Page 1

Willkommen liebe Leserinnen, liebe Leser, mit dieser kleinen Broschüre möchten wir Sie zum Kennenlernen unserer Region im südlichen Weserbergland einladen. Mit dem Naturpark Münden, dem Reinhardswald, der Fachwerk- und Dreiflüssestadt Hann. Münden, den Gemeinden Dransfeld, Staufenberg und Reinhardhagen finden Sie ein Gebiet von landschaftlicher Schönheit und Abwechslung. Wetten, dass Sie viele der aufgeführten Ausflugsvorschläge und Aktivangebote noch nicht kennen, egal, ob Sie hier bereits seit langem Wohnen oder Sie als Besucher in unserer Region weilen? Reizvolle Entdeckungen versprechen wir Ihnen, aber auch wirkliche Highlights. Sei es die Fachwerk- und Dreiflüssestadt Hann.Münden, das Bioenergiedorf Jühnde, die Sababurg, das Mittelalterdorf Steinrode, das Kloster Bursfelde, die vielfältige Wellness- und Thermenlandschaft und noch vieles mehr. Bereits die Brüder Grimm ließen sich von dieser Region inspirieren und schrieben hier zahlreiche ihrer weltweit bekannten Volksmärchen. Erkunden und genießen Sie selber das südliche Weserbergland. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei! Ihr Touristik Naturpark Münden e.V.

2

Seite

Inhalt

Lust auf Natur

04

Tiere, Landschaft, Parks und Gärten, Schifffahrten

Kultur, Geschichte, Sehenswertes

10

Burgen, Klöster, Museen, Themenpfade, Sagen, Manufakturen

Aktiv und Vital

28

Rad, Wandern, Kanu, Golf, Wellness, Schwimmbäder, Reiten, Segelfliegen

Kinder und Familie

38

Erlebniswelten, Spielplätze, Kino, Barfußpfad

Impressum/ Herausgeber: Touristik Naturpark Münden e.V. Rathaus, Lotzestraße 2 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 75 -313 bis -315 Fax: (05541) 75 404 Email: Tourist-Info@hann.muenden.de

3


Lust auf Natur Rinderstall

Lust auf Natur Tiere, Landschaft, Parks und Gärten, Schifffahrten Naturpark Münden Der Naturpark Münden bietet ideale Voraussetzungen für aktive Entspannung in abwechslungsreicher Naturlandschaft. Flüsse und große Mischwälder prägen den 40.000 Hektar großen Naturpark. Der 400 km lange Märchenlandweg führt auch durch den angrenzenden Reinhardswald.

Naturpark Münden e.V. Böttcherstr. 3 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 75259 www.naturpark-muenden.de www.ecomuseum-reinhardswald.kassel-land.de

4

Möchten Sie mehr über die Natur unserer Region erfahren? Der Naturpark Münden bietet ganzjährig interessante Exkursionen und Veranstaltungen für Gäste aller Altersgruppen an. Veranstaltungstermine erhalten Sie beim Naturpark Münden e.V.

Wanderziel mit Wildfreigehege (Wildschweine und Dammwild) im Kaufunger Wald. Das angeschlossene kleine Waldmuseum gibt einen Einblick in die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Das Museum ist ganzjährig geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Waldgaststätte Rinderstall bietet ausreichend Platz für Wandergruppen. Öffnungszeiten: (Winter): Mi - So: 11.00 - 20.00 Uhr; (Sommer): Di - So: 11.00 - 20.00 Uhr Für Gruppen jederzeit auf Anfrage geöffnet

Waldgaststätte Rinderstall 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 32835

Naturerlebnispfade Natur informativ zu erleben, wird Ihnen auf unseren Naturerlebnispfaden besonders gut gelingen. Folgen Sie dem Ameisenlehrpfad in Staufenberg-Lutterberg (ab Lehmweg), dem Waldgeschichtspfad in Bursfelde (ab Restaurant Klostermühle), dem Klaus Bahlsen Lehrpfad in Bursfelde zur Niemerenaturierung, dem Wanderweg durch das Endschlagbachtal (ab Wanderparkplatz an der Landstraße von Nieste nach Kleinalmerode) oder dem Fischlehrpfad auf der Flussinsel „Tanzwerder“ in Hann. Münden.

Weitere Informationen: www.goettingerland.com www.naturpark-muenden.de

Naturfreundehaus Steinberg Das Naturfreundehaus Steinberg ist ein beliebtes Wanderziel im Kaufunger Wald und wird im Winter gerne zum Rodeln von Familien mit Kindern angefahren. Für 33 Personen stehen Schlafplätze zur Verfügung. Das großflächig angelegte Freigelände mit Kinderspielplatz, Grillecke, Terrasse und das gut ausgebaute Wanderwegenetz laden zu vielen Freizeitmöglichkeiten ein. Das Haus ist ganzjährig mit kleiner Gastronomie geöffnet.

Öffnungszeiten: Mi u. Do: 12.00 - 17.00 Uhr; Sa/So/Feiertag: 10.00 - 18.00 Uhr Naturfreundhaus Steinberg Am großen Steinberg 34346 Hann. Münden Tel.: (05543) 1609 Fax: (05543) 2854 www.naturfreundehaeuser.de

5


Lust auf Natur Tierpark Sababurg

Tierpark Sababurg Kasinoweg 22 34369 Hofgeismar-Sababurg Tel.: (05671) 80012251 www.tierpark-sababurg.de

Schiffsrundfahrten Der wohl älteste und mit über 130 ha größte Tierpark Europas wurde 1571 angelegt. Unter 300-jährigen Eichen finden über 650 Tiere verschiedener Arten ein Zuhause, darunter vor allem Wisente, Auerochsen, Deutschlands größte Bestände an Urwildpferden, Tarpan, Przewalski und Exmoor-Pony, Hirsch, Damwild, Wölfe, Luchse, Vielfrass und Fischotter. Vom Burgberg aus genießen die Besucher einen einmaligen Blick über den gesamten wildromantischen Tierpark. Im Sommer werden hier mehrfach täglich, außer montags, Flugvorführungen der Greifvögel gezeigt. Erlebnisspielplatz, Streichelgehege, Minieisenbahn, Kutschfahrten, Imbiss und „Gasthaus zum Tiergarten“, ErlebnisBauernhof. Öffnungszeiten: Januar, Februar, November, Dezember: 10.00 - 16.00 Uhr, März: 09.00 - 17.00 Uhr, April - September: 08.00 - 19.00 Uhr, Oktober: 09.00 - 18.00 Uhr

Zwischen Mai und Oktober ist Hann. Münden Schifffahrtsknotenpunkt für Rundfahrten, Raddampferfahrten oder Linienfahrten auf der Weser und Fulda. Die detaillierten Fahrpläne aller Gesellschaften sowie Tickets erhalten Sie in der Tourist-Information im historischen Rathaus Hann. Münden. Abfahrtzeiten: Mo: 14.30 Uhr; Di: 11.30, 13.00, 14.30, 16.00 Uhr; Do, Sa, So: 10.00, 11.30, 13.00, 14.30, 16.00 Uhr; Fr: 11.30, 14.30 Uhr Preise: Erwachsene € 8,Kinder (5-14 Jahre) € 4,-

Rundfahrten ab dem Weserstein/Tanzwerder: 1. Mai - 20. September, danach laut Aushang

Urwald Sababurg

Tierpark Sababurg Kasinoweg 22 34369 Hofgeismar Tel.: (05671) 80012251 www.tierpark-sababurg.de

6

Der Urwald Sababurg ist seit 1907 Naturschutzgebiet. Es ist das bekannteste urwaldähnliche Gebiet Deutschlands und älteste Naturschutzgebiet Hessens. Die einstige WaldweideLandschaft entwickelte sich in den letzten 100 Jahren zu einem von Menschenhand kaum beeinträchtigten Natur-Erlebnisgebiet. Eindrucksvolle Baumriesen, außergewöhnliche Totholzstrukturen und großflächige Adlerfarnfeler prägen den urwaldähnlichen Wildnischarakter aus. Pfade führen durch den Urwald, der frei zugänglich ist.

7


Lust auf Natur Hann. Münden Parks und Gärten

Tanzwerder Der „Tanzwerder“ ist eine von Bäumen gesäumte Insel in der Fulda auf der sich ein Parkplatz, ein internationaler Garten, der Fischlehrpfad, die Anlegestelle der Weser- und Fuldaschifffahrt, ein Reisemobilstellplatz und Busparkplätze befinden. Durch seine zentrale Lage und den grünen Charakter lädt sie zum Spazieren und Verweilen ein. An der nördlichen Spitze steht der „Weserstein“, überragt von einer ausladenden alten Kastanie. Doktorwerder Der „Doktorwerder“, inmitten der Werra, ist eine kleine idyllische Insel an der Altstadt Hann. Mündens mit Denkmal zur Gründung des mitteldeutschen Sängerbundes (1839), mit Skulpturen des Mündener Bildhauers Wüpper (1911 1995), dem Themenpfad „Wasser" (2000) und Installationen des EXPO-begleitenden Kunstprojektes „3 Räume - 3 Flüsse" (2000). Täglich geöffnet. Forstbotanischer Garten Über 700 unterschiedliche Gehölzarten und -formen finden sich in dem 2,5 ha großen forstbotanischen Garten in der Mitscherlichstraße. Viele Sträucher und Pflanzen verwandeln den Garten im Frühjahr und Sommer in eine blühende Oase. Täglich geöffnet.

8

Wallanlagen Entlang der östlichen historischen Stadtmauer säumt der „grüne Ring Hann. Mündens“ eine Hälfte der Altstadt. Besonders im Frühjahr verwandeln zahlreiche Krokusse und Narzissen die Wallanlagen in eine blühende Oase. Der große Spielplatz sowie der Bolzplatz laden große und kleine Kinder zum Spielen ein. Zahlreiche Bänke sowie eine Schutzhütte befinden sich ebenfalls in den Wallanlagen.

Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel – 30 km Der 240 qm große, durch Landgraf Karl Anfang des 18. Jahrhunderts angelegte Bergpark Wilhelmshöhe gilt als einer der schönsten und größten Bergparks in Europa. In ca. 550 m Höhe steht seit 1717 der über 8 Meter große Herkules auf einer Pyramide auf dem Gipfel des Karlsberges. Vom Herkules fließt Wasser über Wasserwege und Kaskaden zum Fontänenteich und bildet die „Wasserspiele“. Der Bergpark ist Standort für 800 verschiedene Gehölze, eine Roseninsel und die täglich (außer Montag) geöffnete Löwenburg. Im Schloss Wilhelmshöhe sind verschiedene bedeutende Sammlungen und Museen untergebracht.

Öffnungszeiten Schloss: März - Oktober: Di - So: 10.00 - 17.00 Uhr, Wasserkünste 01.05. - 03.10.2007: Mi, So, Feiertag: 14.30 - 15.45 Uhr Hessische Landesausstellung – Jérome Bonaparte und der Modellstaat Königreich Westphalen – Museum Fridericianum, 19.03. - 29.06.2008, Di - So: 10.00 - 18.00 Uhr, Do: 10.00 - 20.00 Uhr

Arboretum Habichtsborn Teil der „Niedersächsischen Forstlichen Versuchsanstalt Escherode“ – 150 verschiedene ausländische Arten. Öffnungszeiten: 08.00 - 17.00 Uhr, Sommer bis 20.00 Uhr,

Herr Dr. Hoffmann Forstamtsstraße 6 34355 Staufenberg/Escherode Tel.: (05543) 94080

9


Kultur, Geschichte, Sehenswertes

Kultur, Geschichte, Sehenswertes Burgen, Klöster, Museen, Themenpfade, Sagen Manufakturen Innenstadt Hann. Münden

Öffentliche Führungen: 01.05 - 30.09.2008 täglich: 10.00 Uhr, 14.00 Uhr 01.10 –12.10.2008 sowie 18./19./25./26. Oktober 2008 um 14.00 Uhr ab Tourist-Info im Rathaus; Dauer 70 Min.; € 4,50/Erwachsene, 2 Kinder in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen sind frei. Kostümführungen € 6,-/ Erwachsene.

10

Wie kaum eine andere Stadt ist Hann. Münden durch seine Lage an den drei Flüssen und seine über 700 Fachwerkhäuser aus 6 Jahrhunderten geprägt. Prächtige Fachwerkbauten aus allen Stilepochen, Wehrtürme, Befestigungsanlagen, Welfenschloss, Steinbrücke und Renaissance-Rathaus sind Spiegelbild einer reichen Vergangenheit als Handelsstadt am Wasser. Dank intensiver Sanierungsbemühungen gilt Hann. Münden heute als eine Fachwerkstadt von europäischem Rang. Zahlreiche Auszeichnungen wie z.B. die Goldmedaille im Bundeswettbewerb „Stadtgestalt und Denkmalschutz im Städtebau“ oder die Auszeichnung „Europa Nostra“ bestätigen dies. Mit dem Sonderprogramm der Städtebauförderung „Soziale Stadt“ startet Hann. Münden in die vorläufig letzte Sanierungsphase der Altstadt. Bummeln Sie durch stimmungsvolle Gassen und Straßen, entdecken Sie prachtvolle Fachwerkbauten mit ihren Inschriften, Erkern, historischen Türen und Portalen. Kehren Sie ein in urige Lokale oder folgen Sie einem der geführten Stadtrundgänge.

Geschichte wird in Hann. Münden erlebbar. Die Vielfalt und das geschlossene Fachwerkbild der Altstadt wird Sie begeistern. Für Ihren Stadtrundgang empfiehlt sich die Broschüre „Stadtansichten – Stadtrundgänge“, die verschiedene Themenspaziergänge durch Hann. Münden vorstellt.

Rathaus Hann. Münden Das historische Rathaus zählt zu den bedeutendsten Bauwerken der Weserrenaissance. Hier befinden sich Teile der Stadtverwaltung, das Standesamt und die Tourist-Information. Das Rathaus wurde in den Jahren 1603 bis 1618 durch den Lemgoer Baumeister Georg Crossmann umgebaut und erhielt seine heute unverwechselbare Schmuckfassade. Den Kern bildet ein gotischer Saalbau aus dem 14. Jahrhundert. Die Reste eines Staffelgiebels aus dieser Zeit sind an der Südseite des Gebäudes noch heute zu erkennen. In der unteren Rathaushalle, dem ehemaligen "Koph-Hus", erzählen Wandmalereien von 1927-29 Auszüge aus der Stadtgeschichte. In der oberen Rathaushalle, dem ehemaligen "Hochtiedshus" (Hochzeitshaus), finden heute vielfach Ausstellungen statt. Am und im Rathaus gibt es noch viel zu entdecken: Holzherzchen der Hochzeitspaare, Inschriften und Wappen, Hochwassermarken und die Elle neben dem Schmuckportal, die Maßeinheit früheren Markttreibens.

In der Touristinformation im Rathaus können Sie einen ausführlichen Prospekt über das Rathaus zum Preis von 0,80 € erwerben.

11


Kultur, Geschichte, Sehenswertes Glockenspiel im Reanissance Rathaus Hann. Münden An der nördlichen Schmuckseite des Rathauses erklingt täglich um 12.00, 15.00 und 17.00 Uhr ein Glockenspiel, dessen Figurenumlauf eine Szene aus den Behandlungsmethoden des legendären Wanderarztes Doktor Johann Andreas Eisenbart darstellt. Eine Broschüre mit dem Text des Liedes und des Doktor Eisenbart Elixiers ist in der TouristInformation erhältlich.

Welfenschloss mit Museum, Hann.Münden

Öffnungszeiten: Mi - Fr: 10.00 - 12.00 Uhr u. 14.30 - 17.00 Uhr; Sa: 10.00 - 12.00 Uhr u. 14.30 - 16.00 Uhr; So: 10.00 - 12.30 Uhr Eintritt: € 1,70 / Erw., € 1,00 / Kind (ab 7 Jahre)

12

Das Welfenschloss wurde im Jahre 1501 durch Herzog Erich I. von Braunschweig-Lüneburg in gotischer Form vollendet. Nach einem Brand im Jahre 1560 baute es Herzog Erich II. im Stil der Weserrenaissance wieder auf. Im Jahre 1849 zerstörte ein Feuer den Südflügel des Schlosses, der nicht wieder aufgebaut wurde. Original sind heute noch zwei Renaissancegemächer mit bedeutenden flächendeckenden Wandmalereien. Im Rahmen von Führungen sind die Gemächer zu besichtigen. Heute befindet sich neben dem Stadtarchiv, der Stadtbücherei und dem Amtsgericht auch das Städtische Museum im Schloss. Im Museum sind besonders die Produkte der Mündener FayenceManufaktur der Familie Hanstein (1753 1854), die berühmt für ihre prächtigen Netzvasen war, sehenswert. Aber auch zur Geschichte, zum Fernhandel, Landund Schiffsverkehr, zum Mündener Bildhauer Gustav Eberlein, sowie zur Archäologie der Stadt finden sich Exponate. Das Museum führt regelmäßig Sonderausstellungen durch.

Tillyschanze, Forstgutsbezirk Reinhardshagen Der 25 Meter hohe, 90 Meter über der Stadt gelegene Aussichtsturm „Tillyschanze“ bietet am Rande des Reinhardswaldes einen einmaligen Blick auf die nahe Altstadt Hann. Mündens und ihre Flüsse. Der Aussichtsturm wurde in den Jahren 1881 - 1885 erbaut. Der Name geht auf die Belagerung und Erstürmung der Stadt Hann. Münden im 30-jährigen Krieg zurück. Im oberen Turmzimmer befindet sich das Relief von Gustav Eberlein, welches „Die Verteidigung der Stadt Hann. Münden im 30-jährigen Krieg“ zeigt. Im unteren Turmzimmer finden in den Sommermonaten Trauungen statt. Vom Stadtzentrum Hann. Mündens aus erreichen Sie den Aussichtsturm in 20-30 Minuten. Auf der Rückseite des Turmes befindet sich die Waldgaststätte, die zu einer kleinen Stärkung einlädt. Öffnungszeiten: 01.05. - 31.10.2008: Di - So 10.00 - 20.00 Uhr; 01.11. - 30.04.2008: So 11.00 - 20.00 Uhr Gesonderte Öffnungszeiten für Gruppen auf Anfrage. Eintritt: € 1,10 / Erw., € 0,60 / Kind

Forstgutbezirk Reinhardswald Waldgaststätte Tillyschanze 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 1890 www.tillyschanze.de

13


Kultur, Geschichte, Sehenswertes Kloster Bursfelde

Kloster Bursfelde 34346 Hann. Münden / Bursfelde Tel.: (05544) 1688

Bramburg Direkt an der rechten Weserseite, etwa 17 km nördlich von Hann. Münden, liegt das romanische Kloster Bursfelde. 1093 gründeten die Grafen von Northeim zu ihrem Seelenheil das Kloster und ließen es mit Benediktinermönchen aus dem Weserkloster Corvey besetzen. Mit Übernahme der Reformation kurz vor 1600 wurde der Konvent evangelisch. Trotz vieler Umbauten blieb der romanische Ursprungsbau weitgehend erhalten. Heute beherbergt das ehemalige Kloster ein Zentrum für christliche Spiritualität. Die Bursfelder Sommerkonzerte sind kulturelle Höhepunkte der Region. Öffnungszeiten: Täglich 08.00 - 18.30 Uhr; Eintritt frei; Führungen auf Anfrage möglich.

Die Ruine der Bramburg liegt an der Oberweser zwischen den Orten Glashütte und Hemeln in unmittelbarer Nähe der Hünenburg. Von dort haben Sie einen herrlichen Blick auf die Ortschaft Glashütte, das Kloster Bursfelde sowie den Reinhardswald. Im 11. Jahrhundert wurde die Bramburg als Befestigung des Kloster Bursfelde genutzt. Später diente sie als Ausgangspunkt für Raubritterzüge. Bei einem Gegenangriff wurde die Bramburg im 15. Jahrhundert belagert und zu großen Teilen zerstört. Nach dem Wideraufbau im 16. Jahrhundert war sie befestigter Wohnsitz der Familie von Stockhausen, in dessen Familienbesitz sie sich noch heute befindet. Sie erreichen die Ruine der Bramburg nach einem kurzen Spaziergang von dem Parkplatz an der L561 zwischen Hemeln und Glashütte aus.

www.hemeln.de

Römerlager Hann. Münden - Hedemünden

Touristik Naturpark Münden e. V., Rathaus 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 75313 Öffentlichen Führungen Mai - September an jedem 2. Samstag im Monat, 5,00 € / Erwachsener, 2 Kinder bis 18 Jahre sind in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen frei

14

Vor rund 2000 Jahren wurde, im Zuge der militärischen Vorstöße römischer Legionen in das germanische Gebiet, ein Versorgungs- und Marschlager bei Hedemünden angelegt. Das Römerlager orientierte sich an dieser herausragenden verkehrsgeografischen und strategischen Position. Es handelt sich um eine mehrteilige Anlage, deren Überreste im Gelände unterschiedlich gut erhalten und erkennbar sind. Das Römerlager Hedemünden ist ein Kulturdenkmal von überregionaler Bedeutung. Die Anlage ist naturbelassen und jederzeit frei zugänglich. Führungen durch das Römerlager sind jederzeit buchbar. Dauer 90 Min., max. 25 Personen, Preis 56,00 € pro Gruppe. RömerRallye speziell für Kinder und Jugendliche im Rahmen von Führungen.

Dransfeld Der Gaußturm (51m) auf dem Hohen Hagen (508 m) bietet einen weiten Rundblick auf eine abwechslungsreiche Hügel- und Berglandschaft an der Deutschen Märchenstraße, dem Europäischen Fernwanderweg Ostsee - Harz - Adria und dem Studentenpfad. Diese Landschaft lädt mit vielen Angeboten zu Erholung und Naturerlebnis ein. Fachwerklehrpfad, Schwimmbäder, Minigolfanlage, Rodelbahn, Tennisplätze und Restaurants runden das Freizeitangebot im Samtgemeindegebiet ab. Mit dem 1. Bioenergiedorf Deutschlands in Jühnde steht die Samtgemeinde Dransfeld im Blickfeld jener, die sich über regenerative Energie informieren wollen.

www.dransfeld.de

15


Kultur, Geschichte, Sehenswertes Gaußturm

Jühnde ist deutschlandweit das erste Dorf, in dem die gesamte Wärme- und Stromversorgung durch den nachwachsenden und CO2-neutralen Energieträger Biomasse, hier Energiepflanzen in Form von Silage und Holzhackschnitzeln, erfolgt. Bei einer Führung durch die Bioenergieanlage erhalten Sie einen Einblick in Arbeitsablauf und Technik, Pflanzenzucht und Auswahl und den Entwicklungsprozess von der Idee einer Gesellschaft zur Bioenergiegewinnung bis hin zur einer Genossenschaft für das ganze Dorf. Führungen jederzeit auf Anfrage in Deutsch oder Englisch möglich. Dauer 120 Minuten, max. 20 Personen, € 107,-

16

w w w.on p ape rd e si g n.d e

en Die ag

tur entde Na

Samtgemeinde Dransfeld Kirchplatz 1 37127 Dransfeld Tel.: (05502) 3020 Fax: (05502) 30214 www.dransfeld.de

Der Hohe Hagen bietet interessante Informationspfade und lädt zum Wandern, Radfahren und Reiten ein.

Hohen H

Familienausflug

Geologie- und Bergbaupfad Hoher Hagen Der Start und Zielpunkt des Geologieund Bergbaupfades ist der Parkplatz neben dem Gaußturm auf dem Hohen Hagen in Dransfeld. Erkunden Sie während Ihres Rundganges die lokalen, geologischen und bergbaugeschichtlichen Besonderheiten der Region. Die besonderen Objekte des Naturraums Hoher Hagen werden hier thematisch dargestellt. Neben Kultur- und Naturdenkmälern und verschiedenen Aussichtspunkten, liegt der Schwerpunkt des Pfades auf geologischen Aufschlüssen und Relikten aus bergbaulicher Tätigkeit.

Bioenergiedorf Jühnde Touristik GbR Koppelweg 1 37127 Jühnde Tel.: (05502) 911973 www.bioenergiedorf.de

m

Der als beliebtes Ausflugsziel bekannte Gaußturm ist das Wahrzeichen der Stadt Dransfeld. Der, zur Erinnerung an Carl-Friedrich-Gauß, im Jahre 1911 errichtete Turm, musste 1961 einem Basalt Steinbruch weichen. Der neue Gaußturm, der 1964 fertiggestellt wurde und 51 Meter hoch ist, wurde auf der östlichen Seite des Tagebaus aus Stahlbeton mit einem 5 m dicken Turmschaft auf 477 m Höhe über dem Meeresspiegel errichtet. Von dort haben Sie einen weiten Blick bis an den Rand des Harzes. Das Gaußturmcafé auf der unteren Plattform, in 14,5 Meter Höhe, lädt bei der herrlichen Aussicht zum gemütlichen Verweilen ein.

en auf de ck

Gaußturmcafe Zum Hohen Hagen 37127 Dransfeld Tel.: (05502) 3111 www.gaussturmcafe.de

Bioenergiedorf Jühnde – Pilotprojekt

Legen Sie eine Pause im Gaußturmcafé ein. Hier können Sie in entspannter Atmosphäre unsere leckeren selbstgebackenen Kuchen genießen. Anschließend lohnt sich die Aufzugfahrt auf unsere Aussichtsplattform in 45 m Höhe mit ihrem grandiosen Rundumblick. Außerdem können Sie bei uns geführte Wanderungen buchen. Zum Hohen Hagen · 37127 Dransfeld · Tel. 0 55 02-31 11 · www.gaussturmcafe.de DI bis SA ab 12:00 Uhr · SO und Feiertags ab 11:00 Uhr · Montag Ruhetag

17


Kultur, Geschichte, Sehenswertes Heinrich-Sohnrey-Archiv und Gedächtnisstätte Ortsheimatspfleger Herr Hubertus Menke Dorfstr. 13 37127 Jühnde Tel.: (05502) 2798

Dem 1859 in Jühnde geborenen Schriftsteller Heinrich Sohnrey wurde zum Gedenken an seine Werke von Freunden die Heinrich-SohnreyGesellschaft gegründet. Das Archiv und die Gedächtnisstätte befinden sich im Jühnder Schlossturm. Führungen sind auf Anfrage kostenfrei möglich.

Jühnder Fachwerk- und Geschichtslehrpfad Ortsheimatspfleger Herr Hubertus Menke Dorfstr. 13 37127 Jühnde Tel.: (05502) 2798 oder Tourist-Info Naturpark Münden e.V. Tel.: (05541) 75313

Der Fachwerk- und Geschichtslehrpfad führt durch das Bauerndorf Jühnde und erläutert dem Betrachter die Einordnung unterschiedlicher Fachwerkmerkmale in die Epochen der Gebäudeentstehung. Führungen sind nach Absprache möglich, ebenso wie die Erkundung auf eigenen Faust mit Hilfe eines Faltplanes zum Lehrpfad.

Kulturpfad Bühren www.buehren.de

18

Das über 100-jährige Bühren ist die kleinste eigenständige Gemeinde der Samtgemeinde Dransfeld. Die Idee zum Kulturpfad Bühren ist von engagierten Dorfbewohnern entwickelt worden. Während Ihres Rundganges auf dem 2,5 km langen Kulturpfad in und um Bühren werden Ihnen die natur- und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten vorgestellt. 11 ausführliche Informationstafeln erläutern das Thema an verschiedenen Stationen.

Quellenpfad Der „Quellenpfad“ zwischen Scheden, Jühnde und dem Hohen Hagen wurde im Sommer 2005 eröffnet. Am Beispiel von sieben Quellen werden die geologischen Ursachen für unterschiedlichen Geschmack, Geruch und Quellenform erklärt. Zu jeder Quelle finden Sie eine detaillierte Informationstafel.

Samtgemeinde Dransfeld Kirchplatz 1 37127 Dransfeld Tel.: (05502) 3020 Fax: (05502) 30214 www.dransfeld.de

Joachim- Quantz-Ausstellung Scheden Die Johann-Joachim-Quantz-Ausstellung in der St. Markuskirche Scheden wurde am 05. Juni 2004 eröffnet. Sie gibt einen Überblick über Werk und Leben von Quantz. Johann Joachim Quantz wurde am 30. Januar 1697 als Sohn eines Hufschmieds in Oberscheden geboren. Berühmt wurde er als Komponist, Leiter der Kammermusik und Flötenlehrer Friedrich des Großen, an dessen Hof er von 1741 bis zu seinem Tod am 12. Juli 1773 arbeitete. Öffnungszeiten: April - Oktober Sonntag: 15.00 - 17.00 Uhr, Für Gruppen ab 10 Pers. nach Vereinbarung.

Gemeindeverwaltung Scheden Schulstraße 2 - 4 37127 Scheden Tel.: (05546) 283 oder 688

Staufenberg Die Gemeinde Staufenberg, mit ihren 10 Gemeindeteilen liegt am südlichen Rande des Naturpark Münden. Die reizvolle Lage lädt zu ausgedehnten Wanderungen im Kaufunger Wald, entlang der Fulda oder auf dem Barfußpfad ein. Genießen Sie die Abwechslung, sei es bei einer Runde Golf auf dem Golfplatz „Gut Wissmannshof“, beim Segelfliegen oder bei eine der „sagenhaften“ Veranstaltungen in der Burgruine Sichelnstein.

www.staufenberg-nds.de

19


Kultur, Geschichte, Sehenswertes Burgruine Sichelnstein

Heimat- und Verkehrsverein Sichelnstein e.V. Staufenbergstr. 15 34355 Staufenberg Tel.: (05543) 667 www.heimatvereinsichelnstein.de

Reinhardswald Reisende entlang der Deutschen Märchenstrasse treffen in Sichelnstein auf die sagenumwobene Burgruine Sichelnstein des Ritters Bardo. Die Burg diente in früherer Zeit als Sitz verbündeter Raubritter, die die Handelsstrasse nach Kassel verunsicherten. Der Sage nach wurde sie ebenfalls als Behausung von verfeindeten Riesen genutzt, die von dort aus versucht haben, andere Burgtürme zu zerstören. Heute dient die Burgruine Sichelnstein als Freilichtbühne für verschiedene Veranstaltungen in den Sommermonaten, wie zum Beispiel den alljährlichen Märchentag.

Gollong-Haus, Staufenberg - Nienhagen

Dorf- und Heimatmuseum Nienhagen im Gollong-Haus Ingelheimstraße 34355 Staufenberg Tel.: (05543) 999555 oder (05543) 2597

20

Das Dorfmuseum „Gollong Haus“, ein Vermächtnis des Künstlerehepaares Christian und Erika Gollong, bietet Einblicke in alte dörfliche Handwerksberufe. Hier bleibt Heimatgeschichte und Tradition lebendig. In der Töpferei werden Unikate nach traditionellen Vorlagen und moderne Keramiken hergestellt. Öffnungszeiten: Ganzjährig Sonntag: 14.00 - 17.00 Uhr; Termine außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung. Eintritt frei.

Der Reinhardswald gehört zu den ursprünglichsten und einsamsten Waldgebieten Deutschlands. Umfangreiche Eichen-Hutewälder und kilometerlange Eichenalleen erinnern an die Zeiten der Waldweide. Wege und Pfade führen durch den „Urwald“ und die ihn umgebenden großen Buchenwälder. Den Urwald erreichen Sie über die Anfahrt zum Tierpark Sababurg. Viele Märchen der Brüder Grimm sind in diesem Landschaftsgebiet entstanden. Der Reinhardswald inspirierte die Brüder Grimm zu zahlreichen ihrer Märchen. Als weitere Naturschönheiten des Reinhardswaldes gelten die „Wolkenbrüche“ bei Trendelburg oder die drei das Gebiet umgebenden Flüsse, die Rad- wie Wasserwanderern Gelegenheiten für ausgedehnte Touren bieten.

Industriedenkmal Eisenhütte in Reinhardshagen - Veckerhagen In der einst landgräflichen Eisenhütte, ließ Denis Papin (1647-1712) 1699 den ersten Dampfkessel der Welt gießen. Papin vollzog den ersten praktischen Schritt zur Kolbendampfmaschine. Er lebte von 1688 - 1707 in Marburg und Kassel. Sein 1690 gebauter Prototyp einer „atmosphärischen Kolbendampfmaschine“ bestand bereits aus Zylinder (63x130mm) und Kolben.

Gemeinde Reinhardshagen, Amtsstr. 10 34359 Reinhardshagen Tel.: (0 55 44) 95070 www.reinhardshagen.de

21


Kultur, Geschichte, Sehenswertes Dornröschenschloss Sababurg

Dornröschenschloss Sababurg Im Reinhardswald 34369 Hofgeismar-Sababurg Tel.: (05671) 8080 www.sababurg.de

Das zu Beginn des 19. Jahrhundert aufgegebene Jagdschloss von 1490 wurde im Volksmund zum „Dornröschenschloss“. Heute beherbergt das Schloss ein Burghotel, ein exklusives Restaurant und Café mit zahlreichen erlebnisgastronomischen Veranstaltungen sowie ein Standesamt mit barockem Trauzimmer. Die Außenanlagen mit der Ruine des Palas, Turm, Burggarten und Rosensammlung können von April bis Oktober besichtigt werden. Öffnungszeiten und Veranstaltungen: 20.03. - 31.10.2008: Außenbesichtigung: Täglich 10.00 - 17.00 Uhr Audienz bei Dornröschen und ihrem Prinzen: So 16.00 Uhr (16.30 Uhr in englisch) Riesentochter Saba oder Graf Reinhard: Sa 16.00 Uhr Führungen: Mi 14.30 Uhr u. So 11.00 Uhr Garten- und Pflanzenführungen jeden 3. Freitag, Juni und Juli jeden Freitag, 14.30 Uhr Sonntags-Matinee „Dornröschen-Reigen“: 10.30 Uhr Januar - März, November, Dezember: Führungen: Sa 17.30 Uhr

Figur der Brama am Weserufer

Gemeinde Reinhardshagen Amtsstr. 10 34359 Reinhardshagen Tel.: (05544) 95070 www.reinhardshagen.de

22

Der Sage nach war Brama war eine der drei „sagenhaften“ Töchter des mächtigen Reinhardswaldriesen Kruko. Ebenso wie ihre Schwestern Saba und Trendula erbaute auch sie eine Burg, die Bramburg, deren Ruine im, der Gemeinde Reinhardshagen gegenüberliegenden, Bramwald noch zu sehen ist. Wegen ihres christlichen Glaubens wurde Brama von einer ihrer heidnischen Schwestern um ihr Augenlicht gebracht.

Gierseilfähre zwischen Reinhardshagen Veckerhagen und Hann. Münden - Hemeln Die Gierseilfähre für Autos, Fahrräder und Personen verbindet Veckerhagen mit Hemeln. Sie ist nicht nur ein Stück Nostalgie, sondern garantiert als Brückenersatz auch eine wichtige Verkehrsbindung zwischen Nordhessen und Südniedersachsen. Fährzeiten: Sommer (Beginn bis Ende der Sommerzeit) Mo - Fr 06.30 - 19.00 Uhr ; Sa 07.00 - 19.00 Uhr; Sonn. und Feiertag 09.00 - 19.00 Uhr; (Fahrzeiten von Juni bis August bis 19.30 Uhr, im Winter bis 18.00 Uhr) Preise: Erwachsene € 0,50 , Kinder € 0,30; Pkw (1 Person) € 1,50; Pkw (2 Personen) € 2,00; Bus/LkW € 2,00

Fährbetrieb Bolte 34346 Hann. Münden Tel.: (05544) 414

Habich’s Schloss, Lange Straße, Reinhardshagen - Veckerhagen Um 1650 ließen die hessichen Landgrafen dieses Barockschloss bauen. Sie nutzten es als Jagdschloss. König Jerome, auch als "König Lustik" bekannt, verkaufte es an die heutigen Besitzer, die Familie Habich. Das Schloss ist nicht öffentlich zugänglich.

Gemeinde Reinhardshagen Amtsstr. 10 34359 Reinhardshagen Tel.: (05544) 95070 www.reinhardshagen.de

Wehrkirche aus dem 15. Jahrhundert in Reinhardshagen - Vaake Im Zuge der Verbindung von Vaake zu dem Reichsstift Hilwartshausen ist die malerisch am Weserufer liegende Vaaker Dorfkirche mit ihren aus der Zeit um 1400 stammenden Wand- und Deckenmalereien entstanden.

Gemeinde Reinhardshagen Amtsstr. 10 34359 Reinhardshagen Tel.: (05544) 95070 www.reinhardshagen.de

23


Kultur, Geschichte, Sehenswertes Weserpromenade mit malerischem Fachwerk- Ensemble Gemeinde Reinhardshagen Amtsstr. 10 34359 Reinhardshagen Tel.: (05544) 95070 www.reinhardshagen.de

Die traufständigen Gebäudegruppen und diemelsächsischen Fachwerkgebäude, meist in Ständerkonstruktion mit ihren Hauseingängen zur Weser gewandt, bilden den besonderen Reiz des Ortsteil Vaake. Die aneinander gereihten Gebäude stellen einzeln und auch als Gesamtheit ein Denkmal dar.

Mühlenplatz Verkehrsamt OberweserGieselwerder In der Klappe 1 34399 Oberweser Tel.: (05572) 937314 www.oberweser.de

Am Westrand des Luftkurortes Gieselwerder finden Sie den Mühlenplatz. In der weiträumigen, liebevoll gestalteten Anlage werden im Maßstab 1:25 und 1:40 original-getreu nachgebildete Wassermühlen, Burgen und Schlösser, Kirchen und Rathäuser aus alter Zeit gezeigt. Die Anlage wurde aus einem Hobby heraus 1969 von Richard Wittich gegründet und seit dieser Zeit stetig erweitert und ausgebaut. Heute sind rund 60 Modelle zu besichtigen. Öffnungszeiten: April - September täglich 10.00 - 18.00 Uhr; 01. - 15. Oktober täglich 10.00 - 17.00 Uhr

Burgruine Hanstein - Bornhagen Gemeinde Bornhagen Am Kulturzentrum 11 37318 Bornhagen Tel.: (036081) 61311 www.burgruine-hanstein.de

24

Die 700 Jahre alte Burgruine Hanstein ist eine der schönsten und eindrucksvollsten des Werratals. Hier auf dem Burggelände befindet sich ein begehbarer Turm welcher Ihnen eine herrliche Aussicht in das Nordhessische Bergland, das südlichen Niedersachsen und das Eichsfeld bietet. Von hier aus genießen Sie den Zwei-BurgenBlick zur Burg Ludwigstein. Öffnungszeiten: März bis Oktober: Mo – So: 10.00 - 18.00 Uhr; November: Mo – So: 10.00 - 16.00 Uhr Dezember bis Februar: Am Wochenende und an Feiertagen von 10.00 - 16.00 Uhr Eintritt: Erwachsene € 2,00; Kinder (ab 6 Jahre) € 1,00

Kloster Lippoldsberg Die Klosterkirche St. Georg und Maria wurde um 1142-1153 errichtet. Sie zählt zu den bedeutendsten romanischen Bauten des 12. Jahrhunderts in Deutschland. Außen ist die Basilika ein schlichter, steinsichtiger Buntsandsteinbau mit einem ehemals doppeltürmigen Westwerk. Im Inneren entfalten sich die grandiosen Gewölbe einer kreuzförmigen Pfeilerbasilika des quadratisch-gebundenen Systems. Im Chorraum ist ein Taufstein mit bedeutendem Bildprogramm aus dem Ende des 12. Jahrhunderts sehenswert. Führungen sind auf Anfrage möglich.

Öffnungszeiten: 08.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit Evangelisches Pfarramt Lippoldsberg Schäferhof 19 37194 Wahlsburg Tel.: (05572) 334

Porzellanmanufaktur Fürstenberg Die Porzellanmanufaktur gehört zu den ältesten und renommiertesten Porzellanherstellern Europas. Die restaurierte Schlossanlage im Stil der Weserrenaissance umfasst das manufaktureigene Porzellanmuseum, in dem in historischen und aktuellen Sammlungen drei Jahrhunderte Porzellankultur aus Fürstenberg dokumentiert werden. Wechselnde Sonderausstellungen zeigen Werke aus den Bereichen Kunst und Gestaltung. Zahlreiche Veranstaltungen und Porzellanmalkurse runden das Angebot der Manufaktur ab. Die Schlossanlage beherbergt außerdem das „Café Lottine“ und den Manufakturwerksverkauf. Eintritt: Erwachsene € 5,00; Kinder (ab 7 Jahre) € 3,00 Öffnungszeiten: April - Oktober: Di - So u. Feiertag: 10.00 – 17.00 Uhr, November - März: Sa u. So: 10.00 - 17.00 Uhr; Ruhetage um den Jahreswechsel

Porzellanmanufaktur Fürstenberg GmbH Meinbrexener Str. 2 37699 Fürstenberg/Weser Tel.: (05271) 401161 www.fuerstenbergporzellan.com

25


Kultur, Geschichte, Sehenswertes Glasmuseum Immenhausen

Glasmuseum Immenhausen Am Bahnhof 3 34376 Immenhausen Tel.: (05673) 2060 www.stadt-immenhausen.de/ glasmuseum

Das 1987 durch die Stadt Immenhausen eröffnete Glasmuseum im umgebauten Generatorgebäude der ehemaligen Glashütte Süssmuth ist eines der wenigen Spezialmuseen für Glas in Deutschland. Gezeigt wird neben der Glasgeschichte die Geschichte und Erzeugnisse der Immenhäuser „Glashütte Süssmuth“ und ihre Anfänge in Ziegenhagen. Weiter bedeutsam sind die Entwicklung des Gebrauchsglases seit 1890 und die moderne internationale Studioglaskunst. Es finden im Laufe des Jahres ständig wechselnde Sonderausstellungen statt. Öffnungszeiten: Di - Do 10.00 - 17.00 Uhr; Fr - So 13.00 - 17.00 Uhr, Feiertag auf Anfrage Eintritt: Erwachsene € 3,00; Schüler € 2,00

Europäisches Brotmuseum Ebergötzen

Europäisches Brotmuseum Göttinger Str. 7 37136 Ebergötzen Tel.: (05507) 999498 www.brotmuseum.de

26

Die ganze Welt des Brotes in Kunst, Kultur und Brauchtum werden in diesem Museum mit Freilichtausstellung präsentiert. Aus 30 verschiedenen Themenkreisen finden sich Exponate zur 6.000 Jahre alten Kulturgeschichte des täglichen Brotes. Im Getreidegarten wachsen alte Getreidesorten. Auf dem großen Freigelände mit altem Baumbestand, Weißwasserbach und mittelalterlichem Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert werden Großgeräte der brotschaffenden Berufe und eine historische Wind- und Wassermühle ausgestellt. Das „Café Backstüble“ verfügt über eine Café-Terrasse im historischen Garten und bietet u.a. Spezialitäten aus der Holzofenbäckerei an. Öffnungszeiten: Di - Sa: 9.30 - 16.30 Uhr; Sonn- und Feiertag: 9.30 - 17.30 Uhr; November - Februar Öffnungszeiten erfragen Eintritt: Erwachsene € 3,50; Kinder (ab 6 Jahre) € 2,50; Gruppenbesuche unter Voranmeldung.

Wilhelm-Busch-Mühle Ebergötzen Wilhelm Busch, einer der bekanntesten deutsche Dichter und Zeichner, hat hier in der Zeit von 1841- 1845 die schönste Zeit seiner späten Kindheit verlebt. Die in dieser Zeit geschlossene Freundschaft mit dem Müllersohn Erich Bachmann begleitete beide bis an ihr Lebensende. Aus den gemeinsamen Kindheitserinnerungen erwuchs unter anderem die wohl meist übersetzte und gelesene Bildergeschichte „Max und Moritz“. Die sachkundigen Museumsmitarbeiter der Mühle führen die Herstellung von Mehl und Futtermitteln in den vergangenen Jahrhunderten vor. Vorgetragen werden auch MühlenIntentionen von Wilhelm Busch, die sich in seinen bekannten Bildergeschichten wiederfinden. Öffnungszeiten: Di - Sa: 9.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.00 Uhr; So: 10.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 17.00 Uhr; Montags nach Vereinbarung Eintritt mit Führung: Erwachsene € 3,50; Schulklassen/Kinder € 1,60; Gruppenbesuche unter Voranmeldung

Wilhelm-Busch-Mühle Mühlengasse 8 37136 Ebergötzen Tel.: (05507) 7181 www.wilhelm-buschmuehle.de

Handweberei Rosenwinkel Die Handweberei Rosenwinkel, in der ehemaligen Zuckerfabrik des Rittergutes Besenhausen, lädt Besucher in die Schauweberei und Ladengalerie ein. Die gefertigten Produkte können zu Werkstattpreisen erstanden werden bevor Sie sich im Sommer bei Kaffe und selbstgemachtem Kuchen im Hofcafé entspannen. Öffnungszeiten: Ladengalerie: Mi - Fr: 12.00 - 17.00 Uhr, So 12.00 - 17.00 Uhr Schauweberei: Mi und Do: 12.00 - 16.00 Uhr, Fr: 12.00 - 15.00 Uhr

Rittergut Besenhausen 1 37133 Friedland/Besenhausen Tel.: (05504) 7497 www.rosenwinkel.de

27


Aktiv und Vital Kegeln Gaststätte Bergschlösschen Pickelgasse 14 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 32670 4 Kegelbahnen, € 6,50 / Std

Aktiv und Vital Rad, Wandern, Kanu, Golf Wellness, Schwimmbäder Reiten, Segelfliegen Beach-Volleyball SV Schedetal 1907 Volkmarshausen e.V. Im Grübchen 14 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 73803 www.svs-volkmarshausen.de

Volkmarshausen, Im Lausewinkel Die Beach-Volleyball Anlage des SVS-Volkmarshausen ist jederzeit auf Anfrage buchbar. Nutzungsentgelt Court je Stunde € 5,00; Duschnutzung pauschal € 5,00

Hochbad Hann. Münden Auf dem Rattwerder 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 707241 www.versorgungsbetriebe.de

Freibad Hann. Münden Auf dem Gelände des Freibades in Hann. Münden laden zwei Beach-Volleyball-Courts zum Spielen ein. Die Courts sind während der Öffnungszeiten des Hochbades nutzbar. Öffnungszeiten: Mai - August: täglich 7.00 - 21.00 Uhr; September: 7.00 - 20.00 Uhr Preise: Erwachsene € 2,50; Kinder (ab 6 Jahre) € 1,50

Landgasthaus „Zum Weserblick“ An der Laake 8 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 8438 2 Kegelbahnen, € 6,00 / Std

Restaurant Zella Zella 1 - 2 34346 Hann.MündenLaubach Tel.: (05541) 904711

Gasthaus „Zum Weißen Roß“ Lange Str. 6 34355 Staufenberg Lutterberg Tel.: (05543) 2252 Freizeit- und Tenniscenter 2 Kegelbahnen, Auefeld € 12,00 / Std für beide Hallenbadstr. 33 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 7050 4 Scherenkegelbahnen € 6,00 / Std

Gaststätte Chari-Vari Herzogstr. 4 34355 Staufenberg Sichelnstein Tel.: (05543) 303758 2 Kegelbahnen, € 20,00 / Std

Bowling 2 Bowlingbahnen im Freizeit und Tenniscenter des Hotel Freizeit Auefeld, Hallenbadstr. 33, 34346 Hann. Münden, Tel.: (05541) 7050, www.freizeit-auefeld.de Preis: € 11,00 pro Stunde und Bahn; Reservierung erforderlich.

Segelfliegen Gästen bietet der Luftsportverein Münden Staufenberg e. V. an den Wochenenden die Möglichkeit zum Mitflug auf seinem Flugplatz „Am großen Staufenberg“. Der Flugplatz liegt an der Verbindungsstraße zwischen Landwerhagen und Sichelnstein.

28

Gasthaus „Deutsches Haus“ Göttinger Str. 5 34355 Staufenberg Lutterberg Tel.: (05543) 2268 1 Kegelbahn, € 6,00 / Std

Luftsportverein Münden – Staufenberg e. V. Herr Günther Grundmann 34355 Staufenberg Tel.: (05541) 953546 oder (05543) 3556

29


Aktiv und Vital Radfahren

Kanu- und Kajakfahrten Hann. Münden ist Drehscheibe der Fernradwege. Hier beginnen die Fernradwege entlang der Weser (450 km), der Werra (300 km), der Fulda (200 km) und der Weser-Harz-Heide Radweg (400 km). Der Weserradweg zählt zu den beleibtesten Radwegen Deutschlands. Entdecken Sie idyllische Flusslandschaften, bezaubernde Fachwerkstädte, Klöster und Burgen, aber auch wunderschöne Naturpark, Sagen- und Märchenfiguren wie Doktor Eisenbart, Baron von Münchhausen und den Rattenfänger von Hameln.

Fahrradverleih in Hann. Münden:

• SRJ Gäste-Service, Tel.: (0571) 8891990; • Campingplatz Hann. Münden, Tel.: (05541) 12257; • Hotel Schlosschänke, Tel.: (05541) 70940, Fahrräder bitte vorher reservieren. Preise auf Anfrage.

Verleih von Fahrradrikschas (auch mit Kindersitz und Picknickkorb-Halter) und Tandems:

• GAB GmbH, Kurhessenstr. 13, 34346 Hann. Münden, Tel.: (05541) 701506, Montag - Donnerstag: 08.00 - 17.00 Uhr, Freitag: 08.00 - 13.00 Uhr Preise: Kaution: € 30,00 / Fahrzeug Rikscha: € 18,00 / 4 Stunden, Tandem: € 4,00 / Stunde,

Fahrradreparatur

• Frank’s Radhaus, Rosenstraße, 34346 Hann. Münden, Tel.: (05541) 73954

Fahrradunterstell möglichkeiten

• Fahrradhausanlage am Gasthaus „Weserstein“, Tanzwerder, 34346 Hann. Münden, Tel.: (05541) 72559, März - Oktober, gr. Fahrradbox (bis 10 Räder) € 2,00 / Std, kl. Fahrradbox (bis 2 Räder) € 1,00 / Std

Fahrradtaxi: Fahrradund/oder Personentransport entlang der Fernradwege

30

• SRJ Gäste-Service, Tel.: (0571) 8891990

Die Flüsse Werra, Weser und Fulda bieten optimale Bedingungen für Wassersportfans, sei es bei einer Kanu- bzw. Kajakfahrt oder einem gemütlichen Ausflug auf dem Floß. Kanu- und Kajakverleih • Busch Freizeitservice, Campingplatz Tanzwerder, 34346 Hann. Münden, Tel.: (05541) 12257, www.busch-freizeit.de • Campingplatz Hemeln, Unterdorf 34, 34346 Hann. Münden – Hemeln, Tel.: (05544) 1414, www.wesercamping.de • Kanu Touristik Mitte, Schöneberger Str. 1, 37085 Göttingen, Tel.: (0551) 7909191, www.kanutouristik-mitte.de • SRJ Gäste-Service, Gneisenaustr. 4, 32423 Minden, Tel.: (0571) 8891900, www.srj.de Floßverleih

In der Region der Drei-FlüsseStadt Hann. Münden finden Sei zahlreiche, vom Deutschen Tourismusverband e. V. mit der gelben Welle klassifizierte, Anlegestellen für Paddler. Alle Anbieter haben ihr Verleihmaterial direkt in Hann. Münden (auf Vorbestellung).

Wandern Der Reinhardswald, Bramwald und Kaufunger Wald bieten ideale Voraussetzungen für aktive Entspannung in abwechslungsreicher Naturlandschaft. Flüsse und große Mischwälder prägen den 40.000 Hektar großen Naturpark. Wanderungen lassen sich unter verschiednen Gesichtspunkten erleben, so z.B. auf dem „Märchenlandweg“ auf den Spuren der Brüder Grimm und auf vielen Rundwanderwegen. Im Naturpark Münden starten aber auch große Fernwanderwege wie z.B. der Werra-BurgenSteig (500 km) und der WeserberglandWanderweg. Auch ein Einstieg in den Pilgerweg von Loccum nach Volkenroda bietet sich in unserer Region an. Wanderkarten und weitere Informationen erhalten Sie in der Touristinformation.

Touristik Naturpark Münden e. V. , Rathaus 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 75313 oder 75343 www.hann.muenden.de

31


Aktiv und Vital Pilgern auf dem Pilgerweg Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover Rote Reihe 6 30169 Hannover Tel.: (0511) 1241348 www.pilgerprojekt.de oder Touristik Naturpark Münden e. V. , Rathaus 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 75313 oder 75343 www.hann.muenden.de

Nordic Walking

Der rund 300 km lange Pilgerweg vom niedersächsischen Loccum ins thüringische Volkenroda führt an zahlreichen Klöstern, Ruinen und Spuren, die der Reform-Orden der Zisterzienser hinterlassen hat, vorbei. In den Tälern von Weser, Leine und Unstrut sowie den Mittelgebirgen des Weserberglandes, des Voglers, des Sollings und des Eichsfeldes lassen sich abwechslungsreiche Naturlandschaften entdecken. Der Weg folgt der möglichen Route von zwölf Zisterziensermönchen, die 1163 vom Kloster Volkenroda aufbrachen, um in Loccum ein Tochterkloster zu gründen. Der Weg kann in beiden Richtungen begangen werden. In Hann. Münden liegt das Kloster Bursfelde am Wegesrand bevor der Wanderweg über Dransfeld, den Hohen Hagen mit seinem Aussichtsturm und weiter über das Bioenergiedorf Jühnde nach Friedland führt.

Golf

Golfclub Gut Wissmannshof e.V. 34355 Staufenberg – Gut Wissmannshof Tel.: (05543) 910330, www.golfclub-gutwissmannshof.de

Der sportlich anspruchsvolle und großzügig auf 110 ha angelegte 18Loch Meisterschaftsplatz bietet für Golfspieler aller Klassen eine faire Herausforderung. Auf jeder Spielbahn genießt der Golfer ein phantastisches Panorama. Der Golfclub Gut Wissmannshof bietet für Golfinteressierte 4-stündige Schnupperkurse an. Die Mitarbeiter des Golfclubs stehen Ihnen Mi - Fr 10.00 - 15.00 Uhr zur Verfügung. 18-Loch Greenfee: € 40,-; Sa./So./Feiertag: € 50, 9-Loch Greenfee: € 25,- ; Sa./So./Feiertag: € 30,-

Minigolfanlage Am Weserufer 24 34359 Reinhardshagen - Vaake Tel.: (0160) 8020801

32

Gäste sind herzlich eingeladen beim Nordic Walken des Judo Clubs Landwehrhagen mit zu machen. Während einer Trainingsstunde walken Sie durch die schöne Landschaft um Staufenberg und genießen in entspannter Atmosphäre die frische Luft. In kleinen Pausen werden Sie mit Muskelübungen auf Trab gehalten. Trainiert wird in den Sommermonaten dienstags und donnerstags von 19.30 bis 21.00 Uhr, in den übrigen Jahreszeiten 1 Mal wöchentlich abends, sowie sonntags um 9.30 Uhr.

Judo Club Landwehrhagen Walter Freye Tel.: (05543) 2454, www.judoclublandwehrhagen.de

Reiten Auf dem Gestüt „Adjawad“ in Bursfelde können Sie den natürlichen, artgerechten Umgang mit dem Pferd kennen lernen, sowie eine umfassende Basiseinführung in die Pferdearbeit im Westernstil erlernen. Erkunden Sie bei entspannten Ausritten den Bramwald und das Oberweserbergland. Bei einem längeren Urlaubsaufenthalt können Sie auch individuell ausgearbeitete Touren buchen.

Gestüt „Adjawad“, Antje Wegner Klosterhof 18 34346 Bursfelde Tel.: (05544) 7117 www.gestuet-addschawaddantje-wegner.de Reithalle Kattenbühl Kohlenstraße 5 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 33758

Beheiztes Freibad in Reinhardshagen - Veckerhagen Öffnungszeiten: Juni - August: Täglich 11.00 – 19.00 Uhr (bei schönem Wetter bis 20.00 Uhr) Preise: Erwachsene € 2,20; Kinder € 1,20

Am Hopfenberg 3 34359 Reinhardshagen Tel. (05544) 588, www.freibadreinhardshagen.de

33


Aktiv und Vital Gartenhallenbad in Reinhardshagen - Vaake Gartenhallenbad Nasse Ahle 34359 Reinhardshagen Tel.: (05544) 524

Öffnungszeiten: September - Mai: Mo 15.00 - 19.00 Uhr; Di geschlossen; Mittwoch (Warmbadetag) 10.00 - 12.00 Uhr u. 15.00 21.00 Uhr; Donnerstag (Warmbadetag) 10.00 12.00 Uhr u. 15.00 - 19.00 Uhr; Fr 5.00 - 20.00 Uhr, Sa 13.00 - 18.00 Uhr; So 09.00 - 16.00 Uhr Preise: Erwachsene € 2,80; Kinder € 2,00

Beheiztes Freibad Hann. Münden am Rattwerder

Hochbad/Freibad Auf dem Rattwerder 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 707241 www.versorgungsbetriebe.de

Das beheizte Freibad mit Babybecken, Nichtschwimmerbecken mit der großen Wellenrutsche, sowie dem Schwimmerbecken bietet für die ganze Familie Abwechslung – sei es auf den beiden Beach-Volleyball Plätzen, dem Spielplatz, bei einer Runde Tischtennis oder einfach beim Sonnenbaden auf der großen Liegewiese. Für eine kleine Stärkung zwischendurch lädt der Imbiss auf dem Schwimmbadgelände ein. Öffnungszeiten: Mai - August: Täglich 07.00 - 21.00 Uhr; September: 07.00 - 20.00 Uhr Preise: Erwachsene € 2,50; Kinder (ab 6 Jahre) € 1,50

Badeparadies Eiswiese Göttingen Das Erlebnisbad mit Außenbecken, Sauna, Whirlpool, Solebad und Reifenrutsche. Ein ideales Freizeitangebot für die ganze Familie. Ein kleines „Piratenbecken“ mit Mini-Rutsche, ein Nichtschwimmerbecken zum Toben, sowie ein Schwimmerbecken bieten Abwechslung für alle Altersklassen. Ein Badespaß für jung und alt mit Restaurant und Bistros, Shop und vielem mehr. Variable Eintrittsmöglichkeiten und Kombiangebote. Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 - 22.00 Uhr; Wochenende und Feiertage: 9.00 - 22.30 Uhr Preise: Erwachsene: 2 Std € 4,80; 3 Std € 6,00; 4 Std € 7,00; Tageskarte € 8,00 ; Ermäßigt: 2 Std € 3,00; 3 Std € 4,00; 4 Std € 5,00; Tageskarte € 5,50

Badeparadies Eiswiese Windausweg 6 37073 Göttingen Tel.: (0551) 50709125 www.badeparadies.de

Erlebnisbad Dransfeld - Freibad

Zum Hohen Hagen 12 37127 Dransfeld Tel.: (05502) 1211 www.dransfeld.de

34

Das beheizte Erlebnisbad mit Kindererlebnis- bzw. Attraktionsbecken und Großwasserrutsche, Wildwasserkanal, Unterwasserbrodel, Wasserpilzen und Wasserkanonen, großer Liegewiese, Imbiß bietet reichlich Abwechslung während Ihres Freibadaufenthaltes. Öffnungszeiten: Mai - September: Mo - Fr 7.00 - 20.30 Uhr; Wochenende 7.30 - 20.30 Uhr Preise: Erwachsene € 2,50; Kinder ab 3 Jahre € 1,50

35


Kristall Weserbergland-Therme in Bad Karlshafen

Kristall Weserbergland-Therme Kurpromenade 1 34385 Bad Karlshafen Tel.: (05672) 92110 www.kristall-weserberglandtherme.de

In unverwechselbarer Atmosphäre mit Blick auf die Weser bietet die Therme drei 25 Meter Bahnen, vier Whirlpools, zwei große Außenbecken, fünf verschiedene Innensaunen, Bootssauna auf der Weser, zwei Dampfbäder, individuelle Massagen und ein WellnessRestaurant, sowie ein Sauna-BistroRestaurant. Das 33-36°C warme Solewasser entspannt und bietet bei einer Wassertiefe von 1,35 m ungetrübten Badespaß. Veranstaltungen wie z.B. Vollmondschwimmen, Brasilianische Nacht o.a. laden zu außergewöhnlichen Erlebnissen ein. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Do, So 9.00 - 22.00 Uhr; Fr und Sa 9.00 - 23.00 Uhr Preise: Erwachsene: 2 Stunden ab € 8,50; 4 Stunden ab € 12,00; Tageskarte ab € 16,00 Jugendliche (6 - 15 Jahre): 2 Stunden ab € 5,00 4 Stunden ab € 7,00; Tageskarte ab € 9,90 / Kinder unter 6 Jahre: ab € 2,00

Kurhessentherme Bad Wilhelmshöhe in Kassel Kurhessen Therme Wilhelmshöher Allee 361 34131 KasselBad Wilhelmshöhe Tel.: (0561) 318080 www.kurhessen-therme.de

36

Nehmen Sie sich eine Auszeit vom Alltag in der Kurhessen Therme. Es erwarten Sie ein Thermalsolebad mit über 1.200 qm Innen- und Außenbecken und einer Riesenrutschbahn, eine Saunawelt mit neun finnischen Blockhaussaunen, Kräutersauna, Kur- und Kneippabteilung, ein irisch-römisches Dampfbad, Salinengang, Solegrotten sowie Solarien. Mit einem Restaurant, einem Bistro und einer Saunabar ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Öffnungszeiten: Täglich 9.00 - 23.00 Uhr; Mi, Fr, Sa 9.00 - 24.00 Uhr Preise: 1,5 Stunden € 12,00; 2 Stunden € 14,00; 4 Stunden € 18,00; Tageskarte € 25,00; Kinder bis 5 Jahre frei, ab 6 Jahre ist für Kinder der volle Eintritt zu zahlen.

Kristall Weserbergland-Therme

Thermen- Saunaund Wellness-Paradies eigenes Thermal-Sole-Heilwasser, Innen- und Außen-Becken, Whirlpools, Strömungskanal, 12 % Thermal-Sole-Außen-Becken, großer Freibereich am Weser-Ufer, Thermen- und Sauna-Restaurant

Unsere Sauna-Welt – der Hot-Spot im Weserbergland Innen- und Außen-Saunen, BootsSauna auf der Weser, Dampfbäder, Osmanischer Hamam, Whirlpool, Ruheräume, Sonnen-Dachterrasse mit Wintergarten

Kurz-Urlaub zum günstigen Preis Fragen Sie auch nach unserem Kristall Wellness Puzzle und stellen Sie sich Ihr ganz persönliches Wohlfühl-Beauty-Programm zusammen aus: Übernachtung, Thermenbesuch, Kosmetik- und Massage-Angebote. Gerne beraten wir Sie!

Kurse, Events, Aktionen * 6 x tägl. kostenl. Wassergymnastik * Kneippgüsse * täglich 15 Sauna-Aufgüsse * Aqua-Fitness-Kurse * Damensauna-Tag Mo ab 15 Uhr * Gesundheitstage * Ladies-Nights * Vollmondschwimmen * Saunafeste * Wellnessabende * Beach Party * Kristall-Bäder-Kuren u.v.m.

Wellness- & Massagezentrum Wohlfühlzeit das ganze Jahr Klassische- und Aromaöl-Massagen, Black Mud, Ayurveda und Thalasso, Kosmetikbehandlungen für Sie und Ihn, uvm.

Öffnungszeiten außer 24.12. · Parken kostenlos Sonntag–Donnerstag 9–22, Freitag+Samstag 9–23 Uhr Kurpromenade 1 · 34385 Bad Karlshafen Tel. 05672/9211-0 · Fax 05672/9211-33

www.kristall-weserbergland-therme.de


Kinder und Familie Jugendwaldheim Steinberg

Kinder und Familie Erlebniswelten, Spielplätze, Kino, Barfußpfad Mittelalterliches Modelldorf Steinrode

Förderverein für Umweltbildung und Waldpädagogik an Schulen e. V. Kohlenstraße 101 34346 Hann. Münden Tel.: (05543) 961635 www.steinrode.de

38

Steinrode soll als außerschulischer Lernort, die dörfliche Lebensweise von Bauern und Handwerkern im Mittelalter widerspiegeln und erlebbar machen. Kinder und Jugendliche haben hier die Möglichkeit, unter Anleitung, an einem mittelalterlichen Dorf mitzubauen, in den bestehenden Gebäuden mittelalterliche Handwerke auszuprobieren und Speisen unter mittelalterlichen Bedingungen zuzubereiten. Das Modelldorf seht auf dem Gelände des Jugendwaldheim Steinberg, ca. 8 km südöstlich von Hann. Münden. In dem Modelldorf werden über das ganze Jahr verteilt Veranstaltungen für jede Altersgruppe angeboten. Das mittelalterliche Dorf kann für Gruppen angemietet werden. Öffnungszeiten: So: 11.00 - 17.00 Uhr (im Winter bis 16.00 Uhr) Für Gruppen jederzeit auf Bestellung Eintritt: 2,00 € / Person, Kinder frei

Das Jugendwaldheim Steinberg liegt landschaftlich reizvoll mitten im Kaufunger Wald. Es bietet Übernachtungsgruppen Platz für 34 Jugendliche und 2 Betreuer. Zur Ausstattung gehören Speise- und Aufenthaltsräume, eine Selbstversorgerküche, Waschräume sowie eine Werkhalle mit Freizeitraum. Den Jugendlichen wird während des Aufenthaltes ein Einblick in den Arbeitsalltag der Forstwirte gewährt und entdecken zugleich den Lebensraum Wald mit den darin lebenden Pflanzen und Tieren.

JWH Steinberg Kohlenstraße 101 34346 Hann. Münden Tel.: (05543) 3686 Fax: (05543) 961628 www.jwh-steinberg. landesforsten.de

Quadpark im „Guckucksnest“ Hann. Münden Auf einer über 300 m langen Strecke wird Quadfahren zu einem Abenteuer für kleine und große Rennfahrer ab 8 Jahren. Die Fahrbahn ist durch Streckenposten gesichert und auf beiden Seiten befestigt, so dass niemand auf die „schiefe“ Bahn gerät. Öffnungszeiten: während des Flohmarktes im Guckucksnest (jedes 1. Wochenende im Monat) Preise: € 2,50 für 3 Runden einschließlich Einweisung und Helm

Guckucksnest Bramwald Göttinger Straße 50 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 987077 www.guckucksnest.de

Hochseilgarten Am 29. März 2008 eröffnete in Volkmarshausen der Hochseilgarten. Ein Kletter-Parcours mit Kletterwand, Flying Fox und 15 zertifizierten Trainern. In luftiger Höhe dürft Ihr erfahren, was es bedeutet, ein „Team“ zu sein und die eigene Angst zu überwinden. Ein Spaß für Kletterfans, Wagemutige und Zuschauer. Öffnungszeiten: auf Anfrage Preise: 3,5 Std: € 17,-/Kind, € 27,-/Erwachsener; 6-7 Std: € 27,-/Kind, € 37,-/Erwachsener Familienkarte auf Anfrage (ab 10 Personen)

SV Schedetal 1907 Volkmarshausen e.V. Im Grübchen 14 34346 Hann. Münden www.svs-volkmarshausen.de

39


Kinder und Familie Wald- und Abenteuerspielplatz Kattenbühl Niedersächsische Forstamt Münden Hauptstraße 3 34346 Hann. Münden Tel.: (05544) 95130

Der Abenteuerspielplatz am Kattenbühl, am Rande des Kaufunger Waldes, lädt kleine und große Kinder zum Toben, Klettern und Spaß haben ein. Auf dem Abenteuerspielplatz steht eine Grillhütte zur Verfügung, die nach Voranmeldung gemietet werden kann. Die Lage am Rande des Kaufunger Waldes bietet sich gleichzeitig als Ausgangspunkt für Wanderungen, zum Beispiel zum Rinderstall ein.

Kino Schiller Lichtspiele Schiller Lichtspiele Lange Str. 47 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 954456 www.schillerlichtspiele.de

Das modern eingerichtete Schiller-Kino mit seinen 258 Plätzen liegt unmittelbar in der Altstadt Hann. Mündens und ist mit einem Einkaufsbummel oder einem Besuch der vielen Altstadtlokale und Restaurants gut kombinierbar. Filmkunsttage und Vorstellungen mit den aktuellsten Filmen gehören nachmittags und abends zum Programm. Das Kino verfügt über eine eigene Bühne und kann auch für Veranstaltungen und gesonderte Filmvorführungen angemietet werden.

Stadtspiel

Touristik Naturpark Münden e.V., Rathaus Lotzestrasse 2 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 75-313 Email: Tourist-info@ hann.muenden.de www.hann.muenden.de

40

Hann. Münden auf eigene Faust in 90 Minuten entdecken. Lernt die schönsten Ecken der Drei-Flüsse-Stadt mit Hilfe eines Städtequiz kennen. Jeder Teilnehmer erhält ein eigenes Quizheft, das in der Tourist-Information im Rathaus Hann.Münden erhältlich ist. Preis: € 0,80 pro Quizheft

Turmgespenst der Tillyschanze Eine Wanderung zum Aussichtsturm Tillyschanze mit Besuch beim Turmgespenst ist ein Vergnügen in doppelter Hinsicht. Die Mühen des Aufstiegs werden mit einem einmaligen Blick auf die Altstadt Hann.Mündens belohnt und auf die Begegnung mit dem Turmgespenst freuen sich besonders die jüngeren Besucher. Die Waldgaststätte lädt die Besucher im Anschluss zu Bratwurst, Pommes frites und einem alkoholfreien Getränk (0,3 l.) ein. Wer sich nicht gruseln mag: Statt einem Besuch beim Turmgespenst ist auch ein Treffen mit Milli, der Märchenmagd oder Hans im Glück in der Waldgaststätte möglich.

Waldgaststätte Tillyschanze im Reinhardswald Tel.: (05541) 1890 www.tillyschanze.de oder Touristik Naturpark Münden e.V., Rathaus 34346 Hann. Münden Tel.: (05541) 75-313 Email: Tourist-info @hann.muenden.de www.hann.muenden.de Preise: 60 Min., 25 - 50 Personen, € 7,40 pro Person

Archäologie für Kinder Auf der Übungs-Grabungsstelle „Hinter der Stadtmauer“ erfahren Kinder viel über das Leben in der Stadt früherer Zeiten sowie Arbeitsweisen und Werkzeugen von Archäologen. Wie erforschen Archäologen das Leben der früheren Bewohner der Stadt? Wie arbeiten sie und welche Schlüsse ziehen sie aus ihren Funden und Befunden? Ausgestattet mit echtem Werkzeug graben sie auf einer realitätsnahen Grabungsstelle unter Anleitung eines erfahrenen Archäologen. 120 Min., max. 20 Personen, € 80.- (Kinder von 5 bis 12 Jahre)

Touristik Naturpark Münden e.V., Rathaus 34346 Hann. Münden Tel.: (0 55 41) 75-313 Email: Tourist-info@hann.muenden.de www.hann.muenden.de

Spielplatz in den Wallanlagen (nähe Welfenschloss) Auf dem schön angelegten Kinderspielplatz in den Wallanlagen, am Rande der historischen Altstadt Hann. Mündens, ist für das Spielvergnügen unserer kleineren Gäste gesorgt. Die modernen Spielgeräte bieten ein abwechslungsreiches Spielangebot.

41


Kinder und Familie

Mobil in der Region / Veranstaltungeskalender

Schmetterlingspark Uslar Schmetterlingspark Uslar Zur Schwarzen Erde 37170 Uslar Tel.: (05571) 6734 www.alarisschmetterlingspark.de

Der Alaris Schmetterlingspark Uslar ist ganz auf den tropischen Regenwald ausgerichtet, Würgfeigen, Lianen, Epiphyten, Orchideen und Farne bestimmen das Bild. Hunderte von freifliegenden Schmetterlingen umkreisen den Besucher. Öffnungszeiten: 01. April - 30.September 2008 täglich 9:30 17:30 Uhr; 01.Oktober - 01.November 2008 10.00 - 17.00 Uhr, montags geschlossen (außer in niedersächsischen Schulferien) Preise: Erwachsene: 6,00 €; Jugendliche : 4,50 €; Kinder: 3,50 €

Barfußpfad in Staufenberg - Nienhagen Gemeinde Staufenberg 34355 Staufenberg Tel.: (05543) 3010 www.staufenberg-nds.de

Der 2,5 km lange Naturlehrpfad rund um die Ortschaft Nienhagen ist beleibtes Aus-flugsziel. Abwechslungsreichen Erlebnisstationen aus Wasser, Matsch, Steinen, Holzpflaster, Tannenzapfen und vielem mehr lassen sich barfuss erkunden. Der Pfad führt durch eine abwechslungsreiche Wald- und Auenlandschaft.

Erlebnispark Ziegenhagen

Erlebnispark Ziegenhagen Ziegenberg 3 37217 Witzenhausen Tel.: (05545) 246 www.erlebnisparkziegenhagen.de

42

Der Erlebnispark Ziegenhagen verfügt über 35 Spiel- und Fahrattraktionen einschließlich einem Abenteuersimulator. Darüber hinaus erwarten Sie ein kleiner Nutztierzoo, Märchen, Jungmühle, Autound Motorradmuseum, Eisenkunstgussmuseum, volkskundliche Sammlungen. Öffnungszeiten: 01. Mai - 31. Aug 2008 täglich 09:30 18:00 Uhr, 01. Sep - 20. Okt 2008, täglich 10:00 - 17:00 Uhr; September Montag und Freitag geschlossen; bei Dauerregen, Eis und Schnee geschlossen. Preis pro Person: Besucher bis 90 cm frei; 90 - 115 cm € 8,30; ab 115 cm € 9,80; Senioren ab 60 Jahre € 7,50; Senioren ab 70 Jahre € 5,00; Rollstuhlfahrer € 5,00

Mobil in der Region Über Bus- und Zugverbindungen für den Stadtverkehr und Ihre Ausflüge in die Region informieren Sie die regionalen Verkehrsverbunde: Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen, Tel.: (05 51) 998090, www.vsninfo.de, Nordhessischer Verkehrsverbund, Tel.: (0561) 2340180, www.nvv.de, oder die Tourist-Information im historischen Rathaus, 34346 Hann.Münden Das Mündener Stadt-Teil-Auto am Bahnhof kann durch Mitglieder anderer Car-SharingOrganisationen genutzt werden (Mitgliedsbestätigung per Fax einreichen). Information und Buchung: CarSharing Göttingen GmbH, Tel. + Fax: (0551) 57769, www.stadt-teil-autogoettingen.de

Veranstaltungsübersicht Hann. Münden, Staufenberg, Dransfeld, Reinhardshagen Eine aktuelle Übersicht der Veranstaltungen in unserer Region finden Sie auf www.hann.muenden.de/touristik unter dem Schlagwort Veranstaltungskalender.

Empfehlenswerte Links zur Region: www.hann.muenden.de www.naturpark-muenden.de www.goettingerland.de www.ecomuseum-reinhardswald.kassel-land.de

43


e

ide-Radweg

W es

H r-

e z-H ar

Pilge rw e

um cc Lo g-

e-

Ra dw eg

-V olk en ro de

id He rza -H Weser

Pilger weg-L occum -Volk enrod e

Reiseführer Südliches Weserbergland  

Reiseführer für Hann. Münden und das südliche Weserbergland