Page 1

Bericht – Jahreshauptversammlung TSV Bindlach 2013 von Josef Stahl 1. Vorsitzender Karl-Heinz Maisel begrüßte die Anwesenden Vereinsmitglieder im Sportheim. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr stellte er fest, dass die Mitgliederzahl mit 983 fast konstant geblieben ist. Die größte der 10 Abteilungen stellt der Fußball mit 427, gefolgt von der Turnabteilung mit 264. Mitgliedern. Bedingt durch die insgesamt knappe Finanzsituation, konnten nur die notwendigsten Sanierungsmaßnahmen am und im Sportheim durchgeführt werden. Einzige größere, neue, aber schon lange notwendige Baumaßnahme stellt dagegen die Herstellung eines Kleinfeldrasenplatzes dar, was aufgrund von Eigenleistung günstig möglich war. Dadurch fiel aber diese Fläche als Festplatz für die Sportplatzkerwa 2012 weg. Obwohl schönstes Sommerwetter herrschte, wurde der Hartplatz als Festplatz von den Besuchern nicht angenommen. Deshalb muss sich für 2013 etwas ändern. Dazu wurde zum Kerwaorganisator 2013 bereits im Herbst Christian Brunner ernannt. Er plant den Festplatz auf den Parkplatz vor dem Sportheim zu verlegen. Dort lassen sich Zelt und Buden gut unterbringen. Auch Schatten von den Bäumen ist gegeben. Die Kerwa soll dadurch wieder deutlich attraktiver werden. Dazu wurden auch bereits bekannte Bands verpflichtet, was allerdings nur aufgrund der großzügigen Spende der Fa. SEL Elektro Schmidt und von Josef Bindl möglich wurde. Auch der Umstand, dass der TSV Bindlach heuer sein 110 Jähriges Vereinsjubiläum begeht, wird dadurch gebührend gewürdigt.. Die Berichte aus den zehn Abteilungen lagen für die interessierten Mitglieder wie immer in gedruckter Form aus. Sie können auch auf der Vereins-Homepage www.tsvbindlach.de detailliert nachgelesen werden. Nach dem Bericht der Kassierin und der Revisoren wurde die Vorstandschaft und der Vereinsausschuss entlastet. Da keine Vorstandswahlen anstanden ging der turnusgemäße Wahlvorgang des Vereinsausschusses zügig vonstatten. Nachdem Lisa Fischer nicht mehr zur Wahl stand, erklärte sich Kathrin Knörer bereit, die Turnabteilung künftig zu leiten. Sonst blieb der Vereinsausschuss personell unverändert. Schließlich kam man zu den Ehrungen langjähriger Mitglieder für 25 Jahre - Beetz Gerlinde, Hereth Marco, Hofmann Heinz, Hübner Florian, Christel, Kaiser Willi, Meyer Christoph, Pirkl Brigitte

Jung

für 40Jahre - Feulner Klaus, Hahn Bernd, Kögel Hans, Kolb Anita, Potzel Siegfried, Schirbel Heike, Weiß Harry, Wolf Thomas für 50 Jahre - Deschler Heidi, Fuhrmann Georg, Hereth Werner, Kögler Hartmut, Meyer Bernd, Reiß Horst


f체r 60 Jahre - Foth Norbert, Streng Klaus Da es keine W체nsche und Antr채ge gab, wurde die harmonische Hauptversammlung danach beendet.

die anwesenden Jubilare

60 Jahre Klaus Streng mit Karl-Heinz Maisel und 3. Vorsitzende Karin Meyer


Die neue Leiterin der Turnabteilung Kathrin KnĂśrer und FuĂ&#x;balljugendleiter und Kerwaorganisator Christian Brunner

3. Vorsitzende Karin Meyer und Kassierin Theresa Fischer


Turn- und Sport- Verein Bindlach e. V. __________________________________________________________________________ FUßBALL, TURNEN, TISCHTENNIS, SCHACH, TENNIS, THEATER, SKI, BASKETBALL, VOLLEYBALL, CORONAR - HERZSPORTGRUPPE

Gegründet 1903 Mitglied des BLSV

Bericht zur Lage der Seniorenfußballmannschaften des TSV Bindlach anlässlich der Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 15.03.2013 Während unsere 1. Mannschaft die Saison 2011/2012 auf dem 4 Tabellenplatz beendete mit einem ausgeglichenen Torverhältnis 60:50 und 50 Punkten, schaffte unsere 2. Mannschaft als Meister der A- Klasse 6 den Aufstieg in die Kreisklasse Bayreuth/Kulmbach. Dieses einzigartige und noch nie da gewesene Ereignis, Bindlachs erste Mannschaft in der Kreisliga, die zweite in der Kreisklasse, ist sicherlich auf eine gute Saison mit wenigen Verletzten und der sehr gute Arbeit vom Trainer Thomas Schröder zurückzuführen. Maßgeblich beteiligt und ein wichtiger Grund des Aufstieges, war sicherlich, dass die beiden Torjäger Ronny Hofmann und Markus Schoberth, jeder mit 32 Toren, diesen Erfolg unter Dach und Fach brachten. Beide waren auch gleichzeitig Torschützenkönige in der A- Klasse 6. Anzumerken ist noch dass bei 104 erzielten und 37 erhaltenen Toren unsere Hintermannschaft nicht unwesendlichen Anteil an diesem Erfolg hatte. Leider wurde die gute Platzierung unserer ersten Mannschaft verspielt, durch eine Rückrunde, bei der wir noch ganze 15 Punkte erspielten und damit die gute Vorrunde zunichte machten. Eine Saison in der eigentlich schon jeder, wenn’s auch keiner aussprach, die Bezirksliga im Auge hatte. So war auch in Saison 2011/2012 das Motto wieder aktuell „Außer Spesen nichts gewesen “. Man verspielte eigentlich gegen Mannschaften die eher hinten in der Tabelle angesiedelt waren. Trainer der ersten Mannschaft war so wie auch heute noch Michael Schreiber. Schreiber, ein Trainer mit Sachverstand, einen Trainer wie man ihn in diesen Ligen nicht oft hat. Schreiber, nicht nur ein Trainer was Übungseinheiten der Senioren anbelangt, sondern auch Fachmännischer Trainingsratgeber im Jugend- und Schülerbereich. Ich hoffe, der Verein, die Mannschaft arbeitet noch geraume Zeit mit Michael zusammen, auch wenn heuer der ersehnte Aufstieg wieder nicht klappen sollte. Anders bei unserer Kreisklassen Vertretung, unserer zweiten Mannschaft. Nachdem Thomas Schröder seinen Erfolg nicht selbst, wegen Beruflicher Belange, weiter wahrnehmen konnte, übernahm Schießwohl Udo das Kommando bei unserer zweiten Mannschaft. Aber man sieht dabei überdeutlich, dass es ist nicht mehr eine A- Klasse ist, in der wir kicken. So muss unsere zweite Mannschaft nicht nur gegen 14 erste Mannschaften spielen, wobei unter anderen Ramsenthal, Harsdorf, Lindau, Thurnau, Donndorf, Oberpreuschwitz dabei sind, sondern auch gegen die Mannschaft vom ATS Kulmbach, die in dieser Klasse das Maß aller Dinge ist. Erschwerend dazu ist auch die Einteilung in eine 18-zehner Liga, bei der gleich vier Mannschaften direkt absteigen und der fünft letzte in die Relegation geht. Heißt zusammengefasst, es wird noch verdammt schwierig den Klassenerhalt zu schaffen. Sehr schwierig, auch weil unser Torjäger Reger Kai eventuell verletzungsbedingt oder auch aus anderen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen wird, heißt für die aktiven nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern weiterhin Training, Training, Training. Alle Hoffnungen ruhen nun auf Altkicker Carsten Dressendörfer, der mit der eigentlich jungen Truppe, eventuell doch noch den Klassenerhalt sichert. Nur so, mit dieser Hoffnung, halten wir körperlich und mental (heißt im Kopf) mit. Es ist noch nicht alles verloren, aber mal ein Spiel wieder gewinnen müssten wir doch, sonst war es ein kurzer Besuch in der Kreisklasse. Auch vergangener Saison kamen aus der A – Jugend wieder 7 Spieler (Bernhart Kai, Körber Stefan, Maierleitner Johannes, Prokscha Mike, Schmidt Sebastian, Schüllner Florian, Wilfert Moritz) heraus, wobei aber nicht alle weiter Fußball spielten. So hoffe ich das trotz allem Bernhart, Schmidt und Wilfert noch einsichtig werden und wieder das kicken anfangen. Eingebaut in die erste Mannschaft wurden auch heuer wieder zwei Talente, nämlich Maierleitner und Körber. . Wenn auch alles recht rosig aussieht, der Schein trügt. Probleme bereiten uns hauptsächlich geeignete Betreuer/Trainer für die Jugend zu finden. Da ist ein Verein noch selbstständig im Jugendbereich, dass das so bleibt ist aber nicht so einfach. Keiner will seine Freizeit opfern, keiner auf das Fitnessstudio verzichten, nur nichts im Verein machen. Gott sei Dank, dass es einen Brunner Christian gibt, Schülerleiter und Jugendleiter. „Brunni“ kümmert sich in hervorragender Weise um die Jugend, ich behaupte es ist teilweise noch schwieriger als alles was mit Seniorenfußball zusammen hängt. Auch hoffe ich dass dieses Impulse für weitere Junge Vereinskameraden gibt. Es wird Zeit dass im Verein ein Neuer Wind weht, das aber kann nur durch junge, die Verantwortung übernehmen, geschehen. Stand in der Jugend, wer macht was, im Bericht des Jugendleiters Christian Brunner.


Baulich mussten wir das vergangene Jahr, wie auch schon ein Jahr vorher, etwas zurückstecken.. So konnten wir uns baulich nur auf das Nötigste beschränken, meistens Verschönerungsarbeiten wie sie jährlich immer anstehen. Heuer renovierten wir zwei Theatersaalwände, indem wir vorblendeten, um den immer wieder auftretenden Salpeter Ausblühungen entgegenzuwirken. Auch diese Arbeiten waren nur möglich, weil wir sie in Eigenregie ausführten. Mein besonderer Dank dafür an den „Bautrupp“ die Maurer, Maler, Bauwerker allgemein, an Rüschen (Jürgen Schmidt), Pattel (Johann Kraft), den Weissen (Weiß) Robert, Schekksen (Hans Lehner), Püttner Bernhart, Maierleitner Johannes sowie Hahn Rudi, Helmut Schmidt, Hahn Heinz, Habbi (Hartmut) Kögler. Begonnen haben wir den Kleinfeldplatz neben dem Allwetterplatz zu bauen. Die Arbeiten wurden wieder durch die Fa. Anton Küfner unentgeltlich ausgeführt, nur der Grassamen und das Wasser zum Bewässern schlugen alleine zu Buche. Was heißt bisher hat uns diese Aktion ca. 1000,00 €uro gekostet. Um auf dem Platz künftig zu spielen müssen Tore, Ballfangnetze, Eckfahnen angeschafft werden, was uns heuer mit ca. 2500,00 €uro belastet. Auch 2013 müssen wir wieder die Arbeiten nach Dringlichkeit ausführen, da auch bei uns wie in allen Instituten, Städten und Gemeinden sparen angesagt ist. Letztlich auch deswegen weil unsere Mitglieder in solchen Zeiten nicht zunehmen, sondern sich eher dezimieren und uns immer mehr die Mittel fehlen um alles Geplante durchführen zu können. So stehen weiterhin die Ausgaben, wie bereits in der letzten Jahreshauptversammlung erwähnt an. Die da wären, Wärmedämmung des Hauptdaches, Sanierung des Hartplatzes, eine geeignete Umzäunung desselben auf den Seiten zum Wald, eine Überdachung der Terrasse, die Erneuerung der beiden Ballfangnetze am Rasenplatz. Nicht gerechnet sind auch heuer wieder Ausgaben die durch unkalkulierbare Reparaturen und unaufschiebbaren Ersatzbeschaffungen anfallen. So gilt mein Dank, den Helfern rund um das Gelände und dem runden Leder, mit der Hoffnung dass das noch etliche Jahre so weiter geht und gut funktioniert, angefangen vom Platzwart Kögler, Romanus, Schiribetreuer Plinz, Kassenhausakteure Pattel (mit seiner Gesine) Ilona, Theresa, meinen Spielleitern Herbert Bauer, Hahn Heinz dem Verschönerungsrat Schmidt (Rüschen), Kraft (Pattel), Lehner, Weiß, Püttner, Hahn, Schmidt H., Wülfert R., Popp, unseren Wirts“ehe“paar Michael und Claudia die auch 2012/13 immer ein offenes Ohr für uns „Fußballer und Bauwerker“ hatten. Ebenso ist der Verein ohne seinen Sponsoren nicht überlebensfähig, um nur einige aufzuzählen: Schmidt Elektro, Kolb Bedachung, Baugeschäft Anton Küfner Bayreuth, Spitzel und Neise, Kranbetrieb Zeitler, SB –Sollecito und unser Bindl Josef. Der Gemeinde Bindlach mit Bürgermeister Kolb Gerald und den Gemeinderäten, die immer ein offenes Ohr für unseren TSV haben, sowie allen die mit Aktionen und Geldspenden direkt unsere Fußballjugend unterstützen, denen sei hiermit noch mal ein „Vergelt´s Gott“ und herzlichen Dank ausgesprochen. Bedanken möchte ich mich auch bei allen Trainern und Betreuern unserer Schüler- und Jugendabteilung. Herzlichsten Dank für die geleistete, nicht immer leichte, Arbeit. Hoffen wir, dass wir auch in der Neuen Saison für alle Schüler- und Jugendmannschaften genügend und geeignete Trainer und Betreuer haben. Es wird immer schwerer Mitglieder und Sportkameraden zu finden, die einen Teil ihrer Freizeit bei uns im Verein verbringen, ob als Aktive, Trainer, Betreuer oder für die Mithilfe bei Bauarbeiten.

Zum Schluss noch einen besonderen Dank an Christian Brunner, was Du zum jetzigen Zeitpunkt alles schaffst, machst und tust, ist mit Worten nicht aufzuwiegen. Herzlichsten Dank „Brunni“ für Dein Engagement. Peter Leicht, Bindlach, den 15.03.2013


Der Trainer hat das Wort. Anmerkungen von Michael Schreiber

Projekt „Jugend forscht ….. Teil 2“ Mit der Zielsetzung „ eigenen Nachwuchs“ in die Mannschaft zu integrieren, junge Spieler in die Verantwortung zu nehmen, diese sportlich weiter zu entwickeln und gute Platzierungen zu erspielen startete man in die Saison 2011/12.

Ergebnis: 1. Mannschaft erreichte Platz 4 in der Kreisliga 2. Mannschaft Aufstieg als Meister in die Kreisklasse Es stellt sich aber die Frage: „War es eine erfolgreiche Saison?“ „Wurde alle Ziele erreicht?“ Auf diese Fragen gibt es eine klare Antwort…… „Jain!!!“ Nimmt man den Aufstieg der 2.Mannschaft war dies ein sportlicher Erfolg. Nach guter Platzierung zur Winterpause (2.Platz), konnte man diesen Relegationsplatz zur Bezirksliga, mit der 1.Mannschaft, nicht halten und belegte einen guten 4. Tabellenplatz in der Kreisliga. Nach guter Sommervorbereitung startete man in die Saison 2012. Während unsere 1. Mannschaft durch schwankende Leistungen in die Saison fand, zog die 2.Mannschaft von Sieg zu Sieg. Schnell stellte man hier fest, dass sich unsere 2.Mannschaft nur selbst im Weg stehen könnte. Das Quartett das die A-Klasse bestimmte, kristallisierte sich schnell heraus. Nachdem sich die Berg und Talfahrt der 1.Mannschaft stabilisierte und vor Winterpause eine Siegesserie hingelegt werden konnte, fand man sich auf dem 2.Tabellenplatz wieder. Nun war um beide Mannschaften eine große Euphorie zu spüren….. Aufstieg mit beiden Mannschaften…..!!! Das Superjahr….!! Nun stand die Wintervorbereitung auf dem Plan. Erschreckend musste man feststellen, dass teilweise die Euphorie dazu führte, dass sich die Einstellung breit machte, das machen wir schon…. Ist doch klar,….. wir sind die Besten….. Was man vergaß, war die Tatsache, dass man sich den Erfolg schwer erarbeiten muss und man nichts geschenkt bekommt. Mangelnde Trainingsbeteiligung, schlechte Vorbereitung und ein immer weiter wachsender Zwiespalt unter den beiden Mannschaften führte dazu, dass das vorhandene Potential nicht abgerufen werden konnte. Das Osterwochenende war das wegweisende Wochenende für unsere Mannschaften. Durch drei Niederlagen unserer 1.Mannschaft verspielte man sich die gute Ausgangsposition. Jedoch war zu diesem Zeitpunkt nichts verloren. Direkte Konkurrenten befanden sich ebenfalls im Leistungstief, wovon sich diese weit besser und schneller erholten, als unsere junge Truppe. Mental angeschlagen glaubte man nicht mehr an das nun gesteckte Ziel und konnte daher auch die wichtigen Partien gegen Neudrossenfeld und Presseck nicht zwingt für sich entscheiden. So belegte nun unsere 1.Mannschaft zum Saisonabschluss den 4. Tabellenplatz. Auch unsere 2.Mannschaft kam ins Wanken. Richtungsweisend war hier das schon fast verlorene Spiel gegen Mistelgau. Erst kurz vor Schluss konnte die Partie noch zu unseren Gunsten gedreht werden. Das daraus wachsende Selbstvertrauen war nun zielführend. So konnte der Vorsprung über die Ziellinie gerettet werden und die 2.Mannschaft feierte ihren Aufstieg ausgelassen. Resümee: Aus sportlicher Sicht konnte man einen Teilerfolg verbuchen, wobei hier mehr drin gewesen wäre. Der immer stärker wachsende Zwiespalt innerhalb der Mannschaft sollte seine Spuren hinterlassen und war nicht Leistungsfördernd. Auch die von außen in die Mannschaft getragenen Unruhen hinterließen bei unserer jungen Truppe erhebliche Spuren. Die sogar den einen oder anderen dazu veranlasst haben, über einen Wechsel nachzudenken.


Jugend forscht …. weiter!! Nach überstandenen Feierlichkeiten hieß es nun wieder, Konzentration auf die neuen Aufgaben in der Saison 2012/13. Mit neuem Trainergespann Schreiber/Schießwohl startete man in die Sommervorbereitung. Während der gesamten Sommervorbereitung verspürte man, zum einen noch die Euphorie des Aufstieges und zum anderen den Frust der verpassten Chance. Im Trainingslager rückte die Mannschaft eng zusammen und fasste ihren Entschluss, die kommende Saison konsequenter zu nutzen und IHR gestecktes Ziel zu erreichen. Über unsere gesteckten Ziele wurde weit verbreitet in vielen Medien berichtet und war eher eine Last, als das es zur Leistungssteigerung bei trug. In den ersten Vorbereitungsspielen war schnell zu erkennen, dass durch die Neuzugänge und dem eigenen Nachwuchs (Mairleitner, Körber, Schmidt, Prokscha) viel Potential in beiden Mannschaften stecken würde. Alle Spieler integrierten sich schnell in das Team und zeigten hervorragende Leistungen. Durch die guten Leistungen in den Vorbereitungsspielen gestärkt, startete man in die Saison und erhielt mit beiden Mannschaften einen Dämpfer!! In der Kreisklasse startete man gegen Heinersreuth, hier gab es eine 0:3 Niederlage. Hier war man nach dem Aufstieg noch viel zu unerfahren. Die Heinersreuther nutzen ihre wenigen Chancen konsequent, unsere Jungs waren einfach zu brav. In die Kreisligasaison startete man gegen den BSC Saas Bayreuth und unterlag mit 0:2. Hier sah man den auf der Mannschaft lastenden Druck, der durch getätigte Erwartungshaltungen und Übermotivation der Spieler zu sehen war. In der Kreisklasse konnten dann in Folge Siege gegen Kasendorf, Kulmbach, Wartenfels und Neuensorg eingefahren werden. Dagegen standen knappe und unnötige Niederlagen aufgrund Unerfahrenheit, jugendlicher Unbekümmertheit und fehlender Konsequenz im Abschluss. So lag man nach dem 9ten Spieltag auf dem 7. Tabellenplatz. Nach sechs Niederlagen in Folge rutsche man in den Tabellenkeller und findet sich nach Abschluss der Vorrunde auf einem Abstiegsplatz wieder. Zunehmende Unzufriedenheit, Zwietracht, fehlende Trainingsbeteiligung, Fehleinschätzungen der eigenen Leistung sowie ein enormes Verletzungspech führten zu dieser Tabellensituation. Mit 17 Punkten liegt man gerade mal 3 Punkte vom rettenden Ufer entfernt, jedoch bedarf es einer enormen Kraft und Willensanstrengung den drohenden Abstieg zu vermeiden. Das Potential wäre vorhanden, nun muss gemeinsam an einem Strang gezogen werden um diese Situation zu meistern. Für die weitere Entwicklung, sowie Perspektivisch für unsere Jugend gesehen, ist der Verbleib in der Kreisklasse ein unbedingtes Muss!!! Also Jung auf geht’s!!! In der Kreisliga erholte sich die Mannschaft schnell von der Auftaktniederlage gegen den BSC Saas Bayreuth und siegte mit 10 Spielern in Gesees mit 3:1 und gegen Mistelgau zu Hause mit 5:0. In Kupferberg verspielte man einen bereits geglaubten Sieg, in weniger als 5 Minuten vor Ender der Partie, und spielte 2:2. Es folgten Siege gegen Presseck und 08 Kulmbach, ehe man glücklich und unter Mithilfe des Schiedsrichtergespannes zu Hause gegen Katschenreuth ein 0:0 über die Zeit rettete. Nun folgten 7 Siege in Folge, ehe man am letzten Spieltag vor der Winterpause eine verdiente 0:2 Niederlage gegen Gesees hinnehmen musste. So steht man ,seit dem 8ten Spieltag, auf dem 1.Platz und hat 3 Punkte Vorsprung vor dem engsten Verfolger Katschenreuth, sowie 5 Punkte vor Presseck. Beide Mannschaften sind die stärksten Verfolger und galten schon vor Beginn der Saison zu den heißesten Aufstiegskandidaten. Wie im Vorjahr hat man die Möglichkeit, den Aufstieg in die Bezirksliga zu realisieren. Wir hoffen, dass die Erfahrungen aus dem Vorjahr genügend Warnung sind, um das gesteckte Ziel zu erreichen.


Vorbereitung auf die Rückrunde………….. Die Wintervorbereitung war wiederholt durch das unbeständige Wetter ein Hemmnis und man konnte nicht das von den Trainern geplante Trainingspensum absolvieren. Unsere 2.Mannschaft hat noch mit den Nachwehen der Vorrunde zu kämpfen, hier zeichnet sich ein Aufwärtstrennt ab. Hier heißt es: „dran bleiben und 100% Einsatz“. Ähnlich wie im Vorjahr befindet sich die 1.Mannschaft in einer guten spielerischen Form, jedoch darf dies nicht dazu führen, dass alles auf die leichte Schulter genommen wird. Wie schnell man in ein Tief rutschen kann, zeigte im letzten Jahr der Zeitraum um Ostern, in dem man sein gesamtes Selbstvertrauen verspielte und den erhofften, möglichen Aufstieg nicht realisieren konnte. Auch hier heißt es: „100% Konzentration auf die bevorstehenden Aufgaben!“.

Zuschauer, Mitglieder, Freunde des runden Leders……

Nicht jeder Sieg sollte als selbstverständlich und jeder Punktverlust als Katastrophe angesehen werden!!!

Die Mannschaften benötigen eure Unterstützung!!!! Unterstützung bedeutet, dass man konstruktive Kritik übt zu jederzeit zu seinem Team steht und nicht nur in schönen Zeiten… alles getan wird, um die Stärken der Mannschaft auszunutzen die Mannschaften während dem Spiel anfeuert und nicht lautstark kritisiert

Spieler und Trainer respektiert!!!!!!!


Turn- und Sport- Verein Bindlach e. V. __________________________________________________________________________ FUßBALL, TURNEN, TISCHTENNIS, SCHACH, TENNIS, THEATER, SKI, BASKETBALL, VOLLEYBALL, CORONAR - HERZSPORTGRUPPE Gegründet 1903 Mitglied des BLSV

Bericht der Fußballschüler‐ und Fußballjugendabteilung  des TSV Bindlach zur Jahreshauptversammlung am  15.03.2013    Für die aktuelle Saison 2012/2013 sind beim TSV Bindlach insgesamt 9 Jugendmannschaften zum Spiel‐ betrieb gemeldet. Von den G‐ bis zu den A‐Junioren geht je mindestens eine Mannschaft für den TSV  Bindlach auf Punktejagd, was heutzutage bzw. im Fußballkreis Bayreuth ziemlich selten geworden ist.  Vor allem als Verein mit einer eigenständigen Jugendarbeit und ohne Anschluss an eine JFG, sind trotz‐ dem alle Altersklassen mit mind. je einer Mannschaft besetzt. In den einzelnen Mannschaften nehmen  zurzeit am Trainings‐ und Spielbetrieb insgesamt 138 Kinder und Jugendliche regelmäßig teil! Die Zahl  schwankt natürlich immer etwas, da einzelne Kinder/Jugendliche neu hinzukommen oder aber auch  schon in diesem recht jungen Alter die Fußballschuhe wieder an den Nagel hängen und sich für eine an‐ dere Freizeitbeschäftigung entscheiden.   

Zu den einzelnen Jugendmannschaften:    A‐Junioren: 

Willi Neuß Trainer

Holger Keck Betreuer

Florian Hochmuth Co-Trainer

Nachdem die letzte Saison 2011/2012 in der A‐Junioren Kreisliga mit dem 11. Platz und 13 Punkten be‐ endet wurde stand sportlich eigentlich der Abstieg an. Aber durch einen glücklichen Zufall konnten wir  trotzdem mit unseren A‐Junioren in der Kreisliga verbleiben. Aktuell steht man mit 9 Punkten bei noch  13 auszutragenden Partien auf dem 11. Platz. Da in diesem Jahr aber bis zu 4 Mannschaften aus dieser  13er‐Liga absteigen, liegt in der Rückrunde noch ein hartes Stück Arbeit vor unseren Jungs. Es ist in die‐ ser Saison aber auch fast noch alles möglich, da vom 7. bis zum 13. Platz die Mannschaften durch ledig‐ lich 7 Punkte getrennt sind. Als Erinnerung: in der vergangenen Winterpause standen wir mit nur einem  Punkt da! Deswegen sind wir durchaus positiv gestimmt, dass der Klassenerhalt dieses Jahr auch sport‐ lich geschafft wird. Weiterhin konnte die Mannschaft beim diesjährigen Pokal der A‐Jugend des Fußball‐ kreises Bamberg/Bayreuth erfolgreich teilnehmen, und zog erst im Halbfinale! gegen die JFG Neubürg  mit 5:1 den Kürzeren. 

1


Bericht der Fußballschüler‐ und Fußballjugendabteilung 2013                     

Erfreulich ist auch, dass aus der letztjährigen A‐Junioren‐Mannschaft fast alle Spieler des Jahrgangs 1993  (Hannes Mairleitner, Stefan Körber, Florian Schüllner, Mike Prokscha, Sebastian Schmidt) erfolgreich bei  der 1. und 2. Mannschaft integriert werden konnten. Bemerkenswert ist, dass manch ein Spieler aktuell  aus der 1. oder 2.  Mannschaft schon gar nicht mehr weg zu denken ist. Dies alles ist aber nur möglich,  da in den letzten Jahren die jungen Spieler sehr gut in den Herrenmannschaften aufgenommen wurden  und wir mit Michael Schreiber einen Trainer haben, der es immer wieder versteht auch diese Spieler zu  motivieren und in die beiden Mannschaftsverbunde einzubauen. Das alles ist nicht selbstverständlich!  Aber es muss ein Ziel des TSV Bindlach sein, eine gute Jugendarbeit zu betreiben und junge Eigenge‐ wächse in beide Herrenmannschaften zu integrieren. Dies ist fast die einzige Möglichkeit über längerer  Zeit erfolgreich mit unseren beiden Mannschaften zu sein.  Im vergangenen Sommer beendete Benno Graef nach zwei Spielzeiten sein Traineramt bei der A‐ und B‐ Jugend. Auch  Charly Knörer beendete nach erneuten vier Jahren seine Tätigkeit als Betreuer der A‐ Junioren. Natürlich wären wir froh wenn beide noch eine Saison drangehängt hätten, aber man muss  auch verstehen, dass Benno als Spieler und Kapitän der 1. Mannschaft  noch eine wichtige Funktion hat,  und deshalb die letzten beiden Jahre teilweise sieben Tage die Woche auf dem Fußballplatz stand und  deswegen auch mal eine Auszeit braucht. An dieser Stelle möchten wir Beiden nochmal vielen Dank für  Ihre sehr gute Arbeit in den letzten Jahren sagen.  Aus diesem Anlass wurde die Mannschaft im Sommer von Willi Neuß und Holger Keck übernommen.  Holger ist beim TSV schon ein alter Hase und stand auch schon bei fast allen Jugendmannschaften in den  letzten Jahren an der Linie. Da Holger seit Kurzem etwas ruhiger treten muss ist ganz aktuell Florian  Hochmuth zu den A‐Junioren dazu gestoßen. Auch Florian ist kein Unbekannter beim TSV, er trainierte  unter anderem in den vergangenen Jahren bereits die C‐ und B‐Jugend und kennt somit eigentlich fast  alle Spieler. Durch seine Rückkehr zu den A‐Junioren erhoffen wir uns auch nochmal einen Motivations‐ schub, was in Richtung Klassenerhalt natürlich ganz wichtig sein wird.  B‐Junioren:   

Florian Frank Trainer

Tony Ruckriegel

Co-Trainer

Patrick Schreiber Co-Trainer

Bei den B‐Junioren verlief die vergangene Saison ähnlich wie bei den A‐Junioren. Mit nur einem Punkt  aus 18 Spielen beendete man die Saison auf dem 10. Platz (von 12 Mannschaften) und wäre somit wie  die A‐Jugend sportlich abgestiegen. Aber auch bei der B‐Jugend konnte man durch einen glücklichen  Zufall in der Kreisliga verbleiben. In der aktuellen Saison belegt man mit 4 Punkten den letzten Platz.  Wobei auch hier das Gleiche wie bei den A‐Junioren gilt – fast alles ist noch möglich! Deswegen hoffe ich  auch hier, dass dieses Jahr sportlich der Klassenerhalt geschafft wird.  Da Florian Hochmuth beruflich bedingt die letzte Saison nicht als B‐Jugend‐Trainer beenden konnte,  wurde ab dem Winter die B‐Jugend auch von Benno gecoacht und trainiert.  Seit dem Sommer haben Florian  Frank und Tony Ruckriegel (beide Spieler der 2. Mannschaft) die B‐ Jugend übernommen. Ganz aktuell ist noch Patrick Schreiber (auch Spieler der 2. Mannschaft) hinzuge‐ stoßen um einfach die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen und weil es ein Wunsch von einigen  Spielern gewesen ist. Patrick versteht es, trotz seines jungen Alters die Spieler richtig zu motivieren. Wir  hoffe auch hier, dass es einen Motivationsschub für die Mannschaft gibt und das Ziel Klassenerhalt ge‐ schafft wird. 2


Bericht der Fußballschüler‐ und Fußballjugendabteilung 2013                     

C‐Junioren:  

Reiner Gebauer Trainer

Im vergangenen Winter übernahm mit Carolus Fischer ein alter Bekannter die C‐Junioren. Am Anfang  erschienen hier teilweise nur 4 Spieler zum Training, aber nachdem sich bei den Spielern rumgespro‐ chen hatte, dass wieder ein gutes Training abgehalten wird, wurden es von Woche zu Woche wieder  mehr Spieler. Leider wurde die Saison aber nur mit dem letzten Platz und 5 Punkten in der Kreisklasse  abgeschlossen und somit stieg die C‐Jugend in die Gruppe ab.  Im Sommer standen wir vor der Entscheidung, die C‐Jugend evtl. sogar abmelden zu müssen, da wir au‐ genscheinlich nicht genügend Spieler für eine Großfeldmannschaft zusammen bekommen hätten. Auch  konnte am Anfang kein Trainer gefunden werden, da die beiden Trainer die bereits zugesagt hatten,  wieder abgesprungen waren. Zum Glück erklärte sich mit Reiner Gebauer ein erfahrener Fußballer be‐ reit, die C‐Jugend als Trainer zu übernehmen. Nach vielen Gesprächen mit den Jungs und durch „hoch‐ schieben“ von sechs älteren D‐Jugend‐Spielern, konnte trotzdem eine Mannschaft gestellt werden.  Nachdem die Vorbereitung relativ spät startete, wurden es mit der Zeit wieder mehr Spieler, nachdem  sich auch hier wieder herumgesprochen hatte, dass ein guter Trainer an der Seitenlinie steht. Reiner hat  nun teilweise bis zu 22‐Mann zum Training. Trotz vieler Gespräche konnte für die C‐Jugend immer noch  kein 2. Mann als Unterstützung für Reiner gefunden werden und Reiner steht, wie oben schon geschrie‐ ben, mit bis zu 22 Mann allein beim Training. Da Reiner uns bereits mitgeteilt hat, dass er im Sommer  nicht mehr als Trainer zu Verfügung steht, möchten wir an dieser Stelle schon mal Danke für Reiners  Arbeit und seinen Einsatz sagen!  Die C‐Jugend belegt in der aktuellen Saison mit 7 Punkten den 9. Platz.    D‐Junioren:   

Sebastian Kögler Trainer

Ronny Hofmann Trainer

Bei den D‐Junioren stehen mit Sebastian Kögler (Spieler der 1. Mannschaft) und Ronny Hofmann zwei  gestandene Fußballer mit Sachverstand an der Außenlinie. Beide trainieren den Jahrgang bereits seit  Dezember 2011 und sind nach Ablauf der vergangenen Saison mit ihrer Mannschaft von den E‐Junioren  zu den D‐Junioren gewechselt.   Aktuell belegt die D‐Jugend in der Gruppe mit 9 Punkten den 8. Platz, wobei hier durchaus noch Luft  nach oben ist.    3


Bericht der Fußballschüler‐ und Fußballjugendabteilung 2013                     

E1‐Junioren:  

Jens Grundhauser

Olli Fahsold Trainer

Betreuer

Sven Feulner Betreuer

Die E1‐Junioren werden von Olli Fahsold trainiert. Olli wird dabei von Jens Grundhauser und Sven Feul‐ ner unterstützt. Ähnlich wie bei den D‐Junioren wird die aktuelle E1‐Junioren‐Mannschaft schon seit  mehreren Jahren von diesem Trio trainiert und betreut.  Olli organisiert immer wieder Aktivitäten für die Jungs auch außerhalb des Fußballplatzes um somit den  Zusammenhalt und das Mannschaftgefühl immer wieder zu stärken. Im letzten Jahr durfte die E‐Jugend  z.B. beim Basketball‐Nationen‐Cup in Bamberg die Einlaufkids stellen. Gleiches durften Sie kurz nach  Weihnachten bei einem Eishockeyspiel des EHC‐Bayreuth machen.  Im April diesen Jahres wird die E1‐Jugend an einem sehr gut besetzen internationalen Turnier in Tsche‐ chien  teilnehmen – wir wünschen der Mannschaft jetzt schon viel Erfolg für dieses Turnier!  Die Herbstsaison konnte mit 18 Punkten und einem sehr guten 3. Platz beendet werden. Kleine Wer‐ mutstropfen waren die beiden Spiele gegen den TSV St. Johannis wobei hier die Verantwortlichen der E‐ Jugend des TSV St. Johannis anscheinend nur durch Erfolg getrieben wurden und es zu einigen unschö‐ nen Szenen am Fußballplatz kam. Das Ganze wurde nach dem Hinspiel mit einem sehr fragwürdigen  Bericht auf der Homepage des TSV St. Johannis noch auf die Spitze getrieben. Für die Frühjahrssaison  konnte eine Einteilung in eine andere Gruppe ohne die Kanzer erwirkt werden, was unter anderem auch  der Wunsch des FSV Bayreuth war.  E2‐Junioren:   

Giuseppe Sollecito

Trainer

Bernd Opel Betreuer

Die aktuelle E2‐Junioren‐Mannschaft besteht aus der letztjährigen F1. Da es im Sommer hier Probleme  mit den Trainer‐ und Betreuer‐Team gegeben hatte, und die Eltern nicht bereit waren mit dem Trainer  weiter zu machen musste hier ein neues Team gefunden werden.   Seit dem Sommer wird die Mannschaft nun von Giuseppe Sollecito (Baggio) trainiert. Als Betreuer steht  ihm Bernd Opel zur Seite.  Baggio hat den TSV Bindlach im Sommer leider als Spieler verlassen und schnürt die Fußballschuhe jetzt  für den SV Heinersreuth. Trotzdem hat sich Baggio bereit erklärt, eine Jugendmannschaft bei uns zu  übernehmen und das auch mit tollen Erfolg und zur Zufriedenheit aller Beteiligten.  Die vergangene Herbstsaison wurde mit 12 Punkten aus 8 Spielen auf dem 3. Platz beendet.       4


Bericht der Fußballschüler‐ und Fußballjugendabteilung 2013                     

F1‐Junioren:  

Ramazan Ülker

Nicole Höreth Betreuerin

Trainer

Unsere F1‐Jugend Mannschaft wird von Ramazan Ülker (Rambo) trainiert und von Nicole Höreth be‐ treut. Rambo hat diesen Jahrgang nun auch schon seit mehreren Jahren und wechselt mit dem Jahrgang  immer in die entsprechenden Altersklassen.  In der Hallensaison konnten die F1‐Junioren die Hallenlandkreismeisterschaften für sich entscheiden  und durften somit in der Oberfrankenhalle als Landkreissieger gegen den Stadtmeister antreten. Dieses  Spiel wurde leider unter Mithilfe des Schiedsrichters unglücklich verloren. Als Landkreissieger war man  aber für Hallenkreismeisterschaften des Fußballkreises Bamberg/Bayreuth am 3. März diesen Jahres in  Ebensfeld qualifiziert. Die F1‐Junioren erreichten hier einen sehr guten 4. Platz, wobei bei diesem Tur‐ nier der Stadtmeister, FSV Bayreuth, nur den letzten Platz erreichen konnte. 

F2‐Junioren:  

Wolfgang Eimert

Pèer Beuth Trainer

Trainer

Nachdem es auch bei den F2‐Junioren Probleme mit dem Trainer und den Eltern gegeben hatte, werde  diese nun von Wolfgang Eimert und Pèer Beuth trainiert. Beide sind Väter von Spielern dieser Mann‐ schaft.  An der Winterarbeitstagung der G – E‐Junioren wurde uns Vereinsvertretern mittgeteilt, dass alle F2‐ Junioren Mannschaften ab der Frühjahrsaison in Form der Fair‐Play‐Liga spielen müssen. Bei dieser Form  wird ohne Schiedsrichter gespielt und die Kinder entscheiden selbst und wechseln auch selbst. Des Wei‐ teren müssen die Eltern und Fans sich mindestens 15 Meter vom Spielfeld entfernt aufhalten. An der  Sommertagung im vergangen Jahr wurde noch eine freiwillige Teilnahme an dieser Spielform abgefragt,  aber nachdem sich keine Vereine dazu bereit erklärt hatten wurde von BFV in München beschlossen,  dass im Spielkreis I (Bayreuth) die Fair‐Play‐Liga für alle 2ten F‐Jugend‐Mannschaften eingeführt wird.  Quasi als Versuchskaninchen für den BFV. Leider wurden seitens des BFV auch noch so gut wie keine  Infos zur Verfügung gestellt. Deswegen sind alle Beteiligten ganz gespannt, wie alles ablaufen wird wenn  in knapp drei Wochen die Frühjahrssaison startet.        5


Bericht der Fußballschüler‐ und Fußballjugendabteilung 2013                     

G‐Junioren:  

Chris Seebauer Trainer

Die G‐Junioren werden seit vergangenem Sommer von Chris Seebauer trainiert. Ihm zur Seite stand Mi‐ chael Zeitler als Betreuer. Leider hat uns Michael Zeitler vor kurzem seinen Rücktritt als Betreuer der F‐ Junioren mitgeteilt, da es immer wieder Probleme mit verschiedenen Eltern der Spieler gegeben hatte.  Hier steht bei manchen Eltern anscheinend nicht die Freizeitbeschäftigung des eigenen Kindes im Vor‐ dergrund, was natürlich sehr schade ist und es kostet allen Beteiligten immer wieder viel Kraft und Zeit  die natürlich sinnvoller eingesetzt werden könnte.  Da nächste Woche wieder ein Elternabend mit den G‐Jugend‐Eltern ansteht, können wir hier noch nicht  genau sagen wie es weiter gehen wird.  An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Micha Zeitler für seine Arbeit! Er hat uns aber mittgeteilt, dass  er dem Verein auch weiterhin noch zur Verfügung steht und gerne bereit ist, wieder ein Ehrenamt zu  übernehmen!     

Was sonst so gelaufen ist:      Bärencup:  Auch dieses Jahr wurde wieder erfolgreich der Bärencup im Januar diesen Jahres in der Bärenhalle ab‐ gehalten. Es wurden in insgesamt 10 Turnieren 184 Partien absolviert und 602 Tore erzielt. Vielen Dank  nochmal an alle Helfer die dies möglich gemacht haben.    Sommerturnier:  Im vergangenen Sommer wurde ein kleines 2‐tägiges Turnier der E‐ und F‐Jugenden am Schulsportplatz  abgehalten, da zu diesem Zeitpunkt unser Rasenplatz gesperrt war. Wenn alles gut läuft, werden wir in  diesem Jahr mit den Kleinfeldmannschaften nicht mehr auf den Schulsportplatz ausweichen müssen und  können das neu angelegte Kleinfeldspielfeld in Betrieb nehmen.    Trainerausbildung:  Mit Michael Schreiber haben wir einen sehr qualifizierten Trainer der 1. Mannschaft der auch immer  wieder den Jugendtrainern unterstützend zur Seite steht. Es wurden in der Vergangenheit von Michael  Trainingseinheiten in den einzelnen Jugendmannschaften abgehalten um die Trainer weiterzubilden und  zu schulen. Des Weiteren hat Michael auch schon verschiedene Themen theoretisch aufbereitet und  damit den Jugendtrainern einen Teil seines Wissens weitervermittelt. Das Alles ist eine sehr gute Sache  und kann uns in der Jugendarbeit nur weiter nach vorne bringen. Aber dies ist keine Selbstverständlich‐ keit, da Michael mit der 1. und 2. Mannschaft eigentlich schon genug um die Ohren hat. Deswegen an  dieser Stelle auch nochmal vielen Dank Michael, für deine Unterstützung und Arbeit bei den Jugend‐ mannschaften!        6


Bericht der Fußballschüler‐ und Fußballjugendabteilung 2013                     

Ausblick:   Für dieses Jahr sind auch schon wieder einige Fahrten und Turniere der einzelnen Mannschaften ange‐ dacht. Auch werden wir evtl. dieses Jahr ein größeres Kleinfeldturnier am Sportgelände des TSV Bindlach  abhalten.    Wir werden versuchen, für die kommende Saison wieder alle Jugendmannschaften von den G‐ bis zu  den A‐Junioren mit je mindestens einer Mannschaft zu melden. Mit der ein oder anderen Mannschaft  könnte sich das in den unterbesetzen Jahrgängen doch als relativ schwierig erweisen. Doch auch hier  sind wir recht zuversichtlich.    Nach dieser Saison werden 11 Spieler altersbedingt die A‐Junioren verlassen müssen und rutschen somit  in den Herrenbereich nach. Hier wird es auch wieder die Aufgabe der Verantwortlichen sein möglichst  alle Spieler halten zu können und in die beiden Herrenmannschaften zu integrieren.   

Fazit:   Im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass es immer schwieriger wird geeignete Personen, welche als  Trainer oder Betreuer in den einzelnen Jugendmannschaften fungieren, zu finden. Hinzu kommt in den  unteren Mannschaften vermehrt das Problem mit den Eltern. Geredet und gewusst ist sofort immer  alles, aber ein offizielles Amt mit Verantwortung möchten nur wenige übernehmen. Unsere Jungendar‐ beit funktioniert aber nur, wenn alle Eltern zusammen an einem Strang ziehen. Dies ist aber nicht immer  möglich, da sich einige Eltern untereinander nicht verstehen und es deswegen immer wieder zu Proble‐ men während der Saison und bei den Mannschaftseinteilungen kommt. Das alles kostet den Verant‐ wortlichen immer wieder viel Kraft, Energie und Zeit, welche eigentlich viel sinnvoller eingesetzt werden  könnte!     Nach Gesprächen mit Funktionären von anderen Vereine mit Anschluss an eine JFG, wäre einiges evtl. in  einer JFG leichter (Platzbelegung, geeignete Trainer, …), aber dennoch muss das Ziel des TSV Bindlach  die eigenständige Jugendarbeit bleiben!!! Bei den Gesprächen wird immer wieder deutlich, dass nicht  alles Gold ist was glänzt. Gerade in Bezug auf die Herrenmannschaften kann man aus den Gesprächen  erfahren, dass in einigen Jahren sogar ganze Vereine fusionieren werden müssen, um eine Herrenmann‐ schaft stellen zu können. Und dies kann und darf nicht das Ziel des TSV Bindlach sein!!!    

Vielen vielen Dank an alle Trainer und Betreuer der Jugendmannschaften!     Vielen Dank auch an alle Organisatoren/Helfer im Hintergrund!     Vielen Dank auch an alle Sponsoren und Gönner der Jugendarbeit!!!     Ohne EUCH ALLE wäre die Jugendarbeit in dieser Form nicht möglich!    Ständig aktuelle Infos zu den einzelnen Jugendmannschaften findet Ihr auf den Fußballerseiten unserer  Homepage: www.tsvbindlach.de (Dafür vielen Dank an Josef Stahl!)    Erstellt im März 2013  Christian Brunner, Schülerleiter TSV Bindlach  7


Jahresbericht 2012/2013 der Theaterabteilung Bindlach,

März 2013

Die Kaffeestube bei der Bären-Kerwa wurde auch im Jahr 2012 wieder von der Theaterabteilung ausgerichtet. Die Kaffeeküche erfreute sich regen Zuspruchs und die angebotenen Kuchen und Torten konnten komplett ausverkauft werden. Ende September 2011 begannen die Leseproben für das neue Stück „Hilfe, meine Eltern ziehen bei mir ein“ von Erich Koch. Im Oktober, November und Dezember fanden die Proben auf der Bühne statt. Das Bühnenbild wurde von Wolfram Bröder erstellt, für die Technik zeichneten Thomas Wilfert und Maximilian Meyer verantwortlich. Die Aufführungen des Stückes „Hilfe, meine Eltern ziehen bei mir ein“ waren ein großer Erfolg. Der 3-Akter wurde von den 7 Darstellern mit viel Engagement und Spielfreude überzeugend auf die Bühne gebracht. Es wurden 9 Vorstellungen aufgeführt. Die Aufführungen fanden am 05.01., 11.01., 12.01., 18.01., 19.01., 26.01., 27.01., 01.02. und 02.02.2013 statt. Auch unsere, inzwischen schon traditionelle Nachmittagsvorstellung (diesmal am 05.01.13) für die Bindlacher Seniorenheime fand wieder begeisterten Zuspruch. Erstmalig wurde der gesamte Kartenvorverkauf von der Theaterabteilung (mit Unterstützung durch Herrn Karl-Heinz Maisel) in Eigenregie durchgeführt. Der Vorverkauf fand 3 x in der Woche, jeweils am Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 18.00–20.00 Uhr – während der Aufführungszeit jeweils am Freitag von 18.00 – 20.00 Uhr - statt. Dank des großen Engagements unserer Kassiererin Sigrun Popp, zusammen mit Ihrem Ehemann Helmut, gestaltete sich dieser Ablauf reibungslos. Zur Premiere unserer diesjährigen Theatersaison wurden zwei unserer Stammspielerinnen offiziell verabschiedet. Sigrun Popp stand 35 Jahre und Brigitte Assmann 10 Jahre als aktive Spielerin für den TSV Bindlach auf der Bühne. In diesen Jahren trugen sie entscheidend dazu bei, dass die Theaterabteilung des TSV Bindlach über die Grenzen unserer Gemeinde hinaus bekannt und beliebt wurde. Besonders Sigrun Popp wurde in den 35 Jahren ihres Mitwirkens bei der Theaterabteilung bekannt für ihre Darstellung resoluter Frauencharaktere, bei der Männer oft den Kürzeren zogen. Wir bedanken uns bei beiden für ihren großen Einsatz während dieser Zeit. Unsere Sigrun Popp blieb der Theaterabteilung aber weiterhin hinter den Kulissen als Unterstützung bei der Regiearbeit eine große Hilfe und kümmerte sich wie immer verantwortungsvoll um die Kasse der Abteilung. Die Theaterleitung bedankt sich bei allen Spielern und Helfern hinter der Bühne für das Engagement sowie die Unterstützung während der Aufführungen.

Theaterleitung


Bericht der TSV Schachabteilung zur Jahreshauptversammlung 2013

Die Schachabteilung TSV Bindlach-Aktionär kann sich über eine sehr erfolgreiche Spielsaison 2012/13 freuen. Bei zahlreichen Wettkämpfen mit vier Seniorenmannschaften (2. Bundesliga Ost, Landesliga Nord, Bezirksliga Ost und Kreisliga B) und einer U14-Jugendmannschaft haben unsere Schachaktiven die Bindlacher Vereinsfarben weit über die Grenzen Frankens hinaus gut vertreten. Aufgrund des von der Schachabteilung geleisteten Beitrags zur Integration von Migranten darf sich der TSV zu den anerkannten Stützpunktvereinen in Bayern zählen. Der Dank der Abteilungsführung für die kooperative Zusammenarbeit und Unterstützung geht an alle Vorstandschaften und Ausschussmitglieder des Turn- und Sportvereins Bindlach. Neben dem sportlichen Engagement und Können bedarf es für dauerhaften Erfolg der vielfältigen Förderung durch wohlwollende Personen und Einrichtungen. In diesem Sinn ist die langjährige Unterstützung durch die Gemeinde Bindlach, unserem Landrat Herrmann Hübner und Herrn Bürgermeister Gerald Kolb hervor zu heben. Der Bindlacher Schachsport auf dem bisherigen sportlichen Niveau sowie kontinuierliche Jugendarbeit werden durch das fortgesetzte finanzielle Engagement unseres Hauptsponsors Bernd Förtsch (Börsenmagazin-Herausgeber/Kulmbach) ermöglicht. Der besondere Dank des Abteilungsleiters Heinz Thiem (MF/3) für ihre tatkräftige Unterstützung gilt Klaus Mühlnikel (Logistik 2. BL, MF/4, Integrationsbeauftragter), Jürgen Delitzsch (stellv. Abteilungsleiter, MF/1, Jugendtrainer, Schulschach- und Pressereferent), Sigfried Kornitzky (MF/Jugend, Jugendleiter), Jörg Heimerdinger (MF/2. und ÜL), Michael Walberer (Materialwart), Michael Schöpf (Webmaster), Sebastian Strätker (ÜL), Tobias Pfadenhauer (Jugendtrainer) und Benjamin Opitz (Jugendtrainer). Mannschaftsreport Unsere Zweitligamannschaft ist nach 6. Spielrunden in der Tabellenspitze in der zweithöchsten deutschen Liga und kann durch Erfolge in den nächsten Runden sogar noch die Meisterschaft schaffen. Für die Gewährleistung der reibungslosen Wettkampforganisation in der 2. Bundesliga Ost zeichnen unser Mannschaftsführer Jürgen Delitzsch sowie Organisator Klaus Mühlnikel verantwortlich. Die Reserve strebt mit ihrem „Kapitän“ Jörg Heimerdinger in der leistungsstarken Landesliga Nord erneut den Ligaerhalt an. Team 3 steht in der Bezirksliga Ost mit MF Heinz Thiem im vorderen Tabellendrittel und hat mit Abstieg nichts zu tun. In der „Vierten“ dürfen unsere Nachwuchstalente durch ihren Einsatz unter der Anleitung von Siggi Kornitzky erste Turniererfahrung zu sammeln.


-2-

Jugendtraining / Übungsabend Unter der Betreuung von Jugendleiter Siggi Kornitzky und Jugendtrainer Jürgen Delitzsch findet das Training donnerstags von 18.00 h bis 19.30 h in den renovierten Räumen des TSV Sportheims statt. Besonders erfreulich dabei ist die regelmäßige Teilnahme von zahlreichen Nachwuchstalenten aus den Schulen von Bindlach und Bayreuth. Zusätzlich können sich besonders motivierte Schachschüler zweimal im Monat an einem Spezialtraining in kleiner Gruppe beteiligen. Zielsetzung dieses Kaders ist die Formierung und Förderung einer Jugendmannschaft und intensive schachsportliche Vorbereitung der Teilnehmer für die Turnierteilnahme auf oberfränkischer und bayerischer Ebene. Die Erwachsenen treffen sich jeden Donnerstag ab 20 Uhr zum Übungsabend.

Schulschach und Förderung Breitensport Im Bereich Breitensport und Talentsichtung sind Schulschachreferent Jürgen Delitzsch an fast allen Bayreuther Grundschulen sowie Klaus Mühlnikel an den Schulen von Bindlach, Goldkronach, Bad Berneck und Weidenberg mit der Leitung und Organisation von Schulschach AG`s betraut. Ziel dabei ist es, talentierte Kinder zu erkennen, zu motivieren und in Abstimmung mit den Eltern schließlich in den Trainingsbetrieb im Verein erfolgreich zu integrieren. Schulschachcup für Vierermannschaften Im März 2012 organisierte die Schachabteilung in der Bindlacher Bärenhalle den Schulschach-Cup unter Beteiligung von 28 Mannschaften. 2. Schulschachmeisterschaften für Stadt und Landkreis Bayreuth Guten Zuspruch fand die Schulschach-Einzelmeisterschaften der Stadt und des Landkreises Bayreuth. Die Veranstaltung wurde in Kooperation zwischen der Volksschule Goldkronach und der Schachabteilung TSV Bindlach-Aktionär im Juli 2012 ausgerichtet. Pünktlich zum vereinbarten Wettkampfbeginn folgten fast hundert Schüler aus 10 Grundschulen der Einladung zu den EinzelMeisterschaften. Mit von der Partie waren Schüler von Meyernberg, St. Georgen, St. Johannis, Herzoghöhe, Luitpoldschule, Montessori-, Graserschule sowie aus dem Landkreis die Volksschulen Bindlach, Goldkronach und Ahorntal. Hier waren drei Bindlacher Schachschüler recht erfolgreich und holten in den Jahrgangsklassen durch Maik Ebel ungeschlagen den Siegerpokal für die 2. Klasse. Tino Kornitzky, als einziger Spieler mit 5 Siegen aus 5 Partien, gewann den Pokal für die 4. Klasse und wurde von Herrn Hartmut Koschyk besonders ausgezeichnet. Etwas unglücklich auf Platz fünf landete hier Alexander Aschoff, der den direkten Vergleich gegen Tino verlor und nur aufgrund der schlechteren Wertung mit 4 Punkten das Treppchen verpasste.


-3-

Zukunftsplanung Simultanschach Mitte März veranstaltet die Schachabteilung ein Simultanturnier für Erwachsene und Schüler an dreißig Brettern im Autohaus Karadas/Wolfsbach. 1.Jugend-Schnellschachturnier im TSV Sportheim Ende Juni 2013 ist ein Schnellschachturnier für Kinder und Jugendliche im Saal des Sportheims geplant. 4. Schulschach-Einzelmeisterschaften der Stadt und des Landkreises für Grundschulen Ende Juli 2013 werden diesmal in der Graserschule die Schulschach-Einzelmeisterschaften für Grundschüler bereits zum vierten Mal von der Schachabteilung organisatorisch betreut. 34. Oberfränkische Schulschachmeisterschaften in Bindlach Im Dezember 2013 richtet die TSV Schachabteilung in Kooperation mit dem Oberfränkischen Schulschachverband die Mannschaftsmeisterschaften in der Bärenhalle aus. Kontaktaufnahme Für Schachbegeisterte und solche die es werden wollen, empfiehlt es sich bei unserem Spielabend im TSV-Sportheim (donnerstags/ ab 20 Uhr) oder bei einem unserer Mannschaftskämpfe (sonntags/ ab 11 Uhr) im Bindlacher Rathaus bzw. im TSV Sportheim einfach mal vorbei zu schauen! Ankündigungen der Wettkämpfe erfolgen im Sportteil des Nordbayerischen Kuriers. Oder auch virtuell zu uns im Internet zu surfen unter http://www.schach-bindlach.de

TSV Bindlach-Aktionär/Schachabteilung

(Abteilungsleiter)

TSV Bindlach Jahreshauptversammlung 2013  

Spartenberichte

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you