Page 1

Österreichische Post AG MZ 02Z032780 M Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck

JUNGBAUERNSCHAFT 02/2019

DIE SCHÖNSTEN SEITEN TIROLS Alina Steinlechner

JB/LJ Strass i.Z.


2

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

LANDESSEITEN

Termine

TERMINÜBERSICHT APRIL/MAI/JUNI 2019 APRIL Sonntag, 21. April 2019 BIRGITZ: Osterball. Musik: „Die Zillertaler Berggranaten“. Ort: Gemeindesaal Birgitz. Tombola. Versteigerung. Beginn: 20.30 Uhr. GALLZEIN: Landjugendball. Musik: „Zillertal Pur“. VVK: 5 Euro. AK: 7 Euro. Beginn: 20.30 Uhr. HOPFGARTEN: Landjugendball. Musik: „Die jungen Zellberger“. Ort: Salvena Kultur- und Freizeitzentrum. Schätzspiel. Ausweispflicht. VVK: 5 Euro, AK: 7 Euro. Beginn: 20 Uhr. KÖSSEN: Osterball Vol. VII. Musik: „Volxrock“ & „DJ Pyrit“. Ort: Liftparkplatz Eurocamp. Nähere Infos unter www.tjblj.at. Beginn: 20 Uhr. LEUTASCH: Osterball. Musik: „Die JUHE“. Ort: Saal Hohe Munde. Nähere Infos unter www.tjblj.at. Beginn: 20 Uhr. PETTNAU: Osterball. Musik: „Tschirgant Duo“ & „DJ ninedegree“. Ort: Kultursaal. Beginn: 20.30 Uhr. Nähere Infos unter www.tjblj.at. Beginn: 20.30 Uhr. PFONS: Osterball. Musik: „Z3-Die drei Zillertaler“. Ort: Gemeindezentrum Pfons. Nähere Infos unter www.tjblj.at. Beginn: 20.30 Uhr. WATTENBERG: Osterball. Musik: „Zuagroastn Zillertaler“ & „DJ Alex“. Ort: Gasthaus Mühle. Beginn: 20 Uhr. Freitag, 26. April 2019 HART: Berggranatenfest. Musik: „Die Zillertaler Berggranaten“. Ort. Festhalle Hart im Zillertal. Beginn: 19.30 Uhr. ASCHAU: Landjugendball – Ball mit dir und danoch zu mir? Beginn: 20 Uhr. Samstag, 27. April 2019 INNSBRUCK: Bezirksjungbauerntag der JB/LJ Bezirk Innsbruck Stadt-Land unter dem Motto „Freindschåft“. Musik: „Die 4 Tiroler“. Ort: Vereinsheim Arzl. ERL: Jungbauernfest. Musik: „Torpedos NG“. Ort: Schwimmbadparkplatz Erl. Beginn: 20 Uhr.

VOMP: Jungbauernfest. Ort: Neuer Festplatz Vomp. Freitag: Musik: „Blechrausch“ & „ZIGA Manda“. Beginn: 20 Uhr. Samstag: Musik: „Blechrausch“. Sonntag, 12. Mai 2019 HOPFGARTEN I. B.: 70-Jahre-Jubiläumsfrühschoppen. Ort: Schotterparkplatz/Wasserfeld Hopfgarten. Beginn: 10.30 Uhr. Samstag, 18. Mai 2019 IMST: Bezirkstag der JB/LJ Bezirk Imst. Ort: Karres OBERHOFEN: Jungbauernball. Beginn: 20.30 Uhr. GEBIET ÖSTLICHES MITTELGEBIRGE: Gebietsball. Musik: „Die JUHE aus Tirol“. Ort: Gemeindesaal Patsch. Beginn: 20.30 Uhr. RUM: 40-Jahr-Jubiläumsfest. Musik: „Volxrock“. Ort: FoRum Veranstaltungszentrum. Nähere Infos unter www.tjblj.at. Beginn: 20.30 Uhr. Samstag, 18. Mai 2019 bis Sonntag, 19. Mai 2019 ELLMAU: 70-Jahre-Fest. Ort: Festplatz Ellmau. Samstag: Musik: „Oidhoiz“. Beginn: 20 Uhr. Sonntag: ab 9.30 Uhr Feldmesse beim Kapellenpark, danach Festumzug durchs Dorf. Musik: „Bezirkslandjugendmusikkapelle Kitzbühel“ & „Die Alpis“. Sonntag, 19. Mai 2019 LIENZ: Erlebnis Osttirol - Umzug & Genussfest der JB/LJ Bezirk Lienz. Ort: Hauptplatz Lienz. Beginn: 9.30 Uhr. LANDECK: Hoffest der JB/LJ Bezirk Landeck. Ort: Faggen. Beginn: 10 Uhr. Samstag, 25. Mai 2019 GNADENWALD. Wald Open Air. Beginn: 20 Uhr. VALS: Jubiläumsfest. Musik: „Wildbach“. Ort: Sportplatz St. Jodok. Beginn: 20.30 Uhr. VOLDERS: Jungbauernball. Musik: „Die Pagger Buam“. Ort: Saal Volders. Beginn: 22 Uhr.

KIRCHBICHL: Landjugendball. Musik: „Sonnwend“. Ort: Strandbad Kirchbichl. Nähere Infos unter www.tjblj.at. Beginn: 20 Uhr.

Mittwoch, 29. Mai 2019 TUX: Jungbauernball. Ort: Tux Center. Beginn: 20 Uhr.

SCHLITTERS: Jungbauernball. Musik: „Die Zillertaler Berggranaten“. Ort: Festhalle Schlitters. Beginn: 20.30 Uhr.

WESTENDORF: Maiparty-Dirndl trifft Lederhose. Musik: „Die Jungen Thierseer“. Ort: Liftparkplatz Bergbahn. Beginn: 20 Uhr.

Dienstag, 30. April 2019 KITZBÜHEL: Maibaumfest. Musik: „Hinterlechner“. Ort: Kitzbühel, gg. des Sportparks. Beginn: 19 Uhr.

Donnerstag, 30. Mai 2019 VOMP: 70-Jahr-Jubiläumsfest. Ort: Gasthof Pelikan. Beginn: 11 Uhr.

Dienstag, 30. April 2019 bis Mittwoch, 1. Mai 2019 THIERSEE: Maifest mit Geschicklichkeitsolympiade und Frühschoppen. Ort: Sparparkplatz in Thiersee. Dienstag: Maibaumparty ab 20 Uhr. Mittwoch: Frühschoppen ab 11 Uhr.

Freitag, 31. Mai 2019 bis Sonntag, 2. Juni 2019 AUSSERNAVIS: 27. Bichlfest. Ort: St. Kathrein. Beginn: 21 Uhr. Freitag: Musik: „Torpedos NG“. Samstag: „Die Zillertaler Mander“.

Mai Mittwoch, 1. Mai 2019 ERL: Maifest. Musik: „Saubochmusi“Ort: Bauhof Parkplatz Erl. Beginn: 11 Uhr. WEER: Maifest. Ort: Dorfplatz Weer. Beginn: 10 Uhr. Samstag, 4. Mai 2019 BRIXEN: Landjugendball. Musik: „Tiroler Party Mander“. Beginn: 20.30 Uhr. BUCHBERG: Oidhoizparty. Ort: Rodel Parkplatz der Aschinger Alm (Beschilderung ab Ebbs). Beginn: 20 Uhr.

Juni Samstag, 1. Juni 2019 ST.ULRICH AM PILLERSEE: Landjugendfest Nuarach. Musik: „Lausbuam“. Beginn: 20 Uhr. Sonntag, 2. Juni 2019 TUX: Landestraktorgeschicklichkeitsfahren im Tux Center Lanersbach. Beginn: 9 Uhr. Freitag, 14. Juni 2019 bis Sonntag, 16. Juni 2019 NATTERS: 50-Jahre-Jubiläumsfest. Ort: Pavillon. Fahnenschwingwettbewerb.

HÖTTING: „Soalziachn“ mit Jungbauerndisco. Ort: Vereinsheim Hötting. Teams zu je vier Mädels bzw. vier Burschen. Nähere Infos unter www.tjblj.at. Beginn: 14 Uhr.

Freitag, 14. Juni 2019 bis Samstag, 15. Juni 2019 WILDERMIEMING: Freitag: Gogo Beach Party. Ort: Freizeitzentrum Wildermieming. Beginn: 21 Uhr. Samstag: Countryfest mit 1. Schlacht um die goldene Ananas. Beginn: 20 Uhr.

INNERVILLGRATEN: 11te Springbreak Party. Ort: Gemeindesaal Innervillgraten. Beginn: 20.30 Uhr.

Samstag, 15. Juni 2019 TERFENS: Strandfest. Ort: Weißlahn. Beginn: 20.30 Uhr.

KITZBÜHEL: Jabberwalkyfest. Musik: „Grounded Sky“ und „Jabberwalky“. Ort: Festzelt gg. des Sportparks. Beginn: 20 Uhr.

Sonntag, 16. Juni 2019 HOPFGARTEN I. B.: Landesentscheid „8aus46“ & „Red di aus“ in der Salvena. Beginn: 9 Uhr.

Freitag, 10. Mai 2019 bis Samstag, 11. Mai 2019


LANDESSEITEN

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

AUFSCHWUNG IM FRÜHLING! „LIEBE LESER“ VON STEPHANIE HÖRFARTER

Ein schönes Zitat besagt: „Wenn der Frühling grüßt, dann hüpft das Herz vor Freude!“ Genauso ist es auch in der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend. Wir durften in den letzten Wochen in allen Bezirken Tirols bei den Frühjahrskonferenzen zu Besuch sein. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Ortsgruppen für die zahlreiche Teilnahme, aber vor allem bei den Bezirken für die immer gut funktionierende Vorbereitung für die Frühjahrskonferenzen bedanken. Ihr erleichtert uns hiermit die Arbeit enorm. Mich fasziniert es immer wieder auf das Neue, welch tolle Projekte und Ziele auf Bezirks-, Gebietsund Ortsebene durchgeführt und organisiert werden. Ihr scheut keine Mühen und Arbeiten. Dies beweist nur wieder einmal, wie stark und gut unsere Organisation im ganzen Land funktioniert. Einen besonderen Akzent setzen wir heuer bestimmt mit unserem Jahresprojekt, dem Kochbuch für regionale Verpflegung. Einfache Rezeptangaben für die kleine Küche zu Hause, aber vor allem auch für die große Küche bei Festen, werden in einem hochwertig gebundenen Buch darin einfach beschrieben sein. Dies soll ein Schritt für die Bewusstseinsbildung hinsichtlich des

Donnerstag, 23. Mai 2019

Redaktionsschluss für die nächste Logo! Ihr könnt eure Beiträge auch über E-Mail (tjblj@tiroler-bauernbund.at) schicken. Foto über Mail bitte nicht im Word-Dokument einfügen, sondern immer separat als .jpg mit einer Mindestgröße von 300 dpi schicken.

Kaufs von heimischen Produkten und auch dem Kochen mit regionalen Köstlichkeiten sein. Junge Mitglieder der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend haben somit die Möglichkeit auf Jungbauernfesten mit regionalen Schmankerln aufzuzeigen. Auf der Bildungsleiter geht es weiter! Noch kreativer, noch vielseitiger und noch spannender - das ist das Bildungsprogramm der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend 2019, das ihr in dieser Logo-Ausgabe beigelegt findet. Wir haben uns auch heuer wieder voll ins Zeug gelegt, um euch ein attraktives Kursangebot rund um Persönlichkeitsbildung bis hin zur Landwirtschaft sowie d e m S e r v i ce a n g e b o t d e r TJ B / L J anzubieten. Euch er warten in diesem Jahr v iele L andes ver anstaltungen, Wettbewerbe, Aktionen sowie Projekte Land auf und Land ab. Ihr könnt natürlich alle Kurse und Angebote auf Orts-, Gebiets- und Bezirksebene nützen. Zur Vereinfachung der Anmeldung könnt ihr euch auch auf unserer Homepage mit ein paar Klicks zu den jeweiligen Kursen anmelden.

Auch heuer findet wieder ein ganz besonders Event in Tirol statt. Der Bundesentscheid 4er-Cup & Reden der Landjugend Österreich macht heuer Halt in Matrei in Osttirol. Lasst euch dieses Highlight nicht entgehen und seid vom 11.bis 14. Juli 2019 live in Matrei dabei. Ich freue mich jetzt schon auf ein aufregendes, abwechslungsreiches und bestimmt unvergessliches Jahr in der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend. Den Bezirken Innsbruck Stadt und Land, Kufstein und Imst wünsche ich eine tadellose Vorbereitungszeit für die Bezirksjungbauerntage. Dem Bezirk Lienz wünsch ich nur das Beste Gelingen für ihren, bestimmt jetzt schon unvergesslichen, Bezirksumzug „Erlebnis Osttirol“ durch die Sonnenstadt Lienz. Genießt die Frühlingssonne in vollen Zügen und ich freue mich auf viele Begegnungen. Bis bald, EURE Landesleiterin

IMPRESSUM Herausgeber: Landjugend Österreich, Schauflergasse 6, 1015 Wien. Medieninhaber, Eigentümer, Verleger und für den Inhalt verantwortlich: Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend, vertreten durch Peter Gleirscher. Redaktion: Peter Gleirscher (Schriftleitung), Christine Gufler und Mitglieder der TJB/LJ. Redaktionsadresse: LOGO, Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck, Tel. 0512/59 9 00-20, Fax 0512/59 9 00-31. Preis: Bezug für Mitglieder der TJB/LJ im Ortsgruppenabo enthalten, Einzelabo 11 Euro. Vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft als Lehrbehelf für land- und forstwirtschaftliche Schulen empfohlen. Erscheint alle zwei Monate. Das Papier, auf dem diese Zeitschrift gedruckt ist, stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen. Herstellung: madergrafisch.at, 3100 St. Pölten

3


www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

LANDESSEITEN

GLOCKNERKUGELN

Fotos: AM Tirol

Der Figerhof der Familie Jans in Osttirol liegt auf 1300 m Seehöhe in der Nationalparkgemeinde Kals am Fuße des Großglockners. Eingebettet in eine wunderbare Bergkulisse weidet die Ziegenmilchherde direkt vor dem Hof. Das kräuterreiche Wiesengras sowie blumiges Bergheu sind Grundlage für beste Ziegenmilch. In der kleinen aber feinen hofeigenen Käserei, wird ein Teil dieser Milch zu Ziegenmilchprodukten wie Frischkäse, Weichkäse und Joghurt veredelt. Die Familie Jans in Kals in Osttirol hat sich der Herstellung von Ziegenmilchprodukten verschrieben. In der eigenen Hofmolkerei entstehen aus bester Ziegenmilch die verschiedensten Produkte. Eine ganz besondere Spezialität vom Figerhof sind die Glocknerkugeln mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“. Den einzigartigen Namen Glocknerkugel verdankt diese besondere Käsespezialität seiner Herkunft. Aus Ziegentopfen geformt, in Gewürzen gerollt und in Sonnenblumenöl eingelegt, gelten die Glocknerkugeln als besonders fein und mild im Geschmack. Die leichte, aber keineswegs aufdringliche Ziegenmilchnote dringt dezent durch und außerdem lassen sich die Kugeln gut streichen – ein Tipp also für die Brettljause, den Salat aber auch für die warme Küche.

Seit 2008 wird der Figerhof von Renate und Philipp Jans im Vollerwerb geführt. Unterstützung erhalten die beiden von Philipps Schwester Petra und ihrem Mann Lex. Gemeinsam bewirtschaften sie die hofeignen Flächen, kümmern sich um ca. 200 Milchziegen und die technischen Anlagen am Hof.

Foto: Staggl Manfred

4

DER IDYLLISCH GELEGENE FIGERHOF AUF 1300 M SEEHÖHE IN DER NATIONALPARKGEMEINDE KALS


LANDESSEITEN

MITARBEITERIN RENATE BEI DER HERSTELLUNG DER GLOCKNERKUGELN

In der Hofkäserei kümmert sich Mitarbeiterin Renate Oberhauser um die Käseproduktion. Renate ist für die Veredelung der hochwertigen Ziegenmilch zu den Glocknerkugeln und anderen Ziegenmilchprodukten verantwortlich. Frische Ziegenmilch schmeckt neutral bis leicht süßlich und ist für Menschen besonders bekömmlich. Sie enthält weniger Fett und Eiweiß sowie mehr Spurenelemente und Mineralstoffe als Kuhmilch. Allgemein gilt Ziegenmilch als besser verdaulich als andere

www.tjblj.at

DIREKTVERMARKTER JANS PHILIPP AUS KALS MIT SEINEN ZIEGEN

Milchsorten und ist die ideale Alternative für Kuhmilch-Allergiker. Die gute Verdaulichkeit liegt vor allem an der Struktur der Milch. Die besonders große Anzahl kleiner Fettkügelchen sind gut verträglich. Im Vergleich zur Kuhmilch enthält Ziegenmilch auch viel mehr sogenannte konjugierte Linolsäure, kurz CLA. In klinischen Studien wurde nachgewiesen, dass CLA sich positiv gegen Krebs, Bluthochdruck und Arteriosklerose auswirkt sowie positive Effekte gegen Asthma hat. Neben den Fettsäuren sind auch die Eiweißmoleküle der Ziegenmilch besser verdaulich,

was nicht zuletzt am hohen Anteil wasserlöslicher Molkeproteine liegt. Erhältlich sind die Glocknerkugeln bei MPREIS.

Figerhof Familie Jans Lana 1, 9981 Kals am Großglockner figerhof@gmail.com www.figerhof.at

Rezepttipp: Warme Glocknerkugeln im Speckmantel auf Blattsalat Für 4 Personen benötigst du: • 12 Glocknerkugeln mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ • 24 dünne Bauchspeckscheiben vom Tiroler Hofschwein Zubereitung der Ziegenfrischkäsekugeln 1. Backofen auf 200°C vorheizen. 2. Ziegenfrischkäsekugeln mit je zwei dünnen Scheiben Bauchspeck umwickeln. 3. Den Ziegenkäse für ca. 5 Minuten in den Backofen schieben. Der Speck sollte leicht knusprig und der Käse innen leicht warm sein Die Glocknerkugeln im Speckmantel auf Blattsalat garnieren.

LANDJUGEND 02/2019

5


6

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

LANDESSEITEN

Jungbauern-Obmann Broidl: „Schmiedtbauer ist die beste Wahl für unsere Bäuerinnen und Bauern!“

D

er 26. Mai wird ein Tag der Richtungsentscheidung. An diesem Tag entscheidet sich, ob in Zukunft ein bäuerlicher Vertreter die Interessen der österreichischen Landwirtschaft und des ländlichen Raums im EU Parlament vertreten wird. Für die Österreichische Jungbauernschaft ein absolutes Muss: „Wir befinden uns mitten in den Verhandlungen rund um die zukünftige Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik. Nur ein bäuerlicher Vertreter mit fundiertem Fachwissen und praktischer Erfahrung kann sich optimal für unsere Bäuerinnen und Bauern und ihre Anliegen einsetzen!“, ist Bundesobmann Franz Xaver Broidl überzeugt.

Mit Entschlossenheit für die bäuerlichen Familienbetriebe eintreten Für die Österreichische Jungbauernschaft ist die Nominierung von Simone Schmiedtbauer auf Platz 4 der ÖVP-Kandidatenliste die perfekte Wahl. „Simone Schmiedtbauer ist selbst aktive Bäuerin und Direktvermarkterin, sie kennt die vielen Facetten der heimischen Landwirtschaft und ihre täglichen Leistungen bestens. Gleichzeitig weiß sie aus erster Hand, welche Rahmenbedingungen es braucht, damit auch die nächste Generation unserer bäuerlichen Familienbetriebe eine erfolgreiche Zukunft

hat“, streicht Broidl den engen Bezug zur Landwirtschaft hervor. „Ihre langjährige Erfahrung und ihr ehrliches Engagement als Kommunalpolitikerin, insbesondere als Bürgermeisterin, zeichnen Simone Schmiedtbauer ebenso aus wie ihre Entschlossenheit, für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger einzutreten“, bekräftigt Generalsekretär Andreas Kugler und verweist dabei auf die zahlreichen ehrenamtlichen Aktivitäten der Kandidatin.

Vorzugsstimmenwahlkampf als besondere Motivation Bei der diesjährigen EU-Wahl kommt innerhalb der ÖVP erstmals ein absolutes Vorzugsstimmensystem zur Anwendung, eine Stimme zählt einen Punkt. „Diese neue Voraussetzung ist eine zusätzliche Motivation für uns, so viele Stimmen wie möglich für Simone Schmiedtbauer und damit für ein starkes Mandat im Europäischen Parlament zu sammeln. Sie kann sich hier auf die tatkräftige Unterstützung der Österreichischen Jungbauernschaft verlassen. Damit uns in Zukunft eine aktive Landwirtin und überzeugte Europäerin in Brüssel vertritt!“, so Broidl und Kugler abschließend. Die Österreichische Jungbauernschaft ist mit rund 50.000 Mitgliedern die größte politische Interessenvertretung für junge Bäuerinnen und Bauern im Bundesgebiet. (Schluss)


LANDESSEITEN

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

7

Wechsel an der Spitze der Landjugend Österreich

A

m 22. März 2019 verabschiedete sich Alexander Bernhuber aus Niederösterreich in die Landjugend Pension und übergab sein Amt an Martin Kubli aus der Steiermark. „Ich werde mich künftig stark den Themen rund um Europa widmen. Durch die Landjugend konnte ich dafür viel Erfahrung und Know-how sammeln,“ erläutert Bernhuber. „Ich wünsche dem neu konstituierten Vorstand alles Gute für die weitere Arbeit in der Landjugend“, so Bernhuber abschließend. „An dieser Stelle gilt es, Alexander Bernhuber ein großes Dankeschön auszusprechen. Mit viel Einsatz und Engagement konnte er die Landjugend auf Bundesebene unterstützen und weiterentwickeln. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute!“, so die Bundesleiterin Binder. Der neue Bundesleiter Martin Kubli kann durch seine langjährige Landjugenderfahrung brillieren. Sein Ziel ist es, den intensiven Austausch zwischen den Bundesländern zu forcieren und die Landjugend weiter zu entwickeln. „Danke für das Vertrauen, dass mir mit dieser Funk-

tion entgegengebracht wird. Wir haben ein umfangreiches Jahresprogramm für unsere über 90.000 Mitglieder geplant. Mit frischem Wind im Team können wir nun erneut durchstarten“, freut sich Kubli.

Die neuen Gesichter im Team Der neugewählte Bundesleiter-Stellvertreter Edwin Ebner setzt sich für die Jugend und die Entwicklung im ländlichen Raum ein. Er möchte in seiner neuen Funktion die Interessen der jungen Generation vertreten. Neu im Vorstand ist auch Angela Hiermann als erweitertes Bundesvorstandsmitglied. Die Burgenländerin war bis vor kurzem

Landesleiterin in ihrem Bundesland. Mit dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“ möchte sie die Rolle der Landjugend für den ländlichen Raum stärken. Georg Schoditsch kehrt nach zwei Jahren Pause wieder an die Spitze der LJÖ als erweitertes Bundesvorstandsmitglied zurück. „Es gibt noch vieles, das wir erreichen können, aber auch zahlreiche Herausforderungen, die bewältigt werden müssen.“


8

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

LANDESSEITEN

Bezirksstimme SCHWAZ

Für die Landwirtschaft geht es in Brüssel um alles

D So ein Jahr in der TJB/LJ So ein Jahr in der Tiroler Jungbauernschaft/ Landjugend bringt viele verschiedene Eindrücke und Erfahrungen mit sich. Erlebnisse, die man so nur in der TJB/LJ erleben kann, die man ein Leben lang sicher nie vergisst und immer im Herzen trägt. Wir Jungbauern gestalten unser Land Tirol so aktiv und kunterbunt, wie keine andere Organisation. Mit verschiedensten Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch, lassen wir Werte und Traditionen hochleben, sind offen für Neues und lassen auch die Gemeinschaft und den Spaß nicht zu kurz kommen. Heimatverbunden und Weltoffen, das ist die Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend. Ganz egal welchen Beruf man ausübt, oder ob man bäuerlicher Herkunft ist oder nicht, in der TJB/LJ ist Jede und Jeder herzlich willkommen und kann sich und seine Ideen einbringen. Ich selbst durfte in meiner bisherigen Funktion als Bezirksleiterin des Bezirkes Schwaz diese einzigartige Organisation noch besser kennen lernen und staune immer wieder, was wir jungen Leute, so alles bewirken können. In unserem Bezirk haben wir ein sehr arbeitsreiches Jahr mit kleineren und größeren Herausforderungen bewältigt, die wir aber nur mit unserer starken Gemeinschaft und der großen Leidenschaft für die TJB/ LJ so bravourös meistern konnten. Unsere absoluten Highlights sind für mich der Bezirkserntedank in der Silberstadt Schwaz und der traditionelle Auftanz beim Tiroler Bauernbundball, den wir heuer mit 44 Paaren eröffnen durften. Diese kostbaren und einzigartigen Momente mit so vielen Funktionären und Mitgliedern der TJB/LJ erleben zu dürfen, sind für mich die schönsten Geschenke im Leben. Ich konnte dadurch auch viel über mich selbst dazulernen und habe Freundschaften weit über die Bezirksgrenzen hinaus geschlossen. Deshalb, bleibt am Ball und entdeckt eure ganz besonderen Momente in der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend. LISA GEISLER BEZIRKSLEITERIN SCHWAZ

er 26. Mai wird ein Tag der Richtungsentscheidung. An diesem Tag entscheidet sich, ob in Zukunft ein bäuerlicher Vertreter die Interessen der österreichischen Landwirtschaft und des ländlichen Raums im EU Parlament vertreten wird. Für die Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend ist eines klar: „Wir befinden uns mitten in den Verhandlungen rund um die zukünftige Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik. Nur ein bäuerlicher Vertreter mit fundiertem Fachwissen und praktischer Erfahrung kann sich optimal für unsere Bäuerinnen und Bauern und ihre Anliegen einsetzen!“, davon sind Landesobmann Dominik Traxl und Stephanie Hörfarter überzeugt.

Nicht andere entscheiden lassen „Wir hatten in den vergangenen Jahren mit Elisabeth Köstinger und Herbert Dorfmann aus Südtirol starke bäuerliche Vertreter in Brüssel positioniert, die vor allen Dingen ein Gespür für das benachteiligte Berggebiet und den Ausgleich der Chancen für den ländlichen Raum verfolgten – und das brauchen wir in de n kommenden Jahren unbedingt wieder“, darin sind sich Traxl und Hörfarter einig. Nachdem Elisabeth Köstinger zur VP-Generalsekretärin, danach zur Nationalratspräsidentin und nunmehrigen Ministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus ernannt wurde, brauche es unbedingt wieder starke, bäuerliche Praktiker in Brüssel,

die die Interessen der jungen und der bäuerlichen Welt durchschlagekräftig, basierend auf einem starken bäuerlichen Netzwerk vertreten, und den Beamten in Brüssel sagen, wie die Dinge vor Ort laufen, setzt die Landesleitung der Tiroler Jungbauerschaft/ Landjugend nach.

Nicht auf eigene Stimme verzichten „Wir sind eine Generation, die nur ein Leben mit und in der EU kennt. Manchmal gehen wir zu leichtfertig mit dieser Tatsache um. Dies belegen uns leider auch die Zahlen der Tiroler Wahlbeteiligung der EU-Wahlen im Jahr 2014, dort schritten gerade einmal 35 Prozent der Tiroler zur Urne. Wenn man bedenkt, um wie viel es bei den EU-Wahlen geht, dann ist das einfach nur beschämend“, so Hörfarter und Traxl. „Wir haben es uns deswegen zum Ziel gemacht, unsere Mitglieder für Europa und für die EU-Wahlen zum motivieren und mobilisieren“, schildert Hörfarter und Traxl ergänzt: „Konkret habe auch ich mich bereiterklärt, auf einem der hinteren Listenplätze zu kandidieren, um darauf hinzuweisen, dass uns als junge ländliche Bevölkerung diese Wahlen ein großes Anliegen sind.“ Abschließend meinen Hörfarter und Traxl: „Wir bitten alle Wahlberechtigten Mitglieder der TJB/LJ, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen, damit wir in Zukunft in Europa stark vertreten sind.“


LANDESSEITEN

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

Karriere mit Lehre bei SPAR GROSSE SPAR-LEHRLINGSOFFENSIVE IN TIROL Doris Gruber ist eines von vielen SPAR-Nachwuchstalenten in Tirol. Die 18-Jährige aus Thiersee absolviert aktuell im SPARSupermarkt in Kufstein/Zell ihre Lehrlingsausbildung.

Ein Job mit Verantwortung Doris befindet sich im dritten Lehrjahr, die Berufsschule hat sie mit Auszeichnung abgeschlossen. Nach der Feinkostabteilung folgt jetzt die Kassa. „Vorher ging’s um die Wurst, jetzt geht‘s ans Eingemachte“, lacht Doris: „Die Arbeit an der Kassa ist ein nächster, großer Schritt mit sehr viel Verantwortung. Wir werden im Rahmen unserer Ausbildung aber sehr umfassend und Schritt für Schritt auf alle Aufgaben vorbereitet.“ Doris hat bereits das nächste Ziel vor Augen: „Nach dem Lehrabschluss möchte ich unbedingt bei SPAR bleiben und eine eigene Abteilung führen. Vor allem die Arbeit in der Feinkostabteilung mit

dem täglichen Kundenkontakt hat mir sehr viel Spaß gemacht.“ Durch die flexiblen Arbeitszeiten bleibt noch genug Zeit für ihr Hobby: Doris spielt die Klarinette und ist neben der Bundesmusikkapelle Thiersee mit ihrer eigenen Tanzlmusik unterwegs. Weiters ist Doris Mitglied der Jungbauernschaft/Landjugend Thiersee.

bewirbt sich ab sofort online über die SPARJobbörse auf www.spar.at/lehre oder einfach per E-Mail an: office.woergl@spar.at.

SPAR sucht motivierte Lehrlinge Für den weiteren Expansionskurs ist SPAR auf der Suche nach neuen Lehrlingen und bietet von der klassischen Einzelhandelslehre bis zum Lebensmitteltechnologen ein vielfältiges Ausbildungsangebot. Mit den SPAR-Akademieklassen gibt es eine im österreichischen Lebensmitteleinzelhandel einzigartige Berufsschulausbildung. Jeder zehnte Lehrling absolviert parallel zur Lehrlingsausbildung die Matura. Wer seine berufliche Zukunft jetzt in die Hand nehmen will,

DORIS GRUBER SPIELT NICHT NUR AUF DER KLARINETTE IHRE TALENTE AUS: DIE 18-JÄHRIGE WILL BEI SPAR DEMNÄCHST IHRE EIGENE ABTEILUNG FÜHREN.

Südtiroler Bauernjugend wählt neue Führung

M

it einem feierlichen Wortgottesdienst leitete Diakon Volker Kuschmann die heurige Mitgliederversammlung der SBJ ein, welche am Sonntag dem 3. März 2019 stattfand. Direkt im Anschluss kam Landesleiterin Angelika Springeth zu Wort und ging auf das heurige Thema „Mehrwert Landwirtschaft" ein. „Durch den tatkräftigen Einsatz der Bauern und Bäuerinnen wird dieses ,Mehr' für die Landwirtschaft geleistet. Die Wertschätzung dieses Berufes muss auch in Zukunft erhalten bleiben, damit die Kühlschränke weiterhin mit heimischen Qualitätsprodukten gefüllt werden können", so Landesleiterin Angelika Springeth. „Der Mehrwert Landwirtschaft ist auch von der Kulturlandschaft abhängig, die seit

Jahrhunderten von uns gestaltet und gepflegt wird.", ergänzte Landesobmann Wilhelm Haller. „Damit diese weiterhin so bestehen bleibt, muss die Eigenverantwortung und das Verständnis der Bevölkerung gestärkt werden und auch die Unterstützung der Politik gegeben sein. Dies geht von den Themen Großraubwild und dem Schutz von privaten Wiesen und Almen bis hin zur Förderung der Jungbauern", fordert Haller.

Neue Landesführung gewählt Ein Höhepunkt der Mitgliederversammlung war die Wahl der neuen Landesführung. Mit einer großen Mehrheit wurden Angelika Springeth aus Gries als Landesleiterin und Wilhelm Haller aus St. Lorenzen als Landesobmann bestätigt. Christoph Weiss aus Unsere liebe Frau im Walde/ St. Felix und Hannes Pirhofer aus Tarsch wurden als Stellver-

treter in die Landesführung gewählt. Das Amt der beiden Landesleiterinnen-Stellvertreterinnen übernehmen für die nächsten beiden Jahre Anna Ludwig aus St. Peter im Ahrntal und Sofia Maria Pradi aus Pinzagen bei Brixen.

Ihrem Hof eine Zukunft geben Der Raiffeisen-Jungbergbauernpreis wird jährlich von den Südtiroler Raiffeisenkassen gestiftet und ging heuer an Familie Klaus Premstaller und Lisa Kuppelwieser vom Bachmannhof in Öttenbach, einer Fraktion der Gemeinde Sarnthein. Jungbauer Klaus und seine Lebensgefährtin Lisa haben mit ihren zwei Kindern Lea und Tessa auf dem Bachmannhof ein Zuhause gefunden und setzen alles daran, dem Hof eine gute Zukunft zu geben.Die Südtiroler Bauernjugend blickte bei der Versammlung auch auf ein ereignisreiches Jahr zurück, dies bestätigte der Tätigkeitsbericht. Für heuer sind wieder einige Veranstaltungen und Projekte geplant. Höhepunkt wird die Feier zum 50. Jubiläum der Südtiroler Bauernjugend am 20. Juli in der Festung Franzensfeste sein.

9


10

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

LANDESSEITEN

Die Almen gehören immer noch den Bauern!

N

ach dem zivilgerichtlichen Urteil zu der tödlichen Kuh-Attacke im Pinnistal 2014 zeigen sich die Landesobleute der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend bestürzt. Sie fordern mehr Eigenverantwortung und Gesetzesnovellen auf Landesund Bundesebene zum Schutz der Bauern. „Dieses Urteil ist praxisfremd und bedroht ernsthaft bäuerliche Existenzen, sollte es in der nächsten Instanz nicht revidiert werden. Unsere Almen sind eben kein Höfemuseum, wo man am Sonntag gemütlich durchschlendert, sondern in den Bergen muss man mit Zwischenfällen rechnen – sei es aufgrund

von Wettereinflüssen oder wie in dem Fall aufgrund von Weidetieren. Bis jetzt hat man das in Kauf genommen und trug selbst die Verantwortung für mögliche Unfälle, doch mit dieser Forderung nach Schadenersatz in außerordentlicher Höhe ändert sich das mit einem Schlag. Wir brauchen in Österreich wieder Bewusstsein für Eigenverantwortung und den Umgang mit Tieren in der Natur", sind sich Stephanie Hörfarter und Dominik Traxl einig.

Initiativen für Gesetzesänderungen Hörfarter und Traxl unterstützen die Initiativen von Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler und LK-Präsident Ing. Josef Hechenberger, die beide rasch und mit kla-

ren Ansagen auf das Urteil reagierten, und sehen jetzt die Landes- und Bundesregierung gefordert, damit notwendige Gesetzesänderungen zur Absicherung der Bauern schnellstmöglich umgesetzt werden. „Das Fatale an diesem Urteil ist auch, dass es bereits Auswirkungen für diesen Almsommer haben wird. Wegen diesem Einzelfall wird auf einmal unsere jahrhundertealte Almtradition in Frage gestellt", so Landesleiterin Hörfarter, und Landesobmann Traxl ergänzt: „Die Folgen eines rechtskräftigen Urteils wären in der Praxis eine Katastrophe. Selbst wenn man die Almen für Wanderer komplett absperrt, so wäre das mit enormen Kosten für unsere Almbauern verbunden und in Sachen Tierwohl ein enormer Rückschritt, müssten doch die Kühe das ganze Jahr über in den Heimställen bleiben. Setzt sich durch, dass Almen eingezäunt werden müssen, würde das die Almwirtschaft ruinieren. Und unserer Wanderparadies Tirol ebenso, denn ohne Bewirtschaftung würden die Almen zuwachsen."

GEMEINSAM zur PARTY DES JAHRES! ★ Tiroler JUngbauernschaft LANDJUGEND SPEZial-ANGEBOT ★ (10+1 TICKET GRATIS UND KONSUMATIONSGUTSCHEINE)

ANRGUENBS E R E FÜ

TJBL J

65700 INFOS:( 05244/ R) UH 14 9(MO.- Do. at zi. ju o@ inf er od

DIE JUNGEN ZILLERTALER

VOXXCLUB, DIE PALDAUER MARC PIRCHER, LÄTS FETZ, U. v. a. m. 17.8. STRASS/ZILLERTAL 2019

SPEZIAOLT-

RTALER GEN ZILLE N U J IE D 25 JAHRE 20. JUZIopenAIR

#juzimusik w w w. j u z i o p e n a i r .c o m

#JUZIOPENAIR


LANDESSEITEN

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

Landesskimeisterschaften 2019 in Niederau

B

ei besten Wetter- und Pistenverhältnissen fanden am Samstag, dem 16. Februar, die Landesskimeisterschaften der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend in Niederau beim Tennladen-Lift statt. Insgesamt gingen über 170 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in drei verschiedenen Klassen (Snowoarder, Skifahrer unter 20 und Skifahrer über 20) jeweils weiblich und männlich an den Start. Ausgeflaggt war ein Riesentorlauf, der so

einige Tücken aufwies, aber trotz allem vom Großteil des Starterfeldes mit Bravour überwunden .

Die Gruppensieger In der Klasse weiblich unter 20 Jahre siegte Anna Brugger aus Gallzein vor Viktoria Widmoser aus Oberndorf und Marina Neuner, ebenfalls aus Gallzein. Jennifer Wessels aus Itter, Stefanie Mairhofer aus Alpbach und Jessica Görg aus Bad Häring waren die drei besten in der Klasse Skifahrer weiblich über 20 Jahre. Die Klasse männlich unter 20 Jahre wurde von Florian Schiestl aus Strass angeführt. Den zweiten Platz holte sich Lukas Haas aus der Kelchsau vor Christian Hölzl aus Itter. Mit einer Zeit von 35,41 Sekunden sicherte sich Sandro Soubek aus Dölsach den Tagessieg in seiner

Klasse männlich über 20 Jahre. Stephan Bichler aus Obertilliach belegte dahinter den zweiten Rang und dritter wurde Michael Goßner aus Westendorf. In der Klasse Herren Snowboard über 20 Jahre sicherte sich Michael Embacher aus der Kelchsau den ersten Platz.

Mannschaftswertung Bei den Landesskimeisterschaften der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend gab es auch in diesem Jahr wieder eine Mannschaftswertung. Hiefür wurden die besten drei Läufer und Läuferinnen einer Ortsgruppe gewertet. So konnte sich die Mannschaft aus Dölsach den Sieg holen. Ein großer Dank gilt der Jungbauernschaft/Landjugend Gebiet Wildschönau mit ihrer Gebietsleiterin Katharina Moser, ihrem Gebietsobmann Florian Hauser und ihrem Ausschuss für die hervorragende Organisation dieser Veranstaltung. Ein Dankeschön auch an alle Teilnehmer und Fans! Fotos und alle Ergebnisse auf www.tjblj.at

11


12

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

LANDESSEITEN

JB/LJ Kufstein spendete 500,- Euro an den Sozialfonds

I

m Rahmen der Frühjahrskonferenz in Kufstein am 28. März 2019 stand nicht nur der Ausblick auf ein spannendes Vereinsjahr 2019 im Mittelpunkt. Die Jung-

bauernschaft/Landjugend Kufstein spendete an diesem Tag 500,- Euro an den Sozialfonds der Tiroler Jungbauernschaft/ Landjugend. „Wir dur ften in diesem Jahr wieder beim traditionellen ,Morsbacher Advent‘ mitwirken und haben hierfür eine Art Spendenaktion für den Sozialfonds der Tiroler Jungbauernschaft/ L andjugend ins Leben gerufen. Die Spendenaktion war ein voller Erfolg, weshalb wir am heutigen Tag 500 Euro an den Sozial-

GESCHICHTE DES GELINGENS

VON BAUERN FÜR BAUERN

fonds der TJB/LJ spenden dürfen“, so die Obleute der Jungbauernschaft/Landjugend Kufstein, Theresa Anker und Anton Anker.

Herzlichen Dank! „Es ist immer wieder erfreulich zu sehen, dass sich viele Ortsgruppen in unserer Organisation für zahlreiche Zwecke engagieren und damit anderen helfen. Deshalb dürfen wir der JB/LJ Kufstein mit allen weiteren Beteiligten für ihre großzügige Spende an den Sozialfonds recht herzlich danken“, so die Landesobleute der TJB/LJ, Stephanie Hörfarter und Dominik Traxl, die den Scheck entgegennehmen durften. Nähere Auskünfte zum Sozialfonds der TJB/LJ gibt es im Landessekretariat unter Tel. 0512/59 900-20 oder tjblj@tirolerbauernbund.at Vielen Dank!

Markus Mayr macht sich jeden Tag mit seinem E-Bike auf den Weg zur Arbeit. Er hat sich sein Hobby zum Beruf gemacht und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur energiepolitischen Strategie des Landes, bis 2050 energieautonom zu sein. Er leitet das Biomasseheizwerk der Tirol Milch in Wörgl. Ein in höchstem Maße wirtschaftliches Heizwerk, welches das ganze Unternehmen mit Raum- und Prozesswärme versorgt. An seinem Arbeitgeber schätzt Markus „dass nicht nur Regionalität verkauft und von den Bauern eingefordert, sondern auch selbst gelebt und umgesetzt wird.“ Markus selbst ist auf einem wunderschönen landwirtschaftlichen Hof aufgewachsen. Später hat er den Betrieb von seinen Eltern übernommen und 1991 auf Bio umgestellt. „Durch die Landwirtschaft lernt man die Natur wertzuschätzen, nachhaltig mit ihr umzugehen, sie zu pflegen und zu hegen. Jeder Bauer, der das nicht so macht, handelt und lebt auf Kosten seiner eigenen Kinder und Kindeskinder.“ Sein 500 Jahre altes Bauernhaus, das im 17. Jahrhundert als Gasthaus und Poststation fungierte, hat er saniert und so nicht nur die Energieeffizienz, sondern auch die Wohnqualität gesteigert.

Markus ganze Geschichte und die seiner Frau Helene mit ihrem Betrieb TRACHT&BRAUT liest du hier:

tirol2050.at/geschichten-des-gelingens/markus-mayr


LANDESSEITEN

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

Landjugend Österreich: Funktionärslehrgang "aufZAQ" 2019 erfolgreich gestartet

D

er österreichweite Lehrgang für SpitzenfunktionärInnen der Landjugend Österreich "aufZAQ" ist erfolgreich in die nächste Runde gestartet. Mit insgesamt 30 TeilnehmerInnen aus sieben verschiedenen Bundesländern ist die Weiterbildung für engagierte Bezirks- und LandesfunktionärInnen der Landjugend heuer bis auf den letzten Platz ausgebucht. In zwei - nach Bundesländern gegliederten - Lehrgängen vermitteln Top-TrainerInnen Inhalte über die Persönlichkeitsbildung, das Management und die Umsetzung von Projekten sowie zur Konfliktlösung und Motivation. Das Ergebnis nach Absolvierung der vier Module ist ein vollständiges Projekt, das im Zuge der Fortbildung entwickelt, umgesetzt und präsentiert wird. Andrea Burtscher aus Vorarlberg, die vor Kurzem mit dem Lehrgang begonnen hat, dazu: "Ich bin bereits vom ersten Modul sehr begeistert. Wir haben viele nützliche Tipps für eine gute Rede oder Präsentation bekommen und ich konnte mein rhetorisches Können dadurch deutlich verbessern. Den 'aufZAQ'-Lehrgang kann ich nur jedem ans Herz legen." An den drei Wochenenden mit insgesamt 132 Übungseinheiten zu jeweils 45 Minuten kommen das Netzwerken mit FunktionärInnen anderer Bundesländer sowie der Spaß und die Gemeinschaft keinesfalls zu kurz. Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrganges erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat, das vom für Jugendangelegenheiten zuständigen Bundesministerium,

allen Landjugendreferaten Österreichs und dem Amt für Jugendarbeit Südtirol als qualifizierte berufliche Weiterbildung anerkannt wird. "Diese umfangreiche Ausbildung ist nicht nur für die Funktionärstätigkeit oder im 'Landjugendleben' von Nutzen. Man profitiert auch im Alltag und Privatleben davon. Die Projekte, die daraus entstehen, sind Meisterleistungen in der Jugendarbeit", zeigt sich Helene Binder, Bundesleiterin der Landjugend, begeistert.

Erfolgreich umgesetzte Projekte Herausragende Projekte, die im Vorjahr von "aufZAQ"-TeilnehmerInnen gemeinsam mit ihrer Landjugendorganisation durchgeführt wurden, waren etwa "Moch ma Meta - Landjugend in Bewegung", "Schmankerlkalender - ein Jahr voll Genuss und Wissen", ein Dokumentarfilm über "Was kann dein Kaunerberg?" sowie "dr Gmüasgarta" über den Gemüseanbau in einer Bergregion. Mit "Moch ma Meta - Landjugend in Bewegung" sollten Mitglieder der Landjugend im Bezirk Grieskirchen (OÖ) zu mehr Sport motiviert werden. Dazu plante das fünfköpfige Projektteam unter anderem ein

Lauftraining, die Teilnahme am Linz-Marathon mit Landjugend-Staffeln, einen Wandertag auf die Wurzeralm und eine Bezirksblutspendenaktion. Um die Mitglieder auch im Alltag zum Sport zu motivieren, wurden über einen Zeitraum von sechs Monaten mit Hilfe der App "Runtastic" Kilometer gesammelt. Pro gelaufenen Kilometer wurden dann 10 Cent an erkrankte oder beeinträchtigte Kinder aus dem Bezirk gespendet. Mit dem "Schmankerlkalender- ein Jahr voll Genuss und Wissen" erhalten die KonsumentInnen in der Stadt Leoben und Umgebung interessante Informationen rund um die Landwirtschaft in der Region. Die Rezepte in dem Kalender wurden von den Landjugendlichen zuvor in einem Kochkurs erprobt.Beim "aufZAQ"-Lehrgang werden keine Projektthemen vorgegeben, sondern von den TeilnehmerInnen frei gewählt.

einheitlich, individuell, persönlich! bestickt & bedruckt

Ihr zuverlässiger Partner bei Werbetextilien, Firmen& Vereinsbekleidung

Stublerfeld 23 I A-6123 Vomperbach I Tel.: +43 (0) 52 42-714 48 I Fax. +43 (0) 52 42-732 64 info@no-problem.at I www.no-problem.at

13


14

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

LANDESSEITEN

Gemeinsam zum Zukunftsjob PflegeexpertIn EINE KOOPERATION DER LLA IMST UND DEM AZW INNSBRUCK

Abwechslungsreiche Ausbildung

A

n der Fachschule für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement der Landwirtschaftlichen Lehranstalt (LLA) in Imst wird den SchülerInnen ein breites Spektrum an Wissen und Können vermittelt. Die abwechslungsreiche Ausbildung setzt sich aus Allgemeinbildung, Fachtheorie und praktischem Unterricht zusammen. Außerdem wohnt der Großteil der SchülerInnen im Wohnheim, wo gemeinsam soziale Kompetenzen über den Unterricht hinaus entwickelt werden. Nach den drei Schuljahren schließen die SchülerInnen die Schule als FacharbeiterInnen für ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement ab. Für ihren weiteren Bildungsweg werden ihnen an der LLA Zusatzqualifikationen aus verschiedenen Bereichen vermittelt, die ihnen den Einstieg ins Berufsleben erleichtern.

Schwerpunkte Ab dem zweiten Ausbildungsjahr können die SchülerInnen zwischen den Schwerpunkten Regionaltourismus, Kreativität und Handwerk oder Gesundheit und Soziales wählen und haben so die Möglichkeit, die eigenen Begabungen und Vorlieben

weiter zu entwickeln. Im Schwerpunkt Gesundheit und Soziales wird den SchülerInnen Wissen aus dem Bereich der Pflege vermittelt. Arbeitsplätze im Pflegebereich sind Jobs mit guten Zukunftsperspektiven. Durch die praxisnahe Ausbildung und viel Fachwissen wird den SchülerInnen der Einstieg in einen Beruf im Pflegebereich erleichtert. Zusätzlich schließen die SchülerInnen innerhalb der ersten drei Jahre die Ausbildung zur Assistenzkraft für Kinderbetreuungseinrichtungen ab, mit der sie direkt ins Berufsleben einsteigen können.

In Kooperation mit dem Ausbildungszentrum West (AZW) erweitert die landwirtschaftliche Landeslehranstalt Imst im kommenden Jahr ihr Ausbildungsangebot und bietet ab September 2019 einen einjährigen Ausbildungslehrgang zur Pflegeassistenz an. Den AbsolventInnen der LLA Imst eröffnet sich dadurch eine spannende Berufsperspektive im Gesundheitsbereich.

Zukunftssichere Berufsqualifikation Der neue Ausbildungszweig an der LLA Imst ermöglicht den Erwerb einer der derzeit wohl


LANDESSEITEN

zukunftssichersten Berufsqualifikationen. Demographische Entwicklungen machen eine noch erweiterte medizinische und pflegerische Versorgungsqualität notwendig. Vor allem in ländlichen Regionen steigt der Bedarf an qualifiziertem Pflegepersonal. Ausgebildete PflegeassistentInnen sind auch künftig am regionalen Arbeitsmarkt wichtig, um die Betreuungsqualität weitgehend abzusichern. Auszubildende im Pflegebereich haben sehr gute Chancen am Tiroler Arbeitsmarkt. Zudem bieten sich ihnen viele Anstellungsmöglichkeiten im Tiroler Gesundheits- und Sozialwesen.

Landwirtschaft und Pflegeberuf – eine besondere Kombination Den in der Landwirtschaft tätigen Personen bietet der Pflegeberuf ein zweites Standbein sowie ein gesicherte Zusatzeinkommen. Der Pflegeberuf eröffnet zudem vielseitige und spannende Tätigkeitsbereiche: Im Berufsalltag stellen PflegeassistentInnen ihre pflegefachlichen Fertigkeiten unter Beweis. Durch das in der Ausbildung erworbene Fachwissen können sie wichtige und grundlegende pflegerische Tätigkeiten durch-

führen. Die neue Ausbildungsmöglichkeit an der LLA Imst wird somit in Zukunft dazu beitragen, die medizinische Versorgung im Tiroler Oberland fortlaufend zu sichern und auszubauen. Detailinformationen hierzu finden Sie auf www.lla-imst.at oder www.azw.ac.at. ENTGELTLICHE ANZEIGE

Pflegeassistenz – ein Beruf mit Zukunft! Das AZW und die Landwirtschaftliche Landeslehranstalt Imst bieten ab Herbst 2019 die Möglichkeit, die Ausbildung zur Pflegeassistenz in Imst zu absolvieren. PflegeassistentInnen unterstützen insbesondere diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen sowie ÄrztInnen in ihrer täglichen Arbeit, ihr Tätigkeitsbereich umfasst drei zentrale Aufgabengebiete:  Mitwirkung an und Durchführung von übertragenen Pflegemaßnahmen  Handeln in Notfällen  Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie Nähere Informationen unter www.azw.ac.at

Wir bilden Gesundheit

19!

NEU a

st 20 b Herb

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

15


16

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

LANDESSEITEN

MIT ENTSCHLOSSENHEIT FÜR DIE BÄUERLICHEN FAMILIENBETRIEBE EINTRETEN Simone Schmiedtbauer ist Bürgermeisterin, aktive Bäuerin und Direktvermarkterin, sie kennt die vielen Facetten der heimischen Landwirtschaft und ihre täglichen Leistungen bestens. Gleichzeitig weiß sie, welche Rahmenbedingungen es braucht, damit auch die nächste Generation unserer bäuerlichen Familienbetriebe eine erfolgreiche Zukunft hat. Ihre langjährige Erfahrung und ihr ehrliches Engagement als Kommunalpolitikerin, insbesondere als Bürgermeisterin, zeichnen Simone Schmiedtbauer ebenso aus wie ihre Entschlossenheit, für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger einzutreten.

Simone Schmiedtbauer

Spitzenkandidatin des Bauernbundes

Vorzugsstimmenwahlkampf als besondere Motivation Bei der diesjährigen EU-Wahl kommt innerhalb der ÖVP erstmals ein absolutes Vorzugsstimmensystem zur Anwendung, eine Stimme zählt einen Punkt. Damit uns in Zukunft eine aktive Landwirtin und überzeugte Europäerin in Brüssel vertritt, braucht Simone Schmiedtbauer am 26. Mai unsere vollste Unterstützung. Ihren Namen „Schmiedtbauer“ oder die Ziffer „4“ müssen händisch in den Wahlzettel hineingeschrieben werden. Nur so kann man die Vorzugsstimme vergeben! Beantrage jetzt deine Wahlkarte im Digitalen Amtsservice und bleibe am Tag der Wahl flexibel: www.oesterreich.gv.at


BEZIRKSTELEGRAMM

Back to the ICE AGE

D

ieses Jahr griffen wir ein Großprojekt an und organisierten ein Rodel- und Hornschlittenrennen mit anschließender „Ice Age Party“. Einige Wochen präparierten unsere Männer die Rennstrecke und sorgten für optimale Streckenverhältnisse. Am Freitagabend waren wir soweit fertig und hofften noch auf ein besseres Wetter. Samstagmorgen, 2. Februar 2019: Regen. Nach einer kurzen Besprechung beschlossen wir das Rennen durchzuziehen. Vor dem Start wurde der Regen weniger und wir konnten das Rennen mit Teilnehmerrekord unfallfrei abhalten. Nach der Preisverteilung füllte sich das Zelt und die Partyband „Oidhoiz“ sorgte für eine gewaltige Stimmung bis in die Morgenstunden. Ein großer Dank geht an alle Helfer, die uns so kräftig unterstützt haben.

erobern. Am 4. März 2019 stand dann das Faschingshighlight schlechthin auf dem Programm: Der große Sillianer Faschingsumzug. Schon Tage vorher haben unsere Ausschussmitglieder fleißig an einem Umzugswagen gebastelt. Mit dem Thema „Wer fürchtet sich vorm bösen Wolf“ nahmen wir dann mit einigen Mitgliedern am Umzug teil. Sprüche wie „Ein Wolf ward im Defereggental gesichtet, da hat die Bezirkshauptfrau stolz berichtet: „Habt keine Angst vorm bösen Tier, denn niemand bleibt freiwillig hier!“ zierten unseren Faschingswagen. Passend zum Thema zogen wir mit Rotkäppchen-, Wolf-, Jäger-, und Rehkostümen durch das Dorf. JB/LJ SILLIAN

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

17

gener Nachmittag. Wir freuten uns sehr darüber, dass so viele Kinder da waren und bedanken uns bei allen Helfern. Anschließend verteilten wir wie jedes Jahr das Friedenslicht vor und nach der Kindermette. Das Jahr 2018 neigte sich dem Ende zu und somit begannen die Vorbereitungen für unseren alljährlichen Jungbauernball. Wir rührten kräftig die Werbetrommel und bereiteten das Schätzspiel vor. So rückte der Ball immer näher und dank unserer fleißigen Helfer konnte der Aufbau zügig voranschreiten. Der ganze Aufwand hat sich zu 100 Prozent gelohnt. Es ging so richtig die Post ab. „Echt Tirol“ heizte richtig ein und so wurde der Tanzboden gerockt. Als dann um Mitternacht noch der Auftritt der Brauchtumsgruppe Aldrans über die Bühne ging, war die Stimmung am Kochen. Unser Jungbauernball wurde zum vollen Erfolg und dies verdanken wir vor allem unseren fleißigen Helfern, die uns über Tage tatkräftig zur Seite standen. Hiermit noch einmal ein riesiges Dankeschön. Ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen.Ein großes Danke geht natürlich auch an alle Besucher. Wir freuen uns schon auf den Jungbauernball 2020! JB/LJ GRINZENS

JB/LJ SCHWOICH

Winterrückblick

A

I

n der Faschingszeit lockten wieder zahlreiche Veranstaltungen die Faschingsnarren aus ihren Häusern. So auch die Mitglieder der JB/LJ Sillian. Am 2. März 2019 lud die JB/LJ Patriasdorf zum spektakulären „Beck‘n Fleck’n“ am Hochstein Lienz ein. Natürlich war unsere Ortsgruppe mit einem kreativen Gruppengerät vertreten. Mit unserer Seifenkiste „Flying Hirsch“ stürzten sich ein paar mutige Mitglieder ins kühle Nass und konnten dabei erfolgreich den vierten Platz im Gruppenbewerb

Er&Sie Rennen

H

euer konnten wir, Dank der super Schneelage, wieder ein „Er&Sie Rennen“ organisieren. Am 23. Februar 2019 hieß es: „Hinein ins Kostüm und ab auf die Piste“. Es gab verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Für Spaß, Spannung, Speis und Trank war bestens gesorgt. Anschließend an die Siegerehrung feierten wir im Zelt noch bei ausgelassener Stimmung. Wir bedanken uns nochmal bei allen teilnehmenden Teams und hoffen diesen Spaß nächstes Jahr mit ihnen wiederholen zu können. JB/LJ BIRGITZ

GESELLSCHAFT & FAMILIE

5. Jahreszeit in Sillian

m 15. Dezember 2018 fand unser traditioneller Adventmarkt beim Pavillon statt.Dieses Jahr haben wir unsere Weihnachtsstände selbst gebaut und möchten uns noch einmal recht herzlich bei Alexander Leis und der „Zimmerei Pertl“ für die Unterstützung, Planung und Lagerung bedanken. Für unseren Adventmarkt haben wir wieder einige Standln mit Selbstgebastelten der „Wir Grinzner Frauen“, selbstgemachten Holz- und genähten Sachen organisiert. Kulinarisch wurden wir mit Kiachln, Würsteln, Maroni, Raclette, Glühwein und Punsch versorgt. Für tolle Stimmung sorgte eine Bläsergruppe der MK Grinzens und Marco Spiegl. Wir freuen uns jetzt schon auf den fünften Adventmarkt 2019. Wie jedes Jahr an Weihnachten luden wir auch heuer wieder alle Grinziger Kinder zu unserem Spielenachmittag ein, um das „Warten auf’s Christkindl“ ein bisschen zu verkürzen. Es wurde in der Turnhalle getobt, gemeinsam Spiele gespielt und gebastelt. Wir alle hatten sehr viel Spaß somit war es ein gelun-


18

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Grandioser Tanzkurs

E

nde Jänner organisierten wir mit der „Erwachsenenschule Kaiserwinkl“ einen Tanzkurs. An fünf Abenden lernte uns die „Tanzschule Brugger“ die Grundtänze wie Polka, Walzer, Discofox und Boarischen. Ein großes Dankeschön noch einmal an unsere Tanzlehrer für ihre Geduld. Wir freuen uns schon auf die Ballsaison.

sten Platz sicherte sich die „Badewann“Truppe, die mit eingebauter Wanne auf der Rodel, eine Rekordzeit zurücklegte. Unsere Nachbargemeinde „Die verspäteten Thaurer“ schafften es auf den zweiten Platz, und den dritten Platz gewann das „Tschaggeler Racer Team“. Anschließend wurde zu einer After-Show-Party mit Speis und Trank eingeladen, um gemeinsam das aufregende Rennen ausklingen zu lassen. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Teilnehmern fürs Kommen und freuen uns auf nächstes Jahr. JB/LJ ABSAM

JB/LJ KÖSSEN

Lehrreicher Tanzkurs

A Hornschlittenrennen

GESELLSCHAFT & FAMILIE

A

m Samstag, den 23. Februar 2019, kehrte auf der Absamer Rodelbahn ein Klassiker zurück – das Hornschlittenrennen. Schon früh am Morgen halfen die fleißigen Mitglieder der Jungbauernschaft/Landjugend Absam beim Aufbauen mit. Somit konnte um 11 Uhr das Jux-Rodelrennen starten. Beim Wettbewerb kam es nicht nur auf Schnelligkeit an, auch die Geschicklichkeit der Teilnehmer war gefragt. Bei drei Stationen, dem Dosenschießen, dem Sackhüpfen und an der Nagelbar mussten sie ihr Können unter Beweis stellen. Insgesamt nahmen 16 Gruppen mit den ausgefallensten Verkleidungen und Schlitten teil. Von einer „Bande gackernder Hühner“, den maskierten „Panzerknackern“ bis hin zu den „Absamer Wampeler“ mit ihren dicken Bäuchen war alles dabei. Im Ziel tummelten sich einige begeisterte Zuschauer, um die Rodler mit ihren aufwändigen Kostümen anzufeuern. Den er-

ls Vorbereitung auf die zahlreichen Feiern und Feste sowie vor allem Bälle, die immer große Highlights des Vereinslebens sind, bot unsere Ortsgruppe heuer im März gemeinsam mit dem „Trachtenverein-Reitherkogler“ einen Tanzkurs an. Zwischen 12. und 21. März 2019 wurde an vier Abenden fleißigst Tanzen gelernt. In der ersten Einheit ging es vor allem um die richtige Haltung und um das loswerden von Berührungsängsten, worauf beim Erlernen der Polka sehr genau geachtet wurde. Erste Fortschritte waren tatsächlich bereits nach wenigen Minuten zu beobachten. Am zweiten Kursabend erlernten die Tanzschüler den „Boarischen“ mitsamt einiger Figuren, bevor es am dritten Abend hieß: „Alles Walzer!“. In der letzten Kurseinheit war neben einer Wiederholung der anderen Tänze auch noch Zeit für die Grundlagen im Discofox. Die 36 Jugendlichen, welche den Tanzkurs absolvierten, waren, egal ob Anfänger oder schon Fortgeschrittene, vom Erlernten begeistert und fühlen sich jetzt bestens für die Veranstaltungen der nächsten Jahre gewappnet. JB/LJ REITH IM ALPBACHTAL

JUX-Schirennen 2019

A

m 9. März 2019 war es wieder so weit, wir organisierten zum vierten Mal unser beliebtes „Jungbauern JuxSchirennen“ im Innerwald. Wir waren über die Anmeldung von über 80 Personen sehr erfreut und mit vollem Elan wurde das abendliche Rennen von unseren zahlreichen Mitgliedern vorbereitet. Im Zweierteam wurde gestartet – einer der Teilnehmer musste den Hang hinauflaufen und die Startnummer an seinen Partner übergeben. Dieser musste dann einen Riesentorlauf mit eingebauter Quizaufgabe nach unten absolvieren. Trotz der Tatsache, dass es ein Juxrennen war, wurde mit unglaublichem Ehrgeiz von den Teams, um jede Sekunde gekämpft. Das Rennen war ein voller Erfolg, es wurde viel gelacht und der Spaß kam nicht zu kurz. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten wir super Gutscheine und Sachpreise an die Teilnehmer übergeben. Dafür gebührt ein großes Vergelt‘s Gott an alle großzügigen Spender. Bei Musik und Tanz verbrachten wir einen gelungenen und geselligen Abend, an den wir gerne daran zurückdenken. Dankeschön an alle Helfer und an die Teilnehmer des Rennens. JB/LJ SÖLDEN

Wir gratulieren unserem Jungbauernobmann Mathias Seisl r e cht her zl ich zur bestandenen L ehr abs chlus sprüfung als Fahrzeugbautechniker und w üns chen i h m w e i te r h i n alles Gute für seine berufliche Zukunft.

JB/LJ OBERAU


BEZIRKSTELEGRAMM

Spendenübergabe an die Kinder-Krebs-Hilfe Tirol

Frisurenflechtkurs, welcher von der JB/ LJ Gebiet Wörgl veranstaltet wurde. Wir lernten verschiedene Techniken, wie man einen Zopf flechten kann. Im Anschluss wurde dies natürlich gleich gegenseitig bei den Kursmitgliedern ausprobiert, was oft zu witzigen Ergebnissen geführt hatte. Wir sind nun für jeden Landjugendball gerüstet, vielen Dank dafür.

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

Dichtes Winterprogramm

I

edes Jahr in der Faschingszeit veranstalten wir den Rentnernachmittag beim „Neuwirt“. Dort werden die Rentner und Rentnerinnen von Schwoich auf einen unterhaltsamen Nachmittag von uns eingeladen. Wir starteten mit Auftanz „Müller“. Ein Sketch durfte natürlich nicht fehlen. „A Schwoicha im Himme“ wurde von uns aufgeführt und die „Kofler Buam“ sorgten für gute Unterhaltung. Mit einem Schätzspiel und tollen Preisen ließen wir den Nachmittag gemütlich ausklingen.

n den Wintermonaten war bei uns wieder einiges los – wir waren bei vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen dabei. Gestartet haben wir im Jänner mit dem Vereinseisstockschießen, wo wir sowohl mit einer Damen- also auch mit einer Herrenmannschaft antraten. Weiter ging es am 19. Jänner 2019, wo wir tagsüber beim Hundeschlittenrennen dabei waren und beim Ausschank geholfen haben. Am Abend fand dann unsere alljährliche Jahreshauptversammlung im „Gasthof Seerose“ statt. Am 1. Februar fand ein Gebietsausflug nach Söll statt, wo wir Nachtschifahren gingen. Eine Woche später fuhren einige Mitglieder mit zum Bauernbundball nach Innsbruck. Weiters waren wir am 16. Februar 2019 bei den Landesschimeisterschaften in der Wildschönau dabei. Am 23. Februar 2019 fuhren wir beim „Fassdauben-Rennen“ der JB/LJ Kirchdorf mit. Auch beim HornschlittenRennen der JB/LJ Oberndorf, am 9. März 2019, hat eine Mannschaft von uns teilgenommen. Auch wenn wir bei den diversen Wettkämpfen nicht immer bei den Spitzenplatzierungen dabei waren, hatten wir immer viel Spaß bei den Veranstaltungen.

JB/LJ SCHWOICH

JB/LJ ST. ULRICH AM PILLERSEE

JB/LJ WÖRGL

W

ie jedes Jahr zogen wir auch im letztjährigen Advent wieder, verkleidet als Klöpflsinger, durchs Dorf. Aufgrund der klangvollen Gesangsstimmen unserer Mitglieder und dem hilfsbereiten und spendablen Publikum konnte eine beträchtliche Geldsumme eingebracht werden. Diese wurde im Februar an die Kinder-Krebs-Hilfe Tirol übergeben. Hierbei nochmals ein Herzliches Vergelt‘s Gott an unsere fleißigen Sänger und natürlich den großzügigen Gönnern. JB/LJ SCHWENDAU

Rentnernachmittag

J

19

Gemütlicher Jahresbeginn

D

Voller Trauer und tief erschüttert, müssen wir uns von unserem ehemaligen Ausschussmitglied und Freund

Sebastian Wäger der im 30. Lebensjahr viel zu früh von uns gegangen ist, verabschieden. Wägal wir werden uns immer an dich erinnern.

Sebastian Wäger * 15. Juli 1989 † 16. Februar 2019

DEINE JUNGBAUERNSCHAFT/ LANDJUGEND NIEDERAU

GESELLSCHAFT & FAMILIE

a das Jahr 2018 sehr aufregend und zeitintensiv gewesen ist und auch die Gummistiefelparty zu Jahresbeginn mit viel Arbeit verbunden war, gönnten wir uns danach eine etwas ruhigere Zeit. Wir organisierten gemeinschaftsfördernde Aktivitäten, wie beispielsweise das Rodeln auf die „Haag Alm“, Besuch von diversen Landjugendbällen oder einfach nur gemütliche Treffen, um sich auszutauschen. Besonders das Rodeln war bei uns sehr beliebt, weshalb wir das gleich öfters wiederholten. Umso öfter wir uns trafen, desto schneller kamen wir mit Rekordtempo auf der „Haag Alm“ oben an. Unsere Mädls besuchten am 15. Jänner 2019 einen


20

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Allerlei in Münster

H

euer fand am 8. Februar 2019 wieder der alljährliche Bauernbundball im Congress in Innsbruck statt. Die JB/LJ Gebiet linke obere Schranne organisierte einen Bus für die Hin- und Rückfahrt. Auch wir waren wieder mit einer Gruppe vertreten und genossen die Ballnacht mit verschiedenen musikalischen Klängen. Ebenfalls im Februar fand wieder das Rodelrennen in Münster statt. Unsere Ortsgruppe war mit zwei starken Gruppen vertreten, die sich den vierten und den elften Platz holten. Nach der Siegerehrung ließen wir den Samstagnachmittag noch gemütlich ausklingen.

ster“ nicht zu versäumen. Die aufgeregten Kinder konnten es kaum erwarten bis der Nikolaus um 18 Uhr, samt Engerl und Teuferl, einzogen. Der Reinerlös dieser Veranstaltung wurde an den Sozialsprengel Münster gespendet. Am 11. und 12. Dezember 2018 versammelten wir uns dann bei der Familie Mühlbacher, um das Holz des alten Kniepasskreuzes zu Holzkerzen zu verarbeiten. Diese wurde einige Wochen später am 23. Dezember 2018 beim „Christkindlzauber am Grünangerl“ bei der „Grünangerlkapelle“ in Münster für freiwillige Spenden ausgestellt. Für Speis und Trank war mit Glühwein, Punsch, selbstgemachten Brötchen und Keksen bestens gesorgt. Durch die Bläsergruppe der Musikkapelle Münster im Kerzenschein wurden wir auf den Heiligen Abend eingestimmt. Der Erlös wurde für soziale Zwecke in Münster gespendet. JB/LJ MÜNSTER

Josefiwanderung

Z

usammen mit den Bäuerinnen und den Ortsbauern waren wir am 16. März 2019 bei der Josefiwanderung dabei. Die drei Labestationen, der gemütliche Ausklang mit Live-Musik und das gute Essen im „Gasthof Linder“ haben auf alle Fälle dazu beigetragen, dass so viele am Start waren. Aber auch der nette „Hoangascht“ zwischen den Dorfbewohnern, die man sonst nicht so oft sieht, machten diese Wanderung zu etwas Besonderem. „Vergelt's Gott“ an alle, die uns bei diesem Vorhaben unterstützt haben. Bis zum nächsten Mal. JB/LJ PRÄGRATEN

JB/LJ MÜNSTER

31. Schwendauer Dorfmeisterschaft 2019 Vorweihnachtliches in Münster

GESELLSCHAFT & FAMILIE

A

m Sonntag, den 1. Dezember 2018 veranstalteten wir den Nikolauseinzug vor der Volksschule in Münster. Bereits zwei Tage davor begannen wir mit den Vorbereitungen. 350 Nikolaussackerl wurden von unseren fleißigen Mitglieder befüllt und die Ständchen für den Ausschank wurden aufgebaut. Für das leibliche Wohl wurde mit Zillertaler Krapfen, Würstl mit Brot, Glühwein und Punsch bestens gesorgt. Um 16 Uhr war es dann soweit, die ersten Leute machten sich schon auf den Weg, um die Kinderperchten der „Sonnwendpass Mün-

A

nfang Februar organisierten wir wie jedes Jahr unserer Dorfmeisterschaft in der „Sporer-Leite“. Aufgrund der optimalen Schneelagen haben wir uns dieses Jahr für einen verlängerten Streckenverlauf entschieden. „Trettlarbeiten“ und aufwändige Vorbereitungen bis oft spät in die Nacht blieben leider unverdient. Der Wettergott spielte nicht mit und so wurde das Rennen dann doch kurzfristig auf kurzer Strecke ausgetragen. Trotz des Regens haben viele Skifanaten und begeisterte Zuschauer den Weg in die „Sporer-Leite“ nicht gescheut, somit konnte eine gelungene Veranstaltung durchgeführt werden. JB/LJ SCHWENDAU

Traditionelles Hornschlittenrennen

A

m 26. Jänner 2019 fand unser alljährliches Hornschlittenrennen auf der Rodelbahn der „Maria Waldrast“ statt. Auf der bestens präparierten Rodelbahn konnten die Teilnehmer ihr Können zeigen. Im Ziel verpflegten wir die Teilnehmer mit Glühwein, Tee und Brezen. Am Abend fand dann die Preisverteilung im Gemeindesaal Pfons statt. Beim anschließenden Faschingsball konnten alle Gewinner und Faschingsnarren den Abend ausklingen lassen und feiern. JB/LJ MÜHLBACHL


BEZIRKSTELEGRAMM

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

21

bei der Tombola gewonnen werden.Die Jungbauernschaft/Landjugend Völs bedankt sich bei den zahlreichen Gästen, Vereinen und auswärtigen Ortsgruppen aus Nah und Fern, die unseren Ball auch heuer wieder zu einem gelungenen Abend gemacht haben. JB/LJ VÖLS

Rodelabend mit unseren Mitgliedern um Mondscheinrodeln auf die „Maria Waldrast“, luden wir alle Mitglieder, am 23. Feber 2019. Mit 15 Personen starteten wir den Abend beim „Stiegl Gatter“ und marschierten dann gemeinsam zur „Matreier Ochsenalm“. Dort konnten wir uns die Bäuche mit Rippelen vollschlagen, einen lustigen Abend verbringen und anschließend mit der Rodel ins Tal flitzen. JB/LJ MÜHLBACHL

A

m 17. November 2018 fand unser erster Jungbauernball im Gemeindesaal Pfons statt. Für super Stimmung sorgte die Musikgruppe „Zillertal Power“. Ein besonderes Highlight war unsere Tombola mit vielen tollen Preisen. Als Hauptpreis konnten die Ballbesucher einen Heuballen, zwei Hängebauchschweine und einen Tandemflug im Stubaital gewinnen. Bei unseren fleißigen Helfern bedankten wir uns mit einem Helferessen beim Gasthaus „Zur Brücke“ in Mühlbachl. JB/LJ MÜHLBACHL

Nette Jahreshauptversammlung

A

m 25. Jänner 2019 fand unsere jährliche Jahreshauptversammlung im „Gasthof zur Post“ in St. Jakob in Haus statt. Wir konnten wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken und schauen nun gemeinsam mit viel Motivation in die Zukunft. Danke an alle, die mit dabei waren und dafür sorgen, dass wir eine lebendige und aktive Gemeinschaft haben. JB/LJ ST. JAKOB IN HAUS

Wir gratulieren unserem Jungbauer nobmann-Stellver treter Thomas zur bestandenen Zimmerer-Polierprüfung und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. JB/LJ AUSSERNAVIS

5. Jungbauernball in Völs

A

m 4. Jänner 2019 war es wieder soweit und der fünfte Jungbauernball der Völser Jungbauernschaft/Landjugend fand in der „Blaike“ statt. Um 21.30 Uhr wurde der Ball durch Ortsleiterin Melanie Windhager und Jungbauernbmann Bernhard Ruetz eröffnet. Unser Ball wurde von einigen Ehrengästen, wie Bürgermeister Erich Ruetz, Ortsbauernobmann Karl Ruetz, der Bezirksführung der JB/ LJ Innsbruck-Land sowie von vielen Gebietsfunktionären besucht. Auch heuer durften wir wieder unseren Partnerverein, die Bauernjugend Völs am Schlern bei uns begrüßen. Im Festsaal sorgten „JUHE aus Tirol“ und in der Disco „DJ Falzer“ für eine tolle Stimmung. Außerdem wurde dem Publikum auch einiges an Verweilmöglichkeiten geboten. Tolle Preise konnten

Sportlicher Start ins neue Jahr

Z

um Jahresbeginn traf sich heuer, der Ausschuss zur ersten Ausschusssitzung auf der „Stallwiesalm“, oberhalb von Sölden, um die ersten Vorhaben für das Jahr 2019 zu beschließen. Nach einem gemütlichen Beieinandersein, war eine lässige Abfahrt mit der Rodel, bei Mondschein ins Tal, für alle eine richtige Gaudi. Anfang Februar stand dann der Ball des Jahres, der Bauernbundball in Innsbruck, an. Wobei sich für die Teilnehmer die Anfahrt aus dem hintersten Ötztal wieder auszahlte und wir einen tollen Abend verbringen durften, an dem anständig getanzt und gefeiert wurde. Eine Woche später wurden die frisch geschliffenen und gewachsten Skier ins Auto gepackt und es ging auf in die Wildschönau zu den Landesskimeisterschaften der Tiroler Jungbauernschaft/ Landjugend. In Niederau präsentierte sich bei strahlendem Sonnenschein der Rennhang in einem top Zustand. Leider wurde unseren vier Rennläufern die ehrgeizige, aber doch riskante Fahrweise zum Verhängnis und die Spitzenplätze blieben uns verwehrt. Was unserer guten Stimmung aber natürlich keinen Abbruch tat. Am Abend ließen wir den Tag gemeinsam mit den unterschiedlichsten Ortgruppen aus ganz Tirol in der „Dorfstubn“ in Niederau ausklingen. Ehe es am nächsten Tag wieder nach Hause ins Ötztal ging. JB/LJ SÖLDEN

GEMEINSCHAFTSPFLEGE

Z

Unser erster Jungbauernball


22

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Spannendes Jungbauernrodeln

Teilnahme an Landesskimeisterschaften

ieses Jahr fand unser Jungbauernrodeln, am 20. Jänner 2019, statt. Die Strecke war, wie auch schon in den letzten Jahren, der Forstweg von der „Unterbergalm“ bis zum „Boarhof“. Schon am Tag davor bauten wir den Start und das Ziel auf und bereiteten die gesamte Strecke für das Rennen vor. Am Sonntag folgten viele Teilnehmer unserer Einladung. Auf der „Unterbergalm“ angekommen, erhielten die Gäste eine kleine Stärkung und um 12 Uhr begann das Rodelrennen mit den Kleinsten – den Bambinis. Danach bewiesen die Volksschüler und Hauptschüler ihre Rodelkünste, bevor sich die Erwachsenen ins Vergnügen stürzten. Nachdem die Rodler alle ins Ziel gekommen sind, fand das Hornschlittenrennen statt. Bei Kaffee und Kuchen fand dann die Kinderpreisverteilung und eine kleine Verlosung statt. Die Preisverteilung der Erwachsenenrodler und der Hornschlittenteilnehmer fand am darauffolgenden Freitag im „Alpengasthaus Schönangeralm“ statt. Es war wieder ein erfolgreiches Jungbauernrodelrennen.

inige unserer Mitglieder bereiteten sich schon die Tage zuvor für die bevorstehenden Landesskimeisterschaften in der Wildschönau vor. Die Ski wurden mehrfach gewachst, Rennanzüge vorbereitet und natürlich fleißig trainiert. Somit stand einem Rennen nichts mehr im Wege. Leider reichte es für keinen Sieg, einen Stockerlplatz konnten wir uns aber allemal sichern. Stefanie erzielte mit einer grandiosen Zeit den zweiten Rang und durfte sich über Silber freuen. Unsere Ortsgruppe Alpbach gratuliert nochmal herzlich.

D

E

JB/LJ ALPBACH

GEMEINSCHAFTSPFLEGE

m 3.März 2019 organisierten wir das alljährliche Landjugend mit Bauern und Bäuerinnen-Eisstockschießen mit Preismelken beim „Gasthof Rummlerhof“ in St. Johann. Es wurde fleißig geschossen und gemolken, denn jeder wollte der Beste sein. Es wurden Paare zusammengelost und deren Ergebnisse zusammen gezählt. Die ersten drei Paare wurden mit einen Geschenkkorb belohnt. Wie jedes Jahr üblich, wurde die Jause aus dem Korb an alle Teilnehmer aufgeteilt und gegessen. Für alle war es ein gelungener und sehr netter Abend mit den Bauern und Bäuerinnen.

Tolle Wintertage

A it 22 Mitgliedern brachen wir bereits um sieben Uhr früh, mit guter Laune und voller Erwartungen, nach Kitzbühel zum heurigen Hahnenkammrennen auf. Um zirka neun Uhr war es soweit, wir sind in Kitzbühel angekommen. Euphorie, Gelächter und eine gewaltige Stimmung, gab es schon bei den Eingängen des Skirennens. Nach dem Spektakel ging die Party los. Von „U1“ bis „Kronehit“, musiktechnisch war für jedem etwas dabei. Gegen Abend hin sind einige nach Hause gefahren, aber andere haben den Ausflug noch bis tief in die Nacht genossen. Es war mehr als ein gelungener Ausflug.

m Samstag, den 2. Februar 2019, starteten wir schon am Vormittag mit dem Aufbau für unseren Weiberball. Abends hielt dann der Fasching in Vomp Einzug. Unter anderem ließen Sträusse, Mönche und Cowgirls ihrer Feierlaune freien Lauf und amüsierten sich bis tief in die Nacht hinein. Höhepunkt war die alljährliche Maskenprämierung, bei der die vielen Maskierten, um den Sieg eiferten. Dabei dürfen wir uns auch bei den fleißigen Mädels bedanken, die wieder tollen Einsatz gezeigt haben. Zur Belohnung ging es, am 9. März 2019, dann bei unserem Schitag in die „Zillertal Arena“. Trotz des trüben Wetters ließen wir uns die Laune nicht verderben und genossen den gemeinsamen Tag. Nun starten wir auch in den Tanzkurs hinein und freuen uns schon auf die Fest- und Ballsaison, um unser Geschick unter Beweis stellen zu können.

JB/LJ TULFES

JB/LJ VOMP

Hahnenkammrennen 2019

JB/LJ REITH IM ALPBACHTAL

A

JB/LJ ST.JOHANN IN TIROL

JB/LJ AUFFACH

Wir gratulieren unserem Ausschussmitglied Lisa Kruselburger zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zur diplomier ten Krankenpfleger in. Lisa, wir wünschen dir viel Erfolg und Freude auf deinem weiteren beruflichen Weg.

Gemeinschaftfliches Eisstockschießen

M


BEZIRKSTELEGRAMM

U

nser heuriger Skiausflug führte uns am 9. Februar 2019 ins Tiroler Oberland ins Skigebiet „Serfaus – Fiss – Ladis“. Zeitig in der Früh traten wir die Fahrt an, dort angekommen, zogen wir bei besten Schneebedingungen und strahlendem Sonnenschein unsere Schwünge. Wir konnten den Tag in vollen Zügen genießen. Anschließend tobten wir uns noch beim Après-Ski so richtig aus und ließen den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Wir danken allen Mitgliedern für den gelungenen Ausflug. JB/LJ AXAMS

A

m 19. Jänner 2019 richteten wir unsere Jahreshauptversammlung aus, welche wir gleich mit dem Gebietsrodeln verbunden haben. Wir trafen uns am frühen Abend beim „Gaisberglift“ in Kirchberg. Dort starteten wir voller Elan und machten die Rodelbahn für einige Zeit unsicher. Um 20 Uhr starteten wir dann die Jahreshauptversammlung im „Gasthaus Obergaisberg“. Für unser leibliches Wohl war bestens gesorgt und so verbrachten wir noch einen lustigen Abend, bevor wir ein letztes Mal mit den Rodeln ins Tal fuhren. Einen Monat später, am 15. Februar 2019, fand der „Kennenlernabend“ statt. Eine schon lange Tradition in unserem Gebiet, die wir unbedingt weiterführen möchten. Jedes Jahr wird ein anderes Gebiet eingeladen, um mit uns einen netten Abend zu verbringen. Diesmal war die JB/LJ Gebiet St. Johann an der Reihe. Sie folgten unserer Einladung mit Freude und kamen nach Hopfgarten ins Salvenaland. Nach einer Vorstellungsrunde und der Stärkung bei köstlichen Ripperln, wurde beim Kegeln hart um den Sieg gekämpft. Der Spaß kam an diesem Abend bestimmt nicht zu kurz. JB/LJ GEBIET BRIXENTAL

Gemütlicher Rodelabend

D

a der Fleiß unserer Mitglieder auch belohnt wird, luden wir am 2. März 2019 zu einem Rodelabend ein. Gemeinsam fuhren wir mit dem Taxi nach Köfels, um von dort aus zu Fuß auf die „Wurzbergalm“ aufzusteigen. Oben angekommen wartete auch schon der Wirt mit seinen hausgemachten „Rippelen“. Nach dem geselligen Beisammensein bei Speis und Trank rodelten wir gemeinsam ins Tal. Wir bedanken uns bei den Mitgliedern für den gelungenen Abend und freuen uns schon auf den nächsten Ausflug. JB/LJ UMHAUSEN

Plan B-Bowling-Ausflug

F

ür den 22. Februar 2019 hätten wir wieder unseren alljährlichen Rodelausflug geplant. Diesen organisiert jedes Jahr unser Ausschuss, um sich bei allen für das Mitwirken und Mithelfen beim Ball

www.tjblj.at

23

zu bedanken. Leider machte uns heuer das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Nachdem wir am Vormittag die Meldung bekamen, dass der Regen leider die komplette Rodelbahn am „Rangger Köpfl“ zerstört hatte, musste ein Alternativprogramm her. Nach langem Herumtelefonieren und Tüfteln beschlossen wir, mit den angemeldeten 20 Mitgliedern, Bowlen zu gehen. Es wurde ein netter Abend, mit einigen lustigen Anekdoten, welche sicher noch in einigen Jahren erzählt werden, sei es eine gerissene Hose oder kleine Missgeschicke mit der Bowlingkugel. Nach zwei Stunden intensivem Bowlen waren alle hungrig und es wurde noch die leeren Bäuche gefüllt. Anschließend durfte natürlich auch ein Besuch im „Rosso“ in Völs nicht fehlen. Trotz einigen anfänglichen Schwierigkeiten war es ein sehr gelungener und angenehmer Abend. JB/LJ VÖLS

Faschingstreiben

S

chon zeitig begannen wir mit den Vorbereitungen für den diesjährigen Fasching. Im August kauften wir einen Faschingswagen, welcher in den darauffolgenden Monaten renoviert und hergerichtet wurde. Mitte Januar begannen wir dann schon mit den Proben für unsere Auftritte. Bevor es aber zu einem Auftritt ging, führten wir eine Wagenweihe mit dem Paten „Lutz Hannes“ und einer anschließenden Party vor der Marsonerschule durch. Am 9. Februar 2019 führten wir dann beim Faschingsumzug in Völs das erste Mal unsere Show „Wir sind Olympia!“ auf. Natürlich durfte dann der Heimauftritt in Kematen nicht fehlen, welcher am 2. März 2019 stattgefunden hat. Wir danken allen Mitgliedern für die Teilnahme und den reibungslosen Ablauf. JB/LJ KEMATEN

GEMEINSCHAFTSPFLEGE

Phänomenaler Skiausflug 2019

Mit voller Motivation ins neue Jahr

LANDJUGEND 02/2019


24

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Schiwochenende in Saalbach-Hinterglemm

V

om 1. bis 3. März 2019 ließen wir uns beim Schiwochenende in SaalbachHinterglemm nicht lumpen. Auch dieses Jahr meinte es der Wettergott nicht besonders gut mit uns und somit kosteten wir den Schitag am Samstag, nach einer langen Partynacht, nicht besonders aus. Denn die warmen Schihütten sahen allzu verlockend aus. Am Sonntag hieß es dann wieder ab auf die Piste. Zu Mittag trafen wir uns alle bei der Bergstation und heizten dem Wirt so richtig ein. Mit „Teufelsgeige“, „Steirischer“, gutem Essen und dem ein oder anderen Getränk feierten wir bis zur letzten Talfahrt.

Fantastischer Skiausflug

S

ki Heil!“ hieß es am ersten Samstag im Februar, als wir uns mit 36 Mitgliedern ins Skigebiet Saalbach/Hinterglemm aufmachten. Nach kurzer Anreise haben wir uns mit einem guten Frühstück in Saalfelden für den Tagesausflug gestärkt. Uns erwartete in diesem Skigebiet alles, was das Skifahrerherz begehrt, nicht nur etliche Pistenkilometer, sondern auch Skihüttengaudi vom Feinsten. Nachdem die Skipisten dann gesperrt wurden, trafen wir uns zufällig alle zusammen wieder in der gleichen Après-Ski-Bar „Schwips“. Nach einem ausgiebigen Partyabend in Saalbach brachte uns der Bus wieder nach Hause, wo noch einige weiterfeierten.

JB/LJ KRAMSACH

A

nlässlich der Bezirksolympiade der JB/LJ Gebiet Inntal/Achental hielten wir auf der Gallzeiner Rodelbahn das „Juxrodeln“ ab. Nach Bewältigung des Rennens und ein paar Gott sei Dank glimpflich überstandenen Stürzen, ging es zur Preisverteilung ins VZ-Gallzein. Den ersten und dritten Platz holte sich unsere Ortsgruppe. Zum zweiten Platz gratulieren wir der JB/ LJ Strass. Anschließend wurde bei bester Stimmung ausgiebig gefeiert. JB/LJ GALLZEIN

JB/LJ ANGERBERG

Schiausflug nach Stumm ins Zillertal

Rettenschösser Jungbauernball

E

m 19. März 2019 fand unser „Anklöpfeldankeschön“ statt. Für unsere fleißigen Anklöpfler ging es heuer nach Kirchdorf zur „Bacheralm“ in Gasteig. Auf den Rodeln wurden wir mit dem Traktor zur Hütte hinauf gezogen. Nach der lustigen Fahrt ging es zum Ripperl-Essen. Bei Live-Musik und bester Stimmung ließen wir denn lustigen Abend bis in die frühen Morgenstunden ausklingen. Mit den Rodeln zischten wir dann ins Tal. Für uns alle war es ein sehr lustiger und gelungener Abend.

om 16. bis 17. März 2019 fuhren wir nach Stumm ins Zillertal. In der „Zillertal Arena“ verbrachten wir am Samstag einen lustigen Schitag bei Traumbedingungen. Mit einem leckeren Essen auf der Hütte ließen wir unseren Schitag ausklingen. Am Abend ging es in die „Postalm“, wo wir noch ausgiebig feierten. Den Abschluss für den Schiausflug 2019 bildete ein entspannter Tag in der „Erlebnistherme Zillertal“. Wir wollen uns mit unseren jährlichen Ausflügen ganz besonders bei unseren fleißigen Mitgliedern bedanken, ohne die ein solch aktives Jahr nicht möglich wäre.

in Highlight unseres Vereinsjahres erwartet uns immer schon ganz am Anfang, unser Ball. So fand er auch dieses Jahr im „Gasthaus Fuchsanger“ statt und zwar am 12. Jänner 2019. Mit großer Tombola, einem Schätzspiel, sowie verschiedenen Bars, war für jeden etwas dabei. Für die tolle Stimmung sorgten die „Alpenrosen Buam“ und im Partyzelt heizten unsere DJs „Bench N'Mozes“ den Feiernden so richtig ein. Es wurde ausgiebig gefeiert und getanzt und so können wir wieder auf einen gelungenen Ball zurückblicken. Vielen Dank an alle Helfer, sowie Evi und Helmut vom „Gasthaus Fuchsanger“ - nur mit ihnen ist so ein toller Ball möglich.

JB/LJ ST.JOHANN IN TIROL

JB/LJ KIRCHDORF-ERPFENDORF

JB/LJ RETTENSCHÖSS

Anklöpfeldankeschön

A

GEMEINSCHAFTSPFLEGE

Teilnahme Bezirksolympiade

V


BEZIRKSTELEGRAMM

Ab auf die Piste

A

uch heuer veranstalteten wir einen Skiausflug. Das diesjährige Ziel war die „Skiwelt Wilder Kaiser“. Am 16. Februar 2019 starteten wir frühmorgens in Richtung Söll. Bei optimalen Pisten- und Wetterbedingungen konnten wir den Tag richtig genießen. Trotz eines langen Skitags hatten wir dann auch noch genug Energie, um beim Après-Ski in der „Moonlightbar“ dabei zu sein. Es war ein gelungener Ausflug und es freute uns besonders, dass so viele Mitglieder dabei waren.

dieses Jahr für super Stimmung. Natürlich boten wir auch einige Bars an, so dass bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert werden konnte. Schon zur Tradition geworden ist unsere Mitternachtseinlage, die alles rund um die Leistungsschau beim Bundesheer zeigte. Die große Tombola, das Preismelken und so auch das Schätzspiel, dass das Schätzkönnen der Besucher wieder herausforderte, fand großen Anklang. Der Ball war ein voller Erfolg und ging, Gott sei Dank, reibungslos über die Bühne. Ein herzliches Vergelt‘s Gott geht somit an unsere zahlreichen Helferinnen und Helfer, ohne die ein solches Event nicht zu Stande gekommen wäre. JB/LJ BREITENBACH

JB/LJ TERFENS

Ausschuss-Fotoshooting

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

25

Helferfeier 2019

A

uch dieses Jahr gestalteten wir für unsere fleißigen Helferinnen und Helfer des letzten Jahres eine kleine Dankesfeier. Daher machten wir uns am Sonntag, 10. März 2019 gegen Mittag auf den Weg zur Rodelhütte in Brandenberg. Nach dem Aufstieg gingen wir sofort zum gemütlichen Teil über und genossen das von den Hüttenwirten vorbereitete Essen. Im Anschluss verbrachten wir noch einen netten Nachtmittag, bevor wir vor dem Nachteinbruch wieder ins Dorf rodelten. Hierbei möchten wir uns noch einmal bei allen Helferinnen und Helfer des letzten Jahres bedanken und hoffen wieder auf ein erfolgreiches Jahr 2019.

D

a wir uns schon lange professionelle Fotos von unserem Ausschuss wünschten, engagierten wir im Sommer die Fotografin Gudrun Dödlinger für ein Fotoshooting. Dies fand sodann beim malerischen Bauernhof zu „Hochegg“ statt, sowie im Freizeitpark „Familienland“. Das Shooting machte sehr viel Spaß und wir freuen uns sehr über die schönen Fotos.

JB/LJ BRANDENBERG

JB/LJ ST. JAKOB IN HAUS

Im Ballfieber euer veranstalteten wir unseren alljährlichen Landjugendball, am 23. Februar 2019, wieder beim Gasthof „Gwercher“. Viele Wochen zuvor begannen wir mit den Vorbereitungen, um auch dieses Jahr eine legendäre Ballnacht zu gestalten. Eröffnet wurde der Ball nach einem, mit Mühe einstudierten, Auftanz von unseren Obleuten Sandra Auer und Michael Berger. Danach konnte die gewaltige Nacht beginnen. Damit auch im Ballsaal niemandem langweilig wurde, sorgten die „ZI-GA Manda“, mit ihren unverkennbaren Klängen, auch

Wir möchten unserem Mitglied Simon Strasser recht herzlich zu seiner bestandenen Lehrabschlussprüfung als Maschinenbautechniker gratulieren. Auf seinem weiteren Lebensweg wünschen wir ihm nur das Allerbeste. JB/LJ FÜGENBERG

Kunstwahnsinn beim Faschingsumzug

A

m Faschingsdienstag nahmen wir mit einem Faschingswagen am Umzug in Kössen teil. Mit dem Thema „Kunstwahnsinn in Kössen“ präsentierten wir stolz unsere selbstgebastelten Kunstwerke. Es war ein sehr lustiger Nachmittag. JB/LJ KÖSSEN

GEMEINSCHAFTSPFLEGE

H


26

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Thierseer Landjugendrodeln

A

m 9. März 2019 hieß es in Thiersee „Auf geht’s zum Landjugendrodeln“. Gemeinsam wanderten wir von Hinterthiersee zur Jausenstation „Wieshof“. Oben angekommen ging es bei der ein oder anderen „Kaschtlrunde“ heiß her und wir ließen den Abend gemütlich ausklingen. Am Ende durfte natürlich ein Rodel-Wettrennen ins Tal nicht fehlen. JB/LJ THIERSEE

Unser toller Schitag

A

m 16. Februar 2019 genossen wir unseren Schitag bei traumhaftem Wetter im Skizirkus Saalbach/Hintergelmm/ Leogang/Fieberbrunn, wo wir einige Pistenkilometer bei besten Bedingungen zurücklegten. Die Mittagsrast machten wir bei der „Breitfußalm“ in Hinterglemm. Am späteren Nachmittag machten wir uns auf den Weg zurück nach Fieberbrunn. Dort ließen wir den Tag bei Après-Ski ausklingen. Es war für uns alle ein toller Schitag mit vollster Zufriedenheit. JB/LJ ST.JOHANN IN TIROL

Lederhose im Schnee

A

m 16. März 2019 führte uns unser diesjähriger Schiausflug nach Ladurns in Südtirol zum Event „Lederhose im Schnee“. Schon in den frühen Morgenstunden brachen wir in Lederhose und Dirndl mit dem Bus Richtung Ladurns auf. Dort angekommen erwartet uns ein ganzes Schigebiet im „Trachtengwand“. Nach einem gemütlichen Schitag bei Kaiserwetter, ließen wir den Tag beim Après-Ski und mit einem Essen in der „Pizzeria 2000“ gemütlich ausklingen. Es war ein gelungener und sehr lustiger Tag. Schifahren im Dirndl und in der Lederhose ist absolut ein Erlebnis. JB/LJ ELLBÖGEN

Legendärer Skiausflug

GEMEINSCHAFTSPFLEGE

B

ei Bilderbuch-Wetter hieß es für uns heuer früh aufstehen, denn es ging ins Skigebiet St. Anton am Arlberg. Dort trafen wir auf perfekte Pistenverhältnisse, welche jedes Skifahrerherz höher schlagen ließen. Die hochverdiente Stärkung zu Mittag ließen wir uns dann auf der Sonnenterrasse schmecken. Bei diesem Wetter genossen wir auch noch das ein oder andere Getränk in der Sonne. Bei der letzten Talfahrt dauerte es nicht lange bis wir uns aus den Augen verloren haben, sodass wir in unterschiedlichen Après-Ski Lokalitäten zum Feiern ankamen. Nachdem wir alle wieder beisammen gefunden haben, fuhren wir gemeinsam ins Tal, wo wir dann die Lokale von St. Anton unsicher machten und so den gelungenen Skitag ausklingen ließen.

it einem lustigen Rodelausflug starteten wir am 26. Jänner 2019 gemütlich ins neue Jahr. Ziel war die Rodelbahn in Bamberg am „Wildkogel“. Bereits zu Beginn war klar, das wird keine leichte Abfahrt werden. Vor allem musste erst einmal die Rodelstrecke gefunden werden. Nichtsdestotrotz kamen alle beim „Wildkogelhaus“ an. Nach den kleinen, anfänglichen Startschwierigkeiten stand der Abfahrt aber nichts mehr im Wege. Damit kein Mitglied „dafröüsn" musste, war zwischendurch auch Zeit für eine Pause. Bei der Aufwärmphase durfte natürlich das „Abshaken“ nicht fehlen, somit haben wir uns wieder warmgetanzt.

JB/LJ GROSSVOLDERBERG

JB/LJ PRÄGRATEN

Lustiger Rodelausflug

M

Gelungener Rodelausflug

A

m Samstag den 9. März 2019 starteten wir mit dem Bus nach Hainzenberg. Nach einer Stärkung bei „MargitsRodelbar“ marschierten wir mit unseren Rodeln zur Gondel. Nach der kurzen Fahrt ging es auch schon von der Bergstation mit Vollgas voraus zum „Schlittenstadel“, wo wir uns eine Stärkung „Rippala“ gönnten. Die Fahrt nach unten war ein lustiger Abschluss unseres Rodelausflugs. Es war ein sehr gelungener Abend, wo der Spaß nicht zu kurz kam. JB/LJ FÜGENBERG


BEZIRKSTELEGRAMM

Ausflug 2019 nach Embach

www.tjblj.at

die letzte Pistenfahrt ins Tal und ließen den Abend in der „Patschibar“ ausklingen. Beim Vereinsrennen des SC Mutters, am 16. März 2019, auf der Muttereralm, nahmen auch wir mit einer Gruppe teil. Zum Dorfvereinsmeister reichte es leider nicht, jedoch sind wir stolz auf die Leistung unserer Mitglieder.

leider wenig Glück hatten. Am 24. März 2019 war die heuer erstmals veranstaltete Dorfmeisterschaft des Skiklubs, wo wir den sensationellen fünften Platz belegen konnten. Wir möchten uns für die lustigen Veranstaltungen und bei unseren Mitgliedern bedanken, dass alle Ausrückungen so toll verlaufen sind.

JB/LJ MUTTERS

JB/LJ BRIXEN

B

ei wunderschönem Wetter trafen wir uns am 23. März 2019 um 7 Uhr am Dorfplatz und fuhren dann nach Langkampfen, um uns den Hof von „Hetwin Automation Systems“ anzuschauen. Nach einer spannenden Führung ging es für uns weiter nach Salzburg zur „Stiegl-Brauerei“, wo wir das ein oder andere Bier verkosteten. Nach einer kurzen Stärkung fuhren wir weiter um „Paintball“ zu spielen. Danach ging es für uns nach Embach, wo wir den Ball der Landjugend Embach besuchten und die Tanzfläche unsicher gemacht wurde. Es war ein gewaltiger Ball und „mortz a Gaudi“. Am nächsten Morgen starteten wir den Tag etwas gemütlicher und fuhren zum Abschluss in die „Therme Amadé“, bevor wir wieder die Heimreise antraten. Wir blicken auf einen tollen und Gott sei Dank unfallfreien Ausflug zurück. Bedanken möchten wir uns bei allen Mitgliedern, die wieder dabei waren und den Ausflug unvergesslich gemacht haben. Wir freuen uns schon wieder auf den nächsten Ausflug.

LANDJUGEND 02/2019

Fasching in Stumm

A

uch dieses Jahr nahmen wir wieder beim Faschingsumzug in Stumm teil, bei dem wir mit unserer Aufführung des „Witzestammtisches” für ordentliches Gelächter am Dorfplatz sorgten. Nach dem Umzug stärkten wir uns noch bei einem gemeinsamen Essen und ließen dabei den tollen Tag ausklingen.

27

Schnell wie der Blitz

A

m 16. Februar 2019 fand das Landesskirennen der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend in der Wildschönau statt. Unter den zahlreichen Teilnehmern holte sich unser Ausschussmitglied Anna Brugger den Tagessieg. Den guten dritten Platz belegte ebenfalls unser Ausschussmitglied Marina Neuner. JB/LJ GALLZEIN

JB/LJ STUMM

JB/LJ ITTER

F

ür uns ging es, am 16. Februar 2019, zu unserem alljährlichen Schitag nach Serfaus. Wir nutzten die perfekten Wetterbedingungen aus. Nachdem wir die Pisten herunter wedelten, stärkten wir uns in der „Schalberalm“. Für einige Mitglieder riefen die Pisten wieder, die anderen genossen währenddessen die warmen Sonnenstrahlen. Anschließend starteten wir

L

os ging es, am 9. März 2019, mit zwei großen Veranstaltungen. Das 70-Jahre-Schiklub-Jubiläumsrennen, bei dem wir mit einer Mannschaft antraten und mit zwei Teams waren wir beim Gaudi-Hornschlittenrennen in Oberndorf dabei. In Oberndorf konnte unsere Burschenmannschaft sogar den Sieg erzielen. Die Woche darauf fand das Vereinseisstockturnier statt, wo unsere aufgestellten Mitglieder

Rodelabend 2019

U

nser diesjähriger Rodelabend fand am 23. Februar 2019 statt. Am frühen Abend starteten wir Richtung Hainzenberg, um einen gemütlichen Abend zu verbringen. Nachdem wir unsere sportliche Ader beim ersten Teil der Rodelbahn unter Beweis stellten, stärkten wir uns beim „Schlittenstadl” und verbrachten einen gemeinsamen Abend, bevor es wieder, zu späterer Stunde, runter ins Tal ging. JB/LJ STUMM

GEMEINSCHAFTSPFLEGE

Auf die Piste, fertig, los!

Vereine kämpfen für Vereine


28

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Just married ...

Nachträglich gratulieren wir Hannes Haaser, unserem ehemaligen Ausschussmitglied sowie Gebietsobmann und seiner Gattin Gertraud zur Hochzeit, die sie am 22. April 2017, gefeiert haben. Wir wünschen ihnen mit ihren Kindern viel Segen und alles Gute für die gemeinsame Zukunft. JB/LJ BREITENBACH, JB/LJ GEBIET OBERE SCHRANNE LINKS VOM INN

Wir gratulieren unserem ehemaligen Jungbauernobmann Stefan und unserer ehemaligen Ortsleiterin-Stellvertreterin Sarah Schrettl recht herzlich zur Hochzeit. Wir wünschen ihnen viel Glück und Gesundheit auf ihrem weiteren Lebensweg. JB/LJ MÜNSTER

Wir gratulieren unserem ehemaligen Ausschussmitglied Franz-Josef Hacher und seiner Angela recht herzlich zur Hochzeit. Wir wünschen ihnen viel Glück und Gesundheit auf ihrem weiteren Lebensweg. JB/LJ MÜNSTER


BEZIRKSTELEGRAMM

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

Just married ...

Recht herzlich gratulieren dürfen

Wir gratulieren unserem ehemaligen Jungbauernobmann-Stellvertreter

wir unserem ehemaligen Kassier

Hannes Hirschbichler und seiner Susi recht herzlich zur Hochzeit und wün-

Christan Foidl und unserem ehema-

schen ihnen alles Gute und viel Glück für die Zukunft.

ligen Ausschussmitglied Monika zu

JB/LJ ST.JOHANN IN TIROL

ihrer Hochzeit. Wir wünsche ihnen viel Glück und Gesundheit auf ihrem weiteren gemeinsamen Lebensweg. JB/LJ ST.JOHANN IN TIROL

Wir gratulieren unserem Mitglied Rene Berger und seiner Lisa recht herzlich zur Hochzeit. Wir wünschen ihnen viel Glück und Gesundheit auf ihrem weiteren Lebensweg. JB/LJ MÜNSTER

WWir gratulieren recht herzlich unserem ehemaligen Ausschussmitglied Caroline und ihrem Daniel zur Hochzeit am 15. September 2018. Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Glück für ihre gemeinsame Zukunft. JB/LJ AUSSERNAVIS

29


30

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Babyboom ...

Wir wünschen dem langjährigen Bezirksobmann-Stellvertreter und ehemaligen Jungbauernobmann Wir gratulieren unserer ehemaligen

Norbert Jenewein und seiner Jenny Neunhäuserer, Mitglied der JB/LJ

Recht herzlich gratulieren wir

Schriftführerin Karo und ihrem Tho-

Gries am Brenner, alles Gute zur

unserem ehemaligen Jungbauernob-

mas zur Geburt ihres Sohnes Paul.

Geburt ihres Sohnes Julian, der am

mann Hannes und seiner Valentina

Wir wünschen ihnen für ihre gemein-

10. September 2018, um 14.17 Uhr

zur Geburt ihrer Tochter Greta. Wir

same Zeit viel Glück, Freude und

in Innsbruck, das Licht der Welt

wünschen ihnen für ihre gemeinsame

Gesundheit.

erblickte. Genießt die gemeinsamen

Zukunft alles Gute, Gesundheit und

Stunden mit eurem Sonnenschein,

viele schöne Momente.

das wünschen euch deine alten

JB/LJ FRITZENS

JB/LJ VOLDERS

Freunde des Bezirksausschusses. JB/LJ GRIES AM BRENNER, Wir gratulieren unserer ehemaligen

JB/LJ OBERNBERG,

Kassierin Stefanie Berger und ihrem

JB/LJ GEBIET WIPPTAL,

Thomas recht herzlich zur Geburt

JB/LJ BEZIRK INNSBRUCK

ihres Sohnes Leonhard, der am 23. Oktober 2018 das Licht der Welt

STADT-LAND

erblickte. Wir wünschen der Familie nur das Beste und viele wunderschöne, gemeinsame Momente.

Wir gratulieren unserem ehemaligen

JB/LJ BREITENBACH

Wir wollen unserem ehemaligem Ausschussmitglied Patrick Stöger und seiner Stefanie recht herzlich zu ihrem Sohn Lukas gratulieren, der am 14. Juli 2018, das Licht der Welt erblickte. Auf diesem Wege wünschen wir ihnen alles Liebe und Gute auf ihrem weiteren Lebensweg und Wir gratulieren unserer ehemaligen Ortsleiterin Maria Niedermoser und ihrem Thomas zur Geburt ihrer Tochter Katharina Maria am 17. Dezember 2018. Wir wünschen der jungen Familie alles Gute und viel Gesundheit. JB/LJ ST. JAKOB IN HAUS

viele unvergessliche Momente mit euren zwei Jungs. JB/LJ SCHWAZ

Kassier Daniel Sandner und seiner Bernadette herzlich zur Geburt ihrer Tochter Anna-Lena, die am 29. November 2018, das Licht der Welt erblickte. Wir wünschen ihnen für ihre Zukunft alles Gute. JB/LJ JENBACH


BEZIRKSTELEGRAMM

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

Babyboom ...

Wir gratulieren unserem ehemaligen Ausschussmitglied Simon und seiner Julia recht herzlichen zur ihrer Tochter Sophia. Für die Zukunft wünschen wir der Familie viel Glück, Gesundheit und viele unvergessliche Momente. JB/LJ FRITZENS

Am 8. November 2018 erblickte die kleine Eileen das Licht der Welt. Wir gratulieren unserem ehemaligen Jungbauernobmann Lukas und seiner Maria, ehemaliges Mitglied der JB/LJ Mutters, zum Nachwuchs.

Am 11. Oktober 2017 erblickte die kleine Emma das Licht der Welt. Wir

JB/LJ AUSSERNAVIS,

gratulieren hiermit unserer ehema-

JB/LJ MUTTERS

ligen Ortsleiterin-Stellvertreterin

Wir gratulieren unserem ehemaligen Jungbauernobmann Wolfi und seiner Frau Katharina herzlich zur Geburt

Monika zur Geburt.

ihres kleinen Johan. Vielen Dank für

JB/LJ AUSSERNAVIS

die Einladung, es war ein toller Abend mit euch. Wir wünschen euch weiterhin das Beste und schöne Erlebnisse mit euren zwei Lieblingen. JB/LJ BIRGITZ Wir gratulieren unserer ehemaligen Ortsleiterin Sandra Pult und ihrem Benni recht herzlich zur Geburt ihres kleinen Sonnenscheins Lotta. Wir

Wir gratulieren unserem ehemaligen

wünschen der Familie nur das Beste,

Wir gratulieren unserem Mitglied

Glück und viele schöne Momente.

Barbara Holzhammer und ihrem

JB/LJ PFUNDS

Andreas recht herzlich zur Geburt

Jungbauernobmann-Stellvertreter

ihrer Tochter Verena. Wir wünschen

Anton Obermoser und seiner Sarah

der Familie nur das Beste, Glück und

zur Geburt ihres Sohnes Johannes,

viele schöne Momente.

der am 19. September 2018, das Licht der Welt erblickt hat. Wir wünschen alles Liebe und viel Glück. JB/LJ ST. JAKOB IN HAUS

JB/LJ ABSAM

31


32

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Babyboom ...

Wir möchten unserem ehemaligen Mitglied Kathrin und ihrem Christian zur Geburt ihres Sohnes Felix gratulieren. Wir wünschen den Eltern alles Gute für die Zukunft und viele schöne Unserer ehemaligen Ortsleiterin

Momente. JB/LJ FRITZENS

Maria Eberl und ihrem Mann Romed, Mitglied der JB/LJ Mutters, dürfen wir herzlich zur Geburt ihres Sohnes

Wir gratulieren Daniela und Gün-

Paul gratulieren. Wir bedanken uns

ther Berger zur Geburt ihrer Tochter

für den netten Abend und wünschen

Emma. Auf diesem Wege wünschen

der kleinen Familie weiterhin alles

wir ihnen alles alles Gute, viel Freude

Gute und viele schöne gemeinsame

und eine schöne Zeit mit ihrem Son-

Stunden. Wir gratulieren unserem ehemaligen Jungbauernobmann Josef Berger

nenschein.

JB/LJ BIRGITZ, JB/LJ MUTTERS

JB/LJ PRÄGRATEN

und seiner Corina zur Geburt ihres zweiten Sohnes Andreas, der am 16. Oktober 2018 auf die Welt gekommen ist. Für die Zukunft wünschen wir

Wir gratulieren unserem ehemaligen

ihnen alles erdenklich Gute.

Kassier Thomas Moser und seiner Steffi recht herzlich zur Geburt ihres

JB/LJ ST. JAKOB IN HAUS

Sohnes Leonhard. Wir wünschen ihnen alles Gute, vor allem Glück und Gesundheit, für die gemeinsame Zukunft. JB/LJ KRAMSACH

Wir gratulieren unseren ehemaligen Ortsleiterin-Stellvertreterin Sabine und unserem Jungbauernobmann-

Wir gratulieren unserem langjäh-

Stellvertreter Josef zur Geburt ihres

rigen Ausschussmitglied Stefan und

zweiten Sohnes Leo Josef. Wir wün-

seiner Sandra herzlich zur Geburt

schen ihnen alle Gute und besonders

ihrer Tochter Jana und wünschen der

viele schöne Momente zu Viert.

jungen Familie weiterhin viel Freude

JB/LJ SILLIAN

am und im Leben sowie viel Liebe und Gesundheit. JB/LJ SELLRAIN


BEZIRKSTELEGRAMM

LANDJUGEND 02/2019

www.tjblj.at

Foto: Claudia Egger

Babyboom ...

Wir gratulieren unserem ehemaligen Ausschussmitglied Gerald und seiner Judith zur Geburt ihrer kleinen Ida, die am 16. April 2018, das Licht der Welt erblickte. Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. JB/LJ AUSSERNAVIS

Wir gratulieren unserer ehemaligen Ortsleiterin-Stellvertreterin Katharina Ostermann und ihrem Josef, zur Geburt ihrer Tochter Hannah Elisabeth, recht herzlich. Wir wüschen ihnen viel Glück und Gesundheit du viele schönen Momente. JB/LJ ST.JOHANN IN TIROL

Wir gratulieren unserem Jungbauernobmann-Stellvertreter Thomas und unserem Ausschussmitglied Lisa zur Geburt ihres Sonnenscheins Fabian, unserem Ausschussbaby und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

Wir gratulieren unserer ehemaligen Schriftführerin Julia und unserem ehemaligen Jungbauernobmann Thomas recht herzlich zur Geburt ihrer Tochter Laura, welche am 1. November 2018 das Licht der Welt erblickte. Für die gemeinsame

JB/LJ AUSSERNAVIS

Zukunft zu dritt wünschen wir ihnen das Allerbeste.

Wir gratulieren unserem ehemaligen

Foto: Claudia Egger

JB/LJ ELLBÖGEN

Jungbauernobmann Florian Hirsch-

Wir gratulieren unserer ehema-

bichler und unserem ehemaligen

ligen Ortsleiterin Rosi Kaufmann

Ausschussmitglied Michaela recht

und ihrem Thomas sehr herzlich zur

herzlich zur Geburt ihres Sohnes

Geburt ihrer Tochter Magdalena.

Josef, der am 17.Oktober 2018, das

Wir wünschen der Familie alles Gute,

Licht der Welt erblickt hat.

viel Glück und Gesundheit und viele

Wir wünschen der Familie alles Gute,

schöne Momente.

viel Glück und Gesundheit und viele schöne Stunden. JB/LJ ST.JOHANN IN TIROL

JB/LJ ST.JOHANN IN TIROL

Verspätete, aber nicht weniger herzliche Glückwünsche zur Geburt eurer Kinder Anna, Monika und Veronika für Hannes Haaser, unserem ehemaligen Ausschussmitglied sowie Gebietsobmann und seiner Gattin Gertraud. Wir wünschen ihnen viel Freude und schöne Momente mit ihren Kindern. JB/LJ BREITENBACH, JB/LJ GEBIET OBERE SCHRANNE LINKS VOM INN

33


34

www.tjblj.at

LANDJUGEND 02/2019

BEZIRKSTELEGRAMM

Babyboom ...

Wir dürfen unserem Mitglied Sonja Zur Geburt ihrer Tochter Sarah, die

und ihrem Gregor zur Geburt ihrer

am 1. Februar 2019 das Licht der Welt

Tochter Isabell recht herzlich gratu-

erblickte, gratulieren wir unserem

lieren. Wir wünschen alles Liebe für

ehemaligen Jungbauernobmann

die gemeinsame Zukunft.

Christoph mit seiner Maria und

JB/LJ AUSSERNAVIS

besonders der großen Schwester

Wir gratulieren unserer ehemaligen Ortsleiterin, Gebietsleiterin und Bezirksleiterin-Stellvertreterin Melanie Hirzinger (ehem. Mühlbacher) mit ihrem Mann Georg und der stolzen großen Schwester Rosalie

Johanna, ganz herzlich und wün-

recht herzlich zur Geburt von ihrem

schen ihnen alles Gute für die Zukunft

Sonnenschein Valentin, der am 26.

zu viert.

Februar 2019, das Licht der Welt

JB/LJ ELLBÖGEN

erblickte. Der kleinen Familie wünschen wir weiterhin alles Liebe und

Wir gratulieren unserer Kassierin

Gute für die gemeinsame Zukunft.

Steffi und ihrem Benni herzlich zur

JB/LJ WAIDRING

Geburt ihrer kleinen Anna. Wir wün-

JB/LJ GEBIET PILLERSEETAL

schen der kleinen Familie auf ihrem gemeinsamen Lebensweg nur das

Wir gratulieren unserer ehemaligen

Beste und viele schöne Momente.

Ortsleiterin Manuela und ihrem

JB/LJ NEUSTIFT

JB/LJ BEZIRK KITZBÜHEL

Franz-Josef herzlich zur Geburt ihres Sohnes Daniel, der am 17. Februar 2019 das Licht der Welt erblickte. Wir wünschen ihnen alles Gute, viel Gesundheit und schöne Stunden zu dritt. JB/LJ STUMM

Wir gratulieren unserem Mitglied Alexandra und ihrem Daniel zur Geburt ihrer Tochter Amelie, die am 6.

Wir gratulieren unserem Mitglied

Juni 2018, das Licht der Welt erblickt

Christina Brugger und ihrem Maxi

hat. Wir wünschen alles Gute für die Zukunft. JB/LJ AUSSERNAVIS

recht herzlich zur Geburt ihres Wir gratulieren unserer ehemaligen

Sohnes Tobias, der am 13. Februar

Ortsleiterin Tanja und ihrem Thomas

2019, das Licht der Welt erblickte. Für

recht herzlich zur Geburt ihres klei-

ihre gemeinsame Zukunft wünschen

nen Felix, der am 14. Dezember 2018,

wir viel Glück, Gesundheit und viele

das Licht der Welt erblickt hat.

schöne Momente.

JB/LJ AUSSERNAVIS

JB/LJ GALLZEIN


35

LANDJUGEND ÖSTERREICH – SPONSORING

Ab nach Oberösterreich zur EM-Handmähen! Die Europameisterschaft im Handmähen wird von 14.–15. August 2019 in Oberösterreich, im Bezirk Schärding ausgetragen.

@ Phillip Platzer

Dieser internationale Großevent bietet die beste Möglichkeit als Landjugendgruppe einen AUSFLUG nach Oberösterreich zu gestalten.

Bei der EM im Handmähen treten rund 100 Teilnehmer aus fast 10 Nationen gegeneinander an. Neben den sportlichen Spitzenleistungen der Mäher, warten viele tolle Highlights an beiden Tagen.

Zeit für Motorsport

Das bieten OÖ & die Region: STADTFÜHRUNGEN

VITALWELT Bad Schallerbach

BADESPASS im Seengebiet SKI-FLYER Skiflugerlebnis

Das detaillierte Programm und weitere Informationen findet ihr unter: www.em-handmaehen.at Für Gruppen ab 25 Personen gibt’s außerdem vergünstigten Eintritt!

MOTO GP von Österreich 2019 Red Bull Ring | Spielberg Ticket p.P. ab

99,-

Termine: 9.8.-11.8.2019

Wir nehmen uns gerne Zeit. Ihr Ruefa Reisebüro | 0810 200 400 | ruefa.at/sportreisen Veranstalter: Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH, Lassallestraße 3, 1020 Wien. Reiseleistungsausübungsberechtigung auf https://www.gisa.gv.at/abfrage unter der GISA Zahl 23543010.

RAIFFEISEN. DEIN BEGLEITER.

TICKETS OHNE ENDE. Einfach, schnell und günstig zu den besten Konzerten Österreichs – mit dem Raiffeisen Ticketservice. Tickets für mehr als 15.000 Events zum Vorteilspreis in deiner Raif feisenbank oder auf tickets.raif feisen.at

In allen teilnehmenden Raiffeisenbanken.

JETZT 5x2 VIP-TICK ET GEWINN S EN!


36

SPORT & GESELLSCHAFT / LANDWIRTSCHAFT & UMWELT

[reloaded]

„Mitglieder suchen Landjugend – Landjugend reloaded“ unter diesem Motto steht das Projekt der LJ Österreich mit dem Ziel, den in Wien studierenden bzw. arbeitenden Jugendlichen das Gemeinschaftsgefühl einer LJ Gruppe zu geben.

Tobias

Martin Marianne Josef achdem bereits viele Landjugendliche aus den Bundesländern vor allem unter der Woche nach Wien pendeln, um dort zu arbeiten oder zu studieren, wird in diesem Rahmen die Möglichkeit geboten, Wien von einer ganz anderen Seite zu erleben und sich dabei über die Bundesländer hinweg zu vernetzen. Ganz unkompliziert und ohne Verpflichtungen! Zwischen Oktober und Juni werden verschiedene kulturelle, sportliche oder kulinarische Events in Wien organisiert

N

In den Tiefen Wiens – 3. Mann Tour

Haus des Meeres

und gemeinsam besucht. Wir halten dich gerne über die nächsten Events am Laufenden. Am besten informiert bist du über die Facebookgruppe unter facebook.com/groups/ljreloaded Wir freuen uns auf dich! Martin, Tobias, Josef & Marianne Das Organisationsteam

Nachtführung Tiergarten Sch

önbrunn

ZAMG-Tour

Time Travel

ung Weinverkost ... und vi eles mehr

Hier noch ein kleiner Streifzug durch einige Events aus den letzten Jahren.

Bundesagrarkreis: Heizung 4.0 „Einfach und sauber heizen!” lautete das Thema des jüngsten Bundesagrarkreises der Landjugend Österreich in St. Margarethen/Raab in der Oststeiermark, der im Rahmen der Hausmesse von „KWB Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH” abgehalten wurde. Zum Auftakt der Jahreskooperation zwiViele Landwirte heizen mit Holz Der dezentrale Weg der heimischen schen der Landjugend und KWB nahmen aus dem eigenen Wald und sind Biomassenutzung ist für junge Mensche sich die Experten des indarüber hinaus zukunftsweisend. Er schafft Arbeitsplätze novativen Unternehmens Schon heute kommt ebenso Lieferanin Österreich fast und Wertschöpfung in der Region. ausreichend Zeit für die ten für nachhal80% der interessierte Gästeschar tige Brennstoffe. erneuerbaren und tauchten mit den Es ist faszinierend zu sehen, Wärme aus Holz. 4.0: Die 4 Hammer-Argumente für Holz“ Landjugendlichen in die wieviel technisches Knowdie Wärmegewinnung der Zukunft und Welt der erneuerbaren how in einer modernen deren Beitrag zur Energiewende sowie Energien ein. Holzfeuerungsanlage steckt und welche zum Umweltschutz. In der anschließenden Fortschritte es in diesem Bereich in den Werksführung konnten die LandjugendLandjugend Bundesleiter-Stellvertreter vergangenen Jahren gab.“ lichen hautnah die Produktion von BioMartin Kubli zeigte sich begeistert: „Gemasseheizanlagen wie Pellet-, Stückholzrade für uns, als Generation künftiger Erwin Stubenschrott, der vor 25 Jahren und Hackgutheizungen miterleben und Hofübernehmer, spielt eine nachhaltige die KWB gegründet hat, erläuterte in Innovationen sowie Bewährtes bestaunen. Energieversorgung eine wichtige Rolle. seinem Vortrag mit dem Titel „Heizung


LANDJUGEND ÖSTERREICH – SPONSORING / ALLGEMEINBILDUNG

Risikovorsorge wird immer wichtiger NEU: 55 Prozent Prämienförderung in der Landwirtschaft Dürreindex – einzigartig in Europa In den letzten 4 Jahren gab es in Österreich drei extreme Dürrejahre. Ein Bedarf an entsprechenden Möglichkeiten zur Absicherung gegen dieses Wetterrisiko ist gegeben. Seit 2015 bieten wir einzigartig in Europa die Dürreindexversicherung an. Der 10-jährige Niederschlagsdurchschnitt wird mit dem Niederschlag im aktuellen Jahr unter Berücksichtigung von Hitzetagen verglichen. Für die Berechnung der Entschädigung werden die Wetterdaten der ZAMG herangezogen. Das Niederschlagsdefizit wird für jede Katastralgemeinde ermittelt. Zusätzlich zur Variante „70/36“ gibt es die Variante „60/30“, bei der bereits bei geringeren Niederschlagsdefiziten entschädigt wird. Ab 2019 wird neben Grünland, Mais, Zuckerrübe und Winterweizen auch Soja und Winterroggen versichert.

Tierseuchen – eine existenzielle Bedrohung Wir sichern die gesamte Produktion in der Rinder und Schweinehaltung ab, wenn Ihr Betrieb aufgrund einer Tierseuche (z.B. Schweinepest) oder einer sonstigen anzeigepflichtigen Tierkrankheit (z.B. Rinderbrucellose) behördlich gesperrt wurde und Sie dadurch Ihre Tiere und deren Produkte nicht vermarkten können. Unabhängig vom tatsächlichen Marktpreis wird die vom Versicherungsnehmer gewählte Versicherungssumme im Schadensfall ausbezahlt.

IHR Vorteil • Absicherung der Einkommensverluste nach einem Seuchenfall • Die Höhe der Entschädigung ist bereits bei Vertragsabschluss bekannt • Individuell wählbare Entschädigung, jährlich anpassbar • Entschädigung sonstiger Aufwände (z.B. erhöhte Futterkosten) • Rasche und unbürokratische Abwicklung im Schadensfall • 55 Prozent Förderung Die Agrar Rind bietet ohne weitere Beantragung jetzt auch Schutz im Seuchenfall, wenn Ihr Betrieb gesperrt und Tiere gekeult wurden.

„Die 55 prozentige Prämienförderung durch Landes- und Bundesmittel ist ein wichtiger Schritt zur Absicherung der Landwirtschaft und ist besonders für junge Bäuerinnen und Bauern zukunftsweisend. Durch unkalkulierbare Naturereignisse kann man heute auf eine Risikoabsicherung nicht mehr verzichten.“ — Helene Binder Bundesleiterin Landjugend /hallovernunft #hallovernunft www.hagel.at

Start für Die erstklassige Ausbildung für LJ SpitzenfunktionärInnen Der österreichweite aufZAQ zertifizierteLehrgang für SpitzenfunktionärInnen der Landjugend Österreich ist erfolgreich in die nächste Runde gestartet. Mit insgesamt 30 TeilnehmerInnen aus sieben verschiedenen Bundesländern ist die Weiterbildung für engagierte Bezirks- und LandesfunktionärInnen der Landjugend ausgebucht. In zwei – nach Bundesländern gegliederten – Lehrgängen vermitteln Top-TrainerInnen Inhalte über die Persönlichkeitsbildung, das Management und die Umsetzung von Projekten sowie zur Konfliktlösung und Motivation. Das Ergebnis nach Absolvierung der vier Module ist ein vollständiges Projekt, das im Zuge der Fortbildung entwickelt, umgesetzt und präsentiert wird. An den drei Wochenenden mit insgesamt 132 Übungseinheiten kommen das Netz-

Der Spaß kam beim ersten Modul des Lehrgangs „aufZAQ” sichtlich nicht zu kurz! werken mit FunktionärInnen anderer Bundesländer sowie der Spaß und die Gemeinschaft keinesfalls zu kurz. Das erste Modul „Selbstvertrauen & Überzeugungskraft mit Moderation“ haben bereits beide Lehrgänge erfolgreich hinter sich gebracht und zeigen sich begeistert.

„Ich bin bereits vom ersten Modul sehr begeistert. Wir haben viele nützliche Tipps für eine gute Rede oder Präsentation bekommen und ich konnte mein rhetorisches Können dadurch deutlich verbessern. Den 'aufZAQ'-Lehrgang kann ich nur jedem ans Herz legen. Diese umfangreiche Ausbildung ist nicht nur für die Funktionärstätigkeit oder im 'Landjugendleben' von Nutzen. Man profitiert auch im Alltag und Privatleben davon.“ Andrea Burtscher, Vorarlberg

37


38

YOUNG & INTERNATIONAL

Landwirtschaftliches Praktikum

in Übersee Du verspürst Abenteuerlust und Neugierde? Ab nach Kanada, USA oder Neuseeland!

Eine Praktikantin berichtet Neues Land – neue Menschen andere Kultur & Traditionen: So viel Neues durfte ich in den letzten sechs Monaten bei meinem Auslandspraktikum in Neuseeland erfahren.

Ab 19 Jahren ist ein landwirtschaftliches Praktikum in Kanada, USA oder Neuseeland über die Landjugend möglich. Die Landjugend unterstützt dich durch Betriebsvermittlung, Arbeitsvisum, Versicherung und hat eine ortsansässige Partnerorganisation in dem jeweiligen Land. Optimaler Start für ein Praktikum in den USA oder Kanada für die Erntezeit sind Juli/August. Für Neuseeland ist der beste Zeitpunkt, dein Praktikum ab November zu starten. Ab einer Dauer von 4 Monaten bis zu maximal 12 Monaten ist ein Praktikum möglich. Starte jetzt deine Bewerbung durch Anmeldung in der Online-Datenbank praktikum.landjugend.at. Nähere Informationen gibt es unter www.landjugend.at/praktikum oder direkt im Landjugend-Büro: E-Mail: internationales@landjugend.at Tel.: 050 / 259 26305

Das große Abenteuer in Neuseeland Nach sehr spannenden und ereignisreichen Jahren in der Landjugend suchte ich eine neue Herausforderung. Diese wurde für mich „Neuseeland“. Ich genoss von November bis April die Sonne auf der Südinsel, nähe Gore, auf einer Farm mit 750 Milchkühen und 400 ha Weidefläche. Neuseeland war für mich schon immer ein Land, welches ich unbedingt erkunden wollte. Als ich damals, in Christchurch neuseeländischen Boden betrat, verliebte ich mich sofort in das Land der Kiwis. Die Menschen sind sehr freundlich und ich wurde mit offenen Armen begrüßt. Ich bin vor allem begeistert von der Vielseitigkeit des Landes - das Meer, der Strand, und die Berge. Die Arbeit auf der Farm war teilweise sehr anspruchsvoll und nach einem 10–12 Stunden Tag fiel man schon einmal erschöpft ins Bett. Dennoch genoss ich die Arbeit in der Natur und mit den Tieren sehr. Es war unbeschreiblich als in den ersten Tagen diese riesige Herde an Kühen auf mich zukam. Die Hauptaufgaben waren zweimal täglich 750 Kühe melken und den

Magdalena (25, Steiermark): Land des neuen Sehens NEUSEELAND gesamten Stallbereich reinigen. Zwischen dem Melken wurden sonstige anfallende Arbeiten erledigt, wie beispielsweise Kälber füttern und in neue Koppeln treiben, Kalbinnen kontrollieren und umtreiben, Zäune reparieren, Unkraut spritzen, Service bei allen Fahrzeugen durchführen, … Auch das Kühetreiben war ein großer Tätigkeitsbereich. Auf dem Motorrad war ich schon einmal gut eine Stunde beschäftigt, um die Kühe zum Stall zu bringen. Auf der anderen Seite der Welt konnte ich meine Englischkenntnisse verbessern, weitere Praxiserfahrungen sammeln, aber vor allem „reicher“ und reifer fürs Leben werden! Ich kann es nur jedem weiterempfehlen, der die Möglichkeit für ein Auslandspraktikum hat, diese Chance zu nutzen. Das sind unbezahlbare Erfahrungen und Momente – Ein Gewinn für Dich!


ALLGEMEINBILDUNG

JugendschutzNeu Bei der Konferenz der LandesjugendreferentInnen im April 2018 fassten diese den Beschluss, den Jugendschutz in den Bereichen Rauchen, Alkohol und Ausgehzeiten mit Anfang 2019 österreichweit zu vereinheitlichen.

Den Jugendschutz zu regeln ist Angelegenheit der jeweiligen Bundesländer. Um weitgehend einheitliche Regelungen zu schaffen, waren bzw. sind Änderungen in allen neun Landesjugendgesetzen notwendig. Unterschiede in den einzelnen Landesgesetzen sind weiterhin möglich! Mittlerweile gelten die neuen Bestimmungen schon in acht Bundesländern, in Salzburg sollen diese in den nächsten Monaten in Kraft treten. Sich über die Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern zu informieren, ist also weiterhin wichtig. Wie bisher, gelten die Bestimmungen aus jenem Bundesland, in dem man sich gerade aufhält.

In Salzburg gelten die neuen Ausgehzeiten noch nicht. In manchen Bundesländern kann es gerechtfertig sein, nach den genannten Zeiten draußen zu sein, wenn man gerade auf dem Weg nach Hause ist (Burgenland, Niederösterreich, Salzburg, Wien).

Rauchen Auf Bundesebene wurde ab 01.01.2019 ein Verkaufsverbot für Tabakerzeugnisse und E-Zigaretten, Wasserpfeifen etc. an Personen unter 18 Jahren beschlossen.

Was bedeutet das für deine Veranstaltung? Altersfeststellung ... ... beim Eingang durch professionelle Securitymitarbeiter anhand eines amtlichen Lichtbildausweises. Wenn nicht unbedingt notwendig sollten unter 16 Jährige keinen Eintritt zum Gelände erhalten (Ausnahmen z.B. Jubiläumsfeiern und dgl.) Kennzeichnung der unterschiedlichen Altersgruppen mit Farbbändern Nimm dafür z.B. 3 verschiedene Farben zur Hand. Dein Landjugendbüro stellt dir gerne welche zur Verfügung! • ggf. für unter 16 jährige: kein Alkohol • 16- und 17 jährige: Wein, Bier, Most • über 18 jährige: gebrannter Alkohol und Rauchen

Einschulung des Personals Alle MitarbeiterInnen, die Alkohol ausgeben, müssen informiert sein, welche Armbandfarben welche Berechtigungen bedeuten.

Bei Veranstaltungen der Landjugend sind die neuen Rahmenbedingungen zu beachten und organisatorische Anpassungen unbedingt erforderlich! Wenn die Bestimmungen ignoriert werden, können bis zu € 15.000,– Strafe und der Entzug der Veranstaltungsbewilligung ausgesprochen werden.

Auch das Rauchen ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Unter 18 Jahren sind der Erwerb, Besitz und Konsum von Zigaretten, Wasserpfeifen, E-Zigaretten (samt Zubehör) etc. verboten. Waren, die Jugendliche nicht erwerben oder konsumieren dürfen, dürfen auch nicht an diese verkauft oder abgegeben (z.B. verschenkt) werden.

Ausgehzeiten

Alkohol

Vereinheitlicht wurden bzw. werden die Ausgehzeiten für junge Menschen in acht Bundesländern. Wie bisher können Eltern oder Erziehungsberechtigte aber kürzere Zeiten bestimmen.

Unter 16 Jahren ist der Erwerb, Besitz oder Konsum von alkoholischen Getränken verboten. Ab 16 Jahren sind Getränke wie Bier, Most und Wein erlaubt, nicht aber Getränke, die gebrannten Alkohol enthalten. „Harter“ Alkohol (= Schnaps, Spirituosen) darf nun bundesweit erst ab 18 Jahren erworben, besessen oder konsumiert werden. Dazu zählen auch MischNoch Fragen? getränke. Verbotene Getränke Einen guten Überblick bieten dir die Seiten dürfen an Jugendliche auch help.gv.at (Kapitel Jugendrechte) und nicht abgegeben werjugendportal.at/jugendschutz. den, also etwa von Wenn es noch weitere Fragen oder Unklarheiten anderen gekauft wergibt, melde dich im Büro der Landjugend! den.

Nach den Jugendgesetzen ist das Ausgehen ohne Begleitperson in folgenden Zeiten erlaubt: • unter 14 Jahren: 5.00 bis 23.00 Uhr (in OÖ 22.00 Uhr) • 14 bis 16 Jahren: 5.00 bis 1.00 Uhr (in OÖ 24.00 Uhr) • ab 16 Jahren: keine zeitliche Begrenzung

Mitarbeiter bei der Veranstaltung MitarbeiterInnen die Alkohol ausgeben müssen nicht unbedingt berechtigt sein diesen zu konsumieren. Es wird aber empfohlen keine Personen unter 16 Jahren in Bereichen einzusetzen wo ein Zugang zu Alkohol vorhanden ist. Bei Personen zwischen 16 und 18 Jahren ist der Einsatz im Bereich Bier- und Weinschank möglich, in der Bar hat der Veranstalter sicherzustellen, dass das Personal unter 18 Jahren keinen Schnaps zu sich nimmt. Deshalb sollen, wenn notwendig, nur solche Personen zum Einsatz kommen, denen ein entsprechender Umgang mit Alkohol zugemutet werden kann.

39


40

DAHEIM KAUF ICH EIN!

Verteilaktion

Seit 2017 lautet unser österreichweites Schwerpunktthema „Daheim kauf ich ein!“. Mit vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen wollen wir für das bewusste Einkaufen in der Region sensibilisieren, um damit die regionale Wirtschaft zu stärken und unsere Arbeitsplätze zu erhalten. Das Projekt startete mit einer österreichweiten Verteilaktion.

Bei der Verteilaktion wurden 26.000 Baumwolltaschen, gefüllt mit regionalen Produkten, an KonsumentInnen und Jugendliche im ländlichen Raum verteilt.

2017

Deine Entscheidung beim Einkauf gestaltet maßgeblich unser aller Zukunft! Unser Jahresschwerpunkt „Daheim kauf ich ein!“ geht deshalb in die dritte Runde. Begleite uns auf einen Streifzug der gesamten Daheim kauf ich ein!-Laufbahn.

Info-Video

Das Jahr darauf lag der Fokus im Bereich der Veranstaltungen. Es wurde ein Veranstaltungsleitfaden erarbeitet sowie ein Informationsvideo gedreht, welches aus 5 Teilen besteht. Beide Medien behandeln verschiedenste Punkte die zeigen, dass die bereits vorhandene Infrastruktur in deiner Region ganz einfach genutzt und gefördert werden kann. Das Video kannst du auf Youtube und Facebook finden!

2018

Der Veranstaltungsleitfaden erläutert Tipps, konkrete No-Gos und praktische Beispiele. Er stellt dar, wie dies bei euren Veranstaltungen umgesetzt werden kann. Den Leitfaden im handlichen Format gibt’s in allen Landjugendreferaten der Bundesländer sowie im Referat der Landjugend Österreich.

Bildungstour

2019 geht unser Schwerpunktthema in die dritte Runde und dafür haben wir uns etwas ganz besonderes überlegt. Einerseits liegt der Fokus auf dem persönlichen Kontakt mit allen Landjugendlichen über die österreichweite Bildungstour. Andererseits wird die Marke „Daheim kauf ich ein!“ ab Herbst über Social Media mit Hilfe von Influencer des öffentlichen Lebens verstärkt kommuniziert.

2019


DAHEIM KAUF ICH EIN!

Bildungstour was erwartet dich?

Im Laufe des Jahres 2019 wird dich die Landjugend Österreich in deinem Bundesland, bei einer Veranstaltung besuchen, um gemeinsam das Thema „Daheim kauf ich ein!” zu behandeln.

Bildungstour 2019 OÖ: 13.04.

VBG: 29.01.

: TIROL . 25.08

Wien: 15.02. NÖ : 04.04 .

BGLD:. 30.03

SBG: 02.05.

STMK: 09.11. KTN: 15.06.

Den Auftakt der Bildungstour 2019 stellten jeweils eine Veranstaltung der BunEin Statement desländer Vorarlberg und Wien dar. Die für die Mitglieder der beiden Bundesländer Zukunft könnten bereits den aufrüttelnden Worten setzen von Bundesleiterin Helene Binder lauPräsentiert werden der schen. Sie appellierte für einen bewussVeranstaltungsleitfaden, teren Einkauf - wie etwa für die nächste das Imagevideo sowie Landjugend Veranstaltung. „Wir als die neu erstellte CheckLandjugend sollten als Vorbild nach liste, mit dem Best- statt Billigstwelcher du einen gedankbieterprinzip handeln „Wir wollen unter lichen Rundgang durch deiweg von der 'Geiz ist den Vereinen eine ne eigene Veranstaltung maGeil-Gesellschaft' und Vorreiterrolle chen und ebendiese reflekbeim Einkauf nicht aueinnehmen und aktiv tieren kannst. So kann ein tomatisch das günstigste dazu beitragen.” Helene Binder, derzeitiger Ist-Stand erhoben Produkte wählen, sondern Bundesleiterin der und ein gewünschter Sollüberlegen 'Wo wird es Landjugend Österreich Zustand festgelegt werden. produziert?', 'Welche Roh„Uns ist oft nicht bewusst, dass wir auch stoffe werden verwendet?', 'Trägt es ein als Verein mit unseren Kaufentscheidungen Gütesiegel?' usw. Entsprechend dieser für den Fortbestand der lokalen Wirtschaft Kriterien sollte ein Artikel gewählt werden, und nicht zuletzt der heimischen Landauch wenn es sich um ein etwas teureres wirtschaft verantwortlich sind. Wir wollen Markenprodukt handelt. Dieser Gedanke unter den Vereinen eine Vorreiterrolle stärkt maßgeblich unsere heimische Wirteinnehmen und aktiv dazu beitragen“, schaft und trägt zur Lebensmittelsicherheit motivierte Binder. bei“, bekräftigte Binder.

Eines sollte uns als Landjugend schon lange bewusst sein. Gemeinsam können wir Großes erreichen und ein Statement für die Zukunft setzen, denn WIR, die Jugend von HEUTE, sind die ZUKUNFT von morgen!

Kreisläufe sind Urform des Wirtschaftens

Landjugend-Landesleiter aus Vorarlberg Andreas Schwarz zeigte sich begeistert und überzeugt: „Die Initiative 'Daheim kauf ich ein!' ist eine super Bewusstseinsbildung für Jugendliche in ganz Österreich. Im dazugehörigen Leitfaden mit sechs kurzen und prägnanten Punkten sind gute Ratschläge und Tipps für unsere Alltagssituationen enthalten denn Kreisläufe sind die Urform des Wirtschaftens in einer Region.“

41


42

LJ-INTERVIEW

Mut, viel Spaß

Es braucht macht aber unglaublich

Start-up-Idee? – Dann loslegen & Vollgas geben

Auf der Suche nach der passenden Live-Musik für das nächste Event? – Mit der Plattform musicbooking.com hat die mühsame Suche nun ein Ende. Denn damit können mehr als 250 Musiker und Bands direkt gebucht werden. – Je nach Musikgeschmack und Budget. MAX RAUCH, Co-Gründer und verantwortlich für Produktentwicklung und IT, erzählt im LJ-Interview, wie die Idee für das erfolgreiche Start-up entstand, wie ein typischer Arbeitstag aussieht und verrät, was es braucht, um mit einem Jungunternehmen voll durchzustarten. Seit 2017 gibt es euer Start-up musicbooking.com, das du gemeinsam mit Markus Kaar und Thomas Zöchling gegründet hast: Wie kam es dazu? Thomas und ich sind seit einigen Jahren beste Freunde und haben auch dieselbe berufliche Vergangenheit. Wir spielten immer schon mit dem Gedanken, ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Ende 2017 haben wir über einen gemeinsamen Freund Markus Kaar kennengelernt, welcher auf der Suche nach technischen Mitgründern war. So nahm das Schicksal seinen Lauf. Heute sind Thomas & ich für die Produktentwicklung und den technischen Betrieb zuständig. Markus kümmert sich um den Vertrieb und die Musiker-Akquise. Ende Jänner haben wir zwei weitere großartige Persönlichkeiten ins Team geholt. Ines Perndorfer für Content Production

und Social Media und Alexander Kloibhofer als Allround-Genie und Prozessoptimierer. Wie funktioniert eure Plattform? musicbooking.com ist die erste und einzige Plattform, auf der die gelisteten Bands und Musiker direkt und unter voller Transparenz und Kostenkontrolle gebucht werden können. Das System funktioniert ähnlich wie die beiden bekannten Systeme booking.com und Airbnb. Der Nutzer gibt seine Kriterien (Budget, Ort und Art des Events, Genre, …) ein und bekommt sofort passende Vorschläge angezeigt. Anhand von Hörproben und Videos kann man sich einen perfekten Eindruck verschaffen und den gewünschten Favoriten direkt anfragen oder buchen. Details zu Auftritts- und Anfahrtskosten werden live berechnet und angezeigt. Der gesamte Such- und Buchungsprozess kann durch musicbooking.com in wenigen Minuten abgeschlossen werden. Obendrauf gibt es noch eine Auftrittsgarantie, durch die bei kurzfristigem Ausfall ein adäquater Ersatz organisiert wird. Egal ob Hochzeit oder Firmenfeier, einer rauschenden Nacht steht also nichts mehr im Wege. Machst du auch privat Musik? Derzeit spiele ich aktiv kein Instrument, ich singe nur gerne laut und falsch


LJ-INTERVIEW

Schaut vorbei auf: www.musicbooking.com

Psssst ...

Fotocredit: musicbooking.com

unter der Dusche :-) Ganz klassisch habe ich im Volksschulalter Blockflöte gelernt und habe dann nach einem kurzen Ausflug zur Querflöte zur Trompete gewechselt. Aufgrund von vielen anderen sportlichen Interessen habe ich aber nach 3 Jahren die Trompete aufgegeben. Die Musik hat mich also immer schon begleitet und ich bin auch jetzt noch ein sehr großer Fan von echter und ehrlicher Livemusik. Du bist für die Produktentwicklung und den reibungslosen IT-Betrieb verantwortlich. Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus und wie lange ist er? Bei gutem Kaffee werden die täglichen Aufgaben kurz besprochen und dann geht die Arbeit schon los. Meine Tätigkeiten sind zu 90% vor dem PC, da unsere Online-Plattform eine komplette Eigenentwicklung ist und deshalb sehr viel programmiert werden muss. Produktentwicklung heißt aber nicht nur programmieren, sondern auch neue Features zu definieren und zu priorisieren. Ganz aktuell z.B. arbeiten wir daran, dass Bands ihre Repertoireliste hochladen können und diese Repertoires dann im Profil auf musicbooking.com ersichtlich sind. Um den Kopf frei zu bekommen, spielen wir zwischendurch auch sehr gerne Tischtennis.

Was braucht es, um mit einem Start-up erfolgreich zu sein? Wieviel Mut ist wirklich nötig? Ganz klar das TEAM. Die beste Idee kann ohne das perfekt zusammengestellte Team nicht erfolgreich umgesetzt werden. Oft braucht es einfach verschiedene Zugänge und Denkweisen zu gewissen Themen und Problemstellungen. Hier entstehen natürlich oft Reibungspunkte, welche gemeinsam überwunden werden müssen. Der Weg in die Selbstständigkeit erfordert viel Mut und ist an Hürden und Herausforderungen nicht zu überbieten, aber es macht unglaublich viel Spaß. Deine Tipps für alle, die auch mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen? Worauf sollte man vorbereitet sein? Was macht besonders Spaß? STARTEN! Wenn du deine Geschäftsidee gefunden hast und du zu 100 % davon überzeugt bist: einfach loslegen und Vollgas daran arbeiten. Natürlich sollte man aber auch finanziell darauf vorbereitet sein, da es je nach Geschäftsidee sehr lange dauern kann, bis erste Erträge erzielt werden können. Mittlerweile gibt es aber in Österreich schon sehr viele gute Anlaufstellen für Start-ups, welche eine großartige Unterstützung anbieten. Am meisten Spaß an der Selbstständigkeit machen mir die ständigen neuen Herausforderungen, welche zu meistern sind.

Maximilian Rauch Geburtstag: 23.07.1993 Sternzeichen: Löwe Lieblingsbuch: So läuft Start-up, von Florian Gschwandtner Lieblingsmusik: Folkshilfe Hobbys: Laufen, Wandern, Skifahren, Fußball, Kochen

43


w w w.v o l l e h o

s e .a t

Jetzt mit wenigen Klicks bewerben und eine Maschinenrin g-Arbeitshose ge winnen!

Hast du den Mut? Dann bewirb dich jetzt!

Profile for Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend

LOGO 2_2019  

LOGO 2_2019  

Profile for tjblj
Advertisement