Perle Tuttlingen 70

Page 1

www.perle-tuttlingen.de

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 11. Jahrgang

Unabhängig · Bürgernah

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

Februar / März 2022 I Nr. 70

Stadtmagazin Tuttlingen R ÄTSEL FÜR PERLE-LESER Auflösung WeihnachtsGewinnspiel

Wandererlebnis

auf dem Eichfelsen-Panoramaweg Lieferservice TUT@home

Enorme Lust auf Urlaub

Online-Jobbörse „Handwerk Tuttlingen“


R ÄTSE LSPAS

R ÄT S E L N & G E W I N N E N So einfach geht’s: Miträtseln und Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ schicken an: leseraktion@perle-tuttlingen.de oder an: AVi Medien­verlag GmbH Dreifaltigkeitsbergstr. 27 78549 Spaichingen Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette.

Auflösung Heft:

Dezember 2020 / Januar 2021: Rathaus Gewinnerin: Helga Koller, Tuttlingen

Einsendeschluss: Samstag, 19.03.2022

LESERAKTIONEN / RÄTSEL

Lösungswort:

Großes Perle-Weihnachts-Gewinnspiel 2021

Viele hundert Leser4innen zählen versteckte Perle Tuttlingen (avi). Liebe Leserinnen und Leser! Herzlichen Dank für das sehr fleißige Suchen und Zählen der versteckten Perle Goldsterne in den Inseraten unserer Anzeigenkunden sowie den redaktionellen Texten beim großen Leser-Weihnachts-Gewinnspiel 2021. Unser Mediateam wie die Redaktion freuten sich über die mehrere hundert Einsendungen an E-Mails, Postkarten und Briefen. Und wir waren beeindruckt: Viele von Ihnen haben im wahrsten Wortsinn „goldrichtig gezählt“ und die versteckten 13 fünfzackigen Perle Goldsterne gefunden. Unter allen richtigen und fristgerechten Einsendungen hat unsere Glücksfee nunmehr die Gewinner der Genussund Sachpreise gezogen. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner*innen! Hatten Sie dieses Mal allerdings kein Rätsel- und Losglück, haben Sie bei den nächsten Perle-Leseraktionen unter dem Motto „Mitmachen und gewinnen!“ eine neue Chance. Zum Nachlesen folgend die Namen der Gewinnerinnen und Gewinner mit den zugeloThimo Klostermaier / pixelio.de sten Sachpreisen:

Goldsterne korrekt

Goldbarren (Kreissparkasse Tuttlingen): Johannes Roth, Tuttlingen; 2 Eintrittskarten Europapark (Europa-Erlebnispark Rust): Eveline Bader, Immendingen; 2 Tagespässe Tripsdrill-Erlebnispark (Erlebnispark und Wildparadies Tripsdrill, Cleebronn): Rüdiger Neumann (Mühlheim a.D.); Roman Winkler (Rietheim-Weilheim); Geschenkgutschein (Pro Tuttlingen e.V.): Udo Haller, Tuttlingen; Einkaufsgutschein (Metzgerei Becker, Nendingen): Christian Singler, Tuttlingen-Möhringen; Perlenkette (AVi Medienverlag GmbH, Spaichingen): Günther Haas (Trossingen), Nadine Hubert (Tuttlingen); Autowäsche (Wochenendputz) (Auto-Pflege Otum-Münzer, Aach): Ulrike Knoll, Peter Hauser (beide Tuttlingen); Einkaufsgutschein (Balkan-Bäckerei Tuttlingen): Franz Ritter, Renquishausen; ImpulsKunstkalender (Galerie Bernhardt, Tuttlingen): Anja Ams, Helene Herr (beide Tuttlingen), Ralf Schumacher, Wurmlingen; Kiste Bier aus Sortiment (Hirsch-Brauerei Honer, Wurmlingen): Manuel Metzger, Ulrike Pauli, Katja Breisch (alle Tuttlingen); Pop-Art-Kalender (Lebenshilfe Tuttlingen e. V.): Angela Stübner, Roland Orx (beide Tuttlingen); 2 Kino-Freikarten mit Tüte Popcorn (Scala Kino Tuttlingen): Constantin Martin (Tuttlingen-Möhringen), Nathalie Hasenkampf (Tuttlingen), Kathrin Dettinger (Spaichingen); Buchgutschein (Buch Greuter Tuttlingen): Ortrud Müller (Tuttlingen), Corinna Hoffmann (Spaichingen), Nina Schilling-Küchler Tuttlingen-Nendingen); 2 Eintrittskarten Freilichtmuseum (Freilichtmuseum Neuhausen o.E.): Carina Megger, Torsten Kluge (beide Tuttlingen). Impressum Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de

Mediaberatung / Insertionen: Tel.: 07424 / 958265-0, anzeigen@perle-tuttlingen.de Grafik / Layout: Denise Mein Druck: braun druck & medien GmbH Titelbild: Donaubergland/Thomas Bichler

… spannende Unterhaltung mit vielen Sonderthemen! www.perle-tuttlingen.de


FASNET 2022 / KULTUR

P

e Leckeauf-landab auch besondere süß In der Fasnetszeit zählen land en zum Programm. Auch erei emm Schl e haft herz und reien, Versucherle bgt nicht närrische Treiben coronabedin wenn in diesem Jahr 2022 das trotzdem im kleinen sich en lass t, ohn gew wie n omen so ausgelassen sein kan keiten genießen. Viele Gastron Rahmen die närrischen Köstlich bieten wie traditionell ihre närrischen fte und Lebensmittel-Fachgeschä in Nendingen vor Ort die Metzgerei Becker Speisen an. So empfiehlt auch ischen Tage närr die r übe gen ichin und Spa “ und (Bild) mit Filialen in Tuttlingen eter ckep „Ha , ste“ wür “, „Narrenbrat ihren „pikanten Narrensalat tmagazin Stad e Perl / ng Villi A. : Foto . „Frische Kutteln“ Narri! Narro! Die Fasnetsbändel hängen wieder und die „fünfte Jahreszeit “ kündigt sich an trotz Coronaeinschränkungen, zumindest in närrischen Hochburgen wie auf dem Bild zu sehen im Städtle Möhringen (Stadtteil Tuttlingen). Foto: Perle Stadtmagazin / A. Villing

Fleisch aus der Region für die Region

Über die närrischen Tage empfehlen wir!

Frische Kutteln (nicht gebleicht)

„Hackepeter“

lecker angemacht

Narrenbratwürste mit viel magerem Schweinefleisch und leichter Paprikanote

Ein Bub ist mit seinem Vater bei einer Fasnachtsveranstaltung und fragt: „Papa, wie merkt man eigentlich, dass man betrunken ist?" Vater: „Siehst du die beiden Männer da drüben am anderen Tisch? Wenn du vier siehst, dann bist du betrunken." Bub: „Aber Papa, da sitzt doch nur einer." Sagt er entschuldigend: „Liebling, sei bitte nicht mehr böse, dass ich gestern betrunken war und mit einem blauen Auge nach Hause gekommen bin.“ „Ist ja schon gut. Übrigens hattest du noch kein blaues Auge, als du nach Hause gekommen bist!“

Narrensalat

pikanter Wurstsalat mit Pepperoni-Mais-PaprikaGurken sowie unserer beliebten Fleischwurst und gerauchten Schinkenwurst

Wir freuen uns auf Sie! Die Becker-Teams

Tuttlingen – Nendingen – Spaichingen

Tel. 07461 / 72508 Fax 07461/ 14616

Wir sind seit 1984 Bioland Betrieb in 88637 Buchheim. Wir führen Bio-Rinderwurst, teilweise ohne Pökelsalz und ohne Phosphate. Auch für Allergiker geeignet.

 0 77 77 / 8 61

ANK

EN

E E RL

GED

„Üben!“

„Üben! Sieben Wochen ohne Stillstand“ lautet die diesjährige Fastenaktion. Klingt fast ein wenig gegensätzlich zur immer noch andauernden Pandemie und auch zu den sonstigen Grundsätzen dieser besonderen 40 Tage. Aber es ist anders gemeint! Es ist die Ermutigung, sich gerade jetzt auf den Weg zu machen um Neues auszuprobieren. Jesus stieg damals aus dem alltäglichen Leben aus, um sich darüber klarzuwerden, ob er dem Weg Gottes folgen könne oder wolle. Er trainierte, und so ist das „Üben“ eine Einladung in Bewegung zu kommen, um dann selbst und für ein gelingendes Miteinander zu spüren was gut tut, was es zum Leben braucht, auf was man verzichten kann und was notwendig ist zu verändern. Und dies mit Wagemut und Lebensfreude, keinesfalls mit Stillstand. In diesem Sinne eine gesegnete kommende Zeit! HINWEIS Diesen Impuls für unsere Reihe „Gedanken-Perle“ verfasste Hans-Peter Mattes, Dekanatsreferent Katholisches Dekanat Tuttlingen-Spaichingen.

Semesterstart der Musikschule Tuttlingen (mm). Das neue Semester an der städtischen Musikschule Tuttlingen hat begonnen. Anmeldungen zum Unterricht sind ab sofort auch online möglich. Auf der Homepage der Musikschule ist die Online-Anmeldung neu eingerichtet worden. Die Kurszeiten für die Ohrwürmchen- und Früherziehungskurse werden auf der Homepage vorgestellt. Instrumentalfächer – ob Klarinette, Trompete, Violoncello, Schlagzeug oder Gesang – können auch jetzt noch für das Sommersemester belegt werden, der Unterricht beginnt immer eine Woche nach dem Schulstart der Regelschulen. Mit etwas Glück, kann sogar im Fach Gitarre, bei dem sonst immer mit Wartezeiten gerechnet werden muss, ein Platz ergattert werden. Weitere Informationen gibt es im Sekretariat der Musikschule unter Telefon 07461 9647-0 sowie im Internet unter www.musikschule-tuttlingen.de.

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser, so langsam trotzen wir der Corona-Pandemie und Lockerungen der Einschränkungen im maßvollen Blick auf die Gesundheit aller sind in Sichtweite. Das sind gute Vorzeichen für die vor der Türe stehende „fünfte Jahreszeit“ und den Frühlingsbeginn in wenigen Wochen. Mit der Zuversicht auf die Rückkehr in einen etwas wieder normaleren Lebens- und Geschäftsalltag haben wir im Verlagsteam auch die vorliegende erste Ausgabe des Perle Stadtmagazins Tuttlingen im neuen Jahr 2022 realisiert. Sie halten die Februar-/März-Ausgabe – nebenbei auch unsere bereits 70. Perleausgabe - druckfrisch in Ihren Händen und finden darin bunte Themen. Und schauen Sie vor allem auch auf die Auflösung unseres großen Leser-Weihnachts-Gewinnspiels (Seite nebenan). Wir hoffen, Sie zählen zur Gewinnerin/zum Gewinner der vielen ausgelobten Wert- und Sachpreise. Für die möglich gewordene 70. Perle-Ausgabe gilt ein herzliches Dankeschön an unsere treuen Anzeigenkunden und Geschäftspartnern in der Stadt Tuttlingen, dem Landkreis Tuttlingen und der ganzen Region. Ihnen wünschen wir viel Lesevergnügen und gute Anregungen. Eine glückselige Fasnetszeit 2022 und einen guten Start in den Frühling Herzlichst Anton A. Villing sowie Mediateam und Redaktion des Perle Stadtmagazins www.perle-tuttlingen.de I www.avi-medienverlag.de Februar / März 2022 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 3


Die neue Fußgängerampel über die Neuhauser Straße auf Höhe der Gutenbergstraße ist seit gestern in Betrieb. Damit wurde in der Stadt ein weiterer Punkt aus dem Projekt für Schulwegsicherheit umgesetzt. Vor allem Schüler der Karlschule überqueren in diesem Bereich regelmäßig die stark befahrene Neuhauser Straße. Mit Fahrbahnmarkierungen oder anderen kleineren Maßnahmen wurde die erwünschte Sicherheit nicht erzielt, die nun die Fußgängerampel bietet. Foto: Stadt Tuttlingen

„Glashaut“ von Künstler Leberer Tuttlingen (mm). Die Galerie der Stadt Tuttlingen zeigt vom 26. Februar bis zum 3. April 2022 die Ausstellung „Glashaut“ von Camill Leberer. In seinen Werken verbinden sich Malerei, Zeichnung und Skulptur, Fläche und Raum. Sich überlagernde Farbschichten treten in ein spannungsvolles Verhältnis zu den Objektkörpern aus Metall und Glas, die als Bildträger dienen. Camill Leberer (geb. 1953), der zu den sehr bekannten Künstlern in Baden-Württemberg zählt, hat ein für die Galerie der Stadt Tuttlingen maßgeschneidertes Ausstellungskonzept entwickelt und hierfür neue Arbeiten geschaffen. Transparenz und Dichte schaffen ein Wechselspiel von Offenheit und Geschlossenheit, von Raum und Fläche. Das Licht in seiner Immaterialität spielt eine herausragende Rolle, indem seine Reflexion Räumlichkeit erzeugt und in eine lebhafte Beziehung mit dem sehenden Auge tritt. Eine der Besonderheiten von Camill Leberers Ausstellung in Tuttlingen liegt in der Einbeziehung von Texten, die innere Bilder freisetzen, Assoziationen stiften und auf solche Weise den Sinngehalt der Form in einem schöpferischen Rezeptions-prozess erfahr- und erlebbar machen. INFO Am Freitag, 25. Februar 2022, um 19 Uhr wird die Ausstellung im Beisein des Künstlers eröffnet. Der Galerieeintritt ist frei und alle Interessierte sind eingeladen. Um vorherige Anmeldung wird gebeten (info@galerie-tuttlingen.de oder Telefon 07461 / 15551 zu den Öffnungszeiten). Für die Vernissage sowie für alle anderen Veranstaltungen der Galerie gilt die 2G-Regel. Am Freitag, 18. März 2022, 19 Uhr, hält Camill Leberer einen Leseabend, an dem er Kostproben aus seinem literarischen Werk rezitiert. „Unter die Haut“ betiteln fünf junge Autor*innen ihre direkte Auseinandersetzung mit der Ausstellung. Im Anschluss an ihren ganztägigen Workshop halten sie am Freitag, 25. März 2022, 19 Uhr, eine öffentliche Lesung ihrer im Laufe eines Tages geschriebenen Texte. Mehr auch unter www.galerie-tuttlingen.de.

Essen am Familientisch Tuttlingen / Landkreis (pm). Der Übergang von Babynahrung zur Familienkost macht Spaß und fordert die Kinder heraus, für sie neue und unbekannte Lebensmittel auszuprobieren und sich weiterzuentwickeln. Das „FORUM Ernährung“ am Landwirtschaftsamt in Tuttlingen bietet allen interessierten Eltern die Möglichkeit, ganz bequem von zu Hause aus mit Hilfe des eigenen digitalen Endgeräts am Online-Kurs rund um das Thema Essen und Trinken nach dem 1. Lebensjahr teilzunehmen. Im Rahmen des Online-Angebots „Essen am Familientisch – Ernährung nach dem 1. Lebensjahr“ am Freitag, 25. Februar 2022, 20 bis 21.30 Uhr, erfahren die Teilnehmer per Videokonferenz wie eine kindgerechte Kost aufgebaut sein sollte und wie die Umstellung gelingt. Es besteht die Gelegenheit, sich über die Ernährung im Kleinkindalter zu informieren und offene Fragen zu klären. Eine Anmeldung beim Landwirtschaftsamt Tuttlingen unter Telefon 07461 / 926-1300 oder E-Mail landwirtschafts-amt@ landkreis-tuttlingen.de ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Nähere Informationen und weitere Kurstermine gibt es unter www.landkreis-tuttlingen.de/FORUM-Ernährung.

w w w. b r a u n - m e d i e n . n e t info@braun-medien.net

ES ist NIE zu SPÄT!

U n s e r e Produkte zu Ihrer Unterstützung

Mobilitätskonzept digital abrufbar Tuttlingen (pm). Informationen über das vollständige Tuttlinger Mobilitätskonzept sind nun unter www.tuttlingen.de/mobilitätskonzept einsehbar. Fast drei Tage lang diskutierten gut 50 Bürger*innen im letzten Herbst über die Tuttlinger Verkehrsplanung und Gestaltung öffentlicher Räume. Zuvor hatten sich bereits Gemeinderat und Verwaltung intensiv mit den Themen befasst. Die Ergebnisse all dieser Runden flossen in das Mobilitätskonzept ein, das als Entwurf vorliegt. Unter der Überschrift „Tuttlingen 2035“ fasst es zahlreiche konkrete Vorschläge zu den Themen Fuß- und Radverkehr, ÖPNV, Individualverkehr, Umlandmobilität und Stadtgestaltung zusammen. Nachdem das vom Büro Albert Speer & Partner zusammengestellte Papier den Gemeinderäten jüngst zugestellt wurde, ist es nun auch komplett unter www.tuttlingen.de/mobilitätskonzept online abrufbar.

Zensuserhebung ab 15. Mai Tuttlingen (pm). Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus statt. Für die Stadt Tuttlingen mit seinen Teilorten Möhringen, Nendingen und Eßlingen wurde hierfür eine Erhebungsstelle eingerichtet. Ab dem Zensusstichtag am 15. Mai 2022 werden die Interviewer unterwegs sein, um die Befragungen für den Zensus 2022 durchzuführen. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt wie viele Menschen in Deutschland leben wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. Ab dem Zensusstichtag beginnen die Erhebungsbeauftragten mit den persönlichen Befragungen in Haushalten und Wohnheimen aus der Stichprobe. Ein spezieller Ausweis bestätigt die Rechtmäßigkeit ihrer Arbeit. Der Zensus umfasst eine bundesweite Zählung sowohl der Bevölkerung als auch der Gebäude und Wohnungen. Die Erhebung wird alle zehn Jahre durch die Statistischen Ämter des Bundes und der ANZLEI CHÖN Länder gemeinB EAT E S C H Ö N sam durchgeRechtsanwältin und führt. Weitere Fachanwältin allgemeine Inforfür Familienrecht mationen zum Weimarstraße 57 Zensus 2022 gibt 78532 Tuttlingen es unter www. Tel. 07461 / 96 6 37 37 zensus2022.de. www.kanzleischoen.de

K

S

Hilfe gesucht:

Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen info@avi-medienverlag.de Tel. 07424/958265-13

Rathausstraße 2, 78532 Tuttlingen Telefon: 07461 / 9468-0 www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de

4 Februar / März 2022 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

www.protut.de

Vielseitige Haus- und Gartenarbeiten:

Tel. 01520-8809654


STANDORT TUT TLINGEN / DIENSTLEISTER

„Falsche Polizisten“ ertappt Tuttlingen / Rottweil (mm). Trotz der mittlerweile nahezu überall bekannten Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ gelingt es Betrügern bundesweit immer wieder, vornehmlich ältere Bürger am Telefon zu verunsichern und Bargeldbeträge oder Wertsachen zu ergaunern. Nun ist es jüngst der Kriminal-polizeidirektion Rottweil und der Staatsanwaltschaft Konstanz gelungen, eine zehnköpfige Gruppierung von Verdächtigen aus dem Bereich Mannheim zu identifizieren und einen Teil davon auch dingfest zu machen. Ein 28-Jähriger und 21-Jähriger kamen jetzt in Untersuchungshaft. Zwei weitere Verdächtige wurden bereits vor wenigen Wochen auf frischer Tat festgenommen. Bei Durchsuchungen von 16 Wohnungen und Arbeitsstellen im Raum Mannheim und Ludwigshafen stellte die Polizei umfangreiche Beweismittel sicher. Dabei ergaben sich Hinweise, dass die streng hierarchisch gegliederte Struktur der seit längerer Zeit agierenden Gruppe aus der Türkei gesteuert worden ist. Die Staatsanwaltschaft, die die Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle gegen die Männer erwirkt hat, wirft den Beschuldigten insgesamt 17 Tathandlungen mit einem Gesamtschaden von über 750.000 Euro vor. Die Polizei warnt immer wieder vor Anrufen falscher Polizeibeamten und ähnlichen Betrugsarten. Umso wichtiger ist den Beamten, jetzt auch noch einen großen Schritt gegen die Hintermänner und Drahtzieher vorangekommen zu sein. INFO Tipps und Verhaltenshinweise für solche Betrügereien und andere Betrugsfälle gibt es im Internet auf den Seiten der polizeilichen Prävention unter www.polizei-beratung.de und bei den örtlich zuständigen Polizeidienststellen.

Kinderkleider-Börse Tuttlingen (pm). Die neue Kinderkleiderbörse des „Bazarteams TUTNord“ ist auf Samstag, 2. April 2022, ab 8.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in der Gartenstraße terminiert. Kleidung, Schuhe, Babyausstattung, Spielzeug und Bücher und weitere viele günstige Artikel warten auf die Schnäppchenjäger. Der Verkauf geht bis 11.30 Uhr. Am Freitag, 1. April 2022, gibt es von 19 bis 20.30 Uhr einen Vorverkauf für Schwangere. Mehr Infos auch unter www.kinderkleiderbazar-tut.de.

Motto: Heute bestellt, heute geliefert Tuttlingen (pm). Ein lokaler Fachhändler-Lieferservice, der schneller ist als die großen Online-Shops, ist Programm der Initiative „TUT@ home“, einem von der Stadt Tuttlingen organisierten Angebot für den Tuttlinger Einzelhandel. Alle Händler in Tuttlingen haben die Möglichkeit, diesen besonderen Kundenservice gegen eine geringe Gebühr zu nutzen. Unter dem Motto „Heute bestellt, heute geliefert“ bringt ein LieferDer Lieferdienst „TUT@home“ der Stadt Tuttlindienst die bei den gen erfolgt klimafreundlich mit dem Elektroauto Händlern bestellRenault Zoe (siehe Bild) oder auch dem elektten Waren und Pro- risch unterstützten Lastenrad „Kischtärädle“ dukte kostenfrei zu der Stadtverwaltung. Foto: Archivbild Stadt Tuttlingen den Kunden*innen nach Hause. Das City-Management der Stadt Tuttlingen will mit dem vorbildlichen Projekt den örtlichen Einzelhandel in Zeiten des Online-Shoppings unterstützen. „TUT@home“ garantiert: Wer bis 16 Uhr bestellt bekommt die Ware noch am selben Tag, denn um 17.30 Uhr startet die Auslieferung der Bestellungen. Diese erfolgt sogar klimafreundlich mit einem Lastenfahrrad sowie dem Elektroauto Renault Zoe. INFO Die Liste der Fachhändler, die dem Lieferservice der Stadt aktuell angeschlossen sind, ist unter www.tuttlingen.de oder www.mytut.de zu finden. Weiter gibt es auf der städtischen Homepage nähere Informationen zur Teilnahme und die Initiative TuT@home selbst. Direkte Kontaktanfragen bei der Stadt Tuttlingen sind möglich unter Telefon 07461/ 99-166 oder E-Mail ute.sterz@tuttlingen.de.

Gärtnerei unterstützt Lebenshilfe Tuttlingen (pm). Bei Sonnenschein und eisigen Temperaturen im Gewächshaus der Gärtnerei Arnulf Hosch (Neuhauser Straße 160) haben Vertreter der Lebenshilfe Tuttlingen einen kleinen Vorgeschmack auf den Frühling inmitten bunter Blumenfrühblüher erleben dürfen. Zur großen Freude wurde dabei die Übergabe eines Spendenbeitrages durch die Gärtnerei in Höhe von 600 Euro aus der letztjährigen Adventssternaktion. Die Gärtnerei Arnulf Hosch unterstützt jedes Jahr die Arbeit der Lebenshilfe Tuttlingen e. V.. Auch bestehen weitere Kooperationen – so bietet die Familie Hosch den Beschäftigten der

Geschützt

Gewählt

Gekauft

Geliefert Einen Erlös von 600 Euro aus der letztjährigen Adventssternaktion übergab die Gärtnerei Arnulf Hosch an die Lebenshilfe Tuttlingen e.V. Das Bild bei der Übergabe im Gewächshaus zeigt von links: Arnulf Hosch, Ronald Faude und Cyra Scharnberger (Vertreter der Lebenshilfe) sowie Florian Hosch. Foto: Lebenshilfe Tuttlingen

Telefon: 07461-3555 www.gaertnerei-arnulf-hosch.de

Lebenshilfe-Werkstatt für Menschen mit Behinderung die Möglichkeit einer Hospitation, eines Praktikums oder auch Außenarbeitsplatzes an, um sich im Arbeitsumfeld Gartenbau zu erproben.

Einkaufen unter Corona-Bedingungen bleibt ein Risiko. Zum Glück gibt es den lokalen Lieferservice TUT@home, ein von der Stadt Tuttlingen organisiertes Angebot für den Tuttlinger Einzelhandel, damit man die Einkäufe bequem von zuhause erledigen kann...............

.............................................. www. my-tut.de

Interesse? 07461 99166

Februar / März 2022 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 5


FREIZEIT / REISEN

Pures Skivergnügen im Klostertal

Enorme Lust auf Urlaub

Klösterle am Arlberg / Sonnenkopf (mm). Das weit über die Grenzen Vorarlbergs (Österreich) hinaus bekannte und beliebte Familienskigebiet Sonnenkopf im Klostertal ist sehr angenehm und äußerst stressfrei über die Arlberg Schnellstraße (S16) mit eigener Ausfahrt zu erreichen. Das Naturschneeparadies am Fuße des Arlbergs sowie

Klösterle am Arlberg / Sonnenkopf (mm). Das weit über die Grenzen Vorarlbergs (Österreich) hinaus bekannte und beliebte Familienskigebiet Sonnenkopf im Klostertal ist sehr angenehm und äußerst stressfrei über die Arlberg Schnellstraße (S16) mit eigener Ausfahrt zu erreichen. Das Naturschneeparadies am Fuße des Arlbergs sowie das attraktive Pistenangebot macht den Sonnenkopf zu einem beliebten Treffpunkt für alle begeisterten Wintersportler. Ob Anfänger oder Könner, am Sonnenkopf findet jeder sein ganz persönliches Skierlebnis. Neben dem tollen Familienangebot zählt der Sonnenkopf zu einem der schönsten Freeride-Gebiete überhaupt. All jene, die dem Skifahren abseits der Pisten frönen, kommen auf den frisch verschneiten Tiefschneehängen voll auf ihre Kosten. Eine atemberaubende Rodelbahn von der Berg- zur Mittelstation rundet das attraktive Freizeiterlebnis am Sonnenkopf ab und ist eine absolute Bereicherung im Skigebiet. Für Wanderfreunde gibt es gleich drei wunderschöne Winterwanderwege. Die Stille der Natur ermöglicht es, abseits der Pisten, Kraft und Energie zu tanken. In der Berg-Gastronomie kommen alle voll auf Ihre Kosten, die freundliche Bedienung, typisch österreichische Gemütlichkeit und kulinarische Genüsse in traumhafter Kulisse genießen möchten. INFO Die Wintersaison am Sonnenkopf dauert bis zum 18. April 2022 (Bergbahn ist täglich in Betrieb von 8. 45 bis 16 Uhr). Alle Informationen zu den aktuellen Corona Schutz- und Hygienemaßnahmen der Klostertaler Bergbahnen GmbH & Co.KG gibt es unter www.sonnenkopf.com. Weitere Kontaktmöglichkeiten bieten sich unter Telefon 0043(0)5582/292-0 oder E-Mail: info@sonnenkopf.com.

Als Familienskigebiet mit attraktivem Pistenangebot und weiteren sportlichen wie erholsamen Wintervergnügen lockt der „Sonnenkopf“ am Fuße des Arlbergs im Klostertal. Foto: Klostertaler Bergbahnen

das attraktive Pistenangebot macht den Sonnenkopf zu einem beliebten Treffpunkt für alle begeisterten Wintersportler. Ob Anfänger oder Könner, am Sonnenkopf findet jeder sein ganz persönliches Skierlebnis. Neben dem tollen Familienangebot zählt der Sonnenkopf zu einem der schönsten Freeride-Gebiete überhaupt. All jene, die dem Skifahren abseits der Pisten frönen, kommen auf den frisch verschneiten Tiefschneehängen voll auf ihre Kosten. Eine atemberaubende Rodelbahn von der Berg- zur Mittelstation rundet das attraktive Freizeiterlebnis am Sonnenkopf ab und ist eine absolute Bereicherung im Skigebiet. Für Wanderfreunde gibt es gleich drei wunderschöne Winterwanderwege. Die Stille der Natur ermöglicht es, abseits der Pisten, Kraft und Energie zu tanken. In der BergGastronomie kommen alle voll auf Ihre Kosten, die freundliche Bedienung, typisch österreichische Gemütlichkeit und kulinarische Genüsse in traumhafter Kulisse genießen möchten. INFO Die Wintersaison am Sonnenkopf dauert bis zum 18. April 2022 (Bergbahn ist täglich in Betrieb von 8. 45 bis 16 Uhr). Alle Informationen zu den aktuellen Corona Schutz- und Hygienemaßnahmen der Klostertaler Bergbahnen GmbH & Co.KG gibt es unter www.sonnenkopf.com. Weitere Kontaktmöglichkeiten bieten sich unter Telefon 0043(0)5582/292-0 oder E-Mail: info@sonnenkopf.com.

Karsthöhlen auf der Alb Schwäbische Alb / Region (mm). Die Entstehung von Karsthöhlen ist eigentlich hinreichend erforscht. Eine Forschungsgruppe der Universität Stuttgart, unterstützt durch das Deutsche GeoForschungsZentrum Potsdam und den Höhlen- und Heimatverein Laichingen, verfolgt aber eine neue Idee, die bisherige Theorien maßgeblich ergänzen kann. In einem kürzlich im Fachjournal Water Resources Research erschienen Artikel konnte das mit Experimenten und numerischen Simulationen untermauert werden. Zwölf Schauhöhlen gibt es auf der Schwäbischen Alb, mit Tropfsteinschmuck und ergiebigen Karstquellen, die am Fuße der Alb entspringen. Die Höhlen entstehen, wenn Mikroorganismen organisches Material zu Kohlenstoffdioxid (CO2) veratmen, das mit dem Wasser der Niederschläge eine schwache Kohlensäure bildet. Trifft diese auf Kalkstein, dann löst dieser sich binnen Stunden auf. Im Sommer erzeugen die Mikroorganismen mehr, im Winter weniger CO2. Dadurch ergeben sich Schwankungen des CO2-Gehalts in der Boden-/Höhlenluft und damit an der Grenzfläche zum Karstwasser. Der Laichinger Höhlenforscher und Geologe Harald Scherzer vermutete jedoch schon länger, dass es noch einen weiteren Prozess geben muss, der die unterirdische Kalklösung antreibt. Seine Hypothese: Bodenluft, die vom Erdreich mit dem Höhlenwind in die Tiefe geführt wird, reichert das Grundwasser mit zusätzlichem CO2 an und verleiht Höhlen in großer Tiefe einen „Wachstumsschub“.

n... e r ü p s r e t in W n e D ind! Schne zuhause s ...wo Sonne &

Stressfreie Anfahrt: Direkt an der Arlberg Schnellstraße (S16) mit eigener Ausfahrt Wintersaison bis 18. April 2022 – täglich von 08:45 bis 16:00 Uhr 6754 Klösterle am Arlberg | T.: +43 5582 292-0 | info@sonnenkopf.com | www.sonnenkopf.com 6 Februar / März 2022 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Die COVID19-Sicherheitsbestimmungen finden Sie auf www.sonnenkopf.com


Donauwelle „Eichfelsen-Panorama“

für Wahl „Deutschlands schönste Wanderwege“ nominiert

teufels.com

Donaubergland-Region / Tuttlingen (mm). Die „Donauwellen“ es für das Voting auch noch etwas: Im August werden die Ergebnisse bekanntgegeben. Gemeinsam mit dem „Albschäferweg“ in schlagen im wahrsten Wortsinn bundesweite Wellen. Die führende der Heidenheimer Brenzregion, der bei der Wahl in der Kategorie Fachzeitschrift für Wandern nominierte den hiesigen Premium„Mehrtagestouren“ nominiert ist, setzen die beiden TourismusreWanderweg „Donauwelle Eichfelsen-Panorama“ für die Wahl gionen in „Ost und West auf „Deutschlands schönste Wanderwege“. Das Expertengremider Schwäbischen Alb“ zudem um des Wandermagazins setzte in einer Kooperation ihrer die beliebte Tour am Eichfelsen „Albschönheiten“ auch auf die über dem Donautal auf die Unterstützung von der gesamten Alb. Die Projektleiterin für Wahlliste in der Kategorie „Tagestouren“. „Schon die Auswahl das Wegemanagement der und Nominierung in diesen Qualitäts- und Premiumwege Reigen der zwanzig schönsten im Donaubergland, Anita Touren in Deutschland ist eine Schmidt, ist überzeugt, „dass Auszeichnung für unsere Reunser Premiumweg alles hat, gion“, freut sich der Tuttlinger was eine ideale Tagestour Landrat Stefan Bär. Walter braucht, viel Natur, tolle Aussichten, kulturelle Highlights Knittel, Geschäftsführer der wie das Kloster Beuron und Donaubergland Marketing und die Burg Wildenstein sowie Tourismus GmbH Tuttlingen, ist Einkehrmöglichkeiten.“ Die 14 sich sicher: „Wir treten bei die„Geheimtipp Donauwelle“: Unter diesem Slogan freut sich die Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH auf starkes Voting für den Donauser hochkarätigen Konkurrenz Kilometer lange Eichfelsenbergland-Premiumweg „Eichfelsen Panorama“ bei der Wahl zu „Deutschsicher als Geheimtipp an. Wir Panorama-Tour startet am setzen dafür in den kommenden lands schönste Wanderwege“. Foto: Donaubergland / Thomas Bichler Kloster Beuron, führt über den Wochen unsere Kampagne „GeSpaltfelsen und Rauhen Stein heimtipp Donauwelle“ auf und hoffen, dass uns Viele unterstützen. zum Eichfelsen bei Irndorf. Von dort geht es hinunter zur Donau Jeder kann mitmachen und für unsere Tour abstimmen“. Insgesamt und auf der gegenüberliegenden Seite wieder hinauf zur Burg zwanzig hervorragende Touren in ganz Deutschland stehen in der Wildenstein. Das letzte Teilstück führt dann über die Petershöhle Kategorie „Tagestouren“ zur Wahl. zurück nach Beuron. Die beliebte Wanderroute ist eine der sechs Donauwellen-Premiumwege im Donaubergland. Offizieller Wegepate ist das Tuttlinger Unternehmen KARL STORZ SE & Co. KG. Voting bis Ende Juni 2022 INFO Alle wichtigen Informationen zur Wahl und zur Wandertour gibt es unter www.geheimtipp-donauwelle.de oder auch www. Abgestimmt werden kann noch bis zum 30. Juni 2022, entweder donaubergland.de. online oder mit der Abstimmungskarte per Post. Zu gewinnen gibt

Insider Tipp

PHYSIO THERAPIE Ein Beruf mit Perspektive

Schon gehört?

Schon gewählt?

Unser Premiumwanderweg „DonauWelle EichfelsenPanorama“ ist aktuell als Geheimtipp in der Kategorie „Tagestouren“ nominiert!

Abstimmen und gewinnen! www.geheimtipp-donauwelle.de

Semesterbeginn ist jeweils zum 1. April und 1. Oktober Infos unter: 0 77 20 6 15 53

www.motima.de

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Lichtensteinstraße 48 78056 VS-Schwenningen

Praktische Ausbildung in Kliniken und Praxen Schulgeld 150 Euro im Monat

Februar / März 2022 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 7


BAUEN / RENOVIEREN

Wohneigentum bleibt erwünscht

Stadtwerke warnen vor Betrug

Tuttlingen / Region (mm). Junge Menschen von 16 bis 29 Jahren sind fast einhellig der Meinung, dass für sie der Kauf einer Immobilie heute schwieriger ist als früher. Das hat eine aktuelle Umfrage der BHW Bausparkasse ergeben. Als größte Hürden führen dabei junge Leute den Anstieg bei Immobilienpreisen und Baukosten an. 95 Prozent der Bürger unter 30 sehen sich beim Erwerb von Eigentum in einer ungünstigeren Situation als die Generationen zuvor. Als größte Belastung empfinden 45 Prozent, dass die Preise für Immobilien so stark gestiegen sind. 36 Prozent der Befragten bewerten die gestiegenen Materialkosten, Handwerkerhonorare und die hohen Umweltstandards nachteilig. Auch fällt es den Jüngeren schwer, Startkapital anzusparen (25 %). 19 Prozent sehen ihre finanzielle Situation zudem durch Corona verschlechtert. „Es muss dringend mehr Anreize für den Erwerb eigener vier Wände geben, vor allem für die junge Generation“, zieht die BHW Bausparkasse aus dieser Umfrage ein Fazit. Der Staat könne einiges tun, um die Investitionsbedingungen für junge Bauwillige und Käufer unmittelbar zu verbessern: „Wer für die eigene Nutzung kauft, sollte zum Beispiel von der Grunderwerbsteuer befreit werden“, fordern die Bausparexperten. Bisher zahlt man zusätzlich zu den vielerorts hohen Kaufpreisen bis zu 6,5 Prozent an das Finanzamt – unabhängig davon, ob eine junge Familie ein Eigenheim beziehen will oder eine Immobilie als Kapitalanlage dienen soll. Den Traum vom Wohneigentum wollen junge Menschen trotz aller Hindernisse nicht aufgeben, zeigt die Erhebung weiter. Eine Mehrheit von 53 Prozent der unter 30jährigen glaubt weiter an „sehr gute“ oder „gute“ Chancen für ihren Traum von den eigenen vier Wänden.

Tuttlingen (pm). Die Stadtwerke Tuttlingen GmbH (swt) warnt vor falschen Geschäften im Namen des Unternehmens. Stadtwerke-Kunden werden aktuell vermehrt von Betrügern per Telefon kontaktiert. Im Kundenservice der swt häufen sich jüngst die Berichte von Kunden über kuriose Telefonanrufe. Die Anrufe kommen entweder aus Hamburg oder Berlin und geben vor, eine Zweigstelle der Stadtwerke zu sein. Die Anrufer behaupten, aufgrund der stark gestiegenen Strom- oder Gaspreise anzurufen und prüfen zu wollen, ob es einen günstigeren Tarif gibt. Dafür fragen sie Zählernummer, Namen und Adresse ab. Dies alles geschehe im Auftrag der Stadtwerke. Das Vertrauen zur swt wird von den Anrufern ausgenutzt, um persönliche Daten zu erschleichen und um in betrügerischer Weise Vertragsabschlüsse zu erwirken. Die swt weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich nicht um MitarbeiterInnen der Stadtwerke handelt. Über Tarifänderungen informiert die swt ihre Kunden grundsätzlich schriftlich. Die Stadtwerke raten ihren Kunden dringend ab, persönliche Daten wie Zählernummer oder Bankverbindung am Telefon bekannt zu geben. Bei Zweifel an der Seriosität sollte auf eine Bedenkzeit bestanden oder das Gespräch abgebrochen werden. Wenn ersichtlich, kann die Rufnummer notiert werden. Sollte es dennoch zu einem ungewollten Vertragsschluss gekommen sein, so haben Verbraucher das Recht binnen 14 Tagen zu widerrufen. In diesem Fall sollten Bankauszüge regelmäßig kontrolliert werden, um gegebenenfalls einer unberechtigten Lastschrift widersprechen zu können. Bei Unsicherheiten steht der Kundenservice der Stadtwerke Tuttlingen GmbH persönlich in der swt-Infobar (Rathausstraße 4) und telefonisch unter 07461 /1702-0 zur Verfügung, mehr auch unter www.swtenergie.de.

Tricks für schnell warme Räume Tuttlingen (mm). Bei nasskaltem Wetter freuen sich viele über eine warme gemütliche Wohnung. Wer jedoch keinen automatischen Heizungs-Thermostat hat, kommt nach der Arbeit oft in einen kalten Raum. Dabei ist es ein Irrglaube, dass durch das Einstellen der höchsten Heizstufe der Raum sofort gewärmt wird. Auf Stufe 5 wird die Umgebung genauso schnell erwärmt wie auf Stufe 3. Die Ziffern auf dem Thermostat geben nur die Höchsttemperatur an. Ist diese erreicht, verschließt sich das Ventil und die Wärmezufuhr wird angehalten. Lediglich bei einem zentralen Thermostat, das die Temperatur für alle Räume in der Wohnung regelt, wirkt sich die höchste Heizstufe auf die Effektivität aus. Es gibt Tricks wie ein Raum im Winter schneller aufgewärmt werden kann: Heizkörper freihalten, durch Möbel oder Vorhänge vor dem Heizkörper wird die Luftzirkulation verhindert. Aufgewärmte Luft kann sich dadurch schlechter oder kaum im Raum verteilen; Heizung regelmäßig entlüften, wird der Heizkörper nicht gleichmäßig warm, reduziert das seine Heizleistung; beim Heizen die Zimmertüren und möglichst alle Quellen von Zugluft beheben; Dicke Vorhänge anbringen, diese isolieren die kalten Fensterscheiben; Richtig Lüften, am besten eignen sich Stoß- und Querlüften. Dabei wird die Raumluft schnell ausgetauscht, ohne dass die aufgewärmten Möbel und Wände abkühlen wie dies beispielsweise bei einem gekippten Fenster der Fall ist; den Raum nicht komplett auskühlen lassen, somit wird das erkalten von Boden und Wänden vermieden, das anschließende Aufwärmen des Raumes dauert wesentlich länger und kostet deutlich mehr Energie.

Prämie für effiziente Bauprojekte Stuttgart / Landkreis Tuttlingen (mm). Der Landeswettbewerb „Effizienzpreis Bauen und Modernisieren“ geht in die dritte Runde. Prämiert werden Projekte privater, öffentlicher oder gewerblicher Bauherrinnen und Bauherren, die besonders kostengünstig und zugleich energieeffizient modernisiert oder neu gebaut haben. Gesucht werden auch entsprechend vorbildliche Büro- und Verwaltungsgebäude, Geschäftshäuser oder Bildungsgebäude. Das Umweltministerium verleiht Preise in mehreren Kategorien und ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro. Bewerbungen sind noch bis zum 31. März 2022 möglich. „Wer hochwertig energetisch baut und saniert, trägt mit dazu bei, die Energiewende voranzubringen und das Klima zu schonen“, betont Umweltministerin Thekla Walker. „Gebäude haben mit bundesweit rund 120 Millionen Tonnen CO2 im Jahr einen bedeutenden Anteil an den Treibhausgas-Emissionen in Deutschland. Insbesondere in diesem Bereich steckt deshalb großes Potenzial für Verbesserungen, die zu einem umwelt- und klimafreundlicheren Bauen und Modernisieren führen.“ Der Landeswettbewerb soll dazu beitragen, Best-PracticeBeispiele zu finden, die zeigen, dass sich hochwertiges energetisches Sanieren oder Bauen und akzeptable Baukosten vereinbaren lassen. Dabei kommt es auf ein stimmiges Gesamtkonzept aus Gebäudehülle, Anlagentechnik und anderen Faktoren an. INFO Weitere Infos zum Wettbewerb und die Auslobungsunterlagen sind auf der Internetseite „www.effizienzpreis-bw.de“ eingestellt.

Immobilien kaufen, verkaufen, finanzieren! Stefan Keck Tel. 07461 7001566

Lutz Müller Tel. 07461 9657117

Stefan.Keck@LBS-SW.de Lutz.Mueller@LBS-SW.de

Wir suchen Unterstützung für vielseitige Haus- und Gartenarbeiten. Werkzeug und Maschinen sind vorhanden. Arbeitsumfang flexibel. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Tel. 01520-8809654

8 Februar / März 2022 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen


Bahnhofsareal in städtischer Hand

Natürliche Baustoffe einsetzen

Tuttlingen (mm). Bei der Entwicklung des Tuttlinger Bahnhofs steht der Durchbruch bevor. Die Stadt hat nun auch die linke Hälfte des Gebäudes sowie das frühere Güterbahnhofs-Gelände gekauft. Die Entscheidung, wer das Projekt weiter entwickeln wird, soll nun im Frühjahr fallen. „Wir werden das Objekt jetzt aus einer Hand vermarkten“, so OB Michael Beck. Dadurch, dass sowohl das Bahnhofsgebäude als auch das angrenzende ehemalige Güterbahnhofs-Areal nun einem einzigen Besit-

Tuttlingen / Region (mm). Die Wahl der richtigen Baustoffe hat großen Einfluss auf Raumklima und Wohnqualität in den eigenen vier Wänden. Wo immer es geht sollten Modernisierer von Altbauten laut Planern und Baufachexperten auf gesunde wie nachhaltige Materialien einsetzen. Die Modernisierung von Immobilien hat Hochkonjunktur. 2019 investierten Eigentümer rund 116 Milliarden Euro, vor allem um die Energiebilanz ihrer alten Häuser und Wohnungen zu verbessern und Barrieren zu beseitigen. Altbaubesitzer sollten aber auch an ihre Gesundheit denken. Wie Baufachverbände feststellten, finden sich in der Mehrzahl der Altbauten nach wie vor gesundheitlich bedenkliche Baustoffe. Manche Materialien machen gar krank. In verbauten Kunststoffen können Weichmacher enthalten sein. Glykole in Lacken reizen die Schleimhäute. Gifte in Holzschutzmitteln rufen allergische Reaktionen hervor. Von krebserregendem Asbest ganz zu schweigen. Eigentümer können belastete Baumaterialien fast ausnahmslos durch schadstofffreie Alternativen ersetzen, wobei darauf zu achten ist, dass die alten fachgerecht entsorgt werden, wird empfohlen. Vor allem Holz und Lehm werden beim Sanieren gerne eingesetzt. Holz wirkt antibakteriell und reguliert die Feuchtigkeit in der Raumluft. Es ist langlebig, muss aber gegen äußere Einflüsse wie Witterung und Insekten gut geschützt sein. Um seine gesunde Wirkung zu bewahren, darf Holz jedoch keinesfalls mit che- Holz wirkt als Naturbaustoff mischen Stoffen behandelt werden. Lehm, etwa in Form von Lehmputz oder für den kompletten Hausbau, speichert Wärme und wirkt ebenfalls feuchtigkeitsregulierend. Wichtig: Lehmputz sollte lange trocknen, damit kein Schimmel entsteht. Auch bei Fußböden setzt sich der Natur-Trend zunehmend durch. Von Linoleum und Massivholz bis zu Naturfaserteppichen oder Terrakotta reicht die Palette schicker und nachhaltiger Materialien.

Seit Anfang des Jahres 2022 ist das Tuttlinger Bahnhofsareal nun komplett in Besitz der Stadt Tuttlingen. Somit liegt die Umgestaltung zu einem modernen Verkehrsknotenpunkt in eigener Regie und die Stadt will bereits im Frühjahr über einen Investor für die bauliche Planung und Umsetzung entscheiden. Foto: Stadt Tuttlingen.

zer gehören, werde das weitere Verfahren vereinfacht. Bisher gehörten die linke Hälfte des Bahnhofs sowie das als Firmenparkplatz genutzte Gelände des früheren Güterbahnhofs der Aesculap AG. Das ganze Verfahren rund um den Investorenwettbewerb wurde daher von Stadt und Aesculap gemeinsam verfolgt. Zum 1. Januar 2022 nun kaufte die Stadt der Aesculap AG ihre Flächen und Gebäude im Bereich des Bahnhofs ab. „Wir haben als alleiniger Inhaber jetzt einen deutlich größeren Spielraum und können uns nun mit viel Energie an dieses Projekt machen“, ergänzt Bürgermeister Emil Buschle. Für die Bahnhofsentwicklung zu einem modernen multimodalen Verkehrsknotenpunkt hatten Stadt und Aesculap seinerzeit ein gemeinsames Investorenauswahlverfahren gestartet. Ziele des Verfahrens sind die Sanierung des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes sowie Neubauten auf den angrenzenden Freiflächen. Sieben Bewerber hatten sich gemeldet, zwei davon - die Tuttlinger Wohnbau sowie die Firma Schoofs und Partner - kamen bei einer ersten Auswertung durch das Preisgericht in die engere Auswahl. Allerdings entsprachen auch diese Entwürfe nicht komplett den Anforderungen, so dass beide Investoren ihre Entwürfe nachbessern mussten. Eine endgültige Entscheidung soll das Preisgericht im Frühjahr fällen, so dass noch in diesem Jahr die Detailplanungen beginnen können. Idealerweise können die Bauarbeiten am Bahnhofsgebäude dann Ende 2023 starten. Parallel dazu wird die Stadt in eigener Regie den Bahnhofsvorplatz entsprechend umbauen. Dabei wird unter anderem ein neuer Busbahnhof entstehen – die ersten Vorentwurfsskizzen wurden dem Gemeinderat bereits präsentiert und es erfolgt nun eine Präzisierung des Entwurfs sowie die weitere Abstimmung mit dem Gemeinderat, ab 2023 soll hier gebaut werden. „Wir wollen hier zum einen ideale Bedingungen für den Umstieg auf Bahn und Bus aber auch Angebote für die unterschiedlichsten Mobilitätsformen wie Carsharing oder eine Fahrradstation schaffen“, erklärt Baudezernent Florian Steinbrenner zum Bahnhofsareal-Umbau, den sich die Stadt Tuttlingen als eines der größten Projekte für die kommenden Jahre vorgenommen hat.

Wir suchen Boden- und/oder Parkettleger (m/w/d)

Sie möchten Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihr Grundstück verkaufen? Wir nehmen Ihnen die Arbeit ab – von der Bewertung über den Verkauf bis zum Notar. Wir begleiten Sie! Seit 40 Jahren Ihr zuverlässiger Partner. Unsere Immobilienvermittler Thomas Gartner und Michael Gfrörer helfen Ihnen gerne.

S Kreissparkasse Tuttlingen Immobilien

B O D E N B E L Ä G E

DIE BODENBELAGS& PARKETT SPEZIALISTEN

Kreissparkasse Tuttlingen · Immobilienvermittlung Bahnhofstraße 89 · 78532 Tuttlingen Tel. 07461 700-1150 · Fax 07461 700-1153 Immobilien@ksk-tut.de · www.ksk-tut.de

Februar / März 2022 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 9


JOB / BILDUNG

Orientierung für Studienwahl Stuttgart / Landkreis Tuttlingen (mm). Das spezielle „MINT-Orientierungssemester“ an der Universität richtet sich an alle Jugendlichen, die sich für Mathematik, Informatik, Natur- oder Ingenieurwissenschaften interessieren, aber sich nicht für einen konkreten Studiengang entscheiden können. Ein Semester lang lernen die Teilnehmer verschiedene Studiengänge der Universität Stuttgart kennen, besuchen ausgewählte Vorlesungen und erhalten Einblick in den Studienalltag. Die Studienzeit läuft im Sommersemester vom 11. April bis zum 22. Juli 2022. Die Bewerbung ist bis zum 1. März 2022 über das Online-Bewerbungsportal der Universität unter www.mint.uni-stuttgart.de möglich.

Im Wohnbau-Team erfolgreich Tuttlingen (mm). Die Tuttlinger Wohnbau GmbH ist das führende Wohnungs- und Immobilienunternehmen in Tuttlingen mit 1.750 eigenen und weiteren 1.650 verwalteten Wohnungen. Die Wohnbau ist Architekturbüro, Bauträger, Projektentwickler bei Infrastrukturmaßnahmen und das Immobilien-Kompetenzzentrum der Stadt Tuttlingen. Das Bau- und Immobilien-Unternehmen überzeugt mit 80 Jahren Erfahrung. Es sind die vielen großartigen und besonderen Bauwerke, die auffallen und Bewunderung auslösen. Dahinter jedoch steht ein bemerkenswert starkes Team an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die herausragende Arbeit leisten. Nur durch sie steht die Tuttlinger Wohnbau da wie in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Dieses positive Bewusstsein leitet das Wohnbauteam im täglichen Miteinander und führt zum gemeinsamen Erfolg. Im Zusammenhang mit etlichen Sozialleistungen wie flexiblen Arbeitszeiten, Zusatzrente, Unterstützung von ÖPNV, Hansefit, Jobrad und mehr wurde die Wohnbau im Jahr 2021 aufgrund einer anonymen Befragung der Belegschaft von der Bertelsmann Stiftung als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgelobt. INFO Die Tuttlinger Wohnbau wächst stetig. Deshalb sind Fachkräfte im kaufmännischen Bereich, in der Verwaltung und im eigenen Architekturbüro ständig gesucht. Mehr zur Wohnbau unter www.wohnbau-tuttlingen.de.

Jobbörse „Handwerk Tuttlingen“ Tuttlingen / Landkreis Tuttlingen (mm). Die Kreishandwerkerschaft Tuttlingen mit ihren 15 angeschlossenen Innungen in den Landkreisen Tuttlingen und Rottweil setzt auf eigene lokale Nachwuchswerbung. Dazu gibt es als neue Initiative die digitale Jobbörse-Plattform „Handwerk-Tuttlingen.de“. Aktuell über 100 Ausbildungsplätze sowie eine Vielzahl an Praktikas haben 44 örtliche Innungsbetriebe in die „Jobbörse KH Tuttlingen“ eingestellt. Die Plattform wird von der Kreishandwerkerschaft Tuttlingen (Moltkestraße 7) betrieben sowie betreut und ist zur Nutzung ausschließlich den Innungsmitgliedern vorbehalten. Unter dem Motto „Handwerker flexen cooler“ motiviert die Kreishandwerkerschaft Tuttlingen auf der Internet-Jobbörse zu einer Ausbildung in 19 handwerklichen Berufsbildern. Dabei wird mit auf die guten beruflichen Chancen und hohe Verdienstmöglichkeiten durch eine „dualen Ausbildung“ im Handwerk hingewiesen. „Ein Handwerksberuf erfordert heute durch enormen technischen Geräteeinsatz und Installation intelligenter Systemvernetzungen in den Gebäuden breites Wissen sowie technisches Verständnis und bietet sich somit auch als interessante wie spannende Ausbildung für Jugendliche mit den verschiedensten Schulabschlüssen an“, wirbt Kreishandwerksmeister Bernd Simon um ein breites Spektrum an Jugendlichen / Schülern*innen für die Ausbildung im Handwerk. INFO Mehr zur lokalen Jobbörse KH Tuttlingen und den aktuell eingestellten Ausbildungsangeboten sowie Praktikumsplätzen gibt es unter www.handwerk-tuttlingen.de.

Akkurate Aktenvernichtung Tuttlingen / Landkreis Tuttlingen (ps). Einen ganz speziellen Dienstleistungsservice bietet die Donau-Werkstatt der Lebenshilfe Landkreis Tuttlingen gGmbH. Das Team der Donau-Werkstatt mit Standort in Tuttlingen (Zeughausstraße 40) sorgt seit über zehn Jahren für die zuverlässige gesetzeskonforme Aktenvernichtung für Unternehmen, Institutionen und Privatkunden. Die zertifizierte Aktenvernichtung erfolgt nach DIN 66399 und EU-DSGVO in einem geschlossenen Kreislauf der Sicherheitsstufe 4 (alle eingesetzten Sicherheitsbehälter sind grundsätzlich verschlossen). Die anfallenden Rohstoffe werden – je nach Wiederverwendbarkeit – dem Recyclingkreislauf zugeführt. Die Auftraggeber erhalten eine schriftliche Bescheinigung über die ordnungsgemäße Vernichtung. Ob Akten mit personenbezogenen Inhalten oder Konstruktions- und Forschungsdaten – die Dokumente werden in der Donau-Werkstatt mit größter Sorgfalt behandelt und vernichtet wie die Projektverantwortlichen Reiner Urban und Bernd Ehrle versichern. Mehr Informationen zur Donauwerkstatt und der Lebenshilfe Landkreis Tuttlingen unter www.lebenshilfe-tuttlingen.de.

Zeit für utz?! P s r h a j h ü r F

AKTEN

VERNICHTUNG Lebenshilfe Tuttlingen

Aktenvernichtung nach DIN 66399 und EU-DSGVO sicher – vertraulich – nachhaltig

Donau-Werkstatt der Lebenshilfe Tuttlingen Telefon 0 74 61 96 50 95-10 | Zeughausstraße 40 | 78532 Tuttlingen dw1@lebenshilfe-tuttlingen.de | www.lebenshilfe-tuttlingen.de

10 Februar / März 2022 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen


Schüler-AG baut Bergungsroboter

Geld für junge Meister

Tuttlingen (mm). Schüler der Ferdinand-vonSteinbeis-Schule tauchen ein in die Welt der Robotik. Unter Leitung von Thomas Nellessen bauen Schüler*innen des Technischen Gymnasiums der Ferdinand-von-SteinbeisSchule im Rahmen ihrer Robotik-AG einen Bergungsroboter. Die AG findet in Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum (SFZ) Tuttlingen statt. Aufgabe des Roboters ist es, sich eigenständig in einem Labyrinth zu orientieren und „Opfer“ finden kann. Mit diesem Roboter wollen die jungen Entwickler dieses Jahr am sogenannten RoboCup Junior Wettbewerbe 2022 teilnehmen (https://robocupgermanopen.de/de/ junior). Neben der Programmierung, muss auch die Mechanik geplant werden, dies geschieht selbstverständlich mit einem 3D-CAD-System und 3D-Druckern. Die Einplatinen-Computer wie der Arduino oder der Raspberry-Pi bieten die Möglichkeit mit einfachen Programmiersprachen auch schon recht komplexe Steuerungen aufzubauen. Letztes Jahr haben hier zwei Schüler mit einem solchen Einplatinen-Computer ein Programm geschrieben, mit dem man astronomische Bilder bearbeiten konnte. Dies habe durchaus Uni-Niveau und sei somit eine optimale Vorbereitung auf ein späteres Studium, so Thomas Nellessen. Mehr zur AG und zur Schule unter www. steinbeisschule.de.

Nachwuchs trainiert im Klinikum

Konstanz / Landkreis Tuttlingen (mm). Auch 2022 können erfolgreiche Absolventen einer handwerklichen Meisterprüfung einen Zuschuss des Landes erhalten. Für die durch den Meisterkurs verursachten Kosten gibt es die Möglichkeit, eine einmalige Prämie in Höhe von 1.500 Euro zu erhalten. Die Meisterprämie gibt es seit dem Jahr 2020 und war zunächst auf zwei Jahre beschränkt. „Wir sind froh, dass das Land weiter an der Meisterprämie festhält. Damit wird die für die Fachkräftesicherung im Handwerk so wichtige Meisterausbildung gestärkt“, betont HandwerkskammerPräsident Rottler und ergänzt: „Wir brauchen mehr junge Meisterinnen und Meister, um die Herausforderungen der Zukunft zu stemmen. Allein im Bezirk Konstanz stehen in den nächsten zehn Jahren rund 3.000 Handwerksbetriebe zur Übergabe bereit.“ Im Kammerbezirk Konstanz haben bisher über 500 Personen die Prämie beantragt. INFO Die Meisterprämie können alle beantragen, die seit dem 1. Januar 2020 ihre Meisterprüfung im Handwerk erfolgreich abgelegt haben und deren Hauptwohnsitz oder Arbeitsstätte zum Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses in Baden-Württemberg lag. Für die Landkreise Konstanz, Waldshut, Rottweil, Tuttlingen und den Schwarzwald-Baar-Kreis können die Anträge online bei der Handwerkskammer Konstanz gestellt werden unter www.hwkkonstanz.de/meisterpraemie.

Tuttlingen / Landkreis Tuttlingen (mm). Bei Operationen sind heutzutage kaum mehr große Schnitte nötig – aber auch sogenannte minimalinvasive Eingriffe benötigen viel Übung. Den Umgang mit einer Kamera und chirurgischen Instrumenten unter einer Bauchdecke konnten jüngst der ärztliche Nachwuchs - aber auch operierende Profis - am Klinikum Landkreis Tuttlingen in einem dreitägigen Workshop der Firma Karl Storz trainieren. Angeregt hatte diese Workshop-Kooperation des Klinikums mit der Firma Karl Storz der neue Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Abdulnaser Shtian. Er verfügt als zertifizierter MIC III-Operateur über die höchste mögliche Qualifikation. „Die Resonanz unter unseren Ärztinnen und Ärzten war gut – viele Ärzte der Gynäkologie und der anderen Fachrichtungen waren hier und haben die modernen Instrumente im Rahmen praktischer Übungen ausprobiert“, freute sich der Chefarzt. Bei einer Laparoskopie, die zu den minimalinvasiven Operationstechniken gehört, werden nur kleine Schnitte in die Bauchdecke des Patienten gemacht, um die Instrumente plus Laparoskop mit Kamera und Licht einzuführen. Bei den realitätsnahen Übungen ließ sich eine Laparoskopie nachstellen, mit der man Krankheiten der Organe innerhalb der Bauchhöhle diagnostizieren und behandeln kann. Dieses Verfahren wird am Klinikum Tuttlingen häufig angewandt, da es in vielen Fällen schonender ist als eine Operation am offenen Bauch. - Grundpflege - Behandlungspflege - Hilfe im Haushalt - Betreuungsangebote - Hauswirtschaftliche Leistungen

Häusliche Pflege Telefon: 0 74 61 / 7 33 21 Donaustraße 52 Tuttlingen

- Fahrdienste - Begleitung - Hausnotruf - Pflegeberatung und Schulung

Hilfe, die sich sehen lässt: www.diakoniestation-sbk.de

www.perle-tuttlingen.de

Berufe mit Zukunft und Sicherheit (dreijährige Ausbildung) (einjährige Ausbildung) (6 Semester) und gleichzeitig Caritas-Fachschule Prinz-Fritzi-Allee 1 78166 Donaueschingen www.caritas-fachschuledonaueschingen.de

Die Schule ist Mitglied der Ausbildungsverbünde Tuttlingen und SWB. Die Ausbilund werden von der Arbeitsagentur gefördert.

Bewerbungen postalisch oder online: info@caritas-fachschule-donaueschingen.de Tel. 0771/1587056, 8–12 Uhr Ausbildungsstart: 1. Oktober 2022


SELBS THILFEGRU PPEN IM P ORTR ÄT

ILCO-VS seit über 40 Jahren Villingen-Schwenningen / Tuttlingen / Region (mm). Eine Selbsthilfegruppe (ILCO-SHG) der bundesweiten ILCOSelbsthilfevereinigung für Menschen mit einem künstlichen Darmausgang (Stoma) oder künstlicher Harnableitung (Urostoma) gibt es seit 1980 auch in Villingen-Schwenningen. Das Gruppen-Motto lautet: Denken müssen wir ja sowieso - warum nicht gleich positiv...! Die regionale Selbsthilfegruppe trifft sich immer am 1. Montag jeden Monats im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde in VS-Schwenningen (Kronenstraße 7).

Eine Selbsthilfe-Gruppe der Deutschen ILCO-Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs gibt es seit 1980 - und somit seit über 40 Jahren - auch in der Region mit Treffpunkt und Kontaktadresse in VillingenSchwenningen. Foto: ILCO-SHG

Bei diesen Treffen gibt es die Möglichkeit, mehr über die eigene Erkrankung zu erfahren, sich mit Gleichbetroffenen auszutauschen und sich kennen zu lernen. Oft werden hierzu auch Referenten (wie z.B. Ärzte, Ernährungsberater, andere soziale Netzwerke) eingeladen, die zu Themen informieren, die sich die Gruppenteilnehmer gewünscht haben. Manchmal ist auch Gelegenheit zu sportlichen oder gymnastischen Übungen unter Anleitung einer Fachkraft gegeben. Die ILCO-SHG ist da, wenn die Patienten aus der Akut-Klinik entlassen werden und Hilfe brauchen. Auch sind die Gruppenmitglieder gesprächsbereit für die Angehörigen, die manchmal genauso Unterstützung benötigen. Bei Selbsthilfetagen und Info-Veranstaltungen ist man präsent. Ebenso werden Besucherdienste in der Akut- und Reha-Klinik übernommen. Alle Interessierten an der ILCO-SHG sind herzlich willkommen, mit Rat und Tat steht man zur Seite. Gerne hätte die ILCO-Selbsthilfegruppe VS-Schwenningen im März 2021 das 40jährige Bestehen gefeiert. Doch wegen der Corona-Pandemie musste man den Termin verschieben, ein möglicher neuer Termin wird festgelegt und unverzüglich bekanntgegeben. INFO Kontakt zur ILCO-SHG ist möglich über Gudrun Scholl, Regionalsprecherin der ILCOSHG Villingen-Schwenningen (Telefon 07720/9694507) oder Hellmut Schlotter (Telefon 07720/34349).

Croco ermutigt zu Gesprächen Villingen-Schwenningen / Tuttlingen / Region (mm). Die Palette der Darmkrankheiten ist groß und wächst stetig. Die Croco Selbsthilfegruppe aus VillingenSchwenningen widmet sich seit 2009 dem Thema Darmkrankheiten und versucht gemeinsam das Tabuthema gezielt zu brechen. Unter Leitung von Ursula Buhl und Kathrin Benzing ist die Gruppe auf verschiedenen Veranstaltungen präsent, informiert dabei über verschiedene Symptome und Krankheitsbilder, gibt Tipps, Hilfe und Rat. Die fachlichen Themeninformationen bezieht die Gruppe aus Veranstaltungen der Deutschen Morbus Crohn / Colitis Ulcerosa Vereinigung (DCCV e.V.) und der Deutschen ILCO (Selbstvereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs sowie deren Angehörige – siehe Porträt nebenJeder kennt die Werbung mit den stehend). In Zusammenarbeit mit Verbänden typischen Sätzen: „… ständig diese Bauchschmerzen, Blähunfinden überregional Arzt-Patienten-Seminare, gen und Durchfall…“ Hier ist Gesundheitstage oder ähnliche Veranstaltungen immer vom Reizdarm die Rede. statt. Auch wenn die Croco-VS mit den Verbänden Doch es gibt auch viele andere zusammenarbeitet, agiert die Gruppe dennoch leidvolle Darmkrankheiten und unabhängig von den Verbänden. Mitglied Lena die Croco Selbsthilfe-Gruppe steht Betroffenen mit Gespräbewertet die Gruppenanbindung sehr positiv: chen und Rat zur Seite. Bildquel„Als ich eine chronisch entzündliche Darmerkranle: Pixabay / Alicia Harper kung diagnostiziert bekam, war das zunächst wie ein Schlag ins Gesicht. Da ich keine weiteren Betroffenen kannte, fühlte ich mich damit ziemlich alleine gelassen. Klar, darüber reden konnte ich mit meiner Familie und mit meinen Freunden. Es waren auch alle sehr verständnisvoll, aber wirklich unterstützen konnte mich leider niemand. So machte ich mich schließlich auf die Suche nach einer Selbsthilfegruppe. Im Internet wurde ich schnell fündig und nahm kurze Zeit später auch schon an einem Croco-Treffen teil. Ich fühlte mich gleich herzlich aufgenommen, alle waren offen und freundlich, Tabus gab es bei Gesprächen keine, schließlich wissen alle nur zu gut, was man selbst durchlebt. Man kann Fragen stellen, sich austauschen, bekommt Tipps und Tricks und man hat trotz allem, was jeder als Päckchen mit sich bringt, gemeinsam viel Spaß. Auf die monatlichen Treffen freue ich mich daher immer und auch darauf, neue Leute kennenzulernen.“ Die Croco ermutigt, über die Probleme bei Erkrankung zu sprechen, auch dann, wenn noch keine klare Diagnose vorliegt, da vieles unter Gleichgesinnten nur halb so schlimm ist. Jeder Neuzugang, egal ob aus VillingenSchwenningen, Rottweil, Tuttlingen oder anderen Gemeinden ist willkommen. INFO Kontakt zur Croco Selbsthilfegruppe erhält Ursula Buhl (links) und Kathrin Benzing (3. von man über die Homepage: links) leiten die Croco Selbsthilfegruppe aus VS www.croco-vs.de. Dort wird und organisieren für die Mitglieder auch immer auch auf die monatlichen wieder fachliche Themenvorträge. Das Bild zeigt sie bei der Veranstaltung „Medizin Spezial: Darm- Treffen hingewiesen. Die krebs“ mit den Referenten Prof. Stefan Beckert Croco Selbsthilfegruppe und Prof. Hans Christian Spangenberg. Foto: trifft sich jeden ersten Croco Selbsthilfegruppe VS Freitag im Monat (außer an Feiertagen) um 19 Uhr und ist auf Facebook aktiv. Die Gruppe arbeitet ehrenamtlich ohne Vereinsbindung, die Hauptaufgabe liegt darin, Betroffenen zu helfen.

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle Die Selbsthilfekontaktstelle des Landkreises Tuttlingen betreut über 70 Selbsthilfegruppen. Sie begleitet bei der Gründung von neuen Gruppen und unterstützt bestehende Angebote. Beratung ist gerne möglich unter den Telefonrufnummern: 07461/926-4604 oder 926-4606. Mehr Informationen zu den Selbsthilfe-Gruppen gibt es unter www. selbsthilfe.landkreis-tuttlingen.de.


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.