Issuu on Google+

2012/2013 Taruk International    Afrika ◆ Asien ◆ Lateinamerika

I ndividuell in die Ferne - Reisen mit 2 bis 12 Personen

Afrika • Asien Lateinamerika 2012/

2013


Reisetypologie Suchen Sie sich nach Ihrem Geschmack die Reise Ihrer Wahl aus. Diese Typologie soll Ihnen helfen, Ihre bevorzugte Reiseart im Katalog leicht zu finden. Trotz Kategorisierung bleibt aber jede unserer Reisen für sich in ihrem Charakter und der Herausforderung für die Reiseteilnehmer individuell verschieden. TARUK Klassik Erlebnisreise Hier ist der Anspruch einer möglichst umfassenden Begegnung mit dem Zielgebiet. Mensch, Kultur, Flora und Fauna werden facettenreich vorgestellt. Die Unterkünfte gehören zur Mittelklasse bis gehobenen Mittelklasse. Um an ausgewählten Stellen besondere Begegnungen mit Mensch und Natur zu ermöglichen, werden gelegentlich auch schlichtere Chaletanlagen und Lodges genutzt.

TARUK Natur Erlebnisreise Ähnlich wie bei der TARUK Klassik Erlebnisreise liegt die Betonung auf einer umfassenden Begegnung mit dem Zielgebiet. Allerdings führen diese großen Entdeckungsreisen mit Expeditionscharakter vorwiegend durch naturbetonte Zielgebiete, wodurch die Straßenverhältnisse teilweise auch schlechter sind. Die Unterkünfte können generell als Mittelklasse bezeichnet werden, wobei des Öfteren bewusst schlichte, naturnahe Chalets oder zimmergroße Zelte mit Bett und Bad verwendet werden, um auch abgelegene Gebiete zu erreichen.

TARUK Exklusiv Erlebnisreise Bei allem Erlebnischarakter der Rundreise liegt hier eine größere Betonung auf Entspannung. In ruhigem Takt lernen Sie die wichtigsten Höhepunkte des Zielgebiets kennen. Die Auswahl der Unterkünfte bei diesem Reisetyp ist eher anspruchsvoll. Feinheiten der Landesgastronomie kommen ebenfalls zur Geltung.

TARUK Preiswert Erlebnisreise Diese Reisen führen preiswert zu den schönsten Höhepunkten des Landes. Sie sind in der Tendenz etwas kürzer, wobei sie inhaltlich anspruchsvoll sind und wie all unsere Reisen von engagierten Reiseleitern begleitet werden. Die Unterkünfte sind einfache Mittelklasse und zeichnen sich vielfach durch die persönliche Betreuung der Gastgeber aus, etwa auf Farmen und in Gästehäusern in Namibia.

TARUK Zeltsafari Die Zeltsafaris sind für Junge und jung Gebliebene, die mit Abenteuergeist ein Zielgebiet angehen möchten. Hier heißt es, selbst mit anpacken beim Aufschlagen von Zelten und der Zubereitung des Essens. Das Besondere ist das Erleben des Teamgeistes, die Nähe zur Natur und durch das Zelten noch günstigere Reisepreise.

TARUK Selbstfahrer Erlebnisreise Hier reisen Sie alleine ohne Reiseleitung im Mietwagen mit vorreservierten Unterkünften und ausführlicher Routenbeschreibung. Die Reisen können in Form und Länge gemäß Ihren persönlichen Interessen individuell zugeschnitten werden. Der Standard der Unterkünfte ist von Reise zu Reise völlig unterschiedlich, bzw. wird Ihren Wünschen entsprechend ausgesucht.

Zur Titelseite 2012 Unser Titelbild stammt schon seit den letzten zwei Jahren jeweils aus der „Kamera“ unserer Reiseteilnehmer. 2012 präsentieren wir Ihnen ausschließlich TARUK-eigene Bilder auf der ersten Seite. Wir möchten uns damit vom Trend anonymer Agenturbilder abgrenzen und die Authentizität unserer Reiseangebote betonen, die aus der persönlichen Erfahrung unseres Teams und den Rückmeldungen unserer Teilnehmer stets weiter entwickelt werden.

2 

„Giraffen im Sonnenuntergang am Chobe“, Botswana von Doris Jachalke, Botswanareise Okavango Lilie 2011 „Buschmannfrau in der Kalahari“, Namibia von Johannes Haape, TARUK International, Inspektionsreise 2011 „Indischer Geistlicher in Jaipur“, Rajasthan/Nordindien von Johannes Haape, TARUK International, Pilotreise Indien 2011 „Señora aus der Andenstadt Arequipa“, Peru von Hans-Joachim Kleinhans, Perureise „Wiñay Wayna“ 2008


Reisetypologie

2

Reisephilosophie

4

Reisemomente

6

TARUK-Team

7

TARUK Klub und Reisemessen

8

Fotowettbewerb

9

Asien

Reiseleiter

10

Von Kairo nach Kapstadt

12

124

Südafrika

14

125

Königsprotee

16

Kreuz des Südens

20

• 125 •

Königreiche Südafrikas

22

126

Garten Eden

24

126

Südafrika Komplett

26

127

Verlängerungen ab Kapstadt

29

127

Namibia

30

128

Welwitschia

32

128

Verlängerungen ab Windhoek

35

128

Akazie

36

129

Moringa

38

129

Kaoko-Caprivi

40

129

Savannengras

42

130

Wüstenträume

44

130

Botswana Fly-In

47

130

Namibia Kompakt

48

131

Namibia Komplett

49

131

Botswana

52

132

Okavango Lilie

54

132

Ichobezi Safari Boat

57

132

Ruf der Wildnis

58

132

Selbstfahrer Namibia-Botswana

60

133

Afrika 125

• • •

• • • • • • • • • • • • • •

Indien

80

137

Ganesha

82

137

VietnamKambodscha-Laos

86

137

Zauber des Mekong

88

137

Verlängerung ab Hanoi

91

137

Usbekistan

92

137

Mythos Seidenstraße

93

138

Lateinamerika

96

139

El Condor Pasa

100

139

Mexiko

102

139

Ceiba Maya

102

139

Verlängerung Riviera Maya

103

139

Costa Rica

104

140

Kolibri

104

140

Verlängerung Nationalpark Tortuguero

105

140

Ecuador-Galápagos

106

140

Galápagos

106

140

Verlängerung Amazonasdschungel

107

141

Allee der Vulkane

108

141

Kreuzfahrt auf Galapagos

109

141

Peru

110

141

Machu Picchu

110

141

Wiñay Wayna

112

142

Verlängerungen ab Lima

115

142

Brasilien

116

143

Jakaranda

116

143

Verlängerung Naturparadies Pantanal

117

143

Chile und Argentinien

118

143

Glockenblume

118

143

Zeltsafari Botswana

63

133

Sambia und Malawi

63

134

Verlängerung Osterinsel

119

143

Affenbrotbaum

65

134

Tillandsia

120

144

Tansania

68

135

Cypella

122

144

Usambara

70

135

Südtansania Fly-in

73

135

Termine und Preise

124

Aloe

74

136

AGB

146

Massai Romantik

76

136

Großwildareale

78

136

• • • •

• • •

• •

• •

• • •

• •

  3

Abenteuer Erlebnisreise

Zeltsafari

Preiswert Erlebnisreise

Exklusiv Erlebnisreise

Natur Erlebnisreise

Klassik Erlebnisreise

Preisteil

Reise

Seite

Selbstfahrer Erlebnisreise

Zeltsafari

Preiswert Erlebnisreise

Exklusiv Erlebnisreise

Natur Erlebnisreise

Klassik Erlebnisreise

Seite

Reise

Preisteil

Inhaltsverzeichnis


I ndividuell in die Ferne Reisen mit 2 bis 12 Personen

„Die großen Reiseveranstalter haben mich sicher als Kundin verloren, da ich es überaus schätze in kleinen bis kleinsten Gruppen zu verreisen. Wir waren bei dieser Reise sechs Personen, das war mehr als optimal. Nach anfänglichem Zögern – da mir TARUK nicht bekannt war – kann ich Sie nur weiter empfehlen. Es hat von Anfang bis Ende alles ohne Komplikationen geklappt.“ Brigitte Schmitt, Bonn Reise Welwitschia, Namibia

Kleingruppenreisen – Auf besonderen Wegen Unsere Spezialität: Kleine Gruppen mit max. 12 Teilnehmern Die maximale Teilnehmerzahl bei unseren Gruppenreisen ist 12 Personen, da größere Gruppen die Erlebnisqualität der Reise beeinträchtigen. Die kleine Gruppe ermöglicht den intensiven Austausch jedes Einzelnen mit dem Reiseleiter und auch untereinander. Vor allem erleichtert die kleine Gruppe auch den Zugang zu den Menschen im Zielgebiet und erlaubt Beweglichkeit und individuelle Tagesgestaltung im Rahmen des Routenverlaufs.

Durchdachte Reiserouten – vielseitig und facettenreich Eine gekonnte Streckenführung ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Rundreise. Deshalb beschäftigen wir uns bei der Konzeption unserer Reisen mit der Frage, was das eigentlich Wesentliche an dem Zielgebiet ist und wie man dieses treffend vermittelt – erst dann folgt die Auswahl der Unterkünfte entlang der Route. Um den individuellen Ansprüchen und Urlaubsvorstellungen der TARUK Reisefreunde gerecht zu werden, bieten wir Reisen unterschiedlicher Art und Dauer sowie verschiedener Unterkunfts- und Preiskategorien an (siehe Reisetypologie). Für alle unsere Routenverläufe gilt, dass sie inhaltlich äußerst vielseitig und einfallsreich sind.

Unterkunft – eine Botschaft über Region und Land Je nach Reiseart haben wir Unterkünfte vom Campingbett über einfache bis gehobene Mittelklasse und in Einzelfällen auch luxuriöse Häuser für Sie ausgewählt (siehe Reisetypologie). Grundsätzlich gilt bei TARUK International: Die Begegnung mit Mensch, Kultur und Natur steht im Mittelpunkt. Kettenhotels, die austauschbar in irgendeinem Land stehen könnten, weil ihnen das Authentische und Landestypische verloren gegangen ist, vermeiden wir bei unseren Reisen. Eine Unterkunft ist nicht nur ein Bett, sondern transportiert auch eine Botschaft über Region und Land. Lage, Architektur, Einrichtung, Kü-

Auf unserer neuen Rundreise durch den unberührten Norden Namibias übernachten Sie zweimal im fantastischen Okahirongo River Camp und werden Teil der unendlichen Weite am Kunene. Siehe Seite 44.

✘ Gruppenreisen mit 40 Teilnehmern gibt es bei uns nicht!

4 

✔ Maximal 12 Teilnehmer, je nach Land und Reiseart.


Collage: Doris Jachalke, TARUK Teilnehmerin

Diese Collage besteht aus Fotos, die im Rahmen der Tansaniareise Usambara entstanden sind, zur Reise siehe Seite 70. Nach der Welwitschia und der Usambara haben Doris Jachalke und Michael Voss 2011 mit der Okavango Lilie (Botswana) nun ihre dritte TARUK Reise gemacht und wieder eine Flut genialer Bilder mitgebracht. Einige sind in diesem Katalog zu sehen, viele finden Sie auf unserer Webseite www.taruk.com, das komplette Archiv unter vossiem.de

Bild: Marco Stoof, TARUK International

che und ganz besonders der persönliche Empfang durch engagierte Gastgeber bringen diese zum Ausdruck. Wo immer möglich, bauen wir in unsere Reisen deshalb kleine, persönliche Häuser ein. Durch ihre Arbeitsweise fördern sie lokale Arbeitsplätze und die regionale Wirtschaft im Sinne eines nachhaltigen Tourismus.

Ausflüge und Eintritte inklusive

Die Figur des achtarmigen Gottes Vishnu steht im Haupttempel Angkor Wat in Kambodscha. Hier startet unsere neue Reise Zauber des Mekong, siehe Seite 88.

Bild: Walter Möllenkamp, TARUK Teilnehmer

Alle Eintrittsgelder einschließlich der Nationalparkeintrittsgebühren sind bei TARUK International im Reisepreis enthalten – versteckte Kosten gibt es bei uns nicht. Falls eine Aktivität nicht inbegriffen sein sollte, wird auf diese Ausnahme in der Reisebeschreibung ausdrücklich hingewiesen. Der Grund ist, dass manche Aktivitäten (wie etwa die Seilbahnfahrt auf den Tafelberg in Kapstadt) wetterabhängig sind und deshalb nicht garantiert werden können. Andere sind als „Extras/fakultativ“ ausgewiesen, wenn sie über den Rahmen des eigentlichen Programms hinausgehen und nicht für jeden von Interesse sind. Bei der Programmgestaltung achten wir darauf, genügend Zeit zum Verweilen und individuellen Erleben einzuplanen. In diesem Zusammenhang finden sich ebenfalls verschiedene Anregungen für fakultative Unternehmungen nach Lust und Laune.

Individuelle Verlängerung Jede TARUK International Reise ist individuell verlängerbar, verschiedene Vorschläge hierzu sind am Ende der einzelnen Reisen aufgeführt. Gerne arbeiten wir auch individuelle Anschlussreisen für Sie aus, teilen Sie uns Ihre Wünsche dazu mit!

Flexibilität – Exklusivreisen mit Freunden Privatreise mit Reiseleitung Portrait einer Peruanerin, entstanden im Rahmen einer maßgeschneiderten Perureise.

Bild: Johannes Haape, TARUK International

Wenn Sie mit Freunden oder Bekannten eine Reise planen, ist TARUK International der ideale Partner. Alle Rundreisen, die Sie in diesem Katalog finden, können wir für Sie maßgeschneidert als Privatreise zu Ihrem Wunschtermin ausarbeiten. In einer persönlichen Beratung können hierbei Dauer und Programmdetails sowie Unterkunftskategorie Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechend variiert werden.

Selbstfahrerreisen Besonders in Namibia, Südafrika und Botswana bietet es sich an, mit einem Mietwagen auf eigene Faust zu reisen. Wir haben verschiedene Routenverläufe ausgearbeitet, die nach Absprache abgewandelt werden können. Auf Ihrer Selbstfahrerreise mit TARUK International genießen Sie tagsüber am Steuer individuelle Freiheit und können sicher sein, dass Ihr Zimmer am Abend bereit ist und Ihren Erwartungen entspricht. Vorab erhalten Sie eine ausführliche Routenbeschreibung mit aktuellem Kartenmaterial, Reiseführer und wichtige Reiseinformationen. Christan Haape auf Fotojagd in der Etosha-Pfanne, auf Familienreise im August 2011.

  5


Reisemomente Vielen Dank für die zahlreichen Reiseberichte und Fotoeinsendungen an alle TARUK Teilnehmer! Die vollständigen Reiseberichte und Bildergalerien finden Sie unter www.taruk.com/ Fotos und Berichte Tansania: Reise

Aloe

Chile/Argenti

nien

Bild: Eva Geng

enbach,

: Reise Tillan Ich trage Dic dsia mit Verl h auf Hände ängerung nach n, so schön lar Grande in Salta ist es hier… Nordargenti Auf dem Salz n ien, individu se Tillandsia see Saelle Verlänge . rung der Ru ndrei-

Bild realisie

onal TA RU K Internati

rt von: Karin

Hildebrandt

, TA RU K Teiln

ehmerin

Bild: Kerstin Bra

uner, TA RU K Int

ernational

gigen SaBei der ganztä Südafrika/N Serengeam fari durch die Reise Kreuz ibia/Botswana/Simb ei kl ne ei abwe: des Südens ti lohnt sich Nach der D ool, -P po ip H ü am n e enwanderu ne Paus ng in Soss zenden und Sanddünen der We usvlei, den lt, ist das denn die grun höchsten v e o r rd d fe Picknick h ie sp us L Fl u n en ch nd p he och verdie a sc k an e te pl g e ö e ff nt. Bein n et werden, Beweisfoto echtes wird aber gemacht… sind schon ein noch Spektakel.

hu Picchu

schen Teil sel im boliviani in en nn So r de f slegenden Wanderung au r der Gründung ne ei ut La s. -See, ee c dem Titicaca des Titicaca-S Namibia: ca Manco Capa In e st er r . de Reise Welwit entstieg h zu errichten K ic re schia ka In s da lein ist der M sco ensch in der um dann in Cu großen Natu r im National park Spitzkop pe. Die bizarren Felsfo rmationen la den zum En tdecken ein .

6 

Ecuador: Reise

Schellmann, TA

Galápagos

weißen Strand Galápagos: Am Landgang auf hlen! schon wohl fü kann man sich

Bild: Christoph

Bild: Eva Ge

ng

RU K Teilnehm

er

K Internat enbach, TA RU

ional

Bild: Isaac

Ganuseb,

TA RU K Reis

eleiter

Peru: Reise Mac

swana: Namibia/Bot Caprivi ook Reise Ka f dem

l au Stabswechse kavango O im o or ek M sst sich lä Delta! Das rer nicht h fü ts der Boo n und gezweimal sage von Anch nießt es, si n fahren na Schellman zu lassen.


Das Team von TARUK International Unsere Spezialität: Ausführliche, sachkundige Beratung. Alle Mitarbeiter von TARUK International haben entweder in den Ländern, die wir anbieten, gelebt oder sind mehrmals auf intensiven Inspektionsreisen dort gewesen. Deshalb fließt in die Konzeption unserer Routen immer die persönliche Erfahrung mit ein. Dazu gehören Interviews mit unseren Reiseleitern, Inspektionen von Hotels und Lodges und natürlich das eigene Abfahren der Strecken.

Melanie Haape Zuständig für: Webseite, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Gebürtig aus Sambia, hat 35 Jahre in Botswana und Südafrika gelebt. Unzählige Inspektions- und Familienreisen im ganzen südlichen Afrika.

Melanie Haape genießt die Idylle auf dem Hausboot Ngwesi, das ab 2012 Bestandteil unserer Botswanareise Okavango Lilie ist!

Kerstin Brauner Zuständig für: Kleingruppenreisen nach Südafrika und Botswana. Für uns war sie in Südafrika, Swaziland, Namibia, Botswana und Tansania auf mehrwöchigen Reisen und kann unsere Kunden mit Tipps aus erster Hand beraten.

Johannes Haape Zuständig für: Produktentwicklung und Marketing. Gebürtiger Südafrikaner, hat 30 Jahre im südlichen Afrika gelebt. Er ist Autor und Herausgeber zweier Reiseführer über Südafrika und Namibia. Reiseleitung und Inspektionsreisen in 12 afrikanischen Staaten sowie Chile, Argentinien, Brasilien, Peru, Indien.

Sandra Kossmann Zuständig für: Namibia und grenzübergreifende Reisen im südlichen Afrika. Für TARUK unternahm sie Inspektionsreisen nach Südafrika, Namibia und Botswana und betreute unser WM-Büro in Kapstadt.

Johannes Haape auf Elefantensafari im Rahmen der Pilotreise Indien im April 2011.

Eva Gengenbach Zuständig für: Lateinamerika und Südostasien. Teils mehrmonatige Arbeitsaufenthalte und Inspektionsreisen durch Peru, Mexiko, Costa Rica, Ecuador, Chile, Argentinien, Südafrika, Namibia, Botswana, Vietnam, Kambodscha, Laos.

Sandra Kossmann beim Elefantenprojekt im Amakhala-Wildschutzgebiet in Südafrika, das auf unserer neuen Südafrikareise Garten Eden besucht wird.

Radegunde Sampurna

Kerstin Brauner lernt Mehl malen auf Art der Buschleute in Tansania.

Karin Eberwein

Zuständig für: Tansania, Selbstfahrer Reisen in Afrika, individuelle Gruppen und Zentralasien. Durch zahllose Inspektionsreisen kennt Sie fast das gesamte südliche Afrika sowie auch Zentralasien mit der Seidenstraße.

Eva Gengenbach vor dem Haupttempel Angkor Wat. In dieser weltweit einmaligen Tempelstadt startet unsere neue Kambodscha-Vietnamreise Zauber des Mekong.

Kerstin Vorwerk Zuständig für: Grafik und Layout

Zuständig für: Statistik und Buchhaltung

Karin Eberwein genießt die ungewohnte Aussicht in den afrikanischen Busch im Rahmen unserer Tansaniareise Aloe.

Kerstin Vorwerk genießt das Panorama am Fischflusscanyon. Im Mai 2011 fuhr sie bei unserer Rundreise Welwitschia mit und erfüllte sich einen lang gehegten Traum.

  7


Klub der TARUK Reisefreunde 2 Flaschen Rotwein „Marke TARUK“

Sie veranstalten ein Nachtreffen mit den Teilnehmern aus Ihrer Reisegruppe? Sagen Sie uns Bescheid: Wir steuern zwei Flaschen unseres Rotweins „Marke TARUK“ bei, wann immer sich mindestens 6 Teilnehmer zusammensetzen, um die Erinnerungen an die vergangene Reise aufzufrischen und neue Reisepläne zu schmieden.

Weiterempfehlung an Freunde und Bekannte Immer mehr Stammkunden empfehlen TARUK International an Freunde und Bekannte weiter. Eine schönere Bestätigung für die Qualität unserer

Reisegruppe Okav ango Lilie, Botswan

a im September 20 10

Reisen kann es für uns nicht geben. Bitte teilen Sie uns mit, wenn auf Ihre Empfehlung eine Neubuchung entstanden ist. Als kleines Dankeschön hierfür schenken wir Ihnen einen Reisegutschein im Wert von € 100,- pro Buchung, den Sie bei Ihrer nächsten eigenen Reise von mindestens 14 Tagen Dauer bei uns einlösen können.

TARUK International Treuerabatt Ab Ihrer zweiten Reise mit TARUK International vergeben wir auch im neuen Jahr wieder einen Treuerabatt von zwei Prozent pro Teilnehmer! Al Reisegruppe

im Febr ua oe, Tansania

r 2010

TARUK International Messesaison 2011/12 Auch in der kommenden Messesaison sind wir wieder deutschlandweit auf den großen Reisemessen vertreten, um Sie im persönlichen Gespräch fundiert zu beraten. In Leipzig, Mannheim, Stuttgart, Hamburg und München teilen wir unseren Stand wie immer mit dem Weinhändler Bacchus, so dass wir Ihnen auch ein Gläschen südafrikanischen Wein anbieten können.

Erfurt: Reisen & Caravan vom 28. – 31.10.2011 Berlin: Reisemesse Bon Voyage im Hause des Berliner Verlags 29. – 30.10.2011 Leipzig: Touristik & Caravaning International vom 16.– 20.11.2011 Mannheim: Reisemarkt Rhein-Neckar-Pfalz vom 06.– 08.01.2012 Stuttgart: CMT vom 14.01.– 22.01.2012 Dresden: Dresdner Reisemarkt vom 27. – 29.01.2012 Hamburg: Tourismus & Caravaning vom 08. – 12.02.2012 München: f.r.e.e vom 22.– 26.02.2012

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Fernreise und Klimaschutz Jede Fernreise verursacht durch das Fliegen ins Zielgebiet gezwungenermaßen negative Umweltauswirkungen. Als Reiseveranstalter ist TARUK International deswegen bemüht, Urlaubslänge und Entfernung in ein vertretbares Verhältnis zu stellen. Der Großteil unserer Rundreisen ist eher überdurchschnittlich lang und kommt mit wenigen Inlandsflügen aus. Wir möchten an dieser Stelle gerne auf die deutsche Non-Profit-Organisation atmosfair verweisen. Flugreisende haben hier die Möglichkeit, die

8 

im Rahmen ihrer Flugreise entstehenden CO2 – Emissionen auszugleichen. Natürlich können diese hierdurch nicht rückgängig gemacht werden, aber Sie investieren mit Ihrer Spende in Umweltprojekte, die an anderer Stelle Treibhausgase mit vergleichbarer Klimawirkung einsparen. Weitere Information zur Arbeit von „atmosfair“ und den Möglichkeiten, sich durch eine Spende zu engagieren, erhalten Sie unter: www.atmosfair.de


Die Gewinner des TARUK International Foto-Wettbewerbs 2011 Es hat wieder viele Stunden gedauert bis nach intensiver Diskussion über Motivauswahl, Bildstimmung, Lichtverhältnisse, Schärfe und Gesamteindruck die 5 Gewinner 2011 feststehen. Zusätzlich vergeben wir in diesem Jahr zwei Sonderpreise in den Rubriken „Gefahr“ und „Versteck“. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! Leopard auf dem As t 1. Preis: Reisegutsc hein im Wert von € He rr Walter Hofmaie

r, Namibia/Botswan

1000,–

a Selbstfahrerreise

Vicuñas, Zierde der Anden 3. Preis: Reisegutschein im Wert von € 250,–

König der Löwen 500,– hein im Wert von € 2. Preis: Reisegutsc Herr Siegfried Böhl ise Großwildareale Tansania/Kenia-Re

Herr Andreas Munz Peru-Reise Machu Picchu

Tansanischer Junge 4. Preis: 6 Flaschen eins südafrikanischen W „Marke TARUK“ Frau Rita Ohse oe Tansania-Reise Al

Sehnsucht der Weite 5. Preis: 6 Flaschen südafrikanischen Weins „Mar ke TARUK“ Herr Jan va

n Rijsewijk Namibia-Reise Mo ringa

Sonderpreis Gefahr 2 Flaschen südafrikanischen Weins „Marke TARUK“ Frau Anne Spanhel Namibia/Botswana Selbstfahrerreise

Sonderpreis Versteck 2 Flaschen südafrikanischen Weins „Marke TARUK“ Frau Heidi Baumgartl Botswanareise Okavango Lilie

Wir danken allen, die mitgemacht haben für ihr großes Engagement. Die Beiträge waren teilweise erstklassig und zeugen von intensiven Reiseerlebnissen. Es würde uns freuen, auch diejenigen, die dieses Mal nicht zu den Gewinnern zählen, beim Foto-Wettbewerb 2012 wieder dabei zu haben!

Einsendeschluss: 31.08.12

Preise und Bedingungen wie 2011, nachzulesen unter

www.taruk.com

  9


Unsere Reiseleiter Der Erfolg einer Reise hängt ganz entscheidend von der Arbeit der Reiseleitung ab. Sie ist die erste und unmittelbarste Vertretung der Menschen im Zielgebiet. Vom Reiseleiter erhält der Teilnehmer aus erster Hand grundlegende Informationen über das Land und seine Menschen. Deshalb legen wir besonderes Augenmerk darauf, eine sich stets erweiternde Mannschaft mit guten Reiseleitern aufzubauen. Grundsätzlich sind unsere Reiseleiter immer deutschsprachig, auf einige wenige Ausnahmen wird im Einzelfall hingewiesen.

Reiseleiter aus dem Zielgebiet selbst Unsere Reiseleiter sind im Zielgebiet geboren oder haben einen Großteil ihres Lebens dort verbracht. Durch ihre Verwurzelung im Zielgebiet empfinden sie ihre Tätigkeit wie einen diplomatischen Auftrag, die Besucher für das Land, in dem sie leben, zu begeistern. Sie sind in der Lage, den Teilnehmern authentisch über das wirkliche Leben und die Realität des

Landes, die Sorgen und Hoffnungen seiner Einwohner zu berichten – eine unbezahlbare Ergänzung zu den theoretischen Information der Reiseliteratur, die Sie zur Reisevorbereitung von TARUK International bekommen.

Super Reiseleiter aber nicht Übermenschen Die Arbeit des Reiseleiters ist nicht einfach. Grundsätzlich arbeitet er viele Stunden. Dazu kommt, dass es in der Natur unserer Reiseziele liegt, dass immer wieder Unvorhersehbares eintreten kann, das den Europäer überrascht und vom Reiseleiter unkompliziert gelöst werden muss. Auch sieht sich der Reiseleiter hohen Erwartungen seitens der Teilnehmer gegenüber. Wer erwartet nicht vom Reiseleiter, dass er alles weiß? In den meisten Fällen tut er das sogar, aber – wie jeder Mensch – natürlich nicht immer. Was unsere Reiseleiter auszeichnet, ist die Hingabe und die Leidenschaft, mit der sie sich ihrer Aufgabe widmen.

Auswahl der Reiseleiter Grundsätzlich gibt es keinen genormten Reiseleitertyp. Es sind Menschen mit unterschiedlichen Biographien und Stärken. Die wichtigste Voraussetzung, nämlich mit Herz dabei zu sein, vorweggenommen, achten wir auf folgende Eigenschaften: } logistische Kompetenz: Hierzu zählen die vielen organisatorischen und technischen Fragen der praktischen Reisedurchführung, die vom Reiseleiter reibungslos geregelt werden müssen. } gruppendynamische Fähigkeit: Der Reiseleiter regt die Gäste zum Dialog untereinander und mit den Einheimischen an und schafft als echter Reisekamerad eine freundschaftliche und entspannte Atmosphäre. } Wissensvermittlung: Die Reiseleiter verfügen über detaillierte Kenntnisse ihres Landes – kein einfaches Unterfangen, da eine enorme Themenvielfalt von Flora und Fauna bis Geschichte, Kultur und Alltagsleben der Kulturen des jeweiligen Landes auf einer Reise zur Sprache kommt. } Persönlichkeit: Neben einer positiven Ausstrahlung sind Zuverlässigkeit, Verantwortungsgefühl, Ehrlichkeit und Pünktlichkeit unabdingbar.

Die angeführten Reiseleiter werden bevorzugt auf unseren Reisen eingesetzt. Je nach Verfügbarkeit können sie jedoch auch mit anderen Reiseleitern ausgetauscht werden.

Rudi Gottschall südliches Afrika

Herbert Peter Südafrika, Botswana

Karl Hasselberg Südafrika

Birgit Boldt Südafrika

Siegfried Stein südliches Afrika

Manfred Benz Südafrika

Franz Malan südliches Afrika

Gustav Wipplinger Namibia, Botswana

Gaby Tirronen-Henrichsen Namibia, Botswana

Isaak Ganuseb Namibia

Esmes Uaisiua Namibia, Botswana

Thomas Welte Namibia

10 


Günter Berens Namibia, Botswana

Gesa Kossmann Namibia, Botswana

Carl List südliches Afrika

Djongo Zaire Namibia

Sabine Heinrich Botswana

Thomas Perschil Botswana

Alejandra Olea Chile

Pedro Jara Chile

Carmen Bittner Chile

Felix Tansania

Thadeus Amani Tansania

Twaha Mussa Tansania

Vanhpenh Sengnam Laos

Yan Phon Kambodscha

Hoàng Anh Tuân Vietnam

Nguyen Huu Doan Vietnam

Rajev Singh Indien

Imran Khan Indien

Magdely Gaillaux Benavente, Peru

Maria Enríquez Román Peru

Ivo Peru

Abraham Huamán Peru

Mery Borja Ecuador

Gisela Recalde Ecuador

Eduardo Garcia Mexiko

Dieter Guerrero Costa Rica

Gerhard Fladerer Costa Rica

Doris Bammer Brasilien

Ruth Cohn Argentinien

Sylvia Hinckeldeyn Argentinien

  11


pro Person € 22.995,– max. 12 Teilnehmer

„Expedition Deluxe“ in 90 Tagen

Von Kairo nach Kapstadt Oder: In drei Etappen von jeweils 30 Tagen durch Afrika von 2012 bis 2014 Das ist die Reise Ihres Lebens! In 90 Tagen durch den schwarzen Kontinent von Kairo nach Kapstadt. Dabei durchqueren Sie Ägypten, Sudan, Äthiopien, Uganda, Kenia, Tansania, Malawi, Sambia, Botswana, Namibia und Südafrika. Im Mittelpunkt stehen antike Kulturen, die Begegnung mit den vielfältigen Stämmen und Tierbeobachtungen in den schönsten Nationalparks, die der Kontinent Afrika zu bieten hat. Das Besondere an dieser Route ist, dass Sie mit der Ausnahme von 2 Nächten im Zelt jede Nacht in einem richtigen Bett schlafen, in kleinen Lodges und Landhotels von rustikal bis sehr gehoben. Auf der gesamten Tour sind Sie in Begleitung einer kompetenten, deutschsprachigen Reiseleitung.

Kairo Nil

Luxor

ÄGYPTEN Assuan Wadi Halfa Dongola

Khartoum

SUDAN

Nil

Gondar Lalibela

Addis Abeba

ÄTHIOPIEN Jinka

UGANDA

Queen Elisabeth NP

Kampala

Bwindi ImpenetrableNP

KENIA

Nakuro-See

Nairobi

Viktoriasee Masai Mara NP Serengeti Arusha NgorongoroKrater Kilimanjaro NP

Moshi

Pangani

TANSANIA Ruaha NP

SAMBIA

NAMIBIA Windhoek

Lilongwe

Kasane Viktoria Fälle Okavango Chobe NP Delta Maun Ghanzi

BOTSWANA

Sossusvlei

Attila Pereghy

Franz Malan

Keetmanshoop

Johannesburg

Fischflusscanyon

SÜDAFRIKA

12 

Kairo/Kapstadt

Kapstadt

Stellenbosch

Malawisee

South Luangwa NP

Morogoro

MALAWI


5-tägiger Segeltörn auf dem Nil.

Fakultativ: Gorilla-Trekking in Uganda.

Die legendären Victoria Wasserfälle.

1. Etappe:

2. ETAPPE:

3. ETAPPE:

1.–7. Tag, Von Kairo nach Luxor

30.–34. Tag, Schimpansen in Uganda

60.–71. Tag, Malawi und Vic Falls

Im Ägyptenteil Ihrer Reise erleben Sie 5000 Jahr Geschichte.Von Kairo aus besuchen Sie die Pyramiden von Gizeh, das einzige noch erhaltene Weltwunder aus der Antike. Dann geht es in die Oasen der Weißen und Schwarzen Wüste und nach Luxor.

Von Kampala zum Kibale Forest Nationalpark auf relative leichte Trekkingtour zu den Schimpansen – ein unvergessliches Erlebnis! In Kisoro Gelegenheit zu einem mehrstündigen, anstrengenden Trekking zu den letzten Berggorillas der Welt (Vorausbuchung nötig, Permit ca. U$ 500,pro Tag).

Die dritte Etappe beginnt mit einem traumhaften Inselaufenthalt im Malawi-See. Über die Grenze nach Sambia gelangen Sie in den South Luangwa Nationalpark. Pro Flusskilometer leben hier 40 Flusspferde und die riesigen Büffelherden sind legendär. Der nächste Meilenstein sind die berühmten Victoria Wasserfälle. Von Victoria Falls über den Sambesi in den tierreichen Chobe Nationalpark. Das Herz Botswanas, die stimmungsvolle Wasserlandschaft des Okavango Deltas, erreichen Sie im Kleinflugzeug ab Maun. Sie erkunden dieses Naturparadies auf Bush Walks und im tpyischen Mekoro. Weiter in die Kalahari in eine rustikale Buschmannlodge.

Kairo – Addis Abeba

8.–12. Tag, Segel-Kreuzfahrt auf dem Nil

KAMPALA – LILONGWE

Wie einst die Pharaonen erkunden Sie den Nil auf einer 5-tägigen Segelreise mit einer Dahabeya. Sie erleben eindrucksvolle Sonnenuntergänge, einsame Nilinseln und vergessene Tempel. Von Assuan bringt Sie eine 24-stündige Fährfahrt nach Wadi Halfa in den Sudan.

35.–38. Tag, Masai Mara in Kenia

13.–20. Tag, Goldland Sudan

Über die Grenze nach Kenia und durch immergrüne Teefelder zum berühmten Flamingo-See Nakuro. Weiter entlang des Rift Valleys in die unendliche Grassavanne der Masai Mara, das Königreich der Löwen, Geparden und Hyänen. Pirschfahrten vom Feinsten!

Nun sind Sie im antiken Nubien, dem Goldland der pharaonischen Zeit. Sie besuchen u. a. den gigantischen Amuntempel, die einstige Hauptstadt Old Dongola, das riesige Pyramiden- und Gräberfeld Meroe sowie den Löwentempel von Naqa.

39.–45. Tag, Serengeti in Tansania

Mit Safari pur geht es weiter im angrenzenden Ökosystem Serengeti, dem fantastischen Ngorongoro-Krater und Lake Manyara Nationalpark mit seinen Baumlöwen.

21.–29. Tag, Felsenkirchen Lalibela

46.–51. Tag, Kilimanjaro und Indischer Ozean

Auf zum Dach Afrikas. Wandertag in den Fußhügeln des Kilimanjaro mit seinem weißen Schneehäubchen, dann Einkehr in eine Beach Lodge am weißen, palmengesäumten Strand des Indischen Ozeans.

52.–59. Tag, Südtansania und Malawi

Durch den selten bereisten Süden Tansanias mit dem Ruaha Nationalpark erreichen Sie Malawi und genießen auf der Fahrt entlang des Malawi-Sees prächtige Panoramen.

72.–78. Tag, Chobe und Okavango Delta

79.–81. Tag, Windhoek und Sossusvlei

Besuch der Kolonialstadt Windhoek, dann Fahrt in die Namib-Wüste. Ein voller Wandertag in den höchsten Sanddünen der Welt bei Sossusvlei, dann geht es zur bizarren Kulisse des Köcherbaumwalds.

82.–88. Tag, Fischfluss-Canyon

Endspurt! Vom Fischflusscanyon geht es durchs Namaqualand in die südafrikanischen Weingebiete. Und dann: Kapstadt. Nach so viel Natur, Einsamkeit und wilder Tiere wird das mondäne Kapstadt fast unwirklich erscheinen… Auffahrt auf den Tafelberg, dann zum Kap der Guten Hoffnung!

89.–90. Tag, Abschied von Afrika

Nach diesem wahrhaft lebensprägenden Erlebnis Rückflug über Johannesburg nach Deutschland. Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Äthiopien ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Sie erleben die Schlösser von Gondar und die Wasserfälle des Blauen Nils am Tana See. Der Höhepunkt in Nordäthiopien ist gewiss der Besuch der orthodoxen Klosterkirchen von Lalibela, die direkt aus dem vulkanischen Fels gearbeitet wurden und als das achte Weltwunder gelten. Von Addis Abeba Heimflug oder Start der zweiten Etappe mit Flug Addis AbebaEntebbe.

LILONGWE – KAPSTADT

Der Naya Tempel in Meroe, Sudan.

Spaziergang am Fuße des Kilimanjaro in Tansania.

Am Ziel: Das Kap der Guten Hoffnung.

Kairo/Kapstadt 

13


Südafrika Eine Welt in einem Land

Logis Auswahl

Lesotho: Malealea Lodge

Oudtshoorn: Mooiplaas Guesthouse****

Johannesburg Umgebung: Fabz Estate****

14 

Südafrika

44 Mio. Einwohner Südafrikas leben in Millionenstädten und Bauerndörfern, zwischen High-Tech und schwarzafrikanischer Tradition. Das Land ist im Umbruch. Seit der Machtübernahme des ANC im April 1994 wurde eine neue Gesellschaftsordnung in dem Vielvölkerstaat eingeleitet, die beispielhaft für unsere globale Weltordnung werden könnte. Geschichte und Gegenwart stehen in einem spannenden Verhältnis zu einander. 3.000 km funkelnde Strände, das könnte schon Grund genug sein, nach Südafrika zu fliegen. Aber das Landesinnere steht der Küste an Schönheit in nichts nach. Üppiges Hinterland, atemberaubend schöne Tafelberge, Jahrhunderte alte Weingüter, subtropische Wälder, der faszinierende Krüger Nationalpark, aber auch zahlreiche kleine Wildreservate mit der ganzen Palette afrikanischen Großwilds. Die Landschaft des südlichsten Landes Afrikas ist ungewöhnlich – 72.000 km2 stehen unter Naturschutz – und auch die Städte Kapstadt, Pretoria, Port Elizabeth und die Transkai Wildcoast hinterlassen ungewöhnliche Erinnerungen.

Amakhala Game Reserve: Woodbury Tented Lodge***

Wild Coast: Mbotyi River Bungalows***°

Kap Agulhas: Agulhas Country Lodge****


Republik Südafrika Einreisebestimmungen: Reisepass, Gültigkeit mindestens 30 Tage über die Reise hinaus. Er muss vor Einreise noch über mindestens zwei freie Seiten verfügen. Die Vorlage eines gültigen Rückflugtickets kann bei der Einreise verlangt werden.

Kapstadt: Floreal House****

Zululand: Isibindi Zulu Lodge****

Kosi Bay: Kosi Forest Lodge****

Am Krüger Nationalpark: Trees Too Guest Lodge***

Gesundheit: Impfungen: nicht vorgeschrieben, die Standardimpfungen inkl. Hepatitis A sollten vorhanden sein. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z. B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Für einige Landesteile (z. B. Krüger Nationalpark, KwaZulu Natal) wird Malariaprophylaxe empfohlen. In jedem Fall angepasste (lange, helle) Kleidung tragen, Insektenschutzmittel verwenden. Bitte lassen Sie von Ihrem Hausarzt/Tropeninstitut beraten. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Klima: Lage auf der Südhalbkugel – die Jahreszeiten sind den europäischen entgegengesetzt. Kapregion: Feuchte Winter und trockene Sommer. In den Wintermonaten, vor allem Juni und Juli kühles Klima auch mit Nieselregen. Von Oktober bis März ist es dort warm bis heiß und trocken. Osten: Im Osten des Landes ist es genau umgekehrt - trockene Winter und feuchte Sommer. Im Sommer an der Ostküste höhere Luftfeuchtigkeit. Im Winter, zwischen Juni und August, kann es in den Drakensbergen, auf dem Highveld und in Pretoria (1753 m über NN) nachts kalt werden. Tagsüber steigen die Temperaturen auf etwa 23°C, im Sommer auf 30°C. im Lowveld am Krüger Nationalpark kühle Nächte mit Tagestemperaturen, die ca. 3°C höher liegen als auf dem Highveld. Eine große Rundreise kann auf Grund des unterschiedlichen Klimas grundsätzlich während des ganzen Jahres gemacht werden, mit der möglichen Ausnahme von Juni und Juli. Geographie: Lage: 22 bis 35 Grad südliche Breite, 17 bis 33 Grad östliche Länge. Fläche: 1.223.201 qkm Hauptstadt: Pretoria (Tschwane); ca. 1 Mio. Einwohner (Großraum über 2 Mio. Einwohner) Bevölkerung: 46,4 Mio. (2009). Bevölkerungsdichte 36,4 Einwohner pro qkm, ca. 1 Mio. Deutschstämmige Sprache: Alle 11 Landessprachen sind offizielle Sprachen: Zulu (22,9%), Xhosa (17,9%), Afrikaans (14,4%), weiterhin sePedi, Englisch, seTswana, seSotho , xiTsonga, siSwati, tshiVenda, isiNdebele, andere Sprachen. Deutsch gehört zu den von der Verfassung geförderten 14 anderen Sprachen. Wirtschaft: BIP: 277,4 Mrd. US-Dollar (2009)

Am Hluhluwe NP: Bushlands Lodge****

Währung: Südafrikanischer Rand (ZAR). 1 € = 10,5 ZAR (Oktober 2011)

Südafrika 

15


22 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.799,– max. 12 Teilnehmer

Südafrika ausführlich & authentisch

Königsprotee

Blyde River Canyon

sberg e

Südafrika

po

po

Lim

Helmut und Sieglinde Deger, Waldbronn

Krüger N. P.

Drake n

„Gute Organisation, außergewöhnliche Unterkünfte. Kleine Gruppe, individuelle Betreuung, sehenswerte Reiseziele, ausreichende Pause, sehr gute Reiseleitung. …Es wird schwer sein, diese Reise zu übertreffen.“

Diese große Rundreise ist die „Königin“ aller Südafrikareisen. Wie in keiner anderen Reise erleben Sie die Vielfalt der „Welt in einem Land“. Sie entdecken die großartige Tierwelt in verschiedenen Nationalparks. Sie wandern vor der Kulisse gewaltiger Gebirgszüge, im Busch, im Urwald und entlang der Küste des Indischen und Atlantischen Ozeans. Es erschließt sich Ihnen die Flora und Fauna und die ganze Bandbreite der Kulturen dieses Vielvölkerstaates. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von maximal 12 Teilnehmern und wohnen in ausgesuchten, persönlich geführten, naturnahen Unterkünften. Begleitet werden Sie von einer deutschsprachigen, kompetenten Reiseleitung, die Ihnen die bekannten und weniger bekannten Höhepunkte Südafrikas mit Insiderwissen zu Füßen legt.

Pretoria

Johannesburg

Swaziland

Vaal

„Es war ganz, ganz toll. Die herrlichen Unterkünfte, die kleine Gruppe, der hervorragende Reiseleiter. Sie haben uns mit dieser Reise ein ganz besonderes Erlebnis beschert.“  Heinz-Peter und Erika Paffrath, Odenthal

nge

Ora

Or

an

ge

Südafrika

sb en ak Dr

erg

e

Durban

Wildcoast Stellenbosch Kap der guten Hoffnung

Oudtshoorn Knysna

East London Mossel Gartenroute Port Elizabeth Bay

Soweto – Panoramaroute – Kruger Nationalpark – Thanda Nani Privatwildschutzgebiet – Swaziland – UNESCO Welterbe iSimangaliso – Kosi Bay (Nov–Dez) – Hluhluwe Wildreservat – Zuludorf – Isibindi Privatwildschutzgebiet – Missionsstation – Drakensberge – Wild Coast – East London – Gartenroute – Knysna – Oudtshoorn – Kapstadt – Weingebiete – Kap der Guten Hoffnung

16 

Lesotho

Isimangaliso Wetland Park

St. Lucia

Atlantischer Ozean

Kapstadt

Ihr Reiseverlauf: Johannesburg – Pretoria –

Kosi Bay Hluhluwe Imfolzi Game Reserve

Indischer Ozean

Sondertermin Meeresschildkröten Kosi Bay


Blyde River Canyon an der Panoramaroute

Fokus ››Perfekt abgestimmte Reiseroute:

Eine mit großem Detailwissen gestaltete Route erschließt Ihnen die verschiedenen Facetten dieses gegensätzlichen Landes, seiner Natur und exotischen Kulturen. Diese Vielseitigkeit schafft eine absolut einmalige Reisequalität, die man bei keiner anderen Südafrikatour findet.

››Tierwelt, groß und klein:

Tagesausflug im Geländewagen mit Ranger in den Kruger Nationalpark sowie das Thanda Nani Privatwildschutzgebiet, 3-stündige Pirschfahrt im Geländewagen im Hluhluwe Wildreservat, Bootsfahrt zu Krokodilen und Nilpferden in St. Lucia, Wanderung zu Pinguinen. Von Mai-September ist Wal-Beobachtung möglich, im November-Dezember locken die Riesenmeeresschildkröten im UNESCO Naturerbe iSimangaliso Wildreservat!

››Landschaften und Pflanzenwelt:

Im Kleinbus und auf leichten Wanderungen erleben Sie Südafrikas vielfältige Landschaften von den Drakensbergen bis zum Urwald am Indischen Ozean, von den Savannen, der Heimat der „Big Five“, bis zur Halbwüste Karoo, der Heimat der Strauße, von der Gartenroute bis zum Kap.

Ganztägige Pirschfahrt im Kruger Nationalpark.

1. Tag, Deutschland - Südafrika Bahn- oder Fluganreise nach München. Abends nonstop mit South African Airways nach Johannesburg.

2. Tag, Regierungshauptstadt Pretoria

Begrüßung durch Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung und Transfer zu Ihrer Lodge. Nachmittags Stadtrundfahrt durch Pretoria mit vielen historischen Gebäuden aus der burischen Epoche. Begrüßungsdinner. Fabz Estate Hotel**** (HP)

Picknick-Frühstück unterwegs. Mittagspause in einem Camp im Park. Nachmittags zurück in das 6.000 ha große Privatwildschutzgebiet Ihrer Lodge auf der Suche nach seltenen Tierarten, wie RoanAntilopen oder Hartebeest, die hier besonders geschützt werden und anderswo so gut wie nie zu sehen sind. Abendessen. Thanda Nani*** (HP)

7. Tag, Königreich Swaziland

4. Tag, Blyde River Canyon, Panorama Route

Einfahrt ins Königreich Swaziland mit seinen anmutigen Hügellandschaften. Wenngleich wirtschaftlich gesehen bitterarm, besitzen die Swazi ein großes kulturelles Erbe. Besuch der Tintsaba Weberei für handgefertigte Sisal-Produkte, ein erfolgreiches Fair Trade Projekt, in dem es vor allem um die Aus- und Weiterbildung der Frauen geht. In der Glasbläserfabrik Ngwenya wird ebenfalls Handarbeit produziert, und zwar aus 100% recyceltem Glas. Ihre Unterkunft liegt im reizvollen EzulwiniTal. Abendessen. Mantenga Lodge*** (HP)

Herrlicher Tagesausflug entlang einer der schönsten Panoramastrecken der Welt. Fahrt durch fruchtbare Obstplantagen des tropischen Lowvelds, dann den ErasmusPass hinauf zum Blyde River Canyon, eines der Naturwunder Afrikas. Rundgang am Canyon-Rand mit atemberaubendem Blick über das 800 m tiefer gelegene, soeben durchquerte Lowveld. Weiter über Bourkes Luck Potholes und „Gods Window“ ins ehemalige Goldgräberstädtchen Pilgrims Rest, das unter Denkmalschutz steht. Lone Creek River Lodge**** (ÜF)

Weiter durch Swaziland zurück nach Südafrika. Unterwegs Gelegenheit für Stopps an kleinen, bunten Straßenmärkten, bevor Sie das Bushlands Privatwildschutzgebiet erreichen. Auf einer geführten Buschwanderung mit erfahrenen Naturführern konzentrieren Sie sich ganz auf die Geheimnisse der afrikanischen Natur und haben die Möglichkeit, eine Vielzahl von Antilopen zu sichten. Lassen Sie den Tag danach an der schönen Busch-Bar entspannt ausklingen! Abendessen. Bushlands Lodge*** (HP)

3. Tag, Soweto, Ins Lowveld

Besuch von Soweto, dem Symbol des Schwarzen Widerstands gegen die Apartheid sowie des Hector Petersen Memorial und der Villen der Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela und Desmond Tutu. Weiter über das südafrikanische Hochplateau durch wogende Graslandschaften nach Sabie. Je nach Ankunftszeit Spaziergang möglich. Lone Creek River Lodge**** (ÜF)

5. Tag, Durch den südlichen Kruger Park

8. Tag, Bushlands Privatwildschutzgebiet

Auf in den Kruger Nationalpark! Durchquerung des südlichen Bereichs des 20.000 qkm großen Naturschutzgebietes, in dem fast alle Arten afrikanischen Großwilds gesichtet werden können. Spätnachmittags erreichen Sie Ihre stimmungsvolle Lodge außerhalb des Parks. Abendessen. Thanda Nani Lodge*** (HP)

6. Tag, Unterwegs im Geländewagen

Zum Sonnenaufgang Tagesausflug mit Geländewagen und Ranger auf der Suche nach den „Big Five“ in den Kruger Park.

Tagesausklang an der Gartenroute

Südafrika 

17


Der Leopard zählt zu den „Big Five“ der afrikanischen Tierwelt

„Die Reise hat uns sehr gut gefallen, insbesondere die große Bandbreite der Erlebnisse sowie den individuellen Charakter möchten wir hervorheben.“ Simone Wanitzek und Kai Eichhorn, Dresden

Zulufrau bei Initiationsritual

9. Tag, Pirsch im Hluhluwe und Bootsfahrt

10. Tag, Unter dem Volkstamm der Zulus

Bereits zum Sonnenaufgang sind Sie unterwegs zu einer 3-stündigen Pirschfahrt im Geländewagen ins Hluhluwe Wildreservat, das vor allem bekannt ist für seine Breitmaulnashörner. Rückfahrt zur Lodge zu einem Brunch. Am frühen Nachmittag Bootsfahrt auf dem UNESCO Weltnaturerbe iSimangaliso See mit guten Chancen, eine Fülle von Wasservogelarten, Nilpferden und Krokodilen zu sichten. Anschließend Entspannung an den herrlichen Naturstränden des Indischen Ozeans. Abendessen. Bushlands Lodge*** (HP)

Fahrt ins Herz des Zululands zu Ihrer Boutique-Lodge, die im Zulu-Stil erbaut in einem privaten Game Reserve liegt. Sie übernachten in komfortablen Rundhütten, jedes mit privatem Panoramadeck über den Busch. Dieser Aufenthalt ist ein Fenster ins alte Afrika. Beim Besuch eines Dorfs bekommen Sie einen authentischen Einblick in Kultur und Tradition der stolzen Zulu: Bierbraukunst, Hüttenbau, Kleidung u.v.m. Mit der untergehenden Sonne erleben Sie ein Zulu Boma Dinner mit traditionellen Tänzen und exzellentem Essen. Isibindi Zulu Lodge**** (HP)

Sondertermine Meeresschildkröten in Kosi Bay

„Die gesamte Fahrt war sehr gut organisiert. Es wurde ein recht vielseitiges, in jeder Hinsicht interessantes Programm geboten. Es fällt schwer zu sagen, was am Beeindruckendsten war: die Tiere, fremde Kulturen, Bauten, Landschaften: Eine ganze Welt in einem Land wird uns immer in lebhafter Erinnerung bleiben.“ Karl-Heinz Horn und Marie Luise Schröder, Ottersberg

18 

Südafrika

11. Tag, Missionsstation und Drakensberge

Fahrt zur alten deutschen Missionsstation Hermannsburg mit kleinem Imbiss und faszinierendem Einblick ins Leben der einstigen Auswanderer nach Südafrika. Weiter geht es in den südlichen Abschnitt der UNESCO Weltnaturerbe Drakensberge. Je nach Ankunft Möglichkeit zu einer kleinen Bergwanderung. Drakensberg Gardens Hotel*** (ÜF)

12. Tag, Begegnung mit dem Volk der Xhosa

Riesenschildkröten bei Eiablage

Bei den beiden Abfahrtsterminen 8.11. und 27.12. erwartet Sie ein Erlebnis der besonderen Art. Der 8. und 9. Tag wird in Kosi Bay verbracht. Unvergesslicher Aufenthalt in einer atemberaubenden Naturlandschaft mit einer einmaligen 4-stündigen nächtlichen Exkursion am Strand des Indischen Ozeans. Zu dieser Jahreszeit kommen Riesenschildkröten aus den Weltmeeren hier an Land, um ihre Eier zu legen. Die Eiablage erfolgt nur wenige Meter von dem Ort entfernt, wo sie selbst ausgeschlüpft sind! Die Beobachtung dieses Phänomens erleben Sie bei Taschenlampenlicht unter naturkundlicher Führung. Mittagund Abendessen. Kosi Forest Lodge**** (VP)

Gemütlicher Vormittag zum Wandern und genießen des Bergpanoramas, dann Besuch eines kleinen Museums mit bedeutenden San (Buschmann) Zeichnungen. Weiterfahrt über Kokstad in die Transkei zum abgeschiedenen Küstenabschnitt der Wild Coast bei Lusikisiki. Hier beziehen Sie eine romantische Bungalowanlage direkt am Meer. Abendessen. Mbotyi River Lodge***° (HP)

13. Tag, Die Wild Coast am Indischen Ozean Erholung und Entspannung an einer idyllischen Lagune direkt am Indischen Ozean. Wunderschöne Wandermöglichkeiten an den Naturstränden und auf Wunsch Kanutour mit lokalem Führer aus dem Stamm der Pondo (fakultativ). Abendessen. Mbotyi River Lodge***° (HP)

14. Tag, Auf den Spuren Nelson Mandelas

Besuch des Nelson Mandela Museums in Umtata. Weiter durch weite Landschaften, durchsetzt mit kleinen Dörfern und Gehöften der Xhosa, in das ehemalige Grenz-


Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Übernachtung auf der aktiven Straußenfarm Mooiplaas.

Wussten Sie schon? Die „Regenbogennation“ Südafrika ist ein Vielvölkerstaat mit 11 offiziell anerkannten Landessprachen, dessen Vertretern Sie fast allen auf dieser Reise begegnen. Dabei gewinnen Sie faszinierende Einblicke in die historischen und gesellschaftlichen Zusammenhänge des Landes und das Bestreben der Menschen, einen gemeinsamen Weg in die Zukunft zu finden.

gebiet der Kapkolonie bei East London. Besichtigung des deutschen Siedlerdenkmals. Quarry Lake Inn**** (ÜF)

15. Tag, Inmitten des Tsitsikamma Urwalds Fahrt an Port Elizabeth vorbei zu Ihrer Logis inmitten des Tsitsikamma Urwalds. Die gemütliche Anlage beinhaltet verschiedene koloniale Bauelemente, das Haupthaus geht zurück auf die Pioniertage von 1845. Nachmittags herrliche Wanderung im Tsitsikamma Nationalpark zur Mündung des Storm River zwischen Baumfarnen, Lianen, uralten Baumriesen des tropischen Urwalds und der Brandung des Indischen Ozeans an der felsigen Küste. Tsitsikamma Inn*** (ÜF)

16. Tag, Wanderung auf der Gartenroute

Fahrt nach Knysna. Spaziergang durch das Hafenstädtchen mit Boutiquen, Ca-

Blick von der Waterfront auf den Tafelberg.

fés und Austernrestaurants. Nachmittags geht es für Unternehmungslustige auf eine 3-stündige Wanderung in das Gaukamma Nature Reserve, welches eine über 14 km weite Front mit zerklüfteten Sandsteinfelsen, Tidenpools und Muschelbänken an der Küste bildet. Die Dünen, mit Küsten-Fynbos bewachsen, gehören zu den höchsten Südafrikas. Knysna River Club**** (ÜF)

17. Tag, Straußenfarm und Tropfsteinhöhlen

Fahrt über den Outeniqua Pass in die ganz andere Welt der Halbwüstenland­schaften der Karoo nach Oudtshoorn. In den riesigen Cango Tropfsteinhöhlen erkunden Sie die ersten sechs Kammern. Heute sind Sie zu Gast auf einer echten Straußenfarm, die bereits in der 4. Generation bewirtschaftet wird. Nachmittags Farmtour mit Einblick in Verhalten und Zucht der riesigen Wüstenvögel. Mooiplaas Guesthouse**** (ÜF)

18. Tag, Kapstadt und Tafelberg

Fahrt über den Robinson Pass nach Mossel Bay. Besuch des Diaz Museums mit einer nachgebauten portugiesischen Karavelle, die vor 500 Jahren den Seeweg von Europa nach Indien bezwang. Über Swellendam erreichen Sie Kapstadt. Seilbahnfahrt auf den Tafelberg (ca. € 16,-, fakultativ, da wetterbedingt). Kleine Wanderung bei herrlichen Ausblicken. Danach Stadtrundfahrt. Abends geht es zur historischen Victoria & Alfred Waterfront. Floreal House**** (ÜF)

19. Tag, Im Herzen der südafrikanischen Weingebiete Tagesausflug durch Bilderbuchlandschaften zu den Weingebieten um Paarl und Stellenbosch. Besuch eines traditionsreichen Weinguts mit Weinprobe, Kellerführung und Picknick-Mittagessen. Floreal House**** (HP)

20. Tag, Ans Kap der Guten Hoffnung

Fahrt entlang einer der schönsten Küstenstraßen der Welt in das Cape Point Nature Reserve zum Kap der Guten Hoffnung. Wer will, kann vom Kap hinauf zum Aussichtspunkt Cape Point wandern. Auf dem Rückweg Besuch einer Pinguinkolonie und des Nationalen Botanischen Gartens Kirstenbosch. Abschiedsdinner. Floreal House**** (HP)

21. Tag, Abschied von Afrika

Vormittag frei zum Bummel in Kapstadt. Nachmittags Flughafentransfer. Flug mit South African Airways über Johannesburg direkt nach München.

22. Tag, Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in München. Bahn- oder Fluganschlüsse zu Ihrem Heimatort.

Verlängerungen ab Kapstadt Baden an der False Bay,  Victoria Wasserfälle,  Badeparadies Mauritius,  Botswana Fly-in, 

siehe Seite 29 siehe Seite 29 siehe Seite 29 siehe Seite 47

Preisteil Seite 125

Wandern im Takt der Brandung an der Wild Coast.

Südafrika 

19


20 oder 26 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.799,– max. 9 Teilnehmer

Südliches Afrika ausführlich & authentisch

Kreuz des Südens Große 2 oder 4-Länder Rundreise mit allen Höhepunkten des einzigartigen südlichen Afrikas. Sie sehen die schönsten Nationalparks, Städte und Landschaften von Südafrika und Namibia. Wer möchte kann die „Grand Tour“ komplett machen und zusätzlich noch Botswana mit dem Okavango Delta, Chobe Nationalpark und die Victoria Wasserfälle in Simbabwe erleben. Sie übernachten in schönen, persönlichen Lodges und reisen in einer Kleingruppe mit maximal 9 Teilnehmern und deutschsprachiger Reiseleitung.

Namibia

ne

ne

Ou

Victoria Falls

Okavango

Tsumeb

ob

Ch

fel

Caprivi-Zip

Chobe N. P.

Moremi N. P. Okavango Delta

Twyfelfontein

Maun

Waterberg

Botswana

be

a

Nh

Makgadikgadi N. P.

Erongo

Kreuzkap

po Lim

Kalahari-Wüste

Blyde River Canyon

Krüger N. P.

Sossusvlei

Drak ensb e

rge

Namib-Wüste Gemsbock N. P.

Keetmanshoop

Lüderitz

Johannesburg

Fischflusscanyon

St. Lucia

Orange

Südafrika

Lesotho

Or an

ge

Südafrika und Namibia mit Botswana

e sb en ak Dr

Atlantischer Ozean

Kap der guten Hoffnung

Durban

e rg

Wildcoast

Stellenbosch

Kapstadt

Indischer Ozean

Oudtshoorn Knysna Gartenroute

Port Elizabeth

Ihr Reiseverlauf: Johannesburg – Blyde River Canyon – Kruger NP – Port Elizabeth – Gartenroute – Knysna – Kapstadt – Kap der Guten Hoffnung – Stellenbosch – Windhoek – Sossusvlei – Brandberg – Etosha NP – (Windhoek) – Rundu – Okavango Panhandle – Caprivi – Kasane – Chobe NP – Victoria Falls

Südafrika

3. Tag, Panorama am Blyde River Canyon

Fahrt über das afrikanische Hochplateau zum Blyde River Canyon, ein Naturwunder Afrikas. Weiter entlang der Panorama Route zu Ihrem schönen Landhotel bei Sabie. Lone Creek River Lodge (ÜF) Einfahrt in den Kruger Nationalpark, eines der größten und schönsten Wildschutzgebiete unserer Erde und Pirschfahrt. Gegen Ende des Tages erreichen Sie Ihre Lodge außerhalb des Parks. Abendessen. Thanda Nani Game Lodge (HP)

6. Tag, Flug an die Gartenroute

Swaziland

Vaal

Pongola Hluhluwe

20 

Begrüßung durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer in Ihre Lodge. Stadtrundfahrt durch Pretoria. Begrüßungsdinner. Fabz Estate (HP)

Kurz nach Sonnenaufgang aufregender Tagesausflug mit Geländewagen und Ranger in den Kruger Park. Mit etwas Glück kann man hier alle Big Five sehen: Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel. Abendessen. Thanda Nani Game Lodge (HP)

po

Windhoek

Atlantischer Ozean

2. Tag, Regierungshauptstadt Pretoria

5. Tag, Mit Geländewagen auf Safari

Kalahari N. P.

Swakopmund

Individuelle oder Bahn-/Fluganreise nach München. Nonstop mit SAA nach Johannesburg.

4. Tag, Durch den südlichen Kruger Park

Himbas

Etoscha N. P.

1. Tag, Deutschland - Südafrika

Rückfahrt nach Johannesburg und Flug nach Port Elizabeth. Hier geht es durch die östlichen Ausläufer der Gartenroute in den Tsitsikamma Urwald. Tsitsikamma Inn (ÜF)

7. Tag, Im Tsitsikamma Nationalpark

Wanderung zwischen tropischem Urwald und der Brandung des Indischen Ozeans zum Storms River. Weiter nach Knysna, eine kleine Hafenstadt an einer schönen Lagune. Knysna River Club (ÜF)

8. Tag, Kapstadt

Über Mossel Bay durchs malerische Kapland nach Kapstadt. Sie wohnen in erstklassiger Aussichtslage auf den Tafelberg im Stadtteil Oranjezicht. Dinner an der Victoria & Alfred Waterfront. Floreal Guest House (HP)

9. Tag, Tafelberg und Weingebiete

Seilbahnfahrt auf den Tafelberg (fakultativ ca. € 14,-, da wetterbedingt). Anschließend in die Weingebiete zu einem


Bild: Michael Voss, TARUK Teilnehmer

Baumskelette vor den ewig wandernden Dünen der Namib

Fokus ››Südafrikas Kruger Park, Gartenroute, Kapstadt: Sie erleben die

schönsten Naturschönheiten Südafrikas an der Panoramaroute mit Blyde River Canyon, im Kruger Park und an der Gartenroute. Hinzu kommen die Regierungshauptstadt Pretoria und Kapstadt mit dem Kap der Guten Hoffnung und malerischen Weingebieten

››Namibia mit Wüste und Etosha Park: Sie erleben die unendliche Weite Namibias im Dünenmeer der Namib Wüste, das schmucke Swakopmund und Windhoek, das Damaraland mit Brandberg und den großartigen Etosha Nationalpark, wo Sie 2 volle Tage zur Tierbeobachtung genießen

››Botswana und Victoria Falls: Wer

noch nicht nach Hause möchte, setzt die Tour durch den tierreichen Caprivi fort mit 2-tägigem Abstecher ins berühmte Okavango Delta, eine intensive Natur- und Tierbegegnung mit Wanderungen, Boots- und Mokorofahrt. Zum Höhepunkt Safari im Geländewagen und Boot im Chobe Nationalpark in Botswana und Besuch der Victoria Wasserfälle

traditionsreichen Weingut. Weinprobe und Picknick-Mittagessen. Bummel durch das historische Universitätsstädtchen Stellenbosch. Floreal Guest House (HP)

10. Tag, Ans Kap der Guten Hoffnung

Fahrt auf einer der schönsten Küstenstraßen der Welt zum Kap der Guten Hoffnung. Auf dem Rückweg Besuch einer Pinguinkolonie und des Botanischen Gartens Kirstenbosch. Floreal Guest House (ÜF)

11. Tag, Flug nach Namibia

Flug nach Windhoek und Einkehr in die familiäre Pension Uhland in zentraler Lage. Rundgang durch die namibische Hauptstadt. Pension Uhland (ÜF)

Die Reise endet an den legendären Victoria Wasserfällen.

12. Tag, Namib-Wüste und Sossusvlei

Variante Kreuz des Südens mit Botswana

Fahrt übers namibische Hochland hinunter in die Namib Wüste. Im schönen Licht der untergehenden Sonne besuchen Sie Sossusvlei, das höchste Sanddünenmeer der Welt. Abendessen. Weltevrede Guestfarm (HP)

Sie setzen von Tsumeb mit dem Reiseleiter die Tour in Richtung Rundu zum Okavango Fluss fort. Nkwazi Lodge (ÜF)

13. Tag, Kolonialstadt Swakopmund

Über den reizvollen Kuiseb Canyon und Walvis Bay erreichen Sie Swakopmund, die Perle Namibias am Atlantik. Abendspaziergang zwischen prachtvollen Kolonialhäusern und dem Strand. Hotel Eberwein (ÜF)

14. Tag, Wanderung am Brandberg

Fahrt landeinwärts zum Brandberg, Namibias höchstem Gipfel. Am Nachmittag Wanderung zur „Weißen Dame“, eine uralte Felsmalerei der Buschmänner. Abendessen. Brandberg White Lady Lodge (HP)

15. – 16. Tag, Auf Pirsch im Etosha

Über Outjo erreichen Sie Ihre Lodge am südlichen Ausgang des Etosha Nationalparks. Von hier geht es den nächsten Tag auf Pirsch in den Etosha Park, der eine Fülle an Tieren von zierlichen Antilopen bis mächtigen Nashörnern bietet. Wer möchte, kann eine Pirschfahrt im Geländewagen mit Ranger unternehmen (fakultativ). Mondjila Safari Camp (ÜF)

17. Tag, Durch den Etosha Nationalpark

Richtung Osten durchqueren Sie den Park bis zum Fort Namutoni. Unterwegs immer wieder Stopp an Wasserlöchern zur Tierbeobachtung. Abends Fahrt nach Tsumeb. Makalani Hotel (ÜF)

18. Tag, Zurück nach Windhoek oder in den Caprivi Am Vormittag Besuch im Tsumeb Cultural Village, wo Sie einen spannenden Einblick in die verschiedenen Kulturen Namibias erhalten. Wer die Reise „Kreuz des Südens“ ohne Botswana gebucht hat, wird danach mit einem Transfer nach Windhoek gebracht. Abendessen. Afrikafarm Ondekaremba (HP)

18. Tag, Fahrt nach Rundu

19. – 20. Tag, Mekorofahrt im Okavango Delta Fahrt in den Caprivi und über Shakawe zu Ihrer herrlichen Lodge im westlichen Okavango Delta. Am nächsten Morgen Ausflug mit Mekoro und zu Fuß und nachmittags im Motorboot in die idyllischen tierreichen Wasserlandschaften des Deltas. Mittagessen- und Abendessen. Nguma Island Lodge (VP)

21. Tag, Durch den Caprivi Nationalpark

Fahrt zurück nach Namibia und durch den Mahangu und Caprivi Game Park nach Katima Mulilo. Unterwegs Besuch eines Dorfes mit Einblick in die Kulturen der Völker des Caprivi. Caprivi Safari Lodge (ÜF)

22. – 23. Tag, Auf Pirsch im Chobe Nationalpark

Weiter nach Kasane in Botswana zum großartigen Chobe Nationalpark. Er ist bekannt für große Elefantenherden, aber auch für Büffel, Giraffen, Zebras, Gnus und Raubkatzen. Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit Ranger sowie zum Sonnenuntergang stimmungsvolle Bootsfahrt, bei der man fast immer unzählige Elefanten und Nilpferde sieht. Abendessen. Lodgeübernachtung (HP)

24. Tag, Victoria Fälle

Über die nahe Grenze geht es nach Simbabwe an die Victoria Falls zur Ilala Lodge. Zum Abschluss Ihrer großen Afrikareise Besuch der gigantischen Victoria Wasserfälle mit Wanderung zu verschiedenen Aussichtspunkten. Abschiedsdinner à la Afrika. Ilala Lodge (HP)

25. Tag, Abschied von Afrika

19. Tag, Abschied von Namibia

Vormittag frei, z. B. für einen Helikopterrundflug. Flughafentransfer und Flug über Johannesburg nach Europa.

Gemütlicher Vormittag auf der Farm, Flughafentransfer und Flug mit SAA über Johannesburg nach Deutschland.

Morgens Ankunft in München. Bahn- oder Fluganschlüsse zu Ihrem Heimatort.

20. Tag, Ankunft in Deutschland

26. Tag, Ankunft in Deutschland

Preisteil Seite 125 Südafrika 

21


17 Tage – Deutsch geführt

ab € 2.999,– max. 9 Teilnehmer

Südafrika, Lesotho, Swaziland Naturerlebnis Überland

Königreiche Südafrikas

1. Tag, Flug nach Johannesburg Bahn- oder Fluganreise nach München. Nonstop mit SAA nach Johannesburg.

2.Tag, Angekommen in Südafrika

Ankunft in Johannesburg, wo Sie Ihre Reiseleitung erwartet. Streifzug durch Gauteng, die größte Wirtschaftsmetropole des afrikanischen Kontinents mit Besuch von Soweto, Wiege des Schwarzen Widerstands gegen die Apartheid. Dann in die Berge ins Herz des alten Burentums zu Ihrer Lodge, die in einer Wagenburg aus historischen Ochsenkarren eingerichtet wurde. Trekker-Braai am Lagerfeuer. The Oxwagon Ring (HP)

Verborgen in Südafrika liegen zwei selbständige Königreiche, Lesotho und Swaziland, die mit besonders unberührter Natur und traditioneller Lebensweise faszinieren. Auch die Zulus in Südafrika sind stolz auf ihren eigenen König. Außerdem erleben Sie die Königreiche der Natur: Die sensationelle Vielfalt der Pflanzen mit 22.000 Arten – 6x mehr als in ganz Europa – und die ganze Bandbreite der afrikanischen Tierwelt. Bei dieser Tour von Johannesburg bis Kapstadt auf absolut ungewöhnlicher Route jagt ein Höhepunkt den anderen. Wenn Sie Abenteuergeist, Energie, Flexibilität und Spaß an Herausforderungen mitbringen, ist diese Reise, bei der Sie in nur 17 Tagen so unfassbar viele Eindrücke sammeln können, ideal für Sie!

Atlantischer Ozean

Kapstadt Kap der guten Hoffnung

22 

Südafrika

Fahrt über die berühmte Panoramaroute in das Naturwunder Blyde River Canyon. Von den Aussichtspunkten God‘s Window und Three Rondavels hat man die besten Ausblicke in den Canyon. Mogodi Lodge (ÜF)

4.Tag, Tierbeobachtungen im Krüger Park

Mit der aufgehenden Sonne Einfahrt in den Krüger Nationalpark zu einer ausführlichen Pirschfahrt. Hier können Sie die Big Five hautnah erleben: Löwen, Elefanten, Büffel, Nashörner, Leoparden. Trees Too Lodge (ÜF)

5.Tag, Königreich Swaziland

o

op

p Lim

Südafrika

sberg e

Blyde River Canyon

Krüger N.P.

Drake n

Ihr Reiseverlauf: Johannesburg – Blyde River Canyon - Krüger Nationalpark – Königreich Swaziland – HluhluweUmfolozi Game Reserve - Zululand – Durban – Kloster Mariannhill – Drakensberge – Golden Gate Nationalpark – Königreich Lesotho – Graaf Reinet – Knysna – Gartenroute – Oudtshoorn – Rawsonville – Weingebiete – Stellenbosch – Kapstadt – Kap der Guten Hoffnung

3.Tag, Panoramaroute

Pretoria

Johannesburg

Swaziland

Vaal

nge

Hluhluwe Imfolzi Game Reserve

Golden Gate N.P.

Ora

Maseru Or

Lesotho

an

ge

Camdeboo N.P.

Worcester Oudtshoorn Knysna

Stellenbosch

Gartenroute

sb en ak Dr

erg

e

6. Tag, Im Reich der wilden Tiere

Graaf Reinet

Indischer Ozean Port Elizabeth

Durban

Über die Grenze nach Swaziland, eines der letzten Königreiche Afrikas mit anmutigen Hügellandschaften. Besuch des Mantenga Cultural Village, ein Kulturprojekt, das einen Einblick ins Leben der Swazi eröffnet. Weiter nach Südafrika zu ihIsimangaliso Wetland Park rer komfortablen Lodge in St. Lucia einem Privatwildschutzgebiet. Abendessen. Bushlands Lodge (HP) Geführte Wanderung durch die Buschlandschaften des Wildschutzgebiets: besonders faszinierend sind die unmittelbaren Begegnungen mit Tie-


Unvergessliche Tierbeobachtungen im Kruger Nationalpark.

Fokus ››Afrikanische Tierwelt: Ausführliche

Wildbeobachtungen im Krüger Park und Hluhluwe Umfolozi Game Reserve. Dazu eine geführte Buschwanderung und eine Bootssafari in St. Lucia sowie Pinguine und je nach Saison Walbeobachtungen an der Gartenroute.

›› Einmalige Naturparadiese: Pano-

ramaroute mit Blyde River Canyon, der faszinierende Golden Gate Nationalpark, Hochgebirgswelt in Lesotho, die unvergleichliche Schönheit der Gartenroute mit dem Tsitsikamma Nationalpark, im Kontrast dazu die endlose, trockene Steppe der Karoo und nicht zuletzt das legendäre Kap der Guten Hoffnung.

››Ungewöhnliche Einblicke: Sie lo-

gieren in äußerst vielseitigen Unterkünften, die Ihnen beispielhafte Einblicke in die südafrikanische Kultur ermöglichen: so in einer historischen Voortrekker Wagenburg, einem sozial aktiven Kloster und einem viktorianischen Guesthouse

ren und die Einweisung in Feinheiten der Natur durch Ihren Ranger. Nachmittags Pirschfahrt im Geländewagen ins tierreiche Hluhluwe Wildreservat, berühmt für seine große Nashornpopulation. Abendessen. Bushlands Lodge (HP)

7.Tag, Bootssafari und Zululand

Spannende Bootsfahrt mit Beobachtung von Nilpferden und Krokodilen im Greater St. Lucia Wetland Park. Dann Fahrt durchs Königreich der Zulu Richtung Durban ins Kloster Mariannhill, dessen Nonnen unzählige Hilfsprojekte mit den einheimischen Zulus durchführen und Ihnen einen interessanten Einblick in ihre Arbeit geben. Am Abend zünftiges BraaiDinner. Tre Fontane Lodge, Kloster Mariannhill (HP)

Typisches Weingut im kapholländischen Stil.

8.Tag, In den Golden Gate Nationalpark Aufbruch in die bis 3.500 m hohen Drakensberge. Malerische Wanderung in der klaren Bergluft des Golden Gate Nationalparks vor der Kulisse riesiger Sandsteinformationen. Glen Reenen Restcamp (ÜF)

9. Tag, Lesotho, Königreich in den Wolken

Auf nach Lesotho, das „Dach Afrikas“. Hier wohnen Sie in traditionellen Basotho Rundhütten inmitten einer abgeschiedenen Bergwelt mit herrlichen Weitblicken. Faszinierende Begegnungen mit dem Volk der Basotho. Wandern oder fakultativ Pony-Trekking mit Bergführer. Abendessen. Malealea Lodge (HP)

10. Tag, In die Halbwüste Karoo

Zurück in Südafrika geht es durch die Karoo-Halbwüste, in der am Horizont die Steppe in die Bläue des Himmels übergeht. Abends erreichen Sie die Kleinstadt Graaf Reinet, auf Grund ihrer architektonischen Vielfalt und liebevollen Erhaltung auch das „Juwel der Karoo“ genannt. Über 220 Häuser im reizvollen kapholländischen Baustil stehen unter Denkmalschutz. Traditionelles Karoo Lamb Abendessen. Karoopark Guest House (HP)

11. Tag, Tal der Trostlosigkeit und KnysnaLagune

Besuch des Camdeboo Nationalparks, einer der schönsten Landschaftsparks Südafrikas, bekannt für das Valley of Desolation (Tal der Trostlosigkeit), ein bizarres Felsental. Weiter geht es durch die Halbwüste über Uniondale an die immergrüne Gartenroute. Rundgang an den Heads, imposanten Sandsteinkliffs am Eingang der Knysna Lagune mit herrlicher Sicht auf das Hafenstädtchen. Übernachtung im anspruchsvollen Bradock Manor (ÜF)

12. Tag, Knysna und die Gartenroute

Entspannter Einkaufsbummel durch Knysna mit Hafencafes, Souvenirläden, Boutiquen oder einem Besuch in einer kleinen Kunstgalerie. Anschließend geht es in den Tsitsikamma Urwald mit Wanderung durch Farnwälder, Rankpflanzen und bis zu 800 Jahre alte Baumgiganten. Der Nachmittag wird im herrlichen Robberg Naturre-

servat verbracht, ein Vogelparadies an der Brandung des Indischen Ozeans. Bei einer Wanderung stoßen sie auf Höhlen von Steinzeitmenschen. Zwischen Mai und November gute Wahrscheinlichkeit, Wale und Delphine zu sichten. Bradock Manor (ÜF)

13. Tag, Straussenfarm und Route 62

Fahrt über den Outeniqua Pass nach Oudtshoorn. Besuch einer Straussenfarm. Weiter entlang der Route 62 in ein fruchtbares Weintal bei Worcester. Übernachtung inmitten von Weinbergen auf einer idyllischen Farm. Abendessen. Summerhill Farm (HP)

14. Tag, Im Herzen der Weinbaugebiete

Streifzug durch die wenig besuchten Weingebiete am Breede Rivier, bevor es über den du Toitskloof Pass zu den legendären Weinbergen bei Paarl und Stellenbosch geht. Weinprobe mit PicknickMittagessen auf einem traditionsreichen Weingut. Rundgang durch Stellenbosch, dann Fahrt nach Kapstadt. Abends Besuch der Victoria & Alfred Waterfront. Leeuwenvoet Guest House (HP)

15. Tag, Am Kap der Guten Hoffnung

Stadtrundfahrt mit Auffahrt auf den Tafelberg (fakultativ, ca. € 16,-, da wetterbedingt). Dann auf zum Kap der Guten Hoffnung! Auf dem Rückweg Stopp bei der Pinguinkolonie bei Boulders. Abschiedsdinner. Leeuwenvoet Guest House (HP)

16. Tag, Abschied von Kapstadt

Vormittag zur freien Verfügung in Kapstadt. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug via Johannesburg.

17. Tag Ankunft in Deutschland

Ankunft in München. Bahn- oder Fluganschluss zu Ihrem Heimatort.

Verlängerungen ab Kapstadt Baden an der False Bay,   Victoria Wasserfälle,   Badeparadies Mauritius,   Botswana Fly-in, 

siehe Seite 29 siehe Seite 29 siehe Seite 29 siehe Seite 47

Preisteil Seite 126 Südafrika 

23


14 Tage – Deutsch geführt

ab € 2.999,– max. 8 Teilnehmer

Südafrika für Anspruchsvolle

Garten Eden

Ihr Reiseverlauf: Kapstadt – Kap der Guten Hoffnung – Stellenbosch – Hermanus – Kap Agulhas – Oudtshoorn – Karoo – Knysna – Gartenroute – Tsitsikamma Urwald – Addo Elephant NP – Amakhala Wildreservat – Port Elizabeth

Krüger N.P.

Swaziland

nge

3. Tag, Ans Kap der Guten Hoffnung St. Lucia

Ora

Kapstadt Kap der guten Hoffnung

24 

Lesotho

an

ge

sb en ak Dr

erg

e

Stellenbosch

Plettenberg Knysna Bay Gartenroute

Kap Agulhas

Südafrika

Durban

Küstenfahrt ins Cape Point Nature Reserve zum Kap der Guten Hoffnung. Eine Fundgrube von 1.300 Proteen, Eriken- und Leucospermum-Arten. Wer will, kann hinauf zum Aussichtspunkt Cape Point wandern. Auf dem Rückweg Besuch einer Pinguinkolonie und des Nationalen Botanischen Gartens Kirstenbosch. Floreal House**** (ÜF)

4. Tag, In die Weingebiete

Prince Alfred Oudtshoorn

Nach Zwischenlandung in Johannesburg Ankunft in Kapstadt, wo Ihre Reiseleitung Sie erwartet. Transfer in Ihr zentral gelegenes Boutique Hotel. Nachmittags Seilbahnfahrt auf den Tafelberg (ca. € 16,- fakultativ, da wetterbedingt). Anschließend Bummel an der historischen Victoria & Alfred Waterfront. Begrüßungsdinner. Floreal House**** (HP)

Drake n

sberg e

Blyde River Canyon

Vaal

Atlantischer Ozean

2. Tag, Kapstadt, „Mutterstadt Südafrikas“

po

Johannesburg

Südafrika

Bahn- oder Fluganreise nach München. Abends Nonstopflug mit South African Airways nach Johannesburg.

po

Lim

Pretoria

Or

1. Tag, Deutschland - Südafrika

Bild: Karin Böhl, TARUK Teilnehmerin

„Südafrika für Genießer“ ist das Motto dieser exklusiven Tour durch den malariafreien Westen Südafrikas. Hier im Kapland können Sie in angenehmen Tagesetappen Lebensstil und Entspannung, Naturliebe und Safarifreude bestens miteinander verbinden. Zu Beginn steht Kapstadt mit dem Tafelberg, dem Kap der Guten Hoffnung und den anmutigen Weingebieten. Es folgt eine wunderschöne Küstenfahrt ans Kap Agulhas, dann geht es landeinwärts über dramatische Pässe in die Kleine und Große Karoo, bevor Sie auf die immergrüne Gartenroute an die Küste zurückkehren. Zum Abschluss sind Sie zwei Tage auf Großwildpirsch im Addo Elephant Nationalpark und Amakhala Wildreservat. Die Unterkünfte sind gute bis gehobene Mittelklasse. Sie reisen in einer kleinen Gruppe mit maximal 8 Teilnehmern mit einer landeskundigen, deutschsprachigen Reiseleitung.

Addo Park Amakhala

Port Elizabeth

Indischer Ozean

Herrlicher Tagesausflug in das legendäre „Boland“, eine traumhafte Landschaft blauer Bergketten und grüner Weinberge, in dem seit über 300 Jahren mit großer Hingabe die südafrikanische Weinkultur gepflegt wird.


Auf Safari im Addo Elephant Nationalpark.

Fokus ››Malariafreies Südafrika: Die Rou-

te führt von Kapstadt bis Port Elizabeth ausschließlich durch malariafreie Gebiete und bietet dabei doch ein echtes Afrikaerlebnis zwischen Großwildsafari, Gartenroute und dem Kap der Guten Hoffnung

››Landschaftsgenuss: In einem ent-

spannten Reisetakt erleben Sie die herrliche Gartenroute, die lieblichen Weingebiete, die raue Schönheit der Halbwüste Karoo und die dramatischen Küstenverläufe

››Tierbeobachtungen: Zwei volle Ta-

ge sind Sie auf Großwildsafari im Addo Elephant Nationalpark und Amakhala Wildreservat. Dazu Strauße in Oudtshoorn, Pinguine am Kap sowie je nach Saison Wale bei Hermanus

Besuch eines Weingutes mit Weinprobe und Picknick-Mittagessen. Nachmittags Spaziergang durchs denkmalgeschützte Stellenbosch. Floreal House**** (HP)

5. Tag, Die Küstenstraße nach Hermanus

Fahrt entlang der Küstenstraße mit weißen Sandstränden, Dünen und Felsketten, Gezeitenmündungen, Flutgebieten und Salzwasserseen ins Fischerstädtchen Hermanus. Nachmittags Panoramawanderung an der Küstenlinie. Zwischen Mai und November kommen Wale verschiedener Arten, um hier zu kalben. Zu Spitzenzeiten wurden schon 80 Tiere gleichzeitig in dieser Bucht gesichtet. Abalone Guesthouse**** (ÜF)

6. Tag, Kap Agulhas, die Südspitze Afrikas

Fahrt zur quirligen Missionsstation Elim, wo das einzige Sklavenmonument des Landes steht, das an die Befreiung der Sklaven 1834 erinnert. Besuch einer Schule und eines Hilfe zur Selbsthilfe Projekts. Eine malerische Strecke führt vorbei an vereinzelten Gehöften und Hügeln voll

Blick auf die Knysna Lagune vom Balkon des Bradach Manor.

wilder Proteen über Bredastorp nach Kap Agulhas, der eigentlichen Südspitze Afrikas. Anschließend Besteigung des Leuchtturms und Möglichkeit zu einer Küstenwanderung zu einem Schiffswrack, das unweit des Strandes zu sehen ist. Agulhas Country House**** (ÜF)

7. Tag, Straußenfarm in der Karoo

Frühaufsteher können zum Sonnenaufgang die Fischerboote beobachten, die vom kleinen Hafen zu hoher See ausfahren. Fahrt nach Swellendam, die drittälteste Stadt Südafrikas, deren Stadtkern mit im kapholländischen Stil erbauten weißen Giebelhäusern weitgehend unter Denkmalschutz steht. Weiter über den Robinson Pass nach Oudtshoorn zu Ihrer Unterkunft auf einer aktiven Straußenfarm! Mittagessen und anschließende Farmführung. Mooiplaas Guest House**** (HP)

8. Tag, Tropfsteinhöhle und Berglandschaften Faszinierender Tagesausflug über den Meiringspoort Pass in die große Karoo Halbwüste nach Prince Alfred, ein kleines Städtchen, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Erholsamer Bummel und Weiterfahrt entlang einer Serpentinenstraße über den Swartberg Pass, den wohl imposantesten Bergpass Südafrikas. Besuch der sich über insgesamt 16 km erstreckenden Cango Tropfsteinhöhlen am Fuße des Passes. Mooiplaas Guest House**** (ÜF)

9. Tag, Goukamma Naturreservat und Knysna Frühmorgens Fahrt über den Outeniqua Pass in das Goukamma Naturreservat. Wer möchte, kann den ganzen oder eine Teilstrecke des sich über 14 km erstreckenden Küstenabschnitts mit zerklüfteten Sandsteinfelsen, Tiedenpools und Muschelbänken zu Fuß erkunden. Die Dünen, mit Küstenfynbos bewachsen, gehören zu den höchsten Südafrikas. Anschließend Fahrt nach Knysna, ein lebhaftes Kleinstädtchen. Nach einem Bummel klingt der Tag in Hafencafes und Restaurants stilvoll aus. Bradach Manor**** (ÜF)

10. Tag, Entlang der Gartenroute

Fahrt entlang des sich über 170 km erstreckenden Tsitsikamma Urwalds mit Spa-

ziergang durch den „Garten Eden“ getauften Abschnitt und zu einem 800 Jahre alten Baumriesen. Anschließend herrliche Wanderung im Tsitsikamma Nationalpark unter Lianen zur Brandung des Indischen Ozeans. Nachmittags kehren Sie in Ihre Logis, unweit des Addo Elephant Parks ein. Zuurberg Mountain Village***° (ÜF)

11. Tag, Addo Elephant Park

Fahrt in den Addo Elephant Nationalpark, wo Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die großen Dickhäuter sichten können, nach denen der Park benannt ist. Auf der ausgiebigen Pirschfahrt entdecken Sie aber auch viele andere Tierarten. Ausfahrt aus dem Park und weiter zum Amakhala Wildschutzgebiet. Hier beziehen Sie Ihre komfortable Lodge mit echtem Safari-Ambiente: Sie wohnen in großen Zeltzimmern mit Doppelbett und Privatbad. Mittagessen bei herrlichem Weitblick. Am Nachmittag Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit Ranger auf der Suche nach Großwild in diesem wunderschönen Wildreservat. Abendessen. Woodbury Tented Lodge*** (VP)

12. Tag, Unter wilden Tieren

Ein spannender Safaritag liegt vor Ihnen: Morgens und nachmittags geht es auf Pirsch im Geländewagen mit Rangern. Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel, Geparden, Giraffen, Zebras, Gnus – man kann nie wissen, welche Begegnung einen hinter der nächsten Wegbiegung erwartet. Über die Mittagszeit entspannen Sie in Ihrer komfortablen Lodge. Abends genießen Sie den afrikanischen Sternenhimmel mit dem Kreuz des Südens. Mittag- und Abendessen. Woodbury Tented Lodge*** (VP)

13. Tag, Abschied von Afrika

Gemütlicher Vormittag, dann Transfer zum Flughafen Port Elizabeth. Flug mit South African Airways über Johannesburg nach Deutschland.

14. Tag, Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in München. Bahn- oder Fluganschlüsse zu Ihrem Heimatort.

Preisteil Seite 126 Südafrika 

25


16 Tage – Selbstfahrer Reise

ab € 2.753,– bei 2 Teilnehmern

Selbst am Steuer

Südafrika Komplett Im äußersten Süden des Schwarzen Kontinents liegt ein Land mit vielen Gegensätzen, Völkern und Kulturen. Wir stellen Ihnen eine Rundreise vor, bei der Sie viele Facetten kennen lernen und in deren Mittelpunkt die Begegnung mit der Natur und den Menschen steht. Ob Sie auf Safari sind, in einem Kloster oder in einer Voortrekkerwagenburg nächtigen, Sie sollen Afrika authentisch erleben! „Unsere Vorstellungen einer Südafrika-Reise wurden von TARUK aufgegriffen und mit bewundernswerter Zielgebietskenntnis zu einer perfekten Rundreise geformt. So entstand ein Traumurlaub für die ganze Familie mit vielen schönen gemeinsamen Erinnerungen.“ Silke und Uwe Jaggy mit Meike und Niklas, Vaihingen.

1. Tag, Flug nach Südafrika Flug von Ihrem deutschen Heimatflughafen mit South African Airways nach Johannesburg.

2. Tag Als Voortrekker

Mietwagenübernahme und Fahrt in Ihre Unterkunft in den Bergen, mitten hinein in die Pionierzeit der Voortrekker: Sie wohnen in einer Wagenburg, die die Voortrekker vor feindlichen Angriffen schützte. Ihre Unterkunft besteht aus historischen Ochsenwagen, mit denen die Buren im „Großen Treck“ nach Norden gezogen sind und daran angeschlossenen Chalets. Die Geschichte „Ihres“ Wagens ist jeweils auf einer kleinen Tafel

Ihr Reiseverlauf: Johannesburg – Magalies Berge – Panoramaroute – Sabie – Krüger po Nationalpark – Swaziland – St. Lucia – Durban – po Lim (Drakensberge – Lesotho – Craddock oder Mbotyi – East London) – Port Elizabeth – Knysna – (Kap Agulhas – Hermanus) – Pretoria Stellenbosch – Kapstadt Johannesburg

Krüger N.P.

Drake n

sberg e

Blyde River Canyon

Swaziland

Vaal

nge

Hluhluwe Imfolzi Isimangaliso Wetland Park Game Reserve St. Lucia

Golden Gate N.P.

Ora

Südafrika Or

an

ge

Maseru

Lesotho sb en ak Dr

erg

e

Indischer Ozean

Cradock

Atlantischer Ozean

Wildcoast Stellenbosch

Oudtshoorn Plettenberg Addo Park East London Knysna Bay Kapstadt Kap Agulhas Port Elizabeth Kap der guten Gartenroute Hoffnung Hermanus

26 

Südafrika

Durban

Rangerkurs + Elefantensafari Drakensberge + Lesotho Wildcoast Kap Agulhas + Hermanus Grundprogramm

am Chalet dokumentiert. Bei einem kühlen Drink können Sie im Restaurant im Ochsenkarren auf einer erhöhten Plattform den farbenprächtigen Sonnenuntergang in der „südafrikanischen Schweiz“ bewundern. Den Abend verbringen Sie mit einem zünftigen Trekkerbraai am Lagerfeuer. The Ring (HP)

3. Tag, Blyde River Canyon – Naturwunder Afrikas

Sie sind auf einer der schönsten Panoramastrecken der Welt unterwegs mit dem Blyde River Canyon, den Three Rondavels und God’s Window. Nachmittags erreichen Sie Ihre Unterkunft in Sabie. Floreat Riverside Lodge*** (ÜF)

Zusatzprogramm: 3 Tage/2 Nächte Rangerkurs und Big 5 Bushwalk

1. Tag, Ihre Fahrt geht in den Norden, Richtung Phalaborwa, wo Sie zwei Nächte in einem privaten Game Reserve verbringen. Bei einem halbtägigen Rangerkurs lernen Sie Fährten zu lesen und werden intensiv in die afrikanische Natur eingewiesen. Kubu Lodge **** (ÜF) 2. Tag, Schon am Morgen mischen Sie sich bei einem Bushwalk unter die Jäger der Tierwelt, die in diesen frühen Morgenstunden hellwach und mit leerem Magen auf Beutezug sind. Natürlich begleitet Sie ein bewaffneter Ranger! Kubu Lodge**** (ÜF) 3. Tag, Sie durchqueren den Krüger Nationalpark nach Süden und fahren bis zum Ausgang am Crocodile River zur Thanda Nani Lodge.


Unsere Selbstfahrer-Reisen eignen sich perfekt als Familienurlaub

Zusatzprogramm: 3 Tage/2 Nächte Auf Elefantenrücken durch den Busch

Nashörner im Hlhuhluwe Game Reserve.

Fokus ››Reisen zum Termin Ihrer Wahl:

Zusatzprogramm: 5 Tage/4 Nächte Bergromantik der Drakensberge und Lesotho

Die Reise kann täglich starten, je nach Flugverfügbarkeit

››Individueller Routenverlauf:

Änderung oder Verlängerung der Route durch viele Zusatzprogramme möglich

››Individuelle Hotelwahl: 1. Tag, Fahrt von Sabie nach Hectorspruit, wo Sie im Kwa Madwala Privat Game Reserve Ihr Quartier beziehen. Gazebo Game Lodge*** (ÜF) 2. Tag, Heute begeben Sie sich ohne Räder auf Pirsch. Sie sind zwei Stunden auf dem Rücken eines Elefanten im Busch unterwegs: näher und vertrauter kann man kaum mit Elefanten agieren und Sie sind auch zu Fuß im Busch und erleben die afrikanische Tierwelt so aus ganz unterschiedlichen und außergewöhnlichen Blickwinkeln. Gazebo Game Lodge*** (ÜF) 3. Tag, Fahrt zur Thanda Nani Lodge.

4. – 5. Tag, Großwildbeobachtung im Krüger Nationalpark Morgens Fahrt in ein privates Game Reserve am weltberühmten Krüger Nationalpark. Mit dem Geländewagen unternehmen Sie eine ausgedehnte Pirschfahrt in den Krüger Nationalpark und sind im privaten Game Reserve unterwegs, das sich erfolgreich um die Aufzucht von Nashörnern bemüht. Thanda Nani Lodge*** (HP)

6. Tag, Unterwegs im Königreich Swaziland

Weiter geht’s in das Königreich Swaziland, wo Schilder am Straßenrand darauf aufmerksam machen, dass Fahrradfahrer und Fußgänger auf Löwen und Elefanten aufpassen sollen. Unterwegs ländliche Sze-

Im Grundprogramm sind persönliche Lodges und Chaletanlagen der einfachen bis guten Mittelklasse enthalten. Auf Wunsch empfehlen wir Ihnen gerne auch Unterkünfte der Luxuskategorie.

nen mit vereinzelten Gehöften – unverfälschtes Afrika. Mantenga Lodge*** (ÜF)

7. – 8. Tag, UNESCO Welterbe St. Lucia Wetlands Park

Abwechslungsreiche Fahrt zu Afrikas größtem Küstenfauna– und Binnensee-Reservat. Hier können Sie bei einer Bootsfahrt viele Nilpferde und Krokodile entdecken. Oder Sie unternehmen eine Wanderung entlang der weiten, feinkörnigen Naturstrände. Elephant Lake Hotel***°(ÜF)

9. Tag, Hluhluwe/Umfolozi Wildreservat

Heute führt Sie Ihre Fahrt durch das Zululand und das Hluhluwe/Umfolozi Wildreservat, Richtung Durban. Sie können auch einen Stopp am ehemaligen britischen Fort Nongqaui, heute ein Zulu Museumsdorf oder beim Shaka Zulu Memorial einlegen. Sie übernachten bei Durban im Kloster Mariannhill, einer ehemaligen deutschen Gründung. (ÜF)

1. Tag, UNESCO Welterbe Drakensberge: Eine schöne Fahrt führt von Durban landwärts zu den Drakensbergen zu Ihrer schön gelegenen Unterkunft. Diverse Möglichkeiten für kürzere und längere Wanderungen in herrlicher Bergluft, auch zu originalen Buschmannzeichnungen. Mittag- und Abendessen. Glen Reenen Restcamp (ÜF) 2.-3. Tag, Lesotho – Königreich in den Wolken - durch den Golden GateNationalpark mit seinen bizarren Sandsteinformationen reisen Sie nach Lesotho, das Dach Südafrikas: Dort können Sie (Bezahlung vor Ort) einen geführten Ausritt auf einem der berühmten Basotho-Ponys machen. Sie übernachten inmitten einer grandiosen Berglandschaft in der Malealea Lodge (ÜF) 4. Tag, Nach einem langen Reisetag erreichen Sie das traditionsreiche Craddock, am Rande der Halbwüste in der „Großen Karoo“. Sie wohnen in sorgfältig hergerichteten Häusern, von denen jedes einen bestimmten Lebensstil des 19. Jahrhunderts repräsentiert - vom Buren bis zum englischen Gentleman. Die Tuishuis*** (F) 5. Tag, Nach kurzer Fahrt sind Sie am Addo Elephant Park, der wichtigste und größte Park in der Kap-Gegend, der mit einer großen Anzahl von verschiedenen

Südafrika 

27


Bild: Axel Gomeringer, TARUK Teilnehmer

Auf wunderschöner Küstenstraße unterwegs zum Kap der Guten Hoffnung.

Kapstadt mit Blick auf den Tafelberg.

Biotopen die Big 5 und viele verschiedene Antilopenarten beherbergt, die Sie bei einer Pirschfahrt im Geländewagen hautnah erleben. Zuurberg Mountain Inn**** (ÜF)

10. Tag von Durban nach Port Elizabeth

4. Tag, Fahrt nach Stellenbosch zur

Fahrt zum Flughafen in Durban, Abgabe des Mietwagens und Flug nach Port Elizabeth, wo Sie Ihren nächsten Mietwagen in Empfang nehmen und Richtung Addo Elephant Park fahren. Zuurberg Mountain Inn**** (ÜF)

Evergreen Lodge

Zusatzprogramm:

11. Tag im Tsitsikamma Nationalpark

4 Tage/3 Nächte Wildcoast

Sie fahren weiter zum Tsitsikamma Nationalpark. Machen Sie einen Spaziergang zur Hängebrücke über die Mündung des Storms River und zum 800 Jahre alten Urwaldriesen „Big Tree“. Weiterreise nach Knysna. Zum Sonnenuntergang empfehlen wir eine Bootsfahrt über die Lagune bis zu den „Heads“, wo sich die Lagune dem Indischen Ozean öffnet. Knysna River Club****(ÜF)

12. Tag Vogel Strauß und Wein Am Morgen reisen Sie nach Oudtshoorn, besuchen eine Straußenfarm, und fahren anschließend in das idyllische Universitätsstädtchen Stellenbosch, welches weitgehend unter Denkmalschutz steht. Von hier aus können Sie die umliegenden Weingüter aufsuchen, um südafrikanische Kapweine zu testen. Evergreen Lodge*** (ÜF)

Zusatzprogramm: 1. Tag, Fahrt von Durban nach Süden in die Transkei zum abgeschiedenen Küstenabschnitt der Wild Coast bei Lusikisiki. Hier beziehen Sie eine idyllische Bungalowanlage am Meer. Mbotyi RiverLodge*** (HP) 2. Tag, Erholung und Entspannung an einer Lagune direkt am Indischen Ozean. Vielfältige Wandermöglichkeiten an den Naturstränden und auf Wunsch Kanutour mit einem lokalen Führer aus dem Stamm der Pondo. Mbotyi River Lodge*** (HP) 3. Tag, Durch weite Landschaften, durchsetzt mit kleinen Dörfern und Gehöften der Xhosa, fahren Sie in das ehemalige Grenzgebiet der Kapkolonie bei East London. Unterwegs können Sie das Nelson Mandela Museum in Umtata und das deutsche Siedlerdenkmal besichtigen. Quarry Lake Inn**** (ÜF) 4. Tag, Weiterfahrt nach Port Elizabeth und zum Zuurberg Mountain Inn.

28 

Südafrika

4 Tage/3 Nächte Kap Agulhas und Hermanus: Wal – da bläst er! (Juni – Nov)

13. – 14. Tag, Kapstadt, eine der schönsten Städte der Welt

1. – 2. Tag, Sie fahren zum südlichsten Punkt Südafrikas und zur offiziellen Grenze zwischen Atlantik und Indischem Ozean. Vor der Küste befindet sich eines der wichtigsten Paarungsgebiete der südlichen Glattwale (Juni November). Fast immer kann man die Meeressäuger in dieser Zeit vom Strand aus gut beobachten. Arniston Hotel**** (ÜF) 3. Tag, Weiterfahrt zum kleinen Küstenort Hermanus, wo ein 12 km langer Küstenpfad den Walbeobachtern nahezu unbegrenzte Möglichkeiten verspricht. Auberge Burgundy*** (ÜF)

Von Stellenbosch ist es nur einen Katzensprung nach Kapstadt, das mit dem majestätischen Tafelberg im Hintergrund zu den schönsten und spannendsten Städten der Welt zählt. Unternehmen Sie einen Ausflug ans Kap der Guten Hoffnung mit Pinguinkolonie und Botanischem Garten Kirstenbosch, eine Seilbahnfahrt auf den Tafelberg und einen Besuch der Flaniermeile Victoria & Alfred Waterfront. Nine Flowers Guest House*** (ÜF)

15. Tag, Abschied von Afrika

Am Vormittag können Sie noch letzte Einkäufe in der Market Street erledigen, denn am Nachmittag müssen Sie Ihren Mietwagen am Flughafen abgeben und Ihren Flug mit South African Airways über Johannesburg nach Frankfurt antreten.

16. Tag, Ankunft in Deutschland

Ankunft in Frankfurt und Heimreise

Preisteil Seite 127


Verlängerungen ab Kapstadt – Johannesburg

Baden an der False Bay

Badeparadies Mauritius

ab €359,– bei 2 Teilnehmern Nur ca. 1 Fahrstunde entfernt von Kapstadt liegt Gordon‘s Bay, ein kleines pittoreskes Seebad am östlichen Ende der False Bay. Teure Villen reichen bis hoch an den Hang. Der weißsandige Bikini Beach gilt als besonders windgeschützt und zum Baden geeignet. An der Promenade reihen sich beliebte Fischrestaurants, Pubs und Cafés aneinander und im alten Hafen kann man Bootsfahrten oder Hochseeangeltouren buchen.

1. Tag, Transfer nach Gordon’s Bay Transfer von Ihrem Hotel in Kapstadt nach Gordons Bay. 4 Übernachtungen mit Frühstück im Manor on the Bay Gästehaus (ÜF). Das Gästehaus Manor on the Bay ist ein Herrenhaus aus dem Jahre 1862, nur durch eine Straße vom weißen Strand getrennt. Das Haus bietet gepflegte Unterkunft in 12 Zimmern mit eigenem Bad. Die günstige Lage in der Nähe von Kapstadt, den Weingebieten und auch Golfmöglichkeiten macht das Gästehaus zu einem ausgezeichneten Ausgangspunkt zu den ein-

ab € 1.048,– bei 2 Teilnehmern Die perfekte Verlängerung zu einer Südafrikareise. Sie fliegen von Johannesburg oder Kapstadt nach Mauritius und nach dem Badeaufenthalt zurück nach Deutschland.

1. – 7. Tag, Flug nach Mauritius Linienflug nach Mauritius. Begrüßung und Hoteltransfer. 7 Übernachtungen in den Kuxville Appartments in Cap Malheureux (deutscher Familienbetrieb). Guesthouse Manor on the Bay

maligen Attraktionen im Westkap. Das Frühstück wird am Schwimmbad oder im Speiseraum serviert! Imbiss tagsüber erhältlich, Abendessen auf Anfrage. Besonderer Tipp: Walbeobachtung direkt von der Terrasse aus möglich zwischen August und November. Entspannung an den Stränden oder Ausflüge in die Umgebung.

5. Tag, Transfer zum Flughafen Kapstadt

Je nach Abflug können Sie auch diesen Tag noch in Gordon’s Bay genießen. Der Transfer zum Flughafen dauert ca. 35 Minuten. Paradiesischer Strand auf Mauritius

ab € 699,– bei 2 Teilnehmern die Fälle besuchen, wobei sich der größere und eindrucksvollere Teil in Simbabwe befindet.

1. Tag, An die Victoria Fälle Flug von Johannesburg nach Victoria Falls Town und Transfer zu Ihrer Lodge, die den berühmten Wasserfällen am nächsten liegt, ideal für die Erkundung der Fälle in Eigenregie. An der Rezeption können Sie geführte Touren oder auch einen Helikopterrundflug buchen. Ilala Lodge (ÜF)

Mosi-oa-Tunya = „Donnernder Rauch“ werden die berühmten Victoria Fälle von den Einheimischen genannt. Der Name stammt vom Sprühnebel, der bis zu 300 m aufsteigt und noch in 30 km Entfernung zu sehen ist. Dieser entsteht, weil die Wassermassen des Sambesi sich auf einer Breite von 1,7 km über eine 110 m abfallende Felswand ergießen. Damit sind die Victoriafälle der breiteste einheitlich herabstürzende Wasserfall der Erde. Sie bilden die Landesgrenze zwischen Simbabwe und Sambia. Von beiden Seiten kann man

Transfer zum Flughafen. Flug mit Air Mauritius via Paris nach Deutschland. Ankunft in München.

2. – 4. Tag, Baden und Entspannung

Victoria Wasserfälle

Die legendären Victoria Fälle

8. Tag, Mauritius – Deutschland

2. Tag, „Mosi oa Tunya“, „Der Rauch der donnert“

Im Victoria Falls Nationalpark führt ein Fußweg durch einen kleinen tropischen Regenwald und öffnet den Blick auf die verschiedenen Abschnitte, wie den Devil’s Cataract, Main Falls, Horseshoe Falls, Rainbow Falls und Eastern Cataract. Bei Höchstwasserstand am Ende der Regenzeit im März/April unbedingt eine Regenjacke mitnehmen! Nachmittags lohnt sich der riesige Kunsthandswerksmarkt in Victoria Falls Town. Ilala Lodge (ÜF)

3. Tag, Rückflug nach Johannesburg

Gegen Mittag Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Johannesburg.

Kuxville Apartments An einem privaten kleinen Strand gelegen, ist Kuxville ideal für alle Ansprüche: Entspannung und Ruhe oder aber Wassersport unter professioneller Anleitung von Tauchen bis Kanu- oder Pedalofahren und Kitesurfen. Durch die bevorzugte Lage im Norden von Mauritius (6km von Grand Bay entfernt, 20 von der Hauptstadt Port Louis, 55km vom Flughafen) in einer sehr geschützten Bucht ist das Schwimmen und Schnorcheln das ganze Jahr über möglich. Die sympathische Anlage, die sich bewusst von den anonymen Hotelburgen abgrenzt, wird bereits in der zweiten Generation von der deutschstämmigen Familie Kux geleitet. Sie wohnen in komfortablen Apartments in unmittelbarer Nähe zum Strand (20 Meter); jede Wohneinheit hat eine voll eingerichtete Küche, Badezimmer, Klimaanlage, eigene Veranda. Auf Wunsch steht eine ausgebildete Hausangestellte zur Verfügung: sie bereitet frisch die Mahlzeiten zu, kauft ein, und wäscht/reinigt. (Pro Person ca. € 12,-/Tag). Alternativ kann auf Basis Übernachtung/Frühstück oder Halbpension gebucht werden. An der Rezeption ist Geldtausch, Telefon/ Fax/Internet, Buchung von Ausflügen/ Wassersport, etc. möglich, es gibt einen Fernsehraum, Bibliothek, Tischtennis und Fahrräder.

Südafrika 

29


Namibia Kleinod Afrikas

Logis Auswahl

Fischfluss-Canyon: Fish River Lodge

Kunene: Okahirongo River Camp

30 

Namibia

Das ehemalige Deutsch-Südwest-Afrika hat Superlative auf seine ganz eigene Weise anzubieten: Den weltberühmten Etosha Nationalpark, den Fischfluss-Canyon, zweitgrößter Canyon unserer Erde und die Namib Wüste, in der sich bis zu 300m hohe Sanddünen in den afrikanischen Himmel türmen. Auch selten bereiste Regionen wie das Erongo Gebirge, das Kaokoveld und der Caprivi zählen zu den Reizen Namibias. Die Sonne strahlt über dieses Land, über die endlose Weite bis zum Horizont. Erstaunlich ist der Tier- und Pflanzenreichtum in der Wüste. Auf einem Gebiet, dreimal so groß wie Deutschland, leben nur 1,9 Millionen Menschen auf verstreuten Farmen und in kleinen schmucken Städten wie Swakopmund und Lüderitz mit dem architektonischen Charme der Kolonialzeit.

Solitaire: Solitaire Guest Farm

Kalahari: Gästefarm Kiripotib

Swakopmund: Hotel Eberwein

Swakopmund: Hotel Prinzessin Rupprecht


Republik Namibia

Khorixas: Igowati Lodge

Opuwo: Opuwo Country Lodge

Etosha NP: Etosha Nationalpark: Namutoni Rest Camp

Twyfelfontein: Twyfelfontein Country Lodge

Kamanjab: Gästefarm Gelbingen

Purros: Okahirongo Elephant Lodge

Einreisebestimmungen: Reisepass, gültig mindestens 6 Monate über die Reise hinaus, mindestens zwei freie Seiten. Deutsche können für Aufenthalte von bis zu 90 Tagen im Jahr zu touristischen Zwecken ohne Visum einreisen. Ein gebührenfreier Einreisestempel (Visitors Entry Permit) wird bei Ankunft erteilt. In der Regel wird die Gültigkeitsdauer auf die tatsächlich beabsichtigte Aufenthaltsdauer begrenzt, die sich aus dem Rückflugdatum ergibt. Es wird dringend empfohlen, sofort bei Einreise zu kontrollieren, ob mindestens so viele Aufenthaltstage genehmigt wurden wie benötigt. Eine Überziehung der Aufenthaltsgenehmigung kann zur Verhängung drastischer (Haft-) Strafen führen. Gesundheit: Impfungen: nicht vorgeschrieben, die Standardimpfungen sollten vorhanden sein. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z. B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Für einige Landesteile (Nordnamibia, Etosha-Pfanne, Caprivi) wird Malariaprophylaxe empfohlen. In jedem Fall angepasste (lange, helle) Kleidung tragen, Insektenschutzmittel verwenden. Bitte lassen Sie von Ihrem Hausarzt/Tropeninstitut beraten. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Klima: Arides Klima, also heiß und trocken. In den Sommermonaten vor allem im Dezember und Januar liegen die Temperaturen meist weit über 30°C, in den kältesten Monaten Juli bis August können sie nachts bis zum Gefrierpunkt sinken, tagsüber dann aber wieder auf um die 25 °C steigen. Der Niederschlag ist in dem Wüstenland während des ganzen Jahres nie­ drig, wobei etwas Regen von Dezember bis März fällt. Sehr geringe Luftfeuchtigkeit. Geographie: Lage: 17° – 29° südliche Breite und 12° - 25° östliche Länge Fläche: 824.292 qkm Hauptstadt: Windhoek, ca. 243.000 Einwohner Bevölkerung: ca. 2,1 Mio Einwohner, Bevölkerungsdichte: ca. 2,4 Einwohner pro qkm, Bevölkerungswachstum 1,45%

Etosha NP: Mondjila Safari Camp

Tsumeb: Makalani Hotel

Sprache: Amtssprache ist Englisch; sonstige Sprachen: Afrikaans, Oshivambo, Otjiherero, Nama, Damara, Deutsch Wirtschaft: BIP: 11,5 Mrd. USD (2010) Währung: Südafrikanischer Rand (ZAR). 1 € = 10,5 ZAR (Oktober 2011)

Waterberg: Waterberg Wilderness Lodge

Otavi: Gabus Game Ranch

Namibia 

31


20 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.599,– max. 12 Teilnehmer

Namibia ausführlich & authentisch

Welwitschia Auf dieser einzigartigen Rundreise durch das ganze Namibia begegnen Sie den berühmten, aber auch vielen unbekannten Höhepunkten dieses weiten Landes. Im Gegensatz zum Trend der immer größer werdenden Hotelanlagen erleben Sie auf dieser Tour die persönliche Atmosphäre und sprichwörtliche Gastfreundschaft kleiner naturnaher Unterkünfte. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von maximal 12 Personen mit einer deutschsprachigen Reiseleitung, die Ihnen kompetent und mit Hingabe ihre namibische Heimat nahe bringen wird. „Die Reise war von Anfang bis Ende perfekt aufeinander abgestimmt. Ein Riesenlob und Kompliment an Firma TARUK. Jederzeit wieder!“ Monique und Dieter Eisele, Stuttgart.

e

Ku

n ne

Okavango Caprivi-Z

Ombili Etoscha N. P.

ipfel

Chobe 

Tsumeb

Twyfelfontein

Waterberg

Erongo

NAMIBIA

Kreuzkap Welwitschias

Swakopmund

Namibia

Windhoek

Namib-Wüste

Lüderitz

Sossusvlei

Keetmanshoop Aus

Fischflusscanyon

Orange

32 

Namibia

Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt. Abends nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

2. Tag, In die Kalahari Wüste

Empfang durch Ihre Reiseleitung am Flughafen und Fahrt zur Farm Kiripotib, ein echtes Juwel in der Kalahari. Das deutschstämmige Farmerehepaar, Familie von Hase, weiht Sie in die Geheimnisse der Karakul-Teppichweberei ein und zeigt Ihnen die Farmwerkstätten und die Goldschmiede, wo sich traditionelle afrikanische Techniken und modernes Design ergänzen. Farmrundfahrt im offenen Geländewagen zum Sonnenuntergang. Begrüßungsdinner. Farm Kiripotib (HP)

3. Tag, Köcherbäume und Fischfluss-Canyon Kalahari

Atlantischer Ozean

1. Tag, Flug nach Namibia

Ihr Reiseverlauf: Windhoek – Kalahari – Keetmanshoop – Fischflusscanyon – Aus – Lüderitz – Namib-Wüste/ Sossusvlei – Swakopmund – Spitzkoppe – Twyfelfontein – Kamanjab – Etosha Nationalpark – Ombili – Waterberg Windhoek

Sie überqueren den südlichen Wendekreis „Tropic of Capricorn“ und fahren über Keetmanshoop durch die Nama Karoo zum südlichsten Punkt Ihrer Reise, der gewaltigen Naturkulisse des Fischfluss-Canyons. Sie logieren direkt an der Randstufe des Canyons in der traumhaft schönen Fish River Lodge in großzügigen Chalets mit Panoramafenstern. Genießen Sie die unvergleichlich schöne Stimmung, wenn die Sonne über dem zweitgrößten Canyon der Welt unter- und der


Bild: Volker Gerock, TARUK Teilnehmer

Ausblick auf den Fischfluss-Canyon von Ihrer Lodge.

Mond aufgeht. Hier wachsen auch die für Namibias Süden typischen Köcherbaume, deren Stamm und Äste von den Buschleuten (San) einst als Köcher für Ihre Pfeile verwendet wurden. Eine sehr romantische Fotokulisse! Abendessen. Fish River Lodge (HP)

4. Tag, Hinunter in den Fischfluss-Canyon

Diese Exkursion ist ein absolut exklusives Erlebnis: Im Geländewagen geht es hinunter auf den Grund des gewaltigen Canyons. Rechts und links ragen gewaltige Felswände empor. Es öffnen sich atemberaubende Ausblicke auf den Fischfluss, ein typischer Trockenfluss. Stärkender Picknick-Lunch an einem Steinpool. Auf einer kleinen Wanderung zwischen 510 Mio. Jahre alten Gesteinsformationen lernen Sie das Tierund Pflanzenleben dieser kargen Gegend kennen. Mit etwas Glück sehen Sie Kudu, Oryx, Klipspringer oder die seltenen Bergzebras. Zurück in der Lodge optional weitere Wanderung. Abendessen. Fish River Lodge (VP)

5. Tag, Kolmanskuppe und Lüderitz

Fahrt in die malerische Hafenstadt Lüderitz, deren Stadtkern sich seit der Kaiserzeit kaum verändert hat. Auf dem Rückweg nach Aus, Besuch der einst reichen Diamantenstadt Kolmanskuppe mit Kegelbahn, Schule und Krankenhaus – heute fegt der Wüstensand durch die verlassenen Häuser und schafft eine kuriose Atmosphäre. Bahnhof Hotel (ÜF)

Endlose Weite des Sanddünenmeers bei Sossusvlei.

Fokus ››Etosha Nationalpark:

Durchquerung des gesamten Parks von West nach Ost, 3 Übernachtungen direkt im Park mit abends beleuchtetem Wasserloch, eine ganztägige Geländewagenfahrt durch den Park mit Ranger

››Völker Namibias:

Besuch eines Himba-Dorfs und der Buschleute/San in Ombili, Begegnung mit Damara und Herero unterwegs, in Swakopmund Möglichkeit zum Besuch einer Medizinfrau der Nama, auf Gästefarmen Gespräche mit teilweise deutschstämmigen Farmern

››Fischfluss-Canyon:

2 Übernachtungen in der komfortablen Fish River Lodge direkt am Rand des Canyons mit Geländewagenfahrt hinunter in den Canyon und schönen Wandermöglichkeiten

men gab. Die letzte Strecke zum weltbekannten Sossusvlei, einer Lehmsenke zwischen den Dünen, fahren Sie im Geländewagen. Ein endloses Sandmeer und das herrliche Farbspiel von Licht und Schatten belohnen den Aufstieg. Auf dem Rückweg Rundgang durch den Sesriem Canyon – die bis 40 m tiefe Schlucht lässt keinen Zweifel an der einstigen Wucht des Tsauchab Flusses. Einkehr in Ihre Gästefarm, die wie eine kleine Oase am Fuß der Randberge liegt. Abendessen. Solitaire Guestfarm (HP)

8. Tag, Wandern und Entspannen

Die Solitaire Gästefarm liegt traumhaft schön mit Blicken über die Wüste bis zu

„Ein absolutes Traumerlebnis, das wir so beeindruckend nicht erwartet hatten. Die Reise war jeden Cent wert.“ Veronika und Walter Schwarz, Mainaschaff

TARUK Reiseleiter Gustav Wipplinger erklärt die Welwitschia mirabilis.

6. Tag, Tsaris Gebirge und Schloss Duwisib

Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Auf einer herrlichen Panoramastrecke fahren Sie nordwärts zum Schloss Duwisib aus dem Jahr 1908. Das Inventar ließ der Leipziger Baron von Wolf von Europa nach Lüderitz verschiffen und dann mit Ochsenwagen weitertransportieren. Ihre Unterkunft ist die in einem alten Farmhaus liebevoll eingerichtete und persönlich geführte Zebra River Lodge in perfekter Panoramalage vor den Tsaris Bergen. Abendessen. Zebra River Lodge (HP)

7. Tag, Sossusvlei, höchste Dünen der Welt Früher Aufbruch in die Tiefebene der Namib-Wüste, die dem Land seinen Na-

Namibia 

33


Bild: Johannes Haape, TARUK International

Am 14. Reisetag übernachten Sie im Restcamp Okaukuejo und haben am legendären Wasserloch beste Tierbeobachtungsmöglichkeiten bis in die Nacht hinein!

den riesigen Naukluft-Bergen. Der Tag steht zum Ausspannen am Pool und zum Wandern in der Namib Wüste zur Verfügung. Zum Sonnenuntergang Geländewagenfahrt auf dem Farmgelände mit Tierbeobachtung und Abendessen. Solitaire Guestfarm (HP)

9. Tag, Pflanze Welwitschia mirabilis

Über den Kuiseb Canyon, Schauplatz des Buchklassikers von Henno Martin „Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste“ gelangen Sie inmitten karger Landschaften zu den über 1.000 Jahre alt werdenden Sukkulentenpflanzen „Welwitschia mirabilis“. Das für ihr Wachstum benötigte Wasser nehmen diese Überlebenskünstler über die Luftfeuchtigkeit auf. Weiter durch fast vegetationslose Mondlandschaften nach Swakopmund. Jugendstilhotel Eberwein (ÜF)

10. Tag, Swakopmund am Atlantik

Das Seebad Swakopmund erinnert mit seinen deutschen Straßennamen und seiner wilhelminischen Architektur deutlich an die Kolonialzeit. Tag zur freien Verfügung: Möglich ist eine spannende Cultural Tour, der Besuch des Heimatmuseums, eine Bootsfahrt zu Robben und Delfinen

Ganztägiger Ausflug im Geländewagen durch den Etosha Nationalpark.

oder ein Panoramarundflug über die Namib-Wüste (fakultativ). Jugendstilhotel Eberwein (ÜF)

Wussten Sie schon?

11. Tag, Robbenkolonie Cape Cross

Namibia ist ein Land mit 4 Wüsten: Neben der Kalahari – berühmt für ihre dunkelroten mit Schirmakazien bestandenen Dünen und der Namib-Wüste mit den höchsten Sanddünen der Welt, gibt es die Nama Karoo und Sukkulenten Karoo mit exotischer Vegetation. Alle diese 4 Wüsten sind in der Rundreise Welwitschia enthalten..

Abstecher an die südliche Skelettküste zum Kreuzkap. Wo 1486 als erster Europäer der portugiesische Seefahrer Diego Cao an Land ging, tummeln sich heute ca. 50.000 Robben. Fahrt landeinwärts an den Fuß der Spitzkoppe, dem „Matterhorn Namibias“. Zum Sonnenuntergang Wanderung vor der genialen Kulisse von „Bull’s Party“ - gewaltige Felskegel und Granitkugeln, die bizarre Formen abgeben - ein Eldorado für Fotografen und würdiger Ort für einen Dämmerschoppen. Abendessen. Ameib Ranch (HP)

13. Tag, Twyfelfontein und Himbadorf Besuch des „Versteinerten Walds“, eine Ansammlung 300 Mio. Jahre alter versteinerter Stämme eines Urzeitnadelwalds, die von einem längst versiegten Fluss angeschwemmt wurde. Nicht weit entfernt liegt Kunst von Menschenhand: Das UNESCO Welterbe „Twyfelfontein“ ist eine OpenAir-Galerie von ca. 2.500 steinzeitlichen Gravuren in der Wüste. Fahrt durch abgeschiedene Landschaften der Südausläufer des Kaokovelds nach Kamanjab. Hier besuchen Sie ein Himba-Dorf. Die Himbafrauen fallen durch ihre komplizierten Frisuren und Schmuck auf sowie durch ihre außergewöhnliche Schönheitspflege: Sie reiben sich den ganzen Körper mit einer Paste aus rotem Eisenocker und Fett ein. Abendessen. Gästefarm Gelbingen (HP)

12. Tag, Felsmalerei „Weißer Elefant“

Gemütlicher Vormittag oder Wanderung durch herrliches Gebirgspanorama zur Phillips-Grotte mit der interessanten Höhlenmalerei des „Weißen Elefanten“ von etwa 3300 v. Chr. Auf der Weiterfahrt nach Khorixas erhebt sich zu Ihrer Linken das imposante Brandbergmassiv mit dem höchsten Gipfel Namibias. Am Abend traditionelles namibisches Braaivleis (vom Grill). iGowati Lodge (HP)

Traditionsbewusste Himba-Frauen.

Bild: Johannes Haape, TARUK International

14. Tag, Der westliche Etosha Nationalpark

34 

Namibia

Einfahrt in den 22.000 km2 großen Etosha Nationalpark beim Otjivasondu Tor, dem westlichsten Punkt des Parks. Die Strecke, für die eine besondere Genehmigung notwendig ist, führt durch den untouristischsten Teil des Parks entlang einer Reihe von Wasserlöchern. Sie übernachten mitten im Park im Okaukuejo Rest Camp, dessen berühmte, abends beleuchtete Wasserstelle ein ganz besonderer Höhepunkt dieser Reise ist. Denn gerade bei Einbruch der Dunkelheit ist die Aktivität der Tiere am Wasserloch groß und Sie haben gute Chancen, die seltenen Spitz- und


Verlängerungen ab Windhoek

Breitmaulnashörner hier zu sichten! Okaukuejo Rest Camp (ÜF)

15./16. Tag, Geländewagenfahrt im Etosha

Sie durchqueren den mittleren und östlichen Teil des Etosha Nationalparks und verbringen noch zwei Nächte direkt im Park im ehemaligen deutschen Fort Namutoni. Am 16. Tag ist eine ganztägige Pirschfahrt durch den Etosha im offenen Geländewagen mit lokalem Ranger im Reisepreis enthalten. Safari-Gefühl pur und Tierbeobachtungen vom Allerfeinsten! Abendessen vom Grill. Namutoni Rest Camp (HP)

17. Tag, Besuch bei den Buschleuten (San) Besuch der Ombili-Stiftung, einer Initiative zur Integration der San ins heu-

Hyäne auf Beutezug im Etosha.

tige Namibia. Sie erhalten einen Einblick in die Kultur und die schwierige Situation dieses uralten Volkes. Weiterfahrt zur Gabus Game Ranch, wo Sie von Familie Kühl empfangen werden. Sie beziehen Ihre komfortablen Zimmer mit Blick auf ein Wasserloch. Zum Sonnenuntergang Ausfahrt im geländegängigen Wagen mit Tierbeobachtung und traditionellem afrikanischem Sundowner auf einer Anhöhe. Abendessen. Gabus Game Ranch (HP)

18. Tag, Waterberg Massivs und Okahandja

Vorbei am geschichtsträchtigen Waterberg Massiv, dessen markante Abbruchkante in der Ferne erkennbar ist, geht es nach Okahandja. Je nach Zeit Stopp bei den Gräbern der Herero-Häuptlinge, beim Schutztruppenfriedhof aus der deutschen Kaiserzeit und dem großen Kunsthandwerksmarkt in Okahandja möglich. Am Abend erreichen Sie Ihre Lodge außerhalb von Windhoek. Abschiedsdinner. Transkalahari Inn (HP)

19. Tag, Abschied von Namibia

Fahrt nach Windhoek. Freizeit für letzte Souvenirkäufe. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Verabschiedung von Ihrem Reiseleiter. Nonstopflug nach Frankfurt.

20. Tag, Ankunft in Deutschland

Ankunft frühmorgens in Frankfurt und individuelle Bahn- /Heimreise.

ab € 799,–, bei 2 Teilnehmern 1. Tag, Flug nach Kapstadt Transfer zum Flughafen und Flug nach Kapstadt. Transfer zu Ihrem Gästehaus im Herzen der Stadt direkt bei Company Gardens. Nine Flowers Guest House (ÜF)

2. Tag, Kap der Guten Hoffnung

Auf ans Kap! Tagesausflug zum südwestlichsten Punkt Afrikas – dem Kap der Guten Hoffnung. Gelegenheit zu einer kleinen Wanderung durch herrliche Fynbos-Vegetation zum Cape Point. Besuch einer Pinguinkolonie (fakultativ) und Kirstenbosch oder Groot Constantia. Nine Flowers Guest House (ÜF)

3. Tag, Kapstadt und der Tafelberg

Stadtrundfahrt und Seilbahnfahrt auf den Tafelberg (fakultativ, da wetterab-

hängig, Eintritt ca. €13). Nachmittag zur freien Verfügung. Nine Flowers Guest House (ÜF)

4. Tag, Südafrikas Weingebiete

Tagesausflug in die malerischen Weingebiete von Stellenbosch, Paarl und Franschhoek. Kellerführung und Weinprobe. Nine Flowers Guest House (ÜF)

5. Tag, Kapstadt

Tag zur freien Verfügung für Streifzüge durch Kapstadt, Gelegenheit zum ausgiebigen Besuch der historischen Victoria & Alfred Waterfront. Nine Flowers Guest House (ÜF)

6.Tag, Abschied von Afrika

Legerer Vormittag in Kapstadt. Nachmittags Transfer zum Flughafen für Ihren Flug über Windhoek nach Frankfurt.

Victoria Falls ab € 599,–, bei 2 Teilnehmern 1.Tag, Flug nach Victoria Falls Flug von Windhoek nach Victoria Falls Town in Simbabwe und Transfer zur schönen Ilala Lodge, die den berühmten Wasserfällen am nächsten liegt, ideal für die Erkundung der Fälle in Eigenregie. Ilala Lodge (ÜF)

Bild: Franz Pein, TARUK Teilnehmer

Bild: Christan Haape, TARUK International

Kapstadt und seine schöne Umgebung

2. Tag, „Mosi oa Tunya“ – „Der Rauch, der donnert“ Ihre Lodge liegt eine halbe Stunde zu Fuß oder 10 Minuten im Taxi von den Victoria Wasserfällen entfernt. Sie haben den ganzen Tag Zeit, um die Fälle zu besuchen. Sie können über die Brücke auf die sambische Seite wandern, einen Helikopterrundflug oder auch Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Zambezi machen (fakultativ). Ilala Lodge (ÜF)

Die Victoria Wasserfälle

3.Tag, Flug nach Deutschland Legerer Vormittag. Flughafentransfer und Flug über Windhoek nach Frankfurt.

Botswana Fly-in Preisteil Seite 128

Okavango Delta, Chobe und Victoria Falls

siehe Seite 47

Namibia 

35


14 Tage – Deutsch geführt

ab € 2.799,– max. 10 Teilnehmer

Namibia preiswert zu den Höhepunkten Auf dieser Reise erleben Sie preiswert die bekanntesten und schönsten Höhepunkte Zentralund Nordnamibias. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von maximal 10 Teilnehmern im klimatisierten Kleinbus. Die Unterkünfte sind typisch namibische Gästefarmen und naturnahe Lodges der einfachen Mittelklasse, die sich durch rustikales Flair und hervorragende namibischer Farmküche auszeichnen. „Für mich war es ein von Anfang bis Ende perfekter Urlaub. Seien es die Unterkünfte, die Verpflegung oder die Reiseleitung. Alles war prima, nur die Zeit zu kurz.“

1. Tag, Flug nach Namibia Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt am Main. Abends nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

2. Tag, Sternstunden in der Kalahari

Birgit Karres, Hannover

Empfang am Flughafen durch Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung. Aufbruch in die Kalahari zur Farm Heimat, wo Sie mit Kaktusfeigensaft und einem leckeren Mittagessen begrüßt werden. Nachmittags fahren Sie im Farmauto zum Rinderposten – ein spannender Einblick ins Leben eines namibischen Farmers. Abendessen vom Grill und am Lagerfeuer kleine Sternenführung, um das Kreuz des Südens am Himmel -Zipfel

e

en

n Ku

Okavango

Ombili Etoscha N. P.

Caprivi

Chobe 

Tsumeb

Twyfelfontein

Waterberg

Erongo

NAMIBIA

Kreuzkap Swakopmund

Namibia

Windhoek Kalahari-Wüste Namib-Wüste

Atlantischer Ozean

Sossusvlei

Ihr Reiseverlauf: Keetmanshoop

Lüderitz Fischflusscanyon

Orange

36 

Namibia

Windhoek – Kalahari – Namib-Wüste/Sossusvlei – Swakopmund – Brandberg/Weiße Dame – UNESCO Welterbe Twyfelfontein – Outjo – Etosha Nationalpark – Tsumeb – Windhoek

Akazie auf der Reise immer wieder zu finden. Farm Heimat (VP)

3. Tag, In die Namib Wüste

Fahrt gen Westen: Sanft gewellte Sanddünen, schwarzbraune Felszacken, trockene Riviere und einsame Farmhäuser bestimmen den unvergleichlichen Charme Namibias. Einkehr in Ihre Lodge im Herzen der Namib Wüste. Abendessen. Weltevrede Guest Farm (HP)

4. Tag, Sossusvlei und Sesriem

Mit den ersten Lichtstrahlen des Tages fahren Sie zu den höchsten Sanddünen der Welt. Die letzte Strecke zum Sossusvlei, einer Lehmsenke im Sanddünenmeer, wird mit Geländewagen zurückgelegt. Dünenwanderung und auf dem Rückweg Rundgang durch den Sesriem Canyon: Se(ch)s Riem(en) waren einst notwendig, um einen Wassereimer auf den Grund des Canyons hinabzulassen. Abendessen. Weltevrede Guest Farm (HP)

5. Tag, Kuiseb-Canyon und Walvis Bay

Über den Kuiseb Pass geht es in die raue Landschaft, in der zwei deutschstämmige Geologen während des Zweiten Weltkriegs zweieinhalb Jahre lang versteckt überlebten. Weiter über Walvis Bay und entlang der Atlantikküste nach Swakopmund. Guesthouse in Swakopmund (ÜF)

6. Tag, Swakopmund am Atlantik

Das Küstenstädtchen Swakopmund ist mit seinen prachtvollen Kolonialhäusern Namibias schönste Stadt. Tag zur freien Verfügung: Möglichkeit zum Einkaufsbummel, einer Bootsfahrt mit Beobachtung


Bild: Johannes Haape, TARUK International

Bild: Jürgen Bethmann, TARUK Teilnehmer

Dünenwanderung in Sossusvlei.

Fokus ››Wüsten Kalahari und Namib/Sossusvlei:

Zu Gast auf der Farm Heimat in der Kalahari mit Farmrundfahrt im Geländewagen und Sternenführung sowie auf Weltevrede in der Namib Wüste, perfekter Ausgangspunkt für die Exkursion auf die höchsten Sanddünen der Welt

››Etosha Nationalpark:

2 ganze Tage zur Beobachtung der afrikanischen Tierwelt im Etosha Nationalpark, dabei Unterkunft safari-gemäß in komfortablen Zelt-Zimmern im Mondjila Safari Camp

››Wandern und Kultur:

Wanderung am Brandberg zum Felsbild der „Weißen Dame“, im UNESCO Welterbe Twyfelfontein, Besuch einer Schule und Township in Outjo

Damarakinder bei Twyfelfontein

höht zwischen schützenden Bergflanken mit weitem Blick über die Grassavanne findet sich eine unüberschaubare Menge von Felsgravuren, zumeist Tiere, aber auch abstrakte Muster und Punktreihen, deren Bedeutung noch nicht entschlüsselt ist. Herausragend ist der Löwe mit dem senkrecht abgeknickten Schwanz. Weiter geht es zu den versteinerten Stämmen eines Urzeitnadelwaldes (ca. 300 Mio. Jahre alt), zwischen denen Köcherbäume wachsen und die Wunderpflanze Welwitschia mirabilis. Abendessen. Etotongwe Lodge (HP)

9. Tag, Schulbesuch und Township in Outjo

Besuch einer Primary school in Outjo und anschließend Begegnung mit den Einwohnern der kleinen Stadt, die die Kulturvielfalt des Landes widerspiegelt: Himba, Damara, Ovambo, Herero und europäische Auswanderer. Später Fahrt zum Mondjila Safari Camp, das nur 32 km vom Eingangstor in den Etosha Nationalpark entfernt liegt und mit seinen schönen mannshohen „Zelt-Zimmern“ mit privatem Bad richtige Safari-Atmosphäre verbreitet. Abendessen. Mondjila Safari Camp (HP)

10.Tag, Auf Pirsch im Etosha Nationalpark von Robben und Delfinen, PanoramaRundflug oder Cultural Tour mit Besuch einer Medizinfrau der Nama. Guesthouse in Swakopmund (ÜF)

7. Tag, Robbenkolonie und „Weiße Dame“ Auf nach Cape Cross zu einer Robbenkolonie von ca. 100.000 Tieren, zwischen denen manchmal auch ein Schakal herumschleicht. Landeinwärts geht es dann durch ursprüngliches Damaraland nach Uis. Nachmittags Exkursion zum Brandbergmassiv mit Wanderung zur „Weißen Dame“, die eigentlich einen Krieger darstellt. Das Gemälde auf Stein inspirierte Wissenschaftler zu den kühnsten Theorien über die Ureinwohner des südlichen Afrika. Abendessen. The White Lady Guesthouse (HP)

8. Tag, Twyfelfontein - Versteinerter Wald

Fahrt zum bisher einzigen namibischen UNESCO Weltkulturerbe Twyfelfontein. Er-

Ganztägige Pirschfahrt im Kleinbus durch den Etosha Nationalpark, der mit 22.000 km2 zu den größten Naturschutzgebieten der Erde zählt. An den Rändern einer 69 km langen Salzpfanne befinden sich Wasserlöcher – das Ziel von Tausenden von Tieren. Sie haben Gelegenheit, fast alle Arten afrikanischen Großwilds zu sichten. Bewunderung verdienen aber auch die „Kleinen“, die manchmal erst bei einem zweiten Blick ins Auge fallen. Etwa die Mistkäfer, die unermüdlich ein Vielfaches Ihres eigenen Körpergewichts stemmen und als „Dungroller“ eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen. Abendessen. Mondjila Safari Camp (HP)

„Mir haben besonders die Unterkunft und Verpflegung auf den Farmen Heimat und Elisenheim gefallen, aber auch die Weite des Landes und die Natur an sich.“ Christel Gabriel

Sie den Park beim ehemaligen Fort Namutoni und fahren weiter in die Gartenstadt Tsumeb. Abendessen. Makalani Hotel (HP)

12. Tag, Tsumeb und Markt in Okahandja

Besuch des interessant gestalteten Heimatmuseums in Tsumeb und Fahrt nach Okahandja. Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl an Kunsthandwerk aus Namibia und den Nachbarländern, insbesondere Holzschnitzereien und Schmuck. Weiter in Richtung Windhoek zur Farm Elisenheim, wo Sie die Gastfreundschaft der Familie Werner genießen. Abschiedsdinner, nach alter namibischer Tradition zubereitet aus größtenteils farmeigenen Produkten. Elisenheim (HP)

13. Tag, Hauptstadt Windhoek

Kurze Fahrt nach Windhoek. Stadtbummel und letzte Einkaufsmöglichkeiten. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Verabschiedung von Ihrem Reiseleiter. Nonstopflug mit Air Namibia nach Frankfurt.

14. Tag, Ankunft in Deutschland

Ankunft frühmorgens in Frankfurt und individuelle (Bahn- )Heimreise.

Verlängerungen ab Windhoek: Kapstadt und seine schöne Umgebung,  siehe Seite 35 Victoria Fälle,  siehe Seite 35 Botswana Fly-in,  siehe Seite 47

11. Tag, Östlicher Etosha Nationalpark

Heute geht es durch den östlichen Teil des Etosha Nationalparks – jede Biegung, jedes Wasserloch hat neue Überraschungen parat! Im Laufe des Nachmittags verlassen

Preisteil Seite 129 Namibia 

37


14 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.599,– max. 6 Teilnehmer

Namibia für Anspruchsvolle

Moringa Eine Reise für Genießer: Sie erleben Namibia ganz privat in einer kleinen Gruppe von nur 6 Teilnehmern. Sie wohnen in auserlesenen, schön gelegenen Lodges, die Sie mit persönlicher Aufmerksamkeit und exzellenter Küche verwöhnen. Der Reiseverlauf ist so konzipiert, dass Sie Namibia in entspanntem Takt mit meist zwei Übernachtungen an einer Stelle erleben. Zu Fuß, im Bus und immer wieder im Geländewagen führt diese Safari Sie in die NamibWüste, nach Swakopmund, durch den Lebensraum der legendären Wüstenelefanten im Damaraland, auf den Waterberg und ganz ausführlich in den Etosha Nationalpark.

1.Tag, Flug nach Namibia (Bahn-) Anreise nach Frankfurt und Nonstopflug mit Air Namibia nach Windhoek.

2. Tag, Von Windhoek in die Namib Wüste

Ihr deutschsprachiger Reiseleiter nimmt Sie am Flughafen in Empfang. Kurze Orientierungsfahrt durch Windhoek, dann Fahrt in die Namib-Wüste zu Ihrer luxuriösen Lodge unmittelbar bei Sossusvlei am Ufer des Tsauchab Flusses. Jeder der nur 12 exquisiten Reetdach-Bungalows hat eine private, schattige Terrasse. Begrüßungsdinner. Hoodia Tented Camp (HP)

e

en

n Ku

Okavango Caprivi-Z

„Es war unsere erste wirkliche Afrikareise. Es hat uns sehr gut gefallen. Alles war gut organisiert, das Essen war lecker, die Lodges ausgesprochen schön. Alles in Allem: Eine gelungene Reise.“ Doris und Jan van Rijsewijk, Weissach

Ihr Reiseverlauf: Windhoek – Namib-Wüste/Sossusvlei – Kuiseb Canyon –Swakopmund – Brandberg – UNESCO Welterbe Twyfelfontein – Damaraland – Etosha Nationalpark – Buschmanndorf Ombili – Waterberg – Okahandja – Windhoek

ipfel

Waterberg

Twyfelfontein

Erongo

Karibib

NAMIBIA Windhoek Kalahari-Wüste

Namib-Wüste

Atlantischer Ozean

Namibia

Sossusvlei

Keetmanshoop

Lüderitz Fischflusscanyon

Orange

3. Tag, Sossusvlei, rotglühendes Dünenmeer Besuch von Sossusvlei, den höchsten Sanddünen der Welt. Die letzte Strecke bis zum eigentlichen Vlei (Lehmsenke) fahren Sie im offenen Geländewagen. Beim Aufstieg auf eine der Dünen schweift der Blick in die Ferne, wo die orangefarbenen Sandwellen der Namib mit dem Horizont verschmelzen. Nachmittags Rundgang durch den Sesriem Canyon. Abendessen. Hoodia Tented Camp (HP)

38 

Namibia

Chobe 

Ombili Tsumeb

Etoscha N. P.


Bild: Walter Hofmaier, TARUK Teilnehmer

Leopard auf dem Ast - 1. Platz im TARUK Fotowettbewerb 2011.

Fokus ››Namibias Tierwelt:

Ausführlicher 3-tägiger Aufenthalt im Etosha Nationalpark mit einer Übernachtung direkt im Park und Pirschfahrten im Geländewagen mit Ranger sowie einer einmaligen Geländewagenfahrt auf der Suche nach den legendären Wüstenelefanten im Damaraland bei Twyfelfontein.

››Die San, Ureinwohner Namibias:

Ungewöhnliche Wanderung auf den Spuren der Buschmänner am Brandbergmassiv zum Felsbild der „Weißen Dame“ und zu den UNESCO Welterbe Felsgravuren in Twyfelfontein. Den heute lebenden San begegnen Sie in Ombili bei einer spannenden Einführung in ihre Traditionen.

››Besondere Unterkünfte:

Sie wohnen in hervorragenden Lodges, die durch schöne Panoramalage, stilvolle Ausstattung und herzliche, persönliche Atmosphäre bezaubern und Sie mit ausgezeichneter namibischer Küche verwöhnen.

4. Tag, Kuiseb-Canyon und Walvis Bay Durch den Kuiseb Canyon geht die Reise in Namibias Seebad Swakopmund. Abendspaziergang durch die ruhige Kleinstadt mit gut erhaltenen prachtvollen Häusern aus der Kolonialzeit. Sie wohnen in stilechten viktorianischen Superior-Zimmern im Jugendstilhotel Eberwein (ÜF)

5. Tag, Swakopmund am Atlantik

Tag zur freien Verfügung: Stadtbummel, Bootsfahrt mit Champagner, Austern und der Beobachtung von Robben und Delfinen, Panorama-Rundflug oder eine spannende Cultural Tour, in der Sie den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen Namibias begegnen und ein Township besuchen. Hotel Eberwein (ÜF)

Spannendes Spuren lesen in der Namib-Wüste

6. Tag, Felsbild „Weiße Dame“ am Brandberg Fahrt ins Damaraland zu Ihrer einladenden Lodge direkt am Fuße des Brandbergs, Namibias höchstem Gipfel. Wanderung zum berühmten Felsbild der „Weißen Dame“, das in der Vergangenheit Anlass zu vielfältigen Theorien über die Ursprünge der Kulturen Afrikas gab. Unterwegs öffnen sich grandiose Blicke – die sprichwörtliche Weite Namibias liegt vor Ihnen. Abendessen. Brandberg White Lady Lodge (HP)

7.Tag, Unesco Welterbe Twyfelfontein

Fahrt zum bisher einzigen UNESCO Welterbe Namibias: Die Buschmanngravuren bei Twyfelfontein sind eine wahre Gemäldegalerie mit unzähligen Tierbildnissen, so z. B. der berühmte Löwe mit senkrecht abgeknicktem Schwanz und übergroßen Tatzen. Sie wohnen direkt neben diesem archäologischen Schatz in einer sorgfältig zwischen die Felsquader eingepassten Lodge. Nachmittags geht es im geländegängigen Wagen mit Ranger auf Pirsch ins Trockenfluss-Tal des Abu-Huab auf die Suche nach den legendären Wüstenelefanten. Abends fakultativ Sternentour mit Teleskop. Twyfelfontein Country Lodge (ÜF)

8.Tag, Auf Pirsch im Etosha Nationalpark

Einfahrt in den legendären Etosha Nationalpark, eines der größten und schönsten Naturschutzgebiete der Erde. An den Rändern der 69 km langen Etosha Salzpfanne befinden sich zahlreiche Wasserlöcher – das Ziel von Tausenden von Tieren. Fast alle Arten afrikanischen Großwilds sowie grazile Antilopen sind hier zu finden. Nach Einbruch der Dunkelheit haben Sie die einmalige Gelegenheit, am beleuchteten Wasserloch Tiere beim Trinken zu beobachten: Elefanten, Zebras, Giraffen, Nashörner… Man weiß nie, wer sich als nächstes aus der Dunkelheit ans Wasser vorwagen wird! Chaletanlage im Etosha Nationalpark (ÜF)

Einkehr in die schöne Etosha Aoba Lodge. Von der Terrasse haben Sie freien Blick auf ein Wasserloch und lauschen den Geräuschen der Natur. Von hier starten Sie am nächsten Tag zu einer Morgen- und Nachmittagspirschfahrt mit Ranger im offenen Geländewagen durch den Nationalpark. Safarierlebnis pur! Etosha Aoba Lodge (ÜF)

11. Tag, Besuch bei den San

Vormittags Besuch im Buschmanndorf von Ombili, einer Farmerinitiative zur Erhaltung der Kultur der Buschleute und Sicherung der Ausbildung der jungen San. Weiter zur Waterberg Wilderness Lodge, die in privilegierter Lage geschützt inmitten des Waterberg-Massivs liegt, erbaut aus roten Waterberg-Sandsteinen in einem idyllischen Garten. Abendessen. Waterberg Wilderness Lodge (HP)

12. Tag, Waterberg Plateau

Vormittags geführte Wanderung auf dem Plateau: Fast immer entdeckt man frische Spuren von Leopard, Nashorn, Büffel und Antilopen. Spektakuläre Ausblicke auf fotogene Sandstein-Formationen und gewaltige Feigenbäume. Nachmittags Entspannung am Pool oder fakultativ Tierbeobachtungsfahrt im Geländewagen. Abendessen. Waterberg Wilderness Lodge (HP)

13. Tag, Windhoek, Hauptstadt Namibias

Fahrt über Okahandja nach Windhoek. Zeit für einen Bummel. Flughafentransfer und Nonstopflug nach Frankfurt.

14. Tag, Ankunft in Deutschland

Ankunft frühmorgens in Frankfurt und individuelle (Bahn-)heimreise.

Verlängerungen ab Windhoek: Kapstadt und seine schöne Umgebung,  siehe Seite 35 Victoria Fälle,  siehe Seite 35 Botswana Fly-in,  siehe Seite 47

9. - 10. Tag, Mit Geländewagen im Etosha

Heute durchqueren Sie den Etosha Nationalpark bis zum Fort Namutoni. Abends

Preisteil Seite 129 Namibia 

39


20 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.999,– max. 12 Teilnehmer

Namibia/Botswana Naturerlebnis Überland

Kaoko-Caprivi

Die schönsten Seiten von Namibia und Botswana in einer harmonisch abgestimmten Rundreise – das ist die „Kaoko-Caprivi“. Streng genommen müsste man sie Namib-Kaoko-Etosha-Caprivi-Victoria Falls-Okavango-Kalahari taufen… Denn die Reise beginnt mit dem legendären Sanddünenmeer Sossusvlei. Abseits der üblichen Routen geht es ins Kaoko-Veld, dann durch den gesamten Etosha Nationalpark und den Caprivi zum Chobe Nationalpark und an die Victoria Wasserfälle. Die Runde schließt sich über die Makgadikgadi Salzpfannen, am Rand des Okavango Deltas bei Maun vorbei in der Kalahari, wo Sie wieder Kurs auf Windhoek nehmen. Begleitet von einer deutschsprachigen, landeskundigen Reiseleitung sind Sie unterwegs im klimatisierten Kleinbus, offenen Geländewagen und Booten. Afrika pur!

1. Tag, Flug nach Namibia Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt und nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

2. Tag, Ankunft in Windhoek

Empfang durch Ihren deutschsprachigen Reiseleiter, Orientierungsfahrt durch Windhoek, dann an den Rand der Namib Wüste. Begrüßungsdinner. Zebra River Lodge (HP)

3.Tag, Sossusvlei – leuchtendes Dünenmeer Früher Aufbruch zu den Sanddünen Sossusvlei, um die schöne Stimmung des ersten Morgenlichts zu genießen. Die letzte Strecke wird im offenen Geländewagen zurückgelegt. Der Blick von oben auf das endlose Sandmeer belohnt den Aufstieg. Rundgang durch den Sesriem Canyon. Solitaire Country Lodge (ÜF)

4. Tag, Zum Brandberg ne

ne

Ou

Victoria Falls

Okavango

Caprivi-Zi

Etoscha N. P.

Tsumeb

Chobe N. P.

Moremi N. P. Okavango Delta

Twyfelfontein

b ha

N

Kreuzkap

5. Tag, „Weiße Dame“ und Twyfelfontein

Maun

Waterberg

Erongo

pfel

Opuwo

ob

Ch

Kaoko-Veld

Auf selten befahrener Strecke geht es durchs Erongo-Gebirge, in dem Wind und Wetter phantasievolle Felsgebilde geschaffen haben, nach Uis. White Lady B&B (ÜF)

Himbas

e

Namibia

Makgadikgadi N. P.

Kalahari N. P.

Swakopmund

po po

Windhoek

Lim

Kalahari-Wüste

Namib-Wüste

Atlantischer Ozean

Sossusvlei

Gemsbock N. P.

Botswana

Keetmanshoop

Lüderitz Fischflusscanyon

Orange

Ihr Reiseverlauf: Windhoek – Namib-Wüste – Twyfelfontein – Kaoko-Veld – Opuwo – Etosha NP – Rundu – Caprivi – Kasane – Chobe NP – Victoria Fälle – Makgadikgadi Salzpfannen – Gweta – Maun – Kalahari – Windhoek

„Es gibt keinen Kritikpunkt! Unser Reiseleiter erwies sich also absoluter Experte. Eine anstrengende, aber absolut empfehlenswerte Reise, bei der wir viel gesehen haben. Durch die fantastische Stimmung in der Gruppe und hervorragende Routenauswahl von TARUK eine Andrea und Bernd Eichhorn, Erfurt rundum gelungene Reise.“

40 

Namibia

Gelegenheit zur Wanderung zum berühmten Felsbild der „Weißen Dame“ am Brandberg. Ein weitere beeindruckende Kulturstätte aus Namibias Frühzeit sind die Felsgravuren von Twyfelfontein, UNESCO Weltkulturerbe. Typisches Abendessen vom Grill. iGowati Lodge (HP)

6. Tag, Unbekanntes Namibia - Kaokoveld

Richtung Norden ins Kaokoveld. Unterwegs trifft man auf Herero-Frauen mit ihren bunten, von der Missionarsmode inspirierten Trachten. Das Kaokoveld ist aber vor allem der Lebensraum der halbnomadischen Himba. Die persönliche Begegnung mit diesem fremdartigen Volk ist ein prägendes Erlebnis. Nach wie vor kleiden sich die meisten Himba in Leder und Fell und die Frauen reiben sich mit einer Paste aus Rotholzpulver und Butter ein. Opuwo Country Lodge (ÜF)

7. Tag, Westlicher Etosha Nationalpark

Durch das Otjivasando Tor Fahrt in den Etosha Nationalpark und Erkundung des westlichen Parks, der nur mit spezieller Genehmigung zu besuchen ist. Zweifelsfrei


Bild: Johannes Haape, TARUK International

Bild: Kurt Krempel, TARUK Teilnehmer

Übung im Bogen schießen mit den San in der Kalahari.

Fokus ››Einmalige Kombination Namibia

mit Botswana: Die Route kombiniert die schönsten landschaftlichen Höhepunkte der beiden Länder mit den legendären Victoria Wasserfällen

››Tierbeobachtungen im Etosha und Chobe Nationalpark: 3 volle Ta-

ge widmen Sie dem Etosha Nationalpark in Namibia, durchqueren ihn komplett von West nach Ost und übernachten direkt im Park mit der Chance, auch nachts am Wasserloch Tiere zu beobachten. Außerdem Bootsfahrten im Caprivi Streifen, eine Pirschfahrt im Geländewagen und Bootsfahrt zum Sonnenuntergang im Chobe Nationalpark, Botswana.

››Begegnung mit Himba und San:

Als große Besonderheit führt diese Reise ins abgeschiedene Kaoko-Veld, wo Sie dem halbnomadischen Hirtenvolk der Himba in authentischer Umgebung begegnen. Auch im Caprivi und Gweta Besuch kleiner Dörfer und als weiterer außergewöhnlicher Einblick ein Dorf der Buschleute (San) in der Kalahari

ein Höhepunkt der Reise ist die Übernachtung in einer Chaletanlage direkt im Etosha Nationalpark. Hier ist nach Einbruch der Dunkelheit am beleuchteten Wasserloch zu beobachten, wie sich die Tiere, je nach Charakter laut und forsch (Elefant) oder umsichtig und behutsam (Antilopen) dem Trinkwasser nähern. Chaletanlage im Etosha Nationalpark (ÜF)

8. Tag, Zentraler Etosha-Nationalpark

Pirschfahrten durch den Park. In dem 22.000 km2 großen Areal sind unzählige Tierarten heimisch. Geschmeidige Raubkatzen, aber auch die weniger medienwirksamen Gnus und Hyänen. Gästefarm bei Namutoni (ÜF)

Löwenbegegnung im Etosha Park: Der Bauch ist schon sichtbar voll gefressen!

9. Tag, Östlicher Etosha-Nationalpark Noch einmal geht es auf Safari in den Etosha Park. Wer möchte, kann eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit Ranger buchen (fakultativ). Gästefarm bei Namutoni (ÜF)

Sondertermine Nacht auf der Salzpfanne

10. Tag, Tsumeb und Rundu

Fahrt nach Tsumeb und Besuch des interessanten Heimatmuseums. Weiter auf schnurgerader Straße nach Rundu. Kaisosi River Lodge (ÜF)

11. Tag, Tierbeobachtungen im Caprivi

Der schmale Landstreifen Namibia nördlich von Botswana verdankt seinen Namen dem ehemaligen deutschen Reichskanzler Leo Graf von Caprivi. Ihre Unterkunft ist eine idyllisch am Fluss gelegene Lodge. Nachmittags Bootsfahrt auf der Suche nach Nilpferden und Elefanten! Abendessen. Nunda River Lodge (HP)

12. Tag, Dorfbesuch im Caprivi

Besuch in einem Dorf unterwegs mit Einführung in Kultur und Traditionen, Handwerk und Tänze der „Caprivianer“. Weiter über die Grenze nach Botswana an den Chobe Fluss. Abendessen. Lodgeübernachtung (HP)

13. Tag, Chobe Nationalpark

Pirschfahrt im offenen Geländewagen in den tierreichen Chobe Nationalpark. Nach der Siesta Bootsfahrt zum Sonnenuntergang im Park. Fast immer sieht man dabei Nilpferde schwimmen sowie Elefanten trinken und spielen. Abendessen. Lodgeübernachtung (HP)

14. Tag, Victoria Wasserfälle

Auf zu den Victoria Wasserfällen nach Simbabwe. Wanderung zu unterschiedlichen Aussichtspunkten auf die imposanten Wasserfälle. Parallel zum Weg hat die Gischt einen kleinen Dschungel wachsen lassen. Ilala Lodge (ÜF)

15. Tag, Uralte Affenbrotbäume

Zurück nach Botswana und Fahrt nach Gweta. Nahe der Lodge finden sich einige mächtige, uralte Affenbrotbäume. Interessanter Spaziergang durch das ländliche Dorf und köstliches Barbecue-Dinner. Gweta Lodge (HP)

Für Abenteuerlustige empfehlen wir die Termine 31.07. und 11.09. Statt in der Gweta Lodge schlafen Sie auf gemütlichen „Bedrolls“ in der freien Natur unterm Sternenhimmel mitten auf der Salzpfanne. Ein einmaliges Erlebnis, in Worten nicht zu beschreiben.

16. Tag, Makgadikgadi Salzpfannen Ausflug im Geländewagen auf die Ntwetwe Salzpfanne, eine sich in alle Himmelsrichtungen ausdehnende, endlose, weiße Fläche. Weiter nach Maun. Thamalakane Lodge (ÜF)

17. Tag, Rundflug oder Mekoro-Tour

Tag zur freien Verfügung in Maun, z. B. für einen Rundflug übers Okavango Delta oder Ausflug im Mekoro (traditionelles EinbaumBoot) durch die zeitlosen Wasserlandschaften des Deltas. Thamalakane Lodge (ÜF)

18. Tag, Buschmannbesuch in der Kalahari

Durch die rote Kalahari zurück nach Namibia. Besuch in einem Buschmanndorf mit Tanzvorführung. Abschiedsdinner. Sandüne Lodge (HP)

19. Tag, Abschied von Afrika

Fahrt nach Windhoek und Rückflug.

20. Tag, Ankunft in Frankfurt

Individuelle (Bahn-) Heimreise.

Verlängerung ab Windhoek Kapstadt und seine schöne Umgebung,  siehe Seite 35

Preisteil Seite 129 Namibia 

41


22 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.999,– max. 9 Teilnehmer

Südafrika/Namibia/Botswana Naturerlebnis Überland

Savannengras Auf dieser Reise durchqueren Sie von Kapstadt bis Victoria Falls Landschaften, die zu den schönsten und abwechslungsreichsten unseres Erdballs zählen. Naturerlebnis, Tierbeobachtung in erstklassigen, ursprünglichen Nationalparks und immer wieder die Begegnung mit den unterschiedlichen Völkern Afrikas stehen im Mittelpunkt dieser einmaligen Reise. Sie reisen in einer exklusiven kleinen Gruppe mit maximal 9 Teilnehmern. Der gleiche Reiseleiter, deutschsprachig und landeskundig, begleitet Sie auf der gesamten Tour. Die Unterkünfte sind naturnahe, kleine Lodges mit persönlicher Note. Eine intensive Begegnungsreise mit der großen Natur und Kultur des südlichen Afrika. Ihr Reiseverlauf: Kapstadt – Stellen­ bosch – Namaqualand – Springbok – Transkalagadi Transfrontier Park – Keetmanshoop – Fischflusscanyon – NamibWüste/Sossusvlei – Windhoek – Kalahari – Ghanzi – Okavango Panhandle – Shakawe – Caprivi – Kasane – Chobe NP – Victoria Falls

Individuelle oder Bahn-/Fluganreise nach München. Nonstop mit SAA nach Johan­ nesburg.

2. Tag, Kapstadt und Tafelberg

ZAMBIA

e

en

n Ku

1. Tag, Flug nach Südafrika

Livingstone Victoria Falls

Okavango ob

Ch e 

fel

Caprivi-Zip

Chobe N. P.

Etoscha N. P.

Tsumeb Twyfelfontein

Okavango Moremi N. P. Delta

Weiterflug nach Kapstadt. Empfang durch Ihre deutschsprachige landeskundige Rei­ seleitung. Stadtrundfahrt und Seil­ bahnfahrt auf den Tafelberg (fa­ kultativ, da wetterbedingt, ca. € 14). Begrüßungsdinner. Floreal House (HP)

Maun

Waterberg

ab

Nh

e

Makgadikgadi N. P.

Erongo

NAMIBIA Kalahari N. P.

Swakopmund

Lim

po po

Windhoek Kalahari-Wüste Namib-Wüste

Atlantischer Ozean

Sossusvlei

BOTSWANA

Krüger N. P.

RGE

NSBE

Keetmanshoop

Johannesburg

Fischflusscanyon

DRAKE

Lüderitz

Vaal

Swaziland

Pongola Hluhluwe St. Lucia

Orange

Springbok

Lesotho

Or an

SÜDAFRIKA

ge

D

Atlantischer Ozean

Kap der guten Hoffnung

42 

Namibia

Stellenbosch

A

K

EN

SB

ER

G

E

Wildcoast

Clanwilliam

Indischer Ozean

Tulbagh

Kapstadt

R

Port Elizabeth

Auf zum Kap der Guten Hoffnung. Wer möchte, kann durch die herrliche FynbosVegetation vom Kap zum Cape Point wan­ dern. Besuch einer Pinguinkolonie und des Nationalen Botanischen Garten Kir­ stenbosch. Floreal House (ÜF)

4. Tag, Weingebiete und Cederberge

Malerische Fahrt in die schönsten Wein­ gebiete und das denkmalgeschützte Tul­ bagh. Weiter durch Citrusdal ins beschau­ liche Clanwilliam, Anbauzentrum des be­ kannten Rooibos-Tees. The Longhouse (ÜF)

5.Tag, Botanische Vielfalt im Namaqualand Nordwärts geht es auf der „Wildblumen­ route“ ins Namaqualand nach Springbok. „Sandveld“ nennen die Südafrikaner die endlos sich erstreckende Halbwüste, die eine weltweit einmalige botanische Viel­ falt aufweist. Typisch sind wasserspei­ chernde Sukkulenten, Aloen und Eu­ phorbien. Je nach Regenzeit verwandelt sich die sonst karg-herbe Wüste einmal jährlich in einen unendlichen Blütentep­ pich. Der Höhepunkt der Blüte ist meist zwischen August und Oktober. The Oldmill Lodge (ÜF)

6. Tag, Augrabies Nationalpark

Fahrt zum Augrabies Nationalpark und Wanderung zu den Wasserfällen, die zu den 5 höchsten der Erde zählen. In ei­ ner Gartenanlage bewundern Sie die un­ endliche Vielfalt an Sukkulenten und an­ deren Pflanzen der Region. Chaletanlage Augrabies Falls (ÜF)

7. – 8. Tag, Kgalagadi Transfrontier Park

Gemsbock N. P.

Köcherbaumwald

3. Tag, Kap der Guten Hoffnung

Durban

Rote Dünen, die sich in der Unendlichkeit verlieren, Kameldornbäume und Herden von Elenantilopen und Gnus, das ist der Kgalagadi Transfrontier Park. Sie wohnen inmitten des Parks und gehen im Kleinbus auf Pirsch durch die Trockenflussbetten der Kalahari mit exzellenten Chancen zur Tierbeobachtung, z. B. der hübschen Ory­ xe oder der berühmten Kalahari-Löwen mit schwarzer Mähne. Chaletanlage Twee Rivieren (ÜF)


Bild: Gert Stephan, TARUK Teilnehmer

Durch Savannengras zum Sesriem Canyon

Fokus ››Vom Kap nach Victoria Falls:

Sie reisen auf dem Landweg von Kap­ stadt, der schönsten Stadt Südafrikas durch Südafrika, Namibia und Botswa­ na bis zu den legendären Victoria Was­ serfällen

››2 Nächte Kreuzfahrt im Okavango Panhandle:

Als Kontrast zu den Wüstenland­ schaften des Namaqualands, der Kala­ hari und der Namib-Wüste erleben Sie die üppig grünen Wasserlandschaften des Okavango Panhandle bei einer 2-tägigen Kreuzfahrt mit dem komfor­ tablen Ngwesi Hausboot

››Tierbeobachtungen:

Sie haben beste Chancen, die gan­ ze afrikanische Arche Noah hautnah zu erleben, bei Pirschfahrten im Kga­ lagadí Transfrontier Nationalpark in Südafrika, im namibischen Caprivi und sehr tierreichen Chobe Nationalpark in Botswana

9. – 10. Tag, Köcherbäume Fischflusscanyon Weiter nach Keetmanshoop, wo Sie den Sonnenuntergang im Köcherbaumwald ge­ nießen, dessen Silhouetten romantischfotogen im Abendlicht aufragen. Am näch­ sten Tag Ausflug zum Fischflusscanyon und Spaziergang am Canyonrand mit Pa­ noramablick über den zweitgrößten Can­ yon der Welt. Central Lodge (ÜF)

11. – 12. Tag, Namib-Wüste mit Sossusvlei

Fahrt in die Namibwüste. „Raue Ebe­ ne“ heißt Namib übersetzt aus der Spra­ che der Nama. Besuch von Sossusvlei, den nicht nur höchsten, sondern wohl auch schönsten Dünen der Welt. Die letzte Stre­ cke fahren Sie im offenen Geländewagen. Sandformationen bis zum Horizont beloh­ nen den Aufstieg auf eine Düne. Rund­

Elefant beim Baden im Kwando-Fluss im Caprivi.

gang durch den geologisch interessanten Sesriem-Canyon. Abendessen. Weltevrede Guestfarm (HP)

13. Tag, Windhoek, Haupstadt Namibias

Es geht ins namibische Hochland in die Hauptstadt Windhoek. Rundgang durch das historische Zentrum mit dem Tinten­ palast. Transkalahari Inn (ÜF)

14. Tag, Besuch bei den Buschleuten

Durch weite Kalahari-Landschaften mit Schirmakazien erreichen Sie Botswana und Ihre Buschmannlodge. Am Nachmittag Geländewagenfahrt zur Tierbeobachtung, z. B. der Kudus. Abendessen und Vorfüh­ rung traditioneller Buschmanntänze am flackernden Lagerfeuer. Dqae Qare (HP)

15. – 16. Tag, Kreuzfahrt im Okavango Panhandle

Am Morgen einstündige Buschmann­ wanderung mit einem San, der Sie in die Kunst des Fährten Lesens und Bo­ gen schießen einweist. Dann Fahrt ins westliche Okavango Delta nach Shaka­ we. Check-in auf dem Ngwesi Hausboot, das der Reisegruppe exklusiv für zwei Ta­ ge zur Verfügung steht. Sie wohnen in komfortablen Doppelkabinen mit privatem Bad und genießen die exzellente Küche an Bord. In kleinen Beibooten gehen Sie auf Erkundung entlang palmengesäum­ ter Ufer und Schwemmebenen und tau­ chen ein in die zeitlose Schönheit dieses Wasserparadieses. Wenn sich die Zeit doch einfach anhalten ließe! 2 Übernachtungen mit Vollpension auf dem Ngewsi Houseboat (VP)

17. Tag, Durch den Caprivi zum Sambesi

Nordwärts geht es durch den Mahangu Na­ tionalpark und mitten durch den Capri­ vi Game Park, wo immer wieder Tiere kreu­ zen bzw. am Wegesrand zu beobachten sind. Unterwegs besuchen Sie ein Dorf, dessen Einwohner Ihnen einen lebhaften und unverfälschten Einblick in Kultur und Tradition der Menschen des Caprivis ge­ ben. Sie wohnen bei Katima Mulilo an den Ufern des mächtigen Sambesi Stroms in rustikalen Chalets aus Naturmaterialien. Caprivi Safari Lodge (ÜF)

„Adventure-Reise mit schönen Lodges, mit sehr vielen Eindrücken, großartigen Beobachtungen, individuellen Begegnungen und Gesprächen – aber auch Zeit zum Gedankenaustausch, Singen (!) und Späße machen – allerdings abends todmüde!“ Christine und Dr. Bernd Schubert, Horb

18. – 19. Tag, Chobe Nationalpark Weiter nach Kasane an den Chobe Fluss. Von hier unternehmen Sie am nächsten Morgen eine Pirschfahrt im offenen Ge­ ländewagen mit Ranger in den tierreichen Chobe Nationalpark. Er ist nicht nur ein Paradies für Elefanten, die am Fluss spie­ len, sondern auch Heimat der Pukus, ei­ ner seltenen, grazilen Antilopenart. Nach­ mittags Bootsfahrt auf dem Chobe in den Sonnenuntergang hinein mit fantas­ tischen Chancen zur Beobachtung von Nil­ pferden und Krokodilen. Abendessen. Lodgeübernachtung (HP)

20. Tag, Victoria Fälle: „Der Rauch der donnert“

Kurze Fahrt nach Simbabwe. Nachmittags Besuch der berühmten Victoria Wasser­ fälle, die an dieser Stelle über eine Brei­ te von 1,7 km 111 m in die Tiefe stürzen. Amadeus Garden Lodge (ÜF)

21. Tag, Abschied von Afrika

Vormittag frei, z. B. für einen Helikopter­ rundflug über die Fälle. Nachmittags Rück­ flug über Johannesburg nach München.

22. Tag, Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in München. Individu­ elle oder Bahn-/Flugreise zu Ihrem Hei­ matort.

Preisteil Seite 130 Namibia 

43


17 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.899,– max. 8 Teilnehmer

Nordnamibia Naturerlebnis Überland

Wüstenträume Eine Reise für Afrika-Liebhaber, die das Außergewöhnliche und Verborgene zu schätzen wissen. Aber auch eine Reise für Abenteuerlustige, die fragend den Ursprüngen unserer menschlichen Kultur gegenüberstehen und Begegnungen mit den Urvölkern Afrikas suchen. Unsere Nordnamibiareise führt von Windhoek am Brandberg und UNESCO Weltkulturerbe Twyfelfontein vorbei ins Kaokoveld zu herzergreifend schönen Landschaften: Das ausgetrocknete Flussbett des Hoarusib, das abgeschiedene Marienflusstal und die paradiesisch grüne Lunge des mit Baumriesen gesäumten Kunene Flusses an der Grenze zwischen Namibia und Angola. Nach einer Gesamtdurchquerung des Etosha Nationalparks mit perfekten Safarikonditionen bei zwei Übernachtungen direkt im Park erreichen Sie das Buschmannland der Kalahari an der Grenze zu Botswana. Die letzten Vertreter einer 60.000 Jahre alten Kultur geben Ihnen einen Einblick in ihre Traditionen. Auf dieser ungewöhnlichen Route reisen Sie mit maximal 8 Teilnehmern im Geländewagen und einem erfahrenen deutschsprachigen Reiseleiter. Unser Geheimtipp für Namibia!

Das Kaokoveld ist sehr dünn besiedelt und nur im Geländewagen zu bereisen.

e

en

n Ku

Okavango

Opuwo

Caprivi-Z

Etoscha N. P.

Purros

Tsumeb

Twyfelfontein

Waterberg

Tsumkwe

Omaruru

Namib-Wüste

Ihr Reiseverlauf: Windhoek – Omaruru – Twyfelfontein – Sesfontein – Kaokoveld – Purros – Hoarusib – Orupembe – Marienfluss – Kunene – Opuwo – Etosha NP – Grootfontein – Kalahari – Tsumkwe – Khaudum NP – Okahandja - Windhoek

44 

Namibia

1. Tag, Flug nach Namibia

2. Tag, Aufbruch nach Norden

Windhoek

Atlantischer Ozean

Chobe 

Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt. Abends nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

Erongo

Swakopmund

ipfel

Khandum N. P.

Sossusvlei

Namibia Keetmanshoop

Lüderitz Fischflusscanyon

Orange

Empfang am Flughafen und Fahrt nach Windhoek. Weiter geht es über Okahandja nach Omaruru. Besuch der rheinischen Mission, wo einst das Neue Testament als erstes Schriftstück in die Sprache der Herero übersetzt wurde. Einkehr in eine schöne Gästefarm mit gutem Wildbestand und weiten Ausblicken. Geländewagenfahrt mit Dämmerschoppen zur Feier des ersten Sonnenuntergangs der Reise. Abendessen. Roidina Nature Farm (HP)


Eine Oase in der Wüste ist die Okahirongo Elephant Lodge.

Fokus ››Kaokoveld und Kunene: Das Herz-

stück dieser Reise ist der Aufenthalt in den atemberaubenden Landschaften des Kaokovelds: Landschaftsgenuss zwischen Wüsten und Oasen, dramatische Pirschfahrten durch Trockenflusstäler und bemerkenswerte Begegnungen mit dem Volk der Himba

››Kalahari und Khaudum: Als weiteres

außergewöhnliches Erlebnis besuchen Sie den schwer zugänglichen Khaudum Nationalpark, eine der letzten echten Wildnisse Namibias. Dazu eine hoch interessante Buschwanderung mit den Ureinwohnern der Kalahari

››Niveauvolle Unterkünfte: Sie logieren viermal im Kaokoveld in Lodges, die zu den elegantesten und exklusivsten des Landes zählen. Dazu kommen komfortable und persönlich geführte Gästefarmen, zwei Nächte in Rest Camps direkt im Etosha Nationalpark sowie drei Nächte in der etwas schlichteren, rustikalen Tsumkwe Country Lodge.

Begegnung mit den halbnomadischen Himba tief im Kaokoveld.

3. Tag, Felsgravuren und Inselberge Fahrt nordwärts am Brandberg vorbei zu einer Ansammlung von über 3.000 steinzeitlichen Felsgravuren bei Twyfelfontein, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Weiter durch das Damaraland ins südliche Kaokoveld. Die allgegenwärtigen Zäune entlang der Straße sind verschwunden, Sie haben das Farmland verlassen und befinden sich in unberührter Natur. Tagesziel ist ein alter deutscher Vorposten, der heutzutage eine Lodge beherbergt. Fort Sesfontein (ÜF)

fahrt durch großartige Landschaft mit der Möglichkeit, auf Wüstenelefanten oder anderes Großwild zu stoßen. Bei aller Aktivität ist über die Mittagszeit und abends Zeit zum Genießen des herrlichen Ambientes der Lodge. Abendessen. Okahirongo Elephant Lodge (HP)

6. Tag, An den Kunene Fluss

5. Tag, Wüstenelefanten am Hoarusib

Fahrt auf rauer Schotterpiste zunächst durch die braune Wüste zum Brunnen von Orupembe. Weiter geht es durch eine schwarze Geröllwüste, die sich mit riesigen Grasflächen, auf denen Oryx, Springböcke und andere Antilopenarten weiden, abwechselt. Immer wieder öffnet sich der Blick in Richtung Westen zur Skelettküste mit ihren bedrohlich wirkenden, dunklen Nebelstreifen. Die letzte Strecke gleitet der Geländewagen fast lautlos auf der sandigen Straße durch das Tal des Marienflusses. Rechts und links erstreckt sich silbern-gelbes Gras, das sich wie ein Samtteppich über die gesamte Breite des Tals gelegt hat und im Wind wogt. Nach einem langen, erfüllten Tag erreichen Sie das Okahirongo River Camp, das seiner Schwesterlodge der letzten zwei Tage in Eleganz und Komfort in nichts nachsteht. Abendessen. Okahirongo River Camp (HP)

Der Tag gehört Streifzügen durch das ausgetrocknete Hoarusib Flussbett, das sich mit uraltem Baumbestand wie eine grüne Lunge durch das breite Wüstental zieht. Morgens und nachmittags Pirsch-

Ihr luxuriöses Camp liegt malerisch auf einem kleinen Landrücken mit grandiosem Blick in die Ferne und auf die Stromschnellen des Kunene Flusses. Im Gelän-

4. Tag, Ins Kaokoveld

Die Route führt durch ein Gebirge entlang eines einsamen, weit gestreckten Tals mit wogenden Graslandschaften. Durch unvorstellbare Idylle geht es weiter am Lauf eines ausgetrockneten Flussbetts entlang nach Purros. Hier im Herzen des Kaokovelds beziehen Sie eine der schönsten und exklusivsten Lodges Namibias. Rest des Tages Entspannung am Swimmingpool oder in einer der vielen, geschmackvoll eingerichteten Sitzecken der Lodge – stets mit grandiosen Ausblicken in die weite Natur. Abendessen. Okahirongo Elephant Lodge (HP)

7. Tag, Im Land der Himba

Wüstenträume werden wahr - in Okahirongo River Camp am Kunene

Namibia 

45


dewagen geht es auf Exkursion zu abgeschiedenen Siedlungen des halbnomadisch lebenden Volkes der Himba. Nach erster vorsichtiger Annäherung folgt der Dorfbesuch einem traditionellen Ritual. Nach einer ausgedehnten Siesta im Camp unternehmen Sie am Nachmittag eine geführte Wanderung entlang des Kunene Flusses. Abendessen. Okahirongo River Camp (HP)

8. Tag, Fahrt nach Opuwo

Über das wunderschöne Marienflusstal geht es zurück nach Orupembe und in Richtung Osten über Kaoko-Otavi nach Opuwo. Hier herrscht relative Zivilisation: Herero-Frauen in ihren farbenprächtigen Trachten, die am ganzen Körper mit roter Ockerpaste eingeriebenen Himba-Frauen, aber auch in Jeans gekleidete männliche Himba treffen in diesem Grenzstädtchen aufeinander. Opuwo Country Lodge (ÜF)

9. Tag, Westlicher Etosha Nationalpark

Aufbruch in den Etosha Nationalpark: Einfahrt durch das selten benutzte Otjiwasando Tor und Durchquerung des westlichen, wüstenähnlichen Teils des Parks. Über weite Strecken werden wenige Tiere gesichtet, aber umso mehr Großwild tummelt sich an den Wasserstellen im staubigen Wüstensand. Abends erreichen Sie die Chaletanlage Okaukuejo mit ihrem berühmten Wasserloch, an dem man die ganze Nacht bei Flutlicht Tiere beim Trinken beobachten kann. Hohe Wahrscheinlichkeit, Nashörner zu sichten! Okaukuejo Rest Camp (ÜF)

Bild: Walter Hofmaier, TARUK Teilnehmer

Bild: Johannes Haape, TARUK International

Melanie Haape mit Guide Tswi in Tsumkwe, im Rahmen der 21-tägigen Inspektionsreise zur neuen Tour Wüstenträume, August 2011.

Springböcke suchen Schutz vor der Hitze des Tages.

10. Tag, Östlicher Etosha Nationalpark Sie sind den ganzen Tag auf Pirschfahrt in einem der größten und schönsten Naturschutzgebiete unserer Erde. In Richtung Osten wird die Vegetation dichter, doch gibt es immer wieder herrliche Weitblicke über Steppenlandschaften und Salzpfannen, durch die Tausende von Tiere ziehen. Im Etosha haben Sie beste Voraussetzungen, die ganze Vielfalt der afrikanischen Tierwelt zu erleben, sowohl die „Big 5“, als Herden von Zebras, Gnus, Impalas u.v.m. Abendessen. Fort Namutoni (HP)

11. Tag, Tsumeb und Hoba Meteorit

Nach einer letzten Pirschfahrt verlassen Sie diesen wunderschönen Park und fahren nach Tsumeb. Besuch des Museums mit interessanter Mineraliensammlung, Relikten aus der deutschen Kolonialzeit und einer liebevoll gestalteten Ausstellung über die Kultur der Haikom-San. Weiterfahrt zum Hoba Meteoriten, der hier vor 80.000 Jahren einschlug. Übernachtung in einem komfortablen Guesthouse in Grootfontein. The Stone House (ÜF)

12. Tag, Unter einem 4.000 Jahre alten Affenbrotbaum

Fahrt durch trockene Buschlandschaften zur urigen Tsumkwe Country Lodge in der Kalahari, im Herzen des Buschmannlands. Nachmittags geht es zu einem gigantischen, auf 4.000 Jahre alt geschätzten Affenbrotbaum, einem der größten im ganzen südlichen Afrika. Tsumkwe Country Lodge (ÜF)

13. Tag, Begegnung mit dem Volk der San

Bild: Christan Haape, TARUK International

Vormittags Besuch einer Siedlung des Stammes der Ju/’hoansi San. Auf einer gemeinsamen Wanderung lernen Sie die jahrtausend alten Traditionen der Buschleute kennen: Wasser aus Wurzeln zu gewinnen, unterschiedliche Sträucher für medizinische Zwecke zu nutzen, Fallen für Perlhühner und andere Vogelarten zu stellen sowie allgemeine Jagdfertigkeiten. Picknick-Mittagessen, dann Fahrt zur Nyae Nyae Pfanne mit der Möglichkeit, Strauße, Kraniche und andere Vogelarten sowie Antilopen zu beobachten. Nach-

46 

Namibia

mittags Rückkehr zu dem Buschmanndorf, wo Sie eine Vorführung eines traditionellen Heilungstanzes miterleben. Tsumkwe Country Lodge (HP)

14. Tag, Khaudum Nationalpark

Tagesausflug in den 3.800 qkm großen Khaudum Nationalpark, einer der wenigen noch kaum erschlossenen Schutzgebiete Namibias. Ausgedehnte Pirschfahrt mit der Möglichkeit, auch seltene Tierarten wie Roan-Antilopen, Tsessebe (Leierantilopen), Kuhantilopen, Wildhunde. Picknickmittagessen unterwegs. Tsumkwe Country Lodge (HP)

15. Tag, Am Waterberg vorbei nach Okahandja

Nach diesem außergewöhnlichen Kalahari-Abenteuer geht es durch typisch namibisches Viehzuchtgebiet über Otjiwarongo am Waterberg-Massiv vorbei nach Okahandja in eine persönlich geführte sehr gute Gästefarm. Ein letztes Mal genießen Sie den namibischen Sonnenuntergang und müssen sich vom vertraut gewordenen Sternenhimmel mit dem Kreuz des Südens verabschieden. Eine große Reise durch Landschaften, die zu den schönsten und einsamsten des südlichen Afrikas gehören, mit faszinierenden Einblicken in uralte Kulturen und Brauchtum liegt hinter Ihnen. Abschiedsdinner. Elegant Farmstead (HP)

16. Tag, Abschied von Afrika

Gemütliches Frühstück, dann Fahrt nach Windhoek zu einem letzten Einkaufsbummel. Nachmittags Flughafentransfer und Nonstopflug mit Air Namibia nach Frankfurt.

17. Tag, Ankunft in Deutschland

Ankunft in Frankfurt. Bahn- oder individuelle Heimreise.

Verlängerung ab Windhoek Kapstadt und seine schöne Umgebung,  siehe Seite 35 Victoria Wasserfälle, siehe Seite 35 Botswana Fly-In,  siehe Seite 47

Preisteil Seite 130


7 Tage – Individuell

ab € 1.599,– bei 2 Teilnehmern

Botswana für Anspruchsvolle

Botswana Fly-In Safari Das wasserreiche Okavango Delta, unvergessliche Pirschfahrten im exzellenten Chobe Nationalpark, die großartigen Victoria Wasserfälle: Dies ist die perfekte Botswana-Ergänzung zu Ihrer Rundreise. Die zusätzlichen Flüge ab Windhoek oder Johannesburg buchen wir für Sie dazu. 1. Tag, Maun Transfer zu Ihrer Unterkunft. Den verbleibenden Tag können Sie für einen Stadtbummel zu Souvenirläden und Boutiqen nutzen oder Rundgang durch das Maun Game Reserve. Maun Lodge (ÜF)

Sie logieren in exklusiven und romantischen Unterkünften und erleben dabei Botswanas herrliche Natur intensiv und individuell zu Fuß, im Geländewagen, im Boot, im Mokoro und von der Luft aus!

Luft bewundern können, an den Rand des Chobe Nationalparks, der für seinen Tierreichtum bekannt ist. Sie wohnen in der stilvollen Chobe Safari Lodge. Das Programm enthält eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen sowie eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang im Chobe Nationalpark. Im und am Wasser begegnen Ihnen u. a. Elefanten, Büffel, Krokodile, Warane, Fischadler und Nilpferde.2 Übernachtungen mit Halbpension. Chobe Safari Lodge (HP)

››individueller Routenverlauf:

Änderung oder Verlängerung der Route nach Ihren Vorstellungen möglich

Botswana Kasane

Chobe N. P.

Okavango Delta

Maun ab

Nh

6.Tag, Victoria Fälle: „Der Rauch der donnert“

e

Lake Ngami

Makgadikgadi N. P.

po

Kalahari N. P.

po

Transfer nach Victoria Falls zur schön gelegenen Ilala Lodge in Simbabwe. Von hier aus ist es ein nur kurzer Spaziergang bis zum Eingang des heutigen Victoria Falls National Parks, von wo aus man durch einen kleinen Dschungel entlang der fünf Abschnitte der legendären Victoria Wasserfälle spazieren kann. Ilala Lodge (ÜF)

Victoria Falls

Caprivi

Lim

Lodge Moremi Crossing im Okavango Delta.

Flug ins Okavango Delta.

go

Im Kleinflugzeug geht es nach Kasane, wobei Sie das faszinierende Delta aus der

Sie gelangen bequem und schnell zu Ihren Unterkünften und genießen herrliche Ausblicke auf die traumhafte Landschaft Botswanas beim Flug übers Okavango Delta

an av Ok

4.– 5. Tag, Okavango Delta - Chobe Nationalpark

››Flugsafari:

››Botswana intensiv & komfortabel:

2.– 3. Tag, Maun – Okavango Delta

Ab Maun geht es ungewöhnlicher auf dem Wasserweg auf einer ca. vierstündigen Bootsfahrt ins Herz des Okavango Deltas zum herrlichen Moremi Crossing Camp, welches nur eine Wasserstraße entfernt vom Moremi Nationalpark liegt. In den nächsten 2 Tagen werden Sie per Boot, im Mokoro und zu Fuß mit englischsprachigen Naturführern verschiedene Kanäle und Inseln des Deltas erkunden. Nicht nur die bunte, einzigartige Vogelwelt, sondern auch die hautnahen Begegnungen mit Hippos und Krokodilen sind beeindruckend. 2 Übernachtungen mit Vollpension und Aktivitäten in Moremi Crossing (VP)

Fokus

Gemsbock N. P.

7. Tag: Abschied von Victoria Falls

Auch das aufregendste Abenteuer geht einmal zu Ende und so heißt es heute Koffer packen und Abschied nehmen. Flughafentransfer.

Ihr Reiseverlauf: Maun – Okavango Delta – Chobe Nationalpark – Victoria Falls

Preisteil Seite 130 Namibia 

47


15 Tage – Selbstfahrer Reise

ab € 2.119,– bei 2 Teilnehmern

Selbst am Steuer

Namibia Kompakt Auf dieser Reise durchqueren Sie Landschaften, die zu den schönsten und abwechslungsreichsten unseres Erdballs zählen: Sie reisen in die Namib Wüste mit den sanft gewellten Sanddünen von Sossusvlei, schnuppern in der Kolonialstadt Swakopmund am Atlantik eine Brise Seeluft, bevor Sie Zeit für Tierbeobachtungen im Etoscha Nationalpark haben. Sie übernachten in kleinen, landestypischen Unterkünften abseits vom Touristenrummel.

lichkeiten. Hotel Prinzessin Rupprecht (ÜF)

8. Tag, Robbenkolonie und Erongo-Gebirge Fahrt nach Cape Cross zu einer riesigen Robbenkolonie und weiter nach Khorixas. Igowati Country Hotel (ÜF)

9. Tag, Felsgravuren und Versteinerter Wald Einen spannenden Einblick in Namibias Frühgeschichte gibt der Besuch des UNESCO Weltkulturerbes Twyfelfontein, Fundort steinzeitlicher Gravuren. Auch der „Versteinerte Wald“ lohnt einen Besuch. Igowati Country Hotel (ÜF)

1. Tag, Flug nach Namibia

5. Tag, Die höchsten Sanddünen der Welt

Am Abend Nonstopflug mit Air Namibia nach Windhoek.

10. Tag, Zum Etoscha Nationalpark

Mietwagenübernahme und Fahrt nach Windhoek. Pension Uhland (ÜF)

Ausflug zum weltberühmten Dünenmeer Sossusvlei. Früher Start empfohlen, um das schönste Licht zu genießen. Anschließend sollten Sie den Sesriem Canyon nicht verpassen. Weltevrede Guest Farm (HP)

Aufbruch in die Kalahari! Möglichkeit einer Geländewagentour durch typische Schirmakazien-Landschaft mit Dämmerschoppen direkt auf einer der roten Dünen. Kalahari Anib Lodge (ÜF)

Über den Kuiseb Canyon geht es über eine ungewöhnliche Strecke zur Welwitschiavlakte und entlang der „Mondlandschaften“ nach Swakopmund. Hotel Prinzessin Rupprecht (ÜF)

11. Tag, Im südlichen Etoscha Nationalpark

Fahrt nach Westen an den Rand der Namibwüste. Weltevrede Guest Farm (HP)

Stadtbummel, Robbenfahrt oder Panoramaflug – Swakopmund bietet viele Mög-

2. Tag, Hauptstadt Windhoek 3. Tag, In der Kalahari Wüste

6. Tag, Namib Naukluft Park

4. Tag, In die Namibwüste

7. Tag, Swakopmund am Atlantik

ne

e

n Ku

Okavango

fel

Caprivi-Zip

Ombili Etoscha N. P.

Chobe 

Waterberg

Namibia

Erongo

Kreuzkap

12. Tag, Durch den Etoscha Nationalpark

Auf Pirsch im Mietwagen durchqueren Sie den Nationalpark bis zur östlichen Ausfahrt beim alten deutschen Fort Namutoni. Makalani Hotel (ÜF) Über Tsumeb mit einem interessanten Heimatmuseum und Okahandja erreichen Sie die Farm der Familie Werner, 15 km nördlich von Windhoek. Farm Elisenheim (ÜF)

14. Tag, Abschied von Afrika

Swakopmund

Windhoek Kalahari-Wüste Namib-Wüste

Atlantischer Ozean

Sossusvlei

Ihr Reiseverlauf: Windhoek – Kalahari – Keetmanshoop

Lüderitz Fischflusscanyon

Orange

48 

Pirschfahrten im Mietwagen durch den Etoscha Nationalpark. Alternativ können Touren im Geländewagen gebucht werden. Es gibt hier fast alle Arten afrikanischen Großwildes: Löwen, Elefanten, Nashörner, Leoparden u.v.m. Mondjila Safari Camp (ÜF)

13. Tag, Tsumeb und Okahandja

Tsumeb

Twyfelfontein

Über Outjo zum Etosha Nationalpark. Ihre Unterkunft liegt an der südlichen Einfahrt des Nationalparks. Möglichkeit für erste Tierbegegnungen. Mondjila Safari Camp (ÜF)

Namibia

Namib-Wüste – Sossusvlei – Swakopmund – Khorixas – Etosha Nationalpark – Tsumeb – Windhoek

Mit einem Ritt oder einer Fahrt über das Farmgelände oder mit der Besichtigung von Windhoek beschließen Sie Ihren Namibia Aufenthalt. Abends Nonstopflug nach Frankfurt.

15. Tag, Früh morgens Ankunft in Frankfurt

Preisteil Seite 131


18 Tage – Selbstfahrer Reise

ab € 2.626,bei 2 Teilnehmern

Selbst am Steuer

Namibia Komplett Ursprüngliche Landschaften, eine faszinierende Tierwelt und eine einzigartige Mischung aus afrikanischen und europäischen Einflüssen machen Namibia zu einem faszinierenden Reiseziel. Mit über 300 Sonnentagen im Jahr können Sie Namibia das ganze Jahr bequem und sicher bereisen. Nach knapp zehn Stunden Nachtflug erwacht man in einer völlig anderen Welt: Spannend, fremdartig und vertraut zugleich. In keinem anderen afrikanischen Land kommen Besucher so leicht mit den Einwohnern ins Gespräch wie in Namibia, denn viele Menschen sprechen und verstehen Deutsch. Erleben Sie die intensiven Farben Namibias, die sagenhaften Dünen- und Felslandschaften der Namib-Wüste und natürlich den Etosha National Park mit seinem Tierreichtum. 1. Tag, Flug nach Namibia Bahn- oder individuelle Anreise nach Frankfurt. Abends nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

2. Tag, Die Hauptstadt Windhoek

Mietwagenübernahme und Kennenlernen von Windhoek. Bei einer Stadtrundfahrt oder einem Rundgang können Sie den „Tintenpalast“, Sitz des namibischen Parlaments und die evangelisch-lutherische Christuskirche sehen. Pension Uhland (ÜF)

die Kalahari. Nachmittags erhalten Sie bei einer Buschwanderung mit den San/ Buschmännern einen Einblick in Lebensweise und Traditionen dieses uralten Volks. Sandüne Lodge (HP) 3. Tag, Weiterfahrt zur Kalahari Anib Lodge

e

en

n Ku

Okavango

Ombili

Zusatzprogramm:

Etoscha N. P.

Fokus ››Reisen zum Termin Ihrer Wahl:

Die Reise kann täglich starten, je nach Flugverfügbarkeit

››Individueller Routenverlauf:

Änderung oder Verlängerung der Route nach Ihren Vorstellungen

››Individuelle Hotelwahl:

Im Grundprogramm sind persönliche Lodges und Chaletanlagen der einfachen bis guten Mittelklasse enthalten. Auf Wunsch empfehlen wir Ihnen gerne auch Unterkünfte der gehobenen Kategorie.

3. Tag, In der Kalahari Wüste Die Kalahari (auch Kgalagadi genannt) ist eine Sandwüste aus überwiegend feinpulverigem, rotem Sand. Sie erstreckt sich von der nördlichen Kapprovinz in Südafrika durch Namibia und Botswana hindurch bis nach Angola und Sambia hinein über eine Fläche von mehr als 1,2 Mio. km2. Kalahari Anib Lodge (ÜF) fel Chobe  Caprivi-Zip

Tsumeb

Twyfelfontein

Namibia

Waterberg

3 Tage/2 Nächte Zu den San in die Kalahari Erongo

Kreuzkap Welwitschias

Swakopmund

Windhoek Kalahari Namib-Wüste

Atlantischer Ozean

Sossusvlei Köcherbaumwald

1. Tag, Fahrt nach Osten in die Kalahari.

Lüderitz Aus

Keetmanshoop Fischflusscanyon

Sandüne Lodge (HP)

2.Tag, Früh morgens Pirschfahrt im privaten Wildschutzgebiet der Lodge durch

Orange

Ihr Reiseverlauf: Windhoek – Kalahari Fischflusscanyon – Aus – (Lüderitz) – Namib/ Sossusvlei – (Wüstentrail) – Swakopmund – Erongo – Twyfelfontein – (Wüstenelefanten) – (Himbadorf) – Etoscha Nationalpark – Tsumeb – (Waterberg) Windhoek Zusatzprogramme San in der Kalahari Lüderitz und Kolmanskop Namib Wüsten Trail Wüstenelefanten Himba-Dorf Waterberg

Namibia 

49


Bild: Jana Skoda, TARUK Teilnehmer

In die Ferne schauen.

4.–5. Tag, Köcherbäume, Fischflusscanyon Weiter nach Süden zum romantischen Köcherbaumwald und zum Fischflusscanyon. Er ist nach dem amerikanischen Grand Canyon der zweitgrößte Canyon der Welt. Seine Ausdehnung erstreckt sich auf eine Länge von etwa 160 km, eine Breite von bis zu 27 km und eine Tiefe von bis zu 550 Meter. Ihre Unterkunft ist das urige Canyon Road House (ÜF)

Zusatzprogramm: 2 Tage/1 Nacht Lüderitz und Kolmanskop

1. Tag, Fahrt zur Küste nach Lüderitz, dessen historischer Kern seit der Kolonialzeit fast unberührt geblieben ist. Die Gründerstadt Namibias ist den oft stürmischen Atlantikwinden ausgeliefert wie kein anderer Ort in Namibia. Hotel zum Sperrgebiet (ÜF) 2. Tag, Abstecher in die „Geisterstadt“ Kolmanskop. Die einst blühende Diamantenstadt wirkt mit den verlassenen Häusern, durch die der Sand weht, wie eine verwunschene Fotokulisse. Öffnungszeiten: täglich 9.30 bis 11 Uhr (ausschließlich mit Führung). Weiter zu Ihrer Unterkunft in Aus, das Bahnhof Hotel.

6. Tag, Koloniales Erbe Aus liegt am Rande des Huib-Plateaus in der Namibwüste. Während der reichsdeutschen Kolonialzeit unterhielt die Schutztruppe hier einen Stützpunkt. Sie wandeln auf den Spuren deutscher Geschichte: die Kirche von Aus könnte in jedem

50 

Namibia

Köcherbaumwald bei Keetmanshoop.

deutschen Dorf stehen. Bahnhof Hotel (ÜF)

7.Tag, Richtung Norden, Schloss Duwiseb Fahrt entlang des Tsaris Gebirges zum Schloss Duwiseb und an den Rand des Namib-Naukluft Parks, der mit einer Gesamtfläche von rund 50.000 qkm Namibias größtes Naturschutzgebiet ist. Das Sossusvlei ist eine von mächtigen Sanddünen umgebene Salz-Ton-Pfanne („Vlei”) in der Namib-Wüste, die nur in sehr seltenen Regenjahren Wasser führt. Abendessen. Weltevrede Guestfarm (HP)

8. Tag, Die höchsten Sanddünen der Welt

Am frühen Morgen sollten Sie zu den weltberühmten Sanddünen von Sossusvlei aufbrechen, um die besondere Stimmung bei aufgehender Sonne zu genießen. Gelegenheit zum Erklimmen einer der Dünen mit herrlichem Fernblick über die Wüstenlandschaft. Ein Besuch des Sesriem Canyons rundet einen gelungen Reisetag ab. Abendessen. Weltevrede Guestfarm (HP)

Zusatzprogramm: 3 Tage/2 Nächte Namib-Wüsten-Trail

bendiges Flussbett und möglicherweise den einen oder anderen tierischen Wüstenbewohner. 3. Tag, Frühstück im sanften Licht der aufgehenden Sonne, dann Wanderung. Ankunft am Parkplatz ca.10.30 Uhr.

9. Tag, Namib Naukluft Park Über den Kuiseb Canyon geht es vorbei an der Welwitschiaebene und den „Mondlandschaften“ oder über Walvis Bay (besondere Attraktion in Walvis Bay ist die riesige natürliche Lagune mit ihrem immensen Reichtum an Seevögeln. Mehr als 120.000 Vögel wurden in der Lagune bereits gezählt, darunter zahllose Flamingos und Pelikane) nach Swakopmund. Hotel Eberwein (ÜF)

10. Tag, Swakopmund am Atlantik

Das Küstenstädtchen Swakopmund erinnert mit seinen deutschen Straßennamen und seiner wilhelminischen Architektur deutlich an die Kolonialzeit und ist heute ein beliebtes Seebad mit vielen touristischen Attraktionen und angenehmem Klima im Sommer. Ihre Unternehmungen könnten sein: Bootsfahrt mit Robbenbeobachtung, Panoramaflug oder einfach nur Zeit für einen Einkaufsbummel oder zum Besuch des informativen Heimatmuseums. Hotel Eberwein (ÜF)

11. Tag, Robbenkolonie, „Bull’s Party“ Felsformation

Entlang der südlichen Skelettküste zu einer riesigen Robbenkolonie, dann landeinwärts zur traditionsreichen Ameib Ranch. Möglichkeit zu einer Wanderung zur Phi-

1. Tag, Ihr Namib Wandererlebnis startet mitten in den Dünen. Sonnenuntergang und Sternenhimmel, wie es ihn nur in der Wüste gibt. Ihr Gepäck wird für Sie transportiert, Sie wandern mit einem Tagesrucksack, und Sie werden von einem professionellen Koch unterwegs verwöhnt. Sie schlafen zwar im Freien, aber auf komfortablen Feldbetten. 2. Tag, Atemberaubende Ausblicke auf ein ausgetrocknetes, aber erstaunlich le-

„Die Weite dieses wunderschönen Landes hat uns völlig begeistert. Überrascht waren wir, wie gut es sich trotz Linksverkehr und Schotterstraßen fahren ließ. Alles hat wunderbar geklappt. Wir empfehlen Namibia und TARUK gerne weiter.“

Ingeborg und Walter Borsig, Frankfurt


Bild: Peter Kanera, TARUK Teilnehmer

Zebras in der Abendsonne im Etosha.

lipps-Grotte mit Buschmann-Zeichnungen und Dämmerschoppen inmitten gewaltiger Felskegel, die rot-orange im Sonnenuntergang leuchten. Abendessen. Ameib Ranch (HP)

Springböcke vor der weißen Etosha Salzpfanne.

Zusatzprogramm:

Zusatzprogramm:

2 Tage/1 Nacht Besuch in einem Himba Dorf

3 Tage/2 Nächte Waterberg

1.Tag, Fahrt durch abgeschiedene Landschaften nach Kamanjab. Hier besuchen Sie ein Dorf der Himbas, ein Hirtenvolk das traditionell halb nomadisch lebt. Abendessen. Gästefarm Gelbingen (HP) 2.Tag, Weiterreise zum Mondijila Safari Camp

1. Tag, Weiterfahrt zu Ihrer Unterkunft

Zusatzprogramm: 3 Tage/2 Nächte Wüstenelefanten (März – Oktober)

13. Tag, Zum Etoscha Nationalpark

1. Tag, eine kurze Fahrt zur Twyvelfontein Country Lodge (ÜF)

2. Tag, Am Vormittag begeben Sie sich in Begleitung eines erfahrenen Guides auf eine Wanderung durch das Damaraland, ehemaliges Siedlungsgebiet der San. Nachmittags einmalige Exkursion im Safarifahrzeug auf die Suche nach den legendären Wüstenelefanten durch grandiose Trockenflusstäler. Twyvelfontein Country Lodge (ÜF) 3. Tag, Weiterfahrt zur Bambatsi Gästefarm

12. Tag, Twyfelfontein, Versteinerter Wald Fahrt zum UNESCO Welterbe Twyfelfontein, Fundort steinzeitlicher Gravuren. Weiter geht es zum kuriosen „Versteinerten Wald“, wo Sie auch die faszinierende Welwitschias bewundern können. Bambatsi Gästefarm (ÜF)

Über Outjo geht es zum Etoscha Nationalpark. Die Etoscha-Pfanne ist eine trockene Salzpfanne, die sich nur in seltenen niederschlagsreichen Jahren mit Wasser füllt. Diese Salzpfanne ist umgeben von Grasund Dornsavannen, Buschland und Trockenwald und Wasserstellen für die zahlreich vorhandenen Wildtiere. Ihre Unterkunft liegt an der südlichen Einfahrt des Nationalparks. Mondijla Safari Camp (ÜF)

14. Tag, Im südlichen Etoscha Nationalpark

Pirschfahrten im Mietwagen (oder Geländewagentouren mit Ranger buchbar) durch den südlichen Etoscha Nationalpark. Dabei an einem Wasserloch auch mal länger verweilen – spannende Tierbeobachtungen sind gewiss. Mondijla Safari Camp (ÜF)

15. Tag, Durchquerung des Etoscha Parks

Durchquerung des Etosha Nationalparks bis zum Osttor Namutoni. Unterwegs können Sie in einem der staatlichen Rastlager einkehren, die Wasserlöcher sind meist gut besucht – Elefanten, Zebras, Giraffen, Antilopen u.v.m. Übernachtung in Tsumeb, Makalani Hotel (ÜF)

am gewaltigen Waterberg Massiv. Das Waterberg Massiv verfügt dank seiner Quellen über eine in Namibia einzigartige üppig grüne Vegetation. Waterberg Guestfarm (ÜF) 2. Tag, Am Morgen Möglichkeit zu einer geführten Wanderung auf das Plateau oder Sie unternehmen eine Rundfahrt im Geländewagen. Von der Anhöhe genießen Sie spektakuläre Ausblicke über das fruchtbare Tal mit gewaltigen Feigenbäumen. Waterberg Guestfarm (ÜF) 3.Tag, Weiterfahrt nach Windhoek zur Farm Elisenheim

16. Tag, Zurück nach Windhoek In Tsumeb verdient das Heimatmuseum einen Besuch. Fahrt über Okahandja zur Farm der Familie Werner, 15 km nördlich von Windhoek. Farm Elisenheim (ÜF)

17. Tag, Abschied von Afrika

Entspannung oder Reitausflüge auf der Farm oder Bummel durch Windhoek. Abends Nonstopflug mit Air Namibia nach Frankfurt

18. Tag, Ankunft in Deutschland

Ankunft in Frankfurt und individuelle (Bahn-) Heimreise

Preisteil Seite 131 Namibia 

51


Botswana Land im Meer – Meer im Land Zwei gegensätzliche Elemente prägen das Bild dieses Binnenstaats. Die Wüste Kalahari mit ihrem Dorngestrüpp und den von Schirmakazien bewachsenen roten Sanddünen bedeckt fast die gesamte Fläche Botswanas. Umso erstaunlicher ist es mit anzusehen, wie sich der Okavango, der größte Fluss, in unzählige, glitzernde Seitenarme aufspaltet, zwischen denen Tausende von Palmen gesäumte Inseln liegen. Eine kapriziöse Welt: Die Kraft eines mächtigen Stroms versiegt mehrere tausend Kilometer von der Küste entfernt und bildet somit Naturparadies und Lebensraum für unzählige Tierarten. Die Mehrheit der Einwohner (1,8 Mio.) des Landes sind Tswana, die bekannteste Minderheit stellen die Buschmänner (San) dar. Wegen der Ursprünglichkeit der Natur ist eine Safari in Botswana immer ein ganz besonderes Erlebnis.

Logis Auswahl

Westliches Okavango Delta: Nguma Island Lodge

Moremi: Mankwe Bush Lodge

Victoria Falls: Victoria Falls Hotel

Victoria Falls: Ilala Lodge

52 

Botswana


Republik Botswana Einreisebestimmungen: Reisepass, gültig mindestens 6 Monate über die Reise hinaus. Ein gebührenfreies Visum wird bei Einreise erteilt.

Chobe: Three Baobabs Lodge

Caprivi Zipfel: Mazambala Island Lodge

Gesundheit: Impfungen: nicht vorgeschrieben, die Standardimpfungen inkl. Hepatitis A sollten vorhanden sein. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z. B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Malariaprophylaxe wird empfohlen. In jedem Fall angepasste (lange, helle) Kleidung tragen, Insektenschutzmittel verwenden. Bitte lassen Sie von Ihrem Hausarzt/Tropeninstitut beraten. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Klima: Trockenes und heißes Savannen- und Halbwüstenklima. Die Regenzeit im Sommer (Ende November - März) ist heiß mit Platzregen und heftigen Gewitterschauern. Im Winter (Mai – September) trocken und kühler, tagsüber Mitte 25°, nachts deutliche Temperaturabsenkung bis auf 0° möglich. Empfohlene Reisezeit für Botswana April-November. Geographie: Lage: Grenzt im Süden und Südosten an Südafrika, im Nordosten an Simbabwe und im Norden und Westen an Sambia und Namibia. Größe des Landes: 582.000 qkm Hauptstadt: Gaborone (ca. 220.000 Einwohner) Bevölkerung: ca. 1,8 Mio. Einwohner, zumeist der Sotho-Tswana Gruppe innerhalb der BantuFamilie zugehörig. Daneben rund 50.000 San, 35.000 Herero, rund 12.000 Nichtafrikaner, darunter rund 4.000 Europäer.

Maun: Thamalakane Lodge

Sprache: Landessprachen Wirtschaft: BIP: 9,5 Mrd EUR (2010), Pro-Kopf-Einkommen 6.260 US-Dollar (Weltbank Juli 2010) Währung: Botsuanische Pula (BWP) 1 € = 10 BWP (Juli 2011)

Okavango Panhandle: Ngwesi Houseboat

Nata: Nata Lodge

Chobe: Chobe Safari Lodge

Botswana 

53


15 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.799,– max. 9 Teilnehmer

Botswana ausführlich & authentisch

Okavango Lilie Zum Auftakt dieser großen Rundreise erleben Sie die Victoria Fälle. Danach durchqueren Sie die riesige Kalahari, in der Flüsse mit Leben spendendem Wasser strömen. Am Okavango und dem Chobe erkunden Sie die Tierwelt mit Geländewagen, Boot/Mokoro und auf geführten Wanderungen. Immer wieder begegnen Sie den Menschen, die hier leben. Darunter in der Kalahari den San (Buschleuten). Sie übernachten am Puls der Natur in idyllisch gelegenen Lodges der einfachen bis gehobenen Mittelkasse. Die Rundreise wird in einer Kleingruppe von maximal 9 Personen mit einer engagierten landeskundigen deutschsprachigen Reiseleitung durchgeführt.

Individuelle oder Bahn-/Fluganreise nach München. Nonstop mit SAA nach Johannesburg.

2. Tag, Weltnaturwunder Victoria Falls

Von Johannesburg Weiterflug nach Victoria Falls. Begrüßung durch Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung. Transfer in ihre im Kolonialstil ausgestattete Lodge. Sie liegt so nahe bei den Fällen, dass man das Rauschen von der Terrasse aus hören kann. Nachmittags geht es an die Victoria Falls, die zum Sonnenuntergang einen atemberaubenden Anblick bieten und von dieser Seite des Sambesi am schönsten sind. Begrüßungsdinner à la Afrika in einer Boma mit Trommeln, Tänzen und Trachten der Stämme der Region. Ilala Lodge (HP) Kasane

Caprivi

NAMIBIA

Okavango Delta

go

Tsodilo Hills

an av Ok

„Eine beeindruckende Reise, auf der man diesen Kontinent in vielfältiger Art und Weise näher kennen lernt. Die gute Betreuung führte dazu, dass wir die Reise in vollen Zügen genießen konnten.“

1. Tag, Flug ins südliche Afrika

Victoria Falls

Chobe N. P.

Moremi N. P.

Brigitte und Peter Fiegenbaum, Werne

Gweta

Maun ab

Nh

e

Lake Ngami

Botswana

Makgadikgadi N. P.

D'kar

Lim

po

po

Kalahari N. P.

Gemsbock N. P.

hr Reiseverlauf: Victoria Falls – Caprivi – Tsodilo Hills – Okavango Delta – Kalahari – Maun – Moremi/Khwai Wildreservat – Gweta – Makgadikgadi Salzpfannen – Kasane – Chobe Nationalpark – Victoria Falls

54 

Botswana

Johannesburg


Die Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss bietet beste Chancen, um Elefanten beim Baden und Trinken zu beobachten.

››Okavango Delta: Das Herzstück eines

Botswana-Safari-Erlebnisses ist das Okavango Delta. Sie logieren 3 Nächte an den Ufern des Okavango, davon eine auf einem exklusiven Hausboot! Auf Motorbootfahrten und einem Mokoro-Ausflug mit geschulten Naturführern und Wanderungen erleben Sie intensiv die Stimmungen und Tierwelt der Inselwelt des Deltas. Möglichkeit eines Rundflugs übers Delta.

››Tierbeobachtung: In Botswanas

schönsten Naturschutzgebieten, dem Chobe und Mahangu Nationalpark, dem Okavango Delta und Moremi Wildreservat begegnen Sie im Geländewagen, Boot/Mokoro oder zu Fuß fast allen Vertretern der afrikanischen Tierwelt – groß und klein – in einer paradiesischen Umgebung.

››Kalahari-Erlebnis: Sie erleben die

schimmernd weißen Oberflächen der Makgadikgadi Salzpfannen mit flimmernden Fata Morganen sowie die ewig roten Landschaften der Kalahari und begegnen ihren Ureinwohnern, den San

3. Tag, Durch den Caprivi Fahrt in den Caprivi-Zipfel Namibias, wo die Einwohner noch weitgehend nach alter Tradition leben. Über Katima Mulilo geht es zu Ihrer herrlichen, direkt am Kavango gelegenen Lodge. Genießen Sie nach einem langen Tag das letzte Tageslicht vom Balkon Ihrer Lodge auf den gemächlich vorbeiziehenden, gewaltigen Strom. Lodge im Caprivi (HP)

4. Tag, Wandern und Bootsfahrt im Caprivi

Morgens geführte Wanderung durch die Buschlandschaften des Caprivi, unterwegs Beobachtung von Wasservögeln und Begegnungen mit Dorfbewohnern. Zum Sonnenuntergang geht es im Motorboot auf Dämmerschoppenfahrt mit der Möglichkeit, Krokodile, Nilpferde und eine Vielzahl von Wasservögeln zu sichten. Lodge im Caprivi (HP)

5. Tag, Mit dem Hausboot auf dem Okavango

Weiterfahrt im Kleinbus durch den Mahangu Nationalpark, bekannt für ungewöhnliche Tierarten wie z. B. Rappenantilopen. Weiterfahrt über die Grenze nach Botswana zum Ngwesi Hausboot, das bei Shakawe vor Anker liegt. Es steht mit 4 Doppelkabinen und zwei Beibooten der Gruppe exklusiv zur Verfügung. An Bord gibt es ein leichtes Mittagessen und Sie fahren flussaufwärts, wo Sie auf offener Wasser-

6. Tag, Tsodilo Hills, Heiligtum der San

Am Morgen heißt es wieder Leinen los und Rückfahrt nach Shakawe. Exkursion zum UNESCO Weltkulturerbe Tsodilo Hills, einer Ansammlung von vier bis zu 410m hohen Felsenbergen, die aus der Kalahari aufragen. Die ältesten archäologischen Funde gehen 100.000 Jahre zurück. In dem gesamten Gebiet sind Buschmann-Felszeichnungen zu sichten, die zu den kulturhistorisch bedeutendsten Felsmalereien unserer Erde zählen. Nachmittags Fahrt am südwestlichen Rand des Okavango Deltas zu einem Treffpunkt, von dem ein Geländewagen Sie zu Ihrer Logis an der Guma Lagune bringt. Sie schlafen in geräumigen Hauszelten mit Doppelbett und privatem Bad. Abendessen. Nguma Island Lodge (HP)

7. Tag, Im Okavango Delta

Morgens Ausfahrt in traditionellen Mokoro Einbäumen. Lautlos gleitet der Mokoro über das kristallklare Wasser zwischen tausend palmengesäumten Inseln. An einer dieser Inseln machen Sie Halt und unternehmen eine Wanderung mit Einweisung in die Feinheiten des dortigen

Das paradiesische Okavango Delta erkunden Sie klassisch mit Mekoro.

Bild: Michael Voss, TARUK Teilnehmer

Landschaftsgenuss und Entspannung auf Kreuzfahrt im Okavango Panhandle

fläche neben einem Schilfgürtel vor Anker gehen. Nach einem Cocktail geht es am Nachmittag mit Beibooten auf Erkundungstour der Flusslandschaften. Dinner an Bord. Ngwesi Hausboot (VP)

Bild: Michael Voss, TARUK Teilnehmer

Fokus

Botswana 

55


Einweisung in die fragile ökologische Balance zwischen Flora und Fauna und Stopp bei riesigen Affenbrotbäumen. Das Abendessen wird als afrikanisches „braaivleis“ eingenommen. Gweta Lodge (HP)

Bild: Michael Voss, TARUK Teilnehmer

12. Tag, An den Chobe Nationalpark

Hippo-Trio an den Ufern des Chobe.

Biotops. Mittagessen in der Lodge. Nachmittags Fahrt im Motorboot durchs Delta mit weiterer Beobachtung der Tier- und Pflanzenwelt. Im Mittelpunkt des Okavango Delta Erlebnisses steht nicht das Großwild, sondern das Genießen der wirklich paradiesischen Natur. Abendessen. Nguma Island Lodge (VP)

tionelle Überlebensstrategien zeigt. Fahrt nach Maun. Möglichkeit zu einem einstündigen Rundflug über das Okavango Delta (fakultativ). Weiter im Geländewagen zu Ihrer Lodge am Moremi Wildreservat. Hier genießen Sie den Sonnenuntergang in der Savannenlandschaft. Abendessen. Lodgeübernachtung (HP)

8. Tag, Die Buschmänner der Kalahari

10. Tag, Safari in das Moremi Wildreservat

Geländewagentransfer zurück zum Kleinbus und Fahrt nach D’Kar. Besuch eines kleinen Museums (wenn geöffnet), bevor es zu Ihrer rustikalen Lodge, einem umgebauten Bauernhaus inmitten eines 7.500 ha großen Schutzgebietes in der Kalahari geht. Pirschfahrt mit Geländewagen durch rote mit Akazien bestandene Landschaften, in denen unter anderem Kudus, Oryx, Springböcke, Gnus, Steinböcke leben. Abendessen und nach altem Brauchtum überlieferte Tanzvorführung der Buschmänner bei flackerndem Lagerfeuer. Dqae Qare (HP)

Je nach Jahreszeit und Verhalten des Wilds ganztägige Pirschfahrt mit Geländewagen und Ranger ins Moremi Wildreservat oder Khwai Gebiet, wo Sie fast alle Arten afrikanischen Großwilds sichten können, u. a. die „Big Five“: Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn, Leopard. Unterwegs Picknick-Mittagessen. Erfüllt kehren Sie von einem ereignisreichen Tag in Ihre Lodge zurück. Abendessen. Lodgeübernachtung (VP)

9. Tag, Buschmannführung und Nachtpirsch Mit dem erwachenden Tag geht es zu Fuß in die Kalahari mit einem San, der Ihnen die Kunst der Spurensuche und tradi-

Fahrt im Geländewagen zurück nach Maun. Anschließend geht es in Richtung Osten nach Gweta zu den Makgadikgadi Salzpfannen. Nachmittags Ausflug mit Geländewagen mitten auf die Pfannen, eine unendliche hell flimmernde Salzfläche.

13. Tag, Die Elefanten des Chobe

Gleich zum Sonnenaufgang 6-stündige Pirschfahrt im Geländewagen bis in die nord-westliche Ecke des Chobe Nationalparks. Dieser Teil des Parks liegt viel abgeschiedener, als die von Touristen stark frequentierten nord-östlichen Bereiche in der Nähe von Kasane, die im kurzen Standard-Game Drive enthalten sind. So haben Sie exzellente Tierbeobachtungen am Chobe Fluss mit seinen atemberaubend schönen Schwemmflächen, auf dem das Großwild zwischen Fluss- und Buschlandschaften kreuzt. Nachmittag romantische Bootsfahrt auf dem Chobe mit Beobachtung der Tiere, die am Ufer ihren Durst stillen. Abschiedsdinner. Chobe Safari Lodge (HP)

14. Tag, Abschied von Afrika

Nach einem legeren Morgen geht es über die Grenze zum Flughafen nach Victoria Falls. Eine unvergessliche Reise durch die afrikanische Natur liegt hinter Ihnen. Nachmittags Rückflug über Johannesburg nach München.

15. Tag, Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in München. Individuelle oder Bahn-/Flugreise zu Ihrem Heimatort.

Verlängerung ab Johannesburg Baden an der False Bay,  Badeparadies Mauritius,  Kapstadt und Umgebung,

siehe Seite 29 siehe Seite 29 siehe Seite 35

Preisteil Seite 132

In der Kalahari: Buschmänner in Trance, ein jahrtausend alter Ritus

Bild: Michael Voss, TARUK Teilnehmer

Tierbeobachtung vom Geländewagen aus

11. Tag, Zu den Makgadikgadi Salzpfannen

Rundgang durch das Dorf mit Einblicken ins ländliche Leben der Motswane. Weiter über Nata nach Kasane am Chobe. Genießen Sie die Abendstimmung am Fluss auf der großen Terrasse! Abendessen. Chobe Safari Lodge (HP)

56 

Botswana


3 Tage – Englisch geführt

ab € 540,– bei 2 Teilnehmern

Botswana für Anspruchsvolle

Ichobezi Boat: Safari-Traum am Chobe

Nach Ankunft in Kasane am Chobe Fluss gehen Sie an Bord der Ichobezi Motoryacht zu einer einmaligen Kreuzfahrt auf dem Chobe Fluss. Das bedeutet für Sie, dass Sie den ganzen Tag, während die Motoryacht immer tiefer in den Nationalpark einfährt, zahlreiche Wildtiere am Flussufer beobachten. Ob an Deck beim Frühstück, vom kleinen Pool aus oder auf Exkursion im kleinen Beiboot – welches Ihnen jederzeit privat zur Verfügung steht –, Sie sind rund um die Uhr im Herzen des Wildgebiets. Wie keine anderen Reisenden erleben Sie hautnah bei allem Komfort die Tierwelt des Chobe. Das Hausboot hat nur 4 Doppelkabinen und damit Platz für max. 8 Gäste. Eine engagierte 4-köpfige Crew erfüllt all Ihre Wünsche. Vollpension und Getränke (Wasser, soft drinks, Bier, Wein) sowie alle Ausflüge sind im Preis enthalten. Nachts liegt das Boot an einer ruhigen Stelle am Ufer unter

dem Sternenhimmel Afrikas. Ichobezi Safari Boat (VP)

2. Tag, Tierbeobachtung am Chobe

Der ganze Tag steht zur freien Verfügung für Touren in kleinen Beibooten, Angeln und das Beobachten der Tierwelt vom Deck aus. Sie entscheiden, wozu Sie Lust haben, Boote und Guide stehen zur Verfügung. Der Luxus des guten Essens und komfortablen Ambientes des Hausboots wird nur noch übertroffen vom Luxus der Natur – die Tierbeobachtungen, die Sie in dieser privilegierten Lage in Einsamkeit und Idylle erleben, sind einmalig und unvergesslich. Ichobezi Safari Boat (VP)

3. Tag, Check-out

Nach dem Frühstück check-out in Kasane und Transfer zum Flughafen bzw. Anschluss an Ihre nächste Station.

Preisteil Seite 132 Romantische Abendstimmung am Chobe. Bild: Doris Jachalke, TARUK Teilnehmer

1. Tag, An Bord der Ichobezi

Kleine Bilder und oben: Michael Voss, TARUK Teilnehmer

Dies ist die perfekte Verlängerung für jede Botswanareise, die in Kasane bzw. in Victoria Falls endet oder startet. Alternativ kann dieser Baustein auch in jede andere Afrikareise eingebaut werden, im Rahmen von Selbstfahrer Reisen oder als Ergänzung nach einer geführten Tour.

Botswana 

57


17 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.799,– max. 8 Teilnehmer

Botswana / Simbabwe / Südafrika Naturerlebnis Überland

Ruf der Wildnis Diese Reise ist die ultimative Begegnung mit der Wildnis Botswanas und der angrenzenden Gebiete in Simbabwe und Südafrika. Sie erleben die ungezähmte Schönheit großer Nationalparks mit einer vielfältigen Tierwelt. Sie gelangen in Naturareale, in denen Sie fast den ganzen Tag kein anderes Auto sehen. Trotz des Routenverlaufs auf abgeschiedenen Wegen übernachten Sie in herrlichen Lodges von der einfachen bis gehobenen Mittelklasse, landestypisch, kreativ und ursprünglich. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von maximal SAMBIA 8 Teilnehmern mit deutschsprachiger, landeskundiger SIMBABWE Reiseleitung. Victoria Falls

Ch

Kasane

ob

an av Ok

pfel

Caprivi-Zi

Chobe N. P.

Hwange

go

Moremi N. P. Okavango Delta

Maun

ab

Nh

Bulawayo

e

Matobo N. P.

Makgadikgadi N. P.

1. Tag, Flug ins südliche Afrika Individuelle oder Bahn-/Fluganreise nach München. Abends Nonstop-Flug mit South African Airways nach Johannesburg.

2. Tag, Im Waterberg Gebirge

Landung in Johannesburg. Begrüßung durch Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung und Fahrt nordwärts ins Waterberg-Gebirge zum Marakele Nationalpark. Pirschfahrt im Geländewagen mit ersten Tierbeobachtungen. Begrüßungsdinner. Marakele Lodge (HP).

3. Tag, Khama Rhino Sanctuary in Botswana Über die Grenze nach Botswana und weiter nach Serowe, Heimatstadt der Khama Familie, die lange Zeit die politischen Geschicke des Landes geprägt hat und den Präsidenten stellt. Museumsbesuch, nachmittags Pirschfahrt im Khama Rhino Sanctuary, das Botswanas größte Rhinozerosdichte aufweist. Serowe Hotel (ÜF)

4. Tag, Buschmänner der Zentralkalahari

Ihr Reiseverlauf:

Zentralkalahari N. P.

Augrabies N. P. Orange

Upington

po

Tuli N. P. po

Khama Rhino Sanctuary

Lim

Johannesburg – Marakele Kalahari-Wüste Nationalpark – Khama Rhino Sanctuary – Zentralkalahari BOTSWANA – Maun – Okavango Delta – Mabuasehube N. P. Moremi – Chobe NP – Kasane – Gemsbock N. P. Victoria Wasserfälle – Hwange – Kgalagadi N. P. Bulawayo – Matobos NP – Tuli Wildreservat – Johannesburg SÜDAFRIKA

Marakele

Johannesburg Vaal

Fahrt nach Rakops. Hier werden Sie von einem Geländewagen abgeholt und in Ihre komfortable Lodge am Rande des Zentralkalahari Wildreservats gebracht. Die Lodge liegt an einer Wasserstelle in einem riesigen Areal von 21.000 ha, die sich direkt an das Gebiet der Zentralkalahari anschließen. Hier verweilen Sie in ursprünglicher Umgebung, in der es keinen Horizont zu geben scheint und Zeit keine Rolle spielt. Sie haben beste Chancen, Orxy, Springbock, Kudu, Eland, Steenbok sowie Löwen, Geparden, Leoparden, braune Hyänen und Honigdachse in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Nachmittags geführte Wanderung mit einem Buschmann (San), der Sie in die Kunst des Spurensuchens einweist sowie uralte Jagdund Überlebenskünste seines Volkes vermittelt. Mittag- und Abendessen. Dinaka Safari Lodge (VP)

5. Tag, Pirsch in der Zentralkalahari

Morgens Pirschfahrt, die an einem Hochsitz direkt an einer Wasserstelle endet. Hier werden Getränke und ein kleiner Imbiss gereicht. Rückfahrt zur Lodge und Siesta, nachmittags ausgedehnte Pirschfahrt

58 

Botswana


Bild: Johannes Haape, TARUK International

Bei den Buschleuten in der Kalahari.

Fokus ››Botswanas schönste National-

parks: Sie erleben das gewaltige Zentralkalahari Wildreservat, das Moremi Wildreservat, das Okavango Delta, eine Durchquerung des Chobe Nationalparks, das Tuli Wildreservat und das kleine Khama Rhino Sanctuary. Dazu den Hwange Nationalpark in Simbabwe und das Marakele Wildreservat in Südafrika.

››Tierbeobachtung intensiv: Größt-

mögliche Wahrscheinlichkeit, die berühmten „Big Five“ (Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn, Leopard) und viele andere, oftmals verkannte Tierarten zu sichten - vom Honigdachs oder den possierlichen Erdmännchen bis zur Braunen Hyäne.

››Landschaften: Sie reisen zwischen

mit Schirmakazien bestandenen Dünen der Zentralkalahari, den Steppenlandschaften und Schwemmflächen des Chobe Nationalparks, Buschlandschaften im Hwange Nationalpark, den Granitfelsen des Matobos und den rot glühenden Sandsteinlandschaften des Tuli Wildreservats.

mit Dämmerschoppen. Nach Rücksprache auch Rückkehr nach Einbruch der Dunkelheit möglich. Mittag- und Abendessen. Dikana Safari Lodge (VP)

6. Tag, Am Rande des Okavango Deltas

Geländewagentransfer zurück nach Rakops, dann im Kleinbus zu Ihrer Lodge bei Maun am Rande des Okavango Deltas. Kleiner Einkaufsbummel oder Entspannung in der Lodge mit Blick auf Wasserarme und Palmeninseln. Thamalakane Lodge (ÜF)

7. Tag, Pirschfahrten im Moremi

Abholung mit Geländewagen und Einfahrt

Sandsteinformationen mit Affenbrotbäumen im Tuli Game Reserve.

ins Moremi Wildreservat. Ausgedehnte Pirschfahrt zwischen weitläufigen Mopane-Wäldern und einer Vielzahl afrikanischen Großwilds. Unterwegs PicknickMittagessen. Spätnachmittags Ausfahrt und Einkehr in Ihre Logis zum Abendessen. Lodgeübernachtung (VP)

8. Tag, Durch den Chobe Park: Erste Etappe Kurz nach Sonnenaufgang Einfahrt in den südwestlichen Teil des gewaltigen Chobe Nationalparks. Zunächst geht es auf sandiger Piste zum Savuti Marsh, einem flachen Savannengebiet an den Ufern des Savuti Flusses. Herden von Elefanten, Giraffen, Büffeln und Tsetsebe-Antilopen, gefolgt von Löwen, Leoparden, Hyänen, ziehen durch die Steppe. Picknick-Mittagessen unterwegs. Abends Ausfahrt aus dem Park zu Ihrer komfortablen Lodge. Abendessen. Three Baobabs (VP)

9. Tag, Durch den Chobe: Zweite Etappe

Weiter Richtung Norden und nochmalige Einfahrt in den Chobe Nationalpark bei Ngoma. Ausgiebige Pirschfahrt durch die gesamte Breite des besonders tierreichen Chobe Nationalparks parallel zum Chobe Fluss bis Kasane. Am Flussufer und auf den Schwemmflächen beste Voraussetzungen zur Tierbeobachtung, insbesondere riesige Elefantenherden. Picknick-Mittagessen unterwegs und Abendessen. Water Lily Lodge (VP)

10. Tag, Bootssafari an den Victoria Falls

Im Kleinbus über die Grenze nach Simbabwe zu den berühmten Victoria Wasserfällen. Nachmittags Wanderung zu den schönsten Aussichtspunkten und Bootssafari zum Sonnenuntergang auf dem Sambesi. Amadeus Garden Lodge (ÜF)

11. Tag, Marktbesuch und Victoria Falls

Tag zur freien Verfügung für Wanderungen, Marktbesuche oder einen Rundflug über die Fälle (fakultativ). Amadeus Garden Lodge (ÜF)

12. Tag, Zum Hwange Nationalpark

Fahrt zu einer romantischen Lodge in einem Wildareal am Hwange Nationalpark. Vom Gesellschaftsbereich blicken Sie auf ein nur 20 Meter entferntes Wasserloch.

Abends Pirschfahrt mit Scheinwerfern auf der Suche nach Großwild. Abendessen. Sikumi Tree Lodge (HP)

13. Tag, Auf Großwildpirsch im Geländewagen

Hier sehen Sie eine ganz andere Vegetation mit klassischem Bushveld, wo Büffel- und Elefantenherden sowie seltene Tierarten wie Wildhunde und Rappenantilopen Ihren Weg kreuzen. Morgens und nachmittags Pirschfahrten im Geländewagen mit Ranger. Abendessen. Sikumi Tree Lodge (HP)

14. Tag, UNESCO Welterbe Matobo Nationalpark

Fahrt über Bulawayo in den Matobo Nationalpark, der bekannt ist für seine dramatischen Granitfelslandschaften, die sich mit lieblichem Grünland abwechseln. Wandergelegenheit zu Felszeichnungen der San und bei World’s View zum Grab von Cecil John Rhodes. Abendessen. Southern Comfort Lodge (HP)

15. Tag, Im Tuli Wildreservat

Fahrt über die Grenze nach Botswana ins Tuli Wildreservat. Als Kontrast zum Granit des Vortags genießen Sie hier eine rote Sandsteinlandschaft beim Sonnenuntergang. Abends Pirschfahrt mit Scheinwerfern auf der Suche nach Großwild. Abendessen. Tuli Safari Lodge (HP)

16. Tag, Abschied von Afrika

Über die Grenze nach Südafrika und zum Flughafen Johannesburg. Flug mit South African Airways nach Deutschland.

17. Tag, Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in München. Bahn-/ Flugheimreise.

Verlängerung ab Johannesburg Baden an der False Bay,  Badeparadies Mauritius,  Kapstadt und Umgebung,

siehe Seite 29 siehe Seite 29 siehe Seite 35

Preisteil Seite 132 Botswana 

59


17 Tage – Selbstfahrer Reise

ab € 2.784,– bei 2 Teilnehmern

Selbst am Steuer

Namibia & Botswana Diese Reise lässt keine Wünsche offen, wenn Sie von der afrikanischen Flora und Fauna begeistert sind: Tierbeobachtungen im Etosha National Park, im Caprivi Zipfel und im wasserreichen Okavango Panhandle Gebiet und unvergesslichen Pirschfahrten im Geländewagen und Boot im exzellenten Chobe Nationalpark werden Sie begeistern. Optional kann die Reise durch zahlreiche Zusatzprogramme erweitert werden. ne

ne

Ou

Mietwagenübernahme am Flughafen Windhoek. Kurze Fahrt durch die Hauptstadt, weiter zu Ihrer stimmungsvollen Lodge. Ameib Ranch(HP)

Zusatzprogramm 4 Tage/3 Nächte Sossusvlei und Swakopmund

Himbas Okavango

Victoria Falls e 

Tsumeb

ipfel

ob

Etoscha N. P.

Ch

Caprivi-Z

Chobe N. P.

Moremi N. P. Okavango Delta

Twyfelfontein

Maun

Waterberg

ab

Nh

e

Makgadikgadi N. P.

Erongo

Kreuzkap

1. Tag, In die Namib-Wüste

Kalahari N. P. po

Kalahari-Wüste

Lim

Windhoek

po

Swakopmund

Namib-Wüste

Atlantischer Ozean

Sossusvlei

Namibia

Gemsbock N. P.

Keetmanshoop Fischflusscanyon

Botswana

Tagesausflug zum berühmten Sossusvlei. Namib Naukluft Adventure Camp (ÜF)

3. Tag, Swakopmund am Atlantik Orange

Ihr Reiseverlauf: Windhoek – (Sossusvlei – Swakopmund) – Erongo Gebirge – UNESCO Welterbe Twyfelfontein – (Damaraland Wüstenelefanten) – Etosha Nationalpark – Tsumeb – Popa Wasserfälle – Caprivi Zipfel – Kasane – Chobe Nationalpark – (Victoria Fälle) – (Ichobezi Safari Boot) – Gweta – Makgadikgadi Pans – (Nacht auf Pans) – Maun – (Okavango Delta) – Kalahari – Windhoek

Botswana

Mietwagenübernahme am Flughafen Windhoek. Kurze Fahrt durch die Hauptstadt, weiter zu Ihrer Gästefarm in der Namib Wüste. Namib Naukluft Adventure Camp (ÜF)

2. Tag, Sanddünenmeer Sossusvlei

Lüderitz

60 

1. Tag, Abends Nonstopflug nach Namibia 2. Tag, Hauptstadt Windhoek

Zusatzprogramme Sossusvlei und Swakopmund Wüstenelefanten Victoria Fälle Chobe Flusskreuzfahrt Übernachtung auf den Pans Okavango Fly-in Grundprogramm

Über den Kuiseb Canyon und Walvis Bay nach Swakopmund, Namibias schönste Stadt. Hotel Eberwein (ÜF)

4. Tag, Ins Erongo-Gebirge Fahrt zur Ameib Ranch.

3. Tag, UNESCO Welterbe Twyfelfontein Auf der Ameib Ranch schöne Wandergelegenheiten, z. B. zur Philipps Grotte mit Felsmalereien. Am Brandberg vorbei zum sehenswerten UNESCO Weltkulturerbe Twyfelfontein mit steinzeitlichen Felsgravuren und zum kuriosen „Versteinerten Wald“. Bambatsi Guest Farm (ÜF)


Bild: Christiane Gerard, TARUK Teilnehmer

Bild: Manfred Gessat, TARUK Teilnehmer

Ist da jemand neugierig?

Zusatzprogramm 2 Tage/1 Nacht Wüstenelefanten

In diesem Fall gilt auch in Namibia rechts vor links...

Fokus ››Reisen zum Termin Ihrer Wahl:

Die Reise kann täglich starten, je nach Flugverfügbarkeit

››individueller Routenverlauf:

Änderung oder Verlängerung der Route nach Ihren Vorstellungen

››individuelle Hotelwahl: 1. Tag, Exkursion zu den Wüstenelefanten Kurze Fahrt ins Mowani Mountain Camp, das eine der besten Unterkünfte ganz Namibias ist. Jedes der 12 luxuriösen Safari-Zelte ist mit allem Komfort im afrikanischen Stil eingerichtet und hat ein eigenes Holzdeck, von wo Sie den unendlichen Weitblick ins Damaraland genießen. Am Nachmittag geht es im Geländewagen mit Ranger auf Exkursion in die Trockenflusstäler auf der Suche nach den legendären Wüstenelefanten. Ein fantastischer, unvergesslicher Ausflug! Mowani Mountain Camp (VP)

2. Tag, Relaxen im Mowani Mountain Camp

Genießen Sie einen gemütlichen Morgen im exklusiven Ambiente von Mowani. Auch eine geführte Wanderung in die Wildnis ist möglich! Nach einem letzten Bad im Panorama-Pool kurze Fahrt in Richtung Etosha zum Mondjila Safari Camp.

Im Grundprogramm sind persönliche Lodges, Tented Camps und Chaletanlagen der Mittelklasse enthalten. Auf Wunsch empfehlen wir Ihnen gerne auch Unterkünfte der Luxuskategorie.

11. Tag, Im Chobe Nationalpark

Im Preis enthalten: Am Morgen Geländewagentour mit Ranger und Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Chobe. Unvergessliche Tierbeobachtung garantiert! Kubu Lodge (ÜF)

Zusatzprogramm 2 Tage / 1 Nacht Victoria Fälle

6. Tag, Östlicher Etosha Nationalpark

Heute durchqueren Sie den Nationalpark bis zu seinem östlichen Ausgang beim Fort Namutoni. Weiterfahrt nach Tsumeb ins Makalani Hotel (ÜF)

7. Tag, Mahangu Nationalpark

Durch namibisches Farmland erreichen Sie die subtropischen Regionen am Okavango Fluss, der Grenze zwischen Namibia und Angola. Mahangu Safari Lodge (ÜF)

8. Tag, Am Okavango

Fakultative Ausflüge im Mokoro (Einbaum) mit Besuch eines Buschmanndorfs, Geländewagenfahrten in den Bwabwata oder Mahangu Nationalpark, River Rafting – Ihre Lodge bietet vielfältige Möglichkeiten. Weiterfahrt durch den Caprivi Game Park. Mazambala Island Lodge (ÜF)

9. Tag, Caprivi Game Park

Über Outjo zum Mondjila Safari Camp am südlichen Eingang zum Etosha Nationalpark. Nachmittags Gelegenheit zur ersten Pirschfahrt im Park! Mondjila Safari Camp (ÜF)

Ihre idyllische Lodge liegt auf einer Halbinsel im Caprivi. Zwischen den Flüssen Okavango und Kwando leben Elefanten, Büffel, Flusspferde, Antilopen u.v.m. Am Nachmittag Gelegenheit zu Pirschfahrten im Boot und Geländewagen. Mazambala Island Lodge (ÜF)

Tierbeobachtungen im eigenen Mietwagen im Etosha Nationalpark. Alternativ

Über Katima Mulilo fahren Sie nach Botswana ins Dorf Kasane zu Ihrer Lodge am Chobe Fluss unweit des tierreichen Chobe Nationalparks gelegen. Kubu Lodge (ÜF)

können Sie in der Lodge Geländewagentouren mit Ranger buchen. Mondjila Safari Camp (ÜF)

4. Tag, Zum Etosha Nationalpark

5. Tag, Auf Pirsch im Etosha Nationalpark

10. Tag, Nach Botswana an den Chobe

1. Tag, Victoria Fälle Tagesausflug von Kasane zu den Victoria Fällen, Fahrzeit ca. 1 ½ Stunden pro Strecke. Das Programm beinhaltet eine Übernachtung mit Frühstück in der Chobe Safari Lodge und den Transfer zu den Fällen. Vor Ort fallen Visumgebühren (ca. 35 USD und Eintrittsgelder (ca. 20 USD) an. Kubu Lodge (ÜF)

2. Tag, Fahrt nach Gweta

Fahrt nach Gweta oder Zusatzprogramm Chobe Flusskreuzfahrt

Botswana 

61


Zusatzprogramm 3 Tage/ 2 Nächte Okavango Fly-in

1.-2. Tag, Im Herzen des Okavango Deltas Flug zu Ihrer Safari Lodge im Okavango Delta. Von der Luft aus haben Sie eine grandiose Aussicht auf die verschlungenen Wasserwege. Sicherlich sehen Sie

Seltene Begegnung: Leopard mit Beute im Maul.

Zusatzprogramm

Zusatzprogramm

3 Tage/2 Nächte Exklusive Chobe Flusskreuzfahrt

2 Tage/1 Nacht auf der Salzpfanne

(mindestens 4 Teilnehmer)

1.-2. Tag, Auf dem Hausboot

1. Tag, Alternative für Abenteurer

Eine einmalige Fluss-Kreuzfahrt auf dem Chobe Fluss: Das bedeutet für Sie, dass Sie den ganzen Tag, während die Motoryacht immer tiefer in den Nationalpark einfährt, zahlreiche Wildtiere am Flussufer beobachten. Ob an Deck beim Frühstück, vom kleinen Pool aus oder auf Exkursion im kleinen Beiboot – welches Ihnen jederzeit privat zur Verfügung steht - , Sie sind rund um die Uhr im Herzen des Wildgebiets und erleben wie keine anderen Reisenden hautnah bei allem Komfort die Tierwelt des Chobe. Das Hausboot hat nur 4 Doppelkabinen und damit Platz für max. 8 Gäste. Eine engagierte Crew erfüllt all Ihre Wünsche. Nachts liegt das Boot an einer ruhigen Stelle am Ufer unter dem Sternenhimmel Afrikas. 2 Übernachtungen mit Vollpension und allen Ausflügen auf dem Ichobezi Hausboot (VP)

Statt der Halbtagestour am 13. Tag haben Sie am Vormittag Zeit, um den Dorfbewohnern von Gweta zu begegnen. Am Nachmittag geht es im offenen Geländewagen auf die Ntwetwe Salzpfanne. Hier gibt es nur Campingstühle und ein Lagerfeuer mit frisch zubereitetem Abendessen. „Toilette“ ist in einem Sichtschutzzelt. Zum Schlafen breiten Sie Ihre „Bed Roll“ (Matratze mit Schlafsack und Leintuch) direkt unterm Sternenhimmel aus. 1 Übernachtung mit Halbpension auf der Salzpfanne.

3. Tag, Zurück nach Kasane

Am Vormittag gehen Sie in Kasane von Bord. Weiterfahrt nach Gweta.

2. Tag, Erwachen inmitten der Pans

Sie erwachen mit dem ersten Licht des Tages. So weit das Auge reicht, 360° erstreckt sich das Weiß der Salzpfanne. Unvergesslich! Auf dem Rückweg Stopp an riesigen Affenbrotbäumen und einer Erdmännchenkolonie, mit sehr guten Chancen, die possierlichen Tiere beim Wache halten zu beobachten. Gegen Mittag Ankunft in Gweta und Weiterfahrt nach Maun.

12. Tag, Nach Gweta - Baobabs

13. Tag, Makgadikgadi Salzpfannen

Sie nehmen Kurs auf Botswanas berühmte Makgadikgadi Salzpfannen und erreichen das Dorf Gweta. Am Pfannenrand wachsen mächtige Affenbrotbäume, auf Englisch „Baobab“ genannt und MokolwanePalmen. Gweta Lodge** (ÜF)

Fakultativ: Halbtagesausflug im Geländewagen in die Ntwetwe Salzpfanne – die weite, weiß-flimmernde vegetationslose Salzfläche ist ein unglaublicher Anblick. Nachmittags weiter nach Maun. Thamalakane River Lodge (ÜF)

62 

Botswana

auch Hippos, Elefanten und viele andere Tiere während Ihres Fluges ins Delta. Die wunderschöne komfortable ZeltLodge Moremi Crossing liegt im Herzen des Deltas auf einer Insel am Wasser gegenüber von Chief’s Island und bietet deshalb optimale Bedingungen, um nicht nur Nilpferde und Wasservögel zu sehen, sonder auch Afrikas klassisches Großwild. Sie unternehmen täglich 2 Ausflüge im Mokoro (Einbaum) oder Buschwanderungen zu Fuß mit Ranger. 2 Übernachtungen mit Vollpension und Ausflügen in der Lodge Ihrer Wahl (VP)

3. Tag, Rückflug nach Maun

Rückflug nach Maun und Weiterreise in die Kalahari.

14. Tag, Trans Kalahari Highway Fahrt über Ghanzi und den Trans-Kalahari Highway zurück nach Namibia zu Ihrer Lodge inmitten der Kalahari. Sandüne Lodge (ÜF)

15. Tag, Begegnung mit den San in der Kalahari

Früh morgens Pirschfahrt im privaten Wildschutzgebiet der Lodge durch die Kalahari. Nachmittags erhalten Sie bei einer Buschwanderung mit den San/Buschmännern einen Einblick in Lebensweise und Traditionen dieses uralten Volks. Sandüne Lodge (ÜF)

16. Tag, Rückflug nach Deutschland

Fahrt nach Windhoek, Stadtrundgang. Rückgabe des Mietwagens am Flughafen und abends Nonstopflug nach Frankfurt.

17. Tag, Früh morgens Ankunft in Frankfurt

Preisteil Seite 133


14 Tage – Deutsch bzw. Englisch geführt

ab € 1.610,– max. 12 Teilnehmer

Zeltsafari Botswana Eine Botswanareise für Junge und jung Gebliebene! Sie zelten an offiziellen Campingplätzen mit sanitären Anlagen, öfters mit Restaurant, Barbetrieb und Swimming Pool. Beim Aufstellen der Zelte und Zubereiten der Mahlzeiten ist Teamgeist erforderlich, das heißt: Alle helfen mit. Eine wunderschöne Art, Botswana auf abenteuerliche Art preiswert und hautnah zu erleben. 1. Tag, Ankunft in Victoria Falls Treffen am Flughafen von Victoria Falls in Simbabwe und Transfer zu Ihrer Unterkunft, heute noch kein Zelten, sondern ein schönes Guesthouse. Nachmittag frei zum Einleben in Afrika. Am Abend Treffen mit Ihrem Reiseleiter. Amadeus Garden Lodge (ÜF)

2. – 3. Tag, Auf Pirsch im Hwange Nationalpark

und Giraffen. Camping Ivory Lodge im Hwange Nationalpark (VP)

4. Tag, Nach Botswana zu Elephant Sands Über die Grenze nach Botswana auf landschaftlich reizvoller Strecke durchs Matetsi Gebiet nach Elephant Sands. Zur Unterkunft gehört auch ein Wasserloch für Tierbeobachtung bei Sonnenuntergang. Camping bei Elephant Sands (VP)

5. Tag, Nata Bird Sanctuary und Maun

Fahrt zum Hwange Nationalpark. Am nächsten Tag ganztägige Pirschfahrt auf der Suche nach Elefanten, Büffeln, Zebras

Aufbruch zum Nata Bird Sanctuary. Picknick-Frühstück bei herrlichem Panoramablick über die Sowa Salzpfanne. Weiter nach Maun. Camping bei Thamalakane (HP)

6. – 8. Tag, Tierbeobachtung im Moremi und Khwai River

Victoria Falls

Okavango

ipfel

 

e ob

Ch

Caprivi-Z

Chobe N. P.

Hwange N. P.

Moremi N. P. Okavango Delta

Maun

ab

Nh

e

Makgadikgadi N. P.

Lim

po po

Kalahari N. P.

Fahrt in die artenreiche Khwai River Region, die zu Botswanas besten Gebieten für Tierbeobachtung zählt. Durch die außergewöhnliche Lage durchstreifen häufig Elefanten, Büffel, Löwen, Leoparden, Geparden und Wildhunde die Gegend. Ganztägige Pirschfahrt ins Moremi Game Reserve sowie Vormittags-, Nachmittagsund Nachpirschfahrt ins Khwai Gebiet. Camping im Khwai Bedouin Camp (VP)

Botswana Gemsbock N. P.

9. – 10. Tag, Wasserwelt des Okavango Deltas Fahrt über Maun nach Etsha und ins Okavango Delta, wo Sie die nächsten 2 Nächte den Stimmen der Wildnis lauschen. Im Mekoro, den typischen Einbaum-Booten, treiben Sie durch die dichte Vegetation und entdecken jede Menge Vogelarten und andere Wildtiere. Sie stoppen an einer abgelegenen Insel für eine etwa 1 ½ stündige Buschwanderung, während der Sie Wasserböcke und andere Tiere sehen können, die in diesem Paradies zu Hause sind. Camping im Guma Lagoon Camp (VP)

11. Tag, Tsodilo Hills & Mahangu, Namibia

Über die Grenze nach Namibia in den Caprivi. Unterwegs Stopp in Tsodilo Hills (Berg der Götter) für eine kurze Wanderung zu den berühmten Felsmalereien. Am Nachmittag Pirschfahrt durch den Greater Bwabwata Nationalpark. Elefanten, Pferdeantilopen, Kudu und Büffel gehören zu den Tierarten, die hier oft gesichtet werden. Camping bei Rainbow River Lodge (VP)

12. – 13. Tag, Mahangu Nationalpark zum Chobe Nationalpark

Weiter durch den Caprivi nach Kasane. Am 13. Tag spektakuläre Pirschfahrt durch den Chobe Nationalpark. Nachmittags Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss. Hier können Sie Elefanten, Flusspferde, Löwen und Krokodile sehen, ohne zu Ihrem Fernglas greifen zu müssen – sogar für Nahaufnahmen kommen Sie dicht genug an die Tiere heran. Camping an den Ufern des Chobe Rivers bei Kwalape (1x HP, 1x VP)

14. Tag, Viktoriafälle

Fahrt nach Victoria Falls. Besichtigung der legendären Wasserfälle. Unterkunft in Chalets in der Lokuthula Lodge (HP)

15. Tag, Victoria Fälle Ihr Reiseverlauf: Victoria Falls – Hwange Nationalpark – Nata – Maun – Moremi/ Khwai Game Reserve – Okavango Delta – Caprivi – Bwabwata Nationalpark – Kasane – Chobe Nationalpark – Victoria Falls

Die Safari endet nach dem Frühstück. Transfer zum Flughafen.

Preisteil Seite 133 Botswana 

63


Sambia und Malawi

Logis Auswahl

Malawi, Liwonde Nationalpark: Mvuu Camp

Das wahre Afrika Fernab der Touristenströme liegen Sambia und Malawi. Sambia hat in etwa die Form eines Schmetterlings: Sein schmaler Korpus ist das am dichtesten besiedelte Kernland mit den wichtigsten Städten. Die beiden Flügel sind der große, kaum erschlossene, ländliche Rest des Landes mit großartigen Nationalparks. Malawi ist nach aktuellem Stand der Wissenschaft die Wiege der Menschheit, die weltweit ältesten Menschenknochen wurden im Norden bei Karonga gefunden. Landschaftlich ist Malawi hauptsächlich geprägt von der schimmernden Oberfläche des Malawisees, der 25 % der Landesoberfläche bedeckt. Entlang seines Ufers findet man eine vielseitige Landschaft aus Stränden, Inseln, Hochplateaus und Gebirgsketten.

Malawi See: Mumbo Island Lodge

Sambia, Chipata: Mama Rula Lodge Republik Sambia und Republik Malawi Einreisebestimmungen: Reisepass, gültig mindestens 6 Monate über die Reise hinaus. Sambia: Bei Einreise wird ein gebührenpflichtiges Touristenvisum erteilt, derzeit USD 50,– für einmalige Einreise, USD 80,– für mehrmalige Einreise, USD 20,– für Tagesvisum. Malawi: kein Visum notwendig, bei Einreise wird eine kostenlose Aufenthaltsgenehmigung von 30 Tagen erteilt. Gesundheit: Impfungen: Gelbfieberimpfung erforderlich. Außerdem sollten die Standardimpfungen inkl. Hepatitis A und Masern vorhanden sein. Malariaprophylaxe wird empfohlen. In jedem Fall angepasste (lange, helle) Kleidung tragen, Insektenschutzmittel verwenden. Bitte lassen Sie von Ihrem Hausarzt/Tropeninstitut beraten. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständig-

64 

Sambia|Malawi

Sambia, Lower Zambezi: Mvuu Lodge

Malawi, Zomba Plateau: Ku Chawe Inn

keit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Klima: Sambia: tropisch (Regenzeit von Mitte November bis April, von Mai bis August kühle Trockenzeit, September/Oktober heiße Trockenzeit) Malawi: Das tropische Klima ist aufgrund der großen Nord-Süd-Ausdehnung des Landes und starker Höhenunterschiede differenziert. Jahresdurchschnitt ca. 22°. Als beste Reisezeit für Safaris gilt Mai bis November. Geographie: Lage Sambia: 8°–18° südliche Breite und 12°– 34° östliche Länge Lage Malawi: 9°–17° südliche Breite und 33° und 36° östliche Länge Fläche Sambia: 752.614 qkm Fläche Malawi: 118.484 qkm

Hauptstadt Sambia: Lusaka Hauptstadt Malawi: Lilongwe. Bevölkerung Sambia: ca. 13,1 Mio. Einwohner Bevölkerung Malawi: ca. 14 Mio. Einwohner Sprache: Sambia: Amtssprache Englisch sowie anerkannte Stammessprachen Malawi: Amtssprache Englisch, dekretierte Nationalsprache Chichewa, Verkehrssprache im Norden Chitumbuka Wirtschaft: Sambia BIP: 15,8 Mrd. USD (2010) Sambia Pro-Kopf-Einkommen: 1.200 USD (2009) Malawi BIP: 5 Mrd. USD (2009) Malawi Pro-Kopf-Einkommen: ca. 350 USD (2009) Währung: Sambia: Sambische Kwacha (ZMK). Kurs 1€ = 6.924 ZMK (Juli 2011) Malawi: Malawische Kwacha (MWK). Kurs 1€ = 217 MWK (Juli 2011)


15 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.799,– max. 9 Teilnehmer

Sambia/Malawi Naturerlebnis Überland

Affenbrotbaum Diese Reise führt zu den absoluten Höhepunkten von Malawi und Sambia, zwei Länder tief im Inneren Afrikas, weitgehend unberührt von westlicher Zivilisation. Sie begegnen der großen, afrikanischen Natur mit ursprünglichen Landschaften, dem schimmernden Malawi-See im afrikanischen Grabenbruch, den malerischen Flüssen Shire und Luangwa und dem gewaltigen Strom Sambesi mit einer faszinierenden Tierwelt, die Sie in ihren Bann zieht. Sie treffen Menschen, deren bescheidene Lebensart und unbegrenzte Lebensfreude zum Wesen Afrikas dazu gehört. Sie fahren mit Geländewagen und deutschsprachiger Reiseleitung meistens entlang asphaltierter Landstraßen, teilweise auch auf schlechteren Pisten. Sie logieren in herrlich gelegenen, schönen und persönlich geführten Lodges.

Unterwegs Begegnungen mit Angehörigen unterschiedlicher Volksstämme

„Eine Reise, die wir so schnell nicht vergessen werden! Firma TARUK hat Route und Reiseunterlagen bestens vorbereitet und uns mit Franz Malan einen erstklassigen Reiseleiter gegeben: Seine Kenntnisse auf allen Wissensgebieten waren einfach überwältigend! Für Neueinsteiger wäre es vielleicht schwierig, auf Anhieb die afrikanischen Verhältnisse in diesen abgeschiedenen, armen Regionen zu verstehen. Als Afrika-Erfahrene war es für uns jedoch kein Problem, auch einmal mit kleinen Hindernissen fertig zu werden. Außerdem hatten wir ja Franz!“ Elfriede und Konrad Schäfer, Esslingen.

Sambia|Malawi 

65


Mumbo Island, paradiesische Lodge im Malawi-See.

Fokus ››Wasserwelten:

Mumbo Island inmitten der endlosen Oberfläche des Malawi Sees mit dem türkisklaren Wasser. Wundervolle Tierbeobachtungen an den Ufern des Shire Flusses, des träge fließenden Luangwa Flusses und des gewaltigen Sambesi.

››Ursprünglichkeit: Mehrtägige Auf-

enthalte in vollkommen abgeschiedenen Landschaften und Naturparks Afrikas. Besuch authentischer Dörfer, wo das Leben läuft wie eh und je.

››Tierwelt: Am Malawi-See und entlang der Flussufer in Nationalparks treffen Sie auf Schreiseeadler, Nilpferde, Krokodile, Löwen – eine ungeheure Vielfalt fast aller Arten afrikanischen Großwilds.

1. Tag, Flug nach Afrika Individuelle oder Bahn-/Fluganreise nach München. Nonstop mit SAA nach Johannesburg.

2. Tag, Von Blantyre aufs Zomba Plateau

Nach Zwischenstopp in Johannesburg Landung in Blantyre. Begrüßung durch Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung, die Sie die gesamte Reise begleiten wird. Kurze Fahrt ins kolonial anmutende Zomba, einst eine der charmantesten Hauptstädte des British Empire. Auffahrt auf das teils mit tropischen Bergwäldern bewachsene, 2.077 m hohe Zomba Plateau. Besuch der Aussichtspunkte Queen’s View und Emperor’s View. Ihre Logis ist ein stimmungsvolles Traditionshaus mit herrlicher Aussicht. Begrüßungsdinner. Ku Chawe Inn (HP)

3. Tag, Tierbeobachtungen im Liwonde National Park

Fahrt durch die malerischen Shire Highlands in die bezaubernde Flusslandschaft des Liwonde Nationalparks mit Palmen, gelben

66 

Sambia/Malawi

Bootsfahrt im Liwonde Nationalpark in Malawi.

Fieberbäumen, Affenbrotbäumen, Leberwurstbäumen und Euphorbien. Ihre Lodge liegt direkt am Shire Fluss mit Blick auf dösende Nilpferde. Erholsames Mittagessen, bevor es mit Boot auf eine Pirschfahrt geht. Nach dem Abendessen Pirschfahrt mit Geländewagen und Scheinwerfern auf der Suche nach Nachttieren. Mvuu Camp (VP)

4. Tag, Lake Malawi Nationalpark

Frühmorgens Fahrt nach Cape Maclear. Bootsüberfahrt zur Mumbo Island, eine kleine Insel mit uralten Bäumen inmitten des Lake Malawi Nationalparks, die noch nie von Menschen besiedelt wurde. Sie beziehen eine Öko-Lodge für nur 14 Personen an einer Bucht mit weißen Stränden, die sich gegen das klare, blaugrüne Süßwasser des großen afrikanischen Grabenbruchs abheben. Jedes der 7 Hauszelte, welches zwischen Granitfelsen erbaut ist, steht auf einer großzügigen Holzplattform mit Privatbad, Balkon und Hängematte mit traumhaften Ausblicken auf das Wasser. Nachmittags Bootsfahrt hinaus auf den See zu einem blutroten Sonnenuntergang. Mittag- und Abendessen. Mumbo Island Lodge (VP)

5. Tag, Mumbo Island, ein Paradies

Lodge (VP)

6. Tag, Zur Mua Mission Rückfahrt mit dem Boot nach Cape Maclear. Rundgang durch ein kleines Fischerdorf und Weiterfahrt auf Sandpisten zur 1902 von den katholischen „Weißen Vätern“ gegründeten Missionsstation Mua. In Mua pulsiert das Leben: Schule, Krankenhaus, Hilfe zu Selbsthilfe Projekte, ein großes Gotteshaus und das Ku Ngoni Art Center, in dem einheimischen Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut werden kann. Faszinierend auch das kleine Museum mit Ausstellung zur Geschichte der Völker Malawis. Abendessen. Mua Mission (HP)

7. – 8. Tag, South Luangwa Nationalpark

Auf malerischer Straße, geprägt durch viele „Baobabs“, wie die riesigen Affenbrotbäume in der Landessprache heißen, geht es durch die malawische Hauptstadt Lilongwe über die Grenze nach Sambia. Der South Luangwa Nationalpark ist auf Grund seines Tierreichtums und seiner Land-

Lake        Tanganyike

Lake Mywera

Malawi

Dieser Teil des Malawi-Sees zählt hi zu den besten Süßwasser- und es mb ha C Schnorchelgebieten der ErLake Lake de. Berühmt sind die GeBangweshi Malawi wässer für ihren FischSouth reichtum. Vor allem die Luangwa N. P. zierlichen Buntbarsche aus der Zichliden-FamiChipata Lusaka lie zieren Aquarien in der ganzen Welt. SchnorMOSAMBIK Zomba cheln, Kayaking, ErkunBlantyre dung der Insel oder ganz SIMBABWE Lake einfach Faulenzen, steKariba Livingstone hen auf dem Programm. Abends Bootsfahrt hinaus auf den offenen See zum Dämmerschoppen bei glüJohannesburg hend rotem Sonnenuntergang. Mittag- und AbendIhr Reiseverlauf: Blantyre – Zomba Plateau – Liwonde essen. Mumbo Island NP - Cape Maclear – Mumbo Island – Mua Mission – Lilongwe – South Luangwa NP – Chipata – Mpata Schlucht – Lower Zambezi NP – Lusaka

Sambia

Mumbo Island

Lake Malombe

Lower Zambezi N.P.

Viktoria Falls

Liwonde N.P. Lake Chilwa


Bild: Johannes Haape, TARUK International

Tomatenverkauf an der Straße.

schaften einer der großartigsten Nationalparks Afrikas. Pirschfahrten in dem 9.000 qkm großen Areal auf der Suche nach Großwild, u. a. den berühmten „Big Five“: Löwe, Leopard, Büffel, Nashorn, Elefant. 2 Übernachtungen mit Vollpension. Track & Trail River Camp (VP)

9. Tag, Pirschfahrt am Luangwa

Morgens Pirschfahrt entlang des breit und langsam fließenden Luangwa Flusses. Hier ist es möglich, Vertreter fast aller afrikanischen Großwildarten zu sichten. Am späten Vormittag Fahrt nach Chipata an der Great East Road. Mamarula Lodge (ÜF)

10. Tag, An den Sambesi Fluss

Fahrt durch Hügellandschaften, pittoreske Felsformationen und malerische Dörfer in Richtung Südwesten. Unterwegs stoßen Sie auf Hilfsprojekte, Schulen, Krankenhäuser und vor allem strahlende Kinder auf kleineren und größeren Marktplätzen mit Verkaufsbuden für Korbwaren, Schnitzereien, Obst, getrocknete Fische und anderen Waren aus der Umgebung. Bei Luangwa Bridge Abfahrt zum Dreiländereck Sambia, Mosambik, Simbabwe, wo der träge Luangwa in den breiten Sambesi mündet. Hier kreuzte vor langer Zeit eine Sklavenroute und später eine Handelsroute, die schließlich auf Grund neuer Verkehrswege völlig ausstarb, so dass die Wildnis wieder einkehrte. Sie stoßen entlang einer Piste 10 km Fluss aufwärts auf Ihre Lodge unter riesigen Schatten spendenden Bäumen, an den Ufern des mächtigen Sambesi. Nachmittags Bootsfahrt zum Sonnenuntergang. Abendessen. Lodgeübernachtung (HP)

11. Tag, Tierbeobachtung am Sambesi

Ein Tag inmitten der Natur Afrikas, der nach eigenem Wunsch gestaltet werden kann. An den Ufern des Sambesi befinden sich Sandbänke und Schwemmebenen mit uraltem Baumbestand. Beste Chancen, Nilpferde, Elefanten, viele Antilopenarten und sogar Löwen, Leoparden, Hyänen zu sichten. Hobbyanglern stehen geeignete Ausrüstungen zur Verfügung, um ihr Glück beim Fang des in diesen Gewässern

Pirschfahrt im South Luangwa Nationalpark.

berühmten Tigerfischs zu versuchen. Vormittags geführte Wanderung entlang des Flussufers. Über die Mittagzeit Entspannung in der Lodge, bevor es am späten Nachmittag aufs Wasser geht zum Dämmerschoppen, um die traumhafte Abendstimmung zu genießen. Abendessen. Lodgeübernachtung (VP)

12. Tag, Durch die Mpata Schlucht in den Lower Zambezi Park

Frühmorgens Abschied von der Lodge und Bootsfahrt flussaufwärts durch die gewaltige Mpata Gorge, durch die der Sambesi strömt. Zwischendurch Buchten und kleine Täler, in denen sich Nilpferde und andere Tiere tummeln. Schließlich Ausfahrt aus der Schluchtlandschaft. Wenig später geht es an einer Landestelle inmitten des Lower Zambezi Nationalparks an Land. Hier wartet Ihr Reiseleiter mit Geländewagen wieder auf Sie. Rest des Tages herrliche Pirschfahrt durch uralte Mahagoni-, Ebenholz-, Feigen- und andere Baumbestände. Immer wieder schöne Ausblicke über die Schwemmflächen des Sambesi, ein Paradies für Flusspferde, Krokodile und Wasservögel. Picknick-Mittagessen unterwegs unter einem Schatten spendenden Baum. Spätnachmittags Ausfahrt aus dem Park zu Ihrer Lodge, die sich wiederum an

den Ufern des Sambesis befindet. Abendessen. Mvuu Lodge (VP)

13. Tag, Hochebene nach Lusaka

Weiter geht es durch ein Übergangsgebiet zwischen Nationalpark und bewohnten Gegenden über Chirundu zu einem 180 Mio. Jahre alten Versteinerten Wald mit teils 20 m langen, zu Stein erstarrten Baumstämmen. Abends Einkehr in ein kleines Privatwildschutzgebiet. Abendessen. Lilaly Lodge (HP)

14. Tag, Abschied von Afrika

Ihre Lodge befindet sich inmitten eines 700 ha großen Wildparks. Ein legerer Ausklang der Reise mit Relaxen am Swimmingpool oder Teilnahme an Wanderungen bzw. Pirschfahrten im Wildpark. Flug von Lusaka über Johannesburg nach Deutschland.

15. Tag, Ankunft in Deutschland Morgens Ankunft in München.

Verlängerung ab Lusaka

Victoria Falls ab € 469,– bei 2 Teilnehmern 1. Tag, Flug nach Livingstone Flug von Lusaka nach Livingstone. Transfer in die Maramba River Lodge, unweit der Victoria Falls. Maramba River Lodge (ÜF)

2. Tag, „Der Rauch, der donnert“

Ein Tag an den Victoria Falls. Erkundschaften Sie die sambische Seite der Victoria Falls. Auch Möglichkeit zu einem Helikopter Rundflug oder einem Sundowner Cruise zum Sonnenuntergang. Je nach Jahreszeit lohnt es sich, zusätzlich eine Tour auf die simbabwische Seite der Falls zu buchen. Maramba River Lodge (ÜF)

3. Tag, Flug nach Johannesburg

Am späteren Vormittag Transfer zum Flughafen. Flug nach Johannesburg, Weiterflug nach Deutschland.

Preisteil Seite 134 Sambia|Malawi 

67


Tansania Großwildareale und Küstenparadiese Logis Auswahl

Das ehemalige Deutsch-Ostafrika bietet dem Reisenden ein grandioses Naturerlebnis. Der weiß glitzernde Mt. Kilimanjaro ragt fast 6.000 m über der Steppe empor, unweit davon der Mt. Meru, der ihm an Schönheit in nichts nachsteht. In den Tierreservaten Serengeti, Ngorongoro Krater und Lake Manyara begeben sich jedes Jahr etwa eine Mio. Gnus, Zebras und Antilopen auf Wanderschaft. Weniger bekannte, doch genau so sehenswerte Gebiete sind die nordtansanische Wüste mit ihren Gebirgszügen und Vulkaninseln, das Usambara Hochplateau mit seiner üppigen Vegetation, das größte aller Reservate UNESCO Welterbe Selous und als Kontrast zu den Safari-Abenteuern die traumhafte Küste. Einprägsame Begegnungen mit aufgeschlossenen Menschen, unter denen viele traditionelle Lebensformen pflegen, andere wiederum den Anschluss ans 21. Jahrhundert.

Serengeti: Mbalageni Lodge

Suahili-Küste: Emayany Beach Lodge

68 

Tansania

Karatu: Kudu Lodge

Lake Manyara: Miguna Forest Lodge


Vereinigte Republik Tansania Einreisebestimmungen: Reisepass, gültig mindestens 6 Monate über die Reise hinaus. Ein Visum wird bei Einreise an allen Grenzübergängen gegen eine Gebühr von derzeit 50 USD oder 50 EUR erteilt.

Serengeti: Ndutu Safari Lodge

Gesundheit: Impfungen: Gelbfieberimpfung vorgeschrieben (siehe Hinweise des Auswärtigen Amts und tansanisches Gesundheitsministerium). Weiterhin sollten die üblichen Schutzimpfungen inkl. Hepatitis A vorhanden sein. Malariaprophylaxe empfohlen. In jedem Fall angepasste (lange, helle) Kleidung tragen, Insektenschutzmittel verwenden. Bitte lassen Sie von Ihrem Hausarzt/Tropeninstitut beraten. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Klima: Tropisch, d.h. ganzjährig feucht und heiß. Große Regenzeit von Ende März bis Anfang Mai und kleine Regenzeit im November. In den Usambara-Bergen gemäßigtes Klima. Geographie: Lage: Ostafrika zwischen Viktoria- / Tanganyika- / Nyassa-See und Indischem Ozean, 1°–11° südlich des Äquators Fläche: 883.749 qkm (gut zweieinhalbmal so groß wie Deutschland), davon Sansibar 2.644 qkm Hauptstadt: nominell: Dodoma (ca. 0,8 Mio. Einwohner) faktisch: Daressalam (ca. 4,5 Mio. Einwohner) Bevölkerung: ca. 45 Mio., davon Sansibar ca. 1,3 Mio.

Lake Natron: Lake Natron Tented Camp

Sansibar, Stone Town: Tembo Hotel

Sprache: Amtssprache: Kisuaheli. Bildungs- und Verkehrssprache: Englisch Wirtschaft: BIP: 23.570 Mio. USD (2010) Pro-Kopf-Einkommen: 509 USD (2009) Währung: Tansania Schilling (TZS). 1 € = 2.280 TZS (Juli 2011)

Sansibar, Nungwi: Mnarani Beach Cottages

Selous: Rufiji River Camp

Sansibar Stone Town: Hurumzi Lodge

Tansania 

69


19 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.999,– max. 7 Teilnehmer

Tansania Naturerlebnis Überland

Usambara Bei keiner anderen Reise auf dem deutschen Markt werden berühmte Wildschutzgebiete wie die Serengeti, der Ngorongoro Krater, die Manyara und Tarangire Nationalparks im Norden Tansanias vereint mit der Durchquerung des Landes über die Usambara Berge, am Indischen Ozean entlang bis hin zum UNESCO Welterbe Selous Wildreservat im Süden Tansanias. Ein weiterer Höhepunkt ist die Durchquerung der grandiosen nordtansanischen Wüste mit dem Lake Natron, einziger Brutstätte der Flamingos in ganz Ostafrika. Sie fahren in einer Gruppe von maximal 7 Teilnehmern in gut ausgerüsteten Geländewagen mit einer kompetenten Reiseleitung mit fortgeschrittenen Deutschkenntnissen. Übernachtung in naturnahen, gut geführten Lodges. Das Grundprogramm kann individuell mit Sansibar verlängert werden. „… das Erleben ursprünglicher Landschaft, das Fahren durch fast menschenleere Savanne, Steppe und Wüste, die intensiven Begegnungen mit einzelnen Wildtieren und die Wanderbewegungen ganzer Herden. Immer wieder gab es für mich neue Erfahrungen und Sichtweisen, trotz meiner langen Afrika Geschichte.“ Imme Winckler, Hamburg

„Diese Reise war so abwechslungsreich, die Natur teilweise fantastisch. Es hat mir sehr gut gefallen und ich werde Tansania und TARUK weiterempfehlen.“ Katharina Hunger-Bertling, Erlangen

70 

Tansania

1. Tag, Flug nach Ostafrika Morgens Zubringerflug von Ihrem deutschen Flughafen nach Amsterdam. Weiterflug mit KLM nach Arusha. Transfer zu Ihrer Unterkunft. Leichter Imbiss zur Begrüßung. Mt. Meru View Lodge (ÜF mit Imbiss)

2. Tag, Mto Wa Mbo, Flamingos von Manyara Safariaufbruch! Eine 2-stündige Fahrt führt durch weite Steppenlandschaften nach Mto Wa Mbo, ein Ort am Fuße der Rift Valley Grabenbruch Wand. Vertreter vieler Volksstämme leben hier friedlich zusammen. Während eines Rundgangs erleben Sie die unterschiedlichen Wohnhäuser, handwerkliche und landwirtschaftliche Betriebe. Zur Mittagszeit Fahrt in den Lake Manyara Nationalpark. Ausgedehnte Pirschfahrt durch ein Gebiet, bekannt für seine Flamingos und auf Bäume kletternde Löwen. Abendessen. Migunga Forest Lodge (HP)

3. Tag, Auf Pirsch im Ngorongoro Krater

Fahrt hinauf auf die Hochkante des afrikanischen Grabenbruchs. Rundgang mit herrlichem Blick auf die Tiefebene und den Lake Manyara. Weiterfahrt zum großzügigen Landsitz von Gibb’s Farm, einst eine Kaffeeplantage, die von englischen


Fokus ››Großwildwanderung: Die Un-

terkünfte in der Serengeti variieren je nach Jahreszeit, damit Sie während Ihres Aufenthalts immer den Tieren möglichst nah sind.

››Vielfalt: Unglaubliche Landschafts-

vielfalt von der Savanne in der Serengeti, dem Ngorongoro Krater, den Wüstenlandschaften und FlamingoSeen, den tropischen Vegetationen am Kilimanjaro und Mt. Meru im Norden des Landes zu den Regenwäldern auf dem Usambara Plateau, den Naturstränden bei Pangani und schließlich dem gewaltigen Rufiji Fluss im UNESCO Welterbe Selous Gebiet.

››Völker: Im Mto Wa Mbo und immer

wieder am Wegesrand in Nord und Süd Begegnung mit Vertretern der über 120 Volksstämme des Landes, der arabischen Kultur und mit Spuren der deutschen Vergangenheit.

und deutschen Siedlern betrieben wurde. Von hier geht es in den legendären Ngorongoro Krater. Mit 16 km Durchmesser der größte Vulkankrater der Erde – ein Wildreservat und intaktes Ökosystem für über 25.000 Wildtiere, die hier im Einklang mit Maasai Hirten leben. Abendessen. Kudu Lodge (VP inkl. Picknick lunch)

Zeckenreiher bieten dem Großwild eine willkommene Reinigung von Ungeziefer

5. Tag, Tierbeobachtungen in der Serengeti Ausgedehnte Pirschfahrten auf der Spur von Gnus, Zebras, Thompson-Gazellen, Giraffen, vielen anderen Antilopenarten und den großen Raubkatzen. Mittag- und Abendessen. Robanda Safari Camp (VP)

6. Tag, Tierbeobachtungen im Serengeti Park Zum Sonnenaufgang verlassen Sie Ihre Lodge und fahren den ganzen Tag in den Norden der Serengeti. Unterwegs klassische Begegnungen mit allen Arten afrikanischen Großwilds. Abendessen. Lobo Wildlife Lodge (VP inkl. Picknick Lunch)

7. Tag, Durch die nordtansanische Wüste

Ausfahrt aus der Serengeti und Fahrt durch eine weite Wüstenlandschaft, durchzogen von Gebirgen und einzelnen, erloschenen Vulkankegeln bis zum Hochrand des afrikanischen Grabenbruchs. Weiter über zahlreiche Serpentinen die Grabenbruchwand hinunter zur Tiefebene und zum Lake Natron. Hier stürzt aus einer 1.700 m hohen Gebirgskette der Ngare Sero Fluss in den ostafrikanischen Grabenbruch hinein und speist den Lake Natron, unter dessen Oberfläche durch das anhaltende Auseinanderdriften zweier Erdplatten eine begrenzte vulkanische Aktivität vorhanden ist. Durch eine hohe Verdunstung des 40°C heißen, sodahaltigen Seewassers werden ständig grell-weiße, wabenförmige Salzschollen gebildet, durchsetzt von

kreisförmigen Geysiren. Weiter draußen über der flimmernden Wasseroberfläche leben Flamingos – die einzige Brutstelle dieser exotischen Vögel entlang des gesamten Grabenbruchs. Immer wieder Begegnungen mit abgeschieden lebenden Maasai Hirten. Nachmittags können Unternehmungslustige eine Wanderung zu einem Wasserfall, der aus dem Hochland hier in die Tiefebene stürzt, unternehmen. Abendessen. Lake Natron Tented Camp (VP inkl. Picknick Lunch)

8. Tag, Tarangire Nationalpark

Fahrt durch abgeschiedene Landschaften, immer entlang der Grabenbruchwand. Zum Mittagessen kehren Sie in die herrlich gelegene Tarangire Safari Lodge ein. Der ganzjährig Wasser führende Tarangire Fluss ist insbesondere in den Sommermonaten Anziehungspunkt für alle Arten von Wild. Abwechslungsreiche Sumpf- und Trockenlandschaften, eine besonders hohe Elefantenpopulation und bizarre Baobab Bäume bilden eine reizvolle Kulisse. Abendessen. Tarangire Safari Lodge (VP)

Lake Victoria Serengeti

Lake Natron Arusha

Ngorongoro Krater

Kilimanjaro

Manyara Tarangire Usambara

4. Tag, Menschheitswiege Olduvai

Fahrt durch den Regenwald am Steilhang zum Ngorongoro Krater hinunter in eine endlose Steppe. Linker Hand ragt der 3.106 Meter hohe Makarot empor. Sodann erreichen Sie die Olduvai Schlucht, berühmter Fundort eines der ältesten Hominidenschädel. Besuch des kleinen Museums. Nachmittags Einfahrt in die berühmte Serengeti mit ersten Tierbeobachtungen. Abendessen. Robanda Safari Camp (VP inkl. Picknick-Lunch)

Bild: Gert Stephan, TARUK Teilnehmer

Bild: Gert Stephan, TARUK Teilnehmer

Die ganze Reisestrecke innerhalb und außerhalb der Nationalparks wird im Geländewagen zurückgelegt,

Lake        Tanganyike

Pangani

TANZANIA

Bagamayo

Ihre Reiseroute: Arusha – Dorf Mto Wa Mbo – Lake Manyara Nationalpark – Ngorongoro Krater – Olduvai Schlucht – Serengeti – Lake Natron – Tarangire Nationalpark – Mt. Kilimanjaro – Usambara Berge – Tanga – Pangani - Maziwe Insel – Eastern Arc Berge – Morogoro – Selous Wildreservat – Bagamoyo – Dar es Salaam

Ru fi

ji

Zanzibar

Dar es Salaam

Selous N. P.

Indischer Ozean

Lake Malawi

Tansania 

71


Bild: Gert Stephan, TARUK Teilnehmer

Faszinierende Vogelwelt am Lake Natron

Maziwe Island: Ziel des Schnorchelausflugs von der Emayani Lodge aus

9. Tag, Am Mt. Kilimanjaro

13. Tag, Bootsausflug zur Maziwe Insel

Fahrt über Moshi zum Fuß des Mt. Kilimanjaro und Besuch einer Kaffeeplantage. Wanderung durch die Waldvegetation an den Fußhügeln des Kilimanjaro. Abendessen. Aishi Machame Hotel (HP)

Halbtägiger Bootsausflug zu einer Insel, auf der sich der Maziwe Marine Park mit farbenprächtiger Unterwasserwelt befindet. Spaziergänge, Entspannung am Inselstrand oder Schnorcheln stehen auf dem Programm. Nachmittag frei. Abendessen. Emayani Beach Lodge (HP)

10. Tag, In den Usambara Bergen

Fahrt durch weite Steppenlandschaften hinauf in das Hochland der Usambara Berge, eine ganz andere Welt mit mildem Klima und üppiger Vegetation. Besuch von Lushoto, zur deutschen Kolonialzeit Wilhelmstal genannt. Besichtigung einiger Gebäude aus deutscher Zeit. Anschließend können Sie sich in das bunte Treiben des Marktplatzes stürzen. Fahrt zum Irente View Point mit fantastischem Weitblick in die Tiefebene. Das Mittagessen auf der Irente Farm wird frisch von Bauern gereicht, u. a. mit deutschem Graubrot und dem hier geernteten Kaffee. Nachmittags Besuch einer Missionsstation mit Einführung in ein „Hilfe zu Selbsthilfe “ Projekt. Abendessen. Irente View Cliff Lodge (VP)

11. Tag, Die Usambara Bergregenwälder

Fernab der staubigen Tiefebene geht es für Unternehmungslustige heute auf eine Wanderung durch urwaldartige Landschaften, einige der letzten Bergregenwälder Ostafrikas. Unterwegs begegnen Sie Meerkatzen und Pavianen. Sie laufen durch die tropische Vegetation in dem u. a. das Usambara Veilchen, welches seit der Kolonialzeit viele deutsche Blumenkästen schmückt, wächst. Nachmittags entweder Entspannung in Ihrer Lodge oder Spaziergang in der Umgebung. Irente View Lodge (VP)

12. Tag, Naturstrände am Indischen Ozean

Fahrt in Richtung Küste über Tanga, kurzweilig Hauptstadt von Deutsch-Ostafrika, und Pangani zu einer an Robinson Crusoe erinnernden Strandanlage. Unter Palmen befinden sich kleine, allein stehende Chalets mit direktem Zugang zum feinkörnigen Strand. Ringsherum das Rauschen des Meeres und üppige Vegetation. Bei Sonnenuntergang herrliche Strandwanderung. Abendessen. Emayani Beach Lodge (HP)

72 

Tansania

14. Tag, Entlang der Eastern Arc Berge

In den Süden Tansanias geht es vorbei an beschaulichen Dörfern im Schoße der Uluguru Gebirge mit einer überragenden Sicht auf die Eastern Arc Gebirgskette nach Morogoro. Abends Möglichkeit eines Rundgangs. Abendessen. Morogoro Hotel (VP inkl. Picknick-Lunch)

15. Tag, UNESCO Welterbe Selous

Fahrt in einem Lebensraum für Millionen von Tieren, der 1982 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Savannen und Waldvegetationen werden von breiten Strömen mit großen Sandbänken durchzogen. Ausgedehnte Pirschfahrt bis zur nächsten Lodge, direkt am Rufiji Fluss, wo Sie zu Mittag essen. Nachmittags entdecken Sie auf Pirsch die Stille der Natur. Vermutlich tauchen die ersten Elefantenherden auf, die hier mit über 50.000 Tieren die größte Population an Dickhäutern in Afrika aufweisen. Abendessen. Selous Riverside Camp (VP)

16. Tag, Großwild im Selous Wildreservat

Morgens und abends können Sie zwischen geführten Wanderungen, Pirschfahrten in Ihrem Geländewagen oder Bootsfahrten auf dem Rufiji Fluss wählen. Hier auch Begegnungen mit Hunderten von Flusspferden. Möglichkeit fast alle Arten afrikanischen Großwilds zu sichten. Mittag- und Abendessen. Selous Riverside Camp (VP)

17. Tag, Bagamoyo am Indischen Ozean

Eine erlebnisreiche Fahrt führt zur Küste in Bagamoyo unmittelbar nördlich von Dar es Salaam. Das kleine Städtchen war Jahrhunderte lang einer der wichtigsten arabischen Stützpunkte und kurze Zeit nach seiner Einnahme von der Schutztruppe Hauptstadt von „Deutsch-Ostafrika“. Tauchen Sie nach einem langen Tag in die Fluten des Indischen Ozeans ein oder un-

ternehmen Sie eine Strandwanderung. Abendessen. Travellers Lodge (VP inkl. Picknick Lunch)

18. Tag, Auf den Spuren der Geschichte

Vormittags unternehmen Sie eine Führung durch eines der historischsten Städtchen Ostafrikas: arabische Altstadt, alte Moscheen, deutsche Verwaltungsgebäude und der deutsche Friedhof direkt am Strand. Nachmittag frei, bevor es nach Dar es Salaam zum Abendessen geht. Anschließend Flughafentransfer. Abflug mit KLM. (HP)

19. Tag, Ankunft in Deutschland

Nach Zwischenlandung in Amsterdam Ankunft an Ihrem deutschen Heimatflughafen.

Sondertermine Migration im Süden der Serengeti Bei den Abfahrtsterminen 29.01., 12. 02. und 19.02.2012 übernachten Sie am 04./5. Tag in einer Lodge im Süden der Serengeti. Bei diesen Terminen besteht dort die größtmögliche Wahrscheinlichkeit, die legendäre Großwildwanderung mitzuerleben.

Verlängerung Sansibar 18.-21.Tag Sansibar, Flug Dar Es Salaam – Sansibar. Transfer in Ihre Strandanlage im Süden der Insel mit traumhaftem Blick auf den Indischen Ozean. Genießen Sie köstliche nationale Speisen im Restaurant, entspannen Sie sich am herrlichen Strand, oder lernen Sie tauchen im Padi Zentrum des Resorts. Alle Zimmer sind ausgestattet mit großen Himmelbetten, Badezimmer, Klimaanlage, Minibar, Safe und TV. 4 Übernachtungen / Frühstück Swahili Beach Resort.

22. Tag, Abschied von Afrika

Flughafentransfer, Flug nach Dar Es Salaam. Abflug mit KLM

23.Tag, Ankunft in Deutschland

Preisteil Seite 135


3 – 5 Tage – Englisch geführt

Tansania für Anspruchsvolle

Südtansania Fly-in Im unbekannten Süden Tansanias befinden sich zwei der größten und schönsten Nationalparks unseres Erdballs: Der 13.000 m2 große Ruaha Nationalpark mit abwechslungsreichen Landschaften aus Gebirgsketten, Flüssen, bizarren Felsformationen und Savanne. Und das 1982 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erkorene Selous Wildreservat mit über 50.000 m2 endloser Buschlandschaft, durchzogen von dem gewaltigen Rufiji Strom. In diesen Gebieten erleben Sie unmittelbar die ungezähmte Natur. Flugsafari A: Selous Wildreservat ab € 912,– bei 2 Teilnehmern 1.–2. Tag, Selous Wildreservat Vormittags Flug im Kleinflugzeug von Dar es Salaam in das Selous Wildreservat. Begrüßung an der Landebahn und Fahrt zur strategisch perfekt gelegenen Rufiji River Lodge, hoch oben auf einem Landbuckel mit Blick über den Rufiji Fluss. Während des Aufenthalts aufmerksame Betreuung durch das professionelle Personal der Lodge. Morgens und nachmittags entdecken Sie bei ausführlichen Pirschfahrten mit Geländewagen oder Boot die mächtige und unberührte Natur. Zu Land stoßen Sie unter anderem auf Vertreter der über 50.000 Elefanten, die hier leben, und zu

Wasser unter anderem auf Hunderte von Flusspferden und einer Vielzahl von Vogelarten. Auch Buschwanderungen mit bewaffneten Rangern gehören zum Angebot. 2 Übernachtungen im Rufiji River Camp mit Vollpension (VP)

3. Tag, Rückreise nach Dar es Salaam

Transfer von Ihrer Lodge zur Landebahn und Flug nach Dar es Salaam.

Flugsafari C = Flugsafari A + B Kombination Selous und Ruaha ab € 1.858,– bei 2 Teilnehmern

Ruaha Selous mit Ruaha Selous

Lake Victoria Serengeti

Arusha Ngorongoro Krater

Kilimanjaro

Manyara

Pangani Tarangire Usambara

Tansania

Lake        Tanganyike

Ruaha N. P.

Ru fi

Zanzibar ji

Dar es Salaam

Selous N. P.

Flugsafari B: Ruaha National Park ab € 1.148,– bei 2 Teilnehmern 1.–2. Tag, Ruaha Nationalpark Vormittags Flug mit Kleinflugzeug von Dar es Salaam in den Ruaha Nationalpark. Begrüßung an der Landebahn und Fahrt zur Ruaha River Lodge, direkt an der breiten Sandbank des langsam fließenden Ruaha Stroms gelegen. Der Ruaha Nationalpark, größer als Belgien, bietet ein Stück ungezähmter afrikanischer Natur. Auf Grund seiner unterschiedlichen Vegetationszonen und Abgeschiedenheit verfügt er über eine Vielzahl weniger bekannter Tierarten wie zum Beispiel das Lesser Kudu, Rappen- und Roan-Antilopen und über die Hälfte der Vogelspezies von Tansania. In den trockenen Monaten von Juni bis Dezember versammeln sich am Ruaha Fluss riesige Herden von Wild und eine Vielzahl von Raubkatzen, die von Ihrer Lodge aus aufgespürt werden können. Während des Aufenthalts geht es morgens und nachmittags auf ausführliche Pirschfahrten unter Begleitung fachkundiger Ranger. Auf Wunsch lassen sich die Pirschfahrten auch samt Picknickkorb zu ganztägigen Erlebnissen, die tief in den Nationalpark hinein führen, gestalten. 2 Übernachtungen in der Ruaha River Lodge mit Vollpension (VP)

3. Tag, Rückreise nach Dar es Salaam oder Sansibar Transfer von Ihrer Lodge zur Landebahn und Flug nach Dar es Salaam.

Tansania 

73

Indischer Ozean


15 Tage – Deutsch geführt

ab € 2.899,– max. 7 Teilnehmer

Tansania preiswert zu den Höhepunkten

Aloe  Auf dieser spannenden Safari erleben Sie die klassischen Höhepunkte des Tierparadieses Tansania: Serengeti, Ngorongoro Krater, Tarangire Nationalpark, Manyara Nationalpark, Kilimanjaro, Sansibar. Hinzu kommen faszinierende Begegnungen mit Einheimischen und eine spektakuläre Wanderung mit Ranger entlang des Ngorongoro Kraterrands. Die Unterkünfte sind angenehme Safaricamps und auf Sansibar eine schöne, kleine Strandanlage. Unterwegs sind Sie safarigerecht im Geländewagen mit Dachluke an der Seite einer engagierten Reiseleitung. „Wir haben so viele Tiere gesehen und Kontakte mit den Menschen dort gehabt, es war viel mehr, als ich erwartet hatte. Auch die Unterkünfte waren schön, es war eine rundherum gelungene Reise.“ Astrid Rohlfing, Sandesneben

Lake Victoria Serengeti Ngorongoro Kilimanjaro Arusha Krater Manyara N. P. Moshi Tarangire N. P.

Lake        Tanganyike

Tansania Ru fi

Ruaha

ji

Lake Rukwa

Lake Malawi

74 

Tansania

Bahn oder individuelle Anreise nach Frankfurt am Main. Abends Flug mit Ethiopian Airways von Frankfurt nach Addis Abeba.

2. Tag, Ankunft in Arusha

Morgens Ankunft in Addis Abeba und Weiterflug nach Arusha. Empfang durch Ihren Reiseleiter. Sie besuchen den typisch afrikanischen Zentral- und Mbuyuni Markt, wo von Gemüse über Haushaltswaren bis zum Fleisch alles verkauft wird. Weiter geht es zum Bahnhof in Moshi, wo 1912 die Usambarabahn der deutsch-ostafrikanischen Eisenbahngesellschaft endete. Transfer zu Ihrem Hotel in Moshi. Hotel Sal Salinero (ÜF)

3. Tag, Am Kilimanjaro

Am Fuße des Kilimanjaro liegt das Städtchen Marangu, wo 1889 die Österreicher Hans Meyer und Ludwig Purtscheller unter der Leitung des erst 18-jährigen Bergführers Chagga Yohani Kinyala Lauwo zur Erstbesteigung des Kilimanjaro aufbrachen. In dem Dorf Einführung in die Chagga Kultur: Sie erleben, wie Mbege, ein berauschendes Getränk, gebraut wird und besuchen einen Schmied, der nach althergebrachten Methoden noch heute Maasai Speere und Werkzeuge herstellt. Nach einer Bananen- und Kaffeetour geht es zu den Kinukamori Wasserfällen, wo sich, wer will, bei einem kühlen Bad erfrischen kann. Rückkehr nach Moshi. Sal Salinero Hotel (ÜF)

4. Tag, Tarangire Nationalpark

Zanzibar Dar es Salaam

Selous N. P.

1. Tag, Flug nach Tansania

Indischer Ozean

Ihr Reiseverlauf: Arusha – Moshi – Kilimanjaro / Marangu Tarangire Nationalpark – Serengeti – Olduvai Schlucht –– Ngorongoro Krater – Lake Manyara Nationalpark – Arusha – Sansibar

Fahrt in die unendlich scheinende Baumsavannenlandschaft des Tarangire Nationalparks, einst koloniales Jagdgebiet. Unterwegs Halt an einem Maasai Markt, wo neben Gemüse auch typische Masai Trachten, Ziegen und Kühe verkauft werden und Sie den Maasai in ihrem Alltag begegnen. Danach geht es auf Pirschfahrt in den Tarangire Nationalpark, der bekannt ist für seine großen Elefantenherden und die von dickbäuchigen Baobab-Bäumen bestimmte Landschaft, durch die sich der Fluss Tarangire schlängelt. Mittag- und Abendessen. Kudu Lodge (VP)


Bild: Günter Henkel, TARUK Teilnehmer

Bild: Gert Stephan, TARUK Teilnehmer

Zebras sind Herdentiere, durch ihre Streifen ist es für Raubtiere nur sehr schwer möglich, die Umrisse eines einzelnen Tieres zu erkennen.

Fokus ››Tierbeobachtungen: Im Geländewa-

gen mit Dachluke geht es in die vier bekanntesten Nationalparks mit der legendären Serengeti und dem Ngorongoro Krater. Löwen, Elefanten, riesige Herden von Gnus und anderen Antilopen – mit etwas Glück fast die gesamte afrikanische Arche Noah

››Begegnung mit den Kulturen Tansanias: Auf Märkten begegnen Sie

den stolzen Maasai, dem Stamm der Chagga am Fuße des Kilimanjaros und auch Spuren der Deutschen in Tansania gilt es zu entdecken.

››Badeaufenthalt Sansibar: Der perfekte Safari-Ausklang ist Entspannung unter Palmen am Traumstrand auf Sansibar!

5. Tag, Durch die Olduvai Schlucht in die Serengeti Spaziergang durch Karatu mit Besuch eines Mbulu Medizinmanns, anschließend Fahrt in die berühmte Olduvai Schlucht, Fundstätte zahlreicher Fossilien der Urmenschen. Dann – die Serengeti! Erste Pirschfahrt mit Gelegenheit zur Tierbeobachtung im zweitgrößten Nationalpark Tansanias, der zum UNESCO Naturerbe der Menschheit zählt und der Inbegriff von Afrika ist. Ihr Tagesziel liegt am östlichen Rand der Serengeti. Picknicklunch unterwegs und Abendessen. Ikoma Bush Camp (VP)

6. Tag, Safari in der Serengeti

Ausgiebige Pirschfahrten im legendären Grasmeer der Serengeti. Unterwegs können Sie fast alle Arten von Großwild sehen, so auch die ‚Big Five’, Löwe, Leopard, Büffel, Nashorn und Elefant. An einem schattigen Plätzchen gibt es Picknicklunch in freier Natur, dann geht die Pirschfahrt weiter, denn der afrikanische

Elefantenmutter und Kind in der traumhaften Serengeti.

Busch hat noch viele Geheimnisse parat! Nach einem ausgedehnten Safaritag Rückkehr zu Ihrer Lodge. Abendessen. Ikoma Bushcamp (VP)

7. Tag, Wanderung am Kraterrand

Auf dem Weg zum Naabi Gate geht die Pirschfahrt weiter in Richtung Ngorongoro Conservation Area zum Seneto Eingang. Hier werden Sie von einem bewaffneten Ranger erwartet, der Sie auf einen außergewöhnlichen Spaziergang entlang des größten Kraters der Welt mitnimmt. Am Kraterrand stehend spürt man die Erhabenheit dieser grandiosen Naturkulisse. Die Kraterwände verschwimmen mit dem Horizont und ganz klein ist der Kraterboden gerade zu erahnen. So gewaltig kann Natur sein! Genießen Sie den Sonnenuntergang bei einem Sundowner-Drink, dann Weiterfahrt zu Ihrer Lodge. Picknicklunch unterwegs und Abendessen. Rhino Lodge (VP)

8. Tag, Auf Pirsch im Ngorongoro Krater

Einfahrt in den Ngorongoro Krater, mit gutem Recht als das achte Weltwunder bezeichnet wird. Die üppigen Weidegründe ernähren eine große Zahl von Tieren: bis zu 25.000 Säugetiere halten sich gleichzeitig im Krater auf. Das große Nahrungsangebot an Antilopen zieht Raubkatzen an, so dass der Krater eine der größten Raubtierpopulationen ganz Afrikas besitzt. Picknicklunch und weiter zu Ihrer Unterkunft bei Karatu. Abendessen. Kudu Lodge (VP)

zu Ihrem Strandhotel Swahili Beach Resort (HP)

10. – 14. Tag, Trauminsel

Ihre Unterkunft liegt malerisch am Strand und bietet einen traumhaften Blick auf den Indischen Ozean. Sansibar ist der perfekte Ort zur Entspannung nach den aufregenden Safaritagen. Ausflüge nach Stone Town oder eine Gewürztour sind vor Ort buchbar. 4 Übernachtungen mit Halbpension im Swahili Beach Resort (HP)

15. Tag, Rückreise nach Frankfurt

Gegen Mitternacht Transfer zum Flughafen Sansibar. Flug nach Addis Abeba und Weiterflug nach Frankfurt, wo Sie am Nachmittag eintreffen.

Verlängerung Sansibar Sie möchten Ihre Seele noch etwas länger baumeln lassen? Noch mehr Meer? Nichts leichter als das: Verlängern Sie einfach Ihren Aufenthalt auf Sansibar! Auf Sansibar gibt es noch einsame Buchten und Sandstrände, die zum Träumen einladen. Die Gewürzinsel wartet aber auch mit 20 verschiedenen Bananensorten, Mangos, Litschis, Tamarinden und natürlich Gewürzen wie Vanille, Kardamom, Ingwer und Pfeffer auf.

9. Tag, Lake Manyara Nationalpark

Heute sind Sie im am großen Grabenbruch gelegenen Lake Manyara Nationalpark unterwegs. Hier erwartet Sie eine abwechslungsreiche Vegetation vom Regenwald über Busch- und Grassavanne und Sie können Flamingos und andere, am Wasser lebenden Wildtiere beobachten. Berühmt wurde dieser Park durch seine Löwen, die auf Bäumen dösen, am liebsten in Akazien. Picknicklunch und Weiterfahrt nach Arusha und Flug auf die Gewürzinsel Sansibar im Indischen Ozean vor der Küste des tansanischen Festlandes. Transfer

14. – 18. Tag, Swahili Beach Resort Weitere vier Tage Entspannung pur auf Sansibar. (HP)

19. Tag, Rückflug nach Frankfurt

Transfer zum Flughafen und Rückflug

Preisteil Seite 136 Tansania 

75


15 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.599,– max. 7 Teilnehmer

Tansania ausführlich & authentisch

Maasai Romantik Eine spannende Safari für alle, die die afrikanische Natur und Tierwelt lieben und die schönsten Nationalparks Nordtansanias intensiv erleben möchten: Während üblicherweise Safaris in Nordtansania 6-7 Tage dauern, widmen wir dieser einmaligen Gegend 13 Safaritage. Die legendäre Serengeti lernen Sie in 4 Tagen ausführlich kennen, des Weiteren den Ngorongoro Krater, Lake Manyara, Tarangire und Arusha Nationalpark. Dazu bieten die surrealen Landschaften um den Lake Natron und am abgeschiedenen Lake Eyasi eine besondere Vielfalt. Sie begegnen dem bekannten Stamm der Maasai, aber auch kleineren Bevölkerungsgruppen wie den Hadza und Watindiga. Die Unterkünfte sind schöne Lodges, davon 8 Übernachtungen in der gehobenen Mittelklasse. Während der Safari fahren Sie in einem Geländewagen mit Dachluke und örtlichem, Deutsch sprechenden Reiseleiter.

Lake Victoria Serengeti

Lake Natron

Tansania

Zanzibar Ru fi

Ruaha

ji

Lake Rukwa

Dar es Salaam

Selous N. P.

Tansania

2. Tag, Ankunft in Arusha

Morgens Ankunft in Addis Abeba, sogleich Weiterflug nach Arusha, wo Sie am Nachmittag eintreffen. Transfer nach Moshi. Abendessen. Meru View Lodge (HP)

3. Tag, Safari im Arusha Nationalpark.

Safariaufbruch! Pirschfahrt im Geländewagen und geführte Buschwanderung am Fuße des berühmten Mt. Meru im Arusha Nationalpark. Unterwegs Picknicklunch. Der Park verfügt über fast alle Arten afrikanischen Großwilds und über seltene Arten wie Colobus Affen, Buschböcke und Rote Duiker. Abendessen. Meru View Lodge (VP)

4. Tag, Lake Manyara Nationalpark

5. Tag, Besuch in Mto Wa Mbo

Lake        Tanganyike

76 

Bahn oder individuelle Anreise nach Frankfurt am Main. Abends Flug mit Ethiopian Airways von Frankfurt nach Addis Abeba.

Heute sind Sie im am großen Grabenbruch gelegenen Lake Manyara Nationalpark unterwegs. Hier erwartet Sie eine abwechslungsreiche Vegetation vom Regenwald über Busch- und Grassavanne. Sie können Flamingos und viele andere, am Wasser lebenden Wildtiere beobachten. Sie logieren an der Oberkante des Grabenbruchs mit herrlichem Weitblick. Picknicklunch und Abendessen. Kirurumu Manyara Lodge (VP)

Arusha N.P. Ngorongoro Kilimanjaro Arusha Krater Manyara N. P. Moshi Lake Eyasi Tarangire N. P.

Ihr Reiseverlauf: Kilimanjaro – Moshi – Arusha Nationalpark – Lake Manyara Nationalpark - Mto Wa Mbo – Lake Eyasi – Ngorongoro Krater – Olduvai Schlucht – Serengeti – Lake Natron – Tarangire Nationalpark –– Kilimanjaro

1. Tag, Flug nach Tansania

Lake Malawi

Indischer Ozean

Fahrt zum Lake Eyasi. Unterwegs Stopp in Mto Wa Mbo, ein Ort am Fuße der Grabenbruchwand. Vertreter fast aller 120 Volksstämme Tansanias leben hier friedlich zusammen. Während eines Rundgangs können Sie Wohnhäuser, handwerkliche und landwirtschaftliche Betriebe sehen. Traditionelles Mittagessen, danach Weiterfahrt zum Lake Eyasi. Abendessen. Kisima Ngeda Tented Camp (VP)

6.Tag, Eyasi See und Buschmann-Kontakte

Ausflug zu den Buschmännern vom Stamm der Hadza und Watindiga am Eyasi-See, die Ihnen einen interessanten Einblick in ihre Bräuche und Traditionen geben. Das Gebiet um den Eyasi See weist eine wil-


››5 Nationalparks:

Der Schwerpunkt dieser Reise ist die hautnahe Begegnung mit der afrikanischen Tierwelt. Pirschfahrten und ein Bushwalk führen in die Serengeti, den Ngorongoro-Krater, den Lake Manyara, Tarangire und Arusha Nationalpark

››Vielfältige Landschaften:

Das Spektrum reicht von der Savanne in der Serengeti und den Steilwänden des Ngorongoro Kraters bis zur Halbwüste am Lake Natron und Lake Eyasi Flamingo Seen und den tropischen Vegetationen am Kilimanjaro und Mt. Meru

››Völker Tansanias:

Begegnung mit Vertretern der über 120 Volksstämme des Landes, im Dorf Mto Wa Mbo, am Lake Eyasi und auf typischen Märkten unterwegs

de Landschaft auf und ist touristisch noch wenig erschlossen. Die jahreszeitlichen Schwankungen des Wasserspiegels des Lake Eyasi können extrem sein und bis zur Austrocknung führen. Picknicklunch unterwegs und Abendessen. Ngorongoro Farmhouse (VP)

7. Tag, Ngorongoro Krater

Morgens Fahrt zum Ngorongoro Krater und Einfahrt in das „8. Weltwunder“. Auf einer Fläche von ca. 26.000 ha leben je nach Jahreszeit zwischen 15.000 und 25.000 Stück Großwild sowie einer der größten Raubtierpopulationen ganz Afrikas. Weiterfahrt zur Olduvai Schlucht, Fundstätte zahlreicher Fossilien der Urmenschen und Besuch des kleinen Museums. Picknicklunch unterwegs und Abendessen. Kati Kati Tented Camp (VP)

Maasai beim Vieh Hüten.

8. – 9. Tag, Safari in der Serengeti

Trockenlandschaften, eine besonders hohe Elefantenpopulation und bizarre Affenbrotbäume bilden eine reizvolle Kulisse. Abendessen. Kirurumu Tarangire Lodge (VP)

Ausgiebige Pirschfahrten über das Grasmeer der Serengeti. Unterwegs können Sie fast alle Arten von Großwild sehen, so auch die ‚Big Five’: Löwe, Leopard, Büffel, Nashorn und Elefant. Am Nachmittag Rückkehr zu Ihrer Lodge. Fakultativ können Sie an einer Nachtpirschfahrt teilnehmen. Picknicklunch unterwegs und Abendessen. Mapito Tented Camp (VP)

13. Tag, Letzte Pirschfahrt

Am Morgen sind Sie noch einmal auf Wildbeobachtungsfahrt im Tarangire Park. Fahrt nach Arusha. Picknicklunch unterwegs und Abendessen. Meru View Lodge (VP)

10. Tag, Tierbeobachtungen im Serengeti Park

Zum Sonnenaufgang verlassen Sie Ihre Lodge und fahren den ganzen Tag lang in den Norden der Serengeti. Unterwegs klassische Begegnungen mit allen Arten afrikanischen Großwilds. Picknicklunch unterwegs und Abendessen. Lobo Wildlife Lodge (VP)

11. Tag, Durch die Nordtansanische Wüste zum Lake Natron

Fahrt durch eine weite Wüstenlandschaft, durchzogen von Gebirgen und einzelnen, erloschenen Vulkankegeln bis zum Hochrand des afrikanischen Grabenbruchs. Weiter über zahlreiche Serpentinen die Grabenbruchwand hinunter zum Lake Natron. Durch Verdunstung des 40°C heißen, sodahaltigen Seewassers werden ständig grell-weiße, wabenförmige Salzschollen gebildet, durchsetzt von kreisförmigen Geysiren. Weiter draußen über der flimmernden Wasseroberfläche leben Flamingos – die einzige Brutstelle dieser exotischen Vögel entlang des gesamten Grabenbruchs. Immer wieder Begegnungen mit abgeschieden lebenden Maasai Hirten. Nachmittags können Unternehmungslustige eine Wanderung zu einem Wasserfall unternehmen. Picknicklunch unterwegs und Abendessen. Ihre Unterkunft ist das rustikale Lake Natron Tented Camp (VP)

12. Tag, Tarangire Nationalpark

Fahrt durch abgeschiedene Landschaften, immer entlang der Grabenbruchwand. Der ganzjährig Wasser führende Tarangire Fluss ist insbesondere in den Sommermonaten Anziehungspunkt für alle Arten von Wild. Abwechslungsreiche Sumpf- und

Bild: Gert Stephan, TARUK Teilnehmer

Fokus

Bild: Michael Voss, TARUK Teilnehmer

Bild: Gert Stephan, TARUK Teilnehmer

Typisch Tansania: Löwen im Baum.

Die Dachluke des Geländewagens ist perfekt zum Fotografieren.

14. Tag, Rückreise Zeit zur freien Verfügung. Am späten Abend Transfer zum Flughafen.

15. Tag, Wieder in Deutschland

Rückflug nach Deutschland. Nach Zwischenlandung in Addis Abeba Ankunft in Frankfurt

Verlängerung Sansibar Nach der Rundreise Entspannung am weißen Strand von Sansibar? Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot mit der Hotelkategorie und Aufenthaltsdauer Ihrer Wahl.

Preisteil Seite 136 Tansania 

77


19 Tage – Deutsch geführt

ab € 4.599,max. 7 Teilnehmer

Kenia/Tansania ausführlich & authentisch

Großwildareale

6. Tag, Zurück zum Mt. Kenya

Morgens Flug von Ihrem deutschen Heimatflughafen über Amsterdam nach Nairobi. Transfer zu Ihrem Hotel in Flughafennähe. Nairobi Safari Club**** (ÜF)

Fahrt zurück zum Mt. Kenya zur 2.000 m hoch, am Äquator gelegenen Naru Moru River Lodge. Die Lodge ist im Berghüttenstil gebaut und befindet sich inmitten einer Parkanlage an einem rauschenden Bergbach. Naru Moru River Lodge** (VP)

2. Tag, Zum Mt. Kenya

Fahrt zum Fuß des über 5.000 m hohen Mt. Kenya - UNESCO Weltnaturerbe. Am Nachmittag geführte Buschwanderung. Naro Moru River Lodge** (VP)

3. Tag, Die Mau Mau Höhlen

Wanderung zu den Mau Mau-Höhlen im Mt. Kenya Bergmassiv, die während der Kolonialzeit Guerilla-Kämpfern als Unterschlupf dienten. Besuch des Kikuyu Cultural Village. Naro Moru River Lodge** (VP)

4. Tag, Samburu National Reserve

Nordwärts ins Samburu Naturschutzgebiet. Ihre Lodge liegt am Ufer des Ewaso NyiroFlusses. Zimmer mit Veranda und Blick auf den Fluss. Samburu Lodge***° (VP)

5. Tag Wildpirschfahrten in Samburu

Morgens und nachmittags geht es auf Pirsch. In dem trockenen Gebiet haben sich spezialisierte Unterarten bekannter Tiere entwickelt, z. B. Netzgiraffen, Grevey-Zebras, Blauhalsstrauße, Giraffenantilopen und Streifenhyänen. Das Gebiet hat zudem eine überdurchschnittliche Leoparden-, Löwen- und Geparden-Population. Samburu Lodge***° (VP)

78 

Tansania

7. – 8. Tag, Zum Baringo See

Entlang des Rift Valleys gelangen Sie zum Baringo See. Dieser Süßwassersee wurde von seinem Entdecker als „der wunderschönste Ort in AfriLake ka“ bezeichnet. Mit seinem        Tanganyike Fischreichtum lockt er zahlreiche Fischreiher, Kormorane und Marabus an und ist Heimat der größten Goliath-Reiher Kolonie in Ostafrika. Unterkunft am See. Gelegenheit zu Bootsfahrten mit Tierbeobachtung. Lake Baringo Country Club** (VP)

9. Tag, Vom Bogorio See zum Nakuru See

Weiter zum Nakuru See, einem Salzsee im Rift Valley. Millionen Flamingos machen diese Region zu einem der spektakulärsten Plätze für Vogelbeobachtung weltweit. Nachmittags Pirsch auf Nashörner, Gazellen, Giraffen und Warzenschweine. Ihr Camp befindet sich am Ufer des Lake

Kenia Lake Rudolf

Baringo

Samburu

Nakuro Kisumu

Mount Kenia Naivasha

Masai Mara N. P. Nairobi

Lake Victoria

Tan a

e Atn

1. Tag, Flug nach Kenia

Ihr Reiseverlauf: Nairobi – Mt. Kenya – Samburu National Reserve – Rift Valley Baringo See - Bogorio See - Nakuru See - Masai Mara Nationalpark - Victoria See - Serengeti-Nationalpark - Ngorongoro Krater - Mto Wa Mbu - Lake Manyara Nationalpark – Kilimanjaro/Arusha

Turkwel

Eine einmalige Reise zu den schönsten Großwildarealen dieser Erde. In Wüsten, Urwäldern, Savannen und entlang der Seen des großen Grabenbruchs erleben Sie die unglaublich faszinierende afrikanische Tierwelt, die sich an die jeweilige Umgebung perfekt angepasst hat. Absoluter Höhepunkt dieser Reise ist ein insgesamt viertägiger Aufenthalt auf der kenianischen und tansanischen Seite des einzigartigen Mara-Serengeti Ökosystems, in dem Millionen von Tieren leben. Immer wieder begegnen Ihnen freundliche, aufgeschlossene Menschen unterschiedlicher Stämme, z. B. die markanten Masai und Samburu. Sie reisen in einer kleinen Gruppe mit maximal sieben Teilnehmern und übernachten in schönen, landestypischen Lodges und Hotels mit Vollpension.

Serengeti

Galana Kilimanjaro

Ngorongoro Krater Manyara N. P.

Mombasa Usambara

Zanzibar Ruaha

Ru fi

ji

Dar es Salaam

Selous N. P.

Tansania

Indischer Ozean


Fokus ››Weltweit einmaliges Großwild­

erlebnis: 4 Tage sind Sie auf Safari auf

der kenianischen und tansanischen Seite des einzigartigen Mara-Serengeti Ökosystems, in dem Millionen Tiere leben. Je nach Reisetermin treffen Sie mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit auf die legendäre Großwildmigration. Auch die Pirschfahrten im Geländewagen durch den Halbwüsten Samburu Nationalpark und im berühmten Ngorongoro-Krater garantieren Tierbeobachtungen der Spitzenklasse.

››Ostafrikanischer Grabenbruch und Flamingo-Seen: Die Reiseroute ver-

läuft größtenteils entlang des ostafrikanischen Grabenbruchs mit grandiosen Panoramen an Steilhängen und in Gebirgen. Dazwischen stoßen Sie auf den Baringo, Naivasha, Nakuru, Victoria und Manyara See, deren Ufer teilweise von hunderttausenden Flamingos und vielen anderen Tierarten bevölkert werden.

››Unbekannte Kultur: Sie treffen Men-

schen in Dörfern und auf der weiten Savanne, die im Einklang mit der Natur und den Wildtieren leben und besuchen das Kikuyu Cultural Village sowie Mto Wa Mbu, ein Dorf, in dem Vertreter der 120 Stämme Tansanias leben.

Nakuru und bietet geräumige Safarizelte unter Makuti-Dächern. Flamingo Hill Tented Camp**** (VP)

10. Tag, Masai Mara Nationalpark

Sie reisen in den Masai Mara Nationalpark an der Grenze zu Tansania. Unterkunft in der traditionsreichsten Lodge der Region, die bereits 1964 eröffnet wurde. Komfortabel eingerichtete Zimmer, schön in die Gartenanlage eingegliedert. Ein 300 m langer Holzsteg führt zum Hippo-Pool und

Bild: Michael Voss, TARUK Teilnehmer

Bild: Gert Stephan, TARUK Teilnehmer

Abenteuerlicher Bananentransport.

Mittagsspaziergang

bietet erstklassige Beobachungsmöglichkeiten. Keekorok Lodge**** (VP)

11. Tag, Pirschfahrten in der Masai Mara

Morgens und nachmittags Pirschfahrt auf das reichlich vorhandene Wild dieser Region wie z. B. die Big Five, also Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und Nashorn, sowie Raubtiere wie Geparden und Schakal. Eine zusätzliche Attraktion ist das jährliche Naturschauspiel der Großwildwanderung. Bis zu 2 Millionen Gnus sollen es sein, die sich in endlosen Karawanen auf den Weg machen und dabei von den sie jagenden Löwen verfolgt werden. Die Überquerung des Mara-Flusses bedeutet durch die hier lebenden Krokodile eine weitere Gefahr. Keekorok Lodge****° (VP)

12. Tag, Nach Tansania

Fahrt über die Grenze nach Tansania nach Speke Bay am Victoria See. Umgeben von Savannenlandschaft wirkt Ihre Lodge wie ein kleines, sich entlang des Ufers erstreckendes Dorf. Die Zimmer sind als Rundbauten im traditionellen Stil des lokalen Sukuma Stammes angelegt, mit weißen Wänden und rustikalen Reetdächern. Speke Bay Lodge*** (VP)

13. Tag, Am Victoria See

Ein Tag zur Erholung am Victoria See, dem „Meer“ im Herzen von Afrika und größten See Afrikas. Unternehmen Sie eine Wanderung oder eine Bootsfahrt oder Safari im Rubondo Island National Park (fakultativ). Speke Bay Lodge*** (VP)

14. Tag, Einfahrt in die Serengeti

Einfahrt in die nördliche Serengeti. Zwischen dem Viktoria-See und der Grenze von Kenia bildet ein riesiges Gebiet von Savannen, Ebenen, Wäldern und Flüssen den Serengeti-Nationalpark, den „Ort, an dem das Land endlos ist“ in der Sprache der Masai. Hier leben zahllose Gnus, Zebras, Antilopen, Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörner, Büffel und Giraffen, ohne die Vielzahl von Vögeln zu vergessen. Die UNESCO hat den Park zum Weltnaturerbe erklärt. Ihre Lodge wurde im Zentrum der Serengeti, in der Seronera Region auf einer felsigen Erhebung errichtet.

Von der Aussichtsterrasse genießen Sie einen herrlichen Fernblick ins Buschland. Seronera Wildlife Lodge**** (VP)

15. Tag, Südliche Serengeti

Pirschfahrt durch die Serengeti zum HippoPool, einer riesigen Ansammlung von Flusspferden in einem Flusslauf. Durch die Seronera Region geht es in die nördliche Ngorongoro Conservation Area. Unterkunft in der sehr schönen Ndutu Lodge in malerischer Lage am Lake Ndutu. Sie wohnen in Steinbungalows mit perfektem Buschambiente. Ndutu Safari Lodge***° (VP)

16. Tag, Ngorongoro Krater

Kurze Fahrt zum Rand des Ngorongoro Kraters und über eine steile Straße ins 26.000 ha große Wildparadies. Etwa 25.000 Tiere bevölkern den Krater, darunter die höchste Raubtierdichte Afrikas. Ihre Unterkunft liegt auf einem großen Farmgelände. Auf 1.400 m Höhe wird es tagsüber nicht zu heiß und kühlt nachts etwas ab. Abends trifft man sich an der Bar mit Kamin. Kudu Lodge**° (VP)

17. Tag, Lake Manyara

Vom Ngorongoro Krater nach Mto Wa Mbu, einer Kleinstadt am Lake Manyara Nationalpark. Hier wohnen Angehörige nahezu aller (etwa 120) Völker Tansanias und werden alle vier panafrikanischen Sprachfamilien: Bantu, Nilotisch, Kuschitisch und Khoisan gesprochen! Möglichkeit zu einem Spaziergang, nachmittags Fahrt in den Lake Manyara Nationalpark. Der Park ist für seine auf Bäume kletternden Löwen bekannt. Aber auch Flusspferde und riesige Schwärme von Flamingos können hier beobachtet werden. Lake Manyara Hotel**** (VP)

18. Tag, Abschied von Afrika

Den Vormittag verbringen Sie mit eigenen Aktivitäten, dann Rückfahrt nach Arusha/Kilimanjaro und am Abend Rückflug nach Europa.

19. Tag, Ankunft in Deutschland

Nach Umsteigen im Amsterdam Ankunft in Deutschland.

Preisteil Seite 136 Tansania 

79


Indien 5000 Jahre Kultur In Indien leben 1, 2 Mrd. Menschen. Ein Drittel davon sind unter 16 Jahre alt. Seit der Liberalisierung der Wirtschaft in den 90-er Jahren des letzten Jahrhunderts boomt das Land. Zusammen mit China zählt es zu den am schnellsten wachsenden Ökonomien der Welt. Trotz dieser gewaltigen Aufbruchstimmung ist das Land noch tief mit seinen Traditionen verwurzelt. Religion bestimmt den Alltag der großen Mehrheit der Menschen. Selbst im modernen Geschäftsalltag spielen die Götter noch eine maßgebliche Rolle. Regelmäßig geben der Elefantengott Ganesha oder die Glücksgöttin Lakshni ihren Segen zur Gründung einer Softwarefirma. Mehr als dreiviertel der Heiraten werden immer noch von den Eltern arrangiert. Trotzdem scheint die Entwicklung der Atommacht Indiens, die auch die größte Demokratie der Welt ist, nicht aufzuhalten zu sein. Softwareproduktion und Seelenwanderung stehen sich nicht zwangsläufig im Wege.

Logis Auswahl

Kumarakom-See (Kerala): Hausboot

Jaipur: Hotel Alsisar Haveli

Osian: Osian Sand Dunes

80 

Indien


Indien

Republik Indien Einreisebestimmungen: Reisepass, gültig mindestens 6 Monate über die Reise hinaus, min. 2 freie Seiten. Es besteht Visumspflicht. Wir sind bei der Besorgung behilflich. Kosten derzeit ca. € 52,- zzgl. Visumbearbeitung je € 28,- und Versand per Nachname € 19,50.

Unchagaon: Fort Unchagaon

Udaipur: Hotel Swaroop Vilas

Kochi (Kerala): Grande Residencia

Gesundheit: Impfungen: nicht vorgeschrieben, die Standardimpfungen sollten vorhanden sein. Zusätzlich werden Hepatitis und Typhus empfohlen. Malaria tritt ganzjährig mit saisonalen Schwankungen auf. Eine generelle medikamentöse Malariaprophylaxe wird derzeit nicht empfohlen, kann aber im Einzelfall sinnvoll sein. Bitte lassen Sie von Ihrem Hausarzt/Tropeninstitut beraten. In jedem Fall angepasste (lange, helle) Kleidung tragen, Insektenschutzmittel verwenden. Kein Leitungswasser trinken. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Klima: Feuchtheißes Monsunklima, subtropisch bis tropisch. Heiße Trockenzeit April – Juni, Monsun Juli-September. Geographie: Lage: Südasien Fläche: 3.287.000 qkm Hauptstadt: New Delhi Bevölkerung: circa 1,027 Milliarden (Volkszählung 2001) Sprache: Hindi und Englisch als Landessprachen, 21 weitere anerkannte Sprachen

Jodhpur: Hotel Rohetgarh

Wirtschaft: BIP: 1.022 Mrd. € (2010). Pro-Kopf-Einkommen: 775 € (2010) Währung: Indische Rupie (INR). 1 € ca. 68 INR (Oktober 2011)

Wüste Little Rann of Kutch: Öko-Lodge Rann Riders

Trivandrum (Kerala): The Travancore Heritage

Indien 

81


17 Tage – Deutsch geführt

ab € 2.999,– max. 12 Teilnehmer

Indien ausführlich & authentisch

Ganesha

„Ganesha“ ist eine der wichtigsten Hindu-Gottheiten – Er steht für Neuanfang und Weisheit und wird von vielen Indern angebetet, wenn man Glück für den Weg oder eine Unternehmung braucht. Die tiefe Religiösität der Menschen Indiens, nicht nur in abgeschiedenen Dörfern, sondern auch mitten in High-Tech-Metropolen des Landes ist eine der vielen interessanten Erfahrungen, die Sie auf dieser Reise machen. Auf unserer Nordindienreise entfaltet sich vor Ihnen die kulturelle Vielfalt eines 5.000 Jahre alten Volkes. Es präsentiert sich Ihnen die ganze Bandbreite der Mosaikdarstellung des Elefantengottes Ganesha am Torbogen Ganesh Pol zum Palast in der FeLandschaften zwischen den Quellgebieten des Ganges am Histung Amer. malaja bis zu den Wüsten von Gujarat. Zu Beginn der Reise steht Delhi, Hauptstadt der größten Demokratie unseres Erdballs. Von hier In du aus geht es an den heiligen Ganges. Es Ihr Reiseverlauf: Delhi – Haridwar – s Rishikesh – Agra – Ranthambore NP folgt das erhaben schöne Taj Mahal, – Jaipur – Jodhpur – Udaipur – Little der Ranthambore Tiger Park und Rann of Kuch – Ahmedabad schließlich die wichtigsten StädRishikesh te und Paläste Rajastans. Zum Ende der Tour erleben Sie die zeitlose Delhi Jaipur Agra Weite der Wüste. Sie übernachten Rathambore G ang Jodhpur N.P. es in einfachen bis gehobenen Hotels, Udaipur Öko-Lodges, einem authentischen Ahmedabad Ashram und historischen Palästen und werden von einer deutschINDIEN sprachigen, landeskundigen Reiseleitung begleitet. Als Ergänzung bieten wir Ihnen individuelle VerArabischer Ozean längerungsoptionen zum Baden und Relaxen in Kerala in Südindien. Indischer Ozean

82 

Indien


Bild: Johannes Haape, TARUK International

Hirtenfrau mit Kind bei Jodhpur.

Fokus ››Prachtbauten: Sie stehen stau-

nend vor der architektonischen Erhabenheit der UNESCO Weltkulturerbe Bauten der Großmoguln in Delhi, des einzigartigen Taj Mahal und der schönsten Palästen Rajasthans

››Wüstenerlebnis: Vom luxuriösen Zeltcamp in der Wüste Thar gehen Sie auf Kamelsafari durch Dünenlandschaften und bei einer 2-tägigen Exkursion in die Wüste Little Rann of Kutch in Gujarat erleben Sie den Alltag der Hirten mit ihren riesigen Viehherden fern ab der Moderne

››Begegnungen: Ein wichtiges Ele-

ment dieser Reise sind die vielen Begegnungsmomente sowohl mit westlich orientierten Studenten in der Metropole Delhi, als auch mit traditionell orientierten Handwerkern und Händlern auf Marktplätzen. Herausragend ist zweifellos die Begegnung mit Pilgern bei einer uralten Aarti Zeremonie am Ganges.

1. Tag, Flug nach Indien Bahn- oder individuelle Anreise zum Flughafen. Abflug von Frankfurt, München, Düsseldorf oder Hamburg mit Emirates nach Dubai. Weiterflug nach Delhi..

2. Tag, Islam und Kolonialpracht

Begrüßung durch Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung. Auf dem Weg in die Stadt Besichtigung des 70 m hohen Qutobe Minar. Das höchste Minarett der Welt ist Weltkulturerbe und Symbol für die erste Blüte des Islam in Indien. Anschließend Besuch des Grabmals von Humayon, ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe. Weiterfahrt durch das prachtvolle Regierungsviertel, dessen britische Ursprünge bis heute sichtbar sind. Sie wohnen in

Taj Mahal in Agra, Denkmal einer großen Liebe

einem schmucken Gästehaus am Rande des Zentrums. Abendessen. Colonel Retreat Guesthouse (HP)

3. Tag, New and Old Delhi

Besuch des Max Mueller Bhavan Goethe Instituts, wo Sie sich mit Studenten über deren Leben zwischen traditionellen Wurzeln und Hightech-Gesellschaft unterhalten. Dann geht es ins Herz der aufstrebenden Geschäftsstadt zum Connaught Place. Nachmittags schwelgen Sie in Old Delhi, der eigentlichen Altstadt, besuchen die größte Moschee Indiens Jama Maszid (UNESCO Weltkulturerbe) und bummeln über die Märkte von Chandni Chowk. Eine Rundfahrt im Tuk Tuk rundet den Tag ab. Abendessen. Colonel Retreat Guesthouse (HP)

4. Tag, Pilgerstätten am Ganges

Frühmorgens Zugfahrt nach Haridwar, einer der heiligsten Orte Indiens, wo der Ganges den Himalaya verlässt und in die Ebene eintritt. Bei einem Spaziergang entlang des Ufers mischen Sie sich unter die Pilger. Fahrt nach Rishikesh, einer der wichtigsten Pilgerorte am Quellfluss des Ganges, die jeder gläubige Hindu im Laufe seines Lebens einmal besucht haben sollte. Besuch des Parmarth Niketan Ashram, eines der größten geistigen Treffpunkte von Rishikesh. Hier versammeln sich viele Hunderte, manchmal Tausende Pilger aus Indien und aller Welt in diversen Tempeln und Gebetsstätten. Zum Sonnenuntergang sind alle eingeladen, an einer uralten Hindu Aarti Zeremonie am Ganges teilzunehmen. Nicht selten findet sich hier sogar Pujya Swamiji ein, einer der heiligsten Männer Indiens. Wer nicht an der Zeremonie teilnehmen möchte, kann alternativ eine Wanderung unternehmen. Abendessen. Einfache Übernachtung im Ashram (HP)

nialer Architektur darstellt. Beim Bummel durch Straßen, wo Händler, Handwerker und Töpfer ihre Waren feilbieten, kommt man schnell ins Gespräch mit aufgeschlossenen und mitteilungsfreudigen Dorfbewohnern. Kochkurs und Abendessen. Ihre Unterkunft für heute ist ein exquisites Palasthotel, wo sich historische Räumlichkeiten, modernes Innendesign und architektonisches Erbe der Kolonialzeit vortrefflich verbinden. Hotel Fort Unchagaon (HP)

6. Tag, Das Rote Fort von Agra

Fahrt nach Agra. Besuch des zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden imposanten Roten Forts am Ufer des Yamuna. Von hier regierten im 16. und 17. Jh. die Großmoguln, bevor sie ihr Machtzentrum nach Delhi verlegten. Die Herrscher von einst hatten dasselbe Problem wie das moderne Indien: Hindus und Moslems gleichermaßen zufrieden zu stellen – das Thema bietet reichlich Diskussionsstoff. Abendessen. Hotel Clarks Shiraz (HP)

7. Tag, Taj Mahal, Denkmal einer Liebe

Kurz nach Sonnenaufgang, den anderen Touristen voraus und bei schönstem Licht, betreten Sie die Gartenanlage eines der sieben Weltwunder, des Taj Mahal. Es wurde von Großmogul Shah Jahan als Denkmal für seine verstorbene große Liebe Mumtaz Mahal errichtet. Die bis in kleinste Detail ausgeführte Symmetrie der Formen im Mausoleum und der Gesamtanlage erzeugt beim Betrachter den Eindruck perfekter Harmonie. Das gesamte Bauwerk ist mit weißem Marmor verkleidet. Erfüllt von diesem Juwel indischer Architektur fahren Sie weiter zum Ranthambore Nationalpark. Abendessen. Tiger Moon Resort (HP)

5. Tag, Dorfbesuche und Kochkurs

8. Tag, Tiger-Pirsch in Ranthambore Nationalpark

Frühaufsteher können vor dem Frühstück am Ganges an einer Yoga-Stunde teilnehmen (fakultativ). Fahrt nach Unchagaon, dessen Fort eine interessante Mischung aus indischer mit kolo-

Früh am Morgen startet Ihre Pirschfahrt im Jeep durch den 392 qkm großen Ranthambore Nationalpark. Das Hauptaugenmerk bei Pirschfahrten in Indien liegt für die meisten auf der Suche nach Ti-

Indien 

83


Bild: Johannes Haape, TARUK International

Bild: Imran Khan, TARUK Reiseleiter

Johannes Haape in der Wüste Little Rann of Kuch auf der Pilotreise zu Ganesha im April 2011.

gern, wobei auch Axis Hirsche, Nilgauantilopen, Languren, Wildschweine, Krokodile u.v.m. gesichtet werden können! Anschließend geht es ins Land der Könige, nach Rajasthan, in die Rosarote Stadt Jaipur. Prachtvolle Altbauten, quirlige Basare und ausgezeichnete Einkaufsmöglichkeiten machen diesen Aufenthalt zu einem Höhepunkt der Reise. Sie wohnen im historischen Alsisar Haveli, das die Tradition der Rajput Architektur mit königlicher Pracht und modernen Annehmlichkeiten kombiniert. Abendessen. Alsisar Haveli (HP)

Auf diesen Elefanten reiten Sie zur Festung Amer bei Jaipur.

weiter: Der Stadtpalast und das Observatorium Jantar Mantar (UNESCO Weltkulturerbe). Ein Spaziergang durch die Gassen der Rosaroten Stadt beschließt den Tag. Abendessen. Alsisar Haveli (HP)

10. Tag, In der Wüste Thar

9. Tag, Jaipur, die Rosarote Stadt

Fahrt nach Osian, vom 8. bis 12. Jh. eine Station der alten Seidenstraße inmitten der Wüste. Hier beziehen Sie Luxuszelte mit privatem Bad. Unvergessliche Nacht mit Abendessen, traditionellen Tänzen und Gesängen der Wüstenvölker sowie gemütlichem Zusammensitzen am Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel der Wüste. Osian Sand Dunes (HP)

Frühmorgens geht es zunächst zum Palast der Winde. Von seinen 900 Fenstern konnten die Frauen des Palastes dem Treiben der Straße zuschauen, ohne selbst gesehen zu werden. Danach Besuch der Festung von Amer, ein beeindruckendes Zeugnis der Rajput Architektur. Auf dem Rücken eines Elefanten reiten Sie die engen Serpentinen hinauf zur Festung. Drei große Tore bilden den Palasteingang, das dritte, Ganesh Pol, ist mit Mosaiken reich verziert und zählt zu den schönsten des Landes. Weitere Schöpfungen wie die Siegeshalle und die Spiegelhalle hinterlassen ebenfalls einen nachhaltigen Eindruck. Mit Kulturschätzen geht es am Nachmittag

Dieser Tag beginnt mit einer Kamelsafari. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, Gazellen, Füchse, Kraniche und andere Vogelarten zu sehen und treffen Kunsthandwerker entlang der Route. Weiterfahrt nach Jodhpur zum Meherangarh Fort, eine Festung, die niemals eingenommen wurde. Was ganz besonders in Erinnerung bleibt, sind die Handabdrücke am Tor, die an Frauen erinnern, die sich nach dem Tod ihrer Männer rituell verbrennen ließen. Die Stadt ist ein Paradies für indische Antiquitäten, Textilien, Leder und Schmuck. Sie wohnen in Rohat in einem histo-

12. Tag, Bootsfahrt auf dem Picholasee

Malerische Fahrt durch die Aravalliberge nach Ranakpur zu einer der größten und schönsten Jain Tempelanlagen Indiens. 1.444 mit reicher Ornamentik verzierte Säulen tragen die Decken der 29 Hallen und Kuppeln. Rein und weiß ist der Tempel wie die Lehre der Jaina. Fragen nach der Beziehung von Askese und Sinneslust der Glaubenswelt Indiens kommen auf. Weiter geht es nach Udaipur. Nachmittags Bootsfahrt auf dem Picholasee mit herrlichen Blicken auf die Silhouette Udaipurs und Rundgang auf der geschichtsträchtigen Insel Jag Mandir. Ihr Hotel für die nächsten zwei Tage ist das Swaroop Vilas mit Blick auf den gleichnamigen See. Abendessen. Hotel Swaroop Vilas (HP)

13. Tag, Palaststadt Udaipur

Die elf auf einem riesigen Felsen aus weißem Gestein erbauten Paläste der Stadt gehören zu den größten der Welt. Besuch des imposanten City Palace mit fantastischen Pfauenreliefs sowie einer Schule, in der die Kunst der Miniaturmalerei gelehrt wird. Nachmittags geht es zum Jagdish Tempel und dann mit Taxis zum Monsunpalast Sajjangarth. Der Blick auf die Stadt und die Aravalliberge

Reliefs am Jagdish-Tempel in Udaipur.

Bild: Johannes Haape, TARUK International

Romantische Kamelsafari in der Wüste Thar.

11. Tag, Kamelsafari, „Blaue Stadt“ Jodhpur

rischen Palast mit Fresken und individuell eingerichteten Zimmern. Abendessen. Hotel Rohetgarh (HP)

84 

Indien


bei Sonnenuntergang ist ein Traum! Abendessen. Hotel Swaroop Vilas (HP)

14. Tag, Unbekanntes Gujarat

Bild: Johannes Haape, TARUK International

Bild: Johannes Haape, TARUK International

Typische Marktszene in Jodhpur.

Auf dem gleichen Markt gibt es auch CDs zu kaufen.

Wildesel, die es nur hier gibt, zu stoßen sowie auf Wölfe, Karakal und andere Wildtiere. Besonders faszinierend sind die Einwohner, die sich mit diesen unwirtlichen Bedingungen arrangiert haben: Koliarbeiter von den Salzpfannen, die auf offenem Gelände übernachten und kochen, Rabari Hirten, die ihre Ziegen, Rinder- und Büffelherden vor sich durch den Wüstenstaub treiben; Künstler, die meisterlich eine seit Generationen gepflegte Tradition der Stickerei ausüben. Über die Mittagszeit entspannen Sie in der Kühle Ihrer Öko-Lodge, bevor es nachmittags noch einmal mit dem Geländewagen hinausgeht. Der Anblick riesiger Rinderherden, die von nur wenigen Jungs zwischen Staubwolken vorangetrieben werden, ist nicht weniger beeindruckend als der erhabene Sonnenuntergang. Abendessen. Rann Riders Lodge (HP)

ram, wo Mahatma Gandhi von 1918 -1930 lebte und den gewaltlosen Widerstand gegen die Macht des Britischen Empire lenkte. Seine Lebenshaltung beeinflusste nicht nur ganz Indien, sondern fand weltweit Unterstützung. Seine Wohnstätte, die im Originalzustand erhalten ist, animiert zu Diskussionen über die Relevanz einer solchen Weltanschauung für die Politik unserer heutigen Zeit. Abendessen. Sarovar Portico Hotel (HP)

Die Bewohner Gujarats gelten als besonders tüchtig. Es gibt viele bedeutende Sehenswürdigkeiten, dennoch kommen nur wenige Europäer hier her. Besuch der 1.000 Jahre alten Ruine des Sonnentempels bei Modhera. Weiter geht es in Richtung Südwesten durch eine immer karger werdende Landschaft. Hier stoßen Sie auf den Rani-ki-Vav Stufenbrunnen, ein mehrstöckiges Bauwerk, das zu unterirdischen Wasservorräten führt. Im 11. und 12. Jh. wurden diese Stufenbrunnen entlang vieler Handelsstraßen errichtet und boten in der Wüste Leben spendendes Wasser sowie auch komplette unterirdische Herbergen mit kühlen Schlafmöglichkeiten. Weiterfahrt in die Wüste Little Rann of Kutch zu Ihrer Öko-Lodge. Mittag- und Abendessen. Rann Riders Lodge (VP)

16. Tag, Ahmedabad und Mahatma Gandhi

Badeaufenthalt in Kovolam, Kerala  auf Anfrage

Kurz nach Sonnenaufgang Fahrt hinaus in die Wüste. Möglichkeit auf beigefarbene

Gemütliche Fahrt nach Ahmedabad ins Calico Textilmuseum, das eine der besten Textilkunstsammlungen weltweit ausstellt. Danach Besuch des Sabarmati Ash-

Preisteil Seite 137

15. Tag, Little Rann of Kutch und Wildschutzgebiet

17. Tag, Abschied von Indien

Transfer zum Flughafen. Flug mit Emirates nach Dubai. Anschussflug nach Frankfurt, München, Düsseldorf oder Hamburg und Ankunft in Deutschland am gleichen Tag.

Verlängerung ab Ahmedabad

Pilger bei der heiligen Aarti-Zeremonie am Ganges.

Indien 

85


Vietnam – Kambodscha – Laos Indochina, ein Fest für die Sinne

Logis Auswahl

Vietnam, Halong Bucht: Bai Tho Junk***

Vietnam, Saigon: Sapphire Hotel***

86 

Vietnam|Kambodscha|Laos

Von den touristischen Hauptströmen bisher kaum berührt, bietet Indochina ein einzigartiges authentisches Reiseerlebnis, ein wahres Fest für die Sinne – Der Begriff „Indochina“ stammt aus der Kolonialzeit, als Vietnam, Kambodscha und Laos die französische Kolonie „Indochine“ bildeten. Wahr ist nach wie vor, dass alle drei Länder von den beiden Nachbarländern Indien und China kulturell und religiös geprägt sind und aus dieser Wechselwirkung jeweils neue Traditionen gebildet haben. Eine leidvolle Gemeinsamkeit ist die Verwicklung in den Vietnamkrieg – der Stellvertreterkrieg zwischen USA und Russland, wurde nicht nur auf vietnamesischem Boden, sondern auch in Laos und Kambodscha ausgetragen. Heutzutage steht in Kambodscha das Erlebnis der Hochkultur von Angkor an erster Stelle. Vietnam wiederum fasziniert mit landschaftlichen Gegensätzen zwischen Mekong-Delta, Halong-Bucht, dem Bergland des Nordens und den Metropolen Hanoi und Ho Chi Minh Stadt. Dagegen strahlt die laotische UNESCO Welterbestadt Luang Prabang mit ihren buddhistischen Klöstern eine in Worten kaum zu beschreibende Ruhe und Meditation aus.

Kambodscha, Angkor: Pavillon Indochine***


Königreich Kambodscha Sozialistische Republik Vietnam Demokratische Volksrepublik Laos Einreisebestimmungen: Vietnam, Kambodscha, Laos: Reisepass, gültig mindestens 6 Monate über die Reise hinaus. Für alle 3 Länder besteht Visumspflicht. Wir sind bei der Besorgung behilflich. Kosten derzeit ca. € 33,– Vietnam, € 30,– Kambodscha, € 50,– Laos zzgl. Visumbearbeitung je € 28,– und Versand per Nachname € 19,50. Gesundheit: Impfungen: nicht vorgeschrieben, die Standardimpfungen sollten vorhanden sein. In einigen Gebieten Kambodschas, Vietnam und Laos gibt es Malaria, eine Prophylaxe kann sinnvoll sein. Bitte lassen Sie von Ihrem Hausarzt/Tropeninstitut beraten. In jedem Fall angepasste (lange, helle) Kleidung tragen, Insektenschutzmittel verwenden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Vietnam, Sa Pa: Chau Long Hotel

Vietnam, Mekong: Bassac***°

Klima: Feuchtheißes Monsunklima, subtropisch bis tropisch. Regenzeit von Mai bis Oktober. Geographie: Lage: Kambodscha grenzt im Westen an Thailand, im Norden an Laos, im Osten an Vietnam. Vietnam grenzt im Westen an Kambodscha und Laos, im Norden an China. Laos grenzt im Osten an Vietnam, im Süden an Kambodscha, im Westen an Thailand, im Nordwesten an Myanmar und im Norden an China. Fläche Kambodscha: 181.035 qkm Fläche Vietnam: 332.800 qkm Fläche Laos: 236.800 qkm

Vietnam, Norden: Topas Ecolodge***

Hauptstadt Kambodscha: Pnom Penh Hauptstadt Vietnam: Hanoi Hauptstadt Laos: Vientiane Bevölkerung Kambodscha: 15,1 Mio. (2011) Bevölkerung Vietnam: 87 Mio. (2011) Bevölkerung Laos: 6,7 Mio. (2010) Sprache: Kambodscha: Khmer Vietnam: Landessprache Vietnamesisch, im Norden Sprachen der Bergvölker Laos: Laotisch

Vietnam, Hoi An: Pho Hoi Resort***

Wirtschaft: BIP Kambodscha: 12,1 Mrd. USD (2010). Pro-Kopf-Einkommen: 801 USD (2010) BIP Vietnam: 104,6 Mrd. USD (2010). Pro-Kopf-Einkommen: 1.160 USD BIP Laos: 5,9 Mrd. USD (2009). Pro-Kopf-Einkommen: 920 USD (2009) Währung: Kambodscha: Riel. Kurs: 1 € = 5.900 KHR (Juli 2011) Vietnam: Dong. Kurs: 1 € = 29.000 VND (Juli 2011) Laos: Kip. Kurs: 1 € = 11.500 LAK (Juli 2011)

Vietnam, Hue: Romance Hotel***

Vietnam|Kambodscha|Laos 

87


17 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.299,– max. 12 Teilnehmer

Kambodscha-Vietnam ausführlich & authentisch

Zauber des Mekong Der mächtig und zeitlos dahin fließende Mekong ist die Lebensader von ganz Südostasien, sein fruchtbares Schwemmland macht bis zu 3 Reisernten jährlich möglich. Das Leben an seinen Ufern läuft seit tausenden von Jahren im Rhythmus des Flusses… Auf der Route erleben Sie in einer Gruppe von maximal 12 Teilnehmern und deutschsprachiger Reiseleitung den ganzen Zauber von Kambodscha und Vietnam: Vom UNESCO Welterbe Angkor ins ländliche Mekong-Delta und super-moderne Saigon. Weiter in die Seidenstadt Hoi An, in die Kaiserstadt Hue und schließlich in die wunderschöne Halong-Bucht und Hauptstadt Hanoi im Norden. Verlängerungsmöglichkeiten bestehen ins Bergland bei Sapa, nach Laos oder zum Baden in Südvietnam.

China

zählen sicherlich zu den schönsten Ruinenstädten unserer Erde. 2 ½ Tage sind der Entdeckung des riesigen und wunderschönen Areals gewidmet, das die Kultur der alten Khmer wieder lebendig werden lässt und zum UNESCO Welterbe der Menschheit zählt.

››Zwei Kreuzfahrten:

mit jeweils einer Übernachtung auf dem Mekong und in der Halong-Bucht haben wir auf dieser Reiseroute integriert. Entspannung und Landschaftsgenuss pur, kombiniert mit exzellentem Essen Auf dieser Tour sind Sie unterwegs im Bus, Boot, Kreuzfahrtschiff, Tuk-Tuk, Fahrrad-Rikschahs und natürlich immer wieder zu Fuß. Wanderungen und Dorfspaziergänge ermöglichen spontane Begegnungen mit freundlichen und zuvorkommenden Menschen.

Vietnam Hanoi

Ha Long Bucht

Ninh Binh Luang Prabang ng

››Die Tempel von Angkor:

››Individuell unterwegs:

Lao Cai Sa Pa

Meko

Fokus

Golf von Tonkin

Laos

m rfü Pa

Mekong

Vientiane

ss

Angkor – Phnom Penh – Chau Doc – Can Tho – Mekong Kreuzfahrt – Cai Be – Saigon – Hoi An – Wolkenpass – Hue – trockene Halong-Bucht – Kreuzfahrt in der Halong-Bucht – Hanoi

Hue

Flu

Ihr Reiseverlauf: Siem Reap – Verlängerung: Sa Pa

Da Nang Hoi An

Verlängerung: Laos

Südchinesisches Meer

Angkor

Tonle Sap

Siem Reap

Kambodscha Mekong

Phnom Penh

Ho Dau Tieng Ho Tri An

Me ko Chau Doc ngCai Be Can Tho

Ho Chi Minh Stadt/Saigon

Mekong Delta

„Um die neue TARUK Reise auszuarbeiten, hatte ich das große Vergnügen, die komplette Route persönlich abfahren zu dürfen, sämtliche Hotels zu inspizieren und die zukünftigen Reiseleiter zu treffen. Zwischen all den großen Höhepunkten bleibt mir in besonderer Erinnerung das Bild der hart arbeitenden Wasserbüffel auf den Reisterrassen, die fremde Melodie der buddhistischen Gesänge und der Duft der frischen Kräuter, die für die vietnamesische Küche so typisch sind.“ Eva Gengenbach, TARUK International

88 

Vietnam


1. Tag, Flug nach Kambodscha Flug von Ihrem deutschen Heimatflughafen mit Thai Airways über Bangkok nach Kambodscha.

2. Tag, Sonnenuntergang in Angkor Wat

In Siem Reap in Kambodscha werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter empfangen. Am Nachmittag Orientierungsfahrt durch die Ruinenstadt Angkor, UNESCO Welterbe. Vom 9. – 15. Jh. war Angkor mit 1 Mio. Einwohner die größte Stadt der Welt, die verlassenen Tempel haben bis heute ihre Erhabenheit und Schönheit bewahrt. Zum Sonnenuntergang genießen Sie vom kleinen Tempel Pre Rup einen Weitblick über den Regenwald. Am Abend optional Besuch des Samstags-Benefizkonzerts zur Unterstützung der Kinderkrankenhäuser von Dr. Beat Richner. Pavillon Indochine*** (HP)

3. Tag, Die schönsten Tempel von Angkor

Ihr Reiseleiter holt Sie früh mit einem Tuktuk (Motorradrikschah) ab und führt Sie auf antizyklischer Route durch die Ruinenstadt, um den Besucherströmen möglichst auszuweichen. Sie besuchen die Tempel Angkor Wat und den Bayon in Angkor Thom, die Elefanten- und die Leprakönigterrasse, aber auch kleine versteckte Tempel wie Prea Palilay. Pavillon Indochine*** (ÜF)

Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Angkor Wat, Haupttempel der UNESCO Welterbe Ruinenstadt Angkor.

Am 8. Tag geht es auf Flusskreuzfahrt auf dem Mekong.

4. Tag, Tempel in der Umgebung von Angkor Wanderung (mittel-leicht, ca. 3 Std.) zum Heiligtum Kbal Spean: Mitten im Regenwald finden sich hier an einem Wasserfall diverse Reliefs und 1000 Lingas, in Stein gehauene Phallus-Symbole zu Ehren Shivas. Wer nicht wandern will, kann den Vormittag in der Lodge verbringen und mittags zur Gruppe stoßen. Besuch der kunstvollen Tempel Bantey Srei und Ta Prohm, der von mächtigen Urwaldriesen überwuchert wird. Anschließend Abendessen mit Apsara-Vorführung, der „himmlischen Tanzkunst“ der Khmer-Kultur auf der renommierten Bühne des Angkor Village. Pavillon Indochine*** (HP)

5. Tag, Phnom Penh und die Roten Khmer

Fahrt nach Phnom Penh. Zu den Spezialitäten der Dörfer unterwegs gehören Klebreis in Bambus, gebratene Grillen und Taranteln. Wer will, darf probieren… In Phnom Penh besuchen Sie die ehemalige Folterkammer S21, wo unter Pol Pot und den Roten Khmer ca. 22.000 Menschen, besonders Intellektuelle und Brillenträger, verhört und gefoltert wurden. Die Zellen von einst sind heute Mahnmal und Museum. Lodge Mystères de Phnom Penh*** (ÜF)

6. Tag, Apsara-Tanzschule und Königspalast Besuch einer Apsara-Schule, die Waisenkindern eine Ausbildung in der traditionellen Tanzkunst Kambodschas ermöglicht. Weiter in den Königspalast und die Silberpagode mit einem lebensgroßen Buddha aus purem Gold. Mittags heißt es Abschied nehmen von Kambodscha – mit dem Speedboot reisen Sie auf dem Mekong nach Chau Doc in Vietnam. Je nach Ankunftszeit Spaziergang zur mystischen Grottenpagode am Sam-Berg. Abendessen. Chau Pho Hotel*** (HP)

7. Tag, Im Mekong-Delta

Bootsfahrt zu einem schwimmenden Fischerdorf und Cham-Dorf jenseits des Flusses. Auf der Landstraße geht die Reise weiter nach Can Tho. Unterwegs Wanderung durch ein Bambusflechter-Dorf. In Can Tho besuchen Sie das „Alte Haus“ Binh Thuy, dessen Interieur die für die Kolonialzeit typische Mischung aus asiatischen und französischen Elementen aufweist. Hotel Ninh Kieu 1*** (ÜF)

8. Tag, Schwimmender Markt und MekongKreuzfahrt Auf zum riesigen schwimmenden Markt Cai Rang! Eine unüberschaubare Menge größerer und kleinerer Motorboote und winziger Ruderboote kommen hier zusammen, verkauft wird direkt von Boot

Bild: Marco Stoof, TARUK International

Händlerin auf dem Weg zum Schwimmenden Markt.

Vietnam 

89


Bild: Marco Stoof, TARUK International

Auf Kreuzfahrt durch die märchenhaft schöne Halong-Bucht.

Typische Straßenszene in der Altstadt von Hanoi.

Hoi An war vom 15. – 19. Jh. einer der größten Handelshäfen in Südostasien. Wegen Versandung liegt die Stadt heute ca. 30 km im Landesinneren und wurde so sehr vergessen, dass ihre Altstadt im Vietnamkrieg nicht zerstört wurde. Ausführliche Besichtigung des historischen Zentrums. Wer will, kann sich hier ein Kleidungsstück auf Maß fertigen lassen. Nachmittag frei zum Bummel durch die schönen Gassen. Am Abend ist ein Kochkurs geplant, um Sie in die Geheimnisse der vietnamesischen Küche einzuweihen! Abendessen, selbst gekocht. Pho Hoi Hotel*** (HP)

Mit der aufgehenden Sonne erwachen die Dörfer am Fluss zum Leben. Die Route führt durch beschauliche Seitenarme und Kanäle. Am Hafen von Cai Be angekommen, gehen Sie auf Erkundungstour zu Manufakturen, wo Reispfannkuchen, Bonbons aus Kokos und Banane u.v.m. in Handarbeit hergestellt werden. Mittags Fahrt nach Ho Chi MinhStadt, wie das frühere Saigon offiziell heißt. Am Nachmittag treffen Sie in der Universität einige Deutsch-Studenten zum Kaffee trinken und plaudern über Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Abendessen in einem authentischen Restaurant. Sapphire Hotel*** (HP)

Von der trockenen geht es in die echte, „nasse“ Halongbucht im Golf von Tonkin. Mittags gehen Sie an Bord Ihres komfortablen Kreuzfahrtschiffs, mit Sonnendeck zum Genießen der Aussicht. Am Nachmittag Exkursion in die Tropfsteinhöhle Hang Sung Sot und Stopp am Titop Strand mit Bademöglichkeit. Mittag- und Abendessen an Bord. Bai Tho Junks*** (VP)

15. Tag, Hauptstadt Hanoi

Bild: Le Thi Hoang An, TARUK Reiseleiterin

Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Nordwärts an den Marmorbergen vorbei über den Wolkenpass nach Hue, ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe. Bootsfahrt

Übung macht den Meister.

10. Tag, Mit der Rikschah durch Saigon

auf dem Parfümfluss mit Mittagessen. Der Aufenthalt ist ein Fenster in die vietnamesische Kaiserzeit des 18./19. Jh. Sie besuchen die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt, nach chinesischem Vorbild gebaut sowie ein Kaisergrab. Romance Hotel*** (HP)

Vietnam

14. Tag, Kreuzfahrt in der Halong-Bucht

12. Tag, In die Kaiserstadt Hue

Reisfeld im Mekong-Delta

90 

Flug nach Hanoi und Fahrt nach Ninh Binh in die „Trockene Halong-Bucht“. Von der Bich Dong Pagode hoch oben auf einem Felsberg haben Sie den perfekten Panoramablick auf die märchenhafte Landschaft aus bizarren Kalksteinfelsbergen, die einstmals vom Meer bedeckt waren. In typischen kleinen Ruderbooten fahren Sie durch die Bucht, entlang von Reisfeldern und durch drei Grotten hindurch. Yen Nhi Hotel*** (ÜF)

11. Tag, Hoi An, UNESCO Welterbe Stadt

9. Tag, Vom Mekong nach Saigon

In Fahrradrikschahs erleben Sie hautnah das quirlige Chinesenviertel von Saigon, mit Binh Tay Markt, Thien Hau Tempel und der sog. Medizinstraße, in der es für jedes Wehweh einen Trank oder Kraut zu kaufen gibt. Per Bus und zu Fuß se-

13. Tag, Trockene Halong-Bucht

hen Sie dann den Wiedervereinigungspalast, Jadekaisertempel, Kathedrale und das Postamt. Flug nach Danang in Zentralvietnam. Transfer nach Hoi An. Pho Hoi Hotel*** (ÜF)

zu Boot. Danach Besuch des Obstgartens von Herrn Bakong. Mittags geht es an Bord Ihres erstklassigen Schiffs für die Flusskreuzfahrt auf dem Mekong. Die Kabinen sind stilvoll in Holz gehalten, mit privatem Bad und Außenfenster. Beim Landgang wandern Sie entlang von Reisfeldern, die von Hand bewirtschaftet werden. Mittag- und Abendessen an Bord. Bassac*** (VP)

Mit der aufgehenden Sonne Kreuzfahrt durch wahre Bilderbuchlandschaften. Ob mystisch im Nebel oder glitzernd in der Sonne, die Halong-Bucht ist stets von umwerfender Schönheit. Busfahrt in die Hauptstadt Hanoi. Hier sehen Sie den Ngoc Son Tempel auf dem Hoan Kiem See im Herz der Stadt, bummeln durch die tausendjährige Altstadt und besuchen eine Vorstellung im traditionellen Wasserpuppentheater. Abschiedsdinner. Hotel May de Ville*** (HP)

16. Tag, Onkel Ho, Vater Vietnams

Der Morgen ist „Onkel Ho“, dem Vater der Nation gewidmet. Besuch des Ho Chi Minh Mausoleums sowie seines ehemaligen Wohnhauses. Danach geht es in die Einpfahlpagode und den Literaturtempel. Nachmittag frei für letzte Einkäufe. Transfer zum Flughafen und Rückflug über Bangkok.

17. Tag, Rückkehr nach Deutschland Landung in Frankfurt.

Preisteil Seite 137


Verlängerungen ab Hanoi

5 Tage Nordvietnam – Deutsch geführt

Baden in Südvietnam

ab € 690,– bei 2 Teilnehmern

ab € 390,bei 2 Teilnehmern

Wildes Bergland bei Sapa Bild: Marco Stoof, TARUK International

1. Tag (Sa), Abenteuerliche Zugfahrt Anstelle des Rückflugs Nachtzug von Hanoi nach Lao Cai. Die Fahrt im 4-Bett Abteil (Bettwäsche vorhanden, Toilette auf dem Gang) ist ein echtes Abenteuer, Dauer ca. 9 Stunden. Fanxipan Express (ÜF)

2. Tag (So), Sonntagsmarkt in Bac Ha

Lao Cai liegt direkt an der chinesischen Grenze. Nach dem Frühstück geht es auf serpentinenreicher Schotterpiste zum großen Sonntagsmarkt Bac Ha. Die wichtigste der ethnischen Minderheiten hier sind die Blumen H’mong, an ihren farbenfrohen traditionellen Gewändern gut zu erkennen. Mittags Weiterfahrt ins schöne Sa Pa. Hotel Chau Long*** (ÜF)

3. Tag (Mo), Wanderung zu Bergdörfern

Wanderung (3-4 Stunden, mittel) vor herrlicher Bergkulisse von Y Lin Ho zum H’mong-Dorf Lao Chai und weiter nach Tavan, ein Dorf vom Stamm der Giay. Die Unterschiede der Stämme sind nicht nur in der Kleidung der Einwohner zu erkennen, sondern auch am Stil Ihrer Häuser und den Produkten, die sie anpflanzen und herstellen. Übernachtung in der Topas Ecolodge in großzügigen, freistehenden Bun-

Wanderung zum Dorf Lech.

galows mit Bergpanorama. Abendessen. Topas Ecolodge (HP)

4. Tag (Di), Wandern bei der Topas Ecolodge Auch dieser Tag steht im Zeichen der Begegnung mit den Bergvölkern Vietnams. Auf der Wanderung (ca. 3 Stunden, mittel) von der Topas Ecolodge zum Dorf Lech kommen Sie am Kindergarten und einer Krankenstation vorbei, zurück geht es querfeldein zwischen den Reisfeldern, die seit eh und je nur mit der Hilfe von Wasserbüffeln bewirtschaftet werden. Rückfahrt nach Lao Cai, wo Sie wieder den Nachtzug nehmen. Fanxipan Express (ÜF)

Die schönsten weißen Sandstrände Vietnams finden sich im Süden des Landes. Zur Auswahl stehen zwei Hotels bei Than Phiet auf der Halbinsel Mui Ne (230 km von Saigon) und eine rustikale Ökolodge auf der Insel Phu Quoc, von Saigon 1 Flugstunde entfernt.

1. Tag, Transfer ins Strandhotel Flug von Hanoi nach Saigon bzw. weiter auf die Insel Phu Quoc und Shuttle-Transfer in Ihr Strandhotel.

2. – 4. Tag, Freizeit am Strand

Erholung pur. Optional können im Hotel Ausflüge gebucht werden. 3 Übernachtungen mit Frühstück.

5. Tag, Rückflug

Transfer zum Flughafen und Rückflug ab

5. Tag (Mi), Rückkehr nach Hanoi

Frühe Ankunft in Hanoi. Frühstück und Tageszimmer. Flughafentransfer.

5 Tage Laos – Deutsch geführt

ab € 690,– bei 2 Teilnehmern

Luang Prabang, alte Königsstadt am Mekong 1. Tag, Flug nach Luang Prabang

den Sie das Zentrum der Stadt, besuchen den Königspalast und die schönsten Pagoden. Rest des Tages frei. Ancient Phonhueng Hotel (ÜF)

Flug von Hanoi nach Laos in die alte Königstadt Luang Prabang, die seit 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit gehört. Transfer ins Hotel und je nach Ankunftszeit Spaziergang zur Orientierung. Ancient Phonhueng Hotel (ÜF)

3. Tag, Auf dem Mekong zu den Pak Ou Höhlen

Bootsfahrt zu den heiligen Pak Ou Höhlen, die ebenfalls zum UNESCO Welterbe gehören. Auf dem Rückweg Stopp in einem Fischerdorf, dessen Einwohner auf die Herstellung des berüchtigten „Lao Lao“, fermentierter Reisschnapps, spezialisiert sind. Ancient Phonhueng Hotel (ÜF)

2. Tag, UNESCO Welterbe Luang Prabang

Der Lebensrhythmus in Luang Prabang wird von den über 30 buddhistischen Klöstern bestimmt. Wenn Sie früh aufstehen und auf die Straße gehen, werden Sie Zeuge des allmorgendlichen Almosengangs der Mönche. Mit Ihrem Reiseleiter erkunBild: Eva Gengenbach, TARUK International

4. Tag, Wanderung zum Kwang-Si Wasserfall

Speisung der Mönche in Luang Prabang.

Ganztägige Exkursion ins ländliche Laos: Eine abwechslungsreiche Wanderung (mittel, ca. 3-4 Stunden) führt durch ein Hmong- und ein Khmu-Dorf zum Kwang-Si Wasserfall mit Bademöglichkeit. Picknicklunch unterwegs. Ancient Phonhueng Hotel (HP)

5. Tag, Rückflug

Zeit zur freien Verfügung, um auf eigene Faust durch Luang Prabang zu schlendern. Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Weißer Strand in Südvietnam.

Saigon über Bangkok nach Deutschland. The Beach Resort*** Sympathische 3*- Anlage im Zentrum von Mui Ne direkt am Strand. 44 komfortable Zimmer, großer Pool, schöner Garten, Ausflüge vor Ort buchbar. Cham Villas**** Kleines Boutique-Hotel mit 16 Zimmern unter deutsch-vietnamesischer Leitung. Ganz besonders für Ruhesuchende geeignet, die viel Wert auf Individualität und Privatsphäre legen. Großer Garten, Pool und Spa, Ausflüge vor Ort buchbar. Mango Bay Guesthouse** Rustikale Ökolodge auf der Insel Phu Coc, abgeschieden an naturbelassenem Sandstrand. Großer Garten mit Orchideenund Schmetterlingsfarm. Schnorchelausflüge.

Preisteil Seite 137 Vietnam 

91


Usbekistan – Turkmenistan   Zentralasien Logis Auswahl

Uzbekistan, Ayaz Kala: Jurtencamp

Die Geschichte der Seidenstraße reicht bis in das Neolithikum zurück. Das mythische Land Margush, wurde 500 Jahre v. Chr. erstmals von Dareius dem Großen erwähnt. In Europa bekannt wurde es durch die Kriegszüge Alexander des Großen. Nach den griechischen Invasoren gaben sich verschiedene Eroberer in Zentralasien die Klinke in die Hand. Die berüchtigsten und auch grausamsten Herrscher waren Tschingis Khan und sein Nachfahre Timur Lenk (Tamerlan), Begründer Samarkands und Sharizabs. Für die grandiosen Bauwerke hatte Tamerlan im 14.Jh. die besten Künstler und Wissenschaftler der damaligen Zeit verpflichtet. Ein deutscher Geograph, Ferdinand von Richthofen, gab Mitte des 19. Jh. der sagenumwobenen Handelsstraße ihren Namen: Seidenstraße nach dem wichtigsten Gut, das auf ihr transportiert wurde – der Seide.

Turkmenistan, Mary: Dayanch Hotel***

Uzbekistan, Samarkand: Hotel Malika***

Uzbekistan, Tashkent: Uzbekistan Hotel****

Usbekistan Turkmenistan

Klima: Kontinentales Wüstenklima. Heiße und trockene Sommer, die Winter sind kalt und unbeständig. Fläche Usbekistan: 447.400 qkm Fläche Turkemenistan: 488.100 qkm Hauptstadt Usbekistan: Taschkent Hauptstadt Turkmenistan: Aschgabat Bevölkerung Usbekistan: ca. 27,7 Mio. Bevölkerung Turkmenistan: ca. 6,7 Mio. Sprache: Usbekistan: Usbekisch, Russisch

Turkmenistan: Turkmenisch (Amtssprache), Russisch Wirtschaft: BIP Usbekistan: 15,5 Mrd. USD (2010). Pro-Kopf-Einkommen 170 USD (2009) BIP Turkmenistan: 19,2 Mrd. USD (2010) Währung Usbekistan: Uzbekischer Som. 1 € = 2351.31 UZS (Okt 2011) Turkmenistan: Neuer Manat. 1 € = 3.82869 TMT (Okt 2011)

Einreisebestimmungen: Reisepass: Gültigkeit min. 6 Monate über Ablauf der Visa hinaus. Für beide Länder besteht Visumspflicht, wir sind bei der Besorgung behilflich. Gesundheit Impfungen: nicht vorgeschrieben, die Standardimpfungen sollten vorhanden sein.

92 

Usbekistan|Turkmenistan


15 oder 20 Tage – Deutsch geführt

ab € 2.299,– max. 7 Teilnehmer

Usbekistan Natur Erlebnis Überland

Mythos Seidenstraße Die „Seidenstraße für Insider“ ist das Motto dieser Reise. Um den Mythos der ältesten Handelsstraße der Welt zu ergründen, zeigen wir Ihnen nicht nur die großen Höhepunkte, sondern nehmen Sie auch mit in vollkommen abgeschiedene Gebiete Usbekistans. Im Sinne eines authentischen Reiseerlebnisses sind Sie auf dieser Reise sowohl in guten, modernen Hotels, als auch in ursprünglichen Jurten und ganz persönlich bei Familien untergebracht. An der Seite einer deutschsprachigen Reiseleitung tauchen Sie ein in faszinierende Geschichte, erforschen unzählige Kulturdenkmäler von Weltrang und besuchen in abgelegenen Regionen Menschen, deren kulturelle Identität bis heute ein Konglomerat der verschiedensten Religionen, Sitten und Gebräuche ist. Als besondere Ergänzung zu Usbekistan empfehlen wir die Weiterreise auf der Seidenstraße nach Turkmenistan!

Fokus ››Alte Kulturen:

Die Seidenstraße als Schmelztiegel der Kulturen: Sie sehen Zeugnisse des frühen Buddhismus, Zoroastrismus, des griechisch – baktrischen und seleukidischen Reiches, der Kuschan Königreiche, dem parthischen Reich und natürlich der islamischen Expansion.

››Märchenhafte Architektur:

Der schönste Platz der Welt, der Registan, das filigrane Mausoleum der Samaniden, die Totenstadt Sha e Sende, die mächtige Festung Ark, Chiwa, ein Stein gewordenes Märchen aus 1001 Nacht und die geheimnisvolle Höhlenstadt Ekedeshik

››Natur pur:

Sie durchqueren die Wüsten Kisilkum und Karakum, erleben das Himmelsgebirge Tien Shan und reisen durch das touristisch unerschlossene Bergland von Usbekistan und Turkmenistan

Aral See

USBEKISTAN K

Y

Nukus

Ayaz Kala Kohne Urgench Dashoguz Urgench Chiwa

S

Y

L

K

TURKMENISTAN

K

A

Buchara

R

A Ashgabat

K

Taschkent Aydar Kul

See

M

Samarkand Shahr e Sabs

U Mary

Grundprogramm Usbekistan Verlängerung Turkmenistan

U

Derbent

M

Takhta Bazar

TADSCHIKISTAN

Baysun

Termez

Ihr Reiseverlauf: Taschkent – Termez – Baysun – Derbent - Katta Langar – Sharisabs - Samarkand – Buchara – Chiwa – Nukus – (Daschoguz – Ashgabat – Mary – Tagtabasar – Mary – Ashgabat)

Usbekistan|Turkmenistan 

93


Registan: Tella Kari, die Goldgeschmückte.

1. Tag, Deutschland - Taschkent Am Nachmittag Abflug nach Taschkent mit Turkish Airways.

2. Tag, Taschkent – die Hauptstadt

Ankunft am frühen Morgen. Check-in im Hotel, Frühstück und Bummel durch die Altstadt. Sie sehen u. a. die Barak KahnMedrese, Sitz des Mufti von Usbekistan und die Tellyah Sheikh-Moschee mit dem angeblich ältesten Koran der Welt. Hotel Uzbekistan**** (VP)

3. Tag, Am Fuße des Tien Shan

Heute geht es ins Himmelsgebirge, in den Tien Shan, dessen Gipfel über 7000 m in den Himmel ragen. Hier genießen Sie die Bergwelt und die unverfälschte Natur bei einem Picknick am See. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Taschkent. Hotel Uzbekistan**** (VP)

4. Tag, Auf den Spuren Alexanders des Großen

Flug nach Termez, am Ufer des Amu-Darja (Oxus), einst eine der reichsten Provinzen des Reiches Alexanders des Großen, und Herz des griechisch-baktrischen Königreiches. Sie besichtigen die Ruinen der buddhistischen Klöster von Karatepa und Fayaztepa und die antike Siedlung von Kampirtepa. Hotel Meridian**** (VP)

Der Registan, schönster Platz der Welt.

5. Tag, UNESCO-Meisterwek traditioneller Weltkultur: Baysun Besuch das archäologischen Museums und der Festungen Kirk Kiz und Chanaka Kokildora. Danach Zeitreise in eine Region, die sowohl das griechische Erbe als auch die Kultur Baktriens und der Kuschan Königreiche aufrecht erhalten hat. Wo noch heute Zeremonien der Feueranbetung und Schamanenkult lebendig sind. Einst passierten hier Handelskarawanen, die Armeen Alexanders des Großen, Dschinghis Khans und Tamerlans mächtige eiserne Tore, eingelassen in enge Bergschluchten. In Baysun führt Sie der Maler Tura Schamursaev durch seine Stadt. Anschließend Workshop bei dem Künstler. Familienunterkunft (VP)

6. Tag, Auf Zeitreise in den Bergen

Fahrt ins Bergdorf Derbent das 2900 m hoch durch die Silhouette der MaykhanaBergkette geprägt wird. Sie besuchen die sogdisch-baktrischen Ausgrabungen von Derbent. Die freigelegte Grenzmauer, Stätte der „Eisernen Tore“, wurde während der hellenistischen Zeit erbaut. Anschließend Fahrt ins Dorf Katta-Langar. Familienunterkunft (VP)

7. Tag, Auf heiliger Erde

Sie treffen den Imam der Moschee Langar Ota, der viele Artikel über den Koran der Korane verfasst hat. Fahrt nach Schahrisabs, der Geburtstadt des grausamen Despoten Tamerlan. Stadtrundgang mit Besichtigung der Ak Sarai Ruine, anschließend Fahrt nach Samarkand. Hotel Malika*** (VP)

8. Tag, UNESCO-Weltkulturerbe Samarkand

Sie besichtigen Samarkand, stehen staunend vor dem berühmten Registan, ein prächtiger Platz umgeben von einzigartigen Baudenkmälern in Form von Medresen. Weitere Stationen: das Gur-EmirMausoleum mit dem Jadesarkophag Tamerlans, die Bibi-Chamum Moschee, einst größte und schönste Moschee des Orients, die Sternwarte des Ulug Beg und natürlich die Totenstadt Schah-i-Sinda. Noch zu Beginn des 20.Jhds war Nicht-

94 

Usbekistan|Turkmenistan

Moslems der Zutritt verboten. Hotel Malika*** (VP)

9. Tag, UNESCO-Weltkulturerbe Buchara

Am Morgen Weiterfahrt durch die Kisilkum Wüste in die Oasenstadt Buchara. Unterwegs Stopp an einer alten Karawanserei. Am Mittag Ankunft in Buchara und erster Rundgang durch die Stadt. Hotel Malika*** (VP)

10. Tag, Buchara, die Edle

Buchara bietet mit seinen bunten Basaren, den engen Gäßchen und belebten Teehäusern noch heute unverfälschte, orientalische Atmosphäre. Im 12. Jh. wurde das fast 50 m hohe Kalon-Minarett gebaut. Auf dessen Spitze brannte Tag und Nacht ein Feuer: es war der Leuchtturm für die Kamel-Karawanen, die durch die Wüste nach Buchara zogen. In der Stadt der Poesie, Sagen und Märchen erwarten Sie bedeutende Moscheen, Mausoleen (u. a. das Mausoleum der Samaniden) und Medresen und natürlich die mächtige Zitadelle Ark. Hotel Malika*** (VP)

11. Tag, UNESCO-Weltkulturerbe Chiwa

Nach dem Frühstück Fahrt nach Chiwa. Unterwegs überqueren Sie den Fluss AmuDarja und durchfahren die Wüste Kisilkum. Hotel Malika*** (VP)

12. Tag, Märchen aus 1001 Nacht

Herzstück Chiwas ist die innerhalb der mächtigen Stadtmauer gelegene Altstadt (Itchan Kala). Bei Ihrem Rundgang sehen Sie Moscheen, Paläste, Medresen und Mausoleen - ein riesiges Freilichtmuseum. Die Halle der aus dem 10. Jh. stammenden Palastmoschee wird von 213 Holzsäulen getragen. Dschingis Khan soll sie bei der Eroberung nur deshalb nicht zerstört haben, weil seine Reiter ihre Pferde an den Säulen festbinden konnten! Am Nachmittag Transfer nach Ayaz Kala, einer Befestigungsanlage aus dem 1. Jh. v. Chr., die ihre Blütezeit während des Kuschanreiches erlebte. Übernachtung im Jurtencamp. (VP)


Bild: Radegunde Sampurna, TARUK International

Begegnung im abgeschiedenen Baysun.

13. Tag, Russische Avantgarde Kunst im Exil

Das alte Merv, einstmals eine der prächtigsten Städte des Orients.

Verlängerung ab Mizdakchan

Fahrt nach Nukus, Dort besuchen Sie das Sawitzki-Karakalpakstan-Kunstmuseum, das eine weltweit einzigartige Sammlung klassischer russischer Avantgarde-Kunst der 1920er bis 1940er Jahre beherbergt. Anschließend fahren Sie zum zoroastrischen Komplex Mizdakchan. Hier soll Zoroaster die heilige Schrift der Feueranbeter „Awesta“, verfasst haben. Rückfahrt nach Chiwa und Übernachtung im Malika Hotel***(VP)

Turkmenistan

Alternativ startet ab Mizdakchan Ihre Verlängerung nach Turkmenistan!

Transfer zum Bahnhof, Zugfahrt nach Ashgabat. Die Wüste Karakum war einst Heimat einer frühzeitlichen Hochkultur: die Oasenkultur entstand zeitgleich mit den Hochkulturen am Nil, in Mesopotamien und im Indus-Tal, im 4. Jahrtausend v.Chr. Um 1700 v. Chr. verschwand die Kultur auf bislang ungeklärte Weise. Übernachtung im Zug (VP)

13. Tag, Von Mizdakchan nach Turkmenistan Von Mizdakchan Weiterfahrt zur usbekischturkmenischen Grenze und nach Kunya Urgench. Sie besichtigen die Mausoleen aus der Zeit der choresmischen Renaissance sowie das höchste Minarett Zentralasiens: Kutlug Timur. Übernachtung in Daschoguz im einfachen Hotel (VP)

14. Tag, Durch die Wüste Karakum

blöcken. Merv ist einzigartig. Es besteht aus einer Reihe mehrerer, im Laufe der Jahrhunderte nicht übereinander, sondern nebeneinander errichteter Städte. Nach dem Ausflug Rückfahrt nach Mary. Am Nachmittag Fahrt in die Terra incognita, nach Tagtabasar. Übernachtung in Familienunterkunft oder Zeltcamp. (VP)

18. Tag, Höhlenstadt Ekedeshik

Besichtigung der einzigartigen Höhlenstadt Ekedeshik. Ihr Name bedeutet: „eine Öffnung“, denn die unterirdische Stadt hat nur einen einzigen Zugang. Man vermutet, dass

15. Tag, Wasserspiele in der Wüste

14. Tag, Ausklang Tag zur freien Verfügung in Chiwa, am Abend Transfer nach Urgench und Flug nach Taschkent.

15. Tag Rückreise

Weiterflug ab Taschkent und Ankunft in Frankfurt am frühen Vormittag

Preisteil Seite 138

Ankunft in Ashgabat, Frühstück und Stadtrundfahrt. Ashgabat ist das steinerne Vermächtnis des wohl bizarrsten Despoten, den es in den letzten 60 Jahren gegeben hat. Gemeint ist Turkmenbashi, der die Namen von Monaten und Wochentagen nach sich und seiner Familie umbenennen ließ. Fahrt in die malerische Schlucht Archabil, wo Sie zu Mittag essen. Besichtigung von Nissa, einer parthischen Festung aus dem 3. Jh. v. Chr. Rückkehr nach Aschgabat. Hotel Nissa**** (VP)

16. Tag, Margiana, Margush – Mythos der Bronzezeit

Transfer zum Flughafen, Flug nach Mary und Fahrt nach Gonur Depe. Am besten kann man die alte Kultur in Gonur, der ehemaligen Hauptstadt Margianas, studieren. Seit einigen Jahren wird hier in jährlichen Kampagnen gegraben. Rückfahrt nach Mary. Am Nachmittag Besuch des historischen Museums. Hotel Dayanch*** (VP)

Turkmenische Frau im Sonntagsgewand.

der Höhlenkomplex aus fünf unterirdischen Etagen von makedonischen Legionen in den Sandstein des Murgap-Ufers gehauen wurde. Die Etagen sind miteinander verbunden und manche der Gänge so breit, dass ein Kamelkarren hindurchpassen würde. Rückfahrt nach Mary. Hotel Dayanch*** (VP)

19. Tag, Ausklang

17. Tag, UNESCO-Weltkulturerbe Merv

Fahrt nach Ashgabat via Abiverd, Anau und Ulug Depe. Tageszimmer in Ashgabat im Hotel Nissa (VP)

Besuch des alten Merv. Das Ruinenfeld, das die Besucher heute antreffen, wird umgeben von endlosen Mauern aus Lehm-

Rückflug und Ankunft in Frankfurt am späten Vormittag.

20. Tag Rückreise

Usbekistan|Turkmenistan 

95


Lateinamerika „Amerika“ ist ein Wort, das Sehnsucht impliziert. Ungerechterweise wird es oft mit den USA gleichgesetzt. Dabei erstreckt sich Amerika von Alaska bis Feuerland über eine unglaubliche Vielfalt an Ländern, Landschaftsräumen und Kulturen. Der Begriff „Lateinamerika“ beinhaltet eine Zusammenfassung all der Länder, die in ihrer Kolonialgeschichte von Spanien und Portugal - und nicht von England - geprägt wurden. Geographisch gesehen gehören dazu alle Länder Süd- und Mittelamerikas sowie der mexikanische Teil von Nordamerika. Während die lateinamerikanischen Länder durch das verbindende Schicksal der spanisch/portugiesischen Kolonialzeiten in ihrer neueren politischen Geschichte definitiv Gemeinsamkeiten besitzen, blicken sie andererseits aber auf eine ganz unterschiedliche Vorgeschichte und frühzeitliche Hochkulturen zurück, von den Mayas in Mittelamerika bis zum Großreich der Inka, das einst von Ecuador bis Nordchile/Nordargentinien reichte. In unseren Reisen stehen stets sowohl das Erleben der imposanten Zeugnisse dieses uralten kulturellen Erbes, als auch die Alltagskultur und natürlich die jeweiligen Naturräume im Mittelpunkt. Im Folgenden finden Sie ein Überblick über unsere Unterkünfte in Mexiko, Costa Rica, Ecuador, Peru, Bolivien, Brasilien, Chile und Argentinien.

Mexiko, Oaxaca: Casa Conzatti***

96 

Lateinamerika

Logis Auswahl

Mexiko, Campeche: Hotel Plaza Campeche***


Costa Rica, San Gerardo de Dota: Dantica Lodge***°

Costa Rica, Boca Tapada: Maquenque Lodge***

Mexiko, San Cristóbal de las Casas: Hotel Real Centro Histórico***

Costa Rica, Fortuna: Hotel Lomas del Volcán***

Ecuador, Amazonasregenwald: Tapir Lodge

Ecuador, Galápagos, Insel Isabela: Hotel Albemarle***°

Ecuador, Galápagos: MV Santa Cruz***°

Lateinamerika 

97


Ecuador, Quito Umgebung: Hostería Sommergarten***

Brasilien, Iguassu: Hotel Recanto Park****

Brasilien, Paratí: Hotel Parque Pereque***°

Peru, Amazonasregenwald: Refugio Amazonas

Peru, Urubamba: Urubamba Boutique Lodge***°

Peru, Cusco: Casa San Blas***

Peru, Arequipa: Casa de Melgar***

98 

Lateinamerika


Argentinien, Cafayate: Hotel Killa***

Argentinien, Calafate: Hostería Meulén***

Chile, Santiago: Hotel Fundador***°

Chile, Torres del Paine: Hotel Rio Serrano***°

Länderinformation Lateinamerika Einreisebestimmungen: Reisepass, gültig mindestens 6 Monate über die Reise hinaus. Bei Einreise wird ein kostenfreies Touristenvisum erteilt. Manche Länder vergeben eine Touristenkarte/ immigration card, die man bei Ausreise wieder vorlegen muss. Gesundheit: Generell sind keine Impfungen vorgeschrieben. Die üblichen Schutzimpfungen inkl. Hepatitis A sollten vorhanden sein. Malaria: In den Regenwaldgebieten von Mexiko, Costa Rica, Ecuador, Peru, Brasilien und Nordargentinien besteht Malariarisiko, bitte das Tropeninstitut konsultieren. In jedem Fall angepasste (lange, helle) Kleidung tragen, Insektenschutzmittel verwenden. Gelbfieber: Bei Reisen in die Amazonasregenwaldgebiete von Ecuador, Peru, Nordargentinien und Brasilien ist eine Gelbfieberimpfung erforderlich. Bei Einreise aus einem Nachbarland mit Gelbfieber ist eine gültige Impfung vorgeschrieben. Insbesondere aus Peru am Flughafen Puerto Maldonado sind Kontrollen bekannt. Die Impfung muss mindestens 10 Tage vor Einreise ins Endemie-Gebiet erfolgt sein, um zu wirken. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollstän-

digkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich. Klima: Lateinamerika umfasst alle Klimazonen von den Subtropen bis zur Polarzone. Die Westküste ist vom kalten Humboldtstrom geprägt, der Küstenwüsten verursacht. Regen erreicht das Festland, z. B. in Peru typischerweise als dichter Nebel, der sog. Garua. Die Anden sind die Klimascheide. Das Andenhochland ist durch eine trockene Jahreszeit von April bis Oktober und eine Regenzeit von November bis März geprägt. Es herrscht Tageszeitenklima: Tagsüber ist es warm, meist um die 20°, nachts sinken die Temperaturen schlagartig ab bis unter 0°. In den subtropischen Gebieten des Amazonasregenwalds und der Anden-Ostabhänge sowie um den Äquator ist es heiß und feucht, wobei es auch Kaltfronten geben kann. In der Polarzone Patagonien und Feuerland ist es ganzjährig unbeständig und kühl mit Temperaturen von 4-17°, beste Reisezeit ist hier Oktober – April.

Sprache: Spanisch, in Brasilien portugiesisch. Insbesondere in den Andenstaaten sind auch Quechua, Aymara und weitere indigene Sprachen noch weit verbreitet. Währung: Mexiko: Mexikanischer Peso

1 € = 17 MXN

Costa Rica: Colón und USD

1 € = 714 CRC

Ecuador: US-Dollar

1 € = 1,40 USD

Peru: Nuevo Sol

1 € = 3,9 PEN

Bolivien: Boliviano

1 € = 9,94 BOB

Brasilien: Real

1 € = 2,36 BRL

Chile: Chilenischer Peso

1 € = 652 CLP

Argentinien: Argentinischer Peso 1 € = 5,9 ARS (Juli 2011)

Lateinamerika 

99


25 Tage – Deutsch geführt

ab € 5.995,– max. 12 Teilnehmer

Große Südamerika Reise: Peru, Bolivien, Chile, Argentinien, Brasilien

El Condor Pasa

Die schönsten Höhepunkte Südamerikas in einer Reise – gibt es das? Diese Reise ist der Beweis: Ohne Hektik und mit Zeit zum Genießen. An den meisten Stationen übernachten Sie je zweimal, in Buenos Aires dreimal mit interessanten Tagestouren. Als Unterkünfte haben wir ansprechende naturnahe und landestypische Hotels für Sie ausgewählt. Begleitet werden Sie von örtlichen deutschsprachigen Reiseleitern, die in den jeweiligen Ländern zu Hause sind. Mit Peru, Bolivien, Chile, Argentinien und Brasilien erleben Sie 5 der repräsentativsten und gegensätzlichsten Länder Lateinamerikas. Eine echte Traumreise! 1. Tag, Flug nach Peru Flug mit Iberia/LAN über Madrid nach Lima.

2. Tag, Goldstadt Lima

PERU BRASILIEN

Ballestas Inseln

Machu Picchu Cusco Puno

3. Tag, Cusco – Am „Nabel der Welt“

BOLIVIEN CHILE

Iguazú

ARGENTINIEN

Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Fahrt nach Miraflores. Stadtrundfahrt auf den Spuren des Nobelpreisträgers Mario Vargas Llosa. Begrüßungsdinner. Hotel Girasoles*** (HP) Flug ins Andenhochland nach Cusco zum „Nabel der Welt“, wie die Inkas ihre Hauptstadt tauften. Rundgang durch die Altstadt mit dem Sonnentempel und der Inka-Festung Sacsayhuamán. Casa San Blas***° (ÜF)

4. Tag, UNESCO Welterbe Machu Picchu

Perito Moreno Gletscher Torres del Paine Puerto Natales

Kap Hoorn

100 

Peru

Im Bus nach Ollanta. Weiter im Vistadome-Zug 1. Klasse durchs subtropische Urubamba-Tal nach Aguas Calientes und hinauf nach Machu Picchu, Südamerikas wohl schönster Ruinenstadt. Am frühen Ihr Reiseverlauf: Lima – Nachmittag kehren die meisten Besucher nach Cusco zurück, während Sie hier überCusco – Machu Picchu – Puno – Titicaca–See – La nachten. So haben Sie nach der Führung Zeit zum eigenen Erkunden der nun ruPaz – Santiago de Chile higen Ruinen – eine unvergessliche Erfah– Punta Arenas – Torres del Paine NP – Calafate – rung! Abendessen. Hotel El Mapi*** (HP) Buenos Aires – Iguazú – 5. Tag, Durchs Heilige Tal nach Cusco Rio de Janeiro Im Vistadome-Zug 1. Klasse und Bus zurück nach Cusco. Unterwegs sehen Sie ty-

Wasserfälle Iguazú

pische Inka-Feldbauterrrassen, die teilweise noch immer bewirtschaftet werden. Freier Nachmittag in Cusco. Casa San Blas***° (ÜF)

6. Tag, Panorama-Zugfahrt über die Anden

Komfortable Zugreise mit dem Andenzug 1. Klasse im Aussichtswaggon an den Titicaca-See. Die Strecke zählt zu den schönsten Bahnreisen der Welt. Mittagessen im nostalgischen Speisewagen und Stopp am höchsten Punkt „La Raya“. Hotel Casona Plaza*** (HP)

7. Tag, Bootsfahrt auf dem Titicaca –See

Ausflug auf dem Titicaca-See zu den schwimmenden Schilfinseln Uros und zur Insel Taquile, bekannt für ihre strickenden Männer - Die Frauen sind fürs Weben zuständig. Mittagessen und zurück über den See nach Puno. Hotel Casona Plaza*** (HP)

8. Tag, UNESCO Welterbe Tihuanaco

Wunderschöne Panoramafahrt am Seeufer nach Bolivien. Kurz nach der Grenze liegt die wichtigste präkolumbische Stätte Boliviens, Tihuanacu. Das Sonnentor Intipunku und die riesigen Säulenmonolithe zeugen von großer Steinmetzkunst. Weiter nach La Paz. Hotel Residencial Rosario*** (ÜF)

9. Tag, La Paz – heimliche Hauptstadt Boliviens

La Paz ist die größte und wichtigste Stadt Boliviens. Rundgang durch die koloniale


Bild: Udo Kahl, TARUK Teilnehmer

TARUK Kleingruppe unterwegs im Torres del Paine Nationalpark.

Fokus ››Die mystische Andenwelt der Inka persönlich erleben:

Machu Picchu, Cusco, Panorama-Zugfahrt zum Titicaca-See, Bootsausflug zu den schwimmenden Uros Inseln und Taquile, bolivianisches UNESCO Welterbe Tihuanacu und Andenmetropole La Paz

››Gletscherparadies Patagonien:

2 ganze Tage Landschaftsgenuss zu Fuß und im Minibus mit Tierbeobachtungen im Gletscherparadies Torres del Paine unmittelbar am Park. Dazu der argentinische Perito Moreno, einer der wenigen stets kalbenden Gletscher der Erde und Pinguine in Otway

››Wasserfälle Iguazú und Gauchos:

Subtropisches Regenwald-Erlebnis mit den legendären Wasserfällen Iguazú in Argentinien und Brasilien sowie ein „Tag in der Pampa“ auf den Spuren der argentinischen Gauchos

››Die schönsten Städte Südamerikas:

Lima, Cusco, La Paz, Santiago de Chile, Buenos Aires, Rio de Janeiro

Altstadt. Nachmittag frei zum Schlendern über bunte, faszinierend fremde Straßenmärkte. Hotel Residencial Rosario*** (ÜF)

10. Tag, Flug über die Anden

Flug an die Küste nach Santiago de Chile. Einleben in der chilenischen Hauptstadt, spektakulär vor der Andenkulisse gelegen. Hotel Marina las Condes***° (ÜF)

11.Tag, Santiago de Chile

Besichtigung des historischen Zentrums mit Bummel über den quirligen Markt La Vega. Am Nachmittag sind der Besuch eines Weinguts im Casablanca-Tal oder die Begegnung mit den Mapuche-Ureinwohnern möglich (fakultativ). Hotel Marina las Condes***° (ÜF)

Gewebte Kunstwerke in den Farben der Inka

12. Tag, Pinguine in Patagonien Flug nach Punta Arenas und Fahrt durch die patagonische Steppe nach Puerto Natales. Unterwegs Besuch der Otway Pinguinkolonie. Von Oktober bis März brüten hier die possierlichen Magellan-Pinguine. Hotel Aquaterra**° (ÜF)

13. Tag, Torres del Paine Nationalpark

Rundfahrt durch den schönsten Nationalpark am „Ende der Welt“, das UNESCO Welterbe Torres del Paine mit einmaligen Ausblicken auf die Torres Spitzen und das Torres Massiv. Kleine Wanderungen führen zu den spektakulärsten Aussichtspunkten. Mit etwas Glück können Sie Wildtiere beobachten, z. B. Guanakos, Nandus, patagonische Füchse, Kondore. Sie übernachten unmittelbar am Eingang des Parks in der schönen Estancia Cerro Guido (ÜF)

14. Tag, Gletscherparadies Torres del Paine

und getanzt wurden. Nachmittags Freizeit. Hotel America Plaza*** (ÜF)

19. Tag, Auf den Spuren der Gauchos

Ausflug zu einer typischen Estancia. Einblick ins Leben im ländlichen Argentinien heute und zu Kolonialzeiten. „Fiesta Gaucho“ mit argentinischem Grill-Essen und Folklorevorführung. Hotel America Plaza*** (HP)

20. Tag, Iguazú – UNESCO Weltnaturerbe

Flug nach Iguazú. Besuch der argentinischen Seite der Wasserfälle. Wenn das Wort „Naturwunder“ irgendwo gilt, dann hier. Sie wandern ganz dicht an den Fällen durch eine in allen Regenbogenfarben schillernde Tröpfchenatmosphäre. Ihr Unterkunft ist auf der brasilianischen Seite das komfortable Hotel Falls Galli**** (ÜF)

21.Tag, Brasilianische Seite: Foz do Iguaçu

Vormittags Tour zu den Fällen auf der brasilianischen Seite mit genialem Panoramablick. Nachmittags Möglichkeit für eine Boots-Safari durch tropischen Regenwald mit Tierbeobachtung (fakultativ). Hotel Falls Galli**** (ÜF)

Sie lernen das authentische Leben auf einer patagonischen Schafsfarm kennen. Nachmittags weiterer Ausflug zu Fuß und Bus in die Gletscherlandschaften des Torres del Paine. Optional ist auch eine Bootsfahrt buchbar. Estancia Cerro Guido (ÜF)

22. Tag, Rio de Janeiro – Zuckerhut

Fahrt im regulären Linienbus (unbegleitet) über die Anden ins argentinische Calafate am Südufer des Gletschersees Lago Argentino. Hotel Michelangelo*** (ÜF)

Flug nach Rio de Janeiro, die Perle Brasiliens. Stadtrundgang und Besuch des legendären Zuckerhuts: Vor Ihnen liegen die berühmten Strände von Ipanema und Copacabana. Hotel Rio Presidente*** (ÜF)

15. Tag, Über die Anden nach Argentinien

16. Tag, Perito Moreno Gletscher

23.Tag, Rio de Janeiro – Corcovado

Tagestour mit Wanderungen im UNESCO Welterbe „Los Glaciares“ mit dem berühmten Perito Moreno Gletscher, der noch immer am Wachsen ist. Unvergesslich bleibt das Getöse, wenn sich mächtige Eisquader lösen und in den See stürzen. Hotel Michelangelo*** (ÜF)

24. Tag, Am Strand von Copacabana

Flug nach Buenos Aires, Hauptstadt Argentiniens am Rio de la Plata. Freier Nachmittag. Abends Dinner und hinreißende Tango-Show. Hotel America Plaza*** (HP)

Freier Tag in Rio. Bummel durch die Innenstadt, oder Sie lassen am Strand von Copacabana die Erlebnisse der letzten Wochen Revue passieren. Flughafentransfer und Rückflug.

17. Tag, Buenos Aires, Wiege des Tango

18. Tag, Stadtbesichtigung Buenos Aires

Besuch der historischen Innenstadt von Buenos Aires, u.a. mit dem Künstlerviertel San Telmo und dem legendären Hafenviertel La Boca, wo die ersten Tangos gespielt

Auf den Corcovado, von dessen granitenem Gipfel die Christus-Statue über Stadt und Land wacht. Auch nicht-religiöse Besucher werden ergriffen sein von der Erhabenheit dieses Monuments. Nachmittag frei. Hotel Rio Presidente*** (ÜF)

25. Tag, Ankunft in Deutschland

Nach Zwischenlandung in Madrid Ankunft an Ihrem deutschen Heimatflughafen.

Preisteil Seite 139 Peru 

101


20 Tage – Deutsch geführt

ab € 2.899,– max. 12 Teilnehmer

Mexiko ausführlich & authentisch

Ceiba Maya Auf dieser umfassenden Mexiko Rundreise lernen Sie die bedeutendsten Hochkulturen des alten Mesoamerika kennen, aber auch das heutige Mexiko mit seinen Kontrasten zwischen moderner Großstadt und indigenem Leben. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von nur 12 Teilnehmern und logieren in landestypischen, schönen Hotels der guten Mittelklasse. Eine durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung begleitet Sie auf der gesamten Tour, um Ihnen Mexiko in all seinen Facetten vorzustellen. Ihr Reiseverlauf: Mexiko Stadt – Teotihuacán – Puebla –

nchos

Divisadero Rio Verde

Laguna San Ignacio

López Mateo

Chihuahua

NP Kupferschlucht

Rio Co

Vulcan Las Tres Virgenes San Francisco Loreto de la Sierra Ignacio

Rio B avisp e

Baja California

Los Mochis

Vulkan Malinche – Oaxaca – Monte Albán – Mitla – Sierra Madre - Pazifikstrand – Sumidero Canyon –San Cristóbal de las Casas – Chamula/Zinacantán – Misol-Ha – Palenque – Yaxchilán/Bonampak – Calakmul – Campeche – Uxmal – Mérida – Chichén Itzá – Playa del Carmen – Cancún

La Paz

Mexiko

Golf von Mexiko Teotihuacan

Baja California: Kinderstube der Grauwale Kupferschlucht, !ah Chihuahua!

Mexiko City Puebla

Nord Pazifik

Rio

Bal sas

Cancún Mérida Chichen Valladolid Itza Tulum Uxmal Campeche Calakmul

Chicanná

Cañon del Palenque Monte Alban Sumidero Yaxchilán/Bonampark

de Corzo OaxacaChiapa Tehuantepec

San Cristóbal

Guatemala

1. Tag, Ankunft in Mexiko Flug mit Iberia oder Lufthansa nach Mexiko City. Flughafentransfer. Hotel Marlowe*** (ÜF)

2. Tag, Mexiko Stadt und Xochimilco

Stadtrundfahrt mit Ihrer deutschsprachigen landeskundigen Reiseleitung, die Sie durch ganz Mexiko begleiten wird. Bootsfahrt durch die Kanäle der schwimmenden Gärten Xochimilco und Bummel durchs Künstlerviertel San Angel. Zum Abschluss Einblick in Mexikos Kulturen im anthropologischen Museum mit berühmten Exponaten wie dem aztekischen „Sonnenstein“. Hotel Marlowe*** (ÜF)

3. Tag, Jungfrau Guadalupe und Teotihuacán

Besuch der Basilika der Jungfrau de Guadalupe, zu der jährlich halb Mexiko pilgert. Weiter zu den UNESCO Welterbe-Pyramiden Teotihuacán. Die Anlage ist so gewaltig, dass die Azteken bei ihrer Entdeckung vermuteten, die Götter persönlich hätten sie erbaut. Hotel Marlowe*** (ÜF)

4. Tag, Wanderung beim Vulkan Malinche

Fahrt nach Puebla, unterwegs ca. 3-stündige Wanderung auf dem Vulkan Malinche mit tollen Panorama-Blicken und Einführung in die Vulkanflora und Fauna. Hotel Colonial*** (ÜF)

5. Tag, UNESCO Welterbe Stadt Puebla

Spaziergang durch Pueblas Altstadt. Mutige können Delikatessen wie Mole Poblano testen, eine würzige Schokoladensoße. Durch Berglandschaften mit klassischen Szenen übermannshoher Baumkakteen geht es nach Oaxaca, wieder eine UNESCO Welterbe-Stadt. Casa Conzatti*** (ÜF)

6. Tag, Welterbe: Monte Albán und Oaxaca

Wanderung durch die Ruinenstadt Monte Albán. Nachmittags bummeln Sie durch das bildhübsche Oaxaca und besuchen die prachtvollsten Kolonialkirchen, allen voran Santo Domingo. Casa Conzatti*** (ÜF)

7. Tag, Wanderung durch die Sierra Madre Ausflug zum Baum von Tule und Mitla aus der Kultur der Zapoteken. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der Natur mit einer

102 

Mexiko


Fokus ››Kultur der Mayas und Azteken:

Besuch der berühmtesten UNESCO Welterbe Ruinen, aber auch Begegnung mit den heute lebenden Maya, ihrer Religion, Küche und Traditionen

››Naturerlebnis zwischen

Dschungel und Vulkanen: Riesenkakteen und Vulkane in der Sierra Madre, Flusskrokodile im Sumidero-Canyon, uralte Kapok- und Mahagoni-Bäume, Brüllaffen, Wollaffen, Tukane, Papageien im Regenwald, Wasserfälle und Karibikstrand –die Natur Mexikos wartet täglich mit neuen Überraschungen auf!

››Aktives Reisen:

Jeder Reisetag enthält Spaziergänge und leichte bis mittlere Wanderungen für eine besonders intensives Naturerlebnis. Im Sumidero-Canyon und dem Lakandonen-Regenwald Bootsfahrten mit Gelegenheit zur Tierbeobachtung.

Wanderung durch die großartige Bergwelt der Sierra Madre auf etwa 3.400m. Mit etwas Glück erspähen Sie unterwegs einen der seltenen Trogone. Casa Conzatti*** (ÜF)

8.Tag, In die Welt der Maya-Völker

Auf abwechslungsreicher Serpentinenstrecke mit Kakteen und Agavenfeldern geht es in die Küstenebene zum einem erfrischenden Bad an der Playa Cangrejo. Sie übernachten am Isthmus von Tehuantepec, wo zwischen Golf von Mexiko und Pazifik nur 200 km liegen. Hotel Calli** (ÜF)

9. Tag, Bootsfahrt im Sumidero-Canyon

Bootsfahrt durch eine der tiefsten Flussschluchten der Welt mit bis zu 1.000m hohen Felswänden, oft werden Pelikane und amerikanische Flusskrokodile gesichtet. Weiter nach San Cristobál de las Casas und Besichtigung der Altstadt. Hotel Ciudad Real*** (ÜF)

Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

12.Reisetag: Bootsfahrt durch den Cañon del Sumidero.

Imposante Maya-Ruinen: Pyramide in Uxmal.

10.Tag, Begegnung mit den heutigen Maya Im Dorf Chamula wird eine Mischung aus altem Maya-Glauben und Katholizismus praktiziert und in der Dorfkirche rituelle Heilungszeremonien mit Piniennadeln, Kerzen und Hühnern abgehalten. Wanderung ins Nachbartal nach Zincantán: Hier sind Sie Gast bei einer Familie, die die Webkunst pflegt sowie die originale Zubereitung der Tortillas. Hotel Ciudad Real*** (ÜF)

11. Tag, Ins Maya Tiefland nach Palenque

selnasigen Regengottes Chaak, der wichtigsten Gottheit in dieser trockenen Gegend. Stopp im sehenswerten Merida und weiter nach Valladolid. Ecotel Quinta Regia*** (ÜF)

17.Tag, UNESCO Welterbe Chichén Itzá

Besuch der bedeutendsten Maya-Ruine Chichén Itzá, berühmt für ihr mystisches Schattenspiel zur Tag- und Nachtgleiche. Danach Besuch einer Cenote, geheiligte Quelle der Maya. Ecotel Quinta Regia*** (ÜF)

Fahrt ins Maya Tiefland und kleine Wanderung zum romantischen Wasserfall MisolHa, mitten im Regenwald mit Gelegenheit zum Baden. Weiter nach Palenque. Villas Kin-Ha (ÜF)

18.Tag, Playa del Carmen - Karibikstrand

Tagestour zu den untouristischen MayaStädten Yaxchilán und Bonampak. Kurz vor der Grenze nach Guatemala erreicht man Yaxchilán nur per Boot über den Usumacinta Fluss. Es ist die Heimat der Lakandonen, ein Maya-Volk, das als eine Art Waldnomaden bis in die heutige Zeit nach alter Tradition lebt. Villas Kin-Ha (ÜF)

19.Tag, Abschied von Mexiko

12. Tag, Yaxchilán und Bonampak

13. Tag, UNESCO Welterbe Palenque

Besuch der Ruinen von Palenque. Inschriftentempel und Herrscherpalast zeugen vom einstigen Glanz der Stadt. Über Becán weiter in Ihre wunderschön-rustikale Regenwald-Lodge. Chicanna Ecovillage Resort*** (ÜF)

14. Tag, Spektakuläre Maya-Stadt Calakmul Dieser Tag gehört dem spektakulären Calakmul. Brüllaffen, Tukane, Papageien u.v.m. verzaubern mit ihrem exotischen Konzert. Von der Spitze einer Pyramide herrlicher Rundblick übers Blätterdach. Chicanna Ecovillage Resort*** (ÜF)

15. Tag, Edzná und koloniales Campeche

Besuch in Edzná und weiter nach Campeche am Golf von Mexiko. Der Spaziergang entlang der Stadtmauern auf einen Wehrturm ist wie eine Reise in die Zeit der spanischen Eroberer. Plaza Campeche*** (ÜF)

16. Tag, UNESCO Welterbe Uxmal

Auf nach Uxmal (gesprochen: Utschmal). Dominierend sind Darstellungen des rüs-

Fahrt zur Felsenfestung Tulum am Karibikstrand. Das Zusammenspiel der Ruinen mit dem weißen Sand und dem türkisfarbenen Wasser ist wunderschön und einmalig. Posada Siaan Ka’an*** (ÜF) Freizeit am Strand. Transfer nach Cancún und Rückflug über Mexiko City.

20.Tag, Rückkehr nach Deutschland

Landung und individuelle Heimreise.

Badeverlängerung

Riviera Maya ab € 279,– bei 2 Teilnehmern

1. – 3. Tag, Relaxen am Karibikstrand Entspannen Sie nach der Rundreise im schönen Hotel Las Palapas an einem der schönsten mexikanischen Karibikstrände. Hotel Las Palapas**** (ÜF)

4. Tag, Transfer und Rückflug ab Cancún

Verlängerungen ab Mexiko-Stadt Zugfahrt durch Kupferschlucht  auf Anfrage Walbeobachtung in Baja California  auf Anfrage

Preisteil Seite 139 Mexiko 

103


16 Tage – Deutsch geführt

ab € 2.899,– max. 12 Teilnehmer

Costa Rica Naturerlebnis Überland

Kolibri Eine Reise mitten in den Urwald zu den schönsten Naturwundern Costa Ricas. In einer kleinen Gruppe von maximal 12 Teilnehmern erleben Sie in Begleitung einer deutschsprachigen Reiseleitung Costa Rica ganz persönlich und intensiv. Die Route kombiniert die schönsten Nationalparks und Vulkane mit absolut abgeschiedenen, untouristischen Gebieten. Ein authentisches Naturerlebnis mit überraschenden Tierbeobachtungen und tiefen Einblicken in die eng verwobene Natur und Kultur Costa Ricas! „Ich wollte schon lange nach Costa Rica, nun ist der Traum endlich wahr geworden. Wir haben unglaublich viele Affen gesehen und Faultiere und hatten mit Barbara eine sehr engagierte Reiseleiterin, die uns viele Dinge gezeigt hat, die wir alleine nie bemerkt hätten.“

1. Tag, Flug nach Costa Rica Flug mit Iberia über Madrid nach Costa Rica. Am Abend nimmt Ihr Reiseleiter Sie in San José in Empfang. Hotel Buena Vista (ÜF)

2. Tag, Vulkan Poás und Botanischer Garten Früh morgens ist die beste Zeit für einen Besuch des aktiven Vulkan Poás. Kleine Wanderung zum Hauptkrater und weiter zur idyllischen Laguna Boto. Stopp an einer Kaffeeplantage und Besuch in Sarchí, der Wiege des Kunsthandwerks in Costa Rica sowie im Botanischen Garten Else Kientzler. Hotel Buena Vista (ÜF)

Christine Becker, Eschollbrücken

3. Tag, In den Norden nach Boca Tapada

Are

na Fortuna lsee NP Vulkan Arenal

Tortuguero u

NP Tortuguero

La Virgen rtug To Ro

NP Vulkan Poás

Halbinsel Nicoya

Verlängerung Tortuguero

apiqu

Boca Tapada

er o

NP Tenorio

Ro Sa r

Costa Rica

e Río Bebed r o

Fahrt auf teils schlechteren Pisten nach Boca Tapada an den Rand des tropischen

Puntarenas Alajuela

Karibik

NP Braulio Carillo

San José

104 

Costa Rica

Ro Telire

San Isidro   

Pazifischer

Ihr Reiseverlauf: San José – Vulkan Poas Ozean – Boca Tapada – Fortuna/Vulkan Arenal – Bijagua/Nationalpark Tenorio – Uvita/ Nationalpark Ballena – Halbinsel Osa/ Privatreservat Río Claro – Cerro de la muerte – Cartago – San José

4. Tag, Bootsfahrt auf dem Río San Carlos

Auf einer Bootsfahrt auf dem Río San Carlos erleben Sie die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des nördlichen Tieflands. An den Ufern sind neben zahlreichen Wasservögeln mit etwas Glück auch Affen und Krokodile zu beobachten! Abends Nachtwanderung auf der Suche nach nachtaktiven Tieren. Eine unvergessliche Regenwalderfahrung in einer unberührten, privilegierten Region. Mittag- und Abendessen. Maquenque Eco-Lodge (VP)

5. Tag, Thermalbaden und zum Vulkan Arenal

Auf der „Interamericana“ fahren Sie zum Bootsanleger am Río Bebedero: Die Bootsfahrt bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zur Beobachtung von Wasservögeln, Krokodilen, Leguanen, Affen u.v.m. Mittagessen und Weiterfahrt über Puntarenas nach Ojochal. Sie wohnen in stimmungsvollen Komfort-Zeltzimmern mit Strom und privatem Bad mit Warmwasser. Rio Tico Safari Lodge (HP)

6. Tag, Nationalpark Arenal und Hängebrücken

Wanderung im Nationalpark Arenal mit eindrucksvollen Ausblicken auf den Vulkan, den man mitunter tief grollen hört. Mit teils mehreren Eruptionen täglich ist er einer der aktivsten Vulkane weltweit, wobei es auch wochenlange Ruhephasen gibt. Nachmittags wandern Sie über ein Hängebrückensystem direkt durch die Baumkronen des Regenwalds – perfekt zur Tierbeobachtung! Hotel Lomas del Volcán (ÜF)

7. Tag, In den Nordwesten

Cerro de la Muerte

Quepos

Tiefland-Regenwalds. Hier wohnen Sie in der hervorragenden Maquenque ÖkoLodge am majestätischen Fluss San Carlos. Abendessen. Maquenque Eco-Lodge (HP)

Ro G

NP Marino Ballena Ojochal

Bahia Drake

en

era l

Sierpe Rio Sierpe

Halbinsel Osa

Am Vormittag Gelegenheit für weitere Unternehmungen in Arenal. Panoramafahrt um den Arenalsee herum zum selten besuchten Nationalpark Tenorio. Tenorio Lodge (ÜF)

8. Tag, Wandern im Nationalpark Tenorio

Wanderung (ca. 4 Stunden, mittel) im landschaftlich vielfältigen Nationalpark Tenorio zu einem Wasserfall am türkisblauen Fluss Río Celeste. Nahe gelegene Thermalquellen


Bild: Christine Becker, TARUK Teilnehmer

Bild: Irmgard Gerock, TARUK Teilnehmer

Ausruhen auf dem Ast

Fokus ››Tierbeobachtung im Regenwald:

Bootsfahrten auf den Flüssen San Carlos und Bebedero, Wanderungen im Hängebrückenreservat von Arenal, im Nationalpark Tenorio und Naturreservat Rancho La Merced sowie im Nebelwald bieten beste Chancen, die Tierwelt des tropischen Regenwalds intensiv zu erleben

››Wandern am Fuße von Vulkanen:

Vielfältige Wandermöglichkeiten, z. B. zum Vulkankrater Poás und am Fuße des Vulkans Arenal. Je nach Aktivitätsphase hört man ihn rumoren oder kann Lava sehen.

››Schöne Öko-Lodges:

Sie wohnen in ausgesuchten, schönen Unterkünften. Landestypischer, teil rustikaler Stil aber mit allem Komfort ausgestattet und einer persönlichen Note.

Tierbeobachtung mit Fernglas im tropischen Regenwald.

zu einer Bootsfahrt, bei der man die Brutgebiete zahlreicher Wasservögel und mit hoher Wahrscheinlichkeit Delfine sehen kann. (fakultativ, ca. 75,- USD pro Person). Abends landestypisches Abendessen in einem Lokal mit eigener Fischzucht. Rio Tico Safari Lodge (HP)

9. Tag, Bootsfahrt auf dem Río Bebedero

Auf der „Interamericana“ fahren Sie zum Bootsanleger am Río Bebedero: Die Bootsfahrt bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zur Beobachtung von Wasservögeln, Krokodilen, Leguanen, Affen u.v.m. Mittagessen und Weiterfahrt über Puntarenas nach Uvita. Sie wohnen in stimmungsvollen KomfortZeltzimmern mit Strom und privatem Bad mit Warmwasser. Rio Tico Safari Lodge (HP)

10. Tag, Wandern und Baden am Pazifik

Tierbeobachtung im Privatreservat Rancho La Merced. Nachmittags Freizeit zum Baden und Spazieren an den Stränden des Meeresnationalparks Ballena. Möglichkeit

16. Rückkehr nach Deutschland

Nach einer Zwischenlandung in Madrid Ankunft an Ihrem Heimatflughafen.

11. Tag, Halbinsel Osa

Fahrt auf der Küstenstraße nach Sierpe. Hier endet die Straße, Sie steigen um aufs Boot, um durch das größte Mangrovengebiet Mittelamerikas zu Ihrer einfachen, aber traumhaft am Meer gelegenen ÖkoLodge auf der Halbinsel Osa zu gelangen. Zimmer mit privatem Bad, kein Heißwasser, Strom aus dem Aggregat in den Abendstunden. Nachmittags Strandspaziergang und Bademöglichkeit. Mittag- und Abendessen. Punta Marenco Lodge (VP)

12. Tag, Wandern im Privatreservat Río Claro

Geführte Wanderung im Privatreservat Río Claro, das direkt an den Nationalpark Corcovado grenzt. Danach Freizeit zum Wandern und Baden an herrlichen, einsamen Sandstränden. Mittag- und Abendessen. Punta Marenco Lodge (VP)

13. Tag, In den Nebelwald, Cerro de la Muerte laden zum Baden ein! Bei schlechter Witterung alternativ Besuch des Nationalparks Palo Verde. Nachmittags Freizeit im Garten oder Gelegenheit zu einer weiteren Wanderung. Tenorio Lodge (ÜF)

Transfer zum Flughafen oder Beginn einer individuellen Verlängerung.

Mit dem Boot verlassen Sie die traumhafte Halbinsel und fahren über San Isidro in die Nebelwaldregion. Dabei überqueren Sie den oft nebelverhangenen Cerro de la Muerte („Todesgipfel“), mit 3.300m der höchste Punkt der Panamericana. Wanderung durch vogelreiche Wälder, die Heimat des Göttervogels Quetzal, der hier häufig zu beobachten ist. Sie übernachten in einer komfortablen Berglodge auf 2.550m Höhe. Dantica Lodge (ÜF)

14. Tag, Valle Central

Gelegenheit zu einer Quetzal-Tour und einer Wanderung zu einem Wasserfall. Später Fahrt zurück ins Zentraltal über Cartago nach San José in Ihr stilvolles Stadthotel unter Schweizer Führung. Hotel Fleur de Lys (ÜF)

15. Tag, Hauptstadt San José

Tag zur freien Verfügung in San José für einen Stadtbummel und Besuch des quirligen Mercado Central. Noch einmal Lateinamerika-Flair und „Pura Vida“…

Verlängerung ab San José

Nationalpark Tortuguero ab € 298,– bei 2 Teilnehmern 1. - 2. Tag, Auf nach Tortuguero Shuttle-Transfer im Bus und Boot nach Tortuguero zu Ihrer Regenwald-Lodge, die nur auf dem Wasserweg erreichbar ist. Ausflüge zu Fuß und per Boot in den Nationalpark Tortuguero. Juni-Oktober abendliche Tour zu den Meeresschildkröten (Aufpreis). Hotel Flor de Tortuguero (VP)

3. Tag, Zurück nach San José

Per Boot und Bus zurück nach San José. Hotel Fleur de Lys (ÜF)

4. Tag, Flughafentransfer und Rückflug

Baden am Pazifik ab € 370,– bei 2 Teilnehmern 1. – 3. Tag, Entspannung am Strand Shuttle-Transfer (ca. 4-5 Std.) zum gepflegten Strandhotel Bahía del Sol auf der Halbinsel Nicoya bei Potrero. Großes Ausflugsangebot. Hotel Bahía del Sol (ÜF)

4. Tag, Rückkehr nach San Jose

Shuttle-Transfer. Hotel Fleur de Lys (ÜF)

5. Tag, Flughafentransfer und Rückflug

Preisteil Seite 140 Costa Rica 

105


15 Tage – Deutsch geführt

ab € 4.999,– max. 12 Teilnehmer

Ecuador/Galápagos ausführlich & authentisch

Galápagos Diese einmalige, Deutsch geführte Reise stellt eine außergewöhnliche Routenführung vor, die Ihnen den Archipel Galápagos zu Land und zu See ausführlich und intensiv erschließt: Sie beginnen mit einem Wanderaufenthalt in Hotels auf 2 der bewohnten Inseln. Es folgt eine 5-tägige Kreuzfahrt mit deutschsprachiger Reiseleitung auf der erstklassigen MV Santa Cruz von der Insel Santa Cruz bis San Cristóbal. Zum Auftakt und als Abrundung der Reise erleben Sie die ecuadorianischen Anden in der Hauptstadt Quito und das subtropische Festland in Guayaquil am Pazifik. „Eine ganz ausgezeichnete Tour. Wir hätten nie gedacht, so viele Tiere so nahe zu sehen. Unsere kleine Gruppe hat sehr gut harmoniert und die Reiseleiter haben uns unglaublich viel beigebracht. Die Organisation der gesamten Reise mit Quito, Kreuzfahrt und den Hotels auf Santa Cruz und Isabela hat reibungslos funktioniert. Ein absoluter Traumurlaub!“

Marlies und Gerhard Lämmer, Wuppertal

„wahre Null-Linie“ verläuft. Hotel Mercure Alameda*** (ÜF)

3. Tag, Bunter Andenmarkt Otavalo

Fahrt nach Otavalo zum berühmten Andenmarkt, ins Holzschnitzerdorf San Antonio de Ibarra und nach Cotacachi. Ein Rundgang am 3.000 m hoch gelegenen Kratersee Laguna Cuicocha rundet den Tag in den Anden ab. Hotel Mercure Alameda*** (ÜF)

4. Tag, Flug nach Galápagos

Flug nach Galápagos. Fahrt übers Hochland von Santa Cruz nach Puerto Ayora. Mittagessen, dann ca. 3-stündige Überfahrt nach Isabela in Ihr Hotel in Strandnähe. Abendessen. Hotel Albemarle*** (VP)

1. Tag, Flug nach Ecuador

5. Tag, Schnorcheln auf Isabela

Flug mit Iberia nach Quito, auf 2.850m in den Anden. Empfang durch Ihren deutschsprachigen Reiseleiter und Transfer zum Hotel Mercure Alameda*** (ÜF)

Sie tauchen ein in den Inselrhythmus, weit weg von europäischer Geschwindigkeit. Wanderung durch Mangroven, eine Flamingo-Lagune und einen Lavatunnel zur „Mauer der Tränen“, die einst von einer Strafkolonie errichtet wurde. Nach der Siesta Ausflug zum Felsenriff Tintoreras, wo Sie auf schwarzer Lava spazieren. Gute Schnorchelmöglichkeit: Fischschwärme, Seelöwen, manchmal Pinguine erwarten Sie. Picknicklunch und Abendessen. Hotel Albemarle*** (VP)

2. Tag, Quito und Äquator-Denkmal

Besichtigung der UNESCO Welterbe Stadt Quito. Nachmittags Fahrt zum Äquatordenkmal. Es gibt das offizielle Denkmal „Mitad del Mundo“, das aufgrund eines Messfehlers etwa 100 m neben dem Äquator liegt. Daneben befindet sich das Solar-Museum Inti Nan, wo – heißt es – die

6. Tag, Strand oder Vulkan Sierra Negra

Ihr Reiseverlauf: Quito – Äquator –

Inseltag am Strand. Unternehmungslustige können einen Spaziergang zur Schildkrötenstation oder alternativ eine Wanderung zum Vulkan Sierra Negra und Chico unternehmen (fakultativ). Mittagund Abendessen. Hotel Albemarle*** (VP)

Otavalo – Baltra - Santa Cruz – Seymour/ Bachas – Isabela – Tintoreras – Kreuzfahrt: Santa Cruz – Santiago – Rábida – Bartolomé – Genovesa – San Cristóbal – Guayaquil

Genovesa Rio

Fernandina

Rábida

Äquator

Baltra

ECUADOR R

San Cristobal

Ecuador/Galápagos

r Chi

a

Floreana

Rio

Española

106 

Rio Z am

or

a

Tintoreras

oP

i

Guayaquil

Santa Cruz Puerto Ayora

Isabela

Aq ua ric o

Otavlo

das

Quito aule

Pazifischer Ozean

Seymour

eral

Lago Agrio

Rio D

Bartolomé Santiago

Rio

m

Es

GALAPAGOS INSELN

Rio

Cura ray

Rio Tigre

ast az e

Cuyabeno Nationalpark


Bild: Axel Geiger, TARUK Teilnehmer

TARUK Kleingruppe auf dem Rückweg zum Kreuzfahrtschiff.

Fokus ››5-tägige Kreuzfahrt: mit der erstklassigen MV Santa Cruz durch den nördlichen Teil der Inselgruppe. Nur per Kreuzfahrt lassen sich die unbewohnten Inseln in aller Intensität erleben!

››Insel-Hopping: Komplett wird das

Galápagos-Erlebnis durch den Aufenthalt auf den Inseln Santa Cruz und Isabela in guten, familiären Hotels. Auf Wanderungen und Bootstouren erleben Sie die Landschaftsund Tierwelt der beiden Hauptinseln von Galápagos sowie das Inselleben

››Koloniales Quito: Die Rundreise be-

ginnt in der Hauptstadt Quito, UNESCO Welterbe und Kulturhauptstadt Südamerikas 2011. Bei Ausflügen zum Äquatordenkmal und großen Markt von Otavalo erleben Sie die mystische Bergwelt der Anden und lebhaftes Treiben in kleinen Dörfern

„Kobolde der Dunkelheit“ nannte Darwin die Galápagos-Meerechsen.

ein bedeutender Nistplatz für die ostpazifische grüne Meeresschildkröte. Abendessen. MV Santa Cruz**** (VP)

10. Tag, Kreuzfahrt: Insel Santiago

„Nasse Landung“ am kaffeefarbenen Sandstrand, nur ein paar Meter nördlich einer Trinkwasserquelle, die einst Piraten und Walfänger angelockt hat. Wanderung durch einen Mangrovenwald, der als Nistplatz für die Meeresschildkröten dient, und zu einer Salzwasserlagune, die von unzähligen Flamingos und Weißschwanzenten besiedelt wird. Mittagessen, dann „nasse Landung“ in Puerto Egas. Mittellange Wanderung durch vulkanische Landschaft. Bei Ebbe sonnen sich die Meeresleguane auf den Algenbetten und Sie besuchen eine ganze Kolonie von Seelöwen. Möglichkeit zu schnorcheln, zu schwimmen oder einen Ausflug im Glasbodenboot zu unternehmen. Abendessen. MV Santa Cruz**** (VP)

11. Tag, Inseln Rábida und Bartolomé

9. Tag, Check-in auf der MV Santa Cruz

Aufgrund des ungewöhnlich hohen Anteils an Eisen im Vulkangestein ist der Strand auf Rábida rötlich gefärbt. Strandwanderung mit Beobachtung großer Seelöwenkolonien, Meerechsen, Kanarienvögel und viele Arten der berühmten Darwinfinken. In Strandnähe spazieren oft Flamingos umher. Auf der Weiterfahrt zur nächsten Insel können sehr oft Delfine beobachtet werden. Mittagessen an Bord, dann Landung auf Bartolomé mit Wanderung zum Gipfel der Insel. Ein steiler Anstieg, der belohnt wird durch eine grandiose Aussicht. Nach einer Schlauchboottour um den „Pinnacle Rock“, das Wahrzeichen von Galápagos, besteht die Möglichkeit, sich am Strand zu entspannen, mit Pinguinen zu schwimmen, oder an einem Ausflug mit dem Glasbodenboot teilzunehmen, um die Unterwasserwelt von einer ganz anderen Perspektive zu sehen. Abendessen. MV Santa Cruz**** (VP)

Transfer zum Kreuzfahrtschiff MV Santa Cruz in Baltra und Begrüßung durch Ihren deutschsprachigen Galápagos-Reiseleiter. Nach dem Mittagessen besuchen Sie Las Bachas auf der Nordseite von Santa Cruz,

Pangafahrt an den Klippen entlang. Landung auf Genovesa und Panoramawanderung zum anderen Ende der Insel, wobei Sie Maskentölpel, Fregattvögel und

7. Tag, Charles Darwin Forschungsstation Am frühen Morgen Bootsfahrt nach Santa Cruz. Einkehr ins familiäre Hotel Mainao. Nachmittag frei, z. B. für den Besuch der Charles Darwin Forschungsstation oder eine Wanderung zum nahen Opuntienwald. Hotel Mainao*** (Ü)

8. Tag, Yachtausflug ab Santa Cruz

Tagesausflug zu einer der umliegenden Inseln, z. B. Seymour. Tierbegegnungen und einzigartige Landschaften sind gewiss. Unterwegs Picknick-Mittagessen. Hotel Mainao*** (ÜF und Picknicklunch)

12. Tag, Insel Genovesa

Sturmschwalben beobachten. Mittagessen an Bord, dann in der Darwin Bay leichte Wanderung zwischen Vogelschwärmen: Fregattvögel, Rotfuß- und Maskentölpel, Möwen, Reiher, Finke und Drosseln. Möglichkeit, über die scharfkantige Vulkanlandschaft zu spazieren, am Strand zu entspannen oder die Klippen entlang zu schnorcheln. Abendessen. MV Santa Cruz**** (VP)

13. Tag, Insel San Cristobal

Sie gehen in San Cristóbal von Bord und fliegen ans Festland. Grand Hotel Guayaquil**** (ÜF)

14. Tag, Abschied von Ecuador

Stadttour durch Guayaquil. Flughafentransfer und Rückflug.

15. Tag, Ankunft in Deutschland

Zwischenlandung in Madrid und Ankunft an Ihrem deutschen Heimatflughafen.

Verlängerung

Amazonasdschungel ab € 899,– bei 2 Teilnehmern 1. Tag, Flug nach Lago Agrio Flug nach Lago Agrio im Amazonas-Urwald. Weiter per Bus und Boot zur Tapir Lodge. Mittag- und Abendessen. Tapir Lodge (VP)

2. -3. Tag, Amazonasregenwald pur

Die inmitten des Cuyabeno-Tierreservats aus Naturmaterialen gebaute Tapir-Lodge ist die perfekte Unterkunft für die intensive Begegnung mit dem Regenwald: Tages- und Nachtwanderungen, Kanufahrten, Besuch bei einem Schamanen. Tapir Lodge (VP)

4. Tag, Rückreise nach Quito

Per Boot, Bus und Flugzeug zurück nach Quito. Hoteltransfer. Hotel Mercure Alameda (ÜF)

5. Tag, Flughafentransfer

Preisteil Seite 140 Ecuador/Galápagos 

107


15 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.699,– max. 9 Teilnehmer

Ecuador Naturerlebnis Überland

Allee der Vulkane Für Natur- und Kulturinteressierte ist diese Reise ein wahrer Leckerbissen: Ecuador bietet wie kein anderes Land Südamerikas gewaltige Landschaftskontraste auf minimalem Raum. In einer kleinen Gruppe von nur 9 Teilnehmern und einem durchgehenden, deutschsprachigen Reiseleiter lernen Sie die 3 Welten Ecuadors kennen: Die Anden entlang der Humboldtschen „Allee der Vulkane“, Regenwald und Küstenregion. Die Unterkünfte sind kleine, naturnahe, landestypische Hotels mit persönlicher Note. Viele kleine Wanderungen mit Tierbeobachtungen und immer wieder die Begegnung mit der ecuadorianischen Kultur damals und heute machen diese Reise zu einem echten Juwel.

Ecuador

01. Tag, Flug nach Ecuador

Rio

m Es

er a ld a s

Äquator

Otavlo

Rio D

aule

Mindo Isla de la Plata

Baños

Puerto Chimborazo Lopez Riobamba Alausi Guayaquil

Cotopaxi

Puyo

Teufelsnase

Sibambe Ingapirca

Puerto El Morro

Zam

o ra

Cuenca

Rio

Pazifischer Ozean R io

r Chi

a

R

Rio Cur ara y

Rio Tigre Pas ta z e

io

Santa Elena

Rio Aqua rico

Quito

Flug mit Iberia über Madrid nach Quito. Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung, die Sie auf der gesamten Reise begleiten wird. Fahrt ins Chillos-Tal auf 2.450m Höhe, ideal zur Anpassung an die Anden. Abendessen. Hostería Sommergarten*** (HP)

02. Tag, Äquator und Kolibris

Auf zum Äquatordenkmal! Im Nebelwald von Mindo Besuch einer Kolibri- und Schmetterlingsfarm. Die Freiflughalle ahmt natürlichen Wald mit Bächen und Blütenpflanzen nach. Abendessen. Hostería Sommergarten*** (HP)

03. Tag, UNESCO Welterbe Quito

Besuch der historischen Altstadt von Quito mit den wohl prächtigsten Kirchen Südamerikas, dem neuen Museum Casa de Alabado Ihr Reiseverlauf: Quito – Äquator – Mindo/ und der Kolonialgasse La Ronda. AbendesNebelwald – Otavalo Markt – Kratersee sen. Hostería Sommergarten*** (HP) Cuicocha – Allee der Vulkane – Cotopaxi – 04. Tag, Otavalo-Markt und Kratersee Baños de Agua Santa – Regenwald Puyo – Auf dem berühmten Otavalo-Markt erleben Andenzug Alausí – Inkastadt Ingapirca – Sie authentisches Markttreiben. Besuch Cuenca – Guayaquil – Fregattvogelinsel bei einem Weber in Peguche, dann Fahrt Puerto Lopez – Isla de la Plata – Guayaquil zum tiefblauen Kratersee Cuicocha, wo sich beim Wandern fantastische Ausblicke auf Vulkane öffnen. Stopp im LederwarenDorf Cotacachi. Abendessen. Hostería Sommergarten*** (HP)

108 

Ecuador

05. Tag, Allee der Vulkane, Cotopaxi Entlang der Allee der Vulkane geht es zum Markt Saquislí und weiter zum Nationalpark Cotopaxi. Auf einer Höhe von 3.800 m unternehmen Sie eine leichte Wanderung in abwechslungsreicher Bergflora mit Greifvögeln u.v.m.. Nach einem Picknickmittagessen geht es durch szenenreiche Andenlandschaften zu einer komfortablen Hacienda. Abendessen. Haciendahotel Leito*** (VP)

06. Tag, Exkursion in den Regenwald

Mit jedem Meter wird es grüner und steigt die Luftfeuchtigkeit auf der Fahrt hinunter nach Puyo auf nur noch 900 m Höhe. Ein echtes Dschungel-Erlebnis! Wanderung durch den ethno-botanischen Omaere-Park mit Orchideen, Schlingpflanzen und Palmen. Abendessen. Haciendahotel Leito*** (HP)

07. Tag, Umrundung des Vulkans Chimborazo

Die Allee der Vulkane führt nach Riobamba auf 2.750 m und zu einer Umrundung des Vulkans Chimborazo. Im Bus erreichen Sie bequem die Schutzhütte auf 4.800 m mit etwas Glück trifft man unterwegs auf Lamas, Alpakas und die im Reservat wild lebenden Vicuñas. Wer möchte, kann bis zur Whymperhütte auf 5000 m wandern. Hinweis: Wer Probleme mit der Höhe hat, kann einen freien Nachmittag in Riobamba einlegen. Abendessen. Hotel Andaluza*** (HP)

08. Tag, Andenzug und Inkafeste Ingapirca

Abenteuer pur: Mit Ecuadors berühmtem Schienenbus geht es nach Alausí. Die ca. 100 Jahre alte Zugstrecke war bis vor 15 Jahren noch von Quito bis Guayaquil befahrbar. Mittlerweile ist die Bahnstrecke stellenweise renoviert; Ausfälle ohne Ankündigung sind jedoch möglich, so dass wir keine Verantwortung bzw. Garantie übernehmen können. Alternativ fahren Sie die Strecke im Bus. Ab Alausí weiter zur Besichtigung der eindrucksvollen Inkafestung Ingapirca, dann ins schöne Cuenca. Abendessen. Hostería Victoria*** (HP)

09. Tag, Barocke Altstadt Cuenca

Besuch des bunten Markts in Gualaceo und des Silberdorfs Chordeleg. Danach


Fokus ››Kultur und Natur der Anden:

Von Quito bis Cuenca reisen Sie auf der Allee der Vulkane durchs Herz der ecuadorianischen Anden. Einsame Etappen mit Vulkanen, Bergseen, Lamas und Alpacas wechseln sich ab mit andinem Leben in Indio-Dörfern und Kolonialstädten

››Dschungel-Erlebnis:

Sie erleben den Bergnebelwald bei Mindo sowie eine unvergessliche Exkursion von Baños, dem Tor zu Amazonien in den tropischen Tiefland-Regenwald bei Puyo mit seiner grünbunten Schönheit

››Tierwelt der Inseln im Pazifik:

Ecuadors dritter großer Naturraum ist die afro-ecuadorianisch geprägte subtropische Pazifikküste. Ein wahrer Geheimtipp sind die Bootsfahrten zur Fregattvogelinsel und Isla de la Plata, deren Reichtum an Flora und Fauna dem von Galápagos ganz erstaunlich nahe kommt.

Stadtrundgang durch die barocke Altstadt von Cuenca mit Besuch einer PanamaHut Fabrik, denn der Hut stammt original aus Ecuador! Abendessen. Hostería Victoria*** (HP)

10. Tag Kakao- Plantagen und Guayaquil

Von den Anden hinunter ins Küstenvorland, wo Kakao und Reis angebaut werden, nach Guayaquil. Stadtrundfahrt mit Wanderung im Historischen Park. Abendessen. Grand Hotel Guayaquil***° (HP)

11. Tag, Fregattvogelinsel und Strand

Vom Hafen El Morro Bootsfahrt zur Fregattvogelinsel, wo bis zu 6.000 Exemplare der prächtigen Vögel gezählt wurden. Im Golf von Guayaquil haben Sie Chancen, Delphine zu sichten! Weiter nach Puer-

Bild: Ralph Sommer

Bild: Marco Robalino

Am 5. Tag leichte Wanderung im Nationalpark des Vulkans Cotopaxi.

„Juwele der Anden“ werden die zierlichen Kolibris genannt.

to Lopez am Pazifik. Abendessen. Hostería Mandala*** (HP)

12. Tag, Bootsfahrt nach Klein-Galápagos

Im Motorboot mit einheimischem Führer zur Isla de la Plata, auch „Klein-Galápagos“ genannt. Neben Albatrossen und Tölpeln kann man beim Schnorcheln sogar Meeresschildkröten entdecken, und auf der Überfahrt je nach Jahreszeit Delphine und Buckelwale sehen! (Juni- Mitte Oktober). Unterwegs Picknick. Abendessen. Hostería Mandala*** (VP)

dernden Bad einlädt. Nach einer Siesta geht es an den Naturstrand Los Frailes, der sich bezaubernd in eine Bucht einschmiegt. Abendessen. Hostería Mandala (HP)

14. Tag, Abschied von Ecuador

13. Tag, Naturstrand Los Frailes

Fahrt über Jipijaja, ein Ort, der für die Herstellung der Panamahüte berühmt wurde, zurück nach Guayaquil. Stadtrundfahrt mit Leguanpark und je nach Zeit Künstlerviertel Las Peñas und Stadthügel Santa Ana. Transfer zum Flughafen und Rückflug (HP)

Besuch des archäologischen Museums von Agua Blanca und einer schwefelhaltigen Lagune, die zum gesundheitsför-

Ankunft an Ihrem deutschen Heimatflughafen.

15. Tag, Ankunft in Deutschland

Verlängerung ab Guayaquil

Kreuzfahrt auf Galápagos Motoryacht Coral I und II ab € 1.646,– pro Person in Doppelkabine Das Zwillingspaar Coral I und Coral II gehört zu den besten Kreuzfahrtschiffen, die im Galápagos-Archipel zu finden sind. Morgens und nachmittags gehen Sie in kleinen Beibooten mit einem exzellenten Naturführer auf Exkursion an Land. An Bord genießen Sie das persönliche Ambiente einer Motoryacht für 20 bzw. 36 Passagiere und den erstklassigen Service der Crew. Panoramafenster im Salon und Speisesaal sowie mehrere Sonnen- und Schattenterrassen lassen Sie rund um die Uhr die Stimmung auf See genießen. 1. Tag (Sa): Ende der Rundreise. Nacht in Guayaquil. Grand Hotel Guayaquil (ÜF) 2. Tag (So): Flug Guayaquil – Galápagos, check-in auf der Coral in Baltra 3. Tag (Mo): Santa Fé/South Plaza oder Floreana 4. Tag (Di): Rábida oder Española 5. Tag (Mi): Daphne/Baltra oder San Cristóbal

Rückflug von Galapagos nach Guayaquil oder lange Route: 6. Tag (Do): Isabela Süd oder San Cristóbal 7. Tag (Fr): Isabela Nord oder Santiago 8. Tag (Sa): Fernandina oder Bartolomé 9. Tag (So): Baltra Ende der Kreuzfahrt. Rückflug über Guayaquil und Madrid nach Deutschland. Wir bieten Ihnen Kreuzfahrten jeder Länge und Komfortklasse von Mittelklasse bis First Class, kleine Yachten für maximal 16 Passagiere oder größere Schiffe – Fragen Sie uns!

Preisteil Seite 141 Ecuador 

109


16 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.599,– max. 12 Teilnehmer

Peru ausführlich & authentisch

Machu Picchu In einer exklusiven kleinen Gruppe von nur 12 Personen mit deutschsprachiger Reiseleitung führt diese Reise zu den Höhepunkten Perus und nach Bolivien. In den lebhaften Andenstädten von Arequipa, Puno, La Paz und Cusco tauchen Sie ein ins typisch südamerikanische, indigene Stadtleben, wo moderne und andine Bräuche Tür an Tür existieren. Dazwischen genießen Sie die Einsamkeit der Anden und erleben auf vielen kleinen Wanderungen die Weite der Natur und die harmonisch in sie eingepasste grandiose Architektur der alten Inka.

M

PERU

n on ara

Trujillo i yal Uca

Lima

Colca Canyon Arequipa

Ihr Reiseverlauf: Lima – Arequipa – Colca Canyon – Puno – Titicacasee – Uros Inseln – Sonneninsel – Copacabana – La Paz – Tihuanacu – Raqchi – Heiliges Tal/Urubamba – Ollantaytambo – Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco – Lima

Madre de Dios

Machu Picchu Cusco

Ballestas Inseln

Flug mit Iberia/LAN über Madrid nach Lima.

2. Tag, Ankunft in Lima

Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung am Flughafen Lima und Fahrt zu Ihrem Hotel im beliebten Ausgeh-Viertel Miraflores. Nachmittags Stadtrundfahrt. Begrüßungsdinner. Hotel Girasoles*** (HP)

3. Tag, UNESCO Weltkulturerbe Arequipa

Flug nach Arequipa. Die UNESCO Welterbe Stadt liegt mit 2.350 m auf einer mit europäischen Skiorten vergleichbaren Höhe in den Anden und ist gut zur Akklimatisation ans peruanische Hochland geeignet. Hotel Casa de Melgar*** (ÜF)

4. Tag, Arequipa und Kloster Santa Catalina

Amazonas

Chiclayo Sipan

1. Tag, Flug nach Peru

Puno

BOLIVIEN Titicaca See Copacabana La Paz Machu Picchu Nordperu: “Der Herr von Sipan”, siehe Seite 83

Besuch der historischen Innenstadt mit dem Kloster Santa Catalina. Auf dem Markt San Camilo erklärt Ihr Reiseleiter die reiche Vielfalt der lokalen Früchte. Nachmittag frei. Tipp: Museum Santuario Andino mit der weltbekannten Kindsmumie „Juanita“. Hotel Casa de Melgar*** (ÜF)

5. Tag, In den Cañon del Colca

Auf in den Cañon del Colca, einen der tiefsten Canyons der Welt! Während der Fahrt über den ca. 4.900m Patapampa Pass, den höchsten Punkt der Reise, genießen Sie Blicke auf Gletscher und den Vulkan Misti. Sie wohnen in ruhiger Aussichtslage im Colca-Tal. Nach Ankunft fakultatives Bad in einer Therme. Lodge Eco Inn Colca*** (ÜF)

6. Tag, Zum Kreuz des Kondors

Früher Aufbruch zum „Kreuz des Kondors“ mit guten Chancen, die majestätischen Kondore über der Schlucht aufsteigen zu sehen. Auf dem Rückweg Stopp in kleinen Dörfern, wo alte Traditionen noch immer gepflegt werden. Weiter nach Puno am Titicaca-See. Hotel Casona Plaza*** (ÜF)

7. Tag, Uros Schilfinseln im Titicaca-See

Morgens Bootsfahrt auf dem Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt, zu den schwimmenden Schilfinseln der Uros Indianer. Ihr Lebenselement ist das

110 

Peru


Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Im Colca Canyon wird viel Wert auf traditionelle Kleidung gelegt.

Fokus ››Machu Picchu:

Fahrt mit dem Andenzug 1. Klasse nach Aguas Calientes und Übernachtung am Fuße von Machu Picchu, so dass Sie am nächsten Tag bereits die frühen Morgenstunden in der schönsten aller Inka-Stätten verbringen. Nach der Führung Zeit zum ErWandern der Ruinen auf eigene Faust.

››Naturerlebnis Anden:

Diese Reise führt mitten durch die einsam-mystische Bergwelt der Anden. Schneebedeckte Vulkane, das weite Altiplano mit genügsamen Alpacas und Vicuñas und natürlich der Titicaca-See, das „Andenmeer“

››Bolivien:

Im Gegensatz zu den üblichen Routen machen wir einen Abstecher zum bolivianischen, besonders untouristischen Teil des Titicaca-Sees mit einer Bootsfahrt auf die Sonneninsel. Dazu die Anden-Metropole La Paz und Tihuanacu, UNESCO Weltkulturerbe mit dem berühmten Sonnentor.

Lamas im Andenhochland

regulären Bus nach La Paz. Hotel Residencial Rosario*** (HP)

14. Tag, Cusco, Inka-Hauptstadt am „Nabel der Welt“

Vormittags Stadtbesichtigung von La Paz mit der kolonialen Altstadt und Besuch des Hexenmarkts, wo Kräuterfrauen abenteuerliche Mittel für jedes nur erdenkliche Problem anbieten. Nachmittag frei. Tipp: Coca Museum. Hotel Residencial Rosario*** (ÜF)

Cusco ist ohne Zweifel Perus schönste Stadt. Sie besuchen die Kathedrale, den Sonnentempel Koricancha und die eindrucksvolle Festung Sacsayhuaman, die erhöht über der Stadt thront. Nachmittag frei. Zum Abschied Abendessen im Restaurant Incanto mit typisch cusquenischem Ofen und originalen Wandmauern aus der Inka-Zeit. Casa San Blas***° (HP)

9. Tag, Bolivien: La Paz – Hexenmarkt

10. Tag, Bolivien: Weltkulturerbe Tihuanaco

Besuch der wichtigsten Kultstätte Boliviens, des UNESCO Welterbes Tihuanaco. Über ihre Bedeutung wird noch gerätselt, unbestreitbar ist die magische Aura, die das Sonnentor und die gewaltigen Skulpturen ausstrahlen. Weiter nach Peru ins kleine Fischerdorf Chucuito. Hotel Taypikala Lago***° (ÜF)

11. Tag, Übers Altiplano ins Herz des InkaReichs

Panoramafahrt von Puno nach Cusco, immer wieder sieht man Herden von Lamas und Alpacas. Unterwegs Mittagessen und Stopp beim Inka-Tempel Raqchi. Abends Ankunft in Cusco. Hotel Casa San Blas***° (HP)

12. Tag, Im Heiligen Tal der Inkas

8. Tag, Bolivien: Isla del Sol im Titicacasee

Morgens Fahrt ins Heilige Tal der Inkas und Besuch der imposanten Inka Tempelburg Ollantaytambo, deren Konturen sich nahtlos in die umgebenden Felsen einfügen. Nachmittags Zugfahrt durchs üppig grüne Urubamba-Tal nach Aguas Calientes, am Fuße von Machu Picchu. Abendessen. Hotel El Mapi*** (HP)

Fahrt im regulären Linienbus mit privatem Reiseleiter am Südufer des Titicaca-Sees über die Grenze nach Bolivien ins hübsche Copacabana. Mittagessen am Ufer des Sees, dann Bootsfahrt auf die mystische Sonneninsel. Nach Erklimmen einer steilen Inka-Treppe genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf den See. Besuch des Inka Palasts Pilkokaina, dann zurück übers glitzernde Wasser nach Copacabana. Besuch der berühmten „Schwarzen Madonna“ in der Kathedrale und weiter im

Noch bevor die meisten Tagestouristen kommen, beginnt Ihre Tour nach Machu Picchu. Per Bus geht es die Serpentinenstraße hinauf, wo auf 2.500 m Höhe das sagenumwobene Machu Picchu geschützt von steilen Abhängen im subtropischen Bergnebelwald der Anden liegt. Geführte Besichtigung und Zeit zum individuellen Erkunden. Rückfahrt mit Zug und Bus nach Cusco. Casa San Blas***° (ÜF)

Totora-Schilf, das Baustoff für die Inseln und Hütten und Nahrungsquelle zugleich ist. Nachmittag frei. Hotel Casona Plaza*** (ÜF)

13. Tag, Sagenhaft schönes Machu Picchu

Sondertermine: Inti Raymi und Warachikuy Zu diesen großen peruanischen Volksfesten gibt es jeweils einen Sondertermin am 11.6. und 3.9.2011: Inti Raymi, das Fest zu Ehren des Sonnengottes wurde von den spanischen Eroberern verboten, hat heute aber wieder große Bedeutung in Peru und wird mit einer sehenswerten Zeremonie begangen. Auch das weniger bekannte und umso authentischere Inka-Fest Warachikuy im September ist ein unvergessliches Ereignis!

15. Tag, Lima und das Gold der Inkas Flug über die Anden nach Lima. Besuch des Museums Larco Herrera mit einer beeindruckenden Sammlung von Keramiken und Goldarbeiten quer durch die peruanische Geschichte. Nachmittags Flughafentransfer und Rückflug.

16. Tag, Ankunft in Deutschland

Nach Zwischenlandung in Madrid Ankunft an Ihrem deutschen Heimatflughafen und individuelle Heimreise.

Verlängerungen ab Lima Nordperu, siehe Seite 114 Galápagos, siehe Seite 115 Rio und Iguassu, siehe Seite 115

Preisteil Seite 141 Peru 

111


22 Tage – Deutsch geführt

ab € 4.299,– max. 12 Teilnehmer

Peru Naturerlebnis Überland

Wiñay Wayna Peru Amazonas

M n on ara

Chiclayo Sipan Trujillo

Ballestas Inseln

Cusco Nasca Colca Canyon

Ihr Reiseverlauf: Lima – Paracas – Ica – Nasca - Arequipa – Colca Canyon – Puno – Titicacasee – Uros Inseln – Sonneninsel – Copacabana – La Paz – Tihuanacu –Urubamba – Ollantaytambo – Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco – Puerto Maldonado Regenwald – Lima

112 

Peru

Tam

Machu Picchu

Rio

Lima

bop

ata

i yal Uca

In einer exklusiven kleinen Gruppe von 12 Personen erschließt sich Ihnen Peru auf dieser Reise in seiner ganzen Vielfalt mit den Andengipfeln der Sierra, dem unberührten AmazonasRegenwald Selva und der Costa, der kargen Küstenwüste mit fruchtbaren Oasen. Sie treffen die Menschen in ihrem täglichen Leben, auf Märkten, am TiticacaSee, im Dschungel und einsamen Andendörfern sowie in Bolivien auf der Sonneninsel und dem riesigen La Paz. Ihre Unterkünfte sind gute Landhotels und naturnahe Öko-Lodges mit persönlicher Note. Die perfekte Rundreise für alle Natur- und Kulturliebhaber, die Peru ausführlich und authentisch erleben möchten!

Puno Arequipa

Rio Madre de Dios

Puerto Maldonado Reserva National Tambopata

Refugio Amazonas

BOLIVIEN

Titicaca See Copacabana La Paz

Wiñay Wayna Nordperu: „Der Herr von Sipan“


Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Bild: Rainer Rommel, TARUK Teilnehmer

Schwimmende Schilfinseln der Uros auf dem Titicaca-See

Fokus ›› Ganz Peru mit Anden, Küste, Regenwald:

Sie erleben die 3 großen Naturräume Perus: die Küstenwüste und mysteriösen Nasca-Linien, das herrliche Andenhochland mit dem Titicaca-See und dem bolivianischen La Paz sowie den tropischen Amazonas-Regenwald

››Schönste Inka-Städte in den Anden:

Mit Machu Picchu, Ollantaytambo und Sacsayhuamán sehen Sie Perus schönste und gewaltigste Inka-Ruinenstädte. Dabei übernachten Sie direkt am Fuße von Machu Picchu, um die ruhigere Morgenatmosphäre ausgiebig zu genießen. Als Kontrast dazu besuchen Sie die lebendigen Andenstädte Arequipa und Cusco.

››Tierbeobachtung im Dschungel:

3 Nächte mitten im Regenwald in einer wunderschönen rustikalen Öko-Lodge, die als nachhaltiges Tourismusprojekt mit den Ese-Eja-Indianern geführt wird. Zu Fuß und vom Boot aus erleben Sie die Tierwelt des Amazonas und lernen das Öko-System Regenwald kennen.

1. Tag, Flug nach Peru Flug mit Iberia über Madrid nach Lima.

Die berühmteste Ruinenstätte Südamerikas: Machu Picchu

4. Tag, Bootsfahrt zu den Ballestas Inseln Bootsfahrt zu den Ballestas Inseln, wo zehntausende Seevögel, Seelöwen und Humboldt–Pinguine leben. Weiter zur Oase Huacachina, die von gigantischen Sanddünen und grünen Palmen umgeben ist. Kurz vor Nasca machen Sie sich im kleinen Museum Maria Reiche mit der Thematik der mysteriösen Nasca-Linien vertraut. Hotel Oro Viejo*** (ÜF)

5. Tag, Rundflug über die Nasca-Linien

Fakultativ Flug über die Nasca-Linien, die nur aus der Luft vollständig zu erkennen sind. Fahrt parallel zum Pazifik, dann mit tollen Panoramen hinauf in die Anden nach Arequipa. Die schöne Kolonialstadt auf 2.350 m Höhe ist gut zur Akklimatisation geeignet. Hotel Casa de Melgar*** (ÜF)

6. Tag, Arequipa und Kloster Santa Catalina Führung durch die Altstadt mit dem Kloster Santa Catalina und großem Markt. Nachmittag frei. Fakultativer Besuch des Santuario Andino mit der Mumie „Juanita“. Hotel Casa de Melgar*** (ÜF)

7. Tag, Durch die Puna in den Colca Canyon Eindrucksvolle Fahrt über die Puna mit Lamas und Alpakas in den Cañon de Colca, einer der tiefsten der Welt. Wer möchte, kann ein Bad in einer Therme nehmen (fakultativ). Lodge Eco Inn Colca*** (ÜF)

8. Tag, Kondore, die Könige der Anden

Am Aussichtspunkt Kreuz des Kondors sehen Sie die „Könige der Anden“, die die Morgenthermik nutzen, um über dem Canyon aufzusteigen. Fahrt nach Puno an den Titicacasee. Hotel Casona Plaza*** (ÜF)

2. Tag, Ankunft in Lima

9. Tag, Uros Schilfinseln im Titicaca-See

Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung am Flughafen Lima und Fahrt zu Ihrem Hotel in Miraflores. Stadtrundfahrt, Begrüßungsdinner. Hotel Girasoles*** (HP)

3. Tag, Entlang der Panamericana

Bootsfahrt zu den schwimmenden Schilfinseln der Uros Indianer. Ihr Lebenselement ist das Totora-Schilf, das Baustoff für die Inseln und Nahrungsquelle zugleich ist. Nachmittag frei. Hotel Casona Plaza*** (ÜF)

Auf der Panamericana Fahrt auf die Paracas-Halbinsel. Entspannung am Pool Ihres vornehmen Hotels La Hacienda mit schönem Blick auf die Bucht, von der aus man herrliche Sonnenuntergänge sieht. Hotel La Hacienda**** (ÜF)

Fahrt im Linienbus mit privatem Reiseleiter am Südufer des Sees nach Bolivien ins hübsche Copacabana. Mittagessen und Bootsausflug auf die Isla del Sol. Abstecher zum

10. Tag, Bolivien: Isla del Sol im Titicacasee

Inka-Palast Pilkokaina, dann zurück nach Copacabana, wo Sie die berühmte „Schwarze Madonna“ in der Kathedrale besuchen. Weiter im regulären Bus nach La Paz. Hotel Residencial Rosario*** (HP)

11. Tag, Bolivien: La Paz – Hexenmarkt

Rundgang durch die historische Altstadt von La Paz und Besuch des Hexenmarkts, wo es für jedes „Wehwehchen“ das passende Pulver oder einen Tee zu kaufen gibt, aber auch Kunsthandwerk. Nachmittag frei. Hotel Residencial Rosario*** (ÜF)

12. Tag, Bolivien: Weltkulturerbe Tihuanaco

Aufbruch zur bedeutendsten Kultstätte Boliviens, dem UNESCO Welterbe Tihuanaco. Glanzstück der Anlage ist das Sonnentor „Intipunku“. Zurück in Peru übernachten Sie in Chucuito direkt am Titicaca-See. Hotel Taypikala Lago***° (ÜF)

13. Tag, Übers Altiplano ins Herz des InkaReichs Panoramafahrt von Puno nach Cusco, immer wieder sieht man Herden von Lamas und Alpacas. Unterwegs Mittagessen und Stopp beim Inka-Tempel Raqchi. Übernachtung in Cusco. Hotel Casa San Blas***° (HP)

14. Tag, Im Heiligen Tal der Inkas

Nirgendwo sieht man die raffinierten Feldbauterrassen der Inkas so schön wie im Urubamba-Tal. Besuch der Inka-Festung Ollantaytambo, deren Konturen sich nahtlos in die umgebenden Felsen einfügen. Nachmittags im Vistadome Zug 1. Klasse durchs subtropische Urubamba-Tal nach Aguas Calientes. Abendessen. Hotel El Mapi*** (HP)

15. Tag, Machu Picchu, magische InkaStätte

Vor dem Ansturm der Tagesbesucher geht es hinauf zur berühmtesten Ruinenstätte Südamerikas: Machu Picchu, ein Meisterwerk der Inka, liegt hier auf 2.500 m harmonisch eingebettet in den Bergnebelwald der Anden. Geführter Rundgang und Zeit zum eigenen Entdecken. Nachmittags im Zug und Bus zurück nach Cusco. Casa San Blas***° (ÜF)

Peru 

113


Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

Affenfamilie in der Umgebung der Lodge Refugio Amazonas

16. Tag, Cusco, ehemalige Inka-Hauptstadt

19. Tag, Tierbeobachtungen im Dschungel

Rundgang durch die historische Altstadt von Cusco und Besuch der großartigen Inka Feste Sacsayhuamán. Freier Nachmittag und Abendessen in einem gemütlichen Lokal mit originalen Inkamauern und guter Weinkarte. Casa San Blas***° (HP)

Wanderung, immer aufmerksam lauschend, ob etwa eine Affenfamilie in der Nähe ist. Später Bootstour, um mit etwas Glück die hier lebende Riesenotterfamilie zu beobachten und Besuch bei Don Manuel mit Führung über medizinische Pflanzen. Mittag- und Abendessen. Auf Wunsch Nachtwanderung. Refugio Amazonas (VP)

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Ihr Hotel liegt zentral im Stadtviertel San Blas, wenige Meter von der großen Plaza entfernt, so dass Sie zu Fuß die schönste Stadt Perus erforschen können. Casa San Blas***° (ÜF)

Sondertermine:   Inti Raymi und Warachikuy  Zu diesen großen peruanischen Volksfesten gibt es jeweils einen Sondertermin am 09.06. und 01.09.2012: Inti Raymi, das Fest zu Ehren des Sonnengottes wurde von den spanischen Eroberern verboten, hat heute aber wieder große Bedeutung in Peru und wird mit einer sehenswerten Zeremonie begangen. Auch das weniger bekannte und umso authentischere Inka-Fest Warachikuy im September ist ein unvergessliches Ereignis!

18. Tag, In den Amazonas-Regenwald Flug in den Regenwald. Bootsfahrt zu Ihrer Urwaldlodge Refugio Amazonas mit großzügigen Zimmern mit privatem Bad, in Naturmaterialien rustikal gestaltet. Die Besonderheit ist, dass die Zimmer zum Wald hin offen sind, so dass Sie nachts unter Ihrem Moskitonetz der Geräuschkulisse des Dschungels lauschen können. Es gibt keinen Strom, aber Kerzen und Petroleumlampen sowie ein Aggregat zum Laden von Akkus. Abends Bootsfahrt, um mit Taschenlampen nach Kaimanen Ausschau zu halten, deren Augen reflektieren. Mittag- und Abendessen. Refugio Amazonas (VP)

114 

Peru

ab € 745,– bei 2 Teilnehmern

Für alle an Kultur und Archäologie Interessierten ist diese Tour durch den Norden Perus ein Muss. Und wenn Sie diese statt danach vor der eigentlichen Rundreise machen, lernen Sie die Kulturen Perus sogar in der chronologisch richtigen Reihenfolge kennen: Denn die Kulturen im Norden gehen bis auf 2000 v. Chr. zurück, während das Reich der Inka erst um 1200 n. Chr. entstand…

20. Tag, Salzlecke für Sittiche und Säugetiere, Aussichtsturm

Mit den ersten Sonnenstrahlen geht es zu einer Vogel-Salzlecke, wo mitunter Sittiche beim Fressen von Lehm am Flussufer beobachtet werden können. Wanderung zu einem Aussichtsturm, der einen weiten Blick aufs Blätterdach des Regenwalds öffnet. Besonders in den Dämmerstunden sind hier Tukane, Aras und Raubvögel zu beobachten. Mittag- und Abendessen. Refugio Amazonas (VP)

Der Herr von Sipán, Mochia-Herrscher aus Nordperu

1. Tag, Flug nach Chiclayo Flug von Lima nach Chiclayo im Norden Perus. Inti Hotel*** (ÜF)

2. Tag, Grab des Herrn von Sipán

In der Ausgrabungsstätte Ventarrón lernen Sie die älteste Wandmalerei des amerikanischen Kontinents kennen. Danach Besuch der berühmten Grabstätte des „Herrn von Sipán“, ein Mochica–Herrscher. Die wertvollen goldenen Grabbeigaben dazu bewundern Sie im Museum Tumbas Reales de Sipán in Lambayeque. Inti Hotel*** (ÜF)

21. Tag, Lima und das Gold der Inkas

Flug über die Anden nach Lima. Besuch des Museums Larco Herrera mit einer beeindruckenden Sammlung von Keramiken und Goldarbeiten quer durch die peruanische Geschichte. Nachmittags Flughafentransfer und Rückflug.

3. Tag, Die Dame des Cao

Besuch der Pyramiden von Túcume. Auf der Fahrt nach Trujillo Besichtigung der Zeremonialanlage El Brujo mit dem sensationellen Fund der reich geschmückten Mumie einer Schamanin und dem Museum Señora de Cao. Hotel Paraíso Trujillo***(ÜF)

22. Tag, Ankunft in Deutschland

Nach Zwischenlandung in Madrid Ankunft an Ihrem deutschen Heimatflughafen und individuelle Heimreise. Bild: Eva Gengenbach, TARUK International

17.Tag, Cusco, Nabel der Welt

5 Tage Kulturschätze in Nordperu Herr von Sipán

Vogelbeobachtung vom Aussichtsturm

Preisteil Seite 142

4. Tag, Sonnen- und Mondtempel

Besuch des Sonnen- und Mondtempels nahe Trujillo. Diese Tempel bildeten das Machtzentrum der Moche Kultur von 100 – 900 n. Chr. Mittags besuchen Sie ein idyllisches Fischerdorf bei Huanchaco, wo die Einwohner mit traditionellen Schilfbooten fischen. Der Tag endet in der königlichen Palastanlage von Chan Chan, der Hauptstadt des früheren Königreichs Chimu. Hotel Paraíso Trujillo***(ÜF)

5. Tag, Lima

Transfer zum Flughafen und Flug nach Lima.


Verlängerungen ab Lima

Naturerlebnis pur Kreuzfahrt Galápagos Die komfortabelste und zugleich natur-intensivste Variante, um Galápagos kennen zu lernen, ist zweifellos die Kreuzfahrt, da nur diese auch die abgelegenen Regionen des Archipels erreicht, um mit kleinen Beibooten Wanderungen auf den unbewohnten Inseln zu ermöglichen. Je nachdem, wann Ihre Perureise endet, bieten sich verschiedene Schiffe und Routen an. Aufgrund der neuen Nationalparkgesetze haben alle Schiffe eine 14-tägige Routenführung, so dass von 3 bis 14 Nächte alles möglich ist. Den detaillierten Routenverlauf erhalten Sie mit dem Angebot zu Ihrem konkreten Reisetermin.

Motorkatamaran Journey I ab € 1.773,– pro Person in Doppelkabine

Motoryacht Coral

ab € 1.790,– pro Person in Doppelkabine

6 Tage tosende Wasserfälle und die Perle Brasiliens Iguassu und Rio ab € 995,– bei 2 Teilnehmern 1. Tag, Flug nach Foz do Iguaçú Flug von Lima nach Iguassu. Hoteltransfer. Hotel Falls Galli**** (ÜF)

2. Tag, Postkartenpanorama Foz do Iguaçú Halbtagsausflug auf der brasilianischen Seite der wohl schönsten Wasserfälle der Welt: Postkartenpanorama mit immerwährendem Regenbogen. Nachmittags Gelegenheit zu einer Schlauchbootfahrt und Dschungelwanderung (fakultativ). Hotel Falls Galli**** (ÜF)

3. Tag, Iguazú in Argentinien

1. Tag, Flug nach Guayaquil

1. Tag, Flug nach Guayaquil

Flug von Lima nach Guayaquil. Transfer ins Hotel Doral Best Western (ÜF)

Flug von Lima nach Guayaquil. Transfer in die Hostería Macaw (ÜF)

Flug nach Galápagos und check-in auf dem Motorkatamaran Journey I (Anahi), der zur First Class Kategorie auf Galápagos zählt. Der Katamaran wurde speziell für Kreuzfahrten in Galápagos erbaut und bietet mit einer Kapazität für nur 16 Passagiere ein exklusives und individuelles Kreuzfahrterlebnis. Er liegt ganz besonders stabil und ruhig auf dem Wasser. Es gibt großzügige Ruhebereiche, Sonnendeck, Lounge, Jacuzzi und einen komfortablen Speisesaal. Zweimal täglich gehen Sie in kleinen Beibooten mit einem exzellenten Naturführer auf Exkursion an Land oder fahren zu besonders schönen Schnorchelstellen, um die Unterwasserwelt zu bewundern.

Flug nach Galápagos und check-in auf der Motoryacht Coral. Das Zwillingspaar Coral I und Coral II gehört zu den besten Kreuzfahrtschiffen, die im Galápagos-Archipel zu finden sind. An Bord genießen Sie das persönliche Ambiente einer erstklassigen Motoryacht mittlerer Größe für 20 bzw. 36 Passagiere. Der Salon mit Panoramafenstern sowie mehrere Sonnen- und Schattenterrassen lassen Sie rund um die Uhr die Stimmung auf See genießen. Jeden Morgen und Nachmittag gehen Sie in kleinen Beibooten mit einem exzellenten Naturführer auf Exkursion an Land oder fahren zu besonders schönen Schnorchelstellen, um die Unterwasserwelt zu bewundern.

Kreuzfahrt 3, 4, 7, 10, 11, 14 Nächte

Kreuzfahrt 3, 4, 7, 10, 11, 14 Nächte

2. Tag, Flug nach Galápagos

Dienstag San Cristóbal (check in /out) Mittwoch Española Donnerstag Floreana Freitag Santa Cruz/Baltra (check in/out) Samstag Isabela, Sierra Negro Sonntag Isabela, Punta Moreno Montag Isabela, Tagus Cove Dienstag Fernandina Mittwoch Santiago – Rábida Donnerstag Bartolomé Freitag Seymour – Baltra (check in/out) Samstag Genovesa Sonntag Plazas – Santa Fé Montag San Cristóbal Dienstag San Cristóbal (check in /out)

2. Tag, Flug nach Galápagos

Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Santa Cruz/Baltra (check in/out) Santa Fé – South Plaza Rábida – Bachas Beach Daphne – Baltra (check in/out) Isabela, Süden Isabela, Norden Fernandina Baltra (check in/out) Floreana Española San Cristóbal (check in/out) San Cristóbal, Cerro Brujo Santiago Bartolomé Santa Cruz/Baltra (check in/out

Ende der Kreuzfahrt Je nach gewählter Route Ende der Kreuzfahrt und Rückflug nach Guayaquil.

Ausflug auf die argentinische Seite, dem größeren Teil der Fälle. Wanderung unmittelbar bei den Fällen, die in zwei Stufen über eine Breite von 2,7 km in die Tiefe stürzen. Flug nach Rio de Janeiro und Transfer zum Hotel Rio’s Presidente*** (ÜF)

4. Tag, Rio de Janeiro – Zuckerhut

Stadtrundfahrt durch Rio de Janeiro mit Fahrt auf den legendären Zuckerhut. Von dem 396 m hohen Granitfelsen genießen Sie einen traumhaften Rundblick über die Stadt hinüber zum Corcovado. Nachmittag frei zum Genießen des weltberühmten Strands der Copacabana. Hotel Rio’s Presidente*** (ÜF)

5. Tag, Rio de Janeiro – Corcovado

Auffahrt zum symbolträchtigsten Monument Brasiliens, der Christus-Statue, die vom Gipfel des Corcovado mit ausgebreiteten Armen Besucher aus aller Welt in Rio willkommen heißt. Nachmittags Flughafentransfer.

Die Christus-Statue, Wahrzeichen von Rio de Janeiro

Preisteil Seite 142 Peru 

115


17 Tage – Deutsch geführt

ab € 3.999,– max. 12 Teilnehmer

Brasilien ausführlich & authentisch

Jakaranda Eine wahrhaft vielseitige Brasilien-Rundreise, die in die wichtigsten Regionen des großen Landes führt, 5 davon zählen zum UNESCO Welterbe. Die Route ist so gestaltet, dass Sie an jeder Station je zwei oder drei Nächte am gleichen Ort verbringen, um sich intensiv und ohne Hektik auf das Land einlassen zu können. Die perfekte Reise, um sowohl Brasiliens schönste Naturparadiese mit Amazonas-Regenwald und Iguazú zu erleben, als auch seinen vielen Kulturen zu begegnen. In einer Gruppe von maximal 12 Personen sind Sie ganz privat unterwegs, wohnen in ausgesuchten komfortablen Hotels und naturnahen Öko-Lodges und werden von sehr guten deutschsprachigen Reiseleitern betreut.

1. Tag, Flug nach Brasilien Flug von Ihrem Heimatflughafen über Frankfurt mit der TAM nach São Paulo.

2. Tag, Ankunft Salvador de Bahía

Nach Umstieg in São Paulo Ankunft in Salvador de Bahía. Nirgends hat sich das kulturelle und kulinarische Erbe Afrikas so gut erhalten wie hier und mit brasilianischem Charme weiterentwickelt. Stadtrundgang durchs Pelourinho-Viertel, UNESCO-Weltkulturerbe. Bunte Häuser im Kolonialstil, Gold beladene Kirchen und idyllische Plätze schaffen ein unvergleichliches Flair. Dann Bummel über den bunten Mercado Modelo. Pousada Barocco**** (ÜF)

3. Tag, Cachoeira oder Praia do Forte

Freier Tag in Salvador. Oder optional Tagesausflug ins Fischerdorf Praia do Forte zum Meeresschildkröten-Projekt Tamar bzw. Ausflug nach Cachoeira in die Welt der Kakaound Tabakbauern. Pousada Barocco**** (ÜF)

4.-6. Tag, In den Amazonas-Regenwald

Flug nach Manaus in den tropischen Amazonas-Regenwald. Vom Flugzeug aus können Sie den riesigen Fluss bestaunen, der den endlosen Urwald wie ein silbernes Band durchzieht. Hier logieren Sie 3 Nächte in einer schönen Öko-Lodge mitten im Urwald am Ufer des Tarumã Fluss. Jeden Tag geht es

Manaus

Amazonas

Praia do Forte Cuiaba

Pa

ra

Bonito

Brasilien

Salvador de Bahia Brasilia

Pantanal

Verlängerung Pantanal

Ihr Reiseverlauf: Salvador de Bahía – Manaus – Amazonasregenwald – Brasilia – Iguazú – São Paulo – Parati – Golden Trail – Rio de Janeiro

São Paulo

Iguazú

Paraty

Rio de Janeiro

Ilha Grande

Atlantischer Ozean

Gewaltige Wasserfälle von Iguassu.

116 

Brasilien


Zeit zum Flanieren im UNESCO Weltkulturerbe Salvador de Bahia.

Fokus ››Tierbeobachtung im Amazonas:

3 Übernachtungen in einer Öko-Lodge mitten im Amazonas-Regenwald lassen Sie Brasiliens schönste Natur hautnah erleben. Zu Fuß und in Booten gehen Sie im urwüchsigen Dschungel auf die Suche nach Affen, Alligatoren, Aras u.v.m. Die Soundkulisse des Regenwalds bleibt unvergesslich!

››Wasserfälle Iguazú:

Die wohl schönsten Wasserfälle dieser Erde erleben Sie intensiv mit Wanderungen auf der argentinischen und brasilianischen Seite unterm ewigen Regenbogen durch subtropischen Regenwald.

››Rio, Salvador und Brasilia:

Als Kontrapunkt zur großen Natur erleben Sie mit Rio de Janeiro, Salvador de Bahía und Brasilia, die schönsten und gleichzeitig sehr gegensätzlichen Städte des Landes, die seine vielfältige Kulturlandschaft von afro-brasilianisch über kolonial bis futuristisch widerspiegeln

zu Fuß und in kleinen Motorbooten auf Erkundungstour durch den Regenwald, der stets neue faszinierende Tierbegegnungen offenbart. Abends sogar im Kanu mit Taschenlampe, um Alligatoren zu sichten! Sie treffen auch einheimische indianische Gemeinden und lernen wertvolle Medizinpflanzen kennen. Amazon Eco Park (VP)

7. Tag, Manaus und Brasilia

Fahrt nach Manaus, orientierende Stadtrundfahrt mit dem Teatro Amazonas und Flug nach Brasilia, eine einzigartigen UNESCO Weltkulturerbe Stadt mit utopistischer Architektur. Hotel St. Paul**** (ÜF)

8. Tag, Brasilia und Niemeyer-Architektur

Auf der Rundfahrt beeindrucken die kühnen Formen der Gebäude des berühmten Architekten Oskar Niemeyers, die grandiose Anlage der Stadt in Form eines

Riesentukan im tropischen Amazonas-Regenwald.

Flugzeugs und die Gartenanlagen mit exotischen Pflanzen. Flug nach Iguassu zu den gigantischen Wasserfällen, ebenfalls UNESCO-Welterbe. Hotel Viale**** (ÜF)

Bummel. Stände laden zum Genuss von Kokosnussmilch ein und oft gibt es spontane Live-Musik. Flughafentransfer und Rückflug nonstop nach Frankfurt.

Zunächst spazieren Sie auf der argentinischen Seite auf tropisch grünen Pfaden von einem Fall zum anderen und genießen Urwald-Atmosphäre. Mit einem kleinen Zug gelangen Sie bis zum Teufelsschlund, dem imposantesten Wasserfall, dessen Gischt weithin sichtbar ist. Dann geht es auf die brasilianische Seite der Fälle, die den schönsten Panorama-Überblick gibt. Hotel Viale**** (ÜF)

Ankunft in Frankfurt. Zubringerflug zu Ihrem Heimatflughafen oder individuelle Heimreise.

9. Tag, Wasserfälle Iguazú

10. - 12. Tag, Paratí

Wer mag, kann heute morgen noch an einer Bootsfahrt unter den Fällen teilnehmen (fakultativ). Achtung, man wird nass dabei! Flug nach São Paulo und Shuttle-Transfer nach Paratí, dem denkmalgeschützten Hafenstädtchen, von wo im 18. Jahrhundert das Gold nach Portugal verschifft wurde. Zwischen traumhaften Inseln, Stränden und dem Regenwald bietet dieses koloniale Kleinod Ruhe, interessante Stadtgeschichte und schöne Strände. Am 11. Tag halbtägige JeepTour führt zu den „Mata Atlantica“, kleinen Wasserfällen mit Bademöglichkeit und zum UNESCO Welterbe „Golden Trail“, der alten Goldgräberstraße, die einst von Ouro Preto nach Parati führte. 12. Tag frei zum Baden. Hotel Parque Pereque*** (ÜF)

13. - 15. Tag, Rio de Janeiro

Shuttle-Transfer nach Rio de Janeiro, der Perle Brasiliens. Am 14. Tag geht es mit der Zahnradbahn zur Christusstatue auf den Corcovado, das Wahrzeichen Rios mit anschließendem Besuch der Favela Santa Marta. Der nächste Tag bringt Sie zu den schönsten Stellen der „Cidade Maravilhosa“, wie die Einwohner ihr Rio nennen und mit der Seilbahn auf den Zuckerhut. Der Ausblick auf weiße Strände und grüne Berge, umrahmt vom blauen Meer ist überwältigend. Hotel Rio’s Presidente*** (ÜF)

17. Tag, Ankunft in Deutschland

Verlängerung ab Rio

Naturparadies Pantanal ab € 899,– Bei 2 Teilnehmern 1. Tag, Ins Pantanal Flug nach Cuiaba und Fahrt ins Pantanal, ein Überschwemmungsgebiet, fast so groß wie Deutschland! Je nach Ankunftszeit Pirschtour zu Fuß oder Pferd durch die Trocken-Cerrado. Pousada Ueso Cerrado (HP)

2. – 3. Tag, Im Pantanal

Durch die Goldgräberstadt Poconé geht es noch tiefer hinein ins Tierparadies Pantanal zu Ihrer Öko-Zelt-Lodge unter Schweizer Leitung. Auf der Fahrt gute Chancen, Kaimane und Wasserschweine zu sehen! Nach dem Mittagessen Wanderung oder ungewöhnliche Fahrradtour mit weiteren Tierbeobachtungen, Tuiuius, Jacares, Brüll- oder Kapuzineraffen … die Liste der unbekannten, faszinierenden Tiere ist lang! Am nächsten Morgen noch vor dem Frühstück Frühpirsch, um nachtaktive auf ihrem Heimweg zu beobachten. Später Bootstour mit Möglichkeit zum Fischen von Piranhas und mit etwas Glück Begegnung mit den seltenen Riesenottern. Pousada Ueso Pantanal (VP)

4. Tag, Abschied

Flug von Cuiaba nach São Paulo, Weiterflug nach Deutschland.

16. Tag, Abschied von Brasilien

Letzter Tag zur freien Verfügung am Strand von Copacabana oder für einen

Preisteil Seite 143 Brasilien 

117


14 Tage – Deutsch geführt

ab € 4.145,– max. 12 Teilnehmer

Chile ausführlich & authentisch

Glockenblume Chile - dieser „Strich auf der Landkarte“ ist über 4000 km lang und keine 190 km breit. Ein Land gefüllt mit den unterschiedlichsten geographischen Regionen von der Wüste bis zum ewigen Eis. Auf dieser Reise erleben Sie diese ganze Fülle in einem ruhigen Reisetakt durch meist zwei oder drei Übernachtungen an einem Ort in einem landestypischen Hotel. Örtliche, deutschsprachige Reiseleiter führen Sie kompetent durch Gegenwart und Geschichte, Natur und Kultur ihrer Heimat Chile.

1.Tag, Flug nach Chile Flug von Ihrem deutschen Heimatflughafen über Madrid nach Santiago de Chile.

2. Tag, Santiago de Chile

Empfang von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter. Stadtrundfahrt durch die historische Altstadt Santiago de Chile. Den besten Blick auf die Stadt vor der gewaltigen Kulisse der Anden hat man vom Hausberg San Cristóbal. Hotel Fundador**** (ÜF)

3. Tag, San Pedro de Atacama und Mondtal Atacam

Süd Pazifik

a Wüst e

„Nach Südafrika und Namibia war nun Südamerika dran. Wir wurden nicht enttäuscht. Die Glockenblume passt genau in die TARUK Tradition. Ein vielseitig angelegter Reiseverlauf durch grandiose Landschaften und vorwiegend kleine, naturnahe Unterkünfte, die das Ambiente der jeweiligen Region wiedergeben. Dazu eine deutschsprachige, sachkundige Reiseleitung, die ihr Handwerk versteht und uns Chile ganz nahe brachte.“ 

Calama San Pedro

Salar de Atacama

Chile Valparaíso

     

Santiago

Dietlind und Herbert Müller, Dresden.

ARGENTINIEN

Puerto Varas Puerto Montt

Osorno

A n de n

Llanquihue See

Ihr Reiseverlauf: Santiago de Chile – San Pedro de Atacama – Puerto Varas – Vulkan Osorno – Punta Arenas – Puerto Natales – Torres del Paine Nationalpark – Pinguinkolonie Torres del Paine Otway – Puerto Natales Valparaíso – Punta Arenas Feuerland Santiago de Ushuaia Chile Kap Hoorn

Flug über die Anden nach Calama und Fahrt in die Oase San Pedro de Atacama. Spaziergang durch das beschauliche Dorf mit seinen traditionellen Lehmhäusern. Mit der Abenddämmerung Ausflug ins Mondtal, um den Sonnenuntergang in dieser bezaubernden, mondähnlichen Landschaft zu genießen. Casa de Don Tomás*** (ÜF)

4. Tag, Ruinen Quitor und Salar de Atacama

Auf den Spuren der alten Atacameños und Incas wandern Sie durch die Festung Pukará de Quitor mit Blick auf die Andenkette. Nachmittags Ausflug zum gigantischen, 3000 qkm großen Salzsee Salar de Atacama. Unterwegs Stopp im Dorf Toconao und in der Lagune Chaxa zur Beobachtung von Flamingos in freier Wildbahn. Nach einem bunt-schillernden Sonnenuntergang auf dem Salar Rückkehr nach San Pedro. Casa de Don Tomás*** (ÜF)

5. Tag, Geysire El Tatio

Früher Aufbruch zu den Geysiren El Tatio. Auf einer Höhe von 4.500m brodeln an die 40 Geysire und Thermalquellen im Morgengrauen. Nach manchen könnte man die Uhr stellen, so regelmäßig erfolgen die Fontänen. Wer will, kann sich auf dem Rückweg in einem Natur belassenen Thermalpool aufwärmen! Nachmittag frei. Casa de Don Tomás*** (ÜF)

6. Tag, Der kleine Süden: Chilenisches Seengebiet

Flug von Calama nach Puerto Montt und Fahrt ins adrette Puerto Varas am Ufer des Llanquihue-Sees. Im 19. Jh. hat es viele deutsche Einwanderer hierher gezogen,

118 

Chile/Argentinien


Bild: Udo Kahl, TARUK Teilnehmer

Das Mondtal in der Atacama-Wüste mit Vulkanen im Hintergrund.

Fokus ››Ganz Chile von Nord bis Süd:

Die Reiseroute kombiniert das gesamte Chile von der Atacama-Wüste im Norden, Santiago und Valparaíso im Zentrum, dem mittleren Seengebiet des „kleinen Südens“ und Patagonien im „großen Süden“

››Wandern zwischen Feuer und Eis:

In nur 14 Tagen wandern Sie in der Wüste zu Geysiren und auf einem Salzsee, durch prachtvolle Kolonialstädte, auf einem Vulkan und im Gletscherparadies Patagoniens im Torres del Paine Nationalpark

››Tierwelt und Stadtkultur:

Ein weiterer Kontrast dieser Reise sind die Begegnungen mit der Tierwelt Patagoniens und der Wüste in absoluter Einsamkeit und andererseits das Eintauchen ins städtische Leben von Santiago und dem Andendorf San Pedro, wo das Leben seinen ganz eigenen, gemächlichen Rhythmus hat

Blick auf die berühmten Cuernos im Torres del Paine Nationalpark.

nen sich neue Panoramen. Hotel Solace*** (ÜF)

8.Tag, Der große Süden: Patagonien

Flug in den äußersten Süden nach Punta Arenas. Von der schönen, südlichsten Kontinentalstadt der Welt Fahrt im regulären Linienbus mit privatem Reiseleiter nach Puerto Natales. Hotel Charles Darwin**° (ÜF)

9.–10. Tag, Torres del Paine Nationalpark

Die zweitägige Exkursion in den fantastischen Torres del Paine Nationalpark, seit 1978 von der UNESCO als Welt-Biosphärenreservat anerkannt, ist ein Höhepunkt der Reise: Im Park sind Guanakos, Nandus, Kondore und viele weitere Wildtiere beheimatet. Auf der Rundfahrt genießen Sie einmalige Ausblicke auf die Torres-Spitzen. Leichte und mittlere Wanderungen bringen Sie zu den schönsten Punkten, z. B. zu dem „Salto Grande“ (Großer Wasserfall) oder auf die Halbinsel Grey mit Blick zum Grey-Gletscher, der fantastische Eisberge in allen Grünund Blautönen produziert. Übernachtung in der Hostería Cabañas del Paine*** (ÜF) am Rande des Parks an Tag 9 und Rückfahrt nach Puerto Natales an Tag 10 mit Übernachtung im Hotel Charles Darwin**° (ÜF)

11. Tag, Pinguinkolonie Otway

was in der Architektur mancher Gebäude bis heute zu sehen ist. Abends Gelegenheit zum Spaziergang am See. Hotel Solace*** (ÜF)

7. Tag, Petrohue und Vulkan Osorno

Tagesausflug zum Vulkan Osorno. Erste Station sind die Wasserschnellen „Saltos de Petrohue“ mit beeindruckenden Formationen aus erkalteter Lava. Auf abenteuerlicher Schotterpiste geht es hinauf auf den Vulkan Osorno (2.660 m). Schon am Ende der Straße verstummt man in Ehrfurcht vor dem Blick auf den sich riesig auftürmenden Vulkan und den tiefblauen See. Die letzte Strecke können Sie im Lift fahren (fakultativ, da wetterabhängig) – mit jedem weiteren Meter Höhe öff-

Fahrt von Puerto Natalos im regulären Linienbus mit privatem Reiseleiter nach Punta Prat. Von hier geht es zur Pinguinkolonie Otway. Von Mitte Oktober bis Mitte März kommen die possierlichen Tiere hier an Land, um ihre Jungen auszubrüten und groß zu ziehen. Die Wanderung bis in die Mitte der Kolonie und zurück sind etwa 2 km. Spät nachmittags Flug nach Santiago de Chile. Hotel Fundador**** (ÜF)

12. Tag, Küstenstadt Valparaíso

Tagesausflug in die UNESCO Welterbe Stadt Valparaíso. Die kunterbunten Häuser auf den Hügeln verleihen der Stadt ihr ganz eigenes Flair. Auf Ihrem Rundgang durch die Stadt benutzen Sie einen der 16 Schrägaufzüge, die um 1900 konstruiert wurden, um obere und untere Stadt zu verbin-

den! Sie besuchen auch das Wohnhaus des nobelpreisgekrönten Dichters Pablo Neruda. Hotel Fundador**** (ÜF)

13. Tag, Chilenische Hauptstadt Freier Tag in Santiago. Flughafentransfer und Flug über Madrid nach Deutschland.

14. Tag, Ankunft in Deutschland

Ankunft an Ihrem deutschen Heimatflughafen und individuelle Heimreise.

Verlängerung

Mythos Osterinsel ab € 1.249,– bei 2 Teilnehmern Mitten im Pazifischen Ozean, 4.000 km von der chilenischen Küste entfernt, liegt eine kleine Insel einsam im Meer. Rapa Nui, wie sie eigentlich heißt, bedeutet „Nabel der Welt“. Als am Ostersonntag 1722 die Niederländer als erste Europäer die Insel entdeckten, nannten sie sie schlicht „Osterinsel“.

1. Tag, Flug auf die Osterinsel Flug Santiago - Osterinsel. Hoteltransfer. Hotel Otai*** (ÜF)

2. Tag, Moai Steinfiguren an der Südküste

Tagesausflug an die Südküste und Besichtigung verschiedener Tempelanlagen, u. a. Ahu Tongariki. Nachmittags Baden am Strand von Anakena. Hotel Otai*** (ÜF)

3. Tag, Vogelmannkult in Orongo

Halbtagsexkursion nach Orongo, wo der Vogelmann-Kult entstand. Hotel Otai*** (ÜF)

4. Tag, Ins Landesinnere zum Ahu Akivi

Halbtagesausflug ins Landesinnere zum Heiligtum Ahu Akivi, Ana Te Pahu Wohnhöhle, Ahu Tepeu und Puna Pau Krater. Hotel Otai*** (ÜF)

5. Tag, Rückflug nach Santiago

Flug Osterinsel – Santiago. Hotel Fundador**** (ÜF)

Preisteil Seite 143 Chile/Argentinien 

119


18 Tage – Deutsch geführt

ab € 5.280,– max. 12 Teilnehmer

Chile/Argentinien Naturerlebnis Überland

Tillandsia „Diese Rundreise gehört schon mit zu den Highlights der vielen Reisen, die wir schon erleben durften! - allein die Wale!!! Der kalbende Gletscher!!! Die Pinguine!!! Die Natur in Torres del Paine usw.!! Einfach fantastisch!“ Karin und Klaus Hildebrandt, Hamburg

1.Tag, Flug nach Chile Flug von Ihrem deutschen Heimatflughafen über Madrid nach Santiago de Chile.

2. Tag, Santiago de Chile

Empfang von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter. Stadtrundfahrt durch die historische Altstadt mit Panoramablick auf

a Wüst e

Calama San Pedro

Salta

a p

P a m

Santiago

BUENOS AIRES La Plata

Argentinien P a t a g o n i e n

A n de n

Puerto Varas Osorno Puerto Montt

Ri

s

Chile

Atacam

Süd Pazifik

oP a rana

Chile und Argentinien – ein einziges Erlebnis! Die beiden Länder bilden zusammen mit Uruguay den „Cono Sur“, den Südkegel Südamerikas. Von Santiago de Chile geht es in die Atacama-Wüste im hohen Norden, ins mittlere Seengebiet von Chile mit Vulkanbesuch, dann in die Weite und Einsamkeit Patagoniens auf chilenischer und argentinischer Seite im äußersten Süden bis hinunter in den Nationalpark Feuerland bei Ushuaia. Nach intensiver Naturerfahrung mit Wüste, Seen, Vulkanen, Gletschern, Pinguinen u.v.m. genießen Sie zum Abschluss das stimmungsvolle Buenos Aires mit authentischer Tango Vorführung! Ihre Unterkünfte sind landestypisch, je nach Region von rustikal bis zum sehr guten Stadthotel.

Süd Atlantik

Porito Moreno Gletscher

Ihr Reiseverlauf: Santiago de Chile – Atacama Wüste – Puerto Varas – Vulkan Osorno – Punta Arenas – Puerto Natales – Torres del Paine Nationalpark – Calafate – Upsala Gletscher – Perito Moreno Gletscher – Ushuaia – Feuerland – Buenos Aires

120 

Chile/Argentinien

Torres del Paine

El Calafate Lago Argentino

Puerto Natales Punta Arenas

Feuerland

Ushuaia

Kap Hoorn


Gigantische Eiswüste: Der stets kalbende Perito Moreno Gletscher.

Fokus ››Trockenste Wüste der Welt:

Grandiose Landschaften der Atacama-Wüste mit unvergesslichen Sonnenuntergängen auf dem Salzsee Salar de Atacama und im Mondtal sowie fast noch eindrucksvollerem Sonnenaufgang bei den Geysiren El Tatio mit sprudelnden Fontänen

››Die schönsten Gletscher:

In den chilenischen Anden wandern Sie im UNESCO Welterbe Torres del Paine Nationalpark vor Gletschern und Gletscherseen mit sehr guten Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Im argentinischen Patagonien Touren zu Fuß, Bus und Boot zum Perito Moreno und Upsala Gletscher, die noch immer am Wachsen sind

››Santiago und Buenos Aires:

Die Reise startet im mondänen Santiago de Chile, zauberhaft vor den steil aufragenden Anden gelegen und endet mit den Klängen des Tango in Buenos Aires, der Kunsthauptstadt Südamerikas mit wunderschön erhaltenen Straßenzügen und Plätzen in Kolonialarchitektur

Unendliche Weite in der Atacama-Wüste.

er Wildbahn. Nach einem unvergesslichen schönen Sonnenuntergang Rückkehr nach San Pedro. Casa de Don Tomás*** (ÜF)

5. Tag, Geysire El Tatio

Früher Aufbruch zu den Geysiren El Tatio. Auf einer Höhe von 4.500m brodeln an die 40 Geysire und Thermalquellen im Morgengrauen, ein fantastisches Schauspiel. Auf dem Rückweg lockt ein Bad in einem Natur-Thermalteich. Nachmittag frei. Casa de Don Tomás*** (ÜF)

6. Tag, Chilenisches Seengebiet

Ausflug zum Perito Moreno, dem gigantischen Inlandgletscher, der noch immer wächst. Es ist ein tolles Schauspiel, wenn sich Eisstücke lösen und mit Krach in den Gletschersee stürzen. Abends Flug nach Ushuaia. Hotel Altos Ushuaia*** (ÜF)

Tagesausflug zum Vulkan Osorno und den Wasserschnellen „Saltos de Petrohue“. Eine Schotterpiste führt bis auf 1.300 m, dann geht es weiter im Lift (fakultativ, da wetterabhängig). Aber bereits am Ende der Straße ist die Aussicht auf den Vulkan und den See fantastisch. Hotel Solace*** (ÜF)

Katamaranfahrt (englische Reiseleitung auf dem Boot) durch den Beagle-Kanal mit fantastischen Blicken auf die Stadt mit Bergpanorama. Besuch der Vogel-, Seelöwen- und Pinguininsel sowie der historisch interessanten Estancia Harberton. Rückfahrt übers Festland nach Ushuaia. Hotel Altos Ushuaia*** (ÜF)

8.Tag, Der große Süden: Patagonien

Flug in den äußersten Süden nach Punta Arenas. Von der schönen, südlichsten Kontinentalstadt der Welt Fahrt im regulären Linienbus mit privatem Reiseleiter nach Puerto Natales. Hotel Charles Darwin**° (ÜF)

9.–10. Tag, Torres del Paine Nationalpark

Wanderung durch die Festung Pukará de Quitor. Nachmittags Ausflug zum gigantischen Salzsee Salar de Atacama. Stopp im Dorf Toconao und in der Lagune Chaxa zur Beobachtung von Flamingos in frei-

Fahrt im Linienbus ohne Reiseleitung über die argentinische Grenze nach Calafate, am Süden des Gletschersees Lago Argentino. Hotel Sierra Nevada*** (ÜF)

Flug nach Calama und Fahrt in die Oase San Pedro de Atacama. Dorfspaziergang. Mit der Abenddämmerung Ausflug ins Mondtal, um den Sonnenuntergang in dieser in der Tat mondähnlichen Landschaft zu genießen. Casa de Don Tomás*** (ÜF)

13. Tag, Perito-Moreno-Gletscher

14. Tag, Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal

7. Tag, Petrohue und Vulkan Osorno

4. Tag, Ruinen Quitor und Salar de Atacama

3. Tag, San Pedro de Atacama und Mondtal

Tagestour zum Upsala Gletscher (englische Reiseleitung auf dem Boot), einem der größten der Erde. Bootsfahrt über den Lago Argentino mit gewaltigen Eisbergen und Wanderung zur Lagune Onelli mit weiteren, bizarren Eisbergen. Hotel Sierra Nevada*** (ÜF)

Flug von Calama nach Puerto Montt und Fahrt nach Puerto Varas am Ufer des Llanquihue-Sees. Gelegenheit zum Spaziergang am See. Hotel Solace*** (ÜF)

Zweitägige Exkursion in den fantastischen Torres del Paine Nationalpark: Im Park sind Guanakos, patagonische Füchse u.v.m. beheimatet. Auf der Rundfahrt und bei verschiedenen Wanderungen genießen Sie einmalige Ausblicke auf die Torres-Spitzen und z. B. den Grey-Gletscher, der fantastische Eisberge in allen Grün- und Blautönen produziert. Übernachtung in der Hostería Cabañas del Paine*** (ÜF) am Rande des Parks an Tag 9 und Rückfahrt nach Puerto Natales an Tag 10 mit Übernachtung im Hotel Charles Darwin**° (ÜF).

die Stadt vor den Anden vom Hausberg San Cristóbal. Hotel Fundador**** (ÜF)

12. Tag, Upsala-Gletscher

11. Tag, Andenüberquerung

15. Tag, Nationalpark Feuerland

Ausflug in die herrliche Natur am „Ende der Welt“, im Nationalpark Feuerland – bis ans Ende der berühmten Straße Panamericana. Am Nachmittag Flug nach Buenos Aires. Hotel Broadway****, Junior Suites (ÜF)

16. Tag, Buenos Aires - Stadt des Tango

Ausführliche Stadtrundfahrt durch Buenos Aires, das Paris von Südamerika. Am Abend Dinner und mitreißende Tangoshow im authentischen Ambiente des „El Viejo Almacén“. Hotel Broadway****, Junior Suites (HP)

17. Tag, Abschied von Argentinien

Freier Tag in Buenos Aires. Flughafentransfer und Heimflug.

18. Tag, Ankunft in Deutschland

Nach Zwischenlandung in Madrid Weiterflug zu Ihrem deutschen Heimatflughafen.

Verlängerung Wasserfälle Iguazú

auf Anfrage

Preisteil Seite 144 Chile/Argentinien 

121


17 Tage – Deutsch geführt

ab € 4.999,– max. 12 Teilnehmer

Argentinien ausführlich & authentisch

Cypella Auf dieser Reise erschließt sich Ihnen die Seele Argentiniens mit seinen unvorstellbar schönen und gegensätzlichen Landschaften. Von Buenos Aires geht es zunächst in die Anden mit Schluchten und Wüsten bei Salta, dann in den tropischen Regenwald um die Wasserfälle von Iguazú. Dann nach Feuerland und Patagonien mit ergreifenden Gletscherpanoramen. Dank der kleinen Gruppe von nur 12 Teilnehmern und deutschsprachiger Reiseleitung ist das Naturerlebnis ganz besonders intensiv. Sie wohnen in kleinen, naturnahen schönen Hotels und Lodges, einmal gar auf einer historischen Estancia.

Iguazú

Argentinien

Salta

a ra n

Pa m

Anden

p

a

s

R i o Pa

Tucumán

BUENOS AIRES La Plata

Valdeś

Ihr Reiseverlauf: Buenos Aires – Tucumán – Tafí del Valle – Cachi – Ruinen Quilmes – Cafayate – Salta – Iguazú brasilianische und argentinische Seite – Ushuaia – Nationalpark Feuerland – Patagonien – Calafate – Lago Argentino – Upsala Gletscher – Perito Moreno Gletscher – Buenos Aires

122 

Argentinien

Porito Moreno Gletscher

El Calafate

Feuerland

Ushuaia

Kap Hoorn

Am Nachmittag Flug von Ihrem deutschen Heimatflughafen nach Buenos Aires.

2. Tag, Ankunft in Buenos Aires

Am Flughafen empfängt Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter. Transfer ins Hotel und Einleben in der stimmungsvollen Kolonialstadt. Vielleicht beschließen Sie den Tag mit einem original argentinischen Steak? Ihr Reiseleiter hat die besten Tipps! Hotel Broadway Suites***, Junior Suites (ÜF)

3. Tag, Buenos Aires, Stadt des Tango

Ausführliche, ca. 3-stündige Stadtrundfahrt. Von der Plaza de Mayo geht es ins Tango-Quartier San Telmo, das Hafenviertel La Boca mit bunten Blechhäusern und zum Recoleta Friedhof, einem Monumentalfriedhof, in dem die legendäre „Evita“ begraben liegt. Abends Dinner und Tangoshow in einem authentischen Lokal. Hotel Broadway Suites*** (HP)

4. Tag, Tucumán und Tafí del Valle

Cafayate Quilmes

1. Tag, Flug nach Argentinien

Süd Atlantik

Flug nach Tucumán und Fahrt nach Tafí del Valle auf etwa 2000m in den Anden. Das kleine Museum zeigt archäologische Funde der Kulturen Tafí und Santa María. Sie logieren in einer schön restaurierten Estancia aus dem 18. Jh. Ein kulinarischer Höhepunkt ist die „Quesería“, wo der originale Manchego Käse nach spanischer Jesuitentradition hergestellt wird. Estancia las Carreras (ÜF)

5. Tag, Ruinen Quilmes und Kakteen

Durch die Ostausläufer der Anden Fahrt durch eine gewaltige Wüsten- und Gebirgslandschaft mit riesigen Kandelaberkakteen zur Ruinenfestung Quilmes, eine prähispanische Siedlung, deren wahre Erbauer umstritten sind. Sie wohnen im Weindorf Cafayate im Hotel Killa, dessen Besitzer mit viel Liebe und regionalen Materialien jedes Zimmer individuell gestaltet haben. Hotel Killa*** (ÜF)

6. Tag, Cachi und Cuesta del obispo

Auch dieser Tag verspricht neue, überwältigende Landschaften. Durch eine von bunten Felsenwänden gesäumte Schlucht geht es ins Dorf Cachi. Faszinierend sind


Bild: Heinrich Haupt, TARUK Teilnehmer.

Die faszinierende Gletscherwelt Patagoniens.

Fokus ››Wüste und tropische Wasserfälle Iguazú:

Sie erleben den ursprünglichen Nordwesten, der stark von andinen, indianischen Kulturen geprägt ist und mit grandiosen rot leuchtenden Wüstenlandschaften aufwartet sowie im Kontrast dazu den subtropischen Nordosten mit Iguazú, den wohl schönsten Wasserfällen dieser Erde im immergrünen Regenwald

››Gletscherparadies Patagonien und Feuerland:

Ausführliche Wanderungen und Bootsfahrten im Nationalpark Feuerland am Ende der Welt sowie in Patagonien bei den gewaltigen, stets kalbenden Gletschern Perito Moreno und Upsala.

››Buenos Aires:

Start und Ende dieser großen Naturreise ist die argentinische Hauptstadt Buenos Aires, Wiege des Tango und Kunstmetropole Südamerikas, in der es zwischen La Boca, Recoleta und San Telmo unglaublich viel zu entdecken gibt.

Wasserfälle Iguazú mit immerwährendem Regenbogen.

der 2.700m langen Fälle am besten erfassen kann. Ein kleiner Spaziergang führt durch Regenwald unmittelbar an den Fuß der Fälle. Hotel La Aldea de la Selva*** (ÜF)

9. Tag, Wasserfälle Iguazú, Argentinien

Im argentinischen Teil erleben Sie auf kleinen Wegen viele Details und wechselnde Blicke auf die Fälle. Mit einem kleinen Zug geht es zur Teufelsschlucht. Ein 1,3 km langer Weg führt zu einer Aussichtsterrasse, von der man das Wasser von drei Seiten hinunterstürzen sieht. Sie logieren in einer stilvollen Lodge inmitten des tropischen Regenwalds. Papageien, Tukane, Affen u.v.m. sind mit etwas Glück zu sehen. Lodge La Aldea de la Selva*** (ÜF)

10. Tag, Von den Tropen nach Feuerland

Flug via Buenos Aires nach Ushuaia auf Feuerland, einer 47.000 qkm großen Insel ganz im Süden. Das Klima ist ozeanisch und kühl gemäßigt, meist zwischen 8 und 20°. Was für ein Kontrast zum Tag davor! Lodge Altos Ushuaia*** (ÜF)

11. Tag, Nationalpark Feuerland

Ausflug in den Nationalpark Feuerland, nebst Bergketten, Hochmooren, Flüssen

Kolonialhäuser aus einheimischen ungebrannten Lehm-Ziegeln und die Dorfkirche mit Dach aus Kakteenholz. Weiter durch den Nationalpark Los Cardones mit abertausenden Kakteen und die berühmte Serpentinenstraße Cuesta del Obispo hinunter nach Salta. Hotel del Virrey*** (ÜF)

12. El Calafate in Patagonien

Flug nach Calafate in Patagonien am Südufer des Lago Argentino, einem gewaltigen türkisfarbenen Gletschersee. Rest des Tages frei für einen Spaziergang am See oder Bummel. Hostería Meulen (ÜF)

13. Tag, Bootsfahrt zum Upsala Gletscher

Ganztägiger Ausflug im Boot mit englischer Reiseleitung auf dem Lago Argentino zwischen bizarr geformten Eisbergen zu den Gletschern Upsala, Onelli und Spegazzini. Im eisig blauen Farbenspiel der gefrorenen Wassermassen spiegeln sich die Himmelsfarben. In der Bahía Onelli Wanderung zur Lagune Onelli mit Eisbergen. Hostería Meulen (ÜF)

14. Tag, Perito Moreno Gletscher

Auf in den UNESCO Welterbe Nationalpark „Los Glaciares“ mit dem berühmten Perito-Moreno-Gletscher. Im Gegensatz zu den meisten Gletschern der Erde ist er noch immer am Wachsen. An der 60m hohen und 4km breiten Gletscherzunge bilden sich Risse, so dass immer wieder mächtige Eisquader mit Getöse in den See stürzen. Fakultativ: zusätzliche Bootsfahrt an die Gletscherwand. Hostería Meulen (ÜF)

15. Tag, Kunst und Märkte in Buenos Aires

Vormittag frei in Calafate. Rückflug nach Buenos Aires und Transfer ins Hotel Broadway Suites***, Junior Suites (ÜF)

16. Tag, Abschied von Argentinien

7. Tag, Kolonialstadt Salta, „die Schöne“

Freier Tag in Buenos Aires. Zeit zum Einkaufen oder für ein Museum. Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Stadtrundgang durch die Kolonialstadt, die ihren Beinamen „die Schöne“ zu Recht trägt, mit vollständig erhaltenem Arkadenumgang um die zentrale Plaza. Nachmittag frei zum Flanieren. Hotel del Virrey*** (ÜF)

17. Tag, Ankunft in Deutschland

Ankunft in Ihrem Heimatflughafen in Deutschland.

8. Tag, Wasserfälle Iguazú, Brasilien

Flug ins subtropische Iguazú. Nachmittags Besuch der brasilianischen Seite der Wasserfälle, wo man die gewaltige Dimension

und Südbuchenwäldern hat er auch felsige Meeresküste. Ein Paradies für Vogelbeobachter, mit etwas Glück kann man sogar Kondore sehen. Auf einer Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal geht es zur Leuchtturminsel, Seelöweninsel und einigen Vogelinseln. Hotel Altos Ushuaia*** (ÜF)

TARUK Mitarbeiterin Eva Gengenbach auf Inspektionsreise bei Salta.

Preisteil Seite 144 Argentinien 

123


Termine und Preise

Von Kairo nach Kapstadt Von Kairo nach Kapstadt, Seite 14 Preis bei 10-12 Teilnehmern: Termine 2012: Etappe 1, Kairo – Addis Abeba Do, 26.01. – Fr, 24.02.12 Einzelzimmerzuschlag Etappe 2, Kampala – Lilongwe Fr, 24.02. – So, 25.03.12 Einzelzimmerzuschlag Etappe 3, Lilongwe – Kapstadt So, 25.03. – Di, 24.04.12 Einzelzimmerzuschlag Etappe 1 – 3 Do, 26.01. – -Di, 24.04.12 Einzelzimmerzuschlag

€ 7.550,– € 750,– € 7.990,– € 1.810,– € 5.990,– € 750,– € 22.995,–* € 3.310,–

* Für Teilnehmer, die Etappe 1 – 3 durchgängig buchen, ist die Langstrecke Frankfurt – Kairo; Kapstadt – Frankfurt und der Flug Addis Abeba – Kampala im Preis enthalten. Die Preise für die einzelnen Etappen sind ohne Flug ausgewiesen. Termine 2013: Etappe 1, Kairo – Addis Abeba Do, 31.01. – Fr, 01.03.13 Einzelzimmerzuschlag Etappe 2, Kampala – Lilongwe Fr, 01.03. – So, 31.03.13 Einzelzimmerzuschlag Etappe 3, Lilongwe – Kapstadt So, 31.03. – Di, 30.04.13 Einzelzimmerzuschlag Etappe 1 – 3 Do, 31.01. – -Di, 30.04.13 Einzelzimmerzuschlag

€ 7.550,– € 750,– € 7.990,– € 1.810,– € 5.990,– € 750,– € 22.995,–* € 3.310,–

* Für Teilnehmer, die Etappe 1 – 3 durchgängig buchen, ist die Langstrecke Frankfurt – Kairo; Kapstadt – Frankfurt und der Flug Addis Abeba – Kampala im Preis enthalten. Die Preise für die einzelnen Etappen sind ohne Flug ausgewiesen. Termine 2014: Etappe 1, Kairo – Addis Abeba Do, 30.01. – Fr, 28.02.14 Einzelzimmerzuschlag Etappe 2, Kampala – Lilongwe Fr, 28.02. – So, 30.03.14 Einzelzimmerzuschlag Etappe 3, Lilongwe – Kapstadt So, 30.03. – Di, 29.04.14 Einzelzimmerzuschlag Etappe 1 – 3 Do, 30.01. – -Di, 29.04.14 Einzelzimmerzuschlag

€ 7.550,– € 750,– € 7.990,– € 1.810,– € 5.990,– € 750,– € 22.995,–* € 3.310,–

* Für Teilnehmer, die Etappe 1 – 3 durchgängig buchen, ist die Langstrecke Frankfurt – Kairo; Kapstadt – Frankfurt und der Flug Addis Abeba – Kampala im Preis enthalten. Die Preise für die einzelnen Etappen sind ohne Flug ausgewiesen. Preise ab 01.05.2012 unter Vorbehalt.

124 124 

Leistungen: Etappe 1 Kairo – Addis Abeba • 23 Übernachtungen mit Bad/Dusche und WC in einfachen bis gehobenen Mittelklassehotels, Gästehäusern. Des Weiteren 4 Übernachtungen auf der Segelyacht und 2 Zeltübernachtungen im Sudan ohne Sanitäreinrichtungen. • Mahlzeiten: täglich Halbpension, in Ägypten 2x Vollpension • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung Überlandfahrten in geländegeeigneten, der Gruppe exklusiv gewidmeten Fahrzeugen 4-tägiger Segeltörn auf dem Nil in einer Dahabeya. Fährüberfahrt von Assuan nach Wadi Halfa, Bootsfahrt auf dem Tana See in Äthiopien. Sämtliche Eintrittsgelder gemäß Programm. Ausführliche Reiseunterlagen Sicherungsschein Etappe 2 • 29 Übernachtungen mit Bad/Dusche und WC in einfachen bis gehobenen Mittelklassehotels, Lodges, Gästehäusern. • Mahlzeiten: täglich Halbpension, 12x Vollpension • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung. • Überlandfahrten in geländegeeigneten, der Gruppe exklusiv gewidmeten Fahrzeugen • An 11 Tagen Pirschfahrten in den Nationalparks im Geländewagen • Halbtägige Bootsfahrt Maziwe Island. • Sämtliche Eintrittsgelder gemäß Programm. • Ausführliche Reiseunterlagen • Sicherungsschein Etappe 3 • 29 Übernachtungen mit Bad/Dusche und WC in einfachen bis gehobenen Mittelklassehotels, Lodges, Gästehäusern, • Mahlzeiten: täglich Halbpension, 7x Vollpension inklusive 1x Weinprobe mit Mittagessen. • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung • Überlandfahrten in geländegeeigneten, der Gruppe exklusiv gewidmeten Fahrzeugen • Boots-/Kayakfahrten Mumbo Island, Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss, 2 Transfers im Kleinflugzeug ins Okavango Delta, Boot/Mokoro Ausflüge Gunns Camp, Buschmanngeführte Wanderungen in der Kalahari Wüste. • An 6 Tagen Pirschfahrten in den Nationalparks im Geländewagen • Sämtliche Eintrittsgelder gemäß Programm. • Ausführliche Reiseunterlagen • Sicherungsschein Hinweise: • Etappe 1 – 3 • Bei Buchung einzelner Etappen sind keinerlei Flüge enthalten. • Es handelt sich hier um eine expeditionsartige Durchquerung eines noch immer sehr ursprünglichen Kontinents. Eine kameradschaftliche, positive Einstellung und Verständnis für ein gewisses Maß an Improvisation sind Voraussetzung für ein erfolgreiches Reiseerlebnis. • Routen- und Programmänderung auf Grund von Straßenverhältnissen, Überschwemmungen und anderen örtlichen Gegebenheiten bleiben vorbehalten. • Visagebühren sind nicht enthalten. • Klären Sie gesundheitliche Vorkehrungen mit Ihrem Tropeninstitut oder Hausarzt ab • Gepäckbeschränkungen 20 kg in Weichtaschen, zuzüglich 8kg Handgepäck und Fotoausrüstung. • Die Reise kann auch in umgekehrter Richtung durchgeführt werden. • Leistungsänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten


Termine und Preise

Südafrika Königsprotee, Seite 16 Preis bei 10 – 12 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 10.02. – Fr, 02.03.12 Fr, 09.03. – Fr, 30.03.12 Fr, 11.05. – Fr, 01.06.12 Fr, 03.08. – Fr, 24.08.12 Do, 20.09. – Do, 11.10.12 Fr, 05.10. – Fr, 26.10.12 Do, 11.10. – Do, 01.11.12 Fr, 19.10. – Fr, 09.11.12 Do, 25.10. – Do, 15.11.12 Do, 08.11. – Do, 29.11.12 Do, 27.12.12 – Do, 17.01.13

€ 3.999,– € 3.799,– € 3.799,��� € 3.999,– € 4.099,– € 4.299,– € 4.299,– € 4.299,– € 4.299,– € 4.299,–* € 4.449,–*

Vorschau bis Mai 2013: Fr, 08.02. – Fr, 01.03.13 Fr, 08.03. – Fr, 29.03.13 Fr, 10.05. – Fr, 31.05.13

€ 4.099,– € 3.799,– € 3.799,–

Einzelzimmerzuschlag

695,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– (Flughafensteuer in Höhe von derzeit € 90,– pro Person enthalten). Weitere Flughäfen auf Anfrage. Falls die Gruppe aus 6–9 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. *inklusive Kosi Forest Lodge mit 4-stündige, nächtliche Führung im UNESCO Welterbe Isimangaliso Naturschutzgebiet zur Eiablage der Riesenschildkröten Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Nonstop Linienflug mit South African Airways ab/bis München nach Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Inlandsflug mit South African Airways Kapstadt-Johannesburg • Flughafensteuern (in Höhe von derzeit € 340,– pro Person enthalten) • 19 Übernachtungen in den angeführten Hotels, Lodges, Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 10x Abendessen, 1 Picknick-Mittagessen, 1x Imbiss auf der Missionsstation, 1x Weinprobe • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 21. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus, gegebenenfalls mit Anhänger je nach Gruppengröße • 1x ganztägige Pirschfahrt im offenen Geländewagen im Kruger Nationalpark und Privatwildschutzgebiet von Thanda Nani, 1x Buschwanderung in Bushlands Game Reserve, 1x 3-stündige Geländewagenfahrt im Hluhluwe Wildreservat, 1x 2-stündige Bootsfahrt im iSimangaliso-Wetland-Park, 1x Straußenfarmtour • Diverse Wanderungen nach Wunsch, gemäß Reiseverlauf • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Südafrika pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Umgekehrter Reiseverlauf von Kapstadt bis Johannesburg möglich. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Ein Visum für Swaziland wird an der Grenze kostenlos erteilt. • Gepäckbeschränkung 20 kg in Weichtaschen

Kreuz des Südens (2-Länderreise), Seite 20 Preis bei 8-9 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 11.05. – Mi, 30.05.12 Fr, 07.09. – Mi, 26.09.12 Fr, 12.10. – Mi, 31.10.12

€ 3.799,– € 4.099,– € 4.399,–

Terminvorschau 2013: Fr, 10.05. – Mi, 29.05.13

€ 3.799,–

Einzelzimmerzuschlag

499,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– einschließlich Flughafensteuer von ca. € 90,–. Weitere Flughäfen auf Anfrage. Falls die Gruppe aus 6-7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Nonstop Linienflug mit South African Airways ab/bis München nach Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Inlandsflüge Johannesburg – Port Elizabeth, Kapstadt – Windhoek, Windhoek – Johannesburg • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von € 355,– pro Person enthalten) • 17 Übernachtungen in Hotels, Lodges, Chaletanlagen, Gästefarmen in Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 7x Abendessen, 1x Mittagessen, 1x Weinprobe • Deutschsprachige, landeskundige, örtliche Reiseleitung • Fahrten in landestypischen, klimatisiertem Kleinbus • 1x ganztägige Pirschfahrt im Geländewagen im Kruger Nationalpark, 1x Pirschfahrt im Kleinbus im Kruger Nationalpark, 1x Geländewagen-Shuttle Sossusvlei • Safaris im Kleinbus im Etoscha Nationalpark • Transfer am 18. Tag Tsumeb – Farm Ondekaremba mit englischsprachigem Fahrer • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseinformationen einschließlich ein Namibia Reiseführer pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg in Weichtaschen

  125


Termine und Preise

Kreuz des Südens mit Botswana (4-Länderreise), Seite 20

Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

Preis bei 8-9 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 11.05. – Di, 05.06.12 Fr, 07.09. – Di, 02.10.12 Fr, 12.10. – Di, 06.11.12

€ 5.499,– € 5.799,– € 5.999,–

Terminvorschau 2013: Fr, 10.05. – Di, 04.06.13

€ 5.499,–

Einzelzimmerzuschlag

Leistungen: • Nonstop Linienflug mit South African Airways ab/bis München nach Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Inlandsflug mit South African Airways Kapstadt-Johannesburg • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 340,– pro Person enthalten) • 14 Übernachtungen in einfachen Hotels, gemütlichen Gästehäusern/Lodges und Restcamps im Doppelzimmer mit Bad oder Dusch und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 8x Abendessen, 1x Picknicklunch bei Weinprobe • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 16. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus, gegebenenfalls mit Anhänger je nach Gruppengröße • 3-stündige Pirschfahrt mit Geländewagen mit Ranger im Hluhluwe Wildreservat, 2-stündige Bootsfahrt auf dem UNESCO Weltnaturerbe iSimangaliso See • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Südafrika pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein

799,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– einschließlich Flughafensteuer von ca. € 90,–. Weitere Flughäfen auf Anfrage. Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person für Südafrika-Namibia. Für die Kreuz des Südens mit Botswana entsteht zusätzlich ein Aufpreis von € 85,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Nonstop Linienflug mit South African Airways ab/bis München nach Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Inlandsflüge Johannesburg – Port Elizabeth, Kapstadt – Windhoek, Victoria Falls – Johannesburg • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 425,– pro Person enthalten) • 23 Übernachtungen in Hotels, Lodges, Chaletanlagen, Gästefarmen in Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 11x Abendessen, 2x Mittagessen, 1x Weinprobe • Deutschsprachige, landeskundige, örtliche Reiseleitung • Fahrten in landestypischen, klimatisiertem Kleinbus • 1x ganztägige Pirschfahrt im Geländewagen im Kruger Nationalpark, 1x Pirschfahrt im Kleinbus im Kruger Nationalpark, 1x Geländewagen-Shuttle Sossusvlei, 2x Boot/ Mokoro-Ausflüge im Okavango Delta, 1x Pirschfahrt und 1x Bootsfahrt im Chobe Nationalpark • Safaris im Kleinbus im Etoscha Nationalpark • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Namibia Reiseführer pro Zimmer • Reisepreisicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg in Weichtaschen • VISA Gebühren für Simbabwe (derzeit ca. USD 35) sind nicht enthalten und müssen bar bei Einreise bezahlt werden

Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Umgekehrter Reiseverlauf von Kapstadt bis Johannesburg möglich. • Visum Swaziland wird kostenlos bei Einreise erteilt • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Garten Eden, Seite 24 Preis bei 8–9 Teilnehmern: Termine 2012: Do, 17.05. – Mi, 30.05.12 Fr, 14.09. – Do, 27.09.12 So, 07.10. – Sa, 20.10.12 Sa, 03.11. – Fr, 16.11.12

€ 2.999,– € 3.299,– € 3.499,– € 3.299,–

Vorschau bis Februar 2013 : So, 10.02. – Sa, 23.02.13

€ 3.299,–

Einzelzimmerzuschlag:

435,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– einschließlich Flughafensteuer von ca. € 90,–. Weitere Flughäfen auf Anfrage. Falls die Gruppe aus 6-7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

Königreiche Südafrikas, Seite 22 Preis bei 8-9 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 10.02. – So, 26.02.12 Mi, 14.03. – Fr, 30.03.12 Do, 17.05. – Sa, 02.06.12 Do, 20.09. – Sa, 06.10.12 Fr, 05.10. – So, 21.10.12 Fr, 19.10. – So, 04.11.12 Sa, 03.11. – Mo, 19.11.12

€ 3.299,– € 3.099,– € 2.999,– € 3.299,– € 3.499,– € 3.499,– € 3.299,–

Vorschau bis März 2013 : Fr, 08.02. – So, 24.02.13 Fr, 15.03. – So, 31.03.13

€ 3.299,– € 3.099,–

Einzelzimmerzuschlag:

420,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– einschließlich Flughafensteuer von ca. € 90,–. Weitere Flughäfen auf Anfrage.

126 126 

Leistungen: • Linienflüge mit South African Airways München – Johannesburg – Kapstadt; Port Elizabeth – Johannesburg – München. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 340,– pro Person enthalten) • 11 Übernachtungen in guten bis gehobenen Mittelklasse Hotels, gemütlichen Gästehäusern/Lodges im DZ mit Bad oder DU/WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 3x Abendessen, 2x Mittagessen, 1x Picknicklunch bei Weinprobe, 1x Mittagessen auf einer Straußenfarm, • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 13. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus, gegebenenfalls mit Anhänger je nach Gruppengröße • 3x Pirschfahrt im Geländewagen mit Ranger im Amakhala Wildschutzgebiet, 1x Pirschfahrt im Kleinbus im Addo Elephant Park • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseinformationen einschließlich ein Reiseführer Südafrika pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer


Verlängerung Baden an der False Bay, Seite 29

Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer

€ 2.753,–

Einzelzimmerzuschlag

€ 370,–

Preis bei 2 Teilnehmern pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach Frankfurt ab/bis München, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– einschließlich Flughafensteuer von ca. € 90,–. Weitere Flughäfen auf Anfrage.

Mai – September € 359,- € 95,–

Oktober – April € 449,– € 95,–

Leistungen: • Transfers Kapstadt – Gordon’s Bay und zurück mit einem landesüblichen PKW oder Kleinbus, englischsprachiger Betreuung. • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Manor on the Bay im Doppelzimmer Luxury SeaView mit Dusche/WC

Saisonzuschläge für die Flüge bei Reiseantritt pro Person: 1.1.–29.2./29.6.–20.9./29.10.–31.10.2012 ab € 160,– 30.3.–1.4./21.09.–28.10.2012 ab € 320,–

Hinweis: • Mehrkosten für einen Mietwagen anstelle der Transfers auf Anfrage.

Leistungen: • Linienflug mit South African Airways Frankfurt – Johannesburg, Durban – Port Elizabeth, Kapstadt – Johannesburg – Frankfurt. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 424,– pro Person enthalten) • Mietwagen der Kategorie Toyota Corolla 4dr a/c oder ähnlich mit unbegrenzten Kilometern, Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, Haftpflichtversicherung von mindestens € 2 Mio. • 13 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen anderen Hotels/Lodges im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC. • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Südafrika pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein

Verlängerung Victoria Fälle, Seite 29

Hinweise: • Im Reisepreis nicht enthalten sind nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke, Reiseversicherungen, Trinkgelder, Eintrittsgelder, empfohlene Ausflüge, Gepäckträger, Ausgaben des privaten Bedarfs • Visum Swaziland wird kostenlos bei Einreise erteilt • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Nicht enthalten sind im Zusammenhang mit dem Mietwagen: Benzinkosten, Straßengebühren, ggf. Eintragung eines zweiten Fahrers i. d. Mietvertrag, Rückführungsgebühren bei Einwegmieten von ca. ZAR 500

Zusatzprogramme Südafrika Komplett Rangerkurs und Big 5 Bushwalk Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 399,– Leistungen: • 2 Übernachtungen/Halbpension • ½ Tag Rangerkurs, ½ Tag Buschwanderung Big Five • Mietwagenkosten Toyota Corolla für zwei zusätzliche Tage Auf Elefantenrücken durch den Busch Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 463,– Leistungen: • 2 Übernachtungen/Halbpension • 2 Stunden Elephant Back Safari, 2 Stunden Buschwanderung • Mietwagenkosten Toyota Corolla für zwei zusätzliche Tage Bergromantik der Drakensberge und Lesotho Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 478,– Leistungen: • 4 Übernachtungen/Frühstück • ½ Tag Pirschfahrt im Geländewagen im Addo Elephant Nationalpark • Mietwagenkosten Toyota Corolla für vier zusätzliche Tage

Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 699,– € 69,–

Leistungen: • Linienflug mit SAA oder anderen Fluggesellschaften Johannesburg – Victoria Falls – Johannesburg. Bei Flug ab Kapstadt über Johannesburg entsteht ein Aufpreis von € 100,–. • Flughafensteuern/Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 205,– pro Person enthalten) • Flughafentransfers • 2 Übernachtungen mit Frühstück in der Ilala Lodge Hinweis: • Die Visumgebühren für Simbabwe (ca. U$ 30,– für einmalige Einreise, U$ 45,– zwei Einreisen) sind vor Ort am Flughafen bar in U$ zu entrichten. In manchen Fällen wurde zusätzlich U$ 25 als Ausreisegebühr verlangt. • Eintrittsgelder nicht im Preis enthalten, Victoria Falls ca. U$ 30,– • Preise nur gültig in Verbindung mit Langstreckenflügen mit SAA unter Voraussetzung der Flugverfügbarkeit.

Verlängerung Badeparadies Mauritius, Seite 29 Preis bei 2 Teilnehmern: 1.10.2011 – 30.4.2012 pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 1.048,– auf Anfrage

Leistungen: • Flug mit South African Airways Kapstadt/Johannesburg – Mauritius und Mauritius – Paris – Deutschland in der Economy-Klasse. • Flughafensteuern (in Höhe von derzeit € 450,– pro Person enthalten) • Flughafentransfers auf Mauritius • 7 Übernachtungen in den Kuxville Appartments, Typ Frangipani Beach Cottage: Schlafzimmer, Wohnzimmer, Bad mit Dusche und WC, komplett eingerichtete Küche, Veranda mit größtenteils Meerblick, Ventilator im Schlafzimmer, Klimaanlage Hinweise: • Selbstverpflegung bzw. individueller Service und volle Verköstigung durch eine Haushälterin (ca. € 12,– pro Person und Tag - Bezahlung vor Ort). Die Lebensmittel werden zum Selbstkostenpreis abgerechnet, der Gast bezahlt bei Anreise einen Abschlag und rechnet am Ende seines Aufenthaltes ab. • Alternativ Übernachtung mit Frühstück oder Halbpension buchbar. • Gegen Aufpreis buchbar: Tauchen, Schnorcheln, Kitesurf-Schule, Bootsausflüge • Preise nur gültig in Verbindung mit Hinflug SAA nach Südafrika, vorbehaltlich Flugverfügbarkeit

Wildcoast Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 324,– Leistungen: • 2 Übernachtungen/Halbpension • 1 Übernachtung/Frühstück • Mietwagenkosten Toyota Corolla für drei zusätzliche Tage Kap Agulhas und Hermanus Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 320,– Leistungen: • 3 Übernachtungen/Frühstück • Mietwagenkosten Toyota Corolla für drei zusätzliche Tage

  127

Termine und Preise

Selbstfahrer Südafrika Komplett, Seite 26


Termine und Preise

Namibia Welwitschia, Seite 32 Preis bei 8–12 Teilnehmern: Termine 2012: Mo, 09.01. – Sa, 28.01.12 Mo, 20.02. – Sa, 10.03.12 Mo, 26.03. – Sa, 14.04.12 Mo, 30.04. – Sa, 19.05.12 Mo, 07.05. – Sa, 26.05.12 Mi, 23.05. – Mo, 11.06.12 Mo, 04.06. – Sa, 23.06.12 Mo, 09.07. – Sa, 28.07.12 Mo, 30.07. – Sa, 18.08.12 Mo, 20.08. – Sa, 08.09.12 Mo, 03.09. – Sa, 22.09.12 Mo, 10.09. – Sa, 29.09.12 Do, 13.09. – Di, 02.10.12 Mo, 24.09. – Sa, 13.10.12 Mo, 01.10. – Sa, 20.10.12 Mo, 08.10. – Sa, 27.10.12 Mi, 17.10. – Mo, 05.11.12 Mo, 22.10. – Sa, 10.11.12 Mo, 29.10. – Sa, 17.11.12 Mo, 05.11. – Sa, 24.11.12

€ 3.599,€ 3.699,€ 3.699,€ 3.799,€ 3.799,€ 3.799,€ 3.799,€ 4.099,€ 4.099,€ 4.099,€ 4.199,€ 4.199,– € 4.199,– € 4.299,– € 4.299,– € 4.299,– € 4.299,– € 4.299,– € 4.199,– € 3.999,–

Vorschau bis Mai 2013: Mo, 07.01. – Sa, 26.01.13 Mo, 18.02. – Sa, 09.03.13 Mo, 25.03. – Sa, 13.04.13 Mo, 29.04. – Sa, 18.05.13 Mo, 06.05. – Sa, 25.05.13 Mo, 20.05. – Sa, 08.06.13

€ 3.599,– € 3.699,– € 3.699,– € 3.799,– € 3.799,– € 3.799,–

Einzelzimmerzuschlag

350,–

Rail & Fly: ICE - Zubringer, 2.Klasse, kostet € 49 pro Person. Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit der Air Namibia ab/bis Frankfurt. Falls Flüge mit der Air Namibia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 290,– pro Person enthalten) • 17 Übernachtungen in den angeführten Lodges, Chaletanlagen oder Gästefarmen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 1x Picknick-Lunch, 13x Abendessen • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 19. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • 1x 6-stündige Geländewagenexkursion mit Picknick in den Fischfluss-Canyon, 1x Geländewagen-Transfer Sossusvlei, 1x ganztägige Exkursion im Geländewagen mit Ranger im Etosha Nationalpark, 3x Farmrundfahrt im Geländewagen zum Sonnenuntergang • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich einem Reiseführer Namibia pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Verlängerung Kapstadt und seine schöne Umgebung, Seite 35 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer

€ 799,–

Einzelzimmerzuschlag

€ 180,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Flug Windhoek – Kapstadt – Windhoek mit der Air Namibia oder einer anderen IATA-Airline. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 166,– pro Person enthalten) • Flughafentransfers • 5 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Ausflüge mit örtlicher, deutschsprachiger Reiseleitung • Eintrittsgelder Hinweise: • Preise gelten nur im Zusammenhang mit dem Grundprogramm. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich

Verlängerung Victoria Fälle, Seite 35 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer

€ 599,–

Einzelzimmerzuschlag

€ 70,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Flug Windhoek – Victoria Falls – Windhoek mit Air Namibia oder einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 170,– pro Person enthalten) • Flughafentransfers • 2 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC Hinweise: • nicht enthalten sind die VISA Gebühren (Simbabwe ca. US$ 35,–, Sambia ca. US$ 50,–) • Eintrittsgelder nicht enthalten (Victoria Fälle ca. US$ 25,–) • Preise gelten nur im Zusammenhang mit dem Grundprogramm. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich

128 


€ 2.799,– € 2.899,– € 2.899,– € 2.899,– € 2.899,– € 3.099,– € 3.099,– € 3.099,– € 3.199,– € 3.199,– € 3.199,– € 2.899,–

Vorschau bis Mai 2013: So, 10.03. – Sa, 23.03.13 So, 24.03. – Sa, 06.04.13 So, 05.05. – Sa, 18.05.13 So, 19.05. – Sa, 01.06.13

€ 2.799,– € 2.899,– € 2.899,– € 2.899,–

Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Einzelzimmerzuschlag

€ 290,–

Rail & Fly: ICE-Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2.Klasse pro Person € 49,– Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 95,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit der Air Namibia ab/bis Frankfurt. Falls Flüge mit der Air Namibia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA–Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 290,– pro Person enthalten) • 11 Übernachtungen in den angeführten Lodges, Chaletanlagen oder Gästefarmen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 9x Abendessen, 1x Mittagessen • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 13. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • 2 ganztägige Safaris im Kleinbus im Etosha Nationalpark • 1x Farmrundfahrt zum Sonnenuntergang im Geländewagen, 1x Geländewagen-Transfer Sossusvlei • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Namibia pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Moringa, Seite 38 Preis bei 6 Teilnehmern: Termine 2012: Di, 27.03. – Di, 09.04.12 So, 06.05. – Sa, 19.05.12 Mo,13.08. – So, 26.08.12 Fr, 14.09. – Do, 27.09.12 So, 14.10. – Sa, 27.10.12

€ 3.599,– € 3.699,– € 3.799,– € 3.899,– € 3.899,–

Vorschau bis Mai 2013: So, 24.03. – Sa, 06.04.13 So, 05.05. – Sa, 18.05.13

€ 3.599,– € 3.699,–

Einzelzimmerzuschlag

350,–

Rail & Fly ICE-Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 49,– Falls die Gruppe aus 4–5 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 250,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

Kaoko–Caprivi, Seite 40 Preis bei 8-12 Teilnehmern: Termine 2012: Di, 08.05. – So, 27.05.12 Di, 05.06. – So, 24.06.12 Di, 10.07. – So, 29.07.12 Di, 31.07. – So, 19.08.12 Di, 21.08. – So, 09.09.12 Mi, 05.09. – Mo, 24.09.12 Di, 11.09. – So, 30.09.12 Di, 25.09. – So, 14.10.12 Di, 02.10. – So, 21.10.12 Di, 16.10. – So, 04.11.12 Di, 23.10. – So, 11.11.12

€ 3.999,– € 3.999,– € 4.399,– € 4.399,– * € 4.299,– € 4.299,– € 4.299,– * € 4.499,– € 4.499,– € 4.499,– € 4.399,–

Vorschau bis Mai 2013: Di, 07.05. – So, 26.05.13

€ 3.999,–

Einzelzimmerzuschlag

490,–

Rail & Fly ICE-Zubringer, 2.Klasse

49,–

Falls die Gruppe aus 6-7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit der Air Namibia ab/bis Frankfurt. Falls Flüge mit der Air Namibia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA–Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 290,– pro Person enthalten) • 17 Übernachtungen in den angeführten Lodges, Chaletanlagen oder Gästefarmen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 7x Abendessen • Durchgehende deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 19. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • Geländewagen-Transfer Sossusvlei, Besuch im Himba-Dorf, Bootsfahrt im Caprivi, Pirschfahrt im Geländewagen und Bootsfahrt im Chobe Nationalpark, Geländewagenausflug auf die Ntwetwe Salzpfanne, Besuch im Buschmanndorf und Tanzvorführung in der Kalahari • Safaris im Kleinbus im Etosha Nationalpark • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Namibia pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • VISA Gebühren für Simbabwe (derzeit US$ 35,– für einmalige Einreise) sind nicht enthalten und müssen bar bei Einreise bezahlt werden. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Leistungen: • Linienflug mit der Air Namibia ab/bis Frankfurt. Falls Flüge mit der Air Namibia

  129

Termine und Preise

Preis bei 8–10 Teilnehmern: Termine 2012: So, 11.03. – Sa, 24.03.12 Di, 27.03. – Mo, 09.04.12 So, 06.05. – Sa, 19.05.12 So, 20.05. – Sa, 02.06.12 So, 24.06. – Sa, 07.07.12 Mi, 11.07. – Di, 24.07.12 Mo, 13.08. – So, 26.08.12 So, 02.09. – Sa, 15.09.12 Fr, 14.09. – Do, 27.09.12 So, 30.09. – Sa, 13.10.12 So, 14.10. – Sa, 27.10.12 So, 04.11. – Sa, 17.11.12

nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 290,– pro Person enthalten) • 11 Übernachtungen in den angeführten Lodges, Chaletanlagen oder Gästefarmen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 5x Abendessen • Durchgehende deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 13. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • 2x halbtägige Pirschfahrten im Geländewagen im Etosha Nationalpark, 1x Geländewagenfahrt auf der Suche nach Wüstenelefanten, 1x Geländewagen-Transfer Sossusvlei • Safaris im Kleinbus im Etosha Nationalpark • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich einem Reiseführer Namibia pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein

Akazie, Seite 36


Termine und Preise

Falls die Gruppe aus 6-7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person.

Savannengras, Seite 42 Preis bei 8–9 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 18.05. – Fr, 08.06.12 Fr, 10.08. – Fr, 31.08.12 Fr, 31.08. – Fr, 21.09.12 Fr, 21.09. – Fr, 12.10.12 Fr, 12.10. – Fr, 02.11.12

€ 3.999,– € 4.299,– * € 4.399,– * € 4.499,– € 4.499,–

Vorschau bis Juni 2013: Fr, 17.05. – Fr, 07.06.13

€ 3.999,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

* Bei diesem Termin besteht die größte Wahrscheinlichkeit, die Namaqualandblüte zu erleben. Einzelzimmerzuschlag

699,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– (Flughafensteuer in Höhe von derzeit € 90,– pro Person enthalten). Weitere Flughäfen auf Anfrage. Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Nonstop Linienflug mit South African Airways ab/bis München nach Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Flug Johannesburg, Südafrika nach Kapstadt, Südafrika • Flug von Victoria Falls, Simbabwe nach Johannesburg, Südafrika • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 445,– pro Person enthalten) • 19 Übernachtungen in den angeführten Hotels, Lodges, Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 8x Abendessen, 2x Mittagessen • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 21. Tag • 2 Tage/ 2 Nächte auf dem Ngwesi Hausboot mit Vollpension und Ausflügen im Motorboot • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • Safaris im Kleinbus im Kgalagadi Transfrontier Park • 1x Geländewagen-Transfer Sossusvlei, 1x Pirschfahrt im Geländewagen und Buschmannwanderung in der Kalahari, 1x Pirschfahrt im Geländewagen und Bootsfahrt im Chobe Nationalpark • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich einem Reiseführer Namibia pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Bitte beachten Sie, dass die Tour auch in umgekehrter Reihenfolge von Victoria Falls nach Kapstadt stattfinden kann. • Visumgebühren für Simbabwe (derzeit US$ 35,– für einmalige Einreise) sind nicht enthalten und müssen bar bei Einreise bezahlt werden. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Wüstenträume, Seite 44 Preis bei 8 Teilnehmern: Termine 2012: Do, 17.05. – Sa, 02.06.12 Do, 26.07. – Sa, 11.08.12 Mi, 05.09. – Fr, 21.09.12 Do, 20.09. – Sa, 06.10.12 Mo, 08.10. – Mi, 24.10.12

€ 3.899,– € 4.199,– € 4.199,– € 4.299,– € 4.299,–

Vorschau bis Mai 2013: Do, 16.05. – Sa, 01.06.13

€ 3.899,–

Einzelzimmerzuschlag

799,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 49,–

130 130 

Leistungen: • Linienflug mit der Air Namibia ab/bis Frankfurt. Falls Flüge mit der Air Namibia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 290,– pro Person enthalten) • 14 Übernachtungen in den angeführten Hotels/Lodges/Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 7x Abendessen, 2x Picknick-Mittagessen • Durchgehende / örtliche deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. bis 16. Tag • Fahrten im geländegängigen Fahrzeug mit Allradantrieb • 1x Farmrundfahrt zum Sonnenuntergang, 1x Buschmannwanderung in der Kalahari, diverse weitere Wanderungen gemäß Reiseverlauf • Pirschfahrten im Kaokoveld, im Etosha Nationalpark und Khaudum Nationalpark im toureigenen Geländewagen • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Namibia pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbegrenzung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Botswana Fly-In, Seite 47 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer

€ 1.599,–

Einzelzimmerzuschlag

470,–

Leistungen: • Bootsfahrt (ca. 4 Stunden) oder Charterflug Maun – Okavango Delta • Charterflug Okavango Delta – Kasane • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC in den angeführten oder gleichwertigen Unterkünften • Flughafentransfers • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 4x Abendessen, 2x Mittagessen • Ausflüge zu Fuß und im Mokoro in Moremi Crossing, eine Pirschfahrt im Geländewagen und eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang im Chobe Nationalpark, jeweils mit englischsprachigen Naturführern • Eintrittsgebühren für den Chobe Nationalpark • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Botswana pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Visumgebühren für Simbabwe sind bei Grenzüber­tritt in bar zu entrichten, derzeit ca. US$ 35,– einmalige Einreise, US$ 45,– zweifache Einreise. • Eintritt Victoria Fälle ca. U$ 30,– ist nicht im Reisepreis enthalten • 20kg Freigepäck einschließlich Hand­gepäck, nur weiche Reisetaschen, keine Hartschalenkoffer oder Koffer mit Metallrahmen • Je nachdem, ob Ihre Rundreise in Windhoek, Kapstadt oder Johannesburg endet, kommen die Anschlussflüge nach Maun und ab Victoria Falls dazu. Sie erhalten hierzu von uns ein individuelles Angebot.


Zusatzprogramme Namibia Komplett

Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer

€ 2.119,–

Einzelzimmerzuschlag

Zu den San Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 290,– Leistungen: • 2 Übernachtung/Frühstück San Dune Lodge • ½ Tag Pirschfahrt, ½ Tag Buschwanderung • Mietwagenkosten Toyota Corolla für zwei zusätzliche Tage

180,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 49,– Saisonzuschläge für die Flüge bei Reiseantritt pro Person: 29.3.-7.4., 1.7.-14.9. 2012 ab € 178,– 15.9.-3.11, 14.12.-27.12. 2012 ab € 299,– Leistungen: • Linienflug mit Air Namibia Frankfurt - Windhoek und zurück. Auf Wunsch Flug mit anderen Fluggesellschaften möglich (Aufpreis). • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 290,– pro Person enthalten) • Mietwagen Toyota Corolla 4dr a/c oder ähnlich für 13 Miettage mit unbegrenzten Kilometern, Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, erhöhte Haftpflichtversicherung (€ 2 Mio.) • 12 Übernachtungen in den angeführten oder vergleichbaren Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC. • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 2x Abendessen • Ausführliche Reiseinformationen einschließlich ein Reiseführer Namibia pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweis: • Benzinkosten, Straßengebühren, Grenzgebühren und Kosten für 2. Fahrer sind nicht enthalten. • Andere Mietwagenkategorien mit entsprechenden Aufpreis/Nachlass buchbar. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Im Reisepreis nicht enthalten sind Getränke, Reiseversicherungen, Trinkgelder, Eintrittsgelder, Ausflüge, Gepäckträger, Ausgaben des privaten Bedarfs

Selbstfahrer Namibia Komplett, Seite 49 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 2.626,– € 280,–

Rail&Fly: Innerdeutscher ICE-Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 49,– . Saisonzuschläge für die Flüge bei Reiseantritt pro Person: 29.3.-7.4., 1.7.-14.9. 2012 ab € 178,– 15.9.-3.11, 14.12.-27.12. 2012 ab € 299,–

Lüderitz und Kolmanskop Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 110,– Leistungen: • 1 Übernachtung/Frühstück Protea Hotel Seaview zum Sperrgebiet • Mietwagenkosten Toyota Corolla für einen zusätzlichen Tag Namib-Wüsten-Trail Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 411,– Leistungen: • 2 ½-tägige geführte Wanderungen mit naturkundlich geschultem Führer • 2 Übernachtungen unter dem Sternenhimmel auf Feldbetten/Schlafsäcken • Volle Verpflegung inkl. gängiger Getränke • Mietwagenkosten Toyota Corolla für zwei zusätzliche Tage Wüstenelefanten Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 289,– Leistungen: • 2 Übernachtungen mit Frühstück in der Twyfelfontein Country Lodge • Wanderung zum Sonnenaufgang mit Picknickfrühstück • ½ tägiger Ausflug zu den Wüstenelefanten • Mietwagenkosten Toyota Corolla für zwei zusätzliche Tage Himba Dorf Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 125,– Leistungen: • 1 Übernachtungen / Halbpension in der Gelbingen Lodge • Besuch eines Himbadorfes • Mietwagenkosten Toyota Corolla für einen zusätzlichen Tag Waterberg Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 215,– Leistungen: • 2 Übernachtung/Frühstück Waterberg Guestfarm • Mietwagenkosten Toyota Corolla für zwei zusätzliche Tage

Leistungen: • Linienflug mit Air Namibia Frankfurt - Windhoek und zurück. Auf Wunsch Flug mit anderen Fluggesellschaften möglich (Aufpreis). • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 290,– pro Person enthalten) • Mietwagen Toyota Corolla 4dr a/c oder ähnlich für 16 Miettage mit unbegrenzten Kilometern, Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, erhöhte Haftpflichtversicherung (€ 2 Mio.) • 15 Übernachtungen in den angeführten oder vergleichbaren Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC. • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 3x Abendessen • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Namibia pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweis: • Benzinkosten, Straßengebühren, Grenzgebühren und Kosten für 2. Fahrer sind nicht enthalten. • Andere Mietwagenkategorien mit entsprechenden Aufpreis/Nachlass buchbar. • Eintrittsgebühren (z. B. Nationalparks) nicht enthalten. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Im Reisepreis nicht enthalten sind Getränke, Reiseversicherungen, Trinkgelder, empfohlene fakultative Ausflüge, Gepäckträger, Ausgaben des privaten Bedarfs

  131

Termine und Preise

Selbstfahrer Namibia Kompakt, Seite 48


Termine und Preise

Botswana Okavango Lilie, Seite 54

Ichobezi Safari Boat, Seite 57

Preis bei 8–9 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 30.03. – Fr, 13.04.12 Fr, 18.05. – Fr, 01.06.12 Fr, 06.07. – Fr, 20.07.12 Fr, 20.07. – Fr, 03.08.12 Fr, 03.08. – Fr, 17.08.12 Fr, 17.08. – Fr, 31.08.12 Fr, 07.09. – Fr, 21.09.12 Fr, 14.09. – Fr, 28.09.12 Fr, 21.09. – Fr, 05.10.12 Fr, 28.09. – Fr, 12.10.12 Fr, 05.10. – Fr, 19.10.12 So, 07.10. – So, 21.10.12 Fr, 12.10. – Fr, 26.10.12 Fr, 19.10. – Fr, 02.11.12 Fr, 26.10. – Fr, 09.11.12

Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 3.999,– € 3.799,– € 3.999,– € 3.999,– € 3.999,– € 4.099,– € 4.099,– € 4.099,– € 4.299,– € 4.299,– € 4.399,– € 4.399,– € 4.399,– € 4.299,– € 4.199,–

Vorschau bis Mai 2013: Fr, 29.03. – Fr, 12.04.2013 Fr, 17.05. – Fr, 31.05.2013

€ 3.999,– € 3.799,–

Einzelzimmerzuschlag

599,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– (darin enthalten Flughafensteuer von ca. € 90,–.) Weitere Flughäfen auf Anfrage. Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Nonstop Linienflug mit South African Airways ab/bis München nach Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Innerafrikanische Flüge Johannesburg – Victoria Falls – Johannesburg • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von € 405,– pro Person enthalten) • 12 Übernachtungen in den angeführten oder gleichwertigen Lodges, Chaletanlangen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück und Abendessen, 2x Mittagessen, 1x Picknick-Mittagessen. • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort. • Fahrten im landestypischen klimatisierten Kleinbus je nach Gruppengröße • Am Kavango-Fluss 1x 2-stündige Bootsfahrt im Caprivi Zipfel • Am oberen Okavango 18-stündiger Aufenthalt auf einem Hausboot auf dem Okavango Fluss mit Ausflügen in Beibooten • Im Okavango Detla 1x 2-stündiger Mekoroausflug und 1x 2-stündige Bootsfahrt auf der Guma Lagune • In der Kalahari 1x 1-stündige Pirschfahrt mit Geländewagen, 1x BuschmannTanzvorführung, 1x einstündiger Bush Walk mit den San • Im Moremi/Khwai Wildreservat 3-tägige/2 Nächte Exkursion mit Geländewagen • Auf den Makgadikgadi Salzpfannen 1x 3-stündige Exkursion im Geländewagen • Im Chobe Nationalpark 1x 6-stündige Pirschfahrt im Chobe Nationalpark, 1x 3-stündige Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss • Nationalparkeintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf. • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Botswana pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg in Weichtaschen • VISA Gebühren Zimbabwe, derzeit US$ 45,– für „double entry“ Visum nicht enthalten, da vor Ort in bar bezahlt werden muss. • Für die Übernachtung auf dem Hausboot stehen 4 Doppelkabinen zur Verfügung. Wenn die Gruppe mit 9 Teilnehmern voll ausgebucht ist, wird als Einzelzimmer ein Schlafplatz in der Lounge eingerichtet.

132 132 

€ 540,–

Leistungen: • 2 Übernachtungen auf dem Ichobezi Safari Boat in einer Doppelkabine mit Vollpension • Inkl. Getränke: Hauswein, Bier, soft drinks, Wasser. Ausnahme premium brand drinks zahlbar vor Ort • Inkl. qualifizierte englischsprachige Naturführer an Bord • Inkl. Ausflüge: Pirschfahrten im Beiboot, Angeln, geführte Bush Walks • Eintrittsgelder für Chobe Nationalpark, Angelgebühr enthalten • Flughafentransfer zum Victoria Falls Airport nach dem check-out Hinweise: • Voluntary Community development levy von ca. Pula 40,– pro Person und Aufenthalt ist zahlbar vor Ort • Für Botswana ist kein Visum nötig. Evt. Entstehende Visa Kosten durch die Fluganreise nach Simbabwe oder Sambia, sind nicht enthalten, sondern müssen bar vor Ort in US$ bezahlt werden (ca. US$ 45,– Simbabwe und US$ 80,– Sambia)

Ruf der Wildnis, Seite 58 Preis bei 8 Teilnehmern: Termine 2012: Sa, 28.04. – Mo, 14.05.12 Fr, 03.08. – So, 19.08.12 Fr, 12.10. – So, 28.10.12

€ 3.799,– € 4.099,– € 4.299,–

Vorschau bis Mai 2013: Sa, 27.04. – Mo, 13.05.13

€ 3.799,–

Einzelzimmerzuschlag

665,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– einschließlich Flughafensteuer von ca. € 90,–. Weitere Flughäfen auf Anfrage. Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 150,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Nonstop Linienflug mit South African Airways ab/bis München nach Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von € 310,– pro Person im Preis enthalten) • 14 Übernachtungen in den angeführten oder gleichwertigen Lodges, Chaletanlangen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 10x Abendessen, 5x Picknick-Mittagessen. • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort. • Fahrt von Johannesburg bis Johannesburg im Kleinbus • 3-tägige Geländewagensafari in die Zentralkalahari ab und bis Rakops • 3-tägige Geländewagensafari durch das Moremi Wildreservat und den Chobe Nationalpark, von Maun bis Kasane • 4x ca. 3-stündige Pirschfahrten im Geländewagen: im Marakele Nationalpark, im Khama Rhino Sanctuary und zweimal im angrenzenden Gebiet an den Hwange Nationalpark, 2x Nachtpirschfahrten im Geländewagen am Hwange Nationalpark und im Tuli Wildreservat. • Geführte Buschmannwanderung in der Kalahari • Bootsafari zum Sonnenuntergang auf dem Sambesi Fluss • Nationalparkeintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich einem Reiseführer über Botswana pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Visumgebühren für Simbabwe (derzeit US$ 35,– für einmalige Einreise) sind nicht enthalten und müssen bar bei Einreise bezahlt werden. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg in Weichtaschen


Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 2.784,– € 415,–

Saisonzuschläge für die Flüge bei Reiseantritt: 29.3.-7.4., 1.7.-14.9.12 ab € 178,– 15.9.-3.11, 14.12.-27.12.12 ab € 299,– Rail&Fly: ICE-Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 49,–. Leistungen: • Linienflug mit Air Namibia Frankfurt - Windhoek und zurück. Auf Wunsch Flug mit anderen Fluggesellschaften möglich (Aufpreis). • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 290,– pro Person enthalten) • Mietwagen Toyota Yaris Sedan 4dr a/c oder ähnlich für 15 Miettage mit unbegrenzten Kilometern, Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, erhöhte Haftpflichtversicherung (€ 2 Mio.) • 14 Übernachtungen in den angeführten oder vergleichbaren Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 2 Abendessen • 1x Boots-Pirschfahrt und 1 x Gamedrive im Chobe Nationalpark, 1x Pirschfahrt und 1x Buschwanderung mit den San in der Kalahari • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Botswana pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweis: • Benzinkosten, Straßengebühren, Grenzgebühren und Kosten für 2. Fahrer sind nicht enthalten. • Andere Mietwagenkategorien mit entsprechenden Aufpreis/Nachlass buchbar. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Eintrittsgebühren (z. B. Nationalparks) nicht enthalten. • Im Reisepreis nicht enthalten sind Getränke, Reiseversicherungen, Trinkgelder, fakultative Ausflüge, Gepäckträger, Ausgaben des privaten Bedarfs • Bei Grenzübertritt von Namibia nach Botswana können vor Ort zusätzliche Gebühren (Permits, Versicherungen) anfallen.

Zusatzprogramme Namibia und Botswana Selbstfahrer Sossusvlei und Swakopmund pro Person im Doppelzimmer € 337,– Einzelzimmerzuschlag € 57,– Leistungen: • 2 Übernachtungen mit Frühstück Namib Naukluft Soft Adventure Camp oder vergleichbar • 1 Übernachtung mit Frühstück Hotel Eberwein oder vergleichbar • Mietwagenkosten für 3 zusätzliche Tage. Zu den Wüstenelefanten pro Person im Doppelzimmer € 368,– Einzelzimmerzuschlag € 91,– Leistungen: • 1x Übernachtung mit Vollpension Mowani Mountain Camp oder vergleichbar • Mietwagenkosten für einen zusätzlichen Tag Victoria Fälle pro Person im Doppelzimmer € 256,– Einzelzimmerzuschlag € 87,– Leistungen: • 1 Übernachtung mit Frühstück Kubu Lodge oder vergleichbar • Transfer von Kasane zu den Victoria Fällen und zurück • Mietwagenkosten für einen zusätzlichen Tag. Hinweise: • Nicht enthalten sind VISA Gebühren für Sambia und/oder Simbabwe Eintrittsgelder für den Nationalpark. Chobe-Flußkreuzfahrt The Ichobezi 1.1.- 30.5.2012 pro Person im Doppelzimmer € 710,– Einzelzimmerzuschlag € 220,– 1.6.-30.11.2012 pro Person im Doppelzimmer € 922,– Einzelzimmerzuschlag € 305,– Leistungen: • Transfer Kasane – Ichobezi – Kasane

• 2 Übernachtungen mit Vollpension und Getränken inkl. Wein und Bier, tägliche Bootsausflüge oder Buschwanderungen unter Leitung eines einheimischen Führers (englisch), Mietwagenkosten für 2 zusätzliche Tage Nacht auf der Salzpfanne (mindestens 4 Personen) € 238,– pro Person im Doppelzimmer kein Einzelzimmerzuschlag Leistungen: • 1 Übernachtung mit Halbpension im Freien • Mietwagenkosten für einen zusätzlichen Tag. Okavango Fly-In 01.01. – 31.03.2012 € 876,– Moremi Crossing pro Person im Doppelzimmer € 939,– Gunn’s Camp pro Person im Doppelzimmer Kein Einzelzimmerzuschlag 01.04.–30.06.2012 € 1.035,– Moremi Crossing pro Person im Doppelzimmer Gunn’s Camp pro Person im Doppelzimmer € 1.081,– Kein Einzelzimmerzuschlag 01.07.–31.10.2012 € 1.058,– Moremi Crossing pro Person im Doppelzimmer Gunn’s Camp pro Person im Doppelzimmer € 1.225,– Einzelzimmerzuschlag € 255,– Leistungen: • Flug mit einem Kleinflugzeug Maun – Okavango Delta – Maun. 20 kg Freigepäck pro Person in weichen Taschen inkl. Handgepäck.. • 2 Übernachtungen im Camp Ihrer Wahl mit Vollpension, tägliche Mokoro-/Bootsausflüge bzw. Buschwanderungen unter Leitung eines einheimischen Führers (englisch). • Mietwagenkosten für 2 zusätzliche Tage

Zeltsafari Botswana, Seite 63 Preis bei 4 – 12 Teilnehmern: Termine 2012: Mo, 09.01. – Mo, 23.01.2012 Mo, 13.02. – Mo, 27.02.2012 Do, 08.03. – Do, 22.03.2012 So, 15.04. – So, 29.04.2012 Mi, 23.05. – Mi, 06.06.2012 Do, 07.06. – Do, 21.06.2012 Sa, 14.07. – Sa, 28.07.2012 Sa, 18.08. – Sa, 01.09.2012 Sa, 15.09. – Sa, 29.09.2012 Sa, 20.10. – Sa, 03.11.2012 So, 04.11. – So, 18.12.2012 Mi, 19.12. – Mi, 02.01.2013

€ 1.610,– € 1.610,– € 1.610,– € 1.610,–* € 1.610,– € 1.610,–* € 1.610,–* € 1.610,–* € 1.610,–* € 1.610,–* € 1.610,– € 1.610,–

Einzelzimmerzuschlag

70,–

* Diese Termine sind deutschsprachig geführt. Leistungen: • durchgehende englisch- bzw. deutschsprachige Reiseleitung (deutsch mit * gekennzeichnet) • Fahrten im komfortablen Safari-Fahrzeug. Das Gepäck wird auf dem Dach oder im Anhänger transportiert für maximalen Sitzkomfort. • Der Anhänger ist mit einer Feldküche ausgestattet, die alles beinhaltet, was unser Guide zum Kochen benötigt • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf. Die Mahlzeiten werden vom Reiseleiter mit Hilfe der Gruppe zubereitet. Dies ist eine Partizipationssafari, d.h. auch Geschirr spülen ist Teilnehmersache. Des Öfteren werden Mahlzeiten am Lagerfeuer eingenommen. • Sie übernachten jeweils zu zweit in einem 3-Mann-Zelt mit 5 cm dicken Matratzen • Alle Camps haben separate gemeinschaftliche Waschräume mit Duschen und WC, Heißwasser vorhanden Hinweise: • Vor Ort ist eine Zahlung von US$ 350,– in bar an den Guide zu bezahlen für die Eintrittsgelder unterwegs • Der Reisepreis ist ohne Flug ausgewiesen. Gerne buchen wir für Sie Ihren internationalen Flug ab Deutschland dazu. • Die Teilnehmer sind verpflichtet, beim Auf- und Abbau des Camps mit anzupacken sowie beim Kochen und Abwaschen zu helfen und beim Be- und Entladen des Fahrzeugs • Gepäckbeschränkung 12 kg, zusätzlich Fotoausrüstung und kleines Handgepäck • Es gibt einen Wäscheservice auf der Route • Keine Hartschalenkoffer, nur weiche Reisetaschen oder Rucksack • VISA Gebühren für Zimbabwe, derzeit US$ 45,– für double entry, nicht enthalten, sondern bar vor Ort zu bezahlen

  133

Termine und Preise

Namibia und Botswana Selbstfahrer, Seite 60


Termine und Preise

Sambia und Malawi Affenbrotbaum, Seite 65 Preis bei 8 - 9 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 18.05. – Fr, 01.06.12 Fr, 24.08. – Fr, 07.09.12 Fr, 07.09. – Fr, 21.09.12 Fr, 28.09. – Fr, 12.10.12 Fr, 12.10. – Fr, 26.10.12

€ 3.799,– € 4.199,– € 4.199,– € 4.299,– € 4.299,–

Vorschau bis Mai 2013: Fr, 17.05. – Fr, 31.05.12

€ 3.799,–

Einzelzimmerzuschlag

499,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 59,– Lufthansa Anschlussflug nach München ab/bis Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart pro Person € 169,– einschließlich Flughafensteuer von ca. € 90,–. Weitere Flughäfen auf Anfrage. Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Nonstop Linienflug mit South African Airways ab/bis München nach Johannesburg. Falls Flüge mit der South African nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Innerafrikanische Flüge Johannesburg – Blantyre; Lusaka – Johannesburg • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von ca. 490,– pro Person im Preis enthalten) • 12 Übernachtungen in den angeführten oder gleichwertigen Lodges, Chaletanlangen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 11x Abendessen, 7x Mittagessen einschließlich 1 Picknick-Mittagessen. • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort. • Fahrt von Blantyre bis Lilongwe im Geländewagen • 1x Bootsfahrt im Liwonde Nationalpark, Bootstransfer von/nach Mumbo Island, 2x Dämmershoppen auf dem Lower Zambezi, 1x halbtägige Bootsfahrt durch die Mpata Schlucht, 1x Wanderung mit naturkundlichen Führern am Lower Zambezi Fluss • Nationalparkeintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf. • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich einem Reiseführer Sambia/Malawi pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Umgekehrter Reiseverlauf von Lusaka nach Blantyre möglich. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg in Weichtaschen • Visumgebühren Sambia, derzeit ca. US$ 50,– pro Person sind nicht enthalten und vor Ort in bar zu bezahlen

134 

Verlängerung Victoria Falls, Seite 67 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer

€ 469,–

Einzelzimmerzuschlag

€ 69,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Flug Lusaka – Livingstone – Johannesburg • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 40,– pro Person enthalten) • Transfers Livingstone Flughafen – Maramba River Lodge – Livingstone Flughafen • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC Hinweise: • Preise gelten nur im Zusammenhang mit dem Grundprogramm. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.


Termine und Preise

Tansania Usambara, Seite 70 Preis bei 6 – 7 Teilnehmern: Termine 2012: So, 29.01. – Do, 16.02.12 So, 12.02. – Do, 01.03.12 So, 19.02. – Do, 08.03.12 Di, 22.05. – Sa, 09.06.12 So, 12.08. – Do, 30.08.12 So, 23.09. – Do, 11.10.12 So, 07.10. – Do, 25.10.12 So, 21.10. – Do, 08.11.12 So, 04.11. – Do 22.11.12

€ 4.699,– € 4.699,– € 4.599,– € 3.999,–* € 4.499.€ 4.499,– € 4.599,– € 4.599,– € 4.299,–

Vorschau bis Mai 2013 So, 28.01. – Do, 15.02.13 So, 11.02. – Do, 28.02.13 So, 18.02. – Do, 07.03.13 So, 19.05. – Sa, 06.06.13

€ 4.699,– € 4.699,– € 4.599,– € 3.999,–*

Einzelzimmerzuschlag

650,–

*Bei diesem Termin geänderter Reiseverlauf: Hin- und Rückfahrt in die Serengeti auf südlicher Route: Sie verbringen 3 Nächte in der Serengeti im Seronera Gebiet. (Statt 2 Nächte Serengeti und 1 Nacht Lake Natron) Falls die Gruppe aus 4–5 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit KLM oder einer anderen IATA Fluggesellschaft ab/bis Amsterdam inklusive Anschlussflüge ab/bis Berlin/Tegel, Bremen, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, Hamburg, München, Nürnberg, Stuttgart. • Andere Fluggesellschaft nach Wunsch (Aufpreis) möglich. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 330,– pro Person enthalten) • 17 Übernachtungen in den angeführten Hotels, Lodges im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC bzw. in gleichwertigen Unterkünften • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 17x Abendessen inklusive 1x Begrüßungsimbiss, 11x Mittagessen inklusive 6x Picknick-Lunch. • Durchgehender, landeskundiger Fahrer/Reiseleiter vor Ort mit fortgeschrittenen Deutschkenntnissen. • Durchgehende Fahrt mit Geländewagen. • Alle im Reiseverlauf enthaltenen Pirschfahrten • Nationalpark Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Tansania pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Bei obigen Terminen ist der Hinflug ein Tagesflug mit KLM nach Arusha/Kilimanjaro. In einzelnen Fällen ist es möglich, dass der Hinflug ein Nachtflug mit der KLM nach Nairobi oder einer anderen IATA Fluggesellschaft ist. In diesem Fall verlängert sich die Reise um einen Tag ohne Aufpreis. • Andere Abflughäfen oder Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Visumgebühren von derzeit US$ 50,– pro Person, die bei der Einreise nach Tansania in bar zu entrichten sind, nicht enthalten • Ausreisegebühr aus Tansania (ca. US$ 30) nicht enthalten, da sie in bar am Flughafen bezahlt werden muss • Gelbfieberimpfung ist für Tansania vorgeschrieben • Gepäckbeschränkung 20kg, keine Hartschalenkoffer

Verlängerung Sansibar, Seite 72 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 405,– Einzelzimmerzuschlag € 85,– zzgl. Kosten für Umbuchung Gruppenflug auf Individualflug entsprechend des zum Reisedatum anfallenden Flugpreises.

• Flug mit Precision Air Dar Es Salaam – Sansibar – Dar Es Salaam • 4 Übernachtungen im Doppelzimmer im Strandhotel mit Frühstück • Individueller Transfer am An- und Abreisetag zum Flughafen (mindestens 2 Teilnehmer)

Südtansania Fly-in, Seite 73 Flugsafari A: Selous Nationalpark Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 912,– Einzelzimmerzuschlag € 81,– Saisonzuschlag 1.–5.1.2012, 1.6.–31.10.2012, 23.12.–31.12.2012: € 65,– Aufpreis Einzelzimmerzuschlag € 48,– Leistungen: • Flug Dar es Salaam – Selous – Dar es Salaam • 2 Übernachtungen im Rufiji River Camp mit Bad/Dusche und WC • Vollpension • 4 Aktivitäten (Pirschfahrten, Bootsfahrten, geführte Buschwanderungen) • Eintrittsgelder und Conservation Fees Flugsafari B: Ruaha Nationalpark Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 1.148,– Einzelzimmerzuschlag € 81,– Saisonzuschlag 1.–5.1.2012, 1.6.–31.10.2012, 23.12.–31.12.2012: € 65,– Aufpreis Einzelzimmerzuschlag € 48,– Leistungen: • Flug Dar es Salaam – Ruaha – Dar es Salaam • 2 Übernachtungen in der Ruaha River Lodge mit Bad/Dusche und WC • Vollpension • 4 Aktivitäten (Pirschfahrten, Bootsfahrten, geführte Buschwanderungen) • Eintrittsgelder Flugsafari C = Flugsafari A + B, Kombination Selous und Ruaha Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer ab € 1.858,– Einzelzimmerzuschlag ab € 165,– Saisonzuschlag: 1.–5.1.2012, 1.6.–31.10.2012, 23.12.–31.12.2012: € 136,– € 99,– Aufpreis Einzelzimmerzuschlag Leistungen: • Flug Dar es Salaam – Selous – Ruaha - Dar es Salaam • 2 Übernachtungen im Rufiji River Camp, 2 Übernachtungen in der Ruaha River Lodge Lodge mit Bad/Dusche und WC • Vollpension • 8 Aktivitäten (Pirschfahrten, Bootsfahrten, geführte Buschwanderungen) • Eintrittsgelder Hinweise: • Freigepäck bei den 3 Flugsafaris beschränkt auf 15 kg inkl. Handgepäck • Gelbfieberimpfung ist für Tansania vorgeschrieben

• Leistungen: • Änderung KLM - Rückflug

  135


Termine und Preise

Aloe, Seite 74 Preis bei 6-7 Teilnehmern: Termine 2012: Sa, 28.01. - Sa, 11.02.12 Sa, 18.02. - Sa, 03.03.12 Sa, 10.03. – Sa, 24.03.12 So, 20.05. – So 03.06.12 So, 15.07. – So 29.07.12 So, 19.08. – So, 02.09.12 So, 21.10. – So, 04.11.12 So, 23.12. 12 – So, 06.01.13

€ 3.099,– € 3.099,– € 2.999,– € 2.899,– € 3.099,– € 3.199,– € 3.199,– € 3.359,–

Vorschau bis Juni 2013: So, 27.01. – So, 10.02.13 So, 17.02. - So, 02.03.13 So, 10.03. – So, 24.03.13 So, 26.05. – So, 09.06.13

€ 3.199,– € 3.199,– € 3.099,– € 2.949,–

Einzelzimmerzuschlag

460,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt, 2. Klasse pro Person € 49,– Falls die Grupep aus 4 – 5 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 95,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit Ethiopian Airlines und/oder anderen IATA-Fluggesellschaften Frankfurt – Arusha // Sansibar – Frankfurt • Inlandsflug Arusha – Sansibar • Flughafensteuern/Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 335,– pro Person enthalten) • Pirschfahrten in den Nationalparks in einem Geländewagen, ansonsten landestypischer Kleinbus. • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer • Mahlzeiten: Vollpension während der Safari vom 3. - 9. Tag, Halbpension auf Sansibar • Ortskundiger, Deutsch sprechender Fahrer/Reiseleiter während der Safari (Tag 2 - 8) • Nationalpark Eintrittsgebühren und sonstige Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Tansania pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Visumgebühren von derzeit US$ 50,– pro Person, die bei der Einreise nach Tansania in bar zu entrichten sind sowie bei Ausreise aus Sansibar US$ 30 pro Person, sind nicht enthalten. • Gelbfieberimpfung ist für Tansania vorgeschrieben • Gepäckbeschränkung 20kg, keine Hartschalenkoffer

Verlängerung Sansibar, Seite 75 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer € 430,– Einzelzimmerzuschlag € 85,– zzgl. Kosten für Umbuchung Gruppenflug auf Individualflug entsprechend des zum Reisedatum anfallenden Flugpreises. Leistungen: • Änderung Rückflug mit Ethiopian Airlines und/oder anderen IATA-Fluggesellschaften Sansibar – Frankfurt in der Economy-Klasse • 4 zusätzliche Übernachtungen im Doppelzimmer im Swahili Beach Resort oder vergleichbar mit Halbpension • Individueller Transfer am Abreisetag zum Flughafen (mindestens 2 Teilnehmer)

Maasai Romantik, Seite 76 Preis bei 6 – 7 Teilnehmern: Termine 2012: Sa, 28.01. - Sa, 12.02.12 Sa, 18.02. - Sa, 03.03.12 So, 20.05. – So 03.06.12 So, 15.07. – So 29.07.12 So, 21.10. – So, 04.11.12

136 

€ 4.199,– € 4.199,– € 3.599,– € 4.199€ 4.199,–

Vorschau bis Mai 2013 So, 27.01. – So, 10.02.13 So, 17.02. - So, 02.03.13 So, 19.05. – So, 02.06.13 Einzelzimmerzuschlag

€ 4.249,– € 4.249,– € 3.599,– € 699,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt, 2. Klasse pro Person € 49,– Falls die Grupep aus 4 – 5 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt Leistungen: • Linienflug mit Ethiopian Airlines via Addis Abeba (und/oder anderen IATA-Fluggesellschaften) Frankfurt – Arusha – Frankfurt • Flughafensteuern/Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 335,– pro Person im Preis enthalten) • Pirschfahrten in den Nationalparks sowie die Fahrten zum Stamm der Iraqw und in der Serengeti in einem Geländewagen, ansonsten landestypischer Kleinbus. • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer • Mahlzeiten: Vollpension Tag 3 – 13, Abendessen am Anreisetag, Frühstück am Abreisetag • Ortskundiger, deutsch sprechender Fahrer/Reiseleiter während der Safaris • Nationalpark Eintrittsgebühren und sonstige Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Tansania pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Visumgebühren von derzeit US$ 50,– pro Person, die bei der Einreise nach Tansania in bar zu entrichten sind. • Gelbfieberimpfung ist für Tansania vorgeschrieben • Gepäckbeschränkung 20kg, keine Hartschalenkoffer

Großwildareale, Seite 78 Preis bei 6-7 Teilnehmern: Termine 2012: Mo 06.02. – Fr 24.02.12 Mo 07.05. – Fr 25.05.12 Mo 01.10. – Fr 19.10.12

€ 5.199,– € 4.599,– € 5.199,–

Vorschau bis Februar 2013: Mo 28.01. – Fr 15.02.13

€ 5.199,–

Einzelzimmerzuschlag

€ 1.169,–

Falls die Gruppe aus 4–5 Personen besteht, entsteht ein Aufpreis von € 225,– pro Person Preise für die Durchführung der Tour als Privatreise zum Wunschtermin auf Anfrage. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Flug Deutschland – Amsterdam – Nairobi // Arusha/Kilimanjaro – Amsterdam – Deutsch­land mit KLM oder einer anderen IATA-Fluggesellschaft • Flughafensteuern/Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 373,– pro Person enthalten) • Transporte in Kenia mit einem landestypischen Safari-Kleinbus in Tansania mit einem geländegängigen Safarifahrzeug. • Kenianische und tansanische landeskundige Reiseleitung vor Ort mit fortgeschrittenen Deutschkenntnissen • 17 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen Hotels/Lodges im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC. • Mahlzeiten: Vollpension, beginnend mit dem Frühstück am 2. Tag und endend mit dem Frühstück am 18. Tag, bei ganztägigen Safaris kann das Mittagessen ggf. als Picknick/Lunch Box geboten werden. • Eintrittsgelder zu den Nationalparks und zu sonstigen Besichtigungen • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Kenia/Tansania pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Nicht enthalten sind die Visumsgebühren von je US$ 50,– in Kenia und Tansania • Ausreisegebühr Tansania und Sansibar (z. Zt. US$ 30,–, zahlbar vor Ort) • Gepäckbeschränkung 20 kg, nur in Weichtaschen • Gelbfieberimpfung ist für Tansania vorgeschrieben


Ganesha, Seite 82 Preis bei 9-12 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 16.03. – So, 01.04.12 Fr, 05.10. – So, 21.10.12 Fr, 09.11. – So, 25.11.12

€ 2.999,€ 2.999,– € 2.999,–

Vorschau bis Mai 2013: Fr, 08.02. – So, 24.02.13 Fr, 15.03. – So, 31.03.13

€ 2.999,– € 2.999,–

Einzelzimmerzuschlag

850,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 49,– Falls die Gruppe aus 6-8 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit Emirates ab/bis Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg über Dubai nach Delhi. Zurück ab Ahmedabad über Dubai. Falls Flüge mit Emirates nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 92,– pro Person im Reisepreis enthalten) • 15 Übernachtungen in den angeführten Hotels/Lodges/Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück und Abendessen • Durchgehende deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. bis 17. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus je nach Gruppengröße • 1x Teilnahme an Zeremonie am Ganges, 1x Kochkurs, 1x Tiger-Pirschfahrt, 1x traditioneller Wüstenabend mit Tanzvorführung, 1x Kamelsafari, 1x Bootsfahrt auf dem Picholasee, 1x Wüstenexkursion im Geländewagen • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Indien pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Nicht enthalten: Visumgebühren für Indien ca. € 52,–, zzgl. Visumbearbeitung je € 28,– und Versand per Nachname € 19,50. Die Formulare zum Visa-Antrag erhalten Sie von uns. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbegrenzung 20 kg

Zauber des Mekong, Seite 88 Preis bei 10-12 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 03.02. – So, 19.02.2012 Fr, 13.04. – So, 29.04.2012 Fr, 05.10. – So, 21.10.2012 Fr, 23.11. – So, 09.12.2012

€ 3.399,– € 3.299,– € 3.399,– € 3.399,–

Vorschau bis Mai 2013: Fr, 11.01. – So, 27.01.2013 Fr, 01.03. – So, 17.03.2013 Fr, 05.04. – So, 21.04.2013

€ 3.399,– € 3.399,– € 3.399,–

Einzelzimmerzuschlag

470,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person € 49,– Lufthansa Anschlussflug nach Frankfurt auf Anfrage ca. € 159,– Falls die Gruppe aus 5-9 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit Thai Airways ab Frankfurt über Bangkok und Siem Reap und zurück ab Hanoi. Falls Flüge mit Thai Airways nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.

• Inlandsflüge Saigon – Dangang und Hue – Hanoi mit Vietnam Airlines oder einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 380,– pro Person im Reisepreis enthalten) • 14 Übernachtungen in den angeführten Hotels/Lodges/Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 3x Mittagessen, 8x Abendessen • Örtliche, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. bis 16. Tag, Ausnahme 5-stündige Überfahrt im Speed Boat von Phnom Penh nach Chau Doc unbegleitet • Apsara-Tanzvorführung mit Dinner in Siem Reap, 2x Bootsfahrten im Mekong Delta zu Dörfern und schwimmendem Markt, 20-stündige Flusskreuzfahrt auf dem Mekong, Rikschah-Fahrt in Saigon, Kochkurs in Hoi An, Bootsfahrt mit Mittagessen auf dem Parfümfluss, Ruderbootfahrt in der trockenen Halong Bucht, 20-stündige Kreuzfahrt in der Halong Bucht, Wasserpuppentheater in Hanoi • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Vietnam pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Nicht enthalten: Visumgebühren für Kambodscha € 30,– und Vietnam € 33,–, zzgl. Visumbearbeitung je € 28,– und Versand per Nachname € 19,50. Die Formulare zum Visa-Antrag erhalten Sie von uns. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Das Ho Chi Minh- Mausoleum ist montags, freitags sowie 2 Monate zwischen September und Dezember für Instandhaltung geschlossen und kann dann nicht besucht werden. In diesen Fällen wird alternativ eine andere Besichtigung angeboten. • Gepäckbegrenzung 20 kg

Wildes Bergland bei Sa Pa, Seite 91 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 690,– € 130,–

Preise ab 01.12.2012 unter Vorbehalt. Leistungen: • 2 Fahrten im Nachtzug in 4-Bett-Kabinen (Typ Fanxipan-Express o.ä.). Bettwäsche vorhanden, Toilette und Waschbecken auf dem Gang, Fahrtdauer ca. 9 Stunden • 2 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • Örtliche, deutschsprachiger Reiseleitung vom 1. – 4. Tag • Eintrittsgelder Hinweise: • Preise gelten nur im Zusammenhang mit dem Grundprogramm. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.

Luang Prabang, alte Königsstadt am Mekong, Seite 91 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 690,– € 110,–

Preise ab 01.12.2012 unter Vorbehalt. Leistungen: • Flug von Hanoi nach Luang Prabang mit Vietnam Airlines oder Lao Airlines • Rückflug mit Thai Airlines direkt ab Laos über Bangkok nach Frankfurt • 4 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • Örtliche, deutschsprachiger Reiseleitung • Eintrittsgelder

  137

Termine und Preise

Asien


Termine und Preise

Hinweise: • Nicht enthalten: Visumgebühren für Laos € 50,–, zzgl. Visumbearbeitung je € 28,– und Versand per Nachname € 19,50. Die Formulare zum Visa-Antrag erhalten Sie von uns. • Preise gelten nur im Zusammenhang mit dem Grundprogramm. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.

• 1 l Mineralwasser pro Tag und Person • örtliche, Deutsch sprechende, landeskundige Reiseleitung in Usbekistan (Taschkent bis turkmenische Grenze) • Transfers / Fahrten in klimatisierten Fahrzeugen • Alle Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder laut Reiseverlauf • 1 l Mineralwasser pro Tag pro Person • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Usbekistan pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein

Baden und Relaxen am Strand, Seite 91

Hinweise: • Nicht enthalten: Visumgebühren Usbekistan von derzeit ca EUR 70,– zzgl. Besorgungsgebühr • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbegrenzung 20 kg • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Im Reisepreis nicht enthalten sind Getränke, Reiseversicherungen, Trinkgelder, fakultative Ausflüge, Zusatzprogramme, Gepäckträger, Ausgaben des privaten Bedarfs, Foto- und Kamera-Gebühren

The Beach Resort*** pro Person im Doppelzimmer € 390,– Leistungen: • Flug Hanoi – Saigon mit Vietnam Airlines • Flughafentransfers (ca. 4 Stunden Saigon – Phan Tiet) • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Rückflug mit Thai Airways direkt ab Saigon über Bangkok nach Frankfurt

Cham Villas**** pro Person im Doppelzimmer € 690,– Leistungen: • Flug Hanoi – Saigon mit Vietnam Airlines • Flughafentransfers (ca. 4 Stunden Saigon – Phan Tiet) • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Rückflug mit Thai Airways direkt ab Saigon über Bangkok nach Frankfurt

Mango Bay Guesthouse** pro Person im Doppelzimmer € 460,– Leistungen: • Flug Hanoi – Saigon – Phu Quoq - Saigon mit Vietnam Airlines • Flughafentransfers (ca. 4 Stunden Saigon – Phan Tiet) • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Rückflug mit Thai Airways direkt ab Saigon über Bangkok nach Frankfurt

Mythos Seidenstraße, Seite 93 Preis bei 6–7 Teilnehmern: Termine 2012: Do, 03.05. – Do,17.05.12 Do, 07.06. – Do, 01.07.12 Do, 12.09. – Do, 26.09.12

€ 2.299,– € 2.399,– € 2.399,–

Vorschau bis Mai 2013: Do, 02.05. – Do, 16.05.13

€ 2.429,–

Einzelzimmerzuschlag

190,–

Falls die Gruppe aus 4–5 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 190,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug in der Economy Klasse mit Turkish Airlines via Istanbul Frankfurt – Taschkent und zurück Weitere Abflughäfen: Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart) • Inlandsflüge in der Economy Klasse mit Usbekistan Airlines Taschkent – Termez und Urgench - Taschkent • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 270,– pro Person im Reisepreis enthalten) • Einladung, Registrierung, Entry Travel Pass für Turkmenistan • 9 Übernachtungen in den angeführten bzw. in gleichwertigen Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • 2 Übernachtungen in Familienunterkünften mit Gemeinschaftsbad/WC • 1 Übernachtung im authentischen Jurtencamp mit Gemeinschaftsbad/WC • Mahlzeiten: Vollpension

138 

Verlängerung Turkmenistan, Seite 95 Preis bei 2 Teilnehmern: Termine 2012: Di, 15.5.2012 – Di, 22.05.12 Di, 19.6.2012 – Di, 26.06.12 Di, 25.9.2012 – Di, 02.10.12

€ 1.239,– € 1.239,– € 1.239,–

Vorschau bis Mai 2013: Di 14.5.2012 – Di. 21.05.13

€ 1.299,–

Einzelzimmerzuschlag

180,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen Verlängerung Turkmenistan • Linienflug in der Economy Klasse mit Turkish Airlines via Istanbul Ashgabat – Frankfurt (statt Taschkent – Frankfurt) • Inlandsflug in der Economy Klasse mit Turkmenistan Airlines Ashgabat – Mary (der Flug Urgench – Taschkent entfällt) • Einladung, Registrierung, Entry Travel Pass für Turkmenistan • 5 Übernachtungen in den angeführten bzw. in gleichwertigen Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • 1 Übernachtung im Zeltcamp mit Gemeinschaftbad/WC • 1 Übernachtung im Zug von Dashoguz nach Ashgabat, 2. Klasse, 4-Bett-Abteile • Mahlzeiten: Vollpension • 1 l Mineralwasser pro Tag und Person • örtliche, Deutsch sprechende, landeskundige Reiseleitung ab turkmenische Grenze bis Ashgabat • Transfers / Fahrten in klimatisierten Fahrzeugen • Alle Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder laut Reiseverlauf • Reiseinformationen, ein Reiseführer Turkmenistan pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Nicht enthalten: Visumgebühren Turkmenistan von derzeit ca EUR 31,– zzgl. Besorgungsgebühr • Nicht enthalten: Einreisegebühren Turkmenistan von derzeit USD 12,– die bei Einreise in bar zu entrichten sind. • Nicht enthalten: Ausreisegebühr aus Turkmenistan, ca. USD 30,–, die bar am Flughafen bezahlt werden muss. • Gepäckbegrenzung 20 kg • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Im Reisepreis nicht enthalten sind Getränke, Reiseversicherungen, Trinkgelder, fakultative Ausflüge, Zusatzprogramme, Gepäckträger, Ausgaben des privaten Bedarfs, Foto- und Kamera-Gebühren


• 22 Übernachtungen in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 3x Abendessen, 3x Mittagessen • Örtliche, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung. Am 6. Tag im Zug englischsprachige Reiseleitung, 15. Tag Fahrt nach Calafate ohne Reiseleitung • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus, Ausnahme 15. Tag Fahrt im regulären Linienbus • Zugfahrt 1. Klasse im „Vistadome“ Ollanta – Aguas Calientes – Ollanta und im „Andean Explorer“ Cusco – Puno • 1x Bootsfahrt auf dem Titicaca-See, 1x Zahnradbahn in Santiago de Chile, 1x TangoVorführung, 1x Fiesta Gaucho • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Südamerika pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein

El Condor Pasa, Seite 100 Preis bei 10–12 Teilnehmern: Termine 2012: Mo, 06.02. – Do, 01.03.12 Mo, 08.10. – Do, 01.11.12 Mo, 05.11. – Do, 29.11.12

€ 5.995,– € 5.995,– € 5.995,–

Vorschau bis Mai 2013: Mo, 04.02. – Do, 28.02.13 Einzelzimmerzuschlag

€ 5.999,– € 1.190,–

Rail & Fly: ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person  € 86,– Falls die Gruppe aus 6-9 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis € 250,– pro Person. Für Durchführung der Tour als Privatreise mit 2 Personen zum Wunschtermin entsteht ein Aufpreis von € 1.495,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit LAN/Iberia ab Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, München nach Lima und ab Rio de Janeiro über Madrid zurück. Falls Flüge mit LAN/Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. • 6 Flüge innerhalb Südamerikas mit LAN, Aerolineas Argentinas oder einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 520,– pro Person enthalten)

Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Ausreisegebühr aus Brasilien (ca. 36 U$) sowie lokale Flughafentaxen von ca. 6 U$ pro Person und regionaler Flug sind nicht enthalten, sondern müssen jeweils bar vor Ort bezahlt werden. • Gepäckbeschränkung 20 kg, bei Flügen mit Aerolineas Argentinas 15 kg (Strecke Calafate – Buenos Aires. Hier wird Übergewicht mit ca. 3 U$ pro kg in Rechnung gestellt).

Mexiko • Alle Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Mexiko pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein

Ceiba Maya, Seite 102 Preis bei 2 – 12 Teilnehmern: Termine 2012: Di, 31.01. – So, 19.02.12 Di, 07.02. – So, 26.02.12 Di, 21.02. – So, 11.03.12 Di, 06.03. – So, 25.03.12 Di, 27.03. – So, 15.04.12 Di, 17.04. – So, 06.05.12 Di, 10.07. – So, 29.07.12 Di, 31.07. – So, 19.08.12 Di, 16.10. – So, 04.11.12 Di, 30.10. – So, 18.11.12 Di, 06.11. – So, 25.11.12 Di, 20.11. – So, 09.12.12 Einzelzimmerzuschlag Reisepreis ohne Flug

€ 2.899,– € 2.940,– € 2.940,– € 3.199,– € 3.199,– € 2.940,– € 3.370,– € 3.370,– € 2.940,– € 2.940,– € 2.940,– € 2.940,–

€ 410,– € 1.710,–

Leistungen: • Linienflug mit Iberia ab/bis Berlin, Frankfurt, München, Düsseldorf über Madrid nach Mexiko City. Zurück ab Cancún über Mexiko City. Falls Flüge mit Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. Auf Wunsch Nonstopflug Frankfurt – Mexiko City mit Lufthansa statt Iberia, Aufpreis ca. € 60,-. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 375,- pro Person enthalten) • 18 Übernachtungen in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück • Durchgehende deutschsprachige, landeskundig Reiseleitung vom 2. – 19. Tag • Fahrten im komfortablen, landestypischen, klimatisierten Kleinbus • 1x Bootsfahrt in Xochimilco, 1x Bootsfahrt im Cañon del Sumidero

Hinweise: • Weitere innerdeutsche Zubringerflüge und Rail&Fly auf Anfrage • Falls einzelne Unterkünfte nicht buchbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20kg • Nicht enthalten ist die internationale Ausreisesteuer (ab Mexiko City ca. USD 18,-) sowie Airport-Tax bei Inlandsflügen (ca. USD 6,- pro Flug), die jeweils bar am Flughafen bezahlt werden muss.

Verlängerung Badegenuss an der Riviera Maya, Seite 103 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer

€ 279,–

Einzelzimmerzuschlag

€ 105,–

Leistungen: • Transfers zum Badehotel und zum Flughafen Cancún • 3 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (Standard garden view) mit Bad oder Dusche und WC Hinweise: • Preise gelten nur in Zusammenhang mit dem Grundprogramm und sind saisonabhängig. Je nach Reisezeit erstellen wir ein konkretes Angebot • Auf Wunsch Zimmer mit Meerblick (Aufpreis)

  139

Termine und Preise

Große Südamerika Reise


Termine und Preise

Costa Rica • Internationale Flughafen-Ausreisesteuer in San Jose (derzeit 26 U$) muss vor Ort bar in U$ bezahlt werden. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer

Kolibri, Seite 104 Preis bei 10-12 Teilnehmern: Termine 2012: So, 29.01. – Mo, 13.02.12 So, 11.03. – Mo, 26.03.12 So, 15.04. – Mo, 30.04.12 So, 27.05. – Mo, 11.06.12 So, 05.08. – Mo, 20.08.12 So, 28.10. – Mo, 12.11.12 So, 11.11. – Mo, 26.11.12

€ 2.899,– € 2.899,– € 2.999,– € 2.999,– € 2.999,– € 2.999,– € 3.099,–

Vorschau bis April 2013: So, 27.01. – Mo, 11.02.13 So, 24,03. – Mo, 08.04.13 So, 14.04. – Mo, 29.04.13

€ 2.999,– € 3.099,– € 2.999,–

Einzelzimmerzuschlag

Verlängerung Tortuguero, Seite 105 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 298,– € 98,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

450,–

Falls die Gruppe aus 6-9 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von 105,– pro Person. Reisepreis ohne Flug € 1.845,– Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit der Iberia ab/bis Frankfurt, Berlin, München oder Düsseldorf über Madrid nach San José und zurück • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 425,– pro Person im Reisepreis enthalten) • 14 Übernachtungen in den angeführten Hotels und Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 5x Mittagessen, 5x Abendessen • Durchgehende deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 1. – 14. Tag • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • Bootsfahrten auf dem Río Carlos, Río Bebedero und Río Sierpe • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Costa Rica • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (ggfls. Aufpreis) möglich. • Alternativ kann die Reise ohne Flug gebucht werden: • Preis pro Person im Doppelzimmer € 1.845,–. • Sollten Sie Ihre Flüge selbst buchen, achten Sie bitte auf Stornierbarkeit bzw. Umbuchungskonditionen der Flüge. TARUK International übernimmt keine Haftung für den Fall, dass Flüge storniert oder umgebucht werden müssen.

Leistungen: • 3 Übernachtungen in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, in Tortuguero Vollpension (3x Mittagessen, 2x Abendessen) • Gemeinschaftstransfer in Bus und Boot mit englischsprachiger Reiseleitung • Ausflüge in Tortuguero mit örtlicher, englischsprachiger Reiseleitung Hinweis: • In der Schildkröten-Saison von Juni – Oktober ist ein Aufpreis von USD 15,– für Schildkrötentouren zu bezahlen. • Der Eintritt in den Nationalpark, pro Tag USD 10,– ist nicht inbegriffen und muss bar vor Ort bezahlt werden. • Auf Wunsch deutschsprachige Reiseleitung durch die Biologin Barbara Hartung, Aufpreis € 60,– pro Person • Preise gelten nur im Zusammenhang mit dem Grundprogramm

Verlängerung Baden am Pazifik, Seite 105 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 370,– € 220,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • 4 Übernachtungen in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück • Gemeinschaftstransfer San José – Strandhotel – San José – Flughafen • Preise gelten nur im Zusammenhang mit dem Grundprogramm

Ecuador-Galápagos Galápagos, Seite 106 Preis bei 6 –12 Teilnehmern: Termine 2012: So, 13.05. – So, 27.05.12 So, 19.08. – So, 02.09.12 So, 14.10. – So, 28.10.12 So, 11.11. – So, 25.11.12 Einzelzimmerzuschlag

€ 4.999,– € 5.199,– € 5.199,– € 5.299,– € 1.290,–

Falls die Gruppe aus 4-5 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Die Reise kann auch als Privatreise mit 2 Personen zum Wunschtermin durchgeführt werden. Aufpreis pro Person € 550,– Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit Iberia ab/bis Frankfurt, Berlin, München, Düsseldorf nach Quito und ab Guayaquil zurück. Falls Flüge mit Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. • Inlandsflüge Quito – Galápagos – Guayaquil mit Tame, Aerogal oder einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren sind in Höhe von derzeit € 475,– pro Person enthalten

140 

• 13 Übernachtungen in den angeführten Hotels oder Lodges bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC; davon 4 Übernachtungen auf dem Kreuzfahrtschiff in einer Main Deck Twin Cabin • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 7x Abendessen, 7x Mittagessen, 2x Picknick – Mittagessen. (kein Frühstück inkl. am 7. Reisetag, da frühe Überfahrt. Frühstück am Hafen in Puerto Ayora auf eigene Kosten) • Örtliche, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung in Quito, deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung auf der Insel Isabela, englischsprachiger Naturführer beim Yachtausflug am 8. Tag, Flughafentransfer auf Galápagos zum Hotel Mainao mit Fahrer • Deutschsprachige Naturführer auf der Galápagos-Kreuzfahrt, die Landgänge auf Galápagos finden in Gruppen von maximal 16 Personen statt. • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • 5-tägige Kreuzfahrt mit der MV Santa Cruz inkl. Vollverpflegung und Ausflüge mit deutschsprachiger Reiseleitung • Überfahrten Santa Cruz – Isabela und zurück in öffentlichen Kleinbooten, die zwischen den Inseln verkehren. • Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Ecuador pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Nicht enthalten sind die internationale Airporttax in Guayaquil (ca. 28 U$) und Airporttaxen bei den Inlandsflügen (ca. 6 U$ pro Flug), die jeweils bar in U$ bezahlt werden müssen.


Verlängerung Amazonasdschungel, Seite 107 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

€ 899,– € 180,–

Leistungen: • Linienflug von Guayaquil weiter nach Quito • Flug Quito – Lago Agrio – Quito • 1 Übernachtung mit Frühstück in Quito und 3 Nächte im Doppelzimmer mit Vollpension (1. Tag mittags Boxlunch) in der Tapir Lodge, bzw. in einer gleichwertigen Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Ausflüge gemäß Programm mit deutschsprachiger Reisleitung in der Tapir Lodge Hinweise: Die Nationalparkgebühr für das Cuyabeno-Reservat von 10,– U$ pro Person ist nicht enthalten, sondern muss bar vor Ort bezahlt werden. Preise gelten nur in Zusammenhang mit dem Grundprogramm.

Allee der Vulkane, Seite 108 Preis bei 8 -9 Teilnehmern Termine 2012: So, 03.06. – So, 17.06.12 So, 12.08. – So, 26.08.12 So, 02.09. – So, 16.09.12 So, 25.11. – So, 09.12.12 Einzelzimmerzuschlag

€ 3.699,– € 3.899,– € 3.799,– € 3.799,– € 450,–

Falls die Gruppe aus 4-7 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit Iberia ab/bis Frankfurt, München, Berlin oder Düsseldorf über Madrid nach Quito und zurück ab Guayaquil. Sollten Flüge mit Iberia nicht verfügbar sein, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit ca. € 475,– im Reisepreis enthalten)

• 13 Übernachtungen in den angeführten Hotels, Lodges und Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften mit Bad oder Dusche und WC. • Mahlzeiten: Halbpension (Frühstück und Abendessen), 2x Boxlunch, 2 Flaschen Trinkwasser pro Person/Tag • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung vom 1. – 14. Tag • Fahrten im landestypischen Kleinbus • 2x Bootsfahrt zur Fregattvogelinsel und Isla de la Plata • 1x Zugfahrt in der Andenbahn zur Teufelsnase (sofern der Zug fährt, wofür wir als Veranstalter keine Garantie übernehmen können. Alternativ kann die Strecke im Bus zurückgelegt werden). • Nationalpark-Gebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Ecuador pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (ggfls. Aufpreis) möglich. • Alternativ kann die Reise ohne Flug gebucht werden. • Reisepreis ohne Flug € 2.370,– • Sollten Sie Ihre Flüge selbst buchen, achten Sie bitte auf Stornierbarkeit bzw. Umbuchungskonditionen der Flüge. TARUK International übernimmt keine Haftung für den Fall, dass Flüge storniert oder umgebucht werden müssen. • Nicht enthalten ist die internationale Ausreisesteuer aus Guayaquil (ca. 28 U$ pro Person), die bar vor Ort am Flughafen bezahlt werden muss. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg

Verlängerung Kreuzfahrt auf Galápagos, Seite 109 Preis bei 2 Teilnehmern: 4+1 Tage pro Person in Doppelkabine (Standard Plus) € 1.646,– € 3.133,–

8+1 Tage

Leistungen: • 1x Übernachtung mit Frühstück und Flughafentransfer in Guayaquil • Flug Guayaquil – Baltra – Guayaquil • Kreuzfahrt mit der First Class Motoryacht Coral 3 oder 7 Nächte inkl. Vollpension an Bord und Ausflüge mit naturkundlich ausgebildeten englisch-spanischsprachigen Reiseleitern. Deutsche Reiseleitung auf Anfrage Hinweise: • Ab 2012 haben aus Naturschutzgründen alle Schiffe in Galápagos einen 14-tägigen Turnus, innerhalb dessen die Reihenfolge der besuchten Inseln variiert. Mit dem Angebot für einen konkreten Termin erhalten Sie von uns den detaillierten Reiseverlauf. • Für Galápagos-Kreuzfahrten gelten von den AGB abweichende Stornobedingungen • bis 61 Tage vor Reisebeginn € 350,– pro Person • 60 – 0 Tage vor Reisebeginn 100 % des Reisepreises • Nicht enthalten: Nationalparkgebühr Galápagos (derzeit U$ 100,–), die bar vor Ort in U$ bezahlt werden muss. • Nicht enthalten: Internationale Ausreisesteuer aus Ecuador (ca. U$ 26,–) • Bitte beachten Sie, dass sich die Routen der Kreuzfahrtschiffe nationalparkbedingt jederzeit kurzfristig ändern können.

Peru Machu Picchu, Seite 110 Preis bei 10-12 Teilnehmern: Termine 2012: Di, 08.05. – Mi, 23.05.12 Mo, 11.06. – Di, 26.06.12 Di, 07.08. – Mi, 22.08.12 Mo, 03.09. – Di, 18.09.12 Di, 25.09. – Mi, 10.10.12

€ 3.599,– € 3.699,–* € 3.899,– € 3.699,–** € 3.599,–

Vorschau bis Mai 2013: Di, 07.05. – Mi, 22.05.13 € 3.599,– Einzelzimmerzuschlag € 420,– * Sondertermin zum Inti Raymi Fest in Cusco ** Sondertermin zum Warachikuy Fest in Cusco Falls die Gruppe aus 6-9 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit Iberia/LAN ab/bis Frankfurt, Berlin, München, Düsseldorf nach Lima. Falls Flüge mit Iberia oder LAN nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. • 2 Inlandsflüge Lima – Arequipa und Cusco – Lima mit LAN Peru oder einer anderen IATA – Airline

• Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 490,– pro Person enthalten) • 13 Übernachtungen in den angeführten Hotels oder Lodges bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 3x Abendessen, 2x Mittagessen • Örtliche, deutschsprachige Reiseleiter • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • Fahrt von Puno nach La Paz im regulären Bus und Boot mit anderen Reisenden aber privatem deutschsprachigen Reiseleiter • Zugfahrt 1. Klasse im Vistadome Ollanta – Machu Picchu – Ollanta/Poroy • 2x Bootsfahrt auf dem Titicacasee zu den Uros und zur Sonneninsel • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Peru pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Nicht enthalten sind die internationale Ausreisegebühr vom Flughafen Lima (ca. USD 31,–) und Airporttax bei den Inlandsflügen (ca. USD 6,– pro Flug), falls diese am Flughafen verlangt werden. • Falls die Gruppe aus 6-7 Teilnehmern besteht, findet die Fahrt Puno – Cusco im regulären Bus First Class oder Inca Express mit anderen Reisenden und englischsprachiger Reiseleitung statt sowie der Transfer Colca-Puno im privaten Fahrzeug ohne Reiseleitung

  141

Termine und Preise

• Nicht enthalten ist die Nationalparkgebühr für Galápagos von derzeit U$ 100,–, die bar in U$ bei Einreise bezahlt werden muss. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung 20 kg • Für die Galápagos-Kreuzfahrt gelten besondere, von den allgemeinen Geschäftsbedingungen von TARUK International abweichende Stornogebühren: € 300,– pro Person • bis 61 Tage vor Reisebeginn 100 % des Reisepreises • 60 – 0 Tage vor Reisebeginn


Termine und Preise

• Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung 20 kg

Reise Wiñay Wayna, Seite 112 Preis bei 10-12 Teilnehmern: Termine 2012: So, 06.05. – So, 27.05.12 Sa, 09.06. – Sa, 30.06.12 So, 05.08. - So, 26.08.12 Sa, 01.09. – Sa, 22.09.12 So, 23.09. – So, 14.10.12

€ 4.299,– € 4.399,–* € 4.599,– € 4.499,–** € 4.399,–

Vorschau bis Mai 2013: So, 05.05. – So, 26.05.13 Einzelzimmerzuschlag

€ 4.299,– € 680,–

*Sondertermin zum Inti Raymi Fest ** Sondertermin zum Warachikuy Fest

Leistungen: • Linienflug mit Iberia/LAN ab/bis Frankfurt, Berlin, München, Düsseldorf nach Lima. Falls Flüge mit Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert. • 2 Inlandsflüge Cusco – Puerto Maldonado - Lima mit LAN Peru oder einer anderen IATA – Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 490,– pro Person im Reisepreis enthalten) • 19 Übernachtungen in den angeführten Hotels oder Lodges bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 6x Abendessen, 5x Mittagessen • Örtliche, deutschsprachige Reiseleiter • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus • Fahrt von Puno nach La Paz im regulären Bus und Boot mit anderen Reisenden aber privatem deutschsprachigen Reiseleiter • Zugfahrt 1. Klasse im Vistadome Ollanta – Machu Picchu – Ollanta/Poroy • 2x Bootsfahrt auf dem Titicacasee zu den Uros und zur Sonneninsel sowie tägliche Bootsfahrten im Regenwald • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Peru pro Zimmer • Sicherungsschein Hinweise: • Nicht enthalten sind die internationale Ausreisegebühr vom Flughafen Lima (ca. USD 31,–) und Airporttax bei den Inlandsflügen (ca. USD 6,– pro Flug), falls diese am Flughafen verlangt werden. • Falls die Gruppe aus 6–7 Teilnehmern besteht, sind die Fahrten Lima – Paracas und Nazca – Arequipa im regulären sehr guten Bus ohne Reiseleitung, die Fahrt Puno – Cusco im regulären Bus First Class oder Inca Express mit englisch-spanischsprachiger Reiseleitung sowie die Fahrt Colca-Puno im privaten Fahrzeug ohne Reiseleitung • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung 20 kg • Für den Regenwald ist Gelbfieberimpfung zwingend vorgeschrieben

Verlängerung Nordperu, Herr von Sipán, Seite 114 € 745,– € 80,–

Leistungen: • 2 Inlandsflüge Lima – Chiclayo und Trujillo – Lima mit LAN Peru oder einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit ca. € 10,– pro Person enthalten) • 4 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Örtliche deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung • Fahrten im landestypischen, komfortablen Kleinbus oder Personenwagen • Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf

142 

Verlängerung ab Peru, Kreuzfahrt Galápagos, Seite 115 Motorkatamaran Journey I Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person in Standardkabine Meerblick

4+1 Tage 5+1 Tage 8+1 Tage € 1.773,– € 2.171,– € 3.084,–

Motoryacht Coral I und II Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person in Doppelkabine Standard Plus

4+1 Tage 5+1 Tage 8+1 Tage € 1.790,– € 2.140,– € 3.315,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

Falls die Gruppe aus 6-9 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

Hinweise: • Nicht enthalten sind die Airporttax bei den Inlandsflügen (ca. 6 U$ pro Flug), falls diese am Flughafen verlangt wird. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg • Nur buchbar im Zusammenhang mit einer unserer Rundreisen in Südamerika

Leistungen: • Flug Lima – Guayaquil und Guayaquil – Galápagos – Guayaquil mit LAN und Tame oder Aerogal bzw. einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (derzeit ca. € 65,–) • Flughafentransfers • 1 Übernachtung mit Frühstück in Guayaquil in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Kreuzfahrt 3, 4 oder 7 Nächte auf dem gewählten Schiff inkl. Vollpension, Wasser, Kaffee und Ausflüge mit naturkundlich ausgebildeten englischsprachigen Reiseleitern. Hinweise: • Ab 2012 haben aus Naturschutzgründen alle Schiffe in Galápagos einen 14-tägigen Turnus, innerhalb dessen die Reihenfolge der besuchten Inseln variiert. Mit dem Angebot für einen konkreten Termin erhalten Sie von uns den detaillierten Reiseverlauf. • Für Galápagos-Kreuzfahrten gelten von den AGB abweichende Stornobedingungen • bis 120 Tage vor Reisebeginn € 350,– pro Person • 60 – 0 Tage vor Reisebeginn 100 % des Reisepreises • Nicht enthalten sind die internationale Airporttax in Guayaquil (ca. 28 U$), und Airporttaxen bei den inneramerikanischen Flügen (ca. 6 U$ pro Flug), die jeweils bar in U$ bezahlt werden müssen. • Nicht enthalten ist die Nationalparkgebühr für Galápagos von derzeit U$ 100,–, die bar in U$ bei Einreise bezahlt werden muss. • Gepäckbeschränkung 20 kg • Um Flugzeit zu sparen, wird am Ende von Guayaquil direkt der Rückflug über Madrid nach Deutschland angetreten, wobei u. U. ein Aufpreis entstehen kann. • Je nachdem, wann Ihre Perureise endet, kann eine Zusatzübernachtung in Lima notwendig werden, die wir gerne für Sie buchen.

Verlängerung Iguassu und Rio, Seite 115 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt.

€ 995,– € 220,–

Leistungen: • Flug Lima – Iguassu mit LAN und Iguassu – Rio de Janeiro mit TACA, LAN und TAM, bzw. einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit ca. € 80,– im Preis enthalten) • 4 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Örtliche deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus oder Personenwagen • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf Hinweise: • Der Direktflug Lima – Iguassu von LAN wird derzeit dienstags, mittwochs, freitags und sonntags angeboten, d.h. evtl. wird eine Zwischenübernachtung in Lima notwendig • Nicht enthalten sind die lokalen Airporttax von derzeit ca. 6 U$ pro Flug sowie die internationale Ausreisgebühren aus Lima und Brasilien von derzeit ca. 36 U$. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg • Um Flugzeit zu sparen, kann von Rio de Janeiro direkt der Rückflug nach Deutschland angetreten werden!


Jakaranda, Seite 116 Preis bei 10-12 Teilnehmern: Termine 2012: Sa, 05.05. – Mo, 21.05.12 Sa, 04.08. – Mo, 20.08.12 Sa, 01.09. – Mo, 17.09.12 Sa, 06.10. – Mo, 22.10.12

€ 3.999,– € 4.199,– € 4.199,– € 4.199,–

Vorschau bis Mai 2012: Sa, 04.05. – Mo, 20.05.13 Einzelzimmerzuschlag

€ 3.999,– € 730,–

Falls die Gruppe aus 6–9 Teilnehmern besteht, entsteht ein Aufpreis von € 105,– pro Person. Die Tour kann jederzeit zum Wunschtermin als Privatreise für 2 Personen durchgeführt werden, für einen Aufpreis von nur € 220,– pro Person. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit TAM Frankfurt – São Paulo – Salvador und Rio – Frankfurt. Falls Flüge mit der TAM nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA – Airline reserviert. Zubringerflüge mit Lufthansa nach Frankfurt ab fast jedem deutschen Abflughafen buchbar, Preis auf Anfrage (ca. € 150,– pro Person) • innerbrasilianische Flüge mit der TAM oder einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (derzeit € 260,– pro Person) • 14 Übernachtungen in den angeführten Hotels, bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, in der Amazonas-Lodge Vollpension • Örtliche deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung • 4-tägiger Regenwaldaufenthalt im Amazonas mit Dschungelwanderungen und Exkursionen in kleinen Beibooten, 1x Zugfahrt zum Teufelsschlund in Iguaçú, 1x halbtägige Jeeptour zum Golden Trail in Parati, 1x Zahnradbahn auf den Corcovado und 1x Seilbahn zum Zuckerhut

• Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus. Von São Paulo nach Parati und Parati nach Rio de Janeiro Gemeinschaftstransfers ohne Reiseleitung. • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Brasilien pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung 20 kg • Ausreisegebühr aus Brasilien in São Paulo (ca. 36 U$ sowie lokale Flughafentaxen von ca. 6 U$ pro Person und Flug sind nicht enthalten, sondern müssen jeweils bar vor Ort bezahlt werden.

Verlängerung Naturparadies Pantanal, Seite 117 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 899,– € 140,–

Leistungen: • 2 innerbrasilianische Flüge Rio – Cuiaba - São Paulo inkl. Flughafensteuern • Flughafentransfers • 3 Übernachtungen mit Vollpension im Pantanal in der Pousada Ueso Cerrado und Ueso Pantanal • tägliche Exkursionen mit Tierbeobachtung zu Fuß, Kanu, Pferd oder Bus, deutsche Reiseleitung möglich Hinweise: • Preise gelten nur in Verbindung mit dem Grundprogramm

Chile und Argentinien Glockenblume, Seite 118 Preis bei 2 –12 Teilnehmern: Termine 2012: Sa, 14.01. – Fr, 27.01.12 Sa, 04.02. – Fr, 17.02.12 Sa, 25.02. – Fr, 09.03.12 Sa, 31.03. – Fr, 13.04.12 Sa, 13.10. – Fr, 26.10.12 Sa, 10.11. – Fr, 23.11.12 Sa, 29.12.12 – Fr, 11.01.13

€ 4.245,–* € 4.245,–* € 4.245,–* € 4.145,–* € 4.345,– € 4.345,–* € 4.345,–

Vorschau bis Mai 2013: Sa, 12.01. – Fr, 25.01.13 Sa, 02.02. – Fr, 15.02.13 Sa, 23.02. – Fr, 08.03.13 Sa, 23.03. – Fr, 05.04.13 Einzelzimmerzuschlag

€ 4.345,– € 4.345,–* € 4.345,–* € 4.345,– € 590,–

Rail & Fly Ticket € 86,– * Die mit * gekennzeichneten Termine können mit einer Maximalteilnehmerzahl von bis zu 18 Personen durchgeführt werden. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit LAN Chile/Iberia ab Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, München. Falls Flüge mit LAN/Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • innerchilenische Flüge Santiago – Calama – Santiago - Pueto Montt - Punta Arenas – Santiago mit Lan Chile oder Sky Service S.A. • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit ca. € 550,– pro Person im Reisepreis enthalten) • 11 Übernachtungen in den angeführten Hotels und Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück

• Örtliche, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort • Fahrten im landestypischen, komfortablen Kleinbus. Fahrten von Punta Arenas nach Puerto Natales und Puerto Natales nach Punto Prat im regulären Linienbus mit privatem deutschsprachigen Reiseleiter • 1x Fahrt mit der Zahnrad- bzw. Kabinenbahn auf den San Cristóbal in Santiago de Chile, 1x Fahrt im historischen Schrägaufzug in Valparaíso • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Chile pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Andere innerdeutsche Flughäfen bzw. andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Nicht enthalten sind die internationale Ausreisegebühr vom Flughafen Santiago (ca. USD 35,–) und Airporttax bei den Inlandsflügen (ca. USD 6,– pro Flug), falls diese am Flughafen verlangt werden. • Gepäckbeschränkung 20 kg

Verlängerung Mythos Osterinsel, Seite 119 Preis bei 2 Teilnehmern: pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag

€ 1.249,– € 190,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Flug Santiago – Osterinsel – Santiago inkl. Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 20,– pro Person enthalten) • 5 Übernachtungen mit Frühstück in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Ausflüge mit anderen Reisenden gemeinsam mit örtlicher, deutsch- oder englischsprachiger Reiseleitung.

  143

Termine und Preise

Brasilien


Termine und Preise

• Alle Eintrittsgelder laut Reiseverlauf • Transfers

Cypella, Seite 122

Hinweise: • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung 20 kg • Preise gelten nur im Zusammenhang mit dem Grundprogramm.

Tillandsia, Seite 120 Preis bei 2 –12 Teilnehmern: Termine 2012: Sa, 14.01. – Di, 31.01.12 Sa, 04.02. – Di, 21.02.12 Sa, 25.02. – Di, 13.03.12 Sa, 31.03. – Di, 17.04.12 Sa, 13.10. – Di, 30.10.12 Sa, 10.11. – Di, 27.11.12 Sa, 29.12.12. – Di, 15.01.13

€ 5.280,–* € 5.280,–* € 5.280,–* € 5.280,–* € 5.399,– € 5.399,–* € 5.399,–

Vorschau bis April 2013: Sa, 12.01. – Di, 29.01.13 Sa, 02.02. – Di, 19.02.13 Sa, 23.02. – Di, 12.03.13 Sa, 23.03. – Di, 09.04.13

€ 5.399,– € 5.399,–* € 5.399,–* € 5.399,–

Einzelzimmerzuschlag

800,–

Rail & Fly Ticket

86,–

* Die mit * gekennzeichneten Termine können mit einer Maximalteilnehmerzahl von bis zu 18 Personen durchgeführt werden. Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit LAN Chile/Iberia ab Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, München über Madrid nach Santiago und zurück ab Buenos Aires. Falls Flüge mit LAN/Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • innerchilenische Flüge Santiago – Calama – Santiago - Puerto Montt - Punta Arenas – Santiago sowie innerargentinische Flüge Calafate – Ushuaia – Buenos Aires mit LAN Argentina oder Aerolineas Argentinas • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit ca. € 558,– pro Person im Reisepreis enthalten) • 15 Übernachtungen in den angeführten Hotels und Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 1x Dinner und Tango-Show in Buenos Aires • Örtliche, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort. Bei den Bootsfahrten Upsala-Gletscher und Beagle-Kanal englische Reiseleitung • Fahrten im landestypischen, komfortablen Kleinbus. Fahrt von Punta Arenas nach Puerto Natales im regulären Linienbus mit privatem deutschsprachigen Reiseleiter, Transfer von Puerto Natales nach Calafate im regulären Bus ohne Begleitung • 1x Fahrt mit der Zahnrad- bzw. Kabinenbahn auf den San Cristóbal in Santiago de Chile, 1x Bootsfahrt zum Upsala-Gletscher mit englischer Reiseleitung, 1x Katamaranfahrt auf dem Beagle-Kanal mit englischer Reiseleitung, 1x Tango-Show in Buenos Aires • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Südamerika pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Nicht enthalten sind die internationale Ausreisegebühr vom Flughafen Buenos Aires von ca. USD 18,– die bar am Flughafen bezahlt werden muss sowie die lokalen Airporttaxen von ca. USD 6,– pro Inlandsflug • Andere innerdeutsche Flughäfen bzw. andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Gepäckbeschränkung bei Iberia und LAN 20 kg, bei Aerolineas Argentinas 15 kg. Mehrgepäck wird bei der Aerolineas Argentinas mit ca. 3 € pro kg berechnet

144 

Preis bei 2-12 Teilnehmern: Termine 2012: Fr, 20.01. – So, 05.02.12 Fr, 10.02. – So, 26.02.12 Fr, 02.03. – So, 18.03.12 Fr, 06.04. – So, 22.04.12 Fr, 21.09. – So, 07.10.12 Fr, 19.10. – So, 04.11.12 Fr, 09.11. – So, 25.11.12 Fr, 21.1212. – So, 06.01.13

€ 4.999,– € 4.999,– € 4.999,– € 5.099,– € 5.099,– € 5.199,– € 5.199,– € 5.299,–

Einzelzimmerzuschlag

690,–

Preise ab 01.12.12 unter Vorbehalt. Leistungen: • Linienflug mit Iberia ab Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, München über Madrid nach Buenos Aires und zurück. Falls Flüge mit Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert. • Alternativ Flug mit Lufthansa möglich, Aufpreis je nach Saison ab ca. € 60,– • 6 Inlandsflüge Buenos Aires – Tucumán, Salta – Iguazú, Iguazú – Ushuaia, Ushuaia, Ushuaia – Calafate, Calafate – Buenos Aires mit Aerolineas Argentinas bzw. einer anderen IATA-Airline • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit € 555,– pro Person im Reisepreis enthalten) • 14 Übernachtungen in den angeführten Hotel oder Chaletanlagen bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 1x Dinner und Tango-Show in Buenos Aires • 1x Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal, 1x Bootsfahrt zum Upsala-Gletscher • Örtliche, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung. Bootsfahrten am 11. und 13. Tag mit englischsprachiger Reiseleitung und weiteren Teilnehmern an Bord • Fahrten im landestypischen, komfortablen Kleinbus • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Argentinien pro Zimmer • Reisepreissicherungsschein Hinweise: • Nicht enthalten ist die internationale Ausreisegebühr aus Buenos Aires (ca. 18 USD) sowie die lokalen Flughafentaxes für Inlandsflüge (ca. 6 USD pro Person und Strecke), da diese bar vor Ort bezahlt werden müssen. • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert. • Andere Fluggesellschaften nach Wunsch (Aufpreis) möglich • Gepäckbeschränkung bei Iberia 20 kg, bei den Inlandsflügen mit Aerolineas Argentinas 15 kg. Mehrgepäck wird bei der Aerolineas Argentinas mit ca. 3 € pro kg berechnet.


Mit South African Airways von Frankfurt und München über Nacht nonstop nach Südafrika! Über das Drehkreuz Johannesburg erreichen Sie mehr Zielorte im Südlichen Afrika als mit jeder anderen Fluggesellschaft.


Allgemeine Reisebedingungen – TARUK International GmbH 1. Anmeldung und Bestätigung Mit der Reiseanmeldung (Buchung) bietet der Reisende dem Reiseveranstalter TARUK International GmbH (nachstehend „TARUK“) den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Die Buchung kann mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax oder auf elektronischem Wege (E-Mail, Internet) erfolgen. Bei elektronischer Buchung bestätigt TARUK den Eingang der Buchung auf elektronischem Wege; diese Eingangsbestätigung bedeutet noch keine Annahme der Buchung. Der Reisende hat für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen Verpflichtungen einzustehen, sofern er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Der Reisevertrag kommt mit der Reisebestätigung von TARUK zustande, die keiner bestimmten Form bedarf. TARUK wird dem Rei-senden eine schriftliche Reisebestätigung übermitteln. Weicht die Reisebestätigung vom Inhalt der Buchung ab, so liegt darin ein neues Angebot von TARUK, das den Reisenden auf die Abweichung hinweisen wird. TARUK bleibt an das geänderte Angebot 10 Tage gebunden. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde innerhalb der Bindungsfrist TARUK die Annahme ausdrücklich oder konkludent wie z. B. durch Anzahlung oder Restzahlung erklärt. 2. Leistungsbeschreibung, Änderungsvorbehalt vor Vertragsschluss, Inhalt des Reisevertrages Der Reisevertrag wird durch die Angaben in der Reiseausschreibung (Katalog, Flyer, Internet) von TARUK oder entsprechenden individuellen Vereinbarungen bestimmt. TARUK behält sich vor, erforderlichenfalls die Angaben in der Ausschreibung vor Vertragsschluss zu ändern. TARUK hält sich ferner eine Anpassung der ausgeschriebenen Preise insbesondere bei einer Erhöhung der Beförderungskosten, Unterbringungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder eine Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse vor: Orts- und Hotelprospekte sowie Internet-Ausschreibungen, die nicht von TARUK herausgegeben werden, sind für TARUK und den Inhalt ihrer Leistungsverpflichtung nicht verbindlich. Reisevermittler (Reisebüros) und Leistungsträger wie z. B. Hotels, Beförderungsunternehmen sind nicht bevollmächtigt, für TARUK Vereinbarungen zu treffen oder sonstige Zusagen zu machen, die von der Reisebestätigung abweichen oder nicht dem Inhalt der Rei-sebestätigung entsprechen. Sämtliche Nebenabreden und Sonderwünsche sind in die Reisebestätigung aufzunehmen, um für TARUK verbindlich zu sein. 3. Leistungsänderungen nach Vertragsschluss Änderungen wesentlicher Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluß notwendig werden und von TARUK nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bei Mängeln der geänderten Leistungen bleiben unberührt. TARUK verpflichtet sich, den Reisenden bei wesentlichen Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis von der Änderung zu benachrichtigen und den Grund dafür anzugeben. Im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reisende berechtigt, unentgeltlich vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn TARUK in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Reisende hat unverzüglich nach der Mitteilung von TARUK über die Änderung der Reiseleistung zu erklären, ob er von der Reise zurücktreten oder eine gleichwertige Reise beanspruchen will. TARUK behält sich Änderungen der Reiseroute aufgrund Straßen- und Wetterverhältnissen vor. Eine Haftung von TARUK ist für derartige Straßen- oder witterungsbedingte Änderungen ausgeschlossen. 4. Preisänderung nach Vertragsschluss Liegt der Reisebeginn später als 4 Monate nach Vertragsabschluß, so ist TARUK bis 21 Tage vor Reisebeginn berechtigt, im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, den vereinbarten Reisepreis wie folgt zu ändern: Erhöhen sich die Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, kann TARUK den Reisepreis bei einer auf Sitzplatz bezogenen Erhöhung vom Reisenden den Erhöhungsbetrag, in anderen Fällen den auf den Einzelplatz des jeweiligen Beförderungsmittels entfallenden anteiligen Erhöhungsbetrag verlangen. Erhöhen sich bei Abschluss des Reisevertrages die bestehenden Abgaben, wie Hafen- oder Flughafengebühren, kann der Reisepreis entsprechend anteilig erhöht werden. Ändert sich nach Abschluss des Reisevertrages der Wechselkurs für die gebuchte Reise, kann TARUK die sich daraus ergebende Erhöhung auf den Reisepreis umlegen. Im Falle der nachträglichen Änderung des Reisepreises hat TARUK den Reisenden unverzüglich zu informieren und den Preiserhöhungsgrund darzulegen. Diese Änderungsmitteilung muss bis zum 21. Tag vor Abreisetermin dem Reisenden zugegangen sein. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % des Reisepreises stehen dem Reisenden die vorstehend in Ziff. 3 – Abs. 3 genannten Rechte zu. 5. Zahlung TARUK darf Zahlungen auf den Reisepreis nur fordern oder annehmen gegen Übergabe des Sicherungsscheins gemäß § 651 k Abs. 3 BGB. Nach Vertragsabschluß ist eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises fällig. Die Restzahlung ist bis 30 Tage vor Reiseantritt zu leisten. Zahlungen mit schuldbefreiender Wirkung können nur an TARUK geleistet werden. Der Versand der Reiseunterlagen erfolgt erst nach vollem Ausgleich des Reisepreises, wobei Zahlungseingang bei TARUK maßgebend ist. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist TARUK berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 6 zu belasten. 6. Rücktritt durch den Reisenden vor Reisebeginn/Stornokosten Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist direkt gegenüber TARUK zu erklären. Es wird empfohlen, die Rücktrittserklärung schriftlich, durch Fax oder E-Mail vorzunehmen. Sie wird mit Eingang bei TARUK wirksam. Tritt der Reisende vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert TARUK den Anspruch auf Zahlung des Reisepreises, jedoch kann TARUK statt dessen eine angemessene Entschädigung verlangen, die sich nach dem Reisepreis unter Abzug ersparter Aufwendungen oder dessen, was durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erworben werden kann, richtet. TARUK berechnet die Entschädigung pauschal nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung wie folgt: a) Bis inklusive 45 Tage vor Reiseantritt 15 % (10 %), b) Vom 44. bis 31. Tag vor Reiseantritt 30 % (50 %), c) Vom 30. bis 16. Tag vor Reiseantritt 50 % (60 %), d) ab 15 Tage vor Reiseantritt: 90 % (90 %) jeweils des Gesamtreisepreises des zurückgetretenen Teilnehmers. Die in Klammern gesetzten Prozentsätze gelten ausschließlich für Safaris und Rundreisen ohne Flugarrangement ab/bis Deutschland. Für diese Reisen treten sie anstelle der außerhalb der Klammern gesetzten Prozentsätze. Als Stichtag für die Berechnung der Frist gilt der Eingang der Rücktrittserklärung. Dem Reisenden bleibt es in jedem Falle unbenommen, TARUK nachzuweisen, dass überhaupt kein Schaden oder ein wesentlich niedrigerer Schaden als die geforderte Storno-Pauschale entstanden ist. TARUK behält sich vor, anstelle der vorstehenden pauschalen Stornokosten eine Entschädigung in Höhe des konkreten Schadens zu fordern, die dem Reisenden im Einzelnen darzulegen und zu belegen ist. 7. Umbuchungen Ein Anspruch des Reisenden nach Vertragsschluss auf Änderung des Vertrages hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderung besteht nicht, jedoch wird sich TARUK bemühen, bis 32 Tage vor Reisebeginn eine gewünschte Umbuchung bei Verfügbarkeit gegen Zahlung einer Bearbeitungsgebühr von 35,00 € pro Person und Umbu-chung vorzunehmen; etwaige Mehrkosten der umgebuchten Reise trägt der Reisende. Spätere Umbuchungen sind nur nach Rücktritt vom Reisevertrag gemäß Ziff. 6 und gleichzeitiger Neuanmeldung möglich. 8. Ersatzteilnehmer Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt, sofern dieser den etwaigen besonderen Reiseerfordernissen entspricht oder seiner Teilnahme nicht gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Die Bearbeitungsgebühr beträgt 35,00 € pro Person und Umbuchung. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften der ausscheidende Reisende und der Ersatzteilnehmer als Gesamtschuldner gegenüber TARUK für den Reisepreis und für die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten. 9. Nicht in Anspruch genommene Leistungen Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, ganz oder teilweise nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z. B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen Gründen), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. TARUK wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. 10. Vertragsbeendigung wegen höherer Gewalt Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl TARUK als auch der Reisende den Vertrag gemäß § 651 j BGB kündigen. TARUK kann für erbrachte oder noch zu erbringende Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Wenn der Vertrag die Beförderung mit umfasste, ist TARUK zur Rückbeförderung verpflichtet. Mehrkosten der Rückbeförderung haben die Vertragsparteien je zur Hälfte zu tragen, wäh-rend die übrigen Mehrkosten dem Reisenden zur Last fallen. 11. Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl TARUK kann wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten, wenn a) in der jeweiligen Reiseausschreibung die Mindestteilnehmerzahl sowie der Zeitpunkt, bis zu welchem vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn dem Kunden späte-

146 


stens die Erklärung zugegangen sein muss, angegeben sind und b) in der Reisebestätigung die Mindestteilnehmerzahl und die späteste Rücktrittsfrist deutlich angegeben ist sowie auf die entsprechenden Angaben in der Reiseausschreibung verwiesen wird. Der Rücktritt ist spätestens 35 Tage vor dem vereinbarten Reiseantritt dem Kunden gegenüber zu erklären. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat TARUK unverzüglich von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Im Falle des Rücktritts erhält der Reisende die auf den Reisepreis bereits geleisteten Zahlungen unverzüglich zurück. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. 12. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen TARUK kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Bei Kündigung aus diesen Gründen behält TARUK den Anspruch auf den Reisepreis, muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung einschließlich der von den Leistungsträgern gutgeschriebenen Beträge erlangt werden. 13. Mängelanzeige, Mitwirkungspflichten des Reisenden Werden die vereinbarten Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Der Reisende ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reiseleistung kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) verlangen. Der Reisende ist verpflichtet, etwaige Mängel von Reiseleistungen unverzüglich der Reiseleitung anzuzeigen. Soweit eine Reiseleitung nicht vereinbart wurde oder diese nicht erreichbar ist, ist der Mangel der örtlichen Agentur oder TARUK in Caputh unter den in der Ausschreibung und der Reisebestätigung angegebenen Kommunikationsdaten anzuzeigen. Wird die Anzeige schuldhaft unterlassen, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Das gilt nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Die Reiseleitung und die örtliche Agentur sind beauftragt, für Abhilfe zu sorgen. Sie sind jedoch nicht bevollmächtigt, Ansprüche des Reisenden anzuerkennen. TARUK kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass eine wenigstens gleichwertige Ersatzleistung ange-boten wird. TARUK kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. 14. Kündigung des Reisevertrages wegen Reisemangels Der Reisende kann den Reisevertrag kündigen, wenn ein Mangel vorliegt, der die Reise erheblich beeinträchtigt oder wenn ihm die Reise wegen eines solchen Mangels aus wichtigem, TARUK erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Eine Kündigung ist erst zulässig, wenn TARUK eine ihr vom Reisenden gesetzte angemessene Frist zur Abhilfe hat verstreichen lassen. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich oder von TARUK verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist. Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem von TARUK nicht zu vertretenen Umstand. Liegt Diebstahl oder Beraubung vor, ist umgehend Anzeige beim nächsten Polizeirevier zu erstatten und darüber eine Bestätigung zu verlangen. Kommt der Reisende diesen Verpflichtungen nicht nach, entfallen etwaige Ansprüche. 15. Flugreisen Die angegebene späteste zulässige Zeit für den Abfertigungsschluss am Schalter der Fluggesellschaft ist unbedingt einzuhalten, da anderenfalls der Anspruch auf Beförderung erlischt. Die angebotenen Reisen beginnen jeweils vom Abflughafen. Für die Anreise vom Heimatort zum Abflughafen besteht die Möglichkeit, durch Vermittlung von TARUK im Rahmen der Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ein Bahnticket zu einem ermäßigten Tarif zu buchen; der jeweilige Tarif ist von TARUK zu erfragen. Die Wahl der Zugverbindung ist Sache des Reisenden, der für die rechtzeitige Anreise zum Flughafen selbst verantwortlich ist. Es wird im Hinblick auf etwaige Zugverspätungen empfohlen, eine Zugverbindung zu wählen, die ein rechtzeitiges Eintreffen am Abflugsschalter sicherstellt. Für Zugverspätungen und dadurch hervorgerufenen Folgen haftet TARUK nicht. 16. Haftungsbeschränkung Die vertragliche Haftung von TARUK für reisevertragliche Ansprüche wegen Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis des jeweiligen Reisenden beschränkt, a) soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder b) soweit TARUK für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Die deliktische Haftung von TARUK für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. TARUK haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden, sofern diese Fremdleistungen als solche ausdrücklich in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung gekennzeichnet werden. Es ist der vermittelte Vertragspartner der Fremdleistungen anzugeben. 17. Ausschlussfrist von Anspruchsanmeldung Der Reisende hat Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Reise geltend zu machen. Dies kann fristwahrend nur gegenüber TARUK erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert war. Es wird empfohlen, die Ansprüche schriftlich, durch Fax oder E-Mail anzumelden. Das gilt jedoch nicht für die Frist zur Anmeldung von Gepäckschäden oder Ansprüchen wegen verspäteter Auslieferung des Gepäcks im Zusammenhang mit Flugreisen. Diese sind binnen 7 Tagen bei Gepäckbeschädigung und bei Gepäckverspätung binnen 21 Tagen nach Aushändigung bei der ausführenden Fluggesellschaft zu melden. 18. Verjährung Ansprüche des Reisenden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von TARUK oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen, verjähren in zwei Jahren. Diese Frist gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von TARUK oder ihres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Alle anderen Ansprüche aus Reisevertrag verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt jeweils mit dem Tag, der dem Tag des vertraglich vereinbarten Reiseendes folgt. Die Verjährung ist gehemmt, solange zwischen dem Reisenden und TARUK Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände schweben, bis der Reisende oder TARUK die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach Ende der Hemmung ein. 19. Angaben zum ausführenden Luftfahrtunternehmen Gemäß EU-Verordnung wird TARUK dem Reisenden die ausführende Fluggesellschaft sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei der Buchung angeben. Steht diese bei der Buchung noch nicht fest, wird TARUK dem Reisenden die voraussichtliche Fluggesellschaft angegeben und den Reisenden informieren, sobald die Identität feststeht. Wechselt die dem Reisenden genannte Fluggesellschaft, wird TARUK den Kunden unverzüglich über den Wechsel informieren. 20. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften TARUK informiert den Reisenden mit deutscher Staatsangehörigkeit über Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderungen vor Reisebeginn. Das gilt nicht für Angehörige anderer Staaten, die entsprechende Auskunft durch das zuständige Konsulat oder die zuständige Botschaft erhalten. Der Reisende ist selbst für die Einhaltung dieser Vorschriften verantwortlich. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten. Das gilt nicht, wenn TARUK nicht, unzureichend oder falsch informiert hat. TARUK haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, selbst dann, wenn der Reisende Island Reisen mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, TARUK hat eigene Pflichten schuldhaft verletzt. 21. Versicherungen TARUK empfiehlt dem Reisenden den Abschluss einer Reiserückstritts-, Reiseabbruchs-, Reisegepäck-, Reiseunfall-, Reisekranken- und Reisehaftpflichtversicherung. 22. Rechtswahl und Gerichtsstand Auf das gesamte Rechtsverhältnis zwischen dem Reisenden und TARUK findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Für Klagen des Reisenden gegen TARUK ist Potsdam der Gerichtsstand. Für Klagen von TARUK gegen den Reisenden ist dessen Wohnsitz maßgebend. Hat dieser seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland oder ist der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, wird als Gerichtsstand der Sitz von TARUK vereinbart. Die vorstehenden Bestimmungen über die Rechtswahl und den Gerichtsstand gelten nicht, soweit internationale Abkommen, die auf den Reisevertrag anzuwenden sind, den entgegenstehen. 23. Schlussbestimmungen Alle Angaben in diesem Katalog entsprechen dem Stand der Drucklegung von Oktober 2011. Alle auf Personen bezogenen Daten, die TARUK zur Verfügung gestellt werden, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen der Reisebedingungen und die des Reisevertrages nicht berührt. Stand: 20.10.2011

Veranstalter ist: TARUK International GmbH Krughof 38 D-14548 Caputh Telefon: +49 / 33209 / 21740 Telefax: +49 / 33209 / 217410 E-Mail: info@taruk.com Website: www.taruk.com

  147


eleitung n oder Beka nnten hten, könn en wir rt eine Priv atreimin ausarb eite Fordern Sie auch unsere Lateinn. amerika-DV Auswahl unserer Reisen in kleine

Fordern Si e auch unse re unserer Re isen in klei Afrika-DVD mit Film nen Gruppe do n ins südlich kumentationen zu einer Ausw e Afrika an ahl .

D mit Filmdokum entationen zu einer n Gruppen nach Peru, Chile und Argentinien an.

LATEI NAMER IKA

A FR IK A

Peru Chile Argentinien

L AT E I N A

AFRIKA Südafrika Namibia Botswana Tansania

große 17-t www.taruk.com änt inien. Vo n n ursprüng und zu den I ndividuel l in die Ferne Reisen mit 2 bis 12 Personen on Iguazú . chste St ad t n zuAusf mührli che einmpersö a- nliche Beratung und Buchung bei: . 19 Min. TARUK Internation al GmbH Krughof

Südafrika Namibia I nd ivi du ell in die BoFetrnsewana Tansania

Peru Chile Argentinie n

www.taruk.com

38, 14548 Caput h Tel: 033209 / 21740 Fax: 033209 / 217410 Mail: info@taruk .com www.taruk.com

Re isen mit 2 bis 12 Per son en

ausführlic

he persön

liche Bera

tung und

www.taruk

m

www.taruk.co

.com

Buchung be

i: TARUK Inte rn Kr ughof 38 at ional GmbH , 1454 8 Ca puth Tel: 0332 09 Fa x: 0332 / 21740 09 / 217410 Mail: info @ ww w.taruk. taruk.com com

d ie F e r n e I n d iv id u e ll in P er so ne n

I n d iv id u e ll

05 21.06.11 10:

asche.indd

1

in d ie F

erne R e is e n m it 2 b is 12 P e r s on e n

2 bi s 12 R ei se n m it

Kartonsteckt

MERIKA

ASIEN

Kambodscha –

Vietnam – Laos Indien www.taruk.com

I nd iv id ue ll in d ie F er ne R eis en mi t 2 bis 12 Pe rs on en

TARUK International GmbH Krughof 38 D - 14548 Caputh Telefon: 03 32 09/21 74 0   Telefax: 03 32 09/21 74 10 Mail: info@taruk.com www.taruk.com

Design: Vorwerk Mediendesign, Berlin, mail: info@vorwerkmediendesign.de

Unser Service für Sie: Filmdokumentationen auf DVD online oder telefonisch bestellbar. Alle Reportagen wurden ausschließlich auf TARUK Reisen gedreht und informieren über Kultur und Natur, die Besonderheiten des Routenverlaufs, Unterkünfte, Fahrzeuge, Reiseleiter und vieles mehr auf unseren großen Rundreisen.


TARUK Reisekatalog 2012