FREUDE Magazin "Tor"

Page 1

DAS M AGAZ I N FÜ R FR E U N D E VON SO N N E NTO R Nummer 18 // Oktober 2021

Tor:

GRATIS

ABO BESTELLEN WWW.SONNENTOR . COM/FREUDE

Hauptsache: Dein Herz weiß mehr, als du denkst Energiefeld: Moore – für immer und ewig Wortwechsel: Eine Torfrau hält, was sie verspricht



INHALT

FREUDE 18 SON N E N G R U SS

04 HAU P TSAC H E

Die Geschichte vom SONNENTOR

Für mich ist ein Tor immer etwas Faszinierendes. Ist es geschlossen, sehen andere das meist als Barriere, doch für mich ist es jedes Mal ein Beginn. Ich klopfe an und frage mich, was kommt jetzt? Wir wissen ja oft nicht, was uns erwartet, wenn sich die Pforte öffnet. Diesen Schritt zu wagen, erfordert Mut und Vertrauen auf die eigenen Stärken. Es kann Anfang und Ende zugleich sein – es kann Schutz und auch Gefahr sein. Wir möchten immer auf alles vorbereitet sein, was da auch kommen mag, aber manchmal müssen wir auch einfach etwas wagen und uns trauen. Es lohnt sich meistens, auf seinen Bauch zu hören. So kam es auch, als ich vor mehr als 30 Jahren auf der Suche nach einem Markenzeichen war. Der Schlüssel zu meinem Erfolg ist bis heute ein Tor: das SONNENTOR. Dieses alte und traditionsreiche Symbol der Waldviertler Bäurinnen und Bauern steht für Freiheit. Jede Familie, die es schaffte, sich aus der Leibeigenschaft zu befreien, brachte eine Sonne am Hoftor an. Ein richtiges Sonnentor hat 24 Strahlen – für jede Stunde des Tages einen. Solange die Sonne auf- und untergeht, würden dieser Hof und die Freiheit der Bauernfamilie bestehen. Ich konnte mir nach meinen vier Jahren unselbstständiger Arbeit nach der Matura kein besseres Sinnbild für mein zukünftiges Unternehmen vorstellen. Das Geniale dabei – es war schon da, vor meiner Nase – ich musste es nicht neu erfinden. Wichtig war mir, dass die von mir gewählte Sonne Emotionen vermittelt, und so zierte bald ihr herzhaftes Lachen alle Kräuterschätze. Ein aufrichtiges Lachen ist ein guter Grundstein für eine Beziehung. Wer lacht, dem geht’s gut, und so ist es uns gelungen, nicht nur Kundinnen und Kunden zu gewinnen – sondern auch euch, unsere lieben Fans. JOHANNES GUTMANN Sonnentor Gründer

Öffne das Tor zu deinem Herzen, denn das kann helfen, den Schlüssel zum Glück zu finden.

10 KO S T P R O B E Food-Bloggerin Lena Fuchs teilt mit FREUDE ihre Liebe zum Thema TORten. Mit zwei Rezepten zum Nachkochen.

24 ENE RGIEF E LD Begleite uns auf einen Besuch ins Schremser Hochmoor. Eine Landschaft, die es zu schützen gilt.

27 SONNENSEITEN Aus dem Teekästchen geplaudert, Produktneuheiten und Aktuelles von SONNENTOR.

34 I M P R E S S U M

UNSERE LACHENDE SONNE

Leandro Alzate lebt in Berlin und erarbeitet ikonografische Illustrationen, die in Erinnerung bleiben. Für FREUDE widmet er sich dem großen Schriftsteller James Joyce. leandroalzate.com

3


FREUDE 18 HAU P TSAC H E

Ö F F N E D E I N Wenn man das Tor zum Herzen öffnet, so glauben spirituelle Kulturen, lebt man glücklicher. In der Wissenschaft spricht man von der sogenannten Herzintelligenz. Erstaunlich dabei, wie sehr sich mitunter über Jahrtausende überlieferte Methoden in dem spiegeln, was die moderne Forschung heutzutage untersucht und herausfindet. FREUDE hat sich des Themas angenommen und einen Blick hinter das Tor unserer Herzen geworfen.

H E R Z Illustration: Agostino Iacurci

4

Text: Yvonne Schröder


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert. Friedrich Nietzsche

5


Welch eine himmlische Empfindung ist es, seinem Herzen zu folgen. Johann Wolfgang von Goethe

6


INMITTEN DER BERGIGEN VULKANDas Herz ist weit mehr als eine hochwirksame Blutpumpe. LANDSCHAFT AUF DER KANARIForscher haben entdeckt, dass im Herzen selbst ein eigenständiges SCHEN INSEL TENERIFFA neurales System existiert. Rund 40.000 Nervenzellen sollen MIT in unserem „Herzgehirn“ liegen, alleine sechzig Prozent davon BEFINDET SICH EINE FINCA, sollen für die Verarbeitung von Informationen zuständig IN DER NUN WIEDER REGELBAUCHGEFÜHL MÄSSIG YOGA-RETREATS sein. Die Nervenzellen im Herzen besitzen sogar sowohl Unsere Verdauungsorgane sind STATTFINDEN. „Heute ist ein ein Kurzzeit- als auch ein Langzeitgedächtnis. Das Herz von mehr Nervenzellen umgeben, ganz besonderer Tag“, sagt hat also auch die Fähigkeit, sich zu erinnern. als im gesamten Rückenmark Monique, Leiterin des Retreats, Dass unser Herz und unser Gehirn miteinander zu finden sind. Also ruhig mal „am dritten Tag befassen wir kommunizieren, ist in der Medizin schon lange bekannt. die Schmetterlinge uns mit dem Herz-Chakra. Das Das Gehirn sendet Informationen an tanzen lassen. ist immer ein sehr emotionaler das Herz, und umgekehrt sendet das Tag für die Teilnehmer.“ Herz auch Informationen an das Gehirn. Bisher war jedoch unklar, Das aus der altindischen Sprache Sanskrit wie Letzteres tatsächlich funktioniert. Ein Forschungsteam des stammende Wort Chakra bedeutet übersetzt so M I T H E R Z V E R S TA N D deutschen Max-Planck-Instituts viel wie Rad. Es beschreibt eine Art Licht- oder für Kognitions- und NeurowissenEnergie-Rad, das sich aus vielen kleinen EnergiewirUnser Herz denkt mit, beln zusammensetzt, die sich an bestimmten Punkten schaften in Leipzig und der Berlin denn es verfügt über in unserem Körper kreuzen. Es gibt insgesamt sieben School of Mind and Brain hat im ein neuronales System Haupt-Chakren, das Herz-Chakra ist das vierte und liegt letzten Jahr einen entscheidenden mit etwa 40.000 in der Mitte des Brustraumes. Im Idealfall sind alle Mechanismus dafür entdeckt: Mit dem Nervenzellen. Chakren geöffnet und drehen sich fröhlich um sich selbst, Herzzyklus, vereinfacht ausgedrückt der Anzahl der Herzschläge, verändert sich so die indische Lehre. Doch manchmal sind sie eben auch auch die Hirnaktivität. Das Gehirn nimmt blockiert. nicht nur äußere Signale wahr, sondern eben Ist ein Chakra nicht geöffnet, also blockiert, hat das Auswirkungen auf das ganze energetische System. Anders ausgedrückt: auch die inneren. Es hört auf das Herz. Durch ein geschlossenes Tor dringt nicht viel ein. Ein solches blockiertes Energiezentrum kann physisches und emotionales DAS GEHIRN IM HERZEN Unbehagen hervorrufen. Und gerade das Herz-Chakra ist ein sehr Das Institute of HeartMath in Boulder Creek in wichtiges. Ist es blockiert, dann sind wir nicht mehr fähig, wahre Kalifornien befasst sich seit vielen Jahren mit der Liebe zu leben. Wir blockieren sozusagen, lassen niemanden wissenschaftlichen Erforschung der HerzIntelligenz®an uns heran und behandeln auch uns selbst nicht wohlwollend – Methode. Der Autor und Begründer der Herzintelligenzso das spirituelle Verständnis. methode, Doc Childre, schreibt in seinem Buch: „Unsere Retreat bedeutet so viel wie Rückzug. Daher ist es nicht Forschungen lassen vermuten, dass das Herz, entsprechend dem verwunderlich, dass die meisten Gäste hier in der Yoga-Finca aus emotionalen Zustand eines Menschen, Informationen an das stressigen Berufen und Lebenssituationen kommen und sich Herzzentrum im Hirnstamm überträgt. Diese Gebiete sind direkt nach einer Auszeit sehnen. Sie haben den Wunsch, wieder mit mit der Basis des Stirnlappens verbunden, die bei der ,Entscheidungsfindung‘ und der Integration von Vernunft und Gefühl eine sich selbst in Kontakt zu treten, sich zu spüren und, ja, auch wichtige Rolle spielen.“ Blockaden zu lösen. Bei den meisten Teilnehmern dreht sich das Oder anders ausgedrückt: Das, was wir mit dem Herz und Herz-Chakra nicht wirklich rund – und das sei häufig der Fall, seinen Rezeptoren empfinden, hat Auswirkungen auf die höheren sagt Yoga-Lehrerin Dhyana. Das liege daran, dass wir uns in Zentren in unserem Gehirn. Diese Gehirnregionen wiederum unserer westlich sozialisierten Welt viel zu wenig um unsere steuern unsere Wahrnehmung, aber auch Emotionen und Herzöffnung kümmern. Wir seien viel zu viel im Kopf und zu die Lernfähigkeit. Es scheint also, unser Herz funktioniert wie ein wenig im Körper. Gefühle würden wir zur Seite schieben oder eigenes Sinnesorgan. Das Herz, der achte Sinn? verdrängen, was dazu führe, dass wir Blockaden gerade rund um Auf Teneriffa ist es Nachmittag und die Öffnung des Herzunser Herz aufbauen. „Wir leben viel zu wenig nach unserem Chakras ist in vollem Gange. Einige der Teilnehmer haben sich in Herzen“, ergänzt Monique. die Stille zurückgezogen, andere suchen den Austausch in der Die Lehre von den Chakren stammt aus Indien, sie findet Gruppe. „Es fließen oft Tränen an diesem Tag“, erklärt Monique sich aber auch in Teilen im Buddhismus, Hinduismus und der und lächelt. „Und das ist gut so. Denn Tränen bedeuten, dass eine Yoga-Lehre wieder. Auch die Inka und die nordamerikanischen Heilung stattfindet und sich erste Blockaden beginnen zu lösen.“ Ureinwohner setzten in der Heilung den Fokus auf die Energiepunkte, und sogar in der Traditionellen Chinesischen Medizin Am Abend wird es noch eine kleine Zeremonie geben. Die Yogis schreiben alles, was sie hinter sich lassen möchten, auf und (TCM), die bei uns in Europa immer mehr an Bedeutung verbrennen das Papier dann mit einem gewinnt, wird mit Chakren gearbeitet. Die Chakren stehen in gesungenen Mantra gemeinsam im der TCM unmittelbar mit den Meridianen, den Energiebahnen Kamin. Auch das sei wichtig, so die des Körpers, die zum Beispiel auch die Grundlage der Retreat-Leiterin, die selbst regelAkupunktur sind, in Verbindung. Schon seit Jahrtausenden MIT mäßig meditiert, um die mentale spricht man in östlichen Ländern wie China, Indien, Japan HIRNSCHMAL Z und körperliche Balance zu und Tibet von sogenannten Energiekanälen, Meridianen halten. „Heilung bedeutet auch, oder Nadis, an denen die Lebensenergie entlangfließt. Die Wissenschaft bestätigt, alte Dinge und gerade auch Die Gesundheit hängt hier stark von ausgeglichenen wir können unser Gehirn alte Verhaltensweisen loszulassen. Energien ab, einer Balance des energetischen Systems. trainieren wie einen Muskel. Damit man dann, wenn man Wir können lernen, zurück ist im Alltag, das Leben DAS HERZ LIEGT UNS AM HERZEN auf Bauch und Herz zu hören! mit einer anderen, positiveren Balance in unserem körperlichen System, diese Idee rückt Einstellung angehen kann.“ Immerauch in unserer westlichen Wissenschaft immer mehr in hin soll sich das kleine Rad im den Fokus der Forschung. Und ebenso wie in der Lehre der Herzraum lange weiterdrehen und nicht Chakren spielt das Herz als Zentrum des Zusammenspiels aller gleich wieder blockieren. Körperfunktionen eine entscheidende Rolle. 7


BLEIB

BREATHE+ Entspannungs- und Atemübungen Mit dieser App kann man täglich entspannt atmen und damit seinen Herzrhythmus ausgleichen, gerade in stressigen Situationen. Der Atem wird visualisiert und man kann die Übungen individuell mit Musik gestalten. Für alle, die lieber offline bleiben, hier ein Buchtipp: Breath – Atem: Neues Wissen über die vergessene Kunst des Atmens von James Nestor, Piper Verlag, 336 Seiten oder rund 10.000 Atemzüge lang.

HAND AUFS HERZ Am Institute of HeartMath wurden in den letzten Jahren Untersuchungen durchgeführt, die aufzeigen, dass unsere Gesundheit stark von unserer mentalen und emotionalen Einstellung beeinflusst wird. Wie das gehen soll? Indem wir mit unseren Gedanken das vegetative Nervensystem beeinflussen. Zur Erklärung: Das vegetative Nervensystem (VNS) regelt autonom die Abläufe in unserem Körper. Es reguliert beispielsweise unsere Atmung, den Stoffwechsel und den Herzschlag. Das VNS können wir nicht direkt mit unserem Willen steuern, allerdings empfängt es Signale aus dem Gehirn und sendet sie an den Körper. Wir können also die Kommunikation von unserem Gehirn in Richtung Herz aktiv beeinflussen. Und wie man aus den Studien ableiten kann, lösen etwa negative Gedanken und Emotionen Störungen und Ungleichgewichte im VNS aus. Positive wiederum schaffen Gleichgewicht, was zu einer besseren Balance des Hormon- und Immunsystems führt – da wäre sie also wieder, die Balance.

im Garten hinter der Yoga-Shala stehen sechzig AvocadoBäume. „Auch die Ernährung sollte in Balance sein“, sagt sie. „Blockaden lösen und Heilung ist gut, aber auch der Körper braucht positive Energie. Und die bekommt man nur, wenn die Lebensmittel, die man ihm zuführt, auch in Balance sind.“ Sie wünscht den Teilnehmern eine gute Nacht und schreibt mit Kreide das Zitat für den nächsten Tag auf die Tafel über dem Frühstückstisch: „Jeder von uns ist allwissend. Wir müssen lediglich unser Bewusstsein öffnen, um unserer eigenen Weisheit zu lauschen. Das Herz kennt den Weg.“ (Buddha)

I M R H YTH MUS

MIT DEM HERZEN SEHEN In einer Forschungsarbeit des Institute of HeartMath wurde mithilfe von zwanzig Testpersonen festgestellt, dass ein einziges Ärger- oder Frustrationserlebnis das Immunsystem für mindestens sechs Stunden schwächen kann. In weiteren Forschungsreihen konnte aufgezeigt werden, dass die Herzfrequenz und gleichzeitig die Hirnströme sowie die Atmung ruhiger und harmonischer werden, wenn sich eine Person per Vorstellungskraft auf ihr Herz und auf positive Gefühle konzentrierte. Nach nur fünf Minuten Konzentration auf positive Gedanken, wie etwa Mitgefühl oder Selbstliebe, stieg zudem die Immunglobin (IgA)-Konzentration im Blut an. Immunglobine sind Eiweißkörper, also Antikörper des Immunsystems, und einer der wichtigsten Verteidiger unseres Organismus gegen viele Krankheiten. Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin beruft man sich auf Techniken, die sich auf die Konzentration positiver Gefühle berufen, um das energetische Gleichgewicht wiederherzustellen. Auch die Herz-Chakra-Meditation hat einen ähnlichen Hintergrund. Vereinfacht dargestellt: Die Meditierenden lenken ihre Aufmerksamkeit auf den Herzraum und stellen sich vor, dass sich das kleine Rad wieder dreht. In der buddhistischen Metta-Meditation wird dazu noch das Gefühl der „Liebe und Güte“ mit hinzugenommen – entweder für andere oder für sich selbst. HÖR AUF DEIN HERZ! Fakt ist, dass alle Herangehensweisen eine ähnliche Basis haben: Wenn wir unser Herz für positive Empfindungen öffnen, sie also in unserem Herzen wachrufen und trainieren, an ihnen festzuhalten, ist das gut für unsere Gesundheit. Erste Forschungen in den USA zeigen sogar auf, dass Menschen, die zu echter liebender Fürsorge fähig sind, eine signifikant höhere Lebenserwartung haben. Glücklicher lebt man außerdem in jedem Fall. Könnte man Glück messen, könnte selbst das wahrscheinlich sogar bewiesen werden. Der Tag im Yoga-Retreat neigt sich dem Ende zu. Die Teilnehmer machen einen gelösten Eindruck. Sie sitzen zusammen mit einem Tee und dem Blick ins Tal, es wird noch lebhaft geredet und gelacht. Monique bereitet das Frühstück für den nächsten Tag zu, einen veganen Chia-Pudding mit Banane und Kokosmilch. Viele der Zutaten wachsen auf der Insel, alleine 8

Zum Autor: Yvonne Schröder glaubt an die Kraft des Herz-Chakras und setzt sich oft damit auseinander – ob als Journalistin wie hier in unserem Text, als Yoga-Praktizierende in Retreats oder in ihrer Praxis als Meditationscoach. Wer mehr über Chakren und ihre Bedeutung erfahren oder vielleicht eine solche Meditation einmal ausprobieren möchte, Yvonne gibt auch Online-Sessions: www.yesmeditation.de

HER ZENS ANGELEGENHEITEN

EINE KLEINE ÜBUNG FÜR DAS HERZ: Herzintelligenz kann man trainieren – und das am besten in einer stressbeladenen Situation. Hier eine kleine Übung zur Aktivierung in FÜNF SCHRITTEN: 1 Du hast gerade Stress? Dann atme ganz bewusst ein und atme aus. 2 Konzentriere dich auf die Herzgegend, die Mitte deines Brustraumes. 3 Denke dabei an ein schönes Erlebnis oder einen angenehmen Ort, an dem du dich sehr wohlfühlst. 4 Nimm das positive Gefühl wahr und bleibe dabei. 5 ... und zwar so lange, bis in dir intuitiv eine Antwort zu der aktuellen stressigen Situation auftaucht. Probiere es einmal aus – und notiere, was dir in den Sinn kommt. Diese kleine Übung hilft dabei, Angst und Sorgen zu mindern. Öfter praktiziert, hilft sie zudem bei Schlaflosigkeit, stabilisiert den Herzrhythmus und senkt dabei den Bluthochdruck.

BUCHTIPP:

Die HerzIntelligenz-Methode von Doc Childre, Howard Martin. Gesundheit stärken, Probleme meistern – mit der Kraft des Herzens VAK Verlag, 376 Seiten, ISBN: 978-3867310666


FREUDE 18 HAU P TSAC H E

Im Herzen eines Menschen ruht der Anfang und das Ende aller Dinge. Leo Tolstoi

9


Tor ten

EINTRITT IN HERZ UND SEE LE

10


FREUDE 18 KOST P R O B E

LENA FUCHS ist Ernährungspädagogin und Food-Bloggerin. Vor allem aber ist sie Tortenbäckerin mit Leib und Seele. Für FREUDE hat sie ein Tor in ihre ganz persönliche Welt der Torten geöffnet. Eine Welt für Menschen, die ein Fest gerne mit einem Stück Liebe beginnen.

VS

on Kindheitstagen an bin ich tortenverliebt. Ich liebe es, sie anzusehen, zu erschnuppern, zu vernaschen und, vor allem, sie herzustellen. Ich liebe die Art, wie eine prachtvolle Torte die Menschen um den Tisch versammelt. Eine Torte steht für mich für die Zusammenkunft von Familie und Freunden, für glückselige Momente und süße Erinnerungen. Welchen schöneren Weg kann es also geben, einen feierlichen Anlass zu begehen, wenn nicht mit einer köstlichen Torte? Für mich gibt es kaum eine aufmerksamere Geste für seine Lieblingsmenschen als eine selbst gemachte Torte.

Torten sind nicht nur schön und schmackhaft,

sondern eben auch ein Symbol des Feierns. Es ist eine Torte, bei dessen Anblick Kinderaugen leuchten und voller Freude die darauf verteilten Geburtstagskerzen ausgeblasen werden. Es sind Torten, in die glückliche Paare an ihrem Hochzeitstag hineinschneiden oder mit der man voller Stolz und Vorsicht zu einer Dinnerparty spaziert. Fluffige Schichten von Biskuitkuchen, der mit Vanillecreme gefüllt und mit strahlend roten Früchten belegt ist, wecken Erinnerungen an die unbeschwerte Zeit im Kindesalter, und ein Stück dekadenter, fast sündiger Schokoladenkuchen, der mit einem geliebten Menschen geteilt wird, hält die Romantik am Leben.

Foto: Rawpix Photography

Jeder liebt ein gutes Stück Torte. Das älteste international bekannte Tortenrezept, welches im „Salzburgischen Kochbuch“ von 1719 abgedruckt wurde, ist die „Linzertorte“, welche ich in den Wintermonaten immer noch gerne mit im Sommer selbst gekochter Ribiselmarmelade zaubere und die sich vor allem als süßes Geschenk hervorragend anbietet. Meine persönlichen Lieblingstorten sind aber rustikale Naked Cakes aus natürlichen und saisonalen Zutaten. Flaumigaromatische Kuchenböden, die mit leichten Cremen gefüllt und nach Lust und Laune dekoriert werden. Genuss pur – ohne viel Schnickschnack und für jedermann machbar. Diese Art von Torten ist in den letzten Jahren zu einem richtigen Trend geworden. Torten, die auf üppigen Zuckerguss, dicke Glasuren und klebrigen Fondant verzichten. Backanfänger, Gastgeber und Eltern mit wenig Zeit können sich hier freuen. Je mehr ich Torten backe, desto mehr wird mir auch bewusst, wie vielseitig das Backen von Torten ist. Die unterschiedlichsten Ernährungsformen und Vorlieben bringen immer neue Herausforderungen und Geschmackserlebnisse mit sich. Vor etwa fünfzehn Jahren hatte noch kaum ein Mensch von glutenfrei gehört, einen Veganer getroffen oder eine Ahnung, was Laktoseintoleranz ist. Heute sind diese Begriffe allgegenwärtig und auch in Restaurants sowie in Konditoreien längst angekommen. Die Tage, an denen man vegane, glutenfreie oder auch zuckerfreie Torten mit Äußerungen wie „schmeckt nicht so wirklich“, „da fehlt aber schon noch etwas“ oder „gar nicht so schlecht für vegan“ abtat, sind vorbei. Manche Rezepte brau-

chen weder Gluten, Laktose sowie tierische Produkte, um köstlich zu sein. Ein gutes Rezept ist eines, das unkompliziert Spaß macht beim Backen und Genuss beim Essen. Modernes Tortenbacken ist für mich kreativ und flexibel – mal ganz klassisch, mal vegan, mal mit Obst und Gemüse im Teig, mal mit Kräutern und Blüten, mal üppig mit Schokolade und Nüssen, mal erfrischend als Eistorte, mal mit alten Urgetreidesorten wie Emmer- und Einkorn oder auch mal glutenfrei mit Kichererbsenmehl – und, das Wichtigste, immer wieder ein Genussmoment zum Zelebrieren und Teilen. Ich hatte in meiner Jugendzeit das große Glück, den biologischen Obst- und Gemüsegarten meiner Familie als Inspirationsquelle für meine Backabenteuer zu haben – es gab zu jeder Jahreszeit irgendetwas, das ich in den Teig geben, oder hübsche Blüten, mit denen ich meine Torten verzieren konnte. Die ersten Gänseblümchen oder Veilchen kamen oft auf die traditionsreiche Karottentorte unserer Familie, säuerliche Beeren thronten auf der süßen Baisertorte, mit Kirschen vom alten Baum wurde eine sommerliche Schwarzwälder Torte gezaubert, und gewürfelte Kronprinz-Äpfel machten sich immer gut in einem Dinkel-Vollkornkuchen, der mit einer dunklen Schokoglasur zu einer eleganten Torte im Herbst wurde. Als Verbraucher haben wir stets die Wahl, was wir einkaufen und welche Zutaten unsere Torten bereichern. Wer sich eine enkelgerechte Zukunft wünscht, wird unweigerlich bei biologischen, saisonalen und fair produzierten Produkten landen. Bei meinen Backwerken lege ich großen Wert auf hochwertige Lebensmittel, wo ich die Herkunft kenne. Ich bin aus tiefstem Herzen überzeugt, dass unsere Torten mit naturbelassenen und ursprünglichen, biologisch angebauten Zutaten am besten schmecken. So beziehe ich mein Mehl bei einem Bio-Familienbetrieb aus dem Waldviertel, der sich auf Urgetreide spezialisiert hat, und meine faire Schokolade bei einem bekannten Chocolatier aus der Oststeiermark.

Ich habe hier ein süßes Rezept für eine himmlisch aromatische Walnusstorte mit einem Hauch Winterduft und ebenso eine knusprige Strudeltorte mit herzhafter Gemüsefüllung für euch zum Ausprobieren im Gepäck. Diese Strudeltorte eignet sich ebenso wunderbar als flottes Mittagessen für die ganze Familie oder als Mitbringsel zum herbstlichen Picknick. Ein bisschen Zauber auf dem Tortenteller sorgt, wie ich finde, ganz einfach für Glanz in grauen Herbst-und Wintertagen, an denen die Welt im kalten Wind versinkt. Eine saftige Walnusstorte mit spritziger Zitronen-Ingwer-Creme bringt im Nu Lebensfreude auf den Tisch und weckt die Lebensgeister. Torten, ob süß, herzhaft, hochgestapelt, üppig oder schlicht dekoriert, sind einfach immer wahre Prachtstücke – im Alltag sowie an besonderen Tagen. Auf die Torte, fertig, los. Entdeckt den Tortenkünstler in euch und erschafft eure eigene Traumtortenwelt. Herzlichst eure Lena Fuchs von meinleckeresleben.com

11


55 MI NUTEN (I N KL . BACK ZEIT )

FÜR EI N E TORTE MIT 20 CM DURCHMESSER

FÜR EI N E FORM MIT 26 CM DURCHMESSER

16 PORTION EN

8 PORTION EN

WALNUSS-INGWER-TORTE MIT SCHOKOGLASUR

WINTERGEMÜSE-STRUDELTORTE VEGAN, LAKTOSEFREI

FÜR DEN KUCHENTEIG:

FÜR DIE CREME:

ZUTATEN:

6 Eier 100 g Rohrohrzucker 50 g Honig 150 ml Öl 150 g Apfelmus 300 g Dinkelmehl 3 TL SONNENTOR Kuchen- & Keksgewürz 1/3 TL SONNENTOR Vanille, gemahlen 3 TL Backpulver 1 Prise Salz 100 g Walnüsse, gemahlen 50 g Walnüsse, grob gehackt 120 ml Hafer- oder Milch 1 Apfel, klein gewürfelt

350 g Frischkäse 250 g Schlagobers (Schlagsahne) 8 EL SONNENTOR IngwerZitronen-Sirup

1 Packung Strudel- oder Filoteig 1 Süßkartoffel 2 Rote Rüben 2 Pastinaken 2 Karotten 2 Äpfel 1 rote Zwiebel 3 Knoblauchzehen 200 g Räuchertofu 200 ml Apfelsaft 1 EL Ahornsirup 1 TL SONNENTOR Sonnenkuss 1 TL SONNENTOR Glücksgewürz 3 TL SONNENTOR Schwarzkümmel Olivenöl Salz, Pfeffer aus der Mühle

FÜR DIE KUCHENBÖDEN: 6 EL SONNENTOR IngwerZitronen-Sirup

FÜR DIE SCHOKOGLASUR: 50 g Zartbitterschokolade 50 ml Schlagobers (Schlagsahne)

FÜR DIE KARAMELLISIERTEN WALNÜSSE: 100 g Walnusskerne 2 EL SONNENTOR IngwerZitronen-Sirup

ZUBEREITUNG:

ZUBEREITUNG:

1. Drei Backformen (je 20 cm Durchmesser) befetten und bemehlen. Den Ofen auf 170 °C Heißluft vorheizen. 2. Für die Kuchenböden: Eier, Zucker und Honig schaumig mixen. Öl und Apfelmus langsam zugeben und unterrühren. 3. Das Mehl mit dem Kuchen- & Keksgewürz, Vanille, Backpulver und Salz vermengen. Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch und den Walnüssen unter den Kuchenteig heben. Zuletzt die Apfelwürfel untermengen. 4. Den Kuchenteig auf die drei Backformen verteilen. Im Ofen 20–22 Minuten backen. Die Kuchenböden stürzen und komplett auskühlen lassen. 5. Für die Creme: Frischkäse und Schlagobers mit dem Mixer cremig-steif aufschlagen. Den Ingwer-Zitronen-Sirup untermixen. 6. Den ersten Kuchenboden auf einen großen Teller legen. Mit 2 EL Ingwer-Zitronen-Sirup beträufeln. 4 EL der Creme darauf verteilen und bis zum Rand hin verstreichen. Den Vorgang zweimal wiederholen. Die Torte rundum mit der Creme einstreichen – das geht am besten mit einer kleinen Winkelpalette. 7. Die Torte zum Durchziehen ein paar Stunden kühl stellen. 8. Für die Glasur die Schokolade klein hacken und in eine kleine Schüssel geben. Schlagobers in einem Topf aufkochen und über die Schokolade gießen. Kurz stehen lassen und mit dem Schneebesen glatt rühren. Abkühlen lassen. 9. Die Glasur am Rand der Torte entlang verteilen und runterlaufen lassen. 10. Die Walnusskerne in einer Pfanne rösten, bis sie herrlich duften. Den Sirup zugeben, schwenken und leicht karamellisieren lassen. Abkühlen lassen. Die Walnüsse auf der Torte verteilen. Nach Belieben mit ein paar „Durch die Blume“-Gewürzblüten bestreuen.

1. Die Süßkartoffel, Pastinaken, Karotten und Rote Rübe schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen fein hacken, die Zwiebel in feine Spalten schneiden. Die Äpfel ebenso klein würfeln. 2. 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch zugeben und anschwitzen. Ahornsirup zugeben und leicht karamellisieren lassen. Die Gemüsewürfel und Apfelwürfel zugeben und einige Minuten mitrösten. Sonnenkuss und Glücksgewürz zugeben und mit Apfelsaft ablöschen. 15 Minuten in der Pfanne schmoren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt den Tofu in Würfel schneiden und untermengen. 3. Eine Tortenform mit Olivenöl einstreichen. 3 Strudelteigblätter überlappend in der Form verteilen. Das geröstete Gemüse in die Form geben und leicht andrücken. 2–3 weitere Strudelteigblätter wellig auf dem Gemüse verteilen. Den Strudelteig mit Olivenöl bestreichen und mit Schwarzkümmel und Glücksgewürz bestreuen. 4. Im Ofen bei 180 °C Heißluft 25 Minuten goldbraun backen.

12

Fotos: Lena Fuchs

40 MI NUTEN (I N KL . BACK ZEIT, EXKL . KÜH L ZEIT )


ZEIT FÜR EIN GUTES LEBEN carpe diem carpe diem m carpe die LEBEN ZEIT FÜR EIN GUTES

2/21

FISCH AHOI! EUR 5,80

Feine Forelle, zarter Zander: 6 leichte Sommerrezepte

AYURVEDA SCHMECKT

NUR DIE LIEBE IM GEPÄCK

Das Geheimnis der Inder: Kochen für mehr Harmonie

Geschichte einer Weltreise, die zur Paar-Therapie wurde

LOCKER LASSEN

ZEIT FÜR EIN GUTES LEBEN

EUR 5,80

3/21

VON DER WURZEL BIS ZUM BLATT

EUR 5,80

Nichts wegwerfen, alles genießen

ANDERS ATMEN

„Wir b ra

Besser einschlafen, sich weniger ärgern, neue Kraft schöpfen

uche n di e ga

nze

Tr u

pp e, jed en d er iel Sp

Endlich entspannt mit Faszien-Yoga

05/21

ZEIT FÜR EIN GUTES LEBEN

es s am Te

,w

tbe lbs Se

w us s t s

eins

.

nm

ut ige Fo rm

es

folgreich ir er s ein wollen.“

d

nw en

te t is hei ssen Die Gela

in

ea

mir Die Wunderwelt inHeute mach ich nichts Mikrobiom en Superorgans: Wie unser Auf den Spuren des unsichtbar und Gesundheit steuert. Denken und Fühlen, Glück

Von Apfelschale bis Zahnbürst e: Wie wir unserer Erde und uns selbst Gutes tun

Warum der kleine Leerlauf zwischendurch die beste Entscheidung

Ein Balsam fürs Gehirn Wisconsins SELBST GEMACHT Wochen in der Wildnis für mehr Gelassenheit UNTER WÖLFEN Vier ANGSTFRE I Strategien Wenn Gefühle Farbe bekennen ZEICHNE MIR LIEBE zum Durchatmen

6 TAGE SHAOLIN Selbstversuch und die Welt ist. Plus: So geht gut schlafen wirklich in Sachen Buddha HULA-HOO GUT GEERDET Wenn

uns die Natur unter Strom

GENIALE GENE Nützen, was in uns steckt LEBENSMUT UND PINGUIN Wie ein Vogel fünf Herzen heilte

P So entdecken wir das Kreiseln neu setzt MEHR MEER Magische Verwandlung unter Wasser

SPRÜHENDES GLÜCK Sport mit Gartenschlauch GESCHMACKSSACHE Warum wir mögen, was wir mögen

Jahres-Abo 6 Ausgaben + ein Geschenk

Ernährung

Bewegung

Zeit für gesundes Essen, das uns guttut und schmeckt.

Zeit zum Rausgehen, Kindsein und Sich-Wohlfühlen.

Erholung

Bewusstsein

Zeit für Pausen, um Kraft zu tanken und zur Ruhe zu kommen.

Zeit für sich selbst und für Momente, die Freude machen.

carpediem.life


Im Tor Ein Gespräch mit der österreichischen Fußballspielerin Manuela Zinsberger über mentale Stärke, Frauenfußball in Österreich und darüber, wie es sich anfühlt, im Tor zu stehen.

zu hause


FREUDE 18 WOR T W E C H S E L

Foto: Ermindo Armino / AP / picturedesk.com

MANUELA Z INSBERGER HAT M IT IHREN 25 JA HREN BEREITS EINE S TEILE F US S BA LLKA RRIERE HINTER S ICH:

Sie startete in ihrer Heimat beim österreichischen Bundesligisten SV Neulengbach, bis sie mit 18 Jahren vom FC Bayern ins Team geholt wurde. In München spielte sie fünf Jahre, zuletzt als Stammtorhüterin. Vor zwei Jahren kam dann das Angebot aus London. Seit der Saison 2019/2020 verteidigt sie das Tor beim ARSENAL WFC IN DER FA WOMEN'S SUPER LEAGUE WFC. Sie ist Teil der österreichischen Nationalmannschaft, mit der sie bei der Europameisterschaft 2017 bis ins Halbfinale kam. 2020 wurde sie in Österreich als erste Torfrau zur FUSSBALLERIN DES JAHRES gewählt. Die gebürtige Niederösterreicherin ist Vorbild für viele Mädchen und junge Spielerinnen. Sie besucht regelmäßig MÄDCHENCAMPS und setzt sich für den Frauenfußball in Österreich ein.

FREUDE: Manuela, wann wusstest du sicher, dass du Profifußballspielerin werden willst?

MANUELA ZINSBERGER: Das war schon recht früh. Ein entscheidender Moment war, als ich mich mit 14 Jahren für das Sportinternat in St. Pölten, das zum Nationalen Zentrum für Frauenfußball gehört, entschieden habe. Meine Eltern haben mich damals schon unterstützt, auch finanziell, wofür ich ihnen auch heute noch sehr dankbar bin. Die definitive Entscheidung für den Profifußball habe ich dann mit 18 Jahren getroffen, als ich das Angebot vom FC Bayern München angenommen habe. Das klingt so, als ob es von Anbeginn an sehr gut lief. Hast du auch Hürden nehmen müssen?

Da gab es nicht nur eine Hürde, da gab es viele. Ich war mit 18 Jahren plötzlich auf mich selbst gestellt. München war mehrere Stunden von meiner Familie entfernt und ich musste meine ganzen privaten Sachen selbst managen. Der Leistungsdruck war auch nicht gerade gering. Gesunde Ernährung, Athletik, mentale Stärke, alles war gleichzeitig gefordert. Meine Mama kann davon wahrscheinlich ein Lied singen (lacht). Ich habe öfter zuhause angerufen und gesagt, ich komme nach Hause, mir wird das zu viel. Sie hat mich in diesen Momenten aber immer dann aufgefangen, etwa indem sie gesagt hat: „Schau, wie weit du es schon geschafft hast. Morgen schaut sicher alles wieder besser aus.“ Sie hat immer die richtigen Worte gefunden. Letztlich hat mich diese Erfahrung zu dem Menschen geformt, der ich heute bin. Hilft dir diese mentale Stärke im Tor?

Grundsätzlich muss jeder Fußballer, egal ob Verteidiger, Mittelfeld oder Stürmer, eine gewisse mentale Stärke mitbringen. Die ist nur bei jeder Position unterschiedlich. Bei mir ist es etwas speziell, weil ich manchmal schon mal zehn, zwanzig Minuten nicht viel zu tun habe, dennoch bin ich während der ganzen Zeit hochkonzentriert. Ich muss achtsam sein, das Spiel jederzeit im Blick haben, damit ich dann, wenn dieser eine Moment kommt, zu hundert Prozent da bin. Ich muss hellwach sein, schnelle Entscheidungen treffen und rasch reagieren. Auch wenn ich vielleicht keine zehn Kilometer im Spiel laufe wie die anderen Spielerinnen, ich bin danach trotzdem müde und ausgelaugt. Wie fühlt es sich an, wenn alle Augen auf dich gerichtet sind?

Nun ja, letztlich ist es einzig meine Schuld, wenn ich ein Tor nicht halte. Ich kann zum Beispiel in einem Spiel drei Tore halten und dann einen Ball nicht halten. An was, glauben Sie, erinnern sich die Menschen? Genau, an den Patzer. Das ist schon ein besonderer Druck. Ich muss aber auch sagen, dass ich diese Herausforderung mag. Das muss ich auch, sonst könnte ich diese Position nicht ausüben. Würdest du dich als Powerfrau bezeichnen?

Ich weiß, das Wort wird gerade gerne benutzt. In meinen Augen ist aber jede Frau auf ihre Weise eine Powerfrau. Dafür muss eine Frau nicht Fußball spielen können. Eine Powerfrau ist für mich zum Beispiel meine Mutter, weil sie ein Mensch ist mit dem Herzen am rechten Fleck. Sie nimmt mich so, wie ich bin, ist genderneutral und immer für mich da. Im Grunde hat jede Frau ihre Stärken und Schwächen – genau wie jeder Mann. Also muss man nicht unbedingt ein „Power“ davorstellen. 15


I WERD

NARRISC H

Siehst du dich als Toröffnerin für den Frauenfußball? Und wenn ja, wie gehst du mit deiner Vorbildfunktion um?

Ich sehe mich definitiv als Vorbild und ich agiere auch so. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, junge Frauen, aber auch Mädchen oder auch Burschen, das ist mir gleich, zu inspirieren. Ich möchte gerne dabei unterstützen, ihren Traum ein Stück weit näherrücken zu lassen. Ich bin stolz auf meinen eigenen Weg und möchte zeigen, dass jeder, der ein Ziel hat, es erreichen kann. Deswegen gehe ich offen mit meinem Leben als Fußballerin um und teile meine Geschichten und Erfolge, zum Beispiel auch auf Instagram. Es gibt aber nicht nur die „Fußball-Manuela“, sondern auch einfach mich als Mensch, der eigene Interessen hat. Ich beschäftige mich eben auch privat viel mit Ernährung und mentaler Gesundheit. Dazu überlege ich mir dann ein Thema, das ich mit meiner Community teilen möchte, und poste dann vernünftig und überlegt.

Unterhaltsame Fußballgeschichten findet ihr im Buch: „Ballgefühl. Frauen und Fußball”, Verlag: Ebersbach & Simon, 144 Seiten. 11 witzige Geschichten rund um den schönsten Sport der Welt. Das ideale Buch für fußballverrückte Fans, egal welchen Geschlechts, und eine literarische Liebeserklärung an den schönsten Sport der Welt. Also raus aufs Spielfeld oder Buch aufschlagen.

zu sein und besuche so oft ich kann die Vereine und Fußballschulen. Ich treffe junge Spielerinnen und spreche offen über meinen Weg und auch über die Hürden, die vielleicht auch sie nehmen müssen. Ich bekomme da viel positives Feedback. Wie schaffst du es als Leistungssportlerin, mit deinen Energien hauszuhalten?

Ein spannendes Thema, bei dem die Ernährung eine wichtige Rolle spielt. Wir haben bei Arsenal auch eine Ernährungsberaterin, mit der ich eng zusammenarbeite. Da erhalte ich viele Tipps und wir probieren auch einiges aus. Und weil ich das Thema auch persönlich sehr spannend finde, habe ich mich dazu entschlossen, mich in dem Bereich weiterzubilden. Im letzten Jahr habe ich ein Zertifikat als Ernährungstrainerin abgeschlossen. Wir gratulieren. Hast du ein paar Ernährungstipps für uns?

Ich selbst ernähre mich glutenfrei, auch wenn ich keine Glutenallergie habe. Mir ist aufgefallen, dass ich IN MEINEN leistungsfähiger bin, wenn ich auf AUGEN IST JEDE Gluten verzichte. Aber ich esse auch mal eine Pizza, da passiert In England wird der Frauenfußball derzeit stark FRAU AUF auch nichts. Im Grunde geht es vorangetrieben. Es gibt viele Initiativen, wie etwa IHRE WEISE EINE um die Balance. Sich achtsam und eine neue, kostenlose App, mit der man die Spiele der POWERFRAU. bewusst ernähren und auf gesunde Women’s League live streamen kann. Sky und BBC und nachhaltige Lebensmittel haben gerade einen Deal über drei Jahre für die Übersetzen, das ist wichtig. Mein Tipp ist: tragung der Spiele abgeschlossen, und nächstes Jahr ist Wenn du dich unwohl fühlst, dann die Europameisterschaft im Frauenfußball in England. versuche erst einmal, deine Einstellung zur Also man merkt, dass viel investiert wird. Das ist spannend Ernährung im Kopf zu ändern. Man kann sich zu beobachten und das freut uns Spielerinnen sehr. England heutzutage viele Informationen aus dem Internet oder aus ist da aber anders aufgestellt als Österreich. Auch wenn Büchern holen, das kostet nicht viel Geld, sondern nur etwas es 2017 nach der EM, bei der wir mit der österreichischen Zeit. Jeder muss sein persönliches Mittelmaß finden. Das Nationalmannschaft bis ins Halbfinale kamen, einen Leben genießen – aber mit Köpfchen. Boom gab. Es müssen langfristig Initiativen außerhalb des Nationalteams gestartet werden. Wie oft bist du noch in der Heimat? Was genau sollte sich noch ändern für den Frauenfußball, Im Sommer etwa zwei oder drei Wochen und im Winter vor allem in Österreich? etwa eine Woche über Weihnachten. Im Frauenfußball hat sich einiges in den letzten Jahren getan. Dennoch ist es nach wie vor schwer für Spielerinnen, sich in der Männerdomäne Fußball zu behaupten?

Wie unterstützt du selbst dabei?

Ich unterstütze mit meinen Möglichkeiten aktiv dabei, dass etwas vorangeht. Immerhin ist Österreich meine Heimat und wird es auch immer bleiben. Deshalb versuche ich nahbar 16

Welche Tore willst du in der Zukunft noch öffnen?

Ich versuche sehr, im Hier und Jetzt zu leben. Daher sind meine persönlichen Ziele auch eher zeitnah gesetzt. Aktuell lese ich viel über Ernährung, weil ich noch die Ausbildung zur Beraterin für Sporternährung absolvieren möchte. Aber auch das Thema Achtsamkeit interessiert mich stark, und ich lese Bücher über Glück oder Selbstverwirklichung. Ein Wunsch aktuell ist aber natürlich auch, dass wir als Mannschaft in der nächsten Saison erfolgreich sind. Ich möchte außerdem weiterhin den österreichischen Frauenfußball unterstützen, etwa indem ich nun, da das Reisen etwas leichter ist, wieder die Mädchencamps in Österreich besuche. Und wenn mir alles einmal zu viel wird, habe ich einen Satz, den ich mir immer wieder sage: Sei geduldig, nix passiert von heute auf morgen.

Foto: iStockphoto, privat

Ein Ziel wäre, dass junge Fußballspielerinnen in Österreich spielen können und nicht ins Ausland gehen müssen, um davon leben zu können. Aktuell arbeiten oder studieren viele der österreichischen Spielerinnen nebenher, was ja auch positiv sein kann, wenn man sich weiterbilden möchte. Allerdings kann man sich so wiederum nicht voll auf das Training konzentrieren. Damit das möglich ist, müssen Sponsoren gefunden werden, auch die Präsenz und die Aufmerksamkeit müssen größer werden. Auch wenn aktuell schon einiges auch in Österreich passiert und die Frauenliga einen Sponsor gefunden hat, es ist noch ein langer Weg.


30 %

Rabat

t

auf e in BIO-P robea bo

B L E IB S O E N IH R

NATÜRLICH GESUND LEBEN

Z E LLE E VITALN

SCHILDDRÜSE

Auf der Suche nach natürlicher Heilung – ein Erfahrungsbericht

DIE SEELE STÄRKEN Naturheilkunde für Körper und Psyche

PSOASTRAINING

Bestellen Sie jetzt Ihr Magazin für Gesundheit & Nachhaltigkeit unter biomagazin.de/abo Code: FREUDE30

Tipps für einen schmerzfreien Rücken

KRAFTORTE

IHRE FINDEN UND ENERGIE SPÜREN REZEPTE

MITTELMEERDIÄT

SCHÖNES HAAR Färben und Pflegen mit Pflanzenfarben

ALGEN

Gesundheit aus dem Ozean

Österreich € 6,50 | Schweiz CHF 10,50 | Italien € 7,20 | Belgien/Luxemburg € 6,90 | Spanien € 7,50 | Ungarn HUF 2.570 B19137

BIO TESTEN IM GÜNSTIGEN PROBEABO!

NR. 4 1 | 2021 | 2021JANUAR/FEBRUAR JULI/AUGUST € 5,90 € 5,90 www.biomagazin.de www.biomagazin.de


Tschechien

ES IST ZEIT … flüstert leise, aber in voller Pracht die Prager Turmuhr. 1992 scheinbar auch zu dem damaligen Studenten Tomáš Mitáček. Er wollte den Bio-Gedanken mittragen und in seiner Heimat Tschechien selbst die Sonne scheinen lassen. So führte sein Weg zu Johannes Gutmann. Bald schon entstand die Idee, Teebeutel zum Aufgießen herzustellen, und so wurde die erste Teebeutelmaschine angeschafft – mittlerweile ist das SONNENTOR Schwesternunternehmen in Tschechien auf die Produktion von Teebeuteln spezialisiert. Am Standort in Čejkovice arbeiten heute bereits 160 Mitarbeitende, es gibt rund 25 AnbaupartnerInnen für Bio-Kräuter und Gewürze und vier SONNENTOR Geschäfte in Tschechien.


Foto: iStockphoto

FREUDE 18 U R S P R U N G SZ E U G N I S

19


WAHNSINNIG

GENIAL! „MENSCHEN MIT EINER NEUEN IDEE GELTEN SO LANGE ALS SPINNER, BIS SICH DIE SACHE DURCHGESETZT HAT“,

hat der amerikanische Schriftsteller Mark Twain einmal gesagt. Nicht nur Twain wurde mit viel Skepsis und Häme bedacht, als er in seinen Werken den alltäglichen Rassismus und die Heuchelei herrschender Verhältnisse des „American Way of Life“ umschrieb. Vielen großen (Frei-)Geistern der jüngeren Menschheitsgeschichte schlug zuerst eine Welle der Niedertracht und die Verurteilung als „Verrückte“ oder „Narren“ entgegen, bevor ihre Genialität oder ihr weitreichendes Talent erkannt und gewürdigt wurde. Oftmals wurden neue Ideen, bahnbrechende Erkenntnisse oder Sichtweisen auf das Leben erst Generationen später „entdeckt“. Manchmal gar Jahrhunderte nach deren Ableben. Von Michelangelo oder Galileo Galilei über Christoph Kolumbus bis hin zu Albert Einstein und Isaac Newton. Die Geschichte ist voll von vermeintlich „verrückten“ Ideen. Und aufgepasst: Was heute noch als „Spinnerei“ bezeichnet wird, wird morgen häufig schon zum Mainstream, und es scheint, als bräuchte unsere Gesellschaft immer wieder ein wenig TORheit, um wachgerüttelt zu werden. Text: Helmut Wolf

„DER UNBÄNDIGE GLAUBE AN DIE SACHE“

S

elbstständigkeit und die Verwirklichung neuer Ideen stoßen immer auch auf Skepsis“, sagt Cornelia Diesenreiter. Gerade wenn es um etwas Neues geht, dass es in dieser Form bisher noch nicht gegeben hat. Als sie gemeinsam mit ihrem Bruder Andreas 2015 das Projekt „Unverschwendet“ ins Leben gerufen hat, gab es so gut wie keine Jobs im Bereich Lebensmittelabfallvermeidung. „Mir blieb sozusagen nichts anderes übrig, als gemeinsam mit meinem Bruder Andreas ‚Unverschwendet‘ zu gründen“, sagt Diesenreiter. Für diese Entscheidung sei sie heute noch jeden Tag dankbar, wie sie betont. Und auch wenn ihrer Idee am Anfang Skepsis entgegengebracht wurde und viele meinten, dass „sich das wirtschaftlich niemals ausgehen wird“, so waren sie und ihr Bruder stets vom „unbändigen Glauben an

20

der Sache“ überzeugt. Der Erfolg gibt den beiden jedenfalls Recht. Lebensmittelabfallvermeidung ist heute zu einem zentralen Thema geworden. Und mit der Philosophie des Unverschwendet-Teams hat man genau das richtige „Rezept“ dafür gefunden. Nämlich: Überschüssiges Obst und Gemüse in köstliche Produkte, wie Marmelade, Sirup, Chutneys, Eingelegtes, Süß-Saures, Ketchup, Saucen und vieles mehr, umzusetzen. Diesenreiter: „Wenn man tonnenweise Obst und Gemüse rettet, wenn man gemeinsam mit den Landwirtinnen am Feld die Wunder der Natur beobachtet oder die Menschen in unseren Laden kommen und sich dafür bedanken, dass es uns gibt, dann wissen wir, dass wir das Richtige tun.“

www.unverschwendet.at


Melanie Eckhard, Burgenlands einzige Bürstenmacherin

„DIE LIEBE ZUM BERUF“

H

olzzahnbürsten, Espressopinsel, Gesichtsmassagebürsten, borstige Gemüsereiniger ... „Das wirst du nicht verkaufen können.“ Die erste Reaktion von Melanie Eckhardts Vater auf die neu ausgerichtete Produktauswahl war getragen von – väterlicher – Sorge und seiner langjährigen Erfahrung und Erkenntnis: Sich am Markt mit Nischenprodukten zu behaupten, ist ein herausforderndes Unterfangen. Das war vor über 20 Jahren. Seit Eckhardt im Jahr 2000 – in dritter Generation – das Bürstenmacher-Unternehmen von ihrem Vater im burgenländischen Mattersburg übernommen hat, hat sie bewiesen, wie gut und erfolgreich handwerklich gefertigte Produkte auch heute noch beim Kunden ankommen. „Ich glaube, ich bin sehr fleißig und überzeugt, dass wir mit unserem Betrieb den richtigen Weg gehen“, sagt Eckhardt. Sie ist stolz, als „einzige Bürstenmacherin des Burgenlandes“ mit stetig neuen Produkten flexibel auf Markttrends reagieren und aufgrund der lokalen Werkstätte rasch auf Änderungswünsche der Kunden eingehen zu können. Bei der Frage, was es alles braucht, um ein Projekt wie ihres erfolgreich gegen die große Konkurrenz am Markt umzusetzen, muss sie nicht lange nachdenken: „Die Liebe zum Beruf, die Beobachtung von Trends und Produkte möglichst in kleiner Stückzahl herzustellen.“

www.buerstenerzeuger.at

Die Geschwister Diesenreiter von Unverschwendet

21


„ES GEHT AUCH DARUM, DENKWEISEN ZU VER ÄNDERN“

D

as geht nicht‘ treibt mich an … und wir haben diesen Satz sehr oft gehört“, schmunzelt Kati Ernst. Als sie gemeinsam mit ihrer Freundin Kristine Zeller im Jahr 2018 die „Female Empowerment Company“ ooia gründete, „hat in Deutschland noch kein Mensch gewusst, was Periodenunterwäsche ist“, erzählt Ernst. Ja, es gab dafür noch nicht einmal ein deutsches Wort. Die teilweise „fiesen Kommentare“ in Social Media zeigten auch auf, wie sehr die Periode noch als Tabu gilt. In der Zwischenzeit aber konnten die beiden nicht nur den Begriff in Deutschland etablieren, sondern „ooias“ auch als beliebte Alternative zu Tampons und Binden entwickeln. Kristine Zeller und Kati Ernst kennen sich schon ein Jahrzehnt und haben schon viel zusammen erlebt. Viele Jahre haben sie sich über das Mama- und Frausein, über das Arbeiten, die Work-Life-Balance und den Sinn hinter dem Ganzen ausgetauscht. Mit ihrer eigenen Firma und Philosophie konnten sie den gesellschaftlichen Wandel mit einer Arbeitskultur kombinieren, so wie es für sie richtig erscheint. „Kristine und ich folgen ganz klaren Überzeugungen, die für uns in unseren Entscheidungen die Richtung vorgeben“, sagt Kati Ernst. „Gleichzeitig sind wir Freigeister, hinterfragen den Status quo, wollen gesellschaftliche Veränderung und dabei immer dazulernen.“ Und, so betont Ernst, es gehe nicht nur darum, frauenspezifische Produkte zu entwickeln und anzubieten. Es geht auch darum, Denkweisen zu verändern und Frauen zu ermutigen, über sich selbst hinauszuwachsen und ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. „Genau das ist unsere Mission mit ooia!“ www.ooia.de

22

Kati Ernst und Kristine Zeller gründen 2018 ooia

Eva Gouwens, Fairphone Geschäftsführerin


Fotos: beigestellt

FREUDE 18 L A U F R I C H T U N G

EXZENTRIKER SIND GESÜNDER

Der englische Psychologe David Weeks hat mehr als tausend Exzentriker in Großbritannien und den USA „aufgespürt“ und sie zu ihren Leidenschaften und Vorlieben befragt. Das Fazit seiner einzigartigen Studie: „Exzentriker sind gesünder, weil sie glücklicher sind.“ Da „fröhlich Verrückte“ keine Konventionen kennen und sich nicht um das Gerede anderer Menschen kümmern, haben sie weniger Stress und mehr Lebensfreude als ihre konformen Mitmenschen, erklärt der Psychologe.

„WIR SIND DABEI, DIE ELEKTRONIKINDUSTRIE ZU VERÄNDERN“

B

ei Fairphone lernte ich den Begriff ,strategisch naiv‘ anzuwenden“, erzählt Eva Gouwens. Als Geschäftsführerin des in den Niederlanden beheimateten Sozialunternehmens Fairphone habe sie Entscheidungen „anders“ zu treffen, als sie gemeinhin in der Wirtschaft und Elektronikindustrie getroffen werden. Anders auch in dem Sinne, dass es gilt, manchmal „naiv zu sein, nicht alles zu wissen, um damit einem Thema gegenüber aufgeschlossen zu sein“, so ihre Umschreibung. Einen gänzlich anderen Weg geht das „missionsgetriebene Unternehmen“ (Gouwens) schon seit dem Gründungsjahr 2013. Damals wurde eine CrowdfundingKampagne ins Leben gerufen mit dem Ziel, 5.000 Unterstützer zur Realisierung des „ethischen Smartphones“ zu finden. Die Resonanz hat jede Erwartung übertroffen: Ohne das „Fairphone 1“ überhaupt gesehen zu haben, haben 60.000 Menschen das Smartphone bestellt. Wir haben die Attraktivität der Idee eines ethischen Mobiltelefons wirklich unterschätzt“, sagt Gouwens. Heute wisse sie, „dass wir dabei sind, die Elektronikindustrie zu verändern. Eine Branche, wo Verantwortung für Mensch und Planet nunmehr selbstverständlicher Teil des Business wird.“ Was gibt ihr eigentlich die Kraft, gegen Apple & Co. am Markt zu bestehen? Gouwens antwortet hier mit einer Parabel: „Wenn du denkst, du bist zu klein, um etwas zu bewirken, dann versuche einmal, mit einer Mücke im Zimmer einzuschlafen.“ Diese Botschaft gebe ihr und ihrem Team Kraft und den Glauben, weiterzumachen … www.fairphone.com

ANLEITUNG ZUM „ANDERSSEIN“

Wie schafft man es, originell anders zu werden? Wie lässt sich die „persönliche Einzigartigkeit“ herausfinden? Die überaus empfehlenswerte Website wikihow.com gibt dazu eine gute Anleitung. In Form von drei Methoden – „Kenne dich selbst“, „Finde deine Einzigartigkeit“ und „Die Dinge anwenden“ – wird ein „Prozess der Selbstentdeckung“ eingeleitet. Möglicherweise ist man sogar überrascht von sich selber. … www.de.wikihow.com/Anders-sein

GROSSE DENKER ZUM THEMA …

„Das Narrengewand nur gebt mir und die Freiheit zu sagen, was ich will. Und ich werde euch beweisen, dass ich den verdorbenen Magen der Welt reinige – sofern er nur geduldig meine Arznei schlucken wird.“ William Shakespeare (1564–1616), aus „Wie es euch gefällt“. „Man muss systematisch Verwirrung stiften – das setzt Kreativität frei. Alles, was widersprüchlich ist, schafft Leben.“ Salvador Dalí (1904–1989) „Es ist besser, die Leute vermuten nur, dass man ein Narr ist, als wenn man den Mund aufmacht und alle Zweifel zerstört.“ Mark Twain (1835–1910) „Sagen, was man denkt, ist manchmal die größte Torheit und manchmal — die größte Kunst.“ Marie von Ebner-Eschenbach (1830–1916) „Mische ein bisschen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten! Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz Köstliches.“ Horaz (65–8 v. Chr.)

BUCHTIPP

Wer spinnt, gewinnt! Geschichten über Freude, Mut & Bauchgefühl von Johannes Gutmann Johannes Gutmann hat sich mit Sonnentor für einen Weg abseits des Mainstreams entschieden und gerade deswegen das berufliche und private Glück gefunden. Als er mit seinen ersten Kräutern Bioläden belieferte, wurde er von vielen noch als Spinner belächelt. Heute profitieren von seinem Erfolg nicht nur Kunden in aller Welt, sondern auch Hunderte Mitarbeiter und eine ganze Region. Styria Verlag, 192 Seiten, ISBN: 978 3222 1361 46

23


Moor: das TOR zur Ewigkeit


FREUDE 18 E N E R G I E F E L D

Wo der Sonnentau blüht, entsteht Ewigkeit. Denn was einmal im Torf liegt, hält nahezu für immer. Das gilt für Moorleichen, aber vor allem auch für Klimagase wie CO2 und Methan. Wie der Klimaschutz mit Torfmoosen, Libellen und Moorbädern funktioniert? Das erfuhr FREUDE beim Besuch im SCHREMSER HOCHMOOR.

MITTEN IM MOORWALD HÜPFT EIN FROSCH ÜBER DEN WEG. Wasser fließt aus einem kleinen Tümpel in einen langen Graben. Gluckert und schäumt wie dicker, brauner Tee. Eine metallisch blaue Libelle surrt vorbei. Unter meinen Schuhen bröselt der Waldboden wie Kaffeesud, dann verhärtet er sich zu einer Art dunklen Schokoladeglasur. Der Pfad schlängelt sich durch ein dunkles Dickicht. Es riecht leicht schweflig. Plötzlich ist es völlig still, keine Motorsäge, kein Auto, kein Flugzeug. Neben mir höre ich das Herabrieseln einer einzelnen Fichtennadel.

N

T.

S

ZE

DA

N

IM HOCHMOOR SCHREMS, im nördlichen Waldviertel, gilt strengster Naturschutz. Kaum vorstellbar, wie hier früher einmal Spaten klirrten, Bäume umgehackt wurden, Bagger mit Dieselmotoren auffuhren. Über zwei Jahrhunderte, zwischen 1800 und 1985, war Schrems ein Torfabbaugebiet. In schwerer Handarbeit legten die sogenannten Torfstecher Gräben an, um das T S E LT E N Wasser aus dem Moor zu drainieren. Sie stachen HEUTE IST VIEL VON „KompensationspflanzunEN IETE B Torfziegel aus dem metertiefen Moorboden, P F L gen“, „Dekarbonisierung“ und sogar „GeoOR warfen sie Stück für Stück aus den Gruben Engineering“ die Rede. Moore erledigen O A M hinaus, schlichteten sie zum Trocknen. das seit 10.000 Jahren auf natürlichem Wege: Weltweit fressen und speichern sie Bis zu 4.000 Ziegel schafften zwei Männer 100 Millionen Tonnen Kohlenstoff an einem 14-Stunden-Tag. Der Torf diente als Brennmaterial, Dünger und pro Jahr. Leider gilt umgekehrt auch: Einstreu für Ställe. Heute darf er Ein trockengelegtes und zerstörtes Moor ist eine riesige CO2-Schleuder. nur noch mit Sondergenehmigung den Wald verlassen, wenn überhaupt. Wenn man das Gurkerlglas öffnet Selbst gefallene Bäume müssen an Ort und abtropfen lässt, ist es mit der und Stelle liegen bleiben. Haltbarkeit vorbei. An der frischen Luft zersetzt sich das organische Material. Kohlenstoff bindet sich mit BARBARA DOLAK IST leidenschaftliche Sauerstoff und entweicht als CO2, Naturpädagogin und leitet das Naturgemischt mit besonders klimaschädlischutzgebiet mit dem dazugehörigem UnterIE A chem Methan und Lachgas. Und wie jeder WasserReich: Ein Besucherzentrum mit Teich, DE M I Aquarien, Mikroskopietheater und einem weiß, der schon mal Balkonblumen oder M HE SON E N üppigen Wassergarten. Über Holzplattformen beHochbeetgemüse in torfhältige Gartenerde N E NTAU E I gesetzt hat: Nach nur wenigen Jahren ist vom Torf gehbar, zeigt er, wie ein Teich in vielen kleinen Stufen nicht viel mehr übrig als trockener Staub. allmählich verlandet und schließlich zum Moor wird. Den Torfabbau kennt Dolak aus familiärer Erinnerung: „Als DAS ALLTÄGLICHE DRAMA im Blumentopf endet meist Mädchen brachte meine Großmutter den Torfstechern in der Verwandtschaft immer die Jause. Sie erzählte uns, dass die ganz in einer neuerlichen Fahrt zum Baumarkt, wo der nächste Sack braune Gesichter und Hände hatten. Und zwar nicht nur Erde gekauft wird. Doch hat das Universum keinen Baumarkt während der Arbeit! Die im Torf enthaltenen Huminsäuren vorgesehen, um unsere leeren Moore wieder aufzufüllen. gerbten mit der Zeit ihre Haut. Damals lebten viele Menschen Ihre Zerstörung verursacht jährlich 4–5 Prozent aller menschenin unserer Region von knochenharter Arbeit.“ gemachten CO2-Emissionen – doppelt so viel wie der globale Flugverkehr. Verantwortlich sind vor allem landwirtschaftliche AUCH HEUTE SIND MOORE überlebenswichtig, doch auf Nutzungen wie Viehweiden und Palmölplantagen. Dazu ganz andere Weise: Nicht nur im Waldviertel, sondern global. kommen gefährliche Brandrodungen. „Moore sind pure organische Substanz, also eigentlich Brennstoff“, betont Hans Wie riesige Schwämme, die in der Landschaft liegen, speichern Joosten, Moorkundler und Paläoökologe an der Universität sie Wasser, organische Abfälle und vor allem riesige Mengen

W

Fotos: Wolfgang Dolak / UnterWasserReich Schrems

des für das Klima so bedrohlichen Kohlenstoffs. Obwohl Moore nur drei Prozent der Landfläche unseres Planeten bedecken, konservieren sie mehr Kohlenstoff als alle Wälder der Erde zusammen. „Das funktioniert so ähnlich wie bei sauren Gurkerln im Essigglas“, erklärt Dolak. „Spezielle Torfmoose, die sich mit sauren Wurzelausscheidungen vor Konkurrenten schützen, versauern den Moorboden.“ Zugleich stehen Moore unter Wasser und sind dadurch von Luft und Sauerstoff abgeschnitten. In diesem unwirtlichen Milieu können Bakterien genauso wenig überleben wie im Gurkenglas. Es gibt keine Kompostierung. Stattdessen werden die abgestorbenen Mooswurzeln mit anderen pflanzlichen und tierischen Überresten abgelagert – Schicht für Schicht, ähnlich wie bei Kohle und Öl. Weil Torfmoos die wundersame Fähigkeit hat, ewig weiterzuwachsen, wachsen auch die Torfschichten ewig weiter. Im Tempo von einem Millimeter pro Jahr – oder einem Meter pro Jahrtausend.

25


IM MOOR

U N T E R WE GS

Greifswald. „Wenn man sie entwässert, besteht große Brandgefahr. Das sah man 2015 in Indonesien, dort hatten sie zwei Millionen Hektar brennendes Moor.“ Die monatelangen, kaum zu löschenden Schwelbrände setzen enorme Mengen von Ruß und Feinstaub frei und etwa so viel CO2 wie ganz Japan in einem Jahr. WAS TUN? Viele Gärtner setzen bereits bewusst auf torffreie Komposterden. Auch der Naturschutz nimmt Moore immer stärker in den Fokus. Ziel ist es, noch intakte Moore zu schützen und die vielen bereits gestörten Moore wieder zu „vernässen“. Im Schremser Moor arbeiten Barbara Dolak und ihr Team daran, die alten Wassergräben nach und nach wieder zu schließen. Der Wasserspiegel im Moorwald steigt, die alten Torfwannen verwandeln sich schrittweise wieder in Tümpel. „Es ist leider keine Option, das ganze Gebiet auf einmal zu überschwemmen, wir haben ja sehr unterschiedliche Bodenhöhen“, so Dolak. „Aber überall, wo noch etwas Torf im Boden ist, gibt es gute Regenerationschancen. In manchen Bereichen wuchern schon wieder die Moospolster, und der seltene Sumpfbast ist zurückgekehrt. Das ist auch für den Artenschutz ein wichtiger Erfolg.“ Auch fleischfressende Pflanzen findet man im Moor: den Wasserschlauch und den Sonnentau, der mit seinen klebrigen Blättern Insekten fängt. IM UMWELTSCHUTZ geht es aber nicht nur um die Gewinner. Es ist essenziell, auch die wirtschaftlichen Verlierer zu berücksichtigen. Welche Alternativen gäbe es für die vielen Bauern und Torfstecher, die immer noch vom Abbau der Moore leben? In Deutschland wird mit sogenannten Paludikulturen experimentiert: Wiedervernässte Moore werden zu Anbauflächen für Schilf, Rohrkolben oder Rohrglanzgras. Man kann daraus Dämmstoff herstellen, Pferdefutter oder sogar Brennstoffbriketts. Der Naturpark Peenetal in Brandenburg liefert Moorgräser an ein benachbartes Biomassekraftwerk. Mit der Ernte von 200 Hektar Moorwiese konnten rund 350.000 Liter Heizöl ersetzt werden – ohne Torf aus dem Boden zu holen. Auch Torfmoos wird bereits künstlich angebaut und könnte zukünftig den Torf in der Blumenerde ersetzen. IM UNTERWASSERREICH setze ich mich schließlich noch zu einer Schulkasse. Ich lerne, dass Libellenlarven nicht beißen und man Wasserflöhe gefahrlos schlucken kann. Was beim heilsamen Schwimmen im anliegenden Schremser Moorbad durchaus passieren kann. Die Huminsäure im Wasser ist so dunkel, dass man seinen eigenen Körper nach nur wenigen Schritten vom Ufer aus den Augen verliert. Wenn im Herbst noch dazu die ersten Nebelschwaden übers Moor ziehen – muss man da nicht ein wenig schaudern, vor allem ob der berühmt-berüchtigten Moorleichen? „Das Moor ist für mich nicht mystisch, sondern extrem real“, erwidert Barbara Dolak. „Ein Ort des Lebens und Vergehens.“ Der Tollund-Mann, der 1950 beim Torfstechen in einem dänischen Hochmoor auftauchte, wird das wohl bestätigen. Mit seiner jugendlich glatten Haut und einer Haltbarkeit von rund 2.000 Jahren hat er nicht nur unsere ältesten Kühlschrank-Gurkerl übertroffen, sondern auch sämtliche Produkte im modernen Kosmetikregal. — Fabian Faltin 26

Müsste das Waldviertel mit seinen rund 1.400 Teichen und uralten Fischereitraditionen nicht eher „Teichviertel“ heißen? Im UnterWasserReich Schrems begegnet man Teichfischen wie Karpfen, Hecht und Wels auf Augenhöhe. Weitere Highlights: tägliche Otterfütterungen, das kostenlose Schremser Moorbad sowie das ganzjährig zugängliche Hochmoor mit 20 Meter hoher Himmelsleiter. www.unterwasserreich.at

IRRLICHTER Fahlblaue Flammen und tänzelnde Sternchen, die über das dunkle Moor huschen: Ob es Geister und Kobolde sind, die rastlosen Seelen der Moorleichen, die ängstliche Moorwanderer nachts in die Irre locken? Entspringen solche Sichtungen dem Reich der Verschwörungstheorien oder gar dem Sumpf des Internets? Weder noch, meint die Wissenschaft: Typische Moorgase wie Methan, Schwefelwasserstoff und Phosphor könnten sich bei Luftkontakt entzünden und für die mysteriösen Lichteffekte sorgen.

VERSUNKEN IM MOOR

Kann man im Moor untergehen? Nein, denn das schlammige Moor hat eine größere Dichte als der menschliche Körper. Man wird wie ein Korken nach oben gedrückt und bleibt bis zur Brust im Gatsch stecken – oje!

MOORE NÜTZEN UND SCHÜTZEN

Dafür plädiert die deutsche Tierärztin Cornelie Jäger in ihrem aktuellen Buch „Klimaschutz braucht Moorschutz“. Nach einer lesenswerten Einführung in die großen Kreisläufe des Lebens wird hier das Einmaleins des Moorschutzes auf 150 Seiten faktenreich und übersichtlich dargestellt: Wiedervernässung, Schutzprogramme und landwirtschaftliche Moornutzung. Klimaschutz braucht Moorschutz von Cornelie Jäger, oekom verlag, 2020 ISBN: 978 396238 220 9

TOTHOLZ

(VOM ERDBODEN VERSCHLUCK T) Einen Millimeter wächst das Moor pro Jahr, seit 10.0000 Jahren? Eigentlich sind solche Zahlen unvorstellbar. Doch es gibt eine gute Möglichkeit, die Langsamkeit der Natur zu erleben: Man lege ein dickes Stück Birkenholz in den Garten oder Schulhof auf die Erde oder ins Gras. Monat für Monat lässt sich beobachten, wie es sich zersetzt, in den Boden schmilzt und in zwei bis fünf Jahren gänzlich verschwunden ist.


FREUDE 18 AUG E N BLIC K

Mit dem Umstieg auf Bio hat sich für mich ein

Tor

geöffnet.

Erst seit ihrem Umstieg auf biologische Landwirtschaft und der Zusammenarbeit mit SONNENTOR ist RENATE WALDHERR voll und ganz bewusst geworden, was für einen Schatz sie auf ihrem Hof hütet. Auf ihren Feldern im burgenländischen Frauenkirchen gedeihen Koriander, Fenchel und Gelbsenf. Ohne Chemie, dafür mit viel Zuwendung!

AU F GE HT 'S IN DI E W ELT VO N SO NN EN T OR !

27


Das

macht

Sinn! Ein Gespräch übers Wirtschaften von gestern, heute und morgen! Mit Chocolatier Josef Zotter, Beziehungsethiker Robert Rogner und SONNENTOR Gründer Johannes Gutmann.

28


FREUDE 18 S O N N E N S E I T E N

Josef Zotter, Robert Rogner, Johannes Gutmann – ihr seid BioPioniere der ersten Stunde. Mittlerweile haben sich die Bedingungen geändert. Was sind eurer Meinung nach die Herausforderungen. Wie kann die Konsumentin oder der Konsument von heute zum Beispiel zwischen Greenwashing und authentisch nachhaltig unterscheiden? JOSEF: Ich bin der Meinung, je mehr Greenwashing, desto besser, denn dann beschäftigen sich die Leute mit dem Thema. Also das meine ich jetzt nicht zynisch! Weil immer dort, wo Unternehmen behaupten, nachhaltig zu wirtschaften, wird die Glaubwürdigkeit auch zum Diskussionspunkt. Die Leute fragen dann, was ist jetzt grün? JOHANNES: Ich hätte den GemeinwohlWeg nie gefunden, wenn nicht die ÖMV 2008 den besten Nachhaltigkeitsbericht Österreichs geschrieben hätte. PricewaterhouseCoopers hat das bewertet, und ich war momentan wie vom Erdboden versch luckt. Ich hab’ mir gedacht, mich streift der Blitz, was hat Erdölverbrennung mit Nachhaltigkeit zu tun? Von diesen ganzen Greenwashern kann man eigentlich nur lernen, wie’s nicht geht. Und wenn du einmal weißt, wie es nicht geht, dann hast du den richtigen Weg. Dann sind 50 Prozent des Weges schon abgehakt. Also ich bin allen, die Greenwashing machen, sogar dankbar.

Robert, magst du auch darauf eingehen, wie der Konsument das jetzt wirklich begreift und unterscheiden kann? ROBERT: Ja. Im Grunde genommen geht es ums Begreifen und gleichzeitig immer um ein Produkt oder eine Dienstleistung. Und wenn die Leute anfangen, sich für eines davon zu interessieren, dann verlassen sie die Konsumentensicht und treten einen Bewusstseinsweg an. Man fängt an zu vergleichen. Wer einmal das Bioprodukt in der Hand hat, dem wird bewusst, das schmeckt mir irgendwie besser. Und dann geht der Konsument oder die Konsumentin dort weiter rein und weiter und kommt durchs Begreifen und durchs Ausprobieren automatisch zur Spitze des Eisbergs. Das ist wie ein Prozess. Der Weg ist hier, glaub’ ich, auch das Ziel. Auch auf Konsumentenseite. Und dieses Bewusstsein wird immer mehr.

Wann und wie macht Wachstum Sinn und ist nachhaltig? JOSEF: Natürliches Wachstum ist nachhaltig, das sieht man in der Natur.

Es gibt Bäume, die werden größer, manche sind kleiner. Das hat jetzt manchmal gar keinen Nachteil. Im Kreislauf natürlich zu wachsen, das ist etwas, das wir leben und tun. JOHANNES: Mengenwachstum kann jedenfalls nicht das Ziel sein, da kommt immer irgendetwas sofort unter die Räder. Ungeregeltes Wachstum ist nur bezüglich der Qualität möglich. ROBERT: Und Qualität kannst du ja nur im Kreislauf machen. Das geht ja gar nicht anders. JOHANNES: Und auch diese Kreisläufe entstehen, blühen, wachsen und vergehen, das ist etwas ganz Normales.

glaubst, du kannst alles, bleibst du zum Schluss über. Spezialisier dich auf etwas, lerne, dort deine Freude zu generieren, und damit wirst du unschlagbar. Und Nachhaltigkeit ist eigentlich auch eine Disziplin, die sehr vielseitig ist, aber da kannst du dir deine Perlen heraussuchen. JOSEF:

WENN JETZT NACHHALTIGKEIT MAINSTREAM IST, SOLL ES SO SEIN. JOHANNES: Wär’ schön, wär’ super, wir vergönnen das allen! JOSEF: 100 Prozent bio, dann haben wir’s eh geschafft.

Wie sieht eurer Meinung nach das Tor zur Zukunft aus? Wo seht ihr euch persönlich und als Unternehmer in 20 Jahren?

EINE NEUE WIRTSCHAFT. ZURÜCK ZUM SINN

von Johannes Gutmann, Josef Zotter und Robert Rogner Irgendetwas scheint mit unserer Wirtschaft nicht zu stimmen. Sie macht wenige Reiche immer reicher, während sie den Rest der Menschheit unter wachsenden Druck setzt. Aber wo sind die Alternativen? 3 Unternehmer geben Antwort. edition a Verlag, 160 Seiten ISBN-13: 978-3990014196

Ist es heute noch möglich, anders zu denken, wenn man nachhaltig wirtschaften will? Oder ist Nachhaltigkeit eh schon Mainstream geworden? JOSEF: Das ist eine gemeine Frage. JOHANNES: Das ist eine super Frage! Wenn du aufhörst, anders zu sein als die anderen, dann kannst du es gleich vergessen. Weil die anderen haben sich auch schon Gedanken gemacht und sind leider zu 98 Prozent der Gewinnmaximierung ausgeliefert, weil sie in irgendeinem Regal stehen wollen, weil sie auf jedem Kirchtag tanzen wollen. Meine Mutter hat auch immer gesagt: Wenn du auf jedem Kirchtag tanzen willst, wirst du zum Schluss ein Bettler. Das heißt, wenn du

JOSEF: Das interessiert mich gar nicht. Jetzt, heute ist es super, wir haben alle einiges dazu beigetragen. Wir können das jetzt auch feiern, es ist wirklich, es ist was erledigt, es ist was gemacht. JOHANNES: Ich glaub’, unsere Vision ist dann noch die gleiche. Wir wollen nichts anderes als andere motivieren. Wenn wir eine Initialzündung machen könnten für andere, dann haben wir viel erreicht. ROBERT: Aber bitte nicht kopieren. JOHANNES: Kapieren! Kapiert es und kopiert es nicht, weil wir alle sind eh einzigartig. Die Lederhose gibt’s nur einmal. Viele Leute fragen mich: Herr Gutmann, wie viele Lederhosen haben Sie denn? Dann sag’ ich: Ich hab’ eine und die ist 100 Jahre alt! Und wen interessiert’s? Wenn’s Ihnen nicht gefällt, dann schauen S’ nicht hin.

Gibt es auch nachhaltige Unternehmerinnen, die eurer Meinung nach zeigen, wie es anders geht? JOHANNES: Ja. Unsere Bäuerinnen. Sie waren eigentlich für die Versorgung der Familie und für das Gesunde, das Essen, das ganze Wohlfühlklima im Haus verantwortlich, und viele sind es auch heute noch. Sie sind es, die angefangen haben mit den Kreidln (Anm. d. Red.: Kräutern). Da ist die Oma Zach, die Helga Bauer oder die Frau Kainz, die ihre Ringelblumen-Salbe gerührt hat. Wenn die nicht angefangen hätten, würde es SONNENTOR nicht geben. Und deswegen: Danke, danke, danke diesen Frauen. Die Zukunft ist weiblich, und auch die Nachhaltigkeit. JOSEF: Eigentlich wär’s super, wenn da jetzt eine Frau stehen würde! Ich glaube, die Männer sind gar nicht so ... JOHANNES: … die hocken nur am Traktor! 29


Hol dir den

Süden

in die

Tasse

Teetrinker lassen sich überall finden. Die Idee, das wertvollste Innerste einer Pflanze durch einen Auszug aus heißem Wasser zu gewinnen und anschließend zu genießen, ist vielleicht sogar etwas, was uns Menschen verbindet. Und weil SONNENTOR gerne Gutes zusammenbringt, kannst auch du dir ein Schlückchen große, weite Welt in die Tasse holen. ROOIBOS-FANS AUFGEPASST! DAS HERRLICHE ROTBUSCH-WASSER GIBT ES IN ZWEI WEITEREN VARIANTEN:

Nadeln im Tee? —— Rooibos wird aus den nadelartigen Blättern und Trieben des sogenannten Legimonosenbusches gewonnen. Zerkleinert und in der Sonne fermentiert, wird daraus das Nationalgetränk Südafrikas. Der koffeinfreie Tee kann von früh bis spät getrunken werden.

—— ROOIBOS ORANGE Orangen zierten schon die hängenden Gärten der Semiramis. Heute verfeinert die Schale dieses Kleinods auch den SONNENTOR Rooibos Orange Tee. Vielleicht kein Weltwunder, aber trotzdem unglaublich gut.

ROOIBOS VANILLE HERKUNFT: Südafrika ZUBEREITUNG: Einen gehäuften Teelöffel pro Tasse, 5 bis 10 Minuten lang ziehen lassen. Wird durch längeres Ziehen intensiver, aber nicht bitter. GESCHMACK: schmeckt süßlich-fruchtig nach Vanille und Honig

30

Gespann aus afrikanischem Rooibos und dem süßen Gewürz aus den Kapselfrüchten einer Orchidee. Verfeinert mit Honig und Milch, bringt uns das goldbraune Getränk ins Schwärmen.

Vom „Baum des Lebens“ trinken?

Stechpalme im Kürbismantel?

—— Schon die Inka haben die Rinde des sogenannten Baums des Lebens wild gesammelt und den Geschmack des daraus gewonnenen Getränks geschätzt. Und bis heute gibt es nachhaltige Verfahren, die innere Rinde der sogenannten Lapacho-Baumfamilie zu ernten und zu verarbeiten. Interessante Schwarztee-Alternative.

—— Richtig gelesen. Der südamerikanische Mate-Tee aus den Blättern der Stechpalme wird traditionell in einer Kalebasse serviert, einem Gefäß aus der Hülle des Flaschenkürbisses. In der Tasse schmeckt er aber auch sehr gut. Achtung: Kein Tee für die Abendstunden, außer du hast noch viel vor.

HERKUNFT: Südamerika ZUBEREITUNG: 5 Minuten in brodelndem Wasser kochen und 15 Minuten ziehen lassen. GESCHMACK: malzig, erdig, rauchig-herb

HERKUNFT: Südamerika ZUBEREITUNG: Maximal 10 Minuten bei einer Wassertemperatur von etwa 70–80 °C ziehen lassen. GESCHMACK: grasig, rauchig-süß


Sie gedeihen unter der Erde, gehören zur selben Familie und entfalten dort ihre volle Kraft: Ingwer und Kurkuma.

VOLLE FAHRT VORAUS

Zwei tolle

Knollen

KURKUMA – BETÖREND SCHÖN UND GUT

—— Kurkuma ist auch unter den klingenden Namen Gelbwurz oder indischer Safran bekannt und ein echtes Superfood, wie es heutzutage so schön heißt. Dabei spielt die Wunderknolle bereits seit Tausenden von Jahren in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) genauso wie im Ayurveda – dem indischen Pendant – eine geschätzte Rolle. Probier’s aus!

INGWER – IT’S HOT, BABY

—— Manch einer will im Ingwer gar einen echten König unter den Gewürzen erkennen. Seine Schärfe ist jedenfalls sehr fein, sozusagen vornehm. Die Knolle glänzt aber auch durch herausragenden Geschmack und nicht zuletzt durch die vielen Vorteile für das körperliche Wohlbefinden. Ein wahrer Held in der Küche, der die inneren Kräfte stärkt.

AB IN DEN TOPF: WÄRMT VON INNEN

KALTE TAGE?

WARMES FRÜHSTÜCK! Zu viel Aufwand, denkst du? Ganz und gar nicht. Porridge zum Beispiel lässt sich schon am Vorabend gut vorbereiten und am Morgen mit Sams Porridge Gewürz aufpeppen.

Z U BE RE I T U N G:

Wärmender Linsen-CurryEintopf ——

ZUTATE N :

je 1 Stk. Zwiebel, Knoblauch 2 Stk. Karotten 1 Stk. Süßkartoffel 2 Stk. Sellerie 2 EL Olivenöl 125 g rote Linsen 500 ml Wasser eine halbe Dose geschälte Tomaten 350 g Kichererbsen 2 EL Sauerrahm 0,5 Bund Koriander von SONNENTOR: Chili, Pfeffer bunt, Curry süß, Ingwer ätherisches Gewürzöl, Emmas Eintopfgewürz, Ayurvedisches Zaubersalz

1 // Zwiebel und Knoblauch 1  schälen und beides fein hacken. Karotten und Sellerie schälen in Ringe schneiden. Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. 2 /  2  Öl in einem großen Topf erhitzen / Öl und Zwiebel sowie Knoblauch anschwitzen. Nach und nach eine Prise Chili, die Curry Gewürzmischung (2–3 TL), das Eintopfgewürz (4 TL) sowie die gewaschenen roten Linsen beifügen und 1–2 Minuten dünsten. Mit Wasser aufgießen. 3 // Nun die Süßkartoffel sowie die Karotten 3  hinzugeben. Anschließend die geschälten Tomaten dazu und diese mit einem Kochlöffel zerkleinern. Bei Bedarf Wasser nachgießen. Das Linsencurry 15–20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Mit Salz und Pfeffer würzen. 4 // Zwei Tropfen ätherisches Ingweröl mit den 4  Kichererbsen und dem Sellerie zum Curry-Eintopf geben und weitere 10–15 Minuten köcheln. Je nach Bedarf Wasser hinzugießen. Das Curry erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Klecks Sauerrahm oder griechischem Joghurt anrichten. Zu guter Letzt frischen Koriander darübergeben.

MIT ZIMT, MUSKAT UND ORANGE!

VIELE WEITERE FRÜHSTÜCKS-IDEEN UNTER: WWW.SONNENTOR.COM/ FRUEHSTUECK 31


Süßer die Glocken nie klingen … ... als zur Weihnachtszeit, wenn Kinderaugen im Kerzenlicht erstrahlen und Wangen vor Aufregung rot glühen. Also lossingen und auf die Vorweihnachtszeit einstimmen: Unsere Bio-Bengelchen Konstanze, Leander und Moritz haben Vorschläge, die Eltern und dem Nachwuchs die Zeit verkürzen. Aber auch für große Bengelchen ist etwas dabei. SONNENTOR wünscht euch allen einen geruhsamen Advent, festliche Weihnachten und eine rauschende Silvesternacht. In der Weihnachtsbäckerei Omas Kekse sind immer noch die besten. Warum? Weil sie nach unbeschwerter Kindheit schmecken, nach Liebe, Vorfreude und Weihnachtszauber.

32

UNSER TIPP FÜR GROSSE BENGELCHEN


CREMIGER LIEBLINGSKAKAO MIT FRUCHTIG-SÜSSER HAUBE ZUTATEN

250 ml Milch 3 TL SONNENTOR Lieblingskakao Trinkschokolade 1–2 EL geschlagenes Obers (Schlagsahne) nach Belieben SONNENTOR Fruchtschatz Sirup

1. Milch erwärmen und Kakao unter

Rühren auflösen.

2. Den Kakao in eine Tasse geben und mit

Schlagsahne toppen.

3. Langsam nach Belieben Fruchtschatz Sirup

darüberträufeln. Die fruchtige Note und der Geschmack von Zimt passen hervorragend zu dem cremig-schokoladigen Getränk.

SÜSSE GEWÜRZMANDELN ZUTATEN

100 g Mandeln 100 g Roh-Rohrzucker 75 ml Wasser 1 Prise SONNENTOR Vanillepulver etwas SONNENTOR Flower Power Gewürzblüten etwas SONNENTOR Schlaukakao Trinkschokolade

1. Wasser in einem Topf aufkochen lassen,

Mandeln, Zucker und Gewürze hinzufügen. Unter Rühren so lange köcheln lassen, bis das Wasser verdunstet ist.

2. Die Mandeln auf einem Backblech ausbreiten

und abkühlen lassen.

SILVESTER-TIPP:

Der etwas andere Glücksbringer mit inspirierenden Sprüchen!

BIO-BENGELCHEN ORANGEN-PUNSCH ZUTATEN

1 l Wasser 4 Beutel SONNENTOR Durststiller Früchtetee Saft einer Orange nach Belieben SONNENTOR Fruchtschatz Sirup

1. Wasser zum Kochen bringen und den

Durststiller Früchtetee damit aufgießen.

2. Nach 10 Minuten die Teebeutel entfernen.

Saft einer Orange und nach Belieben Fruchtschatz Sirup hinzufügen.

TAUCH EIN IN DIE BIO-BENGELCHEN WELT: WWW.SONNENTOR.COM/ BENGELCHEN 33


Unsere neue Gemeinwohlbilanz ist da! ALLE REDEN IMMER NUR VON SCHWARZEN ZAHLEN, WIR SCHREIBEN SOGAR GRÜNE.

Johannes Gutmanns offene Worte

S

ONNENTOR wirtschaftet im Sinne des Gemeinwohls. Ja, das meinen wir ernst, und nein, das macht uns nicht zu heillosen Sozialromantikern, auch wenn die Vorreiter unseres gängigen Wirtschaftssystems unser Andersmachen gerne als töricht abtun. Sie streben stets nach schwarzen Zahlen, doch verlieren sie dabei aus den Augen, dass die Finanzbilanz nicht alles ist. Sie bildet nur die Zahlen ab und nicht, was diese bewirken.

NACHHALTIGKEIT + WIRTSCHAFTLICHER ERFOLG?

Bei uns geht die Rechnung jedenfalls auf. Für Stockholder und Aktionäre, die nur auf schnellen Profit aus sind, ist dabei kein Platz. Wir sind nicht dem Aktienmarkt verpflichtet, sondern der Gesellschaft. Deshalb bleiben wir unabhängig von externen Investoren, und unsere Gewinne zahlen wir wieder in das Unternehmen, die Region sowie nachhaltige Projekte ein – und das zahlt sich für alle aus.

GEMEINWOHL,

WAS IST DAS JETZT GENAU? Gemeinwohl ist kurz gefasst nichts anderes als die messbare Nachhaltigkeit. Außerdem bildet sie die Talente eines Unternehmens ab – das gefällt mir besonders gut. Dank klarer Kriterien ist festgelegt, was ein Unternehmen tatsächlich nachhaltig in die Zukunft bringt. Da geht es um die Herkunft 34

und die Verarbeitung unserer Produkte genauso wie um das Wohl unserer Mitarbeitenden und die Interessen unserer Fans. Unser Ziel ist es, dass alle entlang der Wertschöpfungskette ein gutes Auskommen haben. Natürlich ist es auch entscheidend, wie sehr bei all diesen Schritten auf die Umwelt geachtet wird. Alle ökologischen Auswirkungen müssen mit Zahlen belegt werden. Greenwashing hat hier wahrlich keinen Platz. Bedenkt man, dass bei vielen Nachhaltigkeitsberichten das Papier mehr wert ist als deren Inhalt, sind wohl eher diejenigen als töricht zu bezeichnen, die glauben, sie können die Leserinnen und Leser so hinters Licht führen. Für solche Spielchen lässt die Gemeinwohlökonomie keinen Platz. Im Gegenteil, die Transparenz hilft, das Unternehmen zu stärken, und macht es resilient – also widerstandsfähig.

WIR ZIEHEN

BILANZ

Auf Basis eines unabhängigen Audits teilen wir alle zwei Jahre die Ergebnisse unserer Gemeinwohlbilanz mit euch. In diesem Jahr haben wir für unser Tun 743 von 1.000 Punkten erzielt. Würden wir lediglich die gesetzlichen Standards erfüllen und keinen Schritt weiter gehen, würde die Gemeinwohlbilanz bei 0 stehen. Ein Glück, dass wir nicht darauf warten, dass uns jemand sagt, was gut und richtig ist, da machen wir lieber selbst den ersten Schritt.

#ESGEHTAUCHANDERS

TEE-Z

EIT

Schneller Profit? Da bleibt unser Tor zu!

Im September haben wir unsere druckfrische Gemeinwohlbilanz veröffentlicht. Damit machen wir unsere Bemühungen in Sachen Nachhaltigkeit messbar und geben dir einen genauen Einblick in unsere tägliche Arbeit. Erhältlich in unseren SONNENTOR Geschäften oder online unter: www.sonnentor.com/gemeinwohl

Durchatmen

im Wald ——

WER DEN WALD VOR LAUTER BÄUMEN NICHT MEHR SIEHT, BRAUCHT EINE PAUSE! Eine Tee-Tasse gefüllt mit einem Aufguss aus Brombeerblättern, Schlüsselblumen und Fichtennadeln schickt unsere Gedanken auf einen Waldspaziergang. Tee genießen, Wurzeln schlagen und durchatmen.

I M P R E SSUM FREUDE erscheint zwei Mal jährlich und wird herausgegeben von Sonnentor Kräuterhandelsgesellschaft mbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43 2875 -7256, office@sonnentor.at, www.sonnentor.com Für den Inhalt verantwortlich: Sonnentor Alle Rechte vorbehalten. Druckfehler vorbehalten. Das Abonnement kann jederzeit beim Herausgeber gekündigt werden. Kontakt: Kristina Hummel, Marie-Theres Chaloupek Abonnenten-Service: abo@sonnentor.at Gesamtkonzept und Umsetzung: PAPER AFFAIRS Publishers GmbH Chefredaktion: Katja Greco, Claudia Eipeldauer Creative Director: Peter Schmid Artdirection & Layout: Magdalena Hufnagl Lektorat: Ewald Schreiber Illustratoren vertreten durch: 2Agenten / 2agenten.com Cover: Stocksy Druck: Janetschek, Heidenreichstein Klimaneutral gedruckt auf 100 % Recyclingpapier, chlorfrei gebleicht


SONNENTOR

Staunen, erfahren und genießen

Ich glaub, ich steh im

Wald-Reich: Lass die Seele BAUM-eln

WALD!

Wer einen Wald betritt, durchschreitet eine Art Tor in eine ganz eigene Welt. Denn wo sonst kann man so gut und mit allen Sinnen Natur erfahren und ihr begegnen. SONNENTOR lädt seit diesem Sommer dazu ein, eine pure Wald-Umgebung zu genießen. Zwischen Waldolympiade, SpeedDating mit Bäumen und Waldyoga bleibt auch Zeit, die naturbelassene Umgebung ungefiltert auf sich wirken zu lassen. Werde auch Du STAMMgast im neuen Erlebnis-Wald! Neu im Kräuterdorf Sprögnitz: or.com/

nent www.son -reich ld wa

Ganz

GROSSES K INO Neues bei SONNENTOR So ein TEEater Wer hinter die Kulissen schauen und mit Kräutern auf Du und Du gehen möchte, der sollte ins Waldviertel reisen und SONNENTOR besuchen. Alles startet im komplett umgestaltetem TEEater und mit dem neuen Grün-Streifen „Im Namen der Ringelblume“. Ohren auf! Jetzt begleitet dich unser Audio-Guide auch in den SONNENTOR Garten, und wem das noch nicht reicht, der kann gleich auch die PermakulTOUR anhören und ergehen. Lerne Naturschätze und ihre Besonderheiten selbstständig kennen und nimm viel Wissenswertes mit nach Hause! Kunst geht immer – und Kräuterkunst sowieso. Die neue Gewürzmischstation im Geschäft Sprögnitz lässt auch dich in die Rolle einer Produktartistin oder eines Produktartisten schlüpfen. Wer also schon immer sein eigenes SONNENTOR Kräutersalz mischen wollte, hat ab jetzt in Sprögnitz die Gelegenheit dazu. Ein personalisiertes Etikett gibt’s selbstverständlich dazu!

om/

www.sonnentor.c erlebnis

Webinare im Herbst: Bleib inspiriert!

E LrbIN ON st im He

Ab Herbst wartet wieder ein spannendes und neues Webinar-Programm auf dich. Also Tee aufstellen, Füße hochlegen und online gehen. Die Themen diesmal: Impulsströmen „Immunsystem stärken & entgiften“, Grüne KräuterKosmetik für den Winter, Wildkräuterstunde für Naturkinder mit vielen DIY-Tipps, Weihnachtliches Backen. Den Überblick mit allen Details dazu findest Du unter:

www.sonn entor. seminare com/

MISCHE DEIN EIGENES KRÄUTERSALZ! 35


„Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.“ Christian Morgenstern

SAGEN,MYTHENUND LEGENDEN

GLÜCK MÖCHTE DORT EINTRETEN, WO MAN AUCH BEREIT IST, DIE TÜR ZU ÖFFNEN. DURCH EIN VERSCHLOSSENES TOR HAT ES NOCH NIEMAND GESCHAFFT.

CORDOBA

Auch über 40 Jahre später bleibt das WM-Spiel Deutschland gegen Österreich in Argentinien aus dem Jahr 1978 in Erinnerung. Vermutlich auch wegen der herzergreifenden Freude des Moderators Edi Finger:

„TOOOR, TOOOR, TOOOR. I WE RD

NARRISCH!" N U R KE I N E TORSCH(L)USSPAN I K!

T O R IST TRUMPF. UNS ERE FAVORI TEN: 1

DAS BR ANDENBURGER TOR IN BERLIN 2

DER ARC DE TRIOMPHE DE L’ÉTOILE IN PARIS 3

DAS SONNENTOR IN SPRÖGNITZ

für

Durch b li c k

er

EINGANG FÜR GIGANTEN Im sogenannten Vehicle Assembly Building, dem Raumfahrzeugmontagegebäude des Kennedy Space Centers, befinden sich mit einer Höhe von 139 Metern die größten Tore der Welt.

EIN

FA

CH

M

In Hierapolis, einer antiken Stadt in der heutigen Türkei, fanden Forscher eine dem Gott der Esragül Schönast Unterwelt Pluton geweihte Grotte; oder anders ausgedrückt ein „Tor zur Hölle“. Opfertiere erlagen dort natürlich UEN C HA S austretendem Kohlenstoffdioxid. IN Dem Boden näher als RE L A die Priester, traf das nachts auf den Boden sinkende Gas nur die Tiere, nie aber die Priester.

TOR - H E ITE N:

EUROPAS TOR ZUR WELT: IN ROTTERDAM LIEGT DER GRÖSSTE SEEHAFEN EUROPAS, DIE BESONDERE LAGE AN DER NORDSEE-RHEINMÜNDUNG ERLAUBT ES SCHIFFEN BIS 24 METER TIEFGANG, HIER EINZUFAHREN. IM WELTRANKING DER GRÖSSTEN CONTAINERHÄFEN DER WELT NIMMT ROTTERDAM (14,4 MILLIONEN TEU) PLATZ 11 EIN, SHANGHAI (43,5 MILLIONEN TEU) FÜHRT. GEMESSEN WIRD DAS UMSCHLAGVOLUMEN IN TEU (TWENTY-FOOT EQUIVALENT UNIT), ALSO EINEM STANDARDCONTAINER.

Rogério Ceni ist eine brasilianische TormannLegende. Er wehrt aber nicht nur Torschüsse ab, hat im Laufe seiner Karriere bereits über 100 Bälle selbst im gegnerischen Tor versenkt. Erstaunlich!

Bevor du sprichst, lasse deine Worte durch

DREI TORE schreiten:

»SIND SIE WAHR?  « » SI N D SI E NOTWEN DIG? « »  SI N D SI E FREU N DLICH? « Rumi

„Besser ein weiser Tor als ein törichter Weiser!“ William Shakespeare