Page 1


Anzeige


Ausgabe 08-09/2012 - 11. Jahrgang

www.neutraublingnews.de Anzeige

20.000 Auflage!


Anzeige


Oktober Anzeige Ein Wimpernschlag der Geschichte, ein Sechstel der Neutraublinger Historie, 3700 Tage Multitasking, Blutschweiß und Belohnung und letztlich auch die Überschreitung der persönlichen Halbwertszeit. All das geht einem durch den Kopf, wenn man nicht ganz ohne Stolz und Ehrfurcht vor dem Lauf der Dinge nach zehn Jahren kurz innehält. Man spürt: so ein Jubiläumsvorwort muss vor allem eines enthalten: Dank. Dank für die vielen freundlichen Unterstützer, Dank an die Leserinnen und Leser, Dank an die treuen Anzeigenkunden und großen Dank an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dank an das Schicksal und dank an meine liebe Bea, die jahrelang viel Entbehrungen auf sich nahm, und stets in Momenten des Zweifelns an mich geglaubt hat. Einfach Dank an alle, die unser schönes Gratis-Magazin schätzen und sich als soziokulturellen, aktiven Teil dieses Stadtmediums sehen. Auf die nächsten Zehn! Herzlichst Ihr Walter J. Schnapp

Inhaltsverzeichnis Kultur & Politik

10 Jahre NeutraublingNews Stadt-Info / Stadtverwaltung Landkreis Aktuell

Wirtschaft

Schachmeister Tanzgala

4-9 16 - 19 20 - 21 S.44-45

Messe-Rückblick Pfandleihhaus eröffnet Neuer Reha-Facharzt

Sport

S.10

S.40

24 - 25 27 29

S.46-47

26 - 27 35 - 36

Service

56 Filmtipps Gastroführer 59 Veranstaltungen / Impressum 64 - 65

Jubiläum!... und 100 Titel auf der zweiten „Titelseite“

S.54


Dem Herausgeber Walter J. Schnapp und der Redaktion unter der Leitung von Gabriel Scholz gratuliere ich ganz herzlich zum zehnjährigen Jubiläum und wünsche den „NeutraublingNews“ weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.“

Kurzweilig, modern und lesenswert - so begeistert NeutraublingNews seit zehn Jahren monatlich über 40.000 Leser. Mit Interesse lese ich die unterhaltsamen und informativen Reportagen über das Leben und die Menschen in der Region. Von besonderem Wert sind für mich gerade die Berichterstattung über die politischen Themen in Stadt- und Landkreis sowie der informative Veranstaltungskalender. Zum runden Geburtstag gratuliere ich den Magazin-Machern sehr herzlich und wünsche der gesamten Redaktion und dem Verlag auch in Zukunft viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit.“

Ihr Herbert Mirbeth, Landrat

Ihr Peter Aumer, Bundestagsabgeordneter

Das Monatsmagazin „NeutraublingNews“ feiert sein zehnjähriges Jubiläum. Das bunt illustrierte Blatt mit vielen Bildern hebt sich in seiner Aufmachung und auch in der redaktionellen Berichterstattung stark von der Tagespresse ab. Für die Stadt Neutraubling und die umliegenden Gemeinden sind die „NeutraublingNews“ eine Bereicherung in der Medienlandschaft. Das Magazin mit seinem Schwerpunkt auf lokale Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Freizeit gibt die Vielfalt der Region rund um Neutraubling wieder und ist mit seinen vielen Veranstaltungstipps eine wertvolle Informationsquelle für die Bürgerinnen und Bürger im südlichen und östlichen Landkreis Regensburg.

Anzeigen

Glückwunschanzeigen:


„Liebe NeutraublingNews Leserinnen und Leser...

Angesichts eines schrumpfenden Marktes für bezahlte Druckmedien bewies Walter J. Schnapp unternehmerischen und persönlichen Mut, als er vor 10 Jahren sein NeutraublingNews kreierte: Ein farbenfrohes Magazin, das in vielen Bildern Geschichte und Geschichtchen aus unserer Stadt erzählt, von großen und kleinen Menschen, von großen und kleinen Ereignissen. Da gibt es Lehrreiches aus der Geschichte unserer Stadt, Interessantes über ein Wirtschaftsunternehmen, tolle Fotos von sportlichen Großereignissen und kulturellen Veranstaltungen neben dem Osterei-Malwettbewerb für Kinder oder Lebensgeschichten unserer Bürgerinnen und Bürger. Inzwischen hat sich der Themenrahmen über Neutraubling hinaus ausgeweitet, ein Beweis für die Richtigkeit des Konzepts. Menschen wollen nicht nur die allgegenwärtige Horrornachrichten und negative Berichterstattung, sie wollen auch die schönen Seiten des Lebens sehen und Freude spüren beim Blättern in einer Zeitung. Dass dies so bleibt, wünsche ich NeutraublingNews und seinen Leserinnen und Lesern, alles Gute also und viel Elan für die nächsten zehn Jahre!“ Ihr Heinz Kiechle, 1. Bürgermeister Neutraubling

Zum 10jährigen Bestehen gratuliert die Aufbaugemeinschaft für Industrie, Handwerk und Handel e.V. seinem Mitglied NeutraublingNews recht herzlich. Wir als Vereinigung Selbständiger wissen, was es heißt, einen Betrieb zu gründen und erfolgreich auszubauen, Marktnischen zu finden und sich auch erfolgreich darin zu etablieren. Zu dieser unternehmerischen Leistung kann man dem Verleger Walter Schnapp nur beglückwünschen. Wir sind stolz auf unseren Mitgliedsbetrieb, der eine hervorragende Plattform für Handel, Handwerk und Industrie im Bereich regionaler Information und Werbung bietet. Für die weitere Zukunft wünschen wir NeutraublingNews alles Gute, eine zahlreiche Leserschaft, stets interessante Themen und (schließlich sind wir ja Geschäftsleute) allzeit volle Auftragsbücher für die Anzeigenschaltung.“ Markus Pesth, Dr. Volker Kronseder, Holger Issler, Karl Brückl und Gerald Nierlich, Vorstandschaft der Aufbaugemeinschaft für Industrie, Handwerk und Handel e.V. Neutraubling

Anzeige


Jubiläum

Anzeigen

„Ich schätze das Stadtmagazin wegen seiner modernen Aufmachung. Hier bekomme ich einen guten Überblick über die Geschehnisse in der Region.“ Dr. Frank Seidel, Geschäftsmann und Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion

„Vor 10 Jahren als zartes noch sehr empfindliches Pflänzchen geboren ist NeutraublingNews heute ein fester Bestandteil der Presselandschaft in unserer Stadt.“

„Vielen Dank für die bisherige Berichtserstattung über den TSV Wacker 50 Neutraubling.“

Prof. Edwin Schicker, Fraktionsvorsitzender Aktive Bürger Neutraubling

Daniela Drewes, TSV-Vorsitzende

„NeutraublingNews repräsentiert unsere Stadt sehr gut nach innen und nach außen und bereichert die politische und kulturelle Berichterstattung.“ Harald Stadler, Fraktionsvorsitzender und Kreistagsabgeordneter der FWG

„NeutraublingNews dokumentiert das Leben in unserer Stadt hierbei die besonderen Ereignisse - in vielseitiger sowie interessanter Weise. Ich freue mich über die unterhaltsamen Artikel gepaart mit Informationen sowie Angeboten in Kultur, Politik, Sport und aus unseren städtischen Vereinen.“ Horst Sobotta, Ehrenvorsitzender der Landsmannschaft Schlesien

NN -

„NeutraublingNews repräsentiert unseren Verein sehr gut.“ Hans-Peter Landsmann, Vorsitzender Verein der Freunde des Gymnasiums Neutraubling e.V.

Die ausgewogene bunte Vielfalt in der Berichterstattung spiegelt das kulturelle, traditionelle aber auch politische Miteinander unserer Gemeinde hervorragend wieder. Daher bedeutet NeutraublingNews für mich eine absolute Bereicherung für unsere moderne und lebendige Stadt. Gabriele Drallmer, SPD-Orts- und Fraktionsvorsitzende

Josef Born, Vorsitzender der Landsmannschaft Schlesien

Dr. Peter Englhardt, 1.Vorsitzender des MFK Köfering-Neutraubling

Andy Hirsekorn Vorsitzender des Skiclub Neutraubling

Petra Kindermann, Vorsitzende Frauenchor Vocalis

Anton und Hilde Meichel, 1. Vorsitzender sowie Frauenbeauftragte und Sozialbetreuerin des VdK-Ortsverbandes

Bernd Kratzat, Vorsitzender der Behinderten- und REHA-Sportgruppe (BRSG) Neutraubling e.V.


„Danke für die frei Haus gelieferte informative regionale Berichterstattung. Hier findet man sehr viel Interessantes und Wissenswertes aus Neutraubling und Umgebung. Besonders gut gefällt mir das Layout der Zeitschrift, es reizt zum „Hinschauen“ und selbst die Inserate sind nicht „aufdringlich“, sondern wirken eher informativ. Die Berichterstattung über unsere Vereine fördert und stärkt das Ehrenamt und gibt vielen die Möglichkeit, ihr Engagement in der Öffentlichkeit zu zeigen. Hierzu zählt auch der Veranstaltungskalender am Ende des Heftes. Ich wünsche mir als Vereinsvorsitzender für die Zukunft weiterhin eine ausgewogene Berichterstattung über unsere Stadt, die Vereine und das gesellschaftliche Leben in unserer Region.“

„NeutraublingNews informiert seine Leser ausführlich auch über Randsportarten wie z.B. Bahnengolf, die nicht im Mittelpunkt der Medien stehen.“ Reiner Weinberger und Sportwart Klaus Reinisch, Bahnengolfclub N.

Richard Irro, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins

„Neutraubling News informiert seit 10 Jahren in ansprechender Weise über die Vereine und kulturellen Ereignisse unserer Stadt. Im Bericht über die Einweihung des Feuerwehrneubaus mit Tag der offenen Tür wurde die ehrenamtliche Arbeit unserer Wehr in besonderer Weise gewürdigt. Wir wünschen weiterhin gute Zusammenarbeit und viel Erfolg!“ Karl Odwody - 2. Vorsitzender Freiwillige Feuerwehr Neutraubling

„Eine abwechslungsreiche und farbige Lektüre hat ebenso Bestand wie ein kontinuierlich und sorgfältig ausgebildeter Tennisspieler.“ Gerald Nierlich (re.), TCN-Vorsitzender, mit Pressewart Georg Barth

Wir gratulieren NN zum Jubiläum!

„Die Saturnalia Faschingszunft Neutraubling e.V. gratuliert den Neutraubling News und seinem Protagonisten Walter Schnapp recht herzlich zum 10-jährigen Jubiläum. Wir bedanken uns für 10 Jahre „farbenfrohe“ Berichterstattung in Hochglanz und werden uns bemühen, auch in den nächsten Jahren „Stoff“ zu liefern, der berichtenswert ist. Beginnen werden wir bereits am 11.11. mit der Prinzenpaarvorstellung und dem Inthronisationsball am 16.11.2012 als Faschingsauftakt der Session 2013. „Gucki-Schlucki“!“ Karl Brückl, Präsident der Saturnalia Faschingszunft e.V.

Kevin Mandl und Fabian Grießhammer freuten sich sehr über den Gewinn eines Jubiläums-Fässchens. „Wir hoffen dass NeutraublingNews für uns auch die nächsten 10 Jahre eine nette Lektüre bleibt!“ NN -


l Juli ´02 Erster Tite

Puhhh, 10 Jahre NeutraublingNews sind kein Pappenstiel und der Chef soll, darf, muss einen Jubiläumsartikel schreiben! Selbst schuld, schließlich habe ich seinerzeit auf der Suche nach einer sinnvollen Freizeitbetätigung versucht, den Traum vom eigenen Magazin in die Realität umzusetzen... die glauben, Nierlich stecke dahinter. Ein weiterer Unterstützer darf nicht unerwähnt bleiben: Globus-Chef Reiner Debernitz, der sich mit seiner rheinischen Frohnatur von der Idee anstecken ließ, weil er die strategische Tragweite sofort verstand: „Dat Dingens is gut, da machen wir mit!“, war die Reaktion, als ich ihm die erste Nullausgabe präsentierte. Klar, dass beide Firmen bis zum heutigen Tage gute und treue Anzeigenkunden sind.

Und wer nicht alles hat mir im Frühjahr 2002 geraten, dieses ausgerechnet für Neutraubling nicht zu tun! Eine der zarteren Empfehlungen war, das Stadtmagazin nur alle sechs Monate herauszubringen, alle sechs Monate!? Mit einem maternalischen Hartnäckigkeitsgen ausgestattet, ließ ich mich jedoch nicht von meinem Vorhaben abschrecken. Als Marketinger eher für Großunternehmen unterwegs, durfte ich stolz meinen ersten dreistelligen Anzeigenabschluss auf den Kopierer legen. Schließlich wollte ich nicht zuletzt aus Kostengründen alles von der Pike auf lernen und erleben. Manch skeptischer Blick von Neutraublinger Unternehmern werde ich nie vergessen, aber auch den legendären Anruf von Malermeister Gerald Nierlich nicht, der nach der ersten Ausgabe forsch am Telefon fragte: „Wer sind Sie eigentlich und warum machen Sie das!?“. Kam dieser doch selbst in den Verdacht NN-Initiator zu sein, da er just vor wenigen Tagen den nicht grundsätzlich offen aufgenommenen Vorschlag einbrachte, endlich ein Stadtmagazin als Marketinginstrument zu realisieren, noch dazu mit ähnlichem Namen. Noch heute gibt es ehemalige Stadtratskollegen,

NN -

akzeptiert, wurde ich von der damaligen Bürgermeisterin Eleonore Mayer unsanft wieder der Realität zugeführt.: „San Sie ned der mit dem bunten Bladl, Neutraubling äh Dings...“ fragte sie mich einst im Neutraublinger Ratskeller fast ein halbes Jahr nach Erscheinen der ersten Ausgabe. Einige Monate danach waren wir natürlich auch im Rathaus live dabei, als die damalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt der SPD-Bürgermeisterin die Ehre erwies. Aber auch außerhalb der Stadtgrenzen war nach harten drei Primeur-Jahren klar, wir waren in der Welt der akzeptierten Medien angekommen und akkreditiert. So klingelte irgendwann im Sommer das Telefon und ich wurde vom PR-Manager gefragt, ob ich denn heute Nachmittag Eric Burdon live interviewen wolle. Woher wußte der Mann, dass ich seit Jahr-

„San Sie ned der mit dem bunt´n Bladl?“ fragte die Bürgermeisterin skeptisch. Nach einer Schrecksekunde durch einen unfairen Versuch einer unbedeutenden Regensburger Zeitung, uns rechtlich bereits nach der zweiten Ausgabe den Garaus zu machen, erfolgte rasch der Aufstieg. Und so schwer gerade der wirtschaftliche Anfang war, so sehr feuerte uns das Lob der Bürgerinnen und Bürger bzw. Leserinnen und Leser an. Als endlich gefühlt

„Spreche ich mit der NeutraublingNews-Redaktion, möchten Sie heute Eric Burdon interviewen?“


Jubiläum

zehnten Fan von „House of The Rising Sun“ bin!? Beim Abendkonzert dann saß ich direkt neben Burdon auf der Bühne und durfte exklusive Fotos schießen. Eric thanks for that! Überhaupt immer der Spannungsbogen von kleinen großen Geschehnissen des Lokalen bis hin zu Ereignissen mit internationaler Bedeutung, ist das Besondere. An dieser Stelle gilt mein besonderer Dank an alle Neutraublingerinnen und Neutraublinger, die Kraft ihrer persönlichen guten Kontakte uns laufend bei der Berichterstattung unterstützen und helfen.

„Was hat denn Frau Merkel auf der Titelseite von NeutraublingNews zu suchen!?“ So klein ist die Welt, und so groß kann manchmal NeutraublingNews sein: hatte doch seinerzeit die Redaktions-Geheimwaffe namens Waltraud ihre Kontakte genutzt und saß bei der CSU-Jubiläumsfeier in München zwischen Stoiber (ja, genau der) und Angela M. (ja genau die). So etwas nennt man perfektes Timing, war doch unsere künftige Angie soeben als Wahlsiegerin hervorgegangen. Sie war

also die historisch gesehen erste Kanzlerin, zumindest voraussichtlich, denn die Kanzlerwahl sollte erst Tage nach Erscheinen unserer nächsten Ausgabe stattfinden. Ich entschied: Wir gehen volles Risiko und bringen die vielleicht erste weibliche Kanzlerin Deutschlands auf den Titel! Die Geschichte bewies: wir hatten recht und wir waren wahrscheinlich das erste Farbmagazin, das die erste deutsche Kanzlerin auf dem Titel hatte. Selbstverständlich kam ein persönliches Antwortschreiben aus dem Kanzleramt von Angela Merkel, nachdem wir ihr die aktuelle Ausgabe schickten. Da konnte eine Telefonkritik, ob des vermeintlich fehlenden Titel-Bezugs zu Neutraubling nicht wirklich schmerzen.

Und dann Elli Erl. Ihr Vater war einst Lehrer in Neutraubling und hatte seine FinalTochter seit vielen DSDS-Wochen nicht gesehen. Alte Kontakte und eine gute Idee: Ich beauftragte die national bekannte Neutraublinger Tortenkünstlerin Gaby Jörss, eine feine Siegtorte mit Elli Erls-Kopf aus Marzipan und mit NN-Schriftzug zu backen. Das Ergebnis trieb Vater Erl Tränen in die Augen. Vor Reiseantritt nach Köln zum Finale schärften wir Lehrer Erl noch ein, die Torte beim möglichen Sieg Ellis unbedingt in die Kamera zu halten. Und was soll ich sagen, er hat´s getan: Elli kam, sah und auch unsere Torte siegte medial. Bei der After Show Party war sie zudem der Food-Star auf dem Buffet und RTL-Beauty Michelle Hunziker konnte es kaum abwarten, das schöne NN-Stück zu kosten...

„Wollen wir diese tolle NNTorte nicht auch kosten!?“, freute sich RTL-Moderatorin Michelle Hunziker.

froh und natürlich auch stolz. Mein größter Dank aber gilt an dieser Stelle Ihnen liebe Leserinnen und Leser aus dem Neutraublinger Einzugsgebiet. Ohne Ihre Treue, Ihre Kritik und Ihre Unterstützung wären wir nicht Neutraublings bunte Seiten!

Uri Gelle r

So gab und gibt es noch viele große und kleine Geschichten rund ums erste NNJahrzehnt, manche sind lustig, viele beschaulich und informativ. Aber alle sind zu Papier gebracht ein schönes Stück Neutraublinger Kultur und letztlich auch Geschichte. Darüber sind wir glücklich,

Wir wollen und werden den Standard hochhalten, und so erschienen auch in diesem Jahr bereits viele Beiträge mit hohem Unterhaltungsfaktor. Ein Höhepunkt war sicher die Reportage über den Besuch des Neutraublinger Digital-Künstlers Sebastian Konopik bei Illusionist und Weltstar Uri Geller.

Haben Sie auch eine Geschichte zu 10 Jahre NN? Dann einfach an: neunews@schnappcom.de mailen und ein Bierfassl gewinnen! (Rechtsweg ausgeschlossen)

NN -


Kultur

Lars Smekal

Der 22jährige Neutraublinger, Abiturient 2011, hat sich bereits bei zehn staatlichen Schauspielschulen - darunter dreimal Berlin, Hamburg, Ludwigsburg und München - beworben. „Das ist ein Lotteriespiel. Wann wird man genommen oder nicht? Es gibt jeweils nur 10 Plätze für etwa 1000 Bewerber. Wenn Du einen Rat bekommst, will die nächste Aufnahme-Jury vielleicht genau das Gegenteil.“ Seit 2006 ist Smekal bei Theatraubling auf und vor der Bühne aktiv, das derzeitige Sherlock HolmesStück ist seine vierte Inszenierung. Er spielt außerdem für die Regensburger Stadtmaus. Zur Überbrückung dient derzeit ein Praktikum beim Lokal-Radio, nun will er sich an Hochschulen auch um ein Regie-Studium bemühen. Sein erstes literarisches Werk „Die Aufzeichnungen eines jungen Dichters“ will er einem Verlag vorstellen - und zumindest 2013 in Eigenregie verfilmen.

NN -


Kultur

Neutraublinger Bühnenliebhaber präsentiert sein literarisches Debut im Kultursaal

Lars liest „Es geht um Kreativität, Frauen und den Tod,“ verkündet Lars Smekal inbrünstig. Die Kunst und das Schreiben an sich würden auch thematisiert. Wo? fragt sich der Leser. „In meiner ersten eigenen Geschichte, die ich am 26. und 27. Oktober im Kultursaal zum Besten gebe“ antwortet der 22jährige Neutraublinger Nachwuchsallrounder in Bühnenangelegenheiten. Gewagt ist sie sicherlich, diese Lesung der etwas anderen Art. Denn Smekal trägt sein eigenes und ziemlich unorthodoxes Werk „Die Aufzeichnungen eines jungen Dichters“ vor. „Ich bin mir des Risikos bewusst, auch halbbesetzte Ränge vorzufinden,“ meint der Jungautor. Doch hat er Auszüge aus seinem Werk bereits bei einem Kulturabend im Jugendclub W 1 in Regensburg vorgetragen - „Das war der Höhepunkt,“ hätten viele Zuhörer anschließend gelobt. Smekal denkt, es liege am besonderen Gesamtkonzept, das einfach funktioniere: „Die Geschichte geht unter die Haut, man kann sich einfühlen, ich hole die Leute direkt bei ihren Emotionen ab.“ Entstanden ist das etwa zweistündige Stück hauptsächlich während seiner zweijährigen Abiturzeit. „ Ich hatte wie immer viel zu viele Aktivitäten und kam oft meist erst gegen Mitternacht nach Hause. Zum Ausklang gewöhnte ich mir an, zum Stift zu greifen und zu schreiben. Zunächst kleine Tagebucheinträge. Alles in Ich-Form.“ Und dann habe sich die Geschichte einfach verselbstständigt, obwohl oder gerade weil nichts geplant war. „Es ging mir in erster Linie darum, Emotionen zu beschreiben.“ Als Laienschauspieler und -regisseur ist er geübt darin, sich in andere hineinzuversetzten und Grenzen auszuloten. „Deshalb geht es im Stück auch nicht um mich, sondern um einen fiktive Person.“ Genauer gesagt um ein gescheitertes Genie, das sich total von seiner Umwelt abkapselt und nur in seiner Gedankenwelt lebt. Auf diese Reise eines stilistischen wie inhaltlichen Wechselspiels aus Prosa und Gedichten sowie Selbstironie und Melancholie will Smekal seine Zuhörerschaft zweimal ab 19:30 Uhr mitnehmen. Und wenn der Vorhang fällt, soll sie sich fragen, ob ein Happy-End wohl möglich ist. Oder aber: „Was ist denn nun des Lebens Sinn?

„Ich starb tausen d Tode und lebte trotzde m weiter. Und aus den Trü mmern meines K örpers, erhob sich wie e in Phönix aus de r Asche ein neuer Mensc h. Ein neues Ich.“ „Kunst bedeutet Scheitern. Kunst bedeutet, es nicht zu scha ffen. Und das tue ich. Ich kann und will nicht zugrunde g ehen. Es gibt kein Lich t am Ende des Tu nnels. Ich selbst bin da s Licht.“

Anzeige

NN -


Musik

in der „Rentner.Rock.Festival“ am 2. Oktober

Musikakademie Alteglofsheim

t h ic n n e h e g r e l l o ‘R ‘n k Roc „Bones Trader“, „Gray Earls Music Ltd.“, „Joe Citizens“ und „Silvertone Xperience“ - namentlich eher gesetzt, dafür aber umso mehr erfrischend rockig mit Blues- und Jazzeinlagen präsentieren sich vier Rockbands am 2. Oktober in der Musikakademie Alteglofsheim beim ersten „Rentner.Rock.Festival“. Ab 19.30 Uhr rocken musikbegeisterte „Oldtimer“ im besten Rentenalter zwi-

schen Mitte 50 und 76 Jahren. Mit dabei an der Stromgitarre ist auch Prof. Dr. Wolfgang Wiegard, ehemaliger Wirtschaftsweise der Bundesregierung. Das Projekt wurde von Bernd Schweinar, dem künstlerischen Leiter der Musikakademie, ins Leben gerufen, um motivierten Senioren auch in diesem Genre neue Herausforderungen und Aufgaben

ies ist das Ur-Rock der Sixt ader“ r „Bones Tr de en h ic er ze n ke Mar urzeln in den 60 musikalischen W

e es, Stones und Die Band sieht ihr atmusik der Beatl Be r he sc ssi wegt kla t Jahren mi Bandmitglieder be schnittsalter der der rch in Du s de Da en s. itw rd Lo le haben die Ze Al e. hr rJa Bu 64 ge sich um die t und als jun te hautnah erleb ich ic ch Er es d ikg un us ) er M n gg neue Mick (Ja n John (Lennon), schen inspiriert vo s gegriffen. ck Sti n de er od re f (Clapton) zur Gitar g), Klaus Kreichau san Ge ss, (Ba glbrecht ) Wolfv.l.n.r. Johann En Artmann (Gitarre g (Gesang), Franz gzeug) hla (Sc lf (Gitarre), Fritz Lan Wo ich ier) und Ulr gang Schiller (Klav

Anzeige

NN -

zu geben. Zum Teil hatten die Musiker ihr Instrument 40 Jahre ins Eck gestellt, manche haben aber auch erst mit dem Rentnerdasein begonnen, Rockgitarre zu lernen. Seit Anfang März haben sich auf Initiative der Musikakademie vier Bandformationen unterschiedlicher Stilrichtungen und Charakteristika zusammengefunden, die auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Mit großem Eifer rocken die

h e“ bewegt sic c n ie r e p X e n „Silverto reich. tiorockbege t f o S d posi n u s e rere Ei nkom Winim Blu d durch meh ter

Dr. Pe ihr Soun gprofessors Geprägt ist ‘s uter Marketin a Silvertone sh t‘s nd „I La s to ot de m nd nen n, Ba ia m st de ba John Se d ganz dream“ von kelmann, un eeend mit „Day ch d I‘m only sl re un sp “ nt er “e am re D Dream tle lit on „Dream Perr y Comos epäck n Beatles im G rk (E-Bass), Peter Winkelman n de n ping vo ard Plock r Baumsta v.l.n.r. Werne ls), Ernst-Bernh rd Backing Voca ang), Gerha (Leadgitarre, (Gitarre, Ges r de ei hn Sc lagzeug) W. ch r (S ga ny Ed m , p) hu Sc (Har ) und Harald Frank (Gitarre


Musik

in Rente älteren Herren und feilen am Arrangement der Songs, dem eigenen Outfit und ihrer Bühnenpräsenz. Das Publikum kann sich im Konzertsaal der Musikakademie bei freiem Eintritt auf eine „Sentimental Journey“ freuen - vertraute Songs, bekannte Rhythmen werden neu arrangiert präsentiert und einfühlsame Eigenkompositionen vorgestellt.

„Joe Citizens“ mit M ulti-Instrumentalist Josef Winke lmayer haben sich der klassisch en Rockmusik aber auch dem Jazzrock verschrieben. Knüller der Instrume

ntierung dieser Ba nd ist eine Hammon Orgel aus den 70 der Jahren, die für einen authentischen Sound bei Stücken von Bobby Charles oder Procol Harum legendäre Hymne s „A Whiter Shade of Pale“ sorgt. An spruchsvolle Instru mentalstücke wie Bobby Scotts „Taste Honey“ kennzeich of nen das weitere Re pertoire ebenso wi Rocksongs von Ro e y Orbison und Ste ve Winwood. v.l.n.r. Manfred Sp ette l (Gitarre, Gesang), (Klavier, Orgel, Pos Josef Winkelmayer aune, Gesang, Arr angements), Werne schiner (Leadgitarre r Mat, Gesang) und He lmut Jeromin (E-Bass Bild: Dieter Wurm ); nicht im (Tenorsaxophon) und Franz Huber (Schla gzeug)

Anzeige

„Gray Earls Music Ltd.“ bietet eine Auswahl mitreißender Songs der 50er und 60er Jahre,

erfrischend neu arrangiert und zugeschnitten auf die auch optisch sehr stilvoll auftretenden sechs Herren und eine Dame. Frontman ist der ehemalige Wirtschaftsweise Prof. Dr. Wolfgang Wiegard. Charakteristikum der Band: fetziger Rock‘n‘Roll, gefühlvoller Blues und Eigenkompositionen, die in keine Schublade passen und von Blueberry Hill, Only you bis Something about the baby I like reichen. v.l.n.r. Wolfgang Wiegard, (Gitarre, Gesang), Hanna Röhrl (Saxophone, Percussion, Gesang), Ronny Peller (Saxophone, Querflöte, Piano, Gesang, Arrangements), Chris Röhrl (Bass, Gesang), Ulrich Volk (Sologitarre, Gesang), Dieter Frank (Gesang, Gitarre) und Peter Frank (Schlagzeug, Percussion, Gesang)

NN -


Anzeigen

Wellness & Beauty

Fachkosmetikerin Ursula Leist von La Siesta demonstriert die sanfte Ultraschall-Methode

Schöne Haut durch kosmetischen Ultraschall Ultraschall ist in der Medizin schon lange bekannt. Er wird angewendet für die schonende Diagnose am Mutterleib, in der Orthopädie sowie bei schmerzhaften Muskelverspannungen. Dass Schallwellen auch Energie besitzen, die therapeutisch genutzt werden, erkennt man auch bei der Zertrümmerung von Nierensteinen. Vor Jahren hat man auch bemerkt, dass sich die Hautqualität merklich verbessert. „Mittlerweile ist Ultraschall von den kosmetischen Anwendungen als effektiver Wirkstoffbeschleuniger nicht mehr wegzudenken,“ erklärt Ursula Leist vom Kosmetikstudio La Siesta.

Wird über dessen Wirkweise gesprochen, hört man häufig vom „Einschleusen von Wirkstoffen“. „Tatsächlich bewirkt eine Behandlung mit dieser Technik eine Veränderung im Inneren der Haut,“ erklärt Leist. „Durch die lokale Erwärmung erhöht sich die Blutzirkulation, die Zellen werden besser mit Sauerstoff versorgt, die Lymphzirkulation wird beschleunigt,“ fährt die Neutraublinger Fachkosmetikerin fort. Die Wirkung des Ultraschalls geht bis in die Subcutis (Lederhaut) und regt die Zellregeneration an. Das Hautgewebe wird in Schwingung versetzt, durch die Tiefenwirkung ge-rät die Haut in Wallung. Dies ist wie ein kleines Erdbeben, das den Abtransport nur 89 € von überschüssigen Schla-

3 x Ultraschall-

Kurzbehandlung

en

cken beschleunigen und zur Aktivierung der Kollagensynthese führen kann. Nach nur wenigen Wochen können so Pigment- oder Altersflecken aufgehellt, Falten geglättet, Narbengewebe weicher und Bindegewebe straffer werden. Die Aufnahmefähigkeit der Haut hält auch nach der Ultraschallanwendung für einige Tage an. „Um die Wirkung von Ultraschall zu optimieren, ist es von Vorteil vor Beginn der Anwendung mindestens 250ml Wasser trinken,“ rät Leist. Nach der Reinigung reduziere ein Peeling die wenig leitfähige Schuppenschicht. Nach dem Auftragen der Tagespflege sollte die Kundin erneut Wasser trinken um ein Ausschwemmen der gelösten Stoffwechselendprodukte zu fördern. „Im Normalfall sieht die Kundin beim Blick in den Spiegel direkt im Anschluss an die Anwendung erste positive Veränderungen,“ versichert die Kosmetikexpertin. Dieser Effekt könne sich noch über einige Tage hinweg fortsetzen.

Dauerhaf te Haarentf ernung mit modernsten Mitteln „Jetzt im Herbst ist die perfekte Startzeit für eine dauerhafte Haarentfernung,“ rät Inna Schwarzkopf. Denn während des Behandlungszyklus soll man möglichst starke Sonnenstrahlung vermeiden. „Unsere innovative IPL-Technik arbeitet mit intensiv pulsierendem Licht,“ so die Inhaberin vom Jade Massage Studio Neutraubling. Schon nach der ersten Behandlung würden die Härchen um bis zu 30 Prozent reduziert. Derzeit gibt es Angebotspreise ab 49 Euro. Auch Pigmentflecken, Couperose und Akne können mit IPL behandelt werden.

Die Fettbekämpfung mittels Ultraschall bietet das Studio ebenfalls an. Außerdem sind viele weitere Schönheitsbehandlungen im Programm: Schnell gesunde und glatte Haut verspricht die Mikrodermabrasion, bei der Ergebnisse bereits nach der ersten Behandlung sichtbar sind. Sie kann bei Falten und Hautalterung, großen Poren, Narben, oberflächlichen Pigmentstörungen und nicht entzündlicher Akne sowie trockener Haut und Überverhornung Abhilfe schaffen. Der Beautytek Kaltlaser wiederum stellt eine risikolose, schmerzfreie und trotzdem effek-

Inna Schwarzkopf ist mit hochwertigen Behandlungsgeräten ausgestattet

tive Alternative zur Faltenbehandlung und Hautverjüngung mittels Injektion (Spritzen) dar. Die Glättung und Straffung der Haut ohne Skalpell ist mit Radiofrequenz möglich. Fingernagelmodellage, Fußpflege und Wimpernwellen runden das Angebot ab. Und: Alle Gesichtsbehandlungen werden auf einem Massage-Stuhl mit Jadesteinen durchgeführt. So gibt es quasi gratis eine Massage dazu.

NN -


Rathaus

NN -

Rathaus mit Bürgerbüro Regensburger Str. 9 93073 Neutraubling Tel. 09401/800-0 Fax. 09401/800-66 info@stadt-neutraubling.de www.neutraubling.de

Öffnungszeiten Parteiverkehr

Mo und Fr von 8 bis 12 Uhr Di und Do von 8 bis 18 Uhr Mi geschlossen Einwohnerzahl 13.636 (Stand Juni ´12)


Stadt-Info

Stadtrat besichtigt Hallenbad und Neubau Jugendtreff Bürgermeister Heinz Kiechle lud die Damen und Herren des Stadtrates ein, die Fortschritte bei den Renovierungsarbeiten des Hallenbads sowie beim Neubau des Jugendtreffs am ehemaligen TSVGelände zu besichtigten. Bademeister Thomas Roloff führte das Gremium zuerst in den Keller des Gebäudes zur Kegelbahn, die bereits wieder in Betrieb ist. So erfreulich dies für die Hobbykegler ist, umso wichtiger für den Turnierbetrieb der Kegelabteilung des TSV Wacker 50 Neutraubling. „Jetzt ist sie wieder ansehnlich“, freute sich der Bürgermeister und erwähnte im gleichen Atemzug, dass dies nicht nur den Baufirmen, sondern vor allem auch der Mitarbeit der Bademeister zu verdanken sei.

verschieden Schulschwimmstunden belegt und somit praktisch ohne Schließtag. Sogar Teilnehmer des IRONMAN aus Neutraubling und Mintraching trainierten im Neutraublinger Hallenbad und betonen, dass sie ohne diese Einrichtung keinen so guten Trainingserfolg erzielen hätten können.

Jugendtreff vielleicht zum Nikolaus fertig Die Telekommunikationsleitungen und Kanäle sind bereits verlegt und auch die Umrisse des 28 x 44 Meter großen Allwetterplatzes kann man schon sehen. Dieser muss noch verdichtet und asphaltiert werden und kann später sogar beleuchtet werden. So sind dem Spiel- und Sportspaß der Jugendlichen auch bei Dunkelheit keine Grenzen gesetzt. Im Gebäude selbst ist die Fußbodenheizung eingebaut und der E-Strich getrocknet. „Wenn alles nach Plan verläuft, sind wir bis Nikolaus fertig“, so Architekt Winkler. Die Wände werden soweit hergerichtet, dass die Kinder- und Jugendlichen selbst streichen können.

Bademeister Roloff und Tiefbauamtsleiter Gietl zeigten die Fortschritte im Hallenbad

Dies mache nicht nur Spaß, man erreiche damit auch eine größere Wertschätzung bei den Treffbesuchern. Erfreulich ist, das mit dem Neubau die Jugend im Ort bleiben könne und nicht nach außerhalb abgeschoben wird. Die im Hintergrund liegende Wohnbebauung ist von Geräuschen abgeschirmt, da Weiter ging es in den Badebereich, sich die Freiflächen vor dem Treff befinder inklusive der beiden Wasserbecken den. Ob Kletterwand, Disco- oder Baskomplett entkernt wurde. Die Becken, telraum, hier wird keinem langweilig! der Bodenbereich außerhalb und die Durch die offene Raumaufteilung ist das Duschen/WC mit neuen Installationen Gebäude für die Jugendarbeiter auch werden komplett neu gefliest. Da auch sehr gut zu überschauen. Da die beiden die Stützen marode waren, können bisher nur provisorisch eingesich die Arbeiten etwas richteten Treffs „Heising“ und verzögern. Alle Beteiligten „Underground“ zusammen freuen sich auf ein „Christdort einziehen, arbeiten nun kindl“. Besonders hervorzuauch „mehr Leute zusammen, heben ist, dass auch vieles die zusammen viel sehen und im Hallenbad behindertenmachen können“, freut sich gerechter gestaltet wird. der Bürgermeister. Die StadtBei 7.000 Schwimmbadräte hatten viele Fragen und besuchern auf jeden Fall zeigten sich erfreut vom Bauein wichtiger Aspekt. Aufortschritt, den der Architekt ßerhalb den normalen ÖffArchitekt Winkler führte das Gremium durch den Rohbau des neuen Treffs kompetent erklärte. nungszeiten ist das Bad mit

40 Jahre Gebietsreform - Wanderausstellung im Rathausfoyer Von 1. - 12. Oktober 2012 kann zu den gewohnten Öffnungszeiten im Rathausfoyer eine Ausstellung zum Thema „40 Jahre Gebietsreform“ besichtigt werden. Die Eröffnung findet am Montag, 01. Oktober um 19.00 Uhr statt. Die Wanderausstellung ist in zwei Teile gegliedert. Zum Einen wird dokumentiert, wie der Landkreis Regensburg in seiner heutigen Form durch die Maßnahmen der Gebietsreform (1. Juli 1978), beginnend 1972, entstanden ist. Zum Anderen zeigt sie auf, in welchem Spannungsfeld sich die Erwartungen und die Realisierungen bewegten (das umstrittene Harting!) . Die hinzugekommenen Gebiete (Gärtnersiedlung, Gut Oberheising, Gut Lerchenfeld und Guggenberger See) werden im einzelnen vorgestellt. Neutraubling konnte sich von 252 ha auf 975 ha vergrößern. Die Stadt Neutraubling und der Landkreis Regensburg freuen sich auf Ihren Besuch!

NN -


Stadt-Info

Startschuss zum Neubau Kinderkrippe „3, 2, 1, los“, zählten Bürgermeister Heinz Kiechle, Architekt Dipl.-Ing. (FH) Manfred Winkler, Thomas Rödl von der Baufirma Rödl & Herdegen und Vertreter der Stadtratsfraktionen den Countdown, dann wirbelte der Sand durch die Luft. Anlass war der Baubeginn für die neue Kinderkrippe am ehemaligen TSV-Gelände. Hier entstehen drei Gruppen für insgesamt 36 Kinder. „Der Bruttorauminhalt beträgt 2.900 Quadratmeter, das entspricht ungefähr einer Größe von drei Wohnhäusern“, erklärte Architekt Winkler. Inklusive Einrichtung und Außenanlagen liegt die Bausumme bei knapp 2,2 Millionen Euro. Bevor die Bauarbeiten richtig losgehen können, muss erst noch einmal der Boden untersucht werden. Es wur-

Neues Teilstück Oberheisinger Straße bringt Entlastung Ein neues Straßenstück im Gewerbegebiet Oberheising ist fertig gestellt: Mit einer Länge von 240 Metern verbindet diese Verbindungsstraße die nördlich gelegene Oberheisinger Straße mit der südlich gelegenen Rosenhofer Straße. Der Stadtrat hatte die Errichtung dieses Zwischenstücks samt Wendehammer als Entlastung für die Ostumgehung beschlossen. Denn nun können Lastwagen und Pkw direkt zwischen den beiden Straßen verkehren, ohne eigens die Ostumgehung befahren zu müssen. Bürgermeister Heinz Kiechle und Tiefbauamtsleiter Johann Gietl machten sich ein Bild von der Baustelle. Zu dem Zeitpunkt war die Baufirma schon so gut wie fertig. Gerade brachten Arbeiter nur noch die Leitpfosten an. Die reinen Baukosten inklusive Bankett, Entwässerungsmulde, Schmutzwasserkanal und Wasserleitung belaufen sich auf rund 280.000 Euro. Die Straße wurde zwischenzeitlich für den Verkehr freigegeben.

Spatenstich Kinderkrippe - und im Hintergrund schreitet der Neubau Jugendtreff sichtlich voran

den zwar bei der ersten Untersuchung für den neuen Jugendtreff am selben Gelände keine Bomben gefunden, aber u. a. alte Flugzeugteile. Wenn das Wetter mitspielt, solle bis im Herbst der Rohbau fertig gestellt und die Fenster eingebaut sein. Nach einer Winterruhe über Weihnachten bis Januar können dann die Installationsarbeiten beginnen und wenn

sich der Frost verabschiedet hat, geht es ans Verputzen. Bis Ende September 2013 muss der Bau fertig gestellt sein, damit die staatliche Förderung nicht verloren geht. „Es ist sehr erfreulich, dass notfalls auch Samstag gearbeitet wird“, bedankt sich der Bürgermeister bei den Baufirmen. Und nicht zuletzt natürlich auch beim Stadtrat, der das Vorhaben in nur wenigen Sitzung beschlossen hat. Zur Zeit werden die früheren Umkleideräume des Sportvereins als provisorischer Jugendtreff genutzt. Und schon nächstes Jahr glänzt das wertvolle Grundstück im Stadtinneren wieder neu. Ein neuer Jugendtreff mit Allwetterplatz, eine Kinderkrippe mit Garten und vor allem die neu gestalteten Grünflächen werden ein Augenschmaus für die Neutraublinger.

Heiß erwartet! Kinder stürmten neuen Spielplatz „An der Kreuzbreite“ reich, nachdem der Bürgermeister einen kleinen Countdown hinunterzählte.

Und ran an‘s Spielgerät! Die Kinder nahmen den neuen Spielplatz gleich in Beschlag

Geschafft - früh in den Sommerferien wollte die Stadt den Spielplatz im Baugebiet „An der Kreuzbreite“ fertig haben, damit die Kinder ihn gleich richtig ausnützen können. Nun können sich die Kinder an einem großen, spannenden Klettergerüst, einem etwas kleinerem, an Schaukel und Wippen austoben. Spontan trafen sich Bürgermeister, Tiefbauamtsleiter Johann Gietl, Bauhofleiter Peter Kammermeier und Planer Bernhard Bartsch mit einer sehr freundlichen Schar an Eltern und vielen Kinder aus der Kreuzbreite beim neuen Spielplatz, um ihn in Betrieb zu nehmen. Sie alle hatten die Entstehung des Spielplatzes eifrig mitverfolgt. Die jungen Bürger stürmten dann endlich ihr neues Spiel-

Noch ist er ja nicht vollends fertig. Es fehlen noch eine kleine Aufböschung hin zum Rad- und Fußweg sowie ein paar Bänke. Da aber viele Eltern und Kinder die Mitarbeiter der Spielplatz-Firma und den öfters nach dem Rechten schauenden Bürgermeister regelmäßig fragten, wann das kleine Kinderparadies denn endlich fertig sei, drückten alle nochmal kräftig auf die Tube. Und wenn ein bisschen Erde drum rum fehlt - wen stört das schon beim Spielen! „Uns war es für unsere Bürger wichtig, Grüngestaltung und Spielplatz schnell fertig zu stellen. Wir wollten nicht damit warten, bis erst das letzte Haus steht“, betonte Bürgermeister Heinz Kiechle.

Spiel und Spaß für Groß und Klein Direkt beim Kinderspielplatz gibt es für Mama und Papa Trimmdich-Geräte. Gleich daneben stehen zudem schon zwei fest verankerte kleine Fußballtore. Für Kleinkinder gibt es ebenfalls in nächster Nähe bald einen eigenen Bereich, zum Beispiel mit einem sehr schönen hölzernen Schiff. Die Stadt wünscht allen Kindern viel Spaß!


Stadt-Info

Ferienprogramm: Lesen im Evangelischen Kirchgarten Das war gemütlich! Auf Picknickdecken und im Schatten unter den großen Bäumen des evangelischen Kirchgartens sammelte sich eine große Schar kleiner Bücherratten, die sich aufs Lesen im Grünen mit der Stadtbücherei freute. Büchereileiterin Carine Gröschel hatte einige spannende und bunte Sommerund Urlaubsgeschichten mitgebracht, darunter eine mit Bertie dem Bären. Mit Bücherei-Praktikantin Susanne Eder (wertvolle Hilfe in der letzten BüchereiWoche vor den Ferien!), die in die Rol-

le von Frau Hase schlüpfte, ging es auf die spannende Reise. Inn einer kleinen Lesepause gab es Butterbrezen und Getränke für die Kinder. Zweite Bürgermeisterin Gisela Kokotek hatte zudem Gummibärchen und Stadt-Luftballons im Gepäck. Das städtische Ferienprogramm umfasst Angebote der Stadt sowie Vereinen und wird organisiert durch den Sportbeauftragten Wolfgang Kessner. Vielen Dank der evangelischen Kirche für das lauschige Plätzchen!

Brautpaare nutzen den Sommer

Diamantenes Ehejubiläum Ehepaar Mathes

Eisernes Ehejubiläum bei Anna und Paul Golla

Zum 60jährigen Eheglück überbrachte jüngst 2. Bürgermeisterin Gisela Kokotek Anna und Josef Mathes die herzlichen Glückwünsche der Stadt Neutraubling. Im sehr netten Gespräch berichteten sie, dass beide aus dem ehemaligen Jugoslawien stammen. Ihre Heimatdörfer lagen zwar nur rund 35 Kilometer voneinander entfernt, kennengelernt haben sich die Eheleute aber erst in Regensburg: „Eine Bekannte in der Ostengasse hatte uns beide eingeladen“, erinnert sich Anna Mathes. Das war im Februar 1952. „Und im August haben wir dann schon geheiratet!“, ergänzt Josef Mathes. Drei Kinder, drei Enkel und schon zwei Urenkel freuen sich mit dem Jubelpaar.

Fünfundsechzig Jahre schon sind Anna und Paul Golla verheiratet. Zweite Bürgermeisterin Gisela Kokotek gratulierte dem Jubelpaar herzlich im Namen der Stadt Neutraubling. Das besondere Jubiläum entging auch dem Bayerischen Ministerpräsidenten nicht, der seine Wünsche samt Bayern-Bildband übersandte. Landrat Herbert Mirbeth grüßte zudem mit einem regionalen Schmankerlkorb. Seit 1959 wohnt das Paar in Neutraubling. Anna Golla ist gebürtige Hartingerin, Paul Golla stammt aus Niederschlesien. Gearbeitet hat er bei der Bundesbahn. Seine große Leidenschaft waren lange Zeit die Wasserwacht und das Musizieren. Größtenteils spielte Paul Golla Schlagzeug bzw. Trommel. 1947 lernten sich die Ehepartner in Obertraubling bei einer Tanzveranstaltung kennen. Das Paar hat eine Tochter sowie je ein Enkel bzw. Urenkel.

an der Zweiter Spielplatz Kreuzbreite fertig

Acht mal innerhalb von zwei Wochen hörte man im Trauzimmer der Stadt Neutraubling ein doppeltes „Jaa“. So viele Brautpaare wollten den schönsten Tag ihres Lebens im Sommer erleben. Jüngst trauten sich Jürgen und Daniela Betz (geb. Prell) - alle urig in Tracht! Die Stadt wünscht dem Paar alles Gute!

Viel Spaß hatte n Bürgermeist er Kiechle, die zubildende D neue Ausaniela Wolf und zwei Jung Baugebiet „A s aus dem n der Kreuzb reite“ bei der des zweiten Sp Besichtigung ielplatzes. Ohn e zu zögern gi die Drehwasse ng es an rpumpe zum Pritscheln. Nic Piratenschiff m ht nur das it Giraffenkop f und Rutsche spielen ein, au laden zum ch eine tolle Korbschaukel und vor allem , Wipptiere die große Sa ndfläche biet Groß und Klei en Spaß für n.

NN -


Aktuell

...was gibt´s Neues im Landkreis Regensburg? Regionaltag am 7. Oktober in Hemau als Abschluss des Jubiläumsjahres

Landkreis und Bauernverband laden zum Erntedank Auch an das Wohl der kleinen Gäste wurde gedacht: Auf sie wartet ein attraktives Kinderpro gramm. Unter anderem wird Gebietsbetreuer Hartmut Schmid jungen und jung gebliebenen Naturforschern einfache Methoden zeigen, wie man das Vorkommen der seltenen Haselmaus im Tangrintelgebiet nachweisen kann. Treffpunkt zu dieser kostenfreien, etwa Das Landkreisfest als krönender Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten: Ehemalige und Der Regionaltag eineinhalbstündigen Fühaktive Mitarbeiter/innen des Landratsamtes beginnt mit eirung unter dem Titel „Der und deren Nachwuchs haben die Jubiläumszahl „40“ vorab optisch in Szene gesetzt nem feierlichen Haselmaus auf der Spur“ ist Erntedankgot um 14 Uhr an der Unterfühtesdienst um ten Themenbereichen, rung Ostumgehung R 11 (Haager Str./ 9 Uhr in der BauGeesunde und s wie Landwirtschaft, Holz, Greinerstraße). ch rnverb and la öne Vielfalt Ta n g r i n t e l Energie, Natur, Garten, :L de auch z um Ern n die Land andkreis un kreis-B d tedan halle Hemau. Kunsthandwerk, Musik Weitere Informationen zum Landkreisev k nach Hema ölkerung u ein Ab circa 13 Uhr bietet sich oder Kultur. Darüber hin- fest in Hemau mit genauem Programm ein Gang über die Flaniermeile mit aus besteht an vielen Stän- und den einzelnen Ausstellern sind zu zahlreichen Ausstellungsständen an. den die Möglichkeit, vom reichhaltigen finden unter www.40-jahre.landkreisÜber 70 Aussteller bieten Informatiokulinarischen Angebot mit regionalen regensburg.de nen und Produkte zu unterschiedlichsSchmankerln Gebrauch zu machen. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres „40 Jahre Landkreis Regensburg“ veranstaltet der Landkreis Regensburg gemeinsam mit dem Bayerischen Bauernverband, Kreisverband Regensburg, am Sonntag, 7. Oktober, in Hemau einen Regionaltag mit Erntedankgottesdienst und Regionalmarkt.

Neuauflage „Radeln im Regensburger Land“ Der Landkreis Regensburg hat die beliebte Radkarte „Radeln im Regensburger Land“ zum vierten Mal aufgelegt. Sie ist ab sofort kostenfrei erhältlich beim Tourismusbüro des Landkreises im Landratsamt, Dienstgebäude III, Altmühlstr. 1, 93059 Regensburg, Tel. 0941/4009495, E-Mail: tourismus@landratsamtregensburg.de, sowie bei der Touristinformation der Stadt Regensburg. „Die professionell aufgemachte Karte präsentiert 13 Tourenvorschläge sowie neun ausgeschilderte Routen durch den gesamten Landkreis und wird ergänzt durch die überregionalen Radwege wie beispielsweise Falkenstein-, Donau-, Naabtal- und Regentalradweg“, erläu-

NN -

terte Landrat Herbert Mirbeth bei der Vorstellung der Karte. Auch finden sich in der Karte der Naab-Regen-Radweg, der Obsterlebnisweg zwischen Hemau und Kallmünz, die Weinroute entlang der Donau sowie die Ironman-Radstrecke wieder. „Zur besseren Tourenplanung haben wir neben Angaben zum Streckencharakter und Radlservice nun auch Höhenprofile ergänzt“, informiert Susanne Kammerer, Tourismusreferentin des Landkreises. Die GPS-Daten zu den markierten Radtouren und die Radkarte als Pdf stehen im Internet unter www.landkreis-regensburg.de, Rubrik Freizeit/Kultur/Tourismus, Menüpunkt Radtouren zum Download bereit.

Auf dem Titelbild des neuen Radwanderführers: Ein Radwanderer bei Kallmünz an der Naab


Aktuell

Landkreis 2020: Landrat und Sprecher der Arbeitskreise ziehen erste Bilanz

Viele neue Ideen für die Zukunft

Am 6. Oktober 2011 startete der von Landrat Herbert Mirbeth initiierte und von allen Fraktionen getragene Prozess „Landkreis 2020“. Seitdem tagten die vier Arbeitskreise des Kreistags „Soziales“, „Umwelt“, „Wirtschaft“ und „Gesellschaftlicher Konsens“ 40 Mal und Landrat Herbert Mirbeth hat mittlerweile in 35 Veranstaltungen mit allen 41 Bürgermeistern und rund 500 Gemeinderäten über die künftige Entwicklung des Landkreises diskutiert. „Insgesamt kamen dabei über 500 Anregungen, Forderungen und Verbesserungsvorschläge zur Sprache, die jetzt strukturiert werden müssen“, informierte Landrat Mirbeth über den derzeitigen Stand des Prozesses „Landkreis 2020“. Im nächsten Schritt gehe es darum, abzuwägen welche der Ideen in welcher Form und in welchem Zeitraum umgesetzt werden sollen. Dazu treffen sich die Kreisräte Ende Oktober zu einer dreitägigen Klausurtagung. Landrat Mirbeth bedankte sich für das große Engagement der Kreisräte, Bürgermeister und Gemeinderäte und für die tatkräftige Unterstützung des Projekts durch die Verwaltung unter Federführung von Abteilungsleiter Siegfried Schulz und Projektleiter Hans Prechtl. Allein bei den Gemeindebesuchen wurden 319 Punkte angesprochen, berichtete der

Dr. Rudolf Ebneth, Wolfgang Gruber, Landrat Herbert Mirbeth, Rainer Hummel, Joseph Karl (v.l.)

Landrat, wobei es natürlich auch Überschneidungen gab. Die demographische Entwicklung wurde in allen Gemeinden diskutiert. Das Durchschnittsalter im Landkreis wird laut einer Prognose des Statistischen Landesamts von derzeit 42,1 auf 46,9 Jahre bis 2030 steigen. Dieser Alterungsprozess stellt alle Gemeinden vor große Herausforderungen. Gerade die Gruppe der über 65-Jährigen wird bis im Jahr 2030 um 62,5 Prozent im Landkreis ansteigen. „Wir haben über die Schaffung von barrierefreiem Wohnraum und neue Wohnformen wie z.B. Alten-WGs diskutiert. Viele Gemeinden sehen auch in den Nachbarschaftshilfevereinen einen wichtigen Baustein für die zukünftige Entwicklung ihrer Gemeinde“, erklärte Mirbeth. Gefordert wurde auch, dass die Nachbarschaftshilfe unter der Lenkung bzw. Koordination des Landratsamts weiter ausgebaut und vernetzt wird.

Ein zentrales Thema sei immer wieder der Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) gewesen. Angesprochen wurden dabei eine bessere Anbindung mancher Ortsteile und die Einrichtung zusätzlicher Nachtlinien. „Wir müssen grundsätzlich darüber reden, was uns der ÖPNV als Mobilitäts-Infrastruktur wert ist“, so Mirbeth. „Ich habe bei meinen Besuchen auch immer wieder die interkommunale Zusammenarbeit angesprochen“, erklärte Mirbeth. Nicht jedes Rathaus brauche z.B. einen Experten für Spezialthemen vorzuhalten. Auch das Thema Schulen kam oft zur Sprache. Von den Gemeinden wurde der Erhalt der Schulstandorte gefordert. Natürlich war auch die Energiewende Thema bei den Gemeindebesuchen. Bei Standortfragen für Windräder oder Biogasanlagen müsse man die Bürger zu Beteiligten machen und früher umfassend informieren. Es gab auch viele Anregungen zum Radwegebau aus den Gemeinden. Auf positive Resonanz stießen der vom Landkreis initiierte Verein für Jugendarbeit und das Engagement des Landkreises, ohne finanzielle Belastung der Gemeinden eine Glasfaserstudie zu erstellen. Neben diesen Beispielen sind auch noch zahlreiche Vorschläge aufgenommen worden, unter anderem zum Leerstandsmanagement, zum Ehrenamt, zur Sport- und Kulturförderung sowie zur Vermarktung regionaler Produkte.

Aus den Arbeitskreisen Arbeitskreis Soziales: „Wir wollen einen noch familienfreundlicheren Landkreis entwickeln“, erklärte Wolfgang Gruber, Sprecher des Arbeitskreises „Soziales“. Dieses Ziel wolle man beispielsweise durch einen weiteren Ausbau von Krippenplätzen und flexible Betreuungslösungen erreichen. Auch die Verbesserung der Bildungschancen hat sich der Arbeitskreis auf die Fahnen geschrieben und sich Gedanken gemacht, wie sich der demographische Wandel nutzen lässt. Arbeitskreis Umwelt: „Energieeinsparungen im Gebäudebestand des Landkreises, energetische Nutzung von Bioabfall, Umrüstung des Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge und Dachflächenphotovoltaik auf kommunalen Gebäuden sind Forderungen, die diskutiert wurden“, informierte Rainer Hummel, Sprecher des Arbeitskreises „Umwelt“. Der Arbeitskreis beschäftigte sich darüber hinaus unter anderem mit umweltgerechter Landnutzung und umweltschonender Mobilität. Arbeitskreis Wirtschaft: „Verkehr und Mobilität“ war ein Schwerpunktthema im Arbeitskreis „Wirtschaft“, dessen Sprecher Dr. Rudolf Ebneth zusammenfasste: „Wir fordern beispielsweise die Weiterführung der Ostumgehung Regensburg direkt zur B 16, eine Weiterführung der Südspange R 30 bis Neutraubling oder Rosenhof, eine Verbesserung der Verbindung zwischen Regenstauf und Kallmünz und die Realisierung weiterer Donaubrücken bei Pfaffenstein bzw. Kneiting sowie die Nahverkehrsbrücke Sinzing.“ Arbeitskreis Gesellschaftlicher Konsens: Ein zentraler Punkt des Arbeitkreises „Gesellschaftlicher Konsens“ war die Diskussion zum Ehrenamt und der damit verbundenen Frage nach der Ehrenamtskarte. „Wir waren uns einig, dass Maßnahmen zur Stärkung des Ehrenamts notwendig sind“, erklärte Joseph Karl, Sprecher des Arbeitskreises „Gesellschaftlicher Konsens“. Darüber hinaus beschäftigte sich die Arbeitsgruppe unter anderem mit der Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises und der Integration von Neubürgern.

NN -


Aktuell

Bürgermeisterkonferenz: Landkreis und Gemeinden machen sich fit für 2020

Zukunftsthemen Demographie und Energie auf acht Millionen Menschen im Die Energiewende und der deJahr 2050 an. Das bedeute für mographische Wandel waren die den Landkreis Regensburg einen beiden Schwerpunktthemen auf zusätzlichen Bedarf von rund der Bürgermeisterkonferenz des 2.000 Pflegeplätzen bis zum Jahr Landkreises Regensburg in Beiln2050. „Derzeit stehen im Landgries. Der „Seniorengarten“ als kreis 2.000 Pflegeplätze zur VerGegenstück zum Kindergarten, fügung“, informierte Seidl. Der organisierte Nachbarschaftshilfen Landrat habe mit der Einrichtung und neue Wohnformen im Alter der Seniorenservicestelle bereits sind Schlagwörter, mit denen sich im Jahr 2006 im Hinblick auf die Gemeinden in Zukunft auseindie sich abzeichnende Entwickandersetzen müssen. Zudem stellt lung vorausschauend gehandelt. die Energiewende die Gemein„Wir vermitteln viele Hilfsangeden und den Landkreis vor große bote vom Besuchsdienst über Herausforderungen. Was kann jede einzelne Gemeinde dazu Landrat Herbert Mirbeth (r.) diskutierte mit den Bürgermeisterinnen und Bürger- den Einkaufsdienst bis hin zur beitragen? Welche Energieeinspa- meistern des Landkreises über die Zukunftsthemen Energie und Demographie Suche nach einem Heimplatz. Darüber hinaus beraten wir beim rungspotentiale gibt es? Welche Umbau zur altersgerechten Wohnung, regenerativen Energien sollen vor Ort gechung aufgedeckt, dass wir einen Großhelfen bei der Beschaffung von Rollatoren nutzt werden? - diese Fragen diskutierten teil unseres Wärmebedarfs jährlich mit oder unterstützen bei Behördengängen“, 39 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister 3,6 Millionen Liter Heizöl decken, was schildert Seidl die Aufgaben der Seniim Rahmen der zweitägigen Bürgermeisjährlich einem Kaufkraftabfluss von rund orenservicestelle. Vor allem über neue terkonferenz mit Landrat Herbert Mirbeth. 3,6 Millionen Euro entspricht“, fasste Wohnformen müsse man sich Gedanken Bürgermeister Albert Rummel zusammen. machen, wie beispielsweise über ambuAuf der Grundlage der Ergebnisse des Energieleitpläne der Gemeinlant betreute Wohngemeinschaften oder Entwicklungsplans zieht die Gemeinde den und Energienutzungsplan ihre Schlüsse für die zukünftige Entwick- über „Seniorengärten“, in die man Seniodes Landkreises ren tagsüber während der Arbeit zur Pflelung. „Der Energienutzungsplan, den der In Sachen Energiewende arbeiten Landge gebe. Aber auch die Versorgung, soziLandkreis in Auftrag gegeben hat, beinkreis und Gemeinden eng zusammen. ale Kontakte und menschliche Nähe seien haltet eine landkreisweite Bestands- und „Am Ende sollen ein übergreifender Enerunersetzlich, damit ältere Bürger sich auf Potentialanalyse und schafft damit einen gienutzungsplan für den Landkreis und dem Land wohl fühlen. „Ich wünsche mir, gemeindeübergreifenden Überblick. Er viele individuelle Energieleitpläne für die dass unsere Gemeinden ein flächendehat als Ziel interkommunale MaßnahmenGemeinden stehen“, betonte der Landrat. ckendes Netz von Nachbarschaftshilfen empfehlungen und die Steigerung der Ludwig Friedl, Geschäftsführer der Eneraufbauen“, appellierte der Landrat an die Energieeffizienz auf Landkreisebene“, so gieagentur Regensburg, warb für eine Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Maria Politzka, Sachgebietsleiterin für nachhaltige Beteiligung der Gemeinden 13 Gemeinden bieten derzeit NachbarWirtschaftsförderung, Energie und Klimaan der Energiewende. Der kommunale schaftshilfe-Initiativen im Landkreis an. schutz im Landratsamt. Bis Mitte 2013 soll Energieleitplan, den die Energieagentur der Energienutzungsplan fertig gestellt sein. derzeit für acht Gemeinden im Landkreis Fazit: Anstoß zur InterkommuRegensburg erstellt, sei ein geeigneter Der Landkreis muss sich auf nalen Zusammenarbeit Weg, um nach einer vertieften Analyse viele Senioren einrichten „Die Bürgermeisterkonferenz hat wichtige der Situation vor Ort ein auf die jeweilige Impulse für die Interkommunale ZusamVor welche Herausforderungen die ÜberGemeinde zugeschnittenes Konzept zu menarbeit gegeben“, ist Landrat Mirbeth alterung der Gesellschaft die Landkreiserstellen. Pentling hatte als erste Gemeinüberzeugt, denn in vielen Gemeinden gemeinden stellen wird, davon zeichde im Landkreis einen Energieleitplan bei gibt es ähnliche Probleme, die man durch nete Josef Seidl, Sachgebietsleiter der der Energieagentur in Auftrag gegeben. gemeindeübergreifende Ansätze oder Seniorenservicestelle im Landratsamt ein „Wir haben dadurch konkret erfahren, in landkreisweite Zusammenarbeit effizienBild: Deutschlandweit steigen nach Progwelchen Bereichen Einsparungspotentiater lösen könnte. nosen die Hochaltrigen von derzeit drei le vorliegen. Außerdem hat die Untersu-

Anzeige

NN -


Wörth

Für Lynyrd-Skynyrd-Fans Warum sich gerade rund um Roding ab Ende der 70er eine derart widerstandsfähige Gemeinde von Lynyrd-SkynyrdFans bilden konnte, ist bis heute nicht geklärt. Onk Manghani, FR Band, Drowned Hive, Jimy Erodyer and the Wirebreakers sind nur einige Gruppen, die Südstaatenrock auf dem Zettel hatten. Die Band Lynyrd‘s Frynds wird am 20. Oktober um 20 Uhr im Schlosskeller zu Wörth nun ausschließlich Songs ihrer Heroen um den charismatischen Leadsänger Ronnie Van Zant und die geniale Gitarrenlegende Allen Collins präsentieren. Sänger Florian Hecht, Krishan Maier, Christian Riedl und Sandro Fichtlscherer an den Gitarren, Hermann Weiß am Bass, Franz Schifferl an den Tasten und Thomas Riedl am Schlagzeug transportieren die ungebrochene Kraft der Musik von Lynyrd Skynyrd direkt in die Herzen des Publikums. Neben einigen Studioproduktionen, die von der Band aus Jacksonville, Florida selbst nie live zu hören waren, begeistern die Frynds mit allen Klassikern von Sweet Home Alabama bis Free Bird. www.myspace.com/lynyrdsfrynd

saal. Im vielfältigen Repertoire befinden sich Liebes-, Trink- und andere Lieder aus allen Ecken Europas. Neben Klängen aus Schweden oder Spanien, Frankreich

Claudia Koreck beehrt den Sommerkeller oder Polen performen Lawaschkiri auch Eigenkompositionen von getragen bis schwungvoll. Ebenso vielfältig wie die Lieder sind deren Taktarten- da kann auf einen bulgarischen Horo im Elfachtel ein isländisches Lied im Neunachtel folgen; auf einen Zwiefachen aus eigener Feder ein Swing...www.lawaschkiri.org

Rock von Santana bis Stones Am 27. Oktober um 20 Uhr tritt „ROCKOMOTIVE BREATH“ im Wiesenter Sommerkeller auf. Die Cover-Band mit Lokalmatador Robert Bartoli bietet Classic-Rock Versionen von Santana über Joe Cocker und Robert Palmer bis zu Deep Purple und den Rolling Stones. Es muss grooven und pulsieren, wie bei der Einfahrt einer mächtigen Dampf-Lok in den Bahnhof. Interessante Arrangements, hochkarätig umgesetzt mit Harp, Gitarren, Keyboards, Bass, Drums, Percussion und ein ausdrucksstarker Leadgesang machen die Darbietung von Toni Multrus, Matthias Seidl, Robert Bartoli, Nade Multrus, Stefan Goss und Eddy Kuhn „ bereits seit neun Jahren zu einer unvergesslichen „Zugfahrt“.

Live ist ihr Lieblingszustand. Und am 14. Oktober um 19 Uhr wird das Claudia Koreck im Wiesenter Sommerkeller unter Beweis stellen. Das kleine aber feine Konzert der bayerischen Liedermacherin passt wie die Faust aufs Auge, wurde doch just am gleichen Tag vor genau 200 Jahren der Sommerkeller erstmals urkundlich erwähnt. Einziger Haken an der tollen Location: Seit ihrem Sensationsdebut „Fliagn“ 2007 ist Koreck mit ihrer starken Stimme und authentischen bayerischen Texten künstlerisch in vieler Ohren, weshalb die Veranstaltung bereits innerhalb weniger Tage ausverkauft war. Doch wer dort keine Karte ergattern konnte, kann am 21. Oktober nach Mallersdorf ins Haus der Generationen zum Live & UnpluggedKonzert gondeln. www.claudia-koreck.de

Anzeige

Folk quer durch Europa

Die Folk-Formation Lawaschkiri ist in Regensburg und weit darüber hinaus längst eine bekannte Größe. Frische Arrangements alter Folkmusik, eine lockere Präsentation sowie die traditionelle akustische Instrumentierung bescheren dem Publikum einen abwechslungsreichen, vergnüglichen Abend - so auch am 28. Oktober ab 19 Uhr im Wörther Bürger-

NN -


Messe

Anzeigen

Wenig Messe-Besucher - viel Zuversicht:

Neutraubling schafft Zukunft Eigentlich schade, dass so wenig los war - denn zahlreiche Firmen hatten in der Mittelschule tolle Stände aufgebaut und lieferten in Vorträgen viele nützliche Informationen bei der ersten Verbraucher-Messe in Neutraubling. So könnte das Fazit lauten: Die nächste Messe kommt bestimmt - denn aller Anfang ist schwer. Damit die Leser darauf mehr Appetit bekommen, hier ein paar Impressionen:

Michael Jann kredenzte am Stand von Küche Aktiv leckeres Fingerfood, darunter Bruschetta mit Nuss-Ensemble

NeutraublingNews lud die Besucher wieder ein, gegen Spende für den VKKK Ostbayern an der „JubiläumsWand“ beim Entenwerfen teilzunehmen. Auch Bürgermeister Heinz Kiechle und zahlreiche Stadträte bewiesen großes Herz und Geschick. Globus, McTrek und Optik Melcher hatten unter anderem ein USB-Stereo-Radio und eine hochwertige Fleece-Jacke als NNPreise gestiftet.

Bürgermeister Heinz Kiechle informiert sich bei der Landschaftsgestalterin Maria Wolf und Stephan Küster

Waltraud Engmann-Schwalb mit Rita Klöpper und Geldlehrerin Sabine Faltermeier (Mitte)

NN -

Geschäftsleitender Redakteur am ENNten-Stand: Gabriel Scholz


Messe

Kunstmaler Erich Klimek und Ehefrau Ulrike besuchten den NN-Stand in Kinder-Begleitung

Infrarotheizung und Heizkontor: Geschäftsführer Frank Herrmann (re.) und sein Team klärten das Publikum über die Vorzüge der direkten Erwärmung von Büros, Hallen, Terrassen oder Wochenend-Residenzen auf. (www.infrarotheizung.de)

So leicht ist ein Fenster ausgehebelt Demonstration von DSH Pietschmann

Anzeigen

Viel Spaß beim „Entenwurf“: Bürgermeister Heinz Kiechle und Stadträtin Sabine Zink

Das Autohaus Landsmann mit Geschäftsführer HansPeter Landsmann und Verkaufsberater Marco Vettermann führte das Elektroauto i-MiEV vor

Margit Maier und Waldemar Rung von der Otto Lehmann GmbH

„Spaß am Ball“ am Stand von Ergotherapeut Michael Laborn

Achim und Kerstin Konietzny informierten über die Vielfalt der Metallobjekte von der Toreinfahrt über Balkone, Geländer und Überdachungen. Außerdem sind sie dringend auf der Suche nach Auszubildenden.

Wolfgang Kessner besuchte Masseur Markus Asch und Logopädie Anna Picka von der Gesundheitspraxis Neutraubling

Die Techniker Krankenkasse um Berater Mathias Eiglsperger war auch mit elektronischen Fußmessungen vor Ort und wird sich am 6. Oktober bei der Ausbildungsmesse Karrieretage in Straubing (www.karrieretage.de) erneut präsentieren

Die Freundorfers: Schreinermeister Maximilian und Kauffrau Silvia präsentierten ihre Expertise bei der Fenstersanierung mit Alu

NN -


Anzeigen

Wirtschaft

Profi-Maschine mit voll angetriebenem Anhänger: Mit Breitreifen, Rückekran und Funkseilwinde gelingt die Lang- und Kurzholzbringung

Ottmar (re.) und Heinz Augesky: „Wir verarbeiten und vermarkten Ihr Holz profitabel.“

Forstdienstleistungen: Der Profi macht den Wald profitabel „Wir haben festgestellt, dass jüngere Waldbesitzer oftmals den Wald geerbt haben, aber keinen Bezug mehr zur Waldarbeit haben, um einen wertvollen und gesunden Bestand zu erhalten. Deshalb wollen wir diese dazu animieren, den Wald nicht nur als Belastung zu sehen, sondern wirtschaftlich und vor allem profitabel damit zu arbeiten,“ erklärt Ottmar Augesky. Gemeinsam mit seinem

Bruder Heinz betreibt er seit über 10 Jahren in Obertraubling einen Brennholzhandel und ist auf Forstdienstleistungen aller Art spezialisiert. „Manche haben keine Zeit, nicht die passenden Maschinen oder wohnen zu weit von ihrem Wald entfernt,“ weiß der Forstprofi. Das Team von Augesky kann die komplette Pflege und Bewirtschaftung eines Waldes übernehmen und achtet dabei ganz besonders auf Nachhaltigkeit und Bodenschutz. „Wir helfen bei der Vermarktung des Nutz- und Restholzes, kümmern uns um den Transport und führen das Holz der optimalen Verwertung

zu.“ Hier spiele es keine Rolle, ob es sich um einzelne Fixlängen oder eine kleine Menge Papierholz handelt. Die Dienstleistungen umfassen den kompletten Holzeinschlag oder die professionelle Mithilfe bei Eigenleistung des Waldbesitzers, Holzrückearbeiten (also den Transport aus dem Wald auf LKWfähigen Wegen) mit Kran und Seilwinde, Neuanpflanzungen und Jungbestandspflege, Problembaumfällungen und Borkenkäferbekämpfung sowie die Sturm- oder Schneebruchaufarbeitung. „Gerne besichtigen wir das Waldstück mit dem Besitzer zusammen kostenlos, um die eventuell erforderlichen Maßnahmen zu besprechen oder vielleicht sogar staatliche Förderprogramme auszunutzen.“ Weitere Informationen unter : www.augesky.de

NN -


Wirtschaft

in Neutraubling eröffnet

Am 1. Oktober eröffnete Sandra Reiter, Inhaberin des Kosmetikstudios „La Bella Cosmetica“ und „Goldankauf Neutraubling GbR“, am bisherigen und auch zukünftigen Standort in der Anton-GüntherStr. 2 eine Pfandleihe. Außerdem bietet Sandra Reiter auch eine ausgewählte Kollektion an Gold- und Silberschmuck sowie kleinere Juwelierarbeiten und Reparaturen an. Die bisherigen Bereiche wie Kosmetik und der Ankauf von Gold, Silber, Münzen, Uhren und Diamanten laufen unverändert weiter. Nach einigen Umbauarbeiten wie die Errichtung eines separaten Zugangs, die räumliche Trennung von Kosmetikstudio und Pfandleihhaus und die Installation entsprechender Sicherheitseinrichtungen erhält man nun unbürokratisch Kredite von 50.- Euro bis 5.000.- Euro. Für die Gewährung eines Kredits ist es erforderlich, einen entsprechenden Wertgegenstand zu hinterlegen. Die Kreditsumme richtet sich nach dem Wert des Pfandes. Es ist auch möglich, mehrere Wertgegenstände als ein Pfandgut zu hinterlegen. Der Kredit hat eine Laufzeit von 4 Monaten, kann aber innerhalb der ersten 3 Monate nach Zahlung der angefallenen Zinsen und Gebühren um jeweils 3 weitere Monate verlängert werden. Nicht abgeholtes Pfandgut muss öffentlich versteigert werden. Genaue Informationen: Tel. 09401 5276733 oder www.pfandleihhaus-reiter.de

Anzeigen

Spezialist Scheck rät: Jetzt Brennstoffvorrat auffüllen

Der Herbst steht vor der Tür. Heizwärme bringt Wärme und Geborgenheit in unsere Wohnungen und Häuser. „Höchste Zeit, sich um die Belieferung für die Wintersaison 2012/ 2013 zu kümmern,“ rät Kordula Niedermüller von der Scheck GmbH.

Die Scheck GmbH ist einer der führenden Brennstofflieferanten in der Region. „Von Neutraubling aus bedienen wir unsere Kunden durch unseren eigenen Fuhrpark,“ erklärt Niedermüller und weiter: „Wir sichern unsere Qualität durch den Einsatz von hochwertigen Heizölen.“ Professionell geschulte Tankwagenfahrer sorgen für die reibungslose, sichere und zügige Belieferung. „Auch bei Kohle und Holz stellen wir von der Bestellung über die Preisgestaltung bis hin zur termingerechten Belieferung schon seit vielen Jahren unsere Privat- und Geschäftskunden zufrieden,“ betont die Brennstoffexpertin. Geschultes Büropersonal stehe zur Beratung und Beantwortung aller Fragen telefonisch oder per E-Mail gerne zur Verfügung, wie Niedermüller ausführt. „Nutzen Sie die Erfahrung unseres Mitarbeiterteams und fordern Sie noch heute ein individuelles Angebot an oder geben Sie einfach direkt Ihre Bestellung auf: Telefonisch unter 09401 6076-176 oder per E-Mail an brennstoffe@schecktrans.de.“

Nach einem Umbau im Sommer freut sich die Baumschule Lehmann in Pentling, seinen Kunden in neuer Pracht ihr großes Sortiment an Pflanzen präsentieren zu können.

NN -


Anzeigen

„Bayern bleibt fit!“ am 4. Oktober Magdalena Neuner will die Menschen im Freistaat zu einem gesünderen Lebensstil motivieren. Unter dem Motto „Bayern bleibt fit!“ wirbt die ehemalige Biathletin mit ihrem Gesicht und ihrer Stimme für die TK in Bayern. „Ich wünsche mir, dass unsere Kampagne Lust auf Sport und gesunde Bewegung macht“, sagt die 25-jährige mehrfache Biathlon-Weltmeisterin. Am 4. Oktober kommen die Gesundheitsexperten der TK und Magdalena Neuner mit „Bayern bleibt fit!“ in den BioPark Regensburg. Zwischen 9 und 12 Uhr werden den Besuchern verschiedene, kostenfreie Gesundheits-Checks angeboten. So kann man beispielsweise seine körperliche Fitness und Lungengesundheit testen lassen. Außerdem bieten die Experten der TK Fußvermessungen und Diabetes-Schnelltests (ohne Blutabnahme) an. Anhand von einfachen Übungen können Teilnehmer außerdem überprüfen, ob sie mit Hilfe ihrer Muskulatur das Gleichgewicht halten können. An den TK-Aktionsständen erhält man darüber hinaus zahlreiche Infos rund um Sport, Ernährung, Leistungsfähigkeit und Entspannung. Ein weiteres Schmankerl noch für alle Fans: Von 15 bis 16 Uhr gibt Neuner beim Intersporthändler Tahedl im Donaueinkaufszentrum Regensburg Autogramme und Tipps für einen gesunden Lebensstil. Weitere Informationen unter www.tk.de/bayern


Gesundheit

Reha-Facharzt verstärkt Praxisklinik für Orthopädie Seit 1. Juli 2012 verstärkt Dr. med. Bernd-Wilhelm Rosen das Team der Gemeinschaftspraxis und Praxisklinik für Orthopädie (Dr. Kretzer, Dr. Harrer, Dr. Schrafstetter, Dr. Hartmann, PD Dr. Köck) im Haus der Gesundheit in Neutraubling. Dr. Rosen hat in langjähriger klinischer Tätigkeit in der Ausbildung zum Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin und zum Facharzt für Allgemeinmedizin Erfahrungen in Orthopädie und Unfallchirurgie sowie in Innerer Medizin und Schmerztherapie gesammelt. Er verfügt über vielfältige Qualifikationen wie die Zusatzbezeichnungen Chirotherapie und Naturheilverfahren. Außerdem hat er Ausbildun-

gen in Osteopathie, Schmerztherapie, Ernährungsmedizin und Hypnotherapie absolviert. Die ganzheitliche Behandlung der Patienten steht für Dr. Rosen im Vordergrund. Aufgrund seiner fachübergreifenden umfassenden Ausbildung bietet er ein breites Spektrum in der Erkennung und Behandlung von Funktionsund Strukturstörungen insbesondere des Stütz- und Bewegungsapparats und des Nerven- und Herz- und KreislaufSystems. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Diagnostik, Therapie, Prävention und Rehabilitation von Erkrankungen und Funktionsstörungen des Bewegungssystems und im individuellen Schmerzmanagement. „Präventivmedizin beinhaltet mit ihrem vorbeugenden Charakter die Gesunderhaltung des Patienten,“ betont Dr. Rosen, dem insbesondere das Wohl junger Patienten und die Behandlung von Kindern am Herzen liegen. Operierte Patienten wiederum können nun rehabilitativ optimal weiterbehandelt werden. Im individuellen B ehandlungskonzept werden u. a. Methoden wie Physiotherapie, manuelle Medizin, Ergotherapie, Infiltrationen, psy-

Für Dr. med. Bernd-Wilhelm Rosen, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, ist die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen selbstverständlich. Zudem ist er Mitglied in folgenden Fachgesellschaften: Dt. Gesells. für Chirotherapie und Osteopathie e.V., DGMM-MWE (Dt. Gesells. für Manuelle Medizin), Berufsverband der Rehabilitationsärzte e.V., Kneippärztebund e.V. und Hartmannbund (Verband der Ärzte Deutschlands).

chosomatische Grundversorgung und medikamentöse Therapie kombiniert. „Wo es möglich ist, werden auch naturheilkundliche und alternative Behandlungen ergänzend zur Schulmedizin eingebunden,“ erklärt Dr. Rosen.

Anzeige

NN -


Anzeigen

Bauen

Holz-Fußboden-Outlet Tegernheim Seit Jahresanfang hat das Holz-Fußboden-Outlet in Tegernheim neu eröffnet. Dort bieten Heiko Vogler und Johannes Honke eine riesige Auswahl an Landhausdielen, Schiffsböden und andere hochwertige Parkettarten sofort zum mitnehmen an. Eine Neuheit sind „Luxury Vinyl Tiles“ (LVT). Diese Böden mit Clickverbindung in Holzoptik sind auch für Feuchträume wie Bäder geeignet und in zahlreichen Ausführungen vorrätig. Leisten, Öle und Pflegemittel runden das Sortiment ab.„Über 10.000 Quadratmeter Fußboden in den verschiedensten Oberflächenarten haben wir ständig für Sie auf Lager. Wir beraten Sie dazu gerne ausführlich!“ verspricht Honke. Für den schmaleren Geldbeutel stehen auch eine Vielzahl von Sonderangeboten und Aktionsware bereit, egal ob zum Selbstverlegen mit schwimmender Verlegung oder für die professionelle vollflächige Verklebung.

Innovatives Wohnprojekt Das Immobilien Zentrum Regensburg stellte Ende September bei einer Pressekonferenz ihr neues Bauprojekt Marina Quartier am Alten Schlachthof vor. Die entstehenden Wohnmöglichkeiten zeigen eine zeitlose und klassische Architektur und bieten allen Altersklassen die Chance, ein Heim „im Grünen“ nähe der Regensburger Altstadt zu finden. „Der alte, denkmalgeschützte Schlachthof wird grundsaniert, jedoch wird sein Charakter erhalten bleiben“, verspricht IZ-Vorstand Wolfgang Herzog.


Bauen

Anzeige

Tipps für das Engergiesparen Energiesparen spart Geld. Doch wo stecken die großen Stromschlucker, wohin entschwindet die Heizungswärme, wie können Energieverluste minimiert und die Energieeffizienz in Haus oder Wohnung optimiert werden? Kompetente Hilfe für die ganz persönliche Energiewende bieten die REWAG-Energieberater. Gerne können Interessierte mit Andreas Achhammer oder Wolfgang Klement unter der Nummer 0941 601-3275 oder 3377 einen Termin vereinbaren - von der kostenlosen Kurzberatung für REWAG-Kunden bis hin zu ausführlichen kostenpflichtigen Beratungspaketen. Informieren Sie sich über alle Angebote unter www.rewag.de. Hier schon einmal ein paar einfache Tipps vorab:

Heizen und Lüften • Eine moderne Heizanlage spart bis zu 40 Prozent Kosten im Vergleich zu einem alten Wärmesystem. Auch alte Heizkörper mit großem Wasserinhalt lassen sich schlecht regulieren und verbrauchen unnötig viel Energie. • Wer auf Erdgas umstellt, heizt sparsam und reduziert den CO2-Ausstoß um bis zu 40 Prozent gegenüber einer alten Ölheizung. • Allein beim Heizen werden 60 bis 70 Prozent der Energie im Haushalt verbraucht: Wer die Raumtemperatur um nur 1 Grad Celsius senkt, spart rund 6 Prozent der Heizkosten. (Temperaturrichtwerte: Bad morgens und abends 22 Grad, Wohn- und Arbeitsräume 20 Grad. Ungenutzte Räume, Schlafzimmer und Küche 16 bis 18 Grad, Flur 15 Grad)

• Heizung vor Beginn des Winters vom Fachmann warten lassen, denn jeder Millimeter Ruß im Heizkessel senkt den Wirkungsgrad um etwa fünf Prozent. • Nachtabsenkung: Programmierbare Thermostatventile helfen beim bewussten Heizen, denn sie erhöhen beispielsweise morgens bis abends die Temperatur und senken sie nachts automatisch wieder ab. • Nicht verdecken: Wärme soll sich ungehindert in den Raum verbreiten Verkleidungen, lange Vorhänge oder Möbel vor den Heizkörpern schlucken bis zu 20 Prozent Wärme. • Für Frischluft mehrmals täglich die Fenster drei bis fünf Minuten bei abgedrehter Heizung ganz öffnen (Querlüften). So geht weniger Energie verloren als beim Dauerlüften. Nachts Rollläden herunterlassen und Vorhänge zuziehen. So kühlen nachts die Räu-

me weniger aus. Heizrohre geben Wärme ab. In ungeheizten Räumen, zum Beispiel an der Kellerdecke, senken Dämmmaterial und Isolierungen den Wärmeverlust.

Warmes Wasser • Rund 1.400 Kilowattstunden verbraucht ein durchschnittlicher Zwei-Personen-Haushalt pro Jahr in Küche und Bad für warmes Wasser. Oft ist das Wasser für den täglichen Bedarf auf eine viel zu hohe Temperatur eingestellt, was enorm viel Energie verschwendet. Optimal sind 60 Grad (hemmt auch das Wachstum von Bakterien) für das Warmwasser aus dem Boiler. • Duschen statt Baden. Ein Vollbad kostet dreimal mehr Wasser, Abwasser und Energie.

Waschen und Geschirrspülen • Beim Wäschewaschen und beim Geschirrspülen in der Maschine wird unnötig eine Menge Geld „verheizt“, vor allem bei halb vollen Geräten. Modernes Waschpulver macht Wäsche bei 60 Grad oder weniger genauso sauber wie bei 95 Grad. Das Vorwaschprogramm braucht es nur ganz selten, das Sparprogramm sollte so oft wie möglich genutzt werden.

• Nachwärme nutzen: schalten Sie fünf bis zehn Minuten vor Ende der Garzeit den Elektroherd ab. • Garen Sie Speisen mit möglichst wenig Wasser: Für vier Portionen Kartoffeln reicht etwa eine Tasse Wasser. Das spart Energie und erhält die Vitamine. • Warme Speisen nicht in den Kühlschrank stellen, Gefriergut aber darin auftauen. Wenn möglich, den Gefrierschrank an einen kühlen Platz stellen. • Überprüfen Sie die Lagertemperaturen: Im Kühlschrank reichen 6 Grad, im Gefriergerät minus 18 Grad.

Stand-by-Betrieb • Der Stand-by-Betrieb bei Elektrogeräten frisst unnötig Strom. Mehrfachstecker mit Kippschaltern trennen Elektrogeräte und Niedervoltlampen mit Trafo einfach vom Netz.

Küchengeräte und Kochen • Küchenherd und Backofen gehören zu den Stromfressern im Haushalt. Die Größe des Topfbodens muss zur Herdplatte passen und der Topfdeckel sollte gut schließen. Kochendes Wasser für Tee, Kaffee oder Nudeln im Wasserkocher bereiten.

NN -


Anzeigen

SportNews

Square Dance-Schnuppertage

Eiselfing und Türkheim gewinnen Volleyballer-Herbstturnier

Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz, bei dem Gruppen von jeweils vier Paaren „auf Zuruf“ in einem Square (Viereck) tanzen. Ein sogenannter Caller gibt mit international gleich lautenden englischen Kommandos die Tanzfiguren an. Auch wenn es durch die fließenden Figuren so aussieht, die Abfolge ist nicht auswendig gelernt, sondern wird jeweils vom Caller vorgegeben und variiert. Getanzt wird nach flotter Country- und Westernmusik, es gibt keine Altersbegrenzung und Wettbewerbe - Square Dance ist für jeden geeignet und hält körperlich und geistig fit.

Mitte September war die Volleyballabteilung des TSV Neutraubling Ausrichter für das traditionelle Herbstturnier. Heuer nahmen 23 Mannschaften daran teil, 14 Damen- und 9 Herrenteams. Die weiteste Anreise hatte die Damenmannschaft des VC Eppingen mit Der Square Dance Club Smiling Bavarians veranstaltet erneut am 300 Kilometern, die aber dennoch zweimal im Jahr 12. und 19. Oktober um 19.30 Uhr in der Turnhalle der Rezu den Turnieren nach Neutraubling kommen. Die alschule Neutraubling zwei Schnuppertage, sogenannte „Open beiden einheimischen Mannschaften lieferten ein guHouses“. Dort kann man die ersten Schritte und Formationen tes Turnier ab. Trainerin Monika Marchner war durchausprobieren und erlernen. Beim anschließenden 3/4jährigen aus mit der Leistung der Mädels und Platz 8 von 14 Grundkurs hat man die Möglichkeit 68 Tanzfiguren spielend zufrieden. Im Damenturnier setzte sich Eiselfing ohne zu erlernen. Danach stehen die Türen offen für diverse Square Niederlage durch. Bei den Herren, wo der SVS TürkDance Tanzveranstaltungen und Clubbesuche in ganz Deutschheim vor dem TV48 Erlangen gewann, lief es noch land, dadurch entstehen neue Kontakte und Freundschaften. Weinicht so gut. Sie probierten noch viel aus und belegtere Informationen unter www.smiling-bavarians.de ten am Ende Platz 7 von 9. Für beide Mannschaften geht es in der neuen Saison um den Klassenerhalt. Die Damen starten am 7. Oktober mit Saisonauftakt bei den Bahnengolfern einem Heimspiel und die Herren mussten bereits am 29. September auswärts antreten. Mit drei Teams starteten die Neutraublinger Bahnengolfer Anfang September ins Punkterennen der neuen Saison. Für die Herren in der Regionalliga Süd-Ost, verstärkt um den Neuzugang Marcel Zeller (Bild re. außen) aus Bamberg, ging es nach Ingolstadt auf die Miniaturgolfanlage am Baggersee. Jugendnationalspieler Zeller konnte gleich das beste Neutraublinger Ergebnis von 90 Schlägen erspielen, und das Team in der weiteren Besetzung Thomas Schrettl, Pasi Aho, Roman Reinisch, Reiner Weinberger und Peter Amberger belegte hinter den Gastgebern und Pegnitz einen guten dritten Platz. In das Aufstiegsteam der Senioren I war Maria Spieleder aus Bad Füssing gewechselt. In der Bayernliga gab es zum ersten Spieltag für die Neutraublinger in der Besetzung Hildegard Reinisch, Maria Spieleder, Manfred Biller und Klaus Reinisch gleich ein Heimspiel. Hinter Favorit Straßlach, Sieger mit 320 Schlägen, gab es einen heißen Kampf um die Plätze zwei bis fünf, die innerhalb von fünf Schlägen lagen. Am Ende reichte es für Neutraubling mit 331 Schlägen zum vierten Platz. Das Landesliga Seniorenteam II belegte auf der Miniaturgolfanlage in Wolnzach mit einem mäßigen Saisonstart den 6. Platz.

NN -


Sport

Triumphe für Neutraublinger Schachspieler

Die Neutraublinger Zweitbundesligaspieler waren als Mitfavoriten an den Start gegangen. Student Roland Schmid begann das Turnier stark und spielte sich nach vier Runden an die zweite Position vor, im weiteren Verlauf verlor er jedoch das Spitzenduell und danach den roten Faden in seinen Partien und belegte am Ende den 13. Platz. Besser machte es Titelverteidiger Jens-Uwe Pohl-Kümmel, der sich zu Beginn mit zwei Siegen an die Spitze

übernahm die Oberpfalzmeisterin mit einem klaren Sieg im Endspiel gegen die Titelverteidigerin Oda Lorenz aus Augsburg die Spitze des Feldes. Die Neutraublingerin gab in der Folge nur noch ein Remis gegen die Regensburgerin Anita Zwetz ab und wurde somit verdient Bayerische Meisterin.

Foto: H. Werner

Carolin Dirmeier Bayerische Meisterin, Jens-Uwe Pohl-Kümmel Vize-Meister dies ist die stolze Bilanz der TSV-Schachclubabteilung bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften, die vom 18.8. bis 26.8. in Bayerisch Eisenstein stattfanden.

des Feldes setze, und schon in der dritten Runde das heimliche Endspiel gegen den Internationalen Meister, Topfavoriten und späteren Sieger Thomas Reich vom FC Bayern hatte. Leider musste der Neutraublinger die schwarzen Steine führen und verlor nach hartem Kampf. In der Folge blieb Pohl-Kümmel immer in der erweiterten Spitzengruppe. Entscheidend für die Platzierung in diesem neunrundigen Turnier mit vielen ähnlich starken Spielern sind aber die Schlussrunden. Hier drehte der Neutraublinger noch einmal richtig auf und konnte sich gegen seine Konkurrenten aus Schwaben und Oberbayern dank genauer Endspielführung und besserer Strategie durchsetzen. Der erreichte zweite Platz beinhaltet die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Frühjahr. „Großartig, ich dachte nicht, da so schnell wieder teilnehmen zu dürfen“, zeigte sich der Vize-Meister begeistert. In der Damenkonkurrenz setze sich nach einem Fehlstart in der ersten Runde die Neutraublinger Favoritin Carolin Dirmeier gegen ihre direkten Konkurrentinnen durch. In der vierten Runde

Carolin Dirmeier und Jens-Uwe Pohl-Kümmel

TCN Herren 40 steigen in Bezirksliga auf Nach sechs Wettkämpfen in der Bezirksklasse holten sich die Spieler um Mannschaftsführer Johann Beck den Meistertitel und somit den Aufstieg in die Bezirksliga. Nach Siegen mit 5:4 ,6:3 und einer Niederlage mit 3:6 gegen SV Eilsbrunn in der Vorrunde konterte das Herrenteam bei der Rückrunde mit einem klaren 9:0 gegen den Vorrundensieger. Jeweils mit 8:1 Punkten sicherten sich die Spieler in den beiden anderen Begegnungen den 1. Podestplatz. Die Meistermannschaft besteht aus (Bild v.l.) Gerhard Fröhlich, Oliver Kuhr, Sven Anweiler, Marek Siuda, Stefan Kindermann, Johann Beck, Wolfgang Bründl und Rainer Bauer.

Ab sofort sind wir neuer Partner und Lieferant des Neutraublinger Ratskellers.

Anzeigen


Sport

Tanzgala präsentiert Jazz-Aufsteiger und WM-Paar

WM-Paar Igor und Anastasiya Bodyagin

Das Mitternachtsshow-Paar Igor und Anastasiya Bodyagin tanzt für Nürnberg in der Bundesliga, amtiert als Deutscher Meister und fegte kurz zuvor bei der WM

„Mosaik“ verschönt die Tanzgala und tanzt künftig höherklassig: Andrea Adamzik, Lara Dalbudak, Simone Hartl, Julia Hildebrand, Susanne Hildebrand, Katharina Hirmer, Alexandra Karliczek, Natalie Kubanek, Christina Schmidt, Nathalie Schroll, Ramona Seidl, Verena Seidl und Gabi Weissenberg

Anzeigen

übers Parkett. Neben diesem ästhetischen Leckerbissen dürfte die „hauseigene“ Jazz-Modern-Gruppe Mosaik als Bundesliga-Aufsteiger ein weiterer Höhepunkt der nunmehr 18. Neutraublinger Tanzgala der TSV-Tanzsportabteilung (TSA) am 20. Oktober um 20 Uhr in der Stadthalle Neutraubling sein. „Das Paar zählt zu den Zehn-Tänzern,“ erklärt Abteilungsleiter Hermann Konopik. Die meisten Turniertänzer spezialisierten sich entweder auf Standard oder Latein, „die Bodyagins hingegen werden bei uns alle 10 Tänze zeigen sowie eine zusätzliche einstudierte Show.“ Natürlich präsentieren auch die Germans wie jedes Jahr neue Formationstänze. Und besonders gespannt dürfen die Besucher mitsamt den Moderatoren Julia Hildebrand und Tobias Mooshammer auf den Nachwuchs der eigenen Abteilung sein.

gemessen. Nach vier spannenden Turnieren landete die Tänzerinnen im Alter von 15 bis 25 Jahren in der Gesamtwertung auf Platz drei und treten künftig erstmals in der 3. Bundesliga des Jazz Modern Dance an. „Ein toller Durchmarsch“ nennt Konopik den zweiten Aufstieg in Folge, der mit dem Bayerischen Meistertitel im Vorjahr begann. „Intensives Training, viel Ehrgeiz und eine klasse Choreographie von Trainer Wolfgang Maas zu trendigem ElektroPop“ beschreibt Tänzerin Verena Seidl das Erfolgsrezept. Ihre aktuelle Kür dürfen sie stolz auf der Tanzgala präsentieren, ebenso wie die JMD-Juniorgruppe „Wirbelwind“. Da können sich die Zuschauer wohl so manche Inspiration für besondere Tanzschritte holen, um anschließend zu den Klängen der Da Capo-Showband ausgiebig eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen. Mehr unter www.tsa-neutraubling.de

Jazz-Modern-Gruppe in 3. Bundesliga aufgestiegen Überglücklich konnte zum Saisonende die Gruppe „Mosaik“ ihren Aufstieg in die Regionalliga feiern. Das Aushängeschild der TSA hatte sich in der Oberliga mit zehn Mannschaften aus ganz Süddeutschland Rundeten für die TSA die erfolgreichste Jazz Dance-Turniersaison mit dem Bayerischen Vizemeistertitel in der Jugendliga ab: Die JMD-Juniorgruppe „Wirbelwind“ von elf bis 14 Jahren unter der Leitung der „Mosaik“-Tänzerinnen Julia und Susanne Hildebrand. Bei der Süddeutschen Meisterschaft im Saarland verpassten Nina Berger, Sabrina Berger, Lisa-Sophie Diebold, Lisa Füchtenbusch, Felicitas Grießhammer, Lena Judenmann, Emily Knight, Laura Roth, Anna Scherg, Amalie Siudova und Katja Wilmerstadt als fünfte im kleinen Finale leider die Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaft

NN -


Theater & Kunst

Sherlock Holmes und der doppelte Irrtum „Niklas und ich arbeiten bereits seit Februar an dem Stück. Wir haben nicht nur Passagen gestrichen, sondern auch selbst Text dazugeschrieben. Wir haben soviel Arbeit hineingesteckt, dass neun Aufführungen das Mindeste sind,“ erklärt Regisseur Lars Smekal. Die Sherlock HolmesInszenierung 2010 sei am letzten Tag mit 130 Besuchern restlos überfüllt gewesen. Von zwei erfolgreichen Gastspielen in Straubing ganz abgesehen. „Das hat viel Spaß gemacht, weshalb logischerweise die Lust auf eine Fortsetzung kam.“

vier Statisten eingesetzt unter anderem bei einer spektakulär en Gauklerszene mit wüster Schlägerei. Erik Jon Smekal gibt wieder den Watson, Holmes wird diesmal von Edward Whitside gespielt. Dessen Kopf darf Lena Faecks alias Irene Adler verdrehen. Noch live auf der Bühne zu bewundern am 5. und 6. Oktober im Neutraublinger Kultursaal.

Wer vor zwei Jahren „Das gefleckte Band“ gesehen hat, dürfte sich während dieser Aufführung über einige Reminiszenzen freuen, wie sie auch filmische Serials gerne zitieren.

Lena Faecks als Irene Adler

20 Leute sind an Smekals bislang größtem Theaterprojekt beteiligt, unter den 16 Schauspielern hat er erstmals auch

Edward Whiteside als Sherlock Holmes, Erik Jon Smekal als Dr. John Watson mit Martin Preis als Kommissar Lestrade

Blütenträume aus Nah und Fern Blühende Schönheiten, exotische Geishas und fremde Landschaften: Peter Wittmanns 60. Geburtstag liefert der Städtischen Galerie im Leeren Beutel einen gebührender Anlass, um dem Regensburger Künstler vom 16. September bis 11. November die Ausstellung „Chrono ‚12“ zu widmen. In beiden Geschossen werden insgesamt gut 100 Werke aus Wittmanns breitgefächertem Oeuvre der Öffentlichkeit präsentiert. Begleitet wird die Schau von einem umfangreichen Katalog mit durchgehend farbigen Abbildungen.

Anzeigen

NN -


Empfang der 5. Klässler im Gymnasium Die Aula war brechend voll, Spannung lag auf den Gesichtern aller Schüler, die darauf warteten, dass es endlich losging. Pünktlich um 8.15 Uhr trat OStD Steffan Gutzeit ans Mikrophon und begrüßte Eltern, Lehrer, SMV und Elternbeirat. Ein besonders herzliches „Grüß Gott” richtete er an „die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahres 2020” und stellte fest: Ihr und ich haben etwas gemeinsam. Wir alle haben heute unseren ersten Schultag am Gymnasium Neutraubling, der Perle des Landkreises Regensburg”. Wie es sich für Schulanfänger gehört, hatte er eine Schultüte dabei, deren Inhalt er nach und nach auspackte. Zum Vorschein kam ein Original-Hemd der Deutschen Olympiamannschaft aus Lon-

Anzeige

don, eine Leihgabe eines ehemaligen Kollegen und Trainers der deutschen Bogenschützennationalmannschaft. „Nur die Besten kommen zu Olympia und Ihr seid die Besten, denn ihr habt es bis ins Gymnasium geschafft. Allerdings geht es jetzt erst richtig los, das Training wird härter und ihr müsst Euch noch mehr ans t r e n g e n, wenn ihr zur Spitze gehören wollt.” Danach kamen noch Pflaster für Ve r l e t z u n g e n

und Tempotaschentücher zum Trocknen von Tränen zum Vorschein. Auch für die Eltern war was dabei, ein Knäuel „Geduldsfaden” reißfest und eine Packung Johanniskraut zur „Besserung Ihres Befindens bei nervlicher Belastung” und ein Herz als Zaubermittel, auf dem in unsichtbaren Buchstaben für die Schülereltern steht: „Die Schule ist nicht das Maß aller Dinge. Sie haben nicht nur Schüler, sondern Kinder.” Nachdem der Schulleiter das Begrüßungsgeschenk - eine Zeugnismappe vorgestellt hatte, schloss er mit den Worten: „Hiermit erkläre ich die Olympischen Schulspiele des Abiturjahrgangs 2020 am Gymnasium Neutraubling für eröffnet.”

Endlich sind sie wieder zusammen

Bürgermeister Kiechle feierte 60. Geburtstag In die Schar der zahlreichen Gratulanten zum 60. Geburtstag von Bürgermeister Heinz Kiechle reihte sich die Saturnalia ein und gratulierte mit einem dreifach donnernden „Gucki-Schlucki“. Präsident Karl Brückl überreichte neben einem guten Tropfen eine individuelle Geburtstagskarte mit Fotos aus vergangenen Jahren. Gutgelaunt legte das „Geburtstagskind“ ein flottes Tänzchen mit Katharina Brückl nach französischen Klängen der Musikschule aufs Rathausparkett. Auch die NeutraublingNews-Redaktion wünscht dem Stadtoberhaupt viele weitere schöne Lebensjahre und ein gutes Händchen für die Amtsgeschäfte!

NN -


Rauschende Benefiz-Modenschau Bierkönigin Caroline Haneder (li.) und Organisatorin Renate Brunsch

In Scharen strömten die modebewussten Damen und Herren aller Altersklassen in die bis auf den letzten Platz reservierte Mehrzweckhalle in Donaustauf zur Benefiz-Modenschau. Multitalent Renate Brunsch hatte alles fest im Griff, angefangen von der Moderation, der Organisation hinter der Bühne bis hin zum eigenen Show-Auftritt. Schirmherr Bürgermeister Jürgen Sommer und die Bischofshof-Bierkönigin Caroline Haneder richteten ein Grußwort an die Besucher. Die Models zeigten gekonnt, was die modebewusste Dame von Welt „drunter“ und „drüber“ trägt. Auch die Herren kamen nicht zu kurz, vor allem bei trendiger Sportbekleidung und im eleganten Anzug. Jack Handl, kein „Biggest Loser“ mehr, machte auf dem Laufsteg mit seinem neuen Körpergefühl eine gute Figur. Krönenden Abschluss der Show war natürlich die Braut- und Abendmode im romantischen Licht und ließ manches Mädchen vom „schönsten Tag“ träumen.

„Jogg“ Handl auf dem Laufsteg

Genossen die Show (v.l.): Schirmherr Bürgermeister Jürgen Sommer (Donaustauf) mit seinen Amtskollegen Joachim Wolbergs (Regensburg) und Meinhard Hirschmann (Tegernheim) und Jack Handl (Mitte) neben den von marry now ausgestatteten Brautmodels

Anzeige

Goldene Hochzeit im Hause Kampe

Siegfried und Ursula Kampe, beide in Hindenburg/ Oberschlesien geboren, lernten sich im Januar 1962 kennen, heirateten ein halbes Jahr später standesamtlich und gaben sich am 2. September kirchlich das Ja-Wort. Der gelernte Elektriker arbeitete in Oberschlesien im Bergwerk unter Tage. Obwohl seine ganze Verwandtschaft seit 1964 im Westen lebte, kehrte der Ehemann nach einem Kurzbesuch en anlässlich der Beerdigung seines Vaters wieder zu Ehefrau und den beiden Söhnen nach Oberschlesien zurück. 1977 gelang die Ausreise und seither lebt die Familie in Neutraubling, wo der Familienvater inzwischen von drei Söhnen anfangs bei den Firmen Schröter & Bake, Händler, Pirzer Arbeit fand und schließlich von 1984 bis 1998 bei der Firma KRONES beschäftigt war. Das Ehepaar ist dankbar, das Fest bei guter Gesundheit mit den beiden Söhnen Johannes und Michael feiern zu können. Seit 30 Jahren gehört die Familie der Landsmannschaft Schlesien an. Vorsitzender Josef Born gratulierte sehr herzlich und wünschte Gesundheit für die weiteren gemeinsamen Jahre. NN schloss sich den Wünschen an und überreichte ein Fässchen Jubiläumsbier.

NN -


Stecknadel bringt Neutraubling „Geld wie Heu“

Florian Weiß, Lisa Brossmann und die Stecknadel

Dank der Argusaugen von Lisa Brossmann können sich Sozialeinrichtungen der Stadt Neutraubling generationsübergreifend über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen. Das Antenne Bayern-Sommerspiel hatte am 18. August auf dem hiesigen Marktplatz haltgemacht. Unsere Stadt trat als vierte nach den Städten Marktoberdorf, Bad Aibling und Eggenfelden an.

Genossen den Abend: Albert Schindlbeck, Waltraud Engmann-Schwalb und Bürgermeister Heinz Kiechle

Anzeige

NN -

Stefagewann gegen Benjamin Heske schendrehen Fla s da r ge rin nie Ba

Die 53 Minuten und 10 Sekunden von Eggenfelden zu unterbieten sei das Ziel, hatte Bürgermeister Heinz Kiechle vor dem Startschuss zu großer Eile angespornt. Die Kinder wühlten sich mit Eifer durch den Heuhaufen, die Erwachsenen gingen die Sache mit System an. Dicht um das Areal drängten sich der Zuschauerpulk und war ganz aus dem Häuschen, jubelte, als Lisa nach nur 12 Minuten und 58 Sekunden die Nadel in die Höhe hielt. Moderator Florian Weiß konnte es ebenfalls kaum glauben, überreichte dem Bürgermeister und der stolzen Finderin den Zehntausend-Euro

Lisa‘s erstes Autogramm

Scheck und dekorierte beide mit einer Medaille. Lisa durfte sich entweder über eine Einladung in den Ratskeller oder ein Kino-Abo freuen, während Vater Uli Brossmann am Grill für das leibliche Wohl sorgte. Ausgelassen feierten die Neutraublinger den Sieg, während sich die Kinder mit viel Spaß im Heu und auf der Hüpfburg tummelten. Das AntenneTeam zog die Gäste mit Gewinnspielen in ihren Bann. Der DJ des Radiosenders war von den ausgelassenen Tänzen und der Feierlaune der Neutraublinger so beeindruckt, dass er im Einvernehmen mit dem Bürgermeister den Partysound spontan um eine Stunde bis 23 Uhr verlängerte.

Hand in Hand im Heu


Anzeige


1x Schule

OStD Steffan Gutzeit führt nun das Gymnasium Neutraubling

Als OStD Steffan Gutzeit 1954 in Untergiesing geboren wurde, geschah das „Wunder von Bern“, Deutschland wurde Fußball-Weltmeister. Seine Kindheit verbrachte er in Untergiesing - damals Münchner Arbeiterviertel. Der berühmteste Untergiesinger Franz Beckenbauer wohnte in der Nachbarschaft, aber damals kannte er ihn noch nicht. Nach der Grundschule und 9 Jahren am Maria-Theresia-Gymnasium München studierte er in seiner Heimatstadt Englisch - Geschichte - Sozialkunde und legte eine Zusatzprüfung in Deutsch ab. Ein Studienaustausch führte ihn nach Schottland und ein Fulbright-Stipendium an die Arkansas-State-University, wo er Deutsch unterrichtete. Von 1987 bis 2000 war er als OStR Lehrer und Kollegstufenbetreuer am Gymnasium Landau bis zu seiner Ernennung zum Schulleiter des Veit-

Anzeige

NN -

Höser-Gymnasiums in Bogen. Sein Weg führte ihn 2005 zurück nach Landau, wo er bis Juli 2012 die Schule leitete. Seine Antrittsrede in Landau stand unter dem Motto „Heimkommen“. Für die Schulleiterstelle am Gymnasium Neutraubling bewarb sich OStD Steffan Gutzeit, da sich sein privater Lebensmittelpunkt nach Regensburg verlagert hatte. Außerdem stellte die Seminarschule eine reizvolle Herausforderung dar, um neue Erfahrungen zu sammeln. NN besuchte den neuen Chef eine Woche vor Schulbeginn während der Renovierungsarbeiten in seinem Büro.

Seit einem Monat sind Sie nun schon am Gymnasium Neutraubling. Wie sind Ihre bisherigen persönlichen Eindrücke? „Die Aufnahme war sehr herzlich, besonders großes Lob gebührt meinem Vorgänger OStD Alfred Krinner, der mich sehr kollegial betreut hat. Das Kollegium, soweit ich es bereits kennenlernen konnte, ist sehr aufgeschlossen. Mit dem Hausmeister habe ich das ganze weitläufige Gebäude kennengelernt, vor allem waren die Versorgungsräume, der „Bauch“, sehr interessant.“ Werden Sie selbst noch unterrichten? „Ja, ich übernehme vier Wochenstun-

den Englisch in einer 7. Klasse, außerdem unterrichte ich als Seminarvorstand das Fach „Schulkunde“. Wird es Veränderungen geben? „Die anstehenden baulichen Veränderungen und die Generalsanierung sind bereits in die Wege geleitet. Was sonstige Veränderungen betrifft, werde ich erst einmal zuschauen, wie alles läuft. Was gut ist, wird beibehalten, natürlich werde ich eigene Impulse einbringen und mich in das Wir-Gefühl einklinken aufgrund der eigenen schulischen Erfahrungen.“ Was wünschen Sie sich für den Neuanfang? „Ich hoffe auf gute Gesundheit und dass Gottes Segen auf mir ruhen möge - und wie der berühmteste Untergiesinger sagt: „Schau mer mal, dann seng ma‘s scho!“ NN wünscht Ihnen viel Glück, den Schülern und Lehrern eine „Gutzeit“ Das Gymnasium in Zahlen Schüler: 1313 in 38 Klassen + Q11 und Q12 142 Lehrkräfte Im Seminar 11/13 = 26 Referendare, in 12/14 = 23 Referendare


2x Schule Rektor Manfred Ziegelmeyer ist der neue Chef an der Staatlichen Realschule Neutraubling

„Wir sitzen alle im gleichen Boot“ geführt. Aufgrund meiner Tätigkeit an der MB-Dienststelle hatte ich bereits früher regen telefonischen Kontakt mit Sekretariat und Schulleitung, doch das Schulhaus habe ich erst jetzt kennengelernt. Die Aufnahme war sehr herzlich, mein Vorgänger Johann Flauger hat mir einen Einblick in das Wesentliche gewährt und mich durch das Schulhaus geführt.

Manfred Ziegelmeyer ist 1954 in Kempten/Allgäu geboren und hat seine ganze Schulzeit bis zum Abitur in seiner Heimatstadt verbracht. Auch seinen Wehrdienst konnte er in Kempten ableisten. Wenn man sich mit ihm unterhält, klingt das „Allgäuerische“ immer noch durch, obwohl er seit 1977 in der Oberpfalz wohnt. Als Verfechter der Mundart findet er es aber wichtig, dass man auch die Hochsprache beherrscht. Er studierte in München und Regensburg die Fächer Mathematik und Physik, und legte das erste Staatsxamen ab. Nach dem zweiten Staatsexamens (Ausbildung in Pasing, Seminarschule in Erding und Einsatzschule in Viechtach) folgten Unterrichtseinsätze in Pfarrkirchen und Burglengenfeld. Er unterrichtete von 1984 bis 1987 drei Jahre an der Realschule der Salesianerinnen Oberronning bei Rottenburg a. d. Laber. Eine Planstelle führte ihn von 1987 acht Jahre an die MädchenRealschule in Neumarkt. 1995 kam er an die Albert-Schweitzer-Realschule Regensburg. Bereits nach einem Jahr übernahm er die Leitung des Praktikumsamtes an der MB-Dienststelle, bis er 2003 stellvertretender Schulleiter in Nabburg wurde. Nach neun Jahren bot sich die Gelegenheit, als Regenstaufer Landkreisbürger die Leitung der Realschule Neutraubling zu übernehmen.

der Schule B passen. Falls wesentliche Änderungen vorgenommen werden sollten, sind es keine Einzelentscheidungen, sondern dies wird im Team besprochen. Wenn eine Schule funktioniert, ist es nicht unbedingt notwendig, Sand ins Getriebe zu streuen.Mir ist es ganz wichtig, dass jeder weiß, dass ich stets ein offenes Ohr für alle habe, denn „mit dem Red‘n kommen d‘Leit‘ zamm“.

Werden Sie Veränderungen vornehmen? NN wünscht Ihnen viel Glück und Erfolg Ich übernehme eine Schule mit 930 an Ihrer neuen Wirkungsstätte. Schülern und 70 Lehrern, die bestens funktioniert und gut aufgestellt ist. Wichtig ist die sogenannte Schulfamilie: „Wir sitzen alle im gleichen Boot.“ Die Schule besitzt ein positives Schulprofil und es ist eine Selbstverständlichkeit, Bewährtes zu erhalten und sich ergebende Änderungen weiter zu entwickeln, jedoch allein um des Änderns willen wird nichts besser. Was bei der Schule A Ein starkes Schulteam (v.l.): Karl-Heinz Mathy, Sylvia Maiterth, passt, muss nicht bei Manfred Ziegelmeyer, Maria Wörle, Reinhard Hetzer und Marion Hackl

Anzeige

NN besuchte Herrn Manfred Ziegelmeyer in seinem Büro Haben Sie sich in den letzten Ferienwochen schon eingelebt? Ich habe bereits einen Teil des Lehrerkollegiums kennengelernt und Gespräche mit den Konrektoren, den Damen des Sekretariats und dem Personalrat

NN -


3x Schule

Die Josef-Hofmann-Grundschule hat wieder eine Rektorin macht Grundschüler mit ausländischen Wurzeln zu Märchen-Erzählern in Kindergärten. Für dieses Projekt erhielt Keimig-Riegel 2011 den „Deutschen Bürgerpreis“. Durch ihre Liebe zur Musik ist sie seit dem Jahr 2000 ehrenamtlich stellvertretende Vorsitzende der Kulturstiftung der Regensburger Domspatzen und spielt selbst Akkordeon, Klavier und Geige.

Katharina Keimig-Riegel, geboren und aufgewachsen in Aschaffenburg, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Nach dem Abitur studierte sie in Würzburg für das Lehramt an Grundschulen. Ihre erste Anstellung fand sie in Veitshöchheim im Landkreis Würzburg. Nach drei Jahren Elternzeit war sie sieben Jahre als nebenberufliche Lehrkraft in Homburg/Saar angestellt. Dort erwarb sie die Lehrbefähigung in Französisch. Im Schuljahr 1996/97 erfolgte die Versetzung an die Staatliche Grundschule „Am Napoleonstein“ in Regensburg, wo sie als Konrektorin und Rektorin wirkte. Ein großes Anliegen war ihr die Sprachförderung der Kinder mit Migrationshintergrund. In Zusammenarbeit mit der FreiwilligenAgentur Regensburg wurde das Projekt der „Märchen-Kinder“ ins Leben gerufen und erfolgreich durchgeführt. Es

Anzeige

NN -

Viele Reisen führten sie immer wieder nach Frankreich, wo sie seit 40 Jahren enge Freundschaften pflegt. Entspannung findet sie mit ihren beiden Katzen und beim Lesen. Nach 15 Jahren an der Grundschule Am Napoleonstein war es Zeit für Veränderungen. „Auf zu neuen Ufern“ nahm sie die Herausforderung als Leiterin der Neutraublinger Grundschule mit 525 Schülern in 23 Klassen und 46 Lehrkräften und einem Jugendsozialarbeiter (JaS) an.

NN besuchte die neue Schulleiterin einen Tag vor Schuljahresbeginn:

Haben Sie Veränderungen vor? Es steht die Sanierung verschiedener Stockwerke an, ein zusätzlicher Anbau wird geprüft, ein weiterer Ausbau der Ganztagsklassen ist geplant. Bewährtes und Bestehendes möchte ich bewahren. Der Ausbau musikalischer Projekte liegt mir sehr am Herzen, eine Anschaffung von Orff-Instrumenten wäre wünschenswert. Die Grundschule in Neutraubling hat einen hohen Migrationsanteil? Wichtig ist das Lernumfeld der Schule, vor allem die Einbindung und Integrierung aller Eltern, besonders von Eltern zweisprachiger Schüler mit Migrationshintergrund. Dazu möchte ich den Erfahrungsschatz aus der NapoleonsteinSchule einbringen.

Grundschul-Rektorin Katharina Keimig-Riegel am ersten Schultag in der 1. Klasse: „Ich freue mich auf den Neustart und darauf, die Schüler kennenzulernen.“

Wie war die Aufnahme in der größten Grundschule der Oberpfalz? Die ersten Kontakte waren sehr positiv, die Damen des Sekretariats sind sehr offen und hilfsbereit, die Aufnahme war sehr herzlich. Mit den Schulleitern der Neutraublinger Nachbarschulen und den umliegenden Grundschulen habe ich telefonisch Ve r b i n d u n g aufgenommen. Während der Ferien hatte ich bereits das Haus kennengelernt.

Sicher werden die Schüler mit Spannung der neuen Direktorin entgegensehen? Die meisten Schüler kennen mich bisher nur durch meine Stimme, weil ich sie durch die Lautsprecheranlage begrüßt habe. In den nächsten Tagen werde ich mich in den einzelnen Klassen persönlich vorstellen. Werden Sie selbst unterrichten? Das Bayerische Schulsystem sieht vor, dass ein Schulleiter, unabhängig von seinen sonstigen Verpflichtungen, auch Unterricht hält. Ich freue mich schon auf die erste Musikstunde mit meinen neuen Schülern. NN wünscht Ihnen viel Freude mit den Jüngsten der Schulstadt Neutraubling und viel Erfolg!


„Gratis-App aufs Smartphone laden und Studienkreis-Hausaufgabenplaner besorgen: So wird Lernen zum multimedialen Erlebnis.“

Schule

Anzeigen

Lernen als multimediales Erlebnis Mit dem Schulstart halten auch die Hausaufgaben wieder Einzug in den Alltag jedes Jugendlichen. Damit keine Aufgaben in Vergessenheit geraten, gibt das Nachhilfeinstitut Studienkreis auch heuer seinen beliebten Hausaufgabenplaner heraus. In das Kalendarium werden die täglichen Hausaufgaben und wichtige Termine eingetragen. Dazu gibt es Stundenpläne, einen Notenplaner und eine Ferienübersicht. Die wichtigsten Rechtschreibregeln sowie eine Formelsammlung für Algebra und Geometrie sind übersichtlich zusammengefasst. Zusätzlich steckt in der Neuauflage jetzt der virtuelle Mitschüler Benni. Der pfiffige Comicheld wird mithilfe einer Smartphone-App zum Leben erweckt und stellt in sechs Szenen dar, warum Englisch lernen unterhaltsam und sinnvoll ist. „Augmented Reality“ (dt. „erweiterte Realität“) ermöglicht es, Bilder, Plakate oder Videos mit computergenerierten Zusatzinformationen zu versehen und aus zweidimensionalen Zeichnungen dreidimensionale Figuren zu generieren, die

Geräusche produzieren und sprechen. Außerdem enthält die App die englische Grammatik zum Nachschlagen und ein rasantes Englisch-Quiz. Den Hausaufgabenplaner gibt es ab sofort kostenlos im Studienkreises Neutraubling - solange der Vorrat reicht. Die zugehörige App ist gratis und kann von den gängigen Plattformen für die Apple- und Android-Betriebssysteme heruntergeladen werden.

Die Regensburg International School (RIS), welche sich an einem internationalen Schulkalender orientiert, startet jeweils bereits Ende August in das neue Schuljahr. Auch heuer wurde der Schulbeginn mit einer großen, sonnigen und fröhlichen Wiedersehens- und Kennenlern-Feier von rund 120 Schülern, Lehrern und Familienangehörigen gefeiert.

LernPunkt bietet Rundum-Nachhilfe Der LernPunkt bietet in Neutraubling, Regensburg und Umgebung Nachhilfe, Förderung und Hausaufgabenbetreuung für alle Schularten, alle Klassenstufen und alle Fächer an. Die Einzelnachhilfe und Einzelförderung kann auf Wunsch im Hause des Schülers oder in den Instituten in Neutraubling und Regensburg erfolgen. Die Gruppennachhilfe und die Intensivkurse finden nur in den Instituten statt. Darüber hinaus bietet LernPunkt Hilfe bei der Vorbereitung auf den Quali, den Realschul-

RIS startete mit Opening Party

abschluss, Abitur und Fachabitur kontinuierlich während des Schuljahres oder kompakt in Intensivkursen in den Ferien an.

„Unsere Opening Party zum Schuljahresbeginn ist uns immer sehr wichtig“, so Fiona Kalinowski, Schulleiterin der RIS. „Dieser Tag ist ein guter und wichtiger Einstieg in das neue Schuljahr, der allen Kindern auch etwas die Aufregung nimmt.“ Auch für die Lehrkräfte, die z.B. aus den USA, Großbritannien, Australien und Zentralamerika stammen, ist die Opening Party eine gute Möglichkeit ihre künftigen Schüler kennenzulernen. Das so frisch begonnene Schuljahr 2012/13 wird ein ganz besonderes für die RIS werden. In den Herbstferien erfolgt der Umzug der Schule, bisher beheimatet in Pentling/Großberg, direkt nach Regensburg (Kumpfmühl). Im Januar ist die Eröffnung der PreSchool, eines Kindergartens für Kinder im Alter von 3 bis 5 bzw. 6 Jahren, geplant Weitere Infos unter www.ris-school.com oder Telefon 09405 918 918-0.


Musik

Jan Delay und Ella Fitzgerald choral Satter Klang, entspannter Groove und ein Konzert voller Überraschungen: Der Münchner Rock&JazzChor VoicesInTime steht für Chormusik auf der Höhe der Zeit - anspruchsvoll, modern und unterhaltsam. Am 14. Oktober um 19 Uhr kann man sich davon in der Stadthalle Neutraubling selbst live überzeugen.

ab

24€

Miete je Monat

& neu

gebraucht

Alle Instrumente

jetzt günstig mieten!

Tel: 09421 9970 0

s

Über 2100qm Musik in Aiterhofen bei Straubing

music-station.eu

Stefan Kalmer hat an der Hochschule für Musik und Theater in München studiert, später dort Didaktik populärer Musik gelehrt und leitet heute den dortigen Jazz&PopChor. Er ist Schulmusiker in München, leitet regelmäßig Workshops zu Rock, Jazz und Crossover im Chor, war über ein Jahrzehnt Mitglied im via-nova-chor München und spielt derzeit als Jazzgeiger im Orange String Quartet.

akusti

Anzeigen

Klavieche re

Repertoire: Jan Delay, Annett Louisan, Ina Müller, Roger Cicero, Jamie Cullum, Amy Macdonald, Cat Stevens und France Gall in a-cappella-Arrangements

Dem a-cappella Ensemble gelingt es mit 24 Sängerinnen und Sängern, den Saal mit Klängen zu füllen, die man so nur von einem Chor hören wird. Spätestens seit VoicesInTime den Ersten Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2006 ersungen haben, gehören sie zu den angesagtesten a-cappella-Chören Deutschlands, singen auch europaweit ganz vorne mit und haben unter der Leitung von Gründer Stefan Kalmer seit 1996 ein unverwechselbares Profil entwickelt. Was das Publikum eben noch im Radio gehört hat, erkennt es in Arrangements wieder, die an Gewohntes ungewöhnlich erinnern und mit unerwarteten Wendungen immer wieder Neues schaffen. Man begegnet Ina Müller, Roger Cicero und France Gall, aber auch Ella Fitzgerald, George Gershwin und Jamie Cullum. Crossover-Kompositionen nach Eichendorff, Mendelssohn oder auch Shakespeare sorgen für zusätzliche Aha-Erlebnisse. Was der Musikförderkreis Köfering- Neutraubling e.V. heuer als Gemeinschaftsveranstaltung mit der Volksbühne Regensburg e.V. präsentiert, sollte sich kein Chorliebhaber entgehen lassen: Ein Generationen übergreifender Stilmix, souveräne Bühnenpräsenz mit humorvollen und dezenten Choreographien, launige Ansagen und dem Chor auf den Leib geschneiderte Arrangements!

ieb Ihr Meisteranbeagtrem ent für Gebäudem Wenn wir Ihr Eigentuchenm betreuen, dann brauen! Sie nicht sanier

Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum an Dienstleistungen: • • •

Reinigung Gartenpflege Hausmeisterservice Winterdienst Schlüsseldienst Notdienst 24h / 7 Tage die Woche •

Tel. 09401/528 22 82 • 0176/245 606 79 • Sudeten Str. 36 • www.halabaku-dienste.de


Beauty

Anzeigen

Neue Kosmetikerin bei HAND.gemacht Kosmetik-Wellness-Farb/Stil und Permanent Makeup - das gibt es seit kurzem nun ergänzend zu dem bestehenden Programm von Nail Art bis zur Fußpflege im Neutraublinger Studio HAND.gemacht in der Waldenburgerstraße 7. Erika Wittmann, staatl. geprüfte Kosmetikerin mit 20-jähriger Erfahrung, ergänzt nun das Team um Studioleiterin Katharina Sauer.

Ihre Dienste bietet Erika Wittmann Di, Mi, Fr von 9 bis 16 Uhr und Do von 12 bis 20 Uhr an, nach Vereinbarung sind auch Termine außerhalb dieser Geschäftszeiten gerne möglich. Am 17. November findet übrigens von 15 bis 19 Uhr im Studio ein Tag der offenen Tür statt, wo sich jeder über das gesamte Behandlungsspektrum informieren kann.

Wittmann hat sich nach der Ausbildung zur Bürokauffrau noch den Wunsch erfüllt, eine Kosmetikausbildung in der 1. Regensburger Ausbildungsstätte für Kosmetik zu machen. Neuzugang bei der Studiogemeinschaft handBevor Wittmann aufgrund von gemacht: Erika Wittmann, staatl. geprüfte Kosmetikerin, hier bei der Mikrodermabrasion Familien-Gründung eine größere Pause einlegte, festigte sie ihr Wissen und Praxis im Angestelltenverhältnis bei einer erfahrenen Kosmetikerin in Regensburg. Die Selbständigkeit in einer kleinen WellnessOase Nähe des schönen Höllbachtals folgte, und dort eignete sich Wittmann das nötige Know how für Wellness-Massagen an. „Am liebsten,“ so die Kosmetikerin, „entführe ich meine Kundinnen mit Massagen ins Schlummerland.“ Natürlich gibt es neben Körper-Behandlungen („Honigmassage“, „Träumerei“, „Beautytag“, „Samtweich und Butterzart“) auch noch die klassische Kosmetikbehandlung (Extras: Anti Aging, Microdermabrasion, Ultraschall und vieles mehr), Enthaarungen mit der Zuckerpaste, Farb/Stilberatung und Permanent-Make-up. Erika Wittmann arbeitet mit Dr. Spiller Biocosmetic: „Die begleitet mich nun schon sieben Jahre sehr erfolgreich, ist super verträglich und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt genauso wie die Firmenphilosophie.“ Erste Einführungs- und KennenlernAngebote gibt es im Oktober, weitere sind geplant.

NN -


Kunst

Wenn Pinsel meditativ tanzen

Kalligrafin Astrid Kaiser bringt frische (Schreib-)Philosophien nach Neutraubling

Ja, sie ist ein eigener Kopf. Im doch eher konservativ geprägten Neutraubling sticht Astrid Kaiser wohl einer Wüstenblume gleich hervor. Seit über einem Jahr bereichert die Kalligrafin nun durch die fremde künstlerische Ästhetik und unkonventionelle Ansichten unsere Stadt. Oder wie es in der westlichen wie östlichen Kalligraphie heißt: „Der Pinsel tanzt, die Tusche singt.“

Ihre Kunstform, die sumi-e Malerei, wird in Deutschland selten gelehrt. „Mein Hauptanliegen ist es, deren Vielfalt und Schönheit zu zeigen und Faszination dafür zu wecken,“ erklärt Kaiser. Daher war die gelernte Kunsterzieherin bereits für Workshops zweimal zwei Schulstunden an der hiesigen Grundschule und in der Regensburg International School, wo sie den Schülern die fünf Weltreligionen kalligrafisch näher brachte, beispielsweise mit einem Buddhistischen Zeichen OM oder dem arabischen Wort für Mädchen. Im Oktober haben die Eltern sie nun dort einmal pro Woche für ein weiteres Projekt engagiert, außerdem ist sie noch in Weiden und Neumarkt an Schulen im SchreibEinsatz. Auch ihr Einzelunterricht ist gefragt, ein Schüler reist sogar regelmäßig aus München an.

Astrid Kaiser

hat sich seit 30 Jahren dem Lernen und Lehren westlicher und östlicher Kalligraphie verschrieben. Seit 1984 veranstaltet sie jährliche Sommerkurse. Sie ist der Internationalen Kalligraphie Schreibwerkstatt KlingsporMuseum und der Offenbacher Schreibschule angegliedert. Kaiser konnte ihre Kunst nicht nur in Deutschland, sondern auch in Japan, Belgien und den USA (New York) ausstellen. Auf einer Indienreise studierte sie die alte Sprache Sanskrit und auch die Vedanta-Philosophie, außerdem ist sie in tibetischer und arabischer Kalligraphie geschult.

NN -

Auf vielen Schreibhochzeiten Ferner hält Kaiser unterschiedliche Kurse, die oft mit Meditationstechniken verknüpft sind. „Bei der sumi-e Malerei geht es nicht um eine getreue Nachahmung der Natur, sondern man möchte ihre wesenhafte Essenz erfassen. Deshalb fertigen wir keine Skizzen an und benutzen kein Lineal, sondern lassen einfach den Pinsel tanzen.“ Denn das Bild einer Blume und unsere Augen seien weder getrennt noch vereint: sie durchdringen sich gegenseitig. „Schließlich existieren die Blume, die Farben, die Töne, der Geruch nur durch meine Augen, Ohren, Nase.“ So strebe die Kalligraphie auch dem hehren Anspruch entgegen, dass der Schreibende in Harmonie mit sich und den kosmischen Kräften steht.

Näher bei den Domspatzen Aufgewachsen ist Astrid Kaiser in der Pfalz nahe Speyer. „Der Dom und die Geschichte von Kaiser Barbarossa faszinieren mich noch heute.“ Erst 1994 führte sie der Lebensweg nach Bayern. „In Sulzbach-Rosenberg wure ich mit offenen Armen empfangen.“ Sofort konnte Sie damals mehrmals öffentlich ausstellen und wurde zu Vorträgen eingeladen. Doch die Nähe zu Regensburg und der weite Weg nach München bewegte sie schließlich letztes Jahr, erneut umzusiedeln. „Ich wollte einfach öfter in Konzerte gehen, vor allem die Domspatzen höre ich liebend gerne.“ Besonders schwärmt sie für Stücke von Mendelssohn und alte vier- bis sechsstimmige Motteten. Da sie für Ihre Kunst ein Atelier und Lagerplatz benötigt, war Regensburg nicht erschwinglich. Eine günstige Bleibe fand sie so in Neutraubling, wo nun der Blick auf die Walhalla und das Schwimmen im Guggi ihre Musen sind.

Woher kommt unsere Schrift? Alle ihre Kunstprojekte beginnen und enden mit Musik sowie Ener-


Kunst

ZAZEN und Kalligraphie

gie-, Entspannungs- und Atemübungen. Bei „Kalli-Hits für Kids“ befassen sich die jungen Gruppen damit, woher unser Alphabet kommt. „Wenn wir die ältesten Schriftzeichen Bayerns eruieren, dann malen wir beispielsweise auch das Zeichen auf einer Tonscherbe aus Manching von 50 nach Christus nach.“ Weitere Themenkomplexe sind die Fünf chinesischen Elemente, die Bilderschrift der Aborigines, Traumpfade gehen oder Tierbilder. Immer kommt das entstehen lassen durch den Duktus des Pinsels ins Spiel, und so verwundert auch nicht die Aufgabenstellung „Wie male ich eine Katze mit 3 Pinselstrichen?“

Engagement für Menschenrechte Bloß in sich gekehrtes „Malen“ ist Kaiser allerdings nicht genug: Auf ihrer Homepage www.zen-shodo.de findet

man eine schriftliche Zusammenstellung der weltweiten Menschenrechts-Organisationen. „Doch wie glaubwürdig sind diese Institutionen -und versinken sie durch eigennützige und falsche politische Rücksichtsnahme in Bedeutungslosigkeit?“ fragt die Künstlerin. Deshalb ist sich Kaiser sicher: „Menschenrechte gehen uns alle was an - deshalb müssen wir immer wieder darüber informieren und das Bewusstsein der Menschen dafür öffnen!“ Die Kunst des sumi-e neigt zur Symbolik: „knospender Lotus“ bedeutet beispielsweise die Zukunft, „blühender Lotus“ die Gegenwart und „verwelkender Lotus“ die Vergangenheit. Die Magnolienblüte verkörpert eine schöne Frau, die Chrysantheme symbolisiert den Herbst und versinnbildlicht ein langes Leben. Schildkröte, Kranich, Fichte, Bambus stehen für Langlebigkeit.

Hitsuzendo - der Zen-Weg des Pinsels besagt: Die Form - die harte Schale (= das Ego) - muss zerbrechen, um die Frucht- das wahre Selbst - wachsen zu lassen. „Bei diesem Kurs meditieren und kalligraphieren wir im Wechsel und schreiben mit dem großen Japanpinsel auf dem Boden,“ erklärt Kaiser. Auch Meditations-Einsteiger hätten so die Möglichkeit, auf sanfte Art Zazenshikantaza (= nur sitzen) auszuprobieren. „Verweile im Augenblick - beobachte neutral deinen Atem - gib alle Kontrolle auf - berühre dein Innerstes“ beschreibt Kaiser diesen Vorgang.

Anzeigen

NN -


Quer Beet

2.500 Euro Spenden durch Globus-Kinderfest

Spendenfreuden (v.l.): Pfarrer Josef Weindl mit Pflegedienstleiterin Rosemarie Miller von der ambulanten Kinderkrankenpflege St. Michael, Globus-Geschäftsführerin Solvig Blumenthal, BRK-Kreisverband Fachdienst-Leiter Jürgen Eder mit Motorradstreifen-Führer Thomas Krämer und Prof. Dr. Franz-Josef Helmig, VKKK Ostbayern Vorsitzender

„Uns ist es sehr wichtig, soziale und gemeinnützige Organisationen vor Ort zu unterstützen,“ betonte Geschäftsführerin Solvig Blumenthal bei der Scheckübergabe: Die ambulante Kinderkrankenpflege von St. Michael und der VKKK Ostbayern erhielten jeweils 1.100 Euro, weitere 300 Euro gingen an die BRKMotorradstreife. Die verteilten 2.500 Euro hatte das Warenhaus diesmal bei seinem jährlichen Kinderfest im August erwirtschaftet. „Sonst sind die Kunden ja gewohnt, dass Serviceleistungen von

Anzeige

Globus umsonst sind.“ Doch bei diesem Fest , das an drei Tagen etwa 20 Stationen von Hüpfburg über Kletterwand und Rodeoreiten bietet und sehr viel Vorbereitung und Koordination bedürfe, sei ein Eintritt von einem Euro zu entrichten - Wurstsemmel, Eis und Getränk wohlgemerkt inklusive. NeutraublingNews hatte wie die letzten Jahre das Regensburger Puppentheater gesponsert. „Die Einnahmen sollen dann auch wiederum Kindern zugute kommen,“ so Blumenthal. St. Michael freute sich exemplarisch

sehr über die Zuwendung: „Wir haben viele kleine Palliativ-Patienten, die enorm zeitaufwändig zu betreuen sind. Und da wir seit neuestem auch Donaustauf anfahren, fallen auch immense Spritkosten an,“ so Pflegedienstleiterin Rosemarie Miller. Auch die BRK-Motorradstrreife (www.motorradstreife.brk.de) war noch kurzfristig in den Spendenpool gerutscht. 100 Sanitäter sind auf 26 Maschinen und 18 Standorte verteilt ehrenamtlich im Einsatz. Jährlich legen sie ungefähr 300.000 Kilometer auf Fernstraßen zurück und kommen auf 10.000 Einsätze zur Erstversorgung.

NeutraublingNews hatte das Regensburger Kasperltheater gesponsert


Charity

Town & Country unterstützt Henry Maske-Stiftung engagieren sich für die Verbesserung deren Situation, informierte Rechtsanwalt Christian Treumann, Vorstand der Town & Country-Stiftung, über die Kooperation. Denn mehr als 1,5 Millionen Jugendliche in Deutschland haFreuten sich bei der Spendenübergabe (v.l.): Cornelia Reh (Geschäftsführerin Henben keinen Berufsabry Maske Stiftung), Henry Maske, Sylvia Wagner (Beirat Town & Country Stiftung, schluss - ihnen droht Town & Country Lizenzpartnerin), Christian Treumann (Vorstand Town & Country Stiftung) und Gabriele Dawo (Geschäftsführerin Town & Country Haus) damit langfristig die Abhängigkeit von öffentlichen InstitutioMit 150.000 Euro unterstützt die 2009 gegründete Town & Country Stiftung nen. Die beiden Stiftungen nehmen dieden Ausbau der Förderprojekte des se alarmierenden Meldungen ernst und ehemaligen Boxweltmeisters Henry geben jungen Menschen die Chance, Maske. Die Stiftungen wollen auf die sich zu entfalten und ihre Talente zu entSituation benachteiligter Kinder und wickeln. Der ehemalige Boxprofi Henry Jugendlicher aufmerksam machen und Maske nahm dafür Ende August für die

Se(h)laufspende auf Rekordniveau Der 8. Neutraublinger Se(h)lauf war nicht nur sportlich, sondern auch finanziell erfolgreich. Die Organisatoren Michael Melcher, Hans Woike, Jürgen Adler und Alex Müller konnten diesmal gestützt von einigen frühere Rücklagen Se(h)lauf-Orgateam und Begünstigte bei der Spendenübergabe (v.l.): Michael Melcher, Alex Müller, Karl-Heinz Weiß, Uschi Winter, Josef Wittmann, Hans Woike und Jürgen Adler sogar 10.000 Euro an gemeinnützige Projekte spenden. So genstauf. Dort wird ein „Notauffanglager“ fiel es natürlich ebenfalls leichter zu beeingerichtet, wo erstmals schwer vernachschließen, im nächsten Jahr den Se(h)lauf lässigte oder gar misshandelte Säuglinge erneut durchzuführen. Unter anderem und Kinder aus der Region sowie bis Paswegen der Wiederaufnahme des Regenssau und Bamberg speziell betreut werden burg-Marathons und einer Neuauflage können, wie Erziehungsleiterin Uschi Windes Leukämielaufes im Mai mussten die ter erklärte. Geschäftsführer Karl-Heinz Planer allerdings mit dem 7. April 2013 Weiß lobte die lebendige und angenehme Vorlieb nehmen. „Das wird hoffentlich Partnerschaft mit dem Orgateam. Bereits dann das richtige Aufwärmtraining für während des diesjährigen Se(h)laufes hatte die Laufsaison,“ meinte Melcher, der auch Hofmann Personalleasing 4000 Euro an die nochmals ausdrücklich für die jährliche Projekt-Schirmherrin Karin Seehofer überUnterstützung und Kulanz der Unternehreicht. Josef Wittmann, Landesvorsitzender mer im Bereich Waldenburger Straße und des WEIßEN RINGS Bayern-Nord, hieß die die Geduld der Anwohner dankte. Spende ebenfalls sehr willkommen, da für die Opferhilfe neben seelischer UnterstütVon der Spendensumme gingen jeweils zung oft auch Geld nötig sei und sich seine 5.000 Euro an die Opferhilfeschutzorganiehrenamtliche Organisation allein durch sation WEIßER RING und an das URMELMitgliedsbeiträge, Zuwendungen der Justiz Projekt des Thomas-Wiser-Hauses in Reund eben Spenden finanziere.

von ihm 1999 gegründete Stiftung eine Spende der Town & Country Stiftung in Höhe von 150.000 Euro entgegennehmen, mit der Betreuungs- Bildungs- und Freizeitangebote für Jugendliche unterstützt werden. „Die großzügige Spende fließt in unser Projekt PerspektivFabrik nördlich der Stadt Brandenburg am Beetzsee“, so Henry Maske. „Mit diesem Geld wird der Bau eines ökologischen Strohballen-Bungalows ermöglicht, der Platz für Gruppenräume und Übernachtungsmöglichkeiten schafft.“ Finanziert wird die Stiftungsarbeit der Town & Country Stiftung, eine Initiative des gleichnamigen bundesweit führenden Massivhausanbieters, durch Spenden und Zuwendungen der Town & Country-Lizenzpartner. „Ein erfolgreiches Unternehmen wie Town & Country Haus ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und stellt sich dieser“, so Lizenznehmerin Sylvia Wagner. „Dazu gehört die gelebte Solidarität mit Menschen, die es nicht so gut getroffen haben.“ Mehr unter www.henry-maske-stiftung.de und www.tc-stiftung.de

Anzeige

NN -


Anzeige

Reise

Reisebüro Stadler lädt auf die Kristallkönigin zur Erlebnis-Bootsfahrt ein

„Rock on Boat“

hr • 19.00 - ca. 24 U 12 0 2 er b em v o Fr, 9 N Rock-Musik live: „Zoostation“ mit Jack Handl, Gewinner der Sat 1-Show „ The Biggest Loser“ s der Show

Weitere Special Guests au

Große Tombola

Mit Ihrer Eintrittskarte nehmen Sie an der Verlosung von attraktiven Reisegutscheinen teil d und Freigetränk VVK 29,- Euro inkl. Fingerfoo AK 35,- Euro te ist möglich)

(Essen und Trinken a la car

Ablegestation: Regensburg, Wöhrdstraße Anmeldungen im Reisebüro Stadler

Aktion Sonnenschutz Die ersten 100 Reisebuchungen bis zum 31.10.2012 belohnen wir mit einem hochwertigen Sonnenschutz-Paket Daylong von Spirig. Außerdem nehmen alle an der Verlosung eines Reisegutscheins von ITS im Wert von 1.000 Euro teil.

Ihre Reise liegt uns am Herzen! Ihr Reisebüro Stadler NN -


Reise & Freizeit

Anzeige

Kletterwald lädt soziale Einrichtungen ein Der Herbst färbt die Blätter bunt, die Temperaturen sind nun angenehm und belasten den Kreislauf nicht so wie im Sommer. Zeit für jede Menge Aktivitäten an der frischen Luft, die Spaß machen und fit halten - wie beispielsweise ein Besuch im Kletterwald Regensburg im Rieglinger Forst. Dort bietet das jährliche Eventprogramm auch im Herbst so manches Highlight. Vor allem Singles und Nachteulen und erstmals in diesem Jahr beim Charity Event soziale Organisationen kommen voll auf ihre Kosten: Das Nachtkletterevent Special am 27. Oktober steht diesmal unter dem Motto „die Geister die ich rief“. Im geheimnisvollen Wald kann man in der Geisternacht auf spannenden Parcours durch die Baumkronen segeln und sich von den nächtlichen Waldgeräuschen einfangen lassen! Beim nächtlichen Outdoor-Erlebnis mit Stirn und Knicklampen sind Hexen, Monster, Gespenster und anderes gruseliges Pack neben „normalen“ Besuchern herzlich willkommen. Im Anschluss kann man gemeinsam am wildromantischen Lagerfeuer bei Zauberbuffet und heißem Gruselpunsch auch kulinarisch die letzten Geister der Nacht vertreiben. Am 2. November heißt es „Baum-Frei!“ für soziale Einrichtungen mit knappem Budget. Diese können für den letzten Freitag der Saison ein spannendes Kletter- und Teamerlebnis gewinnen! Herbstliche Snacks

Öffnungs In den Fe ze rien und Einbruch am Woche iten: der Dunke lheit! Woc nende täglich 10 Gruppen Uhr hent : Nach A nmeldung ags saisonal wec jederzeit hselnd. und Vere außerhalb in b a ru der regul ng, auch ären Öffn ungszeite n. und heißer Punsch am Aztekenofen im Anschluss inklusive. Wer dabei sein möchte, sollte einen kurzen Brief, Bild oder eine Mail verfassen, warum die Institution gerne den Tag im Kletterwald verbringen möchte. Unter allen Einsendungen werden bis zu zwei Gruppen vom Kletterwaldteam ausgewählt (Teilnehmerplätze begrenzt). Anmeldungen für alle Events (solange Plätze frei) unter events@kletterwald-regensburg.de.

Das Reisebüro-Stadler-Team (v.l.): Sieglinde Englbrecht, Alfred Pöschl, Caroline Wojtalla, Harald Stadler, Susanne Weinzierl und Angelina Steinberger

Neu im Reisebüro Stadler: Celebrity Cruises „Wir freuen uns auf Ihre Buchung bei unserem neuen Vertragspartner Celebrity Cruises. Die Rederei fährt luxuriöse Schiffe für weltweite Kreuzfahrten von Alaska bis Asien. So wird die hohe See garantiert zum unvergesslichen Erlebnis.“

NN -


Unterhaltungselektronik

Anzeige

Fachberater Tomas Younan vor einem 80 Zoll-Bildschirm, derzeit die größten vorrätigen Modelle im Media Markt Neutraubling

LG präsentierte als Produktneuheit ein 55 Zoll-OLEDGerät, das Ende des Jahres auf den Markt kommen soll

Media Markt Neutraubling bei IFA-Trends voll im Bilde Bei der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentierten kürzlich alle namhaften Elektronikhersteller die neuesten Branchen-Trends. „Gerade im Bereich der TV-Geräte schreitet die Innovation rasch voran,“ berichtet Fachverkäufer Tomas Younan vom Neutraublinger Media Markt. „Die Fernseher werden immer flacher, und nachdem die LED-Technik das LCD-Display zunehmend ablöst, setzen die Hersteller in näherer Zukunft bereits auf OLEDs.“ Sind aktuelle Geräte dank der LEDTechnik durchschnittlich um etwa 20 Prozent sparsamer als vor einem Jahr,

lich hält auch das Internet immer stärker Einzug. „Viele Geräte sind mit W-LAN ausgestattet, und man kann direkt über die Fernbedienung online gehen und beispielsweise dank dem sogenannten Smart-TV auf dem großen Schirm surfen oder Filme aus dem Netz abspielen,“ weiß Younan. Ein weiteres schönes Extra ist die Rekordfunktion mit der TVFernbedienung. „Wenn der Fernseher über einen Twin-Receiver mit zwei Anschlüssen verfügt oder man sich ein externes Gerät besorgt, kann man einen Kanal schauen und einen zweiten parallel dazu aufnehmen“, erklärt Younan. Bei all den Neuheiten haben die Kunden natürlich gerade jetzt auch den Vorteil, dass die Vorgängermodelle oft günstiger oder gar zum Abverkaufspreis angeboten werden. „Wich-

Bis zu 100 TV-Geräte kann der Kunde im Media Markt Neutraubling live vergleichen

sollen diese organischen Leuchtdioden (organic light emitting diode) noch viel weniger Energie benötigen und zugleich für leuchtendere Farben und höhere Kontraste sorgen. Und natür-

IFA-Highlight, ab Ende des Jahres erhältlich:

Das PEAQ DABplus Radio, eine hauseigene Exklusivmarke des Media Markt, kann DAB+, FM- und Internet-Radio empfangen und mit einem LCD-Display punkten. Apple-Dock für iPhone, iPod und iPad und WiFi sind integriert

NN -

Verkaufsleiter Christian Schneider vor dem „80 Zoller“ von Sharp mit dem man auch online surfen kann

tig bei der Wahl eines Fernsehers ist in erster Linie, ob das Bild gefällt, vor allem die Farben und Schärfe.“ Daher sollte man Vorführ-Modelle anschauen und vergleichen, rät Younan: „ Bei uns sind stets zwischen 80 und 100 Geräte ausgestellt.“ Hier solle aber auch der Fachberater hinzugezogen werden. „Denn einige verschätzen sich bei der Bildschirmgröße - denn wenn

Auch jegliches TV-Zubehör ist natürlich im Media Markt erhältlich, vom Kabel bis zum Halter für die Satellitenschüssel. Und auch bei 3D-Brillen gibt es eine große Auswahl. Wer einen 3D-Fernseher erwägt sollte bedenken, dass für echte Dreidimensionalität ein externer Player und teurere Filme nötig sind. Das normale TV-Programm kann dagegen von 2D auf 3D hochgerechnet werden.

119 Zentimeter bei uns im Markt klein erscheinen, wirken diese plötzlich im Schlafzimmer riesengroß.“ Schließlich gehe es dann darum zu erörtern, wie der Kunde den Fernseher nutzen möchte. „Oft sind viele Features wie W-LAN oder Receiver für einen geringen Mehrpreis integriert. Das ist dann allemal wirtschaftlicher als nachrüsten. Natürlich präsentierte die IFA auch noch zahlreiche Neuheiten in allen anderen Elektroniksparten wie Haushaltsgeräte, Computer oder Handy. Im Neutraublinger Media Markt lernen sich generell alle Verkäufer auch grundlegend in alle Sparten ein und kennen sich daher mit allen Produkten gut aus, erklärt Younan, „doch mein Spezialgebiet ist der TV-Bereich.“ Gerne beraten aber seine besonders geschulten Kollegen der jeweiligen Abteilung bis ins Detail.


Anzeigen

Automobil

Der neue Isuzu D-MAX: Lastenesel und Lifestyle-Zugpferd

Die Karosserie des Isuzu D-MAX gibt es in den drei Varianten Single, Space und Double Cab und damit als Zwei- oder Viersitzer bzw. mit Extraladebereich samt „Saloon-Türen“. Im Autohaus Bieber stehen die unterschiedlichen Modelle bereit. Sehr geländegängig und mit vielen Aufbau-Varianten für die Ladefläche

Wuchtig und zugleich elegant stehen sie in Metallic-Farbtönen in der gleißenden Herbstsonne: Etwa ein Dutzend Exemplare des neuen Isuzu D-MAX kann man im Autohaus Bieber in Sarching Probe fahren - und laut Liste schon ab 20.300 Euro das Basismodell erwerben.

NN -

Die einzige Motorisierung ist als Sechsgang-Schaltgetreibe oder mit Fünfgangautomatik erhältlich. „Der 2,5 Liter Turbodiesel mit 163 PS und einem Durchschnittverbrauch von 7,4 Litern passt aber genau für die Anforderungen,“ erklärt Verkaufsleiter Robert Marcen vom Autohaus Bieber in Sarching. „Das Aggregat entwickelt zwischen 1400 und 2000 Umdrehungen satte 400 Newtonmeter Drehmoment. Damit zieht der Isuzu als Allrad mühe-

los die vorgeschriebenen bis zu drei Tonnen Anhängelast.“ Auf die geräumige Ladefläche kann man eine Tonne Ladung draufpacken. Dazu gibt es auch sehr interessante Aufbau-Varianten, ein weiterer Grund, warum mittlerweile nicht nur Landschaftsbauer, Förster oder Handwerker diesen Pick-up für den Transport auch im unwegsameren Gelände kaufen, berichtet Marcen. „Immer mehr Kunden entdecken den zugkräftigen Offroader als Lifestyle-Objekt, mit dem man auch mal seine Mountainbikes oder gar eine Yacht leger mit in den Urlaub nehmen kann. Derzeit fertigen wir für einen Arzt einen D-MAX mit Komplettausstattung inklusive Vollleder-Bezüge an.“


Automobil

Anzeigen

Die neuen BMW-Modelle bei Autohaus Hofmann sind da:

Flotter Flügeleinser und respektabler Rucksackdreier! Die neue Einser-Generation bekommt jetzt ein schickes Dreitürercoupé ins Haus bestellt. Elegant und sportlich kommt der Neue aus der erfolgsverwöhnten 1er Familie daher. Auch die neue Variante des 3er Edelkombis - kurz Touring genannt - wurde jetzt Ende September im Regensburger BMW Autohaus präsentiert. Der Besucher-Run im Frühherbst auf die neuen Volumenmodelle lässt erahnen: so manch einer wird sich den tristen Winter mit einem bayerischen Premium-Fahrzeug versüßen.

Einser mit Dreien: Verkaufsleiter Matthias Ziervogel präsentierte das neue 1er Dreitürer-Coupe den begeisterten Kunden

NN -


Filmtipps•Filmtipp

Anzeigen

Filmtipps

‚Die Wand‘

ab 11. Oktober im Garbo Eine Frau (Martina Gedeck) schreibt in einer Jagdhütte ihre Geschichte auf, um sich nicht in Einsamkeit zu verlieren: Mit einem befreundeten Ehepaar und deren Hund ist sie vor über zwei Jahren in die Berge Österreichs gefahren. Ein Wochenendausflug. Als das Ehepaar am ersten Abend von einem Besuch im Dorf nicht zurückkehrt, macht die Frau sich auf die Suche. Mitten in der Natur stößt sie gegen eine unsichtbare Wand, eine unerklärliche Grenze, die sie vom Rest der Welt trennt. Die Frau ist auf sich selbst gestellt. Irgendwie muss sie überleben und sich mit ihren Ängsten aussöhnen, die sie immer wieder zu überwältigen drohen. Abgeschnitten vom Rest der Welt wird sie vor die unausweichlichen Grundfragen des Lebens gestellt...

‚On the Road - Unterwegs‘ ab 4. Oktober im Garbo

Kurz nach dem Tod seines Vaters lernt der junge Schriftsteller Sal Paradise (Sam Riley) den gleichaltrigen, charismatischen und lebenshungrigen Dean Moriarty (Garrett Hedlund) kennen. Kurzerhand reißt Dean Sal aus der Arbeit an seinem Roman und seiner lethargischen Trauer und nimmt ihn mit auf einen langen Trip Richtung Westen.

Welches innere und äußere Abenteuer muss eine Frau bestehen, die von der Welt abgeschnitten alleine in den Bergen überlebt? Die vielfach ausgezeichnete deutsche Schauspielerin Martina Gedeck („Bella Martha“, „Das Leben der Anderen“, „Der Baader Meinhof Komplex“) brilliert in einer außergewöhnlich intensiven Rolle inmitten einer unbeugsamen Natur. DIE WAND beruht auf dem gleichnamigen literarischen Meisterwerk von Marlen Haushofer, das in 19 Sprachen übersetzt wurde und eines der 50 Lieblingsbücher der Deutschen und Österreicher ist.

Stets die nächste Etappe vor Augen begeben sich die beiden in den Taumel des bloßen Seins, leben vom immer letzten Dollar, berauschen sich an der unendlichen Weite der Landschaft, den Drogen, dem Sex, dem Jazz und ihren wilden Gedanken. Auf ihrer Reise stoßen sie auf neue Wegbegleiter und kehren ein bei alten Bekannten: darunter Deans große Lieben Marylou und Camille, der unverwechselbare Old Bull Lee und seine Frau Jane sowie der gebildete und nachdenkliche Carlo Marx. Atemlos erzählt dieses Roadmovie von der Suche nach dem Glück, nach Freiheit, nach der großen Liebe und dem ultimativen Rausch des Lebens. Der neue Film von Walter Salles, Regisseur von so erfolgreichen und preisgekrönten Filmen wie „Central Station“, „Dark Water - Dunkle Wasser“ und „Die Reise des jungen Che - The Motorcycle Diaries“, basiert auf dem gleichnamigen Kultroman von Jack Kerouac, der zum Manifest einer ganzen Generation wurde.

Österreich / Deutschland 2011 - Regie: Julian Roman Pölsler Darsteller: Martina Gedeck, Karl Heinz Hackl, Hans-Michael Rehberg, Julia Gschnitzer u.a. - FSK: ab 12 - Länge: 108 min.

Frankreich / Brasilien 2012 - Originaltitel: On the road - Regie: Walter Salles Darsteller: Garrett Hedlund, Sam Riley, Kristen Stewart, Amy Adams, Tom Sturridge, Kirsten Dunst, Viggo Mortensen - Prädikat: besonders wertvoll - Länge: 137 min.


Allerheiligen

Sohn verstärkt Familienunternehmen Bestattungen Abschied

Anzeigen

„Wir freuen uns sehr, dass unser Sohn Christian nun unser Team verstärkt,“ erklären Roswitha und Franz Handl vom Bestattungsinstitut Abschied, das in Regensburg und Neutraubling eine Niederlassung führt. Bereits im Juli 2012 hat Christian Handl die Prüfung zur Bestattungsfachkraft mit Erfolg absolviert. Die Ausbildung umfasste unter anderem die Beratung, Betreuung und Begleitung von Angehörigen, Trauerpsychologie und die Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen (Friedhofsrecht etc.). „Das thematische Feld ist größer als man zunächst vermutet,“ erklärt Handl. Auch für die hygienische Versorgung, die Überführung und die Grabtechnik ist umfangreiches

Roswitha und Franz Handl führen das Familienunternehmen seit über 15 Jahren erfolgreich und bieten in der Evangelischen Gemeinde Neutraubling auch seit Längerem ein Trauercafé an

Wissen erforderlich. „Das reicht bis dahin, wie man den Bagger richtig aufstellt und sichert, um ein Grab auf dem Friedhof auszuheben.“ Weiterer Schwerpunkt der Ausbildung war natürlich auch die individuelle Planung und Gestaltung von Trauerfeiern nach den Wünschen der Angehörigen. „Hier ist besonderes Fingerspitzengefühl erforderlich.“ In zweiter Generation wird sich Christian Handl in Zukunft als ausgebildete Fachkraft in das Familienunternehmen einbringen.

NN -


Anzeigen

Gastroführer

93055 Regensburg Tel.: 0941/788 99-0 oder -24 www.autohof-regensburg.de

Café/Biergärten/Sportsbars Café Kelli Kirchstr. 23 a, 93092 Barbing Tel.: 09401/52 83 293 Altes Schloss Schlossstraße 21 93083 Niedertraubling Tel.: 09401/54 64 www.kneitinger.de Pfatta-Morgana Haidauer Str. 10, 93102 Pfatter Tel.: 09481/82 91 www.pfatta-morgana.de Restaurant Meilenstein Junkersstraße 3,

NN -

Ristorante Pizzaria Roma Sudetenstr. 32, 93073 Neutraubling Tel.: 09401/16 20 rocco.schiavi@yahoo.de

Gasthöfe Zum Landsknecht Sudetenstr. 7, 93073 Neutraubling Tel.: 09401/52 78 581 Mo - Sa 11 - 23 Uhr; Sa 9 - 22 Uhr Di: Ruhetag

Mediterrane Küche Irodion Griechisches Restaurant Regensburger Str. 9, 93092 Barbing Tel.: 09401/12 12 Mo - So 11 - 14 und 17 - 23 Uhr Di: Ruhetag Neutraublinger Hof St.-Michael-Platz 8 93073 Neutraubling Tel.: 09401/72 88


Gastronomie

Anzeigen

Ratskeller unter neuer Bierflagge Die Neutraublinger Stadträte waren Anfang August auch zu einer kleinen Verkostung in die Gaststätte geladen und konnten sich von der Qualität überzeugen. Braumeister Anton Miller Stießen auf bessere Bierzeiten im Ratskeller an (v.l.): SpitalVertriebsleiter Jürgen Schützenmeier, Bajram Krasniqi, Braustand für jegliche Fragen meister Anton Miller und Bernhard Weiherer zum Thema Gerstensaft zur Verfügung. Mit einer Brautradition von Seit 1. August beliefert die Spitalbrau- fast 800 Jahren ist die Spitalbrauerei erei Regensburg die Stadthalle Neu- die älteste Spital- und Stiftungsbrauerei traubling und die angegliederte Gast- der Welt und auch älteste Braustätte stätte „Ratskeller“ unter Leitung von Regensburgs. Selbst der Bierausstoß ist Gastwirt Bajram Krasniqi mit süffigem seit dem Jahre 1359 lückenlos belegt. Bier. Die Palette umfasst die klassischen Steinerne Brücke und Domtürme dienen Sorten Helles, Weizen und Pils. Von als Erkennungszeichen der Brauerei. dem Vollsortiment-Anbieter werden die Doch das Rad der Zeit dreht sich - und alkoholfreien Getränke wie Fruchtsaft- die Katharinenspitalstiftung unter Leigetränke, Wasser und Limonaden noch tung von Spitalmeister Willibald Koller folgen. Den Beschluss eines Brauerei- macht mit. Im St. Katharinenspital ist wechsels hatte Krasniqi im Einverneh- seit Oktober 2010 eine Biomasseheimen mit der Stadtverwaltung getroffen. zung installiert, die insgesamt zehn

zur Spitalanlage gehörenden Gebäude - darunter Pflegeheim, Küche und Teile der Brauerei - im Nahwärmeverbund beheizt. Im April 2012 wurde im Zuge der Modernisierung der Startknopf eines neuen Füllers gedrückt. Die ebenfalls neue Etikettiermaschine stattet die Produkte der Spitalbrauerei exakt mit Bauch-, Brust-, Rücken- und Halsringetikett aus - auf Wunsch auch personalisiert, beispielsweise für Jubiläen, Firmenfeiern oder Geschenke! Die gesamte Produktpalette erhält man in vielen Getränkemärkten in der Regensburger Umgebung oder direkt nach Hause geliefert. Selbstverständlich beliefert die Spitalbrauerei auch Gaststätten, Feste, Firmenfeiern und sonstigen Veranstaltungen mit Getränken - und Equipment wie Kühlanhänger, Biergarnituren, Sonnenschirme, Zapfanlagen und vieles mehr können ebenfalls bezogen werden.

Neuer Kaffee-Genuss bei Burger King Neutraubling Echt lecker!“ - so die Reaktion vieler Kunden auf den neuen Kaffeegenuss bei Burger King Neutraubling, wie Fili-

alleiterin Verena Schnadenberger stolz berichtet. Seit Ende August gibt es dort eine brandneue WMF-Maschine, die leckere Spezialitäten von Espresso über Cappuccino und Cafe Crema bis zum Macchiato zaubert - „falls gewünscht sogar mit Extraschaum“ ergänzt Schnadenberger. Auch heiße Schokolade oder gängige Teesorten können kredenzt werden. Und der Preis ist wegen der frischen Bohnen mit 1,59 Euro für

die Small- und 2,39 Euro für die Large-Variante zwar leicht gestiegen, bei der erstklassigen Qualität aber mehr als Konkurrenzfähig. Und wer sich zur Frühstückszeit von 10 bis 11 Uhr oder Sonn- und Feiertags bis 12 Uhr ein Produkt wie Mini-Pancakes, Donut oder Apple Caramel Muffin gönnt, erhält im Oktober die 0,2 Liter Portion Kaffee oder Tee für nur 1 Euro - „free refill inklusive!

NN -


Anzeigen

Shopping-Stadtplan


Kaschperltheater

Ich hab Hunger!

Wo bleibt nur die Gretel? Kaschperl, bitte schau nach.

Ich komme...

Gretel, das Essen ist fertig!

Kaschperl, die Suppe wird kalt!!

?

Wo bleibst du denn?!

Steller-Hilfswerk e. v. startet erstes Charity-Golfturnier

Bereits Ende Juni fand das 1. Charity Golfturnier des Steller Hilfswerk e.V. im Golf&Country Club Gut Minoritenhof statt. Die Brüder Ralf, Frank und Markus Steller, Geschäftsführer der DigitalDirekt GmbH aus Barbing, konnten für dieses Charity-Turnier eine Vielzahl

lokaler und überregionaler Sponsoren wie RICOH Deutschland, Brillux, Raab Karcher, Volvo, Knauf, Laabertaler Kunststoff-Bauelemente GmbH, Wittich Design, DELL und Fusion io, Artinger+Ohneis, Bavaria-Solar GmbH gewinnen.

Nach einem entspannten Golftag erwartete die Gäste neben attraktiven Preisen in einer großen Charity-Tombola auch ein Blick in die Zukunft. Im RICOH-Showtruck wurden Kopier- und Digitaldrucksysteme für große, kleine und mittelständische Unternehmen präsentiert. Höhepunkt der Abendveranstaltung war nach der Siegerehrung die Scheckübergabe an die Uganda Kinderhilfe Regensburg e.V. in Höhe von 10.000 Euro, womit 1.000 afrikanische Kinder bis zu sechs Monaten mit Essen und Kleidung versorgt und die schulische Bildung finanziert werden. Weitere Informationen und Bilder unter www.steller-hilfswerk.de.

NN -


Wissenstest

1

Wer schrieb „Die lustige Witwe“? A B C D

Unter welchem Namen kennt die Welt „Dick und Doof“? A B C D

Pat und Patachon James und Harry Chip und Chop Laurel und Hardy

Wer sich nichts gefallen lässt, hat Haare ... A B C D

auf der Brust am Kinn in den Ohren auf den Zähnen

10

Welches Topmodel schrieb das Buch „Wüstenblume“? A B C D

Naomi Campbell Waris Dirie Heidi Klum Claudia Schiffer

2 5

A B C D

turbulent negativ gelangweilt positiv

A B C D

Desaster Desertifikation Designation Desintegration

6

Wofür stand der Begriff Bauer ursprünglich? A für den Dorfältesten B für den Pastor C für den Nachbarn D für den Lehrer

Was gibt es nicht?

Die größte gotische Kirche Deutschlands ist ...

Wie hieß Sri Lanka früher?

8

A B C D

11

der Kölner Dom das Freiburger Münster das Ulmer Münster der Speyerer Dom

Was schnitt sich der Maler Vincent van Gogh ab? A B C D

die Nase den Daumen ein Ohr den großen Zeh

onats Witz des M herkommt. “Aus dem Kinder, wo der Strom

Der Lehrer fragt die h ein zweiter, „Nein, nein“, meldet sic E-Werk“, sagt der erste. mt alles nicht“, stim der Steckdose!“ „Das „der Strom kommt aus Wie kommst .“ ald Urw dem aus kommt sagt Franzi, „der Strom Urwald dem aus e, dass der Strom du denn auf diese Ide r so“, sagt Franabe ist s „Da rer. Leh der kommt?“ wundert sich pa gesagt hat: ich gehört, wie der Pa zi. „Gestern abend hab der abgedreht!“ en das Licht schon wie „Jetzt haben uns die Aff

Anzeige

3

Wie nennt man das vordringen der Wüsten?

9 12 A B C D

A B C D

Nashornkäfer Nashornschlangen Nashornvögel Nashornfische

Burma Ceylon Elfenbeinküste Rhodesien

Wie lange braucht das Licht von der Sonne zur Erde? A B C D

etwa 12 Sekunden etwa 1 Minute etwa 8 Minuten etwa 15 Minuten

„Verschiebe nicht auf morgen, was genausogut auf übermorgen verschoben werden kann.“

Mark Twain

Jetzt Isolierglasaustausch vornehmen und Geld sparen! „Wenn man unbeschichtete Isoliergläser - vor dem Jahr 2000 eingebaut - gegen neue aktuelle Wärmeschutzverglasung austauscht, kann man pro Jahr bei einem durchschnittlichen Wohnhaus über 400 Liter Heizöl sparen.“ Material- und Montagekosten für Isoliergläser abgezogen, bedeutet das über 30 Jahre gerechnet etwa 9.600 Euro Kostenersparnis! Natürlich kommt Glasexperte Möck für eine kostenlose Fenstermessung mit Beratung gerne ins Haus.

Lösung: 1A,2B,3B,4D,5C,6B,7D,8A,9B,10B,11C,12A

4 7

Franz Lehár Richard Strauss Robert Stolz Karl Millöcker

Ein Pessimist sieht die Zukunft ...


Rätsel & Spaß

Kreuzworträtsel Lösung aus Heft 08-09/12

Das Jubiläum

NN -


Veranstaltungen

Anzeigen

5.10.

1.10. 19.00–22.00 Uhr Die Leine als Terapiehilfe Anton Fichtlmeier Rathausgastätte

Barbing

www.ccc-hundeschule.de

1.10 - 07.10

14.00 Uhr Kneitinger Bockanstich Gastronomiebetriebe Globus Neutraubling 19.30 Uhr „Sherlock Holmes“ Kultursaal Theatraubling (auch 6.10.)

Landessammlung Arbeiterwohlfahrt Neutraubling 1.10. - 12.10.

Wanderausstellung Rathaus-Foyer

Neutraubling

2.10. 19.30 Uhr „Rentner.Rock. Festival“ mit Bones Trader, Gray Earls Music Ltd., Joe Citizens und Silvertone Xperience

Musikakademie Alteglofsheim

3.10. 15 Uhr donumenta 2012 Führung durch die Austellung Kunstforum O.G. Regensburg (auch 6.,7.,13.,14., 20.,21.,27.,28.10.)

6.10. 08.00–22.00 Uhr „Bahnhof Neutraubling“ Neutraubling 10.00-19.00 Uhr 26. Kunst im Gut Live-Musik- Figurentehater, Märchenzelt, Kamelreiten

Klostergut Scheyern, Pfaffenhofen

Die aktuellen Termine finden Sie auch unter:

8.10. 20.00 Uhr Lesung Marc Elsberg Buch „Blackout“ Bücherwurm REZ Regensburg 8.10.-12.10

21. Symposium Bioenergie Ostbay. Technologie-TransferInstitut e.V. Kolpinghaus Regensburg www.otti.de

9.10. 09.10. – 17.10.

10.00–12.30 Uhr Tanz- und Körpertherapie für Frauen mit Krebs 10 Vormittage Kosten: 90 Euro HeilZentrum Regensburg

Uhr)

7.10. 08.00 Uhr Jahrmarkt Globus Baumarkt Regensburg 15.00 Uhr Musikhistorische Schlossführung Musikakademie Alteglofsheim

13.45 Uhr Senioren Rosenkranzwallfahrt, Abf. Happacher Mallersdorf Kath. Pfarramt St. Michael/ Kath. Deutscher Frauenbund 19.00 Uhr Taizé-Gebet Kath. Pfarrei St. Michael

12.10. Besichtigung Faber - Castell Stein b. Nürnberg Siedlergem. Neutraubling 12.10. – 14.10.

www.kunst-im-gut.de (auch So. 9.00 - 18.00

19.30 Uhr PhilatelistenVereinigung Fachvortrag und Vereinsaktion Hotel-Gasthof „Das Götzfried“ Wutzelhofen

10.10. 19.00 Uhr Woche des Sehens Altersbedingte Makuladegeneration, Diabetes im Auge Dr. Winkler von Mohrenfels

BRK–Seniorez. Neutraubling

11.10.

19.30 Uhr Ausstellung von „Lappersdorfer Künstlerkreis“ Gartenparadies „Renner“ Kareth/Oppersdorf Vernissage Sa. 09.00–17.00 Uhr So. 14.00–18.00 Uhr

20.00-22.00 Uhr ErwachsenenBibel-Wochenende HS St. Gunther Kath. Pfarrei St. Michael

13.10.

Kirchweihausflug Obst- und Gartenbauverein Painten

09.30–17.00 Uhr Erwachsenen-Bibel-Wochenende HS St. Gunther St. Michael 18.00 Uhr Kneitinger Bockanstich mit Live-Musik und Schmankerln ALTES SCHLOSS Niedertraubling 18.00 Uhr Bezirksmeisterschaften im Schafkopf Pfarrsaal Kolpingsfamilie Neutraubling 20.00 Uhr Monatsversammlung Gaststätte der Kleingartenanlage R.G.Z.V. Neutraubling 20:30 Uhr Tito Larriva & Tarantula Tex-Mex-Rock Alte Mälzerei Regensburg

14.10. Kirchencafe Kath. Deutscher Frauenbund 14.00 Uhr Herbstfest mit Tanz Katholische Pfarrsaal VdK Neutraubling Busfahrt zur Frankfurter Buchmesse Fahrpreis incl Eintritt: 38,- / 33,- Euro Abfahrt: Neutraubling und Regensburg

16.10. 20.00 Uhr Rosenkranz – Andacht Kirche Kolpingfamilie Neutraubling

17.10. 20.30 Uhr Stefan Dettl Band La Brass BandaMastermind Alte Mälzerei Regensburg

18.10. 20.00 Uhr Günter Grünwald Labertalhalle Geiselhöring

19.10. 19.00 Uhr Petra Scheeser präsentiert: „Sing! Die neue Vocal School für SIE/IHN“ Lokschuppen Regensburg 20.00 Uhr Saga „ 20/20“ Tour 2012“ Va-Zentrum Pfarrheim Burglengenfeld


Oktober

20.10. 08.30 Uhr Altkleidersammlung Kirchplatz Kolpingfamilie Neutraubling 18.00 Uhr 10-jähriges Bestehen Pfarrgemeinschaft Graslitz St. Michael Neutraubling 20.00 Uhr Luca Hänni „DSDS 2012“ Uni-Mensa Regensburg

08.00 Uhr Jahrmarkt Globus Neutraubling 18. 00 Uhr CD-Präsentation: Restaurierte Orgel der Schlosskapelle Kulturforum Musikakademie Alteglofsheim

24.10.

Tischsitten Moschee Interrel. Frauenfrühstück

20.00 Uhr Queenz of Piano Pianohaus Metz, Regensburg

27.10. 19.00 Uhr Kneitinger Bockanstich mit den Stoapfälzer’n Gasthof zur Post Köfering

29.10. 19.30 Uhr Duo Anaka Kammermusik für Flöte und Gitarre Musikakademie Alteglofsheim

2.11.

Anzeigen

NeutraublingNews Landshuter Straße 7 93047 Regensburg Tel.: 0941/79 79 130 Fax: 0941/ 79 79 140 Redaktion Neutraubling Sudetenstr. 36 93073 Neutraubling

09401/52 63 23-0 E-mail: neunews@schnappcom.de

20.00 Uhr Haindling „30 Jahre Jubiläumstournee“ Donau-Arena Regensburg Herausgeber: SchnappCom GmbH Werbeagentur Geschäftsführer: Walter J. Schnapp

25.10. 20:00 Uhr Lynyrd‘s Frynd Heimspiel für Franz Schifferl Wörther Künstlerhomepage: http://www.myspace.

14.00-15.00 Uhr Heilige Messe Musikal. Unterhaltung Stöckl/ Meichel Seniorenheim Neutraubling Kath. Pfarramt St. Michael

com/lynyrdsfrynds

21.10. 21.10. – 11.11.

29. Ingolstädter Jazztage Weltstars, Funkund Soul-IkonenMaceo Parker, Tower Of Power Ingolstadt www.ingolstaedterjazztage.de

26.10. 19.30 Uhr „Die Aufzeichnungen eines jungen Dichters“ Lars Smekal Neutraubling, Kultursaal (auch 27.10.)

20.00 Uhr Rockomotive Breath Wiesent, Sommerkeller 20.00 Uhr Rüdiger Nehberg „Querschnitt durch ein aufregendes Leben“ Va-Zentrum Pfarrheim Burglengenfeld

Anzeigenvertrieb: SchnappCom GmbH

20.00 Uhr Bernhard Hoecker Alte Mälzerei Regensburg

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der Redaktion wieder. Nachdruck, auch auszugsweise, insbesondere der Anzeigen nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.

(auch 28.10. in Neunburg v. Wald)

28.10. 19:00 Uhr LawaschkiriBürgersaal Wörth www.lawaschkiri.org

Rechtliche Beratung: Rechtsanwälte Ortkras, Segas, Mittag Ladehofstraße 28 93049 Regensburg

IMPRESSUM

www.neutraublingnews.de

3.11. 20.00 Uhr Daniele Negroni & Band „Live & Crazy“ Tour MZH

Obertraubling

NN erscheint jeweils zum Monatswechsel und wird kostenlos direkt haushaltsverteilt (17.500 + 2.500 öffentliche Auslage).

Die nächste Ausgabe erscheint am 02.11.12

Anzeigen- und Redaktionsschluss ist der

17.10.12


Anzeigen

Ärzte & Apotheken

Ohne Gewähr

Aktuelle Änderungen finden Sie unter www.aponet.de

Notdienstplan

Oktober Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi Do Fr Sa So Mo Die Mi

01.10. 02.10. 03.10. 04.10. 05.10. 06.10. 07.10. 08.10. 09.10. 10.10. 11.10. 12.10. 13.10. 14.10. 15.10. 16.10. 17.10. 18.10. 19.10. 20.10. 21.10. 22.10. 23.10. 24.10. 25.10. 26.10. 27.10. 28.10. 29.10. 30.10. 31.10.

Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling Schloss-Apotheke, Alteglofsheim Neue – Apotheke, Neutraubling Regenbogen – Apotheke, Obertraubling Adler Apotheke, Neutraubling

Do Fr Sa So Mo

01.11. 02.11. 03.11. 04.11. 05.11.

Apotheke im Globus, Neutraubling St. Michael-Apotheke , Köfering Engel Apotheke, Barbing St. Georgs - Apotheke, Obertraubling Moritz-Apotheke, Neutraubling

Praxen in 93073 Neutraubling und Umkreis Dr. med. Gerd Kelly

Facharzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie Antiaging, Reisemedizinische Vorsorge Neudekerstr. 8a • Tel. 09401/2037 www.dr-gerd-kelly.de

Gunter Lingner

Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilkunde, Chirotherapie, Akupunktur Matrix - Rhythmus - Therapie, SMT® (neu) Stettiner Str. 3 • KaufPark Neutraubling Tel. 09401/88 12 88 Ergotherapie

Karoline Sinzinger

Behandlung von Kindern insbesondere bei ADHS und Schulproblemen u.a. nach dem Intra-Act Plus Konzept, Behandlung von Erwachsenen (Schlaganfall usw.) Schlesische Str. 39 • Tel. 09401/91 17 83

Ergotherapie Laborn

25 Jahre Kompetenz + Erfahrung

• Schlaganfall, Demenz, Multiple Sklerose, Parkinson • Spezialisiert auf Handfunktionsstörungen • Ursachenspezifische Förderung von Kindern mit Entwicklungs- und Schulproblemen

Hausbesuch Stadt + Landkreis Marktplatz 3 • Tel. 09401/80 283 www.ergotherapie-laborn.de

Dr. med. Udo Wildner Facharzt für Allgemeinmedizin, Sport- und Ernährungsmedizin

Yvonne Illichmann

Manuelle und Kraniosakral-Therapie

Sudetenstr. 34 a • Tel. 09401/31 44

Dr. Anca-Elena Pletl (Univ. Temeschburg)

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Chirotherapie, Naturheilverfahren, Akupunktur, Suchttherapie, Verkehrmedizin, Ernährungsmedizin, klassische Homöopathie

Osteopathie, Krankengymnastik, MT, EMS-mihabodytec, MTT, Lymphdrainage

Stettiner Str. 1 a • Tel. 09401/52 20 889 www.physio-hoyler.de Logopädie

Kindersprache, Stimme, Aphasie Waldkraiburger Str. 14 Tel. 09401/ 52 79 59

Katrin Heinl

Therapie von Sprach-, Sprechund Stimmstörungen, Schwerpunkt Kindersprache und Stottern Herbert-Scholz-Str. 20 Tel. 09401/517 56 www.logopaedie-neutraubling.de

Anna Picka (Dipl. Logopädin CH) Therapie aller Störungsbilder mit Schwerpunkt Kindersprache Riesengebirgstr. 1 • Tel. 09401/ 25 30

Dr. (Univ. Triest) Ricarda Prößl

Gesundheitspraxis Neutraubling Markus Asch

Stettiner Str. 3 Tel. 09401/93 94 00 www.frauenaerztin-neutraubling.de

Hebammenpraxis Lichtblick Grazyna Handy Waldkraiburger Straße 14 Tel. 09401/88 02 25; Mob. 0175/11 01 576

Rehazentrum Liesen

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Physiotherapie und Osteopathie Patric Hoyler

Massagen

Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Evi Lohner

Waldenburger Str. 5 • Tel. 09401/80 467

Frauenärzte / Hebammen

Krankengymnastik und Physiotherapie

Facharzt für Allgemeinmedizin,Chirotherapie

MT, Lymphdrainage, Bobath bei neurologischen Erkrankungen, Sportphysio, Therapie bei Tumorpatienten, Atemtherapie, Inkontinenztherapie, auch Hausbesuche

Gemeinschaftspraxis Eva-Maria Unsin & Silke Jüptner

Praxis für Ergotherapie

Allgemeinmedizin und praktische Ärzte

Dr. med. Andreas Müller

Jutta Weinzierl-Thanner

Osteopathie, Med. Trainingstherapie/KG-Gerät, Lymphdrainage, Sportphysiotherapie – im Haus der Gesundheit

Physiotherapie/KG, Massagen, Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Akupunkt-Massage (APM)

Riesengebirgstr. 1 Tel. 09401/ 25 30

Podologie/med. Fußpflege

Podologie Röhrl

Podologin, Wundexpertin, Fußreflextherapeutin Stettiner Str. 2 a / NEU! Tel. 09401/ 10 84 www.podologie-neutraubling.de

Regensburgerstr. 13 • Tel. 09401/10 57

www.rehazentrum-liesen.de

Psychologische Beratung und Psychotherapie nach dem Heilpraktiker-Gesetz

Maria Brumm

Angelika Barbara Moser

Krankengymnastik, Massage, Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Bobath, Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Leonhard-Deininger-Str. 2 Tel. 09401/911 453

(Feng Shui-Gebiet)

physioAKTIV

MT, Osteopathie, CMD, Kieferbeh., Bobath, Lymphdrainage, Sportphysiotherapie, Med. Trainingstherapie/KG-Gerät

Kreuzhofstr. 75 Tel. 09401/ 52 41 59 www.angelika-barbara-moser.de Tiermedizin

Dr. Folker Schulz

St.-Georg-Straße 9 • 93083 Obertraubling Tel. 09401/502 22

Stettiner Str. 3 • KaufPark Tel. 09401/52 19 59 www.praxis-physioAKTIV.de

Troppauer Str. 1 Tel. 09401/ 91 32 80 www.fschulz-tedron.de

Dr. med. Sonja Hofmann

Barbara Wustmann Kinderkrankengymnastik

Zahnarzt

Pindorfer Str. 3 • 93083 Obertraubling Tel. 09401/52 35 20

Waldenburger Str. 5 • Tel. 09401/ 80 467

Fachärztin für Allgemeinmedizin

NN -

Bobath-/Vojtatherapie Säuglinge und Kinder • Skoliose/ Schroththerapie • Orofaz.Therapie Castillo • Osteopatie/ Craniosacraltherap • uvam.

Dr. Klaus Achhammer Sudetenstr.12 Tel. 09401/46 13


Anzeige


Anzeige


NeutraublingNews Oktober 2012  

NeutraublingNews, Oktoberausgabe 2012 - Ihr Magazin für Stadt, Land, Fluss - Jubiläumsausgabe - Auflage 20.000

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you