__MAIN_TEXT__

Page 1

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

Stadtmagazin Tuttlingen

Unabhängig · Bürgernah Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 4. Jahrgang

www.perle-tuttlingen.de Nr. 30 Juni / Juli 2015

e al Für Si

s Lese

r!

Stadt Perle n zum zi maga kostenal 30. M Brieflos im en! kast

Freizeit erleben und genießen Service rund um die Immobilie

600 Jahre Marktrecht

21. Sommer-Festival auf dem Honberg

Professionelle Dienstleister betreuen Erwerber und Mieter

Zum Jubiläum gibt es historische Markttage

Vom 10. bis zum 26. Juli Livemusik in der Burgruine


2-, 3-, 4-Zimmer-Appartements, Penthäuser ab 129.000,00 € provisionsfrei

Daten und Fakten:

Tuttlinger Wohnbau GmbH

- Moderne Kuben

In Wöhrden 2-4

- KfW-Effizienzhaus 70 (EnEV 2013)

78532 Tuttlingen

- Schwellenloser Zugang, Aufzug

Ansprechpartner

- Parkettboden, Fußbodenheizung

Theresia Langhof

- Lichtdurchflutete Räume durch bodentiefe Fenster, Loggien

Tel.: 07461 / 1705-36

- Tiefgaragenstellplätze, Fahrradabstellplätze - Zentrale wie naturnahe Lage - Gestalteter Innenhof - Energieausweis (03/2014): B, 56 kWh, FW, Bj. 2014 - Geplante Fertigstellung Ende 2015 www.tuttlingerhöfe.de

Joachim Rack Tel.: 07461 / 1705-27 verkauf@wohnbau-tuttlingen.de www.wohnbau-tuttlingen.de


E dito rial / I nhalt

04

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser, eine Zahl zum Staunen: die 10. Denn bei 10 Sekunden Wartezeit an einer roten Ampel lohnt sich bei neuen Autos das Abschalten des Motors, um Kraftstoff zu sparen. Dazu passt die Schlagzeile „Kraftstoffpreise steigen kräftig“ – aktuell auf dem Jahreshöchststand – und sollte uns zum Stoppen der Sekunden am Steuer motivieren. Die Mühen lohnen sich! Fahren wir bei einem Spritpreisanstieg um nur drei Cent vier Mal im Monat an die Tankstelle, belastet das unser Portemonnaie zusätzlich mit 45 Euro. Weniger ins Gewicht fällt Anton A. Villing das bei gut verdienenden Beschäftigten in einer starken Herausgeber und Wirtschaftsregion. Und dazu die positive SchlagzeiRedaktionsleitung des Perle Stadtmagazins le: Der Landkreis Tuttlingen ist spitze, wenn es um Tuttlingen „Wachstum und Jobs“ geht: Platz 1 in einer bundesweiten Studie des Nachrichtenmagazins Focus und bei Bewertung aller Kategorien (die weiteren sind: „Firmengründungen“, „Produktivität und Standortkosten“, „Einkommen und Attraktivität“) mit Rang 9 unter den besten 10 von 402 in Deutschland. Das klingt doch wie „Musik in den Ohren“ und passend dazu steht das Honberg-Sommer-Festival (10. bis 26. Juli), eines der besten Musikfestivals im Süden, vor der Tür (siehe unsere Sonderseiten 6, 7). Und was Tuttlingen und die Region neben der Musik und dem Tüftlergeist zu bieten haben, hat die Redaktion spannend zu unserem Titelthema „Freizeit erleben und genießen“ (Seiten 10 bis 15) zusammengetragen. Erfahren Sie auch von Experten wie es um den Immobilienmarkt in der Donaustadt steht und warum sich die Immobilie zum Statussymbol entwickelt hat (Seiten 16 bis 20). Bildung und Wissen (22, 23) beflügeln Karrierechancen, sichern Wachstum, fördern die Investitionsbereitschaft und stärken die Infrastruktur, was die Lebenshilfe, das Klinikum Landkreis Tuttlingen und die Rathaus-Apotheke eindrucksvoll im Stadtmagazin dokumentieren (Seiten 5, 8 und 9). Und für das Perle Stadtmagazin heißt es „Aus der Stadt – für die Bürger der Stadt!“ Und wir sagen Danke für das Inserieren, Lesen und Mitmachen in 30 Stadtmagazinausgaben. Alle kostenlos zu Ihnen nach Hause zugestellt und zusätzlich öffentlich ausgelegt für Gäste und Besucher in Tuttlingen sowie in den Nachbargemeinden der Stadt. Wir freuen uns auf weitere Ausgaben mit Ihnen und für Sie. Blättern Sie fleißig in dieser Jubiläumsausgabe und schauen Sie auf das Perle-Gewinnspiel (26) – es wartet auf Sie eine von drei Glücksperlen! Anregendes und unterhaltsames Lesevergnügen! Herzlichst

Rathaus / Bürgeraktionen: „Alte Post“ wird Kindertagesstätte, Senioren-Einkaufsbus tourt, Aktion „Nette Toilette“, Drei neue Notärzte 05 Dienstleister / Standort Tuttlingen: Home Living lockt mit Blumenambiente, Neue Zentrale Notaufnahme im Gesundheitszentrum

06

Honberg-Sommer-Festival: 21. Auflage des Honberg-Sommerfestivals vom 10. bis zum 26. Juli 2015 in der Burgruine

08 Gesundheit und Pflege: Lebenshilfe Tuttlingen realisiert Wohnheimprojekt in Spaichingen, DQS-Medizinprodukte eröffnet Büro in der Königstraße 13, Rathaus-Apotheke in neuer Hand von Apotheker Jürgen Kohler e. K.

10

Freizeit erleben und genießen (Titelthema): HonbergTurmführungen, Brauereihoffest der Hirsch-Brauerei, Freilichtmuseum bietet Zeitreise in die Heimatgeschichte, Teamgeist im Kletterpark, Sommergenuss bei Claudia’s Herzsache, Meeresklima atmen in der Salzgrotte, Schauhöhlen auf der Alb, Urlaub auf dem Bauernhof, Wutachtal und Donauversickerung, Mittelalterlicher Markt, PerleReisekolumne „Lissabon“, Perle-Rezept des Monats

16 Dienstleistungen rund um die Immobilie: Leben in den „Tuttlinger Höfen“, Immobilie als Statussymbol (ExpertenInterview), Volksbank-Bilanz, Makleraktivitäten der Tuttlinger Wohnbau, Energieprojekt „Stand-by in Schulen“, Makler-Bestellerprinzip, Baulückenbörse 21 Auto & Technik: Haas-Motors-Meisterwerkstatt, Autolack schonend pflegen 22 Bildung und Wirtschaft: Karrierechancen für Absolventen, Betriebe setzen auf Ausbildung, Bürgerstiftung fördert Schülerprojekt, Aesculap AG wächst weiter, Chiron beruft Geschäftsführer, Das Handwerk in Zahlen, Neues Bildungszeitgesetz 24 Veranstaltungen / Termine: Überblick Juni / Juli / August 2015 26 Kultur / Leseraktionen: Gedankenperle, Glaubensfest der Männer, Liederabend zum Mitsingen, Bücher für DinoForscher, Gewinnspiel „Mitmachen und Gewinnen“ 27 Rätsel / Unterhaltung

Anton A. Villing Impressum

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav)

Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de

Journalistische Mitarbeit: Sandra Winter (sw), Christian Herzog (he)

Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P.

Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, es gilt die Media­preisliste Nr. 4 / 2014, anzeigen@perle-tuttlingen.de

Erscheinungsweise: Zweimonatlich Anzeigendisposition- / Akquise: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf

Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Auflage / Verteilung: 22.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Eßlingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen, Wurmlingen, Rietheim-Weilheim, Emmingen-Liptingen, Seitingen-Oberflacht, Neuhausen ob Eck, Immendingen und Geisingen.

Grafik / Layout: Denise Mein

Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge,

Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: braun druck & medien GmbH 78532 Tuttlingen Titelmotiv – Idee / Umsetzung: Margarita Aicher-Villing / Anton A. Villing

Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

3


R AT H AU S / B Ü R G E R A K T I O N E N

Drei neue Notärzte im Einsatz

Tuttlingen (mm). Das System „Nette Toilette“ in Tuttlingen wird ausgebaut. Außerdem wird geprüft, ob im Stadtzentrum ein zusätzliches öffentliches WC gebaut wird. In Tuttlingen gibt es aktuell im Rathaus, am Omnibus-Bahnhof (ZOB), im Umläufle und in der Stadtbibliothek öffentliche WCs. Für deren Reinigung gibt die Stadt derzeit insgesamt 40.000 Euro pro Jahr aus. Die andere Möglichkeit, Toiletten zu nutzen bietet die Aktion „Nette Toiletten“. Seit 2005 sieht dieses Konzept vor, dass ausgewählte Gastronomiebetriebe ihre Toiletten auch für Nicht-Gäste zur Verfügung stellen. Hierfür werden die Betriebe mit 50 Euro im Monat entschädigt. An der „Netten Toilette“ beteiligen sich derzeit das Café Martin, das Café Ribler, das EisDer Aufkleber „Nette Toiletcafé Rialto, das Eiscafé Venezia, das Irish te“ im Eingangsbereich der Pub sowie Plaza Tex-Mex und La Vie. ErGastronomiebetriebe weist kennbar sind sie durch einen Aufkleber auf die Aktion in Kooperation an der Eingangstür. Eine jüngste Bilanz mit der Stadtverwaltung hin und lässt das WC ohne Verdazu stellte City-Manager Alexander zehr in den Lokalen nutzen. Stengelin jüngst dem Gemeinderat vor. Das Modell der „Netten Toilette“ sei bei vielen Bürger nicht bekannt, auch habe der eine oder andere Hemmschwellen, ein Restaurant oder Café aufzusuchen, ohne dort etwas zu verzehren, bemängelte er. Um dies zu ändern, soll das Modell künftig stärker beworben werden. Außerdem sollen weitere Gastronomen für das Modell gewonnen werden, um ein dichteres Netz anbieten zu können. Auf Wunsch des Gemeinderats wird außerdem geprüft, ob im Tuttlinger Stadtgebiet eine weitere öffentliche Toilette eingerichtet wird. Die Kosten für den Bau einer Toilette werden je nach Ausführung zwischen 44.000 und 250.000 Euro veranschlagt.

Tuttlingen / Landkreis (mm). Das Klinikum Landkreis Tuttlingen konnte vor wenigen Tagen gleich drei neue Notärzte begrüßen. Christan Westphal, Daniel Nikolaev und Andreas Junghans werden das Notärzteteam für den Landkreis Tuttlingen verstärken.

Einkaufsbus für Senioren tourt Tuttlingen (mm). Mit Unterstützung der Stadt und der Tuttlinger Bürgerstiftung tourt der Einkaufsbus für Senioren seit wenigen Tagen durch die Stadt. Mit dem Seniorenbus haben ältere Menschen die Gelegenheit, auch ohne eigenes Auto selbstständig einzukaufen. Die Zeiten, in dem es in jedem Wohngebiet einen Einkaufsladen um die Ecke gab, sind lange vorbei. Je nach Wohnlage können es zwei bis drei Kilometer sein – und nicht immer verkehr dort auch ein Linienbus. Wer kein eigenes Auto hat und schlecht zu Fuß ist, hat daher Probleme, auch im Alter selbstständig einkaufen zu können. Genau hier setzt der Einkaufsbus für Senioren an, der Anfang Mai zu seiner ersten Fahrt startete. In Kooperation mit dem ASB hat das Seniorennetzwerk das Projekt ins Leben gerufen. Finanziert wird es von der Stadt Tuttlingen und der Tuttlinger Bürgerstiftung. INFO Immer mittwochs von 8.45 bis 11.30 Uhr fährt der Bus ab sofort zu verschiedenen Einkaufsmärkten. Anmeldung für die Mitfahrt ist am Dienstag zwischen 9 und 11 Uhr unter der Handynummer 0151/61900680 möglich.

4 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

Bild; Klinikum

Aktion „Nette Toilette“ mit Lokalen

Das Klinikum hat drei neue Notärzte, bei der Begrüßung stellten sich zum Gruppenfoto: Klinikpersonalleiter Oliver Butsch, Notarzt Daniel Nikolaev, Leitender Notarzt Dr. Ekhard Stegmann, Notarzt Christan Westphal, Ärztlicher Leiter der ZNA Rolf Zeiger und Personalratsvorsitzende Susanne Lippert (von links nach rechts). Auf dem Bild fehlt Notarzt Andreas Junghans.

Alle drei Ärzte haben in den letzten Wochen erfolgreich die Notarztausbildung abgeschlossen und stehen ab sofort dem Notarztdienst zur Verfügung. Christian Westphal ist seit 2012 Arzt der Medizinischen Klinik, Daniel Nikolaev und Andreas Junghans arbeiten ebenso seit mehreren Jahren als Ärzte in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie. Gemeinsam mit dem Leiter der Notaufnahme, Rolf Zeiger, und dem Leitenden Notarzt, Dr. Eckhard Stegmann, gratulierte Personalleiter Oliver Butsch zur erfolgreichen Weiterbildung.

„Alte Post“ wird Kindertagesstätte Tuttlingen (mm). Stefanie Degen wird Leiterin der Kindertagesstätte „Alte Post“. Der Umbau des alten Postgebäudes in der Weimarstraße, der in Kooperation mit der Aesculap AG umgesetzt wird, läuft aktuell im Zeitplan. Siebengruppig geführt, beherbergt das Haus zukünftig die größte Kindertagesstätte in Tuttlingen. Im September werden die ersten Gruppen in die „Alte Post“ einziehen. Im gleichen Gebäude ist bereits das Schülerforschungszentrum untergebracht. Die Stadt ist Trägerin der Kindertagesstätte, für die die Aesculap AG die Betriebskosten trägt. Berufliche Erfahrungen konnte Stefanie Degen schon in mehreren Tuttlinger Kindergärten sammeln: Seit 2011 ist sie Leiterin des städtischen Kindergartens „Hinter Aspen“, seit 2013 ist sie außerdem für den Kindergarten Brunnenstraße verantwortlich. Stefanie Degen hatte zunächst eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin absolviert, bevor sie zusätzlich ein berufsbegleitendes Studium zum Bachelor of Business Administration mit dem Fachgebiet Sozialmanagement abschloss. Die 33-Jährige ist verheiratet und wohnt in Anzeige.qxd:Layout 1 09.07.2010 13:19 Uhr Seite 1 Blumberg-Riedböhringen.


D ienstleister - S tand o rt T uttlingen

2,8 Millionen für die neue „Zentrale Notaufnahme“ am Klinikum

Landrat Stefan Bär, Klinikgeschäftsführer Eberhard Fricker und Dr. Michael Kotzerke (Ärztlicher Direktor) unterstrichen bei einer kleinen Feierstunde mit Rundgang die Wichtigkeit einer rund um die Uhr gut funktionierenden zentralen interdisziplinären Notaufnahme. „Wir sind froh und dankbar, dass das Land diese für die Zukunft unseres Klinikums wichtige Baumaßnahme unterstützt“, betonte Landrat Bär. Das Bauvolumen für die Maßnahme beträgt insgesamt 5,126 Millionen EUR. Für die Ausstattung fallen weitere Kosten in Höhe von 514.580 Euro an, die allerdings über die pauschalen Fördermittel des Klinikums finanziert werden. Die zentrale Notaufnahme am Standort Tuttlingen - „die an einem Tag auch mal bis zu 100 Patienten betreuen muss“ (Fricker) - ist Teil des vom Kreistag 2013 beschlossenen Konzeptes zur Neuausrichtung des Klinikums Landkreis Tuttlingen. Bisher läuft die Notfallversorgung über eine chirurgische Notaufnahme und eine internistische Notaufnahme mit Aufnahmestation. Diese sind räumlich und organisatorisch voneinander getrennt. Patienten profitieren zukünftig von der Zusammenführung beider Bereiche durch kürzere Wartezeiten, schnelle Diagnosen und effizientere Abläufe. Im Frühjahr 2016 soll die Maßnahme komplett abgeschlossen sein. „Gern fördern wir als Land die Maßnahme als wesentlichen Schritt für einen patientenfreundlichen und effizienten Betrieb. Damit stärken wir gezielt den Standort Tuttlingen, der eine zentrale Rolle für die medizinische Versorgung des ländlich geprägten Kreises spielt“, bekannte sich Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer bei der Förderbescheidübergabe auch für die Unterstützung schlagkräftiger Kliniken im ländlichen Raum. So hat das Land hat auch in den letzten Jah-

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Tuttlingen / Landkreis (mm/avi). Große Freude bei der Landkreisverwaltung und dem Klinikum: Die Einrichtung der neuen Zentrale Notaufnahme (ZNA) am Gesundheitszentrum Tuttlingen bezuschusst das Land mit 2,8 Millionen Euro. Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer übergab den Förderbescheid. Wenige Tage auf den Besuch der Regierungspräsidentin beschloss der Kreistag die stärkere Eigenständigkeit des Klinikums in der rechtlichen Form als geführte Gesellschaft (gGmbH).

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer (2. Von links) überzeugte sich beim Rundgang durch die neue zentrale Notaufnahme am Gesundheitszentrum von den Investitionsmaßnahmen und der modernen Patientenbetreuung. Sie wurde von Irma Heine-Penning (Leitung Qualitätsmanagement), Dr. Michael Kotzerke (Ärztlicher Direktor), Landrat Stefan Bär und Klinikgeschäftsführer Eberhard Fricker begleitet.

ren zahlreiche Projekte des Klinikums Landkreis Tuttlingen positiv begleitet wie die Sanierung des Kreißsaales mit Erweiterung um einen Kreißsaal und Bau eines Sektio-OP’s, die Sanierung und Neugestaltung der Stationen im Gesundheitszentrum Spaichingen oder die Schaffung eines neuen Hauptzugangs am Gesundheitszentrum Tuttlingen mit Unterbringung der Verwaltung. „Wir sind dem Regierungspräsidium für die langjährige kooperative Zusammenarbeit sehr dankbar und freuen uns über das Bekenntnis auch zu kleineren Häusern der Grund- und Regelversorgung“, erwiderte Klinikdirektor Eberhard Fricker und kündigte den neuen Investitionsbrocken des Klinikums mit Sanierung des alten Bettentraktes (C-Bau) zum Kostenvolumen von acht Millionen Euro an. Alle Zimmer sollen dann eine eigene ARTHUR & CHRISTA WENKERT Naßzelle mit WC und Dusche Waaghausstr. 12 erhalten. Für die Maßnahme 78532 Tuttlingen müssen die Förderanträge bis Tel. + Fax 07461/78465 s.werkstaettle@gmx.de September 2015 beim Ministerium vorliegen.

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

„Home living“ lockt mit Blumenambiente und netten Wohnaccessoires Tuttlingen (avi). Floristik, frische Schnittblumen, Wohnac- und Geschenkideen der Markenhersteller Tiziano, Lene Bjerre, cessoires und besondere Möbel zählen zum erlesenen Sorti- Dutz-Glas und Yankee-Candle. Der gelernte Florist setzt auf ment des neuen Tuttlinger Fachgeschäftes „Home Living“. Am das Einkaufs-Motto „sich wohlfühlen in wohnlich inspiriertem Blumenambiente“. Den Blumenschmuck stellen Christian Sailler und sein Team nach den individuellen Wünschen der Kunden zusammen, passend zu den verschiedensten Anlässen wie Hochzeiten, Festlichkeiten aller Art und Trauer. Home living hält als besonderen Service in der Innenstadt auch täglich frische Schnittblumen bereit. INFO Ab 1. Juli 2015 hat das Fachgeschäft Home living auch am Montag geöffnet und es gelten dann folgende neue Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 18.30 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr. Mehr Informationen zum Fachgeschäft gibt es unter Telefon 07461/1617760.

Das neue Fachgeschäft „Home living“ in der Donaustraße 10 setzt auf verlockenden Blumenschmuck sowie ein erlesenes Sortiment an Dekoartikeln und Wohnaccessoires.

Standort in der Donaustraße 10 präsentiert Christian Sailler seit wenigen Wochen ein breitgefächertes Warenangebot im stilvoll und einladend eingerichteten Fachgeschäft. Auf der 120 Quadratmeter großen Verkaufsfläche findet der Kunde neben umfassenden Blumenarrangements verschiedene Dekoartikel

Home Living, Donaustrasse 10, 78532 tuttLingen teLefon 0 74 61 - 161 77 60, fax 0 74 61 - 161 77 61

Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

5


H O N B E R G -S O M M E R- F E S T I VA L

Der Honberg-Sommer schreibt Erfolgsgeschichte mit ein als einer der stärksten deutschen Festival-Liveacts gelten. Garant für ein volles Zelt dürfte auch Gregor Meyle sein - der Singer/Songwriter ist für Xavier Naidoo, der ihn zu seiner Show „Sing meinen Song“ (Vox) einlud. Comedyfreunde kommen bei Willy Astor oder Gernot Hassknecht („heute-Show“) auf ihre Kosten. Und weil das Tuttlinger Festival für seine enorme Bandbreite bekannt ist, gehören aber auch ein erstklassiges Varieté, eine „schwarze“ Nacht mit Mittelalterrock oder eine A Cappella-Nacht mit der schwäbischen

Fotos: Veranstalter

Tuttlingen / Region (ps). Mit dem Spruch „Unter den Besten (nicht nur) im Südwesten“ werben die Macher für das Tuttlinger Honberg-Sommer-Festival. Heuer steigt der musikalische TopEvent zum 21. Mal vom 10. bis zum 26. Juli 2015 auf dem Tuttlinger Hausberg. Und was in der Tat vor mehr als zwei Jahrzehnten in einem kleinen Festzelt, einigen Buden und knapp 5.000 Besuchern über acht Festivaltage begann, zählt heute zu einem der gefragtesten Open-Air-Festivals im deutschen Südwesten.

Der Tuttlinger Honberg bietet als Festivalgelände ein besonderes Ambiente. Vor allem rund um das Musikzelt lässt sich im abendlichen Lichterglanz eine einmalige Atmosphäre genießen.

Weltstars, nationale Musikgrößen, fantastische Comedy und besonderer Festivalflair locken Besucher von weit auf den Tuttlinger Hausberg, der als hervorragende Open-Air-Festivallocation bestens herhält. Und auch 2015 schreibt der Honberg-Sommer seine Erfolgsgeschichte, Veranstalter ist der Eigenbetrieb Tuttlinger Hallen, mit einem bunt gemischten Festivalprogramm fort. Die näheren Termine sind in kompakter Übersicht auf den Veranstaltungsseiten (24/25) in dieser Stadtmagazin-Ausgabe abgedruckt. Als musikalische Stars kommen und unterhalten der legendäre britischen Rocker Uriah Heep („Easy Livin“, „Lady in Black“, „Gypsy“ bereits ausverkauft), US-Bluesrock-Export George Thorogood & The Destroyers spielen neben Mit Zügen und Bussen im Landkreis deutschen ErfolgsTuttlingen unterwegs. Preiswert. acts wie Mark Forster Umweltfreundlich. („Au Revoir“, „Flash Stressfrei. mich“), Laith AlDeen, der sein neues, achtes Studioalbum „Was, wenn alles gut geht“ mitbringt, oder Jennifer Rostock, die

Clever ankommen

ß l Spa n vie e l l a ! W ir w ü n s c h e n m er -S o m g r e b n b ei m H o www.tuticket.de

Verkehrsverbund Tuttlingen Bahnhofstraße 100 • 78532 Tuttlingen Telefon 07461 926-3500 • info@tuticket.de

6 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

Der Honberg-Sommer ist mehr als ein Musikfestival. Er ist mehrere Tage lang ein Treffpunkt für Jung wie Alt und die Besucher werden auch mit einem exklusiven gastronomischen Angebot verwöhnt.

Erfolgsformation Füenf und der finnischen Vokalsensation Fork ins Abendprogramm. Für Schlagerkultstar Dieter-Thomas Kuhn & Band gab es am schnellsten keine Karten mehr – das Konzert ist schon seit Monaten ausverkauft. Der Honberg-Sommer will aber mehr sein als ein Musikfestival mit abendlichen Konzerten. Darum legen die Veranstalter großen Wert auf ein stimmiges Ambiente in der Burgruine mit buntem Rahmenprogramm und einem guten gastronomischen Angebot. So beginnt jeder Honberg-Sommer-Tag mit Programm für die Festivalbesucher von morgen und übermorgen: Das kostenlose Kinderprogramm des Tuttlinger Festivals setzt Maßstäbe und wird dem Prädikat „familienfreundliches Festival“ gerecht. Montags bis freitags gibt es abwechslungsreiche Darbietungen ab 16 Uhr, an allen Samstagen und Sonntagen besondere WochenendKinderprogramme, für die ein eigenes Kinderzelt im kleinen Burghof aufgebaut ist. Der Eintritt ist immer frei. Auf der OpenAir-Bühne im Biergarten findet ein tägliches Vorabendprogramm mit Livemusik ab 18:30 Uhr statt. Für die Besucherinnen und Besucher ist das zusätzliche Musikvergnügen kostenlos und bietet Gelegenheit. Gute Bands


H O N B E RG -S O M M E R- F E S T I VA L

nem bunt gemischtem Festivalprogramm weiter fort

Das runde Festival-Zirkuszelt verleiht dem Honberg-Sommer seit Jahren einen besonderen Charakter und die Musikstars versetzen darin die Fans in eine ausgelassene Stimmung.

nicht nur aus der Region kennen zu lernen. Gleiches gilt für die Frühschoppenkonzerte an den drei Festivalsonntagen. Das gut dreistündige Musikprogramm - von mexikanischen Rhythmen bis hin zum Big Band-Sound - jeweils sonntags ab 11 Uhr ist für die Besucherinnen und Besucher gratis. INFO Mehr zum Honberg-Sommer unter www.honbergsommer. de oder www.facebook.de/ honbergsommer.

Ökumenischer Gottesdienst Tuttlingen (ps). Zum dritten Mal findet der ökumenische Honbergsommer-Gottesdienst am Sonntag, 26. Juli 2015, um 10 Uhr im Burghof statt. Die Liturgie halten Dekanatsreferent Hans-Peter Mattes und Dekan Sebastian Berghaus. Musikalisch sorgt das „s´Chörle“ aus Gunningen unter der Leitung von Beate Heirich für die spirituelle Stimmung. Ein Sonderbus fährt um 9.30 Uhr ab 10. bis25. 26. JULI 10.– JULI dem Donau-Getränkemarkt (alte Milchzentrale) für die Gottesdienstbesucher auf den Honberg.

Henke-Sass, Wolf ist treuer Sponsor Tuttlingen (ps). Der Tuttlinger Honberg-Sommer hat sich innerhalb von zwei Jahrzehnten zu einem der beliebtesten Sommerfestivals im Südwesten entwickelt. Ein anspruchsvolles musikalisches Programm mit internationalen Stars zeichnet das Festival aus. Damit die musikalischen Acts und die Programmqualität seit Jahren ein hohes Niveau haben, verdankt der Honberg-Sommer auch engagierten Sponsoren. Auch die Firma Henke-Sass, Wolf GmbH ist seit Jahren treuer und bekennender Sponsor des Honberg-Sommers. Durch die enge Verbundenheit des Unternehmens zu Tuttlingen und der Region, liegt Henke-Sass, Wolf das jährliche Festival, welches in der besonderen Festivallocation in der Burgruine auf dem Tuttlinger Hausberg stattfindet, sehr am Herzen. Für viele ist der Honberg-Sommer das Event des Sommers schlechthin, das auch in diesem Jahr nach dem Motto „Musik für Ihre Ohren“ vom weltweit agierenden Medizintechnik-Unternehmen Henke-Sass, Wolf unterstützt wird. Mehr zum Unternehmen gibt es unter www.henkesasswolf.de.

www.henkesasswolf.de Viel Spaß und gute Unterhaltung beim

DA S FEST IVAL IN DER BURGRUINE

Busshuttleservice 10.– 25. JULI Dieter Thomas Kuhn Willy Astor Mark Forster

Tuttlingen (ps). Zum

Uriah Heep

DA S

on

Festival-

Saltatio Mortis & platz auf dem Honberg hat der Versengold Nahverkehrsverbund TUTicket in George Thorogood Fr.10. Dr. Quincy & Jennifer Rostock Kooperation mit den Tuttlinger Laith Al-Deen his Lemonshakers Hallen einen eigenen ÖPNV- und AUSVERK Sa.11. Uriah Heep AUFT AUSVERK Busshuttleservice organisiert – So.12. Mark Forster AUFT Mo. 13. Bonnie Tyler das sogar mit extra Spätbussen in TICKETS + INFOS 07461–910996 WWW.HONBERGSOMMER.DE AUSVERK Di.14. Füenf / Fork AUFT die viele Kreisgemeinden. Karten Mi.15. FEST IVALAlbert IN Hammond DER BURGRUINE fürs Zeltprogramm berechtigen Do.16. Das Varieté gleichzeitig zur kostenlosen NutGrammophobia Fr.17. Laith Al-Deen zung von Bussen und Bahnen und & Special-Guest: Joris es geht bequem und sicher zu den Sa.18. Jennifer Rostock Veranstaltungen in der BurgruiSo.19. Willy Astor ne. Alle Pendelbusse vom HonMo.20. Gregor Meyle berg haben am Omnibusbahnhof Mi.22. Gernot Hassknecht Do. 23. Marlon Roudette (ZOB) Anschluss an die regulären Fr.24. Saltatio Mortis & Spätbusse in die Gemeinden des Versengold AUSVERK Landkreises. TUTicket setzt außerStadtmagazin Tuttlingen AUFT Sa.25. DieterPerle Thomas Kuhn So.26. AusgabeGeorge Nr.Thorogood 25 / Juli 2014dem Nachtsonderbusse ein nach Destroyers Emmingen-Liptingen, Fridingen, Anzeige & The Meisterbäckerei Schneckenburger

Stadtmagazin Tuttlingen Willy Astor Mark Forster

Meisterlich GENIESSEN

Dieter Thomas Kuhn riah Heep Saltatio Mortis &

Versengold

George Thorogood aith Al-Deen Jennifer Rostock

Format x 20für mm Jeden Tag das90 Beste Sie: Möhringen, Mühlheim, Neuhausen, Nendingen und Wurmlingen. Farbe 4c Ausgezeichneter MEISTERGENUSS – Unsere besonders auserlesenen Backwaren Platzierung Honberg-Sommer sind mit dem Schneckenburger-Siegel als Meisterspezialität gekennzeichnet.

Unabhängig · Bürgernah

Präsentiert von

MUSIK FÜR IHRE OHREN

Stadtmagazin Tuttlingen

Sommerliches Gebacken von MEISTERHAND – Unsere Köstlichkeiten werden nach KETS + INFOS 07461–910996 WWW.HONBERGSOMMER.DE

Tickets 996 traditioneller07461 Backkunst910 mit viel Liebe und Leidenschaft gebacken. Festivalvergnügen!

www.honbergsommer.de Gemeinsam ein MEISTERTEAM – Unser Meisterteamwww.perle-tuttlingen.de besteht aus besonders vielen Bäcker- und Konditormeistern, die alle unsere Kreationen backen.

Föhrenstr. 27 · 78532 Tuttlingen

perle_hoso2015_zwei.indd 1 Tel. 07461/94930

27.05.2015 11:46:48

www.meisterbaeckerei.de

Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

7


G esundheit und P flege

Lebenshilfe bezieht neues Wohnheim Spaichingen zum 1. Juli 2015

Nach derzeitigem Stand werden anfänglich 17 behinderte Menschen ins Wohnheim einziehen. Zusätzlich wird im Gebäude auch ein Assistenzbüro als AnlaufstelZum 1. Juli 2015 wird das neue Wohnprojekt der le zur fachkundigen Lebenshilfe Tuttlingen in Spaichingen (DreifalBeratung für Mentigkeitsbergstraße) bezogen. Im Gebäude (das schen mit BehindeBild zeigt die Modellansicht) wurden sieben neue Wohnungen für behinderte Menschen geschaffen. rungen und deren Am Samstag, 13. Juni, kann die Öffentlichkeit das rechtliche Vertreter Wohnheim ab 14 Uhr besichtigen. geschaffen werden. Die Mitarbeiter des Büros sollen den Menschen helfen, gemäß ihrem Unterstützungsbedarf ein individuelles Hilfesystem zu organisieren. Ebenso wird eine Begegnungstätte als Angebot geschaffen, damit sich dieser Personenkreis treffen, miteinander in Kontakt kommen und soziale Gemeinschaft erleben kann. Im unteren Teil des Neubaus gibt es ein Parkdeck, das auch zur Anmietung von Stellplätzen für Bürger aus Spaichingen oder für Menschen, die in Spaichingen arbeiten, zur Verfügung steht. Diese können sich bei Interesse an die Lebenshilfe Tuttlingen unter Telefon 07461/965840 wenden. Für das Spaichinger Projekt

der Tuttlinger Lebenshilfe entstehen Kosten von insgesamt gut 3,7 Millionen Euro, wobei der größte Teil des Betrages von der Lebenshilfe selbst finanziert werden muss. Die Lebenshilfe erhält einem Zuschuss vom Kommunalverband für Jugend und Soziales für den Wohnanteil in Höhe von 40 Prozent sowie Gemeinschaftliches von der Aktion Mensch für den Wohnanteil und für den Frei- Wohnen im Alter – zeittreff von insgesamt knapp Leben wie daheim 210.000 Euro, da von der Aktion Mensch nur noch bis zu den - 33 Einzelzimmer mit dort geltenden Höchstbeträ- gehobener Ausstattung gen bezuschusst wird. Die Aus- - großzügige Aufenthaltsräume stattung des Wohnprojektes - ganzheitliches Pflegeund Betreuungskonzept wird von den Zuschussgebern seit geraumer Zeit gar nicht - Bistro mehr unterstützt. Die restlichen - Kurzzeit- und Verhinderungspflege Geldmittel für den Neubau und die gesamte Ausstattung muss - alle Pflegestufen die Lebenshilfe selbst aufbrin- - gemeinschaftliches Wohnen im Alter gen, was für den Verein einen großen Kraftakt bedeutet. Die Seniorenstift künftigen Bewohner, die in Möhringen gGmbH die neuen Wohnungen ein- Krankenhausstraße 2-4 ziehen wollen, freuen sich auf 78532 Tuttlingen-Möhringen ihr neues Zuhause und hoffen Telefon 07462 925600 auch in Spaichingen Fuß fas- pflegeleitung@seniorenstiftsen zu können. Damit dies ge- moehringen.de lingt, ist bereits seit Beginn des www.seniorenstift-moehringen.de letzten Jahres Ute Wottrrich als Inklusionsbeauftragte unterwegs, um die notwendigen Kontakte herzustellen, damit die Spaichinger Neubürger gut in Spaichingen integriert wer- Krankenhausstraße 2-4 78532 Tuttlingen-Möhringen den können. Ute Wottrich wird Telefon 07462 2043650 zusätzlich zu ihrem jetzigen info@kw-bolzer-stiftung.de Aufgabenbereich die Hauslei- www.werner-bolzer-stiftung.de tung des neuen Wohnprojektes www.karl-werner-bolzer-stiftung.de in Teilzeit übernehmen.

Wollen Sie wirklich in Ihrem Leben gesund zu werden? Alloy Photography/veer.com

Foto: Repro Lebenshilfe

Tuttlingen / Spaichingen (ma). Das neue Wohnprojekt der Lebenshilfe Tuttlingen am Standort Spaichingen geht zum 1. Juli 2015 in Betrieb. Das Gebäude in der Dreifaltigkeitsbergstraße verfügt über insgesamt 24 neue Wohnplätze in sieben Wohnungen. Am Samstag, 13. Juni, ab 14 Uhr wird es bei einem „Tag der offenen Tür“ der Öffentlichkeit vorgestellt und eingeweiht.

Roswitha Koch

Die Genusswelle

als Auch ke h n Gesc ein h t gu s c

Wellness im TuWass Wohltuende Massagen, abwechslungsreiche Saunalandschaft und Thermalbad Genießen Sie den Sommer mit unseren Sauna-Events »Grillgenuß im Saunagarten« | Samstag, 20. Juni 2015 »Bella Italia« | Samstag, 04. Juli 2015 Massage-Special im Juni: Jasminblüten-Massage www.tuwass.de Mühlenweg 1–5 78532 Tuttlingen T +49(0)7461 - 96655-66

8 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

Die Blumenwiese des Lebens Praxis für ganzheitliche Heilung und beratende Kinesiologie. Kindergartenweg 4 - 78580 Bärenthal - Tel. 07466/9274757 www.roswitha-koch-entspannung.org

Erleben Sie die Kraft der HYPNOSE      

Mit Multitalent Hypnose zu mehr Lebensqualität

effektiv abnehmen  Rauchentwöhnung Schlafverbesserung  Lernverbesserung mehr Selbstbewusstsein  sicheres Auftreten Stress reduzieren  Burnout vorbeugen Ängste, Panik überwinden  mehr Gelassenheit chron. Schmerzen lindern  mehr Selbstheilungskraft Abnehmen in der Gruppe: Termine auf der Homepage Infos: Birgit Segatz, Tuttlingen, Königstr. 7 und Fridingen Tel. 07463 206450 www.der-loesungsraum.de


G esundheit und P flege

Tuttlingen / Landkreis (mm). Die DQS Medizinprodukte GmbH hat ein neues Büro in Tuttlingen in der Königstraße 13 eröffnet. Der Landkreis und die Stadt Tuttlingen stellen seit Jahrzehnten eine Hochburg in der Medizintechnik dar. Viele Die Eröffnung des neue Büros in Tutthundert kleine und mittellingen feierte die DQS Medizinprodukte ständige Betriebe sind direkte GmbH mit vielen Geschäftspartnern in Medizinproduktehersteller der Stadt und der ganzen Region. oder beliefern mit ihren Qualitätsprodukten diese Branche. Sie sind damit ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor und dadurch auch eine tragende Säule in der Region. Um diese Position weiterhin zu stärken und um den Marktzugang in diesem doch sehr streng regulierten Bereich auch zukünftig si-

cherzustellen, haben sich viele dieser Betriebe mit der Einführung von Qualitätsmanagementsystem und der Zulassung ihrer Produkte auf Basis der Medizinprodukterichtlinie auseinandergesetzt und dieses auch durch eine unabhängige und zugelassene Stelle bestätigen lassen. Die DQS Medizinprodukte GmbH mit Sitz in Frankfurt unterstützt die Betriebe mit dieser Dienstleistung. Mit Eröffnung des DQSMED-Büros in Tuttlingen können die Betriebe in der Region auf eine kompetente 20-jährige Erfahrung des Zertifizierungspartner direkt vor der Haustür zurückgreifen. Die Experten der DQS Medizinprodukte GmbH stehen für persönliche Gesprächen zu den regulären Öffnungszeiten montags und freitags jeweils von 9.30 bis 13 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr oder nach vorheriger Terminvereinbarung im Büro in Tuttlingen zur Verfügung. INFO Zum Leistungsspektrum der DQS MED gehören die Zertifizierung nach internationalen Standards wie ISO 13485, 9001, 15378, CMDCAS und die Zulassung von Medizinprodukten nach Richtlinie 93/42/EWG.

Rathaus-Apotheke setzt auf Vertrauen und kompetente Beratung Tuttlingen (avi). Als Apotheke mitten im Stadtzentrum bietet die Tuttlinger Rathaus-Apotheke umfassende Kompetenz in der Arzneimittelversorgung, der pharmazeutischen Betreuung, der Diabetes- und Ernährungsberatung sowie der Dermopharmazie und Kosmetik. Die viele Jahre von Dr. rer. nat. Hans-Ulrich Plener geleitete Apotheke in der Rathausstraße 2 hat zu Jahresbeginn Apotheker Jürgen Kohler (Fachapotheker für Allgemeinpharmazie, Schwerpunkt Diabetes, Ernährungsberatung, Homöopathie und Naturheilkunde, Prävention und Gesundheitsförderung) übernommen. Zusammen mit seinem qualifizierten Team aus Fachapothekern (Dr. rer. nat. Gesine Plener, Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie, Schwerpunkt Diabetes, Geriatrische Pharmazie), Apothekerinnen (Belinda Götz, zur Zeit in Weiterbildung zur Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie, Viktoria Bertram und Kathrin Frank), Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen (Annette Riester, Sandra Schimanski und Christiane Bach), Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (Olga Schweigert, Emilie Müller, Irene Müller und Marion Grimm) sowie Vildan Avci als kaufmännische Angestellte setzt Jürgen Kohler weiterhin auf Zuverlässigkeit, Vertrauen und persönliche Beratung. Die Fort- und Weiterbildung des eigenen Fachpersonals wird ebenfalls mit Nachdruck gefördert. So ist die Rathaus-Apotheke Weiterbildungsstätte für Allgemeinpharmazie und strebt wieder das Siegel „Akademische Ausbildungsapotheke“ der Landesapothekenkammer Baden-Württemberg an. Antworten auf wichtige pharmazeutische Fragen und Lösungen für eine qualitätsgesicherte Arzneimittelversorgung der Kunden liegen dem Team der Rathaus-

Apotheke am Herzen. Exklusive und kompetente Hautberatung haben einen hohen Stellenwert, das auch die bereits langjährige Mitgliedschaft in der Gesellschaft für Dermopharmazie unterstreicht. Eigene ge- Kompetent und zuverlässig: Das Team aus Apotheschulte Kosmetikfach- kern, Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten beraterinnen geben und der Rathaus-Apotheke. Mittendrin im Bild der bisheTipps rund um das The- rige Inhaber Dr. rer. nat. Hans-Ulrich Plener und der ma Haut und stellen auf neue Chef, Fachapotheker Jürgen Kohler. Wunsch ein individuelles Pflegeprogramm zusammen. Aber nicht nur für die Problemhaut findet die Rathaus-Apotheke gute Lösungen.Zur Qualität des umfangreichen pharmazeutischen Leistungsspektrums zählt bei der Rathaus-Apotheke stets der Service für den Kunden. Das beginnt mit der Messung von Blutdruck und Blutzuckerwerten und führt vom Verleih medizinischer Hilfsgeräte bis hin zum Zustelldienst. Die Rathaus-Apotheke hat auch stets die Gesundheitsprävention im Fokus. So gibt es für Interessierte thematische Aktionswochen (jüngst die Caudalie-Kennenlernwoche) und in Planung stehen auch spezielle Seminare und Fachvorträge. INFO Mehr Informationen zum Beratungs- und Leistungsangebot der Rathaus-Apotheke gibt es unter www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de.

Kompetent und zuverlässig

… zu Wirkungen und Nebenwirkungen fragen Sie uns!

Gesundheit im Zentrum

Apotheker Jürgen Kohler e. K. Montag bis Freitag durchgehend geöffnet Samstag 8.30 – 13.00 Uhr info@rathaus-apotheke-tuttlingen.de www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de Tel. 07461 9468-0

Rathausstraße 2 Juni / Juli 2015

78532 Tuttlingen Perle Stadtmagazin Tuttlingen

9

Foto: Rathaus-Apotheke

Foto: DQS MED

Auditoren der DQS-Medizinprodukte GmbH beraten jetzt vor Ort


FREIZEIT ERLEBEN UND GENIESSEN

Brauereihoffest lockt mit fetziger Musik und buntem Aktionsprogramm Weisse alkoholfrei“ zum Brauereihoffest. Am Sonntag, 14. Juni, verwandelt sich das Brauereigelände beim „Tag der offenen Tür“ von 11 bis 17 Uhr in ein riesiges Festgelände. Dabei warten auf die Gäste viele Aktionen, Mitmachangeboten, Vorführungen, Gaukeleien, Fahrten des Brauereifuhrwerks sowie Planwagenfahrten, Besichtigungen und jede Menge Musik und Unterhaltung. Die Festbesucher können auch bei Brauereiführungen einen Blick hinter die Kulissen werfen. Für jeden Besucher, der an den Brauereiführungen teilnimmt, spendet die Hirschbrauerei einen Euro an wohltätige Einrichtungen (jeweils 50 Cent an die Direkthilfe Wurmlingen und an das Frauenhaus Tuttlingen). Unter allen Teilnehmern wird am Sonntag zudem eine Ballonfahrt verlost. Publikumsmagnet dürfte auch der historische Handwerkermarkt sein. Für die kleinen Gäste bieten die Wurmlinger Kindergärten am Sonntag eine Kinderbetreuung und einen Eisverkauf an. Unter anderem gibt es auch Aufführungen des Sigmaringer Puppentheaters sowie Märchenerzählungen. Und da ein Brauereihoffest ohne zünftige Musik nicht auskommt, haben die Organisatoren auch in diesem Bereich ganze Arbeit geleistet: Zum Frühschoppen (Beginn 11 Uhr) spielen die „Hirschbuben“. Anschließend wechseln sich der Musikverein Wurmlingen und der Musikverein Nendingen auf der Bühne ab. Im Außenbereich Beim Brauereihoffest der Hirsch-Brauerei Wurmlingen gibt es viel Musik sorgen die Straßenmusik „Rehragout“ (Mühlheim/Stetten) und und ein buntes Aktionsprogramm. Dazu zählen auch die beliebten Fahrten die Beurener Alphorngruppe für den guten Ton. Auftritte der des geschmückten Brauereifuhrwerks, das über die Festtage die Blicke von Volkstanzgruppe Schörzingen runden das UnterhaltungsproJung wie Alt auf sich zieht. gramm ab. Nähere Informationen zum Brauereihoffest gibt es tig gefeiert. Zum Auftakt des Fest-Marathons gibt es am Samstag, auch unter www.hirschbrauerei.de. 13. Juni, ab 18 Uhr eine Dirndl- & Lederhosenparty unter dem Titel „Hirschdeinbierfescht“. Dabei sorgen der Musikverein Honstetten sowie die vom Cannstatter Wasen bekannte Partyband „AllgäuPower“ bis um 23.30 Uhr für bierige Volksfeststimmung. Als besonderes Bonbon bietet die Hirsch-Brauerei wieder zwei Tuttlingen / Mahlstetten (mm). 40 Kinder und Jugendliche kostenlose Busse an, die nach der Party um 0.15 Uhr (Richtung bewiesen am Aktionstag des Katholischen Jugendreferats/ Tuttlingen) und um 0.45 Uhr (Richtung Spaichingen) fahren. Für BDKJ-Dekanatsstelle Tuttlingen-Spaichingen im Klettergaralle, die trotzdem mit dem Auto zum Fest kommen, verweist die Brauerei auf die rechtzeitige Premiere des neuen „DonauRadler

Im Kletterpark zählt Teamgeist

Foto: BDKJ

Foto: aha / Hirsch-Brauerei

Wurmlingen / Landkreis (aha). Tausende von Besuchern aus dem Landkreis Tuttlingen und der ganzen Region werden zur Neuauflage des Brauereihoffestes der Hirsch-Brauerei in Wurmlingen erwartet. Das zweitägige beliebte Fest in und um die Brauerei wird am Samstag, 13. Juni und Sonntag, 14. Juni, zünf-

BRAUEREIHOFFEST

Ein Aktionstag des Katholischen Jugendreferats und der BDKJ-Dekanatsstelle Tuttlingen-Spaichingen führte in den Hirsch-Erlebniskletterpark nach Mahlstetten. Dort hatten die 40 Teilnehmer große Freude beim gemeinsamen Klettern und Grillen.

13. UND 14. JUNI 2015 I N DE R H I RSC H-BRAU E RE I WU RM LI NG E N SAMSTAG, 13. JUNI HIRSCHDEINBIERFESCHT

Stimmungsvolle musikalische Unterhaltung während des ganzen Tages:

Dirndl- & Lederhosenparty mit „AllgäuPower“ Bierige Volksfeststimmung mit der bekannten Partyband. · 18.00 bis 19.30 Uhr Zünftiger Auftakt mit dem Musikverein Honstetten · 20.00 bis 23.30 Uhr „AllgäuPower“ (Eintritt 5,– € inkl. 1 Freigetränk) Kartenvorverkauf über: · Hirsch-Brauerei, Wurmlingen · Getränkemarkt „s ‘ Tröpfle“, Wurmlingen · Ticketbox, Tuttlingen Mehr Infos: hirschbrauerei.de oder auf unserer Facebookseite

ten ihr Können. Die katholische Dekanatsleitung TuttlingenSpaichingen lud interessierte und kletterfreudige Kinder sowie Jugendlichen zu einem Aktionstag in den Hirsch-Erlebniskletterpark nach Mahlstetten ein. Dekanatsjugendreferentin Esther Hofele begrüßte die 40 Teilnehmer. Der Aktionstag begann mit einem spirituellen Impuls zum Thema „Vertrauen“ mit Liedern und Gebeten durch Pastoralreferent Alexander Krause. Ohne Vertrauen in Gott könne Leben nicht gelingen. Danach ging es in die Klettergurte und in schwindelerregende Höhen. Teamgeist, Mut, Vertrauen und Koordination waren gefragt, um die Parcours gut und sicher zu bestehen.

SONNTAG, 14. JUNI

· 11.00 bis 13.45 Uhr Hirsch Buben · 13.45 bis 15.15 Uhr Musikverein Wurmlingen · 15.15 bis 16.45 Uhr Musikverein Nendingen · Im Außenbereich Unterhaltung durch Straßenmusik „Rehragout“ aus Mühlheim/Stetten, Alphorngruppe aus Beuren a. A., Volkstanzgruppe Schörzingen Weiteres Rahmenprogramm: · Kinderschminken und Puppentheater · Handwerkermarkt · Historischer Jahrmarkt mit Karussell u. v. m. · Ballonstart (Verlosung einer Ballonfahrt) · Brauereirundgang · Fahrten des Brauereifuhrwerks · Planwagenfahrten · Gaukeleien u. v. m.

BTEC.de

www.BO

FEIERN SIE MIT!

38 44/91 21 Tel. 0 75

W W W. H I R S C H B R A U E R E I . D E

HI_Brauereihoffest_AZ_180x225.indd 1

10 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

13.05.15 10:59


FREIZEIT ERLEBEN UND GENIESSEN

Zeitreise in die Heimatgeschichte und traditionelle Museumsfeste

Das Freilichtmuseum des Landkreises ist ja sozusagen das „Heimatmuseum“ des Tuttlingers, direkt vor der Haustüre. Man kennt es und ist sicherlich schon öfters dort gewesen. Aber ist auch bekannt, dass seit der letzten Museumssaison Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr keinen Eintritt bezahlen müssen. Neben einem abwechslungsreichen Aktionsprogramm zählen zahlreiche Kurse und Seminare zum Markenzeichen des Museums. Vom Schmiede- und Holzschnitzkurs bis hin zum Kalligraphiekurs für Kinder und besonderen Kräuterlehrgang bietet das Museumsteam ein besonderes Lehrprogramm. Viele Veranstaltungstermine im Freilichtmuseum sind bereits zur Tradition geworden und haben von Saison zu Saison nicht an Attraktivität verloren. Dazu zählen sicherlich der „Große Handwerkertag“, der heuer am Sonntag, 14. Juni, stattfindet und die frühere regionale Handwerkskunst vorstellt, der „Große Fuhrmannstag“ am Sonntag, 12. Juli, bei dem sich Fuhrleute aus dem Ländle und der Schweiz mit ihren Kaltblutpferden zeigen beim Holzrücken wie Hindernisfahren, das Theater auf dem Dorfplatz, aktuell mit „Poliakoffs Eventkapelle 2“ am Sonntag, 26. Juli, 19 Uhr und das beliebte Kinderferienprogramm „Kinder, Kinder“ von Mittwoch. 5. bis Freitag, 7. August, jeweils 10 bis 16 Uhr, unter dem Motto „Mitmachen, Spielen und Basteln“. Spannende Filmabende, interessante Vorträge und Themenführungen stehen weiter auf dem Programmfahrplan.

Foto: Freilichtmuseum

Neuhausen ob Eck / Landkreis (mm). Hinfahren, aussteigen, eintauchen: Ein Tag im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Keine Autos, keine Hektik: ein guter Anlass, auch innerlich mal die Seele baumeln zu lassen, gemütlich zu schlendern und vom Alltag abzuschalten.

Zum jährlichen vielfältigen Saisonprogramm des Freilichtmuseums Neuhausen ob Eck zählen auch mehrere traditionelle Museumsfeste. So lockt am Sonntag, 14. Juni 2015, ab 9 Uhr der „Große Handwerkertag“. Dabei wird die Arbeitsweise früherer Handwerkskünste vorgestellt wie auf dem Bild zu sehen das Wagner-Handwerk.

gion, viele direkt aus Tuttlingen, lässt sich nachvollziehen, wie Einzelne den Ersten Weltkrieg erlebt haben. Durch diese Nähe entsteht Betroffenheit. Zahlreiche Ausstellungsobjekte sind zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen: Vom Holzbein eines Kriegsversehrten über Feldpostkarten, die vom Geschehen an der Front berichten, bis hin zu Ehrenzeichen und Uniformen. Neben der historischen Perspektive ist es dem Freilichtmuseum sehr wichtig, auf die Verbindungen des Kriegsgeschehen zu heute aufmerksam zu machen. Darum wird es ab Ende Juni (ab Samstag, 27. Juni) eine begleitende Fotoausstellung gezeigt, in der Bilder aus aktuellen Kriegsgebieten zu sehen sind. Ergänzt wird die Ausstellung durch Vorträge sowie die Filmreihe KISS. Am Filmmittwoch werden einmal monatlich Jahresthema „Zwischen den Fronten“ Filme passend zum Ausstellungsthema gezeigt. INFO Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sowie das Die Jahres-Sonderausstellung „Zwischen den Fronten“ lädt seit komplette Jahresprogramm gibt es unter www.freilichtmusedem 9. Mai die Besucher ein, sich selbst in die Zeit vor 100 Jahren um-neuhausen.de. Das Museum (Telefonischer Kontakt 07461 hineinzuversetzen. Anhand von vielen Zeitzeugnissen aus der Re- / 926 3204 oder 07467 / 1391 / Museumskasse) ist dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet (an Feiertagen auch montags). Einlass ist bis 17 Uhr.

nders c.h. t. ing a l a m N E I R FE AS-Ya l m ee r m i t ... a uf zu m Ijsse

Einwöchiger Törn mit einem Traditionssegler auf dem Ijsselmeer vom 08.08. bis 14.08.2015 für Jugendliche von 12 – 16 Jahren Leinen los, mit dem Wind hinaus aufs Meer und das Abenteuer beginnt. Ihr lernt wie Segel gesetzt und geborgen werden, wie Knoten gemacht werden und wie ein Schiff navigiert wird. Spiele, Wanderungen, Lagerfeuer und vieles mehr kommen dabei nicht zu kurz. Preis pro Teilnehmer 490,00 € zzgl. 120,00 € Bustransfer (obligatorisch) Ausführliche Information/Termine findet Ihr im Internet unter www.as-yachting.de / www.segelschule-ludwigshafen.de AS-Yachting/Segel- & Motorbootschule Ludwigshafen Bahnhofstrasse 3, 78351 Ludwigshafen Bodensee Telefon: +49(0)7773-936980 / +49(0)7773-936988 Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

11


FREIZEIT ERLEBEN UND GENIESSEN

Sommergenuss in Claudia‘s Herzsache Honberg-Turm ist wieder offen

Beim Bummel durch das Fachgeschäft „claudia’s HERZSACHE“ lädt Inhaberin Claudia Niklas gerne zum Verweilen bei einer guten Tasse Kaffee oder Tee ein. Über die Sommermonate bietet hierfür gar der der einladend gestaltete Hof des Fachgeschäftes gemütliche Sitzgelegenheiten im Freien.

tin Eisch treffen auf bunte Tee- und Kaffeetassen aus edlem Porzellan. Leckere Teespezialitäten von Ronnefeldt und köstlich duftender Kaffee aus der Kaffeerösterei Konstanz runden das vielfältige Angebot harmonisch ab. Natürliche Raumdüfte, hochwertige Kerzen und Windlichter, kleine Engel- und Familienfiguren von Willow Tree sowie ausgesuchte Postkarten: Wer ein besonderes Geschenk sucht, wird im Fachgeschäft fündig. Das Wohlfühlambiente erhält das schmuck eingerichtete Ladengeschäft auch durch eine große Auswahl verschiedenster Edelsteine sowie den von Inhaberin Claudia Niklas liebevoll handgefertigten Perl- und Edelsteinschmuck. INFO Das Fachgeschäft claudia’s HERZSACHE ist dienstags und donnerstags von 14.30 bis 19.00 Uhr, freitags von 9.30 bis 12.00 Uhr und von 14.30 bis 19.00 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 13.00 Uhr geöffnet. Auf telefonische Vereinbarung (07461 /1719376 oder 0173/6668764) lassen sich Termine auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten abstimmen.

Obere Hauptstraße 9, 78573 Wurmlingen Tel. 074 61/17 19 376, Mobil 0 173/666 87 64 Mail claudia.niklas@gmx.de

Bouleclub Bouleclub Bouleclub „Cochonnet“ „Cochonnet“ Tuttlingen e.V. „Cochonnet“ Tuttlingen e.V.e.V. 1993 Tuttlingen Mittwochs1993 ab 15 Uhr im Stadtgarten 1993 Telefon 07463 7292

Stadtmagazin Tuttlingen

… der Lese­spaß mit vielen Tipps für die ganze Familie! www.perle-tuttlingen.de

12 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

Tuttlingen (mm). Auch über die Sommermonate 2015 wird der Honberg-Turm wieder regelmäßig für Führungen geöffnet. Turmwärter und Stadtführer Herbert Tiny erwartet Interessierte bis zum September jeden letzten Samstag im Monat von 15 bis 18 Uhr. „Die großen Zahl an Besuchern, die wir im letzten Jahr auf den Honberg-Turm geführt haben, hat uns dazu bestärkt, den Blick vom Zinnenturm auch weiterhin regelmäßig zu ermöglichen“, berichtet Citymanager Alexander Stengelin. Nicht nur Auswärtige, auch alle Tuttlinger, waren begeistert von der neuen Sicht auf die Stadt. Zudem verspricht auch schon der Weg auf den Tuttlinger Hausberg, zum Beispiel der Serpentinenweg von der alten Milchzentrale aus, einen schönen Ausflug. Treffpunkt ist jeweils in der Burgruine Honberg beim Zinnenturm zwischen 15 und 18 Uhr. Die letzte Führung beginnt um 17:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. INFO Regelmäßige Stadtführungen finden jeden ersten Freitag im Monat ab 18 Uhr statt. Zusätzlich gibt es viele weitere interessante Themenführungen zur Donauversickerung, zum Gedenkpfad Lager Mühlau und Kinderstadtführungen. Das gesamte Stadtführungsprogramm 2015 gibt es in den Rathäusern in Tuttlingen, Möhringen und Nendingen sowie in der Ticketbox. Mehr Infos auch unter Telefon 07461 / 99-340 (Tourismus) oder unter www.tuttlingen.de.

Meeresklima atmen in der Salzgrotte Königsfeld / Region (ps). Ein touristischer neuer Geheimtipp in der Region ist der Besuch der „Salzgrotte“ in Königsfeld (Schwarzwald-Baar-Kreis). Im November 2012 öffnete die Salzgrotte in der Friedrichstraße 9 erstmals ihre Pforten. Heute zählt die „Grotte“ bereits viele Besucher zu Stammkunden, die Woche um Woche die besondere Atmosphäre genießen, um für kurze Zeit dem Alltag zu entfliehen. Relaxen und entspannen für Jung wie Alt ist in Die konstante Raum- der Salzgrotte in Königsfeld angesagt. In der temperatur von etwa Grotte erfährt der Besucher die ganz besondere Wirkung des Salzes. 23 Grad bietet ideale Bedingungen, um sich von den Belastungen des Alltags zu erholen und die Wirkung des Salzes zu erfahren. 45 Minuten lang lässt sich reine, salzhaltige Luft einatmen. Atemwege und die Haut profitieren von der antibakteriellen, entzündungshemmenden und allergenfreien Luft. Um ein annähernd identisches Klima herzustellen, wie es am Meer herrscht, wird Salz durch einen Vernebler in der Luft verwirbelt. Außerdem sorgt ein Gradierwerk dafür, dass die herabrieselnde Sole die Luft in der Salzgrotte zusätzlich mit Salz anreichert. Auch für Kinder ist die Salzgrotte ein Erlebnis, sie können mit kleinen Baggern und Lastwagen im Salz spielen wie in einem Sandkasten. INFO Für Familien mit Kindern gibt es besondere Besuchszeiten. Im angeschlossenen Salz-Shop sind neben Speisesalzen auch Salzlampen in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich. Mehr zur Salzgrotte unter www.salzgrotte-koenigsfeld.de.

Entspannen und durchatmen Unsere Öffnungszeiten: Dienstag 14 - 18 Uhr | Mittwoch 14 - 18 Uhr | Donnerstag 15 - 19 Uhr Freitag 14 - 18 Uhr | Samstag 11 - 16 Uhr |Sonntag 14 - 18 Uhr

Friedrichstr. 9 | 78126 Königsfeld | Tel: 0 77 25 / 9 17 92 33 www.salzgrotte-koenigsfeld.de

Foto: Salzgrotte

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Wurmlingen (ps). Das Fachgeschäft „claudia’s HERZSACHE“ bietet vielerlei Kostbarkeiten für die Sinne und den Genuss. Unter dem Motto „Galerie der Begegnung“ lässt sich auch bei Kaffee, Tee, Saft und Wasser das farbenfrohe und exklusive Sortiment am Standort in der Oberen Hauptstraße 9 in Wurmlingen genießen. Exquisite Glaswaren der Firma Valen-


Foto: Donaubergland-Marketing

Lob für Urlaub auf dem Bauernhof Tuttlingen / Schwarzwald (mm). „Nirgends lernt man Land und Leute besser kennen als auf einem traditionellen Bauernhof. Unsere Bauernhöfe bieten Erlebnis- und Erholungsurlaub für die ganze Familie. Bauernhöfe haben Platz für vielfältige Entdeckungsreisen der Kinder und erholungsbedürftige Eltern und Großeltern können sich zurückziehen.“ Mit diesem Lob eröffnete der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, die Saison für „Urlaub auf dem Bauernhof“ in Oberried bei Freiburg. Der Tourismus in BadenWürttemberg hat in den letzten Jahren enorm zugelegt. 2014 wurden 19,5 Millionen Ankünfte und 49,1 Millionen Übernachtungen registriert. Damit konnten die Rekordergebnisse aus den letzten drei Jahren nochmals leicht gesteigert werden. Anteil an dieser positiven Bilanz hat auch der Urlaub auf Bauernhöfen in Baden-Württemberg. Er ist ein wichtiges Spezialsegment im touristischen Angebot. „Urlaub auf Bauernhöfen sichert Arbeitsplätze in der Landwirtschaft und im Ländlichen Raum und ist ein wichtiges zusätzliches Einkommensstandbein für zahlreiche Familienbetriebe im Land“, betonte der Minister. Von den 42.400 landwirtschaftlichen Betrieben, die bei der Agrarstrukturerhebung 2013 in Baden-Württemberg gezählt wurden, bieten 1.600 Ferienunterkünfte an. Das sind 3,8 Prozent und die Tendenz steigt stetig. Bauernhoftourismus ist ein Zukunftsmarkt mit ständig wachsender Angebotsvielfalt.

Wutachttal und Donauversickerung

… spannende Unterhaltung mit vielen Sonderthemen! www.perle-tuttlingen.de

Tuttlingen / Schwarzwald-Baar-Kreis (mm). Die Wutachtalbahnlinie gehört zu den außergewöhnlichsten Eisenbahnstrecken Deutschlands. Sie führt durch die Bergwelt des südlichen Schwarzwaldes. Wegen ihres kurvenreichen Verlaufs und besonders wegen eines Kreiskehrtunnels wird sie auch „Sauschwänzlebahn“ genannt. Die Strecke ist durch die historischen Dampffahrten, veranstaltet vom Blumberger Museumsbahnbetrieb, bekannt und lockt jährlich viele begeisterte Eisenbahnfreunde. In Verbindung mit der romantischen Fahrt auf der Sauschwänzlebahn gibt es meist besondere Feste an den Bahnsteigen. Unweit des Wutachtals lässt sich beim einem Ausflug auch die Donauversickerung bewundern. Was sich hier bei Tuttlingen, genauer dem Stadtteil Möhringen, abspielt ist ein weltweit einzigartiges Naturphänomen. Die Donau versickert im Karstgestein und kommt etwa zwölf Kilometer Luftlinie entfernt im Aachtopf wieder zum Vorschein.

ZUR NEUEN WANDERSAISON 2015 IM DONAUBERGLAND kreierte die Hirschbrauerei in Wurmlingen die „Jahrgangs-Bieredition Donaubergland“. Beim offiziellen Auftakt der Saison an der Skihütte Fridingen wurde das erste Fass des Donaubergland-Bieres den Gästen von Landrat Stefan Bär, Bürgermeister Stefan Waizenegger, Frank Springorum (Geschäftsführer Hammerwerk Fridingen), Hirsch-Geschäftsführer Hubert Hepfer und DonauberglandGeschäftsführer Walter Knittel serviert. Das „Jahrgangsbier Donaubergland 2015 “ gibt es nur in großen Präsentflaschen und in limitierter Auflage. Bei der Herstellung des Starkbieres wurden nur regionale Rohstoffe verwendet.

Viele Schauhöhlen auf der Alb Schwäbische Alb / Tuttlingen (ps). Die Schwäbische Alb besitzt ein einmaliges geologisches und archäologisches Erbe und wird deshalb voraussichtlich dieses Jahr als „UNESCO Global Geopark“ ausgezeichnet. Im GeoPark Schwäbische Alb wurden die ältesten Kunstwerke der Menschheit gefunden, das Juramassiv beherbergt weltberühmte Fossilienfundstätten, einen Meteorkrater und 365 Vulkanschlote. Die Alb ist die höhlenreichste Region Deutschlands, in kaum einer anderen Region gibt es so viele Schauhöhlen wie in unserem GeoPark. Den wenigsten Menschen ist jedoch bewusst, dass die Höhlen nicht nur Zeugnisse der Erdund Menschheitsgeschichte sind, sondern besonders heute eine zunehmende wirtschaftliche Bedeutung haben. Die Höhlen auf der Schwäbischen Alb sind Hauptwasserspeicher im Karstsystem, und obwohl diese Systeme für Anwohner und Besucher nicht zugänglich sind, kann man doch in einigen Schauhöhlen dem Karstwasser recht nahe kommen. Der GeoPark und der Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Baden-Württemberg haben jetzt einen einzigartigen Schauhöhlenführer vorgestellt, der den Blick in die faszinierende Tiefe wagt. Auf zwölf Karten werden alle Schauhöhlen der Schwäbischen Alb vorgestellt, somit können Interessenten gut vorbereitet den Ausflug in die Höhlen der Schwäbischen Alb planen. Ungefähr 320.000 Menschen besichtigen Jahr für Jahr die Schauhöhlen auf der Alb. INFO Der Schauhöhlenführer ist gegen eine Schutzgebühr von einem Euro an allen Schauhöhlen auf der Alb erhältlich. Er kann auch über die Geschäftsstelle des GeoParks Schwäbische Alb e. V.in Münsingen unter Telefon 07381 / 501 575 angefordert werden.

Kurzwaren aller Art in großer Auswahl Obere Vorstadt 4 78532 Tuttlingen Tel. 07461/163089 ab September 2015 unter neuer Adresse in Tuttlingen: Untere Vorstadt 29 www.creativenaehkaestle.de www. designby-mein.de Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

13


Mittelalterlicher Markt mit Tavernen

Foto: Veranstalter

Tuttlingen (ps). Vor 600 Jahren erhielt Tuttlingen das Marktrecht. Der Wochenmarkt und auch die Jahr- und Krämermärkte blicken somit auf eine lange Geschichte. Mit einem historisch mittelalterlichen Markt in der Burguine Honberg wird das Jubiläum am letzten Juni-Wochenende 2015, Samstag, 27. und Sonntag, 28. Juni, gebührend gefeiert. Seit 1415 hat Tuttlingen das Marktrecht. Zwar fiel die Urkunde, die Kaiser Sigismund einst der Stadt verlieh, dem Stadtbrand von 1803 zum Opfer, gefeiert wird das historisch verbürgte Jubiläum trotzdem. „Wir wollen die Leute in diese Zeit zurückversetzen“, erklärte Kultur-Abteilungsleiter Claus-Peter Bensch jüngst dem Verwaltungs- und Finanzausschuss und informierte über die geplanten Feierlichkeiten. Im Mittelpunkt des Spektakulums auf dem Honberg steht ein mittelalterlicher Markt, geöffnet am Samstag von 11 bis 21 Uhr 600 Jahre Marktrecht feiert und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. die Stadt Tuttlingen mit einem Der Markt in der Honbergruine ist mittelalterlichen Markt in der mit 47 Ständen bestückt, darunter Honberg-Burgruine. Beim histosechs Tavernen und Gastronomierischen Spektakel werden auch alte Handwerkskünste vorgeanbieter. Die Koordination hat der stellt vom Weben und Flechten Veranstalter „Ars et Cultura“ überbis hin zum Seifensieder. nommen. Auf die Besucher wartet weiter ein Kinderprogramm mit vielen Mitmachaktionen wie Kinder-Ritterturnier und Geschicklichkeitsparcours, Mäuseroulette, einer Falknerei sowie ein Bogenstand. Unter den Standbetreibern sind auch Tuttlinger Fans der mittelalterlichen Zeit zu finden. Innerhalb der Burgmauern strahlt das mittelalterliche Gelage mit Musikprogramm, Gaukelei, Schaukämpfen, Feuershow und zeitgenössischen Spezialitäten ein besonderes Ambiente aus. Neben den Händlern, die ihre mittelalterlichen Waren wie Gewürz, Gewänder und Schmuckstücke feilbieten, werden besondere typische Handwerkskünste vorgestellt, vom Scherenschleifer über den Seifensieder bis hin zum Messerschmied und Kornflechter.

Sa. 27. Juni, 11 – 21 Uhr │ So. 28. Juni, 11 – 18 Uhr

hen: das portu Puddingtörtc en Ein leckeres , nachgeback m lé Be de s ein stéi giesische Pa m Glas Portw Nata. Mit eine als Pastéis de lich. st kö s er nd beso schmeckt es

Foto: Margarita Aicher-Villing

F reizeit / B untes L eben

Pastéis de Belém

(Portugiesisches Dessert) – P erle - R ezept des M o nats – (ai). Das köstliche Dessert „Pastéis de Belém“ aus Lissabon wurde vermutlich bereits vor dem 18. Jahrhundert von Mönchen des Hieronymus-Kloster im Lissaboner Stadtteil Santa Maria de Belém hergestellt. Diese Tradition wird bis heute in der Nähe des Klosters in der bekannten „Caféterie“ als Familienunternehmen fortgeführt. Trotz des touristischen Rummels ist es lohnenswert, sich in die Schlange vor der Caféterie zu stellen und ein paar „Puddingtörtchen“ zu erwerben. Empfehlenswerter ist es aber, sich im Inneren einen Platz zu suchen, um die frischen Pastéis direkt vor Ort genießen zu können. Das Originalrezept des Pastéis de Belém ist ein Familiengeheimnis. Deshalb auch folgend das Rezept für das „Pastéis de Nata“, das dem Original nachgebacken ist. Zubereitung

Blätterteig ausrollen (dann hat er etwa das Format von 40 x 20 cm), das Pergamentpapier entfernen und den Teig wieder von einer der kurzen Seiten her aufrollen. Die Teigrolle dann in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit dem Nudelholz dünn ausrollen und kleine Förmchen mit den runden Teigscheiben auslegen. Als Förmchen sind Muffinförmchen (geht auch aus Papier) geeignet. Die Milch mit der Butter in einem Topf zum Kochen bringen. Dann das mit Zucker und Salz gemischte Mehl dazugeben und dabei kräftig rühren. Kurz aufkochen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Ein Ei und vier Eigelbe sowie den Vanillezucker einrühren. Schale einer Zitrone abreiben und hinzugeben. In die Förmchen mit dem Blätterteig füllen (etwa 2 mm bis zum Rand frei lassen) und im vorgeheizten Ofen bei 225 bis 250 °C etwa 10 bis 12 Minuten backen. Die Pasteten müssen an der Oberseite sehr dunkel, fast schwarz werden. Vor dem Essen mit etwas Zimt und Puderzucker bestreuen. Zutaten

Anlässlich des Jubiläums 600 Jahre Marktrecht in Tuttlingen wird die Honburg am letzten Juni-Wochenende in einen mittelalterlichen Markt verwandelt. Zu diesem Spektakulum sind alle Mittelalterfreunde willkommen. Ein buntes Kinderprogramm wartet ebenso auf die Besucher wie Waren vom Gewürz bis zu Schmuckstücken und Gewändern. Präsentationen des Handwerks, ein spektakuläres Kulturprogramm sowie zeitgenössische Spezialitäten komplettieren dieses spannende Fest für die ganze Familie. Eintritt 6 Euro.

14 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

1 Pck. (275 g) Blätterteig aus dem Kühlregal 400 ml Milch 1 TL Butter 200 g Zucker 30 g Mehl 1 Prise Salz 1 Ei 4 Eigelb 1 Pck. Vanillezucker 1 Zitrone Nach Belieben: Zimt, Puderzucker


F reizeit / reisen Fotos: Matthias L. Villing

Perle-Reisekolumne von Matthias L. Villing

Lissabon – Die Perle am Atlantik Über sieben Hügel erstreckt sich die portugiesische Hauptstadt Lissabon mit ihrem beeindruckenden Naturhafen im Land der Entdecker am südwestlichen Ende des europäischen Festlandes. Eingebettet in die Mündung des imposanten Flusses Tejo und dem atlantischen Ozean beherbergt die farbenfrohe Metropole über 500.000 Menschen und ist somit die größte Stadt sowie politisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum Portugals. Seit 1986 ist Portugal Mitglied der EU und noch immer wissen viele Mitteleuropäer wenig über das kleine Land auf der Iberischen Halbinsel und seine faszinierende Geschichte. Das schöne Lissabon und dessen Umland bieten sich an, diese Wissenslücke zu schließen und einen ersten Eindruck Portugals zu erhalten. Umwerfen wird die Besucher das fantastische Meeresklima, die einzigartige Architektur und die Gastfreundlichkeit der Lissaboner. Charakteristisch für das Erscheinungsbild Lissabons sind Paläste, weiße Wohnhäuser, gigantische Springbrunnen, bunte Balkone und stilvolle Gartenanlagen. Die schönsten Aussichtspunkte, unter anderem die Burg „Castelo de São Jorge“, ein Nationalmonument auf dem höchsten Hügel der Altstadt, überraschen mit einem weiten Blick über die Siebenhügelstadt. Im Hintergrund imponieren die Straßen- und Eisenbahnbrücke „Ponte 25 de Abril“, die größte Hängebrücke Europas, die den Tejo auf einer Länge von drei Kilometern überspannt, und die beeindruckende Christus-Statue „Cristo Rei“ in Almada auf der Südseite des Flusses. Zu empfehlen ist auf jeden Fall eine Brücken- oder Fährenüberfahrt zu diesem 1959 eingeweihten Monument, das Christus mit geöffneten Armen darstellt und sich der Brücke „Ponte 25 de Abril“ und Lissabon zuwendet. Neben Fátima und Santiago de Compostela gehört die Statue zu den wichtigsten Wallfahrtsorten der Iberischen Halbinsel. Besonders aufgefallen an Lissabon ist mir die eindrucksvolle Mischung aus großen Plätzen, langen und breiten Prachtstraßen, wie die „Avenida da Liberdade“, und den engen Gassen des

Eines der ausdrucksvollsten Wahrzeichen Lissabons ist die „Torre de Belém“, ein imposanter Verteidigungsturm, der aus dem Fluss Tejo hervortritt und die Stadt vor Seeräuberüberfällen schützen sollte. Im Hintergrund ist die beeindruckende Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“ und die Christus-Statue „Cristo Rei“ auf der anderen Uferseite zu sehen.

maurischen Viertels. Zum Stadtbild der Hauptstadt gehören die traditionsreichen Straßenbahnen, die in der gesamten Innenstadt von Hügel zu Hügel teils sehr steil verkehren und eine romantisch-altmodische Atmosphäre erzeugen. Sie steigen ein und fahren damit gemütlich durch die ganze Stadt mit Blick auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Zentrum Lissabons. Ein 24-Stunden-Ticket (Viva Viagem 24 für Bus, Straßenbahn und Metro) ist für 6 Euro an den Kiosken im Stadtzentrum und in jeder Metrostation zu erwerben. Damit erhält man auch eine freie Fahrt mit dem 45 Meter hohen Personenaufzug „Elevador de Santa Justa“ im neogotischen Stil, der den Stadtteil „Baixa“ mit dem höhergelegenen Stadtteil „Chiado“ und dem Vergnügungsviertel „Bairro Alto“ mit unzähligen Bars und Restaurants verbindet. Außerdem gilt das Ticket für die drei urigen Standseilbahnen in der Altstadt, die sogenannten „Ascensores de Lisboa“. Ein Ausstieg aus der Straßenbahn ist spätestens an der Kathedrale von Lissabon angesagt, deren Außenfassade und einzigartige bunte Fensterrose an den romanischen Baustil erinnern. Nach einer Innenbesichtigung empfehle ich, hügelabwärts zur berühmten Einkaufsstraße „Rua Augusta“ im Stadtteil „Baixa“ weiterzulaufen, die am atemberaubenden Triumpfbogen „Arco Triunfal“ beginnt und die weitläufigen Plätze „Praça do Comércio“ mit der „Praça do Rossio“ verbindet. Tagsüber ist sie eine der belebtesten Straßen der Hauptstadt mit vielen Geschäften, Straßenkünstlern, Kunsthandwerken und Straßenverkäufern. Der „Praça do Comércio“ befindet sich direkt neben dem Fluss Tejo und gilt als einer der größten Plätze in Europa. Nicht nur die gelben Gebäude mit den Arkaden, die einige Abteilungen der verschiedenen Ministerien der portugiesischen Regierung und das älteste Café Lissabons, das „Martinho da Ar-

Der helle Platz „Praça do Comércio“ am Tejo-Ufer stand oft im Mittelpunkt der Geschichte Portugals. Die Reiterstatue von König D. José I in der Mitte und der atemberaubende Triumpfbogen, der Eingang ins Zentrum Lissabons ist und in die berühmte Einkaufsstraße „Rua Augusta“ führt, verleihen dem bedeutenden Platz einen ganz besonderen Charme.

cada“, beherbergen, die Reiterstatue von König D. José I in der Mitte des Platzes, sondern auch die historische Bedeutung als häufiger Mittelpunkt der Geschichte Portugals, bieten den Besuchern hier eine Reise zwischen Traum und Wirklichkeit an. Von diesem wichtigen Punkt der Stadt, empfiehlt es sich, ein Stück am Tejo entlang spazieren zu gehen, um dann mit einer der modernen Straßenbahnen in den herrlichen Stadtteil Belém zu fahren. Dort angekommen, sticht einem sofort das im manuelinischen Stil erbaute Hieronymuskloster, „Mosteiro dos Jerónimos“, ins Auge. Als

Die altmodischen Straßenbahnen strahlen einen Hauch an Nostalgie aus und gehören zum Stadtbild Lissabons. Eine Fahrt darin lohnt sich.

nationales Wahrzeichen und mit dem Epos der Entdeckungsreisen verbunden, ist ein Besuch des Klosters, dessen Mönche den Seefahrern geistige Hilfe leisteten, unumgänglich. Bevor es weiter in Richtung Hafen geht, probieren Sie hier unbedingt die berühmten Puddingtörtchen von Belém, „Pastéis de Belém“, die immer noch original in der Fabrik in diesem Viertel hergestellt werden. Um auch zuhause in den Genuss dieser Köstlichkeiten zu kommen, finden Sie das Rezept „Pastéis de Nata“ in dieser Magazinausgabe (Seite 14) als „PerleRezept des Monats“. Gestärkt geht´s nun zu zwei weiteren Highlights des Stadtteils Belém direkt am Ufer des Tejo. Unmittelbar neben dem großen Yachthafen steht das zum 500. Todestag vom bedeutenden Auftraggeber der Entdeckungsreisen Heinrich dem Seefahrer errichteten Denkmal der Entdeckungen, „Padrão dos Descobrimentos“. Weiter am breiten Tejo entlang in Richtung Atlantik liegt eines der bewundernswertesten Gebäude Lissabons: Das Wahrzeichen „TorredeBelém“ aus dem 16. Jahrhundert zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und bringt militärische Technik mit Ästhetik im manuelinischen Stil in Einklang.

Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

15


I M M O B I L I E N M A R K T I N D E R D O N AU S TA DT

Leben in den „Tuttlinger Höfen“: Modernes Innenstadt-W Tuttlingen (avi). Modern und komfortabel in attraktiver Innenstadtlage wohnen sowie arbeiten mitten im Alltagsleben. Für diese Leitgedanken steht die Neubebauung des Quartiers „Tuttlinger Höfe“ (ehemaliges Birk-Areal). In Zusammenarbeit mit der Tuttlinger Wohnbau GmbH begleitet das Perle Stadtmagazin Tuttlingen das hochwertige WohnbauProjekt in einer exklusiven Artikelserie. Auf der heutigen Sonderseite informieren wir über das auch für Mieter ideale neue Wohnquartier. Das derzeit von der Tuttlinger Wohnbau GmbH realisierte Wohnquartier umschließt vier Häuser mit 78 Wohneinheiten, Gewerbe- und Ladenflächen in den Erdgeschossen, ein Geschäftshaus an der Ecke Bahnhof-/Karlstraße sowie 80 Tiefgaragen- und über 100 Fahrradstellplätze. Zunächst wurden schon zahlreiche und werden auch weiterhin die einzelnen attraktiven Wohneinheiten verkauft. Die Eigentumserwerber und die Tuttlinger Wohnbau bieten die Wohnungen im Quartier aber auch zur Vermietung an. Die vier erbauten kubischen Häuser verfügen über 2-, 3- und 4-Zimmer-Appartements sowie Penthousewohnungen. Die Wohneinheiten sind hochwertig ausgestattet mit Parkettböden, Fußbodenheizung, bodentiefen Fenstern und Loggien. Über Aufzüge lassen sich die Wohnungen von der Tiefgarage bis hin zu den einzelnen Geschossen bequem erreichen. In einem Gebäudekomplex kann bereits eine Musterwohnung besichtigt werden, ausgestattet von der Firma Strohm Einrichtungen aus Möhringen.

Hohe KfW-Energieeffizienz INFO Besichtigungstermine für die Musterwohnung lassen sich über die Wohnbau-Verkaufsberater vereinbaren. Die Tuttlinger Wohnbau bietet weiterhin Wohnungen zum Kauf an. Als besonderen Service für Kapitalanleger führt die Wohnbau die Erstvermietung kostenlos durch. Auf Wunsch kann auch ein Full-Service zur Betreuung der Kapitalanlage in Anspruch genommen werden. Nähere Informationen erteilen Theresia Langhof (Telefon: 07461/170536 / E-Mail: t.langhof@wohnbau-tuttlingen. de) und Joachim Rack (Telefon: 07461/170527 / E-Mail: j.rack@wohnbau-tuttlingen.de).

Im Gebäude K4 (Zeughausstraße 14) sind sechs Geschosse untergebracht. Die 2- bis 4-Zimmer-Appartements (55 bis 119 Quadratmeter groß) sind teilweise bereits ab Oktober 2015 bezugsfertig. Bis spätestens Ende 2015 sollen alle Wohneinheiten beziehbar sein.

Die Küche der Musterwohnung im Wohnquartier „Tuttlinger Höfe“. Die Musterwohnung, ausgestattet von der Firma Strohm Einrichtungen in Möhringen, kann auf Terminvereinbarung mit den Wohnbau-Verkaufsberatern bereits besichtigt werden.

Grafiken, Fotos, Repro: Wohnbau Tuttlingen

Auch im Außenbereich soll durch einen gestalteten Innenhof die Entwicklung des ehemaligen Birk-Areals zum neuen Wohnquartier sichtbar werden. Die einzelnen Häuser verfügen über unterschiedlich viele Geschosse. Das Gebäude K 1 (Karlstraße 13) hat acht Vollgeschosse und im K4 (Zeughausstraße 14) sind sechs Geschosse untergebracht. Die Gebäude gelten als KfWEffizienzhaus 70 (EnEV 2013). Dieser neuere Energiestandard wirkt sich positiv auf die Heizkosten aus. Die Beheizung der vier Häuser erfolgt über Fernwärme. Durch das Barcode-Design (eine versetzte Anordnung der Fenster) präsentieren sich die Fassaden der Gebäude in moderner Bauweise.

16 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015


I M M O B I L I E N M A R K T I N D E R D O N AU S TA DT

Wohnquartier bietet auch dem Mieter große Vorzüge

Mit der Bebauung „Tuttlinger Höfe“ setzt „Die Wohnbau“ die städtebauliche moderne Entwicklung in der Stadt fort. Die abgebildete Modellansicht zeigt den Blick von der Zeughausstraße ins neue Wohnquartier.

Die Kontaktdaten der Wohnbau-Verkaufsberater: Frau Theresia Langhof, Telefon: 07461/ 1705 36 E-Mail: t.langhof@wohnbau-tuttlingen.de Herr Joachim Rack, Telefon: 07461/ 1705 27 E-Mail: j.rack@wohnbau-tuttlingen.de

Ansprechend: die Bemusterungsvisualisierung des Schlafzimmers in den 2-, 3- oder 4-Zimmer-Appartements des Wohnquartiers „Tuttlinger Höfe“.

Die vier Häuser im neuen Innenstadt-Quartier „Tuttlinger Höfe“ werden mittels Fernwärme beheizt und erfüllen den Anspruch als KfW-Effizienzhaus 70 (EnEV 2013), wie es der obige Auszug aus dem Energieausweis eindrucksvoll verdeutlicht.

Blick auf den Grundriss einer 4-Zimmer-Wohnung im Gebäude K2. Die Zimmer in den vier kubischen Häusern des Quartiers „Tuttlinger Höfe“ sind architektonisch großzügig geschnitten und erlauben je nach Bedarf eine wohnliche wie funktionale Einrichtung.

Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

17


DIENSTLEISTUNGEN RUND UM DIE IMMOBILIE

Maklerprovision bezahlt Besteller Neues Energieprojekt „Stand-by“ Tuttlingen (mm). Die Änderungen bei den Immobilienmakler-Provisionen sind wie geplant zum 1. Juni 2015 in Kraft getreten. Zwei Immobilienmakler sind mit einem Eilantrag vor dem Stichtag gegen das sogenannte Bestellerprinzip beim Bundesverfassungs-gericht gescheitert. Die beiden hätten nicht ausreichend dargelegt, dass sie oder der gesamte Berufsstand durch das Gesetz wirtschaftlich bedroht seien, hieß es in dem Beschluss der Karlsruher Richter (Az.: 1 BvQ 9/15). Demnach bezahlt jetzt bei der Vermietung von Wohnraum derjenige den Makler, der seine Dienste in Anspruch genommen oder beauftragt hat. Das sind in der Regel die Vermieter. Wenn der Vermieter den Makler beauftragt und versucht, die Provision auf den Mieter abzuwälzen, muss er künftig mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro rechnen. Die Neuregelung gilt übrigens nicht für den Verkauf von Immobilien. Hier kann die Provisionszahlung nach wie vor vom Verkäufer und/oder Käufer erhoben werden. Bislang musste in der Regel der Mieter die Vermittlungsprovision bezahlen, wenn er auf ein Makler-Inserat hin eine Wohnung mietet. Der Mieter bezahlt künftig nur dann, wenn er seinerseits einen Makler einschaltet, um eine passende Wohnung zu suchen. Gegen diese Neuregelung wehrten sich zwei Immobilienmakler sowie ein Wohnungsmieter. Die Makler sehen sich in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht, der Mieter macht geltend, das Gesetz greife unzulässig in seine Vertragsfreiheit ein. Gemeinsam legten sie neben dem Eilantrag auch eine Verfassungsbeschwerde ein. Hierüber hat das Bundesverfassungsgericht noch nicht entschieden. Die Verfassungsbeschwerde sei zwar nicht von vornherein unbegründet. Für eine einstweilige Anordnung reichten die bislang vorgelegten Argumente aber nicht aus, erklärten die Karlsruher Richter zur Begründung. In Deutschland gibt es knapp 38.000 Maklerfirmen mit einem Umsatz von zusammen 17,1 Milliarden Euro pro Jahr. Der Gesetzgeber geht von einem Umsatzrückgang von 310 Millionen Euro aus, pro Makler ein durchschnittlicher Verlust in Höhe von jährlich etwa 8200 Euro. Bei im Schnitt 451.000 Euro Jahresumsatz pro Unternehmen sei von einer Existenzbedrohung des gesamten Berufsstandes der Wohnungsvermittler nicht auszugehen, heißt es in dem Beschluss des Gerichts. Auch für ihre konkreten Unternehmen hätten die Antragsteller eine Existenzbedrohung nicht belegt.

Tuttlingen / Landkreis (mm). Die Energieagentur des Landkreises Tuttlingen führt im laufenden und kommenden Schuljahr wieder das erfolgreiche Schulprojekt „Stand-by in Schulen“ durch. Das durch die Landesregierung zu hundert Prozent geförderte Projekt besteht aus zwei Unterrichtsblöcken mit je zwei Unterrichtseinheiten. Im Mittelpunkt steht in allen Klassen die Energie in Form von Strom. Wie wirken sich die unterschiedlichen Arten der Stromerzeugung auf Umwelt und Klima aus? Was kann jeder einzelne tun, um die nachteiligen Folgen so gering wie möglich zu halten, ohne an Lebensqualität zu verlieren? Mit Antworten auf diese Fragen sollen die Schüler schon frühzeitig zum umweltbewussten Umgang mit elektrischem Strom sensibilisiert werden. Sie sollen Einsparmöglichkeiten erkennen und erfahren wie diese sich dann in der Praxis umsetzen lassen. Im Unterrichtsverlauf lernen die Schüler mit einem Messgerät den Stromverbrauch elektrischer Geräte zu messen. Mit diesem Gerät dürfen sie in der Schule und daheim messen und die Ergebnisse dokumentieren. Werden die Verbrauchsgeräte nicht ganz ausgeschaltet, fließt Strom auch dann, wenn das Gerät nicht gebraucht wird, der sogenannte Stand-by-Verbrauch. Im zweiten Unterrichtsblock werden die Messergebnisse in der Schule dargestellt und besprochen. Auf dieser Basis erstellen die Schüler eigene Hochrechnungen und erfahren wie groß die Potenziale der Stromeinsparung in der eigenen Gemeinde und im Land sind. Zur Vertiefung gibt es Beispielrechnungen für den Kauf von neuen Geräten (mit verschiedenen Effizienzklassen). INFO Bei Fragen zum Thema „Stand-by in Schulen“ oder bei Interesse an einer Energieberatung (Sanierung, Neubau oder Umbau) kann die Energieagentur Landkreis Tuttlingen, Moltkestraße 7, 78532 Tuttlingen kontaktiert werden unter Telefon 07461/9101350 oder info@ea-tut.de.

Donau Blick

18 exklusive Stadtwohnungen in Tuttlingen Donaueschinger Straße (Möhringen-Vorstadt)

Kaufen statt mieten!

Hier wwillohnen ich

Unverbindliche Illustration

Besondere Highlights Fernblick große Balkone und Terrassen moderner Aufzug von der Tiefgarage zu allen Wohnebenen BHKW (Blockheizkraftwerk) große Panoramafenster, 3-fach Isolierverglasung elektrische Rollläden Vollwärmeschutz Fußbodenheizung barrierefrei 5 Jahre Gewährleistung modernes Energiesparkonzept – dauerhaft niedrige Kosten Erdgeschosswohnungen mit Gartenanteil 58 - 132 m² exklusives Penthousewohnungen mit 3-Meter-Deckenhöhe usw.

55

Binefeld Bauen + Wohnen GmbH | Vaihinger Str. 17 | 71063 Sindelfingen

Vereinbaren Sie gleich einen Termin: Provisionsfrei direkt vom Bauträger

Tel. 07031-765670 info@binefeld-immobilien.de www.binefeld-immobilien.de

Kostenlose und unabhängige Beratung zu Fördermittel/Sanierung/Erneuerbare Energien/Neubau

Moltkestr.7 :: 78532 Tuttlingen :: 07461.9101350 :: www.ea-tut.de Werkstatt:

Deisling GmbH Carl-Zeiss-Str. 2 71154 Nufringen Telefon: +49 (0)7032 201 9956 Telefax: +49 (0)7032 330 99 2 Mobil: +49 (0)152 559 260 85

Werkstatt: Stockacher Str. 132 Werkstatt: Take offTuttlingen Gewerbepark 66 78532 Stockacher Str. 132 Tel.: 07461/910 17 20 78579 Neuhausen ob Eck Büro: 78532 Tuttlingen Telefon: 07467/9492887 Volkertsweiler 8 Tel.: 07461/910 17 20 78579 Neuh.-Schwandorf

Büro: büro: Tel.: 07777/93 96 42 8 Volkertsweiler Volkertsweiler 8 78579 Neuh.-Schwandorf 78579 Neuh.-Schwandorf Tel.: 07777/93 96 42 Tel.: 07777/93 96 42

Tuttlingen „Thiergarten“ Energiesparhaus mit 15 Eigentumswohnungen 67 m2 - 129 m2 Wohnfläche

info@deisling-wohnbau.de

:

www.Deisling-Wohnbau.de

18 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

Türen, Möbel, küchen,

Möbel • Küchen • Innenausbau • Türen • Insektenschutz innenausbau, insekTenschuTz www.schreinerei-haaf.de WWW.schreinerei-haaf.de

Möbel • Küchen • Innenausbau • Türen • Insektenschutz www.schreinerei-haaf.de


DIENSTLEISTUNGEN RUND UM DIE IMMOBILIE

Experte: Die Immobilie hat sich zum Statussymbol entwickelt Tuttlingen (ps). Seit Jahren steigen die Mietpreise für Häuser und Wohnungen. Gleichzeitig sind die Konditionen für Baugeld so günstig wie nie. Diese Kombination führt dazu, dass die Nachfrage nach Immobilien kontinuierlich zunimmt. So sind 2014 auf den deutschen Immobilienmärkten mehr als 195 Milliarden Euro investiert worden, berichtet der Deutsche Immobilienverband (IVD). Dies ist ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6,5 Prozent. Dazu fragte die Redaktion des Perle Stadtmagazins Tuttlingen bei Benjamin Guse, Immobilien-Experte bei der Volksbank Donau-Neckar eG, nach.

Rückzugsort, den man aber auch gerne stolz überregional in Tageszeitungen, Mitteipräsentiert. Zugleich ist sie eine sichere Al- lungsblättern, E-Mail-Newslettern sowie tersvorsorge. in gängigen Internet-Portalen. Darüber hinaus haben wir Zugriff auf mehr als 5.000 Angenommen, es kommt jemand zu Ih- vorgemerkte Kaufinteressenten in unserer nen oder Ihrem Team und möchte sein Kundendatei. Zudem organisieren wir BeHaus verkaufen: Was können Sie bieten? sichtigungstermine, führen FinanzierungsDie Immobilienabteilung der Volksbank gespräche und sorgen damit dafür, dass Donau-Neckar bietet einen Rundum- unsere Kunden den Kaufpreis erhalten, der Service aus einer Hand. Das beginnt mit für ihre Immobilie angemessen ist. der fundierten Markteinschätzung der zu vermittelnden Immobilie. Wir kennen den Viele fragen sich, was das kostet? Wir Markt, die Leute und unser Geschäfts- verdienen nur im Erfolgsfall. Also nur gebiet. Durch eine faire und kompetente dann, wenn wir gemeinsam mit Verkäufer Wertermittlung schaffen wir mit unserem und Käufer einen notariellen Kaufvertrag Herr Guse, das sind ja eindrucksvolle Zah- Kunden gemeinsam die Basis für eine Ver- schließen. Wir verhandeln im Vorfeld klar len. Erleben wir einen Immobilien-Boom? marktung ohne Überraschungen. die Konditionen und gehen mit unserem Von einem Boom würde ich nicht sprechen. Service in Vorleistung. Das ist sicher unZweifelsohne befinden wir uns aber in einer Welche weiteren Vorteile haben Kunden? üblich, sorgt aber unter‘m Strich für zufriePhase, in der für viele die Immobilie einen Wir bewerben die Immobilien regional und dene Kunden. hohen Stellenwert hat. Woran liegt das Ihrer Ansicht nach? Zum einen an den oben genannten Entwicklungen am Wohnungs- und Kapitalmarkt. Und zum anderen an der Tatsache, dass sich immer mehr Menschen ein eigenes Haus oder eine Wohnung wünschen. Die Immobilie ist ein Statussymbol geworden. Sie dient als

Investieren

her Welc tein Baus passt en? zu Ihn

Gute Bilanz Tuttlingen / Landkreis (ps). Die erfolgreiche Geschäftspolitik der Volksbank DonauNeckar eG hat sich auch im Jubiläumsjahr 2014 fortgesetzt. Das bestätigt vor allem der Anstieg der Bilanzsumme um 23 Millionen Euro auf 1,22 Milliarden Euro. „Unsere Kernund Gesamtkapitalquote - plus 16,7/ 8,4 Prozent - hat sich 2014 eindrucksvoll entwickelt“, freute sich Vorstandsvorsitzender Jürgen Findeklee bei der Bilanzpressekonferenz und auch der jüngsten Vertreterversammlung am Mittwoch in der Stadthalle. Die Anforderungen aus Basel III an das Kern- und Gesamtkapital erfülle die Volksbank bereits heute. Man sei in der Region eine der eigenkapitalstärksten Banken. Für die 29 723 Mitglieder (Zuwachs um 732) bedeute dies eine „starke Bank und attraktive Dividendenzahlung (Ausschüttung eine Million Euro)“. Das Volumen im Neukreditgeschäft bezifferte sich auf 148 Millionen, davon Privatkundenanteil 82 Millionen Euro. Lob galt den insgesamt 269 Beschäftigten für die fachlich versierte Kundenberatung. Der Anspruch an qualifizierter Privatkundenberatung werde auch 2015 weiter zunehmen. „Trotz Ausbaus unseres Online-Bankingangebotes werden wir auch weiter in unsere Geschäftsstellen (2014 wurden 300.000 Euro aufgewendet) investieren. Die Bedeutung der persönlichen Begegnung zwischen Berater und Kunden ist für uns ein wesentliches Kriterium, um den Ansprüchen gerecht zu werden“, betonten Jürgen Findeklee und Vorstandsmitglied Frank-Karsten Willer. Für 2016/2017 plant die Genossenschaftsbank größere Investitionen in eine neue Generation von Geldautomaten.

Modernisieren Finanzieren Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Wir machen den Weg frei. Egal ob Baufinanizierung, Modernisierung oder Investition - Unsere genossenschaftliche Beratung hilft Ihnen, Ihre Träume und Wünsche so flexibel wie Ihr Leben zu gestalten. Sprechen Sie einfach persönlich mit einem unserer Berater ganz in Ihrer Nähe oder besuchen Sie uns online auf www.vbdn.de

Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

19


DIENSTLEISTUNGEN RUND UM DIE IMMOBILIE

Tuttlingen (avi). Die Tuttlinger Wohnbau GmbH bietet seit über sieben Jahrzehnten umfassende Dienstleistungen rund um den Wohnungsbau und die Immobilien-Vermarktung. Zu den klassischen Geschäftsfeldern zählen die Vermietung- und Verwaltung von Wohnungen, Städtebau-Projektentwicklungen, Bauträgeraufgaben sowie die Modernisierung von Wohnanlagen. Aber noch mehr: Das qualifizierte Wohnbauteam übernimmt für die Haus- und Wohnungseigentümer auch sämtliche Makleraktivitäten. Dazu sprach die Redaktion des Perle Stadtmagazins Tuttlingen mit Wohnbau-Geschäftsführer Horst Riess. Herr Riess, für gewerbliche wie private Kunden erledigt die Tuttlinger Wohnbau alle anfallenden Makleraufgaben. Welchen Stellenwert hat der Maklerservice im großen und herausfordernden städtebaulichen Aufgabenkomplex der Wohnbau? Das Makeln gehört bei einem Unternehmen wie unserem zur Abrundung dazu. Wir haben bestens ausgebildetes Personal für alle Immobilienfragen und es gibt viele Kunden, die sich vertrauensvoll in all ihren Angelegenheiten um die Immobilien an uns wenden wollen.

Makeln ist nicht nur eine klassische Verkaufsaufgabe. Unsere Kapitalanleger bekommen von uns als besonderen Service die Erstvermietung ohne Maklergebühr geboten und organisiert, aber auch bieten wir ein Fullservice-Angebot für den Wohnungskäufer der vermieten will. Die Neubebauung des Quartiers „Tuttlinger Höfe“ (ehemals Birk-Areal) läuft derzeit als imposantes städ- Horst Riess, langjähriger Getebauliches Wohnanlagen-Projekt. schäftsführer der Tuttlinger GmbH, sieht die Wie läuft die Vermarktung und hat Wohnbau Wohnbau als leistungsstardie Wohnbau auch schon Makler- kes Immobilien-Kompetenzaufträge erhalten? Die Vermarktung zentrum, das alle Disziplinen der „Tuttlinger Höfe“ läuft gut, auch wenn rund um die Immobilie bei mit es selbstverständlich in allen Größen und Beratungsgesprächen den Kunden im Fokus hat. Preiskategorien noch Erwerbsmöglichkeiten gibt. Oftmals trennen sich Erwerber von ihrer bisherigen Immobilie, manchmal auch von einem zu groß und zu beschwerlich gewordenen Einfamilienhaus, und finden dann in einer Eigentumswohnung der Tuttlinger Wohnbau, auch in den „Tuttlinger Höfen“, ihre neue Heimat. Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir dann deren bisherige und jetzt zu veräußernde Immobilie zu besonders fairen Konditionen makeln.

Auf Wunsch und im Bedarfsfall entwickelt die Wohnbau für die Kunden sogar ein individuelles Marketingkonzept zur Immobilie. Wie kommt diese besondere Dienstleistung an? Es gibt viele Investoren, die sich schließlich und endlich um nichts mehr kümmern wollen und von uns ein quasi „Rundumsorglospaket“ wünschen. Je nachdem, ob es sich um eine besondere Wohnanlage oder um gewerbliche Objekte handelt, sind die Marketingstrategien unterschiedlich auszurichten. Wir vermarkten dabei in der Regel erfolgreich und das kommt immer gut an. Tuttlingen (mm). Bauland ist nicht nur in Tuttlingen knapp. Aus diesem Grund will die Stadt noch stärker auf die Bebauung von Baulücken hinDie Wohnbau bietet ein vielfältiges Immobilienprogramm. arbeiten. Um dieses Ziel zu erreichen läuft eine Umfrageaktion unter Wie grenzen Sie darin die reinen Makleraktivitäten ab oder den Eigentümern der unbebauten Grundstücke. Bereits im März wursoll der Haus- und Wohnungseigentümer bewusst von den den alle Eigentümer von Baulücken angeschrieben. Rund 280 solcher Synergien profitieren? Die Tuttlinger Wohnbau ist das Immobilien- Grundstücke gibt es in Tuttlingen. Rund ein Viertel der Eigentümer hat Kompetenzzentrum in Tuttlingen schlechthin. Die Makleraufgaben darauf reagiert. Alle anderen erhielten in den Maiwochen erneut eine spielen dabei keine herausragende Rolle. Die Erledigung erfolgt aber Anfrage. Denn unabhängig von der Frage, ob sie zum Verkauf bereit sind genauso gewissenhaft wie das Planen und Bauen, das Vermieten und oder nicht, ist es für die Stadtplanung wichtig, eine Datengrundlage für Verwalten. Natürlich ist es für unsere Kunden ein ganz enormer Vorteil, die weitere Entwicklung der Stadt zu haben. Wer generell bereits ist, sein im Bedarfsfalle alle Disziplinen, die es im Immobilienwesen gibt, in der Grundstück zu verkaufen, kann außerdem von einem Service der Stadt Beratungsrunde zur Verfügung zu haben. Und natürlich profitiert auch profitieren: Die verfügbaren Flächen werden auf Wunsch in die Baulüjeder Haus- und Wohnungseigentümer oftmals ein Leben lang von un- ckenbörse der Stadt eingepflegt, in der sich Kaufinteressenten über serem Kompetenzteam. Denken Sie nur an die manchmal gar nicht ein- verkäufliche Flächen informieren können. Eigentümer, die nicht angefache Abrechnung der Betriebskosten (Nebenkosten). Von den grund- schrieben wurden und dennoch eine Baulücke besitzen, können sich buchrechtlichen Fragen bis hin zur Baustoff- und Materialkunde stehen auch direkt bei der Stadt melden. Ansprechpartner sind Kerstin Barthels, wir in allen Fragen und zur Erledigung aller Aufgaben zur Verfügung. Das Telefon 07461 / 99 -269 und Andreas Aberle, Telefon 07461 / 99 - 292.

Stadt führt Baulückenbörse

20 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

Foto: Wohnbau Tuttlingen

Makleraktivitäten der Wohnbau: Kunde profitiert durch Vielfalt der Disziplinen


AU TO & T echnik

Servicearbeiten für PKW-Fahrzeuge

Rietheim-Weilheim (avi). Service- und Reparaturarbeiten rund ums Auto bietet der neue KFZ-Meisterbetrieb HaasMotors. Am Standort in Rietheim-Weilheim, Untere Hauptstraße 31, betreibt KFZ-Te chnike r-Me ister Martin Haas seit Straßenstaub, Vogelkot und tote Insekten machen die Fahr- Januar 2015 eine eigezeugkarosserie schnell dreckig und können dem Lack scha- ne Autowerkstatt. den. Die häufige Nutzung einer Waschanlage ist dabei nicht immer am Sinnvollsten. Der Grund: Je nach Art der Bürsten der Auf einer BetriebsfläWaschanlage kann der Lack zerkratzt und durch chemische che von 300 QuadratReinigungsmittel angegrif- metern, technisch gut fen werden. Als Tipp bleibt: ausgerüsteter Werkstatt das Fahrzeug nur bei starken und modernen KFZ-InVerschmutzungen in einer spektionsgeräten überWaschanlage reinigen und nimmt Martin Hass an- Martin Haas (Bild) eröffnete am Standort dann schonende textile Bür- fallende Servicearbeiten Rietheim-Weilheim, Untere Hauptstraße 31 in eine technisch modern eingerichtete stenanlagen achten. Bei nur für PKW’s aller Art. Von Weilheim, KFZ-Werkstatt. Der junge Meister übernimmt Serleichten Verschmutzungen der Routineinspektion vice- und Reparaturarbeiten für PKW’s aller Art. genügt es, den Lack mit über Reparaturarbeiten warmem klarem Wasser bei bis hin zur Unfallinstandsetzung erstreckt sich das handwerkBei der Autopflege gilt Vorsicht: denn Beimischung eines Autos- liche Dienst-leistungsspektrum. In Kooperation mit einem Laschnell ist der Lack mit Kratzern behamppos zu waschen. Sind ckierfachbetrieb werden auch komplette Karosseriearbeiten und schädigt. Deshalb ist die Handpflege im Lack weder Kratzer noch Fahrzeug-veredelungen angenommen. Als besondere techvon Vorteil und es gilt auch, hartnäVerwitterungen sichtbar, nische Leistungen finden sich im Werkstattprogramm der Klimackigen Schmutz wie Vogelkot und tote Insekten sofort mit warmem klarem genügt das Auftragen von anlagen-Service, Scheibenreparatur, Bremsencheck sowie der Wasser zu entfernen. Hartwachs. Weist der Lack Felgen- und Reifen-Service. Der An- und Verkauf von Fahrzeuallerdings leichtere Kratzer gen sowie die Fahrzeugvermittlung runden den Werkstattservice auf, empfiehlt sich eine Politur. Vogelkot auf dem Auto fällt be- ab. Neu im Leistungsumfang gibt es ab Mitte Juni bei Haas Mosonders auf und sollten schnell entfernt werden, da er anson- tors die TÜV-Abnahme für die Haupt- und Abgasuntersuchung. sten eintrocknet und nur schwer zu entfernen ist. Vogeldreck Der 27-jährige Meister bringt langjährige Berufserfahrung mit ist sehr aggressiv und kann sich nach einiger Zeit sogar in den und setzt auf eine werthaltige sowie verlässliche Arbeitsleistung. Lack fressen. „Am besten ist es, solche Verschmutzungen noch Mit Ausbildungszeit, Gesellen- und Meisterjahren war er zehn am gleichen Tag abzuwaschen“, raten Experten von Lackher- Jahre lang beim Autohaus Klaiber in Balgheim beschäftigt. Vor Gründung des KFZ-Meisterbetriebes hatte Martin Haas sechs stellern. Beim Reinigen ist es Jahre lang ein Kleingewerbe im KFZ-Handwerk angemeldet. wichtig, das Auto nicht in die pralle Sonne zu stellen. Ist der AUTO-PFLEGEKot noch feucht, eignen sich CENTEReinfache Feuchttücher ebenso wie Baby-Reinigungstücher. OTUM-MÜNZER Es kann aber auch ein weicher Schwamm und warmes WasSINGENERSTR.17 ser verwendet werden. Der 78267 AACH-HEGAU Bundesverband Tankstellen und Gewerbliche Autowäsche Deutschland empfiehlt sogar VOLLAUFBEREITUNG eine mit Wasser angefeuchtete Tageszeitung auf die Ver- PKW AB 98.schmutzung zu legen, die sich INNENREINIGUNG nach einiger Zeit dann wieder wie eine Haut abziehen lässt. PKW AB 65.Tote Insekten auf der Windschutzscheibe sorgen schnell LACKAUFBEREITUNG für einen Schmierfilm und PKW AB 65.schlechte Sicht. Je schneller die Insekten entfernt werden WOCHENENDPUTZ umso besser ist es. Das gilt auch, wenn der Autolack ge- PKW 29.reinigt und von Insekten befreit wird. Denn Autolack ist keine TEL: 07774/501190 hundertprozentig ebene FläODER 01726824534 che und tote Insekten können sich in den vielen kleinen Poren hartnäckig festsetzen und den ÖFFNUNGSZEITEN: Lack nachhaltig schädigen.

Foto: McPHOTO/imago

Tuttlingen (mm). Der edle Glanz eines Neuwagens ist der Stolz eines jeden Autoliebhabers. Staub und Dreck von den Straßen, Vogelkot oder Insekten verdrecken den Lack aber immer wieder. Wenn es aber an die Lackpflege geht, sollten einige Tipps beachtet werden.

Stadtmagazin Tuttlingen

Autowerbung wirkt!

VON MONTAG-FREITAG DURCHGEHEND VON 8 -18 UHR

www.perle-tuttlingen.de Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

21

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Autolack sehr schonend pflegen


Karrierechancen für Absolventen

Chiron beruft Geschäftsführer

Tuttlingen / Region (mm). Mit den Ingenieurstudiengängen am Hochschulcampus Tuttlingen legen Studierende den Grundstein für ihre Karriere. Den Absolventen stehen damit viele Türen in Industrie und Wissenschaft offen. Im Mai 2015 wurden 112 Absolventen von der Hochschule verabschiedet.

Tuttlingen (mm). Die CHIRON-Gruppe hat sich mit ihren Marken CHIRON, Stama, Scherer Feinbau und CMS in den letzten Jahren technologisch weiterentwickelt und ihr Wachstum fortgesetzt. Gesellschafter und Beirat der CHIRON-Gruppe möchten diese Entwicklung weiter ausbauen und beschleunigen. Um dies zu unterstützen, hat der Beirat Dr.-Ing. Markus Flik zum Vorsitzenden der Geschäftsführungen der CHIRONWerke GmbH & Co. KG und der Verwaltungsgesellschaft der Chiron-Werke SE berufen. Mit Wirkung ab dem 1. Mai 2015 ist er für alle technischen Bereiche sowie Vertrieb und Service zuständig. Markus Flik hat nach Studium des Maschinenbaus in Stuttgart und Zürich an der University of California, Berkeley, USA, promoviert. Zuletzt war er von 2011 bis 2014 Vorsitzender des Vorstands der HOMAG Group AG in Schopfloch. CHIRON-Geschäftsführer Dr. Achim Degner bleibt unverändert zuständig für alle kaufmännischen Aufgabenbereiche.

Der dritte Standort der Hochschule Furtwangen bildet Fachkräfte im Maschinenbau aus. Es stehen die fünf Bachelorstudiengänge Medizintechnik, Fertigungstechnik, Werkstofftechnik, Mechatronik und Simulation, die Masterstudiengänge Mechatronische Systeme und Medical Devices and Healthcare Management sowie das Für Absolventen des Hochschulcampus TuttlinVorstudium Orientiegen bieten sich durch die enge Verzahnung von rung Technik zur Wahl. Theorie und Praxis gute Karrierechancen. Michael Das Studium erfolgt D’Agosto gehörte zu den ersten Ingenieur-Abgängemeinsam mit über gern und ist heute im Produktmanagement der Medizintechnikfirma Karl Storz tätig. 100 Unternehmen der Region, die sich in verschiedensten Formen aktiv beteiligen: Vorlesungen, Praktikas und Projektbegleitung. Drei, die ihr Bachelorstudium erfolgreich abgeschlossen und den nächsten Schritt auf der Karriereleiter gemacht haben, sind Markus Münch (Fertigungstechnik), Michael D’Agosto (Medizintechnik) und Lea Rohrbach (Simulation). Bereits nach seiner Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker war es für Markus Münch klar, dass er in den elterlichen Betrieb einsteigen wird. Um mehr Wissen zu erwerben hat er sich für das Studium Industrial Manufacturing (Fertigungstechnik) am Hochschulcampus entschieden. Für ihn war es wichtig, die enge Verbindung von Theorie und Praxis zu nutzen. Seit seinem Abschluss 2014 arbeitet er bei der Münch Präzisionsdrehteile GmbH & Co. KG und war bereits als Gastdozent am Hochschulcampus Tuttlingen aktiv. Michael D’Agosto gehörte 2013 zu den ersten Absolventen, die ihren Bachelor in Industrial MedTec erhielten. Vor seinem Ingenieurstudium arbeitete der studierte Mediziner mehrere Jahre als Assistenzarzt und ist heute für die Karl Storz GmbH & Co. KG in Tuttlingen im Produktmanagement tätig. Lea Rohrbach belegte den Bachelorstudiengang Simulation und Ingenieurmathematik am Hochschulcampus. Seit März 2015 ist sie im Masterstudium Mechatronische Systeme eingeschrieben. Sie kann in Teilzeit als FEM-Berechnungsingenieurin für die MS Spaichingen GmbH arbeiten. INFO Bewerbungsschluss für das siebensemestrige Bachelor-Studium ist am 15. Juli. Mehr unter www.hfu-campus-tuttlingen.de.

© Foto: shutterstock.com

Foto: Hochschulcampus

BILDUNG UND WIRTSCHAF T

Tuttlingen (mm). Wie lernen Jugendliche einen verantwortungsbewussten Umgang mit sozialen Medien? Bislang geben die Bildungspläne hier wenig Hilfestellung. Die Fritz-Erler-Schule arbeitet jetzt mit Unterstützung der Bürgerstiftung Tuttlingen ein eigenes Konzept aus. Das Smartphone ist Alltag, soziale Medien sowieso und wenn es um die eher heiklen Themen geht, fällt bei vielen Schülerinnen und Schülern aber eine gewisse Sorglosigkeit auf. Die Schüler nutzen die grenzenlosen Möglichkeiten der sozialen Netzwerke, systematische Medienbildung gibt es in den Schulen bis jetzt aber nicht. Gültigen Bildungspläne stammen zum Teil aus dem Jahr 2004 – Facebook wurde im selben Jahr gegründet und das erste iPhone kam erst drei Jahre später auf den Markt. „Der bisherige Bildungsplan geht das Thema Medien eher technisch an – mit Unterrichtseinheiten über HTML oder Textverarbeitung“, betont Rektorin Ursula Graf. Der Bildungsplan 2016 für die allgemein bildenden Schulen wird dies ändern, Medienbildung wird eine der Leitperspektiven werden. Allerdings wird es einige Zeit dauern, bis die neuen Lehrinhalte aufbereitet werden. „Für viele unserer jetzigen Schüler kommt das zu spät“, betont Ursula Graf und deshalb arbeitet die Schule an einem eigenen Konzept: Gemeinsam mit Karin Machner, Leiterin des Kreismedienzentrums, und der Präventionsbeauftragten Brigitte Walter hat Ursula Graf ein Konzept entwickelt wie die Schüler für das heikle Thema sensibilisiert werden sollen. Das Programm der Fritz-Erler-Schule spricht die unterschiedlichsten Zielgruppen an: So gibt es im Herbst erstmals eine gemeinsame Info-Veranstaltung für Eltern, Lehrer und Schüler der Oberstufe. Die Schule hat kein eigenes Budget für das Thema und freut sich deshalb über die Projektförderung durch die Tuttlinger Bürgerstiftung.

HOCHSCHULCAMPUSTUTTLINGEN // Powered by Industry

✪ tudium

ers Schnupp

erung Orienti k Techni

Bürgerstiftung fördert Schulprojekt

Studiere gemeinsam mit über 100 Unternehmen Medizintechnik // Mechatronik // Fertigungstechnik // Simulation // Werkstofftechnik Bewirb Dich jetzt bis zum 15. Juli 2015:

www.hfu-campus-tuttlingen.de 22 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015


Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

BILDUNG UND WIRTSCHAF T

Betriebe setzen auf Ausbildung

Das Handwerk in Zahlen Tuttlingen / Konstanz (mm). Die neuen Zahlen sind da. Ab sofort ist bei der Handwerkskammer Konstanz das kostenlose Faltblatt „Zahlen. Daten. Fakten.“ für das Jahr 2014/2015 erhältlich. Die Broschüre gibt Auskunft über die Entwicklung der Betriebszahlen, der verschiedenen Berufsgruppen sowie der Aus- und Weiterbildung in den Landkreisen Konstanz, Tuttlingen, Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und Waldshut. Im Kammerbezirk kümmern sich 70.000 Beschäftigte in rund 12.000 Betriebe für die wohnortnahe Versorgung mit Produkten und Dienstleistungen. Bis zum Jahresende 2014 waren 4.345 junge Menschen im Handwerkskammerbezirk in einer handwerklichen Ausbildung. Das sind rund sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Der Anteil der Frauen ist relativ stabil geblieben und liegt bei etwa einem Viertel. Die meisten Berufsanfänger kommen aus der Haupt- und Werkrealschule sowie der Realschule. Es entdecken aber auch immer mehr Abiturienten das Handwerk für sich. Rund zehn Prozent der Auszubildenden haben die Hochschulreife. Nichts geändert hat sich hingegen an der Hitliste der beliebtesten Ausbildungsberufe: Bei den Männern wird sie nach wie vor vom KFZ-Bereich angeführt, gefolgt vom Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik und Elektroberufen. Am beliebtesten bei Frauen sind weiterhin das Friseurhandwerk und der Lebensmittelfachverkauf. INFO Das kostenlose Faltblatt kann bei der Handwerkskammer Konstanz unter Telefon 07531/205404 oder per E-Mail an sonja.schaefer@hwk-konstanz.de angefordert werden. Es steht außerdem unter www.hwk-konstanz.de zum Download bereit.

Regionalbüro für berufliche Fortbildung Tuttlingen Tel 07461.72717 | tuttlingen@regionalbuero-bw.de www.regionalbuero-bw.de | www.fortbildung-bw.de

Neues Bildungszeitgesetz kommt Tuttlingen / Landkreis (mm). Der Landtag hat das neue Bildungszeitgesetz beschlossen und es tritt am 1. Juli 2015 in Kraft. Die neue Gesetzeslage ermöglicht Beschäftigen in Baden-Württemberg, sich für ihre berufliche oder politische Weiterbildung bis zu fünf Tage im Jahr von ihrem Arbeitgeber oder Dienstherren freistellen zu lassen, Lohn oder Gehalt werden an diesen Tagen weitergezahlt. Wenn es jetzt darum geht, welche Fort- oder Weiterbildung für den persönlichen Berufsweg Sinn macht, sind die Regionalbüros in Baden-Württemberg eine gute Anlaufstelle, um neutral, kostenfrei und kompetent informiert und beraten zu werden. „Wir erarbeiten mit den Interessierten ausführlich die aktuelle berufliche Situation als Standortanalyse und entwickeln auf dieser Basis die weiteren beruflichen Schritte“, beschreibt Ulla-Britt Voigt, Leiterin des Regionalbüros Tuttlingen, die Beratungs. Ulla-Britt Voigt ist die Ansprechpartnerin für die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. Die Beratung ist ein Angebot für alle Einwohner Baden-Württembergs zwischen 1964 Jahren, die sich im Bereich der beruflichen Entwicklung und Weiterbildung informieren und beraten lassen. Dabei geht es um die Vorbereitung des Wiedereinstiegs, die nächsten Schritte auf der Karriereleiter oder die berufliche Veränderung in einen neues Aufgabengebiet. INFO Ausführliche Informationen gibt es unter www.fortbildung-bw.de, dem Informationsportal des Landes Baden-Württemberg zur beruflichen Weiterbildung. Ein persönlicher Beratungstermin kann mit Ulla-Britt Voigt vom Regionalbüro unter 07461-72717 oder per E-Mail tuttlingen@regionalbuero-bw.de. vereinbart werden. Das vollständige Angebot der Regionalbüros für berufliche Fortbildung in Baden-Württemberg findet man unter www.regionalbuero-bw.de mit allen Beratungsstellen und interessanten Themen der beruflichen Weiterbildung. Die Regionalbüros für berufliche Fortbildung in Baden-Württemberg werden vom Finanz- und Wirtschaftsministerium gefördert.

PHYSIO THERAPIE

markkom.de

DIE AESCULAP AG BLEIBT AUF WACHSTUMSKURS. Vorstandsvorsitzender Prof. Hanns-Peter Knaebel berichtete jüngst vor den Medien von einer Umsatzsteigerung um 3,7 Prozent auf 1.497,7 Millionen Euro (Vorjahr 1.444,2 Millionen). Dabei unterstrich er auch mit seinen Vorstandskollegen, Dr. Joachim Schulz (Produktion & Logistik) und Dr. Dirk Freund (Forschung & Entwicklung), den hohen Innovationsgrad des Tuttlinger Medizintechnikunternehmens mit Aufwendungen für die Produktentwicklungen von 80,9 Millionen Euro (plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 73,5 Millionen). 140 betriebliche Neueinstellungen über das Jahr 2014 ließ die Mitarbeiterzahl bei Aesculap auf 3.482 Beschäftigte anwachsen. Auch ein sattes Plus von 18,07 Prozent gab es bei den Investitionen von 155,5 Millionen Euro in Sachanlagen, Vermögenswerte und Finanzanlagen zu verzeichnen. Geopolitische Krisen und finanzpolitische Herausforderungen haben nach Knaebel das Firmenjahr 2014 geprägt. Der Gesundheitsmarkt habe sich global uneinheitlich entwickelt, schaffte aber auf dem deutschen Markt ein leichtes Wachstum. Die Produkte der Aesculap AG kommen an: in der Handhabung wie im Design, das auch jüngste Auszeichnungen für den Hüftendprothesenschaft EXICA T, das minimalinvasive Pedikelschraubensystem S4 Element MIS Spinal System (ermöglicht dem Arzt minimal Hautschnitte) und die neue Dental-Instrumentenlinie ERGOPERIO unter Beweis stellt. Unser Bild zeigt das Vorstandstrio mit den ausgezeichneten Produkten, das auch für das Geschäftsjahr 2015 eine weitere Umsatzsteigerung zwischen sechs und acht Prozent erwartet.

Tuttlingen / Stuttgart (mm). Die Unternehmen in Baden-Württemberg wollen sich mit mehr Aus- und Weiterbildung dem Fachkräftemangel entgegenstemmen. Über die Hälfte der knapp 3.900 Betriebe, die an einer IHK-Umfrage über betriebliche Beschäftigungsstrategien teilgenommen haben, will in Zukunft mehr ausbilden. Etwas weniger als 50 Prozent der Befragten wird die Weiterbildungsmaßnahmen für die eigenen Mitarbeiter verstärken. Neben dem Engagement im Bereich Aus- und Weiterbildung planen die Betriebe weitere Aktivitäten, um an Fachkräfte zu gelangen. 37 Prozent der befragten Unternehmen wollen ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigern. Fast ein Drittel unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Steigerung der Arbeitsproduktivität durch Rationalisierungsmaßnahmen streben 34 Prozent der Betriebe an. Der Wirtschaft werden in den nächsten 15 Jahren durchschnittlich 180.000 Fachkräfte fehlen, deshalb wird laut, dass Wirtschaft und Politik noch engagierter handeln müssen. INFO Die Ergebnisse der IHK-Umfrage sowie des aktualisierten IHK-Fachkräftemonitors für Baden-Württemberg sowie eine jährlich aktualisierte, interaktive Webanwendung gibt es unter www.fachkraeftemonitor-bw.de.

Ein Beruf mit Perspektive Nächster Semesterbeginn: 01. Oktober 2015 Anmeldeschluss ist der 24.09.2015 Infos unter: www.motima.de oder 0 77 20 6 15 53 MOTIMA Schule für Physiotherapie | Lichtensteinstraße 48 | 78056 VS-Schwenningen Juni / Juli 2015

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

23


V eranstaltungen / T ermine

Treffs /Termine

T uttlingen und S tadtteile , M öhringen , N endingen , E sslingen Veranstaltungen

JUNI Donnerstag 11.6.15 20 Uhr Klüpfel & Kobr „my Klufti“ Nach „Kluftinger – Die Show“ gehen die Bestsellerautoren Volker Klüpfel und Michael Kobr (über 5 Millionen verkaufte Bücher!) jetzt mit „my Klufti“ auf die Bühne und bieten eine ziemlich einzigartige Mischung aus Texten, Comedy und extra für die Show gedrehten Filmclips. „LitComedy“ nennen die beiden Autoren ihr Konzept, das nicht nur Kluftinger-Leser, Allgäu-Fans und Krimi-Enthusiasten begeistert, sondern auch die, die es erst noch werden wollen. Veranstaltungsort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Konzertbüro Augsburg GmbH

Freitag-Sonntag, 19.-21.6.15 Southside Festival Das Southside Festival findet 2015 zum sechzehnten Mal statt und wurde als süddeutsches Pendant zum Hurricane Festival in Norddeutschland etabliert. Veranstaltungsort: Festivalgelände TAKEOFF-Gewerbepark Neuhausen Veranstalter: KOKO & DTK Entertainment

Sonntag 28.6.15

Freitag 12.6.15 19 Uhr Preisträgerkonzert 2015 „Viva La Musica“ Tuttlingen entdeckt seine musikalischen Talente und feiert mit ihnen. Die Rede ist von jungen Musikerinnen und Musikern der Musikschule der Stadt Tuttlingen. Sie sind Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- oder Bundesebene, beim Tonkünstlerverband Baden-Württemberg, oder bei internationalen Wettbewerben. In jedem Einzelfall sind sie schon Könner ihres Fachs. Veranstaltungsort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Musikschule Tuttlingen

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software / Fotos: Veranstalter

Samstag 13.6.15 14 Uhr Donauversickerung Donauversickerung mit Herwig Martin, Gebühr: 4,50 Euro, Treffpunkt: Grillplatz am Parkplatz Donauversickerung auf Möhringer Seite (rechter Hand an der Straße Richtung Hattingen). Veranstalter: Stadt Tuttlingen Samstag 20.6.15

11 Uhr Konzertmatinee „Catherina Witting singt!“ Matinee mit Catherina Witting in der Stadthalle Tuttlingen. Vor kurzem selbst noch Geigerin im Tuttlinger Kammerorchester, mit dem sie nun zusammen auftritt, ist die Halb-Italienerin nach erfolgreich absolviertem Studium bereits eine gefragte Interpretin mit einem Lehrauftrag für Gesang an der Musikhochschule Trossingen. Veranstaltungsort: Stadthalle Tuttlingen Veranstalter: Tuttlinger Kammerorchester e.V.

Mittwoch 15.7.15 20 Uhr Albert Hammond Über 360 Millionen Platten hat er verkauft, über 30 Top-40Hits geschrieben. Er ist Emmy Award Gewinner und in die Songwriter „Hall Of Fame“ aufgenommen worden. Donnerstag 16.7.15 20 Uhr „Grammophobia“ Die Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin 2015 Freitag 17.7.15 20 Uhr Laith Al-Deen Endlich wieder ein Konzert mit Laith Al-Deen auf dem Honberg – fast wie ein überfälliges Treffen mit alten Bekannten. Sieben lange Jahre nach dem letzten Zeltabend.

Samstag 27.6.15 11 Uhr 600 Jahre Marktrecht 600 Jahre Marktrecht zu Tuttlingen vom 27. bis 28.6.15 auf der Burgruine Honberg. Feier um die Verleihung der Marktrechte vor 600 Jahren mit Musikanten und Gaukler, Zauberer, Handel und Handwerk, Bogner und Falkner sowie Tavernen und vielerlei mehr. Veranstaltungsort: Burgruine Honberg Veranstalter: Stadt Tuttlingen 15 Uhr Kasperle-Theater Kasperle Theater – „Das tapfere Schneiderlein“ mit dem Sigmaringer Puppentheater. Veranstaltungsort: Stiefel‘s Buchladen Veranstalter: Rittergarten e.V.

Donnerstag, 11.6.15, 20 Uhr, Klüpfel & Kobr in der Stadthalle Tuttlingen

Montag 6.7.15 19:30 Uhr Jana Haas Liebe, Gelassenheit und Ruhe sind die besten Voraussetzungen für ein erfülltes Leben und Heilung. Denn nur über die Herzens- und Seelenebene können wir mit Gott in dauerhafter Verbundenheit sein und das Leben erfüllend durchschreiten. Veranstaltungsort: Angerhalle Veranstalter: Buch Greuter e.K.

Montag, 6.7.15, 19:30 Uhr, Jana Haas in der Angerhalle. Dienstag 7.7.15 16 Uhr Damen-Saunaevent Damen-Saunaevent „Bella Italia“. Lassen Sie sich in Urlaubsgefühle verführen! Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen Freitag 10.7.15 19 Uhr Theateraufführung der Jugendkunstschule „Dornröschen oder Wie viel Kaffee rechnet man pro Fee“ Veranstaltungsort: Immanuel-Kant-Gymnasiums Veranstalter: Jugendkunstschule ZEBRA

Samstag 18.7.15 20 Uhr Jennifer Rostock Die Veranstaltung wurde vom 24. auf den 18.7.15 verlegt. Mit Jennifer Rostock gibt eine der stärksten Livebands hierzulande ihre Premiere beim Tuttlinger Festival. Sonntag 19.7.15 15 Uhr Willy Astor Willy Astor kommt mit seinem ganz neuen Programm, das im Mai 2015 Premiere hat und mit dem er wieder über die Grenzen des Weißwurstäquators hinweg begeistern will … und wird. Montag 20.7.15

Ab FREITAG 10.7.15 21. Tuttlinger Honberg-Sommer 15 10. bis 26.07.2015 Veranstaltungsort: Zeltfestival Honberg Ruine Veranstalter: Tuttlinger Hallen

20 Uhr Gregor Meyle „Gregor Meyle ist für mich eine der größten Entdeckungen der letzten 10 Jahre“, sagte Xavier Naidoo und lud den Singer-Songwriter zu seiner Show „Sing meinen Song“ ein.

Freitag 10.7.15 20 Uhr Dr. Quincy & his Lemonshakers Noch einmal Rock´n´Roll-Songs und Schnulzen aus den 1950er und 60er Jahren - mit der Kult-Band und den Bläser-Profis der „Chilly Horns“. Samstag 11.7.15 20 Uhr Uriah Heep AUSVERKAUFT! Sonntag 12.7.15 20 Uhr Mark Forster AUSVERKAUFT!

Sonntag, 28.6.15, 11 Uhr, Catherina Witting in der Stadthalle Tuttlingen. 19 - 22 Uhr B4Vokal Das Tuttlinger Vokalensemble „B4Vokal“ mit Brigitte Bayha, Doris Brand, Helmut Brand und Joachim Brenn tritt mit einem „Best of Programm“ zum letzten Mal öffentlich auf. Veranstaltungsort: Kulturhaus Altes Krematorium Veranstalter: Heimat-Forum Tuttlingen e.V.

10 Uhr Sommerflohmarkt Sommerflohmarkt von 10 bis 17 Uhr. Veranstaltungsort: Innenstadt Veranstalter: Pro TUT

JULI

16 Uhr Saunaevent BBQ-Saunaevent „Grillgenuss im Saunagarten“ Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen Massage-Special im Monat Juni: Jasminblüten-Massage

16 Uhr Saunaevent Saunaevent „Bella Italia“. Lassen Sie sich in Urlaubsgefühle verführen! Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen Massage-Special im Monat Juli: Minze-Limette-Massage

Samstag 4.7.15

24 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

Montag 13.7.15 20 Uhr Bonnie Tyler Seit ihren Welthits aus den 1980ern ist die Sängerin mit der rauchigen Stimme ein in ganz Europa gefragter Liveact.

Montag, 20.7.15, 20 Uhr, Gregor Meyle auf dem Honberg Sommer. Mittwoch 22.7.15 20 Uhr Gernot Hassknecht Sein Kabarettprogramm „Das Hassknecht Prinzip – in zwölf Schritten zum Choleriker” verspricht Geschichten aus dem prallen Leben – von der Politik bis zu den großen und kleinen Themen unseres Alltags. Donnerstag 23.7.15 20 Uhr Marlon Roudette Mit Hits wie „New Age“, „Anti Hero (Brave New World)“ oder zuletzt „When The Beat Drops Out“ feiert der Sänger und Musiker aus London seine Honberg-Sommer-Premiere.

Montag, 13.7.15, 20 Uhr, Bonnie Tyler auf dem Honberg Sommer. Dienstag 14.7.15 20 Uhr Füenf / Fork Ausverkauft!

Freitag 24.7.15 19:30 Uhr Saltatio Mortis Die „schwarze Nacht“ zählt stimmungsmäßig und musikalisch nicht selten zu den Höhepunkten des


V eranstaltungen / T ermine

Festivals Honberg-Sommer. 2015 sind die Chartstürmer Saltatio Mortis und versengold dabei. Samstag 25.7.15 20 Uhr Dieter Thomas Kuhn & Band AUSVERKAUFT!

Mittwoch 25.7.15 15 Uhr Kasperle-Theater Kasperle Theater – „Kasperle und die Olympiade“ Veranstaltungsort: Stiefel‘s Buchladen Veranstalter: Rittergarten e.V. Freitag 31.7.15

sonntag 26.7.15 20 Uhr George Thorogood & The Destroyers Die Veranstaltung wurde vom 21.07. auf den 26.7.2015 verschoben! Starke Bluesrock-Acts gehören seit jeher zum festen Bestandteil des Honberg-Line Ups. Und dieser Abend verspricht einen besonderen Leckerbissen für Freunde markanter Gitarrenriffs.

21 Uhr „Der Mond ist aufgegangen...“ Sommer im Park (Kulturamt) in Cooperation mit dem Rittergartenverein Musik und Texte zum 200. Todestag Mathias Claudius Veranstaltungsort: Garten Momo/Donau Veranstalter: Kulturamt/Rittergartenverein

19.6. bis zum 19.7.15 „Hildegard Elma – Strukturen“ Hildegard Elmas Aquarelle erzielen ihre Wirkung durch den fruchtbaren Gegensatz zwischen dem reglementierten, im Vorhinein festgelegten Konzept und dem tatsächlichen künstlerischen Ergebnis, das überraschende und unberechenbare Farbklänge und Klangräume erschafft. Veranstaltungsort: Galerie der Stadt Tuttlingen Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen e.V.

Freitag-montag, 26.-29.6.15 Scheunenfest in Hattingen 4. Scheunenfest des Musikverein Hattingen mit Bezirksmusikfest des Bezirks Hohenhewen im Blasmusikverband Hegau-Bodensee e.V. Veranstalter: Musikverein Hattingen e.V. Veranstaltungsort: Scheune am Hagenstall

August Samstag 1.8.15 16 Uhr: Saunaevent Saunaevent „Endlich-Ferien!“. Lassen Sie Ihre Seele baumeln, wir beleben Ihren Geist und Körper! Veranstalter/Ort: TuWass Tuttlingen Massage-Special im Monat August: Rosenöl-Massage

Sonntag, 26.7.15, 20 Uhr, George Thorogood & The Destroyers auf dem Honberg Sommer. Samstag 11.7.15 14 Uhr Donauversickerung Donauversickerung mit Herwig Martin, Gebühr: 4,50 Euro, Treffpunkt: Grillplatz am Parkplatz Donauversickerung auf Möhringer Seite (rechter Hand an der Straße Richtung Hattingen). Treffpunkt: Grillplatz am Parkplatz Donauversickerung auf Möhringer Seite (rechter Hand an der Straße Richtung Hattingen) Veranstalter: Stadt Tuttlingen Sonntag 12.7.15 11 Uhr JAZZ open Der etwas andere Chor Smells like teenspirit... Seit gut 20 Jahren treffen sich rund 30 Sängerinnen und Sänger aus Tuttlingen und Umgebung, um anspruchsvolle Chorarrangements überwiegend aus den Bereichen Jazz, Pop und Gospel einzustudieren. Im aktuellen Programm finden sich u.a. Songs von Coldplay, Stevie Wonder, und Nirvana. Veranstaltungsort: Alte Konzertmuschel Mettnau / Radolfzelll Veranstalter: Zeller Kultur e.V. Mittwoch 15.7.15 18:30-20:30 Uhr Psalmweg Möhringen Gemeinsame, angeleitete Erkundung des Psalmwegs in Möhringen. Treffpunkt katholische Kirche Möhringen. Nicht geeignet für Rollator und Rollstuhl Veranstalter: Ostergartenverein

19 Uhr Sommer im Park Francesco Buzzuro, Sizilianischer Gitarrist Veranstaltungsort: Bühne „Sommer im Park“ Veranstalter: Kulturamt/Rittergartenverein Dienstag 4.8.15 11 Uhr Kinderstadtführung Mit Claudia Schreiber. kostenlos. Treffpunkt: Haupteingang Rathaus Veranstalter: Stadt Tuttlingen Freitag 7.8.15 18 Uhr Stadtführung „Donau & Donaupark“ Mit Helia, Wiesendanner Gebühr: 4,50€ Treffpunkt: Haupteingang Rathaus Veranstalter: Stadt Tuttlingen Samstag 8.8.15 14 Uhr Donauversickerung Donauversickerung mit Herwig Martin, Gebühr: 4,50 Euro, Treffpunkt: Grillplatz am Parkplatz Donauversickerung auf Möhringer Seite (rechter Hand an der Straße Richtung Hattingen). Veranstalter: Stadt Tuttlingen Samstag 22.8.15 20:00 Uhr Pippo Pollina & Gäste Ausstellungen 8.5. bis zum 14.6.15 „Bettina Bürkle“ Kästen (Boxes) bilden den formalen und inhaltlichen Hintergrund zu zahlreichen Werken von Bettina Bürkle, die Architektur und den von ihr definierten Raum in Form von Skulptur und Graphik zum Thema haben. Seit 2003 entstehen „Schiebeobjekte“, bei denen sich verschieden farbige Acrylglasscheiben in mehreren Ebenen gegeneinander verschieben lassen. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen

donnerstag-freitag, 16.-31.7.15 TuWass-Freizeitbad TuWass wegen Revisionsarbeiten geschlossen! Sonntag 19.07.15 Freibadfest mit buntem Programm für Klein und Groß! Veranstalter/Ort: Freibad Tuttlingen

Bettina Bürkle. Ausstellung in der Galerie der Stadt Tuttlingen.

Samstag 13.6.15 20 Uhr Simba Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf. In der Sommersaison 2015 werden „Simba - König der Tiere“ (Premiere 13.6.) und „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare (Premiere am 4.7.) gespielt. Die Spielzeit geht bis Anfang September. Veranstalter: Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf e.V.

Freitag 26.6.15

Hildegard Elma – Strukturen. Ausstellung in der Galerie der Stadt Tuttlingen. 18.6. bis 27.6.15 Jugendkunstschule ZEBRA Jugendkunstschule „ZEBRA“ präsentiert ihre Jahresausstellung im Foyer des Rathauses. Zu sehen zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses. Veranstaltungsort: Rathaus Tuttlingen Foyer Veranstalter: Jugendkunstschule ZEBRA 24.7. bis zum 13.9.15 „Jürgen Brodwolf“ Jürgen Brodwolf - Installation, Zeichnung, Malerei, Objektkunst. Der 1932 in Dübendorf/Schweiz zur Welt gekommene Künstler ist aus der deutschen Kunstszene nicht wegzudenken. Bahnbrechend war 1959 für den damals dem Informel zugewandten Maler die Entdeckung der Tubenfigur. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen

Regionale Termine Veranstaltungen Samstag 6.6.15 11 Uhr 15. Trachtenmarkt Tradition leben und aufleben lassen: Liebhaber von Historischem, glänzender, musikalischer Unterhaltung und Trachten kommen voll auf ihre Kosten. Das Rahmenprogramm gestalten die rund 50 Vereine im Trachtengau Schwarzwald auf dem Rathausplatz in Bad-Dürrheim. Veranstalter: Kur- u. Bäder GmbH Bad Dürrheim

20:30 Uhr Naturbühne Steintäle Auf der idyllischen Freilichtbühne vor einer imposanten Freilichtkulisse werden ein Erwachsenenstück, George Farquhars „Strategen der Liebe“ in der Fassung von Robert Gillner (26.6.-1.8.) und ein Kinderstück, „Pippi Langstrumpf“ von Astrid Lindgreen (27.6.-6.9.) aufgeführt. Veranstalter: Naturbühne Steintäle, Kulturring Fridingen e.V. Ausstellungen Bis zum 28.6.15 „Mit dem Fahrrad fliegen“ „Gustav Mesmer - Mit dem Fahrrad fliegen“. Die Ausstellung zeigt original erhaltene Flugfahrräder, Werkzeuge und Instrumente neben dem bildnerischen Werk des, 1903 im oberschwäbischen Altshausen geborenen, Erfinders, Tüftlers, Utopisten und Philosophen. Ergänzend zur Ausstellung gibt es ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm, Workshops und den Wettbewerb um den 5. Gastav-Mesmer-Flugradpreis am 14. Mai 2015 in Friedrichshafen. Veranstalter / Ort: Zeppelin Museum Friedrichshafen Bis zum 4.10.15 Sonderausstellung Julius Bissier Die Gemeinde Hagnau (Bodenseekreis) zeigt ausgewählte Werke des Malers und seiner Frau. Um den Maler Julius Bissier anlässlich seines 50. Todesjahres zu ehren, erinnert die Bodenseegemeinde Hagnau von 31. Mai bis 4. Oktober im Hagnauer Museum mit der umfangreichen Sonderausstellung „Julius und Lisbeth Bissier – die Hagnauer Zeit 1939-1961“ an seinen berühmtesten Bürger und dessen Frau. Über zwanzig Jahre verbrachte das Ehepaar in dem idyllischen Fischer- und Winzerdorf. Veranstaltungsort: Hagnauer Museum Veranstalter: Gemeinde Hagnau

Samstag 13.6.15 20 Uhr Simba Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf. In der Sommersaison 2015 werden „Simba - König der Tiere“ (Premiere 13.6.) und „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare (Premiere am 4.7.) gespielt. Die Spielzeit geht bis Anfang September. Veranstalter: Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf e.V. Juni / Juli 2015

In einer Sonderausstellung ehrt die Gemeinde Hagnau den Maler Julius Bissier anlässlich seines 50. Todesjahres. Perle Stadtmagazin Tuttlingen

25


kultur

Tuttlingen / Spaichingen (mm). Die Katholische Erwachsenenbildung (keb) lädt am Sonntag, 5. Juli 2015, ab 19 Uhr zu einem besonderen Ereignis mit dem bekannten Musiker Helge Burggrabe ein. Unter dem Titel „Hagios – Gesungenes Gebet“ gibt es einen sommerlichen Liederabend zum Mitsingen in der Spaichinger Stadtpfarrkirche. HAGIOS ist ein klingendes Gebet, das von kostbarer Stille bis zu kraftvollem Jubelgesang reicht und zum Innehalten, Lauschen und Mitsingen einlädt. „Hagios ho Theos - Heilig bist du, Gott.“ So beginnt ein zentraler Gebetsgesang der orthodoxen Liturgie – und er ist auch der Ausgangspunkt der Liedernacht, die von Klangimprovisationen über geistliche Kanons und Lieder aus Taizé bis zu neuen Vertonungen von Helge Burggrabe reicht. INFO Bereits ab 18.30 Uhr wird zum zwangslosen Ankommen auf dem Labyrinthplatz eingeladen. Von 19 bis 21 Uhr ist der Liederabend in der Kirche und ab etwa 21 Uhr gibt es noch die Gelegenheit zum gemütlichen Ausklang auf dem Labyrinthplatz. Der Eintritt ist frei.

Glaubensfest der Männer Tuttlingen / Spaichingen (mm). Das diesjährige Glaubensfest der Männer mit ihren Familien auf dem Spaichinger Dreifaltigkeitsberg ist am Sonntag, 5. Juli 2015, und steht unter dem Motto „Wer glaubt ist nicht allein“. Beginn ist um 8 Uhr mit der Wallfahrt von Spaichingen auf den Berg. Um 9.30 Uhr ist Eucharistiefeier mit Weihbischof Dr. Johannes Kreidler in der Wallfahrtskirche. Festredner bei der Kundgebung um 11 Uhr ist Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Musikverein Balgheim.

„Was glaubst du denn?“

G e da n ke

n

pe rle

Tuttlingen (hpm). „Was glaubst du denn?“, war die spannende Frage zum im Mai stattgefunden Ökumenischen Kirchentag in Tuttlingen. Viele sind dabei miteinander ins Gespräch gekommen, auch die Gaukler brachten sie ins Spiel und über 80 Menschen haben besonders darüber nachgedacht und ihre Antwort aufgeschrieben, sodass sogar ein kleines Büchlein entstanden ist. Es ist dies ein Kleinod, ein Schatz von Glaubenszeugnissen, wo wir gemeinsam spüren dürfen, dass sich alle dem Frieden und dem respektvollen Umgang in unserer Stadt und unserem Land verpflichtet fühlen. Und dass er Hoffnung, Mutmacher und Tröster mitten im Alltag sein kann. Ich selbst bin froh und dankbar, dass ich Jesus als Kraftquelle erfahren darf und dies in der Gewissheit „ich kann nie tiefer fallen als in Gottes Hand“. Hinweis: Dieser Impuls zu unserer Reihe „Gedankenperle“ kommt von Hans-Peter Mattes (Tuttlingen), Dekanatsreferent des Katholischen Dekanats Tuttlingen-Spaichingen

Bücher für Dino-Forscher Tuttlingen (mm). Eine Buchausstellung über Drachen und Dinosaurier lockt derzeit junge Leser in die Stadtbibliothek. Wer zurzeit die Kinderabteilung der Stadtbibliothek aufsucht, könnte leicht das Fürchten bekommen. Der dort ausgestellte große Drachenkopf soll jedoch niemanden erschrecken – im Gegenteil. Der Drachenschädel mit sehr langen Drachenzähnen dient als Blickfang für die aktuelle Buchausstellung über Drachen und Dinosaurier. Und offenbar erzielt das „Ungeheuer“ die erwünschte Wirkung: etliche der präsentierten Bücher wurden schon ausgeliehen. Für weitere neugierige Dino-Forscher und junge Drachen-Experten ist aber noch genügend Büchernachschub vorhanden. Mehr Informationen gibt es unter www.stadtbibliothek-tuttlingen.de oder direkt in der Bibliothek in der Schulstraße 6.

26 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juni / Juli 2015

LESER AK TIONEN

luss

Samstag, 18. Juli

Ein

Liederabend zum Mitsingen

sch se n de

2015

Perle-Gewinnspiel: Leserinnen und Lesern winken Sachpreise

Machen Sie mit und

gewinnen Sie!

Glücksperle / Erlebnispark-Eintritt / Salzgrotte Tuttlingen (avi). Liebe Leserin, lieber Leser, der Dialog und informelle Meinungsaustausch mit Ihnen liegt uns sehr am Herzen. Unter dem Motto „Mitmachen und gewinnen!“ haben Sie Gewinnchancen auf folgend ausgelobte Preise. Antworten Sie auf das Perle Gewinnspiel per Fax: 07424 / 958265 -11, E-Mail: leseraktion@perle-tuttlingen.de oder an die Postadresse: AVi Medienverlag GmbH, Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen. Achtung: Ihre Antworten (nur gültig mit vollständiger Adresse) erwarten wir bis zum Samstag, 18. Juli 2015 (Tag des Poststempels oder E-MailEingangs). Bitte ordnen Sie die Lösungen eindeutig der jeweiligen Gewinnchance zu. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Lesergewinne dieser Ausgabe 3 X GLÜCKSPERLEN Das Perle Stadtmagazin Tuttlingen feiert Jubiläum. Mit der vorliegenden Juni/Juli-Ausgabe erreicht die Perle zum 30. Mal alle Tuttlinger Haushalte per Briefkastenzustellung und wird zusätzlich an öffentlichen Stellen in der Stadt und umliegenden Gemeinden frei ausgelegt. Auch ist das unabhängige und bürgernahe Stadtmagazin, das in der AVi Medienverlag GmbH erscheint, im Internet online zu lesen. Zur 30. Ausgabe verlost der Verlag drei Glücksperlen. Sie haben eine Chance auf den ausgelobten Preis, wenn Sie uns korrekt auf die Frage antworten: Wie heißt das Motto des Gewinnspiels im Perle Stadtmagazin? 1 X TRIPSDRILL ERLEBNISPARK Über 100 originelle Attraktionen und das romantische Wildparadies warten im Erlebnispark Tripsdrill. Neue Attraktionen begeistern im Gaudi-Viertel, darunter die KarachoAchterbahn. Tripsdrill ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt und garantiert Riesenspaß für Alle. Rund um das Wahrzeichen des Parks – die Altweibermühle – ist bis heute eine einzigartige Erlebniswelt entstanden. Sie dürfen die besondere Parkatmosphäre einen Tag lang kostenlos zu zweit im liebevoll angelegten Park genießen, wenn Sie wissen, in Nähe welcher größeren Stadt der Erlebnispark liegt? 2 X 2 Salzgrotte Königsfeld Ein touristischer Geheimtipp in der Region ist der Besuch der „Salzgrotte“ in Königsfeld (Friedrichstraße 9). Unter dem Motto „Entspannen und durchatmen“ wartet auf die Besucher eine besondere Wirkung des Salzes. Sie kommen gratis in diesen Meeresklima-Genuss, können Sie uns folgende Frage beantworten: Wann hat die Grotte erstmals Ihre Pforten geöffnet? Hinweis: Die Antworten auf die Fragen finden Sie teilweise auch beim aufmerksamen Lesen der Berichte und Werbeanzeigen in dieser Ausgabe. Verlag und Redaktion wünschen viel Glück. Mehr auch unter www.perle-tuttlingen.de. Die Gewinner der Ausgabe April/Mai 2015: Tuttlinger Kneipentour: Irmgard Bitsch, Herbert Maienschein, Elke Thimm, Annerose Frech, Iris Sicka (alle Tuttlingen); Honberg-Sommertickets: Daniela Feletto (Tuttlingen-Möhringen), Elisabeth Gobs, Rosemarie Iniguez, Peter Holzheimer, Bianca Huber (alle Tuttlingen); Tripsdrill-Erlebnispark: Melanie Steiner (Furtwangen), Andreas Goliat (Tuttlingen-Möhringen).


R ätsel / witze

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perletuttlingen.de) oder Postkarte an die AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen.

Kontaktfreudig – Überzeugend – Verkaufstalent?

Einsendeschluss: Samstag, 18. Juli 2015. Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir drei Perlenketten.

Dann verstärken Sie unser Mediateam! Anruf / Bewerbung erwünscht!

Gewinner Kreuzwort­ rätsel Perle Stadtmagazin Ausgabe April-Mai 2015 (Perlenkette – Lösung: Veranstaltungen) Cornelia Keller, Birgit Wolf (beide Tuttlingen), Max Weber (Tuttlingen-Möhringen)

78549 Spaichingen, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, Tel. 07424 / 95 82 65-0 www.avi-medienverlag.de

Lösungswort:

Perle-Silbenrätsel

Perle-Sudoku

Aus den folgenden Silben sind 10 Wörter mit den unten aufgeführten Bedeutungen zu bilden: AUS - BEST - BO - BRI - BUER - BUT - DE - DE - DEL - DI - EIL FOR - FRAK - GA - KAL - LAR - MU - NA - PUFF - RA - TE - TER - TUR - WALD - ZEIT Bei richtiger Lösung ergeben die dritten und die sechsten Buchstaben - jeweils von oben nach unten gelesen - ein Zitat aus ‚Faust‘ von Johann Wolfgang von Goethe. SudokuAuflösung aus dem letzten Heft. SilbenrätselAuflösung aus dem letzten Heft. 1. ORIENT, 2. ESELSOHR, 3. ATTEST, 4. PHONETIK, 5. SCHUESSEL, 6. EILBRIEF, 7. ANSTATT, 8. ESSENZ, 9. PARTEI, 10. EWIGKEIT Was nichts reizt ist tot

Witze Fritzchen: „Mein Vater ist ein richtiger Angsthase!“ Hänschen: „Warum denn das?“ Fritzchen: „Immer wenn Mami nicht da ist, schläft er bei der Nachbarin.“ .................................................................................................................. Mutter: „Du bist ein richtiges Ferkel, Fritzchen ...“ Mutter: „Du weißt doch, was ein Ferkel ist?“ Fritzchen: „Klar, das Kind von einer Sau.“ .................................................................................................................. Der Klassenlehrer beschimpft Fritzchen wütend: „Das ist heute das fünfte Mal in dieser Woche, dass du zu spät kommst. Was hast du dazu zu sagen?“ „Es wird diese Woche bestimmt nicht mehr vorkommen.“ .................................................................................................................. „Na, Fritzchen, weißt du denn auch, wogegen ich dich geimpft habe?“ „Klar - gegen meinen Willen!“ .................................................................................................................. Chemielehrer: „Was ist flüssiger als Wasser?“ Fritzchen: „Hausaufgaben, die sind überflüssig!“

Finanz-/Bürofachkraft Wir sind ein junger expandierender Medienverlag und benötigen Verstärkung für das Büromanagement. Wir suchen Sie als versierte Fachkraft mit Kenntnissen in der Buchhaltung, Lohnbuchhaltung, Fakturierung und dem Controlling. Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (gerne per E-Mail) an:

Perle Stadtmagazin im Internet :

www.perle-tuttlingen.de

Geschäftsführung, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen info@avi-medienverlag.de, Tel. 07424/958265-13, Fax 07424/958265-11


Danke

Stadtmagazin Tuttlingen

für 30 Ausgaben!

Aus der Stadt - für die Bürger der Stadt! Wir bedanken uns bei den Inserenten, Geschäftspartnern und Lesern für das Vertrauen, die gute Zusammenarbeit und die Treue.

Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 958265-0 Fax 07424 / 958265-11 info@avi-medienverlag.de www.avi-medienverlag.de

www.perle-tuttlingen.de

n rtraue e V r Ih kus im Fo

druck & medien Ihr Partner für Printprodukte in Tuttlingen und Umgebung.

Stockacher Str. 114 • 78532 Tuttlingen Tel. 07461/96647-0 • Fax 074 61/7 87 62

info@braun-medien.net www.braun-medien.net

Kommunikation verbindet Menschen Stadtmagazine Publikationen Kundenzeitschriften Mitarbeiterzeitungen

Imagebroschüren Geschäftsberichte Biographien Buchneuerscheinungen

Chroniken / Festbücher Lektorat Übersetzungen

Gruß-/ Glückwunschkarten Online-Publishing Newsletter

Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, Tel.: 07424 / 95 82 65-0, www.avi-medienverlag.de

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Tuttlingen 30  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Juni – Juli 2015, Nr. 30

Perle Tuttlingen 30  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Juni – Juli 2015, Nr. 30

Profile for perle
Advertisement