Page 1


L端cken. Victoria Helena Hlubek

Masterthesis Prof. Kazu Blumfeld Hanada Wintersemester 2011 | 2012 Feburar 2012 msa | muenster school of architecture


Vorwort. Victoria Helena Hlubek

4


Lücken, die (Substantiv, feminin). Lassen wir mal jegliche Anglizismen weg und bedienen uns der deutschen Sprache, so lautet die Definition im Duden für Lücke:

Situation in Japan und die Kreativität der Nutzung mancher dort vorhandenen Restflächen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch hier die Freistellung und Verwendung der Lücken bedeutsam wird. Denkbar in zwanzig oder dreißig Jahren, wenn der Quadratmeterpreis in der Hauptstadt unangemessen teuer wird. Oder aufgrund der baulichen Situation, wenn Berlin jegliche Freiflächen zugebaut hat und es nur noch Zwischenräume geben wird.

“offene, leere Stelle; Stelle, an der etwas fehlt (in einem zusammenhängenden Ganzen), durch die etwas unvollständig erscheint” Adäquat in seiner Beschreibung und eine kaum treffendere Charakterisierung des Inhaltes dieses Buches. Lücken in dem Berliner Stadtbild - vorhanden aber kaum wahrnehmbar. Eine nicht wertende Katalogisierung dieser Berliner Lücken und der Versuch ihr Potential und die Vielfalt ihrer Eigenschaften faktisch und bildlich darzustellen. In Anbetracht ihrer räumlichen und geschichtlichen Gegebenheiten, sowie eine Einordnung der Gesellschaftlichen Umgebung.

Denkmodelle der Zukunft. Bleiben wir in der Gegenwart und werfen ein Auge auf die Zwischenräume Berlins. Einordnend nicht wertend. Danke an die Menschen, die mir stets den Rücken freigehalten haben und ohne deren Unterstützung es diesen Katalog nicht geben würde.

Momentan eventuell noch nicht relevant für Berlin und seine Menschen, aber hinsichtlich der baulichen

Mut zur Lücke.

5


INHALTSVERZEICHNIS.

EINFÜHRUNG. Vorwort.

4

Inspiration.

8

EINBLICK.

11 Zwischenraum.

14

Heimliche Orte.

18

Mut zur Lücke.

22

Günstig ohne Ende.

26

Nutzen.

30

Stadtbild.

32

Recherche.

34

37

BERLIN DIAGRAMME. Mittlere Stadtteile.

38

Mitte.

44

Schwarzplan.

50

Lageplan.

54

Lückentourist.

59

61

KATALOGISIERUNG. Methode.

62

52 Lücken.

66 ff.

6


ÜBERSICHT.

275 Eine Tabelle.

276

Grundrisse.

278

Parallelperspektiven.

280

Diagramme.

282

Straßenseiten.

284

Hinterseiten.

286

GRAFIKEN.

289 Eine Aufzählung.

290

Eine Sortierung.

296

Eine Hitlist.

302

Die Durchschnittslücke.

304

Eine Addition.

305

Die Methode.

308

Vorschlag 1 | Mini-Büro

310

Vorschlag 2 | Treppe

318

VORSCHLÄGE.

307

Vorschlag 3 | Installation

326

Vorschlag 4 | Shop

334

Vorschlag 5 | Schlafmöglichkeit

342

Vorschlag 6 | Kletterwand

352

Vorschlag 7 | Townhaus

360

Vorschlag 8 | Vertikaler Spielplatz

370

Ausblick.

380

Danke.

382

Nachweise.

384

Impressum.

287

ENDE.

7


INSPIRATION. Arno Brandlhuber war uns allen ein Begriff. Spätestens nach dem Projekt Brunnenstraße 9 kannte jeder zumindest, die Polycarbonat-Fassade, die außenliegende Betontreppe oder das Low-Budget-Konzept für die Mieter. Umso klarer war es, dass als Professor Schilling Arno Brandlhuber im Zuge der Stadtansichten 2010 nach Münster geladen hatte, eine Menge Menschen einen Vortrag dieses konzeptionell arbeitenden Architekten (und Professor) nicht verpassen wollen würden. Der Vortrag beinhaltete Projekte, sowie Herangehensweisen des Büros und einen Auszug einer Recherche - die Berliner Gaps. Fasziniert von den Fotos dieser Lücken und den Erzählungen Arno Brandlhubers entschloss ich mich in seinem Büro um ein Praktikum zu bewerben. Wie der Zufall es wollte, ergab sich für mich die Möglichkeit den Sommer 2011 das Praktikum dort und somit in Berlin zu verbringen. Und weil ein Zufall selten alleine kommt, wohnte ich nicht weit vom Büro, in der Auguststraße. Gefühlte fünf Minuten fußläufig. Und egal um welche Ecke ich auf meinem Weg ins Büro beziehungsweise nach Hause lief, kam ich an zwei, vier oder acht Lücken vorbei. Eine tägliche Konfrontation quasi.

Mit dieser neuen Freude am Sehen wurd jeder Weg zu Fuß eine Entdeckungstour. Auf dem Weg zum Lieblingsitaliener, zur U-Bahn, zum Klamottenladen, zum Lieblingseisladen, überall waren plötzlich Lücken. Plötzlich seit 20 oder 30 Jahren. Ich fing an mich zu fragen wem diese Lücken gehörten und warum und wann genau sie entstanden sind. Was für ein Potential und welche Möglichkeiten stecken in dieser Leere.

Ich fing an nicht nur auf dem Arbeitsweg drauf zu achten, sondern hielt meine Augen immer auf die Häuserfassaden. Wo schlich sich in der Blockrandbebauung ein sogenannter Fehler ein? Wo war ein Versatz? Wo ein Spalt? Wo ein Stück Wand mit Außenraum dahinter? Mit einem neuen Blick für die Stadt und ihre Architektur lief ich nun durch Berlin, wie nach dem ersten Semester - wenn man mit einer merklich anderen Wahrnehmung durch die Welt läuft. Auf einmal erkennt man Dinge, kann Gebäude Zeiten und Bauweisen zuordnen. Entdeckt Fehler, Konzepte, Material.

8


Start | Augusstraße 61, 10119 Mitte

Weg 1 | Auguststraße / Koppenplatz / Ackerstraße / Torstraße / Brunnenstraße

Ziel | Brunnenstraße 9, 10119 Mitte

Weg 2 | Auguststraße / Koppenplatz / Linienstraße / Rosenthaler Straße / Brunnenstraße

9

Weg 3 | Auguststraße / Rosenthaler Straße / Brunnenstraße


10


DER EINBLICK. Texte und Bilder f端r das Gef端hl von L端cken.

11


ZWISCHENRAUM.


Abstand zwischen Räumen. Dazwischen. Eine Lücke quasi. Auch ein Raum. Aber nicht so ein Raum. Unmerklicher, eine Leerstelle. Aber vorhanden. Nicht positiv, nicht negativ. Eher Nahtstelle. Zwischen umbauten Räumen. Eine Fehlstelle von umbauten Räumen. Durch eine Fehlstellung? Unvollkommenheit durch Distanz. Unvollkommenheit der Bebauung. Auch Baulücke. Aber nicht so eine Baulücke. Eine Baulücke weil die Bauteile sich nicht berühren. Nicht eine große Lücke zum bauen. Eine ungewollte Leerstelle. Dazwischen. Zwischen den (Wohn)Räumen. Zwischenraum. Kein Mangel.


HEIMLICHE ORTE. Orte. Verblendet und im Stadtbild versteckt.

Sind heimliche Orte nun schlechte Orte. Keinesfalls. Fraglich ist nur, ob diese heimlichen Orte ihren Reiz verlieren, wenn man sie nicht mehr heimlich hält. Vielleicht für die Graffiti-Szene. Der Reiz diese Lücken erfahrbar und bebaubar zu machen bleibt. Jedenfalls. Vielleicht muss auch nicht jeder dieser heimlichen Orte ausfindig gemacht und denkbar genutzt werden - wo bliebe dann der Reiz. Aber die architektonischen Stempel, die durch die Geschichte Berlins gesetzt wurden, sollten anfangen auf sich aufmerksam zu machen. Was bringt es den heimlichen Orten für immer heimlich zu sein. Sie haben ja nichts zu verbergen.

Heimliche Orte. Aber was ist mit diesen heimlichen Orten, warum sind sie heimlich und was bedeutet es, dass sie heimlich sind. Hässlich und unbrauchbar. Keinesfalls. Historisch und ungewollt. Jedenfalls. Es geht wahrlich ein unaufhörlicher Reiz und eine unglaubliche Faszination von heimlichen Orten aus. Orte die kaum zugänglich sind. Die versteckt wurden. Es ist doch so, sobald man anfängt Dinge zu verheimlichen, werden sie ja erst interessant. Neugier wird groß und man wähnt sich gerne zu einem kleinen Kreis der Wissenden. Heimliches strahlt verbotenes aus und im Grunde sind wir doch alle Abenteurer. Mit Sicherheit haben die Menschen, die diesen Lücken durch Gebäude Orte gegeben haben und die durch das Verblenden dieser Orte, sie zu heimlichen Orten gemacht haben, sich nicht vorstellen können, was für eine Faszination sie in der heutigen Zeit einmal ausstrahlen. Das irgendwann Menschen anfangen, diese Orte zu entdecken und sie makieren. Das irgendwann Menschen anfangen Bilder von diesen Orten zu machen oder gar Texte über sie schreiben. Nun ist es aber so und es sind nicht nur Architekten, die sich für diese Lücken interessieren. Es gibt Menschen, die den Berliner Stadtraum mitgestalten. Der Großteil der Bevölkerung sieht diese Gestaltung als Verschmutzung an und kann weder mit Graffitis oder Tags was anfangen. In Wirklichkeit gibt es aber eine große und internationale Szene was Graffiti betrifft und neben der Besprühung von Zügen und Rooftops, haben sich eine Hand voll Menschen in Berlin heimlicher Orte bedient. Name und Datum. Mehr meist nicht, da es sich nicht um das zur Schau stellen geht, sondern vielmehr um die Makierung als Erster einen heimlichen Ort entdeckt zu haben. Heimliche Orte und Reiz.

18


MUT ZUR LÜCKE.

L

Ü

C

K

E

N

T

E

X

T

.

L

22

Ü

C

K

E

N

T

E

X

T

.


GÜNSTIG OHNE ENDE. In der Rosa-Luxemburg-Straße hängt ein Plakat. Auf dem Plakat steht “Günstig ohne Ende”. Das Plakat hängt an einer Wand. Einer vermeintlichen Gebäudewand. Es sieht zumindest so aus. Es ist auch eine Wand, aber keine Gebäudewand. Sie ist nur eine Wand. Hinter dieser Wand ist nichts. Luft. Leere. Außenraum. Was kostet wohl so ein Zwischenraum. Viel kann es ja nicht sein. Dieses nichts.

Negativ zu bauen, indem sie sich ihre Begrenzungen abzeichnet und nachbaut. So kann es lediglich passieren, dass falls der Zwischenraum aufhören sollte Zwischenraum zu sein, der Negativ-Abdruck der Lücke als positives Volumen wieder auftaucht. Ein Abdruck des Abdrucks quasi.

Und die Frage ist, wem gehört diese Lücke. In den meisten Fällen wahrscheinlich sogar niemandem persönlich. Denn im Zuge der deutschen Wiedervereinigung, gingen die Fertigteilbauten und ihre Grundstücke in Mitte, an die Wohnungsbaugesellschaft Berlin Mitte. Nirgendwo anders bekommt man wahrscheinlich eine so definierte Leere. Ein so klar begrenztes Volumen. Diese Unvollkommenheit der Bebauung ist logischerweise nichts anderes als eine Baulücke. Keine herkömmliche. Keine begehrenswerte für den Augenblick. Was kann also so eine Leerstelle, die ja anscheinend niemand haben will, schon kosten. Wahrscheinlich ist sie günstig ohne Ende. Hinsichtlich der Entstehung und der Definition dieses “Dazwischen” ist es eine Überlegung wert, was überhaupt mit dieser Leerstelle passiert, wenn es den Abstand der Gebäude nicht mehr geben sollte. Wenn die Lücke aufhört Lücke zu sein, ihre Grenzen verschwinden. Dann verschwindet auch sie. Keine Frage. Ist dieser Ort dann überhaupt noch interessant. Und was passiert mit eventuellen Entwürfen und Nutzen - sind sie hinfällig sobald die Lücke aufhört Lücke zu sein. So wird es kommen, wenn man die Lücke als vollständigen Raum nutzt, die Begrenzung des Leervolumens auch als räumliche Begrenzung verwendet. Die einzige Überlebenschance der Lücke ist, sich ihr

26


NUTZEN. Wie nutzt man Lücken. Einen ungewollten Raum, der sich irgendwann ergeben hat. Den eigentlich gar keiner wollte. Den man verblendet und somit versteckt hat. Wie nutzt man Lücken. Eine unvollkommene Bebauung, die sich durch eine Fehlstellung der Gebäude ergeben hat. Distanz die nicht sein sollte. Die eine heimliche Leere ergibt.

Eine leere Leere, die niemand haben will. Niemand nutzen will. So werden sicherlich die nächsten dreißig oder vierzig Jahre vergehen, in der die Lücken ungenutzt an ihren Orten verharren. Still und heimlich. Nur ab und zu kommt jemand vorbei und stellt etwas hinein. Das auch in Vergessenheit geraten wird.

Die derzeitige Situationen zeigen, dass die Lücken, die zumindest von hinten offen beziehungsweise zugänglich sind, von ihren umliegenden Bewohnern genutzt werden. Nicht spektakulär. Aber genutzt. Immerhin, denn größtenteils bleiben die Zwischenräume unbelebt. Ihre bisherigen Nutzen schließen eine vorangegangene Auseinandersetzung mit dem Ort wahrlich aus. Denn das erste was wohl einem Anlieger einfallen würde, wäre den Zwischenraum als Abstellfläche zu nutzen, fällt ja eh keinem auf. Das witzige ist, dass dieser Zwischenraum auch nichts anderes ist als eine Abstellfläche - eine abgestelle, ungenutzte, in Vergessenheit geratene Fläche. Was soll man auch damit. So werden Sachen abgestellt, Müll entsorgt oder, wenn jemand weiterdenkt, ein Fahrradunterstand mit Gitter gebaut. Nichts besonderes. Interessant wird es doch, wenn man mal eine einfache Addition durchführt. 475,5 Quadratmeter Fläche. 9178,8 Kubikmeter Volumen. 1144 laufender Meter Wand. 21736 Quadratmeter Wand. Eine ungenutzt Abstellfläche von 475,5 Quadratmeter mitten in Berlin. Welchem Investor fallen zu diesen Zahlen keine Nutzen ein. Teilt man diese Zahlen jedoch durch 52 wird wohl niemand mehr aufschreien. Zu klein, zu willkürlich fallen diese Räume aus. Zu schmal, zu hoch sind diese Lücken.

30


STADTBILD. Das Bild einer Stadt ist oft keine Abbildung, sondern vielmehr ein Gefühl durch optische Reize. Vielleicht eine Stadtansicht, weil verschiedene Sichtweisen in einem urbanen Raum zusammenkommen.

Berliner Weiße, Fashion Week, Berlinale, Weltstadt mit Weltsprachen, an den Berliner Bären, Currywurst und Club Mate. Die einen sehen in Berlin die Metropole die am Puls der Zeit lebt mit all ihrem multikulturellen Einflüssen, Trendsettern und Möglichkeiten berühmt oder glücklich zu werden. Die anderen wiederum sehen abseits von dem ganzen Hype, gerne das Alt-Berlin (im Westen) mit seinem Frei-Schnauze-Charme und das Leben abseits von Tourismus und Neuerfindungen wie Kreuzkölln, Hippstern mit Soja-Latte-Macchiato und co. Und dann gibt es noch die Menschen, die genervt von Berlin sind, egal ob sie dort kurzweilig gelebt haben oder nicht, die genau in all dem etwas schlechtes sehen - zu gehypt, zu weltoffen, zu wandelbar, zu laut, zu dreckig, zu viel von allem. Jeder nimmt seine verschiedenen Eindrücke und macht sich aus dieser Wahrnehmung ein Bild der Stadt. Lückenhaft, denn so ein Bild entsteht ohne Zweifel jederzeit subjektiv. Objektiv kann man eine Stadt nur durch Fakten beschreiben - durch Zahlen jedoch lassen sich schlecht Bilder im Kopf entstehen, dafür braucht man Eindrücke.

Das Bild einer Stadt ist verschieden wahrnehmbar. Für verschiedene Menschen verschieden wahrnehmbar. Und in diese verschiedenen Wahrnehmungen, fließen viele verschiedene Eindrücke ein. Wir haben also verschiedene Menschen mit verschiedenen Wahrnehmungen durch verschiedene Eindrücke. Die Bebauung. Die Straßenverläufe. Die Plätze. Die Wahrzeichen. Die natürlichen Gegebenheiten durch die Lage der Stadt. Quasi die Stadtlandschaft. Die Bewohner. Die Menschen. Die Kultur. Die Stadtteile. Jegliche Angebote die eine Stadt zu bieten hat. Quasi das Stadtleben. Und auch wenn man die Gesamtheit all dieser Dinge betrachtet, verbergen sich oft in Kleinigkeiten, in kaum wahrnehmbaren Dingen, bedeutsame Feinheiten. Sogar historische Einflüsse. Denkt man an Berlin, denkt man an: Ost / West, die Mauer, den Alex und den Fernsehturm, das Brandenburger Tor, Unter den Linden, den Potsdamer Platz, den Reichstag, Bundestag, an schönen Altbau, die Spree, an Hippster in Vintage-Mode auf Fixi-Rädern, Stadtteil Mitte, Kreuzberg und Friedrichshain, an den Hermannplatz, an Kreativität, Lebenskünstler, an eine nie schlafende Stadt, an Theater, an die Museumsinsel, Neue Nationalgalerie, das Schloss, an den KuDamm, die Gedächtniskirche, das Mahnmahl, den Flughafen, an das Berghain, die Bar25, an “Spätis” (Kiosks), an die Siegessäule, vielleicht auch Loveparade, Bahnhof Zoo, an das Jüdische Museum, die Hackeschen Höfe, an das ICC, das KaDeWe, den Mauerpark, Kinderwagen in Prenzlauer Berg, Sozialämter, ständig sich verändernde Stadt, Treptower Park, Autobrände, den verstorbenen Eisbären Knut,

Was das Berliner Stadtbild angeht ist es durchaus unabstreitbar faktisch und historisch lückenhaft. Durch Zahlen und Fakten lassen sich die Gründe für das lückenhafte Berlin Stadtbild darlegen. Die Fakten: Der zweite Weltkrieg, die deutsche Teilung, die deutsche Demokratische Republik mit ihrer Wohnungsnot und die Erfindung der damals relativ unflexiblen Fertigteilbauweise. Das Ergebnis: Lücken. Lücken zwischen Alt- und Neubauten. Vor allem Plattenbauten. Klein und groß. Meist verblendet. Ist einem erstmal dieses Phänomen in Berlin Mitte aufgefallen, lässt einen dieser Eindruck nicht mehr los und prägt sich in sein subjektives Stadtbild von Berlin.

32


RECHERCHE. Wie Alexander Koch in seinem Artikel “ Eine Recherche Option Lots von bradlhuber+” berichtet, thematisiert nicht nur der Berliner Architekt Arno Bradlhuber die Hohlräume zwischen Gebäuden, sondern bereits 1973/74 ersteigerte ein amerikanischer Künstler in New York City unbebautes Land das durch Ungenauigkeiten bei der Stadtplanung entstanden war. Diese Lücken erkannte auch die Staatsführung der ehemaligen DDR. In den 80er Jahren stellten ihre Stadtplaner fest, dass es am wirtschaftlichsten sei, Altbauten zu sanieren und unbebaute Flächen noch aus der Kriegszeit mit neuen Projekten zu füllen. Man suchte nach Bauteilsystemen für die Massenproduktion, die verwinkelte Vorkriegsbauten und Plattenbauten miteinander vereinten. Nach mehreren Bauvorhaben entstanden neue Zwischenräume, „schlanke von hohen Brandwänden begrenzte Tortenstücke und Raumscheiben ... kleine Löcher in der Stadt“, zwischen den Straßenzügen Berlins. Auch nach der Wende blieben diese „Lücken“ unbehelligt im Besitz der Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte.

wände als glatte, fensterlose Fläche bieten mehr Platz als viele andere Kunstausstellungen. Diese Nische könnte der richtige Ort für eine vorübergehende Ausstellung sein. Dieses Beispiel zeigt, dass solche Leerstellen als Model auf andere Bereiche beziehungsweise Objekte übertragbar ist.

Der Architekt Brandlhuber greift nun diese Orte als dezentrale Baudenkmale der sozialistischen PostModerne, die unbestimmt und ohne eigene Identität sind, auf und fragt nach ihren Möglichkeiten. Er erfasst sie „als Negativbestand im Raum- einerseits als Leervolumen, die selbst gar keine Bauwerke sind und doch in allen räumlichen Grundzügen schon komplett, anderseits als Handlungslücken.“ Er sieht in ihnen vorhandene Möglichkeitsräume, denen es nicht an der Form, aber an der Funktion fehlt und wo durch geringen Aufwand neue Nutzungsräume geschaffen werden können. Ein Beispiel ist die temporäre Kunsthalle in der Brandlhuber 58 Hohlräume mit 7.635m 3 Fassungsvermögen feststellte. Die 22 Meter hohen Brand-

Zusammenfassung des Textes “Leerstellen” von Alexander Koch (Kurator, Kunsttheoretiker, Galerist KOW) erschienen März 2011 in ARCH+ 201/202 Berin S. 106 f.

34


36


BERLIN DIAGRAMME. Ein Ăœberblick zu Berlin und den relevanten Stadtteilen.

37


BERLIN. MITTLERE STADTTEILE.

38


Wedding

Gesundbrunnen

Stadtteile Prenzlauer Berg

Moabit Mitte

Friedrichshain Tiergarten

Kreuzberg

Gew채sser Spree Spreegraben Berlin-SpandauerSchifffahrtskanal Landwehrkanal

39


BERLIN. MITTLERE STADTTEILE.

Mauerverlauf 1961 - 1989

Ausländeranteil auf Planungsebene ≥ 30 % 20 - 30 % 10 - 20 % 5 - 10 % ≤5% Berlin Ø 13,7 %

40


Unter 18-Jährige auf Planungsebene ≥ 19 % 17 - 19 % 15 - 17 % 13 - 15 % ≤ 13 % Berlin Ø 14,5 %

Über 64-Jährige auf Planungsebene ≥ 30 % 20 - 30 % 15 - 20 % 10 - 15 % ≤ 10 % Berlin Ø 19,2 %

41


BERLIN. MITTLERE STADTTEILE.

Arbeitslose (15-65) auf Planungsebene ≥ 18 % 14 - 18 % 10 - 14 % 6 - 10 % ≤6% Berlin Ø 9,9 %

Langzeitarbeitslose auf Planungsebene ≥8% 6-8% 4-6% 2-4% ≤2% Berlin Ø 3,4 %

42


Wanderungsvolumen auf Planungsebene ≥ 40 % 33 - 40 % 27 - 33 % 22 - 27 % ≤ 22 % Berlin Ø 28,4 %

Wanderungsvolumen auf Planungsebene ≥ -2 % -1 - -2 % -1 - 0 %

≥2% 1-2% 0-1%

Berlin Ø 0,3 %

43


BERLIN. MITTE.

44


Orientierung Mitte Brandenburger Tor Unter den Linden Alexanderplatz Friedrichstraße Hackescher Markt Rosenthaler Platz

Öffentliche Einrichtungen / Angebote Grundschule Sekundarschule Gymnasium Spielplätze Grünfläche

45


BERLIN. MITTE.

Einwohnerdichte pro ha ≥ 550 351 - 550 151 - 350 31 - 150 1 - 30

Stadtstruktur Kerngebiet Gemeinde / Sondernutzung hohe Bebauung Nachkriegszeit Entkernte Blockrandbebauung nach 1945 (Lückenschluss) Blockbebauung Gründerzeit nicht / gering bebaute Fläche

46


Öffentliche Einrichtungen / Angebote Bodendenkmal

Gartendenkmal

Baudenkmal

Denkmalbereich Ensemble (Gesamtanlage teilw. mit Gebäuden)

Gesamtlärmindex Verkehr (Tag/Abend/Nacht) ≥ 70 dB 65 - 70 dB 60 - 65 dB 55- 60 dB ≤ 55 dB

47


BERLIN. MITTE.

Deutschte Empfänger Existenzsicherung ≥ 28 % 21 - 28 % 14 - 21 % 7 - 14 % ≤7% Berlin Ø 14,0 %

Ausländische Empfänger Existenzsicherung ≥ 40 % 30 - 40 % 20 - 30 % 10 - 20 % ≤ 10 % Berlin Ø 27,6 %

48


Miete in €/qm netto kalt, monatlich ≥ 7,00 6,50 - 7,00 6,00 - 6,50 5,50 - 6,00 ≤ 5,50

≤ 1,8 Menschen pro Wohnung

von 1000 Wohnungen wurden 2,5 - 5 von Miet- in Eigentumswohnungen umgewandelt mehr als 10 Wohnungen verkauft 10 - 20 % in Wohnbaugesellschaften

Anteil der Einwohner im Durchschnitt 86 - 88 % mit einjährige Wohndauer 50 - 55 % mit fünfjähriger Wohndauer

49


LAGEPLAN. Eine Verortung der Lücken auf einer Googlemaps-Karte. Angedachte und vorgefundene Lücken. Und katalogisiert.

Seite 55

Seite 56

Seite 57

Rosenthaler Platz

Rosa-LuxemburgPlatz Oranienburger Tor

Hackesche Höfe untersuchte Orte vorgefundene Lücken Rosenthaler Platz

Rosa-LuxemburgPlatz Oranienburger Tor

Hackesche Höfe

54


Schlitz nicht betretbar

L端cke bebaubar

Spalt betretbar

katalogisierte L端cken

42 25

28

44 38

46

47

45

50 49

48 31

26 27

Oranienburger Tor

55

51

43


LAGEPLAN. katalogisierte Lücken

Rosenthaler Platz

41 42 25 28

29 30

22 21

23

24

16

20

19

18

15

17

14

11 10

12

40

52

36 37 Hackesche Höfe

56


20

Schlitz nicht betretbar

L端cke bebaubar

Spalt betretbar

katalogisierte L端cken

19

18

34

06

12

40

07

39

13 Rosa-LuxemburgPlatz

05

08 52

09

32 33

04 03

35

01 02

36 37

57


LÜCKENTOURIST. Eine abstrakte Darstellung verschiedener Wege zu den Lücken. Fußweg Luftlinie

Schlitz nicht betretbar

Lücke bebaubar

Spalt betretbar

katalogisierte Lücken Seite 55

Seite 56

Seite 57

Rosenthaler Platz 41 42

28

29 30

16 17

44 38

46

47

22 21

23

24

25

49

19

18

15 14

43

45

50

20

34

11

51

10

48 31

26 06

27

12

Rosa-LuxemburgPlatz

40

13

Oranienburger Tor

05

08 52

58

09

32 33

35

04 03 01 02

36

Hackesche Höfe

39

07

37


K端rzester Weg | Start Rosa-Luxemburg-Platz

Nummernfolge | Start Rosa-Luxemburg-Platz

Kategorie L端cke | Start Rosa-Luxemburg-Platz

Kategorie Spalt | Start Rosa-Luxemburg-Platz

Kategorie Schlitz | Start Rosa-Luxemburg-Platz

59


60


DIE KATALOGISIERUNG.

61


Nummer / Name Die Nummer bzw. der Name der einzelnen Lücken ergeben sich aus der alphabetischen Reihenfolge der Adresse des ersten/linken Gebäudes. Dies dient einzig der Katalogisierung und beinhaltet keine Wertung oder stellt keine Rangfolge dar.

Grundriss der Lücke zwischen Gebäude 1 und Gebäude 2. So einfach wie möglich verbunden.

Grundriss 1:100 | gedreht zur Straßenseite

62


Eine Parallelperspektive der Lücke. Durch Verbinden der Gebäude entsteht ein “Leer-Volumen”, welches hier dargestellt wird und als Grundlage für die Maße dient.

Isometrie Volumen | Straßenseite, von links

63


Nummer / Name Die Nummer bzw. der Name der einzelnen Lücken ergeben sich aus der alphabetischen Reihenfolge der Adresse des ersten Gebäudes. Dies dient einzig der Katalogisierung und beinhaltet keine Wertung oder stellt keine Rangfolge dar.

Öffnung Hinterseite in cm

Gebäude 1 Straßenseitig links

Gebäude 2 Straßenseitig rechts

Öffnung Straßenseite in cm

Adresse Gebäude 1 Gebäudeart - Höhe in m

Adresse Gebäude 2 Gebäudeart - Höhe in m

A - Altbau (keine näheren Angaben) / N - Neubau (keine näheren Angaben) / P - Plattenbau (wahrscheinlich Fertigteilbauweise) Grundriss 1:400 nord

Gebäude mit Straßenseite nach unten gedreht. Nordpfeil mitgedreht.

64


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

xx Ost / West xx xx Himmelsrichtung

D / R / T / M (s. Diagramm) Schlitz / Spalt / Lücke xx m2 xx m3 vorne / hinten

Datenblatt Ort

Straßenseite von links.

Datenblatt Dimension

Gebäude 1 und 2

Leervolumen

Perspektive

volumen

rot makiert: trifft zu

400 +

360

Vorschlag

Volumen 0 - 400+ m3

320

280

Entwurf

240

leise

Lautstärke

200

bezogen auf Straßenlärm

160

laut

120

80

Zugänglichkeit

privat

halb-öfftl.

40

öffentlich

10 20

Öffnung 0 - 350+ cm

Grundrissform

30

3 6

12 15 18

90

21

110

Dreieck

Rechteck

Trapez

Mehreck

24

150

27

250

30

350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

65

Fläche 0 - 30 m2

9

50 70

Straßenseite

Hinterseite

fläche


# 01

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

66


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

67


# 01

0,0

57,2

AlmstadtstraĂ&#x;e 11 A - 21,0

AlmstadtstraĂ&#x;e 13 P - 20,0

Grundriss 1:400 nord

68


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

01 Ost-Berlin Mitte Almstadtstraße ost

Dreieck Spalt 3,7 m2 72,7 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

69

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 02

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

70


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

71


# 02

61,7

22,5

AlmstadtstraĂ&#x;e 12 P - 16,5

AlmstadtstraĂ&#x;e 10 A - 18,0

nor

d

Grundriss 1:400

72


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

02 Ost-Berlin Mitte Almstadtstraße ost

Trapez Spalt 5,2 m2 83,6 m3 hinten

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

73

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 03

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

74


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

75


# 03

25,5

38,2

AlmstadtstraĂ&#x;e 16 A - 16,5

AlmstadtstraĂ&#x;e 14 P - 16,5

nor

d

Grundriss 1:400

76


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

03 Ost-Berlin Mitte Almstadtstraße west

Trapez Schlitz 3,7 m2 57,5 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

77

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 04

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

78


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

79


# 04

67,0

67,2 AlmstadtstraĂ&#x;e 17 P - 20,0

AlmstadtstraĂ&#x;e 19 A - 21,6

Grundriss 1:400 nord

80


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

04 Ost-Berlin Mitte Almstadtstraße west

Rechteck Spalt 8,8 m2 177,9 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

81

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 05

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

82


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

83


# 05

87,5

118,2

AlmstadtstraĂ&#x;e 26 P - 20,0

AlmstadtstraĂ&#x;e 24 A - 21,0

nor

d

Grundriss 1:400

84


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

05 Ost-Berlin Mitte Almstadtstraße west

Trapez Spalt 12,4 m2 239,6 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

85

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 06

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

86


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

87


# 06

81,4

252,9

AlmstadtstraĂ&#x;e 43 A - 17,0

AlmstadtstraĂ&#x;e 45 N - 7,0

Grundriss 1:400 nord

88


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

06 Ost-Berlin Mitte Almstadtstraße west

Trapez Lücke 19,9 m2 228,7 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

89

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 07

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

90


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

91


# 07

198,2

302,4

AlmstadtstraĂ&#x;e 48 N - 20,0

AlmstadtstraĂ&#x;e 46 P - 20,4

nor

d

Grundriss 1:400

92


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

07 Ost-Berlin Mitte Almstadtstraße west

Trapez Lücke 30,0 m2 580,5 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

93

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 08

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

94


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

95


# 08

73,9

64,6

Alte Schönhauser Straße 30 A - 22,0

Alte Schönhauser Straße 29 P - 20,8

Grundriss 1:400 no rd

96


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

08 Ost-Berlin Mitte Alte Schönhauser nord-west

Rechteck Spalt 10,3 m2 216,4 m3 hinten

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

97

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 09

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

98


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

99


# 09

163,3

34,9

Alte Schönhauser Straße 33 A - 22,7

Alte Schönhauser Straße 32 C P - 22,0

no

rd

Grundriss 1:400

100


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

09 Ost-Berlin Mitte Alte Schönhauser süd-west

Mehreck Spalt 11,3 m2 244,4 m3 hinten

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

101

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 10

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

102


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

103


# 10

2,5

48,8

AuguststraĂ&#x;e 37 P - 17,5

AuguststraĂ&#x;e 36 A - 18,5

Grundriss 1:400

no

rd

104


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

10 Ost-Berlin Mitte Auguststraße nord-west

Dreieck Schlitz 3,2 m2 56,1 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

105

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 11

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

106


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

107


# 11

6,0

8,1

AuguststraĂ&#x;e 41 A - 17,5

AuguststraĂ&#x;e 40 P - 17,5

Grundriss 1:400

no

rd

108


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

11 Ost-Berlin Mitte Auguststraße nord

Rechteck Schlitz 0,8 m2 14,1 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

109

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 12

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

110


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

111


# 12

66,3

51,2

GipsstraĂ&#x;e 19 P - 17,0

Rosenthaler StraĂ&#x;e 23 A - 19,0

Grundriss 1:400 nord

112


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

12 Ost-Berlin Mitte Gipsstraße nord-ost

Mehreck Spalt 13,0 m2 229,6 m3 hinten

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

113

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 13

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

114


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

115


# 13

56,5

173,8

HirtenstraĂ&#x;e 10 A P - 20,4

HirtenstraĂ&#x;e 10 N - 24,1

Grundriss 1:400

no

rd

116


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

13 Ost-Berlin Mitte Hirtenstraße süd-west

Trapez Spalt 7,2 m2 149,5 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

117

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 14

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

118


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

119


# 14

19,6

95,0

Joachimstraße 12 A P - 17,5

Joachimstraße 11 A A - 20,0

Grundriss 1:400

no

rd

120


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

14 Ost-Berlin Mitte Joachimstraße süd-west

Trapez Spalt 6,1 m2 108,0 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

121

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 15

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

122


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

123


# 15

12,9

253,5

Joachimstraße 12 C P - 17,5

Joachimstraße 12 B P - 17,5

nord

Grundriss 1:400

124


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

15 Ost-Berlin Mitte Joachimstraße west

Dreieck Lücke 14,9 m2 256,9 m3 vorne

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

125

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 16

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

126


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

127


# 16

160,9

29,6

JoachimstraĂ&#x;e 13 A P - 17,5

LinienstraĂ&#x;e 198 P - 16,5

Grundriss 1:400

nor d

128


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Kategorie Fläche Volumen Größte Öffnung

16 Ost-Berlin Mitte Joachimstraße süd-west

Trapez Spalt 4,2 m2 72,7 m3 hinten

Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

129

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 17

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

130


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

131


# 17

49,8

340,4

Joachimstraße 14 A - 21,5

Joachimstraße 13 B P - 17,5

Grundriss 1:400

nor d

132


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Lücke Fläche 22,5 m2 Volumen 419,1 m3 Größte Öffnung vorne

17 Ost-Berlin Mitte Joachimstraße ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

133

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 18

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

134


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

135


# 18

282,5

5,6

LinienstraĂ&#x;e 69 P - 21,0

LinienstraĂ&#x;e 68 P - 21,0

Grundriss 1:400

no

rd

136


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Dreieck Kategorie Lücke Fläche 15,9 m2 Volumen 334,1 m3 Größte Öffnung hinten

18 Ost-Berlin Mitte Linienstraße nord Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

137

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 19

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

138


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

139


# 19

47,6

0,0 LinienstraĂ&#x;e 71 A - 21,0

LinienstraĂ&#x;e 70 P - 21,0

Grundriss 1:400

no

rd

140


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Dreieck Kategorie Schlitz Fläche 2,7 m2 Volumen 57,4 m3 Größte Öffnung hinten

19 Ost-Berlin Mitte Linienstraße nord Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

141

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 20

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

142


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

143


# 20

25,9

31,4

LinienstraĂ&#x;e 72 N - 21,0

LinienstraĂ&#x;e 71 A - 21,0

Grundriss 1:400

no

rd

144


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Mehreck Kategorie Schlitz Fläche 5,9 m2 Volumen 122,8 m3 Größte Öffnung vorne

20 Ost-Berlin Mitte Linienstraße süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

145

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 21

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

146


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

147


# 21

46,4

22,7

LinienstraĂ&#x;e 73 A - 19,0

LinienstraĂ&#x;e 72 N - 21,0

Grundriss 1:400

no

rd

148


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Schlitz Fläche 4,2 m2 Volumen 76,3 m3 Größte Öffnung hinten

21 Ost-Berlin Mitte Linienstraße nord Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

149

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 22

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

150


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

151


# 22 154,2

57,1 LinienstraĂ&#x;e 74 P - 21,0

LinienstraĂ&#x;e 73 A - 19,0

Grundriss 1:400

no

rd

152


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Mehreck Kategorie Spalt Fläche 26,2 m2 Volumen 531,4 m3 Größte Öffnung hinten

22 Ost-Berlin Mitte Linienstraße nord Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

153

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 23

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

154


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

155


# 23

59,5

96,9

LinienstraĂ&#x;e 78 P - 17,5

LinienstraĂ&#x;e 77 A - 17,5

Grundriss 1:400 nord

156


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Spalt Fläche 8,6 m2 Volumen 139,4 m3 Größte Öffnung vorne

23 Ost-Berlin Mitte Linienstraße süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

157

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 24

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

158


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

159


# 24

90,1

124,1

LinienstraĂ&#x;e 83 A A - 22,0

LinienstraĂ&#x;e 81 A - 17,5

Grundriss 1:400 nord

160


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Spalt Fläche 12,4 m2 Volumen 230,6 m3 Größte Öffnung vorne

24 Ost-Berlin Mitte Linienstraße süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

161

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 25

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

162


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

163


# 25

63,4

24,8

LinienstraĂ&#x;e 89 A - 21,0

LinienstraĂ&#x;e 88 P - 18,9

Grundriss 1:400 no

rd

164


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Spalt Fläche 3,8 m2 Volumen 72,5 m3 Größte Öffnung hinten

25 Ost-Berlin Mitte Linienstraße nord Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

165

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 26

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

166


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

167


# 26

31,1

36,5

LinienstraĂ&#x;e 121 A - 25,5

LinienstraĂ&#x;e 119 P - 25,5

Grundriss 1:400 no

rd

168


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 4,7 m2 Volumen 113,0 m3 Größte Öffnung vorne

26 Ost-Berlin Mitte Linienstraße süd-ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

169

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 27

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

170


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

171


# 27

32,3

48,1

LinienstraĂ&#x;e 126 A - 15,5

LinienstraĂ&#x;e 122 P - 14,0

Grundriss 1:400 no

rd

172


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 4,9 m2 Volumen 70,4 m3 Größte Öffnung vorne

27 Ost-Berlin Mitte Linienstraße süd-ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

173

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 28

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

174


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

175


# 28

26,5

24,4

LinienstraĂ&#x;e 194 A - 19,0

LinienstraĂ&#x;e 193 P - 24,5

Grundriss 1:400

nord

176


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 3,2 m2 Volumen 64,7 m3 Größte Öffnung hinten

28 Ost-Berlin Mitte Linienstraße süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

177

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 29

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

178


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

179


# 29

353,7

28,8

LinienstraĂ&#x;e 196 A - 17,5

LinienstraĂ&#x;e 195 B P - 17,5

Grundriss 1:400

nord

180


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Lücke Fläche 21,7 m2 Volumen 373,4 m3 Größte Öffnung hinten

29 Ost-Berlin Mitte Linienstraße süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

181

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 30

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

182


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

183


# 30

97,7

362,1

LinienstraĂ&#x;e 197 P - 17,5

LinienstraĂ&#x;e 196 A - 17,5

Grundriss 1:400

nord

184


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Lücke Fläche 26,4 m2 Volumen 458,6 m3 Größte Öffnung vorne

30 Ost-Berlin Mitte Linienstraße nord Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

185

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 31

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

186


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

187


# 31

154,1

183,1

LinienstraĂ&#x;e 121 (Innenhof) N - 26,0

TorstraĂ&#x;e 216 (Innenhof) N - 17,0

Grundriss 1:400

no

rd

188


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Lücke Fläche 9,3 m2 Volumen 177,4 m3 Größte Öffnung vorne

31 Ost-Berlin Mitte Linienstraße süd-west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

189

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 32

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

190


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

191


# 32

51,4

78,3 Max-Beer-Straße 11 P - 21,0

Max-Beer-Straße 13 A - 21,0

Grundriss 1:400

nord

192


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Spalt Fläche 8,1 m2 Volumen 158,3 m3 Größte Öffnung vorne

32 Ost-Berlin Mitte Max-Beer-Straße süd-west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

193

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 33

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

194


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

195


# 33

34,8

68,4

Max-Beer-Straße 12 P - 21,0

Max-Beer-Straße 10 A - 21,0

no

rd

Grundriss 1:400

196


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Spalt Fläche 5,7 m2 Volumen 114,1 m3 Größte Öffnung vorne

33 Ost-Berlin Mitte Max-Beer-Straße nord-west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

197

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 34

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

198


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

199


# 34

102,4

123,2

Max-Beer-Straße 56 A - 24,0

Max-Beer-Straße 54 P - 20,5

no

rd

Grundriss 1:400

200


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Spalt Fläche 14,3 m2 Volumen 308,3 m3 Größte Öffnung vorne

34 Ost-Berlin Mitte Max-Beer-Straße nord-west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

201

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 35

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

202


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

203


# 35

36,0

153,2 Münzstraße 24 P - 22,0

Münzstraße 22 A - 24,0

Grundriss 1:400

no

rd

204


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Spalt Fläche 8,4 m2 Volumen 183,5 m3 Größte Öffnung vorne

35 Ost-Berlin Mitte Münzstraße süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

205

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 36

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

206


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

207


# 36

11,4

10,5 Neue Schönhauser Straße 2 A - 20,7

Neue Schönhauser Straße 1 P - 24,5

Grundriss 1:400 no rd

208


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 1,2 m2 Volumen 26,6 m3 Größte Öffnung hinten

36 Ost-Berlin Mitte Neue Schönhauser nord-west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

209

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 37

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

210


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

211


# 37

116,0

7,6

Neue Schönhauser Straße 17 P - 24,5

Neue Schönhauser Straße 16 A - 24,5

Grundriss 1:400

no

rd

212


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Dreieck Kategorie Spalt Fläche 4,3 m2 Volumen 102,7 m3 Größte Öffnung hinten

37 Ost-Berlin Mitte Neue Schönhauser süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

213

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 38

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

214


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

215


# 38

84,0

75,7

NovalisstraĂ&#x;e 1 A P - 21,0

NovalisstraĂ&#x;e 1 P - 24,0

n o rd

Grundriss 1:400

216


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Spalt Fläche 6,7 m2 Volumen 145,4 m3 Größte Öffnung hinten

38 Ost-Berlin Mitte Novalisstraße nord-ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

217

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 39

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

218


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

219


# 39

205,4

218,4

Rosa-Luxemburg-Straße 41 A - 28,0

Rosa-Luxemburg-Straße 43 P - 22,0

Grundriss 1:400

no rd

220


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Lücke Fläche 25,3 m2 Volumen 596,7 m3 Größte Öffnung vorne

39 Ost-Berlin Mitte Rosa-Luxemburg ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

221

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 40

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

222


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

223


# 40

23,4

17,3

RosenthalerstraĂ&#x;e 23 A -19,0

RosenthalerstraĂ&#x;e 19 P - 22,5

Grundriss 1:400

no

rd

224


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Mehreck Kategorie Schlitz Fläche 5,8 m2 Volumen 120,9m3 Größte Öffnung hinten

40 Ost-Berlin Mitte Rosenthalerstraße west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

225

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 41

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

226


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

227


# 41

111,0

80,0

RosenthalerstraĂ&#x;e 72 A - 21,0

RosenthalerstraĂ&#x;e 71 P - 21,0

no

rd

Grundriss 1:400

228


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Spalt Fläche 10,2 m2 Volumen 206,7m3 Größte Öffnung hinten

41 Ost-Berlin Mitte Rosenthalerstraße nord-ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

229

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 42

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

230


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

231


# 42

50,6

43,9

TorstraĂ&#x;e 152 P - 19,2

AckerstraĂ&#x;e 1 A A - 19,2

nord

Grundriss 1:400

232


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 2,1 m2 Volumen 38,6 m3 Größte Öffnung hinten

42 Ost-Berlin Mitte Ackerstraße west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

233

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 43

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

234


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

235


# 43

207,8

13,8

TorstraĂ&#x;e 182 A - 19,4

TorstraĂ&#x;e 184 P - 21,0

Grundriss 1:400

no

rd

236


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Lücke Fläche 13,6 m2 Volumen 252,4 m3 Größte Öffnung hinten

43 Ost-Berlin Mitte Torstraße süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

237

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 44

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

238


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

239


# 44

11,6

9,0

TorstraĂ&#x;e 188 P - 21,0

TorstraĂ&#x;e 190 P - 21,9

Grundriss 1:400

no

rd

240


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 0,8 m2 Volumen 17,1 m3 Größte Öffnung hinten

44 Ost-Berlin Mitte Torstraße süd Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

241

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 45

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

242


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

243


# 45

9,4

7,8

TorstraĂ&#x;e 190 P - 21,9

TucholskystraĂ&#x;e 52 P - 21,0

no

rd

Grundriss 1:400

244


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 1,0 m2 Volumen 21,5 m3 Größte Öffnung hinten

45 Ost-Berlin Mitte Tucholskystraße west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

245

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 46

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

246


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

247


# 46

12,9

16,1

TorstraĂ&#x;e 205 P - 27,0

TorstraĂ&#x;e 203 P - 27,0

Grundriss 1:400

no

rd

248


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 1,8 m2 Volumen 48,2 m3 Größte Öffnung vorne

46 Ost-Berlin Mitte Torstraße süd-ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

249

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 47

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

250


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

251


# 47

7,5

8,2

TorstraĂ&#x;e 207 P - 27,0

TorstraĂ&#x;e 205 P - 27,0

no

rd

Grundriss 1:400

252


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 0,9 m2 Volumen 26,2 m3 Größte Öffnung vorne

47 Ost-Berlin Mitte Torstraße süd-ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

253

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 48

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

254


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

255


# 48

72,0

79,2

TorstraĂ&#x;e 223 A - 22,0

TorstraĂ&#x;e 221 P - 20,5

no

rd

Grundriss 1:400

256


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Spalt Fläche 9,8 m2 Volumen 201,1 m3 Größte Öffnung vorne

48 Ost-Berlin Mitte Torstraße süd-ost Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

257

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 49

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

258


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

259


# 49

55,7

31,6 TucholskystraĂ&#x;e 47 A - 21,0

TucholskystraĂ&#x;e 49 P - 17,5

Grundriss 1:400

no

rd

260


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Rechteck Kategorie Schlitz Fläche 6,3 m2 Volumen 117,8 m3 Größte Öffnung hinten

49 Ost-Berlin Mitte Tucholskystraße west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

261

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 50

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

262


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

263


# 50

57,0

34,2

TucholskystraĂ&#x;e 49 P - 17,5

TucholskystraĂ&#x;e 51 P - 20,0

Grundriss 1:400

no

rd

264


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Schlitz Fläche 3,9 m2 Volumen 66,3 m3 Größte Öffnung hinten

50 Ost-Berlin Mitte Tucholskystraße west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

265

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 51

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

266


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

267


# 51

27,6

133,3

TucholskystraĂ&#x;e 52 P - 21,0

TucholskystraĂ&#x;e 50 A - 21,9

no

rd

Grundriss 1:400

268


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Trapez Kategorie Spalt Fläche 9,9 m2 Volumen 203,5 m3 Größte Öffnung vorne

51 Ost-Berlin Mitte Tucholskystraße süd-west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

269

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


# 52

Grundriss 1:100 | gedreht zur StraĂ&#x;enseite

270


Isometrie Volumen | StraĂ&#x;enseite, von links

271


# 52

141,0

8,5 Neue Schönhauser Straße 1 A P - 24,5

Weinmeisterstraße 7 A - 24,5

Grundriss 1:400

no

rd

272


Lücke Nummer Ehemals Stadtteil Straße Ausrichtung gr. Öffnung

Grundrissform Dreieck Kategorie Spalt Fläche 8,3 m2 Volumen 193,6 m3 Größte Öffnung hinten

52 Ost-Berlin Mitte Weinmeisterstraße süd-west Datenblatt Ort

Datenblatt Dimension

Perspektive

volumen 400 +

360

Vorschlag

320

280

240

Lautstärke

200

160

120

80

Zugänglichkeit

40

10 20 30

Grundrissform

50 70 90 110 150 250 350 + öffnung

Übersichts-Diagramme

273

3 6 9 12 15 18 21 24 27 30 fläche


274


DIE ÜBERSICHT. Ein Nebeneinanderstellen der 52 Lücken. Mit Fotografien.

275


EINE TABELLE. Eine grafische Darstellung der Lücken mit ihren Merkmalen. Immer benannt.

Volumen

Fläche Öffnung Straße

Öffnung Hinten

ost

39

Ausrichtung größte Öffnung Nummer / Name

Lautstärke

Zugänglichkeit

laut

öffentlich

leise

halb-öffentlich privat

276


ost

01 ost

02 west

03

west

04

west

05

west

06

west

07 nord-west

08 09 nord-west

süd-west

10 nord

11 12

süd-west

nord-ost

13 süd-west

14

west

15 16

ost

süd-west

17 18

nord

19 süd

nord

20 21

nord nord

22 süd

23

süd

24 25 süd-ost

26

süd-ost

27

nord

süd

28

süd

29 nord

30 süd-west

31 süd-west

32

nord-west

33

nord-west

34 süd

35 36

nord-west süd

37

nord-ost

38 ost

39 west

40

nord-ost

41 west

42

süd

43

süd-ost süd-ost süd-ost

44

süd

45

west

46 47 48 49 50

süd-west

west west

51 52

277

süd-west


DIE GRUNDRISSE. Eine Abbildung jedes der 52 Grundrisse auf zwei Seiten. Mit Namen, der Reihe nach.

# 01

# 02

# 03

# 04

# 05

# 06

# 07

# 08

# 09

# 10

# 11

# 12

# 13

# 14

# 15

# 16

# 17

# 18

# 19

# 20

# 21

# 22

278


# 23

# 24

# 25

# 26

# 27

# 28

# 29

# 30

# 31

# 32

# 33

# 34

# 35

# 36

# 37

# 38

# 39

# 40

# 41

# 42

# 43

# 44

# 45

# 46

# 47

# 48

# 49

# 50

# 51

# 52

279


DIE PARALLELPERSPEKTIVEN. Eine Abbildung jedes der 52 Volumen in Parallelperspektive auf zwei Seiten. Mit Namen, der Reihe nach.

# 01

# 02

# 03

# 04

# 05

# 06

# 07

# 08

# 09

# 10

# 11

# 12

# 13

# 14

# 15

# 16

# 17

# 18

# 19

# 20

# 21

# 22

280


# 23

# 24

# 25

# 26

# 27

# 28

# 29

# 30

# 31

# 32

# 33

# 34

# 35

# 36

# 37

# 38

# 39

# 40

# 41

# 42

# 43

# 44

# 45

# 46

# 47

# 48

# 49

# 50

# 51

# 52

281


DIE DIAGRAMME. Eine Abbildung jedes der 52 Dreieck-Diagramme auf zwei Seiten. Mit Namen, der Reihe nach.

volumen

volumen

400 +

400 +

360

360

360

320

320

320

320

280

280

280

280

240

240

240

240

200

200

200

200

160

160

160

120

120

120

80

80

80

80

40

40

40

40

3

10

250

30

350 +

fläche

öffnung

fläche

# 01

12 15 18

90

21

30

350 + öffnung

24

150

27

250

21

110

24

fläche

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 03

volumen

9

70

18

# 04

volumen

volumen

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

360

360

360

360

360

360

320

320

320

320

320

320

280

280

280

280

280

280

240

240

240

240

240

240

200

200

200

200

200

200

160

160

160

160

160

120

120

120

120

120

80

80

80

80

80

80

40

40

40

40

40

40

3

10

30

350 + öffnung

fläche

30

350 + öffnung

fläche

# 05

30

350 + öffnung

# 06

volumen

30

350 +

fläche

öffnung

fläche

# 07

volumen

volumen

12 15 18

90

21

21

110

24

30

350 + öffnung

24

150

27

fläche

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 09

volumen

9

70

18

250

# 08

6

50

15

150

27

250

3

30

12

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

20

9

50

15

70

18

250

10

6

30

12

50

15

150

27

250

120

20

9

30

12

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

50

15

70

18

160

3

10

6

20

9

30

12

50

15

3

10

6

20

9

30

12

50 70 90 110 150 250

3

10

6

20

9

30

3

10

6

20

# 10

volumen

volumen

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

360

360

360

360

360

360

320

320

320

320

320

320

280

280

280

280

280

280

240

240

240

240

240

240

200

200

200

200

200

200

160

160

160

160

160

120

120

120

120

120

80

80

80

80

80

80

40

40

40

40

40

40

3

10

110

110

24

150

30

350 + öffnung

fläche

110

24

150

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 11

30

350 + öffnung

30

350 +

fläche

öffnung

fläche

# 13

volumen

volumen

12 15 18 21

30

350 + öffnung

24

150

27

fläche

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 15

volumen

9

110

24

250

# 14

6

90

21

150

27

250

70

18

110

24

150

27

250

# 12

volumen

110

24

150

27

250

50

15

90

21

3

30

12

70

18

90

21

20

9

50

15

70

18

10

6

30

12

50

15

90

21

120

20

9

30

12

70

18

90

21

50

15

70

18

160

3

10

6

20

9

30

12

50

15

3

10

6

20

9

30

12

50 70 90

3

10

6

20

9

30

3

10

6

20

10

volumen

6

50

15

# 02

3

30

12

150

27

250

30

350 + öffnung

9

110

24

150

27

90

21

110

24

20

70

18

90

21

50

15

70

18

10

6

30

12

50

15

120

20

9

30

12

50 70 90 110

160

3

10

6

20

9

30

3

10

6

150

volumen

volumen

400 +

360

20

volumen

volumen

400 +

# 16

volumen

volumen

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

360

360

360

360

360

360

320

320

320

320

320

320

280

280

280

280

280

280

240

240

240

240

240

240

200

200

200

200

200

200

160

160

160

160

160

120

120

120

120

120

80

80

80

80

80

80

40

40

40

40

40

40

3

20

10

6 9

30

250

30

350 + öffnung

fläche

# 17

250

30

350 + öffnung

fläche

# 18

250

250

30

350 +

30

350 +

fläche

öffnung

# 19

fläche

# 20

282

30 fläche

# 21

18 21 24

150

27

250

15

110

24

350 +

12

90

21

6 9

70

18

öffnung

3

30 50

15

150

27

20 12

110

24

10

6 9

30

90

21

150

27

70

18

110

24

3

50

15

90

21

120

20 12

70

18

10

6 9

30 50

15

öffnung

3

20 12

150

27

10

6 9

30

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

50

15

70

18

3

20 12

50

15

10

6 9

30

12

50 70 90 110 150

3

20

160

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 22


volumen

volumen

volumen

volumen

volumen

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

360

360

360

360

360

360

320

320

320

320

320

320

280

280

280

280

280

280

240

240

240

240

240

240

200

200

200

200

200

200

160

160

160

160

160

120

120

120

120

120

80

80

80

80

80

80

40

40

40

40

40

40

3

10

30

350 + öffnung

fläche

30

350 + öffnung

fläche

# 23

30

350 + öffnung

# 24

volumen

30

350 +

fläche

öffnung

fläche

# 25

volumen

volumen

12 15 18

90

21

21

110

24

30

350 + öffnung

24

150

27

fläche

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 27

volumen

9

70

18

250

# 26

6

50

15

150

27

250

3

30

12

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

20

9

50

15

70

18

250

10

6

30

12

50

15

150

27

250

120

20

9

30

12

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

50

15

70

18

160

3

10

6

20

9

30

12

50

15

3

10

6

20

9

30

12

50 70 90 110 150 250

3

10

6

20

9

30

3

10

6

20

# 28

volumen

volumen

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

360

360

360

360

360

360

320

320

320

320

320

320

280

280

280

280

280

280

240

240

240

240

240

240

200

200

200

200

200

200

160

160

160

160

160

120

120

120

120

120

80

80

80

80

80

80

40

40

40

40

40

40

3

10

250

30

350 + öffnung

fläche

250

30

350 + öffnung

fläche

250

# 30

volumen

30

350 +

fläche

öffnung

fläche

# 31

volumen

volumen

9 12 15

70

18

18

90

21

30

350 + öffnung

24

150

27

250

21

110

24

fläche

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 33

volumen

6

50

15

# 32

3

30

12

150

27

250

30

350 + öffnung

9

110

24

150

27

90

21

110

24

20

70

18

90

21

50

15

70

18

10

6

30

12

50

15

120

20

9

30

12

150

27

# 29

9

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

160

3

10

6

20

50

15

70

18

30

12

50

15

3

10

6

20

9

30

12

50 70 90 110 150

3

10

6

20

9

30

3

10

6

20

# 34

volumen

volumen

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

360

360

360

360

360

360

320

320

320

320

320

320

280

280

280

280

280

280

240

240

240

240

240

240

200

200

200

200

200

200

160

160

160

160

160

120

120

120

120

120

80

80

80

80

80

80

40

40

40

40

40

40

3

10

30

350 + öffnung

fläche

30

350 + öffnung

fläche

# 35

30

350 + öffnung

# 36

volumen

30

350 +

fläche

öffnung

fläche

# 37

volumen

volumen

12 15 18

90

21

21

110

24

30

350 + öffnung

24

150

27

fläche

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 39

volumen

9

70

18

250

# 38

6

50

15

150

27

250

3

30

12

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

20

9

50

15

70

18

250

10

6

30

12

50

15

150

27

250

120

20

9

30

12

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

50

15

70

18

160

3

10

6

20

9

30

12

50

15

3

10

6

20

9

30

12

50 70 90 110 150 250

3

10

6

20

9

30

3

10

6

20

# 40

volumen

volumen

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

360

360

360

360

360

360

320

320

320

320

320

320

280

280

280

280

280

280

240

240

240

240

240

240

200

200

200

200

200

200

160

160

160

160

160

120

120

120

120

120

80

80

80

80

80

80

40

40

40

40

40

40

3

10

110

110

24

150

30

350 + öffnung

fläche

110

24

150

27

250

fläche

# 41

30

350 + öffnung

fläche

# 42

volumen

30

350 + öffnung

fläche

# 43

volumen

volumen

12 15 18 21

30

350 + öffnung

24

150

27

fläche

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 45

volumen

9

110

24

250

# 44

6

90

21

150

27

250

70

18

110

24

150

27

250

30

350 + öffnung

110

24

150

27

250

50

15

90

21

3

30

12

70

18

90

21

20

9

50

15

70

18

10

6

30

12

50

15

90

21

120

20

9

30

12

70

18

90

21

50

15

70

18

160

3

10

6

20

9

30

12

50

15

3

10

6

20

9

30

12

50 70 90

3

10

6

20

9

30

3

10

6

20

10

volumen

400 +

# 46

volumen

volumen

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

400 +

360

360

360

360

360

360

320

320

320

320

320

320

280

280

280

280

280

280

240

240

240

240

240

240

200

200

200

200

200

200

160

160

160

160

160

120

120

120

120

120

80

80

80

80

80

80

40

40

40

40

40

40

3

20

10

6 9

30

250

30

350 + öffnung

fläche

# 47

250

30

350 + öffnung

fläche

# 48

250

250

30

350 +

fläche

30

350 + öffnung

# 49

fläche

# 50

283

30 fläche

# 51

18 21 24

150

27

250

15

110

24

350 +

12

90

21

6 9

70

18

öffnung

3

30 50

15

150

27

20 12

110

24

10

6 9

30

90

21

150

27

70

18

110

24

3

50

15

90

21

120

20 12

70

18

10

6 9

30 50

15

öffnung

3

20 12

150

27

10

6 9

30

110

24

150

27

90

21

110

24

70

18

90

21

50

15

70

18

3

20 12

50

15

10

6 9

30

12

50 70 90 110 150

3

20

160

27

250

30

350 + öffnung

fläche

# 52


DIE STRASSENSEITEN. Eine Fotografie jedes der 52 LĂźcken von der StraĂ&#x;enseite auf zwei Seiten. Mit Namen, der Reihe nach. * Fotomaterial von www.bing.de ** Fotomaterial von brandlhuber+

# 01

# 02

# 03

# 04

# 05

# 06

# 07

# 08

# 09

# 10

# 11

# 12

# 13

# 14

# 15

# 16

# 17

# 18

# 19

# 20

# 21

# 22

284


# 23

# 24

# 25

# 26

# 27

# 28

# 29

# 30

# 31

# 32

# 33

# 34

# 35**

# 36**

# 37

# 38

# 39

# 40

# 41

# 42

# 43

# 44

# 45

# 46

# 47

# 48

# 49

# 50

# 51

# 52

285


DIE HINTERSEITEN. Eine Fotografie jedes der 52 L端cken von der Hinterseite auf zwei Seiten. Mit Namen, der Reihe nach. * Fotomaterial von www.bing.de ** Fotomaterial von brandlhuber+

# 01*

# 02

# 03

# 04

# 05

# 06

# 07

# 08

# 09**

# 10**

# 11**

# 12**

# 13

# 14

# 15

# 16

# 17

# 18**

# 19**

# 20

# 21

# 22

286


# 23

# 24

# 25

# 26

# 27*

# 28**

# 29

# 30

# 31

# 32*

# 33*

# 34

# 35

# 36

# 37

# 38

# 39

# 40

# 41

# 42

# 43

# 44

# 45

# 46

# 47**

# 48*

# 49

# 50

# 51

# 52

287


288


DIE GRAFIKEN. Darstellung verschiedener Ergebnisse der Katalogisierung. Auch zur Findung der passenden L端cke.

289


EINE AUFZÄHLUNG. Eine grafische Darstellung der Anzahl verschiedener Merkmale der 52 Lücken. Immer anonym und im Bezug auf die Gesamtzahl.

Insgesamt 52

Makierte Anzahl Merkmal

Anzahl

Thema

18

Grundrissform

RECHTECK

290


7

Straßenhäufigkeit

ALMSTADTSTRASSE

4

Straßenhäufigkeit

JOACHIMSTRASSE

14

Straßenhäufigkeit

LINIENSTRASSE

3

Straßenhäufigkeit

MAX-BEER-STRASSE

5

Straßenhäufigkeit

TORSTRASSE

4

TUCHOLSKYSTRASSE

2

Alte Schönhauser Straße, Auguststraße, Neue Schönhauser Straße

1

Gips, Hirten, Weinmeister, Münz, Acker, Novalis, Rosa-Luxemburg-Straße

Straßenhäufigkeit

Straßenhäufigkeit jeweils

Straßenhäufigkeit jeweils

291


9

Nebengeb채ude beide

PLATTENBAU

48

Nebengeb채ude je

PLATTENBAU

ALTBAU

40

NEUBAU

6

DREIECK

7

Nebengeb채ude je

Nebengeb채ude je

Grundrissform

18

Grundrissform

RECHTECK

TRAPEZ

22

MEHRECK

5

Grundrissform

Grundrissform

292


7

Ausrichtung

NORD

3

Ausrichtung

NORD-OST

4

Ausrichtung

OST

5

Ausrichtung

SÜD-OST

9

Ausrichtung

SÜD

8

Ausrichtung

SÜD-WEST

11

Ausrichtung

WEST

5

Ausrichtung

NORD-WEST

293


OFFEN

25

SPALT

19

ZU

8

OFFEN

30

SPALT

17

ZU

5

LEISE

28

LAUT

24

Straßenseite

Straßenseite

Straßenseite

Hinterseite

Hinterseite

Hinterseite

Lautstärke

Lautstärke

294


10

Größenkategorie

LÜCKE

24

Größenkategorie

SPALT

18

Größenkategorie

SCHLITZ

8

Zugänglichkeitskategorie

ÖFFENTLICH

34

Zugänglichkeitskategorie

HALB-ÖFFENTLICH

10

Zugänglichkeitskategorie

PRIVAT

295


EINE SORTIERUNG. Eine grafische Darstellung der geordneten Lücken nach bestimmten Merkmalen. Immer benannt.

52

Reihenfolge klein - groß

QUADRATMETER 11

47 44

36 45

42 46

10 19

01 28

25 03

KUBIKMETER 45 44

36 47

46 42

19 10

28 03

27 50

37

11 45

52 47

36 44

46 43

02 40

11

45 47

44 36

15 46

40 14

33 02

20 40

49 14

13 38

52 32

23 35

31 04

51 48

08 41

05 09

12 24

34 43

18 15

29 06

39 17

30 22

07

37 02

26 14

49 33

20 40

38 23

32 13

04 31

52 35

51 48

08 41

12 06

05 24

43 09

34 15

29 18

30 17

07 22

39

28

29 25

20 16

50 49

26 09

42 03

10 27

22 12

08 01

33 04

32 38

41 48

23 14

34 05

51 24

13 35

39 31

15 06

17 07

30

52

HINTERSEITE 10

21 16

21

Reihenfolge klein - groß

01

27 26

52

STRASSENSEITE 18

01 25

Reihenfolge klein - groß

19

37 21

52

Reihenfolge klein - groß

11

16 50

20 03

51 28

27 26

35 33

19 21

42 17

49 32

50 13

02 23

296

12 25

48 04

06 08

05 38

30 24

41 34

52 37

22 31

09 16

39 07

18 43

29


4

Plattenbau

KEIN GEBĂ„UDE 21 31

7

Grundrissform

DREIECK 52

19 37

18 48 49

46 47

44 45

50

41 43

33 35

30 31

39

36 38

5

32 34

27 28

11 26

TRAPEZ 17 21

14 16

08 13

06 07

02 03

Grundrissform

MEHRECK 40

20 22

297

04 08

Grundrissform

23 24

01 10

RECHTECK

42

25 29

15 18

Grundrissform

22 51

06 20

09 12


7

Standort

ALMSTADTSTRASSE 01

03 02

05 04

07 06

4

Standort

JOACHIMSTRASSE 14

16 15

17

14

Standort

LINIENSTRASSE 18

20 19

22 21

24 23

26 25

28 27

30 29

Standort

MAX-BEER-STRASSE 32

31

3

34 33

Standort

TORSTRASSE 43

46 44

5

48 47

298


4

Standort

TUCHOLSKYSTRASSE 50 51

2

Standort

Alte Schönhauser Straße, Auguststraße, Neue Schönhauser Straße

36

10

37

1

35

13

29

27 28

25 26

23 24

19 20

12

Lautstärke

LEISE

17 18

15 16

13 14

11 12

51

299

49 50

47 48

45 46

05 06

03 04

01 02

Lautstärke

LAUT

43 44

07 10

24 52

42

52

28 30

09

Standort

38

31

08

11

Ackerstr, Gipsstr, Hirtenstr, Weinmeisterstr, Münzstr, Novalisstr, Rosa-Luxemburg-Straße

39

34

45 49

41 42

39 40

37 38

35 36

32 33

21 22

08 09


15

Ausrichtung

NÖRDLICH 11

19 18

22 21

30 25

38 12

08 41

33 10

12

Ausrichtung

ÖSTLICH 01

17 02

12 39

41 38

27 26

47 46

48

22

Ausrichtung

SÜDLICH 20

24 23

29 28

37 35

44 43

27 26

47 46

14

32 16

52 51

04 03

06 05

LÜCKE 15 07

18 17

30 29

32 16

52 51

31

15 07

42 40

49 45

31 50

10 08

34 33

36

10

Größenkategorie

06

14 13

24

WESTLICH 13

09 48

Ausrichtung

09

36 34

39 31

43

300


24 51 52

41 48

37 38

34 35

32 33

24 25

Größenkategorie

SPALT 22

23

14 16

18 49 50

46 47

44 45

12 13

08 09

04 05

01 02

Größenkategorie

SCHLITZ 40

42

28 36

8

26 27

20 21

11 19

03 10

Zugänglichkeitskategorie

ÖFFENTLICH 33 51

27 30

15 16

01 10

34 HALB-ÖFFENTLICH Zugänglichkeitskategorie

49 50

47 48

45 46

42 44

40 41

38 39

35 36

32 34

26 28

23 24

21 22

17 20

10

13 14

08 11

04 05

02 03

Zugänglichkeitskategorie

PRIVAT 43 52

301

06 07

31 37

25 29

18 19

09 12


EINE HITLISTE. Eine grafische Darstellung der obersten und untersten drei Lücken in vier Kategorien. Mit Namen und Betrag.

30,0

26,4

26,2

# 07

# 30

# 22

FLÄCHE (m2) # 47

# 44

# 11

0,9

0,8

0,8 596,7

580,5

531,4

# 39

# 07

# 22

VOLUMEN (m3) # 45

# 44

# 11

21,5

17,1

14,1

302


362,1

340,4

302,4

# 30

# 17

# 07

VORNE (cm) # 37

# 18

# 19

7,6

5,6

0,0 353,7

282,5

207,8

# 29

# 18

# 43

HINTEN (cm) # 11

# 10

# 01

6,0

2,5

0,0

303


DIE DURCHSCHNITTSLÜCKE. Nummer

18,13 71,5 Adress zusatz links

Adress zusatz rechts

Hausnr links

A

hinten

B

offen offen

70,06

vorne

20,6

20,3

Hausnr rechts Straße

Hinterseite Volumen m³

Höhe links

Linienstraße

77,4

9,1

81,2

Fläche

Straßenseite

176,5 laut

Lautstärke

Platte

Ausrichtung

Westlich halb-öffentlich

Zugänglichkeit

304

Gebäude

Höhe rechts


DIE ADDITION.

Volumen m3

4222,3

9 süd west

süd

9178,8

8 5 süd ost

Vorne cm

1070,3 nord west

5

Höhe links m

7

nord

PLZ

7

526188

Hausnr. rechts

1057,3

475,5

Nr.

Dreieck

Höhe rechts m

nord ost

943 7

3

57

Neubau

3673

offen

Hinten cm

40

Fläche m2

Altbau

55 13 Haus Nr.

4026,9 süd ost

Hausnr. links

7392 4

5

3719 Rechteck

west

ost

11

5

36

18 spalt

22 Trapez

Adresszusatz

13

305

zu Mehreck

Plattenbau


306


DIE VORSCHLÄGE. Entwürfe zur Nutzung bestimmter Lücken.

307


DIE METHODE. 52 Lücken. Verschiedenster Größen, Volumen, Breiten, Höhen, Ausrichtungen, Lagen, Zugänglichkeiten und Formen. Keine gleicht der anderen. In Betracht kommen zwei Herangehensweisen. Erstens, man schaut sich jede einzelne Lücke mit ihren Gegebenheiten an und untersucht daraufhin die für sie optimale Nutzung. Zweitens, man überlegt sich ein sinnvolles Konzept auf einem Kleinstraum, definiert die wichtigsten Anforderungen und jagt alle 52 Lücken durch einen Filter. Im besten Fall bleibt eine Lücke über. Die perfekte Lücke.

Natürlich würden 52 Vorschläge den Rahmen sprengen. Auch wenn man 20 Lücken aufgrund ihrer Breite oder Quadratmeter ausschließen kann, so blieben immer noch 32 Stück. Zu viele. Das wichtigste also, Eingrenzung. Acht Konzeptüberlegungen und ein wohl durchdachtes Filtersystem machen 15 % Vorschläge zu dem Katalog oder 25 % abzüglich der nicht brauchbaren Lücken. Diese 15 oder gar 25 % sollen zeigen welches Potential in diesen Lücken steckt. Ein Anreiz vielleicht seine ganz eigene perfekte Lücke zu finden. Grundriss und Wände vorhanden - nur die Idee fehlt. Mut zur Lücke.

15 % Entwurf

VORSCHLÄGE

08

8

34 17

35

18 07

39 31

39 % Entwurf

ENTFALLEN

03

01

20

27

42

21

28

44

11

25

36

45

19

26

40

20

47

10

49 50 46

25 %

8 / 32

Entwurf

VERHÄLTNIS 308


FILTERSYSTEM. ART DES ENTWURFES DEFINIEREN. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

FILTER 1.

FILTER 2.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

FILTER MODIFIZIEREN.

GROB.

TEILERGEBNIS 1. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

FILTER 3.

FILTER 4.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

TEILERGEBNIS 2. FILTER 5. BESONDERHEIT.

KEIN ERGEBNIS.

FEIN.

# 00

ERGEBNIS.

309


VORSCHLAG 1. Das Konzept. IDEE

Mini-Büros zur Tagesmiete

für geschäftliche Aufenthalte

NUTZEN

auch als Apartments denkbar

geringe Fläche angelehnt an japanische schmale Häuser

MERKMAL

alles notwendige vorhanden Erschließung durch Fahrstuhl Gebäude Kompromissbereitschaft ca. 100 - 120 € Monatsmiete (inkl. Heizkosten / Strom / Kaltmiete)

HINWEIS

ca. 40 € Wochenmiete Fluchtweg zu beachten falls Apartments, Unterkellerung für Waschküche möglich

GEGEBENHEITEN. Linienstraße - Fahrradstraße / Tempo 10 Zone vor 1986 schon Wohngebiet 1945 zerstört Joachimstraße 13 B

Bauperiode 1975 und später Joachimstraße - Tempo 10 Zone

Bauperiode bis 1869 Joachimstraße 14 1945 nicht beschädigt vor 1986 schon Wohngebiet Auguststraße - Tempo 30 Zone

nord

310


FILTERSYSTEM. MINI-BÜROS | TAGESBRÜOS ZUM MIETEN. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

LEISE.

ÖSTLICH.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

1 | 2 | 12 | 17 | 26 | 27. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

HALB-ÖFFTL.

EGAL.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

2 | 17 | 26. ANBINDUNG. BESONDERHEIT.

# 17

ERGEBNIS.

311


Hinterhof A

.46

1.30 .25

.80

.25

3.33

Raucherbereich / Balkon ca. 3.0 qm

Balkontür

11.65

Fläche ca. 11.0 qm

Couch / Bett

Arbeitsplatz

8.32

Küche

WC

Aufzug

Gaderobe / Fluchtweg Notausgang

1.65 .25

.80

.25

.45 3.40 A

GRUNDRISS 1:100 Erdgeschoss

Joachimstraße nor d

312


Hinterhof A

3.67

Brüstung Gitterrost 10 cm

Gitterrost 10 cm

2.00

Ablage

Couch / Bett ausgeklappt

großer Schreibtisch

.12

1.80

8.64

12.31

.75

Glasflügeltür

.12

.90

Mini-Küche mit Herd / Kühlschrank / Spüle

.12

.80

alternativ auch Grundriss mit Dusche möglich

1.60

Haupterschließung

aufgeklappter Fluchtweg, Gaderobe dient als Treppe Fenster zum Querlüften

A

Joachimstraße

GRUNDRISS 1:100 1. - 5. Obergeschoss nor d

313


Joachimstraße 14 Altbau 21.5 m

Joachimstraße 13 B Plattenbau 17.5 m

Straßenseite

Joachimstraße 14 Altbau 21.5 m

Joachimstraße 13 B Plattenbau 17.5 m

ANSICHTEN 1:400

Hinterseite

314


8.32

3.50 19.20

Dachgeschoss nur per Luke betretbar

17.50 16.50

13.75

im Mittel 19.50

11.00

Raucherbereich Balkon

Haupterschließung per Fahrstuhl

8.25

5.50

2.75

Hinterhof

Joachimstraße

0.00

alternativ mit Keller, falls Wohn- anstatt Büronutzung -2.75

315

SCHNITT AA 1:150


Dach

Decken und Trennw채nde Fluchtweg und Gaderobe

Tragende W채nde (auch Brandschutz)

Fahrstuhl

vorhandene Bebauung

SPRENGISOMETRIE

316

Balkone


317


VORSCHLAG 2. Das Konzept. IDEE

Zugang für Dächer

NUTZEN

Gemeinsame Sonnenterasse für Anwohner schaffen

nur privat zugänglich

MERKMAL

Erschließung durch einfache Treppe

Zwischen zwei Plattenbauten

HINWEIS

Zutritt auf eigene Gefahr nicht für die Öffentlichkeit

GEGEBENHEITEN. Torstraße - Straßenhauptnetz / Straßenbahn / Busse um 1986 schon Wohngebiet 1945 beschädigt Linienstraße 69

Bauperiode nach 1975

Bauperiode nach 1975 Linienstraße 68 1945 beschädigt um 1986 schon Wohngebiet Linienstraße - Fahrradstraße / Tempo 10 Zone

nord

318


FILTERSYSTEM. ERSCHLIESSUNG DACH FÜR BEWOHNER. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

EGAL.

EGAL.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

1 | - | 52. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

PRIVAT.

HINTEN AUF.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

9 | 18 | 29 | 43. 2x PLATTE. BESONDERHEIT.

# 18

ERGEBNIS.

319


Hinterhof A

2.82

1.43

Stütze

5.53

Lauflinie Steigung 18 / 27 116 Stufen

Podest 3.0 qm für Gegenverkehr / Pause

11.05

Geländer

5.52

Luftraum 4.2 qm

A

GRUNDRISS 1:100 Erdgeschoss

no

rd

320

Linienstraße


Hinterhof A

2.82

1.43

5.74

Stufe 101

.85

11.48

vorletzte Stufe

Steg zur Erschließung

Geländer

3

4.89

Luftraum 88.2 m

Linienstraße 69

Linienstraße 68

A

Linienstraße no

rd

321

GRUNDRISS 1:100 Dachaufsicht


Linienstraße 69 Plattenbau 21.0 m

Linienstraße 68 Plattenbau 21.0 m

Straßenseite

Linienstraße 68 Plattenbau 21.0 m

ANSICHTEN 1:400

Linienstraße 69 Plattenbau 21.0 m

Hinterseite

322


Dachebene

21.0.

19.35

17.53

16.07

14.24

12.78

Brüstung jeweils 0.90 m

10.95

Luftraum

9.49

7.48

6.39

4.20

2.92

.90

Hinterhof

Linienstraße SCHNITT AA 1:150

0.00 .95

.80

3.80

5.52 11.05

323


Absturzsicherung

Wendeltreppe Beton / Stahl

vorhandene Bebauung

SPRENGISOMETRIE

324


325


VORSCHLAG 3. Das Konzept. IDEE

Installation / Kunstwerk im Straßenraum

NUTZEN

Aufmerksamkeit auf Lücken lenken

Verwendung von kleineren Lücken möglich

MERKMAL

Erleuchtung einer Lücke Markante Stelle im Stadtraum

kein Gebäude

HINWEIS

Befestigung an vorhandenen Brandwänden Breite der Lücke für Wartung ausschlaggebend

GEGEBENHEITEN. Weinmeisterstraße - Straßenhauptnetz / Einbahnstraße / U-Bahnlinie vor 1986 schon Wohngebiet 1945 beschädigt | wiederaufgebaut Alte Schönhauser Straße 30

Bauperiode 1870 - 1899 Alte Schönhauser Straße - Tempo 30 Zone

Bauperiode nach 1975 Alte Schönhauser Straße 29 1945 beschädigt vor 1986 schon Wohngebie Neue Schönhauser Straße - Einbahnstraße / Tempo 30 Zone

nord

326


FILTERSYSTEM. LICHTINSTALLATION. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

EGAL.

EGAL.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

1 | - | 52. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

HALB-ÖFFTL.

BETRETBARES RECHTECK.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

4 | 8 | 32 | 38 | 48. LAGE. BESONDERHEIT.

# 08

ERGEBNIS.

327


.65

Hinterhof

A

A

Begrenzung der Lücke durch Nachbarbebauung nicht durch Baumaßnahmen

14.92

Stromanschluss / Befestigung an vorhandenen Wänden

Leuchtmittel / Leuchtstoffröhren

.74 no

GRUNDRISS 1:100 Erdgeschoss

rd

328

Alte Schönhauser Straße


Alte Schönhauser Straße 29 Plattenbau 20.8 m

auf Alte Schönhauser Straße 29 geguckt

329

ANSICHT 1:200


Alte Schönhauser Straße 30 Altbau 22.0 m

Alte Schönhauser Straße 29 Plattenbau 20.8 m

Straßenseite

Alte Schönhauser Straße 30 Altbau 22.0 m

ANSICHTEN 1:400

Alte Schönhauser Straße 29 Plattenbau 20.8 m

Hinterseite

330


22.00

20.80

Alte Schönhauser Straße 29

Alte Schönhauser Straße 30

SCHNITT AA 1:150

0.00 im Mittel .70

331


Lichtinstallation

vorhandene Bebauung

SPRENGISOMETRIE

332


333


VORSCHLAG 4. Das Konzept. IDEE

Shop / Flaggship-Store

Verkaufsfläche

NUTZEN

Marketing für Marke

Höhe nutzen und erlebbar machen

MERKMAL

Riesieges Regal

Gebäude

HINWEIS

markante Stelle / nähe von Einkaufsmöglichkeiten

GEGEBENHEITEN. Rosa-Luxemburg-Straße - Straßenhauptnetz / U-Bahnline vor 1986 Kerngebiet 1945 zerstört Rosa-Luxemburg-Straße 43

Bauperiode nach 1975 Volksbühne

Bauperiode 1900 - 1918 Rosa-Luxemburg-Straße 41 1945 nicht beschädigt um 1986 Bauland Rosa-Luxemburg-Platz

nord

334


FILTERSYSTEM. SHOP MIT REGALCHARAKTER [ BÜCHER, SCHUHE ]. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

EGAL.

ÖSTLICH.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

1 | 2 | 12 | 17 | 26 | 27 | 38 | 39 | 41 | 46 | 47. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

HALB-ÖFFTL.

RECHTECK.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

26 | 38 | 39 | 46 | 48.

LAGE. BESONDERHEIT.

# 39

ERGEBNIS.

335


A

.30

.24

.89

.24

2.05 1.67

Hinterhof

Aufgang

1.90

Mitarbeiter WC

freizuhaltener Durchgang

2

12.38

Regalfächer jeweils 0.5 m

9.29

Regalfächergrößen variabel

Thresen / Verkauf

Austellungs / Lagervolumen ca 81.0 m3

Luftraum über 21.50 m Eingang .24

1.70

.24

A

2.18

GRUNDRISS 1:100 Erdgeschoss

Rosa-Luxemburg-Straße no rd

336


A

Hinterhof

.84

.84

2.84

Podest

Treppensteigung 27 / 17.5 105 Stufen Geschäftsraum 120 8. Geschoss

.75

Treppendurchgang

7.28

11.81

freizuhaltener Bereich

verschiebbare Leiter

1.04

Brüstung Luftraum

.55

A

1.14

Rosa-Luxemburg-Straße

GRUNDRISS 1:100 1. - 7. Obergeschoss no rd

337


Rosa-Luxemburg-Straße 41 Altbau 28.0 m

Rosa-Luxemburg-Straße 43 Plattenbau 22.0 m

Straßenseite

Rosa-Luxemburg-Straße 41 Altbau 28.0 m Rosa-Luxemburg-Straße 43 Plattenbau 22.0 m

ANSICHTEN 1:400

Hinterseite

338


28.00

Dachgeschoss teilweise als Ladennutzung oder Mitarbeiterraum denkbar 12.40

19.60

16.80

14.00 Fassadenfront Eingang mit Luftraum

zweiläufige Treppe Haupterschließung 11.20

8.40

5.60

2.80

Innenhof

Rosa-Luxemburg-Straße 0.00 1.10

8.18

2.88 12.28

339

SCHNITT AA 1:175


Dach

Decken mit Geländer

Regalwand

Erschließung

Tragende Wände (auch Brandschutz)

vorhandene Bebauung

SPRENGISOMETRIE

340


341


VORSCHLAG 5. Das Konzept. IDEE

Schlafmöglichkeiten für Wohnungslose

NUTZEN

Ungenutze Flächen sinnvoll verwenden

Eine Art riesiges Hochbett

MERKMAL

im Stahlskelett gerade im Winter von Bedeutung

kein massives Gebäude

HINWEIS

temporärer Aufbau

GEGEBENHEITEN. Linienstraße - Fahrradstraße / Tempo 10 Zone vor 1986 schon Wohngebiet 1945 beschädigt | wiederaufgebaut Max-Beer-Straße 56

Bauperiode 1870 - 1899 Rosa-Luxemburg-Straße - Straßenhauptnetz / U-Bahnlinie

Bauperiode nach 1975 Max-Beer-Straße 54 1945 beschädigt vor 1986 schon Wohngebiet Max-Beer-Straße - Fahrradstraße / Tempo 10 Zone / Sackgasse vor Lücke

nord

342


FILTERSYSTEM. SCHLAFMÖGLICHKEIT WOHNUNGSLOSE. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

LEISE.

NICHT SÜDLICH.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 10 | 11 | 12 | 15 | 17 | 18 | 19 | 25 | 30 | 34. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

NICHT PRIVAT.

RECHTECK.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

4 | 11 | 34. HOCH. BESONDERHEIT.

# 34

ERGEBNIS.

343


A

Hinterhof

1.02 .16 .70 .16 .27 1.90

Warte / Aufwärmbereich

.16

Nachbarwände

1.99

Aufgang 2

.16

Stahlstützen

1.90

Warte / Aufwärmbereich

12.58

.16

Warte / Aufwärmbereich 1.90

Dämmung .16 1.50

Aufgang 1

.16 1.90

Anmeldung

.16 .27

Eingang .16

.89 .1 6 1.23

A Max-Beer-Straße no

rd

GRUNDRISS 1:100 Erdgeschoss

344


A

Hinterhof

1.02 .42 .50

Schlafmöglichkeit 4

.70

Aufgang 2 Schienen für Absturzsicherung

.75

7.14

.70

Dämmung

Schlafmöglichkeit 3

Vorhang zum Abtrennen

Schlafmöglichkeit 2

.70

Aufgang 1 Absturzsicherung / Schiebeklappe mit Brüstung

.48

5.27

.49

Vorhang zum Abtrennen

Schlafmöglichkeit 1

Stahlstütze .10

.80 .1 0 1.01

A GRUNDRISS 1:100 1. - 7. Obergeschoss no

rd

Max-Beer-Straße

345


Max-Beer-Straße 56 Altbau 24.0 m Max-Beer-Straße 54 Plattenbau 20.5 m

ANSICHTEN 1:400

Straßenseite

346


Max-Beer-Straße 56 Altbau 24.0 m Max-Beer-Straße 54 Plattenbau 20.5 m

Hinterseite

347

ANSICHTEN 1:400


Dach

Betten

Tragendes Gerüst (Stahlsekelett)

Erschließung

vorhandene Bebauung

SPRENGISOMETRIE

348

Dämmung


21.00

18.48

15.84

Erschließung durch Leitern 13.20

10.56

7.92

Sicherung auf jeder Etage 5.28

2.64

Hinterhof

Max-Beer-Straße 0.00 SCHNITT AA 1:150 2.06

2.15

2.06

2.06 12.58

349

2.88

2.06


350


351


VORSCHLAG 6. Das Konzept. IDEE

Kletterwand für Erwachsene

Klettern in der Stadt

NUTZEN

Marketing für Berlin / Sportverein

vertikaler Spielplatz

MERKMAL

nicht frei zugänglich Spaß in der Lücke / Mut zur Lücke

kein Gebäude

HINWEIS

Betreten auf eigene Gefahr

GEGEBENHEITEN. Alte Schönhauser Straße - Tempo 30 Zone um 1986 Wohngebiet 1945 zerstört Almstadtstraße 48

Bauperiode nach 1975

Bauperiode 1870 - 1899 Almstadtstraße 46 1945 beschädigt | wiederaufgebaut um 1986 Mischgebiet Münzstraße - Straßenhauptnetz / U-Bahnlinie

nord

352


FILTERSYSTEM. SPALT-KLETTERN. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

EGAL.

SÜDLICH.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

9 | 13 | 14 | 16 | 23 | 24 | 26 | - | 29 | 31 | 32 | 35 | 37 | 43 | 44 | - | 48 | 51 | 52. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

ÖFFENTLICH.

T / D.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

13 | 16 | 24 | 35 | 51.

LAGE. BESONDERHEIT.

# 35

ERGEBNIS.

353


Hinterhof

1.79

1.51

.36

vertikales Hindernis 2.07

1.64

9.01

8.88

A

A

5.42

5.45

Griffe / Halter

Eingang 1.53

Münzstraße

GRUNDRISS 1:100 Erdgeschoss

no

rd

354


Münzstraße 24 Plattenbau 22.0 m

auf Münzstraße 24 geguckt

355

SCHRÄGE ANSICHT 1:200


Münzstraße 22 Altbau 24.0 m Münzstraße 24 Plattenbau 22.0 m

Straßenseite

Münzstraße 22 Altbau 24.0 m Münzstraße 24 Plattenbau 22.0 m

ANSICHTEN 1:400

Hinterseite

356


24.00

22.00

Münzstraße 24

Münzstraße 22

SCHNITT AA 1:150

0.00

im Mittel .94

357


Ziel / Hochsitz

vertikale Hindernisse

Griffe / Halter

vorhandene Bebauung

SPRENGISOMETRIE

358


359


VORSCHLAG 7. Das Konzept. IDEE

Schmales Townhaus

Städtisches Kleinhaus

NUTZEN

günstig, da Restfläche

Potential von Lücken

MERKMAL

angelehnt an japanische schmale Häuser

Gebäude

HINWEIS

Kompromissbereitschaft Ausrichtung wichtig

GEGEBENHEITEN. Almstadtstraße - Tempo 30 Zone vor 1986 schon Wohngebiet 1945 beschädigt | wiederaufgebaut Almstadtstraße 48

Bauperiode 1919 - 1932

Bauperiode nach 1975 Almstadtstraße 46 1945 zerstört um 1986 Bauland Rosa-Luxemburg-Straße - Straßenhauptnetz / U-Bahnlinie

nord

360


FILTERSYSTEM. EINFAMILIENHAUS. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

LEISE.

NICHT NÖRDLICH.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 20 | 23 | 24 | 26 | 27 | 28 | 29. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

HALB-ÖFFTL.

T | R.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

2 | 4 | 5 | 6 | 7 | 13 | 14 |17 | 23 | 24 | 26 | 28

GRÖSSTE. BESONDERHEIT.

# 07

ERGEBNIS.

361


A

Hinterhof

Waschküche / Abstellraum ca. 4.5 qm

4.62

Treppe 20 / 26 16 Stufen

12.44

3.18

1.98

4.57

Eingang

11qm Carport alternativ großer Eingangsbereich

2.54

.24

.24

3.02

A Almstadtstraße nor

d

GRUNDRISS 1:100 Erdgeschoss

362


A

Hinterhof

1.55

3.12 offene Küche ca. 5.50 qm

Treppenbreite .70 m

3.56

Durchgang .80 m

11.88

Kombiregal bis .66 m tief Arbeitsfläche und Stauraum

Glasfront mit Vorhang

Esszimmer ca. 10 qm

5.20

Sideboard

Esstisch

2.54

.24

.24

3.02

A GRUNDRISS 1:100 1.Obergeschoss nor

d

Almstadtstraße

363


A

Hinterhof

1.98

3.18

Wannenbad 1 ca. 4.5 qm

Glasfront mit Vorhang

12.44

4.62

Treppe 20 / 26 16 Stufen

Kombiregal Kleiderschrank Glasfront mit Vorhang

4.57

Schlafzimmer 1 ca. 11.0 qm

Doppelbett

2.54

.24

.24

3.02

A AlmstadtstraĂ&#x;e nor

d

GRUNDRISS 1:100 3. Obergeschoss

364


Almstadtstraße 46 Plattenbau 20.4 m

Almstadtstraße 48 Neubau 20.0 m

Straßenseite

Almstadtstraße 46 Plattenbau 20.4 m

Almstadtstraße 48 Neubau 20.0 m

Hinterseite

365

ANSICHTEN 1:400


Fassade und Absturzsicherung Dachterasse

Treppe

Decken mit Klapptüren

Tragende Wände (auch Brandschutz) Möblierung

vorhandene Bebauung

SPRENGISOMETRIE

366

Kombiregal


20.40

Dachterrasse 18.50

Bad | Schlafen Kinder oder Gäste

14.80

Bad | Schlafen

11.10

Arbeiten | Wohnen

7.40

Küche | Essen

3.70

Waschküche | Carport

Hinterhof

Almstadtstraße

0.00

3.10

4.79

4.55 12.44

367

SCHNITT AA 1:150


368


369


VORSCHLAG 8. Das Konzept. IDEE

Seilgarten für Kinder

NUTZEN

Lücke für Kinder erlebbar machen

vertikaler Spielplatz

MERKMAL

nicht frei zugänglich beliebige Höhe / Nachrüstbar

idealer Standort Schulhof

HINWEIS

kein Gebäude Befestigung an vorhandenen Wänden

GEGEBENHEITEN. Torstraße - Straßenhauptnetz / Busse um 1986 durchgehende Ladenfront 1945 zerstört Torstraße 216

Bauperiode nach 1975 Schulinnenhof

Bauperiode 1900 - 1918 Linienstraße 121 Innenhof 1945 beschädigt | wiederaufgebaut um 1986 Mischgebiet Linienstraße - Fahrradstraße / Tempo 10 Zone

nord

370


FILTERSYSTEM. KINDER-KLETTERN. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

LEISE.

EGAL.

LAUTSTÄRKE.

AUSRICHTUNG.

1 | - | 7 | 10 | - | 20 | 23 | - | 31 | 34. EINGABE VORAUSSETZUNGEN.

PRIVAT.

BETRETBAR.

ZUGÄNGLICHKEIT.

GRUNDRISS.

12 | 18 | 29 | 31. LAGE. BESONDERHEIT.

# 31

ERGEBNIS.

371


Schulinnenhof

1.84

Seilnetz Maschen nicht größer als 15 x 20 cm

14.92

Befestigung an vorhandenen Wänden 14.92

A

A

Linienstraße 121

16

2.

GRUNDRISS 1:100 Erdgeschoss no

rd

372

Torstraße 216


Linienstraße 121 Innenhof Neubau 21.0 m

auf Linienstraße 121 geguckt

373

SCHRÄGE ANSICHT 1:200


Linienstraße 121 Innenhof Neubau 26.0 m

Torstraße 216 Neubau 17.0 m

Straßenseite

Linienstraße 121 Innenhof Neubau 26.0 m Torstraße 216 Neubau 17.0 m

ANSICHTEN 1:400

Hinterseite

374


26.00

17.00

Linienstraße 121 Innenhof

Torstraße 216 Innenhof

SCHNITT AA 1:150

0.00 im Mittel 1.69

375


Kletterger端st

vorhandene Bebauung

SPRENGISOMETRIE

376


377


L端cken. Ausblick.

380


Einen Punkt zu finden ist gerade in einem kreativen Prozess wohl eins der schwersten Dinge. Man kann immer noch mehr machen, mehr zeigen, mehr durchdenken. Dieser Katalog ist ein Anfang. Mit Sicherheit habe auch ich nicht alle Lücken in Berlin aufgetan und habe im Vorfeld sogar welche aussortiert und somit nicht dargestellt. An einem gewissen Punkt, darf man eben nicht die Überschaubarkeit aus den Augen verlieren. Mit Sicherheit hätte man die Lücken noch auf andere Merkmale hin untersuchen und vergleichen können und mit Sicherheit hätte man bei den Vorschlägen mehr ins Detail beziehungsweise mehr Optionen auftun können.

ein richtiges Gesicht geben können. Lösungen für die richtige Ausführung bestimmter Konzepte, Details und Materialien. Somit hoffe ich, dass sich jemand diesen Katalog zu seinem Nutzen machen kann und die Faszination mancher heimlicher Orte, zwischenhäuslichen Lücken und Restflächen unterstreichen und deutlich machen kann.

Mit Sicherheit. Letztendlich ist dieses Thema so umfangreich wie die umgebenden Brandschutzwände der Lücken. Und unaufhörlich die Kreativität an dem Nutzen des Potentials. In weiteren Schritten würden die baurechtlichen und baukonstruktiven Eigenschaften in den Vordergrund rücken und den Zwischenräumen

Mut zur Lücke.

381


Danke.

382


An meine Familie. An meine Freunde. Für all das Verständnis und die Unterstützung. Bedingungslos jederzeit. An Ariane, Carla, Dominik. Für diesen wundervollen Lebensabschnitt. All die Inspirationen, Projekte, gemeinsame Zeit und Freunde sein. An Kazu. Für die gemeinsamen Jahre und die Obhut am Lehrstuhl. An Joël. Für mehr als man in Worten ausdrücken könnte.

Und mein vollster Respekt gebührt Maurice. Deine Lebenskraft und Lebensfreude sind unglaublich.

383


NACHWEISE. 9

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

12 - 13

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

16 - 17

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

19

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

20 - 21

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

23

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

24 - 25

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

27

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

28 - 29

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

31

Grafik:

-

Bild:

brandlhuber+

Quelle:

-

33

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

-

35

Grafik:

-

Bild:

brandlhuber+

Quelle:

-

38

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://mapsof.net/uploads/static-maps/berliner_bezirke_vor_2001.png

39 - 43

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/basisdaten_stadtentwicklung/monitoring/de/2010

44

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://mapsof.net/uploads/static-maps/berliner_bezirke_vor_2001.png

45 - 49

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/basisdaten_stadtentwicklung/monitoring/de/2010

50 - 53

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

54 - 58

Grafik:

Autor

Bild:

http://www.google.de

Quelle:

(Vorlage) http://maps.google.de/

59

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

-

62 - 65

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

66 - 69

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

70 - 73

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

74 - 77

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

78 - 81

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

82 - 85

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

86 - 89

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

90 - 93

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

94 - 97

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

98 - 101

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

102 - 105

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

106 - 109

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

110 - 113

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

114 - 117

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

118 - 121

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

122 - 125

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

126 - 129

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

130 - 133

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

134 - 137

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

138 - 141

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

142 - 145

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

146 - 149

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

150 - 153

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

154 - 157

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

158 - 161

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

162 - 165

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

166 - 169

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

170 - 173

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

174 - 177

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

178 - 181

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

182 - 185

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

186 - 189

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

190 - 193

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

384


194 - 197

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

198 - 201

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

202 - 205

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

206 - 209

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

210 - 213

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

214 - 217

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

218 - 221

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

222 - 225

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

226 - 229

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

230 - 233

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

234 - 237

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

238 - 241

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

242 - 245

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

246 - 249

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

250 - 253

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

254 - 257

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

258 - 261

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

262 - 265

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

266 - 269

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

270 - 273

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

276 - 277

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

278 - 283

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

284 - 287

Grafik:

-

Bild:

Autor (Rest Makierung)

Quelle:

-

290 - 305

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

308 - 309

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

310

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

311 - 316

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

317

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

Autor

318

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

319 - 324

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

325

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

Autor

326

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

327 - 332

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

333

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

Autor

334

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

335 - 340

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

341

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

Autor

342

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

343 - 349

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

350 - 351

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

Autor

352

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

353 - 358

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

359

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

Autor

360

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

361 - 367

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

368 - 369

Grafik:

-

Bild:

Autor

Quelle:

Autor

370

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

(Vorlage) http://fbinter.stadt-berlin.de/fb/index.jsp | ÜK50 01.12.2009 | Blockkarte 1:5000 31.12.2011

371 - 376

Grafik:

Autor

Bild:

-

Quelle:

Autor

385


386


Lücken. Impressum. © Feburar 2012 Victoria Helena Hlubek Layout / Texte / Bilder / Zeichnungen Victoria Helena Hlubek Ewaldistraße 25 D - 48155 Münster t: +49 (0) 251.3805750 h: +49 (0) 151.18845905 victoria.hlubek@googlemail.com Druck / Bindung / Aufkleber Sehnsucht Design Wolbecker Str. 18 D - 48155 Münster t: +49 (0) 251.1355381

387

Victoria Hlubek_MA-Thesis_Lücken  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you