Page 1

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 9. Jahrgang

Unabhängig · Bürgernah

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

www.perle-tuttlingen.de

Oktober / November 2018 I Nr. 50

Stadtmagazin Tuttlingen

leseraktionen

Mitmachen und gewinnen

50 Perle Jubiläumsausgabe Neue Kreissporthalle Kulinarische Herbstzeit Bern: Tor zu den Alpen


perle

LESER A K T I O N E N / R ÄT SEL

Kreuzworträts el mit Gewinnchance de Einsen

ss schlu g, a t s S am mb e r e v o N . 10 2 01 8

So einfach geht’s:

Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perletuttlingen.de) oder Postkarte an: AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette.

www.como-coffee.de

Königstraße 3 in Tuttlingen

Auflösung Heft August / September 2018: Inserate Gewinner: Regina Schott, Krauchenwies

Lösungswort:

Gewin ner des Perle Somm er-Ge winns piels

Psst...

M. Großmann / pixelio.de

1 x 2 Tagespässe Erlebnispark Tripsdrill: Maximilian Schöppler (Tuttlingen); 1 x 2 Eintrittskarten Europapark Rust: Martina Pirelli (Immendingen); 2 x 2 Freikarten für die Unterwasserwelt SEA LIFE Konstanz: Sandra Wolle und Bernd Koller (Tuttlingen); 3 Familieneintrittskarten Freizeitparkt „Traumland“ auf der Bärenhöhle: Walter Zimmerer (Geisingen), Julia Matthies (Neuhausen), Romina Zöller (Rietheim-Weilheim); 2 x 2 Eiskaffee im Café „Zönle“ in Tuttlingen: Sina Rottweiler (Mahlstetten), Heike Grömminger (Emmingen-Liptingen); 1 x Gutschein (2 Personen) vitales Frühstücksbuffet für Langschläfer im Légére Hotel Tuttlingen: Anita Stellmacher (Tuttlingen); 5 x 2 Eintrittskarten Trio „TRIFOLIE“ Claudia Sum und Ralf Huber (Tuttlingen-Nendingen), Manuela Flad, Nadine Zindeler und Heinz Riess (Tuttlingen).

www.perletuttlingen.de

Nicht verschlafen! Sagen Sie Ihren Kunden Danke.

Jetzt daran denken - Weihnachtsgrüße für Ihre Kunden! Unser Mediateam freut sich auf Ihre Anfrage unter anzeigen@perle-tuttlingen.de oder 07424 / 958265-13. Anzeigenschluss ist am Freitag, 23. November 2018.

Braun Druck und Medien GmbH in Tuttlingen Ihr Vertrauen im Fokus Typisch schwäbische Bodenhaftung ist eine unserer Eigenschaften, die sich druck & medien bis heute bewährt hat!

Wir produzieren Ihre hochwertigen Druckprodukte im Offset- und Digitaldruck.

Braun Druck & Medien GmbH Stockacher Str. 114 • 78532 Tuttlingen Tel. 0 74 61/28 00 • Fax 0 74 61/7 87 62 info@braun-medien.net www.braun-medien.net


e d ito r ia l / in h a lt

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser,

Anton A. Villing Herausgeber und Redaktionsleitung Perle Stadtmagazin

auf einen angenehmen warmen Hochsommer dürfen wir jetzt einen etwas frischeren, aber auch schönen, Spätsommer genießen. Herrlich hat der Herbst seinen Einzug genommen und verwöhnt uns weiterhin durch das goldene weiche Licht der Oktobersonne. Die Herbstzeit zeigt sich in bunter Pracht und üppig füllen sich die Körbe mit Früchten von Äckern, Streuobstwiesen und dem eigenen Garten. Im Herbst ist deshalb auch traditionell Erntedankzeit. Gut Essen und Trinken in der heimischen Region haben wir deshalb auch unter die Rubrik „Kulinarische Herbstzeit“ (Seiten 8 und 9) in der vorliegenden Perle-Ausgabe zusammengefasst. Und Sie halten eine besondere Magazinausgabe in den Händen. Die 50. Nummer des Perle Stadtmagazins Tuttlingen. Mit besonderer Freude haben wir diese Jubiläumsausgabe erstellt, auch im Dank an Sie für Ihre Lesetreue und unsere geschätzten Inserenten und Geschäftspartnern. Als redaktionelles Jubiläumsgeschenk entdecken Sie in der Ausgabe unsere inhaltlichen exklusiven i-Tüpfelchen wie das Perle-Rezept des Monats und unsere Perle-Reisekolumne (Seite 16), die Sie in das schmucke Bern in der Schweiz entführt. Und blättern Sie weiter durch unsere bunte Herbstausgabe, finden Sie die Auflösung unseres Sommer-Gewinnspiels (Seite 2), die Rubriken „Bauen-Renovieren-Wohnen“ (Seiten 10 und 11), „Ausbildung-Beruf-Karriere“ (Seiten 14 und 15) sowie viele Tipps für die herbstliche Freizeitplanung auf unseren Veranstaltungsseiten (Seiten 17, 18 und 19) sowie einer Nachlese zum puren Wassersportvergnügen auf dem Bodensee (Seite 17). Buntes Lesevergnügen und eine noch lange schöne Herbstzeit! Herzlichst Anton A. Villing

Impressum Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR·Kommunika­tion·Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav) Journalistische Mitarbeit: Sandra Winter (sw), Christian Herzog (he), Claudia Steckeler (clst) Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, anzeigen@perle-tuttlingen.de Anzeigendisposition- / Akquise: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing

Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P.

Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf

Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Grafik / Layout: Denise Mein

Leseraktionen: Gewinner des Sommer-Gewinnspiel, Rätsel

2

Editorial / Inhalt / Impressum

3

Standort Tuttlingen / Personalien: Schnelles Internet für „Mattsteig“, Chiron stärkt Geschäftsführung, Meinung zum Fahrradklima gefragt, Neuer Bürgerpark feierlich übergeben, Klinikum erweitert Kinderbetreuung, Generationswechsel bei Karl Storz Endoskope

4

PROTUT / Tuttlingen erleben: Seminarreihe „Händlerkolleg“ startet

5

Gesundheit / Soziales: EUTB-Beratungsstelle startet, Wohlgefühl durch Bewegung, Gedankenperle, Geldmittel für soziale Zwecke, Lebenserwartung steigt, Vorsicht bei Alkoholkonsum, 1 Jahr „TuWerk“-Begegnungs- und Trainingszentrum, Wer übernimmt Wintedienst

6

Kulinarische Herbstzeit: Perle-Rezept des Monats, Männervesper in der Bierwelt, Erntedank: Freude am Genuss, Regionale Küche frisch und lecker, Gut Essen und Trinken im Hotel-Restaurant „Maja“, Schokolade macht schlau, Wildnisstudie im Nationalpark

8

Garten im Herbst: Laub auf dem Rasen entfernen, Fallobst kompostieren

10

Bauen-Renovieren-Wohnen: Frühzeitig Heizungstausch planen, Förderprogramme für Bauvorhaben, Zimmerei Kreuzberger hat sich zum Treppenbauspezialist entwickelt, Regio-Tage bei Alba-Möbel locken nach Irndorf

11

Standort Tuttlingen / Schulzentrum: Neue Kreissporthalle ist in Betrieb

12

Mode im Herbst: Stylische Jacken als perfektes Outfit

13

Ausbildung-Beruf-Karriere: Zertifikat für Ausbildung, Eltern sind wichtige Ratgeber, Berufliche Neuorientierung, Ideen für praxisnahes Lernen

14

Perle-Reisekolumne: Bern – das Tor zu den Alpen

16

Freizeit / Sport: Interboot: Wassersport pur

17

Treffs / Events: Überblick Oktober / November / Dezember 2018

18

Anzeige: Weltspartag Kreissparkasse

20

Auflage / Verteilung: 22.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Eßlingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen, Wurmlingen, Rietheim-Weilheim, EmmingenLiptingen, Seitingen-Oberflacht, Neuhausen ob Eck, Immendingen und Geisingen. Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion übernimmt

keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: braun druck & medien GmbH, 78532 Tuttlingen Titel-Grafik: Denise Mein

Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 3


S TA N D O R T T U T T L I N G E N / PERS O N A L I E N

Schnelles Internet für „Mattsteig“

Meinung zum Fahrradklima gefragt

Tuttlingen (mm). Auch das Wohngebiet „Mattsteig“ kommt jetzt in den Genuss von schnellem Internet. Schon Ende des Jahres werden voraussichtlich die ersten Haushalte angeschlossen sein. „Schnelles Internet ist heutzutage kein Spaß mehr, sondern eine blanke Notwendigkeit“, betonte OB Beck, bevor er gemeinsam mit Gemeinderäten, Anliegern und Vertretern der beteiligten Firmen den symbolischen Spatenstich zur Glasfaser-Verlegung setzte, Umso mehr sei es deshalb nötig gewesen, dass Stadt und SWT gemeinsam hier die Initiative ergriffen. Das Thema schwelte nämlich schon seit Jahren: „Alle privaten Anbieter haben hier abgewunken“, so Beck. Zu ungünstig sei in dem weitläufigen Wohngebiet das Verhältnis zwischen Aufwand und Zahl der rund 100 betroffenen Haushalte gewesen. Möglich wurde der Ausbau nun durch neue Fördermöglichkeiten des Landes. So kommen jetzt rund 260 000 Euro der Gesamtkosten von 500 000 Euro aus Stuttgart. In den kommenden Monaten werden nun rund 2,5 Kilometer Leitungen verlegt. Gebaut wird von der Firma Kellner Telecom aus Korntal-Münchingen nach Plänen der CEC-Ingenieure aus Feldkirchen. Betrieben wird das Netz dann von der EnBW-Tochter NetCom, allerdings können die Kunden auch andere Anbieter wählen.

Tuttlingen (mm). Nach dem Stadtradeln kommt gleich die nächste Aktion, die sich an Fahrradfahrer richtet: Tuttlingen beteiligt sich am bundesweiten Fahrradklima-Test. Wie lässt es sich in Tuttlingen Fahrradfahren? Unter www.fahrradklima-test.de können Radfahrende das Fahrradklima in unserer Stadt bewerten. Die Stadt Tuttlingen bittet die Bürger, an der Online-Befragung teilzunehmen. Mit dem Test wollen der Allgemeine Deutsche FahrradClub (ADFC) und das Bundesministerium für Verkehr die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden Deutschlands ermitteln. Die Teilnahme ist bis zum 30. November 2018 möglich. Es gilt, 32 Fragen zu beantworten. Die Ergebnisse werden dann im Frühjahr 2019 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

BEI DER ERWEITERUNG der betrieblichen Kinderbetreuung im Klinikum lief alles nach Plan. In nur wenigen Wochen wurde der Kindergarten am Leutenberg um ein komplettes Stockwerk ausgebaut, um Platz für die neue Kindergartengruppe zu schaffen. Die Baumaßnahme sind abgeschlossen und nun können auch Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren betreut werden. Die Personalverwaltung und Erzieherinnen freuen sich mit den Kleinen über den Start ins erste Kindergartenjahr. Foto: Klinikum Tuttlingen

Generationswechsel bei Karl Storz Tuttlingen (mm). Beim Tuttlinger Medizintechnikunternehmen KARL STORZ Endoskope übernimmt zum 1. Januar 2019 Karl-Christian Storz (52) die alleinige Geschäftsführung. Dr. h. c. mult. Sybill Storz (81) überträgt nach 23-jähriger erfolgreicher Unternehmensleitung die Verantwortung an ihren Sohn, behält allerdings den Vorsitz im Verwaltungsrat der KARL STORZ SE & Co. KG. Sie will sich laut Medieninformation auf diese Rolle verstärkt konzentrieren und das Familienunternehmen aus dieser Position heraus weiterhin tatkräftig unterstützen. „Bereits seit über einem Jahr haben wir diesen Schritt sorgfältig vorbereitet, indem wir die Struktur und die Verantwortung für verschiedene Bereiche sukzessive für die Zukunft angepasst haben. Wir haben gemeinsam am Generationsübergang gearbeitet, damit Mitarbeiter, Kunden und Partner weiterhin auf die Stabilität und Innovationskraft von KARL STORZ vertrauen dürfen. Ich freue mich, dass mein Sohn Karl-Christian sein Wissen und seine Tatkraft bereits seit über 20 Jahren aktiv in das Unternehmen eingebracht hat und hierbei vor allem im Bereich der globalen Ausrichtung wichtige Akzente gesetzt hat“, betont Sybill Storz. Mit Übergabe der Geschäftsführung an die dritte Generation betont das Unternehmen seine nachhaltige Strategie, auch zukünftig als unabhängiger und familiengeführter Technologieführer in der Medizintechnik global tätig zu sein. „Ich bin dankbar, dass ich von meiner Mutter ein bestens bestelltes Feld übernehme und mit tollen Mitarbeitern das Unternehmen in die Zukunft führen werde. Hierbei ist es mir besonders wichtig, dass wir uns unserer über 70-jährigen Tradition bewusst sind“, so Karl-Christian Storz. Die Firma Storz Endoskope wurde 1945 von Karl Storz gegründet, agiert heute als Global Player und zählt weltweit 7.100 Beschäftigte, davon 2.000 am Stammsitz Tuttlingen. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 1,57 Milliarden Euro. 4 Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Chiron stärkt Geschäftsführung Tuttlingen (mm). Ab dem 22. Oktober 2018 komplettiert Vanessa Hellwing (40) die Geschäftsführungen der CHIRON Group SE und der CHIRON Werke GmbH & Co. KG. Vanessa Hellwing blickt laut Firmennachricht auf 20 Jahre Berufserfahrung mit Schwerpunkt im Ressort Finanzen & Controlling zurück. Sie begann ihre Laufbahn bei der Siemens AG und stieg nach ihrem Studium in der Generatorenproduktion ein. Dort war sie für das kaufmännische Team der Einheit verantwortlich. Weitere Stationen führten sie bei Siemens nach China, nach Dänemark und zuletzt in die Tschechische Repu- Neu in der Geschäftsführung bei Chiron: Vanessa Hellwing. blik, wo sie den Aufbau eines Shared Foto: Chiron-Werke Service Centers für Buchhaltung, Einkauf und Human Resources verantwortete. Vor zwei Jahren wechselte Hellwing zur ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Essen, wo sie kaufmännische Leiterin der Geschäftseinheit Service für den Anlagenbau war. Dazu Dr. Markus Flik, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Als mittelständisch geprägte Unternehmensgruppe sind wir froh, mit Vanessa Hellwing eine Kollegin in unseren Reihen zu haben, die eine starke operative Ausrichtung mitbringt.“

TUTTLINGEN HAT EINEN NEUEN PARK. Feierlich wurde jüngst der Bürgerpark Alter Friedhof eingeweiht. Über viele Jahre wurde am Konzept gearbeitet, das den historischen Friedhof einerseits neu nutzt, gleichzeitig aber die Spuren der Geschichte erkennbar macht. Gemeinsam besichtigten die Besucher bei der Feier den Park, auf halber Strecke wurden sie von einem Tanz der Kinder der Karlschule und des Kindergartens Kernstadt unterhalten. Foto: Stadt Tuttlingen


Aktuell

xxxxx TUTTLINGEN ERLEBEN

Tu t t li n g e L it e r a t u r h r erbst B

Händlerkolleg: Kompetent beraten und erfolgreich verkaufen Tuttlingen (mm). Der Gewerbe- und Handelsverein PRO TUTTLINGEN e. V., das Citymanagement der Stadt Tuttlingen und die Akademie Russo haben mit Unterstützung der IHK Schwarzwald-BaarHeuberg die neue Seminarreihe „Händlerkolleg“ konzipiert. Es geht darum, für die Kunden das Einkaufserlebnis im stationären Handel zu erhöhen sowie die Kompetenz und Motivation der Teilnehmer für den Arbeitsalltag zu steigern. Das „Händlerkolleg“ kann jeder Mitarbeiter im Handel nutzen, um in sechs Modulen die eigenen Fähigkeiten weiter zu entwickeln und seine Kompetenzen zu erweitern. Zielsetzung ist, besser zu beraten, erfolgreicher zu verkaufen und für den Kunden ein positives Einkaufserlebnis zu schaffen. Die Teilnehmer, die alle sechs Module umgesetzt haben, erhalten die IHKBescheinigung „Qualifikation zum Beratungserlebnis“. Die Seminarreihe läuft vom 29. Oktober 2018 bis zum 18. Februar 2019. Das erste Seminar startet am Montag, 29. Oktober, es sind nur begrenzte Plätze vorhanden. PROTUT-Mitglieder erhalten 20 Prozent Rabatt auf den Modulpreis (Kosten je Modul liegen bei 50 Euro). Die Reihe umfasst folgende Themen: Modul 1: Professionelle Kontaktaufnahme (29. Oktober 2018). Im 1. Modul wird erlernt wie durch eine professionelle Begrüßung und Beziehungsaufbau eine erfolgreiche Kontaktaufnahme hergestellt wird, damit sich der Gast/Kunde willkommen und wertgeschätzt fühlt. Modul 2: Kundentypen unterscheiden / Verkaufsprozess führen (12. November 2018). Im 2. Modul gibt es Hinweise wie man unterschiedliche Käufertypen erkennt und welchen Einfluss Körpersprache auf die Kommunikation hat. Modul 3: Kundenwünsche erkennen (26. November 2018). Nach diesem Modul wissen die Teilnehmer wie die Bedürfnisse und Wünsche des Kunden kompetent erkannt werden können. Modul 4: Überzeugend präsentieren (14. Januar 2019). Im 4. Modul geht es darum wie überzeugend argumentiert und anschaulich präsentiert wird. Zudem lassen sich Erkenntnisse aus der Bedarfsermittlung erfolgreich in ein kundennutzenorientiertes Angebot überführen. Modul 5: Erfolgreich verhandeln / zum Verkaufsabschluss kommen (28. Januar 2019). Im 5. Modul werden bewährte Verhandlungstechniken und Grundsätze einer Preisverhandlung erlernt. Ziel ist es, danach geschickte Strategien der Preisnennung zu beherrschen und Verkaufs-/Beratungsgespräche souverän zum Abschluss zu bringen. Modul 6: Reklamation als Kundenbindung (18. Februar 2019). Im Abschlussmodul wird erlernt wie gekonnt und kundenorientiert Reklamationen behandelt werden, um die Voraussetzung für eine weiterführende und gestärkte Kundenbeziehung zu schaffen, das getreu dem Motto: „Nach dem Einkauf, ist vor dem (nächsten) Ein-

kauf.“ Mehr zur Seminarreihe und zur Anmeldung unter www.ihk-sbh.de/haendlerkolleg.

uch- und Le sereihe mit sechs musik alisch-litera rischen Veran staltungen b is zum 14. Nove mber 2018 www.tuttlin ger-hallen.d e

Der verkaufsoffene Sonntag und die Tuttlinger Gesundheitstage 2018 am ersten Oktoberwochenende lockten in die Innenstadt. Der Gewerbe- und Handelsverein „PROTUT“ und das Citymarketing freuen sich über solche Besucheranstürme und das Kaufinteresse. Um für die Kunden das Einkaufserlebnis und die Beratung im stationären Handel noch mehr zu optimieren, haben PROTUT und das Citymanagement in Kooperation mit der IHK sowie der Akademie Russo die Seminarreihe „Händlerkolleg“ konzipiert (mehr dazu siehe nebenstehender Bericht). Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Stadtmagazin Tuttlingen

Da Alessia Ristorante - Pizzeria Da Alessia

Möhringer Straße 10-12, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/936 70 www.martin-raumdesign.de

Rathausstraße 2, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/94 68-0 www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de

Olgastraße 22, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/27 34 info@fensterbau-sichler.de

ARTHUR & CHRISTA WENKERT Waaghausstr. 12 78532 Tuttlingen Tel. + Fax 07461/78465 s.werkstaettle@gmx.de

www.tuterleben.de

Lassen Sie Ihre Werbung wirken! Aus der Stadt für die Bürger der Stadt!

www.perle-tuttlingen.de

Mit schöner Gartenterrasse Alessia Verzicco Stuttgarter Straße 16, 78532 Tuttlingen Telefon 0 74 61 / 1 71 87 13

Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen info@avi-medienverlag.de Tel. 07424/958265-0

Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 5 Themenforum in Kooperation mit PROTUT e. V.


G ES U N DHE I T / S O Z I A LES

Sei barmherzig!

EUTB-Beratungsstelle startet Tuttlingen / Landkreis (mm). In Trägerschaft der Lebenshilfe Tuttlingen eröffnet offiziell am Mittwoch, 17. Oktober 2018, die EUTB-Beratungsstelle Tuttlingen. EUTB steht für „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ und ist ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes unabhängiges Beratungsangebot zur Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung und von Behinderung bedrohter Menschen sowie deren Angehörige. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf der Methode des „Peer-Counseling“, der Beratung von Betroffenen durch Betroffene selbst. Die Leitung der EUTB Tuttlingen mit Büro in der Donaustraße 14 hat Sarah Walter (Pädagogin B.A.). Sie setzt in Tuttlingen, eine EUTB-Stelle gibt es auch bereits im Landkreis Rottweil, auf eine „individuelle ZuEUTB-Leiterin Sarah Walter. kunftsplanung der Ratsuchenden durch Foto: LebenshilfeTuttlingen die gemeinsame Erarbeitung von Lösungsansätzen zur Stärkung der Selbstbestimmung und der Entwicklung eigener Initiativen“. Die EUTB Tuttlingen ist als Projekt zunächst auf drei Jahre angelegt. Für diese Zeit fördert das Bundesministerium die Beratungsstelle mit Mitteln in Höhe von 270.000 Euro. Das Beratungsangebot ist kostenlos. I Kontakte zur EUTB Beratungsstelle Tuttlingen sind möglich unter Telefon 07461 / 7705882 sowie E-Mail: eutb-tut@lebenshilfe-tuttlingen.de. Mehr zum Beratungsprojekt gibt es auch unter www.teilhabeberatung.de.

Wohlgefühl durch Bewegung stärken Tuttlingen (pm). Fitness ist ein täglicher Ansporn und gleichzeitig der Weg zu einem gesunden Körper. Gesundheit und Wohlgefühl stehen dafür, dass man eine gute Fitness hat, in guter körperliche Verfassung ist und eine hohe Leistungsfähigkeit beweist. Für dieses Ziel gibt es viele Arten von gesunden Sportaktivitäten: Joggen, Schwimmen, im Fitness-Center trainieren oder einfach nur ausgiebig Spazieren gehen. Der erste Schritt zur sportlichen Übung ist das Aufstehen und bewegen - runter von der Couch und raus ins Freie oder auch in das nächste Studio. Ein ganzheitlicher Fitnessplan fängt im Kleinen an, das kann schon das Treppen steigen sein, anstelle den Aufzug zu nehmen.

G e da n

k en

p er le

Tuttlingen / Landkreis (hpm). Barmherzigkeit ist eine Charakter-Eigenschaft, die in jedem Leben eine wichtige Rolle spielt. Man spricht von ihr, wenn sich das Herz für andere Menschen öffnet und sich ihrer Not annimmt. Jesus hat diese mit seinen Worten und Taten vorgelebt. So entstanden die sieben Werke der Barmherzigkeit: Hungrige speisen, Durstige tränken, Fremde beherbergen, Nackte bekleiden, Kranke pflegen, Gefangene besuchen und Tote begraben. Und es stimmt: Immer dort, wo wir mitten im Alltag Barmherzigkeit erfahren, blitzt für einen Moment etwas Göttliches auf. Barmherzigkeit wird so zu einem goldenen Faden, der Himmel und Erde verbindet und uns mit den anderen Menschen. Leben wir sie, auch heute wieder. Hinweis Diesen Impuls für unsere Reihe „Gedankenperle“ schrieb Hans-Peter Mattes, Dekanatsreferent Katholisches Dekanat Tuttlingen-Spaichingen.

Vorsicht bei Alkoholkonsum Tuttlingen / Region (mm). Das bekömmliche Feierabendbier hat mit Alkoholmissbrauch laut Gesundheits- und Suchtexperten nichts zu tun. Es gelten aber allgemeine Regeln, ab wann jemand Alkoholiker ist. Laut Auslegung des Begriffs liegt Alkoholmissbrauch vor, wenn die betreffende Person sich oder ihrer Umwelt durch überhöhten Alkoholkonsum Schaden zufügt. Wer hin und wieder mit Freunden ein Glas Wein genießt, erfüllt dieses Kriterium nicht, man spricht hier schlicht von Alkoholgebrauch. Das Trinken bis zum Rausch jedoch grenzt an Alkoholmissbrauch, ebenso das Trinkverhalten in unangemessenen Situationen. Der Trinkende schadet Körper und Geist. Er riskiert, die Kontrolle über sich und sein Handeln zu verlieren. Weiter können Betrunkene durch den Alkoholmissbrauch auch Fremde gefährden – beispielsweise im Straßenverkehr oder am Arbeitsplatz. Besonders problematisch ist der Verzehr von Alkohol bei Schwangeren – hier können schon kleinste Mengen dem ungeborenen Kind schaden. Allein in Deutschland sind 1,3 Millionen Menschen vom Alkohol abhängig. Bei einem übermäßigen Alkoholgenuss muss der Körper hohe Mengen reinen Alkohols abbauen. Dabei gelten folgende Richtwerte: Risikoarmer Konsum bis 12 Gramm bei Frauen, bis 24 Gramm bei Männern, riskanter Konsum, 12 bis 40 Gramm (Frauen), 24 bis 60 Gramm (Männer), gefährlicher Konsum, 40 bis 80 Gramm (Frauen), 60 bis 120 Gramm (Männer). Diese Werte sind an einem Abend (vor allem bei Frauen) schnell erreicht: So stecken laut dem Aufklärungsportal „Kenn dein Limit“ in einem Glas Bier mit 0,33 Litern Inhalt schon knapp 13 Gramm reinen Alkohols. Ein kleines Glas Wein mit 100 Millilitern enthält zirca neun Gramm Alkohol. Wer sich regelmäßig dem riskanten oder gefährlichen Konsum hingibt, ist stark gefährdet, eine Alkoholsucht zu entwickeln.

Kurse im Wasser: Aqua-Cycling

Die Bewegungs move & relax

welle

Zuerst trainieren und danach entspannen im Thermalwasser 6 Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen oder in der 5-Sterne Premium Sauna | www.tuwass.de

Power & Kraft im Fitnessraum

powered by Stadtwerke Tuttlingen GmbH


Tuttlingen / Region (mm). Es ist erwiesen: Die Menschen werden immer älter. Das hat jedoch auch Folgen für die Zeit nach dem Berufsleben: „Der Ruhestand ist mehr und mehr eine eigenständige Lebensphase geworden, die oftmals sogar mehrere Jahrzehnte umfasst“, betont Prof. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland (FPSB Deutschland). So schön das ist, ein großes wird jedoch oft übersehen: Ausgabe Nr. 49Problem August / September 2018 Viele Verbraucher ihre Ruhestandsplanung nicht entsprechend anAnzeige haben amena gepasst. Prof. Tilmes90 empfiehlt deshalb: „Angesichts der gestiegenen Format x 277 mm Lebenserwartung ist eine lebenslange finanzielle Absicherung für eiFarbe 4c nen unbeschwerten Lebensabend von immer größerer Bedeutung.“ Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hierzu sind eindeutig: Wer als Mann erst einmal ein Alter von 65 Jahren erreicht hat, lebt statistisch gesehen noch 17 Jahre und zehn Monate weiter. Für 65-jährige Frauen ergeben sich sogar 21 weitere Lebensjahre. Im Vergleich zur vorherigen Sterbetafel 2013/2015 hat die Lebenserwartung bei Männern damit um einen Monat und bei Frauen um zwei Monate zugenommen. Die Lebenserwartung steigt aufgrund der immer besseren Lebensbedingungen deutlich. Noch nie hatten die Menschen so viel Zeit zum Altwerden. Wer beispielsweise 1960 in den Ruhestand wechselte, der kam im Durchschnitt nur etwa zehn Jahre lang in den Genuss der gesetzlichen Altersversorgung. Heute sind es der Statistik nach fast 20 Jahre. Viele ältere Menschen starten noch einmal richtig durch und setzen sich sogar neue Ziele. Denn mit dem Renteneintritt beginnt zwar ein neuer Lebensabschnitt, aber noch lange nicht der Abschied vom Leben. Vielmehr wird heutzutage immer öfter vom dritten und sogar vierten Lebensabschnitt gesprochen, wenn es um die Zeit nach dem aktiven Berufsleben geht.

Erfolgsgeschichte Das Fitnessstudio wurde 2010 zunächst unter dem Namen Curves gegründet. 2013 wurde daraus amena.

Seither ist aus einem Microstudio das einzige Frauenfitnessstudio im Umkreis von 20 Kilometern geworden. Von einem anfänglich DAS „TUWERK“ (TUTTLINGER WERKSTATT) DER LEBENSHILFE TUTTLINGEN in der kleinen Zirkel mit geringer Rudolf-Diesel-Straße 17 feiert das einjährige Bestehen. Das „TuWerk“ wurde als Begegnungs-, Bildungs- und Trainingszentrum Ausweichmöglichkeit wurdefür Menschen mit und ohne Beeinträchtigung im Gebäude einer ehemaligen Elektronikfirma eingerichtet. Im Haus haben sich laut mittlerweile ein ansehnliches Lebenshilfe die 60 Beschäftigten und 20 Mitarbeiter bestens eingelebt und schätzen die optimalen Arbeitsbedingungen vor Ort. Auch haben sich schon viele Kontakte Fitnessstudio für Frauen. mit den umliegenden Firmen im Industriegebiet Nord ergeben wie die Einladung zur Auf über der 300 Quadratmetern Bauhofmesse Stadt oder das WäscheWerk auf der Hausmesse der Firma Intersport Butsch zu präsentieren. A. Villing / Perle Stadtmagazin bieten wir in derFoto: Stockacher Straße heute ein umfangJutta Störk, Inhaberin reiches Angebot an Kursen, ausgesuchten, gesundheitsorientierten KörperformingProdukten, Ausdauergeräten, und Kraft-SozialTuttlingen / Landkreis (mm). ÜberBeweglichkeitsMittel des Europäischen fonds (ESF) Outdoor-Aktivitäten, sind in den letzten Jahren rund zwei Millionen training, Kaffee-Lounge und vielesEuro in den Landkreis Tuttlingen geflossen. Zahlreiche soziale Projekte zur mehr. Verhinderung von Langzeitarbeitslosigkeit konnten Im Laufe der Jahredamit habendurchgeuns führt werden. Die Europäische Union räumt auch für das Jahr 2019 über 900 Frauen das Vertrauwieder die Möglichkeit ein, Fördermittel für die Arbeitsförderung en geschenkt und zu in einem von langzeitarbeitslosen und jungen Menschen beantragen. einzigartigen Ambiente trai„Ziel des Europäischen Sozialfonds (ESF) ist es, auch in ländlichen Von Gewichtsreduktion Regionen Baden-Württembergs niert. Strategien gegen Langzeitarbeitslosigkeit zur Vermeidung von Armut und Ausgrenzung zu unterstützu individueller ErnährungsTuttlingen (pm). Welche Firmen bieten Winterdienst für Privatleu- zen“, erläutert Landrat Stefan Bär. Der Förderaufruf richtet sich an beratung, von Krafttraining te an? Die Stadtverwaltung bittet hier um Unterstützung. Jeden Bildungsträger, soziale Einrichtungen und von diakonische zu Yoga, jung zu Institutionen, alt, von Winter kommen die gleichen Anfragen – vor allem von älteren und die mit arbeitsmarktorientierten Konzepten die Chancengleichheit national zu international. Wir allein lebenden Menschen: Wer kann beim Schneeräumen helfen? für Menschen mit Handicaps verbessern wollen. Der für die Vergabe haben uns verschrieben, auf Da der städtische Bauhof personell dazu nicht in der Lage ist, ver- zuständige ESF-Arbeitskreis im Landkreis hat als Förderziel für 2019 individuellen Bedürfnisse weist die Stadtverwaltung in solchen Fällen an private Unterneh- beschlossen, leistungsschwache die junge Menschen im Übergang von einer Frauzueinzugehen. men – zum Beispiel Firmen, die Hausmeisterdienste und andere der Schule in den Beruf zu fördern undjeden Projekte entwickeln, die

Geldmittel für soziale Projekte

Wer übernimmt Winterdienst?

Dienstleistungen anbieten. Die entsprechende Liste ist mittlerweile allerdings überholt. Da die Stadt diese überarbeiten und neu herausgeben möchte, bittet sie nun um Mithilfe: Welche Dienstleister sind bereit, gegen entsprechende Zahlung Winterdienst für Privatleute zu übernehmen? Wer in die Liste aufgenommen werden möchte, kann sich an Bauhofleiter Gerd Rudolf, 07461/966 23 24, gerd.rudolf@tuttlingen.de wenden.

Beyer, Trainingsleitung dasEva Gelingen von Schulabschluss, Ausbildung und Stellensuche gewährleisten. Ferner können sich Es Träger Fördermittel gibt um kaum eine Frau,bewerben, die diemit Menschen im Blick haben, die über Ausbildung verfügen ihrer Figur rundum zufrieden ist.keine Teil unserer Philooder die wegen Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen nicht sophie ist es mit Rat, Tat und viel Herzblut jede Frau zu arbeiten können. Für 2019 werden 180.000 Euro für die Förderproihrem zu begleiten. SeiMit dies straffen, Musjekte zur Ziel Verfügung gestellt. derabnehmen, entsprechenden Gegenfinankeln aufbauen, gesund werden, Leute kennenlernen oder zierung – 50 Prozent müssen die Träger beziehungsweise die öffenteinfach Spaß an der Bewegung haben. Ab September liche Handnur selbst aufbringen – werden folglich 360.000 Euro über diese Förderschiene investiert. 2018 gehen wir sogar schon wieder einen Schritt weiter

für unsere Kundinnen.

Persönliche Trainingsprogramme unter neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen analysieren und verbessern das Training. Unsere Kundinnen können dann unter sechs verschiedenen Trainingszielen wählen, Figurtraining, Athletik Training, Reha Training und vieles mehr. Wir freuen uns mit den neuen Trainingsmöglichkeiten weiteren Damen die Lust an sportlicher Fitness in unserem Aerobic Athletic • BBP• WellnessStudio nahezubringen.

Gesundheitstraining

Informieren Sie sich und vereinbaren jetzt einen kostenlosen Probetag!

Figurtraining goes• Pilates • Cardio

• Yoga

Jetzt zwei Gruppen mit unterschiedlichen Öffnungszeiten: 8.30 - 17.00 Uhr oder 9.30-18.00 Uhr

Abnehmtraining • Ernährungsberatung

Unabhängig · Bürgernah

Stadtmagazin Tuttlingen Lebenserwartung steigt

stationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege Brückenstr. 24, 78532 Tuttlingen, 07461/ 966941 info@esh-tut.de, www.esh-tut.de Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 7


K U LINA R ISC H E H E R B ST Z EIT

Zubereitung

Lauchtorte

– P e r l e- R e z e p t d e s M o n at s –

Teig: Mehl, Wasser, Butter und Salz von Hand oder mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. 30 Minuten kaltstellen. Füllung: Lauch waschen, schneiden und mit den gewürfelten Zwiebeln in der Butter knapp 10 Minuten dünsten und den in kleine Würfel geschnittenen Schinken dazu geben. In einer Schüssel die Sahne mit den Eiern, Salz, Pfeffer und dem geriebenen Käse verrühren und über den Lauch geben – durchrühren. Den Teig rund auswellen und damit eine Springform auslegen. Dabei einen 3 cm hohen Rand formen. Teigboden mit einer Gabel einstechen. Nun die Lauchmasse darauf verteilen, die Lauchtorte im vorgeheizten Backofen bei 200 ° auf der untersten Schiene etwa 45 Minuten lang backen und warm servieren.

ten zuta Teig Wasser 250 g Mehl 120 g Butter 50 – 60 ml 1 Prise Salz

Fleisch aus der Region für die Region

Aus unserer eigenen Schlachtung deftiges im Herbst und Winter. Jeden Montag ab 14 Uhr

Blut- und Leber würste,

dazu gekochten Schweinebauch oder gerauchten Schweinehals sowie Sauerkraut offen – oder schon gekocht mit Speck und Zwiebeln im praktischen Foliendarm.

Füllung 800 g Lauch 2 mittelgroße Zwiebeln 200 g gekochter Schinken 1 Becher (200 ml) Sahne 3 Eier 2 gestrichene TL Salz ½ TL Pfeffer 150 g geriebenen Käse 2 EL Butter

Männervesper Landkreis Tuttlingen / Wurmlingen (ps). Das beliebte „Ökumenische Männervesper“ geht bereits in die 11. Auflage. Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, wird dazu ab 19.30 Uhr in die Brauereigaststätte „Bierwelt“ in Wurmlingen eingeladen. Traditionell gibt es zum zünftigen Vesper einen Impulsvortrag, heuer unter dem Motto „Burn-ON, wie wir mit Begeisterung leben können!?“. Dazu referiert der bekannte Buchautor und Mentaltrainer David Kadel. Die Kosten für Eintritt, Vesper und ein Getränk betragen 16 Euro. Anmeldungen nimmt die Katholische Dekanatsgeschäftsstelle Tuttlingen unter Telefon 07461/96598010, Fax 07461/96598019 oder E-Mail dgs. tut@drs.de entgegen. Unter diesen Kontaktdaten gibt es auch nähere Informationen zur Veranstaltung.

Gönnen Sie sich noch ein Töpfchen leckeres Apfel- Zwiebel-Griebenschmalz als Brotaufstrich! Wir freuen uns auf Sie. Die Becker-Teams Tuttlingen – Nendingen – Spaichingen

Tel. 07461 / 72508 Fax 07461/ 14616

Perle-Rezept des Monats: Lauchtorte Foto: Kathrin Villing

Wir sind seit 1984 Bioland Betrieb in 88637 Buchheim. Wir führen Bio-Rinderwurst, teilweise ohne Pökelsalz und ohne Phosphate. Auch für Allergiker geeignet.

 0 77 77 / 8 61

8 Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Regionale Küche frisch und lecker Landkreis Tuttlingen / Spaichingen (mm). Wer beim Erzeuger um die Ecke kauft, erhält frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel. Im Kurs „Regionale Küche frisch und lecker“ werden gemeinsam leckere, alltagstaugliche und raffinierte Gerichte mit frischen Zutaten wie zum Beispiel Kürbis, herbstliches Gemüse oder Kartoffeln aus der Region zubereitet. Dazu gibt es leckere Desserts ergänzt mit fair gehandelten Bananen und Schokolade. Gleichzeitig können die Teilnehmer ihr Repertoire an Küchengeheimnissen, Tricks und Tipps erweitern. Der Kursabend findet am Freitag, 19. Oktober 2018, von 19 bis 22 Uhr in der Schulküche der ErwinTeufel-Schule in Spaichingen (Alleenstraße 40) statt. Eine Anmeldung beim Landwirtschaftsamt Tuttlingen unter Telefon 07461 / 926-1300 oder E-Mail landwirtschaftsamt@landkreis-tuttlingen.de ist erforderlich. Behältnisse für Kostproben sind mitzubringen. Die Lebensmittelkosten werden umgelegt (etwa 9 Euro) und bei der Kursleiterin bezahlt.

Erntedank: Freude am Genuss Tuttlingen / Region (ps). Jedes Jahr im Herbst erinnert das Erntedankfest daran, wie wertvoll Lebensmittel sind und wie viel Arbeit und Ressourcen in ihnen stecken. Ein stets verfügbares, vielseitiges Angebot an Lebensmitteln ist nicht selbstverständlich - sich dies bewusst zu machen und entsprechend wertschätzend mit den Produkten umzugehen sind wichtige Botschaften in der Erntedankzeit. Je mehr wir uns mit etwas beschäftigen, desto bedeutender wird es für uns. Entsprechend entwickelt sich beispielsweise durch das selbst Zubereiten von Speisen ein stärkeres Bewusstsein für die Lebensmittel und ihren Wert. Und gleichzeitig wächst die Freude am Genuss. Auch die diesjährige Erntedankzeit wird wieder begleitet von zahlreichen Aktionen der Landratsämter und Ernährungszentren in Baden-Württemberg. Bei Festtafeln, Schnippelevents, Workshops und Infoständen konnten Interessierte die Erntedankidee gemeinschaftlich erleben, eigene Genusserfahrungen machen und sich über nachhaltige Ernährung informieren. Dazu hat das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz BadenWürttemberg die Aktion „Gutes Essen – Erntedank“ gestartet. Mehr Informationen zu Erntedankaktionen gibt es unter www.machs-mahl. de oder www.mlr.baden-wuerttemberg.de.


Gut Essen und Trinken im stilvollen Hotel-Restaurant „Maja“ Aldingen / Landkreis Tuttlingen (mm). Das Restaurant „Maja“ im Hotel „Aurelia“ lädt im stilvollen Ambiente zum gemütlichen Verweilen bei gutem Essen und Trinken ein. Das im Februar 2017 neu eröffnete Hotel in der Aldinger Ortsmitte (Hauptstraße 11 - 13) punktet zum Vier-Sterne-Hotelbetrieb (47 Zimmer) mit dem einladenden und öffentlich zugänglichen Restaurant. Ob Küche à la

e in

Tuttlingen / Region (mm). Nicht nur unter Süßschnäbeln hält sich hartnäckig die Behauptung, Schokolade mache schlau. Fakt ist: Das klingt toll, lässt sich aber leider nicht nachweisen. Ebenso gibt es keine Beweise dafür, dass Rotwein ein hervorragendes Anti-Aging-Mittel ist. Im neuen Ratgeber „Schokolade macht schlau“ der Stiftung Warentest werden mehr als 60 populäre Weisheiten genauer untersucht. Dafür haben Experten die zugrunde liegenden Studien kritisch bewertet und herausgefunden, dass oft Halbwahrheiten herausgefiltert oder Studien falsch interpretiert wurden. Ist Kaffee nun gesund oder ungesund? Hilft Gin wirklich beim Abnehmen? Oder ist Glutenverzicht schlecht fürs Herz? Manche Ratschläge klingen einfach logisch. Gerade bei den medizinischen Weisheiten wird allerdings vieles verbreitet, was oft überhaupt nicht abgesichert ist. Wissenschaftlich fundiert untersuchen die Autoren, wie viel Wahrheit in den Studien hinter den spektakulären Meldungen steckt. In munterem Plauderton vermitteln sie so ein gesundes medizinisches Alltagswissen. Mehr dazu unter www.test.de/medizinmythen.

eM

Tuttlingen / Schwarzwald (mm). Über die wohltuende Wirkung des Waldes ist schon einiges bekannt. Aber wie verhält es sich mit Wildnis? Erleichtert sie die Entspannung, weil sie noch ungewohntere Bilder und Erfahrungen liefert oder wirkt sie eher verstörend? Solchen Fragen widmet sich eine neue Studie im Nationalpark Schwarzwald und leistet damit Pionierarbeit. „In der umweltpsychologischen Forschung ist seit Jahrzehnten belegt, dass naturnahe Umwelten Erholung von Stress und ermüdeter Konzentrationsfähigkeit bieten, wenn sie als faszinierend erlebt werden und ein Kontrasterleben zum Alltag ermöglichen. Allerdings wissen wir noch nicht, welche Rolle Wildnis hierbei spielt“, erklärt Forscher Dr. Eike von Lindern Studierende der Universität Landau und der Hochschule Darmstadt haben drei Wege im Schutzgebiet genau unter die Lupe genommen: mit Fotokameras, um besonders wilde Anblicke einzufangen, und Fragebögen, um ihr Erleben möglichst genau zu beschreiben. Die Studierenden lernen gleich doppelt: „Neben Erkenntnissen über ihr subjektives Wildniserleben bekommen sie auch anwendungsbezogene Forschung mit“, freut sich Dr. Kerstin Ensinger, die den Sachbereich Erholung und Tourismus im Nationalpark leitet und im Sommer 2016 mit einer ersten Pilotstudie den Grundstein für diese besondere Wildnisforschung gelegt hat.

enis

Schokolade macht schlau

F ot o: D

Wildnis-Studie im Nationalpark

An der gemütlichen Bar „Icebreaker“ lassen sich nach dem Essen ein Digestif oder Longdrink einnehmen. Von den insgesamt 18 Hotel-Beschäftigten kümmern sich alleine neun Fachkräfte in Küche und Service für das Wohl der Restaurant-Besucher. Seit April 2018 neue Hoteldirektorin widmet die gelernte Hotel-Fachfrau Denise Ilg dem Restaurant Maja einen verstärkten Stellenwert. So gibt es neu für die Gäste neben dem Gourmetgenuss auch kulturelle Angebote und ab diesem Oktober starten regelmäßige Jazzabende, der erste Termin ist am Freitag, 26. Oktober 2018, 20 bis 23 Uhr, mit der Band „4fun Jazzband“. I Das Restaurant „Maja“ hat von Montag bis Freitag, 11.30 bis 14 Uhr sowie 18 bis 22 Uhr, und am Samstag von 18 bis 22 Uhr geöffnet. Für Konferenzen, Tagungen und Seminare bietet das Hotel einen großen Tagungsraum (110 Quadratmeter) für Platz bis zu 60 Personen. Neben der ansprechenden Einrichtung ist der Raum auch mit modernster audiovisueller Technik ausgestattet. Mehr zum Restaurant und zum Hotel „Aurelia“ unter www. hotel-aurelia.de.

Das Team des Restaurants „Maja“ im Aldinger Hotel „Aurelia“ mit Hoteldirektorin Denise Ilg (5 von links). Im stilvollen Restaurant mit auch separaten Nebenräumen für Gruppen und Vereine werden die Gäste mit vielfältiger Speise- und Getränkeauswahl verwöhnt. Bei der Essenszubereitung wird streng auf die Verwendung heimischer und frischer Erzeugnisse geachtet. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Carte oder das spezielle Wunschmenü: Der erfahrene Küchenchef Marc-Oliver Mayer und sein Team setzen stets auf frisch zubereitete Speisen aus heimischen Erzeugnissen. „Wir wollen die Gäste mit gutem wie gesundem Essen verwöhnen und greifen deshalb auch auf regionale Produkte - vom Salat und Käse bis hin zum Rindersteak und Fisch - von Anbietern aus der nahen Region zurück“, betont Chefkoch Mayer. Zur Qualität fehlt es nicht an der Auswahl. Allein zum Mittagstisch (täglich 11.30 bis 14 Uhr) werden saisonal wechselnd fünf bis acht Gerichte zusammen-gestellt und serviert. Zum Restaurant zählen ein großzügiger Gastraum mit 40 Sitzplätzen, der exklusive Salon „Mercur“ für Treffen in geschlossener Runde für Gruppen und Vereine (15 Plätze) sowie die „Smoker’s Lounge“ mit einem reichhaltigen Zigarren- und Zigarillo-Angebot am Kamin. Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 9


G A R TEN I M H E R B ST

Foto: Perle Stadtmagazin

Laub auf dem Rasen entfernen

Tuttlingen (ps). Im Herbst beginnt für Hobby-Gärtner eine sehr arbeitsreiche Zeit bevor sich der Garten in die Winterruhe begibt. Das herabgefallene Laub muss aufgesammelt und Beete sowie Sträucher von alten Pflanzenteilen befreit werden. Hobby-Gärtner sind gefordert beim Laub rechen, dem zerkleinern von Ästen sowie Zweigen und dem richtigen kompostieren. Im Herbst tragen die heimischen Bäume ein farbfrohes Blätterdach, bevor das Laub zu Boden fällt. Was auf der einen Seite ein prächtiger Anblick ist, bedeutet andererseits eine Menge Arbeit. Denn die abgeworfenen Blätter müssen weggeräumt und kompostiert werden. Aber warum fällt bei uns das Laub von den Bäumen? Der Grund sind die frostigen Temperaturen von Herbstende bis in das Frühjahr. Große alte Laubbäume verdunsten über das Blätterwerk mehrere hundert Liter Wasser am Tag, was sie durch eine stetige Wasser- und Nährstoffaufnahme über die Wurzeln aus dem Boden ausgleichen. Die Verdunstung erfolgt über Spaltöffnungen in den Blättern, die in Zusammenspiel mit dem Wurzeldruck für den notwendigen Sog sorgen. Bei Frost können die Bäume keine Flüssigkeit aufnehmen, verdunsten aber weiterhin Wasser über ihre Blätter. Als Schutz vor dem Verdursten werfen die Bäume deshalb das Laub ab. Der Laubabwurf erfolgt bei den Bäumen im Laufe des Herbstes. Daher sollten Gartenbesitzer mit dem Laubharken im Garten bis zum Einsetzen des ersten Frostes warten. Auf Gehwegen, Plätzen oder in Einfahrten sollte herabgefallenes Laub jedoch regelmäßig entfernt werden, um einer Rutschgefahr vorzubeugen. Wem die Arbeit mit Harke und Schaufel zu mühsam ist, der greift zum Laubsauger. Auf dem Rasen sollte das Laub vor dem Wintereinbruch vollständig entfernt werden, um Staunässe zu vermeiden.

Fallobst kompostieren Landkreis Tuttlingen (ps). Herbstzeit ist auch Obstzeit. Gartenbesitzer kennen das Problem. Wohin mit dem Fallobst? Die Abfallberatungen empfehlen, nicht verwertbares Fallobst aus dem Garten gemischt mit den im Herbst anfallenden anderen Gartenabfällen zu kompostieren. Ist das nicht möglich, kann Fallobst auch über die Biotonne entsorgt werden. Aber Vorsicht: Wenn eine Biotonne nur mit Fallobst gefüllt wird, kann es bei der Leerung wegen des Gewichts zu Problemen kommen. Deshalb die Biotonne höchstens bis zur Hälfte mit Fallobst füllen. Sind die anfallenden Mengen zu groß für die Biotonne, bleibt nur noch die Anlieferung bei den Entsorgungsanlagen. Bei den Deponien wird das Fallobst gebührenpflichtig als Restmüll angenommen und nach Gewicht abgerechnet.

Gartenarbeit im Herbst pflegen, schneiden, entsorgen. Preiswert, schnell, sauber ! Tel. 07461-72310 Rainer Herold Balinger Straße 41 78532 Tuttlingen www.herold-galabau.de

AUSSENANLAGEN NANL GARTEN / TERRASSE / GARAGE

10 Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Frühzeitig Heizungstausch planen Tuttlingen / Region (mm). Nach Zahlen des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) sind über 70 Prozent der bestehenden Heizungen in Deutschland zu alt und laufen ineffizient. Ein Großteil der Heizungen ist sogar über 20 Jahre alt und verschlingt deutlich mehr Energie als nötig. Eine Heizungsmodernisierung kann den Energieverbrauch des Gebäudes und damit auch die Energiekosten deutlich reduzieren und auf diese Weise viel klimaschädliches vermeiden. Auch wenn die Heizung regelmäßig gewartet wird und noch zuverlässig arbeitet, kann es sein, dass der Wirkungsgrad im Vergleich zu modernen Geräten sehr niedrig ist und somit Brennstoff verschwendet wird. In diesem Fall ist die Umstellung, zum Beispiel auf moderne Brennwerttechnik, zu empfehlen. Vor allem in der noch wärmeren Jahreszeit ist es ein guter Zeitpunkt, über eine Heizungsmodernisierung nachzudenken. Denn ein Ausfall der alten Heizung im Winter kann sehr unangenehm sein und die Auftragsbücher der Heizungsbauer sind im Winter naturgemäß gefüllt. Hinzu kommt noch der Umstand, dass ein Wechsel von einer konventionellen Heizung auf ein innovatives System, beispielsweise der Umstieg auf eine Brennstoffzelle, einen etwas größeren zeitlichen Vorlauf benötigt als der schlichte Kesseltausch der Anlage. Mehr dazu unter www.bdh-koeln.de.

Förderprogramme für Bauvorhaben Tuttlingen / Region (mm). Trotz günstiger Bauzinsentwicklung können die meisten zukünftigen Immobilienbesitzer ihr Vorhaben nicht ohne große finanzielle Belastungen stemmen. Speziell in den Bereichen Bauen und Renovierung sind die finanziellen Ausgaben immens. Viele Bauwillige müssen deshalb zusätzlich auf Förderungen Wir suchen laufend zurückgreifen, die helfen, die GRUNDSTÜCKE Ausgaben zu finanzieren. Befür Kunden sonders bekannt in diesem Bereich ist die KfW, die für verschiedene Bau- und Renovierungsvorhaben Fördermittel zur Verfügung stellt. Vertriebsbüro Tuttlingen Die KfW, kurz für KreditanJürgen Buschle stalt für Wiederaufbau, ist Honbergstraße 23, Tuttlingen eine Anstalt des öffentlichen Tel. 07461-9100490 Rechts, die vom Bundesminijuergen.buschle@fingerhaus.com sterium der Finanzen beaufsichtigt wird.

Ihre Baufinanzierer! Stefan Keck Esra Gümüs Tel. 07461 7001566 Tel. 07461 7001568

Stefan.Keck@LBS-SW.de Esra.Guemues@LBS-SW.de


B AU E N - RE N O V I ERE N - W O H N E N

Zimmerei Kreuzberger hat sich zum Treppenbauspezialist entwickelt Bubsheim / Landkreis Tuttlingen (mm). Der Handwerksfachbetrieb tentierten und preisgekrönten Erfindung hat der gelernte Zimmerer Kreuzberger gilt heute weit über den Heuberg hinaus als gefragter und Diplom-Ingenieur Holztechnik (FH) die Treppenbaubranche mit Treppenspezialist. Als klassische Zimmerei im Jahr 1974 von Siegfried einer genialen Lösung perfektioniert. Durch die TreVe-Verbinder könKreuzberger in Bubsheim gegründet, konstrunen die Treppenstufen auf Bolzen liegen und iert, fertigt und montiert die Firma innovative von unten verschraubt werden. Damit lassen Innentreppen aus Holz, Stahl und Stein sowie sich auch zwischen zwei Wänden moderne Treppengeländer. Am Standort in der IndusTreppen ohne Wange montieren. Ein weiterer triestraße 7 mit Werkstatt und Büro entsteVorteil der Verbinder: Beschädigte oder abgehen in handwerklicher Meisterleistung, unterlaufene Stufen können einfach gelöst und in stützt durch modernste computergesteuerte der Werkstatt maschinell abgeschliffen und Maschinen, die verschiedensten Treppensyneu versiegelt werden. Das TreVe-System von steme wie Wangentreppen, MassivholztrepKreuzberger ist mit dem reddot-Designpreis pen, Handlauftragende Treppen, Bolzentrepfür „Innovation in Form und Funktion“ auspen, Kragstufentreppen, Mehrholmtreppen, gezeichnet. Seit dem Jahr 2000 führt Volker Die Treppenausstellung hat die Firma Kreuzberger in Wendeltreppen, Podesttreppen oder gerade Kreuzberger den väterlichen Betrieb, unterder Graneggstraße 24, unweit des Betriebsgebäudes, Treppen. Auch für Treppenrenovierungenstützt von seiner Ehefrau Bernadette Kreuzeingerichtet und präsentiert anschaulich praktikable und sanierungen bietet Kreuzberger die ver- Einbauvarianten. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin berger im Büro und vier Fachkräften. Die Beschiedensten Lösungen an. In einer eigenen triebsfläche in der Industriestraße 7 umfasst Treppenausstellung in der Graneggstraße 24 können sich die Kunden heute 1.200 Quadratmeter, erweitert und modernisiert in den Jahseit 2003 vor Ort von beispielhaften und detailgenauen Treppenaus- ren 1996 sowie 2006. I Zu den Kunden zählen vorwiegend private Häuslesbauer. Treppenkonstruktionen werden aber auch montageführungen einen Eindruck machen. Dass die Innovation und hohe Produktwertigkeit zur Firmenphilosophie zählt, unterstreicht die Er- fertig an Handwerksbetriebe geliefert. Die Kunden kommen aus dem findung und Entwicklung des praktikablen „TreVe-Treppenverbinder“ Raum Tuttlingen/Rottweil/Balingen. Mehr zur Firma Kreuzberger durch den heutigen Firmeninhaber Volker Kreuzberger. Mit der pa- Treppenbau unter www.kreuzberger.de.

Regio-Tage bei Alba-Möbel zum Firmenjubiläum locken nach Irndorf Irndorf / Landkreis Tuttlingen (ps). Ein großes Event-Wochenende unter dem Motto „RegioTage bei Alba“ lockte über 1.000 Besucher zur Firma Alba Wohnraumgestaltung nach Irndorf. Seit 60 Jahren setzt die Firma Martin Alber GmbH & Co. KG (Hardtstraße 2) auf handwerkliche Qualität und maßgeschneiderte Wohnraumgestaltung. Bei den Aktionstagen zum 60-jährigen Firmenbestehen wurde die große Sortimentsauswahl, ein buntes Programm mit Bewirtung, Gewinnspiel sowie eine Ausstellung regionaler Künstler und Erzeuger mit heimischen Produkten präsentiert. Einen Blick hinter die Kulissen bekamen die Besucher bei Betriebsführungen, die geleitet von den Geschäftsführern Gebhard und Steffen Herrmann großen Anklang fanden. In der Näherei zeigten Mitarbeiter wie Matratzenüberzüge entstehen oder Gardinen und Vorhänge nach Kundenwunsch und auf Maß genäht werden. Auch der Polsterbereich und die anliegende Schreinerei konnte bestaunt werden und zu den Produktionsabläufen gab es fachkundige Informationen. Für Speisen und Getränke war bestens gesorgt und im Firmenhof konnte bei schönem Wetter bei einem Rundgang durch einen kleinen Hobby- und Erzeugermarkt viel erfahren und entdeckt werden.

„Regio-Tage“ zum 60-jährigen Bestehen von Alba Wohnraumgestaltung lockten viele Besucher. Das Möbel- und Einrichtungshaus öffnete die geräumigen Ausstellungsräume zum Bummeln (Bild) und lies bei Betriebsführungen auch tiefer hinter die Kulissen blicken. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Über zehn regionale Aussteller stellten ihre vielfältigen Produktangebote vor. So bot die Senfmanufaktur aus Salem ausgefallene Senfsorten zum Probieren und der Psychosoziale Förderkreis aus Tuttlingen führte sein Upcycling-Projekt vor, bei dem aus leeren Kaffeekapseln schöne Dekorationen hergestellt werden. Auch die kleinen Besucher hatten beim „Kinderschminken mit Heike“ viel Spaß. Ein Gewinnspiel mit der Auslobung von zehn Einkaufsgutscheinen rundete die JubiläumsAktionstage ab. I Das Möbel- und Einrichtungshaus Alba fertigt und führt hochwertige Möbel für die Bereiche Schlafen, Wohnen, Essen und Kochen. Auf rund 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche findet der Kunde eine große Auswahl an komfortablen Sitz- und Schlafmöbeln sowie moderne Wohnraumideen.

MÖBEL aus den Bereichen: Essen, Schlafen, Wohnen und Küche Orthopädische MATRATZEN und SCHLAFSYSTEME Individuelle RAUMGESTALTUNG aus Meisterhand

Hochwertige

Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 11


Stan d o r t T utt l ing e n / S c h u l z e nt r u m

Neue Kreissporthalle ist in Betrieb / Landrat: Wir freuen uns auf Sport, Sp Tuttlingen / Landkreis Tuttlingen (ps). Die neue Kreissporthalle im Mühlenweg ist seit wenigen Tagen in Betrieb. In nur 14-monatiger Bauzeit entstand beim Schulzentrum Tuttlingen eine funktionale moderne Sporthalle. Durch die prägnante Form einer „hölzernen Box“ auf einem gläsernen Sockel entstand ein architektonischer Blickfang als unverwechselbare Adresse innerhalb des Schulcampus. Der lichttransparente Sockel lässt die grüne Umgebung des Schulcampus quasi durch die Sporthalle hindurchwandern und verleiht den Innenräumen eine besondere Note wie es das planende Architekturbüro in der Baubeschreibung treffend vermerkt. Der Landkreis Tuttlingen als Bauträger ist sichtlich erfreut über den gelungenen Neubau. Zur Inbetriebnahme führt Landrat Stefan Bär Nachstehendes auf: „Termingerecht können wir unsere neue Kreissporthalle in Betrieb nehmen. Wir freuen uns auf jede Menge Sport, Spiel und Spaß im schicken und modernen Ambiente unserer neuen Halle. Auch wenn diese primär dem Schulsport dient, steht sie darüber hinaus auch den sporttreibenden Vereinen und anderen Institutionen im Landkreis für sportliche Betätigungen zur Verfügung. Innerhalb des Zeitplans und sogar unter den prognostizierten Kosten wurde dieses architektonisch sehr ansprechende Gebäude errichtet. Rund sechs Millionen Euro hat der Landkreis Tuttlingen in dieses Projekt investiert. Mein Dank gilt dem Land Baden-Württemberg für die Förderung über die Schulbauförderrichtlinien sowie allen beteiligen Planern, Handwerksbetrieben, Baufirmen und den mit diesem Projekt betrauten Mitarbeitern der Kreisverwaltung für

Die neue Kreissporthalle beim Schulzentrum Tuttlingen ging nach nur 14-monatiger Bauzeit jetzt in Betrieb. Viel Glas und die Dachkonstruktion ganz aus Holz geben dem 6-Millionen-Bauwerk im Mühlenweg eine besondere und markante architektonische Note. Foto: Landratsamt Tuttlingen

ihre hervorragende Arbeit. Entstanden ist ein Bauwerk für sportliche Wettkämpfe ebenso wie für das gemeinschaftliche Lernen und Trainieren oder die pure Freude an der Bewegung. Ein Ort der Begegnung und der Gemeinschaft.“

A R C H I T 320x20 E K TmmE N B R O G H A M M E R

FREIE

ARCHITEKTEN

Wolf Ingenieure GmbH & Co KG

BDA

HEERSTRASSE 37

78658

ZIMMERN

OB

- Tragwerksplanung (Statik) - Energieberatung - Gutachten - Thermografie - Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo)

Planungsbüro Westhauser

Heizung – Lüftung – Sanitar

Stadtmagazin Tuttlingen

… spannende Unterhaltung mit vielen Sonderthemen! www.perle-tuttlingen.de 12 Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

ROTTWEI

Wolf In

Unter J Tel: 0

Energieberatung – Planung


M o d e i m H e rb s t

piel und Spaß im schicken Ambiente

die fakten

Baugeschichte April 2013: Wirtschaftlichkeitsberechnung, Festlegen des Raumbedarfs Oktober 2015: Vergabe des Planungsauftrags an BJW Architekten als Sieger des vArchitektenwettbewerbs Oktober 2016: Baubeschluss Mai 2017: Spatenstich November 2017: Richtfest August/September 2018: Abriss der alten Halle September 2018: Fertigstellung der Halle und Übergabe

Bauzahlen Volumen und Fläche: Bruttorauminhalt (BRI): 18.389 m³; Bruttogrundfläche (BGF): 2.699 m²: Nettogrundfläche (NGF): 2.316 m² Baukosten: Sechs Millionen Euro Energie: Holzbauweise mit heimischen Hölzern minimiert den Einsatz von Grauenergie; effizientes Energiekonzept reduziert laufenden Energiebedarf; Anschluss an das Nahwärmenetz der Fritz-Erler-Schule; Lüftung gewinnt 92 % der Luftwärme zurück; Beleuchtung mit modernster LED-Technik spart 40 % Energie gegenüber konventioneller Beleuchtung; Hoher Wärmedämmstandard durch große Dämmstärken und eine wärmebrückenfreie und luftdichte Gebäudehülle Nutzung: Sporthalle mit 200 Zuschauerplätzen und Gymnastikraum

IL

JANA WOHLLEBER TEL 0741 92930

MAIL@BJW.DE

ngenieure GmbH & Co. KG

WWW.BJW.DE

Ingenieurbüro für das Bauwesen

Jennung 33 D- 78532 Tuttlingen info@dieter-wolf.de 74 61 / 9 36 5-0 Fax: 0 74 61 / 9 36 5-40 – Bauleitung

Hölderlinstraße 4 78573 Wurmlingen

Tel. 0 74 61 / 88 82 www.planungsbuero-westhauser.de

Im Neubau der Kreissporthalle läuft bereits der sportliche Übungsbetrieb. An der Außenfassade und der Außenanlage erfolgt allerdings noch der bauliche Feinschliff. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Blick in den Sanitär- und Umkleidebereich der neuen Kreissporthalle beim Schulzentrum Tuttlingen. Foto: Landratsamt Tuttlingen

Stylische Jacken für perfektes Outfit Tuttlingen / Region (mm). Sie sind absolute Must-haves im Herbst: Statement-Jacken. Sie bringen uns nicht nur warm, sondern auch stylisch durch die Jahreszeit. Diese Styles sind besonders angesagt. Trends kommen und gehen, doch an manchen Herbstklassikern gibt es kein Vorbeikommen: Dazu zählen etwa Lederhosen, Ankle Boots und natürlich auch Übergangsjacken. Schließlich schützen sie uns vor den fallenden Temperaturen. Doch nicht nur das: Stylische Jacken und Statement-Mäntel sind zudem auch das i-Tüpfelchen für das perfekte Herbst-Outfit. Der Karomantel (Teddyfell-Mantel) ist der ideal Herbstbegleiter. Wollmäntel mit Karomuster sind unter Modestylisten aktuell besonders beliebt. Von kleinflächigen Gingham-Karos bis hin zu auffälligen Tartan-Mustern ist alles erlaubt. Vor allem das klassische GlencheckMuster in Grau feiert jetzt sein Comeback. Besonders praktisch: Dezente Farben wie schwarz oder weiß harmonieren gut. Wer möchte, kann den Look allerdings auch mit leuchtendem Rot oder gedämpften Khakitönen auffrischen. Wer im Herbst das Bedürfnis hat, sich einzukuscheln, sollte in eine angesagte Teddyfell-Jacke investieren. Die hält nicht nur schön warm, sondern ist auch ein echtes Statement-Teil. Häufig kommen Teile aus Teddyfell in Beige- und Cameltönen daher, weshalb sie sich leicht kombinieren lassen. Damit die Jacke nicht zu mädchenhaft wirkt, einfach zu derben Boots oder Sneakern stylen. An Shearling Jacken gibt es aktuell kein Vorbeikommen. Die coolen Bikerjacken im Oversize-Stil zeichnen sich durch eine Lammfellverzierung am Kragen und an den Ärmeln aus. Daunenjacken: Lange erinnerten sie uns eher an Michelin-Männchen, nun haben sich Designer den gefütterten Jacken angenommen. Daunenjacken halten nicht nur warm, sie sind auch unglaublich stylisch. Besonders beliebt sind derzeit kurze, extraweite Modelle, die hervorragend zu Steghosen kombiniert werden können. Wer eine längere Daunenjacke bevorzugt, sollte zum sollte zum Oversize Modell greifen. Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 13


AU S B I LD U N G - B ER U F - K A RR I ERE

Zertifikat für vorbildliche Ausbildung Eltern sind wichtige Ratgeber Tuttlingen / Landkreis (mm). Ein Plus in der Ausbildung zahlt Tuttlingen / Region (ps). „Die duale Ausbildung ist eine sichere Karrierebank und bleibt ein Garant für die betriebliche Fachkräftesisich aus: Zertifizierte Ausbildungsbetriebe haben zufriedenere cherung“. Birgit Hakenjos-Boyd, Präsidentin der Industrie- und HanAuszubildende und finden aktuell leichter Bewerber. Zu diesem delskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg, unterstreicht mit Ergebnis kommt die Handwerkskammer Konstanz, die seit 2017 diesen Worten die Ergebnisse des aktuellen Bildungsberichtes der das Ausbildungszertifikat „VORAUS“ an besonders vorbildlich OECD. Die Organisation bestätigt, dass eine Berufsausbildung ebenausbildende Handwerksunternehmen verleiht. „Der Betrieb hat ein hohes Interesse daran, den Fachkräftenachwuchs zu mehr so gut vor Arbeitslosigkeit schützt wie ein Studium. Der Trend zum Selbstständigkeit und Eigenverantwortung zu führen und nach- Studium halte allerdings weiter an - mit fatalen Folgen wie die IHKhaltig an sich zu binden. Das wird vor allem erreicht, wenn Auszu- Präsidentin es weiter bedauert. Zu viele junge Menschen würden eine bildende in größere Projekte eingebunden werden und abwechs- akademische Laufbahn anstreben nach dem Motto „Nach dem Abi lungsreiche Aufgaben erhalten. Und natürlich spielt die Art der automatisch an die Uni“, obwohl viele junge Menschen nicht studierfähig seien. Die Studienabbrecherquoten in Mathematik, Informatik, Betreuung und Begleitung durch den Ausbilder eine große Rolle Naturwissenschaft und Technik mit bis zu 30 Prozent bestätigen dies. für den gemeinsamen Erfolg,“ sagt Gotthard Reiner, Präsident der Handwerkskammer Konstanz. Die Kammer hat daher bereits „Da geht bei den Jugendlichen viel Zeit, Motivation und Energie verloren. Die Berufswahl hat einfach nicht gepasst.“ Auf der anderen im letzten Jahr Anreize für Betriebe geschaffen, ihre Pluspunkte in der Ausbildung durch das Ausbildungszertifikat VORAUS aus- Seite brechen in der dualen Ausbildung der Region Schwarzwaldzeichnen zu lassen. Im Verfahren werden nicht nur Betriebsin- Baar-Heuberg nur rund fünf Prozent der Jugendlichen ihre Ausbildung ab. „Das zeigt die hohe Qualität, mit der unsere Betriebe jungen haber und Ausbilder befragt, auch Auszubildende müssen den Betrieb und die eigene Zufriedenheit bewerten. Rund 1.000 Aus- Menschen durch die duale Ausbildung eine gute Berufsperspektive verschaffen“, lobt die IHK-Präsidentin und setzt sich zum Ziel: „Wir zubildende wurden durch den VORAUS-Zertifizierungsprozess in müssen hier vor allem auch in die Köpfe der Eltern vordringen, die diesem und im letzten Jahr befragt, das sind rund ein Viertel aller bei der Karriere wichtige Ratgeber für ihren Nachwuchs sind.“ HinAuszubildenden im Kammerbezirk. „Wir haben festgestellt, dass kaum ein VORAUS-zertifizierter Betrieb Probleme hat, ausrei- zu hofft Hakenjos-Boyd auch auf das an Gymnasien gestartete neue Schulfach „Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung“ sowie dem chend Bewerber auf freie Ausbildungsplätze zu finden“, berichtet verbindlichen Tag der Berufsorientierung an allen Schularten. Ute Dinort, Fachbereichs- und Projektleiterin. Die überwiegende Mehrheit der befragten Auszubildenden fühle sich dem Betrieb sehr verbunden und vom Ausbilder gut unterstützt. Präsident Reiner ergänzend: „In Zeiten, in denen sich der Konkurrenzkampf um die besten Köpfe zuspitzt, ist eine hohe, möglichst auch zer- Tuttlingen / Rottweil (mm). Mit der Familiengründung oder nach Jahren der Elternzeit ist oft eine berufliche Neuorientierung notwendig. tifizierte Ausbildungsqualität oft der entscheidende Faktor und gute Ausbildung spricht sich rum.“ Mehr Informationen zum The- Arbeitszeiten und die Mobilität müssen an die Kinderbetreuung angepasst werden. Für arbeitssuchende Frauen bietet daher die Agentur ma unter www.hwk-konstanz.de/Voraus. für Arbeit Rottweil-Villingen-Schwenningen am Standort in Rottweil ein berufliches Orientierungsseminar an. Dabei sind die Kernzeiten auf die teilnehmenden Frauen mit Familienpflichten von 8.30 bis 11.45 Uhr zugeschnitten. Das Konzept des Orientierungsseminars wurde im Laufe der Jahre ständig angepasst und aktualisiert und das Seminar wird seit über zehn Jahren durchgeführt. Die Teilnehmerinnen erhalten vielfältige Einblicke in die Wirtschaftsstruktur des regionalen ArDu bist ab September 2019 an einer beitsmarktes. Fünf Betriebsbesuche sowie ein integriertes Praktikum Ausbildung zum bieten zahlreiche neue Impulse. Mehr unter www.arbeitsagentur.de.

Berufliche Neuorientierung

Bereit für die Zukunft? Industriemechaniker/-in Produktionstechnik Industriemechaniker/-in Instandhaltung Maschinen- und Anlagenführer/-in Dann bewirb Dich! Auf www.skf.de/Ausbildung findest Du alle notwendigen Informationen. Gebhard Grießbaum Ausbildungsleitung Tel. 07463 82-8253 Gebhard.Griessbaum@skf.com SKF GmbH | Werk Mühlheim Bahnhofstraße 55 78570 Mühlheim skf.de/karriere

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe | © SKF Gruppe 2018 Bestimmte Aufnahmen mit freundlicher Genehmigung von Shutterstock.com

Ideen für praxisnahes Lernen Tuttlingen / Landkreis (mm). Was haben Lego, Fischer-Technik und Virtual Reality gemeinsam? Sie alle ermöglichen ein praxisnahes Lernen, Konstruieren und Programmieren. Perfekt also, wenn es darum geht, schwierige technische Sachverhalte in der Ausbildung zu vermitteln. Beim diesjährigen Christiani Ausbildertag in der Bildungsakademie Singen wurden nicht nur die neusten Modelle und 3-D-Lehrsysteme für eine handlungsorientierte Ausbildung ausgestellt. Es ging vor allem darum, Raum für den Austausch zu geben und voneinander zu lernen, ob in einem der elf Fachforen oder beim Pausengespräch. Die rund 450 Ausbilder und Bildungsexperten aus dem ganzen Bundesgebiet nutzen die geballte Kompetenz, um sich neue Ideen zu holen. So berichtete beispielsweise Markus Kybart von der Handwerkskammer Osnabrück vom Projekt HAND (handwerkliche Ausbildung durch nachhaltigen Einsatz von digitalen Medien) für den SHK-Beruf. Nach einer umfangreichen Analyse wurden gemeinsam mit der Universität Osnabrück sechs Lehrgänge der überbetrieblichen Ausbildung weiterentwickelt und mit digitalen Elementen angereichert.

2018

Herzliche GRATULATION zu 50 Ausgaben Perle Stadtmagazin Tuttlingen.

14 Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Die Werkstatt für kreative Werbung.

(0 74 62) 269 18 23 design-by-mein.de


DEINE ZUKUNFT IST GANZ LEICHT! Die LEIBER Group entwickelt und fertigt Leichtbauteile mit geringem Gewicht und gleichzeitig höchster Stabilität. Als Experte für intelligente Leichtbau-Lösungen stehen wir für Leistung und Umweltbewusstsein – rund um den Globus und durch alle Branchen. Mit wegweisenden Konzepten, die unsere Auftragszahlen dynamisch ansteigen lassen. Du hast einen guten Hauptschul- oder Realschulabschluss, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick? LEIBER hat Zukunft und bietet dir einen optimalen Karrierestart mit einer Ausbildung zum

• Werkzeugmechaniker (m/w) Stanz- und Umformtechnik Dein Job: Präzisionseinzelteile und komplexe Werkzeuge für die Serienproduktion fertigen.

• Verfahrenstechnologe (m/w) Metall Nichteisenmetallumformung Dein Job: Den reibungslosen Ablauf der Produktion sicherstellen, indem du Maschinen überwachst, steuerst, wartest und bedienst.

• Zerspanungsmechaniker (m/w) Dreh- und Frästechnik Dein Job: Mithilfe von manuellen oder computergesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen Präzisionsbauteile herstellen.

• Industriemechaniker (m/w) Instandhaltung Dein Job: Die Maschinen und Fertigungsanlagen instand halten und dafür sorgen, dass sie einsatzbereit sind.

Freu dich auf ein modernes, familiengeführtes Unternehmen mit namhaften Kunden und Arbeit auf höchstem technischem Niveau. Weitere Informationen zu unserem vielfältigen Ausbildungsangebot findest du unter www.leiber.com. Du willst jetzt eine Ausbildung mit Zukunft starten? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien!

LEIBER Group GmbH & Co. KG

Rudolf-Diesel-Straße 1–3

D-78576 Emmingen-Liptingen

www.leiber.com


von Stefan Villing

Bern – das Tor zu den Alpen, der Bundessitz der Schweiz, ist bequem mit dem Auto oder per Flugzeug via Flughafen Bern-Belp erreichbar. Dank der zentralen Lage eignet sich Bern zudem optimal als Übernachtungsort und Ausflüge in die ganze Schweiz. Einmalig ist die mittelalterliche Atmosphäre der Stadt mit den zahlreichen altertümlichen Brunnen, Sandsteinfassaden, Gassen und historischen Türmen. Den schönsten Ausblick über die von der Aare umflossene Altstadt bietet der erhöhte Rosengarten über dem Bärenpark oder die Plattform des 101 Meter hohen Münsterturms. Das schmucke Münster überragt die Altstadt. Das Hauptportal gilt mit seinen reichen Verzierungen, die das Jüngste Gericht darstellen, als einzige gotische Pforte der Schweiz. Die Boutiquen, Bars und Kleinkunstbühnen der Altstadt sind oft in den Kellergewölben, die vom Gehweg aus über eine Treppe nach unten erreichbar sind, untergebracht. Heimelige Straßencafés ziehen Einheimische wie auch viele Touristen zum Verweilen an. Trotz eines guten öffentlichen Verkehrssystems erkundet man Berns Innenstadt am besten zu Fuß.

ne

Pe

e Rei rl

kolum se

Bern – das Tor zu den Alpen

Vom Rosengarten über dem Bärenpark bietet sich ein imposanter Blick auf die von der Aare umflossene Berner Altstadt. Fotos: Stefan Villing

auf die Besichtigung des Bärengrabens am einen Ende der Nydeggbrücke und der Altstadt nicht verzichtet werden. Die Anlage, in der Braunbären gehalten werden, ist ein Teil des Berner Tierparks „Dählhölzli“, der sich etwa zwei Kilometer südwestlich an der Aare befindet. Er beheimatet einen Kinderzoo mit Tieren zum Anfassen. Beeindruckt hat mich der gotische Bau des Rathauses und vor allem seine mächtige Freitreppe, die ursprünglich als Kornspeicher diente.

Tierpark Dählhölzli der Botanische Garten und das alte Stadtviertel der Matte. In diesem schmucken Stadtteil scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Gefühlt weit ab von Hektik und Stress der Stadt ist die Matte ein Ort der Ruhe mit wunderbarer Sicht auf die Aare sowie kleinen und versteckten lauschigen Plätzchen. Auf den Plätzen der Innenstadt präsentieren Anbieter auf dem buntbestückten Wochenmarkt ihre Waren. Jährlich am vierten Montag im November lockt das traditionelle Volksfest der „Zibe-

Die Berner Altstadt beeindruckt mit einer mittelalterliche Atmosphäre, geprägt durch zahlreiche schmucken Brunnen, Sandsteingebäuden mit Lauben, engen Gassen und historischen Türmen.

Der Bär gehört zu Bern Die historische Altstadt hat die Charakteren aus vergangenen Zeiten wie kaum eine andere Stadt bewahrt. Bern ist Regierungssitz der Schweiz. Nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof entfernt, erhebt sich das Bundeshaus über die Stadt. In dem Der Bärenpark und der alte Bärengraben zählen zu den langgestreckten Gebäude, das 1902 fertigbekanntesten Sehenswürdigkeiten Berns. Zudem ist gebaut wurde, finden außer an den Feierder Bär das Wappentier der Schweizer Hauptstadt und tagen fast stündlich Führungen statt. Der des Kantons Bern. Bärenpark und der alte Bärengraben zählen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berns. Der Bär ist das Wappentier „Zibelemärit“ im November der Stadt und des Kantons Bern. Bern und der Bär sind untrennbar miteinander ver- Im Sommer lädt die Aare zum Baden ein. bunden. Bei einem Besuch der Stadt darf Entlang des Flusslaufs liegen außer dem 16 Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Der „Zeitglockenturm“ ist ein aus dem Mittelalter stammender Uhrturm mit bekannter astronomischer Uhr und Glockenspiel in der Stadt Bern.

lemärit“ (Zwiebelmarkt) Besucher aus nah und fern. Bauern aus der Umgebung von Bern bringen über 50 Tonnen Zwiebeln und Knoblauch, in kunstvoll geflochtenen Zöpfen, in die Bundesstadt. Auch bunte Marktstände mit Keramikgeschirr, Andenken, Magenbrot und Gemüse bestücken den bekannten Markt. Mit Glühwein und wärmenden Getränken lässt sich den winterlichen Temperaturen trotzen.


F r e iz e it / S p o r t

Interboot: Wassersport pur Friedrichshafen / Bodensee (ps). Die „Interboot 2018“ lockte 86 500 Wassersportfans (2017: 86 400) aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Friedrichshafen. Neun Tage lang präsentierten 474 Aussteller aus über 20 Nationen bei der 57. Auflage auf dem Gelände und in den Hallen der Messe Friedrichshafen die neuesten Trends und Angebote. „Die Interboot als zweitgrößte Wassersportmesse in Deutschland zeigte wieder einmal wie beliebt das Hobby im kühlen Nass ist. Die Besucher auf dem Messegelände und viele Zehntausende am Interboot-Hafen erlebten pures WassersportVergnügen“, zog Messechef Klaus Wellmann ein positives Fazit. Ein Anziehungspunkt war das Mitmach-Areal in Halle B1, wo im neuen SUP Testbecken Paddelversuche und auf der stehenden Welle Surf-Erfahrungen gemacht wurden. Rasant und spritzig unterwegs waren die Fahrer der MotosurfDemorennen auf dem Bodensee. Spätsommergefühle weckte auch der Messe-See, wo Wakeboarding und Schnuppersegeln bei bestem Wetter auf dem Programm standen. In den Messehallen wurde den Wassersportfans ein breites Spektrum an Booten (Motor- und Segelboote), Mode 474 Aussteller präsentierten bei der „Interboot und Zubehör aus der Welt des 2018“ die ganze Bandbreite des Wassersports Wassersports präsentiert. „Die und lockten 86.500 Besucher in die Hallen Stimmung in der Ausstellerder Messe Friedrichshafen. Foto: Messe Friedschaft war größtenteils gut. richshafen

Treffs / Events Tuttlingen und Stadtteile MÖHRINGEN, NENDINGEN, ESSLINGEN SOWIE BLICK IN L andkreis und Region Veranstaltungen

Oktober

TuWass Massagespecial im Monat Oktober: Alpenkräuter-Massage Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Freitag, 12.10.18 18.30 Uhr Musikschule LIVE Veranstalter: Musikschule Tuttlingen

Samstag, 13.10.18 20 Uhr Ennio Marchetto Visuelle Comedy der Extraklasse von und mit einem weltbekannten und vielfach preisgekrönten Comedian und Verwandlungskünstler: Ennio Marchetto ist noch ein Geheimtipp in Deutschland und lebt einzig und allein von Pappe und Papier. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag, 13.10.18: Ennio Marchetto in der Stadthalle Tuttlingen

20 Uhr „Recuerdos de mi Infancia“ mit Dos Mundos featuring Klaus Steckeler Melanie Munoz und Paddy Brohammer präsentieren ihr neues Programm. Eigene Lieder auf Spanisch, Deutsch, Italienisch und Englisch werden ergänzt durch Kompositionen ihrer alten Helden. Ort / Veranstalter: Kulturhaus Altes Krematorium Tuttlingen Wassersporttrends und Branchenneuheiten zählen zur Interboot. Messepremiere 2018 feierte der Trendsport „Motosurf“ - Jetsurf-Boards mit Joystick gesteuert - (Bild links) und im neuen Messetestbecken konnten die Besucher ihr Stehvermögen beim Stand-up Paddling unter Beweis stellen (Bild rechts) Fotos: Matthias Villing / Perle Stadtmagazin

Vor allem die Motorbootaussteller verzeichneten zahlreiche Geschäftsabschlüsse und erwarten ein gutes Nachmessegeschäft“, resümierte Interboot-Projektleiter Dirk Kreidenweiß, und ergänzt: „Die Mischung aus Produktschau sowie Wassersport-Events und Testmöglichkeiten kommt seit Jahren hervorragend bei Besuchern und Ausstellern an.“ Neu und stark angenommen wurde das Interboot-Gewinnspiel mit acht Traumreisen. Eine positive Bilanz zogen auch die Aussteller und sprachen von gut erfüllten Verkaufszielen. Der Interboot-Hafen war mit seinen rund 100 Wasserfahrzeugen ein Anziehungspunkt an der Friedrichshafener Uferpromenade und viele nutzten das Angebot von Probe- und Testfahrten. Am zweiten Interboot Wochenende stachen bei der Kampagne „Start Boating“ Wassersportbegeisterte und -neulinge vom Hafen aus in See. I Neue Wassersport-Erlebnisse verspricht die nächste Interboot vom 21. bis 29. September 2019. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.interboot.de oder www.facebook.de/interboot.

Donnerstag, 18.10.18 20 Uhr Südafrika Von Kapstadt zum Krügerpark Wer in Südafrika reist, erlebt eines der atemberaubendsten Länder unseres Globus. Das beweist Fotokünstler Dirk Bleyer in seiner kurzweiligen LiveMultivision. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Event Reihe „tutto il mondo“

Sonntag, 14.10.18 10 Uhr Sichelhenke in der Pfarrscheune Sichelhenke mit reichlichem Speisen und Getränkeangebot. Musikalische Unterhaltung und Basteln für Kinder Ort: Pfarrscheune in Eßlingen Veranstalter: Narrenzunft Eßlingen

Donnerstag, 18.10.18: Südafrika LiveMultivision in der Stadthalle Tuttlingen

Freitag, 19.10.18 20 Uhr Matthias Brodowy Der Moderator der „Tuttlinger Krähe 2018“ kombiniert in seinem neuen, neunten Solo-Programm Gesellschaftskritik mit Musikeinlagen, spricht über Handysüchtige und selbst ernannte Wutbürger. Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

SAMSTAG, 20.10.18 ab 8.30 Uhr Große Kinderkleiderbörse Kleidung, Schuhe, Babyausstattung, Spielzeug und Bücher – viele günstige Artikel warten auf Schnäppchenjäger. Der Verkauf geht bis 11.30 Uhr. Am Freitag, 19.10., gibt es von 19 bis 20.30 Uhr einen Vorverkauf für Schwangere. Ort: Evangelisches Gemeindehaus Veranstalter: Bazarteam TUT-Nord Herbstfeier SAV OG Tuttlingen Besuch bei der Herbstfeier SAV OG Tuttlingen Veranstalter: Schwäbischer Albverein e.V. 16 Uhr Saunaevent »Alpenglühen« Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Sonntag, 21.10.18

Dienstag, 16.10.18 20 Uhr Zsuzsa Bánk In ihrem neuesten Buch erzählt die Bestsellerautorin eine Geschichte aus und über das Leben. Sie handelt von wahrer Freundschaft und betrachtet die Welt aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Dienstag, 16.10.18: Zsuzsa Bánk in der Stadthalle Tuttlingen

Mittwoch, 17.10.18 20 Uhr Kammerorchester des Nationaltheaters Prag Kirschnereit zählt heute zu den spannendsten und erfolgreichsten deutschen Pianisten seiner Generation. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Familienaktionstag Veranstalter: Schwäbischer Albverein e.V. OG Nendingen

Montag, 22.10.18 20 Uhr Niedeckens BAP Vier Jahre nach dem umjubelten Honberg-Sommer-Gig kommt die Kölner Kultband endlich wieder vom Rhein an die Donau. Erstmals in der 40jährigen Bandgeschichte wird die Band von einem dreiköpfigen Bläsersatz aus Trompete, Saxophon und Posaune unterstützt. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Dienstag, 23.10.18 20 Uhr Axel Hacke liest Seine Bücher, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, sind Bestseller. Seine Arbeit wurde mit dem JosephRoth-Preis, zwei Egon-Erwin-KischPreisen und dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen 17


Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software / Fotos: Veranstalter

Donnerstag, 25.10.18 20 Uhr Don Alder Der „Hendrix der Akustikgitarre“ ist mehrfach preisgekrönt und kommt aus Kanada. Ort / Veranstalter: Kulturhaus Altes Krematorium Tuttlingen 20 Uhr „Monsieur Claude und seine Töchter“ Nach dem gleichnamigen Kinohit von Philippe de Chauveron und Guy Laurent kommt die französische Komödie nun als Theateradaption von Stefan Zimmermann auf die großen Bühnen Deutschlands. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

schon jetzt nicht mehr aus der Pop- und Schlagerszene wegzudenken. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag, 03.11.18: Anne Haigis & Franz Benton in der Angerhalle Möhringen

Samstag, 03.11.18: Vincent Gross in der Stadthalle Tuttlingen

Sonntag, 04.11.18 9.30 Uhr Singen im Gottesdienst Ort / Veranstalter: Evangelische Kirche Nendingen

Donnerstag, 25.10.18: „Monsieur Claude und seine Töchter“ in der Stadthalle Tuttlingen

Freitag, 26.10.18 20 Uhr Let’s Burlesque Eine Mischung aus Musik, Tanz, Artistik und jeder Art von Sinnlichkeit bringt die Luft von Anfang an zum Brennen. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag, 27.10.18 20 Uhr Junge Junge! Eine abwechslungsreiche Show irgendwo zwischen Revue und Reisefieber, Comedy und Zauberteppich Ort: Kulturhaus Altes Krematorium Veranstalter: Heimat-Forum Tuttlingen e.V.

Sonntag, 28.10.18 14 Uhr Wanderheim Heusackhütte Ort: Wanderheim Heusackhütte Veranstalter: Schwäbischer Albverein e.V.

november Freitag, 02.11.18

18 Uhr Stadtführung 1804 - Auf Schutt und Asche mit Angelika Bender Ort: Innenstadt Tuttlingen Veranstalter: Stadt Tuttlingen 19.30 Uhr CoreLeoni - Best of Tour 2018 Leo Leoni, seine Zeichens Gitarrist und Gründer der Band GOTTHARD kündigt sein erstes Solo-Projekt an: Ein Tribut an eine Vergangenheit voller Rock’n Roll, welche für ihn auch heutzutage noch sehr präsent ist. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Dienstag, 13.11.18

18 Uhr Festival der Stimmen Tuttlingen Im Großen Saal und im Donauterrassenfoyer der Stadthalle Tuttlingen findet die Veranstaltung zum 20-jährigen Jubiläum des „Festivals der Stimmen“ statt. Im Mittelpunkt: Die Musicaloperette „Liebe überwindet alles“. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Regina Berner

Dienstag, 06.11.18 20 Uhr Landesjugendorchester Mit außerordentlicher Spielfreude, mitreißenden Interpretationen und einer herausragenden künstlerischen Qualität begeistert das Landesjugendorchester Baden-Württemberg seit über 45 Jahren sein Publikum Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 08.11.18 20 Uhr Kaya Yanar Mach es wie Kaya! Ausrasten, aber mit Stil, Eleganz und vor allem: Humor! Kaya regt sich ständig über alles auf: Öffentliche Toiletten, Staus, Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger (je nachdem, wie er gerade unterwegs ist), alte Leute, junge Leute, Kinder, Babies, TV Sender, Ausländer, Inländer. „Ausrasten für Anfänger“ – 2 Stunden Lebenshilfe mit Doktor Yanar auf eine besondere Art und Weise. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Vaddi Concerts GmbH

Freitag, 09.11.18 19 Uhr Kapellenabend - club d`or Jazzgroup - Walter Bauer (dr), Dieter Hartmann (p), Norbert Heinzelmann (g), Bernhard Schiele (sax), Helmut Aatz (e-b) Ort: Abteil 42, Bahnhof Tuttlingen Veranstalter: KUKAV e.V.

20 Uhr The Blues Brothers Das actionreiche Theater-Musical mit Liveband vom Ensemble des Kammertheaters Karlsruhe nach dem Kultfilm von John Landis (empfohlen ab 16 Jahren). Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: HB Concerts

Samstag, 10.11.18 18.30 Uhr „Lieder aus dem Rinnstein“ ist der Titel einer mehrbändigen Gedichtsammlung, die um 1900 in Berlin erschien. Spottgedichte, Soldatenpoesie, Moritaten, Kabarett- und Dirnenlieder geben einen Einblick in das Leben gesellschaftlicher Randgruppen der wilhelminischen Zeit. Komponist Alexander Schätzle hat einige der Gedichte vertont und in einen Liederzyklus aufgenommen, der an diesem Abend erstmalig zu hören sein wird. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Schätzle, Alexander 20 Uhr Landespolizeiorchester Das Landespolizeiorchester BadenWürttemberg zählt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern Deutschlands. Das hohe musikalische Niveau und die stilistische Vielseitigkeit machen das Orchester zu einem begehrten Gast bei Musikfestivals und Sendungen in Funk und Fernsehen. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Round Table 218 Tuttlingen

Samstag, 10.11.18: Landespolizeiorchester BW in der Stadthalle Tuttlingen

Sonntag, 11.11.18 Wanderung rund um Nendingen Führung: Ch. Sattler Veranstalter: Schwäbischer Albverein e.V. ab 20 Uhr Fasnetsaisoneröffnung 2019 Ort: im Zunfthäusle Veranstalter: Narrenzunft Eßlingen e.V.

Montag, 12.11.18

Lebens(t)raum

Adventsausstellung

23. & 24. November 15 –20 Uhr

20 Uhr European Outdoor Film Tour Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 steht die European Outdoor Film Tour für echte Abenteuer und Outdoorgeschichten. Der Startschuss für Europas größtes Outdoorfilmfestival fällt jedes Jahr im Oktober. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Moving Adventures Medien

Adventskränze, Dekoration, Geschenkideen, Mode Ladenöffnungszeiten: an Ihrem Wunschtermin Neuhauser Str. 67, Tuttlingen, Tel. 79331 www.lebenstraum-shop.de Freitag, 02.11.18: CoreLeoni in der Stadthalle Tuttlingen

Samstag, 03.11.18 19 Uhr Vincent Gross Newcomer Vincent Gross ist der neue Export-Schlager aus der Schweiz und ist

18 Oktober / November 18 I Perle Stadtmagazin Tuttlingen

Dienstag, 13.11.18: Truck Stop in der Stadthalle Tuttlingen

Mittwoch, 14.11.18 20 Uhr Oliver Bottini Oliver Bottini, ist erstmals in Tuttlingen zu Gast – mit dabei hat er seinen preisgekrönten Roman „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 15.11.18 20 Uhr Martina Schwarzmann Martina Schwarzmann, die vielfach preisgekrönte Kabarettistin mit dem trockenen Humor und dem unbestechlichen Blick für die Tücken des Alltags, präsentiert ihr sechstes Bühnenprogramm. Es kommt (und heißt) „genau Richtig“! Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 15.11.18: Martina Schwarzmann in der Stadthalle Tuttlingen

bis FREITAG, 16.11.18 ab 8.30 Uhr 29. Tuttlinger Jugendbuchwoche Autorenlesungen für Dekorationen, Mode & Accessoires v.The.be Schulklassen Ort / Veranstalter: Stadtbibliothek Tuttlingen

20 Uhr Anne Haigis & Franz Benton Publikumsliebling Franz Benton kommt nach sechsjähriger Pause zurück – und bringt mit Anne Haigis einen wunderbaren Gast mit. Ein Abend von jener künstlerischen Güteklasse, die den Zuhörern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

20 Uhr Truck Stop 45 Jahre deutsche Country-Hits – dafür steht die Band Truck Stop. Die sechs Musiker sind nicht umsonst die erfolgreichste deutsche Country-Band aller Zeiten Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Hypertension Music

www.perle-tuttlingen.de

Freitag, 16.11.18 19 Uhr Klavier-Saxofon-Duo – club d`or Jazzlegende Prof. Bernd Konrad (sax) im Duo mit Tom Bayer (p) Ort: Abteil 42, Bahnhof Tuttlingen Veranstalter: KUKAV e.V. 20 Uhr Witz vom Olli Die Liveshow „Witz vom Olli“ bringt den Spaßvogel Malermeister Gimber hautnah und auf der Bühne! „Jetzt mol en mega Kracher … vom Olli!“ Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Go 2 - Convent GmbH 20 Uhr Hans Well und Wellbappn Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag, 17.11.18 20 Uhr Enissa Amani Die Comedy-Überfliegerin kommt mit ihrem neuen Programm auf Tour. In einer männerdominierten Branche hat sich Enissa Amani mit frechem Ghetto-Slang und gesellschaftspolitischen Themen schnell etabliert. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Alpha Music Group GmbH

Donnerstag, 22.11.18 19.30 Uhr Musical Moments Die witzig-charmante Musical-Show bringt Highlights aus über 20 Musicals und garantiert einen unvergesslichen Abend voll tiefer Gefühle, Tempera-


ment, Leidenschaft, Witz und Charme, opulenter Kostüme und weltbekannter Melodien sowie gesangliche und schauspielerische Glanzleistungen. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Wacky Productions

Tuttlingen e. V. Zu sehen ab FREITAG, 30.11.18 (Eröffnung 19 Uhr) bis zum FREITAG, 21.12.18 Ort / Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen

Samstag, 03.11.18 14 Uhr Ausstellung im Fruchtkasten Ort: Fruchtkasten Veranstalter: Museen der Stadt Tuttlingen

Donnerstag, 22.11.18: Musical Moments in der Stadthalle Tuttlingen

FReitag, 23.11.18 19 Uhr Carnival on Basinstreet – club d`or Originalaufnahmen club d’or | Elektro Swing mit Kimska (Tiger Rag Club Freiburg) Ort: Abteil 42, Bahnhof Tuttlingen Veranstalter: KUKAV e.V.

SAMSTAG, 24.11.18 und SONNTAG, 25.11.18 2. Tuttlinger Hobbytage „Modellbahn und mehr“ Nähere Infos zur Veranstaltung der Eisenbahnfreunde Tuttlingen e. V. unter www.ef-tuttlingen.de Ort: Aula IGK Veranstalter: Eisenbahnfreunde e. V. 19.30 Uhr Jahreskonzert Konzert SBO mit JBO und BLO zum Jubiläum 50 Jahre Musikschule Tuttlingen Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Musikschule Tuttlingen

DEZEMBER SAMSTAG, 01.12.18

und SONNTAG, 02.12.18 Weihnachtsmarkt Nendingen Ort: Schulhof Veranstalter: Ortsverwaltung

MONTAG, 03.12.18 19 Uhr TUT Inklusiv Kick off Veranstaltung zur stärkeren Vernetzung von Institutionen und Vereinen, die sich für die Belange und das Wohl von Menschen mit Beeinträchtigungen einsetzen. Einführung durch IHK-Präsidentin Hakenjos-Boyd und Fachvortrag von Prof. Elisabeth Braun; Anmeldungen bis 26.11.18 erforderlich Ort: vhs-Treff Donaustraße 7 Veranstalter: vhs Tuttlingen Christbaum-Aktion Ab Mitte Dezember, sobald die Bäume regional frisch gefällt vorliegen, startet die Lebenshilfe Kreisverein Tuttlingen e. V. ihre jährliche Christbaum-Verkaufsaktion. Verkaufs-/Abholzeiten können telefonisch angefragt werden unter Rufnummer 07461 / 96584-0 oder sind unter www.lebenshilfe-tuttlingen.de ab November abrufbar Ort / Veranstalter: Lebenshilfe Tuttlingen, Paracelsusweg 10 AUSSTELLUNGEN Frank Stella - Abstract Narration IIIustration zu El Lissikys Had Gadya und andere Werke nach der Literatur, Ausstellung zu sehen ab FREITAG, 05.10.18 bis SONNTAG, 25.11.18 Ort / Veranstalter: Galerie der Stadt Tuttlingen Jahresausstellung 2018 Neuere Arbeiten von Künstlern aus der Region und Mitgliedern des Kunstkreises

Bouleclub Bouleclub Bouleclub „Cochonnet“ „Cochonnet“ Tuttlingen e.V. „Cochonnet“ Tuttlingen e.V.e.V. 1993 Tuttlingen Mittwochs1993 ab 15 Uhr im Stadtgarten 1993 Telefon 07463 7292

BLICK IN DIE REGION

VERANSTALTUNGEN

Insel Mainau Die Blumeninsel Mainau ist ganzjährig geöffnet und bietet verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen für die Besucher; www.mainau.de

Samstag, 20.10.18 18 Uhr Wein & Crime Hörkino-Krimi mit der wohl kriminellsten Jazzband des Südwestens „Boogaloo“ und Schauspieler Jo Jung. Es wartet eine wahrhaft schaurig-lustige Story Ort: Winzerhaus Hagnau Veranstalter: Winzerverein Hagnau e.G. 19.30 Uhr Sonaten-Konzert Die Reihe des Gewerbemuseums Spaichingen „Kultur im Festsaal“ wird am 20. Oktober mit einem ViolinsonatenKonzert fortgesetzt. Violinist Prof. Winfried Rademacher wird am Klavier begleitet von der ungarischen Pianistin Katalin Theologitis. Auf dem Programm stehen Violinsonaten von W.A. Mozart, Franz Schubert und César Franck. Ort / Veranstalter: Gewerbemuseum Spaichingen

Sound auf ihre eigene Art beantworten. Ort: Bärenthal, Alte Fabrikhalle Sauter Veranstalter: Schaefer und Zimmermann

SONNTAG, 11.11.18 11 Uhr Raiffeisen goes Jazz Matinee mit Schriftsteller und Theologe Uwe Birnstein sowie Konzertgitarrist Werner Hucks zum Jubiläumsjahr „200 Jahre Raiffeisen“. Unterhaltsame Schilderung des Lebens und der Visionen Friedrich-Wilhelm Raiffeisens. Ort: Winzerhaus Hagnau Veranstalter: Winzerverein Hagnau e.G. AUSSTELLUNGEN Dominikanermuseum Das Dominikanermuseum Rottweil ist von Dienstag bis Sonntag, jeweils 10 bis 17 Uhr geöffnet; www.dominikanermuseum.de Ort: Kriegsdamm 4 Veranstalter: Stadt Rottweil Galerie im Turm „Präsenzen – Malerei“ - Werke von Kathrin Wächter in der Galerie im Turm in Donaueschingen. Zu sehen bis SAMSTAG, 24. 11.18 Ort: Galerie im Turm Veranstalter: Stadt Donaueschingen VERANSTALTUNGEN

21 Uhr Dirndlknacker Musik für Jung und Alt „Gschdochascharf und unberechenbar“- geboten wird alles, was Stimmung, Spaß und Gaudi bringt. Bierzeltkracher, Partypower, Schlager-Hits, Rock- und Popsongs. Ort: Weilheim Jahnhalle Veranstalter: MV Rietheim-Weilheim e.V.

FREITAG, 26.10.18 20 Uhr Jazzabend im „Aurelia“ Start regelmäßiger Jazzabende im Hotel „Aurelia“ in Aldingen (Hauptstraße 11 -13) mit der Gruppe „4fun Jazzband“. Ort / Veranstalter: Hotel Aurelia

Samstag, 27.10.18 20 Uhr Alles in Ordnung? Diese Frage werden Martin Schury und seine intonationalen und taktvollen PhilharComiker Fabian Gromann, Reiner Schimmel und Andreas Speck mit spritziger Wortakrobatik und ordentlichem

15 Uhr Lesezelt in der Stadtbibliothek: Echte Bären fürchten sich nicht! Ort / Veranstalter: Stadtbibliothek Tuttlingen

Freitag, 26.10.18 15 Uhr Lesezelt in der Stadtbibliothek SPEZIAL: Wir freuen uns auf den Herbst! Ort / Veranstalter: Stadtbibliothek Tuttlingen

SONNTAG, 28.10.18 Raue Kost und Rübengeister Ab 11.30 Uhr Saisonabschluss mit rauer Alltagskost im Freilichtmuseum. Bei Einbruch der Dunkelheit ziehen auch Kinder mit leuchtenden Rübengeistern durchs Museumsdorf. Ort / Veranstalter: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Dienstag, 13.11.18 15 Uhr Käpt‘n TuWass erobert Atlantis Die versunkene Insel Atlantis wird im TuWass wieder entdeckt und erobert Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

für kids

MoNTAG, 15.10.18

17 Uhr Ritter Rost und das Gespenst Mehr als 15 Jahre ist „Ritter Rost“ erfolgreich auf den Musical-Bühnen unterwegs. Alles zu Ritter Rost unter www. ritter-rost.de. Die Familienkarte gibt es unter 07461/910996. Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Dienstag, 16.10.18 15 Uhr Käpt‘n TuWass Piraten ahoi! Lustige Kinderanimation für 5- bis 7-Jährige Ort / Veranstalter: TuWass Tuttlingen Dienstag, 16.10.18: Käpt‘n TuWass im TuWass Tuttlingen

Samstag, 20.10.18: Senaten-Konzert im Gewerbemuseum Spaichingen

Freitag, 19.10.18 15 Uhr Käpt‘n TuWass Piraten ahoi! Coole Wasser-Action für 7- bis 13-Jährige Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Mittwoch, 17.10.18 14.30 Uhr Die kleine Hexe Wackelzahn Kindertheater in der Stadtbibliothek Ort / Veranstalter: Stadtbibliothek Tuttlingen

Dienstag, 13.11.18: Käpt‘n TuWass im TuWass Tuttlingen

Freitag, 16.11.18 16 Uhr Feuerwehrmann Sam Feuerwehrmann Sam, der Kinderheld, den viele aus dem Fernsehen kennen, kommt zurück auf die Bühne. Und neben Sam können kleine und große Zuschauer sein treues Feuerwehrauto Jupiter, Elvis, Penny, Kommandant Steele und Norman in dieser brandneuen Familienshow erleben! Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Go 2 - Convent GmbH

SAMSTAG, 01.12.18 Nikolaus im Museum Ab 14 Uhr besuchen der Nikolaus und Knecht Ruprecht zum ersten Mal das Freilichtmuseum. Es gibt Adventsliedersingen und traditionelle weihnachtliche Köstlichkeiten. Ort / Veranstalter: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Leseaktion geglückt Tuttlingen (mm). Bereits zum dritten Mal bot die Stadtbibliothek Tuttlingen die Sommerleseaktion HEISS AUF LESEN© an. Die Aktion richtet sich an Kinder zwischen zehn und 14 Jahren und hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche für Bücher zu begeistern und ihre Lesekompetenz zu stärken. Über 130 Leseratten haben die Herausforderung angenommen, in den Sommerferien mindestens drei Bücher zu lesen und Fragen dazu zu beantworten. Dafür wurde exklusiv ein Bestand an aktueller Kinder- und Jugendliteratur bereitgestellt. 95 Kinder und Jugendliche haben die Aufgabe gemeistert. Der Erfolg wurde mit einer Abschlussparty gefeiert, dabei gab es eine „Tagging-Aktion“, bei der eine sechs Meter lange Papierrolle kreativ gestaltet wurde. Das Ergebnis ist nun in der Stadtbibliothek zu bestaunen. Die Sommerleseaktion ist auch für das nächste Jahr in der Stadtbibliothek Tuttlingen geplant.


I

Vom 29. bis 31. Oktober sind Weltspartage.

Weltspartag ksk-tut.de

Perle Tuttlingen 50  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Oktober – November 2018, Nr. 50

Perle Tuttlingen 50  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Oktober – November 2018, Nr. 50

Advertisement