Issuu on Google+

Tectum Verlag

Tectum

Neuerscheinungen Fr端hjahr 2013


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Neuerscheinungen 1/2013 Studienführer

1

Kulturwissenschaften Literaturwissenschaft/Germanistik

4

Philosophie

8

Theaterwissenschaft

9

Medienwissenschaften

11

Geschichte

12

Musikwissenschaften

13

Ethnologie

16

Eva-Maria Siegel

Architektur

17

Religionen

18

Erfolgreich st

Anglistik

19

Sprachwissenschaften

20

Wirtschaftswissenschaften

21

Rechtswissenschaften

24

Sozialwissenschaften

II

250 Seiten • Paperback 19,90 € [D/A] • 24,70 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3047-9 lieferbar ab/seit 11.2012

Politikwissenschaft

27

Soziologie

31

Pädagogik

34

Psychologie

35

Sozialpädagogik

36

Pflegewissenschaft

37

Umschlagabbildung: © Susanne Kürth | photocase.com

Kernkompetenzen für Ba Ein Übungsbuch

Souverän und kompetent im Semin Semester- und Abschlussarbeiten – s dierenden. Von Schlüsselqualifikati Was ist damit gemeint, und wie kan Dieses Praxisbuch hilft mit klaren W alleine gelassen werden. Mit informat Ton, liefert es wertvolle Hilfe, um si ches Studium anzueignen: Selbstkom kooperatives Studieren, Rhetorik u tenz und vieles andere mehr. Konkr schlägen) und praktische Tipps geb Hilfen, damit das Studium ein Erfo

Eva-Maria Siegel, ist apl. Professorin an der Universität zu Köln und Train reren Jahren an staatlichen und priv terin mit den Schwerpunkten intern Mediation tätig.


t t e l p kom itete e b r a r e b ü e g a l f u a Neu ca 250 Seiten • Paperback 24,95 € [D/A] • 32,30 sFr Format 21 x 29,7 cm ISBN 978-3-8288-3125-4 lieferbar ab/seit 6.2013

tudieren

Leitfaden zur Bachelorarbeit

achelor und Master

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten und berufsfeldbezogenes Forschen an (Pädagogischen) Hochschulen

nar und beim Formulieren von Referaten, so wünschen sich Hochschullehrer ihre Stuionen ist seit Jahren vollmundig die Rede. nn man sie erwerben? Wegweisungen da weiter, wo Studierende oft tiven Aussagen, aber dennoch vergnüglichem ich die Kernkompetenzen für ein erfolgreimpetenz, Zeitmanagement, effektives Lernen, und Dialektik, Schrift- und Sprachkomperete Übungen, Selbsttests (mit Lösungsvor­ ben zahlreiche Anregungen und wertvolle olg wird.

n für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft nerin für Schlüsselqualifikationen seit mehvaten Hochschulen. Zudem ist sie als Berane Kommunikation, Karrierecoaching und

Die Bachelorarbeit ist die erste akademische Visitenkarte und kann damit wichtige Weichen stellen. Methodisch, formal und inhaltlich ist sie der wichtigste Nachweis für erworbene Fähigkeiten und Kenntnisse im Studium. Die Autoren führen Studierende in diesem kompakten und dennoch anschaulichen Leitfaden durch alle Arbeitsschritte beim Verfassen einer Bachelor- oder Masterarbeit. Zudem erschließen sie das viel beachtete Themenfeld »Berufsfeldbezogenes Forschen«. Im ersten Teil informieren sie über formale Kriterien bei wissenschaftlichen Arbeiten wie Aufbau, Formatierung, Zitation, Quellennachweis und Literatur­ recherche und wie man Forschungsvorhaben grundsätzlich zielgerichtet angeht. Im zweiten Teil führen sie in die Methoden berufsfeldbezogener Forschung von der Forschungsfrage bis zur Formulierung einer wissenschaftlichen Hypothese ein. Wie die gewonnenen Daten dann konkret empirisch ausgewertet und interpretiert werden, stellen sie im abschließenden Teil dar. Mag. Dr. Paul Josef Resinger, Dozent am Institut für Berufspädagogik und am Institut für Schulpraxis und Bildungswissenschaften sowie Lehrer an der Praxishauptschule der Pädagogischen Hochschule Tirol, Lehrbeauftragter an der Universität Innsbruck, Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung. Dr. Hans Brunner, Dozent am Institut für Berufspädagogik und am Institut für Schulpraxis und Bildungswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Tirol. Lehramtsstudium Englisch, Geschichte und Sozialkunde. Mag. Dietmar Knittel, Dozent am Institut für Berufspädagogik und am Institut für Lehr- und Lernkompetenzen der Pädagogischen Hochschule Tirol. Lehramtsstudium Mathematik, Physik und Chemie, Informatik und Geometrisches Zeichnen.

Studienführer

Hans Brunner, Dietmar Knitel & Paul Josef Resinger

1


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

LITERATUR KOMPAKT Die Literaturführer

für Studium und Schule Herausgegeben von Gunter E. Grimm

Kompetent, konzentriert, punktgenau Literatur kompakt – auf visuell attraktive Weise kompakte Informationen über zentrale Autorinnen und Autoren der deutschsprachigen Literatur – Leben, Werk, Bedeutung, Rezeption. Dabei orientiert sich die Reihe an den Bedürfnissen der Studenten literaturwissenschaftlicher und germa­nistischer Studiengänge und richtet sich zugleich an Schüler der gymnasialen Oberstufe und interessierte Leser.

* 13.12.1797 Düsseldorf

1798

1800

1802

1804

1806

Heine wird Zeuge bei Napoleons Ritt Eintritt ins durch den Düsseldorfer Düsseldorfer Lyzeum Hofgarten

1808

1810

1812

Schulabgang ohne Reifezeugnis

Lehrling im Hamburger Bankhaus seines Onkels

Besuch der Heine verliebt sich in seine HandelsKusine Amalie schule

1814

1816

1818

Duell-Affäre und einsemestriges Studierverbot

1820

1822

1824

Polen

Reisen (Auswahl)

Harzwanderung

Begegnungen

A.W. Schlegel W. Menzel

1826

1828

Beginn der KorresponVerbot dentenvon Beginn tätigkeit Heines der für Cottas BezieSchrifAllgemeine hung mit ten in Zeitung Mathilde Preußen

1830

1832

1834

1836

J. Campe

H. Berlioz F. Chopin F. Liszt G. Meyerbeer G. Rossini H. Balzac J. Béranger V. Hugo

Beginn des Augenleidens

Katholische Trauung mit Mathilde Duell mit Salomon Strauß

1840

Bretagne Südfrankreich

1842

eu x en Ex il isc hte Schr iften rm

Le

s Di

t

Klinikaufenthalt

Beginn eines Erbschaftsstreits

Beginn der Bettlägerigkeit

1846

Historisch-politischer Hintergrund

Beginn der Arbeit an den »Memoiren« und an einer frz. Gesamtausgabe

Mitarbeit an »DeutschFrz. Jahrbüchern« und am »Vorwärts!«

1844

wie Geschwisterliebe oder Tuch und Locke entstehen bereits zu einem frühen Zeitpunkt.

Ve

Ro De manze r Do ro ktor Faus

Lu dw De r Sa ig Bö lon rne Bd .4 Atta Trol l

Jahresrente für Heine von seinem Onkel

1838

De mär utschl chen and. /Neu Ein e Ge Win dich terte

Fran zö De sisch De la Fr e Zust r Sa ance än de lon Bd .1 De r

Sa lon Bd An .2 Bu eine nd esvehohe rsam De r Sa mlu lon ng Bd .3

Übersiedlung nach Paris

Italien Helgoland England Boulogne-sur-mer Holland Normandie Deutschland

J.W. Goethe

R. u. A. Varnhagen A. Chamisso F. M.Fouqué C.D. Grabbe A. Humboldt

Historischer Hintergrund

Heine wird Professur Übertritt zum Protes- verweitantismus gert Promotion Tod des Vaters Dr. Juris

Erhalt einer Jahrespension aus frz. Geheimfonds

1848

Heine Heine erteilt macht Mathilde sein Tes- Bankvolltament macht

1850

1852

Platon. Beziehung mit Elise Krinitz

Das literarische Schaffen des Dichters vollzieht sich im Kontext der historischpolitischen Situation Preußens, des damals herrschenden europäischen Wissenschaftsverständnisses und der europäischen Romantradition des 19. Jahrhunderts. Schon vor dem Scheitern der 48er-Revolution zeichnet sich in der preußischen Politik eine Hinwendung zu greifbaren, realen Interessen ab, die 1853 erstmalig explizit als ‚Realpolitik‘ bezeichnet wird und zugleich eine kla-

† 17.2.1856 Paris

1854

Pyrenäen Deutschlandreisen

A. Musset G. Nerval G. Sand F. Guizot A. Thiers E. Quinet L. Börne Saint-Simonisten

Zentrale wissenschaftliche Impulse jener Zeit liefert zum Beispiel der Positivist Auguste Comte. Er verwirft den Idealismus und das bis dahin gültige wissenschaftliche Instrumentarium. Er wendet sich gegen spekulative Methoden und Metaphysik und lässt einzig die minutiöse Beobachtung und das kontrollierte Experiment gelten, um diejenigen Gesetzmäßigkeiten aufzudecken, die allen Vorgängen immanent seien. Sein Schüler Hippolyte Taine hat den Positivismus auf die Ästhetik übertragen: La race, le milieu et le moment – zu übersetzen vielleicht als biologische Voraussetzungen, soziale Herkunft und historische Situation – werden fortan, vor allem im französischen Rahmen, zu den Säulen einer kontextinteressierten Kunst (Bunzel 2008, S. 21–23). Émile Zola setzt diesen Ansatz in seinem roman expérimental konsequent um: Erbanlagen und Milieu bestimmen in seinen Romanen unausweichlich das Individuum (Schneider 2006, S. 135). Davon grenzt sich Fontane entschieden ab:

F. Lassalle A. Ruge F. Hebbel K. Marx

G. Weerth F. Engels

Burschenschaftskultur

Juli-Revolution 1830

50

Zahlreiche Farbseiten

Porträt Theodor Fontane, um 1860

Aalborg Edinburgh

ntane

r Fo Theodo

e Pu Wichtig

Manchester

Fontanes Geburt am 30. Dezember in Neuruppin

1827

Umzug nach Swinemünde

1828

Privatunterricht im Hause der Familie Krause in Swinemünde

1832

Besuch des Gymnasiums in Neuruppin

1833

Besuch der Gewerbeschule in Berlin

1836

Beginn der Apothekerlehre in Berlin bei Wilhelm Rose

1838

Das Wasserröslein (GB 2, 15) (Frühe Gedichtveröffentlichung)

1840

Ende der Lehrzeit, anschließend Tätigkeit in einer Apotheke in Burg bei Magdeburg Rückkehr nach Berlin Vision (GB 2, 208–211)

Oxford

Reims

St. Denis

Elsaß

Besan�on Oléron

Brünn Nikolsburg

Nancy

Domremy Langres

Genf

München

Lied eines Ausgewanderten (GB 2, 275f.)

1842

Die Faust in der Tasche (GB 2, 53f.)

Como Mailand Genua Toulouse

Linz

Wien

Salzburg

Basel Bad Ragaz Chur Thusis Splügen

Lyon

1841/1842

Swinemünde

Dobbertin Usedom Waren Stettin Ludwigslust Stechlin/Rheinsberg Neuruppin Karwe Fehrbellin/Wustrau Letschin Ribbeck Berlin Küstrin Tangermünde Burg Potsdam Frankfurt/Oder Wernigerode Lübben Thale Breslau Leipzig Gotha Weimar Dresden Eisenach Erdmannsdorf Krummhübel Erfurt Coburg Karlsbad Bad Kissingen Königgrätz Eger Kolin Bayreuth Prag

London

Paris

Eintritt in die demokratische Burschenschaft (von F. ‚Herwegh-Klub‘ genannt) Berliner Republikaner (GB 2, 50), Shakespeares Strumpf (GB 1, 362), An Richard Lucae (GB 3, 58)

Herthasee (Rügen) Warnemünde

Emden

Bremen

Dieppe Rouen

1841

Flensburg Husum

norderney

Kenilworth

II. Zeittafel

Übersichten

Wyk auf Föhr

Chester

Canterbury

1819

Kopenhagen

Fredericia

nkte

Innsbruck

Bergamo Riva Verona Mantua Modena

Venedig Padua Bologna Ravenna

Florenz Pisa

Rom

Sorrent

Neapel Salerno

19

15

2

Auguste Comte

Adolf Menzel: Eisenwalzwerk (Moderne Cyklopen), 1872–1875

Grafiken

Ansicht von Neuruppin aus Richtung Osten, Stahlstich nach einer Vorlage von Julius Gottheil, um 1860

Positivismus

51

Bürgerlicher Salon

ZEITTAFEl

Studienführer

Revolution 1848 napoleon Bonaparte (1769–1821)

re Absage an die Philosophie des Idealismus darstellt. Mit dem Erwachen nationalstaatlichen Bewusstseins war die Überwindung der Rückständigkeit Preußens und der übrigen deutschen Staaten gegenüber England und Frankreich in Fragen der politischen Einheit und der Wissenschaft ein drängendes Anliegen geworden. Die Fortschrittsorientierung wirkte sich auch auf die literarische Zunft aus, wovon der Name des oben erwähnten Dichtervereins ‚Tunnel über der Spree‘ beredtes Zeugnis ablegt. Schließlich wurde mit dieser Bezeichnung die technische Unterlegenheit Preußens spöttisch ins Visier genommen (siehe oben, S. 29) (Balzer 2006, S. 18). Mit der Besiegelung der nationalstaatlichen Einigung durch den Deutsch-Französischen Krieg von 1870–71 war der Realpolitik zunächst Genüge getan, was Bismarck zu dem Schlagwort von der ‚Saturiertheit‘ Preußens bewegte. Reale Interessen waren beim aufstrebenden Bürgertum jetzt in eigener Sache gefragt. Die französischen, in das deutsche Kaiserreich fließenden Reparationszahlungen begünstigten die Entstehung einer wohlhabenden Mittelschicht. Mit Frau Jenny Treibel hat Fontane diesem wirtschaftlichen Aufstieg der Bourgeoisie und vor allem ihrer Fixierung auf Äußerlichkeiten das wohl humorvollste Denkmal seines Œuvres gesetzt.

HINTERGRÜNDE

(mehrfach unterbrochen)

Aufnahme israelitische Aufnahme Privatschule Volksschule

Ablehnung von Heines Bewerbung als Ratssyndikus

Karten

ZEITTAFEl

Jura-Studium in Bonn, Göttingen und Berlin

Lebensereignisse

Re ise bi Re lder I/D ise ie Ha Bu bild ch rzre de er II r Li ise ed er Re ise bild er III

Werke (Auswahl)

Ge dich te Brie fe au s Be Üb er rlin Po len

Erst verö e Ge ffen dich tlich tun ge

n

Informatives Lesevergnügen


»Einführungen in die Literatur, die die Seiten mit Bleiwüsten verstopfen, gibt es zur Genüge. Der Marburger Tectum Verlag leistet sich bei der neuen Reihe Literatur kompakt den Luxus, mit viel Weißraum die Seiten zu öffnen und nutzt die Möglichkeiten des ungewöhnlichen Quadratformats für große Übersichtlichkeit.« Börsenblatt des Deutschen Buchhandels »Das Layout und die leserorientierte Visualisierung der literarischen und sozio-historischen Zusammenhänge lassen den Leser so leicht nicht mehr los. Ich kenne keine literaturgeschichtliche Buchreihe, die den aktuellen Forschungsstand zu einer Thematik in einem konzentrierten Umfang optisch motivierend zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis vorstellt.« Dr. Bernd A. Weil »Doch was macht ›Literatur kompakt – Heinrich Heine‹ & Co.‹ so besonders, vom quadratischen, handlichen Format mal abgesehen? Die Visualisierung is it!« Hanspeter Reiter – GABAL-Impulse Bereits lieferbar

Lieferbar ab Mai 2013

Hartmut Kircher – Heinrich Heine 

Corinna Schlicht – Arthur Schnitzler

Literatur kompakt – Band 1 268 Seiten • Paperback 17 x 17 cm  14,90 € [D/A] • 18,50 sFr ISBN 978-3-8288-2924-4

Literatur kompakt – Band 3 ca. 220 Seiten | Paperback 17 x 17 cm  14,90 € [D/A] • 18,50 sFr ISBN 978-3-8288-2969-5 Helmut Schmiedt

Literatur kompakt – Band 2  240 Seiten • Paperback 17 x 17 cm  14,90 € [D/A] • 18,50 sFr ISBN 978-3-8288-2925-1

Lieferbar ab Oktober 2013 Gunter E. Grimm – Friedrich Dürrematt

Literatur kompakt – Band 5 Paperback 17 x 17 cm  14,90 € [D/A] • 18,50 sFr ISBN 978-3-8288-3118-6 Volker Wehdeking

Hermann Hesse

Volker Wehdeking – Hermann Hesse

Tectum

Literatur Ko m pa K t

Literatur kompakt – Band 6 Paperback 17 x 17 cm  14,90 € [D/A] • 18,50 sFr ISBN 978-3-8288-3119-3

Tectum

Literatur Ko m pa K t

Helmut Schmiedt – Friedrich Schiller

Literatur kompakt – Band 4 Paperback 17 x 17 cm 14,90 € [D/A] • 18,50 sFr ISBN 978-3-8288-2970-1

Bände in Vorbereitung Heinrich Böll  –  Jochen Schubert Annette von Droste-Hülshoff  –  Jochen Grywatsch Heinrich von Kleist  –  Thomas Amos Thomas Bernhard  –  Axel Diller Gottfried Benn  –  Hermann Korte E.T.A. Hoffmann  –  Yvonne P. Alefeld Thomas Mann  –  Rolf Füllmann Uwe Johnson  –  Hannes Krauss Franz Kafka  –  Oliver Ruf Günter Grass  –  Frank Brunssen Botho Strauss  –  Helga Arend Georg Büchner  –  Bernd Kortländer Johann Wolfgang Goethe  –  Volkmar Hansen

Studienführer

Susanne Kleinpaß – Theodor Fontane

Friedrich SchiLLer

3


Germanistik/Literaturwissenschaft

Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

4

Hans-Bernd Bunte

Diana Tappen-Scheuermann

Rosa Pérez Zancas

Das Lächeln von Antikratos

Literarischer Narzissmus

Mythos, Liebe und Tod in Adolf Muschgs Roman Kinderhochzeit

Spiegelverhältnisse zwischen Autor, Text und Leser

Den Holocaust (weiter) schreiben

Im Jahr 2008 veröffentlichte der Trotz weiter medialer Verbreitung ist Schweizer Autor Adolf Muschg sei- der Begriff »Narzissmus« nur auf den nen umfangreichen Roman Kinder- ersten Blick literaturwissenschaftlich hochzeit. Anders als der Titel auf den erforscht. Die Literatur- und Motiversten Blick nahelegt, beschreibt er je- geschichte hat sich zwar ausführlich doch keine Idylle. Zu Beginn mutet mit dem Mythos Narziss beschäftigt, Kinderhochzeit wie ein Krimi an: Eine und gleichermaßen gängig ist der psyTote wird gefunden und ein Kommis- choanalytische Deutungsansatz. Was sar beginnt zu ermitteln. Schnell ent- aber bislang fehlt, ist eine theoretische wickelt sich die Handlung jedoch zu sowie systematische Betrachtungsweieiner komplexen Familiengeschichte. se des literarischen Systems als »narDie deutsch-schweizerische Geschich- zisstisch«. te zur Zeit des Nationalsozialismus Der medial geprägten Gegenwartskulist dabei nur ein Aspekt unter vie- tur wird oftmals der Hang zur narlen. Thema des Romans ist die Suche zisstischen Ichbezogenheit unterstellt. nach dem Lebenssinn und dem Glück. Diana Tappen-Scheuermann arbeitet Es finden sich aber auch Elemente der jedoch heraus, dass sich der literarische griechischen Mythologie, die im Ro- Narzissmus als Versuch, die wechselman einen bedeutenden Stellenwert seitige Fremdwahrnehmung von Auhaben. Hans-Bernd Bunte bietet eine tor und Leser bewusst zu gestalten, facettenreiche Interpretation der un- bereits in der romantischen Lyrik ofterschiedlichen Bedeutungsebenen in fenbart. Die Autorin entwickelt eine Kinderhochzeit. Theorie der reziproken Spiegelung, die auf vielfältige Weise Autor, Text und Leser verbindet. 136 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3070-7 lieferbar ab/seit 12.2012

228 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3029-5 lieferbar ab/seit 9.2012

Intertextualität und Ko-Autorschaft bei Ruth Klüger Über 40 Jahre waren vergangen, als Ruth Klüger ihre Erinnerungen an den Holocaust und die aus dieser Erfahrung entstandenen Spätfolgen niederschrieb. Diese Erinnerungen erschienen 1992 als »deutsches« Erinnerungsbuch unter dem Titel weiter leben. Eine Jugend. Rosa Pérez Zancas untersucht das autobiographische und wissenschaftliche Werk von Ruth Klüger. Im Mittel­ punkt steht Klügers kontinuierlicher Rückgriff auf literarische Quellen. Sie fragt nach der Funktionalisierung der Intertextualität in der Zusammenstellung des Werkes weiter leben und zeigt, dass die von Klüger herangezogene Literatur als gemeinsamer Konnektionspunkt zwischen ihr und ihrem deutschen Publikum betrachtet werden kann.

368 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3111-7 lieferbar ab/seit 2.2013


Kulturwissenschaften

Erich Kästner-Studien Erich Kästner (1899–1974) gehört nach wie vor zu den international bekanntesten deutschsprachigen Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Kästner war und ist ein viel gelesener Kinder- und Jugendschriftsteller, aber auch ein bedeutender Autor für Erwachsene. Er war Romancier, Theater-, Drehbuch- und Kabarettautor, Publizist und Journalist, Lyriker, ein Grenzgänger zwischen den Medien seiner Zeit und ein politisch engagierter Demokrat. Die extremen politischen Brüche und kulturellen Spannungen des 20. Jahrhunderts haben in seinen Texten auffällige Spuren hinterlassen. Trotz der großen Popularität des Autors hat Kästner in der Literatur- und Kulturwissenschaft noch nicht die ihm gebührende Würdigung und Wertschätzung erfahren. Große Teile insbesondere des Frühwerks sind noch immer nicht erschlossen. Die wissenschaftliche und archivalische Aufarbeitung von Kästners Werk hat erst begonnen. Herausgegeben von Dr. phil. Sebastian Schmideler und Dr. phil. Johan Zonneveld  Denis Herold

ISSN 2195-7339

Formen und Funktionen der Neuen Sachlichkeit in Erich Maria Remarques Romanen Erich Kästner-Studien – Band 1

Nach der Katastrophe des Ersten Weltkrieges distanzierte sich ein großer Teil der Schriftsteller und bildenden Künstler vom Expressionismus. Man misstraute jeglichem Pathos und wandte sich einer sachlichen Darstellungsweise zu, welche die Wirklichkeit betont nüchtern und rationalistisch erfassen sollte. Häufig wird das (frühe) Romanwerk von Erich Maria Remarque ohne kritische Prüfung der Neuen Sachlichkeit zugeordnet. Überhaupt widmet die Literaturwissenschaft dem Schriftsteller relativ wenig Aufmerksamkeit, was verwundert  – war doch sein Opus magnum Im Westen nichts Neues (1929) das erfolgreichste deutschsprachige Buch des letzten Jahrhunderts. Denis Herold zeigt, wie Remarque einen neusachlichen Stil konkret einsetzt. 216 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3023-3 lieferbar ab/seit 9.2012

404 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3057-8 lieferbar ab/seit 12.2012

Sebastian Schmideler

Erich Kästner – so noch nicht gesehen Impulse und Perspektiven für die Literaturwissenschaft des 21. Jahrhunderts Der Tagungsband dokumentiert die wissenschaftlichen Erträge des dreitägigen Internationalen Erich Kästner-Kolloquiums, das im Dezember 2011 an der Universität Leipzig stattgefunden hat. Das Symposion wurde zu Ehren des niederländischen Germanisten Johan Zonneveld durchgeführt, der 2011 nach jahrzehntelangen Vorarbeiten seine dreibändige »Bibliographie Erich Kästner« publiziert hat. Die Beiträge des Sammelbandes sollen den Auftakt bilden, sich verstärkt den zahlreichen noch offenen Fragen zu Kästners Werk zu widmen. Die Aufsätze repräsentieren die Vielfalt von Kästners literarischem Schaffen exemplarisch und greifen in breiter interdisziplinärer Perspektive ungelöste Forschungsprobleme auf.

Germanistik/Literaturwissenschaft

» Im Zeitalter der Sachlichkeit muß man romantisch sein, das ist der Trick. «

5


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Literatur – Kultur – Text Kleine Schriften zur Literaturwissenschaft

Germanistik/Literaturwissenschaft

Innerhalb der Literaturwissenschaft wird in den letzten Jahren immer wieder eine Erweiterung traditioneller Fragestellungen zugunsten von kulturwissenschaftlichen Kontextualisierungen diskutiert. Die vorliegende Reihe mit kleineren Arbeiten jüngerer Literaturwissenschaftlerinnen und Literaturwissenschaftler liefert u.a. exemplarische Beiträge zu dieser Diskussion und bietet zugleich ein Forum zur Veröffentlichung der Forschungsergebnisse ausgezeichneter universitärer Abschlussarbeiten. Im Zentrum stehen hier Gegenstände mit historisch-gesellschaftlicher Relevanz wie Kolonialismus, Nationalsozialismus oder die Folgen von Auschwitz, die bis in die Gegenwart hinein literarisch-kulturelle Diskurse bestimmen. Die bisher erschienenen Studien analysieren und beschreiben die Ausprägung dieser Diskurse in der ästhetischen Struktur und dem sprachlichen Material literarischer Texte. Der theoretische Horizont der Arbeiten dieser Reihe ist offen: Er reicht von der Diskursanalyse über Aspekte der Postcolonial und Gender Studies bis zu Versuchen, hermeneutische mit poststrukturalistischen Ansätzen zu verbinden.

6

Herausgegeben von Prof. Dr. Axel Dunker, Universität Bremen

Anne Heyn

ISSN 1867-7525

Sprachen lernen mit Methode Der Rückgriff auf die Muttersprache im Sprachunterricht

Literatur – Kultur – Text Band 10 172 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3113-1 lieferbar ab/seit 2.2013

Simone Brühl

»Verwandelt in Lettern« Zum Problem des ethnographischen Schreibens bei Josef Winkler und Hubert Fichte Schon seit den ersten Entdeckungsfahrten in die ›neue Welt‹ ist die Reise in ›fremde‹ Länder untrennbar mit der sprachlichen Repräsentation jener Territorien verbunden. Dabei stellt das ethnographische Schreiben, das (Be-)Schreiben zumeist ›fremder‹ Völker, nicht nur die positivistische Erfassung unbekannter Lebensgewohnheiten dar, sondern ist zugleich performativer Vorgang: Das ›Andere‹ wird im Akt der Beschreibung gleichsam diskursiv hervorgebracht. Kann die Literatur nach dem offiziellen Ende kolonialer Abhängigkeitsverhältnisse eine Alternative zu einer hegemonialen, vereinnahmenden Repräsentationspraxis eröffnen? Was sind die Möglichkeiten und Grenzen eines postkolonialen Schreibens?

Wer Deutsch als Fremdsprache lehrt, kann auf verschiedene Methoden zurückgreifen, die den Zugang zur Sprache erleichtern. Je vielfältiger das Methodenangebot, desto leichter ist der Zugang für den einzelnen Lerner. Anne Heyn beschreibt in diesem Buch, wie die eigene Muttersprache der Lernenden als Hilfestellung für das Verstehen grammatischer Phänomene, lautlicher und schriftlicher Besonderheiten in den Unterricht integriert werden kann. Sie zeigt, wie diese Methode als Werkzeug des Lernens genutzt werden kann, auch ohne dass Lehrkräfte die Teilnehmersprachen beherrschen müssen. Der Rückgriff auf die Muttersprache wurde im BMBF-Projekt Alphamar zusammen mit sechs weiteren Methoden erprobt. Anne Heyn leitete in diesem Projekt u.a. einen der Alphabetisierungskurse und ist mit der Methode bestens vertraut. 202 Seiten • Hardcover 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3096-7 lieferbar ab/seit 1.2013


Kulturwissenschaften

Studien zu Literatur und Film der Gegenwart Leben ist Kommunikation und Kommunikation ist Leben, Kommunikation macht den Menschen aus und begründet seine Freiheit. Wer wissen will, welche Möglichkeiten Kommunikation bereitstellt, der ist gut beraten, sich auch mit Literatur und Film zu beschäftigen. Literatur und Film konstruieren, reflektieren, kommentieren, verfremden, entwerfen Wirklichkeit(en), sie haben den Vorzug, dabei nicht an die Regeln der Realität gebunden zu sein. Die Reihe konzentriert sich auf das, was uns heute am nächsten ist – die Literatur und den Film der Gegenwart. Sie bezieht dabei nicht nur als besonders künstlerisch geltende Arbeiten, sondern populäre Lese- und Filmstoffe, auf Spannung und Unterhaltung zielende Texte und Filme ebenso mit ein. Die von den Arbeiten der Reihe diskutierten Filme und Texte werden als einschlägig angesehen für den Literatur- und Filmbetrieb der Gegenwart und damit auch für die Gesellschaft und die Zeit, in der sie entstanden sind und rezipiert werden. Herausgegeben von Prof. Dr. Stefan Neuhaus, Universität Koblenz Isabella Waibel

ISSN 2193-9284

Eine quantitativ-qualitative Untersuchung zu Studienbe­ wertungen, Qualifikationen und beruflicher Situation von Absolvent(inn)en der Studien­ gänge Deutsch als Fremdsprache an ausgewählten Hochschulen in Deutschland Isabella Waibel beleuchtet erstmalig anhand einer deutschlandweiten Online-Befragung und qualitativen Interviews die Studien- und Berufsverläufe ehemaliger DaF-Studenten verschiedener Jahrgänge. Dabei wurden sowohl Studenten der »alten«, als auch der Bachelor- und Masterstudiengänge befragt. Neben einer Analyse des Qualifikationstands und des Berufsverbleibs stellt die Autorin die große Bandbreite der beruflichen Möglichkeiten nach dem DaF-Studium aus der Perspektive der Studierten dar.

244 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3061-5 lieferbar ab/seit 12.2012

Martin Gerstenbräun

Daniela Pfennig

a fiction is a fiction is fiction?

Parallelwelten

Metafiktionalität im Werk von Daniel Kehlmann

Raumkonzepte in der fantastischen Kinder- und Jugendliteratur der Gegenwart

Studien zu Literatur und Film der Gegenwart – Band 4

Studien zu Literatur und Film der Gegenwart – Band 5

102 Seiten • Paperback 19,90 € [D/A] • 24,70 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3041-7 lieferbar ab/seit 10.2012

282 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3042-4 lieferbar ab/seit 12.2012

Germanistik/Literaturwissenschaft

Qualifikationsstand und Berufsverbleib nach dem DaF-Studium

7


Philosophie

Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

8

Ivan Stuppner

Helmut Hesse

Dieter Treu

Die Metamorphose der Einsamkeit zum Dialog

Die Suche nach der Willensfreiheit

Bild, Symbol, Fragment

Ein möglicher Denkweg zwischen Martin Buber und Emmanuel Lévinas

Zweifel und Lösungsmöglichkeiten

In der Geschichte der Philosophie trifft man fortwährend auf Denker, die die Einsamkeit des Individuums zugunsten einer Integration des Einzelnen in die Gesellschaft verdammen. Martin Buber und Emmanuel Lévinas – beide in ihrem jeweiligen Denken der jüdischen Tradition verpflichtet – zeigen in einem breiten Spektrum an Reflexionen die Bedeutung der Einsamkeit für das Individuum im philosophischen Diskurs auf. Auch sie bilden einen Zugang zur Einsamkeit, der diese als Negativum begreift, welches einem Denken des Anderen hinderlich ist. Ivan Stuppner entwickelt ein Modell gegen diese Vorstellungen, das sowohl die Einsamkeit des Individuums als auch den Anderen umfasst und verbindet. Ausgangspunkt ist der vermittelnde Begriff der »Sternenfreundschaft« bei Friedrich Nietzsche. 220 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3091-2 lieferbar ab/seit 1.2013

Zur Wahrnehmungswirklichkeit von Entfremdungserfahrungen

Der wissenschaftspolitische Druck In allen Lebensbereichen wird von uns nach quantitativ messbaren und ökoVerantwortung erwartet. Doch ist un- nomisch verwertbaren Erkenntnissen ser Wille überhaupt frei, um wirklich drängt auch sozial- und geisteswisverantwortlich handeln zu können? senschaftliche Denkbewegungen zuForschungen, die die externe Bestim- nehmend zur Revision ihrer zentralen mung des Menschen durch Gene, epi- Konzepte. Nachdem bereits der Idengenetische und soziale Faktoren heraus- titätsbegriff neurokonstruktivistisch stellen, lassen Selbstbestimmung und durchmustert wurde und das Ich-BeVerantwortung zunehmend als Illusi- wusstsein als Hervorbringung des Geon erscheinen. Der Mensch begreift hirns als beinahe ausverhandelt gilt, ersich jedoch als selbstbestimmtes frei- scheint es nur konsequent, dass auch es Wesen. der ohnehin problembeladene Begriff Helmut Hesse beschreibt die Zweifel der Entfremdung den Anspruch eingeund die hoffende Suche in dieser Wi- büßt hat, als Globalkategorie anthro­ dersprüchlichkeit des Menschen. Sein pologische oder gar metaphysische Buch baut auf philosophischen Kon- Verbindlichkeiten zur Frage bereitzeptionen (insbesondere Kant) auf, stellen zu können, was der Mensch sei. und bezieht neurowissenschaftliche, Die groß angelegte Studie von Dieter sozialpsychologische und evolutions- Treu steuert diesem Trend zum Rebiologische Er­g eb­n isse mit ein. Die duktionismus des Seelischen entgegen thematische Tiefe und die Weite sei- und bietet mit einem in der Ontologie ner Überlegungen machen sein Buch der Zeit verwurzelten Verständnis des zu einem wichtigen und eindrucks­ Wahrnehmungsgeschehens einen disvollen Werk. kursübergreifenden Maßstab der Entfremdungskritik an. 242 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3105-6 lieferbar ab/seit 1.2013

460 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3052-3 lieferbar ab/seit 11.2012


Kulturwissenschaften

Kleine Mainzer Schriften zur Theaterwissenschaft Die Reihe gibt Einblicke in die aktuellsten Strömungen der internationalen theater­w issenschaftlichen Forschung. Sie dient als Forum für die Veröffentlichungen erster, besonders ausgezeichneter Forschungsarbeiten von jungen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen. Robert Lepage, Cindy Sherman, John Jesurun, der »Mythos Chicago« oder die Situationistische Internationale sind thematische Stichwörter der bereits veröffentlichten Bände. Sie stehen gleichsam paradigmatisch für das breite theaterwissenschaftliche Spektrum der Reihe: Kulturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsarbeiten wechseln sich ab mit Untersuchungen im Bereich von Media- and Performance-Studies; Beiträge zur Theatralitätsforschung sind hier ebenso zu finden wie Fallstudien zu zeitgenössischen Arbeiten von Theater- und Performancekünstlern, auch im Fokus von Bildtheorie, postkolonialer Kritik oder Gender-Studies. Herausgegeben von Prof. Dr. Friedemann Kreuder, Prof. Dr. Peter W. Marx und Prof. Dr. Kati Röttger Elmar Dod

ISSN 1867-7568

Der unheimlichste Gast Die Philosophie des Nihilismus

380 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3107-0 lieferbar ab/seit 2.2013

Kleine Mainzer Schriften zur Theaterwissenschaft – Band 24 288 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3051-6 lieferbar ab/seit 1.2013

Simone Brühl & Jakob Christoph Heller

Re: Medium Standortbestimmungen zwischen Medialität und Mediatisierung Einer verbreiteten medienphilosophischen These zufolge verschwindet das Medium im reibungslosen Vollzug seiner Mittlerfunktion; der »Bote« tritt hinter die Botschaft zurück. Im Kontrast zu dieser These stellt dieser Band das scheinbar Transparente, Ephemere, Verschwindende in den Mittelpunkt. In den Fokus der Aufmerksamkeit rücken jene historischen und systematischen Momente, in denen das Medium sichtbar wird: im Medienwechsel, in der Dysfunktion, in der Diskursivierung. Im Spannungsfeld von Transparenz und Opazität entfalten sich die hier versammelten Analysen der Performanz des Mediums. Die Autorinnen und Autoren untersuchen rezente Facetten von Medialität und Mediatisierung aus philosophischer, soziologischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive. Sie leisten damit einen Beitrag zu zeitgenössischen Debatten der Medienwissenschaft.

Theaterwissenschaft

Nihilismus ist seit Nietzsche das Schlüsselwort, das den Zugang zu unserer Epoche öffnen könnte. Doch wir haben ihn verschlossen, indem wir das Wort zum Unwort und Schmähwort erklären, obwohl der Nihilismus, dieser »unheimlichste Gast« schon längst in unserem Haus an unserem Tische sitzt. Wir selbst sind Nihilisten, obwohl wir den Nihilismus, kaum dass wir das Wort in den Mund genommen haben, schon überwinden möchten. Elmar Dod stellt sich in dieser philosophischen Studie dem Nihilismus, entwickelt ihn in seiner erregenden Bandbreite, nimmt seine Herausforderung an, ohne nach bequemen Überwindungen zu schielen. Dabei zeigt er, wie wir als Nihilisten leben müssen, überleben können – sogar mit reicheren Möglichkeiten für eine ideologiefreie nihilistische Lebenspraxis.

9


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

AGENT Amsterdam/Gent New Theses in Performance Research Herausgegeben von Prof. Dr. Kati Röttger (Universität Amsterdam) und Prof. Dr. Katharina Pewny (Universität Gent)

AGENT – Band 1 98 Seiten • Paperback 24,95 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3122-3 lieferbar ab/seit 4/2013

Saskia Zinsser-Krys

»Though this be madness, yet there is method in ’t« Geisteskrankheit im elisabethanischen und jakobäischen Drama

Lonneke van Heugten

Theatre as a vortex of behaviour in Dutch multicultural society

Theaterwissenschaft

A discourse analysis of Aïsha in the public sphere

10

In 2001, a music theatre production exploring Islam’s early history from a female perspective was shut down before it reached the stage. The cancellation of Aïsha and the Women of Madina by Rotterdam’s Independent Theatre (O.T.) generated a media storm as speculations about censorship mounted. To unravel this performative non-event, this dissertation consolidates cultural analysis, discourse analysis and actor-network theory in an interdisciplinary approach. The cancellation exposed the theatre as an arena of conflict where issues of multiculturalism and freedom of speech collided well before the major events of 9/11 and the murders of Pim Fortuyn and Theo van Gogh. Theatre as a Vortex of Behaviour won the first national Theatre Thesis Prize awarded by the Theatre Institute Netherlands (2011). The jury: »[Van Heugten] unravels the complex weaving of actions and reactions that revealed feelings of unrest in all their rawness and exposed open wounds. Critically and idealistically the author places the theatre maker at the centre of society. A must-read for whoever thinks that he knows ›the other‹.« »On many levels, Lonneke van Heugten has written an extraordinary dissertation.« (Prof. Dr. Kati Röttger, University of Amsterdam and Prof. Dr. Janelle Reinelt, University of Warwick)

Bereits im England des 16.  Jahrhunderts erwachte das medizinische Interesse am menschlichen Geist und seinen Verwirrungen. Auch im Schauspiel schlug sich der Volkssport des metaphorischen Sezierens der geistig Anderen bald nieder. Thomas Kyd, John Marston, William Rowley, John Webster und William Shakespeare würzten ihre Stücke mit verrückten Königen, Jungfrauen, Rächern und den kuriosen Patienten imaginärer Irrenanstalten. Saskia Zinsser-Krys arbeitet nicht nur die medizinischen Theorien der englischen Renaissance auf, sondern verdeutlicht auch deren Einfluss auf das frühe moderne Drama zwischen 1580 und 1625. Sie spannt einen Bogen vom sehr frühen Stück The Spanish Tragedy über eher unbekannte Werke wie Antonio’s Revenge und The Changeling bis hin zu Shakespeares King Lear und Hamlet. 188 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3088-2 lieferbar ab/seit 1.2013


Christian Engelbrecht

Falk Richter

Susanne Claire Bertenrath

Weber, Woyzeck, Wunde Dresden

Theater

Aus dem Schatten

Texte von und über Falk Richter 2000–2012 Herausgegeben von Friedemann Kreuder

Spanische Regisseurinnen im Fokus: Das Autorenkino von Isabel Coixet und Icíar Bollaín

Volker Lösch ist mit Theaterarbeiten bekannt geworden, die das seit den 1990er Jahren beliebte Mittel des Chorischen einsetzen, um Realitäten der zeitgenössischen Wirklichkeit in das Stadttheater zu integrieren – ein »Detektivunternehmen zur Erforschung der wirklichen Verhältnisse«. Christian Engelbrecht konzentriert sich auf drei kontrovers diskutierte Inszenierungen, die im Rahmen ihrer ästhetischen Brechung Mentalitäten in Ostdeutschland fokussieren: aufgestautes Gewalt- und Aggressionspotential, autoritätsgebundene Charakterstrukturen, Extremismus der gesellschaftlichen Mitte. Ergebnis ist eine prägnante Fallstudie zu den Möglichkeiten und Grenzen einer Form des politischen Theaters in Ostdeutschland nach 1989, das in der Tradition Brechts steht und dessen Anziehungs- und Wirkungskraft höchst umstritten ist.

»Falk Richters Stücke sind gesellschaftlich, politisch, sind drängend, manchmal auch brennend. Richter schreibt Texte über die Auswirkungen eines Systems, die Auswirkungen einer Ideologie und Technologie auf Leben und Seelen der Menschen, auf ihr Denken und Fühlen, ihr Tun und Handeln. 1969 in Hamburg geboren, ist Falk Richter einer der erfolgreichsten deutschen Dramatiker und Regisseure der Gegenwart. Dieser Band versammelt erstmals neuere Stücke wie Verletzte Jugend, Im Ausnahmezustand, TRUST, Protect me, Play Loud und Rausch sowie Texte über den Autor von wissenschaftlichen und künstlerischen Wegbegleitern.« Katrin Ullmann

Sie sind zurzeit die erfolgreichsten Regisseurinnen Spaniens: Die Katalanin Isabel Coixet und die Madrilenin Icíar Bollaín. Beide gehören zu einer neuen Regiegeneration, die sich zu Beginn der 1990er Jahre in Spanien formiert und in der letzten Dekade zunehmend etabliert hat. Gesellschaftskritisch und zugleich publikumswirksam nähern sie sich mit filmpoetischen Mitteln der Realität ihres Landes und den Missständen in einer sich modernisierenden Gesellschaft. Coixet und Bollaín blicken schon heute auf ein umfangreiches Werk zurück, das Susanne Bertenrath filmwissenschaftlich bearbeitet und in den kulturhistorischen Kontext einordnet.

144 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3090-5 lieferbar ab/seit 1.2013

720 Seiten • Hardcover 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3024-0 lieferbar ab/seit 10.2012

402 Seiten • Paperback 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3038-7 lieferbar ab/seit 11.2012

Ein Versuch über Volker Löschs chorische Theaterarbeiten am Staatsschauspiel Dresden

Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Medienwissenschaften – Band 24 ISSN 1861-7530

Medienwissenschaften

Kulturwissenschaften

11


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Ina Markova

Heiko Müller

Melanie Thomas

Wie Vergangenheit neu erzählt wird

»Kinder müssen Klassenkämpfer werden!«

Taking a Punch at the Queen?

Der Umgang mit der NS-Zeit in österreichischen Schulbüchern

Der kommunistische Kinderverband in der Weimarer Republik (1920–1933)

Die Darstellung von Königin Victoria in den Karikaturen des Satiremagazins Punch 1841–1901

Geschichte

Ina Markova erforscht, wie die NS-Zeit in österreichischen Geschichtsschulbüchern nach 1945 thematisiert oder eben nicht thematisiert wird. Besonders die Frage nach der österreichischen Mitverantwortung an Genozid und Vernichtungskrieg wurde lange Zeit übergangen, stattdessen wurden positivere – und dadurch identitätsstiftende – Aspekte der Geschichte thematisiert. Ina Markova analysiert sorgsam Kontinuitäten und Zäsuren, Aufbrüche und »Schweigestellen«.

12

Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Geschichtswissenschaft – Band 20 ISSN 1861-7468

Mit der Gründung eines eigenen Kin- »We are not amused.« Wie kein anderer derverbandes schufen kommunistische Satz steht dieses Zitat für das Bild, das Pädagogen und Politiker in der Wei- wir heute von Queen Victoria haben. marer Republik einen Gegenentwurf In unserer Vorstellung ist sie eine mürzu den bestehenden, als bürgerlich- rische, pummelige, alte Dame. Aber reaktionär wahrgenommenen Erzie- wie wurde die Königin zu ihrer Zeit hungsinstitutionen. Im Gegensatz zu gesehen? Melanie Thomas untersucht den eher in der Freizeitgestaltung täti- die zeitgenössische Darstellung Victogen sozialdemokratischen Kinderfreun- rias in den Karikaturen des berühmden sollte im Jung-Spartakus-Bund ex- testen englischen Satiremagazins des plizit der politische Kampf erlernt und 19. Jahrhunderts, dem Punch. Anhand von den Kindern an der Schule durch- von über 70 ausgewählten Karikaturen geführt werden. Die Kommunisten zeichnet sie ein Bild der Monarchin im verfolgten so nicht nur pädagogische Spiegel der Satiriker. Ziele, sondern betrachteten den Ver- Die Autorin fragt: Wie sahen die Kariband als eines der Mittel zur Destabi- katuristen die Frau, die über 63 Jahre lisierung der demokratischen Mitte der lang regierte und zeitlebens den Spagat Weimarer Republik. vollzog, gleichzeitig Herrscherin des Heiko Müller befasst sich mit den britischen Weltreichs und viktorianiverschiedenen Facetten der kommu- sche Frau zu sein? Wurde die Königin nistischen Kinderarbeit und den be- verspottet und lächerlich gemacht oder hördlichen Versuchen, das Schulwesen hofiert und gefeiert? Bildlich gespropolitikfrei zu halten. chen: »Taking a Punch at the Queen?«

290 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3100-1 lieferbar ab/seit 2.2013

308 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3103-2 lieferbar ab/seit 2.2013

232 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3021-9 lieferbar ab/seit 9.2012


Bastian Rütten

Martin Herzberg

Hanns-Peter Mederer

»Da wohnt ein Sehnen tief in uns …«

Musik und Aufmerksamkeit im Internet

Musikgeschichte Dänemarks

Das Neue Geistliche Lied als Medium der Katechese

Musiker im Wettstreit um Publikum bei YouTube, Facebook & Co.

Vor nicht langer Zeit stellte ein dänischer Repräsentant der klassischen Musik fest: Kein Land in Europa weise eine höhere Komponistendichte auf als seine Heimat. Für die Entwicklung im 20. Jahrhundert kann dieses Statement tatsächlich einen gewissen Wahrheitswert beanspruchen. Doch wie sieht es mit den Anfängen und der frühen Neuzeit aus? Hier zeigen sich noch zahlreiche weiße Flecken auf der Karte der Musiklandschaft Dänemarks. Dabei ist kaum bekannt, dass die ersten europäischen Musikinstrumente aus kulturhistorischer Frühzeit im heutigen Dänemark geborgen wurden. Die Regentschaft König Christian IV führt zu einer Hochblüte der Musik im Norden. Mit Niels Wilhelm Gade und Carl Nielsen treten schließlich zwei Komponisten mit Weltgeltung in Erscheinung. Unter den Kulturschaffenden der Moderne ist es Else Marie Pade, die mit elektronischen Klängen experimentiert. Im 21. Jahrhundert verzweigen sich die neu eingeschlagenen Wege in vielfältige individuelle Künstlerbiographien.

Der Begriff Neues Geistliches Lied steht seit den späten 1960er Jahren für mo- »Broadcast yourself« wirbt die Interdernes Kirchenliedgut. Rund 30 Jahre net-Plattform YouTube seit 2005, und später hat sich die innerkirchliche Situ- gerade Musiker buhlen hier um Aufation jedoch stark verändert. Die Zei- merksamkeit – schließlich geht es um ten der Volkskirche sind vorbei. Dies geschätzte zwei Milliarden Aufrufe hat tiefgreifende Folgen für die Ver- täglich. Doch Hörer für seine Mukündigungspraxis und den Einsatz des sik zu gewinnen ist immer noch ein Liedgutes in der Gemeindearbeit. schwieriges Unterfangen, denn der Bastian Rütten untersucht die Her- internationale Musikmarkt ist völlig ausforderungen, denen sich das Neue übersättigt, die Konkurrenz im InterGeistliche Lied heute zu stellen hat. net riesig. Aufmerksamkeit wird damit Dazu spricht er mit kirchlich enga- zu einer kostbaren Währung im Web. gierten Jugendlichen und Erwachse- Erweist sich die Demokratisierung des nen über den Einfluss, den das Neue Musikmarktes als Trugbild? Geistliche Lied auf ihr Glaubensleben Martin Herzberg erforscht die Bedinhat. In seiner umfassenden Untersu- gungen des Wettkampfes und überchung zieht er zudem die Religionspä- prüft die Möglichkeiten des Netzes dagogik und die Katechetik mit heran. anhand verschiedener Werbungsstrategien von Musikern.

350 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3078-3 lieferbar ab/seit 1.2013

306 Seiten • Paperback 19,90 € [D/A] • 24,70 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3059-2 lieferbar ab/seit 12.2012

386 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3019-6 lieferbar ab/seit 9.2012

Musikwissenschaften

Kulturwissenschaften

13


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Systematische Musikwissenschaft und Musikkulturen der Gegenwart Systematische Musikwissenschaft und Musikkulturen der Gegenwart präsentiert Erträge musikwissenschaftlicher Forschung und Ergebnisse wissenschaftlicher Kolloquien am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der JustusLiebig-Universität Gießen. Die Reihe thematisiert neueste Forschungen im Bereich der systematischen Musikwissenschaft (insbesondere Musikpsychologie, Musiksoziologie und Musikästhetik) sowie alle aktuellen Erscheinungen musikkulturellen Lebens der Gegenwart und problematisiert sie unter musikwissenschaftlichem Schwerpunkt. Hierbei wird ausdrücklich auch populäre Musik und Musik in den Medien thematisiert und in interdisziplinärer Weise in den Blick genommen. Die Reihe bietet in sich abgeschlossene Beiträge zu allen Erscheinungsformen von Musik. Herausgegeben von Prof. Dr. Claudia Bullerjahn, Justus-Liebig-Universität Gießen ISSN 1867-7630

Vitus Froesch

Die Chormusik von Rudolf Mauersberger Eine stilkritische Studie

Systematische Musikwissenschaft und Musikkulturen der Gegenwart – Band 4

Musikwissenschaften

296 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3034-9 lieferbar ab/seit 11.2012

14

Winfried Sakai

Musikrezeption, Migration und Maqam Pluri-lokale Musikpräferenzen von Grundschulkindern mit türkischem Migrationshintergrund Mögen alle Kinder in der Schule die gleiche Musik? Oder gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Musikgeschmack und der musikalischen Verortung der Familie? Ein nicht unwesentlicher Teil der Kinder in bundesdeutschen Grundschulen hat – bekanntermaßen – einen familiären Hintergrund in der Republik der Türkei. Dort hat sich historisch ein Musiksystem herausgebildet, das sich in wesentlichen Aspekten vom abendländischen System unterscheidet. Darunter das musikalische Konzept »Maqam«, welches sowohl in der traditionellen türkischen Musik als auch in der gegenwärtigen Kunst- und Popmusik eine bedeutsame Rolle spielt. In seiner Untersuchung zeigt Winfried Sakai, dass dieses Konzept durchaus in die musikalischen Vorlieben der Kinder mit türkischem Migrationshintergrund hineinspielen kann. So tritt türkische Popmusik als ein möglicher – und für die Kinder sicher nicht unbedeutsamer – musikpädagogischer Anschlusspunkt hervor.

Bis heute ist Rudolf Mauersberger (1889–1971) in erster Linie durch seine kirchenmusikalische Tätigkeit, insbesondere als Dresdner Kreuzkantor in den Jahren 1930–1971, bekannt. Dass er darüber hinaus selbst Komponist war, ist erst seit wenigen Jahrzehnten auch außerhalb Dresdens einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Einige seiner Kompositionen haben inzwischen eine große Wertschätzung und Beachtung erfahren Vitus Froesch beschäftigt sich erstmals ausführlich mit der Chormusik Mauersbergers, die den größten Teil seines Schaffens ausmacht. Entstanden ist sie vor allem für den weltberühmten Dresdner Kreuzchor. Dieser Band enthält eine ausführliche Auseinandersetzung mit den stilistischen Entwicklungen und Eigenheiten von Mauersbergers Chormusik sowie mit den biographischen und liturgischen Aspekten des Werks. 222 Seiten • Hardcover 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3064-6 lieferbar ab/seit 1.2013


Nadine Hellriegel

Sungil Yu

Verena Peters

Popular Opera

Friedrich Ernst Fesca

Die Opern von Carlisle Floyd

Seine Kompositionen im musikhistorischen Kontext

»in erster Linie wär‘ mir‘s um meine Lieder mit Orchesterbegleitung zu tun«

Studien zu Hugo Wolfs Carlisle Floyd gilt als einer der bedeutendsten lebenden Komponisten »Du beschwichtigst das fromme Gemüth instrumentierten Klavierliedern der Gegenwart in der amerikanischen mit lieblichen Weisen, Fesca! dich raubte Oper des 20. Jahrhunderts. Floyds zu früh Allem der neidische Tod.« Im Œuvre des Komponisten Hugo bekannteste Oper Susannah erlang(Allgemeine musikalische Zeitung Wolf spielen 23 instrumentierte Klate weltweiten Erfolg. Von der mehr vom 12. September 1832) vierlieder, die im Konzertbetrieb wenig als 150-jährigen Operntradition in beachtet werden, eine ganz besondere den USA ist in Europa wenig bis gar Als Zeitgenosse Beethovens galt der Rolle. Verena Peters erschließt diese nichts bekannt. Während die Anfän- heute fast in Vergessenheit geratene Lieder durch anschauliche Analysen ge der Oper auf Boden der USA sich Fesca unter seinen Kollegen und dem und Kommentierungen auf neue Art weitgehend an europäischen Formen fachkundigen Publikum als begabter, und Weise. Zahlreiche Notenbeispiele und Traditionen orientierten, ent- handwerklich grundsolider und fleißi- und farbliche Darstellungen der Parstand im 20.  Jahrhundert eine eige- ger Komponist. Er verfasste anspruchs- tituren visualisieren Wechselbeziehunne amerikanische Operntradition, die volle Werke, in denen Gattungstradi- gen zwischen einzelnen Instrumenten besonderen Wert auf Popularität und tionen und Innovationen miteinander wie auch dynamische Verläufe. Nähe zum Zuschauer legt. Ihre Blü- verschmolzen. In ihnen sind die Anzei- Auf einer beigelegten CD-ROM sind tezeit erlebte die amerikanische Oper chen einer auf brechenden Romantik alle Darstellungen zusammengefasst. von den 1930er bis zu den 1970er Jah- bereits zu erkennen. Sungil Yu liefert Durch eine standardisierte Aufteilung ren, vertreten durch Komponisten wie wertvolle Aufschlüsse über die Musik der Kompositionen wird das Buch zum Gian Carlo Menotti, Samuel Barber, einer ganzen Generation – ein ergän- Nachschlagewerk. Douglas Moore, Aaron Copland und zendes Puzzlestück im Epochenbild Wissenschaftliche Beiträge Carlisle Floyd. Nadine Hellriegel prä- des frühen 19. Jahrhunderts. aus dem Tectum Verlag sentiert diese amerikanische OpernMusikwissenschaft  – Band 5 tradition und hebt dabei vor allem ISSN 1861-7549 Carlisle Floyds Leben und Schaffen hervor. 298 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3055-4 lieferbar ab/seit 1.2013

276 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3035-6 lieferbar ab/seit 11.2012

392 Seiten Hardcover mit Schutzumschlag 49,90 € [D/A] • 60,50 sFr Format 17 x 24 cm ISBN 978-3-8288-3081-3 lieferbar ab/seit 2.2013

Musikwissenschaften

Kulturwissenschaften

15


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Studien zur Unterhaltungswissenschaft Die Reihe versammelt transdisziplinäre Forschungsbeiträge zu aktuellen Phänomenen der Alltags- und Populärkultur. Der Ansatz der Unterhaltungswissenschaft versteht sich dabei als Wissenschaft, die ihren Gegenstand weder fürchtet noch verachtet. Sie ist ein Gegenentwurf zur »ernsten Wissenschaft«, die ihr Untersuchungsobjekt nur mit spitzen Fingern und distanzierenden Gesten zu berühren wagt. Unterhaltungswissenschaft gesteht ihrem Objekt, der Alltagskultur der Menschen und ihren alltäglichen Techniken der Unterhaltung, dasselbe Existenzrecht zu wie jener Hochkultur, die bislang im Zentrum der Aufmerksamkeit stand. Auf spielerische Weise verknüpfen sie Theorien mit Gegenständen, auf die Theorien nur selten oder nie angewandt wurden, und experimentieren mit Sinn, anstatt ihn als gegeben vorauszusetzen. Unterhaltungswissenschaft bekennt sich offen zu ihrer Freude am intellektuellen Spiel und bringt zusammen, was scheinbar nicht zusammengehört. Sie ist gleichermaßen Wissenschaft von der Unterhaltung und unterhaltende Wissenschaft. Herausgegeben von Dr. Sacha Szabo, Institut für Theoriekultur Freiburg ISSN 1867-7622

Marie-Claire Thull

Kampftänze der afrikanischen Diaspora Entstehung, Entwicklung und Bedeutung

Studien zur Unterhaltungswissenschaft  Band 7 140 Seiten • Paperback 19,90 € [D/A] • 24,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3022-6 lieferbar ab/seit 4.2013

Sacha Szabo & Hannah Kreiner

Ethnologie

Playmobil® durchleuchtet

16

Wissenschaftliche Analysen und Diagnosen zu dem weltbekannten Spielzeug Sie sind nur 7,5 cm groß und doch weltbekannt. PLAYMOBIL® fasziniert seit über 34 Jahren Kinder und Erwachsene. Playmobil® durchleuchtet geht diesem Phänomen auf den Grund und untersucht das Spielzeug wissenschaftlich. Die Herausgeber Sacha Szabo und Hannah Kreiner konnten eine ganze Reihe namhafter Wissenschaftler versammeln, um das Artefakt Playmobil aus dem Blickwinkel verschiedener Wissenschaftsdisziplinen wie Soziologie, Ethnologie, Geschichte, Kunstwissenschaft und Kulturwissenschaften zu untersuchen. Dabei werden die Modernisierungsaspekte, das Geschichtsbild, die Geschlechterverhältnisse und die medialen Reinszenierungen betrachtet. Die Leserinnen und Leser erwartet mit diesem Buch spannende und unterhaltsame Wissenschaft – einfach Wissenschaft, die Spaß macht!

Die Kampftänze der afrikanischen Diaspora wurden während der Sklavenzeit als Weiterführung afrikanischer Rituale entwickelt und erhielten eine neue Funktion als getarnter Widerstand, Überlebenstraining und Guerillataktik gegen die Kolonialregierungen. Bis ins 20. Jahrhundert hinein war ihre Ausübung offiziell verboten – eine krasse Beschränkung der kulturellen Identität der Bevölkerungen afrikanischen Ursprungs. Heute genießen die Kampftänze als Kampfsport besonders in den westlichen Industrieländern eine wachsende Popularität. Marie-Claire Thull gibt eine Übersicht der Kampftänze Capoeira (Brasilien), Moringue (La Réunion) sowie Danmyé (Martinique) und rekonstruiert die historische und ethnische Verbindung, um den gemeinsamen Ursprung in Afrika auszumachen.

288 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3098-1 lieferbar ab/seit 2.2013


Kulturwissenschaften

Anna Magdalena Ruile

Christiane Deibel

Isabel Seeliger

Kulturunternehmen HipHop

»March of the Mods«:

Von der Szene zum Beruf

The Internationalisation of a British Cultural Phenomenon, the Shaping of Identity and the Role of the Media.

Zu Hause ist es am schönsten

352 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3015-8 lieferbar ab/seit 9.2012

A lot of academic writing on Mod culture has focused on the Mods‘ emergence in London in the late 1950s and their cultural practices. And it has also dealt with the role of the tabloid papers in creating an unprecedented hysteria, when Mods and Rockers attacked each other at English seaside resorts on Easter and Whitsun 1964. The participants‘ opinions, however, have rarely been included. Since 1978/79 several countries have seen a Mod revival. It is therefore astonishing that only few more recent academic work has been interested in how the culture is lived today. Whereas these authors mainly concentrate on the description of local scenes, March of the Mods is different: it sheds light on what Mod means to its participants.

436 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 17 x 24 cm ISBN 978-3-8288-3068-4 lieferbar ab/seit 12.2012

Altern ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen stattfindet, sondern Schritt für Schritt abläuft. Wie verändert sich der Körper im Laufe unseres Lebens? Wie nehmen wir unsere Umwelt durch die Veränderung unserer Sinne wahr? Und wie wirken sich diese Veränderungen auf unseren Alltag aus? Isabel Seeliger gibt vielfältige Anregungen, wie ein dauerhaftes Wohnen für Senioren zu Hause ermöglicht werden kann, und stellt Entwürfe für ein altersgerechtes Wohnen vor. Kleine Umbaumaßnahmen bewirken oft Wunder und steigern die Lebensqualität der Bewohner erheblich. Es sollte das Ziel eines jeden Wohnungsplaners sein, die Selbstständigkeit der Senioren in ihren eigenen vier Wänden zu fördern und dabei Funktionalität und Design zu kombinieren.

158 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3092-9 lieferbar ab/seit 2.2013

Architektur

HipHop überwindet Grenzen sowohl auf sprachlicher, räumlicher, sozialer und ethnischer Ebene. Die Akteure dieser Szene sind vielseitig und dazu besonders unternehmungslustig. Sie arbeiten beispielsweise als Veranstalter, Designer, freie Künstler oder Publizisten. Dadurch sind sie Teil der innovativen und dynamischen Kultur- und Kreativwirtschaft, jedoch häufig ohne entsprechende Ausbildung. Anna Magdalena Ruile zeigt, wie den HipHop-Akteuren die berufliche Nutzung ihrer Szeneaktivitäten gelingt: Im Zuge des Wandels der Arbeitswelt verschwimmen die Grenzen zwischen Szeneleben und Arbeit. Die Szenegänger nutzen die entstehenden Impulse, um auf neue Anforderungen im Rahmen voranschreitender Modernisierungsprozesse zu reagieren. Die Autorin legt die in der Szene vorhandenen Ressourcen an Kreativität, künstlerischem Gespür, Fleiß, Ehrgeiz und Geschäftssinn offen.

Wohnen im Alter

17


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Anwendungsorientierte Religionswissenschaft Beiträge zu gesellschaftlichen und politischen Fragestellungen Religionen und interreligiöse Beziehungen spielen in der Gesellschaft, in der nationalen Politik und in vielen internationalen Konflikten eine immer größere Rolle. Die Reihe setzt sich zum Ziel, Themen zu behandeln, die von aktueller politischer Relevanz sind. Sie hinterfragt gängige Zerrbilder und Vorurteile, analysiert den Diskurs über religiöse Themen und liefert religionshistorische Hintergründe zu Konfliktfeldern in europäischen und außereuropäischen Ländern, um die Breite religionswissenschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Kenntnisse zu einem aktuellen Thema in der Gesellschaft und Politik zu Gehör zu bringen. Die Reihe dient als Plattform für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen, die mit ihrer Forschungen einen praktischen Beitrag zum religiösen Diskurs über aktuelle Fragestellungen beabsichtigen. Herausgegeben von Prof. Dr. Wolfram Reiss, Universität Wien & Prof. Dr. Ulrike Bechmann, Universität Graz Hermann-Josef Stratomeier

ISSN 2194-8941

Jesus vor Pilatus Eine Untersuchung zu Komposition, Traditionsgeschichte und Theologie von Joh 18,28–40 Anwendungsorientierte Religionswissenschaft – Band 3 260 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3067-7 lieferbar ab/seit 1.2013

Cornelis Hulsman

The Sharia as the Main Source of Legislation?

Religionen

The Egyptian Debate on Article II of the Egyptian Constitution

18

As Egypt enters a new phase of transition with its first Islamist government, Christians and non-Islamist Muslims have become fearful of the implications of an Islamist government for the rule of law. Their major concern is the push for implementation of Islamic law through Article II of the Constitution. In Western countries this Article has caused an outcry against Islamists from those harboring little desire for dialogue and understanding. This book wants to spark a more fruitful exchange by offering an unprecedented look into this debate among Muslims and Christians in Egypt. Providing statistical analysis, interviews, as well as contributions by many Egyptian officials it facilitates readers to develop an informed position on this matter.

Das Johannesevangelium ist eine Schrift von ganz eigener Art und Prägung, die mit den synoptischen Evangelien nur sehr wenige Beziehungen aufweist. Abgesehen von der Passionsüberlieferung findet man nur wenig gemeinsamen Stoff mit den ersten drei Evangelien. Der Autor befasst sich mit der Perikope vom Verhör Jesu durch Pilatus in der Passionserzählung – Joh 18,28–40. Die Begrenzung der Untersuchung auf Joh 18,28–40 ergibt sich aus der Tatsache, dass sich hier der Anspruch Jesu als gesandter Logos und das Versagen der Welt seiner Sendung gegenüber verdichten. Das Verhalten des Präfekten Pilatus gegenüber Jesus und die Anklagen der Auslieferer machen deutlich, dass jeder zur Entscheidung gerufen ist, den Wahrheitszeugen zu erkennen und seine Botschaft anzunehmen.

96 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3110-0 lieferbar ab/seit 1.2013


Eberhard Blanke

Stefan Schreiboeck

Anke Staudacher

Systemtheoretische Beobachtungen der Theologie

Generating Functional Multimodal Sign Systems

Der Tod in der modernen britischen Lyrik

A Case Study of the International VW Polo Advertising Campaign

Todeskonzeptionen und Todesdarstellungen in den Gedichten von William Butler Yeats, Dylan Thomas und Philip Larkin

Was bekommt man zu sehen, wenn die Theologie ihre Beobachtungen mit systemtheoretischen Begriffen und Unterscheidungen vollzieht? Die hier versammelten Aufsätze gehen davon aus, dass die Theologie gut daran tut, sich systemtheoretisch zu beobachten und zu beschreiben. Dazu ist es notwendig, ihre Grundbegriffe zu sondieren und umzuschreiben. Die Beiträge erkunden den Gebrauch der System/Umwelt-Theorie nach Niklas Luhmann für Themen wie Christologie, Pastoraltheologie und Qualitätsentwicklung in der Kirche. Für die Theologie als Reflexions­t heorie der Religion – als eine Form der Beobachtung zweiter Ordnung – lässt sich fragen, ob sie auf diese Weise noch einmal von vorne anfangen kann. Am Ende ist der Beobachter überrascht, was er theologisch zu sehen bekommt, wenn er Theologie systemtheoretisch vollzieht.

Stefan Schreiboeck explores the role and the importance of multimodality to communication in a social and societal context. What is a mode? What is a medium? What is the difference between the two? Can a medium be turned into a mode? The author offers an overview of the social semiotic approach to communication and complements this approach by adding a cognitive perspective on communication. Thus, the adapted Hallidayan model is extended to take into account the visual mode, music and many others more. Schreiboeck promotes a sign system on the basis of which modes other than the verbal cannot only be scientifically defined but also analysed. The author also offers practical tools for those who want to explore meaning making across modes, illustrated by a corpus consisting of the advertising campaign for the VW Polo in four languages.

228 Seiten • Hardcover 29,90 € [D/A] • 24,70 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3074-5 lieferbar ab/seit 12.2012

260 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3017-2 lieferbar ab/seit 9.2012

Seit dem 20. Jahrhundert ist der Tod dem Menschen zugleich so vertraut und so fremd wie niemals zuvor. Während der fiktive und medialisierte Tod an Popularität gewinnt, verlagert sich die Auseinandersetzung mit dem eigenen Sterben und der Frage eines möglichen Jenseits ins Private. Die moderne Lyrik stellt zwischen diesen beiden Polen eine Brücke dar: Sie macht das private Nachdenken über den Tod öffentlich. Anke Staudacher zeigt durch eine Analyse der Todesgedichte von William Butler Yeats, Dylan Thomas und Philip Larkin auf, wie sich Dichter im Spannungsfeld zwischen literarischen Traditionen und Moderne, christlichem und säkularem Todesverständnis mit dem Tod auseinandersetzten, ihre eigenen Todeskonzeptionen entwickelten und diese in ihrer Lyrik darstellten. 404 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3072-1 lieferbar ab/seit 12.2012

Anglistik

Kulturwissenschaften

19


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Nova Classica Marburger Fundus für Studium und Forschung in der Altertumswissenschaft Anliegen der Reihe ist es, zentrale, aber nur schwer zugängliche Titel aus den Altertumswissenschaften durch Nachdrucke und überarbeitete Neuauflagen wieder zu erschließen. Dabei wird die Abteilung A: Studienliteratur Titel umfassen, die für das Studium in altertums­w issenschaftlichen Disziplinen zu Grundlagen- und Referenzwerken geworden sind. In Abteilung B: Forschungsliteratur erscheinen Monographien, die einen gewichtigen Forschungsbeitrag geleistet und dadurch den weiteren Gang der Forschung maßgeblich geprägt haben und diese, wie zu hoffen ist, auch weiterhin anregen werden. Herausgegeben von Dr. Boris Dunsch, Dr. Rainer Nickel & Felix M. Prokoph, Philipps-Universität Marburg ISSN 2195-5093 Kristina Sievers

Sprachwissenschaften

Rechtliche Grenzen der Irreführung des Verbrauchers durch die Werbesprache

20

Jörg Rüpke

Rainer Nickel

Antike Epik

Besitzen und Gebrauchen

Eine Einführung von Homer bis in die Spätantike

Spielarten einer Gedankenfigur vor und bei Aristoteles

Nova Classica  Abteilung A: Studienliteratur Band 1

Nova Classica Abteilung B: Forschungsliteratur Band 2

Welche Formulierungen, Aussagen und Begrifflichkeiten in der Werbung unterliegen dem Irreführungsverbot? Kristina Sievers bemisst und beurteilt von einem interdisziplinären Blickwinkel von Linguistik, Rechtswissenschaft und Kulturforschung den Einfluss des »Werberechts« – insbesondere des Irreführungsverbots – auf die Verwendung der Sprache in der Werbung. Dabei ist es zugleich ihr Ziel, einen Überblick über irreführende Werbestrategien und Begrifflichkeiten zu geben sowie sprachliche Kategorien zu erarbeiten, bei denen die Gefahr einer Irreführung der Rezipienten vorliegen kann. Theoretische Grundlagen sind neben der juristischen Forschung zum Wettbewerbsrecht und zum Markengesetz vor allem die sprachwissenschaftliche Werbeforschung, die Pragmaund Psycholinguistik, die Semantik und grundlegend die kulturbezogene Kommunikationswissenschaft.

274 Seiten • Paperback 19,90 € [D/A] • 24,70 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3045-5 lieferbar ab/seit 11.2012

196 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3046-2 lieferbar ab/seit 11.2012

540 Seiten • Hardcover 44,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3036-3 lieferbar ab/seit 2.2013


Wirtschaftswissenschaften

Frankfurter Schriften zur Beratung in der Arbeitswelt

Robert Paust

Die Reihe soll die anwendungsorientierten Forschungsaktivitäten rund um den Masterstudiengang Beratung in der Arbeitswelt der University of Applied Sciences Frankfurt am Main einem breiten Kreis von Fachinteressierten aus Wissenschaft und Praxis zugänglich machen. Diese Schriftenreihe leistet einen Beitrag zum Verständnis und zur Professionalisierung arbeitsweltlicher Beratung. Es werden Forschungsaktivitäten zu etablierten Beratungsformaten, sowie Trends und Perspektiven in der arbeitsweltlichen Beratung aufgezeigt. Zielsetzung dieser Reihe ist es, Impulse zur professionellen Weiterentwicklung der arbeitsweltlichen Beratung in den verschiedenen Anwendungsfeldern zu geben und einen interdisziplinären Wissens- und Erfahrungsaustausch anzuregen. In dieser Schriftenreihe werden zum einen Ergebnisse von Qualifizierungsarbeiten, die im Rahmen des Masterstudiengangs verfasst wurden, in komprimierter Form veröffentlicht. Zum anderen werden Beiträge von Lehrenden und weiteren AutorInnen aus den Projekten und fachlichen Kontexten des Masterstudiengangs Beratung in der Arbeitswelt der University of Applied Sciences Frankfurt am Main in diese Reihe aufgenommen.

Versteckte Rollen externer Unternehmensberater

Herausgegeben von Prof. Dr. Ingmar Maurer, Fachhochschule Frankfurt am Main

314 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3048-6 lieferbar ab/seit 12.2012

Frankfurter Schriften zur Beratung in der Arbeitswelt – Band 1 328 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3050-9 lieferbar ab/seit 11.2012

Ingmar Maurer (Hg.)

Coaching – Impulse für die professionelle Praxis Der Sammelband befasst sich mit Coaching als prozessorientierter Einzelberatung von Personen in Arbeits- und Bildungszusammenhängen. Ähnlich wie der arbeitsweltliche Kontext ist auch Coaching einem beschleunigten Wandel unterworfen. Veränderte Rahmenbedingungen, neue Technologien und dergleichen machen konzeptionelle Weiterentwicklungen und das Herausbilden von differenzierten anliegenspezifischen Beratungsvarianten erforderlich. Die Beiträge dieses Bandes geben hierzu aus unterschiedlicher Perspektive vielfältige Anregungen.

Wirtschaftswissenschaften

ISSN 2195-7118 Berater – so liest und hört man – sind meist windige Schlitzohren und verkaufen Unternehmen Konzepte von zweifelhaftem Nutzen. Beraterschelte in den Medien kommt beim Publikum gut an. Aber auch seriöse Wissenschaftler beschäftigen sich äußerst kritisch mit der Branche. Anzeichen für Selbstkritik sind jedoch bislang kaum zu erkennen. Ganz im Gegenteil: Die Zunft erfreut sich trotz aller Kritik profitablen Wachstums. Robert Paust begibt sich auf die Spuren dieser paradoxen Situation und setzt am »Tatort Beratungsprojekt« an. Die Auflösung gelingt ihm über die Entwicklung des Konstrukts der »versteckten Rollen«: Als Souffleure, Strohmänner und Sündenböcke stimmen dienstfertige Berater ihre Ansprechpartner im K lientenunternehmen günstig, riskieren jedoch gleichzeitig ihren guten Ruf und beschädigen in der Summe das Image der gesamten Branche.

21


Wirtschaftswissenschaften

Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

22

Joachim H. Böttcher

Paul Markus Konrad

Milena Di Bucchianico

SRI – a Win-win Path for Germany?

The Calibration of Rating Models

The traditional way of how the financial industry allocates its investments is likely to shift to reflect different individual ethical concepts of target groups and take weak to strong patterns of sustainability into account. Socially responsible investments (SRI) have become a growth market and are en vogue also in Germany. This academic book aims to provide a background of SRI‘s historic roots, the dilemma of the de-fragmented definitions available of varying ethical concepts, and of different applied responsible investment research methodologies. Furthermore, it investigates today‘s and future effects of an investment culture that strives for sustainability based on the integration of soft nonfinancial ESG data-based factors.

Estimation of the Probability of Default based on Advanced Pattern Classification Methods

Company Management Reports as Decision Support Tools in a Multinational Context

Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Wirtschaftswissenschaften  – Band 68 ISSN 1861-8073

All across Europe, a drama of historical proportions is unfolding as the debt crisis continues to rock the worldwide financial landscape. This work opens the statistical toolbox used in credit rating and in the validation of its results. After embedding the research field into its institutional and historical context, it presents standard and new techniques necessary to adequately understand the statistical approach in credit rating. It then introduces a new method for the validation of the central output parameter of the rating model, the Probability of Default. The methods presented and developed in this book are easily applicable. Banks and regulators can statistically test the consistency of a rating methodology regarding discriminatory power and calibration quality.

358 Seiten •  Hardcover mit Schutzumschlag 44,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3040-0 lieferbar ab/seit 11.2012

242 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 17 x 24 cm ISBN 978-3-8288-3033-2 lieferbar ab/seit 10.2012

The purpose of company management reports is to support the decision makers of an organisation with timely and proper information. The needs and expectations of those individuals regarding reports are partly subjective. Does the nationality of business decision makers play a role in the way they interpret the information put at their disposal in internal company reports? The author carried out an empirical investigation on Italian and German decision makers working in the same organisation, with the purpose to verify if, and how, their national culture influences the contribution of company management reports to their individual decision making process. Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Wirtschaftswissenschaften  – Band 70 ISSN 1861-8073 362 Seiten • Hardcover 49,90 € [D/A] • 60,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3108-7 lieferbar ab/seit 3.2013


Dirk Weßels

Rosa Kriesche

Hermann Dietmar Gangl

Vergütungssysteme als Instrument der Corporate Governance

Werbeerfolg im Internet

Das salutogenetisch strategische Mitarbeitergespräch

Vergleich der Vergütungssysteme von Vorständen und Aufsichtsräten in Publikums­ gesellschaften und Familien­ unternehmen des DAX und DAXplus Family Die Wirtschafts- und Finanzmarktkrise hat gezeigt, wie wichtig eine funktionsfähige Corporate Governance für das globale Wirtschaftssystem ist. Derzeitige Regelungen, die ursprünglich für Publikumsgesellschaften entwickelt wurden, gelten zumeist als nicht praktikabel für Familienunternehmen. Daher wird eine Abgrenzung der Unternehmensformen im Rahmen der Corporate Governance-Diskussion häufig als notwendig angeführt. Dirk Weßels untersucht, ob es tatsächlich einer Abgrenzung dieser Art bedarf. Er untersucht bestehende Kodizes und hinterfragt die Annahme eines unterschiedlichen theoretischen Konzepts zwischen beiden Unternehmensformen. 524 Seiten • Hardcover 44,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3053-0 lieferbar ab/seit 11.2012

Effektivität und Effizienz von Online Video Ads Die neuen Technologien im Internet erlauben es, Marken und Unternehmen mithilfe von Video Ads zu werben. Doch welcher Erfolg lässt sich dadurch erwarten? Ob der Hype um das Internet als Werbemittel berechtigt ist und sich der Einsatz von Online Video Ads lohnt, untersucht die Autorin Rosa Kriesche mit Bezug auf Ergebnisse internationaler Online Branding Kampagnen und eine empirische Studie aus dem Automobilhandel. Ihr Buch gibt einen umfassenden Überblick über Effektivität und Effizienz bei Internetwerbung und stellt die Ergebnisse denen der klassischen Werbung gegenüber. Somit liefert die Autorin wichtige, wissenschaftlich basierte Informationen für alle Unternehmen und Entscheidungsträger, die den Einsatz von Online Video Advertising in Betracht ziehen.

In Zeiten von steigendem Leistungsdruck, erhöhter Arbeitskomplexität und wachsendem Stresserleben ist die Gesundheit der Mitarbeiter ein zentrales Thema der modernen Arbeitswelt. Kann das Konzept der Salutogenese hier neue Chancen eröffnen? Durch Salutogenese kann Gesundheit in Organisationen verbessert, die Produktivität gesteigert und generell zum Erfolg eines Unternehmens beigetragen werden. Hermann Dietmar Gangl plädiert in seinem Buch für eine salutogenetisch ausgerichtete Organisation und liefert Führungskräften und Mitarbeitern sowie Arbeits- und Gesundheitspsychologen wertvolle Anregungen zur praktischen Gestaltung von salutogener Kommunikation in Betrieben.

350 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3037-0 lieferbar ab/seit 11.2012

150 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3082-0 lieferbar ab/seit 12.2012

Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Wirtschaftswissenschaften – Band 69 ISSN 1861-8073

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften

23


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Martin Würthner

Tobias Frank

Beatrice Baumann

Der Einfluss der Person des Unternehmers auf den internationalen Erfolg der Unternehmung

Compliance Risiken bei M&A Transaktionen

Die Haftungsfallen bei der Übertragung von Handelsunternehmen

Wirtschaftswissenschaften

Dargestellt am Beispiel von kleinen und mittelgroßen Unternehmungen in der Region Stuttgart

24

Auf der Suche nach Erfolgsfaktoren von Unternehmen konzentriert sich die Wissenschaft traditionell auf Merkmale des Unternehmens und seines Umfeldes. Überlegene Produkte und das Bedienen attraktiver Märkte stehen im Fokus, während im Unternehmen tätige Personen wenig beachtet werden. Dabei machen gerade Unternehmer den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg aus: Sie prägen ihr Unternehmen und gestalten das Verhalten ihrer Mitarbeiter. Martin Würthner zeigt am Beispiel kleiner und mittelgroßer Unternehmen in Süddeutschland, wie wichtig der Charakter des Unternehmers für den Erfolg ist.

358 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3076-9 lieferbar ab/seit 12.2012

Compliance-Verstöße im Zusammenhang mit Unternehmenstransaktionen haben zunehmend verheerende Auswirkungen. Grund ist vor allem der drastische Anstieg von Geldbußen für Kartellrechtsverstöße und korruptes Verhalten, die unter anderem von Institutionen in der EU, den USA und dem UK gegen deutsche Unternehmen verhängt werden. Tobias Frank befasst sich mit den Bedrohungsszenarien, denen ein Investor beim Erwerb eines Unternehmens ausgesetzt ist, wenn dieses gegen Rechtsvorschriften verstoßen hat. Den Schwerpunkt legt er dabei auf das deutsche OWiG, das US-Antikorruptionsrecht (FCPA), den UK-Bribery-Act 2010 sowie das deutsche und europäische Kartellrecht. Zur Minimierung der Risiken spielt die Vertragsgestaltung eine zentrale Rolle. Zusätzlich setzt sich der Autor unter anderem mit dem mehrstufigen Unternehmenskauf, dem Earn-out, der complianceorientierten Due Diligence und der Kronzeugenregelungen auseinander. 260 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3043-1 lieferbar ab/seit 11.2012

Rechtspolitische Rechtfertigung und Reformbedarf der §§ 25ff. HGB Beatrice Baumann befasst sich mit den die Unternehmensübertragung regelnden Vorschriften der §§ 25ff. HGB. Sofern die Unternehmensübertragung nicht in der Form eines so genannten Share-Deals erfolgt, sondern in der eines Asset-Deals, bei dem sich der Unternehmenskauf durch den Erwerb sämtlicher Wirtschaftsgüter vollzieht, stellt sich regelmäßig die Frage, ob der Veräußerer oder der Erwerber für die bis dahin im Unternehmen begründeten Verbindlichkeiten haftet. Der Normkomplex bleibt seit Jahrzehnten heftig umstritten; die Forderungen namhafter Vertreter der Handelswissenschaft reichen von Abschaffung der Vorschriften bis Ausweitung der handelsrechtlichen Haftungsvorschriften.

134 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3085-1 lieferbar ab/seit 12.2012


Nils Bremer

Yvonne J. Klimke

Ruth Schönemann

Die Beteiligung Dritter an Wettbewerbsverstößen

Die Entstrickung nach § 4 Abs. 1 Satz 3 EStG

Sicherungseigentum im grenzüberschreitenden Verkehr mit Italien

Die mittelbare Beteiligung an Wett- Im Dezember 2006 ist das »Gesetz bewerbsverstößen stellt den Rechts- über steuerliche Begleitmaßnahmen Eine rechtsvergleichende und anwender erfahrungsgemäß vor grö- zur Einführung der Europäischen kollisionsrechtliche Untersuchung ßere Schwierigkeiten, ist in diesen Gesellschaft und zur Änderung weiFällen im Vergleich zur unmittelba- terer steuerlicher Vorschriften« (kurz: Die fortgeschrittene ökonomische ren Begehung ein in der Regel beson- SEStEG) in K raft getreten. Ne- Verflechtung der Märkte bedingt eiders hoher Begründungsaufwand von ben einer Anpassung des nationalen nen stetig zunehmenden grenzüberNöten, um eine Sanktionierung her- (Steuer-)Rechts an aktuelle Vorgaben schreitenden Warenverkehr. Die Auszuleiten. Im Bereich des Kartellrechts der EU (SE-VO, SCE-VO, EU-Fusi- wirkungen des Grenzübertritts auf hat diese Thematik mit der Entschei- onsrichtlinie und SEEG) sollten die bestehende Mobiliarsicherheiten sind dung des EuG AC-Treuhand/Kommis- vorgenommenen Gesetzesänderungen für Kreditgeber in vielen Fällen schwer sion erheblich an Brisanz gewonnen. den »Investitionsstandort Deutsch- vorhersehbar: Da die national gewachKonkret geht es dabei um die grund- land« attraktiver machen. senen Systeme der Mobiliarsicherung legende Frage, ob sog. Kartellgehilfen, Yvonne Klimke geht einer Vielzahl der einzelnen Länder stark differieren, also Unternehmen, deren einzige Auf- von Fragen nach, die durch § 4 Abs. 1 wird ein ausländisches Sicherungsrecht gabe darin besteht, Kartelle zu orga- Satz 3 EStG aufgeworfen werden. Sie oft nicht anerkannt oder jedenfalls in nisieren und die Kartellanten bei der unterzieht insbesondere den Tatbe- seinen Wirkungen beschränkt. Durchführung der wettbewerbswidri- stand und den Anwendungsbereich Ruth Schönemann fragt, inwieweit gen Absprachen zu unterstützen, vom der Regelung einer genauen Analy- sich das deutsche Sicherungseigentum Anwendungsbereich des europäischen se und überprüft europa- und verfas- im deutsch-italienischen RechtsverKartellrechts erfasst werden können. sungsrechtliche Bedenken. kehr bewährt. Neben einer rechtsverDie gleiche Frage ergibt sich darüber gleichenden Darstellung des nationahinaus auch im deutschen Kartellrecht len Sachrechts setzt sie sich umfassend und damit unter Anwendung der Vor- Wissenschaftliche Beiträge mit der kollisionsrechtlichen Probleschriften des GWB. Im Lauterkeits- aus dem Tectum Verlag matik des Statutenwechsels im Hinrecht nach UWG stellt sich eine sehr Rechtswissenschaften – Band 60 blick auf Mobiliarsicherheiten auseiISSN 1861-7875 ähnliche Problematik. nander. 292 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3018-9 lieferbar ab/seit 9.2012

452 Seiten • Hardcover 44,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3114-8 lieferbar ab/seit 3.2013

350 Seiten • Paperback 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3089-9 lieferbar ab/seit 1.2013

Rechtswissenschaften

Rechtswissenschaften

25


Rechtswissenschaften

Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

26

Matthias Scheck

Carolin Gütschow

Senan Elyafi-Schulz

Die Tätigkeit von Idealvereinen im Spannungsverhältnis zwischen Vereinsautonomie und kartellrechtlichen Verhaltensanforderungen

Die einstweilige Unterbringung im Strafprozess (§ 126a StPO) und das Unterbringungs­ prüfungsverfahren gem. §§ 121, 122 StPO

Das Phänomen des »Ehrenmordes«

Was das wirtschaftlich geprägte Kartellrecht mit Hunde- oder Taubenzüchtervereinen zu tun hat, das dürften sich viele fragen, die in einem solchen Verein tätig sind. Dennoch macht die deutsche und die europäische Rechtsprechung nicht halt vor der Anwendung des Kartellrechts auf die Tätigkeit von Idealvereinen. Die Gefahr, die damit einhergeht, liegt auf der Hand: Über das wesensfremde Wirtschaftsrecht können staatliche Wertvorstellungen Einfluss auf das nicht (überwiegend) wirtschaftlich geprägte Vereinsleben nehmen und so den Grundsatz freier Entscheidungsgewalt einschränken. Matthias Scheck widmet sich diesem Spannungsverhältnis und zeigt anhand verschiedener Beispiele aus dem Vereinsleben, die die Rechtssprechung in den letzten Jahren beschäftigt haben, Lösungsansätze.

Die Sicherungsfunktion des Strafverfahrens hat in den letzten Jahren zunehmend öffentliche und kriminalpolitische Aufmerksamkeit erfahren. Besonders die Sicherungsverwahrung wird intensiv diskutiert. Hier ergeben sich auffällige Parallelen zur vorläufigen Unterbringung. So müssen etwa beide Maßnahmen grundsätzlich nicht zeitlich befristet werden. Dadurch wird jedoch stark in das Grundrecht des Straftäters und auch desjenigen eingegriffen, der noch nicht verurteilt wurde. Carolin Gütschow untersucht die Grundlagen der Menschenrechte, der Gleichbehandlung und der Unschuldsvermutung. Zugleich verdeutlicht sie, wie stark der Wunsch nach umfassender Sicherheit die Grundlagen des Strafprozesses beeinflussen kann.

Auch in Deutschland werden vor allem Frauen mit türkischem Migrationshintergrund von ihren männlichen Angehörigen im Namen der »Ehre« kontrolliert, unterdrückt und misshandelt. Das Phänomen der so genannten »Ehrenmorde« stellt dabei die extremste Form der Gewalt dar. Obwohl der Begriff »Ehrenmord« der deutschen Öffentlichkeit durchaus bekannt ist, bleiben die soziokulturellen Hintergründe in den Medienberichten häufig verborgen. Sena n Elya f i-Schu lz beleuchtet die vielschichtigen Ursachen und (Hinter-)Gründe von »Ehrenmorden« am Beispiel traditionell türkischer Familien im Heimatland und im Migrationskontext. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse ordnet sie die Tat rechtlich sowohl auf Täter- als auch auf Opferseite ein.

360 Seiten • Paperback 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3049-3 lieferbar ab/seit 11.2012

262 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3065-3 lieferbar ab/seit 1.2013

420 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3039-4 lieferbar ab/seit 11.2012

Eine rechtliche Untersuchung unter Berücksichtigung der Täter- und Opferperspektive


Sozialwissenschaften

Top-Tit e

l Politikw issenschaft Frauenhandel in Deutschland Im Spannungsfeld von Abschiebungs­politik und Prostitution Annette Huland zeichnet die Entstehung und Entwicklung des Frauenhandelsdiskurses in Deutschland nach und berücksichtigt auch den europäischen und internationalen Kontext vom ausgehenden 19.  Jahrhundert bis heute. Dabei deckt sie bedenkliche Leerstellen auf. Hulands These lautet: Diese Lücken begünstigen eine Instrumentalisierung des Frauenhandelsdiskurses und verhindern sogar die Bekämpfung des Frauenhandels. Huland fragt nach den dahinter stehenden Interessenkonflikten, insbesondere in den Bereichen der Prostitutionsregulierung und der Ausländer- und Abschiebungspolitik.

Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Politikwissenschaften  – Band 54 ISSN 1869-7186 408 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3027-1 lieferbar ab/seit 10.2012

Jürgen Rüttgers

Parteien –

übermächtig und überfordert Zwanzig Jahre nach der Parteienkritik Richard von Weizsäckers »Machtversessen und machtvergessen« nannte Bundespräsident Richard von Weizsäcker 1992 die deutschen Parteien und löste damit eine heftige Diskussion aus. Dennoch: Das Ansehen der Parteien in der Bevölkerung hat seitdem weiter abgenommen. Ohne Parteien aber kann eine freiheitliche Demokratie nicht funktionieren. Jürgen Rüttgers zieht kritisch Bilanz und fragt: Welche Wege gibt es aus der Politik- und Parteienkrise? Wie kann man die Möglichkeiten der Bürger verbessern, am politischen Leben teilzuhaben und damit das demokratische Leben stärken? Zudem macht er, der bereits damals engagiert an der Debatte beteiligt war, Vorschläge, wie die Parteien verlorengegangenes Vertrauen zurückgewinnen können. Jürgen Rüttgers, ehemaliger Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens, befasst sich als Lehrbeauftragter für Politische Wissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn mit den Herausforderungen der Demokratie im 21. Jahrhundert. Schon zu seiner aktiven Zeit in politischen Ämtern hat er sich immer wieder in vielen Veröffentlichungen zur Lage von Demokratie und Parteien geäußert.

136 Seiten • Paperback 12,95 € [D/A] • 16,00 sFr Format 11,5 x 18,5 cm ISBN 978-3-8288-3069-1 lieferbar ab/seit 11.2012

Politikwissenschaft

Annette Huland

27


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Politik begreifen Schriften zu theoretischen und empirischen Problemen der Politikwissenschaft In der Schriftenreihe werden Forschungsarbeiten vorgestellt, die sich theoretisch und methodologisch reflektiert mit empirischen und normativen Problemen der Politikwissenschaft auseinandersetzen. Die Beiträge zeichnen sich nicht nur dadurch aus, dass sie gelungene Beispiele für eine theoriegeleitete Analyse politischer Phänomene darstellen und die politikwissenschaftliche Diskussion bereichern, sondern auch durch ihre anregenden Fragestellungen aus allen Teilbereichen der Politikwissenschaft, die auch für ein breitgefächertes Fachpublikum interessant sind. Herausgegeben von Prof. Dr. Johannes Marx (Universität Bamberg), Prof. Dr. Volker Kunz & Dr. Annette Schmitt (Universität Mainz) ISSN 1867-755X

David Legrand

Nationalismus im Baskenland und in Quebec Zwei Wege zur nationalen Identität

Politik begreifen – Band 17

Politikwissenschaft

130 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3080-6 lieferbar ab/seit 12.2012

28

Kevin Urbanski

Zur Funktionsweise von Mediationsverfahren in den internationalen Beziehungen Mediationsverfahren in den internationalen Beziehungen haben eine lange Tradition und stellen einen Mechanismus bereit, um festgefahrene Fronten aufzubrechen und Konflikte einer friedlichen Einigung zuzuführen. Anders als im nationalstaatlichen Kontext sind die Verfahren auf der internationalen Ebene bislang jedoch kaum institutionalisiert worden. Auch die politikwissenschaftliche Forschung bietet nur wenig zufriedenstellende Erklärungsansätze und Modelle. Aber wie und warum funktioniert Mediation in den internationalen Beziehungen? Kevin Urbanski entwickelt mit Hilfe der modernen Kooperationstheorie einen Ansatz Konflikte so zu erfassen, dass sich ihnen spezifische Mediationsstrategien zuordnen lassen. Als Beispiel dienen die 1978 mit den USA als Vermittler geführten Friedensverhandlungen von Camp David zwischen Israel und Ägypten.

Immer wieder formieren sich aus Gründen der Aufrechterhaltung oder des Erwerbs von Autonomie, Einheit und Identität nationalistische Protestbewegungen. Diese stellen bestehende Staatsapparate vor große Herausforderungen und beeinflussen politische Prozesse auf lokaler, regionaler und überregionaler Ebene maßgeblich. Häufig entwickeln sich in der Folge Konflikte zwischen dem Machtzentrum und der Peripherie, die von Gewalt und Repressionen geprägt sind. Während sich im Baskenland die ETA formierte, deren Mitglieder einen gewalttätigen Sezessionskampf verfolgten und eine Vielzahl von Bombenanschlägen verübten, zeigt das Beispiel Quebec, dass nationalistische Konflikte nicht immer von gewalttätigen Konfrontationen geprägt sein müssen. David Legrand arbeitet die Ursachen für die unterschiedlichen Entwicklungen der nationalen Bewegungen im Baskenland und in Quebec heraus. 205 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3026-4 lieferbar ab/seit 9.2012


Sozialwissenschaften

Bonner Vorträge und Diskurse Die Schriftenreihe versammelt Beiträge namhafter, praxiserfahrener Experten aus Wirtschaft, Medien, Verwaltung und Politik. In Lehrveranstaltungen und Vorträgen haben die Experten den Akademiemitgliedern bereits einen Einblick in ihr Fachwissen und ihre langjährige Praxiserfahrung gegeben. In der Schriftenreihe fassen sie ihre Analysen und Einschätzungen nochmal »schwarz auf weiß« für die interessierte Öffentlichkeit zusammen. Zudem bietet die Schriftenreihe ausgewählten Beiträgen von Studenten und Mitgliedern der Bonner Akademie ein Forum zur Publikation und Debatte. Herausgegeben von der BAPP – Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik

Björn Weidner

Piraterie: Europa vor neuen Herausforderungen

Bonner Vorträge und Diskurse – Band 2

Einfluss- und Bestimmungs­ faktoren maritimer Sicherheit am Horn von Afrika und deren Auswirkungen

340 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3060-8 lieferbar ab/seit 12.2012

Bodo Hombach (Hg.)

Skandal-Politik! Politik-Skandal! Wie politische Skandale entstehen, wie sie ablaufen und was sie bewirken. Sie erhitzen die Gemüter, bieten attraktiven Stoff für die Medien und fordern Politik und Justiz heraus. Skandale beschäftigen den Obstverkäufer genauso wie den Journalisten und den Politiker. Rücktritte, Titelaberkennungen und »Shitstorms« sind jedoch nur eine Seite der Medaille: Skandale erfüllen auch eine wichtige gesellschaftliche Funktion. Sie beleben die Debatte um gemeinsame Werte, aber auch um Presse- und Meinungsfreiheit in der Demokratie. Dieser Band versammelt Strukturanalysen, Erörterungen sowie Fallbeispiele aktueller Skandale an der Schnittstelle von Politik, Medien und Wirtschaft. Namenhafte Autoren gehen in ihren Beiträgen dem Wesen, der Struktur und der Funktion von Skandalen nach. Kompetent und praxisnah erläutern sie die Rolle, den Einfluss und die Funktion von Justiz, Medien und Politik auf Skandale. Mit Beiträgen von Bodo Hombach, Klaus Kocks, Hans Leyendecker, Alfred Merta, Stefan Pelny, Klaus Schelp und Clemens Tönnies.

Politikwissenschaft

Piraten: Das lässt an romantische Abenteuerfilme und längst vergangene Zeiten denken. Im Gegensatz dazu stehen Meldungen, die von gut organisierten, mit modernen Waffen gestützten Übergriffen auf zivile Handelsschiffe berichten. Dabei können Piraten dem internationalen Warenhandel erheblichen Schaden zufügen. Maritime Sicherheit auf den Welthandelsrouten zu erreichen, ist daher für die Exportnation Deutschland und andere EU-Länder ein unerlässliches Ziel. Die Möglichkeiten und Grenzen, Piraterie zu bekämpfen, zeigt Björn Weidner mit besonderem Blick auf das vom Bürgerkrieg zerrüttete Land Somalia, das sich als »Hort der Piraterie« herausgestellt hat.

185 Seiten • Paperback 19,90 € [D/A] • 24,70 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3077-6 lieferbar ab/seit 1.2013

29


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Schriftenreihe des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen In dieser Reihe veröffentlicht das Institut für Politikwissenschaft einmal jährlich herausragende politikwissenschaftliche Abschlussarbeiten von Absolventinnen und Absolventen des integrierten Diplomstudiengangs Sozialwissenschaften. Herausgegeben vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen ISSN 1867-7614

Schriftenreihe des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen  – Band 20 87 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3062-2 lieferbar ab/seit 12.2012

Karina Mroß

Fighting the Curse by Lifting the Curtain

Politikwissenschaft

How Effective is Transparency as an Instrument to Escape the Resource Trap?

30

Transparency is frequently invoked as a powerful recipe for countering a number of malfunctions in governance processes. In the context of the resource curse it has increasingly come to the fore as a key mechanism intended to counter corruption and promote developmentally oriented use of natural resources. Karina Mroß scrutinizes the potential impact of transparency on the mechanisms and effects of corruption. A critical assessment of the currently most prominent policy project in this area, the Extractive Industries Transparency Initiative, complements the theoretical discussion. The author argues that the strong reliance on transparency is ineffective because its curbing effects on the resource curse presuppose a number of additional factors. These factors, however, closely coincide with good governance aspects the transparency instrument is supposed to generate in the first place.

Olaf Leiße

Der Untergang des österreichischen Imperiums Otto Bauer und die Nationalitätenfrage in der Habsburger Monarchie Als der österreichische Kaiser Karl I. am 11. November 1918 abdankte und die Wiener Hofburg für immer verließ, erlosch zugleich mit seiner Herrschaft auch das von ihm regierte Imperium. Die Habsburger Dynastie, über Jahrhunderte eine der prägenden Kräfte der europäischen Geschichte, versank unwiderruflich in den Feuern des Ersten Weltkriegs. Warum scheiterte die multinationale Habsburger Monarchie? Welche Akteure und Triebkräfte förderten den Nationenbildungsprozess in Mittel- und Osteuropa? Und welche Versuche gab es, den Vielvölkerstaat zu erhalten?

Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag Politikwissenschaften  – Band 55 408 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3031-8 lieferbar ab/seit 10.2012


Alexander Görs

Matthias Bittorf

Dieter Prokop

Konfliktforschung im Klassenzimmer

Kontinuität und Wandel in Nordthüringen

Kritische Soziologie der Wirtschaft

Was Schüler und Wissenschaftler unter Konflikten verstehen

Das östliche Eichsfeld und der Landkreis Nordhausen 1989–1999

Konflikte bestimmen das Zusammenleben. Interessen, Ziele und Wertvorstellungen sind häufig unvereinbar  – oder sie scheinen es zu sein. Sind jedoch Wut und Aggression über die vermeintlich ausweglose Lage überwunden, zeichnen sich vielfach unerwartete Kompromisse ab und damit bislang unerkannte Chancen – im persönlichen Umfeld wie zwischen gesellschaftlichen Gruppen, Organisationen oder Staaten. Das Wesen von Konflikten zu kennen, ist mithin die beste Strategie, sie zu überwinden. Hierzu liefert Alexander Görs einen grundlegenden Beitrag. Detailliert und mit konkreten Empfehlungen erkundet der Autor, unter welchen konfliktbezogenen Anknüpfungspunkten sich Politikunterricht in den Vorstellungen von Schülern und Fachwissenschaftlern im Sinn der Politikdidaktischen Rekonstruktion gestalten lässt.

Die Ergebnisse der ostdeutschen Wahlen nach 1989 haben gezeigt, dass Wahltraditionen aus Zeiten der Weimarer Republik nur selten fortbestanden; in einzelnen Regionen jedoch war ein solches Anknüpfen deutlich erkennbar. Ein besonders prägnantes Beispiel dafür ist das traditionsreiche thüringische Obereichsfeld, die größte katholische Enklave Ostdeutschlands. Hier knüpfte die CDU 1990 nahtlos an die exzellenten Ergebnisse der Zentrumspartei in der Weimarer Republik an. Offenkundig hatten – trotz aller vom SED-Staat unternommenen kulturellen Nivellierungsanstrengungen  – tradierte soziokulturelle Milieus die DDR-Zeit überdauert und das Wählerverhalten nach der »Wende« beeinflusst. Diese facettenreiche Sozialmilieustudie lässt die Zeitgeschichte lebendig werden.

Wie Oligopol-Konzerne, Machtkomplexe und ZockerBanken die Gefühle der Menschen vermarkten und deren Verstand ausschließen

200 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3097-4 lieferbar ab/seit 1.2013

493 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3071-4 lieferbar ab/seit 12.20120

»Gier und Furcht treiben ganze Volkswirtschaften an – oder in den Abgrund. Selbst ›die Märkte‹ handeln getrieben von irrationalen Emotionen.« Mit solchen Märchen versucht manch einer, die Finanz- und Wirtschafts­k risen der letzten Jahrzehnte zu erklären. Viel realistischer ist jedoch, dass solche Emotionen von Anreizen abhängen, die von der Politik oder nachlässigen Aufsichtsbehörden immer wieder geboten werden. Konzerne handeln viel rationaler als sie zugeben – wenn auch nicht zwangsläufig legal oder moralisch. Preis- und Qualitätskonkurrenz weicht inoffiziellen Absprachen über Preiserhöhungen, die Bankenriesen sind zu Wettbüros verkommen und »Machtkomplexe« streuen Bürgern Sand in die Augen, um die Interessen der Konzerne durchzusetzen. 288 Seiten • Paperback 24,95 € [D/A] • 30,95 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3094-3 lieferbar ab/seit 1.2013

Soziologie

Sozialwissenschaften

31


Soziologie

Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

32

Eike Wolf

Dominik Weigand

Ellen M. Zitzmann

Die Causa Guttenberg

Die Macht der Fachkultur

Opfer Mann?

Anatomie eines politischen Skandals

Eine vergleichende Analyse fachspezifischer Studienstrukturen

Männer im Spannungsfeld von Täter und Opfer

Der Fall des Karl-Theodor zu Gutten- Im Jahr 2012 fehlten in Deutschland Trotz der Zugehörigkeit zu einem priberg ist ohne Frage ein Phänomen: knapp 210.000 Fachkräfte, insbeson- vilegierten Geschlecht sind Männer Wohl noch nie lagen Aufstieg und Fall dere aus den Bereichen Mathematik, mehrfach gefährdet in Bezug auf Geeines deutschen Spitzenpolitikers so Informatik, Naturwissenschaften und waltausübung, Opferwerdung, Suizideng beieinander. Binnen weniger Jah- Technik. Trotz steigender Studienzah- handlung, Vereinsamung und niedrire inszenierte sich der Medien-Profi len gibt es hier jährlich besonders viele ger Lebensdauer. Dennoch dominieren Guttenberg als Nachwuchs-Hoffnung Studienabbrecher, während die Zahl in der Männerforschung Diskussionen der deutschen Konservativen bis hin der Studierenden in den Geistes- und über Aggressivität und Gewalthandeln zu einer vielfach erwarteten Kanzler- Sozialwissenschaften wächst. im Gegensatz zum männlichen RisiKandidatur. Am Ende blieb der Vor- Dominik Weigand nähert sich diesem ko einer Opferwerdung. Unbestritten wurf der Hochstaplerei angesichts Phänomen durch die Analyse der je- ist, dass männliche Gewalt als sozieiner überwiegend abgeschriebenen weiligen Fachkulturen, die sich für ale Möglichkeit und als HandlungsDoktorarbeit. die Natur- und Kulturwissenschaf- ressource in modernen Gesellschaften Eike Wolf rekonstruiert, wie sich dieser ten völlig unterschiedlich entwickelt nicht verschwunden ist und dass JunSkandal entwickelte. Anschaulich prä- haben. Aus diesem Befund ergeben gen und Männer im Deliktspektrum sentiert er vor allem das in zwei Fron- sich Ansätze zur Weiterentwicklung von Gewaltkriminalität als Täter und ten gespaltene Meinungs- und Stim- von Fachkulturen im interdisziplinä- Opfer überdurchschnittlich vertreten mungsbild, das sich in einer wahren ren Austausch, die dem Wissenschafts- sind. Flut von Leserbriefen zur Causa Gut- standort Deutschland zugutekämen. tenberg wiederfindet. Lautstarker Empörung angesichts der Plagiatsvorwürfe standen trotzige Durchhalteparolen Wissenschaftliche Beiträge und Banalisierungen des Sachverhalts Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag aus dem Tectum Verlag gegenüber. 120 Seiten • Paperback 19,90 € [D/A] • 24,70 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3093-6 lieferbar ab/seit 1.2013

Sozialwissenschaften  – Band 54

Sozialwissenschaften  – Band 55

188 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3056-1 lieferbar ab/seit 12.2012

134 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3086-8 lieferbar ab/seit 12.2012


Sozialwissenschaften

Jonas Schäfer

E.W. Udo Küppers

Michael Girkinger

Teufelskreis Terrorismus

Denken in Wirkungsnetzen

Sinn und Funktion eines Konfliktsystems

Nachhaltiges Problemlösen in Politik und Gesellschaft

Einmal Glück und Erfolg, bitte!

Wer Frieden verstehen möchte, muss wissen, wie Konflikte funktionieren. Jonas Schäfer untersucht den Konflikt Terrorismus in all seinen Facetten. Seit »9/11« hat sich ein globales Konfliktsystem herausgebildet: Die Gewalt des »al-Qaida-Terrorismus« und des »Global War on Terror« reproduziert sich selbst – das System bringt die Elemente, die es zu seiner Aufrechterhaltung benötigt, selbst hervor. Unter systemtheoretischer Perspektive analysiert Schäfer Reden der US-Präsidenten und al-Qaida-Führer zwischen 1996–2010 und sucht nach dem »Wie?«, »Wieso?« und »Wozu?« der Gewalt. Er zeigt anschaulich, welche Funktion das Konf liktsystem überhaupt hat und nennt die Bedingungen der Suche nach sinnvollen Alternativen.

Ob es Verbrauch und Nachhaltigkeit von Energie und Rohstoffen betrifft oder es um politische und ökonomische Entscheidungen geht – je komplexer sich ein Problem darstellt, des- Persönlichkeitsbildung liegt voll im to eher neigt der Mensch dazu, es Trend. Wer wir sein möchten, wie wir zu vereinfachen und sich auf wenige, sein möchten und was wir erreichen scheinbar wichtige Merkmale zu kon- wollen, ist weniger denn je festgezentrieren. Je unwesentlicher eine Pro- schrieben und begrenzt, sondern hängt blemfacette erscheint, desto eher wird – so der verlockende Sirenengesang am sie ignoriert und aus dem Gesamtzu- Persönlichkeitsbildungsmarkt – allein sammenhang ausgeblendet. Welche von der richtigen Einstellung ab. Folgen dieser falsche Umgang mit Warum haben sie gerade seit den 1990er Komplexität nach sich ziehen kann, Jahren eine so erstaunliche Konjunktur zeigen Umwelt-, Politik-, Wirtschafts- erlebt? Welche gesellschaftlichen Verund Finanzkrisen mit beängstigender änderungen und Bedingungen liegen Regelmäßigkeit. Naturgegebene Kom- dem Boom der Persönlichkeitsbildung plexität lässt sich eben nicht so leicht zugrunde? Und welche Leitbilder treibeiseiteschieben. ben die Menschen heute an? Der Autor zeichnet das bunte Bild einer Gesellschaft, in der Selbstsorge und Selbstdisziplinierung, der Wunsch nach Selbstverwirklichung und der Zwang zur Selbstoptimierung nahe beieinander liegen.

348 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3101-8 lieferbar ab/seit 1.2013

237 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3109-4 lieferbar ab/seit 1.2013

356 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3032-5 lieferbar ab/seit 10.2012

Soziologie

Über das Glück und seine Vermarktung in der Persönlichkeitsbildung. Eine Untersuchung zur Kultur der Selbstoptimierung

33


Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

Iris Männle

Sandra Schütz

Anett Stromer

Professioneller durch Praktika

Angehörigenbefragung in der Aphasiediagnostik

Individuelle Professionalisierung in erziehungswissenschaftlichen Studiengängen

Rechtsextreme Einstellungen sächsischer Jugendlicher

Aphasie bedeutet nicht nur eine plötzlich auftretende Störung der Sprache, sondern auch eine Beeinträchtigung In Sachsen ist die demokratische der Kommunikation mit psychosozia- Grundordnung gefährdet. Hier sind len Folgen für die Betroffenen und ihre rechtsextreme Einstellungen vor alFamilien. Sandra Schütz setzt sich um- lem unter Jugendlichen weit verbreitet. fassend mit diesem Aspekt, der kom- Anett Stromer belegt mit dieser empimunikationsorientierten Aphasiediag- rischen Studie, was Medien fast tägnostik, auseinander: Sie vermittelt die lich berichten: Rund jeder fünfte JuGrundlagen des pragmatisch-funktio- gendliche in diesem Bundesland denkt nalen Ansatzes, beleuchtet verschiede- »rechts« – und 29 Prozent der übrigen ne Untersuchungsmethoden, illustriert Befragten neigen deutlich zu rechtsexdiese mit Testbeispielen und kritisiert tremistischem Gedankengut. deren Gütekriterien. Als unverzichtbar Die Autorin untersucht rechtsextresieht die Autorin dabei die Befragung me Einstellungen bei sächsischen Juder Angehörigen, der »Experten des gendlichen in Abhängigkeit von FakAlltags«, an. toren wie Geschlecht, Schulbildung Das Buch stellt zum einen für Sprach- oder Lebenszufriedenheit. Konkret therapeuten, die in der Klinik oder und anschaulich geht sie zudem auf Praxis tätig sind, theoretisches Wis- individuelle Faktoren wie Elternhaus, sen und praktische Tipps zur kommu- Peergroup und gesellschaftliche Bedinnikationsorientierten Aphasiediagnos- gungs- und Erhaltungsfaktoren mit tik bereit. Zum anderen empfiehlt es ihren Angeboten an Musik, Kleidung sich aufgrund der vorgestellten Studie usw. ein. Rechtsextremismus ist kein sowohl für forschungsorientierte Kol- typisch sächsisches Phänomen – viellegen, die Grundlagen- und Therapie- mehr ein Grundproblem der deutschen untersuchungen planen. Gesellschaft.

Pädagogik

Wie entwickeln angehende PädagogInnen Professionalität, und welche Probleme treten bereits im Studium auf? Welche Empfehlungen kann man geben? Im Gegensatz zur Professionalisierung von LehrerInnen ist die Professionalisierung von Studierenden in außerschulischen pädagogischen Studiengängen kaum erforscht. Iris Männle schließt diese Lücke: In einer Interviewstudie richtet sie den Fokus auf pädagogische Praktika im Studium. Denn genau dort wird das zentrale Problem pädagogischer Professionalität offenbar: Praxiserfahrung in Reflexion mit erziehungswissenschaftlichen Theorien.

34

390 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3095-0 lieferbar ab/seit 1.2013

266 Seiten • Paperback 29,90 € [D/A] • 37,10 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3079-0 lieferbar ab/seit 12.2012

196 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3084-4 lieferbar ab/seit 1.2013


Daniel Deimel

Heike Plitt

Ben Roßner

Psychosoziale Behandlung in der Substitutionstherapie

Intersubjektivität erleben

Christlicher Glaube in der Mitarbeiterführung

Praxis Klinischer Sozialarbeit

Musiktherapie als Chance für Borderline-Patienten

Die substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger (Substitutions‑ therapie) konnte sich seit ihrer Einführung Ende der 1980er Jahre in Deutschland sehr gut etablieren. Heute stellt sie die Regelbehandlung Opiat­ abhängiger dar. Neben dem medizinischen Behandlungsteil findet in der Substitutionstherapie auch eine professionelle Unterstützung durch Sozial­ arbeiter statt. Dem psychosozialen Therapieansatz widmet sich Daniel Deimel in diesem Band. Er stellt unterschiedliche Betreuungsansätze gegenüber und liefert eine theoretische Basis für eine einheitliche Form der Behandlung. Er plädiert für eine Weiterentwicklung der psychosozialen Therapiekomponente, die die individuellen Lebensumstände der Patienten in den Vordergrund stellt und eine wodurch die medizinische Behandlung, das soziale Netzwerk der Patienten und weitere Betreuungsangebote eng miteinander vernetzt werden.

Musiktherapie fördert die Heilung von Seele, Geist und Körper und ist längst als eigenständiger Beruf anerkannt. Gemeinsames Improvisieren schafft eine Erlebnisbasis für Patient und Therapeut, für Reflexionen und Emotionen. So wird Intersubjektivität auch mit Menschen mit schwerwiegenden Persönlichkeitsstörungen wie dem Borderline-Syndrom möglich. Welche Mikroprozesse dabei genau ablaufen und wie sie den Therapieerfolg beeinflussen, liegt bisher weitgehend im Dunkeln. Heike Plitt erhellt nun in analytischer Feinarbeit und mit Hilfe der Konversations- und Metaphernanalyse Wirkungsweisen in der Psychotherapie. Dieses Buch sensibilisiert für die »Musikalität«, die jedes therapeutische Bemühen besitzt.

222 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3120-9 lieferbar ab/seit 2.2013

536 Seiten • Paperback 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3066-0 lieferbar ab/seit 1.2013

Wo christlicher Glaube in die Arbeitswelt hineinwirkt, ergeben sich besondere Dynamiken, Chancen und Risiken. Viele Führungskräfte fragen deshalb nach dem angemessenen Umgang mit christlichem Glauben in der Führungs- und Arbeitsbeziehung. Interviews mit Geschäftsführern des Handwerks geben Aufschluss und bieten die empirische Grundlage für Ben Roßners Studie. Der Autor zeigt, dass christlicher Glaube wichtige Vertrauensprozesse zwar nicht ersetzen, aber sinnvoll beschleunigen kann – eine Kernchance für die erfolgreiche Führungsarbeit! Wenn diese nicht der Manipulation mithilfe religiöser Argumente unterliegt, sondern christlicher Glauben und christliche Überzeugungen kritisch reflektiert werden, lässt sich das Potenzial für die Mitarbeiterführung nutzen. Auf hohem Wissenschaftsniveau – für Fachpublikum, Führungs- und Nachwuchskräfte. 110 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3106-3 lieferbar ab/seit 2.2013

Psychologie

Sozialwissenschaften

35


Sozialpädagogik

Tectum Verlag – Neuerscheinungen Frühjahr 2013

36

Nina Petrow

Péter Sárkány

Katharina Rensch

Internationalisierung in der Hochschulausbildung

Theorie und Praxis Sozialer Arbeit

Herausforderung oder Überforderung?

Seit der Unterzeichnung der BolognaReform 1999 gilt es die Hochschulausbildung zu internationalisieren. Bisherige nationale Grenzen sollen in Forschung und Lehre überschritten werden. Folglich ist die Hochschulausbildung der Sozialen Arbeit ebenfalls von dem Internationalisierungsprozess betroffen. Soziale Probleme – sowohl auf Forschungs- als auch auf Professionsebene – finden nicht länger nur nationalstaatliche Beachtung, sondern unterliegen internationalen Verflechtungen. Aus diesem Grund ist ein übergreifender Austausch und eine Verständigung über neue Aufgabenstellungen und Herausforderungen dringend notwendig. Nina Petrow erörtert, welche Chancen und Hürden sich seit der Einführung von »Bologna« für die Studierenden ergeben haben, und stellt dabei besonders die Wahrnehmung der Studenten selbst hinsichtlich des Internationalisierungsprozesses in den Vordergrund.

Eine professionstheoretische Auseinandersetzung

Pflege und Betreuung demenzkranker Menschen durch Angehörige

150 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3087-5 lieferbar ab/seit 12.2012

Effektive Lösung konkreter Probleme und Konflikte von Klienten ist das zentrale Ziel Sozialer Arbeit. Professionelle und ethische Prinzipien ergeben sich dabei aus theoretischen Erwägungen. Anspruchsvolle theoretische Ansätze können darin eine besondere Hilfestellung geben, wenn sie einerseits die Selbstdeutung der Sozialen Arbeit reflektieren und andererseits versuchen, modellhaft die wichtigsten Schritte für professionelle Handlungen zu entwickeln – also Theorie und Praxis vereinen.

116 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3099-8 lieferbar ab/seit 1.2013

Schon heute sind etwa 1,3 Millionen Menschen in Deutschland an einer Demenz erkrankt und die Zahl wird weiter steigen. Die notwendige Pflege der Erkrankten wird überwiegend von Familienangehörigen übernommen, doch diese fühlen sich mit den Anforderungen häufig allein gelassen und leiden unter der starken Belastung. Katharina Rensch untersucht den Alltag der pflegenden Angehörigen Demenzkranker, der vor allem durch den Pflegeprozess bestimmt wird. Alleine ist dies für die Angehörigen kaum zu bewältigen, daher ist weitere, gezielte Unterstützung unabdingbar. Werden zudem der demographische Wandel und die gesellschaftlichen Veränderungen in Betracht gezogen, so ist die Entwicklung professioneller und ehrenamtlicher Hilfen zur Stabilisierung häuslicher Pflegearrangements umso dringender geboten. 444 Seiten • Hardcover 34,90 € [D/A] • 43,30 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3054-7 lieferbar ab/seit 12.2012


Sozialwissenschaften

Stefan Hechtfischer

Joerg Schneider

Gemeinsam statt einsam – Alternative Wohnformen im Alter

Was Leitung gut macht

Die Wohnform einer selbstorganisierten Hausgemeinschaft im Alter scheint sich zu etablieren und erprobte Lösungen wie z. B. »Wohnen wie bisher« und »Einzug ins Heim« zu ergänzen. Stefan Hechtfischer klärt über die gesellschaftlichen und persönlichen Hintergründe sowie die Strukturen und entstehenden Probleme selbstorganisierter, oft generationenübergreifender Wohnprojekte auf. Diese neue Wohnform versteht der Autor als Ausdruck eines bürgerschaftlichen Engagements und als eine Reaktion auf den demografischen Wandel. Gleichzeitig wird hinterfragt, welche Ermöglichungsstrukturen zur Realisierung solcher Vorhaben erforderlich sind.

Diakonische Arbeitsfelder sind vom Umgang mit Menschen geprägt. Kommunikation mit Mitarbeitenden, Klienten und weiteren Anspruchsgruppen kann deshalb als wichtigste Leitungsaufgabe herausgestellt werden. Wirksame Führungskräfte zeichnen sich durch hohe Kommunikations- und Sozialkompetenzen sowie durch positive Grundhaltungen aus. Diese »weichen« Führungsfaktoren sind neben dem notwendigen Fach- und Methodenwissen mehr als ein mitlaufender Kompetenzaspekt. Ihre Entwicklung muss zum elementaren Bestandteil der Führungskräftequalifizierung werden. Joerg Schneider stellt anhand zahlreicher empirischer Befunde dar, was Leitung gut macht: was Leitende gut machen und was geeignet ist, sie gut für ihre Leitungsaufgaben zu machen. Eine Fundgrube für Führungskräfte – nicht nur der Sozialwirtschaft – und alle, die es werden wollen.

154 Seiten • Paperback 24,90 € [D/A] • 30,90 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3104-9 lieferbar ab/seit 1.2013

418 Seiten • Hardcover 39,90 € [D/A] • 49,50 sFr Format 14,8 x 21 cm ISBN 978-3-8288-3028-8 lieferbar ab/seit 10.2012

Pflegewissenschaft

Qualifikation und Qualifizierung diakonischer Führungskräfte

37


Tectum Der Wissenschaftsverlag

Biegenstraße 4 35037 Marburg Tel.: 0 64 21 / 48 15 23 Fax: 0 64 21 / 4 34 70 email@tectum-verlag.de www.tectum-verlag.de www.facebook.com/Tectum.Verlag

Vertrieb

vertrieb@tectum-verlag.de

BITTE BEACHTEN SIE AB 1. April 2013 Auslieferung Brockhaus / Commission Kreidlerstraße 9 70806 Kornwestheim Kundenbetreuung Isabella Gösch Tel.: 07154/13 27 - 28 Fax: 07154/13 27 - 13 i.goesch@brocom.de

Weitere Informationen zu allen lieferbaren Büchern aus unserem Verlagsprogramm finden Sie tages­aktuell unter www.tectum-verlag.de. Bitte beachten Sie: −− Buchhandlungen erhalten die branchenüblichen Rabatte. −− Bibliotheken können bei Direktbestellung beim Verlag mit 5% Rabatt beliefert werden. −− Endkunden beliefern wir grundsätzlich portofrei. −− Alle Angaben in sFr sind unverbindliche Preisempfehlungen.


Tectum - Wissenschaft 1/2013