Page 1

4

Wohnen in Ilmenau

13.November 2008

pport

Studierendenrat der TU Ilmenau Freie Fahrt in Thüringen Urabstimmung erfolgreich Mit überwältigender Mehrheit wurde das neue Thüringer Semesterticket von der Studierendenschaft der TU Ilmenau angenommen. In Ilmenau beteiligten sich 1606 Studierende an der Wahl. Das entspricht einem Anteil von ca. 26 Prozent. 85 Prozent (1361 Stimmen) der Wähler

votierten mit Ja, 14,9 Prozent (239 Stimmen) mit Nein und 0,1 Prozent (2 Stimmen) enthielten sich. Somit wird das Ticket zum kommenden Sommersemester eingeführt. Auch an der FH und Uni Erfurt, der FH und FSU Jena und der BU Weimar wurde das Ticket mit großer Mehrheit angenommen. Dort lag die Zustimmung ebenfalls zwischen 70 und 80 Prozent, bei einer ähnlich hohen Wahlbeteiligung wie in Ilmenau. Abgelehnt wurde das Ticket an der FH Schmalkalden. 53 Prozent der Studierenden stimmten dagegen, 47 Prozent dafür. Schmalkaldener Studierende hatten auch bis dato kein Semesterticket.

Büro-Öffnungszeiten:

Mo-Mi 09:00-12:00 Uhr und 12:30-16:00 Uhr Do 12:30-16:00 Uhr, Fr 09:00-13:30 Uhr

Öffentliche Sitzung immer mittwochs ab 20.35 Uhr im EAZ 1337 Ihr seid herzlich eingeladen! Redaktion und Layout: Referat Öffentlichkeitsarbeit Hrsg.: Studierendenrat der TU Ilmenau

E-Mail: stura@tu-ilmenau.de Max-Planck-Ring 7, Zi. 013 Tel.: 0 36 77 / 69 19 14 Fax: 0 36 77 / 69 11 93 www.stura-ilmenau.de


2

StuRa und AGs

SAP und Umweltfibel SAP - been there, done that! Auch dieses Jahr bot das kulturelle Highlight im Ilmenauer Studentenleben – die SemesterAnfangsParty – ein ausgewogenes musikalisches Lineup, bei dem jeder der ca. 1xxx Besucher auf seine Kosten kam.

Hintere Reihe von links: Andreas Weidner, Tristan Schindel, Benjamin Heinrichs, Hông Phúc Lê, Lisa Hoyer, Hüseyin Kilic, Michael Beckert Mittlere Reihe von links: Olga Proskurina, Melissa Arlet, Elisabeth Kohl, Hellen Hartwig, Felix Dürrwald, Iris Flachsenberger, Carolin Schanner, Patricia Köhler Vordere Reihe von links: Sascha Godawa, Hannes Rauhe, Marcel Bechmann, Marlit Kretzschmar Nicht anwesend: René Flachsenberger, Terence Kriemann, Björn Taubert

Hinter den Kulissen Im StuRa gibt es eine Reihe von Referaten, die für bestimmte Aufgabenbereiche zuständig sind. Diese sind: Finanzen, Hochschulpolitik, Öffentlichkeitsarbeit, IT, Internationales, Kultur, Soziales, Sport, Stadt und Umwelt. In den kommenden Monaten werden wir euch im StuRapport die einzelnen Referate vorstellen, um euch einen Einblick in unsere Arbeit zu geben. Zusätzlich ist der StuRa gerade dabei, Arbeitsgemeinschaften (AGs) zu gründen, um auch Nicht-StuRamitgliedern die Möglichkeit zu geben, sich aktiv im StuRa zu beteiligen. Geplante AGs und Ansprechpartner sind: - Homepage: Hannes Rauhe (ref-it@tu-ilmenau.de) - StuRapport: Elisabeth Kohl (ref-oef@tu-ilmenau.de) - Design: Felix Dürrwald (design@tu-ilmenau.de) - Umweltfibel: Caroline Schanner (ref-umwelt@tu-ilmenau.de) (siehe Seite 3)

Eingeheizt wurde die Menge von den sieben Vollblutmusikern aus Leipzip, Halle und Jena: Nils Parkinson, deren Markenzeichen Funk, satte Grooves, fette Beats, Livepower und Improvisationsfreude sind. Das musikalische Highlight folgte im Anschluss, als die Münchner Crossover-Band Emil Bulls mit ihren kraftvollen und eingängigen Songs das Publikum mitrissen. Den Abschluss bildete das DJ-Team Nachtcafé- Floor mit dem Besten aus Black und House Music. Für ein besonderes Ambiente während aller Auftritte sorgte die VJCrew “Reply2all”, welche die Wände der Festhalle mit Live und Echtzeit Lichteffekten zum Strahlen brachte. "Die SAP 2008 wurde vom Ilmenauer Studentenclub e.V. und dem StuRa sehr gut organisiert und brachte Spaß für jeden Studierenden" reflektiert René Flachsenberger, Leiter des Referats Kultur, die SAP. "Außerdem wurde die Party durch Nils Parkinson, die Emil Bulls und NachtcaféFloor zu einem echten kulturellen Leckerbissen!"

3 Wer die diesjährige SAP am 29. Oktober verpasst hat, sollte sich nächstes Jahr unbedingt die Zeit nehmen und vorbeischauen, denn jeder TUI Studierende sollte nach seinem Studium sagen können: SAP – been there, done that!

Gesucht: Ein Herz für Umwelt Dass Ilmenauer Studierende ein kleines Plätzchen in ihrem Herzen für die Umwelt schaffen, soll mit der AGGründung „Umweltfibel“ erreicht werden. Die Umweltfibel soll neben zahlreichen Fragen der Müllentsorgung und des Recyclings auch Tipps für die Vermeidung von Müll geben, Kontaktdaten für die Abfallwirtschaft bereitstellen sowie eine Übersicht enthalten, an welchen Orten Tonnen platziert sind.Um auch unsere ausländischen Studierenden zu erreichen, soll die Fibel mehrsprachig erscheinen. Jeder der Interesse hat, an der Erstellung der Umweltfibel mitzuarbeiten, kann sich bei Carolin Schanner, Andreas Weidner und/oder Larissa Wolf (ref-umwelt@tuilmenau.de) melden. Von ihnen erhaltet ihr genaue Informationen zum ersten Treffen, das voraussichtlich Anfang Dezember stattfinden wird.


StuRapport November 2008  

Der StuRapport ist ein Informationsblatt des Studierendenrates der TU Ilmenau. Der StuRapport wird vom Studierendenrat finanziert und kosten...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you