Page 1

EISENBAHNANSCHLUSS Kronplatz » Percha Projektinformation


Das Pustertal als Natur­ und Kulturlandschaft,

VORAUSGESCHICKT

das Pustertal als Wirtschaftsstandort und das Pustertal als Lebensraum ist uns allen wichtig. Deshalb wollen wir die Zukunft unseres Tales aktiv mitgestalten. Entwicklungen müssen gefördert werden, um den Standort für die Zukunft zu rüsten. Unserer Meinung nach kann der geplante Eisenbahnanschluss Kron­ platz – Percha einen wesentlichen Beitrag dazu leisten. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, Sie mit diesem Folder unabhängig und sachlich über das Projekt Eisenbahn­ anschluss Kronplatz – Percha und dessen Dimension zu informieren.


PR O J E K T I D E E Seit 1993 wird daran gearbeitet, den Kronplatz an die Eisenbahn anzubinden, um den PKW­Verkehr als Zubringer zum Kronplatz zu reduzieren. Mit der Bahnanbindung könnten Skigebiete gleichzeitig miteinander verbunden und somit eine „Ferienregion Pustertal“ geschaffen werden.

Am Anfang

Gestern

Morgen

Heute


TOURISTISCHE ENTWICKLUNG 4 SKIGEBIETE » 1 Verbindung Weltweit einzigartig ist die

Bei der Wahl des Skigebietes

Sollte sich die Aufenthalts­

Möglichkeit, 4 Skigebiete

entscheidet der Gast beim

dauer nochmals um einen

(Gitschberg, Kronplatz, Helm

Angebot prinzipiell zwischen

Tag reduzieren, so entsprä­

und Sillian) skitechnisch mit­

Skiberg und der wesentlich

che dies einem Rückgang der

tels Eisenbahn zu verbinden.

attraktiveren Ferienregion.

Gästezahlen um 20 Prozent.

Die Verbindung Kronplatz –

Mit der Verbindung der

Um in diesem Fall dieselbe

Percha ist Teil eines Pusterer

Skigebiete durch die Eisen­

Wertschöpfung zu halten,

Gesamtprojekts. Die Zusam­

bahn wäre der Grundstein

bräuchte es am Kronplatz

menarbeit der Skigebiete und

zur Ferienregion Pustertal

pro Wintersaison 66.000

die Schaffung einer Ferienre­

gelegt.

neue Gäste. Wenn es hinge­

gion bringen aus touristischer

Gleichzeitig könnte damit

gen mit der Schaffung der

Sicht enorme Vorteile im

einem seit Jahren anhalten­

Ferienregion gelänge, die

internationalen Wettbewerb.

den Trend entgegengesteuert

Aufenthaltsdauer um einen

werden: Die durchschnittli­

Tag zu verlängern, so wür­

che Aufenthaltsdauer der

de dies analog einen Wert­

Gäste ist rückläufig, derzeit­

schöpfungszuwachs von 20

liegt sie bei 5 Tagen.

Prozent zur Folge haben.


EISENBAHNANSCHLUSS In Percha ist eine Zughaltestelle

Umsteigewiderstände ist Vorausset­

mit direktem Zugang zur Talstation

zung dafür, dass das Angebot ent­

geplant. Die Bahnanbindung und

sprechend genutzt wird. Durch den

die Talstation beim Bahnhof in

Bau einer Brücke über die Rienz kann

Percha sind als Einheit zu betrach­

die Zughaltestelle direkt mit der Piste

ten. Die direkte Anbindung ohne

verbunden werden.

AUFSTIEGSANLAGE Als Aufstiegsanlage ist eine 2­S­Seil­ bahn geplant, welche mit nur 7 Stützen errichtet werden kann. Eine Rodung des Waldes unterhalb der Aufstiegs­ anlage ist bei einer 2­S­Seilbahn nur bedingt notwendig, da die Gondeln oberhalb des Waldes verlaufen. Die Bahn hat eine Kapazität von 3.250 Fahrgästen pro Stunde.


PISTE Bei der geplanten Piste handelt es

direkt einsehbar sein wird. Die Be­

sich um eine 7 km lange Familien­

hauptung, dass sensible Gebiete wie

abfahrt. Der erste Teil der Piste ver­

das „Ruiba Seabl“ sowie die Weiler

läuft auf der bereits bestehenden

Walchhorn und Ried von der Piste

Alpen­Piste. Es soll nun auf einem

durchtrennt würden, ist nicht richtig.

Streckenverlauf von 5 km eine neue

Für die Familienabfahrt würden 20

Piste angelegt werden, die stets dem

Hektar Wald geschlagen. Das ent­

natürlichen Geländeverlauf folgt und

spricht in etwa der Waldfläche, die

dadurch weder von Westen (Reischach,

jährlich im Gemeindegebiet von

Pfalzen) noch von Osten (Olang)

Bruneck zuwächst.

Ansicht der Skipiste vom Hochnall / Antholz

FINAN Z I E R U N G Der Eisenbahnanschluss Kronplatz Percha ist ein Projekt der Kronplatz Seilbahn AG und wird auch von dieser finanziert. Die Kosten belaufen sich auf 30 Millionen Euro. Für alternativ diskutierte skitechnische Anbindungsvarianten ist keine Finanzierung vorhanden.


DER KRONPLATZ IST DER

WIRTSCHAFTSMOTOR DES PUSTERTALS!

» 1.100 Arbeitsplätze hängen in der Wintersaison direkt vom Kronplatz ab » 150 dieser Arbeitsplätze entfallen auf Arbeitnehmer aus landwirtschaftlichen Betrieben » Weitere rund 5.000 Arbeitnehmer werden indirekt in den umliegenden Beherbergungsbetrieben beschäftigt » Einnahmen von 40 Millionen Euro werden durch den Skipassverkauf erzielt » 300 Millionen Euro pro Skisaison werden direkt in der Kronplatzregion umgesetzt (Hotels, Restaurants, Zulieferer) » Dadurch ergibt sich pro Skisaison eine indirekte Wertschöpfung von 800 Millionen Euro (Handel, Investitionen der Tourismustreibenden, Dienstleister usw.)


Sehr geehrte Damen und Herren, wie Sie sehen, ist unsere Unterstützung für die Errichtung des Eisenbahnanschlus­ ses in Percha nicht unbegründet. Dieser stellt in vielfacher Weise eine große Chance für unser Pustertal dar. Wir sind von der Vision überzeugt und hoffen, auch Sie sind dies. Sollten Sie noch Fragen zum Projekt haben, so wenden Sie sich bitte direkt an einen der nachstehend aufgeführten Unterstützer oder direkt an die Kronplatz Seilbahn AG.

sabsgraphics.com

Hans Berger (Landesrat für Landwirtschaft und Tourismus), Thomas Widmann (Landes­ rat für Handwerk, Industrie, Handel, Mobilität und Personal), Dieter Steger (Landtagsab­ geordneter), Reinhold Messner (Extrembergsteiger und Visionär), Helga Thaler Ausserhofer (Senatorin), Manfred Pinzger (Senator), Franz Call (Präsident Crontour), Matthias Prugger (Präsident Skirama Kronplatz), Zeno Kastlunger (Präsident Seilbahnen St. Vigil in Enne­ berg), Christian Gartner (SWR Bezirksobmann), Thomas Walch (HGV Bezirks­obmann), Christian Tschurtschenthaler (Bürgermeister Bruneck), Joachim Reinalter (Bürgermeister Percha), Gabriel Felder, Helmut Gräber (Bürgermeister St. Lorenzen), Hainz Mariner (Kauf­ mann), Walter Huber (ehemaliger Ressortdirektor für Umwelt, Raumordnung und Urbanis­ tik), Klaus Neuhauser (Gemeinderat Bruneck, Kaufmann), Hildegard Werth (Gemeinderat Bruneck, Unternehmerin), Haymo v. Grebmer (Hotel Post Bruneck), Günther Gremes (LVH Ortsobmann Bruneck), Manfred Unterberger (Hotel Sunshine Bruneck), Lukas Brunner (HGJ Bezirksobmann), Raimund Schifferegger (HDS Bezirksobmann), Philipp Moser (Bezirks­ wirtschaftsausschuss), Johann Achammer (Präsident Tourismusverein Terenten), Thomas Baumgartner (HGV-Vizeobmann Bruneck), Martina Feichter (HGV Ortsobfrau Bruneck), Christian Pircher (Hotel Adler Niederdorf), Peter Brugger (Privat­vermieter), Werner Frick (HDS Direktor), Josef Huber (LVH St. Lorenzen), Manfred Huber (LVH St. Loren­ zen), Dietmar Niederkofler (Wirtschaftsausschuss Bruneck), Christian Unterpertinger (Hotel Reipertinger Hof Reischach), Georg Larcher (SVP Umwelt­­bezirksausschuss), Stephan Prighel (Kaufmann), Christian Gasser (Hotel Hubertus Olang), Gerhard Tauber (Präsident Tourismusverein Kiens), Peter Preindl (HGV Ortsobmann Rasen/Antholz), Martin Krautgasser (Techniker), Manuel Raffin (JG Bezirksobmann), Evelin Schraffl (HGV Ortsobfrau Olang), Karl Pramstaller (FIS), Hans Aichner (lang­jähriger HGV Ortsobmann Bruneck), Dietmar Auer (Handwerker), Pepi Außerhofer (Vizebezirksvertreter Industrie), Christoph Baumgartner (Rechtsanwalt), Markus Frenes (Präsident Kaufleute Bruneck), Gerd Baumgartner (Wirtschaftsberater), Gerd Schönhuber (Präsident Wirtschaftsausschuss Bruneck), Hugo Götsch (Koordinator der Studiengänge Tourismusmanagement und Sportund Eventmanagement an der Freien Universität Bozen), Heinz Hinterhuber (Hotel Royal Hinterhuber Reischach), Karlheinz Grohe (Kaufmann), Martin Huber (Hotel Olympia, Präsident Tourismusverein Bruneck), Hans Kofler (Kaufmann), Hubert Leitner (Industrie), Klaus Oberhollenzer (Direktor Sparkasse Bruneck), Markus Pescoller (Handwerk), Sonja Schmidhammer (Industrie), Dieter Schramm (Präsident Südtiroler Transportstruktu­ ren AG), Johann Peter Gatterer (Hotel Pustertalerhof Kiens), Walter Gasser (HGV - Bezirks­ sekretär), Ester Seeber (Landesobfrau Privatzimmervermieter), Paul Seeber (Direktor Tourismusverein Kiens), Lino Svaluto Moreolo (Kaufmann), Alfred Unterkircher (Direktor Tourismusverein Bruneck), Andrea Del Frari (Direktor Skirama Kronplatz), u.v.a.m.

Herausgeber: Unterstützungskomitee Eisenbahnanschluss Kronplatz - Percha

Unterstützt von

www.kronplatz.org, office@kronplatz.org, Tel. 0474 548 225

Folder Eisenbahnanschluss Kronplatz-Percha  

Folder über den Eisenbahnanschluss von Percha mit der Verbindung zum Kronplatz