Issuu on Google+


CD Hard/Heavy/Metal „Temples Of Gold“ erinnernde „Princess“, und den absoluten Oberhammer in Form der Coverversion von «Excited» (The Pointed Sisters). Dank der druckvollen Produktion zählt “Poison Sun” zu den absoluten Highlights im gitarrenbetonten Hardrockund Metal-Bereich. Hier quillt die Genialität und Erfahrung von Herman aus jeder Pore. Wer das Album nicht kauft, der ist selber schuld!

QUEENSRYCHE Empire 20th Anniversary Edition EMI

den Radios rauf und runter gespielt wurden. Queensrÿche gingen dabei sicherlich bedeutend melodischer ans Werk, trafen aber den Nerv der Zeit. Es ist nun 20 Jahre her, seit dieser Meilenstein in der Rock- und Metal-Welt nachhaltigen Schaden hinterliess. Zum Geburtstag erscheint das Album remastered, mit drei Bonustracks („Last Time In Paris“, „Scarborough Fair“ (Coversong von Simon & Garfunkel), „Dirty Lil Secret“), plus einer Live-CD vom Hammersmith-Gig vom 15. November 1990. Auch wer die Scheibe schon zu Hause hat, diese Wiederveröffentlichung macht was her!

BLACKENED SYMPHONY Eyes Of Eternity Noise Head Records

mf. Es war für die Truppe aus Seattle kein leichtes Unterfangen, damals einen würdigen Nachfolger für das überaus erfolgreiche „Operation: Mindcrime“-Werk zu gestalten. Doch Sänger Geoff Tate und Gitarrist Chris DeGarmo kreierten das, was sie immer taten. Anstelle einer Kopie wurde ein neuer Weg eingeschlagen, der den Jungs einen noch grösseren kommerziellen Erfolg einräumte. So wurden 1990/91 „Jet CityWoman“, „Best I Can“, „Silent Lucidity”, „Empire“ oder “Another Rainy Night (Without You)” Hits, die in

Herren um Sänger Leo versuchen verzweifelt Abwechslung in ihre zehn Kompositionen zu bringen. Obligat wechselt man stimmlich zwischen Scream und Growl hin und her, ohne dabei gut zu klingen. Das Keyboard wird zwar nicht permanent eingesetzt, aber wenn, dann dermassen aufdringlich und kitschig, dass es dem Hörer wahrlich keine Freude bereitet. Die Gitarren ertönen zwar satt, aber einfach immer langweilig. Die BackgroundShouts sind leider auch abartig deplatziert und schlecht. Nicht mal die Optik stimmt bei Blackened Symphony. Das gesamte Package wirkt höchst dilettantisch und unausgereift. Es gäbe so viele Combos dieser Musikrichtung, die eine Veröffentlichung ihres Materials weit mehr verdient hätten als diese Jungs. Also bitte noch mal zurück in den Proberaum und erst wieder rauskommen, wenn die Musik auch was taugt!

SODOM In War And Pieces Steamhammer/SPV em. Die italienische Formation Blackened Symphony hat sich dem symphonischen Black Metal verschrieben und scheitert mit dem Unterfangen «Eyes Of Eternity» kläglich. Vergleicht man die musikalische Leistung der Band mit den ganz Grossen dieses Genres liegen Lichtjahre dazwischen. Die

mf. Die deutsche ThrashLegende Sodom setzt den mit "M 16" und "Sodom"

Inserat Nonstop

eingeschlagenen Weg konsequent fort. Mit weniger Geschwindigkeit, was der Härte aber keinen Abbruch tut, erreichen Tom Angelripper (v, b), Bernemann (g) und Bobby Schottkowski (d) eine Messlatte, an der sie sich zukünftig selber messen lassen müssen. Dabei erinnern "Nothing Counts More Than Blood" und "Feigned Death Throes", die Hymne "God Bless You", der saustarke Titelsong und "Styptic Parasite" an ihren Chartstürmer "Agent Orange", ohne dabei als blosse Kopie zu verblassen. Dem wirkt schon alleine die hammergeile Produktion von Waldemar Sorychta entgegen. Die Jungs haben alles richtig gemacht, vermischen gekonnt Härte mit der entsprechenden Melodie und speziell Bernemann überzeugt immer wieder mit seiner packenden Arbeit, die in der Form ab und an ein bisschen an Slayer erinnert.

ESCAPE THE FATE Same Epitaph em. Die Post-HardcoreFormation Escape The Fate sind hierzulande noch nicht wirklich bekannt. Die Teilnahme an einem Wettbewerb, bei dem sie als Gewinner mit My Chemical Romance auf Tour durften, brachte ihnen zunehmende Beliebtheit ein. Nun sind sie mit ihrem neuen Album «Escape The Fate» am Start. «Choose Your Fate» ist ein episches, bombastisches Intro, welches aber nicht die


CAULDRON Burning Fortune Earache/NonStopMusic

mf. Auf solche Bands warte ich seit einigen Jahren. Genau solche Truppen, die irgendwann einmal Iron Maiden, Saxon, Judas Priest, Accept oder Pretty Maids beerben können. Mir fehlen die Worte... Die perfekte Mischung aus knalligen Rhythmen und fetten Riffs paart sich mit einer fantastischen Stimme und unglaublich geilen Songs. Banger-Herz was willst du mehr? Cauldron wurde 2006 in Toronto gegründet. Lieder wie „Frozen In Fire“, „All Or Nothing“, „Queen Of Fire“ oder „Tears Have Come“ bestechen durch fulminante Gitarrenarbeit, die speziell bei den Soli an die alten Helden erinnert. Somit ist auch der

Songaufbau klar gestrickt, mit Strophe-Bridge-Refrain. Dabei gehen die sich schnell in der Gehirnstube festkrallenden Refrains schon beim ersten Hören als Mitsing-Parts durch. Abwechslung wird gross geschrieben und von Hymnen bis Schädel spaltenden SpeedKrachern („Rapid City Unchained Assult“) ist alles vorhanden. Rock- und MetalFans greifen hier zu, denn Cauldron bieten superbe Musik, die einfach von der ersten bis zur letzten Sekunde begeistert.

Gesang ist ab und an vertreten, aber die Refrains sind bei weitem weniger eingängig als bei anderen Combos dieses Genres. Alles wirkt sehr roh und brutal. Es bedarf schätzungsweise hundert Hördurchgänge, bis ansatzweise etwas davon im Gedächtnis haften bleibt. Die vier Skandinavier bieten hier nichts Langweiliges, aber vielleicht ist alles noch etwas strukturlos. Wir sprechen hier von einem Debütalbum. Es dürfte also interessant sein, die Band im Auge zu behalten, denn die Ansätze klingen sehr vielversprechend.

YERSINIA

BAD HABIT

Efter Oss Syndafloden

Atmosphere

Blackstar

AOR Heaven/NonStopMusic

em. Tja, eine Band aus Schweden, elf Tracks, alles auf Schwedisch gesungen... Keine Ahnung worum es geht, aber nimmt man die Stimme als Instrument wahr, dann kann sich dieses Album durchaus hören lassen. Viel Metalcore wird munter mit etwas Black Metal und einer Prise Punk gemischt. Klingt abgefahren, schnell, chaotisch und ziemlich wild. Stimmlich ist «Efter Oss Syndafloden» klar hardcorelastig. Auch cleaner

mf. Schon mal was vom BFCFaktor gehört? Vom „big fucking chrous“? Dieser besticht bei Bad Habit auf den 13 Liedern. Mit melodischem Hardrock,

Inserat Napalm Records

vorgetragen von einer rauchigen Stimme (Bax Fehling), erinnert das Quintett immer wieder an seine erfolgreichen Landsmänner von Europe, Treat oder Talisman. Dass die Jungs ihr Handwerk verstehen, ist logisch, schlussendlich musizieren die Herren seit 1987. Damals noch mit Fönwelle, die einigen Mädels feuchte Träume bescherte. Wer nun denkt, dass hier schwülstige Melodien zum Einsatz kommen, wird sich getäuscht sehen. Neben den Keyboardklängen, dominieren die Gitarrenriffs, die auch mal in moderne Härtegrade gehen („I'll Die For You“). Dabei stehen aber auch die balladesken Klänge („Angel Of Mine“, „Fantasy“) im Mittelpunkt. Schlussendlich sind es gerade immer die Hardrock-Bands gewesen, welche die besten Balladen geschrieben haben. Dazwischen profilieren sich die typischen SchwedenrockNummern wie „We Are One“, „Break The Silence“, oder „Catch Me When I Fall“, bei dem sogar ein bisschen die deutschen Fair Warning durchschimmern. Ein tolles Album einer tollen Band.


KONZERTKALENDER ACCEPT 25.1. Pratteln, Z7

A DAY TO REMEMBER 15.2. Zürich, Dynamo

ADRIAN STERN

BASCHI

17.3. Burgdorf, Casino Theater

DEINE LAKAIEN

04.3. Chur, Selig

18.3. Stäfa, Rössli

23.2. Zürich, X-Tra

05.3. Schaffhausen, Kammgarn

19.3. Brugg, Salzhaus

10.3. Baden, Nordportal

24.3. Langenthal, Alte Mühle

DER W

11.3. Einsiedeln, Zieglei

25. + 26.3. Rubgen, Mühle Hunziken

08. + 09.4. Pratteln, Z7

12.3. Winterthur, Salzhaus

30.3. Zürich, Kaufleuten

17.3. Herisau, Kasino

31.3. Luzern, Schüür

DESERT ROSE

19.3. Bern, Bierhübeli

01.4. Solothurn, Kofmehl

29.1. Gisikon, Blue Bar

25.3. Pratteln, Z7

02.4. Wetzikon, Scala

26.3. Olten, Schützi 15.1. Eschlikon, Kulturzentrum Frohsinn 31.3. Zürich, Härterei 21.1. Chur, Selig 01.4. Luzern, Schüür 22.1. Brugg, Salzhaus 29.1. Uznach, Rotfarb 04.3. Frauenfeld, Eisenwerk 10.3. Zürich, Härterei

19.3. Einsiedeln, Ziegelei

EKTOMORF CAROLINE CHEVIN

7.3. Zürich, Volkshaus

29.1. Wetzikon, Scala

06.4. Herisau, Casino

BELLE & SEBASTIAN

12.2. Adelboden, Alte Taverne

13.4. Zürich, X-tra

19.2. Lenzerheide, Kurhaus

BLACK HAWKS

CHILDREN OF BODOM

28.1. Frauenfeld, Rügerholzhalle

12.4. Pratteln, Z7

29.3. Zürich, Härterei

ALIVE AND SWINGING Garvey, Naidoo, Sasha, Mittermeier

08.4. Zürich, Volkshaus

FAITHLESS

02.3. Dietikon, Rest. Riedhof

18.3. Genf, Arena

05.3. Münsingen, Schlossgut

04.4. Zürich, Hallenstadion

05.3. Zürich, Dynamo

BLACKMAIL

CHRIS JAGGER TRIO

FANKHAUSER

26.2. Bern, Reitschule

31.3. Solothurn, Altes Spital

21.1. Zug, Chollerhalle

BLIGG

CHRISTINA STÜRMER

04.2. Pratteln, Z7

04.2. Zofingen, Mehrzweckhalle

05.4. Pratteln, Z7

05.2. Lenk, Das Zelt

05.2. St.Gallen, Olma Halle 9

06.4. Solothurn, Kofmehl

12.2. Rubigen, Mühle Hunziken

29.1. Wäckerschwend, Wäck

11.2. Basel, Messehalle ANGELO BRANDUARDI 12.4. Zürich, Kongresshaus

18.2. Herisau, Casino

12.2. Chur, Stadthalle

COMBICHRIST

19.2. Baden, Trafohalle

18.2. Baar, Waldmannhalle

26.1. Zürich, X-Tra

25.2. Solothurn, Kofmehl

19.2. Frauenfeld, Ruegerholz ANGRA 12.2. Pratteln, Z7

APOCALYPTICA

9. COUNTRY NIGHT BUSSWIL

05.3. Davos, Das Zelt

26.2. Bern, BEA Expo

Gasoliner Country Band, Possum Pie

11.3. Aarburg, Moonwalker

9.-11.3. Zürich, Volkshaus

5.2. Busswil, Mehrzweckhalle

12.3. Lausanne, Les Docks

18.3. Brig, Simplonhalle

ASKING ALEXANDRIA 27.4. Zürich, Dynamo Werk 21

AXEL RUDI PELL 01.2. Pratteln, Z7

58

18.3. Lachen, Das Zelt CREMATORY

BÜNE HUBER & MDK

1.2. Zürich, Kaufleuten

26.2. Biel, Volkshaus

25.2. Huttwil, Sportcenter

20.2. Lausanne, Les Docks

ASA

30.4. Luzern, Schüür

CHRIS DE BURGH

22.-24.1. Zürich, Kongresshaus

ANGELIQUE KIDJO

04.3. Pratteln, Z7

EVERGREY

05.2. Kirchberg, Burn Out Bar ALEX MAX BAND

19.2. Pratteln, Z7

05.2. Herzogenbuchsee, Schlachthaus ELUVEITIE

21.3. Lyss, Kufa 01.4. Basel, Sommercasino

10.4. Pratteln, Z7

12.3. Zürich, Kaufleuten

BEATSTEAKS

15.3. Luzern, Stadtkeller 18.3. Glarus, Holästei

DIE APOKALYPTISCHEN REITER CANDY DULFER

09.4. Thun, KKThun

05.2. Pratteln, Z7

24.2. Gelterkinden, Marabu

FEEDER

25.2. Kichberg, Eintracht

DAVID GRAY

26.2. Aarau, Kiff

14.3. Zermatt, Festival

03.3. Basel, Kaserne

1.2. Luzern, Schüür

FEUERENGEL

04.3. Amriswil, Kulturforum

DEE DEE BRIDGEWATER

05. + 06.3. Adelboden, Taverne

3.3. Zürich, Tonhalle

10.3. Schaffhausen, Kammgarn

4.3. Basel, Stadtcasino

FLYING PICKETS

11.3. Lyss, Kufa

5.3. Bern, Kultur Casino

23.3. Luzern, Stadtkeller

12.3. Chur, Selig

26.2. Pratteln, Z7


FU MANCHU

HIT NACHT mit THE HOLLIES, TREMELOES,JUSTIN BIEBER

28.3. Düdingen, Bad Bonn

SUZY QUATRO, THE SHADOWS,

29.3. Zürich, Ziegel Oh Lac

DOZY, BEAKY, MICK & TICH 16.4. Zürich, Hallenstadion

GAZPACHO

08.4. Zürich, Hallenstadion

KYLIE MINOGUE 9.3. Zürich, Hallenstadion

KAMELOT 30.4. Luzern, Schüür

24.1. Pratteln, Z7

KONZERTKALENDER

HURTS

MOGWAI 11.3. Zürich, Rote Fabrik

19.2. Bern, Bierhübeli

KYUSS

GOTAN PROJECT

20.2. Zürich, X-Tra

18.4. Pratteln, Z7

25.1. Zürich, X-tra

21.2. Zürich, X-Tra

MOONRAISERS 21.1. Luzern, Schüür

LETZTE INSTANZ GRAVE DIGGER

IMAGINARY CITIES

03.4. Pratteln, Z7

28.1. Luzern, Schüür

9.2. Zürich, X-Tra

MURDERDOLLS 25.1. Zürich, Dynamo

LITFIBA GREGORIAN

IN EXTREMO

26.2. Zürich, Theater 11

10.4. Zürich, Volkshaus

27.2. Bern, tba

13.3. Zürich, Volkshaus

MY CHEMICAL ROMANCE 8.3. Zürich, Komplex 457

LUCIO DALLA & FRANCESCO DE GREGORI IN THE NAME OF U2

13.3.+ 14.3 Zürich, Kongresshaus

1.2. Zürich, Spirgarten

22.3. Luzern, KKL

IVO

MAGNUM

HANERY AMMAN

21.1. Beckenried, Ermitage

21.3. Pratteln, Z7

22.1. Cham, Kreuz

11.2. Engelberg, Music Festival

29.1. Luzern, Stadtkeller

18.2. Überstorf, Schloss

MANFRED MANN'S EARTHBAND

12.2. Frutigen, Rustico

19.2. Engelberg, Music Ranch

29.1. Pratteln, Z7

GURD

NASHVILLE PUSSY 15.2. Zürich, Mascotte

5.2. Bern, Graffiti NATACHA 18.2. Mühlethurnen, Alti Moschti

NEGATIVE 20.1. Zürich, Dynamo

11.3. Mühlethurnen, Alti Moschti HANK SHIZZOE

12.3. Ruswil, Tropfsteinkeller

28.1. Zürich, Moods

MARC SWAY 14.4. Zermatt, Vernissage Club

NE-YO 08.3. Basel, St. Jakob Halle

JAMES BLUNT HELLOWEEN / STRATOVARIUS

11.3. Zürich, Hallenstadion

31.1. Pratteln, Z7

MARTERIA 15.2. Winterthur, Salzhaus

NORMA WINSTONE TRIO 2.3. Zürich, Kirche Neumünster

JAMIROQUAI HENCHMAN

18.3. Zürich, Hallenstadion

27.1. Zürich, Abart

MAX MUTZKE 15.2. Baden, Nordportal

ONE REPUBLIC 15.4. Zermatt, Festival

JOANNE SHAW TAYLOR

IL NINO

14.4. Pratteln, Galeria

03.4. Zürich, Dynamo

Inserat Blues Festival Basel

MAXXWELL 18.2. Luzern, Schüür

OVERKILL / DESTRUCTION / HEATHEN 8.3. Zürich, Volkshaus


KONZERTKALENDER

SEVEN

SONATA ARCTICA

VINICIO CAPOSSELA

PENDRAGON

01.4. Zürich, Kaufleuten

08.3. Pratteln, Z7

8.2. Zürich, Kaufleuten

22.4. Pratteln, Z7

SHAKRA

SPAN

WHITECHAPEL

PENNYWISE

01.4. Pratteln, Z7

21.1. Rubigen, Mühle Hunziken

17.4. Zürich, Dynamo Werk 21

02.2. Solothurn, Kofmehl

08.4. Dietikon, Sounddock 14

03.2. Luzern, Stadtkeller

4. WINTERTHURER BLUESNIGHT

KATY PERRY

09.4. Rubigen, Mühle Hunziken

TEN YEARS AFTER

22.1. Winterthur, Salzhaus

25.2. Zürich, Hallenstadion Club

15.4. Luzern, Schüür

28.1. Siggenthal Station, Silex

WIRE

PIGSKIN

21.4. Solothurn, Kofmehl

29.1. Aschaffhausen, Kammgarn

23.2. Zürich, Abart

22.1. Basel, Jägerhalle

29.4. Zizers, Event Stage

THE BLACK ANGELS

WIR SIND HELDEN

POLARKREIS 18

30.4. Kirchberg, Eintracht

18.2. Basel, Kaserne

06.3. Solothurn, Kofmehl

01.4. Zürich, Härterei

SINA

THE BREW

WISHBONE ASH

02.4. Bern, Bierhübeli

17.3. Adelboden, Alte Taverne

26.3. Pratteln, Galeria

11.2. Rubigen, Mühle Hunziken

PSYCHOBILLY INVASION

18. + 19.3. Luzern, Stadtkeller

THE CHARIOTT

12.2. Luzern, Schüür

28.1. Basel, Sommercasino

25.3. Kirchberg, Eintracht

30.3. Zürich, DynamoWerk 21

WHITECHAPEL

RHAPSODY OF FIRE

26.3. Wetzikon, Scala

THE DUBLINERS

17.4. Zürich, DynamoWerk 21

08.2. Pratteln, Z7

01.4. Gelterkinden, Marabu

10.02.2011 Zürich

BLACK LABEL SOCIETY

RICHARD GALLIANO PROJECT

02.4. Rubigen, Mühle Hunziken

11.02.2011 Bern

16.3. Zürich, Volkshaus

31.1. Zürich, Tonhalle

09.4. Brugg, Salzhaus

12.02.2011 Basel

ZUCCHERO

ROGER HODGSON

13.4. Zermatt Unplugged

13.02.2011 St. Gallen

9. + 10.5. Zürich, Hallenstadion

12.4. Zermatt, Festival

wird fortgesetzt

THE SCRIPT

14.6. Genf, Arena

SCHANDMAUL

SLAYER / MEGADETH

9.2. Zürich, Komplex 457

03.3. Zürich, Volkshaus

13.4. Basel, St.Jakobshalle

THE SWEET

SEAL

SODOM

24.3. Siggenthal Station, Silex

13.4. Zermatt, Festival

09.2. Pratteln, Z7

25.3. Zug, Chollerhalle THE WOMBATS

BLUESIVE

EX

Der Bluesclub im Dreyeckland

14.2. Zürich, Komplex THIN LIZZY 03.2. Pratteln, Z7 THURGAUER COUNTRY FESTIVAL

Inserat

Black Hawks, Jill Morris u.a. 28.-29.1. Frauenfeld, Rügerholz TM STEVENS 19.3. Pratteln, Galeria

SOUNDDOCK 14

TORD GUSTAVSEN QUINTET / RUSCONI 16.2. Basel, Stadtcasino TRUE LIES 24.2. Luzern, Stadtkeller TU FAWNING 24.2. Rohrschach, Mariaberg ULVER 31.3. Pratteln, Z7 URIAH HEEP

22.1. DAVID GOGO & BAND CAESAR’S BLUESCONNECTION

12.2. MIGHTY MO ROGERS BAND BLUFONIK

26.2. RICHARD BARGEL & KLAUS ‘MAJOR’ HEUSER BluesNETTwork

1.4. MARQUISE KNOX BAND STEFANIA CALANDRA

6.5. BRYAN LEE & BLUES POWER BAND ACHIM BRUGGER BAND

27.4. Pratteln, Z7 29.4. Zug, Chollerhalle USHER 21.1. Zürich, Hallenstadion VERA KAA 16.4. Grosshöchstetten, Cacis

GALERY Music Bar 4133 Pratteln (Interio Parking)



TRACKS Magazin 1 (Januar/Februar 2011)