Page 1


Chefdirigent ANDRÉS OROZCO-ESTRADA Patronanz DR. ERWIN PRÖLL Landeshauptmann von Niederösterreich


2

Editorial

6

KONZERTSAISON 13 -14

14 16

Plugged-In 13-14 Weihnachts- | Neujahrs- | Osterkonzert

MUSIKVEREIN WIEN

20 22 24 25 26 28

Sonntag Nachmittag Das große Abendabonnement Sextett Take Five Plugged-In Information und Preise

FESTSPIELHAUS ST. PÖLTEN

32 34 35 36

Tonkünstler Klassisch Plugged-In | Zusatzangebote Klassik Plus | Kammermusik Information und Preise

GRAFENEGG

40 41 42

Schlossklänge 13-14 Vorschau Sommer 2014 Information und Preise

WEITERE SPIELORTE

46 47

Stadtabonnement Baden Wiener Neustadt

TONKÜNSTLER-ORCHESTER

50 51 52 53 54

Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada Tonkünstler-Orchester Orchestermitglieder und Management Unterstützungsfonds Tonspiele

SERVICE

56

Bonuskonzerte

57

Terminübersicht der Konzertsaison 13 -14 DUETT-Freundschaftskarte


Ich möchte Sie herzlich zur Konzertsaison 13-14 begrüßen! Die Tonkünstler und ich werden wieder in vielen musikalischen Gefilden unterwegs sein und freuen uns auf Sie als unsere offenen und treuen Wegbegleiter. Der Saisonauftakt – eine bereits lieb gewonnene Tradition der Tonkünstler – steht wie jedes Jahr im Zeichen einer Uraufführung: Kurt Schwertsik, eine der Größen der österreichischen Musik, komponiert eigens für uns ein neues Werk. Gleichzeitig freuen wir uns zur Saisoneröffnung mit Rudolf Buchbinder auf einen hoch geschätzten Künstler und Partner. Weitere Höhepunkte werden die Fortsetzung unseres Mahler-Zyklus und das Mendelssohn Bartholdy-Projekt, für das Iván Eröd im Auftrag der Tonkünstler drei Lieder des deutschen Romantikers in ein neues «Orchestergewand» kleidet. Die Tonkünstler und ich werden Ende Februar erneut auf Reisen gehen. Nach unserer letzten England-Tournee 2011 folgen wir einer Wiedereinladung und gastieren unter anderem in Birmingham, Edinburgh, London und Manchester – eine Bestätigung für unsere bisherige Arbeit und Herausforderung zugleich. Bei den Gastdirigenten und Solisten erwarten Sie etablierte als auch jüngere Künstler, Allrounder ebenso wie Spezialisten. Die außergewöhnliche Vielfalt der Tonkünstler spiegelt sich schließlich in unserer kultigen Plugged-In-Reihe und in Konzerten mit Barockmusik wider. Und natürlich halten die Tonspiele inspirierende Angebote für Musikfreunde aller Altersstufen bereit und eröffnen Kindern und ihren Familien die Welt der Musik. Freuen Sie sich auf eine klangvolle und lebendige Saison 13-14 und begleiten Sie uns auch weiterhin! Denn Ihre Freude an unserer Musikkultur ist und bleibt unsere schönste Motivation. Herzlichst, Ihr

Andrés Orozco-Estrada und das Tonkünstler-Orchester 2


5


ERÖFFNUNG KURT SCHWERTSIK «Leicht flüchtig» op. 110 Uraufführung. Auftragswerk des Tonkünstler-Orchesters

SERGEJ RACHMANINOW Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43

RICHARD STRAUSS «Ein Heldenleben» Tondichtung op. 40

Rudolf Buchbinder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent Barbara Rett Einführung

Sa 28. 9. 2013, 19.30 Uhr | St. Pölten Eröffnung im Festspielhaus S. 35 So 29. 9. 2013, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie A S. 20 Mo 30. 9. 2013, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32 Di 1. 10. 2013, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Sextett S. 24

CLAUDE DEBUSSY «Jeux» Poème dansé

KAROL SZYMANOWSKI Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 35

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Symphonie Nr. 5 e-moll op. 64

Benjamin Schmid Violine Hans Graf Dirigent Ursula Magnes Einführung

Sa 19. 10. 2013, 18.30 Uhr | Grafenegg Schlossklänge S. 40 So 20. 10. 2013, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie B S. 20 Mo 21. 10. 2013, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32 Di 22. 10. 2013, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Sextett S. 24

GYÖRGY LIGETI «Concert Românesc» für Orchester

SERGEJ PROKOFJEW Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19

HECTOR BERLIOZ Ausschnitte aus «Roméo et Juliette» Dramatische Symphonie op. 17 (Zusammenstellung: Hugh Wolff)

Isabelle van Keulen Violine Hugh Wolff Dirigent Hans Georg Nicklaus Einführung 6

Fr 8. 11. 2013, 19.30 Uhr | Baden Stadtabonnement S. 46 Sa 9. 11. 2013, 19.30 Uhr Wiener Neustadt S. 47 So 10. 11. 2013, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie A S. 20 Mo 11. 11. 2013, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32 Di 12. 11. 2013, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Take Five S. 25


D

ie Eröffnung der neuen Konzertsaison des Tonkünstler-Orchesters steht traditionell ganz im Zeichen des Aufbruchs und des Neubeginns – gleichzeitig gilt es, mit Bewährtem an vergangene Erfolge anzuknüpfen: Kurt Schwertsik, einer der bedeutendsten österreichischen Komponisten, schreibt im Auftrag der Tonkünstler ein neues Werk für den Beginn der Saison 13-14.

Rudolf Buchbinder ist einer der erfolgreichsten Pianisten unserer Zeit und seit 2007 Künstlerischer Leiter des Grafenegg Festivals.

Benjamin Schmid Der österreichische Violinvirtuose ist für sein weitreichendes Repertoire bekannt. Einer seiner Schwerpunkte sind in Wien entstandene Werke.

Isabelle van Keulen ist eine der wenigen Virtuosinnen, die sich als Geigerin und Bratschistin etablieren konnten. In den vergangenen Jahren war sie Artistic Director des Norwegian Chamber Orchestra.

Hans Graf wurde in Oberösterreich geboren und zählt zu den weltweit führenden Dirigenten. Er war Chefdirigent des Mozarteumorchesters Salzburg und hat diese Position heute beim Houston Symphony Orchestra inne. Als Gastdirigent ist er ein viel gefragter Partner namhafter Orchester, er gastiert auch an vielen Opernhäusern.

Hugh Wolff war Schüler von unter anderem Olivier Messiaen und zählt zu den führenden Dirigenten seiner Generation. Der langjährige Chefdirigent des Sinfonieorchesters des Hessischen Rundfunks hat mit allen wichtigen nordamerikanischen Orchestern zusammen gearbeitet und wurde mit dem Cannes Classical Award ausgezeichnet.

Rudolf Buchbinders Interpretation von Rachmaninows Paganini-Variationen versprechen den ersten virtuosen Höhepunkt der Saison. Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada und die Tonkünstler schlagen danach eine faszinierende Musikbiografie auf, sie erkunden die mitreißende Tondichtung «Ein Heldenleben» von Richard Strauss.

D

ie Wiederbegegnung mit einem der populärsten Werke der russischen Romantik verspricht ein außergewöhnliches Konzertvergnügen: Tschaikowski komponierte seine fünfte Symphonie in nur wenigen Wochen. Berühmt wurden seine Ausführungen zum Programm des Kopfsatzes, den er als «völlige Ergebung in das Schicksal» bezeichnete.

Weniger berühmt, aber in jeder Hinsicht ein großartiger Komponist, ist Karol Szymanowski. Seine Musik ist zu Unrecht in Vergessenheit geraten – die Begegnung mit seiner virtuosen Musik für Solovioline und Orchester verspricht ein unvergessliches Hörerlebnis.

M

enschliche Beziehungen stehen als abstrakte Idee über dem Konzertprogramm: Sei es das schwungvolle «Concert Românesc» von Ligeti, in dem markige Volkstänze aus Rumänien ihren Weg auf die Konzertbühne finden oder die musikalische Zusammenarbeit der Violinvirtuosin Isabelle van Keulen mit den Tonkünstlern und Hugh Wolff.

Den Schlusspunkt setzt die dramatische Symphonie «Roméo et Juliette», die vom berühmtesten Liebespaar aller Zeiten erzählt. Berlioz vertonte die dramatische Geschichte mit seiner grandiosen Kunst in ein berührendes Musikgemälde.

7


MAURICE RAVEL Valses nobles et sentimentales

CAMILLE SAINT-SAËNS Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll op. 33

IGOR STRAWINSKI «Petruschka» Burleske in vier Bildern (Fassung 1911)

Marie-Elisabeth Hecker Violoncello Kazuki Yamada Dirigent Walter Weidringer Einführung

So 1. 12. 2013, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie B S. 20 Mo 2. 12. 2013, 19. 30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32 Di 3. 12. 2013, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Sextettt S. 24

WOLFGANG AMADEUS MOZART Konzert für Klavier und Orchester d-moll KV 466

GUSTAV MAHLER Symphonie Nr. 5

Nikolai Lugansky Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent Alexander Moore Einführung

So 15. 12. 2013, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie A S. 20 Mo 16. 12. 2013, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32 Di 17. 12. 2013, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Take Five S. 25

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-moll op. 23

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH Symphonie Nr. 8 c-moll op. 65

Sa 18. 1. 2014, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Take Five S. 25

Simon Trpcˇeski Klavier Michail Jurowski Dirigent

So 19. 1. 2014, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie A S. 20

Friederike Raderer Einführung 8

Mo 20. 1. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32


Marie-Elisabeth Hecker gewann 2005 den Rostropowitsch-Preis und wurde von der Presse unter anderem für ihren «traumwandlerisch schönen» Ausdruck gelobt.

Kazuki Yamada Der gebürtige Japaner ist Erster Gastdirigent des Orchestre de la Suisse Romande und arbeitet regelmäßig mit bedeutenden Orchestern in Europa und Japan zusammen. Die britische Presse beschrieb ihn als «aufgehenden Stern». Kazuki Yamadas beeindruckendes Repertoire umfasst auch zahlreiche französische Werke des 19. und 20. Jahrhunderts.

Nikolai Lugansky wurde mehrfach für seine Interpretationen von Schumann und Mozart gerühmt. Der gebürtige Moskauer ist ein vielfach gefragter Partner von namhaften Orchestern, darunter das Gewandhausorchester Leipzig und das New York Philharmonic. Mit seinen CD-Einspielungen erntete der Pianist große Anerkennung von der Fachpresse.

Simon Trpčeski wird nicht nur für seine Technik und seinen zarten Ausdruck gelobt, auch als Kulturbotschafter seiner mazedonischen Heimat wird der Pianist hoch geschätzt.

Michail Jurowski ist den Tonkünstlern seit vielen Jahren auf das Engste verbunden. Seine Interpretationen russischer Musik als auch zahlreicher Schlüsselwerke des Orchesterrepertoires rufen regelmäßig Begeisterung beim Publikum und bei der Presse hervor. 2012 wurde er mit dem internationalen Schostakowitsch-Preis ausgezeichnet.

P

aris war und ist einer der wichtigsten Brennpunkte in der Welt der Musik. Das belegen die zahllosen Meisterwerke, die in dieser Stadt entstanden.

Maurice Ravel heißt uns an der Seine willkommen, mit Camille Saint-Saëns findet der Spaziergang seine virtuose Fortsetzung. Und Igor Strawinski feierte als junger Komponist seine ersten großen Erfolge in Paris: «Petruschka» wurde am Théâtre du Châtelet uraufgeführt und machte den jungen Komponisten über Nacht zum Fixstern am Musikhimmel über Paris, von wo aus Strawinskis Weltkarriere ihren Anfang nahm.

W

olfgang Amadeus Mozart und Gustav Mahler verbindet ein scheinbar unsichtbares Band, das auf eine besonders ausgeprägte empfindsame Haltung der beiden Komponisten verweist.

Die Eindringlichkeit ihrer Werke hat Generationen von Musikliebhabern fasziniert: Nikolai Lugansky eröffnet als Solist mit dem berühmten d-moll-Konzert, mit dem Mozart die Gattung des so genannten «symphonischen Konzerts» begründete. Den symphonischen Gedanken führt Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada anschließend weiter und lotet mit dem Tonkünstler-Orchester die unglaublichen Weiten von Mahlers fünfter Symphonie aus.

Z

wei russische Meister stehen im Rampenlicht: Tschaikowski ist einer der wichtigsten Vertreter der romantischen Musik, sein Landsmann Schostakowitsch drückte dem 20. Jahrhundert auf unnachahmliche Weise seinen Stempel auf. Beide Komponisten sind durch Meilensteine der Musikgeschichte vertreten.

Simon Trpcˇeski spielt zu Beginn das erste Klavierkonzert von Tschaikowski – die weltberühmten, wuchtigen Akkorde nehmen bereits die expressive Urgewalt von Schostakowitsch voraus, die in seiner achten Symphonie in jeder Note spürbar ist.

9


ZOLTÁN KODÁLY Tänze aus Galánta

SERGEJ RACHMANINOW Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 fis-moll op. 1

ANTONÍN DVOŘÁK Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Bernd Glemser Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent Gustav Danzinger Einführung

Sa 22. 2. 2014, 18.30 Uhr | Grafenegg* Schlossklänge S. 40 So 23. 2. 2014, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie B S. 20 Mo 24. 2. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32 Di 25. 2. 2014, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Sextett S. 24 * Bitte beachten Sie das geänderte Programm beim Konzert am 22. 2. im Abonnement Schlossklänge, Programm siehe S. 40

LUDWIG VAN BEETHOVEN Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-moll op. 80 Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58 Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale»

Salzburger Bachchor Alois Glaßner Choreinstudierung

Lars Vogt Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent Alexander Moore Einführung

Sa 15. 3. 2014, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Take Five S. 25 So 16. 3. 2014, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie B S. 20 Mo 17. 3. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32

MENDELSSOHN BARTHOLDY PR OGRAMM 1 FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Ouvertüre «Ruy Blas» op. 95

IVÁN ERÖD «Cantus felix» nach Liedern von Felix Mendelssohn Bartholdy

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY «Infelice! Già dal mio sguardo» Konzertarie für Sopran und Orchester op. 94 Symphonie Nr. 5 d-moll op. 107 «Reformationssymphonie»

Mojca Erdmann Sopran Andrés Orozco-Estrada Dirigent Alexander Moore Einführung 10

Fr 4. 4. 2014, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Sextett S. 24 Mo 7. 4. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32


Bernd Glemser gewann als Student 17 Wettbewerbe und Spezialpreise in Folge und brach damit alle Rekorde. Mit einer außergewöhnlichen Bandbreite des Repertoires, das vom Barock bis zur Moderne reicht, zählt er heute zur internationalen Pianistenelite. Eine große Affinität empfindet Bernd Glemser für die Musik von Sergej Rachmaninow, dessen erstes Klavierkonzert er mit den Tonkünstlern spielt.

Lars Vogt ist einer der führenden Pianisten seiner Generation und arbeitet mit namhaften Orchestern und Dirigenten zusammen, darunter die Staatskapelle Dresden, das London Philharmonic Orchestra und das New York Philharmonic. Er erfreut sich eines internationalen Renommées als Solist und Kammermusikpartner. 1998 gründete er sein erfolgreiches Festival «Spannungen».

MENDELSSOHN BARTHOLDY PROGRAMM 2 FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Ouvertüre «Das Märchen von der schönen Melusine» op. 32 Konzert für zwei Klaviere und Orchester As-Dur Ouvertüre «Ein Sommernachtstraum» op. 21 (nur am 5. 4. 2014)

Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 «Italienische»

Ferhan und Ferzan Önder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent Alexander Moore Einführung

K

odály, Rachmaninow und Dvorˇ ák – sie alle sehnten sich in ihrer Musik oft nach erfüllten Träumen und der Seligkeit früherer Zeiten.

Mit den «Tänzen aus Galánta» vertonte der ungarische Komponist Kodály seine Erinnerungen an die glückliche Kindheit. In seiner ersten großen Komposition zeigte sich Rachmaninow schon als 17-jähriger Virtuose von seiner verträumten Seite. Antonín Dvorˇ ák nahm sich vor, mit seiner Symphonie in G-Dur «ein von meinen anderen Symphonien verschiedenes Werk zu schreiben», was ihm zweifellos auch gelang.

E

in ganzes Konzertprogramm einem Komponisten zu widmen, bietet die wunderbare Möglichkeit, sich intensiv mit seinem Werk auseinanderzusetzen.

An die Erfolge der vergangenen Saisonen anknüpfend, widmen sich die Tonkünstler und Andrés Orozco-Estrada einem der ganz großen Musikschaffenden: Ludwig van Beethoven ist mit drei Werken vertreten, die einen faszinierenden Blick auf seine Meisterwerkstatt freigeben. Mit der Fantasie für Klavier, Chor und Orchester op. 80, dem sonnendurchfluteten Klavierkonzert Nr. 4 und zum krönenden Abschluss mit der «Pastorale» vervollständigt sich der Streifzug durch die großartige Musikwelt Beethovens.

J

ugendliche Frische und Lebensbejahung durchziehen das gesamte Werk von Felix Mendelssohn Bartholdy, der mit seinem umfangreichen Werk einen der wertvollsten Schätze des Orchesterrepertoires schuf. Umso schöner ist es, die Tiefe und Vielfalt seiner Musik gleich mehrfach im Konzert zu erleben.

Mit einem breit gefächerten Programm – erweitert um ein neues Werk von Iván Eröd – beleuchten die Tonkünstler, Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada und erlesene Gäste an vier Abenden Mendelssohn Bartholdys Musikwelt in all ihren schillernden Facetten.

Sa 5. 4. 2014, 18.30 Uhr | Grafenegg Schlossklänge S. 40 So 6. 4. 2014, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie A S. 20 11


BÉLA BARTÓK Konzert für Violine und Orchester Nr. 2

BEDŘICH SMETANA

Fr 25. 4. 2014, 19.30 Uhr | Baden Stadtabonnement S. 46

«Mein Vaterland»

Sa 26. 4. 2014, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Take Five S. 25

Viviane Hagner Violine Julien Salemkour Dirigent

So 27. 4. 2014, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie B S. 20

Ulla Pilz Einführung

Mo 28. 4. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32

BENJAMIN BRITTEN Sinfonia da Requiem op. 20

RICHARD STRAUSS Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11

EDWARD ELGAR Enigma-Variationen op. 36

Radek Baborák Horn Michael Schønwandt Dirigent Alexander Moore Einführung

Fr 9. 5. 2014, 19.30 Uhr Wiener Neustadt S. 47 Sa 10. 5. 2014, 18.30 Uhr | Grafenegg Schlossklänge S. 40 So 11. 5. 2014, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie A S. 20 Mo 12. 5. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32

CLAUDE DEBUSSY «Pelléas et Mélisande» Lyrisches Drama in fünf Akten, Auszüge

ARNOLD SCHÖNBERG «Pelleas und Melisande» Symphonische Dichtung op. 5

Stella Doufexis Mezzosopran Nikolay Borchev Bariton Nicholas Ofczarek Rezitation Jun Märkl Dirigent Andrés Orozco-Estrada Haide Tenner Einführung 12

So 25. 5. 2014, 16 Uhr | Wien Sonntag Nachmittag, Serie B S. 20 Mo 26. 5. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Tonkünstler Klassisch S. 32 Di 27. 5. 2014, 19.30 Uhr | Wien Das große Abendabonnement S. 22 Sextett S. 24


Julien Salemkour wurde als erster Franzose für sein musikalisches Engagement an der Berliner Staatsoper 2011 als «Staatskapellmeister» ausgezeichnet. Ab 2001 war er Assistent von Daniel Barenboim an der Viviane Hagner Deutschen Staatsoper in ist eine der gefragtesten Virtuosinnen unserer Zeit Berlin. Gastspiele führten und wurde von der Presse ihn an die Semperoper als «sorgsame und gleich- Dresden, an die Metropolitan Opera New York und zeitig brillante Geigerin» an die Mailänder Scala. bezeichnet. Sie setzt sich stark für die Musikvermittlung an die junge Generation ein.

Radek Baborák wurde mit 18 Jahren Solohornist der Tschechischen Philharmonie und war später Mitglied der Münchner Philharmoniker und der Bamberger Symphoniker. Als Gastdozent unterrichtete er von 1998 bis 2000 an der Fondazione Arturo Toscanini Von 2002 bis 2011 war er als Solohornist bei den Berliner Philharmonikern engagiert.

Stella Doufexis Die deutsch-griechische Mezzosopranistin ist eine der gefragtesten Stimmen ihres Fachs und pflegt ein breites Repertoire.

Michael Schønwandt war von 2000 bis 2011 Musikdirektor der Königlichen Kapelle und der Königlich Dänischen Oper in Kopenhagen. Mit Beginn der Saison 10-11 übernahm er die Leitung der Niederländischen Radio-Kammerphilharmonie. Als gefragter Konzertdirigent arbeitete er u. a. mit dem Königlichen Concertgebouworchester Amsterdam zusammen.

Nikolay Borchev stammt aus Weißrussland und studierte in Moskau und Berlin. Er ist seit 12-13 Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper.

Nicholas Ofczarek ist einer der bekanntesten Schauspieler Österreichs und arbeitete bereits mehrfach mit den Tonkünstlern.

D

ie Schönheit der Heimat in Musik zu fassen, war sowohl Bedrˇich Smetana als auch Béla Bartók ein wichtiges Anliegen. Letzterer wählte aber nicht den Weg der patriotischen Zitate, sondern verarbeitete traditionelle Formen in seine Klangsprache. So baute er den ungarischen Verbunkos in sein zweites Violinkonzert ein und unterstrich damit seine eigene Herkunft.

Bedrˇich Smetana komponierte mit seinen sechs symphonischen Dichtungen «Mein Vaterland» eine der schönsten Liebeserklärungen, die seine böhmische Heimat je erhielt.

B

enjamin Britten und Edward Elgar umrahmen einen jungen Geniestreich von Richard Strauss: Sein erstes Hornkonzert, das der junge Komponist mit gerade einmal 18 Jahren als Geschenk für seinen Vater schrieb, zählt zu den wenigen Solokonzerten für dieses Instrument.

Edward Elgars mysteriöse Enigma-Variationen und Benjamin Brittens monumentale Sinfonia da Requiem verleihen dem Programm nicht nur eine symphonische Note – die Werke eröffnen auch einen Blick auf die Ästhetik der britischen Musik, die in einem faszinierenden Kontrast zur Klangwelt von Richard Strauss steht.

«I

ch komponierte die symphonische Dichtung ‹Pelleas und Melisande› 1902. Sie ist ganz und gar von Maurice Maeterlincks wundervollem Drama inspiriert.» schrieb Arnold Schönberg in einer später erschienenen Programmnotiz.

Das Drama um die todgeweihte Liebe der beiden Titelfiguren inspirierte kurz nach seiner Veröffentlichung gleich mehrere Komponisten zu einer Vertonung, unter ihnen auch Claude Debussy, der mit seiner vollständig durchkomponierten Oper «Pelléas et Mélisande» eines der impressionistischen Schlüsselwerke für die Musikbühne schuf.

13


Fr 22. 11. 2013, 19.30 Uhr | St. Pölten Plugged-In S. 34

THE REAL GROUP

Sa 23. 11. 2013, 20 Uhr | Wien Plugged-In mit Chill-Out ab ca. 21.30 Uhr im Ost-Klub S. 26

A cappella-Arrangements von Klassik über Pop bis zu schwedischen Volksliedern

In Kooperation mit

The Real Group Niklas Willén Dirigent

8. 11. bis 8. 12. 2013 www.voicemania.at

LAS VEGAS RHAPSODY Eine musikalische Reise nach Las Vegas: Musik von Rodgers, Loewe, Porter und vielen anderen

Theo Bleckmann Gesang Fumio Yasuda Klavier Bernd Ruf Dirigent

Fr 31. 1. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Plugged-In S. 34 Sa 1. 2. 2014, 20 Uhr | Wien Plugged-In mit Chill-Out ab ca. 21.30 Uhr im Ost-Klub S. 26

MNOZIL BRASS Mnozil Brass goes Symphonic

Mnozil Brass Julia Jones Dirigentin 14

Fr 28. 3. 2014, 20 Uhr | Wien Plugged-In mit Chill-Out ab ca. 21.30 Uhr im Ost-Klub S. 26 Sa 29. 3. 2014, 19.30 Uhr | St. Pölten Plugged-In S. 34


Niklas Willén ist Chefdirigent des WDR Rundfunkorchester Köln. Als Gastdirigent hat er mit einigen der renommiertesten Orchester zusammen gearbeitet.

The Real Group ist eine der bekanntesten Vokalformationen Schwedens und zählt zu den erfolgreichsten und international bekanntesten Musikgruppen im Bereich der a cappella-Musik. Das Repertoire ist breit gefächert, es enthält unterschiedliche Stilrichtungen von Folk über Swing und Pop bis zur Klassik. Die Diskografie der Real Group umfasst 20 CDs.

A

ls eine der begehrtesten A-cappellaFormationen der Welt geben sich die Real Group und die Tonkünstler unter Niklas Willén ein «stimmiges» Stelldichein. Klassik, Swing, Jazz und Folk – alles, was das Herz bewegt, wird seit fast 30 Jahren von dem schwedischen Ensemble besungen.

Charme und Perfektionismus haben die Real Group an die Spitze ihres Genres katapultiert. Mit ihren raffinierten Arrangements sorgt das Quintett regelmäßig für volle Konzertsäle, auch im Wiener Musikverein und im Festspielhaus St. Pölten werden die Tonkünstler und die Real Group ihr Publikum verzaubern.

D

Theo Bleckmann bewegt sich als Sänger und Komponist im Grenzbereich von Jazz, neuer elektronischer Musik und Performance.

Fumio Yasuda Der japanische Musiker hat sich als Komponist und Pianist einen ausgezeichneten Ruf erworben. Seine Bearbeitungen und Improvisationsprojekte begeistern regelmäßig Publikum und Presse. Bernd Ruf zählt zu den kreativsten Persönlichkeiten im Bereich des Classical Crossover.

Julia Jones dirigiert an zahlreichen wichtigen Opernhäusern und ist auch eine viel gefragte Konzertdirigentin. Den Tonkünstlern ist sie seit langem künstlerisch eng verbunden.

Mnozil Brass Es begann vor einigen Jahren in der Seilerstätte in der Wiener Innenstadt: Im Gasthaus Mnozil fanden einige begabte Musiker zusammen, die heute als «Wahnsinns-Bläser» in aller Munde sind. Mnozil Brass haben sich mit ihren virtuosen und witzigen Programmen an die Spitze der österreichischen Musiklandschaft gespielt und haben schon mehrfach mit den Tonkünstlern zusammen gearbeitet.

er deutsche Sänger Theo Bleckmann und der japanische Pianist Fumio Yasuda gehen aufeinander zu und treffen sich in Las Vegas. Dort angekommen beginnen die beiden Jazzgrößen, den zeitlosen Glanz Hollywoods hochleben zu lassen.

Las Vegas war die glamouröse Bühne für viele Entertainer dieser Zeit – Frank Sinatra, Dean Martin und zahllose andere. Ihnen und der größten und kitschigsten Showbühne der Welt, der Stadt Las Vegas, setzen Theo Bleckmann, Fumio Yasuda und die Tonkünstler ein leuchtendes Denkmal.

M

nozil Brass besteht aus sieben hervorragenden Blechbläsern, die sich am Musikerstammtisch in einem Wiener Wirtshaus kennenlernten.

Seit ihrer Gründung vor mehr als 20 Jahren hat sich die Formation mit atemberaubender Virtuosität, pfiffigen Arrangements und witzigen Auftritten in die Herzen des Publikums gespielt. 2008 trat Mnozil Brass schon mit den Tonkünstlern im Plugged-In auf, jetzt folgt eine Neuauflage der kongenialen Zusammenarbeit unter der musikalischen Leitung der englischen Dirigentin Julia Jones. Mit einem «Best Of»-Abend präsentiert die Bläsertruppe ein Potpourri aus den Höhepunkten der letzten Jahre.

15


WEIHNACHTSKONZERT WOLFGANG AMADEUS MOZART Symphonie A-Dur KV 201

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Arien und Intermezzi aus «Ariodante» HWV 33 (Zusammenstellung: Andrea Marcon)

WOLFGANG AMADEUS MOZART Ouvertüre «Lucio Silla» KV 135 | Symphonie Es-Dur KV 543

Franziska Gottwald Mezzosopran Andrea Marcon Dirigent Alfred Solder Einführung

Sa 7. 12. 2013, 18.30 Uhr | Grafenegg Schlossklänge S. 40 So 8. 12. 2013, 18 Uhr | St. Pölten Zusatzangebote Festspielhaus S. 34

NEUJAHRSKONZERT Programm zum Jahreswechsel

Birgid Steinberger Sopran (31. 12., 1. 1., 5. 1., 6. 1. 16 Uhr)

Jelena Radojcˇ ic´ Sopran

(6. 1. 11 Uhr)

Alfred Eschwé Dirigent

SILVESTERKONZERT Di 31. 12. 2013, 18.30 Uhr | Grafenegg Schlossklänge S. 40 NEUJAHRSKONZERTE Mi 1. 1. 2014, 18 Uhr | St. Pölten So 5. 1. 2014, 16 Uhr | Wien Mo 6. 1. 2014, 11 und 16 Uhr | St. Pölten

OSTERKONZERT ANTON BRUCKNER «Locus iste» für vierstimmigen gemischten Chor a cappella

FRANZ SCHUBERT Symphonie Nr. 7 h-moll D 759 «Unvollendete»

ANTON BRUCKNER Messe für achtstimmigen gemischten Chor und Blasorchester Nr. 2 e-moll (Fassung 1882)

Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Petr Fiala Choreinstudierung

Jun Märkl Dirigent Theresa Steininger Einführung 16

PRÉLUDE 16 Uhr Jugendsinfonieorchester Niederösterreich Martin Braun Dirigent Programm wird nachgenannt So 20. 4. 2014, 18.30 Uhr | Grafenegg Schlossklänge S. 40


Franziska Gottwald ist erste Preisträgerin des Leipziger Bachwettbewerbs und hat sich als herausragende Sängerin ihrer Generation etabliert. Sie sang bei einer Aufnahme von Händels «Samson» mit, die mit dem Echo Klassikpreis ausgezeichnet wurde.

Birgid Steinberger hat sich als Opern- und Liedsängerin einen herausragenden Ruf erworben. 2009 wurde sie zur Kammersängerin ernannt.

Andrea Marcon Der italienische Organist, Cembalist und Dirigent zählt zu den international renommiertesten Spezialisten für Alte Musik. Sein Spektrum reicht über die Wiener Klassik bis in die Frühromantik hinein. Seine Einspielungen unterstreichen sein vielseitiges Wirken.

Alfred Eschwé ist einer der bekanntesten österreichischen Dirigenten und gastiert regelmäßig an wichtigen europäischen Opernhäusern. Mit den Tonkünstlern arbeitet er seit langem eng zusammen.

B

arocke Klänge und klassische Anmut sind die Zutaten für ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert mit den Tonkünstlern unter der Leitung des Alte Musik-Spezialisten Andrea Marcon.

Zu Gast ist die von Kritikern und vom Publikum bejubelte Sängerin Franziska Gottwald mit Arien von Händel. Umrahmt werden die vokalen Preziosen von zwei Symphonien und einer Ouvertüre aus Mozarts Feder – das vorweihnachtliche Musikvergnügen ist garantiert.

D

as alte Jahr loslassen und 2014 begrüßen – es gibt wohl so viele Arten, dieses Ereignis zu feiern, wie es Menschen gibt. Die «österreichische» Variante erfreut sich über die Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit.

Mit einem raffiniert zusammengestellten Programm verwöhnen die Tonkünstler und Alfred Eschwé ihr Publikum seit Jahren in bewährter Tradition: Arien und Instrumentalstücke aus Opern und Operetten, unterhaltsame Meisterstücke aus der Feder beliebter Komponisten und eine hochkarätige Sängerbesetzung machen den Jahreswechsel zu einem besonderen Ereignis.

D

en Ostersonntag in Grafenegg mit einem festlichen Konzertabend zu erleben, ist eine der jüngsten Traditionen im Musikleben des Tonkünstler-Orchesters.

Auf dem Programm stehen Werke von Anton Bruckner und Franz Schubert, zwei Komponisten, die ihre eigene Spiritualität in ihrer Musik meisterhaft zum Ausdruck brachten. Schuberts «Unvollendete» findet ihre Beantwortung in Bruckners Messe in e-moll – eingeleitet wird der Ostersonntag mit «Locus iste», einem der schönsten Kleinode der Chormusik.

17


So 29. 9. 2013, 16 Uhr

| Serie A

So 1. 12. 2013, 16 Uhr

| Serie B

Rudolf Buchbinder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Marie-Elisabeth Hecker Violoncello Kazuki Yamada Dirigent

KURT SCHWERTSIK «Leicht flüchtig» op. 110 Auftragswerk des Tonkünstler-Orchesters

MAURICE RAVEL Valses nobles et sentimentales für Orchester

SERGEJ RACHMANINOW Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43

CAMILLE SAINT-SAËNS Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll op. 33

RICHARD STRAUSS «Ein Heldenleben» Tondichtung op. 40

IGOR STRAWINSKI «Petruschka» Burleske in vier Bildern (Fassung 1911)

Einführung: Barbara Rett, 15.15 Uhr, Brahms-Saal

Marie-Elisabeth Hecker

Einführung: Walter Weidringer 15.15 Uhr, Brahms-Saal

So 20. 10. 2013, 16 Uhr

| Serie B

Benjamin Schmid Violine Hans Graf Dirigent CLAUDE DEBUSSY «Jeux» Poème dansé

So 15. 12. 2013, 16 Uhr

| Serie A

Nikolai Lugansky Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent WOLFGANG AMADEUS MOZART Konzert für Klavier und Orchester d-moll KV 466

KAROL SZYMANOWSKI Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 35 PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Symphonie Nr. 5 e-moll op. 64

GUSTAV MAHLER Symphonie Nr. 5 Einführung: Alexander Moore

Einführung: Ursula Magnes

15.15 Uhr, Gläserner Saal

15.15 Uhr, Brahms-Saal Rudolf Buchbinder

So 10. 11. 2013, 16 Uhr

| Serie A

Isabelle van Keulen Violine Hugh Wolff Dirigent GYÖRGY LIGETI «Concert Românesc» für Orchester SERGEJ PROKOFJEW Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19 HECTOR BERLIOZ Ausschnitte aus «Roméo et Juliette» Dramatische Symphonie op. 17 (Zusammenstellung: Hugh Wolff) Einführung: Hans Georg Nicklaus 15.15 Uhr, Brahms-Saal

20 Viviane Hagner


So 19. 1. 2014, 16 Uhr

| Serie A

So 6. 4. 2014, 16 Uhr

| Serie A

So 11. 5. 2014, 16 Uhr

| Serie A

Simon Trpcˇeski Klavier Michail Jurowski Dirigent

Ferhan und Ferzan Önder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Radek Baborák Horn Michael Schønwandt Dirigent

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-moll op. 23

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY «Das Märchen von der schönen Melusine» Ouvertüre op. 32

BENJAMIN BRITTEN Sinfonia da Requiem op. 20

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH Symphonie Nr. 8 c-moll op. 65

Konzert für zwei Klaviere und Orchester As-Dur

Einführung: Friederike Raderer

Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 «Italienische»

15.15 Uhr, Gläserner Saal

Einführung: Alexander Moore

ZOLTÁN KODÁLY Tänze aus Galánta SERGEJ RACHMANINOW Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 fis-moll op. 1 ANTONÍN DVOŘÁK Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88

So 27. 4. 2014, 16 Uhr

| Serie B

Viviane Hagner Violine Julien Salemkour Dirigent BÉLA BARTÓK Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 BEDŘICH SMETANA «Mein Vaterland» Einführung: Ulla Pilz, 15.15 Uhr, Brahms-Saal

So 25. 5. 2014, 16 Uhr

| Serie B

Stella Doufexis Mezzosopran Nikolay Borchev Bariton Nicholas Ofczarek Rezitation Jun Märkl Dirigent CLAUDE DEBUSSY «Pelléas et Mélisande» Lyrisches Drama in fünf Akten, Auszüge ARNOLD SCHÖNBERG «Pelleas und Melisande» Symphonische Dichtung op. 5

Einführung: Gustav Danzinger 15.15 Uhr, Brahms-Saal

So 16. 3. 2014, 16 Uhr

15.15 Uhr, Brahms-Saal

| Serie B

Bernd Glemser Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

EDWARD ELGAR Enigma-Variationen op. 36 Einführung: Alexander Moore

15.15 Uhr, Brahms-Saal

So 23. 2. 2014, 16 Uhr

RICHARD STRAUSS Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11

Einführung: Haide Tenner

| Serie B

15.15 Uhr, Brahms-Saal

Salzburger Bachchor Alois Glaßner Choreinstudierung

Lars Vogt Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent LUDWIG VAN BEETHOVEN Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-moll op. 80 Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58 Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale» Einführung: Alexander Moore 15.15 Uhr, Brahms-Saal Sitzplan und Preise finden Sie auf den Seiten 28 und 29. Informationen zur DUETT-Freundschaftskarte und zu unseren Bonuskonzerten (inkl. Neujahrskonzert im Musikverein) finden Sie ab Seite 56.

21


Di 1. 10. 2013, 19.30 Uhr

Di 3. 12. 2013, 19.30 Uhr

Rudolf Buchbinder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Marie-Elisabeth Hecker Violoncello Kazuki Yamada Dirigent

KURT SCHWERTSIK «Leicht flüchtig» op. 110 Auftragswerk des Tonkünstler-Orchesters

MAURICE RAVEL Valses nobles et sentimentales für Orchester

SERGEJ RACHMANINOW Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43

CAMILLE SAINT-SAËNS Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll op. 33

RICHARD STRAUSS «Ein Heldenleben» Tondichtung op. 40

IGOR STRAWINSKI «Petruschka» Burleske in vier Bildern (Fassung 1911)

Einführung: Barbara Rett 18.45 Uhr, Metallener Saal

Benjamin Schmid

Einführung: Walter Weidringer 18.45 Uhr, Metallener Saal

Di 22. 10. 2013, 19.30 Uhr

Benjamin Schmid Violine Hans Graf Dirigent CLAUDE DEBUSSY «Jeux» Poème dansé KAROL SZYMANOWSKI Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 35 PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Symphonie Nr. 5 e-moll op. 64 Einführung: Ursula Magnes 18.45 Uhr, Metallener Saal

Di 17.12.2013, 19.30 Uhr

Nikolai Lugansky Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent WOLFGANG AMADEUS MOZART Konzert für Klavier und Orchester d-moll KV 466 GUSTAV MAHLER Symphonie Nr. 5 Einführung: Alexander Moore 18.45 Uhr, Metallener Saal Mojca Erdmann

Di 12. 11. 2013, 19.30 Uhr

Isabelle van Keulen Violine Hugh Wolff Dirigent GYÖRGY LIGETI «Concert Românesc» für Orchester SERGEJ PROKOFJEW Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19 HECTOR BERLIOZ Ausschnitte aus «Roméo et Juliette» Dramatische Symphonie op. 17 (Zusammenstellung: Hugh Wolff) Einführung: Hans Georg Nicklaus 18.45 Uhr, Metallener Saal

22 Andrés Orozco-Estrada


Sa 18. 1. 2014, 19.30 Uhr

Fr 4. 4. 2014, 19.30 Uhr

Di 27. 5. 2014, 19.30 Uhr

Simon Trpcˇeski Klavier Michail Jurowski Dirigent

Mojca Erdmann Sopran Andrés Orozco-Estrada Dirigent

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-moll op. 23

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Ouvertüre «Ruy Blas» op. 95

Stella Doufexis Mezzosopran Nikolay Borchev Bariton Nicholas Ofczarek Rezitation Jun Märkl Dirigent

IVÁN ERÖD «Cantus felix» nach Liedern von Felix Mendelssohn Bartholdy

CLAUDE DEBUSSY «Pelléas et Mélisande» Lyrisches Drama in fünf Akten, Auszüge

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY «Infelice! Già dal mio sguardo» Konzertarie für Sopran und Orchester op. 94

ARNOLD SCHÖNBERG «Pelleas und Melisande» Symphonische Dichtung op. 5

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH Symphonie Nr. 8 c-moll op. 65 Einführung: Friederike Raderer 18.45 Uhr, Metallener Saal

Di 25. 2. 2014, 19.30 Uhr

Bernd Glemser Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Symphonie Nr. 5 d-moll op. 107 «Reformationssymphonie» Einführung: Alexander Moore

ZOLTÁN KODÁLY Tänze aus Galánta

18.45 Uhr, Metallener Saal

SERGEJ RACHMANINOW Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 fis-moll op. 1

Sa 26. 4. 2014, 19.30 Uhr

ANTONÍN DVOŘÁK Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 Einführung: Gustav Danzinger 18.45 Uhr, Metallener Saal

Sa 15. 3. 2014, 19.30 Uhr

Einführung: Haide Tenner 18.45 Uhr, Metallener Saal

Viviane Hagner Violine Julien Salemkour Dirigent BÉLA BARTÓK Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 BEDŘICH SMETANA «Mein Vaterland» Einführung: Ulla Pilz 18.45 Uhr, Metallener Saal

Salzburger Bachchor Alois Glaßner Choreinstudierung

Lars Vogt Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent LUDWIG VAN BEETHOVEN Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-moll op. 80 Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58 Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale» Einführung: Alexander Moore 18.45 Uhr, Metallener Saal Sitzplan und Preise finden Sie auf den Seiten 28 und 29. Informationen zur DUETT-Freundschaftskarte und zu unseren Bonuskonzerten (inkl. Neujahrskonzert im Musikverein) finden Sie ab Seite 56.

23


Di 1. 10. 2013, 19.30 Uhr

Di 3. 12. 2013, 19.30 Uhr

Fr 4. 4. 2014, 19.30 Uhr

Rudolf Buchbinder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Marie-Elisabeth Hecker Violoncello Kazuki Yamada Dirigent

Mojca Erdmann Sopran Andrés Orozco-Estrada Dirigent

KURT SCHWERTSIK «Leicht flüchtig» op. 110

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Ouvertüre «Ruy Blas» op. 95

Auftragswerk des Tonkünstler-Orchesters

MAURICE RAVEL Valses nobles et sentimentales für Orchester

SERGEJ RACHMANINOW Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43

CAMILLE SAINT-SAËNS Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll op. 33

RICHARD STRAUSS «Ein Heldenleben» Tondichtung op. 40

IGOR STRAWINSKI «Petruschka» Burleske in vier Bildern (Fassung 1911)

Einführung: Barbara Rett 18.45 Uhr, Metallener Saal

Einführung: Walter Weidringer 18.45 Uhr, Metallener Saal

CLAUDE DEBUSSY «Jeux» Poème dansé KAROL SZYMANOWSKI Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 35 PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Symphonie Nr. 5 e-moll op. 64 Einführung: Ursula Magnes 18.45 Uhr, Metallener Saal

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY «Infelice! Già dal mio sguardo» Konzertarie für Sopran und Orchester op. 94 Symphonie Nr. 5 d-moll op. 107 «Reformationssymphonie» Einführung: Alexander Moore

Di 22. 10. 2013, 19.30 Uhr

Benjamin Schmid Violine Hans Graf Dirigent

IVÁN ERÖD «Cantus felix» nach Liedern von Felix Mendelssohn Bartholdy

Di 25. 2. 2014, 19.30 Uhr

Bernd Glemser Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent ZOLTÁN KODÁLY Tänze aus Galánta SERGEJ RACHMANINOW Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 fis-moll op. 1 ANTONÍN DVORÁK Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 Einführung: Gustav Danzinger 18.45 Uhr, Metallener Saal

18.45 Uhr, Metallener Saal

Di 27. 5. 2014, 19.30 Uhr

Stella Doufexis Mezzosopran Nikolay Borchev Bariton Nicholas Ofczarek Rezitation Jun Märkl Dirigent CLAUDE DEBUSSY «Pelléas et Mélisande» Lyrisches Drama in fünf Akten, Auszüge ARNOLD SCHÖNBERG «Pelleas und Melisande» Symphonische Dichtung op. 5 Einführung: Haide Tenner 18.45 Uhr, Metallener Saal

Sitzplan und Preise finden Sie auf den Seiten 28 und 29. Informationen zur DUETT-Freundschaftskarte und zu unseren Bonuskonzerten (inkl. Neujahrskonzert im Musikverein) finden Sie ab Seite 56.

24


Di 12. 11. 2013, 19.30 Uhr

Sa 18. 1. 2014, 19.30 Uhr

Isabelle van Keulen Violine Hugh Wolff Dirigent

Simon Trpcˇeski Klavier Michail Jurowski Dirigent

GYÖRGY LIGETI «Concert Românesc» für Orchester

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-moll op. 23

SERGEJ PROKOFJEW Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19 Marie-Elisabeth Hecker

HECTOR BERLIOZ Ausschnitte aus «Roméo et Juliette» Dramatische Symphonie op. 17

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH Symphonie Nr. 8 c-moll op. 65 Einführung: Friederike Raderer 18.45 Uhr, Metallener Saal

(Zusammenstellung: Hugh Wolff) Einführung: Hans Georg Nicklaus

Sa 15. 3. 2014, 19.30 Uhr

18.45 Uhr, Metallener Saal

Salzburger Bachchor

Di 17. 12. 2013, 19.30 Uhr

Lars Vogt Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Alois Glaßner Choreinstudierung

Nikolai Lugansky Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent WOLFGANG AMADEUS MOZART Konzert für Klavier und Orchester d-moll KV 466 GUSTAV MAHLER Symphonie Nr. 5

LUDWIG VAN BEETHOVEN Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-moll op. 80 Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58 Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale» Einführung: Alexander Moore

Einführung: Alexander Moore

18.45 Uhr, Metallener Saal

18.45 Uhr, Metallener Saal Kazuki Yamada

Sa 26. 4. 2014, 19.30 Uhr

Viviane Hagner Violine Julien Salemkour Dirigent BÉLA BARTÓK Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 BEDŘICH SMETANA «Mein Vaterland» Einführung: Ulla Pilz 18.45 Uhr, Metallener Saal

Lars Vogt

25


THE REAL GROUP Sa 23. 11. 2013, 20 Uhr

The Real Group Niklas WillĂŠn Dirigent CHILL-OUT

Mit CHILL-OU

Ab ca. 21.30 Uhr im Ost-Klub

LAS VEGAS RHAPSODY Sa 1. 2. 2014, 20 Uhr

Theo Bleckmann Gesang Fumio Yasuda Klavier Bernd Ruf Dirigent CHILL-OUT

Ab ca. 21.30 Uhr im Ost-Klub

MNOZIL BRASS Fr 28. 3. 2014, 20 Uhr

Mnozil Brass Julia Jones Dirigentin CHILL-OUT

Ab ca. 21.30 Uhr im Ost-Klub

Ost Klub Schwarzenbergplatz 10 Eingang Schwindgasse 1040 Wien

Sitzplan und Preise finden Sie auf den Seiten 28 und 29. Informationen zur DUETT-Freundschaftskarte und zu unseren Bonuskonzerten (inkl. Neujahrskonzert im Musikverein) finden Sie ab Seite 56.

26

T


C

hefdirigent Andrés Orozco-Estrada und die Tonkünstler eröffneten die Saison 12-13 mit der «Symphonie fantastique» von Hector Berlioz, einem der bewegendsten Werke des großen Orchesterrepertoires. Die Aufführung wurde vom Publikum und der Presse mit Begeisterung aufgenommen und gilt als weiterer Beleg für die herausragende Zusammenarbeit der Tonkünstler mit ihrem Chefdirigenten. Die «Symphonie fantastique» erscheint als Produktion des renommierten Labels OehmsClassics im Frühjahr 2013 und ist im Fachhandel erhältlich.

HECTOR BERLIOZ «Symphonie fantastique» Tonkünstler-Orchester Niederösterreich Andrés Orozco-Estrada Preis € 18 DUETT € 16,20 DUETT-Karteninhaber (Saison 13-14) erhalten die CD als Geschenk

Ebenso erhältlich

G SAN E G LOB

HN SSO DEL Y MEN THOLD BAR

GE RID OST Á B ROV MINE DA U T ŠA E NO STRA ZE OEL RUS SIN OZCO-E CHO RÉS OR D N A

LIVE

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Symphonie Nr. 2 «Lobgesang» Andrés Orozco-Estrada

GUSTAV MAHLER Symphonie Nr. 1 Andrés Orozco-Estrada

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY «Ein Sommernachtstraum» Kristjan Järvi

ROBERT SCHUMANN «Manfred» Bruno Weil

SACD | Preis € 18 Mit DUETT 16,20

SACD | Preis € 18 Mit DUETT € 16,20

SACD | Preis € 18 Mit DUETT € 16,20

SACD | Preis € 18 Mit DUETT € 16,20

JOSEPH HAYDN Pariser Symphonien Kristjan Järvi

LUDWIG VAN BEETHOVEN Symphonie Nr. 9 (arr. Mahler) Kristjan Järvi

STEVE REICH «The Desert Music» Kristjan Järvi

MUTHSPIEL, RESCH, ERÖD Andrés Orozco-Estrada

2 CDs | Preis € 19,90 Mit DUETT € 17,90

SACD | Preis € 18 Mit DUETT € 16,20

SACD | Preis € 19 Mit DUETT € 17,10

SACD | Preis € 18 Mit DUETT € 16,20

Informieren Sie sich über das komplette CD-Angebot auf www.tonkuenstler.at/shop


Orgelbalkon

INFORMATION UND BESTELLUNG

1

Orgel

8 7 7 4

7 6 5 4 3 2 1 6 5 4 3 2 1 6 5 4 3 2 1 3 2 1

18 17 16 15 14 4 13 12 11 3

6

7

8

9 10

10 9 8

7

6

1

2

3

4

5 4

2

1

5

3

2 1 38

3

2

8

10

15 9

34 28 22 14 8 4

Cercle

3 2 1 1

Parterre Logen

23

Orc h rec ester hts

ter h es s c r O l in k

0 9 1

4

16

29

2

3

4

5

6

1

1

2

3

4

5

1

2

2

3

3

2

3

7

8

21 13 7 3

36 32 26 20 12 6 2

35 31 1 2 3 4

25 19 11

9 1 0 11 11 1 0 9

8

6

2

1 1 2 3 4

2

3

3

4

4

5

5

6

6

7

7

8

8

4

3

2

1 2 3 4

1 2

1 3 1

1

7

2

5

1 1 2 2 3 4

5

1 2 3

1

1

6

37 33 27

39

6

5

4

3

2

1

2

3

9

9

10

10

4

5

Parterre 2

3

4

5

6

11

4

3 5

1 2

1 1 2 2 3 3 4 4

4

6

7

8

5 9

1

2

3

4

1

2

5

6

3 2 1

7

8

9 1 0 11 11 1 0 9

8

11

7

12

12

13

13

14

14

15

15

16

16

17

17

18

18

19

19

20

20

21

21

22

22

23

23

24

24

25

25

26

26

27

27

28

28

29

29

30

30

31

7

7

31

32

3

3

32

8

9 10 10 9

5

6

4

4

7

7

8

6

1 2 3 4

4

1 2 3 4

1 2

6 5

6

7

8

Parterre Logen

1

7

8 9

2 1

1 2 3

5 6 7 8

1

5 6 7 8

3 4

2

3

5

Stehparterre

links

Eingeschränkte Sicht: Balkonlogen Reihe 2 und 3, Orgelbalkon, Orchester- und Podiumsplätze

28

1 2 3 4

5 6 7 8

1

1 1

2

3

4

5

6

1

2

3

4

5

6

7 8

2

3

4

5

6

7

8

2

3

7

8

9 1 0 11 1 2 1 3 1 3 1 2 11 1 0 9

4

3

2

8

7

6

5

4

3

2

1

9 1 0 11 1 2 1 3 1 3 1 2 11 1 0 9

8

7

6

5

4

3

2

9 1 0 11 1 2 1 2 11 1 0 9

4

5

6

7

8

9 1 0 11 1 2 1 3 1 4 1 5 1 4 1 3 1 2 11 1 0

1

2

3

4

5

7

8

9 10 11 10 9

8

7

6

5

4

3

2

1

Galerie 1

5

7

1 2 3 4 5 6

6

6

8

2

3

4

5

6

7

8

9 10 9

8

7

6

5

4

3

2

1

2

3

4

5

6

7

8

7

6

5

4

3

2

1

9

8

1

1 2 3 4 5 6

1

1

1 2 3 4

5 6 7 8

rechts

Balkon Logen

7

6

17

24

40

Parterre Logen

1

Fremdenloge

Balkon Logen

30

5

1

Podium 18

2

1 2 3 41

Balkon Logen

16 17 18 11 12 13

Podium

Parterre Logen

Infotische Gerne nehmen wir Ihre Abonnementbestellung persönlich entgegen. Jeweils vor dem Konzert und in der Pause vor dem Gottfried-von-EinemSaal: 12., 13. und 14. April 18. April (nur vor dem Konzert) 4., 5., 24. und 26. Mai

1

4 14 15 3 2 1

3 2 1

Direktionsloge

Mo bis Fr 9 – 17.30 Uhr (außer an Feiertagen) Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten im Juli und Jänner.

2

9 8 8 5

4 3 2 1

rechts

Gastloge der Direktion

T: +43 (0)1 586 83 83 T: +43 (0)1 587 64 92 tickets@tonkuenstler.at www.tonkuenstler.at

4 3 2 3 4 5 1

links

Balkon Logen

Kartenbüro Tonkünstler und Grafenegg MuseumsQuartier Wien Museumsplatz 1/e-1.5 1070 Wien, Österreich Haupteingang Museumsquartier Stiege links, Mezzanin

Orgelbalkon


ABONNEMENT-PREISE Abonnementbestellungen werden ab sofort entgegen genommen, Verlängerung des Abonnements bei gleichem Sitzplatz bis 17. 5. 2013

Sonntag Nachmittag 12 Konzerte Kategorie DUETT* ■ 1 € 483 € 386,40 ■ 2 € 452 € 361,60 ■ 3 € 399 € 319,20 ■ 4 € 357 € 285,60 ■ 5 € 315 € 252,00 ■ 6 € 189 € 151,20 Jugendabo € 120 *30 % Ermäßigung gegenüber dem Einzelkarten-Preis

Sonntag Nachmittag und Sextett 6 Konzerte (Serie A oder B) Kategorie DUETT* ■ 1 € 258 € 206,40 ■ 2 € 241 € 192,80 ■ 3 € 213 € 170,40 ■ 4 € 191 € 152,80 ■ 5 € 168 € 134,40 ■ 6 € 101 € 80,80 Jugendabo € 60 *25 % Ermäßigung gegenüber dem

Plugged-In 3 Konzerte Kategorie DUETT* ■ 1 € 109 € 87,20 ■ 2 € 101 € 80,80 ■ 3 € 92 € 73,60 ■ 4 € 81 € 64,80 ■ 5 € 73 € 58,40 ■ 6 € 50 € 40 Jugendabo € 30 *25 % Ermäßigung gegenüber dem Einzelkarten-Preis

Einzelkarten-Preis

Das große Abendabonnement

Take Five

11 Konzerte Kategorie DUETT* ■ 1 € 443 € 354,40 ■ 2 € 414 € 331,20 ■ 3 € 366 € 292,80 ■ 4 € 327 € 261,60 ■ 5 € 289 € 231,20 ■ 6 € 173 € 138,40 Jugendabo € 110 *30 % Ermäßigung gegenüber dem

5 Konzerte Kategorie DUETT* ■ 1 € 217 € 173,60 ■ 2 € 201 € 160,80 ■ 3 € 178 € 142,40 ■ 4 € 159 € 127,20 ■ 5 € 140 € 112,40 ■ 6 € 84 € 67,20 Jugendabo € 50 *25 % Ermäßigung gegenüber dem

Einzelkarten-Preis

Einzelkarten-Preis

Bitte beachten Sie die Informationen zu DUETT (ab Seite 56). Preise für DUETT-Karteninhaber (zwei Abos pro Zyklus – 20 %, zwei Einzelkarten pro Konzert – 10 %) sind hervorgehoben. DUETT-Karte: € 54 | DUETT-Jugend: € 25 Die Einführungsgespräche sind ein kostenloses Service der Tonkünstler für ihr Publikum. Zählkarten liegen ab zwei Monate (für DUETT-Karteninhaber bereits drei Monate) vor jedem Konzert im Kartenbüro Wien auf. Restkarten sind am Konzerttag an der Kassa des Wiener Musikvereins erhältlich. Der Eintritt zum CHILL-OUT ist für Besucher des jeweiligen Konzerts (gültige Eintrittskarte) frei.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Niederösterreichischen Tonkünstler Betriebsgesellschaft m.b.H., zur Einsicht auf www.tonkuenstler.at oder anzufordern unter T: +43 (0)1 586 83 83.

EINZELKARTEN-PREISE Einzelkartenverkauf mit DUETT ab 1. 8. 2013, allgemein ab 2. 9. 2013

Abonnementkonzerte

Plugged-In

alle außer Plugged-In

Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 ■ 6 Duett-Jugend

Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 ■ 6 Duett-Jugend

€ € € € € €

46 43 38 34 30 18

Orchestersitze € 19 Podium € 14 Orgelbalkon € 14

DUETT € 41,40 € 38,70 € 34,20 € 30,60 € 27 € 16,20 – 50 % € € €

17,10 12,60 12,60

NEUJAHRSKONZERT € 39 € 36 € 33 € 29 € 26 € 18

Mit CHILL-OU

DUETT € 35,10 € 32,40 € 29,70 € 26,10 € 23,40 € 16,20 – 50 %

T

5. Jänner 2014 Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 ■ 6 Duett-Jugend

€ € € € € €

65 61 54 48 42 25

NEU

DUETT € 58,50 € 54,90 € 48,60 € 43,20 € 37,80 € 22,50 – 50 %

Für DUETT-Karteninhaber auch als Bonuskonzert um – 20 % erhältlich. Weitere Informationen S. 56

Orchester-, Podiums- und Orgelbalkonplätze sowie Stehplätze je nach Verfügbarkeit (nicht im Abonnement)

29


Mo 30. 9. 2013, 19.30 Uhr

Mo 2. 12. 2013, 19.30 Uhr

Rudolf Buchbinder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Marie-Elisabeth Hecker Violoncello Kazuki Yamada Dirigent

KURT SCHWERTSIK «Leicht flüchtig» op. 110 Auftragswerk des Tonkünstler-Orchesters

MAURICE RAVEL Valses nobles et sentimentales für Orchester

SERGEJ RACHMANINOW Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43

CAMILLE SAINT-SAËNS Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll op. 33

RICHARD STRAUSS «Ein Heldenleben» Tondichtung op. 40

IGOR STRAWINSKI «Petruschka» Burleske in vier Bildern (Fassung 1911)

Rudolf Buchbiner

Einführung: Barbara Rett 18.30 Uhr, Kleiner Saal

Einführung: Walter Weidringer 18.30 Uhr, Kleiner Saal

Mo 21. 10. 2013, 19.30 Uhr

Benjamin Schmid Violine Hans Graf Dirigent CLAUDE DEBUSSY «Jeux» Poème dansé KAROL SZYMANOWSKI Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 35 PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Symphonie Nr. 5 e-moll op. 64 Einführung: Ursula Magnes 18.30 Uhr, Kleiner Saal

Mo 16. 12. 2013, 19.30 Uhr

Nikolai Lugansky Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent WOLFGANG AMADEUS MOZART Konzert für Klavier und Orchester d-moll KV 466 GUSTAV MAHLER Symphonie Nr. 5 Einführung: Alexander Moore 18.30 Uhr, Kleiner Saal Mojca Erdman

Mo 11. 11. 2013, 19.30 Uhr

Isabelle van Keulen Violine Hugh Wolff Dirigent GYÖRGY LIGETI «Concert Românesc» für Orchester SERGEJ PROKOFJEW Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19 HECTOR BERLIOZ Ausschnitte aus «Roméo et Juliette» Dramatische Symphonie op. 17 (Zusammenstellung: Hugh Wolff) Einführung: Hans Georg Nicklaus 18.30 Uhr, Kleiner Saal

32 Nicolaus Ofczarek


Mo 20. 1. 2014, 19.30 Uhr

Mo 7. 4. 2014, 19.30 Uhr

Mo 12. 5. 2014, 19.30 Uhr

Simon Trpcˇeski Klavier Michail Jurowski Dirigent

Mojca Erdmann Sopran Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Radek Baborák Horn Michael Schønwandt Dirigent

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-moll op. 23

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Ouvertüre «Ruy Blas» op. 95

BENJAMIN BRITTEN Sinfonia da Requiem op. 20

IVÁN ERÖD «Cantus felix» nach Liedern von Felix Mendelssohn Bartholdy

RICHARD STRAUSS Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY «Infelice! Già dal mio sguardo» Konzertarie für Sopran und Orchester op. 94

EDWARD ELGAR Enigma-Variationen op. 36

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH Symphonie Nr. 8 c-moll op. 65 Einführung: Friederike Raderer 18.30 Uhr, Kleiner Saal

Mo 24. 2. 2014, 19.30 Uhr

Bernd Glemser Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Symphonie Nr. 5 d-moll op. 107 «Reformationssymphonie» Einführung: Alexander Moore

ZOLTÁN KODÁLY Tänze aus Galánta

18.30 Uhr, Kleiner Saal

SERGEJ RACHMANINOW Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 fis-moll op. 1

Mo 28. 4. 2014, 19.30 Uhr

ANTONÍN DVOŘÁK Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 Einführung: Gustav Danzinger 18.30 Uhr, Kleiner Saal

Mo 17. 3. 2014, 19.30 Uhr

Viviane Hagner Violine Julien Salemkour Dirigent BÉLA BARTÓK Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 BEDŘICH SMETANA «Mein Vaterland»

Einführung: Alexander Moore 18.30 Uhr, Kleiner Saal

Mo 26. 5. 2014, 19.30 Uhr

Stella Doufexis Mezzosopran Nikolay Borchev Bariton Nicholas Ofczarek Rezitation Jun Märkl Dirigent CLAUDE DEBUSSY «Pelléas et Mélisande» Lyrisches Drama in fünf Akten, Auszüge ARNOLD SCHÖNBERG «Pelleas und Melisande» Symphonische Dichtung op. 5

Einführung: Ulla Pilz

Einführung: Haide Tenner

18.30 Uhr, Kleiner Saal

18.30 Uhr, Kleiner Saal

Salzburger Bachchor Alois Glaßner Choreinstudierung

Lars Vogt Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent LUDWIG VAN BEETHOVEN Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-moll op. 80 Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58 Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale» Einführung: Alexander Moore 18.30 Uhr, Kleiner Saal

Sitzplan und Preise finden Sie auf den Seiten 36 und 37.

33


THE REAL GROUP

LAS VEGAS RHAPSODY

MNOZIL BRASS

Fr 22. 11. 2013, 19.30 Uhr

Fr 31. 1. 2014, 19.30 Uhr

Sa 29. 3. 2014, 19.30 Uhr

The Real Group Niklas Willén Dirigent

Theo Bleckmann Gesang Fumio Yasuda Klavier Bernd Ruf Dirigent

Mnozil Brass Julia Jones Dirigentin

Zusatzangebote für Festspielhaus-Abonnenten ERÖFFNUNG

WEIHNACHTSKONZERT

NEUJAHRSKONZERTE

Sa 28. 9. 2013, 19.30 Uhr

So 8. 12. 2013, 18 Uhr

Rudolf Buchbinder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Franziska Gottwald Mezzosopran Andrea Marcon Dirigent

Mi 1. 1. 2014, 18 Uhr Mo 6. 1. 2014, 11 und 16 Uhr

KURT SCHWERTSIK «Leicht flüchtig» op. 110

WOLFGANG AMADEUS MOZART Symphonie A-Dur KV 201

Uraufführung. Auftragswerk des Tonkünstler-Orchesters

SERGEJ RACHMANINOW Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43 RICHARD STRAUSS «Ein Heldenleben» Tondichtung op. 40

Sitzplan und Preise finden Sie auf den Seiten 36 und 37.

34

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Arien und Intermezzi aus «Ariodante» (Zusammenstellung: Andrea Marcon)

WOLFGANG AMADEUS MOZART Ouvertüre «Lucio Silla» KV 135 Symphonie Es-Dur KV 543

Birgid Steinberger Sopran (1. 1., 6. 1. 16 Uhr)

Jelena Radojcˇic´ Sopran (6. 1. 11 Uhr)

Alfred Eschwé Dirigent Programm zum Jahreswechsel


C(H)ŒURS

ANGELIKA KIRCHSCHLAGER & RUFUS WAINWRIGHT

Sa 12. 10. 2013, 19.30 Uhr

So 9. 3. 2014, 18 Uhr

les ballets C de la B Coro Titular del Teatro Real (Coro Intermezzo)

Mnozil Brass

Marc Piollet Musikalische Leitung Alain Platel Konzept, Choreografie, Bühne Andrés Máspero Choreinstudierung Steven Prengels Zusätzliche Musik Dorine Demuynck Kostüme Carlo Bourguignon Lichtdesign Bart Uyttersprot Sounddesign

Angelika Kirchschlager Gesang Rufus Wainwright Gesang Sarah Tysman Klavier Programm wird nachgenannt 16.30 Uhr ab Operngasse 4, € 12 (€ 10)

Tanz- und Musiktheater mit Chorwerken von Verdi und Wagner

DER ROSENKAVALIER

Österreich-Premiere

Fr 17. 5. 2014, 19.30 Uhr

Künstlergespräch: Alain Platel

Frank Strobel Dirigent

18.30 Uhr, Kleiner Saal

Stummfilm «Der Rosenkavalier» (Ö 1925, Regie: Robert Wiene). Musik von Richard Strauss (Arrangement: Bernd Thewes, Überarbeitung: Frank Strobel)

17 Uhr ab Operngasse 4, € 12 (€ 10)

18 Uhr ab Operngasse 4, € 12 (€ 10)

C(h)œurs

Do 24. 10. 2013, 19.30 Uhr

Kleiner Saal

TONKÜNSTLER KAMMERMUSIK Do 19. 12. 2013, 19.30 Uhr

mit

Udo Samel

mit

Peter Simonischek

Kleiner Saal

LES VENTS FRANÇAIS Do 13. 2. 2014, 19.30 Uhr

Kleiner Saal

TONKÜNSTLER KAMMERMUSIK Do 3. 4. 2014, 19.30 Uhr

Kleiner Saal

QUATUOR EBÈNE Do 15. 5. 2014, 19.30 Uhr

Kleiner Saal, Zusatztermin Kammermusik

PRIMA LA MUSICA | JUNGE TALENTE 35 Les Vents Français


INFORMATION Festspielhaus St. Pölten Kulturbezirk 2 3100 St. Pölten T: +43 (0)2742 90 80 80-222 F: +43 (0)2742 90 80 81 karten@festspielhaus.at www.festspielhaus.at

BESTELLUNGEN Kartenverkauf bis 5. Juli 2013 an der Tageskassa im Festspielhaus St. Pölten: Mo bis Fr 9 – 17 Uhr Bitte beachten Sie die Sommerpause bis 18. August 2013.

Bei Bedarf werden Orchesterreihen eingebaut

Am 19. August 2013 eröffnen das Festspielhaus St. Pölten, das Landestheater Niederösterreich und die Bühne im Hof ein neues Kartenbüro am Rathausplatz 19, 3100 St. Pölten: Mo bis Fr 9 – 18 Uhr Sa 9 – 17 Uhr T: +43 (0)2742 90 80 80-600 F: +43 (0)2742 90 80 83 Die Kassa im Festspielhaus ist ab der Saison 13-14 nur als Abendkassa geöffnet. karten@festspielhaus.at www.festspielhaus.at

Großer Saal

36


ABONNEMENT-PREISE Abonnementverlängerung bei gleichem Sitzplatz bis 11. 5. 2013

Tonkünstler Klassisch

Plugged-In

Klassik Plus

Kammermusik

12 Konzerte im Großen Saal Kategorie ■ 1 € 306 ■ 2 € 277 ■ 3 € 235 ■ 4 € 174 ■ 5 € 84 Jugendabo* – 50 %

3 Konzerte Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 Jugendabo*

3 Konzerte Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 Jugendabo*

Einheitspreis für 4 Konzerte ■ 1 € 70 Jugendabo* – 50 %

mind. 30 % Ermäßigung gegenüber dem Einzelkarten-Preis

30 % Ermäßigung gegenüber dem Einzelkarten-Preis

€ 81 € 69 € 58 € 46 € 21 – 50 %

€ 86 € 74 € 64 € 49 € 22 – 50 %

Einheitspreis für 5 Konzerte ■ 1 € 80* Jugendabo* – 50 %

30 % Ermäßigung gegenüber dem Einzelkarten-Preis

*Mit Zusatztermin Prima la Musica am 15. 5. 2014.

EINZELKARTEN-PREISE - Tonkünstler Klassisch - Plugged-In - Weihnachtskonzert - Der Rosenkavalier - Angelika Kirchschlager & Rufus Wainwright Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 Jugend*

€ € € € €

39 33 28 22 10

Einzelkartenverkauf für «Tonkünstler Klassisch» ab 20. 5. 2013

DUETT € 35,10 € 29,70 € 25,20 € 19,80 € 9,oo – 50 %

Eröffnung

C(H)ŒURS

Rudolf Buchbinder Andrés Orozco-Estrada (28. 9. und 30. 9. 2013) Kategorie ■ 1 € 59 ■ 2 € 54 ■ 3 € 48 ■ 4 € 30 ■ 5 € 14 Jugend*

Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 Jugend*

DUETT € 53,10 € 48,60 € 43,20 € 27 € 12,60 – 50 %

€ € € € €

45 41 36 27 12

DUETT € 40,50 € 36,90 € 32,40 € 24,30 € 10,80 – 50 %

Kammermusik Neujahrskonzerte (inkl. 1 Glas Sekt) Kategorie ■ 1 € ■ 2 € ■ 3 € ■ 4 € ■ 5 € Jugend*

49 44 39 29 14

DUETT € 44,10 € 39,60 € 35,10 € 26,10 € 12,60 – 50 %

Einheitspreis ■ 1 € 25 Jugend*

DUETT € 22,50 – 50 %

Prima la Musica Einheitspreis ■ 1 € 15 Jugend*

DUETT € 13,50 – 50 %

Bitte beachten Sie die Informationen zu DUETT (ab Seite 56). Als DUETT-Karteninhaber erhalten Sie im Festspielhaus zwei Einzelkarten pro Konzert um 10 % ermäßigt. Das komplette Saisonprogramm des Festspielhauses erscheint im April 2013, anzufordern unter: T: +43 (0)2742 90 80 80, F: +43 (0)2742 90 80 81 office@festspielhaus.at oder auf www.festspielhaus.at

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Niederösterreichischen Kulturszene Betriebsgesellschaft m.b.H., zur Einsicht auf www.festspielhaus.at oder anzufordern unter T: +43 (0)2742 90 80 80-222 *Jugendabo und Jugend: bis zum vollendeten 26. Lebensjahr, Stichtag: 1. Juli 1987 mit Ausweis. 37


Sa 19. 10. 2013, 18.30 Uhr

Sa 22. 2. 2014, 18.30 Uhr

OSTERKONZERT

Benjamin Schmid Violine Hans Graf Dirigent

Barry Douglas Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

So 20. 4. 2014, 18.30 Uhr

CLAUDE DEBUSSY «Jeux» Poème dansé

ZOLTÁN KODÁLY Tänze aus Galánta

KAROL SZYMANOWSKI Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 35

LUDWIG VAN BEETHOVEN Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI Symphonie Nr. 5 e-moll op. 64

Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale»

Einführung: Ursula Magnes

Einführung: Gustav Danzinger

17.30 Uhr, Reitschule

17.30 Uhr, Reitschule

WEIHNACHTSKONZERT

Sa 5. 4. 2014, 18.30 Uhr

Sa 7. 12. 2013, 18.30 Uhr

Ferhan und Ferzan Önder Klavier Andrés Orozco-Estrada Dirigent

Franziska Gottwald Mezzosopran Andrea Marcon Dirigent WOLFGANG AMADEUS MOZART Symphonie A-Dur KV 201 GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Arien und Intermezzi aus «Ariodante» (Zusammenstellung: Andrea Marcon)

WOLFGANG AMADEUS MOZART Ouvertüre «Lucio Silla» KV 135 Symphonie Es-Dur KV 543

Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Petr Fiala Choreinstudierung

Jun Märkl Dirigent ANTON BRUCKNER «Locus iste» für vierstimmigen gemischten Chor a cappella FRANZ SCHUBERT Symphonie Nr. 7 h-moll D 759 «Unvollendete» ANTON BRUCKNER Messe für achtstimmigen gemischten Chor und Blasorchester Nr. 2 e-moll (Fassung 1882) Einführung: Theresa Steininger

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY «Das Märchen von der schönen Melusine» Ouvertüre op. 32

17.30 Uhr, Reitschule

Konzert für zwei Klaviere und Orchester As-Dur

Sa 10. 5. 2014, 18.30 Uhr

Ouvertüre «Ein Sommernachtstraum» Symphonie Nr. 4 A-Dur op. 90 «Italienische» Einführung: Alexander Moore 17.30 Uhr, Reitschule

Einführung: Alfred Solder 17.30 Uhr, Reitschule

SILVESTERKONZERT Di 31. 12. 2013

Birgid Steinberger Sopran Alfred Eschwé Dirigent Programm zum Jahreswechsel

Radek Baborák Horn Michael Schønwandt Dirigent BENJAMIN BRITTEN Sinfonia da Requiem op. 20 RICHARD STRAUSS Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11 EDWARD ELGAR Enigma-Variationen op. 36 Einführung: Alexander Moore 17.30 Uhr, Reitschule

SOMMERNACHTSGALA Do 19. 6. 2014, 20.15 Uhr

Ramón Vargas Tenor Angela Denoke Sopran Jean-Yves Thibaudet Klavier Juanjo Mena Dirigent Galaprogramm zum Sommerbeginn Sitzplan und Preise finden Sie auf den Seiten 42 und 43. Informationen zur DUETT-Freundschaftskarte und zu den Bonuskonzerten finden Sie ab Seite 56. 16.15 Uhr ab Musikverein Wien, € 12 (€ 10,80), am 19. 6. 18.30 Uhr. 40

Dieser Termin der Sommernachtsgala ist nur im Abonnement erhältlich. Allgemeiner Einzelkartenverkauf ab November 2013.


TONKÜNSTLER

Festival-Orchester Grafenegg Die Tonkünstler sind das Festival-Orchester Grafenegg. Mit der festlichen Sommernachtsgala eröffnen sie jedes Jahr die Sommersaison – anschließend präsentiert das Orchester im Rahmen der Sommerkonzerte außergewöhnliche Programme, die zu musikalischen Ausflügen in die Wunderwelt der Musik verführen. Als Festival-Orchester eröffnen die Tonkünstler natürlich auch das Grafenegg Festival, wo sie mit weiteren Konzerten einen wesentlichen Beitrag zum musikalischen Geschehen im Auditorium und am Wolkenturm leisten: Abende mit internationalen Stars der Klassikszene, die Zusammenarbeit mit dem Composer in Residence und ein breites Angebot für junge Musikfreunde runden das klangvolle Profil der Tonkünstler in Grafenegg ab.

TERMINE IN GRAFENEGG 2014 SOMMERKONZERTE Sa 28. 6. 20 Uhr Sa 5. 7. 20 Uhr Sa 12. 7. 20 Uhr

GRAFENEGG FESTIVAL Do 14. 8. 19.15 Uhr Do 21. 8. 19.15 Uhr Mo 25. 8. 19.15 Uhr Sa 30. 8. 19 Uhr Sa 6. 9. 19 Uhr


INFORMATION UND BESTELLUNGEN Kartenbüro Grafenegg Auditorium 3485 Grafenegg 10, Österreich T: +43 (0)2735 5500 www.grafenegg.com tickets@grafenegg.com

29. März bis 22. Dezember 2013 Fr bis So, 11 – 17 Uhr Erweiterte Öffnungszeiten im Sommer finden Sie auf www.grafenegg.com INFOTISCHE Gerne nehmen wir Ihre Abonnementbestellung persönlich entgegen. Jeweils vor dem Konzert und in der Pause im Kartenbüro Grafenegg. 31. 3., 29. 5. und 20. 6. 2013

Kartenbüro Grafenegg und Tonkünstler MuseumsQuartier Museumsplatz 1/e-1.5 1070 Wien, Österreich Haupteingang Museumsquartier Stiege links, Mezzanin T: +43 (0)1 586 83 83 F: +43 (0)1 587 64 92 tickets@tonkuenstler.at www.tonkuenstler.at

Mo bis Fr 9 – 17.30 Uhr Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten im Juli und Jänner.

Auditorium/Konzertsaal

42


ABONNEMENT-PREISE Abonnementbestellungen werden ab sofort entgegen genommen, Verlängerung des Abonnements bei gleichem Sitzplatz bis 17. 5. 2013

Schlossklänge 7 Konzerte Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 Jugendabo

€ € € € €

287 245 207 164 120

Schlossklänge inkl. Silvesterkonzert DUETT* € 229,60 € 196 € 165,60 € 131,20 € 96 € 70

*mind. 30 % Ermäßigung gegenüber dem Einzelkarten-Preis

8 Konzerte Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 Jugendabo

€ € € € €

326 279 237 190 141

DUETT* € 260,80 € 223,20 € 189,60 € 152 € 112,80 € 80

Bitte beachten Sie die Informationen zu DUETT (ab Seite 56). Preise für DUETT-Karteninhaber (zwei Abos pro Zyklus – 20 %, zwei Einzelkarten pro Konzert – 10 %) sind hervorgehoben. DUETT-Karte: € 54 | DUETT-Jugend: € 25

*mind. 30 % Ermäßigung gegenüber dem Einzelkarten-Preis

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft m.b.H., zur Einsicht auf www.grafenegg.com oder anzufordern unter T: +43 (0)1 586 83 83.

EINZELKARTEN-PREISE Schlossklänge (Auditorium) 19. 10., 22. 2., 5. 4., 10. 5. Kategorie DUETT ■ 1 € 39 € 35,10 ■ 2 € 33 € 29,70 ■ 3 € 28 € 25,20 ■ 4 € 22 € 19,80 ■ 5 € 16 € 14,40 ■ 6 € 10 € 9,20 Duett-Jugend – 50 %

Schlossklänge (Auditorium)

Sommernachtsgala 2014

Weihnachten, Silvester, Ostern Kategorie DUETT ■ 1 € 46 € 41,40 ■ 2 € 40 € 36,20 ■ 3 € 35 € 31,50 ■ 4 € 30 € 27,80 ■ 5 € 24 € 21,60 ■ 6 € 18 € 16,20 Duett-Jugend – 50 %

(Wolkenturm) Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5 ■ 6 Duett-Jugend

Bei Silvester- und Osterkonzert ist das Pausengetränk inkludiert, beim Weihnachtskonzert der Eintritt zum Grafenegger Advent.

Die Sommernachtsgala am 19. 6. 2014 ist bis Herbst 2013 nur im Abonnement erhältlich. Allgemeiner Einzelkartenverkauf für dieses Konzert ab November 2013.

€ 119 € 103 € 83 € 66 € 49 € 33 – 50 %

DUETT € 107,10 € 92,70 € 74,70 € 59,40 € 44,10 € 29,70

Einzelkartenverkauf mit DUETT ab 1. 8. 2013, allgemein ab 2. 9. 2013

43


Fr 8. 11. 2013, 19.30 Uhr

Fr 9. 5. 2014, 19.30 Uhr

Isabelle van Keulen Violine Hugh Wolff Dirigent

TRITONUS ZU GAST IM ABONNEMENT

GYÖRGY LIGETI «Concert Românesc» für Orchester

Philharmonisches Orchester Györ Norbert Pfafflmeyer Dirigent «Carmen und Peer Gynt zu Gast bei Haydn»

SERGEJ PROKOFJEW Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19

JOSEPH HAYDN Symphonie Hob. I:100 G-Dur «Militärsymphonie»

HECTOR BERLIOZ Ausschnitte aus «Roméo et Juliette» Dramatische Symphonie op. 17

GEORGES BIZET Carmen-Suite

(Zusammenstellung: Hugh Wolff)

EDVARD GRIEG «Peer Gynt»-Suite Nr. 1 op. 46

Isabelle van Keulen

Einführung: Hans Georg Nicklaus 18.30 Uhr, Salon 1–2

Einführung: Alfred Willander 18.30 Uhr, Salon 1-2

Fr 25. 4. 2014, 19.30 Uhr

Viviane Hagner Violine Julien Salemkour Dirigent

Information und Bestellung

BÉLA BARTÓK Konzert für Violine und Orchester Nr. 2

Kulturabteilung der Stadtgemeinde Baden T: +43 (0)2252 86 800-231 kultur@baden.gv.at

BEDŘICH SMETANA «Mein Vaterland» Einführung: Ulla Pilz 18.30 Uhr, Salon 1-2

Abonnement-Preise Stadtabonnement

Fr 6. 6. 2014, 19.30 Uhr

François Leleux Oboe und Dirigent WOLFGANG AMADEUS MOZART Symphonie A-Dur KV 201 JOSEPH HAYDN Konzert für Oboe und Orchester C-Dur Hob. VIIg:C1 FRANZ SCHUBERT Symphonie Nr. 5 B-Dur D 485 Einführung: N.N. 18.30 Uhr, Salon 1-2

4 Konzerte Kategorie ■ 1 ■ 2

François Leleux

€ 100 € 88

Abonnement-Verlängerung bei gleichem Sitzplatz bis 16. 5. 2013

Einzelkarten-Preise Kategorie ■ 1 ■ 2

€ 34 € 29

Schüler und Studenten um 50 % ermäßigt

Festsaal Baden Casino Im Kurpark, Kaiser-Franz-Ring 1 2500 Baden

46 Viviane Hagner


Sa 9. 11. 2013, 19.30 Uhr

Do 5. 6. 2014, 19.30 Uhr

Isabelle van Keulen Violine Hugh Wolff Dirigent

François Leleux Oboe und Dirigent

GYÖRGY LIGETI «Concert Românesc» für Orchester SERGEJ PROKOFJEW Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19 HECTOR BERLIOZ Ausschnitte aus «Roméo et Juliette» Dramatische Symphonie op. 17

WOLFGANG AMADEUS MOZART Symphonie A-Dur KV 201 JOSEPH HAYDN Konzert für Oboe und Orchester C-Dur Hob. VIIg:C1 FRANZ SCHUBERT Symphonie Nr. 5 B-Dur D 485

(Zusammenstellung: Hugh Wolff)

NEUJAHRSKONZERT

Information und Bestellung

So 12. 1. 2014, 19.30 Uhr

Birgid Steinberger Sopran Alfred Eschwé Dirigent

Kultur Marketing Event GmbH T: +43 (0)2622 373-902 kulturamt@wiener-neustadt.at

Programm zum Jahreswechsel

Abonnement-Preise Fr 9. 5. 2014, 19.30 Uhr

Radek Baborák Horn Michael Schønwandt Dirigent BENJAMIN BRITTEN Sinfonia da Requiem op. 20 RICHARD STRAUSS Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11 EDWARD ELGAR Enigma-Variationen op. 36

Abo Wiener Neustadt 4 Konzerte Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5

€ € € € €

96 86 70 60 38

Abonnement-Verlängerung bei gleichem Sitzplatz bis 23. 8. 2013

Einzelkarten-Preise Kategorie ■ 1 ■ 2 ■ 3 ■ 4 ■ 5

€ € € € €

30 27 22 19 12

Stadttheater Wiener Neustadt Herzog Leopold-Straße 17–21 2700 Wiener Neustadt

47


A

ndrés Orozco-Estrada, geboren in Kolumbien und ausgebildet in Wien, ist ein international profilierter und äußerst gefragter Künstler. Er machte 2004 auf sich aufmerksam, als er im Wiener Musikverein beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich einsprang. Zahlreiche Engagements bei internationalen Orchestern folgten, ebenso eine höchst erfolgreiche musikalische Zusammenarbeit mit dem TonkünstlerOrchester, dessen Chefdirigent er seit der Saison 09-10 ist. Zur gleichen Zeit übernahm er außerdem für vier Konzertsaisonen die Position des Chefdirigenten des Baskischen Nationalorchesters (Orquesta Sinfónica de Euskadi). Andrés Orozco-Estrada hat bereits mit einigen der weltweit führenden Orchester zusammengearbeitet, darunter die Wiener Philharmoniker, die Münchner Philharmoniker, das Gewandhausorchester Leipzig, das Mahler Chamber Orchestra, das Houston Symphony, das City of Birmingham Symphony Orchestra, das Orchestra di Santa Cecilia Rom, die Radiosinfonieorchester des Hessischen Rundfunks (Frankfurt), des Norddeutschen Rundfunks (Hamburg) und des Westdeutschen Rundfunks (Köln) sowie das Orchestre National 50

de France. Demnächst folgen Debüts u. a. beim London Symphony Orchestra, beim London Philharmonic Orchestra, beim Königlichen Concertgebouworchester Amsterdam, beim Rotterdam Philharmonic, beim Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, beim Oslo Philharmonic und dem Pittsburgh Symphony Orchestra. Als Operndirigent kehrt er zur Staatsoper Stuttgart zurück und gibt im Sommer 2014 sein Debüt bei der Glyndebourne Festival Opera mit einer Neuproduktion von Mozarts «Don Giovanni». Mehrere CDs, entstanden mit den Tonkünstlern und mit Werken von Mahler, Mendelssohn Bartholdy sowie Uraufführungen österreichischer Komponisten, dokumentieren die Bandbreite seiner künstlerischen Arbeit. Zuletzt erschien im März 2013 bei OehmsClassics die «Symphonie fantastique» von Hector Berlioz. Mit Beginn der Saison 14-15 übernimmt Andrés Orozco-Estrada die Positionen des Music Director beim Houston Symphony und ebenso des Chefdirigenten beim Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks Frankfurt.


D

as Tonkünstler-Orchester Niederösterreich ist eine der wichtigsten Institutionen der österreichischen Musikkultur. Der Kernbereich der künstlerischen Arbeit ist das traditionelle Repertoire von der Klassik über die Romantik bis ins 20. Jahrhundert; gleichzeitig setzen die Tonkünstler Akzente im Bereich der Gegenwartsmusik. Das Orchester knüpft damit an sein mehr als 100-jähriges Wirken im österreichischen und internationalen Konzertleben an. Mit der Saison 09-10 übernahm der in Kolumbien geborene und seit 1997 im Wiener Musikleben beheimatete Andrés Orozco-Estrada das Amt des Chefdirigenten. Unter seiner Leitung präsentierten die Tonkünstler Konzertprogramme, die vom Publikum und der Presse mit großem Zuspruch aufgenommen wurden. Chefdirigenten waren unter anderem Walter Weller, Heinz Wallberg, Miltiades Caridis, Fabio Luisi und Kristjan Järvi. Weiters arbeiten die Tonkünstler mit prominenten Gastdirigenten zusammen, darunter Jeffrey Tate, Michael Schønwandt, Jun Märkl, Hugh Wolff, Andrew Litton, Giovanni Antonini, Christopher Hogwood, Michail Jurowski, Christian Zacharias sowie Heinz Holliger. ZUKUNFTSORIENTIERT sind alternative Programmwege und Initiativen der Tonkünstler. Die Einbeziehung von Genres wie Jazz und Weltmusik im Rahmen der «Plugged-In»-Reihe sichert dem Orchester einen fixen Platz am Puls der Zeit. Mit der Programmierung von Werken der Gegenwart stellen die Tonkünstler Beziehungen zum Musikgeschehen unserer Zeit her: Jede Abosaison wird mit der Uraufführung eines Auftragswerks unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada eröffnet. Ein Composer in Residence arbeitet jährlich mit den Tonkünstlern im Rahmen des Grafenegg Festivals zusammen. Komponisten wie Krzysztof Penderecki, Arvo Pärt, James MacMillan, HK Gruber, Friedrich Cerha, Cristóbal Halffter und Tan Dun schrieben bereits Auftragswerke für das Tonkünstler-Orchester. Als erstes österreichisches Orchester richteten die Tonkünstler 2003 eine eigene Abteilung für Musikvermittlung ein: Die Tonspiele haben seitdem mehr als 65.000 Kinder und Jugendliche für die Musik begeistert und sind das größte Musikvermittlungsprogramm Österreichs.

Die RESIDENZEN des Orchesters sind in Wien im Musikverein, in Niederösterreich im Festspielhaus St. Pölten sowie in Grafenegg, wo mit dem Wolkenturm und dem Auditorium akustisch herausragende Spielstätten zur Verfügung stehen. In Grafenegg konzertieren die Tonkünstler als Festival-Orchester. Eröffnet wird die Sommersaison in Grafenegg alljährlich mit der Sommernachtsgala, die in Österreich und mehreren Ländern Europas im Rundfunk ausgestrahlt wird. TOURNEEN bilden eine wichtige Säule der Orchesterarbeit und führten die Tonkünstler in den vergangenen Saisonen nach Großbritannien, Deutschland, Spanien, Slowenien, in das Baltikum und nach Japan. 2011 gastierte das Orchester beim Internationalen George Enescu Festival und eröffnete unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada den Mährischen Herbst in Brünn. In der Saison 13-14 steht eine ausgedehnte Großbritannien-Tournee mit Andrés OrozcoEstrada auf dem Plan. Zu den prominenten solistischen Partnern des Orchesters zählten unter anderem Renée Fleming, Angelika Kirchschlager, Anne Sofie von Otter, Ian Bostridge und Bryn Terfel sowie Janine Jansen, Lisa Batiashvili, Sol Gabetta, Alfred Brendel, Daniel Hope, Renaud und Gautier Capuçon, Fazil Say und Lang Lang. AUFNAHMEN auf CD spiegeln das künstlerische Profil des Orchesters wider. Zu den jüngsten Einspielungen zählen die Symphonie Nr. 2 «Lobgesang» von Felix Mendelssohn Bartholdy und Gustav Mahlers Symphonie Nr. 1, beide unter der Leitung von Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada. Weiters erschienen unter der Leitung von Kristjan Järvi Bernsteins «Mass», Joseph Haydns Pariser Symphonien und Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 9 in der Fassung von Gustav Mahler. Ebenso erhältlich sind Mendelssohn Bartholdys «Sommernachtstraum», Schumanns «Manfred», Franz Schmidts «Das Buch mit sieben Siegeln» sowie die «Desert Music» von Steve Reich und die «Zeitstimmung»/«Rough Music» von HK Gruber. 2012 erschien die CD «ZEIT:PUNKTE» mit drei Auftragswerken, die für die Saisoneröffnungen unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada komponiert wurden. Zuletzt erschien im März 2013 bei OehmsClassics die «Symphonie fantastique» von Berlioz. 51


KONZERTMEISTER

VIOLONCELLO

HORN

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Prof. Bijan Khadem-Missagh Mag. Alexander Gheorghiu Mag. Vahid Khadem-Missagh Prof. Lieke te Winkel

Georgy Goryunov2 N.N. Mag. Martin Först Wolfgang Buxbaum Mag. Ursula Erhart-Schwertmann Cecilia Sipos Martin Dimov Thomas Grandpierre N. N.

Jonas Rudner Mag. Christoph Peham Sebastian Löschberger Michel Gasciarino Markus Hartner Franz Pickl

Paul A. Gessl Maria Grätzel Johannes Sterkl Manuela Hassler (Assistenz) Derya Polat (Assistenz)

1. VIOLINE

Gyula Szép, MA Alois Wilflinger Susanne Masetti Andreas Baksa Sawa Popoff Martha Wagner Gerhard Fechner Mag. Ines Miklin Teodora Sorokow Xuan Ni Nikolay Orininskiy Maria Fomina Sophie Gansch Sophie Kolarz-Lackenbacher

KONTRABASS

Michael Seifried N.N. Bernhard Binder Franz Schaden Matthias Kawka Johannes Knauer Simon Pennetzdorfer Lukas Straka1

Mag. Julia Mann Marie Suchy Peter Erhart Kora Lemberg Mag. Chih-Yu Ou (karenziert) Dora Huber Lieselotte Murawatz Mag. Gerald Hinterndorfer Mag. Judith Steiner Isabelle Reinisch Evelina Ivanova Yuka Bartosch-Murakami (karenziert) Noriko Takenaka Yaromyr Babskyy Khrystyna Mann1

Mag. Walter Schober Mag. Heidrun Lanzendörfer Friederike Herrmann Birgit Fluch

Gertrude Rossbacher2 Sarah Grubinger Herbert Suchy Martin Fuchs Christian Knava Leopold Schmetterer Robert Stiegler Peter Ritter Susanne Stockhammer Stefan Sinko Andreas Winkler Mag. Victoria Fónyad-Joó

POSAUNE

Andreas Eitzinger Gabriel Antão Erik Hainzl Wolfgang Gastager

Barbara Ritter Mag. Andreas Gschmeidler Johannes Strassl Mag. Theresia Melichar

Michael Pircher HARFE

Silvia Radobersky

Mag. Gunter Benedikt Margit Schoberleitner Bence Kulcsár Joachim Murnig (Stand März 2013)

KLARINETTE

Kurt Franz Schmid Helmut Wiener N. N. Stefan Vohla

Gottfried Pokorny Andor Csonka Christian Karácsonyi Mag. Barbara Loewe

Frank Druschel ORCHESTER- UND BETRIEBSBÜRO

Suzanne Blaha-Zagler Martina Gruber Alexander Moore (Dramaturgie) Peter Ritter Roswitha Wallisch-Gepart MUSIKVERMITTLUNG

Christina Krug Joachim Unger NOTENBIBLIOTHEK

PAUKE UND SCHLAGWERK OBOE

FAGOTT VIOLA

Thomas Lachtner Thomas Bachmair Josef Bammer Helmut Demmer

TUBA FLÖTE

2. VIOLINE

TROMPETE

ORCHESTERDIREKTOR

Heidi Abel (Leitung) Nikolaus Blach Wilfried Edlinger ORCHESTERLOGISTIK

Johann Decker Nenad Djordjevic Emil Zitarevic BETRIEBSBÜRO GRAFENEGG

Verena Hager Ursula Haselböck Antonia Schmidt-Chiari MARKETING UND KOMMUNIKATION

Edith Schweitzer (Leitung, karenziert) Julia Ornetsmüller (Presse) Jana Demcisin (Marketing) Djeiran Malek (Marketing) Claudia Zawadil (Print Produktion) Victoria Zazzara (Marketing) Stefan Lang (Development, extern) Sandra Langschwert (Praktikum) SERVICE, TICKETING UND SHOP

Pia Stimpfl-Abele (Leitung) David Punz (Key Accounts) Judith Günther Karin Lissinna Julia Nendzig Jessica Pirkl (karenziert) Mari Romar Nina Stainer Maria Stefan Julia Wagentristl BUCHHALTUNG UND LOHNVERRECHNUNG

Brigitte Reither (NÖKU) Carmen Tornoreanu (NÖKU)

1 Orchesterakademie 2 Instrument zur Verfügung gestellt von der Dkfm. Angelika Prokopp Privatstiftung 52


Nutzen Sie die Möglichkeit, einen Beitrag zur Musik von morgen zu leisten: Ihre Spende fließt in den Unterstützungsfonds des Tonkünstler-Orchesters Niederösterreich, wo er gemeinsam mit den Beiträgen anderer Musikliebhaber mündelsicher angelegt wird. Nur die Kapitalerträge werden für gemeinnützige Sonderprojekte verwendet, das Fondsvermögen selbst bleibt unangetastet und bildet so die Grundlage für die langfristige Weiterführung der Projekte. Als Spender erhalten Sie jährlich einen Rechenschafts– bericht über die Verwendung Ihrer Spendenmittel. Genaue Informationen über die Möglichkeiten zur Unterstützung erfahren Sie bei Stefan Lang unter T: +43 (0)664 60 499 316 oder per E-Mail: stefan.lang@tonkuenstler.at

UNTERSTÜTZUNGSFONDS Musikvermittlung für Kinder und Jugendliche

Vergabe von Kompositionsaufträgen

Förderung des Musikernachwuchses in Österreich Ankauf von Instrumenten


Für die ganze Familie FAMILIENTAG GRAFENEGG

BIM BAM BINI

Konzerte, Workshops, Spiele und vieles mehr für Menschen von 0 bis 99 Jahren

Konzerte für 0- bis 2-jährige* und ihre Eltern & Großeltern

Musiker des Tonkünstler-Orchesters und Freunde

Ensemble des Tonkünstler-Orchesters Marlene Landerer Schauspiel und Gesang Marlies Krug Schauspiel und Gesang

So 15. 6. 2014, 11–17 Uhr | Areal Grafenegg (Park, Schloss, Wolkenturm, Auditorium) Der Familientag findet bei jedem Wetter statt. Keine Voranmeldung erforderlich. Tickets an der Tageskassa: Kinder € 6,50, Erwachsene € 11, Familienticket € 22 Kostenlos, alle 30 Minuten zwischen Bahnhof Hadersdorf und Grafenegg

Fr 4. 10. und Sa 5. 10. 2013 | Sa 17. 5. und Mo 19. 5. 2014, jeweils 9 und 11 Uhr St. Pölten | Festspielhaus, Probebühne 1 | Tickets: € 12 für Kinder, Begleitperson frei

Der Familientag wird von der RWA (Raiffeisen Ware Austria) unterstützt.

Für Schulen – Workshops und Konzerte THE REAL GROUP

The Real Group Niklas Willén Dirigent Workshops und Konzerte für 13- bis 18-Jährige* Mo 25. 11. 2013, 11 Uhr | St. Pölten Festspielhaus, Großer Saal Di 26. 11. 2013, 11 Uhr | St. Pölten Festspielhaus, Großer Saal

Für Schulen – Workshops und Konzerte DIE BREMER STADTMUSIKANTEN

DER ZAUBERLEHRLING

Workshops und Konzerte für 6- bis 10-Jährige*

Workshops und Konzerte für 9- bis 14-Jährige*

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich Marko Simsa Konzept und Erzähler Erke Duit Komposition und Dirigent

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich Dietmar Flosdorf Konzept N. N. Dirigent

Mi 8. 1. 2014, 10.30 Uhr | St. Pölten Festspielhaus, Großer Saal

Mo 5. 5. 2014, 10.30 Uhr | Grafenegg Auditorium

Fr 10. 1. 2014, 10.30 Uhr | Grafenegg Auditorium

Di 6. 5. 2014, 10. 30 Uhr | St. Pölten Festspielhaus, Großer Saal

Mo 13. 1. 2014, 10.30 Uhr | Wiener Musikverein, Großer Saal 54


1 0 JA H

R TO N S P I E E LE

Information Christina Krug und Joachim Unger christina.krug@tonkuenstler.at joachim.unger@tonkuenstler.at T: +43 (0)2742 90 80 70-733 oder -734 Karten für Wien und Grafenegg Kartenbüro Tonkünstler und Grafenegg MuseumsQuartier Wien Museumsplatz 1/e-1.5 | 1070 Wien T: +43 (0)1 586 83 83 tickets.tonspiele@tonkuenstler.at Karten für das Festspielhaus St. Pölten Kulturbezirk 2 | 3100 St. Pölten T: +43 (0)2742 90 80 80-812 tatjana.eichinger@festspielhaus.at

*Die Altersangaben stellen eine Orientierungshilfe dar.

55


DUETT-Karteninhaber erhalten auf zwei Karten pro Konzert –20 % Ermäßigung. Bitte beachten Sie die begrenzte Verfügbarkeit dieser Angebote.

WEIHNACHTSKONZERT

NEUJAHRSKONZERT

Sa 7. 12. 2013, 18.30 Uhr

So 5. 1. 2014, 16 Uhr

Auditorium Grafenegg | Schlossklänge

Musikverein Wien

So 8. 12. 2013, 18 Uhr

Birgid Steinberger Sopran Alfred Eschwé Dirigent

Festspielhaus St. Pölten

Franziska Gottwald Mezzosopran Andrea Marcon Dirigent WOLFGANG AMADEUS MOZART Symphonie A-Dur KV 201 GEORG FRIEDRICH HÄNDEL Arien und Intermezzi aus «Ariodante» (Zusammenstellung: Andrea Marcon)

WOLFGANG AMADEUS MOZART Ouvertüre «Lucio Silla» KV 135 Symphonie Es-Dur KV 543 am 7. 12. um 16.15 Uhr ab Musikverein Wien,

OSTERKONZERT

NEU

Programm zum Jahreswechsel

LAS VEGAS RHAPSODY Sa 1. 2. 2014, 20 Uhr Musikverein Wien | Plugged-In

Theo Bleckmann Gesang Fumio Yasuda Klavier Bernd Ruf Dirigent CHILL-OUT Ab ca. 21.30 Uhr im Ost-Klub

So 20. 4. 2014, 18.30 Uhr Auditorium Grafenegg | Schlossklänge

Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Petr Fiala Choreinstudierung

Jun Märkl Dirigent ANTON BRUCKNER «Locus iste» für vierstimmigen gemischten Chor a cappella FRANZ SCHUBERT Symphonie Nr. 7 h-moll D 759 «Unvollendete» ANTON BRUCKNER Messe für achtstimmigen gemischten Chor und Blasorchester Nr. 2 e-moll (Fassung 1882)

€ 12 (€ 10,80) 16.15 Uhr ab Musikverein Wien, € 12 (€ 10,80)

DUETT —20 %

ANGELIKA KIRCHSCHLAGER & RUFUS WAINWRIGHT

DER ROSENKAVALIER

So 9. 3. 2014, 18 Uhr

Fr 17. 5. 2014, 19.30 Uhr

Festspielhaus St. Pölten | Klassik Plus

Angelika Kirchschlager Gesang Rufus Wainwright Gesang Sarah Tysman Klavier Programm wird nachgenannt 16.30 Uhr ab Operngasse 4, € 12 (€ 10)

Festspielhaus St. Pölten | Klassik Plus

Frank Strobel Dirigent Stummfilm «Der Rosenkavalier» (Ö 1925, Regie: Robert Wiene). Musik von Richard Strauss (Arrangement: Bernd Thewes, Überarbeitung: Frank Strobel) 18 Uhr ab Operngasse 4, € 12 (€ 10)

56


Sa

28. 9. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Eröffnung im Festspielhaus | Zusatzangebot

So

29. 9. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Mo

30. 9. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Di

1. 10. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Sextett

Sa

12. 10. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Klassik Plus

C(H)ŒURS

Sa

19. 10. 18.30 Uhr

GRAFENEGG

Schlossklänge

So

20. 10. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Mo 21. 10. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Di

22. 10. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Fr

8. 11. 19.30 Uhr

BADEN

Stadtabonnement

Sa

9. 11. 19.30 Uhr

WIENER NEUSTADT

Abo Wiener Neustadt

So

10. 11. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Mo 11. 11. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Di

12. 11. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Fr

22. 11. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Plugged-In

Sa

23. 11. 20.00 Uhr

WIEN

Plugged-In mit Chill-Out

So

1. 12. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Mo

2. 12. 19. 30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Di

3. 12. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Sextett

Sa

7. 12. 18.30 Uhr

GRAFENEGG

Schlossklänge | Bonuskonzert

WEIHNACHTSKONZERT

So

8. 12. 18.00 Uhr

ST. PÖLTEN

Zusatzangebot | Bonuskonzert

WEIHNACHTSKONZERT

So

15. 12. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Serie A

Mo 16. 12. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Di

17. 12. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Take Five

Di

31. 12. 18.30 Uhr

GRAFENEGG

Schlossklänge

SILVESTERKONZERT

Serie A

Serie B

Sextett

Serie A

Take Five

Serie B

57


Mi

1. 1. 18.00 Uhr

ST. PÖLTEN

Zusatzangebot im Festspielhaus

NEUJAHRSKONZERT

So

5. 1. 15.30 Uhr

WIEN

Bonuskonzert

NEUJAHRSKONZERT

Mo

6. 1. 11.00 Uhr

ST. PÖLTEN

Zusatzangebot im Festspielhaus

NEUJAHRSKONZERT

Mo

6. 1. 16.00 Uhr

ST. PÖLTEN

Zusatzangebot im Festspielhaus

NEUJAHRSKONZERT

Sa

18. 1. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Take Five

So

19. 1. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Serie A

Mo

20. 1. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Fr

31. 1. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Plugged-In

Sa

1. 2. 20.00 Uhr

WIEN

Plugged-In mit Chill-Out | Bonuskonzert

Sa

22. 2. 18.30 Uhr

GRAFENEGG

Schlossklänge*

So

23. 2. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Mo

24. 2. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Di

25. 2. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Sextett

Sa

15. 3. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Take Five

So

16. 3. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Serie B

Mo

17. 3. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Fr

28. 3. 20.00 Uhr

WIEN

Plugged-In mit Chill-Out

Sa

29. 3. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Plugged-In

Fr

4. 4. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

So

5. 4. 18.30 Uhr

GRAFENEGG

Schlossklänge

So

6. 4. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Mo

7. 4. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

So

20. 4. 18.30 Uhr

GRAFENEGG

Schlossklänge | Bonuskonzert

Fr

25. 4. 19.30 Uhr

BADEN

Stadtabonnement

Sa

26. 4. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Take Five

So

27. 4. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Serie B

Mo

28. 4. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Fr

9. 5. 19.30 Uhr

WIENER NEUSTADT

Abo Wiener Neustadt

Sa

10. 5. 18.30 Uhr

GRAFENEGG

Schlossklänge

So

11. 5. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Mo

12. 5. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Mo

17. 5. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Klassik Plus | Bonuskonzert

DER ROSENKAVALIER

So

25. 5. 16.00 Uhr

WIEN

Sonntag Nachmittag

Serie B

Mo

26. 5. 19.30 Uhr

ST. PÖLTEN

Tonkünstler Klassisch

Di

27. 5. 19.30 Uhr

WIEN

Das große Abendabonnement

Sextett

Do

19. 6. 20.15 Uhr

GRAFENEGG

Schlossklänge

SOMMERNACHTSGALA

Serie B

Sextett

Serie A

OSTERKONZERT

Serie A

* Bitte beachten Sie das geänderte Programm beim Konzert am 22. 2. im Abonnement Schlossklänge, Programm siehe S. 40.

Impressum: Medieninhaber (Verleger): Niederösterreichische Tonkünstler Betriebsgesellschaft m.b.H., Kulturbezirk 2, 3100 St. Pölten | Herausgeber: Verein Tonkünstler-Orchester Niederösterreich. Für den Inhalt verantwortlich: DI Paul A. Gessl | Texte und Redaktion: Mag. Alexander Moore | Koordination: Jana Demcisin, Djeiran Malek | Mitarbeit: Sandra Langschwert, Claudia Zawadil | Visuelle Gestaltung: Fuhrer, Wien | Produktion: Walla, Wien |  Titelsujet: Werner Kmetitsch | Fotos: Satoshi Aoyagi, Uwe Arens, Tina Axelsson, Bruce Bennett, Marco Borggreve, Felix Broede/Deutsche Grammophon, Carsten Bunnemann, Dimo Dimov, Benjamin Ealovega, Simon Fowler, Joerg Grosse Geldermann, GettyImages, Alexander Haiden, Harald Hoffmann, Hertha Hurnaus, Carsten Iltsche, Manfred Klimek, Werner Kmetitsch, Timm Kölln, M. Korbel, Andreas Lackinger, Gerald Lechner, JeanBaptiste Millot, Werner Mokesch, Dieter Nagl, Ingo Pertramer, Exceptional Pictures, Javier del Real, Peter Rigaud, Martin Mydtskov Rønne, Sailer, Milena Schlösser, John Sobek, Rikako Suda, Superbox, Udo Titz, Julia Wesely Laurent Ziegler, alle anderen unbenannt. | Termin-, Programm- und Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten. Für etwaige Druckfehler wird keine Haftung übernommen. | Redaktionsschluss: 22. Februar 2013


DUETT-FREUNDSCHAFTSKARTE •

• •

• •

• • •

• • •

20 % Ermäßigung auf bis zu 2 Abonnements pro Zyklus in Wien und Grafenegg 10 % Ermäßigung auf bis zu 2 Eintrittskarten für alle Eigenveran staltungen: – des Tonkünstler-Orchesters im Musikverein Wien – der Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft einschließlich Grafenegg Festival 2014 – des Festspielhaus St. Pölten Vorrangige Bearbeitung der Einzelkartenbestellungen Kostenlose Zusendung der Eintrittskarten innerhalb Österreichs (mit Standardpost) Bonuskonzerte zum Freundschaftspreis Bevorzugte Kartenvergabe für Zusatzveranstaltungen (z. B. Einführungsgespräche) in Grafenegg und im Musikverein Wien 10 % Ermäßigung auf alle Artikel der Online-Shops auf www.grafenegg.com und www.tonkuenstler.at 1 0 % Ermäßigung auf den Bustransfer Wien-Grafenegg Bustransfer Wien-St. Pölten um € 10 10 % Ermäßigung im CD-Fachgeschäft DACAPO Klassik im Haus der Musik (Seilerstätte 30, 1010 Wien) Geschenk: eine Tonkünstler CD-Aufnahme 10 % Ermäßigung auf die Grafenegger Wein-Edition 50 % Ermäßigung auf bis zu 2 Eintrittskarten für das Schloss Grafenegg 50 % Ermäßigung auf bis zu 2 Eintrittskarten für den Grafenegger Advent

DUETT-Freundschaftskarte Saison 13-14: € 54 Gültig von 10. September 2013 bis 9. September 2014

DUETT-FREUNDSCHAFTSKARTE JUGEND für alle Personen bis zum vollendeten 26. Lebensjahr (Stichtag Saison 13-14: 1. Juli 1987) • 1 Jugendabonnement (€ 10 pro Karte) pro Zyklus in Wien und Grafenegg • 50 % Ermäßigung auf 1 Eintrittskarte für alle Eigen veranstaltungen: – des Tonkünstler-Orchesters im Musikverein Wien – der Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft einschließlich Grafenegg Festival 2014 – des Festspielhaus St. Pölten Alle weiteren Vorteile der DUETT-Freundschaftskarte gelten auch für die DUETT-Freundschaftskarte Jugend DUETT-Freundschaftskarte Jugend Saison 13-14: € 25 Gültig von 10. September 2013 bis 9. September 2014

Ermäßigungen ausschließlich beim Kauf über das Kartenbüro Wien, Kartenbüro Grafenegg und das Festspielhaus St. Pölten, sowie online über www.tonkuenstler.at, www.grafenegg.com und www.festspielhaus.at


Ausgabe 04/2013, Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, Sponsoring-Post, Vertragsnummer: GZ 02Z0306 S, BNPA: 3100 St. Pölten

INFORMATION UND TICKETS Kartenbüro Tonkünstler und Grafenegg MuseumsQuartier Wien Museumsplatz 1/e-1.5 1070 Wien, Österreich T: +43 (0)1 586 83 83 F: +43 (0)1 587 64 92 www.tonkuenstler.at tickets@tonkuenstler.at

Tonkünstler Abonnements 13-14  

Abo-Broschüre 13-14

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you