__MAIN_TEXT__

Page 1

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Donaustadt

www.perle-tuttlingen.de Nr. 18 Mai 2013

Unabhängig · Bürgernah

Stadtmagazin Tuttlingen L e se r

aktion

en

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 3. Jahrgang

achen m t i M und  ! nen gewin

25 Jahre Freilichtmuseum Straßen und Heim und Garten Tuttlinger Laufevent Karrees im Blick in schönster Pracht geht in 10. Auflage Obere Vorstadt / Obere Hauptstraße/ Rathausstraße

Das Zuhause ideenreich gestalten und genießen

„run & fun“ startet am 15. und 16. Juni 2013


Über 145 Jahre Präzision Höchste Sorgfalt in Serie.

Was für die Kunst des Papierfaltens gilt, trifft gleichermaßen auf die Herstellung chirurgischer Instrumente zu. Feingefühl und Präzision, verbunden mit 145-jähriger Erfahrung, haben Aesculap zu einer verlässlichen Produktmarke in der Chirurgie gemacht. Qualitätsstandards jenseits der üblichen Grenzen - bei allen Produkten und Dienstleistungen. Zur Sicherheit von Ärzten und zum Wohle der Patienten. Jeden Tag. Jedes Jahr. Weltweit.

Aesculap AG | Am Aesculap-Platz | 78532 Tuttlingen | www.aesculap.de

Kommunikation verbindet Menschen Stadtmagazine Publikationen Kundenzeitschriften Mitarbeiterzeitungen

Imagebroschüren Geschäftsberichte Biographien Buchneuerscheinungen

Chroniken / Fest­bücher Lektorat Übersetzungen

Gruß-/ Glückwunschkarten Online-Publishing Newsletter

Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, Tel.: 07424 / 95 82 65-0, www.avi-medienverlag.de

Anzeige Druckerei Braun - Format 190x85 – von Druckerei bitte einfügen

A-IM13012

Aesculap – a B. Braun company


E ditorial / I nhalt

Liebe Tuttlingerinnen und Tuttlinger, liebe Leserinnen und Leser,

04 Rathaus / Bürgeraktionen: Parkkonzept Innenstadt, Baumtauschaktion, SPD-Fraktion in Brüssel, Stadtbibliothek-„Onleihe“, Neues SparkassenForum, Autohäuser-Spende an die TG 05 Dienstleister: Bilanz-Interview mit Volksbankchef Jürgen Findeklee

wie lang und sehnsüchtig mussten wir in diesem Jahr 2013 auf die ersten Frühlingsboten und wärmenden Sonnenstrahlen warten. Jetzt, mitten im Wonnemonat Mai, kann es nur noch heißen: raus aus dem Haus ins Freie, in die belebten Fußgängerzonen, auf die Spiel- und Bolzplätze, in die schönen Parkanlagen und die blühenden Gärten. Und hierfür haben wir für Sie in Stadt, Region und Land auch prompt einige Tipps parat. Starten wir Anton A. Villing in Ihrer liebenswerten Heimatstadt Tuttlingen Herausgeber und mit einem City-Bummel und entdecken Sie in Redaktionsleitung des Perle Stadtmagazins der Perle-Standortserie „Straßen und Karrees im Tuttlingen Blickpunkt“ (8 bis 14) was sich in der Rathausstraße, Oberen Hauptstraße und der Oberen Vorstadt so alles tut. Nur wenige Kilometer weiter, im benachbarten Neuhausen ob Eck, feiert das Freilichtmuseum in Trägerschaft des Landkreises Tuttlingen den stolzen 25. Geburtstag und lädt im Jubiläumsjahr zu über 60 Veranstaltungen und Mitmachaktionen ein. Wir gratulieren und haben dem Museum in dieser Ausgabe Titelbild und Extraseiten (Seiten 16,17) gewidmet. Noch mehr Sonderseiten für den Genuss von Natur und Heimat finden Sie unter der Rubrik „Heim und Garten“ (28 bis 30). Und wenn Schluss mit der Ruhe und Idylle sein soll, ziehen Sie durch Region und Land und gönnen Sie sich Spaß bei den vielen Veranstaltungen und Gourmetangeboten. Wo? Das erfahren Sie auf unseren redaktionellen Themenseiten „Freizeit genießen / Aktiv im Frühling“ (22 bis 27) oder auf unseren beliebten Terminseiten (36 bis 38). Gute Unterhaltung, viel Vergnügen und nette Begegnungen in der hoffentlich wärmenden Mai-Sonne. Viel Lesefreude mit Ihrem Stadtmagazin-Exemplar

06 Gesundheit: Aesculap-Bilanz, Grundsteinlegung Innovation Factory, Diakonie-Sprechzeiten, Eiweißbrote, Impfschutz, Augentherapie

08 Rathausstraße/ Obere Hauptstraße / Obere Vorstadt: Stadtmagazin-Serie „Straßen, Plätze und Quartiere im Blickpunkt“ mit Vorstellung attraktiver Fachgeschäfte, Unternehmen und Institutionen am Standort 15 Religion / Soziales: Gedankenperle, 72-Stunden-Aktion, Glaubensfest, Pfingstfeier

16 Titelthema: 25 Jahre Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck 18 Tagungen / Events: Veranstaltungs-Management Tuttlinger Hallen; Neueröffnung Légère Hotel Tuttlingen 20 Kultur: Gespräch mit „Krähe“-Gewinner, Tuttlinger Kneipentour 21 Buntes Leben: Rezept des Monats, Tiergeschichte Marder, Witze 22 Freizeit / Aktiv im Frühling: Hirsch-Brauereihoffest, Sauschwänzle-Bahn rockt, Brotprüfung, Gesundes Frühstück, 10 Jahre „run & fun Tuttlingen“, Brüder-Trio leitet Metzgerei Becker, Grilltrends, Bauernhof-Ferien, Légère Hotel 28 Heim und Garten: Gestaltungstrends 2013, Gartentipps, Wände strahlen in Farbe, Baubranche 31 Bildung / Wirtschaft: Studium Mechatronik-Ingenieur, Management-Zentrum kürt Betriebswirte

Herzlichst

32 Automarkt & Technik: 1a Autocheck, Renault Mégane CC, Tankstellen-Service 34 Gewinnspiel / Fabrikverkauf: „Mitmachen und gewinnen!“, Papierfabrik

Anton A. Villing

35 Rätselseite mit Perle-Vorschau 36 Veranstaltungen / Termine: Überblick Mai-Juni-Juli 2013

Impressum

Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-tuttlingen.de Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P. Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav)

Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf Grafik/Layout: Denise Mein

Journalistische Mitarbeit: Jennifer Meyer (jm), Markus Braun (mxb), Sandra Hackfort (sam), Margarita AicherVilling (ai), Julia Sattler (js)

Auflage / Verteilung: 22.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an sämtliche Haushalte in der Stadt Tuttlingen, den Stadtteilen Möhringen, Nendingen, Eßlingen. Zusatzverbreitung über öffentliche Auslagestellen und Fachgeschäfte in Tuttlingen, Wurmlingen, Rietheim-Weilheim, Emmingen-Liptingen, Seitingen-Oberflacht, Neuhausen ob Eck, Immendingen und Geisingen.

Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, es gilt die Media­preisliste Nr. 3 / 2012, anzeigen@perle-tuttlingen.de Verlagsassistenz: Angelika Bender, Beate Becker Anzeigendisposition- / Akquise: Angelika Bender, Margarita Aicher-Villing, Sandra Hackfort, Anton Villing

Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verlag: Perle Stadtmagazin Tuttlingen erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing. Die

Mai 2013

Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: Lienhard PrintMedien GmbH & Co. KG, 78647 Trossingen Titelmotiv – Idee / Umsetzung: Anton A. Villing

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

3


Der Neubau des SparkassenForums am Sitz des bisherigen Verwaltungsgebäudes (Bild im Abbruch) in der Friedrichstraße hat ein Investitionsvolumen von rund 20 Millionen Euro und zählt zur größten Einzelinvestition in der Geschichte der Kreissparkasse.

Neues SparkassenForum für 20 Millionen Euro Tuttlingen (ptut). Der bisherige Verwaltungsbau der Kreissparkasse Tuttlingen in der Friedrichstraße ist bald Geschichte. Der Abriss des Gebäudes läuft in vollem Gange und am Standort des früheren Sitzes der Firma Türk + Hillinger GmbH entsteht das neue SparkassenForum. Mit diesem Projekt will sich die Kreissparkasse an ihrem Hauptsitz in Tuttlingen auf die Zukunft ausrichten und laut Sparkassendirektor Lothar Broda sollen die Kunden von dieser Investition profitieren. Deshalb werden im Forum vor allem die Kundenservicebereiche angesiedelt. Fertigstellung und Bezug sind für das Jahr 2015 vorgesehen.

Neues Parkkonzept für Innenstadt Tuttlingen (mm). Seit Anfang Mai gilt das neue Parkkonzept in der Tuttlinger Innenstadt. Damit ist auch gleichzeitig das neue Parkhaus-Bonus-System des Tuttlinger Einzelhandels in Kraft getreten. „Einheitliche Tarife - Neuer Bonus“, unter diesem Motto steht das neue Tuttlinger Parkkonzept. Es verfolgt zwei Hauptziele: Zum einen ist es übersichtlicher, zum anderen macht es das Parken in den Parkhäusern im Vergleich zum Parken am Straßenrand attraktiver. Konkret heißt das, dass es künftig vier Tarifzonen gibt: Im innersten Stadtkern ist die Parkdauer auf eine Stunde begrenzt, sie kostet einen Euro. Außerhalb der Kernzone kann man mit Parkscheibe maximal zwei Stunden und kostenlos parken. Im restlichen Stadtgebiet ist parken auch künftig gratis und ohne Zeitbegrenzung. Dies gilt für insgesamt 1400 zentrumsnahe Parkplätze, darunter auch der große Parkplatz am Festplatz. In den Parkhäusern kostet eine Stunde einen Euro. Mit dem Parkbonus des Einzelhandels werden wieder 50 Cent zurück vergütet. Das Parkhaus-Bonus-System löst das bisherige Park-ChipSystem ab. INFO Das neue Parkkonzept ist ein Bestandteil des Masterplan-Verkehrskonzeptes. Weitere Informationen gibt es auf www. tuttlingen.de, auf Hinweisen an den Parkautomaten sowie in einem Flyer, der in alle Haushalte gestreut wurde sowie im Rathaus ausliegt.

Stadtbibliothek öffnet E-Book-Zugriff Tuttlingen (mm). Die Stadtbibliothek Tuttlingen stellt ab sofort ein neues Angebot bereit: die digitale Ausleihe von E-Books in der Onleihe. Der neue Service steht im Internet rund um die Uhr zur Verfügung und bietet Zugriff auf aktuell über 2.600 elektronische Bücher. Außerdem können auch Hörbücher, Zeitschriften und Tageszeitungen genutzt werden. Die gewünschten Titel können aus dem Internet direkt auf den eigenen PC oder andere Geräte wie Tablets, E-BookReader, Smartphones oder MP3-Player heruntergeladen werden. Zum offiziellen Start der Onleihe Anfang Mai wies Oberbürgermeister Michael Beck auf die Bedeutung dieser Angebotserweiterung hin: „Die Stadtbibliothek schlägt mit dem Einstieg in die Onleihe ein neues Kapitel auf. Die Vielfalt an Medien wird dadurch nochmals erweitert und aktualisiert.“ Die Onleihe ist ein Angebot an digitalen Medien, das unabhängig von den Öffnungszeiten der Bibliothek genutzt werden kann. Jeder Bibliotheksbenutzer mit einem gültigen Bibliotheksausweis kann sich von seinem Internetzugang aus einloggen und die gewünschten Daten herunterladen. INFO Die Nutzung des Onleihe-Angebots verursacht für den einzelnen Benutzer keine zusätzlichen Kosten - ein gültiger Bibliotheksausweis genügt. Die Leihfrist der eBooks und Hörbücher liegt bei 14 Tagen, die Zeitschriften sind einen Tag und die Zeitungen für jeweils eine Stunde verfügbar. Weitere Informationen zum Einstieg in die Onleihe, eine Liste der nutzbaren Geräte sowie eine Anleitung zu den notwendigen technischen Schritten gibt es unter www.onleihe.de/schwalbe.

4 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Donaupark-Hängemattenwald veraltet

Baumtausch in der Innenstadt Tuttlingen (mm). An mehreren Stellen in der Innenstadt werden derzeit die Straßenbäume ausgetauscht. Auch im Donaupark tut sich was: Dort wird der Hängemattenwald erneuert. Vor gut 30 Jahren wurden die Kugelrobinien in vielen Straßen der Innenstadt gesetzt – und da die Bäume in Betontrögen stehen, ist durch die erschwerten Standortbedingungen das Ende der Lebensdauer einiger Bäume erreicht. Ersetzt wird größtenteils durch andere Arten wie Felsenbirnen, Stadtbirnen, Mehlbeeren oder der Schmale Eisenholzbaum. Einige Straßenzüge sollen aber auch die bisherigen Kugelrobinien behalten. In diesem Fall werden die überalterten Exemplare durch neue ersetzt. Alles in allem werden in diesem Jahr am Place de Draguignan, in der Waaghausstraße, der Gartenstraße und in der Stadtkirchstraße rund 30 neue Bäume gesetzt. Dabei werden immer alle Bäume eines Straßenabschnittes auf einmal und mit einer Baumart ausgetauscht. Ausgetauscht werden auch die HängemattenStämme im Donaupark. Diese wurden 2003 im Vorfeld der Trilogie gesetzt. Wieder aufgebaut wird der Hängemattengarten aber auf jeden Fall und dabei werden haltbarere Robinienstämme verwendet.

SPD-Gemeinderäte erkunden Brüssel Tuttlingen (mm). Die große Bedeutung Europas und seiner Institutionen wurde einer starken Gruppe der Tuttlinger SPD-Gemeinderatsfraktion bei einem Besuch des Europaparlaments in Brüssel bewusst. Verstärkt durch den Kreistagsfraktionsvorsitzenden Willi Kamm und den ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Herbert Moser gewann die Gruppe im Gespräch mit Europaabgeordnetem Peter Simon und bei Besuchen der baden-württembergischen Landesvertretung sowie des Europa-Büros der baden-württembergischen Kommunen einen Eindruck darüber, wie das politische Europa funktioniert. Die Fraktion hatte aber auch eigene Wünsche und Vorschläge im Gepäck wie es in einer Pressebericht heißt und die Wasserqualität und eine bessere Vernetzung der Donaustädte zwischen Donaueschingen, Tuttlingen, Ulm und Städten in Österreich, der Slowakei, Ungarn, Rumänien, Serbien und Bulgarien zu erreichen.

Festerlös geht an die Turngemeinde Tuttlingen (ptut). Das zweitägige Frühlingsfest der Firmenkooperation „Automeile Tuttlingen Stockacher Straße“ lockte viele Besucher. So kam aus dem Bewirtungserlös in den beteiligten Autohäusern, Autohaus Riess (Mercedes Benz), ahg Faude (BMW/Peugeot) und Graf Hardenberg (Volkswagen/Audi), die stolze Summe von 1.500 Euro zusammen. Diesen Betrag überreichten die Geschäftsführer der Autohäuser nun an die Turngemeinde Tuttlingen zur Unterstützung des Projekts „Bewegungsfreundlicher Kindergarten“. Die Spende gilt zudem als Dank für den Aufbau einer Kinderspielstraße bei den Frühlingsfest-Aktionstagen durch die TG in Verantwortung von Übungsleiterin Karin Trommer. Für die TG nahmen Karin Trommer (auch Projektbetreuerin „Bewegungsfreundlicher Kindergarten“) und die TG-Vorstände Till Haendle und Bernd Ausländer den Spendencheck mit großer Freude entgegen und versicherten eine gezielte Projektzuwendung. Foto: Veranstalter

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Foto: XXXXX

R athau s

Thomas Faude (2. von links) und Mark O. Häfner (ganz rechts) überreichten im Beisein der stellvertretenden TG-Vorstände Till Haendle und Bernd Ausländer den Bewirtungserlös des Automeile-Frühlingsfestes in Höhe von 1.500 Euro an Karin Trommer (Mitte) für das Turngemeinde-Projekt „Bewegungsfreundlicher Kindergarten“.


D I E N S T L E I S T E R – S TA N D O R T T U T T L I N G E N

Stadtmagazin-Redaktion im Gespräch mit Volksbankchef Jürgen Findeklee

Unser Antrieb: 1,6 Millionen Euro fließen in die Region zurück Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Die Banken kämpfen derzeit mit lang anhaltenden Niedrigzinsphasen. Auch Ihr Zinsergebnis sackte ab. Wie kompensieren Sie hier die Werteverluste und wir reagieren die Kunden? Ich muss Sie leicht korrigieren. Unser Zinsergebnis fiel um ein knappes halbes Prozent niedriger aus. Das würde ich nicht als absacken bezeichnen. Aber ich weiß, worauf Sie ansprechen. Unter dem historisch niedrigen Zinsniveau leiden in der Tat nicht nur die Anleger sondern auch wir Banken. Und ich befürchte, dass diese politisch gewollte Situation noch dieses und nächstes Jahr anhalten wird. Die Herausforderungen werden für alle Banken keineswegs leicht. Neben hoher Kostendisziplin wird es für uns darum gehen, unsere Mitglieder und Kunden in allen finanziellen Fragen noch kompetenter und somit insgesamt erfolgreicher zu begleiten. Präsentierte dieser Tage eine zufriedene Jahresbilanz für 2012: das Leitungsteam der Volksbank Donau-Neckar eG (von links) Vorstandsvorsitzender Jürgen Findeklee, Frank-Karsten Willer (ab 1. Oktober 2013 Berufung zum neue Vorstandsmitglied), Vorstandsmitglied Winfried Baumann (geht zum 30. September 2013 in Ruhestand) und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Hans-Joachim König.

Tuttlingen/Region (avi). Gute Nachrichten für die 31.317 Mitglieder der Volksbank Donau-Neckar eG: Auf die genossenschaftlichen Geschäftsanteile gibt es für 2012 eine Dividende von sechs Prozent. Das ist ein „exklusiver Mehrwert“ in Zeiten der Tiefzins-Phase wie es das Vorstandsteam bei der JahresBilanzvorstellung mit einem Augenzwinkern feststellte. Doch auch die unterm Strich gute Geschäftsentwicklung der Genossenschaftsbank erlaubt die großzügige Dividenden-Ausschüttung. Mit seinen 235 vollbeschäftigten Mitarbeitern im Marktgebiet hat die Volksbank Donau-Neckar eG einen Gewinn von 12,4 Millionen Euro erwirtschaftet und das Betriebsergebnis gegenüber 2011 (12,1 Millionen) leicht erhöht. Die zum Vorjahr (1,264 Milliarden) nur geringfügig geschmolzene Bilanzsumme von 1,216 Milliarden Euro hält die Bank auf stabilem Niveau und bietet Sicherheit für weitere Wachstumsimpulse im neuen Geschäftsjahr. Über die Bilanz und die Vorausschau sprach Anton A. Villing, Redaktionsleiter des Perle Stadtmagazins Tuttlingen, mit Jürgen Findeklee, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Donau-Neckar eG. Herr Findeklee, das Intro Ihrer Bilanzpräsentation haben Sie mit dem Slogan „Gewinn für Alle – Die Genossenschaften“ getitelt. Wie hat sich dieser Slogan im Ergebnis des Bilanzjahres 2012 verankert? Wie bereits in den knapp 150 Jahren unserer Unternehmensgeschichte zuvor investieren wir das von unseren Mitgliedern und Kunden überlassene Ersparte in Form von Krediten wieder direkt in die Region, ein urgenossenschaftliches Prinzip. Vier zentrale Elemente machen uns dabei immer wieder einzigartig: Die Identität von Kunde und Mitgliedschaft, unsere regionale Verwurzelung, die starke genossenschaftliche Finanzgruppe und nicht zuletzt unsere motivierten und verantwortungsbewussten Mitarbeitenden. Dabei treibt uns an, sowohl in der Mitgliederund Kundenzufriedenheit als auch in der Mitarbeiteridentifikation und –qualität die Nummer 1 in der Region zu sein.

Bilanz heißt auch Ausblick in die Zukunft wagen, zeitnah ins neue Geschäftsjahr. Was bewegt die Volksbank Donau-Neckar in 2013 besonders? Im laufenden Jahr rechnen wir wieder mit einer sehr starken Nachfrage nach privaten Wohnbaufinanzierungen. Das niedrige Zinsniveau veranlasst so manchen, Wohneigentum zu erwerben oder die vorhandene Immobilie in Stand zu halten, vor allem durch energetische Modernisierungen. Hier wollen wir unsere sehr gute Marktposition weiter ausbauen. In Anbetracht des niedrigen Zinsniveaus beobachten wir zudem eine höhere Bereitschaft der Anleger zur Investition in aktiensensitive Anlagen, um der inflationsbedingt schleichenden Geldentwertung erfolgreich zu begegnen. Ihrer Bank weisen Sie eine regionale Verwurzelung zu. Welche Verpflichtung deuten Sie daraus und wie spürt unsere liebenswerte Region sowie direkt die hier lebenden Menschen dieses Engagement? Die Erfüllung des genossenschaftlichen Förderauftrags ist Teil unseres genetischen Codes. Dank der guten wirtschaftlichen Substanz der Volksbank Donau-Neckar lassen wir daher Jahr für Jahr rund 1,6 Millionen Euro Dividenden, Spenden und Sponsoringgelder in die Region zurückfließen. Dies macht deutlich: Kein anderes Kreditinstitut im Landkreis Tuttlingen gibt den Menschen und Vereinen der Region so viel zurück wie die Volksbank Donau-Neckar.

Stadtmagazin Tuttlingen

prickelnde Unterhaltung – auch online www.perle-tuttlingen.de

ARTHUR & CHRISTA WENKERT Waaghausstr. 12 78532 Tuttlingen Tel. + Fax 07461/78465 s.werkstaettle@gmx.de

Die Bilanz verweist auf eine gute operative Rentabilität bei der Volksbank im Jahr 2012. Was sagt diese Kennziffer aus und wie nutzen Sie den Vorteil? Sie sprechen die so genannte Cost-Income-Ratio an. Diese Kennziffer hat sich in den letzten Jahren als eine wichtige Vergleichsgröße zwischen Kreditinstituten herausgestellt. Im Kern sagt sie aus, wie viel Cent eine Bank aufwenden muss, um einen Euro zu verdienen. Bei uns waren es im letzten Jahr 65 Cent. Die verbleibenden 35 Cent verwenden wir für die Finanzierung von Risiken, zur Begleichung unserer Steuerpflicht, für die Bildung wichtiger Eigenkapitalreserven und nicht zuletzt für die Gewinnausschüttung an unsere mehr als 31.000 Mitglieder, die Eigentümer der Volksbank Donau-Neckar. Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

5


Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

G E S U N D H E I T – S TA N D O R T T U T T L I N G E N

Feierlich vollzog die Aesculap AG die Grundsteinlegung für den Neubau der Innovation Factory. Mit dabei (von links): Vorstandsmitglied Joachim Schulz, Aesculap-Chef Prof. HannsPeter Knaebel, Bau-Controller Rino Woyczyk, Aesculap-Vize Harald Stallforth (der vor wenigen Tagen seinen 60. Geburtstag feierte), OB Michael Beck und Architekt Wilford Schupp.

Seit der Grundsteinlegung im April wächst der Neubau der Aesculap Innovation Factory in der Möhringer Vorstadt in gewaltigen Schritten. Auf der in Tuttlingen aktuell größten Baustelle wird fleißig gearbeitet, damit die geplante Fertigstellung auf Ende 2014 auch eingehalten werden kann.

Grundsteinlegung in Möhringer Vorstadt geglückt

Ein Jahr der Rekordinvestitionen weltweit folgt

Aesculap baut Innovation Factory Aesculap AG steigert Umsatz Tuttlingen (avi/mm). Mit dem Bau der „Innovation Factory“ in der Möhringer Vorstadt stärkt die Aesculap AG das Bekenntnis zum Standort Tuttlingen. Das neue Werk für Motoren- und Containerfertigung ist Bestandteil des größten Investitionsprogrammes in der Aesculap-Firmengeschichte. Das Investitionsvolumen für die „Innovation Factory“ mit einer Nutzfläche von stolzen 14.200 Quadratmetern liegt bei 50 Millionen Euro.

Tuttlingen (ptut/mm). Die Aesculap AG hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 hinter sich und erzielte ein Umsatzwachstum von 6,4 Prozent auf 1,442 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,356 Milliarden Euro). Im Ergebnis konnte die Aesculap AG im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls deutlich zulegen und leistet weiterhin einen sehr wichtigen Beitrag für die Profitabilität des gesamten Konzerns, der B. Braun Melsungen AG.

Der Name „Innovation Factory“ steht für eine völlig neue Produktionsphilosophie des weltweit operierenden Medizintechnikunternehmens. Die Produktion wird zweigeschossig und mit ausgeklügelter Statik gebaut. Sie bietet Platz für neue Produktionstechnologien und völlig neue Prozesse in der Produktionssteuerung. „An der Herstellung der innovativen Produkte arbeiten die wesentlichen Einheiten von Entwicklung, Produktion und Marketing eng zusammen“, betonte Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel bei der Grundsteinlegung und ergänzte zur Freude der Anwesenden: „Wir vertrauen hier am Standort auf unsere Mitarbeiter, unsere Leistungsfähigkeit, auf die Stadt und die Region.“ Der AesculapChef versenkte gemeinsam mit Oberbürgermeister Michael Beck, seinen Vorstandskollegen und Planungsverantwortlichen Zeitzeugnisse im Fundament. „Mit dem Bau der Innovation Factory setzt die Aesculap AG wie schon so oft in der Firmengeschichte, architektonische Akzente und das Gebäude ist wahrscheinlich eines der größten je gebauten in Tuttlingen, worauf die ganze Stadt stolz sein kann“, betonte OB Beck. In der ersten Baustufe entsteht eine Produktionsfläche von 150 auf 50 Metern. Das direkt angeschlossene Bürogebäude erhält eine Größe von 85 auf 10 Meter, dieses bietet auf fünf Etagen 4.250 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche. Insgesamt kann der Neubau die Kapazität von 600 Arbeitsplätzen aufnehmen. Eine Erweiterung des Komplexes ist in Richtung Nordosten jederzeit möglich. Der Neubau wird sich auch durch einen niedrigen Energieverbrauch auszeichnen. Die Energieversorgung erfolgt über ein Blockheizkraftwerk; gekühlt wird mittels des Prinzips der „adiabaten Kühlung“, bei der Räume durch die Verdampfung von Wasser gekühlt werden. Die technischen Anlagen werden intelligent vernetzt und gesteuert. Außerdem wird präsenzgesteuerte LED-Beleuchtung eingesetzt, wobei der einfache Grundsatz gilt: Wo sich niemand aufhält, muss auch kein Licht brennen.

Auch das Geschäftsjahr 2013 wird in vielerlei Hinsicht ein herausforderndes Jahr für den Tuttlinger Medizintechnik-Hersteller wie es Vorstandsvorsitzender Prof. Hanns-Peter Knaebel bei der Bilanzvorstellung erläuterte. Der Aesculap-Chef: „Im Vertrauen auf unsere Mitarbeiter, unsere Leistungsfähigkeit und unseren internationalen Geschäftserfolg wird das Jahr 2013 mit insgesamt 120 Millionen Euro Investitionssumme ein Jahr der Rekordinvestitionen für die Sparte Aesculap nicht nur am Standort Tuttlingen, sondern auf der ganzen Welt.“ Das unterstreicht die Investitionssumme von über 95 Millionen Euro in Tuttlingen sowie für den Neubau der Aesculap Akademie am Standort Bochum. Darüber hinaus werden über 2,5 Millionen Euro für die Weiterentwicklung des Standortes „Vascular Systems“ in Berlin investiert. Zusätzlich fließen über 20 Millionen Euro in die Produktionsstandorte in Penang (Malaysia) und Souzhou (China).

Sozialdienst berät Hörgeschädigte

www.avi-medienverlag.de

Tuttlingen (mm). Der Sozialdienst für hörgeschädigte Menschen der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn bietet zweimal im Monat in Tuttlingen Sprechstunden in persönlichen Fragen, bei Sorgen und Problemen. Die Beratungen finden im Caritas –Diakonie-Centrum in der Bergstraße 14 in der Nähe des Alten Friedhofs statt. Sozialarbeiterin Kristina Rosenzweig ist jeweils am zweiten und vierten Dienstag jeden Monat von 14.30 Uhr bis 17 Uhr vor Ort. Termine können aber auch zu anderen Zeiten vereinbart werden. Alle gehörlosen und schwerhörigen Menschen im Landkreis können dieses kostenlose Hilfs- und Unterstützungsangebot des Sozialdienstes der Stiftung nutzen. Hörgeschädigte Menschen haben oft Verständnisprobleme im Umgang mit Behörden, Ämtern oder Anwälten. Hier bietet der Sozialdienst Unterstützung genauso wie bei der Vermittlung an Fachdienste. INFO Wer sich an Kristina Rosenzweig vom Sozialdienst für hörgeschädigte Menschen wenden will, kann sie Wir behandeln und beraten Patienten unter anderem mit: per Bildtelefon erreichen (0741/2606-10), Auch Hausbesuche, · Schlaganfall · ADS/ADHS per Fax (0741/2606-20), per E-Mail (sozi· Multiple Sklerose · Störung der Feinmotorik Termine nach Vereinbarung aldienst.rw@stiftung-st-franziskus.de) oder · Parkinson · Entwicklungsverzögerungen · Handverletzungen · Psychische Störungen Telefon: 07461 / 49 26 per SMS (0175/720 54 64). Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter Praxis für Ergotherapie Heidi Carls, Paul-Ehrlich-Weg 1, 78532 Tuttlingen www.ergotherapie-carls.de www.stiftung-st-franziskus.de.

6 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013


Unabhängig · Bürgernah

Stadtmagazin In Eiweißbroten Tuttlingen fehlt Mehl

Tuttlingen (mm). Immer mehr Bäckereien haben inzwischen „Eiweißbrote“ im Sortiment. Diese versprechen manchmal wahre Wunder: Im Vergleich zu Roggen-, Dinkel und Weizenbrot enthalten sie weniger Kohlenhydrate und sollen daher beim Abnehmen helfen. Diäten wie die „Low carb-Diät“, „Trennkost-Diät“, „Atkins-Diät“ oder auch die „Schlank im Schlaf-Diät“ haben diesen Trend ausgelöst. Wie der Name es bereits vermuten lässt: Bei diesen Broten wird ein Teil des Mehles Perle Stadtmagazin Tuttlingen durch Eiweiß ersetzt, zum Beispiel durch Weizen-, Soja- und/oder LuAusgabe Nr. 18 / Mai 2013 pineneiweiß. Viele Bäckereien greifen hierfür auf „EiweißkonzentratAnzeige Curves Mischungen“ oder fertige Backmischungen zurück. Dadurch wird der Format 1/2 dreimal Seite hoch Eiweißgehalt etwa so hoch wie bei herkömmlichen Broten. Farbe 4c Beim Energiegehalt schneiden Eiweißbrote im Vergleich zum herPlatzierung Gesundheit kömmlichen Brot schlechter ab. Denn die meisten enthalten viele fettreiche Ölsaaten wie Sonnenblumenkerne und Leinsamen und haben doppelt so viel Fett wie normales Brot. Geschmacklich erinnern sie daher an Sonnenblumen- und Leinsamenbrot. Der Kohlenhydratgehalt von Eiweißbroten ist tatsächlich geringer als bei normalem Brot. Doch die Theorie, dass weniger Kohlenhydrate am Abend Pfunde schmelzen lassen, ist wissenschaftlich nicht bewiesen.

Stadtkirchstraße Stadtkirchstraße11 78532 78532Tuttlingen Tuttlingen Tel. 61 ges ndheit Tel.0u 074 74 61/ /78 7807 07188 188 tuttlingen@curves.de tuttlingen@curves.de www.curves-tuttlingen.de www.curves-tuttlingen.de

30-Minuten-Ganzkörper-Fitnesstraining 30-Minuten-Ganzkörper-Fitnesstraining

Vorbeugende Impfung Tuttlingen (mm). „Vorbeugen-Schützen-Impfen“, das gibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als zentrale Botschaft für den Schutz vor Infektionskrankheiten aus. Die WHO hat sich das Ziel gesetzt, europaweit die Impfraten zu verbessern. Denn häufig wird nach Gesundheitsxperten übersehen, dass manche Infektionskrankheiten auch mit den heutigen medizinischen Möglichkeiten nur schlecht behandelt werden können und oftmals schwerwiegende Komplikationen nach sich ziehen. Dies gilt insbesondere auch für scheinbar harmlose „Kinderkrankheiten“. Die vorbeugende Impfung bietet dagegen einen sicheren Schutz vor Ansteckung und Weiterverbreitung von Infektionskrankheiten.

Therapeutische Hilfen Tuttlingen (avi). Die Naturheil-Praxis Bettina Spitznagel in der Königstraße 13 hat sich auf Hilfe bei Augenerkrankungen spezialisiert. Im Therapiespektrum der Praxis nimmt die Akupunktur 2000 nach Boel bei Augenerkrankungen wie Glaukom, Netzhauterkrankungen, Makuladegeneration, Augeninfarkt, Altersweitsicht und Sehstörungen einen hohen Stellenwert ein. Auf Basis langjähriger Erfahrungen zählen ganzheitliche Naturheilverfahren und Schmerztherapie, vor allem des Bewegungsapparates, zu den Behandlungsmethoden der Tuttlinger Naturheil-Praxis. Das individuelle Gespräch mit Patienten in allen Altersstrukturen sind für Bettina Spitznagel von erheblicher Bedeutung. Ihre naturheilkundliche Vielseitigkeit und lässt sie in die Therapien bewusst mit einfließen. INFO Praxistermine werden unter Telefon 07461/9629883 abgestimmt. Mehr Informationen gibt es unter www.naturheilpraxis-spitznagel.de.

Naturheil-Praxis

Konzept

Studioräume

30 Minuten Fitness für Frauen ein eigens für Frauen entwickeltes Trainingsprogramm und Studioambiente Originale, hochwertige und sichere Trainingsgeräte Weltweit einzigartiges Personal Coaching System

Training Aufwärmen Öffnungszeiten Öffnungszeiten Cardio-Training MO 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr | 16:00 Uhr bis 19:30 Uhr MO 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr | 16:00 Uhr bis 19:30 Uhr Krafttraining DI 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr | 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr DI 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr | 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr Cool down MI 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr | 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr MI 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr | 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr Dehnen DO 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr | 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr DO 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr | 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr FR 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr (durchgehend) FR 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr (durchgehend) SA 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr SA Wissenschaftlich 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr Ernährungs- und entwickeltes

Erfolgschancen

Gewichtmanagement Rufen Sie unsBeratung noch heute und vereinbaren Sie einen Termin Kompetente undan kontinuierliche Betreuung Rufen Sie uns noch heute an und vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Führung und Fitnessbewertung. Individuel zielorientierte Trainingsplanung durch monatliches für eine kostenlose Führung und Fitnessbewertung. Wiegen und Messen (Körperfett, cm, kg) Sensationeller Erfolg schon nach den ersten 4 Wochen

… und ab jetzt ganz neuer Betreuungsservice Du kannst mehr als du denkst

Bettina Spitznagel

· Akupunktur · Schmerztherapie · ganzheitliche

Naturheilverfahren

Spezielles Therapie-Spektrum: Akupunktur 2000 nach Boel bei Augenerkrankungen wie: Glaukom, Netzhauterkrankungen, Makuladegeneration, Augeninfarkt, Altersweitsicht und Sehstörungen

Königstr. 13 - 78532 Tuttlingen - Tel (07461) 9629883 www.naturheilpraxis-spitznagel.de Termine nach telefonischer Vereinbarung

3 Komponenten-Abnehmprogramm 3 Phasen Ernährungsplan Körperfett reduzieren und Muskelmasse schützen blockierende Gewohnheiten ablegen und Emotionen besser kontrollieren lernen Dieses neue und ganzheitliche Ernährungsprogramm „Curves Complete“ bewirkt eine durch physische Erfahrungen und persönliche Anleitung verändertes Bewusstsein und zielt somit langfristig auf ein dauerhaft erfolgreiches Gewichtsmanagement ab. 7 Mai 2013 Perle Stadtmagazin Tuttlingen


R athau sstra S S e / O bere H au ptstra S S e / O bere Vorstadt

Stadtmagazin-Serie „Straßen, Plätz

Fußgängerzonen

Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Blick in die Obere Vorstadt (rechts) und das letzte Stück der Oberen Hauptstraße (links) bei der Ampelkreuzung zur Stockacher Straße.

Ankunft in der Tuttlinger Rathausstraße vom RathausDonausteg her kommend.

Tuttlingen (avi). Straßen, Plätze, Quartiere und Karrees mit ihren markanten Häusern sowie Gebäuden geben den Städten einen individuellen, prägenden Charakter. Sie sind Orte des Wohnens, des Geschäftslebens, des beruflichen Alltags, des Einkaufens und der Freizeitgestaltung. Die Redaktion des Perle Stadtmagazins Tuttlingen nimmt in der Standortserie „Straßen, Plätze und Karrees im Blickpunkt“ typische Straßenzüge, Ecken, Quartiere und Industriegebiete der Stadt Tuttlingen sowie der Stadtteile in den Blickpunkt. Wir stellen die darin traditionell und neu beheimateten Fachgeschäfte, Dienstleister, Institutionen und Firmen vor. In der aktuell vorliegenden Ausgabe nehmen wir die Obere Vorstadt, die Obere Hauptstraße und die Rathausstraße unter die Lupe. Die Rathausstraße und die Obere Hauptstraße, nur unterbrochen durch den Marktplatz, ziehen sich bis über die Obere Vorstadt geradlinig hinaus und werden dem typischen „Uberschen Stadtbild“ gerecht. Nach dem Stadtbrand am 1. November 1803 entsandte Kurfürst Friedrich von Württemberg seinen Landbaumeister Carl

Leonhard von Uber nach Tuttlingen, um die Stadt wieder aufzubauen. Uber entschied sich dabei für einen feuersicheren Stadtgrundriss, der bis heute in der strengen und klaren Straßenführung seine deutlichen Konturen zeigt. Die Rathausstraße und die Obere Hauptstraße ziehen mitten durch das Herz der Stadt Tuttlingen. Markant unterbrochen durch den Marktplatz lässt es sich in den verkehrsberuhigten Straßen gut flanieren, shoppen und ausruhen. Mit Rathaus, Städtischer Galerie und Musikschule (siehe auch unsere separaten Berichte) haben bedeutende Einrichtungen ihren Standort in den Straßen. Die Obere Vorstadt ergänzt linker Hand in Richtung Honberg-Ruine blickend das Gebiet und beheimatet mit dem vor wenigen Jahren neugestalteten Busbahnhof einen wichtigen innerstädtischen Verkehrsknotenpunkt. RedaktionstipP   Die Fachgeschäfte, Gastronomiebetriebe, Unternehmen und Institutionen in Rathausstraße, Obere Hauptstraße und Obere Vorstadt bieten ein umfassendes Leistungsspektrum und eine gut sortierte Produkteauswahl. Zudem beeindrucken Sie mit hoher Beratungskompetenz und vorbildlichen Kundenserviceleistungen.

Musikschule Tuttlingen lockt mit breitgefächerter Ausbildungsvielfalt Tuttlingen (ptut). DieSchlachtung Musikschule Tuttlingen, gegründet im Jahr Seit 1888 Qualität aus eigener 1968, ist mit 1.900 musizierenden Schülerinnen und SchüAb 2.stolzen April 2012 lern die größte Schule in der Donaustadt. Das musikalische AusSchweinefilet im Speckmantel bildungsangebot ist dementsprechend auch sehr vielfältig. Es gefüllt 100 g 5 besteht die Auswahl zwischen Rinderbraten Einzel- und Gruppenunterricht aus der Keule 100 g 5 auf allen Tasten-, Blas-, ZupfAufschnitt 100 g 5 und Schlaginstrumenten, also Bauernschinken vom Klassiker Klavier bis hin 100 g 5 zur modernen SchlagzeugSeit 1888 Qualität aus eigener Schlachtung Sommersalat 100 g 5 und Perkussionseinheit. Auch Ab 2. April 2012 Gesangsunterricht, KamWir schlachten im eigenen Schweinefilet Schlachthaus mermusik, Ensemblespiel, im Speckmantelund beziehen unsere Tiere von heimischen gefüllt 100 gLandwirten.5 Jazz- und Popcombos, Jazz78576 Emmingen-Liptingen, Stockacher Str. 15 Bigband, Orchester, Chor und Rinderbraten Tel.Keule (07465) 524, 78532 aus der 100 Tuttlingen, g 5 Kinderchor, Kinderballett soObere Hauptstraße 5, Tel. (07461) 2338 wie Jazz- und Steptanz findet Aufschnitt 100 g 5

1.89 1.39 1.29 1.49 1.09

1.89 1.39 1.29 Bauernschinken 8 Perle Stadtmagazin 100 gTuttlingen 1.49 5Mai 2013 Sommersalat 100 g 1.09 5

sich im Leistungsspektrum. Als Besonderheit bietet die Musikschule Tuttlingen eine Ballettausbildung in Kooperation mit der Volkshochschule an. Große Aufmerksamkeit widmet die Musikschule den kleinsten Einwohnern ab 18 Monaten bis zur Einschulung. Für diese Altersgruppe gibt es ein vielfältiges Kursangebot mit Musikgarten und rhythmisch-musikalischer Früherziehung. Die Stadt Tuttlingen und die Zweigstellengemeinden Emmingen-Liptingen, Fridingen, Immendingen, Mühlheim und Wurmlingen bezuschussen den Unterricht an der Musikschule Tuttlingen und reduzieren somit die Unterrichtsgebühren für die Schüler. Für die hohe Qualität der Ausbildung sprechen die vielen Erfolge der jungen Talente bei Bundes-, Landes- und Regionalwettbewerben. Seit dem Jahr 2006 wird in Tuttlingen regelmäßig der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ ausgerichtet. INFO   Die aktuellen Termine und mehr zur musikalischen Ausbildungsvielfalt der Musikschule Tuttlingen unter der städtischen Internetadresse www.tuttlingen.de.


R athau sstra S S e / O bere H au ptstra S S e / O bere Vorstadt

ze und Karrees im Blickpunkt“

n beheimaten städtische Einrichtungen

Der vor wenigen Jahren neu gestaltete Busbahnhof in der Oberen Vorstadt bildet das Drehkreuz des innerstädtischen öffentlichen Personennahverkehrs.

Obere Hauptstraße; Marktplatz und Rathausstraße sind verkehrsberuhigt und laden geradezu zum Bummeln, Shoppen und Verweilen in der Tuttlinger Innenstadt ein.

Rathausdach zieren gleich zwei Türme Tuttlingen (mm). Das Rathaus Tuttlingen bildet den zentralen Mittelpunkt am Marktplatz und in der Rathausstraße. Es wurde 1804 von Carl Leonhard von Uber selbst entworfen. Im repräsentativen Gebäude tauchen spätbarocke und klassizistische Elemente auf. Es wurde als kubischer Baukörper mit Walmdach errichtet, der Eingangsbereich springt als Mittelrisalit nach vorne und wird von einem Dreiecksgiebel bekrönt. Die beiden Haushälften mit je einem Turm sind absolut symmetrisch. Das Rathaus ersetzte die beiden dem Stadtbrand zum Opfer gefallenen Rathausgebäude. Da nur noch ein Gebäude errichtet werden sollte, bestanden die Bürger darauf, dass zwei Türme das Rathausdach zieren sollten. In der Aufbruchstimmung der 1970er-Jahre sollte das baufällig gewordene eigentlich abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Im Zuge der Stadtsanierung konnte das Bauwerk indessen 1981 bis 1983 renoviert werden. Damit zumindest der größte Teil der Stadtverwaltung unter einem Dach in der Innenstadt untergebracht werden konnte, erhielt das historische Rathaus einen preisgekrönten Anbau, der 1987 eingeweiht wurde. Zwischen

Sparkassengebäude und Rathaus wurde ein Innenhof belassen, der wie die Quartierinnenhöfe von zwei Seiten zugänglich ist. Insgesamt herrschen im Neubau die Stadtfarben BlauGold (Gelb) vor. Der Neubau wird über den Altbau betreten Markant und repräsentativ: Das Tuttlinger Rathausgein der Rathausstraße 1 in unmittelbarer Nähe des und erschlossen, die bäude Marktplatzes. Repräsentativräume sind im Altbau untergebracht. Lediglich der neue Sitzungssaal konnte im Altbau nicht untergebracht werden und verkörpert fast frei schwebend im ersten Stock des Neubaus ein glanzvolles Spiegelbild der modernen Demokratie.

Etter Bürokompositionen GmbH überzeugt mit fachlicher Kompetenz

Lager

Mai 2013

BÜRO-KOMPOSITIONEN

Obere Vorstadt 5 78532 Tuttlingen Tel. (07461) 96110 Fax 961125

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

www.etter-b-k.de

PLANEN GESTALTEN EINRICHTEN BETREUEN

ter -

Was wir schon lange haben, aber zu wenig beworben haben, präsentieren wir Ihnen jetzt in unserem Betriebseinrichtungsshop.

Betrieb

b-k .de

Büro

Etter-Büro-Kompositionen GmbH Obere Vorstadt 5, 78532 Tuttlingen, Telefon 07461/961-10, Fax 07461/961-125, info@etter-b-k.de, www.etter-b-k.de

w.e t

Name/Rechtsform: Etter Büro-Kompositionen GmbH Branche: Büroeinrichter Gründung/Alter: 31.07.1989 Inhaber/Leitung: Wolfgang Etter Beschäftigte: Nadine Koksch (Sachbearbeiterin), Marcel Eckmann (Monteur) Leistungsspektrum: Büroplanung, Bürogestaltung, Büro einrichtung (höhenverstellbare Tische, Bürodreh- und Besucher stühle, Akustikwände, Licht und Lichtplanung) Auszeichnungen: 1a Fachhändler 2009 Kundenkreis: Unternehmen, Kommunen, Handwerker, Freiberufler und Privathaushalte

Adresse/Kontakt:

ww

Tuttlingen (avi). Fachliche Kompetenz und hohen Leistungsstandard zeichnet die Firma Etter Bürokompositionen GmbH aus. Das Unternehmen besteht seit über 23 Jahren und betreut als überregional aktives Fachgeschäft einen großen Kundenkreis. Die Räumlichkeiten am heutigen Firmenstandort, Obere Vorstadt 5, hat der Büromöbelspezialist im Februar 1996 bezogen und verfügt vor Ort über eine Büro- und Ausstellungsfläche von 700 Quadratmetern. Die Daten und Fakten zur Etter Bürokompositionen GmbH im nachstehenden Firmensteckbrief.

9


R athau sstra S S e / O bere H au ptstra S S e / O bere Vorstadt

Picknick-Express serviert Köstliches und bietet Lieferservice Tuttlingen (ptut). Das Pizza- und Kebap-Haus „PICKNICK-EXPRESS“ bietet am Standort Obere Hauptstraße 16 ein umfassendes Essens- und Getränkeangebot. Die Gourmetspezialitäten umfassen Döner Kebap-Variationen, verschiedene Pizzen, leckere Nudelgerichte, Pide und Salate. Picknick-Express hat auch einen Lieferservice eingerichtet und übernimmt den Partyservice für große Festanlässe auf Anfrage. Die Daten und Fakten zum Picknick-Express im nachstehenden Firmensteckbrief.

Name/Rechtsform: Picknick Pizza & Kebap House Branche: Gastronomie Gründung: Eröffnet 1997 Inhaber/Leitung: Hassan Khermo Khodeida Beschäftigte: 11 Mitarbeiter Leistungsspektrum: Kulinarische Speiseangebote wie Döner Kebap, Salate mit Fladenbrot, Pide (verschiedene Sorten), Pizzen mit Tomatensoße und Käse (25 Variationen), Türkische Pizza (Lamacun), Seelen, Gefüllte Teigtaschen, Maccaroni (aus

dem Backofen) und Nudelge richte (aus der Pfanne in Toma tensoße), Getränke (alkohol frei und alkoholisch), Liefer und Partyservice Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag jeweils von 10 bis 24 Uhr, Montag ist Pizzatag (jede Pizza für vier Euro) Adresse/Kontakt: Picknick-Express Obere Hauptstraße 16, 78532 Tuttlingen, Telefon 07461/165629, www.picknick-tut.de, Facebook/Picknick Pizza&KebapHosue

Rathaus Apotheke setzt hohe Ansprüche auf Gesundheitsberatung Tuttlingen (ptut). Die Rathaus Apotheke Dr.Plener bietet am Standort in der Rathausstraße 2 ein umfassendes Leistungsspektrum. Neben einem gut sortierten Arzneimittel-Produkteangebot setzt das Team der Apotheke auf hohe Ansprüche einer individuellen Gesundheitsberatung und auf eine qualifizierte sowie verlässliche Patientenbetreuung. Die Rathaus Apotheke gibt es seit 1958 in der Tuttlinger Innenstadt, direkt am Marktplatz. Die Daten und Fakten zur Rathaus Apotheke finden sich im nachstehenden Firmensteckbrief. Name/Rechtsform: Rathaus Apotheke, Dr.Plener Branche: Gesundheitswesen Gründung: 1958 durch Apothekerin Ilse Ruoff Inhaber/Leitung: Dr. rer.nat. Hans-Ulrich Plener, Fachapotheker für Offizinpharmazie Beschäftigte: 4 Apotheker/innen und 12 weitere Mitarbeiter/innen Leistungsspektrum: Arzneimittelversorgung, Gesundheits beratung, Dermopharmazie, Phytopharmazie, Homöopathie, Ernährungsberatung und Kosmetikberatung Auszeichnungen: Akademische Ausbildungs- und Weiter bildungsstätte der LAK Baden-Württemberg, Certaris DIN EN ISO

9001:2008 zertifiziert, Sprachenaustausch auch in Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch und Russisch Adresse/Kontakt: Rathaus-Apotheke Rathausstraße 2, 78532 Tuttlingen, www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de

trum eit im Zen Gesundh rlässig! nt & zuve kompete

Dr. Hans-Ulrich Plener

Rathausstraße 2 78532 Tuttlingen info@rathaus-apotheke-tuttlingen.de www.rathaus-apotheke-tuttlingen.de

Tel. 07461 9468-0 Fax 07461 9468-88

„aldente“ garniert Pasta-Gerichte mit köstlichen Soßenkreationen Tuttlingen / Balgheim (ptut). Italienische Ess- und Trinkkultur warten auf die Gäste im „aldente pasta bar e caffé“ am Standort in der Tuttlinger Rathausstraße 5. Das Kochteam im aldente serviert Pasta in allen Formen in Verbindung mit köstlichen Soßenkreationen, Fleisch, Fisch und weiteren Zutaten. Die Speisen werden im Live Cooking frisch zubereitet und kulinarische Gaumenfreuden mit den traditionellen Pasta-Gerichten sind garantiert. Die weiteren Daten und Fakten zum aldente im nachstehenden Firmensteckbrief: Name/Rechtsform: aldente pasta bar e caffé Branche: Gastronomie Gründung/Alter: Eröffnung April 2012 Inhaber/Leitung: Mauro Gobello Beschäftigte: 5 Mitarbeiter Leistungsspektrum: Live Cooking, elf Soßen, fünf Pasta- Sorten, ein wechselndes Wochengericht, italienische Kultgetränk Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10 bis 20 Uhr, Freitag von 10 bis 22 Uhr, Samstag von 9.30 Uhr bis 18 Uhr Adresse/Kontakt: aldente pasta bar e caffé Rathausstraße 5, 78532 Tuttlingen,

10 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Telefon 07461/9645665, info@aldente-pasta.de, www.facebook.de/aldente.pastabar


R athau sstra S S e / O bere H au ptstra S S e / O bere Vorstadt

Sanverdi Versicherungen punktet mit Beratung und Betreuung Tuttlingen (ptut). Die Firma Sanverdi Versicherungsmakler GmbH mit Bürostandort in der Rathausstraße 3 betreut als unabhängiger Versicherungsmakler die Kunden mit einem umfassenden Leistungsspektrum. Der Jungmakler ist seit 2003 sowohl im Privatkunden- als auch im Gewerbekundenbereich tätig. Die Kunden erhalten eine neutrale und bedarfsgerechte Beratung sowie eine optimale Betreuung. Die Daten und Fakten zur Sanverdi GmbH finden sich im nachstehenden Firmensteckbrief.

Adresse/Kontakt: Sanverdi Versicherungsmakler GmbH Rathausstraße 3, 78532 Tuttlingen, Telefon 07461 / 3267, www.versicherungsmakler-tuttlingen.de

Name/Rechtsform: Sanverdi Versicherungsmakler GmbH Branche: Versicherungen Gründung/Alter: 1. Mai 2010 Inhaber/Leitung: Osman Sanverdi Beschäftigte: Fatma Sanverdi (Kauffrau für Versicherungen und Finanzen), Andreas Kandlen (Auszubildender zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen), Osman Yigitbay (Innendienst / Verwaltung) Leistungsspektrum: Versicherungsdienstleistungen rund um die Familie, Unfallschutz, Auto, Krankheit und Beruf sowie betrieblichen/unternehmerischen Versicherungsschutz

Kunde & Makler

Versicherung

s’Creative Näh-Kästle übernimmt Änderungsarbeiten und Stickereien Tuttlingen (ptut). Die Schneiderei s’Creative Näh-Kästle empfängt die Kunden am Standort Obere Vorstadt 4. Seit acht Jahren bietet Inhaberin Elke Mohr vielfältige Serviceleistungen rund um die Änderungsschneiderei, Textilreparaturen und Stickereien. Zudem führt sie im Fachgeschäft ein erlesenes und breites Sortiment an Kurzwaren, von der kleinen Fadenspule über den einzelnen Hosenknopf bis hin zum stabilen Reisverschluss. Die Daten und Fakten zu „s’Creative Näh-Kästle“ im nachstehenden Kurzportrait. Name/Rechtsform: s’Creative Näh-Kästle Branche: Schneiderei/Stickerei Gründung: Im Jahr 2000 Inhaber/Leitung: Elke Mohr

Leistungsspektrum: Änderungsarbeiten, Textilreparaturen, Stickerei, Besticken von Arbeitskleidung, Uniformen, Hemden, Vereinstrikots und weiteren Stoffen mit Logos, Aufschriften und Namenskennzeichnungen Adresse/Kontakt: s’Creative Näh-Kästle Obere Vorstadt 4, 78532 Tuttlingen, Änderungsschneiderei • Stickerei • Kurzwaren Telefon 07461/163089, Obere Vorstadt 4 emohr@versanet.de, 78532 Tuttlingen www.creativeTel. 07461/163089 naehkaestle.de

SWT-Infobar: Energieberatung und Kaffeegenuss in der Stadtmitte Tuttlingen (ptut). Die „swt-Infobar“ in der Stadtmitte am Standort in der Rathausstraße 4 bietet sich seit Januar 2013 für Kunden und Interessierte als besondere Anlaufstelle zur Energie- und Stromtarifberatung an. In das Infocenter der Stadtwerke Tuttlingen GmbH ist ein Café integriert, das mit italienischen Kaffee-Spezialitäten und Speisen (wozu auch ein täglich wechselnder Mittagstisch zählt) in stilvoller Atmosphäre kulinarisch verwöhnt,. Die Daten und Fakten zur SWT-Infobar finden sich im nachstehenden Firmensteckbrief.

www.perle-tuttlingen.de

Stadtmagazin Tuttlingen

Name/Rechtsform: SWT-Infobar Gründung: 9. Januar 2013

ScHrEInErEI

Inhaber/Leitung: Stadtwerke Tuttlingen GmbH Leistungsspektrum: Stadtwerke-Infocenter mit Energie beratungsservice und Kaffeebar, in der feine italienische Café Spezialitäten und Speisen serviert werden, ergänzt durch SWT Lounge und Chicco d’Oro-Shop Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 19 Uhr, Sonntag Ruhetag Beratungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 15 Uhr Adresse/Kontakt: SWT-Infobar Rathausstraße 4, 78532 Tuttlingen, www.swtenergie.de

DölkEr

• Innenausbau • Einbauschränke • Haustüren Ihre Anzeige im Stadtmagazin Tuttlingen

Obere Vorstadt 24 78532 Tuttlingen Tel.: 07461/2224 Fax: 07461/13856 Bin g o it ag Fre n e ere Events • je d weit ie le v d • un

· werbewirksam · wirkungsvoll www.perle-tuttlingen.de Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

11


R athau sstra S S e / O bere H au ptstra S S e / O bere Vorstadt

Gasthaus „Engel“ verwöhnt mit Flair und Gaumenfreuden

Name/Rechtsform: Gasthaus Restaurant Engel Branche: Gastronomie Gründung: Traditionsgaststätte im Stadtzentrum Tuttlingen Inhaber/Leitung: Manfred Schneider Leistungsspektrum: Täglich wechselnder Mittagstisch mit kreativen Gerichten, Schwäbische Gerichte wie selbstgemachte Maultauschen, Leberle oder Zwiebelrostbraten, Schweizer Rösti Varianten, Terrasse mit mediterranem Flair in der Fußgängerzone

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Tuttlingen (ptut). Das Gasthaus Restaurant „Engel“ lädt am Standort Obere Hauptstraße 4 zum Verweilen und kulinarischen Gaumenfreuden ein. Im gemütlichen Gasthaus mitten im Herzen der Stadt, nur wenige Meter vom Marktplatz entfernt, werden traditionelle schwäbische Gerichte serviert. Besondere Köstlichkeiten warten im „Röstirante“, einem im Gasthaus neu eingerichteten „Schweizer Stübli“, mit zahlreichen leckeren Röstivarianten. Auf der Restaurant-Terrasse in der Fußgängerzone lässt sich das „Dolce Vita in Tuttlingen“ bei mediterraner Küche, Kaffee- und Eisspezialitäten oder einem erfrischenden Sommergetränk genießen. Die weiteren Daten und Fakten zum Gasthaus Restaurant „Engel“: Die Terrasse mit ansprechender Bestuhlung vor dem Gasthaus Restaurant „Engel“ lädt mitten in der Tuttlinger Fußgängerzone zur Rast und zum gemütlichen Verweilen ein.

als Treffpunkt zum Entspannen und für gesellige Runden Adresse/Kontakt: Gasthaus Restaurant Engel Obere Hauptstraße 4, 78532 Tuttlingen, Telefon 07461/140 79 98, info@engel-tut.de, www.engel-tut.de

Gasthaus Restaurant

Backhaus Licht GmbH betreibt das Rathaus-Café in Tuttlingen Tuttlingen / Balgheim (ptut). Die Backhaus Licht GmbH mit Hauptsitz in Balgheim führt am Standort Tuttlingen in der Rathausstraße 5 einen Filialbetrieb. In der Bäckerei mit Rathaus-Café findet der Kunde ein umfangreiches und selbst hergestelltes Backwarensortiment. In das modern eingerichtete Backwarenfachgeschäft ist ein gemütliches Café integriert, worin sich auch direkt die frischen Backwaren und leckeren Kuchenangebote bei Kaffeespezialitäten genießen lassen. Mehr zur Backhaus Licht GmbH im nachstehenden Firmensteckbrief. Name/Rechtsform: Backhaus Licht GmbH - Rathaus Café Branche: Bäckerei, Café Gründung/Alter: 2005 Backhaus Licht & Wagner GmbH, 2009 Backhaus Licht GmbH, davor seit 1996 Holzofenbäckerei Licht in Dürbheim Inhaber/Leitung: Rudolf Licht (Familienunternehmen: Ehefrau Monika Licht, Sohn Tobias Licht und Tochter Kathrin Müller-Licht sind auch im Unternehmen tätig)

Beschäftigte: 50 Mitarbeiter Leistungsspektrum: Täglich frische und selbsthergestellte Wecken, Brote und Laugengebäck in großer Auswahl; Süße Stückchen und Kuchen; Warme und kalte Snacks; Kaffee und Kaffeespezialitäten; Holzofenbrot täglich frisch im Holzofen gebacken Anszeichnungen: Sehr gute Ergebnisse bei den Brot prüfungen in den letzten Jahren unterstreichen eine beständig sehr gute Backwarenqualität, Auszeichnung mit der „Goldenen Brezel“ Adresse/Kontakt: Backhaus Licht GmbH Rathaus-Café Rathausstraße 5, 78532 Tuttlingen, Telefon 07461/79760, (Hauptsitz) Tuttlinger Straße 20, Besuchen Sie uns im 78582 Balgheim, Telefon 07424/958355, info@backhaus-licht.de, Rathausstr. 5 www.backhaus-licht.de Tel. 07461 79760

Rathaus Café

„Harmonie & Körperfeeling“ fördert gesundheitliches Wohlbefinden Tuttlingen (avi). Das Gesundheits- und Wohlfühlstudio „Harmonie & Körperfeeling“ am Standort in der Bahnhofstraße 1 (Marktplatz) setzt mit Erfolg auf eine ganzheitliche Behandlungsmethodik. Mit heilsam wirkenden Therapien fördern Studioinhaberin Jasna Volk und ihr Team das Wohlbefinden der Kunden und lindern gleichzeitig gesundheitliche Beschwerden. Jasna Volk, ausgebildete Krankenschwester, Fußpflegerin, Masseurin und Kosmetikerin, baut auf kundenorientierte Leistungen in den Bereichen „Medical, Beauty & Kosmetik sowie Heilkunde“. Die Therapieanwendungen umschließen verschiedene Arten von Massagen (von der Reflexzonen-Massage über die Hot-StoneMassage bis hin zur Thai-Massage), Body-Forming mit Ultraschall (Kavitation), dauerhafte Haarentfernung, Ernährungsberatung, Vegatest, Dunkelfeldmikroskopie, Faltenreduktion, Elektrolyse-Entgiftung, Reizstrom-Magnetfeldtherapie, Wirbelsäulentherapie nach Dorn, Fußpflege, Kosmetik und Beautylifting. INFO   Mehr zum Studio „Harmonie & Körperfeeling“ unter Telefon 07461/1300716 (individuelle Terminabsprachen sind möglich) oder www.tut-koerperfeeling.de.

12 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Gesundheits- und Wohlfühlstudio „Medical - Beauty - Kosmetik“ Hautverjüngung Dauerhafte Haarentfernung mit Pecel Ultraschall – Lipolyse

Massage Kosmetische Behandlung (Falten, Akne und Altersflecken) Ernährungsberatung Dorn-Breus Fußpflege – Reflexzonenmassage Jasna Volk · Inhaberin · Bahnhofstraße 1 · 78532 Tuttlingen Tel. 07461 130 07 16 · info@tut-koerperfeeling.de · www.tut-koerperfeeling.de


R athau sstra S S e / O bere H au ptstra S S e / O bere Vorstadt

Maria Magel zeigt ihre Kunstwerke und Arbeiten im eigenen Atelier

Atelier MARIA MAGEL

Obere Hauptstraße 26, 78532 Tuttlingen, Telefon: 0 74 62/65 96 Mobil: 0 171/198 57 18, www.maria-magel.de INFO   Nähere Informationen zur Künstlerin gibt es unter www. maria-magel.de. Gerne gibt Maria Magel auch Auskünfte unter der Telefonnummer 07461 / 6596, mobil unter 0171 / 1985718 und es können Termine für den Atelierbesuch vereinbart werden. Foto: privat

Tuttlingen / Balgheim (ptut). Seit 2007 präsentiert die Künstlerin Maria Magel ihre Werke im eigenen Atelier in der Oberen Hauptstraße 26. Die in Möhringen geborene und in Hattingen lebende Künstlerin erfüllte sich damit einen Traum: helle und großzügige Räume mit Blick auf den Honberg in einem traditionsreichen Haus, das ein Stück weit Tuttlinger Geschichte geschrieben hat - die frühere Brauerei-Gaststätte „Linde“. Einen Eindruck über die Arbeiten von Maria Magel lässt sich bereits beim Blick durch das Schaufenster in den vorderen Bereich des Ateliers verschaffen. Neben zahlreichen Kopfsteinen, die auch in Tuttlingen beim Scala-Kino oder im Wartezimmer der neurologischen Praxis im Klinikum des Landkreises Tuttlingen zu sehen sind, zeigt Maria Magel in ihren Räumen auch Porträts verschiedener Personen - so den Kopf von Marie, einer Schwarzafrikanerin, die bereits seit 2003 in Tuttlingen lebt, und den sehr prägnanten Männerkopf AD, der auch in der Jahresausstellung 2012 in der Städtischen Galerie Tuttlingen zu sehen war. Daneben gibt es Werke früherer Schaffensperioden zu bestaunen wie zum Beispiel ihre auf das Wesentliche reduzierten Torsi, gegossen in Bronze, Beton, Kaltbronze oder Epoxitharz. Maria Magel setzt sich im plastischen Bereich ihres Schaffens thematisch mit der menschlichen Figur auseinander. In letzter Zeit hat sie sich verstärkt der Malerei gewidmet. Dabei lässt sie sich von Motiven aus der Natur und der Architektur, vorwiegend aus dem Montafon und dem Süden Frankreichs, inspirieren. So wie es für Maria Magel beim plastischen Arbeiten ein Anliegen ist, nur einen Teil des Ganzen – pars pro toto – zu gestalten, so verhält es sich auch in der Malerei. Sie zeigt nicht einen Blumenstrauß als Ganzes und Einmaliges. Vielmehr wählt sie Details aus, addiert Ausschnitthaftes und verschiedene Seinszustände einer Pflanze zu einem neuen Ganzen. Dabei erzielt sie eine große Plastizität der ins Bild gesetzten Motive, die auch in der Perspektive, mit dem Spiel der Farben und des Lichtes wirken.

Die Installation „Bisch au do?“ der in Möhringen geborenen Künstlerin Maria Magel ist im Wartezimmer der neurologischen Praxis des Gesundheitszentrums Tuttlingen zu sehen.

Stadler Optik präsentiert neueste Modetrends und Markenbrillengläser Tuttlingen (ptut). Das Fachgeschäft Stadler Optik präsentiert sich am Standort Obere Hauptstraße 3 in modernen Beratungs- und Verkaufsräumen. Neueste Trends der Brillenmode und ein breites Sortiment an Markenbrillengläsern und Fassungen werden für die Kunden in großer Auswahl bereitgehalten. Zum umfassenden Leistungsspektrum zählen weiter die individuelle Typ- und Stilberatung. Die Daten und Fakten zu Stadler Optik finden sich im nachstehenden Firmensteckbrief. Name/Rechtsform: Stadler Optik Branche: Augenoptiker Gründung: 1.08.1998 Inhaber/Leitung: Anja Stadler-Kuchenbecker e. K. Beschäftigte: Fünf Mitarbeiter Leistungsspektrum: Modernste Augenprüfung, Prüfung des räumlichen Sehens, Oberflächenvermessung der Hornhaut, punktgenaue Brillenglaspositionierung, Markenbrillengläser, modische Brillenfassungen, Kontaktlinsen, Gleitsichtlinsen, Ski- und Sportbrillen Auszeichnungen: Zertifiziert nach ISO 2009, Branchen sieger beim Tuttlinger Kundenspiegel (zwei Mal die Nummer 1) Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 18.30 Uhr, Samstag von 9 bis 14 Uhr Adresse/Kontakt: Stadler Optik, Obere Hauptstraße 3, 78532 Tuttlingen, Telefon 07461/164433, info@stadler-optik.de, www.stadler-optik.de

Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

13


R athau sstra S S e / O bere H au ptstra S S e / O bere Vorstadt

Foto: HP Kammerer

Tuttlingen (mm). Die Galerie der Stadt Tuttlingen mit Standort in der Rathausstraße 7 ist ein Kunstforum mit Ruf und Tradition. In dem im Jahr 1987 großzügig erbauten Gebäude werden seither Ausstellungen der zeitgenössischen Kunst präsentiert. Diese werden im Wechsel von der städtischen Galerieleitung und dem Kunstkreis Tuttlingen e.V. kuratiert. Ziel beider Veranstalter ist es, einen repräsentativen und qualitätsvollen Querschnitt des aktuellen Kunstgeschehens zu vermitteln. Das Ausstellungsprogramm umfasst Kunst unterschiedlicher Gattungen, aber auch etablierte sowie aufstrebende junge Positionen. Ergänzend zu den sehenswerten Ausstellungen gibt es ein abwechslungsreiches Begleitprogramm mit Kinderworkshops, Workshops für Erwachsene, Galeriegespräche, Vorträge, Art After Five und Galerie Soirées. Das Galerieteam unter Leitung von Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck verwaltet auch die im Rathaus und anderen städtischen Gebäuden präsentierte Kunstsammlung der Stadt Tuttlingen. Diese umfasst rund 2200 Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Skulptur und Plastik. Die Sammeltätigkeit der Stadt reicht bis in die 1950er Jahre zurück. Die der Stadt gestiftete Grafiksammlung von Alexander Paul umfasst 1300 Blätter (Klassische Moderne bis 1970). Seit den 1980er Jahren werden die städtischen Ankäufe aus den Wechselausstellungen der Galerie getätigt. INFO   Mehr zur Galerie der Stadt Tuttlingen und das aktuelle Programm gibt es unter www.galerie-tuttlingen.de.

Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Städtische Galerie: Kunstforum mit Ruf und langjähriger Tradition

Eintritt ins „Kaufhaus Tuttlingen“ kurz vor der Fußgängerzone in der Oberen Hauptstraße. Auf übersichtlichen Hinweistafeln (Bild oben) verweisen „PROTUT“ und das CityManagement der Stadt auf die attraktiven Fachgeschäfte in der Tuttlinger Innenstadt.

Perle-Profitipp „Mobilfunk und Internet“

1A-ZERTIFIKAT FÜR FACHLICHE BERATUNG

Tuttlingen / Region (avi). Mobilfunk- und Festnetztelefonie. Kommunikations- und Netzwerktechnik. Computertechnologie und Internetnutzung: Diese Märkte unterliegen einem ständigen technischen Wandel. Im PERLEPROFITIPP, ein Ratgeber rund um diese Technologien und den Beratungsservice, stellen wir drei Fragen an Experten der Branche, heute an Silvio Prestifilippo, Inhaber von „Phone House“ Franchisepartner in Tuttlingen. Gratulation an das Phone-House-Team in Tuttlingen: Zum vierten Male in Folge gab’s die Auszeichnung zum 1a-Fachhändler. Wie haben Sie das geschafft? Die Phone House Versprechen sind: Auswahl: Beste Auswahl Die Galerie der Stadt Tuttlingen ist weithin als besonderes Kunstforum bekannt und image_überrascht_innenstadt_100_105.qxp Seite 1 und alle Originaltarife der Netzbetreiber. Beratung: Unabhängige, verbeliebt. Als erster Ausstellungs-Höhepunkt im Jahr 201307.03.2013 präsentierte die13:23 Galerie spannende Popart-Werke von Andy Warhol. ständliche Beratung. Preis: Tarife und Gerätepreise wie beim Netzbetreiber oder besser. Service: Unterstützung, wann immer sie gebraucht wird. Das alles bieten wir stets mit hoher Qualität und erreichen deshalb sehr gute Kundenzufriedenheitswerte, die maßgebend für die Auszeichnung sind. Die schnelllebige Telekommunikations-Branche fordert eine hohe Beratungsqualität. Wie werden qualifizierte Fachhändler diesen Ansprüchen gerecht? Persönliches Interesse an den Produkten und ständige Weiterbildung sind das A und O in unserer Branche. Wir besorgen uns beispielsweiHANDYS, SMARTPHONES, NOTEBOOKS, TABLETS se von den Herstellern ein Demogerät an denen wir die neuen Funktionen und Features testen können. Unterstützt werden wir auch durch unsere eigene Phone House Online Schulungsakademie in der Produkte im Shop AUCH DSLgeschult werden und durch Wissenstests den Stand abfragen. Wer genau steht hinter dem 1a-Zertifikat und welchen direkten Nutzen erfahren die Kunden durch die Auszeichnung der Fachhändler? „markt intern“ vergibt die Auszeichnungen 1a-Fachhändler, 1a-Fachhandwerker, WIR1a-Fachwerkstatt, KÜMMERN UNS 1a-Augenoptiker, 1a-Autohaus, 1a-Juwelier und 1aUnternehmen. Das im Jahr 2013 erneuerte Qualitätssiegel können inhabergeführte Unternehmen erhalten und können sich mit 1a-Urkunde und -Aufkleber als 1a-Unternehmen ausweisen. Voraussetzung für das Siegel ist das erfolgreiche Bestehen des fünfstufigen Bewerbungsverfahrens mit Besuchen Sie uns auch auf Facebook unter positiver Kundenzufriedenheitsumfrage. Zu erfüllen sind spezifische FachThe Phone House Tuttlingen handelskriterien wie ein umfassendes Dienstleistungsspektrum, exklusiver Service, eine gehobene Außendarstellung, Phone House in Tuttlingen qualifizierte Beratung und Produktangebote Bahnhofstr. 16 | Tel. 07461-7602760 von Markenherstellern.

TUTTLINGEN Diese Stadt überrascht

ALLE TARIFE

...mit Oasen in der Innenstadt

ALLE NETZE

VERTRAGSVERLÄNGERUNG

UM ALLES!

Info Direkte Beratungsleistungen und Informationen zu Mobilfunkgeräten gibt es bei Phone House in Tuttlingen, Bahnhofstraße 16, Rufnummer 07461/7602760 oder per E-Mail unter 3046.tuttlingen@phonehouse-shop.de.

14 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013


R E L I G I O N / S OZ I A L E S

Glaubensfest auf dem Berg

Foto: Privat

Tuttlingen / Spaichingen (hpm). Das katholische Dekanat Tuttlingen-Spaichingen erlebte eine große Regionaltagung mit Bischof Gebhard Fürst in Spaichingen und derzeit laufen die Vorbereitungen für weitere bedeutende Veranstaltungen in den kommenden Wochen. Zu einem besonderen Tag für das Dekanat wurde die Austragung des Regionalforums zum diözesanen Dialog- und Erneuerungsprozeß in der Rupert-Mayer-Schule in Spaichingen.

Zur bundesweiten Initiative „72-Stunden-Aktion“ laufen auch im Landkreis Tuttlingen sechs Projekte. Unser Bild zeigt das örtliche Koordinationsteam der Tuttlinger BDKJ-Dekanatsstelle.

72-Stunden-Aktion der Jugend Tuttlingen (mm). Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ setzen sich vom Donnerstag, 13. Bis zum Sonntag, 16. Juni 2013, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ganz Deutschland für ein gutes Projekt ein. Bei der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) verwirklichen junge Menschen drei Tage lang eine gemeinnützige soziale, ökologische, politische oder interkulturelle Projektaufgabe. Sie packen dort an, wo es sonst niemand tut. Landrat Stefan Bär, Schirmherr der 72-Stunden-Aktion im Landkreis Tuttlingen, kam dieser Tage mit Vertretern des Koordinierungskreises der BDKJ-Dekanatsstelle Tuttlingen-Spaichingen im Landratsamt Tuttlingen ins Gespräch. „Ich freue mich, dass es bei uns im Kreis viele junge Leute gibt, die sich ehrenamtlich engagieren und sozial und ökologisch tätig werden. Das verdient Lob und Anerkennung.“ Im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen nehmen etwa 150 junge Menschen in sechs Aktionsgruppen teil: Ministranten aus der Gemeinde Seitingen-Oberflacht, Ministranten aus der Seelsorgeeinheit Tuttlingen, Firmlinge und Ministranten aus der Seelsorgeeinheit Donau-Heuberg, Die „Stuhl-Gang“ aus Trossingen (Jugendfreizeitleiter/innen), Firmlinge aus der Seelsorgeeinheit Tuttlingen, Katholische junge Gemeinde (KjG) aus der Gemeinde Wurmlingen. Am Donnerstag, 13. Juni 2013, 16 Uhr bis 17.15 Uhr, gibt es eine zentrale Auftaktveranstaltung auf dem Marktplatz in Tuttlingen und am Sonntag, 16. Juni 2013, gegen 18 Uhr eine gemeinsame Abschlussveranstaltung aller Aktionsgruppen in Seitingen-Oberflacht. Die einzelnen Projektmaßnahmen sind noch in Planung. Eine Aktion in dieser Größenordnung ist auch auf Unterstützer angewiesen, die den engagierten Jugendlichen tatkräftig zur Seite stehen. INFO   Die Aktionsgruppen freuen sich über freiwillige Sponsoren. Weitere Informationen zu möglichen Unterstützungsformen gibt es beim Katholischen Jugendreferat, BDKJ-Dekanatsstelle, Uhlandstraße 3, 78532 Tuttlingen oder per E-Mail: jugendreferat-tut@ bdkj.info.

Ein Fest für alle Sinne

G eda n k en

p e rle

Tuttlingen (hpm). Der Gang über den Tuttlinger Wochenmarkt ist immer ein Erlebnis, besonders jetzt auch im Wonnemonat Mai. Frisches Obst, knackiges Gemüse und eine herrliche Blumenpracht machen das Schlendern oder den Einkauf zu einem Fest für alle Sinne. Man kann sich beschenkt fühlen durch das, was man sehen, riechen, anfassen und schmecken kann.

250 Delegierte aus verschiedenen Dekanaten und die Diözesanleitung um Bischof Fürst diskutierten über die Schwerpunktthemen „Frauen in der Kirche“, „Ökumene und konfessionsverbindende Ehen“ und „Zukunft der Seelsorge“. In einer Workshop-Unterbrechung wurden unter dem Motto „Marktplatz – Projekt Gemeinde im Gespräch“ miteinander Gedanken ausgetauscht, Ideen angeregt und Ziele formuliert. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche endete das Forum unter dem Leitthema „Glaubwürdig Kirche leben“. In den Pfingstferien steigt wieder das große Dekanatsministrantenzeltlager auf dem Heuberg. Aktiv zugehen wird es bei der bundesweiten „72-Stunden-Aktion“ von Donnerstag, 13. Juni, bis zum Sonntag, 16. Juni 2013. Dabei werden mehrere soziale Projekte im Landkreis Tuttlingen umgesetzt. Am Freitag, 28. Juni 2013, wird ab 16 Uhr der Hospizgarten um das Hospiz in Spaichingen eingeweiht. Das Glaubensfest des Männerwerkes auf dem Spaichinger Dreifaltigkeitsberg wird am Sonntag, 7. Juli 2013, unter dem Motto „Wo Gott ist, da ist Zukunft“ gefeiert. Den Festgottesdienst um 9.30 Uhr hält in diesem Jahr Domkapitular Dr. Uwe Scharfenecker, die Kundgebung um 11 Uhr Ordinariatsrat Dr. Joachim Drumm. Der Musikverein Gosheim übernimmt die musikalische Gestaltung. Spannend wird es auch am Mittwoch, 17. Juli 2013, mit der alle sieben Jahre stattfindenden Dekanewahl. Erstmals gibt es einen ökumenischen Gottesdienst beim „Honbergsommer“ am 21. Juli 2013 um 10 Uhr.

An Pfingsten endet die Osterzeit Tuttlingen (mm). An Pfingsten - 50 Tage nach der Auferstehung und zehn Tage nach Christi Himmelfahrt –endet die „Osterzeit“. Der Name entstammt dem griechischen Wort für „Fünfzig“ – „pentekoste“. Pfingsten ist das Fest des „Heiligen Geistes“, welcher laut Bibelüberlieferung am 50. Tag auf die in Jerusalem versammelten Jünger, Apostel und Maria in Gestalt von Feuerzungen und begleitet von einem gewaltigen Brausen, herabkam und sie „erfüllte“. Sie verloren dadurch ihre Angst vor Verfolgung und konnten plötzlich in fremden Sprachen sprechen („Pfingstwunder“ beziehungsweise „Ausgießung des Geistes“). Danach begannen sie damit, von Jesus und seinen Taten zu predigen und den neuen christlichen Glauben zu verkünden. Ab dem 6. Jahrhundert begann man damit, den Heiligen Geist in Form einer (weißen) Taube darzustellen und im Mittelalter sogar teilweise in Menschengestalt (ein Jüngling oder eine junge Frau - Hagia Sophia). Dies wurde jedoch von Papst Urban VII. (1590) wieder verboten. Seit 1775 ist die Taube die einzig erlaubte Darstellungsform. Im Mittelalter ließ man oftmals eine Holztaube an einer Schnur durch ein Loch in der Kirchendecke „fliegen“ („Heilig Geist Schwingen“) oder sogar lebende Tauben.

Häusliche Krankenund Altenpflege

Nicht zu vergessen die wertvollen Begegnungen mit Menschen auf dem Marktplatz. Dabei wird man an Vieles erinnert, was das Leben bereichert und mit Gutem erfüllt. Im Psalm 145,16 heißt es: „Gott erfüllt alles, was lebt, mit seinem Segen“.

und viele weitere Angebote zur Unterstützung in den eigenen vier Wänden Wir beraten und helfen gerne! Kontakt: 07461/9354-14 www.katholische-altenhilfe.de

Hinweis: Dieser Impuls zu unserer Reihe „Gedankenperle“ kommt von Hans-Peter Mattes (Tuttlingen), Dekanatsreferent des katholischen Dekanates Tuttlingen-Spaichingen.

Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

15


FR E I L I CH TM U S EU M N EU H AU S E N O B ECK

Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck ist vor allem bei Familien als nahes Ausflugsziel beliebt. Das Museumskonzept erreicht diese Zielgruppe. Die bereits zweimalige Auszeichnung mit dem Prädikat „besonders familienfreundlich“ unterstreicht dies.

Landkreis Tuttlingen / Neuhausen ob Eck (avi/mm). Ein Vierteljahrhundert interessante Heimat- und Kulturgeschichte zum Staunen, Erfahren und Erleben: Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck in Trägerschaft des Landkreises Tuttlingen hat allen Grund zum Feiern. Am 11. Juni 1988, in wenigen Tagen vor 25 Jahren, öffnete das Museumsdorf erstmals seine Pforten. Seither ist es zu einem attraktiven Ausflugsziel, einem gefragten Lernort über das frühere dörfliche Leben und zu einem der größten Besuchermagneten im Landkreis und der Region an der Oberen Donau gewachsen. Mit einem großen Festwochenende, von Freitag, 7. Juni 2013, bis Sonntag, 9. Juni 2013, wird der Geburtstag unter dem Motto „Preise wie vor 25 Jahren“ drei Tage lang gebührend gefeiert. Ein Festakt für geladene Gäste eröffnet am Freitag, 7. Juni, 18 Uhr unter dem Thema „25 Jahre Freilichtmuseum – Heimat und Kultur“ das besondere Museumsfest. Am Samstag, 8. Juni, ist ab 13 Uhr Familientag unter dem Motto „Fremde Heimat – Heimat in der Fremde“ und es gibt verschiedene Brauchtumsvorführungen und Mitmachaktionen auf dem Museumsgelände. „Das alte Dorf lebt – Lebendige Heimatgeschichte“ heißt es am Sonntag, 9. Juni, ab 11 Uhr. Passend zum Jubiläum dreht sich in der Museums-Saison 2013 alles rund um das Thema „Heimat“. Unter dem Titel „Heimat 3.0 – Daheim zwischen Gestern und Morgen“ läuft dazu seit Anfang Mai auch die neue Sonderausstellung.

„Eine Erfolgsgeschichte“

wager.de

„Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck ist eine ausgesprochene Erfolgsgeschichte“, bekräftigte Landrat Stefan Bär bei der Vorstellung des Jahresprogramms, „Wer hätte es damals gedacht, dass sich unser Museum so positiv entwickelt und über all die Jahre nichts an seiner Attraktivität und Beliebtheit eingebüßt hat. Die damaligen Erwartungen sind weit übertroffen worden.“ Und das beweisen auch die Zahlen: Jahr für Jahr kommen über 90.000 Besucher ins Museumsdorf bei Neuhausen ob Eck. Besonders Familien und Schulkassen haben das Museum liebgewonnen und wollen es erleben. Des-

Saumäßig erholsam

Mehr unter: www.freilichtmuseum-neuhausen.de oder beim Info-Service: Tel. 07461 / 926 3205

16 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

halb freut sich das Museumsteam auch darüber, dass es bereits zum zweiten Mal als „besonders familienfreundlich“ ausgezeichnet wurde. „Seit 25 Jahren vermitteln wir in immer neuen Ansätzen und aus unterschiedlichen Perspektiven die Geschichte unserer Heimat, da lag es nahe in diesem Jubiläumsjahr das aktuelle Thema aufzugreifen“, erklärt Museumsleiter Walter Knittel das aktuell passende Saisonmotto. Knittel weiter: „Dabei wollen wir nicht nur zurückblicken, sondern tatsächlich mal auch in einer Ausstellung fragen, wie sich ‚Heimat‘ verändert hat und wie sie möglicherweise heute und morgen aussieht.“ Eine zweite Ausstellung ist den letzten Dorfläden im Landkreis Tuttlingen auf der Spur. Unter dem Titel „Tante Emma vermisst!“ wird auch hier eine Stück „Heimat“ beleuchtet und kritisch hinterfragt. Das umfangreiche Jahresprogramm umfasst wieder über 60 Veranstaltungen sowie Aktionen und bietet die verschiedensten Erlebnis- und Mitmachaktionen für die Besucher. So werden beispielsweise am Jubiläumswochenende Kindergärten aus der Region unter dem Motto „Heimat in der Fremde, Fremde in der Heimat“ den „Familientag“ am Samstag mitgestalten. Und am Jubiläumssonntag wird’s im Museumsdorf so richtig turbulent, wenn eine Vielzahl an Akteuren und Laiendarstellern den Alltag in den Häusern und im alten Dorf wieder aufleben lassen.

Kultur im „Schafstall“ Natürlich müssen die eingefleischten Museumsfans auch heuer nicht auf die beliebten Feste, Großveranstaltungen Aktionstage und Kinderprogramme verzichten. Die Publikumsmagneten gibt es ebenso wieder wie die Kulturveranstaltungen im „Schafstall“. Und auch die vielen Museumstiere können von Klein und Groß besucht und mit Streicheleinheiten verwöhnt werden. Es warten neue Reise-Gruppenangebote wie eine erfolgreiche Kooperationen mit der Insel Mainau, den Bodenseeschiff-Fahrtsbetrieben, der Burg Hohenzollern, der Sauschwänzlebahn oder dem Schloss Sigmaringen. Tagesangebote für Busgruppen sind mit der Landesgartenschau in Sigmaringen und der neuen Klosterstadt „Campus Galli“ bei Meßkirch koordiniert. Neu lädt das Freilichtmuseum auch mit Erlebnisführung „Der alte Dorfschulmeister“ zu einem speziellen Rundgang durchs Dorf ein. Erwin Ulmer weiht dabei die Besucher in die Geschichte der Schule und das Lehrerleben in früherer Zeit ein. INFO Die Eintrittspreise ins Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck bleiben im Jubiläumsjahr unverändert: Erwachsene bezahlen fünf Euro und die Familienkarten gibt es für 12,50 Euro. Weitere Auskünfte zum Freilichtmuseum und zum Veranstaltungsprogramm gibt es beim InfoService des Museums unter Tel. 07461/926 3205 oder im Internet unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de. Das Museum, die Saison läuft bis zum 27. Oktober 2013, ist dienstags bis sonntags jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet (montags ist geschlossen, außer an Feiertagen).

Fotos: Freilichtmuseum

Landkreis feiert 25 Jahre Ort der Heimat- und Kulturgeschichte


FR E I L I CH TM U S EU M N EU H AU S E N O B ECK

Saisonausstellung: Heimat 3. 0 – Daheim zwischen Gestern und Morgen Landkreis Tuttlingen / Neuhausen ob Eck (mm). Jeder Mensch benötigt eine Heimat, ein Zuhause. Doch wie sieht Heimat heute aus? Das Freilichtmuseum geht zu dieser Frage in der neuen Saison-Sonderausstellung unter dem Titel „Heimat 3.0 – Daheim zwischen Gestern und Morgen“ auf die Spurensuche. Seit Anfang Mai ist die informative und sehenswerte Ausstellung eröffnet. Wo findet man heute noch seine Heimat? Woran lässt sich Heimat künftig festmachen? Längst hat sich die Welt auf dem Dorf gewandelt und die alte „Heimat 1.0“ gibt es nicht mehr. Auch die „Heimat 2.0“ wird gerade von der Wirklichkeit überholt und alles steuert auf die Heimat in der „dritten Dimension“ zu. Denn, was hat das „Oktoberfest-Partydirndl“ noch mit der Tracht der Vorfahren zu tun? Hat die alte Dorfwirtschaft noch was mit der Heißtheke an der Straße und dem Lieferservice der Imbisskette gemein? Und ist das Gespräch im Dorfladen oder über den Zaun nun der Chat im weltweiten Netz? Wo haben Migranten oder auch Berufspendler ihre Heimat?

Sonderführungen möglich

Die Saisonausstellung 2013 im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck läuft unter dem Titel „Heimat 3.0 – Daheim zwischen Gestern und Morgen“ und bietet eine interessante Entdeckungsreise zum Begriff „Heimat“ im Bauernhaus „Biehle“.

Die kulturhistorische Ausstellung, passend zum Jubiläumsjahr „25 Jahre Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck“, verspricht spannende Entdeckungsreisen in die unterschiedlichen Welten der Heimat. Die Ausstellung ist im Bauernhaus „Biehle“ bis zum Museums-Saisonende am 27. Oktober zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Für Gruppen bietet das Museum Sonderführungen auf Anmeldung und für Schulklassen gibt es auf Wunsch spezielle altersgerechte

Sonderführungen durch die Ausstellung. INFO Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck ist von Dienstag bis Sonntag täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Infos beim Info-Service des Museums unter Telefon 07461/926 3205 oder im Internet unter www. freilichtmuseum-neuhausen.de.

Jährlich an die 60 Veranstaltungen, Feste, Aktionen, Handwerkervorführungen, Märkte und Mitmachaktionen gibt es im Museumsdorf und locken 90.000 Besucher aus der nahen und weiten Region.

Friedrich Hirse - Mühlheimer Str. 16 78579 Neuhausen o.E. - Telefon 0 74 67 - 3 53

Rasenmäher - Motorsägen Garten- und Forstgeräte Verkauf und Reparatur

Sparkassen-Finanzgruppe

Wann ist ein Geldinstitut gut für die Region?

ELEKTRO REICHLE

Wenn sein Engagement für Heimat und Brauchtum so vielfältig ist, wie die Region selbst.

Die Kreissparkasse Tuttlingen fördert Kunst, Kultur und Brauchtum in allen Teilen der Region. Das ist gut für den Einzelnen und gut für die Gesellschaft. www.ksk-tut.de

Gebäude-, Energie- und Lichttechnik Groß- und Kleingeräte-Service Homburgstraße 27 · 78579 Neuhausen Tel. 0 74 67/3 50 · Fax 0 74 67/14 30

Uns verbindet Heimat und Kultur

Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

17


TAG U N G E N / E V E N T S / FE I E R

Marika Illchmann und Frederike Jorga steuern das Hallen-Eventmanagement

Im Mittelpunkt steht immer die projektorientierte Beratung.

Frau Ilchmann, Frau Jorga, Sie organisieren mehr im Hintergrund das Tagungsmanagement und die Gesellschaftsfeiern für die Tuttlinger Hallen. Können Sie mal in groben Zügen Ihr Aufgabengebiet umschreiben? Frederike Jorga: Nun, wir informieren, beraten und betreuen Kundinnen und Kunden, die in einem unserer Häuser, der Stadthalle Tuttlingen oder der Angerhalle Möhringen, eine Veranstaltung durchführen möchten. Und das reicht von der privaten Feierlichkeit, etwa zum „runden“ Geburtstag oder zur Hochzeit, bis hin zu Firmengalas oder Tagungen, Kongressen und Events aller Art. Und nicht zu vergessen sind die Prüfung der Vorschriften sowie die Nachbereitung der Veranstaltungen mit Einholen des Kundenfeedbacks. Marika Ilchmann: Die Aufgaben, die wir dabei übernehmen, sind wirklich vielfältig. Wir erstellen in enger Absprache mit dem Kunden Ablauf- und Regiepläne und sorgen gemeinsam mit der Haustechnik und Logistik-Partner für die professionelle Umsetzung. Dabei geht es darum, Organisationsabläufe und Verwaltungsprozesse zu koordinieren und veranstaltungstechnische Anforderungen abzustimmen. Welche Anforderungen stellen die Interessenten/Kunden bei ihren Anfragen zur Nutzung der Tuttlinger Hallen (Stadthalle und Angerhalle) für eigene unternehmerische oder private Zwecke? Marika Ilchmann: Manche Kunden kommen mit schon ziemlich konkreten Vorstellungen auf uns zu, für andere entwickeln wir ein komplettes Veranstaltungskonzept. Wir beraten sie in Bezug auf technische Möglichkeiten und deren Umsetzung. Da spielt dann unsere technische Abteilung auch eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt steht immer die projektorientierte Beratung. Die Kunden schätzen es, im Vorfeld ihrer Veranstaltung immer einen Ansprechpartner zu haben, auch mal nach Feierabend auf dem Handy. Frederike Jorga: Wir möchten den Mietern über eine möglichst optimale Vorbereitung eine reibungslose und entspannte Veranstaltung ermöglichen. Die Erwartung der Kunden ist in erster Linie die Zufriedenheit ihrer Gäste. Da ist es egal, ob ein Konzertveranstalter eine Kulturveranstaltung, ein Unternehmen ein Kick Off für Mitarbeiter oder ein Privatmann seine Geburtstagsfeier durchführt. Welche optimalen Voraussetzungen bietet die Stadthalle Tuttlingen, idyllisch an der Donau gelegen, als Tagungscenter, Eventlocation und für private Festlichkeiten? Frederike Jorga: Das Haus bietet hervorragende Möglichkeiten für die verschiedensten Nutzungen. Wir verfügen über vier große und moderne Säle und Räumlichkeiten, die für jede

18 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Tuttlingen (avi). Stadt Tuttlingen hat mit der Stadthalle und der Angerhalle Möhringen zwei moderne Event-, Kultur- und Tagungslocations. Das Veranstaltungsmanagement für die Häuser läuft leise im Hintergrund, hat es allerdings mit bis zu jährlich 150 Anfragen in sich. Anton A. Villing, Redaktionsleiter des Perle Stadtmagazins Tuttlingen, sprach mit Marika Ilchmann und Frederike Jorga, Veranstaltungskauffrauen bei den Tuttlinger Hallen, über die Bewältigung der herausfordernden Aufgabe.

Marika Ilchmann (links) und Frederike Jorga steuern das Veranstaltungsmanagement der Tuttlinger Hallen und sind für insgesamt jährlich fast 350 Veranstaltungen in zwei Hallen und beim Honbergsommer-Festival mit verantwortlich.

Art von Veranstaltungen und unterschiedlichsten Gästezahlen nutzbar sind. Die Stadthalle besticht aber auch durch ihr schönes Ambiente. Alle Räume sind abdunkelbar. Dazu haben wir mit Gastropartner Günther Kummerländer einen zuverlässigen Caterer direkt im Haus. Die hauseigene Technik, ausreichend Parkplätze oder die gern gebuchten Tagungspauschalen sind weitere Pluspunkte. Marika Ilchmann: Und das neue Légère Hotel nebenan schließt jetzt auch die Lücke bei Veranstaltungen, die eine größere Zahl von Übernachtungen erfordern. Inwieweit unterstützen Sie die Nutzer der Tuttlinger Hallen bei der logistischen Organisation der Veranstaltungen und werden Teilbereiche der Hilfen über das Servicepaket abgedeckt? Marika Ilchmann: Je nach Kunde ist der Bedarf der Unterstützung sehr unterschiedlich. Intensive Beratung und Unterstützung in der Konzeption bei Neukunden mit ihren „Erst“-Veranstaltungen ist für uns selbstverständlich und wird nicht extra berechnet. Bei Veranstaltungen im jährlichen Turnus schätzen es die Kunden oft die Sicherheit zu wissen, dass alles wie im Vorjahr funktioniert oder eventuell gemeinsam nach einer Verbesserung von Technik und organisatorischen Abläufen sucht. Welche Art von Tagungen, Seminaren, Festlichkeiten und Messen überwiegen bei den Buchungen und wie viel solcher Veranstaltungen muss Ihr Team über das Jahr hinweg meistern? Frederike Jorga: Der Bogen spannt sich von Tagungen, Kongressen, Fachtagungen und Seminaren bis hin zu Hauptversammlungen. Dazu kommen Festlichkeiten von Firmen, Vereinen und Privatpersonen. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt rund 140 solcher Events. Außerdem finden pro Jahr drei bis vier mehrtägige Messen in der Stadthalle statt.

Ab drei Uhr gilt verlängerte Sperrzeit Tuttlingen (mm). Die generelle Sperrzeit in der Tuttlinger Innenstadt wird verlängert. Die Stadt will somit gegen Lärm und Schmutz an Wochenenden vorgehen. Konkret heißt es: Auch an Wochenenden ist in der Regel um drei Uhr Schluss, Ausnahmegenehmigung sind allerdings möglich. Einen einstimmigen Beschluss fällte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Vor allem in den Sommermonaten häuften sich die Beschwerden: Bis zu zehn Mal pro Nacht mussten Beamten ausrücken, um in Innenstadtkneipen Streitereien zu schlichten, dazu kommen Beschwerden von Bürgern. Ob umgestürzte Autos oder wildes Urinieren an Hauseingängen: „All das trägt nicht dazu bei, die Innenstadt lebenswert zu machen“, so OB Michael Beck. Auffällig dabei: Am stärksten stiegen die Delikte ab drei Uhr an, der Zeit, in denen bei vielen Nachtschwärmern ein bestimmter Alkoholpegel überschritten ist. Gemeinsam mit der Polizei hat die Stadtverwaltung daher in einer Arbeitsgruppe das Problem analysiert und auch einen Lösungsvorschlag verabschiedet. Im Innenstadtbereich zwischen der Donau im Norden, der Möhringer- und Katharinenstraße im Süden, der Wilhelmstraße im West und der Gerberstraße und Wöhrden im Osten gilt künftig eine Sperrzeit von drei Uhr an Wochenenden.


Fotos: Légère Hotels, A. Villing / Perle Stadtmagazin

L ÉG È R E H OT E L A M S TA N D O R T T U T T L I N G E N

Eindrucksvoll gestaltet von der International Bost Group Berlin bieten Bar & Lounge im Légère Hotel ein sehr urbanes Flair und laden Jedermann zum geselligen Treffpunkt ein.

Offen und modern wirkt der Rezeptionsbereich des Légère Hotel Tuttlingen. Insgesamt kümmern sich 22 Beschäftigte um die Betreuung und den Service für die Hotelgäste.

Légère Hotels plant regelmäßige Live-Events im Donaukarree / Start im Juni 2013

Direktor Hetzer: In FACES Lounge & Bar ist jeder willkommen Lounge & Bar einen Treffpunkt internationaler Hotelgäste und regionaler Besucher schaffen und so das gastronomische Angebot in Tuttlingen gezielt bereichern. Was trägt die besondere Atmosphäre der „FACES Lounge & Bar“ und gilt hier die übliche Getränke- und Speisekarte? Unsere Bar & Lounge bietet ein sehr urbanes Flair, gestaltet von der International Bost Group Berlin, und auf unserer Karte bietet sich eine Mischung aus regionalen und internationalen Spezialitäten, frisch und gekonnt zubereitet. Ich empfehle aber Jedem, es einfach selbst auszuprobieren.

Präsentieren und leiten das neue Légère Hotel am Standort in Tuttlingen (von links): Peter van Gompel (General-Manager Légère Hotels), Dirk Hetzer (Direktor Légère Hotel Tuttlingen) und Dr. Bernd Bach (Geschäftsführer FIBONA® légère hotels gmbh).

Tuttlingen (avi). Im Tuttlinger Donaukarree gibt es neues Leben. Die Türen des Légère Hotels in der Königstraße 25 stehen seit wenigen Tagen weit offen. Das Légère Hotel mit seiner exklusiven Gästezimmerkonzeption (96 Standard-, 15 Residenceund drei Gallery-Zimmer) sowie Tagungs-/Konferenzräumen für höchste unternehmerische Ansprüche lockt internationale wie nationale Kunden in die Donaustadt. Das Légère Hotel setzt zudem auf einen atmosphärischen Ort der Begegnung für Hotelgäste und Bürger der Stadt mit Treffpunkt im FACES „Lounge & Bar“. Zur Hoteleröffnung und dem gastronomischen Konzept sprach Anton A. Villing, leitender Redakteur des Perle Stadtmagazins Tuttlingen, mit Dirk Hetzer, Direktor Légère Hotel Tuttlingen.

Ein Hauch von Kultur weht durch das Légère Hotel Tuttlingen mit Bildmotiven des weltbekannten Fotodesigners Ullrich H. M. Wolf. Wie wollen Sie mit Ihren Möglichkeiten und Ihren 22 Mitarbeitern vor Ort zukünftig die Kultur- und Event-Szene in der Stadt Tuttlingen beleben und gibt es bereits konkrete Ideen? Zusätzlich zu den von Ihnen bereits angesprochenen Werken von Herrn Wolf, die immer wieder die Neugier unserer Gäste wecken, werden wir in unserer FACES Bar & Lounge regelmäßig Live-Events anbieten. Wir arbeiten da gerade an einem konkreten Programm, welches bereits im Juni 2013 starten wird. Alle weiteren Informationen werden dann auf unserer Facebook- und Internetseite - www.legere-hotels-online.com - zu finden sein oder in den regionalen Veranstaltungskalendern. Das klimatisierte Légère Hotel verfügt über 114 Gästezimmer in den Kategorien „Standard“, „Residence“ und „Gallery“. Alle sind im typischen Légère-Stil, schwarz-weiß mit bunten Farbakzenten, eingerichtet und mit Fotografien des weltbekannten Fotodesigners Ullrich H. M. Wolf bestückt.

Herr Hetzer, aller Anfang ist schwer. Wie verliefen die ersten Tage im Légère Hotel Tuttlingen und wie kommt das neue markante Hotel im Tuttlinger Donaukarree an? Wir sind mit dem Start überaus zufrieden. Das Feedback unserer ersten Hotelgäste war sehr positiv und auch unsere FACES Lounge & Bar findet bei den Tuttlinger Bürgern regen Zuspruch. Den Begriff „Hotel“ verbinden die Menschen in erster Linie mit Übernachtung in anspruchsvollen Zimmern und Suiten. Die Légère Hotels wollen mehr und setzen auch auf „FACES“ als Treffpunkt für Jedermann, warum? Bei uns ist jeder als Gast ganz herzlich willkommen! Wir möchten mit unserer FACES Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

19


KU LT U R / E V E N T

Foto: privat

Die Tuttlinger Kneipentour hat mittlerweile Kultstatus

Nadja Mattes und Mauro Gobello stehen hinter der Organisation der Tuttlinger Kneipentour, die jährlich zwei Mal über die Bühne geht und in der Donaustadt mittlerweile Kultstatus hat. Der nächste Event ist für den 12. Oktober 2013 geplant.

Tuttlingen (avi). Zwölf Kneipen: acht Bands und vier DJs. Das spiegelten die Fakten zur 7. Auflage der Tuttlinger Kneipentour vor wenigen Tagen im April 2013. Die teilnehmenden Lokale und Bars boten ein buntes Programm voller Musik. Klänge verschiedener Musikstile verzauberten die Tuttlinger Innenstadt eine Nacht lang in eine besondere Atmosphäre. Die Redaktion des Perle Stadtmagazins Tuttlingen sprach mit den KneipentourOrganisatoren, Nadja Mattes und Mauro Gobello, über die Idee und das erfolgreiche Konzept. Frau Mattes, Herr Gobello, wie kam es zur Idee „Die Tuttlinger Kneipentour“ ins Leben zu rufen? Zur Tuttlinger Kneipentour kam es, als wir überlegten wie wir dem Tuttlinger Nachtleben etwas Besonderes und Neues bieten könnten, einfach etwas für den Geschmack von Jung und Alt. Und so entstand auch die Idee vom Mix von klassischen Bands und DJs.

Wie wählen Sie die teilnehmenden Lokale / Bars aus oder meldet sich wer Lust hat unbürokratisch bei Ihnen als KneipentourInteressent an? Es gibt bereits Wirte, die ihre Lokale seit Beginn der Kneipentour regelmäßig und gerne für die Veranstaltung zur Verfügung stellen. Wir sind trotzdem auch ständig auf der Suche nach weiteren Lokalitäten, die sich gerne bei uns auf der Homepage anmelden dürfen unter www.tut-kneipentour.de. Wer gibt das musikalische Angebot vor und wie stimmen Sie den bunten Musikstil-Mix unter den Teilnehmern ab? In erster Linie erfolgt die Auswahl an Musikrichtungen in Absprache mit den jeweiligen Wirten und dann nach Platzverhältnissen der Kneipen. Im Fokus steht jedoch immer ein bunt gemischtes und sich nicht wiederholendes Programm. Was gibt der Tuttlinger Kneipentour den besonderen Charme und wie schaffen Sie es, zwei Mal im Jahr die Kneipentour für die Musikfans und Besucher attraktiv zu halten? Wir sind der Meinung, dass gerade der Mix aus Bands und DJs den besonderen Charme der Kneipentour ausmacht. Früher stand eine klassische Band im Mittelpunkt einer Musiknacht, jeder wollte Live-Musik hören. Dies ist zwar heute noch der Fall, aber um auch die jüngere Generation anzusprechen, haben wir das Programm mit DJs erweitert, das lockt und auch gerne zwei Mal im Jahr. Darüber freuen wir uns sehr. INFO Die nächste Tuttlinger Kneipentour gibt es am Samstag, 12. Oktober 2013. Informationen rund um die Tour, die Bands, DJs und Sponsoren sind auf www.tut-kneipentour.de zu finden.

Tuttlingen (mb/ptut). Im letzten Jahr blieb die „Tuttlinger Krähe“ im „Ländle“. Heuer flatterte einer der wichtigsten deutschen Kleinkunstpreise in die Bundeshauptstadt: Der Omnichord-Virtuose und Musik-Comedian C. Heiland erhält in diesem Jahr den 1. Preis der Jury. Heiland nahm neben der Siegerskulptur und einer Bronzeplastik von Roland Martin auch ein Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro mit nach Hause. 400 Zuschauer erlebten in Angerhalle eine spannende Kleinkunstnacht. Für die Redaktion des Perle Stadtmagazins Tuttlingen sprach Michael Baur mit dem Sieger. Herzlichen Glückwunsch, C. Heiland! „Krähe“-Gewinner 2013 , was bedeutet die Auszeichnung für Sie persönlich? Der Preis bedeutet mir sehr viel, da ihm in der Szene sein guter Ruf vorauseilt und ich nicht damit gerechnet habe. Außerdem macht sich die Skulptur hervorragend in meinem Bücherregal. Sind Wettbewerbe Karriere fördernd oder warum bewirbt man sich dafür? Ich kenne jedenfalls keinen, der der Karriere schadet.

20 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Wie würden Sie die „Tuttlinger Krähe“ im Vergleich zu anderen Preisen einstufen? Als einen sehr bedeutenden mit einer liebevollen und professionellen Künstlerbetreuung, ohne eine Massenveranstaltung zu sein.

Foto: Veranstalter

Comedian C. Heiland überzeugt die Krähe-Jury

Und welche Bedeutung hat es für Sie, dass hier eine Fachjury ge- Comedian C. Heiland aus Berlin ist der wertet hat (und nicht eine Jury, in Gewinner der „13. Tuttlinger Krähe 2013“. der Honoratioren, Medienvertreter oder Sponsoren zusammen sitzen)? Eine natürlich große Bedeutung. Daher ist es mir auch eine Ehre, diesen Preis gewonnen zu haben. Wie haben Sie den Wettbewerb selbst erlebt hinsichtlich Ablauf und Organisation? Es war alles exakt auf den Punkt gebracht. Ich liebe eine straffe Organisation, von daher habe ich mich sehr wohl gefühlt. Und noch vor der Show ein Bier getrunken. Wie fanden Sie das Tuttlinger Publikum und war es das Publikum, das auch sonst den Weg in Ihre Shows findet? Unterm Strich schon, denn über die Stimmung bei meinen Auftritten kann ich nun wahrlich nicht klagen. Es hat sich auch nur eine Person beschwert. Kannten Sie die „Konkurrenten“ schon vorher? Nein, die meisten nicht. Aber das Feld war großartig besetzt. Wie zufrieden waren Sie mit Ihren beiden Auftritten und hatten Sie im Gefühl, dass Sie hier gewinnen würden? Nein, bei den Auftritten mache ich mir über so etwas keine Gedanken. Da bin ich zu 100 Prozent in meiner Bühnenfigur. Aber nach der guten Stimmung im Publikum hatte ich mir nach dem ersten Abend zumindest etwas erhofft. Wann werden wir Sie in Tuttlingen wieder sehen? Nächstes Jahr, denn dann werde ich die Preisverleihung moderieren. Ich freue mich sehr drauf.


B u ntes L eben

– P erle- R ezept des M onats –

(ai). Sie gilt als berühmteste kulinarische Spezialität der Wiener Küche: die Original-Sachertorte. Das Hotel Sacher produziert jährlich rund 300.000 Torten. Dies fordert die Verarbeitung von 1,2 Millionen Eiern, 80 Tonnen Zucker, 70 Tonnen Schokolade, 37 Tonnen Marillenmarmelade, 25 Tonnen Butter und 30 Tonnen Mehl. Die besondere Torte haben wir für unser Perle-Rezept des Monats ausgesucht. Mit einer Tasse Kaffee, einer Latte Macchiato oder einem Cappuccino lässt sich eine Sachertorte an jedem Ort bestens genießen. Zubereitung Schokolade im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen. Butter schaumig rühren, geschmolzene Schokolade, gesiebten Puderzucker sowie Eigelb nach und nach zugeben und zu sehr schöner Schaummasse rühren. Eiweiß steif schlagen, gesiebten Puderzucker zugeben und schlagen, bis der Eischnee schnittfest ist. Eischnee über die Schaummasse füllen, Mehl mit Backpulver vermischt darüber sieben, alles leicht und locker vermischen. In eine gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser einfüllen. Backzeit 1 bis1 ¼ Stunden bei 160 bis 175 Grad. Torte am nächsten Tag einmal durchschneiden. Mit Aprikosenmarmelade füllen. Oberfläche und Rand dünn mit Marmelade bestreichen, antrocknen lassen. Für den Schokoladenguss die Schokolade brechen, mit 3 EL Wasser im Wasserbad schmelzen lassen. Kokosfett beifügen, glatt rühren und noch warm den Kuchen damit überziehen. Sachertorte kann auch mit aufgelöster Kuvertüre überzogen und abgezogenen Mandeln verziert werden.

Die Original Sacher-Torte (Bild) weist zwei Marmeladenschichten auf, unterhalb der Kuvertüre und in der Mitte des Bodens. Sie wird nur in den Sacher-Hotels in Wien und Salzburg sowie in den Sacher-Cafés in Innsbruck und Graz serviert, traditionell meist auch mit Schlagobers.

zutaten 150 g Bitterschokolade 150 g Butter 150 g Puderzucker 7 Eier getrennt 30 g Zucker zum Eischnee 150 g Mehl 1 TL Backpulver Zum Überziehen mit Schokoladenguss 200 g Schokolade 25 g Kokosfett Zum Füllen: Aprikosenmarmelade

Mehrzahl der Arten geht dämmerungs- oder nachtaktiv auf Nahrungssuche

Witze

Tuttlingen (js). Es gibt 20 Gattungen und 58 Arten von Mardern. Wird allerdings weitläufig über das Tier gesprochen, sind in der Regel die Stein- oder Baummarder gemeint.

Fragt ein Anwalt den anderen: „Na, wie gehts?“ Sagt der andere: „Kann nicht klagen!“

Das Fell der Marder ist meistens schwarz oder braun und mit Streifen oder Flecken gezeichnet. Sie haben eine kurze Schnauze und relativ kleine Ohren. Der Körperbau der verschiedenen Arten entspricht ihrer jeweiligen Jagd- und Lebensweise. Wiesel und Iltisse sind lang gestreckt, um bei der Jagd in unterirdische Gänge kriechen zu können, Dachse leben zum Teil unterirdisch und die auch auf Bäumen lebenden Marder haben ergänzend scharfe Kletterkrallen. Die meisten Marderarten sind im Vergleich zu anderen Raubtieren eher klein. Allerdings gibt es beträchtliche Größenunterschiede innerhalb der Familie der Marder. Das reicht vom Mauswiesel mit 25 Gramm bis zu den Ottern, die teilweise ein Gewicht von über 30 Kilogramm erreichen können. Der Marder ist als kleines Raubtier nahezu weltweit verbreitet, abgesehen vom australisch-ozeanischen Raum, Madagaskar, den karibischen Inseln und der Antarktis. Die meisten Marder kommen in Eurasien vor. Die Mehrzahl ist dämmerungs- oder nachtaktiv, manche gehen jedoch auch am Tag auf Nahrungssuche. Unter den Mardern gibt es auch zahlreiche Schwimmer, besonders die Otter und Nerze. Abgesehen von einigen Otterarten und dem europäischen Dachs sind alle weiteren Arten typische Einzelgänger. Marder verhalten sich in der Regel leise, um keine Aufmerksamkeit bei Jägern oder Beutetieren zu erwecken, lediglich beim Aufeinandertreffen mit anderen Artgenossen kann man häufiger beobachten, dass sie Laute von sich geben. Marder sind Fleischfresser Manche Arten haben sogar bis zu zwölf verschiedene Laute, um sich zu verständigen. In der Regel trägt ein Weibchen einmal im Jahr einen Wurf aus, was zwischen 30 und 60 Tagen dauern kann. Mar-

Foto: Templermeister / pixellio.de

Marder sind als kleine Raubtiere unterwegs

Es gibt 58 Arten von Mardern. Zur Familie gehören auch Wiesel, Dachse, Otter, Iltisse und Hermeline. In der Umgangssprache ist meist vom Stein- oder Baummarder die Rede.

der kommen blind und hilflos zur Welt, wachsen aber schnell auf, so dass sie nach ungefähr zwei Monaten schon selbständig sind. Die Lebenserwartung in freier Natur liegt zwischen fünf und 20 Jahren. Marder sind Fleischfresser, aber sie nehmen in unterschiedlichem Ausmaß auch pflanzliche Nahrung zu sich. Menschen haben zu vielen Marderarten ein zwiespältiges Verhältnis, trotzdem werden sie auch als Haustier gehalten. Teilweise sind sie gefürchtet, da sie die Angewohnheit haben, Kabel zu zerbeißen. Das allerdings nur beim Steinmarder vorkommt. Mai 2013

Im Hörsaal hatte man eine neue Lautsprecheranlage installiert. Der Professor sprach zur Probe ins Mikrofon: „Können Sie mich auch auf den hinteren Sitzreihen hören?“ Ein Student aus der vorletzten Reihe blickte kurz aus einer lebhaften Unterhaltung auf und rief: „Jawohl, Herr Professor, aber es stört uns nicht im Geringsten!“ Am ersten Schultag nach den Sommerferien sollten die Kinder einen kleinen Bericht über ihre Ferienerlebnisse schreiben. Kai schreibt: „Die großen Ferien sind zwar prima gewesen, aber um über sie einen Aufsatz zu schreiben, waren sie viel zu kurz.“

Stadtmagazin Tuttlingen

www.perle-tuttlingen.de

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

21

Foto: M. Aicher-Villing / Perle Stadtmagazin

Sachertorte


FR E IZ E I T G E N I E S S E N / A K T I V I M FRÜ H L I N G

Premiere beim Brauereihoffest in Wurmlingen am 15. und 16. Juni

Hirschzwicklfescht und Wahl des „Hirschpärle 2013“ Archivfoto: aha / Hirsch-Brauerei

schenkapelle“ aus Radolfzell bis 24 Uhr für urige Unterhaltung. Höhepunkt am Festsamstag ist die „Hirschzwicklgaudi“, bei der das „Hirschpärle 2013“ ermittelt wird. Teilnahme-Bewerbungen sind noch bis zum 12. Juni 2013 per E-Mail an info@hirschbrauerei.de oder über die Facebook-Seite der Brauerei möglich. Als Hauptpreise sind zwei komplette Trachtenoutfits ausgelobt.

Brauereiführungen für guten Erlös

Auch zu neuen Auflage des Brauereihoffestes der Hirsch-Brauerei Wurmlingen, am 15. und 16. Juni 2013, werden Tausende von Besuchern aus der weiten Region erwartet. Ein buntes Aktionsprogramm ist angesagt und erstmals steigt am Festsamstagabend das „Hirschzwicklfest“ mit der Wahl des „Hirschpärle 2013“.

Wurmlingen / Region (aha). Mitte Juni 2013 ist es wieder soweit: Dann wird in und um die Hirsch-Brauerei in Wurmlingen (Landkreis Tuttlingen) kräftig gefeiert. Am Samstag, 15. Juni, und Sonntag, 16. Juni, wartet auf Besucher aus der ganzen Region das traditionelle Brauereihoffest. Den Startschuss ins Festwochenende, das Volksfeststimmung garantiert, bildet eine Premiere. So beginnt der zweitägige Event für Jung wie Alt am Samstag um18 Uhr mit dem ersten „Hirschzwicklfescht“. Verwandelte sich die Verladehalle der Brauerei vor zwei Jahren bei der „Goldstoffparty“ noch in eine funkelnde Partylocation, so geht’s dieses Mal zünftig zu unter dem Motto „Holt eure Tracht vom Bügel und feiert mit!“. Der Musikverein Liptingen spielt auf und anschließend sorgt die „Fro-

Am Sonntag, 16. Juni 2013, lockt von 11 bis 17 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ auf das Brauerei-Festgelände und es gibt viele Aktionen, Mitmachangebote, Vorführungen, Besichtigungen und musikalische Unterhaltung. Bei den Brauereiführungen unter dem Thema „Das Gold unserer Heimat“ erfahren die Festbesucher vieles über die Braukultur und können einen Blick in die neue Flaschenfüllerei werfen. Hinter der Brauereibesichtigung steckt eine gute Aktion. Für jeden Besucher, der an den Brauereiführungen teilnimmt, spendet die Hirschbrauerei einen Euro an wohltätige Einrichtungen. Zudem wird unter allen Teilnehmern eine Ballonfahrt verlost. Ein historischer Handwerkermarkt mit Vorführungen rundet das Aktionsangebot ab. Für die kleinen Gäste bietet das Team des Don-BoscoKindergartens Wurmlingen am Festsonntag eine Kinderbetreuung an, dabei gibt es spannende Marionettentheater-Aufführungen und Kinderschminken. Und da ein Brauereihoffest ohne zünftige Musik nicht auskommen kann, hat das Fest-Organisationsteam auch hierzu ganze Arbeit geleistet: Zum Frühschoppen ab 11 Uhr spielen die „Hirschbuben“. Anschließend unterhalten der Musikverein Ehingen und der Musikverein Wurmlingen abwechselnd auf der Bühne. Im Festaußengelände sorgen die „Straßenmusik“ des Harmonikavereins Wurmlingen und die Beurener Alphorngruppe für den guten Ton. Auftritte der Volkstanzgruppe Schörzingen und der Stelzenkünstler des Auflauf-Theaters aus Inzigkofen runden das bunte Showprogramm ab. INFO   Weitere Informationen zum Brauereihoffest und der Hirsch-Brauerei gibt es unter www.hirschbrauerei.de und der Brauerei-Facebookseite.

Frühling steht für Leben und Wachstum Tuttlingen (ptut). Der Frühling auch Frühjahr oder literarisch „Lenz“ ist eine der vier Jahreszeiten in den gemäßigten Zone. Er bezeichnet die Jahreszeit in der die Tageslängen gegenüber den Nachtlängen zunehmen. Der astronomische Beginn des Frühlings wird auf der Nord-

halbkugel der Erde um den Zeitraum der Tagundnachtgleiche es ist genau zwölf Stunden hell (Tag) und zwölf Stunden dunkel (Nacht) - zwischen dem 19. und 21. März gesetzt. Der Frühling endet um den 21. Juni, der Sommersonnenwende. An diesem Tag ist es genau 16 Stunden hell (längster Tag des Jahres) und acht Stunden dunkel (kürzeste Nacht des Jahres). Im Unterschied zum astronomischen wird der meteorologische Frühling auf der Nordhalbkugel den Monaten März, April und Mai zugeordnet. Die Frühjahres-Tierkreiszeichen sind Widder, Stier und Zwilling.

Verband kümmert sich um Landschaftspflege

Gutschein:

1 großer Kaffee zum Preis vom Kleinen. Gegen Abgabe dieses Gutscheins.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Café Krachenfels | Bahnhofstr. 22 in Tuttlingen Gültig in Tuttlingen | Solange Vorrat reicht.

22 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Tuttlingen / Landkreis Tuttlingen (mm). Ein gemeinnützig tätiger Verein kümmert sich künftig um die Landschaftspflege im Landkreis Tuttlingen. Der Landkreis hat gemeinsam mit Kommunen, Landwirtschaft und Naturschutz den „Landschaftserhaltungsverband (LEV)“ für den Landkreis Tuttlingen aus der Taufe gehoben.


FR E IZ E I T G E N I E S S E N / A K T I V I M FRÜ H L I N G

Eisenbahnromantik und schwungvolle Musik

Foto: Veranstalter

„Rock’n’Roll-Bähnle“ fährt

Für Experten die wichtigste Mahlzeit des Tages

Frühstück stärkt Wohlbefinden

Historische Dampflockfahrt und Rock’n’Roll-Klänge pur: Das gibt es am Samstag, 15. Juni 2013, in Blumberg. Nach der besonderen Tour des „Rock’n’Roll-Bähnles“ am Nachmittag heizt die Band „The Cash“ (Bild) abends ab 19.30 Uhr in der Stadthalle Blumberg kräftig ein.

Blumberg / Region (ptut). Im wahrsten Sinne des Wortes: Die historische „Sauschwänzlebahn“ rockt. Am Samstag, 15. Juni 2013, fährt das „Rock’n’Roll-Bähnle“ vom Bahnhof Blumberg-Zollhaus bis zum Bahnhof Weizen und wieder zurück. Um 15 Uhr gibt es am Bahnhof Blumberg-Zollhaus zur Begrüßung der Fahrgäste und Musikfreunde einen Sektempfang. Anschließend geht es mit der historischen Dampflok über die einzigartige Bahnstrecke mit ihrer imposanten Streckenführung, darunter zahlreiche Viadukte, Talbrücken und viele Tunnel. Am Bahnhof in Weizen empfängt die Band „The Boosters“ die Fahrgäste musikalisch und der Aufenthalt vor Ort wird mit fetzigen Rock’n’Roll-Klängen umrahmt. Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Gegen 19.30 Uhr trifft die Sauschwänzlebahn wieder am Bahnhof Blumberg-Zollhaus ein. Hier wartet ein Shuttle, der die Gäste zur Stadthalle nach Blumberg bringt. Unter dem Motto „ Let´s Rock – Let´s Roll“ wartet die Band „The Cash“ in der Stadthalle. Der Rock’n’Roll-Club „Rosie O´Grady“ aus Zürich unterhält zum Auftakt des Konzertabends und in den Pausen mit einem bunten Showprogramm. Die musikalische Sauschwänzle-Fahrt kostet für Einzelpersonen 38 Euro und bei Gruppenbuchungen 36 Euro je Person. Im Preis enthalten sind Sektempfang, Dampfzugfahrt, Konzerte und Shuttle. INFO Wer an der Fahrt mit der Sauschwänzlebahn nicht teilnehmen möchte, aber den Konzertabend mit „The Cash“ in der Stadthalle Blumberg miterleben will, kann Eintrittskarten im Vorverkauf für zehn Euro und an der Abendkasse für zwölf Euro erwerben. Die Geschäftsstelle der Sauschwänzlebahn in der Bahnhofstraße 1 in Blumberg nimmt Reservierungen unter Telefon 07702/51300 oder info@sauschwaenzlebahn.de gerne entgegen. Mehr zur Veranstaltung und den historischen Dampflockfahrten gibt es unter www.sauschwaenzlebahn.de.

Ernährungswissenschaftlern zufolge ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages. Viele Menschen nehmen sich jedoch wenig Zeit für das Frühstück und lassen es regelmäßig ausfallen, obwohl es für einen guten Start in den Tag unverzichtbar ist. Wenn wir morgens aufwachen, haben wir häufig bis zu zwölf Stunden lang keine Nahrung zu uns genommen. Die erste Mahlzeit des Tages ist daher wichtig, um den Körper und das Gehirn nach dem Schlaf wieder mit Nährstoffen zu versorgen. Forscher haben herausgefunden, dass ein ausgewogenes Frühstück am Morgen, die Konzentration und die Leistungsfähigkeit enorm steigert, es beugt Heißhungerattacken vor, fördert den Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung. Ein gesundes Frühstück verringert die Stressanfälligkeit, senkt das Diabetes- und Krebsrisiko, schützt vor Herzerkrankungen sowie Schlaganfall und stärkt zudem das Immunsystem. In der Summe fördert ein ausgiebiges Frühstück das körperliche Wohlbefinden täglich aufs neue. Für das Perle Stadtmagazin Tuttlingen hat die „BackSchmiede“ in der Helfereistraße 13 mal zusammengestellt, was zu einem klassisch guten und leckeren Frühstück zählt: Das sind verschie- Im Volksmund heißt es: Frühstücken wie ein Kaiser, wie ein König und Abendessen wie dene Sorten von Kaffee, Mittagessen ein Bettelmann. Auch Ernährungswissenschaftler Tee, Orangensaft sowie weisen darauf hin, dass ein ausgewogenes Frühdie wichtigste Mahlzeit am Tag ist und das viele weitere Heiß- und stück körperliche Wohlbefinden stärkt. Kaltgetränke. Aus dem Backwarensortiment lassen sich sechs verschiedene Croissantarten und vielerlei Brötchen von normalen Kaisersemmel über Körner- und Roggenkreationen bis hin zum Dinkelbrötchen auswählen. Vervollständigt wird der Frühstückstisch durch verschiedene Konfitüren, Honig, Nutella, Frischkäse, Butter und Halbfettmargarine bis hin zum herzhaften Wurst- und Käseteller (für Vegetarier mit spezieller Käseplatte). INFO Die BackSchmiede in der Helfereistraße 13 in Tuttlingen bietet einen täglichen Frühstücksservice für Frühaufsteher von Montag bis Freitag bereits ab 6 Uhr, am Samstag ab 6.30 Uhr und am Sonntag ab 8 Uhr, Kontakt unter Telefon 07461/9009195.

historische dampfzugfahrten Fahrten von April - Oktober. Im September täglich um 10.05 Uhr und 14.05 Uhr ab Blumberg-Zollhaus. Bitte beachten Sie unseren Fahrplan.

Sauschwänzlebahn Bahnhofstr. 1 I 78176 Blumberg Tel.: 07702 51300

Gegen Vorlage dieses Coupons erhalten Sie ein Luxus-Frühstück* für eine Person für nur 5,00 7 *Kaffee (0,3l), Orangensaft, Aufschnittplatte (Schinken, Salami oder Pute, Gouda, Frischkäse, Ei), 1 Croissant, 1 Brötchen, Portion Butter und Portion Konfitüre

(Einlösbar bis zum 30. Juli 2013) Backschmiede • Helfereistraße 13 • Tuttlingen • 07461/9009195

Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

23

Foto: R. Schlecht / BackSchmiede

Tuttlingen / Region (ptut). Wir sind immer auf der Suche nach Glück und Zufriedenheit und jeder Tag sollte möglichst perfekt sein. Den Grundstein für einen solchen Tag legen wir am besten mit einem kräftigen Frühstück am Morgen.


FR E IZ E I T G E N I E S S E N / B ROT P RÜ F U N G 2 01 3

Die Backwarenprodukte bei der Brotprüfung 2013 überzeugen den Kenner

Zwölf heimische Bäckereien stellen sich den Qualitätskriterien

Der erste Prüfungstag stand in der Volksbank Donau-Neckar eG in Tuttlingen auf dem Programm. Am zweiten Prüfungstag wurde dann in der Schalterhalle der Volksbank Rottweil eG geprüft. An beiden Standorten beobachteten viele Besucher die Qualitätsprüfung der eingereichten Backwaren. Etliche Verbraucher nutzten auch die Gelegenheit, mit dem qualifizierten Brotprüfer zu Fachfragen ins Gespräch zu kommen. Geschmack, Geruch, Form, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung, Krumenbild sowie Struktur und Elastizität werden als Qualitätskriterien der Backwaren bewertet. Das Ergebnis der diesjährigen Prüfung überzeugte. So konnte Qualitätsprüfer Manfred Stiefel 43 mal die Note sehr gut an Bäckereien der Region vergeben. Die Bewertung sehr gut wird bei den sehr strengen Prüfungskriterien nur beim Erreichen der maximal möglichen Punktzahl 100 vergeben. 64 der handwerklich hergestellten Backwaren wurden mit gut bewertet, also erhielten mindestens 90 von 100 möglichen Punkten. „Die freiwillige Beteiligung und die erreichten Ergebnisse belegen das Qualitätsbewusstsein der teilnehmenden Betriebe“, freute sich Bäckermeister Manfred Stiefel nach den Prüfungstagen und hofft auf eine noch höhere Beteiligung bei der nächsten Aktion.

Foto: Bäckerei-Innung

Tuttlingen / Rottweil (mm). Insgesamt zwölf Mitgliedsbetriebe der Bäckerei-Innung Tuttlingen-Rottweil ließen anlässlich der diesjährigen Brot- und Brötchenprüfung ihre Backwaren von Bäckermeister Manfred Stiefel, unabhängiger Sachverständiger des Instituts für die Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack), Weinheim, beurteilen.

Brotprüfer Manfred Stiefel (rechts) beim Brot-Qualitätstest in der Schalterhalle der Volksbank Donau-Neckar eG mit Bäckerei-Innungsobermeister Dietmar Link (Mitte) und Direktor Hans-Jürgen Schneck von der Volksbank.

Drei Bäckereien holen 15 Mal ein „sehr gut“

g

un

üf

pr

ot Br

Aus unserem Verbreitungsgebiet erhielten folgende Bäckereien eine Auszeichnung: Bäckerei Heinz in Tuttlingen-Nendingen erzielte zwei Mal „sehr gut“ und somit Gold für Roggenmischbrot und Zipfelwecken sowie weitere neun Mal die Bewertung „gut“ (Silber); Bäckerei Haffa in Rietheim-Weilheim sechs Mal „sehr gut“ und somit Gold für Bessiner Landbrot, herzhaftes Dinkelbrot, Wurzelbrot, Haffa’s Dinkellaib, die Brötchensorten „EM-Brötchen“ und „Sprössling“ sowie weitere fünf Mal „gut“ (Silber); Backhaus Licht in Balgheim mit Filiale in Tuttlingen sieben Mal „sehr gut“ und somit Gold für Brüggele, Kartoffelbrot, Vesperwecken, Elsässer Wecken, Bürli-Ring, Holzofenbrot und Roggenmischbrot sowie weitere vier Mal „gut“ (Silber). INFO Alle erfolgreichen Bäckereien wurden mit einem Zertifikat des Instituts ausgezeichnet. Außerdem kann jeder Verbraucher unter www.brot-test.de die Ergebnisse nachlesen.

Grilltrends 2013 unterstreichen Vielfalt Tuttlingen (ptut). Die Vielfalt beim Grillen hat zugenommen. Neben den klassischen Fleischspezialitäten liegen nun auch Fisch, Banane oder Ananas auf dem Rost. Gas- und Elektrogrills sind zwar beliebt, Holzkohle bleibt aber weiter der Renner.

Wir haben

erfolgreich an der Brotprüfung teilgenommen:

Wir haben erfolgreich teilgenommen:

2 x Gold

6 x Gold 5 x Silber

und

9 x Silber.

Mühlheimer Str. 81 - 83 78532 Tuttlingen-Nendingen Telefon 0 74 61 / 25 23

Untere Hauptstraße 23 78604 Rietheim-Weilheim Telefon: 07461/9645862 Rußberger Straße 4 78604 Rietheim-Weilheim Telefon: 07424/2702

24 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Neben dem Grill hat sich allerdings wenig verändert. Trotz der emanzipierten Gesellschaft bleibt die klassische Rollenverteilung in vielen Haushalten bei der Essenszubereitung im Freien erhalten: Der Mann steht am Grill. Für den eingefleischten Griller steht eines fest: Nur über der lodernden Glut bekommt das Steak den richtigen Geschmack, die Brataromen kommen so am besten zum Tragen. Festzuhalten bleibt aber: Gas- und Elektrogrills liefern die gesündere Mahlzeit. Der batteriebetriebene Grill-Fön für die Glut oder das Aluminium-Pfännchen gehören bereits seit Jahren zur Ausrüstung, doch der Hobby-Griller bekommt immer mehr Auswahl: Rundgrill-Einsätze für Geflügel oder Metallzangen für den Fisch und Kerntemperaturfühler. Bei den Zutaten wird traditionell zum Bauchfleisch, zur Wurst und zum Schweinenacken gegriffen. Aber auch Gemüsespieße mit Aubergine und Zucchini, mit einer Kräuterpesto mariniert, werden gerne als Beilage gegrillt. Auch Filets, Scampis oder Lamm sind mittlerweile in Spieß-Form beliebt. Käse und Obst liegen für 2013 im Trend. In einigen Haushalten werden bereits DreiGänge-Menüs am Grill gezaubert. Bei der Zubereitung gilt die eiserne Regel: Bei großer Hitze scharf anbraten und dann am Rand bei geringer Wärmezufuhr indirekt grillen. Beim Nachziehen nimmt das Grillgut die Röstaromen richtig gut auf.


FR E IZ E I T G E N I E S S E N / A K T I V I M FRÜ H L I N G

Landesinitiative „Blickpunkt Ernährung“

Brüder-Trio leitet Metzgerei

Lebensmittel Brot im Fokus

Foto: M. Aicher-Villing / Perle Stadtmagazin

Qualitätszuschnitt und der Regionalität treu

Neben dem Hauptgeschäft in Tuttlingen-Nendingen betreibt die Metzgerei Becker seit über 20 Jahren auch Filialbetriebe in der Kernstadt Tuttlingen und in Spaichingen. Unser Bild zeigt einen Blick in die Spaichinger Filiale in der Hauptstraße 112.

Tuttlingen-Nendingen (avi). Produktqualität, Frische und Kundenservice haben bei der Metzgerei Becker im Stadtteil Nendingen einen Namen. Wie das regionale Güte-Bekenntnis „Fleisch aus der Region für die Region“, führen die Brüder Hans-Siegfried Becker (Verkauf), Armin Becker (Produktion) und Harald Becker (Kommissionierung und Filialbetreuung) seit Jahren vorbildlich die Geschicke des Metzgereifachbetriebes. Im Jahre 1957 von ihren Eltern, Agathe und Michael Becker (Metzgermeister), gestartet, blieben die Söhne dem von Beginn an umgesetzten speziellen Qualitätszuschnitt auf das Fleisch- und Wurstwarensortiment treu. Seit über 50 Jahren schätzen die Kunden die frisch hergestellten Fleisch- und Wurstwaren, erhältlich im Hauptgeschäft in Nendingen (Mühlheimer Straße 38), und in den seit über 20 Jahren geführten Filialen in Tuttlingen (Bahnhofstraße) und in Spaichingen (Hauptstraße 112). Ständige Investitionen in die Modernisierung des Produktionsablaufes sowie den Qualitäts- und Servicestandard für die Kunden bürgen auch für die 20-malige Goldauszeichnung bei Qualitätsprüfungen. „Familiäre Betriebsatmosphäre leben“ steht für die Becker-Brüder als Motto der erfolgreichen Unternehmensführung zu „Dritt“. So sind auch die Rollen klar verteilt: Hans-Siegfried Becker, seit 1973 im Betrieb und mit 1981 abgelegter Meisterprüfung ist seit 1994 Geschäftsführer und verantwortlich für den Verkauf. Armin Becker, seit 1981 im elterlichen Betrieb tätig, legte 1988 die Meisterprüfung ab, ist seit 1994 Geschäftsführer und betreut in Verantwortung die Produktionsabläufe. Harald Becker, gelernter Elektromechaniker, unterstützt als Quereinsteiger in den Metzgereibetrieb und zeichnet verantwortlich für die Filialbetreuungs-Logistik sowie die Warenkommissionierung. Damit auch ein Hauch fraulicher Atmosphäre durch den Metzgereifachbetrieb weht, kümmert sich Ulrike Becker (Ehefrau von Hans-Siegfried Becker) um die ansprechende Warenpräsentation in den Verkaufstheken und das 19-köpfige Personal. INFO Die Metzgerei Becker ist an allen Standorten zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet. Kontakte und Vorbestellungen sind möglich unter Telefon 07461/72508 oder per Fax unter 07461 / 14616.

Tuttlingen / Region (ptut). Im Brotsortiment der Bäckereien spiegeln sich wie bei kaum einem anderen Lebensmittel die Besonderheiten und die Vielfalt der Regionen wider. Die Landesinitiative „Blickpunkt Ernährung“ greift deswegen 2013 und 2014 das Thema Brot in allen seinen Facetten auf – von der Qualität, der vielseitigen Verwendung bei allen Mahlzeiten, der Wertschätzung bis hin zur hauswirtschaftlichen Kompetenz und Verbraucherbildung. „Wir wollen das wichtige Grundnahrungsmittel Brot wieder stärker ins Bewusstsein rücken“, heißt es beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur Initiative mit verschiedenen Broterlebnistagen im Ländle. Die Initiative will Brot greifbar werden lassen, also zeigen, wo die Zutaten für gutes Brot herkommen, wie sie verarbeitet werden und wie Brot gebacken wird. In ganz Baden-Württemberg führen die Landratsämter und Ernährungszentren in diesem und im nächsten Jahr Workshops, Aktionen und Projekte für Jung und Alt durch: Exkursionen zu Landwirten, Mühlen oder Bäckereibetrieben, Back- und Kochworkshops, kulinarische Events für Genießer und - ganz neu - GeocachingRouten für Jugendliche stehen mit auf dem Programm. INFO „Blickpunkt Ernährung“ informiert das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz seit 2002 umfassend über Lebensmittel. Alle zwei Jahre liegt der Schwerpunkt auf einer anderen Lebensmittelgruppe, die aus Sicht von Landwirtschaft, Verbraucherschutz, Lebensmittelüberwachung, Ernährung und Gesundheit sowie Hauswirtschaft und Bildung beleuchtet wird. Weitere ausführliche Informationen zum Thema gibt es unter www.ernaehrung-bw.info.

Urlaub auf dem Bauernhof 2013 Tuttlingen / Region (ptut). Die landwirtschaftlichen Betriebe in Baden-Württemberg zeigen mit dem Angebot „Urlaub auf dem Bauernhof“, dass sie mehr können als hochwertige Lebensmittel zu produzieren. So sind die Höfe nicht nur Erholungsort, sondern geben auch Einblicke in die tägliche Arbeit und in natürliche Zusammenhänge wie beispielsweise das Melken der Kuh bis zur Produktion der fertigen Butter. Durch das individuelle Engagement der Feriengastgeber wird jeder Urlaub auf dem Bauernhof zu einem einzigartigen Erlebnis für Klein wie Groß. Das aktuelle Gastgeberverzeichnis gibt es als Katalog oder ist online im Internet verfügbar unter www.urlaub-bauernhof.de.

Stadtmagazin Tuttlingen

Fleisch aus der Region für die Region

Start in die Grillsaison! Feinstes von Rind, Schwein, Pute, Hähnchen und Lamm! Selbstverständlich im „Becker Qualitätszuschnitt“ in feinsten Marinaden nach Hausrezept des „Chefs“ ohne Zusatzstoffe! Wir freuen uns auf Sie!

… der Lese­spaß mit vielen Tipps für die ganze Familie!

Tuttlingen – Nendingen – Spaichingen

Tel. 07461 / 72508

www.perle-tuttlingen.de

Fax 07461/ 14616

Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

25


FR E IZ E I T G E N I E S S E N / A K T I V I M FRÜ H L I N G

Großes Tuttlinger Sportereignis am 15. und 16. Juni 2013 / Streckenführung lockt

Laufevent „run & fun“ geht heuer bereits in die 10. Auflage

Die landschaftliche Schönheit und Naturvielfalt des Donautals bietet sich für das sportliche Lauferegnis in einem besonderen Maße an. Der Lauf-Marathon führt durch die Kernzone des Naturparks Obere Donau, von Hausen im Tal durch das wildromantische und auch schon mal als „Schwäbischer Canyon“ bezeichnete Donaudurchbruchstal über Beuron mit seinem weltberühmten Kloster, die historischen Städte Fridingen und Mühlheim über den Stadtteil Nendingen zum Ziel- und Startort nach Tuttlingen. Die besondere Streckenführung und auch die Vielfalt der Laufwertungen locken Sportler und Freizeitläufer weit über die Donaustadt hinaus zur Teilnahme bei „run und fun“. Seit einem Jahr gibt es eine Halbmarathon-Doppelwertung im Süden um den „Goldenen Schuh“. Das „Bad Waldseer Lauffieber“ (Laufereignis in Oberschwaben) und „run & fun“ haben im vergangenen Jahr eine strategische Partnerschaft gegründet und bieten deshalb im Jubiläumsjahr 2013 eine gemeinsame Wertung beim Halbmarathon an. Für diese Doppelwertung zählt der Halbmarathon beim Bad Waldseer Lauffieber vom 11. Mai 2013 und der Aesculap Halbmarathon am 15. Juni 2013 in Tuttlingen. Die Schnellsten der offenen Klasse erhalten den Goldenen Schuh 2013. Die Siegerehrung hierzu erfolgt am 15. Juni um 19.30 Uhr auf der Hauptbühne in Tuttlingen bei run & fun.

SchnupperAbo

usse nd B ge u ttlingen. ü Z e ll u Für a ndkreis T ate n im La Drei Mo testen. lich d n i rb rn. unve siche ämie r P e Satt

www.tuticket.de

Foto: H. Bucher / run & fun

Tuttlingen (hb/ptut). Der beliebte Tuttlinger Laufevent „run & fun“ feiert einen runden Geburtstag. In wenigen Tagen, am 15. und 16. Juni 2013, heißt es „10 Jahre run & fun in Tuttlingen“. Dahinter verbirgt sich auch eine zehnjährige Erfolgsgeschichte von Leistungs- und Breitensport für die ganze Familie, die Stadt und die Region.

Der Tuttlinger Laufevent „run & fun“ bietet schöne Streckführungen und ist weit hinaus beliebt. Am 15. und 16. Juni 2013 steigt die 10. Auflage mit Start und Ziel in Tuttlingen am Marktplatz.

Halbmarathons in Singen, der am 22. September 2013 unter dem Hohentwiel stattfindet. Alle Teilnehmer des Tuttlinger Aesculap Halbmarathons können auch beim Halbmarathon in Singen für ein reduziertes Startgeld teilnehmen. Doch noch mehr: Das run Ganz aktuell gibt es zur 10. Auf& fun-Jubiläumsjahr in Tuttlingen endet erst im November mit lage von run & fun eine weieinen Stirnlampenlauf, der im letzten Jahre eine erfolgsverspretere strategische Partnerschaft chende Premiere feierte. Höhepunkt bei „run und fun“ mit Start mit dem Veranstalter des und Ziel in Tuttlingen am Marktplatz sind der Aesculap-Donautalmarathon (Sonntag, 16. Juni, ab 8.30 Uhr), der KreissparkassenDIE WOHNBAU – IHR PARTNER RUND UM IHRE IMMOBILIE Staffel-Marathon (Sonntag, 8.45 Uhr), der Badenova-Fun Cup für wünscht allen Teilnehmern und Besuchern der Kids & Teens (Samstag, 15. Juni, Veranstaltung Run & Fun 2013 9 Uhr) und der Badenova Schüsportlichen Erfolg, faire Wettkämpfe und ler-Staffellauf (Samstag, 12.45 Uhr). Der CHIRON-Businessviel Vergnügen! Die Wohnbau | Staffellauf über 5 x 1000 Meter Tuttlinger Wohnbau GmbH | (Samstag, 15.15 Uhr) ist ebenso In Wöhrden 2 - 4 | 78532 Tuttlingen | Tel.: 07461 / 1705-0 | Fax: 07461 / 1705-25 | beliebt wie der „Rothaus-10 kminfo@wohnbau-tuttlingen.de | www.wohnbau-tuttlingen.de | Lauf“ (Samstag, 15.45 Uhr) oder der AESCULAP-Halbmarathon (Samstag, 17.15 Uhr). INFO Veranstalter von „run & fun“ ist die TG Service GmbH, unterstützt von der Stadt Tuttlingen und folender Vereine: Stadtverband für Sport e.V., Schneeschuhverein Tuttlingen e.V.; Turngemeinde Tuttlingen 1859 e.V. und TSF Tuttlinger Sportfreunde e.V. 1965. Anmeldeschluss für die Laufwettbewerbe von „run & fun“ ist am Dienstag, 28. Mai 2013 (Anmeldeportal schließt um 24 Uhr). Nähere Informationen gibt es www.runundfun.de.

Donautalmarathon und Staffelläufe

Partyservice

Bahnhofstraße 83 78532 Tuttlingen

26 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Telefon 07461/8430 Mobil 0174-3115739


Gast in der eigenen Stadt Entdecken Sie das neue Designhotel mit moderner Gastronomie in Ihrer Stadt, exklusiv für Einwohner des Landkreises Tuttlingen.*

79 €

Unter dem Kennwort „Gast in der eigenen Stadt“ buchen Sie Ihr Kennenlern-Erlebnis zum Freundschaftspreis im Doppelzimmer inklusive Langschläfer-Frühstück bis 12:00 Uhr Willkommensgetränk WIFI & Minibar Sportfahrrad- & Twizyverleih

Buchen Sie Ihren persönlichen Kurzurlaub unter 07461 9616 410. Dieses Angebot ist gültig für eine Anreise am Freitag oder Samstag, auf Anfrage und nach Verfügbarkeit und bei Vorlage eines gültigen Personalausweises ausgestellt im Landkreis Tuttlingen. Dieses Angebot ist nicht mit anderen Angeboten und Rabatten kombinierbar.


heim u nd garten

Im Frühling ruft der Garten / Farbe hält Einzug

Gestaltungstrend heißt klar: Zurück zur Natur Tuttlingen (mm). Im Frühling ruft der Garten. Die Hobbygärtner treiben ihm mit Spaten, Schere und Rechen endgültig den Winter aus. Sie und alle Gartenliebhaber wollen dem ersten Grün beim Sprießen zusehen, säen, umgraben und pflanzen. Aber auch das Entspannen und Genießen im Freien machen den Garten zu einer schönen Wohlfühl-Oase.

sentliche zu beschränken und sich auf ein Thema zu konzentrieren. So können wunderbar individuelle Wohngärten mit Wohlfühlgarantie entstehen. Kleine Grundstücke haben den Vorteil, dass diese dem immer stärker werdenden Wunsch nach Pflegeleichtigkeit entgegenkommen.

Foto: Koller/pixelio

Vielfältige Pflanzungen und runde Formen

Der Gestaltungstrend im Garten steht unter dem Motto „Zurück zur Natur“. Dabei nimmt der natürlich angelegten Gartenteich auch eine tragende Rolle ein, zu Mal er den Gartenraum als Wohlfühl-Oase wesentlich belebt.

Das Schöne am Garten ist, dass er nicht jedes Frühjahr neu erfunden werden muss. Im Gegenteil: Er steht für Sicherheit und Langlebigkeit und es lässt sich meistens darauf aufbauen, was in den Vorjahren bereits gewachsen ist. Aber es liegt wie bei den Menschen auch im Wesen der Natur und damit des Gartens, dass eine stetige Weiterentwicklung stattfindet. Bei der einfachen Gartengestaltung gilt es, sich auf das We-

Jedoch nicht nur deswegen halten vermehrt Hochbeete aus Holz, Flechtwerk oder Sichtbeton Einzug in die Gärten. Sie dienen gut als kompakte Gestaltungselemente und sind leichter zu pflegen. Nach dem Motto „Zurück zur Natur“ werden die Formen bei der Gestaltung wieder runder, die Materialien ursprünglicher und die Pflanzungen vielfältiger. Naturgärten sind sehr gefragt. Holz, Stein und auch Pflanzen mit regionaler Herkunft stehen dabei hoch im Kurs. Bei schönen Tagen im Frühling, Sommer und Herbst verlagert sich das Leben mit Freunden und Familie immer mehr nach draußen. Entsprechend wichtig ist es, die passende Sitzgelegenheit für den Garten parat zu halten: bequeme Gartenmöbel, ein großer Esstisch für die Terrasse, großflächiger Sonnenschutz, ein geschützter Sitzplatz und ein leistungsfähiger Grill lassen den Garten schnell zum vollwertigen Heim für die warme Jahreszeit werden. Zum Naturgartentrend passend, darf auch wieder vermehrt Farbe in den Garten kommen. Farbenfrohe Gartenmöbel und Polster setzen hierzu gute Akzente.

Eigenen Garten mit Ideen praktikabel aufwerten

den und möglichst luftig gestapelt werden. Abwechselnd Blätter, Holzschnitt, Rasen

Tuttlingen (ptut). Die Temperaturen steigen, der Frühling erwacht gänzlich und

und Unkraut in den Kompost vermischt und das Ergebnis der Zersetzung überrascht.

kommt in Fahrt. Das motiviert und bewegt, die eigene Freizeit in der Natur mit seiner

Das eigene Obst im Garten: Egal ob Apfel-, Kirsch- oder Birnbaum. Eigenes Obst

wunderbaren Flora und Fauna oder im eigenen schön gestalteten Garten zu ver-

wachsen zu sehen ist ein gutes Gefühl. Und auch wenn die eigenen Äpfel vielleicht

bringen. An die Gartengestaltung sind heute keine Grenzen mehr gesetzt. Alles ist

etwas säuerlicher oder härter sind, ist die Gewissheit groß, dass die Frucht rein biolo-

möglich. Und an dieser Stelle nur einige wenige Tipps wie der Grünbereich um das

gisch und insektizidenfrei gewachsen ist.

eigenen Heim praktikabel aufgewertet werden kann und für die Gartenparty beste

Die eigene Feuerstelle im Garten: Eine Feuerschale verbreitet Gemütlichkeit an

Atmosphäre geschaffen ist.

einem lauen Sommerabend. Auch ein selbstgemachtes Schwedenfeuer kann die

Der private Schwimmteich: Die Schwimmbäder werden immer teurer und der ei-

Atmosphäre beleben und eignet sich bestens zum Grillen. Nur Vorsicht: Immer Was-

gene Schwimmteich vor der Haustüre wertet den Garten hinzu auf. Im Prinzip ist ein

ser in der Nähe halten, damit ausschlagende Flammen jederzeit gelöscht werden

Schwimmteich angenehmer als ein Pool. Er kommt ganz ohne Chemie aus, ist eine

können, und auch darauf achten, dass genügend Abstand zu Bauten oder Bäumen

wertvolle Ergänzung für die Umwelt und bedarf keiner Reinigung.

(Funkenflug kann insbesondere in Trockenperioden verheerende Folgen haben) ein-

Der eigene Komposthaufen: Es gibt viele Bücher, wissenschaftliche Abhandlungen

gehalten ist.

und kaufbare Bausätze zur Anlage des idealen Komposthaufens. Die Devise heißt

Die Sommerparty: Wenn der Garten nett angelegt ist und alles blüht, passt es,

einfach anpacken und umsetzen. Der Kompost benötigt lediglich Kontakt zum Bo-

Freunde und Bekannte zur Grill- oder Sommerparty im Freien einzuladen. Die Vor-

den, so dass Regenwürmer, Tausendfüßler und Mikroorganismen hineinschlüpfen

teile einer Gartenparty liegen auf der Hand: Im Haus kann nichts kaputt gehen oder

können. Er sollte nicht in der prallen Sonne, sondern im (halb)schatten angelegt wer-

schmutzig werden.

ZENTRUMNAHES WOHNEN IM GRÜNEN Metallobjekte in Edelrost (für drinnen und draußen) Metallobjekte in Edelrost (für drinnen draußen) • und Lichtsäulen & Lichtobjekte

EXKLUSIVE WOHNUNGEN IN TUTTLINGEN 1½ bis 4½ Zimmer individuelle Grundrisse komplett barrierefrei parkähnlicher Garten Energiesparhaus KfW 70

• Deko-Objekte • Lichtsäulen & Lichtobjekte • Feuerschalen und -körbe • Deko-Objekte • Tierfiguren & Gartenstecker • Feuerschalen und -körbe • Pflanzschalen • Tierfiguren & Gartenstecker Erleben Sie die größte Auswahl in der ganzen Region. • Pflanzschalen Unsere ganzjährige Ausstellung im Innenhof ist durchgehend für die Sie geöffnet. Abends bisin spät Erleben Sie größte Auswahl derin die Nacht haben wir die meisten Lichtsäulen beleuchtet. ganzen Region. Unsere ganzjährige Aus-

stellung im auf Innenhof ist durchgehend für Wir freuen uns Ihren Besuch.

Sie geöffnet. Abends bis spät in die Nacht

Erhard Bürk haben wir die meisten Lichtsäulen beleuchGallus-Has-Weg 3 (direkt hinter der kath. Kirche) tet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 78532 Tuttlingen-Möhringen

Erhard Bürk Telefon 07462/269317

www.nice-price-deco.de

Gallus-Has-Weg 3 (hinter der kath. Kirche) 78532 Tuttlingen-Möhringen Telefon 07462/269317 www.nice-price-deco.de

PROVISIONSFREIER VERKAUF Freuen Sie sich auf Ihr neues Zuhause: Wir planen individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an!

28 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

TEL. ( 07461) 17 17 17 1 www.storz-wohnraum.de

Stadtmagazin Tuttlingen

www.perle-tuttlingen.de


SchĂśnes und schmuckes Heim

Die Wände strahlen in Farbe

Ein Wandtattoo oder eine Fototapete bringen neuen Pep in die Wohnung. Die eigenen Wandideen lassen sich mit etwas Geschick selbst oder mit fachmännischer Hilfe verwirklichen. Fototapete oder Wandaufkleber anbringen erfordert zwar Geduld, ist jedoch oft leichter als beispielsweise eine Tapete mit Rauhfaser zu tapezieren. Ein Bild auf einer Leinwand hat denselben Effekt wie eine Fototapete. Wer sich fĂźr diese Art der Wandgestaltung entscheidet, kann zwar ein eigenes Foto wählen, jedoch bieten die meisten Fachgeschäfte oft eine groĂ&#x;e Auswahl vorgefertigter Motive an.

Foto: Rainer Sturm/pixelio

Tuttlingen (ptut). Ein schĂśnes und gemĂźtliches Heim ist wichtig, um sich wohlzufĂźhlen. WeiĂ&#x;e Wände sind inzwischen längst aus der Mode. Die Wandgestaltung nimmt neue, sprichwĂśrtlich bunte Formen an.

Fßr die moderne Wandgestaltung in den Wohnräumen ist viel Farbe erlaubt. In Abstimmung mit den MÜbeln schafft das eine behagliche Wohnatmosphäre.

Auch Tattoos dekorativ

HUSQVARNA AUTOMOWERÂŽ 305

y 1.499,-

Tipp

des Tages

Fabrikverkauf & mehr...        

‌ spannende Unterhaltung mit vielen Sonderthemen! www.perle-tuttlingen.de

Stadtmagazin Tuttlingen

Die Fototapete gibt es selbstklebend, sie kann aber auch mit Kleister bestrichen und angebracht werden. Mit Hilfe einer Wasserwaage oder einem Lot ist es einfacher, die Fototapete senkrecht zu verkleben. Ăœberstehende Ränder lassen sich nach dem Trocknen einfach mit einem kleinen Messer entfernen. Aufkleber oder ein Wandtattoo sind ebenfalls interessante Wandideen. Inzwischen gibt es sehr viele Motive zur Auswahl. Spezielle Kindermotive sorgen im Kinderzimmer fĂźr eine kindgerechte WandverschĂśnerung, Motive aus den Bereichen Kunst, Tierwelt oder Natur sind auch in anderen Räumen dekorativ. Ein Wandtattoo oder ein Aufkleber lassen sich sehr leicht anbringen und auch später wieder sauber lĂśsen, da sie einfach abgezogen werden. Beim Aufkleben empfiehlt es sich, langsam vorzugehen und sich den Platz gut auszusuchen, da sie nur einmal kleben und kein weiteres Mal angebracht werden kĂśnnen. Es sollte nur spezielles Klebematerial, das auch fĂźr die Wände geeignet ist, verwendet werden.

Druckentlastende s• Druckentlastende Schlafsysteme Schlafsysteme Besuchen Sie uns

auf der Messe Fit & Gesund Öffnungszeiten zwischen Balingen 16./17. Februar den Feiertagen: 8Öffnungszeiten: – 12 und 13 – 18 Uhr

Tägl. 8 – 12 und 13 –18 Uhr Sa. 9 – 13 Uhr

                       

Ihr Fachhändler mit Service-Station

TROSSINGEN-TUTTLINGEN Industriestr. 13 78532 Tuttlingen (Nendingen) Telefon 07461 / 8750 Fax 0 74 61 / 6499

Die Nachfrage ist riesig wir suchen dringend fĂźr unsere Kunden! HĂ„USER-WOHNUNGEN-GRUNDSTĂœCKE alles anbieten gĂźnstige Provisionen. www.abach-immobilien.de 78647 Trossingen ¡ Gaugerstr.18 0173-3230897

Roland Leiber Forst- und Gartengeräte MaurenstraĂ&#x;e 1, 78194 Immendingen-Hattingen Telefon 07462/91107 Telefax 07462/91108 Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

29


heim u nd garten

Minister lobt die Gartenbaubetriebe

Baubranche steht in Startlöchern

Tuttlingen / Baden-Württemberg (mm). Der Garten- und Landschaftsbau ist der ausbildungsstärkste Zweig der badenwürttembergischen Landwirtschaft. Zudem gestalten die Betriebe nicht nur entscheidend die Landschaft mit, sondern schaffen auch eine hohe Wertschöpfung in der Fläche. Weiter tragen Parks und Grünanlagen in Städten und Gemeinden enorm zur hohen Lebensqualität im Südwesten bei. Bei der Jahresmitgliederversammlung des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau kam dies im Beisein von Verbraucherminister Alexander Bonde deutlich zum Ausdruck. Die besondere Ausbildungsleistung sei dem Engagement der Betriebe und des Verbands zu verdanken, lobte der Minister. Für die Ausund Weiterbildung im Garten- und Landschaftsbau sind die beiden Standorte Heidelberg und Hohenheim von großer Bedeutung. Die Bewerberzahlen im Fachschulbereich seien in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Deshalb werde auch im kommenden Schuljahr 2013/14 eine zusätzliche Kurzzeitklasse an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg eingerichtet.

Tuttlingen / Stuttgart (mm). Die Konjunktur im baden-württembergischen Handwerk blieb zu Jahresbeginn stabil. „Die Betriebe waren zwar nicht mehr so zufrieden, wie noch vor einem Jahr“, teilte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle in Stuttgart mit, „erwarten aber ein sehr gutes Frühjahrsquartal.“ Das Bauhauptgewerbe stehe in den Startlöchern und sei nach dem langen Winter sehr optimistisch gestimmt. Zwar ging der Handwerkskonjunktur im vergangenen Quartal im Vergleich zum sehr guten ersten Quartal 2012 etwas die Puste aus, aber die kleine Abschwächung scheint zu Ende zu sein: Das ist das Ergebnis der vierteljährlichen Konjunkturumfrage des BadenWürttembergische Handwerkstages (BWHT) unter 1.500 Betrieben aller Branchen und Regionen befragt. Die Zufriedenheit der Betriebsinhaber in fast allen Branchen nahm ab, aber noch immer war knapp die Hälfte der Handwerksunternehmer mit i hren Geschäften im ersten Quartal 2013 zufrieden (Vorjahresquartal 57,2%). Jeder achte Betriebsinhaber beurteilte seine Geschäftslage als schlecht (Vorjahresquartal 7%).

Stadtmagazin Tuttlingen

· werbewirksam · wirkungsvoll www.perle-tuttlingen.de

Alte Gärtnerei Faude Bahnhofstr. 8 78604 Rietheim-Weilheim Telefon 07424-2853

Ab Mai wieder geöffnet!

- Die schönsten Beet- und Balkonpflanzen 30 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Individuell! PLANA Küchenland in Bad Dürrheim präsentiert Ihnen die innovative Einbauküche mit modernster Küchentech­ nik von heute. Besser PLANA als PLAN B. Carl-Friedrich-Benz-Str. 2 • 78073 Bad Dürrheim Telefon: 0 77 26 / 94 86-0 • www.plana.de


B ild u ng

Beste Betriebswirtin kommt mit Nadine Keller aus Neuhausen ob Eck Tuttlingen / Neuhausen ob Eck (mm). Weiterbildung lohnt sich. Diesen Eindruck unterstrich die Absolventenverabschiedung der „MANAGEMENT-ZENTRUM gGmbH“ mit Sitz in Villingen-Schwenningen. An den Standorten Villingen und Tuttlingen/Neuhausen ob Eck haben 40 Teilnehmer die kaufmännische Aufstiegsweiterbildung zum Betriebswirt (GA) mit Erfolg zum Abschluss gebracht. Jetzt erhielten sie im Hotel Restaurant Rössle in HüfingenFürstenberg die „Auszeichnung“. Der Lohn der Anstrengungen lässt nicht auf sich warten, wie es eine kleine Umfrage bei der Feier zeigte. Viele der Absolventen bestätigten, dass sie ihr erworbenes Wissen im Unternehmen bereits einsetzen konnten und eine neue Herausforderung erhalten oder in Aussicht gestellt bekommen haben. Andere wollen direkt weitermachen und mit dem Bachelor of Arts oder einer neuen Zusatzqualifikation für Betriebswirte (GA) ihr Wissen vertiefen. Die Wirtschaft benötige gut ausgebildete Fachkräfte, betonten die Redner einhellig.

Bernd John, Mitglied des Aufsichtsrats der MANAGEMENTZENTRUM gGmbH, betonte, dass die Studiengänge nahe an der Praxis in den Unternehmen angesiedelt seien. Schließlich werde bei der Konzeption, aber auch in Sachen Lehr- und Prüfungsinhalte Experten aus der Wirtschaft mitwirken und Wissen mit Exkursionen in die Praxis vertieft. Der Geschäftsführer des MANAGEMNETZENTRUMS, Ralf Schrödinger, schloss mit herzlichen Glückwünschen an die erfolgreichen Absolventen und dem Zitat von F.D. Roosevelt „Im Leben gibt es etwas Schlimmeres als keinen Erfolg zu haben: Das ist, nichts unternommen zu haben.“

Am Hochschulcampus Tuttlingen

INFO Der nächste Tuttlinger Betriebswirt startet am 11. Januar 2014 im take-off GewerbePark in Neuhausen ob Eck. Nähere Informationen gibt es unter www.management-hwk.de.

Tuttlingen (mm). Elektronische Komponenten und Software werden inzwischen in viele Produkte des Maschinenbaus integriert: ABS, Automatikgetriebe, Digitalkameras, DVD-Player oder Herzschrittmacher und viele weitere Anwendungen. Die Kombination von Maschinenbau, Elektronik und Informatik beeinflusst daher die Entwicklung solcher Produkte. Deshalb wird in Zukunft ein hoher Bedarf an Spezialisten und Generalisten auf diesen Gebieten entstehen. Insbesondere für Unternehmen in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik und Industrieelektronik sind Absolventen mit fachübergreifendem Knowhow immer wichtiger. Der Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen bildet die Mechatronik-Ingenieure im Studiengang Industrial Systems Design aus. Während des Studiums spielen Fragen der Systemintegration und der industriellen Kommunikationstechnik eine besondere Rolle. Der Hochschulcampus Tuttlingen lehrt nach dem Modell des Public Private Partnership (PPP), das in dieser Art bundesweit einmalig ist. Über 100 Unternehmen der Region unterstützen die Hochschule, nicht nur durch finanzielle Mittel. Die MSC Tuttlingen GmbH geht hier mit gutem Beispiel voran und stellt Praxissemester, Projektarbeiten sowie Themen zur Bachelorthesis zur Verfügung. Für Mechatronik-Ingenieure gibt es vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Die Absolventen arbeiten als Hardwareentwickler oder Systementwickler, programmieren und konstruieren elektronische oder mechatronische Systeme für industrielle und medizintechnische Produkte. INFO Mehr zum Hochschulcampus und den Studiengängen unter www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge.

Dich Bewirb .! 7 bis 15.0

BE | TRIEBS | WIRT (GA) Die praxisorientierte und anerkannte Weiterbildung für alle Kaufleute, Meister und Techniker. Nächste Studiengänge ab 23./24.09.2013 in Villingen und 11.01.2014 im take-off GewerbePark Neuhausen. ZU |SATZ | QUA | LI | FI | KA | TION | EN Die neue Vertiefungsrichtungen für alle Betriebswirte (GA) im Bereich International Business Management, International Marketing oder Human Resources. BA | CHE | LOR OF ARTS Der akademische Abschluss. Betriebswirt (GA) und Bachelor berufsbegleitend in ca. 3,5 Jahren in Kooperation mit der Steinbeis Hochschule Berlin. PRO | DUCT | ION ENGI | NEER Die technische Spezialisierung für alle Meister, Techniker oder Produktionserfahrene im Bereich Produktionsplanung und -steuerung. Ab Oktober 2013 in Villingen und Singen. BUSI | NESS ENG | LISH Die neuen Sprachkurse in Villingen. Ab September 2013 - in Kooperation mit interparla. PRO | BE | VOR | LE | SUNG kostenlos möglich. Infoabend am 20.06. um 18:00 Uhr in Villingen oder persönliche Beratung am 09.07. zwischen 16:30 und 19:00 Uhr im take-off GewerbePark in Neuhausen, Haus 4, Raum 1.

Das MZ. Mehr Wissen

Studium: Mechatronik-Ingenieur

Lob und Anerkennung gab’s im Anschluss für die jeweiligen Kursbesten. Im Wochenend-Studiengang in Villingen wurde Melina Niedermeier (Brigachtal) mit einer hervorragenden Abschlussnote von 1,2 ausgezeichnet. Kursbeste bei den Tuttlinger Betriebswirten waren Leonie Geis (Überlingen) und Nadine Keller (Neuhausen ob Eck) mit einem Notendurchschnitt von jeweils 2,2.

www.management-hwk.de www.facebook.com/MZ.Villingen

HOCHSCHULCAMPUSTUTTLINGEN // Powered by Industry Wir bilden die Fachkräfte der Zukunft aus Wir bieten Dir ein Top-Studium in den Bereichen Medizinntechnik // Mechaatronik // Fertigungsttechnik // Virrtual Engineeringg Werkstoofftechnikk // MBA Medical Devices & Healthcare Management www.hfu-campus-tuttlingen.de

Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

31


AU TO & T ECH N I K

Herr Kohlrusch, seit wann darf die Autohaus Stengelin GmbH das bewährte Siegel „1a autoservice“ fĂźhren? Seit 2007 bieten wir unseren Kunden zusätzlich zu unserem bewährten Nissan-Qualitäts-Service unseren 1a autoservice an. Damit sind wir in der Lage, alle Fahr-

Mit den Qualitäts-Siegeln „1a autoservice“ und „Nissan-Vertragswerkstatt“ unterstreicht die Autohaus Stengelin GmbH in Tuttlingen (Stockacher StraĂ&#x;e 151) einen WerkstattKundenservice auf hohem Niveau. Axel Kohlrusch (Bild), der zusammen mit seiner Schwester Sybille Kohlrusch das Autohaus leitet, setzt seit Jahren auf besondere KundenServiceleistungen mit Inspektion und Reparatur-Annahme aller Automarken.

zeugmarken in unserer Werkstatt gĂźnstig nach Herstellerangaben zu warten und zu reparieren. Welche technischen Kriterien und LeistungsansprĂźche muss eine Autowerkstatt erfĂźllen, um das Siegel zu erhalten? Voraussetzung dafĂźr ist der Einsatz modernster PrĂźf- und Diagnosetechnik sowie eigens dafĂźr geschultes Werkstattpersonal. Nur so kann der hohe Werksatt-Standard fĂźr unsere Kunden gehalten und garantiert werden.

Tankstelle bietet Servicequalität Tuttlingen (avi). 2,6 Millionen Pannen hat der ADAC in seiner Statistik fĂźr 2012 registriert. Konstruktionsmängel aber auch viele einfache Service-Versäumnisse zählen dabei zu den Ursachen. Oft sind es nur kleine Dinge, die das Fahrzeug lahm legen. Das wird auch bei Weber Automobile mit Tankstelle und Shop in der Tuttlinger KreuzstraĂ&#x;e 91 (wenige Meter hinter dem KreuzstraĂ&#x;entunnel) immer wieder festgestellt. So fĂźhlt sich Inhaber und KfZ-Meister Hubert Weber mit seinem Team auch verpflichtet, dem Tankstellen-Service hĂśchste Priorität zu widmen.

Welcher Konzern, welche Institution, verbĂźrgt sich hinter „1a autoservice“ und wer kontrolliert die Umsetzung der Vorgaben in den Autohäusern vor Ort? Die Centro Handelsgesellschaft mbH & Co.KG. Gesellschafter sind die fĂźnf starken Bosch VertragsgroĂ&#x;händler. Diese kontrollieren auch die Umsetzung der Vorgaben in den autorisierten Werkstätten. In unserer 1a autorisierten Fachwerkstatt ist es der Bosch VertragsgroĂ&#x;händler Ernst Lorch KG in Balingen. In welchen Genuss zusätzlicher Serviceleistungen kommen Ihre Kunden bei der speziellen 1a Inspektion? Unsere Kunden erhalten automatisch eine 1-jährige Mobilitätsgarantie. AuĂ&#x;erdem garantieren wir dafĂźr, dass nur Qualitätsprodukte, die wir von unserem Bosch-VertragsgroĂ&#x;händler beziehen, verwendet und die Wartungen gemäĂ&#x; Herstellerangaben durchgefĂźhrt werden. Dadurch wird die hĂśchstmĂśgliche Service-Qualität fĂźr unsere Kunden gewährleistet und die Herstellergarantie bleibt erhalten.

1a Inspektion mit Mobilitätsgarantie.  Nach Herstellervorgaben  Fßr fast alle Marken/Typen  Inkl. Mobilitätsgarantie Golf V, alle 30.000 km, zzgl. Material und Zusatzarbeiten

59,-

zzgl. Material

nur

Autohaus Stengelin GmbH Stockacher Str. 151 78532 Tuttlingen 0 74 61/30 26 www.stengelin-automobile.de Wir machen, dass es fährt.

32 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Zu Weber Automobile in der Tuttlinger KreuzstraĂ&#x;e 91 gehĂśrt seit GrĂźndung auch eine Tankstelle mit Shop. Der KfZ-Fachbetrieb um KfZ-Meister Hubert Weber (vorne im Bild) setzt auf Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und besondere Servicequalität in der Werkstatt wie beim Tanken.

Als kompetenter Partner rund um das Auto ist es bei Weber Automobile die Pflicht, die Autofahrer nach dem Ă–lzustand, der Wasch- oder BremsflĂźssigkeit, dem Reifendruck und selbst nach der Batterie-Qualität zu fragen. Als sprichwĂśrtlich „Freundlicher Tankwart von nebenan“ hilft der KfZ-Meister bei der TankbefĂźllung und holt sogar auf Wunsch die Autos bei den Besitzern zum Tanken ab. „Viele ältere Menschen haben groĂ&#x;e Scheu, in die Tankstellen zu fahren und wenn noch viel los ist, ist die Nervosität vorprogrammiert. Diesen Stress nehmen wir vielen unseren Kunden ab und bieten den Hol- und Bringservice auch beim Tanken“, betont Hubert Weber und kann Ăźber Interesse nicht klagen. Die Autowerkstatt Weber Automobile gibt es seit 1985 in der KreuzstraĂ&#x;e 91 mit dem Tankstellenservice. 2003 erfolgte die Modernisierung von Werkstatt und Tankstelle. FĂźr die nahe Zukunft ist eine weitere Optimierung des Tankstellen-Shopsystems geplant. Kontaktaufnahme zu Weber Automobile ist mĂśglich unter Telefon 07461/78107 oder weber. automobile@t-online.de. Die Tankstelle ist täglich von 6 bis 22 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 21 Uhr geĂśffnet.

                 ! "#$%&'

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Tuttlingen (avi). Auf Sicherheit und Fahrkomfort setzen die Autofahrer hohe AnsprĂźche. Fahrfreude, verlässliche Technik, Mobilitätsgarantie und ein erstklassiger Werkstattservice sind somit von den Fahrzeugherstellern wie den Ăśrtlichen Autohäusern gefragt. Wenn das Siegel „1a autoservice“ in den Werkstätten strahlt, ist meisterliche Servicequalität garantiert. „Wir machen, dass es fährt“, lautet das Motto der Initiative. Was sich hinter dem 1a-Siegel genau verbirgt, wollte die Auto-Redaktion des Perle Stadtmagazins Tuttlingen von Axel Kohlrusch, GeschäftsfĂźhrer der Autohaus Stengelin GmbH in Tuttlingen (Stockacher StraĂ&#x;e 151), wissen.

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

1a Inspektion sichert Mobilitätsgarantie


AU TO & T ECH N I K

Renault Mégane Coupé-Cabriolet fährt aufgefrischt in die Saison

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Julian Drössel meistert Qualifikation

Die Geschäftsführer der Gebr. Kölle OHG, Wolfgang Kölle (rechts) und Adelbert Kölle (links) beglückwünschen Julian Drössel zur erfolgreichen berufsbegleitenden Qualifikation zum Kraftfahrzeug-Servicetechniker.

Wurmlingen / Tuttlingen (avi). Julian Drössel hat sich berufsbegleitend zum KraftfahrzeugServicetechniker qualifiziert. Über den guten Abschluss der Weiterbildungsmaßnahme bei der BBT in Tuttlingen freut sich besonders die Gebr. Kölle OHG, freie PKW-LKW-Meisterwerkstatt in Wurmlingen (Heinrich-Honer-Straße 5). Der 24-jährige arbeitete bei der Gebr. Kölle OHG in den letzten drei Jahren zuverlässig als KfZ-Mechatroniker und verstärkt nunmehr das qualifizierte Werkstatt-Team als Servicetechniker. Die Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, Adelbert und Wolfgang Kölle, gratulierten dem jungen Service-Techniker aus Mahlstetten zum Erfolg und zollten höchsten Respekt für das vorbildliche Engagement am Arbeitsplatz und

Kühltransporte

berufsbegleitend auf der Schulbank. Mit der Beschäftigung von Julian Drössel als KraftfahrzeugServicetechniker gewinnt die fachliche Qualität des Werkstatt-Teams bei der Gebr. Kölle OHG. „Mit jeder guten Weiterbildung und Qualifizierungsmaßnahme unserer Mitarbeiter gewinnt am Ende der Kunde“, betont Wolfgang Kölle. Deshalb kamen bei ihm und seinem Bruder das Interesse von Julian Drössel, die berufliche Weiterbildung zum KfZ-Meister gleich auf Ende des Jahres anzuschließen, bestens an. Die KfZ-Werkstatt hat sich bei der Gebr. Kölle OHG in den letzten Jahren enorm entwickelt. So wurde zum Sommer 2012 die Werkstatt vergrößert und auf einen neuesten technischen Standard gebracht. Aktuell sind bei der freien KfZ-Meisterwerkstatt zwei KfZMeister, ein Karosserie- und Fahrzeugbaumeister, ein Ingenieur, ein Service-Techniker, mehrere Gesellen und ein Auszubildender beschäftigt. Ein weiterer Ausbau des Werkstattbereiches ist auf nahe Sicht geplant. INFO Die Gebr. Kölle OHG bietet gleich mehrere Dienstleistungsbereiche an: Kölle Kühltransporte, Freie PKW-/LKW-Meisterwerkstatt und einen modernen SB-Waschplatz für PKW, Wohnwagen, Wohnmobile und LKWs (Durchfahrtshöhe 4,1 Meter ). Der KfZ-Service umfasst den Kundendienst und die Reparaturen aller Fahrzeugmarken, Bremsendienst, Fahrzeugdiagnose, Klimaanlagen-Check und Reifenprüfung.

Freie PKW-LKW Meisterwerkstatt

für PKW/Wohnwagen/Wohnmobile

Bremsendienst/Fahrzeugdiagnose

alle Fahrzeugmarken

LKW mit Bedienung

Dekra-Stützpunkt, TÜV-Abnahmen und AU

SB Staubsauger

Reifenhandel

Klimaanlagen- / Autoglas-Service

78573 Wurmlingen, Heinrich-Honer-Straße 5

78573 Wurmlingen, Heinrich-Honer-Straße 5

Tel.: (07461) 908 02 64

Meister: Daniel Richter

Fax: (07461) 910 75 44

Ihr Partner rund ums Auto • gepflegte Gebrauchtwagen

Kundendienst/Reparaturen

(Anmeldung) – Durchfahrtshöhe bis 4,10m

Motor Karosserie Elektronik

• Kfz-Reparaturen aller Art

SB-Waschplatz in Wurmlingen

Foto: Werksbild Renault

Berufsbegleitend zum Servicetechniker

Kunden zukünftig die Wahl zwischen Dynamique, Luxe und GT. Bereits die Basisausstattung Dynamique verfügt über Klimaanlage, CD-Radio mit USB- und Aux-inAnschluss sowie Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Dazu kommen der Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer und die Einparkhilfe hinten. Auch gehören LED-Fahrlicht und neu gestaltete Leichtmetallräder zum Frühlings-Look 2013. Für noch mehr Frühlingsgefühle soll ein limitiertes Sondermodell sorgen: Das Mégane Floride Collection 2013 mit schwarzen Ledersitzen, schwarzen Metallic-Lack und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen in Schwarz oder Ivory Beige.

• Tanken rund um die Uhr Kommen Sie bei uns vorbei und vereinbaren Sie jetzt einen Termin für Ihr Auto.

Kreuzstraße 91, Tuttlingen Telefon: 07461 / 78107 Telefax: 07461 / 78827, E-Mail: weber.automobile@t-online.de

Tel.: (07461) 908 02 64 Fax: (07461) 910 75 44 Mai 2013

A u t o m o b i l e

Saison 2013. Ab sofort steht für das Coupé-Cabriolet der Energy dCi 130 mit Start-&-Stop-Automatik und Rückgewinnung von Bremsenergie zur Verfügung, der nach EU-Norm 4,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer benötigt. Weitere Motorenneuheit ist der 1,2-Liter-Turbobenziner Energy TCe 130 mit einem Normdurchschnittsverbrauch von 6,4 Litern Benzin pro 100 Kilometer. Der neue 1,6-Liter-Turbodiesel mit 96 kW / 130 PS ermöglicht den Spurt von null auf 100 km/h in 10,8 Sekunden und 210 km/h Höchstgeschwindigkeit. Bei den Ausstattungen haben die

W e b e r

Tuttlingen (ps/ampnet). Coupé, Cabriolet, liberté. Drei Wörter genügen um klar zu machen, worum es bei dem Renault Mégane CC geht. Das Design des neuen Mégane Coupé-Cabriolet verbindet die Dynamik eines Cabriolets mit der Eleganz eines Coupés zu einem einzigartigen Auftritt. Von der markanten Front bis zu den stilvollen Heckleuchten – jedes Detail weckt den Wunsch, einzusteigen und die Freiheit neu zu entdecken. Mit neuen Motoren und neu gestaffelten Ausstattungsniveaus aufgewertet startet der Renault Mégane CC in die

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

33


L eseraktionen / Unterhalt u ng

Perle-Gewinnspiel: Leserinnen und Lesern winken Sachpreise

Machen Sie mit und

gewinnen Sie!

Die Lesergewinne dieser Ausgabe STEIFF-BÄR UND MUSEUMSBESUCH Zum 125-jährigen Bestehen eröffnete die Firma Margarete Steiff GmbH das SteiffMuseum. Seit 2005 wird dort die Geschichte der Steiff-Teddybären präsentiert. Am Ende der Museumstour wartet der Steiff-Streichelzoo mit lebensgroßen Steiff-Tieren zum Kuscheln und Schmusen. Wenn Sie gerne selbst ein SteiffStofftier besitzen und mit Ihrer Familie (Familien-Eintritts-Gutschein) das Ambiente des Steiff-Museums genießen wollen, freuen wir uns auf die Antwort zur Frage: Wie heißt die Gründerin der Steiff GmbH mit Vornamen?

GUTSCHEINE FÜRS KELNHOF-MUSEUM Die Geschichte ist in der Zähringerstadt Bräunlingen großgeschrieben. Seit 1988 gibt es dort das Kelnhof-Museum. Im typischen Baaremer Bauernhaus sind über 100-jährige Zeugnisse zur Archäologie, Heimatgeschichte, Volkskunde und Kunst dokumentiert. Zudem bietet das Museum jährlich wechselnde Kunstausstellungen. Wenn Sie ein kostenloser Besuch im Kelnhof-Museum reizt, erwarten wir Ihre korrekte Antwort auf die Frage: Mit welchem Slogan wirbt die Stadt Bräunlingen? SEALIFE-FASZINATION ENTDECKEN Die SEALIFE Wasserwelt in Konstanz ist ein spannendes wetterunabhängiges Ausflugsziel für Jung und Alt. Die Ausstellung der rund 3.000 Süß- und Salzwasserfische folgt dem Weg des Wassers von der Quelle des Rheins zum Bodensee bis in den Hafen in Rotterdam und schließlich zu den Gründen der Nordsee. Für einen Besuch haben wir für Sie Freikarten reserviert? Antworten Sie uns hierfür auf die Frage: Wann eröffnete SEALIFE in Konstanz?“ ZWEI KISTEN DONAU-RADLER Die Hirsch-Brauerei in Wurmlingen (Landkreis Tuttlingen) feiert am Samstag, 15. und Sonntag, 16. Juni 2013, ihr traditionelles Brauereihoffest. Dabei wartet auf die Besucher ein großes Aktionsprogramm und erstmals auch ein „Hirschzwicklfescht“ mit Wahl des „Hirsch-Pärle“. Aber die Hirsch-Brauerei kann nicht nur feiern, sondern auch tolle Bierkreationen herstellen, so das neue „Natürliche Donau-Radler“. Zwei Kisten davon stehen für Sie bereit, wenn Sie wissen: Wie lautet der markante Werbespruch der Hirsch-Brauerei?

Fabrikverkau f regional

Von Montag bis Donnerstag 9.00 – 12.30 Uhr 14.00 – 18.00 Uhr

34 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

n de sc

h luss

ni 19. Ju 2013

Hinweis: Die Antworten auf die Fragen

finden Sie teilweise auch beim aufmerksamen Lesen der Berichte und Werbeanzeigen in dieser Ausgabe. Verlag und Redaktion wünschen viel Glück. Mehr auch unter www.perle-tuttlingen.de.

Die Gewinner der letzten Ausgabe Unter den wieder zahlreichen Zuschriften hat die Perle-Glücksfee folgende Gewinnerinnen und Gewinner gezogen: (Tuttlinger Hallen – Freikarten – Lösung: 13. Auflage) „Backblech“ Inge Scharkowski (Wurmlingen), Käthe Müh (Tuttlingen); „Hans Liberg“ Karl Schwarz (Nendingen), Gunter Blatt (Tuttlingen); (Steiff Museum – Familienkarte – Lösung: Knopf im Ohr / Teddybär) Finn Benz (Tuttlingen-Nendingen), Manuela Bislini, Susanne Neumann (beide Tuttlingen)

Fitnessprogramm „Bewegungswelle“ Tuttlingen (mm). Die Bewegungswelle „move&relax“ ist das neue Fitnessprogramm im Tuttlinger TuWass. Das Geheimnis des Fitnessangebotes liegt in der einzigartigen Kombination aus Sport und Entspannung. Die Bewegungswelle gibt es jeden Dienstag ab 17.15 Uhr unter fachkundiger Trainingsleitung. Außerdem besteht freitags (ab 17.15 Uhr) die Möglichkeit, beim Aquajogging auf gelenkschonende Weise den Körper in Form zu bringen. Die beiden Kurse haben bereits begonnen, ein Quereinstieg ist aber jederzeit möglich. Alle Kurse der Bewegungswelle laufen ab September 2013 und kosten 59 Euro. Anmeldungen sind möglich unter bewegungswelle@tuwass.de oder direkt im TuWass.

Naturpapiere sind eine Besonderheit

Freitag 9.00 – 12.30 Uhr 14.00 – 16.00 Uhr

Wurmlingen (mm). „Die Papierfabrik“ in Wurmlingen, Obere Hauptstraße 58, bietet ein breites Warensortiment verschiedener Markenpartner. Im Angebot finden sich Bedarfsartikel für Schule, Büro, Basteln, Backpapiere, Tortenspitzen, Servietten und Floristikbedarf. Diverse Tonzeichenpapiere, Kartonprodukte, Transparentpapiere, Seidenpapiere, Krepp-Papiere und Bastelzubehör werden im Fabrikverkauf der Staufen GmbH & Co.KG geführt. Die Naturpapiere im Fachgeschäft sind eine Besonderheit. Strohseide in vielen Farben und Mustern, dazu passende Kordeln und Bänder, sowie handgeschöpfte Papiere mit Pflanzenfasern bereichern die Sortimentsauswahl ebenso wie Tischtuchpapiere, Tischläufer, Servietten, Kerzen und „Die Papierfabrik“ in Wurmlingen führt breitgefächertes Warensortiment saisonal abgestimmte Kleinigkeiten ein rund um das Papier sowie den Bastel- und Dekorationsbedarf. für die Tischdekoration. Foto: Firmenbild

Tuttlingen (avi). Liebe Leserin, lieber Leser, der Dialog und informelle Meinungsaustausch mit Ihnen liegt uns sehr am Herzen. In unserer letzten Ausgabe im März 2013 haben Sie sich wieder besonders fleißig und erfolgreich am Perle-Gewinnspiel beteiligt. Viele Zusendungen an die Redaktion haben uns per Post, Fax oder E-Mail erreicht. Zählten Sie allerdings nicht zu den glücklichen Gewinnern, haben Sie in dieser Ausgabe erneute Chancen unter dem Motto „Mitmachen und gewinnen!“ Antworten Sie auf das Perle Gewinnspiel per Fax: 07424 / 958265 -11, E-Mail: leseraktion@perle-tuttlingen.de oder an die Postadresse: AVi Medienverlag GmbH, Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen. Achtung: Ihre Antworten (nur gültig mit vollständiger Adresse) erwarten wir bis zum Mittwoch, 19. Juni 2013, (Tag des Poststempels oder E-Mail-Eingangs). Bitte ordnen Sie die Lösungen eindeutig der jeweiligen Gewinnchance zu. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Steiff-Stofftier, Museumseintritt, Donau-Radler und Sea-Life-Besuch

E in s e


Perle-Silbenrätsel

Perle-Sudoku

VO R ÄTRSSECH L /AU VO/RRSÄT CHSAU EL Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Aus den folgenden Silben sind 10 Wörter mit den unten aufgeführten Bedeutungen zu bilden: BRAN - CHE - DE - DENZ - DER - E - E - FA - FLUT - GANT - GE - GI - GOLD - KELL LE - NELL - NER - O - PI - RI - SAN - SINT - SO - STAND - TEN - WAEHR - WI Bei richtiger Lösung ergeben die dritten und die siebten Buchstaben - jeweils von oben nach unten gelesen - ein Zitat nach der Bibel.

Blick vorbei an der Donau-Bootslände (rechts) auf den markanten Tuttlinger Rathaussteg.

Silbenrätsel-Auflösung aus dem letzten Heft.

Sudoku-Auflösung aus dem letzten Heft.

1. SUMMEN, 2. FRIEDEN, 3. KREDIT, 4. AUGENLICHT, 5. RENNRAD, 6. RAUSCHGIFT, 7. LYZEUM, 8. FUELLUNG, 9. BEISTAND, 10. JEDERZEIT Die Zunge im Zaum halten

Perle Stadtmagazin im Internet lesen: www.perle-tuttlingen.de

Perle-Vorschau In der folgenden Ausgabe des Perle Stadtmagazins Tuttlingen, Juni-Juli 2013, informieren wir Sie unter anderem über die Sonderthemen: • Musikfestivals • Ausbildung / Lerninstitute • Bademode-Trends 2013 • Aktiv im Sommer

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance

So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail ( leseraktion@perle-tuttlingen.de) oder Postkarte an die AVi Medienverlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen. Einsendeschluss: Mittwoch 19. Juni 2013. Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir drei Perlenketten.

Stadtmagazin Tuttlingen

Mit Ihrer Werbung im Perle Stadtmagazin erreichen Sie alle Zielgruppen

Gewinner Kreuzworträtsel Perle Stadtmagazin Ausgabe 17 März 2013 (Perlenkette): Veronika Lörch (Emmingen-Liptingen), Anita Rentschler, Volkmar Trommer (beide Tuttlingen)

07424/958265-0

anzeigen@perle-tuttlingen.de

Auflösung des Rätsels Heft März 2013: Witze

Lösungswort: Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

35


V eranstalt u ngen / T ermine

Treffs /Termine

T u ttlingen u nd S tadtteile , M öhringen , N endingen , E sslingen Veranstaltungen

MAI

Telefon: 07462 / 948220, rathaus. moehringen@tuttlingen.de, Dauer: 2 Stunden. Weitere Termine: 8.6., 29.6., 13.7., 10.8., 7.9. und 28.9.2013 je 21 Uhr. Wintertermine: 19.10., 26.10., 9.11., 30.11.2013 je 20 Uhr. Veranstalter: Rathaus Möhringen

Freitag 17.5.13 14 Uhr Exkursion Baden-Hohenzollern Treffpunkt: Landratsamt Tuttlingen, Fahrgemeinschaften mit PKW, Leitung: Dr. Hans-Joachim Schuster. Auf den Spuren Badens und Hohenzollerns im Landkreis Tuttlingen. Die Exkursion führt zu Gebäuden, Denkmalen und Gegenständen, welche die badischen und hohenzollerisch-preußischen Traditionslinien der jeweiligen Orte dokumentieren und festhalten. Informationen: Kreisarchivund Kulturamt. 07461/926-3101 Veranstalter: Geschichtsverein für den Landkreis Tuttlingen 15 Uhr Lesezelt Lesepaten lesen immer freitags um 15 Uhr für Kinder ab 4 Jahren in der Stadtbibliothek Tuttlingen vor. Veranstalter / Ort: Stadtbibliothek Tuttlingen Lerne Deine Lieben zu Harmonisieren und Massieren am 6. März, um 9, 11, 15 und 17 Uhr, Kosten für 2 Stunden 130 Euro mit energetischer Ganzkörpermassage. Erkenne DICH als Schöpfer am 20. März, um 9, 10, 18 und 19 Uhr (Spendenbeitrag). Anmeldung: Rosa Jennebach, Engen, info@rosa-jennebach.de und 0176 20 48 14 04, www.rosa-jennebach.de

Erleuchtung ist kein Ziel, sondern ein ANFANG am 22. Mai, um 9, 10, 18 und 19 Uhr (Spendenbeitrag). Anmeldung: Rosa Jennebach, Engen, info@rosa-jennebach.de und 0176 20 48 14 04, www.rosa-jennebach.de

19 Uhr Vernissage - White Paintings Der Schwerpunkt der Tuttlinger Ausstellung von Thomas Chimes liegt auf der Phase seiner „White Paintings“ (19802000), deren Inspiration Chimes vor allem aus Leben und Werk der Schriftsteller Alfred Jarry, Antonin Artaud und James Joyce bezog. Sie beschwört er in einer Serie von Weiß in Weiß gemalten Portraits, wo sie in lichtdurchfluteter Atmosphäre geradezu transzendiert werden. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen 20 Uhr Martin Stadtfeld spielt Die Bandbreite der von Martin Stadtfeld interpretierten Werke reicht von Bach über die Wiener Klassik hin zu den Werken der Romantik (Schumann, Liszt, Wagner, Brahms) und den großen romantisch-expressiven Klavierkonzerten wie Tschaikowsky und Rachmaninoff. Veranstaltungsort: Stadthalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag 24.5.13 Volksfest Von Freitag, 24.5., bis Sonntag, 2.6.13. Veranstaltungsort: Festplatz im Donaupark Veranstalter: Stadt Tuttlingen 18 Uhr Stadtführung „Herr Uber und Frau Stock“ Treffpunkt: Rathaus, Stadtführer: Helia Wiesendanner und Herbert Tiny, Kosten: 4,50 Euro, Dauer: 1,5 Stunden. Veranstaltungsort: Innenstadt Veranstalter: Stadt Tuttlingen 20 Uhr Bodo Wartke „Klaviersdelikte“ In seinem jüngsten Programm beweist Bodo Wartke einmal mehr seine vielfältigen Qualitäten als GentlemanEntertainer am Flügel. Veranstaltungsort: Stadthalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag, 24.5.13, 20 Uhr Bodo Wartke in der Stadthalle

JUNI Samstag 1.6.13 20 Uhr „Noche de Tango“ Konzert „Noche de Tango“ das Ensemble de la Plata entführt in die Welt des Tangos und lässt in die zauberhaften und leidenschaftlichen Klänge Argentiniens eintauchen. Veranstaltungsort: Altes Krematorium Veranstalter: Heimatforum Tuttlingen

20 Uhr Christoph Sonntag In Christoph Sonntags neuem LiveProgramm „AZNZ“ dreht sich alles um früher. Und um heute. Veranstaltungsort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Samstag 8.6.13

Samstag 18.5.13 20 Uhr Oliver Schulz BigBand Unter dem Motto „Tanz in den Frühling“ begrüßt die Oliver Schulz BigBand ihre Gäste ab 19 Uhr mit einem Sektempfang. Veranstaltungsort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Tuttlinger Hallen 21 Uhr Nachtwächter Rundgang Treffpunkt: Rathaus Möhringen, Kosten: Erwachsene 8 Euro inklusive Schnapsgläsle und Mehr. Kinder 4 Euro ohne Schnapsgläsle und trotzdem Mehr. Anmeldungen: Rathaus Möhringen,

20 Uhr Null 746 Eins Die Bigband der Musikschule Tuttlingen im Alter von 13 bis 22 Jahren und Bandleader Leopold Reisenauer spielen in Starbegleitung: Mit Prof. Jiggs Whigham (Posaune), Joo Kraus (Trompete), Decebal Badila (Bass) und Nicolas Simion (Saxophon). Veranstaltungsort: Stadthalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Ansprechpartner: Thomas Ulrich 07461 / 702141. Anmeldeschluss Dienstag, 28. Mai 2013, 24 Uhr Veranstaltungsort: Innenstadt Tuttlingen Veranstalter: Stadtverband für Sport Tuttlingen e.V. Sonntag 16.6.13 11 Uhr Kommissarin Flunke und die Schurken Ein Konzert für Kinder ab 6 Jahren zum „Tag der Musik” - mit dem Ensemble Die Schurken. Veranstaltungsort: Stadthalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Montag 20.5.13 19 Uhr Dos Mundos Premiere des neuen Progammes „Espiritu y Luz“. Veranstaltungsort: Altes Krematorium Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Mittwoch 5.6.13

Freitag, 17.5.13, 20 Uhr Martin Stadtfeld in der Stadthalle

Mitwirkende: Bernard Sanders, KMD Helmut Brand, Hans-Uwe Hähn (Stadtkirche). Veranstaltungsort: Kulturhaus, St. Gallus, Stadtkirche

Dienstag 18.6.13

Samstag, 8.6.13, 20 Uhr Null 746 Eins in der Stadthalle 21 Uhr Jugendkunstschule ZEBRA: „Bockshorn“ Eine Projektionscollage bewegter Zeichnungen, ein raumgreifender Bild- und Klangteppich, frei gestaltet nach dem gleichnamigen Roman von Christoph Meckel. Die Veranstaltung findet zudem in der Veranstaltungsreihe zum 25-jährigen Bestehen der Jugendkunstschule statt. Veranstaltungsort: Evangelische Stadtkirche Veranstalter: Jugendkunstschule ZEBRA Sonntag 9.6.13 10 Uhr Tag der Vereine im Altenzentrum Bürgerheim Verschiedene Informationsstände, buntes Programm mit Auftritten und Darbietungen von diversen Vereinen. Mittagessen, Kaffee und Kuchen Veranstaltungsort: Altenzentrum Bürgerheim 19 Uhr Le Trio For me-dable Chansons, Musette & Swing, ToulouseStuttgart, erfrischend, romantisch, fröhlich und ein wenig nostalgisch. Marc Delpy (Gitarre Gesang), Franco Ferrero (Akkordeon), Christian Birkenschmidt (Kontrabass). Veranstaltungsort: Altes Krematorium Veranstalter: Tuttlinger Hallen Montag 10.6.13 20 Uhr Rittergartenkonzert Rittergartenkonzert der Musikschule mit „So What“ unter der Leitung von Guntram Opfermann. Veranstaltungsort: Rittergarten Veranstalter: Musikschule Tuttlingen

Donnerstag 20.6.13 18 Uhr Stadtführung „Kunst in Tuttlingen“ Treffpunkt: Rathaus, Stadtführer: Herbert Tiny, Kosten: 2,50 Euro, Dauer: 1,5 Stunden, inklusive Besuch im Atelier von Frank Teufel. Veranstaltungsort: Innenstadt Veranstalter: Stadt Tuttlingen Freitag 21.6.13 19 Uhr Vernissage - Neue Arbeiten Simone Westerwinter beschäftigt sich in ihrem medial weit gespannten Werk – seit Ende der 1980er Jahre umfasst es Bilder, Objekte, Skulpturen, Installationen, Videos, Regieperformances sowie temporäre Projekte mit Musikern und Schauspielern – mit den Strukturen und dem „Relief“ zeitgenössischen Bewusstseins. Veranstaltungsort: Galerie der Stadt Tuttlingen Veranstalter: Kunstkreis Tuttlingen e.V. 19 Uhr Festakt zum 150. Jubiläum der Feuerwehr Möhringen Veranstaltungsort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Stadt Tuttlingen 19.30 Uhr Türkisches Konzert Türkisches Konzert der Musikschule mit jungen türkischen Gastmusikern. Das Konzert findet in Kooperation mit dem Integrationsbeirat der Stadt Tuttlingen statt. Veranstaltungsort: Immanuel-Kant-Gymnasiums Veranstalter: Musikschule Tuttlingen Samstag 22.6.13

Mittwoch 12.6.13 19.30 Uhr Joey Kelly Joey Kelly live erleben mit „No Limits – Wie schaffe ich mein Ziel“, eindrucksvoll referiert er über seinen Lebensweg als Unternehmer und Ausdauersportler welchen er mit Ausdauer, Zielen, Willen und Leidenschaft konsequent verfolgt. Veranstaltungsort: Altes Krematorium Veranstalter: Tuttlinger Hallen Donnerstag 13.6.13

7 Uhr Exkursion Limesmuseum Busfahrt, Leitung: Dr. Hans-Joachim Schuster, Kosten: 47 Euro, Mitglieder 43 Euro. Limesmuseum Aalen, Besucherbergwerk Wasseralfingen und Limestor Dalkingen. Anmeldung bei der VHS, Telefon: 07461 / 9691-11. Veranstalter: Geschichtsverein für den Landkreis Tuttlingen

18 Uhr Stadtführung „Tuttlingen und die Gerber“ Treffpunkt: Rathaus, Stadtführerin: Elke Mattes, Kosten: 2,50 Euro, Dauer: 1,5 Stunden. Veranstaltungsort: Innenstadt Tuttlingen Veranstalter: Stadt Tuttlingen

19 Uhr Orgeltour mit Kurzkonzerten Ein Orgelspaziergang, beginnend im Kulturhaus Altes Krematorium (19 Uhr), St. Gallus (20 Uhr) und Stadtkirche (21 Uhr).

9 Uhr run&fun run&fun in Tuttlingen am 15.6. und 16.6.2013. Anmeldungen nur ONLINE unter www.runundfun.de möglich.

36 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

20 Uhr New Comedy Festival Nach einem Dutzend Shows in klassischem Gewand betritt das „New Comedy Festival“ mit Runde 13 Neuland. Mit Fräulein Wommy Wonder und ihren Gästen. Veranstaltungsort: Stadthalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Samstag 15.6.13

Flohmarkt Veranstaltungsort: Innenstadt Veranstalter: PROTUT Donnerstag 27.6.13 17 Uhr Vernissage - ZEBRAS Die Jahresausstellung der Jugendkunstschule wird 2013 zu einer Jubiläumsausstellung, zu einer Feier des kreativen Augenblicks. Gezeigt werden Bilder, Zeichnungen, Objekte, Figuren, Theaterspiel, entstanden in den Ateliers und Werkstätten des ZEBRAHauses. Diesmal in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern, die Workshops rund um das Thema ZEBRA für Kinder und Jugendliche veranstalten werden. Veranstalter / Ort: Jugendkunstschule ZEBRA 18 Uhr Stadtführung „Frauenschicksale“ Treffpunkt: Rathaus, Stadtführerin: Claudia Schreiber-Winkler, Kosten: 2,50 Euro, Dauer: 1,5 Stunden. Veranstaltungsort: Innenstadt Veranstalter: Stadt Tuttlingen


Lerne Deine Lieben zu Harmonisieren und Massieren am 6. März, um 9, 11, 15 und 17 Uhr, Kosten für 2 Stunden 130 Euro mit energetischer Ganzkörpermassage. Erkenne DICH als Schöpfer am 20. März, um 9, 10, 18 und 19 Uhr (Spendenbeitrag). Anmeldung: Rosa Jennebach, Engen, info@rosa-jennebach.de und 0176 20 48 14 04, www.rosa-jennebach.de

Zusammenfassung Januar bis Mai am 5. Juni, um 9, 10, 18 und 19 Uhr (Spendenbeitrag). Leben in ständiger innerer Freude am 19. Juni, um 9, 10, 18 und 19 Uhr (Spendenbeitrag). Anmeldung: Rosa Jennebach, Engen, info@rosa-jennebach.de und 0176 20 48 14 04, www.rosa-jennebach.de

20 Uhr Heino Die Tour zum Sensationsalbum. Eine Woche vor dem Festivalstart auf dem Honberg bringt der Altmeister sein Nr. 1-Album nach Tuttlingen und liefert damit den Soundtrack für die „Warm Up Party“ zum Honberg-Sommer. Veranstaltungsort: Stadthalle Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 27.6.13, 20 Uhr Heino in der Stadthalle Samstag 29.6.13 11 Uhr Stadtfest 2013 Großes Stadtfest-Wochenende in der Tuttlinger Innenstadt. Ansprechpartner/ Organisation: Claudius Mähler, Telefon: 07461 / 99-277. Veranstaltungsort: Innenstadt Tuttlingen Veranstalter: Stadt Tuttlingen Sonntag 30.6.13 11 Uhr Stadtfest in der Innenstadt. Veranstaltungsort: Innenstadt Tuttlingen Veranstalter: Stadt Tuttlingen

der Umgebung statt. Anschließender Marsch der Fahnendelegationen unter der Begleitung des Fanfarenzuges Möhringen und der Feuerwehrmusik aus Berrwiller/Elsass in die Angerhalle. Veranstaltungsort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Feuerwehr Möhringen

Dienstag 16.7.13

Freitag, 12.7.13, 20 Uhr Mrs. Greenbird auf dem Honberg Samstag 13.7.13

Sonntag 7.7.13 20 Uhr Manfred Mann`s Earth Band Ihre Livekonzerte haben Kultstatus, auch beim Honberg-Sommer, wo sie zuletzt vor bald sieben Jahren gastierten. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

20 Uhr Oomph! Oomph! & Special Guests. Höhepunkte und Tiefschläge, beides kennen Oomph! zur Genüge. Als Headliner der „schwarzen Nacht“ im Festival 2013 versprechen sie eine Sternstunde. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Montag 8.7.13 20 Uhr Die A cappella Nacht 2013 Gastgeber Peter Martin Jacob präsentiert bei unserer „Nacht der Stimmen“ drei ausgesuchte Vokalacts: Mit dabei in diesem Jahr sind LaLá aus Österreich, Muttis Kinder und Füenf. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Sonntag 14.7.13 15 Uhr Detlev Jöcker Auf seiner „Willkommen im Tamusiland“Tour nimmt Kinderliederstar Detlev Jöcker seine kleinen und großen Zuhörer zu einer Reise in seine bunte Liederwelt mit. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Dienstag 9.7.13 8 Uhr Krämermarkt Veranstaltungsort: Innenstadt Veranstalter: Stadt Tuttlingen

20 Uhr Madsen Einfacher war’s wohl nie, einen Bandnamen zu finden, schließlich waren drei der fünf Gründungsmitglieder Brüder und so trägt die Band, fast ein Familienunternehmen, auch deren Nachnamen: Madsen. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen Mittwoch 17.7.13 20 Uhr Gov´t Mule Das wird ein Feiertag für alle Freunde von Southern- und Bluesrock: Warren Haynes (Allman Brothers Band) kommt mit seinem Jam Projekt Gov’t Mule auf den Honberg! Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen Donnerstag 18.7.13 20 Uhr Stefanie Heinzmann & Band Die junge Schweizerin die mit „Masterplan“ und „Roots to grow“ bereits zwei hervorragende Alben auflegte, legte 2012 nach und ließ es mit dem Song „Diggin in the dirt“ mächtig krachen – jetzt folgt die Livetour. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Sonntag, 14.7.13, 15 Uhr Detlev Jöcker auf dem Honberg

Mittwoch 10.7.13 20 Uhr Konstantin Wecker Er ist der wichtigste unter Deutschlands Liedermachern und ein Publikumsliebling beim Honberg-Sommer. Mit Band und neuem Album „Wut und Zärtlichkeit“ kommt Konstantin Wecker ins Festivalzelt. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

JULI

Montag 15.7.13 20 Uhr Das Honberg - Sommer - Varieté Faszinierende Körperkunst, Artistik, Tanz und mehr unter der Zirkuskuppel mit den jungen Stars der Varietészene von morgen und übermorgen. Das verspricht „Mindloops“, die neue Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Donnerstag, 18.7.13, 20 Uhr Stefanie Heinzmann auf dem Honberg Freitag 19.7.13 20 Uhr Gotthard Ausverkauft Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag 5.7.13 20 Uhr HMBC Weltmusik aus Vorarlberg präsentiert der Holstuonarmusigbigbandclub kurz HMBC. Und die machen das Festivalzelt zu einer Mischung aus Volksmusikstadl, Rockclub und Jazzkeller – genau das Richtige für einen hoch musikalischen und energiegeladenen Auftakt ins Festival 2013. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Mittwoch, 10.7.13, 20 Uhr Konstatin Wecker auf dem Honberg Donnerstag 11.7.13 20 Uhr Red Hot Chilli Pipers Sie sind die Erfinder des „Bagrock“: Die Red Hot Chilli Pipers haben den Dudelsack auf die Rockbühne gebracht – und kreieren mit dem schottischen Nationalinstrument einen völlig neuen Sound, der direkt in den Bauch und in die Beine geht. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Brauereihoffest 15. und 16. Juni 2013 i n de r H i rSc H-Brau e re i Wu rm li ng e n Außerdem:

SamStag, 15. Juni – HirScHzWicklfeScHt

· 18.00 bis 19.30 Uhr Zünftiger Auftakt mit der Musikkapelle Liptingen · ab 20.00 Uhr Partystimmung mit der Froschenkapelle aus Radolfzell

Holt eure Tracht vom Bügel und werdet das „Hirschpärle 2013“ bei unserer Hirschzwicklgaudi!

Freitag, 5.7.13, 20 Uhr HMBC auf dem Honberg

Mehr Infos: hirschbrauerei.de oder auf unserer Facebookseite

20 Uhr Mrs. Greenbird Mit Charisma, handgemachten Songs und ihrem „Singersongwritercountryfolkpop“ haben es Mrs. Greenbird bis auf Platz 1 der Charts geschafft. Im Sommer kommt das Duo auf „Shooting Stars & Fairy Tales“–Tour auch auf den Honberg. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

20

13

Feiern Sie mit!

le

pä r

H

W W W. H i r S c H B r a u e r e i . d e

Sc

9 Uhr Gottesdienst zum Jubiläum Am Sonntagmorgen findet zunächst ein ökomenischer Gottesdienst mit Fahnenabordnungen der Feuerwehren aus

· 11.00 bis 13.45 Uhr Hirsch Buben · 13.45 bis 15.15 Uhr Musikverein Ehingen · 15.15 bis 16.45 Uhr Musikverein Wurmlingen · Im Außenbereich Unterhaltung durch die „Straßenmusik“ des Handharmonikavereins Wurmlingen, Alphorngruppe aus Beuren a. A., Volkstanzgruppe Schörzingen

· Kinderschminken und Marionettentheater · Handwerkermarkt · Historischer Jahrmarkt mit Karussell u. v. m. · Ballonstart (Verlosung einer Ballonfahrt) · Brauereirundgang · Fahrten des Brauereifuhrwerks · Planwagenfahrten · Gaukeleien u. v. m.

ir

Sonntag 7.7.13

18 Uhr Stadtführung „Tuttlingen von der Donau aus gesehen - mit dem Tretboot“ Treffpunkt: Rathaus, Stadtführerin: Annemarie Diener, Kosten: 2,50 Euro + Tretbootmiete. Veranstaltungsort: Donaupark Veranstalter: Stadt Tuttlingen

Weiteres Rahmenprogramm:

Sonntag, 16. Juni Stimmungsvolle musikalische Unterhaltung während des ganzen Tages:

H

20 Uhr Christina Stürmer „Hör auf Dein Herz“ empfiehlt die erfolgreichste Sängerin Österreichs – und geht mit dem gleichnamigen neuen Album auf Festivaltournee. Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen

Freitag 12.7.13

H s „ ir s H i ch z rs w i c g i h p ä ck l g bt rl a e e u ei s e 2 0 di m ne in 13 Le Di “ – it d de r n zu er W rh dl o s un gew ah e! d in l ne n

Samstag 6.7.13

Donnerstag, 11.7.13, 20 Uhr Red Hot Chilli Pipers auf dem Honberg

de

Festwochenende zum 150. Jubiläum der Feuerwehr Möhringen Festwochenende von Freitag, 5.7., bis Sonntag, 7.7.13. Veranstaltungsort: Angerhalle Möhringen Veranstalter: Feuerwehr Möhringen

HI_Kastenzugabe_ohneGlas_4/0_FIN.indd 1

15.04.13 13:11

Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

37

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software, Heimatfabrik Schramberg / Fotos: Veranstalter

V eranstalt u ngen / T ermine


Samstag 20.7.13 6.45 Uhr Exkursion Bad Urach Busfahrt, Treffpunkt: 7.10 Uhr Landratsamt Tuttlingen, Kosten: 40 Euro, Mitglieder 36 Euro. Leitung: Roland Heinisch, Anmeldung bei der VHS 07461/969111. Historische Altstadt mit Stiftskirche St. Amandus, Schlossführung, Schloss Lichtenstein und Nebelhöhle. Veranstalter: Geschichtsverein für den Landkreis Tuttlingen 20 Uhr Spider Murphy Gang Ausverkauft Veranstaltungsort: Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen Ausstellungen 17. Mai bis zum 16. Juni 2013 Thomas Chimes – White Paintings Thomas Chimes, von dem das Museum of Modern Art in New York bereits in den 60er Jahren zwei Bilder erwarb, entschied sich früh in seiner Karriere für den Rückzug aus der Aufgeregtheit der Kunstszene. Er führte das minimalistische und disziplinierte Leben eines Eremiten, der sich ganz und gar in den Dienst der Kunst stellte. Um das Phänomen Thomas Chimes zu illustrieren, wird die Ausstellung ergänzt durch Briefe und Bücher aus seinem Nachlass sowie ein Video mit einem Interview. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen

Thomas Chimes, Rachilde, 1986, Öl auf Leinwand, © The Estate of Thomas Chimes, Philadelphia 21. Juni bis zum 21. Juli 2013 Simone Westerwinter – Neue Arbeiten So unterschiedlich die Form des künstlerischen Materials und die Anmutung jeder Arbeit auch ausfällt, alle zielen darauf, Abstraktion zu erzeugen. Abstraktion als Intention kann man vermutlich der gesamten Kunstgeschichte einschließlich der zeitgenössischen Kunst unterstellen. Bei Simone Westerwinter, und das ist das Wesentliche, gibt es oft einen vordergründigen Ausgangspunkt. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen Simone Westerwinter, JA bis 24 Uhr, 2012, Acryl auf Nessel, Foto: Parrotta Contemporary Art 26. Juli bis zum 8. September 2013 Helge Leiberg – Ein X Hölle und zurück Im Zentrum von Helge Leibergs Arbeit steht die menschliche Figur in Bewegung. Durch den spontanen Pinselstrich, Charakteristikum seiner Malerei und Zeichnung, fängt er diese, mit scheinbarer Leichtigkeit und einprägsam wie eine Chiffre, ein. In der impulsiven Strichführung bilden Form und Ausdruck eine kraftvolle Einheit. Veranstalter / Ort: Galerie der Stadt Tuttlingen

Helge Leiberg, Inferno, 2013, Tusche auf Bütten

Regionale Termine veranstaltungen Montag 20.05.13 11 Uhr Traditioneller Pfingstmarkt Krämermarkt entlang der Hauptstraße, Rummel (vom 17.5. bis 21.5.13) in der Innenstadt. Veranstalter / Ort: Stadt Trossingen

11 Uhr Deutscher Mühlentag Jahr für Jahr zieht es Tausende von Interessierten zu den einzelnen Mühlen im Land. Auch das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck beteiligt sich am Pfingstmontag, 20. Mai am Deutschen Mühlentag wieder mit Sonderführungen und Vorführungen zum Thema „Mühlen und Müllerhandwerk“. Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck Dienstag 21.5.13 9 Uhr Kids-Camp Auch im Jahr 2013 finden die beliebten Skatecamps der arena geisingen statt. Fünf Tage lang können Kinder im Alter von 6-15 Jahren zwischen 9 - 17 Uhr mit erfahrenen Trainern auf den Rollen die Skatetechnik erlernen und anwenden, Abenteuer erleben und spielen. Vom Skate-Anfänger bis hin zum jungen Speedskater - hier findet jedes Kind die Gruppe zum Wohlfühlen. Anmeldung unter Telefon: 07704 / 923398 – 0. Veranstalter / Ort: arena geisingen Samstag 25.5.13 11 Uhr 13. Trachtenmarkt Tradition leben und aufleben lassen … Am Samstag, 25.5., und Sonntag, 26.5.13, kommen Liebhaber von Historischem, glänzender, musikalischer Unterhaltung und Trachten voll auf ihre Kosten. Veranstalter: Kur- und Bäder GmbH Veranstaltungsort: Rathausplatz, Bad Dürrheim Südwest Messe 2013 Regionale Verbrauchermesse von Samstag, 25.05., bis zum Sonntag, 2.06, täglich geöffnetvon 9 bis 18 Uhr. Veranstaltungsort: Messegelände Schwenningen Veranstalter: SMA Südwest Messe GmbH Donnerstag 30.5.13 11 Uhr Total von der Wolle Wie jedes Jahr pünktlich zur Schafskälte geht der Schafscherer den Schäfchen an die Wolle. Handwerker- und Aktionstag zu den Themen Schafhaltung und Wollverarbeitung. Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 77793 Gutach Freitag 14.6.13 19 Uhr Schweizer Feiertag in Stockach Der diesjährige Schweizer Feiertag startet am Freitag ab 19 Uhr mit der Schlagerkultparty und den Papis Pumpels. Am Samstag, 15.6.13, großes Straßenfest mit über 200 Marktständen, Flohmarkt, Aktionsbühnen und musikalische Unterhaltung an verschieden Plätzen, ab 20 Uhr SFT-Party-Night mit der Live-Band CRASH. Etwas ruhiger geht es dann am Sonntag, ab 10.30 Uhr mit dem Frühschoppen-Konzert und der Stadtmusik Stockach unter der Leitung von Direktor Helmut Hubov zu. Veranstalter / Ort: Stadt Stockach Freitag 21.6.13 Southside Southside-Festival in Neuhausen ob Eck von 21.6. bis 23.6.13 mit den Bands: Rammstein, Queens of the Stone Age, Artic Monkeys, Deichkind, Sigur Rós, Ska-P The Gaslight Anthem, The Hives, Of Monster and Men, Nofx, Belle & Sebastian, Marteria, Frittenbude, Left Boy, City and Colour, Macklemore & Ryan Lewis, Prinz Pi, Boysetsfire, Danko Jones, Triggerfinger, Callejon, Friska Viljor, Every Time I Die, The Devil Wears Prada, Turbostaat, The Bouncing Souls, Kyteman Orchestra. Veranstaltungsort: Festivalgelände Neuhausen ob Eck Veranstalter: Tuttlinger Hallen

38 Perle Stadtmagazin Tuttlingen Mai 2013

Freitag 28.6.13 18.30 Uhr Jugendkonzert Wurmlingen Konzert der Musikschule mit Wurmlinger Vereinen. Veranstaltungsort: Schlosshalle Wurmlingen Veranstalter: Musikschule Tuttlingen Samstag 13.7.13 10 Uhr Bang Your Head 2013 Das Bang Your Head Festival 2013 findet am 12. und 13. Juli auf dem Messegelände Balingen statt. Veranstaltungsort: Messegelände Balingen Veranstalter: Tuttlinger Hallen Ausstellungen Bis zum 14. Juli 2013 Maria Caspar-Filser, Malerin aus Oberschwaben Die große Sommerausstellung stellt das Werk Maria Caspar-Filsers erstmals nach über zwei Jahrzehnten wieder umfassend vor und will aufzeigen, welch hohen kunsthistorischen Rang das Werk der Künstlerin bis heute einnimmt. Veranstalter: Kunststiftung Hohenkarpfen e.V. Veranstaltungsort: Kunstmuseum Hohenkarpfen

Bis zum 20. Oktober 2013 Emil Kiess – Modulationen der Farbe Die Ausstellung zeigt malerische Arbeiten des Künstlers aus dem Zeitraum 1956-2013 in exemplarischer Auswahl. Einbezogen sind Werke von Künstlern, die den Werdegang des Malers und Grafikers begleitet und beeinflusst haben. Veranstalter / Ort: Dominikaner Museum Rottweil Bis zum 20. Oktober 2013 Verwunschen & Verzaubert Bereits zum elften Mal zeigt die Insel Mainau in den sogenannten Saisonalen Gärten ab Mai preisgekrönte studentische Gartenentwürfe. Das Motto in diesem Jahr lautet „Verwunschen & Verzaubert“. Veranstalter / Ort: Mainau GmbH

Von Zauberern, Feen und Zwergen - Installationen zum Jahresmotto im Park, Foto: Mainau GmbH Bis zum 27. Oktober 2013 Heimat 3.0 Sonderausstellung im Bauernhaus „Biehle“. Jeder braucht eine Heimat! Doch was ist Heimat? Wo ist sie? Veranstalter / Ort: Freilichtmuseum Neuhausen o. E.

Buntes Aktionsprogramm beim „Internationalen Begegnungsfest“ Tuttlingen (ptut/mg). Über 30 Beteiligte kamen zum 2. Vorbereitungstreffen für das 9. Internationale Begegnungsfest in Tuttlingen. Dabei sprachen Martina Gröne und Hans-Martin Schwarz von einer Rekordteilnehmerzahl und freuten sich auf viele Beiträge für das Rahmenprogramm. Zum Begegnungsfest wird auf Sonntag, 23. Juni 2013, von 12 Uhr bis gegen 18 Uhr auf dem Gelände bei der Karlschule eingeladen. Ein besonderes Merkmal des Begegnungsfestes soll nach den Organisatoren die gemeinsame Gestaltung von Tanzvorführungen, Kinderprogramm oder Präsentationen sein. Grußworte zum Festtag gegen 12.30 Uhr werden seitens der Stadt Tuttlingen Bürgermeister Emil Buschle, für den Landkreis Tuttlingen Sozialdezernent Bernd Mager sowie von der VHS Tuttlingen Stefan Schlagowsky-Molkenthin sprechen. Mit einem Begrüßungslied wird um 12 Uhr in das Fest eingestimmt. Die russische Kindertanzgruppe „bRAVo“ wird gleich zweimal auftreten. Das multireligiöse Friedensgebet wird zum ersten Mal von Seiten des Islam durch drei Nationalitäten vertreten und durch den türkischen, den albanischen und bosnischen Imam gestaltet, von der evangelischen Seite durch Pfarrer Jens Junginger und von der katholischen Kirche durch Dekan Matthias Gärtner. Zwei türkische Tanzgruppen führen traditionelle Tänze auf und auch die italienische Gemeinde erfreut mit Tanzvorführungen. Es gibt einen spanischen Gesangsbeitrag von Javier Reinoso Carmona und Gesangseinlagen durch Beteiligte des Integrationsdienstes Rottweil. Afrikanische Musikgruppen geben traditionelle afrikanische Gospelmusik zum Besten. Die Besucher dürfen sich auch auf internationale kulinarische Angebote freuen: Pizza, Café, Tiramisu, traditionelle türkische Speisen und Süßigkeiten, kamerunisches Essen, Tee und Gebäck, thailändische/indische Spezialitäten von Lucy Neu und bis hin zu russische Kuchen runden die Gourmetangebote ab. Die Kinder finden zahlreiche kreativen Möglichkeiten zur Unterhaltung. Sie können sich an einer Farbschleuder des Kinderschutzbundes betätigen, beim Kunstkurs des Integrationsbeirates Bilder herstellen und das Frauenhaus zeigt Malen auf Stoff. INFO Kinderspiele wie vor 100 Jahren ist das Thema der PlanAktionsgruppe Tuttlingen und es gibt auch Stadtführungen in internationalen Sprachen.

Quelle: Stadt Tuttlingen, SWH Software, Heimatfabrik Schramberg / Fotos: Veranstalter

V eranstalt u ngen / T ermine


S ch o

n

M itteilu ngen / A nzeigen

ab

€ 25,00

I

S pezialanzeigen

Eva

Lieber Nico,

Liebe Gabriele,

5,2 € e Alles Liebe zum g i €) e

eranzmm (farbig 33,Must42 x 30Geburtstag sw

(Familie, Glückwunsch, Trauer, Privatverkäufe )

Dein Adam

42 x 30 mm: s/w € 25,- farbig € 33,60 x 30 mm: s/w € 30,- farbig € 40,60 x 50 mm: s/w € 50,- farbig € 65,-

herzlichen Glückwunsch zu deiner bestandenen Prüfung.

viel Glück und alles Gute zu deinem 22. Geburtstag. Stell den Sekt kalt – wir kommen bald!

Wir sind stolz auf dich. Ralf, Regine, Christine und Mareike

Ute, Marc, Andreas, Jana, Isabell, Valerie, Robi, Romina und Christof

90 x 30 mm: s/w € 50,- farbig € 65,90 x 60 mm: s/w € 70,- farbig € 90,130 x 50 mm: s/w € 100,- farbig € 135,-

Telefon 07424/958265-14 anzeigen@perle-tuttlingen.de, AVi Medienverlag GmbH Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen

(Alle Preise zzgl. gesetzl. MwSt.)

K leinanzeigen STELLENANGeBOTE

Suche zuverlässige Pflegeperson für meine Mutter (im Rollstuhl) für samstags oder sonntags von 12 – 18 Uhr in Neuhausen o.E. Tel. 0171/2619298 ab 16 Uhr. Suche Hilfe im Haushalt wöchentlich ca. 4 Stunden. Je nach Vereinbarung. Tel. 015208809654

Suche Rentner für Haus- und Gartenarbeiten mit handwerklichem Geschick. Chiffre 201017 VERKÄUFE / VERSCHIEDENES

Lichtadapter für Lampen und modere LED-Lichttechniksysteme direkt vom Händler zu günstigen Konditionen zu verkaufen. Tel. 0711/625475 Stadtmagazin Tuttlingen

u. Sozialräume ab sofort zu vermieten. Tel. 01520/3111612

AUTOMARKT

Amerikanischer Oldtimer, am liebsten Cabrio zu kaufen gesucht. Tel. 0170/1441202

Suche Mehrfamilienhaus mit Geschäftsräumen im Zentrum von Tuttlingen. Chiffre 201018

IMMOBILIEN

Fünf eilen Textz

Werkstatt in Tuttlinger Stadtmitte, 60 qm mit Büro

Mit einer Anzeige im Perle Stadtmagazin schalten Sie auf Erfolg. www.perle-tuttlingen.de

nur 9,00 €

Kleinanzeigen Bestellschein (Zeilenanzeigen) Zeilenanzeigen können nur von Privatinserenten aufgegeben werden. Die Anzeigen haben immer einen Basispreis mit 5 Zeilen sowie einen festen Zeilenpreis für darüber hinausgehende Zeilen. Für ein Foto in Ihrer Anzeige berechnen wir 12 €. Bilder müssen im JPG-Format per E-Mail an anzeigen@perle-tuttlingen.de gesandt werden. Privatinserenten Basispreis 5 Zeilen 9 € jede weitere Zeile 1 €. Bei Chiffreanzeigen wird eine Chiffregebühr von 6,50 € bei Zusendung oder 3 € bei Abholung berechnet. Bei Zeilenanzeigen drucken wir das erste Wort fett. Der Rest der Anzeige erscheint in normaler Schrift. Anzeigen geschäftlicher Art sowie Anzeigen mit Schlagzeilen und Rändern berechnen wir nach Millimetern. Die Preise hierfür erfahren Sie gerne in unserer Anzeigenan­nahme. Tel. 07424/958265-14.

Bitte ankreuzen Vermietungen Mietgesuche Immobilienv­ erkäufe Immobiliengesuche Bauplätze Grundstücke Verpachtungen Pachtgesuche Garagen/ Stellplätze Verkäufe Kaufgesuche

Bitte einsenden an: AVi Medienverlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen oder per Fax: 07424/958265-11 oder per E-Mail: anzeigen@perle-tuttlingen.de Hiermit ermächtige ich Sie, den Rechnungsbetrag von meinem Konto abzubuchen:

Name, Vorname

Geldinstitut

Straße

Bankleitzahl

Postleitzahl / Ort

Kontonummer

Telefon

Unterschrift

Ihr Anzeigentext zum nächstmöglichen Termin:

Textänderungen vorbehalten (Alle Preise zzgl. MwSt.)

Wer verschenkt Tiermarkt Reise Stellenangebote Stellengesuche Gebrauchtwagen Nutzfahrzeuge Wohnwagen Wohnmobil Motorisierte Zweiräder Autozubehör/ Ersatzteile Bekanntschaften

9,– € 10,– € 11,– €

Chiffre zusenden 6,50 €

12,– €

Chiffre werden beim Verlag abgeholt 3 €

13,– €

Mai 2013

Perle Stadtmagazin Tuttlingen

39


Das Perle Stadtmagazin Tuttlingen kommt in alle Haushalte, Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 958265-0 Fax 07424 / 958265-11 info@avi-medienverlag.de www.avi-medienverlag.de

Unter­nehmen und Institutionen. 22.000 Exemplare kostenlos in die Hand von 70.000 Leserinnen und Lesern in Tuttlingen und Umgebung bieten eine optimale Werbe­wirkung für Ihre Anzeige.

www.perle-tuttlingen.de

Aktionspreis

8,59 € Gültig bis zum 20. Juni 2013

Energiekosten sparen leicht gemacht

avi-mediendialog.de

Glühbirnen-Verbot! Jetzt günstig auf stromsparendes LED-Licht umsteigen! Nutzen Sie unsere innovativen Lichtadapter für den modernen Leuchtmitteleinsatz (Halogen oder LED). Erhältlich in den Fassungs­einheiten E 14, E 27, GU 10 und G 9.

Einfach und bequem per E-Mail bestellen unter info@halo-light.com Halo-Light GmbH · Stuttgart / Tübingen / Spaichingen · www.halo-light.com Kundenkontakt 07424 / 95 82 65-80 · Fax 07424 / 958265-88

IGHTS H I G Hte L Steiff

– Die größ elt utsche der W Schlangenr Streichelzoo ff ei St er ßt – Grö ff Produkten ung von Stei bnismuseum – Schaufertig le Er s 2 animierte stro Knopf – 2.400 m Bi d un eiff Shop – Größter St nntag tolle – Jeden So e r die Famili Aktionen fü 13 20 ni – 28.-30. Ju mer 8. Steiff Som mber 2013 ze De . -8 5. – kt hnachtsmar 6. Steiff Wei

TOLLE TE ANGEBO G R U P P EioNnen unter www.steiff.com rmat Nähere Info

m www.steiff.co1, ationen unter latz Mehr Inform m, Margarete-Steiff-P eu us M z Steiff n an der Bren 89537 Gienge

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Tuttlingen 18  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Mai 2013, Nr. 18

Perle Tuttlingen 18  

Perle Stadtmagazin Tuttlingen, Mai 2013, Nr. 18

Profile for perle
Advertisement