Page 1

Handball-News TV 1886 e.V. Offenbach/Queich

Saison 2014/2015

Die Saison kann beginnen!

B

ä n d e r n : it und Marketing beim TVO r e v l e k in li c k w lichkeitsarbe

Vor

Rudi B standsmitglied

Öffent irkmeyer über

Unve Der H

rges

andba

llkrimi

TVO

sen:

von M

agdeb

urg


Hallo Handballfreunde, auch in diesem Jahr liegt eine intensive Vorbereitungsphase hinter uns. Alle Jugend- und Aktiven Mannschaften haben sich auf die kommende Runde vorbereitet und sind heiß auf die ersten Spiele. Aufgrund der sehr späten Sommerferien und die damit verbundene Sporthallenschließung waren die Trainingseinheiten für alle Teams begrenzt. Wie sich das auswirkt müssen wir abwarten. An dieser Stelle gilt mein besonderer Dank der Verbandsgemeinde Offenbach, die in den Sommerferien einige notwendig gewordenen Instandhaltungsmaßnahmen in der Sporthalle durchgeführt haben. Dies waren Investitionen, die sich nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen rechnen werden, sondern auch in der Gewissheit stattfanden, dass die Sportstätte „Queichtalhalle“ zu 95 % von Sportlerinnen und Sportlern aus der Verbandsgemeinde Offenbach genutzt werden. Die abgelaufene Saison 2013/2014 war aus Sicht der ersten Mannschaft sehr erfolgreich. Was möglich ist, wenn die Mannschaft einmal nicht mit einer größeren Verletzungsmisere kämpfen muss, haben wir gesehen. Der 5. Platz war schlussendlich der gerechte Lohn. Tobias Job hat uns über seinen Wechsel zum TV-Knielingen frühzeitig informiert, so dass wir uns zeitnah um einen Nachfolger bemühen konnten. An dieser Stelle nochmals vielen Dank Tobias Job für fast vier erfolgreiche Jahre beim TV-Offenbach. Herzlich Willkommen Michael Pfeil! Wir sind sehr froh, dass wir einen so erfahrenen Mann für unseren TVO gewinnen konnten. Im ersten Gespräch unterhielten wir beide uns über die „alten“ Zeiten. Schon als Spieler kam Michael sehr gerne nach Offenbach „Hier brannte immer die Luft!“ erinnerte er sich . Aufgrund des Trainerwechsels und der Neuzugänge werden wir uns auch in diesem Jahr erst einmal auf den Klassenerhalt konzentrieren. Junge Spieler mit Potenzial, die uns in der Breite verstärken und bereit sind in einem erfahrenen Team zu lernen und sich durchzusetzen sollen uns dabei helfen. Bei Jan Düring freut es mich besonders, dass er nach einer sehr guten Entwicklung bei der TSV Kuhardt den Weg zu seinem Heimatverein zurückgefunden hat. Die zweite Mannschaft unter der Führung von Christoph Morio hat sich zum Ende der letzten Runde stabilisiert und gute Ergebnisse abgeliefert. Jetzt möchte man an der Konstanz arbeiten und „Oben“ in der Verbandsliga angreifen. Auch in diesem Jahr wird der Kader wieder von jungen Spielern aus der letztjährigen A-Jugend ergänzt. Erneut wird es in diesem Jahr wieder eine 3. + 4. Mannschaft geben. Es ist schon beeindruckend, dass bei den Handballern so viele

2

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

Spieler dem Verein treu bleiben. Die Gründe dafür sind sicherlich ganz unterschiedlich. Jeder findet seinen Platz und gerade junge Spieler haben weiterhin die Möglichkeit sich zu entwickeln. In der Saison 2014/2015 nehmen zehn männliche Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil. Das ist einzigartig im Bereich des Pfälzer Handball Verbandes. Es gibt kein Verein der mehr Mannschaften gemeldet hat. Allerdings mussten wir wieder einige Umstellungen bei den Übungsleitern vornehmen. Es ist uns aber gelungen, trotz der schwierigen Trainingszeiten den ein- oder anderen als Jugendtrainer zu gewinnen. Das Herzstück der Handballabteilung ist und bleibt unser Jugendarbeit. Aus diesem Grund haben wir das bestehende Förderkonzept überdacht und werden uns zukünftig stärker am DHB-Jugendkonzept orientieren. Konkret bedeutet dies, es gibt klare Vorgaben über Zielsetzungen zu Ausbildungsständen der jeweiligen Alterstufen. Um das zu erreichen wollen wir zusammen mit den Trainern in mehreren Fortbildungsmaßnahmen die Grundlage schaffen. Federführend wird Marco Gensheimer die Maßnahmen entwickeln und begleiten. Im Gegensatz zur Entwicklung in vielen anderen Vereinen, kommen 85 % unserer Jugendspieler auch direkt aus Offenbach. Das ist eine Verpflichtung für uns. Wir werden weiterhin hart an der Weiterentwicklung unserer Jugendabteilung arbeiten. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Spielern, Trainern, Eltern und den vielen ehrenamtlichen Helfern hinter den Kulissen für das geleistete Engagement bedanken. Ohne Euch könnte sich der TV Offenbach nicht weiterentwickeln. Auch unseren vielen treuen Sponsoren die mit ihrer Unterstützung die Grundlage für die Entwicklungsarbeit schaffen, möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Den Fans des TV-Offenbach wünsche ich eine tolle Saison mit vielen spannenden Spielen. Bitte unterstützt alle Teams mit dem Besuch in der Sporthalle. In der Queichtalhalle ist immer was los...! Ihr / Euer Jens Nord

3


Die Turn- und Festhalle Offenbach ist mehr, als nur ein Stück Vereinsgeschichte (Von Bernhard Wagner, Vorstandssprecher TV Offenbach) Die Turn- und Festhalle ist derzeit Gegenstand von Verhandlungen zwischen der Ortsgemeinde Offenbach und der Vorstandschaft des TVO. Nachdem die Halle Mittelpunkt des kulturellen Lebens in Offenbach ist, regt dies auch Diskussionen über die Grenzen des Vereins hinaus an. Unsere Mitgliederversammlung im April 2014 hat gezeigt, dass es hohe Informationsdefizite gibt. Dem möchte ich nachstehend Rechnung tragen. Die Halle wurde zuletzt von 1985-1987 grundlegend saniert und ausgebaut. Für diese Maßnahme haben der TVO und die Ortsgemeinde Offenbach einen Nutzungsvertrag geschlossen, der einerseits dem Verein sein Eigentum belässt, ihm vorrangige Nutzungsrechte sichert. Andererseits auch der Ortsgemeinde als Mitbetreiber Mitspracherechte einräumt. Der Verein hat bei der letzten Baumaßnahme Eigenmittel in Höhe von 102.200 € eingebracht. Zusätzlich leistet der TVO seit 1987 jährlich einen indexierten Unterhaltungs- und Instandhaltungskostenbeitrag von aktuell ca. 4.500 €. Auch die Wohnung im OG der Halle wurde damals mit einem Aufwand von ca. 75.000 € vom Verein saniert und ausgebaut. Der hohe Nutzungsgrad der Halle führte dazu, dass eine Sanierung ansteht. Bereits seit drei Jahren sind Maßnahmen seitens der Ortsgemeinde beschlossen. Weitere Maßnahmen für Energieeffizienz, Schallschutz und Brandschutz bedingen Aufwendungen von insgesamt bis zu 400.000 €. Diese Dimension übersteigt bei weitem die finanziellen Möglichkeiten des TVO. Ein solches Engagement entspricht auch nicht den Satzungszielen des Vereins. Vielmehr ist es Pflichtaufgabe der Ortsgemeinde, diese Halle als tragende örtliche Einrichtung zu erhalten. Bei dieser Konstellation stellt sich für den TVO die Frage: Wie geht der TV Offenbach nun mit seinem großen Erbe um? Die Bestrebungen des TVO, für seinen Sportbetrieb notwendige Voraussetzungen zu schaffen, gehen weit zurück. Bereits kurz nach dem 1. Weltkrieg wird eine Turnhalle im Ortskern errichtet. Diese Halle soll im Jahre 1923 an einer anderen Stelle neu aufgebaut und erweitert werden. Für dieses Vorhaben sollte Baumaterial aus dem Steingewölbe eines alten Bierkellers (heutiges Weinberggelände Richtung Herxheim) gewonnen werden. Bei diesen Arbeiten verunglückten der damalige Ehrenvorstand Fritz Rieder und der Turnwart Wilhelm Hilzendegen tödlich. Dieses dramatische Ereignis führte zur Unterbrechung des Vorhabens.

Am 17. Juli 1927 jedoch erfolgte die Grundsteinlegung für eine neue Halle an der Essingerstraße 90, dem heutigen Standort. Im Vorfeld hatte der TVO das Gelände (ca. 2000 m2) von der Stadt Landau und der Ortsgemeinde Offenbach käuflich erworben. Die Baukosten beliefen sich damals auf 36.000 Reichsmark. Diese wurde über Hypotheken, staatliche Bauzuschüsse der Regierung Pfalz, Sparmarken der Mitglieder und vor allem unerschütterlicher Arbeitskraft der Mitglieder erbracht. Das „Große Werk“ war am 19. August 1928 vollendet und wurde eingeweiht. Wahrlich ein Abenteuer in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, mit Inflation und nahezu 7 Millionen Arbeitslosen Menschen in Deutschland. Hier liegt das Erfolgsgeheimnis, das symptomatisch ist für den TV Offenbach: Zusammenhalt und Zusammenwirken von Idealisten über Generationen hinweg. Der Verein war wegen seiner Halle bis Anfang der 1960er Jahr verschuldet. Für den Erhalt dieser Halle haben Generationen in vorbildlicher Weise gearbeitet. Vielfältige Veranstaltungen wie Tanzmusik, Theatervorführungen, Bewirtschaftung von Veranstaltungen für Vereine, Firmen u.a. wurden durchgeführt, um die notwenigen Einnahmen zu generieren, bei gleichzeitig disziplinierter Ausgabenpolitik. Vielfach wurde die Halle renoviert und Instand gesetzt. „Das große Werk der Turnerfamilie in Ehren“ gehalten. Diese beispiellose Geschichte ist es, was die künftigen Generationen des TVO verpflichtet. Die hohen Anforderungen der heutigen Zeit, die an solche Einrichtungen, wie die Turn- u. Festhalle gestellt werden, kann der TVO nicht stemmen. Der Verein muss sich der immer anspruchsvolleren Kernaufgabe „Sport im Dienste der Gesundheit“ voll und ganz widmen. Die Ortsgemeinde möchte bei ihrem Engagement Eigentümer der Halle werden. Dem Verein geben Nutzungsrechte Planungssicherheit für seine sportlichen Aufgaben. Das belässt uns gute Chancen für die Zukunft.

AZ_DLG_212x150_Rheinpf_Meister_R1 1

4

18.05.2009 14:25:39 Uhr

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

5


Eine Saison für die Geschichtsbücher Vor zwanzig Jahren kämpfte die TVO B-Jugend mit um die Deutsche Meisterschaft In der Saison 1993/1994 gehörte die Offenbacher B-Jugend zum Besten was Deutschland zu bieten hatte. Mit 43:1 Punkten und 428:266 Toren wurde das von Wolfgang Heckmann und Ludwigs Roth betreute Team klarer Pfalzmeister. Acht Punkte vor dem Vizemeister TV Hagenbach. Der Weg zur Deutschen Meisterschaft führte damals über die Südwestdeutsche- und Süddeutsche Meisterschaft sowie über das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Letztlich scheiterte der TV Offenbach zunächst wegen eines einzigen fehlenden Tores am Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft.

Südwestdeutsche Meisterschaft: Um in das Finale zur Südwestdeutschen Meisterschaft zu gelangen setzte sich der TV Offenbach zunächst gegen den Rheinhessischen Vertreter TSG Sprendlingen mit 26:13 durch. Im folgenden Halbfinale traf Offenbach auf den Thüringischen Vertreter ThSV Eisenach. Am Samstag den 9. April musste man zu Hinspiel in Thüringen antreten. Morgens um 7 Uhr starteten die zusätzlich gecharterten Busse mit über 80 TVO-Anhänger Richtung Eisenach.

Das Rückspiel fand eine Woche später in Offenbach statt. Mit einem 18:12 (8:5) Sieg sicherten sich die Offenbacher Jungs den Titel des Südwestmeister. Über 4:4 (14.), 7:4 und sogar 11:6 kam der TVO ins Rollen. Die eingeübten Spielzüge gelangen, Eisenach verlor die Linie und fiel durch Härten auf. In der 25. Minute war für einen Eisenacher nach einer Roten Karte die Partie beendet. Die Torschützen des TVO: Herle (6/5), Horlacher, Lederle (je 3) Ch. Lerch, Roth (je 2) Hunsicker (2/1)

Der Kader des TVO bei den Spielen um die Südwestdeutsche Meisterschaft: Nr. 1 Tobias Garrecht – Nr. 16 Michael Heckmann – Nr. 2 Christian Lerch Nr. 3 Michael Gensheimer – Nr. 4 Timo Bovi – Nr. 5 Alexander Herle – Nr. 6 Björn Horlacher Nr. 7 Stefan Busch – Nr. 8 Thorsten Lerch – Nr. 9 Martin Hunsicker – Nr. 10 Marco Lederle Nr. 11 Thomas Roth – Nr. 13 Jochen Wingerter – Nr. 15 Volker Herle Trainer: Wolfgang Heckmann – Co-Trainer: Ludwig Roth – Betreuer: Hans Horlacher

6

Handball-News 2014/2015

Süddeutsche Meisterschaft: Das Finale um die Süddeutsche Meisterschaft in der B-Jugend lautete 1994: TV Gelnhausen – TV Offenbach 19:20 n.V (16:16 / 12:9) Die Partie wurde, aufgrund vorheriger Vergaben, in der Sporthalle des ThSV Eisenbach ausgetragen. Weit mehr als 100 mitgereiste Fans erlebten eine spannende und aufregende Partie. Offenbach führte schnell mit 1:0. Es sollte aber die einzige Führung während der regulären Spielzeit sein. Der Hessenmeister baute anschließend seinen Vorsprung über 3:1, 6:2 und 10:6 aus. Kurz vor em Pausenpfiff stand es sogar 12:7 für Gelnhausen. Doch selbst dieser große Rückstand brachte den TVO nicht aus der Ruhe. Nach der Pause stellte Trainer Wolfgang Heckmann die Abwehr um. Gelnhausen bekam im Angriff Schwierigkeiten, konnte aber bis sieben Minuten vor Spielende einen Drei-Tore-Vorsprung (16:13) verteidigen. Offenbach lies nun keinen Gegentreffer mehr zu und konnte selbst eine Minute vor dem Abpfiff ausgleichen. In der Verlängerung führte der TVO 17:16 und 18:17 ehe der TVG ausgleichen und selbst mit 19:18 in Front gehen konnte. Nach dem Ausgleichstreffer vergab Offenbach zwar noch einen Tempogegenstoß, konnte ab er 40 Sekunden vor dem Spielende den entscheidenden zwanzigsten Treffer erzielen.

Mit diesem Sieg und dem gleichzeitigen Gewinn der Südwestdeutschen Meisterschaft qualifizierte sich der TV Offenbach für die Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft. Als Gegner wartete dort die HG Erlangen. Beim Hinspiel kam Offenbach zu einem zwar knappen aber verdienten 14:13 Sieg. Am 7. Mai 1994 kam es zum entscheidenden Rückspiel in der Offenbacher Queichtalhalle. Die RHEINPFALZ berichtet folgendes in der Montagsausgabe:

OFFENBACH (thc) Die Pfälzer Fans unter den vielleicht 550 Zuschauern in der randvollen Queichtalhalle feierten den bislang größten Triumph in der Handballgeschichte des TV Offenbach gestern Abend minutenlang mit Ovationen. Durch den 15:12 (2:5) Sieg im Rückspiel über den Süddeutschen Meister HG Erlangen steht die männliche B-Jugend im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Dort wartet der SC Magdeburg, den der TV Offenbach am kommenden Samstag, 18.30 Uhr, zum Hinspiel empfängt. Offizieller Spielbeobachter war gestern DHB-Vizepräsident Fritz Facklam (Hambach) der wie alle anderen eine zunächst überlegene Gästemannschaft sah. Begünstigt durch Offenbacher Nervosität (Alexander Heckele traf mit Siebenmeter die Latte, eine Konterchance wurde leichtfertig verspielt) ging Erlangen 2:0 in Führung (6.). Nach dem 2:3 Anschlußtreffer hieß es zur Halbzeit sogar 2:5 Die brandgefährlichen Gradl und Michael Zeus drückten für Erlangen aufs Tempo, hinten holte Keeper Andreas Beyerschmidt, wie Zeus Jugendnationalspieler, die Bälle heraus, wenn ihm nicht der Posten zur Hilfe stand (viermal). Im ersten Abschnitt wehrte der Keeper acht Würfe ab. Die Abwehr der Pfälzer mit dem leicht vorgezogenen Martin Hunsicker stand zwar gut, war aber nach neun Minuten schon mit zwei gelben Karten belastet. Wie verwandelt kam der TVO aus der Kabine. Chrisian Lerch spielte nun mehr in der Mitte, die Abwehr äußerst offensiv. Marco Lederle schaffte in der 32. Minute den 6:6 Ausgleich, nachdem Erlangens Knobloch einen Strafwurf ans Holz gesetzt hatte. Überhaupt Lederle: Er avancierte nun zum Star des Abends, ihm gelang im Angriff einfach alles. So auch der erneute Ausgleich (zum 7:7), die 9:8 Führung, das 10:9 und das 11:9. Hunsicker hatte den TVO mit 8:7 erstmals in Vorteil gebracht (36.) Am tollen Spiel hatten natürlich alle ihren Anteil. Alexander Heckele gelang das vorentscheidende 13:10 (45.), nach dem 14:11 hielt TVO – Torhüter Michael heckmann den zweiten Strafwurf, Björn Horlacher machte mit dem zum 15:11 verwandelten Siebenmeter alles klar. Die Freude hatte keine Grenzen mehr. „Zieht den Bayern die Lederhosen aus“, sang der Fanblock. Erlangen hatte im zweiten Durchgang das pech, das zuvor den TVO begleitete, traf ein paar Mal nur die Torumrandung. TV Offenbach: Heckmann - Garrecht, Ch. Lerch (2), Gensheimer, Bovi, Heckele (1), Horlacher (3/1), Busch, T. Lerch, Hunsicker (1), Lederle (7), Roth, Wingerter, Herle (1/1) Schiedsrichter: Jung/Scherdel (Hüttenberg); Zeitstrafen 10:8 Minuten Siebenmeter:3/2 : 5/2; Zuschauer: 550

Handball-News 2014/2015

7


Der Weg ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft 1993/1994 Pfalzmeister mit 43:1 Punkten / 428 : 266 Tore 8 Punkte vor dem Vizemeister TV Hagenbach

Hier der Bericht aus der damaligen RHEINPFALZ-Ausgabe:

TVO-Trainer Wolfgang Heckmann war schon vor dieser Partie stolz auf die Leistung seiner Jungs. Nicht nur der Sieg über Erlangen war dafür der Grund, sondern auch das Abschneiden beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin, der in der Woche zuvor absolviert wurde. In einem Zeitungsinterview würdigte Heckmann vor allem den „unbändigen Kampfeswillen meiner Spieler“. Für Heckmann gehörte der SC Magdeburg ganz klar zu den Top-Favoriten. In Fachkreisen wurde der Nachwuchs des Bundesligisten bereits als Finalist gehandelt. Man werde sich aber auch gegen Magdeburg nicht verstecken, sagte Hackmann. Ziel sei es, eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Pfingstmontag zu schaffen. „Gegen eine weitere Sensation hätten wir nichts einzuwenden“, sagte Offenbachs Trainer.

OFFENBACH (thc) Noch alles drin für den TV Offenbach: 17:16 (7:7) schlug die B-Jugend am Samstag vor 550 begeisterten Zuschauern den Nachwuchs des deutschen Eliteklubs SC Magdeburg im ersten Halbfinalspiel um die Deutsche Handball-Meisterschaft. Selbst Magdeburgs Betreuer Hubert Lindner war platt: „Vor so einer Kulisse zu spielen, ist einfach toll.“ Offenbach hat damit schon Handballgeschichte geschrieben. Ob es zum Einzug ins Finale reicht, wird sich im Rückspiel am Pfingstmontag, 15 Uhr, entscheiden. Daß sie es drauf haben, haben die Schützlinge von Wolfgang Heckmann schon bewiesen. Auch in der wieder proppenvollen Queichtalhalle waren starke Nerven gefragt, als der SCM den Offenbacher Angriff nach dem 4:2 immer besser unter Kontrolle brachte (dann 4:4, 5:4, 6:5, 7:6) und es in der Halle phasenweise merkwürdig still wurde. Der Extraklasse des Magdeburger Rückraums in Gestalt von Torsten Fuchs (6/1), Tobias Kurk (3) und Sven Pawiak (2) die sich durchtankten oder Lücken für die Mitspieler rissen, setzte der TVO seine Geschlossenheit entgegen. Für Heckmann die Trumpfkarte weil „ ein leistungsmäßiger Ausfall so leicht zu kompensieren ist“. So war es auch nach dem 9:11 (37.), als es für den TVO gewaltig in die Hosen hätte gehen können, wie DHB-Spielbeobachter Walter Laubersheimer resümierte. Keeper Michael Heckmann wuchs nun über sich hinaus, Christian Lerch markierte das 10:11, nach dem Bilderbuch-Kontertor von Alexandere Heckele (nach Anspiel von Heckmann) war wieder alles offen. Das folgende 14:12 (43.) reichte zwar noch nicht, über 14:14, 15:14, 16:15 und 17:16 (Volker Herle mit Strafwurf) erreichte Offenbach dann aber doch den „historischen“ Sieg. TV Offenbach: Heckele (5), Herle (5/2), Ch. Lerch (3), Lederle, Hunsicker (je 2) Schiedsrichter: Prang/Ehlers (Bergheim); Zeitstrafen: 8:10 Minuten Siebenmeter 2/2:3/3; Zuschauer: 550

8

Handball-News 2014/2015

Rund 120 Offenbacher Handballfans starten am Pfingstmontag um 5 Uhr zu einer knapp 1.200 Kilometer langen Reise nach Magdeburg und zurück. Lassen wir erneut die RHEINPFALZ zu Wort kommen: OFFENBACH (nhk) Für die von Wolfgang Heckmann trainierte Handball B-Jugend des TV Offenbach war beim zweiten Halbfinalspiel am Pfingsmontag on Magdeburg der Einzug ins Finale greifbar nahe. Wenige Minuten vor Spielschluß führte das glänzend eingestellte Team noch mit 11:9. Ein Durchhänger in der Schlußphase ließ die Gastgeber zum 11:11 aufkommen. Während beim TVO-Nachwuchs überhaupt nichts mehr gelingen sollte, stand as Glück den Magdeburgern zur Seite. Sie zogen 14:11 davon und erreichten am Schluß mit einem 14:12 Erfolg den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Bei den Gastgebern merkte man, daß ihr Leistungsträger, der in Offenbach fehlte, wieder dabei war. Die Enttäuschung war den Gesichern der abgekämpften TVO-Buben anzusehen, die jedoch vom mitgereisten Anhang wie Meister gefeiert wurden. Auffallend das Desinteresse der Magdeburger Fans. 116 Offenbachern, die die Strapazen einer 1200Kilometerreise auf sich nahmen, standen 110 Einheimische gegenüber. Das Interesse gilt dort ausschließlich den Profis in der Bundesliga. Trotz der Niederlage gab es von TVO-Trainer Wolfgang Heckmann nur lobende Worte für seine jungen Spieler, die den pfälzischen Handball auch an der Elbe ehrenvoll vertraten. Sein Schlußsatz: „Unser Publikum hätte den Deutsche Meistertitel verdient gehabt“.

Vorrunde zur Südwestdeutschen Meisterschaft TV Offenbach – TSG Sprendlingen 26:13

Halbfinale um die Südwestdeutsche Meisterschaft ThSV Eisenach - TV Offenbach 15:16 TV Offenbach - ThSV Eisenach 18:12

Finale um die Südwestdeutsche Meisterschaft TV Gelnhausen - TV Offenbach 19:20 n.V

Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft HG Erlangen - TV Offenbach 13:14 TV Offenbach - HG Erlangen 15:12

Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft TV Offenbach - SC Magdeburg 17:16 SC Magdeburg - TV Offenbach 14:12

Handball-News 2014/2015

9


Apotheken Offenbach kompetent, freundlich und nah für Ihre Gesundheit

S.M.-Frisuren wünscht allen Mannschaften des TV-Offenbach eine erfolgreiche Saison 2014/2015. Siegfried Martin

Obergasse 6 76877 Offenbach Tel.: 06348-5918

Apothekerin Christine Gieger Raiffeisenstraße 7 Offenbach

www.mozartapotheke-offenbach.de

Apotheker Paul Walter

bestellung@gesundheitsbote.de

www.gesundheitsbote.de www.engel-apotheke-offenbach.de

Handball-News: Charakterisiere doch mal das damals so erfolgreiche Team?

Handball-News: Was bedeutete diese unterm Strich doch erfolgreiche Saison, aus Deiner Sicht, für den TVO?

Tobias Garrecht: Wir waren alle sehr ehrgeizig. Nicht nur die Spieler, auch die Trainer und Betreuer. Schon in der Meisterschaftsrunde zeigte sich, dass wir mit unserem tollen Teamgeist einiges erreichen konnten. Wir waren damals nicht die technisch beste Mannschaft, doch unser Kampfgeist und Wille kompensierte vieles. Ein weiterer Vorteil lag darin, dass wir seit den Zeiten bei den „Minis“ fast komplett zusammen waren und dass sich der überwiegende Teil der Mannschaft auf weiterführenden Schulen befand. So war das Verständnis untereinander optimal und es gab keine Einschränkungen bei der Trainingsbeteiligung. Wir haben damals Handball sehr intensiv gelebt. So sehr, dass unser Trainer Wolfgang Heckmann schon mal mahnen musste „Die Schule geht aber vor!“

Tobias Garrecht: Damals war die Offenbacher Handballjugend das Aushängeschild. Bis vor ein paar Jahren spielten die Teams immer hochklassig, viele Spieler fanden den Weg in die 1. Herrenmannschaft. Die mannschaftliche Geschlossenheit die unsere Zeit prägte, war auch mitverantwortlich dass der TVO langfristig im Aktivenbereich erfolgreicher wurde und auch heute noch ist. Spieler unserer Mannschaft bildeten den Kern des Teams, das die Oberligameisterschaft gewann und 2001 den Aufstieg in die damalige Regionalliga Südwest schaffte.

Tobias Garrecht: Viele Eltern waren damals schon lange und sehr intensiv mit dem Handball verbunden. Sie erkannten schnell die Chance die wir in dieser Saison hatten und haben uns durch ihr Engagement sehr viel ermöglicht. Auch der TVO hat uns Bereitwillig unterstützt. Sei es bei den Turnierspielen im Ausland (u.a. in Schweden) oder während den Finalrunden. Wir selbst haben aber auch unseren Teil dazu beigetragen. Die Plakate zu den jeweiligen Finalspielen haben wir selbst in den umliegenden Ortschaften aufgehängt und so Werbung für uns selbst gemacht.

bestellung@ mozartapotheke-offenbach.de

Telefon 06348/349 Fax 06348/1204

Tobias Garrecht ist der letzte aktive Spieler aus dieser erfolgreichen 94`er Mannschaft. An seinem 36. Geburtstag nahm er sich die Zeit um mit den „Handball-News“ über die Ereignisse im Frühsommer 1994 zu sprechen

Handball-News: Wie gestalteten sich die Rahmenbedingungen?

Telefon 06348/98220 Fax 06348/9822-12

Landauer Straße 4 Offenbach

Spielplakate selbst aufgehängt

Praxis für Physiotherapie und Krankengymnastik Remco van Strien • Physiotherapeut • Brüggertherapeut • Bobath-Therapeut Termine nach Vereinbarung

Handball-News: Die Finalrunden waren doch eine tolle Sache, oder? Tobias Garrecht: Es war für uns alle eine Riesensache. Der hohe Zuschauerandrang bei unseren Spielen war schon fantastisch. Es gab je eine ausverkaufte Queichtalhalle gegen Erlangen und Magdeburg. Nach den Anfangserfolgen wurden unsere Ziele natürlich immer weiter gesteckt. Das ganze gipfelte im Heimsieg gegen den SC Magdeburg. Es war die erste Saisonniederlage für den SCM. Wir spürten dass wir nicht chancenlos waren, träumten von einem Finale gegen den THW Kiel. Das wir letztlich aufgrund eines einzigen Tores dieses Ziel verfehlten war tragisch. Nach dem Abpfiff waren wir natürlich alle riesig enttäuscht. Tränen flossen.

Hermann-Platz-Straße 13 • 76877 Offenbach/Queich Tel.: 06348-7987 • Fax: 06348-919431

10

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

11


Handballmannschaften

STATIKBÜRO FÜR HOCH- UND TIEFBAU

des TV Offenbach Aktive

EMIL HILZENDEGEN Marktstraße 2a • 76870 Kandel • Tel.: 07275 - 61 5 40 eMail: info@eichislaufladen.de www.eichislaufladen.de Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 9:30 - 12:00 und 14:30 - 18:00 Samstag: 9:30 - 13:00

1. Männermannschaft

DIPL.-ING. (FH) BERATENDER ING. Mozartstraße 51 76877 Offenbach/Queich Telefon 06348/6422 Telefax 06348/5176

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

2. Männermannschaft

WWW.PICCOLAITALIA.DE

RISTORANTE

Verbandsliga UND

PARTYSERVICE

LISE-MEITNER-STR. 20, 76829 LANDAU, TEL: 0 63 41/93 55 4 66 MONTAG - FREITAG 1 1.30 - 14.30 UHR UND 1 7.30 - 23.00 UHR SAMSTAG UND FEIERTAG 1 7.30 - 23.00 UHR, SONNTAG RUHETAG!

3. Männermannschaft Kreisklasse B

4. Männermannschaft Kreisklasse B

Jugend-Leistungsklasse A-Jugend

17-18 Jahre

B1-Jugend

15-16 Jahre

B2-Jugend

15-16 Jahre

C1-Jugend

13-14 Jahre

D1-Jugend

11-12 Jahre

D2-Jugend

11-12 Jahre

Pfalzliga

Ihr Erfolg ist unser Ziel! Der stetige Wandel von Märkten und Technologien verändert in immer höherem Tempo die Unternehmen. Dieser Wandel verändert auch die Kommunikationswege in Unternehmen, Arbeitsprozesse müssen immer wieder überprüft und optimiert werden. Menschen in Unternehmen müssen diese neuen Prozesse verstehen und leben können.

Pfalzliga

Bezirksliga

Verbandsliga

An dieser Stelle hat GAFICON schon viele erfolgreiche Projekte in Bereichen der Industrie und der Printmedien durchgeführt. Da wir in der Lage sind, ganzheitlich Lösungen anzubieten, sind wir für viele Unternehmen ein interessanter Partner Ihre Anforderungen aufzunehmen und entsprechend umzusetzen. Das Wissen, innovative Lösungen in bestehende Strukturen bzw. heterogene Systemumgebungen zu integrieren, ist hier besonders wichtig. Neben aller Technik möchten wir Ihnen ein verlässlicher Partner für die Zukunft sein. Projekte werden von Menschen umgesetzt, ein gemeinsames Miteinander ist die Basis für alles Tun und führt zum Erfolg.

Pfalzliga

Kreisklasse

E1-Jugend

9-10 Jahre

E2-Jugend

9-10 Jahre

Kreisklasse

Kreisklasse

Seit vielen Jahren gehört Gaficon GmbH zu den großen Sponsoren der TVO-Jugend- und Förderarbeit. Dank der großzügigen Hilfe können unsere Nachwuchssportler ihren Kraftaufbau regelmäßig im Fitnessstudio individuell gestalten. Zudem ist eine physiotherapeutische Betreuung gesichert. Dieser gezielte Abbau der körperlichen Defizite ist die Grundlage dafür, dass die Jungs später einmal den Anforderungen der HandballOberliga gerecht werden können.

Nachwuchs-Basis F-Jugend

8 Jahre

Minis

7 Jahre

Weiterhin mehrere Jugend-Auswahlspieler im Kader des Pfälzer Handball-Verbandes.

Aktuelle Trainingszeiten: www.tv-offenbach.de/handball 12

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

13


Super-Minis Verteilt 체ber das ganz Bild: Lucas Brucker, Nico B체rger, Nils Dengler, Leopold Heckmann, Leon Kilkenny, Hendrik Louis, Lucas Nord, Ben Seitz, Henry Seitz, Jessica Wollenburg, Justin Wollenburg mit ihren Trainern Torsten Baumann und Josef Lerch

Minis Hinten von links: Trainer Josef Lerch, Co-Trainerin Michaela Lutz-Guldi Um den Ballwagen von links: Linus Pabst, Hendrik Louis, Moritz Schnetzer, Luca Pabst, Rayan Kobayssi, Mio Martins, Liam Rohnacker Im Ballwagen: Jan Dworak Es fehlen: Benjamin K채stner, Nicolas Martin, Louis Roth

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball 14

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

15


F-Jugend

Schärfen Sie Ihren Blick mit Messtechnik der Zukunft Durch den i.Profiler von ZEISS ist es uns nun möglich, Ihre Augen mit einer bisher unerreichbaren Präzision zu vermessen. Eine spezielle Messtechnologie erstellt ein Augenprofil – ähnlich eines Fingerabdrucks. Ergebnis: Das perfekte Brillenglas! Das heißt: Optimales Sehen bei Einstärken- und Gleitsichtgläsern.

Wir empfehlen Kontaktlinsen von Vision Care

Ihre weiteren Vorteile: ● Farben erscheinen intensiver ! ● Das Kontrastsehen verbessert sich ! ● Das Dämmerungs- und Nachtsehen, vor allem beim Autofahren, wird brillanter !

Hinten von links: Trainer Josef Lerch, Co-Trainerin Michaela Lutz-Guldi Vorne von links: Julien Guldi, Jan Dworak, Luca Pabst, Diego Licina, Linus Pabst, Nico Winkelblech, Finn Beck, Levin Louis, Anna Domnick Es fehlen: Co-Trainerin Janina Weber

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball

Herxheim · Obere Hauptstraße 16 · T 0 72 76.89 08 E herxheim@brillenhammer.com · www.brillenhammer.com Weitere Filialen: Landau · Speyer · Germersheim · Kandel

04411_Schaerfen Sie...v2_HX.indd 1

26.04.12 15:49

Konrad-Adenauer Straße 9 76877 Offenbach an der Queich Telefon 0 63 48/97 22 0

Konrad-Lerch-Ring 9 76877 Offenbach an der Queich Telefon 0 63 48/97 22 70 Internet www.dr-werling.de E-Mail info@dr-werling.de

16

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

17


E-Jugend Hinten mitte: Trainer Torsten Baumann Mitte von links nach rechts: Lukas Mezler, Tim Hilzendegen, Robin Thometzek, Daniel Kobayssi, Jonas Hatzenbühler, Yanik Bachmann Vorne von links nach rechts: Julius Lorenz, Jonas Kruppenbacher, Finn Ochsenreither, Robin Bauer, Levin Louis Es fehlen: Andreas Benz, Luca Büchler, Louis Garrecht, Michael Kort, Lars Oestreich, Yannick Wagner, Trainer Volker Schwarzweller

z306385_Anzeige TVO.indd 1

25.06.13 11:32

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball

D-Jugend Hinten von links nach rechts: Alan Matole, Anton Kaiser, Eduard Nikiforov, Kim Haller, Benjamin Lincks, Julian Schwarzweller, Leon Hilzendegen Mitte von links nach rechts: Andrè Chambon-Bergeron, Jakob Gensheimer, Stefan Benz, Moritz Kopf, Jonas Feierstein, Max Dotterweich, Trainer Max Daum Vorne von links nach rechts: Laurids Rilling, Kim Weilbach, Julius Böhm, Sandro Bader, Andreas Benz, Co-Trainer Seyfettin Erdinc Es fehlen: Luca Guldi, Leon Masser, Elias Bischof, Collin Kopf

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball 18

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

19


C-Jugend Hinten von links nach rechts: Co-Trainer Jürgen Marx, Ulrich Metz Mitte von links nach rechts: Mario Fuchs, Maxime Chambon-Bergeron, Anton Wetzel, Marcus Benz, Erik Engel, Marc Busch Vorne von links nach rechts: Jan Schnabel, Nico Bader, Justin Wünschel, Michael Stuckert, Simon Gensheimer, Christoph Busch Es fehlen: Nicola Gensheimer, David Quinkenstein, Maximillian Rossmiller

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball

B-Jugend Hinten von links nach rechts: Pascal Kuhn, Philipp Defiebre, Nicolas Delisio, Henrik Lutz, Georg Schönung, Max Hollinger, Trainer Matthias Dworak, Co-Trainer Stefan Lutz Mitte von links nach rechts: Nico Fuchs, Marius Kunz, Marcel Winter, Daniel Zlenko, Alexander Schnetzer, Carl Holst, Co-Trainer Christian Winkelblech Vorne von links nach rechts: Benedikt Wagner, Ilja Kislitsyn, Philipp Serr, Philipp Marx, Lucas Winkelblelch, Daniel Hugg, Luca Gensheimer, Robin Wagner Es fehlen: Linus Baumstark, Sebastian Garthe

Co-Trainer Pascal Schnurr:

20

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

21


A-Jugend Hinten von links nach rechts: Marius Winkelblech, Axel Müller, Jonas Busch, Marvin Lutz, Malik Erdinc Mitte von links nach rechts: Felix Kunz, Daniel Dercho, Lukas Jäger, Trainer Michael Übel Vorne von links nach rechts: Florian Schneider, Johannes Zimmer, Christian Metz, Janik Adamo, Tim Bachmann, Waldemar Engel Es fehlt: Pascal Schnurr

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball Spielplan der A-Jugend September 2014 Sonntag, 21.09.2014 TV Hochdorf – TVO

14:30

Sportzentrum Hochdorf Im Einolf 2, 67126 Hochdorf

Sonntag, 28.09.2014 16:00 TVO – JSG Wörth/Hagenbach Oktober 2014 Sonntag, 05.10.2014 17:00 mA Schifferstadt/Assenheim/Dannstadt/ Dudenhofen – TVO

Handball-News 2014/2015

13:30

Dezember 2014

Samstag, 28.02.2015 HSG Eckbachtal – TVO

17:00

Sonntag, 07.12.2014 TV Dahn – TVO

Sonntag, 16.11.2014 TVO – HSG Eckbachtal

14:00

14:00

Schulzentrum Am Kreuzstein, 66494 Dahn

Januar 2015

Schulzentrum Edigheim Mühlaustr. 51, 67069 LU

IGS Schule Schulstr. 2, 66987 Thaleischweiler

Sonntag, 22.02.2015 TVO – TV Edigheim

Samstag, 11.10.2014 16:00 TVO – TV Thaleischweiler

14:00

Samstag, 07.02.2015 16:00 TV Thaleischweiler – TVO

Sonntag, 30.11.2014 16:00 TVO – SG Ottersh./Bellh./Zeiskam

Sonntag, 14.12.2014 TVO – TuS Heiligenstein

Sonntag, 09.11.2014 TV Edigheim – TVO

16:15

Reblandhalle Unterried 6, 67489 Kirrweiler

Wilfried Dietrich Halle Am Sportzentrum, 67105 Schifferstadt

November 2014

22

Samstag, 22.11.2014 TV Kirrweiler – TVO

Sonntag, 18.01.2015 TVO – TV Hochdorf

Sporthalle Freinsheim Reiboldstr. 12E, 67251 Freinsheim

März 2015 14:00

13:45

Sonntag, 08.03.2015 TVO – TV Kirrweiler

13:30

Samstag, 15.03.2015 16:00 SG Ottersh./Bellh./Zeiskam – TVO Spiegelbachhalle Schubertstr., 76756 Bellheim

Samstag, 24.01.2015 16:15 JSG Wörth/Hagenbach – TVO

April 2015

Bienwaldhalle Am Bienwald 3, 76744 Wörth

Sonntag, 19.04.2015 TVO – TV Dahn

14:00

Februar 2015

Samstag, 25.04.2015 TuS Heiligenstein – TVO

16:00

Sonntag, 01.02.2015 14:00 TVO – mA Schifferstadt/Assenheim/ Dannstadt/Dudenhofen

Handball-News 2014/2015

Rhein-Pfalz Halle Viehtrift 108, 67354 Römerberg

23


Hallo treue Fans des TV Offenbach,

Spielplan der 1. Mannschaft September 2014

Dezember 2014

März 2015

Sa. 6.09.2014 19:00 HSG Rhein-Nahe Bingen – TV Offenbach

So. 07.12.2014 18:00 TV Offenbach – VTV Mundenheim

So. 01.03.2015 18:00 HF Illtal – TV Offenbach

Rundsporthalle Bingen, Nuits-Saint-Georger-Str., 55411 Bingen – Entfernung: 113 km

So. 14.09.14 18:00 TV Offenbach – SG Saulheim So. 21.09.14 18:00 TV Offenbach – TuS Kl.-Dansenberg Sa. 27.09.2014 20:00 TSG Friesenheim II – TV Offenbach TSG Sportzentrum, Eschenbachstr. 85, 67063 Ludwigshafen – Entfernung: 48 km

Oktober 2014 So. 05.10.2014 18:00 TV Offenbach – HF Illtal So. 12.10.2014 18:00 VTZ Saarpfalz – TV Offenbach Westpfalzhalle, Bleichstr. 3, 66482 Zweibrücken – Entfernung: 77 km

So. 19.10.2014 18:00 TV Offenbach – TSG Haßloch Sa. 25.10.2014 19:30 SF Budenheim – TV Offenbach Waldsporthalle, Römerstr., 55257 Budenheim – Entfernung: 121 km

November 2014

So. 14.12.2014 11:00 TV Nieder-Olm – TV Offenbach Wilhelm-Holzner Schule, Karl-Sieben-Str., 55268 Nieder-Olm – Entfernung: 101 km

2015 Januar 2015 So. 18.01.2015 18:00 TV Offenbach – TV 05 Mülheim So. 25.01.2015 18:00 TV Offenbach – HSG Rhein-Nahe Bingen Sa. 31.01.2015 19:30 SG Saulheim – TV Offenbach Ritter-Hundt-Zentrum, Am Westring, 55291 Saulheim – Entfernung: 96 km

Februar 2015 Sa. 07.02.2015 20:00 TuS Kl.-Dansenberg – TV Offenbach Sporthalle Dansenberg, Am Handballplatz 1, 67661 Kaiserslautern – Entfernung: 62 km

So. 22.02.2015 18:00 TV Offenbach – TSG Friesenheim II

So. 09.11.2014 18:00 TV Offenbach – HV Vallendar

Hellberghalle, Hellbergstr., 66571 Eppelborn – Entfernung: 116 km

So. 08.03.2015 18:00 TV Offenbach – VTZ Saarpfalz Sa. 14.03.2015 19:30 TSG Haßloch – TV Offenbach TSG Sportzentrum, Ludwig-.Gramlich Str. 1, 67454 Haßloch – Entfernung: 030 km

So. 22.03.2015 18:00 TV Offenbach – SF Budenheim Sa. 28.03.2015 18:00 HV Vallendar – TV Offenbach K.-Adenauer Halle, Albert Schweitzer Str., 56179 Vallendar – Entfernung: 189 km

April 2015 So. 12.04.2015 18:00 TV Offenbach – Tv Bitburg Sa. 18.04.2015 19:30 HSV Merzig/Hilbringen – TV Offenbach Theis-Park-Halle, Von-Boch-Str., 66663 Merzig – Entfernung: 148 km

So. 26.04.2015 18:00 TV Offenbach – TV Bodenheim Mai 2015 Sa. 02.05.2015 19:00 VTV Mundenheim – TV Offenbach Schulzentrum Mundenheim, Adlerdamm, 67061 Ludwigshafen – Entfernung: 49 km

Sa. 15.11.2014 18:00 TV Bitburg – TV Offenbach Edith-Stein Hauptschule, Nansenstr. 44, 54634 Bitburg – Entfernung: 204 km

Sa. 09.05.2015 18:00 TV Offenbach – TV Nieder-Olm

So. 23.11.2014 18:00 TV Offenbach – HSV Merzig/Hilbringen

Sa. 16.05.2015 19:00 TV Mülheim – TV Offenbach Sportzentrum, Judengäßchen, 52618 Mülheim-Kärlich – Entfernung: 187 km

So. 30.11.2014 18:00 TV Bodenheim – TV Offenbach Am Guckenberg, Laubenheimer Str., 55294 Bodenheim – Entfernung: 99 km

Änderungen der Spieltermine im Laufe der Saison möglich. Auch in dieser Saison setzt der TVO wieder einen Fan-Bus zu den Auswärtsspielen ein. Die Abfahrtszeiten standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Sie werden kontinuierlich in der „Hölle-Süd“ veröffentlicht.

24

Handball-News 2014/2015

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe einen 15 jährigen Sohn. Im Jahr 2005 beendete ich meine aktive Laufbahn beim TV Hochdorf und bin sofort in das Trainergeschäft eingestiegen. Die VTV Mundenheim war meine erste Trainerstation. Anschließend zog es mich wieder zum TV Hochdorf. In der letzten Saison habe ich kurzfristig bei der TSG Friesenheim ausgeholfen. Auf diesem Weg will ich mich bei den Verantwortlichen des TV Offenbach für das Vertrauen in meine Person bedanken. Ein Dank für die vielen offenen Gespräche geht auch an meinem Vorgänger, Tobias Job. Was Tobi und das Team in der vergangenen Runde geleistet haben, kann sich durchaus sehen lassen und ist natürlich der Gradmesser für die kommende Runde. Allerdings darf man sich nicht auf dem Erfolg ausruhen. Im Gegenteil!!! Nach der Runde ist vor der Runde. Dieser Tatsache geschuldet, haben wir bereits am 20.06.2014 mit der Vorbereitung begonnen. In der ersten Phase der Vorbereitung, hat das Team sehr gut mitgearbeitet. Es standen nicht nur Kraft- und Ausdauerübungen auf dem Programm. Auch die Integration unserer Neuzugänge war wichtig. Mit Marco Gensheimer haben wir für unsere Torhüter einen motivierten Mann im Trainerstab. Leider kamen die dreiwöchige Hallenschließung, Ferien und die damit verbundenen Urlaube, zu einem eher ungün-

stigen Zeitpunkt. Die Vorbereitung im August ist eher zäh verlaufen. Leider konnten wir in dieser Zeit, etliche Spiele nicht mit dem kompletten Kader bestreiten. Was natürlich kein Nachteil sein muss. Nun gilt es die volle Konzentration auf die Saison 2014/2015 zu legen. Nach dem Ausscheiden des wurfgewaltigen Dominik Böttche, stehen andere Spieler in der Verantwortung. Ich bin mir sicher, dass sich im Laufe der Saison, neue Führungsspieler entwickeln werden. Unsere jungen und hungrigen Neuzugänge, werden bestimmt den Konkurrenzkampf beleben. In der Breite haben wir deutlich zugelegt. Wir müssen weiter auf den Teamgeist der vergangenen Jahre bauen. Nur eine intakte Mannschaft kann sich, in der immer stärker werdenden Oberliga RPS, behaupten. Von daher gilt es schnellstmöglich Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Ich wünsche mir dass wir verletzungsfrei bleiben.

Die Meisterschaft werden wohl die VTZ Saarpfalz und die TSG Hassloch unter sich ausmachen. Beide Teams haben sich mit Spielern aus höherklassigen Vereinen verstärkt. Das gilt natürlich auch für, man höre und staune, DJK Budenheim. Etliche Spieler aus Wallau (3.Liga OST) haben sich nach der dortigen Insolvenz, den Rheinhessen angeschlossen. Daher bin ich auf diesen Geheimtipp gespannt. Die übrigen Mannschaften der Oberliga, werden sich das breite Mittelfeld bis hin zu den Abstiegsplätzen teilen. Jetzt noch meine Bitte an Euch. Feuert die Jungs bei allen Heimspielen an. Seid der siebte Mann auf den Platz. Mit einer tollen Unterstützung ist es möglich das Feuer in der Hölle Süd zu entfachen. Die Jungs werden es euch mit Leidenschaft, Engagement und Begeisterung danken. Euer Michael Pfeil

Michael Pfeil: Der 45jährige Michael Pfeil ist in der Pfälzer Handballszene kein unbekannter. Mitte der 90er Jahre spielte er für die TSG Friesenheim in der zweiten Liga. Anschließend stand er lange Jahre im Kader der TSG Haßloch. In seiner aktiven Zeit sah er sich selbst als „teamfähigen Führungsspieler mit hohem Kampfgeist“ Der Trainer Michael Pfeil lies ebenfalls schon aufhorchen. Er trainierte die VTV Mundenheim sowie der TV Hochdorf in der dritten Liga. Aktuell will er die zweite Mannschaft der TSG Friesenheim zum Meistertitel in der Pfalzliga führen. Sein Motto als Trainer: „Jeder ist seines Glückes Schmied“. Bei Pfeil zählen sportliche Leistungen auch wenn er weiß dass er manchmal „Ab und Zu“ geben muss. „Ich bin nicht der Schleifer, kann aber schon unbequem werden. Ich halte mich für einen authentischen Typen“, sagt er von sich selbst. Der Maschinenbautechniker freut sich auf das Engagement beim südpfälzer Oberligisten. Er schwärmt von der Stimmung in der Queichtalhalle:“ Wenn ich mit der TSG Haßloch hierher kam, standen wir schon beim Aufwärmen vor einer Wand von über 500 Menschen. Das war fantastisch“. Das fachkundige, handballbegeisterte Publikum des TVO sei ein Faktor der seine Entscheidung beeinflusst habe. Hinzu kamen dann noch die klaren Strukturen im Verein sowie die immer noch gute Jugendarbeit. Auch die angenehmen Vertragsgespräche hätten ihren Teil dazu beigetragen. Zu seiner Zielsetzung sagt Pfeil: „Ich nehme die Herausforderung, den TVO künftig im oberen Bereich der Liga zu etablieren, an. Dazu brauchen wir aber einen breiteren Kader, denn an der Leistungsdichte der RPS-Oberliga wird sich nichts ändern“.

Handball-News 2014/2015

25


1. Mannschaft

1. Mannschaft

Hinten von links nach rechts: Co-Trainer Marco Gensheimer, Dominic Hartstern, Maximilian Daum, Benjamin Knoblauch, Jan Greichgauer, Christoph Morio

26

Mitte von links nach rechts: Physiotherapeut Andreas Metz, Felix Kunz, die Neuzugänge: Philipp Mohra, Jan Düring, Dennis Götz, Thomas Betz, Trainer Michael Pfeil

Handball-News 2014/2015

Vorne von links nach rechts: Thorsten Scheurer, Daniel Gensheimer, Florian Pfaffmann, Lukas Peter, Kevin Benz, Michael Übel

Es fehlen: Tobias Duthweiler, Jochen Scheurer

Handball-News 2014/2015

TVO 27


Die „Neuen“ in der Saison 2014/2015

TEAMWORK

2013/2014 in Bildern

Jan Düring ist in Offenbach kein unbekannter. Der 24jährige Kreisläufer durchlief die Jugendabteilung des TVO und wechselte anschließend zum TSV Kuhardt in die Pfalzliga. „Ich hatte eine schöne Zeit und habe auch gerne für den TSV gespielt aber als dann mein Heimatverein für einen Wechsel angefragte war die Entscheidung einfach“, sagt der Außendienstler im Sanitärgroßhandel. „Wenn ich mich durch meine Leistungen als Alternative am Kreis aufdrängen kann, habe ich eines meiner Ziele erreicht“, blickt Düring voraus. Philipp Mohra wechselte von der SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam in die Queichtalhalle. Der 25jährige Rückraumspieler wurde ab der B-Jugend beim Offenbacher Rivalen ausgebildet und kann bereits auf zweijährige Oberligaerfahrung mit der OBZ zurückblicken. „Die sportliche Weiterentwicklung verbunden mit möglichst vielen Spielanteilen“ nennt Mohra als Antwort auf die Frage nach seinen persönlichen Erwartungen. Thomas Betz kam vom TV Ruchheim. Mit seinen 19 Jahren kann der Rückraumspieler auf ein beidhändiges Wurfrepertoire zurückgreifen. Betz wurde beim TV Ruchheim und der TSG Friesenheim Handballerisch ausgebildet. Er gehörte zum Bundesligakader der TSG – Jugend. Einfluss auf den Wechsel nach Offenbach hatte auch sein im Oktober beginnendes Studium zum Wirtschaftsingenieur an der Uni in Karlsruhe . Seine Ziele: „Einen Stammplatz und das etablieren in der Oberliga“, sagt Betz Dennis Götz ist momentan noch außer Gefecht. Trotz eines Kahnbeinbruchs an der rechten Hand half er der dem Bundesliga A-Jugendteam der TSG Friesenheim zum zweiten Platz in der Staffel West. Jetzt muss die Verletzung auskuriert werden. Sein Einsatz zu Rundenbeginn ist noch offen. Götz wird im Elektronikzentrum der Bundeswehr. in Bad Bergzabern ausgebildet. „Wernersberg – Bergzabern – Friesenheim – Wernersberg, das war bislang immer ein sehr hoher Aufwand“, blickt Götz zurück. Die jetzige Nähe zum Heimat- und Berufsort war für den Wechsel mit ausschlaggebend.

Neuzugang Lukas Peter fühlt sich beim TVO wohl. War immer präsent, wenn Trainer Tobias Job ihn einwechselte.

Physiothereapeut Andreas Metz beäugt seine Schützlinge jedesmal ganz genau.

REHAKTIV

THERApIE & TRAInIng AcHIM BullIngER

physiotherapie · Osteopathie Krankengymnastik · power-plate · Rückenschule Rücken- und gelenkkonzept · Rehasport präventiv- und gesundheitstraining Athletiktraining A c h i m B u l l i n g e r · Te l e f o n : 0 7 2 7 6 9 1 9 4 5 0

St. Christophorus-Straße 4 · Herxheim

w w w. r e h a k t i v - h e r x h e i m . d e

Das Spalier der TVO-Hellfire Cheerleader gehört schon zum festen Ritual vor den Heimspielen des TVO.

Nutzen Sie meine Erfahrung. Versichern, vorsorgen, Vermögen bilden. Dafür bin ich als Ihr Allianz Fachmann der richtige Partner. Ich berate Sie umfassend und ausführlich. Überzeugen Sie sich selbst.

Harald Kopf Generalvertretung der Allianz Essinger Str. 47 76877 Offenbach harald.kopf@allianz.de www.haraldkopf-allianz.de Tel. 0 63 48.15 21 Fax 0 63 48.58 32

Auch die Illtaler Abwehr kann herzhaft zupacken. Jochen Scheurer musste es spüren.

28

Mit Druck auf die Abwehr. So erzielte Maximilian Daum auch drei Tore beim 23:20 Heimsieg gegen Budenheim.

Handball-News 2014/2015

Die kurze Einsatzzeit effektiv genutzt. Max Niekum steuert zum 33:21 Heimsieg über Illtal zwei Tore bei.

Handball-News 2014/2015

29


Immer das Ziel im Blick. Thorsten Scheurer und seine Routine sind für das Offenbacher Spiel unheimlich wichtig.

Nach langer Verletzungspause endlich wieder im Offenbacher Kader. Dominic Hartstern nutzte die Regenerationsphase für ausgiebiges Athletiktraining

"Ab durch die Mitte". Auch in Merzig war Christoph Morio reaktionsschneller als die Abwehr der Hausherren.

Florian Pfaffmann hat die erste Saison als Nr. 1 im Tor sehr gut gemeistert.

30

Trotz toller Akrobatik leider kein Tor. Dennoch hat Sebastian Doll in seinem ersten Oberligajahr sehr schnell Fuß gefasst.

Für Trainer Tobias Job war es keine einfache Saison. Aufgrund von Verletzungen musste er immer wieder seinen Kader umstellen.

Kraftvoll und präzise aus dem Rückraum. Das zeichnet die Würfe von Dominik Böttche aus.

Handball-News 2014/2015

Die Spieler wissen bei wem sich sich bedanken. Der Applaus gilt den treuen TVO-Fans.

Jan Greichgauer findet immer die Lücke in der gegnerischen Abwehr. Gegen Nieder-Olm war Offenbachs Kreisläufer viermal erfolgreich.

Das enorme Durchsetzungsvermögen ist ein Markenzeichen von Benjamin Knoblauch. So ist der Offenbacher Rückraumspieler ein ums andere Mal erfolgreich.

Tempogegenstöße sind die Spezialität von Tobias Duthweiler. Hier ist gerade der Treffer zum 29:15 Heimsieg über Mundenheim unterwegs.

Handball-News 2014/2015

"Nicht oft, aber wenn, dann gefährlich", taucht Daniel Gensheimer vor den gegnerischen Toren auf.

Andreas Metz (li.) und Thorsten Scheurer, zwei "alte Hasen" beim Fachsimpeln vor dem Anwurf.

31


Die Entwicklung geht weiter

2. Mannschaft Hinten von links nach rechts: Felix Kunz, Johannes Wassyl, Steven Ismaijlovic, Marian Metz, Jonas Busch, Malik Erdinc, Trainer Christoph Morio

Mein Ausblick auf die kommende Saison wäre ohne einen Blick zurück nicht ganz vollständig. Die abgelaufene Runde muss man als durchwachsen bezeichnen. Außer der HR Göllheim/Eisenberg und der TSG Friesenheim III kämpften alle anderen Teams von Beginn an gegen den Abstieg. Unsere schwachen Leistungen in der Vorrunde bereiteten mir Kummer. Fünf Niederlagen in Folge und wir waren schon früh im Abstiegskampf angekommen. In der zweiten Saisonhälfte hat sich meine Mannschaft jedoch gesteigert. Ein Endspurt mit sechs Spielen ohne Niederlage und der Klassenerhalt konnte frühzeitig gesichert werden. Vielleicht wäre auch mehr drin gewesen, doch dazu hätte die Motivation, die Trainings- und Spielbeteiligung bei meinen Jungs höher sein müssen.

Mitte von links nach rechts: Spieler-Co-Trainer Michael Übel, Marcel Schuss, Patrick Osche, Christoph Gensheimer, Andreas Übel, Patrick Louis, Christopher Weber, Michael Pfalzer Vorne von links nach rechts: Niklas Schnetzer, Max Niekum, Tobias Garrecht, Kevin Bentz, Jan Bach, Kevin Stark, Dominik Stark

Für die anstehende Saison 2014/2015 in der Verbandsliga kann ich keinen wirklichen TOP-Favoriten ausmachen. Die Liga scheint erneut ausgeglichen. Zu den stärksten Team zähle ich aber die TSG Friesenheim III. Bei Aufsteiger TV Wörth II bin ich mir nicht sicher. Durch den Abstieg des TVW I aus der Oberliga muss man abwarten wie sich der Verein neu formiert. Ähnliches gilt für Absteiger TV Kirrweiler. Zum zweiten Aufsteiger, TSG Kaiserslautern, kann ich nichts sagen. Da müssen wir uns am ersten Spieltag überraschen lassen. Es wird aber ein richtungsweisendes Spiel. Ein Sieg und mit dem nötigen Engagement im Training und im Spiel könnten wir dann durchaus nach vorne blicken. Personell konnten wir uns nochmals verstärken und sind gut aufgestellt. Wir werden auf die Oberligaerfahrung von Max Niekum und Steven Ismailovic bauen können. Auch Maximilian Daum bleibt in dieser Saison noch zusätzlich für die Verbandsliga spielberechtigt. Die langzeitverletzten Patrick Osche und Christoph Gensheimer kehren zurück. Marian Metz ist ebenso wieder dabei wie Johannes Wassyl, der sich uns nach seinem Auslandstrip wieder angeschlossen hat. Hinzu kommen erneut Spieler aus der A-Jugend. Insgesamt habe ich die Vorbereitungszeit mit cirka 25 Spielern bestritten. Ich wollte diesen Konkurrenzkampf. Er sollte jeden einzelnen reizen, die Grundlage dafür zu schaffen, um mit dem richtigen Engagement auch während der Runde zum Kader zu gehören. Eine stabile und robuste Abwehr soll uns in der bevorstehenden Runde zu schnellem Konterspiel verhelfen. Die Ansätze im letzten Jahr waren schon vielversprechend. Im Angriff möchte ich weiter an einer strukturierten und taktisch disziplinierten Spielweise arbeiten. In diesem Bereich konnte ich in den letzten beiden Jahren schon etwas bewegen aber meine Handschrift soll noch stärker erkennbar werden. Mittelfristiges Ziel ist und bleibt der Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Pfalzliga. Der mögliche Schritt in den Oberligakader soll für meine Jungs realisierbar bleiben. Für die Saison 2014/2015 wünsche ich mir wieder die großartige und zahlreiche Unterstützung durch unsere tollen, emotionalen sowie sach- und fachkundigen Fans. Ich verspreche dass meine Jungs diese Rückendeckung mit großartigen Leistungen honorieren werden.

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball Spielplan der 2. Mannschaft September 2014 So. 14.09.2014 15:30 TV Offenbach II – TSG Kaiserslautern So. 21.09.2014 18:30 TuS Kl.-Dansenberg II – TV Offenbach II Sporthalle Dansenberg, Am Handballplatz 1, 67661 Kaiserslautern – Entfernung: 62 km

So. 28.09.2014 18:00 TV Offenbach II – TSG Friesenheim III Oktober 2014 Sa. 04.10.2014 18:15 TV Wörth II – TV Offenbach II

Bienwaldhalle, Am Bienwald 3, 76744 Wörth Entfernung: 26 km

So. 11.10.2014 19:30 TV Offenbach II – SG Wernersberg/Annweiler

Handball-News 2014/2015

So. 16.11.2014 18:00 TV Offenbach II – MSG Oggersheim/LU Sa. 22.11.2014 20:00 TV Kirrweiler – TV Offenbach II

Reblandhalle, Unterried 6, 67423 Kirrweiler – Entfernung: 13 km

So. 30.11.2014 18:00 TV Offenbach II – VTV Mundenheim II Dezember 2014 So. 07.12.2014 18:00 TV Dahn – TV Offenbach II

Schulzentrum, Am Kreuzstein, 66494 Dahn – Entfernung: 46 km

So. 14.12.2014 18:00 TV Offenbach II – TuS Heiligenstein

Januar 2015 So. 11.01.2015 18:00 TSG Kaiserslautern – TV Offenbach II

So. 22.02.2015 15:30 TV Offenbach II – TV Edigheim

So. 18.01.2015 15:30 TV Offenbach II – TuS Kl.-Dansenberg II

Gesamtschule Oggersheim, Hermann-Hesse Str. 11, 67069 Ludwigshafen – Entfernung: 49 km

Barbarossa Halle, Ludwig-Thoma Str. 1, 67657 Kaiserslautern – Entfernung: 62 km

Sa. 24.01.2015 20:00 TSG Friesenheim III – TV Offenbach II TSG Sportzentrum, Eschenbachstr. 85, 67063 Ludwigshafen – Entfernung: 48 km

Februar 2015 So. 01.02.2015 18:00 TV Offenbach II – TV Wörth II So. 08.02.2015 18:00 SG Wernersberg/Annweiler – TV Offenbach II

November 2014 So. 09.11.2014 18:00 TV Edigheim – TV Offenbach II

Schulzentrum Edigheim, Mühlaustr. 51, 67069 Ludwigshafen – Entfernung: 51 km

Euer Christoph Morio

32

Es fehlen: Daniel Bollinger, Daniel Dercho, Lukas Jäger, Nikolaj Suschenko, David Wingerter, Steven Lerch, Lukas Burckgard

Änderungen der Spieltermine im Laufe der Saison möglich.

Hauptschule Annweiler, Am Herrenteich 2, 76855 Annweiler – Entfernung: 21 km

Handball-News 2014/2015

März 2015 So. 01.03.2015 17:30 MSG Oggersheim/LU– TV Offenbach II

So. 08.03.2015 15:30 TV Offenbach II – TV Kirrweiler So. 15.03.2015 15:00 VTV Mundenheim II – TV Offenbach II Schulzentrum, Adlerdamm, 67061 Ludwigshafen – Entfernung: 49 km

April 2015 So. 19.04.2015 18:00 TV Offenbach II – TV Dahn Sa. 25.04.2015 18:00 TuS Heiligenstein – TV Offenbach II Rhein-Pfalz Halle, Viehtriftstr. 108, 67354 Römerberg – Entfernung: 25 km

33


3. Mannschaft Hinten von links nach rechts: Christian Schmidt, Andreas Schlick, Yannick Herfurth, Daniel Meyer, Jonas Frey, Christopher Weber Vorne von links nach rechts: Jonas Adel (mit Sohn Noah), Tobias Rohe, Domenik Kuhn, Henning Konrad, Dominik Stark, David Wingerter Es fehlen: Jochen Schilling, Marcel Schuß, Florian Gröschel

Spielplan der 3. Mannschaft Samstag 13.09.2014 20:00 TVO III – TuS Neuhofen II Sonntag 21.09.2014 13:00 TSG Neustadt – TVO III

Samstag 17.01.2015 18:30 TVO III – TSG Neustadt

Samstag 27.09.2014 18:30 TVO III – HSG Lingenf./Schwegenh. II

Sonntag 25.01.2015 19:30 HSG Lingenf./Schwegenh. II – TVO III

Sonntag 05.10.2014 16:00 SG Wernersb./Annw. II – TVO III

Sporthalle - Schulstr. 20, 67365 Schwegenheim

Hauptschule - Am Herrenteich 2, 76855 Annweiler

Sonntag 01.02.2015 16:00 TVO III – SG Wernersb./Annw. II

Sonntag 12.10.2014 11:30 TVO III – TSV Speyer

Sonntag 08.02.2015 17:45 TSV Speyer – TVO III

Hinten von links nach rechts: Charif Traore, Jens Weber, Arno Schönhöfer, Jens Nord, Antonio Toscano, Werner Steinhöfer

Spielplan der 4. Mannschaft Sonntag 14.09.2014 12:00 TVO IV – TSV Speyer Samstag 20.09.2014 20:00 TV Thaleischweiler – TVO IV

Vorne von links nach rechts: Norbert Kern, Alexander Curts, Matthias Stark, Bernd Übel, Jesse Nieweg

Samstag 27.09.2014 19:45 TuS Heiligenstein II – TVO IV

Sonntag 25.01.2015 11:15 TVO IV – TuS Heiligenstein II

Es fehlen: Torsten Baumann, Karl Heinz Draxler, Kevin Konrad, Michael Richter, Volker Schwarzweller

Sonntag 05.10.2014 12:30 TVO IV – TV Herxheim

Sporthalle Ost - Fritz-Ober Str. 3, 67346 Speyer

Rhein-Pfalz Halle - Viehtrift 108, 67354 Römerberg

Sonntag 12.10.2014 16:00 TSV Kandel II – TVO IV

Samstag 21.02.2015 18:00 TV Dahn – TVO IV

Samstag 28.02.2015 18:30 TVO IV – TVO III

Sonntag 16.11.2014 16:00 TVO III – TVO IV

Sonntag 23.11.2014 18:00 TV Herxheim – TVO III

Samstag 07.03.2015 18:30 TVO III – TV Herxheim

Sonntag 23.11.2014 14:00 TVO IV – TuS Neufofen II

Sonntag 15.03.2015 16:00 TSV Kandel II – TVO III

Sonntag 30.11.2014 13:00 TSG Neustadt – TVO IV

Sonntag 19.04.2015 16:00 TVO III – TV Dahn

Sonntag 07.12.2014 16:00 TVO IV – HSG Lingenf./Schwegenh. II

Schulzentrum - Am Kreuzstein, 66494 Dahn

Sonntag 14.12.2014 16:00 TVO III – TuS Heiligenstein

Handball-News 2014/2015

Samstag 25.04.2015 19:45 TuS Heiligenstein II – TVO III Rhein-Pfalz Halle Viehtrift 108, 67354 Römerberg

Böbighalle - Martin-Luther Str. , 6733 Neustadt

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball

Grundschulsporthalle - Am Platz St. Apolinaire, 76863 Herxheim

Samstag 07.02.2015 20:00 TVO IV – TSV Kandel II

Sonntag 16.11.2014 16:00 TVO III – TVO IV

Sporthalle Kandel - Jahnstr. 20, 76870 Kandel

Samstag 31.01.2015 18:00 TV Herxheim – TVO IV

Sporthalle Kandel - Jahnstr. 20, 76870 Kandel

Sonntag 09.11.2014 14:00 TVO IV – TV Dahn

Sonntag 07.12.2014 16:00 TV Dahn – TVO III

Sporthalle Ost - Fritz-Ober Str. 3, 67346 Speyer

Sonntag 18.01.2015 12:00 TVO IV – TV Thaleischweiler II

Samstag 21.02.2015 18:30 TVO III – TV Thaleischweiler II

Sonntag 30.11.2014 14:00 TVO III – TSV Kandel II

Sonntag 11.01.2015 14:50 TSV Speyer – TVO IV

IGS Schule - Schulstr. 2, 66987 Thaleischweiler

IGS Schule - Schulstr. 2, 66987 Thaleischweiler

Großsporthalle - Südring 11, 76863 Herxheim

34

Rehbachhalle - Jahnstr. 25, 67141 Neuhofen

Böbighalle - Martin-Luther Str. , 67433 Neustadt

Samstag 08.11.2014 20:00 TV Thaleischweiler II – TVO III

Aktuelle Trainingszeiten unter www.tv-offenbach.de/handball

Sonntag 11.01.2015 20:00 TuS Neuhofen II – TVO III

4. Mannschaft

Sonntag 14.12.2014 16:00 SG Wernersberg/Annweiler II – TVO IV

Hauptschule - Am Herrenteich 2, 76855 Annweiler

Handball-News 2014/2015

Schulzentrum Dahn - Am Kreuzstein, 66494 Dahn

Samstag 28.02.2015 18:30 TVO IV – TVO III Sonntag 08.03.2015 20:00 TuS Neuhofen II – TVO IV

Rehbachhalle - Jahnstr. 25, 67141 Neuhofen

Samstag 14.03.2015 20:00 TVO IV – TSG Neustadt Samstag 18.04.2015 19:00 HSG Lingenf./Schwegenh. II – TVO IV Sporthalle - Schulstr. 20, 67365 Schwegenheim

Sonntag 26.04.2015 16:00 TVO IV – SG Wernersberg/Annweiler II

35


TV Offenbach 1. Vorsitzender Bernhard Wagner vorstand@tv-offenbach.de

Abteilung Tischtennis Hermann Weber 0 63 48-83 28 hermann.weber@tv-offenbach.de

Abteilung Leichtathletik Wolfgang Damm 0 63 48-70 11 ABTLLA@tv-offenbach.de

Abteilung Turnen Elke Manger 0 63 48-1742 turnen@tv-offenbach.de

Abteilung Handball Jens Nord 0151-16110185 jens.nord@tv-offenbach.de

Jugendleiter

Stefan Lutz 0175-2131153 stefan.lutz@tv-offenbach.de

Presse/Öffentlichkeit Peter Niekum 0170-7313351 peter.niekum@tv-offenbach.de

Org. Wirtschaftsdienst Michael Maya 0 63 48-17 94 michael.maya@tv-offenbach.de

Ansprechpartner Aktive Marco Gensheimer 0151-23717172 marco.gensheimer@tv-offenbach.de

Org. Spielbetrieb

Martin Schnurr 0171-6816255 martin.schnurr@tv-offenbach.de Thorsten Fuchs 0170-4932756 thorsten.fuchs@tv-offenbach.de

36

Handball-News 2014/2015

Förderung in fünf Stufen Für die Saison 2013/2014 waren beim Pfälzer Handballverband 77 Vereine und Spielgemeinschaften zum Spielbetrieb angemeldet. Nur knapp 35 % (27 Vereine) nahmen als eigenständige Vereine (ohne Spielgemeinschaften) an den Wettbewerben im Jugendbereich teil. Es gab keinen Club der sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich durchgängig, d.h. von der E- bis zur A-Jugend, besetzt war. Im Bereich der Mädchen hatte unser Nachbarverein, SV Bornheim, ein Alleinstellungsmerkmal. Der SVB war der einzige Verein im weiblichen Bereich des Pfälzer Handball Verbandes der alle Altersgruppen belegen konnte. Bei den Jungs sah es da etwas besser aus. Von der E- bis zur A-Jugend hatten im vergangenen Jahr folgende Vereine durchgängig alle Altersklassen mit mindestens einem Team gemeldet: TSG Friesenheim, TSG Haßloch, TuS Heiligenstein, TSV Kuhardt, VTV Mundenheim und der TV Offenbach. Die Eigenständigkeit dieser insgesamt sieben Vereine, sowie die Tatsache das alle Altersgruppen mit mindestens einem Team besetzt werden konnten ist kein Zufall, sondern weitsichtige Arbeit der Verantwortlichen. Beim TV Offenbach hatte schon vor rund 15 Jahren der damalige TVO-Trainer, Wolfgang Heckmann, die Bedeutung eines Förderkonzeptes für die Jugendarbeit erkannt. Kinder- und Jugendliche an den Verein heranzuführen und sie dann aber auch noch möglichst professionel zu schulen um im Endergebnis handballerisch gut ausgebildete Spieler für den Bereich der Aktiven aus den eigenen Reihen rekrutieren zu können, waren damals schon Heckmann Grundlagen. Vor ungefähr acht Jahren überarbeitete Heckmann dieses Konzept zusammen mit Eyub Erden (dem damaliger TVO-Regionalligatrainer). Nicht nur auf Verbandsebene wurden die Vorgaben im Laufe der letzten Jahre überarbeitet. (siehe auch Bericht Josef Lerch auf Seite 41) Auch die jungen Spieler haben sich in ihrer Persönlichkeit gegenüber früheren Generationen verändert. Wo damals Handball (beziehungsweise der Sport allgemein) noch die wichtigste Freizeitbeschäftigung war, müssen sich die Aktivitäten eines Vereins diese Aufmerksamkeit mittlerweile mit vielen anderen Hobbys teilen. Deshalb haben zur Saison 2014/2015 Marco Gensheimer (Verantwortlich für den Männerbereich), Stefan Lutz (Jugendleiter) und Jens Nord (Abteilungsleiter) das TVO-Förderkonzept den geänderten Anforderungen angepasst. Ein ganz wichtiges Glied in diesem Entwicklungssystem ist der ganzheitliche Bezug. Hier ist es dem TVO wichtig, dass die jungen Spieler nicht nur

(Von Marco Gensheimer) im Sportbetrieb geschult werden. Auch bei der Entwicklung Ihrer sozialen Kompetenzen will man den Jugendlichen zur Seite stehen. Das Miteinander in der Gruppe aber auch die Unterstützung außerhalb des Handballs sind dabei wichtige Bestandteile. Der sportliche Ausbildungsaspekt wurde von Gensheimer, Lutz und Nord in fünf Stufen gegliedert. Erste Stufe: Die Basisschulung Diese Grundlagenteil ist für die Kinder und Jugendlichen im Bereich der F-, E- und D- Jugend konzipiert. Inhaltlich geht es dabei um eine vielseitige motorische Schulung sowie um eine hauptsächlich „Mannorientierte“ Spielweise, d.h. Eine Manndeckung über das ganze Feld. Die Spieler sollen zudem lernen die Breite und Tiefe des Spielfeldes zu nutzen. Zweite Stufe: Grundlagentraining Im Bereich der C-Jugendlichen setzt die individuelle Schulung ein. Die Spieler sollen den Übergang von der Mann- zur Raumorientierten Spielweise lernen. Das Besetzen und Halten von Spielpositionen wird in dieser Ausbildungszeit wichtig. Am Ende dieser Phase sollten sie Spieler mit den Abwehrsystemen 1:5 oder alternativ 3:2:1 vertraut sein. Dritte Stufe: Aufbautraining I Für die Spieler in der B-Jugend steht der systematische Leistungsaufbau auf dem Plan. Sie lernen in Tornähe in Breite und Tiefe des Raums zu agieren. Eine Ballorientierte 3:2:1 Abwehr sowie Verteidigungskonzepte gegen einen 2:4 Angriff sollten am Ende präsent sein.

Um die Trainingseinheiten abwechslungsreich zu gestalten werden regelmäßig Kletterparcours aufgebaut und vom Nachwuchs gerne genutzt

Motorische Fähigkeiten werden, wie hier beim Training der D-Jugend, speziell gefördert.

Vierte Stufe: Aufbautraining II Die vorletzte Stufe bildet für die A-Jugendspieler der spezialisierte Leistungsaufbau. Das Spiel auf engem Raum sowie Zweikämpfe und Kooperationen in der Nahwurfzone unter hohem gegnerischem Druck ist ein wichtiger Bestandteil dieses Ausbildungsziels. Die 6:0 Abwehr kommt als taktisches Mittel hinzu. Der weitere Ausbildungsplan dient jetzt der Anbindung an das Spielsystem der 1. Mannschaft. Fünfte Stufe: Anschlusstraining In dieser letzten Stufe geht es ausschließlich um das Heranführen an Spitzenleistungen die die Voraussetzung für einen Einsatz in der 1. Mannschaft bilden.

Die A-Jugend im Kletterpark Kandel. Der Spaß kam nicht zu kurz aber auch Teambildung und die Vermittlung von sozialen Kompetenzen standen auf dem Lernprogramm.

Die einzelnen Schritte sind natürlich mit einem hohen Engagement sowohl der Spieler als auch der Trainer und Betreuer verbunden. Dennoch hat sich seit über 15 Jahren nichts an der Grundlegenden Aussage der Offenbacher Jugendförderung geändert: Wichtig sind die Fähigkeiten des einzelnen Spielers am Ende seiner Ausbildungzeit. Eine dabei zwischendurch errungene Meisterschaft ist schön aber für das Gesamtbild nicht unbedingt maßgeblich.

Handball-News 2014/2015

37


Blickwinkel verändern Anlässlich der Neuwahlen im Frühjahr 2014 wurde bei der Mitgliederversammlung des TV Offenbach Rudi Birkmeyer zum Vorstandsmitglied für den Bereich „Marketing/ Öffentlichkeitsarbeit“ gewählt. Über seine Beweggründe für dieses Amt zu kandidieren, seine Erfahrungen und seine Ziele sprachen die „Handball-News“ mit dem 62jährigen.

Im Schlangengarten 58 - 76877 Offenbach

Der Familienname Birkmeyer ist im Nachbarort Mörlheim ganz eng mit dem Radsport verbunden. Aus dieser Dynastie entstammt auch Rudi Birkmeyer. Nach seiner sportlichen Karriere (siehe Schaukasten) engagierte er sich seit 1986 für die SG Stern (Dachorganisation aller Sportvereine innerhalb des Mercedes-Benz Werkes Wörth). Bis 2014 war er als 1. Vorsitzender und Geschäftsführer im Amt. Als zweites Standbein gründete er 2009 seine Firma „fit for job Sport- & Gesundheitsmanagement, Sportfachhandel“ mit Sitz in Offenbach. Zu den Grundlagen des Unternehmens gehören neben dem Handel mit Sportutensilien aller Art auch die damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten wie Planung, Organisation und Durchführung verschiedener Programme im Sport-, Freizeit- und Gesundheitsbereich sowie am Arbeitsplatz. Seine vielfältigen Erfahrungen im Bereich Planung und Organisation prädestinieren Ihn somit für dieses Vorstandsamt beim TVO. Nach seiner Wahl stand Rudi Birkmeyer den „Handball-News“ Rede und Antwort: Handball-News: Wie kam es zur Kandidatur für dieses Vorstandsamt? Rudi Birkmeyer: Das war eher zufällig. Ich hatte zunächst nur beabsichtigt, meine Ehefrau beim Besuch der Mitgliederversammlung zu begleiten. Vorstandssprecher Bernhard Wagner hat mich dann kurz vor Versammlungsbeginn in Beschlag genommen und mich mit „sanfter Gewalt“ zu einer Kandidatur bewogen. Handball-News: Das reicht aber doch nicht ganz für eine Kandidatur in einem Verein mit weit über 1600 Mitglieder. Wo siehts Du Chancen für Deine Ideen und für den Verein? Rudi Birkmeyer: Der TV Offenbach ist ein großer Verein mit viel Potential. Er besitzt noch Ausbaumöglichkeiten. Der TVO bietet eine gewisse Vielfältigkeit. Um diese effektiv nutzen zu können ist vielleicht auch eine Änderung des Blickwinkels

38

Handball-News 2014/2015

Rudi Birkmeyer Sportliche Erfolge:

nötig. Einiges sollte zeitgemäß angepasst werden. Handball-News: Welche Ideen bringst Du mit? Wie kann man das Image aufpolieren?

1964 – 1978:

Anmerkung der Redaktion: Den „Handball-News“ liegen Birkmeyers Arbeitspapiere mit 48 Projekten und Angeboten zur Imagesteigerung vor.

2002:

Rudi Birkmeyer: Der TVO besteht aus vier Abteilungen, diese scheinen intakt und sie präsentieren sich, zum Beispiel im Internet, auch entsprechend. Ich könnte mir vorstellen, dass noch mehr organisierte Gemeinschaftsveranstaltungen den Gesamtverein besser und effektiver repräsentieren. Der TV Offenbach als Ganzes muss wieder stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung eindringen. Um sich den künftigen, auch wirtschaftlichen, Herausforderungen stellen zu können, muss der Gesamtverein besser zusammenwachsen. Ich denke dabei an eine Fülle von Aktionen. So könnte zum Beispiel eine „Nacht der Sieger“ mit entsprechendem Ambiente und einem anspruchsvollen Rahmenprogramm den etwas angestaubten Turnerball aufwerten. Auch im Bereich der Cooperationen kann ich mir Aktionen vorstellen. Dazu gehören Firmenmitgliedschaften; Spielund Sportevents als Betriebsfeste; Erweiterung der Kursangebote zum Beispiel im Betrieblichen Gesundheitsmanagement; die strukturierte Zusammenarbeit mit Gesundheitskassen oder Sport und Freizeitangebote für Alleinerziehende, um nur einige zu nennen. Was letztlich mit welcher Priorität verfolgt um umgesetzt werden kann, muss natürlich im Gesamtvorstand festgelegt werden. Ich liefere zunächst die Ideen. Auch im Vergleich zu den umliegenden Fitness-Studios muss sich der TVO künftig besser positionieren und moderner darstellen um für die Menschen attraktiver zu werden. Gerade hier liegt ja traditionell die Stärke eines Turnvereins.

aktiver Radsportler beim RSV Landau-Mörlheim und RC Chio Mannheim. Einsätze in der Nationalmannschaft: 9 x Landesverbandsmeister 2 x Deutscher Meister 2 x Deutscher Vizemeister 70 Erfolge bei versch. Radrennen im In- und Ausland Erfolgreiche Teilnahme am Berlin-Marathon

Ehrenamt: Seit 1999:

Gastdozent an der Uni Karlsruhe, Thema „Konzernsport“ 1980 – 1993: Jugend-Übungsleiter Radsport 1993 – 2002: Laienrichter am Jugendschöffengericht Landau 1986 – 2014: 1. Vorsitzender SG Stern Wörth (rd. 3.500 Mitglieder)

Handball-News: An der Umsetzung dieser ganzen Ideen können ja noch Generationen von TVO-Vorständen ihren Spaß haben. Aber auch bei der Realisierung muss man zeitgemäß agieren. Wie wichtig sind dabei die elektronischen Medien und die sozialen Netzwerke? Rudi Birkmeyer: Die Einbeziehung von elektronischen Medien und sozialen Netzwerken ist heutzutage unabdingbar. Dadurch werden Informationen effektiver transportiert. Mitglieder oder Interessierte sind schneller erreichbar. Immer mehr Menschen kommunizieren über das Internet, so was muss man als Verein nutzen. Aber auch für die Vereinsinterne Kommunikation ist eine EDV- und Servergestützte Kommunikation sehr erstrebenswert. Hier gibt es schon gute Ansätze die ausgebaut werden sollten. Handball-News: Wir wünschen Dir viel Kraft und Erfolg bei der Umsetzung der vielen guten Ideen. Vielen Dank für das Gespräch!

Handball-News 2014/2015

39


Kontinuität im Schiedsrichterbereich

Hauptstraße 97 · 76877 Offenbach Tel. 0 63 48-91 92 33 Tel. 0 63 48-91 92 35 Fax 0 63 48-91 92 34

ag: Dienstag + Samst KT WOCHENMAR U A D LAN

Werde Fan!

(Von Josef Lerch)

Im Schiedsrichterbereich hat es beim Turnverein Offenbach personenmäßig keine Veränderungen gegenüber der letzten Saison gegeben. Josef Lerch pfeift weiter mit seinem Partner Klemens Forler (TV Hagenbach) im Gespann, ebenso Nico Fuchs und Philipp Serr. Pascal Schnurr hat nun mit Frank Hund (TV Kirrweiler) einen Gespannpartner gefunden. Sie werden wohl überwiegend in den höchsten Jugendligen (Pfalzliga) zum Einsatz kommen. Joshua und Julian Metz haben ihr erstes Jahr im Männer- und Frauenbereich in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gemeistert. Mit besten Ergebnissen, sowohl beim Regel- als auch beim Lauftest, haben sie sich für die Saison 2014/2015 wieder für die Oberliga RPS qualifiziert. Sie streben jedoch schon eine weitere Steigerung an. Am 30.8.2014 wollen sie sich für die Leitung von Spielen der A-Jugend-Bundesliga qualifizieren. Daran, dass sie das schaffen können, bestehen eigentlich keine Zweifel.

Di. + Do: 9.30 - 12.00 u. 14.30 - 18.00 Uhr, Fr. 8.00 - 18.00 Uhr, Sa. 8.00 - 13.00 Uhr, Mo. + Mi. geschlossen

www.gemuesebau-gensheimer.de Änderungen im Spielsystem für die Altersklasse E-Jugend Neben der bisher schon praktizierten offenen Manndeckung ab der Mittellinie, gibt es in der Saison 2014/15 weitere Neuerungen.

Die TVO-facebookGemeinde… …hat sich innerhalb eines Jahres um über 30 Prozent vergrößert. Aktuell 335 Like it

(30.07.2014)

Die Altersgruppe zwischen 18 und 34 Jahren stellt die Hauptgruppe unserer Leser. Aktualität zahlt sich aus! Die meisten Facebook-Nutzer besuchen die TVO-Seite Sonntags zwischen 20 und 21 Uhr

In der ersten Halbzeit kommt die Spielform zweimal 3 gegen 3 zur Anwendung. Dies ist der optimale Übergang vom Kleinfeld (4+1) zum normalen Handballfeld (6+1). Beim zweimal 3 gegen 3 wird immer in einer Spielfeldhälfte gespielt. Die Spieler dürfen die Mittellinie (außer beim Spielerwechsel) nicht überschreiten. In jeder Spielfeldhälfte stehen sich je drei Spieler beider Mannschaften gegenüber. Der Anwurf (zu Beginn der 1. Halbzeit und nach Torerfolg) erfolgt nach Anpfiff durch den Torwart von der 4m-Linie. Der Torwart darf in der eigenen Spielfeldhälfte als weiterer Feldspieler mitspielen. Das Auswechseln ist nur aus der Angriffshälfte möglich (der Torschütze muss ausgewechselt werden, andere Angriffsspieler können ausgewechselt werden). Das Einwechseln ist nur in die Abwehrhälfte erlaubt. Nur Spieler die bisher in der Abwehrhälfte gespielt haben, dürfen dann über die Mittellinie in die Angriffshälfte wechseln. Der 7m-Strafwurf darf künftig als Penalty ausgeführt werden. Der Schütze soll außerhalb der 9m-Linie anlaufen und per Schlagwurf (Sprungwurf ist verboten) zwischen der 6mund 9m-Linie aufs Tor werfen. Dabei dürfen keine technischen Fehler gemacht werden (Schritt-, Prell-, Tipp- und Fußfehler, sowie Kreiseintritt, etc.). Die Abwerspieler müssen den Abwurfkorridor freihalten. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Pfälzer Handballverbandes (www.pfhv.de)

www.facebook.de TV-Offenbach

40

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

41


Berlin, Berlin, wir fuhren nach Berlin! Teilnahme von Offenbacher Handballern jährt sich Der Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia (JTFO) wurde 1969 durch die Zeitschrift Stern ins Leben gerufen und im selben Jahr durch eine Vereinbarung des Bundes, der Länder, des Deutschen Sportbundes (DSB), der Fachverbände mit der Deutschen Sporthilfe institutionalisiert. Inzwischen tragen unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung die 16 Kultusbehörden der BRD, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und seine beteiligten Sportfachverbände die Verantwortung für den Bundeswettbewerb der Schulen. Schirmherr ist der amtierende Bundespräsident. Wesentliches Ziel ist die sportliche Talentsichtung und -förderung sowie die Vermittlung olympischer Werte wie Fairness, Teamgeist und Leistungsbereitschaft.

Jugend trainiert für Olympia gilt als der weltgrößte Schulsportwettbewerb mit ca. 800.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern in mittlerweile 17 olympischen Sportarten (Badminton, Basketball, Beach-Volleyball, Fußball, Gerätturnen, Golf, Handball, Hockey, Judo, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Skilanglauf, Tennis, Tischtennis, Triathlon und Volleyball).

1994 Ein Erfolg in diesem wichtigen Schülerwettbewerb ist nur durch eine enge Kooperation zwischen Schul- und Vereinssport möglich. So war es erstmals im Jahr 1994 als sich die Handballer des Otto-Hahn Gymnasiums Landau die Rheinland-Pfalz Meisterschaft sicherten und zu den Endspielen nach Berlin führen.

Der Wettbewerb ist in nach Altersstufen geordnete Wettkampfklassen unterteilt und unterscheidet zwischen einem Standardprogramm und einem Ergänzungsprogramm. Im Standardprogramm führt der Wettbewerb über mehrere Ebenen bis zum Bundesfinale. Startberechtigt sind beim Bundesfinale die jeweiligen Landessieger aus den 16 Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Zum Standardprogramm gehören die Wettkämpfe der Wettkampfklassen II und III (Ausnahme: Gerätturnen, Schwimmen und Skilanglauf). Das Ergänzungsprogramm umfasst in der Regel die Wettkampfklassen I und IV, darüber hinaus diejenigen Wettkampfklassen der Sportarten des Standardprogramms, die nicht zum Bundesfinale führen. Zusätzlich werden in den Ländern Sportwettkämpfe bis zum Landesfinale in weiteren olympischen Sportarten wie Alpiner Skilauf, Eisschnelllauf, Fechten, Kanu, Rhythmische Sportgymnastik, Ringen, Rodeln, Snowboard und Windsurfen angeboten.

Die „Berlinfahrer 1994“: (h.v.l.) Thomas Roth, Thorsten Lerch, Martin Hunsicker, Alexander Heckele, Schulleiter Dr. Gerd Konrad, (v.v.l.) Alexander Herle, Christian Lerch, Michael Heckmann, Volker Herle, Andreas Lerch. Es fehlt: Andreas Gensheimer

2004 Zehn Jahre später konnte dieser Erfolg wiederholt werden. Im Jahr 2004 waren es Offenbacher Handballer am Pamina Schulzentrum Herxheim dieses ermöglichten. Grundlage war die Anstellung von Atilla Kutun (ehemaliger Regionalliga Torhüter des TVO) als Lehrer am Pamina Schulzentrum und dem Engagement von Udo Ballmann (damaliger TVO B-Jugendtrainer).

Jährlich werden drei JTFO-Finalveranstaltungen ausgetragen: Das Frühjahrsfinale (Berlin) mit den Sportarten Basketball, Gerätturnen, Handball, Schwimmen, Tischtennis, Volleyball, das Herbstfinale (Berlin) mit Badminton, Beach-Volleyball, Fußball, Golf, Hockey, Judo, Leichtathletik, Tennis, Triathlon, Rudern und das Winterfinale in Schonach mit Skilanglauf.

Quellen: Wikipedia/RHEINPFALZ/TV Offenbach

42

In Haßloch trafen die OHG – Jungs auf die Meister der Regierungsbezirke Koblenz und Trier. Im ersten Spiel musste man gegen das PaulSchneider-Gymnasium Meisenheim antreten und gewann klar mit 8:5 Toren. Die zweiten Partie musste gegen das Gymnasium TrabenTrabach ausgetreten werden. Hier gab es einen klaren 18:2 Sieg der Landauer. In Berlin trafen die Offenbacher Jungs auf die Landessieger aus Bremen, Baden-Würtemberg (RehbergGymnasium Donzdorf) und Nordrhein-Westfalen (Gymnasium Ochtrup).

In Berlin dabei: (h.v.l.) Max Niekum, Trainer Atilla Kutun, Daniel Haag, Andreas Übel, Domenec Sanz-Janßen, Christopher Weber, Dominik Jarczewski, Betreuer Udo Ballmann (v.v.l.) Michael Übel, Steffen Morio, Christopher Ewe, Christoph Maya, Maximilian Koch

Handball-News 2014/2015

t k e p Res Die Eltern, die Zuschauer und die Offiziellen repräsentieren den Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich sowohl bei den Heimspielen in der Queichtalhalle als auch bei Auswärts­fahrten. Deswegen sollten Sie sich stets so verhalten, dass Sie allen Nachwuchsspielern des TVO ein Vorbild sind.

Handball-News 2014/2015

43


ganisiert für... r o l l e u d i v i ind n e s i Re

Trischan Reisen Jahnstraße 2 76870 Kandel Tel. 07275/1323 trischan-reisen@t-online.de Reisebusse von 8 - 80 Sitzplätzen

sellschaften! e G d n u n e l u h , Sc e n i e r e ...V

Taktische Details als Zugabe

(Von Martin Schnurr)

Zeitnehmer und Sekretäre

“Wer macht Zeitnehmer oder Sekretär (= Kampfgericht) ?” Welcher Handballfan hat diese Frage vor einem Spiele nicht auch schon gehört und das folgende daraufhin beobachtet: Oh Gott, jetzt bloß keine auffällige Bewegung machen – bewegen sich alle Köpfe der Zuschauer unauffällig in Richtung Hallenboden oder Sitznachbarn. “Wir würden ja gerne Kampfgericht machen, aber wir wissen nicht, welche Tasten wir da drücken müssen und was man da aufschreiben muss”, so die häufigste Entschuldigung aus den Reihen der Fangemeinde. Genau aus diesen Erfahrungen heraus kümmert sich das Team der Spieltagsorganisation Handball beim TV Offenbach bereits seit vielen Jahren im Vorfeld des jeweiligen Spieltages darum, wer für welches Spiel als Zeitnehmer zur Verfügung steht. Wir sind steht‘s auf der Suche nach Mitstreiterinnen und Mitstreitern, welche diese wichtige Aufgabe bei Heimspielen (Zeitnehmer) und auch bei Auswärtsspielen (Sekretär) übernehmen. Während nämlich alle Spiele des Deutschen Handballbundes (1., 2. und 3. Liga) durch neutrale Gespanne besetzt werden, müssen alle Spiele im Zuständigkeitsbereich des Pfälzer HandballVerbandes durch die am Spiel beteiligten Vereine gestellt werden. Der Heimverein stellt den Zeitnehmer (muss) und der Gastverein sollte den Sekretär (kann) stellen. Lediglich in der Oberliga, muss der Gastverein den Sekretär stellen.

Vielleicht habt Ihr Euch die folgenden Fragen auch schon mal gestellt, wir wollen sie Euch beantworten: Wieso sitzen zwei Leute am Kampfgericht? Die beiden Personen zwischen den Trainerbänken nennt man Zeitnehmer und Sekretär. Der Zeitnehmer – in der Regel vom Heimverein gestellt – ist für die Zeit und die Anzeigetafel zuständig, der Sekretär notiert auf dem Spielberichtsbogen wichtige Ereignisse des Spiels. Was muss man als Sekretär alles aufschreiben? Als Sekretär schreibt man auf in welcher Reihenfolge die Tor gefallen sind und welcher Spieler das Tor erzielt hat. Dieser Bekommt einen Strich in die vorgesehene Spalte. Bei einer Strafe (Verwarnung, Hinausstellung, Disqualifikation) wird die Zeit eingetragen, genauso bei Team-Time-Out. Eigentlich ganz einfach! Was muss ich beim Team-Time-Out (TTO) beachten? Das TTO gehört zu einer der komplexesten Aufgaben am Kampfgericht. Hat man diese Aufgabe allerdings einmal erfolgreich gemeistert, werden die nächsten Male ein Klacks werden. Und so sieht die Situation in Zeitlupe aus: 1 Trainer A legt seine grüne Karte auf den Zeitnehmertisch 2 Der Zeitnehmer überprüft, ob das Team von Trainer A in Ballbesitz ist 3 Hat Team A den Ball, drückt der Zeitnehmer den Tröten-Knopf und stoppt die Uhr. 4 Auf Bestätigung durch die Schiedsrichter wird die Stoppuhr für das TTO gestartet und kurz vor Ende (nach 50 Sekunden) des Time-Outs (1 Min.) betätigt der Zeitnehmer nochmals die Tröte.

Und wo kann ich mich noch genauer über das Kampfgericht informieren? Wenn Du Interesse an einer Zeitnehmer-Ausbildung hast und Du mehr über den Job am Kampfgericht erfahren möchtest, dann bist du bei uns genau richtig.

Ihr merkt, so kompliziert ist die Tätigkeit am Kampfgericht gar nicht. Und wenn es in einem Spiel doch mal Schwierigkeiten gibt, dann hält man mal kurz die Uhr an und lässt sich von dem Schiedsrichter behilflich sein. Also habt Mut euch ans Kampfgericht zu setzen und übt Euch doch einfach mal in einer komplett neuen Aufgabe. Das Team der Spieltagsorganisation Handball bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, Eltern und Fans für Ihr Engagement in der rückliegenden Saison und freut sich auch für die kommende Saison auf eine weiterhin so gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Die neue Saison kann kommen! Weitere Infos zum Kampfgericht: - Durch die jeweiligen Trainerbank - Martin Schnurr (Leiter Spieltagsorganisation) martin.schnurr@tv-offenbach.de

Und was habe ich davon, mich ans Kampfgericht zu setzen? Zunächst ist man als Kampfgericht maßgeblich dafür verantwortlich, dass die SpielerInnen auch wirklich spielen können, denn ohne Kampfgericht wird – in der Regel – auch kein Spiel angepfiffen. Außerdem erfährt man, da man nur einige Meter Abstand zur Trainerbank hat, interessante Details über Taktiken und die genauen Regeln, die besonders für „Newcomer“ im Handball bestens geeignet sind.

44

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

45


Es hat fast schon Tradition… …nach Abschluss der Meisterschaftsrunde wird geheiratet. In diesem Jahr läuteten die Hochzeitsglocken für Sylvia Roth und Benjamin Knoblauch. Es war eine Hochzeit innerhalb der TVO – Familie. Sylvia – früher selbst aktive Turnerin – gehört seit vielen Jahren zum festen Trainerstab der Turnabteilung. Auch am attraktiven Kursprogramm der Abteilung ist sie maßgeblich beteiligt. Benjamin kam als Jugendspieler vom TV Wörth an die Queich. Seither ist er aus dem Kader der ersten Mannschaft nicht mehr wegzudenken.

r Liebe, Treue, d das Zeichen fü Weiße Tauben sin n. Glück und Friede ch der Trauine Übel liesen na ad N d Andreas un oten aufsteigen. ung diese Glücksb

Tolles Wetter, tolles Ambiente dazu ein entspanntes Brautpaar. Markus Tobie gab seiner Tanja im Alten Schulhof das Ja-Wort.

Am 3. Mai wurden auch Andreas Lerch und Kristina Lincke in Offenbach Standesamtlich getraut. Seit einigen Jahren bildet die Hansestadt Hamburg den privaten und beruflichen Lebensmittelpunkt der beiden. Andreas durchlief die Jugendabteilung des Handballer, gehörte zur legendären 94´er Mannschaft, war Mitglied des 2001er Meisterteams und stand im Kader beim Aufstieg in die Regionalliga Südwest.

Der TV Offenbach sowie die Handballabteilung im speziellen, wünscht den Brautpaaren alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg. 46

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

47


Ab te il un Die H a ndba ll lädt ein...

g

Freunde, rige, Mitglieder, Angehö Alle bachs Bevölkerung Offen Gönner und die cher ba fen hrend der Of sind herzlich wä sere un in 29.09.2014 Kerwe vom 27.en. a ll k la u s e“ eingelad

„H a n d b

alle r Turn- und Festh Im Nebenraum de anderem bieten wir Ihnen unter ne - ge pf le gt e W ei te s B ie r - fr is ch ge za pf ne lle K üc he - gu te , tr ad it io

• Elektroinstallation in Alt- und Neubau • Telekommunikationsanlagen • Elektro-Heizung

S ie ge öf fn et : W ir ha be n fü r ab 17 Uhr Samstag, 27.09.2014 ab 10.30 Uhr Sonntag, 28.09.2014 mit Frühschoppen ab 10.30 Uhr Montag, 29.09.2014 mit Frühschoppen

Am Brünnel 4 76877 Offenbach Telefon 06348 7756 Funk: 0171 5183338 Telefax: 06348 615163 eMail: mail@elektro-wingerter.de

rechtzeitige Wir empfehlen eine ter Platzreservierung un 51 33 31 -7 70 Tel. 01

Impressum Herausgeber: TV 1886 e.V. Offenbach/Queich - Abteilung Handball Im See 55, 76877 Offenbach

Beim TVO schmeckt‘s immer

Verantwortlich für den Inhalt: Peter Niekum Albert-Schweitzer-Str. 11, 76877 Offenbach Tel.: 06348-5125 eMail: peter.niekum@tv-offenbach.de

Der Wirtschaftsbetrieb der Handballabteilung des TV Offenbach hat die Zahlen aus der Saison 2013/2014 veröffentlicht.

Fotos: Peter Niekum, Björn Iversen, Claudia Schmitt und die Rheinpfalz Texte: Peter Niekum, Bernhard Wagner, Jens Nord, Martin Schnurr, Trainer des TVO und die Rheinpfalz Gestaltung und Design: Sandra Schneider Wille - Leistung - Teamgeist ... im Handball sowie in der Kommunalpolitik: Voraussetzung für Erfolg ! 

Werbung: Marco Gensheimer und Josef Lerch Konzept u. Realisierung: Arbeitsbereich Öffentlichkeitsarbeit - TV Offenbach - Handball

  Wir wünschen den Handballteams des TV Offenbach  eine erfolgreiche und spannende Saison 2014/2015.    Ihr Ansprechpartner: 

Erscheinungstermin: Saisonstart 2014/2015 Auflage: 1.000 Stück

48

  Thomas Mathäß, Tel.:972 920 www.cdu-offenbach-queich.de     

Handball-News 2014/2015

Handball-News 2014/2015

Demnach haben die Besucher der 138 Heimspiele des TVO insgesamt rund 150 Kilogramm Wurstwaren verköstigt. Das entspricht in etwa dem Gewicht eines schlachtreifen Schweines. Dazu kamen noch ca. 2300 Brötchen und rund 660 Laugenbrezeln. Stand Mai 2014

49


Marktplatz TVO Die Partner des TVO auf einen Blick Apotheken Engelapotheke Landauer Straße 4 76877 Offenbach Tel.: 06348/349 Fax: 06348/1204 Mozartapotheke Raiffeisenstr. 7 76877 Offenbach Tel.: 06348/98220 Fax: 06348/982212 Autohäuser Ulrich Dukar Landauer Straße 11 76877 Offenbach Tel.: 06348/6473 Fax: 06348/5568 www.autohaus-dukar.de Sven Lerch Im Schlangengarten 18 76877 Offenbach Tel.: 06348/919370 Fax: 06348/919371 www.autohaus-lerch.de Badsanierung Christian Lenz Franz-Matt-Straße 8 76877 Offenbach Tel.: 06348/610145 www.badsanierung-lenz.de Banken/Sparkassen Sparkasse Südliche Weinstrasse Marie Curie Straße 5 76829 Landau Tel.: 06341/180 www.sparkasse-suew.de VR-Bank Südpfalz eG Waffenstraße 15 76829 Landau Tel.: 06341/9040 www.vrbank-suedpfalz.de Bauunternehmen / Baubedarf Hugo Knoblauch In den Niederwiesen 1 76744 Wörth Tel.: 07271/8080 Fax: 07271/12537 www.knoblauch-bau.de Simsek Bau GmbH - Tief- und Straßenbau Am Gäxwald 30 76863 Herxheim Tel.: 0 72 76/50 30 85-2 www.simsek-bau.de

Eisen- u. Sanitärhandel

Kücheneinrichtung

Schuhmode

Steinmetz- und Steinbildhauermeister

Zahnärzte

Walter Fritz GmbH & Co Horstring 10 76829 Landau Tel.: 06341/98630 Fax: 06341/986310

Küchengalerie Huppert GmbH Waldstraße 9 76879 Bornheim Tel.: 06348/1550 Fax: 06348/8873

Schuhgalerie Inh. Volker Laux Westbahnstraße 28 76829 Landau Tel.: 06341/919115 Fax: 06341-919116

Grabmale Stephan Hoffmann Ottostraße 3 76879 Knittelsheim Tel.: 06348/355 Fax: 06348/5868

Elektroinstallation

Hans-Peter Müller Mühlweg 16 76877 Offenbach Tel.: 06348/615755

Sozialdienste

Steuerberatung

Dres. Werling/Blechschmidt Konrad-Adenauer Straße 9 76877 Offenbach Tel.: 06348/97220 Fax: 06348/972230 www.dr-werling.de

Pflegen und Helfen Inh. Claudia Fürst Queichtalring 41 76877 Offenbach Tel.: 06348/919796 www.pflegen-helfen.de

Steuerberater-Partnerschaft Adrian & Beck Friedhofstraße 8 76877 Offenbach Tel.: 06348/959600 Fax: 06348-956020 www.adrian-beck.de

Zeltbau

Spenglerei-Dachdeckerei

Textildruck

Zimmermann

Thomas Koch Brühlfahrt 76877 Offenbach Tel.: 06348/93084

Rummel Siebdruck GmbH Am Weidensatz 29 76756 Bellheim Tel.: 07272/972010 Fax: 07272/75421 www.rummel-siebdruck.de

Franz Inser Jakobstraße 45 76877 Offenbach Tel.: 06348/6462 Fax: 06348/5819

Wingerter Johannes Am Brünnel 4 76877 Offenbach Tel.: 06348/7756 Fax: 06348/615163 www.elektro-wingerter.de Energie Energie Südwest AG Industriestr. 18 76829 Landau Tel.: 06341/2890 www.energie-suedwest.de Thüga AG Rheinhessen-Pfalz Am Gaswerk 1 76761 Rülzheim Tel.: 07272/92922000, www.gasweb.de juwi Service & Solutions GmbH Energie-Allee 1 55286 Wörrstadt www.juwi.de Fahrschule Wolfgang Baierlein Hochstadter Straße 2c 76877 Offenbach Tel.: 06348/940641 www.fahrschule-baierlein.de Fleischwarengroßhandel Freier & Hörner Im Schlangengarten 28 76877 Offenbach Tel.: 06348/8211 Fax: 06348/5820 www.freier-und-hoerner.de Friseur Martin Siegfried Obergasse 6 76877 Offenbach Tel.: 06348/5918

McDonald‘s Restaurant Johannes Kopp Straße 4 76829 Landau Tel.: 06341/959677

Gebäudetechnik Matz u. Jung GmbH Speyerer Straße 2 76829 Landau Tel.: 06341/98570 Fax: 06341/985780 www.matz-jung.de

Hermann Clauß Böhlweg 1 76877 Offenbach Tel.: 06348/6435 Fax: 06348/4255 Drogerie dm drogerie-markt GmbH & Co. KG Hornbachstraße 17 76879 Bornheim Tel.: 06348/919879 www.dm-drogeriemarkt.de

50

Optiker Brillen Hammer GmbH & Co. KG Obere Haupstraße 16 76863 Herxheim Tel.: 07276/8908 Fax: 07276/95010 Optik Uhren Waltenberger Hauptstraße 42 76877 Offenbach Tel.: 06348/5152 Fax: 06348/959000 Ökologischer Landbau Bioland Familie Gensheimer Hauptstraße 97 76877 Offenbach Tel.: 06348/919235 www.gemuesebau-gensheimer.de Parteien

Glas- und Gebäudereinigung Südpfälzische Gebäudereinigung - Rolf Osche Godramsteiner Straße 18 76829 Landau Tel.: 06341/4245 Heizung/Sanitär Koch u. Lauth GdBR Franz-Matt Str. 20 76877 Offenbach Tel.: 06348/8755 Fax: 06348/4365 Schnetzer GmbH Germersheimer Straße 64 76877 Offenbach Tel.: 06348/1878 Kaffeerösterein KFE Die Kaffeerösterei GmbH Maximilianstraße 2 76829 Landau Tel.: 06341/144141

Handball-News 2014/2015

Sportartikel / -geräte Geil Radsportfachgeschäft Raiffeisenstraße 9 76877 Offenbach Tel.: 06348/6106873 www.radsport-geil.de Eichi's Lauf Laden Marktstraße 2a 76870 Kandel Tel.: 07275/61540 www.eichislaufladen.de Statik Emil Hilzendegen Dipl.-Ing (FH) Mozartstraße 51 76877 Offenbach Tel.: 06348/6422 Fax: 06348/5176

Versicherungen Allianz Generalvertretung Harald Kopf Essingerstraße 47 76877 Offenbach Tel.: 06348/1521 Fax: 06348/5832 www.allianz.de Weingut Erich Benz Gerämmestraße 28 76879 Essingen Tel.: 06347/8160 Christian Butz Hauptstraße 194 76829 Hochstadt Tel.: 06347/476 Pfaffmann GbR Hauptstraße 43 67482 Böbingen Tel.: 06327/3663 Fax: 06327/960101 www.weingutpfaffmann.de

Volker & Josef Herle Neugasse 23 76877 Offenbach Tel.: 06348/7524

Rolf Pfeuti Im Schlangengarten 58 76877 Offenbach Tel.: 06348/5142 Fax: 06348/1350 Sonstige Edgar Schall GmbH Castrol Service Center Hochstadter Straße 12, 76877 Offenbach Voestalpine HTI GmbH & CoKG In den Bruchwiesen 11-13 76855 Annweiler GAFICON GmbH Im Ostpark 29 35435 Wettenberg

CDU - Thomas Mathäß 76877 Offenbach Tel.: 06348/972920 www.offenbach-queich.cdu.de Physiotherapie

Rehaktiv Achim Bullinger St. Christophorus Straße 4-6 76863 Herxheim Tel.: 07276/919450 Fax: 07276/919451 www.rehaktiv-herxheim.de

Modehaus Ernst Morlock Reiterstraße 6 76829 Landau Tel.: 06341/87688 Fax: 06341/20787

Brennstoffe

Flick Metzgerei u. Partyservice Essinger Straße 31 76877 Offenbach Tel.: 06348/302

Gaststätten/Restaurant

Bekleidung

Park u. Bellheimer AG Karl-Silbernagel Str. 20-22 76762 Bellheim Tel.: 07272/7010 Fax: 07272-701177 www.park-bellheimer.de

Metzgerei

Michael Koch Franz-Matt-Straße 4a 76877 Offenbach Tel.: 06348/8986 Fax: 06348/989361

Ursula Hecker - Transporte, Erdbewegungen Sunnerwiesen 10 76863 Herxheim Tel. 07276/988140

Brauerei

Wünstel Sonnenschutztechnik Albert-Einstein-Straße 15 76829 Landau Tel.: 06341-9876-790

Nageldesign Gaby Wagner Queichtalring 76 76877 Offenbach Tel.: 06348/6445

Piccola Italia Lise-Meitner-Straße 76829 Landau Tel.: 06341/9355466 www.piccolaitalia.de

Morio Jeans & Mode In den Weppen 21 76879 Bornheim Tel.: 06348/919156

Markisen

Remco van Strien Hermann Platz Straße 13 76877 Offenbach Tel.: 06348/7987 Soleil de Vie - Christian Chambon-Bergeron Albert-Einstein-Str. 6 (2.OG), 76829 Landau Tel: 06341/5590708 (Physio) & 5590709 (Osteo) Presse Rheinpfalz Verlag u. Druckerei GmbH & Co. KG Ostbahnstr. 12 76829 Landau Tel.: 06341/2810 Fax: 06341/281100 www.rheinpfalz.de Reifenservice CWI Reifenservice Hochstadter Straße 14 76877 Offenbach Tel.: 06348/919735 Fax: 06348/919736 www.cwi-reifenservice.de Reiseunternehmen Blesinger Reisen GmbH Moltkestraße 3 76829 Landau Tel.: 06341/144427 Schmierstoffe George Handels GmbH Waldstraße 10 76879 Bornheim Tel.: 06348/98240 Fax: 06348/982440

Handball-News 2014/2015

51


[ Wir sprechen südlich. ] Wir unterstützen den Sport in der Region.

www.sparkasse-suew.de Pass, Flanke, Tor – mit uns gehören alle zu den Gewinnern. Denn wir bringen die Region in Form: vom Einzelkämpfer bis zum Mannschaftssportler, vom Breiten- bis zum Leistungssport fördern wir Fairplay und Teamgeist. Durch unsere Spenden und Sponsorings ermöglichen wir zahlreiche sportliche Aktivitäten und geben den Vereinen in unserer Region die richtige Rückendeckung. Und bei all dem sind wir nicht nur Sponsor – sondern auch Fan. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

TV Offenbach Saison 2014/2015  

Saisonheft des Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich

TV Offenbach Saison 2014/2015  

Saisonheft des Turnverein 1886 e.V. Offenbach/Queich

Advertisement