Page 1

Im Rahmen Corporate Design das Stadttheater Schaffhausen 21.9. – 22.10.2010 BDE-VVK-3012


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Studierende Jan Novak Joshua Schenkel Ivan Alejandro Becerro Samuel Linder Analyse Situation allgemein

stitution - Neue (junge) Kundschaft gewinnen

- Das Stadttheater Schaffhausen ist ein Gastspiel-

- treue Kundschaft nicht verärgern durch Neuorien-

haus

tierung

- Die Besucher kommen vorallem aus Schaffhausen

- Starke Marke in der Stadt & Region und darüber

selber oder aus der näheren Region

hinaus sein

Es gibt Konkurrenz von anderen Theatern (nächste

> In Zukunft:

vergleichbare in Süddeutschland, Winterthur, Zürich,

- Überregionale Zusammenarbeit mit anderen Theatern

St.Gallen)

- Lokal Zusammenarbeit mit Kulturinstitutionen

- Weitere Konkurrenz sind andere kulturelle Angebote

- Anpassung des Corporate Designs an die sich wan-

wie Konzerte, Kino, Fussball schauen etc

delnden Strukturen des Theaters

- Das Stadttheater Schaffhausen hat ein begrenztes Budget Die Auslastung der Vorstellungen ist ziemlich gut

Unsere Meinung dazu

Situation konkret

- Inhalte und Kommunikationsmedien, welche das Stadttheater Schaffhausen anwendet stimmen grund-

Infrastruktur:

sätzlich

- Theatersaal 650 Plätze

> Die Art, wie diese vermittelt werden könnte jedoch

- angegliedertes Restaurant

besser und einheitlicher sein

> Ein Wandel muss von Innen nach aussen angestossen

Neue Theaterleitung:

werden

- Jens Lampater

- Mit der neuen Theaterleitung und der Entscheidung dem Theater einen neuen Auftritt zu geben ist ein

Kommunikationsmedien:

Wandel angestossen worden

- Website (vollständige Informationen) - Jahresprogramm

Mit unserem Vorschlag für das neue Corporate Design

- 2-Monatsprogramm

wollen wir folgenden Überlegungen gerecht werden

- Postkarten - Plakate - Newsletter

Das Stadttheater Schaffhausen: - soll in Schaffhausen auffallen und auf sich aufmerksam machen

Kommunikationsinhalte:

- soll selbstbewusst und zeitgemäss auftreten

- Einzelne Vorstellungen

- soll als kulturelle Institution neue Wege gehen >

- Kategorien

auch im Bereich der Corporate Identity

- ABOS - Bilder

- Als Gastspielhaus ohne Ensemble definiert sich das

- Gastensembles (Angaben über Mitwirkende)

Haus vorab über sein Programm.

- Texte über Inhalt und Inszenierung

- Das Stadttheater Schaffhausen ist der Rahmen, in

- Aufführungdatum und Aufführungszeit

welchem dieses Programm gezeigt wird.

- Sponsoren - Anzeigen Ziele des Stadttheaters - Neues Corporate Design > Corporate Identity - Erscheinungsbild, Logo, Naming - für alle Bevölkerungsgruppen zugängliche Kulturin-

>”Romeo und Julia wird im Rahmen des Stadttheaters gezeigt”


VVK Corporate Design

Zielgruppe

Unsere Aufgabe

- 1. Es gibt Menschen, die sowieso ins Theater gehen

- Wir sind für die Visuelle Kommunikation Zuständig

wollen.

- Das Stadttheater ist für den Inhalt der Kommunika-

- 2. Es gibt Menschen, die nicht ans Theater denken

tion zuständig

aber grundsätzlich nicht abgeneigt sind dahin zu

- Wir definieren deshalb ein visuelles Konzept,

gehen

welches mit verschiedenen Inhalten gefüllt werden

- 3. Es gibt Menschen, die sowieso nicht ins Theater

kann und zeigen auf, wie dieses angewendet wird.

gehen wollen WIe gehen wir konkret vor? - Erstere sind schwierig zu vertreiben, letztere sind schwierig zu erreichen.

- Die Kommunikationsinhalte werden neu gewichtet

- Wir wollen vor allem die unentschlossenen in das

- Als Gastspielhaus ohne Ensemble definiert sich das

Theater holen.

Haus vorab über sein Programm

- Unsere Aufgabe ist es diese Leute ein 1. Mal ins

> deshalb stellen wir die Vielfalt des Programms in

Theater zu holen.

den Vordergrund

- Ob jemand ein 2. mal kommt hängt vom Erlebnis im

- Das Stadttheater Schaffhausen bekommt als Rahmen

Theater selber ab.

der Veranstaltungen ein Logo > Rahmen als Logo - Die Visuelle Kommunikation ist ökonomisch in Anwendung und Ausführung - Wir Arbeiten mit bestehenden Inhalten und brauchen nur die guten. - Jens Lampater wird in Zukunft für jedes Stück, welches von ihm ins Stadttheater Schaffhausen geholt wird einen guten Spruch auf Lager haben müssen.

Leitmotiv für das Gestaltungskonzept Die Lancierung der neuen visuellen Kommunikation soll mit einem gut nachvollziehbaren und klaren Prinzip geschehen auf welchem künftige Umsetzungen aufbauen können. “Das Stadttheater Schaffhausen ist der Rahmen in welchem ein vielfältiges Programm gezeigt wird.”


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Logo und Farbe

Logoaufbau

Das neue Logo für das Stadttheater Schaffhausen ist ein roter Rahmen. Er kann mit dem roten Schriftzug „Stadttheater Schaffhausen“ kombiniert werden der in der neuen Hausschrift Schaffhausbeta geschrieben wird. Der Rahmen passt sich dem Format an, auf welchem er zum Einsatz kommt. Alles was sich im Rahmen befindet geschieht im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen. Wenn der Rahmen für ein Gaststück angewendet wird, wechselt der Rahmen zudem seine Beschaffenheit, die Farbe rot wird beibehalten.

Die Gastschauspiele

werdenzusätzlich ausserhalb des Rahmens mit einer „Headline“ beworben.

Diese wird mit einer Linie

unterstrichen welche dem Rahmen entnommen wird. So

Logoanwendung bei Stückbewerbung

entsteht eine Verweissituation und die Situation des Stadttheaters Schaffhausen als Gastspielhaus wird verdeutlicht.

Die verwendten Farben beschränken sich auf Rot und Schwarz. Eine auffällige und ökonomische Lösung zugleich

SCHWARZ

ROT (PANTONE 032)


VVK Corporate Design

Schriften

ABCDEFGHIJ KLMNOPQR STUVWXYZ 1234567890 /(*)-–—,.:?! ������ Schaffhausbeta7

Regular

Schaffhausbeta wurde extra für das Stadttheater Schaffhausen entwickelt. Da wir nicht mit einem LOGO im herkömmlichen Sinn arbeiten, welches additiv angebracht wird, trägt diese Hausschrift stark zum visuellen Charakter des Stadttheaters bei. Sie wird für Titelsituationen im Rahmen des Stadttheaters angewendet. Moderatio D soll im Lancierungsjahr die Schrift für die Headlines der Stücke sein. Mit ihrem Handschriftlichen Charakter ist sie ein Hingucker. Ein Metzger hötte auch keine Probleme mit ihr seine frischen Würste an den Kunden zu bringen. Die Schrift für die Headlines der Gaststücke kann in den folgenden Jahren ändern.

Zwei Boxkämpfer jagen Eva quer durch Sylt. 1234567890 Moderatio D Regular

The quick brown fox jumps over a lazy dog. 1234567890 Akzidenz-Grotesk Next

Medium

Akzidenz-Grotesk wählten wir als Schrift für die Lauftexte. In den kommenden Jahren soll sie auch gut mit den neuen Charakterstarken Headlineschriften harmonieren.


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Ăœbersicht der neuen Kommunikationsmedien des Stadttheaters Schaffhausen


VVK Corporate Design


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Jahresprogramm

JAHRESPROGRAMM 2010/2011

Umschlag

Kalendarium

Stadttheater aussen

Information

Willkommen

Stadttheater Sitzreihe

Maria Stuart

Bühne Schritt 1

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

WILLKOMMEN

Monarchin sucht Attentäter für unliebsame Cousine

Das Jahresprogramm beasteht aus zwei verschiedenen Formaten. Das kleinere A6- Format beinhaltet sämtOh lord won’t you buy me a Mercedes Benz

liche

Informationen, während auf dem grösseren

Janis Joplin A5-Format das Theater

Bühne SchrittInsze2 in einer fotografischen

nierung dargestellt ist. Das Jahresprogramm enthält ein kalendarium, Wilkommenstext, sämtliche StückbeWetten, diesmal kriegen sie sich doch noch

schriebe, Informationen allgemeiner Art und Impres-

Stücke

sum. Diese einzeln genannten Teile erhalten immer Romeo Bühne Schritt 3

undBild Julia des Theaters

einen eigenen Abschnitt auf A6 welcher von einem

eingerahmt ist. Alle aufgeführten

Stücke erhalten einen eigenen A6-Bogen. So ist es Suche Auftragskiller. Biete Schuldenfreiheit.

Schafft es der Alpöhi noch nach Frankfurt am Main

möglich diese auch einzeln zu verwenden und zum Bei-

am Abend der Aufführung aufzulegen. Zugunsten Derspiel Besuch Bühne Schritt 4

derauf alten Dame Bilder zu den

der fotografischen Darstellung des Theaters haben wir Stücken verzichtet. Diese werden

durch individuelle Rahmen und durch die Headlines zu

den Stücken ersetzt.

Heidi Bühne Schritt 5 Auch die eizelnen Informationsteile können unabhän-

u.s.w

gig vom jahresprogramm funktionieren. Es ist auch möglich aus allen A6-Bestandteilen eine Budgetvariante des Jahresprogramms herzustellen. Dank dem

KARTEN UND PREISE

Werbung Hauptsponsoren

Abos und Infos

Werbung Inserate

Information

Kontakt &

Bühne Schritt 6

Impressum

Information ABOS UND INFOS STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN Stadttheater

KONTAKT UND IMPRESSUM

roten Rahmen ist das Theater auch präsent, wenn die

Karten & Preise

Stadttheater

fotografische Darstellung des Theaters wegfällt.

Umschlag

Das Jahresprogramm und die einzelnen Teile daraus funktionieren auch als Einzelteile.


VVK Corporate Design

w.

Als Rahmenbild für die Programminhalte schlagen wir im ersten Jahr eine Kamerafahrt durch den Aufführungssaal vor, in welcher sich der Betrachter der Bühne nähert. In diesem Bildteil gibt es auch Platz für die Anzeigen und Hauptsponsoren, welche ebenfalls den Inhalt einrahmen können.


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

SEPTEMBER

JAHRESPROGRAMM 2010/2011

Mi 08.09. 19:30 Sa 11.09. 17:30 So 12.09. 17:30 Di 14.09. 19:30

Zwischen gestern und morgen

Sa 11.09. 13:30 So 12.09. 13:30 Sa 18.09. 21:00

Expedition backstage

Mo 27.09. 19:30 Di 28.09. 19:30

Romeo und Julia

OKTOBER Mi

21.10. 19:30

Das Drama

Sa

30.10. 20:00

Zwischen gestern und morgen

NOVEMBER Mo 01.11. 19:30 Di 02.11. 19:30

Cosi fan tutte

Mi Do

03.11. 20:00 04.11. 20:00

Ursus & Nadeschkin

Sa So

06.11. 14:00 07.11. 14:00

Heidi

Di

09.11. 20:00

Les femmes savantes

Mi

10.11. 19:30

Konsantin Wecker

Mo 15.11. 19:30 Di 16.11. 19:30

Anna Huber – Tasten

Mi Do

17.11. 20:00 18.11. 20:00

Massimo Rocchi

Sa Di

20.11. 20:00 23.11. 20:00

Goethes Faust

Mo 29.11. 19:30

Hotel Paradiso

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

Liebe Freundinnen und Freunde des Stadttheaters

WILLKOMMEN

«Das Theater ist die tätige Reflektion des Menschen über sich selbst» schrieb der grosse Romantiker Novalis bereits im 18. Jahrhundert – und seine Beobachtung hat sich bis heute als wahr erwiesen. Denn wo sonst als im Theater mit seinen tausenden Möglichkeiten und Spielformen können wir uns selbst aus derart vielen Perspektiven beobachten, können über unsere Fehler und Eigenarten lachen, unser Schicksal beweinen, uns kritisch und radikal auf den Prüfstand stellen, um am Ende doch bei uns selbst anzukommen? Wo sonst kommen wir uns so nah, indem wir uns ausgerechnet als Zuschauer von uns selbst entfernen und mit unseren Köpfen auf Entdeckungsreise gehen? In der Saison 2010/11 haben Sie die Gelegenheit, mit uns und den verschiedenen Künstlern und Ensembles, die zu Gast sein werden, auf viele solcher Entdeckungsreisen zu gehen, sei es ins Verona William Shakespeares, ins Wien von Richard Strauss, in die Sprache Friedrich Schillers oder schlicht ins Reich der eigenen Phantasie: Unser Programm bietet neben bekannten Klassikern auch eine Reihe von Ur- und Erstaufführungen und stellt Ihnen die fantasievollen Interpretationen junger und talentier-

ter Regisseure vor. Mit der neuen Saison beginnt auch für das Stadttheater eine Reise zu neuen Ufern. Das Saisonprogramm, das Sie in den Händen halten, erscheint in dieser Form zum letzten Mal. Ab dem Frühjahr 2011 tritt dann das Stadttheater in völlig neuem Gewand auf. Wie gelingt es uns, unser Theater auch der jüngeren Generation zu öffnen und sie an unseren Angeboten teilhaben zu lassen? Was braucht ein Theater, um jungen Menschen heute als attraktiver Ort zu dienen? Während des nächsten halben Jahres stellen wir uns mit einer Studienklasse der visuellen Kommunikation der Zürcher Hochschule der Künste diesen Fragen und entwickeln gemeinsam ein neues Erscheinungsbild für das Stadttheater. Der erste Schritt in diesem Prozess ist eine Publikumsbefragung, bei der wir Ihnen die Möglichkeit geben möchten, uns auf diesem Weg mit Ihren Anregungen und Ideen tatkräftig zu unterstützen. Im Sinne von Novalis: denken Sie mit, machen Sie mit, wir freuen uns aus Sie! Herzlich, Ihr

Jens Lampater

KARTEN UND PREISE STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN Stadttheater

1. Reihe: Titelseite mit Jahresprogramm, geschlossen und geöffnet 2. Reihe: Willkommensteil, geschlossen (Vorderseite)und geöffnet 3. Reihe: Wilkommensteil, geschlossen (Rückseite) und Situation mit Werbung als Rahmen


VVK Corporate Design

Monarchin sucht Attentäter für unliebsame Cousine

Eine intensiv nachwirkende Inszenierung. Man spürt das ernsthafte Ringen des ganzen Teams mit dem Stoff. Im präzisen Ensemblespiel gelingen körpersprachlich luzide Momente. Langer Beifall. Süddeutsche Zeitung

Eigentlich müssten sie es besser wissen und sich gegen die wankelmütigen, opportunistischen und in der Liebe falsch spielenden Männer solidarisieren. Doch im Strudel der Geschehnisse richten sich ihre Kräfte gegeneinander: Die schottische Königin Maria Stuart, die unter dem Verdacht steht, am Mord gegen ihren Ehemann beteiligt gewesen zu sein, hat auf ihrer Flucht den Schutz der englischen Königin Elisabeth I. gesucht, denn Elisabeth lässt Maria in Haft nehmen. Maria könnte jederzeit ihren Anspruch auf die englische Krone geltend machen und den Versuch unternehmen, das protestantische Land zu rekatholisieren. Doch nicht nur Gründe der Religion und der Staatsraison beeinflussen Elisabeths wankende Entscheidung, ob sie Maria begnadigen soll. Persönlicher Neid und tief sitzende Eifersucht spielen eine ebenso entscheidende Rolle. Denn im Gegensatz zu Elisabeth, die sich stets davor verwahren muss, von den Männern instrumentalisiert zu werden, versteht es Maria bestens, die

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

Freedom’s just another word for nothing left to lose. Janis Joplin

Thomas Guglielmetti stammt aus der Schweiz und studierte, nachdem er als Elektroniker und Musiker gearbeitet hatte, Germanistik und Theaterwissenschaft. Er arbeitete einige Jahre als Dramaturg und künstlerischer Betriebsdirektor am Schauspielhaus Graz. Danach leitete er das Kinderund Jugendtheater und war geschäftsführender Dramaturg am Staatstheater Mainz. Ab September 2010 ist er Programmleiter am Theater Winterthur. Deutsche Erstaufführung Schauspielmusical von Thomas Guglielmetti Theater Konstanz Regie

Patrick Schimanski

Samstag 22.01.10. 17:30 Uhr Sonntag 23.01.10. 17:30 Uhr Talk im Theater 16:30 Uhr Preise nach Klasse

JANIS JOPLIN

ABO 5

48.—/40.—/30.—/20.—

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

Zwei Beispiele für Stückebeschreibungen, welche jeweils mit der Headline beginnen und auf der Rückseite mit dem Stücktitel enden. In der Mitte des A6-Bogens sind alle Informationen zum Stück.

Der Berner Mario Portmann gehört zu den gefragtesten und stilsichersten Regisseuren im deutschsprachigen Raum. Nach dem Studium der Regie in Zürich arbeitete er mit Regiegrössen wie Robert Lepage, Peter Stein und George Tabori. Schauspiel von Friedrich Schiller Tübingen Reutlingen (LTT) Regie

Mario Portmann Grit Wendicke

Ausstattung

Montag 14.03.11. 19:30 Uhr Dienstag 15.03.11. 19:30 Uhr Talk im Theater 18:30 Uhr Nach(t)gespräch 15.03.10. 22:30 Uhr Preise nach Klasse

48.—/40.—/30.—/20.—

AB O 2

Oh lord won’t you buy me a Mercedes Benz

MARIA STUART

«Live fast, love hard, die young» – Kaum jemand verkörperte die Hippie-Philosophie so konsequent und ausschweifend wie Janis Joplin. Sie war die weibliche Ikone der Hippie-Bewegung überhaupt: In der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober 1970 starb die damals 27-jährige Sängerin während der Aufnahmen zu ihrem dritten Album in Los Angeles an einer Überdosis Heroin. In knappen, eindringlichen Szenen, getragen von ihren bekanntesten Songs, erzählt Thomas Guglielmetti das kurze, schillernde Leben Janis Joplins in einem mitreissenden musikalischen Porträt: Ausgehend von ihrem Elternhaus in Port Arthur, Texas, beginnt eine wilde Hetzjagd quer durch Amerika – eine Reise auf der Suche nach Erfolg, Anerkennung und Liebe. Eine exzessive Suche, bei der Alkohol und harte Drogen ihre treuesten Begleiter waren. Ihr spektakulärer Erfolg war so kurz wie ihr schillerndes Leben, denn noch während der Aufnahmen zu ihrem dritten Album fand man sie heroinvergiftet in einem Motelzimmer. Die «Pearl» hinterliess 2.500 Dollar in bar und 200 Freunde vertranken, ganz nach ihrem letzten Willen, das Geld auf einer Party in Kalifornien.

Männer am Hof auf ihre Seite zu bringen. Graf Leicester, ehemals Geliebter Elisabeths, beginnt ein Doppelspiel, und der fanatische Mortimer plant hinter Elisabeths Rücken einen Anschlag auf ihr Leben. Das Treffen der beiden Königinnen liefert den endgültigen Eklat und führt das Schicksal beider Frauen dem tragischen Ende zu.


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

3-Monatsprogramm

Auffalten des Monatsprogramms von A6 (=Jahresprogramm) zu A1. Vorderseite mit St端ckbeschrieb und R端ckseite mit Headlines.


VVK Corporate Design

DER BESUCH DER ALTEN DAME

ROMEO UND JULIA

Hauptfigur in Friedrich Dürrenmatts Kriminalroman ist der kranke Kommissar Bärlach, der in seiner Jugend eine Wette mit dem Verbrecher Gastmann abschloss. Während Bärlach meinte, dass «die menschliche Unvollkommenheit, die Tatsache, dass wir die Handlungsweise anderer nie mit Sicherheit voraussagen können, und dass ferner der Zufall, der in alles hineinspielt, der Grund sei, der die meisten Verbrechen zwangsläufig zu Tage fördern müsse».

In der Regie des jungen isländischen Newcomers Thorleifur Arnarsson wird Shakespeares bekannter Klassiker zu einem begeisternden Theatermärchen für Jung und Alt! Die Übersetzung von Thomas Brasch transportiert Shakespeares Sprache mühelos ins Hier und Jetzt - das Ergebnis ist eine kraftvolle, bildstarke, und spielerisch fulminante Inszenierung, die Sie nicht verpassen sollten!

Mittwoch 08.09.10. 19:30 Samstag 11.09.10. 17:30 Sonntag 12.09.10. 17:30 Dienstag 14.09.10. 19:30

MARIA STUART

Montag 27.09.10 19:30 Dienstag 28.09.10. 19:30

Eigentlich müssten sie es besser wissen und sich gegen die wankelmütigen, opportunistischen und in der Liebe falsch spielenden Männer solidarisieren. Doch im Strudel der Geschehnisse richten sich ihre Kräfte gegeneinander: Die schottische Königin Maria Stuart, die unter dem Verdacht steht, am Mord gegen ihren Ehemann beteiligt gewesen zu sein, hat auf ihrer Flucht den Schutz der englischen Königin Elisabeth I. gesucht, – vergeblich, denn Elisabeth lässt Maria in Haft nehmen. Maria könnte – am Leben gelassen – jederzeit ihren Anspruch auf die englische Krone geltend machen und den Versuch unternehmen, das protestantische Land zu rekatholisieren. Montag 14.03.11. 19:30 Dienstg 15.03.11. 19:30

Tragödie von William Shakespear

Schauspiel von Friedrich Schiller Musiktheater mit Songs & Video nach Johanna Spyri

HEIDI Wer ist die berühmteste Schweizerin weltweit? Natürlich das Heidi. Erschienen vor 130 Jahren als anonymes Büchlein in bescheidener Auflage hat sich Johanna Spyris Geschichte vom herzensguten Mädchen mit der grossen AlpenSehnsucht zur schweizer Erfolgsstory schlechthin gemausert und seither nicht nur unzählige Kinder, sondern auch etliche Japaner und Tourismusdirektoren glücklich gemacht Samstag 06.11.10. 14:00 Samstag 16.11.10. 17:00 Sonntag 01.11.10. 14:00 Musiktheater mit Songs & Video nach Johanna Spyri

EXPEDITION BACKSTAGE Ein Tisch, ein Stuhl, ein Flügel – mehr brauchen Michael Quast und Rhodri Britton nicht für ihre aussergewöhnliche Orpheus-Inszenierung. Eine komplette Operette, frech und komödiantisch aus dem Ärmel geschüttelt. In Jacques Offenbachs erstem abendfüllenden Stück um den Musiker Orpheus und seine lebenslustige Gattin Eurydike führt die turbulente Handlung buchstäblich vom Himmel in die Hölle, wo sich die olympischen Götter, die von ihrem Chef Jupiter ziemlich kurz gehalten werden, völlig enthemmt in den berühmtesten Cancan der Musikgeschichte stürzen. Samstag 11.09.10 13:30 Sonntag 12.09.10. 13:30 Samstag 18.09.10. 21:00 / 22:00 / 23:00 (im Rahmen der Mueseumnacht)

COSI FAN TUTTE Die Handlung von Così fan tutte beginnt harmlos: Zwei Paare sind einander versprochen und scheinen sich in inniger Liebe zugetan. Da werden die Männer in ihrer Eitelkeit angestachelt, sie sollen auf die unzerstörbare Treue ihrer Verlobten wetten. Um dieses Spiel noch spannender zu gestalten, erzählen sie den Frauen, dass sie in den Krieg ziehen werden. Nach einer intensiven Trauerphase werden die Frauen von ihrer lebensbejahenden Zofe aufgefordert, sich wieder naheliegenderen Dingen zuzuwenden, als den vielleicht für immer Verflossenen nachzutrauern. Montag 01.11.10. 19:30 Dienstag 02.11.10. 19:30

Eine inszenierte Führung hinter die Kulisse des Stadttheaters

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

HOTEL PARADISO

JANIS JOPLIN

DAS DRAMA

Der Weg in den Himmel führt durch die Hölle: Bizarres geschieht im traditionsreichen Hotel Paradiso, dem kleinen, von der Seniorchefin mühsam zusammen gehaltenen Familienbetrieb in den Bergen. Eine Heilquelle verspricht Linderung seelischer und körperlicher Nöte und über der Eingangstür glänzen vier Sterne. Doch am Himmel ziehen dunkle Wolken auf.

«Live fast, love hard, die young» – Kaum jemand verkörperte die Hippie-Philosophie so konsequent und ausschweifend wie Janis Joplin. Sie war die weibliche Ikone der Hippie-Bewegung überhaupt: In der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober 1970 starb die damals 27-jährige Sängerin während der Aufnahmen zu ihrem dritten Album in Los Angeles an einer Überdosis Heroin. In knappen, eindringlichen Szenen, getragen von ihren bekanntesten Songs, erzählt Thomas Guglielmetti das kurze, schillernde Leben Janis Joplins in einem mitreissenden musikalischen Porträt.

Wer ist die berühmteste Schweizerin weltweit? Natürlich das Heidi. Erschienen vor 130 Jahren als anonymes Büchlein in bescheidener Auflage hat sich Johanna Spyris Geschichte vom herzensguten Mädchen mit der grossen AlpenSehnsucht zur schweizer Erfolgsstory schlechthin gemausert und seither nicht nur unzählige Kinder, sondern auch etliche Japaner und Tourismusdirektoren glücklich gemacht

Montag 29.11.10. 19:30 Dienstag 30.11.10. 19:30 Komödie mit Masken und ohne Worte

Aufgestellte Tourismusfachfrau für Muttersöhnchen gesucht

Mittwoch 27.10.10. 19:30 Eine komische Tragödie von und mit Beat Schlatter & Patrick Frey

Samstag 22.01.10. 17:30 Uhr Sonntag 23.01.10. 17:30 Uhr Schauspielmusical von Thomas Guglielmetti Deutsche Erstaufführung

PREISE MONATSPROGRAMM SEPT/OKT/NOV 2010 WWW.STADTTHEATERSCHAFFHAUSEN.CH

INFOS

Unsere Preise hängen von der Preisklasse des jeweiligen Theaters und des gewünschten Sitzplatzes ab und berechnen sich wie folgt:

Sämtliche Informationen zur Reservation oder Bestellung von Karten und Abonnements erhalten Sie auf unserer Webseite:

Preisklasse 1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz Stehplatz

www.stadttheaterschaffhausen.ch

A 55.– 48.– 35.– 23.– 8.–

B 48.– 40.– 30.– 20.– 8.–

C 40.– 35.– 25.– 18.– 8.–

D 35.– 30.– 20.– 16.– 8.–

Vergünstigungen Sind Sie noch in Erstausbildung oder planen einen Gruppenausflug? Wir kommen Ihnen gerne mit einer Vergünstigung entgegen. Die genauen Bestimmungen finden Sie auf unserer Webseite. Bestellung Auch Ihre Eintrittskarte können Sie bequem übers Internet reservieren. Die Abendkasse ist jeweils 45 Minuten vor Vorstelungsbeginn geöffnet. Bei Fragen beraten wir Sie auch gerne telefonisch oder natürlich auch persönlich vor Ort.

Gerne beraten wir Sie aber auch telefonisch oder sogar persönlich vor Ort.

Luftgitarren, Sofas und heulende Wölfe

Kasse Foyer Stadttheater am Herrenacker 22/23 CH-8201 Schaffhausen Tel. 052 625 05 55 Fax 052 632 54 32 Montag–Freitag 16:00 – 18:00 Samstag 09:30 – 11:00 kasse@stadttheaterschaffhausen.ch

copy+printag

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

Das 3-Monatsprogramm soll als auch als Plakatsübersicht funktionieren. Auf der Vorderseite sind die Stücke während der 3-monatigen Spielzeit mit einem Kurztext aufgeführt während auf der Rückseite am gleichen Ort die jeweiligen Headlines zu den Stücken platziert sind. Durch das dünne Papier ergibt sich ein Zusammenspiel zwischen Vorder- und Rückseite. Auf der Rückseite befindet sich zudem eine kalendarische Übersicht.

SEPTEMBER Mi 08.09. 19:30 Sa 11.09. 17:30 So 12.09. 17:30 Di 14.09. 19:30

Zwischen gestern und morgen

Sa 11.09. 13:30 So 12.09. 13:30 Sa 18.09. 21:00

Expedition backstage

Mo 27.09. 19:30 Di 28.09. 19:30

Romeo und Julia

OKTOBER Mi

21.10. 19:30

Das Drama

Sa

30.10. 20:00

Zwischen gestern und morgen

NOVEMBER Mo 01.11. 19:30 Di 02.11. 19:30

Cosi fan tutte

Mo 15.11. 19:30 Di 16.11. 19:30

Anna Huber – Tasten

Mi Do

03.11. 20:00 04.11. 20:00

Ursus & Nadeschkin

Mi Do

17.11. 20:00 18.11. 20:00

Massimo Rocchi

Sa So

06.11. 14:00 07.11. 14:00

Heidi

Sa Di

20.11. 20:00 23.11. 20:00

Goethes Faust

Di

09.11. 20:00

Les femmes savantes

Mo 29.11. 19:30

Hotel Paradiso

Mi

10.11. 19:30

Konsantin Wecker


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Plakate

Die Plakatkampagne baut auf mehreren Schichten auf. Am Anfang hängt ein Bild des Theaters, welches später als Rahmen für die folgenden Inhalte dient. Auf das F4-Plakat wird z.B. zwei Wochen vor Spielbeginn die Headline zum nächsten Stück auf geklebt. 1 Woche vor der 1. Aufführung wird wiederum eine Schicht darübergeklebt, diesmal mit dem Stücktitel und den Aufführungsdaten. Da die addierten Plakate auf A1 gedruckt werden sind sie günstiger in der Produktion. Durch den regen Wechsel auf den Plakatwänden wird die Bevölkerung von Schaffhausen aufmerksam darauf, dass im Stadttheater ein reger Programmwechsel stattfindet.


VVK Corporate Design

MO 14.03.11 19:30

DI 15.03.10 19:30

Trauerspiel von Friedric h Schiller www.st adtt heaterschaff hausen.ch

ww w.st adtt heater schaf fhausen.ch

copy+printag

ww w.st adtt heater schaf fhausen.ch

copy+printag

Zwei Beispiele, wie ein St端ck beworben wird.


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Beispiel, wie sich eine Plakat entwickeln könnte. Es können auch leere StadttheaterRahmen aufgehängt werden oder Mitteilungen in die Rahmen geschrieben werden. In der Sommerpause könnte z.B. „Kurze Pause“ oder „Wir sind gleich zurück“ in die Rahmen geschrieben werden.


VVK Corporate Design

Inserate

Die Zeitungsinserate können sich jedem gewünschten Format anpassen, Das Stadttheater Schaffhausen-Logo wird dank dem auffälligen Rahmen überall erkennbar sein. Die Headlines und der Stücktitel im Rahmen können sowohl nebeneinander als auch auf verschiedenen Seiten stehen.


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Website Die Website soll einfach zugänglich sein. Die Seite ist klar hierarchisch aufgebaut und liest sich von oben nach unten und von links nach rechts; der Wichtigkeit nach. Gerade für ungeübtere Webbenutzer ist dies ein Orientierungsvorteil. Mit den Seitenmassen von 960x700 Pixel ist zudem der ganze Inhalt auch auf älteren Rechnern vollständig sichtbar. Im „Kopf“ befindet sich die Navigation, welche in 4 Hauptmenupunkte aufgeräumt wurde. Mittels Dropdownmenü werden die Unterkategorien sichtbar. Der Inhaltsbereich kann 1- oder 2-Spaltig sein. In der linken Spalte ist der Inhalt, der zuerst gelesen werden soll. Mittels Mouseover werden Bereiche hervorgehoben, natürlich auch hier durch Rahmen. Auf der rechten Seite befindet sich ein kleinerer Zusatzbereich für Informationen. Das Hintergrundbild passt die Seite den Printprodukten an und gestaltet den Aufenthalt auf der Seite angenehmer. Zusätzlich werden dadurch die einzelnen Bereiche klar voneinander getrennt. Auf der Seite sind sämtliche Informationen zugänglich. Die Website kann zudem zu anderen Websites, Videos und Bildern zu einzelnen Stücken verlinken. Eine wichtige Funktion der Seite ist die Möglichkeit Karten zu reservieren (oder kaufen). Um an Karten zu kommen gibt es auch den direkten Weg über die Stücke welche auf der Startseite vorgestellt werden. Es kann auch ein Newsletter abonniert werden und die Seite verlinkt zu facebook. Es ist wichtig, dass die Facebookseite parallel zu der Stadttheater Schaffhausen-Website unterhalten wird. Entwicklungen wie die einer Smartphone-Applikation wurden von uns nicht visualisiert, sind aber mit der vorgeschlagenen Formensprache gut umsetzbar. Die Umsetzung ist eine Frage der finanziellen Mittel und der nachfrage danach. Die Website könnte auch Smart-

SEN

h

phonetauglich programmiert werden. STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN MI 08/09/10 19.30 UHR

DER BESUCH DER ALTEN DAME Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt Mi 08.08.10 19:30 Uhr

DER BESUCH JANIS DER ALTEN JOPLIN SA 11/09/10 17.30 UHR DAMEmit Musiktheater

SA 11/09/10 13.30 UHR

SA

Tragische Songs &Komödie Video vonnach Friedrich Dürrenmatt Johanna Spyri 12/09/10 13.30 UHR MI 19.30 Uhr Sa 08/08/10 22.01.10. 17:30

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN MI 08/09/10 19.30 UHR

DER BESUCH JANIS DER JOPLIN ALTEN SA 11/09/10 17.30 UHR DAMEmit Musiktheater

SA 11/09/10 13.30 UHR www.stadttheaterschaffhausen.ch

www.stadttheaterschaffhausen.ch SA 12/09/10 17.30 UHR

Tragische Songs &Komödie Video vonnach Friedrich Dürrenmatt Johanna Spyri SA 12/09/10 13.30 UHR MI 19.30 Uhr Sa 08/08/10 22.01.10. 17:30

www.stadttheaterschaffhausen.ch SA 12/09/10 17.30 UHR

Aufteilung der Website und Newsletter auf Smartphone


VVK Corporate Design

SPIELPLAN

KARTEN

ABO

INFO

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

Liebe Freundinnen Nächste Vorstellungen und Freunde des StadttheatersLiebe Freundinnen und Freunde des Stadttheaters «Das Theater ist die tätige Reflektion des Menschen über sich selbst» schrieb der grosse Romantiker Novalis bereits im 18. Jahrhundert – und «Das seineTheater Beist die tätige Reflektion des obachtung hat sich bis heute als wahr erwiesen. Denn Menschen wo sonst über alssich im Theater selbst» schrieb mit seinen dertausenden Möglichkeiten und Spielformen können wirgrosse uns selbst Romantiker aus derart Novalis vielen bereits Perspektiven im 18. beobachten, können über unsere Fehler und Eigenarten Jahrhundert lachen,– unser und seine Schicksal Beobachtung beweinen, hat uns kritisch und von radi-Gerhard Meister sich bis heute als wahr erwiesen. Denn wo Schauspiel kal auf Montag den Prüfstand stellen, sonst uns als selbst im Theater anzukommen? mit seinen Wo tausenden sonst kom13.12.10 19:30um Uhram Ende doch bei men wir uns so nah, indem wir uns ausgerechnet als Möglichkeiten Zuschauer von unduns Spielformen selbst entfernen könnenund wir mit unseren Köpfen auf Entdeckungsreise gehen?uns selbst aus derart vielen Perspektiven beobachten, können über unsere Fehler In der Saison 2010/11 haben Sie die Gelegenheit, mit unduns Eigenarten und denlachen, verschiedenen unser Schicksal Künstlern beweinen, uns kritisch und radi-kal auf den und Ensembles, die zu Gast sein werden, auf viele solcherPrüfstand Entdeckungsreisen stellen, umzu am gehen, Ende sei doch esbei ins Verona William Shakespeares, ins Wien von Richard unsStrauss, selbst anzukommen? in die Sprache Wo Friedrich sonst SchilkomSchauspiel von Friedrich Schiller lers oder schlicht ins Reich der Uhr eigenen Phantasie:men Unser wirProgramm uns so nah, bietet indem neben wir uns bekannten ausMontag 14.03.10 19:30 Klassikern auch eine Reihe von Ur- und Erstaufführungen gerechnet und alsstellt Zuschauer Ihnen die vonfantasievollen uns selbst Interpretationen junger und talentierter Regisseure entfernen vor. Mit der undneuen mit unseren Saison Köpfen beginntauf auch für das Stadttheater eine Reise zu neuen Ufern. Entdeckungsreise gehen?

DER BESUCH DER ALTEN DAME

MARIA STUART

Facebook jetzt Fan werden > Newsletter abbonieren > Öffnungszeiten Mo - Fr 16:00 - 18:00 Sa 09:30 - 11:00 an Sonn- und Feiertagen geschlossen Kontakt Tel: +41 52 625 05 55 Mail: info@stadtthea terschaffhausen.ch

ROMEO UND JULIA

Das Saisonprogramm, das Sie in den Händen halten, In der erscheint Saisonin2010/11 dieser Form habenzum Sie letzten die GeMal. Ab dem Frühjahr 2011 tritt dann das Stadttheater legenheit, in völlig mitneuem uns und Gewand den verschiedenen auf. Wie gelingt es uns, unser TheaKünstlern und En-sembles, die zu Gast sein Tragödie ter auchvon der William jüngeren Generation zu öffnen und siewerden, an unseren auf viele Angeboten solcherteilhaben Entdeckungreizu lasShakespeare ABO sen? Was braucht ein Theater, um jungen3Menschen senheute zu gehen, als attraktiver sei es insOrt Verona zu dienen? William Montag 27.09.10 19:30 Uhr Während des nächsten halben Jahres stellen wir uns Shakespeares, mit einer Studienklasse ins Wien von der Richard visuellen Kommunikation der Zürcher Hochschule der Künste Strauss, dieseninFragen die Sprache und entwickeln Friedrich Schillers gemeinsam ein neues Erscheinungsbild für das Stadttheater. oderDer schlicht erste ins Schritt Reich in der diesem eigenen Prozess Phanist eine Publikumsbefragung, bei der wir Ihnen die Möglichkeit tasie: Unser geben Programm möchten, bietet unsneben auf diesem beWeg mit Ihren Anregungen und Ideen tatkräftig zukannten unterstützen. Klassikern Im Sinne auchvon eineNovalis: Reihe von den-Urken Sie mit, machen Sie mit, wir freuen uns aus Sie! und Erstaufführungen und stellt Ihnen die

Startseite mit Mouseover über einem Stück, welches durch seinen charakteristischen Rahmen hervorgehoben wird. In den Menüpunkte sieht man die vier Hauptbereiche der Seite.

SPIELPLAN

KARTEN

ABO

INFO

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

ROMEO UND JULIA

Liebe Freundinnen und Freunde des Stadttheaters«Da haben Sie mich und Gastmann aufeinander gehetzt wie Tiere!» «Bestie gegen «Das Theater ist die tätige Reflektion des Menschen Bestie», über sich kamselbst» esunerbittlich schrieb vom der grosse Lehnstuhl Romantiker NovalisTragödie bereits im 18. Jahrhundert – und her. seine «Dann Be- waren Sie der Richter, und ich obachtung sich bis heute als wahr erwiesen. Denn der Henker», wo sonst keuchte als im Theater der andere. mit seinen «Es ist tauvonhat William Shakespeare senden Möglichkeiten und Spielformen können wirso», unsantwortete selbst aus der derart Alte. vielen F. Dürrenmatt Perspektiven beobachten, können über unsere Montag 27.09.10 19:30 UhrFehler und Eigenarten lachen, unser Schicksal beweinen, uns kritisch und radiHauptfigur in Friedrich Dürrenmatts KrimiKarten reservieren > kal auf den Prüfstand stellen, am Ende doch bei nalroman uns selbst ist anzukommen? der kranke Kommissar Wo sonstBärkomDienstag 28.09.10 17:30um UHR men wir uns so nah, indem wir>uns ausgerechnet als lach, Zuschauer der in seiner von uns Jugend selbst eine entfernen Wette mit und Karten reservieren mit unseren Köpfen auf Entdeckungsreise gehen?dem Verbrecher Gastmann abschloss.Während Bärlach meinte, dass «die menschliO In der Saison 2010/11 haben Sie dieABGelegenheit, mit cheuns Unvollkommenheit, und den verschiedenen die Tatsache, Künstlern dass Fr. 48.–/40.–/30.–/20.– 3 und Enwir die Handlungsweise anderer nie mit sembles, Gast sein werden, Entdeckungsreisen voraussagen zu gehen, können,sei und esdass ins Talkdie im zu Theater um 18:30 Uhrauf viele solcherSicherheit Verona William Shakespeares, ins Wien von Richard ferner Strauss, der Zufall, in die Sprache der in alles Friedrich hineinspielt, Schillers Regie: oder schlicht ins Reich der eigenen Phantasie:der Unser Grund Programm sei, der die bietet meisten nebenVerbrechen bekannten Thorleifur Olfe Romeoson Klassikern auch Vitas eine Reihe von rstaufführungen und zwangsläufig stellt Ihnenzu dieTage fantasievollen führen müsse», InterpreerBühne: Nabutastas tationen junger und talentierter Regisseure vor. Mitkannte der neuen Gastmann Saisongerade beginnt darin auchdie fürMögdas Kostüme: Filippa Eselsdottir: Stadttheater eine Reise zu neuen Ufern. lichkeit, ein nicht aufzuklärendes Verbremit: Vera Bommer, André Frei, chen zu begehen. Vor den Augen Bärlachs Stefan Lahr, Andreas Storm, Das Saisonprogramm, dasu.a. Sie in den Händen halten, stiess erscheint er einen in Unbeteiligten dieser Form zum vonletzten einer BrüBrencis Udris Mal. Ab dem Frühjahr 2011 tritt dann das Stadttheater cke –inund völlig dieneuem PolizeiGewand ging vonauf. Selbstmord Wie gelingt es uns, unseranschauen Theaaus. Gastmann wurde trotz der Hinweise VIDEO > ter auch der jüngeren Generation zu öffnen und siedes an Kommissars unseren Angeboten nicht zurteilhaben Rechenschaft zu lassen? Was braucht ein Theater, um jungen Menschen gezogen heute als undattraktiver machte eine Ortgrosse zu dienen? Gangswww.theater.zh.ch Während des nächsten halben Jahres stellen wir uns ter-Karriere. mit einer Studienklasse Am Ende seiner derLaufbahn visuellen www.thorleifur.is Kommunikation der Zürcher Hochschule der Künste sieht diesen Bärlach Fragen nun und die Chance, entwickeln Gastmann gemeinsam ein neues Erscheinungsbild für das Stadttheater. endlich Der zu erste überführen. Schritt in Ein diesem Kol- Prozess ist eine Publikumsbefragung, bei der wir Ihnen die Möglichkeit lege Bärlachs geben wird möchten, ermordet. unsDer aufKomdiesem Weg mit Ihren Anregungen und Ideen tatkräftig zumissarmeint unterstützen. zwar Im Sinne den Mörder von Novalis: zu kennen, denken Sie mit, machen Sie mit, wir freuen uns aus Sie! lenkt den Verdacht aber geschickt auf

W tte We t n n,, diie s mal d krie g en si kr sie s ic h doch si c noch c

SPIELPLAN

KARTEN

ABO

Seite mit Stückbeschrieb, Bei Mouseover wird die Headline sichtbar. Links führen auf relevantes zu dieser Vorstellung.

INFO

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

Liebe Freundinnen Ausgewählte Vorstellung und Freunde des Stadttheaters

Angemeldet Honza Vojta abmelden >

BUEHNE

«Das Theater ist die tätige Reflektion des Menschen über sich selbst» schrieb der grosse RoMO 27.09.10 19:30 UHR -imROMEO UND JULIA – und seine Bemantiker Novalis bereits 18. Jahrhundert ABO Tragödie von obachtung hatWilliam sich bisShakespeare heute als wahr erwiesen. Denn wo sonst als im Theater mit seinen tau-3 senden Möglichkeiten und Spielformen können wir uns selbst aus derart vielen Perspektiven beobachten, können über unsere Fehler und Eigenarten lachen, unser Schicksal beweinen, uns kritisch und radikal auf auswählen Plätze den Prüfstand stellen, um am Ende doch bei uns selbst anzukommen? Wo sonst kommen wir uns so nah, indem wir uns ausgerechnet als Zuschauer von uns selbst entfernen und mit unseren Köpfen auf Entdeckungsreise gehen?

ausgewählte Plätze Platz 513 2. Galerie, Reihe 1 CHF 40.Platz 515 2. Galerie, Reihe 1 CHF 40.-

In der Saison 2010/11 haben Sie die Gelegenheit, mit uns und den verschiedenen Künstlern und Ensembles, die zu Gast sein werden, auf viele solcher Entdeckungsreisen zu gehen, sei es ins Verona William Shakespeares, ins Wien von Richard Strauss, in die Sprache Friedrich Schil1. GALERIE 1. GALERIE LINKS LINKS lers oder schlicht ins Reich der eigenen Phantasie: Unser Programm bietet neben bekannten Klassikern auch eine Reihe von Ur- und Erstaufführungen und stellt Ihnen die fantasievollen Interpretationen junger und talentierter Regisseure vor. Mit der neuen Saison beginnt auch für das Stadttheater eine Reise zu neuen Ufern. EINGANG EINGANG Das Saisonprogramm, das Sie in den Händen halten, erscheint in dieser Form zum letzten LINKS RECHTS Mal. Ab dem Frühjahr 2011 tritt dann das Stadttheater in völlig neuem Gewand auf. Wie gelingt es uns, unser Theater auch der jüngeren Generation zu öffnen und sie an unseren Angeboten teilhaben zu lassen? Was braucht ein Theater, um jungen Menschen heute als attraktiver Ort zu dienen? 2. GALERIE 2. GALERIE LINKS des nächsten halben Jahres stellen wir uns mit einer Studienklasse der visuellen RECHTS Während Kommunikation der Zürcher Hochschule der Künste diesen Fragen und entwickeln gemeinsam ein neues Erscheinungsbild für das Stadttheater. Der erste Schritt in diesem Prozess ist eine Publikumsbefragung, bei der wir Ihnen die Möglichkeit geben möchten, uns auf diesem Weg mit Ihren Anregungen und Ideen tatkräftig zu unterstützen. Im Sinne von Novalis: denEINGANG EINGANG ken Sie mit, machen LINKSSie mit, wir freuen uns aus Sie! RECHTS

reservieren >

Platzgenaue Reservierung und Bestätigung sind dank dem interaktiven Saalplan möglich. Das ausgewählte 1 2

Stück ist klar durch seine position und den charakteristischen Rahmen gekennzeichnet.


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Signaletik Im Stadttheater gibt es auswechselbare und fix aufge-

Nicht wechselnde Schilder sind auf einem l채nglichen

h채ngte Signaletik. Informationen wie Vorstellungs-

Querformat in der Schrift Schaffhausbeta angeschrie-

beginn, Talk im Theater etc werden vom Personal auf

ben. Pfeile zeigen die Richtungen an.

mit einem Rahmen vorgedruckten A4- oder A3-Papier ausgedruckt.


STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN Der Besuch der alten Dame Di 12. 01. 2011 16.00 Uhr Parterre links Reihe 3, Platz 41 Fr. 55,-

DER BESUCH DER ALTEN DAME

VVK Corporate Design

Karten können nicht zurückgenommen werden.

Ticket, Gutscheine, ABO-Karte STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

DER BESUCH DER STADTTHEATER SCHAFFHAUSENALTEN DAME

Der Besuch der alten Dame Di 12. 01. 2011 16.00 Uhr Parterre links Reihe 3, Platz 41 Fr. 55,-

Karten können nicht zurückgenommen werden.

Janis Joplin Mo 30. 11. 2010 Parterre links Fr. 55,-

JANIS JOPLIN

19.30 Uhr Reihe 15, Platz 131

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

DER BESUCH DER ALTEN STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN DAME Karten können nicht zurückgenommen werden.

Der Besuch der alten Dame Di 12. 01. 2011 16.00 Uhr Parterre links Reihe 3, Platz 41 Fr. 55,-

Karten können nicht zurückgenommen werden.

Janis Joplin Mo 30. 11. 2010 Parterre links Fr. 55,-

JANIS STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN Tickets JOPLIN lungen. STADTTHEATER SCHAFFHAUSENDer Besuch der alten Dame 19.30 Uhr Reihe 15, Platz 131

GUTSCHEIN ROMEO Di 12. 01. 2011 Parterre links Fr. 55,-

Karten können nicht zurückgenommen werden.

Romeo und Julia Mo 27. 09. 2010 2. Galerie links Fr. 40,-

19.30 Uhr Reihe 1, Platz 513

19.30 Uhr Reihe 15, Platz 131

Karten können nicht zurückgenommen werden.

DER BESUCH CHF DER 25.ALTEN DAME

Der Besuch der alten Dame Di 12. 01. 2011 16.00 Uhr Parterre links Reihe 3, Platz 41 Fr. 55,-

GUTSCHEIN

ROMEO STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN UND STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN JULIA Dieser giltzurückgenommen für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Karten Gutschein können nicht werden. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet.

19.30 Uhr Reihe 1, Platz 513

GUTSCHEIN

Karten können nicht zurückgenommen werden.

CHF 75.-

Der Besuch der alten Dame Di 12. 01. 2011 16.00 Uhr Parterre links Reihe 3, Platz 41 Fr. 55,-

GUTSCHEIN

Dieser Gutschein gilt für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet.

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN 19.30 Uhr Reihe 1, Platz 513

DAME STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

JANIS JOPLIN STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

Romeo und Julia Mo 27. 09. 2010 2. Galerie links Fr. 40,-

CHF 25.ALTEN

Tickets gedruckt werden.

UND JULIA

Karten können nicht zurückgenommen werden.

Romeo und Julia Mo 27. 09. 2010 2. Galerie links Fr. 40,-

Mit einem Ticketprinter BESUCH

können die passenden DER Rahmen auf die

Dieser giltzurückgenommen für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Karten Gutschein können nicht werden. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet.

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN Janis Joplin Mo 30. 11. 2010 Parterre links Fr. 55,-

16.00 Uhr Reihe 3, Platz 41

DER für verschiedene Vorstel-

DER BESUCH CHF DER 25.ALTEN DAME

Dieser giltzurückgenommen für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Karten Gutschein können nicht werden. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet.

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN ROMEO UND JULIA

GUTSCHEIN

CHF 75.-

Karten können nicht zurückgenommen werden. Dieser Gutschein gilt für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet.

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

CHF GUTSCHEIN GUTSCHEIN 150.Gutschein mit unterschiedlichem Wert.

CHF 75.-

Dieser Gutschein gilt für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet. Dieser Gutschein gilt für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet.

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

GUTSCHEIN

CHF 150.-

Dieser Gutschein gilt für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet.

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

GUTSCHEIN Die Abokarte im Kreditkartenformat. Die

ABO KARTE

Dieser Gutschein gilt für alle Vorstellungen im Stadttheater Schaffhausen. Rückgeld wird wenn möglich in Form von Gutscheinen erstattet.

Vorstellungen können direkt abgebucht

werden. In Kinos wird eine CineCard seit längerer Zeit eingesetzt. Eine aufladbare Karten mit welcher der Kunde vergünstigt ins Theater gehen könnte wäre demnach auch denkbar.

CHF 150.AB O 4


Im Rahmen des Stadttheaters Schaffhausen

Briefschaften STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

Personalabteilung Herr Heinz Maier Hauptstraße 65 5020 Salzburg

Salzburg, 20 April 2002

Bewerbung auf Ihre Anzeige «Junge Systementwickler gesucht» Sehr geehrter Herr Maier, in den Salzburger Nachrichten las ich, dass Sie zum 15. Mai 2002 eine junge Systementwicklerin mit der Aufgabe einstellen wollen, Systeme zur laufenden Anpassung des internen Großrechners an die Bedürfnisse der Marketing-Spezialisten zu entwickeln. Ich bewerbe mich bei Ihnen, weil ich glaube, die dafür notwendigen Voraussetzungen mitzubringen. Nach dem Abitur studierte ich an der Universität Salzburg Informatik. Ich lernte in den ersten vier Semestern die Grundlagen des Programmierens. Anschließend verbrachte ich zwei äußerst interessante Auslandssemester an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich, wo ich eine Vorliebe für kreative Systementwicklung entwickelte. Nach Salzburg zurückgekehrt, schloss ich mein Informatikstudium mit dem Diplomthema «Die Probleme der Bedarfsabklärung bei Systemanpassungen» ab. Meine ersten Praxiserfahrungen sammelte ich während eines zweijährigen Praktikums als Programmiererin in der Firma ABP AG in Innsbruck. Nach dem Praktikum blieb ich weiterhin in dieser Firma als teilzeitangestellte Programmiererin tätig. Zur Zeit gehört es zu meinen Aufgaben, Kundenwünsche im Bereich Textverarbeitung praxisnah zu realisieren. Ich bewerbe mich, um meine Vorliebe für Systementwicklung beruflich umzusetzen. Deshalb würde ich gerne im Bereich Systementwicklung in einem bedeutenden Unternehmen wie Ihrem selbstständig arbeiten. Über Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich freuen. Mit freundlichen Grüßen Mag. Julia Müller

Anlagen: 1 tabellarischer Lebenslauf

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

3 Kopien von Arbeitszeugnissen 1 Kopie des Diplomzeugnisses

am Herrenacker 22/23 CH-8201 Schaffhausen

www.stadttheater-sh.ch theater@stadttheater-sh.ch

Tel. 052 625 05 55 Fax 052 632 54 32

STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN

am Herrenacker 22/23 – CH-8201 Schaffhausen

JENS LAMPARTER

Brief, Couvert, Block/Signaletikpapier, Notitzpapier und Visitenkarte. Alles was zum Haus gehört wird mit rotem Rahmen und der Hausschrift Schaffhausbeta versehen. Das Briefpapier braucht keinen roten Rahmen, da dieser bereits auf dem Couvert gedruckt ist.

Büro Oberstadt 23 CH-8200 Schaffhausen Telefon +41 52 632 52 86 STADTTHEATER SCHAFFHAUSEN jens.lamparter@stadttheaterschaffhausen.ch www.stadttheaterschaffhausen.ch Kulturbeauftragter und Leiter Stadttheater

Privat Telefon +41 76 221 80 21


VVK Corporate Design

In Zukunft In Zukunft wird sich der look des Stadttheaters ändern. Gleich bleiben wird nur der durchgezogene rote Rahmen für das Stadttheater selber und die Schaffhausbeta als Hausschrift. Für die Bewerbung der Stücke werden in den kommenden Jahren neue Schriften für die Headlines verwendet. Zusätzlich wird sich die Art und Form der Rahmen ändern. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und das Stadttheater Schaffhausen bleibt der Rahmen in welchem ein tolles Programm gezeigt wird.


Dozent: Hans Tanner Fotografie Support: Hansruedi Rohrer Assistent: Martin Waldner Z端rcher Hochschule der K端nste Vertiefung Visuelle Kommunikation Ausstellungsstrasse 60 CH - 8005 Z端rich

息 ZHdK 2010

sts  

STS Dokumentation

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you