Issuu on Google+

UPDATE Vorsorgen, aber sicher. Da kein Unternehmen ist wie das andere, bietet Swiss Life in der beruflichen Vorsorge Lösungen nach Mass // Seite 1

Sparportal One100. So spart man im Jahr 2014: Sparziel im Internet teilen und es gemeinsam mit Familie und Freunden schneller erreichen // Seite 6

Swiss Life FlexSave Junior Plan. Wie Sie Kindern und Enkeln mit Swiss Life und dem SMI einen guten finanziellen Start ermöglichen // Seite 8

Informationen für Kunden von Swiss Life // Frühling 2014 Inhalt Vorsorge So verschieden Unternehmen auch sind, eines haben sie gemein: berufliche Vorsorge mit Swiss Life // Seite 1 mybite ist erster Kunde von Swiss Life Business Direct. Aus gutem Grund // Seite 4 Als Vollsortimenter bietet Swiss Life Lösungen für alle und alles // Seite 5 Service Mit One100 macht Sparen Spass. Und Sparziele werden schneller erreicht // Seite 6 Swiss Life FlexSave Junior Plan sichert Kindern einen guten finanziellen Start ins Leben // Seite 8

Unsere teilautonome Lösung kommt bei den Mitarbeitenden bestens an, sagt Alex Grevé von Citytrans.

Berufliche Vorsorge – so individuell wie Ihre Firma Hier das Transportunternehmen, dort die Werbeagentur: Auch diese Kunden von Swiss Life legen Wert auf Sicherheit. Lesen Sie, welche Lösung sie bei der beruflichen Vorsorge gewählt haben. Und weshalb keine andere. weiter auf Seite 2

›››

Mit der Pflegeversicherung von Swiss Life können Sie Ihr Vermögen im Pflegefall schützen // Seite 9 Zukunft «Mir sind d’Nati!». Brasilien rückt näher und Fussballfans können sich warmlaufen: auf www.superfan.ch // Seite 10


2

›››

Fortsetzung von Seite 1

Text: Dajan Roman

D

ie Citytrans GmbH ist ein Speziallogistiker: Mit ihren 120 Mitarbeitenden und ihren 100 Fahrzeugen bietet die Firma aus Schlieren massgeschneiderte Lösungen für alle Kundenbedürfnisse. «Wir transportieren und liefern alles: von der Sprüngli-Hochzeitstorte über Wertschriften von Banken bis zu Blutkonserven für das Unispital», erklärt Geschäftsführer Alex Grevé. Massgeschneidert heisst: Die Kunden sollen nicht spüren, dass sie die Logistik einem externen Partner anvertrauen, «wir wollen, dass sie uns wie eine interne Logistik wahrnehmen». Dazu gehört auch ein leistungsfähiges, klimatisiertes Hochregallager, um die Ware der Kunden zwischenzulagern. Grevé: «Prozesse, die für den Kunden eigentlich zeitlich und räumlich getrennt sind, führen wir zusammen und verbinden sie.» Speziallogistik heisst, dass Citytrans die Sonder- oder eben Spezialprobleme für die Kunden löst und so auch schon mal extra eine spezielle Kühlung in ein Fahrzeug einbaut. Oder auch spezielle Sicherheitskonzepte ausarbeitet. Spezial­ logistik bedeutet aber auch, dass Citytrans der Partner für sehr zeitkritische Aufträge ist. Alex Grevé: «Wir bringen beispielsweise die Zollpapiere zu dem

Mit der Kosten-Risiko-Nutzen-Verteilung ist Citytrans auf Kurs, findet Alex Grevé.

«Wir transportieren und liefern alles: von der SprüngliHochzeitstorte über Wertschriften bis hin zu Blutkonserven für das Unispital.»

vor der Grenze stehenden Zug. Wenn sich der Kurier hier nur ein bisschen verspätet, wird der ganze Zugverkehr aufgehalten.» Bei der Frage, was denn die wertvollste Fracht überhaupt gewesen sei, schmunzelt Alex Grevé und sagt: «Das dürfte dann wohl der Miss-SchweizThron mitsamt Miss Schweiz gewesen sein.» Die Citytrans GmbH hat sich bei der beruflichen Vorsorge für die teilautonome Variante entschieden. «Wir haben für unsere Mitarbeitenden mit Blick auf die Kosten-Risiko-Nutzen-Verteilung eine optimale Lösung gesucht – und sie mit Swiss Life Business Invest gefunden», sagt Alex Grevé.


UPDATE // 3

Die Rod Kommunikation AG aus Zürich ist «anders». «Wir wollen nicht die grösste Agentur oder jene mit den meisten Preisen sein, sondern die innovativste», sagt David Schärer, Mitinhaber und Mitgründer. Innovativ sind sie, das zeigt beispielsweise die Kampagne rund um «Franky Slow Down» und den Song «Slow down, take it easy» für die Beratungsstelle für Unfallverhütung und den Schweizerischen Versicherungsver-

«Wir wollen nicht die grösste Agentur oder jene mit den meisten Preisen sein, sondern die innovativste.»

band. «Neben der klassischen Werbung haben wir mit dem Song, der es in die Top Ten schaffte, etwas kreiert, was den Leuten im Gedächtnis bleibt», sagt David Schärer. Der Führungsanspruch in Bezug auf Innovation ist Schärer und seinen drei Co-Gründern mit ihren 28 Mitarbeitenden wichtig. David Schärer: «Das ist eine grosse Herausforderung, schliesslich fängt jede gute Kampagne auf einem weissen Blatt an und die Welt ändert sich heutzutage rasend schnell. Es gibt kein Patentrezept für Kreativität und Innovation.» Dass die Kommunikatoren aus Zürich Enge diesen Anspruch aber auch tatsächlich erfüllen, zeigt ein Auszug der illustren Kundenliste: Sinalco, Migrolino, 20 Minuten, Betty Bossy, SBB. Auf den Lorbeeren ausruhen kann und will sich David Schärer aber nicht: «Eine Agentur ist immer nur so gut wie die letzte Arbeit.» Sicherheit an erster Stelle Die Rod Kommunikation AG ist seit der Gründung 2007 Kundin von Swiss Life. Bei der beruflichen Vorsorge steht für David Schärer und seine Kollegen die Sicherheit im Vordergrund. «Deswegen haben wir uns für die Vollversicherung entschieden, so können wir uns – im Wissen, dass die Vorsorgegelder unserer Mitarbeitenden jederzeit zu 100 Prozent abgesichert sind – zurücklehnen und kreativ sein. Das ist ein angenehmes Gefühl», so Schärer. Das sei die bestmög­ liche Lösung für die Mitarbeitenden, denn «in einer Welt, in der alles möglich scheint, ist die Sicherheit der Vorsorge am wichtigsten». www.citytrans.ch www.rod.ag

Sicherheit ist eine angenehme Grundlage, um kreativ zu sein, sagt David Schärer.


4

Swiss Life Business Direct

Junge Firma, viel Biss Die mybite AG aus Zürich, spezialisiert auf IT-Dienstleistungen, ist der erste Swiss Life Business Direct-Kunde überhaupt. Geschäftsführer Oliver Bohl sagt, warum er nicht mehr auf die erste reine OnlineBVG-Lösung verzichten kann und will. Interview: Dajan Roman

Einmal online, immer online: Oliver Bohl (rechts) schätzt die Flexibilität von «Swiss Life myLife».

Warum haben Sie sich für Swiss Life Business Direct entschieden? Wer eine Firma gründet, hat – wenn man ehrlich ist – weder Zeit noch Nerven, um sich mit all den Versicherungen auseinanderzusetzen – dennoch braucht es sie. Mit Business Direct konnte ich in nur 20 Minuten das BVG für meine Mitarbeitenden vollständig und vor allem auch direkt online eröffnen. Sie sparen also in erster Linie Zeit? Absolut. Und zwar nicht nur beim Abschluss, sondern auch in der Bestandespflege mit «Swiss Life myLife». So kann ich etwa Änderungen bei den Löhnen

genau dann vornehmen, wenn ich Zeit dafür habe – «Swiss Life myLife» ist ja rund um die Uhr verfügbar. Das ist für ein Start-up von unschätzbarem Vorteil, schliesslich will und muss ich administrative Aufgaben auch nachts oder am Wochenende erledigen können. Wie sind Ihre Erfahrungen? Sehr positiv: Man muss keine Formulare mehr ausfüllen und alles ist sofort erfasst. Die Programmführung ist sehr intuitiv, man ist nach kürzester Zeit «drin». Das war selbst für mich als Nicht-Digital-Native eine sehr positive Erfahrung. (lacht)!

Das ist mybite Die Firma aus dem Zürcher Kreis 4 – von Oliver Bohl und Michel Wenzin vor rund einem Jahr gegründet – bietet IT-Dienstleistungen in den Kernbereichen Software-Paketierung, System­ engineering/Netzwerktechnik und IT-Support (u. a. Projektleitung) an. «Schon im ersten Jahr konnten wir namhafte Spitäler und Industriekunden von unserer Qualität überzeugen. Wir streben langfristige, ehrliche und nachhaltige Kundenbeziehungen mit stabilen IT-Lösungen an», sagt Oliver Bohl, «wir geben dem Kunden genau das, was er wirklich braucht.» Eine weitere Besonderheit: Die Auszubildenden bieten unter dem Namen mybiteYoungsters eigenständig IT Support für Privat- und Klein­ kunden, welche sie selber rekrutieren und administrieren. Dieser Tage kommt mybite mit dem ersten eigenen Produkt auf den Markt: Das neu entwickelte Tool «mybite – File-ManagerPro» erlaubt es, Dateien über verschiedene Systeme, Datenbanken und Speichermedien hinweg zu identifizieren, zu analysieren und zu mutieren. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf der Website. www.mybite.ch www.swisslife.ch/businessdirect


UPDATE // 5

Vollsortiment berufliche Vorsorge

Die Rundum-SorglosVorsorgelösungen Gut zu wissen: Bei der beruflichen Vorsorge mit Swiss Life kann man nichts falsch machen – egal, für welche Lösung man sich entscheidet. Vollversicherung als umfassende Lösung ohne Kompromisse Swiss Life Business Protect ist die sicher­ ste Vorsorgelösung, weil Swiss Life für Sie alle Risiken übernimmt. Unternehmen und Mitarbeitende geniessen einen umfassenden Rundumschutz im Alter, bei Invalidität und bei Tod. Teilautonome Lösung mit gemeinschaftlichem Charakter Bei der teilautonomen Vorsorgelösung Swiss Life Business Invest werden die Risiken Tod und Invalidität vollständig durch Swiss Life rückgedeckt. Von der Entwicklung der Anlagen profitieren alle angeschlossenen Vorsorgewerke gleichermassen. Die Schwan-

kungen der Anlagen ermöglichen mittelfristig höhere durchschnittliche Renditen. Die Anlagestrategie ist sehr sicherheitsorientiert. Zentral dabei ist der moderne Anlage­ansatz «Swiss Life Best Select Invest Plus®». Dank diesem haben Sie die Gewissheit, dass nur die erfahrensten und bestqualifizierten Vermögensverwalter die Vorsorgekapitalien bewirtschaften. Und diese werden da­ rüber hinaus erst noch durch einen unabhängigen externen Investment Con­ troller systematisch und regelmässig überwacht.

Teilautonome Lösung mit individueller Wahl der Anlagen Bei der teilautonomen Vorsorgelösung Swiss Life Business Select werden die Risiken Tod und Invalidität ebenfalls voll­ ständig durch Swiss Life rückgedeckt. Anders als bei Swiss Life Business Invest wird die Anlagestrategie vom angeschlossenen Betrieb im Rahmen des Risikoappetits und der Risikofähigkeit selbst festgelegt. Dadurch lassen sich unternehmensspezifische Wünsche und Bedürfnisse optimal berücksichtigen. Bei dieser Lösung steht ebenfalls der moderne Anlageansatz «Swiss Life Best Select Invest Plus®» im Zentrum. Mit Swiss Life Business Select steuern Sie die berufliche Vorsorge fast wie eine firmeneigene Pensionskasse. Beratung nach Mass: die Pensionskassen-Services Die Beratung der Swiss Life-Tochter Swiss Life Pension Services für Pensions­ kassen umfasst alle Dienstleistungen, die von einer Vorsorgeeinrichtung oder einem Arbeitgeber in Anspruch genommen werden. Dazu gehören zum Beispiel Berechnungen der Rückstellungen, ALM-Studien, Risiko­management oder Gewinn- und Verlustanalysen. www.swisslife.ch/businessprotect www.swisslife.ch/businessinvest www.swisslife.ch/businessselect www.slps.ch


6

One100

Mit Spezis und Spass zum Sparziel So spart man heute: Zusammen mit Familie und Freunden lassen sich individuelle Sparziele einfacher erreichen. Mit One100 sind Sie der Hochzeitsreise, den WM-Bällen für die Fussballjunioren oder dem neuen Velo nicht mehr fern.

W

ie sparen Sie? Wahrscheinlich mit einem – oder sogar mehreren – herkömmlichen Sparkonten, bei denen es nur um trockene Zahlen und Prozente geht. Schon etwas langweilig, nicht wahr? Und wenn wir schon dabei sind: Der Kontoauszug motiviert auch nicht unbedingt zum Sparen, oder? Dabei kann Sparen auch Spass machen, denn im Jahr 2014 funktioniert

das anders, und zwar so: Als One100Sparer definieren Sie ein individuelles Sparziel, also einen konkreten Wunsch, auf den Sie gezielt hinsparen möchten. Das kann die Hochzeitsreise, die neuen WM-Bälle für die Fussballjunioren oder auch ein neues Velo sein. Das Besondere dabei: Sie visualisieren Ihr Sparziel mit einem Bild – Traumstrand mit Sonnenuntergang, WM-Bälle, Wunschbike – und teilen es im Internet mit Familie und Freunden. Familie und Freunde unterstützen Ihre Familie und Ihre Freunde können Sie dabei unterstützen, Ihre Sparziele zu erreichen. Einerseits durch aufmunternde und motivierende Kommentare. Andererseits aber auch – und das ist den meisten Sparern am Ende wohl noch lieber – mit finanziellen Zustüpfen. So erreichen Sie Ihr individuelles – oder gemeinschaftliches – Ziel noch schneller. Selbstverständlich können Familie und Freunde den Fortschritt beim Erreichen Ihres Sparziels verfolgen – das spornt zusätzlich an! Übrigens: Sparen im Jahr 2014 bedeutet natürlich auch, dass Sie mit

One100 Ihre Sparziele mit der zugehörigen App jederzeit auch von unterwegs managen und vorantreiben können. Leben auf Pump war gestern Mit One100 verfolgt Swiss Life aber auch noch ein anderes Ziel. «Wir wollen die Menschen in der Schweiz für den nachhaltigen Konsum sensibilisieren. Der neue Service bietet eine echte Alternative für die heute weit verbreitete Kauf-auf-Pump-Mentalität», sagt Marike Carstens, bei Swiss Life verantwortlich für One100.


UPDATE // 7

Spitalversicherung

Ihr Kind halbprivat oder privat versichern?

Schenken wird einfacher Ganz nebenbei erleichtert One100 das Leben auch vor Geburtstagen und Co. Denn: Man muss sich jetzt nicht mehr in überfüllte Kaufhäuser stürzen, um noch in letzter Minute Geschenke für seine Liebsten zu finden – die diese vielleicht gar nicht so schätzen oder brauchen können. One100 macht das alles einfacher und «sicherer»: Mit der Unterstützung der Ziele auf One100 kann

man genau das schenken, was der Beschenkte sich wünscht. Marike Carstens bringt es auf den Punkt: «Einfacher und attraktiver kann Sparen und Schenken wirklich nicht mehr sein!»

Sparen für eine neue Generation: One100 ist eine neue Dienstleistung von Swiss Life. Für One100 arbeitet Swiss Life mit der Lienhardt & Partner Privatbank Zürich AG zusammen, die das Bankkonto und den Zahlungsverkehr bereitstellt. One100 ist eine Webanwendung, um die persönlichen finanziellen Ziele und Träume zu erreichen und auf Knopfdruck zu sparen. Die User können Freunde und Familie dazu einladen, sie beim Sparen zu unterstützen – moralisch oder finanziell. One100 steht für einen zeitgemässen und nachhaltigen Umgang mit Finanzen, der keineswegs Verzicht bedeutet. www.one100.ch

Haben Sie für Ihre Kinder nur eine allgemeine Spitalversicherung abgeschlossen? Was viele Eltern nicht wissen: «Eine Privat- oder Halbprivatversicherung bedeutet viel mehr als nur ein 1- oder 2-Bettzimmer», betont Peter Hug, Leiter Service Center Preference bei Sanitas. Sie bietet auch die freie Arztwahl oder die Behandlung durch den Chefarzt. «Als Vater bin ich froh zu wissen, dass meine Kinder im Falle eines Falles die beste Behandlung erhalten», sagt Peter Hug. Und: «Eine solche Zusatzversicherung ist nicht so teuer, wie viele meinen!» Zudem bleiben so fürs Kind alle Optionen offen. Denn wer erst im Erwachsenenalter eine Zusatzversicherung abschliessen möchte, hat das Risiko eines Vorbehaltes oder gar einer Ablehnung. Wir beraten Sie gerne. Sie erreichen uns unter 0844 170 170.

Peter Hug Leiter Service Center Preference

Mehr zum Thema: www.sanitas.com/zusatzversicherungen


8

Swiss Life FlexSave Junior Plan

Eine finanziell unbeschwerte Zukunft für Ihre Kinder So tun Sie Gutes: Mit Swiss Life FlexSave Junior Plan sichern Sie Ihrem Göttibueb, Ihrer Tochter oder Ihren Enkeln einen finanziell sorglosen Start ins Leben.

E

gal, ob Sie an eine Ausbildung, einen Sprachaufenthalt oder den ersten Töff denken: Dank der garantierten Mindestauszahlung bei Vertragsablauf können Sie Ihren Kindern, Ihren Enkeln oder Ihren Patenkindern den Wunsch auf jeden Fall erfüllen, es gibt kein Verlustrisiko. Durch die Beteiligung am Schweizer Aktien­index SMI gewinnen Sie ausserdem Kapital dazu. Sämtliche Gewinne des SMI werden abgesichert und kön-

nen somit während der ganzen Lauf­zeit nicht mehr verloren gehen. Mit Swiss Life FlexSave Junior Plan bauen Sie sukzessive ein Startkapital auf und ermöglichen so einen finanziell unbeschwerten Start ins Leben – bereits ab 50 Franken Sparbeitrag pro Monat sind Sie dabei. Die Höhe der Partizipation am SMI können Sie übrigens jedes Jahr anpassen. Swiss Life FlexSave Junior Plan bietet noch einen weiteren grossen Vorteil für den Start ins Leben: Eine be-

stehende Versicherungsdeckung bei Erwerbsunfähigkeit kann bei Vertrags­ab­ lauf unkompliziert erneuert werden. www.swisslife.ch/juniorplan

Auch daran sollten Sie denken Die obligatorische Grundversicherung (Krankheit/Unfall) muss bei der Krankenkasse bis spätestens drei Monate nach der Geburt abgeschlossen werden. Wir empfehlen Ihnen, die Grundversicherung bereits einen Monat vor dem voraussichtlichen Geburtstermin abzuschliessen (vor allem, wenn eine Zusatzdeckung gewünscht wird). Eine Zahnversicherung für das Kind kann sich ebenfalls lohnen (es zahlt sich aus, vor allem auch die Leistungen bei kieferorthopädischen Eingriffen zu prüfen). Erweitern Sie Ihre Privathaftpflicht­versicherung auf Familiendeckung. Überprüfen Sie die Absicherung des Kindes bei Invalidität oder Todesfall der Eltern: Das gilt insbesondere für unverheiratete Paare. Je nachdem ist eine zusätzliche Absicherung empfehlenswert.


UPDATE // 9

Swiss Life ProtectCare

Sichern Sie sich Ihr Vermögen im Pflegefall Die Menschen werden immer älter, was im Pflegefall viel Geld kosten kann. Mit der neuen Swiss Life-Pflegeversicherung sind Sie für diesen Fall gewappnet: Dank der Kombination aus Rente und Assistanceleistungen schützen Sie Ihr Vermögen und sichern Ihre finanzielle Unabhängigkeit.

E

s ist eine Tatsache: Die Lebenserwartung steigt und die Menschen in der Schweiz werden immer älter. Einerseits ist das erfreulich, anderseits erhöht sich mit der steigenden Lebenserwartung auch die Wahrscheinlichkeit, irgendwann einmal pflegebedürftig zu werden. Und – das ist kein Geheimnis – Pflege kann ins Geld gehen. Es ist gut möglich, dass Ihr Vermögen wegen Ihrer Pflegebedürftigkeit geradezu wegschmilzt. Genau hier setzt Swiss Life ProtectCare an: Sind Sie auf Pflege angewiesen,

zahlt Ihnen Swiss Life eine Rente aus – das ganze Leben lang. Und zwar unabhängig davon, ob Sie zu Hause oder in einem Pflegeheim, von Fachkräften oder von Ihren Angehörigen gepflegt werden. Sie erhalten die Rente auch bei nicht vollständiger Pflegebedürftigkeit und bei Demenz. Zuverlässige Anlaufstelle für Hilfeleistungen Mit Swiss Life ProtectCare sichern Sie nicht nur Ihr Vermögen für Ihre Nachkommen, Sie profitieren auch von ei-

ner umfassenden Unterstützung rund um den Pflegefall. Bei einer Pflegebedürftigkeit vermittelt und organisiert unser Kooperationspartner Sanitas dank integrierter Sanitas Care Assistance spe­ zielle Hilfsmittel und Servicedienstleistungen wie etwa Fahrdienste, Spitexund Haushaltshilfe, Einkaufs- und Mahlzeitenservice, eine Hausnotrufanlage und sogar die Betreuung von Hunden und Katzen. www.swisslife.ch/protectcare


10

Fussball-Nati

«Mir sind d’Nati!» Das Fussballfest in Brasilien ist nicht mehr fern, die Spannung steigt. Höchste Zeit also, sich als Fan vorzubereiten. Da kommen unsere Wettbewerbe gerade recht, denn es gibt viel zu gewinnen. Zum Beispiel ein von den Nati-Stars unterschriebenes Sofa. Oder ein Nati-Shirt mit Ihrem Namen und der gewünschten Nummer drauf.

Das legendäre rote Sofa kommt zu Ihnen nach Hause – und bleibt da. Normalerweise steht das rote Sofa bei Qualifikations- und Freundschaftsspielen mitten auf der Haupttribüne im Stadion – wir verlosen jeweils acht Plätze. Während der Fussballparty in Brasilien wird dies aber ganz anders sein. Das Sofa kommt nämlich zu Ihnen nach Hause. Und wird auch da bleiben. Wie das geht? Wir verlosen in jeder Region der Schweiz, total 55 Mal, ein rotes Sofa – jedes mit den Unterschriften der Natispieler versehen. Mitmachen und gewinnen können Sie auf www.superfan.ch.


UPDATE // 11

Das Original-Nati-Shirt mit Ihrem Namen und Ihrer Lieblingsnummer Fussball schauen – und das gilt vor allem für ein Spiel der Nati – macht noch mehr Spass, wenn man es in einem Original-Nati-Shirt tut. Weil aber der Entscheid, welcher Name – Inler, Lichtsteiner oder Fernandes – aufgedruckt werden soll, nicht ganz einfach ist, haben wir einen Vorschlag: Schreiben Sie einfach Ihren Namen und Ihre Lieblingsnummer drauf. Wie das geht? Ganz einfach: Wir verlosen auf www.superfan.ch 200 Original-Nati-Shirts – jeweils mit Ihrem eigenen Namen und Ihrer Lieblingsnummer drauf.

«Mir sind d’Nati!»: ab aufs Mannschaftsfoto Wir alle sind die Nati. Laden Sie Ihr Facebook-Bild auf das Mannschafts­ foto der Nati – und werden ein Teil davon. Zusammen kreieren wir so das längste Nationalteambild der ganzen Welt. Auf www.superfan.ch erfahren Sie jetzt alles, was Sie darüber wissen müssen.

Treffen Sie unsere Nati-Stars Nach Brasilien ist vor der Europameisterschaft: Schon im Herbst geht es mit der Qualifikation für die Euro 2016 in Frankreich los. Wenn Sie das Nationalteam unterstützen möchten, hätten wir etwas für Sie, was Ihnen sicher gefällt: Gewinnen Sie auf www.superfan.ch ein Meet&Greet und treffen Sie die Stars.

Setzen Sie die Maske auf – die Original-Nati-Maske Shaqiri und Co. nur auf dem Platz? Oder auch auf der Tribüne und auf dem Sofa? Werden Sie selbst zum Star! Streifen Sie sich die beigelegte Maske über und geniessen Sie die Spiele. www.superfan.ch

Mitmachen und gewinnen: jetzt auf www.superfan.ch


Ich habe Schmetterlinge in meinem Bauch wächst unser Kind. Das Leben ist voller Wendungen. Unsere Vorsorge passt sich an. Swiss Life bietet für jeden Lebensabschnitt massgeschneiderte Lösungen an. Ob Sie gerade eine Familie planen, eine Firma gründen oder Ihre Vorsorge angehen möchten: Bei uns sind Sie gut beraten. www.swisslife.ch


Informationen für Kunden von Swiss Life // Frühling 2014