Page 1

Stämpfli . recht Herbst 2019

Juristische Fachliteratur  


Editorial Liebe Kundin, Lieber Kunde Es sind die besonderen Momente im Verlag: Wenn ein wichtiger Autor sein Manuskript übergibt mit den ­Worten «Das ist mein Opus magnum». Und er überreicht 1500 Seiten mit seinem Leib- und Magenthema. Dabei ist dir klar, dass der Autor in seinem Metier als angesehener Experte gilt. Gerade letzte Woche war er im Fernsehen zu sehen. Es ist auch klar, dass sich in diesem Bereich in den letzten Jahren in der Schweiz vieles verändert hat und sich in den nächsten Jahren noch Einiges bewegen wird. Dieses Buch wird erwartet. Peter V. Kunz hat sein Wissen zum Wirtschaftsrecht zusammengetragen. Sein «Opus magnum» befasst sich umfassend mit der zentralen Querschnittsmaterie der Jurisprudenz: dem Wirtschaftsrecht. Im Buch werden die Zusammenhänge und die Trennlinien beleuchtet zwischen Gesellschaftsrecht, Immaterialgüterrecht, Steuerrecht, Konzernrecht. Jeder wirtschaftliche Vorgang erfährt eine Behandlung, aber auch die Regulierungs­versuche durch Behörden und Gerichte werden thematisiert. Getreu dem Untertitel des Buchs «Grundlagen und Beobachtungen» werden neben den dogmatischen Betrachtungen auch nationale und internationale Entwicklungen betrachtet. Weitere Neuerungen für den Stämpfli Verlag sind die Titel, die wir aus dem juristischen Programm des hep ­Verlags (hep ius) übernehmen durften. Das sind spannende Themen, bekannte und neue Autoren und ­bewährte Titel, die Sie jetzt über den Stämpfli Verlag beziehen können. Neu im Programm sind steuerrechtliche Bücher, die gemeinsam mit dem iFF in St. Gallen herausgegeben werden, die lila SKES Reihe für Betreuer und Berufsbeistände, ein Kommentar zur ZPO und vieles mehr. So dürfen wir Sie einladen, durch das neue Stämpfli recht zu blättern und die Perlen des Herbstprogramms zu entdecken: Sie finden Kommentare zum Patentgesetz, zur Genossenschaft und zum Landwirtschaftsgesetz, es gibt Bücher zum Anstand, aber auch zu List und Täuschung, darüber hinaus Lehrbücher und Tagungsbände. Es sollte für jeden etwas Passendes zu finden sein …

Herzliche Grüsse

Stephan Kilian

Impressum Herausgeber  Stämpfli Verlag AG, Wölflistrasse 1, Postfach, CH-3001 Bern, Telefon +41 31 300 66 44, Fax +41 31 300 66 88, verlag@staempfli.com, www.staempfliverlag.com  Ansprech­partner  Verleger: Dr. Rudolf Stämpfli, rudolf.staempfli@staempfli.com; Geschäfts­führerin: Dorothee Schneider, dorothee.schneider@staempfli.com; Leitung juristische Medien: Stephan Kilian, stephan.kilian@staempfli.com; Vertrieb: auslieferung@staempfli.com  Auslieferung Deutschland und Österreich  Brockhaus Commission, Kreidlerstrasse 9, D-70806 Kornwestheim, Telefon +49 7154 1327 0, Fax +49 7154 1327 13  Vertreter Deutschland Axel Küppers Verlagsvertretungen, Walskamp 137, D-48308 Senden  Unverbindliche Preisempfehlungen inkl. MwSt. Preis­änderungen und Irrtümer vorbehalten  Unsere Online-Angebote finden Sie unter: www.swisslex.ch und www.staempfliverlag.com

Law Publishers in Europe Europas führende juristische Verlage


Wirtschaftsrecht Grundlagen und Beobachtungen Peter V. Kunz September 2019, ca. CHF 438.–/ca. EUR 501,– ca. 1350 Seiten, gebunden, 978-3-7272-2070-8

››

Die umfassende Darstellung des schweizerischen Wirtschaftsrecht

Dieses Opus magnum befasst sich umfassend mit der ­zentralen Querschnittsmaterie der Jurisprudenz: dem Wirtschaftsrecht. Nebst Darstellungen zu den wirtschaftsrechtlichen Teilrechtsgebieten – Gesellschaftsrecht, Finanzmarktrecht, Wettbewerbsrecht, Immaterialgüterrecht, Steuerrecht und Konzernrecht – werden Gesamtzusammenhänge sowie verbindende und trennende Leitlinien aufgezeigt. Eingegangen wird auch auf Regulierungsthemen sowie auf die wirtschaftsrechtliche Methodik, die bei Behörden und Gerichten angewendet wird. Besprochen werden zudem internationale Entwicklungen im Wirtschaftsrecht. In der Monografie eine unerlässliche Lektüre findet, wer sich von Berufs wegen mit Wirtschaftsrecht befasst, etwa Rechtsanwälte, Konzernjuristen, Richter, Compliance Officers und Verbandsvertreter. Doch selbst Politiker sowie interessierte Nichtjuristen werden mannigfache Anregungen finden. Trotz Praxisorientierung der Darstellung entsteht geradezu eine dogmatische Theorie des Wirtschaftsrechts.

Der Autor Peter V. Kunz im Porträt

Was mich am Wirtschaftsrecht am meisten fasziniert: Kein Rechtsgebiet steht in so intensivem Fokus der Politik und der Medien wie das Wirtschaftsrecht (Banken, ­«Abzocker» etc.). Das Wirtschaftsrecht ist nicht allein in der Schweiz, sondern in allen Staaten allumfassend, nach dem Motto «Keine Wirtschaft ohne Wirtschaftsrecht». Trotz einer langen Tradition steht das Wirtschaftsrecht jeweils immer an vorderster Front, wenn es um rechtliche Entwicklungen geht, beispielsweise bei der Globalisierung («Wirtschaftsrecht ist internationales Recht») oder der Digitalisierung; beim Wirtschaftsrecht handelt es sich insofern geradezu um ein «Avantgarde Rechtsgebiet».

Stämpfli.recht 2/19 

3


Die Genossenschaft Systematische Darstellung und Kommentar zu den Art. 828–838 OR Sabine Kilgus, Fabrizio Nadja, Köpfli Melanie Dezember 2019, ca. CHF 338.–/ca. EUR 386,– ca. 550 Seiten, gebunden, 978-3-7272-1605-3

››

Genossenschaftsunternehmen und Besteuerung der Genossenschaft

Der Blick auf das heutige Genossenschaftsrecht erfolgt dabei vor allem unter dem Aspekt der Einbettung des Genossenschaftsrechts in das moderne Wirtschaftsrecht. Besonderes Gewicht wird deshalb auf die Situation der Genossenschaftsunternehmen gelegt. Daher widmet der Kommentar ein Kapitel besonderen Genossenschaftsarten, wie Bank- und Versicherungsgenossenschaften; er enthält überdies ein Kapitel zur Besteuerung der Genossenschaft. Die Kommentierung zeigt in einem allgemeinen Teil die historische Entwicklung des Genossenschaftsrechts ab Mitte des 19. Jahrhunderts auf, enthält einen umfassenden dogmatischen Überblick über das Schweizer Genossenschaftsrecht und wirft einen rechtvergleichenden Blick auf die Nachbarländer und England. Mit der Kommentierung der 828 bis 838 OR werden zudem die Vorschriften zum Genossenschaftszweck und zur Gründung der Genossenschaft unter den heutigen gewandelten Verhältnissen, mehreren OR-Revisionen, Erlass von FusG, RAG und Revision der HRegV in den Blick genommen.

Weitere Berner Kommentare Obligationenrecht. Allgemeine Bestimmungen: Art. 1–18 OR mit allgemeiner Einleitung in das Schweizerische Obligationenrecht Christoph Müller Juli 2017, CHF 448.–/EUR 512,–

Die Geschäftsfirmen Art. 944–956 OR Rino Siffert November 2017, CHF 178.–/EUR 204,– Berner Kommentar, 214 Seiten, gebunden, 978-3-7272-0682-5

Berner Kommentar, 1034 Seiten, gebunden, 978-3-7272-3391-3

4 

Stämpfli.recht 2/19

Bestellen Sie auf www.staempfliverlag.com/vorschau


Die natürlichen Personen, Art. 11–27 ZGB, 3. Ergänzungslieferung Stand Mai 2019 Regina E. Aebi-Müller, Christoph Müller (Herausgeber) August 2019, CHF 78.–/EUR 89,– Berner Kommentar Update, 96 Seiten, Loseblatt, 978-3-7272-5340-9

››

Konkordanzregister erlaubt rasches Auffinden von Entscheiden

››

Zuordnung der Entscheide zu Artikeln und Noten des Berner Kommentars

››

Besprechungshinweise ergänzen die Urteile

Die vorliegende Ergänzungslieferung aktualisiert das ­be­stehende Berner Kommentar Update zu den Artikeln 11–27 ZGB. Die wichtigsten ergangenen Urteile des Bundesgerichts sowie verschiedener kantonaler Gerichte folgen der Terminologie und der Systematik der Bände des Berner Kommentars und erlauben Ihnen ein rasches Auffinden der neuesten Rechtsprechung zu einem bestimmten Artikel zu den natürlichen Personen. Die von MLaw Sandra Hadorn und MLaw Tina Hediger-Sörensen bearbeitete Ergänzungslieferung beinhaltet die Nachführung der Judikatur, welche seit dem Erscheinen der letzten Ergänzungslieferung im Juni 2015 publiziert worden ist.

Die Berner Kommentar Updates können auch als Grundwerk im Ordner erworben werden! Dann sind Sie jederzeit auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung. Grundwerk inkl. 3. Ergänzungslieferung CHF 142.– /EUR 162,–, 978-3-7272-5295-2

Stämpfli.recht 2/19 

5


Patentgesetz PatG Mark Schweizer, Herbert Zech (Herausgeber) Juni 2019, CHF 428.–/EUR 489,– Stämpflis Handkommentar, 1288 Seiten, gebunden, 978-3-7272-3453-8

››

1.  Kommentierung zum revidierten und auf den 1. Januar 2019 in Kraft gesetzten PatG

››

Umfassende Aufarbeitung der Rechtsprechung des Bundespatentgerichts und des Bundesgerichts

Der vorliegende Kommentar zum Patentgesetz ist von einem vielköpfigen Team aus erfahrenen Praktikern, Akademikern, Richtern und Behördenmitgliedern verfasst worden. Die neueste Rechtsprechung des Bundes- und Bundespatentgerichts sowie die schweizerische Lehre wurden umfassend aufgearbeitet und den Entwicklungen der EU-Rechtsprechung wurde Rechnung getragen. Die auf den 1. Januar 2019 in Kraft getretenen Änderungen des Patentgesetzes (Ärzte- und Apothekerprivileg, pädiatrische Verlängerung von ergänzenden Schutzzertifikaten) werden erstmals kommentiert. Der Kommentar richtet sich an Rechts- und Patentanwälte und versteht sich zugleich als wissenschaftlicher Beitrag zum schweizerischen Patentrecht.

M. Noth / G. Bühler / F. Thouvenin (Hrsg.) Markenschutzgesetz (MSchG)

SchG)

ISBN 978-3-7272-2555-0

mmentierung des Markens Gesetz mehrfach revidiert sgerichts, der (ehemaligen) esverwaltungsgerichts hat en. Das vorliegende Werk dabei auf die massgebliche r richtet sich an Gerichte, versteht sich zugleich als

y

Stämpflis Handkommentar

Stämpflis Handkommentare

Michael Noth Gregor Bühler Florent Thouvenin (Herausgeber)

Markenschutzgesetz (MSchG) 2. Auflage

y

Produktehaftpflichtgesetz (PrHG) – Bundle Bundesgesetz über die Produktehaftpflicht vom 18. Juni 1993

Michael G. Noth, Gregor Bühler, Florent Thouvenin (Herausgeber)

Hans-Joachim Hess

August 2017, CHF 438.–/EUR 501,–

Stämpfli Verlag AG Bern

04.08.2016 13:49:09

6 

Markenschutzgesetz (MSchG) Bundesgesetz über den Schutz von Marken und Herkunftsangaben vom 28. August 1992

Stämpfli.recht 2/19

Stämpflis Handkommentar, 2. Auflage, 1785 Seiten, gebunden, 978-3-7272-5157-3

März 2017, CHF 245.–/EUR 280,– Stämpflis Handkommentar, 3. Auflage, 540 Seiten, gebunden, 978-3-7272-5155-9

Bestellen Sie auf www.staempfliverlag.com/vorschau


Wie das Recht auf Reisen geht Eine Übersichtsdarstellung internationaler Rechtstransfers am Beispiel des schweizerischen Rechts- und Kulturraums Jens Drolshammer, Rolf H. Weber Oktober 2019, ca. CHF 68.– ca. 484 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1614-5

«Imagination is more important than knowledge.» Einstein, Physiker und Philosoph (1879–1955)

Cover-Bild: Tomi Ungerer Der Mondmann, 1966

Autoren Jens Drolshammer, Prof.em. Dr. iur. MCL, Rechtsanwalt, Titularprofessor für angloamerikanisches Recht und Rechtsgeschäftsplanung und -gestaltung an der Universität St. Gallen (bis 2008), Gründer und Senior Partner von Homburger Rechtsanwälte (bis 2002), Visiting Research Professor am European Center for Law Research, Harvard Law School (fall terms 1999 und 2003–2008) and Faculty Associate am Berkman Klein Center for Internet & Society, Harvard University (seit 2014) Rolf H. Weber, Prof. Dr. iur., em. Prof. an der Universität Zürich, Rechtsanwalt (Bratschi AG), Zürich, Direktor des Europa Instituts Zürich und Mitherausgeber der EIZ-Schriftenreihe, Präsident der Beschwerdeinstanz der SIX Swiss Exchange, Gründer und Leiter des Zentrum für Informations- und Kommunikationsrecht der Universität Zürich (ZIK) und Herausgeber der ZIK-Schriftenreihe, heute Co-Direktor des Center for Information Technology, Society and Law, Co-Direktor des Blockchain Center an der Universität Zürich, Gastprofessor an der University of Hong Kong (2000–2015)

Der Text steht unter der Leitmetapher «how does law travel?» und geht von der Grundannahme aus, dass Recht und Rechtsaustausch ein integrierender Bestandteil des allgemeinen internationalen Kulturaustausches sind. Das vorliegende Buch ist eine Pionierarbeit. Es erkundet als Übersichtsdarstellung in Form eines Essays bestimmte «internationale Sachverhalte» als «Rechtstopoi » und «internationale Rechtstransfers» im Rahmen der realitätsbezogenen Internationalisierung von Recht und Rechtskultur sind. Im Vordergrund steht die Reiserichtung outbound (Orte und Wege des Reisens von Recht aus dem Rechts- und Kulturraum der Schweiz) in die Welt – über 300 Beispiele des Phänomens «Swiss law in the world!». In diesen transnationalen Wirkungsvektoren gibt es gegenwärtig kaum wissenschaftliches Grundlagenwissen. Die Autoren haben sich deshalb mit der neuartigen Frage «Wie das Recht auf Reisen geht» als «Reisende »selber «auf die Reise gemacht». Sie sind der Auffassung, dass die Erschliessung dieser ersten Stufe der phänomenologischen Erkundungen zielführend ist und dass es ohne eine derartige vorgängige Schaffung von Grundlagenwissen über diese Rechtsrealitäten gar nicht geht. Die Motivation und der Ausgangspunkt zu einer kooperativen Erkundung dieses Grundthemas der Autoren beruhen auf den persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen sowie ihren Arbeiten in den letzten Jahren. Das wesentliche Erkundungsmittel als Strukturelement des Buchs sind die über 40 Gespräche und Kontakte mit Akteuren, die in ihrem juristischen Alltag in internationalen beruflichen Bezügen schweizerische Rechtsideen und Rechtsvorstellungen über die Grenzen in die Welt tragen. Die im Buch angewendete holistische Sicht führt zu Elementen für Narrative jenseits der traditionellen Jurisprudenz, insbesondere in den benachbarten Geistes- und Sozialwissenschaften und in der Kunst. Dies ist ein weiteres Strukturelement des Buchs. Das Erkundungsbuch hat keinen traditionellen wissenschaftlichen Apparat und ist in allgemein verständlicher Sprache gehalten. Die Autoren haben anhand der gefundenen Beispiele einen spezifischen Schluss gewählt, in dem sie ihre Auffassung darüber beschreiben, was in Zukunft zum besseren Verständnis des Themas «Recht auf Reisen» auf der Hand läge sowie was vertieft abzuklären und zu beurteilen wäre. Sie wählen dazu die Form einer Agenda für bestimmte Denk- und Handlungsbereiche, die Anregung und Anlass zur Weiterarbeit sein könnten.

Stämpfli.recht 2/19 

7


Landwirtschaftsgesetz (LwG)

Enforcement in Switzerland

Roland Norer (Herausgeber)

A practical guide to enforcing civil judgments and arbitral awards

Oktober 2019, ca. CHF 398.–/ca. EUR 455,– Stämpflis Handkommentar, ca. 1200 Seiten, gebunden,

Christian Oetiker, Daniele Favalli, Felix Meier-Dieterle, Thomas Weibel, Yvonne Pieles, Raphael Butz

978-3-7272-3463-7 November 2019, approx. CHF 98.–/approx. EUR 112,– approx. 250 pages, paperback, 978-3-7272-1600-8

››

1. Kommentierung des Landwirtschaftsgesetzes

››

››

Kompass zu den Grundlagen des schweizerischen Agrarrechts

Enforcement of judgments and arbitral awards in Switzerland

››

Enforcement proceedings step by step

Schliesst Lücke in der agrarrechtlichen Literatur

››

Full translation of the Swiss Debt Enforcement and Bankruptcy Act

››

Das Landwirtschaftsgesetz bildet die zentrale Grundlage des schweizerischen Agrarwirtschaftsrechts und steht im Mittelpunkt der Entwicklung der Agrarpolitik. Die Inhalte des Buchs sind von den Rahmenbedingungen für Produktion und Absatz, Milch- und Viehwirtschaft, Pflanzenbau, Weinwirtschaft über Direktzahlungen, Sozial- und Strukturverbesserungsmassnahmen, Forschung und Beratung bis hin zu Pflanzenschutz und Produktionsmittel sowie Informations­ systeme, Rechtsschutz und Verwaltungsmassnahmen weit gestreut. Das nunmehr vorliegende Werk ist die erste Behandlung dieses umfangreichen Gesetzeswerkes überhaupt und verdichtet die Kommentierung der einzelnen Artikel in ihrem nationalen und internationalen rechtlichen und ökonomischen Umfeld zu einem umfassenden Fundwerk jahrzehntelanger agrarrechtlicher Regulierung bis hin zur aktuellen umfassenden und hochkomplexen Ausgestaltung. Es ist ein unentbehrliches Nachschlagewerk für alle, die in der Landwirtschaft tätig sind, genauso wie für Behörden, Gerichte und die Wissenschaft.

8 

Stämpfli.recht 2/19

The enforcement of judgments and arbitral awards is an important part of the practice of many dispute resolution teams all around the world. It often involves cross-border issues, since enforcement can (also) take place in jurisdictions other than the jurisdiction where the judgment or award originated. This book is designed as a practical guide to enforcement issues in Switzerland for foreign practitioners. It explains the various enforcement proceedings on a step by step basis and contains a full translation of the Swiss Debt Enforcement and Bankruptcy Act. The book includes topics such as the enforcement of monetary judgments with and without attachment, the enforcement of non-monetary judgments, and the enforcement of interim measures. All authors belong to the VISCHER Dispute Resolution team whose core competences include the enforcement of foreign judgments and arbitral awards, including attachment proceedings.


Mit Anstand zu wirtschaftlichem Erfolg Sieben Thesen für die Praxis

36 Strategeme für Juristen Harro von Senger

Eva Häuselmann Dezember 2019, ca. CHF 78.–/ca. EUR 89,– November 2019, ca. CHF 25.–/ca. EUR 29,–

ca. 300 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1602-2

ca. 130 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1777-7

››

Was heisst anständig wirtschaften?

››

Eine Entdeckungsreise ins Reich der List

››

Wer kann schon beurteilen, ob ein Manager anständig und integer ist?

››

Anleitung zu einem ungewohnten Blick auf Recht und Politik

››

Sind Werte nicht etwas Persönliches und Privates?

«Es braucht nicht Heilige. Aber es braucht Persönlichkeiten!» Anstand im unternehmerischen Handeln und eine Unternehmenskultur der Integrität sind nicht «nice to have», sondern sie sind ein zentraler Faktor für den langfristigen Erfolg einer Unternehmung. Seit der Finanzkrise reisst der Ruf nach mehr Ethik in der Wirtschaft, nach anständigen, integren Führungskräften nicht mehr ab. Sieben Thesen regen dazu an, die persönliche Haltung, das eigene Führungsverhalten und die Gestaltung der Managementaufgabe zu reflektieren. Einfache, verständliche Modelle erklären die Zusammenhänge und leiten dazu an, diese für den Berufsalltag nutzbar zu machen. Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in ihren unterschiedlichen Rollen werden direkt angesprochen. Welche Implikationen ergeben sich aus dem Wissen über Werte, Verhalten und verantwortungsbewusster Unternehmenskultur? Das vorliegende Buch bietet einen nachvollziehbaren Orientierungsrahmen, um sich zu Fragen der integren Unternehmensführung eine fundierte Meinung zu bilden und die Erkenntnisse in der Praxis umzusetzen.

Die Symbiose von Weisheit und List: Der Klassiker der chinesischen Lehre von den Listen erstmals für Juristen. Strategem bedeutet Kriegslist, Kunstgriff, Trick. In China ist das Durchschauen und Anwenden einer List hoch angesehen. Chinesen bedienen sich der Strategeme seit Jahrtausenden und haben sie im Laufe der Zeit immer weiter verfeinert. Sie ermöglichen kluges Planen und geschicktes Reagieren in alltäglichen und nichtalltäglichen juristischen und politischen Situationen. In den «36 Strategemen für Juristen» finden westliche Leser nicht nur Zugang zu einer bewährten Planungskunst der Chinesen, sondern sie können aus deren Umgang mit List auch viel für und über sich selbst lernen. «Die Bergpredigt ist nicht das Leitmotiv des täglichen Lebens. Sie ist kontrafaktisch. Der chinesische Katalog der 36 Strategeme dagegen arbeitet mit Tatsächlichkeiten. Gestützt auf die Listkunde aus dem Reich der Mitte zeigt das Buch die hierzulande nicht wahrgenommene Bandbreite von List in Recht und Politik auf.»

Stämpfli.recht 2/19 

9


Europarecht Band I: Grundlagen, Institutionen, Verhältnis Schweiz–EU Matthias Oesch November 2019, ca. CHF 98.–/ca. EUR 112,– Stämpflis juristische Lehrbücher, 2. Auflage, ca. 600 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1609-1

Leading Cases zum schweizerischen Gesellschaftsrecht mit einer zusammenfassenden Darstellung der Theorie und einem Glossar der wichtigsten Begriffe Brigitte Tanner Oktober 2019, ca. CHF 54.–/ca. EUR 62,– Stämpfli's Case Book, ca. 450 Seiten, broschiert,

››

Europarecht fürs Studium

››

Thematisiert das geplante institutionelle Rahmen­abkommen

Das Buch vermittelt die rechtlichen Grundlagen der Europäischen Union (EUV, allgemeine Bestimmungen des AEUV, GRCh). Besondere Beachtung finden die Rechtsbeziehungen zwischen der Schweiz und der EU; dabei wird auch das geplante institutionelle Rahmenabkommen thematisiert. Inhalt: 1. Europäische Integration 2. Wesen der EU, Mitgliedschaft, Haushalt 3. Organe und weitere Einrichtungen 4. Verhältnis EU–Mitgliedstaaten 5. Rechtsquellen und ihre Genese 6. Durchführung von EU-Recht und Rechtsschutz 7. Bürgerinnen und Bürger 8. Aussenbeziehungen 9. Verhältnis Schweiz–EU Das Buch richtet sich vorab an Studierende. Der Text wird durch tabellarische Übersichten, Prüfschemata sowie Auszüge von Gerichtsurteilen und Schriften aus Politik und Wissenschaft ergänzt. Diese Auszüge dienen dazu, die Rechtsentwicklung nachzuzeichnen und zu reflektieren. Die zweite Auflage aktualisiert und ergänzt die Ausgabe von 2015. Seither ergangene Änderungen in Politik, Rechtsetzung, Praxis und Lehre sind bis Juli 2019 berücksichtigt.

10 

Stämpfli.recht 2/19

978-3-7272-8845-6

››

Ein Case Book für Studierende und Praktiker

››

Enthält Gerichtsurteile als Vertiefung und Ergänzung zur Stoffvermittlung in der Vorlesung

››

Umfasst Hinweise auf die Methodik und die Tendenzen der Rechtsprechung

Dieses Case Book kommentiert einige wesentliche Entscheidungen des Bundesgerichts zu den Gesellschaften des Schweizerischen Obligationenrechts. Gerichtsurteile verbinden Theorie und Praxis. Sie konkretisieren die gesetzlichen Bestimmungen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Rechtsentwicklung. Die Sachverhalte erfüllen das geschriebene Recht mit Leben. Obwohl viele Entscheide auf virtuellen Datenbanken oder direkt online erhältlich sind, ist eine systematische Zusammenstellung für Lehre und Praxis sinnvoll. Für die Studierenden bildet das Gerichtsurteil eine Vertiefung und Ergänzung zur Stoffvermittlung in der Vorlesung und eine Kontrolle der eigenen Fähigkeiten. Die Praktikerin und der Praktiker erhalten Hinweise auf die Methodik und die Tendenzen der Rechtsprechung. Die Entscheidungen werden in Auszügen und gekürzt wiedergegeben. Nebst neueren Urteilen sind auch «ältere» Klassiker berücksichtigt, die immer noch wegweisende Leitlinien für die Rechtsanwendung enthalten. Die Entscheidungen sind nach Themen gegliedert und mit einer Zusammenfassung der dazu gehörigen theoretischen Grundlagen ergänzt. Ein Glossar rundet die Fallsammlung ab.

Bestellen Sie auf www.staempfliverlag.com/vorschau


Schweizerisches Strafgesetzbuch Handkommentar

Wolfgang Wohlers Gunhild Godenzi Stephan Schlegel

Schweizerisches Strafgesetzbuch Handkommentar 4. Auflage

4. Auflage

y

y

Stämpfli Verlag

Schweizerisches Strafgesetzbuch Handkommentar Wolfgang Wohlers, Gunhild Godenzi, Stephan Schlegel Dezember 2019, ca. CHF 248.–/EUR 284,– 4. Auflage, ca. 1000 Seiten, gebunden, 978-3-7272-2597-0

Strafrecht Besonderer Teil: Schutz vor Individualinteressen Jürg-Beat Ackermann, Patrick Vogler, Laura Baumann, Samuel Egli September 2019, ca. CHF 89.– /ca. EUR 102,– 520 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1604-6

››

DER Handkommentar zum Schweizerischen Strafgesetzbuch

››

vollständig neu bearbeitete Auflage

››

aktueller Stand der Rechtsprechung

Die Neuauflage des Handkommentars zum Schweizerischen Strafgesetzbuch ist nach dem Tod von Günter Stratenwerth von Wolfgang Wohlers, Gunhild Godenzi und Stephan Schlegel übernommen worden. Die gegenüber der Vorauflage vollständig neu bearbeitete Kommentierung versteht sich weiterhin als ein Instrument, mit dem sich Praktiker und Studierende auf schnellem Wege über den aktuellen Stand der Rechtsprechung informieren können. Der Kommentierung liegt der Gesetzesstand vom Juli 2019 zugrunde, die Rechtsprechung ist bis Ende Juni 2019 ausgewertet worden.

››

Grundriss für Studium und Praxis mit neuem Konzept

››

zur optimalen Prüfungsvorbereitung

Dieser Grundriss mit neuem Konzept vermittelt einen raschen, systematischen und verlässlichen Zugang zum Strafrecht. Der Gehalt sämtlicher praxisrelevanten Strafbestimmungen gegen Individualinteressen wird mittels einer gezielten Darstellung der aktuellen bundesgerichtlichen Rechtsprechung erarbeitet und diskutiert. Im Fokus stehen die Delikte gegen Leib und Leben, das Eigentum, das Vermögen, die Ehre, die Freiheit und die sexuelle Integrität. Zusätzlich gestreift werden die für jede Falllösung wichtigsten Grundzüge der strafrechtlichen Konkurrenzlehre und der Deliktsartenlehre. Strikte nach dem materiell -rechtlichen Programm strukturiert, mit sehr vielen aktuellen, unerlässlichen BGE-Erwägungen, klaren Übersichten und Gra­ fiken wird dieser Grundriss im Studium und in der Praxis zum ständigen Begleiter. Er dient zudem der optimalen Prüfungs­ vorbereitung: für Universitäts- und Fachhochschulprüfungen im Bachelor- und Masterstudium und alle Anwaltsprüfungen.

Stämpfli.recht 2/19 

11


GRÜBELN

SIE NOCH, ODER

ERÖRTERN

SIE SCHON?

Automatische Übersetzung unserer Zeitschriften in 4 Sprachen www.staempfliverlag.com/testen DE

FR

IT

EN


Die Einleitungsartikel des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (Art. 1–9 ZGB) Stephanie Hrubesch-Millauer, Martina Bosshardt

Juristische Methodenlehre Ernst A. Kramer September 2019, CHF 48.–

September 2019, CHF 89.–/EUR 102,–

Koproduktion mit C.H. Beck und Manz, ca. 385 Seiten,

Stämpflis juristische Lehrbücher, 286 Seiten, broschiert,

broschiert, 978-3-7272-3462-0

978-3-7272-1606-0

››

Zentrales Grundwissen für die juristische Arbeit

››

Unabdingbar für praktisch tätige und methodisch arbeitende Juristinnen und Juristen

Das vorliegende Buch behandelt die Einleitungsartikel (Art. 1–9 ZGB). Der Einleitungstitel des Zivilgesetzbuches hat in der Anwendung des gesamten Privatrechts eine zentrale Bedeutung und strahlt massgeblich auf andere Rechtsgebiete aus. Das Buch befasst sich u.a. mit der Rechtsanwendung (Gesetzesauslegung, Lückenfüllung usw.), der Sachverhaltsfeststellung und dem Grundgehalt tragender Rechtsinstitute (z. B. Gebot des Handelns nach Treu und Glauben, Verbot des Rechtsmissbrauchs, guter Glaube) sowie deren Auswirkungen im System des Privatrechts. Die Einleitungsartikel liefern u.a. durch die Methoden der Rechtsfindung zentrales Grundwissen für die juristische Falllösung. Das Buch eignet sich nicht nur als Lehrmittel im Studium und zur Vorbereitung auf die Rechtsanwaltsprüfung, sondern ist auch für praktisch tätige und methodisch arbeitende Juristinnen und Juristen unabdingbar.

››

Methode der richterlichen Rechtsfindung ­ und Rechtsfortbildung

Vor dem Hintergrund der aktuellen Methodendiskussion versucht das vorliegende Buch eine die Diskussion strukturierende, sorgfältig dokumentierte Gesamtschau der Hauptprobleme der Methode der richterlichen Rechtsfindung und Rechtsfortbildung. Das Buch ist aus der Optik des schweizerischen Rechts geschrieben, berücksichtigt aber in starkem Mass auch die ausländische, namentlich die deutsche und österreichische Literatur und Judikatur. Der Text ist für die 6. Auflage durchgängig aktualisiert und ergänzt worden. Durch die erstmalige Verwendung von Texteinschüben sollte die äussere Präsentation des Buchs verbessert worden sein. In erster Linie richtet sich das Buch an Studierende höherer Semester; es sollte aber auch für Richter, Anwälte und Verwaltungsjuristen sowie alle an den Grundlagen unserer Rechtsordnung Interessierte von Nutzen sein.

Stämpfli.recht 2/19 

13


Der Stämpfli Verlag übernimmt den ju Im Juni haben wir hep ius, den juristischen Programmbereich des hep Verlags übernommen. Wir erweitern damit unser Portfolio, vor allem im Bereich Steuerrecht. Das bestens eingeführte Pro-

gramm mit seinen renommierten Autoren finden Sie künftig unter der Marke Stämpfli, nicht nur in print, sondern auch digital und auf Swisslex.

Präjudizienbuch | Zivilprozessordnung ZPO François Bohnet, Lorenz Droese März 2018, CHF 268.–/EUR 233,– 920 Seiten, broschiert, 978-3-7272-2119-4

Leitfaden für Berufs­­ beiständinnen und Berufs­ beistände Systematik und Wissensbausteine für die Mandatsführung Daniel Rosch März 2019, CHF 48.–/EUR 40,–

Das Werk ermöglicht einen raschen Zugriff auf die publizierte und unpublizierte Rechtsprechung des Bundesgerichts zur Zivilprozessordnung. Weiterhin relevante Entscheide unter altem Recht werden ebenfalls berücksichtigt. Zudem sind die Einführungsgesetze der Kantone Aarau, Bern, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Graubünden, Luzern, St. Gallen, Thurgau und Zürich abgedruckt.

Bisher findet sich kein Leitfaden, der die Mandatsführung als strukturierten Prozess aufzeigt. Dieser Leitfaden für Berufsbeiständinnen und Berufsbeistände will diese Lücke schliessen. Er soll in einem ersten Teil die Systematik der Tätigkeit einer Beistandsperson aufzeigen. Dabei werden in verschiedenen Schritten die Aufgaben der Mandatsführung umschrieben und in den Kontext der Arbeit der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) gestellt.

Schriften zum Kindes- und Erwachsenenschutz, 3, 176 Seiten, broschiert, 978-3-7272-2129-3

Die Begleitbeistandschaft Unter Berücksichtigung der UN-Behindertenrechtskonvention – Dissertation Daniel Rosch (Herausgeber) Mai 2017, CHF 98.–/EUR 82,– Schriften zum Kindes- und Erwachsenenschutz, 1, 384 Seiten, gebunden, 978-3-7272-2116-3

Praxisorientierte Empfehlungen zur Konzipierung und Beurteilung einer nachhaltigen staatlichen Schuldenpolitik Terenzio Angelini Oktober 2018, CHF 38.–/EUR 32,– Schriftenreihe Finanzwissenschaft und Finanzrecht, 114, 104 Seiten, broschiert, 978-3-7272-2131-6

14 

Stämpfli.recht 2/19

Die Begleitbeistandschaft ist eine Beistandschaftsart, welche das vorrevidierte Recht nicht kannte. Der Gesetzgeber wollte mit ihr einen Leuchtturm für die Personensorge schaffen,weil die Personensorge im vorrevidierten Recht wenig Niederschlag im Gesetz fand. Begleitende Unterstützung wird somit neben dem Vertretungs- und Mitwirkungshandeln eine neue Handlungsart des Beistandes. Sie ist viel weniger rechtlich als sozialarbeiterisch orientiert.

Die Schuldenpolitik öffentlicher Haushalte ist ein zentrales Thema der Finanzwissenschaft, der Rechtswissenschaft sowie der Politikwissenschaft. Im Unterschied zu diesen Einzelwissenschaften gibt die vorliegende Studie konkrete, praxisorientierte Empfehlungen zur Schuldenpolitik öffentlicher Haushalte. Dabei wird versucht, der Vielfalt öffentlicher Haushalte, der Vielfalt der Ausgangslage bezüglich des Schuldenvolumens, der Vielfalt möglicher Ziele sowie dem Einfluss der Geldpolitik auf die Schuldenpolitik Rechnung zu tragen. Die Publikation soll die Arbeit jener erleichtern, die für die Schuldenpolitik staatlicher Haushalte zuständig sind.

Bestellen Sie auf www.staempfliverlag.com/vorschau


uristischen Programmbereich von hep

Die Verjährung im Recht der direkten Bundessteuer und der harmonisierten kantonalen Steuern

Diese St. Galler Dissertation beabsichtigt eine systematische Darstellung und möglichst umfassende Aufarbeitung des Rechtsinstituts der Verjährung im Recht der direkten Bundessteuer (DBG) und der harmonisierten kantonalen Steuern (StHG).

Marco Rostetter März 2019, CHF 88.–/EUR 73,– Schriftenreihe Finanzwissenschaft und Finanzrecht, 115, 536 Seiten, broschiert, 978-3-7272-2133-0

Textsammlung Strassenverkehrsrecht Gerhard Fiolka März 2019, CHF 48.–/EUR 40,– LEX, 1240 Seiten, broschiert,

Die Textsammlung enthält eine Einführung in die Materie des Strassenverkehrsrechts, die zentralen Gesetze und ­Verordnungen dieses Rechtsgebiets sowie die für den Strassenverkehr besonders bedeutsamen Bestimmungen aus anderen Erlassen. Alle Rechtsquellen werden durch ein umfassendes Sachregister erschlossen.

978-3-7272-2130-9

Die Haftung des Spitals unter besonderer Berücksichtigung des anwendbaren Rechts und der Organisationshaftung Alexia Sidiropoulos Mai 2019, CHF 78.–/EUR 65,–

Das Thema Patientensicherheit hat in letzter Zeit vermehrt mediale und auch juristische Aufmerksamkeit erhalten. Der Behandlung im Spital kommt dabei eine besondere Bedeutung zu: Das Zusammenspiel von privatrechtlicher Haftung und Staatshaftung im Bereich der Spitalhaftung stellt Rechtsanwenderinnen und Rechtsanwender vor neue Herausforderungen.

320 Seiten, broschiert, 978-3-7272-2134-7

Das schweizerische Sanktionenrecht Kurz und bündig in Text und Tafeln Benjamin F. Brägger Juni 2019, CHF 48.–/EUR 40,– 144 Seiten, broschiert, 978-3-7272-2121-7

Das vorliegende Kompendium oder Kurzlehrbuch bietet einen umfassenden Überblick über das schweizerische Sanktionenrecht für Erwachsene und eignet sich sowohl für die praktische und akademische Tätigkeit in den Bereichen der Strafverteidigung und Strafverfolgung als auch für Studierende der Rechtswissenschaften und für angehende Anwältinnen und Anwälte.

Stämpfli.recht 2/19 

15


Swissness

››

Swissness-Revision: Wirkungen und Fragen

Praxishandbuch und erste Bilanz

››

Die ersten Bilanzen aus der Praxis in verschiedenen Branchen

Jürg Simon (Herausgeber) November 2019, ca. CHF 148.–/ca. EUR 169,– ca. 300 Seiten, gebunden, 978-3-7272-1397-7

JAR 2019

››

Praktische Gesamtschau über das Arbeitsrecht

Jahrbuch des Schweizerischen Arbeitsrechts

››

Jährlicher Überblick über Rechtsprechung und Gesetzgebung

Wolfgang Portmann, Jean-Philippe Dunand (Herausgeber) Dezember 2019, ca. CHF 240.–/ca. EUR 274,– Jahrbuch des Schweizerischen Arbeitsrechts, ca. 800 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1382-3 deutsch/französisch

Der Begriff des Arbeitgebers gemäss Art. 15 Abs. 2 lit. b OECD-MA im internationalen Steuerrecht der Schweiz Dominique Maria da Silva August 2019, CHF 96.–/EUR 110,– Abhandlungen zum schweizerischen Recht, 380 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1595-7

16 

Stämpfli.recht 2/19

In diesem Band ziehen erfahrene Praktiker zwei Jahre nach Inkrafttreten der Swissness Revision eine erste Bilanz. In branchenspezifischen Berichten beleuchten sie die Wirkungen und die Probleme der neuen Regelung dar. Behandelt werden Lebensmittel (insbesondere auch Wein und Käse), gewerbliche und industrielle Produkte (Uhren, Kosmetika, Textilien, Pharma, Maschinen) sowie Dienstleistungen. Abgerundet wird das Werk durch Sonderbeiträge zu ausländischen Herkunftsangaben auf dem Schweizer Markt sowie durch Länderberichte zu ausgewählten Nachbarländern.

Das Jahrbuch des Schweizerischen Arbeitsrechts 2019 gibt dem Leser einen umfassenden Überblick über das vergangene Jahr. Neben der von der Herausgeberschaft sorgfältig ausgewählten Rechtsprechung des Bundes und der Kantone enthält das Jahrbuch eine Gesamtschau der Gesetzgebungsarbeiten, der Mitteilungen des Staatssekretariates für Wirtschaft (SECO) und des Eidgenössischen Datenschutzund Öffentlichkeitsbeauftragten. Das Sachregister auf Deutsch und Französisch erleichtert die Arbeit mit dem Handbuch und macht es zum unverzichtbaren Nachschlagewerk für den Praktiker.

››

Steuerliche Aspekte grenzüberschreitender ­kurzfristiger Arbeitnehmertätigkeiten

››

Begriff des Arbeitgebers gemäss OECD-Musterabkommen

In einer globalisierten Welt sind grenzüberschreitende kurzfristige Arbeitnehmertätigkeiten ein alltäglicher Vorgang. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den steuerlichen Aspekten von derartigen grenzüberschreitenden Verhältnissen und berücksichtigt sowohl Verknüpfungen auf na­ tional schweizerischer Ebene als auch auf Stufe des inter­ nationalen Steuerrechts. Dabei erfolgt eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Begriff des Arbeitgebers gemäss Art. 15 Abs. 2 lit. b OECD-Musterabkommen, welcher einen der zentralen Anknüpfungspunkte betreffend allfällige Steuerfolgen aus einer solchen unselbständigen Erwerbstätigkeit darstellt.

Bestellen Sie auf www.staempfliverlag.com/vorschau


Schweizerisches ­Sozialversicherungsrecht Gabriela Riemer-Kafka September 2019, CHF 98.–/EUR 112,– Stämpfli-Skripten, 7. Auflage, 412 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1046-4

››

Umfassender und aktueller Überblick

Die vorliegende Gesamtdarstellung des schweizerischen Sozialversicherungsrechts verschafft einen Überblick über die umfangreiche Gesetzgebung und die dazu ergangene Rechtsprechung. Sie bietet einen verständlichen Zugang zu den elf Sozialversicherungszweigen, dem Allgemeinen Teil zum Sozialversicherungsrecht und den internationalen Abkommen. Das Buch erklärt kompakt die sozialen, historischen und rechtlichen Grundlagen, die Risikobegriffe, die Unterstellungsbedingungen, das Beitragswesen, die verschiedenen Leistungen und ihre Koordination, das Verwaltungs- und Rechtsmittelverfahren sowie die Organisation und Haftung. Die siebte Auflage berücksichtigt die neuesten Entwicklungen in der Gesetzgebung und bringt die Rechtsprechung auf den aktuellen Stand.

Europarecht II

››

Die Grundfreiheiten des AEUV

Der Schwerpunkt dieses Stämpfli-Skripts liegt auf der Darstellung der vier Grundfreiheiten der EU, d.h. des freien Verkehrs von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital zwischen den Mitgliedstaaten der EU. Daneben behandelt es das allgemeine Verbot von Diskriminierungen aus Gründen aufgrund der Staatsangehörigkeit und stellt die sonstigen Tätigkeitsbereiche der Union vor. Es ist als vorlesungs- und übungsbegleitendes Arbeitsinstrument konzipiert und enthält zahlreiche Auszüge aus Urteilen des Europäischen Gerichtshofs.

Astrid Epiney, Robert Mosters September 2019, ca. CHF 35.–/ca. EUR 40,– Stämpfli-Skripten, 4. Auflage, ca. 260 Seiten, broschiert, 978-3-7272-3461-3

Jahrbuch für Migrationsrecht 2018/2019 Alberto Achermann, Véronique Boillet, Martina Caroni, Astrid Epiney, Jörg Künzli, Peter Uebersax (Herausgeber) August 2019, ca. CHF 100.–/ca. EUR 114,– ca. 610 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1383-0 deutsch/französisch

››

Einführung in das materielle Recht der EU

Die neuesten Entwicklungen im Migrationsrecht

Das Jahrbuch enthält ausgewählte Referate der 15. Schweizerischen Migrationsrechtstage, namentlich zu den Entwicklungen des Schengen-Rechts betreffend Schutz der Aussengrenzen, zu den neuen integrationsrechtlichen Bestimmungen im Ausländerrecht und den möglichen Auswirkungen des geplanten institutionellen Abkommens zwischen der Schweiz und der EU auf den Freizügigkeitsbereich. Es dokumentiert im Weiteren für den Zeitraum von Mitte 2018 bis Mitte 2019 die Rechtsprechung internationaler und nationaler gerichtlicher Instanzen zum Migrationsrecht und enthält eine Bibliografie zum schweizerischen Migra­ tionsrecht.

Stämpfli.recht 2/19 

17


Kommentar zum Gesetz über die Verwaltungsrechtspflege im Kanton Bern Ruth Herzog, Michel Daum (Herausgeber) März 2020, ca. CHF 270.–/ca. EUR 309,– 2. Auflage, ca. 1200 Seiten, Einbandart, 978-3-7272-4282-3

››

Zeigt die Grundzüge der bernischen ­Verwaltungs- und Staatsrechtspflege auf

››

Enthält neu ein französischsprachiges ­Sachregister

Das Gesetz über die Verwaltungsrechtspflege des Kantons Bern wurde seit Inkrafttreten 1990 massgeblich geändert: Seit 2009 sind die Rechtsweggarantie und die revidierte Bundesrechtspflege umgesetzt und hat die Einheitsbeschwerde, die frühere Verwaltungsbeschwerde und Gemeindebeschwerde ersetzt. Dies stellt neue Anwendungsprobleme. Der neu aufgelegte Kommentar will – getreu dem bewährten Konzept des Werks von Merkli/Aeschlimann/Herzog (1997) – auf der Grundlage der kantonalen und bundesgerichtlichen Rechtsprechung die Grundzüge der bernischen Verwaltungs- und Staatsrechtspflege darstellen. Die Verfahrensgarantien der EMRK und BV finden dabei ebenso Beachtung wie parallele eidgenössische Vorschriften, namentlich des BGG, VwVG und ATSG, die teilweise ergänzend anwendbare ZPO sowie die Verfahrensregeln der Gesetze über die politischen Rechte von Kanton und Bund (PRG und BPR). Der Apparat enthält neu ein französischsprachiges Sachregister.

Das könnte Sie auch noch interessieren: Praxis des allgemeinen Verwaltungsrechts – Band II Eine systematische Analyse der Rechtsprechung

Die allgemeine Beschwerde­ befugnis Dritter Eine Übersicht über die Recht­ sprechung zur materiellen Beschwerde Dritter im öffentlichen Verfahrensrecht

René Wiederkehr, Paul Richli René Wiederkehr, Stefan Eggenschwiler März 2014, CHF 118.–/EUR 135,– 684 Seiten, gebunden, 978-3-7272-8805-0

18 

Stämpfli.recht 2/19

Februar 2018, CHF 45.–/EUR 51,– 135 Seiten, broschiert, ­978-3-7272-3389-0


Verwaltungsorganisations­recht – Staatshaftungsrecht – öffentliches Dienstrecht

››

Kontrolle, Compliance und Risikomanagement in der öffentlichen Verwaltung und in öffentlichen Unternehmen

Jahrbuch 2018/2019

››

Jährliche Übersicht über Rechtsprechung und Gesetzgebung

Schweizerische Vereinigung für Verwaltungs­ organisationsrecht SVVOR (Herausgeber)

Das Jahrbuch vereinigt im ersten Teil die Referate der wissenschaftlichen Tagung vom 25. Januar 2019 mit dem Thema «Kontrolle, Compliance und Risikomanagement in der öffentlichen Verwaltung und in öffentlichen Unternehmen». Der zweite Teil des Jahrbuchs dokumentiert die reichhaltige Rechtsprechung der schweizerischen Gerichte zum öffentlichen Dienstrecht, zum Staatshaftungsrecht sowie zum Verwaltungsorganisationsrecht im Jahr 2018.

September 2019, ca. CHF 68.–/ca. EUR 78,– Schweizerische Vereinigung für Verwaltungs­ organisationsrecht, ca. 250 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1390-8 deutsch/französisch

Kantonswechsel einer Gemeinde Jana Mäder September 2019, CHF 63.–/EUR 72,– 236 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1597-1

››

Konkrete Anwendungsfälle zeigen die zentralen rechtlichen Fragen auf

››

Grosse Rechtsunsicherheit bei der Anwendung von Art. 53 Abs. 3 BV

Ein Kantonswechsel einer Gemeinde stellt eine Gebietsveränderung im Sinne von Artikel 53 Absatz 3 der Bundesverfassung (BV) dar. Der Artikel 53 Absatz 3 BV wurde erst im Jahr 2000 in die Bundesverfassung aufgenommen. Auch gab es bislang noch keine Anwendungsfälle von Artikel 53 Absatz 3 BV, Moutier/BE und Clavaleyres/BE stellen die ­ersten konkreten Anwendungsfälle dar. Mittels Untersuchung des Präzedenzfalls Moutier werden die zentralen rechtlichen Fragen, die sich bei einem Kantonswechsel einer Gemeinde stellen können, herausgearbeitet und beantwortet. Die Untersuchung soll anderen Schweizer Gemeinden, in denen sich die Frage des Kantonswechsels stellt, dienen.

Kunst & Recht 2019/ Art & Law 2019

››

Thematisiert die Blockchain-Technologie im Kunsthandel

Referate zur gleichnamigen Veranstaltung der Juristischen Fakultät der Universität Basel vom 14. Juni 2019

››

Bespricht die Rechtstellung der Museen unter Berücksichtigung des Public Private Partnership

Peter Mosimann, Beat Schönenberger (Herausgeber) Dezember 2019, ca. CHF 63.–/ca. EUR 72,– Schriften zum Kunst- und Kulturrecht, ca. 150 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1910-8 deutsch/englisch

Ein erster Teil der Referate befasst sich mit den Finanzinstrumenten im Kunstmarkt sowie den Art Market Principles and Best Practices der Art | Basel sowie der Blockchain-Technologie als mögliche Heilsbringerin für Authentizität und Provenienz im Kunsthandel. Ein weiterer Schwerpunkt befasst sich mit der Rechtsstellung der Museen unter staatlicher, privater und gemeinsamer Verantwortung sowie mit der Stellung der Museen und Bibliotheken als Kunstvermittler im Urheberrecht. Der dritte Schwerpunkt der Tagung betrifft aus kunstwissenschaftlicher Sicht Aneignung und Rückerstattung als künstlerische Verfahren im kolonialen und postkolonialen Kontext sowie schliesslich den Umgang mit kolonialen Sammlungen in Museen.

Stämpfli.recht 2/19 

19


Dino Beerli

Geilzeitarbeit Arbeit neu denken

Mit n e i ch e zahlr und Tools en g Ü b un

Vollzeitarbeit? Teilzeitarbeit? Das Wertvollste, was es im Leben gibt, ist Zeit, und die ist unteilbar.

Wie müssten unser Arbeitsalltag und unser Leben aussehen, damit wir glücklich und zufrieden sind? Nach einem Abriss über historisch gewachsene Vorstellungen, die unser Denken prägen, zeigt Dino Beerli, welches Umdenken es braucht, damit jeder seine Chancen nutzen kann. Ganz nach dem Motto «Design Your Life» lernt man, mithilfe von Design Thinking die eigenen Wünsche zu erkennen und sie mit Mut und Kreativität in die Tat umzusetzen. Damit das gelingt, gibt es im Buch zahlreiche Tools und Übungen und viel Platz, seine eigenen Ideen aufzuschreiben und zu entfalten. Mit dem Lesen oder Verschenken dieses Buches tun Sie Gutes: Der Autor und die Gestalterin spenden ihr Honorar an soziale Projekte, die junge Erwachsene unterstützen, kreative Wege der Laufbahngestaltung zu finden. 128 Seiten, broschiert, Juli 2019 CHF 34.–/EUR 34,–, 978-3-7272-6052-0

Bestellen Sie direkt online: www.staempflishop.com Stämpfli Verlag AG Wölflistrasse 1 | Postfach | 3001 Bern | Tel. +41 31 300 66 77 | Fax +41 31 300 66 88 | order@staempfli.com Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten | 1658-92/19


Die handels- und steuer­ rechtliche Behandlung von Daten Unter besonderer Berücksichtigung von verrechnungspreislichen Aspekten im internationalen Konzernverhältnis Angelica Maria Schwarz September 2019, CHF 112.–/EUR 128,– 522 Seiten, broschiert, 978-3-7272-2171-2

Luzerner Tag des Stockwerkeigentums 2019 Tagung vom 19. November 2019 Amédéo Wermelinger (Herausgeber) November 2019, ca. CHF 64.–/ca. EUR 73,– Weiterbildung Recht, ca. 200 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1915-3

The contractual Liability Regime on the Multimodal Tran­ shipment in Combination of Road an Aerial Segments Julia Hörnig March 2019, CHF 89.–/EUR 102,– Logistik- und Transportrecht, 10, 407 pages, paperback, 978-3-7272-1594-0

››

Bilanzierung nach OR und IFRS

Der Umgang mit Daten stellt für viele Unternehmen eine neue Herausforderung dar. Es stellt sich deshalb die Frage, ob und wie dieser Mehrwert in der Bilanz abzubilden ist. Wo die Steuerbilanz auf die Handelsbilanz abstellt, wirkt sich diese Frage direkt auch auf die steuerrechtliche Behandlung von Daten aus. Im Vordergrund der vorliegenden Abhandlung stehen die Bilanzierungsregeln nach OR sowie nach IFRS sowie die Unterschiede zwischen diesen beiden Regelwerken. Der Konnex zum Steuerrecht erfolgt durch das Massgeblichkeitsprinzip, wobei insbesondere analysiert wird, unter welchen Umständen eine steuerrechtliche Aufrechnung die Folge sein kann. Ein besonderer Fokus gilt den verrechnungspreislichen Aspekten, zumal der interne Austausch und die Verwendung von Daten für international tätige Unternehmen besonders relevant sind.

››

Dienstbarkeiten und Rechtsprechung

Am 19. November 2019 findet die Luzerner Tagung zum Stockwerkeigentum das 9. Mal statt. Die Ausgabe widmet sich den Dienstbarkeiten und der Rechtsprechung. Urban Bieri, nimmt die Rechtsprechung zur Abtretung und zur Durchsetzung der Mängelrechte unter die Lupe. Jörg Schwarz berichtet über die aktuelle Rechtsprechung zum Stockwerkeigentum. Barbara Graham-Siegenthaler schreibt über die Grunddienstbarkeiten zugunsten und zulasten des Stammgrundstücks und den damit verbundenen Fragen. Jürg Unternährer beleuchtet die Thematik der rechtlichen Ausgestaltung der Einstellhalle. Jörg Schmid, Roland Pfäffli und Amédéo Wermelinger nehmen das Baurecht im Zusammenhang mit dem Stockwerkeigentümer unter die Lupe.

››

mode dependence

››

primary contractual duties

››

liability

The book is dealing with the liability regime of the transhipment in a constellation that has received little attention so far. The author presents an interdisciplinary approach in which logistical interrelations and current contract practice are combined with legal theory. The central question she seeks to answer is how the scopes of the Conventions can be demarcated. As their scopes and national jurisprudence are ambiguous, a different mechanism is desired. In a threestep system, mode dependence – primary contractual duties – liability, she outlines possibilities for the parties to create legal certainty by their own.

Stämpfli.recht 2/19 

21


Anspruch auf Verfahren und Entscheid

››

Der Zugang zum Verwaltungsverfahren und zur Verwaltungsrechtspflege unter besonderer Berücksichtigung der verfassungsrechtlichen Verfahrensgarantien

Die Frage, unter welchen Voraussetzungen einerseits ein Verwaltungsverfahren durchzuführen und andererseits Rechtsschutz gegen behördliche Akte und insofern Zugang zur Verwaltungsrechtspflege zu gewähren ist, stellt Behörden wie Private immer wieder vor Probleme. Die vorliegende Freiburger Dissertation beleuchtet diesen Problemkreis sowohl unter dem Gesichtspunkt der Verfahrensgesetze des Bundes (VwVG, BGG) als auch der Verfahrensgarantien der Bundesverfassung, wobei auch den Auswirkungen auf die Kantone Rechnung getragen wird.

Gregor Bachmann Juni 2019, CHF 78.–/EUR 89,– PIFF, 12, 305 Seiten, broschiert, 978-3-7272-0760-0

Vorsorgliche Massnahmen im internationalen ­Zivilprozessrecht unter besonderer Berücksichtigung des schweizerischen und des englischen Rechts Sejee Phurtag September 2019, ca. CHF 104.–/ca. EUR 119,– CIVPRO, 13, 528 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1392-2

Austrian Yearbook on International Arbitration 2019 Christian Klausegger, Peter Klein, Florian Kremslehner, Alexander Petsche, Pitkowistz Nikolaus, Irene Welser, Gerold Zeiler March 2019, CHF 215.– Coproduction with C.H.Beck und Manz, Austrian Yearbook on International Arbitration, 760 pages, hardcover, 978-3-7272-1592-6

22 

Stämpfli.recht 2/19

››

Anspruch auf Verwaltungsverfahren und Rechtsschutz?

Handbuch zum einstweiligen Rechtsschutz

Zum Erlass vorsorglicher Massnahmen bei internationalen Sachverhalten sowie zu ihrem Vollzug im Ausland bestehen im schweizer Recht erhebliche Unsicherheiten. Die vorliegende Dissertation leistet einen Beitrag zur Beseitigung dieser Unsicherheiten, indem sie sich mit dem Begriff der vorsorglichen Massnahme nach schweizerischem und englischem Verständnis auseinandersetzt und die Zuständigkeiten zu ihrem Erlass sowie die Modalitäten für ihre Auslandvollstreckung nach IPRG und LugÜ detailliert darlegt. Indem wesentliche für den forensischen Rechtsalltag interessante Rechtsfragen behandelt werden, dient das vorliegende Werk der Praxis als Handbuch im Bereich des einstweiligen Rechtsschutzes.

››

International Arbitration

The Austrian Yearbook on International Arbitration 2019 is a collection of articles on current issues and hot topics in commercial and investment arbitration. The present edition contains 27 contributions from altogether 71 leading practitioners and academics. The Yearbook encompasses contributions dealing with the future of arbitration and innovation, the impact of artificial intelligence and the future of soft laws. The Vienna Innovation Propositions identify among others new fields and ways of arbitration. Other issues addressed are – consumer arbitration in EURpe, – arbitrating cartel infringements and tax issues – the impact of One Belt One Road Initiative – developments in Austria, Paris, Hungary, Taiwan and of course the much debated Prague Rules. The chapter on Investment Arbitration deals with the recurring idea of an ISDS appeals mechanism, the nature of state consent in BITs, the local remedies rule in non-ICSID investment arbitration and recently incorporated procedural innovations in USMCA and CETA.


Die schwere psychische Störung als Voraussetzung von ­therapeutischen Massnahmen Marianne Heer, Elmar Habermeyer, Stephan Bernard (Herausgeber) August 2019, CHF 49.–/EUR 56,– Forum Justiz & Psychiatrie, 4, 158 Seiten, broschiert, 978-3-7272-3455-2

Kriminalität, Strafrecht und Föderalismus Daniel Fink, Jörg Arnold, Françoise Genillod-Villard (Herausgeber) April 2019, CHF 68.–/EUR 78,– Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie, 36, 288 Seiten, broschiert, 978-3-7272-2598-7 deutsch/französisch

››

Kompetenzabgrenzung zwischen Justiz und Psychiatrie

››

Klare Kriterien für die Umschreibung des Schweregrades einer psychischen Störung

Therapeutische Massnahmen im Sinne von Art. 59 und Art. 63 StGB sind an das Erfordernis einer schweren psychischen Störung gebunden. Probleme wirft in der Praxis immer noch die mittlerweile unbestrittene Forderung nach einer objektiven und wertfreien Definition der psychischen Störung auf. Diskutiert werden in diesem Zusammenhang eine Kompetenzabgrenzung zwischen Justiz und Psychiatrie. Darüber hinaus werden eine Nachvollziehbarkeit entsprechender gutachterlicher Feststellungen und, damit verbunden, klare Kriterien für eine Umschreibung des Schweregrades einer psychischen Störung als unabdingbar erachtet. Es werden in diesem Band nicht nur gegensätzliche Meinungen zu diesen Themen diskutiert, sondern auch Lösungsvorschläge aufgezeigt, welche die Rechtsprechung bereichern sollen.

››

Fokus auf Komplexität des föderalistischen ­ ufbaus von Polizei, Justiz und Justizvollzug A

››

Schnittstellenprobleme, Kompetenzkonflikte, vielfältige Abstimmungsprozesse in der Ent­ scheidfindung und Kooperationsschwierigkeiten

Der stark föderalistische Aufbau des schweizerischen Staates führt dazu, dass das Strafrecht, das Strafprozessrecht und die Grundprinzipien des Justizvollzugs nicht nur spät vereinheitlicht wurden, sondern dass der Vollzug der Rechtsnormen weiterhin nahezu ausschliesslich den Kantonen überlassen wird. Die Komplexität des föderalistischen Aufbaus von Polizei, Justiz und Justizvollzug ist vielen Bürgerinnen und Bürgern wenig bekannt. Noch weit weniger bekannt sind die Schnittstellenprobleme, die Kompetenzkonflikte, die vielfältigen Abstimmungsprozesse in der Entscheidfindung, die Kooperationsschwierigkeiten und die Fragen nach der Effizienz dieses Systems. Der Tagungsband umfasst die Beiträge des Kongresses 2018 der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Kriminologie, der dem Thema «Kriminalität, Strafrecht und Föderalismus» gewidmet war.

Stämpfli.recht 2/19 

23


Alexander E. Brunner

Crypto Nation Die Schweiz im Blockchain-Fieber

Ohne grosses Risiko, falsch zu liegen, darf heute vorausgesagt werden, dass sich die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie auch ausserhalb des Finanzsektors in den nächsten Monaten und Jahren weiterentwickeln werden. Darum wird dieses Buch, in dem Alexander E. Brunner Gespräche mit Vertretern aus Finanz, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik festhält und auswertet, als Nachschlagewerk und Diskussionsgrundlage der ganzen Kryptobranche von Nutzen sein. Johann Schneider-Ammann, alt Bundesrat

Als 2013 die erste Kryptofirma in Zug gegründet wurde, konnte niemand wissen, dass die Schweiz fünf Jahre später weltweit als Crypto Nation gefeiert wird. Ende 2018 bestand das Blockchain-Ökosystem aus über 3300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und mehr als 600 Firmen. Die Schweiz gehört somit zu den führenden Ländern beim Vorantreiben dieser potentiell disruptiven Technologie. Mittlerweile wird von Zürich über Basel bis nach Genf geforscht, gegründet und gehandelt. Sogar etablierte Banken mischen mit. Alexander Brunner hat mit Startup-Gründern, Investoren, Professoren, Juristen, Bankern bis hin zu Persönlichkeiten der Finanzmarktaufsicht Gespräche geführt. Auf der Grundlage von über 90 Interviews zeigt nun dieses Buch auf, wie die Crypto Nation Schweiz innert kürzester Zeit zu einem weltweiten Erfolg wurde. 128 Seiten, gebunden, August 2019 CHF 39.–/EUR 39,–, 978-3-7272-6051-3

Bestellen Sie direkt online: www.staempflishop.com Stämpfli Verlag AG Wölflistrasse 1 | Postfach | 3001 Bern | Tel. +41 31 300 66 77 | Fax +41 31 300 66 88 | order@staempfli.com Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten | 1658-93/19


Genfer Flüchtlingskonvention

››

Handkommentar

Die Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) ist von fundamentaler Bedeutung für das Asylrecht. Der erste GFK-Kommentar in deutscher Sprache, erschließt das gesamte Recht der Flüchtlingskonvention. Die internationale Diskussion und Rechtsprechung zum Flüchtlingsbegriff, zu Refoulement und zur Rechtsstellung von Flüchtlingen werden auf dem aktuellen Stand aufgearbeitet. Der Kommentar zeigt deutlich, welcher Standard durch die GFK vorgegeben ist und welche mögliche Widersprüche sich zwischen GFK, dem Unionsrecht und dem nationalen Recht von Deutschland, Österreich und der Schweiz ergeben. Bei denjenigen Rechten von Flüchtlingen, die eine nationale Umsetzung ermöglichen und erfordern, wird zusätzlich eine vergleichende Perspektive zwischen den deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz eingenommen und aufgezeigt an welcher Stelle im jeweils nationalen Recht GFK-Standards eingehalten, und wo sie unterschritten werden.

Constantin Hruschka September 2019, ca. CHF 100.– Koproduktion mit Nomos Verlag, ca. 500 Seiten, gebunden, 978-3-7272-3448-4

Charta der Grundrechte der Europäischen Union Jürgen Meyer, Sven Hölscheidt (Herausgeber) September 2019, ca. CHF 168.– Koproduktion mit Nomos Verlag und Facultas Verlag, ca. 900 Seiten, gebunden, 978-3-7272-7785-6

››

Einziger deutschsprachiger Kommentar

Der Standardkommentar für die aktuelle Interpretation der Charta

Die Grundrechtecharta der EU beeinflusst immer stärker die europäische und die deutsche Rechtspraxis. Der europäische Gerichtshof hat schon in zahlreichen Entscheidungen auf die Vorschriften der Charta Bezug genommen und durch sein Urteil in der Rechtssache – Åkerberg Fransson– wurde der Anwendungsbereich der Charta (Art. 51) offensiv ausgeweitet. Damit kommt der Charta auch für den Menschenrechtsschutz auf nationaler Ebene und für die Auslegung deutscher Grundrechtsnormen große Bedeutung zu – und es ergeben sich Konfliktfelder zwischen dem EuGH und dem BVerfG, die der Jurist kennen muss. Der Kommentar berücksichtigt alle einschlägigen Entscheidungen des EuGH, des EGMR, des BVerfG und anderer nationaler Verfassungsgerichte.

Stämpfli.recht 2/19 

25


Eugen Hubers Gutachten 1911–1913 Urs Fasel August 2019, ca. CHF 67.–/ca. EUR 77,– Schriftenreihe zu Eugen Huber, 14, 670 Seiten, broschiert, 978-3-7272-1388-5

Die Zukunft der Handelsgerichte in Europa Alexander Brunner, Isabelle Monferrini (Herausgeber) November 2019, ca. CHF 58.–/ca. EUR 66,– Europäische Gerichte in Handelsund Schiedssachen, ca. 150 Seiten, broschiert, 978-3-7272-8900-2

26 

Stämpfli.recht 2/19

››

Eugen Hubers Beiträge zur Umsetzung des ZGB

Die hier versammelten Gutachten aus den Jahren 1911 bis 1913 entstanden in weltpolitisch bewegten Zeiten: 1911 fanden die Revolutionen in Mexiko und China statt, 1912 begann der Zerfall des Osmanischen Reiches und Deutschland verstärkte die Aufrüstung der Flotte. 1913 intensivierten sich die Konflikte auf dem Balkan und die Möglichkeiten der diplomatischen Konfliktlösung stossen nicht nur im Kaiserreich Österreich/Ungarn an ihre Grenzen. Während Eugen Huber früh schon als Schöpfer des ZGB gefeiert wurde, ist sein Beitrag zur Rechtsverwirklichung und Rechtsgewinnung bisher eher unterbewertet worden. Die Herausgabe seiner Gutachten ermöglicht heute eine neue Einschätzung der Arbeiten Eugen Hubers.

››

Adressaten der Publikation sind Unternehmen, Wirtschaftsverbände, Anwaltschaft und Gerichte

Der Europäische Verband der Richter in Handelssachen (www.uemc.eu) hat das seit 2009 laufende Projekt «Best Practice» weiter gefördert. Damit sollen die Vorteile rechtsvergleichend analysiert werden, die sich aus der Handelsgerichtsbarkeit für Unternehmen ergeben. Anhand eines Rasters untersuchen die Länderberichte, ob die Zielvorgaben von sachgerechten, raschen und damit kostengünstigen Zivilprozessen erreicht werden und damit die Zukunft der Europäischen Handelsgerichtsbarkeit gewährleisten.

Bestellen Sie auf www.staempfliverlag.com/vorschau


Stämpfli . droit Automne 2019

Catalogue juridique  


Editorial Dans le quotidien d’une maison d’édition il y a des moments particulièrement importants. La réception d’un ­manuscrit est l’un d’eux. Après tant d’efforts, de périodes d’euphorie suivies de découragement, l’auteur se ­dessaisit finalement de son travail pour le confier à l’éditeur. Charge à la maison d’édition d’honorer la confiance qui lui est témoignée et d’assumer la responsabilité de fabriquer et diffuser un produit à la hauteur du travail et des attentes de l’auteur. Durant ce processus, notre maison d’édition veille particulièrement à travailler en ­dialogue étroit avec l’auteur pour lui attribuer la place qui lui revient au cœur de la procédure de fabrication de son œuvre. Même si les techniques métier évoluent, les Editions Stämpfli tiennent à perpétuer le lien de confiance avec leurs auteurs. Rémy Wyler et Boris Heinzer, avec la collaboration de David Zandirad, ont rassemblé leur fine connaissance du monde du travail dans la quatrième édition de leur Précis de droit du travail. Leur travail va au-delà de l’actualisation de l’édition précédente. Face à l’émergence de nouvelles formes de travail, ils ont aussi abordé les contrats de stage, l’uberisation, le télétravail, l’admissibilité des conventions d’arbitrage ou les effets des salaires minimaux cantonaux. L’évolution de la jurisprudence est quant à elle présentée en relation avec chaque sujet traité. Elargissement de notre programme éditorial La récente reprise du programme juridique de hep Verlag par les Editions Stämpfli est une autre nouveauté. Le programme éditorial s’est ainsi enrichi de titres – en allemand et en français – élargissant la palette des domaines juridiques traditionnellement couverts par notre maison, en particulier en droit fiscal. Traduire quand les choses se compliquent C’est notamment avec ce slogan que les Editions Stämpfli ont annoncé l’introduction d’une fonction innovante de traduction automatique des articles de la plupart de leurs revues en ligne. Au choix de l’utilisateur, les articles peuvent être traduits en français, italien, allemand et anglais. Un petit pas pour les Editions Stämpfli mais un grand pas pour une meilleure circulation de la science juridique en Suisse ! Il ne nous reste plus qu’à vous inviter à parcourir notre catalogue d’automne. Vous y trouverez entre autres une sixième édition des Droits réels, tome I qui n’est plus à présenter, deux nouveaux Précis de droit constitutionnel européen et de droit international public, la quatrième édition du Précis de criminologie ainsi que le premier ouvrage d’une collection consacrée au droit des personnes âgées. Vous découvrirez certainement de quoi compléter votre bibliothèque. Cordialement Les collaborateurs des Editions Stämpfli

Mentions légales Responsable de la publication  Stämpfli Editions SA, Wölflistrasse 1, case postale, CH-3001 Berne, tél. +41 31 300 66 44, fax +41 31 300 66 88, editions@staempfli.com, www.staempflieditions.com  Interlocuteurs  Respon­ sable de la publication: Dr. Rudolf Stämpfli, rudolf.staempfli@staempfli.com; directrice: Dorothee Schneider, dorothee.schneider@staempfli.com; responsable des publi­cations juridiques: Stephan Kilian, stephan.kilian@staempfli.com; distribution: auslieferung@staempfli.com  Distribution en Allemagne et en Autriche  Brockhaus Commission, Kreidlerstrasse 9, D-70806 Kornwestheim, tél. +49 7154 1327 0, fax +49 7154 1327 13  Représentant en Allemagne Axel Küppers Verlagsvertretungen, Walskamp 137, D-48308 Senden Prix de vente conseillés TVA incl. / Modifications de prix et erreurs réservées  Vous trouverez nos offres en ligne à l’adresse: www.swisslex.ch et www.staempfliverlag.com Law Publishers in Europe


Précis de criminologie Martin Killias, Marcelo F. Aebi, André Kuhn Octobre 2019, env. CHF 126.–/env. EUR 144,– Précis de droit Stämpfli, 4 e édition, env. 616 pages, 978-3-7272-8908-8

››

Une synthèse des recherches publiées ces dernières années en Suisse et à l’étranger

››

Edition entièrement remaniée intégrant les nouveaux champs criminologiques récemment développés

››

Familiarisation aux questions centrales de la criminologie contemporaine

Ce texte introductif offre une synthèse de l’évolution de la criminalité sur les deux derniers siècles. Il expose les principes des recherches empiriques sur le crime et la réaction sociale et résume les connaissances sur bon nombre de thèmes d’actualité. La criminalité a-t-elle réellement augmenté ? Pourquoi les jeunes sont-ils plus souvent impliqués dans la délinquance ? Combien de femmes sont-elles victimes de violences ? Quels sont les taux de récidive ? Quelle est l’utilité des peines ? Des peines dites « alternatives » seraient-elles plus efficaces que la prison ? Toutes ces questions sont abordées à la lumière de l’état des connaissances au niveau international. Cette nouvelle édition – entièrement remaniée par les trois auteurs – offre au lecteur une synthèse des recherches ­publiées ces dernières années en Suisse et à l’étranger. Public cible : Etudiants, juristes et journalistes.

Recueil : Droit pénal et procédure pénale François Bohnet, André Kuhn Novembre 2017, CHF 54.–/EUR 45,– LEX, 712 pages, broché, 978-3-7272-2117-0

Après des modifications importantes du droit de fond en 2007 et du droit de forme en 2011, le droit pénal suisse est loin d’avoir atteint la stabilité. C’est ainsi qu’en 2018, une nouvelle réforme du droit des sanctions est entrée en vigueur. Il a donc semblé opportun aux éditeurs de cet ouvrage de réunir en un seul recueil aux dimensions raisonnables une sélection des principaux textes régissant le droit pénal de fond et de forme. Chaque loi est précédée d’une table des matières détaillée. Ce recueil est destiné aux étudiants et aux divers intervenants du monde judiciaire, qu’ils soient juges, juristes-rédacteurs, avocats, notaires ou greffiers. Les textes sont mis à jour au 1er janvier 2018.

Stämpfli.droit 2/19 

3


Droit du travail

Les droits réels

Avec la collaboration de David Zandirad

Tome I : Introduction à l’étude des droits réels/ Possession et registre foncier/Dispositions générales sur la propriété/Propriété par étages

Rémy Wyler, Boris Heinzer Octobre 2019, env. CHF 156.–/env. EUR 178,–

Paul-Henri Steinauer

Précis de droit Staempfli, 4 e édition, env. 1320 pages, relié, 978-3-7272-1608-4

Août 2019, CHF 124.–/EUR 142,– Précis de droit Staempfli, 6e édition, 640 pages, broché, 978-3-7272-0762-4

››

Une approche transversale du droit suisse du travail

››

Les aspects principaux de la réglementation légale

››

Jurisprudence systématique pour chaque sujet traité

››

››

Contrat de stage, uberisation, télétravail

Des développements à l’intention des juristes qui ont à approfondir la matière

››

De nombreuses références à la jurisprudence et à la doctrine

Ce précis, rédigé par deux praticiens chevronnés, se présente comme un outil indispensable pour toute personne à la recherche d’informations sur le contrat de travail, de sa conclusion à sa résiliation. Deux index facilitent l’utilisation, par mots-clés et par articles des lois citées. Des thèmes sont nouvellement traités, notamment en relation avec l’examen du contrat de stage, l’uberisation, le télétravail, l’admissibilité des conventions d’arbitrage ou les effets des salaires minimaux cantonaux.

A celles et ceux qui abordent l’étude des droits réels, ce précis présente et explique les aspects principaux de la réglementation légale. Il contient aussi des développements à l’intention des juristes qui ont à approfondir la matière, ainsi que de nombreuses références à la jurisprudence et la doctrine qui faciliteront la recherche d’informations complémentaires.

Public cible : avocats, magistrats, responsables des ressources humaines, délégués syndicaux, enseignants et étudiants.

Cette sixième édition tient compte de l’évolution de la législation, de la jurisprudence et de la doctrine depuis 2012. Public cible : étudiantes et étudiants en droit ainsi que juristes engagé(e)s dans la vie professionnelle.

4 

Stämpfli.droit 2/19

Commandez sur www.staempfliverlag.com/nouveautes


Droit international public

Droit constitutionnel européen

Samantha Besson

Samantha Besson

Septembre 2019, CHF 140.–/EUR 160,–

Septembre 2019, CHF 102.–/EUR 117,–

Précis de droit Staempfli, 916 pages, broché,

Précis de droit Staempfli, 508 pages, broché,

978-3-7272-1394-6

978-3-7272-1395-3

››

Illustré par de nombreux cas concrets

››

Présentation concise d’une matière touffue

››

Résumés de la jurisprudence internationale, européenne et suisse la plus importante

››

Résumés de la jurisprudence européenne la plus importante

Ce précis propose une introduction au droit international public général et à certains domaines choisis du droit international public spécial comme le droit international des droits de l’homme, le droit international pénal et le droit international humanitaire. Présentée de manière concise, la matière est illustrée à l’aide de nombreux exemples, de citations de jurisprudence et d’extraits de documents officiels en langue originale. Par ailleurs, une collection de résumés de la jurisprudence internationale, européenne et suisse la plus importante est proposée en annexe. Conçu avant tout pour des étudiants suisses, ce précis met en lumière différents aspects de la pratique suisse du droit international. Il constituera dès lors aussi un outil de travail précieux pour les praticiens suisses confrontés à des questions de droit international.

Ce précis propose une introduction au droit constitutionnel et institutionnel de l’Union européenne. Présentée de manière concise, la matière est illustrée à l’aide de nombreux exemples et de citations de jurisprudence. L’une des caractéristiques du précis est de proposer, en annexe, une collection de résumés de la jurisprudence européenne la plus importante. Conçu avant tout pour des étudiants suisses, ce précis met en lumière différents aspects de la relation entre le droit suisse et le droit de l’UE. Il constituera dès lors aussi un outil de travail précieux pour les praticiens suisses confrontés à des questions de droit européen.

Stämpfli.droit 2/19 

5


La réparation du dommage corporel en responsabilité civile

Le droit des contrats

Roland Brehm

Franz Werro

Septembre 2019, CHF 128.–/EUR 146,–

Octobre 2019, env. CHF 124.–/env. EUR 142,–

e

2 édition, 488 pages, broché, 978-3-7272-7787-0

Jurisprudence fédérale choisie et annotée

Le droit par les arrêts, 2e édition, env. 824 pages, broché, ­978-3-7272-1607-7

››

Les dommages-intérêts après des lésions corporelles

››

Le contrat, de sa formation jusqu’à sa fin et au-delà

››

Le point sur le dommage permanent et la capitalisation des rentes

››

Un outil d’apprentissage pour les étudiants

Cette monographie, abondamment illustrée de jurisprudence, présente un panorama complet du droit suisse en matière de dommages-intérêts après des lésions corporelles. L’auteur pose aussi un regard critique sur certaines pratiques et controverses doctrinales.

L’ouvrage rendra service également au praticien à qui il offrira un aperçu de l’essentiel de la jurisprudence récente du Tribunal fédéral. En plus de celle de l’arrêt, une bibliographie sélective fournit aussi des pistes utiles pour une étude plus approfondie de la matière. Public cible : étudiants, praticiens

Public cible : avocats, juges, juristes d'entreprises

6 

Stämpfli.droit 2/19

Commandez sur www.staempfliverlag.com/nouveautes


Le droit des personnes âgées, une nouvelle collection des Editions Stämpfli Face aux enjeux de société posés par le vieillissement démographique, la science juridique est également touchée. De nouveaux champs de recherche se sont ouverts posant de nouvelles questions et de nouveaux défis. Dans leur nouvelle collection « Le droit des personnes âgées », les Editions Stämpfli publieront à intervalles réguliers, des ouvrages axés à la fois sur la recherche et la pratique.

Le droit des personnes âgées Aspects de droit civil suisse et international Micaela Vaerini, Guy Longchamp, José-Miguel Rubido (éditeurs) Juin 2019, CHF 62.–/EUR 71,– Coproduction avec Pro Senectute Suisse, Droit des personnes âgées, 1, 244 pages, broché, 978-3-7272-3458-3

››

Un domaine du droit qui gagne en importance

››

Analyse sous l'angle du droit suisse et international

Le droit des personnes âgées est de plus en plus reconnu mondialement comme un domaine juridique à part entière. En Suisse, il constitue cependant un domaine du droit encore nouveau qui, jusqu’à ce jour, a peu retenu l’attention des praticiens. Les questions juridiques touchant les seniors sont néanmoins très vastes, comportant notamment des aspects de droit public et privé, suisse et étranger. Le présent ouvrage regroupe les actes de colloques organisés par le réseau Seniorlaw.ch pour répondre au besoin grandissant d’information et de formation des juristes. Les thèmes traités sont la protection de l’adulte, le droit des successions, le droit de la famille et le droit du travail, analysés du point de vue de la protection spécifique de la personne âgée, dans une perspective suisse et internationale. Public cible : avocats, notaires, curateurs, responsables d'EMS

Stämpfli.droit 2/19 

7


Traité sur l’Union européenne Traité sur le fonctionnement de l’Union européenne Charte des droits fondamentaux Traités MES et SCG Mise à jour au 15 juin 2019 Christine Kaddous, Fabrice Picod

Annuaire du droit de la migration 2018/2019 Alberto Achermann, Véronique Boillet, Martina Caroni, Astrid Epiney, Jörg Künzli, Peter Uebersax (éditeurs) Août 2019, env. CHF 100.–/env. EUR 126,– env. 610 pages, broché, 978-3-7272-1383-0 français/allemand

Août 2019, CHF 69.–/EUR 79,– Coproduction avec LexisNexis, Paris, 10 e édition, 468 pages, broché, 978-3-7272-2137-8

››

Un accès aisé aux textes fondamentaux de l’UE

››

Les étapes de la négociation du Brexit

››

Un index substantiel

La dernière édition d’un recueil des textes fondamentaux de l’UE complété des étapes de la négociation du Brexit ainsi que des orientations du Conseil européen relatives au cadre des relations futures entre l’Union européenne et le Royaume-Uni.

8 

Stämpfli.droit 2/19

››

Les derniers développements en droit de la migration

L’annuaire du droit de la migration 2018/2019 contient une sélection des exposés des 15e Journées suisses du droit de la migration sur des problématiques actuelles du droit des migrations, notamment le développement du droit de Schengen sur la protection des frontières extérieures, les nouvelles dispositions en matière d’intégration dans le droit des personnes étrangères et les conséquences possibles d’un Accord institutionnel entre la Suisse et l’Union européenne sur la libre circulation. L’annuaire résume également la jurisprudence des tribunaux internationaux et nationaux en matière de droit des migrations pour la période allant de la seconde moitié de 2018 à la première moitié de 2019, retrace les principaux développements juridiques intervenus en Suisse aux niveaux fédéral et cantonal, au sein de l’UE et d’autres instances internationales et contient une bibliographie du droit suisse des migrations.

Commandez sur www.staempfliverlag.com/nouveautes


Le chef de la femme Dieu(x), les femmes et la loi Raymond Spira Juin 2019, CHF 59.–/EUR 49,– 273 pages, broché, 978-3-7272-2076-0

››

Une analyse des inégalités entre hommes et femmes à travers le prisme des religions

La femme et l’homme sont égaux en droit. Pourtant, beaucoup de femmes constatent qu’il n’en est rien dans la réalité. Une accusation revient souvent chez celles et ceux qui dénoncent cet état de fait : ce sont les religions et leurs lois divines qui sont responsables de cette discrimination des filles d’Ève. Or, du Code d’Hammourabi au Coran, en passant par l’Antiquité gréco-romaine, l’Ancien et le Nouveau Testaments, ces prescriptions sont écrites en langage humain et toujours par des hommes qui façonnent les divinités à leur image : celle du chef qui protège et commande à sa femme comme à ses enfants. On en retrouve la trace dans les lois civiles. Ainsi de l’article 213 du Code Napoléon de 1804 dont les rédacteurs se réclamaient de saint Paul : Le mari doit protection à sa femme, la femme obéissance à son mari, tandis qu’un siècle plus tard le législateur suisse composait ce bel alexandrin : Le mari est le chef de l’union conjugale. Croyants et incroyants trouveront matière à réflexion dans ce récit documentaire qui se termine sur un rappel des droits des femmes tels qu’ils sont aujourd’hui proclamés.

Ancien juge fédéral et auteur de nombreux ouvrages, ­Raymond Spira consacre son dernier livre à l’exploration des inégalités entre hommes et femmes. Il se penche en particulier sur les origines religieuses du patriarcat qui n’a pas cessé d’influencer les rapports entre les deux sexes.

Stämpfli.droit 2/19 

9


Criminalité, justice pénale et fédéralisme Daniel Fink, Jörg Arnold, Françoise Genillod-Villard (éditeurs) Avril 2019, CHF 68.–/EUR 78,– Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie, 36, 288 pages, broché, 978-3-7272-2598-7 français/allemand

Le fédéralisme prononcé de la Suisse a pour conséquence que le droit pénal, la procédure pénale et les principes régissant l’exécution des sanctions n’ont été unifiés que récemment, et que l’exécution du droit lui-même relève encore de la compétence des cantons. Bon nombre de citoyens savent peu de choses de la complexité du fédéralisme et des obstacles à une bonne coopération entre la Confédération et les cantons. Entre interfaces problématiques, conflits de compétences et procédures de décision très différentes d’un endroit à l’autre, la coopération peut être difficile et l’efficacité du système peut en pâtir. Cet ouvrage collectif rassemble les Actes du colloque 2018 du Groupe suisse de criminologie qui portait sur le thème « Criminalité, justice pénale et fédéralisme ».

››

Aperçu pratique du droit du travail

Jahrbuch des Schweizerischen Arbeitsrechts

››

Une revue de jurisprudence et de législation

Wolfgang Portmann, Jean-Philippe Dunand (éditeurs)

L’annuaire du droit du travail 2019 présente un panorama complet de l’année passée sous revue. La jurisprudence fédérale et cantonale, soigneusement choisie par les éditeurs scientifiques, est complétée par une présentation détaillée la législation fédérale incluant les changements législatifs en préparation, les communications du SECO et celles du Préposé fédéral à la protection des données. La consultation de l’ouvrage est facilitée par un index des matières en allemand et en français.

Jahrbuch des Schweizerischen Arbeitsrechts, env. 800 pages, broché, 978-3-7272-1382-3 français/allemand

Droit public de l’organisation – responsabilité des collectivités publiques – fonction publique

››

Contrôles, conformité et gestion des risques dans l’administration et les entreprises publiques

Annuaire 2018/2019

››

Une revue de jurisprudence et de législation

Association suisse du droit public de l’organisation (éditrice)

Dans la première partie, l’Annuaire combine les présentations de la conférence scientifique du 25 janvier 2019 sur le thème « Contrôle, conformité et gestion des risques dans l'administration et les entreprises publiques ». La deuxième partie présente la riche jurisprudence des tribunaux suisses en matière de droit de la fonction publique, de droit de la responsabilité de l’Etat et d’organisation administrative en 2018, et la troisième partie répertorie les activités législatives de la Confédération et des cantons dans le domaine de l'organisation gouvernementale et administrative.

Septembre 2019, env. CHF 68.–/env. EUR 78,– Association suisse du droit public de l’organisation, env. 250 pages, broché, 978-3-7272-1390-8 français/allemand

Stämpfli.droit 2/19

Un coup de projecteur sur la complexité du fédéralisme et les obstacles à une bonne coopération entre Confédération et cantons

JAR 2019

Décembre 2019, env. CHF 240.–/env. EUR 274,–

10 

››

Commandez sur www.staempfliverlag.com/nouveautes


Les Editions Stämpfli reprennent le programme juridique des Editions hep La vente des actions de la société immobilière en droit fiscal suisse Anne-Christine Schwab, OREF (éditeur)

La présente étude permet aux praticiens non seulement d'avoir une vue d'ensemble de la fiscalité immobilière, mais également de répondre de manière pratique aux questions relatives au transfert d'actions d'une société immobilière, notamment au travers des différentes législations cantonales.

Novembre 2019, env. CHF 88.–/env. EUR 101,– env. 460 pages, broché, 978-3-7272-1762-3

Les procédures en droit fiscal OREF (éditeur) Juillet 2015, CHF 228.–/EUR 248,– Schriftenreihe Finanzwissenschaft und Finanzrecht, 82, 1190 pages, broché, 978-3-7272-2123-1

Guide pour curatrices et curateurs professionnels Systématique et éléments théoriques de la gestion du mandat Daniel Rosch Mai 2018, CHF 48.–/EUR 40,– Schriften zum Kindes- und Erwachsenenschutz, 4, 176 pages, broché, 978-3-7272-2120-0

Cette troisième édition de l’ouvrage publié la première fois en 1997 a été entièrement remaniée et largement complétée. Elle couvre les procédures contentieuses et non contentieuses au niveau fédéral et sous la LHID. Les auteurs partagent le résultat de leurs recherches et de leur expérience dans ce domaine peu exploré de la procédure fiscale, soit des modalités de mise en œuvre et de contrôle du droit de fond. Après un rappel des principes généraux du droit administratif utiles pour l’analyse et l’application du droit fiscal, ils passent en revue les procédures non contentieuses des différents impôts (impôts directs, TVA, droits de timbre et impôt anticipé), en analysant le processus fiscal des moyens de faire valoir ses droits et de remplir ses obligations fiscales jusqu’à la décision. Ils examinent ensuite la procédure contentieuse, les questions liées à la créance fiscale, ainsi que les aspects de droit pénal.

Aucun guide illustrant l’exercice du mandat comme processus structuré n’existait jusqu’ici en français. Le présent guide pour les curateurs et curatrices professionnels a pour objectif de combler cette lacune. La première partie vise à expliquer la systématique de l’activité du curateur. Elle décrit en plusieurs étapes les tâches de la mise en œuvre de la mesure, également dans le contexte de l’autorité de protection de l’enfant et de l’adulte. Dans la deuxième partie, des éléments théoriques essentiels pour ­l’exercice de mandat et donnant des renseignements pour la pratique sont décrits de la manière la plus concise possible, sans prétendre à l’exhaustivité.

Stämpfli.droit 2/19 

11


COMPRENDRE ? EVIDEMMENT. Traduction automatique de nos revues en 4 langues www.staempfliverlag.com/tester DE

FR

IT

EN


Piliers du droit social

››

Mélanges en l’honneur de Jacques-André Schneider

Un kaléidoscope de la prévoyance professionnelle

››

Premier ouvrage IDAT comprenant plusieurs contributions en allemand

Bettina Hummer, Rémy Wyler (éditeurs) Mai 2019, CHF 78.–/EUR 89,– Institut du Droit des Assurances et du Travail Mélanges, 313 pages, relié, 978-3-7272-2072-2 français/allemand

La protection du patrimoine bâti Etude de droit suisse et cantonal Aurélien Wiedler Octobre 2019, env. CHF 114.–/env. EUR 130,– Etudes de droit suisse, 533, env. 572 pages, broché, 978-3-7272-8898-2

Le droit de la prévoyance professionnelle est crucial au bon fonctionnement du système suisse des pensions ; il garantit des droits importants aux assurés, mais est redoutable de complexité. Le présent ouvrage rend hommage aux travaux du Professeur Jacques-André Schneider, à son enseignement dispensé à l’Université de Lausanne de 1996 à 2017 et à l’apport conséquent qu’il a offert au développement du droit social. Nombreux sont les collègues, tous éminents spécialistes de la matière, qui ont pris la plume dans cet ­ouvrage rassemblant des contributions qui brillent par leur actualité et font preuve d’autant de reconnaissance que d’amitié envers le récipiendaire.

A l’heure où la densification du milieu bâti est érigée en principe et où les nouvelles constructions apparaissent à un rythme effréné, la question de la préservation des monuments et des sites construits prend toute son importance. La présente étude a pour but d’examiner si l’arsenal juridique actuel permet une protection efficace du patrimoine bâti. Après un chapitre dédié au droit constitutionnel et à la pesée des intérêts, cette étude propose une analyse détaillée de la LPN et de la LPNMS vaudoise, en mettant en exergue leurs forces et leurs faiblesses, tout en proposant des modifications législatives. Les systèmes de protection en place dans les autres cantons romands sont ensuite examinés et comparés. Sont notamment étudiées les incidences de l’ISOS en droit cantonal. Enfin, le dernier chapitre est consacré aux mesures de protection découlant de l’aménagement du territoire.

Le contrat de courtage

››

Étude de droit romain et de droit suisse : le pactum proxeneticum et les art. 412ss CO

A l’heure de la digitalisation et des réseaux sociaux de tous genre, pourquoi certaines personnes recourent-elles encore aux services d’un intermédiaire alors qu’il est facile d’acquérir tous les outils permettant de conclure aisément l’affaire recherchée et à moindre coûts ? L’expérience montre que, de tous temps, les acteurs de la vie sociale et économique ont eu besoin de recourir à des tiers pour trouver des cocontractants et pour se faire conseiller. Dès lors que l’intermédiaire, par son activité, favorise la conclusion de l’affaire recherchée, il est normal qu’il soit rémunéré et que, d’autre part, les parties contractantes soient protégées contre les abus. Le présent ouvrage tente de comparer les problèmes soulevés par le recours à un courtier et les solutions qui y ont été apportées.

Xavier de Haller Septembre 2019, env. CHF 85.–/env. EUR 97,– env. 352 pages, broché, 978-3-7272-2074-6

Les spécificités du courtage

Stämpfli.droit 2/19 

13


The contractual Liability Regime on the Multimodal Transhipment in Combination of Road an Aerial Segments

››

primary contractual duties

››

liability

paperback, 978-3-7272-1594-0

Enforcement in Switzerland

››

A practical guide to enforcing civil judgments and arbitral awards

Enforcement of judgments and arbitral awards in Switzerland

››

Full translation of the Swiss Debt Enforcement and Bankruptcy Act

March 2019, CHF 89.–/EUR 102,– Schriftenreihe zur Justizforschung, 10, 407 pages,

Christian Oetiker, Daniele Favalli, Felix Meier-Dieterle, Thomas Weibel, Yvonne Pieles, Raphael Butz November 2019, approx. CHF 98.–/approx. EUR 112,– approx. 250 pages, paperback, 978-3-7272-1600-8

Austrian Yearbook on International Arbitration 2019 Christian Klausegger, Peter Klein, Florian Kremslehner, Alexander Petsche, Pitkowistz Nikolaus, Irene Welser, Gerold Zeiler March 2019, CHF 215.– Coproduction with C.H.Beck und Manz, Austrian Yearbook on International Arbitration, 760 pages, hardcover, 978-3-7272-1592-6

Stämpfli.droit 2/19

mode dependence

The book is dealing with the liability regime of the transhipment in a constellation that has received little attention so far. The author presents an interdisciplinary approach in which logistical interrelations and current contract practice are combined with legal theory. The central question she seeks to answer is how the scopes of the Conventions can be demarcated. As their scopes and national jurisprudence are ambiguous, a different mechanism is desired. In a threestep system, mode dependence – primary contractual duties – liability, she outlines possibilities for the parties to create legal certainty by their own.

Julia Hörnig

14 

››

The enforcement of judgments and arbitral awards is an important part of the practice of many dispute resolution teams all around the world. It often involves cross-border issues since enforcement can (also) take place in jurisdictions other than the jurisdiction where the judgment or award originated. This book is designed as a practical guide to enforcement issues in Switzerland for foreign practitioners. It explains the various enforcement proceedings on a step by step basis and contains a full translation of the Swiss Debt Enforcement and Bankruptcy Act. ››

International Arbitration

The Austrian Yearbook on International Arbitration 2019 is a collection of articles on current issues and hot topics in commercial and investment arbitration. The Yearbook encompasses contributions dealing with the future of arbitration and innovation, the impact of artificial intelligence and the future of soft laws. The Vienna Innovation Propositions identify among others new fields and ways of arbitration. Other issues addressed are –– consumer arbitration in Europe, –– arbitrating cartel infringements and tax issues –– the impact of One Belt One Road Initiative –– developments in Austria, Paris, Hungary, Taiwan and of course the much debated Prague Rules. The chapter on Investment Arbitration deals with the recurring idea of an ISDS appeals mechanism, the nature of state consent in BITs, the local remedies rule in non-ICSID investment arbitration and recently incorporated procedural innovations in USMCA and CETA

Commandez sur www.staempfliverlag.com/nouveautes

Profile for Stämpfli Verlag

Stämpfli.recht Herbst 2019  

Eine halbjährliche Übersicht der juristischen Neuerscheinungen aus dem Stämpfli Verlag mit Zusatzinhalte und -infos.

Stämpfli.recht Herbst 2019  

Eine halbjährliche Übersicht der juristischen Neuerscheinungen aus dem Stämpfli Verlag mit Zusatzinhalte und -infos.

Profile for staempfli
Advertisement