__MAIN_TEXT__

Page 1

www.perle-tuttlingen.de

Nr. 45 Dezember 2017 / Januar 2018

Stadtmagazin Tuttlingen ht ihnac e W r Lese el nnspi Gewi n e“ dster en l o G l „Perle n und zäh e h e i se suc a ch p r S Viele rten! wa

Stadt im Advent Frohe Weihnachten ww

w.c omo - c

TSF Silvesterlauf-Event of

Exklusiv: perfect match

Neuer TuTicket-Fahrplan

f

ee .de

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 8. Jahrgang

Unabhängig · Bürgernah

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

Königstraße 3 Tuttlingen

r eue it n rte! m zt ka Jet peise S


L esera k tionen

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perletuttlingen.de) oder Postkarte an: AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen Einsendeschluss: Samstag, 13. Januar 2018 Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette.

Ihre Immobilien-Profis! Ilona Buggle Lutz Müller Büro Tuttlingen Bahnhofstr. 45 78532 Tuttlingen 07461 9101932

Auflösung Heft Oktober / November 2017: Rathaus Gewinner: Günter Koller, Tuttlingen

* laut immobilien manager, Ausgabe 9/2014, ist die S-Finanzgruppe „Deutschlands größter Makler für Wohnimmobilien“

Lösungswort:

Kommunikation verbindet Menschen Liebe Kunden, liebe Leser des Perle Stadtmagazins Tuttlingen! Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit, das Vertrauen und Stadtmagazin Tuttlingen, für die Einwohner der Kernstadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen und Eßlingen sowie den Nachbargemeinden. Wir wünschen Ihnen eine stimmungsvolle Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018.

Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 95 82 65-0, www.avi-medienverlag.de Stadtmagazin Tuttlingen

www.perle-tuttlingen.de

Braun Druck und Medien GmbH in Tuttlingen Ihr Vertrauen im Fokus

druck & medien

Typisch schwäbische Bodenhaftung ist eine unserer Eigenschaften, die sich bis heute bewährt hat!

Wir produzieren Ihre hochwertigen Druckprodukte im Offset- und Digitaldruck.

Braun Druck & Medien GmbH Stockacher Str. 114 • 78532 Tuttlingen Tel. 0 74 61/28 00 • Fax 0 74 61/7 87 62 info@braun-medien.net www.braun-medien.net


E ditorial / I nhalt

02 Leseraktionen: Rätsel, Weihnachts-Glückwunsch

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser,

03 Editorial / Inhalt / Impressum

wir dürfen sie wieder erleben: die stimmungsvolle sowie freudige Adventsund Weihnachtszeit. „Advent, Advent …“, bald die zweite Kerze brennt und wie schnell der Advent in diesem Jahr verrennt. Doch bleiben noch mehrere Tage, um den bunten Lichterzauber im schneeweißen Kleid der Städte und Orte, den adventlichen Schmuck sowie Düfte von kulinarischen WeihnachtsmarktLeckereien zu erleben und zu genießen. Deshalb trägt die aktuelle Ausgabe des Anton A. Villing Perle Stadtmagazins auch den Titel „Stadt Herausgeber und im Advent – Frohe Weihnachten“. ErfahRedaktionsleitung des ren Sie in unserer bunten Themenrubrik Perle Stadtmagazins „Schöne Adventszeit- und WeihnachtsTuttlingen zeit“ (Seiten 6 bis 12) wie kreativ, unterhaltsam und besinnlich die Adventstage in der Stadt sind. Lassen Sie sich in unserer Dezember-/ Januar-Ausgabe von den Inhalten, Aktionen und Angeboten anregen. Und wir bieten weiteren exklusiven Lesestoff: Die neue Reihe „Wahre Perlen in der Donaustadt“ (Seite 10) sowie die Berichterstattung über die LebenshilfeInitiative „perfect match“ (Seite 15). Achten Sie bei der Lesereise durch die Seiten aber auch besonders auf die vielen glitzernden Sterne. Denn „Perle Goldsterne suchen und zählen“ lautet das Motto des großen Leser-Weihnachts-Gewinnspiels (Rückseite). Wieder über 50 ausgelobte Sachpreise sind unser Geschenk an Sie für Ihre Lesetreue. Nutzen Sie Ihre Gewinnchance! Greifen Sie sprichwörtlich nach den fünfzackigen Perle-Goldsternen, versteckt in den Werbeanzeigen unserer Inserenten sowie den redaktionellen Texten. Lesen und suchen Sie fleißig auf unseren weiteren spannenden Themenrubriken wie „PROTUT erleben“ (Seite 5), „Pflege / Betreuung / Lebensqualität“ (Seiten 12, 13), „Immobilien / Altbausanierung“ (Seiten 16, 17), Zahngesundheit (Seite 14) und Bildung / Wirtschaft (Seite 15). Schönes adventliches Lesevergnügen, viel Erfolg beim Goldsterne suchen und frohe Weihnachten!

04 Tuttlingen / Personalien: Neuer Trafo sichert Stromversorgung, Anerkennung für städtische Marketingaktion, Sportpreis für Rolf Brohammer, Neuer Haushalt: Stadt investiert über 30 Millionen Euro 05 PROTUT / Tuttlingen erleben: PROTUT-Synergie Treff im Werk 39 und Lob für 25. Auflage, Kultur- und Begegnungsprogramm „Tuttlingen im Advent“

06 Advents- und Weihnachtszeit: TSF Silvesterlauf erwartet 1.000 Teilnehmer, Stimmungsvolle Weihnachtsmärkte in der Region, Galerie Bernhardt zeigt Bilder zur Weihnachtsbotschaft, 14-mal Gold für Metzgerei Becker, Querschnitt regionaler Kunst, Perle-Rezept des Monats, Gedankenperle, Kirchenjahr beginnt im Advent, Stadtmagazin-Reihe: Ingrid Binder hilft mit Stiftung „Dianiño“ diabeteskranken Kindern, Schüler erleben Autoren, Kinderschutzbund-Leseaktion, Neuer TUTicket-Verkehrsfahrplan, Heimatmuseum präsentiert Gründer Gottfried Jetter, Weihnachtscircus gastiert 12 Pflege-Betreuung-Lebensqualität: Entlastung für pflegende Angehörige, Ambulanter Pflegedienst der Stiftung St. Franziskus eröffnet, Kultur des Alterns, Seniorenheim „Pfauenhof“ bald fertiggestellt 14 Zahngesundheit: Zähne der Männer sind gesünder, Schwarze Zahnpasta kein Wundermittel 15 Bildung und Wirtschaft: Perle Exklusiv: „perfect match“ der Lebenshilfe Tuttlingen, Neues BBTBildungsprogramm 16 Immobilien / Altbausanierung: Wohnen in „Thiergarten West“, Wasserpreise steigen, Smart Home steuert Sicherheit, Farbe mit Möbeln kombinieren 18 Veranstaltungen / Termine: Überblick Dezember 2017 / Januar / Februar 2018

Herzlichst

20 Leser-Weihnacht: Großes Weihnachts-Gewinnspiel „Perle Goldsterne suchen und finden“ – Über 50 Wert- und Sachpreise warten

Anton A. Villing

Impressum

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav)

Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de

Journalistische Mitarbeit: Sandra Winter (sw), Christian Herzog (he), Claudia Steckeler (clst)

Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / Konzeption / Redaktion: 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, es gilt AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · die Media­preisliste Nr. 7/ 2017, anzeigen@ Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / perle-tuttlingen.de 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de Anzeigendisposition- / Akquise: Redaktionsleitung: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P. Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se) Grafik / Layout: Denise Mein

Auflage / Verteilung: 22.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Eßlingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen, Wurmlingen, Rietheim-Weilheim, Emmingen-Liptingen, Seitingen-Oberflacht, Neuhausen ob Eck, Immendingen und Geisingen.

Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM).

Erscheinungsweise: Zweimonatlich

Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buerotuebingen@avi-medienverlag.de

Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing.

Druck: braun druck & medien GmbH 78532 Tuttlingen Bildidee / Titelfoto: Anton A. Villing

Dezember 2017 / Januar 2018 • Perle Stadtmagazin Tuttlingen

3


Trafo sichert Stromversorgung

Anerkennung für Marketingaktion

Tuttlingen (mm). Der dritte Trafo für das Umspannwerk Tuttlingen steht an seinem Platz. Damit sehen sich die Stadtwerke Tuttlingen (SWT) und die Netze BW bei dem Erweiterungsprojekt trotz Ausfall eines Lieferanten im Zeitplan. Über eine Million Euro investieren beide an der Eltastraße in eine nachhaltig sichere Anbindung der städtischen Stromnetze an die Hochspannungsebene. Mitte November war es soweit: Ein SpezialDer neue 77 Tonnen schwere Trafo für transporter brachte das das Umspannwerk Tuttlingen in der Elta77 Tonnen schwere Unstraße wurde mit einem Spezialtransgetüm in die Eltastraße, porter geliefert. wo es sofort auf dem eigens erbauten Fundament platziert wurde. Aktuell arbeiten die Techniker mit Hochdruck an der Anbindung der im Jahr 2016 neu errichteten 20.000 Volt Schaltanlage der SWT. Von der aus wird der Strom im Stadtgebiet verteilt. Der Anschluss an das ebenfalls neue Schaltfeld auf der 110.000 Volt Hochspannungsseite ist weitgehend abgeschlossen. „Wir gehen trotz Verzögerungen fest davon aus, den neuen Trafo noch vor Weihnachten bei Bedarf zuschalten zu können“, betont Patrick Müller-Benzing, Technischer Leiter der SWT, und lobte, dass die Zuverlässigkeit des Generalunternehmers auf der Baustelle dazu wesentlich beigetragen habe.

Tuttlingen (mm). Tuttlingen hat es beim Stadtmarketingpreis Baden-Württemberg in die Endrunde geschafft. Mit der Kampagne „Tuttlingen? – sauber!“ kam die Stadt als eine von dreien in ihrer Kategorie in die finale Auswahl. Viele Kinobesucher erinnern sich noch an die „Trash-Wars“-Clips im Scala. Die gelben Plakate gegen Müllsünder und die Hundehaufen-Fähnchen fielen ebenfalls ins Auge. Auch die Kaugummiaktion in der Fußgängerzone, bei der klebende Spuren mit Spraydosen markiert wurden, war nicht alltäglich. Die Vielfalt der Herangehensweisen war es dann auch, die die Jury des Stadtmarketingspreises Baden-Württemberg davon überzeugte, Tuttlingen in die Endrunde zu nehmen – als eine von drei Städten in der Größenordnung von 30 000 bis 70 000 Teilnehmern. Insgesamt hatten sich 34 Städte und Gemeinden aus dem ganzen Land um den Preis beworben. Außergewöhnlich an der Tuttlinger Kampagne war auch die Vielzahl der Akteure: So waren die Abteilungen Grünplanung, Stadtmarketing, Öffentlichkeitsarbeit, Jugend, Ordnung sowie der Bauhof beteiligt. Auch wenn in der Tuttlinger Kategorie die Stadt Biberach mit einer Weihnachtsaktion das Rennen machte: „Wir sind stolz, dass wir es bis in die Endrunde geschafft haben - und vor allem ist es uns Ansporn, die Kampagne fortzusetzen“, so Stadtpressesprecher Arno Specht, der die Urkunde entgegennahm.

Stadt investiert Millionen Tuttlingen (mm). Der städtische Haushalt 2018 bricht alle Rekorde: Erstmals investiert die Stadt über 30 Millionen Euro und erstmals gibt sie auch so viel für Personal aus. Der Gemeinderat wird nach vorangegangen Beratungen den Haushalt in seiner Sitzung am Montag, 18. Dezember 2017, beraten. Vor allem für Grundstückskäufe fließt viel Geld, rund 16 Millionen Euro für Gänsäcker und innerstädtische Flächen. Neben Grunderwerb sieht der Etat für 2018 mehrere Projekte vor, die bereits begonnen und nun fortgeführt werden: So steht das IFC (2,9 Millionen Euro) ebenso auf der Liste wie die Sanierung der Fußgängerzone (2,3 Millionen Euro), die Entwicklung von Thiergarten II und III (640 000 Euro) und die Modernisierung der Gymnasien. Gestartet werden die Sanierung der Stockacher Straße (eine Million Euro) und die Sanierung der Himmelstreppe (580 000 Euro). Außerdem sind wieder 3,6 Millionen Euro für Unterhaltungsmaßnahmen an Straßen und Gebäuden eingeplant. Zum 31. Dezember 2018 werd die Gesamtschulden bei 24,2 Millionen Euro liegen, das entspricht 695 Euro pro Kopf (Ende 2017 noch 326 Euro).

Sportpreis für Rolf Brohammer Tuttlingen (mm). Rolf Brohammer wurde mit dem Sportpreis der Stadt Tuttlingen geehrt. Bei der Auszeichnng in der Nendinger Donau-Halle würdigte OB Michael Beck die Leistungen des „Sportlers durch und durch“, der unter anderem auch Run and Fun mit ins Leben gerufen hat. Vor allem mit dem Laufsport ist Rolf Brohammer eng verbunden, als aktiver Sportler wie auch als Organisator. So absolRolf Brohammer wurde von OB Beck vierte Brohammer schon vor allem für seine Verdienste um den Ultramarathons in den Al- Laufsport mit dem Sportpreis der Stadt pen und in Südafrika, in Tuttlingen ausgezeichnet. Tuttlingen profilierte er sich vor allem in der Laufsportabteilung der TSF. Hier organisierte er Lauftreffs und die Stadtläufe. Auch die TSF Silvesterläufe rief Brohammer ins Leben. Darüber hinaus engagierte sich Brohammer als Vorstandsmitglied der TSF, im Stadtverband für Sport und arbeitete bei vielen großen Sportereignissen mit – unter anderem der städti-schen Sportlerehrung oder den Tagen des Sports. Über die Veranstaltungsarbeit bei den TSF kam er auch zur Kultur. Mittlerweile ist er Mitglied der Krähe-Jury und verantwortlich für die Programmgestaltung des Kulturhauses Altes Krematorium.

Wir sind seit 1984 Bioland Betrieb in 88637 Buchheim. Wir führen Bio-Rinderwurst, teilweise ohne Pökelsalz und ohne Phosphate. Auch für Allergiker geeignet.

 0 77 77 / 8 61 4 Perle Stadtmagazin Tuttlingen • Dezember 2017 / Januar 2018

Foto: Stadt Tuttlingen

Foto: Stadtwerke

S TA N D O R T T U T T L I N G E N / P E R S O N A L I E N


TUTTLINGEN ERLEBEN Der 25. Synergie Treff führte in das Werk 39

Aktuell

Super Adv entssamsta g 16. Dezem ber 2017 11 Uh

r Adventsm usik, 15 Uhr Weih nachtskonz ert und 18 Uhr Open-Air-K ino (Marktplatz u. Rathaus-Fo yer)

Foto: PRO TUTTLINGEN e.V.

reits 25. Synergie Treff gratulierte BürTuttlingen (mm). Wie produziert man ganz gezielt Ideen? Wie entgermeister Emil Buschle. Er sei überrascht wickelt man digitale Lösungen? Und was ist Design Thinking? Das und froh, dass das Flaggschiff von PROTUT so nachhaltig gestaltet erfuhren die PROTUT-Mitglieder beim jüngsten „Synergie Treff“ im werde und ankomme. Das Werk 39 konzentriere sich vor allem auf Werk 39 (Rote Straße 1) in Tuttlingen. Mehr als 100 Gäste waren OP-nahe Produkte und Dienstleistungen, erklärte Gastgeber Sören gekommen, um das Innovationslabor der Aesculap AG/ B.Braun Lauinger, Leiter des Aesculap-Werks kennen zu lernen und den Tandem39. Beim Innovationslabor stünden partner des Abends, die Firma MediKundenfeedback, eine große Masse enbau e. K., zu besuchen. an Ideen, das Kreieren von Prototypen Holger Huber, PROTUT-Ressortleiter und die Kunden testen lassen im VorNetwork, blickte beim Treff zufrieden dergrund, getreu dem Motto: „Wir fraauf die Tuttlinger Gesundheitstage gen lieber um Vergebung als um Ermit verkaufsoffenem Sonntag zurück. laubnis“. Neben der Besichtigung der Gleichzeitig rief er alle Händler in der Firmenräume im ersten und zweiten Innenstadt dazu auf, sich zahlreich Stock durften einige PROTUT-Mitan den nächsten verkaufsoffenen glieder selbst einen kreativen Prozess Sonntagen im April 2018 (zur Ausbildurchlaufen, indem sie die „Geldbördungsbörse) und Oktober 2018 (zu se der Zukunft“ per Design-Thinking den Gesundheitstagen) zu beteiligen. Bürgermeister Emil Buschle gratulierte PROTUT e.V. zur entwickelten. Wie bei einem richtigen Er informierte auch über das Projekt Durchführung des 25. Synergietreffs im Werk 39 (Rote Straße Innovationsprozess standen Sie da„Retter der Innenstadt“ mit Unterstüt- 1) - dem neuen Innovationscenter der Aesculap AG. Unser Bild zeigt von links: Bürgermeister Emil Buschle, Irene Kindsvater zung der IHK, das die Händlerpräsenz (PROTUT-Geschäftsstellenleiterin / Medienbau e. K.), Katharina bei auch unter Zeitdruck und spürten, welche gute Ideen in der Anspannung im Internet mit dem Ziel „buy local“ Kensy und Sören Lauinger (beide Werk 39) sowie PROTUTentstehen können. zum Thema haben werde. Zum be- Ressortleiter Network Holger Huber.

Tuttlingen im Advent mit wieder offenem Weihnachtssingen Tuttlingen (ps). Bis zum Samstag, 23. Dezember 2017, gibt es in Tuttlingen zahlreiche kulturelle, literarische und musikalische Veranstaltungen zur Einstimmung in die Advents- und Weihnachtszeit. Der Gewerbe- und Handelsverein PROTUT e.V. hat in Kooperation mit der Stadt Tuttlingen unter dem Motto „TUTerleben“ über 40 verschiedene vorweihnachtliche Darbietungen organisiert und koordiniert. Vom Kindertheater, musikalischen Konzerten und Erzählungen in der Stadtbibliothek bis hin zum Open-Air-Kino und dem offenen Weihnachtssingen warten bunte und unterhaltsame Aktionen. Ein besonderes Angebot zum Verweilen und Genießen nach dem Einkaufsbummel ist der „Adventstreff am Marktplatz“ (vom 14. bis zum 22.12., täglich von 11 bis 20 Uhr). Die weiteren Veranstaltungen im Überblick: 9.12.: 15 bis 21 Uhr 31. Rittergarten Weihnachtsmarkt; 10.12.: 16.30 Uhr Adventsgeschichten und Lieder am Hirtenfeuer vor der evangelischen Stadtkirche, 19 Uhr Wohltätigkeitskonzert der Pop- und Rockband AFC (Evangelische Martinskirche); 13.12.: 19 Uhr Advents- und Weihnachtslieder singen (Katholisches Gemeindehaus St. Josef), 20 Uhr Abendgebete im Stil von Taizé (Katholische Kirche Maria Königin); 15.12.: 15 Uhr Weihnachtliches Lesezelt – Lesepaten lesen vor (Stadtbibliothek), 18 Uhr Offenes Weihnachtssingen mit dem Städtischen Blasorchester (Marktplatz); 16.12. (Super-Adventssamstag): 11 Uhr Adventsmusik der Storz-Werkskapelle (Marktplatz), 15 Uhr Weihnachtskonzert der Akkordeonfreunde (Foyer Rathaus), 15 Uhr Märchen Aschenputtel (Stadthalle Tuttlingen), 18 Uhr Open-AirKino „Die Feuerzangenbowle“ (Marktplatz), 19 Uhr Kerzenscheinmeditation mit der Musikgruppe Benissez (Evangelische Stadtkir-

che); 17.12.: 14 und 16 Uhr Kinderkasperle (Marktplatz); 20.12.: 17 Uhr Kinderkasperle (Marktplatz), 20 Uhr Abendgebete im Stil von Taizé (Katholische Kirche Maria Königin); 23.12.: 14 Uhr Kinderkasperle (Marktplatz), 18 Uhr Weihnachtskonzert Christmas meets Brass (Auferstehungskirche), 21 Uhr Rittergarten-Weihnachtskonzert mit den RigaTonis (SC04 Lounge). Hinweis Die einzelnen kulturellen Veranstaltungen der Tuttlinger Hallen sind unter der Rubrik „Treffs/Events“ in dieser Stadtmagazinausgabe veröffentlicht. Mehr zu „Tuttlingen im Advent“ unter www.tuterleben.de.

Stadtmagazin Tuttlingen

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt! www.perle-tuttlingen.de

ARTHUR & CHRISTA WENKERT Waaghausstr. 12 78532 Tuttlingen Tel. + Fax 07461/78465 s.werkstaettle@gmx.de

www.tuterleben.de

Möhringer Straße 10-12, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/936 70 www.martin-raumdesign.de

Rathausstraße 2, Tuttlingen Telefon: 0 74 61/94 68-0 www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de

Dezember 2017 / Januar 2018 • Perle Stadtmagazin Tuttlingen 5 Themenforum in Kooperation mit PROTUT e. V.


S C H Ö N E A DV E N T S- U N D W E I H N A C H T S Z E I T

Sportfreunde erwarten zum Silvesterlauf 2017 über tausend Teilnehmer

Die Bambini und Schüler dürfen am Sonntag, 31. Dezember 2017, ab 11 Uhr ihre sportlichen Leistungen rund um die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule unter Beweis stellen. Um 12 Uhr fällt der Startschuss für die Erwachsenen zum Fünf-KilometerLauf. Über die gleiche Distanz und damit neu in diesem Jahr ist der swt-Staffellauf mit Start um 12.05 Uhr. Vier Läufer teilen sich dabei den fünf Kilometer langen Rundkurs entlang der Donau, auf dem auch die Nordic Walker ihren sportlichen Jahresausgleich um 12. 10 Uhr finden. „Wir haben uns in diesem Jahr bewusst dafür entschieden, extra für Vereine, Familien und Arbeitskollegen einen Fünf-Kilometer-Lauf in einer Staffel anzubieten. Dieser Staffellauf hat den entscheidenden Vorteil, dass auch Sportler an unserem Silvesterlauf teilnehmen können, die sich für eine größere Distanz nicht fit genug fühlen, denn jeder Staffelläufer muss lediglich einen Kilometer laufen“, betont Organisationschef Rolf Brohammer, der mehr als 1.000 Sportler erwartet. Gemeinsam zum Jahresabschluss mit dem Team über die Ziellinie zu laufen, ist somit auch bei der sechsten Auflage des Tuttlinger Silvesterlaufs möglich, zudem winken Preise, egal ob als Herren-, Damen- oder Mixstaffel. Der Hauptlauf über zehn Kilometer wird um 13 Uhr an der Steinbeis-Schule gestartet. Hierzu erwartet der Veranstalter das größte Teilnehmerfeld. Zunächst fällt der Startschuss für all diejenigen Läufer, die zehn Kilometer unter 50 Minuten bewältigen können, kurz danach dürfen auch alle anderen loslaufen. „Die fünf Kilometer lange Strecke ist gerade für einen sportlichen Jahresausklang hervorragend geeignet“, weiß Rolf Brohammer. Vom Startpunkt an der

Foto: TSF/S.Schneider

Tuttlingen / Region (schn). Der Startschuss für den TSF Silvesterlauf Tuttlingen fällt in diesem Jahr zum sechsten Mal. Das Sport-Event der Tuttlinger Sportfreunde (TSF) erfreut sich immer größerer Beliebtheit und hat erneut verschiedene LaufWettbewerbe im Aufgebot.

Der TSF Silvesterlauf Tuttlingen geht in die 6. Auflage und hat sich als beliebtes Sportevent zum Jahresende weit in die Region hinaus etabliert. Mehr als tausend Läufer (Kinder und Erwachsene) sowie Walker werden am Samstag, 31. Dezember 2017 (Silvester), auf der schönen und flachen Strecke entlang der Donau ihre laufsportlichen Runden drehen.

Steinbeis-Schule führt die Laufstrecke ins Umläufle, entlang der Donau über die Scala-Brücke und in der Weimarstraße flussaufwärts bis zur ersten Fußgängerbrücke im Koppenland. Der flache Rundkurs wurde vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) offiziell vermessen, ist daher exakt 5.000 Meter lang und bestenlistenfähig. Das Anmeldeportal für den TSF Silvesterlauf ist bis einschließlich 28.12.2017 geöffnet. Für Kurzentschlossene sind Nachmeldungen ab 9.30 Uhr am Veranstaltungstag bis eine Stunde vor dem jeweiligen Lauf im Immanuel-KantGymnasium möglich. Das Anmeldeportal für alle Läufe ist unter www.silvesterlauf-tuttlingen.de erreichbar.

Stimmungsvolle Weihnachtsmärkte locken zum Bummeln und Genießen Tuttlingen im Advent: Unter diesem Motto gibt es in Tuttlingen bis zum Samstag, 23. Dezember 2017, zahlreiche kulturelle, literarische und musikalische Veranstaltungen. Der Gewerbe- und Handelsverein PROTUT e.V. hat in Kooperation mit der Stadt Tuttlingen über 40 verschiedene vorweihnachtliche Darbietungen organisiert und koordiniert. Ein besonderes Angebot zum Verweilen und Genießen nach dem Einkaufsbummel ist der „Adventstreff am Marktplatz“, vom 14. bis zum 22.12. täglich geöffnet von 11 bis 20 Uhr. Rottweiler Weihnachtsmarkt: Der 24. Rottweiler Weihnachtsmarkt läuft bis zum dritten Adventssonntag, 17. Dezember. Weihnachtliche Atmosphäre in der ältesten Stadt Baden-Württembergs und das bunt gemischte Angebot der Händler laden zum Bummeln und Einkaufen ein. Öffnungszeiten: täglich 12 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 20 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr. Weihnachtsmarkt Schwenningen: In der Neckarstadt warten in der Muslen auf die Besucher von Freitag, 15. Dezember, bis Samstag, 23. Dezember, zahlreiche Aussteller mit kunsthandwerklichen Waren sowie kulinarisch deftigen wie süßen Leckereien. Öffnungszeiten: täglich 11 bis 21 Uhr. Weihnachtsmarkt Triberg: Der

6 Perle Stadtmagazin Tuttlingen • Dezember 2017 / Januar 2018

Triberger Weihnachtszauber findet heuer über die Weihnachtsfeiertage vom 25. bis zum 30. Dezember bereits zum 14. Mal statt. Beim besonderen Weihnachtsmarkt an Deutschland höchstem Wasserfall werden wieder um die 1.000.000 Lichter erstrahlen. Nicht nur diese Rekorde sorgen dafür, dass von Jahr zu Jahr mehr Besucher kommen und der Triberger Weihnachtszauber längst in ganz Deutschland bekannt ist. Im Weihnachtsdorf führen Schwarzwälder Handwerker wie Schnitzer, Strohflechter und Uhrenschildermacher ihre Arbeiten vor. Showprogramm, spektakuläre Feuershow und eine tolle Weihnachtszauber-Kinderwelt werden zum einmaligen Erlebnis. Öffnungszeiten: täglich 15 bis 21 Uhr (Einlass ab 14 Uhr). Weihnachtsmarkt Konstanz: Von der historischen Innenstadt bis zum Hafen und in den Stadtgarten erstrecken sich schon seit den 1980er Jahren in der Adventszeit die Stände des Konstanzer Weihnachtsmarktes. Der größte Weihnachtsmarkt am Bodensee zieht jährlich mehr als 450.000 Besucher an. Über 170 Kunsthandwerker, Händler und Gastronomen breiten heuer vom 30. November bis zum 22. Dezember in weihnachtlichem Flair ihre Angebote aus. Öffnungszeiten: täglich 11 bis 20 Uhr; Freitag und Samstag bis 21.30 Uhr. Weihnachtsmarkt Freiburg: Der Freiburger Weihnachtsmarkt hat bis zum 23. Dezember geöffnet. Auf dem Rathausplatz, Turm- und Franziskanerstraße, Kartoffelmarkt und auf dem Unterlinden-Platz haben Schausteller und Marktkaufleute sowie Einzelhändler und Gewerbetreibende aus Freiburg und der Region insgesamt 111 Verkaufsstände aufgebaut. Die Öffnungszeiten: werktags 10 bis 20.30 Uhr, sonntags 11.30 bis 19.30 Uhr. Weihnachtsmarkt Stuttgart: Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt, 1692 erstmals erwähnt, gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Europa. Vor der prächtigen Kulisse des Alten Schlosses auf dem Schillerplatz und auf dem Marktplatz laden stolze 280 liebevoll geschmückte Buden und Verkaufsstände noch bis zum 23. Dezember zum vorweihnachtlichen Bummeln, Staunen und Genießen ein. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag 10 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 21 Uhr.


S C H Ö N E A DV E N T S- U N D W E I H N A C H T S Z E I T

Tuttlingen (ps). Unter dem Titel „Bilder zur Weihnachtsbotschaft“ zeigt die Galerie Bernhardt über die Advents- und Weihnachtszeit eine besondere Ausstellung. Bis zum Freitag, 19. Januar 2018, sind in der Galerie in der Donaustraße 48 (Place de Draguignan) eindrucksvolle Werke der Künstler Rambert Bellmann, Marion Bernhardt, Norbert Denzel, Margarete Glaser, Inge Schroeder-Wendel und Luba Weißflog zu sehen. Seit März dieses Jahres bereichert die Galerie Bernhardt die Tuttlinger Innenstadt. Die bislang hohe Resonanz unterstreicht, dass Inhaberin Marion Bernhardt mit ihrem Projekt eine Lücke in der lokalen Kunstszene schließt. Bei ihrem Galerie-/Atelier-Projekt stellt die Designerin und Biologin eigene Werke sowie Werke der zeitgenössischen christlichen Kunst und zu aktuellen Themen aus. Außerdem dient die Galerie als Atelier für Workshops und zur Kunstvermittlung. Marion Bernhardt hat als Biologin für Kunstschaffende und als Künstlerin für Wissenschaftler gearbeitet, zuletzt im Bereich der Farb-Licht-Lehre und Forschung. Internationale christliche Kontakte begleiten sie seit ihrer Kindheit. „Ich gehe in meiner Arbeit auf Motive meiner Umwelt, biblische Themen oder innere Bilder ein und verbinde sie mit Fotografie, Malerei und Zeichnung sowie digitaler Bildbearbeitung. Bildfindungen sind lange Prozesse der Überarbeitung, sowohl digital als auch analog“, beschreibt sie ihr künstlerisches Schaffen und meint weiter, dass die zeitgenössische christliche Kunst Orte der Betrachtung und des Austausches brauche. Die Galerie, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Martin Bernhardt führt, soll dafür eine internationale Plattform werden. Die neue Galeristin lud bereits in die Nelkenstraße 9 (ehemals Nelkenkultur) zu Workshops ein. „Seit über 20 Jahren haben uns Begegnungen mit Künstlern, gemeinsames Fotografieren und Ausstellungsprojekte begleitet. Da war es naheliegend, das Ladengeschäft am Place de Draguignan zu

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Galerie-Atelier Bernhardt zeigt „Bilder zur Weihnachtsbotschaft“

Marion und Martin Bernhardt bereichern mit der neuen „Galerie Bernhardt“ in der Donaustraße 48 (Place de Draguignan) die Tuttlinger Kunstszene. Über die Advents- und Weihnachtszeit präsentieren sie die eindrucksvolle Ausstellung „Bilder zur Weihnachtsbotschaft“, die bis zum 19. Januar 2018 zu sehen ist.

erwerben und als Galerie umzubauen“, sagt das Ehepaar Bernhardt zur Galerie-Eröffnung und darf bereits auf vier gelungene Ausstellungen zurückblicken. INFO Die Galerie Bernhardt bietet unter dem Motto „Treffpunkt Kunst“ einmal im Monat einen Kunst-Workshop-Tag an. Der nächste Termin ist am Samstag, 13. Januar 2018, von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Anmeldungen zum Workshop werden unter E-Mail info@galerie-bernhardt.de oder Telefon 07461/7600877 angenommen. Die Öffnungszeiten der Galerie sind dienstags von 14 bis 17 Uhr, donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung. Mehr auch unter www.galerie-bernhardt.de.

In besonderer adventlicher Lichterstimmung zeigt sich die Stabkirche im Europapark.

Foto: Europapark

n 25.12.17 o i l l i M 1 L i c h t e r -30.12.17 Bei Vorlage dieser Anzeige erhält eine Person ermäßigten Eintritt.

Unsere Highlights:

Stadtmagazin Tuttlingen

● faszinierende Weihnachtsstimmung ● Internationales Showprogramm ● 20m-Südkurier-Riesenrad ● 5 x täglich spektakuläre Feuershow ● 4 x Feuerwerk am 27., 28., 29. & 30.12. ● tolle Weihnachtszauber-Kinderwelt Eintritt: Erwachsene: 15,00€, Ermäßigt: 11,00€, Kinder (-8 J.): frei

www.triberger-weihnachtszauber.de Dezember 2017 / Januar 2018 • Perle Stadtmagazin Tuttlingen

7


S C H Ö N E A DV E N T S- U N D W E I H N A C H T S Z E I T

Tuttlingen-Nendingen (avi). Qualität, geschmackvolle Fleischund Wurstwaren-Produkte sowie Kundenservice haben bei der Metzgerei Becker mit Sitz im Stadtteil Nendingen einen Namen. Der jüngste Erfolg der Metzgerei beim „Süffa-Wettbewerb“ des Württembergischen Fleischerverbandes in Stuttgart haben diese Ansprüche eindrucksvoll unterstrichen. So holte das BeckerTeam für die eingereichten 23 Metzgerei-Produkte 14 Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen. Für die Aushändigung der DLG-Qualitätssiegel, der Wettbewerb wird alle zwei bis drei Jahre ausgeschrieben, gelten hohe Ansprüche an Aussehen, Geschmack und Konsistenz der Produkte. Die zur Bewertung

Da Alessia Ristorante - Pizzeria Da Alessia

Mit schöner Gartenterrasse Alessia Verzicco Stuttgarter Straße 16, 78532 Tuttlingen Telefon 0 74 61 / 1 71 87 13

Foto: Metzgerei Becker

DAS RESTAURANT - PIZZERIA „DA ALESSIA“ in Tuttlingen (Stuttgarter Straße 16) verwöhnt die Gäste zum Jahresausklang mit gleich zwei Silvester FünfGänge-Menüs. Zu Silvester, 31. Dezember 2017, und zu Neujahr, 1. Januar 2018, werden jeweils ab 17 Uhr im besonderen Ambiente des Restaurants ein Fleischgericht-Menü (Komplettpreis 45 Euro) und ein Fischgericht-Menü (Komplettpreis 55 Euro) serviert. Reservierungen für die Menüabende sind unter Telefon 07461 / 1718713 erwünscht. Das Lokal bietet 65 Sitzplätze und selbstverständlich empfangen Inhaberin Alessia Verzicco und ihr Team die Gäste auch spontan zu den Genussabenden in den weihnachtlich geschmückten Räumen (Bild). Mehr zum Restaurant-Pizzeria auch unter Facebook „pizzeriadaalessia“.

Querschnitt regionaler Kunst Das Produktionsteam der Metzgerei Becker holte beim Süffa-Wettbewerb des Württembergischen Fleischerverbandes stolze 14 Gold-, vier Silber – und fünf Bronzemedaillen und kehrte gleich mit zwei Pokalen zurück (Pokal gibt es für je fünf Mal Gold). Das Foto zeigt (von links nach rechts): Werner Efinger, Martin Berchtold, Jan Becker und Armin Becker (Produktionsleiter).

von den Metzgereien vorgelegten Produkte werden nach diesen Kriterien auf über 80 Punkte von fachlich qualifizierten Prüfern ausgewertet. Das Produktionsteam der Metzgerei Becker durfte am Ende dann auch gleich zwei Pokale mit nach Hause nehmen, da es für mindestens fünf goldprämierte Produkte einen Pokal gibt. Armin Becker, Produktionsleiter der Metzgerei, und das gesamte Becker-Team freuten sich über den großen Erfolg und sind stolz auf die Metzger-Gesellen- und Meister. Die DLG-prämierten Produkte der Metzgerei – Gold gab’s für: Schwartenmagen weiß, Thüringer Rotwurst, Bauernschmaus, Schwarzwurst, imitierte Wildschweinpastete, Eierpastete, Nusspastete, Filetpastete, Karottenpastete, Pfefferbeisser, Bauernsalami, Paprikalyoner, Jagdwurst, Stuttgarter Schinkenwurst. Silber gab’s für: Kalbfleisch-Leberwurst, Gefüllter Schweinebauch, Gipfelstürmer, Zungenwurst. Bronze gab’s für: Bierschinken, Donauschwäbische luftgetrocknet, Champignonlyoner, Fleischwurst i. R., Mailänder Salami. INFO Seit über 50 Jahren schätzen die Kunden die frisch hergestellten Fleischund Wurstwaren der Metzgerei Becker, erhältlich im Hauptgeschäft in Nendingen (Mühlheimer Straße 38), und in den seit über 20 Jahren geführten Filialen in Tuttlingen (Bahnhofstraße 51) und in Spaichingen (Hauptstraße 112). Kontakt und Vorbestellungen sind auch möglich unter Telefon 07461/72508 oder per Fax unter 07461 / 14616.

Unseren Kunden wünschen wir frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr.

PROFESSIONAL GLAS & GEBÄUDEREINIGUNG Meisterbetrieb - Staatl. gepr. Desinfektor Salzstr. 22, 78532 TUT, Tel. 0 74 61/7 73 68

www.professionalgebäudereinigung.de infos@t-ermis.de

8 Perle Stadtmagazin Tuttlingen • Dezember 2017 / Januar 2018

Tuttlingen (mm). Die Jahresausstellung 2017 der Galerie der Stadt Tuttlingen präsentiert 45 heimische Künstler mit 59 Werken. Bei der AusstellungsVernissage wurde auch an den 1987 eingeweihten „Neubau“ der Galerie und somit den 30. Geburtstag gedacht. Jährlich sind im Rahmen der traditionellen Schau Künstler der Region im Umkreis von 50 Kilometer sowie Mitglieder des Kunstkreises Tuttlingen e.V. eingeladen, sich mit ihren neueren Arbeiten zu bewerben. Jeder Teilnehmer kann sich mit bis zu drei Arbeiten am Wettbewerb beteiligen. In diesem Jahr bewarben sich 96 Künstler mit 235 Werken. Die Jury mit ausgewiesenen Experten der Kunstwelt und Vertretern des Gemeinderates sichtete die Kunstwerke und entschied sich nach Qualitätskriterien für 45 Künstlern mit 59 Werken. Somit ist wieder eine abwechslungsreiche Schau mit Einblick in das reiche und vielfältige Kunstschaffen in der Region gelungen. Vertreten sind Werke der Skulptur, Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie und Film. INFO Die Jahresausstellung ist in der Galerie bis zum 22. Dezember 2017 zu sehen. Der Eintritt ist frei. Mehr unter www. galerie-tuttlingen.de.

Fleisch aus der Region für die Region

Für die Feiertage empfehlen wir Feinstes von Rind, Schwein, Kalb und Pute.

Unser reichhaltiges Angebot im Monat Dezember 2017 WeihnachtsmarktBratwürste Köstlich mit feinstem Kalbsbrät

Lecker eingelegter Sauerbraten nach Hausfrauenart Ausgesuchte Stücke Wir freuen uns auf Sie! Wir danken für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen ein besinnliches, friedliches Weihnachtsfest! Unser Einkaufstipp: Belasten Sie sich nicht mit langen Wartezeiten! Geben Sie einfach Ihren Wunschzettel ab und holen Sie in aller Ruhe Ihre Bestellung ganz gemütlich in Ihrer Weihnachtsmetzgerei Becker ab!

Die Becker-Teams

Tuttlingen – Nendingen – Spaichingen

Telefon 07461/72508 Fax 07461/ 14616

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

14-mal Gold für Metzgerei Becker


A usbildung und B erufswahl

– P erle - R ezept des M onats –

Spekulatiuslikör Ein schönes und leckeres Mitbringsel für Weihnachten hat unsere Autorin für das Perle-Rezept des Monats zur Weihnachtsausgabe ausgedacht und zusammengestellt: Spekulatiuslikör. Mit diesem cremigen Spekulatiuslikör lassen sich Desserts verfeinern und einen Hauch weihnachtliches Flair verpassen. Alternativ lässt sich der Spekulatiuslikör an langen Winterabenden einfach pur genießen.

ZUTATEN für ca. 1 Liter Likör 300 ml Schnaps (Korn) 500 ml Schlagsahne 100 g Puderzucker 6 EL Nutella 4 TL Spekulatius-Gewürzmischung

Ges c h e n ktipp

Foto: Denise Mein

Kirchenjahr beginnt im Advent Tuttlingen / Region (ps). Die besinnlichen Adventstage zählen für viele Menschen zur schönsten Zeit im Jahr. Die Adventswochen gelten gemeinhin auch als die stillste Zeit im Jahr. Der erste Adventssonntag fällt kalendarisch zwischen den 27. November und den 3. Dezember eines Jahres und endet an Heiligabend (24. Dezember). Mit dem ersten Advent beginnt in den katholischen und evangelischen Kirchen das neue Kirchenjahr. Der Name „Advent“ stammt aus dem lateinischen (adventus) und bedeutet übersetzt „Ankunft“. Im 5. Jahrhundert wurde im Gebiet um Ravenna in Italien erstmals Advent gefeiert. Die Adventsliturgie wurde im 6. Jahrhundert von Papst Gregor dem Großen festgesetzt. Er bestimmte auch die Anzahl der Adventssonntage. Davor gab es eine wechselhafte Anzahl von bis zu 6 Adventssonntagen. Die vier Wochen deuten symbolisch auf Der Adventskranz zählt erst seit Beginn des 19. Jahrhun- 4.000 Jahre, die die Menschheit nach kirchlicher Rechnung auf die Ankunft derts zum Brauchtum in der Adventszeit. des Erlösers warten musste. Der Papst Pius V. verfasste später endgültig die römische Adventsliturgie für die Kirche. In früheren Jahren war die Adventszeit eine kirchliche Fastenzeit. Die meisten Familien feiern den Advent mit einem Adventskranz, festlich geschmückt mit vier Kerzen. Es ist ein sehr junger Brauch, der erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts von den meisten Familien in Deutschland und Österreich übernommen wurde. Der Adventskranz gilt auch als Symbol für den Kampf der Christen gegen das Dunkle des Lebens. Vier große weiße Kerzen symbolisierten die Sonntage bis zum Christtag, 19 kleine rote Kerzen die Werktage bis Weihnachten. Typisch für die Adventszeit ist auch das Backen von Christstollen, die wohl älteste Weihnachtsbäckerei. Urkundlich wurde der Christstollen bereits im Jahr 1330 erwähnt.

Perle-Rezept des Monats: Spekulatiuslikör. In dekorativer Flasche und mit nettem Etikett eine tolle Geschenkidee.

„Auf dem Weg“

G edanken

perle

Tuttlingen / Landkreis (hpm). Miteinander sind wir auf dem Weg durch die Adventszeit 2017. Lukas schreibt in seinem Evangelium dazu: „Da sprachen die Hirten zueinander: Lasst uns nun gehen nach Bethlehem“. Gegen alle Logik machen sie sich auf den Weg und wir spüren auch für uns: Glauben beginnt im Herzen, nicht im Kopf. Wir sind jetzt dann eingeladen hinzugehen, die Botschaft der Heiligen Nacht zu hören und zu sehen. Nutzen wir noch die Tage bis dahin, nehmen wir uns Zeit für das auf was es eigentlich ankommt und kommen wir so anders an. Denn die einzige Sehnsucht von Weihnachten ist es, uns heil zu machen. Und das wünsche ich Ihnen. HINWEIS Diesen Impuls für unsere Reihe „Gedankenperle“ schrieb Hans-Peter Mattes, Dekanatsreferent Katholisches Dekanat Tuttlingen-Spaichingen.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr 2018.

Dezember 2017 / Januar 2018 • Perle Stadtmagazin Tuttlingen

9

Foto: Margarita Aicher-Villing

Zubereitung Den Korn, die Nuss-Nougat-Creme, den Puderzucker und das Spekulatiusgewürz so lange verrühren bis daraus eine glatte Masse geworden ist. Die Schlagsahne etwas cremig schlagen und dazu geben. Haltbarkeit 2-3 Monate. Lagerung an einem kühlen und dunklen Ort. Statt Korn und Spekulatiusgewürz kann auch Rum und Lebkuchengewürz verwendet werden.


S C H Ö N E A DV E N T S- U N D W E I H N A C H T S Z E I T

Stadtmagazin-Reihe: Wahre Perlen in der Donaustadt

Ingrid Binder hilft mit der Stiftung „Dianiño“ diabeteskranken Kindern

Foto: Stiftung Dianiño

Tuttlingen (ps). Die Stiftung Dianiño ist für Ingrid Binder eine Herzensangelegenheit. Die Frau des Tuttlinger Unternehmers Peter M. Binder hat 2004 ihren lang gehegten Wunsch, eine Stiftung zu gründen, in die Tat umgesetzt.

Ingrid Binder hat 2004 die Stiftung Dianiño gegründet und hilft damit Familien, deren Kinder an Diabetes leiden. Dabei wird sie deutschlandweit von vielen sogenannten „Nannys“ unterstützt und hat auch Elke Büdenbender (Bild), die Frau von Bundespräsident Steinmeier, als neue Schirmherrin an ihrer Seite.

Bis heute konnte Ingrid Binder schon vielen Familien, die mit dem Schicksal zu kämpfen haben, dass ihr Kind an Diabetes leidet, helfen. Allein ist sie auf dem Weg nicht: Für die Stiftung Dianiño sind deutschlandweit 291 Nannys im Einsatz. Mit Elke Büdenbender hat Binder auch eine neue Schirmherrin an ihrer Seite. Die Ehefrau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernahm das Ehrenamt aus großer Überzeugung. 400 bis 500 Familien erhalten von der Stiftung Dianiño jedes Jahr Unterstützung. Diese Aufgabe bringt Ingrid Binder schon ab und zu an die Grenzen, aber sie kann sich nichts anderes vorstellen. „Ich habe noch viel Arbeit vor mir, denn es gibt immer mehr zuckerkranke Kinder“, meint die energiegeladene Frau. Es vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht für die Stiftung tätig ist. Und das Aufgabengebiet ist groß: Ingrid Binder nimmt alle Hilfsanfragen entgegen und koordiniert die Einsätze in ganz

Deutschland. Dazu kommt die Spendenakquise, die das ganze Unterfangen erst möglich macht und die auch weiterhin große Notwendigkeit besitzt. Selbst die Hotline der Stiftung betreut die sozial engagierte Frau selbst. Wenn die Diagnose Diabetes Typ 1 bei Kindern und Jugendlichen gestellt wird, bricht für viele Familien oft eine Welt zusammen. „Wir bieten den erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie ihren Angehörigen konkrete Lebenshilfe und Unterstützung im nicht-medizinischen Bereich an, sprich zu Hause. Doch gerade hier, im ganz privaten Bereich, ist die Arbeit oft schwierig. Denn Familien können an so einer Krankheit kaputtgehen“, meint Binder. Dianiño müsse oft schnell wie die Feuerwehr reagieren und die Projekte würden immer komplexer. Auch viele alleinerziehende Mütter seien auf Hilfe angewiesen sowie die Geschwister des betroffenen Kindes. Daher lautet Ingrid Binders Herzenswunsch zu Weihnachten, dass das Hilfsangebot der Stiftung Dianiño weiter ausgebaut werden kann. „Immer mehr Kinder in Deutschland leiden an Diabetes – und die Krankheit bricht immer früher aus. Jeden Tag kommen vier oder fünf Kinder dazu. Eine Erklärung dafür gibt es nicht“, so die Stiftungsgründerin, der bewusst ist, dass Dianiño in den kommenden Jahren noch mehr zu leisten hat. Oft seien die Kinder keine fünf Jahre alt. Diabetes ist die häufigste Stoffwechselerkrankung bei unter 18-Jährigen. Rund 30 000 Kinder und Jugendliche leiden in Deutschland an Typ 1, die Neuerkrankungen steigen jährlich um zwei bis vier Prozent an. Das Immunsystem entgleist und zerstört dabei die Insulin produzierenden Zellen. INFO Für die Stiftung Dianiño ist ein Spendenkonto eingerichtet bei der Kreissparkasse Tuttlingen unter der IBAN-Nummer: DE3064 3500 7000 0004 4884. Mehr zur Stiftung gibt es unter www.stiftung-dianino.de

Schüler erleben Autoren Tuttlingen (mm). Die Jugendbuchwoche in der Stadtbibliothek wurde auch heuer zu einer erfolgreichen Veranstaltungsreihe im städtischen Kulturprogramm. Bei der 28. Auflage der Aktionswoche wurde Tuttlinger Schülern bis zur 6. Klasse der Besuch einer Lesung von bekannten Kinder- und Jugendbuchautoren ermöglicht. Zur Freude der Veranstalter war die Jugendbuchwoche mit 41 angemeldeten Schulklassen wieder ausgebucht. Rund 930 Kinder von Klasse 2 bis 6 besuchten die Stadtbibliothek zu den Lesungen. Dort hatten sie die Chance, die Autoren live zu erleben und außerdem Fragen rund um die Entstehung von Geschichten und Büchern zu stellen. Die Kinder nahmen gerne eine Autogrammkarte der Autoren als Erinnerung mit oder ließen sich gleich das frisch am Büchertisch gekaufte Buch signieren. Die Veranstaltung gab den Kindern einen guten Anreiz zum Entdecken von Büchern und Geschichten und das Ziel, die Begeisterung für’s Lesen zu wecken.

ne s s Well m zu ken hen Versc

Noch keine Geschenke? TuWass-Geschenkgutscheine gibt es für Freizeit- und Thermalbad SaunaPremium***** Kurse der Bewegungswelle Massagen der Genußwelle Jetzt bestellen unter www.tuwass.de Mühlenweg 1–5 78532 Tuttlingen T +49(0)7461 - 96655-66

10 Perle Stadtmagazin Tuttlingen • Dezember 2017 / Januar 2018

TUWASS_90x130_Perle_Geschenke.indd 1

02.12.16 08:54


S C H Ö N E A DV E N T S- U N D W E I H N A C H T S Z E I T

Foto: Stadt Tuttlingen

Schau über Gründer Gottfried Jetter

BESONDERE MENSCHEN LESEN AN UNGEWÖHNLICHEN ORTEN KINDERN VOR: So lautete das Motto einer bundesweiten Aktion des Kinderschutzbundes. Mit dabei war auch OB Michael Beck. Er machte dabei den Ratssaal zur Leseecke und las den schwedische Kinderkrimi „Detektivbüro LasseMaja“ vor. „Es ist wichtig, Kindern früh für Bücher zu begeistern“, lobte OB Beck die Initiative.

Zug und Bus aus einem Guss Landkreis Tuttlingen (ps). Zum diesjährigen Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 setzt die Deutsche Bahn den Interimsfahrplan auf der Gäubahn um. Für Fahrgäste bedeutet dies, dass sie ab diesem Zeitpunkt die InterCity Züge zwischen Stuttgart und Singen mit Fahrkarten des Nahverkehrs ohne Aufpreis nutzen dürfen. Dies haben das Land Baden-Württemberg und die Deutsche Bahn vereinbart. Die InterCity Züge verkehren im Stundentakt, was eine deutliche Verbesserung zur bisherigen zweistündigen Verbindung der RegionalExpress Züge bedeutet. Gleichzeitig führen diese Neuerungen auch zu einer besseren Anbindung des Landkreises Tuttlingen an den Fernverkehr. Die InterCity Züge fahren sowohl in Richtung Norden als auch in Richtung Süden immer zur vollen Stunde. Auf Grund der Eingleisigkeit der Gäubahn bleiben diese Änderungen bei den DB-Zügen nicht ohne Auswirkung auf den Ringzug. In Folge der geänderten Zugfahrzeiten mussten auch etliche Buslinien neu konzipiert werden, damit auch weiterhin das Ringzugsystem „Zug und Bus aus einem Guss“ funktioniert. Der Verkehrsverbund Tuttlingen (TuTicket) setzt auch 2018 weiterhin auf das traditionelle Kreisfahrplan-Buch sowie den separaten Stadtverkehrfahrplan. SINGENERSTR.17 Durch die vielen Fahrplanänderungen konnten Produktions78267 AACH-HEGAU und Druckverzögerungen leider nicht vermieden werden. Sobald das neue Fahrplanbuch Lackaufbereitung mit erscheint, wird der Verkehrsverbund nochmals speziell inNanoversiegelung formieren. Die Fahrplanbücher PKW ab 85.sind wie gewohnt in allen Stadtund Gemeindeverwaltungen des Landkreises Tuttlingen, in Kleine PKW Reinigung den Bussen von TUTicket oder Waschen Saugen im TUTicket KundenCenter erhältlich. INFO Online gibt es Scheiben reinigen unter den Auskunftsseiten www. PKW ab 29.efa-bw.de und www.deutschebahn.de sowie unter www.tuticket.de die Möglichkeit die persönlichen Fahrtverbindungen TEL: 07774/501190 über die Start- und Zieleingabe ODER 01726824534 direkt zu finden. Unter www. tuticket.de können unter der ÖFFNUNGSZEITEN: Rubrik „Fahrplan“ die neuen Fahrpläne auf das Smartphone VON MONTAG-FREITAG heruntergeladen werden. NäDURCHGEHEND VON here Auskünfte gibt es beim 8 -18 UHR TUTicket-KundenCenter auch unter Telefon 07461/926-3500.

AUTO-PFLEGECENTEROTUM-MÜNZER

Tuttlingen (mm). Anlässlich des Jubiläums „150 Jahre Medizintechnik in Tuttlingen“ zeigt das Museum der Stadt Tuttlingen eine Ausstellung, die den Gründer Gottfried Jetter in den Mittelpunkt stellt. Die Rückblende ist bis zum 25. März 2018 im Heimatmuseum „Fruchtkasten“ in der Donaustraße zu sehen. Stolz meldet im Dezember 1866 der 28-jährige Messerschmied Gottfried Jetter einen eigenen Betrieb an, in dem er chirurgische Instrumente herstellen wollte. Zwar gab es schon Werkstätten in Tuttlingen, die neben Messern auch Instrumente anboten, aber er war der erste der dies ausschließlich und mit großem Erfolg tat. Schnell wuchs der Betrieb weiter und als Jetter nach 23 Jahren im Jahre 1890 ausschied, hatte er sich in Fachkreisen einen Namen gemacht, beschäftigte über 440 Mitarbeiter und hatte seine Nachfolge geregelt, indem er seine beiden Schwäger, Wilhelm und Christian Scheerer, zu Teilhabern machte. Die Herstellung medizinscher Instrumente in Tuttlingen war bei seinem Ausscheiden bereits zu einer Erfolgsgeschichte geworden, die bis heute fortdauert. Gottfried Jetter lebte dann in Freiburg und verfolgte von dort aus das Wachsen des Betriebs „Jetter & Scheerer“ und schließlich die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft mit dem sperrigen Namen „Aktiengesellschaft für Feinmechanik vormals Jetter und Scheerer“, in deren Aufsichtsrat er noch einige Jahre wirkte. 1903 starb er in Freiburg und wurde auf dem Stadtfriedhof begraben, wo sein Grab noch heute existiert. Die Ausstellung geht der Frage nach, wer Gottfried Jetter war, aus welcher Familie er stammte und bei wem er lernte. Das Messerschmiedehandwerk in Tuttlingen war die Basis von der ausgehend er durch die Eindrücke seiner Gesellenwanderung und der Arbeit in den Betrieben Lüer und Mathieu in Paris eine Vision entwickelte und realisierte. INFO Die Schau „Tuttlinger Gründer: Gottfried Jetter“ ist bis zum 25. März 2018 dienstags, donnerstags, samstags und sonntags im Fruchtkasten zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Einfach hin und weg

Tierisch gut

Mit einer TUTicket-AboCard sind Sie länger, grüner und schlauer mobil.

Infos und Fahrplan: www.tuticket.de

Dezember 2017 / Januar 2018 • Perle Stadtmagazin Tuttlingen

11


S C H Ö N E A DV E N T S- U N D W E I H N A C H T S Z E I T

Weihnachtscircus gastiert

Foto: Circus Busch

Tuttlingen (ps). „Manege frei“ für den neuen Tuttlinger Weihnachtscircus heißt es ab Freitag, 22. Dezember 2017, bis zum Sonntag, 7. Januar 2018. Der bekannte Circus Rudolf Busch hat in diesem Jahr die Produktion des neuen Tuttlinger Weihnachtscircus übernommen und gastiert auf dem Gelände neben dem Autohaus Riess in der Stockacher Straße 186. Die Gala-Premiere ist am 22. Dezember um 16 Uhr, die täglichen Shows gibt es dann ebenfalls ab 16 Uhr (Heiligabend, 24. Dezember, um 14 Uhr, am 1. Januar 2018 ist Ruhetag).

Entlastung für pflegende Angehörige Tuttlingen (mm). Pflegende Angehörige stoßen oft an die Grenzen des Möglichen. Das Seniorenpflegeheim Elias-Schrenk-Haus (Brückenstraße 24) bietet hier mit der Tagespflege eine ideale Entlastung. In der separaten Tagespflege werden die Gäste, auch Demenzbetroffene, liebevoll und kompetent Montag bis Freitag von einem multiprofessionellen Team betreut. Neben einem großen Garten und einer Terrasse stehen eine Küchenzeile und eine Werkstatt als Betätigungsfeld bereit. Mit einem abwechslungsreichen Programm von Gymnastik, Spaziergängen, Basteln, Spielen, Musik über aktivierende und biografische Angebote ist sicherlich für jeden etwas geboten. Auch Rückzugsmöglichkeiten sind vorhanden. In zwei Räumen können sich die Gäste in Ruhesesseln oder Betten ausruhen. Ein Fahrdienst holt die Gäste bei Bedarf zu Hause ab und bringt sie am Abend wieder in ihre Wohnung zurück. Interessierte Personen können einen kostenlosen „Schnuppertag“ in Anspruch nehmen, um sich von der gemütlichen und freundlichen Atmosphäre einen Eindruck zu verschaffen. Durch die Bestimmungen des Pflegestärkungsgesetzes erhalten Pflegebedürftige und deren pflegende Angehörige mehr finanzielle Leistungen. INFO Für detaillierte Informationen und Beratung steht die Tagespflegeleitung (Frau Weinmann) unter Telefon 07461-966941 jederzeit für Auskünfte bereit.

Beim Tuttlinger Weihnachtscircus vom 22. Dezember bis zum 7. Januar wartet eine bunte Manegenshow unter dem Motto „Menschen, Tiere, Sensationen“.

Unabhängig · Bürgernah

Dem Circus Rudolf Busch ist es gelungen, die verschiedensten Artisten für die Weihnachtszeit nach Tuttlingen zu engagieren. So wartet ein komplett neues Programm mit ausgezeichneten Artisten und niveauvollen Clowns. Ob in der Manege, auf der Bühne oder in der Luft: Die vielseitigen Artisten präsentieren eine bunte Circusshow unter dem Motto „Menschen, Tiere, Sensationen“ und bieten Jung wie Alt ein besonderes Manegen-Erlebnis. Eine Gastronomie in weihnachtlicher Atmosphäre mit Weihnachtsbuden und vielen dekorierten WeihKurzwaren in nachtsbäumen in dem großen großer Auswahl Foyer-Zelt lädt schon eine Stunde vor, während und nach VeranUntere Vorstadt 29 staltungsbeginn zum Verweilen 78532 Tuttlingen ein. Eine Ticket- und Info-Hotline Tel.: 07461/163089 ist unter Rufnummer 0175 / 32 75 www.creative-naehkaestle.de 252 eingerichtet.

Vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen Probetag! Elias-Schrenk-Haus, stationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Tagespflege Brückenstr. 24, 78532 Tuttlingen, 07461/ 966941 Ausgabe Nr. 37 Stadtmagazinwww.esh-tut.de info@esh-tut.de, Anzeige Grieble

Tuttlingen

Format Farbe

Unabhängig bleiben im Alter!

August / S

90 x 62 mm 4c

Haben Sie Probleme mit dem Alleinsein? Alkohol? Medikamenten? Führerschein?

Tel. 07461 / 966 480

Beratungsstelle • Freiburgstr. 44 • Tuttlingen persönlich – vertraulich – kostenlos – fachlich

Häuslicher Inhaber Patrick Dörfling Ludwigstaler Straße 137 78532 Tuttlingen Telefon: +49 (7461) 900 66 60 info@stukk.com, www.stukk.com

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner) Am Ende eines erfolgreichen Geschäftsjahres 2017 möchten wir, auch im Sinne unserer Kundschaft, etwas Gutes tun und unterstützen sehr wichtige, ortsansässige Einrichtungen mit einer Spende: • Mutpol - Diakonische Jugendhilfe Tuttlingen e.V. • Lebenshilfe Kreisverein Tuttlingen • Phönix Tuttlingen - Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch e.V. Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018 wünscht Ihnen Patrick Dörfling und Ralf Schlesiger mit Belegschaft

12 Perle Stadtmagazin Tuttlingen • Dezember 2017 / Januar 2018

Unsere Leistungen • Ernährung, Lagerung, etc. • Infusionen, Verbände, BZ-Messungen, Medikamentengaben etc.

• Leistungen • Betreuung, Hausnotruf von Essen auf • Rädern • für unsere Kunden 24 Stunden erreichbar

Häuslicher Grieble, Antoniusstraße 19, 78532 TUT-Nendingen, Tel. 07461 162533,


P F L E G E - B E T R E U U N G - L E B E N S Q U A L I TÄT

Seniorenheim „Pfauenhof“ bald fertig

Tuttlingen / Region (mm). Seit November 2017 bietet die stiftung st. franziskus heiligenbronn für die Region Tuttlingen auch einen ambulanten Pflegedienst an. Bei einer kleinen Eröffnungsfeier im Altenzentrum St. Anna wurden Fahrzeuge und Räumlichkeiten gesegnet. Vom Altenzentrum St. Anna im Holderstöckle aus

Tuttlingen (mm). Bis zum Frühjahr 2018 soll das Seniorenzentrum „Pfauenhof“ bezugsfertig sein. Bei einem Besuch der Baustelle machte sich auch OB Michael Beck ein Bild von dem Projekt. 100 Einzelzimmer auf vier Wohnetagen entstehen auf dem Gelände der früheren Pfauenbrauerei, dazu kommen Foyer, Küche und Andachtsraum im Erdgeschoss. Im vierten Stock entsteht außerdem ein Restaurant mit Dachterrasse, das auch von Tagesbesuchern genutzt werden kann. Betreiber des Heims werden die Haus Edelberg Seniorenzentren aus Karlsruhe, die an derzeit 28 Standorten rund 3000 Pflegeplätze anbieten. Im Gespräch mit Edelberg-Geschäftsführer Alexander Grunewald erfuhr OB Michael Beck, dass das Gebäude bis zum Frühjahr fertig sein soll. Beck äußerte dabei auch den Wunsch, dass der Pfauenhof gut mit anderen Einrichtungen vor Ort kooperiert. In diesem Zusammenhang wies er auch auf die Situation des Elias-Schrenk-Heimes hin, das während der dort anstehenden Sanierung auf Unterstützung hofft.

Foto: Stiftung St. Franziskus

Pflegedienst für die Region

Neue Kultur des Alterns Im Beisein vieler Gäste hat die stiftung st. franziskus heiligenbronn einen neuen ambulanten Pflegedienst für die Region Tuttlingen mit Räumen im Altenzentrum St. Anna eröffnet.

fahren die Pflegefachkräfte zu den Senioren in der Region, die häusliche Pflege und medizinische Behandlung benötigen. Zwei Fahrzeuge und vier Mitarbeiterinnen stehen dazu bereit. Die Leitung des Pflegedienstes hat die Gesundheits- und Krankenpflegerin Editha Reichert übernommen, die in einem persönlichen Gespräch mit den Betroffenen und Angehörigen berät und den Einsatz plant. Zur Eröffnungsfeier begrüßte Manuel Jahnel, Altenhilfe-Bereichsleiter der Region Tuttlingen, die Mitarbeiterinnen und die Leitungskräfte der Region wie auch Marianne Thoma von der Fachstelle Pflege und Senioren, Diakon Paulus und Fördervereinsvorsitzenden Müller. Zur fachlichen Betreuung und Pflege der Kunden sei auch die Vernetzung mit Kooperationspartnern wichtig. Boris Strehle, Leiter der Altenhilfe in der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, führte aus, dass das Altenzentrum St. Anna 18 Jahre nach der Eröffnung nach Umbauten nicht nur „wieder in neuem Glanz erstrahlt“, sondern hier nun auch das Versorgungsangebot für ältere Menschen vervollständigt werde mit der ambulanten Pflege.. „Es braucht beide Angebote – stationär wie ambulant“, sagte Strehle, um die Versorgung und Pflege auch in der häuslichen Umgebung sicher zu stellen. Mit Editha Reichert sei eine engagierte und motivierte junge Leiterin gewonnen worden. Er sicherte dem neuen Pflegedienst jede Unterstützung von Seiten der Leitung zu. INFO Der neue Pflegedienst St. Franziskus übernimmt ambulante Pflegeleistungen und medizinische Behandlungspflege nach ärztlicher Verordnung zu Hause, unterstützt bei Pflegehilfsmitteln und bei Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige. Pflegedienstleiterin Editha Reichert ist erreichbar unter Telefon 07461/966 38-777 und per E-Mail unter editha.reichert@stiftung-st-franziskus.de.

- Hilfe im Haushalt Häusliche Pflege Frau Faitsch Tel.: 0 74 61 / 7 33 21 Donaustraße 52, Tuttlingen Nachbarschaftshilfe Frau Jung / Frau Morlock Tel.: 0 74 61 / 7 84 02 Gartenstraße 1, Tuttlingen

- Betreuungsangebote - Essen auf Rädern - Fahrdienste - Begleitung - Hausnotruf Schulung

Hilfe, die sich sehen lässt: www.evang-sozialstation-tuttlingen.de

Tuttlingen / Landkreis (mm). Über 30 Senioren verfolgten den Einführungsvortrag der neuen Schirmherrin von „Aktiv und gesund – gerne und selbstbestimmt älter werden in Tuttlingen“, Dr. Cornelia Seiterich-Stegmann. Bevor die Referentin in ihren Vortrag „Was heißt schon alt? – von einer neuen Kultur des Alterns“ einstieg, betonte sie ihre Freude über ihr neues Amt. Sie werde gerne mit ihrer fachlichen Kompetenz das Seniorenprojekt unterstützen und möchte den präventiven Ansatz unterstützen.

BLEIB, WER DU BIST Mit dem Pflegedienst st. franziskus für die Region Tuttlingen Editha Reichert • Telefon 07461 966 38 - 777 Fax 07461 966 38 - 799 • E-Mail editha.reichert@ stiftung-st-franziskus.de • Internet www.stiftungst-franziskus.de

Dezember 2017 / Januar 2018 • Perle Stadtmagazin Tuttlingen

13


ZAHNGESUNDHEIT

Schwarze Zahnpasta ohne Mehrwert

Zähne der Männer sind gesünder

Tuttlingen / Region (mm). Die tägliche Zahnpflege hält die Zähne gesund und frisch. Doch die Industrie legt regelmäßig mit neuen Produkten nach. So heißt es „Black is back“ mit Aktivkohle, einem der ältesten bekannten Arzneimittel, das bereits vor mehr als 2000 Jahren im Orient angewandt wurde. Und das „Wundermittel“ erlebt gerade einen neuen Hype. Nicht nur die Kosmetikindustrie und Getränkehersteller versetzen derzeit ihre Produkte mit Aktivkohle - auch die Dentalindustrie setzt auf die „schwarze Wunderwaffe“ in Zahnpasta und anderen Zahnpflegeutensilien. Die Kohlemoleküle besitzen eine große Oberfläche und können daher andere Moleküle binden, so beispielsweise auch Bakterien im Mundraum, die Karies verursachen. Doch Mediziner raten zur Vorsicht. Studien, die die Wirksamkeit von Aktivkohle in der Zahnpasta oder einen Bleaching-Effekt belegen, gibt es bislang nicht. Da viele der trendigen schwarzen Zahnpasten kein oder zu wenig Fluorid enthalten, warnen britische Zahnärzte jetzt verstärkt vor dem Gebrauch solcher Pasten. Aber auch bei schwarzen Zahnpasten, die eine ausreichende Menge an Fluorid enthalten, sei Vorsicht geboten, rät Professor Dr. Stefan Zimmer, Fachzahnarzt für öffentliches Gesundheitswesen und Leiter des Departments für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Universität Witten/ Herdecke: „Die Wirksamkeit von Aktivkohle in Zahnpasten ist nicht nachgewiesen und eher unwahrscheinlich, weil die Aktivkohle schon durch die verschiedenen Inhaltsstoffe der Zahnpasta gesättigt sein dürfte.“ Zimmer nimmt Bezug auf die schwarze Paste eines Schweizer Herstellers, der damit wirbt, dass ein Bleaching-Effekt dadurch zustande komme, dass ein „physikalischer Blaufilter zum Einsatz kommt“ und die Paste ein „kühlendes Gefühl beim Putzen“ erzeugt. „Die Zahnpasta enthält zwar 1.450 ppm Fluorid als Natriumfluorid“, sagt er, „aber in Verbindung mit Hydroxylapatit. Dies kann mit Natriumfluorid bereits in der Tube reagieren und es dadurch in seiner Wirksamkeit reduzieren.“ Ein Mehrwert durch Aktivkohle sei daher nicht bewiesen.

Tuttlingen / Region (mm). Frauen putzen sich häufiger die Zähne, gehen öfter zum Zahnarzt und dennoch sind ihre Zähne ungesünder als die von Männern. Warum das so ist, hat eine Forscherin nun herausgefunden. Von Geburt an gelten Frauen als widerstandsfähiger. Sie leiden als Kinder seltener an chronischen Krankheiten, später rauchen und trinken sie weniger und alles in allem setzen sie sich nicht so viel Stress und Gefahren aus wie Männer. Im Schnitt überleben sie das männliche Geschlecht damit um fünf Jahre. Was auch die Zahngesundheit betrifft sind Frauen anfälliger für Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontitis. Im Laufe ihres Lebens verlieren Frauen mehr Zähne als Männer und sind später auch häufiger ganz zahnlos.

F R I CO N .de 1013 OD

Dr. med. dent. Michael Wagner

14 Perle Stadtmagazin Tuttlingen • Dezember 2017 / Januar 2018 28.11.2017 13:13:04 OD_Perle_90x130mm_12-2017_4c.indd 2

Frauen nehmen die Zahnprävention ernster und gehen häufiger zum Zahnarzt. Trotzdem sind ihre Zähne laut Studien ungesünder als die von Männern. Die Hauptschuld dafür tragen nach der Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für geschlechterspezifische Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGGZ), Christiane Gleissner, die Hormone.

„Die Ursachen für die geschlechterspezifischen Unterschiede sind noch nicht abschließend geklärt“, sagt Christiane Gleissner, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für geschlechterspezifische Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGGZ). Doch was die Zahnärztin bei der Auswertung zahlreicher Studien über Zahnerkrankungen herausgefunden hat, dürfte zumindest ein paar Ursachen für die Unterschiede zwischen Mann und Frau erklären. Die Hauptschuld trifft die Hormone. Das Problem beginne bereits in frühen Jahren: Als Kinder seien Jungen und Mädchen noch gleich anfällig für Karies. Im Alter von 15 Jahren zeige sich aber, dass Mädchen deutlich häufiger von der Zahnfäulnis betroffen seien. Eine mögliche Ursache dafür sei die Hormonumstellung: Mädchen reifen schneller, womit auch der Wechsel zwischen Milch- und bleibenden Zähnen schneller einsetzt. Hormone würden der weiblichen Zahngesundheit auch später während einer Schwangerschaft zu schaffen machen. „Ein Kind ein Zahn“, sagt ein altes Sprichwort und auch Studien belegen, dass mit jeder Schwangerschaft die Gefahr steigt, dass eine Frau Zähne verliert.

Praxis für Zahnheilkunde Klaus-Peter Rummland

Ästhetische Zahnheilkunde Inlays/Kronen in CAD/CAM Orale Lasertherapie

Liptinger Str. 27 78532 Tuttlingen Tel.: 07461/79494 Fax: 07461/77379

Tätigkeitsschwerpunkte: Funktionsdiagnostik Parodontologie Implantologie

praxis@rummland-tuttlingen.de www.zahnarzt-rummland.de


BILDUNG UND WIRTSCHAF T

Perle Exklusiv-Reihe: perfect match

Stadtarchiv erweist sich für Jochen Jäger als idealer Arbeitsplatz Tuttlingen / Region (ps/sch). „Man muss nur den ersten Schritt tun, alles Weitere entwickelt sich dann!“ Dieser Gedanke führte bei der Lebenshilfe Tuttlingen zur Idee „perfect match“. Unter der neuen Initiative stellt die Lebenshilfe nunmehr gelungene Verbindungen zwischen Menschen mit Beeinträchtigungen und Unternehmen der Region vor.

Foto: Hans Bock

egal wie und egal wo - nur Hauptsache, dass!“, meint Alexander Röhm. Zur Initiative „perfect match“ beschreibt Jochen Jäger seinen Arbeitsplatz mit ganz eigenen Worten: „Ich bin schon seit 2004 im Stadtarchiv tätig - mein perfect match Partner heißt Herr Röhm, der Tuttlinger Stadtarchivar und sein Chef ist der OB Beck. Jeden Montag und Dienstag gehe ich um 7.45 Uhr zum Arbeiten in das Rathaus. Das Perle Stadtmagazin TuttIch hole mit einem Wagen das lingen berichtet in ZusammenMaterial zum Bearbeiten aus arbeit mit der Lebenshilfe in dem Archiv. Zuerst zeichne einer Exklusiv-Reihe über diese ich mit einem Lineal und Bleivorbildlichen Inklusionsprostift zwei Punkte, wohin und jekte. In dieser Ausgabe stellen in welche Höhe die Beschrifwir Jochen Jäger vor, der untung kommt. Anschließend ter Anleitung von Stadtarchivar beschrifte ich ein gefaltetes Alexander Röhm im Stadtarchiv DINA3 Papier, auf dem die Tuttlingen arbeitet. „Wir beBleistiftpunkte sind mit Tusche. gleiten die Menschen mit BeDanach radiere ich die Punkte einträchtigungen von Anfang wieder weg. Wenn alle Vorlaan. Vom Bewerbertraining, zur gen beschriftet sind, werden Vorstellung im Betrieb hin zu Sie in eine Folie, die auch beregelmäßigen Auswertungsgeschriftet wird, mit einer Schnur sprächen. Durch gute Abspra- Auf Initiative von OB Michael Beck kann Jochen Jäger von der Lebenshilfe zusammengebunden und in Tuttlingen im Stadtarchiv seit 2004 arbeiten. In der Kooperation hat sich unchen mit den Unternehmern ter Betreuung von Archivar Alexander Röhm ein vorbildliches Arbeitsplatzdie entsprechenden Kartons und dem Kennenlernen der Inklusionsprojekt entwickelt. mit der jeweiligen Beschriftung Betriebe gelingt es Tätigkeiten verpackt. Am Dienstag, bevor zu finden, die genau auf den Menschen mit Beeinträchtigungen ich in den Feierabend gehe, kommen die bearbeiteten Vorlagen zugeschnitten sind“, betont Lebenshilfe-Geschäftsführer Martin wieder ins Archiv in das entsprechende Regal ten Bosch. Eine dieser gelungenen Vermittlungen auf einen Arzurück.“ INFO Die Beispiele der Initiative „perbeitsplatz außerhalb der Lebenshilfe-Werkstatt ist auf das Engafect match“ publiziert die Lebenshilfe nach gement von Tuttlingens OB Michael Beck zurückzuführen. So der Idee von Cyra Scharnberger (Lebenshilfeermöglicht die Stadt seit 2004 ein „perfect match“ und Jochen PR-Referentin) in einer vierseitigen Broschüre Jäger leistet im Stadtarchiv einen echten Beitrag für die kom(Format 21 x 21 cm, schwarz-weiß), fotogramunale Verwaltung. „Wenn Sie mich jetzt fragen, wann, wie und fisch begleitet von Hans Bock und hergestellt wo Inklusion stattfinden kann, dann antworte ich: Immer, fast von Braun Druck und Medien.

Neues BBT-Bildungsprogramm Tuttlingen / Region (mm). „Im 40. Jubiläumsjahr und kein bisschen leise“, unter diesem Motto könnte man das nun zu Ende gehende Jubiläumsjahr der BBT Tuttlingen beschreiben. Auch wenn der zum Jahresanfang stattgefundene Wechsel in der Geschäftsführung eher still und unaufgeregt von statten ging, meldete sich der nun neue Geschäftsführer Harald Hauptmann mit deutlich fränkischem Akzent bei so manchen Gelegenheiten umso mehr zu Wort. Vor allem der unmittelbare Kontakt zu den Entscheidern in den Unternehmen und Verwaltungen der Region steht im Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Sein Ziel: „Wir müssen in die Köpfe der Entscheider – unser Bildungsangebot bietet den Menschen in der Region passende Qualifizierungsmöglichkeiten.“ Das Jahr 2017 stand im Zeichen des 40-jährigen Bestehens des Bildungsdienstleisters. Auch im neuen „Bildungs-Jahr 2018“ sieht sich die BBT als der „Karriereturbo“ für alle, die beruflich weiterkommen wollen. So wartet eine gute Auswahl an bewährten und neuen beruflichen Qualifizierungsangeboten. INFO Das KursProgramm 2018 ist unter www.bbt-tut.de abrufbar. In gedruckter Form liegt es bei der BBT vor Ort aus.

- Weiterbildung - Qualifizierung - Ausbildung ...seit 40 Jahren der Bildungsdienstleister für Ihre Karriere. Das BBT-Team wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2018! Planen Sie mit uns Ihre berufliche Weiterbildung 2018 - unsere neuen Lehrgänge finden Sie auf unserer Website. Berufliche Bildungsstätte Tuttlingen GmbH, 78532 Tuttlingen, Max-Planck-Str. 17 Tel.: 07461/9290-0 - Email: info@bbt-tut.de

www.bbt-tut.de

2018

Dezember 2017 / Januar 2018 • Perle Stadtmagazin Tuttlingen

15


I mmobilien / A ltbausanierung

Wohnen in „Thiergarten West“

Wasserpreis muss angepasst werden

Tuttlingen (mm). Bis zu 450 Wohneinheiten könnten im Baugebiet „Thiergarten West“ entstehen. Der Schwerpunkt soll dabei bei kostengünstigem Wohnen liegen. Einen ersten städtebaulichen Entwurf stellte der Erschließungsträger RBS jüngst dem Technischen Ausschuss des Gemeinderats vor. Noch sind es nur grobe Skizzen, grundlegend aber stimmte der Ausschuss den Ideen zu. „Wir benötigen bezahlbaren Wohnraum – hier soll er entstehen“, betonte OB Beck. Der städtebauliche Vorentwurf sieht auf rund 6.000 Quadratmetern Fläche rund 450 Wohneinheiten vor, 50 davon als Einfamilienhäuser. Im Norden hin zur Rußbergstraße könnten vierstöckige Gebäude entstehen, gegen Süden hin zur Plettenbergstraße zweistöckige Häuser. Ein begrünter Bereich, eine „grüne Fuge“, soll den Übergang zur bestehenden Bebauung markieren. Erschlossen werden soll der Bereich sowohl von der Balinger- als auch von der Rußbergstraße her, eine direkte Verbindung zwischen beiden Straßen soll es aber nicht geben. Überhaupt legen die Planer viel Wert auf öffentliche Bereiche. INFO Eine erste Bürgerinfo zu den Planungen wird es am 24. Januar 2018 geben, die eigentliche Bürgerbeteiligung beginnt im April, der Satzungsbeschluss ist für November 2018 vorgesehen. Baubeginn für die ersten Häuser könnten im Herbst 2019 sein.

Tuttlingen (mm). Zum 1.Januar 2018 passt die Stadtwerke Tuttlingen GmbH (SWT) die Wasserpreise für Trinkwasser um brutto 0,19 Euro pro Kubikmeter an. Für 1000 Liter Trinkwasser bezahlen die Tuttlinger somit künftig 2,18 Euro inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Das sind 19 Cent mehr als bisher. Ein durchschnittlicher 4-Personenhaushalt mit einem Wasserverbrauch von 150 m³ bezahlt damit 28,50 Euro mehr pro Jahr. Der monatliche Grundpreis bleibt unverändert. Von der Anpassung ist lediglich der Mengenpreis betroffen. Grund für die Erhöhung sind notwendige Investitionen in das Wassernetz. Alte Leitungen verlieren viel Wasser und sind deutlich anfälliger für Rohrbrüche. Außerdem gibt es neue Anforderungen an die Trinkwasserqualität, um deren Überwachung und Einhaltung sich die Wassermeister der Stadtwerke kümmern. „Tuttlinger Trinkwasser kommt zum großen Teil aus eigenen Wasserquellen. Die geplanten Investitionen zielen darauf ab, diese diese noch besser vor Verunreinigungen zu schützen“, erklärt Patrick Müller-Benzing, Technischer Leiter der SWT, so auch die Quelle im Riedgraben, die über 60 Prozent des Tuttlinger Trinkwassers liefert. Der einfachste Schutz ist, dass Verunreinigungen gar nicht erst über die Oberfläche ins Trinkwasser gelangen. INFO Jeder SWT-Kunde hat vor der Preisanpassung die Möglichkeit den individuellen Zählerstand am 31.12.2017 selbst abzulesen und an die SWT zu melden (Tel. +49(0)7461-1702-111 oder per Online-Formular www.swtenergie.de/zaehlerstand, Meldefrist bis 15.01.2017). Erfolgt keine Meldung, wird der Wasserverbrauch bis zum 01.01.2018 von der SWT hochgerechnet.

Stahlwangentreppen gibt’s bei

Kreuzberger Treppenbau 78585 Bubsheim www.kreuzberger.de

Ihre Baufinanzierer! Stefan Keck Sebastian Valls Reinecke Tel. 07461 7001566 Tel 07461 7001568

Stefan.Keck@LBS-SW.de Sebastian.Valls-Reinecke@LBS-SW.de

Wir schaukeln das schon!

Mit Ihrem regionalen Finanzierungs- und Immobilienteam der LBS spielend ins neue Zuhause.

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2018 wünscht Ihnen das Team der Schreinerei

Tim Hoppe hinten: Stefan Keck, Sebastian Valls-Reinecke - LBS-Finanzierungen - Bahnhofstraße 89 - Tuttlingen vorne: Sarah Spitzmüller, Lutz Müller, Ilona Buggle - LBS-Immobilien - Bahnhofstraße 45 - Tuttlingen

16 Perle Stadtmagazin Tuttlingen • Dezember 2017 / Januar 2018

Mittelstraße 7 78579 Neuhausen o.E. 07467/1539


I mmobilien / A ltbausanierung

Smart Home steuert Sicherheit

Farbe mit Möbeln kombinieren

Tuttlingen / Region (ps). Bei der Studie „Smart Home Monitor 2016“ gaben 30 Prozent der Befragten an, bereits Smart Home zu nutzen. Wurde die Technologie bislang vor allem für das Energiemanagement genutzt, verzeichnet sich seit Wochen auch ein zunehmender Trend für das Thema Sicherheit. Unter dem Motto „Das Haus bewacht sich selbst“ nimmt die Sicherheit einen großen Anwendungsbereich im vernetzten Haus ein. Eine Urlaubssteuerung sorgt beispielsweise dafür, dass mit variierender Beleuchtung und dem Öffnen und Schließen der Jalousien Anwesenheit vorgetäuscht wird. Wer es den Einbrechern nicht zu leicht machen will, lässt sich eine Tür- und FensterÜberwachung einbauen, die warnt, wenn beim Verlassen des Hauses noch Fenster oder Türen offen stehen. Von der Videoüberwachung mit Fernsehanbindung bis zur automatischen Alarmierung externer Sicherheitsdienste, die durch Wassersensor, Glasbruch- oder Rauchmelder ausgelöst wird, lässt sich das Haus je nach Sicherheitsbedarf gegen viele Gefahren absichern. Meldefunktionen kommen auch zum Einsatz, wenn es darum geht, alte oder kranke Menschen zu unterstützen. So könnten etwa Bewegungsmelder bei Hilfsdiensten oder Angehörigen Alarm schlagen, wenn sie über einen längeren Zeitraum keine Aktivität in der Wohnung wahrnehmen. Ein intelligenter Medizinschrank sorgt außerdem dafür, dass die passenden Tabletten zur richtigen Zeit eingenommen werden.

Tuttlingen (ps). Angeregt durch die modernen Medien und die TVShows möchte man vielleicht auch gerne das eigene Haus oder die Wohnung neu einrichten, Möbel umstellen oder einfach nur neu dekorieren. Im Internet finden sich zahlreiche Einrichtungsplaner, mit denen man sich das Umstellen von Möbeln zunächst einmal ersparen kann. So kann man auf einfache Art und Weise herausfinden ob es sich in einer anderen Variante schöner wohnen lässt. Soll die Einrichtung nicht verändert werden, kann mit Farben ein völlig neuer Eindruck entstehen. Eine neue Wandfarbe, die den Wohnräumen ein neues Ambiente gibt, ist eine gute Möglichkeit und dem eigenen Geschmack sind dabei keine Grenzen gesetzt. Hierfür lassen sich Anregungen bei „wohnen.de“ oder in einem Fachgeschäft holen. Gerne wird um schöner zu wohnen ein Grundton verwendet, der mit ein bis zwei anderen Tönen kombiniert werden kann. Sind zum Beispiel überwiegend helle Möbel vorhanden können die Farben Beige, Sand und Cappuccino für die Wände und für Accessoires einen sehr edlen Eindruck zaubern.

Homburgstraße 27 • 78579 Neuhausen Telefon 0 74 67 / 3 50 • Fax 0 74 67 / 14 30 info@elektroreichle.de www.elektroreichle.de

Dezember 2017 / Januar 2018 • Perle Stadtmagazin Tuttlingen

17


veranstaltungen / T ermine

Treffs / Events Tuttlingen und Stadtteile MÖHRINGEN, NENDINGEN, ESSLINGEN SOWIE BLICK IN L andkreis und Region Veranstaltungen

Dezember Tuttlingen im Advent Bis zum Samstag, 23.12.2017, kulturelle, literarische und musikalische Veranstaltungen zur Einstimmung in die Advents- und Weihnachtszeit. Termine-Übersicht auf der Themenseite „TUTTLINGEN ERLEBEN“ in dieser Perle-Ausgabe.

Ort: Marktplatz/Rathaus Veranstalter: PROTUT e.V./Stadt TuWass-Massagespecial: Im Monat Dezember: OrangenölMassage

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen Sonntag, 10.12.17 19 Uhr Eine Weihnachtsgeschichte Das berühmteste Märchen zur Weihnachtszeit mit Musik von Charles Dickens, auf die Bühne gebracht von den Starschauspielern Ivo Batic

SAMSTAG, 16.12.17 Saunaevent im TuWass: „Vom Duft der Weihnacht“

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen Käpt‘n TuWass sucht das Christkind Lustige Kinderanimation für 5- bis 7-Jährige, 15 bis 16.30 Uhr; Anmeldung unter www.tuwass.de

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen 15 Uhr Aschenputtel - das Musical Mitreißende Pop-Songs, wundervolle Kostüme und überzeugende Darsteller bescheren dem Märchenklassiker ein überraschendes Comeback.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Sonntag, 17.12.17

n

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software / Fotos: Veranstalter

FREITAG, 15.12.17 Käpt‘n TuWass sucht das Christkind Coole Wasser-Action für 7- bis 13-Jährige, 15 bis 16.30 Uhr; Anmeldung unter www.tuwass.de

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen Christbaumverkauf Bis zum 21.12.17 von 9 bis 18 Uhr Christbaumverkauf der Lebenshilfe Tuttlingen im Paracelsusweg. Neben frisch geschlagenen Bäumen aus der Region werden auch eigener gepresster Apfelsaft, hausgemachte Apfelgelee und selbst gemachte Kaminanzünder angeboten.

Veranstalter / Ort: Lebenshilfe Tuttlingen

Ort: SC04 Club-Lounge Veranstalter: Rittergarten e.V. 20 Uhr Cavewoman Praktische Tipps zur Haltung und Pflege eines beziehungstauglichen Partners und einen höchst vergnüglichen Abend bietet das Pendant zu CAVEMAN.

Dienstag, 19.12.17 Käpt‘n TuWass sucht das Christkind Lustige Kinderanimation für 5- bis 7-Jährige, 15 bis 16.30 Uhr, Anmeldung unter www.tuwass.de

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen 19.30 Uhr The Best of Black Gospel Dieser Chor vereint eine Auswahl der besten Gospelsänger und Sängerinnen aus den USA. Die Ausnahme-Künstler singen die bekanntesten Gospelsongs in einem zweistündigen Programm.

Mittwoch, 20.12.17 19 Uhr Weihnacht mit Stefan Mross Zu einem klangvollen Abend mit Stars der Schlager- und Volksmusikszene lädt als Gastgeber der Moderator, Musiker, Sänger und Entertainer Stefan Mross ein. Ein stimmungsvolles Konzert mit viel Zeit zum Träumen, Schunkeln und Abschalten mit Geri, Oesch’s die Dritten, Jonathan Zelter.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: artmedia management & more FREITAG, 22.12.17 Tuttlinger Weihnachtscircus Manege frei für den neuen Tuttlinger Weihnachtscircus heißt es vom 22.12.17 bis zum 07.01.2018. Der bekannte Circus Rudolf Busch

18 Perle Stadtmagazin Tuttlingen • Dezember 2017 / Januar 2018

Samstag, 06.01.18 Dreikönigswanderung Dreikönigswanderung Schwäbischer Albverein e.V. OG Nendingen unter der Führung von I. Schnepf 14 Uhr Stadtführung Die winterliche Ruine Honberg mit Aufwecken des Kischtämännle, Führung Herbert Tiny

Ort: Ruine Honberg Veranstalter: Stadt Tuttlingen 20 Uhr Agatha Christie Ein Fall für Miss Marple mit Starschauspieler Erol Sander in der Rolle des Inspektors Craddock in einem spannend-unterhaltsamen Bühnenstück nach dem Filmhit ‚A Murder is announced‘.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: HB Concerts

n

www.design-by-mein.de

Immobilienverkauf

Samstag, 30.12.17

Sonntag, 17.12.17, „Wie im Himmel“ in der Stadthalle Tuttlingen

Freitag, 05.01.18, Bliss in der Angerhalle Möhringen

Veranstalter: Albverein OG Nendingen

Donnerstag, 28.12.17

Immobilienbewertung

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Veranstaltungsbüro Wünsch Donnerstag, 14.12.17, Helmut Lotti in der Stadthalle Tuttlingen

20.30 Uhr RigaTonis Die Haus-und Hofkapelle des Rittergarten e.V. bietet zum Weihnachtseinklang eine bekannt vielfältige Mixtur quer aus dem musikalischen Gemüsegarten.

Donnerstag, 28.12.17, Cavewoman in der Angerhalle Möhringen

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag, 23.12.17

Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

und Franz Leitmayr und dem Sagas Streichensemble. Ein wunderbarer Adventsabend, der die Zuschauer perfekt auf das nahende Weihnachtsfest einstimmt.

20 Uhr Helmut Lotti Nach fünf Jahren steht der 46-jährige Sänger wieder auf der Bühne. Sein Comeback-Album mit Coverversionen von bekannten Songs gibt einen ersten Vorgeschmack auf das, was live auf die Fans wartet.

Ort: Neben Autohaus Riess (Stockacher Straße 186)

19 Uhr Wie im Himmel Das Schauspiel mit Musik nach dem gleichnamigen Kinohit besticht nicht zuletzt dank seiner erstklassigen Schauspielerriege.

Ihr Profimakler in Tuttlingen

Donnerstag, 14.12.17

hat in diesem Jahr die Produktion des neuen Tuttlinger Weihnachtscircus übernommen und präsentiert ein komplett neues Spitzenprogramm mit ausgezeichneten Artisten und niveauvollen Clowns.

20 Uhr Die Cubaboarischen Das Weihnachtsprogramm der bayerischen Kultband mit Traudi Siferlinger und den Grassauer Bläsersolisten bringt heiße Rhythmen für kalte Winternächte.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen SONNTAG, 31.12.17 Ab 11 Uhr TSF Silvesterlauf Laufevent der Tuttlinger Sportfreunde mit Kinderlauf (11 Uhr), 5kmLauf (12 Uhr), 5km 4er Staffel (12.05 Uhr), 5km Nordic Walking (12.10 Uhr) und 10km Hauptlauf (13 Uhr). Mehr und Anmeldungen unter www. silvesterlauf-tuttlingen.de

n

Tel. 07461 910193

MONTAG, 08.01.18 Bewegungswelle Das TuWass startet die neuen Kurse zur Aktion „Bewegungswelle“.

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen Dienstag, 09.01.18 20 Uhr Mother Africa Seit zwölf Jahren geht Mother Africa mit spektakulären Themenshows sowie ausschließlich afrikanischen Künstlern auf Tourneen – und ist dabei von Australien über Europa bis in die USA erfolgreich.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: KOKO & DTK

Ort: Start/Ziel Gymnasien Veranstalter: TSF Tuttlingen

Januar TuWass-Massagespecial: LavaShell-Massage mit Muscheln

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen Freitag, 05.01.18 20 Uhr Bliss Die Comedy-A-Cappella-Band verspricht Entertainment pur – kein bisschen weniger haben Bliss schon als Abräumer der A Cappella Nacht beim diesjährigen Honberg-Sommer geboten- Jetzt kommen sie abendfüllend mit ihrem Programm „Tell’s Angels“.

Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen www.perle-tuttlingen.de

Dienstag, 09.01.18, Mother Africa in der Stadthalle Tuttlingen Donnerstag, 11.01.18 20 Uhr Strauß Konzert-Gala Sie ist ein Garant für frisches Lebensgefühl, Vitalität und Sinneslust – die »Wiener Johann Strauß Konzert-Gala«.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Da Capo Musikmarketing Freitag, 12.01.18 15 Uhr Lesezelt Im Lesezelt der Stadtbibliothek wird vorgestellt: Es klopft bei Wanja in der Nacht

Veranstalter / Ort: Stadtbibliothek 20 Uhr AIDA Mit Giuseppe Verdis „Aida“ erwartet das Publikum eine der größten Opern der Welt und zugleich ein


32

wunderbares Spektakel voller großer Gefühle: Liebe, Hass, Macht, Missgunst, Trauer. Die Handlung spielt im alten Ägypten zur Zeit der Pharaonen.

ganz große Liebe mit schwungvoller Musik in einer klassischen Inszenierung mit prächtigen Kostümen und vor traditionellem Bühnenbild.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Star Concerts Veranstaltungs GmbH

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Opernklassik UG Samstag, 13.01.18 Ab 9 Uhr Treffpunkt Kunst Kunst-Workshop-Tag in der Galerie Bernhardt (Donaustraße 48) unter dem Motto „Experimentieren mit Farben und Materialien“; Anmeldungen unter 07461/7600877 oder info@galerie-bernhardt.de

Veranstalter / Ort: Galerie Bernhardt 20 Uhr Stahlzeit Die Shows sind explosive Inszenierungen und fulminante Gesamtkunstwerke. Eine Tribute Show, die ihrem Original in puncto Aufwand und Detailverliebtheit ganz nahe kommt.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: PHI/SCH Art- Artist Sonntag, 14.01.18 18 Uhr Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle Die vier skrupellosen Hausmusiker gehen vielen Lebensweisheiten in ihrem neuen Programm auf den Grund. Weil: Kaum einer kennt Land und Leute besser als die Herren Stumpfes. Dabei bedienen sie sich natürlich ihres auf der Bühne aufgebauten „fahrenden Musikalienhandels“.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Sonntag, 14.01.18, Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle in der Stadthalle Tuttlingen Freitag, 19.01.18 20 Uhr Christoph Sonntag „Bloß kein Trend verpennt!“ heißt die neue Show von Christoph Sonntag. Das SWR-Fernsehen zeigt den Vorzeigekabarettisten Baden-Württembergs regelmäßig von seiner besten, satirischen Seite.

Samstag, 20.01.18, The 12 Tenors in der Stadthalle Tuttlingen Montag, 22.01.18 20 Uhr Faisal Kawusi Der Kölner Comedian Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert mit seinem ersten Soloprogramm „Glaub nicht alles, was du denkst“ die Bühnen der Republik.

Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Dienstag, 23.01.18 Käpt‘n TuWass feiert Fasnacht Lustige Kinderanimation für 5- bis 7-Jährige, 15 bis 16.30 Uhr, Anmeldung unter www.tuwass.de

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Samstag, 20.01.18 Saunaevent im TuWass Motto „Feuer & Eis“

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen 20 Uhr The 12 Tenors Klassische Arien, Pop-Hymnen, Rock-Klassiker – in ihrer neuen Show performen The 12 Tenors die größten Hits aller Zeiten. Mit ihren kraftvollen Stimmen und ihrer mitreißenden Energie kennen die Sänger keine Genregrenzen.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Star Concerts Veranstaltungs GmbH

TuWass-Massagespecial: Im Monat Februar: Heu-Massage

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen Sonntag, 04.02.18 19 Uhr Elbtonal Percussion Mit Dynamik und stilistisch vielfältig zaubert Elbtonal Percussion aus ihrem Instrumentarium „Klangspiele, die in immer wieder neuen Farben leuchten“ (Hamburger Morgenpost). Das Quartett knüpft in diesem Programm geschickt die Fäden zwischen alten Meistern und modernen Konzertformen.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Donnerstag, 25.01.18 20 Uhr Nepal-Visionsshow Glogowski gehört zu den renommiertesten Vortragsreferenten in Deutschland. Seine MultivisionsProjekte wurden international ausgezeichnet. In der Reihe „tutto il mondo“ präsentiert er die faszinierende Bergwelt Nepals.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Reihe „tutto il mondo“ Freitag, 26.01.18 Käpt‘n TuWass feiert Fasnacht Coole Wasser-Action für 7- bis 13-Jährige, 15 bis 16.30 Uhr, Anmeldung unter www.tuwass.de

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Agenda production international 20 Uhr Mundstuhl In „Mütze-Glatze! Simply the Pest“ gibt’s die Sahnestücke ihres kreativen Schaffens in ganz neuem Gewand und mit einhundertprozentiger Lachtränengarantie.

Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Samstag, 27.01.18 19.30 Uhr Die Csárdásfürstin Hochkarätige Gesangssolisten, Orchester und Chor der JohannStrauß-Operette Wien präsentieren die spannende Geschichte um die

SAMSTAG, 24.02.17 Saunaevent im TuWass Motto „Wintervertreibung“

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen DIENSTAG, 27.02.17 Saunaevent im TuWass Motto „Wintervertreibung“ in der Damensauna

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen AUSSTELLUNGEN Jahresausstellung 2017 Neuere Arbeiten von Künstlern aus Tuttlingen und der Region; zu sehen bis FREITAG, 22.12.17

Ort: Galerie Stadt Tuttlingen Veranstalter: Galerie Stadt Tuttlingen

Sonntag, 04.02.18, Elbtonal Percussion in der Stadthalle Tuttlingen

„Weihnachtsbotschaft“ „Bilder zur Weihnachtsbotschaft“ in der Galerie Bernhardt (Donaustraße 48 / Am Place de Draguignan); zu sehen bis FREITAG, 19. JANUAR 2018; Öffnungszeiten: dienstags 14 bis 17 Uhr; freitags 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung; mehr unter www.galerie-bernhardt.de

Montag, 05.02.18 9.30 Uhr Kammerkonzert für Kinder Die musikalische Weltreise dauert etwa eine Stunde und ist ausgerichtet auf Kinder und Jugendliche ab acht Jahren.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Mittwoch, 07.02.18 9.30 Uhr Die unendliche Geschichte Das Junge Theater Bonn, präsentiert eine völlig neue, aufwändig produzierte Inszenierung der ‚Unendlichen Geschichte’. Neben Profischauspielern und Puppenspielern gehören auch professionell angeleitete Kinder aus dem JTB-Nachwuchs zum Ensemble.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

19 Uhr Russian Circus on Ice Mit seiner eindrucksvoll inszenierten neuen Eisshow nimmt der Russian Circus on Ice das Publikum auf eine zauberhafte Reise in eine magische Märchenwelt mit: „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll.

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen

20 Uhr Die Zauberflöte Solisten und Chor des Theaters Pforzheim bringen mit der Badischen Philharmonie Pforzheim Mozarts größte Oper auf die Bühne.

Ort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Roth & Friends 20 Uhr Philharmonie Reutlingen Die Württembergische Philharmonie Reutlingen (WPR): Seit ihrer Gründung 1945 hat sie sich längst einen Platz auf internationalem Parkett erspielt. Ein großes Orchesterkonzert mit Werken von Paul Dukas („Der Zauberlehrling“), Francis Poulenc (Konzert für 2 Klaviere und Orchester), George Gershwin („Ein Amerikaner in Paris“) und Darius Milhaud („Le Bœuf sur le Toit“).

Februar

FREITAG, 23.02.17 Käpt‘n TuWass und Krokodile Coole Wasser-Action für 7- bis 13-Jährige, 15 bis16.30 Uhr, Anmeldung unter www.tuwass.de.

Ort/Veranstalter: Galerie Bernhardt Markus F. Strieder Ab SAMSTAG, 13.01. bis SONNTAG, 25.02.2018

Ort: Galerie Stadt Tuttlingen Veranstalter: Galerie Stadt Tuttlingen

BLICK IN DIE REGION

VERANSTALTUNGEN

Insel Mainau Die Blumeninsel Mainau ist ganzjährig geöffnet und bietet verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen für die Besucher. Mehr Informationen unter www.mainau.de AUSSTELLUNGEN Krippendarstellungen Im Claretinerhaus auf dem Dreifaltigkeitsberg / Spaichingen (ganzjährig geöffnet, täglich 14 bis 17 Uhr); Informationen unter www. spaichingen-claretiner.de

Ort: Dreifaltigkeitsberg Veranstalter: Claretinerorden Sonntag, 07.02.18, „Die unendliche Geschichte“ in der Stadthalle Tuttlingen Mittwoch, 14.02.18 20 Uhr Schauspiel „Geächtet“ Das Schauspiel von Ayad Akhtar, ausgezeichnet mit dem PulitzerPreis für Theater 2013, kommt in einer Inszenierung des Alten Schauspielhauses Stuttgart, des Euro Studios Landgraf und des Tourneetheaters Thespiskarren als Deutschlandpremiere nach Tuttlingen.

Ort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen DIENSTAG, 20.02.17 Käpt‘n TuWass und Krokodile Lustige Kinderanimation für 5- bis 7-Jährige, 15 bis 16.30 Uhr, Anmeldung unter www.tuwass.de.

Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Krippensammlung Das Stadtmuseum Schramberg verfügt über eine stattliche Sammlung bedeutender Zeugnisse des Krippenbaus im Schwarzwald. Zu sehen bis SONNTAG, 04.02.18

Ort: Stadtmuseum im Schloss Veranstalter: Stadtmuseum Krippen aus aller Welt Weihnachts-Sonderausstellung vom 17.12.17 bis zum 14.01.18 in der Alten St.-Laurentius-Kirche in Schramberg-Sulgen, mehr unter www.alte-st-laurentius-kirche.de

Ort: Alte St. Laurentius Kirche Veranstalter: Förderkreis Kirche Dominikanermuseum Das Dominikanermuseum Rottweil ist von Dienstag bis Sonntag, jeweils 10 bis 17 Uhr geöffnet; mehr unter www.dominikanermuseum.de

Ort: Kriegsdamm 4 Veranstalter: Stadt Rottweil


E in s e

n de sc

hluss

tag, Sams ar nu 13. Ja 2018

Großes Leser-Weihnachts-

l e i p s n n i Gew

Perle Goldsterne entdecken und zählen! 50 Genuss- und Sachpreise warten! Tuttlingen (avi). Liebe Leserinnen, lieber Leser! In der aktuell vorliegenden Ausgabe des Perle Stadtmagazins Tuttlingen finden Sie zur stimmungsvollen Adventszeit passend die redaktionelle Themenrubrik „ADVENTS- UND WEIHNACHTSZEIT“. Da darf natürlich im Stadtmagazin ein großes Weihnachts-Gewinnspiel nicht fehlen. Als unser Dankeschön an Sie für die Lesetreue und auch das fleißige Mitmachen bei den Leseraktionen in den Ausgaben über das Jahr 2017 loben Verlag und Redaktion das „Große Leser-Weihnachts-Gewinnspiel“ aus. Unter dem Motto „Perle Goldsterne suchen und zählen“ warten dabei wertvolle Genuss- und Sachpreise vieler Sponsoren auf Sie.

Ihre Leser-WeihnachtsGewinnspielaufgabe: Wir haben in den Werbeanzeigen und redaktionellen Texten auf den Magazinseiten verschiedene farbige Sterneformen platziert. Ihre Aufgabe ist es nun, den richtigen „Perle Goldstern“ (siehe Beispiel bei Hinweis) zu suchen und zu addieren. Die entdeckte Anzahl der „Perle Goldsterne“ kreuzen Sie auf untenstehender Lösungskarte an, Karte ausschneiden, mit Ihrer Adresse versehen und bis zum Samstag, 13. Januar 2018 (Tag des Poststempels), einsenden an: AVi Medienverlag GmbH, Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Stichwort „Leser-Weihnachts-Gewinnspiel“, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen. Die Lösungszahl können Sie uns gerne auch per E-Mail unter leseraktion@perle-tuttlingen. de übermitteln. Die Gewinner werden unter den Einsendungen (nur mit vollständigem Absender gültig) mit der richtig angekreuzten Zahl ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die ausgelobten Wert- und Sachpreise 1x Goldbarren (5 Gramm) (Kreissparkasse Tuttlingen, Wert 200 €) 1x Kunstdruck handsigniert (Galerie Bernhardt, Wert 150 €) 1x Schnupper-Kurs Schweißen (BBT Tuttlingen, Wert 120 €) 1x 2 Europa-Park-Eintrittskarten (Europa-Erlebnis-Park, Rust, Wert 94 €) 1x 2 Tripsdriller Tages-Pässe (Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn, Wert 59 €) 2x Autowäsche-Gutschein (Waschwerk Tuttlingen, Wert je 50 €) 2x 1-monatiges Gratistraining mit Check (amena Fitnessstudio für Frauen, Wert je 50 €) 1x Geschenkgutschein Kaufhaus TUT (PRO TUTTLINGEN e.V., Wert 50 €) 1x Einkaufsgutschein (Metzgerei Becker, Nendingen, Wert 50 €) 1x Menü für zwei Personen (Restaurant Meet & Eat, Wert 50 €) 2x Autowäsche Wochenendputz (Auto-Pflege Otum-Münzer, Aach, Wert je 29 €) 1x Fußpflege (Harmonie & Körperfeeling, Wert 25 €) 1x Gutschein Kleiderpflege (Kleiderpflege Hellmann, Wert 20 €)

Stadtmagazin Tuttlingen

www.perle-tuttlingen.de

Lösungskarte Advents- und Weihnachszeit / Leser-Weihnachts-Gewinnspiel

Die richtige Zahl der Perle Goldsterne ist (bitte ankreuzen)

19

Hinweis: Das ist der korrekte Stern. Wir wünschen viel Spaß beim Blättern sowie guten Erfolg beim Suchen und Zählen! Achtung: Die hier aufgeführte Beispiel-Sternform bitte nicht mitaddieren.

1x Pastagericht-Gutschein (aldente Pasta Bar e Caffe, Wert 20 €) 3x Kiste Bier aus Sortiment (Hirsch Brauerei, Wurmlingen, Wert je 19,99 €) Freikarten Tuttlinger Hallen (2x 2 Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle, 14.1.18, Wert je 19,80 €; 2x 1 Württembergische Philharmonie, 19.1.18, Wert je 25 €) 5x Stadtbuch Tuttlingen (Stadtverwaltung Tuttlingen, Wert je 19,90 €) 3x Buch-Gutschein (Buch Greuter Tuttlingen, Wert je 10 €) 3x Gutschein offener Mittagstisch (Altenzentrum Bürgerheim, Wert je 10 €) 3x 2 Kino-Freikarten mit Tüte Popcorn (Scala Kino Tuttlingen, Wert je 10 €) 3x Gutschein Kaffee und Kuchen (Altenzentrum Bürgerheim, Wert je 5 €)

24

27

Absender: Name, Vorname

Straße, Nr.

Postleitzahl / Ort

Telefon Die personenbezogenen Daten sind erforderlich, um den Gewinner zu ermitteln und ihm den Gewinn mitzuteilen / zu übersenden. Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass sein Name und Wohnort im Fall des Gewinns veröffentlicht werden. Eine Weitergabe der Daten an unbeteiligte Dritte findet nicht statt.

AVi Medienverlag GmbH Stichwort „Perle Weihnachts-Gewinnspiel“ Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Tuttlingen 45  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Dezember 2017 – Januar 2018, Nr. 45

Perle Tuttlingen 45  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Dezember 2017 – Januar 2018, Nr. 45

Profile for perle
Advertisement