Page 1

Jg 43 / Nr 17

Fr 25. April 2008

Öffentliche Bekanntmachungen Wochenzeitung für Brensbach und Ortsteile

Konfirmanden 2008

Foto: Mathias Wilke

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden gestalteten ihren Vorstellungsgottesdienst am 20. April 2008 zum Thema „Würde“.


2

Brensbacher Nachrichten

Redaktionsschlussvorverlegung Wegen des Feiertags am 1. Mai muss der Redaktionsschluss für die Ausgabe in Kalenderwoche 18 auf

Nummer 17/08

Notdienst Wasserversorgung Brensbach Bei Störungen in der Wasserversorgung ist der Notdienst von Freitag, 12.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr unter der Tel.-Nr. 0171/1513857 zu erreichen.

Montag, 28. April 2008 vorverlegt werden. Bitte geben Sie spätestens bis zu diesem Termin Ihre Texte und Anzeigen in der Annahmestelle ab. Die Redaktion

Störungsnummer für Strom Tel. 0800 701-8040

Störungen oder Ausfall der Straßenbeleuchtung

Apotheke

Ab sofort ist für Brensbach und alle Ortsteile der Gemeinde die HSE in Erbach, Tel. 06062/9594-8718, Fax: 06062/9594-8689, zuständig. Wir bitten um Kenntnisnahme und entsprechende Beachtung. Die Gemeindeverwaltung

Samstag, den 26.04.08 Neue Apotheke, Darmstädter Straße 10, 64372 Ober-Ramstadt .......................................Tel. 06154/1440 Sonntag, den 27.04.08 Odenwald-Apotheke, Odenwaldstr. 122, 64372 Ober-Ramstadt/Nd.-Modau....................Tel. 06154/1823 Montag, den 28.04.08 Paracelsus-Apotheke, Darmstädtetr Str. 14, 4380 Roßdorf ....................................................Tel. 06154/9434 ...........................................................................Tel. 06162/4705 Dienstag, den 29.04.08 Rehberg-Apotheke, Darmstädter Str. 42, 64380 Roßdorf ..............................................Tel. 06162/695337 Mittwoch, den 30.04.08 Rodenstein-Apotheke, Bahnhofstr. 17, 64407 Fränkisch-Crumbach..............................Tel. 06164/1451 oder Robert-Koch-Apotheke, Robert-Koch-Str. 7, 64380 Roßdorf/Gundernhausen ....................Tel. 06071/749132 Donnerstag, den 01.05.08 Engel-Apotheke, Darmstädter Straße 36, 64354 Reinheim ................................................Tel. 06162/3310 Freitag, den 02.05.08 Gersprenz-Apotheke, Westring 89, 64354 Reinheim ..............................................Tel. 06162/81070 Der Notdienst wechselt täglich. Er beginnt jeweils morgens um 8.30 Uhr und endet um 8.30 Uhr des folgenden Tages.

Arzt Am Samstag, den 26.04.08 bis Sonntag, den 27.04.08 Dr. Wagner/Dr. Seibold, Siedlerweg 15, 64407 Fränkisch-Crumbach..............................Tel. 06164/2209 Der Wochenenddienst beginnt Sa. 12.00 Uhr und endet Mo. 8.00 Uhr

Tierarzt Am Samstag den 26.04.2008 bis Sonntag, den 27.04.2008 Tierarztpraxis Petra Keil, Nibelungenstraße 737, 64686 Gadernheim........................................Tel. 06254/943464

Zahnärztlicher Notfalldienst am Wochenende zu erfragen bei der Rettungsleitstelle in Erbach, Tel. 06062-19222

Satzung über die Anleinpflicht von Hunden in der Flur (Feld, Forst und Brache) in der Zeit vom 01. März bis zum 15. Juni Aufgrund des § 7 Abs. 3 Ziff. 3 des Hessischen Gesetzes über Naturschutz und Landschaftspflege (Hessisches Naturschutzgesetz - HENatG) in der Fassung vom 04. Dezember 2006 (GVBl. I S. 619) und dem Hessischen Feld- und Forstschutzgesetz in der Fassung vom 13.03.1975 (GVBl. S. 53), zuletzt geändert am 31.10.2001 (GVBl. I S. 434), wird auf Grund des Beschlusses der Gemeindevertretung der Gemeinde Brensbach vom 17.04.2008 folgende Satzung erlassen. § 1 Sachlicher und räumlicher Geltungsbereich (1) Diese Satzung regelt das Führen von Hunden in der Flur (Feld, Forst und Brache) im gesamten Gebiet der Gemeinde Brensbach. Hunde sind in der Zeit vom 0l. März bis 15. Juni wegen der Brutzeit der Vögel und Setzzeit des Wildes an der Leine zu führen. (2) Feld im Sinne des Feld- und Forstschutzgesetzes sind Grundstücke, die zur Gewinnung von Früchten dienen, soweit es nicht als Forst anzusehen ist. Zum Feld gehören insbesondere Gartenanlagen aller Art, Obstanlagen, Baumschulen, Pflanzund Saatkämpe, Äcker, Wiesen und Weiden sowie Plätze, Gewässer, Wege und Gräben, die zur Benutzung bei dem Betrieb der Feldwirtschaft bestimmt sind. (3) Forst im Sinne des Feld- und Forstschutzgesetzes ist ein unter Forstschutz stehendes Grundstück sowie ein außerhalb einer Ortschaft gelegenes Grundstück, das wesentlich zur Erzeugung von Holz dient oder bestimmt ist. (4) Diese Satzung findet auf Diensthunde von Behörden, Blindenführ- und Behindertenbegleithunde, Hunde der Rettungsdienste und des Katastrophenschutzes sowie Jagd- und Herdengebrauchshunde im Rahmen ihres bestimmungsgemäßen Einsatzes oder ihrer Ausbildung keine Anwendung. § 2 Verbot und Aufsicht (1) In Feld, Forst und Brache ist es verboten, Hunde in der Zeit vom 0l. März bis 15. Juni frei umherlaufen zu lassen. (2) Die Verpflichtung nach § 2 Nr. 1 treffen den Halter und diejenige Person, die die tatsächliche Gewalt über den Hund ausübt.


Brensbacher Nachrichten

Nummer 17/08 §3 Ordnungswidrigkeiten (1) Ordnungswidrig im Sinne von § 57 Abs. 3 Ziff. 9b HENatG handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen § 2 Ziff. 1 einen Hund nicht an der Leine führt. (2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 1.000 Euro bei fahrlässiger Begehung, bis zu 5.000 Euro bei vorsätzlicher Begehung geahndet werden. § 4 In-Kraft-Treten Diese Satzung tritt am 26.04.2008 in Kraft. Brensbach, den 18.04.2008 Der Gemeindevorstand Stosiek, Bürgermeister Der Gemeindevorstand der Gemeinde Brensbach

Bekanntmachung Vereinfachte Umlegung gemäß §§ 80 ff. BauGB für das Gebiet “Höchster Str., Heidelberger Str. und Karl-Schäfer-Str.” in der Gemarkung Brensbach hier: Bekanntmachung des Zeitpunktes der Unanfechtbarkeit In dem Verfahren für das o.a. Gebiet wird gemäß §§ 80 ff. nach dem Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung vom 27. August 1997 in Neufassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414) bekannt gemacht, dass der Beschluss über die Vereinfachte Umlegung vom 04.03.08 am 05.04.08 unanfechtbar geworden ist. Mit dieser Bekanntmachung wird der bisherige Rechtszustand durch den im Beschluss vorgesehenen neuen Rechtszustand ersetzt. Die neuen Eigentümer werden hiermit in den Besitz der zugeteilten Grundstücksteile eingewiesen. Belehrung über den Rechtsbehelf Gegen die Bekanntmachung des Zeitpunktes der Unanfechtbarkeit ist der Widerspruch zulässig. Er ist innerhalb eines Monats seit der Bekanntmachung beim Gemeindevorstand der Gemeinde Brensbach, Ezyer Straße 5, 64395 Brensbach als Umlegungsstelle schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben. Brensbach, den 25.04.08

3

Austausch der Wasserzähler Die Gemeinde Brensbach wird in Brensbach und in den Ortsteilen Nieder-Kainsbach und Affhöllerbach in der 18. - 20. Kalenderwoche die Wasserzähler, bei denen die Eichfrist abgelaufen ist, austauschen. Wir möchten hiermit die Grundstückseigentümer darauf hinweisen, dass dem Bevollmächtigten der Gemeinde, der sich auf Verlangen auszuweisen hat, der Zutritt zu den Wasserverbrauchsanlagen und den Wasserzählern zu gestatten ist. Stosiek, Bürgermeister

Personalausweise Personalausweise, welche bis zum 08.04.2008, 11.30 Uhr beantragt wurden, können abgeholt werden. Bitte bringen Sie zur Abholung Ihre alten Ausweisdokumente mit.

Reisepässe Reisepässe, welche bis zum 03. April 2008 beantragt wurden, können abgeholt werden. Bitte bringen Sie zur Abholung Ihre alten Ausweisdokumente mit.

Fundsachen 1 schwarze Jacke 1 schwarze Kapuzenstrickjacke 1 schwarzer Rucksack Alles liegengeblieben bei der Mexican Night am 05.04.2008 in Nieder-Kainsbach.

Verschenkbörse Brensbach 1 Bett mit Lattenrost, Gr. 90 x 210 cm Tel. 873425 Wer etwas zu verschenken hat, teilt dies bitte schriftlich oder FaxNr. 06161/80931 bzw. E-Mail dfeldmann@brensbach.de der Gemeindeverwaltung mit.

Räumung von Grabstätten Hierdurch geben wir bekannt, dass Berechtigte von Grabstätten bei denen die Ruhefrist abgelaufen ist, sich wegen Räumung dieser Grabstätten mit der Friedhofsverwaltung, Frau Wendt, Tel. 809-33, in Verbindung setzen wollen. Die Friedhofsverwaltung

Standsicherheit von Grabsteinen Laut § 26 (2) der Friedhofsordnung der Gemeinde Brensbach sind Inhaber und Nutzungsberechtigte von Grabstellen verpflichtet, die Anlagen auf den Grabstellen im Jahr mindestens zweimal, und zwar einmal im Frühjahr, nach Beendigung der Frostperiode, und zum anderen im Herbst, auf ihre Standsicherheit hin fachmännisch zu überprüfen oder auf ihre Kosten durch Fachleute überprüfen zu lassen, gleichgültig, ob äußerlich Mängel erkennbar sind oder nicht. Dabei festgestellte Mängel sind unverzüglich auf eigene Kosten zu beseitigen oder beseitigen zu lassen. Inhaber und Nutzungsberechtigte von Grabstellen, welche diesen Verpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommen, haften für sich daraus ergebende Schäden. Die Friedhofsverwaltung

Die Hessische EnergiesparAktion informiert „Wege aus der „Stromkostenfalle“ Sie leben mitten unter uns und unbemerkt saugen sie an unseren Geldbeuteln. Gut getarnt zeigen sie sich oftmals erst am Ende eines Jahres in Form einer hohen Stromkostennachzahlung: die Stromsauger im Haushalt. Was sich wie der Anfang einer Gruselgeschichte anhört, ist leider allzu oft Realität in deutschen Haushalten. Obwohl der Stromverbrauch im Durchschnitt nur zu etwa 15 Prozent zum gesamten Energieverbrauches eines Haushaltes beiträgt, schlägt die teure Energie aus der Steckdose überproportional zu Buche: Die Stromrechnung macht in der Regel etwa ein Drittel der gesamten Energiekosten aus. Zu den „Stromsaugern“ zählen elektrische Gerate, die - im Betrieb deutlich mehr Strom verbrauchen als vergleichbare energieeffiziente Produkte


4

Brensbacher Nachrichten

Nummer 17/08

-

in „Stand-by“-Betrieb „gehalten“ werden nur scheinbar vollständig ausgeschaltet sind und weiterhin Energie „ziehen“ (so genannte Leerlaufverluste“) Stromsparen ist durch den Einsatz energieeffizienter Neugeräte und durch Verhaltens-änderungen möglich: - Einsatz einer schaltbaren Steckerleiste zur Minimierung des „Stand-By-Betriebes und der Vermeidung von „Leerlaufverlusten“ - Nach und nach Austausch älterer Haushaltgeräte durch energieeffiziente Neugeräte und hierbei auf des „Energielabel“ achten und nur noch Geräte der Klasse A+ und A++ kaufen. Damit werden Produkte gekennzeichnet, die ganz besonders wenig Strom verbrauchen. Folgende Geräte müssen mit dem Etikett ausgestattet sein: Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Lampen und Leuchtstoffröhren, elektrische Backöfen, mobile Klimageräte sowie netzbetriebene Raumklimageräte. Informationen zum Stromsparen finden Sie auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung unter www.wirtschaft.hessen.de. Dort kann die Broschüre „Strom effizient nutzen“ kostenlos bestellt werden bzw. als pdf-Datei erhältlich. Einen Überblick über besonders sparsame Haushaltsgeräte ist unter www.energiesparaktion.de vorhanden. Hier finden Sie eine Liste „Besonders sparsamer Haushaltsgeräte“ zum herunterladen. Zusätzlich können Sie sich online die zurzeit besten Geräte vorstellen lassen. Außerdem erhalten Sie viele Informationen rund ums Energiesparen. Die „Hessische Energiespar-Aktion“ ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. Umweltberatung des Abwasserverbandes Obere Gersprenz Ezyer Str.5 64395 Brensbach e-mail: umweltberatung@av-oberegersprenz.de

30.04. Ingeborg Fischer, Friedrich-Ebert-Str. 16

73 Jahre

im Ortsteil Nieder-Kainsbach 28.04. Irmgard Blumenschein, Gartenstr. 8

72 Jahre

im Ortsteil Affhöllerbach 26.04. Helmut Gunkel, Kilsbacher Str. 7

72 Jahre

Freiwillige Feuerwehr Brensbach/Höllerbach e.V. Aktuelle Termine Montag, den 26.05.2008 19:30 Einsatzübung FwDV -2/2 TH-Bau, Feuerwehrgerätehaus

Sammlung für das Deutsche Müttergenesungswerk Das Deutsche Müttergenesungswerk -Elly-Heuss-Knapp-Stiftung- führt in der Zeit vom 03.05.2008 bis 18.05.2008 eine Hauslistensammlung durch.

Sammler/Sammlerin gesucht Für die oben genannte Sammlung werden noch geeignete Sammler/Sammlerinnen für alle Ortsteile gesucht. Interessierte melden sich bitte bei der Gemeindeverwaltung, Zimmer I. Die Gemeindeverwaltung

Veranstaltungen Mai/Juni 2008

Geburt 10.04.2008 Leon Ray Alessandro Schmiedl, Sohn von Edgar Schmiedl und Daniela Karin Schmiedl, Brensbach, Darmstädter Str. 13 12.04.2008 Stella Celine Wendt, Tochter von Benjamin Wendt und Stephanie Wendt geb. Neckerauer, Brensbach, Otzbergstr. 15

in der Gemeinde Brensbach Jeden Di. Jeden 2. Di. Jeden 2. Mi. Jeden Fr. 01.05.2008 04.05.2008

Zum Geburtstag 05.05.2008

im Ortsteil Brensbach 26.04. Elisabeth Oldendorf, Egerländer Str. 21 01.05. Anna Schmidt, Egerländer Str. 30 01.05. Margarete Rott, Darmstädter Str. 13 02.05. Anneliese Meisinger, Odenwaldring 16

79 Jahre 87 Jahre 83 Jahre 79 Jahre

im Ortsteil Wersau 26.04. Anna Fornof, Pfarrberg 12 27.04. Wilhelm Weidmann, Backhausstr. 3

94 Jahre 87 Jahre

05.05.2008 08.05.2008 08.05.2008

09.45, Gemeinde und DRK, Seniorengymnastik, Kulturhalle Brensbach 20.00, Hand & Fuß, Stammtisch, Alte Post Brensbach 14.00, Seniorenkreis Frau Ihrig, Seniorennachmittag, Sitzungszimmer Brensbach 15.30-17.00, Jugendpflege, Tanz-AG, Kulturhalle Brensbach ab 10.00, SG Nd.-Kainsbach/Affhöllerb., Maifeier mit Oldtimertreff, Sportplatz Nd.-Kainsbach 9.30, OWK Wersau, Bergstraße (Autotour und Wanderung) 14.45, VdK Brensbach, Kaffeenachmittag, Oberscholzenhof 16.00-17.00, VdK Brensbach, Sprechstunde, Sitzungszimmer Brensbach 17.00-20.30, DRK, Blutspendetermin, Kulturhalle und Sitzungszimmer Brensbach 20.00, Obst- und Gartenbauverein, Vortrag Feuerbrand an Obstgehölzen, Café Oberwald Brensbach


Nummer 17/08 14.30, Seniorenberatung, Lesekreis, Besprechungszimmer 13.05.2008 15.00, VdK Wersau, Info-Nachmittag mit K+K, Erbach Schönberger Hof 17.05.2008 13.00, VdK Brensbach, Halbtagesausflug 17.05.2008 10.00, TV 08 Wersau, Mountainbiketour für Kinder (vormittags) 17.05.2008 18.00, TV 08 Wersau, Kinder- und Jugenddisco 18.05.2008 14.00, TV 08 Wersau, Kinder-/Jugendolympiade 21.05.2008 19.00, Schwimmverein, Poolparty, Schwimmbad Affhöllerbach 23.05.2008 20.00, FFW Höllerbach, Feuerwehrfest (DiscoAbend), Feuerwehrgerätehaus Höllerbach 24.05.2008 20.00, FFW Höllerbach, Feuerwehrfest, Feuerwehrgerätehaus Höllerbach 25.05.2008 10.00-13.00, FFW Höllerbach, JFW-Olympiade, Gemeindegebiet 25.05.2008 14.00-16.00, FFW und JFW Höllerbach, Kinderfest, Feuerwehrgerätehaus Höllerbach 26.-30.05.08 Landfrauen, 5-Tagesfahrt, Fichtelgebirge 27.05.2008 14.30, Seniorenberatung, Lesekreis, Besprechungszimmer 31.05.2008 SG Nd.-Kainsbach, 40-jähriges Jubiläum, Sportplatz Nd.-Kainsbach 31.05.2008 18.00, MGV Wersau, Erdbeer- und Spargelfest, Erdbeer-Schellhaas Hippelsbach 01.06.2008 10.00, MGV Wersau, Erdbeer- und Spargelfest, Erdbeer-Schellhaas Hippelsbach

Brensbacher Nachrichten

5

13.05.2008

LESETIPPS Henning Mankell: Die italienischen Schuhe (Roman) „Wenn der Schuh passt, denkt man nicht an den Fuß”, sagt ein Sprichwort. Aber was, wenn das ganze Leben nicht zu passen scheint? Seit ihm als Arzt ein schicksalhafter Fehler unterlaufen ist, lebt Fredrik Welin allein auf einer Schäreninsel. Menschenscheu hat er sich völlig in die Stille zurückgezogen. Doch an einem Wintertag nähert sich seiner Insel eine dunkle Gestalt zu Fuß über das Eis, und in Welins Leben beginnt es zu tauen. Gisela Keil: Gießen, Düngen, Umtopfen - Erfolgs-Tips für die Zimmerpflanzen-Pflege (Sachbuch) Diese praxisnahe Pflege-Anleitung zeigt und beschreibt, was Ihre Pflanzen zum guten Gedeihen brauchen. Das heißt: den richtigen Standort wählen, für genügend Luftfeuchte sorgen, weder zuviel noch zuwenig gießen und zur rechten Zeit umtopfen.. Brigitte Weninger, Eve Tharlet: Pauli - Streit mit Edi (Bilderbuch) Pauli ist wütend. Er hat sich mit seinem besten Freund Edi beim Spielen zerstritten. Nie, nie mehr will Pauli Edi wiedersehen! In Zukunft wird Pauli alleine spielen und bauen, denn was Edi kann, kann Pauli schon lange... Öffnungszeiten: Mittwoch.........................................................14.30 - 16.30 Uhr Donnerstag......................................................14.30 - 16.30 Uhr Tel: 06161/8090

Informationen aus der Landwirtschaft / für die Landwirtschaft Gekonnter Maisanbau im Wasserschutzgebiet Keine andere Fruchtart wird mit soviel Skepsis von der Öffentlichkeit betrachtet wie der Anbau von Mais. - Bioenergie oder Gentechnik, Herbizidrückstände, Monokultur, Erosion oder Gülledüngung sind nur einige Schlagworte, die in Verbindung mit Maisanbau gebracht werden. Tatsächlich gilt Mais als Problemkultur in Wasserschutzgebieten. Nach Mais werden oft erhöhte Restnitratmengen festgestellt, die über Winter leicht ausgewaschen werden können. Dies muss aber nicht sein, wenn einige Regeln befolgt werden: - Standort realistisch einschätzen und danach die richtige Wahl der Sorte und der Aussaatstärke treffen. - Nur ausreichend abgetrocknete und befahrbare Ackerflächen bearbeiten. - Düngeplanung nach Boden- und Gülleuntersuchung durchführen. - Erst ab 8 Grad Bodentemperatur mit der Aussaat beginnen. - Unterfußdüngung mit Mineraldünger. - Bei der Aussaat nicht zu schnell fahren und exakte Saatgutablage kontrollieren. - Auf hoch auswaschungsgefährdeten Flächen Düngung mit stabilisierten Stickstoffdüngern, die nicht mit dem ersten Regen ausgewaschen werden. Der Maisanbau ist durch die Viehhaltung mit der Gülledüngung eng verzahnt. Angemessene Gaben werden vom Mais optimal verwertet. Dabei ist es wichtig zu wissen, wie viel Stickstoff aus der Gülle sofort von der Pflanze aufgenommen werden kann und wie viel Stickstoff erst in der späteren Vegetationszeit pflanzenverfügbar wird. Dazu werden von den Beratern der Arbeitsgemeinschaft Gewässerschutz und Landwirtschaft Wirtschaftsdüngeranalysen durchgeführt. Außerdem werden die Nährstoffgehalte von Bodenproben berücksichtigt. Zwischenfrüchte, die im letzten Herbst zur Stickstoffkonservierung angebaut wurden, haben durchaus ihren Sinn erfüllt. Bodenuntersuchungen im Frühjahr haben ergeben, das diese Zwischenfrüchte einen großen Teil des Stickstoffs im Oberboden festgehalten haben, so dass er für die folgende Ackerkultur weiter zur Verfügung steht und nicht ins Grundwasser ausgewaschen wird. Für die Maisdüngung in Brensbach gelten daher in diesem Jahr folgende Richtwerte: 20 cbm Rindergülle oder 300 dt Stallmist + 60 kg Mineral-N. Wenn Stallmist ausgebracht wurde, sollte ein Teil des Mineral-N unbedingt in schnell-löslicher Form vorliegen, da der Mist zur Rotte Stickstoff benötigt. -AGGL-

Gehölzrückschnitte an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Verantwortungsbereich des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Naturschutzbehörde des Odenwaldkreises ahndet Verstöße Gehölzrückschnitte an den Bundes-, Landes- und Kreisstraßen fallen in den Verantwortungsbereich des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) und werden in den meisten Fällen von den


6

Brensbacher Nachrichten

zugehörigen Straßenmeistereien vorgenommen. Wie die Pressestelle des Odenwaldkreises auf Anfrage der Grünen in der Oberzent mitteilt, sind die Straßenmeistereien zwar mit weit reichenden Entscheidungsbefugnissen ausgestattet, müssen Gehölzpflegemaßnahmen jedoch selbstverständlich im Einklang mit der Naturschutzgesetzgebung ausführen. Eventuelle Verstöße gegen die Vorschriften werden von der Unteren Naturschutzbehörde beim Odenwaldkreis geahndet. Dies sei unter anderem bei der Maßnahme an der L 3105 zwischen der B 38 und Reichelsheim/Unter-Ostern der Fall gewesen. In Reaktion auf die dortigen Arbeiten hat die Untere Naturschutzbehörde inzwischen entsprechende Ersatzpflanzungen vom Land Hessen gefordert. Die Maßnahme an der B 45 zwischen Michelstadt und Zell hingegen ist mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt gewesen. Dort war aus Gründen der Verkehrssicherheit ein langjähriger Pflegerückstand durch eine größere Rodungsaktion aufzuholen. Besonders auffällig wurde die Maßnahme auch wegen der gleichzeitigen Freistellung der benachbarten Bahntrasse. In Zukunft soll jedoch eine kontinuierliche Pflege der Böschungen erfolgen.

KOOP-Bewegungsstunde mit Kita Schatzinsel und Grundschule Wersau

Ein Montag morgen - es regnet - die Kinder sind aufgedreht. Es ist genau der richtige Zeitpunkt, um sich in der Turnhalle zu treffen und sich miteinander zu bewegen. DIESESMAL ist kein ganz normaler Montag, sondern ein besonderes Ereignis steht an. Die 2.Klasse der Grundschule und einige Kitakinder werden heute gemeinsam die Bewegungsstunde gestalten. Zur allgemeinen Aufwärmung wird auf ein Lied von der legendären Gruppe ABBA getanzt. Anschließend werden alle Kinder in „Regenwürmer“ verzaubert (wie passend bei dem Wetter). In ihrer Rolle als Regenwurm dürfen sie sich in Höhlen verstecken, in Erdgruben den Kopf hineinstecken, eine Leiter hinaufkrabbeln - genau passend für einen Regenwurm und zum Schluß auf einer Weichbodenmatte sicher landen. Mit hohem körperlichen Einsatz und viel Spass und Freude sind dann plötzlich aus den Regenwürmern wilde Wildschweine geworden, die dann von den mittlerweile eingetroffenen Jägern mit einem Ball abgeworfen wurden. Wir hatten jede Menge „Gaudi“ und freuen uns schon riesig auf die nächste gemeinsame Bewegungsstunde. Die “Regenwürmer und wilden Wildscheine“ der Kita und der GS

Nummer 17/08

Kita „De Laabfrosch“ Schwimmaktion der Schulis

Endlich war es soweit. Am 15. und 16. April ging unsere heißersehnte Schwimmaktion los. Unsere Schulanfänger waren ganz schön aufgeregt und wären am liebsten gleich morgens los gefahren. Gegen 13:00 fuhren wir dann endlich ab. In Michelstadt angekommen mussten wir erstmal auf den Bademeister warten, der uns die Tür aufschloss. Umgezogen und geduscht gingen wir Richtung Schwimmbecken, wo wir uns erstmal auf die dortige Bank setzten um einige Regeln zu besprechen. Dann durften wir endlich ins Wasser. Es wurde geschwommen, gesplantscht, gespritzt und getaucht. Sogar Meerjungfrauen/ Meerprinzessinnen wurden gesichtet, die liebe Haie (die Erzieherinnen) als Transportmittel nutzten. Einige genossen einfach das Gefühl des nassen Elements. Gegen Ende unserer Schwimmaktion gab es ein wohlverdientes Eis, was allen sehr gut schmeckte. Wir hatten sehr viel Spaß

Die Kinder und Erzieherinnen vom Laabfrosch


Brensbacher Nachrichten

Nummer 17/08

7

Lindenhofschule Brensbach Mathematik zum Anfassen Das Kollegium der Lindenhofschule Brensbach verbrachte seinen diesjährigen Pädagogischen Tag im Mathematikum in Gießen. Dort werden viele mathematische Formeln und Gesetzmäßigkeiten über das Handeln und Begreifen erfahrbar gemacht. Die Lehrkräfte konnten nach einer fachlichen Einführung selbst bauen, knobeln, Muster legen und mathematische

Schulförderverein der Lindenhofschule Brensbach Information für alle Kinder der ehemaligen 4. Klasse(n) der Lindenhofschule Brensbach (2006/2007) Suchst Du noch oder schreibst Du schon? - Mit 10 Fingern Computerschreiben, ohne auf die Tasten zu schauen! Der Förderverein bietet auch in diesem Jahr wieder den Schülerinnen & Schülern der aktuellen 4. Klasse an sich zu einem Computerschreibkurs anzumelden. Bedingt durch die Terminwahl im Jahr 2007 konnte sich nur ein Teil der damaligen 4. Klassen anmelden. Wir möchten Euch - allen ehemaligen Schülerinnen & Schülern der Lindenhofschule Brensbach, die jetzt aktuell die 5. Klasse besuchen- daher noch mal die Chance geben sich anzumelden. Kursbeginn: Samstag, den 10.05.08 Folgetermine: jeweils Sa.: 17.05.08, 31.05.08, 07.06.08 Uhrzeit: 10:30 Uhr bis ca. 11:45 Uhr Ort: Lindenhofschule Brensbach Trainerin: Frau Ute Trennert-Gündling Kosten: 49,00 EUR pro Kind Anmeldeschluss: 05.05.2008 Die Anmeldung gilt mit Überweisung der fälligen Kurskosten in Höhe von 49,00 EUR auf das angegebene Konto als verbindlich. Verwendungszweck: Computerschreiben/ Name des Kindes+Klasse. BLZ 50851952 (Sparkasse Odenwaldkreis), Kto. 170373831. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Trennert-Gündling gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung (u.trennert-guendling@web.de). Sandra Braun, 1. Vorsitzende

Förderverein Rodensteinschule Fränkisch-Crumbach e.V. Einladung zur Mitgliederversammlung Hierdurch laden wir alle Mitglieder herzlich ein zur ordentlichen Mitgliederversammlung am Montag, dem 26. Mai 2008, 20 Uhr. Ort: Rodensteinschule Fränkisch-Crumbach, Schafhofgasse 19. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des Vorstandes 3. Bericht des Rechners 4. Bericht über die Rechnungsprüfung 5. Aussprache über die Berichte 6. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes 7. Neuwahl des Vorstandes 8. Beratung künftiger Projekte 9. Wahl von zwei Rechnungsprüfern für das Jahr 2008 10. Verschiedenes Wir hoffen auf rege Teilnahme. Erich Krichbaum 1. Vorsitzender

Gesetze handelnd überprüfen. Das Museum ist sehr anregend und allen Eltern mit Kindern ab der 4. Klasse sehr für einen Tagesausflug zu empfehlen. Öffnungszeiten sind täglich bis 19.00 und sonntags bis 18.00 Uhr. Der Katalog zur Ausstellung kann in der Lindenhofschule angeschaut werden. Weitere Informationen auch unter www.mathematikum.de.

13. Newsletter 2008 der Jugendpflege - Kinder- und Jugendförderung - Brensbach und FränkischCrumbach Tel. 06161807553 Email: klausomail-fraenkischcrumbach@yahoo.de klaus.overkamp@brensbacher-jugend.de www.brensbacher-jugend.de Berufe und Berufsbilder Unter www.berufe-lexikon.de findet ihr die wichtigsten Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten, außerdem gibt es Hinweise zu wesensverwandten Berufen und ist somit eine wertvolle Hilfe bei der Berufswahl. Berufe-Lexikon wurde ins Leben gerufen, um Berufsanfängern, die Berufsfindung zu erleichtern. Zahlreiche Berufsbeschreibungen geben eine erste Orientierung,, liefern Anregungen und Tipps bei der Suche nach einem passenden Beruf. In den Ferien mit modernen Medien arbeiten Vom 21. bis zum 26.Juli 08 können Jugendliche von 12 bis 15 Jahren an einer Sommer-Medienwerkstatt teilnehmen, die im St. Josefs-Haus im Amorbacher Ortsteil Boxbrunn stattfinden wird. Angesprochen sind Jugendliche, die Lust haben, unter fachlicher Anleitung eine Woche in verschiedenen Workshops kreativ mit unteerschiedliche Medien zu experimentieren. Die Teilnehmerkosten betragen 60 Euro einschl. Übernachtung, Verpflegung und Programm. Alle Mahlzeiten werden selbst abwechselnd im Team zubereitet. Nähere Infos beim Jugendpfleger und unter T. 06062703915. Mut gegen rechte Gewalt Die Internet-Plattform www.mut-gegen-rechte-gewalt.de informiert über Rechtsextremismus sowie über Initiativen, Projekte und Aktionen rechter Gewalt . Argumentationshilfen, systematische Erklärungen und Verhaltensvorschläge bieten eine hilfreiche Orientierung zu Fragen im Umgang mit rechtsextremen Einstellungen und Verhaltensweisen- auch für Rat suchende Lehrer oder Eltern. Jugendliche, die sich engagieren möchten , bekommen vielfältige Anregungen zu möglichen Aktivitäten.


8

Brensbacher Nachrichten

Jugendpolitische Forderungen des Hessischen Jugendringes Der Hess. Jugendring stellt weiterhin seine Jugendpolitischen Forderungen für die 17. Wahlperiode des Hessischen Landtages 2008 bis 2013 zur Verfügung, die im Rahmen der andauernden Regierungsbildung für alle Fraktionen im Landtag die Grundlage für Gespräche zur Jugendpolitik sind. Die Forderungen beziehen sich u.a. auf die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Bildung / Kompetenzerwerb und Gesellschaft/ Lebenswelt, Förderung der verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit, Jugendarbeitslosigkeit, Kinder- und Jugendarmut. Die jugendpolitischen Forderungen könnt ihr kostenlos bestellen unter info@hessischerjugendring.de. Freiwilliges soziales Jahr wer das freiwillige soziale Jahr kennenlernen möchte und sich für die Stichworte Ausprobieren. Orientieren, Helfen. Lernen,, Verdienen, Bewerben und Berichte interessiert, der kann sich an das Sozialministerium www.fsj-hessen.de wenden. Skater-Treff Am Donnerstag, 24.4.08, 17.00 Uhr sind alle Skater herzlich eingeladen in den Jugendraum Fränkisch-Crumbach zu kommen. Wir bereiten die Teilnahme einer Skater-Abordnung an der Sitzung des Sozialausschusses am 28.4.08, 20.00 Uhr vor. Dort könnt ihr eure Vorstellungen/Planungen betr. Errichtung einer Skate-Anlage vortragen. Es geht also um das Mitmachen und Mitmischen.

Seniorentreff NiederKainsbach/Affhöllerbach Unser Treffen findet am 28.04.08 im Feuerwehrhaus in NiederKainsbach statt. Wer möchte, bringt bitte schöne Geschichten, Gedichte oder sonst etwas Interessantes mit. Seniorenbetreuung S. Gembus, Gemeindezentrum, Tel. 06161/80937 tägl. zw. 8.30 Uhr u. 9.30 Uhr

Nummer 17/08 Wenn Ihr Angehöriger aus dieser Liste mit 21 unterschiedlichen Verrichtungen mindestens neun nicht mehr selbstständig ausführen kann, erfüllt er unter Umständen die Voraussetzungen, um Leistungen aus der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen zu können. Die Einteilung in Pflegestufen Je nach Schweregrad der Pflegebedürftigkeit werden unterschiedliche Leistungen gewährt. Um den Schweregrad einschätzen zu können, sind drei so genannte „Pflegestufen” eingerichtet worden. Pflegestufe I - Menschen, die erheblich pflegebedürftig sind. Diese Pflegestufe trifft auf Menschen zu, die bei mindestens zwei Verrichtungen pro Tag und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung Hilfe benötigen. Der Zeitaufwand für diese Hilfe muss dabei mindestens 1,5 Stunden pro Tag betragen. Pflegestufe II - Menschen, die schwer pflegebedürftig sind. Diese Pflegestufe wird Menschen zuerkannt, die bei mindestens drei Verrichtungen pro Tag zu verschiedenen Tageszeiten und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung Hilfe benötigen. Der Zeitaufwand für diese Hilfe muss dabei mindestens drei Stunden pro Tag betragen. Pflegestufe III - Menschen, die schwerst pflegebedürftig sind. Diese Pflegestufe wird Menschen zugesprochen, die rund um die Uhr, auch nachts, immer wieder und zusätzlich mehrfach in der Woche bei der hauswirtschaftlichen Versorgung Hilfe benötigen. Der Zeitaufwand für diese Hilfe muss dabei mindestens fünf Stunden pro Tag betragen. Feststellung der Pflegebedürftigkeit Damit Leistungen der sozialen Pflegeversicherung in Anspruch genommen werden können, muss erst einmal festgestellt werden, wie stark pflegebedürftig Ihr Angehöriger ist. Diese Einschätzung wird vorn Medizinischen Dienst der Pflegekasse vorgenommen. Im Medizinischen Dienst sind Ärzte und Pflegefachkräfte tätig, die mit Ihnen und Ihrem Angehörigen unter anderem abklären sollen, welcher konkrete Hilfebedarf besteht und wer diese Hilfe leisten kann.

Die soziale Pflegeversicherung Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Wenn Ihr Angehöriger aufgrund seiner Erkrankung so stark eingeschränkt ist, dass er auf Dauer und in hohem Maße Hilfe benötigt, um bestimmte Verrichtungen des täglichen Lebens auszuüben, hat er Anspruch auf Leistungen aus der sozialen Pflegeversicherung. Verrichtungen des täglichen Lebens sind zum Beispiel: • im Bereich der Körperpflege das Waschen, Duschen, Baden, die Zahn- und Mundpflege, das Kämmen, Rasieren und der Gang zur Toilette, • im Bereich der Ernährung das mundgerechte Zubereiten oder die Aufnahme der Nahrung, • im Bereich der Bewegung das selbstständige Aufstehen und Zubettgehen, An- und Auskleiden, Gehen, Stehen, Treppensteigen oder das Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung, • im Bereich der hauswirtschaftlichen Versorgung das Einkaufen, Kochen, Reinigen der Wohnung, Spülen, Wechseln und Waschen der Wäsche und Kleidung oder das Beheizen der Wohnung.

Evang. Kirchengemeinde Brensbach Unser Büro ist in dieser Woche geöffnet: Dienstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr Freitag von 18.00 - 19.00 Uhr Tel. 06161-449 Wochenspruch: Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft, noch seine Güte von mir wendet. Psalm 66,20 Sonntag, 27.04. 09.30 Uhr Konfirmation Gruppe 1, Dekan Meyer, Pfrn. Nicklas-Bergmann, Kollekte für die eigene Gemeinde Montag, 28.04. 16.00 Uhr Rasselbande 19.00 Uhr „Einfach Pfundig!“ Selbsthilfegruppe gegen zuviel Pfunde


Nummer 17/08 Dienstag, 29.04. 16.30 Uhr Konfirmandenstunde 20.00 Uhr Bibelstunde Mittwoch, 30.04. 10.00 Uhr - 11.30 Uhr Bücherei Donnerstag, 01.05. 10.00 Uhr Gottesdienst, Prediger Klaus Sperr von der OJC, Reichelsheim, Kollekte für die evangelische Weltmission Freitag, 02.05. 16.30 Uhr - 18.30 Uhr Bücherei 20.00 Uhr Kirchenchorprobe Sonntag, 04.05. 09.30 Uhr Konfirmation Gruppe 2, Dekan Meyer, Pfrn. Nicklas-Bergmann, Kollekte für die eigene Gemeinde 11.00 Uhr Kindergottesdienst Prisma Konfirmanden 2008 Folgende Konfirmandinnen und Konfirmanden werden in zwei Gruppen am 27. April und 04. Mai um jeweils 09.30 Uhr in einem Festgottesdienst in unserer Kirche konfirmiert: Gruppe 1 Konfirmation am 27. April 2008 Brensbach Lisa Büchler, Im Sellerts 30 Julian Eidenmüller, An der Galgeneiche 44 Lisa Friedrich, Waldstr. 21 Patrick Keil, Wersauer Str. 5 Philipp Schanz, Beuneberg 14 Daniel Schmidt, Waldstr. 47 Stefanie Schnellbächer, Heidelberger Str. 5 Manuel Schubert, Karl-Schäfer-Str. 11 Yannick Popp, Karl-Schäfer-Str. 17 Nieder-Kainsbach Franziska Reeg, Darmstädter Landstr. 2 Jermaina Schwinn, Affhöllerbacher Str. 19 Höllerbach Benjamin Jungblut, Breubergstr. 30 Patrick Jungblut, Breubergstr. 30 Affhöllerbach Leah Pabst, Krämergasse 1 Gruppe 2 Konfirmation am 04. Mai 2008 Brensbach Julia Deelmann, Karl-Maser-Str. 10 Nico Gärtner, Darmstädter Str. 2 Nicolas Hirsch, Odenwaldring 8 Fabian Sauer, Karl-Maser-Str. 5 Eva Schwarz, Heidelberger Str. 55 Leon-Cedric Ramge, An der Galgeneiche 25 Nd.-Kainsbach Candy Lexa, Ziegelgasse 3 Daniel Loick, Erbacher Str. 45 Dominik Pototzki, Erbacher Str. 32 Vanessa Trinkaus, Siedlungsweg 7 Dominik Weidmann, Am Grundacker 4 Affhöllerbach Marcel Köhler, Lindenstr. 1a

Brensbacher Nachrichten

9

Evang. Kirchengemeinde Wersau Sonntag, 27. April, Rogate 10.00 Uhr Gottesdienst (Kollekte für die eigene Gemeinde) Montag, 28. April 15.00 Uhr Gitarre für Kinder: Gruppe I 15.30 Uhr Gitarre für Kinder: Gruppe II 16.00 Uhr Jungschar 18.15 Uhr Gitarren-Workshop Dienstag, 29. April 09.00 Uhr Betreuungsgruppe Demenzkranker 15.00 Uhr Vorkonfirmandenunterricht 15.00 Uhr Konfirmandenunterricht 18.00 Uhr Gitarre für Kinder: Gruppe III 20.00 Uhr Chor 20.00 Uhr Kirchenvorstandssitzung Mittwoch, 30. April 15.00 Uhr Workshop für Kinder 17.15 Uhr Stromgitarre: Gruppe I 17.45 Uhr Gitarre für Teens 20.00 Uhr Frauentreff Donnerstag, 1. Mai, Christi Himmelfahrt 10.00 Uhr Gottesdienst (Kollekte für die Ev. Weltmission) Sonntag, 4. Mai, Exaudi 10.00 Uhr Gottesdienst (Kollekte für die eigene Gemeinde) Vorankündigung!!!!! Vom 26.Mai bis 31.Mai 2008 werden in der Ev. Kirchengemeinde Wersau wieder Kleider für Bethel gesammelt. Bitte heben Sie ihre Altkleider bis dahin auf und geben Sie diese keiner kommerziellen Organisation!! Öffnungszeiten des Büros: dienstags ...........................................von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr donnerstags .......................................von 16.00 Uhr - 18.00 Uhr Sprechzeiten der Pfarrer: nach Vereinbarung

Kath. Kirchengemeinde Mater Dolorosa Brensbach Ansprechpartner: Pfarramt Brensbach Tel.: 06161/589 Pfarrer H. P. Loos Tel.: 06164/1399 Sprechstunde, Kinderbibelstunde, Messdiener und Nachhilfe Frau Treusch Tel.: 06161/1535 Mathewerkstatt Frau Encarnacao Tel.: 06161/1578 Frauenschola Frau Strobl Tel.: 06161/1616 Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Helmut Erni Tel.: 06161/1374 Verwaltungsrats-Vorsitzender Andreas Breid Tel.: 06164/501487 Samstag, 26.4. 18.30 Uhr Sonntagvorabendmesse f ++ Josef u. Paula Grimm (Reichelsheim) Sonntag, 27.4., 6. Sonntag der Osterzeit 11.00 Uhr Hochamt f. +Maria Renzelmann


10

Brensbacher Nachrichten

Nummer 17/08

Montag, 28.4. 9.00 Uhr Hl. Messe 9.30 Uhr

- 11.00 Uhr Sprechstunde

18.00 Uhr

Mathewerkstatt

Dienstag, 29.4. 15.00 Uhr Kinderbibelstunde 16.00 Uhr

Messdienerstunde

17.00 Uhr

Nachhilfe

18.00 Uhr

Mathewerkstatt

Mittwoch, 30.4. 14.30 Uhr Mathewerkstatt 18.30 Uhr

Vorabendmesse (Reichelsheim)

Donnerstag, 1.5., Christi Himmelfahrt 11.00 Uhr Hochamt Freitag, 2.5. 18.00 Uhr

Frauenschola

Evang. Freikirche Ecclesia Brensbach Ich bin als ein Licht in die Welt gekommen, damit niemand, der an mich glaubt, in der Finsternis bleibe. Johannes 12;46 Wir laden herzlich ein Freitag, 25.4. 17:00 Uhr

Royal Rangers

20:00 Uhr

YOU’gend Brensbach

Sonntag, 29.4. 10:00 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst Dienstag, 22.4. 19:00 Uhr Hauskreis Brensbach I 19:30 Uhr

Hauskreis Wersau

Mittwoch, 30.4. 9:45 Uhr Eltern-Kind-Treff „Flohzirkus“ (0 bis 3 Jahre) Donnerstag, 1.5. 19:30 Uhr Hauskreis Brensbach II 20:00 Uhr

Hauskreis Hassenroth

Freitag, 2.5. 17:00 Uhr

Royal Rangers

20:00 Uhr

YOU’gend Brensbach

Sonntag, 3.5. 10:00 Uhr

Gottesdienst mit Kindergottesdienst

Für Rückfragen zur YOU’gend Brensbach und zu den Royal Rangers: Benjamin Bürger, Tel.: 87 77 80 Für Rückfragen zum Kindertreff: Sigrid Dörr, Tel.: 87 78 02 Für Rückfragen zum Eltern-Kind-Treff: Melanie Pfitzner, Tel.: 80 79 39, oder Eva Schlag, Tel.: 87 76 65 Für sonstige Rückfragen: Sibylle Böck, Tel.: 27 61 YOU’gend Brensbach: www.myspace.com/jugend_odenwald Weitere Infos: www.ecclesia-brensbach.de

Einladung Sitzung zum Thema „Blühende Landschaft“ am 29.04.2008 um 09:00 Uhr im Sitzungssaal der Reichenberghalle. Am 29.04.2008 findet ein Treffen der Vertreter des „Netzwerks Blühende Landschaft“ mit den Bürgermeistern der Gemeinden Reichelsheim, Brensbach und Fränkisch-Crumbach sowie der Unteren Naturschutzbehörde, der Umweltberatung des Abwasserverbandes Obere Gersprenz, dem Amt für ländl. Raum, Vertretern aus der Landwirtschaft, Förstern, Jägern, den Leiterinnen und Leitern von Naturschutzgruppen, Vorsitzende der Imkervereinigung, den Leitern der Obst-und Gartenbauvereine und den Landfrauen statt. Tagesordnungspunkt: Die Möglichkeit der Umsetzung „Blühende Landschaft“ in unserem Gebiet. Anregungen aus der Bevölkerung sind erwünscht! Ansprechpartner für die Sitzung sind die Bürgermeister der jeweiligen Gemeinden und für das „Netzwerk Blühende Landschaft“: Andreas und Gudrun Kaufmann Schillerstr. 28 64407 Fränkisch-Crumbach Tel.: 06164 5851 E-Mail: akm_kaufmann@web.de Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf eine gute Zusammenarbeit!

Nieder-Kainsbach wieder im Oldtimer-Fieber Es ist endlich wieder soweit! Am 1. Mai 2008 kommen die Oldtimer- und Cabrioletfans wieder auf ihre Kosten. Die Fußballer der „Alten Herren“ veranstalten ihr traditionales Grillfest verbunden mit der Oldtimerausstellung von Autos, Motorrädern und Traktoren (Bulldogs) und auch Cabrios aller Baujahre. Nachdem der Zuspruch im vergangenen Jahr doch sehr groß war, haben wieder viele Oldtimerfreunde zugesagt, ihre geliebten Schmuckstücke dem Publikum zu repräsentieren. Ab 10.30 Uhr werden die Fahrzeuge auf dem Sportplatzgelände erwartet und können von der Einwohnerschaft bewundert werden. Für den zwischenzeitlichen Appetit warten unsere Grills mit einem reichhaltigen Angebot zu einem fairen Preis. Aber auch an die KaffeeFreunde ist gedacht, eine vielfältige Kuchentheke mit diversen Leckereien erwartet den Besucher. Erstmalig in diesem Jahr bieten wir eine musikalische Untermahlung – die Langen-Brombacher Blaskapelle wird die Veranstaltung stimmungsvoll begleiten. Da die SG als Verein in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feiert, ist ein zusätzlicher Anreiz vorhanden. Natürlich ist wieder der Eintritt frei - wir freuen uns auf Ihren Besuch. N. Tenz


Brensbacher Nachrichten

Nummer 17/08

11

Wichtiger Hinweis

an alle Texteinsender

Odenwaldklub Wersau Wie schon einmal angekündigt findet unser diesjähriges Wandererehrungsfest am Sonntag, dem 27.04. beim Gickelswirt statt. Beginn 19.30 Uhr. Da die meisten Besucher vorher ein Essen bestellen, bitten wir schon ab 18.30 Uhr dazusein (oder noch etwas früher), da eine Essensabwicklung während des Programms doch sehr störend wäre. Das Programm läuft wie gewohnt ab, wir laden herzlich ein. Auch unsere nicht mehr aktiven Mitglieder würden wir sehr gerne dabei haben. Auch unsere Gäste, die uns das Jahr über ab und zu begleitet haben, würden wir gerne begrüßen. Es ist immer ein schöner, unterhaltsamer Abend, es wäre schade ihn zu versäumen. Weiterhin laden wir schon zur Mai-Wanderung ein. Sie führt uns am Sonntag, dem 04.05. an die Bergstraße. Wanderführung Ehepaar Stephan und Karola Seibold. Abfahrt ab Kreuzgasse 9.30 Uhr. Hier noch Näheres dazu: Angefahren wird der Parkplatz Höllberg Nähe Auerbach. Dann Blütenweg/Orbishöhe nach Zwingenberg. Mittagsrast im Weingut Gärtner in Zwingenberg. Der Rückweg dauert dann nur noch etwa eine Stunde. Es gibt viel zu sehen, gute Ausblicke in eine sehr schöne Landschaft. Wir laden herzlich ein, im Mai ist es an der Bergstraße immer besonders schön.

Sehr geehrte Damen und Herren, Gemeindeverwaltung und Verlag bitten Sie um Ihre Unterstützung, indem Sie Ihre Texte und Bilder per E-Mail an die Gemeindeverwaltung an folgende Adresse einsenden:

dfeldmann@brensbach.de ——————————————————Bitte machen Sie folgende Angaben:

im Anschreiben -

MSG Böllstein / Wersau

-

MSG Böllstein / Wersau sichert sich die Aufstiegsrelegation mit einem Auswärtssieg in Kleinwallstadt!

-

TV Kleinwallstadt - MSG Böllstein / Wersau 18:29 (12:13) Wer hätte das vor wenigen Wochen geglaubt. Die MSG schaffte durch ihren phänomenalen Schlussspurt nach der Niederlage in Dieburg mit 8 Siegen in Folge noch den Sprung auf den Relegationsplatz, der ihr durch die überraschende Niederlage der SG Dieburg auch am letzten Spieltag der Saison nicht mehr zu nehmen ist. Sollte die MSG ihr Heimspiel gewinnen und der TV Großwallstadt am letzten Spieltag auch noch patzen, ist sogar der direkte Aufstieg noch möglich. Im letzten Auswärtsspiel brauchte die MSG lange, um den dynamischen Gegner mit vielen jungen Talenten gespickt, in den Griff zu bekommen. Dabei zeigte sie sowohl in Abwehr wie Angriff nicht die Konsequenz der letzten Wochen. So verlief die gesamte erste Halbzeit ausgeglichen und keiner Mannschaft gelang es, sich mit mehr als zwei Toren absetzten. So konnte die Mannschaft von Trainer Armin Lehn nur mit einem hauchdünnen 13:12-Vorsprung in die Pause gehen. Dieser fand wohl die richtigen Worte in der Pause. Wie verwandelt kam die MSG aus der Pause. Die Abwehr erwies sich für die Gastgeber fast als unüberwindbares Bollwerk. Nur 3 Feldtore wurden zugelassen. Die restlichen 3 Treffer resultierten aus Strafwürfen. Christian Bonk steigerte sich im Tor von Minute zu Minute und gab seinen Vorderleuten einen sicheren Rückhalt. Diese legten nun ein wesentlich höheres Tempo an den Tag und konnte sich so Tor um Tor absetzten. Nun kehrte auch im Abschluss die notwendige Treffsicherheit zurück. Mit einer der besten 30 Minuten der Rückrunde ließ die MSG den hoch motivierten Mainfranken im zweiten Durchgang nicht den Hauch einer Chance und fuhr letztlich einen auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg ein.

Name und Kontaktdaten des Einsenders für eventuelle Rückfragen. gewünschte Kalenderwoche der Veröffentlichung die Rubrik, unter der Ihr Beitrag erscheinen soll ggf. weitere erläuternde Angaben ggf. den zu veröffentlichenden Text, falls dieser nicht als Word-Dokument an die E-Mail angehängt wird.

im Text-Dokument / Veröffentlichungstext -

Name des Vereins / der Organisation (= Überschrift 1) Name der Abteilung bzw. Überschrift für die Ankündigung / den Bericht (= Überschrift 2) zu veröffentlichenden Text falls zum Beitrag ein Bild gehört, bitte mit deutlichem Abstand zum übrigen Text den Namen der Bilddatei (z.B. DSC00345.jpg) und die zugehörige Bildunterschrift.

Datenformate -

Die Bilddatei(en) ins Text-Dokument einbinden, und an die E-Mail anhängen. ACHTUNG – NEU: - Die Textdatei bitte als .rtf-Datei abspeichern (Rich-Text-Format, bitte nicht im Word-eigenen .doc-Format) Vielen Dank für Ihre Unterstützung.


12

Brensbacher Nachrichten

Damenhandball: RW Babenhausen - TV Wersau 18:20 (9:10) Im vorletzten Saisonspiel musste die Mannschaft im Spitzenspiel bei RW Babenhausen antreten. Dabei boten die Damen von Trainer Norbert Göttmann ihr bestes Rückrundenspiel. Schnell führten die TV Damen mit 7:2. Eine Manndeckung gegen Beatrice Lortz störte zunächst den Spielfluss und die Gastgeber erzielten beim 8:9 wieder den Anschluss. Doch gestützt auf die starke Anke Dreher im Tor konnte der TV den Ausgleich gerade noch verhindern. Auch die zweite Hälfte verlief zunächst ausgeglichen. Beim 11:11 konnten die Gastgeberinnen erstmals ausgleichen und blieben bis zum 14:14 dran. Diana Weidmann, die inzwischen Anke Dreher abgelöst hatte, wollte ihrer Vorgängerin in nichts nachstehen. Nochmals wurde in der Abwehr der Einsatz erhöht und plötzlich lief es auch im Angriff wieder wie am Schnürrchen. In der Schlussphase zogen die TV - Damen unaufhaltsam davon und haben durch diesen Auswärtssieg alle Möglichkeiten auf den Aufstieg in die A-Klasse. Die Tore: Beatrice Lortz (12/3 ), Laura Lortz (3 ), Silke Monyer (2), Denise Hoffmann (1), Anke Mandok (1) und Sandra Eidenmüller (1).

Nummer 17/08 fragt, wer an unserer Fahrt teilnimmt, eine Flasche Rotwein überreicht. Auf der Rückfahrt dankte Heinz Allen, insbesondere dem Fahrer Rolf für seine umsichtige Fahrweise. Auch Rolf bedankte sich und beide wünschten bis zum nächsten Ausflug eine gute Zeit. Als wir um 21.00 Uhr in Wersau ankamen, sagten Alle - es war eine schöne Fahrt - trotz dem Regen auf der Rückfahrt von Gersprenz, aber der Staub wurde von den Schuhen gewaschen. Der Vorstand Mehr Informationen über unser Ortsverband: www.vdk.de/ovwersau

Vorschau: Mit Aufstiegsstimmung zu den letzten Heimspielen! Am Samstag, den 26.04.08 um 17.30 Uhr treten zunächst die TV Damen gegen die FSG Gr. Zimmern III an. Mit einem Sieg können die Damen den Aufstieg in die A-Klasse klar machen. Um 19.30 Uhr empfängt die MSG die HSG Aschaffenburg. Bei einem Sieg wird man gespannt auf das Ergebnis aus Gr. Wallstadt warten. Bei einer Niederlage des Tabellenführers wäre die MSG Meister. Aber auch bei einem Sieg des Tabellenführers ist die MSG für die Aufstiegsrelegation qualifiziert. Wenn keine Überraschung mehr passiert ist der Gegner dort der TV Goldbach. Die MSG muss zunächst Auswärts antreten. Das Rückspiel findet wahrscheinlich dann am Pfingstsamstag zu Hause statt. Korrektur: Fälschlicher Weise wurde in der letzten Ausgabe angekündigt, dass nach dem Spiel eine große Feier im Vereinsheim stattfindet. Die Feier wird aus aktuellem Anlass auf Pfingstsamstag verschoben.

Sozialverband VdK - Ortsverband Wersau Nachlese zu unserem Ausflug nach Dammbach Am Donnerstag, den 10. April fuhren wir mit der Firma Kofler, Fahrer Rolf König, um 13.00 Uhr an der Kreuzgasse los zu unserem 1. Halbtages-Ausflug in den Spessart. Die Route ging über Groß-Umstadt, Raibach, Wenigumstadt, Großostheim, am Flugplatz Ringheim vorbei, Aschaffenburg, Hessenthal nach Dammbach und wir erreichten um 15.00 Uhr das Waldhotel Heppe. Da es an diesem Tag nicht regnete, konnten wir die ersten Frühlingsblüten betrachten. Im Waldhotel Heppe gab es für Neulinge eine Überraschung als sie die Riesen-Portionen Torten und Kuchen auf den Tisch bekamen. Gut gestärkt traten wir den Rückweg an und jeder freute sich, als unsere Karola die beliebten „Pfläumli“ austeilte, die mit einem Trulala auf die Spenderin getrunken wurden und den Magen aufräumten. Mit Witzen und Anekdoten von unserer „Berg-Hilde“ und Heinz führte uns der Weg über Eschau, Klingenberg, Laudenbach, Vielbrunn, Bad-König und die Nibelungenstraße nach Ober-Gersprenz in das Gasthaus Reichenberg (bei der Kätha). Dort konnte jeder das Abendbrot zu sich nehmen. An diesem Abend wurde der Gretel Schüler als Danke schön, das sie immer in Hummetroth nach-

Zum Bericht: Gretel Schüler und Heinz Allraum

KSV Wallbach Die Zerstörungen auf dem Vereinsgelände gehen weiter Bisher wurden „nur“ Ballen umgeworfen und damit der Trainingsbetrieb stark behindert. Am Mittwoch, den 09.04.2008, änderte sich dies gravierend. Die Zerstörung hat ein neues Ausmaß angenommen. Konnte man die Aktivitäten vor diesem Tag noch als „dumme Jungen Streiche“ betiteln, so muss man von da an eher das Wort Straftat verwenden. Das Bild zeigt den durch das Feuer stark beschädigten Ballen. An diesem Mittwoch wurde größerer materieller Schaden nur durch zwei glückliche Umstände verhindert. Einmal das seit Tagen schlechte Wetter und die Aufmerksamkeit von Helmut Koers, der in der Nähe des Sportgeländes wohnt. Was war passiert? Am Nachmittag des 09.04.2008 bemerkte Helmut Koers aufsteigenden Rauch aus Richtung des Sportgeländes. Wer sollte bei dieser Witterung dort oben ein Feuer machen? Mit einer unangenehmen Vorahnung machte sich Helmut auf den Weg zum Sportgelände. Keine Minute zu früh! Einer der Ballen aus Holzwolle stand in Flammen. Gott sei Dank hatte er Zugang zur Halle und konnte den Ballen mit mehreren Eimern Wasser löschen.


Brensbacher Nachrichten

Nummer 17/08

13

Der Ballen und die Palette, auf der er steht, sind stark beschädigt. Nur weil die Ballen durch den starken Regen der letzen Tage durchnässt waren, ist er nicht gänzlich verbrannt. Die Täter müssen sich große Mühe gegeben haben, das Feuer zu entfachen. Die Spurensuche zeigt, dass alle Ballen Brandspuren aufweisen. Es konnte auch Spuren gesichert werden, die eine Identifizierung der Beteiligten möglich machen. Von fünf Ballen sind nun drei beschädigt. Zwei durch umkippen, einer durch den Brandanschlag. Wie sollen die Bogensportler des KSV Wallbach nun Trainieren? Enttäuschung und Angst machen sich breit. Kann der Trainingsbetrieb weiter aufrechterhalten werden? Wird es möglich sein, die Täter Dingfest zu machen? Was wird als nächstes zerstört? Der Sportplatz steht allen Gemeindemitgliedern zur Freizeitgestaltung zur Verfügung. Er wird oft durch Kinder zum Fußballspielen genutzt. Haben diese Kinder etwas Ungewöhnliches bemerkt? Wer sonst hat entsprechende Beobachtungen am Sportgelände am Haufensteinberg in Wallbach gemacht? Liebe Wallbacher, haltet die Augen auf. Verhindert, dass die Zerstörungen weiter gehen! Hinweise bitte an die Mitglieder des Vorstandes, zu finden unter http://www.ksv-wallbach.de. Kommentare sind in unserem Gästebuch willkommen. Uwe Worschech KSV Wallbach http://www.ksv-wallbach.de

Festzug wird um 13:00 Uhr starten. Wir würden uns freuen noch viele weitere Vereine und Gruppen zu unserem Umzug begrüßen zu können. Ihre Rückmeldung bitte an folgende Adresse: Norbert Göttmann Breubergstr. 70, 64395 Brensbach Telefon: 06161 - 1218 E-Mail: norbert.gabriele@gmx.de

Tennis-Club Brensbach 1979 e.V.

Von links nach rechts: - für 45-jährige Mitgliedschaft Kätha Kriegbaum und Helene Friedrich, - für 55 Jahre Inge Höhner.

Schleifchenturnier am 1. Mai Hallo liebe Tennisfreunde, endlich ist es soweit. Die Saison 2008 kann beginnen. Am Donnerstag, den 01.05.2008, 10.00 Uhr, findet das erste Schleifchenturnier in diesem Jahr statt. Hierzu laden wir alle Damen und Herren sowie alle jugendlichen Spieler und Spielerinnen herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Landfrauenverein Brensbach Bei der Jahreshauptversammlung am 04.03.2008 wurden von unserer 1. Vorsitzenden Annemarie Eisenhauer verdiente Mitglieder geehrt.

Landessportbund stellt Computersoftware „MIOR“ vor Auf Knopfdruck Tipps zur Mitgliedergewinnung und -bindung

DGB-Ortsverband Gersprenztal DGB-Informationsbüro Jeden Mittwoch besteht in der Alten Post, Heidelberger Str. 23 in Brensbach, von 18:00 bis 20:00 Uhr die Möglichkeit für alle Bürger/innen, sich kostenlos zu Fragen des Arbeitsrechts, der Sozialhilfe, der Löhne und Renten informieren zu lassen. Jeden 1. Mittwoch im Monat und zusätzlich auf besondere Nachfrage findet für ver.di-Mitglieder eine Information zu Lohnsteuerfragen statt. Für Informationen stehen wir auch gerne während der Sprechzeiten unter der Tel.Nr. 0160 / 983 716 78 sowie unter der E-MailAdresse infobuero-brensbach@dgb.de zur Verfügung.

TV 08 Wersau Festumzug im Rahmen der 100-Jahr-Feier am 08.06.08 Wir möchten nochmals alle Vereine, Gruppen und Verbände an unseren großen Festumzug am Sonntag den 08.06.2008 durch Wersau erinnern. Bitte geben Sie uns doch baldmöglichst eine Rückmeldung, dass wir den Zug gut organisieren können. Der

Ein Computerprogramm, das die Situation eines Sportvereins analysiert und wichtige Hilfestellungen zur Vereinsentwicklung geben kann, hat der Landessportbund Hessen jetzt in Frankfurt vorgestellt. Das Programm trägt den vom Begriff „Mitgliederorientierung“ abgeleiteten Namen „MIOR“. Der Zugang zur Software kann von allen knapp 8.000 im Landessportbund Hessen organisierten Sportvereinen Hessens kostenlos beim Landessportbund Hessen per E-Mail bestellt werden. Die Bestellungen sind unter Angabe des Vereinsnamens und der Vereinsnummer an die MailAdresse info@lsbh.de zu richten. Verändertes Freizeitverhalten, neue Trends im Sport und eine stetig wachsende Konkurrenz durch Nachbarvereine oder private Sportanbieter: Sportvereine müssen ihre Angebote und Strukturen zunehmend kritischer überprüfen, wollen sie zukunftsfähig bleiben. „Wo stehe ich mit meinen Angeboten? Was muss ich tun, um meine Mitglieder zu binden? Und: Wie gewinne ich neue Mitglieder? Dies sind einige der Kernfragen, deren Antworten Erfolg und Misserfolg eines Vereins ausmachen. Genau hier setzt „MIOR“ an. Dabei werden zunächst die Vereinsmitgliederzahlen des Vereins nach Altersstrukturen und Geschlecht analysiert. Anschließend lässt sich ein Vergleich zu den Mitgliederzahlen der jeweiligen Sportart für ganz Hessen herstellen. Schon hier kann der Verein erkennen ob er sich im, über oder unter dem für Hessen gültigen Stand der Jahre 2001 bis 2007 bewegt.


14

Brensbacher Nachrichten

Weiterhin bietet „MIOR“ den Nutzern einer „Stärken-Schwäche“Analyse. Dabei sind 54 Fragen zu den neun Themen Vereinspolitik und -führung, Mitgliedergewinnung, Mitgliederbindung, Angebotspolitik, Kommunikationspolitik, Preispolitik und Finanzen, Personalpolitik, Sportanlagen und -geräte sowie Qualitätsmanagement zu beantworten. Deren Auswertung zeigt, in welchen Gebieten der Verein „stark“, „mittel“ oder „schwach“ einzustufen ist. Dabei lässt es „MIOR“ freilich nicht bewenden. Vielmehr gibt die Software mit einer Vielzahl hinterlegter Tipps konkrete Handlungsempfehlungen. Hat ein Verein beispielsweise noch keine Mitgliederbefragung durchgeführt, kann ein integrierter Fragebogen Hilfestellung leisten. Darüber hinaus führen hinterlegte Links zu Internet-Informationsseiten beispielsweise des Landessportbundes Hessen oder des Deutschen Olympischen Sportbundes. „Wir stellen unseren Vereinen mit ,MIOR` ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem sich die Mitgliedergewinnung und -bindung positiv beeinflussen lässt. Am Ende können sogar ehemalige Mitglieder zurück gewonnen werden“, so Rolf Hocke, für den Bereich Vereinsförderung und -beratung zuständiger Vizepräsident des Landessportbundes Hessen. Das Programm „MIOR“ selbst, kündigte Hocke abschließend an, werde kontinuierlich aktualisiert und inhaltlich weiter entwickelt.

Werscher Hobbyfußballturnier am 17 Mai 2008! Auch dieses Jahr veranstaltet der Kerbverein Wersau e.V. wieder ein Hobbyfußballturnier. Wie bereits im letzten Jahr findet das Hobbyturnier mit zwei Spielfeldern auf dem Wersauer Sportplatz am 17. Mai 2008 statt. Beginn ist ca. 12:30 das Ende mit Siegerehrung gegen 18:30. Wer mit machen möchte meldet sich bitte bis zum 10 Mai beim Kerbverein an. Die Anmeldung kann elektronisch über das Internet erfolgen auf: www.kerbborsche-wersche.de, oder Per FAX an 06161/877004 oder Per Telefon an 06161/2748 (Ansprechpartner: Tim Kappes). Das Startgeld beträgt wie im letzten Jahr 20EUR. Als Preise gibt es keine Pokal sondern Sachpreise zu gewinnen. Eine Mannschaft besteht aus 5 Spielern und einem Tormann. Da es sich um ein Hobbyturnier handelt dürfen sich nie mehr als 2 aktive Fußballer auf dem Feld befinden. Um besser planen zu können und die Sicherheit des Antretens der Mannschaften zu garantieren muss das Startgeld bis zum 10. Mai auf unser Konto überwiesen werden: Sparkasse Odenwaldkreis BLZ 508 519 52 Kto. 72364383 Für Speis und Trank ist wohl gesorgt. Gerne erwarten wir auch ein paar Fußballbegeisterte Gäste und Zuschauer. Mit freundlichen Grüßen Kerbverein Wersau e.V.

NABU Ortsgruppe Brensbach Der Kuckuck - Vogel des Jahres 2008 Der Kuckuck ist zum Vogel dieses Jahres gewählt worden. Sein Rückgang in den letzten Jahren hat ihn auf die Vorwarnliste der Roten Liste gefährdeter Tier- und Pflanzenarten gebracht. Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Nahrungsmangel machen ihm das Leben schwer. Der interessante Vogel mit seiner meist

Nummer 17/08 schiefergrauen Färbung und quergebändeter Unterseite ist 34 cm groß und kommt in der 2. Aprilhälfte aus seinem Winterquartier in Afrika zurück. Mit seinem weit zu hörenden Ruf markiert das Männchen sein Revier. Seine Nahrung besteht aus Raupen, Heuschrecken, Käfer und Libellen. Seine 9 - 25 Eier legt das Weibchen einzeln in die Nester anderer viel kleinerer Vogelarten. Die Eier sind in Farbe und Maserung denen der Wirtsvögel angepasst. Sobald der Jungkuckuck geschlüpft ist, befördert er sämtliche Eier und Stiefgeschwister über den Rand des Nestes, um dort alleine gefüttert zu werden. Nach ca. 20 Tagen verläßt er das Nest und wird noch einige Zeit von den Wirtsvögeln (z.B. Teichrohrsänger, Neuntöter, Hausrotschwanz, Rotkehlchen oder Zaunkönig) mit Nahrung versorgt. Ab Anfang August verlassen uns die Kuckucke wieder.

Ballettgruppe Pöhlmann Unser Zukunft - Unsere Erde Tanzen für die Umwelt Zwei Gruppen mehr im Programm und ein volles Bürgerhaus die Ballettaufführung rund um das Thema Umwelt lockte nicht Eltern und Verwandte nach Groß-Bieberau, sondern auch viele interessierte Gäste. Darüber hinaus sogar eine Mitarbeiterin des World Future Councils, Frau J. Kumbier, welche alle Tänzerin mit der Videokamera interviewte und die Aufführung gefilmt hat. Als Engländerin hat Frau Pöhlmann HRH Prinz Charles, der sich sehr für die Umwelt einsetzt, angeschrieben. Er ermutigte die Tänzerinnen und schrieb ihnen: „all possible luck with the performance and all his warmest good wishes“. Viele Themen, welche die Umwelt und den Klimaschutz betreffen wurden tänzerisch und mit Gesang dargeboten. Nicht nur die Themenvielfalt über Gletscherschmelze, „Was wäre ohne Bienen“, Auto statt Bahn, bis zur Rodung des Urwalds, sondern auch die verschiedenen Tänze vom Steptanz bis zum Modern Dance sorgten für ein schönes angerundetes Programm. Ebenso wie bei der erfolgreichen Veranstaltung in Brensbach im vergangen Jahr war der Eintritt frei. Die Tänzerinnen sammelten Spenden für die Umwelt und für krebskranker Kinder. In Brensbach wurde 700 EUR gespendet. Hiermit soll in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Brensbach eine Pfanzaktion im Herbst durchgeführt werden. Es ist geplant Bäume und Sträucher zu pflanzen. In Groß-Bieberau wurden 500 EUR gespendet. Hiervon wird jeweils die Hälfte an die Aktion zugunsten krebskranker Kinder e.V. Groß-Bieberau und ebenfalls der Stadt für eine Pflanzaktion im Herbst zur Verfügung gestellt. Für diese Spenden bedanken wir uns recht herzlich bei Ihnen. Unsere Zukunft, unsere Erde Die Unterschriftenaktion für mehrere autofreie Sonntage im Odenwaldkreise hat ebenfalls großen Anklang gefunden. Ca. 600 Bürger haben ihre Unterschrift geleistet. Auch hierfür vielen Dank! Einige der Video-Interviews sind bereits seit letzer Woche auf www.KidsCall.de - einer Internetseite des World FutureCouncils - zu sehen. Die Interviews und die Aufzeichnung werden auf dem nächsten G8-Treffen in Japan präsentiert werden. Die Gletscherschmelze Die Tänzerinnen hoffen, dass sie mit ihrem Projekt, nicht nur das Publikum mit ihrem Können begeistert haben, sondern auch Denkanstösse für „unsere Zukunft, unsere Erde“ mitgegeben haben.


Nummer 17/08

Die “Mittwochssänger” aus Bonn gastieren in Brensbach Veranstaltung unter dem Titel “Traumhaft...” in der KleinKunstKneipe „Alte Post“ Brensbach/Odw. Am Freitag, den 25. April gastieren die “Mittwochssänger”, ein Gruppe engagierter Sängerinnen und Sänger aus Bonn, mit Ihrem neuen Programm in der KleinKunstKneipe in Brensbach. Die Texte sind teils heiter, teils nachdenklich, spöttisch ohne zu verletzen, manchmal zum Quieken. Themen sind die großen Probleme der Politik, die kleinen Probleme des Alltags, kleine Schwächen der Mitmenschen und einfach Spaß. Die Lieder sind vielfach polyphon aufgebaut, zu der Hauptmelodie gesellen sich häufig Begleitmelodien, oft laufen unterschiedliche Texte parallel, mit anderen Worten: ein ganz schönes Durcheinander. Die Künstler haben daran großen Spaß, die Zuschauer vielleicht auch? Die Veranstaltung beginnt um Uhr 20:30. Aber schon ab Uhr 19:30 (Einlass) gibt es kleine Speisen vom Typ „Fingerfood“, wie bei allen „Live“-Veranstaltungen der KleinKunstKneipe. Karten für diese Veranstaltung gibt es nur an der Abendkasse. Eintrittspreis EUR 8,-, für Schüler und Studenten EUR 4,-. Weitere aktuelle Informationen im Internet unter www.kleinkunstkneipe.de. Telefonische Anfragen wie immer unter 06161/87116 (Ticket-Hotline).

Trio „DelArpa“ in der Alten Post in Brensbach Lateinamerikanische Klänge begeisterten das Publikum

Am vergangenen Freitag war Südamerika mit seiner Musik zu Gast in der KleinKunstKneipe „Alte Post“ in Brensbach. Die chilenische Harfe war das dominierende und faszinierende Instrument, nach dem sich das Trio „DelArpa“ (Harfe= Arpa [spanisch]) auch benannt hat. Freya Windle geboren in England und in Deutschland aufgewachsen spielte Gitarre und die Cuarto eine kleine Version der Gitarre, die in Südamerika verbreitet ist, Diego Iriarte aus Argentinien (Latin Perkussion) und Alfredo Merino aus Chile mit seiner selbstgebauten chilenischen Harfe vervollständigen das Trio. Die Musik begeisterte von Anfang an das Publikum, die Rhythmen aus Südamerika regten viele Zuhörer spontan zum Tanzen an: Cha Cha Cha, Rumba, Bolero, Merengue,…schafften im schönen Hofsaal der KleinKunstKneipe „Alte Post“ eine Stimmung wie auf einem Straßenfest in Lateinamerika.

Brensbacher Nachrichten

15

Das führende Instrument war zweifelsfrei die Harfe, ohne elektronische Verstärkung beeindruckte Alfredo Merino mit einem wunderschönen variationsreichen Spiel das Publikum. Alfredo ist ein Spezialist im Bau der chilenischen Harfe und spielte selbstverständlich auf einem selbstgebauten Instrument. Sowohl die Musikerin Freya Windle als auch die beiden Musikanten begeisterten mit ihrem schönen Gesang. Heiter und mit Ironie erzählte Alfredo Episoden und Anekdoten aus den Ländern, aus denen die Musikstücke stammten: Cuba, Chile, Venezuela, Puerto Rico, Argentinien, Dominikanische Republik, etc.. Die gute Stimmung übertrug sich vom Publikum sowohl auf die Veranstalter als auch auf die Musiker, die in ihrer südamerikanischen Begeisterung bis kurz vor Mitternacht spielten. Sicher wird das Trio „DelArpa“ nach Aussage des Veranstalters und der Künstler noch öfter in der Alten Post auftreten. Willi Bischoff

100 Jahre TV 1908 Wersau Aktionstag der Gymnastikabteilung am 26. April 2008, 11:00 - 17:00 Uhr, Mehrzweckhalle Wersau Mach mit - Bleib Fit! 11:00 Uhr Nordic Walking durch den Wersauer Wald 12:30 Uhr Begrüßung 12:45 Uhr Auftritt Dance Girls des TV 08 Wersau Auftritt Tanzgruppe des TV 08 Wersau Warm Up für alle 13:15 Uhr Sanft in die Bewegung - Gymnastik zum Mitmachen 13:40 Uhr Mit Power geht’s weiter - Kraftausdauertraining zum Mitmachen 14:00 Uhr Vortrag: SPORT und ERNÄHRUNG - Sport treiben ohne Spätschäden mit der richtigen Ernährung Referentin: Gudrun Kaufmann, ärztl. gepr. Gesundheitsberaterin der Gesellschaft für Gesundheitsberatung, GGB e. V. Mitglied im Ökologischen Ärztebund, ÖÄB e. V. 14:45 Uhr Fit bis ins hohe Alter - Seniorengymnastik zum Mitmachen 15:10 Uhr Mit Pep über’n Step - Step Aerobic zum Mitmachen 15:45 Uhr Vortrag: SPORT - Raubbau oder Energiequelle für den Körper? Referent: Dr. med. L. Rokitzki, Dipl.-Sportlehrer, Sport- und Ernährungsmediziner, Internist und Kardiologe 16:30 Uhr Auftritt des TGC Groß-Zimmern - Rhythmische Sportgymnastik Show: “Little Witches” Gymnastik mit Seil und Keulen Show-Dance-Solo: Pirate-Girl mit Isabel Schimak Sie möchten dabei sein? Dann nix wie hin!

Hallo Jahrgang 1924 / 1925 Unsere nächste Zusammenkunft findet am kommenden Mittwoch, den 30. April 2008 statt. Hierzu treffen wir uns ab 14.00 Uhr im Gasthaus „Burg Schnellerts“ bei Fam. Reeg in Nieder-Kainsbach.


16

Brensbacher Nachrichten

TV 08 Wersau Festprogramm zum 100 - jährigen Jubiläum vom 06.06. - 08.06.08 Freitag, 06.06.08 Ab 17.30 Uhr Beachhandball - Turniere für Männer-, Frauen- und A-Jgd-Mannschaften 18.00 Uhr 13. Kurt-Roth-Gedächtnis-Lauf für Schüler u. Schülerinnen ( 1200 m ) 19.00 Uhr 13. Kurt-Roth-Gedächtnis-Lauf ( 5 Km und 10 Km ) für Jugendliche, Männer, Frauen und Nordic-Walker / innen ab 20.30 Uhr Sportler-Party mit der Liveband „Golden Cut“ Samstag, 07.06.08 Ab 10.30 Uhr Fortsetzung der Beachhandball-Turniere Ab 14.00 Uhr Kinderolympiade mit Kletterwand und dem Spielmobil des Odenwaldkreises Ab 20.30 Uhr Alpenrock mit der aus dem Fernsehen bekannten Band „Die Trenkwalder“ (siehe uch den gesonderten Artikel zur Band) Sonntag, 08.06.08 Ab 10.00 Uhr Festgottesdienst im Zelt Ab 13.00 Uhr Festzug Ab 15.00 Uhr Unterhaltung im Festzelt mit der Langenbrombacher Blaskapelle Ab 19.30 Uhr Dorfabend der Vereine mit dem Duo „Claudia und Rudi“ Ab 20.30 Uhr In der Mehrzweckhalle Übertragung Fußball - Europameisterschaft Deutschland - Polen auf Großleinwand Kartenvorverkauf Der Kartenvorverkauf für die Festveranstaltungen hat begonnen. Karten für alle Veranstaltungen sind in der Filiale Wersau der Bäckerei Horn oder bei Jens Becker erhältlich. Für die einzelnen Veranstaltungen gelten folgende Eintrittspreisen: Freitag, 06.06.08 Sportler-Party mit „Golden Cut“: 3.- EUR (nur Abendkasse) Samstag 07.06.08: Alpenrock mit „Die Trenkwalder“: 10 .- EUR / Abendkasse 12 .- EUR Sonntag 08.06.08: Dorfabend : Eintritt Frei Für alle Veranstaltungen bieten wir eine Jubiläumskarte für 10 .EUR. Festschmuck zum Fest Traditionell sollen auch bei unserem Jubiläumsfest Häuser und Straßen geschmückt werden. Natürlich versuchen wir jedem Haus diverse Birkenbäumchen zu Verfügung stellen. Wer möchte, kann auch eine Fahne in den Vereinsfarben erwerben. Eine Fahne von der Größe 140 cm x 300 cm kostet im Fachhandel ca. 70.- EUR. Wir können die Fahnen (ohne Fahnenstange) für 20.- EUR anbieten. Ebenfalls bieten wir verschiedene Girlanden in den Vereinsfarben an. Die Fahne hängt zur Ansicht demnächst am Haus von Else Heisel (Bahnhofstr. 1). Bestellungen können bei Jens Becker aufgegeben werden. Dort können auch die Girlanden in Augenschein genommen und bestellt werden. Bestellungen können bis spätestens 20.05.08 unter Tel. 06161/1669 entgegen genommen werden. Trenkwalder dominieren mit „Zähl Deine Freunde“ deutsche Airplay-Charts“ Das neue Jahr hat eben erst begonnen, aber die Erfolgsmeldungen rund um die Tiroler Band „Trenkwalder“ reißen nicht ab. Neben Top-Platzierungen in den deutschen Airplay-Charts hagelt es Einladungen zu den großen TV-Shows! Am 9. Februar war

Nummer 17/08 Hubsi Trenkwalder Stargast im ARD-Winterfest der Volksmusik, und im Juni winkt die Einladung zum ZDF-„Sommerfestival der Stars“ mit Marianne und Michael in Berlin. Seit Herbst 1994 sind die Burschen um Hubsi Trenkwalder musikalisch auf Achse. Große Erfolge in ihrer Heimat Österreich, aber auch in Deutschland und in Übersee, unzählige TV-Auftritte, erfolgreiche Kompositionen mit Top-Hitparaden- Platzierungen über viele Jahre geben den Tiroler Jungs und ihrem unkonventionellen Stil, Volksmusik immer wieder neu zu erfinden, mehr als recht. Die erfrischende Ehrlichkeit der Songs, die poppig- junge Interpretation von altem Tiroler Liedgut, dies alles macht Hubsi Trenkwalder und seine Mannen unverwechselbar. 2007 veröffentlichten die Trenkis ihr erstes Universal-Album „Zähl Deine Freunde“. Innerhalb von nur zwei Monaten landeten mit den Songs „Zähl Deine Freunde“ und „I mag Di...“ zwei aktuelle Singles auf Platz eins in den deutschen Airplay-Charts. Große TV-Shows und eine aufwändige Radio- Promotion- Tour durch Deutschland und Österreich stehen auch in diesem Jahr ins Haus. Zudem sitzt Hubsi Trenkwalder schon wieder mit Rudolf Müssig, dem Hamburger Erfolgsproduzenten („Schürzenjäger“) an den Songs fürs nächste Album, welches noch im Sommer 08 veröffentlicht wird! Infos: www.trenkwalder.de

JSG Gersprenztal Weibliche D-Jugend JSG Gersprenztal : HSG Eppertshausen/Münster 22:3 (11:2) Das erste Heimspiel dieser Runde absolvierten die Mädchen der D-Jugend am Sonntag, den 13. April. Recht zügig gelang es unseren Spielern, sich von den Mitstreitern abzusetzen. Annika gab in diesem Team ihr Debüt im Tor und zeigte sich sehr sicher. Die Abwehr formierte sich gut und ließ kaum Lücken. Unserem Angriff hatten die Gäste sehr wenig entgegenzusetzen. So konnten unsere Spielerinnen variable Spielzüge ausprobieren und zu abschließenden Torerfolgen umsetzen. Die JSG bewies guten Teamgeist und Trainingserfolge Ihres Coaches Hans-Peter Lortz wurden deutlich sichtbar. Ein verdient hohes Endergebnis spiegelte die Leistung wider. Für die JSG Gesprenztal spielten erfolgreich: Sarah Dyziek ( 9 ), Lara Gehrhardt ( 4 ), Sophia Hatjopolus ( 3 ), Kim Leoni Lang, Lian Leitner ( 1 ), Jana Lingl ( 1 ), Jessica Lortz, Madeline ( 4), Annika Ponath ( Tor ), Kristin Seib und Lisa Marie Trumpler. S.D. JSG Untermain 4 : JSG Gersprenztal 12:19 (6:8) In Sulzbach trafen wir am 19.April auf die JSG Untermain. Zunächst erlebten wir eine sehr ausgeglichene Partie. Im Laufe der ersten Hälfte wandelte sich dann das Blatt und die Mädchen aus dem Gersprenztal konnten sich zunehmend durchsetzen. Gewonnene Zweikämpfe und eine konzentrierte Abwehr brachten dann einen 2-Tore Vorsprung zum Ende der ersten Halbzeit. Nach der Pause sahen wir eine auftrumpfende Gastmannschaft. Es wurden neu gelernte Spielzüge erfolgreich umgesetzt und das Spiel unserer Truppe explodierte vor Spielfreude. Sarah überraschte erneut durch eine erstaunliche Spielstärke mit bislang nicht gezeigtem Durchsetzungsvermögen und bildete mit Lara ein starkes Team im Angriff. Die durch Manndeckung der


Nummer 17/08 halben Positionen entstandene Lücke am Kreis nutzte Lara und brachte auch andere Mitspielerinnen gut ins Spiel. Lian hatte nicht immer das Glück auf ihrer Seite, kämpfte dafür aber umso mehr und ließ dem Gegner keinen Spielraum. Julia zeigte eine solide Leistung und hätte beinahe einen Torerfolg für sich verbuchen können. Kim gelang es, die starke gegnerische Abwehr zu durchdringen und wurde mit einem tollen Treffer belohnt. Lisa-Marie war sehr aufmerksam und sicherte die Außenposition gut ab. Elena konnte sich bei ihrem ersten Einsatz in der D-Jugend problemlos einfügen. Annika im Tor gelang es sehr gut, gefährliche Torwürfe zu vereiteln und der Mannschaft den Rücken zu stärken. Gewinner dieser Begegnung ist der Teamgeist der JSG, einzig das geschlossene Auftreten und füreinander Einstehen der Mädchen führte zu diesem guten Ergebnis gegen eine spielerisch starke Mannschaft. Insbesondere in der zweite Hälfte profitierte das Spiel von der Uneigennützigkeit jedes einzelnen Spielers zum Wohle der Gemeinschaft. Für die JSG Gersprenztal spielten erfolgreich: Sarah Dyziek ( 9 ), Lara Gerhardt ( 7 ), Kim Lang ( 1 ), Lian Leitner ( 2 ), Elena Pix, Annika Ponath (Tor) Lisa Marie Trümpler und Julia Wilhelm. S.D. Die nächste Partie findet statt am Samstag, den 26.04.08 um 16.15 Uhr in der Großsporthalle Gr.-Bieberau. Wir erwarten die HSG Kahl/Kleinostheim.

SSV Brensbach Abt. Fußball TSG Zell - SSV Brensbach 1:5 (Halbzeit 0:1) Tore: Klingelhöfer, Schmid, Daum, Behley, D. Trumpfheller Ein deutlicher Auswärtssieg, traumhaftes Fußballwetter, eine spektakuläre dritte Halbzeit, den zweiten Tabellenplatz gefestigt, ein Spitzenspiel vor Augen - ein rundum gelungener Sonntagnachmittag für die erste Mannschaft der SSV Brensbach. Allerdings fiel es dem Kolb-Team im ersten Spielabschnitt schwer, das Spiel zu bestimmen und den Tabellenvorletzten zu beherrschen. Im Offensivbereich war die Laufbereitschaft nicht besonders ausgeprägt, was die Defensivreihe immer wieder vor Probleme stellte. So erhielt Keeper Tim Denger die Möglichkeit, sich mehrfach auszuzeichnen. Nachdem es den SSV-Angreifern dann doch einmal gelang, zwei Kopfballduelle in Folge zu gewinnen, entstand sofort Gefahr für das Tor der Gastgeber: Nach einem genialen tödlichen Pass von Dustin Behley lief Denis Klingelhöfer alleine auf den Torwart der TSG Zell zu und verwandelte eiskalt. Somit ging es mit einer mit minimalem Aufwand erzielten Führung in die Pause. Nachdem in der Kabine deutliche Worte gesprochen wurden, dominierte die Brensbacher Mannschaft das Spiel nun deutlich. Schon nach wenigen Minuten umkurvte Timo Schmid nach Traumpass von Steven Sandig den gegnerischen Torhüter und vollendete sicher zum 2:0. Die Gegenwehr der Zeller nahm immer mehr ab, Angriff auf Angriff rollte auf das Tor des Abstiegskandidaten. Den dritten Brensbacher Treffer steuerte Fabian Daum bei, sein 40-Meter-Freistoß flog an Freund und Feind vorbei ins Gehäuse der Gastgeber. In der Folgezeit blieben zahlreiche weitere Einschussmöglichkeiten ungenutzt: Steven Sandig blieb in seinem Privatduelle mit dem Torwart der Heimelf immer wieder an selbigem hängen, Timo Schmid köpfte aus kürzester Distanz vorbei, Sebastian Keil traf frei vor dem Tor den Ball nicht richtig, der immer wieder nach vorne marschierende Timo Gönner vergab mehrmals, Capitano Jan-Oliver Daab jagte einen Strafstoß nach Foul an Sandig in die Wolken. Erst in der Schlussphase trafen Dustin Behley nach feiner Kombination und Dominic Trumpfheller mit einem Gewaltschuss aus großer Distanz, zwischenzeitlich hatte die TSG Zell auf 1:4 verkürzt.

Brensbacher Nachrichten

17

Nach dem Schlusspfiff verausgabten sich einige Spieler bei der After-Show-Party wohl mehr als zuvor auf dem Spielfeld, kleinere Ringkämpfe und ein rasantes von leiser Entspannungsmusik begleitetes 5 gegen 2 unter der Dusche sollten als erste Trainingseinheit für das anstehende Spitzenspiel gegen den Lokalrivalen TV Fränkisch-Crumbach gesehen werden. Es spielten: Tim Denger, Fabian Daum, Jan-Oliver Daab, Timo Gönner, Dominic Trumpfheller, Dustin Behley, Michele Rodemer (70. Min. Sebastian Keil), Dennis Klingelhöfer, Simon Trumpfheller (65. Min. Nicolas Ribery-Karembeu), Steven Sandig, Timo Schmid (75. Min. Jan Eifert). Außerdem im Kader: Jörg Huber, Yassin Treupülü. Am Sonnatg, den 27. 4. empfängt die erste Mannschaft um 15 Uhr im Spitzenspiel der B-Liga Odenwald den TV Fränkisch-Crumbach, mit dem das Team, nach der klaren Hinspielniederlage, noch eine Rechnung offen hat. Die Reserve tritt um 13.15 Uhr beim Meisterschaftsaspiranten KSV Haingrund an.

Abt. Tennis Abteilung Tennis Liebe Tennisfreunde Am Sonntag, dem 27. April 2008 ist es wieder so weit. Die Tennisplätze werden mit einem Schleifchenturnier für die diesjährige Saison eröffnet. Ab 10.00 Uhr beginnen die ersten Spiele. Zur Vorbereitung ist am Samstag, dem 26. April 2008 unbedingt ein Arbeitseinsatz, ab 10.00 Uhr erforderlich. Es besteht die Möglichkeit, Arbeitsstunden abzuleisten. Der Abteilungsvorstand


Brensbacher Nachrichten

- 18 -

Nr. 17/08


AUTO

Brensbacher Nachrichten

- 19 -

BÖRSE

Nr. 17/08

Porsche Cayenne GTS: Er liegt 24 Millimeter tiefer als seine Baureihen-Brüder, Feinschliff brachte dem Achtzylinder mehr Leistung (405 PS), Durchzugstärke und Spurtkraft (z.B.: 0 auf 100 km/h in 6,5 Sekunden). Der Preis: 82.310 Euro. Foto: Porsche/interPress

Zwangsbeimischung in Benzin ADAC kritisiert: Umweltschutz kommt Autofahrer teurer zu stehen als nötig (iPr). Die Politik will Autofahrern erneut unverfroren in den Geldbeutel greifen. Nach Plänen der Bundesregierung soll Biosprit-Anteil im Otto-Kraftstoff auf 10 Prozent angehoben werden. Dies ist nach Ansicht des ADAC grundsätzlich zu befürworten, solange dies nicht zu Motorschäden führt. Derartigen Kraftstoff vertragen viele Motoren nicht, meistens verkraften sie nur eine geringe Beimischung von fünf Prozent. Solchen Kraftstoff gibt es für millionen Fahrzeuge dann nur noch in der bis zu sieben Cent teureren Superplus-Version. „Ein ungenierter und dreister Versuch, unter dem Deckmantel der Umweltfreundlichkeit das Autofahren immer weiter zu verteuern“, so ADAC-Präsident Peter Meyer. „Bei diesem Thema haben Politik, Landwirtschaft, Hersteller und Mineralölwirtschaft Hand in Hand gearbeitet und der Autofahrer muss die Zeche bezahlen. Das ist unerträglich.“ Eine solche Maßnahme passt nicht in eine Zeit, in der Benzinpreise täglich neue Rekordmarken erreichen.


Brensbacher Nachrichten

- 20 -

Nr. 17/08

Erbacher Frühlingsmarkt Buntes Markttreiben rund ums Thema Frühling lockt in die Erbacher Innenstadt Am letzten Aprilwochenende ist es wieder soweit: der Frühlingsmarkt in den Erbacher Straßen und auf dem Marktplatz lädt die Besucher am Samstag ab 12 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr zu einem Bummel in die Stadt ein. Am verkaufsoffenen Sonntag bieten die Erbacher Geschäfte von 12 bis 17 Uhr aktuelle Frühjahrsangebote an. Neben dem AUTO-mobil Frühling in der Haupt- und Werner-von-Siemens Straße lockt ein breit gefächertes Frühlingsangebot auf den Marktplatz. Hier gibt’s alles, was zum Thema Frühjahr, Garten und Pflanzen gehört und noch vieles mehr…. Sie brauchen eine neue Gartengarnitur, wunderschöne Dekoartikel oder eine frische Blütenpracht in den Blumenbeeten oder auf der Terrasse? All das wird hier geboten. Und auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Leckere Würstchen, Crepes, Schwarzwälder Spezialitäten oder frischer Fisch bieten ein abwechslungsreiches Angebot. Am Samstag um 15 Uhr steht das traditionelle Entenrennen auf dem Programm. Wessen (Plastik-)Vogel wird der schnellste sein? Hier ist Vergnügen garantiert und es erwarten die Gewinner attraktive Preise. Die Stadtbücherei Erbach veranstaltet an beiden Tagen einen Bücherflohmarkt und am Sonntag findet "Im Städtel" ein Kinderflohmarkt statt. Und natürlich darf im Angebot für die kleinen Gäste auch das Kinderkarussell nicht fehlen.

Erbacher Auto-mobil -Frühling Alles rund um das Thema Mobilität in Erbachs Innenstadt…. Am Samstag ab 12 Uhr und am Sonntag bereits ab 11 Uhr, dreht sich in Erbachs Straßen in der Innenstadt alles rund ums Thema Auto, Motorrad, Fahrrad und womit man sich sonst noch fortbewegen kann. Der Frühling präsentiert sich bunt und vielfältig, auch in Sachen PKW, Fahr- und Motorrad. Glänzende Lackierungen und blitzendes Chrom, örtliche und regionale Autohäuser und Fachbetriebe locken mit einem breiten Angebot und zeigen die Palette ihrer Leistungsfähigkeit. Egal ob Auto, Motorrad, Roller, Quad, City-Flitzer oder Familien-Van – hier ist für alle etwas dabei. Kompetente Ansprechpartner stehen bereit, um Fragen zu beantworten und Informationen zu liefern. Gerade in diesen Tagen, CO2-Werte und Verbrauch in aller Munde, sollte man sich diese Chance nicht entgehen lassen. Diesel, Benzin oder Autogas, hier bekommen die Besucher fachmännischen Rat. In Erbach sind Sie richtig. Die Autoschau im Rahmen des Erbacher Frühlingsmarktes soll zum Treffpunkt für alle werden, die sich für Neu- oder Gebrauchtwagen oder einfach nur für aktuelle News und Trends interessieren. Und auch diejenigen, die sich ohne Motorkraft von A nach B bewegen und lieber in die Pedale treten, kommen hier auf ihre Kosten. Egal ob Straße oder Waldweg, Renn- oder Freizeitradler, die Angebotspalette ist breit gefächert. Auto-, Fahrrad und Motorradfreunde sollten sich dies auf keinen Fall entgehen lassen. Kommen Sie am 26. & 27. April nach Erbach, spazieren durch die Straßen und erleben Sie die Leistungsvielfalt des heimischen und regionalen Automobil -Handels.

An beiden Tagen ist für musikalische Umrahmung gesorgt und erstmals in diesem Jahr wird mit einer zusätzlichen Bühne in der Werner-von-Siemens Straße auch hier der Frühling in Form von flotter Musik Einzug halten und die Besucher zum Verweilen einladen.

g n i l h ü r – Der F h c a b r E nach kommt SIE ch auch. n e m do Kom


Brensbacher Nachrichten

- 21 -

Nr. 17/08

Landgasthof - Pension

„Zum Gickelswirt“ Hintergasse 2, 64395 Brensbach Tel. 06161 2288, Fax 2477

Ab sofort bei uns: • Immer mittwochs „Schnitzeltag“ Alle Schnitzelgerichte komplett mit Beilagen und einer Tagessuppe v • Immer freitags „frischer Kabeljau“ gebacken mit hausgemachtem Kartoffelsalat, Sc. Remoulade und einer Tagessuppe v

7,7,-

Täglich frischer Spargel Für Ihre Feierlichkeiten bieten wir Ihnen leckere komplette Menüs inklusive festlicher Dekoration schon ab v Lassen Sie sich beraten.

15,-

Bei schönem Wetter lädt Sie unser idyllischer Biergarten zum Entspannen ein. Für unsere rauchenden Gäste bieten wir eine separate gemütliche Gaststube.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch EC-Karte willkommen • Saal - Fremdenzimmer - Nebenraum Täglich außer Di. ab 17:00 Uhr geöffnet, So. ab 10:00 Uhr


Brensbacher Nachrichten

- 22 -

Nr. 17/08


Brensbacher Nachrichten

- 23 -

Unterwegs mit dem Drahtesel

Nr. 17/08

Radeln macht Spaß

Der richtige Sattel ist Voraussetzung

... aber nur mit Helm

mm. Gerade bei längeren Fahrten kann der falsche Sattel nach einer Weile Schmerzen verursachen. Doch das muss nicht sein. Es gibt zahlreiche verschiedene Formen und auch unterschiedliche Materialien. Man kann nicht pauschal sagen, welcher Sattel für wen der richtige ist. Der Fachmann kann ungefähr eine Richtung vorgeben, probieren muss man dann aber selbst. Es gibt spezielle Damensattel, diese sind meist etwas breiter als Herrensattel. Das Obermaterial ist meist aus Leder, wobei der Kern bei den modernen Ausführungen aus Gel ist. Es gibt sie mit Luftfederung oder auch ohne. Informieren Sie sich am besten bei einem Fachmann über die verschiedenen Sattelarten und suchen sich den richtigen für Ihre Bedürfnisse.

mm. Der Helm ist gerade für Fahrradfahrer genauso wichtig wie für Motorradfahrer. Denn wenn man einmal übersehen wird, kann es zu schweren Verletzungen, meist im Kopfbereich, kommen. Hier kann der Helm gute Dienste leisten. Doch beim Kauf sollte man sich unbedingt Zeit nehmen, denn die richtige Passform ist das A und O. Es gibt verschiedene Systeme, wie man den Helm enger oder weiter machen kann. Der Hinterkopf, die Stirn und die Schläfen sollten abgedeckt sein. Die Entwicklung der Helme ist so weit, dass man sie durch das geringe Gewicht und die ausgeklügelte Belüftungstechnik beinahe gar nicht mehr spürt. Nach einer Weile hat man sich daran gewöhnt. Achten Sie beim Kauf auf die DIN EN 1078, das ist die europäische einheitliche Prüfnorm. Auch für Kinder ist ein Helm unabkömmlich, also gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Gerade für Kinder ist es meist lästig, doch mit bunten Designs und lustigen Figuren auf dem Helm, kann man es den Kindern doch ein wenig schmackhafter machen. Lassen Sie sich ausgiebig in einem Fachhandel beraten und suchen den richtigen Helm für Ihren Kopf.

Mit dem richtigen Sattel macht auch eine längere Ausfahrt Spaß.

Immer auffallen mit ausreichend Beleuchtung mm. Gerade wenn es draußen dämmert oder schon ganz dunkel ist, gehört eine gute Beleuchtung zur Grundausstattung eines Fahrrads. Es gibt verschiedene Systeme. Viele Fahrräder haben Dynamos, die wie kleinere Generatoren die Lichter antreiben. Doch bei Regen oder Schnee setzten diese häufig aus. Es gibt Lampen, die mit Batterie betrieben werden. Man hat die Wahl zwischen LED-Leuchten und Lampen. Diese werden meist mit zwölf Volt betrieben, das heißt auch das Licht ist heller. Neben den Lampen sind die Katzenaugen beziehungsweise Reflektoren sehr wichtig.


Brensbacher Nachrichten

- 24 -

Nr. 17/08


Brensbacher Nachrichten

- 25 -

Nr. 17/08


Brensbacher Nachrichten

- 26 -

Nr. 17/08


Brensbacher Nachrichten

- 27 -

Nr. 17/08


Brensbacher Nachrichten

- 28 -

Nr. 17/08


Brensbacher Nachrichten

- 29 -

Nr. 17/08

Lerntricks und Eselsbrücken jetzt auch im Studienkreis Odenwald! Lernen und Vergessen ist ein leidiges Thema für viele Schüler: Erst geht das Lernen so mühsam, und dann hat man schnell alles wieder vergessen. Das muss nicht sein! Im Studienkreis Odenwald gibt es jetzt das neue Schülerseminar „Lerntricks und Eselsbrücken“, und zwar in allen Filialen, nämlich Michelstadt, Beerfelden, Höchst und Reinheim. Es besteht aus drei Terminen, an denen Schüler erfahren, wie das Lernen besser klappt. Und das Beste: Für die ersten zehn Teilnehmer ist das Seminar gratis! Das Seminar ist für Schüler der Klassen 5 bis 10 geeignet. Anmeldung im Studienkreis nach telefonischer Vereinbarung unter 0606172899 (Michelstadt), 06068-91100 (Beerfelden), 06163-912973 (Höchst) oder 06162-968555 (Reinheim), immer nachmittags.

TÜV-Termine im Autohaus Krämer Dienstag 13.00 - 15.00 Uhr Mittwoch, Freitag, Samstag, 08.00-11.00 Uhr Ohne Voranmeldung Willi Krämer GmbH & Co KG Lichtenberger Str. 66 • 64401 Großbieberau Tel.: 06162 9314-0 • Fax 06162 81116 E-Mail: kraemer@gross-bieberau.de

Mittelalterliches Burgfest auf Schloss Zwingenberg am 26./27. April 2008 Der Schlossherr S.G.H. Ludwig Prinz von Baden und I.G.H. Prinzessin Marianne von Baden haben ausgerufen, auf dem Schloss am schönen Neckar gelegen, Markt zu halten. Viele Handwerker, Händler, Krämer, Vaganten und Spieler finden sich am 26./27. April 2008 auf dem Schloss Zwingenberg ein, um zu feiern, wie es der alten Väter Brauch war. Es wird scheinen, dass das Schlaraffenland seine Pforten geöffnet hat, denn der Duft von Gebratenem und Gesottenem liegt über dem Markt. Schäumendes Bier, leckerer Wein und köstlicher Saft vom Apfel lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Der Lederer bietet Gürtel, Taschen und viele andere Lederwaren feil, über die Wirkung von Zaubertees und süßem Gebäck weiß der Orientale zu berichten, die Steinefrau wird Eure Krankheiten mit edlen Heilsteinen vertreiben und viele mehr der fahrend Händler und Vaganten werden Euch den Tag unvergessen machen. Angelockt durch die frohe Kunde, dass Markt gehalten wird, werden sich auch männiglich Gaukler, Musici, die Märchenerzählerin und ander Spektakel einfinden. Aber seht und höret selbst, wenn das zusammengewürfelte Volk erwacht und allerley seltsame Gestalten sich den Weg zum Schloss Zwingenberg bahnt. So streifet ab all Eure unstet Hast und Raserei und lasst Euch in eine längst vergangene Zeit entführen. Und wenn sich der Tag zum Abend wendet wird des Nachtwächters Ruf über den Plan schallen, der Markttag ist beendet. Gehabt Euch wohl und eine glückliche Wiederkehr! Der Mittelalterliche Markt ist vom 26.-27.April 2008 zu folgenden Zeiten geöffnet: Samstag von 11.00 – 21.00 Uhr Sonntag von 11.00 - 19.00 Uhr Eintritt 6 Taler, Kinder unter Schwertmaß frei


Brensbacher Nachrichten Brennholz Buche in Höchst Inkl. 20 km frei Haus ab 3,6 RM Meterscheite 70,- e/RM incl. MwSt. Geschnitten ab 80,- e/RM inkl. MwSt. Rindenmulch ab 27,-e/m3 inkl. MwSt. Baumpflege-Fällungen-Seilklettertechnik

Mobil 01 70 / 5 38 48 26 Tel. 0 61 65 / 17 34 www.Heckenzauber.de www.Odenwald-Brennholz.de

Wald-Michelbach Sonntag, 27.04.08, 9 - 16 Uhr

- 30 -

Nr. 17/08

PRIVATE KLEINANZEIGEN 10 EURO SCHON AB

Gilt nur für private Kleinanzeigen. Gilt nicht für Familienanzeigen (z.B. Danksagungen, Grüße usw.). Gilt nicht für Geschäftsanzeigen.

IHRE KLEINANZEIGE ERSCHEINT EINMALIG IN ALLEN DIESEN AUSGABEN

Bad König, Brensbach, Breuberg, Brombachtal, Erbach, Fränkisch-Crumbach, Reichelsheim, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt/Otzberg, Oberzent, Michelstadt, Mossautal, Unterzent

❑ CHIFFRE

Auflage 53.768

Falls keine Tel.-Nr. oder Adresse in der Anzeige erscheinen soll, gilt eine zusätzlich einmalige Chiffre-Gebühr von 5,- e !

Zuschriften für Chiffre-Anzeigen bitte unter Angabe der Chiffre-Nummer an unten stehende Verlagsadresse

Grundpreis: bis 4 Zeilen

10,- e inkl. MwSt.

Bankeinzug

Mehrtext: bis 9 Zeilen

Lagerflächen und Büroräume, auch getrennt zu vermieten. Tel. 06164/912886 Möbeltischler übernimmt Restauration und Einzelanfertigung. Tel. 0170/3637896 Sensbachtal, schöne 2- bis 4-Zi.-Wohnung in Obersensbach zu vermieten. Tel. 06078/938010 Reichelsheim, 1 ZKB, ca. 41 qm, DG-Blk., Vollwärmeschutz, Abstellr., PKW-Stellpl., Miete 295,- Euro + NK. + KT. Frei nach Abspr. Tel. 06151/954900 oder 06251/51390 Gepflegtes, ruhig gelegenes Haus in Hirschhorn zu kaufen oder mieten gesucht. Tel. 06262/915040 Auto oder Kleintransporter ohne TÜV, Unfall, od. Motorschaden, zwischen 100 und 200 Euro gesucht. Egal in welchem Zustand. Muss nicht fahrbereit sein. Hole es selbst ab. Tel. 0160/97593042, auch am Wochenende. PKW oder Kleinbus/Transporter ohne TÜV, Unfall od. Motorschaden, zwischen 100 und 200 Euro gesucht. Zustand, Marke u. Baujahr ist egal. Hole es selbst ab. Tel.: 0160/97593042, auch am Wochenende Junge Zwergkaninchen weiß oder braun, St. 8,- e direkt vom Züchter. Tel. 06068/47271 EFH mit Garten im Odenwaldkreis zur Miete gesucht. Tel. 06062/5475 Kailbach, 3-Zi.-Whg. 74 qm, Balk., evtl. Garage zu verm., Miete 300,- e + NK + KT. Tel. 06221/831944 Fr.-Crumbach-Wohnung ca. 65 qm - neu renoviert, separater Eingang, zu vermieten, 330,- e + NK + KT. Tel. 06164/3580 Lützel-Wiebelsbach: 1 1/2-Zi.-Einliegerwohnung, ca. 60 qm, EBK, Wannen-Duschbad, Terrasse, Garten, Garage, Südlage, Warmmiete 380,- e (+1 MM KT) Tel. 06165/1554 Erbach-Hochh. 2-Zi.-Whg., 54 qm, 3. Stock, Aufz. + Keller, 45.000,- e. Tel. 0151/10639075 Kinder sind das Wichtigste auf der Welt und damit unbezahlbar. Deshalb sucht Er, Ende 30, mit Kleinkind und voll berufstätig, sympathische Sie bis 40, gerne mit Kleinkind, für neue Beziehung. Bitte nur ernstgemeinte SMS an 0160/92677042 Brombachtal-Hembach, 4 ZKB, Dachgeschoss, EBK, 68 qm, inkl. Grünfläche, ab sofort frei. Miete 310,- e + NK + 1 MM KT. 3 ZKB, Terrasse, 93,5 qm ab 1. Juni, Miete 425,e + NK + 1 MM KT. Tel. 06063/3343

15,- e inkl. MwSt.

Name:

Str./Nr.:

PLZ/Ort:

Tel.-Nr.:

Dat./Unterschr.:

Bankname:

BLZ:

Kto.-Nr.:

Bargeld liegt bei

Bitte beachten Sie beim Ausfüllen dieses Bestellscheins unbedingt, dass hinter jedem Wort oder hinter jeder Zahl und hinter jedem Satzzeichen ein Kästchen als Zwischenraum freibleibt. Es wird keine Rechnung zugestellt. Bitte denken Sie daran, Ihre genaue Anschrift zu vermerken. Annahmeschluss ist der jeweilige Freitag vor der Erscheinungswoche - 12.00 Uhr. Terminwünsche sind nicht möglich.

Erst-Druck GmbH • Danziger Str. 2 • 64732 Bad König und in unseren Annahmestellen sowie jetzt auch im Internet buchbar: www.wittich.de/pka16/bereich1

Suche gebrauchten Heimtrainer. Tel. 06068-940837 Bad König - von privat, zentrale, ruhige Lage, 3 Zimmer, Küche, Bad (63 qm), Balkon, PKW-Stellplatz, 380 Euro + NK/KT, ab sofort. Tel. 0171-9332368 Kaufe alte Mopeds, Motorräder und Ersatzteile. Tel. 0160-8244320 oder 062071398 Bad König, schöne Wohnung, Stadtmitte, ruh. Lage, 3 ZKB, 110 qm, Balkon, grossz. Keller ab 7/08 zu verm. Tel. 060635326 Werkstattraum für Metallarbeiten zu mieten gesucht, ca. 50-100 qm, Umkreis Mossautal. Tel. 0162-6091928 Kartenlesen, Pendeln, Rutengehen, Kaffeesatz u. Wasserlesen, Runen, Reiki, Heilsteinarbeit, Hilfe bei Konfliktlösung, Karmaauflösung, Krankheiten besprechen, Hilfe bei Magie (Gegenzauber) u.v.m. Hellsicht seit Kindheit. Tel. 0160-93168302 oder 0174-2048227 Garten- und Schwimmteiche: Teichprofi baut, pflegt und repariert Teiche, Bachläufe usw. Tel. 06062-7156 Bad König, schöne, helle DG-Whg., ca. 70 qm, 2 ZKB, kl. Wintergarten, Keller, 340 Euro + NK + KT, an Einzelperson zu vermieten. Tel. 06063-2777

Bad König/Nieder-Kinzig, 4 ZKB, Gäste-WC, Abstellraum, ca. 103 qm, alle Böden gefliest, zusätzl. Fußboden-Heizung, 3 Balkone, Kellerraum, PKW-Stellplatz, ab 1.6. frei. Keine Haustiere, 490 Euro + NK + 2 MM KT. Tel. 06063-2302 Brensbach-Wersau, 3 ZKB, Balkon, 70 qm Wfl., DG in MFHS, dig. Sat., neue Gasbrennerheizung, Keller, PKW-Stellpl., gefliest, keine Haustiere, frei zum 1.7.08, 390 Euro + NK + KT, Tel. 0171-8280158 Beerfelden, 2 Zimmer Whg, Erstbezug, Neubau, 65 qm, Abstellpl. 390 Euro + NK + KT. Tel. 0175-7382453 Liebherr Kühl/Gefriergerät, Kühls. 156 ltr., Gefrierf. 46 ltr, 129 T, 060 B, 055, VHB, Tel. 06068-2289 4 Räder Opel Astra, Reifen 175/70 R 13, Felge 5 1/2 J x 13 günstig abzugeben. Tel. 06062-4266 Bad König, biete ruhige, 3 Zi DG.Whg., 72 qm, EBK, PKW-Stellpl., ab 1. Juli 2008 f. 2 Pers., 360 Euro + NK + 2 MM KT. Tel. 06063-2709 ab 18 Uhr Bromischer Quadvermietung - Telefon 0152-06783026

Ganzkörpersonnenbank mit Gesichtsbräuner und 30 org. Röhren preisgünstig zu verkaufen. Tel. 06164/500136, b. 17 Uhr Für unsere Interessenten suchen wir Häuser, Grundstücke und Wohnungen aller Art. HJH-Immobilien. Tel. 06063/ 5036986 www.hjh-immobilien.de Erbach 2,5 ZKB, 100 qm, Keller, ruhige Lage, Fliesen, Balkon von Privat zu verkaufen. 122.000,- Euro. Tel. 06147/202900 od. 7384 Citroen Ax, Bj. Nov. 95, 45 PS, 94.000 km, TÜV/ASU Apr. 09, Bremsscheiben u. Klötze neu, So/Wi Reifen, VHB 1.300 Euro, Tel. 06062/62209 Frau aus Polen sucht Arbeit als Pflegerin im Umkreis von Lindenfels bis zu 10 km. Tel. 0152/03119521 Suche Putzhilfe 3 x 1 Stunde wöchentlich auch zum Einkaufen mit Auto nach FrCrumbach. Tel. 06164/3720 Brennholz Buche, ofenfertig 33 cm, 65 Euro per Ster. Tel. 0152/07075508 Beerfelden: Wohnung ca. 70 qm mit Dusche, WC, Zentral-Heizung zu vermieten, Preis 380,- Euro + NK + KT. Tel. 06068/3434 Er 56, schlank, sucht eine liebevolle und nette Frau. Tel. 0151/55215728


Brensbacher Nachrichten

- 31 -

Nr. 17/08 Im Gespräch: CaloryCoach-Institutsleiterin Maria Göbel

Diäten funktionieren nicht

Bad König zentral. 2 Zimmer, Bad, Abstellraum, 78 qm Wohnfl., Fußbodenheizung, exclusive Ausstattung, Frei, Ab 15.5.08. Tel. 06162/73384 EFH, 4 ZKB, WC, 113 qm, FBH, Kaminofen, Terr + Garten + Hof, ruhige Lage, Brensbach-Wersau, 600,- Euro + NK + KT, Tel. 06162/84191 Beerfelden, zentral gelegen, sehr schöne 3,5 Zimmer Wohnung, Einbauküche, Bad, sep. Toilette, Balkon, zu vermieten. Tel. 06068/4439 zwischen 18 + 19 Uhr Fischer Räder dt. Qualität, Alu D.+H. Mountainbikes, Trekking, 18-21 Gang Shimano, Halogen u. StVo, 130,- Euro, neueste Modelle 2008. Tel. 06068/3358 Höchst 3,5 ZKB, WC, ca. 80 qm, ab sofort, Pkw-Stellplatz, Terrasse mit Vorgartennutzung, KM 400,- Euro + NK 135,Euro, + 2 MM Kaution. Tel. 06163/828546 Bad König/Michelstadt, biete Platz für Pferd mit zuverlässigem Besitzer. Im Sommer Weide, Winter Paddockbox mit Auslauf. Schönes Gelände für gemeinsame Ausritte, Halle und Platz möglich, Im Winter direkt vor Ort. Tel. 0175/4427183 Einliegerwohnung zu vermieten in Breuberg/Sandbach, ruhige Lage, Südseite, + Einbauküche mit Herd, Geschirrspülmaschine, Kühlschrank, Gefrierschrank, Spüle + Fußbodenheizung + Pkw-Stellplatz + Terrasse, 295,- Euro + 55,- Euro NK. Tel. 0170/8689585

Bad König/Ober-Kinzig. Helle, freundliche Wohnung, 88 qm, 3 ZKBB, 2 Keller + Stellplatz zu vermieten. Keine Haustiere, Miete inkl. NK 580,- Euro, ab sofort frei. Tel. 06078/931261 oder. 0170/9337070 Rothenberg, vermiete sehr schöne 2 Zimmer + Einbauküche, Bad, Balkon, evtl. teilmöbliert, hell u. modern, 54 qm + Keller. Tel. 06275/912046 Bad König/Fürstengrund Wohnung ca. 85 qm, EBK, 3 Zi, Bad, Südbalkon, 85 qm, 380 Euro + 120 Euro NK + 1.000 Euro KT Tel. 06063/3098 Bad König, 2 ZKB-Wohnung, Küche vorhanden, 71 qm, 350,- Euro + NK Tel. 06251/52184 Klavier Marke „Hyundai“, 121 cm, Kirschbaum, Bj 1994, VHB 1.450,- Euro. Tel. 06068/3215 Biete stundenweise Hilfe im Haushalt b. Kochen, Einkaufen, Fahrten z. Arzt etc. in Umgebung an. Chiffre: 792 Kostenlose Schnupperstunde - junge Musiklehrerin unterrichtet Flöte, Querflöte, Keyboard, Klavier. Tel. 0170-3574351 Wer hat mein Audi A3 am 20.4. bei Lanzer in Fr. Crumb. zerkratzt? Hinweise werden mit 150 Euro bel. Tel. 06164-50831 Gaststätte, 2 NR, 2 Kühlh., Küche kompl. einger, kein Abstand, zu vermieten. Tel. 0175-5420003 od. 0160-92239237 Lützelbach-Breitenbrunn, 3 Zi.-Whg., sofort frei, Balkon, Abstellplatz, Keller, Gartenbenutzung, 405 Euro + KT. Tel. 06986781313

In Höchst i. Odw. hat am 20. April 2008 das 136. CaloryCoach Institut erfolgreich eröffnet. Das große Interesse an den Infovorträgen und dem Tag der offenen Tür zeigt, dass das Bewusstsein für Gesundheit und dem Wohlbefinden im eigenen Körper kontinuierlich wächst. Was unterscheidet CaloryCoach von herkömmlichen Fitnessstudios? Maria Göbel: Unser Leitsatz ist „Abnehmen mit Spass – mit Bewegung und gesunder Ernährung zum Wunschgewicht“. Viele Frauen haben von Diäten die Nase voll. Sie möchten den dauerhaften Erfolg. Oft sind Diäten sogar die Ursachen für ihr Übergewicht. Wer nur über die Ernährung abnehmen will, verliert nicht nur Fett, sondern auch Muskeln. Mit unserem Bewegungstraining kann man seinen Grundumsatz steigern und muss beim Abnehmen nicht hungern. Und beim Trainieren sind die Frauen bei uns unter sich, wo weniger geguckt, dafür aber mehr kommuniziert wird. Hat die Fitnesswelle die übergewichtigen Frauen vergessen? Vergessen vielleicht nicht, jedoch hat sie es versäumt, den übergewichtigen Frauen zu vermitteln, dass Sport nicht mit Leistung gleichgesetzt werden muss. Oft ist diese Ansicht extrem ausgeprägt, Sport wird mit Leistung assoziiert und ist dadurch negativ besetzt. Wir nehmen den Frauen diesen Druck, denn 30 Minuten in unserem Zirkeltraining sind keine große Belastung. Das tut einfach gut und hilft dem Körper. Bei stark Übergewichtigen leidet auch der Kreislauf. Erschwert das das Training nicht? Unser Kraftausdauertraining findet an hydraulichen Geräten statt, die sich automatisch an die individuelle Leistungsfähigkeit einstellen. Dabei werden im Gegensatz zu herkömmlichen Fitnessgeräten mindestens zwei Muskelgruppen beansprucht. Zusätzlich kann jeder wählen, wie schnell er die Übungen wiederholt. Damit werden die Anfänger nicht überfordert. Nach einer halben Minute geht es immer wieder auf das Stepboard. Das lockert und trainiert die Ausdauer, egal, ob die Frauen nur leicht federn oder richtig joggen. Das Training ist effektiv und für jeden geeignet und dabei ist der Zeitaufwand kurz. Ihr Motto lautet „Schlank mit Schokolade. . .“ Wie soll das funktionieren? Die Betonung liegt auf dem Wörtchen „mit“ und nicht „durch“. Es ist keine Schokoladen-Diät, die wir verschreiben. Denn egal, um welche Abnehmmethode es sich handelt: 95 % aller Diäten, die insbesondere alleine durchgeführt werden, funktionieren auf Dauer nicht. Bei uns werden die Lieblingsspeisen nicht verboten. Wer den Genuss komplett ausspart, muss 200 %ig diszipliniert sein. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das in der Regel nur über einen bestimmten Zeitraum gelingt. Jeder Mensch hat seine Schwächen. Ist es die Schokolade, dann soll er sie essen. Wie würden Sie die Atmösphäre in Ihren Instituten beschreiben? Unsere Kunden bestätigen uns immer wieder, dass unsere Institute eine fast familiäre Atmosphäre bieten. Die Gewichtsreduktion bedingt auch mal Tage, an denen man nicht so gut drauf ist. Bei CaloryCoach treffen die Frauen Gleichgesinnte, sie können Kontakte knüpfen, Erfahrungen austauschen und die Stimmung ist entspannt. Der Trainings-Zirkel ist so angelegt, dass sich die Frauen locker während der Übungen austauschen können. Zweimal wöchentlich finden Ernährungstreffen statt. Ist das Thema Ernährung nicht bereits überstrapaziert? Viele Frauen wissen über Ernährung gut Bescheid und wollen sich nicht reglementieren lassen. Es wäre unsinnig, mit dem erhobenen Zeigefinger vor ihnen zu stehen und Verbote zu erteilen. In den Ernährungstreffen bekommen die Frauen die Unterstützung, die sie brauchen, um ihre Ernährung erfolgreich umzustellen. Es werden viele Tips und Tricks vermittelt, die direkt von den Frauen in den Alltag integriert werden können. Vielen Dank für das Gespräch! CaloryCoach. Auch in Ihrer Nähe. Informieren Sie sich jetzt und vereinbaren einen unverbindlichen Informationstermin: Institut Höchst i. Odw. Tel. 06163-938201 Institut Michelstadt, Tel. 06061-968091 Institut Groß-Umstadt, Tel. 06078-782418 Institut Wörth, Tel. 09372-948011 www.calorycoach.de


Brensbacher Nachrichten

- 32 -

Nr. 17/08

PETER BUSCH Meisterbetrieb

Sanitär - Haustechnik • Heizung Solartechnik Regenerative Energiesysteme Kundendienst: 0174 4211919 Tel. 06161 807383, Fax 8073948 Sudetenstraße 8 - 64395 Brensbach

Möchten Sie im Mitteilungsblatt

BRENSBACH Erst-Druck GmbH

inserieren?

Tel. 0 60 63 / 5 77 09-0 | Fax 0 60 63 / 5 77 09-28

Leon Ray Alessandro  

Brensbacher Nachrichten Geburtsanzeige

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you