Hartliebs Sommer 2015

Page 1

hartliebs

op Online-Shr 0-24 U h len!

bestel Por tofrei iebs.at w w w.h ar tl

06

meinung

reise

schwerpunkt

interview

tipps

Ruth Cerha über die „perfekte Urlaubslektüre“

Bücher für die heiße Jahreszeit Seite 2/3/4

Die Festung Europa

Livia Klingl über die Flüchtlings­ katastrophe

Jugend- und Kinder­ bücher für lange Sommertage Seite 6+7

»  Die Geschichte von viel Arbeit für wenig Geld, die Geschichte ihrer Leidenschaft, die Geschichte ihrer vielen netten   Kunden ... « Stammkunden, die sich nun noch ein wenig heimischer fühlen bei uns, weil sie durch die Geschichte einen Blick hinter die Kulissen be­ kommen haben, ein wenig Teil nehmen an unserem Buchhandels­ alltag und dem Familienleben. Am schönsten aber sind all jene Briefe, Postkarten und Mails von Men­ schen, die sich durch die Geschich­ te der „wundervollen Buchhand­ lung“ bestärkt fühlen, auch etwas zu wagen, oder die schon etwas gewagt haben und mir davon er­ zählen. Und die vielen Buchhänd­ ler aus ganz Österreich und auch aus Deutschland, die bei uns vor­ beikommen, weil sie mir sagen wollen, dass mein Buch auch ihre Geschichte erzählt: Die Geschichte von viel Arbeit für wenig Geld, die Geschichte ihrer Leidenschaft, die Geschichte ihrer vielen netten Kun­ den und der wenigen nicht so net­ ten. Und dass sie durch mein Buch neue Kunden gewonnen haben, Leute, die nicht mehr bei Amazon bestellen wollen, seit die Meine wundervolle Buchhandlung gele­ sen haben. Was für ein Erfolg! Petra Hartlieb

Seite

5

Last call

20 Bücher, mit denen Sie durch den Sommer kommen

JOHN WILLIAMS

Butcher’s Crossing

(Seite 2+3)

FOTO: SHUTTERSTOCK / LUCKY TEAM STUDIO

Als ich vor eineinhalb Jahren mit meinem Lektor die letzten Überar­ beitungen an meinem Buch vor­ nahm, lachte er irgendwann und meinte: „Du wirst sehen, das wird ein Bestseller und dann wird es verfilmt und was machst du dann, wenn die japanischen Touristen­ busse vor der Buchhandlung ­stehen?“ Ein wenig sollte er recht bekom­ men, keine Verfilmung, keine japa­ nischen Busse, aber trotzdem sehr regelmäßig Menschen, auch Tou­ risten, die das Buch gelesen haben und nun einmal vorbeischauen, einmal kurz mit uns plaudern wol­ len, ein Foto machen. Und unsere

5

Urlaubslektüre, die (f) Ruth Cerha | Autorin

Als ich kürzlich im Wartezimmer meiner prakti­ schen Ärztin saß, las ich die Buchempfehlungen in einer bekannten Frauenzeitschrift. Dort stieß ich auf einen besonders um diese Jahreszeit beliebten Hinweis: Die perfekte Urlaubslektüre! Was, so fragte ich mich zum wiederholten Mal, hat es damit auf sich? Was für Eigenschaften weist ein Buch auf, das zur perfekten Urlaubslektüre gekürt wird? Die meisten Menschen verstehen unter Ur­ laub eine Zeit, in der sie nicht ihrer gewohnten Ar­ beit nachgehen, jedoch gibt es so viele verschiede­ ne Arten, diese Zeit zu verbringen, dass ich mir kein Buch dieser Erde vorstellen kann, das für all diese Urlaube ein guter Begleiter ist. Dazu kommen noch die individuellen literarischen Vorlieben. Ich kenne jemanden, der im Urlaub den ganzen Tag am Strand liegt und dabei nervenzerfetzende Thril­ ler liest, je dicker, desto besser. Andererseits habe ich eine Freundin, die in ihrer Auszeit am liebsten Hunderte Kilometer zu Fuß geht. Dabei liest es sich schlecht, außer am Abend, wenn sie rechtschaffen müde ist von der körperlichen Anstrengung. Ich glaube also nicht, dass Es von Stephen King (1.536 Seiten) oder Todesmarsch die richtige Lektüre für sie wären. Frisch getrennte Menschen lesen vielleicht nicht so gerne die von anderen im Urlaub hochgeschätzten Liebesgeschichten, wäh­ rend sie auf einer bereits vor dem Ende der Bezie­ hung gebuchten Kreuzfahrt einsam an der Reling

stehen. Und ich könnte mir vorstellen, dass manche ­Thailandreisende nicht so viel Freude daran haben, dem Schicksal einiger Figu­ ren in Der Strand durch Le­ bensmittelvergiftungen, Haiattacken und Angriffe bewaffneter Drogendealer zu folgen, wie der wohlmeinende Freund dachte, der ihnen das Buch empfohlen hat. (Urspannend! Und spielt genau dort, wo du hinfährst!) Ich selbst lese gerne Bücher, deren Handlung sich in meinem Urlaubsland abspielt, auch oder gerade wenn sie nicht das idyllische Bild der Reiseführer und Hotelprospekte wiedergeben. Aber das ist eben mein persönlicher Geschmack. Und den ver­ liert man nicht, nur weil man zwei Wochen frei hat, egal ob man an Dschungeltrekkings teilnimmt, Museen besucht, segelt oder einfach nur isst, schläft und liest – wo auch immer. Sie müssen arbeiten, während die anderen Urlaub machen? Hier ist mein Rat: Legen Sie sich abends gemütlich aufs Sofa oder fahren Sie am Wochen­ende ins nächste Freibad und breiten Sie dort Ihr Hand­ tuch aus. Nehmen Sie das richtige Buch zur Hand – eines, das Ihrem Geschmack und Ihrer momentanen Stimmung entspricht. Öffnen Sie das Buch und lesen Sie. Denn das Buch ist Ihr Urlaub. Der bequemste und billigste, den Sie machen können.

Begegnung zweier Suchender Ruth Cerha | Bora. Eine Geschichte vom Wind

Ich werde den Namen der Insel, auf der der neue Roman von Ruth Cerha spielt, nicht verraten. Aber ich habe eine Woche Urlaub gebucht. Auf dieser Insel. Sofort, nachdem ich fertig war mit dem Buch. Und ich werde ein paar Tage auf den Spuren der Schriftstellerin Mara, die gerade ein wenig Schwierigkeiten mit dem Schreiben hat, wandeln und hoffen, dass ich all diese Plätze der Insel finden werde, die schönen und die abweisenden. Die Geschichte der Insel hab ich nach der Lektüre des wunderschönen Romans im Kopf, und die Liebesgeschichte mit Andrej werd ich mir einfach vorstellen. Frankfurter Verlagsanstalt, 288 S., e 20,50

Porzellangasse 36, 1090 Wien / Währinger Straße 122, 1180 Wien

LUGER

Kleine Ursache – große Wirkung

Seite

FOTO: STEFAN IE

1

FOTO: SEBASTIAN REICH

Seite

John Williams landete mit Stoner im deut­ schen Sprachraum ­einen Überraschungs­ erfolg. Nun folgt die zweite geniale Übersetzung. Im Jahre 1870 geht ein Universitätsabsolvent in den Westen, um das unverfälschte Le­ ben kennenzulernen. Dazu ist ihm keine Unbill, kein Grauen und kei­ ne Herausforderung zu viel, mit zwielichtigen Begleitern macht er sich auf den Weg in ein entlegenes Tal, um eine dort vermutete Büffel­ herde zu finden. Dieses Abenteuer bringt die endgültige Wende im Leben der jungen Männer. Ein modern anmutendes Gesellschaftsund Landschaftsporträt, das die Grenzen von Gier und Allmachts­ denken aufzeigt. dtv, 368, e 22,60 GERTRAUD KLEMM

Aberland

Wir wissen, dass viele, besonders aus den jün­ geren Generationen, der Meinung sind, Frauen und Männer seien längst gleichberechtigt. Wir glauben das nicht und deswe­ gen mögen wir Bücher wie Aberland von Gertraud Klemm, die scharfsinnig und sarkastisch einen Blick auf zwei Generationen Frauen wirft und uns allen einen Spiegel vorhält. Elisabeth, 58, die auf alles verzichtet hat, was sie gerne getan hätte, und ihre Tochter Franziska, 35, der prinzipiell alles offensteht. Zumindest in der Theorie. Ein Buch, bei dem einem ziemlich oft das Lachen im Hals stecken bleibt und das einen an­ regt, über sein eigenes Leben nachzudenken. Große Literatur!

Droschl, 184 S., e 19,00

LINUS REICHLIN

In einem anderen Leben Wie viel Einfluss haben die Erlebnisse in der Kindheit auf das weitere Leben? Der Autor er­ zählt einfühlsam und spannend die Geschichte einer Familie, in der Al­ kohol und Streit zum Alltag gehö­ ren. Im Mittelpunkt steht Luis, der unter allen Umständen versucht, für seine Mutter da zu sein. Aber als alles aus dem Ruder läuft und sein Vater, ein angesehener Zahnarzt, das Lieblingsgemälde der Mutter verkauft, um an Geld zu kommen, ist Luis mit seiner Kraft am Ende ... Galiani Berlin, 384 S., e 20,60

www.hartliebs.at


HENRY JAMES

Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren

Bestseller Belletristik

Kommt, Geister

Manesse, 416 S. E 27,80

KARL TSCHUPPIK

SIRI HUSTVEDT

Milena, ca. 330 S. E 23,90

Rowohlt, 496 S. E 23,60

Ein Sohn aus gutem Hause

DANIEL KEHLMANN

Rowohlt, 176 S. E 20,60

Die gleißende Welt

1 3

FABIO BARTOLOMEI

La banda degli invisibili Angelo, ottantasettenne ex-partigiano che soprav­ vive con la pensione minima, é tutt’altro che un vecchietto rasse­ gnato. Con tre amici della casa di riposo, la banda degli invisibili, escogita un piano dettagliato per rapire Silvio Berlusconi, per vedere rispettati i propri diritti. È una storia originale, divertente, ma anche commovente, scritta con molta delicatezza ed ironia. Diverte e fa riflettere. Edizioni e/o, 202 pagine, e 11,80

7 6

2

8

PAOLA CAPRIOLO

Io come te

XAVIER / LUGRIN

Yekini le roi des Arènes Oscillant entre fiction, documentaire et chronique sportive, le roman graphique Yekini nous fait découvrir la lutte sénégalaise, sport-roi loin devant le football dans cette région du monde. De préparations mystiques en manipulations médiatiques, Tyson, la rock-star, Yekini, le surdoué et Balla Gaye II (Don’t care), le mauvais garçon, s’affrontent afin d’accéder au statut de roi des Arènes. Prix révélation au festival de bande dessinée d’Angoulême 2015. FLBLB Editions, 384 pages, e 23,60

MICHEL GOUSSU

Le poisson pourrit par la tête Pour payer la pension alimentaire de son fils, le héros-narrateur accepte un poste de « Gestionnaire de Projets Transverses » dans un grand groupe financier. Au gré des délais intenables, de la valse des managers délivrant ordres, contrordres et directives absurdes, il dérape lentement vers l’implosion. Le poisson pourrit par la tête [burn out] est une plongée en apnée dans l’univers glacé de la grande entreprise. Un premier roman cynique et acerbe sur la souffrance au travail. Le castor astral, 219 pages, e 20,20

2

4 5

9

10

20 Bücher, mit denen Sie durch den

BRADLEY SOMER

dem 27. Stock fiel

Dieser Rom-Thriller klingt so wahr, dass einem Angst und Bange wird: Die Götterdäm­ merung Berlusconi voller Korruption und Ge­ walt in einen spannenden Krimi verpackt: wunderbar!

Der Beweis, dass der Ökonom Piketty nicht nur ein großer Theoretiker ist, sondern sich aktiv in die Debatten um Finanz- und Euro­ krise einbringt. Wie auch schon im Vorgän­ gerbuch schlüssig erklärte Thesen, um den C. H. Beck, 175 S., e 15,40 Euro zu retten.

1 Der Tag, an dem der Goldfisch aus

Während der Goldfisch Ian aus dem 27. Stock eines Hochhauses fällt, erfahren wir die Ge­ schichte der Bewohner hinter den Fenstern, an denen er vorbeirast. Ein großer, intellektu­ eller Spaß und ein kluges Buch.

CATALDO / BONINI

Folio, 420 S., e 22,90

DuMont, 320 S., e 15,50

HARUKI MURAKAMI

2 Wenn der Wind singt / Pinball 1973

Endlich sind die beiden Frühwerke von Murakami ins Deutsche übersetzt und in einem Band veröffentlicht worden. Zusam­ men mit Wilde Schafsjagd bilden sie die Triologie der Ratte. Schon hier macht sich der unverkennbare Stil des japanischen ­Bestsellerautors bemerkbar!

DuMont, 268 S., e 20,60

BIELEFELD / HARTLIEB

3 Im großen Stil

Der vierte Fall zwischen Wien und Berlin spielt im Kunstmilieu. Zwei Tote Kunstexper­ ten und jede Menge doppelter Bilder – ein verzwickter Fall für Anna Habel und Thomas Diogenes, 400 S., e 15,40 Bernhardt.

SIBYLLE BERG

4 Der Tag, als meine Frau einen Mann fand

Was von der Liebe übrig bleibt, wenn die ­Verliebtheitshormone weg sind. Sibylle Berg seziert wieder, schonungslos und liebevoll empathisch gleichermaßen, wie das so ihre Art ist, diesmal ist die langjährige Paar­ Hanser, 256 S., e 20,50 beziehung dran.

5 Suburra

THOMAS RAAB

6 Still – Chronik eines Mörders

Der beliebte Krimiautor Raab hat sich mit diesem Buch auf für ihn völlig fremdes Ter­ rain begeben und es ist ihm zweifellos gelun­ gen. Ein spannender, verstörender Roman, manche vergleichen ihn jetzt schon mit Schlafes Bruder.

Droemer, 368 S., e 20,60

CHRISTIAN DAVID

7 Sonnenbraut

Der zweite Krimi des Wiener Autors spielt zum großen Teil in Währing. Aber gemütlich geht es da gar nicht zu. Wie auch schon das Debüt – nichts für schwache Nerven, großar­ tig geschrieben.

Zsolnay, 480 S., e 20,50

ARNO GEIGER

8 Selbstporträt mit Flusspferd

Dieses Buch versetzt einen sofort wieder in die Zeit, in der man zwanzig war, das Leben so vorüberzog und man nicht genau wusste, wohin es einen treiben wird. Nachdenklich und klug und teilweise sehr philosophisch.

Alle Bücher portofrei online bestellen auf www.hartliebs.at

Hanser, 288 S., e 20,50

THOMAS PIKETTY

9 Die Schlacht um den Euro

JAMI ATTENBERG

10 Die Middlesteins

Das Buch ist lustig und traurig zugleich. Die Geschichte einer jüdischen Familie, die an der Esssucht der Mutter zu zerbrechen droht. Eine Mischung aus Woody Allen und Lily Schöffling, 264 S., e 22,60 Brett.

JAN WEILER

11 Kühn hat zu tun

Der Kommissar in der Krise. Jan Weiler hat diesem charmanten Genre ein weiteres Buch hinzugefügt, und das vollkommen zu Recht – ein guter Plot, gewitzt erzählt, ab in den Kindler, 320 S., e 20,60 ­Reisekoffer damit!

IAN MCEWAN

12 Kindeswohl

Es gibt wohl wenige Autoren, die es schaffen, brennende Fragen unserer Gesellschaft so ­elegant in ihre Romane einzuweben. Die Ge­ schichte einer Richterin, der am Höhepunkt ihrer Karriere, das Privatleben wegbricht. Feinfühlig, hoch spannend und lehrreich.

Diogenes, 224, 22,60

VALERIE FRITSCH

13 Winters Garten

Eine unwirkliche, große, alles verstehende Liebe kurz vor der Apokalypse – geschrieben in einer Sprache so zart, so klar, treffend und fein, dass einem der Atem stockt. Diese Auto­ rin gilt es zu entdecken!

Suhrkamp, 154 S., e 17,50

ILLUSTRATION: SHUTTERSTOCK / PREMIUMVECTOR

Luca, quindici anni, dopo una lite con la sua ragazza in discoteca, si unisce con­ trovoglia ad un gruppo di bulli che danno fuoco ad un uomo cingalese addormentato su una panchina, e non ha il coraggio di intervenire. Per lenire il senso di colpa va a tro­ vare l’uomo in ospedale e vende le rose al suo posto fingendosi stra­ niero, imparando cosí la compassi­ one. L’autrice ha una scrittura pia­ cevole, mai moralista ne’retorica. Consigliato a tutti, a partire dai 13 anni. Edizioni EL, 86 pagine, e 13,50


NORBERT SCHEUER

NINO HARATISCHWILI

Die Sprache der Vögel

HEINRICH STEINFEST

Das grüne Rollo Piper, ca. 256 S. E 20,60

Das achte Leben (Für Brilka)

C. H. Beck, 238 S. E 20,60

Frankfurter Verlagsanstalt ca. 1.280 S., E 34,95

MAIK BRÜGGEMEYER

EDAN LEPUCKI

Metrolit, 260 S. E 22,70

Blumenbar, 416 S. E 20,60

Catfish

California

11 18 17 15 19

12

20

14

16

13

Sommer kommen

THOMAS GLAVINIC

14 Das größere Wunder

Unser aller Lieblings-Glavinic. Skurill und spannend und völlig überraschend bis zum Schluss, jetzt als Taschenbuch.

dtv, 528 S., e 12,30

GROSSMANN / PABST / KOLM

15 Gemüse

Dieses Buch wird zum Standardwerk der ­Gemüseküche. Warenkunde und ganz viele Rezepte, die das Fleischessen völlig über­ flüssig machen.

Pichler, 320 S., e 34,99

RACHEL KUSHNER

16 Flammenwerfer

Es geht um Motorräder, das New York der wilden 70er-Jahre und um Revolution. Mit­ tendrin Reno, angehende Künstlerin und Hobbyrennfahrerin, die als unbedarftes Mäd­ chen aus Nevada in die Großstadt kommt und aus diesem Abenteuer als erwachsene Frau herausgehen wird.

Rowohlt, 560 S., e 23,60

DAVE EGGERS

17 Eure Väter, wo sind sie?

Und die Propheten, leben sie ewig?

Wieder legt Eggers ein sehr gesellschaftskri­ tisches Buch vor. Diesmal in außergewöhn­ licher Erzählform! Die Geschichte eines jun­ gen Mannes, der zum Kidnapper wird, um über „Lebensfragen“ zu reden, ist ausschließ­ lich in Dialogen geschrieben.

KiWi, 224 S., e 19,60

JEAN-PHILIPPE BLONDEL

18 Direkter Zugang zum Strand

Die Episoden, die im Sommer 1972, 1982, 1992 und 2002 an der französischen Atlantik­ küste spielen, sind brillant verknüpft. Auf nur 160 Seiten erfährt man unglaublich viel über die unterschiedlichen Personen, ihr ­Leben und ihre Verbindungen.

Piper, 160 S., e 17,50

BRITTA BOLT

19 Das Büro der einsamen Toten

Pieter Posthumus sorgt im Büro der einsamen Toten der Stadt Amsterdam für Be­ gräbnisse alleinstehender Menschen, wenn er keine Verwandten finden kann. Nach dem Tod eines jungen Marokkaners kommt er ­einer Verschwörung auf die Spur und gerät selbst in Gefahr.

Hoffmann und Campe, 384 S., e 20,60

CLAIRE BRETÉCHER

20 Agrippina – Fix und fertig

Claire Bretécher is back! Die Königin der charmant-bösartigen Comicstrips meldet sich mit einem neuen Album – Die Frustrierten sind dem frustrierten Teenager Agrippina gewichen, ein großer, politisch unkorrekter Spaß für die ganze Familie (ab 16).

Reprodukt, 56 S., e 15,60

Flucht aufs Land

Doris Knecht | Wald Anna Quindlen | Ein Jahr auf dem Land Dörte Hansen | Altes Land Immer wieder gibt es gleichzeitig mehre­ re Bücher, die sich scheinbar ums Glei­ che drehen – das nennt man dann Trend. Als momentanen Trend in der ­Literatur könnte man das „nicht ganz freiwillige Leben auf dem Land“ be­ zeichnen, denn es gibt gerade drei her­ vorragende Bücher, die davon handeln. Ähnliches Thema, dennoch grundver­ schieden. Ich mache kein Geheimnis daraus, dass ich Doris Knecht sehr, sehr gern mag. Ja, auch ihre Bücher. Ich halte sie für ei­ ne der wichtigsten Stimmen der österrei­ chischen Literatur. Sie ist eine große Er­ zählerin, eine, die es schafft, die Sätze so zu formulieren, das sie einen oft mit­ ten ins Innerste treffen. Und in ihrem neuen Buch Wald beweist die Knecht eindrucksvoll, dass sie es schafft, eine Geschichte, die eigentlich handlungsarm ist, so zu erzählen, dass man von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt ist. Frau verliert alles, was ihr gutes Leben ausgemacht hat, zieht in ein kleines Haus im Wald und versucht zu überle­ ben. Klingt nach nicht viel, ist es aber! In Ein Jahr auf dem Land zieht eine 60jährige Künstlerin wegen Geldmangel aus ihrer New Yorker Wohnung in ein kleines Haus auf dem Land und sie

hasst es von Anfang an. Sie findet die Menschen provinziell, das Essen schrecklich, das Haus hässlich, den Wald bedrohlich. Anna Quindlen greift ein ähnliches Thema auf und erzählt es dennoch ganz anders als Doris Knecht. Als ich auf Lesereise in Norddeutschland war, wurde mir Dörte Hansens Altes Land von drei Buchhändlerinnen emp­ fohlen, die vierte hat es mir dann ge­ schenkt und auf der anschließenden Zugfahrt habe ich es in einem Ruck gele­ sen. Zwei Frauen aus zwei Generationen ziehen nicht ganz freiwillig ins Alte Land, eine Gegend südlich von Ham­ burg, um da nie wieder wegzugehen. Historisch spannend, eine rührende Fa­ miliengeschichte und eine bitterböse Ab­ rechnung mit den Städtern, die aufs Land ziehen und glauben, sie könnten den Alteingesessenen erklären, wie man Häuser renoviert, alte Gemüsesorten züchtet und ursprünglich lebt. Ein toller Roman und völlig unbedeutend, ob er im Alten Land oder im Waldviertel spielt. Petra Hartlieb Wald, Rowohlt Berlin, 272 S., e 20,60 Ein Jahr auf dem Land, DVA, 320 S., e 20,60 Altes Land, Knaus, 288 S., e 20,60

Glückssuche einer Familie

Vea Kaiser | Makarionissi oder Die Insel der Seligen Als ihr erstes Buch erschien, war sie dreiundzwanzig und landete einen Riesenbestseller. Kaum jemand, der nichts über Blasmusikpop gehört oder gelesen hatte. Es ist nicht leicht, nach diesem Erfolg ein neues Buch zu ­schreiben, zumal das zweite ja meist auch das schwierigste ist. Vea Kaiser spaltet die Geis­ ter, zumindest die der Kritiker, manche sehen in ihr die Hoffnung der deutschsprachigen Lite­ ratur, andere wiederum finden sie total über­ schätzt. Unbestritten aber ist: Ihre Bücher machen Spaß. Vea Kaiser ist eine große Geschichtenerzähle­

rin, die es liebt, ihre LeserInnen in weit verzweigte Handlungsstränge zu entfüh­ ren. Diesmal beginnt alles in einem klei­ nen Bergdorf an der griechisch-albani­ schen Grenze, als in den 50er-Jahren zwei Kinder geboren werden, die von der Großmut­ ter dazu bestimmt wurden, Mann und Frau zu werden. Na­ türlich ist von Anfang an klar, dass das nicht geschehen wird, aber wie Vea Kaiser das über 460 Seiten und 50 Jah­ ren ausbreitet, ist eine wunderbar erzählte Ge­ schichte, bei der man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann.

KiWi, 464 S., e 20,60

Alle Bücher portofrei online bestellen auf www.hartliebs.at

3


ELKE HEIDENREICH

Corsofolio 8: Venedig, Geliebte des Auges

Bestseller Sachbuch

PIVEN / BORGENICHT

NAOMI KLEIN

Überleben. Der Ratgeber

Corso ein Imprint von Verlagshaus Römerweg ca. 160 S., E 26,90

Die Entscheidung

Atrium Zürich ca. 240 S., E 12,40

Heute dreimal ins Polarmeer gefallen …

Lieblingsautor?

Ganz klar Georg Büchner, der alte Punk Und zeitgenössisch?

Die Meisterklasse im Genre "muntere Bücher über müde Menschen“, allen voran Karen Duve, Sibylle Berg, Heinz Strunk und Nicolas Mahler Eine literarische Liebe?

Corto Maltese Ein literarisches Trauma?

Bahnwärter Thiel Und bei Weltschmerz? Ein Hörbuch von Rocko Schamoni oder eine Geschichte von Daniil Charms - die machen‘s wieder gut

FOTO: SHUTTERSTOCK / PIO3

Zu Halloween, am Reformationstag oder am Weltspartag, je nach Weltanschauung

Der clevere Städte-Entdecker National Geographic | Explorer-Reihe Reiseführer, so kommt es einem manchmal vor, sind ja so was von 20. Jahrhundert. Der verzweifelt mit dem Stadtplan kämpfende Tourist wurde vom angestrengt ins Smartphone starrenden Reisenden ersetzt. Scheint es. Doch es werden nach wie vor innovative Reiseführer auf den Markt gebracht, die sowohl durch ihren Inhalt als auch durch ihr praktisches De­ sign überzeugen. Wie die

neue Explorer-Reihe von National Geographic. Diese handlichen, kleinen Büchlein sind un­ komplizierte Begleiter bei jedem Kurzurlaub. Die Stadt wird Grätzel für Grätzel vorgestellt und zu jedem Stadtteil gibt es eine kleine aufklappbare Karte, die schnell Orientierung bietet. Als zusätzlichen Service gibt es den Öffiplan, Hotelvor­ schläge und eine eigene Reihe für Reisen mit Kindern.

National Geographic, ab e 9,30

Piraten und Demokratie Daniel Defoe | L ibertalia: Die utopische Piratenrepublik

Kann es sein, dass der Song einer österreichischen Band dazu beiträgt, dass ein Verlag einen Klassiker aus der Mottenkiste hervorholt? Ich behaupte: ja. Vielmehr: Ja, Panik. Denn es scheint, dass ihr 2014 erschienenes Album ­Libertatia“ – eine Hommage an die utopische Piratenrepublik Libertalia – auch in der Bücherwelt einige Steine ins Rollen gebracht hat. Denn das Buch, das Daniel Defoe zugeschrieben wird, erscheint nun zum ersten Mal in deutscher Übersetzung von Daniel Meienreis und Arne Braun. Der bibliophil gestaltete Band lädt ein zu einer Entdeckungsreise in die Welt der Freibeuter des 18. Jahrhunderts und zu deren Idee von einer alternativen, gerechteren Gesellschaftsform. Komplettiert wird der Band durch einen umfangreichen und erhellenden Kommentar.

Matthes & Seitz Berlin, 238 S., e 23,60

MAIKE VAN DEN BOOM

4

Hoffmann und Campe ca. 320 S., E 20,60

ARTHUR CONAN DOYLE

MitarbeiterInnen stellen sich und ihre Lieblings­ bücher vor

Geboren?

42,195

Fischer, ca. 704 S. E 27,80

Wer bin ich?

barbara kadletz

MATTHIAS POLITYCKI

ROBERT MACFARLANE

... Tagebuch einer arktischen Reise. Lange be­ vor Arthur Conan Doyle Sherlock Holmes erfand, wurde er gefragt, ob er für sechs Monate als Schiffs­ arzt auf einem Walfänger anheu­ ern wolle. Diese Chance konnte er sich nicht entgehen lassen. Bald schon war er weniger als Arzt denn als begnadeter Schütze ge­ fragt, der unermüdlich Jagd auf Robben machte und sich mutig auf Eisschollen hinauswagte. An Bord lernte er das endlose Warten auf den Wal kennen, diskutierte über Philosophie und Religion, vor allem aber führte er sein Tagebuch. Doyles Polartagebuch ist ein ein­ zigartiges Dokument, verfasst in tadelloser Handschrift und ergänzt durch Zeichnungen von Jagdsze­ nen, Schiffen und Meerestieren. Mare, 336 S., e 28,80 MARK TWAIN

Post aus Hawaii Jeder kennt Marc Twain. Zumindest seine wich­ tigsten Werke Tom Sawyer und Huckleberry Finn, doch kaum jemand kennt Twains frühe Texte. 1866 verbrachte er mehrere Mo­ nate als Korrespondent auf den In­ seln von Hawaii, damals noch ein unabhängiges Königreich. Die Arti­ kel, die er dort schrieb, begründe­ ten seinen Ruf als Autor und ra­ sender Reporter, als ebenso ge­ nauer wie respektloser und origi­ neller Beobachter seiner Zeit. Mit großem Humor schreibt er über Sitten und Unsitten der Bevölke­ rung, die königliche Familie, Schiffbrüchige und Captain Cook. Hinreißende Berichte, ergänzt durch Anmerkungen, Vor- und DuMont, 356 S., e 10,30 Nachwort.

RAFIK SCHAMI

Wo geht’s denn hier zum Glück?

Karte der Wildnis

Reisen

Bei allen Erhebungen zum Thema Glück liegen wir nicht gerade an der Spitze. Das hat die Kunsttherapeutin und Trainerin Maike van den Boom auf die Idee gebracht, dreizehn Länder zu bereisen und die Menschen nach ihrem ganz ­persönlichen Glück zu fragen. Warum sind ­Menschen in anderen Ländern glücklicher als wir? Von Australien bis Island entdeckt sie ganz bestimmte Aspekte in der Lebenseinstellung, die dazu führen, dass Menschen mit ihrem Leben zufrieden sind. In einem sind sich alle einig: Glücklich zu sein, ist das Wichtigste im Leben. Und dafür strengen sich diese Menschen Fischer Krüger, 352 S., e 19,60 täglich an.

Wildnis – ein Begriff, der in vielen von uns kindliche Sehnsucht und Abenteuer­ lust weckt. Von diesen Gefühlen angetrie­ ben durchstreift Robert Macfarlane die entlegenen Winkel der britischen Inseln auf der Suche nach den letzten unge­ zähmten Orten. In Wäldern, Mooren und im Gebirge forscht er nach Leerstellen der Kartografie. Das Ergebnis ist der sehr persönliche Bericht einer abenteuerlichen Reise, malerisch und philosophisch, der dem Leser am Ende zu einem ganz neu­ en Verständnis von Wildnis verhilft. Matthes & Seitz Berlin, 303 S., e 35,00

Den Auftakt dieser neuen, von Rafik Schami herausgegebenen Reihe macht der Themenband Reisen. Kurzgeschich­ ten rund ums Reisen von tollen Autoren, wie etwa Franz Hohler, Michael Köhl­ meier, Monika Helfer und Nataša Dragnić. Wir freuen uns schon auf die nächsten Bände, denn egal zu welchen Themen, besticht das Buch auch durch eine edle Ausstattung mit Feinleinen, farbigem Vorsatzpapier und Lesebänd­ chen. Ein Buch für alle Fans der Kurzge­ schichte, ob für die echte Reise oder die ars vivendi, 200 S., e 20,50 Reise im Kopf.

Alle Bücher portofrei online bestellen auf www.hartliebs.at


SEDLÁČEK / GRAEBER

Revolution oder Evolution Hanser, 144 S. E 16,40

Stadtmenschen Picus, ca. 168 S. E 29,90

PETER BIERI

Eine Art zu leben Fischer, ca. 384 S. E 10,30

Als der Krieg zu Ende war

WERNER BÄTZING

Die Alpen

Hoffmann und Campe ca. 320 S., E 22,60

C. H. Beck, 484 S. E 39,10

Sc „Fest hwerpun ung E k urop t a“

GIUSEPPE CATOZZELLA

Sag nicht, dass du Angst hast

FABIO GEDA

FOTO: SHUTTERSTOCK / MAKLER0008

Die Geschichte jedes Men­ schen, der auf der Suche nach einem besseren Leben im Mittelmeer stirbt, verdient es, ­erzählt zu werden. Der Journalist ­Giuseppe Catozzella leiht einer von ihnen, Samia Yusuf Omar, ­seine Stimme. Dem Mädchen, das trotz Bürgerkrieg und Repression in Somalia Läuferin werden wollte. Sie nahm an der Olympiade in ­Peking 2008 teil, starb jedoch auf dem Weg nach London im Meer. Ihre Träume leben in diesem be­ rührenden Buch. Knaus, 256 S., e 15,50

Wir können doch nicht alle nehmen! Interview | Livia Klingl

WOLFGANG BAUER

Über das Meer Wolfgang Bauer, Journalist bei der „Zeit“, hat sich auf den Weg gemacht. Er hat sich syrischen Flüchtlingen angeschlossen und versucht mit ihnen, über das Meer in die Fes­ tung Europa einzureisen. Bauer macht in diesem Buch aus „Illega­ len“ Menschen, macht persönliche Schicksale von Flüchtlingen er­ Suhrkamp, 133 S., e 14,40 fahrbar. ERIC-EMMANUEL SCHMITT

Odysseus aus Bagdad

Eric-Emmanuel Schmitt hat in seinem neuen Buch ein aktuelles Thema aufgegriffen. Der junge Saad will aus Bagdad weg, er sieht keine Zukunft in dieser Stadt. Ohne Geld, aber mit ganz viel Mut macht er sich auf den Weg nach Europa, er will frei sein. Saad ist ein moderner Odys­ seus, der mit vielen Widrigkeiten kämpfen muss. Die Geschichte wird von Saad selbst erzählt und er spinnt ein Heldenepos unserer Zeit: Gewalttätig, komisch und tragisch. Fischer, 304 S., e 10,30

Wir können doch nicht alle nehmen. Wovon ­reden wir und wovor haben wir solche Angst?

Wir reden von 28.000 Asylanträgen im ver­ gangenen Jahr, von denen zwischen 30 und 40 Prozent anerkannt werden. Bregenz hat 28.000 Einwohner, würde Bregenz also nach Wien auswandern, kann man sich mal überlegen, ob man hier je ei­ nen Bregenzer sehen würde. Man kann mit den Menschen, die bei uns einen Asylantrag stellen, nicht einmal ein Stadion füllen und das bedeutet, es ist völlig absurd, sich vor diesen Flücht­ lingen zu fürchten. Zumindest nicht vor der Zahl. Hinter dieser Zahl, auch hinter den Tausenden namenlosen Ertrunkenen, steht ein Mensch. Was sind das für Menschen?

Niemand flieht aus Jux und Tollerei. Immer wieder prangert man an, dass es junge Män­ ner sind, die zu uns kommen, aber das ist leicht zu erklären. Die Familien sammeln, um den Kräftigsten loszuschicken – wenn es ­einer schafft, als Flüchtling anerkannt zu werden und Arbeit findet, dann können die Familien im Herkunftsland vielleicht überle­ ben. Wir sollten diese Menschen mit offenen ­Armen empfangen und sie so rasch wie mög­ lich einbinden. Ein Land wie Österreich, das

Zu Lebzeiten unsterblich Martin Hossbach | Die Tocotronic Chroniken

22 Jahre Tocotronic – unglaublich. In diesem Jubel-Bildband zu blättern fühlt sich ein bisschen so an, wie ein Familienalbum zu betrachten. Ein liebevoll kompiliertes, schick ausgestattetes ­Jubelbuch für alle „Freaks“ und die, die es noch werden wollen. Sag niemals nie zu diesem Gift! Blumenbar, 384 S., e 51,30

1,4 Kinder pro Paar bekommt, also langsam aber sicher ausstirbt, beraubt sich mit dieser Politik der Abschottung der wichtigsten Quel­ le, um sein Sozialsystem weiter am Leben zu erhalten. Wir können diese Flüchtlingswelle nicht aufhalten. Jede Mutter will, dass ihr Kind überlebt. Auch jede syrische oder somalische. Und wir haben die Verpflichtung, diese Menschen aufzunehmen. Asyl ist kein Gnadenakt, sondern ein Rechts­ akt. Wie kann man verhindern, dass so viele Menschen auf der Flucht sterben?

Schlepper sind momentan die einzige Möglichkeit, nach Europa zu kommen. Es muss einen lega­ len Weg auf Asylantragsstellung im Heimatland geben. Die Menschen, die fliehen, lassen sich nicht aufhalten, nicht von 8 Meter hohen Zäunen, auch nicht vom Meer. Am Ende der Geschichte zählt: Jeder Mensch will überleben.

Kremayr & Scheriau, 176 S., e 22,00

Im Meer schwimmen Krokodile ... hat schon seit Jahren einen Stammplatz in unserem Lieblings­ buchregal. Aber aus aktuellem ­Anlass möchten wir diesen großar­ tigen Roman noch einmal allen ans Herz legen. Fabio Geda erzählt die wahre Geschichte des zehnjähri­ gen Enaiatollah Akbari, eines jun­ gen Afghanen, der, in seiner Hei­ mat vom Tode bedroht, die Flucht antritt. Seine Odyssee steht exem­ plarisch für die Erlebnisse vieler unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge auf der Suche nach Schutz in der Festung Europa. btb, 192 S., e 9,30 JEAN ZIEGLER

Ändere die Welt! Über achtzig Jahre ist er inzwischen alt, aber kei­ neswegs leiser geworden. Im Gegenteil: Belächelten ihn vor zehn Jahren noch viele als linken Spinner, sind seine Bücher inzwischen Bestseller, er wird von allen wichtigen Medien interviewt und tritt in den größten Theatern auf. Der Revolutionär im Anzug wird er manchmal genannt und in seinem neuen Buch blickt er zu­ rück auf ein bewegtes Leben und fragt sich, was er mit seiner politi­ schen Arbeit bewirkt hat. Lauter denn je ruft er dazu auf, die Welt zu verändern und zu einer sozia­ len Ordnung beizutragen, die nicht auf Beherrschung und Ausbeutung basiert. Bertelsmann, 288 S., e 20,60

Unsere Sommerhits in Sachen Graphic Novel Scott McCloud | Bildhauer Marc-Antoine Mathieu | Richtung Mit dem Teufel ist nicht gut Kirschen essen – das wissen wir, und doch fällt immer wieder jemand auf seine Versu­ chungen herein. So wie in Scott McClouds (ja, DER Scott McCloud, der Godfather der Comictheorie schlechthin) erster Graphic Novel. In Bildhauer erzählt er die Ge­ schichte des glücklosen Künstlers David, der erst mithilfe des Teufels zu wahrer Form aufläuft. Zu dumm, dass er dafür seine Seele verkaufen muss, auf seinen ­sicheren Tod zusteuert, gerade als das ­Leben beginnt interessant zu werden. Faust, schau oba! Auch der Comic-Ästhet Marc-Antoine Mathieu ist wieder da. In seinem neuen Werk Richtung schickt er einen Mann auf Wanderschaft. Ganz ohne Worte – aber hochpoetisch.

Bildhauer, Carlsen, 496 S., e 36,00 Richtung, Reprodukt, 256 S., e 29,90

Alle Bücher portofrei online bestellen auf www.hartliebs.at

5


RYAN / DAVIS SUZY ZAIL

Der Klang der Hoffnung

Bestseller Jugendbücher

cbj, 288 S. E 17,50

Die Weltensegler – Die phantastische Suche ... Fischer Sauerländer ca. 480 S., E 17,50

KAROLIN KÜNTZEL

Wo kommt das her? – Vom Rohstoff zu T-Shirt, Apfelsaft und Co.

LUCY MAUD MONTGOMERY

Das Schloss in den Wolken Carlsen, ca. 368 S. E 19,60

Compact, ca. 160 S. E 10,30

Mitten ins Herz

Ava Dellaira | Love Letters to the Dead

Willkommen in Darkmouth ... Shane Hegarty | Darkmouth – Der Legendenjäger Niemand will freiwillig nach Darkmouth, doch genau dort lebt Finn, der Sohn eines berühmten Legendenjägers, der schon bald in dessen Fußstapfen treten soll. Es ist der letzte Ort auf Erden, wo noch Le­ genden auftauchen, mythologische Krea­ turen wie Minotauren, Höllenhunde, Basi­ lisken, Mantikore, sogar Wolpertinger und

Hogboons. Von klein auf wurde Finn aus­ gebildet, aber irgendwie läuft trotzdem ständig etwas schief. Mit Darkmouth – Der Legendenjäger gelingt dem Iren Sha­ ne Hegarty ein sehr witziger und spannen­ der Auftakt, die spektakuläre Webseite darkmouth-buch.de ist einen Besuch wert.

Oetinger, 368 S., e 17,50

Neu entdeckte Freiheit Kirsten Fuchs | Mädchenmeute Bücher, die von Jugendlichen handeln, sind immer so eine Sache. Meistens wer­ den sie vom erwachsenen Leser nase­ rümpfend abgetan und nur hin und wie­ der gelingt es jemandem wie Wolfgang Herrndorf mit Tschick, in diesem Genre ­einen Bestseller zu landen. Schade, denn so verpasst man zum Bei­ spiel den großartigen neuen Roman von

Kirsten Fuchs über eine Gruppe TeenagerMädels, die aus einem Feriencamp abhau­ en und innerhalb von vierzehn Tagen über sich hinauswachsen werden. Diese Ge­ schichte verpackt Fuchs wie nebenbei zu einem klugen Text, voller kluger Gedan­ ken. Eine Empfehlung für jugendliche und erwachsene LeserInnen gleichermaßen.

Rowohlt Berlin, 464 S., e 20,60

Laurel soll für den Englischunterricht einen Brief an eine verstorbene Persön­ lichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain. Schon in den ersten Sätzen an ihn wird klar, dass sie zurzeit eher eine Außen­ seiterin ist. Ihre Schwester ist wenige Monate zuvor verstorben. Dies macht ihr Leben nicht einfacher. Als Laurel den Brief beendet, bemerkt sie, dass er zu persönlich geworden ist, um ihn der Lehrerin zu zeigen. Sie schreibt weitere Briefe. Unter anderem an Janis Joplin, Amy Winehouse, Heath Ledger oder Amelia Earhart. Darin beschreibt sie Stück für Stück die Geschichte ihrer verstor­ benen Schwester May, die sie vorher noch nie jemandem erzählt hat. Außerdem nutzt Laurel

diese Briefe auch als eine Art Tagebuch. Sie berichtet darin von ihrem jetzigen Leben, zum Beispiel von ihren neuen Freundinnen und von dem Jungen, in den sie sich verliebt hat. Erst indem sie sich diesen verstorbenen Persönlichkeiten anvertraut, kann Lau­ rel schlussendlich mit ihrer Vergangen­ heit abschließen und den letzten Brief an May schreiben. Da diese Geschichte nur in Form von Briefen erzählt wird, ist sie sehr persönlich und emotional. Das Buch fesselt einen von der ersten Seite an und lässt einen nicht mehr los. Manche Sätze sind so klug und voller Weisheit, dass man sie aufschreiben und in Glückskekse verpacken sollte. (ab 14 Jahren) Ronja Roschger (14 Jahre)

cbt, 416 S., e 18,50

ALLY CONDIE

Atlantia Die Zwillingsschwestern Rio und Bay werden getrennt, die eine ­reist zur Landoberfläche, die andere bleibt in Atlantia, der Stadt unter der Glaskugel zurück. Doch warum wurde die Erde in Land und Wasser geteilt? Obwohl es streng verboten ist, die Glas­kugel zu verlassen, muss Rio ihre Schwester finden.

Fischer FJB, 416 S., e 17,50

Zurück in die Vergangenheit Jordan Sonnenblick | Die total irre Geschichte ... Eigentlich sind Richs Eltern ganz normal. Natürlich sind sie übertrieben streng und irgendetwas ist da noch mit Richs Onkel, der als Achtzehnjähriger verstorben ist. Aber warum findet Rich dann eines Tages eine Gitarre im Zimmer seines Vaters, die der von Jimi Hendrix zum Verwechseln ähnlich sieht? Als Rich zum Spaß auf der Gitarre den „Hendrix-Akkord“ spielt, scheint er die Welt gar nicht mehr zu ver­ stehen. Warum liegt er plötzlich nackt auf der Straße und warum haben alle Leute so komische Klamotten an? Hat Rich etwa ­eine Zeitreise gemacht? Sind die Leute, die ihn aufgelesen haben, wirklich auf dem Weg zum legendären Woodstock-Festival? Doch nicht nur das, irgendwie scheint Rich sie zu kennen ...

a­ ndererseits aber auch an den Charakte­ ren, die sehr fein gezeichnet sind und da­ durch äußerst authentisch erscheinen. Emma Hartlieb (14 Jahre)

Die total irre Geschichte mit der Gitarre meines Vaters und allem, was danach kam – obwohl sie mir keiner auch nur ansatzweise glauben wird, Carlsen, 288 S., e 16,50

Hat man einmal mit dem Buch angefan­ gen, ist man wie in einem Sog. Man kann nicht mehr aufhören, was einerseits daran liegt, dass die Atmosphäre des ganzen Festivals perfekt wiedergegeben wird,

6

Alle Bücher portofrei online bestellen auf www.hartliebs.at

LAUREN MILLER

Eden Academy – Du kannst dich nicht verstecken Rory kommt an das berühmte Elite-Internat Eden Academy, aber schon bald merkt sie, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht, und beginnt hinter den schönen Schein zu blicken. Gibt es tatsäch­ lich einen Geheimbund an der Schule? Und was hat es mit der App Ravensburger, 512 S., e 17,50 auf sich, die alle verwenden?

JASPER FFORDE

Die letzte Drachentöterin ... ist das erste Jugendbuch und der Auftakt einer Trilogie des Kultautors Jasper Fforde. Die Fantasygeschichte rund um Jennifer Strange, die laut Prophezeiung den letzten Drachen töten wird, steht seinen Romanen für Erwachsene in Sachen Erfindungsreich­ tum und britischem Humor in nichts nach. Bastei Lübbe, 256 S., e 15,50

ANN M. MARTIN

Die wahre Geschichte von Regen und Sturm Ruth mag Primzahlen und Wörter, vor allem Homophone, so wie „Regen“ und „regen“. Ihr alleinerziehender Vater kann damit nichts anfangen und wünscht sich eine normale Tochter. Als ein Hurrikan die kleine Stadt heimsucht, geht Ruths Hund im Unwetter verloren. Ein Glück, dass sie noch Onkel Weldon hat, der sie so viel besser Carlsen, 240 S., e 15,50 versteht.


HOLLY GRANT HORVATH / HASE

Bestseller Kinderbücher

Herr und Frau Hase – Die Superdetektive Aladin, ca. 256 S. E 13,30

Anastasia McCrumpet und der Tag, an dem die Unke rief cbt, 352 S. E 15,50

TELLEGEN / BOUTAVANT

Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen

Wie man ein Wollmammut wäscht Wer kennt nicht das Problem mit der Wollmammut­ pflege. Nicht nur das viele Fell, es verfilzt auch noch schnell und es ist wirklich eine Herausforderung, die Wolle schön, gepflegt und duf­ tig zu halten, vorzugsweise auch noch mit angenehmem Geruch. Toll übersetzt von Andreas Stein­ höfel, witzige Zeichnungen. Für alle ab 4 Jahren.

Gerstenberg, 32 S., e 13,40

ROB BIDDULPH

Weggepustet Ein knallroter Drachen, ein Pinguin namens Blau und ein windiger Tag in der Antarktis. Das sind die rich­ tigen Zutaten für ein Abenteuer. Und schon geht es los: Blau wird davongeweht und mit ihm seine Freunde Bert und Floh, die Robbe Wilbur und sogar der Eisbär Her­ mann. Sie fliegen weit hinaus aufs Meer, bis sie schließlich auf der Dschungelinsel landen. Wie sollen sie jemals wieder nach Hause kommen? Ab 3 Jahren. Diogenes, 32 S., e 17,40

MitarbeiterInnen stellen sich und ihre Lieblings­ bücher vor

alexandra shlyusar Geboren

Im hohen Norden früh am Morgen kurz vor Sommerbeginn

Es wimmelt! Auf den Seiten eines Wimmelbilderbuches wimmelt es vor unzähligen und sehr detaillier­ ten Szenen, daher der Name. Meistens sind Wimmelbücher großformatig, oft aus dicken Pappseiten, und kommen ohne Text aus. Das Schöne an ihnen ist, dass sie keine Ge­ schichte vorgeben, wie es bei herkömmlichen Bilderbüchern der Fall ist. Kinder ab etwa 1,5 Jahren können beim Betrachten ihre eigenen Geschichten entwickeln, indem sie erzählen, was sie sehen, oder zum Beispiel verfolgen, was eine bestimmte Person tut, die im Buch im­ mer wieder vorkommt. Ein lustiges Spiel ist es auch, wenn einer ein Detail auswählt und der andere es finden muss. In einem Wimmelbuch entdeckt man jedes Mal etwas Neues, daher lädt es dazu ein, es immer wieder anzuschauen. Wimmelbücher machen aber nicht nur Spaß, sie fördern Kreativität, Konzentration, Orientie­

Familie

rung, das Verstehen von Zusammenhängen und die Fähigkeit, etwas zu Beschreiben. Als Vater der Wimmelbücher gilt der Münchner Ali Mitgutsch, der heuer seinen 80. Geburtstag feiert. Er veröffentlichte 1968 sein erstes Wim­ melbuch Rundherum in meiner Stadt. Der ­Ravensburger Verlag gibt heute seine Wimmel­ bücher zu den verschiedensten Themen wie Auf dem Lande, Am Meer, In den Bergen, ­Jahreszeiten, Piraten und das geniale Riesenbilderbuch im Format 41 x 61 cm heraus. Ebenfalls inzwischen sehr beliebt: die Wimmel­ bücher von Rotraut Susanne Berner. Sie hat sich die Ortschaft Wimmlingen ausgedacht, in der ihre liebenswerten Charaktere durch alle vier Jahreszeiten ihren Alltag erleben.

Rundherum in meiner Stadt, Ravensburger, 16 S., e 13,40 Riesenbilderbuch, Ravensburger, 14 S., e 25,70 Am Meer, In den Bergen, ..., Ravensburger, je 16 S., e 10,30

Riesenspaß für Erstleser

Sabine Ludwig | I da und ihre neue Freundin Ida und der Schatz in der Badewanne Mit zwei Bänden startet die bekannte Kinderbuchautorin Sabine Ludwig eine fröhliche neue Erstlesereihe mit großem Druck und ansprechenden Illustrationen. Ida schläft in einem Hochbett und hat einen eigenen Fernseher, außerdem ein Kasperltheater und zwei Katzen. Sie kann lustig und ernst sein, sie ist klug und mutig. In den beiden Geschichten findet sie zum einen eine neue Freun­ din, obwohl es anfangs so aussieht, als wären sie zu unterschiedlich. Zum an­ deren macht sich Ida Gedanken, was sie einmal werden will, und findet, dass Schatztaucherin ein ziemlich guter Beruf wäre. Carlsen, je 48 S., je e 8,30 Perfekt für alle, die gerade mit dem Lesen anfangen.

Ohne-Wörter-Bücher Aaron Becker | Die Reise Torben Kuhlmann | Maulwurfstadt DELPHINE JACQUOT

Die unglaublichen Abenteuer von Peter und Hermann In 25 Bildern begleiten wir Peter, den Maulwurf, und Hermann, den Stelzvogel, auf ihrer Weltreise. ­Delphine Jacquot hat ein wunder­ schönes Bilderbuch voll feinem Humor geschaffen, für das sie den Prix de l’illustration jeunesse 2014 erhielt. Für Kinder ab 5 Jahren, aber auch für Erwachsene. Prestel, 64 S., e 13,40

Fischer Sauerländer ca. 32 S. E 15,50

Wer bin ich?

Lehmriese lebt!

MICHELLE ROBINSON

Noch mal!

Hanser, 80 S. E 15,40

ANKE KUHL

Bezaubernd, charmant, liebenswert und komisch. Der neue Kindercomic von Anke Kuhl lässt un­ sere Herzen höher schlagen. Die Kinder Ulla und Olli bauen beim Spielen im Gatsch einen Lehmrie­ sen. Über Nacht erwacht der toll­ patschige Golem zum Leben und bringt in seiner unbedarften Art ­eine ganze Kleinstadt in Aufruhr, bis die beiden klugen Kinder eine Lösung finden. Ein großer Spaß – nicht nur für Kinder. Reprodukt, 96 S., e 18,50

EMILY GRAVETT

Klein, aber weit verstreut Ich mag

Alles Magische, Zauberhafte, Über­sinnliche und Unerklärliche

Das liebe ich

Alles Süße, vor allem aus Milchschokolade

Das lese ich gern Fantasy, Science Fiction, Erfahrungsberichte, Biografien und Sachbücher zu Themen, die mich gerade interessieren Lieblingsautoren (kleine Auswahl) Lucy Maud Montgomery, Frances Hodgson Burnett, Charles Dickens, J. K. Rowling, Stephenie Meyer, Christopher Paolini

Lieblingsbücher (auch eine kleine Auswahl) Anne auf Green Gables, Sara, die kleine Prinzessin, Eine Weihnachtsgeschichte, Harry Potter, die Bis(s) Reihe & Eragon

Man merkt, dass der Künstler Aaron Becker vom Film kommt, denn es gelingt ihm mit poetischen, starken und klaren Bildern und Farben, selbst Erwachsenen in den Bann der Geschichte seines Bilderbuchs Die Reise zu ziehen. Es ist die Reise eines kleinen Mädchens, für das ­niemand Zeit hat und das sich kurzerhand mit einem Stück Kreide ein Tor zu einer anderen Welt voll opulenter Fantasie zeichnet. Auch Maulwurfstadt von Torben Kuhlmann kommt (fast) ohne Text aus. Unter einer schönen, grünen Wiese lebt glücklich ein Maulwurf im Überfluss, bis plötzlich andere Maulwürfe ankommen. Und es werden ­immer mehr und mehr und sie bauen und bauen wie verrückt, bis sie ­eine Metropole errichtet haben und von der Wiese kaum mehr etwas übrig ist. Im letzten Moment erkennen sie, wie wertvoll ihre Wiese ­eigentlich ist. Großartige Bilder stellen kritische Fragen.

Die Reise, Gerstenberg, 40 S., e 15,40 Maulwurfstadt, NordSüd, 32 S., e 15,50

Alle Bücher portofrei online bestellen auf www.hartliebs.at

7


hartliebs

empfehlen Bücher für den Sommer

Für den Strand

MATTHEW THOMAS

NAOMI KLEIN

ALFRED FOGARASSY

btb 464 S. e 10,30

Berlin Verlag 896 S. e 25,70

Fischer 704 S. e 27,80

Hatje Cantz 224 S. e 59,60

RICHARD STARK

SIRI HUSTVEDT

Zsolnay 192 S. e 18,40

Rowohlt 496 S. e 23,60

The Hunter

LISA MOORE

DuMont 256 S. e 10,30

Hanser 368 S. e 22,60

Gesichter

Das Strunk-Prinzip Rowohlt 240 S. e 12,40

Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel DuMont 320 S., e 15,50

Elodie Salanove

Peter Haigermoser

Alexander Soroko

Wo stehen hier die E-Books? Milena 180 S. e 17,90

JEFFREY BOWMAN

The Great Wide Open Die Gestalten 304 S. e 51,30

KIM GORDON

MARTIN HOSSBACH

KiWi 352 S. e 20,60

Blumenbar 384 S. e 51,30

Girl in a Band

Die Tocotronic Chroniken

Fischer Scherz 448 S. e 15,50

Chi manda le onde Mondadori 389 S. e 22,50

Fischer 1.008 S. e 15,50

MICHELLE ROBINSON

MATT RUFF

Wie man ein Wollmammut wäscht

Ich und die anderen dtv 720 S. e 10,30

Gerstenberg 32 S. e 13,40

CHRIS HAUGHTON

THOMAS HARDY

Fischer Sauerländer 32 S. e 15,50

dtv 432 S. e 10,20

Pssst, wir haben einen Vogel

Am grünen Rand der Welt

ANKE KUHL

JULI ZEH

Reprodukt 96 S. e 18,50

btb 256 S. e 10,30

ANNE CRAUSAZ

Hanser 400 S. e 23,60

Brandstätter 176 S. e 25,00

Frederking & Thaler 144 S. e 30,90

Mach’s einfach!

Westeros

Lehmriese lebt!

Nullzeit

JANE AUSTEN

Die Vögel auf dem Apfelbaum

Emma Fischer 512 S. e 9,80

Jacoby & Stuart 112 S. e 22,70

RAYMOND BRIGGS

IAN CURTIS

KRÖHER / GROEGER-MEIER

EMILY GRAVETT

TERRY PRATCHETT

Reprodukt 104 S. e 20,60

Rowohlt 368 S. e 23,60

Corso ein Imprint von Verlagshaus Römerweg 160 S. e 24,90

Fischer Sauerländer 32 S. e 15,50

Goldmann 416 S. e 9,20

Ethel & Ernest

ARNO GEIGER

Selbstporträt mit Flusspferd Hanser 288 S. e 20,50

Der Tod greift nicht daneben

Der Zauberberg

Atlas der verlorenen Städte

Penhaligon 336 S. e 30,90

btb 288 S. e 10,30

THOMAS MANN

Die wahre Geschichte von Regen und Sturm

Immer schon vegan

Wundergarten 128 S. e 18,95

Regeln des Tanzes

Das schönste Wort der Welt

So This Is Permanence

LIVIA KLINGL

Wir können doch nicht alle nehmen! Kremayr & Scheriau 176 S. e 22,00

In die Sonne, in die Ferne

Noch mal!

1000 Traumziele abseits der bekannten Wege

PAUL MAAR

IRIS HANIKA

Oetinger 256 S. e 13,40

btb 320 S. e 10,30

Dorling Kindersley 336 S. e 15,40

Der Galimat und ich

ANATOL VITOUCH

GROSSMANN / PABST / KOLM

T. C. BOYLE

FLIX

LABOR edition a 144 S. e 14,90

Pichler 320 S. e 34,99

Hanser 400 S. e 23,60

Aladin 32 S. e 9,20

Einstein in Zürich

ELENA FERRANTE

Storia della bambina perduta Edizioni e/o 327 S. e 21,50

Gemüse

ALBERTO CAVAGLION

La Resistenza spiegata a mia figlia Feltrinell 133 S. e 10,50

Weiberregiment

Hart auf hart

Treffen sich zwei

BENJAMIN BLACK

Das Schlaf

Die Blonde mit den schwarzen Augen KiWi 288 S. e 15,50

CLAUDIO MAGRIS

BRUNO TOGNOLINI

STEFANO BENNI

Mondadori 243 S. e 11,90

Gallucci 63 S. e 12,90

Feltrinell 265 S. e 9,20

L’infinito viaggiare

Rime del fare e non fare

Saltatempo

FRED VARGAS

TOTA / VAN HOVE

DIDIER POURQUERY

JEAN-MARIE BLAS DE ROBLÈS

KINGA WYRZYKOWSKA

THU HUONG DUONG

Flammarion, 497 S. e 23,50

Futuropolis 176 S. e 28,10

Editions Autrement 230 S. e 17,90

Zulma 460 S. e 26,40

Bayard jeunesse 305 S. e 17,80

Le livre de poche 699 S. e 11,40

Temps glaciaires

Le voleur de livres

JAN WEILER

CATALDO / BONINI

Kindler 320 S. e 20,60

Folio 420 S. e 22,90

Kühn hat zu tun

Suburra

Les mots de l’époque

HARALD R. STÜHLINGER

Vom Werden der Wiener Ringstraße Metroverlag 400 S. e 29,90

JOHN WILLIAMS

MICHAEL LISTER

ANTON CORBIJN

dtv 368 S. e 22,60

Atlantik 256 S. e 10,30

Schirmer Mosel 260 S. e 51,20

Butcher’s Crossing

Liechtenstein park

ins tr a ße

Alle in dieser Zeitung angegebenen Preise verstehen sich inklusive aller Steuern. Angebot freibleibend, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Fotos: www.helmutwimmer.net Lektorat: Kirsten Gleinig Art Direktion: Atelier Tiefner, www.ateliertiefner.at

bei HartliebsBücher 09 Porzellangasse 36 und per Mail: 1090@hartliebs.at

s te

Währingerstraße 122, 1180 Wien Fon: + 43 1 - 942 75 89 Fax: + 43 1 - 276 51 44 1180@hartliebs.at

Livres en français! Libri in italiano!

ten

18

Hollands Deep

Memor: le monde d’après Terre des oublis

ch

Porzellangasse 36, 1090 Wien Fon: + 43 1 - 31 511 45 Fax: + 43 1 - 31 513 19 1090@hartliebs.at

Selbstauslöser

L’île du point Nemo

L ie

09

MONIKA REITPRECHT

Piper 304 S. e 17,50

FABIO GENOVESI

Silvia Chiarini

Carlsen 240 S. e 15,50

Goldmann 224 S. e 9,30

JÖRG MAURER

Andrea Schubert

Mare 336 S. e 28,80

MARTIN / GARCIA / ANTONSSON

dtv 384 S. e 10,20

DuMont 702 S. e 12,40

Klett-Cotta 170 S. e 18,50

»Heute dreimal ins Polarmeer gefallen«

DIE STADTSPIONIN

Friedhof der Unschuldigen

Carlsen 368 S. e 19,60

ANN M. MARTIN

KATHARINA SEISER

Dralle Drachen

MARGARET MAZZANTINI

Das Schloss in den Wolken

ARTHUR CONAN DOYLE

Wiedersehen mit den Siebzigern

T. C. BOYLE

Hart auf hart

LUCY MAUD MONTGOMERY

ULRICH RAULFF

TERRY PRATCHETT

Liebe unter Fischen

THOMAS STANGL

Livia Braun

Die Sache mit dem Dezember

Die Wiener Ringstraße

RENÉ FREUND

ANDREW MILLER

Hanna Moritsch

DONAL RYAN

Die Entscheidung

ss e

Eva-Maria Motz

Der leichteste Fehler

Diogenes 272 S. e 20,50

BRADLEY SOMER

Bernadetta Soroko

Die gleißende Welt

ANDREAS SCHÄFER

HEINZ STRUNK

Barbara Kadletz

Wir sind nicht wir

Mein unvergessliches Sommerbuch

Pr a

me

ng a

Anna Roschger

BERNHARD AICHNER

Totenfrau

Kinder- & Jugendbuch

Reisen im Kopf

ella

Oliver Hartlieb

Sachbuch

Por z

Petra Hartlieb

Für den Balkon

Bauernfeldplatz D 40A

Gr ü

n en

torg

as s

e

rga

ss e