Page 1

MADNESS!

Matthias Guntrum

SEMESTERDOKU GESTALTUNGSGRUNDLAGEN


Trying not to be cheesy.


Dieses Werk widme ich Bill von Kill Bill.


8

Aufgabe 1: Anordnung im Raum

Aufgabe 2: Copy&Paste


9

Anlegen eines Dokuments in InDesign mit den Maßen: 170mm x 252mm. Regeln: 1. nur Auswahlwerkzeug 2. nur copy paste 3. Keine Transformationen 4. Keine Überschneidungen 5. Jeder Schritt eine neue Seite Im Unterricht haben wir mit Blöcken in der Größe 34mm x 36mm auf mehreren Seiten Muster/ Felder erstellt. Später wurde mit Linien weitergearbeitet. Rückblickend ging es um die bewusste Anordnung von Elementen im Raum. Hausaufgabe: 3 Block Anordnungen auswählen und begründen 3 Linien Anordnungen auswählen und begründen 3 freie Entwürfe zu dem Thema Copy & Paste


10


11

Durch sich vergößernde Abstände zwischen den einzelnen Blockeinheiten soll zweierlei verdeutlicht werden: Aufbrechen von einem starren Rythmus (gleiche Abstände) und langsamer Zerfall einer Einheit. Die Objekte wurden bewusst nicht mittig sondern in der horizontalen etwas verschoben um eine spannendere Situation zu erzeugen.


12


13

I like you

Bei dieser Anordnung habe ich versucht mit dem oberen Drittel des Dokuments zu spielen und einen Weg fĂźr alternative Trenner zu finden. Zwei BlĂścke haben eine Verbindung mit dem Rand um nicht verloren zu wirken. Der Dritte ist unterhalb des linken Blocks angelegt, er ist mehr in den Raum gesetzt und erzeugt ein Kachelmuster.

I hate you


14


15

Hier sollte auf unkonventionelle Weise eine Seite aufgeteilt werden. Um die Aufteilung interessanter zu machen bilden die Blöcke keine direkte Linie. Durch die Überschneidung der beiden Randblöcke soll der Eindruck erzeugt werden, dass die Formation außerhalb des Blattes weiterläuft.


16


17

Die Anordnung der beiden Linien soll das Dokument in zwei Teile aufspalten. Da beide Linien nah beieinander liegen nimmt man keinen dritten Teilraum wahr.

Do not push this button!

PUSH ME


18


19

Bei dieser Linienfigur handelt es sich um den Versuch einen Footer zu erstellen, welcher beispielsweise unter der Ăœberschrift eines Dokuments liegen kĂśnnte um die Aussagekraft zu unterstreichen.


20


21

Hier sollen die Linien den Fokus des Betrachters auf das obere Drittel des Bildes lenken. Durch die Verbindung mit dem Rand wird eine bestimmte Richtung deutlich (Drang nach oben). Das Gebilde wirkt dadurch wie die Aussparung fĂźr eine Ăœberschrift.

zebra page


23

Bezug auf das allgemeine Verhalten der Internet User. Das Kopieren ganzer Websites, wenig Individualisierung, viel Generalisierung. Geht der Frage nach wie man aus allgemeinen, bekannten Dingen auch unter dem Einsatz von Copy&Paste neues erzeugen kann. Einen Tag vor der Idee zu diesem Entwurf wurde ich das erste mal mit David Carson und seinen intuitiven Bildkompositionen konfrontiert. Ich gestehe, das hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.


27

Inhaltliches Copy Paste. Die Idee des Kompasses ist viele hundert Jahre alt und wurde st채ndig kopiert und in einer neuen Zeitepoche wieder eingef체gt. Heute verstehen wir unter Navigation und Kompass das Surfen im Web.


31

Auf vielen Websites wird man von wiederkehrenden Hintergrundelementen (Tiles) ßbermannt. Extrem penetrant und immer irgendwie gleich blÜd und nervig. Tiles funktionieren ebenfalls nach dem Copy&Paste Prinzip ein Objekt wird genommen und immer wieder vervielfältigt.


34

Aufgabe 3: Raster

Aufgabe 4: Chaos und Ordnung


35

Anlegen eines Dokuments in InDesign mit den Maßen: 170mm x 252mm. Im Unterricht begannen wir damit, ein 5 Spalten Raster mit schwarzen Kästchen zu füllen. Diese stellten Platzhalter für die darauf folgende Hausaufgabe dar, bei der die schwarzen Flächen mit Bildern bzw. Text gefüllt werden sollten. Anschließend sollten wir das gleiche mit einem Raster machen, das zusätzlich acht Zeilen besaß. Hausaufgabe: Zusätzlich zu dem Ausfüllen der Platzhalter mit Bildinhalt, sollten wir unsere Layouts nach den Begriffen “Chaos” bzw. “Ordnung” einteilen.


40

ORDNUNG I

Layout Bei diesem 5 Spalten Layout hatte ich eine Bildaufteilung im Sinn. Das Bild soll sich in mehrere Teile “aufbrechen“ und die Aufteilung selber, die Gesamtkomposition interessant aber nicht zu unruhig machen. Der Balken am unteren Rand steht als Typografie-Platzhalter.


41

EOS1000AD

Umsetzung Auf Basis des 5 Spalten Layouts habe ich ein imaginäres Werbeplakat erstellt, das sich recht frei an die Spaltenbegrenzung hält. Um einen gößeren Fokus auf das Objekt zu haben und den harten Übergang etwas dezenter zu machen, lasse ich Teile des Bildes aus ihrer Begrenzung hervortreten. Der Typografie-Platzhalter ist zu einem eigenständigen grafischen Element avanciert und um einen Slogan ergänzt worden. Ich stelle das Plakat in den Bereich Ordnung, da es durch die klaren Balkenstrukturen (Spaltenaufteilungen) und dem gegeben “Freiraum” eine ruhige Atmosphäre bekommt.


46

CHAOS I

Layout Hier stand der Versuch im Vordergrund ein chaotisches und dennoch formatf체llendes Layout zu erzeugen. Gleiche Abst채nde werden durch das Fehlen eines Elements zunichte gemacht.


47

GREEN IT

Umsetzung Hier sind es Situationen, die sich in harten Übergängen (Stecker, PC, grünes Leuchten, Leiste) miteinander verweben. Das Plakat kommt in den Bereich Chaos, da die harten Übergänge und die fehlenden Elemente der Erwartungshaltung von einem geordneten Layout widersprechen.


52

ORDNUNG II CHAOS IV Layout Bei der Ausgestaltung des Layouts hatte ich mir 5 Textfragmente vorgestellt, die blocktextartig in gleichen Abst채nden voneinander im Raum schweben. Untermauern wollte ich durch ein aufgebrochenes Bildelement am Boden.


53

SPEED OF LIGHT

Umsetzung Bei diesem Plakat habe ich mich etwas von der Aufgabenstellung entfernt, nur die schwarzen Felder mit Bildmaterial zu füllen. Ich wollte einen unruhigen Hintergrund, der mit einer klaren, dennoch freien Struktur korrespondiert. Auch dieses Plakat teile ich der Ordnung zu, da die eigentliche Struktur sehr ruhig und gleichmäßig wirkt und nur der Hintergrund das aufbrechende Element ist. Korrektur: Das Plakat ist Chaos! Das Hintergrundbild macht jedwege Ordnung zunichte. 4:2 für Chaos! HA!


58

CHAOS II

Content missing? .xob ynnuf a tsuj s’ti yllautca


59

DAS ABENDLAND

Umsetzung/Layout Bei diesem Layout wollte ich ein Bild das nur fragmentartig dargestellt wird. Von der Aufteilung her, dachte ich mir einen Titelbalken (oben), eine sich aufbauende Struktur rechts und ein Feld mittig links. Die großen Lücken sollen das Gesamtbild wie ein abstraktes Puzzle wirken lassen und die nicht genau definierten Textpositionen die Stimmung etwas “luftiger“ machen. Das Plakat kommt in den Bereich Chaos, da es trotz seines Freiraums durch die vielen “Fragmentfetzen“ und dem undefinierten Text “zerfleddert“ wirkt.


64

ORDNUNG III

Layout Bei diesem Rasterlayout wollte ich möglichst formatfüllend arbeiten. Zwischen den einzelnen Einheiten herrschen immer die gleichen Abstände. In der Mitte wollte ich eine Art “Fluss“ erzeugen, in dem wahlweise typografische oder bildhafte Elemente einfließen.


65

DIE ERDNUSS

Umsetzung Bei dem Plakat handelt es sich um eine T-Shirt Promotion. Ich wollte die einzelnen symbolischen Elemente des Shirts darstellen und die F채higkeit des Layouts nutzen das Auge des Betrachters auf drei Teilbereiche zu lenken. Oben: Darstellung Erdnuss. Mitte: Dartellung Slogan. Unten rechts: Darstellung Pfeil, Hinweis richtung Erdnuss. Das Plakat kommt in den Bereich Ordnung, da sich durch das gesamte Konzept eine klare Struktur zieht.


70

CHAOS III

Layout Hier sollen mehrere Bildelemente miteinander verkn端pft werden. Das T-Element soll eine Grafik enthalten, auf die sich alle anderen Grafiken des Bildes beziehen.


71

DOLLAR

Umsetzung Hier wurden die einzelnen Bildfelder genutzt um die “Bausteine� des Dollars zu fokussieren. Hier war der Versuch sich von einfachen Anordnungen zu trennen und eine offeneren Ansatz auszutesten. Das Plakat kommt in den Bereich Chaos, da mehrere Strukturen wild durcheinander gemischt sind.


72

Aufgabe 5: Layout Aufgabe 6: Lesetypo


73

Anlegen eines Dokuments in InDesign mit den Maßen: 170mm x 252mm. Regeln: 5. Die Anzahl der verwendeten Schriften ist möglichst gering zu halten. 9. Der Satz muss gegliedert sein, wobei 3 die beste Anzahl ist. 10. Die räumliche Stellung aller Teile muss wohlüberlegt sein. In dieser Einheit gabe es eine Einführung in die tiefen Abgründe der Typographie, nach den Thesen von Jan Tschichold. Als Hausaufgabe sollten wir an einer regelkonformen Kontaktanzeige und zwei Textlayouts arbeiten. Hausaufgabe: Kontaktanzeige mit eigenem Text. Lesetypo - Layout: Nur Text Lesetypo - Layout: Text und Bild


74

Kontaktanzeige nach Jan Tschichold Regeln: - Rahmen mit 0,5pt Linienstärke - Größe: 80mm x 50mm - kurzer, selbstverfasster Text - gesetzt in serifenloser LinearAntiqua-Schrift in angemessenen Schriftgraden Umsetzung: Es wurden zwei Schriften verwendet um einen Unterschied in der Wirkung festzustellen. Tatsächlich ist die serifenbetonte Antiqua wärmer als der serifenlose Gegenpart. Der Flattersatz ist zu der Umrandung möglichst mittig platziert. Der untere Abstand ist etwas grüßer um die optische Mitte möglichst genau zu treffen. Die Textfülle ist möglichst gering und die Schriftgröße relativ groß gehalten, der Leser soll nicht überladen werden. Bestimmte Elemente wurden kursiv Ausgezeichnet um sie zu betonen.


75

Sie sucht Ihn Sie, anfang 30, charismatisch und verspielt sucht charmanten Ihn f端r ein spannendes Abenteuer zu Zweit. Ihre Hobbies: Reisen, Kunst, Kultur und wilde Parties. Blaue Augen sind ein Plus. Chiffre: 376215

Sie sucht Ihn Sie, anfang 30, charismatisch und verspielt sucht charmanten Ihn f端r ein spannendes Abenteuer zu Zweit. Ihre Hobbies: Reisen, Kunst, Kultur und wilde Parties. Blaue Augen sind ein Plus. Chiffre: 376215


“Es ist ein eigentümlicher Apparat“ Der Fall des Josef K. Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. “Wie ein Hund! “ sagte er, es war, als sollte die Scham ihn überleben. Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Und es war ihnen wie eine Bestätigung ihrer neuen Träume und guten Absichten, als am Ziele ihrer Fahrt die Tochter als erste sich erhob und ihren jungen Körper dehnte. “Es ist ein eigentümlicher Apparat”, sagte der Offizier zu dem Forschungsreisenden und überblickte mit einem gewissermaßen bewundernden Blick den ihm doch wohlbekannten Apparat. Sie hätten noch ins Boot springen können, aber der Reisende hob ein schweres, geknotetes Tau vom Boden, drohte ihnen damit und hielt sie dadurch von dem Sprunge ab. In den letzten Jahrzehnten ist das Interesse an Hungerkünstlern sehr zurückgegangen. Aber sie überwanden sich, umdrängten den Käfig und wollten sich gar nicht fortrühren. Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. “Wie ein Hund! “ sagte er, es war, als sollte die Scham ihn überleben. Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Und es war ihnen wie eine Bestätigung ihrer neuen Träume und guten Absichten, als am Ziele ihrer Fahrt die Tochter als erste sich erhob und ihren jungen Körper dehnte. “Es ist ein eigentümlicher Apparat”, sagte der Offizier zu dem Forschungsreisenden und überblickte mit einem gewissermaßen bewundernden Blick den ihm doch wohlbekannten Apparat. Sie hätten noch ins Boot springen können, aber der Reisende hob ein schweres, geknotetes Tau vom Boden, drohte ihnen damit und hielt sie dadurch von dem Sprunge ab. In den Jahren ist das Interesse an Hungerkünstlern sehr zurückgegangen. Aber sie überwanden sich, umdrängten den Käfig und wollten sich gar nicht fortrühren. Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. “Wie ein Hund! “ sagte er, es war, als sollte die Scham ihn überleben.

76


Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. “Wie ein Hund! “ sagte er, es war, als sollte die Scham ihn überleben. Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Und es war ihnen wie eine Bestätigung ihrer neuen Träume und guten Absichten, als am Ziele ihrer Fahrt die Tochter als erste sich erhob und ihren jungen Körper dehnte. “Es ist ein eigentümlicher Apparat”, sagte der Offizier zu dem Forschungsreisenden und überblickte mit einem gewissermaßen bewundernden Blick den ihm doch nicht so wohlbekannten Apparat. Sie hätten noch ins Boot springen können, aber der Reisende hob ein schweres, geknotetes Tau vom Boden, drohte ihnen damit und hielt sie dadurch von dem Sprunge ab. In den letzten Jahrzehnten ist das Interesse an Hungerkünstlern sehr zurückgegangen. Aber sie überwanden sich, umdrängten den engen Käfig und wollten sich gar nicht fortrühren. Jemand musste JosefK. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. “Wie ein Hund! “ sagte er, es war, als sollte die Scham ihn überleben. Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Und es war ihnen wie eine Bestätigung ihrer neuen Träume und guten Absichten, als am Ziele ihrer Fahrt die Tochter als erste sich erhob und ihren jungen Körper dehnte. “Es ist ein eigentümlicher Apparat”, sagte der Offizier zu dem Forschungsreisenden und überblickte mit einem gewissermaßen bewundernden Blick den ihm doch wohlbekannten Apparat. Sie hätten noch ins Boot springen können, aber der Reisende hob ein schweres, geknotetes Tau vom Boden, drohte ihnen damit und hielt sie dadurch von dem Sprunge ab. In den letzten Jahrzehnten ist das Interesse an Hungerkünstlern sehr zurückgegangen. Aber sie überwanden sich, umdrängten den Käfig und wollten sich gar nicht fortrühren. Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. “Wie ein Hund! “ sagte er, es war, als sollte die Scham ihn überleben. Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. »Wie ein Hund! « sagte er, es war, als sollte die Scham ihn überleben. 77


Layout nach Jan Tschichold

Regeln: - Format 170mm x 252mm - Blindtext in einer Antiqua-Schrift - Hauptüberschrift - eine Unterüberschrift - Brottext mit mehreren Absätzen - Auszeichnung einiger Wörter Umsetzung: Überlegte Stellung des Satzspiegels auf dem Papier. Der untere Rand ist breiter als der obere Rand gehalten. Linker und rechter Satzspiegel bilden eine Einheit, indem der Innere Abstand annähernd den Abstand zu den äußeren Rändern abbildet. An der Grundschrift wurde festgehalten. Um die Überschrift deutlich von dem Inhalt abzusetzen wurde ein höherer Schriftgrad gewählt und fett gesetzt. Es wurden keine andere Schriften als “Joanna MT Std“ verwendet. Der Satz wurde gegliedert. Der Trägheit des Lesers wurde entgegengekommen und der Satz in 3 Abschnitte gegliedert um einen angenehmen Lesekomfort zu gewährleisten. Auszeichnungen, wie zum Beispiel die kursiv Stellung bei wörtlicher Rede, wurden verwendet um bestimmte Elemente hervorzuheben und den Satz interessanter zu gestalten. Bei dem verwendeten Blocksatz wurde darauf geachtet die Wortabstände ausgeglichen sind. Häufige Trennungen wurden vermieden.

78


79 EXTRABLATT

W

IE zur HÖLLE schreibe ich diese verdammten Telefonnummern richtig?! 

I eat your soul.

Wie schreibt man Telefon-Nummern heutezutage formgerecht (z. B. im Impressum einer Website)? Beispiele, die ich schon gesehen habe: A) 012345/12345 B) 012345 - 12345 C) (012345) 12345 D) (01 23 45) 1 23 45 E) (012 345) 12 345

neulich auf mediengestalter.info

Mobilfunk-Nummern: F) 0111/12345678 G) 0111 - 12345678 H) (01 11) 12 34 56 78 ...

RICHTIG:

[DIN 5008]

+49 30 12345-67 Durchwahl Teilnehmerrufnummer Ländercode Ortsnetzkennzahl


Mansion of a worm

Dieses Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Das Werk darf zu nichkomerziellen Zwecken ver채ndert und verbreitet werden, solange der Autor als Urheber genannt wird und das neue Werk unter dieselbe Creative Commons Lizenz gestellt wird.

Gestaltungsgrundlagen  

Semesterabgabe Gestaltungsgrundlagen des Studiengangs "Intermediales Design" der Fachochschule Trier. Dokumentation von Matthias Guntrum

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you