Zuständig für Ruhe und Transparenz

Page 6

VINSCHGER GESELLSCHAFT

Mit Gesang und Theater wurde die Jubiläumsfeier aufgelockert.

Klein, aber fein WFO Schlanders feiert das 50-jährige Bestehen. SCHLANDERS - Auf 50 ereignis-

reiche Jahre blickte am 24. November die Schulgemeinschaft der WFO Schlanders zurück. Als 1968 die Geburtsstunde der damaligen KLA schlug, gab es noch kein eigenes Schulgebäude. Der Unterricht fand im Berufsschulgebäude statt. Zum Turnen gingen die 23 Schülerinnen und Schüler in eine Halle der Obstgenossenschaft GEOS. Die Schulausstattung war bescheiden, die Suche nach Lehrern nicht leicht. Trotz dieser anfänglichen Schwierigkeiten hat sich die Schule stets weiterentwickelt. „Aus heutiger Sicht können wir sagen, dass die Gründerväter von damals eine zukunftsweisende Pionierleistung erbracht haben“, sagte der Lehrer Armin Schönthaler, als er die wechselvolle Geschichte der Schule in der Aula Magna Revue passieren ließ. Zwei maßgebliche Pioniere waren der damalige Schulassessor und Lehrer Karl Pobitzer sowie Bürgermeister Erich Müller. Nach mehreren Namen-

sänderungen (KLA, LWT, HOB und jetzt WFO) ist aus der KLA innerhalb des Oberschulzentrums Schlanders die Wirtschaftliche Fachoberschule mit derzeit 154 Schülerinnen und Schülern geworden. Die Schuldirektorin Verena Rinner, die Lehrerin Thea Hofer, die den Festakt moderierte, und mehrere Ehrengäste verwiesen darauf, dass die WFO

eine kleine, aber feine und überschaubare Schule mit familiärem Charakter sei. Die Schule habe es stets geschafft, innovativ und kreativ auf Veränderungen zu reagieren. Auch an die Verdienste der bisherigen Direktorinnen und Direktoren (Anton Achmüller, Max Bliem, Heinrich Kofler, Joseph Georg Simmerle, Marion Schiffler, Heidrun Donà, Barbara

Pobitzer Stampfl und Herbert Raffeiner) wurde erinnert. Bürgermeister Dieter Pinggera sagte, dass der Vinschgau mit den Oberschulzentren von Schlanders und Mals über ein „bestmögliches Bildungsangebot“ verfüge. Die Oberschulen, besonders auch die WFO Schlanders, hätten einen wichtigen Beitrag für den wirtschaftlichen Aufschwung

In den Bildern (v.l.): Verena Rinner, Richard Theiner, Anna Zita Maria Stricker, Dieter Pinggera und Armin Schönthaler

6

DER VINSCHGER 41/18