Page 1

RuderClub Sorpesee 1956 e.V.

VOLLEYBALL Magazin

Saison 2021/22

d r o N liga

n e u a Fr

s e d n u 2. B

s o f n I e Alleuen Saison zur n

RCS Mag

1


n 21/22 ganz viel Erfolg iso Sa e di r fü ch eu n he sc ün Wir w 1/1 PHYSIO

2

RCS Mag


6 Foto-Rückblick auf die Saison 2020/21

INHALT 5 GRUSSWORTE 9 SPIELPLAN 2021/22 10 2. BUNDESLIGA-KADER 2021/22

33 Die etwas andere Saisonvorbereitung

17 COMEBACK NACH CORONA 19 VORSTELLUNG TEAMS 30 MANNSCHAFTSPOSTER 34 BEACHVOLLEYBALL 40 FIT FOR FUTURE 4 1 ZAHLENSPIELE 42 HYGIENEKONZEPT IN DER HALLE 44 PERSONEN & PERSÖNLICHES 55 SPORTLERSNACKS

48 Linus Tepe – Abschied von der Bank

37 RCS-Talente unterwegs in der Volleyballwelt

RCS Mag

3


LIEBE VOLLEYBALLFAMILIE, eine neue Ausgabe unseres Volleyballmagazins für die Saison 2021-22 ist da. 2.Bundesliga Nord Frauen und wir sind wieder dabei. Engagiert hat die Planungsgruppe 2.BL das neue Projekt vorangetrieben. Mit großer Unterstützung von allen Seiten stellen wir uns den vielfältigen Anforderungen der Liga. Natürlich gibt es wieder ein Hygienekonzept. Das werden wir in Absprache mit dem Ordnungsamt umsetzen und dann hoffentlich Zuschauer begrüßen. AHA, GGG, Corona App und Luca App helfen dabei. Die Mädels und die Herren haben die Blaue Wand vermisst! Selbst die Schiedsrichter fanden es zu ruhig in der Halle ... Und das Spektakuläre wird das Normale: Wir sind im Fernsehen auf Sport1 live anzusehen – sehr cool! Wir werden den Verein, die Stadt Sundern und den Sorpesee und unsere Sponsoren bestmöglich vertreten. Deshalb: Daumen drücken, mitfiebern, zusehen und die Blaue Wand verstärken! Live und im Livestream.

SPONSOREN

4

RCS Mag

Auch der „Unterbau“ Damen 2, 3, 4 und die Herren sowie die Jugendmannschaften von der U12, U13 bis zur U20 werden hoffentlich wieder ihre Spielpläne im WVV abarbeiten können. Wir wollen mal wieder zur Westdeutschen! Nur Ballroller sein reicht nicht! Die Trainerinnen und Trainer haben während des Shutdowns versucht die Spieler und Spielerinnen bei Laune zu halten. Und doch sind einige abgesprungen – zum Pferd oder zum Rudern. Aber die eingefleischten Volleyballsportlerinnen und Sportler sind motiviert und eifrig dabei sich wieder fitzumachen. #Das Wir gewinnt! Das Motto der Ersten gilt für die ganze Abteilung, ja für den gesamten Verein. Ich freue mich auf tolle Samstage und Sonntage mit Sport und Fun in den Sporthallen in Langscheid und Sundern.

Wir sehen uns beim

Ute Schlecht 1. Vorsitzende RC Sorpesee


GRUSSWORTE

DAS WIR GEWINNT ... LIEBE VOLLEYBALLFREUNDE, LIEBE GÄSTE, ich begrüße Sie herzlich zu einer neuen ­Volleyball-Saison beim Ruderclub Sorpesee. Nach einer Saison 2020/21, in der in unserer Abteilung lediglich die 1. Damenmann­ schaft aktiv sein konnte und trotz fehlender Zuschauer tolle und mitreißende Spiele ablieferte, haben wir bereits vor vielen Monaten die Planungen für die nun beginnende Spielzeit aufgenommen. Begleitet hat mich dabei der kleine Kalenderspruch „Stellt euch vor, die Zukunft wird super und ihr seid schuld!“. So haben sich alle Verantwortliche im Vorstand des RCS, im Leitungsteam Volleyball, im Trainerstab den Fragen und Herausforderungen in nicht wenigen Sitzungen und Treffen gestellt, um die bestmöglichsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison zu schaffen. Ein besonderer Dank gilt dabei

natürlich unseren Sponsoren, die den Volley­ ballsport im RCS durch ihre Unterstützung und Rückendeckung in schwierigen Zeiten erst möglich machen. Das WIR gewinnt – immer weiter hoch hinaus! Nicht nur ein Slogan sondern Ausdruck des Miteinanders in der Volleyballfamilie im RCS. So schauen wir optimistisch in die Zukunft und versuchen – mit gewohntem Engagement und hoffentlich lautstarker Unterstützung – die Saison in allen Altersgruppen erfolgreich zu gestalten. Ich bin davon überzeugt! Ihr Tobias Kleffner, Abteilungsleiter Volleyball

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, LIEBE FREUNDINNEN UND FREUNDE DES RC SORPESEE, es geht wieder los! Geht es wieder los? Vorfreude und Skepsis liegen bei vielen von uns noch nah beieinander. Ich wünsche allen Sportlerinnen, allen Betreuerinnen und Betreuern und ganz besonders auch allen Fans des Volleyballs, dass die kommende Saison in der 2. Bundesliga auch unter Pandemiebedingungen möglichst „normal“ verläuft. Dabei ist „normal“ relativ. Wer die Stimmung bei Heimspielen des RCS in der Halle einmal miterlebt hat, weiß, dass das nicht so richtig normal ist. Toller, athletischer Hochleistungssport mit ganz viel Gemeinschaftsgefühl und Kampf um jeden Ball – eine mitreißende Stimmung und Spannung bis zum letzten Aufschlag!

Wir in Sundern können stolz auf dieses sportliche Aushängeschild sein. Aber nicht nur das: wir müssen auch die Voraussetzungen dafür schaffen und erhalten, dass solche sportlichen Ereignisse überhaupt möglich sind. Die Substanz unserer Sportstätten leidet aber seit langem. Rat und Verwaltung der Stadt wissen dies und werden diese Herausforderung annehmen. Denn es soll wieder losgehen!!

Mit freundlichen Grüßen Klaus-Reiner Willeke Bürgermeister der Stadt Sundern

RCS Mag

5


6

RCS Mag


RÜCKBLICK Die Saison 2020/21 2. Bundesliga Nord

RCS Mag

7


AUSWÄRTSSPIELE

2. Bundesliga Nord Frauen

Stralsunder Wildcats

ETV Hamburg

0

64

km

360 k

m

VCO Berlin

SCU Emlichheim

VfL Oythe 0

km

VCO Münster Skurios Volleys Borken SV BW Dingden

140

m 0k

13

BBSC Berlin

10

0

km

95 km

110

km

0

km

TSV Bayer 04 Leverkusen 14

DSHS Snow Trex Köln

km

150 k m

VC Allbau Essen

km

210 km

20

510

SSF Fortuna Bonn

VOLLEYBALLTOURISMUS IN ALLE HIMMELS­ RICHTUNGEN 2. BL Frauen Nord Die Volleyballlandschaft in der 2. Bundesliga bleibt wie in der letzten Saison. Man kennt die Hallen, die Fahrtrouten, die Rastplätze für die Bewegungspausen, wie viele Brote man sich für unterwegs schmieren muss und die Staus, die zu erwarten sind. Mit „Lerne Deine Heimat kennen“ reist der RCS-Tross in alle Himmelsrichtungen der Republik: Köln, Bonn, Leverkusen im Süden; Dingden, Borken, Münster und Emlichheim im Westen; Oythe, Hamburg, Stral-

8

RCS Mag

Saison 2021-22

sund im Norden; und die beiden Berliner Adressen im Osten werden angefahren. Hallo, Volleyball-Deutschland – wir kommen! Auf geht’s, RC Sorpesee!


SPIELPLAN 2. BUNDESLIGA NORD Beginn

Heim

Gast

Spielhalle

1 Sa. 11.09.21

Datum

18.30 Uhr

RC Sorpesee

VC Olympia Berlin

Schulzentrum Sundern

2 So. 12.09.21

16.00 Uhr

RC Sorpesee

ETV Hamburg

Schulzentrum Sundern

3 Sa. 18.09.21

18.30 Uhr

RC Sorpesee

DSHS Snowtrex Köln

Schulzentrum Sundern

4 Sa. 25.09.21

18.30 Uhr

RC Sorpesee

BBSC Berlin

Schulzentrum Sundern

5 Sa. 09.10.21

19.30 Uhr

Skurios Volleys Borken

RC Sorpesee

Mergelsberg Sporthalle

6 Sa. 16.10.21

18.30 Uhr

RC Sorpesee

SCU Emlichheim

Schulzentrum Sundern

7 So. 31.10.21

13.00 Uhr

TSV Bayer 04 Leverkusen RC Sorpesee

Ostermann-Arena

8 Sa. 1 3 .1 1 . 2 1

18.30 Uhr

RC Sorpesee

Stralsunder Wildcats

Schulzentrum Sundern Hardtberghalle Bonn

9 Sa. 20.11.21

16.00 Uhr

SSF Fortuna Bonn

DSHS Snowtrex Köln

10 Sa. 2 7.1 1 . 2 1

18.30 Uhr

RC Sorpesee

VfL Oythe

Schulzentrum Sundern

1 1 Sa. 04.12.21

19.30 Uhr

SV BW Dingden

RC Sorpesee

Sporthalle Dingden

12 So. 05.12.21

16.00 Uhr

VC Olympia Münster

RC Sorpesee

Sporthalle Berg Fidel

13 Sa. 1 1 .1 2 . 2 1

18.30 Uhr

RC Sorpesee

VC Allbau Essen

Schulzentrum Sundern

14 So. 19.12.21

16.00 Uhr

ETV Hamburg

RC Sorpesee

ETV Sporthalle Hoheluft

15 Sa. 15.01.22

19.00 Uhr

DSHS Snowtrex Köln

RC Sorpesee

Deutsche Sporthochschule Köln, Halle 22

16 Sa. 22.01.22

18.00 Uhr

BBSC Berlin

RC Sorpesee

Sporthalle Hämmerlingstraße

17 So. 23.01.22

17.00 Uhr

VC Olympia Berlin

RC Sorpesee

Sportforum Berlin

18 So. 30.01.22

16.00 Uhr

RC Sorpesee

Skurios Volleys Borken

Schulzentrum Sundern

19 So. 06.02.22

16.00 Uhr

SCU Emlichheim

RC Sorpesee

Vechtetealhalle

20 Sa. 12.02.22

18.30 Uhr

RC Sorpesee

TSV Bayer 04 Leverkusen

Schulzentrum Sundern

21 Sa. 26.02.22

17.00 Uhr

Stralsunder Wildcats

RC Sorpesee

Diesterweg-Sporthalle

22 Sa. 12.03.22

18.30 Uhr

RC Sorpesee

SSF Fortuna Bonn

Schulzentrum Sundern

23 So. 13.03.22

16.00 Uhr

RC Sorpesee

VC Olympia Münster

Schulzentrum Sundern

24 So. 27.03.22

17.00 Uhr

VfL Oythe

RC Sorpesee

SH Gymnasium Antonianum Vechta

25 Sa. 09.04.22

16.00 Uhr

RC Sorpesee

SV BW Dingden

Schulzentrum Sundern

26 Sa. 23.04.22

18.00 Uhr

VC Allbau Essen

RC Sorpesee

Sporthalle Bergeborbeck

Halbfinale WVV-Pokal Sonntag, 19. September 2021 – 13.00 Uhr Halle des Schulzentrums Sundern

RC Sorpesee – Skurios Volleys Borken

25 Treppenlifte

Wir wünschen unseren Mädels viel Erfolg in der 2. Liga!

Seit Jahren Ihr regionaler Spezialist für

Stemeler Straße 99 · 59846 Sundern T. 02933 921 88 00 · info@ango-reha.de · www.ango-reha.de

Treppenlifte Deckenlifte Plattformlifte Senkrechtlifte Hydrolifte Hublifte Treppenraupen

RCS Mag

9


S A D

M A TE

KATHARINA SCHALLOW

2

2 2 / 1 2 20

Position: Libera Geburtstag:

17. Februar 1987

Spitzname: KC Beruf: Physiotherapeutin Motto: Lernen ist wie Rudern gegen den Strom: Sobald man aufhört, treibt man zurück. Lieblingskinderserie: Pippi Langstrumpf 2 Phrasen über sie: Ruhepol, trockener Humor

Position: Zuspiel Geburtstag:

21. September 1999

Spitzname:

Ali, Dino, Puppe

Beruf: angehende Sonderpädagogin Motto:

If you can't find the sunshine, be that sunshine!

Lieblingskinderserie: Yakari 2 Phrasen über sie: Krafttrainings-DJ, Sonnenschein Trainer über sie: Im Spiel gerne auf „Hinterfeld 6“ Angriff und Risiko gepolt, privat aber eine verlässliche Bank mit großem Herz, nicht nur für Volleyball.

10

RCS Mag

ALINA HUSTADT

Trainer über sie: Zuhause und auf dem Feld immer hart am Limit; wer mit der Familie klarkommt, der sieht im Ballspiel keine unlösbare Aufgabe!

3


BONNIE BASTERT

4

Position:

Diagonal, Annahme-Außen

Geburtstag:

10. Mai 2001

Spitzname:

BB4, Basti

Beruf:

angehende Grundschullehrerin

Motto: Ich bin ein Dorfkind und darauf bin ich stolz! Lieblingskinderserie: Teletubbies 2 Phrasen über sie: Always on Achse, Evosberger Trainer über sie: Nach langer Zeit im Wartemodus endlich wieder zurück auf dem Feld und unterwegs zu ganz neuer Stärke, Talente universal.

Annahme-Außen, Mittelblock

Geburtstag:

20. August 1987

Spitzname: Nici Beruf: Apothekerin Motto: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.

NICOLE FREIBURG

Position:

5

Lieblingskinderserie: Sailor Moon 2 Phrasen über sie: Herzensmensch, Powermami

VICTORIA VORNWEG

Trainer über sie: Schlank wie eh und je geht sie auch nach Geburt Nummer 2 keiner Aus­ dauerprüfung aus dem Weg, Leistungshöhepunkt noch lange nicht in Sicht.

6 Position: Libera Geburtstag:

4. Februar 2002

Spitzname: Vicky Beruf:

angehende Steuerfachangestellte

Motto:

Never a failure, always a lesson!

Lieblingskinderserie Jim Knopf 2 Phrasen über sie: Werkseinstellung müde, Konzentrationswunder Trainer über sie: Vom Schleichschritt zur Ausdauergranate in nur einer Vorbereitung, wer sich von den schnellen Beinen überzeugen möchte, braucht einen langen Atem.

RCS Mag

11


KIM SPREYER

7

Position: Mittelblock, Diagonal Geburtstag:

8. August 1998

Spitzname: Kimme Beruf: Studentin des Wirtschaftsingeneurwesen Motto:

Life is too short for fear.

Lieblingskinderserie: Kim Possible 2 Phrasen über sie: D  efinition von außergewöhnlich, actually auch virtuell aktiv Trainer über sie: Wo sie hinhaut, da wächst kein Gras mehr und falls doch, bekommt das Gras von Zeit zu Zeit eine neue Farbe.

Annahme-Außen

Geburtstag:

23. August 1999

Spitzname:

Pebbles, Lala

Beruf:

angehende Erzieherin

8

LAURA KEMPER

Position:

Motto: If it doesn't challenge you, it doesn't change you! Lieblingskinderserie: Lauras Stern 2 Phrasen über sie: Selbst die gute Fee kann einpacken, Marathonläuferin

LARA SCHUMANN

Trainer über sie: Der Dampfhammer auf dem Weg zur Abwehrqueen, mit jeder Einheit höher hinaus und gleichzeitig geschmeidig abgetaucht.

9 Position: Libera Geburtstag:

9. Juli 2004

Spitzname:

Schumi, Harry

Beruf: 

Schülerin

Motto:

Jeder fängt mal klein an!

Lieblingskinderserie: Pettersson und Findus 2 Phrasen über sie: Trockener Humor, stille Wasser sind tief Trainer über sie: Die trockensten Sprüche seit es Ball­ training gibt und obendrauf noch ein ungeahntes Backtalent auf heißen Sohlen.

12

RCS Mag


Geburtstag:

11. März 1988

Spitzname: Kiki Beruf: Sportwissenschaftlerin Motto: Der Schmerz von gestern ist die Stärke von morgen.

KIRSTEN PRACHTEL

Position: Annahme-Außen

10

Lieblingskinderserie: Pettersson und Findus 2 Phrasen über sie: Allrounder, Emotionsbündel Trainer über sie: Die Kapitänin mit den beiden Mädels daheim, von Woche zu Woche mehr zurück in die alte Rolle und Form.

MICHELLE HENKIES

11

Position: Zuspiel Geburtstag:

20. Januar 1999

Spitzname: Mitch Beruf:

Maschinenbau­ingeneurin

Motto:

Der nächste Sommer kommt bestimmt.

Lieblingskinderserie: Tabaluga 2 Phrasen über sie: Lieblingsbuch: Bedinungsanleitung, Quick Mobber

Position: Mittelblock Geburtstag:

15. Januar 1999

Spitzname: Funny Beruf: Studentin des Sport- und Eventmanagements Motto:

Teamwork makes the dream work!

VANESSA VORNWEG

Trainer über sie: Nur beim Essen und spazieren gehen nimmt Mitch den Gang raus, in allen anderen Situation brennt sie ein Feuerwerk ab.

12

Lieblingskinderserie: Hanni und Nanni 2 Phrasen über sie: Liebe zum Detail, alles auf dem Schirm Trainer über sie: Von 0 auf 100 in Rekordzeit, das gilt bei Funny im Sprint, Sprung und manchmal auch beim Adrenalinspiegel.

RCS Mag

13


Geburtstag:

26. November 2001

Spitzname: LeBob, Leo, Bobbelchen Beruf:

Studentin der Biotechnologie

Motto: Ohne Orientierung sieht man mehr von der Welt! Lieblingskinderserie: Phineas und Ferb

13

LEONIE BAUMEISTER

Position: Mittelblock

2 Phrasen über sie: Kuchenwettkönigin, Muskelkater vom Lachen Trainer über sie: Erst nachdenken, dann sprechen und nach dem Sprechen ist Le Bob dann überzeugt, zumindest manchmal und bei stichhaltigen Argumenten.

MARIE METGER

14 Position: Annahme-Außen Geburtstag:

14. Januar 2004

Spitzname:

(Lass Ma)riechen, Pametger

Beruf: Schülerin Motto:

Von nichts kommt nichts!

Lieblingskinderserie: Yakari 2 Phrasen über sie: Brownie, nur eine Poolnudel kann sie brechen

Position:

Diagonal, Annahme-Außen

Geburtstag:

27. April 2002

Spitzname:

Toni, Mama Camilla

Beruf:

angehende Gymnasiallehrerin

Motto: Gib das, was dir wichtig ist, nicht auf, nur weil es nicht einfach ist! Lieblingskinderserie: Emily Erdbeer 2 Phrasen über sie: Organisationswunder, Schäfchenmama Trainer über sie: Wer Toni zum Freund hat, der braucht sich um kaum was im Leben zu kümmern, mit voller Energie von Termin zu Termin und wieder zurück.

14

RCS Mag

ANTONIA BRENSCHEIDT

Trainer über sie: Die Magierin am Ball mit dem schnellsten Antritt der Liga, bei ihr bleibt kein Auge trocken!

16


HANNA FLEISCHER

17 Position: Diagonal Geburtstag:

24. April 1999

Spitzname: Hänna Beruf: Physiotherapeutin Motto

Eine Mannschaft, eine DANN.

Lieblingskinderserie: Heidi 2 Phrasen über sie: Bedacht, „Geht nicht, gibt's nicht“ Trainer über sie: Wenn sie nicht gerade an ihrer Physis feilt, hilft die Physiotherapeutin ­anderen im Team gemeinsam mit Anne auf die Beine.

MAYA BLUME

18

Position: Zuspiel Geburtstag:

14. Dezember 2003

Spitzname:

Major, Biene, Flip, Alina 2.0

Beruf: Schülerin Motto: Talent wins games but teamwork and intelligence win championships! Lieblingskinderserie: Simsala Grimm 2 Phrasen über sie: Major Talent, voll Laser wie sie abgeht

JULIAN SCHALLOW

Trainer über sie: Wenn der Major zum Sprint ansetzt qualmen die Socken und zu lachen gibt es mit ihr auch immer etwas.

T Position: Trainer Geburtstag:

20. Februar 1983

Spitzname:

Big Boss, großer Meister

Beruf: Weltenretter Motto: Wer später bremst, rennt länger schnell! Lieblingskinderserie: Takeshi's Castle 2 Phrasen über ihn: Schlüsselkartensammler, nimmt alles auf seine Kappe Staff über ihn: Fifty percent power, Fifty percent skill, 100 percent absolut power of will!

RCS Mag

15


MARTIN BARTHEL

TA Position: Trainerassistent Geburtstag:

24. April 1971

Spitzname:

Little Boss, Smartin

Beruf: Gymnasiallehrer Motto:

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Lieblingskinderserie: Captain Future 2 Phrasen über ihn: Ironie; trägt Klamotten, die älter sind als 90% der Mannschaft

Position: Trainerassistent, Teammanager Geburtstag:

25. November 1980

Spitzname:

El T, Liiiiiiiinus, Tepe

 er Technikflüsterer mit dem Hang zur D Perfektion, wenn eine Bewegung ihm gefällt, kann sie ab ins Lehrbuch.

TA

LINUS TEPE

Trainer über ihn:

Beruf: Kreisdirektor Motto: In den Stein gemeißelt sind nur die 10 Gebote. Lieblingskinderserie: Inspector Gadget 2 Phrasen über ihn: Hallencamper, A-Lizenztrainer Werfen

ANNE-MARIE SCHMITZ

Trainer über ihn: Der geborene Manager mit messer­ scharfem Blick, durch Krisen und Paragraphen mit erstaunlichem ­Augenmaß.

PT Position:

Physio Bank

Geburtstag:

17. März 1995

Spitzname:

Pfläumchen

Beruf: Physiotherapeutin Motto:

Man lernt nie aus.

Lieblingskinderserie: Pettersson und Findus 2 Phrasen über sie: Happy Socks, „Ich find euch super!“ Trainer über sie:

16

RCS Mag

 as fleischgewordene Balancepad, D immer um Ausgleich bemüht und von jeder Seite unterstützend tätig.


KEVIN MATTIG

Position: Scout Geburtstag:

14. Dezember 1991

Spitzname: LeKev, Matti Beruf:

E-Commerce Manager

Motto:

Es ist alles eine Frage der Perspektive!

Scout

Lieblingskinderserie: Disneys große Pause 2 Phrasen über ihn: Influencer, Kontakte deutschlandweit Trainer über ihn: Der Scout mit dem großen Ehrgeiz, ob auf dem Feld, als Hallensprecher oder hinter der Kamera, 100 % Vollgas in jeder Funktion.

COMEBACK NACH CORONA – RCS AUF DEM WEG ZURÜCK IN DIE NORMALITÄT

T

raining ab Mai, Lauf- und Koordinationseinheiten, Ballauftakt und mit Fortschritt der Vorbereitung immer mehr komplexere Anteile im Training. Da könnte man meinen, dass beim RCS im Jahr 2021 wieder alles in bester Ordnung und die Pandemie überwunden ist … Doch nicht ganz; es gibt sie noch, die Maskenpflicht vor und nach dem Training, die Einschränkungen im Hallenbereich, speziell bei den Trainingsgruppenwechseln und auch die regelmäßigen Tests und Ermahnungen, weiter wachsam mit dem Thema Corona umzugehen.

„Vielleicht gehen wir aber mittlerweile alle etwas routinierter mit dem Thema um“, gibt Physiotherapeutin und Hygienebeauftragte Anne Schmitz zu Protokoll und genauso scheint es dem Team im und um das Training herum gelungen zu sein, wieder etwas mehr Normalität in die Abläufe zu bringen. „Speziell zu Beginn waren es schon erhebliche Umstellungen und wir haben sicher auch einige Abstriche im Training machen müssen“, ergänzt der damalige CoTrainer und jetzige Teammanager Linus Tepe. Durch ihn war man beim RCS immer nah dran an den neuesten Informationen rund um die Pandemieentwicklung und

hat zum Glück auch die Infektionen aus den Teams und speziell fern von der Volleyball Bundesliga halten können. Für die neue Spielzeit soll nun aber zu diesen Erfolgen auch wieder mehr Fokus auf die sportliche Entwicklung jeder Einzelnen und natürlich die Weiterentwicklung der Mannschaftsleistung gelegt werden. So schwitzt das Team schon wieder fleißig und quält sich unter Leitung vom neuen Athletikverantwortlichen Martin Barthel auch an den wenig geliebten Gewichten für eine perfekte Form zur Saison. „Diese perfekte Form werden wir auch brauchen“, sieht Trainer Julian Schallow den Auftrag

für die kommende Spielzeit klar formuliert. Da im Team nämlich vieles beim Alten bleibt und man sogar noch einige Abgänge zu verkraften hat, wird sich eine jede nochmal deutlich steigern müssen, um bei dem starken Niveau in Liga 2 ein lauteres Wörtchen mitzureden als in der Vergangenheit. Denn bei einem sind sich alle im RCS Team und Drumherum einig: „Eine Schippe drauf an jeder Ecke“, so das einfache Rezept des Ruderclubs, der seiner Strategie gerade im Umgang mit den jungen Spielerinnen aber treu bleibt und ganz auf den eigenen Nachwuchs setzt.

RCS Mag

17


Stolz sein ist einfach. Wenn man im Verein lernt, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Auf die Vereinsförderung der Sparkasse kann man sich dabei verlassen. Sprechen Sie uns darauf an.

18

RCS Mag

spk-as.de


VOLLEYBALLABTEILUNG – DAMEN

DAMEN 2 – VERBANDSLIGA TALENTE-MIX VOR SCHWEREN AUFGABEN

Kader: Anna Biggeleben, Maya Blume (6), Jette Börger (18), Frieda Brühmann (11), Hanna Fleischer (2), Nele Hartnig (14), Alicia Krzeminsiki (13), Marie Metger (4), Deniz Pandža, Amelie Schäfer (5), Lara Schulte (12), Lara Schumann (8), Milena Wünnenberg (3) Trainer: Falk Metzler Co-Trainerin: Susen Schumann

Die weibliche Reserve des RCS agierte in der letzten (leider abgebrochenen) Saison als ein Team aus jungen Spielerinnen der D1 und Talenten aus dem eigenen Nachwuchsbereich. Spielpraxis zu gewinnen, die Technik und Taktik zu verbessern war die Aufgabe des zusammengewürfelten Teams. Bis zum fünften Spieltag gelang dies in beeindruckender Weise. Ungeschlagen und zusammengeschweißt sollte die Saison weiter erfolgreich gestaltet werden. Dann kam aber der Abbruch der Saison. Lange Gesichter. Die Euphorie wich der Realität. Lange Monate mit Onlinetraining, Zoomkonferenzen und Trainingshausauf­ gaben waren frustrierend. Gemeinsames Teamtraining ein Wunschgedanke.

Jetzt heißt es aber wieder Gas geben, sich neu formieren und ein schlagstarkes Team aufbauen. Leider werden nicht mehr alle Spielerinnen bedingungslos aufgrund ihrer beruflichen Ausbildung zur Verfügung stehen können. Daher wird es trainingstechnisch Verstärkung durch die Talente der D3 geben. Für die Spielerinnen und die Trainer sicherlich eine interessante und reizvolle Aufgabe. Also, auf mit viel Fleiß und Engagement in eine neue Runde Verbandsliga mit vielen alten Bekannten. Die Staffeleinteilung der Verbandsliga 5 weist als Gegner aus Mannschaften von SC Hennen, TV Rodt-Müllenbach, VC SFG Olpe, VfL Bad Berleburg, VV Schwerte und Lokalderby-Gegner SSV Meschede.

RCS Mag

19


VOLLEYBALLABTEILUNG – DAMEN

DAMEN 3 + 4 – KREISLIGA HSK

DAMEN 3

������ � ��������

Wie auch in der letzten Saison bilden sich unsere dritte und vierte Damenmannschaft aus der großen Gruppe unserer Volleyschäfchen. Doch halt! – Als „Schäfchen“ kann man sie so langsam nicht mehr bezeichnen, ein Verzicht auf die Diminutivform verbietet sich von selbst, von daher sind es die „RCS Young-Stars“, die in den Jugendklassen U16 - U14 an den Start gehen werden. Ebenfalls sollen sie wieder in der Kreisliga HSK starten und ihre Erfahrungen auf dem Großfeld ausbauen. Da es so viele sind, werden zwei HSK Kreisligateams gemeldet. Trainingsschwerpunkt liegt jetzt auf dem Angriff (Meinung der Mannschaft: Wurde auch Zeit!!!). Damit kommen wir einigen unserer Mädels entgegen, die sich bei der Angriffsauswahl „feste“ oder „ganz feste“ sowieso meist für die zweite Variante entscheiden. Alle Spielerinnen werden in wechselnder Zusammensetzung im Training mit Tom, Toni, Felix und Martin arbeiten. Alle Trainer:innen stehen durch ihre eigenen Aktivitäten natürlich für ein offensives Volleyballspiel (Martin kann sich ja solange einen Kaffee holen). Für einen stetigen Fortschritt und noch mehr Motivation trainiert ein Teil sogar schon bei Falk und der Zweiten mit. DAMEN 3 Kader: Nora Asolli (2), Maria Bayer (3), Jule Bolte (11), Pauline Emig (10), Nele Hartnig (1), Defne Karadas (12), Jette Kembügler, Lilly Schulte (8), Karina Siemens (5), Leonie Steiner (6) Trainerin: Antonia Brenscheidt

parKur Sorpesee

Deine Muckis werden Augen machen

www.sorpesee.de

20

RCS Mag

DAMEN 4 Kader: Doresa Bajraj (9), Lena Barthel (5), Frieda Brühmann (8), Ida Buchholzki (3), Frieda Bürger (11), Malin Coerschulte (6), Mia Specht (4), Leni Tebbe (10), Sara Zimmer (7) Trainer: Tom Barthel Co-Trainer: Felix Kleffner


VOLLEYBALLABTEILUNG – DAMEN

AUS VOLLEYSCHÄFCHEN SIND DIE YOUNG-STARS GEWORDEN

DAMEN 4

STARK FÜR DIE 2. LIGA

STARK FÜR DIE ZUKUNFT

FRANZ FUNKE Zerspanungstechnik GmbH & Co. KG www.franzfunke.de

RCS Mag

21


VOLLEYBALLABTEILUNG – HERREN

HERREN 1 – BEZIRKSLIGA

NA KLAR, VOLLEYBALL BEIM RC SORPESEE IST AUCH EIN HERRENSPORT Seit einigen Jahren zeigt sich der RCS auch beim Herrenvolleyball als erfolgreicher Verein. Neben zahlreichen Teilnahmen an den Endrunden der NRW-Meisterschaften im Jugendbereich haben es viele ehemalige Spieler geschafft, in höherklassigen Seniorenligen (bis 3. Liga) zu spielen. Wir wollen im Herrenbereich wachsen und somit die Erfolgsgeschichte weiterführen. Das Herrenteam spielt in der Bezirksliga. Dort findet man wieder die bekannten Gesichter. Darüber hinaus werden Spieler aus dem Jugendbereich an den Seniorenbereich herangeführt, um dort erste Spielerfahrungen in der Bezirksliga zu sammeln.

21206FS1908

Kader: Kent Barthel (1), Jens Barthel (5), Philipp Berghoff, Timo Fillinger, Marcel Hardes, Timo Herde (11), Tom Heimes (13), Jona Kemper (18), Felix Kleffner (10), Wolfgang Köster (3), Kevin Mattig (17), Justin Schluh (9), Maximilian Steiner (4) Trainer: Dominik Pöttgen Co-Trainer: Philipp Berghoff

FRISCHE KOMMT SELTEN ALLEIN. Leidenschaft ist, was uns verbindet. Frisches VELTINS.

21206_Anz_Pils_RCS_A5quer_03.indd 1

22

RCS Mag

27.08.19 09:10


VOLLEYBALLABTEILUNG – HERREN

DIE HALBSTARKEN WOLLEN WIEDER GAS GEBEN! Mit vier männlichen Jugendteams geht der RCS an den Start. Während es bei der neu formierten männlichen U20 mehr um Spielerfahrungen geht, versucht vor allem die mU18 in der Oberliga einen erneuten Anlauf die Westdeutsche Endrunde zu erreichen. Nachdem es in den Vorjahren aus unterschiedlichen Gründen zweimal nicht geklappt hat, wird es ja auch mal Zeit! Zu gönnen wäre es auf jeden Fall den Jungs um Kapitän Maxi Steiner. Die Rasselbande von Ralf Siedhoff startet erstmalig in der mU13 mit dem Ziel auch bei den Westdeutschen Meisterschaften eine gute Rolle zu spielen. Und Achtung: eine neue mU16 Trainingsgruppe ist auf dem besten Weg zur Nachmeldung!

U13 M Kader: Tim Drinhaus (12), Jakob Schumann (5), Felix Sdunek (1), Robert Siedhoff (11) Trainer: Ralf Siedhoff

U18 M Kader: Jens Barthel (7), Christopher Brenscheidt (3), Noah Grefe (18), Niklas Köster (13), Simon Levermann (5), Lando Nolte (8), Maximilian Steiner (4), Luan Xhigoli (12) Trainer: Thomas Bolte, Co-Trainer: Justin Schluh

Wir suchen

SPIELER

sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich (Spiel­niveau Anfänger bis Profi)

welche Spaß daran haben, Volleyball im Herrenbereich im Sauerland wieder stark zu machen. Ein Probetraining, um „Volleyball-Luft“ beim RCS zu atmen, ist immer möglich.

Volleyball ist cool, seid auch dabei!

U16 M Kader: Hendrik Buss (8), Noah Grefe (2), Phil Hötger, Julian Klawun (10), Luuk Nolte (4), Max Rademacher (9), Hendrik Schulte (16), Robert Siedhoff (3) Trainer: Thomas Bolte, Co-Trainer: Justin Schluh

U20 M Kader: Jens Barthel (7), Christopher Brenscheidt (3), Timo Fillinger (1), Noah Grefe (18), Felix Kleffner (10), Niklas Köster (13), Simon Levermann (5), Lando Nolte (8), Justin Schluh (9), Maximilian Steiner (4), Luan Xhigoli (12) Trainer: Dominik Pöttgen, Co-Trainer: Thomas Bolte

RCS Mag

23


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

WU13 ODER EBEN WÜHL(KLEINFELD)MÄUSE Geprellt um die letzte Saison haben sich die Kleinfeldmäuse mit vielen Workouts und VereinsChallenges sehr tapfer durch die Corona-Zeit geschlagen. Hochmotiviert sehen die jungen Spielerinnen der neuen Saison mit seinen Anforderungen entgegen. Neben den alteingesessenen Spielerinnen Merle Bolte, Insa Coerschulte, Patricia Brinkschulte, Laura Siemens, Charlotte Siedhoff und Celina Mühlhoff haben sich unsere zwei Neuzugänge – Romy Schulte und Sophia Kopp – ebenfalls bereits mit vollem Eifer bereit erklärt, für den RCS zu spielen. Charlotte Siedhoff, Patricia Brinkschulte, Merle Bolte, Laura Siemens, Insa Coerschulte, Sophia Kopp, Celina Mühlhoff, Romy Schulte (von links nach rechts). Trainerin: Susen Schumann

n

orge M m a and l r e u ickert R a k S c i r o d Pat Radi inke un

rolin L a C 0 Uhr. t i 1 m s i b von 6 täglich MKMB-4561_Radio_HSK_Vereinsanzeige_180x130.indd 1

24

RCS Mag

28.06.2021 09:48:50


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

U14 W Kader: Nora Asolli (10), Frieda Bürger (12), Jule Bolte (9), Merle Bolte (5), Patricia Brinkschulte (6), Insa Coerschulte (8), Mia Specht (3), Sara Zimmer (7) Trainerteam: Martin Barthel, Tom Barthel, Antonia Brenscheidt

So vielfältig wie das Leben. · · · ·

Neuwagen Jahreswagen Unfallinstandsetzung Reparatur und Wartung aller Fahrzeugmarken

Service

· Gebrauchtwagen · EU-Fahrzeuge · Eigene Lackiererei

EU-Neufahrzeuge

Hauptstraße 210-214 59846 Sundern 02933 97600 www.autohaus-hengesbach.de

RCS Mag

25


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

U15 W I

HERMANN VOGT HERMANN VOGT HERMANN VOGT HERMANN VOGT 1910 M E I S T E R B E T R I E B 1910 S E I T 1910

Kader: Nora Asolli (18), Lena Barthel (5), Ida Buchholzki (13), Frieda Bürger (12), Pauline Emig (10), Lilly Schulte (8), Leonie Steiner (11), Sara Zimmer (14) M MEEIISSTTEERRBBEETTRRIIEEBB SSEEIITT Trainerteam: Martin Barthel, Tom Barthel, Antonia Brenscheidt

M E I S T E R B E T R I E B S E I T 1910 BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI

Qualität Qualität und und Fachkompetenz Fachkompetenz Qualität und Fachkompetenz Qualität und Fachkompetenz zahlen aus zahlen sich sich aus zahlen zahlen sich sich aus aus

HERMANN HERMANN VOGT VOGT59759 59759ArnsbergArnsberg-Hüsten Hüsten HERMANN VOGT HERMANN VOGT Am Siegenbittel 4 59759 ArnsbergHüsten 59759 ArnsbergAm Siegenbittel 4 M E I S T E R B E T R I E B S E I T 1910 M E I S T E R B E T R I E B S E I T 1910 BEDACHUNGEN BEDACHUNGEN BAUKLEMPNEREI BAUKLEMPNEREI BEDACHUNGEN BEDACHUNGEN Am Siegenbittel 4 der Dachdecker-Innung Am Siegenbittel Mitglied der Dachdecker-Innung MM E IESITSETREBREBTE RT I ERBI ESBE I S T EMitglied 1910 IT 1910 BAUKLEMPNEREI Tel. 0029 BAUKLEMPNEREI Tel. 2932 32--49 490101-00

BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI Mitglied der Dachdecker-Innung BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI Fax 0029 18 032 29-32 -45 49 01--049 0 FaxTel. 29 32 -33045 18 � BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI � 55778866 Tel. 29 32 6 6 �86 6 www.vogt-bedachungen.de Fax 0 29 320-29 3 45 Fax 3218- 3 45 --6644� 7 7 8 www.vogt-bedachungen.de 1 5 1 7 7 6 1 1 mail@vogt-bedachungen.de 5 00 mail@vogt-bedachungen.de 64 www.vogt-bedachungen.de Qualität 71 - 1 - 646 Qualität und und Fachkompetenz www.vogt-bedachung mail@vogt-bedachungen.de 01Fachkompetenz 7 1 mail@vogt-bedachung 0 Qualität undsich Fachkompetenz zahlen aus zahlen sich aus Qualität und Fachkompetenz zahlen sich aus zahlen sich aus 59759 Arnsberg- Hüsten Mitglied der Dachdecker-Innung

Hermann HermannVogt VogtGmbH GmbH& &Co. Co.KG KG· Am · AmSiegenbittel Siegenbittel4 4· 59759 · 59759Arnsberg Arnsberg- Hüsten - Hüsten

Hermann Vogt GmbH & Co. KG · Am Siegenbittel 4 · 59759 Arnsberg - Hüsten

Hermann Vogt GmbH & Co. KG · Am Siegenbittel 4 · 59759 Arnsberg - Hüsten

HERMANN VOGT

66 � M E I S T E R B E T R I E B� S E5I5T77881910 BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI 6 6 � 6 6644S E I5T7 81910 MBEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI E I S T E R B E T11 R77I11E--B 6 00 - 64� 7 86 1 7 BEDACHUNGEN-BAUKLEMPNEREI 01 46 5

6

17 Qualität und Fachkompetenz Qualität und Fachkompetenz 1 0 59759 ·· Am Siegenbittel 44 59759Arnsberg Arnsberg Am Siegenbittel Qualität und Fachkompetenz zahlen sich aus zahlen sich aus 59738 Arnsberg · Postfach 44 26 59759 Arnsberg · Am Siegenbittel 4 59738 Arnsberg · Postfach 44 26 zahlen sich aus Telefon 29 --00 5973800Arnsberg Postfach 44 26 Telefon 2932 32--49 49·01 01

26

www.vogt-bedachungen.de www.vogt-bedachungen.de mail@vogt-bedachungen.de Fax 0 29 32 - 3 45 18 mail@vogt-bedachungen.de www.vogt-bedachungen.de mail@vogt-bedachungen.de

Qualität und Fachkompetenz zahlen sich Kundendienst: 0171 86 TelefaxArnsberg 0 29 32 -646 3 Postfach 4557 18 59738 ·646 44aus 26 Kundendienst: 0171 57 86 59759 ArnsbergAm Siegenbittel 44 Hüsten Am Siegenbittel

59759 ·49Am Siegenbittel 4 Hüsten Telefax 18 Telefon0Arnsberg 0 32 29 01 -59759 0 RCS Mag Telefax 029 29 32-32 -33-45 45 18 Arnsberg59759 ArnsbergHüsten

www.vogt-bedachungen.de mail@vogt-bedachungen.de

N VOGT N VOGT

HERMANN HERMANN VOGT VOGT HERMANN M IITT 1910 MEEIISSTTEERRBBEETTRRIIEEBB SSEEVOGT 1910

59759 Arnsberg- Hüsten ArnsbergAm Siegenbittel 44 Hüsten Am59759 Siegenbittel ArnsbergHüsten Am 59759 Siegenbittel 4 Tel. 0 29 32 49 010 Tel. 0 29 32Siegenbittel - 49 01- 0 Am 4 Tel. 0 29 32 49 010 Fax 0 29 32 3 45 18 Fax 0 29 32 - 3 45 18 FaxTel. 0 29 0 3229 - 32 3 45-18 49 01- 0


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

U15 W II Kader: Doresa Bajraj (1), Maria Bayer (8), Jule Bolte (11), Malin Coerschulte (9), Defne Karadas (12), Karina Siemens (13), Mia Specht (4) Trainerteam: Martin Barthel, Tom Barthel, Antonia Brenscheidt

Anspruchsvolle Pneumatiklösungen für den Maschinenbau.

Qualität

24h

Besuchen Sie auch unseren Online-Shop

www.ztr.de

ZTR Rossmanek GmbH Am Pickhammer 9-17 58802 Balve Tel. +49 (0) 23 75 / 92 99-0 Fax +49 (0) 23 75 / 92 99-21 info@ztr.de

Mit Sonderaktionen der Hersteller: Makita, Metabo und Gedore Besuchen Sie unseren Showroom!

RCS Mag

27


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

U16 W Kader: Doresa Bajraj (6), Lena Barthel (5), Maria Bayer (9), Ida Buchholzki (3), Malin Coerschulte (7), Pauline Emig (1), Nele Hartnig (11), Defne Karadas (12), Lilly Schulte (8), Karina Siemens (4), Leonie Steiner (2), Leni Tebbe (10) Trainerteam: Martin Barthel, Tom Barthel, Antonia Brenscheidt

Ihre Provinzial: Professioneller Schutz direkt vor Ort. Ihre Provinzial Geschäftsstelle

Scheffer u. Kaiser oHG Settmeckestr. 9 59846 Sundern Tel. 02933/97810 Fax 02933/978122 scheffer-kaiser@provinzial.de

Immer da, immer nah.

28

RCS Mag


VOLLEYBALLABTEILUNG – TRAINER*INNEN

DIE TRAINER Trainerteam: Martin Barthel, Julian Schallow, Tom Barthel, Susen Schumann, Kent Barthel, Felix Kleffner, Antonia Brenscheidt, Dominik Pöttgen, Falk Metzler, Thomas Bolte, Justin Schluh (Es fehlen: Philipp Berghoff, André Klammt, Ralf Siedhoff)

Der „Unterbau“ in Form von Mannschaften in den unteren Ligen sowie Jugendmannschaften im Spielplan der Westdeutschen Volleyballjugend ist für die Meldung in der 2. Bundesliga obligatorisch, eine Bedingung, welche der Verein ohne Wenn und Aber erfüllt. Denn der RCS bildet traditionell Kinder und Jugendliche aus. Dies ist die DNS unseres Selbstverständnisses als Trainerinnen und Trainer. In vielen Trainingsstunden werden leistungsbezogene und teamorientierte Motive (nicht nur für den Sport!) vermittelt, koordinative Fähigkeiten und Spielfertigkeiten ausgebildet und Stufe für Stufe planmäßig die Kinder und Jugendlichen zum Volley­ ballspiel auf dem Großfeld hingeführt. Dazu ist ein umfangreiches Konstrukt mit Terminmanagement und Logistik notwendig und ein großes Trainerteam im Einsatz.

Als Kooperationspartner hat die Freie Schule am See Ballsportstunden in den Stundenplan aufgenommen. Die beiden Projekte Volleyballkids aus dem 1./2. Schuljahr (André Klammt/Kent Barthel) und dem 3./4. Schuljahr (Tom Barthel) werden im Anschluss an den Unterricht angeboten. Für die Damen- und Herren- sowie die vielen Jugendmannschaften von der u13 bis zur u20 sind im Einsatz: Susen Schumann, Ralf Siedhoff, Antonia Brenscheidt, Tom Barthel, Felix Kleffner, Justin Schluh, Martin Barthel, Falk Metzler, Dominik Pöttgen, Philipp Berghoff und Thomas Bolte. Die Zusammenarbeit untereinander und mit der Damen 1 und Headcoach Julian Schallow mit seinen Trainerassistenten Martin Barthel und Linus Tepe ist natürlich sehr wichtig. Hut ab vor dem Einsatz der Trainer*innen vor Ort! Die Halle ist ihre 2.Heimat!

Hemer Medebach Meinerzhagen

Lennestadt/ Kirchhundem Bad Berleburg

Burbach

„Weiter hoch hinaus“ Naturpark Sauerland Rothaargebirge www.npsr.de naturparksr naturpark.sauerland.rothaargebirge

RCS Mag

29


#DAS WIR GEWINNT

30

RCS Mag


KADER 2. BUNDELIGA 2021/22

RuderClub Sorpesee 1956 e.V. RCS Mag

31


32

RCS Mag


TRAINING, TRAINING, TRAINING – EINE ETWAS ANDERE SAISONVORBEREITUNG

U

nd wieder ein Jahr vorbei, doch so besonders wie die letzte Saison für uns endete, so besonders sollte sie auch in diesem Jahr starten.

Als Julian Ende Mai wie immer sehr spontan zum Trainingsstart aufrief, schaute man erst einmal in verdutzte Gesichter. Warum? Samstags beginnen? Aber nicht nur das sorgte für Überraschung. Bereits zu diesem Zeitpunkt erkannte man ein neues Vorbereitungskonzept, denn Treffpunkt war nicht wie gewohnt am Bootshaus zu einer gemeinsamen Laufeinheit, sondern am Schulzentrum in Sundern. Man munkelt, dass zu diesem Zeitpunkt das erste Mal aufgeatmet wurde, da ein Großteil der Spielerinnen fürchtete, die erste Trainingseinheit nicht lebend zu beenden. In Sundern wartete die nächste Überraschung auf uns. Wir trafen uns zunächst, um die vergangene Saison Revue passieren zu lassen und vor allem, um unsere Ziele für die nächste Saison klar zu formulieren. Dabei hatten wir tatkräftige Unterstützung von unserem neuen Trainerteam: Neben alten Bekannten wie Julian, Linus und Wunderfee Anne saßen auch Martin als neuer Co-, Technikund Athletiktrainer, Tom als zukünftiger BFDler und Kevin als Scout in der Runde. Nachdem uns klar geworden ist, dass wir auf jeden Fall die Liga halten wollen und das #WIRgewinnt weiter im Verein leben wollen, ging es, ebenfalls überraschenderweise, in die

Halle, wo wir sogar erste Ballkontakte hatten – und das alles im ersten Training. Dort wurden wir aber auch von allen Seiten unter die Lupe genommen: Standreichhöhe, Sprunghöhe, Stabi, Schnelligkeit, … wurden schon fast professionell erhoben. Das Ziel unseres Trainerteams schien klar: Das Potential der Mannschaft zu 120% ausschöpfen. Am Ende des vierstündigen Trainingsauftakts, dann eine Botschaft, die für den einen Zittern und den anderen ein breites Grinsen bedeutete: Dienstag die erste Laufeinheit. Ja, richtig gelesen. Grinsen. Denn manch einer nahm die Vor-Vorbereitung sehr ernst, entdeckte viel Spaß am Laufen und legte die Strecke um den See zurück … Dienstag dann die angekündigte Laufeinheit, die manch einem doch seine Grenzen zeigte. Zehn Kilometer inkl. weiteren Bestandsaufnahmen (so dass Tom ein wenig um seinen Stand in der Mädchenmannschaft zittern musste) ließ alle nach zwei Stunden erschöpft nach Hause fahren. Ab dann begann ein vielfältiges Training aus ersten Technikeinheiten, sprung- und schnelligkeitsoptimierendem Krafttraining an der Seebühne (made by unseren Personaltrainern Anne und Martin) sowie weiteren, aber kompakteren Laufeinheiten rund um den Damm. Und dann gibt’s endlich Balltraining. Habt ihr uns draußen schon entdeckt? Wenn nicht, dann habt ihr hoffentlich Mitte September die Chance uns in Topform in der Halle zu entdecken und endlich wieder den coolsten Sport der Welt mit uns zu leben. Dafür geben wir bis dahin natürlich weiter Vollgas – stay tuned!

RCS Mag

33


BEACHVOLLEYBALL – ENDLICH GEHT WIEDER WAS!

Mixed-Turnier am Vereinsgeburtstag

Volleyball ist eine Kontaktsportart. Harte Monate im zweiten Lockdown gab es, nur Video-Workouts und Zoom-Konferenzen, kein Training in der Halle möglich für die Kinder und Jugendlichen in der Volleyballabteilung. Aber im Frühsommer, bei sinkenden Inzidenzwerten wurde schrittweise der Sport im Outdoorbereich und in Kleingruppen mit Hygieneauflagen wieder möglich. Neustart – es ging wieder was! Das Zauberwort war Beachvolleyball! Training auf der Vereinsanlage und auf der Stemeler Freizeitanlage, noch ohne Nutzung von Umkleideräumen und ohne Abklatschen. Aber die Bälle flogen wieder und es gab Sonne und Regenschauer, nasse Haare, panierte Bodies, Sand in den Trainingsklamotten, manchmal Mucke und ganz viel Spaß.

Offene Beachvolleyball Vereinsmeisterschaften des RCS in der männlichen U19 An einem Wochenende Ende Juni richtete der RC Sorpesee auf der vereinseigenen Beachvolleyballanlage am Bootshaus das erste Beachvolleyballturnier als offene Vereinsmeisterschaften für die Jungs der U19 aus. Alle Teams waren begeistert, endlich wieder gegeneinander zocken zu können und kämpften mit viel Ehrgeiz gegeneinander. Turniersieger wurde mit vier Siegen ungeschlagen das Team um den Auswahlspieler Tom Barthel mit seinem Partner Niklas Köster. Knapp dahinter musste sich das Zuspielerteam Maxi Steiner und Lando Nolte mit entsprechend nur einer Niederlage geschlagen geben. Routinier Felix Kleffner belegte mit seinem Partner Magnus Gregoreck den dritten Platz. Die Abteilung Mittelblock mit Jens Barthel und Christopher Brenscheidt konnte trotz guter Leistungen mit nur einem Sieg den vierten Platz belegen. Noch ohne Sieg folgten dahinter die Beachvolleyballneulinge Nico Blöink und Niklas Meckel, die trotzdem gute Ansätze zeigten. Zum Schluss gab es einen Sprung in den See!

N

hlreiche Jungs und Lena Barthel haben za d un r ine Ste ie on Le eben stren und an den We eachvolleyballturnie Mädchen an WVV-B ch ea deutschen Jugendb aften volleyballmeistersch en. erfolgreich teilgenomm thel re Top Maxi Steiner + Jens Bar Dabei wurden mehre ht, eic 10 Platzierungen err kamen auf iner und Jens Barthel zum Beispiel: Maxi Ste . Alle Akteure Beach-WDM in Bocholt Platz 9 bei der mU17 ich geht es weiter! sind sich einig: Hoffentl

3. Platz: Barthel Leonie Steiner + Lena

34

RCS Mag

3. Platz: lli Sara Zimmer + Nora Aso


In Südwestfalen zuhause – in der Welt unterwegs!

Innovative, bedarfsgerechte Logistiklösungen aus einer Hand sind Profi-Sache. A.L.S. – Ihr zuverlässiger Dienstleister, zu Land, zu Wasser und in der Luft. Sie sagen, wohin – wir übernehmen den Rest.

Allgemeine Allgemeine LandLand- und und Seespedition Seespedition GmbH GmbH Heinrich-Lübke-Straße 8 · 59759 Arnsberg Heinrich-Lübke-Straße 8 · 59759 Arnsberg Tel. Tel. 02932 02932 93060 93060 ·· info@als-arnsberg.de info@als-arnsberg.de

PARTNER DES wünschen viel Erfolg in der 2. Bundesliga Nord! Wir

www.als-arnsberg.de www.als-arnsberg.de RCS Mag

35


PLAY WITH THE BEST!

OFFIZIELLER BALLPARTNER

Foto: Conny Kurth

36

RCS Mag


AM ANFANG WAR DER RCS – TALENTE UNTERWEGS IN DER VOLLEYBALLWELT

I

mmer wieder bildet der RCS Jugendliche aus, die den Weg in die Bundesligawelt schaffen. Darauf sind wir stolz: ehemals Julia Schlecht und Laura Feldmann sowie aktuell Lena Vedder und Kimberly Drewniok sind die großen Vorbilder. Sie lieben den Volleyballsport und waren bzw. sind bereit, sehr viel zu geben um weiter zu kommen.

Julia Schlecht aus der ersten Trainingsgruppe beim RCS im Jahr 1990 Julia, wann und wie bist du zum Volleyball gekommen? Hans hat mich früher oft zu seinen Volleyballspielen mit in die Halle genommen. Daher bin ich mit der Sportart praktisch aufgewachsen. 1990 – nach Gründung der Abteilung Volleyball beim RCS – startete ich mit der ersten Trainingsgruppe im Verein meine Volleyballkarriere. Über welche Stationen lief deine Volleyballkarriere? Stationen: RC Sorpesee bis 1994, NRW Landes­auswahlkader unter Lubscho Popdodorov, 1. VC Schwerte bis 1999, University of Rhode Island (USA) bis 2001, TSV Bayer 04 Leverkusen bis 2008. Beim 1. VC Schwerte hatte ich die ersten Einsätze in der 1. Bundesliga und wurde mit der Mannschaft 1998 Pokalsieger. Für das Team der University of Rhode Island spielte ich ein Jahr in der NCAA Atlantic 10 Conference. Wir belegten dort den 2. Platz und verpassten knapp die NCAA Finalrunde. – Ich wurde Rookie of the Year 1999 und wurde in das Atlantic 10 Conference Team berufen. Beim TSV Bayer 04 Leverkusen spielte ich bis 2008 mit dem Gewinn einiger VizeTitel: 2004 Deutscher Vize-Meister, 2005 Deutscher Vize-Pokalsieger, 2. Platz Top Teams Cup CEV. Für die deutsche Nationalmannschaft spielte ich von 2002 bis 2005, größte Erfolge sind hier der 3. Platz der Grand-Prix Serie 2002, der 3. Platz bei den Europameisterschaften in Ankara 2003 sowie die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Athen 2004. Wer hat dir auf diesem Weg besonders geholfen?

Zuerst mal Papa natürlich. „Entdeckt“ hat mich wohl Mike Schöps beim 1. VC Schwerte. Er holte mich damals als 2. Zuspielerin in die 1. Bundesliga und brachte mir als sehr junger Spielerin viel Vertrauen entgegen. Dabei nahm er das ein oder andere Mal in Kauf, dass er mich persönlich ins Sauerland chauffieren musste, da die Zug­verbindungen zu gewissen Uhrzeiten nicht mehr gegeben waren. Welches Turnier/Spiel ist für dich bis heute unvergessen? Ich werde nie die Westdeutschen Meisterschaften 1992 vergessen, bei der wir mit der E-Jugend des RCS im Endspiel gegen BW Dingden den ersten Westdeutschen Meistertitel gewannen. Aus meiner Nationalmannschaftszeit denke ich gerne an ein Spiel gegen die USA zurück – in Ro­ stock lösten wir mit dem 3:2-Sieg noch das Ticket für die Finalrunde beim Grand Prix 2004.

Julia Schlecht Hast Du noch Verbindung zur VB-Szene? In der letzten Saison habe ich die Spiele der 2. Bundesliga beim TSV Bayer 04 Leverkusen auf sporttotal.tv als Expertin mitkommentiert. Und so manches Gesicht war mir dann doch noch bekannt! Julia bei der Juniorinnen Nationalmannschaft

2005 – Julia im Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft.

›› RCS Mag

37


Aus dem sportlichen Hause Feldmann:

Laura Feldmann ist die Größte! Wir drei Feldmann-Schwestern sind an und mit dem Ruderclub groß geworden. Da war irgendwie klar: wenn meine Schwestern zum Volleyball gehen, mache ich das auch. Ich habe mit sieben Jahren bei Hans und An angefangen und erinnere mich noch mit Freude an unsere Auswärtsfahrten in Ans altem Golf zu den E-Jugend Spieltagen. Größer und älter werdend durfte ich dann gelegentlich auch schon bei den Älteren mittrainieren, und auch mit zu den Spielen fahren. So kam die Einladung zum Landes- und Bundesauswahltraining von ganz alleine. Nach meinem Abitur war für mich klar, dass ich mit dem Wechsel von der Schule zur Universität auch den Wechsel von der Regionalliga in die Bundesliga wagen wollte. So kam ich zum Beginn meines Studiums vom RCS zu den Ladies in Black in Aachen, mit denen ich drei Jahre in der 1. Bundesliga bestritten habe. Zum Ende meines Bachelors zog es mich dann für ein Praktikum nach Schweden, wo ich neben dem Praktikum für eine Saison beim Sollentuna VK spielen und schöne internationale Erfahrungen sammeln konnte. Nach meiner Rückkehr aus Schweden schloss ich mich mit zwei weiteren Aachener Studentinnen zusammen und pendelte in den nächsten sieben Jahren, zunächst noch als Studentin, später auch neben meinen Job als Ingenieurin in der Medizintechnik nach Köln, um dort meine Karriere mit viel Freude am Spiel in der 2. Bundesliga beim DSHS Snowtrex Köln fortzusetzen.

Innerhalb dieser sieben Jahre hatte ich in einer kurzen Über­ gangszeit zwischen Studium und Beruf zusätzlich die Gelegenheit noch einmal ein wenig Heimathallenluft zu schnuppern und in der Saison 2015/16 für den inzwischen auch in der 2. Bundesliga etablierten RCS zu spielen. Im letzten Jahr, mit dem Corona bedingt ver­ frühtem Ende der Saison 2019/20 habe ich dann meine Aktivität bei Snowtrex Köln und damit auch meine Bundesliga-Karriere beendet. Meine Eltern haben mich auf jeder Etappe unterstützt. Sie haben sich in die Cafeteria gestellt oder sind als Fahrer oder Fan mit uns durchs ganze Land gefahren. Sie haben mir immer das Vertrauen und die Freiheit geschenkt meine eigenen Entscheidungen zu treffen und meinen eigenen Weg zu finden. Mit der Kölner Mannschaft sind wir in zwei aufeinander folgenden Jahren Meister der 2. Bundesliga Nord geworden. Das Spiel blieb besonders in Erinnerung: In einem Jahr bei den Ladies in Black war die Libera erkrankt und konnte im Spiel gegen Stuttgart nicht aufgestellt werden. Unser Trainer entschied kurzfristig und zur Überraschung aller mich auf die Liberaposition zu setzen. Ich dürfte wohl die erste Libera in der 1. Bundesliga gewesen sein, die das gesamte Spiel hindurch immer aus der Annahme herausgenommen worden ist. In der Abwehr und Sicherung konnte ich dem mir entgegengebrachten Vertrauen aber durchaus gerecht werden. Wir gewannen das Spiel, obwohl wir in der klaren Außenseiterposition waren. Und das nicht nur, weil ich als Libera auflaufen musste.;) So ganz lassen konnte ich es mit dem Volleyball noch nicht. Ich spiele noch beim PTSV Aachen in der Oberliga. Ich freue mich aber mittlerweile auch über eine vielseitigere Freizeitgestaltung. So mache ich inzwischen regelmäßig und mit großer Begeisterung Yoga oder bin mit meinem Rennrad in der wunderschönen Dreiländer-Region rund um Aachen oder mit meinem Mountainbike im Aachener Wald unterwegs.

Lena Vedder – die immer lacht, spielt aktuell in der 1. Bundesliga Das Volleyball-Spiel erlernte sie in ihrem Geburtsort Neheim beim dortigen TV im Sauerland. Von 2011 bis 2017 trug die 1,87 Meter große Außenangreiferin dann das Trikot des nur wenige Kilometer entfernten RC Sorpesee mit dem sie in die­ 2. Bundesliga aufstieg. Erste Luft in der höchsten Spielklasse schnupperte sie beim USC Münster 2017.

Stationen ihres Volleyball-Lebens 2004 – 2011 Jugendausbildung beim TV Neheim 2011 – 2017 RC Sorpesee 2017 – 2019 USC Münster 2019 – 2021 1. VC Wiesbaden 2021

Ladies in Black Aachen (wikipedia)

38

RCS Mag


Kimberly Drewniok Infos vom DVV, aus Fernsehen und Zeitung Kimberly Drewniok, ist ein Talent aus dem Sauerland. Volleyball gelernt hat sie beim RCS, fiel Landes- und Bundestrainern auf, weil sie groß ist, Linkshänderin und ein Balltalent. Mit 16 Jahren ging sie ins Internat am Bundesstützpunkt in Berlin und hat von dort den Sprung in die 1.Bundesliga und die A-Nationalmannschaft geschafft. Im Sommer 2021 hat sie ihre Einsätze bei Spielen der Nationsleague und bei der EM. Inzwischen hat sie mehr als 50 Länderspiele auf dem Buckel. Im vergangenen Jahr spielte sie in Italien, lernte viel und wechselt nun zu einem Top-Verein in Frankreich. Vom schüchternen storchbeinigen Küken ist eine international anerkannte Sportlerin geworden. Wir sind stolz, denn wir haben ihr beim Fliegenlernen geholfen….

Stationen ihres Volleyball-Lebens 2009 Jugendausbildung beim RC Sorpesee 2014 – 2016 VC Olympia Berlin 2015 – 2017 SC Potsdam 2017 – 2018 VC Wiesbaden 2018 – 2020 SSC Palmberg Schwerin 2020 – 2021 Savino Del Bene Volley (I) 2021

ASPTT Mulhouse (F) (DVV -Homepage)

Werd‘ doch was DU willst! Zum Beispiel ...

VOLLEYBALL FAN UND MACH‘ EINE AUSBILDUNG ALS ...

PRODUKTIONS-

MASCHINEN- UND

TECHNOLOGE*IN

ANLAGENFÜHRER*IN

... Du musst dich nur bewerben!

VERFAHRENS-

FACHKRAFT FÜR

Neugierig geworden? Dann bewirb dich ganz einfach online und schick uns deine Bewerbungsunterlagen zu. Wir freuen uns, von dir zu hören!

MECHANIKER*IN

LAGERLOGISTIK

www.kaiser-waltermann.de

RCS Mag

39


FIT FOR FUTURE Die Volleyballsaison ist lang und nach der Saison ist vor der Saison, das gilt in besonderem Maße für die physiotherapeutische Begleitung unserer Sportlerinnen und Sportler. Mit An Vervecken, Katharina Schallow und Anne-Marie Schmitz sind seit Jahren drei erfahrene Therapeutinnen im Einsatz für die medizinische Betreuung der RCS-Sportler. Hanna Fleischer ist ab sofort ebenfalls examinierte PT und ver-

stärkt mit viel Eigenerfahrung und dem geballten Fachwissen einer Studentin mit Prüfung die Abteilung Physiotherapie. Für die 1. Damenmannschaft steht Anne stets bereit. Es beginnt mit Diagnostik des allgemeinen und spezifischen Zustands von Bändern, Sehnen, Kapseln, Knochen und geht weiter mit Aufgaben zur Regeneration, Rehabilitation und Auskurieren von Belastungserscheinungen. Mit Mobili-

sation und Stabilisierungsübungen bei den Trainingseinheiten, Tapen von gereizten Muskelpartien vor dem Spiel und mit der Erstbehandlung von Sportunfällen, übrigens auch beim Gegner. Im Hauptberuf behandelt sie im Physiozentrum Sundern nicht nur Volleyballer und hat sich für ihre sensible Art und fachgerechte Arbeit mit ihren „goldenen Händen“ am Patienten einen guten Namen gemacht.

„Nach der Saison ist vor der Saison” Eine Spielerin hatte sich leider die Außenbänder im rechten Sprunggelenk gerissen. Sie wurde mit bestimmten physiotherapeutischen Maßnahmen und Bandagen versorgt. Eine andere musste an ihrer rechten Schulter operiert werden, da ihre Gelenklippe gerissen war. Die Operation war erfolgreich, jetzt wird sie nachbehandelt. In diesen Fällen sind die Reha-Maßnahmen essentiell wichtig! Beide sind aufgrund der individuellen Maßnahmen und des regelmäßigen Trainings in Kombination mit der Physiotherapie auf einem guten Weg! Ich bin Anne-Marie Schmitz, arbeite im Physiozentrum Sundern und bin die Physiotherapeutin der 1. Volleyball-Damenmannschaft des RC Sorpesee. Seit fast neun Jahren unterstütze ich das Team (auf) und neben dem Feld. Dazu gehören neben der Erstversorgung bei Verletzungen während eines Spiels oder Trainings auch die Prophylaktischen- und Rehabilitations-Maßnahmen für die Mädels. Um Risikofaktoren für Unfälle (Traumata) oder andere Verletzungen jeglicher Art vorzubeugen, ist die Prophylaxe ein super wichtiges Thema im Leistungssport! Die Mädels haben bereits während und auch direkt nach der Saison individuelle Übungen, damit sie zum einen nicht aus dem Training kommen, und zum anderen durch die Übungen alle körperlichen Defizite minimiert werden. Dieses Thema steuern wir, indem das Trainer-Team und ich Beobachtungen sowie Testungen durchführen. Die Bewegungsabläufe der Mädels werden kontrolliert und erkannte Defizite können direkt beseitigt werden. Nachdem diese Analyse stattgefunden hat, erstelle ich individuelle Pläne für jede Spielerin. Außerdem machen wir in der Vorbereitung Athletiktraining, welches folgende Themen beinhaltet: Kraftsport, verbunden mit StabilitätsÜbungen, Verbesserung der Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination. Das Ziel ist, die sportartspezifischen Belastungen zu trainieren, indem man Übungen nutzt, die sich nicht im regelmäßigen Trainings­alltag finden lassen. Am Ende der letzten Saison haben wir leider ein paar Verletzungen erlitten. Aber die zwei Mädels sind auf einen guten Weg und haben schon in der Vorbereitung ihre Zeit genutzt, um mit mir ihre Reha zu absolvieren. So können sie schnellstmöglich wieder an den Ball­einheiten teilnehmen.

40

RCS Mag

Ich freue mich sehr auf die kommende Saison und auf eine gesunde, athletische 1. Damenmannschaft.

Eure Anne


2,24

Tepe‘s

Wochenstunden BFD

25 Punkte pro Satz

neuer CoTrainer auf der Bank

Jahre RCS

32. Volleyballsaison im RCS

Suppen und Eintöpfe

1

3

Gewinnsätze

Meter Netzhöhe

65

Bundesliga Nord Frauen

4.39 Start in der 2. Bundesliga

Zuschauer im RCS

13

150

Heimspiele D1

2.

ZAHLENSPIELE

15.000

Euro für Fitnessraum

Wurst- und Fleischwaren · Sauerkonserven · Süße und herzhafte Fruchtaufstriche

®

ige Bauernkos t f e t D

Traditionelle Suppen und Eintöp fe aus eigener Produktion!

Tepe Feinkost GmbH & Co KG Merkureck 10 · 48165 Münster Tel: 0 25 01/60 60 · Fax: 0 25 01/60 63

www.deftige-bauernkost.de RCS Mag

41


HYGIENEKONZEPT FÜR DIE SPORTHALLEN IM SCHULZENTRUM SUNDERN

D

ie Coronaschutzverordnung, die Vorgaben der Volleyballliga und das Ordnungsamt der Stadt Sundern sowie die Inzidenzstufen von Kreis und Land bestimmen, ob und mit welchen Zahlen Zuschauer zu den Heimspielen zugelassen sind. Maximal 150 Tickets im Schulzentrum können vergeben werden mit Kartenreservierungen über die Homepage des RCS (wie Saison – Anfang 2020).

Tribüne Turnhalle Berliner Straße, Sundern WC Damen

Eingang

Kiosk

WC Herren

(Not) Ausgang

5 Stehplätze

10 Stehplätze

10 Stehplätze

5 Stehplätze

Balustrade Volleyball Oldies – Block A

Balustrade Block B – Blaue Wand

Balustrade Block C – Blaue Wandst

Balustrade Block D – Blaue Wandst

Reihe 3

A3 – max. 8 Personen

B3 – max. 12 Personen

C3 – max. 12 Personen

D3 – max. 8 Personen

Reihe 3

Reihe 2

A2 – max. 8 Personen

B2 – max. 12 Personen

C2 – max. 12 Personen

D2 – max. 8 Personen

Reihe 2

Reihe 1

A1 – max. 8 Personen

B1 – max. 12 Personen

C1 – max. 12 Personen

D1 – max. 8 Personen

Reihe 1

Reihe 4

Block A + D: Reihe 1, 2, 3 jeweils 8 Plätze – insgesamt 48 Plätze Block B + C: Reihe 1, 2, 3 jeweils 12 Plätze – insgesamt 72 Plätze Stehplätze: insgesamt 30 Plätze

Insgesamt 150 Plätze

(maximale Auslastung 1/3 von 450 Plätzen)

Der Mund-Nasenschutz darf nur am Sitzplatz abgenommen werden!

1. Online-Kartenreservierung für das Heimspiel über www.rc-sorpesee.de 2. Bis mittwochs 12.00 Uhr vor dem Spiel nur für Dauerkarteninhaber, dann für alle 3. GGG werden vor Einlass überprüft (Impfpass, Corona-App, luca-App) 4. Platz aussuchen, Jede 2.Reihe darf besetzt werden und einige Stehplätze (AHA-Regeln) 5. Mit luca-App registrieren analog der Tische in der Gastronomie 6. Bis auf den Platz mit Maske, dann ohne Dann zuschauen, wenn wir gewinnen!

42

RCS Mag

Reihe 4


ORGANISATOR, KOORDINATOR UND TERMINATOR – UNENTBEHRLICH

THOMAS BOLTE BEHÄLT ÜBERBLICK Thomas Bolte ist Sportlehrer, Volleyballtrainer und Architekt der Fraktion Männervolleyball. Außerdem Mitglied im WVJSpielausschuss, dort ist er an allen Ent­scheidungen rund um den Spielbetrieb der WVJ beteiligt. Rund um die vergangene Saison war es ein Spagat zwischen „nix geht mehr“ und „da wird doch bald wieder was möglich“. Entlang an stets sich ändernden Corona-Schutzverordnungsparagrafen, Inzidenzzahlen, Vorgaben vom Bund, vom Land, von Leitplanken des LSB und dem kommunalen Ordnungsamt hat er Vorstand, Trainerteam, Volleyball-Leitungsteam und Planungsgruppe 2. Bundesliga mit vielen Informationen versorgt und uns immer wieder auf den neuesten Stand gebracht. Gut abgesprochen mit Basti Papenkort, der diesen Job mit Infos aus dem Ruderverband für die Ruderer übernahm. Trainingspläne, Hallenbelegungs­ pläne, Mannschaftsmeldungen, Einladungen zu Besprechungen, zahllose Mails zu

all diesen Themen hat er im Griff. Zur Saisonplanung 2021/2022 gibt es außer den Sommerferien und Urlaubsplänen der Trainer ein paar zusätzliche Hürden zu überwinden, denn die Sporthallen in Sundern und Langscheid sowie Vereinsge­ lände und Bootshaus waren zeitweise geschlossen, der Hantelraum erst unter Wasser und dann eine Baustelle. Aber aus Zanderweg, Holland oder Preußisch Oldendorf – wenn es brennt meldet er sich und muss nochmal einen neuen Plan stricken ...

Fliesenausstellung Fliesenverlegung Badsanierung Barrierefreie Bäder Hanns-Martin-Schleyer-Str. 4 59846 Sundern-Westenfeld

Telefon: 02933 2887 www.fliesen-ortjohann.de Sonntag 14 - 17 Uhr Schautag

RCS Mag

43


PERSONEN & PERSÖNLICHES ABI, UND WAS DANN? ZUM BEISPIEL

BUNDESFREIWILLIGENDIENST

EIN BESONDERER ABSCHIED

DANKE, ABO!

RCS-Gründungsmitglied, Ruderer und Volleyball-Supporter Adolf „Abo“ Lübke (im Foto links), ist im Februar mit 82 Jahren gestorben. So mussten wir traurig Abschied nehmen. Mit viel Interesse hat er den Werdegang des Vereins mit all seinen Veränderungen und Neuerungen im Verlauf der 65-jährigen Vereinsgeschichte verfolgt. Vom Fußball kommend war er aktiver und erfolgreicher Ruderer. Ehrenamtlich war er als Hausmeister tätig und als Bauhelfer bei zahlreichen Um- und Anbaumaßnahmen am Bootshaus. Zusammen mit Reiner Weische war er im Einsatz an der Eintrittskasse der Volleyballer. Ein unschlagbares Duo, das mit fachkundigen Kommentaren und Humor bei Training und Spielen die Volleyballtrainer „beraten“ hat. So manches Auswärtsspiel hat er besucht. Im Jahr 2020 wurden Abo und Reiner von der Stadt Sundern für ihren außergewöhnlichen Einsatz im Ehrenamt geehrt. Danke für alle schönen gemeinsamen Stunden, Abo!

44

RCS Mag

School is over – und dann? Meist herbeigesehnt, aber dann kommt die bange Frage: Wie geht es weiter, was soll ich werden? Schwierig für manchen Jugendlichen, man weiß noch nicht so recht, welche Ausbildungsgänge es gibt, wo die eigenen Stärken liegen, Studiengänge oder Berufsbezeichnungen sagen einem nicht viel oder die Interessenlage ist noch eher diffus. Der Bundesfreiwilligendienst (BuFDi) und das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bieten die Möglichkeit für ein Jahr der Besinnung und Orientierung. Falls jemand „irgendwas mit Sport“ machen möchte, kann er/sie einen Sportverein suchen und dort mit pädagogischer Betreuung gegen ein Taschengeld mithelfen die vielen Aufgaben im Vereinsalltag zu gestalten und sich als Trainer oder Funktionär ausprobieren. Das geht zum Beispiel beim RCS in der Abteilung Volleyball. In diesem Jahr haben wir mit Tom Barthel wieder einen Freiwilligen. Idealbesetzung finden wir, weil er im RCS aufgewachsen ist, selbst aktiver Volleyballer ist und vor Ort wohnt. Eine Vollzeitstelle mit 39 Stunden in der Woche, mit Bildungstagen und Seminarwochen geben Einblick in die vielfältigen Vereinsaufgaben im organisierten Sport. Tom wird regelmäßige Besprechungen mit den verantwortlichen Betreuern haben, Training und Spieltage der Damen 4 vorbereiten und durchführen, bei anderen Teams bis hin zur Damen1 assistieren, die Kooperationsverträge mit den Partnerschulen und Bewegungskindergärten mit Leben zu füllen, unsere abteilungsübergreifende Jugendarbeit und Vorstands- und Verwaltungsaufgaben übernehmen, und was so anfällt. So profitieren beide Seiten. Wir freuen uns auf ein spannendes Volleyballjahr beim RCS mit BuFDI Tom!


PERSONEN & PERSÖNLICHES EIN BESONDERER FAN ...

HUBERT AUS BRILON Die RCS-Girls lieben ihre treue Fangemeinde – Freunde und Freundinnen aus der Schule, die Familie, Sportlehrerinnen und Sportlehrer, Badmintonspieler, Fußballer, Tennisspieler, die RCS-Vereinsgemeinde, die Sponsoren und die Werbeagentur, Volleyballoldies, Fans von coolen Sportevents, Fotografen, Volleyballerinnen und Volleyballer aus der Region ... und einen speziellen Fan aus Brilon. Hubert kommt zu jedem Heimspiel angereist aus Brilon, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, was durchaus aufwändig ist, fährt mit dem Fanbus oder mit dem Zug zu den Auswärtsspielen, schenkt allen Spielerinnen rote Rosen zum Valentinstag und lässt Muttern Spritzgebäck für alle backen ... Er bewundert den athletischen Sport, die unbezahlten „Semiprofis“, das ehrenamtliche Trainerteam und die vielen engagierten Supporter. So wurde er zu einem Teil der Blauen Wand. Danke, Hubert!

Eine klasse Verstärkung ! ‹ Von links: Kent Barthel (Praktikant), Justin Schluh (Schüler), Tom Barthel (BuFDi), Felix Kleffner (Schüler)

NACHWUCHSTRAINER – VOM NETZ AN DIE COACHINGZONE Neu in dieser Saison sind vier Jungs aus dem eigenen Nachwuchs, die wollen das altgediente Trainerteam verstärken und unterstützen. Sie bringen Power, viel Eigenerfahrung und Engagement. Nur konsequent ist, was Felix , Justin, Kent und Tom in einem Familienverein

wie dem RCS unternehmen. Selbst als kleine Netzhopper zum Volleyball gekommen, haben sie in den verschiedenen Jugend- und Erwachsenenmannschaften des RCS ihre Volleyball-Karrieren begonnen. Mit den nun bevorstehenden Wechseln von der schulischen zur beruflichen

Ausbildung zeichnete sich bei allen der Wunsch ab, vom Feld in die Coachingzone zu wechseln, um Erfahrungen in der Anleitung junger Menschen zu machen (und vielleicht zu verstehen, warum bei den o.g. „Altgedienten“ das ein oder andere graue Haar gewachsen ist. Für alle aber passt dieser Schritt auch in den weiteren Lebensweg, den die Jungs im sozialen Bereich sehen. Hut ab vor diesem Engagement! Während der Saison wollen sie sich durch Fortbildung qualifizieren. Seit langem schon sind sie es, die ansprechbar für ehrenamtliche Hilfe sind – beim Aufbau in der Halle, bei Arbeitseinsätzen und der Organisation von Events. Sehr cool! Wir freuen uns.

DAS IST EINE MELDUNG WERT:

ANTONIA BRENSCHEIDT IST B-LIZENZTRAINERIN Einige Jahre ist Toni bei Martin Barthel in die Trainer-Lehre gegangen, hat die Volleyschäfchen ausgebildet, hat Praktika und Hospitationen in anderen Vereinen abgeleistet, die erforderlichen Lehrgänge beim WVV belegt und die B-Lizenz-Prüfung bestanden. Glückwunsch, Trainerin! Wir sind stolz auf dich!

RCS Mag

45


1/1 DVV

46

RCS Mag


PERSONEN & PERSÖNLICHES

Was macht eigentlich Julia Listringhaus? 4 FRAGEN AN EINE EX! Wie bist Du seinerzeit zum Volleyball gekommen? Meine Eltern, Hobbyvolleyballer, hatten einen Bericht über den RCS im Lokalfernsehen gesehen. Sie brachten mich als 10-Jährige zum Probetraining und damit war ich dann dabei! Ich bin seit 1998 Mitglied im RCS.

gionalliga und in der Dritten Liga gespielt. 2020 wollte ich noch einmal bei dem VSV Havel Oranienburg anfangen. Die Saison war durch die Corona-Krise jedoch leider schnell vorbei. Wie ist Deine Lebenssituation heute? Ich arbeite als Projektmanagerin bei DIN und lebe zusammen mit meinem Freund und unserem Sohn Falk in Berlin.

Wie ging Deine Volleyballkarriere nach der Zeit beim RCS weiter? Nach den erfolgreichen Spielzeiten in der Jugend und im Damenspielbereich mit vielen Aufstiegen und dem Schulabschluss habe ich bei dem Berliner Verein TSV Tempelhof Mariendorf angefangen und dort viele Jahre in der Re-

Leib e: ___________________________________

Leib de: ___________________________________ _______________________________ on: ___________________________________

Hast Du noch Verbindung zur Volleyballszene? Ich bin im Sommer gerne im Sand und spiele auch hin und wieder ein MixedTurnier. B. Leonhard b.leonhard@redder-vatheuer.de B. Leonhard www.redder-vatheuer.de B. Leonhard

b.leonhard@redder-vatheuer.de b.leonhard@redder-vatheuer.de www.redder-vatheuer.de

fon: ___________________________________ www.redder-vatheuer.de _______________________________ in: ___________________________________ 23.11.2017

min: ___________________________________ 23.11.2017 _______________________________ 23.11.2017

r e s o l n e t r s e o s K o l ser KosKtoesntilevon r e l l e u r d i e l l e d u r n i d e idivuiell indinvd t s e t t h s e e S t h Sehtes

Inkl. Prüfung: Prüfung: Inkl. Inkl. Prüfung: des binokularen binokularenGleichgewichts Gleichgewichts -- des - des binokularen Gleichgewichts des räumlichen räumlichenSehens Sehens - des - des räumlichen Sehens eventueller prismatischer Wirkungen - eventueller prismatischer Wirkungen - eventueller prismatischer Wirkungen - I-Pro�ler �ur I-Pro�ler �essung �urindividuellesten individuellesten - I-Pro�ler �essung�essung �ur individuellesten Glasfertigung auf 1/100 dpt. Glasfertigung auf 1/100 dpt.genau genau Glasfertigung auf 1/100 dpt. genau und vieler Parameter undweiterer vielerweiterer weiterer Parameter und vieler Parameter Denn gutes Sehen ist DennSehen gutesist Sehen istVertrauenssache Vertrauenssache Denn gutes Vertrauenssache Birgit und Bernd Wendt Hauptstraße 93 | 59846 Sundern Inh. B. Wendt

Inh. Wendt Tel.B. 02933 5777

Inh. B. Wendt www.augenoptik-leib.de

RCS Mag

47


PERSONEN & PERSÖNLICHES

ABSCHIED VON DER BANK DANKE AN TAKTIKFUCHS LINUS TEPE

Danke, Linus!

In der Volleyballszene ist Linus Tepe seit Jahren bekannt als einer der mitgestaltet und Verantwortung übernimmt. So wurde er als jüngster B-Lizenz-Schiedsrichter im WVV im zentralen Schiedsrichtereinsatz viele Jahre bis in die 3. Liga eingesetzt. Als gelernter Jurist wurde er vor zwei Jahren Vorsitzender des WVV-Verbandsgerichts. Während seine Spielerkarriere früh zu Ende ging war er als Trainer und Co-Trainer im Jungen- und Mädchenbereich in verschiedenen Vereinen erfolgreich. Mehr als zehn Jahre war Dr. Linus Tepe als Co-Trainer an der Seite von Dr. Julian Schallow – zwei Doctores mit unterschiedlichen Charakteren, die nicht nur Pflaster kleben können. Während Julian emotional extrovertiert wie ein Tiger im Käfig in der Coachingzone agiert, sitzt Linus auf der Bank, beobachtet, analysiert das Spielgeschehen, beruhigt die Gemüter und gibt taktische Hinweise. (Ach ja, einmal flog doch tatsächlich auch bei ihm das Taktikboard zu Boden – nach einer umstrittenen Schirientscheidung). Sie wurden Freunde, ergänzten sich ideal in ihrer Ver­ schiedenheit und hatten bzw. haben dennoch viele Gemeinsamkeiten. Beide sind ehrgeizig, stecken ihre Ziele hoch, ziehen an einem Strang, bewahren ihren Humor und haben ein unerschütterliches Vertrauen in „wir schaffen das“. Viele Kilometer vom Wohnort Münster bzw. Nottuln ins Sauerland musste Linus zurück­ legen zu Training und Spielen um beim RCS mitzumachen. Klarer Fall: Er ist Kilometer­könig!

48

RCS Mag

Als Verbindungsmann vom Verein zur Volleyballliga laviert Linus geschickt und unermüdlich unseren Dorfverein durch die VBL – Wiki – Hindernisbahn. Mit großem Einsatz und viel Fachkenntnis ist er jahrelang als Teammanager auf vielen Ebenen bei der Vorbereitung und der Durchführung des D1-Spielbetriebs aktiv. Alle Heraus­ forderungen nahm er an und wurde Datenschutz- und Hygiene­ beauftragter. Der berufliche Werdegang zum Kreisdirektor von Coesfeld zwingt ihn, die Zeit für den RCS zu reduzieren. Er steht auf von der Bank und wird zum „Hinterbänkler“. Denn mit 40 Jahren kann man beim RCS noch nicht in Rente gehen. Den Platz auf der Bank bei den Spielen gibt er an Martin Barthel. Als Teammanager bleibt er uns erhalten. Auf die Frage nach Wegbegleitern nennt er diese: „Eugen Richter ist mein Lehrmeister gewesen. Ich habe viel von ihm gelernt und bin ihm sehr dankbar. Viele Jahre habe ich mit Matthias Grofmeier zusammen die Jugendteams gemacht beim USC. Auf Vereinsseite waren Bernd Heiligenberg, Hans Schlecht und im Verbandswesen vor allem Matthias Fell meine Förderer.“

Stationen auf seinem Weg in die Volleyballwelt

n-Gymnasium • Schul-AG am Kardinal-von Gale in Hiltrup • Jugendspieler bis zur C-Jugend, el gehängt danach Knieschoner an den Nag (Mädchen), • Ab 1994 Jugendtrainer beim USC ) später beim FVV Hiltrup (Jungen ng ildu • Schiedsrichterausb beim RCS in • Seit 2010 Trainer und Co-Trainer verschiedenen Teams Jugendschieds­ • In WVV Posten als Jugendwart, wart richterwart, in der dvj Jugendspiel Damen 1 • Seit 2015 Teammanager beim RCS • WVV-Verbandsgericht


BAUSTELLE BOOTSHAUS –

Japanische &

skandinavische Ästhetik

Wohntrend zwischen Nord und Fernost Entdecken Sie unser neues Dekor „Japandi“ in Zusammenspiel mit unseren weißen Glasdekoren und verleihen Sie Ihrem Bad einen ganz besonderen Charme. Die Holzoptik erzeugt eine warme Atmosphäre und macht jeden Duschbereich zur Wellnessoase. Tipp: Unsere neuen Duschablagen harmonieren perfekt mit diesem DecoDesign Dekor.

Kleben, Duschablage zum

MODERNISIERUNG FITNESSUND CARDIOBEREICH Der Hantelraum im Bootshaus war vielgenutzt von allen Sportlern im RCS und war jetzt in die Jahre gekommen. Pläne zur Renovierung und Modernisierung wurden seit zwei Jahren geschmiedet. Ein Wasserschaden vom letzten kalten Wintereinbruch gab Boden und Wänden den Rest. Ein großer Batzen

Hurra, Fördermittel vom Land bewilligt! Fördermittel aus dem Landesprogramm Moderne Sportstätten wurden bewilligt, ein Anteil aus der kommunalen Förderung gemäß der Sportförderrichtlinien und ein Geldsegen der Versicherung kamen zur rechten Zeit. Die Freude war groß: die Pläne können umgesetzt werden! Nun sind Fachfirmen, Handwerker und ehrenamtliche Helfer der Ruderabteilung in Corona-konformen Kleingruppen am Werk. Bis zum Herbst bleibt es wohl eine Baustelle, dann ist hoffentlich der Sportbetrieb im Vereinsheim für Ruderer, Volleyballerinnen und Triathleten wieder möglich.

eiß Größe S, mattw

Duschablage zum Kleb en, Größe M, mattwe iß

www.schulte.de

Schulte Home GmbH & Co. KG

Am Lindhövel 1

59846 Sundern

info@schulte.de

RCS Mag

49


SPONSORING

CASO DESIGN ERÖFFNET DEN BRANDSTORE NO. 1 MARKENERLEBNIS IM HERZEN NEHEIMS MIT GRÖSSTER WEINKÜHLSCHRANK-AUSSTELLUNG IN NRW CASO Design eröffnete am Samstag, 28. August 2021, seinen ersten Marken-Store – und damit zugleich die größte Ausstellung von Weinkühlschränken in NordrheinWest­falen. Zahlreiche Besucher waren vor Ort und haben die Eröffnung zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Mit über 20 Modellen für 12 bis 192 Weinflaschen sowie einer speziellen Wine & Bar Manager App hat sich das Neheimer Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einem der führenden Anbieter von Weinkühlschränken entwickelt. Besonders für das klare, zeitlose Design ist CASO Design bekannt. Wer die Räumlichkeiten des neuen Brandstore No. 1 betritt, erkennt auch hier sofort das anspruchsvolle Design-Konzept: Die mattschwarzen und

50

RCS Mag

weißen Elemente sowie die großen Displays verbreiten eine hochwertige und inspirierende Atmosphäre und unterstreichen das exklusive Markenerlebnis. Präsentiert werden die CASO Geräte auf großen, weißen Theken auf insgesamt über 200 Quadratmetern. Das geschulte Verkaufsteam steht mit Rat und Tat zur Seite und erklärt auf Wunsch alle relevanten Produktvorteile bis ins kleinste Detail – leidenschaftlich und kompetent.

Nachhaltiger Genuss Mit all seinen Produkten und Services bereitet CASO Design seinen Kunden ganz besondere Genussmomente. Im Mittel-

punkt stehen dabei die schonende Zubereitung und das Frischhalten von Lebensmitteln, um möglichst viele Vitamine, Nähr- und Geschmacksstoffe zu erhalten. Unter dem Motto #SAVEFOOD hat CASO Design sogar eine eigene Food Manager App entwickelt, welche die Verschwendung von Lebensmitteln reduzieren hilft: Auf Wunsch erinnert sie den User daran, eingelagerte Lebensmittel rechtzeitig zu genießen. Generell liegt die Verarbeitung gesunder, leckerer Lebensmittel voll im Trend – und so legen immer mehr Verbraucher Wert auf schonende und gesunde Zubereitung. Für alle Garmethoden bietet CASO Design die passenden Produkte: Kochen oder Braten auf Induktionskochfeldern, Mikrowellen­ garen, Dampfgaren oder Sous Vide Garen.


SPONSORING Innovation & Design Auf die Frage, was CASO Design denn von anderen Anbietern unterscheide, antwortet Bernd Braukmann, der für Produktentwicklung und Innovation verantwortlich zeichnet: „Bei jeder Neuentwicklung eines Produktes suchen wir leidenschaftlich nach Verbesserungsmöglichkeiten bei der Bedienung, nach neuen Design-Elementen und nach sinnvollen Funktionen für den Nutzer. Im Brandstore möchten wir unseren Kunden deshalb auch ganz genau zuhören. Im direkten Kundenkontakt können wir die Bedürfnisse des Kunden noch besser verstehen und daraus lernen: Worauf legt der Kunde Wert? Welche zusätzlichen Funktionen wünscht sich der Kunde? Was gefällt ihm besonders? Alles Fragen, die wir im persön­lichen Kontakt verstehen und besser beantworten können – und die für unsere Produktentwicklung sehr wertvoll sind.“

Präzision & Teamgeist Als Hauptsponsor der 1. Volleyball-Damenmannschaft des RCS engagiert sich CASO Design seit über sieben Jahren auch jenseits der Küche. Gesunde Ernährung ist für das Team genauso wichtig wie Teamgeist, Schnelligkeit und Präzision. Alles Werte, die auch für CASO Design gelten. Das RCSTeam war deshalb auch bei der Eröffnung an der Seite des Hauptsponsors und verteilte Flyer in den Geschäften der Innenstadt, um Gäste zur Eröffnung einzuladen. Der neue Brandstore No. 1 ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Verfügbar ist dort das gesamte Sortiment von CASO Design. Das Verkaufsteam ist telefonisch erreichbar unter 02932 80 55 44 0. Weitere Informationen auf www.caso-design.de.

RCS Mag

51


P R I N T · D I G I TA L · P U B L I S H I N G

www.becker-druck.de/naturpapiere

becker druck · 59821 Arnsberg beratung@becker-druck.de Tel. 02931 / 5219-999 52

RCS Mag


RCS FACTS Bei Vicky fallen die und Lara Ab aus Resp wehrbälle ekt nich t auf den Bod en.

Kim schlä gt so hart , dass der zweit e Angriff vor dem ersten ein schlägt. Nicole hat keinen Muskel­ kater, sie erwähnt ihn nur, um das Team zu beruhigen.

Die Produ unseres Hau kte ptsponsors CASO sind n icht systemrele vant – sie sind wei taus wichtiger!

Michelle kann auch ohne Ball auf den Punkt zuspielen.

nt ein Maya gewin gegen l el Pritschdu die Wand.

ster Das sublimierte Mu r D1 de ts ko Tri n de f au ern ist kein Druck, sond rVo r de d en hr eine wä dene an tst en ng itu re be Reibungsspur.

n che ens er M che ei d la Man ehen b nsska – t io 0 s t 1 a r n ! e t an i ein ume Arg -10 be i 12 ers 1 e von ängt b f i n To

Bei m an Adren chen kan n werd alin nachg im Blut en, be ewies i en die A Vane d s einer renalinpr sa wies ob fr Entsc agwürdig e nach en Sc heidu hiring S Blut a puren von uf.

den ann einer k an n. zu Juli ssel rliere ü l e Sch htür v Dre

Julian h at mal e anders wahrge twas no als das Schieds mmen g ericht – die Sch iris einer Sp sind mit er sechs M re von onaten davong ekomm en.

schnell, LeBob ist so sich te nn kö sie n ... ke oc bl st lb se n. he ac sl und au

Bonnie kann beim Joggen Aerosole wahrnehmen und ihnen ausweichen.

en nte d lcha kön rn die Mi r u a L . e n d e atz -Brü chko abschw s t i l K itte schn

me, Khaby La KC erklärt cher geht. fa wie es ein

Anne h eil sie sich t Leute, bevor verletz t haben . Marie k auch o ann sich hne Zu spie einsch lagen. l

s ht alle nn nic Kiki ka l – sie kann l am Ba h mehr. deutlic

Linus kann nur eines nicht – einen gleich sion ss ku Dis n wertige partner finden.

Alina ka auch im nn Sprung päs Stand zuspie se len.

Julian könnte auch in der 2. Europa Bundesliga meiste r werd en.

tin d Mar noch as un Thom uck Norris ler. en Ch kannt Schauspiewaren mit d n als u ...) .. sen ed: . der R lmstars es (Anm mfi m u t den S

Kevin hat keine e Impfreaktion, di t ha g un Impf n. Kevinreaktione

Hannas Aufschläge haben Unterschnitt, Seit- und Topspin gleichzeitig.

Man che vor O sind nich t r U 15 t, ein Mä rechtzeit d k ig ch a n gleic hzeit n an zwe en der i Ort ig se e in (B iloka n tion) .

RCS Mag

53


DAS VOLLEYBALL HIGHLIGHT! In der SAP ARENA Mannheim

INFOS UND EINTRITTSKARTEN UNTER WWW.DV V-POKAL .DE

54

RCS Mag

Tickethotline 01806 – 999 0000


FÜR DEN KLEINEN HUNGER(AST):

SPORTLERSNACK Ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Baustein für die körperliche Fitness eines Sportlers. Ausreichend Kohlehydrate, reich­lich Proteine, ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sowie ein angemessener Flüssigkeitshaushalt sollten auf die körperliche Belastung abgestimmt sein. Superfood ist keine Hexerei: Haferflocken, Eier, Lachs, Gurken, Tomaten, Brokkoli, Obst, besonders Bananen, Nüsse, Leinsamen, frische

Kräuter und Wasser gehören dazu, aber: Raffinierten Zucker vermeiden! Kleine Snacks für zwischendurch sollten nur „eine Handvoll“ sein. Sonst ist es eine Mahlzeit. Viele Riegel vom Schokoriegel bis hin zum Proteinriegel sind im Handel zu erhalten, sie bestehen oft nicht die Tests für gesunde Nahrungsmittel. Nachfolgend zwei Müsliriegel zum selber Nachmachen – lecker und gesund.

GESUNDE MÜSLIRIEGEL

einfach schnell selbst gemacht

1

ZUTATEN: 200 g 60 g 9 80 g 1 Prise 30 g 2 EL

Gefunden im Netz unter: einfachbacken.de

Mandeln Walnüsse oder Cashews Datteln (entkernt) Ahornsirup Salz Vanillemark feine Haferflocken Kokosflocken

Im Mixer die Nussmischung zerkleinern, bis eine sandige Struktur entsteht. Ich mag es persönlich gerne, wenn die Nüsse teilweise noch etwas stückig sind. Die Datteln grob hacken und mit dem Rest der Zutaten in den Mixer geben. Die Nussmischung nun zum Verdicken noch ein paar Mal pulsieren lassen. Die Masse nun für ca. zehn Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Müsliteig anschließend in die gewünschte Form bringen – und nicht zu dünn ausarbeiten. Nach ca. 30 Minuten im Kühlschrank lässt sich die Masse prima in Riegel oder kleine Happen schneiden.

2

ZUTATEN:

Gefunden im Netz unter: triathlon.de Backstube Sportlersnacks selbst gemacht

280 g Haferflocken (nach Belieben mit Dinkel­flocken mischen) 100 g Butter oder Nussmus (geschmolzen) 180 g Honig oder Agavendicksaft 120 g Nüsse und Samen (in grobe Stücke hacken) 120 g Trockenobst (grob würfeln) Saft einer halben Zitrone 1 EL Mehl Schokochips, 1-2 EL Schokocreme, Kakao­pulver, Kokosflocken (nach Belieben) Back-Oplaten (nach Belieben)

Nüsse und Trockenobst kleinhacken, mit Haferfocken, Mehl, Butter / Nussmus und Honig / Agavendicksaft mischen. Eventuell Samen, Kokosflocken oder Schokochips ergänzen. Teig kneten. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen / ausrollen. Alternativ Teig auf Backoblaten streichen. Bei 180 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen (ggfls. Backzeit und Backtemperatur mit Deinem Backofen ausprobieren). In Streifen schneiden, muss komplett auskühlen. Fertige Müsliriegel im Kühlschrank aufbewahren! Unterwegs in Alufolie packen, dann bleiben sie frisch.

RCS Mag

55


#WIR GEMEINSAM

Zum Fotoshootung und zum Saisonstart trafen sich alle Mannschaften und Trainer von D1 bis zur U13 in der Dreifachsporthalle im Schulzentrum. Familie Barthel leitete die Aufwärmung mit Tanzen, Mobilisation und Stabilisationsübungen. Anschließend gab es an drei Stationen Training in gemischten Gruppen und zuletzt mit viel Spaß einen Satz Volleyballspiel nach vereinfachten Regeln. Cooles Event, unter dem Motto #Wir gemeinsam – wir sind Volleyball!

56

RCS Mag


WIR VOM SORPESEE DER SORPESEE IST WIRKLICH EIN SEE In den Hallen schmettern Fans „RCS“ und auf den Trikots steht Ruderclub Sorpesee. Das stiftet Verwirrung. Ruderclub? Ja, seit 65 Jahren wird im Verein gerudert und ja, seit 31 Jahren wird auch Volleyball gespielt. Und Sorpesee? Der Sorpesee ist wirklich ein See! Es ist eine Talsperre, die zwischen 1927 und 1935 im Tal des Sorpebachs im Sauerland gebaut wurde. Seine 70 Millionen Kubikmeter Fassungsvermögen dienen in erster Linie als Wasserreservoir für die Regulierung vom Wasserstand der Ruhr. Ein Erddamm mit Betonkern ist sein besonderes Merkmal. Die Deichkrone der Staumauer ist 700m lang, der Stollen darunter begehbar. Durch ein Fallrohr und über Kapland- und Francisturbinen wird bei Bedarf Strom erzeugt. Der See ist 7,5 Kilometer lang und bis zu 70 Meter tief. Er hat ein Vorbecken und einen Ausgleichsweiher. Die Anlage wird vom Ruhrverband betrieben unter dem Motto: WISSEN, WERTE, WASSER.

Dort wird auch Trinkwasser gewonnen, welches über das Wasserwerk mit sehr guter Qualität in Haushalte fließt und sogar zum Bierbrauen gebraucht wird. Aber längst ist der Sorpesee eine Top­ adresse für Tourismus zum Camping, Angeln, Segeln, Surfen, Stand-up-Paddling, Beachvolleyball, Naturstrandbad. Auch der Kurpark mit Bewegungsparkur am Haus des Gastes und ein wunderbarer Geh-Rad-(Rollerskater)-Weg rund um den See laden ein zu Freizeitaktivitäten. Die RCS- Ruderer und Triathleten nutzen den See intensiv für ihr Training. Ja, da müsste man doch tatsächlich mal im Sommer hinfahren nach Sundern/Sauerland an den Sorpesee!

RCS Mag

57


MIT DEM RICHTIGEN TEAM GEWINNEN: MUES-SCHREWE.DE Mues + Schrewe GmbH Agentur für Werbung und Kommunikation Kreisstraße 118 · 59581 Warstein 02902 9792-0 · kontakt@mues-schrewe.de

58

RCS Mag

IMPRESSUM Verantwortlich für den Inhalt i.S.d.P.: Volleyballmagazin Volleyballsaison 2021/22 Herausgeber: Ruderclub Sorpesee 1956 e. V. Ute Schlecht, Sträßchen 2, 59846 Sundern Redaktion: Ute Schlecht, Martin Barthel, Thomas Bolte und Mues + Schrewe GmbH Anzeigen: Ute Schlecht und Mues + Schrewe GmbH Layout: Mues + Schrewe GmbH Fotos: Ralf Litera, RCS, DVV, Alex Schumann, M. Misere, pixabay, Mues + Schrewe GmbH Titelfoto: Ralf Litera Druck: www.becker-druck.de, 59821 Arnsberg


vb-sauerland.de

n e g r Mo . n e m m o k kann en Weg frei. d n e h c a m Wir

RCS Mag

59


60

RCS Mag

Profile for RC Sorpesee

RC Sorpesee – Saisonmagazin – Saison 2021/22  

Eine neue Ausgabe für die Saison 2021-22 ist da. Alles zu den Spielerinnen, brandheiße Vereins-News und mehr gibt’s im Saisonmagazin.

RC Sorpesee – Saisonmagazin – Saison 2021/22  

Eine neue Ausgabe für die Saison 2021-22 ist da. Alles zu den Spielerinnen, brandheiße Vereins-News und mehr gibt’s im Saisonmagazin.

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded