Issuu on Google+


INTRO

TESTTEXT ONE, TESTTEXT TWO…

Na also, funktioniert doch noch, die Fließtextproduktion hier. Nun denn, weiter fort - so lass fließen, gestelzter Buchstabenhampel, du. JA, und wie das fließt hier… Schön finde ich - zwar jetzt nicht ganz so schön wie das Mädel, die da dem Gotye immer so an die Backe singt in diesem Video, aber schön halt - dass der STINNES PARK - fürder also bitte nicht mehr banal als Altes Stinnes Areal, Xerox (Digitaldruckund Dokumentenmanagement-Lösungen in hoher Qualität), Big7Club oder gar ehemaliger Funpark titulieren, sondern Stinnes Park bitte, am 2. März nach einer Umbauphase sich dem in letzter Zeit entwickelten Partyverhalten, ergo dem elektronischen Fremdveranstaltungen geschuldetem Erfolg entsprechend angepasst, will heißen umgebaut, präsentieren möchte. Inklusive Stinnes Beach übrigens. Aaalter, 600 Zeichen aneinandergereiht, in nur einem Satz. WTF*?! Kurzzeitig war ich auch völlig aus dem Häuschen, als ich all den erwähnenswerten Jubilaren gewahr wurde, die den terminlichen Relevanzkorridor unserer Dir jetzt gerade vorliegenden Februarausgabe säumen. 16 Jahre ROOT DOWN am 28.01., RALF DÄNNARTS B-Day am 03.02. im Drifter’s Club, vier Jahre DIGITAL DUB JAM im Kamikaze am 03.02., am 04.02. SYNTEC Geburtstag im Inside dann, drei Jahre PITCH PATROL am 10.02. im Drifter‘s, ein Jahr SOUNDJUWELEN am 11.02. in der Jackson Pollock Bar, am 14.02. ein Jahr DUBWOHNZIMMER im White Rabbit, am 18.02. mal wieder EAZY M. Geburtstag, auch im Drifter’s und, liebe Leserin, lieber Leser, bitte flippen Sie aus für folgende Meldung: das KGB, der Wolf im Wolfspelz, hat nun ein komplettes Jahr geschuftet wie eine Hafennutte auf Doppelschicht, einzig und allein, um heute verkünden zu dürfen, ein Jahr KGB wird gefeiert am 03. und am 04.02. - The Black Forest Breaks Festival is born. Hagel und Granaten! Lange Sätze, lange Nächte!

Abschließend noch eine leicht dramatische, jetzt nicht so dramatisch, wie das versehentliche Anklicken eines Justin-Bieber-Videos auf YouTube, aber schon dramatische Meldung irgendwie: Der ZOUTI Club in Umkirch erfährt aufgrund betrieblicher Aufgabe keine Terminnennungen mehr, ab der Februarausgabe schon. Naja, und wir für unseren Teil freuen uns erst mal stark über den neuen 2012er subculture WANDKALENDER! Macht einen irre guten Job bei habitater Aufhübschung zwischen Eiche rustikal und Alpenaquarell. Gerne kannst auch Du Dir Dein kostenloses Exemplar in unserem Kompetenzcenter (Zähringer Straße 13b, Freiburg) abholen. Im Ernst!

PS: subculture sucht erprobten wie flexiblen PARTYFOTOGRAF mit Freizeitkapazität auf Honorarbasis. Interesse? Mailto leucht@subculture.de PPS. Steht ein Neutron vor der Disco. Sagt der Türsteher: Sorry, heute nur geladene Gäste! *well, that’s fantastic


NEWSFLASH

ÖSTERREICHS GRÖSSTE OUTDOOR SPORTFILMTOUR Erstmals auch in Deutschland unterwegs, zeigt die ExtremSportFilmNacht eine Filmauswahl, die sich in über 120 Minuten dem Outdoor-Sport widmet. In Full HD auf einer 50 m² Leinwand werden hier alle Geschmäcker angesprochen - egal ob Athlet, Hobbysportler oder nur filmbegeisterter Besucher. Zu sehen gibt es unter anderem Kajak-Abfahrten in Mexiko, die Expedition auf den Berg Asgard in der Arktis, Straßenkletterer, Ski-Trips in Kashmir und gewaltige Mountainbike-Downhills in Südtirol. Neben dem Filmgenuss hat jeder Besucher obendrein die Chance einen Aufenthalt bei Last Frontier Heli Skiing in Kanada und zahlreiche Sachpreise zu gewinnen. µ www.extremsportfilmnacht.com > Samstag 18. Februar / Messehalle, Freiburg

TIME WARP

MAIMARKTHALLEN-MADNESS: RUNDE 18

SCHWARZWALD SHRED FELDBERG TRICKS & SOUNDS

Als vierter Qualifikationsstopp der Chill And Destroy Slopestyle Tour, lockt der Snowpark auf dem Feldberg wieder mehr als 70 Snowboarder in den Schwarzwald, um den Pistenkönig unter diesen zu ermitteln. Nachdem tagsüber also weiße Hänge gerockt werden, geht es abends dann zur After-Contest-Party im Freiburger Klub Kamikaze. µ www.chillanddestroy.com > Samstag 11. Februar, 10 Uhr / Feldberg

Was wäre denn eine Festivalsaison ohne Time Warp? Undenkbar! Und genau deshalb darf sich Mannheim am 31. März erneut freuen, einmal mehr die wichtigste Stadt für elektronische Musik zu sein. Bei einem derartigen LineUp steht dies aber auch außer Frage, denn neben den üblichen Verdächtigen wie Sven Väth, Richie Hawtin, Ricardo Villalobos, Loco Dice oder Marco Carola sorgt man mit Artists wie Kevin Saunderson, John Digweed, der Visionquest Posse, Steve Lawler, Marcel Dettmann, Ben Klock, AKA AKA oder Jamie Jones für frischen Wind auf den Floors. Doch auch das Thema Bühnentechnik wird hier ganz groß geschrieben und mit aufwändigen Lightshows sowie neuster 3D-Technologie in Szene gesetzt. Kein Wunder, dass die Early Bird Tickets bereits nach einer Woche vergriffen waren. Reguläre Eintrittskarten gibt es für alle Feierfreudigen für 60 Euro via µ www.time-warp.de. > Samstag 31. März / Maimarkthalle, Mannheim


KUNST AUF SCHNEE Als Kunstfestival mit Bezug zum Wintersport bietet die ARt On Snow im Gasteinertal ein pralles Programm mit über 30 Künstlern an neun Veranstaltungstagen. Von konventioneller Malerei, über zeitgenössische Kunst und Fotographie, hin zu Einflüssen aus dem Streetart- und Graffiti-Bereich wird hier ausgestellt, live gearbeitet und in Workshops gelernt, während die Sportler sich auf den Hängen austoben können. Für allerlei Rahmenprogramm mit etlichen Zusatz-Events ist ebenso gesorgt wie für diverse Schneespektakel. µ www.artonsnow.com > Sa. 4. - So. 12. Februar / Gasteinertal (A)

10 JAHRE EGOTRONIC

RAVEN WEGEN DEUTSCHLAND Zum zehnjährigen Jubiläum der Band Egotronic blickt Sänger Torsun zurück auf die Entstehungszeit des Durchbruchalbums „Lustprinzip“. Er erzählt, garniert mit O-Tönen von Beteiligten, wie aus dem tiefsten Drogen- und Feierexzess, aus Liebeskummer und Trennungsschmerz die Rakete entstand, welche dann für das Feuerwerk am elektronischen Himmel verantwortlich war. Parallel dazu rollt Daniel Kulla die Bandgeschichte noch einmal auf, und erzählt wie es nach dem Jahr 2007 weiterging. Für 2012 haben sich die beiden eine große Lesetour auferlegt. µ www.ravenwegendeutschland.blogsport.de > Dienstag 28. Februar / White Rabbit, Freiburg

+++ Entspannung und Action liegen im BADEPARADIES SCHWARZWALD nur einige Schritte entfernt, denn neben dem großen Angebot an ausgefallenen Rutschen erstreckt sich mit einer Palmenoase, Gesundheitsquellen und einem Sauna-Areal, ein Erholungstempel, der seinesgleichen sucht. Wir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten für 1 Tag Palmenoase inklusive Quellen der Gesundheit und dem Galaxy Schwarzwald. +++ Es ist der gewisse Unterschied: Einige reden von Lebensgefühl, andere leben. Einige zelebrieren, andere feiern. Für einige ist Karneval ein eingetragener Termin, für andere wiederum ein Stück ihres Lebens - an 365 Tagen im Jahr. SOUTHERN COMFORT komplettiert dies mit einem Geschmackserlebnis, das für Karnevalsgefühle auf der Zunge sorgen möchte. Wir verlosen 1 x 1 limitiertes Mix-Paket von Southern Comfort inklusive einer Flasche Southern Comfort, Cranberry-Saft, Sprite und Ginger Ale. +++ Wer in Zeiten starker Beanspruchung die gewisse Portion Extraenergie benötigt und nicht so sehr auf die einschlägigen Getränke in Dosen abfährt, könnte evtl. hieran Gefallen finden: Als Nahrungsergänzungsmittel dienen die EFFECT® ENERGY STICKS, die gefüllt sind mit einem Granulat aus Koffein und einem speziellen Vitaminkomplex zur Bekämpfung kurzzeitiger Müdigkeit. Wir verlosen 12 x 1 Paket mit je 10 effect® energy sticks. Teilnehmen wollen? Mailto win@subculture.de! *Mit der Teilnahme an unseren Verlosungen erklärst Du Dich mit dem Empfang des kostenlosen wöchentlichen subculture Newsletters Deiner Region einverstanden. Kündigung jederzeit möglich.


NEWSFLASH

ABBA

DIE AUDIOSTORY

Vor 40 Jahren begannen vier Schweden zusammen zu musizieren, und legten so den Grundstein für eine beispiellose Karriere, deren Legende noch heute lebt: „Mamma Mia!“ füllte 2008 die Kinos, den Superhit „Waterloo“ können mehr Leute mitsingen als die Nationalhymne, und kaum eine Frau kann sich bei „Dancing Queen“ ein schwärmerisches Seufzen verkneifen. Die Musik von Agnetha, Benny, Björn und Anna-Frid ist mit unzähligen Erinnerungen verbunden. Sie hat nicht nur mehr als eine Generation von Fans nachhaltig geprägt, sondern auch die Popmusik an sich. Jetzt erscheint mit ABBA - Die Audiostory die erste Biografie zum Hören, mit exklusiven O-Tönen der Bandmitglieder und interessanten Hintergrundinfos. µ www.luebbe.de

JUKE

MUSICFLAT AUS DER CLOUD

NEUES MAGAZIN FÜR ELEKTRONISCHE MUSIK Mit Ersterscheinungsdatum März erblickt ein neues Magazin für elektronische Musik das Licht der Welt. Faze will Brücken schlagen zwischen unterschiedlichen Genres, mit Objektivität die Artenvielfalt beleuchten und daran erinnern, dass die Clubszene einer musikalischen Aufbruchsstimmung zu Beginn der 90er Jahre entstammt, deren Mantra „Love, Peace & Unity“ lautete. Hierzu gibt es dann Interviews, Szenenews, Plattenkritiken, LifestyleThemen, Technik-Checks und Partytipps. Auch die heißbegehrten Comics von Bringmann & Kopetzki, Eulbergs Heimische Gefilde und Tom Novys polarisierende Kolumne finden hier eine neue Heimat. Faze kommt ab März sowohl via Zeitschriftenhandel als auch in den Newsstand für das iPad. Chefredakteur Sven Schäfer zu Raveline vs. Faze: Im November 2011 beschlossen Redaktion und Grafik, der Vergangenheit, dem einst anerkannten Magazin Raveline und dem dahinter stehenden, insolventen Verlag den Rücken zu kehren. Ziel dieser nicht einfachen Entscheidung war die Zurückgewinnung und Bündelung im Vorfeld verloren gegangener Energien, um so etwas Neues und Frisches auf die Beine zu stellen. Aber auch die Raveline gibt es seit Mitte Januar wieder. So hat das Magazin nach der Insolvenz Ende letzten Jahres mit dem CS Medienverlag einen neuen Publikator gefunden, der nach einmonatiger Pause mit positiver Stimmung in Richtung Zukunft schippert. µ www.fazemag.de µ www.raveline.de

ZETTL

Als neue Musikplattform präsentiert sich der OnlineDienst Juke, welcher fortan Musikfans aller Couleur mit seinen 15 Millionen (!) Songs zur Verfügung steht. Zum Preis eines einzigen Albums gibt’s hier die monatliche Musikflatrate auf eine der größten Bibliotheken der Welt, die sowohl über ein Webinterface, als auch mobil per App auf iOS- und Android-Geräten zur Verfügung steht. Der Clou: die Playlists, welche sich jeder Nutzer auch unterwegs erstellen kann, werden auf alle Geräte synchronisiert und die Titel während des Hörens heruntergeladen. So können diese auch ohne Internetverbindung beansprucht werden. Obendrein bietet das Dolby Pulse Format vermeintlich höhere Audioqualität als andere Streamingdienste. µ www.myjuke.com Wir verlosen drei Abos für je drei Monate. Mail „myJuke“ to win@subculture.de.

KIR ROYAL QUASI-SEQUEL Um in Berlin Karriere zu machen ist Max Zettl (Michael „Bully“ Herbig) jedes Mittel recht. So hilft er sich, indem er selbst für die richtigen Konditionen sorgt, denn er weiß, was man wissen muss und, noch viel wichtiger, was niemand wissen darf. Ohne jegliche Skrupel und mit der gewissen Portion Charme steigt er vom Chauffeur zum Chefredakteur einer neuen Klatsch-Online-Publikation auf. Immer schussbereit an seiner Seite ist Paparazzo-Urgestein Herbie Fried (Dieter Hildebrandt), mit dem er die Reichen und Mächtigen, die Schönen und Schamlosen, die Halbprominenten und Volltrottel der Republik ins Visier nimmt. Gezielt setzt Regisseur Helmut Dietl seinen Film als Fortsetzung der TV-Serie „Kir Royal“ ein und nimmt mit Schauspielern wie Senta Berger und Dieter Hildebrandt, die unvergessenen Charaktere, mit in die Neuzeit. Ab 19. Februar im Kino. µ wwws.warnerbros.de/zettl


+++ Am Mittwoch, den 15. Februar liefern sich diverse Poeten Wortgefechte in der Basler Hinterhof Bar. Die Reihe HINTERHOF SLAM soll fortan monatlich Duelle von Wortakrobaten präsentieren, los geht’s um 19.30 Uhr. www.hinterhof.ch +++ Das VOLLPLAYBACKTHEATER gastiert mit „Die drei ??? und die schwarze Katze“ am Donnerstag, den 8. März, um 20 Uhr im Bürgerhaus Zähringen, Freiburg. Leider bereits ausverkauft! www.koko.de +++ Die regelmäßige CD- & SCHALLPLATTENBÖRSE FREIBURG findet am Samstag, den 31. März, um 10 Uhr im HDJ statt. Das Teilnahmeformular sowie Links zu anderen Börsen und regionalen Plattenläden gibt’s unter www.plattenboerse-freiburg.de +++ Eine weitere PLATTENBÖRSE eröffnet sich dem geneigten Musikfan bereits am Montag, den 6. Februar im Basler Restaurant Hirscheneck. Hier kann ohne Standgebühren getauscht, gekauft und gefachsimpelt werden. www.hirscheneck.ch +++ Das ORSOphilharmonic und Showteam Matrix entführen ihre Gäste am Sonntag, den 26. Februar um 19 Uhr in eine Welt vertrauter Filmklänge und spannender Choreografien. SOUNDS OF CINEMA im Freiburger Konzerthaus. www.orso.org +++ Am Samstag, den 3. März feiert man im Konzerthaus Freiburg die GALANACHT DES SPORTS, bei der mit allerlei Rahmenprogramm sportliche Leistungen des Jahres gekürt werden. www.galanacht-des-sports.de +++ Comedian, Kabarettist, Satiriker, Humorist und Mann der 100 Stimmen: SWR3Star ANDREAS MÜLLER ist am Mittwoch, den 15. Februar zu Gast in der Oberrheinhalle Offenburg und präsentiert sein Programm „Alles Müller“. www.mes se-offenburg.de +++ JW / TL


BOOKMARK

2 1

4 3

1) BERLIN IST  EINE DORFKNEIPE

GESCHICHTEN AUS DEM GROSSSTADTALLTAG Die Stadt an der Spree ist die Kneipe auf dem verlassenen Marktplatz eines Kaffs namens Brandenburg. Manchmal tanzt man hier auf den Tischen, manchmal liegt man darunter, jeder war schon mal mit jedem im Bett und Weihnachten ist Lokalrunde. So beschreibt Autorin Lea Streisand ihr Berlin - die Stadt, welche die Hipness exklusive für sich gepachtet hat. Die heimliche Königin der Lesebühnen bringt ihre Hauptstadtleben portraitierenden Texte in geschriebener Form und als Originalaufnahmen, also als Buch mit CD, in die Regale. µ www.periplaneta.com > By Lea Streisand, periplaneta, 120 Seiten, 13,90 Euro

2) DIGITAL IST BESSER

CHANCEN IN DER NETZKULTUR Die zunehmende Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche löst vielfach Ängste und Abwehrreflexe aus - kulturkritische Betrachtungen zum Thema Internet haben Konjunktur. So werden etwa Überforderung durch WebInformationen sowie der Verlust von Individualität, Kreativität und Intelligenz beklagt. Vielfach heißt es, die inhaltliche Qualität bleibe auf der Strecke und ganze Branchen würden in den Ruin getrieben. Doch geht wirklich etwas verloren, wenn wir MP3s statt Vinylschallplatten hören, den neusten Blockbuster auf dem Laptop im Bett statt im Kino schauen, Zeitungen online, Blogs und E-Books lesen und via iPhone und Facebook mit unseren Freunden kommunizieren? Die Brüder Tim und Kai-Hinrich Renner beleuchten diese Ängste und vertreten die Meinung, dass diese nicht nur unbegründet sind, sondern dass sich der digitale Wandel ohnehin nahtlos an die Kulturgeschichte anschließt. µ www.campus.de > By Tim Renner & Kai-Hinrich Renner, Campus Verlag, 224 Seiten, 22 Euro

3) JA? NEIN? … JEIN!

GEWISSENSKONFLIKTBERATUNG Darf ich pikante Bettgeschichten im Freundeskreis weitererzählen, oder dem Kollegen sagen, dass er schlimm nach Schweiß riecht? Darf ich mich im Fachgeschäft beraten lassen und trotzdem im Internet bestellen, weil es günstiger ist? Darf ich geschenkte Sachen weiterverschenken, wenn sie mir nicht gefallen? Der Alltag ist gespickt mit Situationen, die uns zwingen, Entscheidungen zu treffen, die wir nicht treffen wollen. Aber wie trifft man eine Entscheidung, wenn es kein „richtig“ oder „falsch“ gibt? Und wie vertritt man diese dann? In „Ja? Nein? ... Jein!“ werden alltägliche Probleme anschaulich dargestellt und aus verschiedenen Perspektiven philosophisch beleuchtet. µ www.kiwi-verlag.de > By Matthias Burchardt, Nora Hespers & Andrea Mayer, KiWi, 208 Seiten, 8,99 Euro

4) GONZO

ZWISCHEN FAKTEN UND FIKTION Hunter S. Thompson war neben Charles Bukowski, William S. Burroughs, Art Spiegelman und Robert Crumb vor allem derjenige amerikanische Autor der Beat- und PostBeat-Generation, an den sich die deutsche Verlagsszene damals nicht herantraute und der hierzulande erst durch die Veröffentlichung bei Zweitausendeins bekannt wurde. Nun erscheint die Biografie eines der größten Journalisten, die das 20. Jahrhundert hervorbrachte, als Graphic Novel. In monochromen Bildern entfalten die Autoren das Leben des Mannes, den Die Zeit einmal als „Rache Amerikas an sich selbst“ bezeichnete und der heute viel zu oft nur noch als eine Karikatur wahrgenommen wird: als menschenhassender, dauerzugedröhnter Freak mit einer Schreibmaschine. µ www.haffmans-tolkemitt.de > By Will Bingley & Anthony Hope-Smith, Tolkemitt Verlag, 180 Seiten, 14,95 Euro JW / TL


PARTYPICS


Marek Hemmann / Stinnes


PARTYPICS


Kaiserdisco / Borderline

NEUE / AKTUELLE PARTYPICS AUF WWW.SUBCULTURE.DE

CLUB SOUND (39 PICS) / UMARE / FREIBURG / 07.01.2012///////////////////////////////////////////////////////// 48 STUNDEN ALARM (85 PICS) / INSIDE / EMMENDINGEN / 06.01.2012 //////////////////////////////////////// WE ARE FAMILY (50 PICS) / STINNES / FREIBURG / 05.01.2012 //////////////////////////////////////////////////// COLLEGE CLUBBING (90 PICS) / SCHNEEROT / FREIBURG / 04.01.2012 ////////////////////////////////////////// …und noch weitere Galerien aus dem Monat Januar!


INTERVIEW

Manchmal geht alles ganz schnell und nur ein einziger Track fungiert als Türöffner bzw. Karrierestart. So geschehen bei Edu Imbernon, der mit gerademal 20 Jahren die Spitze der Beatport-Charts (Track: El Baile Alemán; Anmerkung von Philipp Kellner) erklomm und in Folge dessen die spanischen Dance-Awards für den „Besten Produzenten“ und „Besten Track“ einheimste. Obendrein hat er noch sein eigenes Label „Eklektisch“ am Start, was ihn jedoch wenig davon abhält auch für Imprints wie Get Physical, Diynamic, Liebe*Detail oder Trapez zu produzieren. Am 25. Februar hat er sein erstes Gastspiel in der Freiburger Jackson Pollock Bar. Wir haben ihm vorab ein paar Fragen gestellt.

Ist es richtig, du hast einige Get Physical Releases dieses Jahr? Wie kommt es dazu? Als ich den letzten Sommer in Ibiza verbracht habe und dann wieder zurückkam, setzte ich meinen Fokus wieder auf die Studioarbeit. Im Herbst letzten Jahres produzierte ich in eine andere Richtung, ich behielt denselben Groove meiner alten Tracks bei, aber durch einige neue Elemente und durch das verlangsamen der Geschwindigkeit wurden die Tracks satter. Ich spielte einige Tracks auf Gigs von Mandy, um zu sehen, wie die Reaktion der Leute ist. Mandy liebte sie und Get Physical wollte dann, dass ich eine eigene EP bei Ihnen machen soll.


Ist es ein großer Druck für dich auf so einem großen Label, wie Get Physical zu unterschreiben? Verspürst du generell großen Druck auf deine Person? Nein, nicht immer, ich mach das alles aus Spaß und ich versuche immer mein Bestes zu geben, sodass die Leute meine Musik genießen können.

Was ist deine liebste Erinnerung die du dort gemacht hast? Manche der Kehakuma-Nächte letzten Sommer waren sehr, sehr gut. Wenn du deine eigenen Tracks spielst und Leute aus aller Welt feiern ihn, dann ist das ein besonderes Gefühl. Ich denke Ibiza ist einzigartig, es gibt keinen anderen Ort auf der Welt wo jeder zusammen kommen kann, egal woher er kommt und genau das gibt einem das einzigartige Gefühl.

Wie hat sich dein Produktions»es ist die Musik, die stil oder dein Musikgeschmack im Wie ist es als einer der jüngsletzten Jahr entwickelt? Naja, ich dir Erfolg verschafft« ten auf Beatport eine Numdenke den Groove in meinen Tracks habe ich beibehalten, aber Ich entwickle mich als Produ- mer 1 Platzierung zu haben? Hast du damit gerechnet, dass der Track ein so gutes Feedback bekommen würzent - ich versuche meine Tracks satter zu machen. Ich versuche mehr Instrumente einzuspielen, arbeite mit vielen de? Nein, Ich denke du weißt nie ob ein Track ein Hit wird anderen Musikern zusammen oder verlangsame die Ge- oder nicht. Ich hätte mir niemals so einen Erfolg vorstellen können, aber das ist das verrückte an der Musik und schwindigkeit der Tracks. am Internet heutzutage. Es ist egal wo du herkommst Wie fühlt es sich an eine Residency im Space zu haben? oder wer du bist, es ist die Musik, die dir Erfolg verschafft. Was hast du dadurch mitgenommen? Ich habe oft im Space Dass ich der jüngste Künstler mit einer Nummer 1 auf gespielt letztes Jahr, aber ich kann nicht sagen, dass ich ein Beatport bin, ist nur eine Zahl auf dem Papier. Das wichwaschechter Resident bin. Es ist immer sehr besonders dort tigste daran ist, dass es mir geholfen hat, dass von mir gezu spielen, alles hat seinen richtigen Platz, der Sound, die hört wurde, was das schwierigste ist wenn du eine KarLichtanlage, die Bars… Meiner Meinung nach arbeiten dort riere startest. sehr viele Leute, die sich Gedanken machen die ultimative Clubatmosphäre zu gestalten, jedes Detail ist einfach per- www.residentadvisor.net/dj/eduimbernon fekt ausgearbeitet.


TRENDSPOTTING


SUSTAINABILITY IS NOT A CRIME Streetwear, die man ebenso gut zum Sport tragen kann, ohne Mensch, Natur oder Tier bluten zu lassen. Dafür steht das junge Label bleed clothing. Dank Bio-Baumwolle und anderer exotischer Natur- und Recyclingfasern entstehen bei bleed je nach Fasermix funktionelle Eigenschaften. Dass neben der Kombination aus Street- und Sportwear alle Artikel unter fairen und ökologischen Standards produziert werden, ist für die sport- und naturbegeisterten Macher von bleed selbstverständlich.Weil auch auf tierische Komponenten verzichtet wird, ist das junge Label aus dem oberfränkischen Helmbrechts kürzlich mit dem PETA Progress Award ausgezeichnet worden. µ www.bleed-clothing.com

*einfach den Gutscheincode „subculture2012" eingeben


SOUNDCHECK

ZIGGY KINDER / BARBOOM

NINA KRAVIZ / NINA KRAVIZ

NINA KRAVIZ / NINA KRAVIZ

Rekids / House / www.rekids.com Mit ihrem selbst betitelten Debütalbum katapultiert sich die aus Moskau stammende Nina Kraviz endgültig in die A-Liga der internationalen House-Riege. Knapp fünf Jahre ist es her, dass die englische Discolegende Greg Wilson einen Track von seiner russischen Tour mitbrachte, den ihm eine junge Frau zugesteckt hatte. Dieser Track begeisterte ihn so sehr, dass er direkt einen Edit davon machte und ihn veröffentlichen ließ. Das Projekt hinter diesem Tune hieß Myspace Rocket, sollte aber das einzige Release dieser Combo bleiben. Teil dieser Crew war - genau - besagte Nina Kraviz. Es sollte weitere zwei Jahre dauern, bis der US-Amerikaner und House-Produzent Jus-Ed die Producer- und DJ-Qualitäten der Russin erkannte und Songs von ihr auf seinem Label „Underground Quality“ herausbrachte. Und auf einmal ging es Schlag auf Schlag; Efdemin und Radio Slave waren begeistert, veröffentlichten weitere Songs von Kraviz und die Karriere nahm ihren Lauf. Seit dem gibt es kaum ein Wochenende, an dem Nina Kraviz nicht irgendwo auf der Welt auflegt und kaum irgendwelche DJ-Charts, in denen nicht irgendeiner ihrer teils deepen, teils stringenten, teils stark an alte Chicago-Tracks erinnernden House-Tunes auftaucht. Gerade ihre Releases auf dem Radio Slave Label Rekids erfreuen sich reger Beliebtheit - sowohl im House- als auch im Technolager. So war es die logische Konsequenz, dass sie nun auch ihr erstes Album hier veröffentlichte. Und es ist richtig gut geworden. Die Basis aller Songs ist ganz klar House, angereichert mit hypnotischen Beat-Tools, warmen Chordfragmenten, klassischen Synthieflächen, vielen Chicago-Referenzen und unschuldig sowie hauchzart klingenden selbst gesungenen Vocals. Die einzigen Ausnahmen bilden Anfang und Ende, die den guten alten Ambient-Zeiten alle Ehre machen. Ein Album gemacht für den Dancefloor, aber auch für eine kopfnickende Reise durch die Nacht. Frau Kraviz bewirbt sich für den Posten der nächsten Grande Dame der House-Music. Mir gefällt‘s. DW

ZIGGY KINDER / BARBOOM

Ware 93 / DeepHouse / www.ware-net.de Für Freunde der Deepness dürfte Ziggy Kinders neues Album „Barboom“ ein Werk der Meisterklasse sein. Dabei stammt der Kölner Lockenkopf eigentlich aus der Ecke des verschrobenen und funkigen Minimals, womit er auf Ware Records in 2006 seine ersten Erfolge verzeichnet hatte. Eine berechtigte Frage darf aber gerne gestellt werden: ist DeepHouse ein Zeugnis von Reife oder immer noch dieser länger anhaltende und stark induzierte Trend? Selten sind es die Techno-Kids, die Klangwelten dieser Art hervorzaubern (können), so nehme ich den Rückschluss, dass jahrelange Werkeleien und Sound-Symbiosen zu diesem Ergebnis führen. Tanzflächen-, Bar- und Wohnzimmertauglich zugleich sind Prädikate, die ehrenhaft verliehen werden können. Als 4-Tracker kommt dieses Vinyl mit Tracknamen wie „Teenybopper“, „Bad Brunhilde“ oder „Flaschengeist“, und in der CD-Version massig mehr Stuff in Form von „Fressnapf Blues“ und „Monsterdarling“. Also ein ganz klarer „Barboom“. RB


LINDSTRØM / SIX CUP OF REBEL

V.A. / WATERGATE 10  BY MARCO RESMANN

MARIO & VIDIS / CHANGED

LINDSTRØM / SIX CUP OF REBEL

Smalltown Supersound / Cosmic, NuDisco / www.smalltownsupersound.com Hans Peter Lindstrøm steht mit seinem zweiten Album in den Startlöchern. Er zählt zusammen mit Prins Thomas und Tood Terje, ebenfalls beide aus Oslo, für den neuen Cosmic Disco Sound, des Öfteren auch als NuDisco bezeichnet. Man muss schon Respekt zollen, denn Lindstrøm hob 2003, während der Minimal Sound seinen Höhepunkt feierte, ein ganz neues Genre aus der Taufe. Cosmic Disco war das Stichwort, und 2004 gab es viele House-DJs die sich dem Thema angezogen fühlten und natürlich auch die üblichen Cratedigger. Jetzt, sechs Jahre später, mit dem zweiten Album muss man leider sagen, ist Lindstrøm seinem Stil zwar treu, aber man vermisst die Freshness von damals. Alles klingt wie schon mal gehört. Ein zweites „I Feel Space“, seinem Megahit, oder „Another Station“ ist auf dem Album nicht zu finden. Es geht eher in die Untiefen des wirklichen Cosmic Sounds und man muss das Album schon 4 - 5 Mal hören, um endlich auf die Reise mitgenommen zu werden. Man mag sagen: Ganz schön weird! Ich hab so ein bisschen das Gefühl, das Album kommt zu spät, denn auch den Namen „Six Cups Of Rebels“ verwendete  Lindstrøm im Jahr 2005 das erste und letzte Mal. SS

V.A. / WATERGATE 10 BY MARCO RESMANN

Watergate Records / House / www.water-gate.de Der erste Blick weist Lücken in der Nummerierung der Playlist auf, jedoch keinesfalls im Mix selbst. Und Watergate dürfte sogar Techno-Leuten mit Gedächtnislücken ein Begriff sein, vermutlich in der ganzen Galaxie. Der Berliner Club am Spreewasser mit LED-Deckenbeleuchtung tischt mit seiner Jubiläumsausgabe Nummer 10 eine weitere Mix-Compilation gemixt von Resident Marco Resmann auf. Feierlichkeiten die man sich nicht entgehen lassen sollte. Vorneweg: wer wusste dass Resmann ursprünglich der dritte Part von Pan-Pot war? Heute zumindest ist er Label-Chief von Upon You und tourt selbständig, als auch als ein Teil von Luna City Express und Phage & Dreier um den Globus. Zwischendurch mixt er fabelhafte Dinge wie diese: der rote Faden streift wie Samt über die Haut bei einer deliziösen Trackauswahl, die aus dem breiten Freundeskreis des Clubs stammt. Verborgene Schätze des vergangenen Jahres werden ausgegraben und weit in die Ferne des stimulierenden House geblickt. Da löst sich nun auch die Nummerierungslücke auf, Tracks schwimmen übereinander, werden eins, paaren sich zu dritt und wollen geliebt werden. Das tun wir! RB

MARIO & VIDIS / CHANGED

Silence Music / DeepHouse, Electronic Listening / www.silence-please.com Elektronische Musik aus Litauen war in westlichen Gefilden bisher eher wenig bekannt, doch dank den aus Vilnius stammenden Mario & Vidis dürfte sich dies in nächster Zeit ändern. Da ihr Debütalbum „Changed“ bereits im Dezember 2010 in Litauen auf den Markt kam, sind sie in ihrer Heimat so etwas wie ein angesagter Popact geworden. International veröffentlichten sie erst mal ein paar beachtliche Maxis auf stilbildenden Labels wie Future Classic, Best Works und Endless Flight, oder auch einen Remix von Soul Clap. Nun erscheint „Changed“ als Doppelalbum auch bei uns, und es ist durchaus hörenswert. Schöne in House gekleidete Popmusik mit wunderbaren Vocals von der englischen Disco Queen Kathy Diamond, dem schwedischen Soulbarden Ernesto, und den Litauern Giedre und Jazzu, die beide große Gesangstalente sind. „Changed“ klingt warm, unaufgeregt, leicht melancholisch, verträumt und manchmal auch reaktionär, oft atmet es den Geist der achtziger Jahre, ohne aber Epigonenhaft zu klingen. Mario & Vidis nennen ihre fast ausschließlich in Moll gehaltenen Produktionen gern „Sad Music To Make People Dance“! RT


SOUNDCHECK

V.A. / LUCIANO - VAGABUNDOS

LEVIATION / ESSENTIAL -  20 YEARS OF IBIZA CHILLOUT

DJ FORMAT /  STATEMENT OF INTENT

V.A. / LUCIANO - VAGABUNDOS

Cadenza Lab / Techno, House / www.cadenzarecords.com Zu diesem Herrn muss wohl nicht mehr allzu viel gesagt werden. Wer IHN nicht kennt hat Tanzmusik verpennt! Mittlerweile gehört auch Luciano zu den Top Acts die Ibiza in den warmen Monaten Jahr für Jahr auf den Kopf stellen. Extravagant, etwas geheimnisvoll, verspielt, ekstatisch, niemals enden wollend und eine beschwingte Leichtigkeit. Das ist wohl eine treffende Beschreibung von Lucianos Nächten im Pacha auf Ibiza. Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre lag es nun auf der Hand, dass eine gleichnamige Mix-CD des Cadenza-Labelchefs erscheint, um der vergangenen Saison ein würdiges Denkmal zu setzen. Dies ist ihm auch zu großen Teilen gelungen. Der Einstieg wirkt etwas unvermittelt und überladen, leitet jedoch in eine geniale House-Mixtur, die digital, mit bis zu vier ineinander laufenden Stücken, gezaubert wurde. Gegen später findet ein leichter Bruch statt, der etwas ins Detroitige überleitet, was nicht mehr ganz so mein Fall ist. Man kann sicherlich auch darüber streiten, ob es auch zwei Decks getan hätten, um die einzelnen Stücke besser für sich sprechen lassen zu können. Zweifelsohne kann man jedoch die Gänsehautmomente der VagabundosPartyreihe im Pacha mehr als erahnen und bekommt unweigerlich Lust auf rhythmische Sportgymnastik in Begleitung einer vorzüglichen Disco-Brause und jeder Menge Blitzlichtgewitter. Hören! SB

LEVIATION / ESSENTIAL - 20 YEARS OF IBIZA CHILLOUT

Whirlpool Records / Chillout / www.leviation-ibiza.com Die Band Leviation gehört zum Cafe Del Mar-Sound wie Bohnen in den Kaffee. Ganze 20 Jahre produziert das Trio jetzt schon elektronische Musik zum Chillen und die Seele baumeln lassen. Das Besondere dabei: irgendwie färbt Ibiza auf die Tracks ab. Hier die Wellen, die an einen der Strände branden. Dort spanische Gitarren oder Trommeln, wie sie die Hippies zur Feier des Sonnenuntergangs in Benirrás spielen. Und auch die Gelassenheit und Offenheit, die den Spirit der Insel prägen, hat sich im Sound niedergeschlagen. Das Album „Essentials“ enthält zwei CDs mit den besten Stücken aus 20 Jahren Levitation. Darunter eigene Klassiker wie „More Than Ever People“ und „Out Of Time“ sowie Remix-Meilensteine wie J.F. Sebastians „Tears In Rain”. Die Tatsache, dass die beiden bekanntesten Tracks in zwei oder gar drei Versionen vertreten sind, lässt aber leider schon vermuten, dass das Album in puncto Innovation und neuen Hits nicht gerade viel zu bieten hat. Daran ändert dann auch die dritte CD nichts. Denn als Zugabe gibt's die Tracks nochmal als Mix von DJ Sweep. So kommt einem die formschöne CD-Box dann doch künstlich aufgeblasen vor. Sicher schindet die pompöse 3-CD-Box im Regal mächtig Eindruck. Aber eigentlich hätte es ein DJ-Mix, in dem evtl. sogar verschiedene Remixe der besten Tracks angespielt werden, auch getan. CH

DJ FORMAT / STATEMENT OF INTENT

Project Blue Book / Freestyle, HipHop / www.djformat.com Endlich mal wieder ein HipHop-Album wie ich es liebe. Tief im Funk verwurzelt und doch immer mit der Offenheit für andere Styles überzeugt DJ Format auch dieses Mal. Dieses Mal spielt er mit Jazz und Blues (zusammen mit dem Nostalgia 77 Quintett) und spacigem Elektro-Sound (mit The Simonsound). Dazwischen gibt es dopen Rap mit Features von Edan, Mr. Lif, Phill Most Chill und Sureshot La Rock. Aber auch seine typischen Instrumentals sind dabei. Auffallend sind die vielen Gitarrensamples - ohne dabei in die Crossover-Ecke zu geraten. „Statement Of Intent“ bietet mit seinen 16 Tracks viel Abwechslung mit einer Extraportion Groove. Vor allem „Live At The Place To Be“ hat es mir mit seinem Oldschool-Flavour angetan. Genauso begeistert bin ich von der Funknummer „Horse Power“, „Mr. Day“ und dem abgefahrenen „Dope Pusher“. Großes Album ohne Bling Bling aber viel real HipHop. DS


MOUSE ON MARS /  PARASTROPHICS

SLY & ROBBIE /  BLACKWOOD DUB

SIZZLA / THE CHANT

MOUSE ON MARS / PARASTROPHICS

Monkeytown Records / Electronica / www.mouseonmars.com Parastrophics: nach sechs Jahren kommt eine neues Album heraus von einer der wichtigsten elektronischen Produzententeams der 90er Jahre: Mouse on Mars. Andi Thoma und Jan St. Werner schrieben sich mit einem ganz unverwechselbaren Sound in die Annalen elektronischer Musik ein, stets abseits der Mode. In der kreativen Hochphase von Reduktion und Minimalismus waren sie vorwärtstreibend positiv, verspielt und witzig, ein Durchlauferhitzer für die unterschiedlichstes Substrate ob Drum & Bass, Elektro oder Techno - immer anspruchsvoll, vielschichtig und doppelbödig. Immer auch kühl und konstruiert: Autoditacker, Iaora Tahiti, Niun Ninggung - die legendären Alben - sie klingen so frisch wie am ersten Tag, doch es ist Musik für den Kopf und vielleicht auch noch für (flinke) Beine, doch nicht so sehr fürs Herz. Mouse on Mars werden gefragt, wenn es um ein Tribute-Album für Gilles Deleuze, den französischen Philosophen geht. Mouse on Mars sind auch in Museen zu hören. Mit ihrem neuen Album Parastrophics, sind die beiden sich treu geblieben - auch mit ihrer Ferne vom Mainstream. Ihre Musik ist vom derzeitigen, schon etwas bemühten Ideal der Deepness genau so weit weg wie von einem effektvollen Brachialelektro der Marke Justice. Das macht es umso lohnender, sich mit der Musik von Mouse on Mars zu beschäftigen, sei es nun mit den alten Produktionen oder mit Parastrophics, ihrem neuesten Werk. SE

SLY & ROBBIE / BLACKWOOD DUB

Groove Attack / Dub / www.grooveattack.de Revival oder was? Jetzt steigen sogar die legendären Riddim-Twins Sly & Robbie wieder ins Dub-Geschäft ein. Jahrelang eine no go area auf Jamaica, betreten zuletzt wagemutig und famos von Don Corleone. Gleich vorweg: Derart wuchtig wie dessen „Dub in HD“ rummst „Blackwood Dub“ nicht. Zu zaghaft haben „Fatta“ Pottinger und „Burur“ Blackwood an den Reglern gekurbelt. Raumangst? Jedenfalls reicht der Mischpultschub nicht einmal zum Mond. So bleibt, sich am exquisiten Spiel der Könner zu delektieren. Neben Sly Drumbar und Robbie Basspear sind Mao Chung, Ansel Collins, Robby Lyn und weitere, altgediente Routiniers mit am Start. Dass den Betagten das Abheben nicht mehr so leicht fällt, ist nur verständlich. Dafür rauschen sie eben erdig oder ebenerdig ab. Sly, sonst eher stoisch seine Patterns klopfend, lässt sich zu Seitenhieben auf dem Schlagzeug hinreißen. Parallel dazu kreisen die andern um den Ruhepol, den Robbies Bassspiel bildet. Das klingt zunächst nicht sehr spektakulär (oder audikulär, wo es doch ums Hören geht?). Aber irgendwann wirkt der stete Druck und gebiert Flow. Etwas mehr Effekthascherei hätte dem Album dennoch gut getan. So bleibt sein Reiz wohl weitgehend jenen vorbehalten, die in den Sound hineinkrabbeln. JS

SIZZLA / THE CHANT

AfroJam / Conscious-Reggae / www.afrojam.com Öl gesoffen? Gar grausam raspelte zuletzt meist das Organ des einst großen Sizzla. Locker hätte er damit an der Krähenbalz teilnehmen können und vermutlich reihenweise schwarz gefiederte Vogeldamen verzückt. Weniger begeistert empfingen menschliche Lauscher das gruslige Krächzen. Doch jetzt, höret, staunet und atmet auf, flötet Sizzla wieder annähernd so melodisch wie zu seinen großen Zeiten. „Zimbabwe“ und „Put Away The Weapons“ haken sich rasend schnell im Hörgang fest. Selbst die Liebeslieder wie „Something Special“, das mit dem „Soulfil I“-Riddim klassisch unterlegt ist, betören gefühlig. Ein paar Songs sind bekannt, ein paar neu. Zusammen bilden sie ein kompaktes, verblüffend eingängiges und unterhaltsames Set, das sehr geradlinig loszieht. Produzent Everton „Dr. Cave“ Moore hat sich Spielereien geschenkt. Schlicht, aber wirkungsvoll schaufeln die Riddims. Schlicht und wirkungsvoll lässt Sizzla dazu Lyrics sprudeln. Eine Rückkehr zu früheren, historischen Leistungen auszurufen, wäre sicher vermessen. Aber durch die zuletzt äußerst matte Patina, die Sizzlas Können angelegt hatte, schimmert immerhin wieder eine anständige Portion Glanz. JS


SOUNDCHECK

KINNY / CAN’T KILL A DAME WITH SOUL

TERRANOVA / HOTEL AMOUR

PROFESSOR GREEN /  AT YOUR INCONVENIENCE

KINNY / CAN’T KILL A DAME WITH SOUL

Tru Thoughts / NuSoul / www.tru-thoughts.co.uk Was passiert, wenn eine ausgebildete Opernsängerin ein Album voller Soul, Jazz und Funk aufnimmt? Im Fall von Kinny ist ein kleines Meisterwerk entstanden. Erfreulicherweise wird hier nicht Amy & Co kopiert, obwohl auch hier das meiste mit Live-Musikern entstanden ist. Kinny entwickelt lieber ihren eigenen Sound weiter, der bereits auf dem Debüt „Idle Forest Of Chit Chat“ begeistern konnte. Gleich der Opener „Floating Zzzz“ liefert einen guten Start mit fettem Groove und Sitar. Bei „Tick Can Tock“ klingt sie etwas wie Erykah Badu und bekommt Support vom Rapper Son of Light. „Suffocate“ schlurft langsam und triphoppig um die Ecke. Weitere Highlights sind „Lost Baggage“ und „Shrinking Violet“. Sogar „Cure“ covert sie gelungen (Love Cats). Die Songs werden wohl leider nicht im Radio laufen. Verdient hätten sie es definitiv. Sehr schönes Album und meine Empfehlung des Monats. DS

TERRANOVA / HOTEL AMOUR

Kompakt / House / www.kompakt.fm Heute betreten wir das „Hotel Amour“. Es wird betrieben von dem sagenumwobenen Kollektiv Terranova. Was erwartet uns? Elektronische Musik für das Rotlichtviertel? Abgestandene Beats? Geheimnisvolle Damen am Mikrofon und zwielichtige Gastsänger? Gar neue und aufregende Sounds? Von allem etwas würde ich sagen. Da sind kickende Bassdrums, atmosphärische Flächen und viele analoge Basslines á la 90er. Die Arrangements sind reduziert. Das klingt erst mal wenig aufregend. Spannung und Abwechslung kommt aber durch die Gastvocals auf: etwas Pop-Appeal, und viel Melancholie. Herausragend ist der Titelsong mit seinen jazzy Vibes, der mich entfernt an St. Germain erinnert. „Boogie For Dollar“ besticht durch simple Vocals von Khan. „Question Mark“ könnte gar ein Hit sein, wenn Tomas Höffding (Who MadeWho) nicht so weinerlich singen würde. Und so hat das Album ein paar Interessante Songs zu bieten. Ein Top-Etablissement ist „Hotel Amour“ jedoch nicht. DS

PROFESSOR GREEN / AT YOUR INCONVENIENCE

Virgin Records / Grime, HipHop / www.facebook.com/ProfessorGreen In der Presseinfo steht: „Im letzten Jahr avancierte Professor Green mit seinem Debütalbum „Alive Till I’m Dead“, das inzwischen zweifach vergoldet wurde, zum erwarteten Shooting Star der britischen Grime-HipHop-Szene.“ Dann steht da noch was von mehr als 1,3 Millionen Facebook-Fans und neun Milli Milli YouTube-Klicks für Jungle und Awards und dies und das. Und ich les das und ich denke: Den Namen kenn ich doch. Und dann höre ich und denke: „Warum kannte ich die Musik dazu noch nicht?“ Zum Glück hat sich das ja jetzt geändert. Professor Green macht nämlich richtig Bock. Rein geht es mit dem funky stampfenden Titeltrack, dann kommt „D.P.M.O.“, was astrein als Mittelfingerhymne durchgeht: „Don’t Piss Me Off“, ‘stehste? Weiter geht’s mit „Read All About It“, was wiederum als (noch) astreine Kopfhochhymne im Popgewand durchgeht. Später, auf „How Many Moons“ drischt zwar ein dunkler Dubstep-Beat aus den Boxen und es hört sich an, als würde man die Treppen ins Kamikaze und KGB runter oder ins Drifters rauf gehen, meistens sind die Beats aber mehr Clubtür denn Garagentor. Drauf geschissen. Professor Green referiert mal aggressiv, mal nachdenklich, aber immer slick über alles Mögliche zwischen himmelhoch bouncend und zur Ode betrübt. An manchen Stellen erinnert er an Eminem höchst selbst, etwa auf „Nightmares“ gemeinsam mit dessen Intimus Royce Da 5’9, an anderen kredenzt er versetzte Takte á la Mike Skinner. Ergo: Professor Green macht Bock. Fazit: Hab ich drauf jetzt. DaWe


SKRILLEX / BANGARANG EP

V.A. / GUNSLINGERS &  GREENHORNS -  POKER FLAT VOL. 9

AN TEN NAE /  ACID CRUNK VOL. 4

SKRILLEX / BANGARANG EP

Bitclap! / Dubstep / www.skrillex.com So so, dies hier ist also das neue Wunderkind der Dubstep Szene! Der erste DJ der für einen Grammy nominiert ist und Dauerremixer aller Popsternchen. Klingt wie in einem Traum? Könnte wohl so sein, ist jedoch bitterer Ernst. Wie aber funktioniert so etwas? Tja, die Musikoligarchen in den Staaten preisen ihren neuen Jünger und werfen mit Lob um sich wie man es seit Michael Jacksons Beerdigung nicht mehr gehört hat. Sehr amerikanisch finde ich das Verhalten, Skrillex so zu präsentieren, als habe dieser Jungspund den Dubstep erfunden. Hat er aber nicht! Dub und Dubstep lief schon, da hat der gute noch Bob der Baumeister geschaut. Natürlich produziert der Knabe sehr anständige Beats und vermischt die Sägezahnbässe gerne mit einer ordentlichen Portion Elektro - aber ein neues Rad ist auch das nicht. Dass man aber davon träumt hier den Erlöser der Dancefloors gefunden zu haben, spiegelt sich auch im Titel der EP, beruft man sich hier doch auf einen Charakter aus Peter Pan. Niemals erwachsen werden und weiter träumen? Geht leider nicht, dafür klingen in jedem einzelnen Track doch die gewählten Sounds zu ähnlich und wirken so irgendwie seltsam monoton. OW

V.A. / GUNSLINGERS & GREENHORNS - POKER FLAT VOL. 9

Poker Flat Recordings / TechHouse / www.pokerflat-recordings.com Alle Jahre wieder gibt's aus dem Hause Poker Flat eine schöne Doppel-CD bzw. Vinyl - diesmal im Wild-West-Gewand, was zum Glück nur für das Cover Design zutrifft. Auf den zwei Silberlingen gibt's wie erwartet modernste Techno- und House-Tracks, darunter auch neun exklusiv für diese Compilation produzierte Stücke. Kaum zu überhören ist die Stiltreue zum bekannten Label-Sound, oft trifft man auf Neues in klassischer Spielart. Fast die komplette CD 1, vertreten u.a. durch James What, Daniel Dexter, Roland Appel, Nick Harris oder Sebastian San, könnte aus plötzlich aufgetauchten fünf Jahre alten Produktionen bestehen. Der Begriff „zeitlos“ trifft hier den Nagel auf den Kopf. In meinem Gehörgang festgesetzt haben sich Adultnappers „Idiot Fair“ im H.O.S.H. Dub und die „Seven Hills“ von Steve Bug und Clé. Der gute Steve beschert der zweiten CD auch einen angenehm durchhörbaren DJ-Mix über 16 Tracks. Auf der wundersamen Reise durch eine elektronische Märchenwelt trifft man auf gute Bekannte wie u.a. Ian Pooley, Ribn, Nico Lahs, Alex Flatner und Lopazz. Die schönsten Momente habe ich aber mit Show-Bs „Time Comes“ und bei „Lately“ und „Madness“ von Alex Niggemann gehabt. MM

AN TEN NAE / ACID CRUNK VOL. 4

Mutimusic / Acid Crunk / www.an-ten-nae.com Wie habe ich mich bitte über dieses Cover gefreut. Wurde ich doch gedanklich in die gute alte Amiga 500 Zeit zurückversetzt. Ein Zombieshooter aller erster Sahne - da leuchten die Augen. Doch was ist das? Der plakative Grabstein lässt den Dubstep in Frieden ruhen. Na das nenne ich mal großspurig, ist doch das Bassgewitter von keiner Party mehr wegzudenken. Doch An Ten Nae zeigt wie man mit einem Oldschool-Cover gezielt verwirren kann, umso allerfeinste Zukunftsmusik zu präsentieren. Dieser Mix sammelt den Dubstep-Groove, Raggatoasts, Funkybeats, HipHop und vieles mehr. All dies kombiniert zu einem guten Mix, macht deutlich wohin es mit Dubstep in Zukunft hingehen sollte. Dieser sollte sich nämlich wie in diesem Falle zu etwas fröhlichem, verspielten und überraschendem entwickeln und weg von seiner düsteren Grundstimmungen mit den sich ständig wiederholenden Basslines, die einem nach einer Stunde das Gefühl geben im Keller verprügelt worden zu sein. Dieser Mix zeigt wie es geht, also unbedingt auschecken! OW


STECKBRIEF

KID SIMIUS

Als der junge Spanier Kid Simius 2009 nach Berlin auswandert, hat er nichts außer einer Gitarre und einem SerranoSchinken unterm Arm. Der talentierte „Affenjunge“ tauscht das Meer, den Sonnenschein und die Berge Granadas gegen eine ungewisse Zukunft als Musiker in der Welt-Metropole. Doch kaum ist die erste eigene EP veröffentlicht, findet sich Kid Simius plötzlich in verrauchten Berliner Clubs, Hinterhof-Studios und zugemüllten Tourbussen wieder. Jackpot! Ob in Oslos Elektro-Clubs oder als Voract von Marteria in der ausverkauften Columbiahalle, Kid Simius' Spiel mit der Melodica, sein Temperament an der E-Gitarre und der Einsatz seiner bassigen Beats zwangen fortan noch jeden imClub-in-der-Ecke-Steher zum Abgehen. Momentan arbeitet der Musiker und Produzent Tag und Nacht an seinem ersten Album. „Electronica", laut Kid Simius die einzige Umschreibung die man für seine Mischung aus alles zerberstendem und zugleich melodiösem Sound finden könnte. Oder eben Serrano-Schinken für die Ohren...

µ www.facebook.com/kidsimius µ www.youtube.com/KidSimius µ www.soundcloud.com/kid_simius

Name: Kid Simius Geburtsort / Wohnort: Granada / Green Berlin Alter: 24 Ausbildung: abgebrochenes Psychologiestudium DJ / Live-Act seit: 8 Jahren Umfang Plattensammlung: 13 Meter Größter Erfolg: Umzug nach Berlin Größte Niederlage: Auswanderung aus Granada Best Gig ever: Villa (Oslo, 2008) Aktuelle Lieblingsplatte: Grüner Samt (Marsimoto) Lieblings-Künstler: Federico García Lorca Musikalisch stilprägend: Lou Reed Lieblings-DJ-Kollege: Nobodys Face Lieblingsgetränk: Ron Palido Lieblings-Film: The Shawshank Redemption Favourite Sneaker / Unterhose: Nike Dunk / Abanderado Superheld: Marsimoto Best Club: KGB Klub Best Event: FIFA World Cup Best Festival: Benicàssim Pioneer oder Allen & Heath: Serrano-Schinken 5.1 SoundCloud oder Facebook: beides Größtes Laster: Wein, Vibe & Gesang Größte Tugend: Rock’n’Roll Lebensphilosophie: Die Kunst steht immer über der Technik! Lieblingsverein: Granada C.F. Sonntag ist mein... Freitag!


CHARTS ROCK & KONTROL
 µ www.facebook.com/rockandkontrol
 Next Gig > 24.03. Kamikaze / Freiburg

> Mit DJ Chester und Lukas S. haben sich zwei musikalisch ambitionierte Aktivisten zusammengeschlossen, um mit ihren Konsolen, viel Liebe und ein bisschen Spucke gute Beats in die Stadt zu bringen.

RALF DÄNNART

B-DAY SET!

DJ SIROB

01. Beyonce / Countdown (Jack Beats Remix) 
 02. Pryda vs. Empire Of The Sun / Mirage The People 03. DBN, Madita, Alex Lamb, Darwin & Backwall / Gimme Gimme 
 04. Format:B / Oversexed 05. Sebastian Ingrosso & Alesso / Calling
 06. Duck Sauce / Big Bad Wolf (Toddla T Remix)
 07.  Electric Tango / Sax Story  (Dino’s Club Mix)
 08. Emelie Sandé / Heaven
 09. Dimitri Vegas, Like Mike, Yves V & Angger Dimas / Madagascar 10. Bart B. More & Rubix / Ari  (Mike Mago Remix)

AMOJAN AGALI

µ www.facebook.com/ralf.daennart Next Gig > 03.02. Drifter's Club / Frbg.

µ www.myspace.com/djsirob Next Gig > 17.02. Crash / Freiburg

µ www.facebook.com/agali.amojan Next Gig > 10.02. U2 Club / OG.

01. Pirupa / Raw Orbit 02. Yous Ef / Launch Baby Ready 03. Fabrizio Maurizi / The Secret Garden 04. Camiel Daamen / Don't Care 05. Wollion & Dualton / The Gap 06. Martin Landsky / The Composer (Sasse Rmx) 07. Super Flu & Monkey Safari / Hallo Halle 08. Steve Bug / This Is Acid 09. Benny Rodrigues / It's A Spiritual Thing (Patrick Chardronnet Rmx) 10. Alejandro Vivanco/Dorian Chavez / Ghost In The Machine

01. Die Kraszesten / Stubenfliege

01. Easy Lee / Reboot Edit

02. Bliss N Eso / Up Jumped  The Boogie

02. Pawas ft. Matthias Keul /  Piano Rains

03. Schaufel & Spaten / Onkorrenfoa

03. EDA / Love Worn

04. Phi Life Cypher / Herbaholics

04. EDA / You

05. Dredknotz / Causin A Menace

05. Mood Il Swing / Move Me

06. Al Kareem ft. Lakman / Taktticker 07. Smif N Wessun / Wreckonize 08. 2 Trackboy & Echomann / Kabelcouch 09. Hiob ft. Morlokk Dilemma / Blankocheck 10. Leaf Dog / Sweet Thing

06. Cazusa & Andreas / Eld  07. Robag Wruhme / Lampetee 08. Javier Carballo / Boracay 09. Comb-Express / Sapriori 10. Jaffa Surfa / Feel It  (Dub Rmx)


clubbing / concert / party

FEBRUAR 2012 MITTWOCH 01. FEBRUAR ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ LOOPIN LOUIE KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (23:00 h / 3 €) REBEL MUSIC mit DJ Flowin Vibes & Chalice

THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (22:00 h) ROCK’N‘ROLL PSYCHOANALYSE mit DJ Sigmund Dro!t U2 / OFFENBURG (3 €) DANCEHALL & HIPHOP mit DJ Caplock Sound

FREITAG 03. FEBRUAR

MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / Eintritt frei) FIESTA LATINO TOTAL mit DJ Sonero & Guests

AGAR / FREIBURG (23:00 h / 5 €) BLACK & BEATS mit DJ KD

MENSABAR / FREIBURG (20:30 h) LIVE: STEFAN EBERT > Lieder über Superhelden, Hörsaal-Anekdoten, Liebesromanzen und die außerirdische Partykultur.

ARTJAMMING / FREIBURG (21:00 h) DANCE LOUNGE & VISUALS

SCHNEEROT / FREIBURG  (23:00 h / 3 € / Studenten: Eintritt frei) COLLEGE CLUBBING WALDSEE / FREIBURG (21:00 h / Eintritt frei) MOVE TO GROOVE DJs: Mensa, Conny, JoVibe, Adam oder Jimmy

DONNERSTAG 02. FEBRUAR AGAR / FREIBURG (22:30 h / 4 € / bis 30 Jahre: Eintritt frei) BE DIFFERENT mit DJ B-Dog DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) DISCO UPDATE DJs: Mandibula, Audio Optic, Dimitri Dilano, MikeL ELPI / FREIBURG (22:00 h) DR. BOOGALOO KAGAN / FREIBURG STUDENTS BOUNCE CLUB KGB / FREIBURG (21:00 h / Eintritt frei) UP JUMP THE BOOGIE mit DJ Sirob & Guests KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (23:00 h / 1 €) EH ABSCHLUSSPARTY mit DJ jan.ehret & Gästen

BORDERLINE / BASEL (22:00 h) INTEC DIGITAL DJs: Nicole Moudaber, Jon Rundell, Tomy Declerque, Antoni Bios vs. Allen D Shac, Claude Tarrell, Franco, Fred Licci, Max & Moritz, Tony Garcia, Perigoso & Mr Paranoia, Pure Tech, Andres Hernandez > Das Label Intec Records wurde 1999 von Carl Cox gegründet und veröffentlichte im Laufe der Jahre Tracks von Acts wie Marco Bailey, Preach, Sebastien Leger, Valentino Kanzyani, Trevor Rockcliffe, Bryan Zentz & Cristian Varela und vielen weiteren. Nach einer Schaffenspause ist Intec seit 2010 wieder zurück, und zwar in der digitalen Generation, welche unter anderem auch eine gleichnamige monatliche Radioshow von und mit Jon Rundell beinhaltet, in der die neusten Tracks und Mixes der Intec-Artists vorgestellt werden. CHALET / KENZINGEN BIG TOWER NIGHT mit DJ Looney Tunes CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) DJ FREEMASON COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) IBIZA BEATS mit DJ Acoma DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / Eintritt frei) BLISS mit DJ Deep Bros, Ed Luis & Guests DER CLUB / OFFENBURG (22:00 h) WE LOVE FRIDAY mit DJ Seb

MAM**ITA / FREIBURG (21:00 h / Eintritt frei) STUDENTS CITY NIGHT mit DJ Bakerman & Guests

DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) DÄNNARTS DECKS - RALF DÄNNARTS B-DAY DJs: Martin Mingres, Eazy M., Chris Veron, Ralf Dännart

PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion

ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ PHIL WEBSTER


FREITAG 03. FEBRUAR HINTERHOF BAR / BASEL (22:00 h) BON MÉLANGE DJs: Tanner Ross (Wolf + Lamb), Dejan, Féline & Jaona, Ed Luis INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h) THE BLUE ROOM DJs: De Hessejung (Sound Of Techno), Mikuma, Kevin Prochotta, Moritz Mannßhardt, Crucial (The Blue Room) JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) JPB SOUNDBOUTIQUE JAZZHAUS / FREIBURG (23:00 h / 6 €) I LOVE 80S K3 / KEHL (23:00 h) CLASS-A-GOLD PARTY mit DJ Damien B KAGAN / FREIBURG FRIDAY CLUB BABY KARMA / FREIBURG (23:00 h) FRIDAY NIGHT LIGHTS mit DJ Tomo & Sign LOFT / LAHR (23:00 h) BIRTHDAY BASH mit DJ BBC MAM**ITA / FREIBURG  (22:00 h / bis 23:00 h: 3 € / ab 23:00 h: 5 €) FRIDAY NIGHT FEVER mit DJ Steve

KGB / FREIBURG (22:00 h) 1 JAHR KGB - BLACK FOREST BREAKS FESTIVAL DJs: Lebrosk, Funk Messiah, Evil Needle, Loco, Munkey Boy, Uncut, Illu > Vom 3. bis 4. Februar feiert der KGB Klub sein einjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird das Black Forest Breaks Festival ins Leben gerufen, bei dem an zwei Tagen mit Pauken und Trompeten gefeiert werden soll. Die erste Nacht steht ganz im Zeichen elektronischer Tunes und Breaks, die von regionalen Vertretern der plattenlegenden Zunft kredenzt werden. KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (23:00 h / 6 €) 4 JAHRE DIGITAL DUB JAM Live: Bulldogs (Z-Audio); DJs: Rusty, Treason, Captain Climax, C-Jay > Die monatliche Dubstep-Nacht „Digital Dub Jam“ feiert ihr vierjähriges Bestehen und lädt entsprechend zum Tanz. Hierzu reisen auch die Berliner Bulldogs an, welche als 2-MannLive-Drum-Scratch-Armee auftreten. 2011 releasten sie ihr Album „Top Tiers“, das auf OAKS Rekordz erschien. NACHTSCHICHT / FREIBURG (22:00 h) LADIES COCKTAIL NIGHT NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 3 €) FASNETSPARTY mit DJ Manny


TERMINE FREITAG 03. FEBRUAR

SAMSTAG 04. FEBRUAR

PARABEL / FREIBURG (23:00 h) JUST FRIDAY mit DJ 2Face

COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) FINE HOUSE TUNES mit DJ M. Gion

PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PURPURELA mit DJ Charisma

DAS SCHIFF / BASEL  (22:30 h / VVK: 23 CHF + Gebühr / AK: 28 CHF) PUREUNDERGROUND & NOIZ DJs: Len Faki (Ostgut Ton), Multitask, Ed Luis, Dominik Auderset, Claudio Carrera, Mio Martini > Als Len Faki im Jahre 2003 nach Berlin zog, hatte dies für ihn eine katapultartige Wirkung, denn nachdem er sich zum Resident-DJ des Clubs Ostgut hochgespielt hatte, war sein Name geradezu omnipräsent in der internationalen Technoszene. Den Ostgut-Nachfolger Berghain bespielt er heute noch ebenso regelmäßig, während er mit seinen Labels Len Series und Podium seine Vision von Techno verbreitet. Berühmt berüchtigt sind auch seine extralangen Sets, bei denen er nicht selten musikalisch-technoide Symphonien mit großen Spannungsbögen und Facettenreichtum entstehen lässt.

SCHNEEROT / FREIBURG CRAZY POP mit DJ Hardy SLOW CLUB / FREIBURG (21:00 h / 7 €) LIVE: SÜSSEBECKERS SOFTROCKERS (Indierock) TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Dieter Disco (HipHop, Cross Country, Rock-A-Billy) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (22:00 h) BEATSALON DJs: Giuli Casino, Carla Commodore & Torpedo Tom U2 / OFFENBURG (22:00 h / bis 24:00 h: Eintritt frei) DISCO INVADERS mit DJ AndOne UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (22:00 h) MY BOYFRIEND IS NOT IN TOWN DJs: Razè, Oliver Sylo, Buschwerk Bouncesystem WHITE RABBIT / FREIBURG INDIE SASHIMI mit DJ Jabba Jinx Bronson & Dr. Nick

SAMSTAG 04. FEBRUAR AGAR / FREIBURG (23:00 h / 5 €) MIX MOVE CLUB mit DJ KD BORDERLINE / BASEL (22:00 h) FIESTA IBERICA OPENING 2012 DJs: Solido, Pippo, Rosales, El Toro, Oliver Aden & Luis Cruz CHALET / KENZINGEN WE LOVE SATURDAY CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) DJ ROYAL CODEX / ACHERN (22:00 h) FRENCH KISS DJs: Rocchound, Johnny F, Eiskratzer, Tom

DER CLUB / OFFENBURG (22:00 h) ELECTRONIC CIRCUS DJs: Marcel Warren (Privilege), Jan Hovind, Smilla, Adriano Russo DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) SOMEBODY SCREAM mit DJ Shaddy & La Rokoko ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ HANK THE DJ E-WERK / FREIBURG (20:00 h / 15 € / ermäßigt: 11 €) IMPRO COMEDY BEATBOXING Live: Theater Lux & Acoustic Instinct (Impro-Comedy trifft Beatbox) HINTERHOF BAR / BASEL (22:00 h) DREIKLANG DJs: Sascha Funke (Kompakt), Nader, Rebam Maber, Alex Anderscht, Lukas Myus JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) KERSTIN EDEN DJs: Kerstin Eden (U60311), Miss Flora > Kerstin Edens Vorliebe für Marathon-Sets hat sich mittlerweile auch über die Gemarkung Hamburg und Berlin herumgesprochen. Besonders im Frankfurter Club U60311 setzt Kerstin regelmäßig ihre unverkennbare Duftmarke und ist die Ausnahme im ursprünglich rein regional ansässigen Resident-DJ-Team. Zwei Mal im Monat wird der Club von ihr auf links gedreht und ordentlich glatt gebügelt und so zählt ihre „Kerstin Eden all night/day long“-Reihe bei den Stammgästen mittlerweile zu den Highlights. JAZZHAUS / FREIBURG (23:00 h / 6 €) INTHEMIX - A JOURNEY THROUGH THE STYLES DJ: Raimund Flöck K3 / KEHL (23:00 h) BOTTLE PARTY mit DJ Damien B KAGAN / FREIBURG KAGAN STYLE NIGHT


KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (6 €) NEON RAVE Live: Hantise; DJs: Radiation King, Eloquence, Strethoskop > Nach längerer Abstinenz wird es Mal wieder Zeit für einen Neon Rave. Aus diesem Anlass präsentiert sich ein fresher neuer Act aus Frankreich, welcher auf den Namen Hantise hört und treibenden Elektro-Rave durch die Speaker jagt. Zur Seite steht ihnen der Freiburger Chuck-Norris-Fanclub in Form von Eloquence, Radiation King und Nachwuchs-Plattenschrauber Strethoskop. KRAFTWERK / ROTTWEIL  (21:00 h / VVK: 11 € + Gebühr / AK: 13 €) KONFETTIBALL Live: Axel Fischer; DJs: Wadelkapp, Peter Alexander > Beim Konfettiball im Rottweiler Kraftwerk treffen Fasnet, Fasching und Carneval aus Rio aufeinander, um die fünfte Jahreszeit mit einer ambivalenten Party zu begehen. Als Live-Act haben die Teilnehmer des vorhergehenden Facebook-Votings Axel Fischer ernannt, welcher mit seinem Fetenhit „Amsterdam“ und weiteren Songs die Menge bespaßen wird. Zudem gibt es jede Menge Musik ab Platte und die Narren sowie Guggenmusikkapellen sind natürlich auch mit von der Partie. KULTURZENTRUM KESSELHAUS / WEIL AM RHEIN (22:00 h) FUNK YOU mit DJ Tom Mandolini > Im Anschluss an die Vernissage von Patrick Luetzelschwab bespielt DJ Tom Mandolini die Tanzfläche mit original Soul und Funk der 70er Jahre, sowie einigen erlesenen FunkTracks der letzten Jahre. INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h) LA FAMILIA ELECTRONICA DJs: Matt Star (Kling Klong), Linus Quick, Südpunkt aka Syntec & Farid Zakari, Phuture Traxx, Klangtherapeut, Oxalis, Millenic, Martin Mingres, Reni D, Chris Veron > Die Februarausgabe der Familia Electronica feiert zugleich den 30. Geburtstag von Syntec und begrüßt hinter den Decks unter anderem Matt Star, welcher bereits mit acht Jahren dermaßen von elektronischer Musik fasziniert war, dass sein Weg quasi vorherbestimmt war. Die ersten Gehversuche machte er mit seiner Playstation, aus der er stets möglichst abgefahrene Klänge zaubern wollte. Den Durchbruch als Produzent schaffte er dann mit dem Album „Art Of M“, von welchem Auskopplungen wie „Balztanz der Schwingungen“ von nahezu allen bekannten DJs des Genres Zuspruch erntete. KARMA / FREIBURG (23:00 h) KARMASUTRA WEEKENDPARTY DJs: Andy Deluxe & Christian Gimbel KASERNE / BASEL (23:00 h / 23 CHF) URBAN BASS Live: Nu:Tone, Logistics (Hospital Records), Physicalz (Drum'n'Bass) KGB / FREIBURG (22:00 h) 1 JAHR KGB - BLACK FOREST BREAKS FESTIVAL DJs: Kormac, Quincy Jointz, Phonk Ribery, Funkenstein, Rentmeister, Tekx Be, Sirob > Vom 3. bis 4. Februar feiert der KGB Klub sein einjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird das Black Forest Breaks Festival ins Leben gerufen, bei dem an zwei Tagen mit Pauken und Trompeten gefeiert werden soll.

LOFT / LAHR DRESS TO IMPRESS mit DJ Nick Rivers MAM**ITA / FREIBURG  (21:00 h / bis 22:00 h: Eintritt frei / ab 22:00 h: 5 €) LATIN HEAT - SALSA BEAT NACHTSCHICHT / FREIBURG (22:00 h) LADIES SECRET mit den Shayho Twins & DJ Steve XLS NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) BLACK BEATZ mit DJ Philly, Jay Shurman & Kay Marston NACHTWERK / LAHR (22:00 h / 5 €) WODKA ENERGY PARTY mit DJ Uwe Carsten & Chris Vegas NORDSTERN / BASEL (23:00 h) NORDWILD mit DJ tINI, Mihigh & KDChris OXA / ZÜRICH (23:00 h / 30 CHF) GOA-ELEMENTS DJs: Normalize, Klopfgeister, Krama, Jackatek, Simply D Live, User, Yopo, Psy Dee, Sergio Trillini, Armando, Out of Order, Eye Contact, ProTone, Psy Dee PARABEL / FREIBURG (23:00 h) LOLLIPOP mit DJ Scorpion PUR PUR / MÜLLHEIM (23:00 h) PUR CLUB mit DJ Cliff RUEFETTO / FREIBURG (23:00 h / 5 €) KREATUREN DER NACHT DJs: Harald Fetzer, The Garderobenjunge, Martin Sax


TERMINE SAMSTAG 04. FEBRUAR SCHNEEROT / FREIBURG (23:00 h) MEET & GREET mit DJ PLD & Nize SCHOELLMANNS / OFFENBURG (22:00 h) ROOFTOP DANCE mit dem Buschwerk Bouncesystem TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h) LIVE: STRIVING VINES (Indierock) + Soulclash (23:00 h) U2 / OFFENBURG (22:00 h) RELEASE ME mit DJ AndOne UMARE / FREIBURG (22:00 h) BIRTHDAY BASH mit DJ Mauro & 4Fingers UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (23:00 h) PARTYKINGZ DANCE CONTEST WHITE RABBIT / FREIBURG (23:00 h) EARDRUM mit DJ Kefian, NoSet & Megabutter

SONNTAG 05. FEBRUAR AGAR / FREIBURG (21:00 h / bis 30 Jahre: Eintritt frei) FOREVER YOUNG mit DJ KD MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / 3 €) SALSA DOMINGO

MONTAG 06. FEBRUAR K3 / KEHL (23:00 h) STUDENT-PARTY mit DJ Damien B

DIENSTAG 07. FEBRUAR

DONNERSTAG 09. FEBRUAR ELPI / FREIBURG (22:00 h) DR. BOOGALOO ESCHERWYSS / ZÜRICH (20:00 h) LIVE: GZA THE GENIUS (Wu-Tang Clan); DJs: Choco (Wu-Tang Clan), XP, Mike Soul, Blockstars, Little Maze JAZZHAUS / FREIBURG  (20:00 h / VVK: 13 € + Gebühr / AK: 16 €) LIVE: GLASPERLENSPIEL > Glasperlenspiel singen die Lieder einer neuen Generation junger Leute, die aufgewachsen und geprägt sind von Krisen und Unsicherheit, von herausfordernden Lebensperspektiven und einem Planeten im Umbruch. Mittendrin und darunter sind es aber doch dieselben Themen, die alle angehen und umtreiben: Was wollen wir? Wohin geht die Reise? Sind wir gute Menschen oder wollen wir das Falsche? Der große Durchbruch gelang der Band letztes Jahr mit der Single „Echt“, mit der sie beim Bundesvision Song Contest den vierten Platz belegten.

ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ MARKUS

K3 / KEHL (23:00 h) FLU-PARTY mit DJ Damien B

LA LAITERIE / STRASSBURG (VVK: 18 € / AK: 21 €) LIVE: HOLLIE COOK feat. Prince Fatty & Horseman (Reggae, Pop)

KASERNE / BASEL (22:00 h / 23 CHF) KENNY DOPE PRESENTS RASHEED CHAPPELL Live: Rasheed Chappell; DJs: Kenny Dope, Pun & Rainer

MITTWOCH 08. FEBRUAR

MAM**ITA / FREIBURG (21:00 h / Eintritt frei) STUDENTS CITY NIGHT mit DJ Bakerman & Guests

ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ LOOPIN LOUIE

PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion

MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / Eintritt frei) FIESTA LATINO TOTAL mit DJ Sonero & Guests MENSABAR / FREIBURG (20:30 h) SLAM SUPREME > Regelmäßige Lese- und Kleinkunstbühne für Slammer, Literaten, Musiker und Dichter. THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h) SWING TING TING

THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (22:00 h) GUTE MUSIK mit DJ La Breeze WALFISCH / FREIBURG (21:00 h) LIVE: THEOS FRIED CHICKENSTORE (Rockabilly)


FREITAG 10. FEBRUAR ALTES STINNES AREAL / FREIBURG (22:00 h / bis 23:00 h: 9 € / ab 23:00 h: 12 €) GARY BECK & KLAUDIA GAWLAS DJs: Gary Beck (Bek Audio), Klaudia Gawlas (Abstract), Mandibula, Ralf Dännart, Chris Veron, Martin Mingres, 41_Fieber, Reni D > Nachdem im Jahre 2008 Gary Becks Track „Consumed“ für Richie Hawtins Minus-Label gesigned wurde, steht der schottische DJ und Produzent bei Imprints wie Soma, Saved, Drumcode, Figure und seinem eigenen Label Bek Audio hoch im Kurs. Zudem wenden sich etliche Acts, wie Dubfire, Chris Liebing, Len Faki, Pete Tong, Nic Fanciulli oder Josh Wink, an ihn, auf dass er ihre Werke neu strukturiere. Klaudia Gawlas spielte bereits auf Großevents wie Nature One, Mayday oder der Loveparade und besticht gerne durch gekonntes Feeling für Tracks und Timing, gepaart mit herzlicher Art und der Nähe zu den Fans. Eigenschaften, die ihr bereits 2008 die Leser des Szenemagazins Raveline attestierten und sie kurzum zur „Durchstarterin des Jahres“ wählten. Für die heutige Veranstaltung hat sie übrigens eines ihrer berüchtigten TechnoSets angekündigt. Für den Transfer zur Location sorgt wie immer ein kostenloser Shuttlebus, der ab dem Konzerthaus Freiburg verkehrt. Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Gary Gawlas“ an win@subculture.de. ARTJAMMING / FREIBURG (20:00 h) EVENLETTERS (Poetenrunde mit Poesie und kurzen Texten) BORDERLINE / BASEL (22:00 h) BEYOND THE BORDERLINE Live: Sidhartha (Hypergate Rec.), Neon Jade; DJs: Catweazle, Urban Tribe, Freekalizer, D-Jerry, Waldfrequenz, Bamboo Spirit CHALET / KENZINGEN (22:00 h) CHALETLICIOUS mit DJ Mike Caine CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) DJ ANDY DELUXE COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) FINE HOUSE TUNES mit DJ M. Gion DAS SCHIFF / BASEL (22:00 h / VVK: 32,85 CHF inkl. Gebühr) JAM CITY Live: Olli Banjo, F.R., SK Crew, Venti, Kis & Rig, Nikkoh & Knexx; DJs: Core & Masta B, AndiTablez > Bevor es mit Kool Savas auf Tour geht, schaut Olli Banjo noch mal für einen Gig in Basel vorbei. Seit Jahren schon wird das Schizogenie als einer der heißesten Live-Acts der deutschen Rapszene gehandelt und nimmt mittlerweile sogar mit Gitarre bewaffnet Clubs und Festivals auseinander, um seiner Kopfdisco freien Lauf zu lassen. Mit am Start ist auch F.R., der 2011 mit gerademal 21 Jahren bereits sein fünftes Album vorgelegt hat und sich nicht zuletzt durch gemeinsame Gigs mit Tim Bendzko einer breiteren Hörerschaft vorstellte. DER CLUB / OFFENBURG CLUB OF SOUNDS mit DJ B-Dog


TERMINE FREITAG 10. FEBRUAR

KGB / FREIBURG (23:00 h / 5 €) JUNGLE CLUB DJs: Man@Arms, M-Trak (Tiefklang), Spitfire, Netto, Kaos System, MC Fava, MC Resc > Mit geballter, neuronaler und tiefer Kraft kommen die Saarbrückener Badboys Man@Armz und M-Trak angerollt, um Freiburg mit dunklen Bässen und peitschenden Snares zu paralysieren. Ihres Zeichens Protagonisten hinter dem frischen Veranstaltungskonzept „Tiefklang“ in ihrem Heimatclub UnsichtBAR, bringen die Jungs national und internationale Künstler ins Saarland und damit auch frischen Wind in die Szene vor Ort. Ihr Sound ist zwischen deep und düster anzusiedeln, bleibt dabei aber stets tanzbar und euphorisch. Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Tiefklang“ an win@subculture.de. LA LAITERIE / STRASSBURG (20:00 h / 23 €) LIVE: SEFYU & 1ère (HipHop) LOFT / LAHR (23:00 h) LADIES NIGHT mit DJ Ron Davis NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY PARABEL / FREIBURG (23:00 h) FRIGAY NIGHT mit DJ FICKtion PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PURPURELA mit DJ Charisma

DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) 3 JAHRE PITCH PATROL DJs: Benny Grauer (Deep Circus), Smilla, Adriano Russo > Pitch Patrol wird drei Jahre alt, und so bedanken die Macher sich nun bei allen Gästen, die der Eventserie während dieser Zeit den nötigen Schliff verpasst haben. Da darf dann auch ein spezielles Schmankerl nicht fehlen. So gastiert hier heute Benny Grauer aus Berlin, der mit seinem Label Deep Circus bereits Acts wie Sweet-n-Candy, Pär Grindvik oder Patrick Kunkel eine Plattform gab und selbst schon für einige Tanzflächenbomben verantwortlich war.

RUEFETTO / FREIBURG (23:00 h / 5 €) CLASH OF THE NIGHTS DJs: Captain Climax, Rusty, Treason, C-Jay SPITALKELLER / OFFENBURG (22:30 h) FRIDAY NIGHT FEVER mit DJ Pirat TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN mit DJ Chester (Tanzbares aller Art) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h) LIVE: THE BATTANT (Indietronic) U2 / OFFENBURG (bis 24:00 h: Eintritt frei) PREMIER LEAGUE mit DJ Stephane & Amojan Agali

ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ PHIL WEBSTER

UMARE / FREIBURG (22:00 h / 8 €) BLOW MY MIND mit DJ Wizzy & Lil Ray

INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h) SOUND RESEARCH DJs: Jesse Cote, Tobi Graber, Beo-Bachter

WHITE RABBIT / FREIBURG OPERATION MIND HARVEST Live: Okta Lounge; DJs: Flo & Fab (a musical journey from psychedelic rock to psychedelic trance…)

JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) WEEKENDS mit DJ Eiskaltes Händchen K3 / KEHL (23:00 h) CLASS-A-GOLD PARTY mit DJ Damien B KASERNE / BASEL (23:00 h / 20 CHF) ANTZ IN THE PANTZ Live: Hidden Orchestra (Tru Thoughts), DJs: Whookpack, Food & DK (Breaks, Funk, Soul) NORDSTERN / BASEL (23:00 h) MINILOAD MEETS SENZEN mit DJ Tigerskin & Benno Blome


SAMSTAG 11. FEBRUAR

DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / 25 CHF) DOMINIK EULBERG DJs: Dominik Eulberg (Cocoon), Fred Linger, Gin Tonic Soundsystem, Tom Nightowl, iDeep, Albee & Bashkim > Er brachte Vogelkunde und Techno unter einen Hut: Dominik Eulberg, der ravende Ornithologe aus dem Westerwald, international gebuchter DJ im Rampenlicht und stiller Beobachter heimatlicher Flora wie Fauna, ist ein Meister der versöhnten Widersprüche. Seit seiner ersten Veröffentlichung auf Traum Schallplatten streut er ökologisches Fachwissen und Vogelzwitschern in seine Tracks und macht damit stets eine gute Figur. Bei den Leserumfragen der Magazine Groove, Raveline und De:Bug landete er oftmals auf den vorderen Plätzen, wurde mehrfach zum Newcomer und Produzenten des Jahres gewählt und veredelte Tracks von Hot Chip, DJ Hell, Tiefschwarz, Nathan Fake oder Roman Flügel. ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ HANK THE DJ HINTERHOF BAR / BASEL (22:00 h) CLUBDER200 DJs: Gesaffelstein (Turbo/Zone), FRQNCY, Thom Nagy INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h / 7 €) FAMILY NIGHT DJs: Sascha Barth, Frieder Pilz, Padawahn, Bambula, Dirty Sanchez

BORDERLINE / BASEL (22:00 h) NOCHES CON SOL Live: Johannes Heil (Cocoon); DJs: Marcos del Sol, Ed Luis, José Parra, Fenomen, Eleminal, Paul Dakboog, Don Dario, Luis Rodrigues, Mario Ferrini, Tom H, Capo, Dermasen Radau, Sascha Stohler > Aus Ober-Mörlen in die weite Welt tourt Johannes Heil anlässlich seines neuen Albums „Heiliger Bimm Bamm“, dessen Titel gerne auch zusammenfassend für seine Qualitäten als Live-Act verstanden werden darf. Rund 17 Jahre nach seinem ersten Release und viele tausend Vinylstapel wie Reisemeilen später, kredenzt er nach wie vor Versponnenheit, Fantasie und Individualität mit einer Energie, wie man sie seit Tag 1 von einer Heil-Produktion kennt.

JAZZHAUS / FREIBURG (23:00 h / 7 €) YUM YUM PARTY DJs: Max Mauser & Funkmessiah > Auch im Februar kokettiert die Veranstaltungsreihe Yum Yum mit erprobter Stilmixtur aus Soul, HipHop, Rock, Reggae und elektronischem Liedgut. Obendrein hält man exklusive Goodies wie Mix-CDs und Gadgets parat, während Yum-YumMünchen-Resident Max Mauser gemeinsam mit Funkmessiah den Tanzflur unter Beschuss nimmt. JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (21:30 h) FUNKY SWING BEATS K3 / KEHL (23:00 h) SINGLE & SEXY mit DJ Damien B KASERNE / BASEL (21:00 h / 25 CHF) FULL ATTENTION Live: Phenomden & The Scrucialists (Reggae)

CHALET / KENZINGEN WE LOVE SATURDAY

LE STUDIO / STRASSBURG (23:00 h / 12 €) EXHIBIT DJs: Popof (Cocoon Rec.), Phuture Traxx, Luka Sax, Esteve

CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) DJ TWIST ONE

LOFT / LAHR (23:00 h) WELCOME TO LOFT LAHR mit DJ Claudio

COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) LOWDOWN mit dem Deepkins DJ-Team

MAM**ITA / FREIBURG (23:00 h) FRIDAY FRENZY DJs: Luku (OneDraw) & Nightliva (Braveyard)

DER CLUB / OFFENBURG 90ER PARTY mit DJ Seb DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) KLANGTHERAPIE MEETS TONSPORT DJs: Klangtherapeut, Oxalis & Thorsten Leucht

NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) CAIPI & COCKTAIL NIGHT NORDSTERN / BASEL (23:00 h) DIYNAMIC mit DJ Solomun & H.O.S.H.


TERMINE SAMSTAG 11. FEBRUAR JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h / 5 €) SOUNDJUWELEN DJs: Juliet Sikora (Kittball Rec.), Shelectric > Mit dem Konzept noch eher unbekannte und aufstrebende Künstler aus ganz Europa nach Freiburg zu holen, residiert die Eventserie „Soundjuwelen“ nun schon ein komplettes Jahr in der Jackson Pollock Bar. Zum Jubiläum reist die in Dortmund lebende Juliet Sikora an, um zu zeigen, dass sie in der weiblichen DJ-Riege ganz vorne mitspielt wenn es um funktionalen House in allen Facetten geht. Neben Gigs auf großen internationalen Festivals kann sie ebenso auf Eigenproduktionen zurückblicken, welche sie auf Kittball Records unterbringen konnte. NOTLÖSUNG / LÖRRACH SUPERDISCO DJs: Ruede Hagelstein (Souvenir), Poco Loco, Safari & Zielony, Moritz & Max > Zunächst noch hauptsächlich im Rahmen kleiner Berliner Events an den Plattenspielern, hört man den Namen Ruede Hagelstein seit 2004 auch außerhalb der Hauptstadt. 2005 gelang ihm mit seinen Produktionen der Sprung in die Plattenkisten international bekannter Plattendreher. PUR PUR / MÜLLHEIM (23:00 h) PUR CLUB mit DJ Cliff

OXA / ZÜRICH (21:30 h / 30 CHF / ab 16 Jahren) FUCK THE DJ - CARNEVAL DJs: Christopher S, Jack Holiday, Jamayl Da Tyger, Fabiano, Daniro, K-Delay, Patrick, Miller, Kwan Hendry, Evelyn, Ricardo Lopez, Plaza Beatz, Lacton, Aurelio De Marsico , Jack Deluxe, Giuseppe Cruz, Mike K, Mousik, Rednight, Nasty, Mikey, Houzeshakerz, Denostra, Cris, Cassa, Deelux, Jay Less, Savoko, Da Vinci, Denni S ROCK-IN / SCHOPFHEIM (22:00 h) TALENTFORGE - CD-RELEASE-PARTY DJs: The Beatrockers, Sebastian Coutier, 5-Fingerz RUEFETTO / FREIBURG (23:00 h / 5 €) RAP ATTACK mit DJ C-Jay SCHNEEROT / FREIBURG (23:00 h) MEET & GREET mit DJ Andrew C (P1) & Hardy TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (23:00 h) BOOGALOO BOBS RECORD HOP mit DJ Boogalo Bob WALFISCH / FREIBURG (20:00 h) LIVE: EAT THE GUN & THE QUILLS (Rock) WHITE RABBIT / FREIBURG LIVE: FRELAX ORKESTAR (Klezmer, Balkan)


SONNTAG 12. FEBRUAR MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / 3 €) SALSA DOMINGO PUR PUR / MÜLLHEIM (15:00 h) FASTNACHTS UMZUGS AFTER PARTY mit DJ Charisma

DIENSTAG 14. FEBRUAR ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ MARKUS WHITE RABBIT / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) 1 JAHR DUBWOHNZIMMER DJs: Selectah Easy T Jam & Manu > Eingerichtet um bassliebenden Nachtgeschöpfen unter der Woche eine Institution der musikalischen Unterhaltung zu geben, feiert das Freiburger Dubwohnzimmer bereits sein einjähriges Jubiläum und bietet auch in Zukunft Dub-Musik aller Gangarten - von entspannt bis brachial.

MITTWOCH 15. FEBRUAR ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ LOOPIN LOUIE MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / Eintritt frei) FIESTA LATINO TOTAL mit DJ Sonero & Guests THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h) THE ELVIS-LIVES-BUT-WE-ARE-ALL-DEAD PUB QUIZ

DONNERSTAG 16. FEBRUAR ELPI / FREIBURG (22:00 h) DR. BOOGALOO JAZZHAUS / FREIBURG (20:00 h / 5 €) FREIBURG RAMPE 2012 Live: Room Service, Neo Rodeo, Joa, Boris Lau & Band, Jonas Birthelmer Band (Pop, Rock) MAM**ITA / FREIBURG (21:00 h / Eintritt frei) STUDENTS CITY NIGHT mit DJ Bakerman & Guests PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h ) POWER-POINT-KARAOKE + THAT JOKE ISN‘T FUNNY ANYMORE DJs: Gabi & Klaus

FREITAG 17. FEBRUAR BORDERLINE / BASEL  (22:00 h / Dresscode: Black / ab 18 Jahren) NEW DARK NATION DJ: Michel, The Crow & Destiny (Wave, Elektro, Industrial) CHALET / KENZINGEN (22:00 h) HEXEN-PARTY mit DJ Looney Tunes CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) DJ TOMMY COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DEEP GROOVES mit DJ Mario Campass CRÄSH / FREIBURG FUNKAFIED PRESENTS: THE DOPPELGANGAZ Live: The Doppelgangaz, Escape, Visar79 & Pretty Weezy, DJ Burner & MC Krom, MC Prisma, DJ Don Melo & Waldo The Funk, QultRap; DJs: Megabutter, Kefian, Tekx Be, Sirob, Checkmate; Hosts: Puto & B-Kwem > Der Bandname lässt zwar eher erwarten, dass man es hier mit kümmerlichstem deutschem Gangstarap oder einer Parodie dessen zu tun hat. Falsch! The Doppelgangaz mischen seit einiger Zeit von New York aus den HipHop-Untergrund auf und bedienen nur zu gut die Stärken des Genres, die manch einer in den letzten Jahren schmerzlich vermisst hat. Support gibt's für die Durchstarter aus dem Big Apple von einer Heerschar Freiburger Rapper und DJs. DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / Eintritt frei) BLISS mit DJ Deep Bros, Ed Luis & Guests DER CLUB / OFFENBURG CLUB OF SOUNDS mit DJ Seb ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ PHIL WEBSTER HINTERHOF BAR / BASEL (22:00 h) FAMILY AFFAIRS DJs: Roman Flügel (Dial), Michael Berczelly, Mario Robles, Mehmet Aslan, Diskomurder, Tim Bürgenmeier JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) GLOW EFFECT mit DJ Manu Suave aka MNFRD K3 / KEHL (23:00 h) CLASS-A-GOLD PARTY mit DJ Damien B KASERNE / BASEL (22:00 h / 23 CHF) LIVE: KNACKEBOUL (HipHop) LA LAITERIE / STRASSBURG (VVK: 18 € / AK: 21 €) SPLASH EXPORTED (Dubstep) DJs: Flux Pavilion, Dodge & Fuski, Habstrakt, Lucid, Rotek LOFT / LAHR (23:00 h) VIP CLUBBING mit DJ M-Nick MAM**ITA / FREIBURG  (22:00 h / bis 23:00 h: 3 € / ab 23:00 h: 5 €) FRIDAY NIGHT FEVER mit DJ Steve NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY


TERMINE FREITAG 17. FEBRUAR NORDSTERN / BASEL (23:00 h) CA CLAQUE mit DJs Hood Regulators PARABEL / FREIBURG (23:00 h) JUST FRIDAY mit DJ 2Face PUR PUR / MÜLLHEIM (22:00 h) PURPURELA mit DJ Charisma TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro) THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (23:00 h) ROLLACOASTER WHITE RABBIT / FREIBURG SCHWOFEN mit DJ Jasselection & Jabba Jinx Bronson

SAMSTAG 18. FEBRUAR CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) DJ LUCI COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) ELECTRIC BAR mit DJ Pete Curleen DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h / 15 CHF) RUBIKS CUBE > Rubiks Würfel war früher Kult und ist es auch heute noch. Warum also nicht gleich eine ganze Party nach diesem Prinzip organisieren?! Soll heißen: der geneigte Clubber erscheine so bunt gekleidet wie möglich, tausche Klamotten mit anderen Gästen und gehe freudig in unifarbenem Gewand nach Hause. DER CLUB / OFFENBURG KAPPEOBEND mit DJ B-Dog DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) NACHTASYL - EAZY M. B-DAY DJs: Eazy M., Franceso Ballato, Ralf Dännart, Tist & Guests > Schon wieder ist ein Jahr vorbei und Eazy Ms Geburtstagssause steht in den Startlöchern. Auch dieses Jahr wird eine Horde von lokalen DJ-Größen bereitstehen, um dem Jubilar ein Ständchen zu spielen und mit ihren Sounds dafür sorgen, dass ordentlich das Tanzbein geschwungen werden kann. Los geht es mit einem Sektempfang um 22 Uhr, zu dem alle Freunde, Bekannte und DJ-Kollegen herzlich eingeladen sind. ELPI / FREIBURG (22:00 h) HANK THE DJ E-WERK / FREIBURG (21:00 h / 12 € / ermäßigt: 9 €) BALL VERQUEER DJs: Robert Sun, Conny, Der Pornoladenerbe, Ascap > Die etwas andere Fastnacht geht auch in diesem Jahr ins Rennen, um das Freiburger E-Werk ein wenig bunter zu machen. Das Motto für 2012 lautet: „Die Mumie kehrt zurück wenn Cäsar mit Cleopatra“ - soll heißen, hier stehen Antikenkostüme auf der Agenda. Die besten Outfits werden auch dieses Mal mit Preisen prämiert.

BORDERLINE / BASEL (22:00 h) THE MOGUAI M-PIRE TOUR DJs: Moguai (mau5trap, PUNX), Marcos del Sol, Fred & Roque, Liquid Decks, Marco Druever, el Rino, Marcow, Nick Win, Moritz & Max, Tamir Metzner, Favila & Valentine > Unter den Fittichen von Deadmau5 und seinem Label mau5trap bestreitet Tausendsassa Moguai dieser Tage seine M-Pire Tour, die ihn geradewegs nach Basel führt. Fast schon als alter Hase gefeiert, schaffte er es in all den Jahren stets die Nase vorne zu haben und trotz Trends seinen roten Faden zu verfolgen. Ein Konzept, das ihm immer Recht gab und seine Position in der elektronischen Musikszene umso mehr unterstreicht. HINTERHOF BAR / BASEL (22:00 h) VILLA MASSLOS DJs: Kalabrese (Perlon), Serafin (Mountain People), Mathis, Andri JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG (23:00 h) SUBCULTURE BONUSTRACKS mit Thorsten Leucht & Gast-DJ JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (22:00 h) SOCA NIGHT K3 / KEHL (23:00 h) WE LOVE K3 mit DJ Damien B. & Fabulous KASERNE / BASEL (23:00 h / 25 CHF) DIMITRI FROM PARIS DJs: Dimitri From Paris (BBE, Defected), Mario Robles, Atomic Nick, Le Frère


SAMSTAG 18. FEBRUAR INSIDE / EMMENDINGEN (22:00 h) ELEKTRO PREMIER LEAGUE XXL DJs: The Groovebrothers, Piratenkind, Squep (Komplex 457), Acoma & Marcelinho, Chris Veron, Miss Torn, Tox, Frieder Pilz, MIK, Reni D, Olivia Wegner, Andibar KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (23:00 h / 5 €) BEATS FÜR FREAKS DJs: Snipes, Rusty, Treason, Ill Type & MC Exoduz LA LAITERIE / STRASSBURG (20:00 h / VVK: 18 € / AK: 21 €) SBTRKT DJs: SBTRKT & Karin Park (Dubstep, Elektro-Pop) LOFT / LAHR LOFT BEATS mit DJ Hardy MAM**ITA / FREIBURG (21:00 h / bis 22:00 h: Eintritt frei / ab 22:00 h: 5 €) LATIN HEAT - SALSA BEAT NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) VIVA DESPERADOS NORDSTERN / BASEL (23:00 h) BON VOYAGE DJs: Steve Bug (Poker Flat), Daria OXA / ZÜRICH (21:30 h / 30 CHF / ab 16 Jahren) THE KIDZ WANT TECHNO DJs: Emrah Celik, Luca Preite, Lacassa, Sandro Locco, Eletix, Teknostar, Massi, Francesco Mosca, Jackrock, Balthazar, Emrah Celik, Mr Peerless, Maik, Sergio Trillini, Luca Sanset, Mr Mts Kevin da Silva, Caprice, Franc Saa, Don Tetris, Jutzi, Electronicaboy, Tony Sumeray TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Phil Webster (Alternative, Rock, Reggae, Funk) UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (22:00 h / bis 23:30 h: 10 € / ab 23:30 h: 12 €) THE MOGUAI M-PIRE TOUR DJs: Moguai (mau5trap, PUNX), Smilla, Fenomen, Chris Veron, Shelectric, Oliver Sylo, Padawahn, Amojan Agali, Bambula aka Patrice Heidmann > Moguai ist ein waschechter Ausnahmekünstler im großen Zirkus der elektronischen Musik. Er feierte Chartplatzierungen weit über den Zeitraum eines Jahrzehnts, verschwand nie aus dem Fokus und setzte mit seinen Produktionen immer wieder richtungweisende Standards für das Genre. Die angesagten Underground-Clubs wollten seit seinem Aufstieg ebenso wenig auf seine Präsenz verzichten wie die größten Events und Hotspots der Welt. Denn die Mischung aus Glaubwürdigkeit und Massappeal, welche viele als unmöglichen Spagat ansehen, funktioniert bei Moguai genauso wie die Paarung von Traditionen und Visionen. Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „M-Pire“ an win@subculture.de. PARABEL / FREIBURG (23:00 h) BOOTY NIGHT mit DJ Scorpion


TERMINE SAMSTAG 18. FEBRUAR PUR PUR / MÜLLHEIM (23:00 h) PUR CLUB mit DJ Cliff SLOW CLUB / FREIBURG (21:00 h / 9 €) LIVE: THE KEYTONES (Rockabilly) SUD / BASEL DAS EFX Live: Das EFX, Black Tiger, Zitral, Jean Luc Saint Tropez; DJs: Giddla, Double (HipHop) WALDSEE / FREIBURG  (22:00 h / bis 23:00 h: 5 € / ab 23:00 h: 8 €) ROOT DOWN DJs: Dairmount (Room With A View), Rainer Trüby > Beeinflusst von Acid-House, HipHop und Gilles Petersons „Talkin' Loud“ Label hat der Belgier Phil Darimont alias Dairmount in den 90er Jahren in Brüssel angefangen Platten aufzulegen und über selbige im Magazin „Plastiks“ zu schreiben: Jazz, Latin, HipHop, Detroit-Techno, House und Afro-Funk. Damals schon beschallte er an der Seite von legendären DJs wie Kevin Saunderson, King Britt, Derrick May oder auch Jazzanova sämtliche Festivals wie z.B. Eskimo Nights, 10 Days Off oder auch Axion Beach. Inzwischen betreibt er sein eigenes kleines Plattenlabel namens „Room With A View“ in Hamburg, auf dem Deep-House und Elektronisches der feinen Art wie Motor City Drum Ensemble, Jimpster, Art Of Tones, Master H, Marlow, Andreas Saag, Andre Lodemann oder auch sein eigenes Projekt Dairmount & Berardi zu finden ist. WHITE RABBIT / FREIBURG (23:00 h / 5 €) DUB IT DJs: Joyful Noise Soundsystem > Erstmals im Franziskanerkeller ausgetragen, geht die Veranstaltungsreihe „Dub It!“ bereits in die fünfte Runde. Auf die Ohren gibt's eine liebevoll ausgewählten Mischung aus Roots-Reggae, UK-Dub und heftigen Steppers, während vegetarisches Essen, zubereitet mit Herz und Verstand, für Gaumenfreuden sorgt.

SONNTAG 19. FEBRUAR MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / 3 €) SALSA DOMINGO TACHELES / FREIBURG (15:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN - HUMBA HUMBA TÄTÄRÄ mit DJ Dieter Disco

MONTAG 20. FEBRUAR HARMONIE-KELLER / FREIBURG (17:00 h / Eintritt frei) ROSENMONTAGSPARTY > Narrentanz, Fasnetmucke, 80er, Partyklassiker, Schlager, House & Special Drinks. HOLLA DIE WALDFEE / FREIBURG (18:00 h / Eintritt frei) ROSENMONTAGS GALAMA DJs: Robert Heart, Daniel S, Felix Da Funk, Thorsten Leucht, Mirelli, Seven Saki

TACHELES / FREIBURG (15:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN - ES STEHT EIN PFERD AUF DEM FLUR DJ: Killamanati

DIENSTAG 21. FEBRUAR ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ MARKUS SLOW CLUB / FREIBURG (20:00 h / 8 €) LIVE: HUMAN TETRIS & MAGNETIC POETRY (Indie-Pop, Post-Punk) WALFISCH / FREIBURG (21:00 h) LIVE: MUCKY PUP (Hardcore, Crossover)


MITTWOCH 22. FEBRUAR ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ LOOPIN LOUIE LA LAITERIE / STRASSBURG (VVK: 12 € / AK: 15 €) LIVE: SHABAZZ PALACES (HipHop) MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / Eintritt frei) FIESTA LATINO TOTAL mit DJ Sonero & Guests RESTAURANT HIRSCHENECK / BASEL (21:00 h) LIVE: DRAGON FLI EMPIRE & RÄPERTOIRE (HipHop)

DONNERSTAG 23. FEBRUAR CAFÉ ATLANTIK / FREIBURG (20:00 h / VVK: 3 €/ AK: 5 €) SLAM POETRY > Unter der Moderation von Sebastian 23, seines Zeichens Slam Vize-Weltmeister 2008, wird im Café Atlantik monatlich geslammt was das Zeug hält. Wortakrobaten können sich bis 19.45 Uhr an der Kasse anmelden. ELPI / FREIBURG (22:00 h) DR. BOOGALOO MAM**ITA / FREIBURG (21:00 h / Eintritt frei) STUDENTS CITY NIGHT mit DJ Bakerman & Guests

PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (22:00 h) ROOTS GUMBO - FROM NEW ORLEANS TO KINGSTON DJs: Martin Menu & Joey Ambientino

FREITAG 24. FEBRUAR ARTJAMMING / FREIBURG (20:00 h) WINES & TUNES mit DJ Giuili Casino BORDERLINE / BASEL (22:00 h / Eintritt frei) WE ARE FAMILY DJs: Nastia, Mike Fatal & Nika Nikita, Tom H, Sandro S, Sebastian Mann, Azzuro, Zyron KGB / FREIBURG MARSIMOTO SOUNDSYSTEM Live: Kid Simius (Marsimoto Soundsystem); DJs: Loco, Der Pornoladenerbe > Mit Melodica, Gitarre und satten Beats bewaffnet, verschlug es Kid Simius einst aus dem schönen Granada in die Tiefen der Berliner Musikszene, wo sein Talent schon bald hohe Wogen schlug. So spielte er sich ins Vorprogramm von Marteria und machte über die Grenzen Deutschlands hinaus die Clubs unsicher. Seinen Sound will er dabei gar nicht erst in zu enge Schubladen packen, sondern umschreibt ihn einfach als „Electronica“.


TERMINE FREITAG 24. FEBRUAR CHALET / KENZINGEN FLIRT & SEXY NIGHT mit DJ Royal CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h) DJ BIG T

PARABEL / FREIBURG (23:00 h) BLACK FRIDAY… I LOVE HIPHOP FRIDAY! mit DJ Freddy Cut PUR PUR / MÜLLHEIM (23:00 h) ELECTRIC AVENUE 5 DJs: Mario Gitano, Mr Smaith, Dee

JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG DEEP DISHES mit DJ Tscherno & Felix Da Funk

RUEFETTO / FREIBURG (22:30 h / 5 €) REBEAT FUNK NIGHT > Das Renommee der Rebeat Funk Night hat nicht selten zu fruchtbaren Kontakten in der Szene geführt, so dass die Macher nun sogar die Möglichkeit hatten den Back-Katalog eines Funk-Labels zu kaufen. Doch auch sonst diggen die Herrschaften international und präsentieren unter anderem neue Funde aus Barcelona, London und Berlin.

K3 / KEHL (23:00 h) KEHLER NACHT mit DJ Damien B

TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN mit DJ Chester (Tanzbares aller Art)

DAS SCHIFF / BASEL (22:30 h / 30 CHF) STRICTLY DJs: Adam Beyer (Drumcode) Cristian Tamborrini, Oliver Aden & Luis Cruz, Dominik Auderset, O-Double-U, Deepwave, Safari & Zielony > Bis Mitte der 90er Jahre war Schweden in Sachen Techno am ehesten mit einer spärlich bewachsenen Tundrasteppe zu vergleichen. Das raue Klima im hohen Norden machte es den zart sprießenden Gewächsen nicht leicht, doch gute Wachstumsbedingungen herrschten in einer kleinen Oase Namens Planet Rhythm, dem größten Underground Plattenladen Stockholms. Hier jobbt auch der 1976 geborene Adam Beyer und veröffentlichte auf dem gleichnamigen Label sein erstes Album „Decoded“, nachdem er zuvor auf Loops seine ersten musikalischen Gehversuche macht. Kurz darauf gründete er das Label Drumcode mit angeschlossenem Sublabel Code Red, die sich beide in den folgenden Jahren zu einer der feinsten Adressen weltweit entwickeln, wenn es um harten funktionalen Techno geht und so Adam samt Team international zum Durchbruch verhalfen.

THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (23:00 h) THE GREAT COUNTRY SWINDLE

COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) IBIZA BEATS mit DJ Acoma ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ PHIL WEBSTER

KASERNE / BASEL (23:00 h / 25 CHF) DJ YODA (Breaks, HipHop) KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (5 €) ARTFLASH PRÄSENTIERT: BE WILLY DJs: Glowing Noise, Mamori, Freemerge (Drum'n'Bass und Dubstep) LOFT / LAHR (23:00 h) FUNKY FRIDAY mit DJ Claudio MAM**ITA / FREIBURG  (22:00 h / bis 23:00 h: 3 € / ab 23:00 h: 5 €) FRIDAY NIGHT FEVER mit DJ Steve NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) DIE FRIENDS4FRIENDS-PARTY NORDSTERN / BASEL (23:00 h) JUST LIKE THAT mit DJs Tale Of Us (Visionquest) NOUMATROUFF / MULHOUSE REVOLUSOUND Live: Tairo, Dragon Davy, Kenyon (Reggae)

VOLKSHAUS / ZÜRICH (20:00 h) BOUNTY KILLER & ELEPHANT MAN Live: Bounty Killer & Elephant Man; DJs: Tony Touch > Als Mittel gegen Winterkälte bietet das Volkshaus Zürich jamaikanische Tunes von echten Großmeistern der Karibik: Bounty Killer und Elephant Man reunited als Dancehall-Gewitter und Vibe-Distributeure werden nach dem Gig unterstützt von New Yorks Mixtape-Legende Tony Touch. WHITE RABBIT / FREIBURG (22:00 h / 4 €) TIME TO JACK DJs: LA Rokoko & RPM > Jack Is Back! Die zweite Ausgabe von „Time To Jack“ präsentiert wiederum elektronische Grooves im Bereich Disco, House und Techno mit anspruchsvoll arrangierten Visuals.

SAMSTAG 25. FEBRUAR ART CAFÉ / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) KLUB ART mit DJ Michael Ellis BURGHOF / LÖRRACH (20:00 h / 14 € / ermäßigt: 9 €) BURGHOFSLAM: DEAD & ALIVE > Beim Poetry Slam im Burghof tritt eine Hälfte der jungen Autoren verkleidet in Erscheinung und misst sich nicht mit eigenen Texten, sondern jenen bereits verstorbener Dichter. So stehen dann moderne Wortakrobaten wie Felix Römer und Sebastian23 historischen Dichtern wie Allen Ginsberg oder Johann Wolfgang von Goethe gegenüber. CHALET / KENZINGEN GRUPPEN-6-B-DAY-PARTY mit DJ Axel F CIRCO LOCO / MÜLLHEIM (22:00 h / Eintritt frei) DJ BEROK COHIBAR / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DEEP GROOVES mit DJ Mario Campass ELPI / FREIBURG (22:00 h) HANK THE DJ


SAMSTAG 25. FEBRUAR BORDERLINE / BASEL (22:00 h) ELECTRONIC SENSATION DJs: Marco Bailey (MB Elektronics, Pornographic Rec.), Marcos del Sol, Nico, Tiefenrausch, Traibsand, Toy-0, Philm-X, Boernski, Chicco Lts > Der Belgier Marco Bailey tourt seit Jahren durch die ganze Welt und ist auch im Studio als Produzent nicht weniger umtriebig. Mit einem vielseitigen wie umfangreichen Output zählt er mittlerweile zu den Top-Playern der internationalen DJ-Garde und sorgt auf seinen Labels Session Recordings und MB Electronics für anspruchsvollen funky Techno. Zudem füttert er an der Seite des Spaniers Cristian Varela mit Pornographic Recordings die Tribaltechno-Gemeinde und gelangte mit den EPs „Ipanema“ oder „Red Light District“ bereits in die Sets von Carl Cox, Jeff Mills, Luke Slater, Umek und Dave Clarke. HINTERHOF BAR / BASEL (23:00 h) GELBES BILLET Live: Eskimo; DJs: Monkey Maffia (Freude am Tanzen), Herzschwester Als 50% Lebendmasse des Duos Wighnomy Brothers hat Monkey Maffia mit Robag Wruhme über anderthalb Jahrzehnte die Strömungen auf den Tanzfluren mitgeprägt. Seine Vinylsammlung besitzt Ausmaße einer Universitätsbibliothek, die Kreativität in seinem Kopf wohl ebenso. Schnelllebigkeiten und Trends des Genres winkt er lässig durch, während ihm Qualität und Originalität sehr wichtig sind. Unterstützung bekommt er in Basel sowohl live als auch an den Turns von Acts aus dem Gelbes-Billet-Kosmos. DAS SCHIFF / BASEL (23:00 h) 8 YEARS TABULA RASA Live: Aerospace, Funky Dragon, Human Element, Badbug; DJs: Bassforscher, Shimono, Face Design, Serge > Tabula Rasa feiert ihr achtjähriges Bestehen mit akustischen Leckerbissen an feinstem, psychedelischem Progressive-Trance. Zum ersten Mal in Basel spielt der Israeli Guy Youngman aka Aerospace, der bereits vier erfolgreiche Alben veröffentlichte, und nun für sein eigenes Label Digital Nature Records produziert. Als weiterer Höhepunkt gastiert Funky Dragon, Igor Cuculovic, ein in Wien lebender Serbe, welcher bekannt ist für tiefe Sphären und rhythmische Grooves. INSIDE / EMMENDINGEN (23:00 h) ELEKTRONIK VIBEZ VOL. 18 DJs: Phuture Traxx, Chris Veron, Frieder Pilz, PlusMinus, Delicious aka Oli Kern DRIFTER’S CLUB / FREIBURG (23:00 h) BERLIN BREAK NIGHT DJs: Hardy Hard (Low Spirit), B-Line, iLLU > Früher unter dem Pseudonym Hardsequencer bekannt, machte Hardy Hard bereits in den 90er Jahren die elektronische Musikwelt unsicher und trug neben Westbam zum Erfolg des Labels Electric Kingdom bei. Mit seinem Track „Silver Surfer“ manifestierte sich sein Schaffen im Rampenlicht einer breiten Masse und bis heute rockt Hardy Hard die Clubs und Festivals nah und fern.


TERMINE SAMSTAG 25. FEBRUAR JOS FRITZ CAFÉ / FREIBURG (22:00 h) MOSTEN PARTY mit DJ Bogdan FRANZISKANER KELLER / FREIBURG (23:00 h / 5 €) 90ER DANCE NIGHT mit DJ Anditheke JACKSON POLLOCK BAR / FREIBURG EDU IMBERNON > Mit gerademal 20 Jahren auf dem Buckel, hat der gebürtige Valenzier Edu Imbernon bereits Dancefloors auf der ganzen Welt bespielt und kredenzte mit seinem Partner Ivan Ramos den Megahit „El Baile Aleman“. Nachdem dieser auf dem deutschen Label Liebe*Detail veröffentlicht wurde, erfuhr er massive Unterstützung von Künstlern wie Ricardo Villalobos, Marco Carola, Sebastian Leger oder Agoria, was auch dazu beitrug, dass er als jüngster Artist in die Top100 der BeatportCharts gelangte. K3 / KEHL (23:00 h) BIRTHDAY PARTY mit DJ Damien B KGB / FREIBURG (23:00 h / 5 €) ERNTEFUNK DJs: Bodega Bounce (Backspin), Funk Messiah, Enea, Gordon Shumway > Erntefunk testet auf zwei Floors die Räume des Freiburger KGB mal wieder auf ihre Bass-Belastbarkeit. Auf dem Soulside-Areal machen Bodega Bounce und Funk Messiah ordentlich Rambazamba in Sachen Funk und Soul, HipHop und Artverwandtem, während auf dem hinteren Floor Enea und Gordon Shumway mit Drum'n'Bass und Dubstep einheizen. KOMPLEX 457 / ZÜRICH (22:00 h) STORM DJs: Slam, Worakls, Angy Kore, Michael Schwarz, Fictionizer, Doublescore LOFT / LAHR (23:00 h) BBC IN DA HOUSE PARTY mit DJ BBC MAM**ITA / FREIBURG  (21:00 h / bis 22:00 h: Eintritt frei / ab 22:00 h: 5 €) LATIN HEAT - SALSA BEAT NACHTSCHICHT / STEINEN (22:00 h) BIRTHDAY PARTY NORDSTERN / BASEL (23:00 h) TRAFFIC DJs: Anja Schneider, Sebo K (Mobilee) PARABEL / FREIBURG (22:30 h) LOVERS CLUB mit DJ Pornfucker PUR PUR / MÜLLHEIM (23:00 h) PUR CLUB mit DJ Cliff THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG  (21:00 h / VVK: 8 € + Gebühr /AK: 10 €) LIVE: THE FLARE-UP! (Garage-House, Glam, Indierock) + Art Brutal mit DJ Psycho Jones & Eddie Argos

RUEFETTO / FREIBURG (23:00 h / 6 €) REBEL MUSIC MEETS DIGITAL DUB JAM DJs: Flowin Vibes, Lukuma, Chalice, Rusty, Treason, Captain Climax > Rebel Music und Digital Dub Jam präsentieren gemeinsam einen Stilmix aus Reggae-beeinflusster Tanzmusik von Dancehall über Reggae-Klassiker bis hin zu Dubstep, RaggaJungle und Dubwize Drum & Bass. TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro) U2 / OFFENBURG KOPFKINO DJs: PA, Benjamin Knab, Takto, AwZomo > Mit Plattendrehern der Offenburger Szene strebt die neue Eventreihe „KopfKino“ ultimative Feier-Episoden an, welche im Februar ihre Premiere feiern. WALFISCH / FREIBURG (21:00 h) LIVE: BLACK FAG (Hardcore, Punk) WHITE RABBIT / FREIBURG U mit DJ Untergrund Urte & Ubermensch Uncut

SONNTAG 26. FEBRUAR BORDERLINE / BASEL (22:00 h / Eintritt frei) MORGENSTRAICH WARM-UP DJs: Marcos del Sol, Danielson & Norbertto, Oliver Aden & Luis Cruz, Paul Dakboog, Tony Garcia, Dominik Auderset, Grobi, Albee, Andrew the Grand, Spiess n`Schiffer, Aurelio de Marsico, Seve P, Vully, Marco Gee DAS SCHIFF / BASEL (21:00 h / VVK: 28 CHF + Gebühr) TEN1112 Live: Foreign Beggars, JAW, Cosa & Mr Waks, OneMoreHit, London Nebel, The Architects, Dorincourt > Mit ihrer Mischung aus HipHop, Grime und Dubstep haben die Foreign Beggars in den vergangenen Jahren das Bild von UK-HipHop geprägt und elektronische pulsierende Beats in das Genre geschraubt. Dies führte schlussendlich auch zu Kooperationen mit namhaften Acts der Stunde wie etwa Skrillex oder Flux Pavilion. So sind die Foreign Beggars nicht zuletzt dank ihrer Live-Shows auch auf internationalem Parkett gern gesehene Gäste. Support bekommen sie auf dem Basler Schiff unter anderem vom Freiburger JAW, der sich in den letzten zwei Jahren zum echten Untergrund-Star der Republik entwickelt hat und mit düsterer Provokation wie Wortwitz zu punkten weiß. KASERNE / BASEL (23:00 h / 23 CHF) MORGESTRAICH-PARTY DJs: The Round Table Knights, Mickey Morris, Suddenly Neighbours MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / 3 €) SALSA DOMINGO NORDSTERN / BASEL (23:00 h) MORGENSTREICH DJs: Rhadoo, Praslea, Cezar Lazar, Alexandra, Kozo


DIENSTAG 28. FEBRUAR

FREITAG 02. MÄRZ

ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ MARKUS

ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ PHIL WEBSTER

SLOW CLUB / FREIBURG (21:00 h / VVK: 8 € + Gebühr /AK: 10 €) LIVE: TALKING TO TURTLES (Folk, Pop, Indie)

MAM**ITA / FREIBURG (22:00 h / bis 23:00 h: 3 € / ab 23:00 h: 5 €) FRIDAY NIGHT FEVER mit DJ Steve

WHITE RABBIT / FREIBURG (22:00 h / Eintritt frei) DUBWOHNZIMMER DJs: Selectah Easy T Jam & Dr Chalice

TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Dieter Disco (HipHop, Cross Country, Rock-A-Billy)

MITTWOCH 29. FEBRUAR ELPI / FREIBURG (22:00 h) DJ LOOPIN LOUIE MAM**ITA / FREIBURG (20:00 h / Eintritt frei) FIESTA LATINO TOTAL mit DJ Sonero & Guests

DONNERSTAG 01. MÄRZ ELPI / FREIBURG (22:00 h) DR. BOOGALOO LA LAITERIE / STRASSBURG (20:00 h / 25 €) CAPITALE DU CRIME III ON TOUR Live: La Fouine, Kamelanc, Canardo, Fababy, Sultan, MASLA (HipHop) MAM**ITA / FREIBURG (21:00 h / Eintritt frei) STUDENTS CITY NIGHT mit DJ Bakerman & Guests PARABEL / FREIBURG (23:00 h) IT’S PRIMETIME mit DJ Scorpion THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (22:00 h) ROCK N ROLL PSYCHOANALYSE mit DJ Sigmund Dro!t

FREITAG 02. MÄRZ ALTES STINNES AREAL / FREIBURG (22:00 h / 12 €) ELECTRONIC DISCO & STINNES PARK NEUERÖFFNUNG Live: Lützenkirchen (Great Stuff); DJs: Ida Engberg (Truesoul), Butch (Cécille, bouq), Peter Berg (Spreekader), Chris Veron, Bee Lincoln, Eazy M., Shelectric, Miss Flora, Gin Tonic Soundsystem, Tscherno, Dimitri Dilano > Nachdem der Stinnes Park vergrößert und umgestaltet wurde, präsentiert man nun den Stinnes Club mit Zugang zum Stinnes Beach, welcher eindeutig auf Headliner-Potential getrimmt wurde und nun wartet von eben diesen beschallt zu werden. So legt 3-Tage-wach-Spezialist Lützenkirchen eines seiner berüchtigten Live-Sets hin, während die Schwedin Ida Engeberg sich mit Acts wie Butch und Peter Berg die Klinke in die Hand gibt. Support gibt's dabei auf allen drei Floors von lokalen Helden der Nacht und für den Transfer zwischen Innenstadt und Stinnes Park sorgt ein Shuttlebus, der ab dem Konzerthaus Freiburg verkehrt. Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Electronic Disco“ an win@subculture.de.

THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (21:00 h / 22:00 h) LIVE: VELVETONE (Rock'n'Roll) + Beatsalon mit DJ Giuli Casino, Carla Commodore & Torpedo Tom

SAMSTAG 03. MÄRZ ELPI / FREIBURG (22:00 h) HANK THE DJ KLUB KAMIKAZE / FREIBURG (10 €) BEGINNER SOUNDSYSTEM DJs: Mad & Denyo (Beginner), Beatknecht > Als Teil des großen Deutschrap-Booms der 90er Jahre haben Denyo und DJ Mad nicht nur viele Jahre des Schaffens auf dem Rücken, sondern auch die Reife für standesgemäße Sets aus HipHop, Breaks, Soul und Funk. Momentan arbeiten sie mit Eißfeldt alias Jan Delay an einem neuen Beginner-Album, das nach Möglichkeit dieses Jahr erscheinen soll. MAM**ITA / FREIBURG (21:00 h / bis 22:00 h: Eintritt frei / ab 22:00 h: 5 €) LATIN HEAT - SALSA BEAT TACHELES / FREIBURG (23:00 h / Eintritt frei) CLUB DANEBEN DJ: Killamanati (HipHop, Funk, House, Elektro) TANZMATTEN / SÉLESTAT (21:00 h / 20 € / ermäßigt: 18 €) EPIDEMIC EXPERIENCE 9 DJs: Etienne de Crecy, Thomas Schumacher, Gayle San, Miss Torn, Borgore, Chud, Elisa Do Brasil feat. Miss Trouble, Hantise, Audio Werner, Moritz Federlein, Raymond Ernst, Ed Luis > Die neunte Ausgabe der Epidemic Experience, die zu den größten elektronischen Events in Ostfrankreich zählt, wird organisiert von Tanzmatten und Zone 51. Auf über 2.000 Quadratmetern, unterteilt in Party-, Theatre- und Club-Zone, gastieren hier über 12 Künstler von regionaler wie internationaler Bedeutung. Mit dabei sind unter anderem der Franzose Etienne de Crecy, BRD-Techno-Aushängeschild Thomas Schumacher, Gayle San oder Hantise, welche allesamt ein nächtliches Tanzprogramm zwischen Techno, House, Elektro, Noise und Dubstep anrichten. THE GREAT RÄNG TENG TENG / FREIBURG (23:00 h) SOULCLASH


TERMINE SONNTAG 04. MÄRZ P R Ä S E N T I E R T

IMPRESSUM Verlag subculture GmbH & Co. KG Zähringer Straße 13b D 79108 Freiburg

E-WERK / FREIBURG (20:00 h) PAROV STELAR Live: Parov Stelar Band > Parov Stelar kreiert samt Band einen unverwechselbaren Mix aus Jazz und Swing, gepaart mit elektronischer Musik. Seiner „KissKiss“ EP aus dem Jahre 2004 folgte bald das Album „Rough Cuts“, mit dem ihm der Durchbruch in der elektronischen Musikszene gelang. Seither geht sein Genre-Potpourri gerne als Minimal-Jazz-House durch und begeistert auch live so viele Menschen, dass sogar Werbebranche und Filmindustrie gefallen am Sound von Parov Stelar gefunden haben und seine Tracks nicht selten für Spots und Soundtracks nutzen. Wir verlosen 3 x 1 Ticket. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Parov Stelar“ an win@subculture.de.

SAMSTAG 10. MÄRZ UNIVERSAL D.O.G. / LAHR (21:30 h / 15 €) THE REAKTORIANS 2 DJs: Talla 2XLC (Techno Club), Taucher (Adult Music), Dag, Ulli Brenner, Tom Wax, Elb, Tandu, Mario De Bellis, Wag, Allan McLoud, Spirit, Mind-X, Marco Zaffarano, Jan Deekay, Pascal Dollé, Phuture Traxx, D’Jack, Neotron, Leuchtpunkt > In Gedenken an den legendären Club Reaktor, findet sich eine Vielzahl überlebender DiscJockey-Veteranen im Lahrer Universal D.O.G. ein, um noch mal ordentlichst Gas zu geben wie zu besten Zeiten. Und da man ein solches Vorhaben auch in gebührendem Ausmaß umsetzen will, hat man etliche Akteure der Feierstätte mit Rang und Namen rekrutiert und ihnen den ein oder anderen Sidekick zur Verfügung gestellt. Eine Live-Historie elektronischer Tanzmusik samt hohem Nostalgieanteil. Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff „Reaktorians“ an win@subculture.de.

Fon

0761 / 55 73 78 - 20 // Fax - 88

Mail

info@subculture.de

Web

www.subculture.de

Redaktion & Anzeigenleitung

Thorsten Leucht TL (V.i.s.d.P.) leucht@subculture.de // -22

Satz und Layout

Anke Huber huber@subculture.de // -23

Auflage

20.000

Vertrieb

www.pro-paganda.de

Belichtung & Druck Druckerei Furtwängler REDAKTIONSSCHLUSS FÜR DIE MÄRZAUSGABE IST AM 22. FEBRUAR 2012. SUBCULTURE #191 ERSCHEINT ANFANG MÄRZ 2012. Mitarbeiter dieser Ausgabe Melanie Allgaier MA, Maximilian Arndt MaAr, Ralf Barth RB, Sascha Barth SB, Simon Baumann (partypics), Denis Biermann (partypics), Deniz Binay DB, Marius Bonse MB, citystuff.de (partypics), Oliver Czapek OC, Marco Düver MD, Stephan Elsemann SE, Christian Gimbel CG, Harry Glombik (Vertrieb), Peter Hagen PH, Christian Haugg CH, Alexander Hässler AlHe, Anke Huber (partypics), Christian Koch CK, Christian Kopsch ChrKo, Matthias Krämer MK, Björn Längin (partypics), Aron Lederer (partypics), Jan Lepold JL, Jakob Maragnoli JM, Martin Mingres MM, Claus Müller CM, Niklas Niessner (partypics), Manuel Pasque MP, Dirk Schäfer DS, Jürgen Schickinger JS, Daniel Schmidt DaSch, Christian Schöndorf CS, René Schwarz RS, Sebastian Stang SS, stockholmpure.com (partypics), Ralph Thieme RT, Philipp Warthmann PW, Daniel Weber DaWe, Robert Wehrle RW, Oliver Weiß OW, Michael Welk MW, Dennis Wiesch DW, Johannes Windisch JW.

Titelseite: www.bleed-clothing.com subculture erscheint monatlich in Freiburg, Koblenz-Bonn-Köln, Rhein-MainNeckar, Stuttgart, Ulm/Neu-Ulm & mit einer Gesamtauflage von 95.000 Stück.

FIND US @ issuu.com/subculturemagazine BE OUR FAN @ facebook.de/subculturemagazine subculture ist Träger der Initiative ‚Vertrauen statt Kontrolle’ (VsK) und unterliegt keiner Auflagenkon-trolle. Über 400 garantierte Auslagestellen sprechen jedoch für sich. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Angaben ohne Gewähr! Keine Haftung für unverlangt eingesandtes Bild- / Textmaterial. Die Texte unserer freien Mitarbeiter geben die Meinungen der Autoren wieder, nicht aber unbedingt die des Herausgebers bzw. der Redaktion.


SAVE THE DATE

märz 2012 GLANZ UND GLORIA

21. april 2012 RECORD STORE DAY

Fremdschäm-Erfinder, YouTube-Star-Vorreiter und King of Electrolore, Alexander Marcus, macht Ernst! Am 6. Januar erschien bereits sein neues Album „Glanz und Gloria“ schon im März soll nun der gleichnamige Film, sein Kinodebüt, folgen. Ein Film über das Leben von Alexander Marcus. Ein Musikfilm. µ www.facebook.com/alexandermarcusfilm

Seit 2007 stattfindend, gilt der RSD (nicht unbedingt hierzulande, aber international halt schon) als Feiertag des unabhängigen Tonträgerhandels. Soeben wurde Iggy Pop als internationaler Schirmherr des RSD 2012 ausgerufen und die ZDF / ARTE Produktion „Vinylmania“ als offizieller Film verkündet! µ www.recordstoreday.de

02. - 04. märz 2012 ARTE FASHION WEEKEND

04. - 22. juli 2012 ZELT-MUSIK-FESTIVAL

Jeweils ab 20.15 Uhr gibt’s… Einblick hinter die Kulissen der hippen Modemacher + Besuch bei der amerikanischen Vogue und deren Chefin Anna Wintour sowie dem Luxusimperium Dior + Erkundung der Modehauptstadt Berlin + Rückblick auf Yves Saint Laurents letzte Modenschau + Tour mit dem deutschen Starfotografen Jürgen Teller bei der Arbeit. µ www.arte.tv/fashion

Das diesjährige Keyvisual inklusive schmückender Krone, Engelchen, Blechblasinstrumenten und allem Pipapo steht ja schon mal. 30 Jahre ZMF - das Jubiläum ist im Anmarsch. Mit Kuhn, Bendzko und Goisern sind die ersten Konzerte bereits im Vorverkauf. Das komplette Hauptprogramm erscheint dann Ende März… µ www.zmf.de

21. - 24. märz 2012 MUSIKMESSE Die jährliche Musikmesse gilt als internationale Instanz, wenn es ums Musizieren geht. Alles was man so zum Musikmachen benötigt, gibt es genau hier. Neben dem kompletten Produktangebot finden unzählige Workshops, Konzerte, Demonstrationen oder Diskussionen statt. µ www.musikmesse.com

22. juli 2012 LENNY KRAVITZ Wer es sich bei seiner Freundin mal wieder ordentlichst versemmelt und noch immer einen komplett unbenutzten Bauchpinsel rumliegen hat, dem bleibt jetzt nur noch der Königsmove! Kaufe ein bis zwei von diesen Tickets, von dem Kravitz seinem Gastspiel auf dem Marktplatz in Lörrach. J-E-T-Z-T! Das funktioniert immer! Ich schwör! µ www.stimmen.com TL



subculture-februar-2012