RC Sorpesee – Saisonmagazin – Saison 2022/23

Page 1

RuderClub Sorpesee 1956 e.V.

Dritte Liga West

FRAUEN ALLE INFOS

zur neuen Saison

V O L L EYB A L L Magazin 2 0 22/23 W I R G E M E I N S A M


1/1 PHYSIO

2

RCS Mag


10 Glanzpunkte der Saison 2021/22

INHALT 4

GRUSSWORTE

8

FOTO-RÜCKBLICK SAISON 2021/22

12

DER KADER 2022/23

19

SPIELPLAN 2022/23

21 VORSTELLUNG TEAMS

37 CASO-Beachvolleyball-Woche

28

MANNSCHAFTSPOSTER

41

BUNDESFREIWILLIGENDIENST

42

WAHRHEIT ODER GERÜCHT

43 PERSONEN & PERSÖNLICHES 47

TOPFIT & GESUND DURCH TOMATEN

50

NEUES AUS DER RUDERABTEILUNG

39 Mannschaft des Jahrzehnts! RCS Mag

3


GRUSSWORTE

LIEBE VEREINSMITGLIEDER, LIEBE FANS,

Nachdem ich im letzten September das Amt des ersten Vorsitzenden von Ute Schlecht nach ihrer langen, erfolgreichen Zeit übernommen habe freue ich mich, zum ersten Mal ein Grußwort für das Saison­ heft der Volleyballabteilung schreiben zu dürfen. Die Zeiten sind nicht leicht – auch nicht für Sportvereine und ihre Sportler. Nach drei Jahren Corona jetzt auch noch ein un­ begreiflicher, schrecklicher Krieg von Russ­ land gegen die Ukraine. Das hätte sich

wirklich niemand vorstellen können, aber es ist tatsächlich Realität. Da fällt einem der Optimismus manchmal schon schwer. Während der Coronapandemie war der Sportbetrieb nur unter großen Einschrän­ kungen aufrecht zu erhalten und teilweise gar nicht möglich. Hallenschließungen, viele Spiele ohne Zuschauer, das Bootshaus wurde geschlossen – das alles hat es auch noch nicht gegeben. Es ist schön, dass sich die Lage inzwischen etwas normalisiert und dies hoffentlich hinter uns liegt. Ich freue mich sehr, dass sich auch die sport­ liche Lage im RCS weiter entspannt und wir gemeinsam langsam wieder Fahrt auf­ nehmen. Der Abstieg der 1. Volleyball­ mannschaft in der vergangenen Saison ist aus meiner Sicht kein Problem. Die Mann­ schaft und auch das Trainerteam empfinden das anscheinend ähnlich. Ich sehe jeden­ falls hochmotivierte, gute gelaunte Spiele­ rinnen in unserem frisch renoviertem Hantelraum fleißig trainieren. Die Aner­ kennung für die Erste Mannschaft wurde zudem durch die Wahl zur „Mannschaft des Jahrzehntes“ vom Hochsauerlandkreis gekrönt. Herzlichen Glückwunsch und auch meinen Dank an alle, die dazu in den

letzten zehn Jahren und auch davor beige­ tragen haben; besonderer Dank auch an die Sponsoren, die das Team weiter unter­ stützen. Langsam scheint sich auch der Herrenvolleyball im Verein zu etablieren. Besonders freut mich auch der Aufstieg unserer Herrenmannschaft in diesem Jahr. Die Ruderabteilung startete gut in die Sai­ son. Die Triathlonabteilung steckt mitten in ihrer Saison. Auch große Veranstaltungen sind wieder möglich und unser Vereinsmit­ glied Leonard Arnold ist inzwischen Profi geworden und mischt oben in der deut­ schen Spitze kräftig mit. So schaffen wir es doch immer irgendwie trotz vieler widriger Umstände den Verein positiv zu entwickeln und zumindest unsere kleine, heile Welt am Sorpesee zu erhalten. Ich wünsche allen Sportlern, Trainern, Fans und Unterstützern der Volleyballabteilung des RCS eine tolle Saison und ich freue mich auf spannende, begeisternde Spiele.

Mit sportlichem Gruß Stefan Feldmann 1. Vorsitzender RC Sorpesee

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, LIEBE FREUNDINNEN UND FREUNDE DES RC SORPESEE, „HSK-Team des Jahrzehnts“ – mit dieser grandiosen Auszeichnung verließen die Volleyballerinnen des RC Sorpesee die Sport-Gala des Kreissportbundes am 11. Juni 2022 in der Olsberger Stadthalle. Sie erhielten eine Auszeichnung, auf die das ganze Team und alle, die dazugehören, wirklich stolz sein können! „Team des Jahrzehnts“, das steht für Konti­ nuität auf höchstem Niveau, das steht für Team-Geist, Professionalität und gelebtes Ehrenamt. Die Begeisterung in Olsberg war entsprechend groß. Dass diese Auszeichnung gerade zum jetzi­ gen Zeitpunkt vor der neuen Saison, nun­

4

RCS Mag

mehr in der 3. Liga erfolgte zeigt auch, dass es bei aller Euphorie über die Saison in der 2. Liga immer noch eine Spitzenleistung ist, sich in diesen hohen Spielklassen über­ haupt etabliert zu haben. Sundern kann auf dieses Team stolz sein, und Sundern ist das auch. Ich wünsche uns und Ihnen allen eine spannende und erfolgreiche Saison.

Mit freundlichen Grüßen Klaus-Reiner Willeke Bürgermeister der Stadt Sundern


GRUSSWORTE

LIEBE VOLLEYBALLFREUNDE UND -FÖRDERER, ich begrüße Sie herzlich zu einer neuen Volleyball-Saison beim Ruderclub Sorpesee. Eine schwierige Spielzeit liegt hinter uns. Sportlich führte uns der Weg nun in die Dritte Liga. Das heißt aber nicht, dass un-

ser über viele Jahre erfolgreiches Projekt RCS gescheitert ist. Wir setzen auch in Zukunft auf das, was uns hier stark gemacht hat: Nachwuchsarbeit und Talentförderung, in einem Verein, wo Ausbildung umfassend, nachhaltig, und eben nicht nur auf den individual-sport­ lichen Bereich orientiert ausgerichtet ist. Gerade in der jetzigen Zeit hat dieser Ansatz einen extrem hohen Stellenwert für die Entwicklung junger Menschen. Davon sind wir nach wie vor überzeugt. Neue, tolle, wenn auch noch sehr junge Talente stehen in den Startlöchern. Unter dem Motto „Wir gehen nicht zurück, wir nehmen Anlauf“ (angelehnt an eine Songzeile aus Tim Bendzkos „Hoch“) nehmen wir einen Neuanfang in Liga 3! Um ein schlagkräftiges Kern-Team mit Zweit­ ligaerfahrung bauen wir in dieser Spielzeit mit jungen Spielerinnen erneut ein

HAUPTSPONSOR

SPONSOREN

zukunftsfähiges Team auf, das in den Folgejahren wieder begeisternden, aber auch erfolgreichen Sport bieten kann. Fans, Umfeld und Medien werden diesen erfolgreichen Neustart miterleben und begleiten. Wir können und wollen es uns erlauben, den Trainern und dem Team Zeit zu geben. Wir spielen ohne Druck. Das Umfeld und die Sponsoren tragen diesen nachhaltigen, verantwortungsvollen und pädagogisch wertvollen Weg mit. Wir sind ein Verein, der auf Nähe, auf ein intaktes Miteinander setzt. Das allein wird eine neue Dynamik in Gang setzen, den Anlauf eben!

Ihr Tobias Kleffner Abteilungsleiter Volleyball

PREMIUMSPONSOREN

PARTNER SEIT 1910

HERMANN VOGT

BEDACHUNGEN + BAUKLEMPNEREI

RCS Mag

5


GRUSSWORTE

LIEBE FREUNDE UND MITGLIEDER DES RC SORPESEE, auch in der Saison 2022/2023 wird der RC Sorpesee wieder mit zahlreichen Mann­ schaften an den Start gehen. Die erste Da­ menmannschaft, das Aushängeschild der Volleyballabteilung des RC Sorpesee, spielt in der Dritten Liga West mit dem Ziel Wie­ deraufstieg in die 2. Bundesliga Nord. Drei weitere Damenmannschaften, zwei Herren­ mannschaften und zahlreiche Jugendteams im weiblichen und männlichen Bereich runden die Teilnahme am Spielbetrieb in der neuen Saison ab. Aufgrund der seit vielen Jahren guten und engagierten Arbeit im Nachwuchsleis­ tungssport hat der Westdeutsche Volley­ ball-Verband (WVV) mit dem RC Sorpesee für den weiblichen Bereich einen wichti­ gen Landesleistungsstützpunkt in Nord­ rhein-Westfalen. Von unserer Seite ein kla­ res Zeichen der Anerkennung für das Engagement des Vereins bei der Ausbil­ dung von Talenten. Grundlage für die nachhaltige Arbeit im RC Sorpesee ist die erfolgreiche Arbeit der

hochqualifizierten Trainer sowie der zahl­ reichen ehrenamtlich Engagierten. Wichtig ist zudem die Kooperationen mit den Schu­ len in der Region, um Jungen und Mädchen für den Volleyballsport für den RC Sorpesee, die Region und den Westdeutschen Volley­ ball-Verband zu gewinnen. Ein nicht zu vernachlässigender Faktor für die stete Unterstützung ist das über viele Jahre gewachsene Netzwerk an Förderern und Unterstützern. Dieses besteht beim RC Sorpesee aus ehemaligen Volleyballern, Familienangehörigen aber auch mittel­ ständischen Betrieben, den Schulen, der Stadtverwaltung, dem Stadtsportverband Sundern, dem KSB Hochsauerlandkreis, dem LSB Nordrhein-Westfalen und der Be­ zirksregierung Arnsberg. Ein Zeichen für einen lebendigen Volley­ ballstandort im Sauerland! Dem RC Sorpesee mit seinen Mannschaften sowie Volleyballerinnen und Volleyballern wünsche ich eine gute und erfolgreiche Saison.

Ihr Hubert Martens Präsident Westdeutscher Volleyball-Verband e.V.

Fliesenausstellung Fliesenverlegung Badsanierung Barrierefreie Bäder Hanns-Martin-Schleyer-Str. 4 59846 Sundern-Westenfeld

Telefon: 02933 2887 www.fliesen-ortjohann.de Sonntag 14 - 17 Uhr Schautag

6

RCS Mag


AUSBLICK

QUO VADIS DAMEN 1 – „WIR GEHEN NICHT ZURÜCK; WIR NEHMEN ANLAUF!“ Das können wir ganz sicher deutlich besser und das zeigen wir auch wieder!“ – so oder so ähnlich lautete der Tenor aus Reihen der ersten Damenmannschaft des RC Sorpesee nach einer in Summe enttäuschenden Spielzeit 2021/22. Umso schöner für das Team um Spielführerin Kirsten Prachtel, dass auch im Umfeld der frisch gekürten Mannschaft des Jahrzehnts die Sehnsucht nach ­besseren und natürlich auch erfolgreicheren Volleyballzeiten dominiert.

Das Unterstützungsteam des Vereins und auch der gesamte Staff der Vorsaison mit Physiotherapeutin Anne Schmitz, Scout Kevin Mattig, Teammanager Linus Tepe, Co-Trainer Martin Barthel und Trainer Julian Schallow stehen bereit die Mann­ schaft voranzubringen und ganz unter dem Motto „wir gehen nicht zurück; wir nehmen Anlauf!“ dem Volleyball am Sorpe­ see neuen Schwung zu verleihen. Auch auf Seiten der Spielerinnen gibt es den Wunsch nach einem Neuanfang, der zum Glück personell nicht so drastisch ausfällt wie in der Vergangenheit schon erlebt. Auf der Zuspielposition werden in dieser Saison mit Maya Blume und Mi­ chelle Henkies zwei bekannte RCS-Ge­ sichter die Fäden im RCS Spiel ziehen. Die Diagonale bekleidet die Senkrechtstarterin der vergangenen Spielzeit Antonia Bren­ scheidt. Unterstützung in Sachen „hohe Bälle verwerten“ erhält sie über die Außen­ position durch Bonnie Bastert, Kirsten Prachtel, Laura Kemper und Nicole Frei­

Suppen und Eintöpfe

Tepe‘s

burg. Letztere ist nach ihren Auftritten in der letzten Saison auch eine Top Alterna­ tive über die Mitte, sollten Kim Spreyer und Vanessa Vornweg dort wider Erwarten einmal Unterstützung benötigen. Diese Unterstützung ist für die Schnellangreife­ rinnen nämlich im Normalfall nur in An­ nahme und Abwehr von Nöten und wird auch in dieser Saison wieder organisiert vom Libera Team Victoria Vornweg und Lara Schumann. Erfahrung und Ehrgeiz sind hier vereint, die beiden ergänzen sich prima. Die Trainingsgruppe verstärken wird auch Katharina Schallow, die indes an den Wo­ chenenden jetzt dem Headcoach den Rü­ cken freihält, um auf Punktejagd zu ge­ hen. „Kathy setzt das RCS-Konzept – ältere Spielerinnen führen mit ihrer Erfahrung jüngere Athletinnen an die Spitze – seit Jahren um. Dass sie weiter aktiv mittrai­ niert, ist ein super Signal von ihr und unter­mauert unser Vorgehen“, freut sich Co-Trainer Martin Barthel über das weitere

sportliche Engagement der zweifachen Mutter. „Es ist vielleicht ein wenig wie beim Hoch­ springen: Auch da macht man vor dem Anlauf einen Schritt zurück, um richtig Tempo aufzunehmen und dann hoch hin­ aus zu springen. So wollen wir es auch halten. Ich bin nach meiner kurzen Baby­ pause auf jeden Fall wieder motiviert bis in die Haarspitzen, mit dem Team immer das Beste zu geben, um viele Zähler zu er­ gattern“, erwartet Nicole Freiburg wieder tolle Fights am See und in der Ferne. Studienbedingt nicht mehr zur Verfü­ gung stehen nach vielen Jahren im RCSTrikot: Leonie Baumeister, Alina Hustadt, Marie Metger und Hanna Fleischer. „Alle vier haben das Gesicht des RC in den letzten Jahren mit geformt. Dafür danken wir und wünschen ihnen nur das Beste“, be­ danken sich Abteilungsleiter Tobias Kleffner und RCS-Ehrenvorsitzende Ute Schlecht bei den Mädels.

Wurst- und Fleischwaren · Sauerkonserven · Süße und herzhafte Fruchtaufstriche

®

ige Bauernkos t f e t D

Traditionelle Suppen und Eintöp fe aus eigener Produktion!

Tepe Feinkost GmbH & Co KG Merkureck 10 · 48165 Münster Tel: 0 25 01/60 60 · Fax: 0 25 01/60 63

www.deftige-bauernkost.de RCS Mag

7


8

RCS Mag


RÜCKBLICK Die Saison 2021/22 2. Bundesliga Nord

RCS Mag

9


RÜCKBLICK AUF DIE VOLLEYBALLSAISON 2021-22

EINE SCHWIERIGE SAISON – MIT

Als Meister der Bezirksliga spielen die Herren 1 in der kommenden Saison 2022/23 in der Landesliga.

Es gäbe viele Formulierungen, die das Hin und Her der Saison 2021/22 widerspiegeln. 27 Spielpläne musste Thomas Bolte rum­ schicken: Absagen, Neuansetzungen, Nachholspiele, Ausfälle von Spieler*innen, Corona geschuldet. Am Ende wurde dann aber doch richtig guter Volleyball gespielt. Unsere erste Mannschaft hat – vom Verletzungspech gebeutelt – vor allem am Ende noch richtig gute Spiele hingelegt und musste dann leider doch – aber mit erhobenem Haupt – absteigen. Gleiches gilt für unsere zweite Damenmannschaft, die eine Saison mit Höhen

10

RCS Mag

Beachgirls Leonie Steiner und Lena Barthel

und Tiefen in der Verbandsliga erlebt hat. Auch hier treten wir nur einen Schritt zurück um Anlauf zu nehmen. Unsere erste Herrenmannschaft ist dafür mit einem Spiel der Spiele gegen den TV Asseln fulminant aufgestiegen. Sie wird in der nächs­ ten Saison in der Landesliga schmettern und hechten. Herzlichen Glückwunsch! Doppelmeister in der Kreisliga sind unsere Damen 3 und Damen 4 – nur der Wimpernschlag eines Satzes lag am Ende zwischen beiden Teams.


GLANZPUNKTEN ie mU13 wurde bei D den WDM Zehnter ...

... und die wU14 landete auf Platz 3!

In der Jugend gab es ebenfalls Erfolgrei­ ches zu verzeichnen: Endlich wieder eine Teil­ nahme an den Westdeutschen Meisterschaften für die weibliche U15 und U14 sowie die männliche U12 und U13. Tolle Spiele, tolle Siege, auch wenn es für die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaften nicht ganz gereicht hat. Besonderer Glanzpunkt: Platz 3 für die wU14! Im Beachvolleyball spielten unsere Mädels erfolgreich Turniere, Leo und Pauli sind im Beachkader und die Kooperation mit dem Städtisches Gymnasium Sundern führte bis zum Landesfinale der Schulen. Unsere Volley-Schäfchen sind zu Young Ladies geworden. Nach ei­ nem Trainingslager und erfolgreichen Turnier in Belgien mit Mä­ dels der wU15 gehen sie mit nochmals gesteigerter Motivation an den Start. Geht doch!

Platz 5 bei der WDM: wU15

Vor-Ort-Versicherer. Ganz in Ihrer Nähe, wenn es darauf ankommt. Scheffer & Kaiser OHG Settmeckestr. 9, 59846 Sundern, Tel. 02933 97810 scheffer-kaiser@provinzial.de www.provinzial-online.de/scheffer-kaiser

RCS Mag

11


DAS

M A TE NICOLE FREIBURG

3

3 2 / 2 2 20

Position:

Annahme-Außen, Mittelblock

Geburtstag:

20. August 1987

Spitzname:

Nici

Größe:

1,83 Meter

Motto: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. Wenn man mich nicht auf dem Feld sieht, ...

... dann in der Apotheke oder irgendwo mit der Familie.

Film-/Seriencharakter: Rafiki (König der Löwen)

Position:

Annahme-Außen, Diagonal

Geburtstag:

10. Mai 2001

Spitzname:

Basti

Größe:

1,78 Meter

Motto: Wer morgens verknittert aufsteht, hat am Tag viele Entfaltungsmöglichkeiten. Wenn man mich nicht auf dem Feld sieht, ...

... d ann esse ich vermutlich gerade Pommes.

Film-/Seriencharakter: Malman (Madagaskar) Wahrheit oder Lüge? Bonnie tankt ihr Auto spätestens bei 100 km Reichweite, weil sie davon überzeugt ist sonst liegen zu bleiben.

12

RCS Mag

BONNIE BASTERT

Wahrheit oder Lüge?

icole ist im Spiel eine Kontakt­ N linse rausgefallen, sie hat sie dann vom Boden aufgehoben und wieder eingesetzt. Es konnte eh nicht mehr gewechselt werden.

4


VICTORIA VORNWEG

6 Position:

Libera

Geburtstag:

4. Februar 2002

Spitzname:

Vicky

Größe:

1,79 Meter

Motto:

Never a failure, always a lesson.

Wenn man mich nicht auf dem Feld sieht, ...

... dann liege ich wahrscheinlich gerade im Bett.

Film-/Seriencharakter: Chip & Dale (Disney) icky hat früher mit Tennis V angefangen als mit Volleyball.

7

KIM SPREYER

Wahrheit oder Lüge?

Position:

Mittelblock

Geburtstag:

8. August 1998

Spitzname:

Kimme

Größe:

1,82 Meter

Motto:

Failing is hard, getting up is harder.

Wenn man mich nicht auf dem Feld sieht, ...

... d ann spiele ich Videospiele oder lese.

Film-/Seriencharakter: Hulk (Avengers)

LAURA KEMPER

Wahrheit oder Lüge?

Kim liebt Hausmannskost.

8 Position:

Annahme-Außen

Geburtstag:

23. August 1999

Spitzname:

Pebbles

Größe:

1,80 Meter

Motto:

Young, wild and free

Wenn man mich nicht auf dem Feld sieht, ...

... dann bin ich vermutlich auf der nächsten Tanzfläche.

Film-/Seriencharakter: Stefanie (Lazy Town) Wahrheit oder Lüge?

enn eine Spinne über Lauras Bett W hängt, schläft sie auf dem Sofa.

RCS Mag

13


LARA SCHUMANN

9 Position:

Libera

Geburtstag:

9. Juli 2004

Spitzname:

Schumi

Größe:

1,66 Meter

Motto:

Jeder fängt mal klein an.

Wenn man mich nicht auf dem Feld sieht, ...

... dann schlafe ich.

Film-/Seriencharakter: Baby Boss

Position:

Annahme-Außen

Geburtstag:

11. März 1988

Spitzname:

Kiki

Größe:

1,75 Meter

Motto: Der Schmerz von heute ist die Stärke von morgen. Wenn man mich nicht auf dem Feld sieht, ...

it Volleyball anzufangen war eine M Strafe von Laras Eltern.

10

KIRSTEN PRACHTEL

Wahrheit oder Lüge?

... d ann bin ich mit meinen Töchtern im Sandkasten.

Film-/Seriencharakter: Helen Elastigirl (Die Unglaublichen)

MICHELLE HENKIES

Wahrheit oder Lüge?

iki sollte eigentlich bei einem K Heimspiel einen Heiratsantrag bekommen.

11 Position:

Zuspiel

Geburtstag:

20. Januar 1999

Spitzname:

Mitch, Mitchel

Größe:

1,70 Meter

Motto:

The only limits in life are the ones you make.

Wenn man mich nicht auf dem Feld sieht, ...

... dann mache ich Action-Urlaub mit der Physio.

Film-/Seriencharakter: Sheldon Cooper (Big Bang Theory) Wahrheit oder Lüge?

14

RCS Mag

ichelle hat in der Kreisauswahl M Fußball gespielt.


Mittelblock

Geburtstag:

15. Januar 1999

Spitzname:

Funny

Größe:

1,78 Meter

Motto:

infallen, aufstehen, Krönchen H richten, weitergehen.

VANESSA VORNWEG

Position:

12

Wenn man mich nicht­ ... d ann managt sie gerade irgend­ auf dem Feld sieht, ... einen Social Media Account. Film-/Seriencharakter: Leia Organa (Star Wars) Wahrheit oder Lüge? Vanessa hat 2019 die Goldmedaille im Volleyball-Supercup gewonnen.

ANTONIA BRENSCHEIDT

16

Position:

Diagonal

Geburtstag:

27. April 2002

Spitzname:

Toni

Größe:

1,80 Meter

Motto: Gib das, was dir wichtig ist nicht auf, nur weil es einfach ist. Wenn man mich nicht­ ... dann stehe ich in der Regel neben auf dem Feld sieht, ... dem Feld. Film-/Seriencharakter: Edna Mode (Die Unglaublichen)

Position:

Zuspiel

Geburtstag:

14. Dezember 2003

Spitzname:

Flip

Größe:

1,74 Meter

MAYA BLUME

Wahrheit oder Lüge?

oni hat aus Liebe zum Sport und für T die Volley-Schäfchen drei Nächte auf der Rückbank geschlafen, weil kein Hotelzimmer mehr frei war.

18

Motto: The harder the battle, the sweeter the victory. Wenn man mich nicht­ auf dem Feld sieht, ... ... d ann bin ich immer auf Achse. Film-/Seriencharakter: Klopfer (Bambie) Wahrheit oder Lüge?

aya öffnet Bierflaschen mit der M Hacke.

RCS Mag

15


Physiotherpeutin

Geburtstag:

17. März 1995

Spitzname:

Anne

Motto: Sei der Held im Abenteuer deines Lebens. Wenn man mich nicht­ auf dem Feld sieht, ... ... dann hat man Glück gehabt.

ANNE-MARIE SCHMITZ

Position:

PT

Film-/Seriencharakter: B arney Stinson (How I met your mother) Wahrheit oder Lüge? Anne hatte den roten Gürtel im Teakwando.

JULIAN SCHALLOW

T

Position:

Trainer

Geburtstag:

20. Februar 1983

Spitzname:

Schallow, EY!

Motto: When the going gets tough, the tough get going. Wenn man mich nicht­ ... dann bin ich gerade mit meinen auf dem Feld sieht, ... Kindern auf dem Spielplatz. Film-/Seriencharakter: Ironman (Avengers)

Position:

Co-Trainer

Geburtstag:

24. April 1971

Spitzname:

Smartin

Motto: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Wenn man mich nicht­ ... dann lese ich gerade Schul­ auf dem Feld sieht, ... verwaltungsvorschriften. Film-/Seriencharakter: Dumbledore Wahrheit oder Lüge? Martin hat mal in einer Nationalmannschaft gespielt.

16

RCS Mag

MARTIN BARTHEL

Wahrheit oder Lüge? Julian regt sich nach verlorenen Spielen so sehr auf, dass er kein Auge zubekommt und zwei Tage ungenießbar ist.

TA


LINUS TEPE

TM

Position:

Teammanager

Geburtstag:

letztes Jahrtausend

Spitzname:

Teppe

Motto: Der Narr tut, was er nicht lassen kann, der Weise lässt, was er nicht tun kann. Wenn man mich nicht­ ... dann bin ich zumindest aus der auf dem Feld sieht, ... Ferne beim Team. Film-/Seriencharakter: Stromberg

Position:

Scout

Geburtstag:

14. Dezember 1991

Spitzname:

Matti

KEVIN MATTIG

Wahrheit oder Lüge?

Linus hat als Co-Trainer schon einmal mit einer Warnweste auf der Bank gesessen.

Scout

Motto: Es ist alles eine Frage der Perspek­ tive – und wir entscheiden. Wenn man mich nicht­ ... d ann bin ich irgendwo anders in auf dem Feld sieht, ... der Halle. Film-/Seriencharakter: Werner (Werner – Beinhart!) Wahrheit oder Lüge?

evin wäre 2016 fast Jugendtrainer K auf Schalke geworden.

HOL DIR DEINE

DAUERKARTE!

TE DAUERKAR /2023 SAISON 202

rpesee 1956

RuderClub So

e.V.

2

Bei einmaliger Zahlung von 50,– EUR (Mitglieder) bzw. 70,– EUR (Nichtmitglieder) berechtigt die Karte zum freien Eintritt bei allen Meisterschaftsheimspielen in der Saison 2022/23 des RC Sorpesee. Keine Haftung für Schäden, Unfälle, Spielabbruch und dergleichen.

Die RCS-Dauerkarte für die Saison 2022/23 ist da und ab sofort hier erhältlich: Ute.Schlecht@t-online.de oder 0175 1247690

RCS Mag

17


AUSWÄRTSSPIELE

Dritte Liga West Frauen TV Eiche Horn Bremen SV Bad Laer 5k 21

km 270

TV Cloppenburg

MTV Hildesheim

m 0k 10

23 0k

m

110 km

VCO Münster USC Münster II m

TV Hörde 65 km

TSV Bayer 04 Leverkusen II

km 110

PTSV Aachen II

FCJ Köln II 205 km

km 130

0k 14

Tuspo Weende 190 km

m

SSF Fortuna Bonn

AUSWÄRTS SIND WIR IM WESTEN UNTERWEGS WENN EINER EINE REISE TUT ... ... dann kann er viel erzählen. Die Dritte Liga bietet uns die Möglichkeit, neue Ziele kennenzu­ lernen und die Erinnerungen an bekannte Destinationen aufzu­ frischen und damit viel zu berichten. Kein Berlin mehr, kein Stralsund, kein Hamburg. Dafür: Hörde und Aachen, Bad Laer und Cloppenburg, Aligse und Wende. Rund 2.000 km werden wir in dieser Saison ableisten. Drei Bundesländer sind dabei: Niedersachsen, Bremen und NRW. Vor allem die begeisterten Anhängerschaften unserer Mitbewerber waren es bei den letzten Aufeinandertreffen, die Bock gemacht ha­

18

RCS Mag

ben auf mehr. Und wir hoffen auch in der Saison 22/23 auf jubelnde Fanscharen. So wie wir auf eure Unterstützung vor Ort hoffen. Die Möglich­ keit, uns auf den Fahrten zu begleiten, entnehmt bitte den sozialen Medien.

Saison 2022-23


SPIELPLAN DRITTE LIGA WEST FRAUEN Beginn

Heim

Gast

Spielhalle

1 Sa. 17.09.22

Datum

19.00 Uhr

FCJ Köln II

RC Sorpesee

Gymnasium Neue Sandkaul, Köln

2 Sa. 24.09.22

18.30 Uhr

RC Sorpesee

PTSV Aachen II

Schulzentrum Sundern

3 So. 25.09.22

16.00 Uhr

RC Sorpesee

VC Olympia Münster

Schulzentrum Sundern

4 So. 02.10.22

16.00 Uhr

TV Eiche Horn Bremen

RC Sorpesee

Sporthalle Fritzewiese (Berckstr.), Bremen

5 Sa. 08.10.22

18.30 Uhr

RC Sorpesee

SV Bad Laer

Schulzentrum Sundern

6 So. 16.10.22

13.00 Uhr

MTV Hildesheim

RC Sorpesee

Robert-Bosch-Gesamtschule, Hildesheim

7 Sa 22.10.22

18.30 Uhr

RC Sorpesee

TSV Bayer 04 Leverkusen II

Schulzentrum Sundern

8 So. 30.10.22

16.00 Uhr

TV Cloppenburg

RC Sorpesee

Sporthalle Leharstraße, Cloppenburg Schulzentrum Sundern

9 Sa. 05 .11.22

18.30 Uhr

RC Sorpesee

TV Hörde

10 Sa. 1 2 .1 1 . 2 2

18.30 Uhr

RC Sorpesee

Tuspo Weende

Schulzentrum Sundern

1 1 Sa. 1 9 .1 1 . 2 2

16.00 Uhr

SSF Fortuna Bonn

RC Sorpesee

Hardtberghalle, Bonn

12 Sa. 2 6 .1 1 . 2 2

18.30 Uhr

RC Sorpesee

USC Münster II

Schulzentrum Sundern

13 So. 04.12.22

16.30 Uhr

TV Hörde

RC Sorpesee

Phoenix-Gymnasium Dortmund

14 Sa. 10.12.22

18.30 Uhr

RC Sorpesee

FCJ Köln II

Schulzentrum Sundern

15 Sa. 1 7.1 2 . 2 2

16.00 Uhr

PTSV Aachen II

RC Sorpesee

SH Maria Montessori GS, Aachen

16 Sa. 14.01.23

18.30 Uhr

RC Sorpesee

TV Eiche Horn Bremen

Schulzentrum Sundern

17 Sa. 21.01.23

20.00 Uhr

SV Bad Laer

RC Sorpesee

Neue Sporthalle, Bad Laer

18 Sa. 28.01.23

18.30 Uhr

RC Sorpesee

MTV Hildesheim

Schulzentrum Sundern

RC Sorpesee

Ballsporthalle Pascal-Gymnasium, Münster

19 So. 29.01.23

16.00 Uhr

VC Olympia Münster

20 Sa. 04.02.23

16.00 Uhr

TSV Bayer 04 Leverkusen II RC Sorpesee

Herbert-Grünewald-Halle, Leverkusen

21 Sa. 11.02.23

18.30 Uhr

RC Sorpesee

TV Cloppenburg

Schulzentrum Sundern

22 Sa. 18.02.23

20.00 Uhr

Tuspo Weende

RC Sorpesee

Sporthalle Weende

23 So. 05.03.23

16.00 Uhr

RC Sorpesee

SSF Fortuna Bonn

Schulzentrum Sundern

24 Sa. 18.03.23

19.00 Uhr

USC Münster II

RC Sorpesee

Halle Berg Fidel, Münster

Innovative Gebäudeund Anlagentechnik für Industrie und Zuhause

• Sanitär • Badsanierung • Heizung • Erneuerbare Energie

Ihr Fachunternehmen für Heizung, Lüftung und Sanitär in Neuenrade

• Klima / Lüftung / Kälte • Rohrleitungsbau • Regelungstechnik

Osemundstr. 11 · 58809 Neuenrade

www.listringhaus-gmbh.de

listringhaus_anzeige_magazin51_210x140_310122.indd 1

Wir suchen neue Mitarbeiter!

10.02.22 16:07

RCS Mag

19


Stolz sein ist einfach. Wenn man im Verein lernt, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Auf die Vereinsförderung der Sparkasse kann man sich dabei verlassen. Sprechen Sie uns darauf an.

20

RCS Mag

spk-as.de


VOLLEYBALLABTEILUNG – DAMEN

DAMEN 2 – LANDESLIGA · DAMEN 3 – KREISLIGA HSK

DAS SIND DIE MANNSCHAFTEN, AUF DIE DIE WELT GEWARTET HAT

DAMEN 2 Kader: Ida Buchholzki (3), Lilly Schulte (8), Pauline Emig (10), Nora Asolli (2), Leonie Steiner (6), Frieda Bürger (12), Lena Barthel (5), Sara Zimmer (14) Trainerteam: Falk Metzler, Antonia Brenscheidt, Martin Barthel

Nach dem Abstieg unserer zweiten Damenmannschaft aus der Ver­ bandsliga wollen wir in der Landesliga wieder in die Erfolgsspur wechseln. Das Team besteht vornehmlich aus Talenten der Jahr­ gänge 2008/2009 und will auf dem Großfeld an die Spielleistungen aus der Jugend anknüpfen. Mit dem Team Antonia Brenscheidt, Falk Metzler und Martin Barthel ist eine kontinuierliche Besetzung der Trainingsarbeit sichergestellt. „Wir wissen, dass intensive individuelle technische und taktische Arbeit von Bedeutung ist“, so der für das Trainingskonzept Verant­ wortliche Barthel, „also werden wir dieser hochmotivierten Mann­ schaft soviel Feedback anbieten wie möglich.“ In zahlreichen Einzelgesprächen machten sich die Trainer mit den

Wünschen und Zielvorstellungen ihrer Spielerinnen vertraut und diese sind durchaus ambitioniert. Ein erstes Konzept zum Athletik­ aufbau und zur Erweiterung der Grundtechniken soll im weiteren Saisonverlauf um komplexere gruppen- und mannschaftaktische Skills erweitert werden.

WIR WOLLEN SPIELEN Aus der gleichen Trainingsgruppe wird außerdem noch eine Kreis­ ligamannschaft geformt um allen möglichst viele Spielanteile und viel Spielpraxis zu geben. Alles auf Neustart und Angriff ausgerich­ tet! Die Damen 3 wird von Tom Barthel trainiert.

DAMEN 3 Kader: Mia Specht (4), Maria Bayer (12), Defne Karadas (7), Karina Siemens (8), Jule Bolte (6), Doresa Bajraj (5) Trainer: Tom Barthel

RCS Mag

21


Das Familienunternehmen Schulte Duschkabinen aus Sundern/Sauerland besteht seit 100 Jahren und zeichnet sich insbesondere durch erfolgreiches Teamwork aus. Rund 400 MitarbeiterInnen entwickeln, montieren und vertreiben Produkte unter dem Motto Zuhause im Bad in ganz Europa. Zu unseren Kunden zählen neben Fach- und Baumärkten auch verschiedene E-Commerce-Marktplätze.

Werde Mitglied der Schulte Familie!

DEINE AUSBILDUNG BEI SCHULTE Wir bilden aus...

Wir bieten ...

• Kaufmann im E-Commerce (m/w/d) • Industriekaufmann (m/w/d) • Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) • Mediengestalter Digital & Print (m/w/d) • Fachlagerist (m/w/d) • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) • Mechatroniker (m/w/d) • Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d)

• eine spannende und vielseitige Ausbildung, in der du bestens für deine spätere Karriere vorbereitet wirst. • ein zukunftsorientiertes, bodenständiges und wachsendes Familienunternehmen. • flache Hierarchien, Qualitätsprodukte und ein hoch motiviertes Team. • moderne und technisch hervorragende Arbeitsbedingungen. • Übernahmegarantie nach abgeschlossener Ausbildung.

Schulte Home GmbH & Co. KG. Am Lindhövel 1, 59846 Sundern Tel.: +49 2935 9653-0 www.schulte.de 22

RCS Mag

Bewirb dich direkt über unsere Karriereseite

www.schulte-karriere.de


VOLLEYBALLABTEILUNG – HERREN

HERREN 1 – LANDESLIGA

TOLLE SPIELE UND VERDIENTER AUFSTIEG Das „Ruderboot“ der Volleyballherren vom Sorpesee hat in der vergangenen Saison richtig Fahrt aufgenommen und sich mit dem Aufstieg in die Landesliga belohnt. Unsere H1 hat eine tolle mannschaftliche und sportliche Entwick­ lung in der letzten Saison genommen. Bereits während des langen coronabedingten Lockdowns wurde online gemeinsam intensiv an der Fitness gearbeitet. Sobald wieder gemeinsamer Sport auf dem Beachfeld und in der Sporthalle möglich war, spürte man die Vor­ freude auf die Saison und die mannschaftliche Geschlossenheit. Diese positive Einstellung und Stimmung half dem Team auch in

schwierigen Spielsituationen die Ruhe zu bewahren und an den Sieg zu glauben: die knappen Spiele gegen Soest und Asseln konnten im Tiebreak gewonnen werden. Gerade das letzte Saisonspiel gegen den Vizemeister Asseln konnten unsere Herren nach Satzrückstand in einem hochdramatischen Krimi noch drehen und verdient den Lan­ desligaaufstieg feiern. Die Mannschaft freut sich auf die kommende Saison und möchte auch in der Landesliga für Furore sorgen. Der Herrenkader selbst ist im letzten Jahr um drei Spieler gewachsen. Auch für die kommende Saison haben zwei weitere Spieler beim RCS „angeheuert“. Neben dem sportlichen Erfolg ist dies eine tolle Entwicklung für den Herrenbereich.

Kader 2022/23: Jens Barthel, Kent Barthel, Philipp Berghoff, Timo Fillinger, Jona Kemper, Felix Kleffner, Wolfgang Köster, Justin Schluh, Maximilian Steiner nicht im Bild: Niklas Wette, Moritz Miederhoff, Yannis Orthmann Trainer: Dominik Pöttgen Co-Trainer: Philipp Berghoff

RCS Mag

23


n: ___________________________________ www.redder-vatheuer.de _____________________________ ___________________________________ 23.11.2017

: ___________________________________ 23.11.2017 _____________________________ 23.11.2017

r e s o l n e t r s e o s K o l ser KosKtoesntilevon r e l l e u r d i e l l e d idivuiedluler vd indiinn t s e t t h s e e S t h Sehtes

1 N E R HER

2022/ 23

Inkl. Prüfung: Prüfung: Inkl. Inkl. Prüfung: des binokularen binokularenGleichgewichts Gleichgewichts -- des - des binokularen Gleichgewichts des räumlichen räumlichenSehens Sehens - des - des räumlichen Sehens eventueller prismatischer Wirkungen - eventueller prismatischer Wirkungen - eventueller prismatischer Wirkungen - I-Pro�ler �ur I-Pro�ler �essung �urindividuellesten individuellesten - I-Pro�ler �essung�essung �ur individuellesten Glasfertigung auf 1/100 dpt. Glasfertigung auf 1/100 dpt.genau genau Glasfertigung auf 1/100 dpt. genau und vieler Parameter undweiterer vielerweiterer weiterer Parameter und vieler Parameter

JUSTIN SCHLUH

Position: Mittelblock Volleyball seit: 2018 Reichhöhe: 3,12 Meter MVP? Weil er überall einsetzbar ist. Das Team über ihn: „Lässt sich durch nichts die gute Laune verderben.“

Position: Zuspiel Volleyball seit: 2016 Reichhöhe: 3,05 Meter MVP? Weil er eine Bank beim Aufschlag ist. Das Team über ihn: „Beste BNote beim Hechtbagger.“

24

RCS Mag

JONA KEMPER Position: Mittelblock Volleyball seit: 2012 Reichhöhe: 3,15 Meter MVP? Weil er den schnellsten Arm der Mannschaft hat. Das Team über ihn: „Bezeichnet sich als DJ aber drückt nur auf Shuffle.“

KENT BARTHEL

Inh. B. Wendt

Birgit und Bernd Wendt Hauptstraße 93 | 59846 Sundern Inh. Wendt Tel.B.02933 5777 Inh. B. Wendt www.augenoptik-leib.de

TIMO FILLINGER

Denn gutes Sehen ististVertrauenssache DennSehen gutesist Sehen Vertrauenssache Denn gutes Vertrauenssache

Position: Libero Volleyball seit: 2010 Reichhöhe: 2,96 Meter MVP? Weil er jeden Ball kratzt. Das Team über ihn: „Hält die Nerven der Gegner immer auf Spannung.“


Position: Annahme-Außen Volleyball seit: 1985 Reichhöhe: 3,12 Meter MVP? Weil er durch seine Erfahrung das Team voranbringt. Das Team über ihn: „Sportskanone aus den 90er und immer noch fit wie ein Turnschuh.“

Position: Diagonal Volleyball seit: 2007 Reichhöhe: 3,14 Meter MVP? Weil er den härtesten Aufschlag der Mannschaft hat. Das Team über ihn: „Knie­ schoner! – was ist das?“

Position: Mittelblock Volleyball seit: 2021 Reichhöhe: 3,19 Meter MVP? Weil er den höchsten Block der Mannschaft hat. Das Team über ihn: „Lächelt den Gegner zu Grunde.“

JENS BARTHEL

NIKLAS WETTE

FELIX KLEFFNER Position: Annahme-Außen Volleyball seit: 2011 Reichhöhe: 3,08 Meter MVP? Weil er Außen immer eine Lösung findet . Das Team über ihn: „Der Schiri Schreck vom Sorpesee.“

Position: Mittelblock Volleyball seit: 2011 Reichhöhe: 3,00 Meter MVP? Weil er an Jedem Block vorbeischlägt. Das Team über ihn: „Rapunzel, Rapunzel mach dir einen Zopf.“

DOMINIK PÖTTGEN

WOLFGANG KÖSTER

Position: Zuspiel Volleyball seit: 2014 Reichhöhe: 3,18 Meter MVP? Weil er die Technik des Zuspielens perfektioniert hat. Das Team über ihn: „... der hat doch Feder in den Schuhen ...“

PHILIPP BERGHOFF

MAXIMILIAN STEINER

VOLLEYBALLABTEILUNG – HERREN

Position: Trainer Volleyball seit: 1983 MVP? Weil er auf das Positive fokussiert. Das Team über ihn: „Fairer als das Team erlaubt.“

RCS Mag

25


VOLLEYBALLABTEILUNG – HERREN

HERREN 2 – BEZIRKSLIGA

MANPOWER Der Herrenbereich insgesamt hat sich in den letzten zwei Jahren neben dem sportlichen Be­ reich auch in der Kadergröße mit fünf Neuein­ steigern beim RCS sehr positiv entwickelt. Da­ her ist es nur konsequent, dass im kommenden Jahr eine 2. Herrenmannschaft in der Bezirks­ liga am offiziellen Spielbetrieb im Seniorenbe­ reich teilnimmt. Dies ist ein toller Meilenstein für den Herrenbereich und ein Ansporn für uns, weiter an dem eingeschlagenen Weg zu arbei­ ten. Der H2 Kader besteht hauptsächlich aus Jugendspielern. Ungeachtet des jungen Kaders möchte die H2 in der Bezirksliga stark aufspie­ len und Erfolge einfahren. Kader: Jacob Ostmann (10), Hendrik Buss (3), Luan Xhigoli (14), Niklas Wette (11), Colin Hoffmann (13), Timo Fillinger (8), Christopher Brenscheidt (15), Niklas Köster (12), Noah Grefe (1) (Nicht auf dem Foto: Moritz Miederhoff)

21206FS1908

Trainer: Thomas Bolte Co-Trainer: Dominik Pöttgen

FRISCHE KOMMT SELTEN ALLEIN. Leidenschaft ist, was uns verbindet. Frisches VELTINS.

21206_Anz_Pils_RCS_A5quer_03.indd 1

26

RCS Mag

27.08.19 09:10


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

BÄLLE UND MEHR BEI DEN VOLLEYBALL-KIDS Trainer André Klammt und Kent Barthel mit den jüngsten RCS-Volleyballer*innen, der U10, beim Schnuppertraining.

U10 Eine wilde Horde stürzt sich jeden Freitag in einen abwechslungsreichen Mix aus Bewegung und Spaß. So lässt es sich am Besten beschreiben, was die Ballgewöhnung für die erste und zweite Klasse ausmacht. Jede Einheit beginnt mit einer kleinen Runde im Kreis, in der die wichtigsten Regeln des Mannschaftssports besprochen werden. Zu­ hören, Aufmerksamkeit und der gegenseitige Respekt sind jederzeit Bestandteil der Truppe. Nach diesem Begrüßungsritual durch die Trainer Kent Barthel und André Klammt beginnt das Aufwärmen. Ob Fangen, Parcours oder Laufschule, die Kinder sollen sich mit Spaß auf die Übungen mit Ball vorbereiten, die im Fokus der Nach­ mittage stehen. Tatsächlich sind im Umgang mit dem Ball die größten Fortschritte­ bei jedem einzelnen Kind zu sehen. Zum Einsatz kamen nicht nur

Volleybälle, vom Tennisball bis zum Medizinball wurde alles be­ nutzt, was gerollt, gedribbelt und geworfen werden konnte. Na­ türlich stellte sich so heraus, dass zum Pritschen und Baggern der Volleyball am geeignetsten war. Und genau diese Techniken haben wir immer weiter verfeinert. Am Ende des Schuljahres hat jedes Kind den Ball über das Netz auf ein Ziel pritschen können ... ... und wer das kann, kommt zu den „Großen“ in die U12.

Die U12 wird von Felix Kleffner (Foto) und Susen Schumann trainiert.

U12 RCS Mag

27


KADER DRITTE LIGA WEST 2022/23

28

WIR GEMEINSAM!

RCS Mag


RuderClub Sorpesee 1956 e.V. RCS Mag

29


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

U13 W – OBERLIGA

Kader: Sophia Kopp, Sara Kozar, Hana Kozar, Insa Coerschulte, Merle Bolte, Patricia Brinkschulte, Romy Schulte, Lilly Büse, Charlotte Bölling, Sophia Schüssler, Maria Lysa Trainer: Felix Kleffner Co-Trainerin: Susen Schumann

So vielfältig wie das Leben. · · · ·

Neuwagen Jahreswagen Unfallinstandsetzung Reparatur und Wartung aller Fahrzeugmarken

Service

30

RCS Mag

· Gebrauchtwagen · EU-Fahrzeuge · Eigene Lackiererei

EU-Neufahrzeuge

Hauptstraße 210-214 59846 Sundern 02933 97600 www.autohaus-hengesbach.de


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

U15 W – BEZIRKSLIGA

Kader: Sara Kozar, Hana Kozar, Patricia Brinkschulte, Insa Coerschulte, Laura Siemens, Merle Bolte, Maria Lysa Es fehlen: Anna Lena Roters , Sophia Kopp, Romy Schulte und Jule Bolte Trainer: Felix Kleffner Co-Trainerin: Susen Schumann

Anspruchsvolle Pneumatiklösungen für den Maschinenbau.

Qualität

24h

Besuchen Sie auch unseren Online-Shop

www.ztr.de

ZTR Rossmanek GmbH Am Pickhammer 9-17 58802 Balve Tel. +49 (0) 23 75 / 92 99-0 Fax +49 (0) 23 75 / 92 99-21 info@ztr.de

Mit Sonderaktionen der Hersteller: Makita, Metabo und Gedore Besuchen Sie unseren Showroom!

RCS Mag

31


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

U16 W – NRW-LIGA U18 W – OBERLIGA

Kader: Maria Bayer (11), Nora Asolli (2), Lilli Schauerte (8), Karina Siemens (18), Sara Zimmer (14), Ida Buchholzki (3), Mia Specht (4), Leonie Steiner (6), Frieda Bürger (12), Defne Karadas (15), Lena Barthel (5), Doresa Bajraj (13), Jule Bolte (1), Pauline Emig (10) Trainerteam: Falk Metzler, Antonia Brenscheidt, Martin Barthel

SEIT 1910

HERMANN VOGT

BEDACHUNGEN + BAUKLEMPNEREI

Qualität und Fachkompetenz Qualität undsich Fachkompetenz zahlen aus

zahlen sich aus

ge a T ! 365 ndienst e ge da n u K T b 6

! t 5 8 s 7 36 1 -n6d46ie5n 1d7e 0 n Ku b 32

RCS Mag

6 46

6 8 7 5

59759 Arnsberg-Hüsten Am Siegenbittel Am Siegenbittel 4 59759 Arnsberg-Hüsten

59759 Arnsberg-Hüsten Tel. 4901-0 Tel. 002932 29 32 / 49 01-0 Fax Am 4 Fax 002932 29 32Siegenbittel / 34518 3 45 18 www.vogt-bedachungen.de www.vogt-bedachungen.de mail@vogt-bedachungen.de mail@vogt-bedachungen.de Tel. 0 29 32 / 49 01-0

Fax 0 29 32 / 3 45 18 www.vogt-bedachungen.de


VOLLEYBALLABTEILUNG – JUGEND

U12 M –

SPIELRUNDE BEZIRK

Kader: Linus Wünnenberg (12), Tom Barthel, Kent Barthel, Mats Lübke (9), Theo Cordes (5), Paul Arndt (4), Justus Könemund (3), Nico Wieczorek (7), Luca Wilmes (11), Aleksander Pavic (8)

U14 M – OBERLIGA

Kader: Thomas Aust (3), Robert Siedhoff (10), Steven Schuller (4), Felix Sdunek (12), Jan Köster (6) Trainerteam: An Vervecken, Tom Barthel, Kent Barthel

Trainerteam: An Vervecken, Tom Barthel, Kent Barthel

U16 M – BEZIRKSLIGA

JUNGEN – KREISLIGA HSK

Kader: Robert Siedhoff (11), Felix Sdunek (2), Leon Morina (13), Julian Klawunn (5), Andrian Rusovan (3), David Buss (8), Tom Reichelt (16), Jan Köster (6)

Kader: Max Rademacher (10), Leon Morina (13), Julian Klawunn (5), Andrian Rusovan (3), Tom Reichelt (16), Felix Sdunek (2), Robert Siedhoff (11), David Buss (8), Jan Köster (6), Phil Hötger (oben rechts)

Trainer: Justin Schluh

Trainer: Justin Schluh

Co-Trainer: Thomas Bolte

U18 M – BEZIRKSLIGA

Co-Trainer: Thomas Bolte

U20 M – OBERLIGA

Kader: Hintere Reihe v. links: Niklas Köster, Christopher Brenscheidt, Hendrik Buss, Jonas Hecking, Julian Klawunn; vorne: Max Rademacher, Phil Hötger, Andrian Rusovan. Es fehlen: Noah Grefe, Luan Xhigoli

Kader: Von unten nach oben: Noah Grefe, Timo Fillinger, Maximilian Steiner, Hendrik Buss, Colin Hoffmann, Jacob Ostmann, Jens Barthel, Niklas Köster, Luan Xhigoli, Christopher Brenscheidt

Trainer: Thomas Bolte

Trainer: Dominik Pöttgen

RCS Mag

33


34

RCS Mag


VOLLEYBALLABTEILUNG – TRAINER*INNEN

FÜR DEN RC SORPESEE IM EINSATZ UNSER TRAINERTEAM

Von links: Kevin Mattig, Justin Schluh, Felix Kleffner, Antonia Brenscheidt, Anne Schmitz, Martin Barthel, Julian Schallow, Tom Barthel, Susen Schumann, Falk Metzler, An Vervecken, Thomas Bolte, Dominik Pöttgen, Kent Barthel Es fehlt: André Klammt

STARK FÜR DIE 3. LIGA

STARK FÜR DIE ZUKUNFT

FRANZ FUNKE Zerspanungstechnik GmbH & Co. KG www.franzfunke.de

RCS Mag

35


Hüttenglück am Sorpesee

Stadtmeister 2022: Nestor Skarke und Kent Barthel

www.sorpesee.de

36

RCS Mag


BEACHVOLLEYBALL

CASO-BEACHVOLLEYBALLWOCHE AM SORPESEE MOTTO: „LET‘S GO VOLLEY“ DER DEUTSCHEN VOLLEYBALLJUGEND Die Sorpesee GmbH und die Stadtwerke Sundern halfen den großen­ Sandkasten auf der Seepromenade Langscheid aufzubauen. Bei bestem­Beachwetter wurde zehn Tage lang öffentlich trainiert, ge­ schnuppert und besondere Gäste begrüßt. Highlight war der CASOTopTeamsCup, ausgespielt mit Spieler*innen der D1 und H1 des RCS in ausgelosten Mixed Teams. In den offiziellen Beachtops des Hauptsponsors CASO Design traten unter der sportlichen Leitung von Julian Schallow acht Teams an. Am Ende setzten sich Kent Barthel/­Bonnie Bastert im Spiel um Platz drei durch. Sieger im spannenden Finale siegten Tom Barthel/Kim Spreyer gegen Jens Barthel/Michelle Henkies. Bereits am Samstag gab es bei den U16 Turnieren strahlende Sieger bei der mU16: Noah Grefe/Hendrik

Buss und bei der wU16 Ida Buchholzki/Pauline Emig. Am Sonntag, 19. Juni startete die Offene Stadtmeisterschaft im Beachvolleyball der Jugend in Zusammenarbeit mit dem Jugendbüro der Stadt Sun­ dern, die tolle Preise organisierte. Stadtmeister wurden Kent Bar­ thel/ Nestor Skarke als „Die spontane Lösung“. Ein Top-Event für alle Beteiligten und Werbung für den Volleyballsport, die Seeprome­ nade am Sorpesee und den RCS.

RCS Mag

37


SPITZENSPORT – SPITZENREGION

D

ie Zusammenarbeit der Kreissportbünde aus Südwestfalen und dem Regionalmarketing Südwestfalen geht weiter. Sie wollen gemeinsam auf Sport und Spitzenleistungen in Südwestfalen aufmerksam machen, Geschichten der Sportler:innen erzählen und die starke Vereinsarbeit als echtes Merkmal der Region in Szene setzen. Für die kommenden zwei Jahre wurden dazu fünf südwestfälische Top-Teams ausgewählt, die den Standort künftig in die Bundesrepublik tragen – je eine Mannschaft pro Kreis.

Die Kooperation zwischen Sportler:innen aus der Region und dem Regio­ nalmarketing Südwestfalen geht in die zweite Runde. Nachdem in den ver­ gangenen beiden Jahren Nachwuchs-Spitzensportler:innen der fünf Kreise ausgewählt und begleitet wurden, stehen für die kommenden zwei Jahre fünf Mannschaften im Mittelpunkt, die stellvertretend für die zahlreichen, hochklassig spielenden Vereine aus Südwestfalen stehen. Handball, Tischtennis, Berglaufen, Kunstturnen, Volleyball – das sind die Sportarten, in denen die fünf ausgewählten Teams aus Südwestfalen unter­ wegs und bereits in den hohen Spielklassen erfolgreich sind. „Insgesamt haben wir somit mehr als 50 Botschafter:innen des erfolgreichen Sports aus Südwestfalen, die nun für zwei Jahre die Region präsentieren. Wir wollen mit ihren Geschichten auch das junge, dynamische und erfolgreiche Image der Region stärken und die Marketingkampagne ,Alles echt‘ unterstützen“, sagt Marie Ting, Leiterin des Regionalmarketings Südwestfalen. Auf den Social-Media-Kanälen des Regionalmarketings Südwestfalen wird bei­

„Südwestfalen – alles echt! Das ist ein toller Slogan. Das passt zu unserer Philosophie im Verein, auch hier sind nur echte ‘Eigengewächse‘ dabei, keine eingekauften Spieler:innen. Wir sind unserer Heimat sehr verbunden und leben gerne hier in Südwestfalen.“ Ute Schlecht, Ehrenvorsitzende RC Sorpesee

spielsweise unter dem Dach der Marketing-Kampagne „Alles echt“ über ihre Erfolge und Träume gesprochen. Zudem tragen die Teams das Logo der Region zu Wettkämpfen und geben auf ihren Kanälen Einblicke in ih­ ren Trainingsalltag, sprechen über ihren Bezug zur Region und zum Sport in Südwestfalen. „Die Teams stehen stellvertretend für die herausragende und wichtige Vereinsarbeit in der Region. Sie zeigen beispielhaft, was in den Vereinen tagtäglich ehrenamtlich geleistet wird und dass gemeinsam viel möglich ist. Dieser Zusammenhalt ist typisch für Südwestfalen und drückt sich auch im Vereinssport aus“, sagt Marco Voge, Landrat des Mär­ kischen Kreises und derzeit Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen Agentur. Die Auswahl der Teams erfolgte durch die Kreissportbünde. Für den Hochsauerlandkreis wurde die Volleyball-Damenmannschaft des RC Sorpesee ausgewählt. Die Volleyball-Damenmannschaft des RC Sorpesee spielt in neuen Saison in der Dritten Liga West. Während andere Teams viel größere finanzielle Möglichkeiten haben, liegt die Stärke des RC vor allen Dingen im Zusammenhalt.

38

RCS Mag


MANNSCHAFT DES JAHRZEHNTS – WIE GEHT DAS? GROSSE EHRE: MANNSCHAFT DES JAHRZEHNTS Die Sportgala des Kreissportbundes HSK ehrt eigentlich Sportler*innen für Leis­tungen des Vorjahres. Pandemiebedingt gab es keine Wettkämpfe und somit keine besonderen zu ehrenden Leistungen. So wurde die Mannschaft des Jahrzehnts gesucht. – Da gab es keinen Weg an den RCS Damen vorbei und Jury und Voting wählte sie auf Platz 1 ! An dem kurz­weiligen Galaabend des Sports mit einer Laudatio unseres Wegbegleiters Franz-Josef Bathen standen sie festlich gekleidet am Ende auf der großen Bühne. Sehr cool! Als 1990 in Langscheid eine Turnhalle ge­ baut wurde war das ein Startsignal für die Gründung einer Volleyballabteilung im Ruderclub Sorpesee. Mit einem Team der Jahrgänge 1978 und jünger begann Hans Schlecht mit dem Training. Sport­ liche Mädchen kamen und waren begeistert da­ bei. Weitere Trainer, Aufstiege in den Da­ menklassen und Meistertitel bei den West­

deutschen Jugendmeisterschaften ließen eine coole Volleyball-Szene entstehen. Gro­ ßes Vorbild war der TuS Nuttlar in der Lan­ desliga. Die Abteilung wuchs, die Erfolgs­ geschichte ging weiter und zuletzt gab es insgesamt vier Jahre 2. Bundesliga. Und so wurde der RC Sorpesee immer wieder bei der HSK Sportgala zur Mannschaft des Jahres gekürt oder kam auf den zweiten

1

ute Leute muss man haben – talentierte Mädchen und G qualifizierte Trainer, und ein Umfeld, das die Begeisterung für den Sport und die Jugend mitträgt.

2

ine gute Struktur im Verein muss da sein – Kita-Partner, E Ballsportgruppen, Schul-AGs, Sichtungsmaßnahmen in Grund­ schulen, Talentsichtungs- und, Talentförderungs­ gruppen gemäß einer erstellten Handreichung zum struktu­ rierten Aufbau in der Ausbildung im Volleyballsport

3

ngagement und persönlicher Einsatz auf der Verbands­ E ebene – auch dafür muss man jemanden gewinnen um mit­ reden und mitgestalten zu können.

4

Gut und nachhaltig arbeiten mit den vorhandenen Personalressourcen – bei uns geht es im Trainergeschäft nicht mit Heuern und Feuern, die beiden A-Lizenztrainer Julian Schallow und Martin Barthel sowie Linus Tepe als B-Lizenz Schiedsrichter und Verbindungsmann zum Verband und auch Trainer Falk Metzler sind alle seit vielen Jahren im Trainerteam dabei.

Platz oder einzelne Sportlerinnen kamen auf vordere Plätze durch das Voting der Sportszene im Hochsauerlandkreis. Dadurch gelangte das Team in die Nominierungs­ liste für die Wahl zur Mannschaft des Jahr­ zehnts. Und sie wurde gekrönt! Wie schafft ein Dorfverein über so lange Zeit ganz oben mitzumischen? Klar, dazu braucht man ein Erfolgsrezept:

5

ute Spielerinnen auch nach dem Abi hierzuhalten ist G ein weiterer Schlüssel zum Erfolg. Es bedeutet, dass die aus­ gebildeten Talente nicht sofort in Studienorte weggehen sondern einen Studien- oder Ausbildungsplatz in der Nähe suchen um weiter hier spielen zu können.

6

as familiäre Umfeld sowie das Umfeld im Verein muss D mitziehen und gegebenenfalls auch helfen (Nachhilfe, Prü­ fungsvorbereitung, Beratungsgespräche, Konfliktlösungsstra­ tegien entwickeln, Babysitten)

7

L ast not Least: Interessierte und engagierte Förderer und Geldgeber braucht man in Wirtschaft, Verband und Gesell­ schaft und auch jemanden für die unermüdliche Suche nach Finanzquellen (Wettbewerbe, Förderpreise, Fördermaßnahmen).

8

Und es geht nur im Ehrenamt!

Dieses Rezept versucht der RCS seit einigen Jahren umzusetzen. Wenn alles passt, dann kann man weit kommen!

RCS Mag

39


In Südwestfalen zuhause – in der Welt unterwegs!

Innovative, bedarfsgerechte Logistiklösungen aus einer Hand sind Profi-Sache. A.L.S. – Ihr zuverlässiger Dienstleister, zu Land, zu Wasser und in der Luft. Sie sagen, wohin – wir übernehmen den Rest.

40

Allgemeine Allgemeine LandLand- und und Seespedition Seespedition GmbH GmbH Heinrich-Lübke-Straße 8 · 59759 Arnsberg Heinrich-Lübke-Straße 8 · 59759 Arnsberg Tel. Tel. 02932 02932 93060 93060 ·· info@als-arnsberg.de info@als-arnsberg.de

RCS Mag

PARTNER DES wünschen viel Erfolg in der Dritten Liga West! Wir

www.als-arnsberg.de www.als-arnsberg.de


BUNDESFREIWILLIGENDIENST IM RC SORPESEE

EIN BUFDI JAHR, LEICHTER GESAGT ALS GETAN Hallo zusammen, ich bin Tom Barthel und diesjähriger Ab­ solvent des Bundesfreiwilligenjahres beim RC Sorpesee. Genau dieser Satzbeginn hat mich durch dieses ganze Jahr geprägt. Sei es, um einen Spieltagsbericht/ein Informationsschreiben zu verfassen oder um mich vor eine Sport­ gruppe zu stellen. Mich vor Sportgruppen vorstellen, musste ich in diesem Jahr sehr oft machen. Das hätte ich auch nicht ge­ dacht, bevor ich mich nach meinem Abitur dafür entschlossen habe einen Bundesfrei­ willigendienst zu machen. Neben vielen Besuchen und Durchführungen­ von Sportangeboten in Kindergärten, Grund­schulen und weiterführenden Schulen be­ stand meine Hauptaufgabe darin, eine Mannschaft eine ganze Saison lang zu beglei­ ten und zu trainieren. Ich startete in einem Trainergespann mit Antonia Brenscheidt und Martin Barthel für die Jahrgänge 2006 bis 2009 im weiblichen Bereich. Aus diesen Jahrgängen resultierten die Jugendmann­ schaften der weiblichen U16, 2x U15, U14 und zwei Mannschaften, welche in der Damen-­Kreisliga ihre ersten Seniorenluft schnuppern konnten. Im Verlauf der Saison

bekam ich auch eine Trainer­ rolle im männlichen Bereich für die U12 und die U13. Mit den ganzen Jugendmann­ schaften schafften wir es zu zahlreichen WVJ-Endrunden und diese spannenden Spiele von außen mitzuerleben und zu ertragen, gab mir viele neue Einblicke, welche ich sonst nur als Spieler erfahren habe. Mit diesem Seitenwechsel als Trainer und zum allerersten Mal auch als Man­ schaftsverantwortlicher beim RC Sorpesee zu fungieren, bekam ich neben dem gan­ zen Sportgeschehen die Möglichkeit das ganze Vereinsgeschehen auch mal von der anderen Seite betrachten zu können, da ich in der Vergangenheit nur die Sicht eines Spielers kennengelernt hatte. Des Weiteren bekam ich als BFDler vom RCS auch neue Einblicke im Bereich Abtei­ lungen vom Ruderclub Sorpesee und erlebte, welche Mühen man auf sich nehmen muss, damit so eine gute Vereinsdynamik herr­ schen kann. In Folge dessen versuchte ich jede bevorste­

hende Aufgabe selbst zu lösen, um es mei­ nen Mitmenschen im Verein so einfach wie möglich zu machen. Jedoch habe ich im Verlauf meiner Arbeitszeit beim RCS ge­ merkt, dass das nicht immer funktionieren kann und es keine große Sache ist, andere um Rat oder Unterstützung zu bitten. Dies war auch wichtig, da sich zum Ende hin mein Projekt, welches ich im Rahmen des BFDs absolvieren musste, mit einer weiteren Tätigkeit – nämlich der Sichtung neuer Jahrgänge in den Grundschulen – überschnitt und da war gute Kommunika­ tion und Koordination gefragt. Aber alles in allem hat es sehr gut geklappt, wie auch mein Projekt „Die CASO-Beachwoche“. Im ganzen Jahr, in dem ich den Bundes­ freiwilligendienst geleistet habe, konnte ich viel mitnehmen und als Überbrü­ ckungsjahr ist dies eine sehr gute und emp­ fehlenswerte Option, wenn man noch nicht weiß, was man nach dem Abi über­ haupt machen möchte. Ich kann sagen, dass ich in diesem einen Jahr auf jeden Fall etwas für die Zukunft gelernt habe! Hiermit verabschiede ich mich als BufDi vom RC Sorpesee bei euch.

Vielen Dank und bis bald!

RCS Mag

41


WAHRHEIT ODER GERÜCHT ? . . . , R H A W IST ES ... dass unser lie bes Nachwuchsteam den Gegner als „Textmarker“ verunglimpfte?

i ... dass BufD r e b ü h Tom sic e il e w Lange tte? beklagt hä

... dass Martins Rad „Gazelle“ in jeder Hinsicht zu ihm passt?

... dass Julian keine grauen Haare, sondern Strähnen der Weisheit bekommen hat?

... dass ein Teammitglied beim Turnier in Belgien sich mit den Worten „When goes it further?“ nach dem Spielplan erkundigen wollte?

... dass Ute über den Wegfall der VBL-Regularien tief betrübt war?

... dass Martin am be sten m it Sprach n erreic achrichten hbar is t?

... dass manche unserer Trainer nach dem Training ss so müde sind, da sie beim Gähnen unter der Dusche n? ertrinken könnte

... dass Tom Boltes neues Hobby der Bastelplan ist?

... dass manche Spielerin Beachvolleyball lieben würde, wenn dieser blöde Sand und die Sonne nicht wären?

... dass Philipps Sprungaufschläge ursächlich für die Malaise des Langscheider Hallen­ boden waren?

rainer ... dass T hen, ac Fehler m stellen ch li schließ e am gern e T sie ihr ? aben vor Aufg

... dass einen Not-Lob spielen irgendwie eine Inkompetenz­kompensationskompetenz darstellt?

... dass An staunt wie man mit und ohne eingeklapptem Zollstockende genau abmessen kann? post-it: © vecteezy.com

42

RCS Mag


PERSONEN & PERSÖNLICHES

ABSCHIED VON HORST SENDER KAMERAMANN RAINER ALBERS Er saß auf dem hohen Turm, mit Strickjacke und Kaffeetasse und die Hand an der Kamera: Rainer Albers. Bei jedem Heimspiel der­ 2. Bundesliga wurden die Spiele live gestreamt. Danke für deine Unterstützung, Rainer! Übrigens: Rainer und die Volleyballdamen kennen sich seit vielen Jahren – er war mit seiner Versicherung vor mehr als 20 Jahren einer unserer ersten Trikot-Sponsoren.

FÖRDERER DER VOLLEYBALLSZENE IN SUNDERN Horst Sender (im Foto 3. von rechts) starb im Herbst 2021 mit über 80 Jahren. Er war Förderer, Fan und Dauerkar­ teninhaber bei den Heimspielen der Damen 1. In den 80er Jahren hatte er mit der ersten Männer-Volleyballmannschaft des TuS Sundern ein Team aufgebaut, das bis in die Landes­ liga aufstieg. „Seine Jungs“, unsere Volleyballoldies, haben im September noch eine Revivalparty mit ihm gefeiert. Wir sind traurig!

Messtechnik aus dem Sauerland ► Messtechnik ► Regeltechnik ► Wägetechnik ► Labortechnik PCE Deutschland GmbH | Im Langel 26 | 59872 Meschede | www.pce-instruments.com

RCS Mag

43


Werd‘ doch was DU willst! Zum Beispiel ...

VOLLEYBALL FAN UND MACH‘ EINE AUSBILDUNG ALS ...

PRODUKTIONS-

MASCHINEN- UND

TECHNOLOGE*IN

ANLAGENFÜHRER*IN

... Du musst dich nur bewerben!

VERFAHRENS-

FACHKRAFT FÜR

Neugierig geworden? Dann bewirb dich ganz einfach online und schick uns deine Bewerbungsunterlagen zu. Wir freuen uns, von dir zu hören!

MECHANIKER*IN

LAGERLOGISTIK

www.kaiser-waltermann.de

START DER SAISON­ VORBEREITUNG IM SAND

MIT MARTHA VOM PHYSIOZENTRUM SUNDERN Es war ein Freitag im Juni zu Beginn der Beachvolleyballwoche. Ist es denn schon wieder soweit??? Der Rhythmus der Musik ging ins Blut, aber nicht zum Tanz wurde gebeten sondern zum Trainingsauftakt für die neue Saison. Nach dem ersten Gesund­ heitscheck durch Physiotherapeutin Anne­

44

RCS Mag

marie Schmitz stehen Geländeläufe und Krafttraining auf der Agenda. Mit einer besonderen Krafttrainingsstunde mit Mar­ tha Tolle vom Physiozentrum Sundern starteten die Damen rund um das Trainer­ team Schallow/Barthel im Sand vor der Seebühne. Die Knie hoch, die Arme im Ein­

satz, steigende Herzfrequenz, Martha, voll durchtrainiert, macht alles vor und kom­ mentiert dabei – klar, da wurde man förm­ lich mitgerissen. Auch klar, der erste Mus­ kelkater war vorprogrammiert. Aber es hat viel Spaß gemacht – den Aktiven und noch mehr den Zuschauern. Danke, Martha!


PERSONEN & PERSÖNLICHES Sie helfen uns im Hintergrund – kaum einer merkt es und doch sind sie für uns in der Volleyballabteilung unverzichtbar. Unsere Hallenwarte, Hausmeister und Techniker für alle Fälle Sabrina Schluh, Daniel Grunow, Matthias Bücher – ab und zu auch Markus Zöllner und Steffi Rademacher – sind nicht nur bei der Hallenausstattung aktiv, sondern auch beim Auf- und Abbau, Kontrolle der Sportgeräte und Netzanlagen ein wichtiger Faktor für unseren Volleyballsport in Langscheid und Sundern. Und wenn mal etwas nicht funktioniert oder wenn etwas fehlt oder wenn was nicht passt, wird das unbürokratisch und prak­ tisch mit Handwerkerkönnen und guten Ideen geregelt. Gut, Euch zu haben! < Sabrina Schluh-Arndt, Hausmeisterin in der FSaS Langscheid.

MEISTERLICHE HILFE – UNSERE HAUSMEISTER IN DEN TURNHALLEN

Wer ist eigentlich André Klammt ? André Klammt, 36 Jahre, hat unser ehemaliges Volleyball­ mädchen Hanna Feldmann geheiratet und wurde Lang­ scheider. Inzwischen sind die drei eine Großfamilie. Lara, Remo und Aaron verstärken das Volleyballerinnen – Haus Feldmann. Da Hanna als Apothekerin und dreifache Mut­ ter keine freien Stunden im Tagesplan hatte, hat sie kurzer­ hand ihren Mann geschickt um eine Ballsportgruppe an der Freien Schule am See zu leiten. Geht gut! So kam ein ehemaliger Fußballer aus „Kuhschiss“-Hagen zum Volleyball-Trainerteam im RC Sorpesee.

KEVIN MATTIG – MULTITASKING NICOLE UND AN AN DER KASSE Kevin ist unterwegs für die Damen 1 als Scout, Trainerassistent, Fahrtenbegleiter, Hallensprecher, Pressegesprächsleiter, E-Commerce-Spezialist, Fotograf, social-media-manager, Fahrer, Spieler bei den Herren – multitasking eben!

Die Plätze an der Eintrittskasse sind seit der letzten Saison neu be­ setzt: An Vervecken und Nicole Zimmer haben sich bereit erklärt die Aufgabe zu übernehmen. Beide sind Mütter von den beiden jungen Nachwuchstalenten Lena Barthel und Sarah Zimmer. An diesem Tisch gibt es Eintrittskarten, Losabschnitte, Spieltagsflyer Verzehrkarten und nette Gespräche. Schön, dass ihr dabei seid.

RCS Mag

45


PERSONEN & PERSÖNLICHES

Guten Appetit ! Kaffee, Kuchen, Würstchen, Frikadellen und kalte Getränke sind schon Kult beim RCS – unsere kleine Cafeteria in den Spiel­ hallen Sundern und Langscheid organisieren die Eltern der Spieler*innen. Eine schöne Sache für die Aktiven und die Gäste, die zum Teil von weit anreisen. Außerdem ist es eine willkommene Aufstockung des Budgets. Danke an alle Cafeteriamütter und -väter für‘s Kuchenbacken, Brötchen­ schmieren und Kistenschleppen! Auf dem Foto stellvertretend für alle: Susanne Vornweg, Sabine Metger, Nicole Lattrich

P R I N T · D I G I TA L · P U B L I S H I N G

AM

www.becker-druck.de/naturpapiere

NG PRINT ZI A

ER

BE

C KER DR

becker druck · 59821 Arnsberg beratung@becker-druck.de Tel. 02931 / 5219-999

46

RCS Mag

C

K

API URP T A N U


TOPFIT & GESUND DURCH DEN SPORT-TAG MIT TOMATEN Schon gewusst? Tomaten sind supergesund und sollten ein täglicher Bestandteil nicht nur der vegetarischen und veganen Ernährung sein. Es gibt rote, gelbe, fast schwarze oder gar gestreifte Tomaten in einer großen Zahl von Sorten: Strauch-, Cherry-, Pflaumen-, Fleisch-, Mini-Romano- und Flaschentomaten, um nur ein paar aufzuzählen. Allen ist gemeinsam, dass sie aus ca. 95 Proeznt Wasser bestehen, ihr Stiel und grüner Fruchtansatz schwach giftig sind, ansonsten aber viele lebenswichtige und gesunderhaltende Vitamine

enthalten: Vitamin A, B1, B2, C, E, Niacin, sowie Mineralstoffe wie Kalium und zahlreiche Spurenelemente (in Wikipedia nachzulesen). Das in der Tomate enthaltene Lycopin hilft dem Körper, soge­ nannte freie Radikale zu bekämpfen, die als Mitverursacher von Krebskrankheiten gelten. Tomaten sollte man besonders gekocht oder geschmort mit etwas Öl verzehren, da dann das fettlösliche Lycopin besonders gut im Körper aufgenommen wird.

EINE SUPPE AUS FRISCHEN TOMATEN leicht gemacht, gesund und köstlich ZUTATEN: 2 rote Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 1 kg Tomaten 1 rote Chilischote 3 Stiele Majoran und Petersilie 1 EL Agavendicksaft Meersalzflocken 4 EL Olivenöl 1 TL bunte Pfefferkörner 1 TL Sesamsaat Saft einer Orange 250 ml Gemüsebrühe Paprikapulver edelsüß (200 g Schafskäse)

ZUBEREITUNG: ✓ Tomaten waschen, putzen, in Stücke schneiden ✓ Chilischote putzen, entkernen, waschen und kleinhacken ✓ Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden ✓ Knoblauch halbieren ✓ Kräuter waschen, trockenschütteln und Blätter abzupfen ✓ Agavendicksaft auf den Boden eine Auflaufform geben ✓ Erst Zwiebeln, Knoblauch, dann Tomaten, Chili und Kräuter darauf verteilen ✓ Salz drüberstreuen, mit Öl beträufeln und 35 min bei 200°C im Backofen backen ✓ In einem Topf die Brühe, den Orangensaft, gemahlenen Pfeffer und Sesamsaat mischen ✓ Tomaten aus dem Backofen zugeben und feinpürieren, mit Paprika und Salz abschmecken, ✓ (Schafskäse in 2 Eßlöffel Öl marinieren, kleinschneiden und in die Suppe geben)

DANKE, FANS! RCS Mag

47


CASO DESIGN: MEHR ALS 150 MAL AUSGEZEICHNET Der Name CASO Design steht für hoch­ wertige und innovative Produkte in zeitlo­ sem Design. Qualität ist hier keine leere Floskel, sondern selbstverständlich. Das belegen auch die zahlreichen Auszeichnun­ gen durch renommierte Testzeitschriften wie Haus & Garten Test oder das ETM Testmagazin. Mehr als 150 Mal wurden die Geräte von CASO Design bereits ausge­ zeichnet oder als sehr gut bewertet. Kein Wunder, denn hier wird täglich an neuen Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten für den Nutzer gearbeitet.

Das Familienunternehmen aus Arnsberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, Produkte zu entwerfen, die mehr Bedienkomfort und Freude bieten. Bei jeder Neuentwick­ lung wird nach sinnvollen Funktionen für den Kunden, nach Verbesserungsmöglich­ keiten bei der Bedienung und neuen De­ sign-Elementen gesucht. Gleichzeitig setzt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit, bei­ spielsweise mit batterielosen Waagen, die allein mit kinetischer Energie funktionie­ ren und so die Umwelt schonen. Je nach Modell wird durch Drehen des Energy-

Im Rahmen der Beachwoche wurde im Juni der CASO-TopTeamsCup ausgespielt. Seit mehr als acht Jahren engagiert sich CASO Design als Hauptsponsor der 1. Volleyball-Damenmannschaft des RCS.

48

RCS Mag

Wheels oder Schwenken des Waagenschen­ kels, ähnlich wie bei einem Dynamo, für kurze Zeit Energie erzeugt. Die kinetische Energie wird in Elektrizität umgewandelt und macht Batterien somit überflüssig. Ein breites Sortiment an Vakuumierern für Privathaushalt und Gastronomie hilft da­ bei, die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren. Denn vakuumiert bleiben Lebensmittel bis zu acht Mal länger frisch, und das ganz natürlich ohne Konservie­ rungsstoffe. Mit einer kostenlosen Food­ manager-App können die Lebensmittel au­


ßerdem verwaltet werden. Sie gibt auch unterwegs einen Überblick über die Vorräte und erinnert vor dem Verfallsdatum an den Verzehr. Ein Ansatz, der gut ankommt: Mehr als 150 Mal wurden Geräte von CASO Design bereits Testsieger, Sieger Preis/Leistung, sehr gut bewertet oder für ihr Design ausgezeichnet. Ob hochwertige Produkte für den Privathaushalt oder Profi-Geräte für die Gastronomie, CASO Design bietet eine Vielzahl ausgezeichneter Produkte. Auch in diesem Jahr wurden bereits einige Geräte ausgezeichnet – und weitere werden sicher folgen. Denn der Anspruch von CASO Design ist es, immer das Optimale für den Nutzer umzusetzen.

Engagement und Bestleistungen Seit mehr als acht Jahren engagiert sich CASO Design als Hauptsponsor der 1. VolleyballDamenmannschaft des RCS. Bewusste Ernährung ist auch hier ein wichtiges Thema, denn nur wer sich gesund ernährt, kann sportlich erfolgreich sein. Ob es um die Zubereitung vitaminreicher Smoothies oder das besonders schonende Kochen oder Braten geht, CASO Design bietet die passenden Produkte. Das ständige Streben nach Verbesserung, voller Einsatz und ausgezeichnete Leistungen, das alles sind Parameter, die sowohl für die Volley­ ball-Damen als auch für CASO Design gelten. RCS und CASO – das matched!

Hier befindet sich die größte Ausstellung von Weinkühlern in Deutschland: Der Brandstore No. 1 im Herzen Neheims ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Das gesamte Sortiment von CASO Design ist hier erhältlich.

Mendener Straße 16 59755 Arnsberg Tel. 02932 8055440 Weitere Informationen auf www.caso-design.de

RCS Mag

49


DER VEREIN IST NICHT NUR VOLLEYBALL

Die Ruderab teilung startet a us der Zwangs pause!

RUDERABTEILUNG SORPESEE – ACHTUNG – LOS! Lange prägten getrennte Trainingszeiten, Einzeltrainings auf dem Ruderergometer zu­ hause und natürlich auch die HantelraumBaustelle das Ruderjahr. Im Frühjahr 2022 konnten endlich wieder das Training der Breitensportler, die Anfängerkurse, Wander­ fahrten, Gemeinschaftsveranstaltungen und das Regattaprogramm den gewohnten Jahres­ verlauf nehmen. Vor allem unsere A-Juniorin Klara Oenings, der leichte B-Junior Magnus Gregoreck und unsere leichte Seniorin Lara

Rosenstengel haben trotz allem trainiert und konnten bereits einige Siegermedaillen sammeln. Beim Abschluss der Frühsaison, den Deutschen Meisterschaften im Juni, konnten die drei dann auch mit der Silber­ medaille für Lara, Platz 4 und 6 für Klara und Platz 7 für Magnus die ersten nationa­ len Erfolge für den RCS einfahren. Die Hantelraum-Modernisierung ist bis auf wenige Restarbeiten abgeschlossen und der

Unseren Volleyballern wünschen wir eine erfolgreiche Saison 2022/23, eine (stimmungs-)volle Halle und viele positive Momente!

50

RCS Mag

ibenden Wer sich neben den nervenaufre Sportder ken bän Stunden auf den Holz Holz die halle Sundern auch mal auf en Rollsitze in einem Ruderboot setz e über möchte, kann sich über die Webseit Nach unsere Möglichkeiten informieren: er uns ihr nt kön s einem Anfängerkur nden, wunderschönes Ruderrevier erku ing rain pert dabei ein gesundes Ganzkör r llige gese absolvieren und im Anschluss in . nen pan Runde am schönen Bootshaus ents

sehenswerte neue Fitnessbereich kann schon wieder genutzt werden. Die Einweihung soll zum Vereinsgeburtstag gefeiert werden. Auch ein neues Boot wurde angeschafft, das soll beim Abrudern getauft werden.


DER VEREIN IST NICHT NUR VOLLEYBALL

WIR KÖNNEN TRIATHLON !!! Wir sind eine bunt gemischte Gruppe von verschiedenen Triathlon­ typen! Vom Allrounder über den ambitionierten Athleten bis zum Profistarter ist alles vertreten. Mit Spaß, Freude und guten Leis­ tungen bereichern wir die den Triathlonsport! Unser Profiathlet Leo Arnold hat sich dieses Jahr mit dem 4. Platz bei der Challenge Gran Canaria über die Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen – 90 km Radfahren – 21,1 km Laufen) sogar für die Weltmeisterschaft Challenge in Samorin (Slowakei) qualifiziert. Die Masters-Liga, in der Ü45-Jährige starten dürfen, setzt sich aus fol­ genden Athleten zusammen: Mechthild Albracht, Ralf Gräser, Micha­ el Laqua, Burkhard Mertens, Marc Rosmanek und Michael Stracke

Bei den Ligastarts müssen immer drei Athleten starten und natür­ lich finishen. In Drensteinfurt wurde erfolgreich gestartet. Weitere Wettkämpfe folgen noch in Verl (Sprintdistanz), Sassenberg (Kurz­ distanz) und Wesel. Andreas Nagel , Sabine Mertens und Sabrina Tigges sind weitere Einzelstarter die über unterschiedliche Distanzen unterwegs sind. Einige Highlights stehen dieses Jahr auf dem Programm: MD Hannover, Challenge Kaiserwinkl-Walchsee, Ironman 70.3 Dresden, Frankfurt City Triathlon, Ironman Duisburg 70.3 …

Wer Lust hat in den Triathlonsport hineinzu­schnuppern, kann gerne samstags um 7.45 Uhr zum Hallenbad Sundern kommen, wo wir gemeinsam trainieren. Radausfahrten und Schwimmen im See werden individuell abgesprochen. Kontakt: g.kuhlmann@rc-sorpesee.de

25 Treppenlifte

Seit über Spezialist für

Jahren Ihr regionaler

Stemeler Straße 99 · 59846 Sundern T. 02933 921 88 00 · info@ango-reha.de · www.ango-reha.de

Wir wünschen viel Erfolg in der neuen Saison!

Treppenlifte Deckenlifte Plattformlifte Senkrechtlifte Hydrolifte Hublifte Treppenraupen

RCS Mag

51


DIE HÄNDE ZUM HIMMEL INSPIRIERT VON DEN TOLLEN FOTOS VON JONA UND KEVIN SOWIE VOM ARTIKEL ÜBER HÄNDE IN DER WR „Hand“ reklamieren die Fußballer. – „Hände hoch“ ist ein Standardsatz in jedem Krimi. – „Die Hände zum Himmel“ strecken die Volleyballer*innen nicht nur beim Tanzen.

kontrollieren, Hand – Auge – Ball – Koordination, Spannung, Kraft und Ballführung für eine kurze Berührung mit beiden Händen gleichzeitig auf den Ball zentrieren. Nur so werden die Zuspieler zum Punkte-Vorbereiter.

Für Volleyballer*innen dreht sich alles um die Hände. Es sind die Werkzeuge für Aufschlag, Zuspiel, Angriff und Block. Hart wie ein Brett müssen sie werden, damit gleich der Aufschlag ein Angriffsschlag wird. Stark wie eine Mauer müssen sie sein in der Block­abwehr. Nur gut koordiniert mit Armen und dem ganzen Körper setzen die Hände die nötige Wucht hinter bzw. auf den Ball um zu punkten. Jeder zweite Ball ist für den Zuspieler, daher ist diese eine besondere Position. Mit höchster Konzentration den Ball nehmen, aus der Annahmesituation entscheiden über Strategie und Taktik dieses Angriffs, feinfühlig und präzise den Ball für einen effizienten An­ griff in Position bringen, hoch hinaus pritschen, oder im Timing abgestimmt mit dem Angreifer kurz über das Netz für einen An­ griff im ersten Tempo, immer wieder bereit sein für einen abge­ wehrten Ball. Da müssen eingeübte und automatisierte Bewegungs­ abläufe einsetzen: den Körper unter den Ball bringen um ihn zu

Der Mensch ist das einzige Lebewesen das Hände hat.

ANGRIFF 52

RCS Mag

BLOCK

Die Hand ist ein sehr komplexes Körperteil mit 27 Knochen, 33 Muskeln und zahlreichen Gelenken, Sehnen, Bändern und Kap­ seln welche die Hand steuern. Die Ausstattung mit zahlreichen Sensoren und Nervenenden machen die Hand zu einem der inten­ sivsten Wahrnehmungsbereiche des Körpers. Die Hände sind un­ glaublich flexibel dadurch – vom Streicheln bis zum Schlagen, aber auch verletzlich. Nicht selten sieht man Volleyballspieler*innen mit getapten Fingern. Die Hände zum Himmel (oder zur Hallendecke) ist Athletik und Ästhetik, Körperspannung und Dynamik – genau das wollen wir in der neuen Saison sehen!

ZUSPIEL


30

tolle Beachfotos von Jona und Kevin

27

Jahre wude Hallensprecher Kevin

7

60

2

Kinder haben Julian und Kathy

860

Jahr war Ute RCS-Vereinsvorsitzende

Platz – Tabelle 2. BL. Nord

17

Trikotnummer Jens Barthel bei der U18/20 M

Liga West, da starten wir

Jahre Volleyball-Oldie Klaus Voß

3.

13.

ZAHLENSPIEL

gewonnene Sätze in der 2. BL

MIT DEM RICHTIGEN TEAM GEWINNEN: MUES-SCHREWE.DE Mues + Schrewe GmbH Agentur für Werbung und Kommunikation Kreisstraße 118 · 59581 Warstein 02902 9792-0 · kontakt@mues-schrewe.de

RCS Mag

53


DER FITNESS- UND CARDIOBEREICH IST FERTIG Im Juli 2019 wurde das Programm Moderne Sportstätten der Landesregierung NRW auf­ gelegt um Sportanlagen zu renovieren, ener­ getisch oder medial zu modernisieren oder neu zu bauen. Über die NRW Bank gab es bis zu 90% der veranschlagten Mittel einer Maß­ nahme als Zuschuss. Jede Kommune bekam einen festen Betrag, die Verteilung übernahmen die Stadtsport­ verbände und Kreissportbünde. Bei uns klingelten die Ohren: Wir haben an unserem Bootshaus, Baujahr 1966, immer gearbeitet, aber es ist doch hier und da in die Jahre gekommen. Das Bootshaus ist ein städtisches Gebäude, auf Ruhrverbandsge­ lände, unter der Verwaltung der Sorpesee GmbH und vom RCS gepachtet. Man muss also immer viele Stellen befragen, ob was geht. Mit einer Pachtvertragsverlängerung bei der Sorpesee GmbH, einem Antrag an die Stadt

Sundern und einem Vor-Antrag an den StadtSportVerband Sundern begann der Modernisierungsmarathon. Wir hatten Glück, da schon seit einigen Jahren Renovierungs­ kosten im Haushaltsplan stehen und schnell war klar: wir können mit dem eigenen Geld, den Landesmitteln und einem städtischen Zuschuss nach den Sportförderrichtlinien das Projekt finanzieren. Mit so viel Geld kann man was richtig Schönes machen! Kleine Bauteams aus der Ruderabteilung haben Schritt für Schritt den ungenutzten Jugendraum und den alten Hantelraum ent­ kernt und den Modernisierungsplan umge­ setzt. Viel Eigenarbeit, aber auch mit exter­ nen Fachleuten (und Warten auf die Handwerker oder das Material), mit nagel­ neuen Fenstern und Schiebetüren, mit Ein­ bau und Installation von Elektrik und Be­ leuchtung, Wände bearbeiten, Malerarbeiten und Böden verlegen, Einbau Belüftung,

IMPRESSUM Volleyballmagazin des RC Sorpesee Volleyballsaison 2022/23 Herausgeber: Ruderclub Sorpesee 1956 e. V. Am Sorpesee 43-45, 59846 Sundern Verantwortlich i.S.d.P.: Ute Schlecht und Tobias Kleffner

54

RCS Mag

Akustikelemente in Deckenverkleidung ein­ bauen. Zwischendurch gab es auch Rück­ schläge und Baustop: Feuchtigkeit in einer Wand zum Beispiel musste geklärt, die Ursa­ che und die Schäden beseitigt werden. Und siehe da: es ist toll geworden! Gute Leute muss man haben! Ein Prosit also auf das Gelingen eines großen Projekts mit einem dreifachen RC Sorpesee! Ute Schlecht Ehrenvorsitzende des Ruderclub Sorpesee

Redaktion: RC Sorpesee, Südwestfalenagentur und Mues + Schrewe GmbH

Fotos: Ralf Litera (Rückblick und Shooting Damen 1), Jona Kemper u. Kevin Mattig (CASO TopTeamsCup), Jona Kemper – Zenith Werbung und Fotografie (Shoo­ ting Herren 1), pixabay.de, diverse Fotos RC Sorpesee

Anzeigen: Ute Schlecht und Mues + Schrewe GmbH

Titelfoto: Ralf Litera

Layout, Lektorat und Beratung: Mues + Schrewe GmbH

Druck: www.becker-druck.de, 59821 Arnsberg


RCS Mag

55


Für mehr Power im Glas 10% Rabatt* für Sportsfreunde mit dem Code

Volley 10

ft-Einsatz Sa

So

t-Einsat rbe z

Design Slow Juicer SJW 500 • Für leckere, gesunde Säfte mit natürlichem Geschmack aus Obst, Gemüse und Kräutern • Besonders sanftes und schonendes Entsaften dank niedriger Umdrehungszahl - wichtige Nährstoffe und Vitamine bleiben erhalten • Für ganze Früchte geeignet • Bis zu 30% höhere Saftausbeute gegenüber herkömmlichen Entsaftern • 2 Einsätze für fein gepressten Saft oder erfrischendes Fruchtsorbet

ETM TESTMAGAZIN CASO Design SJW 500

SEHR GUT Vergleichstest 6 Schneckenentsafter 3 × sehr gut, 3 × gut www.etm-testmagazin.de

56

RCS Mag

Produktvideo

www.caso-design.de

92,7 % 08/2021

*Gültig vom 02.09. - 20.12.22. Nicht mit anderen Gutschein-/ Rabattaktionen kombinierbar.