Page 1

PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT

FOTOGEHGRAFIE

KLEINE STADTEINGRIFFE

AUSSTELLUNG DER EINGEREICHTEN BILDER

THOMAS NEUMAIER

29. Juli–9. August 2017 Beim Fotowettbewerb der Stadtjugendpflege am 24. Juni 2017 von 12.00 bis 21.00 Uhr werden die Teilnehmer zu Künstlern. Mit einem gemeinsamen Thema führt der Weg Jung und Alt, Anfänger und Profis 9 Stunden mit 12 verschiedenen Themen quer durch die Stadt. Dass der Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt sind, beweisen Momentaufnahmen der Stadt, ebenso wie „Wohnzimmerarrangements“. Die fünf besten Fotoserien in den Kategorien Unter 18 und Über 18 werden während der Vernissage der Ausstellung prämiert. In der Ausstellung selbst sind alle Fotoserien aller Teilnehmer zu sehen.

20. Mai–21. Juni 2017 Der Ingolstädter Künstler Thomas Neumaier ist bekannt für seine oft humorvollen Objekte und Installationen, bei denen immer auch ein kritischer Unterton mitschwingt. In dieser Ausstellung spielt er mit den alltäglichen und gewohnten Elementen einer Stadt. Mit ausgewählten Objekten, Bildern und Installationen stellt er die totale Funktionalisierung unserer urbanen Systeme in Frage. Thomas Neumaier blickt auf zahlreiche Einzelausstellungen und internationale Ausstellungsbeteiligungen zurück. Seine künstlerischen Schwerpunkte sind Objekte als Wahrnehmungsfallen, Stadteingriffe durch Installationen im öffentlichen Raum und kunst-historische Ausstellungen. In Pfaffenhofen ist er vor allem als Schöpfer des Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus bekannt.

NATÜRLICH. HALERTAUER KÜNSTLER STELLEN AUS 24. Juni–26. Juli 2017 Zur jurierten Ausstellung der Hallertauer Künstler lädt die Stadt Pfaffenhofen jedes Jahr Künstler aus der Region ein, aktuelle Arbeiten zu einem bestimmten Thema einzureichen. Mit dem diesjährigen Thema „Natürlich.“ sind die Künstler dazu aufgefordert, sich wieder mit einem sehr offenen Begriff zu beschäftigen, der sicherlich überraschende Deutungen erfahren wird und nicht zufällig gleichzeitig zur Gartenschau gewählt wurde.

Gottfried Müller Natürlich. · Collage

„DIE TEILE UND DAS GANZE“ INTERNATIONALES MOSAIK-SYMPOSIUM & AUSSTELLUNG DOMO – DEUTSCHE ORGANISATION FÜR MOSAIKKUNST E. V. 12. August–20. August 2017 DOMO ist ein 2008 in Wiesbaden gegründeter Verein zur Erhaltung, Förderung und Verbreitung der Mosaikkunst, in dem Künstler und Kunsthandwerker zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung organisiert sind. Der Verein führt unter anderem Seminare, Schulungen, Workshops und Ausstellungen durch. Bei der Veranstaltung in Pfaffenhofen stehen das gemeinsame Arbeiten und der Austausch unter Mosaizisten mit Kursen, Vorträgen und Workshops, die zum Teil auch öffentlich sind, im Mittelpunkt. Gleichzeitig werden die beteiligten und teilnehmenden Künstler ihre Arbeiten in den Räumen der Städtischen Galerie präsentieren.

Thomas Neumaier Kleine Stadteingriffe

STÄDTISCHE GALERIE IM HAUS DER BEGEGNUNG Die Städtische Galerie versteht sich: · als Ausstellungsmöglichkeit für regionale und überregionale Künstler · als Begegnungsstätte zwischen Kunstschaffenden und Kunstfreunden · als Bereicherung des kulturellen Lebens in der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm und im Landkreis Träger der Galerie ist die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm. Die Ausstellungen werden in Zusammenarbeit mit den Kunstschaffenden verwirklicht. „Pfaffenhofen präsentiert“ ist eine Ausstellungsreihe der Kulturabteilung der Stadt Pfaffenhofen. Kurator der Reihe ist Sebastian Daschner.

PROGRAMM JANUAR–AUGUST 2017

Titelmotiv: Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw Unbenannt · Bienenwachs und Nähmaschine

Städtische Galerie im Haus der Begegnung Hauptplatz 47 · 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm Ansprechpartner: Sebastian Daschner Telefon: 08441 78-148 E-Mail: sebastian.daschner@stadt-pfaffenhofen.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00–12.00 Uhr ·13.30–16.30 Uhr Samstag und Sonntag 10.00–18.00 Uhr Feiertage 10.00–18.00 Uhr Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm Hauptplatz 1 und 18 · 85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm Telefon: 08441 78-0 E-Mail: rathaus@stadt-pfaffenhofen.de www.pfaffenhofen.de facebook.com/pfaffenhofen.an.der.ilm Herausgeber: Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm · Stand: Februar 2017 · Änderungen vorbehalten

PFAFFENHOFEN A.D. ILM Guter Boden für große Vorhaben


VORWORT Sehr geehrte Kunstfreunde, mit diesem Flyer halten Sie das Programm des ersten Halbjahres in der Städtischen Galerie in Händen. Es sind wieder einige reguläre Höhepunkte enthalten, wie die Jahresausstellung der Fotofreunde oder die beliebte Teilnehmerausstellung des Fotowettbewerbs Fotogehgrafie, aber auch sehenswerte Einzelausstellungen von verschiedensten Künstlern wie Tatjana Lee, Christa Gallert-Zirzow mit Stephanie Löw und Thomas Neumaier. Auch für das Programm im ersten Halbjahr 2017 gilt wieder: Die Ausstellungen in der Städtischen Galerie haben den Schwerpunkt Kunst aus der Region. Das Programm beinhaltet altbekannte und bewährte Ausstellungsformate, aber auch neue, spannende Themen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit den Ausstellungen im ersten Halbjahr 2017! Die Vernissagen finden jeweils – wenn nicht anders angegeben – am Freitag vor Ausstellungsbeginn um 19.30 Uhr statt.

„DER AUTISMUS IST DAS GEFÄNGNIS DES DENKENDEN MENSCHEN

PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT

BIENENWACHS UND NÄHMASCHINE

INKLUSION UND KUNST: EINE GRUPPENAUSSTELLUNG

CHRISTA GALLERT-ZIRZOW UND STEPHANIE LÖW

28. Januar–12. Februar 2017 Ein Satz, ein Konzept: Die Organisatoren des AK Inklusion nehmen den titelgebenden Satz als Ausgangspunkt einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Autismus. Für die Ausstellung in der Städtischen Galerie wurden verschiedene Künstler gebeten, auf den Satz zu reagieren und ihn in ihre Arbeit einfließen zu lassen. Ziel der Ausstellung ist es, sich mit den Mitteln der künstlerischen Wahrnehmung und Ausdrucksweise der individuellen Perspektive von vom Autismus betroffenen Menschen anzunähern und auf die eigene kreative Art eine Brücke zu schlagen zwischen den vielfältigen Wahrnehmungsweisen und Weltsichten.

18. März–9. April 2017 Das Ausstellungsthema drückt es konkret aus, denn das Thema der beiden Künstlerinnen ist ihre Technik. Sie zeigen aktuelle Arbeiten, deren jeweilige Technik sehr außergewöhnlich ist: Christa Gallert-Zirzow arbeitet seit 17 Jahren mit Bienenwachs. Sie bringt es in flüssiger oder leicht erwärmter Form auf verschiedene Untergründe auf. Dabei entstehen vielschichtige, durchscheinende, reliefartige, sehr lebendige Oberflächen, die einen sehr eigenen Reiz und eine besondere Ästhetik haben. Stephanie Löw arbeitet hingegen seit 2003 mit ihrer Nähmaschine auf Papier oder auf Leinwand. Ihre genähten Zeichnungen warten ebenfalls mit einem sehr außergewöhnlichen künstlerischen Ausdruck auf.

JAHRESAUSSTELLUNG FOTOFREUNDE VHS PFAFFENHOFEN 16. April–30. April 2017 Ausstellungseröffnung am Samstag, 15. April 2017 · 11.00 Uhr Die alljährliche Ausstellung des renommierten Pfaffenhofener Fotoclubs zählt zu den beliebtesten Ausstellungen in der Städtischen Galerie. Und auch 2017 präsentieren die Mitglieder der Fotofreunde vhs Pfaffenhofen wieder in einer Jahresausstellung einen Querschnitt ihres vielfältigen Schaffens. An der Fotoschau werden sich die Fotografen mit einer Vielfalt an Einzelbildern, Tableaus, Serien und Collagen in Schwarz-Weiß und Farbe beteiligen. Dabei reicht das Genre voraussichtlich von Portraits über Tierfotografie und Landschaftsbilder bis hin zur Architekturfotografie und abstrakten Arbeiten.

FREE YOUR MIND TATJANA LEE 18. Februar–12. März 2017 Die Künstlerin Tatjana Lee konzentriert sich in ihrer Arbeit vollständig auf das menschliche Gesicht. In der Ausstellung zeigt sie in ihren großformatigen, ausdrucksstarken Werken Gesichter, deren Ausdruck vom Betrachter nicht sofort zugeordnet werden kann und die ihn so in einen intensiven Reflexionsprozess über die eigene Perspektive bringen. Gerade durch ihre Übergröße entsteht durch das abgebildete Gesicht eine stumme und intensive Kommunikation auf der Gefühlsebene zwischen Bild und Betrachter. Tatjana Lee ist promovierte Medizinerin und gelangte über Corporate Design und Webdesign letztlich zur bildenden Kunst und widmet sich seit 2008 ganz ihrer künstlerischen Tätigkeit.

Ünal Cörtük Zwillingshocker · Fotografie

Tatjana Lee Unbenannt · Acryl auf Leinwand

Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw Unbenannt · Bienenwachs und Nähmaschine

Klaus Tutsch Gscheckert · Fotografie


VORWORT Sehr geehrte Kunstfreunde, mit diesem Flyer halten Sie das Programm des ersten Halbjahres in der Städtischen Galerie in Händen. Es sind wieder einige reguläre Höhepunkte enthalten, wie die Jahresausstellung der Fotofreunde oder die beliebte Teilnehmerausstellung des Fotowettbewerbs Fotogehgrafie, aber auch sehenswerte Einzelausstellungen von verschiedensten Künstlern wie Tatjana Lee, Christa Gallert-Zirzow mit Stephanie Löw und Thomas Neumaier. Auch für das Programm im ersten Halbjahr 2017 gilt wieder: Die Ausstellungen in der Städtischen Galerie haben den Schwerpunkt Kunst aus der Region. Das Programm beinhaltet altbekannte und bewährte Ausstellungsformate, aber auch neue, spannende Themen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit den Ausstellungen im ersten Halbjahr 2017! Die Vernissagen finden jeweils – wenn nicht anders angegeben – am Freitag vor Ausstellungsbeginn um 19.30 Uhr statt.

„DER AUTISMUS IST DAS GEFÄNGNIS DES DENKENDEN MENSCHEN

PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT

BIENENWACHS UND NÄHMASCHINE

INKLUSION UND KUNST: EINE GRUPPENAUSSTELLUNG

CHRISTA GALLERT-ZIRZOW UND STEPHANIE LÖW

28. Januar–12. Februar 2017 Ein Satz, ein Konzept: Die Organisatoren des AK Inklusion nehmen den titelgebenden Satz als Ausgangspunkt einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Autismus. Für die Ausstellung in der Städtischen Galerie wurden verschiedene Künstler gebeten, auf den Satz zu reagieren und ihn in ihre Arbeit einfließen zu lassen. Ziel der Ausstellung ist es, sich mit den Mitteln der künstlerischen Wahrnehmung und Ausdrucksweise der individuellen Perspektive von vom Autismus betroffenen Menschen anzunähern und auf die eigene kreative Art eine Brücke zu schlagen zwischen den vielfältigen Wahrnehmungsweisen und Weltsichten.

18. März–9. April 2017 Das Ausstellungsthema drückt es konkret aus, denn das Thema der beiden Künstlerinnen ist ihre Technik. Sie zeigen aktuelle Arbeiten, deren jeweilige Technik sehr außergewöhnlich ist: Christa Gallert-Zirzow arbeitet seit 17 Jahren mit Bienenwachs. Sie bringt es in flüssiger oder leicht erwärmter Form auf verschiedene Untergründe auf. Dabei entstehen vielschichtige, durchscheinende, reliefartige, sehr lebendige Oberflächen, die einen sehr eigenen Reiz und eine besondere Ästhetik haben. Stephanie Löw arbeitet hingegen seit 2003 mit ihrer Nähmaschine auf Papier oder auf Leinwand. Ihre genähten Zeichnungen warten ebenfalls mit einem sehr außergewöhnlichen künstlerischen Ausdruck auf.

JAHRESAUSSTELLUNG FOTOFREUNDE VHS PFAFFENHOFEN 16. April–30. April 2017 Ausstellungseröffnung am Samstag, 15. April 2017 · 11.00 Uhr Die alljährliche Ausstellung des renommierten Pfaffenhofener Fotoclubs zählt zu den beliebtesten Ausstellungen in der Städtischen Galerie. Und auch 2017 präsentieren die Mitglieder der Fotofreunde vhs Pfaffenhofen wieder in einer Jahresausstellung einen Querschnitt ihres vielfältigen Schaffens. An der Fotoschau werden sich die Fotografen mit einer Vielfalt an Einzelbildern, Tableaus, Serien und Collagen in Schwarz-Weiß und Farbe beteiligen. Dabei reicht das Genre voraussichtlich von Portraits über Tierfotografie und Landschaftsbilder bis hin zur Architekturfotografie und abstrakten Arbeiten.

FREE YOUR MIND TATJANA LEE 18. Februar–12. März 2017 Die Künstlerin Tatjana Lee konzentriert sich in ihrer Arbeit vollständig auf das menschliche Gesicht. In der Ausstellung zeigt sie in ihren großformatigen, ausdrucksstarken Werken Gesichter, deren Ausdruck vom Betrachter nicht sofort zugeordnet werden kann und die ihn so in einen intensiven Reflexionsprozess über die eigene Perspektive bringen. Gerade durch ihre Übergröße entsteht durch das abgebildete Gesicht eine stumme und intensive Kommunikation auf der Gefühlsebene zwischen Bild und Betrachter. Tatjana Lee ist promovierte Medizinerin und gelangte über Corporate Design und Webdesign letztlich zur bildenden Kunst und widmet sich seit 2008 ganz ihrer künstlerischen Tätigkeit.

Ünal Cörtük Zwillingshocker · Fotografie

Tatjana Lee Unbenannt · Acryl auf Leinwand

Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw Unbenannt · Bienenwachs und Nähmaschine

Klaus Tutsch Gscheckert · Fotografie


VORWORT Sehr geehrte Kunstfreunde, mit diesem Flyer halten Sie das Programm des ersten Halbjahres in der Städtischen Galerie in Händen. Es sind wieder einige reguläre Höhepunkte enthalten, wie die Jahresausstellung der Fotofreunde oder die beliebte Teilnehmerausstellung des Fotowettbewerbs Fotogehgrafie, aber auch sehenswerte Einzelausstellungen von verschiedensten Künstlern wie Tatjana Lee, Christa Gallert-Zirzow mit Stephanie Löw und Thomas Neumaier. Auch für das Programm im ersten Halbjahr 2017 gilt wieder: Die Ausstellungen in der Städtischen Galerie haben den Schwerpunkt Kunst aus der Region. Das Programm beinhaltet altbekannte und bewährte Ausstellungsformate, aber auch neue, spannende Themen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit den Ausstellungen im ersten Halbjahr 2017! Die Vernissagen finden jeweils – wenn nicht anders angegeben – am Freitag vor Ausstellungsbeginn um 19.30 Uhr statt.

„DER AUTISMUS IST DAS GEFÄNGNIS DES DENKENDEN MENSCHEN

PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT

BIENENWACHS UND NÄHMASCHINE

INKLUSION UND KUNST: EINE GRUPPENAUSSTELLUNG

CHRISTA GALLERT-ZIRZOW UND STEPHANIE LÖW

28. Januar–12. Februar 2017 Ein Satz, ein Konzept: Die Organisatoren des AK Inklusion nehmen den titelgebenden Satz als Ausgangspunkt einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Autismus. Für die Ausstellung in der Städtischen Galerie wurden verschiedene Künstler gebeten, auf den Satz zu reagieren und ihn in ihre Arbeit einfließen zu lassen. Ziel der Ausstellung ist es, sich mit den Mitteln der künstlerischen Wahrnehmung und Ausdrucksweise der individuellen Perspektive von vom Autismus betroffenen Menschen anzunähern und auf die eigene kreative Art eine Brücke zu schlagen zwischen den vielfältigen Wahrnehmungsweisen und Weltsichten.

18. März–9. April 2017 Das Ausstellungsthema drückt es konkret aus, denn das Thema der beiden Künstlerinnen ist ihre Technik. Sie zeigen aktuelle Arbeiten, deren jeweilige Technik sehr außergewöhnlich ist: Christa Gallert-Zirzow arbeitet seit 17 Jahren mit Bienenwachs. Sie bringt es in flüssiger oder leicht erwärmter Form auf verschiedene Untergründe auf. Dabei entstehen vielschichtige, durchscheinende, reliefartige, sehr lebendige Oberflächen, die einen sehr eigenen Reiz und eine besondere Ästhetik haben. Stephanie Löw arbeitet hingegen seit 2003 mit ihrer Nähmaschine auf Papier oder auf Leinwand. Ihre genähten Zeichnungen warten ebenfalls mit einem sehr außergewöhnlichen künstlerischen Ausdruck auf.

JAHRESAUSSTELLUNG FOTOFREUNDE VHS PFAFFENHOFEN 16. April–30. April 2017 Ausstellungseröffnung am Samstag, 15. April 2017 · 11.00 Uhr Die alljährliche Ausstellung des renommierten Pfaffenhofener Fotoclubs zählt zu den beliebtesten Ausstellungen in der Städtischen Galerie. Und auch 2017 präsentieren die Mitglieder der Fotofreunde vhs Pfaffenhofen wieder in einer Jahresausstellung einen Querschnitt ihres vielfältigen Schaffens. An der Fotoschau werden sich die Fotografen mit einer Vielfalt an Einzelbildern, Tableaus, Serien und Collagen in Schwarz-Weiß und Farbe beteiligen. Dabei reicht das Genre voraussichtlich von Portraits über Tierfotografie und Landschaftsbilder bis hin zur Architekturfotografie und abstrakten Arbeiten.

FREE YOUR MIND TATJANA LEE 18. Februar–12. März 2017 Die Künstlerin Tatjana Lee konzentriert sich in ihrer Arbeit vollständig auf das menschliche Gesicht. In der Ausstellung zeigt sie in ihren großformatigen, ausdrucksstarken Werken Gesichter, deren Ausdruck vom Betrachter nicht sofort zugeordnet werden kann und die ihn so in einen intensiven Reflexionsprozess über die eigene Perspektive bringen. Gerade durch ihre Übergröße entsteht durch das abgebildete Gesicht eine stumme und intensive Kommunikation auf der Gefühlsebene zwischen Bild und Betrachter. Tatjana Lee ist promovierte Medizinerin und gelangte über Corporate Design und Webdesign letztlich zur bildenden Kunst und widmet sich seit 2008 ganz ihrer künstlerischen Tätigkeit.

Ünal Cörtük Zwillingshocker · Fotografie

Tatjana Lee Unbenannt · Acryl auf Leinwand

Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw Unbenannt · Bienenwachs und Nähmaschine

Klaus Tutsch Gscheckert · Fotografie


VORWORT Sehr geehrte Kunstfreunde, mit diesem Flyer halten Sie das Programm des ersten Halbjahres in der Städtischen Galerie in Händen. Es sind wieder einige reguläre Höhepunkte enthalten, wie die Jahresausstellung der Fotofreunde oder die beliebte Teilnehmerausstellung des Fotowettbewerbs Fotogehgrafie, aber auch sehenswerte Einzelausstellungen von verschiedensten Künstlern wie Tatjana Lee, Christa Gallert-Zirzow mit Stephanie Löw und Thomas Neumaier. Auch für das Programm im ersten Halbjahr 2017 gilt wieder: Die Ausstellungen in der Städtischen Galerie haben den Schwerpunkt Kunst aus der Region. Das Programm beinhaltet altbekannte und bewährte Ausstellungsformate, aber auch neue, spannende Themen. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit den Ausstellungen im ersten Halbjahr 2017! Die Vernissagen finden jeweils – wenn nicht anders angegeben – am Freitag vor Ausstellungsbeginn um 19.30 Uhr statt.

„DER AUTISMUS IST DAS GEFÄNGNIS DES DENKENDEN MENSCHEN

PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT

BIENENWACHS UND NÄHMASCHINE

INKLUSION UND KUNST: EINE GRUPPENAUSSTELLUNG

CHRISTA GALLERT-ZIRZOW UND STEPHANIE LÖW

28. Januar–12. Februar 2017 Ein Satz, ein Konzept: Die Organisatoren des AK Inklusion nehmen den titelgebenden Satz als Ausgangspunkt einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Autismus. Für die Ausstellung in der Städtischen Galerie wurden verschiedene Künstler gebeten, auf den Satz zu reagieren und ihn in ihre Arbeit einfließen zu lassen. Ziel der Ausstellung ist es, sich mit den Mitteln der künstlerischen Wahrnehmung und Ausdrucksweise der individuellen Perspektive von vom Autismus betroffenen Menschen anzunähern und auf die eigene kreative Art eine Brücke zu schlagen zwischen den vielfältigen Wahrnehmungsweisen und Weltsichten.

18. März–9. April 2017 Das Ausstellungsthema drückt es konkret aus, denn das Thema der beiden Künstlerinnen ist ihre Technik. Sie zeigen aktuelle Arbeiten, deren jeweilige Technik sehr außergewöhnlich ist: Christa Gallert-Zirzow arbeitet seit 17 Jahren mit Bienenwachs. Sie bringt es in flüssiger oder leicht erwärmter Form auf verschiedene Untergründe auf. Dabei entstehen vielschichtige, durchscheinende, reliefartige, sehr lebendige Oberflächen, die einen sehr eigenen Reiz und eine besondere Ästhetik haben. Stephanie Löw arbeitet hingegen seit 2003 mit ihrer Nähmaschine auf Papier oder auf Leinwand. Ihre genähten Zeichnungen warten ebenfalls mit einem sehr außergewöhnlichen künstlerischen Ausdruck auf.

JAHRESAUSSTELLUNG FOTOFREUNDE VHS PFAFFENHOFEN 16. April–30. April 2017 Ausstellungseröffnung am Samstag, 15. April 2017 · 11.00 Uhr Die alljährliche Ausstellung des renommierten Pfaffenhofener Fotoclubs zählt zu den beliebtesten Ausstellungen in der Städtischen Galerie. Und auch 2017 präsentieren die Mitglieder der Fotofreunde vhs Pfaffenhofen wieder in einer Jahresausstellung einen Querschnitt ihres vielfältigen Schaffens. An der Fotoschau werden sich die Fotografen mit einer Vielfalt an Einzelbildern, Tableaus, Serien und Collagen in Schwarz-Weiß und Farbe beteiligen. Dabei reicht das Genre voraussichtlich von Portraits über Tierfotografie und Landschaftsbilder bis hin zur Architekturfotografie und abstrakten Arbeiten.

FREE YOUR MIND TATJANA LEE 18. Februar–12. März 2017 Die Künstlerin Tatjana Lee konzentriert sich in ihrer Arbeit vollständig auf das menschliche Gesicht. In der Ausstellung zeigt sie in ihren großformatigen, ausdrucksstarken Werken Gesichter, deren Ausdruck vom Betrachter nicht sofort zugeordnet werden kann und die ihn so in einen intensiven Reflexionsprozess über die eigene Perspektive bringen. Gerade durch ihre Übergröße entsteht durch das abgebildete Gesicht eine stumme und intensive Kommunikation auf der Gefühlsebene zwischen Bild und Betrachter. Tatjana Lee ist promovierte Medizinerin und gelangte über Corporate Design und Webdesign letztlich zur bildenden Kunst und widmet sich seit 2008 ganz ihrer künstlerischen Tätigkeit.

Ünal Cörtük Zwillingshocker · Fotografie

Tatjana Lee Unbenannt · Acryl auf Leinwand

Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw Unbenannt · Bienenwachs und Nähmaschine

Klaus Tutsch Gscheckert · Fotografie


PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT

FOTOGEHGRAFIE

KLEINE STADTEINGRIFFE

AUSSTELLUNG DER EINGEREICHTEN BILDER

THOMAS NEUMAIER

29. Juli–9. August 2017 Beim Fotowettbewerb der Stadtjugendpflege am 24. Juni 2017 von 12.00 bis 21.00 Uhr werden die Teilnehmer zu Künstlern. Mit einem gemeinsamen Thema führt der Weg Jung und Alt, Anfänger und Profis 9 Stunden mit 12 verschiedenen Themen quer durch die Stadt. Dass der Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt sind, beweisen Momentaufnahmen der Stadt, ebenso wie „Wohnzimmerarrangements“. Die fünf besten Fotoserien in den Kategorien Unter 18 und Über 18 werden während der Vernissage der Ausstellung prämiert. In der Ausstellung selbst sind alle Fotoserien aller Teilnehmer zu sehen.

20. Mai–21. Juni 2017 Der Ingolstädter Künstler Thomas Neumaier ist bekannt für seine oft humorvollen Objekte und Installationen, bei denen immer auch ein kritischer Unterton mitschwingt. In dieser Ausstellung spielt er mit den alltäglichen und gewohnten Elementen einer Stadt. Mit ausgewählten Objekten, Bildern und Installationen stellt er die totale Funktionalisierung unserer urbanen Systeme in Frage. Thomas Neumaier blickt auf zahlreiche Einzelausstellungen und internationale Ausstellungsbeteiligungen zurück. Seine künstlerischen Schwerpunkte sind Objekte als Wahrnehmungsfallen, Stadteingriffe durch Installationen im öffentlichen Raum und kunst-historische Ausstellungen. In Pfaffenhofen ist er vor allem als Schöpfer des Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus bekannt.

NATÜRLICH. HALERTAUER KÜNSTLER STELLEN AUS 24. Juni–26. Juli 2017 Zur jurierten Ausstellung der Hallertauer Künstler lädt die Stadt Pfaffenhofen jedes Jahr Künstler aus der Region ein, aktuelle Arbeiten zu einem bestimmten Thema einzureichen. Mit dem diesjährigen Thema „Natürlich.“ sind die Künstler dazu aufgefordert, sich wieder mit einem sehr offenen Begriff zu beschäftigen, der sicherlich überraschende Deutungen erfahren wird und nicht zufällig gleichzeitig zur Gartenschau gewählt wurde.

Gottfried Müller Natürlich. · Collage

„DIE TEILE UND DAS GANZE“ INTERNATIONALES MOSAIK-SYMPOSIUM & AUSSTELLUNG DOMO – DEUTSCHE ORGANISATION FÜR MOSAIKKUNST E. V. 12. August–20. August 2017 DOMO ist ein 2008 in Wiesbaden gegründeter Verein zur Erhaltung, Förderung und Verbreitung der Mosaikkunst, in dem Künstler und Kunsthandwerker zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung organisiert sind. Der Verein führt unter anderem Seminare, Schulungen, Workshops und Ausstellungen durch. Bei der Veranstaltung in Pfaffenhofen stehen das gemeinsame Arbeiten und der Austausch unter Mosaizisten mit Kursen, Vorträgen und Workshops, die zum Teil auch öffentlich sind, im Mittelpunkt. Gleichzeitig werden die beteiligten und teilnehmenden Künstler ihre Arbeiten in den Räumen der Städtischen Galerie präsentieren.

Thomas Neumaier Kleine Stadteingriffe

STÄDTISCHE GALERIE IM HAUS DER BEGEGNUNG Die Städtische Galerie versteht sich: · als Ausstellungsmöglichkeit für regionale und überregionale Künstler · als Begegnungsstätte zwischen Kunstschaffenden und Kunstfreunden · als Bereicherung des kulturellen Lebens in der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm und im Landkreis Träger der Galerie ist die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm. Die Ausstellungen werden in Zusammenarbeit mit den Kunstschaffenden verwirklicht. „Pfaffenhofen präsentiert“ ist eine Ausstellungsreihe der Kulturabteilung der Stadt Pfaffenhofen. Kurator der Reihe ist Sebastian Daschner.

PROGRAMM JANUAR–AUGUST 2017

Titelmotiv: Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw Unbenannt · Bienenwachs und Nähmaschine

Städtische Galerie im Haus der Begegnung Hauptplatz 47 · 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm Ansprechpartner: Sebastian Daschner Telefon: 08441 78-148 E-Mail: sebastian.daschner@stadt-pfaffenhofen.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00–12.00 Uhr ·13.30–16.30 Uhr Samstag und Sonntag 10.00–18.00 Uhr Feiertage 10.00–18.00 Uhr Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm Hauptplatz 1 und 18 · 85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm Telefon: 08441 78-0 E-Mail: rathaus@stadt-pfaffenhofen.de www.pfaffenhofen.de facebook.com/pfaffenhofen.an.der.ilm Herausgeber: Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm · Stand: Februar 2017 · Änderungen vorbehalten

PFAFFENHOFEN A.D. ILM Guter Boden für große Vorhaben


PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT

FOTOGEHGRAFIE

KLEINE STADTEINGRIFFE

AUSSTELLUNG DER EINGEREICHTEN BILDER

THOMAS NEUMAIER

29. Juli–9. August 2017 Beim Fotowettbewerb der Stadtjugendpflege am 24. Juni 2017 von 12.00 bis 21.00 Uhr werden die Teilnehmer zu Künstlern. Mit einem gemeinsamen Thema führt der Weg Jung und Alt, Anfänger und Profis 9 Stunden mit 12 verschiedenen Themen quer durch die Stadt. Dass der Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt sind, beweisen Momentaufnahmen der Stadt, ebenso wie „Wohnzimmerarrangements“. Die fünf besten Fotoserien in den Kategorien Unter 18 und Über 18 werden während der Vernissage der Ausstellung prämiert. In der Ausstellung selbst sind alle Fotoserien aller Teilnehmer zu sehen.

20. Mai–21. Juni 2017 Der Ingolstädter Künstler Thomas Neumaier ist bekannt für seine oft humorvollen Objekte und Installationen, bei denen immer auch ein kritischer Unterton mitschwingt. In dieser Ausstellung spielt er mit den alltäglichen und gewohnten Elementen einer Stadt. Mit ausgewählten Objekten, Bildern und Installationen stellt er die totale Funktionalisierung unserer urbanen Systeme in Frage. Thomas Neumaier blickt auf zahlreiche Einzelausstellungen und internationale Ausstellungsbeteiligungen zurück. Seine künstlerischen Schwerpunkte sind Objekte als Wahrnehmungsfallen, Stadteingriffe durch Installationen im öffentlichen Raum und kunst-historische Ausstellungen. In Pfaffenhofen ist er vor allem als Schöpfer des Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus bekannt.

NATÜRLICH. HALERTAUER KÜNSTLER STELLEN AUS 24. Juni–26. Juli 2017 Zur jurierten Ausstellung der Hallertauer Künstler lädt die Stadt Pfaffenhofen jedes Jahr Künstler aus der Region ein, aktuelle Arbeiten zu einem bestimmten Thema einzureichen. Mit dem diesjährigen Thema „Natürlich.“ sind die Künstler dazu aufgefordert, sich wieder mit einem sehr offenen Begriff zu beschäftigen, der sicherlich überraschende Deutungen erfahren wird und nicht zufällig gleichzeitig zur Gartenschau gewählt wurde.

Gottfried Müller Natürlich. · Collage

„DIE TEILE UND DAS GANZE“ INTERNATIONALES MOSAIK-SYMPOSIUM & AUSSTELLUNG DOMO – DEUTSCHE ORGANISATION FÜR MOSAIKKUNST E. V. 12. August–20. August 2017 DOMO ist ein 2008 in Wiesbaden gegründeter Verein zur Erhaltung, Förderung und Verbreitung der Mosaikkunst, in dem Künstler und Kunsthandwerker zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung organisiert sind. Der Verein führt unter anderem Seminare, Schulungen, Workshops und Ausstellungen durch. Bei der Veranstaltung in Pfaffenhofen stehen das gemeinsame Arbeiten und der Austausch unter Mosaizisten mit Kursen, Vorträgen und Workshops, die zum Teil auch öffentlich sind, im Mittelpunkt. Gleichzeitig werden die beteiligten und teilnehmenden Künstler ihre Arbeiten in den Räumen der Städtischen Galerie präsentieren.

Thomas Neumaier Kleine Stadteingriffe

STÄDTISCHE GALERIE IM HAUS DER BEGEGNUNG Die Städtische Galerie versteht sich: · als Ausstellungsmöglichkeit für regionale und überregionale Künstler · als Begegnungsstätte zwischen Kunstschaffenden und Kunstfreunden · als Bereicherung des kulturellen Lebens in der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm und im Landkreis Träger der Galerie ist die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm. Die Ausstellungen werden in Zusammenarbeit mit den Kunstschaffenden verwirklicht. „Pfaffenhofen präsentiert“ ist eine Ausstellungsreihe der Kulturabteilung der Stadt Pfaffenhofen. Kurator der Reihe ist Sebastian Daschner.

PROGRAMM JANUAR–AUGUST 2017

Titelmotiv: Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw Unbenannt · Bienenwachs und Nähmaschine

Städtische Galerie im Haus der Begegnung Hauptplatz 47 · 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm Ansprechpartner: Sebastian Daschner Telefon: 08441 78-148 E-Mail: sebastian.daschner@stadt-pfaffenhofen.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00–12.00 Uhr ·13.30–16.30 Uhr Samstag und Sonntag 10.00–18.00 Uhr Feiertage 10.00–18.00 Uhr Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm Hauptplatz 1 und 18 · 85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm Telefon: 08441 78-0 E-Mail: rathaus@stadt-pfaffenhofen.de www.pfaffenhofen.de facebook.com/pfaffenhofen.an.der.ilm Herausgeber: Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm · Stand: Februar 2017 · Änderungen vorbehalten

PFAFFENHOFEN A.D. ILM Guter Boden für große Vorhaben


PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT

FOTOGEHGRAFIE

KLEINE STADTEINGRIFFE

AUSSTELLUNG DER EINGEREICHTEN BILDER

THOMAS NEUMAIER

29. Juli–9. August 2017 Beim Fotowettbewerb der Stadtjugendpflege am 24. Juni 2017 von 12.00 bis 21.00 Uhr werden die Teilnehmer zu Künstlern. Mit einem gemeinsamen Thema führt der Weg Jung und Alt, Anfänger und Profis 9 Stunden mit 12 verschiedenen Themen quer durch die Stadt. Dass der Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt sind, beweisen Momentaufnahmen der Stadt, ebenso wie „Wohnzimmerarrangements“. Die fünf besten Fotoserien in den Kategorien Unter 18 und Über 18 werden während der Vernissage der Ausstellung prämiert. In der Ausstellung selbst sind alle Fotoserien aller Teilnehmer zu sehen.

20. Mai–21. Juni 2017 Der Ingolstädter Künstler Thomas Neumaier ist bekannt für seine oft humorvollen Objekte und Installationen, bei denen immer auch ein kritischer Unterton mitschwingt. In dieser Ausstellung spielt er mit den alltäglichen und gewohnten Elementen einer Stadt. Mit ausgewählten Objekten, Bildern und Installationen stellt er die totale Funktionalisierung unserer urbanen Systeme in Frage. Thomas Neumaier blickt auf zahlreiche Einzelausstellungen und internationale Ausstellungsbeteiligungen zurück. Seine künstlerischen Schwerpunkte sind Objekte als Wahrnehmungsfallen, Stadteingriffe durch Installationen im öffentlichen Raum und kunst-historische Ausstellungen. In Pfaffenhofen ist er vor allem als Schöpfer des Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus bekannt.

NATÜRLICH. HALERTAUER KÜNSTLER STELLEN AUS 24. Juni–26. Juli 2017 Zur jurierten Ausstellung der Hallertauer Künstler lädt die Stadt Pfaffenhofen jedes Jahr Künstler aus der Region ein, aktuelle Arbeiten zu einem bestimmten Thema einzureichen. Mit dem diesjährigen Thema „Natürlich.“ sind die Künstler dazu aufgefordert, sich wieder mit einem sehr offenen Begriff zu beschäftigen, der sicherlich überraschende Deutungen erfahren wird und nicht zufällig gleichzeitig zur Gartenschau gewählt wurde.

Gottfried Müller Natürlich. · Collage

„DIE TEILE UND DAS GANZE“ INTERNATIONALES MOSAIK-SYMPOSIUM & AUSSTELLUNG DOMO – DEUTSCHE ORGANISATION FÜR MOSAIKKUNST E. V. 12. August–20. August 2017 DOMO ist ein 2008 in Wiesbaden gegründeter Verein zur Erhaltung, Förderung und Verbreitung der Mosaikkunst, in dem Künstler und Kunsthandwerker zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung organisiert sind. Der Verein führt unter anderem Seminare, Schulungen, Workshops und Ausstellungen durch. Bei der Veranstaltung in Pfaffenhofen stehen das gemeinsame Arbeiten und der Austausch unter Mosaizisten mit Kursen, Vorträgen und Workshops, die zum Teil auch öffentlich sind, im Mittelpunkt. Gleichzeitig werden die beteiligten und teilnehmenden Künstler ihre Arbeiten in den Räumen der Städtischen Galerie präsentieren.

Thomas Neumaier Kleine Stadteingriffe

STÄDTISCHE GALERIE IM HAUS DER BEGEGNUNG Die Städtische Galerie versteht sich: · als Ausstellungsmöglichkeit für regionale und überregionale Künstler · als Begegnungsstätte zwischen Kunstschaffenden und Kunstfreunden · als Bereicherung des kulturellen Lebens in der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm und im Landkreis Träger der Galerie ist die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm. Die Ausstellungen werden in Zusammenarbeit mit den Kunstschaffenden verwirklicht. „Pfaffenhofen präsentiert“ ist eine Ausstellungsreihe der Kulturabteilung der Stadt Pfaffenhofen. Kurator der Reihe ist Sebastian Daschner.

PROGRAMM JANUAR–AUGUST 2017

Titelmotiv: Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw Unbenannt · Bienenwachs und Nähmaschine

Städtische Galerie im Haus der Begegnung Hauptplatz 47 · 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm Ansprechpartner: Sebastian Daschner Telefon: 08441 78-148 E-Mail: sebastian.daschner@stadt-pfaffenhofen.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00–12.00 Uhr ·13.30–16.30 Uhr Samstag und Sonntag 10.00–18.00 Uhr Feiertage 10.00–18.00 Uhr Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm Hauptplatz 1 und 18 · 85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm Telefon: 08441 78-0 E-Mail: rathaus@stadt-pfaffenhofen.de www.pfaffenhofen.de facebook.com/pfaffenhofen.an.der.ilm Herausgeber: Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm · Stand: Februar 2017 · Änderungen vorbehalten

PFAFFENHOFEN A.D. ILM Guter Boden für große Vorhaben

Städtsiche Galerie Pfaffenhofen Ausstellungen 01-08 2017  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you