Page 1

Ausgabe November 2016

Neues aus dem Barre-Land!

Liebe Bekenner, wir beobachten mit Freude, dass der Biermarkt dank vieler Neukreationen immer lebendiger wird. Das Absatzvolumen im Spezialitätensegment ist zwar noch sehr überschaubar – aber es bringt Bier thematisch nach vorne! Es wird wieder mehr probiert, variiert und auch gefachsimpelt. Hier liegt besonders für m it telst ä nd ische Brauer ein großes Potenzial. Die positiven Absatzerwartungen der gesamtdeutschen Bierbranche in Verbindung mit der Fußball-EM konnten nicht ganz erfüllt werden. Der sonnige Spätsommer machte dies jedoch wieder wett. Auch der Trend zu regionalen Produkten ist unübersehbar. Die Brauereilandschaft in Norddeutschland ist inzwischen derart ausgedünnt, dass eine konzernunabhängige Privatbrauerei wie Barre als positive Ausnahmeerscheinung wahrgenommen wird. Und ich gehe fest davon aus, dass die Bedeutung regionaler Bierspezialitäten weiter steigen wird. Das entspricht dem Zeitgeist in puncto Glaubwürdigkeit und Authentizität. Es ist eine Chance, im aufgewühlten Biermarkt zwischen Konzentration und Preiskriegen im Handel weiter zu bestehen. Wir setzen auf die Zunahme der „Genusskäufer“! Mit dieser Entwicklung gehen wir in ein neues Jahr – unser Jubiläumsjahr. Die Privatbrauerei Barre feiert das 175-jährige Bestehen. Doch dazu werden wir noch gesondert berichten. Zunächst wünschen wir Ihnen mit dieser Ausgabe des Barre Journal eine unterhaltsame Lektüre. Erfahren Sie mehr über die Barre Edition No 03, unsere Veranstaltungen und Aktionen. Herzlichst Ihr

Falls Sie eine Ausgabe vermissen sollten, fragen Sie Ihren Gastronomen oder schauen Sie in der Zeitungsauslage nach dem aktuellen Barre Journal. Gleichzeitig möchten wir Sie bitten, Themenvorschläge und weitere Anregungen gern einzubringen und an uns zu senden.

Exklusive Kreation Barre Edition No 03: Porter Westfalica Mit dem Porter Westfalica bringt die Privatbrauerei Barree die dritte Auflage der Barre Edition heraus. Der Name Porter, überndussetzt „Lastenträger“, stammt aus Zeiten der englischen Industrialisierung. Bei Arbeitern und in den britischen Kolonienn sehr m der beliebt, entwickelte sich das dunkle Porter bald zu einem erfolgreichsten Biere der Welt. Unser Porter Westfalica erhält durch fünf geschmacksintensive Spezialmalze eine feine Röstnote. Der malzig-würzige Geschmack wird umspielt von einer angenehmen Süße. Hinzu kommt ein an Vanille erinnerndes rndes Aroma, entwickelt durch den exklusiven Hopfen Hersbrucker ucker Pure und herb abgerundet von der klassischen Hopfensorte sorte Hallertauer Perle. Eine exklusive Kreation, gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot. Das limitierte Spezialitätenbier in der weihnachtlich gestalestalmlerteten Keramikflasche ist ein schönes Präsent mit Sammlerwert. Die Reihe Barre Edition wird auch in Zukunft mitt besonderen Bieren fortgeführt.

Unterwegs mit zwei Profis Eines der letzten Arbeitsgespanne Deutschlands Sie sind ein fester Bestandteil der Privatbrauerei Barre: die Rheinisch-Westfälischen Kaltbluthengste Heros und Epos. Regelmäßig beliefern sie die Kunden im Lübbecker Stadtgebiet – jetzt war die „Bierkutsche“ auch in Bückeburg und Stadthagen unterwegs.

Kollegen für die Tiere zuständig. Die Kutscher kümmern sich auch an den Wochenenden um die Pferde, die auf dem Brauereigelände untergebracht sind. Das Barre-Gespann ist eine der letzten regelmäßig eingesetzten Auslieferungskutschen in ganz Deutschland. Eine Tradition, die auch in Zukunft fortgesetzt werden soll.

Wo es auch auftaucht, das Brauereigespann ist immer schnell im Mittelpunkt. Die Kaltblüter nehmen den Rummel gelassen – die imposanten und kräftigen Tiere haben ein ruhiges Gemüt und sind sehr gut ausgebildet. „Ob Autoverkehr, Menschenmassen oder ein Fernsehteam mit zahlreichen Gerätschaften, die beiden sind Profis und machen einen guten Job“, erzählt Kutscher Sebastian Kämper. Er ist mit zwei weiteren

Infos zum Brauereigespann: Im Kerngebiet Lübbecke und gelegentlich auch in anderen Städten beliefert die Brauerei Gastronomiekunden mit dem Pferdegespann. „Barre’s Bierkutsche“ ist hier nicht mehr wegzudenken. Ob in der belebten Fußgängerzone oder im dichtesten Straßenverkehr, die beiden Kaltblüter bewahren Ruhe und Gelassenheit. Die Bierkutsche ist ca. 30 Jahre alt, beladen wiegt sie 5,5 Tonnen und leer 2,3 Tonnen. An einem Arbeitstag legen die Pferde eine Strecke von ca. 10 km zurück. Für besondere Anlässe, wie das Bierbrunnenfest, kommt ein nostalgischer Bierwagen aus den 30er Jahren zum Einsatz.


Impressionen aus dem Barre-Land

Barre Journal · Ausgabe November 2016

Stemweder Open Air

Festumzug in Tengern

Als eines der ältesten Umsonst-und-draußen-Festivals in Deutschland ist das „Stemweder“ schon lange Kult. Mit etwa 12.000 Besuchern gilt es in der Region Ostwestfalen-Lippe und im angrenzenden Niedersachsen als größte Veranstaltung dieser Art. Veranstalter ist der örtliche Verein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK).

Seit 1950 fahren am 1. Mai kuriose Gefährte durch das Hüllhorster Dorf Tengern. Alle Bürger sind ermuntert, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen und kreative Maiwagen herzurichten. In diesem Jahr sorgte besonders die fahrende Bierkiste für Aufsehen.

Zahlreiche ehrenamtliche Helfer beschäftigen sich mit der Organisation und dem Ablauf. Das Festival ist nicht kommerziell und fi nanziert sich größtenteils über den Verkauf von Getränken. Gewinne, die über die Kostendeckung der Veranstaltung hinausgehen, fließen in die Kinder- und Jugendarbeit in Stemwede.

Bayerischer Klassiker in OWL Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit stießen die Privatbrauer Georg Schneider und Christoph Barre an. Seit 25 Jahren vertreibt Barre den Weißbier-Klassiker der bayerischen Brauerei Schneider Weisse im Raum Ostwestfalen. Für das Engagement bedankte sich Georg Schneider persönlich bei einem Besuch in Lübbecke. Zwischen den Brauereien gibt es viele Gemeinsamkeiten. Beide Chefs leiten ihre Familienunternehmen in sechster Generation und kooperieren im Verbund der Freien Brauer eng miteinander.

Eine Urkunde für die langjährige Zusammenarbeit: Privatbrauer Georg Schneider und Christoph Barre.

Sonnenschein, Musik und viel Bier Auf drei Bühnen gab es Live-Musik für jede Geschmacksrichtung. Von der Westernhagen-CoverBand über die Jazzgroup Lübbecke bis zu Max Giesinger. Der betrat pünktlich die Bühne, vor der eine große Fangemeinde bereits wartete.

bier mehr auf dem Bierbrunnenfest ausgeschenkt. Vielmehr werden die Erlöse bzw. Spenden, die aus dem Bier-Ausschank resultieren, an soziale oder kulturelle Organisationen abgegeben. Die Spende in Höhe von 6.300 Euro geht in diesem Jahr an die Lübbecker Bildungspartnerschaften.

Am Tag des Bierbrunnens strahlte die Sonne über Lübbecke und lockte wiederum viele Besucher in die Innenstadt. Seit den 90er Jahren wird kein Frei-

Zünftiger Aufmarsch der Oberbauerschafter Dorfkapelle.

Stargast Max Giesinger eröffnete das Lübbecker Bierbrunnenfest. Die Fans zückten direkt ihre Handy-Kameras.

Am Sonntag stach Kirstin Korte, stellvertretende Landrätin, gekonnt das Fass an.

Stießen auf das gelungene Fest an: Bürgermeister Frank Haberbosch, Verwaltungsleiter Thomas Holle, Kirstin Korte, Gambrinus, Brauerei-Chef Christoph Barre und Senior-Chef Ernst-Ludwig Barre.

Im Anschluss übergab Christoph Barre die Spende in Höhe von 6.300 Euro an Vertreter der Lübbecker Bildungspartnerschaften.


Bier erleben im Barre-Land Kisten fürs Nisten Spende für ein Storchennest Auch bei Familie Adebar muss ab und an renoviert werden. Die Brutstätte in Bad Essen-Wehrendorf zeigt deutliche Verschleißspuren und bedarf dringend einer Sanierung. Das ist nicht nur mit einem hohen organisatorischen Aufwand verbunden, sondern auch mit Kosten. „Geplant ist eine stabile Konstruktion, damit das Nest auch Sturm und Regen standhält“, berichtet Siegfried Lippert von der Biologischen Schutzgemeinschaft Hunte-Weser-Ems. Den benötigten Kran stellt die Dachdeckerei Hartmann und die finanzielle Unterstützung kommt von Barre. Seit vielen Jahren engagiert sich Barre im Artenschutz und hat mit der Aktion „Kisten fürs Nisten“ einiges für den Erhalt der Weißstörche in der Region getan. So wurden auch jetzt im Aktionsgebiet Bad Essen im Zeitraum Juli/August für jede verkaufte Kiste Barre Pilsener 50 Cent gespendet. Bei einer Besichtigung des Storchennestes, das bei der Wehrendorfer Familie Meyer im Garten steht, konnte ein Spendenscheck über 1.000 Euro übergeben werden.

Gebietsleiterin Aline Hirsch übergibt den symbolischen Scheck an Siegfried Lippert. Auch Tierfreundin Sabine Meyer freut sich über die gelungene Aktion.

Barre Journal · Ausgabe November 2016

Besuch vom NRW-Finanzminister Walter-Borjans unterwegs in NRW Sichtlich interessiert am „Innenleben“ einer Brauerei zeigte sich Finanzminister Norbert Walter-Borjans bei seinem Besuch in Lübbecke. Im Rahmen einer Sommertour durch das nördliche Nordrhein-Westfalen erörterte er in verschiedenen Unternehmen finanzpolitische Fragestellungen, Chancen und Herausforderungen. So auch bei Barre. Bei einem Rundgang durch die Brauerei sprachen er und Christoph Barre über verschiedene für die Brauwirtschaft relevante Themen. Christoph Barre informierte den SPD-Politiker über die Entwicklung der Branche sowie über die veränderte Struktur. Walter-Borjans interessierte sich besonders für die Herausforderungen, die eine mittelständische Brauerei in Zeiten der Globalisie-

rung zu bewältigen hat. Dabei stellte Barre klar, dass man sich trotz der starken Konkurrenz durch nationale und internationale Brauereien als unabhängige und regionale Privatbrauerei behaupten will. „Mir fällt immer wieder auf, wie sorgsam und wertschätzend Familienunternehmen mit ihrer Marke umgehen“, sagte Walter-Borjans. Die eine oder andere Firmenübernahme in der Vergangenheit hätte ja leider gezeigt, dass eine Marke durch einen Verkauf an einen Konzern auch an Wert und Bedeutung verlieren kann. Für Barre ein weiterer wichtiger Grund, den Weg der Eigenständigkeit zielstrebig beizubehalten. Thomas Holle, Minister Dr. Norbert WalterBorjans, Christoph und Beate Barre.

Dokumentation über Brauereien NDR dreht bei Barre Zahlreiche Einstellungen, viele Fragen und einige Wiederholungen ergeben einiges an Filmmaterial. Entstehen soll eine Dokumentation über Brauereien. Dazu drehte ein Fernsehteam vom NDR in der Lübbecker Privatbrauerei Barre.

Tontechniker dann in Lübbecke. Mit Christoph Barre sprach Christiane Henningsen unter anderem über die Veränderung der Bierbranche, die Situation der mittelständischen Privatbrauereien und die Entwicklung der Craftbier-Szene.

Als eine der wenigen verbliebenen Privatbrauereien in Norddeutschland wurde Barre für dieses Format ausgewählt. Die Redakteurin Christiane Blume hat sich intensiv mit der Bierbranche auseinandergesetzt und dazu verschiedene Brauereien besucht. Rund einen halben Tag drehte das Team aus Redakteurin, Kameramann und

Den Abschluss der Dreharbeiten bildete die Verkostung verschiedener Produkte in einer Expertenrunde mit Christoph Barre, Braumeister Dirk Stapper und Brauer Bernhard alias Sven Bleiber.

Verkostung in der Expertenrunde

Der Beitrag wurde im Oktober 2016 im NDR im Rahmen der Reihe „45 Min“ gesendet.

Feiern wie Napoleons Bruder Genuss und Lebensfreude im Schlösschen Ge An der de schönsten Stelle des Bad Nenndorfer Kurparks steht das Schlösschen – erbaut 1806 als kurfürstliche Sommerresidenz Schlö durch Landgraf und späteren Kurfürst Wilhelm I. 1808 zog Napoleons Bruder (König Jérôme) ein und feierte fröhliche Feste, was ihm d den Spitznamen „König Lustik“ einbrachte. Genu und Lebensfreude stehen auch heute an erster Stelle dieGenuss ses gastlichen g Hauses. Seit Anfang des Jahres arbeitet die Privatbrauerei Barre mit der Kur- und Tourismusgesellschaft des vatbra Staatsbad Nenndorf zusammen. So werden im Schlösschen und Staats auch bei diversen Veranstaltungen im Kurpark unsere Produkte ausgeschenkt. Ein großer Erfolg war in diesem Jahr das Lichterausge fest. Drei D Tage feierten die Nenndorfer, viele Besucher aus dem Großraum Hannover und weitere Gäste bei sommerlichen TempeGroßr rraturen ra ture im beleuchteten Park. Höhepunkt war wie jedes Jahr das Feuerwerk. Feuer im Schlösschen ist aber zu jeder Jahreszeit AnlaufDas Café C punkt. Nach einem Spaziergang durch die Parkanlage lädt es zu punkt einer Pause ein. Lesungen, Klassikkonzerte und Kaffeehausmusik finden regelmäßig im Gartensaal statt. Zusätzlich werden Frühstücksbuffets und weitere Themenbuffets angeboten. Frühs besondere Feierlichkeiten stehen Räumlichkeiten für GeFür b sellschaften bis 80 Personen zur Verfügung. Bei Bedarf können sellsc und eine Suite im Obergeschoss dazugebucht zwei Doppelzimmer D werden. Ideal für Hochzeitsfeiern, zumal das Schlösschen auch werde eingerichtetes Trauzimmer bietet. „Wer hier feiert, ein liebevoll li

genießt einen Rundum-Service“, berichtet Silke Busche. Sie ist Geschäftsführerin der Kur- und Tourismusgesellschaft und maßgeblich für die Organisation der Veranstaltungen verantwortlich.

Kur- und Tourismusgesellschaft Staatsbad Nenndorf Hauptstraße 4 31542 Bad Nenndorf

Geschäftsführung/Veranstaltungen Silke Busche Tel.: 05723 748560 Fax: 05723 748585


Veranstaltungen im Barre-Land 28. – 30. Oktober 2016 Wurstmarkt in Lübbecke 29. Oktober –1. November 2016 Brockumer Großmarkt

17. November 2016 Themenabend mit Brauer Bernhard in Barre‘s Brauwelt 25. – 27. November 2016 Dezemberträume in Rahden 30. November – 4. Dezember 2016 Weihnachtsmarkt in Lübbecke 11. Dezember 2016 Winter-Weihnachts-Zauber in Bad Liebenwerda 17. Dezember 2016 Die Toten Ärzte in Löhne

5. – 6. November 2016 Adventsausstellung Hof Frien in Uchte 5. – 6. November + 9.November Kirchdorfer Markt 5. - 13. November 2016 Herbstmesse in Minden 10. November 2016 Martinimarkt in Wiedensahl 12. November 2016 Dire Straits Tribute-Band in Löhne

7. Januar 2017 ABBA da capo in Löhne 21. – 22. Januar 2017 Freeway-Cup in Lübbecke 11. Februar 2017 Mind2Mode in Löhne 25. – 27. Februar 2017 Fasching um den Ring in Ganderkesee

Kunst im Gewölbekeller Eine Porträt-Serie der historischen Bauten Lübbeckes zeigt Monika Cornelius in Barre’s Brauwelt. Die Ausstellung wird am 4. November um 18 Uhr feierlich eröffnet, die Bilder sind dann bis Anfang Januar 2017 zu sehen. Die Lübbecker Künstlerin illustriert die historischen und zum Teil unter Denkmalschutz stehenden Bauwerke in SchwarzWeiß-Grau. Dabei arbeitet sie mit AcrylDispersionsfarben auf großformatigen Leinwandrahmen. „Die Gebäude in einer anderen Darstellung zu zeigen ist für mich eine Herausforderung“, sagt Monika Cornelius über ihre Arbeiten.

Info Monika Cornelius besuchte die Werbefachschule Paderborn und machte einen Abschluss in Bielefeld als Werbefachfrau und Schaufenstergestalterin. Seit 1967 arbeitet sie freiberuflich im Bereich gestaltende Werbung und Messebau.

Mehr als eine Besichtigung Bier erleben im historischen Ambiente

Barre Journal · Ausgabe November 2016

Weihnachtliche Artikel im Brauerei-Shop

„Seid gegrüßt, Liebhaber des gut gebrauten Bieres“, tönt es durch die alten Gemäuer von Barre’s Brauwelt. Die Aufmerksamkeit richtet sich ganz auf den kräftigen Mann im altertümlichen Gewand. Eine imposante Erscheinung – nicht nur wegen der langen dunklen Haare. Es ist vor allem die Leidenschaft, mit der Brauer Bernhard seine Gäste begeistert.

G Geschenkkarton Porter Westfalica P 1 Fl. Porter Westfalica (0,75l) + 2 Sommeliergläser (0 Barre Edition Set · 17,95 € B Einzelflasche · 12,95 € E

Präsentkarton Bügel mit 2 x Barre Festbier oder 2 x Barre Pilsener in der Bügelverschlussf lasche (0,33 l) + 1 Szeneglas (0,3 l) 7,95 €

Es gibt kaum etwas, das er nicht über Bier weiß. Dennoch langweilt der diplomierte Biersommelier und erfahrene Brauer nicht mit Fachvorträgen, sondern lässt das Thema lebendig werden. „Ich könnte den ganzen Tag über Bier erzählen, aber zwischendurch muss man auch eines trinken“, grinst Sven Bleiber. Der 44-jährige Brauer weiß die Spezialitäten zu genießen und kombiniert sie gekonnt mit passenden Speisen. Die humorvollen Anekdoten, kräftigen Gesänge und Kostproben der vielen Biersorten lassen eine Brauereibesichtigung mit ihm zum Erlebnis werden. „In der Rolle des historischen Brauers Bernhard bin ich voll in meinem Element“, so Bleiber. „Denn auch die lange Tradition des Brauhandwerks fasziniert mich sehr.“ Insofern ist er eine Idealbesetzung und nicht ohne Grund hat sich eine kleine Fangemeinde gebildet, die gern an öffentlichen Themenabenden in Barre’s Brauwelt teilnimmt. Für geschlossene Gruppen bieten wir verschiedene Buchungsvarianten an, die Sie der Matrix entnehmen können.

Barre’s Brauwelt Besuchen Sie Barre’s Brauwelt am Fuße des Wiehengebirges direkt vor den Toren der Stadt Lübbecke. Tauchen Sie ein in die außergewöhnliche Atmosphäre der im Jahr 1842 errichteten Gewölbekeller und erleben Sie Bier in vielfältigen Variationen sowie eine schmackhafte westfälische Küche. In den historischen Lagerkellern der Privatbrauerei Barre befindet sich außerdem das einzige Brauereimuseum in Ostwestfalen-Lippe. Hier erhalten Sie einen umfangreichen Einblick in die ureigene Geschichte des Brauwesens. Barre’s Brauwelt · Berliner Straße 121–123 · 32312 Lübbecke Telefon: 05741 2304950 · info@barres-brauwelt.de www.barres-brauwelt.de · facebook.com/barres.brauwelt.de

Barre’s Brauwelt Berliner Straße 121 32312 Lübbecke Telefon: 05741 2304950 facebook.com/barres.brauwelt.de

W Weihnachtsmütze 22,99 , €

Weihnachtskugeln „Privatbrauerei Barre“ erhältlich in Rot und Grün, jje 2,95 €, im 4er-Pack · 9,95 € Adventskalender ventskalender l mi mit bester Alpenmilch-Schokolade, Wintermotiv Barre’s Brauwelt · 5,95 € Viele weitere Artikel aus dem Barre-Land finden Sie in unserem Online-Shop. Bestellen Sie unkompliziert und schnell dank eines einfachen Handsmöglichkeiten lings und verschiedener Zahlungsmöglichkeiten.

Impressum Privatbrauerei Ernst Barre GmbH V. i. S. d. P.: Maik Bohne, Marketingleiter Berliner Straße 122–124, 32312 Lübbecke Tel.: 05741 2701-0 · Fax: 05741 2701-23 · E-Mail: info@barre.de

Barre Journal November 2016  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you