Page 1


Seite 2

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

GEMEINDE-INFORMATIONEN Gemeinde Rohrdorf Rathaus St.-Jakobus-Platz 2, 83101 Rohrdorf, Telefon 08032/9564-0, Fax 08032/9564-50 e-Mail: info@rohrdorf.de Parteiverkehr Mo. - Fr.: 8.00 - 12.00 Uhr, Do.: 14.00 - 18.00 Uhr Erster Bürgermeister Christian Praxl Zweiter Bürgermeister Joachim Wiesböck Gemeindebauhof Bauhofleiter dienstlich Stellv. Bauhofleiter dienstlich Wasserwerk Gert Deutinger dienstlich Sebastian Gmeiner Bereitschaftsdienst Gert Deutinger privat Kläranlage Bockau Kläranlage Lauterbach

Jugendbeauftragte: Isabel Baier Markus Unterseher

08032/988316 Franz Dengler 0170/7514681 Hans Osterhammer 0171/7285942

0175/1727176 0171/7121784 08032/988348 08032/189316 08031/72692 08032/5375 Klärwärter Georg Rauch

0173/8625396 0170/4359594

IMPRESSUM RSZ - Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG Unabhängige, überparteiliche Gemeindezeitung, Veröffentlichungsorgan der Gemeinden Rohrdorf und Samerberg Inhaltlich verantwortliche Herausgeber: Gemeinde Rohrdorf - 1. Bürgermeister Christian Praxl Gemeinde Samerberg - 1. Bürgermeister Georg Huber Namentlich gekennzeichnete Beiträge freier Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit Gemeinden, Gewerbeverbänden, Vereinen und sonstigen Institutionen. Satz & Layout, Redaktion, Anzeigen: CSH Computerservice Hammerschmid Hubertusstr. 15 1/2, 83101 Rohrdorf, Tel. 08032-989588, Fax: 08032-989587, Mobil: 0162 - 900 64 52 e-Mail: werbung@rohrdorf-samerberg.de Web: www.rohrdorf-samerberg.de Anzeigenpreise: Es gilt die Anzeigen-Preisliste Nr. 1 vom April 2008 Redaktionelle Beiträge bitte per E-Mail an die jeweilige Gemeinde: rsz@rohrdorf.de bzw. rsz@samerberg.de Auflage: 4.500 Stück Din A4 vollfarbig, zum jeden Monatsersten an sämtliche Haushalte in den beiden Gemeindebereichen (Verteilung per Deutsche Post), zusätzlich in Geschäften, Hotels, Banken und Restaurants. Sämtliche Berichte/Texte geben inhaltlich die Meinung des Verfassers/Autors wieder, nicht die der Redaktion bzw. des Herausgebers. Die Wiedergabe von Texten - auch auszugsweise - Fotos oder Inseraten ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Für unverlangt eingereichte Artikel, Manuskripte oder Fotos wird keine Haftung übernommen. Redaktion/Herausgeber behalten sich grundsätzlich die Veröffentlichung und/oder Kürzung von Artikeln vor.

Seniorenheim Seniorenwohnen Haus St. Anna 08031/35469-0 Taubenstraße 2, Thansau Fax: 08031/35469-437 Freiwillige Feuerwehr, Kommandanten Rohrdorf Josef Piezinger 0170/8669945 Thansau Johann Reck 0160/97868245 Höhenmoos Erich Turetschek 0171/4144631 Lauterbach Andreas Fischbacher 0172/9977419 E-ON Störungsannahme

0941/28003366

INNergie - Notruf

08031/362222

Seniorenbeauftragter der Gemeinde Rohrdorf Rudolf Mayerhofer 08031/70667 Behindertenbeauftragter der Gemeinde Rohrdorf Jakob Steiner 08032/91186 Sanitätsbereitschaft des BRK Rohrdorf Korbinian Brandmaier 0173/9255640 Stellvertr. Ursula Dreischl 0174/9595989 Jugend Susanne Scholz 0162/1811022 Hebamme Anna Leippe 08032/707106 Elisabeth Weidl 08032/9799444 Sozialwerk Rohrdorf e.V. , Untere Dorfstraße 1 Einsatzltg. Gabi Prankl 08032/9882972 Bürozeiten: Mo. - Fr.: 9.00 - 12.00 Uhr In dringenden pflegerischen Notfällen 0171/4837503 Jugendtreff Rohrdorf: Öffnungszeiten:

Altes Schulhaus Fr. 18.30 - 22.30 Uhr

Kath. Haus für Kinder Hl. Familie Thansau Wacholderstr. 6 08031/71076 Integratives Haus f. Kinder Zwergerlmühle Achenmühle Rohrdorfer Str. 9 08032/1782 Schulen Grundschule Rohrdorf Schule am Kapellenberg, Thansau Hohenau-Mittelschule Neubeuern Montessori-Schule

08032/95454-0 08031/71309 08035/3520 08032/91016

Gemeinde-Büchereien, Öffnungszeiten Rohrdorf, Georg-Wiesböck-Platz 1 08032/1093 Di. 17.00-19.00 Uhr, Do. 15.00-19.00 Uhr Höhenmoos, im alten Schulhaus Mi. 15.00-16.00 Uhr, So. 10.45-11.30 Uhr Wertstoffhof Thansau 08031/737218 Öffnungszeiten: Di. 15.00-18.30 Uhr, Fr. 15.00-18.30 Uhr, Sa. 9.00-12.00 Uhr


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Gemeinde Samerberg Rathaus Dorfplatz 3, 83122 Samerberg Telefon 08032/9894-0, Fax 08032/9894-19 e-Mail: gemeinde@samerberg.de Parteiverkehr Mo. - Fr.: 8.00 - 12.00 Uhr, Do.: 14.00 - 18.00 Uhr Erster Bürgermeister Georg Huber Zweiter Bürgermeister Christoph Heibler Dritte Bürgermeisterin Annemarie Braun Wertstoffsammelstelle Grainbach Öffnungszeiten: Mi.15.30-18 Uhr Sa. von 8.30-11.30 Uhr Gäste Information Samerberg Dorfplatz 3, Mo.-Fr. 9.00-12.00 Uhr

08032/8606 Fax 9894-19

Grundschule Samerberg Samerstraße 20

08032/8354 08032/8451

Tel. Fax

Kindergarten Samerberg Törwang, Zur Aussicht 6 08032/8525 „Samazwergal“ Kindergruppe Förderverein e.V. Weikersing 13 0173/9931360 Kinderkrippe Samerberg Schwimmbadstr. 3 08032/7079840 Hebamme Gudrun Pelz 08032/9894808 Kathrin Weyerer 0160/90273324 Seniorenbeauftragte Bettina Lang 08032/7090 Behindertenbeauftragte Nicola Dörper 08032/9888964 Bücherei in der alten Schmiede Dorfplatz 14 in Törwang 08032/707818 Öffnungszeiten: So. 9.30-11.00 Uhr, Do. 17.00-18.30 Uhr Freiwillige Feuerwehr, Kommandanten Törwang Matthias Wimmer 0160/96830358 Grainbach Bernhard Irger 0171/8858831 Roßholzen Andreas Huber 0172/8278000 Feuerwehrhaus Roßholzen 08032/8983 Feuerwehrhaus Grainbach 08032/8813 Feuerwehrhaus Törwang 08032/707489 Altenheime Samerberg

Roßholzen 6 Friesing 13 Hundham 18 Dorfplatz 15

08032/8234 08032/70770 08032/8362 08032/98044

Christliches Sozialwerk Neubeuern-Nußdorf-Törwang Leonhardiweg 5b, 83131 Nußdorf 08034/709961 Jugendtreff Samerberg,

ÖZ: Fr 20.00 - 23.00 Uhr Jana 0176/20668727

Bergwacht Rosenheim/Samerberg Rettungswache Grainbach Josef Hunger

08032/7079848 08032/7079841

Seite 3

Wasserwart Anton Maurer Bereitschaft (nur in Notfällen) Gemeindebauhof Leiter Peter Lankes

0173/8618465 0170/2239968 0172/7050902

Ärzte HAUSÄRZTLICHE VERSORGUNG Dr. Wolfgang Biller Facharzt für Allgemein-, Notfall- und Betriebsmedizin Angermühlstr. 4, Rohrdorf 08032/5201 Facharzt für Allgemeinmedizin Dr. Wilfried Zink 08031/7599 Chirotherapie, Osteopathische Medizin, Akupunktur Dr. Doris Höger Praktische Ärztin, Naturheilverfahren, Akupunktur Finkenstr. 11, Thansau 08031/7599 Dr. med. Hubert Ippisch Facharzt für Allgemeinmedizin, Chirotherapie Zum Buchenwald 6, Samerberg-Törw. 08032/8218 HOMÖOPATISCHER ARZT Dr. med. Eberhard Meyer Tulpenstr. 16, Thansau 08031/73439 ZAHNÄRZTE Dr. Martin Dirscherl Untere Dorfstr. 1, Rohrdorf 08032/5271 Dr. Angelika Muche Rohrdorfer Str. 1, Achenmühle 08032/5999 Zahnärztlicher Notdienst, Ansage/Vermittlung (A &V e.V.) www.notdienst-zahn.de TIERÄRZTE Dr. Annegret Wagner Samerstraße, Samerberg 08032/989558 Dr. Anette Wagner Rosenheimer Str. 45, Thansau 08031/4697004

Apotheken Inn Apotheke: Rosenheimer Str. 45, Thansau 08031/9003077 Apotheken-Notdienst: kostenlose Nummer: 0800 00 22 8 33 oder im Internet unter: www.aponet.de

Polizei zuständige Polizeidienststelle für Rohrdorf-Samerberg Polizeiinspektion Brannenburg Rosenheimer Straße 40, 83098 Brannenburg Telefon: 08034/9068-0

Post Postagentur Strohal Rosenheimer Str. 43, Thansau Getränke Irger Kapellenweg 12, Grainbach

Tel. Fax Tel. Fax

08031/7429 08031/7428 08032/8644 08032/7072182


Seite 4

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

GEMEINDE-INFORMATIONEN Pfarrverband Rohrdorf Rohrdorf, Thansau, Lauterbach, Höhenmoos, Törwang, Grainbach, Steinkirchen, Roßholzen Seelsorgeteam: Pfarrer Robert Baumgartner St.-Jakobus-Platz 3, 83101 Rohrdorf Tel. 08032/5252, Fax 08032/1216 Ansprechpartner für Samerberg: Diakon Günter Schmitzberger, Tel. 0171/5703762 Ansprechpartnerin für Thansau: Gemeindereferentin Luise Schudok, Tel. 08031/71381 Ansprechpartner für Lauterbach: Diakon i.R. Anton Zanker, Tel. 08032-5252 Gottesdienstzeiten und Infos entnehmen sie bitte dem Kirchenzettel oder www.PV-Rohrdorf.de Öffnungszeiten Pfarrbüro Rohrdorf: Montag, Mittwoch-Freitag 08.30-11.30 Uhr Donnerstag 16.00-18.00 Uhr Öffnungszeiten Pfarrbüro Höhenmoos: Montag 14.00-17.30 Uhr Tel. 08032/5254, Fax 08032/189156 Öffnungszeiten Pfarrbüro Törwang: Mo. bis Do., 09.00-11.00 Uhr Tel. 08032-8293, Fax: 08032-982966

Kita-Verb. Hl. Familie Thansau Verwaltung der Kitas: Thansau, Neubeuern, Riedering, Moosen, Söllhuben und Oberaudorf Verwaltungsleiter Markus Kahler Tel. 0160/99558683 Öffnungszeiten Verbundsbüro im Pfarramt Rohrdorf Montag - Freitag 08.30 - 11.30 Uhr Montag - Mittwoch 13.00 - 17.00 Uhr Tel. 08032/989989-0, Fax 08032/989989-1 E-Mail: kita-verbund.thansau@ebmuc.de Senioren Thansau Montagvormittag Anmeldung bei Elfriede Richter Senioren Rohrdorf Jeden Dienstag 14.00 Uhr

Yoga im Sitzen (PH) 08031-72643 Seniorengymnastik

Eltern-Kind-Gruppen Für Kinder von 1 1/2 bis 4 Jahren Thansau - Termin bitte telefonisch anfragen Anmeldung bei Birgit Häfele 08032-188126 Törwang - Termin bitte telefonisch anfragen Anmeldung bei Anja Lange 08032-989230

Notruf nummern Feuerwehr/Rettungsdienst 112, Polizei 110

Evang.-Luth. Pfarramt Pfarreiverwaltung: Evang. Pfarramt Stephanskirchen Gerhart-Hauptmann-Str. 14a, 83071 Stephanskirchen Tel. 08036/7100, Fax 08036/4387 Öffnungszeiten Pfarrbüro: Di.-Fr. 08.00-12.00 Uhr Zuständiger Pfarrer für Rohrdorf und Samerberg: Pfarrer Reinhold Seibel Tel. 08036/7100, Fax 08036/4387 Pfarrerin z. A. Jessica Huber (zuständig für Gemeindebereiche Rohrdorf, Samerberg) Tel. 08031/2303 659 Gottesdienstzeiten (in den katholischen Kirchen): Thansau: jeden 3. Sonntag im Monat, 08.30 Uhr (in der Kapelle des Seniorenheims St. Anna) Grainbach: jeden 3. Sonntag im Monat, 11.30 Uhr (in der katholischen Kirche) Eltern-Kind-Spielgruppen In Elternspielgruppen (Kinder bis 4 Jahre) treffen sich Mütter und Väter mit ihren Kindern zum Malen, Basteln, Spielen, Singen und Brotzeit machen. Die Termingestaltung richtet sich nach den Wünschen der Eltern. Darum ist die Teilnahme nur nach Anmeldung bei Frau Ildiko Kaufmann (Tel. 08031/8877465) möglich.

Rat und Hilfe Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim - SekoRo Kontakt- Informations- und Koordinationsstelle für Selbsthilfe in Stadt und Landkreis Rosenheim Kontakt: Montag 08.00 - 12.00 Uhr Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr Donnerstag 12.00 - 15.00 Uhr und nach Vereinbarung Diakonie Rosenheim, Klepperstr. 18, Rosenheim Tel. 08031 - 23 511 45 E-mail: selbsthilfekontaktstelle@dwro.de Web: www.sekoro.de Kinder- und Jugendtelefon Kostenlose und anonyme Beratung Montag bis Freitag von 15.00 bis 19.00 Uhr, Tel. 0800/1110333 Elterntelefon Montag bis Mittwoch von 9.00 - 11.00 Uhr Dienstag und Donnerstag von 17.00 - 19.00 Uhr Tel. 0800/1110550 Frauen- und Mädchennotruf Ludwigsplatz 15, Rosenheim, Tel. 08031/268888 Montag - Freitag 9.00 - 12.00, Dienstag 14.00 - 17.00 Uhr E-mail: kontakt@frauennotruf-ro.de Suchtnotruf Rund um die Uhr, Tel. 089/282822 Telefonseelsorge Montag - Sonntag, Tel. 0800/1110111


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 5

VERANSTALTUNGEN IM MÄRZ Rohrdorf 03.03. 19.00 Uhr

Trachtenverein Lauterbach Starkbierfest im DH Lauterbach 09.03. 19.30 Uhr Förderverein First Responder Rdf. Mitgliederversammlung im BRK-Haus 19.30 Uhr Schützenverein Lauterbach Preisschafkopfen - DH Lauterbach 20.00 Uhr Frauengemeinschaft Rohrdorf Filmabend m. Buffet - Pfarrsaal Rdf. 11.03. 09.30 Uhr Harlekin - Die Komödie in Rohrdorf Theaterbrunch auf der Kampenwand in der Sonnenalm samt Skiausflug 11.00 Uhr Frauengemeinschaft Thansau JHV im Pfarrheim Thansau 16.03. 18.30 Uhr Schützenverein Thansau Pokalschießen - Schützenh. Thansau 19.30 Uhr Trachtenverein Höhenmoos Preisschafkopfen - GH Kreidl 17.03. 09.30 Uhr Groß für Klein - Rohrdorf e.V. Kinderkleidermarkt - TH-Halle 20.00 Uhr FFW Rohrdorf JHV im GH Post 18.03. 08.00 Uhr- Dorfgemeinschaft Achenmühle 16.00 Uhr Ostermarkt - Dorfplatz Achenmühle 10.00 Uhr Trachtenverein Lauterbach Gaufrühjahrsversammlung - DH Ltb. 21.03. 19.30 Uhr Obst- u. Gartenbauverein Rohrdorf JHV im Hotel zur Post 22.03. 18.30 Uhr Schützenverein Thansau End- u. Königsschießen - Schütz. Th. 23.03. 18.30 Uhr Schützenverein Thansau End- u. Königsschießen - Schütz. Th. 24.03. 19.00 Uhr Schützenverein Thansau Preisverteilung End- u. Königsschießen Schützenheim Thansau 20.00 Uhr Trachtenverein Lauterbach Frühjahrsversammlung m. Ehrungen Dorfhaus Lauterbach 25.03. 19.00 Uhr Musikkapelle Rohrdorf Jugendkonzert im Hotel zur Post

Samerberg 03.03. 12.00 Uhr

Moorbadstüberl Kesselfleischessen bei der Bella 09.03 19.00 Uhr Trachtenverein Grainbach JHV im GH Maurer 14.03. 20.00 Uhr WSV Samerberg JHV m. Neuwahlen - GH Post Törwang 16.03. 19.30 Uhr Imkerverein Samerberg JHV im Jägerhäusl in Holzmann 20.00 Uhr Jagdgenossenschaft Steinkirchen JHV im GH Hochries 21.03. 19.00 Uhr FFW Grainbach JHV GH Alpenrose (19 Uhr Gottesd.) 24.03. 09.30 Uhr- Grundschule Samerberg 16.00 Uhr Kinderbibeltag 19.00 Uhr Kirche Rossholzen Passionssingen auf bayrisch 25.03. 10.30 Uhr FFW Rossholzen JHV beim Badwirt


Seite 6

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF Information des Wertstoffhofes Thansau Die Gemeinde Rohrdorf stellt ab 2018 den Verkauf von Kompost und Erde am gemeindlichen Wertstoffhof ein. Text: Gemeinde Rohrdorf

Patenprojekt „Jugend in Arbeit“ sucht engagierte Bürger in der Gemeinde Rohrdorf Das Ehrenamtsprojekt „Jugend in Arbeit“ gibt es seit 2007 im Landkreis Rosenheim Träger des Projektes ist die Aktion für das Leben e.V. beim Landratsamt Rosenheim. Finanziert wird das Ehrenamtsprojekt vom Landratsamt Rosenheim, dem Jobcenter des Landkreises Rosenheim, der Stiftung „Zukunft“ bei der Sparkasse Rosenheim und auch die Gemeinden unterstützen uns mit ihren Spenden. Mit der Umsetzung des Projektes ist die Junge Arbeit Rosenheim beauftragt. Aktuell haben wir ca. 200 ehrenamtliche Bürgerinnen/Bürger in unserem Projekt, die Jugendliche der Mittelschulen unseres Landkreises Rosenheim im Rahmen der Berufsvorbereitung begleiten. Die Paten unterstützen die Jugendlichen beim Lernen, helfen bei der Praktikums- und Ausbildungsstellensuche und sind Ansprechpartner für die Jugendlichen. Sie reden mit den Jugendlichen über ihre Chancen und Möglichkeiten. Wir möchten das Patenprojekt im Mittelschulbereich Neubeuern ausbauen, weil der Bedarf an Jugendlichen, die gern durch einen ehrenamtlichen Paten begleitet werden möchten, höher ist als die Anzahl der ehrenamtlichen. Wir suchen deshalb engagierte Bürger in der Gemeinde Rohrdorf, die sich vorstellen können, eine/n Jugendliche/n aus dem Gemeindebereich zu begleiten. Meist treffen sich die Paten mit ihrem Patenkind 1x wöchentlich und beide entscheiden, wie die Patenschaft gestaltet wird. Aktuell werden sechs Jugendliche aus der Gemeinde Rohrdorf im Projekt begleitet. Als Pate erhalten Sie regelmäßige Schulungen und Fortbildungen. Es finden interessante Betriebsbesichtigungen und 3 – 4x jährlich Patentreffen zum gemeinsamen Austausch statt und ich als Projektleiterin stehe Ihnen jederzeit als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Termine für den Senioren-Fahrdienst im März 2018 Freitag, 09. März, 16. März und 23. März jeweils ab 09.00 Uhr Abfahrt an den bekannten Rohrdorfer Bushaltestellen (Bahnhofstraße, Obere Dorfstraße, Untere Dorfstraße) Rückfahrt gegen ca. 10.00 Uhr Wichtig: Für eine reibungslose Koordination wird um Anmeldung bis jeweils Mittwoch bei Rudolf Mayerhofer (08031/70667) gebeten! Mit freundlichen Grüßen, Rudolf Mayerhofer, Seniorenbeauftragter


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 7

AKTUELLES AUS ROHRDORF Es wäre toll, wenn wir Sie für unser Projekt gewinnen können und wenn Sie Interesse an diesem Ehrenamt haben! Aktuell haben wir in der Patengruppe Neubeuern/Rohrdorf zwölf engagierte ehrenamtliche Paten. Koordinator der Patengruppe ist Manfred Engelmann aus Neubeuern. In der Gemeinde Rohrdorf können Sie sich bei Frau Vögl (Tel.: 08032/5516) über unser Projekt erkundigen oder Sie melden sich direkt bei der Projektleiterin Frau Stock (Tel.: 08031/40929180) Die Mittelschule Neubeuern signalisiert immer wieder einen Bedarf von Jugendlichen, die gern einen ehrenamtlichen Paten möchten, der sie unterstützt. Wir suchen deshalb engagierte Menschen aus der Gemeinde Rohrdorf, die einen Jugendlichen begleiten möchten. Wer Interesse an diesem Ehrenamt hat, kann sich gern bei Herrn Engelmann, Frau Vögl oder Frau Stock melden.

Frau Kerstin Stock ks@junge-arbeit-rosenheim.de www.patenprojekt-rosenheim.de Tel.: 08031 / 40929180 oder 01578/5489439

Manfred Engelmann Tel.: 08035 / 4695 Text: Junge Arbeit Rosenheim


Seite 8

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF Wer hat freie Ausbildungsplätze? Die Gemeinde Rohrdorf möchte allen Rohrdorfer Schulabgängern, die einen Ausbildungsplatz suchen, helfen. Betriebe, die freie Lehr- bzw. Ausbildungsstellen anbieten möchten, werden gebeten sich mit Frau Maurer (08032 9564-35 oder maurer@rohrdorf.de) von der Gemeindeverwaltung Rohrdorf in Verbindung zu setzen. Ausbildungsberuf, Firma und Kontakt werden in der nächsten Ausgabe der Rohrdorf-Samerberg-Zeitung bekanntgegeben. Geben Sie unseren Jugendlichen eine Chance und unterstützen Sie diese Aktion! Eine gute Ausbildung ist die beste Investition für die Zukunft!

Freie Ausbildungsplätze in Rohrdorf

Text: Gemeinde Rohrdorf

Firma

Ansprechpartner

Telefonnummer Ausbildung

Hotel zur Post

Frau Albrecht

08032 183-0

Verkäufer/in im Lebensmitteleinzelhandel/Metzgerei Koch/Köchin Metzger/in Hotelfachfrau/mann

Bauunternehmen Peter Holzner GmbH & Co. KG koerber@holzner-bau.de

Frau Körber

08031 211914

Maurer/-in Schalungszimmerer/-in

Seniorenwohnheim Haus St. Anna

Frau Stöhr

08031 3546-90

Altenpfleger/in (Vorpraktikum möglich) Altenpflegehelfer/in (Vorpraktikum möglich)

Haus für Kinder Heilige Familie Thansau

Frau Kreipl

08031 71076

Praktikumsstellen für Kinderpfleger/innen in der Ausbildung (Schnupperpraktikum jeder Zeit möglich) Praktikanten im SPS, Erzieher im Anerkennungsjahr, studiums- und schulbegleitende Praktika von FOS und BOS, Praktika von berufsverwandten Ausbildungszweigen

Zahnarztpraxis Dr. Dirscherl

Herr Dr. Dirscherl

08032 5271

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Peter Schauer GmbH Gleis- und Kabelbau

Herr Michael Schauer

08032 5149

Tiefbaufacharbeiter -in/Gleisbauer -in (Praktikum möglich)

mefro Metallwarenfabrik Fischbacher GmbH Frau Elisabeth Bewerbungen an: Wiesholzer bewerbung@mefro.de

08032 181 258

Werkzeugmechaniker/in 2018 Industriekaufmann/frau 2019

HAUS INNTAL Seniorenbetreuung & Pflege, Brannenburg

Frau Müller

08034 7117

Altenpfleger/in

Südbayerisches Portland-Zementwerk Gebr. Wiesböck & Co. GmbH Infos unter www.rohrdorfer.eu Bewerbungen an: bewerbung@rohrdorfer.eu

Frau Verena Tiefenthaler

08032 182-388

Elektroniker/in für Betriebstechnik 2018 Chemielaborant/in 2018 Industriemechaniker/in 2018 Industriekaufmann/frau 2018 IT-Systemkaufmann/frau 2018 Fachinformatiker/in Systemintegration 2018

Dorfbäcker Rohrdorf

Herr W. Sattlberger Frau M. Sattlberger

08032 91211

Bäcker/in Bäckereifachverkäufer/in

GEWÄCHSHAUSHEIZUNGEN Klaus Kuba GmbH Bewerbung: Heizungsbau-kuba@t-online.de

Herr Klaus Kuba

08035 966 426

Elektroniker für Gebäudetechnik (m/w) ab sofort od. 2018 Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik (m/w) 2018

Schattdecor AG Infos auch unter: www.facebook.com/schattdecor.ausbildung

Herr B. Unterseher

08031 275 1169

Medientechnologen/-in 2019 Industriekaufmann/frau 2019

Planatol GmbH www.planatol.de

Frau Nicole Pokorny

08031 720-113

Chemikant m/w 2018

RENOLIT SE Zweigniederlassung Thansau

Frau Christine Gandl

08031 722157

Verfahrensmechaniker (m/w) Kunststoff- und Kautschuktechnik (extrudieren) 2018


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 9

AKTUELLES AUS ROHRDORF Firma

Ansprechpartner

Telefonnummer Ausbildung

Aldi GmbH & Co. KG (für Filialen Bernau, Raubling, Grassau)

Frau Silke Bahe

08092 8299-209 Verkäufer/in Kaufmann/frau im Einzelhandel Gepr. Handelsfachwirt/in

Dachdeckerbetrieb Wolfgang Winnefeld

Frau Winnefeld

08032 1642

Dachdecker/in (Betriebspraktikum möglich!)

Staudacher GmbH

Herr S. Staudacher

08032 5700

Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik 2018

Auto Wohlschlager info@auto-wohlschlager.de

Herr B. Wohlschlager

08032 5517

KFZ-Mechatroniker/in 2018 Betriebspraktikum möglich

Baugeschäft Zimmerei Robert Wagner

Herr Robert Wagner

08032 989217

Maurer/in ab März 2018

Auskünfte hierzu erteilt auch die Gemeindeverwaltung Rohrdorf, Frau Maurer, Zimmer 8, Telefon 08032 9564-35.

Sitzungs- und Terminplan der Gemeinde Rohrdorf März 2018 15.03.2018 Hauptverw.- u. Finanzausschuss 19.00 Uhr 22.03.2018 Bau- und Umweltausschuss 19.00 Uhr 22.03.2018 Gemeinderat 20.00 Uhr Hinweis zur Bauausschuss-Sitzung Vollständige Baugesuche müssen zwei Wochen vor der Sitzung im Rathaus Rohrdorf eingereicht sein, wenn sie auf die Tagesordnung der Sitzung genommen werden sollen. Wenn die Bauausschusssitzung entfällt, beginnt die Gemeinderatssitzung bereits um 19.30 Uhr! Bitte beachten Sie dazu immer den aktuellen Aushang an den öffentlichen Anschlagtafeln und den Hinweis auf der Gemeindehomepage! Änderungen wegen noch nicht absehbarer Ereignisse entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Eine intensive erweiterte Erste Hilfe Ausbildung auf dem Weg zur Feuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann Seit einem knappen Jahr gibt es im Landkreis Rosenheim ein neues Konzept für die 16 Erste Hilfe Einheiten im Rahmen der Modularen Truppausbildung für angehende Feuerwehrmänner und – frauen. Vier junge Frauen und 14 junge Männer von den Feuerwehren Thansau, Schloßberg und Leonhardspfunzen schlossen als eine der ersten überhaupt an zwei Abenden und einem Samstag diesen Teil der Ausbildung sehr erfolgreich ab. Die Gesamtleitung des Kurses übernahm Ur-

sula Dreischl mit Unterstützung von Maxi Unterlinner, beide vom Bayerischen Roten Kreuz Rohrdorf. Zunächst wurden alle wichtigen Grundlagen der Ersten Hilfe sowie erweiterte Herz-Lungen-Wiederbelebung trainiert. Im zweiten Teil waren feuerwehrspezifische Maßnahmen im Bereich Erste Hilfe, sowie die Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisatoren das Hauptthema. Toni Stuffer vom BRK Rohrdorf und Andi Penzel von der Feuerwehr Schloßberg brachten zusätzliches Wissen als Fachreferenten mit ein, das von den Teilnehmern sofort in praktischen Übungen umgesetzt wurde. Eine besonders spannende Einheit des Kurses waren die Fallbeispiele mit „echten“ Patienten, die alle in kleinen Gruppen abarbeiten mussten – von der Rettung des Patienten über die Versorgung von starken Blutungen, Kopfverletzungen und Bewusstlosigkeit bis hin zur Übergabe an den Rettungsdienst. Der Geschäftsführer der Gemeinde Stephanskirchen, Herr Plankl, konnte sich vor Ort ein Bild von den hervorragenden Leistungen der angehenden Feuerwehrler machen und sprach im Namen der Gemeinden seinen Dank und seine Anerkennung für dieses besondere Engagement aus. Ein weiterer Schritt, um die Grundausbildung einer Feuerwehrfrau oder eines Feuerwehrmannes abschließen zu können, ist getan. Die Teilnehmer waren alle mit Feuereifer bei der Sache und sichtlich stolz, am Ende dieses Ausbildungsteils ihre Urkunden in Händen zu halten. Text und Foto: BRK Rohrdorf


Seite 10

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF Aus dem Gemeinderat Im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung am 25.01.2018 standen die 5-Jahres- Planungen für die Sanierung der Gemeindestraßen, die gemeindliche Wasserversorgung und die Kanalsanierung. 5-Jahres-Planungen für Straßen- und Kanalsanierungen sowie Wasserversorgung vorgestellt Bauhofleiter Franz Dengler stellte dem Gremium anhand einer Präsentation die für heuer im Rahmen des Asphaltprogramms geplanten Straßensanierungsmaßnahmen vor. Fotos von den schadhaften Stellen, u. a. der Gemeindeverbindungsstraße nach Sachsenkam, Teilstücke der Straßen nach Entbuch, Haslach und in Thalham, verdeutlichten den Sanierungsbedarf. Zu diesen „klassischen“ Asphaltreparaturen kommen in diesem Jahr noch die Verfugung der Mittelfuge zwischen den Betonplatten der Straße von Sachsenkam bis zur Gemeindegrenze in Laberg sowie die Fugensanierung entlang des Gehwegs an der Unteren Dorfstraße. Außerdem sind in diesem Jahr der Vollausbau der Urbanstraße in Rohrdorf, die Gehwegerneuerungen der Hartseeund der Chiemseestraße in Lauterbach und Asphaltierungen der Tulpen-, Nelken- und Rosenstraße in Thansau im Zuge der erforderlichen Kanalsanierung vorgesehen. Erster Bürgermeister Praxl betonte zu den vorgestellten Maßnahmen, dass es sich dabei um den reinen Sanierungsbedarf handelt. Vor der Umsetzung müsse erst geprüft werden, ob die Durchführung aus haushaltstechnischer Sicht, und genauso hinsichtlich der personellen Kapazitäten der Verwaltung, überhaupt möglich sei. In den Folgejahren sind bis 2022 u. a. die Sanierung der Betonstraße nach Lauterbach, die Verbindung von der Kreisstraße RO 5 zur Autobahnbrücke Geiging sowie die Ignaz-Gris-Straße in Rohrdorf geplant. Wasserwart Sebastian Gmeiner begann seinen Vortrag mit einer Übersicht über die bestehende gemeindliche Wasserversorgung – angefangen von den verschiedenen Druckzo-

nen über den Wasserbezug bis zum Investitionsbedarf des Rohrnetzes. Für 2018 sieht der 5-Jahres-Plan die Errichtung einer Ringleitung an der Heubergstraße in Höhenmoos, die Erneuerung der alten Wasserleitung an der Tulpen-, Rosen- und Neubeuerer Straße in Thansau sowie eine neue Wasserleitung von Heiglmühle bis zum Baugebiet „Am Unterfeld“ in Achenmühle vor. Nachdem auch die Speicherbehälter für die Wasserversorgung mittlerweile zwischen 24 und 52 Jahre alt sind, soll im übernächsten Jahr als erster Schritt der Hochbehälter Taffenreuth vollkommen neu errichtet werden. Bis zum Jahr 2022 soll auch der Hochbehälter Apfelkam saniert und u. a. Wasserleitungen von Achenmühle nach Taffenreuth, von Guggenbichl nach Sonnenleiten und ein Notverbund für Höhenmoos über Hetzenbichl gebaut werden. Geschäftsleiter Christian Schoenleber knüpfte in seinem Bericht über die in den nächsten fünf Jahren geplanten Kanalsanierungen an die Erneuerungen der Wasserleitungen an der Tulpen-, Rosen- und Neubeuerer Straße in Thansau sowie die notwendigen Oberflächenerneuerungen dieser Straßen an. Bei einer Zustandsuntersuchung des Kanalnetzes im gesamten Bereich rund um die Neubeuerer Straße vor rund drei Jahren wurde der Sanierungsbedarf detailliert ermittelt. Um die festgestellten Schäden dauerhaft zu beseitigen, ist hauptsächlich der Einbau von Kurzund Langlinern zwischen einzelnen Kanalhaltungen erforderlich. Da die Kosten für die sinnvollerweise in einer Maßnahme durchzuführende Sanierung der Straßen, der alten Wasserleitungen und der schadhaften Kanalleitungen nicht unerheblich sind, ist im 5-Jahres-Plan eine Aufteilung der Kanalsanierungen in diesem Gebiet für die Jahre 2018 bis 2020 beabsichtigt. In den zwei Folgejahren stehen die Untersuchung des Kanalsystems rund um die Fabrikstraße in Thansau sowie die entsprechende Sanierung auf dem Programm. Bebauungsplanänderung für Einfamilienhaus an der Loisachstraße in Thansau Maximilian Reidl plant die Errichtung eines Einfamilienhauses auf dem Grundstück Flnr. 3018 der Gemarkung Rohrdorf an der Loisachstraße in Thansau. Das Grundstück liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes TH 2 „Thansauer Auen“. Das Vorhaben widerspricht hinsichtlich der Baugrenzen den Bebauungsplanfestsetzungen und erlaubt wegen der erheblichen Abweichung auch keine Befreiung. Aus diesem Grund beantragt der Bauherr eine Änderung des Bebauungsplanes, die notwendigen Nachbarunterschriften wurden erteilt. Der Gemeinderat beschloss, den Bebauungsplan im vereinfachten Verfahren zu ändern und beauftragte das Büro Wüstinger Rickert Architekten und Stadtplaner, Frasdorf, mit den Planungsarbeiten. Die Kosten für das Änderungsverfahren hat der Antragsteller zu tragen.


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 11

AKTUELLES AUS ROHRDORF Einvernehmen zu Bauanträgen erteilt Andreas Steuer möchte auf den Grundstücken Flnrn. 155 und 154/2 der Gemarkung Höhenmoos am Stockertweg in Achenmühle drei Einfamilienhäuser mit Garagen bauen. Die Grundstücke liegen innerhalb eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils gemäß § 34 Baugesetzbuch. Karin und Frank Mertz planen Abbruch des bestehenden Wohnhauses und ein neues Wohngebäude auf dem Grundstück Flnr. 1633 der Gemarkung Rohrdorf am Mitterweg in Thansau. Das Grundstück liegt gemäß § 35 Baugesetzbuch im Außenbereich. Die Umnutzung der Tenne, den Einbau von drei Wohnungen und vier Carports und den Neubau eines Stellplatzes auf dem Grundstück Flnr. 31 der Gemarkung Rohrdorf an der Preysingstraße in Rohrdorf beabsichtigt Carola Riedler. Das Grundstück liegt innerhalb eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils gemäß § 34 Baugesetzbuch. Wolfgang Schiffl beantragt die Aufstockung des bestehenden Einfamilienhauses mit Garage und den Einbau einer Einliegerwohnung auf dem Grundstück Fl. Nr. 1417/2 der Gemarkung Rohrdorf an der Meisenstraße in Thansau. Das Grundstück liegt im Außenbereich gemäß § 35 Baugesetzbuch. Zu allen vier Bauanträgen erteilte der Gemeinderat seine Zustimmung. Christine Sartorius plant das bestehende Wohnhaus auf dem Grundstück Flnr. 3013/2 der Gemarkung Rohrdorf an der Innstraße 33 in Thansau zur Wohnraumerweiterung aufzustocken. Das Grundstück liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes TH 2 „Thansauer Auen“ und wiederspricht hinsichtlich der Geschossflächenzahl den Bebauungsplanfestsetzungen. Der Gemeinderat stimmte dem Bauvorhaben und der dafür notwendigen Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans zu.

Studie über Trassenvergleich des Personenfernverkehrs für Brenner Nordzulauf beauftragt Nachdem es bisher für den Brenner Nordzulauf keinerlei Vergleichsuntersuchungen für die entscheidende Frage der Trassenführung des Personenfernverkehrs entweder über Rosenheim oder über Freilassing gibt, beauftragte der Gemeinderat die Vieregg-Rössler GmbH Innovative Verkehrsberatung, München, mit einer entsprechenden Studie. Erster Bürgermeister Praxl informierte in diesem Zusammenhang über die letzte Gemeindeforum-Sitzung zum Brenner Nordzulauf, bei der nach langer Diskussion über eine Geschäftsordnung ein Abstimmungsrecht für die im Forum vertretenen Gemeinden erzwungen wurde. Zweckvereinbarung mit der Gemeinde Riedering für Hochwasserschutzkonzept am Röthbach Für die von beiden Gemeinden Riedering und Rohrdorf beschlossene interkommunale Zusammenarbeit für das Hochwasserschutzkonzept am Röthbach hat die Gemeinde Riedering einen Zweckvereinbarungsentwurf vorgelegt. Der Gemeinderat beschloss, für das integrale Hochwasserschutzkonzept am Röthbach auf der Grundlage des vorgelegten Entwurfs eine Zweckvereinbarung abzuschließen. Text: Gemeinde Rohrdorf


Seite 12

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF Klassik für die Mission 2018 In Zusammenarbeit mit dem Kammermusikkreis Rohrdorf, dem Kirchen- und Kinderchor Rohrdorf sowie den Kolpingfamilien Aschau und Rohrdorf findet dieses Benefizkonzert bereits zum 16ten Male statt. Dargeboten werden Werke vom Barock bis zur Moderne. Den Höhepunkt dieser Veranstaltung bildet ein Auszug aus dem Konzert für drei Cembali BWV 1064. Termine: Rohrdorf am Sonntag, den 18.03.2018 ab 19.30 Uhr in der Pfarrkirche und eine Wiederholung des Konzertes am Sonntag, den 25.03.2018 in der Pfarrkirche Aschau, ebenfalls ab 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei - alle Spenden werden für Projekte in der Mission verwendet. Text und Foto: Kolpingfamilie Rohrdorf

Neuen Hausmeister begrüßt Seit 01. Februar ist Herr Helmut Dunker aus Thansau als Hausmeister für die Grundschule Rohrdorf und die TurnerHölzl-Halle eingestellt worden. Nach seiner Einarbeitungszeit wird er im August Nachfolger des langjährigen Hausmeisters Armin Wörndl, der dann in den wohlverdienten Ruhestand geht. Erster Bürgermeister Christian Praxl begrüßte Herrn Dunker als neuen Mitarbeiter und wünschte ihm nach der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages alles Gute für seine Tätigkeit. Text und Foto: Gemeinde Rohrdorf

Bitte Termine für Terminkalender April - September 2018 melden Die Termine für den nächsten Terminkalender April – September 2018 werden in der Zeit vom 12.03. – 15.03.2018 entgegengenommen. Die Abgabe der Termine ist bei Frau Anner entweder persönlich täglich von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Donnerstagnachmittag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Zimmer 18, 1. Obergeschoss), telefonisch unter der Nummer 08032/9564-32, schriftlich, per Fax (08032/70733-32) oder per E-Mail unter anner@rohrdorf.de möglich. Auch nach dem oben genannten Zeitraum können noch Termine gemeldet werden, die dann aktuell auf der Internetseite unter www.rohrdorf.de veröffentlicht werden. Text: Gemeinde Rohrdorf


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 13

AKTUELLES AUS ROHRDORF Pippi Langstrumpf im Haus für Kinder Heilige Familie Am Dienstag, den 30. Januar besuchte Frau Bernadette Hollinger vom TSV Rohrdorf das Haus für Kinder. Sie kam als Pippi Langstrumpf mit ihrem Äffchen und vielen Überraschungen zu den Kindergartenkindern. Einige von ihnen kennen sie schon vom Kinderturnen oder vom Kindertanzen. Sie lud die Kinder ein, im Turnraum mit ihr lustige Bewegungslieder, Spiele und Tänze zu machen. Es war eine wunderbare Überraschung und die Kinder und das Team bedanken sich ganz herzlich bei Frau Hollinger für ihren Besuch und den schönen, aktiven Vormittag, den sie so fröhlich und mitreißend mit den Kindern gestaltet hat.

An Teamfortbildungstagen muss die Einrichtung geschlossen bleiben, so dass alle Mitarbeiter daran teilnehmen können, damit die Erfahrungen allen Kindern zu Gute kommen und in der gesamten Einrichtung, in allen Bereichen, umgesetzt werden können. Text und Foto: Haus für Kinder Heilige Familie

Text und Foto: Haus für Kinder Heilige Familie

Was gut ist, kann noch besser werden! Die Teammitglieder vom Haus für Kinder Heilige Familie haben alle eine fundierte pädagogische Ausbildung. Es sind verschiedene Berufsausbildungen im Team vertreten. Doch mit der abgeschlossenen Ausbildung ist es nicht getan. Alle Mitarbeiter nehmen regelmäßige Fort- und Weiterbildungen wahr. Dies geschieht individuell bei verschiedenen Anbietern oder an den Teamtagen, bei denen alle gemeinsam an einer Fortbildung mit Referenten im Haus teilnehmen oder eine Einrichtung besichtigen, deren Konzept für die gemeinsame Arbeit interessant ist. Das Haus für Kinder nimmt am Modellversuch „Pädagogische Qualitätsbegleitung in Kindertageseinrichtungen - PQB“ teil. Die Termine verteilen sich über das ganze Jahr und im Januar fand ein ganzer Teamtag statt. Weitere Themen sind z. B. Religionspädagogik, Teambildung, ein Oasentag, eine Fortbildung mit dem Verbundsleiter Herrn Kahler, Höhenpsychologie und Resilienz, Umgang mit Konflikten und Kommunikation.

Eine Bitte der Gemeindeverwaltung an alle Vereinsvorstände Die Vorstände der Vereine aus dem Gemeindebereich Rohrdorf werden gebeten, nach Neuwahlen die Änderungen in der Vorstandschaft der Gemeindeverwaltung baldmöglichst bekannt zu geben. Sie haben die Möglichkeit, dies per E-Mail unter info@rohrdorf.de, oder telefonisch bei Frau Motzke, Telefon 08032/956439, mitzuteilen. Oft wird die „Vereinspost“ der Gemeinde an einen Vorstand gesendet, der nach mehrmaligem Weiterleiten an den aktuellen Empfänger mitteilt, dass ein Wechsel bereits vor Monaten stattgefunden hat. Bitte geben Sie für die Versendung von kurzfristigen Terminen oder anderen wichtigen Informationen auch eine E-Mail-Adresse an. Sicherlich ist eine aktuelle Zustellung der für Sie gedachten Nachrichten auch in Ihrem Sinn. Vielen Dank für Ihre Mithilfe! Text: Gemeinde Rohrdorf


Seite 14

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF Aus der Geschichte der Gemeinde Über das Voggenauer-Marterl in Höhenmoos Von 1799 bis 1817 war Graf Montgelas Minister in Bayern und wurde auch Vater des modernen bayerischen Staates genannt. Leider hat er sich auf dem Land nicht sehr beliebt gemacht. Er verbot 1803 „alle an Straßen stehenden Figuren, Kapellen, Martersäulen, Bildstöcke und Feldkreuze“. Das mag dazu beigetragen haben, dass viele der bestehenden Zeichen christlicher Kultur entfernt oder bei Verfall nicht mehr erneuert wurden. König Ludwig I. (König von 1825-1848) hat Gottseidank viele dieser Verbote wieder aufgehoben. Auch dem Kloster Frauenchiemsee gestattete der König 1837 die Wiedereröffnung. König Ludwig besuchte am 30. August 1837 unter der Begleitung von 200 Kindern aus der Umgebung von Gstadt und Breitbrunn Frauenchiemsee. Vermutlich war das Enthüllen der Gedenktafel der Anlass seines Besuchs.

Die verbesserte Flurkarte von 1856 zeigt an derselben Stelle eine Säule mit einem kleinen Kreuz darauf. Damals gehörte das Grundstück zum Untermaierhof, das man bei der Flurbereinigung im vergangenen Jahrhundert dem Voggenauer zuteilte.

Ausschnitt aus dem Flurplan von 1856 mit vergrößerter Darstellung der Säule

Die Erinnerungstafel aus „Rohrdorfer Granit“ über dem Klostereingang

Gar manche abbruchgefährdete Kapelle retteten findige Dorfbewohner, weil sie vorsorglich die Nutzung änderten. In die Geiginger Kapelle stellten die Bauern altes Werkzeug und nicht mehr benützte Geräte. Deshalb überstand dieses Juwel abendländischer Kultur die abbruchgefährdete Zeit unbeschadet. So ähnlich trickste auch der Untermaier von Höhenmoos die Obrigkeit aus. Auf den vor rund 200 Jahren in Bayern erstellten Flurkarten ist nördlich von Höhenmoos am Weg in die Felder ein Kreuz eingezeichnet. Sehr wahrscheinlich war es ein Feldkreuz, das der Anordnung von Graf Montgelas zum Opfer Ausschnitt aus dem ersten Flurplan fiel. mit dem eingezeichneten Kreuz

Man kann davon ausgehen, dass es ursprünglich ein Feldkreuz war, dessen Standplatz die damaligen Besitzer nach der von der Obrigkeit angeordneten Entfernung des Kreuzes mit einer unauffälligen Eichensäule markierten. Diese Säule stand unbeachtet in der Flur und erregte bei den für die Abschaffung der Denkmäler verantwortlichen Landrichtern, Königer und danach Klöckel, keinen Anstoß. Wie oft die jeweiligen Hofbesitzer in den vergangenen 200 Jahren die Säule ersetzten und wann sie zum ersten Mal

Foto: Josef Reisner 1989, vergrößerter Bildausschnitt der Abbildung


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 15

AKTUELLES AUS ROHRDORF bemalt wurde, hat sich nicht überliefert. Aber vor ca. 30 Jahren ließen die Voggenauereheleute Maria und Georg Unterseher das Marterl erneuern. Das Holz für die Eichensäule mit dem gefälligen Kupferdacherl ist aus eigenem Waldbestand und die Abbildung, die die armen Seelen im Fegefeuer andeutet, hat der Kunstmaler Günther Wasmaier von Foto: H. Silichner Sommer 2017 Neuhaus gemalt. Josef Reisner von Lauterbach hat es gleich nach der Erneuerung 1989 fotografiert. Eine gute Tat, denn die Witterung hat in den vergangen Jahrzehnten sichtlich ihre Spuren hinterlassen. Durch den natürlichen Sträucherbewuchs ist das Marterl vor größeren Unwettern etwas geschützt, aber der Zahn der Zeit hat die Bemalung unkenntlich gemacht und die Fäulnis in Bodennähe hat das Eichenholz angegriffen. Text: H. Silichner

Ein faszinierendes Hobby ausprobieren: Die Aktion Probeimker Bienen gehören zu den wichtigsten Nutztieren. Und ohne Bienen würde die Obst- und Gemüsetheke sehr leer aussehen. Denn bei etwa 80% der Obstbäume hängt das Wachstum der Früchte von einer guten Bestäubung ab. Das gesunde Nebenprodukt der Bestäubungsleistung ist Honig. Ein Gramm Honig erfordert bis zu 10.000 Blütenbesuche. Um 1kg Honig zu erzeugen, legen Bienen eine Wegstrecke zurück, die dem dreifachen des Erdumfangs entspricht. Allerdings nimmt die Zahl der Bienen seit Jahren ab. Das oft genannte "große Bienensterben" hat viele Ursachen. Eine große Rolle spielen eingeschleppte Krankheiten, wie die Varroamilbe. Die sinkende Blütenvielfalt in Gärten und auf Wiesen trägt ebenfalls einen Teil dazu bei. Gleichzeitig geht auch die Zahl der Imker zurück. Und dadurch sinkt die Zahl der Bienenvölker. Die gute Nachricht ist: Dabei muss es nicht bleiben! So kann grundsätzlich jeder in Imkerei einsteigen, der die Motivation und Zeit mitbringt sich das notwendige Wissen anzueignen und sich um ein faszinierendes Lebewesen zu kümmern. Der Einstieg in die Imkerei gelingt am besten mit fachkundiger Begleitung: Die Imkervereine der Region bieten daher auch in diesem Jahr wieder die Aktion Probeimker an. Hierbei kann man unter Begleitung eines erfahrenen Imkers einen Einblick in die faszinierende Welt der Bienen erhalten. So bekommt man ein Gefühl für die Komplexität und den Spaß, der dieses Hobby auszeichnet. Theoretisches

Wissen vermitteln Lehrbienenstände, etwa der Lehrbienenstand am Samerberg. Mehr Informationen zur Aktion bekommen Interessierte bei Peter Köpke vom Imkerverein Samerberg (peter-koepke@online.de) und Monika Fischer vom Imkerverein Höhenmoos-Söllhuben (MonikaFischer@gmx.de). Übrigens kann man auch als Gartenfreund aktiv dazu beitragen, dass Bienen eine ansprechende Blütenvielfalt vorfinden. Etwa indem man eine artenreiche Blumen und Kräuterwiese anlegt oder bei der Pflanzung von Bäumen, Sträuchern sowie Stauden auf ein durchgängiges Blütenangebot im Jahresverlauf achtet. Tipps dazu geben die Gärtner und Gartenbauvereine in der Region. Auch in den u. g. Links finden sich Informationen: Weitere Infos zur Aktion Probeimker und den Lehrbienenstände gibt es hier: www.imker-kreisverband-rosenheim.de Infos zur bienenfreundlichen Gartengestaltung gibt es hier: www.bmel.de/DE/Tier/Nutztierhaltung/Bienen/_texte/ BienenApp.html www.lwg.bayern.de/bienen/natur_umwelt/084215/ index.php www.die-honigmacher.de/ Text und Foto: Monika Fischer, Imkereiverein Höhenmoos-Söllhuben


Seite 16

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF Wochenendskikurs für Erwachsene auf der Steinplatte/Waidring Immer größerer Beliebtheit erfreut sich das Angebot der Skiabteilung, den Erwachsenenskikurs an einem Wochenende auf der Steinplatte abzuhalten. Heuer waren es 27 Erwachsene, die in fünf Gruppen vom Anfänger über Wiedereinsteiger bis zum Fortgeschrittenen von den Rohrdorfer Skilehrern Stefan und Sonja Eckstaller, Karl Bliemetsrieder, Thomas Batt und Sepp Pichlmeier bei sehr guten Bedingungen am Samstag bestens betreut wurden. Das schlechtere Wetter am zweiten Kurstag kompensierte ein halber Meter Neuschnee, der für beste Pisten auf der Steinplatte sorgte. Nächstes Jahr gerne wieder, das war die übereinstimmende Meinung der zufriedenen, äußerst motivierten Teilnehmer.

Zwergerlskikurs wieder in Sachrang

Text und Foto: TSV Rohrdorf-Thansau, Abteilung Ski

Die Skiabteilung des TSV nutzte das letzte Wochenende im Januar zur Durchführung des diesjährigen Zwergerlskikurses in Sachrang. 20 „Zwergerl“, die jüngsten waren drei Jahre alt, wurden von den Rohrdorfer Skilehrern geduldig angeleitet, betreut und vor allem motiviert. Das schöne Wetter und die perfekten Bedingungen am Übungslift von Manfred Danner trugen natürlich auch dazu bei, dass die Kleinen großen Spaß und erstaunlich schnellen Erfolg bei den ersten Abfahrten hatten. Im Rahmen eines kleinen „Abschlussrennens“ konnten die Zwergerl ihren Eltern so bereits erste Bögerl, Fahrten über die Wellenbahn und einen sicheren Bremspflug demonstrieren. Große Freude herrschte dann bei der anschließenden kleinen Siegerehrung, wo sie aus den Händen von Schorsch Dick jun. mit einer Medaille und einem Überraschungs-Ei für ihren großen Eifer belohnt wurden. Text und Foto: TSV Rohrdorf-Thansau, Abteilung Ski

EINLADUNG zur Jahreshauptversammlung der kath. Frauengemeinschaft Thansau (kfd) e.V. am Sonntag, den 11. März 2018 im Pfarrheim Thansau Um 10.00 Uhr ist Gottesdienst mit Gedenken an die verstorbenen Mitglieder. Die Jahreshauptversammlung beginnt um ca. 11.00 Uhr. Anschließend gemütliches Beisammensein mit Mittagessen. Alle Mitglieder und Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Vorstandschaft freut sich auf Ihr Kommen. Text: kfd Thansau


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 17

AKTUELLES AUS ROHRDORF Schuleinschreibung 2018 Die Einschreibung der Schulanfänger für das Schuljahr 2018/2019 findet für den Gemeindebereich Rohrdorf am Mittwoch, 11. April 2018 von 13.30 – 17.00 Uhr

1.000 Euro für Kinderheim Fürstätt Der Weihnachtsmarkt Achenmühle e. V. spendete einen Teil der Einnahmen des letzten Marktes, an das Kinderheim "Schöne Aussicht" in Fürstätt. Es wurden 1.000,00 Euro an Frau Hansen, die derzeitige Kinderheimleitung, für die Anschaffung eines neuen Spielgerätes für den Spielplatz übergeben. Frau Hansen bedankte sich recht herzlich bei Elisabeth Kloo und Christine Lechner und dem ganzen Team vom Verein Weihnachtsmarkt Achenmühle e. V. für ihr Engagement. Der nächste Weihnachtsmarkt findet am ersten Adventswochenende 2018 statt.

im Schulhaus in Rohrdorf statt. 

Eingeschrieben werden Kinder, die im Vorjahr zurückgestellt waren. Der Zurückstellungsbescheid muss mitgebracht werden. Kinder die regulär schulpflichtig sind, also in der Zeit vom 01.10.2011 – 30.09.2012 geboren sind.



Auf Antrag der Erziehungsberechtigten wird ein Kind, das in den Monaten Oktober, November, Dezember geboren wurde, schulpflichtig, wenn zu erwarten ist, dass das Kind voraussichtlich mit Erfolg am Unterricht teilnehmen kann.



Bei Kindern, die nach dem 31.12.2018 sechs Jahre alt werden, ist Voraussetzung für die Schulaufnahme ein positives Gutachten des zuständigen staatlichen Schulpsychologen.

Text/Foto: Weihnachtsmarkt Achenmühle

Bitte kommen Sie persönlich mit Ihrem Kind zur vereinbarten Uhrzeit zur Schulanmeldung. Denken Sie an die erforderlichen Unterlagen:   v. l.: Frau Hansen, Christine Lechner (Kind Simon Lechner), Elisabeth Kloo

Senioren-Frühschoppen am Dienstag, 06. März 2018 um 10.00 Uhr im Café Sonnenschein / Haus St. Anna Herzlich eingeladen sind die Senioren (- 60 +) aus allen fünf Ortsteilen! Sollten Sie einen Fahrdienst benötigen, melden Sie sich bitte unter: 08031 / 70667 Text: Rudolf Mayerhofer



Geburtsurkunde (und ggf. den Nachweis des Sorgerechts) Bestätigung des Gesundheitsamtes über die Teilnahme am apparativen Seh- und Hörtest Bestätigung des Gesundheitsamtes über die Teilnahme an der Früherkennungsuntersuchung U 9 oder die Teilnahme an der schulärztlichen Untersuchung Text: Grundschule Rohrdorf, Beate Irle, Rektorin

Rathaus am 06.03.2018 ab Mittag telefonisch nicht erreichbar Wegen Arbeiten an der Telefonanlage ist die Gemeindeverwaltung Rohrdorf am Dienstag, den 06.03.2018 ab ca. 12.00 Uhr den ganzen Nachmittag über telefonisch nicht erreichbar. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Text: Gemeinde Rohrdorf


Seite 18

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF 80. Geburtstag von Hermann Silichner

Termine der kath. Frauengemeinschaft Höhenmoos im März Einladung zum Kinotag am Samstag, 17.03.18 im Chorraum/Feuerwehrhaus Kinonachmittag um 15.00 Uhr mit dem Zeichentrickfilm "Shaun das Schaf". Kinoabend um 19.30 Uhr, mit der Komödie "Honig im Kopf" mit Didi Hallervorden und Emma Schweiger. Einladung zum Weltgebetstag 2018

Erster Bürgermeister Christian Praxl gratulierte dem ehrenamtlichen Heimatforscher und Autor der Rubrik „Aus der Geschichte der Gemeinde“ Hermann Silichner zum 80. Geburtstag. Viele Gemeindebürger haben die Artikel in der Gemeindezeitung über das Leben in vergangenen Tagen zu schätzen und lieben gelernt. Knapp zehn Jahre erschienen regelmäßig Berichte und Auszüge aus alten Geschichtsbüchern, Tagebüchern, Kirchenbüchern sowie aus mündlichen Überlieferungen. Die Texte wurden oft aus alten Schriften übersetzt und mit Erklärungen versehen. An dieser Stelle bedankt sich die Gemeinde Rohrdorf sehr herzlich für das Engagement, für die vielen aufgebrachten Stunden und Vielfalt der Themen. Hermann Silichner feierte seinen Geburtstag im Kreise seiner Familie und erfährt durch seine vielen Hobbys niemals Langeweile. Text/Foto: Gemeinde Rohrdorf

Am 02.03.2018 Weltgebetstag der Frauen. Anschließend Einkehr im Feuerwehrhaus mit landestypischen Gerichten. Frauen aus Surinam/Südamerika haben diesen Gottesdienst vorbereitet. Text: Frauengemeinschaft Höhenmoos

Theaterausflug ins Oberland Bei Harlekin – Die Komödie in Rohrdorf e.V wird nicht nur Theater gespielt, sondern auch manch anderer Ausflug, Theaterbesuch oder Fortbildung gemacht. Am 03. Februar gings dieses Mal bei leichtem Schneegestöber ins Oberland an den Kochelsee. Dort wurde ganz interessiert das Museum des Walchenseekraftwerkes besucht. Besonderen Spaß hatten die Vereinsmitglieder beim Ausprobieren, der verschiedenen Mitmach-Aktionen. Es war


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 19

AKTUELLES AUS ROHRDORF zum Beispiel gar nicht so einfach, den Strombedarf für einen Haarföhn per Beinkraft zu erstrampeln. Nach einem kurzen Spaziergang in Kochel am See ging es dann weiter nach Bad Heilbrunn zur gemütlichen Einkehr in die Reindlschmiede. Dort wurde sich bei einer gut bürgerlichen Küche gestärkt, ehe man sich auf den Weg nach Penzberg zum Oberlandler Volkstheater machte. Die Theaterer aus Penzberg brachten mit „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn, eine ziemlich turbulente und kurzweilige Boulevard-Komödie auf die Bühne. Nach gut zwei Stunden bester Unterhaltung wurde dann mit den Schauspielern noch gefachsimpelt und die dortige Bühne von oben bis unten in Augenschein genommen. Ein spannender Tag wurde also mit einem lustigen Theaterstück perfekt abgerundet!

Harlekin unterwegs im Walchenseekraftwerk

Weiter geht es bei Harlekin schon am 11. März mit einem gemütlichen Brunch auf der Sonnenalm an der Kampenwand. Erst wird gemütlich gebruncht und wer dann die Kalorien wieder loswerden möchte, kann den Nachmittag noch auf der Skipiste verbringen. Jeder ist herzlich eingeladen, hier dabei zu sein und Harlekin auch neben der Bühne kennen zu lernen. Bei Interesse einfach eine kurze Mail an info@harlekin-online.de Text und Foto: Harlekin – Die Komödie in Rohrdorf e. V.

Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Rohrdorf Die Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Rohrdorf findet am Mittwoch, den 21. März 2018, um 19.30 Uhr im Gasthof Stocker statt. Als Referent kommt Peter Gasteiger, er spricht über den größten Feind des Gärtners, die Schnecken. Anschließend gibt es wieder eine reichhaltige Tombola. Text: Obst- und Gartenbauverein Rohrdorf

Fundamt Rohrdorf Im gemeindlichen Fundamt wurden im Februar 2018 folgende Gegenstände abgegeben: 1 einzelner Pelzkragen (Jacke) 1 Schlüssel Wer einen solchen Gegenstand vermisst, wendet sich bitte an die Gemeinde Rohrdorf, Tel. 08032/9564-0


Seite 20

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF

Die Schützlinge der siebten Bläserklasse mit ihrem Dirigenten Bastian Kirchmair (rechts)

der Kinder stärkt, sondern vor allem den Erwerb von Basisfertigkeiten auf einem Blasinstrument ermöglicht. Dies wiederum soll als Grundlage für eine weitere musikalische Ausbildung dienen. Die Musikkapelle Rohrdorf stellt für dieses Projekt nicht nur die notwendigen Musikinstrumente, sondern organisiert auch den Unterricht, der von qualifizierten Musiklehrern durchgeführt wird. Bereits seit Beginn betreut Simone Schudok das Projekt mit viel Einsatz und Leidenschaft. Dirigent Bastian Kirchmair und seine Nachwuchsmusiker/ innen proben schon fleißig für das diesjährige Jugendkonzert am Palmsonntag, den 25.03.2018, das auch heuer wieder um 19.00 Uhr im Hotel zur Post in Rohrdorf stattfindet. Die kleinen Musikerinnen und Musiker freuen sich auf ein zahlreiches Publikum. Text und Bilder: Musikkapelle Rohrdorf

Siebte Bläserklasse der Musikkapelle Rohrdorf gestartet Bläserklasse an der Grundschule ein echtes Erfolgsmodell Im Schuljahr 2017/2018 startete bereits die siebte Bläserklasse mit insgesamt elf Mädchen und Buben. Waren die ersten Monate von Einzelunterricht geprägt, so musizieren sie seit Januar nun gemeinsam. Das zweijährige musikalische Unterrichtsprojekt für Schüler und Schülerinnen der dritten (und später vierten) Jahrgangsstufen wird seit dem Schuljahr 2011/2012 angeboten und hat sich zu einem echten Erfolgsmodell in der Jugendarbeit der Musikkapelle Rohrdorf entwickelt. Bei dem Projekt stellt die Musikkapelle interessierten Schülern ein Blasinstrument zur Verfügung, dessen Handhabung sie im Rahmen eines zusätzlichen Unterrichts – im Regelfall nachmittags – erlernen. „Musik begreifen durch Musikmachen“ ist das Motto dieses Unterrichtsangebots, das nicht nur die soziale Einbindung

„Übung macht den Meister“ - Bastian Kirchmair probt fleißig mit seiner Truppe für das bevorstehende Jugendkonzert

Die nächsten Übungsabend-Termine der Bereitschaft Rohrdorf: 08. März 22. März jeweils 20.00 Uhr


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 21

AKTUELLES AUS ROHRDORF Erfreuliches Spendenergebnis der Musikkapelle Rohrdorf am Dreikönigskonzert Das Dreikönigskonzert der Musikkapelle Rohrdorf fand in diesem Jahr am Sonntag, den 07.01.2018 statt. Das Benefizkonzert wird in Eigenregie der einzelnen EnsembleGruppen über die Feiertage einstudiert und war in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Ein besonderer Dank geht hier an die Familie Gartner, die die Gesamtorganisation übernommen hat. Durch die zahlreichen freiwilligen Spenden konnte Vorstand Martin Grick zusammen mit Familie Gartner dem Sozialwerk Rohrdorf einen Scheck von knapp 1.500 Euro überreichen. Text und Bild: Musikkapelle Rohrdorf

Frau Prankl und Frau Lohmann vom Sozialwerk Rohrdorf, in der Mitte: Familie Gartner mit dem Spendenscheck, rechts: Vorstand Martin Grick

Brennholzverkauf der Gemeinde Rohrdorf Die Gemeinde Rohrdorf verkauft wieder an Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger Brennholz von Baumfällungen des Bauhofs. Die Abgabe erfolgt über die Ausgabe von Berechtigungsscheinen, für die pro Haushalt und Heizperiode maximal zwei Ster Hartholz in ungespaltener Meterware gegen Selbstabholung erworben werden können. Die Berechtigungsscheine sind, solange der Vorrat reicht, ab Donnerstag, den 15.03.2018, bei der Gemeindeverwaltung erhältlich. Die weiteren Einzelheiten werden noch rechtzeitig vorher auf der gemeindlichen Internet-Seite unter www.rohrdorf.de veröffentlicht. Text: Gemeinde Rohrdorf

Christbaum-Sammlung in Rohrdorf Auch dieses Jahr konnte die Jungbauernschaft Rohrdorf ca. 100 Christbäume im Gemeindegebiet abholen. Die Einnahmen in Höhe von 400,00 Euro spendet die JB heuer an den First-Responder Rohrdorf. Die Jungbauernschaft bedankt sich bei den Vorverkaufsstellen und bei allen, die ihren Christbaum für einen Guten Zweck zur Verfügung gestellt haben. Text und Foto: JB Rohrdorf


Seite 22

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF Gemeindepokalschießen 2018 in Achenmühle Wanderpokale gehen nach Rohrdorf und Thansau Das traditionelle Gemeindepokalschießen der vier Schützenvereine aus dem Gemeindegebiet Rohrdorf durften dieses Jahr die Schützen der SG Achenmühle ausrichten. Anlässlich ihres 110-jährigen Jubiläums im Jahr 2017 wurde das Gemeindepokalschießen mit dem Freundschaftsschießen gegen ihre Nachbarn, die Thomasschützen Frasdorf, kombiniert. So kämpften mit den Schützenvereinen Immergrün Lauterbach, Altschützen Rohrdorf und Eichenlaub Thansau insgesamt 122 Mitglieder aus fünf Vereinen vom 08. – 13. Januar um Ringe und Blattl.

Meister Schüler: 1. Jehl Emilia (Eichenlaub Thansau), 91 Ringe 2. Wendlinger Paul (Altschützen Rohrdorf), 69 Ringe 3. Unterseher Stephan (Altschützen Rdf.), 64 Ringe Meister Jugend: 1. Retzer Florian (Eichenlaub Thansau), 98/98 Ringe 2. Huber Antonia (SG Achenmühle), 91/90/88 Ringe 3. Brehmer Veronika (Thomassch. Frasd.), 91/90 Ringe Meister Schützenklasse: 1. Kühnle Fritz (SG Achenmühle), 99/98 Ringe 2. Kerling Martin (Altschützen Rohrdorf), 98/96 Ringe 3. Kerling Wolfgang (Altschützen Rdf.), 97/97 Ringe Meister Senioren: 1. Kerling Hans (Altschützen Rohrdorf), 100/98 Ringe 2. Obermayer Georg (Immergr. Ltb.), 100/97 Ringe 3. Lummer Anton (SG Achenmühle), 99/99 Ringe Auf der Glücksscheibe grün erhielten die besten 40 Schützen schöne Sachpreise. Den ersten Platz sicherte sich Josef Schröder, SG Achenmühle (4,2 Teiler) vor Anton Lummer, SG Achenmühle (9,6 Teiler) und Wolfgang Mayer, Eichenlaub Thansau (12,3 Teiler). Die fünf mit dem Lichtgewehr teilnehmenden Kinder der Altschützen Rohrdorf erhielten eigene Preise auf der Glücksscheibe grün. Hier gewann Kilian Dangl vor Paul Wendlinger und Stephan Unterseher.

Zweiter Schützenmeister Markus Lankes konnte zur Preisverteilung Anfang Februar alle Vereinsvorstände, zahlreiche Schützen der einzelnen Vereine, sowie Gemeinderatsmitglied Markus Unterseher, der den entschuldigten Bürgermeister Christian Praxl vertrat, begrüßen. Anschließend gab er die Schießergebnisse bekannt: Punkt Schüler: 1. Wendlinger Paul (Altschützen Rohrdorf) , 65,8 Teiler 2. Jehl Emilia (Eichenlaub Thansau), 104,1 Teiler 3. Steiner Ludwig (Altschützen Rohrdorf), 188,7 Teiler Punkt Jugend: 1. Wohlschlager Maxi (SG Achenmühle), 11,0 Teiler 2. Retzer Florian (Eichenlaub Thansau), 11,1 Teiler 3. Huber Antonia (SG Achenmühle) 14,0 Teiler Punkt Schützenklasse: 1. Alexy Alexandra (SG Achenmühle), 6,4 Teiler 2. Raab Tobias (SG Achenmühle), 8,3 Teiler 3. Müller Walter (Immergrün Lauterbach), 9,8 Teiler Punkt Senioren: 1. Schröder Josef (SG Achenmühle), 4,5 Teiler 2. Theis Manfred (SG Achenmühle), 7,9 Teiler 3. Ramsauer Stefan (SG Achenmühle), 12,9 Teiler

Jubiläumsscheibe zum 110-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft Achenmühle Eine weitere Besonderheit des diesjährigen Gemeindepokalschießens war das Ausschießen einer Jubiläumsscheibe. Der während des Turniers nicht bekannte Modus war von der Vorstandschaft der SG Achenmühle auf einen 110,0 Teiler festgelegt worden.


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 23

AKTUELLES AUS ROHRDORF Äußerst knapp belegten Anton Lummer, SG Achenmühle (109,2 Teiler) mit einer Differenz von 0,8 Punkten und Werner Müller, Immergrün Lauterbach (110,2 Teiler) mit einer Abweichung von 0,2 Punkten die Plätze drei und zwei. Mit einem geschossenen 109,9 Teiler und somit einer Differenz von lediglich 0,1 Punkten siegte Astrid Wagner von der Schützengesellschaft Achenmühle und darf die Jubiläumsscheibe nun ihr Eigen nennen. Gemeindepokale Jugend und Erwachsene Die Wanderpokale wurden nach der Adlerserie, welche sich aus einer Kombination von Ringen und Teiler ergibt, ausgeschossen. Bei der Jugend fließen die Ergebnisse der jeweils fünf besten Schützen und bei den Erwachsenen der zehn besten Schützen in die Gesamtwertung ein. Um es bis zum Schluss spannend zu halten, lasen Zweiter Schützenmeister Markus Lankes und Sportleiter Tomas Schatz die Einzelergebnisse der Erst- bzw. Zweitplatzierten abwechselnd vor und nannten erst zum Schluss das Gesamtergebnis. Den Jugendwanderpokal gewannen die Jungschützen des Schützenvereins Eichenlaub Thansau mit 526,4 Punkten. In die Wertung kamen Florian Retzer, Markus Hierl, Florian Ofenmacher, Emilia Jehl und Johannes Krapf.

Den zweiten Platz belegte die Schützengesellschaft Achenmühle (554,3 Punkte) mit Andreas Huber, Antonia Huber, Dominik Riebow, Maxi Wohlschlager und Andrea Kreuz. Den dritten Platz erreichte die Jugend der Altschützengesellschaft Rohrdorf (669,0 Punkte) mit Leonhard Steiner, Paul Wendlinger, Florian Biller, Andreas Biller und Christina Biller. Die Jugendgruppen erhielten zusätzlich Pakete mit allerhand Naschereien. Den Wanderpokal der Schützenklasse sicherte sich mit deutlichem Abstand die Altschützengesellschaft Rohrdorf mit 759,1 Punkten vor der Schützengesellschaft Achenmühle, die mit 870,7 Punkten den zweiten Platz erreichte. Drittplatzierter wurde der Schützenverein Immergrün Lauterbach mit 891,6 Punkten. Den vierten Platz belegten die Schützen von Eichenlaub Thansau mit 922,8 Punkten.

Freundschaftsschießen gegen Thomasschützen Frasdorf Das Freundschaftsschießen gegen die Thomasschützen Frasdorf findet traditionell abwechselnd statt. Da in 2017 wieder die Achenmühler Schützen mit dem Ausrichten des Turniers an der Reihe waren, setzte man die Idee, dieses mit dem Gemeindepokalschießen zu kombinieren, in die Tat um. Analog der Gemeindepokalwertung wird der Freundschaftspokal ebenfalls auf der Adlerserie ausgeschossen. Wie bereits die Jahre zuvor konnte sich die Schützengesellschaft Achenmühle nicht gegen die Blattl-starken Thomasschützen aus Frasdorf durchsetzen. So siegten die Nachbarn mit 714,6 Punkten und können den Pokal erneut mit nach Hause nehmen.

Anschließend saßen alle noch lange beisammen und ließen die Sieger hochleben. Die Schützengesellschaft beglückwünscht alle zu ihren guten Ergebnissen und Platzierungen und bedankt sich bei allen Helfern und Preisstiftern, die zu einem gelungenen Turnier beigetragen haben. Text und Fotos: Schützengesellschaft Achenmühle


Seite 24

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES AUS ROHRDORF Versammlung der Bäuerinnen und Landfrauen mit Martina Fischer Zur diesjährigen Gebietsversammlung sind alle Bäuerinnen, Landfrauen und alle interessierten Frauen aus Höhenmoos, Rohrdorf, Lauterbach und Umgebung nach Höhenmoos am Freitag den 23. März um 13.30 Uhr ins Gasthaus Kreidl herzlich eingeladen. Als Hauptpunkt der Veranstaltung erzählt die Sennerin und Autorin Martina Fischer von ihrem Leben auf der Alm, zeigt Bilder und liest aus ihrem Buch vor. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns auf rege Beteiligung. Eintritt 4 Euro

Ausflug der Bäuerinnen und Landfrauen Der diesjährige Ausflug der Bäuerinnen und Landfrauen führt nach Sandharlanden /Abensberg zum Spargelhof Kügel mit Spargelführung, Spargelstechen, – waschen – verpacken und anschließendem Mittagessen. Weiterfahrt nach Rudelzhausen zu einer Holunder- Wunder-Erlebnisführung auf dem Biohof Kreitmair. Entdecke altes Wissen neu, lerne die Holunderpflanze und ihren kultivierten Anbau kennen, mit Hofladen. Anschließend Möglichkeit zum Kaffeetrinken im dazugehörigen Wirtshaus. Um ca. 16.30 Uhr Rückfahrt. Anmeldung bei Ellmaier Tel. 1015. Text und Foto: Die Ortsbäuerinnen von Höhenmoos


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 25

AKTUELLES AUS ROHRDORF

Spendenübergabe beim Patrozinium Beim diesjährigen Patrozinium, das einmal mehr in der Kirche in Thansau stattfand, durften sich die Besucher über einen insgesamt sehr gelungenen Tag sowie eine Überraschung freuen. Nach dem Gottesdienst überreichten Gerda Karrer und Angelika Kästner den Reinerlös des Adventsmarktes in Höhe von insgesamt 4.200,00 Euro an Vertreter diverser Einrichtungen. Davon entfielen 2.100,00 Euro an lumina e.V., ein Kindergartenprojekt in einem Armenviertel von Bogotá in Kolumbien, das bereits seit längerem von der Frauengemeinschaft unterstützt wird. Jeweils 525,00 Euro gingen an die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Thansau, an das Frauenhaus in Rosenheim, an den Kirchenchor Thansau als Zuschuss für den neuen Heizteppich, sowie an die Rumänienhilfe des Dekanates Inntal. Anschließend informierte Markus Erlich über die diesjährige Sternsinger Aktion, die insgesamt rund 3.500,00 Euro einbrachte und an „The Nest“, eine Einrichtung für Jugendliche und Frauen in Kenia, gespendet wurde. Ebenso gab Fritz Schauer einen kurzen Überblick aus der Kirchenverwaltung. Anschließend wurden die Gäste durch den Pfarrgemeinderat und einigen Ministranten mit Getränken sowie einer Kartoffel- und Gulaschsuppe, die von Herrn Brandmaier zubereitet wurde, verköstigt. Text/Bild: Markus Erlich

Frauengemeinschaft Rohrdorf spendet Nachdem rechtzeitig vor der Jahreshauptversammlung Kassenabschluss und Kassenprüfung durch die Prüferinnen Gitta Sanftl und Hildegard Fuchs gemacht wurden, konnte die Frauengemeinschaft Rohrdorf verschiedene Organisationen mit einer Spende unterstützen. Dabei ließ sich die Vorstandschaft von dem Motto leiten, sowohl örtliche Gruppen bzw. Vereine zu unterstützen, als auch überregionale sowie internationale Projekte. Neben der nun schon mehrere Jahre erfolgten Unterstützung eines Schülerwohnheims der Caritas in Lipova, Rumänien, erhielt der Frauen- und Mädchennotruf eine Spende, die Aktion „Brot Zeit“ der Schauspielerein Uschi Glas, der Verein First Responder in Rohrdorf, Kick for Help des TSVRohrdorf, die OVB-Weihnachtsaktion und das Ugandaprojekt der Pfarrei Rohrdorf. Text und Foto: kfd Rohrdorf

Stellvertretend für alle Spendenempfänger freuen sich Christian Reisner, Kick for Help und Jakob Opperer, Ugandaprojekt und First Responder, über die eingegangenen Spenden. Birgit Häfele, stellv. Vorsitzende (links) und Petra Wiesböck, Kassenführerin, vertreten die kfd Rohrdorf


Seite 26

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES VOM SAMERBERG

Mikrozensus 2018 seit Januar gestartet Interviewer bitten um Auskunft Auch im Jahr 2018 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Wohnsituation befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht. Im Jahr 2018 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien, ermittelt. Der Mikrozensus 2018 enthält zudem noch Fragen zur Wohnsituation. Neben der Wohnfläche und dem Baualter der Wohnung werden unter anderem die Heizungsart und die Höhe der zu zahlenden Miete sowie die Nebenkosten erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen. Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bür-ger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund

besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für bis zu vier aufeinander folgende Jahre. Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden. Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2018 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen. Text: Bayerisches Landesamt für Statistik

Kindergarten-Neubau: Bebauungsplan steht – Mehr Parkplätze gefordert Aus dem Samerberger Gemeinderat – Aus für Satzung in Egernbach Der Bebauungsplan für die Errichtung eines neuen Kindergartens steht. Der Samerberger Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung mit dem Satzungsbeschluss die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen. Vorausgegangen war die Abwägung nach der zweiten Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung. Dabei hat sich der Gemeinderat eingehend auch mit dem Schreiben eines anliegenden Nachbarn auseinandergesetzt, der insbesondere die Verkehrssituation und die Emissionen anmahnte. Die Forderung nach der Errichtung weiterer Parkplätze wird vom Gemeinderat ausdrücklich begrüßt und fließe bereits jetzt in die planerischen Überlegungen ein, hieß es in der Sitzung. Die Verkehrssituation der Kreuzung Samerstraße/ Schwimmbadstraße und die beengte Parksituation müssen gelöst werden. Ein eigenes Lärmgutachten hielt das Gremium allerdings nicht für notwendig. Um die Lage für die Anwohner zu verbessern, seien noch weitere Gespräche, auch mit der Schulleitung erforderlich, erklärte Bürgermeister Georg Huber. Im Rahmen eines Parallelverfahrens wurde auch der Feststellungsbeschluss für die 20. Änderung des Flächennutzungsplanes gefasst. Außenbereich-Satzung Schweinsteig: Satzungsbeschluss Abgeschlossen hat der Gemeinderat auch das Verfahren für die Außenbereichs-Satzung in Schweinsteig. Nach der erneuten Auslegung für die leicht korrigierte Satzungslinie kamen keine nennenswerten Einwendungen, auch hier kam es zum Satzungsbeschluss.


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 27

AKTUELLES VOM SAMERBERG Aus für Außenbereichssatzung Egernbach Kontroverse Diskussionen im Samerberger Gemeinderat gab es erneut wegen der Außenbereichs-Satzung im Ortsteil Egernbach. Zwei Anlieger hatten die Aufhebung der Satzung beantragt, weil sie ihrer Meinung nach nicht mehr dem städtebaulichen Ziel der Gemeinde entspreche. Derzeit liegen zahlreiche Anträge zu Bauwünschen vor, die den beschaulichen Außenbereichsort überlasten, hieß es. Bemängelt wurde auch die mangelhafte Straßen- und Abwasser-Erschließung. Der Antrag forderte zudem die Aufnahme einer neuen, für den Weiler Egernbach vertretbaren städtebaulichen Planung. Der Gemeinderat votierte schließlich mit 9:5 Stimmen für die Aufhebung der Satzung. „Chiemsee IST mobil“: Samerberg macht mit „Chiemsee IST mobil“ heißt ein Modellprojekt von 13 Gemeinden im östlichen Landkreis Rosenheim, dem sich auch die Gemeinde Samerberg anschließt. Ziel ist die Mobilität in allen Altersgruppen zu verbessern mit einem neuen ÖPNV Konzept, das die bestehenden Angebote ergänzen und vernetzen soll. Das Konzept geht auf die Initiative des CSULandtagsabgeordneten Klaus Stöttner zurück. Der Samerberg beteiligt sich mit rund 1700 Euro an einer Studie, die das flexible ÖPNV Konzept auf die betroffene Region abstimmt. „Flurdenkmäler auf dem Samerberg“ – Neuauflage geplant Die Gemeinde will sich auch bei der zweiten Auflage des Buches „Flurdenkmäler auf dem Samerberg“ finanziell beteiligen. Bereits 2009 hatten die beiden Autoren Franz und Hildegard Osterhammer aus Frasdorf einen großen Erfolg mit der Veröffentlichung, die damals ebenso von der Gemeinde und der Pfarrei Törwang unterstützt wurde. Das Buch sei längst vergriffen und die Autoren wären wieder bereit für eine Neuauflage, schilderte Bürgermeister Georg Huber. Auch neue Flurdenkmäler sollen dort aufgenommen werden. Der Gemeinderat stimmte einstimmig für eine Beteiligung der Gemeinde an der Vorfinanzierung des Buches.

Weltcupsieg in Kanada Riesenerfolg für Paul Eckert vom WSV Samerberg Skicrosser Paul Eckert vom Wintersportverein (WSV) Samerberg hat bei der Olympia-Generalprobe in Nakiska/ Kanada den ersten Weltcupsieg seiner Karriere eingefahren. Beim letzten Skicross-Weltcup vor den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) holte der 27-Jährige Samerberger den ersten deutschen Erfolg der Männer seit Andreas Schauer (9. Januar 2015). Insgesamt war es erst der vierte Triumph für die Skicrosser des DSV. Für den WSV Samerberg ist dies der erste Weltcupsieg überhaupt. „Das war wirklich anstrengend", sagte Paul Eckert, "ich freue mich natürlich über meinen ersten Sieg riesig. Ich mag es hier wirklich gerne." Heli Herdt, sportlicher Leiter Skicross beim DSV, war erleichtert. "Wir haben ihm das schon zugetraut, aber Paul musste nach der verkorksten letzten Saison erst einmal Selbstvertrauen tanken, der Druck wegen der Olympia-Qualifikation war schon sehr groß", sagte Herdt. Die bislang besten Platzierungen von Eckert im Olympiawinter waren zwei zehnte Ränge in Innichen/Südkorea und Arosa/Schweiz, mit denen er bereits die nationale Olympianorm erfüllt hatte.

Paul Eckert bei seinem Weltcupsiegjubel in Kanada


Seite 28

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES VOM SAMERBERG „Gleich drei Neue“ für die Gemeinde Samerberg

Brez´n, Lebakaas & Spreewälder Gurken – 25 Jahre Tourismus-Partnerschaft

Neues Personal in den Bereichen Gästeinfo, Bauhof und Wasser

Auszeichnung in der Brandenburger Staatskanzlei für einen Bayern

Das Personalkarussell dreht sich in der Gemeinde Samerberg. Zum 1. Februar haben gleich drei neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Dienst bei der Gemeinde angetreten. In einer kleinen Feierstunde begrüße Bürgermeister Georg Huber die drei Neuzugänge in den Bereichen Gästeinformation, Bauhof und Wasserversorgung. Monika Schimanski aus Höhenmoos fungiert künftig als neue Leiterin der Samerberger Gästeinformation und tritt damit die Nachfolge von Toni Hötzelsperger an. Als neuer Leiter des Gemeindebauhofs wurde Nico Altmann aus der Gemeinde Aschau/Chiemgau eingestellt und Rupert Aicher aus Frasdorf verstärkt das Team bei der Samerberger Trinkwasserversorgung. Die drei Bürgermeister Georg Huber, Christoph Heibler und Annemarie Braun sowie die Rathaus-Belegschaft wünschten den drei Neuen einen guten Start und freuten sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Was haben die Region Chiemsee-Alpenland in Bayern und der Spreewald in Brandenburg gemeinsam? Richtig, beide Regionen sind landschaftlich besonders reizvoll, es gibt viele kleinere, liebenswürdige Ortschaften und Sehenswürdigkeiten. Bis heute werden regionale Traditionen gelebt, die Menschen sind herzlich und gastfreundschaftlich. Darum gehören beide Regionen zu den PremiumReisegebieten Deutschlands. Und sie pflegen seit einem Vierteljahrhundert eine enge Partnerschaft. In der Brandenburger Staatskanzlei ehrten heute, am Freitag, den 26. Januar, Vertreter des Tourismusverbandes Spreewald und des Spreewaldvereins e.V. Anton Hötzelsperger. Einen, der sich ganz besonders um diese Kooperation verdient gemacht hat. Der (ehemalige) Tourismuschef der Gemeinde Samerberg gilt seit 25 Jahren als Impulsgeber und Akzente-Setzer einer lebendigen Zusammenarbeit beider Regionen. Aktuell ist der umtriebige Oberbayer mit seinem Team für Samerberg auf der Grünen Woche, obwohl er bereits seit Dezember 2017 in den wohlverdienten Ruhestand genießen könnte. In Anerkennung seiner Verdienste und in zwischenzeitlich bester Freundschaft, wurde ihm aus diesem Anlass die Ehrenurkunde des Spreewaldverein e.V. verliehen. Harald Altekrüger, Vorsitzender des Tourismusverbandes Spreewald, würdigte die Bemühungen des Oberbayern: „Partnerschaften sind in jeder Hinsicht wichtig für die Entwicklung unserer Region. Sie ermöglichen Synergien, neues Wissen und wirtschaftlichen Fortschritt. Besonders unter touristischen Aspekten hat Anton Hötzelsperger einen großen Anteil am Bekanntheitsgrad des Spreewalds in der Chiemsee-Alpenland-Region. Wir ehren seine Leidenschaft und Kontinuität. Seit der Wiedervereinigung ist er ein starker Motor für den Austausch zwischen den Regionen.“ Helmut Richter, Vorsitzender des Spreewaldvereins kennt die Entwicklung der Zusammenarbeit von Anfang an: „Wir danken Toni für sein unermüdliches Engagement, die Vorzüge seiner Region als Erholungsregion den Spreewäldern schmackhaft und die Vorzüge sowie den guten Geschmack von Spreewälder Spezialitäten im Chiemsee-Alpenland publik gemacht zu haben.“ Ob Grüne Woche in Berlin, der Spreewälder Gurkentag in Golßen oder das Spreewaldfest in Lübben – die bayerischen Akteure sind immer fester Bestandteil der Gastprogramme in Brandenburg. Zumeist bringen sie gleich viele Besucher mit und haben so wohl auch ihren Anteil daran, dass bayerische Gäste in der Besucherstatistik des Spreewaldes weit oben rangieren. Aber auch im Gegenzug präsentierten sich schon die Spreewälder zu verschiedenen Gelegenheiten in Bayern, zum Beispiel bei Landesgartenschauen. Ein Höhepunkt war

Die drei Bürgermeister begrüßen die drei Neuzugänge: Bürgermeister Georg Huber, 3. Bürgermeisterin Annemarie Braun, Rupert Aicher (Wasserversorgung), Nico Altmann (Bauhof), Monika Schimanski (Gästeinformation) und 2. Bürgermeister Christoph Heibler (von links).


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 29

AKTUELLES VOM SAMERBERG zweifellos die Einladung in die Bayrische Staatskanzlei im Jahre 2010. Auch künftig will sich der engagierte Anton Hötzelsperger nicht zur Ruhe setzen. Als Botschafter wird er weiterhin bei vielen Anlässen für seine Region werben und legt dabei den Nachfolgern ans Herz, die Partnerschaft mit dem Spreewald weiter zu pflegen. Foto: Habermann, Text: Tourismusverband Spreewald

Harald Altekrüger, Vorsitzender des Tourismusverbandes Spreewald, würdigte die Bemühungen von Anton Hötzelsperger

Die Kinder der Krippe Samerberg bedanken sich nochmals ganz herzlich beim Biomarkt biofair in Raubling. Ein selbstgebastelter Heißluftballon als Dankeschön ist nun im Biomarkt zu bestaunen.

Kinderkrippe Samerberg Helau!! Am unsinnigen Donnerstag ging es in der Krippe los mit der Pyjamaparty. An diesem besonderen Tag durften alle

Kinder im Schlafanzug in die Einrichtung kommen. Eine Polonaise durch die ganze Einrichtung machte den Kindern einen riesen Spaß. Die Faschingsparty stieg dann am nächsten Tag. Von Eiskönigin über Biene bis hin zum Spider Man waren alle Kostüme vertreten. Natürlich durften alle Kinder im Morgenkreis ihr Kostüm bei einer kleinen Modenschau vorführen. Zur Faschingsbrotzeit ließen wir uns Wiener und Breznstangerl schmecken und auch leckere Faschingskrapfen durften als Nachspeise nicht fehlen. Gestärkt konnte es dann losgehen mit der Party. Bei Faschingshits, wie dem „Fliegerlied“ oder „Cowboy und Indianer“, tanzten alle begeistert mit. Für Kinder die gerne geschminkt werden wollten, war in den Gruppen eine Schminkstation bereit. Was für tolle und lustige Tage!


Seite 30

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES VOM SAMERBERG Samerberger Aktivitäten auf der Grünen Woche in Berlin Für die Gemeinde Samerberg war die heurige Grüne Woche in Berlin besonders interessant und erfolgreich. Im Rahmen eines Aktionstages konnte eine Samerberger Delegation unter der Leitung von Zweiten Bürgermeister Christoph Heibler gute Aufmerksamkeit für die Hochtalregion im Landkreis Rosenheim erzielen. Der „Samerberg-Tag“ begann mit dem Anzapfen eines Fasses Bieres von der Brauerei Flötzinger im Biergarten des Entenwirts. Dabei schaffte es Bürgermeister Heibler, mit zwei Schlägen und ohne jeglichen Tropfen Bierverlust das bekannte „Ozapft is!“ zu verkünden. Im Biergarten von Entenwirt Peter Schrödl konnten die Samerberger auch eine Vertretung aus SpreewaldLandkreisen mit dem Spreewälder Gurkenpaar begrüßen und einen Tourismus-Dialog führen. Gemeinsam mit den Spreewäldern ging es dann in die Brandenburg-Halle zu einem Auftritt mit der Samerberger Musik „NeiSamer“ unter der Leitung von Benedikt Paul bei Antenne Brandenburg. Dabei konnte Bürgermeister Heibler den Samerberg und die Chiemsee-Region zusammen mit Astrid von Rauhecker vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland und mit Bartholomäus Paul von der Anbietergemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof vorstellen. Am nachmittag war dann die Samerberger und Chiemseer Gemeinschaft zu einem Empfang in der Staatskanzlei von Potsdam eingela-

den aufgrund der langjährigen Tourismusfreundschaft zwischen Spreewald und Landkreis Rosenheim seit dem Mauerfall. Wieder zurück in den Berliner Messehallen stand dann eine Bühnenpräsentation auf der Länderbühne der Agrarsozialen Gesellschaft auf dem Programm. Dabei konnte Peter Brodschelm vom Bikepark Samerberg zusammen mit Bürgermeister Christoph Heibler die Vorzüge des Wander- und Radler-Paradieses Samerberg vorstellen. Samerberger Musikanten waren zudem noch an zwei Tagen in der Halle des Landes Baden-Württemberg, am Stand des Landes Norwegen, in der Bayerischen Landesvertretung und in verschiedenen Berliner Lokalitäten unterwegs, überall konnten sie für ihre Heimat werben. An einem nachmittag traten die Samerberger mit Atzinger Trachtlern noch beim Bürgertreff in Berlin-Lichterfelde auf, um den dortigen reisefreudigen Senioren den Samerberg vorzustellen. Text/Fotos: Hötzelsperger


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 31

AKTUELLES VOM SAMERBERG Erster Imkerkinderfasching

Der Imkerverein Samerberg veranstaltete am 10.02.18. den ersten Kinderfasching der Vereinsgeschichte beim Hampa (Gasthaus Maurer). Er wurde sehr gut besucht und im Nu waren alle Plätze besetzt. Bei ausgelassener Stimmung, vielen Kinderfaschingsliedern, Spielen und einer Kindertombola verging die Zeit für Alt und Jung wie im Flug. Höhepunkt war natürlich der Auftritt der Neubeurer Kinderprinzengarde, gefolgt von der Tombola und den Spielen. Ein besonderer Dank geht an Susanne Stuffer, die die Pop-

cornmaschine organisiert und bedient hat, sowie 80 Bälle spendete. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei allen Kuchenspendern, die für das super Kuchenbüffet verantwortlich waren, und bei allen Helfern, nicht zu vergessen dem Wirt der uns den Saal zur Verfügung stellte. Ein ganz besonderer Dank gebührt Tanja Hager, durch deren Initiative und Organisation der Kinderfasching zustande gekommen ist . Zum Schluss auch ein herzliches Vergelt's Gott an alle Sponsoren die erst die Tombola ermöglichten: Gemeinde Samerberg, Willkommer Edeka, Einhorn bikes, Burghardt Markus, Citydome Rosenheim, Sparkasse Samerberg, Raiffeisenbank Samerberg, Edeka Frasdorf, Edeka Neubeuern, Prechtl , Iko, Kartstadt Sport, Thalia, Bio Markt Raubling, denn`s Biomarkt, Schreibwaren Meindl, Schattdecor, Mc Donalds, Obi, Inn Apotheke, Hans und MarionTrautzer, Fam. Lindner aus Bad Feilnbach und Medical Park.


Seite 32

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES VOM SAMERBERG Winterausbildung Bei Bergwacht Rosenheim-Samerberg

Blasmusik-Jugend-Gemeinschaftskonzert am Samerberg Pünktlich zum Frühjahrsbeginn lädt die Jugendkapelle Samerberg gemeinsam mit den Jugendkapellen aus Rohrdorf und Neubeuern zu einem Gemeinschaftskonzert in der Samerberger Halle ein. Alle Jugendkapellen bereiten seit einigen Wochen ein abwechslungsreiches Programm vor. Der Konzertabend findet am Samstag, 17. März um 19 Uhr in der Samerberger Halle statt. Der Eintritt ist frei. Das Programm verspricht einen kurzweiligen Abend. Den ersten Teil des Konzertes gestalten die Jugendkapelle Neubeuern sowie die Jugendkapelle Rohrdorf. Den zweiten Teil die Jugendkapelle Samerberg. Die Zuhörer erwartet ein weitgefächertes Programm. Es erklingen unter anderem Stücke aus der traditionellen und konzertanten Blasmusik sowie Klänge aus Filmen und Musicals. Dies sind nur wenige Auszüge aus dem vielfältigen Repertoire der jungen Musikanten. Den Höhepunkt des Konzertabends bildet der dritte Teil, bei dem die drei Jugendkapellen gemeinsam auf der Bühne musizieren. Mit ca. 80 Jugendlichen erwartet die Besucher ein imposanter Klangkörper. Text: Hötzelsperger, Foto: Jugendkapelle Samerberg

Lawinen, verunglückte Skitourengeher oder gestürzte Wanderer sind nur ein paar der möglichen Einsatzszenarien für die Bergwacht Rosenheim – Samerberg im Winter. Bei eisigen Temperaturen und mehreren Metern Schnee ist die Rettung von Patienten mit besonderen Herausforderungen für Mensch und Material verbunden. Damit wir auf alle möglichen Situationen bestmöglich vorbereitet sind, wird besonders im Winter viel trainiert. Mehrmals im Winter finden Ausbildungswochenenden an unserer Grozach-Diensthütte statt. Zusammen mit Manfred Steffl von der Lawinenkommission Bayern, wurde dieses Jahr ein besonderes Augenmerk auf die Beurteilung des Schneede-


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 33

AKTUELLES VOM SAMERBERG Hoagascht-Freuden beim Duftbräu

ckenaufbaus gelegt. Mit dem Blocktest wurde an verschiedenen Stellen „in die Schneedecke geschaut“ und die unterschiedlichen Schneeschichten begutachtet. Je nach Ausbildungsstand wurde in mehreren Stationen vom Umgang mit LVS, Schaufel und Sonde bis hin zum planmäßigen Lawineneinsatz fleißig geübt und neue Erfahrungen gemacht. Text/Fotos: Bergwacht/Sebastian Schmid

Dreiwinkl-G´sang

Zum ersten Hoagascht der „Lieblings-Musi“ fanden sich am Dreikönigstag im vollbesetzten DuftbräuStadl Musikantinnen und Musikanten sowie Sängerinnen und Sänger zusammen. Neben der „Lieblings-Musi“ musizierten und sangen die „Dorfboch-Musi“ und der „Dreiwinkl-G´sang“. Während im ersten Teil des Programms noch ruhigere Stücke, passend zum weihnachtlichen Dreikönigstag gespielt wurden, gaben die Musikantinnen und Musikanten im zweiten Teil auch schmissigere Stücke zum Besten. Mit seiner humorvollen und charmanten Art führte Helmut Hoch mit kurzen Geschichten durch das Programm. Nach dem offiziellen Teil spielte die „Lieblings-Musi“ noch zur Unterhaltung auf. Die freiwilligen Spenden kamen dem Krankenunterstützungsverein Samerberg e.V. zugute. Auch im nächsten Jahr ist wieder ein Hoagascht am Dreikönigstag beim Duftbräu geplant. Text/Fotos: Josef Daxer

Dorfboch-Musi


Seite 34

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES VOM SAMERBERG Pfarrer im Ruhestand Georg Blabsreiter (90) verstorben

ihm, den Samerberger Gebirgsschützen als Kompaniepfarrer anzugehören. Die Hochries wurde zu seinem Hausberg, als Belohnung durfte am Gipfel das kühle Weißbier nicht fehlen. Sehr am Herzen -neben der Seelsorge- lagen ihm die Gotteshäuser: die Samerberger Kirchen wurden während seiner Samerberger Wirkungszeit renoviert.

Samerberger Schneeschuhtour zur Schwarzrieshütte

Pfarrer Georg Blabsreiter, beliebter Seelsorger von 1974 bis 1997 auf dem Samerberg

Pfarrer Georg Blabsreiter ist tot. Der beliebte frühere langjährige Samerberger Ortspfarrer starb im stolzen Alter von 90 Jahren in seiner Heimatgemeinde Obing. Blabsreiter wirkte von 1974 bis 1997 in der Pfarrei Törwang. Georg Blabsreiter wurde 1927 auf dem Ratinger Hof in Irlham, Gemeinde Obing, geboren und wuchs dort mit seinen beiden Brüdern auf. Nach dem Besuch der Volksschule arbeitete er auf dem elterlichen Hof mit. Im Januar 1945 wurde der 17-Jährige zum Militär eingezogen, in Tschechien geriet er in amerikanische Gefangenschaft, aus der er am 27. Mai 1945 entlassen wurde. Zu Fuß ging er nach seiner Entlassung in Straubing los und traf am Fronleichnamstag wieder in der Heimat ein. 1949 trat Blabsreiter in das Spätberufenenseminar in Fürstenried ein, um nach seinem Abitur 1954 das Priesterseminar in Freising zu besuchen. Am 29. Juni 1960 wurde er zum Priester geweiht und am 10. Juli feierte er seine Heimprimiz. Als Kaplan wirkte er anschließend in Neubeuern, Gauting und Wasserburg, ehe er 1969 seine erste Pfarrei in Aitting bei Erding übernahm. Im März 1974 zog es den Seelsorger nach Törwang/Samerberg, wo er bis zu seinem Ruhestand im November 1997 wirkte und sich auch sehr wohl fühlte. In seiner ersten Samerberger Zeit musste Blabsreiter im Grainbacher Schulhaus wohnen, weil der Törwanger Pfarrhof gerade umgebaut wurde. Kaum in der neuen Pfarrei wurde der Pfarrgemeinderat eingeführt, ein Jahr später war Pfarrer Georg Blabsreiter an der Gründung des Sozialwerks Nußdorf, Neubeuern, Samerberg beteiligt. Seine Geselligkeit half ihm, dass er schnell bei den Ortsvereinen beheimatet war, aber auch das Schafkopfen und das Kegeln hatten es ihm angetan. Die Landjugend war ihm genauso wichtig wie die Seniorenarbeit. Blabsreiter gab Religionsunterricht in der Grund- und in der Hauptschule, eine Freude und Ehre zugleich war es

Ende Januar führte die Schneeschuhführerin Josefine Lechner bei abenteuerlichen Schneeverhältnissen eine Schneeschuhtour auf dem Samerberg zur Schwarzrieshütte. Bereits ab dem Parkplatz Bruchfeldhaus konnte man auf einer durchgehenden Schneedecke durch den Wald hinauf seine eigene Spur ziehen. Tief verschneit waren rundherum die Bäume, so dass man unter dem einen oder anderen runter hängenden Ast unten durch musste. Ab der Wagneralm war dann alles in dickes Weiß gehüllt. Wenig Leute waren unterwegs und in der Wirtsstube der Schwarzrieshütte war die Gruppe Schneeschuhgeher fast alleine. Umso mehr freute sich der Wirt über den schneidigen Besuch. Den ganzen Weg über musste die Gruppe selber spuren. Das war zwar einerseits fordernd und anstrengend, aber andererseits ein tolles Erlebnis. Wann hat man im Chiemgau schon mal das Gefühl, man ist so einsam und wild unterwegs, wie in Alaska? Text: Hötzelsperger


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 35

AKTUELLES VOM SAMERBERG gesagt. Ein Wochenende bei dem sich alles um die alpenländische Volksmusik dreht. Unterrichtet werden die Instrumente Akkordeon, steir. Harmonika, Melodie- und Begleitgitarre, Harfe, Blechblasinstrumente, Singen, spielen und singen in Ensembles. Es werden drei Unterrichtseinheiten abgehalten mit jeweils 40 Minuten. Angeboten wird sowohl Einzel- als auch Gruppenunterricht. Nähere Infos zum Volksmusikseminar erhalten sie unter www.kling-glonn.de Foto: Markus Gromes

Volksmusikseminar beim Duftbräu In diesem Jahr veranstaltet Kling Glonn ihr zweites Volksmusikseminar. Es findet vom 09. März bis 11. März beim Duftbräu am Samerberg statt. Bereits als Referenten haben Benedikt Mies, Gabi Reiserer, Franz Schwarzenböck, Peter Freiwang, Marie Theres Fehringer und Markus Gromes zu-

Redaktionsschluss für redaktionelle Beiträge in der Aprilausgabe: Montag, 12. März 2018 rsz@rohrdorf.de rsz@samerberg.de Andacht der Seminarteilnehmer 2017

Imkerverein Samerberg - Kursprogramm 2018 Der Imkerverein Samerberg startet in das neue Bienenjahr. Am Lehrbienenstand Samerberg in der Filze finden ab März die Kurse für Imker und Neueinsteiger statt. Beginn ist jeweils Sonntags um 10 Uhr. Datum 25. März

Themen Anfängerkurs 1: Einführung in der Imkerei, Biologie der Biene, Grundausstattung, Standort, Beuten, Kosten (im Gasthaus Hochries in Essbaum) Referent: Walter Niedermeier

8. April

Anfängerkurs 2: Vom richtigen Umgang mit Bienen, Überblick über das Bienenjahr, Imkerförderung Referent: Walter Niedermeier

22. April

Frühjahrsarbeiten, Auswinterung, Futterkontrolle, Erweitern, Drohnenrahmen, Referent: Franz Albrecht

6. Mai

Möglichkeiten der Völkervermehrung, Schwarm, Ableger, Kunstschwarm, Referent: Stefan Käser (Tirol)

27. Mai

Akt. Arbeiten am Bienenvolk, Varroakontrolle, Schwarmverhinderung, Wabenerneuerung, Referent: Peter Vital

10. Juni

Königinnenzucht für Kleinimker, Voraussetzungen, Ablauf, Möglichkeiten, Referent: Walter Niedermeier

1. Juli

Kampf gegen die Varroa, Biologie der Milbe, Behandlungskonzepte, Bienenkrankheiten, Referent: Franz Vollmaier

22.Juli

Honigkurs 1: Reife des Honigs, Schleudern, Hygienevorschriften, Gerätschaften, Referent: Sebastian Grill

5. August

Honigkurs 2: Lagern, Rühren, Abfüllen, Vermarkten, Honigbewertung: Bitte ein Glas Honig mitbringen! Der Honigkurs ist Voraussetzung für der Bezug der Verbandsetiketten, Referent: Sebastian Grill Der Lehrbienenstand in der Filze befindet sich an der Hauptstraße zwischen Törwang und Essbaum. Bitte Wegweiser beachten. Fragen an peter-koepke@online.de, Erster Vorstand.


Seite 36

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

AKTUELLES VOM SAMERBERG Vereinsmeisterschaft Ski Alpin des WSV Samerberg Michaela Spöck und Matthias Kagleder holten Titel! Bei traumhaftem Winterwetter veranstaltete der WSV Samerberg am Faschingsdienstag seine diesjährige Vereinsmeisterschaft in Scheffau am Wilden Kaiser. Die Teilnehmer erwartete ein sportlicher Riesenslalom Kurs, der ihnen konditionell und - aufgrund der eisigen Teilstücke - auch technisch einiges abverlangte. Dieses Rennen zählt zugleich als Vereinsmeister Matthias Kagleder erste Disziplin für die WSVin Aktion Olympics 2018. Gespannt trafen sich die Sportler direkt im Anschluss in der Neualm in Scheffau zur Siegerehrung. Die Abteilungsleiterin Steffi Spöck übernahm die Preisverleihung. Jeder der jüngeren Teilnehmer erhielt einen Pokal. Vereinsmeisterin in diesem Jahr wurde Michaela Spöck vor Johanna Wimmer und Kathi Schirmann. Bei den Herren holte sich Matthias Kagleder den Vereinsmeistertitel vor Benedikt Kagleder und Florian Buchner. Der Wanderpokal der Familienwertung (die drei Schnellsten in der Familie) ging dieses Jahr zum dritten Mal an Familie Kagleder mit Bene, Matthias und Johannes. Somit dürfen sich die Kagleder`s diesen stattlichen Pokal behalten. Familie Weyerer wurde Zweiter mit Simon, Seppi und Sepp Weyerer vor Familie Spöck mit Michaela, Jakob und Stefan. Dank einer großzügigen Spende der Firma SAWESA, gab es 150 Euro Preisgeld für die Jugend. Ein Digitalradio der Fa. Stumbeck wurde versteigert und die Spenden vom Entenwirt in Form von Entensülze und Entenstreichwurst wurden als wohlschmeckende Preise an die Sieger verteilt. Vielen Dank dafür!

Die Ergebnisse im Einzelnen: Kinder U8/weiblich: 1. Maier Maria Kinder U8/männlich 1. Funk Tobias 2. Peisl Luis 3. Matschiner Xaver Kinder U10/weiblich 1. Maier Anna 2. Staber Lena 3. Dammers Magdalena Kinder U10/männlich 1. Schirmann Lorenz 2. Matschiner Luis 3. Naujokat Alex 4. Occhipinti Max Schüler U12/weiblich: 1. Huber Sophia 2. Schober Anna Schüler U12/männlich: 1. Sattelberger Johannes 2. Ascher Ludwig Schüler U14/männlich: 1. Kagleder Benedikt 2. Spöck Jakob 3. Brecheisen Quirin Schüler U16/weiblich 1. Spöck Michaela 2. Schirmann Katharina Schüler U16/männlich 1. Kagleder Matthias 2. Buchner Florian 3. Wimmer Maximilian Jugend U18/weiblich 1. Wimmer Johanna Jugend U18/männlich 1. Kagleder Johannes 2. Spöck Stefan 3. Wimmer Felix 4. Sattelberger Sebastian

Die alpinen Schüler und Jugendlichen vom WSV Samerberg

Herren U21/männlich 1. Wimmer Dennis 2. Sattelberger Andreas

März 2018


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 37

AKTUELLES VOM SAMERBERG 6. 7.

Ascher Ludwig Staber Robert

Damen 30+ 1. Maier Katja Herren 30+ 1. Funk Florian 2. Dingler Peter 3. Dammers Christian 4. Huber Hugo

Empfang für Weltcupsieger und Olympiateilnehmer Paul Eckert WSV und Gemeinde Samerberg feiern unser Aushängeschild am 10. März

Vereinsmeister

Herren allgemein: 1. Weyerer Simon 2. Weyerer Seppi 3. Wiesholzer Andreas Herren 60+ 1. Weyerer Sepp Damen 50+ 1. Buchner Gaby 2. Weyerer Anneliese 3. Bliemetsrieder Burgi Herren 50+ 1. Kagleder Kurt 2. Wimmer Hans 3. Sattelberger Georg

Schon in den vergangenen Jahren hatten alle sportbegeisterten Samerberger viel Freude an den sportlichen Höchstleistungen unseres Skicrossers Paul Eckert. Bereits 2015 gab es nach einem hervorragenden - wenn auch undankbaren – vierten Platz bei der WM in Österreich einen Empfang auf dem Dorfplatz in Törwang. In diesem Jahr setzte Paul noch einen drauf und feierte im Januar in Kanada seinen ersten Weltcupsieg. Mit diesem tollen Gefühl ging es dann auf eine weitere große Reise, zu den olympischen Spielen nach Südkorea. Es ist nicht nur für ihn eine Olympiapremiere, sondern auch die erste Teilnahme eines WSV-Sportlers überhaupt. Das Ergebnis stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest, jedoch plant der WSV Samerberg und die Gemeinde unabhängig vom Ausgang wieder einen großen Empfang am 10. März (Samstag) auf dem Törwanger Dorfplatz, zu dem wir alle Familienund Vereinsmitglieder, Freunde und Fans herzlich einladen. Die Details zum Empfang werden kurzfristig veröffentlicht, vermutlich findet er um 18 Uhr statt. Im Hintergrund laufen bereits die Planungen für den Empfang und einige unserer Mitglieder proben bereits für eine besondere Einlage für dieses Event. Lasst Euch überraschen…

Damen 40+ 1. Spöck Steffi 2. Schober Irene 3. Matschiner Birgit 4. Kagleder Bettina 5. Wimmer Birgit 6. Sattelberger Gabi Herren 40+ 1. Höß Anderl 2. Spöck Michael 3. Maier Sebastian 4. Schirmann Alex 5. Huber Georg

Paul Eckert bei der Siegerehrung nach seinem ersten Weltcupsieg in Nakiska/Kanada


Seite 38

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

März 2018

AKTUELLES VOM SAMERBERG Schulskitag in Sachrang

Skiwoche der Grundschule Samerberg am Sudelfeld Auch in diesem Jahr konnte durch das Engagement der Skischule Bauer und des Elternbeirats der Grundschule Samerberg eine Skiwoche am Sudelfeld durchgeführt werden. Nach Unterrichtsschluss machten sich zwei Busse mit den Grundschulkindern auf den Weg ins Skigebiet. Dort wurden die Kinder je nach Leistungsstufe in verschiedene Gruppen eingeteilt. Vier Tage lang hatten die Schüler die Möglichkeit, ihre Technik zu verbessern. Zur Stärkung hielt der Elternbeirat belegte Brötchen und verschiedene Getränke bereit. Ein herzliches Dankeschön an den Elternbeirat und den netten Skilehrern für diese tolle Veranstaltung.

Am Freitag, den 02.02.2018 fand der Schulskitag der Grundschule Samerberg in Sachrang statt. Die Schüler hatten die Möglichkeit, an einem Skirennen teilzunehmen oder Schlitten zu fahren. Für die jüngeren Jahrgänge wurde ein kurzer Lauf gesteckt, die älteren Schüler mussten bei einem anspruchsvolleren Lauf ihr Können unter Beweis stellen. Die Kinder wurden von den vielen mitgereisten Eltern lautstark angefeuert. Der Elternbeirat versorgte alle Teilnehmer und Fans mit Essen und Trinken. Im Anschluss wurden die schnellsten Skifahrer jeden Jahrgangs mit kleinen Pokalen geehrt, die von der Raiffeisenbank Törwang gesponsert wurden. Alle anderen Teilnehmer des Skirennens erhielten vom Elternbeirat Medaillen. Ein besonderer Dank geht an den WSV Samerberg für die Organisation des Rennens, an den Elternbeirat für die Verpflegung und die Medaillen, an die Raiffeisenbank Törwang für die Pokale und natürlich an alle Fans, die die Kinder lautstark unterstützten.

"Unsinnigen Donnerstag“ Faschingstreiben in der Schule Schüler und Lehrer kamen am „unsinnigen Donnerstag“ maskiert in die Schule. Der Unterricht gestaltete sich auch dementsprechend lockerer. Nach der ersten Pause schlängelte sich eine lange Polonaise durch alle Klassenzimmer hinunter in die Turnhalle. Ein Teil der Vorschulkinder durfte auch miterleben, wie in der Schule so zugehen kann. Bei fetziger Musik wurde ordentlich getanzt und getobt. Im Gänsemarsch ging es dann wieder zurück in die Klassenzimmer, wo für jeden ein geschmackiger Faschingskrapfen wartete. Dem Elternbeirat ein herzliches Danke-schön für die süße Stärkung!


März 2018

Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG

Seite 39

AKTUELLES VOM SAMERBERG Kinderkleiderflohmarkt in der Samerberger Halle Samstag 10. März 2018 von 9.00-12.00 Uhr Annahme von Spielwaren, Kleidung (Frühjahr- und Sommermode), Schuhen und Sportbekleidung am Freitag 09.03.18 von 17.00-19.00 Uhr in der Samerberger Halle. Listen zum Eintragen liegen im Kindergarten, in Geschäften und Banken aus und können unter www.schulesamerberg.de heruntergeladen werden. Veranstalter: Elternbeirat der Grundschule Samerberg

Samerberger Leonhardiverein hat einen neuen Vorstand Das Haupt Thema in der diesjährigen Jahres Hauptversammlung war die Wahl eines neuen Vorstands Der Gesamte Leonhardiverein Versammelte sich am 26.01.2018 in der Kirche ST. Bartholomäus in Roßholzen um sich nochmals von einen lieben Freund und Kameraden zu verabschieden. Vorstand Bartl Mayer ging Leider mit jungen Jahren von uns und hinterlässt eine große Lücke. Bei der anschließenden Sitzung beim Badwirt in Roßholzen die Herr Ludwig Eder der 2. Vorstand begrüßte, wurde Hans Schober einstimmig gewählt und zum neuen Vorstand des Leonhardiverein`s Samerberg gewählt. Hans Schober bedankte sich für das vertrauen und wird es in Sinne des verstorbenen Mayer Barthl weiter führen. Zum 75. Geburtstag gratulieren wir: Grandauer Wolfgang, Grad Martin, Weiß Hans Auch Daxelberger Franz wurde zu seinem 80. Geburtstag mit einen Geschenkkorb gratuliert. Unser Ausflug findet heuer am 23. Juni 2018 statt Ziel ist das Wunderschöne Rauriss in Österreich Zum Hengstauftrieb.

Farbenklänge Das ist das Motto des zweiten Akkordeon-Konzertes von Andreas Weyerer. Bereits vor zwei Jahren erreichte er viele Zuhörer im vollen Saal im Schneiderwirt in Nußdorf mit dem Programm “....bissal anders!”. Hier stellte er auch seine gleichnamige CD vor. Eigenkompositionen, virtuose Stücke, sowie Werke aus Klassik und Moderne griff er im Programm auf. Mit “Farbenklänge” präsentiert er wieder einen bunten Abend unterschiedlichster Stilrichtungen aus verschiedensten Zeiten.

Für die passende Untermalung begleiten Sophia Hildgartner und Michael Kern. Der Gitarrenvirtuose aus Übersee sorgt zudem für weitere musikalische Highlights. Farbenklänge, am 15. April um 19:30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) im Gasthof Schneiderwirt in Nußdorf und am 22. April um 19:30 (Einlass ab 18 Uhr) im Gasthof Maurer in Grainbach / Samerberg. Kartenvorverkauf bei den jeweiligen Gasthöfen sowie bei der Volksbank Raiffeisenbank in Brannenburg.


RSZ Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG Ausgabe Maerz 2018  

RSZ Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG - Die monatliche Gemeindezeitung der beiden Gemeinden Rohrdorf und Samerberg in Bayern mit der Ausgabe März 2...

RSZ Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG Ausgabe Maerz 2018  

RSZ Rohrdorf-Samerberg ZEITUNG - Die monatliche Gemeindezeitung der beiden Gemeinden Rohrdorf und Samerberg in Bayern mit der Ausgabe März 2...

Advertisement