Issuu on Google+

www.slrg.ch/winterthur

Winti-News

Ausgabe 3/ 2012

Das Vereinsheft der SLRG Sektion Winterthur

Ein neues Vereinsjahr beginnt

Generalversammlung unserer Sektion Hallwilerseeschwimmen und SM in Muri

Top Platzierungen f端r unsere Sektion Infos aus dem Vorstand

Umstrukturierung des Vorstands


Hohe Anspr端che f端hren zum Erfolg.

Wer Neues entwickelt, setzt sich leichter durch. Deshalb strebt Sulzer seit 端ber 175 Jahren danach, mehr zu leisten, als der Kunde erwartet. Mit optimalen Strukturen. Dank schlanker Prozesse. Und in respektvollem Umgang mit der Quelle unseres Erfolgs: den Menschen in unserem Unternehmen. Weitere Informationen: www.sulzer.com


EDITORIAL

Hoi zäme! Ein weiteres Vereinsjahr neigt sich dem Ende zu und viel Aufregendes ist passiert. Wir waren bei der SM in Muri erfolgreich und haben die gesteckten Ziele erreicht. Dann mussten wir die Wahltrommel rühren und haben uns für das Cabriodach einsetzen. Beim Sponsorenschwimmen haben sich ebenfalls alle mächtig ins Zeug gelegt und ein super Ergebnis erschwommen. Natürlich gibt es auch Neues aus dem Vorstand und ein paar Änderungen des selbigen. Mehr dazu aber in dieser Ausgabe der Winti-News. Also viel Spass beim Lesen der zahlreichen Berichte und Infos. Liebe Grüsse Euer Redakteur Christian

Wir bieten Ihnen täglich frisch zubereitete Gerichte mit saisonalem Gemüse und Salaten. Täglich zwei preiswerte Menus - davon meist ein Asiatisches. Unter der Woche ist die Warme Küche von 11.30 bis 20.30 Uhr geöffnet. Das Mittagsmenu erhalten Sie von 11.30 bis 14.00 Uhr. Mehr Infos unter www.sakutshang.com SLRG Winti-News 3 / 2012

3


INHALTSVERZEICHNIS

Editorial Seite 3 Inhaltsverzeichnis Seite 4 Einladung zur Generalversammlung

Seite 5

Jahresberichte Jahresbericht der Präsidentin Seite Jahresbilanz Seite Erfolgsrechnung Seite Jahresbericht der Jugendgruppenleiterin Seite Jahresbericht der Technischen Leiterin Seite Jahresbericht der Trainingsleiterin Seite Info zur Generalversammlung Wahlvorschlag zu Handen der GV Seite Echo Aufruf zum Maibummel Seite Jugend Regionalwettkampf Urdorf Seite Ergebnis Sponsoren- und Millionenmeterschwimmen Seite Baywatch-Show im Freibad Oberi und Wolfensberg Seite Modul See am Bichelsee Seite Flusstraining mit Grillplausch an der TÜssegg Seite Besuch der Wasserwacht Ortsgruppe Starnberg Seite Rheinschwimmen Seite Schweizermeisterschaften in Muri Seite Hallwilerseeschwimmen Seite Future Einladung Chlausabend Seite Top Secret Seite

6 9 10 12 14 16 19 22 24 26 28 30 32 34 36 38 42 43 44

Impressum Seite 45 Agenda Seite 46

4

SLRG Winti-News 3 / 2012


Generalversammlung SLRG Winterthur 27. November 2012 Liebe Vereinsmitglieder Der Vorstand lädt alle Sektionsmitglieder der SLRG Sektion Winterthur zur 66. ordentlichen Generalversammlung und zum vorgängigen Nachtessen ein. Datum:

Dienstag, 27. November 2012

18:45 Uhr Nachtessen (Anmeldung erforderlich an Tanya Randegger bis 17.11.2012 per Mail oder mit dem Talon am Ende dieser SLRG Winti-News) Wer ein vegetarisches Essen geniessen möchte, ist gebeten dies bei der Anmeldung zu vermerken.

20:30 Uhr Beginn der Generalversammlung

Ort: JJ’s Restaurant auf dem Rieter Areal Klosterstrasse 30, 8406 Winterthur: www.jjsrestaurants.ch/anfahrt.html (Bitte benutzt den offiziellen Eingang zum Rieterareal (Portier 1). Ab dort ist der Weg zum Parkplatz/Restaurant mit SLRG Winterthur Pfeilen ausgeschildert.) Traktanden: 1. Begrüssung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung 2011 4. Mutationen 5. Genehmigung der Jahresrechnung und -berichte 6. Decharge-Erteilung (Entlastung des Vorstandes und der Revisoren) 7. Wahlen (Vorstand und Revisoren) 8. Festsetzung der Jahresbeiträge und Genehmigung des Budgets 9. Anträge aus Mitgliederkreisen und Vorstand* 10. Ehrungen 11. Verschiedenes, Information zum Jahresprogramm und Umfragen *Anträge zu Handen der Generalversammlung sind gemäss Statuten bis zum 20. November 2012 an die Präsidentin, Tanya Randegger, Oberdorfstrasse 25, 8370 Sirnach, einzureichen.

SLRG Winti-News 3 / 2012

5

EINLADUNG GV

Einladung zur GV am 27.11.2012


JAHRESBERICHTE

Jahresbericht der Präsidentin Mit der vorliegenden Ausgabe hat sich wieder einmal ein ereignisreiches Vereinsjahr zu Ende geneigt. Vieles durften wir im vergangen Jahr zusammen erleben. Zeit also, einen kurzen Rückblick zu halten. Kurz vor unserer letztjährigen Generalversammlung schwammen unsere aktiven Wettkämpfer an den Regionalmeisterschaften in Bülach mit. Und sie schwammen sehr gut mit! Die Damenmannschaft erreichte den tollen 3. Rang und die Plauschmannschaft sogar den 1. Platz! Auch der 7. Rang der Herrenmannschaft darf ruhig erwähnt werden. Herzliche Gratulation allen Wettkämpfern.

Voller Einsatz beim DRSA-Lehrgang

Zum Ende des Kalenderjahres gab es wie jedes Jahr wieder ein etwas spezielleres Training mit verschiedensten Stafetten. Am Ende ging aber jedes Team als Sieger vom Platz – dank Steffi, die die Trainingsteilnehmer mit selbstgebackenen Küchlein verwöhnte.

Unsere erfolgreichen Damen bei der Regio

Im Dezember besuchte uns dann wieder einmal der Samichlaus. Die Erwachsenen begegnetem ihm im Hallenbadrestaurant bei einer gemütlichen LottoRunde und bei den Jugendlichen hat sich der Chlaus im wahrsten Sinne des Wortes aufs Glatteis gewagt. Über die dunklen Winterabende haben einige der aktiven Rettungsschwimmer unter der Führung unseres BRK Ausbilders Christian Sirtl eine Weiterbildung über die Landesgrenze hinweg geniessen können und das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) Silber absolviert.

6

SLRG Winti-News 3 / 2012

Die Sieger des Jahresabschlusstrainings

Im Januar fand bei herrlichsten Bedingungen traditionsgemäss das Skiweekend in Alt St. Johann statt und im März haben wir die letzten beiden Möglichkeiten für


Auch bei der SM waren die Mäntel begehrt

Aufgrund der Tatsache, dass sich niemand bereiterklärt hatte, die Organisation des Maibummels zu übernehmen, haben wir diesen leider aus dem Vereinsprogramm kurzfristig streichen müssen. Es wäre schön, wenn sich für das neue Vereinsjahr jemand finden lässt der/die diese Aufgabe gerne übernimmt. Eine Idee dafür wäre auch schon vorhanden – freiwillige Organisatoren dürfen sich gerne beim Vorstand melden. Ende Mai wurde unser nigelnagelneues Surf-Rescue-Board in den Fluten des Geisis eingeweiht. Im Juni trainierten unsere Aktiven einmal mehr ihre Rettungsschwimm-

fähigkeiten am Trainingsweekend in Filzbach bevor es dann Ende Juni und im Juli daran ging, ihr Können bei den BaywatchShows in den Schwimmbädern Oberi und Wolfensberg unter Beweis zu stellen. Im Juli nahmen unsere Jugendlichen mit zwei Mannschaften an den Regionalwettkämpfen in Urdorf teil und in der Woche darauf an ihrem Plauschabend führten sie wie auch ������������������������������ die Erwachsenen ein Sponsorenschwimmen durch. Vielen herzlichen Dank an alle Schwimmer/innen und Sponsoren! Es kam wieder eine tolle Summe zusammen, die für unser Material, die Jugend und für das Kindergartenprojekt eingesetzt wird.

Für die Sponsoren wurde fleissig geschwommen

Auch dieses Jahr konnten wir wieder ein Training am resp. im Fluss durchführen und einige unserer Mitglieder haben im Bichelsee das Seemodul absolviert. Super! Ende Juli hatten einige unserer Rettungsschwimmer die Gelegenheit diverse Rettungseinsätze live am Starnberger See mitzuerleben. Im August haben unsere Wettkämpfer an der Schweizermeisterschaft in Muri teilgenommen und beide Mannschaften erreichten jeweils den tollen 17. Rang. Herzliche Gratulation!

SLRG Winti-News 3 / 2012

7

JAHRESBERICHTE

den Brevet-WK in diesem Jahr angeboten. Ende April war es dann soweit und wir mussten uns vom Hallenbad "verabschieden". Eine lange Freibadsaison begann. Aber Dank der (zwar nicht immer tadellos funktionierenden) Erwärmung des Wassers (meistens mit der Abwärme des KVA’s) war es zumindest im Wasser meistens bisher sehr angenehm. Und für die kälteren Lufttemperaturen haben wir uns ja extra tolle Mäntel angeschafft (merci Beat!).


JAHRESBERICHTE

Am Dienstag nach den Wettkämpfen haben sich die Erwachsenen dann zu einem geselligen Lagerfeuerabend am Fusse der Kyburg getroffen. Die Abstimmung rund um das Cabriodach für das Freibad Geiselweid ging auch nicht stillschweigend an uns vorbei. Da wir mit zu den "Profiteuren" des Cabriodaches gehören, wurden wir gebeten, im Pro-Komitee für den Abstimmungskampf mitzuwirken. Ausserdem haben wir mit einem Showtraining in der Steinberggasse die Bevölkerung und die Medien auf die Trainingsverhältnisse im Hallenbad aufmerksam gemacht. Leider waren die Bemühungen vorerst ohne Erfolg – das Winterthurer Stimmvolk hat das Cariodach an der Urne abgelehnt. Ebenfalls kurz vor Ende des Vereinsjahres haben sich alle engagierten Mitglieder unserer Sektion zum Thank-you-Meeting getroffen. Beim Armbrustschiessen wurde einmal mehr ein geselliger Abend verbracht.

Neben unserem reich gefüllten Vereinsleben haben sich unsere aktiven Kurs- Trainings- und J&S-leiter auch dieses Jahr wieder weiter- und fortgebildet und tragen damit einen grossen Beitrag zur Arbeit der SLRG Winterthur bei. Vielen herzlichen Danke für euer Engagement! Der Vorstand hat seine Geschäfte in sechs Sitzungen und einem Workshop mit dem Thema "Zukünftige Vereinsorganisation" behandelt. Als Resultat des Workshops möchten wir der Generalversammlung eine neue Vorstandsorganisation vorschlagen (genauere Erläuterungen dazu gibt es im Text "Wahlvorschlag zu Handen der Generalversammlung 2012", siehe Seite 19). Wir haben an den Anlässen der SLRG Schweiz (SeReKo, DV, Informationsveranstaltungen Führungsprojekt) sowie der Region Zürich (Regionalversammlung) aktiv teilgenommen und waren auch bei diversen Generalversammlungen und Delegiertenversammlungen im Sportumfeld Winterthur zu Gast. Bevor ich diesen Jahresbericht aber abschliesse, möchte ich allen Mitwirkenden (sei es im Vordergrund oder im Hintergrund) ein ganz herzliches Dankeschön aussprechen. Ihr macht unsere Sektion und unser Vereinsleben zu dem was es ist - so abwechslungsreich und bunt. Ich geniesse jede Stunde in unserem Verein und hoffe, euch allen geht es auch so. Vielen Dank an ALLE! Tanya Randegger

Beim Thank-you-Meeting wurde scharf geschossen

8

SLRG Winti-News 3 / 2012


AKTIVA

1000 Kasse 1010 Postkonto

230.20 2053.97

1011

Postkonto Kurse

1019

Postkonto eDeposito

10'000.00

1020

Bankkonto ZKB

28'961.30

1040 Verkaufsartikel

0.00

2'317.00

1050 Debitoren

395.50

1060 Genossenschaftsscheine

200.00

PASSIVA

2000 Vereinsvermögen 35'832.36 2100 Kreditoren 2'222.60 2200

Ausgleichskonto Kurse

0.00

2209

Ausgleichskonto Kurse (WK)

0.00

2310

Rückstellungen SM '09

8'495.60

2320

Ausgleichskonto Skiweekend

205.50

2330

Ausgleichskonto Badehosen

-565.20

Ausgleichskonto Trainingslager

1'711.90

Ausgleichskonto Wettkämpfe

800.00

Jahresgewinn/Jahresverlust 4'544.79

Totalsumme Passiva

48'702.76 48'702.76

SLRG Winti-News 3 / 2012

9

JAHRESBERICHTE

Jahresbilanz per 30.09.2012


JAHRESBERICHTE

Erfolgsrechnung vom 01.10.2011 bis 30.09.2012

AUFWAND

Budget Saldo 2011/2012

Jugendgruppe

68.85 2'000.00

DWS - Subventionen

2'206.80

Mitteilungen

2'988.95 3'000.00

Büromaterial

1'000.00

807.90 200.00

Material

1'817.80

Miete (Hallenbad)

75.00

3'260.00 375.00

Spesen

4'707.95

4'000.00

Vereinsanlässe

6'392.05 5'000.00

Millionen-Meter-Schwimmen -20.00 Wettkämpfe

1'515.25 3'000.00

Verband und Organisationen (Beiträge)

440.00

440.00

Verband und Organisationen (Sitzungen)

193.00

250.00

Kursmaterial 2'503.10 Fortbildungskurse

2'989.60 7'080.00

WK Brevet

1'500.00

Geschenke, Diverses

357.10

1'000.00

Verkausmaterial (Abschreibung)

173.00

100.00

85.54

170.00

Gebühren Bank/Postkonto Sonstiger Aufwand

Total

10 SLRG Winti-News 3 / 2012

547.30

27'849.19 32'375.00


ERTRAG Mitgliederbeitr채ge Mitgliederbeitr채ge Jugend

Budget Saldo 2011/2012 8'610.00 8'000.00 40.00

500.00

Beitr채ge J+S

1'375.00

1'000.00

Beitr채ge DWS

3'062.70

1'000.00

Material

10.00

200.00

Spenden

50.00

800.00

Badwache

18.00 0.00

Kurse 2012 (Brevet, CPR, Nothilfe)

JAHRESBERICHTE

6'573.15

3'500.00

Kurse RFT

Kurse Jugend

(465.00) 150.00

Kurse WK (Brevet, CPR, Nothilfe)

3'753.95

Zinsertrag Sonstiger Ertrag

4'000.00

21.60 120.00 255.00

TOTALSUMME ERTRAG Verlust

Total

4'544.79

13'105.00

27'849.19 32'375.00

SLRG Winti-News 3 / 2012

11


JAHRESBERICHTE

Jahresbericht der Jugendgruppenleiterin Mein letztes Vorstandsjahr neigt sich dem Ende zu. Ich kann auf ein erfolgreiches Jahr mit der Jugendgruppe SLRG Winterthur zurückblicken. Das Training am Donnerstag wird rege besucht. Wir hatten immer um die 20 Kids pro Training. Ebenfalls hatten wir wieder einen Jugendbrevetkurs durchgeführt mit einer Rekordteilnehmerzahl. Auch dieses Jahr hatten wir wieder diverse Anlässe mit zahlreichen Teilnehmern. Einige Highlights für alle, die nicht dabei waren: • Der Chlausabend auf dem Aussenfeld der Eishalle Deutweg mit anschliessendem Pommes-Essen war ein riesen Erfolg. Sogar die kleinen Hockeyspieler des EHC Winterthur konnten sich nicht mehr auf Training konzentrieren, als die Rettungsschwimmer das Eis samt Samichlaus und Schmutzli betraten.

... und erzählt.

Der Regionalwettkampf in Urdorf: Da wir zwei sehr junge Mannschaften hatten, sind wir nicht vorne mitgeschwommen, hatten jedoch jede Menge Spass und Action.

Bei der Regio wurde kämpft

Dem Samichlaus wurde viel erzählt...

12 SLRG Winti-News 3 / 2012

Das mehr Mals verschobene Millionenmeterschwimmen: Auf Grund von Hagel, Gewitter, etc. mussten wir es mehrmals verschieben und konnten es am letzten Trainingstag vor den Sommerferien doch noch durchführen. Ein paar Kids sind dann noch in den Ferien gekommen, damit sie auch noch ihre Kilometer machen konnten. Alle Kinder sind Gold oder Silber geschwommen! Nochmals herzliche Gratulation!


Ein erfolgreiches Millionenmeterschwimmen

Das Spezialtraining in den Jud-Brunnen in der Steinberggasse als Werbeaktion für das Cabriodach. Eininge wollten gar nicht mehr aus den Brunnen rauskommen und waren mit vollem Elan dabei Flyer etc. zu verteilen.

Zum Schluss möchte ich mich noch bei meinem gesamten Leiterteam bedanken. Ohne euch wären die Trainings nicht möglich. Vielen Dank für eure super Unterstützung. Tanja Nann

Unsere Jugendtraininer sind normalerweise hochmotiviert und nicht wie hier zu sehen!

SLRG Winti-News 3 / 2012

13

JAHRESBERICHTE

Das Training im Freibad war fast nicht immer einfach. Wir konnten bis jetzt jeden Donnerstag trainieren, es hat jedoch meistens geregnet. Auf Grund der kälter werdenden Temperaturen, kommen immer weniger Kinder ins Training. Deshalb werden wir für den Oktober / November jeden Donnerstag etwas Spezielles organisieren. Besichtigung Sanität, Feuerwehr, Schlittschuhlaufen, etc. Vielen Dank an alle meine super Helfer!


JAHRESBERICHTE

Jahresbericht der Technischen Leiterin Kursstatistik 2011/2012

Monat

Kursleitung

Brevet Pool Basis/Plus/CPR Nov. - Dez. 2011

Gérald Quiquerez

W

M

Total

Basis Pool Plus Pool CPR Monika Hollenstein Basis Pool Plus Pool BLS/AED

11 6 8 9 13 7

11 8 10 10 3

22 14 18 19 13 10

Februar - April 2012

Severin Nacht

September Modul See

Mirjam Stöckli

JM EM JM

12 12 6

4 4 6

16 16 12

Juli 2012 Brevet WK Pool

Uwe Nick

See

6

4

10

März 2012 April 2012

Susanne Bertschi Susanne Bertschi

Plus WK Plus WK Basis WK Monika Hollenstein Basis WK Tanja Zünd Plus WK

15 44 2 1 15

4 20 24 2

19 64 2 25 17

Regula Wachter Albin Mächler Susanne Bertschi Susanne Bertschi Monika Hollenstein

4 3 13 38 225

6 2 12 28 158

4 9 15 50 28 383

Januar - März 2012

Kurs

Jugend/Erlebnismodul

April 2012 Mai 2012 CPR-WK Dez. 2011 Dez. 2011 März 2012 April 2012 April 2012 Total abgegebene Ausweise (Total 220 Teilnehmer)

14 SLRG Winti-News 3 / 2012

CPR-WK CPR-WK CPR-WK CPR-WK CPR-WK


Ganz herzlichen Dank allen Kursleitern, Hilfskursleiter und Experten, welche auch dieses Jahr wieder grossen Einsatz geleistet haben, damit wir wieder viele neue Rettungsschwimmer ausbilden konnten. Susanne Bertschi

SLRG Winti-News 3 / 2012

15

JAHRESBERICHTE

Unsere Kurse wurden, wie ihr der Tabelle nebenan entnehmen könnt, rege besucht. Dieses Jahr fanden wegen der Hallenbadsanierung (Mai bis November) nur Kurse bis Ende April statt. Dafür konnten wir dieses Jahr zum ersten Mal ein Modul See im Bichelsee unter der Leitung von Uwe Nick durchführen. Für nächstes Jahr ist sogar ein Modul Fluss in Planung. Gérald Quiquerez hat die Ausbildung zum Expert Fluss in diesem Sommer erfolgreich absolviert. Auf Stufe Expert gab es wieder einige Neuerungen, weshalb wir uns an einem Wochenende im WK in Filzbach weiterbildeten. Die CPR-Lehrer wurden alle zu BLS-AED Experten umgeschult.


JAHRESBERICHTE

Jahresbericht der Trainingsleiterin

Dies ist mein erster Jahresrückblick als Trainingsleiterin. Dieses Jahr war nicht nur vieles neu für mich, sondern auch für alle Trainingsteilnehmer. Von Mai bis November fand, bzw. findet unser Training draussen im geheizten Freibadbecken statt, weil das Hallenbad renoviert wird. Aus diesem Grund wurde und wird das Training nicht so rege besucht wie die Jahre zuvor. Es war eine Herausforderung, trotz diesen Umständen die Trainingsteilnehmer und –leiter zu motivieren, am Trainingsleben teilzunehmen. Doch die anwesenden Rettungsschwimmer, welche sich auch den eisigen Temperaturen oder dem Regen stellten, waren treue und sehr motivierte Trainingsteilnehmer. Auch geschwommen wurde mehr als sonst, weil wir bei diesen Temperaturen intensiver schwimmen mussten, um nicht zu frieren. Die Trainingsleiter haben abwechslungsreiche und je nach Wetter spontan abgeänderte Trainings gegeben, dafür möchte ich euch besonders danken!

Im neuen Vereinsjahr werden wir mit diesem "Vortraining" weiterfahren. Im Frühling haben wir das Trainingsweekend in Filzbach durchgeführt. Die Teilnehmeranzahl mit 12 Rettungsschwimmern ist unter meinen Erwartungen ausgefallen. Trotzdem wurde viel trainiert, gegessen und gelacht. Es war ein gelungenes Wochenende und ich möchte allen Trainingsleitern ganz herzlich danken für eure lehrreichen, strengen und spielerischen Trainingseinheiten!

Viel geschwommen wurde wieder am Trainingsweekend Da waren wir noch im Hallenbad

Neu wurde das Krafttraining profimässig aufgebaut. Sabrina hat Sport studiert und uns mit ihrem Wissen abwechslungsreiche, durchdachte und motivierende Kraftstunden unterrichtet. Ein grosses Dankeschön an dich Sabrina!

16 SLRG Winti-News 3 / 2012

Die SM in Muri Ende August war ein voller Erfolg. Leider konnten wir nur (für unsere Verhältnisse) eine Damen -und eine Herrenmannschaft stellen. Beide Mannschaften erreichten den hervorragenden 17. Platz! Herzliche Gratulation für diese super Leistung! Mit voller Motivation kamen wir nach Winterthur ins Trainingsleben zurück.


Voller Einsatz bei der SM

Im September fand das traditionelle Hallwilerseeschwimmen statt. Fünf Rettungsschwimmer trotzten dem kalten, regnerischen Herbsttag und gingen an den Start. Die sehr guten Schlussränge sprechen für sich: 3.,4.,5.(2x),6. Diese Seeüberquerung ist immer ein Highlight und für nächstes Jahr dick in der Agenda einzutragen!

Schwimmstilanalyse mal anders

Unsere Mannschaft beim Seeschwimmen

Bevor das Trainingsjahr zu Ende geht steht der Regionalwettkampf an. Wir werden mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft starten. Wir trainieren schon fleissig darauf. Ein spezielles Dankeschön gilt Susanne! Sie organisiert und motiviert die Wettkampfsschwimmer für diesen Event.

Neu werden wir eine Umstrukturierung des Wettkampftrainings im Hinblick auf die SM vornehmen. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Men Duri (vielen Dank!) werden wir die Trainingsblöcke ausarbeiten. Diese werden getrennt von Nicht- Wettkämpfern ausgeübt. Da wir ein Verein sind, werden diese Blöcke ab und zu als Training geschwommen und die Nicht- Wettkämpfer erhalten ein separates Training, ihren Wünschen angepasst. So kann ich allen Bedürfnissen gerecht werden. Ansonsten wird das Training gleich aufgebaut sein wie dieses Jahr. Hauptmerk werde ich wieder auf Rettungsschwimmen, Technik und Kondition legen.

SLRG Winti-News 3 / 2012

17

JAHRESBERICHTE

Ich habe bereits mit der Planung des nächsten Jahres begonnen und möchte euch einen kurzen Ausblick gewähren. Ich spüre im Moment einen Motivationsschub von vielen Wettkampfsbegeisterten. Für mich ist es sehr wichtig, diese Bedürfnisse aufzunehmen und umzusetzen. Trotzdem möchte ich nicht, dass für die Nicht-Wettkämpfer zuviel gefordert wird. Deshalb werden die Gruppen im Training jeweils nach den Wünschen der Teilnehmer aufgeteilt.


JAHRESBERICHTE

Die periodischen Trainings sind anfangs Monat Flossenschwimmen, Ende Monat kann selber gewählt werden zwischen Spielen/anderen Wassersportarten oder intensivem Schwimmen.

Auf viel genannten Wunsch hin wird das Trainingsweekend nächstes Jahr erweitert. Es beginnt bereits am Freitagmorgen und endet am Sonntagnachmittag. Es wird für alle Leistungsgruppen aufgebaut sein. Dieses Jahr wurde allen viel abverlangt: Eine schnelle Anpassungsfähigkeit beim Umsetzen des Trainings und viel Motivation draussen zu trainieren. Aber gerade deshalb war es ein einzigartiges Jahr für mich! Ich möchte allen ganz herzlich danken, welche mich in meinem ersten Trainingsjahr unterstützt haben, Trainingsleiter und Trainingsteilnehmer, es macht Freude mit euch!

Tauchspezialtraining à la Men Duri

Die Mannschaft der SM 2012 in Muri

18 SLRG Winti-News 3 / 2012

Steffi Gloor


Der Vorstand hat sich im vergangenen Vereinsjahr intensiv mit dem Thema Vereinsorganisation auseinander gesetzt. Im Vorfeld haben Susanne Bertschi und Tanya Randegger gemeinsam eine Ausbildung beim Zürcher Kantonalverband für Sportvereine (ZKS) über Vereinsorganisation besucht. Viele bereits herumgeisternde Ideen konnten so konkretisiert und überprüft werden. An einem Workshop, an dem der komplette Vorstand plus einige Vereinsmitglieder teilgenommen haben, wurde dann eine neue Struktur für unseren Vorstand ausgearbeitet.

...sortiert...

Diese Situation muss dringend entschärft werden. Desweiteren ist es eines unserer Ziele in den nächsten Jahren, unsere Jugend noch besser in den Verein zu integrieren und nicht weiterhin einen "Verein im Verein" zu unterhalten.

Beim Workshop wurde viel überlegt,...

Wir sind dabei zum Schluss gekommen, dass wir den Vorstand von aktuell sechs Personen (plus eine vakante Stelle) auf neu acht Personen aufstocken möchten. Auch in den Aufgabenzuteilungen möchten wir einige Änderungen vornehmen. Gründe für diese "Reorganisation" gibt es mehrere: In der bestehenden Struktur gibt es einige zeitlich extrem belastete Vorstandsfunktionen und es gibt Aufgaben, die unser Verein zu absolvieren hat, die aber keinem Vorstandsmitglied zugeordnet sind und somit in der Vergangenheit auch gerne mal liegengeblieben sind.

Für die Generalversammlung 2012 schlagen wir deshalb eine Vorstandsstruktur gemäss dem Organigramm (Abbildung 1, Seite 20)���������������������������������� vor. Ich gebe hier nur einen groben Überblick. Wer sich für die Details interessiert, kann sich gerne bei mir melden und ich erläutere gerne alles.

...und ausgiebig diskutiert und besprochen.

SLRG Winti-News 3 / 2012

19

INFO ZUR GV

Wahlvorschlag zu Handen der Generalversammlung 2012


20 SLRG Winti-News 3 / 2012 Trainingsmaterial

Verantwortlicher Jugend

Aktuar

Abbildung 1: Neues Organigramm

Auf die weibliche Bezeichnung wird im Organigramm aus Gründen der Übersichtlichkeit verzichtet.

Verkaufsmaterial

Materialchef *

Verantwortlicher Erwachsene

Technischer Leiter*

Nothilfematerial

Trainingschef *

J&S Coach

Leiter- und J&SCoach *

Präsident

Kassier

Medien

Social Media

Homepage

Redaktion SLRG Winti-News

Leiter Kommunikation

Vorschlag Organigramm SLRG Winterthur ab GV 2012

INFO ZUR GV


Wir freuen uns, der Generalversammlung folgenden Wahlvorschlag unterbreiten zu dürfen: Bisherige Vorstandsämter: Präsidentin: Tanya Randegger (bisher) Aktuar und Vize: Silvio Kohler (bisher) Kassier: Beat Ballat (bisher) Technische Leitung: Susanne Bertschi (bisher) Trainingschef: Steffi Gloor (bisher) Neue Vorstandsämter: Leiter- und J&S-Coach: Regula Schnider Materialchef: Albin Mächler Leiter Kommunikation: Christian Sirtl Tanja Nann stellt sich zur Verfügung weiterhin als Hauptverantwortliche Jugend für die SLRG Winterthur tätig zu sein. Wir empfehlen diese Personen zur Neuresp. Wiederwahl in den Vorstand anlässlich der Generalversammlung 2012.

SLRG Winti-News 3 / 2012

21

INFO ZUR GV

Das Ressort Jugend werden wir, so wie es bisher bestand, auflösen und in andere Ressorts integrieren. Neu gibt es das Ressort Leiter- und J&SCoach. Diese Person betreut sämtliche Leiter, die für die SLRG Winterthur tätig sind (Kursleiter, Jugendleiter und Trainingsleiter der Erwachsenen). Um einen guten Austausch zwischen allen Leitern und auch den Trainingsteilnehmern/Eltern zu gewährleisten, gibt es sowohl für die Erwachsenen wie auch für die Jugend eine Hauptverantwortliche Person, die aber nicht Mitglied des Vorstandes ist. Der Trainingschef erstellt die Trainingspläne für sämtliche Trainings (Jugend und Erwachsene) und koordiniert das Training. Der Technische Leiter erstellt die Kursplanung und ist für die Grundausbildung der Rettungsschwimmer zuständig (von Jugendbrevets bis zu den verschiedenen Modulen). Das Amt des Materialchefs wird wieder in den Vorstand integriert werden. In den Ressorts von Aktuar und Kassier wurden einige Anpassungen in den Aufgaben vorgenommen. Zu guter Letzt möchten wir noch eine weitere Person "Leiter Kommunikation" in den Vorstand aufnehmen. In diesem Ressort sollen alle Aufgaben behandelt werden, die mit interner sowie externer Kommunikation und im weitesten Sinne auch Marketing zu tun haben (Beispiele: SLRG Winti-News, Homepage, Social Media, Schaukasten, Prospekte, etc).


ECHO

Aufruf zum Maibummel 2013 Liebe Rettungsschwimmer. Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, mussten wir dieses Jahr den traditionellen Maibummel absagen, weil wir keinen Organisator dafür gefunden haben. Wenn wir also nächstes Jahr einen tollen Ausflug machen wollen, dann seid ihr jetzt gefordert! Den ohne eure tatkräftige Mithilfe wird es kommendes Jahr wieder keinen Maibummel geben. Wer lust hat, diesen Anlass zu organsieren, kann sich jetzt schon beim Vorstand (z.B. e-mail an winterthur@slrg.ch oder im Training) melden. Wir würden uns sehr freuen, wenn jemand die Organisation übernimmt und wir als Verein wieder einen erlebnisreichen Anlass mehr im Jahresprogramm haben! Dazu brauchen wir aber eure Unterstützung, da sonst der Maibummel wieder ausfällt und das wäre sehr schade... Ideen für den Maibummel wären bereits vorhanden, aber wenn Du eine eigenen Vorschlag hast, dann ist dieser selbstverständlich sehr willkommen. Euer Vorstand

22 SLRG Winti-News 3 / 2012


ECHO Baby-Schwimmen, (ab 5 Mt.) Mini-ELKI-Kurse (1½-3J.) ELKI- u. Kleinkinderkurse (3-5J.) Kinderkurse (ab ca 4-10 J.) Erwachsene (Gruppen- od. Privatlekt.) Aqua-Gym, Wassergymnastik Wagy für "grosse Grössen"

Rufen Sie uns an. Wir informieren Sie gerne unverbindlich. Tel. 052 232 96 86 www.schwimmschulen.ch

Leitung:

Ursula Bohn Info: 052 232 96 86

www.country-dancing.ch __________________________________________________________________________________________________________________

Gruppentanz nach Country–Musik. Für jede Altersgruppe, (auch ohne Partner!) Hält Kopf und Körper fit!

Kurseinstieg laufend möglich!

Schnupperlektionen

SLRG Winti-News 3 / 2012

23


ECHO

Jugend Regionalwettkämpfe vom 16.06.2012 in Urdorf Wie verabredet, trafen sich alle Schwimmer und Leiter um 8.40 am HB Winterthur. Tanja musste noch allen sagen, wie sie sich im Bus und im Zug verhalten sollen. Nach der Zug- und Busfahrt, die sehr ruhig verlief, kamen wir zu früh in Urdorf an. So hatten wir wenigstens Zeit die Gruppen einzuteilen.

Kurz vor zwölf gab es eine 15-minütige Mittagspause. Danach ging es sofort weiter. Nach den Wettkämpfen hatten wir Zeit uns ein bisschen zu amüsieren. Dank "Schwabi" haben wir gelacht bis uns der Bauch weh tat.

Ein Kraftakt war wieder die Gurtretterstafette.

Dann ging es los. Die Disziplinen waren Transportschwimmen, Tellerlitauchen und die geheime Disziplin. Bei der geheimen Disziplin mussten die vier Schwimmer auf einem Löffel, den sie im Mund hatten, einen Ball transportieren. Danach kam die Gurtretterstaffete. Die Plausch Disziplin wurde gestrichen, weshalb bleibt ein Rätsel.

Die Rangverkündigung, welch ein Schrecken, fand bei dem schönem Wetter drausen statt. Winterthur 1 wurde 15. Winterthur 2 wurde 16. Zum Glück wurden wir nicht Letzter. Aber beim Verlassen des Bades waren wir es dann. Danach wurden einige von ihren Eltern abgeholt, während der Rest sich die Zeit bis zum Zug Richtung Winterthur draussen vertrieb. Danach gab es Glace, für jeden etwas zu trinken, Guezli und noch Gummischildkrötchen. Wir sassen noch eine ganze Weile draussen im Schatten und hatten es sehr lustig.

Das Tellerchen ertaucht und weiter gehts...

Geschicklichkeit war bei der geheimen Displin gefordert.

Los gings mit Transportschwimmen.

24 SLRG Winti-News 3 / 2012


ECHO

Tanja konnte es nicht lassen und wollte unbedingt noch ein zweites Glace, was sie dann auch bekommen hat. Wir hatten noch jemanden, es der die ganze Zeit ass. Nick, er war ein Fass ohne Boden. Nach einer guten Stunde machten wir uns auf den Weg zum Bus, Richtung Bahnhof und von dort aus nach Winterthur. Selbstverständlich hatten wir auch im Zug unseren Spass,

obwohl die Fahrgäste uns komisch begutachteten. Severin war so nett und lief im Zugabteil mit den Gummischildkrötchen hin und her. In Winterthur angekommen verabschiedeten wir uns voneinander. Alle waren müde, doch langweilig war es nie. Es war eine sehr lustige Regio. Serena Cirillo

Mitgefiebert wurde natürlich auch.

Die beiden Winterthurer Mannschaften und ihre Betreuer.

SLRG Winti-News 3 / 2012

25


ECHO

Ergebnis des Sponsoren- und Millionenmeterschwimmens

Schwimmen für Rettungsbretter, Pico und unsere Jugendgruppe

Anfang Juli, vor den Schulferien, haben wir ein Sponsorenschwimmen auf unser Trainingsprogramm gesetzt, um für unsere Vereinsauslagen (Rettungsbrett, Surf Rescue Board), unsere Jugendschwimmer sowie das Kindergartenprojekt der SLRG (mit "Pico") einige zusätzliche Einnahmen zu generieren.

Die Jugend schwamm fleissig...

...und hatten sogar Längenzähler!

Der geplante Start bei den Jugendschwimmern wurde verhagelt, und bei den Erwachsenen machte ein Gewitter das Schwimmen im Freibad unmöglich... so wurden beide Sponsorenschwimen verschoben. Die Jugendschwimmer konnten im letzten Training (also ihrem eigentlichen Plauschabend) vor den Schulferien nochmals einen Anlauf nehmen, und einige Jugendliche kamen dann sogar in den Ferien, um ihre Kilometer zu schwimmen und eine entsprechende Medaille des SLRG Millionen-Meter-Schwimmens zu erschwimmen. Die Erwachsenen haben auch Ihre Strecken geschwommen, etwas verteilt über die Trainings im Sommer, aber viele mit grossen Distanzen.

Insgesamt haben 47 Teilnehmer (inklusive Teilnehmer aus Tauchclub und Badegäste im Schwimmbad Wolfensberg anlässlich des Wolfijubiliäums) an unserem Millionenmeterschwimmen teilgenommen und total 81200 Meter erschwommen. Dies gibt einen Schnitt pro Teilnehmer von gut 1600 Metern. Wenn nur die Rettungsschwimmer (Jugend und Erwachsene) gezählt werden, dann erhöht sich der Schnitt auf beinahe 2500 Meter pro Teilnehmer. Eine sehr gute Leistung! Herzliche Gratulation an alle, die mitgemacht haben!

Zum Schluss lässt sich sagen, trotz anfänglich ungünstigen Wetter-Umständen war es ein guter Anlass.

26 SLRG Winti-News 3 / 2012

Ein grosses Danke allen Sponsoren der einzelnen Schwimmer, haben wir doch damit knapp 3000 Franken für die Rettungsschwimmer gespendet und gesponsert bekommen. Die Hälfte des erschwommenen Geldes wird nun für diverses Rettungsmaterial verwendet. Von der zweiten Hälfte gehen 50% ans Kindergartenprojekt und


ECHO

die anderen 50% werden wir in ein Jugendlager im 2013 investieren. Wir möchten unseren Jugendlichen ermöglichen, eine Woche in Filzbach zu verbringen und dort eine gesellige und angenehme Trainingsatmosphäre für die Jugendlichen schaffen. Beat Ballat und Tanya Randegger

Weitere Imperessionen vom Sponsorenschwimmen

SLRG Winti-News 3 / 2012

27


ECHO

Baywatch-Show in den Freib채dern Oberi und Wolfensberg Da ja viele von euch schon bei einer Baywatch-Show unserer Sektion mitgebacht habt, brauche ich euch nicht zu erkl채ren, worum es geht. Die Impressionen von diesen zwei Shows will ich euch aber nicht vorenthalten. Also geniesst die Bilder und vielleicht wollt ihr auch einmal dabei sein und mitmachen. Wir freuen uns 체ber jeden der uns bei den Shows unterst체tzt und den Winterthurern zeigt was wir drauf haben. Christian Sirtl

28 SLRG Winti-News 3 / 2012


ECHO

SLRG Winti-News 3 / 2012

29


ECHO

Modul See am Bichelsee vom 08.07.2012 Es sollte trotz eines von oben nassen Starts ein schönes, wenn auch kaltes Erlebnis werden. Beim Start hatte Petrus kein Verständnis und es regnete. Wir haben uns darum für einen ersten Block Theorie alle in die Herrengarderobe gezwängt.

Natürlich durften auch die Baderegeln nicht fehlen. Um ca. 11 Uhr wurde es dann ernst und wir duften zum ersten mal ins 22 Grad warme Wasser.

Uwe zeigt wohin geschwommen wird!

Eng wurde es in der Umkleidekabine.

Unter Leitung von Uwe Nick erfuhren wir, wie man einen Ausflug an einen See mit der 3x3 Planungsmethode plant.

Uwe, unser Instruktor, im vollem Einsatz.

30 SLRG Winti-News 3 / 2012

Es galt 300 Meter in 10 Minuten zu schwimmen, das heisst einmal der Kantonsgrenze folgend über den See und zurück. Uwe legte diese Strecke im Ruderboot zurück. Danach hiess es im trüben Wasser eine 4 Meter lange Strecke zu tauchen und dies möglichst gerade.

Fertigmachen zum Tauchen.


ECHO

Als alle sich abgekühlt hatten durften wir uns wieder aufwärmen und vom Kiosk gab es etwas zu essen. Das Wetter hatte sich in der Zwischenzeit gebessert und wir konnten uns an der Sonne wieder aufwärmen.

Severin bei der praktischen Prüfung.

Wir übten uns noch in allen möglichen Rettungsgeräten bevor es dann ernst wurde. In zwei 2 Gruppen mussten wir je ein Fallbeispiel lösen.

Die Sonne scheint, Zeit zum Aufwärmen.

Es folgte der 2. Theorieblock unter Beobachtung der nun zahlreichen Badegästen. Dann hiess es Kleiderschwimmen, was allen wohl bekannt war.

Zum Abschluss noch die Theorieprüfung!

Danach folgte noch eine schriftliche Prüfung bevor alle das Modul See bestanden hatten. Was gehört zum See-Modul? Selbstverständlich auch das an Landbringen.

Thomas Mehltretter

SLRG Winti-News 3 / 2012

31


ECHO

Flusstraining an der Tössegg vom 17.07.2012 Dienstag Abend, 18:00 Uhr. Es ist wieder Stress angesagt. Haben alle das Badezeug eingepackt? Sind die Getränke, die wir mitnehmen müssen, vorbereitet? Wo ist unser Fleisch zum Grillen? Aber wir haben alles und können abfahren in Richtung Tössegg.

Noch ist es ruhig ohne die vielen SLRGler!

Wie zu erwarten war, waren wir schon an der Tössegg, bevor die Winterthurer sich überhaupt auf den Weg gemacht haben, also haben wir ja noch genügend Zeit schon einmal die Feuerstelle anzufeuern. Doch Manu kommt schon sehr bald, sportlich wie er ist mit dem Velo und auch die Winterthurer kommen früher als erwartet. Somit können wir uns nun ins kühle Nass stürzen (oder eher schleichen).

Die ersten Mutigen stürmen ins Wasser.

32 SLRG Winti-News 3 / 2012

Gérald und Theres wollen sich hinunter treiben lassen und müssen somit zuerst einmal flussaufwärts laufen.

Die einen bewachen ihr Grillgut...

Auch wer bretteln will, muss zuerst einmal warten, denn die beiden Bretter sind ständig in Gebrauch, vor allem das neue gelbe, das alle mal ausprobieren wollen. Und wenn man es geschafft hat, sich ein Brett zu schnappen, konnte man nicht allzu lange darauf bleiben, da die anderen schon stürmten, dass sie auch wollen.

...während die anderen schon fertig gegessen haben und fleissig am diskutieren sind.


ECHO

Als man dann zitternd aus dem Wasser kam, war man froh, wenn man sich möglichst schnell wieder umziehen konnte und dass es bald warmes Essen vom Grill, der leider etwas klein war, gab.

Auch in kleinen Gruppen wird diskutiert und das Dessert genossen.

Und bis das Fleisch durch war, hatte man genügend Zeit sich am Salat-Buffet zu bedienen. Das Einzige, was man beachten musste, war dass man nicht zu viel nimmt, da man ja das Fleisch und den Dessert danach auch noch mögen will. Als das meiste Fleisch bereits gut war und fast alle am Essen, kam plötzlich die Frage auf, wo denn Gérald und Theres sind. Die einen haben nicht mitbekommen, dass sie sich den Fluss runtertreiben lassen wollten und die anderen dachten sich, wie weit sie denn gegangen sind. Denn sie waren doch schon ziemlich lange unterwegs.

Wie so oft, dauert der Abend dann doch länger und es herrscht tiefe Nacht....

Nach dem Dessert ging es dann auch schon wieder an die Heimreise, welche für die meisten gemütlich mit dem Auto war, nicht aber Manu der erst einmal bis Teufen hinauf radeln musste, bevor er dann auf einer flacheren Strecke bis Winterthur radeln konnte. Tobias Ballat

Als dann schon die meisten fertig gegessen hatten, kamen sie dann doch noch zitternderweise aus dem Wasser und hatten wenigstens genügend Platz auf dem Grill um ihr Essen zu braten.

SLRG Winti-News 3 / 2012

33


ECHO

Besuch der WaWa OG Starnberg vom 27. bis zum 29.07.2012 Die Einladung stand schon länger, doch endlich war es soweit, der Termin für den Besuch der Wasserwacht Ortsgruppe Starnberg war da. Bevor wir uns jedoch den spannenden Ereignissen, die auf uns warteten, widmen konnten, galt es noch einige Hindernisse zu überwinden. Zum Beispiel wurde die nicht funktionierede Klimaanlage im Zug Zürich-München glücklicherweise durch eine erfrischende Fahrt mit dem Wassertaxi BRK-Wasserwacht Starnberg mehr als wett gemacht! Als wir ankamen, lief bereits alles auf Hochtouren. Mit atemberaubender Geschwindigkeit wurden die Boote für den Ernstfall ausgerüstet. Das Heulen der Sirenen in den Strassen liess uns Schlimmes befürchten. In der Zwischenzeit durften wir endlich ins lang ersehnte, kühle, aus den Augen der Füsse-grasige Nass springen.

Da wir jedoch an diesem wunderschönen Abend verschiedene Weisswürste und weitere urchige, Bayrische Spezialitäten geniessen durften dachten wir nicht mehr so an Bettina. Dabei sassen wir mit der freundlichen Wasserwacht auf dem Steg am wunderschönen Starnberger See. Nach einer Fahrt mit vier Stunden Verspätung und diversen Ersatzbussen wegen eines Notfalls gesellte sich Bettina auch noch zu uns und erzählte von ihrer lustigen Reisekommune. Abenteuerlich wie wir waren, wollten wir auf dem Steg übernachten, leider hielt uns aber der plötzlich einsetzende Regen davon ab.

Schick sehen die Drei aus, oder?

Abendessen im Sonnenuntergang

Später erfuhren wir, dass das neuste Kreuzfahrtschiff (äähm… Dampfer) den Steg gerne etwas kürzer haben wollte und dagegen gefahren ist. Das in unseren Augen etwas übereifrige, aber gut gemeinte enorme Aufgebot an Rettungskräften hat uns in Staunen versetzt. Doch langsam stellten wir uns die Frage, wo Bettina eigentlich bleibt…?

34 SLRG Winti-News 3 / 2012

Nach einer kurzen Nacht auf Feldbetten frühstückten wir (Daniel, Manu, Sandra) und bereiteten uns für für die Absicherung der Seeüberquerung Tützingen-Ammerland vor. Einige Rettungsboote waren dafür abgestellt und sehr nützlich. So konnten wir uns natürlich auch bei einer Rettungsaktion beteiligen und bargen eine Badekappe eines Schwimmers. Inzwischen gingen einige Pedalo fahren, während die anderen noch schliefen. Wir machten uns einen gemütlichen Nachmittag. Anja machte mit uns eine Seerundfahrt. Sie zeigte uns historische Plätze und beeindruckte uns mit ihren Manövern.


ECHO

Wieder auf dem Steg wurde unser Seelenfrieden plötzlich gestört. Wir entdeckten einen toten Aal auf der Rampe. Sofort kam Bettina mit Handschuhen und tat den Aal ins Netz von Julian, damit die Kinder den spannenden Fisch noch genauer ansehen konnten. Nach einem erneut friedlichen Abendessen auf dem Steg wurden wir drei zum 100Jahre Starnberg-Fest gefahren. Als wir zurück waren, gingen Bettina und Manuel

chen werden, und der langersehnte Schlaf überfiel unsere Gemüter. Das uns versprochene Ausschlafen war leider schon um 9.00 Uhr zu Ende, als die Ersten das Frühstück zu richten begannen, welches wir alle zusammen assen.

Ein kleines Spielchen während der Bereitschaft.

Rundfahrt mal anders....

mutig ins eiskalte Wasser baden und hofften nicht auf einen Aal zu treffen Bald schon legten wir uns gemütlich ins Bett. Doch unsere Ruhe wurde gleich darauf von diversen Funksprüchen gestört. Mit einem mulmigen Gefühl begaben wir uns in den Wachtraum. Noch bevor wir die Telefonnummer von Anja finden konnten, trafen die ersten Rettungskräfte ein. Ein alkoholisierter, junger Mann, der schwimmen ging, wurde vermisst. Bettina und Daniel gingen mit, um mit den Booten eine Suchkette zu bilden. Nach zwei Stündiger Suchaktion mit zehn Booten, einem Hubschrauber und diversen Polizeiautos wurde der Vermisste von einem Taxi gesichtet. Die Suche konnte nun abgebro-

Wir verbrachten einen gemütlichen Tag mit spielen, schlafen und essen. Die Fleissigen von uns halfen mit beim Putzen, denn am nächsten Tag hatte sich das Gesundheitsamt zu einer Kontrolle angekündigt. Bald schon packten wir unsere Sachen und beluden das Wassertaxi. Das Gepäck wurde aber gleich wieder ausgeladen, weil der Alarm wegen eines Tauchunfalles ausgelöst wurde. Also fuhr uns Anja mit dem Auto zum Bahnhof. In München stiegen Daniel und Regula in den Zug nach Winterthur. Bettina hatte die Idee, noch zwei Stunden in München zu bleiben. -> Super Idee! Wir gingen also, holten einen Stadtplan bei der Touristeninfo und joggten im Regen zum Münchner Hofbräuhaus. Dort genossen wir Weisswürste, Brezeln und Knödeln. Nun möchten wir den Rest der Zugfahrt geniessen, deshalb endet der Bericht hier. Sandra Sommerhalder

SLRG Winti-News 3 / 2012

35


ECHO

Rheinschwimmen in Stein am Rhein vom 05.05.2012 Am frühen Sonntagmorgen, um 6.00 Uhr, traf ich Susanne und Monika am Bahnhof Winterthur. Gemeinsam machten wir uns auf ins Abenteuer Rheinschwimmen 2012. Für mich war es das erste Mal, deshalb wusste ich noch nicht recht, was auf mich zukam. Eine Stunde später kamen wir in Stein am Rhein an und füllten auch gleich das Anmeldeformular aus. Während unserem Zmorge kamen Beat und Tobias mit dem Auto an und gesellten sich zu uns. Kurz vor acht kam dann Bewegung in die Masse, denn Punkt 8.00 Uhr war der Start für die 11km stromabwärts. Bei diesem Event darf man sich die Startposition aussuchen. Entweder man startet vom Steg aus, oder man kann von der Brücke springen. Für mich und Susanne war von Anfang an klar, dass wir vom Steg aus starten werden. Doch wie sich die Dinge jeweils schnell ändern, stimmten uns Tobias und Beat um und so machten wir uns zu viert auf den Weg zur Brücke. Auf dem Weg kam uns Prisca im Laufschritt entgegen. Zum Glück durfte sie trotz Zeitknappheit noch starten. Wir anderen gelangten zur Brücke. Dieses Feeling war unglaublich! Lediglich 15 von knapp 180 Teilnehmern starteten von der Brücke. Doch für uns gab es kein Zurück mehr. Also stiegen wir über das Geländer und schauten in die weite Ferne (nur nicht nach unten sehen!). Dann kam der Glockenschlag. Alle zählten die Glockenschläge, eins zwei drei… acht! Dann gings los, einen Schritt nach aussen und schon fielen wir in den Rhein, 3 oder 5m nach unten. (was sich später rausstellte war, dass die Brücke 8,5m hoch war, wenn wir das gewusst hätten, wären wir wohl nie gesprungen!) Unten angekommen, durften wir 11km von Stein

36 SLRG Winti-News 3 / 2012

am Rhein nach Diessenhofen schwimmen. Es war wunderschön, das Wasser war 22 Grad warm und die Wolkendecke löste sich immer mehr auf, so dass sogar die Sonne hinter den Wolken hervor kam. Nach 5/4h bis 1 1/2h waren alle im Ziel angekommen. Nach einer Dusche gab es das verdiente Zmorgen oder Zmittag essen: Wienerli, Brot, Bouillon, Apfel und ein Twix. Wie gut das nach diesen geleisteten Kilometern tat, etwas zu essen. So gut, dass Tobias gleich sechs Wienerli verdrückte! Den geschwommenen Weg durften wir dann mit dem Kursschiff retour fahren. In Stein am Rhein angekommen wollten wir uns nochmals die Brücke anschauen und uns gegenseitig auf die Schultern klopfen was wir heute unglaubliches geleistet haben. Es war ein toller Event, ich kann ihn euch nur empfehlen für nächstes Jahr!!! Steffi Gloor

Der Rhein strömt ruhig dahin....


ECHO

Geschafft, aber gl端cklich dabei gewesen zu sein!!

SLRG Winti-News 3 / 2012

37


ECHO

Schweizermeisterschaft in Muri (AG) vom 24-25.08.2012

Am Freitagabend versammelte sich ein Teil der Schwimmer am HB in Winterthur. Von dort aus machten wir uns frisch fröhlich auf den Weg in Richtung Zürich. In Lenzburg angekommen fuhr uns der Zug genau vor der Nase weg. Nach dem wir mit dem nächsten Zug endlich in Muri angekommen waren und es schlussendlich bis zum Zeltplatz geschafft hatten, waren dort Christian und Silvio schon fleissig gewesen. Das Zelt war schon komplett aufgebaut. So mussten wir uns nur noch einrichten und konnten danach gleich zum Essen gehen. Der Rest unserer Wettkampftruppe hatte am Abend ebenfalls den Weg, trotz Dunkelheit gefunden.

Ein enstpanntes Früchstück....hmmm Das Zelt steht! Die Mannschaft kann kommen

Samstagmorgen quälten wir uns dann aus den Schlafsäcken. Das Nötigste für den Tag wurde schnell in eine Tasche gestopft und auf gings zum Frühstück. Davor hatten schon unsere Jungs (Manu, Severin, Thomas) unter Leitung von Christian und mit Unterstützung von Prisca unsere Pavillions aufgestellt. Danach machten wir es uns bequem unter dem Zelt und bereiteten uns auf die erste Disziplin vor. Dieses Jahr gingen wir nur mit einer Damen- (Sandra, Steffi, Cornelia, Susanne, Tanya und mir) und einer Herrenmannschaft (Manu, Severin, Thomas, Tobias, Christian und Silvio) an den Start. Wir feuerten uns bei jeder Staffette gegenseitig an und manchmal waren wir sogar die lautesten Fans.

38 SLRG Winti-News 3 / 2012

Nach den ganzen Wettkämpfen machten wir uns fürs Abendessen fertig. Davor gab es aber noch einen Apéro. Hier nochmals ein riesen Dankeschön Marianne fürs Organisieren des Apéros. Nach dem Apéro machten wir uns auf zum Essen. In der Sporthalle angekommen, die als Speisesaal diente, konnten wir uns endlich auf das Essen stürzen, Salat und Reis. Mit viel Geplauder und Gelächter kamen wir in Partystimmung. Eine Bigband brachte dann noch Stimmung in den Speisesaal, wobei auch die Lautstärke mit der Stimmung anzusteigen schien. Dies führte dazu, dass einige nach draussen in die Bar flüchteten. Dort traf man sich am späten Abend und tanzte miteinander. Silvio, Thomas und Manuel gingen dagegen früher ins Bett, da sie ihren Schlaf brauchten!


ECHO

Hopp und rauf aufs Brett... Hopp Winti!

Nach einer kalten Nacht mit Gewitter und viel Regen begann der letzte Wettkampftag. Der erste Lauf der Damen fing schon um 8 Uhr an. Das hiess f端r unsere Damenmannschaft, fr端h aufstehen und noch ein letztes Mal alles geben. Nach dem wir die letzte Disziplin durch hatten gab es noch ein Ogi.

Nach dem dies geschafft war brachen wir noch die Pavillions beim Schwimmbad ab. Danach verging die Zeit bist zur grossen Rangverk端ndigung relativ schnell. Leider haben wir es nicht unter die Top 10 geschafft, trotzdem war der 17. Platz (von 66) der Damenmanschaft wegen der kurzen Vorbereitungszeit mehr als respektabel. Die Herrenmannschaft schaffte ihr selbstgestecktes Ziel mit dem 17. Platz (von 65) unter die Top 20 zu kommen. Auch wenn das Wetter nicht immer perfekt war, war es doch eine tolle und lustige SM in Muri. N辰chstes Jahr geht es dann nach Luzern. Mal sehen was uns dort so erwartet. Serena Cirillo

Die Stimmung steigt...

Danach bauten wir das Zelt ab. Da es relativ stark windete, blies sich das Zelt immer wieder auf. Es war ein rechter Kampf, bis das Zelt verpackt war und in Christians Kombi verstaut war.

SLRG Winti-News 3 / 2012

39


ECHO 40 SLRG Winti-News 3 / 2012


ECHO

Weiter Impressionen von der SM 2012 in Muri

SLRG Winti-News 3 / 2012

41


ECHO

Hallwilerseeschwimmen vom 01.09.2012 Am Morgen nach 8.00 Uhr besammelten wir (Susanne, Thomas, Tobias, Manuel und ich) uns am Bahnhof Winterthur, trotz kaltem und regnerischem Wetter. Nach einer amüsanten Zugfahrt kamen wir 1 ¾h später am Hallwilersee an. Leider wollte das Wetter nicht recht mitmachen und wir wurden schon vor dem Seeschwimmen pflotschnass. Die Teilnehmerzahl war auch sehr reduziert wegen des Wetters, doch unsere Stimmung wurde dadurch nicht getrübt. Nachdem wir uns angemeldet hatten und die Badekappen, sowie das traditionelle Hallwilersee-Badetuch erhielten, konnten wir uns auf das bevorstehende Ereignis einstimmen. Los ging es mit dem Kursschiff auf die andere Seite und direkt an den Start. Wie jedes Jahr durften die Männer zuerst starten. Kurz darauf endlich auch die Frauen. Es war sehr kalt und alle waren froh, endlich in den warmen See zu hüpfen.

Nachdem erfrischenden Schwumm ging es unter die kalte Dusche. Danach nahmen wir wieder Energie auf in Form von Ovi und Pommes (Popcorn gab es leider keine). Nach dieser Zeitüberbrückung kam die Rangverkündigung… und siehe da, Thomas durfte als drittbester Rettungsschwimmer die Bronzemedaille entgegen nehmen (natürlich unter tosendem Applaus von uns). Auch die anderen Leistungen waren super!

Thomas hat gut lachen...

Die Männer belegten den 5. und 6. Platz und die Frauen den 4. und 5. Es war ein gelungener, anstrengender aber sehr lustiger Anlass. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr und hoffen auf viele Nachahmer! Unsere Wettkampfdelegation nach dem erfolgreichen Seeschwimmen

42 SLRG Winti-News 3 / 2012

Steffi Gloor


Unser diesj채hriger Chlausabend findet am Donnerstag, den 6. Dezember statt. Besonderheit dieses Jahr ist, dass die Jugend und die Erwachsenen den Chlausabend gemeinsam feiern werden. Die genaue Uhrzeit wann wir uns treffen und wo es hin geht, werden unsere Organisatoren Tanja Nann und Reto Strupler noch rechtzeitig bekannt geben. Aber so viel sei schon mal verraten, es wird auf jeden Fall umwerfend. Also bis dahin und vielleicht sieht man sich ja. Euer Redakteur

FAHRSCHULE HOLLENSTEIN 079/692 18 82 - VKU - Nothilfe - Theorie

Alfons Hollenstein L채rchenstrasse 60, 8400 Winterthur Telefon 052/212 29 53

SLRG Winti-News 3 / 2012

43

FUTURE

Einladung zum Chlausabend der Erwachsenen am 06.12.2012


TOP SECRET 44 SLRG Winti-News 3 / 2012


Herausgeberin: SLRG Sektion Winterthur Jahrgang: 16 Ausgabe: 3/2012 Herausgabedatum:

16. Oktober 2012

Erscheint: dreimal jährlich Auflage:

450 Stück

Redaktion: Christian Sirtl Versand: Beat Ballat Kopien: LP Copycenter Dielsdorf Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe:

15. Januar 2012

Nächste Ausgabe erscheint:

Anfang Februar 2012

Anschrift der Redaktion:

Für Adressänderungen:

Christian Sirtl Beat Ballat SLRG Winti-News SLRG Winti-News Unterwiesenstrasse 10 Mülistrasse 36 8408 Winterthur 8426 Lufingen Tel. 078 713 06 83 Tel. 044 803 05 45 sirtl.christian@googlemail.com beat.ballat@gmx.ch

PC SLRG Sektion Winterthur 84-3381-4

SLRG Winti-News 3 / 2012

45

IMPRESSUM

Offizielles Mitteilungsblatt der SLRG Sektion Winterthur. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr und schützt nicht vor dem Ertrinken. Also komm deshalb regelmässig ins Training!


AGENDA

November 2012 9. 15. 17. 24. 27.

Regionalversammlung Horgen Plauschwettkampf Jugend Winterthur Regionalwettkampf Erwachsene Bauma Ende Freibadsaison Freibad Geiselweid Generalversammlung Winterthur

Dezember 2012 6. 18.

Chlaus-Abend Winterthur Jahresabschlusstraining Hallenbad Geiselweid

Januar 2013 12./13. M채rz 2013 5./12. 19./26. April 2013 7.

Ski-Weekend Alt St. Johann Brevet Pool WK im Training BLS-AED WK im Training

Hallenbad Geiselweid Hallenbad Geiselweid

Brevet Pool WK BLS-AED WK

Hallenbad Geiselweid

Weitere Ausk체nfte erhaltet Ihr im Training oder auf der Homepage: www.slrg.ch/winterthur Training Erwachsene Dienstag, 19.30 - 21.00 Uhr im Freibad Geiselweid (bis Ende der Hallenbadsanierung, danach im Hallenbad) Erster Dienstag im Monat ist RFT-Training: Wer eine RFT-Ausr체stung besitzt, sollte seine eigene mitbringen. Donnerstag, 19.15 - 20.00 Uhr im Freibad Geiselweid Training Jugendgruppe Donnerstag, 18.00 - 19.15 Uhr im Freibad Geiselweid

46 SLRG Winti-News 3 / 2012


Anmeldung zu Generalversammlung am 27.11.2012 Name: Vorname:

â–Ą â–Ą

Ich nehme am Abendessen teil Ich nehme am Abendessen teil und esse vegetarisch

Sende diesen Anmeldetalon bis zum 17. November 2012 an: Tanya Randegger Oberdorfstrasse 25 8370 Sirnach winterthur@slrg.ch


P.P. 8426 Lufingen

Das Heftli der SLRG Sektion Winterthur


Winti News 2012/3