu unterstützen. 1.Vorsitzender: Karl-Hermann Vogel, Kalmitstr.6, 76877 Offenbach eMail: 1.vorsitzender@fv-young-athletics.de 2. Vorsitzender: Martin Gaab www.fv-young-athletics.de

Der TVOVereinsanzug Exklusiv erhältlich bei Sportshop Danner Hallo liebe TVO-Mitglieder, ab sofort sind die neuen TVO-Vereinsanzüge in verschiedenen Modellen und Ausführungen erhältlich, eine detaillierte Übersicht gibt es hier: www.tv-offenbach.de --> Abteilung Leichtathletik

16

Vorstand Karl-Herrmann gewann bei der SeniorenDM, in Leinfelde, im Juli 2016 Bronze


Der Mann, den alles interessiert

Franz Gadinger, ehemalig langjähriger Abteilungsleiter der Handballer, sprach mit Ihm über diese lange, umfassende ehrenamtliche Tätigkeit. Gadinger: Nach langer Vorankündigung hast Du Deine Aktivitäten nun beendet. Du warst 15 Jahre verantwortlich für die Berichterstattung in der RHEINPFALZ, die Handball-News (seit letzter Saison „TVO - News“), die Hallenzeitung „Hölle-Süd“, die Nachrichten im Amtsblatt der Verbandsgemeinde Offenbach, die Internetpräsenz der Handballer und die Berichte in den sozialen Netzwerken (z.B. Facebook), kommt da zum Ende der Tätigkeit nicht ein wenig Wehmut auf ? Niekum: Das Thema Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit konnte ich ja fast von Grund auf entwickeln. Meines Wissens gab es zuvor kein Vereinsmitglied, das sich so intensiv und umfassend mit dieser Thematik befasst hat. Es hat bis zum Schluss sehr viel Spaß gemacht, dies alles voranzutreiben und immer wieder mal Neues auszuprobieren. Einige Dinge wie zum Beispiel das Saisonheft, mit einem Überblick über die einzelnen Teams oder die Hallenzeitung zu jedem Heimspieltag, gab es ja bereits. Ich habe damals versucht diesen Medien einen moderneren Anstrich zu verpassen und sie gleichzeitig an die Erfordernisse von fortschrittlichen Werbeträgern umzugestalten. Dies auch, weil die Handballer ja von 2000 bis 2009 – sowohl im Jugend- als auch im Aktivenbereich – die 1. Handballadresse in der Südpfalz waren. Gleichzeitig wollte ich die Abteilung als Ganzes darstellen.

Es gibt ja weitaus mehr als nur die Akteure auf dem Platz. Das fängt bei der Spieltagsorganisation an, geht über den Wirtschaftsdienst, die Einteilung der Zeitnehmer/Sekretäre, den Kassen- Einlass- und Ordnungsdienst, die Schiedsrichterbetreuung, die Reinigung und Instandhaltung der Trikots, um nur einige Bereiche zu nennen. Diese Darstellungsweise wäre sicher nicht gelungen, wenn ich nicht zu jeder Phase den vollen Rückhalt der jeweiligen Abteilungsleiter sowie des Vereinsvorstandes gehabt hätte. An dieser Stelle möchte ich mich auch mal bei allen für diesen großen Vertrauensvorschuss bedanken. Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, wo zum einen ein gewisser Standard aufgebaut wurde und vor allem die elektronischen Medien immer mehr an Gewicht und Aussagekraft zunehmen. In den Netzwerken, wie z.B. Facebook ist die Sprache der Jugend gefragt. Auch wird die Bereitstellung von Informationen immer

kürzer getaktet. Eine Nachricht pro Woche reicht da nicht mehr um Interessant zu bleiben. Am besten wären mehrere Postings (Beiträge) pro Tag. Auch kann man mit altbackenen Formulierungen kaum noch jemand ansprechen. Deshalb habe ich jetzt diesen Zeitpunkt gewählt um „Aufzuhören, wenn es am schönsten ist“. Ich denke nach 15 Jahren sollte man Platz machen für junge engagierte Leute mit frischen Ideen. Da ich mir sicher bin, dass dies bei den Handballern sehr gut funktioniert verspüre ich keinerlei Wehmut.

INTERVIEW

Nach 15 Jahren Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Handballer des TV Offenbach übergab Peter Niekum zum Saisonende 2015/2016 diese Aufgaben in jüngere Hände.

Gadinger: Die vielen zeitintensiven Aktivitäten u.a. als Pressemann des TVO, stellvertretender Abteilungsleiter Handball, Verantwortlicher für die TVO-News, die du für den Verein/die Abteilung inne hattest waren ja doch Zeitfressend. Was fängst du nun mit der vielen freien Zeit an?

2004 - Entscheidender 7m Wurf der B-Jugend

17


INTERVIEW 18

Niekum: Ich war ja selbst überrascht, als ich die vielen Aktivitäten zusammengezählt habe. Wenn man mit Spaß bei der Sache ist, merkt man das gar nicht so intensiv. Das dies alles so gewachsen ist, beruht auf zwei wichtigen Eckpfeilern. Da ist zum einen das familiäre Umfeld. Ohne die Akzeptanz und die Unterstützung meiner Frau Dagmar wären solche Tätigkeiten gleich wieder ausgebremst worden. Zurückblickend habe ich doch unzählige Abende entweder auf den verschiedenen Sitzungen oder an meinem Schreibtisch verbracht. Die Wochenenden waren meist mit dem Besuch von mindestens zwei bis drei Handballspielen (egal ob Heimoder Auswärtsspiel) verplant. Seit unser Sohn Max den Handballsport entdeckt hat, gab es bei uns keine Diskussionen darüber, was am Wochenende auf dem Plan steht. Durch dieses gemeinsame „Erleben“ kamen keinerlei Schuldgefühle auf. Der zweite große Pfeiler ist die ausgezeichnete Zusammenarbeit innerhalb der Handballorganisation. Auf dem Papier bestanden zwar die notwenigen Hierarchien und der jeweiligen Abteilungsleiter hatte letztendlich immer den „Hut auf“, aber die interne Arbeit war immer von großer Kollegialität und Vertrauen geprägt. Wenn sich irgendwo kurzfristig Lücken zeigten, haben immer alle an einem Strang gezogen, um das bestehende Problem zu lösen. Trotzdem gab es natürlich immer einen gewissen Termindruck. Zum Beispiel Sonntagabend 21 Uhr die Deadline der RHEINPFALZ-Redaktion. Bei einem Spiel das bis 19.30 Uhr dauert, dann noch einigen Stimmen einfangen und termingerecht einen Text von 80 bis 100 Zeilen (je nach Wichtigkeit des Spiels) abzuliefern, das war manchmal schon hektisch und schweißtreibend. Mein sonntäglicher Arbeitstag in der Queichtalhalle begann zuvor oft schon so gegen 16 Uhr. Dies bedeutete, dass die Unternehmungen mit Familie und Freunden (z.B. eine Wanderung im Pfälzer Wald) immer auf diese Uhrzeit ausgerichtet waren. Die, die in den letzten 15 Jahren zu kurz gekommen sind, sollen nun von meiner freien Zeit profitieren.

2004 - Segeltörn mit der B-Jugend Gadinger: Was bleibt nach dieser langen Zeit als positive/schönste Erinnerung hängen? Niekum: Die eine herausragende Erinnerung gibt es nicht. Es waren da sicher viele Spiele nach denen man sich mit der jeweiligen Mannschaft über den Erfolg freuen konnte. Zum Beispiel die Erfolge der 1. Mannschaft über die TSG Haßloch oder in den Derbys gegen die SG Ottersheim/Bellheim/ Zeiskam. Aber auch der Gewinn des Pfalzgas- Cups der B- Jugend 2004 oder das Endspiel der 2. Mannschaft 2015 um die Meisterschaft gegen den TV Dahn sind da zu nennen.

2011 - OBZ gegen den TVO

Meist ist es mir jedoch gelungen eine gewisse Distanz zwischen mir und dem Geschehen auf dem Platz aufzubauen. Dies war im Sinne einer meist objektiven Berichterstattung auch wichtig. Eine große Nachwirkung verursacht allerdings der Segeltörn 2004 auf dem Ijsselmeer in Holland. Zusammen mit Trainer Udo Ballmann und der damaligen B-Jugend war diese eine Reise die unter dem Aspekt der Teamfindung herausragend war. 18 Personen, 4 Tage lang auf einem kleinen Schiff auf engstem Raum, ohne Streitereien, dafür mit einer Menge Spaß und einer guten Harmonie, besser geht es kaum.


Niekum: Die Verantwortlichen werden einen Großteil ihres Engagements dafür nutzen müssen, um den TV Offenbach als Einzelverein und nicht Teil einer Spielgemeinschaft zu erhalten. Dies ist mittlerweile ein Alleinstellungsmerkmal, auf das wir stolz sein können. Aber es wird nicht einfach werden. Die Qualität mit Bezug auf die Trainer und Betreuer darf nicht nachlassen. Qualifizierte Übungsleiter sind das A und O. Heute geht es in den Trainingseinheiten um weit mehr als nur die Vermittlung des Handballsports. Trainer brauchen ein Stück pädagogisches Einfühlungsvermögen, müssen manchmal sogar als Sozialarbeiter oder Seelsorger herhalten. Wenn dieser Unterbau solide am Laufen gehalten wird, sehe ich keine Gefahr für die Aktiven Teams. Momentan müssen wir uns da keine Sorgen machen, der Zulauf bei den Kleinsten ist enorm. Auch weil die Trainer und Betreuer kindgerechte Übungseinheiten anbieten, bei denen zunächst das Spielen an sich und nicht die Grundfertigkeiten im Vordergrund stehen. Mit momentan vier Herrenteams kann der TVO jedem heranwachsendem Jugendspieler eine sportliche Heimat, entsprechend seiner Motivation und seinen Fähigkeiten, bieten. Das ist einzigartig in der Pfalz.

Daniel Meyer hat zurzeit einen Praktikumsplatz bei der RHEINPFALZ inne und ist regelmäßig auf den lokalen Sportseiten mit Beiträgen vertreten. Er lernt momentan von Profis. Ein solches Knowhow hätte ich niemals vermitteln können. Michael Übel hat mich in letzter Zeit schon nach und nach um die Facebook Auftritte entlastet. Er spricht die Sprache der Jugend – die Zahl der Leser steigt kontinuierlich. Momentan beschäftigt ihn die Überarbeitung der TVO-Homepage. Dazu ist viel Kreativität und fachliches Wissen nötig. Beides ist bei Ihm in mehr als ausreichendem Maß vorhanden. Ich bin mir sicher, dass die Beiden alles tun werden, um die Offenbacher Handballfans auch künftig sehr aktuell über die Geschehnisse auf und um den Platz zu unterrichten. Gadinger: Wird man dich zukünftig bei den Spielen der TVO-Handballer in der Queichtalhalle sehen? Niekum: Die Prioritäten werden sich sicher verschieben. Die Familie und der Freundeskreis werden wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Dennoch werde ich, wann immer es geht, die Heimspiele, zumindest der Aktiven Mannschaften, besuchen. Auch um den ein oder anderen

Vertreter des jeweiligen Gastvereins wieder einmal zu treffen. Über 15 Jahre sind hier Verbindungen entstanden die ich nicht abreißen lassen möchte. Ich bedanke mich für das Gespräch und wünsche Dir für die Zukunft alles Gute.

Zahlen, Daten, Fakten zu 15 Jahren Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: e twa 60.000 Kilometer mit Bus und Auto zurückgelegt c irca 10.000 Fotos von den Spielen und sonstigen Veranstaltungen geschossen

INTERVIEW

Gadinger: Wie siehst du die zukünftige sportliche Entwicklung der Handballabteilung aufgrund Ganztagesschule, Konkurrenz anderer Sportarten usw.

r und 8.000 Berichte, Artikel und Notizen für die verschiedenen Medien geschrieben f ast 250 Ausgaben der „Hölle-Süd“ herausgegeben (Gesamtauflage etwa 60.000 Stück)  0 Ausgaben 1 „Handball-News“ produziert (Gesamtauflage rund 22.000 Stück)  Abteilungsleiter verschlissen 4 :-))

Gadinger: Was würdest du deinen Nachfolgern im Presse-/Öffentlichkeitsbereich Daniel Meyer und Michael Übel für Tipps und Anregungen mitgeben. Niekum: Die Beiden sind sehr motiviert, arbeiten selbstständig, sind kreativ und haben gute Ideen. Sie haben keine Angst auch andere, neue Wege zu gehen und brauchen daher meine Unterstützung nicht. Natürlich werde ich auf Nachfrage für Tipps bereit stehen. Aber einmischen werde ich mich auf keinen Fall.

2015 - Jubel der 2. Mannschaft

19


Leichtathletik

LEICHTATHLETIK

Ansprechpartner: Wolfgang Damm 06348-7011, wolfgang.damm@tv-offenbach.de

Erich Bentz Pionier der Offenbacher Leichtathletik Erich Bentz war es, der die Abteilung 1968 aus dem Dornröschenschlaf weckte. Als damaliger Handballtrainer für Schüler und Jugendliche war die anstehende Kreiswaldlaufmeisterschaft Anlass dafür ihn, seine Handballer zu fragen, wer Lust hätte mitzulaufen. Das Echo war entsprechend und der Grundstein für die wiedererwachte Abteilung war gelegt. Auf dem Handballplatz hinter der Turn- und Festhalle wurde eine Laufbahn angelegt, Hindernisse aufgebaut und fortan auch Leichtathletik trainiert. Die Leichtathletik zog den Handballer Erich Bentz ganz in ihren Bann. Im TVO betrieb er mit Elan und Ausdauer den weiteren Aufbau der Sparte. Die Frage, wer Abteilungsleiter Leichtathletik wurde, stellte sich nicht, es war Erich Bentz. In dieser Funktion, die er bis 2001 innehatte, entwickelte er immer wieder neue Aktivitäten und Ideen. Unter seiner Regie wurde hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet. Breiten- und Leistungssport förderte er gleichermaßen. Der TVO wurde vor allem durch seine Läufer zu einem festen Begriff. 1970 organisierte Erich den ersten Volkslauf in Offenbach, 1977 folgte der erste Straßenlauf (25 km). 1987

20

Der junge Erich Bentz

Erich der Kampfrichter

richtete er den Offenbacher Lauftreff ein, der sich eines großen Zuspruchs erfreut und den er immer noch leitet. Seit Eröffnung des Offenbacher Queichtal-Stadions veranstaltet die Leichtathletik-Abteilung alljährlich ein Schülersportfest. 1991 wurde dem TVO die Ausrichtung der deutschen Straßenlauf-Titelkämpfe übertragen. Diese Aufgabe lösten Erich und seine Mitarbeiter-Crew bestens. Mit dem Queichtal-Duathlon kam 1993 ein weiteres Sportangebot hinzu.

stritt er seinen ersten Marathon, rund 60 hat er absolviert. Er nahm die 10km- und die 25-km-Distanz unter seine Füße, ja selbst die ultralange 100-km-Strecke, für die er 8:57,06 Stunden benötigte schreckte ihn nicht ab. Mehrmals war er pfälzischer und rheinland-pfälzischer Marathonmeister. Er war auch Teilnehmer der Veteranen-Europa­M eisterschaften im Marathon.

Neben seinem Engagement war und ist er selbst Läufer. Vor 46 Jahren be-

Das Laufen kann er bis heute nicht lassen. Wer früh auf den Beinen ist, kann ihn im Morgengrauen im Offenbacher Wald antreffen.


LEICHTATHLETIK Seit über 40 Jahren ist Erich amtlicher Prüfer für das Deutsche Sportabzeichen. Er selbst hat 1965 sein erstes Sportabzeichen abgelegt und dabei folgende Leistungen erbracht: Schwimmen 300 Meter in 6:53,2, im Hochsprung meisterte er 1,35 Meter, für die 400 Meter benötigte er 46.9 Sekunden und im Steinstoßen schaffte er in der Addition von links und rechts 10 Meter.

gen des TVO aktiv. Wer mit offenen Augen durch den Wald geht, wird erkennen, dass bereits viele Schlaglöcher ausgebessert sind, um den Läuferinnen und Läufern bei „seiner“ 47. Laufveranstaltung am 2. Oktober-Wochenende eine einwandfreie Laufstrecke zu präsentieren. Am Tag vor der Veranstaltung ist er unterwegs um Kilometermarkierungen aufzustellen und letzte Markierungsarbeiten vorzunehmen.

Als unermüdlicher Helfer und „Macher“ ist er bis zum heutigen Tag vor, während und nach Veranstaltun-

Beim Vereinstrimmathlon, ist er von Anfang an als Helfer und Organisator dabei und ist einer der vier Teilnehmer,

die alle Wettkämpfe bestritten haben. Aber nicht nur auf Vereinsebene ist Erich aktiv, als Kampfrichter ist er auch heute noch bei zahlreichen Leichtathletikwettkämpfen anzutreffen. Der LVP zeichnete ihn dafür 2015 mit der LVP-Nadel in Gold aus. Erich Bentz ein Sportler durch und durch, ein Organisator, der still und oft auch unbemerkt seinen Beitrag zum Wohle des TVO leistet, ein Vereinsmitglied, der das Ehrenamt im wahrsten Sinne des Wortes als Ehre ansieht und täglich mit Leben erfüllt.

21


Vereins-Trimmathlon

LEICHTATHLETIK

Eine Breitensportveranstaltung für die ganze Familie Seit 1990 veranstaltet die Abteilung Leichtathletik jedes Jahr den Vereinstimmathlon für gemischte Mannschaften. Gestartet wird in 3-Teams, mit mindestens einer Teilnehmerin. Dabei gilt es 200m zu schwimmen, 7 km mit dem Rad zu fahren und anschließend 2,5 km durch den Offenbacher Wald zu laufen.

Das Team von Stadler & Schaaf

Vor 4 Jahren wurde die Veranstaltung um den Firmentrimmathlon erweitert. Hier kämpfen Offenbacher Firmen, Unternehmen, Behörden und sonstige Gewerbetreibende um den Wanderpokal des TVO. Bisher haben an dieser Breitensportveranstaltung 490 Sportlerinnen und Sportler teilgenommen. Selbst unser Verbandsbürgermeister hat sich bereits mehrfach diesem Dreikampf gestellt. Bemerkenswert dabei ist, dass es 4 Teilnehmer gibt, die alle Wettkämpfe seit Beginn absolviert haben. Auch unter den Helferinnen und Helfern finden sich viele Aktive, die von Anfang an dabei sind. Jahr für Jahr treten ambitionierte Athleten an um die Streckenrekorde zu verbessern. Bei den Frauen hält diesen seit 2006 Melanie Hörner mit 30:20 Min., bei den Männern ist es Michael Uhrig, der 2009 nach 27:22 Min. im Ziel war.

Steuern Sie mit uns in Richtung Zukunft Mehr als 750 Mitarbeiter an 20 Standorten in Deutschland und Europa haben bei uns ein gemeinsames Ziel: Automation für die Prozessindustrie. Vom Konzept über Engineering, Montage, Kalibrierung und Inbetriebnahme bis zum Service – alles aus einer Hand.

Wir stellen Auszubildende (m/w) folgender Berufsgruppen ein:

Elektroniker

Fachrichtung: Automatisierungstechnik oder Energie- und Gebäudetechnik

Industriekaufmann Duales Studium

Bachelor of Engineering

Aufgrund unseres breiten Tätigkeitsfeldes bieten wir Ihnen eine fundierte und zukunftsorientierte Ausbildung in unserem stetig wachsenden und innovativen Unternehmen an. Wollen auch Sie zu unserem Team gehören? Dann bewerben Sie sich bei uns!

Familie Hetzler, die Seriengewinner beim Trimmathlon

22

HAUPTSITZ Stadler + Schaaf Mess- und Regeltechnik GmbH Im Schlangengarten 20 D-76877 Offenbach

Bewerben Sie sich per E-Mail: jobs@stadler-schaaf.de oder www.stadler-schaaf.de Ansprechpartnerin: Birgit Büchler Tel.: +49 6348 611-213


Aktion „Lauf für deinen Verein“ am 10. Oktober 2016 in Offenbach / Queich Auch in diesem Jahr besteht für Vereine wieder die Möglichkeit die Vereinskasse aufzubessern. Bei der 47. Auflage der Offenbacher Laufveranstaltung heißt es deshalb wieder „Lauf für Deinen Verein“. Vereine aus dem Versorgungsgebiet von Energie Südwest (Landau incl. Stadtdörfer, Offenbach, Göcklingen, Birkweiler, Albersweiler, Siebeldingen) können Mitglieder auf die Strecke schicken. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Kategorie die Läufer starten. Wichtig ist es, dass mindestens 10 Läufer ins Ziel kommen, dann erhält der Verein 10 Euro pro Läufer. Maximal werden 25 Läufer pro Verein gewertet. Die Anzahl der Vereine ist auf 10 pro Ort begrenzt. Wichtig ist, dass der Verein ortsansässig ist, nur dann kann Geld gewonnen werden. Es muss kein Sportverein sein, sondern es kann auch ein Förderverein oder der Landfrauenverein an den Start gehen. Damit auch diese Vereine erfolgreich teilnehmen können, bietet der TV Offenbach jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr und jeden Samstag ab 15.00 Uhr im Rahmen seines Lauftreffs Trainingsmöglichkeiten unter Anleitung an. Treffpunkt ist der Waldparkplatz Amorgenweg. Anmeldungen für „Lauf für Deinen Verein“ können nur online unter www.br-timing.de unter der Rubrik „Vereinsanmeldung“ vorgenommen werden.

23


4. Kinderleichtathletik Sportfest in Offenbach

LEICHTATHLETIK

Am Pfingstsamstag trafen sich knapp 200 Athleten zwischen 6 und 11 Jahren um im Queichtalstadion am 4. KILA-Sportfest teilzunehmen.

TVO Speedys und TVO Queichtalhoppers bei der Siegerehrung

Der TVO war mit der Resonanz sehr zufrieden und versuchte trotz geringer Helferzahl das Sportfest zu einem Höhepunkt für die Sportler werden zu lassen. Hier schon mal ein großes Dankeschön für alle Helfer, Sponsoren und Unterstützer. Sollten die Mannschaften aus Edenkoben, wie schon bei den letzten Sportfesten, wieder die Nase vorne haben? Kurz nach 10 Uhr begann der Wettkampf für die U12, Kinder im Alter von 10-11Jahren. Es waren 67 Athleten in 7 Mannschaften am Start. Der TV Offenbach stellte eine Mannschaft mit 11 Sportlern.

24

Die erste Disziplin war der Scher-Hochsprung. Ein immer wieder spannender Wettkampf bei dem die Athleten mit dem Schersprung Höhen bis zu 1,20m überspringen. Weitere Disziplinen waren der Fünfsprung, 50m Hindernissprint, und Medizinballweitstoßen. Gegen 13:15 war der Wettkampf zu Ende und im Anschluss wurde gleich die Siegerehrung durchgeführt. Sieger in der Altersklasse U12 wurden die Flying Fighters aus Edenkoben. Den zweiten Platz belegten die Rennmäuse aus Bruchweiler und Dritter wurden die Herxheimer Champoins.

Beste Sportlerin der Altersklasse W11 wurde Greta Glanert und beste Offenbacher Sportlerin in der Altersklasse W10 Lilli Ruppert auf dem 7. Platz. Bester Offenbach Sportler der Altersklasse M11 wurde Tobias Simon Roos auf dem 6. Platz.

30m Hindernis-Sprintstaffel


Nach dem gemeinsamen Aufwärmen begann der Wettkampf für die U10 gegen 11 Uhr. Mit 11 Mannschaften und 90 Athleten war dies die am stärksten besetze Altersklasse. In den Disziplinen 40m-Hindernissprintstaffel, Wechselsprünge und Medizinballstößen wurden spannende Wettkämpfe ausgetragen.

LEICHTATHLETIK

Medizinball Stoßen

Zielweitsprung der U8

Der Team-Biathlon war der große Abschluss des Wettkampfes der U10. Den 4. Platz belegten die LTV Kampfkekse die aus Bad Dürkheim angereist waren. Die Rödersheimer Raketen und die Herxheimer Flitzer 1 teilten sich den zweiten Platz. Sieger in dieser Altersklasse wurde die Mannschaft „Die grünen Flitzer“ aus Edenkoben. Die Jüngsten beim Sportfest begannen um 12 Uhr. Athleten im Alter von 6-7 Jahren traten in der Altersklasse U8 zum Wettkampf an. Hier waren 5 Mannschaften mit 40 Sportlern am Start. Eröffnet wurde der Wettkampf mit der 30m-Hindernissprintstaffel. Im Anschluss folgte die Disziplin Medizinballstoßen.

Sprintstaffel

Sprintstaffel

Nach den zwei Disziplinen waren die Offenbacher Queichtalhoppers mit dem zweiten Platz noch nah am Sieg in der Altersklasse U8. Jetzt kam aber die zweite Offenbacher Mannschaft TVO Speedys immer besser in den Wettkampf und belegte in den folgenden Disziplinen Zielweitsprung und Teambiathlon jeweils den zweiten Platz vor den Queichtalhoppers. Zum Schluss belegten die Offenbacher Queichtalhoppers mit den TVO Speedys den zweiten Platz. Sieger in der Altersklasse wurden die Turbofrösche aus Edenkoben. (Markus Schneider)

25


Pfalzmeisterschaften Mai 2016 in Landau

LEICHTATHLETIK

Sechs Pfalzmeistertitel gehen nach Offenbach

Lea, Leonie und Lena-Sophie mit Kampfrichter und Abteilungsleiter Wolfgang Damm

Lena-Sophie und Leoni bei der Siegerehrung

Das Meisterschaftswochenende des Pfälzer Leichtathletik Verbandes liegt hinter uns und beschert uns eine tolle Bilanz. Bei allerbestem Leichtathletikwetter, richtete der ASV Landau am 21./22. Mai 2016 die diesjährigen Verbandsmeisterschaften im Landauer Südpfalzstadion aus und bewältigte die Veranstaltung an beiden aufeinander folgenden Tagen mit Bravour.

vier Mal die Möglichkeit den Pfalztitel zu gewinnen…und viermal Chance genutzt.

Obwohl von U16, über U18 und U20 bis zur Aktivenklasse alle meisterschaftsrelevanten Altersklassen gefordert waren, stellte der TVO mit nur fünf Teilnehmern eine recht kleine Teilnehmergruppe. Kleine Truppe, aber großartige Bilanz! Bei vierzehn Einzelstarts wurde neun Mal das Podest erklommen. Fünf Mal sprangen Endkampfteilnahmen der besten Acht heraus. Waren samstags die unter 14-jährigen, die Aktiven, sowie die U18 an der Reihe, blieb der Sonntag den U20 und U16 – Klassen vorbehalten. Dies ermöglichte unserer Lea Römer einen Start an beiden Tagen. Sehr erfolgreich versuchte sie sich im Kreis der „Großen“ zu messen. Eindrucksvoll sicherte sie sich zuerst den Titel im Diskuswerfen mit 32,75m um an-

26

schließend auch im Kugelstoßen mit neuen PB von 11,37m, ungeschlagen zu bleiben. Abschließend erkämpfte sie im Speerwerfen den dritten Rang mit 35,19m. Nils Ehmer, dreizehn Jahre jung, versuchte sich ebenfalls in allen drei Wurfdisziplinen und erreichte sein bestes Ergebnis mit neuem Hausrekord von 23,24m (PB) und Platz drei mit der Diskusscheibe. Ihm gleich tat es Lena-Sophie Klaus. Gute Leistung (25,32m) und Rang drei im Diskus. Beide gefielen noch beim Kugelstoßen und Speerwerfen. Nils mit jeweils Platz fünf und 8,53m bzw. 22.03m und Lena mit 8,64m und 17,90 m. Läufer Arvid Keller erlief sich in einem schnellen 800m Rennen in 2:16,68 min einen siebten Platz auf Pfalzebene. Samstags bei den letzten die das Stadion verließen, war sie sonntags eine der Ersten, die nun in ihrer eigentlichen Altersklasse U20, um Meisterehren kämpfte. Erneut trat Lea Römer in allen Wurfdisziplinen an, diesmal begleitet von Stabhochsprungtalent Saskia Zwicker. Zwei Athleten, vier Disziplinstarts,

Während bereits um zehn Uhr die Kugelstoßerinnen ihre Meisterin in Lea fanden, begann Saskia ihren Stabhochsprungwettbewerb. Mit 3,30m ließ auch sie die gesamte pfälzische Konkurrenz hinter sich und sicherte sich den Titel. In etwa zu dieser Zeit drehte sich Lea im Diskus Ring ihrem nächsten Titel entgegen. Solide 31,56m reichten zu Titel Nummer vier. Da sie diese Saison mit ihrer Speertechnik noch nicht ganz zufrieden sein kann, begann man ohne Ambitionen auf Meisterehren und profitierte letztendlich vom Verletzungspech ihrer stärksten Gegnerin. Nachdem diese nach dem ersten Durchgang unglücklich wegknickte, nutzten Lea ihre Chance und holte auch diese Meisterschaft, vor den anderen Mitstreiterinnen, in wiederum guten 35,20m nach Offenbach. Gratulation an alle Athleten und Trainer Holger, der wiedermal ein kostbares Daheim-Wochenende und sehr viel Zeit, der Betreuung seiner Sportler widmete.


Lea im Käfig

Bäder-Ausstellung auf über 900 m²

Pellets- und Kaminofenstudio ®

F E U E R & WA S S E R Freie Umschau jeden 1. Sonntag im Monat von 13 Uhr bis 16 Uhr

Lea beim Weitsprung

Eisen- und Sanitärhandel GmbH & Co. KG Horstring 10 • 76829 Landau Telefon 0 63 41 / 98 63 - 0 Ausfahrt Landau-Zentrum

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo - Fr 9 Uhr - 18 Uhr Sa 9 Uhr - 13 Uhr www.fritzwalter.de • www.delphis.de

Außerhalb der gesetzl. Ladenöffnungszeiten keine Beratung und kein Verkauf

www.held-mediengestaltung.de

Leonie beim Kugelstoßen

27


Handball Ansprechpartner: Thorsten Fuchs 0170-4932756, thorsten.fuchs@tv-offenbach.de

Liebe Sportfreunde

HANDBALL

nachdem ich bereits im letzten Jahr Jens Nord kommissarisch vertreten habe, bin ich nun neuer Leiter der Handballabteilung. Wie wird einer, der nie wirklich Handball gespielt hat, Abteilungsleiter? Weil kein anderer da ist? - Vielleicht! Vielleicht aber auch, weil der Abteilungsleiter nur die winzige Spitze einer Pyramide bildet, die aus Sportlern, Trainer, Helfern und Mitgliedern besteht, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Und wenn diese wichtige Basis stabil und verlässlich ist, dann gibt sie auch der Spitze die notwendige Sicherheit. Meine Aufgabe wird es sein, mit dieser Sicherheit meiner „Mannschaft“ den Rücken freizuhalten und jeden

Einzelnen so gut es geht zu unterstützen. Wir sollten uns aber im Klaren darüber sein, dass wir nur gemeinsam und mit der notwendigen Fachkompetenz, Motivation und Begeisterung die künftigen Herausforderungen meistern können. Ein Ziel muss es sein, bereits unsere Jugend davon zu überzeugen, hinter unserem Verein zu stehen und sich, egal in welcher Funktion, gewinnbringend zu engagieren. Mein ganz persönlicher Wunsch ist es, dass wir nicht nur in den Abtei-

lungen des TVO ein großes Miteinander schaffen. Auch unter den einzelnen Offenbacher Vereinen sollten jegliches Konkurrenzdenken beiseitegelegt und alte Zöpfe abgeschnitten werden. Wir alle leisten Unermessliches für die Gesellschaft, aber um in Zukunft bestehen zu können, gilt auch hier: Nur gemeinsam sind wir stark. In diesem Sinne, freue ich mich auf das, was kommen mag. Thorsten Fuchs

TV Offenbach 1 - Die Pfalzliga in Zahlen 2. Platz mit 31 : 13 Punkten und 694 : 621 Toren 22 Spiele: davon 14 Siege, 3 Unentschieden und 5 Niederlagen Durchschnittliche Angriffsleistung: 31,6 Tore pro Spiel (bester Angriff der Liga) Durchschnittliche Abwehrleistung: 28,2 Gegentore pro Spiel (Platz 6)

28

Höchster Sieg: 20.09.2015 TV Offenbach :TV 03 Wörth 35 : 17 (+18 Tore)

Die meisten Tore: 17.01.2016 TV Offenbach : TSV Iggelheim 39 : 31 (70 Tore)

Höchste Niederlagen: 04.10.2015 TV Offenbach : SG O-B-Z 25 : 28 ( - 3 Tore) und 31.01.2016 TV Offenbach : TG Waldsee 33 : 36 ( - 3 Tore)

Die wenigsten Tore: 08.11.2016 HR Göllheim/Eisenb. : TV Offenbach 22 : 26 (48 Tore)


HANDBALL Michael Übel

Jonas Busch

Tino Gläßgen

Peter Steuer

Torschützen des TV Offenbach I : Name KUNZ Felix METZ Marian MOHRA Philipp GREICHGAUER Jan STEUER Peter PFALZER Michael GLÄßGEN Tino BUSCH Jonas DAUM Maximilian ÜBEL Michael MORIO Thorsten DERCHO Daniel STARK Dominik

Feld

7M

Gesamt

88 97 82 67 64 57 37 32 23 22 17 2 1

103 0 0 0 1 0 0 0 0 0 1 0 0

191 97 82 67 65 57 37 32 23 22 18 2 1

Felix Kunz

29


30


TV Offenbach 2 - Der Titelgewinn in Zahlen

HANDBALL

MEISTER mit 38 : 6 Punkten und 642 : 506 Toren

22 Spiele: davon 18 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen

Höchste Niederlage: 22.11.2015 SG O-B-Z II : TVO II 34 : 26 (- 8 Tore)

Durchschnittliche Angriffsleistung: 29,1 Tore pro Spiel (Zweitbester Angriff der Liga)

Die meisten Tore: 04.10.2015 TVO II : SV Meckenheim 41 : 29 (70 Tore)

Durchschnittliche Abwehrleistung: 23 Gegentore pro Spiel (Beste Abwehr der Liga)

Die wenigsten Tore: 14.02.2016 SV Meckenheim : TVO II 15 : 22 (37 Tore)

Höchste Siege: 15.11.2015 HSG Landau/Land : TVO II 16 : 33 (+17 Tore) und 24.04.2016 TVO II : TS Rodalben II 40 : 23 (+17 Tore)

Torschützen des TV Offenbach II: Name

Feld 7M Gesamt

DERCHO Daniel BOLLINGER Daniel WEBER Christopher NIEKUM Max ÜBEL Andreas MEYER Daniel JÄGER Lukas GENSHEIMER Christoph STEUER Peter FREY Marius RIEDER Tobias HERFURTH Yannick HOFFMANN Dominik STARK Dominik WINGERTER David GLÄßGEN Tino BUSCH Jonas DAUM Maximilian LOUIS Patrick KUNZ Felix FREY Jonas ENGEL Waldemar

135 67 63 48 47 38 17 28 22 20 19 14 11 11 10 9 8 6 2 1 1 1

44 1 1 3 0 0 17 1 0 0 0 2 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

179 68 64 51 47 38 34 29 22 20 19 16 11 11 10 9 8 6 2 1 1 1

31


STATIKBÜRO FÜR HOCH- UND TIEFBAU

bz306385_Anzeige TVO.indd 1

25.06.13 11:32

EMIL HILZENDEGEN

DIPL.-ING. (FH) BERATENDER ING. Mozartstraße 51 - 76877 Offenbach/Queich Telefon 06348/6422 - Telefax 06348/5176

Zentrum für Osteopathie & Physiotherapie Tel.: 06341 - 5590709 76829 Landau www.soleil-de-vie.de 32


TV Offenbach 3 - Die Statistik des Meisters

HANDBALL

MEISTER mit 25 : 3 Punkten und 415 : 338 Toren

14 Spiele: davon 12 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage Durchschnittliche Angriffsleistung: 29,6 Tore pro Spiel (Drittbester Angriff der Liga) Durchschnittliche Abwehrleistung: 24 Gegentore pro Spiel (Zweitbeste Abwehr der Liga)

Höchster Sieg: 30.01.2016 TV Offenbach III : TV Offenbach IV 51 : 27 (+ 24 Tore)

Die meisten Tore: 30.01.2016 TV Offenbach III : TV Offenbach IV 51 : 27 (78 Tore)

Höchste Niederlage: 06.12.2015 TV Thaleischweiler II : TV Offenbach III 43 : 21 (- 22 Tore)

Die wenigsten Tore: 05.03.2016 TSV Kandel II : TV Offenbach III 15 : 32 (47 Tore)

Der Fitmacher Zum Saisonende verließ unser Physiotherapeut Andreas Metz den TVO Dreizehn Jahre lang stand er, sowohl im Training als auch bei den Spielen, unseren Jungs mit seinen hohen fachlichen Qualifikationen zur Seite. Unzählige Massagen, eingerenkte Knochen sowie Kilometer von Tapeband waren nötig um die Spieler für die bevorstehenden Einsätze wieder fit zu bekommen. Mit Christian Chambon Bergeron, Inhaber von Soleil de Vie (Zentrum für Osteopathie & Physiotherapie) und gleichzeitig langjähriger Sponsor des TV Offenbach haben die Verantwortlichen einen ebenso kompetenten Nachfolger gefunden.

33


Nachwuchsarbeit „Neue Wege und Konzepte für den Handball in der Region“

HANDBALL

Das forderte der Leiter der HSG Landau/Land im gestrigen Interview mit der RHEINPFALZ. Wie kann so etwas aussehen? Die Handballer des Turnvereins Offenbach zeigen eine Möglichkeit auf. Zunächst sprechen die Zahlen für sich. Im Pfälzer Handballverband (PfHV) sind die Mitgliederzahlen von 2014 auf 2015 um 1.473 Personen geschrumpft. 93 Vereine umfasst der Verband. „Über 50 Prozent haben entweder keine Mannschaft mehr am Start oder sind in Spielgemeinschaften integriert“, sagt Josef Lerch in seiner Eigenschaft als Vizepräsident Spieltechnik beim PfHV. „Diese Tendenz ist weiterhin besorgniserregend steigend“ ergänzt Lerch. Fusionen um der explosiven Leistungssteigerung Willen sieht Lerch kritisch „Damit geht immer der Verlust von Basiselementen einher“ Beim TV Offenbach hat sich Pensionär Lerch unter anderem auch der Nachwuchsförderung verschrieben. Zusammen mit Torsten Baumann, er ist Lehrer an der Landauer Nordring Schule, kümmert er sich seit 2012 Jahren um die 3 – 6 jährigen Kinder. Mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr tummeln sich aktuell bis zu 40 Kinder in der Queichtalhalle. Torsten Baumann nennt drei Voraussetzungen die die Kinder mitbringen

34

sollten: „Erstens sollen die Kinder den Kontakt zu anderen Kindern suchen; zweitens sollen sie sich in einem großen Raum zurecht finden können.“ Das ist schwerer als es sich anhört, sagt der Pädagoge Baumann „und drittens kommt noch der Spaß an der Bewegung dazu“. Neben der Teamfähigkeit sollen die Kinder auch Selbstvertrauen und Körperbeherrschung entwickeln Bei der 1. Gruppe, den 3 – 4 jährigen, steht daher auch viel Beweglichkeit sowie Turnen mit und ohne Ball auf dem Plan. Dazu sind mehrere Stationen aufgebaut. Zum Beispiel Sprungmatten, Kletterstangen, verschieden hohe Reckstangen, Balanceübungen sowie eine Schaukel. Die Kinder können sich aussuchen an welches Gerät sie möchten. Baumann, der auch die Ideen für die Parcours liefert, und Lerch werden dabei regelmäßig von hilfsbereiten Eltern unterstützt. Etwa alle fünfzehn Minuten gibt es eine Unterbrechung die für Gruppenspiele genutzt wird. Bei der 2. Gruppe, den 5 – 6 jährigen, gehören noch erweiterte Handball-spezifische Elemente, wie zum Beispiel das einhändige Prellen und Koordinationsfähigkeiten, zum Programm. Somit ist der Übergang zu den Minis, die dann regelmäßig an sogenannten Spielfesten teilnehmen weitestgehend fließend.

Der TV Offenbach gehört zu den wenigen noch eigenständigen Vereinen mit Spielbetrieb. Im Segment der Männer und männliche Jugend gibt es, neben Offenbach nur noch eine Handvoll Vereine die alle Altersklassen durchgängig besetzten können. 140 Kinder- und Jugendliche spielen derzeit in der Handballabteilung. Was ist das Geheimnis dass hier gegen den Negativtrend gearbeitet werden kann? „Nach jeden Jahrgangswechsel müssen wir natürlich in den Kindergärten und der Grundschule Präsenz zeigen“, sagt Lerch. Hinzu kommen noch Plakataktionen die durch Baumann initiiert werden. „Auch die Organisation eines Handballtages in der Grundschule oder unsere Einladung an den evangelischen Kindergarten haben sich zuletzt positiv ausgewirkt“, ergänzt Lerch. Nicht zu unterschätzen sei die einfachste und kostengünstigste Werbung der Mundpropaganda. „Hier leben wir momentan von einem Selbstläufer“, sagt Lerch. Neunzig Prozent der von Lerch und Baumann betreuten Kinder kommen aus der Gemeinde Offenbach. Ein Nachwuchshandballer aus Mörzheim habe derzeit die weiteste Anreise, so Lerch. Die Versorgung mit Talenten scheint beim TV Offenbach gesichert.


HANDBALL

Super-Minis

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball

Minis / F-Jugend

Hinten v. Links: Trainer Josef Lerch, Lennart Wachler, Matteo Haupt, Leon Kilkenny, Hendrik Louis, Paul Pfaffmann, Leopold Heckmann, Theo Stegner, Milo Rupprecht, Trainerin Michaela Lutz-Guldi. Vorne v. Links: Lukas Nord, Lasse Heller, Felix Feldle, Nils Dengler, Lukas Brucker, Jannik Gensheimer, Jonas Frör, Philipp Cordel. Es fehlen: David Kästner, Ben Steegmüller

35


36


HANDBALL

E-Jugend

Hinten v. Links: Trainer Volker Schwarzweller, Nolan Swatek, Marc Wiedmann, Felix Renner, Simon Helm, Luca Pabst, Jan Dworak, Lukas Blume, Levin Louis, Colin Fentz, Fabrice Moock, Trainer Heiko Pabst, Co-Trainerin Julia Glöckner. Mitte v. links: Nicolas Martin, Linus Pabst, Maurice Graf, Hendrik Louis, Nicole Esse, Luis Roth Vorne v. Links: Julian Ohm, Noah Heichel, Nico Winkelblech, Fynn Fichtenkamm, Diego Licina, Julien Guldi, Finn Beck, Yannis Neumann, Moritz Schnetzer, Anna Domnick. Es fehlen: Rayan Kobayssi, Alessandro Barisson, Benjamin Kästner, Lasse Heller

D-Jugend

Von links: Tim Hilzendegen, Luis Neumann, Andreas Benz, Abinesh Uthayendran, Julius Lorenz, Matteo Eifler, Jonas Kruppenbacher, Jonas Hatzenbühler, Luca Büchler, Yannik Wagner, Lars Oestreich, Leo Wirmel, Julian Nastaj, Lukas Mezler, Robin Thometzek, Finn Ochsenreither, Tamino Heller Es fehlen: Robin Bauer , Vincent Heddergott, Arthur Knaus, Tim Sommerlatte

37


Nutzen Sie meine Erfahrung. Versichern, vorsorgen, Vermögen bilden. Dafür bin ich als Ihr Allianz Fachmann der richtige Partner. Ich berate Sie umfassend und ausführlich. Überzeugen Sie sich selbst.

Harald Kopf Generalvertretung der Allianz Essinger Str. 47 76877 Offenbach harald.kopf@allianz.de www.haraldkopf-allianz.de Tel. 0 63 48.15 21 Fax 0 63 48.58 32

Im Schlangengarten 58 - 76877 Offenbach

38


HANDBALL

C-Jugend

Hinten v. Links: Betreuer Marcel Winter, Leon Masser, Trainer Uli Metz, Leon Hilzendegen, Luca Guldi, André ChambonBergeron, Florian Roos, Trainer Jürgen Marx, Moritz Spliker Mitte v. Links: Betreuer Nico Fuchs, Kim Weilbach, Lorenzo Virzi, Tim Kaiser, Sandro Bader, Jakob Gensheimer Vorne v. Links: Max Dotterweich, Collin Kopf, Julius Böhm, Julian Schwarzweller, Moritz-André Marino, Andreas Benz Es fehlt: Jonas Feierstein

B-Jugend

Hinten v. Links: Torwarttrainer Christian Winkelblech, Marcus Benz, David Quinkenstein, Maxime Chambon-Bergeron, Marc Busch, Anton Wetzel, Jan Schnabel, Betreuer Stefan Lutz Vorne v. Links: Trainer Matthias Dworak, Mario Fuchs, Nico Bader, Eric Engel, Justin Wünstel, Christoph Busch, Simon Gensheimer, Betreuer Seyfettin Erdinc

39


ZEISS und brillenhammer. Eine starke Verbindung.

Bedarfsanalyse

Präzisionsmessung

Brillenglasbestimmung

Fassungsauswahl

Brillenglaszentrierung

Brillenglaslösung

Brillenübergabe

ZEISS Seh-Analyse. Weit mehr als ein Seh-Test oder Seh-Check. Erleben Sie das volle Spektrum des Möglichen und sehen Sie sichtbar besser. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website und/oder kommen Sie bei uns vorbei. Erfahrene Augenoptikermeister/innen und Augenoptiker/innen nehmen sich Zeit für Sie. Spitzentechnologie und aktuelle Kollektionen sorgen für Ihr optimales Sehen und Aussehen. Wir freuen uns auf Sie.

Landau · Speyer (2x) · Herxheim · Kandel · Germersheim

www.brillenhammer.com

Hauptstraße 97 · 76877 Offenbach Tel. 0 63 48-91 92 33 Tel. 0 63 48-91 92 35 Fax 0 63 48-91 92 34

ag: Dienstag + Samst T K R WOCHENMA U LANDA

Di. + Do: 9.30 - 12.00 u. 14.30 - 18.00 Uhr, Fr. 8.00 - 18.00 Uhr, Sa. 8.00 - 13.00 Uhr, Mo. + Mi. geschlossen

www.gemuesebau-gensheimer.de 40


HANDBALL

A-Jugend

Hinten v. links: Sebastian Garthe, Alexander Schnetzer, Georg Schรถnung, Max Hollinger, Torwarttrainer Florian Pfaffmann, Trainer Marco Gensheimer Mitte von links: Philipp Defiebre, Daniel Hugg, Pascal Kuhn, Philipp Serr, Bennedikt Wagner, Co-Trainer Philipp Mohra Kniend von links: Luca Gensheimer, Philipp Marx, Lucas Winkelblech, Marcel Winter Es fehlen: Carl Holst, MV Nico Fuchs

41


HANDBALL

1. Mannschaft

Hinten v. Links: Physiotherapeut Christian Chambon-Bergeron, Philipp Mohra, Maximilian Daum, Peter Steuer, Dominik Stark, Trainer Christoph Morio Mitte v. Links: Felix Kunz, Sebastian Mohra, Daniel Meyer, Jonas Busch, MV: Thomas Bullinger, Fabian Graap Vorne v. Links: Tino Gläßgen, Florian Pfaffmann, Kevin Bentz, Michael Pfalzer, Michael Übel Es fehlen: Marian Metz, Jan Greichgauer

2. Mannschaft

Hinten v. Links: Trainer Thorsten Morio, Johannes Wassyl, Jonas Frey, Daniel Meyer, Andreas Übel, Stephan Kramer, Dominik Stark, MV Domenic Seuss Vorne v. Links: Johannes Zimmer, Tim Bachmann, Dominik Kuhn, Tobias Garrecht, Janik Adamo, Christopher Weber, Marius Frey, Daniel Bollinger Es fehlen: Malik Erdinc, Yannik Herfurth, Lucas Jäger, Max Niekum, Niklas Schnetzer, Christian Sommer

42


HANDBALL

3. Mannschaft

Hinten v. Links: Trainer Andreas Adam, Marius Winkelblech, Florian Schneider, Jonas Frey, Patrick Louis, Tim Bachmann, Tobias Rohe, Marco Gensheimer Vorne v. Links: Thorsten Morio, Christian Schmidt, Dominik Kuhn, Janik Adamo, David Wingerter, Waldemar Engel Es fehlt: Marvin Lutz

4. Mannschaft

Von Links: Matthias Stark, Bernd Übel, Spielertrainer Charif Traore, Volker Schwarzweller, Werner Steinhöfer, Holger Bauer, Jens Weber, Karlheinz Draxler, Norbert Kern, Stefan Hatzenbühler Es fehlen: Kevin Moritz, Torsten Baumann

43


Es hat schon Tradition bei den Handballern In der Sommerpause wird geheiratet Diesmal gaben sich am 6. August David Wingerter und Melanie Tempel im „Alten Schulhaus“ das Ja-Wort. David spielt schon seit der Jugendzeit beim TVO. In der letzten Saison gehörte er zum Meisterteam der 2. Mannschaft.

HANDBALL

Der TV Offenbach wünscht dem Brautpaar alles Liebe und nur das Beste für die gemeinsame Zukunft!

Jungschiedsrichterprojekt des TV Offenbach… …trägt weiterhin Früchte Der TV Offenbach stellt aktuell neun lizenzierte Schiedsrichter, davon ist nur einer älter als 24 Jahre alt. Unsere zwei Jungschiedsrichter – Nico Bader (15) und Leon Hilzendegen (14) – werden überwiegend für Spiele der jüngeren Altersklassen (bis C-Jugend) zum Einsatz kommen. Nico Fuchs und Philipp Serr (beide 18) werden sowohl als Gespann wie auch als Einzelschiedsrichter in den älteren Jugendaltersklassen und eventuell in den unteren Erwachsenenspielklassen angesetzt werden. Frank Hund (18) und Pascal Schnurr (19) wurden in der vergangenen Saison als bestes Jung-Gespann des

44

Pfälzer Handball-Verbandes bewertet und sind in den B-Kader aufgestiegen. Sie dürfen ab der Saison 2016/17 auch Spiele der Verbandsliga Männer leiten. Die Brüder Joshua (24) und Julian Metz (22) leiteten schon in der Saison 2015/16 Spiele der Männer/ Frauen-Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar und der A-Jugend-Bundesliga. Auch die beiden erhielten durchweg gute Bewertungen und wurden ebenfalls befördert. Zu ihrem Aufgabenbereich zählen in der neuen Saison auch Spiele der 3. Bundesliga Männer/Frauen. Unser erfahrenster – Josef Lerch –

pfeift alle möglichen Spiele für die er angesetzt wird. Er ist gleichzeitig zuständig für unseren Schiedsrichternachwuchs. Zwei sogenannte „Young Referees“ (Schiedsrichter die an die Schiedsrichterei herangeführt werden – Tamino Heller und Tim Hilzendegen (beide 12) – leiten innerhalb des TVO unter Aufsicht fast alle Spiele unserer beiden E-Jugendmannschaften. Dahinter stehen schon wieder zwei weitere Interessierte (11 und 10, dabei erstmals ein Mädchen), die unsere zukünftigen F-Jugend und Mini-Spiele, ebenfalls unter Aufsicht, leiten werden.


Fünf Änderungen der Handballregeln Am 1.7.2016 sind diese in Kraft getreten, die sowohl für Spieler, Offizielle, Schiedsrichter und Zuschauer von Bedeutung sind: Die bisherige Möglichkeit, einen Torwart durch einen Feldspieler mit einem Überzieh-Leibchen zu ersetzen, bleibt vollumfänglich bestehen. Zusätzlich ist aber möglich, den Torwart durch einen siebten Feldspieler zu ersetzen. In diesem Fall kann kein Feldspieler die Funktion des Torwarts ausüben, also den Torraum betreten, um die Torwartposition zu übernehmen. Wenn der Ball im Spiel ist und einer der sieben Feldspieler den Torraum betritt und den Ball abwehrt (oder durch eine klare Einflussnahme ein Tor verhindert), erhält die gegnerische Mannschaft einen 7m-Wurf zugesprochen. Der Spieler wird zudem progressiv bestraft. Er wird ebenfalls progressiv bestraft, wenn die Mannschaft den Ball verliert und der Spieler sich durch das Betreten des eigenen Torraums einen Vorteil zu verschaffen versucht. Bei Wechseln zwischen Torwart und Feldspieler sind die bisher geltenden Regeln weiterhin zu beachten. Muss eine Mannschaft, die ohne Torwart spielt, einen Abwurf ausführen, muss sie dafür zwingend einen Feldspieler gegen einen Torwart (bzw. Feldspieler mit Überzieh-Leibchen) auswechseln. Kann die gegnerische Mannschaft nach dem Schlusssignal noch einen Freiwurf ausführen, ist es der abwehrenden Mannschaft erlaubt, einen Torwart gegen einen Feldspieler einzuwechseln, wenn sie zu diesem Zeitpunkt ohne Torwart spielt.

Passives Spiel

gebracht werden kann. Ebenso zählt eine Aktion nicht als Pass, wenn der Ball beim versuchten Zuspiel vom Abwehrspieler ins Seiten- oder Toraus gelenkt wird. Gleiches gilt bei einem Wurf, der von der Abwehr geblockt wird. Die Feststellung der Anzahl der Pässe ist eine Tatsachenentscheidung der Schiedsrichter. Unterbindet die abwehrende Mannschaft das Passspiel durch Regelwidrigkeiten im Sinne der Regel 8:3, ist dies konsequent progressiv zu bestrafen. Begeht die abwehrende Mannschaft nach dem sechsten Pass eine Regelwidrigkeit, die zu einem Freiwurf für die angreifende Mannschaft führt, kann diese neben der Möglichkeit, den Freiwurf direkt auszuführen, einen zusätzlichen Pass spielen, um die Aktion abzuschließen. Gleichermaßen wird bei einem Einwurf entschieden und wenn der Wurf nach dem sechsten Pass von der abwehrenden Mannschaft geblockt wird.

Letzte 30 Sekunden Vergehen in der letzten Spielminute nach Regeln 8:10c (Ball nicht im Spiel) und 8:10d (Ball im Spiel) wurden bisher mit Disqualifikation mit Bericht (Folge: Sperre für den fehlbaren Spieler) geahndet. Leider kam aber dadurch die ballbesitzende Mannschaft so gut wie nicht mehr in eine Torwurfsituation. Statt einer Disqualifikation mit Bericht wird nun der fehlbare Spieler/Offizielle bei Vergehen nach Regeln 8:10c und 8:10d in den letzten 30 Sekunden des Spiels mit einer Disqualifikation ohne Be-

richt bestraft. Zusätzlich wird auf 7m-Wurf für die gegnerische Mannschaft entschieden. Dadurch wird die Torwurfsituation für die ballbesitzende Mannschaft wieder hergestellt.

Blaue Karte Oft war für die am Spiel beteiligten Mannschaften, Medien und Zuschauer nicht klar, ob die Schiedsrichter eine Disqualifikation mit Bericht aussprechen (also mit zusätzlichen Disziplinarmaßnahmen/ Sperren) oder ohne Bericht (ohne weitere Auswirkungen/Sperre für die folgenden Spiele). Ab der Saison 2016/17 gilt: Zeigen die Schiedsrichter nach der roten Karte auch noch die blaue Karte, verfassen sie einen schriftlichen Bericht für die zuständige Instanz, die für weitere Maßnahmen verantwortlich ist. Die Disqualifikation wird also weiterhin durch die rote Karte angezeigt; die blaue Karte stellt lediglich eine zusätzliche Information dar. Dadurch sollen auch Diskussionen am Zeitnehmertisch mit den Mannschaftsoffiziellen/ Spielern vermieden werden.

HANDBALL

Torwart als Feldspieler

Spielerwechsel bei A-Jugendspielen Bisher durfte in allen Jugendaltersklassen nur bei eigenem Ballbesitz ein Spielerwechsel vorgenommen werden. Damit will man die frühzeitige Spezialisierung zu reinen Abwehrspielern vermeiden. Ab der Saison 2016/17 wird diese Regelung für die Altersklassen männliche und weibliche A-Jugend nicht mehr angewendet.

Nach der Anzeige des Vorwarnzeichens durch einen der beiden Schiedsrichter hat die angreifende Mannschaft maximal sechs Pässe zur Verfügung, um in eine Torwurfsituation zu gelangen. Erfolgt danach kein Torwurf, entscheiden die Schiedsrichter auf passives Spiel (Freiwurf für die gegnerische Mannschaft). Die Zählweise der Pässe wird nicht unterbrochen, wenn der angreifenden Mannschaft ein Freiwurf oder ein Einwurf zugesprochen wird. Gleiches gilt, wenn ein Wurf von der Abwehr geblockt wird. Nicht als Pass zählt ein versuchtes Anspiel, wenn der Ball vom Mitspieler infolge eines geahndeten Fouls eines Abwehrspielers nicht unter Kontrolle

45


Tischtennis

TISCHTENNIS

Ansprechpartner: Hermann Weber 06348-8328, hermann.weber@tv-offenbach.de

Saisonrückblick und Saisonaussichten unserer Mannschaften 1. Mannschaft: Unsere erste Mannschaft erreichte in der letzten Saison einen am Anfang für super befundenen 8. Platz der Bezirksklasse Süd. Am Ende gab es in der Liga ganze vier Absteiger. Mit diesem Ergebnis war man also nur noch einen Platz vor dem letzten Nichtabstiegsplatz und es war das denkbar knappste aller Platzierungen. Glück gehabt! Nach der Saison ist aber bekannt-

lich vor der Saison und so heißt es, sich neu auszurichten und einen sicheren Platz im Mittelfeld der Liga anzustreben. Dabei helfen soll unser „Neuzugang“ Thomas Burkhardt. Er spielte früher schon für die erste Mannschaft und steigt nach seiner mehrjährigen Spielpause wieder ins aktive Geschehen ein. Mit seiner Erfahrung und seinem Ehrgeiz wird er aber durchaus Impulse setzen und gute Ergebnisse erzielen.

Die neue Aufstellung der 1. Mannschaft setzt sich wie folgt zusammen: (v.l.n.r.) 1. Jürgen Stegner , 2. Arndt Heddergott. 3. Martin Rapp, 4. Thomas Burkhardt, 5. Günther Herrmann, 6. Hugo Messemer

46

Der Heimspieltag wurde von Samstag auf Freitag verlegt. Die Heimspiele finden um 20.00 Uhr in der Schulsporthalle statt. Unsere Erste trainiert montags ab 20.00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule und mittwochs ab 19.00 Uhr in der Turn- und Festhalle.


Ein Superergebnis lieferte unsere zweite Mannschaft in der vergangenen Saison ab. Sie erreichte in der Kreisliga Süd den dritten Platz und verpasste somit nur knapp den Aufstieg, der allerdings nicht realisierbar war. Auch im Pokal erreichte die Mannschaft ein gutes Ergebnis und spielte am Ende das Final 4 um den Pokalsieg. Hier konnte man sich aber gegen starke Gegner nicht durchsetzen. Leider wird unsere zweite Mannschaft durch viele Ausfälle und Rotationen in der Stammbesetzung immer wieder leicht zurück gewor-

fen. Sie hat aber auch gezeigt, dass sie gegen die Erst- und Zweitplatzierten der Liga gewinnen kann, wenn alle Spieler verfügbar sind. Verstärkt wird die zweite Mannschaft dieses Jahr durch Christoph Leibach. Er kommt zurück aus der ersten Mannschaft, in der er sich leider nicht dauerhaft durchsetzen konnte. Er konnte aber in der Vergangenheit gute Ergebnisse in der Kreisliga erzielen. Auch für die nächste Saison werden 9 Spieler auf dem Papier stehen, obwohl nur 6 gebraucht werden. Das kommt daher, dass unsere Nummer 1 und 2 berufsbedingt viele Spiele versäumen werden. Mit etwas Glück

und guten Leistungen ist die nächste Saison aber etwas mehr drin. Optimisten dürfen sogar vom Aufstieg träumen… Der Heimspieltag der 2. Mannschaft ist der Samstag in der Schulsporthalle. Dort beginnen die Spiele um 19.00 Uhr.

TISCHTENNIS

2. Mannschaft

Unsere Zweite trainiert montags ab 20.00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule und mittwochs ab 19.00 Uhr in der Turn- und Festhalle.

Die neue Aufstellung der 2. Mannschaft: (v.l.n.r.) 1. Dieter Ruf, 2. Thomas Steinert, 3. Fritz Gensheimer, 4. Patrick Kogler, 5. Christoph Leibach, 6. Wolfgang Heckmann, 7. Gerhard Imhoff, 8. Stefan Eckert, nicht im Bild: Roland Frey (MF)

47


TISCHTENNIS

3. Mannschaft Zu unserer 3. Mannschaft gibt es leider nicht viel Positives zu Berichten. Mut macht aber der Ausblick auf die neue Saison. Zum Rückblick: Durch den Aufstieg in der Saison 2014/2015 spielte die Mannschaft in der Saison 2015/2016 in der Kreisliga Süd. Leider erwies sich dieser Aufstieg als Fluch und man konnte bis zur Winterpause kein Spiel gewinnen. Das veranlasste die Spieler und Vereinsführung die Mannschaft aus dem laufenden Betrieb abzumelden. Somit stieg die Dritte wieder ab und stellt sich wieder neu auf in der Kreisklasse A. Mit Aufstieg damals kam hinzu, dass die Anzahl der Spieler von 4 auf 6 erhöht wurde. In der Kreisklasse A werden wieder nur 4 Spieler benötigt. Das Ziel ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, um im vorderen Tabellenbereich

In der 3. Mannschaft spielen: (v.l.n.r.) 1. Marius Hoffmann, 2. Ottmar Metz, 3. Markus Bentz, 4. Eduard Eichmann

und sogar vielleicht wieder auf einem Aufstiegsplatz zu landen. Die aufgestellten 6 Spieler verfügen über viel Potenzial, um ein gutes Ergebnis abzuliefern.

Die Heimspiele finden freitags um 20.00 Uhr in der Schulsporthalle statt.

spielern, die sich in der Mannschaft beweisen dürfen. Ein ähnlich gutes Ergebnis dürfte für die kommende Saison zu erwarten sein.

Die Heimspiele finden sonntags um 10.00 Uhr in der Schulsporthalle statt.

Unsere Dritte trainiert montags ab 20.00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule und mittwochs ab 19.00 Uhr in der Turn- und Festhalle.

4. Mannschaft Die vierte Mannschaft spielt, wie die Dritte auch in der Kreisklasse A, und erreichte in der vergangenen Saison einen sensationellen vierten Platz. Die vierte Mannschaft zeichnet sich aus durch Konstanz und Erfahrung, gepaart mit jungen Nachwuchs-

Unsere Vierte trainiert montags ab 20.00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule und mittwochs ab 19.00 Uhr in der Turn- und Festhalle.

Es spielen in der vierten Mannschaft: (v.l.n.r.) 1. Karl Damm, 2. Hermann Weber, 3. Theo Burkhart, 4. Thomas Becker, 5. Jonas Jansen, 6. Hans Hummel, 7. Thorsten Weber, 8. Dario Hoffmann

48


Was Hänschen nicht lernt, …. (Aus dem Training mit unseren Schülern!)

Mittwochs in der Turn- und Festhalle und freitags in der Schulturnhalle können die Jungs, die zwischen 9 und 14 Jahre alt sind, jeweils von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr bei Übungsleiter Hermann Weber das TT – Spiel lernen. Bei der Anfängertruppe steht zunächst das Erlernen der Grundschlagarten und natürlich der Spaß an der Sportart im Vordergrund. Aber auch an den Wettbewerb, sprich an den Liga-Spielbetrieb sollen die Kinder heran geführt werden.

TISCHTENNIS

Dies ist die jüngste Trainingsgruppe der TT – Abteilung des TVO.

So wurden einige schon in der Saison 2015/2016 zu den Rundenspielen in der Schülerkreisliga Süd angemeldet. Im ersten Jahr war natürlich noch nicht so viel zu erwarten, aber immerhin konnten ein Sieg und zwei Unentschieden erreicht werden. In der kommenden Saison werden wieder 4 Neulinge in die Mannschaft integriert. Zusammen mit den Spielern des Vorjahres soll zumindest das Vorjahrsergebnis und vielleicht sogar eine Steigerung erzielt werden. Ziel ist es mittelfristig wieder mehrere Mannschaften im Schüler- und im Jugendbereich an den Start zu bringen.

49


Ehre, wem Ehre gebührt…

TISCHTENNIS

Urgesteine unserer Abteilung sind Fritz Gensheimer und Wolfgang Heckmann

50

Fritz Gensheimer spielt seit 1969 aktiv TT. Bis auf kurze Ausnahmen in der 80er Jahren, als er aus privaten Gründen mal in Bellheim und in Klingenmünster aufschlug, tut er dies für den TVO. Seit 1985 durchgehend bis heute. Er war lange Zeit fester Bestandteil der 1. Herrenmannschaft, z.Zt. ist er noch Stammspieler und Leistungsträger in der 2. Herrenmannschaft, soweit es seine Gesundheit zulässt. Schon früh engagierte er sich nicht nur als Spieler in der Abteilung, sondern übernahm auch administrative Aufgaben. So war er immer bereit als Mannschaftsführer zu fungieren, ich weiß gar nicht mehr, in welchem Jahr er kein MF war? Z.Zt. ist er noch verantwortlich für unsere Seniorenmannschaft. Auch Mannschaftsübergreifend steht er als Spielleiter zur Verfügung und organisiert den Spielbetrieb. Im Jugendbereich war er lange Zeit als Trainer und Betreuer tätig. Seit Jahrzehnten zeichnet er für die Durchführung der vereinsinternen Meisterschaften verantwortlich. Er organisiert und leitet das Turnier und hat sich hier auch als Seriensieger hervorgetan. Wobei das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat. Bei Allem was Fritz in die Hand nimmt, ist Genauigkeit, Präzision, Verlässlichkeit und Kontinuität im Spiel. Hier kann er seine berufliche Wurzeln als Qualitätssicherungs-Ingenieur nicht verleugnen. Auch jenseits des Sportes trägt Fritz viel zu unserem Vereinsleben bei. Ob es alpine Bergwanderungen, Wanderungen im Pfälzerwald oder mehrtägige Radtouren sind, überall hat Fritz organisatorisch seine Hand im Spiel. Er ist halt ein Mensch der sich kümmert und engagiert handelt. Das zeigen auch seine Aktivitäten außerhalb der Abteilung und des Vereins. Seit 2015 ist er innerhalb des PTTV im Bezirk VS Kreisspielleiter. Hier ist er verantwortlich für den Spielbetrieb aller Kreisliga- und Kreis-

Abteilungsleiter Hermann Weber, Urgestein Fritz Gensheimer und Vorstandsmitglied des TVO Rudi Birkmeyer

klassen- Mannschaften. Er wirkte aktiv beim Deutschen Alpenverein mit und war bis Anfang 2015 erster Vorsitzender der hiesigen Region des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs. Noch nicht genug? Zwei Mal in der Woche leistet er hier im MGH noch ehrenamtlich Dienst. Also, wenn heute hier das Ehrenamt gewürdigt werden soll, dann steht Fritz wohl ganz vorn in der ersten Reihe. Lieber Fritz, die Abteilung bedankt sich bei Dir für Deinen Einsatz in unserer Abteilung, in unserem Verein und vor Allem für den Dienst an der Allgemeinheit. Ohne Leute wie Dich gäbe es kein Vereinsleben. Du

bist eine tragende Säule. Wir können noch mit einem weiteren Urgestein aufwarten. Allerdings handelt es sich bei Wolfgang Heckmann um ein Urgestein aus der Handballabteilung. Hier war er jahrzehntelang eine feste Größe als Spieler, Trainer, Berater und erhielt als solcher wohl schon so ziemlich alle Auszeichnungen und Ehrungen. In der TT-Abteilung ist er eigentlich ein Newcomer. Vor knapp 6 Jahren wurde es Wolfgang im Handball-Ruhestand wohl zu langweilig und so besann er sich auf sein früheres zweites sportliches Standbein.Schon als Jugendlicher spielte er bis zu seinem 17. Lebensjahr aktiv Tischtennis

Abteilungsleiter Hermann Weber und Urgestein Wolfgang Heckmann


bevor er sich entschied, sich ganz dem Handballsport zu verschreiben. Kaum hatte er das Tischtennis wieder für sich als Sportart entdeckt, packte ihn der Ehrgeiz. Und wer Wolfgang kennt der weiß, mit welchem Fleiß und welcher Ausdauer er sein Ziel verfolgt. Die Trainingsstunden die er in den letzten 5 Jahren absolviert hat, bekommt mancher aktive Spieler bei uns nicht in 10 Jahren zusammen. Anfangs belächelt erklärte er es als sein Ziel, den ältesten Spieler der 1. Mannschaft einmal zu verdrängen. Mittlerweile hat er es mit seiner Ausdauer und seinem Willen bis in die 2. Mannschaft geschafft und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Nicht nur für seine eigene sportliche Entwicklung hat sich Wolfgang engagiert. Getreu dem Motto, wenn wir was machen, dann machen wir es richtig, hat er mittlerweile in den vergangenen 3 Sommerpausen Trainingslager für die Aktiven organisiert. Er stellte den Kontakt zum Trainer der 2. Liga-Mannschaft aus Weinheim her und sorgte so im Trainingsbetrieb der Herrenmannschaften für frischen Wind. Auf seine Veranlassung hin wurde auch ein TT-Roboter angeschafft und in den Trainingsbetrieb integriert. All das ist aber nur ein Teilgrund für die heutige Ehrung. Wolfgang hat 2012 schnell erkannt, dass die Internetseite unserer Abteilung ebenfalls frischen Wind benötigte. Auch hier engagierte er sich mit dem gleichen Fleiß und der gleichen Hingabe und brachte die Seite auf Vordermann. Er kreierte die Seite neu mit verschiedenen Rubriken und füllt diese bis dato immer wieder mit neuen Beiträgen und aktuellen Bildern. Wer einmal versucht hat eine Internetseite attraktiv zu halten der weiß, welcher Zeit- und Arbeitsaufwand dahinter steht. Nichts ist langweiliger als eine Seite, auf der nur Schnee von gestern zu lesen ist. Wir haben mit Wolfgang einen Mann gewonnen, der sich wie Fritz auch für die Abteilung und den Verein einbringt und engagiert. Auch er ist ein Mann, der das Ehrenamt vorlebt und der für einen Verein unverzichtbar ist.

51


Apotheken Offenbach kompetent, freundlich und nah für Ihre Gesundheit

S.M.-Frisuren wünscht allen Mannschaften des TV-Offenbach eine erfolgreiche Saison 2016/2017. Siegfried Martin

Obergasse 6 76877 Offenbach Tel.: 06348-5918

Apothekerin Christine Gieger Raiffeisenstraße 7 Offenbach Telefon 06348/98220 Fax 06348/9822-12 bestellung@mozartapotheke-offenbach.de www.mozartapotheke-offenbach.de

Apotheker Paul Walter Landauer Straße 4 Offenbach Telefon 06348/349 Fax 06348/1204 bestellung@gesundheitsbote.de www.gesundheitsbote.de www.engel-apotheke-offenbach.de

Praxis für Physiotherapie und Krankengymnastik Remco van Strien • Physiotherapeut • Brüggertherapeut • Bobath-Therapeut Termine nach Vereinbarung Hermann-Platz-Straße 13 • 76877 Offenbach/Queich Tel.: 06348-7987 • Fax: 06348-919431

52


Zum 80. Geburtstag von Ottmar Metz „Diesen Rückhandball treffen nur die Chinesen und Ottmar Metz.“ „Ich muss schon 80 Jahre alt werden, bis du mal gegen mich gewinnst…!“

TT-Oldie, TT-Methusalem und Ex-Pfalzliga-Spieler Ottmar Metz war über 40 Jahre lang Abteilungsleiter der TT-Abteilung, in Höhen und Tiefen hat er die Abteilung zusammengehalten, er erlebte einige Meisterschaften, aber auch Abstiege. Als höchste Spielklasse hat er in jungen Jahren in der ersten Pfalzliga gespielt.

TISCHTENNIS

Große Worte, die unserem Jubilar in den Mund gelegt wurden. Nun ist es tatsächlich soweit: Ottmar Metz wird 80 und … die anderen gewinnen!

Abteilungsleiter Hermann Weber, Jubilar Ottmar Metz und Vorstandssprecher Bernhard Wagner

In den letzten Jahren trumpfte Ottmar bei verschiedenen Seniorenmeisterschaften auf, er wurde Zweiter und Dritter bei den Pfalzmeisterschaften, nahm an Südwestdeutschen und einmal sogar an deutschen Meisterschaften in seiner Altersklasse teil.

Besonders stolz war unser Ottmar – er unterstützt Abteilungsleiter Hermann Weber immer noch im Jugendtraining – wenn ein Jugendlicher, den er trainiert hat, den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hat.

Im kommenden Spieljahr strebt er die Deutsche Meisterschaft der Ü 80 an.

Hoffentlich können wir mit Ottmar noch lange an der TT-Platt spielen.

Seine stärksten „Waffen“ sind immer noch seine Rückhandschüsse, die er wie kein Zweiter in die Ecken des Tisches platzieren kann.

Zum Jubiläum gratulierte die komplette TT-Abteilung und der Pfälzer TT-Verband.

In jungen Jahren…

Immer noch aktiv: Ottmar Metz (80 Jahre)

53


Pokalrunde 2015/16

TISCHTENNIS

Nicht ganz die Erwartungen erfüllen, konnte unsere Zweite beim Pokal Final Four der Kreisliga-Mannschaften in Neustadt. Obwohl „Glücksfee“ Wolfgang Heckmann den vermeintlich leichteren, aber auch deutlich jüngeren TTV Albersweiler 5 als Gegner gezogen hatte und damit fast alle mit einem Einzug ins Finale gerechnet hatten, kam alles ganz anders. Nach dem 2:2 (Dieter Ruf und das Doppel Ruf/Steinert hatten gepunktet) kam es zu der entscheidenden Phase der Begegnung: Dieter Ruf musste in den fünften Satz, zeitgleich spielte auch Fritz Gensheimer nach 2:0-Führung im fünften Satz. Beide Spieler konnten in den hochspannenden Spielen lange mithalten und mussten sich erst am

Satzende knapp geschlagen geben. Damit lag die bittere 2:4-Niederlage fest (es wäre genau so gut ein 4:2Sieg möglich gewesen!!) und das Finale war unerreichbar. Trotzdem war der dritte Platz eine tolle Leistung für unsere Zweite. Erfreulicherweise waren viele Offenbacher Aktive (Günter, Hugo, Christoph, Roland, Jim, Edward, Stefan und Jonas!) zur Unterstützung unserer Zweiten nach Neustadt gereist. In der ganzen Pokalrunde spielten: Dieter Ruf, Thomas Steinert, Fritz Gensheimer, Patrick Kogler und Wolfgang Heckmann.

Am Pokalerfolg waren beteiligt: (v.l.n.r.) Dieter Ruf, Thomas Steinert, Fritz Gensheimer, Wolfgang Heckmann, Patrick Kogler

Taktik-Besprechung: Fritz Gensheimer, Thomas Steinert, Dieter Ruf

54

Interessierte Offenbacher Zuschauer


Die Vereinsmeisterschaften 2015 sind Geschichte

Als einziger (!!!) Spieler der ersten Mannschaft hatte er in den entscheidenden Momenten das Glück und das Können auf seiner Seite. Mit 6:2 Spielen wurde Dieter Ruf aus der zweiten Mannschaft, dank des besseren Satzverhältnisses, Zweiter vor Thomas Burckhardt, ebenfalls eine tolle Leistung, spielte Thomas

zu dieser Zeit in keinem Team aktiv mit. Er hat inzwischen seine kreative Pause überwunden und ergänzt im kommenden Spieljahr unsere Erste! Den 4. Platz belegte Patrick Kogler (TVO 2) vor den punktgleichen Fritz Gensheimer (TVO 2) und Wolfgang Heckmann (TVO 2).

Abteilungsleiter Hermann Weber überreicht den Pokal

Die Doppelkonkurrenz entschieden Patrick Kogler/Thomas Burckhardt für sich. Auf den Plätzen 2, 3 und 4 landeten Dieter Ruf/Karl Damm, Theo Burkhart/Herrmann Weber und Thorsten Weber mit Alice. Für die gelungene Organisation zeichnete wieder einmal Fritz Gensheimer verantwortlich.

TISCHTENNIS

Nach spannenden Spielen im System „Jeder gegen Jeden“ setzte sich zum ersten Mal Martin Rapp aus der ersten Mannschaft ohne Niederlage durch.

„Ich bin der Größte“

Tischtennis als Hobby „Eins gehört gespielt: Tischtennis“ Schon seit einigen Jahren besteht in der Tischtennisabteilung des TVO eine sehr rege Hobby-Tischtennis-Gruppe: Zeitweise bis zu zehn Erwachsene treten regelmäßig jeden Montag gegen 20.00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule zu ihrem intensiven Training an. Mit viel Spaß an der Sportart messen sie sich in unterschiedlichen Konstellationen. Sie lassen es sich nicht nehmen, auch in fortgeschrittenem Alter ihr geliebtes Tischtennis zu spielen, um damit für den Alltag fit zu bleiben. Abtl. Hermann Weber, der sich persönlich für den Aufbau der TT-Tische für die Hobby-Spieler verantwortlich fühlt und diese Aufgabe selten einem anderen übertragen will:

„Ich begrüße es sehr, dass eine solche Hobby-Gruppe entstanden ist und lade jeden gerne ein, einmal zu einem Schnuppertraining am Montag zu erscheinen. Jeder ist herzlich willkommen.“

Susanne Spengler und Alice Brauner

(v.l.n.r.) Alexander Weis, Inge Senftleben, Sascha Laufer, Desiree Lienen, Johannes Hummel, Renate Roth, Alice Brauner

55


Nicht einmal ein einziger Tropfen Regen… …begleitete die vier Aufrechten der TT-Abteilung auf ihrer Radtouristikreise durch die Südwestpfalz unter dem Motto: Vier (Aktive) machen Drei (Radwege) an Zwei (Tagen)

TISCHTENNIS

Lag es vielleicht daran, dass Karl D. (TVO 4) leider kurzfristig absagen musste, wer weiß?? Fahrstrecke: 129 km Fahrzeit (ohne Pausen): 7,5 h Höhenmeter hinauf: 500 m Karte; Beschreibung: Nr. 005 (Radwandern Südpfalz) Gefahren am: 21.+22.05.2016 Ede, Theo, Wolfgang, Fritz Zusammenfassung: Bei bestem Wetter über gute Radwege und durch viel Natur, doch nicht so eben…

1. Tag: Von Offenbach bis Bundenthal: 4 h 250 HM 68 km Start bei Heckmann´s. Auf dem Krautund Rüben-Radweg über Herxheim zum NFH Kandel. Dort 1. Rast in schattigem Biergarten. Weiter durch den Bienwald bis zur Lauterbrücke in Scheibenhardt. Dann auf dem Pamina-Radweg durch schmucke Dörfer bis nach Wissembourg. Was isst man im Elsass? Natürlich Flammkuchen! Restliches Stück durch eine idyllische Landschaft entlang der Wieslauter bis Bundenthal.

2. Tag: Von Bundenthal bis Offenbach: 3,5 h 250 HM 61 km Der Pamina Lautertal-Radweg war bei Dahn/Reichenbach gesperrt. Die Umleitungsstrecke führte über Erfweiler. Das war ca. 4 km weiter und ca. 75 HM mehr. Trinkpause bei Hauenstein. Danke an Karl für die Einladung! Auf dem Queichtal-Radweg durch Hauenstein, Annweiler (Pause im Eiscafé), Siebeldingen (Mittagspause beim Stern´l) Landau bis Offenbach.

Pause im Naturfreundehaus Kandel

Die 4 Radler: (v.l.n.r.) Wolfgang, Fritz, Theo, Eduard

Schon fast in Frankreich

56


Mit einem Festschmaus… ... läutete die TT-Abteilung Ende Juli die neue Saison 2016/17 ein.

Mit Liebe gegrillt

TISCHTENNIS

Die Organisation des Grillabends lag in den Händen des MFs der zweiten Mannschaft Roland Frey, der sich nicht scheute, zwei Drei-Sterne-Köche (Hermann Weber und Gerhard "Jim" Imhoff ) an den Rebknorzen-Grill zu locken, die die teilnehmenden Aktiven mit ihren Familien mit vielerlei Köstlichkeiten bestens begrillten. Ältester Teilnehmer war wieder einmal Ottmar Metz (TVO 3), der zusammen mit seiner liebreizenden Gattin die lukullischen Angebote besonders genoss. In vielen Gesprächen wurden die kommenden, neuen Gegebenheiten - viele neue Mannschaften in den einzelnen Ligen mit interessanten neuen Spielern und eine eventuelle Einführung des ungewohnten Plastikballes - und die Perspektiven der vier (fast einmalig im PTTV!) aktiven Mannschaften diskutiert. Ein unterhaltsamer Abend ging mit etwas Hochprozentigem, ein paar leckeren Kuchenstückchen und allen guten Wünschen für die kommende Saison zu Ende.

Gäste, Gäste…

Leckere Salate

Idyllisches Ambiente

Hochzeit von Thorsten und An

Die Tischtennis-Abteilung gratuliert ihrem langjährigen aktiven Spieler Thorsten und seiner reizenden Gattin An und wünscht viele gemeinsame, glückliche Ehejahre.

Thorsten und An Weber im Kreise ihrer Gratulanten aus der Schar der aktiven Tischtennis-Spieler.

57


Turnen Ansprechpartner: Elke Manger 06348-1742, elke.manger@tv-offenbach.de

TURNEN

Das Angebot der Turn-Abteilung MONTAG

DIENSTAG

MITTWOCH

DONNERSTAG

FREITAG

15:00 - 18:00 Leistungsturnen Turn- und Festhalle Beate Kern

08:30 - 09:30 Frauengymnastik Turn- und Festhalle Anja Tiator

14:30 - 15:30 Kinderturnen 1. und 2. Klasse Turn- und Festhalle Elke Manger Sonja Wagner

16:00 - 17:00 Kinderturnen 2 und 3 Jährige mit erwachsener Begleitung Turn- und Festhalle

09:00 - 10:00 TaiJi Turn- und Festhalle Sonja Wagner

16:15 - 17:00 Kinderturnen 3 und 4 Jährige (VOLL) Grundschulturnhalle Lena Müller

10:00 - 11:00 Eltern-Kind-Gruppe Turn- und Festhalle Stefanie Rück

17:00 - 18:00 Kinderturnen 5 und 6 Jährige Grundschulturnhalle Lena Müller

16:30 - 18:00 Kinderturnen ab der 5. Klasse Turn- und Festhalle Jasmin Benzinger Sina Paulsen

20:00 - 21:00 Frauengymnastik Turn- und Festhalle Gisela Paul

18:00 - 19:30 Cheerleader (ab 16 Jahren) Turn- und Festhalle Lena Czesch

20:00 - 21:00 Männergymnastik Queichtalhalle Elke Manger

19:30 - 20:30 Step-Aerobic Turn- und Festhalle Silke Denuel

15:30 - 16:30 Kinderturnen 3. und 4. Klasse Turn- und Festhalle Elke Manger Sonja Wagner

15:30 - 18:30 Leistungsturnen Turn- und Festhalle Beate Kern 18:30 - 19:30 Cheerleader (ab 16 Jahren) Turn- und Festhalle Lena Czesch

20:30 - 21:30 Frauengymnastik Turn- und Festhalle Elke Manger

Grundschulturnhalle: Hauptstraße 86,

58

Turn- und Festhalle: Essingerstraße 90,

Queichtalhalle: Konrad-Lerch-Ring


Aktives Mitglied Lena Müller machte ihre erste Bekanntschaft mit dem Turnverein Offenbach im zarten Alter von 3 Jahren beim Kinderturnen. Seit dieser Zeit ist sie dem Turnverein treu geblieben. Zuerst besuchte sie regelmäßig die Turnstunden und “arbeitete” sich so langsam hoch. Mit 13 Jahren wollte sie nicht nur aktiv selbst turnen, sondern fing als Helferin im Kinderturnen bei Simone Böhm und Michaela Maya an. Sobald sie alt genug war (16 Jahre) absolvierte sie die Ausbildung zur Übungsleiterin. Bald schon war sie verantwortlich für die Planung und Durchführung mehrerer Turnstunden für Kinder in unterschiedlichen Altersklassen, in manchen Jahren bis zu 4 Stunden pro Woche.

ten mehrere Riegen, zusammengesetzt aus Kindern unterschiedlichster Altersstufen, gegeneinander an. Die Stationen erfordern unterschiedlichste Geschicklichkeit, vom Turnen an Reck, über Boden bis hin zu Koordination und Geschicklichkeit. Am Ende werden die Mitglieder der Riege mit den meisten erreichten Punkten zum Vereinsmeister gekürt und erhalten schöne Medaillen. Ein weiterer Höhepunkt, auf den sich die Kinder jedes Jahr wieder freuen, ist die Jahresabschlussfeier. Diese findet immer kurz vor den Winterferien statt. Davor übt jede Gruppe mit ihren Übungsleitern zu einem jährlich wechselnden Motto eine

TURNEN

Lena Müller

Aufführung ein und zeigt stolz den anwesenden Mamis, Papis, Omas und Opas was sie alles schon gelernt haben. Wir freuen uns, dass Lena neben Schule, Ausbildung und Beruf dem Turnverein stets treu geblieben ist und sich vielfach engagiert.

Bedingt durch Ausbildung und Beruf ist es ihr leider nicht mehr möglich, mehr als zwei Turnstunden (3-6 Jahre) zu leiten. Sie hat während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit viele Mädchen und Jungs dazu inspiriert selbst als Helfer zu fungieren. Leider fehlen trotzdem noch in einigen Turnstunden qualifizierte Helfer, auf die man sich verlassen kann. Denn Zuverlässigkeit ist gerade in diesem Ehrenamt sehr wichtig, da sich die Kleinen darauf verlassen, dass die Turnstunden regelmäßig stattfinden. Vor den Sommerferien findet seit ein paar Jahren eine Vereinsmeisterschaft statt, die Lena gemeinsam mit weiteren Übungsleitern ins Leben gerufen hat und organisiert. Hier tre-

59


WWW.PICCOLAITALIA.DE

RISTORANTE

UND

PARTYSERVICE

LISE-MEITNER-STR. 20, 76829 LANDAU, TEL: 0 63 41/93 55 4 66 MONTAG - FREITAG 1 1.30 - 14.30 UHR UND 1 7.30 - 23.00 UHR SAMSTAG UND FEIERTAG 1 7.30 - 23.00 UHR, SONNTAG RUHETAG!

60


Kinderturnen

Für Interessierte und alle die denken „die Spielen ja nur“ ein kleiner Einblick was wir uns Woche für Woche ausdenken und wieso: Durch meine Ausbildung zur Psychomotorikerin hat sich die klassische „Turnstunde“ immer mehr in eine Psychomotorik Stunde weiterentwickelt: es gibt keine Kleingruppen mehr, die von Gerät zu Gerät wechseln, wir ermutigen die Kinder eigenständig, ohne Hilfestellung, Dinge zu überwinden. Die Kinder müssen nicht turnen, sondern dürfen auch liebend gerne einfach in der Halle umherrennen. Doch warum, was lernt ein Kind dabei? Die Psychomotorik verweist auf den engen Zusammenhang zwischen der äußerlich sichtbaren Bewegung und dem inneren Erleben der Kinder. Denn Lernen, Wahrnehmung und Bewegung sind eng miteinander verbunden.

Es steht immer die Eigentätigkeit des Kindes im Fokus. Kinder suchen sich das was sie brauchen, was sie noch benötigen um sich weiterzuentwickeln. Es gibt auch kein „richtig“ oder „falsch“ - alle erleben, dass sie sich selbstbestimmt ausprobieren können, ganz ohne Wertung! (Schaffe ich es noch nicht die wackelige Bank hinaufzulaufen, suche ich nach einer Lösung die für mich machbar ist z.B. krabbeln.) „Hilf mir es selbst zu tun!“ (Maria Montessori)

Ich hoffe ich konnte damit transparent machen aus welcher Motivation heraus wir handeln: „Bewegung, die Form durch die Kinder sich selbst und die Welt begreifen lernen!“

TURNEN

Ein Blick durchs Schlüsselloch einer Kinderturnstunde bei Lena Müller

Dadurch kommen die Kinder zu individuellen Erfolgserlebnissen, welche sich positiv auf ihr Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein auswirken. Die Kinder lernen in der Gruppe Achtsamkeit und Selbstverantwortung für sich und die andern Kinder zu tragen.

61


TEAMWORK

REHAKTIV

THERApIE & TRAInIng AcHIM BullIngER

physiotherapie · Osteopathie Krankengymnastik · power-plate · Rückenschule Rücken- und gelenkkonzept · Rehasport präventiv- und gesundheitstraining Athletiktraining A c h i m B u l l i n g e r · Te l e f o n : 0 7 2 7 6 9 1 9 4 5 0

St. Christophorus-Straße 4 · Herxheim

w w w. r e h a k t i v - h e r x h e i m . d e

62


TURNEN

Offenbacher Kinderkleiderbörse

An zwei Terminen im Jahr, jeweils im Frühjahr rechtzeitig vor Ostern und im Herbst, vor Beginn der kalten Jahreszeit, organisieren seit nunmehr 28 Jahren eine Gruppe Frauen um Elke Manger die Offenbacher Kinderkleiderbörse. Angefangen in ganz kleinem Rahmen im evangelischen Gemeindezentrum, reicht mittlerweile der Platz in der Turn- und Festhalle kaum noch aus, sodass es vor ein paar Jahren nötig war eine Mengenbegrenzung einzuführen. Innerhalb von 2,5 Stunden wechseln über 5000 Artikel den Besitzer. Bei einem Durchschnittspreis von circa 3 Euro ergibt dies einen Umsatz von über 15.000 € pro Börse. Einen Teil des Erlöses bekommen die Offenbachern Kindergärten, da diese im Vorfeld den Etikettenverkauf meistern. Den Restbetrag erhält der Turnverein zur Förderung der Jugendarbeit, da die Veranstaltung aus versicherungsrechtlichen Gründen unter seinem Dach stattfindet.

Ohne diese Hilfe und ohne EDV könnte das Organisations-Team dies nicht stemmen. Wurde zu Beginn noch jeder Artikel einzeln aufgeschrieben und aufsummiert, werden jetzt an 3 PCs pro Kundennummer die Preise erfasst und Abrechnungen erstellt. Denn die Veranstaltung ist mittlerweile in der ganzen Umgebung bekannt und zieht beeindruckende Besucherströme an. Wer einmal auf der Bühne stand und die Menschenmasse bestaunte, die nach Öffnung der Türen in die Halle strömt, wird dies nicht mehr vergessen. Trotzdem ist die Atmosphäre stets angenehm, was sicher auch daran liegt, dass alle Helfer mit Spaß bei der Sache sind. Verkauft wird alles rund ums Kind vom Kinderwagen, Autositz über

Kleidung und Schuhe bis hin zu Fahrrad und Wickelkommode. Die Waren liegen nach Größe sortiert auf den Tischen, was den Einkauf ungemein erleichtert, da man gezielt nach seiner Größe suchen kann. Auch für die Verkäufer ist die Veranstaltung äußerst praktisch, da diese nicht selbst anwesend sein müssen, sondern die Sachen nur abgeben und die nicht verkauften Dinge nach Ende wieder im Karton einsortiert abholen können. Kleiderspenden gehen an bedürftige Familien, Flut- oder Katastrophenhilfe oder auch wie dieses Jahr an Flüchtlinge. Die nächste Kleiderbörse ist übrigens am 10. September 2016 - eine herzliche Einladung an alle Interessenten und ein großes Danke an das Team.

Die Durchführung ist jedes Mal wieder eine organisatorische Meisterleistung, denn es müssen nicht nur innerhalb kürzester Zeit alle Kleiderständer aufgebaut und Tische aufgestellt werden, sondern auch mindestens 40 freiwillige Helfer zum Zurücksortieren gefunden und eingeteilt werden.

63


64


7 Jahre - Hellfire Cheerleader Eine Erfolgsgeschichte geht weiter

7

Auch für die Cheerleader war die Saison 2015/2016 sehr erfolgreich. Neben den zahlreichen Auftritten bei den Heimspielen und ähnlichen Veranstaltungen des Turnvereins konnten die Mädchen im Sommer bei der Landes-Garten-Schau in Landau ihr Können unter Beweis stellen. Auch in der Faschingszeit waren sie Aktiv. Bei der mittlerweile traditionellen „Stunksitzung“ im Gloria Kulturpalast in Landau waren die Cheerleader des Turnverein Offenbach einer der Programmhöhepunkte. Bei zwei Casting-Veranstaltungen im Frühjahr 2016 konnten weitere Mitglieder gewonnen werden.

TURNEN

Seit der Saison 2009/2010 treten die TVO Hellfire Cheerleader im Rahmenprogramm der Heimspiele des TV Offenbach I auf.

Wer sich bei den TVO Hellfire Cheerleader engagieren möchte schaut einfach mal unter www.hellfirecheerleader.jimdo.com

65


Marktplatz TVO Die Partner des TVO auf einen Blick

Apotheken

Brennstoffe

Gaststätten/Restaurant

Engelapotheke Landauer Straße 4 76877 Offenbach Tel.: 06348/349 Fax: 06348/1204

Hermann Clauß Böhlweg 1 76877 Offenbach Tel.: 06348/6435 Fax: 06348/4255

McDonald‘s Restaurant Johannes Kopp Straße 4 76829 Landau Tel.: 06341/959677

Mozartapotheke Raiffeisenstr. 7 76877 Offenbach Tel.: 06348/98220 Fax: 06348/982212

Drogerie

Autohäuser Ulrich Dukar Landauer Straße 11 76877 Offenbach Tel.: 06348/6473 Fax: 06348/5568 www.autohaus-dukar.de Sven Lerch Im Schlangengarten 18 76877 Offenbach Tel.: 06348/919370 Fax: 06348/919371 www.autohaus-lerch.de Badsanierung Christian Lenz Franz-Matt-Straße 8 76877 Offenbach Tel.: 06348/610145 www.badsanierung-lenz.de Banken/Sparkassen Sparkasse Südliche Weinstrasse Marie Curie Straße 5 76829 Landau Tel.: 06341/180 www.sparkasse-suew.de VR-Bank Südpfalz eG Waffenstraße 15 76829 Landau Tel.: 06341/55600 www.vrbank-suedpfalz.de Bauunternehmen / Baubedarf Simsek Bau GmbH - Tief- und Straßenbau Am Gäxwald 30 76863 Herxheim Tel.: 0 72 76/50 30 85-2 www.simsek-bau.de

Eisen- u. Sanitärhandel Walter Fritz GmbH & Co Horstring 10 76829 Landau Tel.: 06341/98630 Fax: 06341/986310 Elektroinstallation Wingerter Johannes Essinger Straße 82 76877 Offenbach Tel.: 06348/7756 Fax: 06348/615163 www.elektro-wingerter.de Energie Energie Südwest AG Industriestr. 18 76829 Landau Tel.: 06341/2890 www.energie-suedwest.de juwi Service & Solutions GmbH Energie-Allee 1 55286 Wörrstadt www.juwi.de Thüga AG Rheinhessen-Pfalz Am Gaswerk 1 76761 Rülzheim Tel.: 07272/92922000, www.gasweb.de Queichtal Energie Offenbach GmbH & Co. KG Konrad-Lerch-Ring 6 76877 Offenbach www.queichtal-energie-offenbach.de Fleischwarengroßhandel

Ursula Hecker - Transporte, Erdbewegungen Sunnerwiesen 10 76863 Herxheim Tel. 07276/988140

Freier & Hörner Im Schlangengarten 28 76877 Offenbach Tel.: 06348/8211 Fax: 06348/5820 www.freier-und-hoerner.de

Bekleidung

Friseur

Modehaus Morlock Reiterstraße 6 76829 Landau Tel.: 06341/87688 Fax: 06341/20787

Martin Siegfried Obergasse 6 76877 Offenbach Tel.: 06348/5918

Morio Jeans & Mode In den Weppen 21 76879 Bornheim Tel.: 06348/919156

Haarstudio Gaby Wagner Queichtalring 76 76877 Offenbach Tel.: 06348/6445

Brauerei Park u. Bellheimer AG Karl-Silbernagel Str. 20-22 76762 Bellheim Tel.: 07272/7010 Fax: 07272-701177 www.park-bellheimer.de

66

dm drogerie-markt GmbH & Co. KG Hornbachstraße 17 76879 Bornheim Tel.: 06348/919879 www.dm-drogeriemarkt.de

Piccola Italia Lise-Meitner-Straße 76829 Landau Tel.: 06341/9355466 www.piccolaitalia.de Gebäudetechnik Matz u. Jung GmbH Speyerer Straße 2 76829 Landau Tel.: 06341/98570 Fax: 06341/985780 www.matz-jung.de Glas- und Gebäudereinigung Südpfälzische Gebäudereinigung - Rolf Osche Godramsteiner Straße 18 76829 Landau Tel.: 06341/4245 Heizung/Sanitär Koch u. Lauth GdBR Franz-Matt Str. 20 76877 Offenbach Tel.: 06348/8755 Fax: 06348/4365 Schnetzer GmbH Germersheimer Straße 64 76877 Offenbach Tel.: 06348/1878 Kaffeerösterei KFE Die Kaffeerösterei GmbH Maximilianstraße 2 76829 Landau Tel.: 06341/144141 Kücheneinrichtung Küchengalerie Huppert GmbH Waldstraße 9 76879 Bornheim Tel.: 06348/1550 Fax: 06348/8873 Hans-Peter Müller Mühlweg 16 76877 Offenbach Tel.: 06348/615755 Markisen Wünstel Sonnenschutztechnik Albert-Einstein-Straße 15 76829 Landau Tel.: 06341-9876-790 Mess- und Regeltechnik Stadler + Schaaf Im Schlangengarten 20 76877 Offenbach Tel.: 06348-611-213 Metzgerei Flick Metzgerei u. Partyservice Essinger Straße 31 76877 Offenbach Tel.: 06348/302


Optiker

Sportartikel / -geräte

Zahnärzte

Brillen Hammer GmbH & Co. KG Obere Haupstraße 16 76863 Herxheim Tel.: 07276/8908 Fax: 07276/95010

Sport Shop Danner Inh. Werner Danner Hauptstr. 40 76877 Offenbach 06348-919533 06348-919534 weda@onlinehome.de

Dres. Werling & Kollegen Konrad-Adenauer Straße 9 76877 Offenbach Tel.: 06348/97220 Fax: 06348/972230 www.dr-werling.de

Optik Uhren Waltenberger Hauptstraße 42 76877 Offenbach Tel.: 06348/5152 Fax: 06348/959000 Ökologischer Landbau Bioland Familie Gensheimer Hauptstraße 97 76877 Offenbach Tel.: 06348/919235 www.gemuesebau-gensheimer.de

Eichi‘s Lauf Laden Marktstraße 2a 76870 Kandel Tel.: 07275/61540 www.eichislaufladen.de Geil Radsportfachgeschäft Raiffeisenstraße 9 76877 Offenbach Tel.: 06348/6106873 www.radsport-geil.de Statik

Parteien CDU 76877 Offenbach Tel.: 06348/972920 www.offenbach-queich.cdu.de

Emil Hilzendegen Dipl.-Ing (FH) Mozartstraße 51 76877 Offenbach Tel.: 06348/6422 Fax: 06348/5176 Steinmetz- und Steinbildhauermeister

Physiotherapie Michael Koch Franz-Matt-Straße 4b 76877 Offenbach Tel.: 06348/8986 Fax: 06348/989361 Rehaktiv Achim Bullinger St. Christophorus Straße 4-6 76863 Herxheim Tel.: 07276/919450 Fax: 07276/919451 www.rehaktiv-herxheim.de Remco van Strien Hermann Platz Straße 13 76877 Offenbach Tel.: 06348/7987 Soleil de Vie - Christian Chambon-Bergeron Albert-Einstein-Str. 6 (2.OG), 76829 Landau Tel: 06341/5590708 (Physio) & 5590709 (Osteo) Schmierstoffe George Handels GmbH Waldstraße 10 76879 Bornheim Tel.: 06348/98240 Fax: 06348/982440 Schuhmode Schuhgalerie Inh. Volker Laux Westbahnstraße 28 76829 Landau Tel.: 06341/919115 Fax: 06341-919116 Sozialdienste Pflegen und Helfen Inh. Claudia Fürst Queichtalring 41 76877 Offenbach Tel.: 06348/919796 www.pflegen-helfen.de

Grabmale Stephan Hoffmann Ottostraße 3 76879 Knittelsheim Tel.: 06348/355 Fax: 06348/5868 Steuerberatung Steuerberater-Partnerschaft Adrian & Beck Friedhofstraße 8 76877 Offenbach Tel.: 06348/959600 Fax: 06348-956020 www.adrian-beck.de

Zeltbau Volker & Josef Herle Neugasse 23 76877 Offenbach Tel.: 06348/7524 Zimmermann Franz Inser Jakobstraße 45 76877 Offenbach Tel.: 06348/6462 Fax: 06348/5819 Rolf Pfeuti Im Schlangengarten 58 76877 Offenbach Tel.: 06348/5142 Fax: 06348/1350 Sonstige Voestalpine HTI GmbH & CoKG In den Bruchwiesen 11-13 76855 Annweiler GAFICON GmbH Im Ostpark 29 35435 Wettenberg

Textildruck Rummel Siebdruck GmbH Am Weidensatz 29 76756 Bellheim Tel.: 07272/972010 Fax: 07272/75421 www.rummel-siebdruck.de Versicherungen Allianz Generalvertretung Harald Kopf Essingerstraße 47 76877 Offenbach Tel.: 06348/1521 Fax: 06348/5832 www.allianz.de Weingut Erich Benz Gerämmestraße 28 76879 Essingen Tel.: 06347/8160 Christian Butz Hauptstraße 194 76829 Hochstadt Tel.: 06347/476 Pfaffmann GbR Hauptstraße 43 67482 Böbingen Tel.: 06327/3663 Fax: 06327/960101 www.weingutpfaffmann.de

Spenglerei-Dachdeckerei Thomas Koch Brühlfahrt 76877 Offenbach Tel.: 06348/93084

67


AZ_DLG_212x150_Rheinpf_Meister_R1 1

18.05.2009 14:25:39 Uhr

• Elektroinstallation • EIB/KNX Installation Gebäudeautomation • Telekommunikationsanlagen Essinger Straße 82 | 76877 Offenbach Tel.: 0 63 48/77 56 Funk 0171/5 18 33 38 mail@elektro-wingerter.de 68


An den Turnverein 1886 e. V. c/o Franz Gadinger Trifelsstraße 32 76877 Offenbach

Aufnahmeantrag

__________________________ Ort/Datum

Ich beantrage hiermit ab dem ___________________ die Mitgliedschaft beim Turnverein 1886 e.V. Offenbach als

r erwachsenes Mitglied r jugendliches Mitglied Abteilung:  r Handball  

r Leichtathletik

r Familienmitgliedschaft (bitte angeben)

r Tischtennis r Turnen (bitte angeben, nur für statistische Zwecke)

Vorname: _______________________________

Nachname:_____________________________________

Straße: _________________________________

Plz / Ort: _______________________________________

Geburtsdatum: ___________________________

Beruf : _________________________________________

Telefon: _________________________________

eMail: _________________________________________

1)

(

SEPA-Lastschriftmandat / Einzugsermächtigung

1)

freiwillige Angabe - weitere Personen siehe Rückseite )

Gläubiger-Id: DE 81 ZZZ 00 00 02 38 004

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen des Verwaltungsaufwandes ausschließlich Bankeinzug akzeptieren.

Kontoinhaber: __________________________ Bankinstitut ________________________________________ BLZ:

_ _ _ _ _ _ _ _

BIC:

Konto-Nr.: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

IBAN: DE _ _ / _ _ _ _ _ _ _ _ / _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

________________________________________ Ort, Datum rechtsverbindliche Unterschrift

"

_ _ _ _/_ _/_ _/_ _ _

Hiermit ermächtige   ich   den   Zahlungsempfänger   Turnverein   1886   e.V.   Offenbach/Queich   Zahlungen   von   meinem   Konto   mittels   Lastschrift   eizuziehen.   Zugleich   weise   ich   mein   Kreditinstitut  an,  die  vom  Zahlungsempfänger  Turnverein  1886  e.V.  Offenbach/Queich  auf   mein  K onto  gezogenen  Lastschriften  einzulösen.  

Aufnahmeantrag (für Ihre Unterlagen)

Beitragsrichtlinien des Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich Gemäß § 8 der Satzung des TV 1886 e.V. Offenbach/Queich hat der erweiterte Vorstand in seiner Sitzung am 15.05.2014 die Mitgliedsbeiträge (gültig ab 01.01.2015) wie folgt festgelegt: Jugendbeitrag (bis 18 Jahre) Erwachsenenbeitrag

1) 3)

3)

monatlich

4,50 €

jährlich

54,00€

einmalige Aufnahmegebühr

5€

monatlich

6,00 €

jährlich

72,00 €

einmalige Aufnahmegebühr

10€

Familienbeitrag bei 2 Personen

1) 3)

monatlich

9,00 €

jährlich

108,00 €

einmalige Aufnahmegebühr

10€

Familienbeitrag bei 3 Personen

1) 3)

monatlich

11,00 €

jährlich

132,00 €

einmalige Aufnahmegebühr

10€

monatlich

12,00 €

jährlich

144,00 €

einmalige Aufnahmegebühr

10€

Familienbeitrag ab 4 Personen

1) 3)

Mutter-/Vater- und Kindturnen erfordert aus versicherungstechnischen Gründen Familienbeitrag für 2 Personen 1)

Jugendliche, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, werden ab dem Jahr des 19. Geburtstages als Erwachsene geführt und erhalten ab diesem Jahr eine gesonderte Beitragsrechnung. Mitglieder über 18 Jahre die sich in Ausbildung oder Studium befinden, können weiterhin zum Beitrag eines Jugendlichen oder als Familienmitglied Vereinsmitglied bleiben. Dem Verein bleibt vorbehalten, einen entsprechenden Nachweis zu verlangen. Die Beitragsermäßigung endet jedoch mit dem Jahr, in dem das 25. Lebensjahr vollendet wird. Ab dem darauffolgenden Jahr ist der Erwachsenenbeitrag zu entrichten

2)

Familienmitgliedschaft kann dann beantragt werden, wenn mindestens ein Erwachsener und ein Jugendlicher (bis 18 Jahre) Vereinsmitglieder sind. Lebensgemeinschaften werden als Familien anerkannt und können zum Familienberatung dem Verein beitreten

3)

Die Beiträge der entsprechenden Mitgliedschaft sind beim Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich nicht abteilungsgebunden sondern gelten für den Gesamtverein. Jedes ordentliche Mitglied hat daher die Möglichkeit, an allen vom Turnverein angebotenen Leistungen teilzunehmen. Kostenpflichtige Sonderkurse sind davon ausgeschlossen.

Die Beendigung der Mitgliedschaft ist erst nach einem vollen Jahr Vereinszugehörigkeit zum Ende des Geschäftsjahres möglich. Satzungsauszug § 6 Beendigung der Mitgliedschaft Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche und unterschriebene Erklärung (keine E-Mail, keine SMS) gegenüber einem Mitglied des Vorstandes. Der Austritt ist nur zum Schluss des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer Frist von vier Wochen zulässig. In begründeten Fällen sind Ausnahmeentscheidungen durch den Vorstand zulässig

Turnverein 1886 e. V. Offenbach/Queich Die Vorstandschaft


Turnen

Tischtennis

Geburtsdatum

Leichtathleik

Vorname, Name, Beruf1)

Handball

Für die nachfolgend aufgeführten Personen wird ebenfalls die Aufnahme in den Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich beantragt:

Folgende(s) Familienmitglied(er) ist/sind bereits Mitglied im Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich Vorname, Name

Geburtsdatum

1)

( freiwillige Angabe)

"

(für Ihre Unterlagen)

Ich habe am _____________ für: Vorname, Name __________________________________________________________________________ Vorname, Name __________________________________________________________________________ Vorname, Name __________________________________________________________________________ Vorname, Name __________________________________________________________________________ Vorname, Name __________________________________________________________________________ Vorname, Name __________________________________________________________________________ die Aufnahme in den Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich beantragt. Kontaktadresse: Franz Gadinger, Trifelsstraße 32, 76877 Offenbach. Mit dem Aufnahmeantrag vom ______________ wurde dem Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich die Ein-

zugsermächtigung für die Erhebung des Beitrages erteilt von Kointo:

IBAN: DE __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __

BIC: __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __


UNTERSTÜTZUNG AUFDREHEN! Jeder Sport lebt von Begeisterung. Fiebern Sie mit, wir unterstützen Sie mit der Energie für Ihr Zuhause. Besuchen Sie uns vor Ort in Ihrem Energiecenter Rülzheim oder im Internet unter www.thuega-energie.de und informieren Sie sich über unsere Produkte und Dienstleistungen. Thüga Energie GmbH Mittlere Ortsstraße 106 76761 Rülzheim Tel.: 07272 9292-1550 info-rp@thuega-energie.de

71


Sicher online zahlen ist einfach. Wenn Sie mit paydirekt, unserem neuen Service, direkt mit Ihrem Girokonto bezahlen können. Und dem guten Gefühl, dass Ihre Daten in sicheren Händen sind. Ein Bezahlverfahren made in Germany. Einfach im Online-Banking registrieren. Infos unter: www.sparkasse-suew.de/ paydirekt.

TVO-News 2016/2017