__MAIN_TEXT__

Page 1

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

www.perle-tuttlingen.de Nr. 25 Juli 2014

Unabhängig · Bürgernah

Stadtmagazin Tuttlingen a L e se r

en ktion

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 4. Jahrgang

achen m t i M und  ! nen gewin

Wir sind FußballWeltmeister! Premiumwandern Straßen und 20. Tuttlinger im Donaubergland Plätze im Blick Honberg-Sommer Fünf neue Rundtouren bieten Naturerlebnisse

Quartier Donau- und Waaghausstraße

Kultur und Atmosphäre in der Burgruine


… flattert auch in Ihren Briefkasten!

Das Perle Stadtmagazin Tuttlingen kommt in alle Haushalte, Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 958265-0 Fax 07424 / 958265-11 info@avi-medienverlag.de www.avi-medienverlag.de

Unter­nehmen und Institutionen. 22.000 Exemplare kostenlos in die Hand von 70.000 Leserinnen und Lesern in Tuttlingen und Umgebung bieten eine optimale Werbe­wirkung für Ihre Anzeige.

www.perle-tuttlingen.de

Die „Perle“ unter den Druckereien! Der Anbieter für modernste Druckdienstleistungen für Ihren glänzenden Markenauftritt. Gerne sind wir Partner der „Perle“ – Stadtmagazin Schramberg

Straub Druck+Medien AG Max-Planck-Straße 17-19 78713 Schramberg Telefon 07422 513-0 www.straub-druck.de

… flattert auch in Ihren Briefkasten! Das Perle Stadtmagazin Schramberg kommt in alle Haushalte, Fachgeschäfte, Unternehmen und Institutionen. 14.000 Stadtmagazin-Exemplare kostenlos in die Hand von mehreren zehntausend Leserinnen und Lesern in der Stadt Schramberg sowie Umgebung bieten eine optimale Werbewirkung für Ihre Präsentation.

Kommunikation verbindet Menschen Stadtmagazine Publikationen Kundenzeitschriften Mitarbeiterzeitungen

Imagebroschüren Geschäftsberichte Biographien Buchneuerscheinungen

Chroniken / Festbücher Lektorat Übersetzungen

Gruß-/ www.perle-schramberg.de Glückwunschkarten Online-Publishing Newsletter

Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, Tel.: 07424 / 95 82 65-0, www.avi-medienverlag.de

Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 958265-0 Fax 07424 / 958265-11 info@avi-medienverlag.de www.avi-medienverlag.de


E d i to r i a l / I n ha lt

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser,

04 Rathaus / Bürgeraktionen: Neuer Gemeinderat konstituiert, Kunst am Fluss und in der Stadt, Weihe Kindergartenneubau, Honbergturm-Führungen, Seniorenkino

„Wir sind Fußball-Weltmeister 2014!“ Die Euphorie über den Gewinn des vierten WM-Titels der deutschen Fußballnationalmannschaft und den unglaublichen Erfolg im WM-Gastgeberland Brasilien ist auf deutschem Boden riesig und hat auch den kühnsten Fußballverächter eingeholt. Die WM 2014 mit spannenden, taktierenden, kampfbetonten und fußballerisch glanzvollen Spielen hat uns alle gefesselt. Das Leben stand zu den Spielzeiten – nicht nur der deutschen Anton A. Villing Nationalmannschaft fast still – und das runde Leder Herausgeber und hat uns in den Bann gezogen. Der WM-Slogan „All in Redaktionsleitung des Perle Stadtmagazins one rhythm“ – auf deutsch „Alle im gleichen RhythTuttlingen mus“ – ging voll auf. Die WM hat uns auch wieder einmal gelehrt, dass wir nur im Team erfolgreich und zu weltmeisterlichen Höchstleistungen fähig sind. Da sitzt auch der Aufruf „Gemeinsam zum Wohl der Stadt entscheiden“ von OB Beck an den 34-köpfigen neuen Gemeinderat bei der konstituierenden Sitzung (4). Und auch nur mit einem guten und eingespielten Team lässt sich der gigantische Organisationsaufwand zum Honberg-Sommer-Festival, das dieser Tage in der 20. Auflage (16,17) auf dem Tuttlinger Hausberg läuft, meistern. Auch ein TOP-JOB-Siegel, wie es aktuell die Tuttlinger Wohnbau GmbH schaffte (5, 18 und 19), ist das Verdienst einer besonderen TeamMotivation und einer lobenswerten Mitarbeiter-Wertschätzung durch die Geschäftsführung. Miteinander an einem Strang ziehen hat durch die WM wieder an Fahrt und Qualität gewonnen. Auch an aktuellen Beispielen hierzu vor Ort in Ihrer Stadt fehlt es nicht: Im weltmeisterlichen Ansporn haben die TG Tuttlingen und die Volksbank Donau-Neckar zusammengefunden zur Aktion „Mehr Bewegung in den Kindergärten“ (10), am Hochschulcampus läuft die Studenten-Bildungsinitiative „Rock Your Life“ (24 bis 26) und „Premiumwandern im Donaubergland“ (15) läuft nur in einer großen Gemeinschaftsaktion von Kommunen, Vereinen und Gastronomen. Bleiben wir sprichwörtlich am Ball und halten wir unsere Region liebens- und lebenswert. Dann kann es auch heißen, warum in die Ferne schweifen, liegt ein Urlaub daheim in der Region doch so nah (12 bis 15). Holen Sie hierfür Anregungen in dieser Stadtmagazin-Ausgabe und vergessen Sie nicht auch den Blick auf unsere Veranstaltungsseiten (28,29). Viel Spaß bei der Sommerlektüre und eine vergnügliche Ferienzeit, daheim oder in der weiten Ferne! Herzlichst

05 Dienstleister / Standort: Neubau SparkassenForum, Wohnbau zieht Bilanz und erhält Top-Job-Siegel, Elternumfrage zu Betreuungszeiten, Sanierung Bahnhofstraße

06 Quartier Donau-/Waaghausstraße: Stadtmagazin-Serie „Straßen, Plätze und Karrees im Blickpunkt“ mit Vorstellung attraktiver Fachgeschäfte, Unternehmen, Dienstleister und Institutionen am Standort 10 Fitness und Gesundheit: „amena“-Sommerfitness, Aktion Kinder in Bewegung, Aqua-Cycling-Fitnesskurse im TuWass, Medizinische Versorgung

12 Urlaub daheim in der Region: Ferienzauber im Freilichtmuseum, Tuttlinger Freibadfest, Sommerferienprogramm, Kreativworkshops für Kinder, Premiumwandern im Donaubergland, Perle-Rezept „Donauwelle“, „Angerstüble“, Perle-Profitipp Mobilfunk, Leser-Gewinnspiel, DRK-Hausnotruf, Gedankenperle 16 Honberg-Sommer 2014: 20. Auflage des Zeltmusikfestivals in der Burgruine, TUTicket-Shuttlebus, Ökumenischer Gottesdienst 18 Wohnbau Tuttlingen: Wohnquartier-Bauprojekt „Tuttlinger Höfe“ 20 Dienstleistungen rund ums Bauen: Kurzmann Vermessung, Handwerk im Aufschwung, Meisterbrief ohne Alternative, Mobile Sägewerkstechnik, Handwerk wählt neue Vollversammlung, Fachgerechte Sanierung, Steuerlast für Bauherren, Klimaschutz-Plusprogramm 24 Ausbildung und Berufswahl: Fachkräftemangel in der Region, Bildungsinitiative „Rock Your Life“, Existenzgründertag, BBT-Fortbildungskurse, Qualitätssiegel „berufundfamilie“, ManagementZentrum verabschiedet Betriebswirte, Mit Sport fit für den Job

27

Freizeit / Reisen: Perle-Reisekolumne „El Hierro – Insel des Meridians“

28 Veranstaltungen / Termine: Überblick Juli/August/September 2014 30 Auto und Mobilität: Reisemobil-Basisfahrzeug 2014, Gefährliche Anbauteile, Neue Regeln für Auto-Verkaufsverträge 31 Rätsel / Private Kleinanzeigen

Anton A. Villing Impressum

Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P. Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav)

Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf Grafik/Layout: Denise Mein

Journalistische Mitarbeit: Nicole Amann (na), Markus Braun (mxb), Sandra Hackfort (sam), Margarita AicherVilling (ai), Julia Sattler (js)

Auflage / Verteilung: 22.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Eßlingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen, Wurmlingen, Rietheim-Weilheim, Emmingen-Liptingen, Seitingen-Oberflacht, Neuhausen ob Eck, Immendingen und Geisingen.

Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, es gilt die Media­preisliste Nr. 4 / 2014, anzeigen@perle-tuttlingen.de Verlagsassistenz: Angelika Bender, Beate Becker Anzeigendisposition- / Akquise: Angelika Bender, Margarita Aicher-Villing, Anton Villing, Nicole Amann

Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: Straub Druck + Medien AG, 78713 Schramberg

Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing.

Titelmotiv – Idee / Umsetzung: Anton A Villing Bild WM-Pokal: Tim Reckmann /  p   ixelio.de

Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

3


R AT H AU S - B Ü RG E R A K T I O N E N

Stadträte und Ortsvorsteher verpflichtet Kunst am Fluss und in der Stadt:

Foto: Stadtverwaltung

Tuttlingen (mm). Der neue Gemeinderat trat zu seiner ersten Sitzung zusammen. OB Michael Beck verpflichtete die Räte. Das Gremium wählte auch die Ortsvorsteher der drei Stadtteile.

Der neue Gemeinderat hat sich dieser Tage konstituiert. Das Bild zeigt das 34-köpfige Gremium mit der Verwaltungsspitze im Sitzungssaal des Rathauses.

Im neuen Gemeinderat, dem wichtigsten Beschlussorgan der Stadt, sind 34 Stadträte vertreten, neun davon gehören dem Gremium zum ersten Mal an. OB Beck erinnerte daran, dass der Gemeinderat kein Parlament im klassischen Sinne sei – Regierung und Opposition gebe es nicht. Umso wichtiger sei daher die Suche nach dem Kompromiss zum Wohle der Stadt. Mit Blick auf das Verhältnis der Kernstadt zu den Stadtteilen erinnerte Beck daran, dass bei allen Entscheidungen die Interessen der Gesamtstadt im Vordergrund stünden. In der Sitzung wurden auch die Ausschüsse neu besetzt. Im Verwaltungs- und Finanzausschuss sowie im Technischen Ausschuss hat die CDU künftig jeweils sechs Sitze, die SPD/IT und die LBU je vier, die FW je zwei und die FDP je einen. Vom Gemeinderat gewählt und in ihren Ämtern verpflichtet wurden auch die Ortsvorsteher der Stadtteile: Herwig Klingenstein für Möhringen, Franz Schilling für Nendingen und Hartmut Wanderer für Eßlingen. Die Ortschaftsräte hatten im Vorfeld bereits entsprechende Empfehlungen abgegeben. Im Anschluss an die Sitzung würdigte OB Beck zwei Jubilare aus Reihen des Gemeinderates: SPD-Fraktionsvorsitzender Hellmut Dinkelaker hatte kurz zuvor seinen 60., CDU-Stadtrat Wolfgang Wuchner seinen 70. Geburtstag gefeiert.

African Safari beim Seniorenkino Tuttlingen (ps). Das Seniorenkino im Scala-Kino zeigt am Montag, 21. Juli, um 14.30 Uhr den Film „African Safari“. Einlass ist ab 14 Uhr. In eindrucksvollen Bildern nimmt „African Safari“ die Zuschauer mit auf eine Reise zu den spannendsten Landschaften und Tierwelten unseres Planeten: Löwen an der Küste von Namibia, vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashörner und badende Wüstenelefanten im Okavango Delta gibt es zu sehen. Der Eintritt beträgt fünf Euro inklusive Sekt zu Beginn und abschließend Kaffee und Gebäck zum Ausklang. Ein Fahrdienst für Besucher mit gesundheitlichen Einschränkungen bietet der ASB für acht Euro an. Anmeldungen sind unter Telefon 07461 / 96360 möglich. INFO Das Seniorenkino ist eine Kooperationsveranstaltung der evangelischen und katholischen Gesamtkirchengemeinden, des SCALA-Kinos, des ASB und der Stadt Tuttlingen.

Unsere Hausstuhl-Aktion

PLANEN GESTALTEN EINRICHTEN BETREUEN

BÜRO-KOMPOSITIONEN

ab 446,incl. MwSt.

Obere Vorstadt 5 78532 Tuttlingen Tel. (07461) 96110 Fax 961125

4 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

www.etter-b-k.de

ab 209,- € incl. MwSt.

Tuttlingen (ps). Unter dem Titel „Donaugalerie“ präsentiert die Stadt Tuttlingen eine temporäre Ausstellung von Skulpturen an der Donau und an verschiedenen Orten in der Stadt. Die Kunstwerke sind vor allem auf dem Donaupark, entlang und in der Donau sehen. Doch auch im Stadtgarten, vor der Stadthalle, im Galeriehof, im Tuttlinger Bahnhof und an der Donauversickerung sind Objekte aufgestellt. Titelgebend für das von AnnaMaria Ehrmann-Schindlbeck und Jörg Bach gemeinsam kuratierte Projekt ist die Donau. Somit unterstreicht es die Rolle des Flusses als wichtiges landschafts- und kulturprägendes Element. Der Skulpturenrundgang soll die Wahrnehmung für die Besonderheiten und Schauplätze sensibilisieren und den Donauraum mit vertiefendem Sinn und Bedeutung erfüllen. Insgesamt 15 Künstler, die für verschiedene Medien und Ausdrucksweisen stehen, beteiligen sich: Tony Cragg (GB), Josef Bücheler (D), Laura Ford (GB), Kenny Hunter (GB), Fabrice Hyber (F), Zénó Kelemen (HG), Jürgen Knubben (D), Masayuki Koorida (JP), Hans-Jürgen Kossak (D), Anja Luithle (D), Jörg Mandernach (D), Chris Nägele (D), David Nash (GB), Werner Pokorny (D), André Raboud (CH). Ein Sonderprojekt ist die Installation von Jörg Mandernach in der alten Gepäckhalle des Bahnhofs (geöffnet Mittwoch, Freitag und Sonntag von 16-18 Uhr). Das städtische Projekt wird finanziell unterstützt durch die Aesculap AG, das Staatsministerium, die Stadtwerke Tuttlingen GmbH und die Kreissparkasse Tuttlingen. Das ehrenamtliche Engagement des THW Tuttlingen und von Breinlinger Ingenieure sind hervorzuheben sowie die großzügigen Sachleistungen der Firma Storz Verkehrswegebau. INFO Die Donaugalerie läuft bis zum 19. Oktober 2014. Lagepläne mit den Kunstwerkstandorten liegen an verschiedenen Standorten (Galerie, Rathaus, SWT-Einrichtungen, Bahnhof, Golem ) aus. Im August können für den Skulpturenparcours über die Stadtwerke Tuttlingen am Freibad Segways (mit und ohne Kunstführung) ausgeliehen werden.

Führungen auf den Honberg-Turm Tuttlingen (mm). Bis in den September gibt es die Möglichkeit, hoch auf den sonst meist verschlossenen Honberg-Turm zu steigen. Stadtführer und Turmwärter Herbert Tiny bietet die Chance, einen besonderen Blick auf Tuttlingen zu werfen. Der Zinnenturm der Burgruine Honberg wird jeden letzten Samstag im Monat von 15 bis 18 Uhr geöffnet sein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Führungen auf den Honbergturm sind noch an den Samstagen 26. Juli, 30. August und 27. September (jeweils von 15 bis 18 Uhr).

Weihe für Kindergartenneubau Tuttlingen (mm). Der Neubau des Kindergartens Maria Königin wurde eingeweiht. Er bietet Platz für fünf Kindergartengruppen, darunter auch eine Ganztagesgruppe und Ganztageskrippengruppe. Die Stadt Tuttlingen beteiligte sich mit 1,8 Millionen Euro am Projekt der katholischen Kirchengemeinde. Ein inoffizielles Wappentier hat der Kindergarten bereits: den Elefanten. Schließlich hatte Architekt Günter Hermann die Idee, die Fassade mit einem Elefantenfries zu verzieren. Und jetzt bekamen die Kinder vom Architekten sowie von OB Michael Beck eine ganze Spielelefanten-Herde geschenkt. Für Pfarrer Richard Grotz passt der Elefant gut zu einem Kindergarten: Er habe eine dicke Haut und sei gleichzeitig sensibel und ausdauernd, genau die Eigenschaften, die man auch im Umgang mit Kindern mitbringen müsse. Der KindergartenNeubau ersetzt das Vorgängergebäude aus den 1960er-Jahren, bei dem der Sanierungsaufwand die Kosten eines Neubaus überschritten hätte. Architektonisch fügt er sich gut in das Ensemble ein, das von der Kirche Maria Königin geprägt wird. 2,6 Millionen Euro kostete der neue Kindergarten, 1,8 Millionen kamen von der Stadt Tuttlingen, der Rest wurde von der katholischen Kirchengemeinde, der Diözese und dem Land getragen.

TEL: 07777/3389965 MOBIL: 0172 - 4658503 www.dddsecurity.de


D I E N S T L E I S T E R - S TA N D O R T T U T T L I N G E N

Kreissparkasse rüstet sich mit neuem KundenForum für die Zukunft

Foto: Wohnbau

Der bisherige Verwaltungsbau in der Friedrichstraße zeigte nach Landrat Bär, Vorsitzender des Verwaltungsrates, gravierende Mängel. Aus diesem Grund wurde bereits seit einigen Jahren über eine geeignete bauliche Veränderung nachgedacht. Zunächst wurde die Sanierung des Bestandsgebäudes, das 1990 von der Firma Türk + Hillinger GmbH übernommen wurde, favorisiert. Aufgrund der hohen funktionalen Mängel des Gebäudes wurde der Sanierungsgedanke jedoch nicht weiterverfolgt. Stattdessen hat man sich entschieden, den richtigen Zeitpunkt für einen zukunftsfähigen Neubau abzuwarten. Die Kreissparkasse, so Landrat Bär, werde im Landkreis Tuttlingen auch in Zukunft, sowohl in der Mittelstandsfinanzierung wie auch in der Versorgung der Bevölkerung mit Finanzdienstleistungen in der Fläche eine tragende Rolle einnehmen. Der Erweiterungsbau mit einem Investitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte der Kreissparkasse, betonte Sparkassendirektor Lothar Broda. Es sei wichtig, dass die Kundinnen und Kunden der Kreissparkasse von dieser Investition profitieren könnten. So sollen vor allem Kundenbereiche im neuen

DIE WERTSCHÄTZUNG FÜR DIE MITARBEITER, selbst durch kleine Aufmerksamkeiten wie kostenlose Getränke, Brezeln am Freitag oder einem Zuschuss bei der Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, zeichnet die Tuttlinger Wohnbau GmbH als Arbeitgeber aus. Jetzt gab’s für die besondere Mitarbeitermotivation und ein gutes Arbeitsklima die Auszeichnung zum TOP-JOB-Arbeitgeber durch die Compamedia GmbH. Geschäftsführer Horst Riess und Prokuristin Rita Hilzinger nahmen die Auszeichnung bei der Verleihungs-Gala in Essen durch den ehemaligen Wirtschaftsminister Clement entgegen. „Doch der Preis gehört unseren 35 Mitarbeitern“, lobte Riess den großen Einsatzwillen der Belegschaft und die prima Atmosphäre bei der Wohnbau. Unser Bild zeigt das WohnbauTeam bei einem Betriebsausflug, der meist zu einer Studienfahrt wird, wobei alle bereit sind, den eigentlich arbeitsfreien Samstag mit einzubringen.

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Tuttlingen (ps). Mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik feierte die Kreissparkasse Tuttlingen das Richtfest zum Bau des neuen SparkassenForums am Hauptstandort in der Tuttlinger Bahnhofstraße. Vor gut einem Jahr wurde die Baumaßnahme gestartet. Mit dem Neubauprojekt rüstet sich die Kreissparkasse an ihrem Hauptsitz für die Zukunft wie es Landrat Stefan Bär und Direktor Lothar Broda in ihren Ansprachen betonten.

In mehreren Gruppen wurden die Richtfestgäste durch die SparkassenForumBaustelle geführt. Unser Bild zeigt Architekt Heinrich Binder (4. von rechts) beim Rundgang mit Landrat Bär, den Sparkassendirektoren Broda und Waizenegger sowie weitere Gästen. Dabei verwies er auf die bisher enormen Arbeitsfortschritte sowie die handwerklich qualitätsbewusste Arbeitsleistung.

SparkassenForum angesiedelt werden. Daneben ist auch ein neuer Seminar- und Veranstaltungsbereich geplant, der heutigen Anforderungen an eine Schulungsinfrastruktur gerecht werde.Die Fertigstellung und der Bezug des Erweiterungsbaus ist für Ende 2015 vorgesehen.

Nach Rekordjahr sinkt Gewinn Tuttlingen (avi). Nach einem Bilanzrekordjahr 2012 muss die Tuttlinger Wohnbau GmbH für das Geschäftsjahr 2013 beim Umsatz wie beim Gewinn Einbußen hinnehmen. So sank die Bilanzsumme von 55,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 54,2 Millionen für 2013 und der Gewinn schrumpfte von 1,45 Millionen Euro auf 706 219 Euro. Doch das bereiteten Geschäftsführer Horst Riess und Prokuristin Rita Hilzinger bei Vorstellung der Jahresbilanz keine Sorgen, zu Mal verstärkte Aufwendungen in die Instandhaltung und Modernisierung des eigenen Wohnungsbestandes (2,6 Millionen Euro/Vorjahr 2,2 Millionen Euro) und für Abbrüche/Abschreibungen (1 Million/ Vorjahr keine Aufwendungen) zu Buche stehen. „Wir hatten 2012 ein tolles Geschäftsjahr und wir werden spätestens auch 2015 wieder auf diesem Niveau stehen“, gab sich Horst Riess zuversichtlich. Was auch für diesen Optimismus steht, ist die überdurchschnittliche Eigenkapitalquote der Wohnbau mit 58, 2 Prozent (Vorjahr 55,7), der Landesdurchschnitt von Wohnbaugesellschaften liegt bei 30 Prozent. Riess und Hilzinger führten durch eine imposante Liste an städtebaulichen Projekten und der Schaffung von auch günstigem Wohnraum für Studenten (Häuser Jahnstraße/Königstraße) und sozial schwächeren Mieter. Riess: „Wir verstehen uns auch als Wohnbau-Strukturgesellschaft für die Stadt und wollen allen Wohnansprüchen gerecht werden.“ Als größtes Projekt stemmt die Wohnbau derzeit die Neubebauung des Areals „Tuttlinger Höfe“ (nähere Informationen auf unseren Sonderseiten in dieser Stadtmagazin-Ausgabe). Die Realiserung eines attraktiven Wohnquartiers mit einem Geschäftshaus an der Ecke Bahnhofstraße/Karlstraße liegt voll im Zeitplan, auch dank des milden Winters, und soll im Herbst 2015 abgeschlossen sein. Von einem ursprünglich geplanten Boarding-House wurde wieder Abstand genommen, da eine Bedarfsanalyse negativ ausfiel.

Bahnhofstraße: Sanierung läuft

Elternumfrage zu Betreuungszeiten

Tuttlingen (mm). Mit einem symbolischen Baggerbiss haben die Arbeiten zur Neugestaltung der Bahnhofstraße begonnen. Bis zum Sommer 2015 werden der Bereich zwischen Wilhelmstraße und Stadtgarten sowie der südliche Teil der Wilhelmstraße für 2,2-Millionen umgestaltet. „Wir investieren 2,2 Millionen Euro in eine moderne Innenstadtgestaltung“, erklärte OB Michael Beck beim Baustart. Die Bahnhofstraße erhält neue Beläge, eine neue Beleuchtung sowie eine Baumreihe an der Nordseite. Die Fahrbahn wird schmäler, die Gehwege breiter und barrierefrei. Auch für Busbenutzer verbessern sich die Bedingungen durch eine übersichtlichere Anordnung der Haltestellen. Gebaut wird in vier Abschnitten: beginnend mit dem Abschnitt zwischen Olga- und Karlstraße (bis September 2014), es folgen die Teilstücke Bismarckbis Olgastraße (bis November 2014) sowie Karl- bis Wilhelmstraße (Februar bis Mai 2015). Anschließend steht die Neugestaltung der südlichen Wilhelmstraße an.

Tuttlingen (mm). Eine breit angelegte Umfrage unter den Tuttlinger Eltern zu den Betreuungszeiten im Kindergarten ist dieser Tage gestartet. Ziel ist es, die Bedürfnisse der Eltern zu erfragen und, wo es möglich ist, die Öffnungszeiten im Kindergarten entsprechend anzupassen. Dabei stehen vor allem die Betreuungszeiten der Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt im Fokus. Die Bedürfnisse junger Familien ändern sich regelmäßig. Bei zukünftigen Planungen soll dies so weit wie möglich berücksichtigt werden. Dabei müssen sowohl die Machbarkeit als auch die Elternwünsche beachtet werden. Die Stadt und die kirchlichen Träger bitten gemeinsam mit dem Gesamtelternbeirat der Tuttlinger Kindergärten die Eltern um Unterstützung und Rückgabe der ausgefüllten Fragebögen, die es auch in türkischer und russischer Sprache gibt. Die Fragebögen werden über die Kindertageseinrichtungen an die Eltern verteilt. Die ausgefüllten Fragebögen können bis spätestens Mittwoch, 30. Juli, in den Kindertageseinrichtungen oder auch direkt im Rathaus, Zimmer 117, zurückgegeben werden. Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

5


Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Q UA R T I E R D O N AU - U N D WA AG H AU S S T R A S S E

Blick über den Place de Draguignan, fast mitten im Stadtkern gelegen, in die Waaghaus- und Donaustraße, Standort für viele Einzelhandelsfachgeschäfte, Dienstleistungsunternehmen und die Gastronomie.

Stadtmagazin-Serie: Straßen, Plätze und Quartiere im Blickpunkt

Der frühere „Knöpfleplatz“ symbolisert he Tuttlingen (avi). Straßen, Plätze, Quartiere und Karrees mit ihren markanten Gebäuden und Häusern sowie Grünanlagen geben den Städten einen individuellen wie prägenden Charakter. Sie sind Orte des Wohnens, des Geschäftslebens, des beruflichen Alltags, des Einkaufens und der Freizeitgestaltung. Die Redaktion des Perle Stadtmagazins Tuttlingen nimmt in der Standortserie „Straßen, Plätze und Quartiere im Blickpunkt“ typische Straßenzüge, Ecken, Karrees und Industriegebiete der Stadt Tuttlingen sowie der Stadtteile in den Blickpunkt. Wir stellen die darin traditionell und neu beheimateten Fachgeschäfte, Dienstleister, Institutionen und Firmen vor. In dieser Stadtmagazin-Ausgabe blicken wir ins Quartier Donau- und Waaghausstraße. Die schnurgeraden Straßenzüge an den Standorten verweisen auf einen Teil der Uber‘schen Planstadt, nach dem verheerenden Tuttlinger Stadtbrand am 1. November 1803 von Landesbaumeister Leonhard von Uber mit 15 Quartieren gebildet und als Stadtkern wieder aufgebaut. Die Donau- und Waaghausstraße kreuzen in ihrem Verlauf ab Der wiederaufgebaute Stadtmauerturm in der Donaustraße 23 markiert das westliche Ende der mittelalterlichen sowie der UberStadt von 1804/05 und bildet heute mit dem Museum „Fruchtkasten“ und dem „Tuttlinger Haus“ ein historisches Ensemble.

6 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

der Unteren Hauptstraße bis nach Westen hin zur Gartenstraße und dem wieder aufgebauten alten Stadtmauerturm die Honbergstraße und die Helfereistraße.

„Tuttlinger Hut“ prägt Quarterbild mit In dem zur Donau – nur durch die Weimarstraße getrennt - nahe gelegenen Quartier finden sich recht viele historische Gebäudeund Häuser. So hat auch von Uber das heutige Museum „Fruchtkasten“ in der Donaustraße 50 (bereits im Jahre 1582 erwähnt) wieder aufgebaut. Der ehemalige Stadtbefestigungsturm in der Donaustraße 23, nach dem Stadtbrand auf den übriggebliebenen Mauern als Gefängnis wieder erbaut, schließt das westliche Ende der Uber-Stadtquartiere. Das „Tuttlinger Haus“ in der Donaustraße 19, in Besitz der Stadt seit 1997 als Heimatmuseum genutzt, dokumentiert die charakteristischen Baumerkmale aller 1803/04 wieder errichteten Häuser und ist öffentlich zugänglich. Typisch zu erkennen ist die kubische Bauform mit dem mächtigen Walmdach, auch bekannt als „Tuttlinger Hut“. Als historisches Gebäude in der Waaghausstraße 10 auffällig ist die ehemalige Oberamtssparkasse mit einem mächtigen Eckerker und kräftigen Stuck-Balustern im Stil der Gründerzeit. Im früheren repräsentativen Amtsgebäude sind heute Amtsbereiche der Stadtverwaltung untergebracht wie die Stadtkasse, Vollzugsdienst, Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur. Ein paar Meter weiter an der Ecke Waaghaus-/Honbergstraße beeindruckt das Haus der Senioren als stattlich schmuckes Gebäude in Fachwerkbauweise. Im Gebäude, ursprünglich aus zwei Häusern bestehend, befand sich eine Seifensiederei. 1985 wurde das Haus von der Stadt Tuttlingen erworben und eine Seniorenbegegnungsstätte eingerichtet. Aber auch aus der neueren Geschichte verweist das Quartier Donau-/Waaghausstraße über Besonderheiten. So symbolisiert der Place de Draguignan auf dem ehemaligen „Knöpfleplatz“ zwischen der Donau- und Waaghausstraße die Städtepartnerschaft mit Draguignan in Frankreich. Künstlerisch markante Spuren in der Donaustraße hinterlässt der Skulpturengarten der städtischen Galerie REDAK TIONS-TIPP Die angesiedelten Fachgeschäfte, Dienstleistungsbetriebe, Firmen sowie Institutionen im Quartier bieten ein umfassendes Leistungsspektrum, eine große Angebotsvielfalt sowie eine gut sortierte Produkteauswahl. Zudem beeindrucken die Unternehmen mit qualifizierter Beratung, vorbildlicher Kundenserviceleistungen und hoher Gastlichkeit.


Q UA R T I E R D O N AU - U N D WA AG H AU S S T R A S S E

Tuttlinger Heimatgeschichte wird heute in den städtischen Museen „Fruchtkasten“ (links) und dem „Tuttlinger Haus“ im typischen Baustil mit dem „Tuttlinger Hut“ erlebenswert erfahrbar.

Im schmucken Fachwerkhaus an der Ecke Waaghaus-/ Honbergstraße befindet sich heute das Haus der Senioren. Die Seniorenbegegnungsstätte wurde 1985 eröffnet und galt weit in die Region hinaus als beispielhaft.

heute die Städtepartnerschaft mit Draguignan Tuttlingen (avi). Das traditionelle Tuttlinger Gasthaus „Rössle“ in der Honbergstraße 8 wird seit Anfang Juli 2014 als Hotelbetrieb geführt. Die Inhaberfamilie Kücük, seit 2002 Besitzer des Gebäudes, hat die Fremdenzimmer im Haus umgestaltet und modernisiert. Das Hotel „Rössle“ verfügt nunmehr über elf komfortabel ausgestattete Zimmer (19 Betten) mit jeweils begehbarer Dusche und Nasszellenbereich. Vor allem für Gäste mit kurzer Verweildauer bietet sich das Hotel mit dem freundlichen Service der Familie Kücük ideal an. Günstig am Donau-Radweg sowie Hohenzollern-Radweg gelegen, finden Radler wie auch Wanderer eine preiswerte Übernachtungsmöglichkeit mit Frühstücksbuffet, das unterstreicht die Auszeichnung mit dem „Bett & Bike-Siegel“ sowie die Empfehlung im Radtourenbuch „bikeline“. Trotz der Innenstadtlage fehlt es nicht an Stellplätzen für Fahrräder und auch Autos. Internationale Übernachtungsgäste schätzen bereits nach erst wenigen Wochen des laufenden Hotelbetriebes die besondere Atmosphäre und die hohe Gastlichkeit im „Rössle“. INFO Das Hotel „Rössle“ nimmt Zimmerreservierungen über Telefon (07461/2913) oder über das Internet unter info@hotelroessle.eu entgegen. Die Hotelrezeption ist täglich ab 11 Uhr besetzt. Mehr zum Hotel und den Zimmerpreisen gibt es unter www.hotelroessle.eu.

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Im traditionellen Gasthof „Rössle“ übernachten jetzt internationale Gäste

Das „Rössle“ in der Honbergstraße 8 hat jetzt komplett auf Hotelbetrieb umgestellt. Die Übernachtungsgäste, vor allem Radler und Wanderer, schätzen die familiäre Atmosphäre. Bett & Bike zertifiziert ist das Hotel auch Mitglied beim Hotelgaststättenverband (DEHOGA) und bei „Donaubergland“.

Tuttlingen (ps). Egal, ob Hilfe bei der Pflege und Betreuung oder im Haushalt benötigt wird: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Sozialstation Tuttlingen und der Evangelischen Nachbarschaftshilfe kümmern sich um alte und kranke Menschen, unterstützen und entlasten die Angehörigen. Qualifizierte Pflegefachkräfte und erfahrene hauswirtschaftliche Mitarbeiterinnen stehen den hilfebedürftigen Menschen gerne und jederzeit zur Seite. Die Evangelische Sozialstation mit Sitz in der Donaustraße 52 ist eine Einrichtung der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Tuttlingen. Ihre Ursprünge reichen bis in das Jahr 1883, dem Gründungsjahr des DiakonissenVereins, zurück. Die Hilfsangebote beinhalten häusliche Kranken- und Altenpflege, Hilfe im Haushalt, Essen auf Rädern, Fahrdienste, Hausnotruf, Beratung und Schulung, stundenweise Betreuung sowie Betreuung durch osteuropäische Haushaltshilfen und spezielle Betreuungsangebote für Menschen, die an Demenz leiden. Das Team der Evangelischen Sozialstation und Nachbarschaftshilfe ist jeden Tag, auch an Wochenenden und Feiertagen, für die Patienten im Einsatz. Die Dienste stehen allen Menschen im Einzugsgebiet, Stadt Tuttlingen, Gesamtgemeinde Neuhausen ob Eck und Gemeinde RietheimWeilheim, unabhängig von ihrer Zugehörigkeit zu einer Konfession

Foto: Evangelische Sozialstation

Evangelische Sozialstation leistet große Hilfe für alte und kranke Menschen

Das Team der Evangelischen Sozialstation Tuttlingen und der Evangelischen Nachbarschaftshilfe kümmert sich seit vielen Jahren verlässlich um alte und kranke Menschen.

oder Religion, zur Verfügung. INFO Mehr zur Evangelischen Sozialstation und Nachbarschaftshilfe unter Telefon 07461/ 73321 oder 07461/78402 und unter www.evangsozialstation-tuttlingen.de. Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

7


Q UA R T I E R D O N AU - U N D WA AG H AU S S T R A S S E

Hotel Stadt Tuttlingen zeigt sich nach Innenrenovation im neuen Glanz Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Tuttlingen (avi). Das Hotel Stadt Tuttlingen zeigt sich im neuen Glanz. Im 30. Jahr des Bestehens haben die Geschäftsführer der Hotel Stadt Tuttlingen MSC GmbH, Sandro Gay und Mustafa Sacak, die Innen- und Außenrenovation des Gebäudes in die Hand genommen. Der Empfangsbereich und die Zimmer des DreiSterne-Hotels in der Donaustraße 30 strahlen bereits im modernen Ambiente. Die Renovation der Nebenräume, Tiefgarage und Außenfassade wird bis zum Sommer 2015 abgeschlossen sein.

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

avi/Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

In zweijähriger Umbauzeit bei laufendem Betrieb haben die Geschäftsführer das Hotel Stadt Tuttlingen einladend renoviert. Die Rezeption und Empfangshalle beeindrucken jetzt als lichtdurchfluteter und freundlich gestalteter Eingangsbereich. Die Gästezimmer, mit 50 Betten auf mehrere Etagen verteilt, sind nunmehr komfortabel und nach modernsten Gesichtspunkten Die Geschäftsführer der Hotel Stadt Tuttlingen MSC GmbH, Sandro Gay (links) ausgestattet. Die Zimmer wurden und Mustafa Sacak, zeigen sich in der freundlich und einladend neugestaltetotal entkernt und verfügen über ten Hotelempfangshalle mit Rezeption, die täglich von 6 bis 24 Uhr besetzt ist. eine neue, dem heutigen Standard andere gesellschaftliche Treffen bieentsprechende Installationstechtet das Hotel ebenfalls einen eigenen nik mit kostenfreiem W-Lan, neue Flair. Zum Leistungsservice zählt ein Teppichböden und Wandanstriche, reichhaltiges Frühstücks-Buffet und neue Fliesen in den Nasszellen und im stilvoll eingerichteten Restaurant eine komplett neue Möblierung. „Wir haben die erste große Sanierung des Komfortabel und sehr gemütlich: „Vinzenz-Weinkeller“(wenige Gehminuten entfernt) können die HotelgäHotels Stadt Tuttlingen in die Hand Die modernisierten Einzelzimmer im Hotel Stadt Tuttlingen. ste besondere Gaumenfreuden gegenommen“, unterstreicht Hotelnießen. Auf Grund der umfassenden fachmann Sandro Gay die notwendig gewordene Sanierung. Dass es Hotelrenovation wird zum 31. Juli ihm und Geschäftspartner Mustafa Sacak um die gute Zukunft des in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums und direkt an der Donau ge- 2014 das in der Donaustraße 9 ange- Dem Standard als Drei-SterneHotel mehr als gerecht werden mietete Gästehaus aufgegeben. legenen Hotels geht, beweist die Investition von einer Million Euro in die großen Doppelzimmer des INFO Das Hotel Stadt Tuttlingen die Renovierungskosten. Mit zehn festangestellten Mitarbeitern beHotels, ausgestattet mit modernsist an 365 Tagen im Jahr geöffnet. ter Telekommunikationstechnik. treiben der 42-jährige Sandro Gay und der 38-jährige Mustafa Sacak Die Rezeption ist täglich von sechs das Hotel, beide gelernte Köche. Allein 65 Prozent der Auslastung bis 24 Uhr besetzt (Telefon 07461/930-0). Auf der neuen Hometragen geschäftliche Übernachtungen. Das typische Stadthotel wird page unter www.hotelstadttuttlingen.de findet sich ein benutzeraber auch gerne von Fahrrad- und Motorradtourenfahrer sowie freundliches Buchungsportal. Wanderer für kurze Verweiltage gebucht. Für Hochzeitsgäste und

TuTTlingen Unserer Veranstaltungen:

Vorweihnachtsbrunch

24. November DAS CAFÉ-BAR-RESTAURANT „LA VIE“ in der Donaustraße 42 am Place de DraguNikolaus-Party ignan setzt auf hohe Gastlichkeit sowie eine reichhaltige Auswahl an Speisen und 06. Dezember Getränken. Täglich wechselnde Menüs, Salatvariationen, Snacks für den kleinen Silvestermenu Hunger, köstliche Nachspeisen und erfrischende Eisbecher stehen zur Auswahl. 31. Dezember Im stilvoll eingerichteten Gastraum stehen rund 90 Sitz- und Thekenplätze zur Verfügung. Auf der bewirteten Terrasse mit 100 SitzplätzenFür aufIhre demWeihnachtsfeier Place de haben wir nochImPlätze frei. Draguignan lässt es sich inmitten der Stadt gut genießen und verweilen. Monat Tel. 07461/3454 August lädt Inhaberin, Hotelfachfrau Veronika Trettner (Foto beim Gästeservice), jeden Freitag und Samstag bei guter Witterung ab 18 Uhr zu Grillabenden mit Steaks vom heißen Stein auf die idyllische Terrasse beim StädtepartnerschaftsBrunnen ein. Mehr Informationen zum Restaurant gibt es unter www.lavie-tut.de.

8 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

DAS WERKSTÄTTLE IN DER WAAGHAUSSTRASSE 12 ist eine wahre Fundgrube an kunsthandwerklichen Produkten und bunten Accessoires. Im nett gestalteten Fachgeschäft hat der Kunde eine große Auswahl an individuellen Geschenkeideen und vielfältigen Dekorationen. Seit 29 Jahren laden Christa und Arthur Wenkert zum Schauen, Stöbern und Kaufen ins Werkstättle ein. Als besonderer handwerklicher Service übernimmt das Werkstättle auf Wunsch der Kunden die sofortige Gravur der Geschenke mit Namenszügen, Sprüchen oder verschiedenen Motiven. Geöffnet hat das Werkstättle montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und 14.15 bis 18.30 Uhr (außer am Mittwochnachmittag) sowie samstags von 9 bis 14 Uhr. Kontakte sind möglich unter Telefon 07461/78465 oder E-Mail s.werkstaettle@gmx.de.


Q UA R T I E R D O N AU - U N D WA AG H AU S S T R A S S E

Tuttlingen (ps). Im März 2001 öffnete die Musikschule „La Musica“ erstmals ihre Türen. Unter Leitung von Renate Sauer hat sich die Musikschule zu einer festen Institution in der Stadt Tuttlingen entwickelt. Die staatlich geprüfte Musikpädagogin bietet seit 1978 Musikunterricht in der Donaustadt an und hat „La Musica“ mit Unterrichtsräumen in der Donaustraße 2 zur größten privaten Musikschule in Tuttlingen aufgebaut. Neben dem klassischen Musikunterricht für Konzertgitarre, Folk und E-Gitarre, Klavier, Akkordeon, Flöte, Querflöte, Keyboard und Zither ist Renate Sauer stets bestrebt, sich selbst weiterzubilden. Nach und nach erweiterte sie ihr musikalisches Angebot um Musikgartenkurse für Babies und Kleinkinder, die Klangstraße ab vier Jahren und Querflötenunterricht sowie seit jüngst auch Cajonunterricht. Seit einigen Jahren gibt es zudem Gesang für Kinder und Erwachsene. Mit dem umfassenden Kursangebot steigt auch die Schülerzahl konstant an. Für alle Altersstufen - angefangen von Babies ab vier Monaten bis hin zu Erwachsenen im hohen Rentenalter – findet sich ein musikalisches Lernprogramm. „Es ist großartig zu sehen wie sich Jedermann für Musik begeistern lässt und man nie zu jung oder zu alt dafür ist“, sagt Renate Sauer. Fest etabliert hat sich der Spielkreis, bei dem Erwachsene gemeinsam musizieren, sich dadurch weiterbilden und Freundschaften weit über die Musikschule hinaus schließen. Außerdem bietet Renate Sauer seit über 30 Jahren jeden Freitag Musikunterricht in Kolbingen an. Im Jahreskalender verankert sind die alljährlichen Weihnachtskonzerte mit traditionellem Vorspiel. Sehr am Herzen liegt Renate Sauer das soziale Engagement im Kreis Tuttlingen sowie für weltweit bedürftige Menschen. Daher werden regelmäßig Benefizkonzerte im Tuttlinger Bürgerheim organisiert. Hinzu sammelt die Musikschule das ganze Jahr über für das „Camilian Soical Center“ inThailand, eine HIV/Aids Station für infizierte Waisen-

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Private Musikschule „La Musica“ bietet Kursprogramm für Jedermann

Musikpädagogin Renate Sauer hat 2001 die Musikschule „La Musica“ in der Donaustraße 2 eröffnet und bis heute zur größten privaten Musikschule in der Donaustadt aufgebaut. Das Foto zeigt (von rechts nach links) Renate Sauer beim Unterricht mit den Schülerinnen Johanna Knittel und Katharina Kaufmann (beide Klavier) sowie Annemarie Haller (Gesang/Klavier).

kinder und Erwachsene. INFO „La Musica“ unterstützt sozialschwache Kinder aus dem Kreis Tuttlingen, denen es nicht ermöglicht werden kann, ein Instrument zu erlernen. In Kooperation mit sozialen Organisationen und den Radio7-Drachenkinder werden Schüler an Renate Sauer vermittelt, die für ein Semester kostenlose Unterrichtsstunden erhalten und das jeweilige Instrument ausgeliehen bekommen. Mehr zur Musikschule „La Musica“ unter www.musikschule-lamusica.de. Persönliche Anfragen an Renate Sauer sind möglich unter den Rufnummern 07461/164554 und 07461/12985 oder per E-Mail an info@musikschule-la-musica.de.

„bausteine 50PLUS“ gibt Impulse für Erfahrungs- und Wissensaustausch Tuttlingen (ps). „bausteine 50PLUS“ firmiert als neues Wissens- gen. So gibt es bereits jeden Freitag um 10 Uhr die Vortragsreihe und Bildungsinstitut in der Waaghausstraße 15. Vor wenigen Wo- „INTERMEZO“ zu spannenden und lehrreichen Themen mit erfahchen eröffnete Inhaberin, Diplom-Kauffrau Gerda Schneider, ihre renen Referenten. INFO bausteine 50PLUS in der Waaghausstraße Seminarräume am Standort, wozu viele Gäste, darunter OB Micha- 15 befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Marktplatz. Kontakt ist möglich unter Rufnummer 07461/1806273 oder über E-Mail el Beck, gratulierten. bausteine 50Plus nutzt die Räumlichkeiten schneider@bausteine-50plus.de. Mehr Informationen gibt es unmitten in der Tuttlinger Innenstadt zusammen mit der Fahrschule ter www.bausteine-50plus.de. Mirko Blei. Die beiden Firmeninhaber sprachen bei der Eröffnung von einer „einmaligen Kooperation zwischen einer Fahrschule und einem Seminaranbieter für Menschen über 50 (ein IntergeneDIE ADRESSE IN TUTTLINGEN rationenprojekt mit vielen Synergieeffekten), die als pragmatische FÜR MENSCHEN ÜBER 50 und kreative Lösung beiden Dienstleistungsanbietern sicherlich nutzt“. Unter dem Motto „Neues entdecken. Erfahrung nutzen“ bietet bausteine 50PLUS ein Vortrags- und Kursangebot, das speziell auf Menschen über 50 zugeschnitten ist. Es soll einen Raum für Erfahrungs- und Wissensaustausch geben und sich langfristig zu einem Generationennetzwerk mit gegenseitiger Unterstützung entwickeln. Im Zuge der demografischen Entwicklung will bausteine 50PLUS auch Unternehmen dabei unterstützen, die richtigen Weichen zu stellen, damit ihre Beschäftigten im Alter über Waaghausstraße 15 · Weiterbildung nach Maß 50 Jahre auch möglichst lange leistungsfähig und gesund bleiben. 78532 Tuttlingen · Impulse und Vorträge „Ältere Beschäftigte mit ihrem großen Erfahrungsschatz sollen als T 07461 1806273 Chance und Bereicherung begriffen werden und nicht als Bela· Erfahrungsaustausch www.bausteine-50plus.de stung“, betont Gerda Schneider. Dazu wolle bausteine 50PLUS mit einem speziellen Erfahrungs- und Wissensaustausch beitra-

Ihre Anzeige im Stadtmagazin Tuttlingen

· werbewirksam · wirkungsvoll www.perle-tuttlingen.de

w. ww ign des .de ein by-m

ARTHUR & CHRISTA WENKERT Waaghausstr. 12 78532 Tuttlingen Tel. + Fax 07461/78465 s.werkstaettle@gmx.de

Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

9


Fitness und G esundheit

Foto: AquaKinetics

Im TuWass gilt ab September 2014 auch Rad fahren im Wasser

Ab September 2014 starten im TuWass auch besondere Aqua-CyclingFitnesskurse. Radfahren im Wasser ist laut wissenschaftlichen Studien eine ideale Möglichkeit, Kondition und Fitness zu steigern.

Tuttlingen (ps). Die TuWass-Gäste können zwar nicht über’s Wasser gehen, aber dafür bald im Wasser Rad fahren. Unter dem Programm-Motto „Bewegungswelle“ bietet das TuWass Freizeit- und Thermalbad (Mühlenweg 1 – 5) ab September 2014 zahlreiche neue Aquakurse an wie Aqua-Cycling, Aqua-Jogging, Aqua-Fitness oder Aqua-Schwangerschaftsgymnastik und Babyschwimmen.

Bessere medizinische Versorgung Tuttlingen / Spaichingen (ps). Um den Menschen im Landkreis Tuttlingen künftig eine noch bessere medizinische Versorgung bieten zu können, hat das Klinikum Landkreis Tuttlingen im Gesundheitszentrum Spaichingen die Abteilungen „Ambulantes Operieren“ und „Altersmedizin“ eröffnet. Im Zentrum „Ambulantes Operieren“ werden sämtlich planbare ambulante Operationen vorgenommen. Auch solche, die bislang im Klinikum in Tuttlingen durchgeführt wurden. Alle anderen Operationen, die einen stationären Aufenthalt notwendig, und Notfalloperationen, werden im Gesundheitszentrum Tuttlingen durchgeführt. „Das Zentrum für Ambulantes Operieren bringt vor allem durch die kurzfristigen und verlässlichen Termine für die Patienten eine enorme Verbesserung.“, berichtet Geschäftsführer Marco Doering. Bislang konnte es nämlich durchaus sein, dass geplante Operationen aufgrund von Notfällen nach hinten verschoben oder komplett abgesagt werden mussten. „Die Abläufe werden für die Patienten noch angenehmer als bisher, da keine großen Wartezeiten entstehen und der Aufenthalt im Zentrum nur so lange als notwendig sein wird. Ebenfalls besteht eine noch engere Vernetzung zwischen den beiden Gesundheitszentren, da sowohl die stationären als auch die ambulanten Operationen von einem Ärztepool betreut werden.“, berichtet Dr. Sebastian Schröpfer, Ärztlicher LeiFoto: Klinikum

Fahrräder im Wasser? Was auf den ersten Blick ungewöhnlich aussieht, hat im Sport- und Fitnessbereich seinen berechtigten Platz: Das Wassertraining ist eine ideale Möglichkeit, Kondition, Koordination und Fitnesslevel zu steigern. Im Wasser fühlt sich der Körper leichter an und die Belastung erscheint weniger anstrengend. Die Herzfrequenz ist bei der Bewegung im Wasser niedriger als bei gleicher Belastung an Land. Das unterstreichen auch wissenschaftliche Studien. Zudem werden Wirbelsäule und Gelenke entlastet. Dies bedeutet: Wasser alleine ist bereits ein Trainingsgerät. „Das

Besondere an Aqua-Cycling ist, dass alle Leistungsgruppen auf ihre Kosten kommen. Das Training wird in einem Kurs individuell auf die unterschiedlichen Fitness- und Gesundheitsvoraussetzungen angepasst,“ erläutert TuWass-Bäderleiter Hans Stechhammer die Vorzüge des neuen Angebots. Ein weiteres Novum ist der Kurs Aqua-HII. HII steht für Hochintensitätstraining, bei welchem in kürzester Zeit sehr effektiv sehr gute Trainingsziele erreicht werden können. Wer lieber auf festem Boden trainiert, ist im TuWassFitnessraum richtig. Dort werden Kurse wie Rücken-Fit, Bauch-Beine-Po, Pilates oder Zumba angeboten. „Wichtig ist uns, dass der Teilnehmer nicht nur trainiert, sondern sich auch anschließend am Trainingsort entspannen kann. Aus diesem Grund beinhaltet jeder Kurs eine anschließende Badezeit. Alternativ kann unser Bewegungswelle-Saunapaket gebucht werden,“ empfiehlt Dr. Branka Rogulic, Geschäftsführerin der Stadtwerke Tuttlingen GmbH, das Bewegungswelle-Konzept „move & relax“. INFO Mehr zum TuWass und die Öffnungszeiten unter www.tuwass.de

Das Klinikum Landkreis Tuttlingen eröffnete im Gesundheitszentrum Spaichingen die neuen Abteilungen „Ambulantes Operieren“ und „Altersmedizin“. Unser Bild zeigt (von links nach rechts): Sabrina Reithmeier (Pflegeleitung Altersmedizin), Dr. Karin Schoser (Ärztliche Leiterin Altersmedizin), Dr. Albrecht Dapp (Ärztlicher Direktor), Eberhard Fricker und Marco Doering (Geschäftsführer), Dr. Sebastian Schröpfer (Ärztlicher Leiter Ambulantes Operieren), Petra Weidelich (Pflegeleitung Ambulantes Operieren) und Landrat Stefan Bär.

ter des Zentrums für Ambulantes Operieren. Im ersten Jahr sind 1.600 ambulante Operationen geplant. In der neuen Abteilung Altersmedizin spielt der demographische Wandel eine bedeutende Rolle. Immer mehr Menschen werden immer älter. Schon jetzt werden am Klinikum Landkreis Tuttlingen jährlich rund 600 Patienten nach altersmedizinischen Gesichtspunkten behandelt. Gerade bei älteren Patienten ist es besonders wichtig, dass diese mit speziell auf sie ausgerichteten Therapien behandelt werden. Insgesamt 30 Betten stehen hierfür in Spaichingen nun zur Verfügung. „In der Altersmedizin geht es nicht nur um rein medizinische Aspekte, sondern um eine ganzheitliche Betrachtungsweise der Patienten, auch um soziale Aspekte und das Ziel, die Patienten wieder dahin zu bringen, dass sie wieder eigenständig in ihre eigenen vier Wände zurückkehren können“, betont die Ärztliche Leiterin Dr. Karin Schoser.

10 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014 TUWASS_BW_90x130_RZ_VD.indd 1

08.07.14 15:08


Fitness und G esundheit

Tuttlingen (ps). Unter dem Motto „Mehr Bewegung in den Kindergärten“ startet die TG Tuttlingen in Kooperation mit der Volksbank DonauNeckar eG ein besonderes Sportprogramm für Kindergartenkinder zwischen drei und sieben Jahren. Ab Beginn des neuen Kindergartenjahres, im Herbst 2014, soll das Bewegungsprogramm in Tuttlinger Kindergärten zwischen Montag und Freitag angeboten werden. Das Sportprogramm wird sich an aktuellen Themen und Situationen der jeweiligen Einrichtung orientieren. Erfahrene und qualifizierte Übungsleiter der TG Tuttlingen werden auch während der Betreuungszeit der Einrichtung ein zusätzliches Bewegungsangebot erstellen. Die Einbindung der Erzieher wie auch der Eltern setzt einen weiteren Meilenstein in diesem Projekt. Mitmachen kann jeder Kindergarten, der Interesse an mehr angeleiteter Bewegung hat. Die Teilnahme bekundet haben

bereits die Kindergärten Haus der Familie, Kernstadt, Altwegen, Bergstraße, Friedrichsstraße und in Esslingen. Benötigt wird ein Raum im Kindergarten oder eine Sporthalle. Die weiteren Arbeitsmittel werden von den Übungsleitern der TG Tuttlingen gestellt. INFO Koordinationsstelle und Ansprechpartner der Initiative ist die TG Service GmbH (Monika Ulrich), Telefon 07463/1857, E-Mail kurse@tg-service.de.

Foto: TG Tuttlingen

Bewegungsprogramm für Kindergärten ab Herbst

Das bisher größte Bewegungsprogramm für Tuttlinger Kindergartenkinder zwischen drei und sieben Jahren starten die TG Tuttlingen und die Volksbank Donau-Neckar eG ab dem neuen Kindergartenjahr im Herbst 2014.

„amena“-Fitness: schnelles und effektives Training für Frauen Tuttlingen (avi). Das „amena“-Frauenfitness-Studio am Standort Tuttlingen in der Stadtkirchstraße 1 setzt auf effizientes Gesundheitstraining. Die Studiophilosophie steht unter dem nachhaltigen Motto „30-Minuten-Fitness für Frauen“. Zum Konzept zählen auch gezielte Aktionen rund ums Abnehmen und das Ganzkörpertraining. „Schon fit für den Strand?“, lautet der Titel der Sommeraktion 2014. Der Redaktion des Perle Stadtmagazins Tuttlingen antwortet dazu Studiochefin Jutta Störk auf drei Fragen.

Frau Störk, die amena-Sommeraktion „Schon fit für den Strand?“ hört sich gut an. Was erwartet die Trainings-Teilnehmer unter dieser Aktion? In 30 Minuten zwei bis drei Mal pro Woche trainieren und mit einer sommerangepassten Ernährung den Erfolg unterstützen, das ist das Ziel, das wir für unsere Frauen stecken. Dieses zeitoptimierte Training von 30 Minuten je Trainingseinheit führt zu messbaren gesundheitlichen Verbesserungen und steigert das persönliche Wohlbefinden. Welche spezielle Motivation benötigen die Teilnehmerinnen für einen guten Trainingserfolg bei dieser kurzen mehrwöchigen Aktion? Die Motivation der Frauen besteht darin, mehrere Zentimeter Körperumfang zu verlieren – und das vor allem an den Problemzonen Taille und Bauch. Die Veränderung wird im Studio dokumentiert, indem vor dem allerersten Training eine Fitnessanalyse und ein Wiegen und Messen stattfindet. Nach vier Wochen regelmäßigem Training wird die Teilnehmerin erneut vermessen. Das ist ein enormer Ansporn. Bewegung ist ein Schlüsselfaktor für gesundheitlichen Erfolg. Durch das Training wird die Muskulatur gekräftigt und das Bindegewebe gestrafft. Wie lässt sich die sommerliche Strandfigur auch noch mehrere Wochen lang über die Herbst- und Wintermonate halten? Die einmal erarbeitete Figur möchten die Frauen selbstverständlich behalten. Durch regelmäßiges Training in einer angenehmen Atmosphäre, bei der der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt, ist das leicht zu schaffen. Die persönlichen Erfahrungsberichte unserer Mitglieder bestätigen unsere Erfolgsgeschichte von Kraftund Konditionstraining, denn wir wissen: die Frauen haben wenig Zeit und brauchen ein schnelles und effektives Training, das sich gut in den Alltag mit Kindern, Job und Haushalt integrieren lässt. Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

11


U R L AU B DA H E I M I N D E R R EG I O N

EIN BUNTES FAMILIENPROGRAMM wartet am Sonntag, 27. Juli 2014, beim Tuttlinger Freibadfest für Klein und Groß. Angesagt ist eine goße Segelfahrt im Koppenland mit lustiger Bootsregatta, Wettrutschen, Kinderschminken, Hüpfburg und vielen weiteren unterhaltsamen Spielen im Wasser und an Land.

Foto: Tuttlinger Bäder

DRK-Hausnotruf findet Zuspruch

Foto: Freilichtmuseum

Ferienzauber im Freilichtmuseum Tuttlingen (mm). Mit einem vollen Programm, nicht nur für Kinder, startet das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck in die Sommerferienzeit. Viele Aktivitäten zum Mitmachen werden angeboten, dazu Kreativkurse für Kinder und Erwachsene, ein Filmabend, Figurentheater und ein Naturerlebnistag. Schon am 31.Juli geht es los mit einem Töpferkurs für Kinder (13.30 bis 16.30 Uhr), bei dem die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Gemeinsam mit der Museumstöpferin Inge Tank lernen die Kinder Grundtechniken des Töpferns kennen und stellen ihre eigenen Werke her. Am 1. August werden zu Ehren der Schweizer Nachbarn traditionelle August-Weggen im historischen Backhäusle gebacken. August-Weggen werden aus Hefeteig hergestellt und zum Schweizer Nationalfeiertag verkauft. Die besondere Form bekommen die Weggen, weil vor dem Backen ein Kreuz in den Teig eingeschnitten wird. Unter dem Motto „Jung trifft Alt – Alt trifft Jung“ kramt das Freilichtmuseum zum Tag der Freilichtmuseen am 3. August alte Spiele und Spielzeuge hervor. Im Herzen des bunten Sommerprogramms steht das Kinderferienprogramm „Alte Spiele, altes Handwerk“, vom 6. bis zum 8. August. Zwischen 10 und 16 Uhr erleben die Kinder alte Handwerkstechniken und überall auf dem Museumsgelände wird gebastelt und gewerkelt. Weitere Angebote schließen das Figurentheater Kauter & Sauter ein, aber auch ein Schmiedetag für Kinder. Für die Erwachsenen Mitmachaktionen zählen beim zeigt das Freilichtmuseum am Sommerferienprogramm im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck für 6.August einen regelrechten Klein wie Groß, das am Donnerstag, Kultfilm der Stummfilmtage: 31. Juli, mit einem Töpferkurs starDie Abenteuer des Prinzen tet und am Sonntag, 31. August, mit Achmed. Am 31. August zeigt dem Naturerlebnistag endet. Naturfotograf Klaus Echle seine atemberaubenden Aufnahmen von der Füchsin Sophie, die er über ein halbes Jahr lang im Schwarzwald begleitete. Die Geschichte seiner Begegnungen mit der jungen Füchsin erzählt er mit vielen Bildern am Naturerlebnistag ab 10 Uhr. INFO Eine Anmeldung zum Sommerferienprogramm ist nur für größere Gruppen erforderlich. Familien oder einzelne Kinder können direkt teilnehmen. Mehr zum detaillierten Programm gibt es beim Info-Service des Museums unter Telefon: 07461/926 3204 sowie auch im Internet unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de.

12 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

Tuttlingen (mm). Hausnotruf ist nicht gleich Hausnotruf: Nur ein guter Service und zuverlässige Dienstleistung machen die „Hilfe per Knopfdruck“ wirkungsvoll. Mittlerweile ist der Hausnotruf des Roten Kreuzes eine vielgenutzte, sinnvolle Vorsorge-Dienstleistung. Ende 2013 nutzten allein beim Roten Kreuz im Lande mehr als 24.000 Kunden die „Sicherheit per Knopfdruck“. Auch beim DRK-Kreisverband Tuttlingen freut man sich über wachsenden Zuspruch. Der Hausnotruf des DRK ist eine viel genutzte Dienstleistung, seit mehr als 25 Jahren im Alltag und bei Notfällen bewährt. Besonders für alleinstehende ältere Menschen bietet der Hausnotruf gute Sicherheit. Er kann Angehörige entlasten und dazu beitragen, dass ältere Menschen länger in ihren eigenen vier Wänden leben können. Beim Roten Kreuz ist der Hausnotruf längst nicht mehr nur der „letzte Hilferuf“, mit dem per Knopfdruck bei einer Notlage schnell von zu Hause der Rettungsdienst alarmiert wird. Im Service wie auch der Leistung hat sich der Hausnotruf in den letzten 25 Jahren für die Menschen weiterentwickelt, Wer sich überlegt, den Hausnotruf zu nutzen sollte darauf achten, dass das Gerät nicht per Post kommt, sondern ein Mitarbeiter die Anschlüsse vor Ort prüft. Der Hausnotruf kann durchaus auch nur zeitweise in Anspruch genommen werden, etwa wenn die üblichen Bezugspersonen im Urlaub sind. INFO Rechtzeitig zur Urlaubszeit bietet das DRK den Hausnotruf einen Monat lang zum Aktionspreis von 40 Euro an (einschließlich Anschlussgebühr). Weitere Informationen erhalten Interessierte beim DRK Kreisverband Tuttlingen, Mobiler Sozialer Dienst, Königsberger Straße 2, 78549 Spaichingen,Telefon 07424/501019, EMail: msd@drk-kv-tuttlingen.de.und www.drk-kv-tuttlingen.de.

Schweinefleisch Rindfleisch Kalbfleisch Schweinefleisch Wurst Speck Rindfleisch genkäse Kalbfleisch Zie Wurst Speck Susi Hein Hein Susi R FREIEITT EINTR re bis 16

Jah

GELEBTES LEBEN ERLEBEN 5. April bis 2. November 2014 Di. – So. von 9 – 18 Uhr Info-Service: 07461 926 3204 freilichtmuseum-neuhausen.de

Schwarzwaldstr. 23 Schwarz rzw rz zwaldstr.r.r 23 Schwarzwaldstr. 78532 Möhringen 778532 8532 M öhringen Möhringen Tel. 74 62-512 TTel. l. +0Fax 0 774 62-512 H O F L A D E N Te susi-hein@t-online.de Susi Hein Öffnungszeiten: Schwarzwaldstr. 23 Mo.-Do. 19.30-20 Uhr 78532 Möhringen Fr. 10-11.30 u. 19-20 Uhr FaxVereinbarung 0 74 62-512 H O F L A D E N Tel. und +nach

Bouleclub Bouleclub Bouleclub „Cochonnet“ „Cochonnet“ Tuttlingen e.V. „Cochonnet“ Tuttlingen e.V.e.V. 1993 Tuttlingen Mittwochs1993 ab 15 Uhr im Stadtgarten 1993 Telefon 07463 7292


U R L AU B DA H E I M I N D E R R EG I O N

Tuttlingen (mm). Speziell zum Skulpturenprojekt „Donaugalerie“ veranstaltet die Galerie der Stadt Tuttlingen wieder „Eureka!“Workshops für Kinder. Anhand der im Donaupark und im Donaufluss installierten Werke erhalten die jungen Teilnehmer Inspirationen für eigene künstlerische Arbeiten, hergestellt unter Anleitung von Museumspädagoge Marco Ceroli. Das Vertrauen in die eigenen Sinne und das Entwickeln eigenständiger Ideen steht im Vordergrund bei den Workshops, für die geeignetes Material und Werkzeug zur Verfügung gestellt wird. Ein jeweils zweistündiger Workshop findet für die Altersgruppe der Acht- bis Zwölfjährigen am Freitag, 18. Juli, von 15 bis 17 Uhr statt und für die Altersgruppe der Vier bis Siebenjährigen am Samstag, 19. Juli, 10 bis 12 Uhr. Wie in den Vorjahren bietet die Galerie von Montag, 6. August, bis zum Freitag, 15. August, jeweils 9 bis 12 Uhr, auch wieder eine Sommerkreativwoche an, in der sich die Teilnehmer sowohl mit den Skulpturen der Donaugalerie wie auch mit der Ausstellung „Fabrice Hyber – Homöopathische Bilder“ kreativ beschäftigten werden. Diese Woche mit Kunst, Spielen, Spaß und einer abschließenden Ausstellung ist für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren gedacht (die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro für die ganze Woche). INFO Für die Workshops und die Sommerkreativwoche eine 1 Image_überrascht_Kinder_100_105.qxp 22.10.2012 14:09 istSeite Anmeldung erforderlich (in der Galerie zu den Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr, oder per E-Mail unter claudia. leibinger@galerie-tuttlingen.de.

TUTTLINGEN

„Angerstüble“-Terrasse lockt Tuttlingen-Möhringen (avi). Das „Angerstüble“ in Möhringen lädt durch seine idyllische Lage an der Donau zur Einkehr und zum gemütlichen Verweilen ein. Das Gasthaus bietet 40 Sitzplätze und eine schöne Terrasse mit weiteren 30 Sitzgelegenheiten. Inhaberin Monika Böttler legt großen Wert auf die Gastlichkeit und nett dekorierte Lokalräume. Jeweils den Jahreszeiten angepasst erfreut die Lokalbetreiberin mit schmuckvoller Ausgestaltung von Gaststube und Terrasse. Zum „Angerstüble“ gehört auch eine Minigolf-Anlage. Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Kreativworkshops für Kinder

Monika Böttler betreibt seit April 2013 das nett gelegene „Angerstüble“ am Möhringer Ortseingang und setzt auf Gastlichkeit sowie guten Service.

Neben einer vielseitigen Getränkeauswahl werden auch kalte Speisen serviert. Das Familien- und kinderfreundlich geführte Lokal eignet sich für Wanderer und Radler ideal zur Rast. Vor allem über die Sommermonate ist die Angerstüble-Terrasse sehr beliebt. INFO Das „Angerstüble“ nimmt Reservierungen für Gruppen und kleinere Familienfeiern unter Telefon 07462/7286 gerne entgegen. Die Öffnungszeiten sind täglich, außer Dienstag, von 14 bis 24 Uhr.

Diese Stadt überrascht Für Ferienprogramm anmelden

... mit leckeren Ideen für den Nachwuchs

Tuttlingen (mm). Auch in diesem Jahr bietet das Sommerferienprogramm der Stadt Tuttlingen eine Vielzahl an tollen und abwechslungsreichen Angeboten. Das Programm wird von Vereinen, Institutionen, Organisationen und Privatpersonen in Kooperation mit dem Stadtjugendreferat durchgeführt. Das Programmheft, das durch die freundliche Unterstützung der Firmen Aesculap AG, Kreissparkasse, Ergotherapie Schmitz und Lieb, Fensterbau Sichler und dem Zweckverband Ringzug gefördert wird, liegt im Rathaus und öffentlichen Institutionen aus. Die Teilnehmerplätze werden per Losverfahren vergeben. Dabei besteht die Möglichkeit, sich online über tuttlingen.de anzumelden oder das Formular ans Rathaus Tuttlingen, Rathausstraße 1, per Fax an 07461 99-480 oder per E-Mail an marijana.jandrijevic@tuttlingen.de bis zum 21. Juli 2014 abzuschicken. Später eingehende Anmeldungen werden nur bei der Restplatzvergabe berücksichtigt. INFO www.tuttlingen.ferienprogramm-online.de

Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

13


U R L AU B DA H E I M I N D E R R EG I O N

Donauwelle

– P erle - R e z ept des M o nats –

(ps). Die leckere Donauwelle ist das Sinnbild für fünf neue Top-Rundwanderwege im Donaubergland, vom Heuberg bis ins Donautal. Die Qualitäten der verschiedenen Touren sind nach Rezept-Begriffen wie „Backvorgang“, „Genusscharakter“ und „Schokoguss“ beschrieben. Die Gehzeit ist als „Backdauer“ ausgewiesen und selbst der Kalorienverbrauch beim Wandern wird in den möglichen Genuss von Donauwellen umgerechnet. Das hat die Redaktion des Perle Stadtmagazins dazu veranlasst, die Donauwelle als Perle-Rezept des Monats vorzustellen. Das Rezept stammt von Peter Hauser aus Möhringen. Zubereitung Butter und Zucker schaumig rühren und Eigelbe einzeln zugeben. Vanilleschote auskratzen, die Eiweiße zu Schnee schlagen, Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse geben. Das Eiweiß vorsichtig unterheben, Teig in zwei Hälften teilen, in eine Hälfte Kakao untermischen.Eine Kuchenform mit Backpapier auslegen und einen Ring von etwa 26 Zentimeter Durch­ messer darauflegen. Den dunklen Teig zuerst reinstreichen und den hellen darauf, die Kirschen darüber verteilen und Form in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 25 Minuten lang

Einse

ndesc

hluss

gust 6 . Au 2014

Perle-Gewinnspiel: Leserinnen und Lesern winken Sachpreise

Machen Sie mit und

gewinnen Sie!

Tuttlingen (avi). Liebe Leserin, lieber Leser, der Dialog und informelle Meinungsaustausch mit Ihnen liegt uns sehr am Herzen. Unter dem Motto „Mitmachen und gewinnen!“ haben Sie Gewinnchancen auf folgend ausgelobte Preise. Antworten Sie auf das Perle Gewinnspiel per Fax: 07424 / 958265-11, E-Mail: leseraktion@perle-tuttlingen. de oder an die Postadresse: AVi Medienverlag GmbH, Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen. Achtung: Ihre Antworten (nur gültig mit vollständiger Adresse) erwarten wir bis zum Mittwoch, 6. August 2014 (Tag des Poststempels oder EMail-Eingangs). Bitte ordnen Sie die Lösungen eindeutig der jeweiligen Gewinnchance zu. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sie uns mitteilen, welche Großstadt die Nähe zu Ostfildern hat. E-Bike-ERLEBNISFAHRT Das e-Bike und Pedelec-Fachgeschaft „e-motion-Technologies“ hat seinen Standort in Rietheim-Weilheim. Den Kunden bietet das Fachgeschäft die Gelegenheit zu e-Bike-Erlebnisfahrten. Eine solche besondere Erlebnisfahrt können Sie gratis gewinnen, haben Sie uns die richtige Antwort auf die Frage: „Wie heißt der Inhaber von emotion-Technologies? 3 X SEENACHTSFEST Das Konstanzer Seenachtfest gibt es seit über 65 Jahren als feuriges Spektakel über dem Bodensee – ein Seefeuerwerk, wie man es in dieser Dimension nur selten sieht. In diesem Jahr greifen die Pyrotechniker dafür tief in die Zauberkiste unter dem Thema „Magic Moments“. Sie können beim Konstanzer Seenachtfest am 9. August 2014 kostenlos dabei sein, wenn Sie uns korrekt beantworten: Welches besondere Jubiläumsereignis feiert Konstanz in diesem Jahr?

Die leckere Donauwelle ist das Symbol für die neue Wandermarke „DonauWellen“. Die Marke kennzeichnet fünf neue Rundwanderwege im Donaubergland. Entlang der Touren wird in den am Weg liegenden Gasthöfen die Donauwelle serviert.

backen (Stäbchenprobe). Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, anschließend aus dem Ring schneiden und auf eine Platte legen, den Ring säubern und wieder auf den Kuchen legen. Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen, Puddingpulver mit etwas Milch und Eigelben anrühren, restliche Milch mit Zucker zum Kochen bringen und den angerührten Pudding einrühren, kurz aufkochen, die Gelatineblätter ausdrücken und in den heißen Pudding unterrühren, abkühlen lassen. Eiweiß zu Schnee schlagen, die Sahne steif schlagen, danach unter die Puddingmasse heben und den Eischnee ebenfalls vorsichtig unterheben. Die Creme auf dem Kuchen verteilen, glatt streichen und gut kühlen, am besten über Nacht im Kühlschrank. Die Kuvertüre zerhacken, in eine Schüssel geben, Sahne kochen und über die Kuvertüre schütten und glattrühren. ZUTATEN Teig: 125 g Butter, 150 g Rohrzucker, 1 Prise Salz, 4 Eier (Größe M), ½ Vanilleschote, 2 EL Kirschwasser oder Zibärtle, 200 g Mehl, ½ Pack Weinsteinbackpulver, 2 EL Kakao, 500 g Kirschen entsteint, Creme: ½ l Milch, 1 Pack Vanillepudding, 50 g Rohrzucker, 2 Eier, ¼ l Sahne, 3 Blatt Gelatine, Überzug: 70 ml Sahne, 120 g Dunkle Kuvertüre.

PERLE-PROFITIPP „MOBILFUNK UND INTERNET“

Smartphone vor Hitze schützen Tuttlingen / Region (se). Mobilfunk- und Festnetztelefonie, Kommunikations- und Netzwerktechnik, Computertechnologie und Internetnutzung: Diese Märkte unterliegen einem ständigen technischen Wandel. Im PERLE-PROFITIPP „Mobilfunk und Internet“, ein Ratgeber rund um diese Technologien und den Beratungsservice, stellen wir drei Fragen an Experten der Branche, heute an Silvio Prestifilippo, Inhaber von „Phone House“ Franchisepartner in Tuttlingen. Das Handy hat sich als unersetzlicher Urlaubsbegleiter durchgesetzt. Mit welchem Handy und welchem Tarifabschluss gehe ich am besten auf die Reise? Ein Smartphone ist wegen seiner vielseitigen Verwendbarkeit der perfekte Urlaubsbegleiter. Mit einem passenden Tarif und der Option für das Reiseland bleibt die überraschende hohe Rechnung nach dem Urlaub aus. Gibt es plausible tarifliche Vertragspakete für alle Bedürfnisse und welche Einschränkungen muss der Nutzer der Internetsurfangebote in Kauf nehmen? Mit Beginn der Urlaubs- und Reisezeit bieten viele Anbieter schon günstige Telefonie- und Datenoptionen oder gar Flats für´s Ausland an. Meist gelten die Angebote aber nur für EU-Länder mit teilweise Schweiz und Türkei. Nähere Informationen vor der Reise sollte der Handynutzer bei seinem Anbieter erfragen. Sonne, Freibad, Strand und Wasser sind nicht gerade die ideale Umgebung für moderne Handys mit empfindlichen Chips. Gibt es ideales Zubehör als Schutz vor diesen negativen Einflussfaktoren? Am besten ist es, das Smartphone oder auch Tablet gut verpackt in einem speziellem strandsicheren Zubehör zu verwahren und nicht gerade der Hitze und Feuchtigkeit auszusetzen. Den Komplettschutz hat man nur durch Abschluss eines Schutzpaketes, der eine gewisse Zeit nach dem Gerätekauf gebucht werden kann.

VERTRAGSVERLÄNGERUNG

IN JEDEM NETZ. WIR KÜMMERN UNS UM ALLES!

Die Lesergewinne

3 X „FLAMMENDE STERNE“

Seit elf Jahren treffen sich in Ostfildern die besten Pyrotechniker der Welt zum Wettkampf. Das Internationale Feuerwerksfestival „Flammende Sterne“ zählt mittlerweile zu den renommiertesten Feuerwerkswettbewerben Europas. Die 12. Auflage vom 15. bis 17. August 2014 verspricht ein Wettkampf der Gegensätze zu werden. Sie kommen an die Karten, wenn

Hinweis: Die Antworten auf die Fragen finden Sie teilweise beim aufmerksamen Lesen der Berichte und Werbeanzeigen in dieser Ausgabe. Verlag und Redaktion wünschen viel Glück. Mehr unter www.perle-tuttlingen.de.

Phone House in Tuttlingen Bahnhofstrasse 16 | Tel. 07461/7602760 14 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

INFO Direkte Beratungsleistungen und Informationen zu Mobilfunkgeräten gibt es bei „Phone House“ in Tuttlingen, Bahnhofstraße 16, Rufnummer 07461/7602760 oder per E-Mail unter 3046.tuttlingen@phonehouse-shop.de.


​U R L AU B DA H E I M / WA N D E R N I N D E R R EG I O N

Wegetouren „DonauWellen“ garantieren schönste Wandererlebnisse Tuttlingen / Landkreis (mm). Der „Donauberglandweg“ erhielt Jeder der fünf neuen Premiumwege im Donaubergland hat seidas Prädikat als zweitschönster Wanderweg in ganz Deutsch- nen ganz eigenen Charakter: Ob die „Donaufelsen-Tour“ im land. Und jetzt gibt es in der Donaubergland-Region einen Durchbruchstal zwischen Fridingen, Buchheim und Beuron, das weiteren besonderen Wandergenuss: fünf Premiumwander- „Eichfelsen-Panorama“ an der Donau zwischen Beuron, Irndorf wege unter der Marke „DonauWellen“. und Leibertingen, der „Klippeneck-Steig“ zwischen dem Dreifaltigkeitsberg bei Spaichingen und dem „Klippeneck“ bei DenDie zertifizierten Top-Rundwege für Tages- und Halbtagestou- kingen, die „Kraftstein-Runde“ zwischen Risiberg, Rußberg und ren in einer Länge zwischen 9,3 und 15,4 Kilometern führen zu Naturschutzgebiet „Kraftstein“ oberhalb von Tuttlingen und Mühlden schönsten Aussichten im Donaubergland. Die Wandermar- heim oder der „Donauversickerungs-Pfad“ bei immendingen. Die ke „DonauWellen“. präsentiert die Donaubergland Marketing und Wegetouren werden nach und nach eröffnet, bisher freigegeben Tourismus GmbH Tuttlingen seit Mai 2014 neben den bisherigen sind der „Klippeneck-Steig“ und das „Eichfelsen-Panorama“. Einmalig haben auch heimische Weltfirmen Wegepatenschaften für die Touren übernommen: die Aesculap AG ( „Klippeneck-Steig“), Karl Storz Endoskope („Eichfelsen-Panorama“), Hammerwerk Fridingen („Donaufelsen-Tour“), WERMA Signaltechnik („KraftsteinRunde“) und Daimler AG („Donau­versickerung“). INFO Vor der Wanderung sollten unbedingt nähere Informationen unter www.donau-wellen.de oder direkt bei der Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH (Telefon 07461/78016 75) über die Qualitäts- und Premiumwanderwege im Donaubergland eingeholt werden.

Ferien - die wir lieben

Das Wandern im Donaubergland bietet immer wieder herrliche Aus-und Rundblicke in die landschaftliche Schönheit der Region, vor allem in die unberührte und atemberaubende Natur des oberen Donautals.

Qualitätswegen „Donauberglandweg“ und „Donau-ZollernalbWeg“ im Auf und Ab an der Oberen Donau und auf der Südwestalb. Die neuen Rundwanderwege, in Zusammenarbeit mit den betreffenden Kommunen und dem Deutschen Wanderinstitut entwickelt und ausgewiesen, garantieren Wandererlebnisse auf höchstem Niveau und beim Einkehren in einem der Ausflugslokale an den Wegen winkt eine leckere „Donauwelle“ zum Kaffee als Belohnung. Das Rezept für eine erlebnisreiche Wanderung nach dem Motto „Donauwellen-Wandergenuss“ beschreibt sich wie folgt: „Man nehme eine einzigartige Landschaft, naturbelassene Wanderwege und Pfade, traumhafte Aussichten, ob am Albtrauf oder im Donautal, viel Abwechslung auf der Strecke, eine gute Beschilderung und sichere Orientierung, gastfreundliche EinkehrmöglichHotel Gasthof Sonne, Fridingen 07463/99440 – www.sonne-fridingen.de keiten unterwegs und einen Hausgeräucherte Forellen und geselligen und genussvollen regionale Spezialitäten Abschluss als Sahnestück Herrliche Terrasse mit Palmen obendrauf.“

Jeden Sonntag ab 17 Uhr Wurstsalatbuffet zum Sattessen 7,50 € Landgasthaus Pension zur Traube · 88637 Kreenheinstetten Abraham a Sancta Clara Straße 12 · Telefon 07570-440

perle

Tuttlingen (hpm). Ich wünsche Ihnen, Sie können jetzt bald Urlaub machen: Einmal ausspannen, abschalten, zu sich selbst kommen. Doch da ist dann die Frage, wie wir diese Zeit sinnvoll gestalten können? Eines steht fest: Wir wollen uns erholen, was so viel heißt wie etwas zurückholen, zurückgewinnen. Einem Weisen wurde diese Frage auch gestellt. Und er antwortete: „Die wichtigste Stunde ist stets die Gegenwart, also die Stunde jetzt. Der bedeutendste Mensch ist immer der, der mir gerade gegenübersteht. Und das notwendigste Werk ist die Liebe“. Lieben und geliebt werden, das ist es, was wirklich wichtig ist, was zählt und was im Gegensatz zu vielem anderen auf Ewigkeit bleibt. HINWEIS Dieser Impuls zu unserer Reihe „Gedankenperle“ kommt von Hans-Peter Mattes (Tuttlingen), Dekanatsreferent des Katholischen Dekanates Tuttlingen-Spaichingen.

Mit Sicherheit WERMA! Wir wünschen den Besuchern der Wanderwege im „Donaubergland“ Freude an der Natur und einen sicheren Weg.

La n d g a st h a u s – Pe n si o n

zur Traube

G edan k en

WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG • 78604 Rietheim-Weilheim • www.werma.com

DonauberglanD

■ die schönsten Wanderrouten!

Und zur Stärkung

einen Vesperteller in der Krone...

Das ganze Kronen-Team freut sich auf Ihren Besuch.

Metzgermeister Manfred Hermle jr. | Hauptstraße 5 78559 Gosheim | Tel. 07426.7917 | Fax 07426.8035 Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

15


H O N B E RG -S O M M E R-FE S T I VA L

Musikfestival mit internationalen Stars und besonder Tuttlingen (ps). Besonderes Festivalflair hat die Burgruine Honberg auch in diesem Sommer voll im Griff. Die 20. Auflage des Tuttlinger Musik-Sommer-Festivals läuft und ist dieser Tage das Kulturhighlight in der weiten Region, wenn nicht im ganzen Ländle. Noch bis zum Sonntag, 27. Juli 2014, locken internationale Topstars und Bands, Comedy und Varieté mehrere zehntausend Kultur- und Musikbegeisterte aus dem ganzen süddeutschen Raum auf den Tuttlinger Hausberg.

Das besondere Festival-Zirkuszelt verleiht den Kulturveranstaltungen auf dem Honberg eine besondere Amtosphäre.

Über 13.000 Karten wurden für die Abendveranstaltungen zur Jubiläumsauflage des Tuttlinger Honberg-Sommers im Vorverkauf abgesetzt. Sechs hochkarätige Musikveranstaltungen sind restlos ausverkauft, bei vielen weiteren werden die Plätze knapp. Beim Festival in der Burgruine sorgen nationale und internationale Stars wie Texas, Caro Emerald, „The Voice“-Gewinner Andreas Kümmert oder Ten Years After für ausgelassene Stimmung im Zirkuszelt. Darüber hinaus bietet der Honberg-Sommer wieder Frühschoppenkonzerte, eine Open Air Bühne mit regionalen Bands und ein tägliches, kostenloses Kinderprogramm. Der Honberg-Sommer hat sich innerhalb von zwei Jahrzehnten zu einem der wichtigen Sommerfestivals im Südwesten entwickelt.

Seine überregionale Bekanntheit verdankt der Honberg-Sommer dabei – neben seiner wunderschönen Festivallocation - natürlich vor allem seinem musikalischen Programm. Und hier knüpft die Gästeliste 2014 wieder nahtlos an die erfolgreichen Vorjahre an. Aufs Publikum wartet eine stimmige Mischung aus international bekannten Stars, nationalen Größen und hoch interessanten jungen Acts. Daneben gibt es Farbtupfer wie ein „JubiläZum Finale auf dem Honberg-Sommer: ums-Varieté“, Musikkabarett Andreas Kümmert gastiert am Sonntag, oder eine A Cappella-Nacht. 27 Juli 2014, ab 20 Uhr in Tuttlingen. Sechs Veranstaltungen (der Auftakt mit Dr. Quincy & His Lemonshakers, Martina Schwarzmann, Revolverheld, die A Cappella Nacht mit voXXclub, BAP und Alan Parsons Live Project) sind bereits restlos ausverkauft, auch für die „schwarze Nacht“ mit Subway To Sally & Faun (Samstag, 19. Juli) und die „Double Headliner Night“ mit den Hardrockern von Krokus aus der Schweiz und der deutschen Metal-Queen Doro am Freitag, 25. Juli, sind nur noch wenige Karten zu haben.

50. 000 Besucher strömen zum Sommer-Musikfestival Zu den Programm-Höhepunkten 2014, für die es noch Karten gibt, zählen die schottische Band Texas (mit Hits wie „Inner Smile“, „Summer Son“ oder „I Don’t Want A Lover“), Andreas Kümmert, Gewinner der Castingshow „The Voice of Germany“ oder die Woodstock-Legenden Ten Years After. Das Juli-Event in der Do-

Hollands Pop-Jazz-Queen Caro Emerald macht einen Tourneestop beim Honberg-Sommer-Festival am Montag, 21. Juli 2014, ab 20 Uhr unter dem Motto „The shocking Miss Emerald“.

Meisterlich GENIESSEN

Clever ankommen Mit Zügen und Bussen im Landkreis Tuttlingen unterwegs. Preiswert. Umweltfreundlich. Stressfrei.

ß l Spa n vie e l l a en er! So m m n b e rg -

Jeden Tag das Beste für Sie: www.tuticket.de MEISTERGENUSS – Unsere besonders auserlesenen Backwaren Ausgezeichneter Verkehrsverbundgekennzeichnet. Tuttlingen sind mit dem Schneckenburger-Siegel als Meisterspezialität Bahnhofstraße 100

78532 Tuttlingen Gebacken von MEISTERHAND – Unsere Köstlichkeiten werden nach Telefon 07461 926-3500 traditioneller Backkunst mit viel Liebe und Leidenschaft gebacken. info@tuticket.de

Gemeinsam ein MEISTERTEAM – Unser Meisterteam besteht aus besonders vielen Bäcker- und Konditormeistern, die alle unsere Kreationen backen.

Mit einer Anzeige im Perle Stadtmagazin 04.07.2014 www.perle-tuttlingen.de schalten Sie auf Erfolg

Liebermann_Anz_Perle TUT_Honberg Sommer 2014_90x62_Entwurf.indd 1

16 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

Föhrenstr. 27 · 78532 Tuttlingen Tel. 07461/94930 www.meisterbaeckerei.de

15:13:22


H O N B E RG -S O M M E R-FE S T I VA L

Fotos: Veranstalter

rem Flair lockt in die Burgruine

Für alle Gäste offen ist der Biergarten zum Honberg-Sommer-Festival in der Honberg-Ruine, wo gemütliches Verweilen angesagt ist.

naustadt kann aber nicht nur mit seinem Programm für zahlendes Publikum punkten, sondern wartet mit einer der schönsten Festivalatmosphäre überhaupt auf: Die Burgruine hoch über der Donaustadt und

ein traumhafter Biergarten sowie das blaue Zirkuszelt mit seinem Sternenhimmel machen Laune auf den Sommer. Festivalvergnügen gibt’s auch ohne Eintrittskarte, etwa bei den Gratis-Frühschoppenkonzerten im Biergarten (jeweils sonntags), bei den Auftritten lokaler Bands auf der Biergartenbühne und natürlich bei der Festivalgastronomie. Die Tuttlinger Hallen erwarten zu den insgesamt 17 Festivaltagen bis zu 50.000 Gäste. INFO Tickets gibt es in der Ticketbox in Tuttlingen und online unter www.tuttlingerhallen.de, aber auch über den telefonischen Kartenservice unter Tel. 07461 / 910996 sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Tuttlingen (ps). Im letzten Jahr war es eine Premiere beim Honberg-Sommer. Und weil diese so riesigen Anklang fand, dass im kleinen Burghof nachgestuhlt werden musste, können Honbergbesucher am Sonntag, 27. Juli 2014, zum zweiten Mal einen ökumenischen Gottesdienst in der Burgruine feiern. Um 10 Uhr laden die katholischen und die evangelische Kirchengemeinden mit Dekanatsreferent HansPeter Mattes und Pfarrer Jens Junginger wieder zum Gottesdienst auf „dem Berg“ ein. Vor zu viel Sonne oder Regen schützt ein Zeltdach. Die musikalische Umrahmung übernimmt diesmal der Gospelchor OverJOYed aus Trossingen unter Leitung

Tuttlingen (ps). Für den Weg zur mittelalterlichen Festungsruine hoch über der Donaustadt hat der Nahverkehrsverbund TUTicket eigens einen ÖPNV- und Shuttleservice organisiert – mit extra Spätbussen auch in die viele Kreisgemeinden. Karten fürs Zeltprogramm berechtigen gleichzeitig zur kostenlosen Nutzung von Bussen und Bahnen und es geht bequem und sicher zu den Veranstaltungen in der Burgruine. Eine mustergültige Kooperation zwischen den Tuttlinger Hallen und dem Nahverkehrsverbund TUTicket machen den Honberg-Sommer-Taktverkehr seit Jahren möglich. Alle Pendelbusse vom Honberg haben am ZOB Anschluss an die regulären Spätbusse in die Gemeinden des Landkreises. TUTicket setzt außerdem Nachtsonderbusse ein nach Emmingen-Liptingen, Fridingen, Möhringen, Mühlheim, Neuhausen, Nendingen und Wurmlingen (die verkehren an Wochenenden sogar bis nach Mitternacht ohne Umstieg direkt vom Honberg). Foto: Gospelchor

Ökumenischer Gottesdienst zum Festival-Sommer

Bequemer TUTicketShuttle­service

Der Gospelchor OverJOYed aus Trossingen umrahmt musikalisch den ökumenischen Gottesdienst zum Honberg-Sommer in der Burgruine am Sonntag, 27. Juli 2014, ab 10 Uhr.

von Tabea Booz. Ein Sonderbus zur Anfahrt steht 9.30 Uhr beim Donau-Getränkemarkt am Fuß des Honbergs bereit.

Wir wünschen allen Besuchern des HonbergSommers 2014 interessante Begegnungen, tolle

Konzerte und viel Vergnügen!

Die Wohnbau | Tuttlinger Wohnbau GmbH | In Wöhrden 2 – 4 | 78532 Tuttlingen | Tel.: 0 74 61 / 17 05 - 0 | Fax: 0 74 61 / 17 05 - 25 | info@wohnbau-tuttlingen.de | www.wohnbau-tuttlingen.de |

Honberg-Kultursommer 2014: Wir wünschen bleibende www.perle-tuttlingen.de Festivalerlebnisse auf dem Tuttlinger Hausberg

Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

17


WO H N Q UA R T I E R „T U T T L I N G E R H Ö FE

Die neue Wohnwelt zwischen Zeughaus- und Bahnhofstraße nimmt Format an / Tuttlinger Wohnbau

Urbane Traumwohnungen in Citynähe lassen sich mit Tuttlingen (avi). Das städtebaulich einmalige Wohnquartier „Tuttlinger Höfe“ nimmt Schritt um Schritt seine Form an. Die Arbeiten am Neubauprojekt der Tuttlinger Wohnbau GmbH läuft auf Hochtouren und in attraktiver Innenstadtlage erfüllt sich bald der Wohnbau-Slogan: „Natürlich urban und komfortabel wohnen“. Das hochwertige Wohnquartier auf dem früheren Birk-Areal umschließt vier Häuser mit 76 Wohneinheiten, 80 Tiefgaragen- und über 100 Fahrradstellplätze. In Kooperation mit der Tuttlinger Wohnbau GmbH präsentiert das Perle Stadtmagazin Tuttlingen das moderne WohnquartierProjekt in einer Artikelserie. Nach dem allgemeinen Projekt-Portrait und Vorstellung der verschiedenen Wohnungstypen gehen wir in der aktuell vorliegenden Stadtmagazin-Ausgabe detailliert auf den Online-Konfigurator zur virtuellen Einrichtung der Wunschwohnung in der neuen Wohnwelt zwischen Zeughausund Bahnhofstraße ein. Mit zu den ganz besonderen Serviceleistungen für die Wohnungskäufer bei Realisierung der „Tuttlinger Höfe“ zählt der speziell erstellte Online-Konfigurator zur virtuellen Möblierungsplanung der individuellen Traumwohnung. Für jeden Grundriss der Zwei-, Drei- oder Vier-Zimmer-Wohnungen sowie der Penthouse-Wohnungen lässt sich somit die Einrichtung vorab virtuell anordnen. Alle Einrichtungs- und Möblierungswünsche sind skalierbar und können beliebig positioniert werden. Die neuen Eigentümer können sofort feststellen, ob der Grundriss mit den Einrichtungsideen zusammenpasst.

Online-Konfigurator unter www.tuttlingerhoefe.de

Die Handhabung des Online-Konfigurators ist ganz einfach. Auf der speziellen Internetseite zum Bauprojekt „Tuttlinger Höfe“ unter „www.tuttlingerhoefe.de“ zunächst einen Wohnungstyp in der Kategorie A bis G anklicken. Dann aus der hinterlegten Übersichtsgrafik die Wunschwohnung auswählen und es erscheint eine 3-D-Ansicht. Über eine rechts eingestellte Navigationsleiste lassen sich folglich Möbelbeispiele unter den Begriffen „Allgemein“, „Schlafen“, „Sofas“ und „Esstisch“ im Wohnungsgrundriss positionieren. Wer es ganz bequem haben will, nutzt einfach den Möblierungsvorschlag der Wohnbau-Architekten. Zum Schluss der virtuellen Wohnungseinrichtung bleibt, die Wunschmöblierung im Grundriss zu speichern und mit Namen versehen direkt online an das Tuttlinger-Höfe-Projektmanagement abzusenden.

18 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

Den Interessenten am Neubauprojekt „Tuttlinger Höfe“ bietet die Tuttlinger Wohnba eingerichtet. Die Ausstellung zeigt den Kunden vor allem mögliche Sanitäreinrichtun


WO H N Q UA R T I E R „T U T T L I N G E R H Ö FE

u GmbH rechnet mit Fertigstellung zum Herbst 2015

Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Online-Konfigurator virtuell sehr bequem möblieren

Die Wohnbau setzt beim Neubauprojekt „Tuttlinger Höfe“ auf hohen Lebensraumkomfort. Dazu zählt eine gehobene Innenausstattung und der Käufer hat hierzu eine Auswahl unter mehreren MaterialbemusterungsBeispielen, wie auf dem Bild oben zu sehen beim Parkettbodenbelag.

au GmbH besondere Serviceleistungen. So ist im bestehend bleibenden Gebäude des Quartiers an der Ecke Zeughaus-/Karlstraße ein eigener Bemusterungsraum ngsbeispiele und diverse Bodenbelagsmuster.

Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

19


Fotos: Kurzmann Vermessung

D I E N S T L E I S T U N G E N RU N D U M S B AU E N

Vermessungsleistungen aller Art zählen zur Kompetenz von Kurzmann Vermessung mit Büros in Tuttlingen, Spaichingen und Friedrichshafen. Mit Erfahrung und unter Einsatz moderner sowie hochpräziser Mess-Systeme werden dabei die übertragenen Aufgaben zuverlässig ausgeführt.

Kurzmann Vermessung setzt auf viel Know-how und Präzision Tuttlingen (ps). Seit 40 Jahren ist Kurzmann Vermessung in BadenWürttemberg erfolgreich tätig. Mit einem qualifizierten und motivierten Mitarbeiterteam an den Standorten in Tuttlingen, Spaichingen und Friedrichshafen ist das Unternehmen zuverlässiger und verantwortungsbewusster Partner für Vermessungsleistungen aller Art. Der Einsatz neuester Technik und langjährige Erfahrung sorgen für hohe Kundenzufriedenheit bei den Auftraggebern wie Behörden, Kommunen, Planungsbüros, Bauträgern, Architekten, Industrie sowie privaten Bauherren. 1974 von Diplom-Ingenieur (FH) Siegfried Kurzmann gegründet, befindet sich das Vermessungsbüro Kurzmann nach der Geschäftsübernahme durch Diplom-Ingenieur Gerd Kurzmann im Jahr 1992 in der zweiten Generation. Heute kümmern sich zwölf fachlich versierte Beschäftigte darum, dass jeder Kunde – vom privaten Bauherrn bis zum global agierenden Unternehmen – mit all seinen unterschiedlichen Wünschen und Ansprüchen optimal betreut wird. Im Landkreis Tuttlingen wurden in der Vergangenheit viele bedeutende und spannende Bauprojekte vermessungstechnisch betreut. Dazu zählte insbesondere auch die baubegleitende Vermessung des Kreuzstraßentunnels mit der Einrichtung und Durchführung eines umfangreichen geotechnischen Messprogramms, um etwaige Deformationen und Senkungen der an den Tunnel grenzenden Gebäude zu erfassen. Neben vielen Bauvor-

Werkstatt:

Stockacher Str. 132 78532 Tuttlingen Tel.: 07461/910 17 20 Büro:

Volkertsweiler 8 78579 Neuh.-Schwandorf Tel.: 07777/93 96 42

haben privater Bauherren, Bauträger und Wohnungsbauunternehmen nutzt auch die heimische Industrie für ihre Bauvorhaben die Dienstleistungen von Kurzmann Vermesssung. Die Verwendung neuester Technologien und hochpräziser Messverfahren sind unabdingbare Voraussetzungen, um auch höchste Anforderungen an Genauigkeit und Datenqualität in der Vermessungstechnik sicherzustellen.Zusätzlich zu den Leistungen der Ingenieur- und Bauvermessung werden als „Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur“ mit Amtssitz in Tuttlingen hoheitliche Aufgaben des amtlichen Vermessungswesens wahrgenommen und ausgeführt. Die Katastervermessung (Flurstücksteilungen/Grenzüberprüfungen/Gebäudeaufnahmen) ist ein wesentlicher Bestandteil des Eigentumssicherungssystems und unterliegt daher strengen gesetzlichen Regelungen. Dieser besonderen Verantwortung wird Kurzmann Vermessung durch eine vertrauensvolle und sorgfältige Bearbeitung der übertragenen Vermessungsaufgaben gerecht. Kompetent und erfahren ist das Kurzmann-Team für Kommunen sowie öffentliche und private Auftraggeber ein zuverlässiger Partner bei allen Katastervermessungen von der Beratung bis hin zur fachgerechten Ausführung. INFO Mehr zur Firma Kurzmann Vermessung gibt es unter www.kurzmann.de. Telefonischer Kontakt zum Büro in Tuttlingen besteht unter Telefon 07461/96581-0 und zum Büro in Spaichingen unter Telefon 07424/95730 oder per E-Mail unter info@kurzmann.de.

Unbegrenzte LED-Lichttechnik Tuttlingen / Region (mm). Ein Blick auf die Leuchtenbranche und deren enorme Fortschritte im Bereich der LED-Beleuchtung genügt, um zweifelsfrei zu bestätigen: Die Zukunft gehört der LED. Und das hat seinen Grund. Die Leuchtdioden sind energieeffizient, langlebig und hochgradig kompatibel mit modernen Lichtsteuerungssystemen. Und sogar hinsichtlich Lichtqualität und -farbe ist die LED mit dem Licht der Glühbirne inzwischen absolut auf gleichem Niveau. Die Lichtindustrie ist mit brennendem Eifer daran, dem Licht der LED neue Formen zu verleihen.

Möbel • Küchen • Innenausbau • Türen • Insektenschutz

Tuttlingen, Tolles EFH, ca.148

www.schreinerei-haaf.de

Wfl. 5 ZKB, ca. 500 qm Grundstück, KfWFörderfähig

Hattingen, Tolles EFH, ca.145 Wfl. 5 ZKB, ca. 680 Grundstück, KfWFörderfähig, evtl. Mietkauf möglich

FingerHaus Vertriebsbüro Tuttlingen, Planung, Beratung, Verkauf Honbergstraße 23, 78532 Tuttlingen, Telefon: 07461 / 9100490 E-Mail: juergen.buschle@fingerhaus.com, www.fingerhaus.de

20 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014


D I E N S T L E I S T U N G E N RU N D U M S B AU E N

Holzbau Lauble kommt mit mobilem Sägewerk zum Einsatzort

Mit modernster Mobilsäge-Werktechnik hat Holzbau Lauble im Jahr 2011 das Leistungsspektrum erheblich erweitert und optimiert. Die Investition in eine flexible und vor Ort einsetzbare Mobilsäge bietet dem Holzbaufachbetrieb vielseitige Möglichkeiten und Flexibilität im Zuschnitt von Stammholz zu Blockware, Balken und Bretter für die Kunden. Auf der in der Leistungskapazität und Größe einzigartigen Mobilsäge (Serra SL 130i) im Landkreis Rottweil und der Region lässt sich ein Stammdurchmesser von bis zu 1,30 Metern verarbeiten. Mittels verschiedener computergesteuerter Schnittprogramme wird eine optimale Ausbeute der Stammware erzielt. Eine nur zwei Millimeter schmale Schnittfuge führt das Auftrennen von Edelhölzern in einen sehr hohen Nutzen. Die 120 Millimeter breiten Bandsägeblätter gewährleisten ein sauberes und maßhaltiges Schnittbild und selbst die Herstellung von Sägefurnieren und Sonderschnitten sind möglich. Mit dem mobilen BlockbandSägewerk kann Holzbau Lauble bei größeren Bauvorha-

Foto: Firmenbild

Schramberg / Region (avi). Als „Partner rund ums Holz“ versteht sich der Zimmereifachbetrieb mit Mobilsägewerk, Holzbau Lauble, in Schramberg (Landkreis Rottweil). Im Jahr 1996 gründete Zimmermeister Bernhard Lauble den Holzbaufachbetrieb getreu dem Motto „Wir zimmern Ihre Wünsche“. Zum heutigen Leistungsangebot rund um den Roh- und Baustoff Holz zählen Zimmerarbeiten (An- und Umbau), Altbau- und Asbestsanierungen, Innenausbau, Treppen-, Balkon- und Fassadenbau sowie der Aufbau von Wintergärten und Carports. Ein technisch versierter Maschinen- und Fuhrpark garantiert die fachlich hochwertige Arbeit aus Meisterhand. Der Zimmereifachbetrieb Holzbau Lauble bietet mit dem Einsatz moderner Mobilsägewerktechnik ein erweitertes Leistungsspektrum. Die Mobilsäge (Foto), in der Region einzigartig, ermöglicht die flexible und schnelle Bearbeitung von Stammholz bis zum Durchmesser von 1,30 Metern vor Ort beim Kunde (bei größeren Holzmengen) oder in den betrieblichen Werkstatträumen in Schramberg.

ben direkt vor Ort das eigene Stammholz der Kunden verarbeiten. Die Bearbeitung von kleinen Holzmengen erfolgt in der Werkstatt auf der Mobilsäge die sich ideal und flexibel einsetzbar vom Waldbesitzer, Schreiner, Förster sowie dem privaten Verbraucher vorteilhaft nutzen lässt. HINWEIS Der ständig wachsende Holzbedarf sowie die Forderung der Kunden nach größerer Flexibilität im Holzzuschnitt hat Holzbau Lauble zur Anschaffung der modernen Mobilsägewerktechnik beflügelt. Mehr zum Einsatz der Mobilsäge und zum Leistungsspektrum von Holzbau Lauble unter www.lauble-holzbau.de, info@ lauble-holzbau.de oder Telefon 07422/991547 oder 07422/245497.

Handwerksbetriebe wählen „ Starkes Handwerk – gute Zukunft“ Tuttlingen / Konstanz (mm). Die Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Konstanz haben ihre Vollversammlungsvertreter gewählt. Dazu aufgerufen waren Handwerksunternehmen in den Landkreisen Konstanz, Schwarzwald-Baar-Kreis, Rottweil, Tuttlingen und Waldshut. Bei der Wahl erzielte die Liste Nr. 1 „Starkes Handwerk – gute Zukunft“, angeführt vom amtierenden Präsidenten Gotthard Reiner aus Deilingen mit 1.192 Stimmen die Mehrheit. Auf den Wahlvorschlag der Liste 2 mit Vertrauensmann Günter Beyer-Köhler, Zimmermeister aus Konstanz, der unter dem Namen „Freie Handwerker für Kammer ohne Zwang“ angetreten war, entfielen 999 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag mit rund 18,5 Prozent leicht höher als bei den letzten Wahlen im Jahr 2009. Wahlleiter, Landrat Frank Hämmerle aus Konstanz, bestätigte dieser Tage das amtliche Wahlergebnis. „Wir gratulieren der Liste 1 ganz herzlich zum Wahlsieg“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz, Georg Hiltner nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses. „Gemeinsam mit dem neu gewählten Ehrenamt werden wir auch die kommenden fünf Jahre für alle unsere Mitglieder da sein, deren Anliegen effektiv in der Politik vertreten und für einen hochwertigen Service sorgen.“ Da bezüglich der Arbeitnehmervertreter nur eine Liste eingereicht worden war, musste nach den Grundsätzen der Friedenswahl hier keine Wahlhandlung durchgeführt werden. Hier gilt die Liste „DGB/Kolping“ mit Vertrauensmann Meinrad Schmidt, Maurer aus VS-Weilersbach, als gewählt.

INFO Alle fünf Jahre können die Handwerksbetriebe im Bezirk der Handwerkskammer Konstanz per Briefwahl über die Zusammensetzung ihrer Vollversammlung entscheiden. Insgesamt müssen 39 Vertreter gewählt werden. Die Vollversammlung trifft die wesentlichen Entscheidungen für das regionale Handwerk, angefangen vom Kammerhaushalt über Ausbildungsinhalte von modernen Handwerksberufen bis hin zu Prüfungsordnungen. Aus der Vollversammlung heraus wird im Anschluss wiederum der Vorstand einschließlich des Präsidenten gewählt. Da die Zusammenarbeit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber in den oft klein strukturierten Handwerksbetrieben traditionell sehr eng ist, sitzen in der Vollversammlung nicht nur 26 selbständige Handwerker, sondern auch 13 Arbeitnehmer. Mehr zur Handwerkskammer unter www.hwk-konstanz.de.

Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

21


D I E N S T L E I S T U N G E N RU N D U M S B AU E N

Meisterbrief ist ohne Alternative und stützt handwerkliche Ausbildung Tuttlingen / Stuttgart (mm). Der baden-württembergische Landtag hat sich für den Erhalt der Meisterpflicht ausgesprochen. Allerdings scheint der EU-Kommission in Brüssel die deutsche Meisterpflicht ein Dorn im Auge zu sein: In ihren länderspezifischen Empfehlungen zum jüngsten Bildungsbericht der OECD spricht die Kommission vom Meisterbrief als „ungerechtfertigte Beschränkung“ oder „Marktzugangsschranke“ und hat vor diesem Hintergrund eine Evaluierung der nationalen Vorschriften über den Zugang zu reglementierten Berufen angekündigt. Im Raum steht der Versuch, mit einer Deregulierung zulassungspflichtiger Gewerke für Wachstum und Mehrbeschäftigung zu sorgen. Das ist

Klimaschutz-Plus fördert Investitionen Tuttlingen / Stuttgart (mm). Das Förderprogramm „KlimaschutzPlus“ für Klimaschutz-Maßnahmen von Kommunen, Krankenhäusern, kirchlichen Einrichtungen, kleinen und mittleren Unternehmen sowie Vereinen geht in die Neuauflage. Das Land stellt weitere 10,5 Millionen Euro zur Verfügung und fördert Investitionen in einen verbesserten Wärmeschutz von Gebäuden, in Elektro-Wärmepumpen oder in Solarwärme-Anlagen. „Wir legen auch großen Wert auf eine qualifizierte EnFICHTER & DÖBELE GMBH ergieberatung, deswegen Königstr. 23 - 78532 Tuttlingen fördern wir unterschiedSicher. Einfach. Fair. liche Beratungsprogramme sowie das Erstellen von EnMöhringen - Städtle Neubauvorhaben ergie- und CO2-Bilanzen DHH, 5 Zi.,inkl. Grdst., in Kommunen oder EnerGarage, Energieausw. i. giediagnosen in KrankenBearb. € 269.900,häusern“, betonte UmweltTuttlingen: minister Franz Untersteller DHH: 2 x 2-Zi.-Whg. + zum Programm-Neustart. Laden, zentrumsnah, Bj. 1914,181m² Ntzfl./ „Klimaschutz-Plus“ bemisst Wfl., B,223,9kWh,Gasdie Perle finanzielle KW Förderung 28 ZH € 185.000,-für investive energetische MöVorst.1-Fam.Haus Maßnahmen an Nicht120 m² Wfl., 710 m² wohngebäuden an der Grdst., top saniert, Höhe des eingesparten gr.Balkon; Pellethzg. Terr. B, 288,1 kWh Kohlendioxid-Ausstoßes. Pell&E2 € 229.000,-Für jede über die LebensNeuhausen Bungadauer einer Maßnahme low m.Vollkeller,Dvermiedene Tonne CO2 Garage, 127m² Wfl., wird ein Zuschuss von 50 toller Garten, Grdst. Euro gewährt. Die maxi824 m² Bj.68, Energieausw. i.B. € 219.000,-male Förderung beträgt Tuttlingen: Tolle 5200.000 Euro. Kommunen Zi.-Whg. m.Balkon + können 20 bis 35 Prozent Garage, 2013 komplett der förderfähigen Kosten als renoviert, 123 m² Wfl., Zuschuss erhalten, kleine V,126 kWh,Sonst., Bj und mittlere Unternehmen, 1977 € 169.000,-Tuttlingen - hochwerkirchliche Einrichtungen tige Büroräume und Krankenhäuser 15 bis 890m², teilbar, Stell20 Prozent, Vereine 40 plätze, Anbau mögl., Prozent. INFO Das FörderB,182kWh,Gas&E, Bj programm wird von der 91 kaufen o. mieten, Klimaschutz- und EnerPreis auf Anfrage gieagentur Baden-WürttSie wollen Ihr Haus verkaufen? emberg GmbH (KEA) beWir helfen Ihnen dabei - sicher , treut. Aufgabe der KEA ist einfach, fair. Rufen Sie uns an! die aktive Mitwirkung an der Klimaschutzpolitik in Baden-Württemberg. Der Tel. 07461 – 160593 Sitz der KEA ist in Karls Mobil 0171 618 1126  ruhe. Mehr Informationen www.fichter-doebele.de unter www.kea-bw.de.

22 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

jedoch eher ein Versuch, durch eine Deregulierung in den attraktiven deutschen Markt zu dringen. Gerade der deutsche Markt hat durch seine Stabilität gezeigt, dass Qualität und Ausbildung die Grundlage für stabile Märkte sind. Und dabei ist die Meisterpflicht vieler Gewerke – wie zum Beispiel der E-Handwerke – eine entscheidende Stütze des dualen Ausbildungssystems, dessen hohes Niveau in Deutschland ja gerade das Ergebnis einer auf Basis von Qualifikation geregelten Zulassungspraxis ist. Ein Ausbildungssystem übrigens, dessen Wert die OECD in hohen Tönen lobt und das die EU den Krisenländern Südeuropas als Best-Practice-Beispiel empfiehlt. Eine kürzlich veröffentlichte Analyse des BadenWürttembergischen Handwerkstags (BWHT) offenbart zudem: Seit der Novelle der Handwerksordnung 2003 hat sich die Ausbildungszahl in den seither zulassungsfreien Berufen ähnlich zu der in den weiter zulassungspflichtigen Berufen entwickelt. Allerdings hat sich bei den zulassungsfreien Berufen die Betriebszahl seither verdoppelt. Dies zeigt, dass die Ausbildungsleistung in erster Linie von Meisterbetrieben erbracht wird.Thomas Bürkle, Präsident des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg, betont: „Normalerweise steht Europa für Sicherheitsnormen und für Verbraucherschutz. Handwerker tragen hier eine Riesenverantwortung, dies in der Praxis umzusetzen. Mangelndes Fachwissen wirkt da kontraproduktiv. Deshalb hat der Meisterbrief als Qualifikations- und Sachkundenachweis auch in einem liberalen und offenen Markt seine Berechtigung.“ INFO Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg ist die Dachorganisation der 37 Elektro- beziehungsweise Informationstechniker-Innungen im Land und vertritt als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die Interessen von rund 7.500 Handwerksunternehmen der Elektrotechnik, der Informationstechnik und des Elektromaschinenbaus. Die knapp 60.000 Beschäftigten der Branche erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von mehr als acht Milliarden Euro. Über 4.300 junge Menschen werden derzeit in einem der sieben attraktiven Ausbildungsberufe zum Facharbeiter ausgebildet.

BEDACHUNGEN BAUBLECHNEREI DACHSANIERUNG Im Egartenweg 8, 78532 Tuttlingen Tel. 0 74 61/9 10 18 18, Fax 9 10 18 19 Mobil: 0 172/7 65 32 22 www.schilli-dachbau.de

FASSADENBAU ISOLIERUNGEN GERÜSTBAU


D I E N S T L E I S T U N G E N RU N D U M S B AU E N

Gute Geschäftslage motiviert zu Investitionen in neue Techniken

Sorgen bereiteten aber nach wie vor die sinkenden Lehrlingszahlen bei gleichzeitig hoher Ausbildungsbereitschaft der Betriebe. FĂźr das Jahr 2014 erwartet der Handwerkstag ein Umsatzwachstum von rund zwei Prozent und ein zumindest stabiles Beschäftigungsniveau. Das Handwerk im Land hat nach Handwerkstag-Präsident MĂśhrle im Laufe des vergangenen Jahres nicht nur stark aufgeholt und den Bund Ăźberrundet. Es hat sich in beinahe allen Handwerksgruppen auch besser entwickelt als im Bundesdurchschnitt. Trotz eines verhaltenen Starts - geschuldet dem späten Winter- und Kälteeinbruch im Februar und März - konnte unterm Strich ein kleines Umsatzwachstum von 0,3 Prozent auf 81,8 Milliarden Euro erreicht werden. Auch zum Jahresbeginn 2014 waren die Handwerker im Land optimistischer als ihre Kollegen. Im Land bewerteten 62 Prozent der Befragten ihre derzeitige Geschäftslage als „gut“, im Bundesdurchschnitt waren es dagegen nur 41 Prozent. Die Betriebe nutzen die gute Lage fĂźr weitere Investitionen: Im ersten Quartal haben 54 Prozent der Betriebe investiert, 61 Prozent der Befragten planen ein Investitionsvorhaben im zweiten Quartal. Insbesondere Baubetriebe und die Handwerke fĂźr den gewerblichen Bedarf (zum Beispiel Feinwerkmechaniker, Metallbauer) wollen Geld in neue und zusätzliche AusrĂźstungen stecken. Ende 2013 waren 132.822 Betriebe bei den acht Handwerkskammern im Land einge-

Fachgerechte Haussanierung Tuttlingen (mm). Wer sein Haus energetisch sanieren will, benĂśtigt zunächst Geld. Die KfW (Kreditanstalt fĂźr Wiederaufbau) empfiehlt deshalb den Hausbesitzern, sich nicht nur fĂźr die Planung, sondern auch fĂźr die DurchfĂźhrung der Sanierung einen Fachmann an die Seite zu holen. Eine Tapete selbst an die Wand zu kleben oder alte BĂśden und Fliesen zu entsorgen, das funktioniert häufig gut im Alleingang. Bei einer energetischen Sanierung wird das schon schwieriger, heiĂ&#x;t es auch von der Energieagentur Landkreis Rottweil. Die Dämmung der obersten Geschoss- oder der Kellerdecke schaffen einige Heimwerker noch in Eigenregie. Anders sieht es allerdings bei einer Innenoder AuĂ&#x;endämmung aus. „Wer hier selbst Hand anlegt, spart oft am falschen Ende“, warnen die Energieagentur-Experten. Denn beim Anbringen des Dämmmaterials zählen Details wie die richtige Spachtelmasse, das geeignete Gewebe und vor allem der akkurate Anschluss an Fenster oder TĂźren.

tragen. Das sind 111 Betriebe mehr (+0,1 %) als im Vorjahr. „Bei der Beschäftigung war von der guten wirtschaftlichen Lage leider wenig zu spĂźren“, bedauert der Handwerkstag. Die Zahl der Mitarbeiter blieb mit 754.000 Beschäftigten konstant. Zwar seien die Betriebe grundsätzlich einstellungsbereit und auf der Suche nach geeigneten Die Arbeitsauslastung in den HandwerksFachkräften, bei der der- fachbetrieben des Landes ist nach wie vor gut. Das fĂźhrt zu hĂśheren Umsätzen und zeitigen Situation auf dem auch eine groĂ&#x;e Bereitschaft zu InvestitioArbeitsmarkt sei an Aufsto- nen in neue Techniken, um den AnsprĂźchen ckung aber nicht zu den- der Kunden noch gerechter zu werden. ken. Als immens hoch wird die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe bewertet. Trotzdem wurden im vergangenen Jahr erneut weniger neue Ausbildungsverträge im Handwerk abgeschlossen: 19.236 wurden unter Dach und Fach gebracht (-3,3%). Insgesamt wurden damit erstmals etwas weniger als 50.000 junge Menschen in einem Handwerksberuf ausgebildet. Nach der Auswertung der LehrlingsbĂśrsen der Handwerkskammern blieben zum Jahresende etwa 700 Lehrstellen unbesetzt. Besonders betroffen war das Nahrungsmittelhandwerk, wo jeder zweite Betrieb noch eine Ausbildungsstelle zu vergeben hatte.

Foto: Petra Bork / pixelio.de

Tuttlingen / Stuttgart (mm). Das Handwerk hat den konjunkturellen Schwung aus dem zweiten Halbjahr 2013 mit ins neue Jahr genommen. HÜhere Auslastung und Umsätze sowie weiter gut gefßllte Auftragsbßcher prägen das Bild in den Betrieben wie es der BadenWßrttembergische Handwerkstag meldet.

Steuerobulus verteuert das Bauen Tuttlingen (mm). Bauherren und Immobilienkäufer mĂźssen sich in Zukunft auf hĂśhere Kosten einstellen. Seit Mai 2014 gilt die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV), die deutlich schärfere Anforderungen an die energetischen Eigenschaften eines Neubaus stellt. Auch die Finanzämter mancher Bundesländer genehmigen sich ab diesem Jahr ein grĂśĂ&#x;eres StĂźck vom Kuchen. Mit der Anhebung der Grunderwerbsteuer verteuern sich Hausbau und Hauskauf. „Da bei der Finanzierung eines Immobilienkaufs oder eines Neubauvorhabens die Kosten der Grunderwerbsteuer von den Banken nicht finanziert werden, muss die Grunderwerbsteuer grundsätzlich aus dem Eigenkapital der Verbraucher aufgebracht werden“, erklärt Manuela Reibold-Rolinger, Fachanwältin fĂźr Bau- und Architektenrecht und Vertrauensanwältin des Bauherrenschutzbunds. Der Grunderwerbssteuersatz lag bis 2007 bundeseinheitlich bei dreieinhalb Prozent. Der Steuersatz beträgt inzwischen je nach Bundesland zwischen dreieinhalb und sechseinhalb Prozent.

AbFluss- und rohrserVice

)HR 3ANIT¡R 3PEZIALIST IN DER 2EGION

Fräsen, spßlen, Kanal-TV, rohrortung

Ă‚7IR HABEN 



 

UNS NOCHMAL GETRAUTÂą

AndreAs schilling

N F8¹¹aÂąamÂąaa <XaÂą Â&#x17E;Ă?Â&#x2020;ÂźF8à š aĂ F8Ă Â&#x; N 8X´8Â&#x152;a¹à Â&#x152;taÂ&#x152; 8Â&#x152;X Â&#x152; 8Â&#x152;X Â?Â&#x2030;Â&#x153;Â&#x2020;aŸŸF8X N Â&#x2020;aÂ&#x152;ÂąaÂ&#x153;8Âą8Ÿà ¹aÂ&#x152; N *aÂ&#x153;8Âą8Ÿà ¹ 8Â&#x2020;Â&#x2020;aÂą +8Â&#x152;Âź<Âą~Ă?ÂąÂ&#x2030;8Ÿà ¹aÂ&#x152;

                       

Schnell â&#x20AC;&#x201C; Kompetent â&#x20AC;&#x201C; Preiswert

WĂ&#x201E;RME

N aÂą8Ÿà Â&#x152;tV (Â&#x2020;8Â&#x152;Ă Â&#x152;tV m8O|taÂąaO|Âźa Ă?à ´mĂ&#x201E;|¹à Â&#x152;t

N Â&#x152;Âź|<¹Ÿà Â&#x152;t´8Â&#x152;Â&#x2020;8taÂ&#x152; Ă Â&#x152;X Â&#x2020;ÂźaÂą

dienstleistungs gmbh 7

INTE AR & Klein!KuTIcROĂ&#x152;hHbJAeHiRS epaNr "AsDi r AU at nUdMw

GILT B A irUn.aEF uren FĂ&#x152;R A LLE 3 ANIT¡ fĂźr S RGEGENtSĂźTU¡ rBlAicUh ie da NDE

a ÂąÂ&#x152;Â&#x152;a¹à Â&#x152;t 8Â&#x152; tĂ Âźa )Ă 8Â&#x2020;Âź<Âź |<Â&#x2020;Âź Â&#x2020;<Â&#x152;taÂą 8Â&#x2020;´ Xa Â&#x2026;Ă ÂąĂ?a ÂąaĂ Xa Ă&#x201E;FaÂą aÂ&#x152;aÂ&#x152; Â&#x152;aXÂątaÂ&#x152; (Âąa´¥

¡foÂ?Â&#x2014; Ă ÂąO||8à ´aÂ&#x152;  Â?Âąm´Ÿ¹¥ ¸Ă&#x20AC;  ,aÂ&#x2020;ÂĄ Ă&#x17D;¡r¸r š Â?¡fo¡o  Â?FÂ&#x2020; Ă&#x17D;Â&#x2014;oĂ&#x20AC;Ă&#x17D; š ½¡ro¡¡Â&#x2014;  Ă&#x2C6;Ă&#x2C6;Ă&#x2C6;ÂĄFÂ&#x2020;Â&#x2020;a~F8X~Ă Â&#x152;X~Ă&#x2C6;8aÂąÂ&#x2030;aÂĄXa

Juli 2014

GehrenstraĂ&#x;e 22 78579 Neuhausen ob Eck Telefon 07467 94766-60 Fax 07467 94766-59 Mobil 0151 72716349 www.andreas-machts-frei.de info@andreas-machts-frei.de

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

23


AU S B I L D U N G U N D B E RU F S WA H L

BBT startet Fortbildungskurse

Mit Sport fit in den Job

Tuttlingen (mm). Alle Studien beziehungsweise Befragungen belegen, dass sich eine abgeschlossene Berufsausbildung beziehungsweise ein anerkannter Weiterbildungsabschluss für die Absolventen finanziell lohnt. Investitionen in die Bildung haben nach wie vor die besten Renditen. Hierfür bietet die Berufliche Bildungsstätte Tuttlingen (BBT) ab Herbst 2014 wieder ein breites Spektrum an beruflichen Fortbildungskursen und Seminaren an. Die abschlussbezogenen Kurse mit IHK Zertifikat oder IHK-Prüfung bieten die Chance, sich auf neue berufliche Aufgaben vorzubereiten und den nächsten Karriereschritt zu planen. So beginnt am 12. September 2014 ein neuer berufsbegleitender Lehrgang zum/ zur Industriemeister/in, Fachrichtung Elektrotechnik. Im Oktober starten die modularen Industriefachkraftlehrgängen mit IHK-Zertifikat. Die CNC, beziehungsweise CAD-Grundkurse, beginnen am 6. Oktober. Interessenten können die kompletten Fachkraftlehrgänge buchen oder sich zu einzelne Modulen anmelden. Darüber hinaus beginnt am 3. November ein Kurs zum/zur Automatisierungstechniker/innach ZVEI. Die Kurse sind hochwertige und technisch anspruchsvolle Fortbildungen, die mit einem IHK-Zertifikat abschließen. Die Lehrgänge werden praxisnah realisiert und es wird mit einer Technik, Programmen und Steuerungen gearbeitet, die sich in den Betrieben wiederfindet. Mit Besuch aller Bausteine in den Industriefachkraftlehrgängen erwirbt der Kursteilnehmer fundierte Kompetenzen im jeweiligen Bereich. Die Kurse werden in Vollzeit, aber auch in Teilzeitform angeboten. Ab 17. November ist wieder ein neuer Lehrgang Geprüfte/r Konstrukteur/in mit IHKPrüfung geplant und am 1. Dezember wird ein neuer Lehrgang Industriemeister/ in, Metall in VollDER WEG ZUM ERFOLG zeitform starten. praxisnah – aktuell - anerkannt INFO Selbstverständlich gibt Gepr. Industriemeister/in, Elektrotechnik (IHK) es auch weiterin Teilzeit 12.09.2014 – 14.05.2016 hin die Fortbil--------------------------------------------------------------------------dungskurse im Geprüfte/r Konstrukteur/in (IHK) Kfz-Bereich und in Teilzeit 17.11.2014 – 26.11.2016 in der Schweiß--------------------------------------------------------------------------kursstätte des Elektrofachkraft i. d. Industrie Metallberufe (IHK) DVS, das UnterVZ 13.10.2014 – 12.12.2014/ TZ 07.11.2014 – 23.05.2015 nehmermodell --------------------------------------------------------------------------und viele andeIndustriefachkraft CNC-Technik (IHK) re Angebote für in Vollzeit 06.10.2014 – 25.11.2014 die Betriebe und --------------------------------------------------------------------------ihre BeschäfIndustriefachkraft CAD/CAM (IHK) tigten. Unter in Vollzeit 06.10.2014 – 31.10.2014 www.bbt-tut.de --------------------------------------------------------------------------gibt es nähere Automatisierungstechniker/in nach ZVEI Infor mationen in Vollzeit 03.11.2014 – 21.11.2014 über das aktuelle BBT-KurBerufliche Bildungsstätte Tuttlingen GmbH sprogramm und INFO & BERATUNG: Tel. (0 74 61) 92 90 - 0 auch die Anmelwww.bbt-tut.de deformulare.

Tuttlingen / Landkreis (mm). Seit zehn Jahren ist das kommunale Jobcenter des Landratsamtes zuständig für die Vermittlung und Betreuung von Langzeitarbeitslosen. Als „Langzeitarbeitslos“ gilt, wer länger als ein Jahr in Hartz IV-Bezug steht. Das sind im Landkreis aktuell 4.200 Menschen. „Wichtiges Ziel ist es, langzeitarbeitslose Menschen bei der Stellensuche zu unterstützen. Dazu gehen wir auch unkonventionelle Wege“, so Landrat Stefan Bär. Ein solcher neuer Weg ist eine Kooperation zwischen dem kommunalen Jobcenter und dem Sportkreis Tuttlingen. Das Pilotprojekt läuft seit einigen Wochen in der Seitinger Schulsporthalle, wo sich eine Gruppe von zehn langzeitarbeitslosen Männern und Frauen unter dem Motto „Fit für den Job“ treffen.

In die Zukunft mit dem Qualitätssiegel Meisterbrief! Kreishandwerkerschaft Tuttlingen Moltkestraße 7 78532 Tuttlingen Vorbereitungskurs zur Handwerksmeisterprüfung in den Teilen I und II Stefanie Disch Fachpraxis und Fachtheorie „Chirurgiemechaniker“ BBT Tuttlingen (Tel. 07461/9290-17) Laufzeit: Januar 2015 bis Mai 2016 (berufsbegleitend in Teilzeit) 65 x 95 mm Informationen hierzu erhalten Sie unter 4c 07461/2201. Telefon-Nr.:

Perle Tuttlingen Juli 2014

24 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

Experten beraten Gründer Tuttlingen (mm). Der dritte Tuttlinger Existenzgründertag ruft am Dienstag, 22. Juli, in die Stadthalle. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Tuttlingen und der Handels- und Gewerbeverein PROTUT laden alle Interessierten und Gründerwillige zum Informationstag rund um die Selbstständigkeit ein. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit mit vielen Gesprächspartnern und Experten in Kontakt zu kommen, die bei einer Existenzgründung wichtig sind: Vertreter von Verbänden und Bankinstituten sind ebenso vertreten wie zahlreiche Unternehmen. Im Gespräch mit Experten lassen sich Fragen klären, die sich jeder vor dem Schritt in die Selbständigkeit stellen sollte: Habe ich die Gründermentalität? Wie sieht ein guter Businessplan aus? Wie erlange ich finanzielle Unterstützung? Ab 17 Uhr geben zwei Impuls-Vorträge Einblicke in das Gründungsverfahren. INFO Die Teilnahme beim Existenzgründertag ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.gruendertag-tuttlingen.de und auf Facebook unter www.facebook.com/gruendertag. Sparkassen-Finanzgruppe

Wir finanzieren den Mittelstand. Nutzen Sie das Sparkassen-Finanzkonzept.

Als einer der größten Mittelstandsfinanzpartner bieten wir unseren Kunden kompetente und umfassende Beratung für jedes Anliegen. Mehr Infos bei Ihrem Sparkassenberater oder auf www.ksk-tut.de. Wenn’s um Geld geht – Kreissparkasse.


AU S B I L D U N G U N D B E RU F S WA H L

Hochschulstudenten starten Bildungsinitiative „Rock Your Life“

Über zwei Jahre begleiten die Studierenden von „Rock Your Life“ ihre Schützlinge. Dabei decken sie gemeinsam mit den Schülern deren Stärken auf und führen sie an ihren Wunschberuf heran. Ein Mentor betreut jeweils einen Schüler. „Rock Your Life“ schafft damit Perspektiven für Kinder aus bildungsfernen Milieus. „Wir glauben, dass die Herkunft nicht Einfluss auf die schulische oder berufliche Zukunft haben sollte. Wir stehen für bessere Bildungschancen und Gleichheit“, so der Tenor der Studierendengruppe. Im Oktober 2013 sendete Aesculap das entscheidende Signal für den Projektstart in Tuttlingen. Das Unternehmen unterstützt „Rock Your Life“ finanziell, bietet Ausbildungsplätze oder Praktika an. „Wir sind auf solch ein Engagement angewiesen und benötigen weitere Unterstützung. Schülerpraktika, Workshops oder Betriebsbesichtigungen können nur mit Hilfe weiterer Partner aus Industrie und Handwerk angeboten werden“, erklärt das Führungsduo Karsten Noll und Andrea Klotz. Auch Sach- oder Geldmittel für Logistik, Betrieb oder Marketing seien willkommen. Ziel für die Unternehmen wie auch für „Rock Your Life“ ist es, eine „Win-Win-Situation“ zugunsten der Schüler zu schaffen. Die ehrenamtliche Bildungsinitiative „Rock Your Life“ agiert deutschlandweit. Studierende aus bislang 41 Städten erhalten im Vorfeld

Foto: Hochschulcampus

Tuttlingen / Landkreis (mm). Die Initiative „Rock Your Life Tuttlingen“ ist seit März 2014 ins Vereinsregister eingetragen. Der Verein unterstützt sozial benachteiligte Schüler an Förder- und Hauptschulen im Landkreis. Das Gründungsteam aus acht Studierenden des Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen (HFU) geht seither offensiv auf Schul- und Unternehmenspartner zu.

Das Studententeam von „Rock Your Life Tuttlingen“ bei der Arbeit am Hochschulcampus (von links): Marina Stihl, Lina Klinge, Andrea Klotz, Marlon Trenkle, Florian Stirtzel, Karsten Noll, Michael Baranowski und Daniel Ballermann.

ein Gründungsseminar, denn sie verantworten ihren eigenen Verein. Während des zweijährigen Coachings finden für Mentoren und Schüler jeweils drei Weiterbildungen statt. „Rock Your Life Tuttlingen“ setzt sich aus folgenden Gründungsmitgliedern zusammen: Andrea Klotz, Karsten Noll (beide Vorsitzende), Lina Klinge (Schatzmeisterin), Marlon Trenkle (Coachingkoordinator), Michael Baranowski (Netzwerkkoordinator), Florian Stirtzel (Stellvertretender Netzwerkkoordinator), Daniel Ballermann und Marina Stihl. INFO Kontakte zum Verein sind möglich über den Hochschulcampus Tuttlingen in der Kronenstraße 16 oder online unter den Adressen tuttlingen@rockyourlife.de, www.hfucampus-tuttlingen.de/rockyourlife und www.facebook.com/ rockyourlife.tuttlingen.

Fachkräftemangel trifft die Region: IHK-Präsident fordert Umdenken Tuttlingen / Region (mm). Der Mangel an Fachkräften entwickelt sich immer mehr zu einem der drängendsten Probleme in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. Eine jetzt vorgelegte wissenschaftliche Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) bestätigt die Erfahrungen, die hiesige Unternehmen seit geraumer Zeit machen: Nur 19 Prozent der so genannten Engpassberufe sind Akademikern zuzuordnen. „Uns fehlen vor allem gut ausgebildete Facharbeiterinnen und Facharbeiter“, bringt es IHK-Präsident Dieter Teufel auf den Punkt. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind laut der Studie vom Fachkräftemangel betroffen. So berichteten 2013 je nach gesuchter Qualifikation zwischen 31 und 60 Prozent der KMU von mittleren oder großen Problemen, offene Stellen mit Fachkräften zu besetzen. Im Erhebungszeitraum August 2013 gab es in 114 von insgesamt 611 Berufsgattungen Knappheiten. „Mehr als die Hälfte dieser Engpassberufe trat bei Berufsgattungen auf, die eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzen“, hat das IW festgestellt. Für rund 25 Prozent der Engpassberufe ist typischerweise ein Fortbildungsabschluss erforderlich. Aber nur knapp 19 Prozent der Berufsgattungen mit Knappheiten waren Berufen mit Studienabschluss zuzuordnen. Die Zahl der Engpassberufe schwankt typischerweise im Jahresverlauf, aber es gibt zahlreiche Engpassberufe mit kontinuierlicher Knappheit, die die Wissenschaftler als Sockelengpassberufe bezeichnen. Die Berufsfelder Mechatronik, Energie und Elektro sowie Maschinen- und Fahrzeugtechnik seien besonders betroffen, stellt das IW fest. Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg hat eigene Berechnungen angestellt und kommt zu einem alarmierenden Ergebnis: „Bis 2020 werden etwa 15.000 Facharbeiter in der Region fehlen“, stellt Simone Schmidt, Projektleiterin Demografie, fest. Das sind etwa acht Prozent der Gesamtbeschäftigten. Bemerkenswert sei, dass die Berechnungen bei Akademikern „nur“ eine Lücke von 1.000 Personen voraussagen. So prognostiziert die IHK, dass bis zum Jahr 2020 rund 400 Bewerber um Ausbildungsplätze fehlen werden. Die IHK setzt sich deshalb dafür ein, dass die Duale Ausbildung mit betrieblicher Lehre und Berufsschule in der öffentlichen Wahrnehmung wieder mehr Wertschätzung erfährt. Die IHK hat daher Aktionen gestartet, auch in Gymnasien für die

Lehre zu werben, Lehrer als wichtige Multiplikatoren zu informieren und Ausbildungsangebote für Studienabbrecher zu schaffen. „Wir alle müssen ein Stück weit umdenken“, fordert Dieter Teufel, „denn angesichts sinkender Schülerzahlen 1gefährden gravierende StAz_0714_90x110:Layout 26.06.2014 9:46FehlentwickUhr Seite 1 lungen auf dem Arbeitsmarkt das Wachstum in der Region.“

AUSBILDUNG 2015 JETZT BEWERBEN! Werkzeugmechaniker/-in Elektroniker/-in Industriekaufmann/-frau Interessiert? Dann sende uns bitte Deine Bewerbung zu. Weitere Informationen findest Du auf unserer Homepage.

Föhrenstr. 20 D-78532 Tuttlingen info@tuerk-hillinger.de

Juli 2014

Tel. 0 74 61-70 14 0 Fax 0 74 61 -70 14 110 www.tuerk-hillinger.de

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

25


AU S B I L D U N G U N D B E RU F S WA H L

Foto: MZ Villingen

Daniela Dressler ist beste Betriebswirtin Serviceangebot zum Schulstart Tuttlingen / Region (mm). Weiterbildung lohnt sich. Diesen Eindruck vermittelte die Absolventenverabschiedung der MANAGEMENT-ZENTRUM gGmbH Villingen. Frischgekürte Betriebswirte nahmen im Hotel „Rössle“ in Hüfingen-Fürstenberg ihre Zeugnisse entgegen. Am Standort Villingen haben die Kurzsteilnehmer die kaufmännische Aufstiegsweiterbildung zum Betriebswirt (GA) mit Erfolg zum Abschluss gebracht. Bernd John, Mitglied des Management-Zentrum- Aufsichtsrats sowie Geschäftsführer Ralf Schrödinger, beglückwünschten die erfolgreichen Absolventen zum beruflichen Weiterbildungserfolg. Lob und Anerkennung gab’s im Anschluss bei der Ehrung der Besten. Im Vollzeitkurs zum Betriebswirt (GA) in Villingen schaffte Daniela Dressler aus Böttingen die beste Abschlussnote mit 1,7. Das Management-Zentrum und die Steinbeis-Hochschule Berlin bieten berufsbegleitendes Studieren vom Betriebswirt über das AufbauDen besten Abschluss mit der studium zum Bachelor of Arts und Note 1,7 bei der kaufmän– jetzt neu – bis hin zum MBA an. nischen AufstiegsweiterbilAb Herbst 2014 ist das MZ Villingen dung zum Betriebswirt (GA) neben Stuttgart neuer Steinbeis MBA im Management-Zentrum Villingen schaffte Daniela Standort in Baden-Württemberg. DaDressler aus Böttingen. mit steht den Weiterbildungsinteressierten der komplette kaufmännische Weg an beruflicher und akademischer Bildung im MZ Villingen offen, das in der regionalen Bildungslandschaft einmalig ist. Geschäftsführer Ralf Schrödinger: „Wir sehen das als Pflicht und Herausforderung an, das in der Forschung generierte Wissen ohne Umwege über Dritte möglichst direkt in die berufliche Praxis zu transferieren. Für unsere Betriebswirte (GA) erschließen sich damit ganz neue Möglichkeiten bis hin zum Masterstudium und zur Promotion an der Steinbeis Hochschule Berlin.“ INFO Der neue Studiengang zum Master of Business Administration (MBA) startet ab 28.November 2014 im Management-Zentrum in Villingen. Weitere Informationen gibt es unter www.managemement-hwk.de.

Wurmlingen (mm). Ein ganz besonderes Serviceangebot bietet „die Papierfabrik“ in der Oberen Hauptstraße 58 in Wurmlingen zum stressfreien Schulstart am 15. September 2014 an: Der Schulbedarf wird nach eingereichter Einkaufsliste komplett abholbereit zusammengestellt. Durch die Zusammenarbeit mit Markenpartnern werden verschiedene Themen wie Schule und Büro, Basteln, Backpapiere, Tortenspitzen, Servietten, Floristikbedarf und vieles mehr im Papierbereich-Sortiment abgedeckt. Das Papierfabrik-Team nimmt sich Zeit für die individuelle Beratung und setzt auf hohen Kundenservice. INFO Eine besondere Kunden-Rabattaktion der Papierfabrik gibt es vom 11. bis 22. August. Ab einem Einkauf von 30 Euro werden zehn und ab 50 Euro 15 Prozent Rabatt gewährt. Parkplätze befinden sich direkt am Haus. Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag 9 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr. Nähere Informationen gibt es unter Telefon 07461 924-924 oder www.diepapierfabrik.de.

Qualitätssiegel „berufundfamilie“ Tuttlingen / Region (mm). Die Aesculap AG hat zum dritten Mal das Zertifikat „auditberufundfamilie“ erhalten. Das Tuttlinger Medizintechnikunternehmen ist somit seit 2007 Träger dieses Qualitätssiegels. Ralph Pitan nahm für Aesculap das Zertifikat für weitere drei Jahre in Berlin entgegen und stellte in einem Fachforum das erfolgreiche Gesundheitsmanagement bei Aesculap vor. Aesculap bietet vielfältige Maßnahmen an, die es Frauen und Männern erleichtern, Beruf und Familie zu vereinbaren. INFO Eine Vielzahl der Ausgezeichneten hat das audit berufundfamilie seit Einführung des Qualitätssiegels im Jahr 1999 zum wiederholten Mal durchlaufen. Das Audit ist eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und wird vom Bundesfamilienministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

BEREIT FÜR DIE

ZUKUNFT?

Du bist ab September 2015 an einer Ausbildung zum

Industriemechaniker/in Maschinen- und Anlagenführer/-in interessiert? Dann bewirb Dich! Auf www.skf.de/Ausbildung findest Du alle notwendigen Informationen. Gebhard Grießbaum Ausbildungsleitung Tel. 07463 82-8253 Gebhard.Griessbaum@skf.com SKF GmbH · Werk Mühlheim Bahnhofstraße 55 78570 Mühlheim

www.skf.de

achen Wir merien vom F Miniust

FABRIKVERKAUF MIT UNS KÖNNT IHR RECHNEN Kostenloser Sommerferienkurs bei Anmeldung in Kleingruppe u. 6 Monate Mindestlaufzeit oder für einmalig 95 €

Bahnhofstraße 12 | 78532 Tuttlingen Tel. 07461/7037331 - info@tutor-nachhilfe.de - www.tutor-nachhilfe.de

26 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

Aug .4 bis 8. ust sind ug

11. A Sie da! Ab demwieder für wir

Obere Hauptstraße 58 · D-78573 Wurmlingen Weitere Infos Telefon +49 (0) 74 61 / 924 - 924 · www.diepapierfabrik.de Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag 9:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr Freitag 9:00 - 12:30 und 14:00 - 16:00 Uhr


Die UNESCO erklärte im Jahre 2000 den vom Massentourismus verschonten Geheimtipp „El Hierro“ zum Biosphärenreservat. Die Insel ist ein landschaftliches Paradies wie es das Bildmotiv auch eindrucksvoll dokumentiert.

Perle-Reisekolumne von Matthias L. Villing

El Hierro – Insel des Meridians El Hierro ist die kleinste und jüngste Insel der Kanaren und liegt im äußersten Südwesten des Archipels. Nur 278 Quadratkilometer groß, bietet die Insel eine atemberaubende landschaftliche Vielfalt: von bizarren Lavaformationen und Schlackefeldern im Süden und Westen über dichte, oft nebelverhangene, Pinien- und Lorbeerwälder im Zentrum bis hin zu den fruchtbaren Böden im Tal El Golfo mit Obstplantagen und Weinbergen im Nordwesten. Der größte Unterschied zu den anderen Kanareninseln liegt in dem bislang geringen Tourismus und der damit verbundenen Ruhe, Idylle und Verlassenheit. Bis zur Entdeckung des amerikanischen Kontinents galt El Hierro als der westlichste Punkt am Rande der Weltscheibe. Im zweiten Jahrhundert nach Christus legte Ptolemäus seinen Nullmeridian durch die Westspitze der Insel, also an das Ende der alten Welt. Im Jahr 1884 erst wurde er nach Greenwich verlagert. Die Ureinwohner des mitten im Atlantik gelegenen Eilandes waren die Bimbaches, ein friedliches Volk, das für die Jungsteinzeitkultur schon eine komplexe Sozialstruktur besaß. Sie lebten in Höhlen oder in schlichten Steinbauten und widmeten sich überwiegend der Landwirtschaft und der Viehzucht sowie dem Fischfang. Im Jahre 1405 nahm der Normanne

auf die die Regierung in Madrid bis zu Francos Zeiten unbequeme Politiker und Freigeister abschob. Heute leben etwa 10.000 Einwohner auf El Hierro, die sogenannten Herreños, die sich hauptsächlich auf zwei Gemeinden, die Inselhauptstadt Valverde und La Frontera im El Golfo, verteilen. Als einzige Inselhauptstadt der sieben kanarischen Inseln liegt Valverde nicht direkt am Meer, sondern über 600 Metern in den Bergen. Mich persönlich beeindruckt die jüngste Insel des Archipels durch ihre facettenreiche Landschaft mit unzähligen Vulkanen, ihre felsigen steil abfallenden Küsten mit bis zu 1.000 Meter hohen Abstürzen sowie den romantischen Badebuchten und natürlichen Schwimmbecken, die vor allem im Norden der Insel zu finden sind.

Rieseneidechse im El-Golfo-Tal Die Attraktivität eines Urlaubs auf El Hierro besteht in der Ruhe und Beschaulichkeit abseits des Massentourismus. Das fast glasklare Meer um die Insel bietet traumhafte Bedingungen für jeden Tauchliebhaber. Besonders zu empfehlen ist an dieser Stelle der südlichste Ort El Hierros und damit auch Spaniens, das Fischerdorf La Restinga. Hier bietet eine deutsche Tauchschule die Möglichkeit, die faszinierenden Tauchreviere

Die Felsnadel Roque de Bonanza gilt als eines der Wahrzeichen der kleinsten und westlichsten Kanareninsel. Im Hintergrund ist die Bucht Las Playas mit inseltypischen steilen Felswänden zu sehen.

Jean de Béthencourt im Zuge der kastilischen Eroberung des kanarischen Archipels die Insel in Besitz. Anfangs wurden die Bimbaches unterdrückt und sogar versklavt. Später ging die Versklavung in den bis ins 19. Jahrhundert vorherrschenden Feudalismus über. Im selben Jahrhundert erlang die westlichste Kanareninsel Bekanntheit als Verbannungsinsel,

im Naturschutzgebiet Mar de las Calmas südlich der Insel hautnah zu erleben. Nicht selten treffen die Unterwasserweltbegeisterten auf Engelshaie, Rochen und Schwärme von Trompetenfischen umgeben von imposanten Unterwasserbergen. An der Ostküste der vulkanreichen Insel sticht jedem Besucher zu Beginn der Bucht von Las Playas der Roque de Bonanza ins Auge, eine Fels-

nadel, die 200 Meter steil vom Meeresboden aufragt. Dieser Fels gilt als eines der Wahrzeichen von El Hierro. Neben einer unvergleichlichen Flora hat die westlichste Kanareninsel die artenreichste Reptilienwelt des Archipels zu verzeichnen: Laubfrosch, Gecko, Glattechse und zwei Eidechsenarten. Durch die jahrhundertelange Isolation der Insel konnten einige spezielle Tierarten hier überleben und andere einzigartige Lebewesen entstehen. Die Attraktion ist die ausgestorben geglaubte, doch 1974 wiederentdeckte Rieseneidechse Lagarto gigante. Sie wird bis zu 75 Zentimeter groß und steht unter Naturschutz. Früher kam sie überall auf der Insel vor, heute ist sie nur noch im Tal El Golfo im Norden zuhause. Nicht nur deshalb sollte sich kein Reisender dieses Tal entgehen lassen. Es entstand durch Erosion und ist Zentrum des expandierenden Fruchtanbaus. Hier stößt man auf eine weitere Sehenswürdigkeit des Eilandes: Das Hotel Punta Grande, das mit seinen vier Zimmern zu den kleinsten Hotels der Welt zählt. Direkt an den Klippen des atlantischen Ozeans gelegen, genießen die Gäste einen endlosen Blick auf das weite Meer. Reisetipp: Die meisten Unterkünfte auf El Hierro befinden sich in La Frontera. Diese Region ist auch der ideale Ausgangspunkt für die Inselbesichtigung. Mit einem Mietauto lässt sich die kleine Insel innerhalb von drei Tagen gut erkunden. Zu beachten gilt, dass es keine direkten Flüge nach El Hierro gibt. Die einzigartige Insel ist mit dem Inselflieger von Teneriffa oder Gran Canaria oder mit der Fähre von Teneriffa aus zu erreichen. Redaktioneller Hinweis: Die PerleReisekolumne beschreibt in einer losen Magazinserie die sieben kanarischen Inseln (bisher vorgestellt: Teneriffa – Insel des ewigen Frühlings, La Palma – Die schöne Insel und La Gomera – Die magische Insel). Geografisch gehören die Kanaren zu Afrika, politisch zu Spanien und damit zur EU. Sie bilden die Region Canarias, die in zwei Provinzen geteilt ist: Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der Westprovinz, zu der die Inseln Teneriffa, La Palma, La Gomera und El Hierro gehören. Zur Ostprovinz mit Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria sind die Inseln Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote zugeordnet.

Juli 2014

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

27

Fotos: Matthias Villing / Perle Stadtmagazin

FR E IZ E I T / R E I S E N


V eranstaltungen / T ermine

Treffs /Termine

T uttlingen und S tadtteile , M öhringen , N endingen , E sslingen Veranstaltungen

Juli Sonntag 20.7.14 7.20 Uhr 2. Tuttlinger Triathlon City-Sprint-Triathlon (Einzel und Teams) / 0,3-10-3,7 km, Donau-Triathlon / 0,520-4,9 km, Schüler-Triathlon (Einzel und Teams) / 0,1-4-2,2 km. Veranstalter: Tuttlinger Sportfreunde e.V. 1965 20 Uhr HMBC Volksmusik? Pop? Jazz? Weltmusik? Die fünf Musiker von HMBC legen Wert darauf nicht „schubladisiert“ zu werden. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag 26.7.14 14 Uhr Stadtführung Führung zur Donauversickerung. Treffpunkt: Grillplatz beim Parkplatz Donauversickerung (Richtung Hattingen). Weitere Führung um 16.30 Uhr. Veranstalter: Stadt Tuttlingen 15 Uhr Stadtführung Führung auf den Honberg-Turm. Treffpunkt: Burgruine Honberg Veranstalter: Stadt Tuttlingen 20 Uhr Ten Years After Ein Hauch von Woodstock auf dem Honberg: Ten Years After sind am letzten Festivalsamstag Garanten für eine großartige Bluesrocknacht im Festivalzelt! Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software / Fotos: Veranstalter

Dienstag 22.7.14 20 Uhr Berlin Varieté Mit dem Jubiläumsvarieté-Programm kehrt zum 20-Jährigen auch KarlHeinz Helmschrot zum Festival zurück. Er hat vor 18 Jahren das Varieté auf den Berg gebracht. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Sonntag 27.7.14 7.30 Uhr Freibadfest Freibadfest mit buntem Programm für Klein und Groß. Veranstaltungsort: Freibad Tuttlingen Veranstalter: SWT Tuttlingen 20 Uhr Andreas Kümmert Vielleicht das Beste, was deutsche Castingshows je hervorgebracht haben. Eine Stimme wie eine Urgewalt und aktuell eine der großen Musikhoffnungen im Lande. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Mittwoch 23.7.14 19 Uhr Niedeckens BAP Niedeckens BAP zieht den Stecker. Nur einzelne Unplugged-Auftritte fanden bisher statt, über die Jahre verstreut und oft nur einem kleinen Publikum zugänglich. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Sonntag, 27.7.14, 20 Uhr, Andreas Kümmert auf dem Honberg.

Donnerstag 31.7.14

Donnerstag 24.7.14 20 Uhr VoXXclub, Fork, Onair Gastgeber Peter Martin Jacob präsentiert bei der diesjährigen „Nacht der Stimmen“ drei ausgesuchte Vokalacts: Mit dabei sind Fork, voXXclub und OnAir. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen Freitag 25.7.14 19 Uhr Krokus – Doro Dieses Line Up verspricht einen Double Headliner Abend der Extraklasse für alle Freunde härterer Töne: Die deutsche Metal Queen trifft auf den Schweizer Top-Rockexport. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Montag 4.8.14 9.30 Uhr Kanufahren Kennenlernen der Grundtechniken Kanufahren, Kajakfahren auf der Donau zwischen Rathaussteg und Poststeg. Für alle Altersklassen von 0 bis 99 Jahren. Veranstalter: Mutpol e.V.

9 Uhr Olympiade Mit Slagline, Frisbee, Fußball, Basketball, kleine Wettbewerbe gestalten. Für Kinder im Alter von 10 bis 15 Jahren. Veranstaltungsort: Tartanplatz am Umläufle Veranstalter: Stadtjugendreferat 11 Uhr Kinderstadtführung Kinderstadtführung, keine Gebühr. Treffpunkt: Rathaus Veranstalter: Stadt Tuttlingen Mittwoch 6.8.14 9 Uhr Jungforscher vhs-Ferienakademie vom 6.8. bis 8.8.14, täglich, von 9 bis 17 Uhr für Kinder von 9 bis 14 Jahren. Veranstaltungsort: Schülerforschungszentrum, Weimarstraße 63 9 Uhr Projekt Jugend Projekt Jugend, Kunst und Umwelt für Jugendliche im Alter von 13–18 Jahren. Dauer: 6.–8.8.14, jeweils 9–15 Uhr. Die Leitung hat Maria del Carmen Limberger. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen

Mittwoch 30.7.14 Sommer im Park Vom 30.7. bis zum 14.9.2014 wird der Donaupark zum Veranstaltungsort für Lesungen, Konzerte, Theater und vieles mehr. Veranstaltungsort: Festplatz im Donaupark

Mittwoch, 23.7.14, 19 Uhr, BAP auf dem Honberg.

Samstag, 2.8.14 16 Uhr Saunaevent Saunaevent „Endlich-Ferien“. Wieso wegfahren, wenn die Ferien zu Ihnen kommen? Das SommerlauneProgramm in der TuWass Eventsauna ist eine wohltuende Auszeit in der Sommerhitze. Perfekt mit einer ColdStone-Massage. Veranstalter / Ort: TuWass Tuttlingen

Für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren. Veranstaltungsort: JuKuZ Veranstalter: Stadtjugendreferat Mittwoch 27.8.14 10 Uhr Alkoholfreie Cocktails Raffinierte Cocktails herstellen, alkoholfrei und damit umso leckerer! Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Veranstaltungsort: JuKuZ Veranstalter: Stadtjugendreferat Donnerstag 28.8.14 14 Uhr Die Welt der Maschinen Einblick in die Welt der Maschinen. Für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren. Veranstalter / Ort: Chiron-Werke GmbH & Co. KG

September Donnerstag 4.9.14 7.30 Uhr Aktionstag Aktionstag im Rahmen des SommerFerienprogramms der Stadt Tuttlingen, Freibad Tuttlingen, TuWass. Veranstaltungsort: Freibad Tuttlingen

Dienstag 5.8.14

Montag 21.7.14 20 Uhr Caro Emerald Die Ausnahmesängerin und ihre Band auf einem Spaziergang durch das Paris der 40er und 50er Jahre bis hin zum Lady Gaga-Cover „Bad Romance“. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

20.30 Uhr Aynsley Lister Ein großartiger Gitarrist, der in seiner auf Blues basierenden Rockmusik zeitgemäßes Songwriting mit dem Herz und der Seele füllt, die moderne Musik so oft vermissen lässt. Veranstaltungsort: Rittergarten Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Sommerferienprogramm Start des Tuttlinger Sommerferienprogramms mit einer Auswahl interessanter Angebote bis zum 14.9.2014. Einzelne Programmpunkte unter www. tuttlingen.ferienprogramm-online.de. 9.30 Uhr Floßbau Jeweils am 31.7., 1.8. und 4.8. von 9.30 bis 13.30 Uhr Floßbau. Nur für Schwimmer im Alter von 10 bis 14 Jahren. Veranstaltungsort: Wilhelmschule Veranstalter: Stadtjugendreferat

August Freitag 1.8.14 19 Uhr Vernissage Vernissage zur Ausstellung Fabrice Hyber – Homöopathische Bilder. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen

28 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

Samstag 9.8.14 21 Uhr Nachtwächterführung Das Nachtwächtertum, das es bis zum Jahre 1909 in Möhringen wirklich gab, bei einem Rundgang erleben. Die Nachtwächterführung findet bei jedem Wetter statt. Weitere Termine: 6.9.14 und 27.9.14. Veranstalter / Ort: Rathaus Möhringen Montag 11.8.14 9 Uhr Eureka! Eureka! Sommerkreativwoche für Kinder im Alter von 6–12 Jahren. Dauer: 11.–15.8.14, jeweils 9–12 Uhr. Leitung: Marco Ceroli. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen Dienstag 12.8.14 9.30 Uhr DIY - Schmuckkollektion DIY – Designe Deine eigene einzigartige Schmuckkollektion. Für Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren. Veranstaltungsort: JuKuZ Veranstalter: Stadtjugendreferat Montag 18.8.14 9.30 Uhr Euer Lieblingsspiel Bringt euer Lieblingsspiel einfach mit.

Samstag 6.9.14 8 Uhr Sommerfest Sommerfest des Automobilclub Tuttlingen e.V. im ADAC. Die Mitglieder des Automobilclub Tuttlingen e.V. treffen sich zum gemütlichen Beisammen sein und Fahrsicherheitsprüfung in den verschiedenen Abteilungen: Kartsport, Automobil und Oldtimer. Veranstaltungsort: Take Off Gewerbepark, Neuhausen ob Eck Dienstag 9.9.14 9 Uhr Cupcakes und Cakepops Cupcakes und Cakepops sind gerade der Renner in kreativen Backstuben! Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Veranstaltungsort: JuKuZ Veranstalter: Stadtjugendreferat Mittwoch 10.9.14 10 Uhr Hip-Hop Hip-Hop für Kids + Teens vom 10.9 bis 12.9,.14. Für Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren. Veranstalter / Ort: ADTV Tanzschule MAXXDANCE 13 Uhr Hip-Hop Hip-Hop für Teens vom 10.9. bis 12.9.14. Für Kinder im Alter von 14 bis 18 Jahren. Veranstalter / Ort: ADTV Tanzschule MAXXDANCE Donnerstag 11.9.14 20 Uhr Luxuslärm 2006 gegründet, geht es für die Band seither steil nach oben, aber immer auf Augenhöhe mit den Fans.. Veranstaltungsort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Freitag 12.9.14 Langer Einkaufstag Langer Einkaufstag (bis 21.30 Uhr) der teilnehmenden Geschäfte in der Innenstadt und den Gewerbegebieten. Veranstalter: PROTUT Gewerbe- und Handelsverein e.V. Freitag 19.9.14 19 Uhr Vernissage Ausstellungseröffnung Anja Luithle – Kinetische Installation. Um die Erfahrung von Raum und Zeit geht es im mechanischen Theater von Anja Luithle. Veranstalter / Ort:Galerie der Stadt Tuttlingen


V eranstaltungen / T ermine

Samstag 20.9.14 13.30 Uhr Stadtfest 2014 Am 20.9. und 21.9.14 findet das Stadtfest 2014 im Donaupark statt. Veranstalter: Stadt Tuttlingen 20 Uhr Mauldäschle Das Organisationsteam vom Alten Krematorium hat es wieder geschafft – die „Mauldäschle vu Durchhausa“ kommen im Herbst 2014 erneut nach Tuttlingen! Veranstalter / Ort: Kulturhaus Altes Krematorium Tuttlingen

und naturwissenschaftlichen Recherchen einfließen. Vergleichbar mit Netzwerken, Lichtbündeln oder Rhizomen, die sich ständig fortpflanzen und im Fluss befinden, ist auch seine Gedanken- und Formenwelt weit verzweigt. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen

Mittwoch 6.8.14

Freitag 26.9.14 15 Uhr Eureka! Kunstworkshop für Kinder im Alter von 8–12 Jahren. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen 20 Uhr Duo luna-tic 4 Hände, 2 Stimmen, 1 rollendes Klavier ergeben zusammen ein vielsprachiges KlavierAkrobatikLiederKabarett mit den großartigen Moderatorinnen der „Tuttlinger Krähe 2013“! Veranstaltungsort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Samstag 27.9.14 10 Uhr Eureka! Kunstworkshop für Kinder im Alter von 4–7 Jahren. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen 14 Uhr Stadtführung Führung zur Donauversickerung. Treffpunkt: Grillplatz beim Parkplatz Donauversickerung (Richtung Hattingen). Weitere Führung: 16.30 Uhr. Veranstalter: Stadt Tuttlingen 15 Uhr Stadtführung Führung auf den Honberg-Turm. Treffpunkt: Burgruine Honberg. Veranstalter: Stadt Tuttlingen

Fabrice Hyber – Homöopatische Bilder. Ausstellung in der Galerie der Stadt Tuttlingen. Bis zum 19.10.14 „Donaugalerie 2014“ Donaugalerie 2014 ist ein Skulpturenprojekt mit internationalen und regionalen Künstlern, das im Sommer den städtischen Raum, vor allem die Grünanlagen, bereichern wird. Kuratoren: Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck und Jörg Bach. Veranstaltungsort: Donaupark Veranstalter: Stadt Tuttlingen 19.9. bis zum 19.10.14 „Anja Luithle“ Anja Luithle – Kinetische Installation. Um die Erfahrung von Raum und Zeit geht es im mechanischen Theater von Anja Luithle. Figuren und Gegenstände werden in ihrer Welt von Motoren betrieben und wie im richtigen Leben, dessen unheimliche Seiten sie andeutet, vom Takt der Uhr und der Wiederholung gleicher Abläufe bestimmt. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen

16 Uhr Abendflohmarkt Abendflohmarkt in der Tuttlinger Innenstadt. Veranstalter: PROTUT Gewerbe-und Handelsverein e.V.

Oktober Freitag 10.10.14 18 Uhr Fackelführung Stadtführung mit Fackeln,Treff: Rathaus. Veranstalter: Stadt Tuttlingen Sonntag 12.10.14 13 Uhr Verkaufsoffener Sonntag Verkaufsoffener Sonntag in der Tuttlinger Innenstadt von 13 bis 18 Uhr. Veranstalter: PROTUT Gewerbe-und Handelsverein e.V. Ausstellungen Bis zum 27.7.14 „Neringa Naujokaite“ Neringa Naujokaite – Videoarbeiten und Fotografie. Es sind Bilder, die einem nahe gehen – einmal, weil sie die Wand weitgehend ausfüllen und den Raum beherrschen, aber auch, weil sie in ihrer verschleierten Unschärfe und sich verändernden Unfestigkeit das Hinschauen verstärken. Veranstaltungsort: Galerie der Stadt Tuttlingen Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen e.V. 1.8. bis zum 7.9.14 „Fabrice Hyber“ Fabrice Hyber – Homöopatische Bilder. Fabrice Hyber ist der Erschaffer eines polymorphen Universums, in das all seine künstlerischen, philosophischen

am Wasserturm. 31.7. Via Voce, 1.8. Irischer Abend mit Tanglefoot, 2.8. INTAKT – Allstyle-Band, 3.8. Frühschoppen mit Gerd Rube, 4.8. FÜENF singen KRIWANEK, 5.8. Gogol & Mäx, 6.8. Mauldäschle – über(F)all, 7.8. Django Asü, 8.8. Udo G. – The Voice of Silverados, 9.8. Figa & Schuss, 10.8. Sparkassen 11.8. Ringsgwandl, 12.8. Dui do on de Sell, 14.8. KAY RAY, 15.8. PremiumStyle, 16.8. Hütten Gaudi, 17.8. Toni‘s Weißwurstfrühstück jeweils 20 Uhr. Veranstalter: Kulturzentrum MUM e.V.

10 Uhr Kinderferienprogramm In der ersten Ferienwoche ist das Neuhauser Freilichtmuseum wieder drei Tage vom 6.8. bis 8.8.14 komplett in Kinderhand. Für alle Kinder, die ihre Ferien daheim verbringen oder hier in den Ferien zu Gast sind, bietet das Museumsdorf ein großes Kinderprogramm. Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck Samstag 9.8.14 15 Uhr Seenachtfest Das größte Sommerfest am Bodensee zieht Jahr für Jahr Tausende von Besuchern aus der Region und dem Umland an. Höhepunkt ist eines der größten Seefeuerwerke Europas, bei dem der nächtliche Bodensee zur Kulisse wird. Ab dem frühen Nachmittag füllt ein üppiges Rahmenprogramm das Veranstaltungsgelände (Uferpromenade, Stadtgarten und Klein Venedig). Veranstalter: EFM Event-und Festivalmanagement GmbH

Regionale Termine Veranstaltungen Freitag 27.7.14 19 Uhr Dui do on de Sell Nach mehr als 1000 Auftritten haben die charmantesten Raumpflegerinnen Baden-Württembergs für das Freilichtmuseum ein „Best off“-Programm zusammengestellt. Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck 20.30 Uhr Naturbühne Steintäle „Geschichten aus dem Wiener Wald“. Auf der idyllischen Freilichtbühne vor einer imposanten Freilichtkulisse wird das Volksstück von Ödön von Horváth für Erwachsene aufgeführt. Weitere Termine: 1.8., 2.8.14. Veranstalter / Ort: Naturbühne Steintäle Fridingen Donnerstag 31.7.14 20 Uhr Ferienzauber Rottweil Vom 31.7. bis zum 17.8.14 Ferienzauber

Sonntag 7.9.14 9 Uhr Volksmusiktag 18. Volksmusiktag Baden-Württemberg. Volksmusikgruppen aus dem Ländle erfreuen mit heimatlichen Klängen. Es darf gesungen und getanzt werden! Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck Donnerstag 2.10.14 10 Uhr Gräfliches Schlossfest Noblesse Oblige – Ein exklusives Angebot an Mode, Schmuck und edlen Accessoires. Bereits zum 9. Mal vom 2.10 bis 5.10.14 öffnet die Gräfliche Familie Bernadotte das im 18. Jahrhundert erbaute Barockschloss Mainau für das Gräfliche Schlossfest. Veranstalter / Ort: Mainau GmbH Sonntag 5.10.14 10 Uhr BURGerLEBEN Graf Heinrich empfängt Gäste an seiner Rittertafel. Burgmägde sorgen für das leibliche Wohl. Um 15 Uhr stadtgeschichtliche Führung. Veranstaltet von der Stadtverwaltung und der TouristInfo Hausach. Veranstaltungsort: Ruine „Burg Husen“, Hausach Ausstellungen

Mittwoch 13.8.14 19 Uhr 22. Open Air der Volksmusik Konzert mit bekannten Stars in Weilen unter den Rinnen auf dem Festplatz beim Gasthaus Wasenstube. Veranstalter: Karl-Heinz Koch Sonntag 17.8.14

Anja Luithle – Kinetische Installation. Ausstellung in der Galerie der Stadt Tuttlingen.

Sonntag 31.8.14 11 Uhr Naturerlebnistag 4. Naturerlebnistag, Informationen, interessante Aktionen, MitmachAngebote und Wissenswertes rund um unsere Natur. Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

13 Uhr Märchen und Sagen „Es war einmal …“. Junge und alte Besucher werden in die geheimnisvolle Welt der Märchen und Sagen entführt. Erleben – zuhören – mitmachen! Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Bis zum 3.10.14 „Happy Birthday Barbie!“ Die berühmteste Blondine der Welt wird Fünfundfünzig. Barbie – der Traum aller Mädchen – schön, schlank, aufregend. Am 9. März 1959 erblickte das Puppen-Fräuleinwunder „Barbie“ das Licht der Welt. Über 70 Top-Designer entwarfen die Kleidung, darunter auch Karl Lagerfeld.Bekanntlich stand Barbie öfters in der Kritik ein bestimmtes Frauenbild zu vermitteln. Barbie fuhr schon Auto in Zeiten, in denen Frauen für gewöhnlich noch auf dem Beifahrersitz ihres Gatten Platz nahmen. Veranstalter / Ort: ErfinderZeiten Auto- und Uhrenmuseum

Dienstag 19.8.14 20.30 Uhr Ferienzauber Rottweil Weiter geht’s mit dem Ferienzauber im Kraftwerk mit Heinrich del Core, 20.8, ab 18.30 Uhr stündlich Inszenierte Kraftwerk Führung, 21.8. Bonfire & Pretty Maids, 22.8. Parov Stelar Trio, 23.8. Kubanische Nacht Veranstalter: Kulturzentrum MUM e.V. Donnerstag 21.8.14 19.30 Uhr Balingen Open Air Konzerte von nationalen und internationalen Stars auf dem Messegelände Balingen. 21.8.14, Phillip Poisel & Band; 22.8.14, Xavier Naidoo; 23.8.14, Sunrise Avenue jeweils 19.30 Uhr. Veranstalter: KOKO & DTK Entertainment GmbH

Sonderausstellung „55 Jahre Barbie“ im Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten in Schramberg. Bis zum 19.10.14 „5 x 5“ – Skulpturenausstellung Im Mainau-Park treten fünf Künstler, die auf ganz unterschiedliche Art mit verschiedenen Materialien arbeiten, in den Dialog zwischen Skulptur und Natur. Veranstalter / Ort: Mainau GmbH

Freitag 29.8.14 21 Uhr „Flammandra“ Feuer-Performance in Verbindung mit Artistik, Tanz und musiksynchroner Pyrotechnik. Choreografiert von Uta Rolland, umgesetzt von Joachim Berner (Innovative Pyrotechnik und mehrfacher Weltmeister). Veranstaltungsort: Kurgarten Freudenstadt Veranstalter: Freudenstadt Tourismus

Juli 2014

5 x 5 Skulpturenausstellung auf der Insel Mainau. Foto: Bohrer, Mainau GmbH Perle Stadtmagazin Tuttlingen

29


AU TO & T ECH N I K

Fiat Ducato überzeugt als Reisemobil-Basisfahrzeug des Jahres 2014

Neues Basismodell und mehr Komfort Auf Wunsch stehen außerdem das automatisierte Getriebe Comfort Matic und das elektronische Sperrdifferenzial Traction+ inklusive Bergabfahr-Hilfe (Hill Descent Control) zur Verfügung. Im Innenraum, der in drei Ausführungen zur Wahl steht, kommen neu gestaltete Sitze und ein multifunktionaler Tablet- und Smartphonehalter zum Einsatz, der neben traditionellen Papierdokumenten auch modernen Smartphones oder Laptops Halt bietet. Die zur Wahl stehenden Audioanlagen verfügen über Bluetooth. Sie sind außerdem MP3-fähig und in der Topversion mit einem Fünf-Zoll-Farbmonitor, Rückfahrkamera, integriertem Navigationssystem und Digitalempfang (DAB) ausgestattet. Mit dem Amundsen 540D präsentiert Westfalia beim Caravansalon in Düsseldorf (30.8. bis 7.9. 2014) einen Kastenwagenausbau des neuen Fiat

Neue Regeln für Auto-Verkaufsverträge Tuttlingen (mm). Bei einer Informationsveranstaltung in der Beruflichen Bildungsstäte Tuttlingen befassten sich die Innungsmitglieder der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Tuttlingen-Rottweil mit Neuerungen aus dem Schaden- und Kaskorecht sowie der neuen Richtlinie für Verbraucherrechte, die am 13. Juni dieses Jahres in Kraft trat. Mit Rechtsanwalt Joachim Otting begrüßte Obermeister Bernd Klaiber einen ausgewiesenen Experten. Otting ist Fachautor, Trainer bei mehreren Herstellern und Händlerverbänden sowie als Hochschul-Lehrbeauftragter für Recht. Zur in Kraft getretenen Verbraucherrechtrichtlinie müssen sich die Kfz-Betriebe auf drei wesentliche Änderungen einstellen: Modifizierung der gesetzlichen Regelungen zu Fernabsatz- und Haustürwiderrufgeschäften; Vorvertragliche Informationspflichten im klassischen stationären Handel und Auswirkungen auf die Finanzdienstleistungen Zukünftig können Verbraucher im Rahmen sogenannter „außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen (AGV)“ gewisse Rechte geltend gemacht werden. Anhand praxisnaher Beispiele erläuterte der Referent die diesbezüglichen Informationspflichten sowie die Widerrufsfristen. Obermeister Klaiber verwies zu den neuen Regeln für Verbraucherverträge auf einen neuen Leitfaden des Zentralverbandes des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes. Zum Schaden- und Kaskorecht sprach der Referent folgende Schwerpunktthemen an: Rechtslinien beim Schaden; Klagen notfalls aus abgetretenem Recht; Mit oder ohne Sachverständige agieren?; Recht auf Anwalt?; Generelles und aktuelle Urteile zur Wertminderung; BGH-Urteil zur Reparatur eines werkstatteigenen Fahrzeugs im Haftpflichtfall, Dauer des Ausfallschadens, BGH-Urteil zu Mietwagen und Standgeld; Verzicht auf Selbstbeteiligung bei Kasko; Rabatt und Schadensersatzrecht.

30 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Juli 2014

Der Fiat Ducato ist das beliebteste Basismodell für Wohnmobile. Der neue Westfalia Amundsen 540D will auf Basis der sechsten Generation des Ducatos an diesen Erfolg anknüpfen und setzt dabei auf viel Platz und Praktikabilität bei kompakten Außenmaßen.

Ducato mit Nasszelle, Küche, festem Doppelbett und komfortabler Sitzgelegenheit auf einer Länge von 5,40 Metern. Der Einstiegspreis soll unter 40 000 Euro liegen. Die kompakten Außenmaße und die Wendigkeit des Fiat Ducato ermöglichen auch den Einsatz als Alltagsfahrzeug für die Fahrt ins Büro. Für den Ausflug oder die Ferienreise ist das Fahrzeug durch den Einsatz der Truma Combi-Diesel-Heizung mit Kompressor-Kühlschrank völlig autark. Der Kühlschrank befindet sich an der Küchenstirnseite und ist daher sowohl von innen als auch von außen bequem zu beladen. Der Heckstauraum bietet Platz auch für sperrige Reisebegleiter wie Mountainbikes. Weiterer, von außen zugänglicher Stauraum findet sich hinter der großen Außenklappe, durch die sich auch die Kassettentoilette entnehmen lässt. Das Bad im Amundsen 540 bietet außerdem Dusche und Waschbecken.

Anbauteile werden zur Gefahr Tuttlingen (mm). Die technische Überwachungsorganisation KÜS stellt bei Hauptuntersuchungen immer häufiger gefährliche Anbauteile fest. Vor allem Felgen-Zubehör stehen die Prüfer skeptisch gegenüber und warnen. Die freiberuflichen Kfz-Sachverständigen nennen als Beispiel die „Spinning Wheels“, verchromte Metall- oder Kunststoffteile, die sich in Felgen von Fahrzeugen drehen. Beim Stopp des Autos drehen sich die „Spinner“ weiter und erwecken den Eindruck, dass sich das Rad im Stand weiter dreht oder beim fahrenden Auto still steht. Bewegliche Teile am Fahrzeug sind in Deutschland generell verboten. Aktueller Trend ist auch, Felgen durch sogenannte Felgenringe optisch hervorzuheben. Der Schutz der Felge durch diesen Kunststoff- oder Gummiring wird ebenfalls kritisiert. Die Ringe werden zwischen Felge und Reifen geklemmt Motor und das Verhalten der MaKarosserie terialien der Ringe ist unbeElektronik kannt. Hinzu greifen sie in den Verbund zwischen Felge und Reifen ein, eine Garantie der Luftdichtigkeit ist nicht mehr • Kfz-Reparaturen gegeben. Auch im Bereich hialler Art storischer Fahrzeuge zeigt sich die Problematik gefährlicher • gepflegte Gebrauchtwagen Anbauteile, so beispielsweise scharfkantige Felgenver• Tanken rund um schlüsse, bevorzugt zu finden die Uhr bei sportlichen Oldtimern Kommen Sie bei uns vorbei und vereinbaren Sie jetzt englischer Herkunft. Bei Oldeinen Termin für Ihr Auto. timern, aber auch bei modernen getunten Fahrzeugen dürKreuzstraße 91, 78532 Tuttlingen Telefon: 07461 / 78107 fen die Zentralflügelmuttern Telefax: 07461 / 78827 im öffentlichen Straßenverkehr weber.automobile@t-online.de nicht verwendet werden.

Ihr Partner rund ums Auto

We ber A utomobile

Der in zahlreichen Varianten als Basisfahrzeug den Aufbauherstellern für deren vielseitige Reisemobile dienende Fiat Ducato, siegte damit erneut vor Konkurrenten wie dem Mercedes Sprinter und dem Volkswagen T5. Die sechste Generation des Ducato ist seit wenigen Wochen in Deutschland erhältlich. Der Transporter wird in der größten Variante mit einem zulässigen Höchstgewicht von 4,4 Tonnen angeboten. Als Antrieb dienen ausschließlich Turbodiesel-Motoren mit Multijet-Direkteinspritzung. Die Palette reicht von 86 kW / 115 PS bis 132 kW / 180 PS. Mit durchschnittlich 5,8 Litern pro 100 Kilometer (nach EU-Norm) und einem CO2-Ausstoß von 158 g/km markiert die sparsamste Version den Bestwert im Segment. Serienmäßig ist der Ducato in allen Versionen mit einem elektronischem Fahrstabilitätsprogramm (ESP) ausgerüstet, das den Ladezustand des Fahrzeugs berücksichtigt und zusätzlich die Berganfahr-Hilfe (Hill Holder) sowie die elektronische Überschlagsvermeidung (Rollover Mitigation) enthält.

Foto: Werkbild Westfalia

Tuttlingen/Stuttgart (se/ampnet). Der Fiat Ducato wurde mit 59,2 Prozent der Stimmen bei der Leserwahl des Fachmagazins „promobil“ zum „Reisemobil-Basisfahrzeug des Jahres 2014“ gekürt. Der Sieg zeigt, dass die Kunden unabhängig vom Hersteller des Aufbaus die Technik des Fiat Ducato schätzen. Mit einem Marktanteil von über 67 Prozent ist der Fiat Ducato auch auf dem deutschen Reisemobil-Markt seit Jahren die Nummer eins, gewann nun zum siebten Mal in Folge die renommierte Leserwahl.


R ätsel / A nz eigen

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perletuttlingen.de) oder Postkarte an die AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen. Stadtmagazin Tuttlingen

Einsendeschluss: Freitag, 22. August 2014. Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir drei Perlenketten.

Mit Ihrer Werbung im Perle Stadtmagazin erreichen Sie alle Zielgruppen

Gewinner Kreuzwort­rätsel Perle Stadtmagazin Ausgabe Mai 2014 (Perlenkette – Lösung: Inserate) Maria Betzler, Blanka Merkt, Frank Radke (alle Tuttlingen)

07424/958265-0

anzeigen@perle-tuttlingen.de

Lösungswort:

Perle-Silbenrätsel

Perle-Sudoku

Aus den folgenden Silben sind 10 Wörter mit den unten aufgeführten Bedeutungen zu bilden:

Private Kleinanzeigen im Stadtmagazin STELLENgesuche

A – BER – CAS – CHE – CHEN – DIE – ET – GI – HAS – LENT – LI – LIS – LO – MAN – ME – NAL – NIL – O – PFERD – RA – RI – RIE – TA – TA – TIG – TRO

Mitarbeiter/in für die Akquise auf Provisionsbasis mit guten Verdienstmöglichkeiten gesucht. Chiffre B 201018

Bei richtiger Lösung ergeben die ersten und die fünften Buchstaben – jeweils von unten nach oben gelesen – ein Sprichwort.

VERKÄUFE / VERSCHIEDENES

SudokuAuflösung aus dem letzten Heft. SilbenrätselAuflösung aus dem letzten Heft.

Harmonium spielbar Hersteller Herm.Kring, Struthütten/ Deutschland, Preis Vhs. 015208809654 Lichtadapter für Lampen und modere LED-Lichttechniksysteme direkt vom Händler zu günstigen Konditionen zu verkaufen. Tel. 0711/625475

1. ISA, 2. MANKO, 3. ZEDER, 4. WOLKE, 5. EBERT, 6. ION, 7. FLIESE, 8. EICHEL, 9. LEHREN, 10. HETZE Im Zweifel handle nicht

78549 Spaichingen, Telefon 07424 / 95 82 65-0, www.avi-medienverlag.de

AUTOMARKT

Perle Stadtmagazin im Internet :

www.perle-tuttlingen.de

Amerikanischer Oldtimer, am liebsten Cabrio zu kaufen gesucht. Tel. 0170/1441202 Chrysler Voyager BJ 2004, 130.000 km, silber, gute Aus-

stattung, Klimaanlage, Navi, u.v.m. TÜV bis September, sehr gut gepflegt u. erhalten. 01703503425 IMMOBILIEN

Berufstätiges Paar sucht 4+ Zi.-Whg. oder Haus mit Garage, Balkon / Garten in TUT/Möhringen/Wurmlingen/ Nendingen zur Miete. Tel. 07461/1407147 Tuttlingen Garage für Motorrad, oder und Anhänger in der Kernstadt langfristig zu mieten gesucht. Tel. 01733035348 Berufstätige Frau sucht 2-3 Zi.-Whg. m. EBK in Tutt./Immendingen ab sofort. WM bis 600 € . Tel. 0151/64969425 EFH in Tuttlingen 140 m² Wohnfläche, großzüg. Raumaufteilung mit Sauna und Pool im 850 m² großen Garten ab 1. Sept. zu vermieten. KM 1.450 €. Chiffre B201017 Stadtmagazin Tuttlingen

www.perle-tuttlingen.de


Das reine Wohnvergnügen mit dem gewissen Etwas 2-Zimmer - Typ B, ca. 55 m² Bad mit Dusche | Hauswirtschaftsraum | offener Wohn-, Essund Kochbereich |

großzügige Loggia

ab 129.000,00 € provisionsfrei

3-Zimmer - Typ C, ca. 80 m² Bad mit Wanne und Dusche | Gäste-WC | Hauswirtschaftsraum | offener Wohn-, Ess- und Kochbereich | Loggia

Bereits 40 % aller Wohnungstypen verkauft!

ab 192.000,00 € provisionsfrei

SICHERN SIE SICH JETZT IHR EXKLUSIVES CITY-APPARTEMENT. Daten und Fakten:

4-Zimmer - Typ E, ca. 120 m²

- Parkettboden, Fußbodenheizung - lichtdurchflutete Räume durch bodentiefe Fenster - Aufzug - Tiefgaragenstellplätze, Fahrradabstellplätze - KfW-Effizienzhaus 70 - zentrale wie naturnahe Lage

Ankleide | 2 Kinderzimmer | offener Wohn-, Ess- und Kochbereich | Hauswirtschaftsraum | Abstellraum | Bad mit Wanne und Dusche |

Gäste-WC

ab 279.000,00 € provisionsfrei

Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin. Unsere Verkaufsleiterin, Frau Rebekka Schuhknecht, freut sich auf Ihren Anruf.

Die Wohnbau | Tuttlinger Wohnbau GmbH | In Wöhrden 2-4 | 78532 Tuttlingen | Verkauf | Frau Rebekka Schuhknecht | Tel.: 07461 / 17 05 - 27 | Fax: 07461 / 17 05 - 25 | r.schuhknecht@wohnbau-tuttlingen.de | www.wohnbau-tuttlingen.de |

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Tuttlingen 25  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Juli 2014, Nr. 25

Perle Tuttlingen 25  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Juli 2014, Nr. 25

Profile for perle
Advertisement