Page 1

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 9. Jahrgang

Unabhängig · Bürgernah

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Fünftälerstadt

www.perle-schramberg.de

September / Oktober 2021 I Nr. 57

Stadtmagazin Schramberg

R ÄTSEL FÜR PERLE-LESER

Mitmachen und gewinnen!

Herbst

in b u n t e r Pracht

Bundestagswahl 2021: Kandidaten antworten

Schramberger Kulturbesen: Wieder beste Unterhaltung

Ausbildung und Beruf: Vielseitiges Spektrum


Besenteam:

K U LT U R / E V E N T

Programm 2021 soll begeistern und verzaubern Schramberg (ps). Die Freude und das Engagement beim jungen Schramberger Kulturbesenverein e. V. sind groß: Der Besen darf unter den aktuellen Coronaverordnungen des Landes wieder fegen und es gibt heuer die 14. Auflage des „Schramberger

Unabhängig · Bürgernah

V E R A N S T A LT U N G E N

Kulturbesens“. Das beschreiben Vorstand und Besenteam mit folgenden Sätzen sehr emotional: „Nach fast einem Jahr Pause dürfen wir wieder das tun, was wir von Herzen gern machen – das Kulturbesen-Publikum zu begeistern und zu verzaubern. Wir können mit Stolz sagen - das Besen-Programm 2021 - hat es wieder in sich und das Besenteam und natürlich die Künstler freuen sich riesig auf das beste Publikum der Welt – das Besenpublikum.“ In dieser kulturellen Euphorie sind noch bis zum Samstag, 18. Dezember 2021, mehrere Wochen lang verschiedene Kultacts auf der besonderen Besenbühne im Gewerbepark Junghans, Bau Freitag, 01.10.21 50 in der Geißhaldenstraße Samstag, 23.10.21 Donnerstag, 25.11.21 Kächeles mit „Dorftratsch 49, zu erleben. Internationale Arno Haas & Friends - feat: Deluxe“ (Ausverkauft“) und nationale Künstler aus „Tess D. Smith - The Soul of Tina” Rock, Pop und Kabarett Samstag, 02.10.21 wurden wieder gewonnen Freitag, 26.11.21 Supertramp by Dreamer und bestimmen das vielseimit „Ganz nah am Original“ David Bowie by Heroes mit tige Besen-Programm. Der (Ausverkauft!) „Best of Bowie” organisatorische Ablauf des Freitag, 08.10.21 Kulturbesens 2021 ist jedoch Freitag, 29.10.21 anders als gewohnt. Aufgrund Janis is alive mit „A Night Leibssle „Freilich! Im Gegender neuen Corona-Verordnung with Janis Joplin” teil sogar!“ der Landesregierung gilt bei Samstag, 30.10.21 Samstag, 27.11.21 allen Veranstaltungen die 3GThe Soulmachine mit „AbsoGuns’n’Roses by Dead Horse Van de Forst & Michael Voss Regelung. Das heißt: Zutritt lut Soul- und Funkparty“ mit „Nashville-Pop“ Freitag, 03.12.21 nur für geimpfte, genesene Freitag, 05.11.21 Hartmann – „15TH ANNISamstag, 09.10.21 oder getestete Personen. Die VERSARY ACOUSTIC TOUR Mercury Legacy mit „Über 50 Van Halen by Atomic Pranks, meisten MusikveranstalNr. 39 Stadtmagazin tungen findenAusgabe 2021” Jahre Queen!“ (Ausverkauft!) „Tribute an den Gitarrengott wieder stehend Anzeige Brillen Lehm Eddie van Halen” Schramberg statt. Eintrittskarten sind nur Samstag, Freitag, 15.10.21 04.12.21 Format 52 x 35 mm online erhältlich unter www. Samstag, 06.11.21 Pink Floyd by No Education Jutta Weinhold – „Die PionieFarbe 4c schramberger-kulturbesen.de. Beatles by Help! – „Europas „Pink Floyd at its best“ (Ausrin der Deutschen Rockmusik Bei Sitzveranstaltungen gilt: Beatles-Band Nummer 1“ verkauft!) im Besen“ Es werden nach Eingang der (Ausverkauft!) Fre itag, 10.12.21 Samstag, 16.10.21 Bestellung die Sitzplätze reserFreitag, 12.11.21 Figa & Schuss - „26 Jahre on viert. Der Verein empfiehlt die String Ladies – „Steeling stthe Road“ Karten rechtzeitig zu bestellen. rings – Die Classic Rock Night” Samsta g, 11.12.21 Alle Veranstaltungen beginnen Samstag, 13.11.21 AC/DC by She got Balls um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), das „Beste All-Girl- AC/DC Kulturbesen-Programm in neAl Jawala – „Die Stars der Tributeband in Europa“ benstehender Übersicht. Balkan Beat-Szene“ (Ausverkauft!)

Freitag, 22.10.21

Sibylle Bullatscheck mit „Ich darf das, ich bin Pflägekraft“ (Ausverkauft!)

Gute Unterhaltung wünscht das Perle Stadtmagazin!

www.perle-schramberg.de

Deep Purple Classic Night „Purple Mania & String Ladies“

Freitag, 19.11.21

Metallica by Sad (Ausverkauft!)

Samstag, 20.11.21

Aynsley Lister – „Weltklassegitarrist im Besen“

Donnerstag, 16.12.21

Arno Haas & Friends - feat: BB Thomaz

Samstag, 18.12.21

Old News - „Die Weihnachtsparty“

Wir wünschen beste Unterhaltung beim Kulturbesen Wir wünschen g beim tollen beste Unterhaltun lturbesen Ku er Schramberg

- Brillen - Kontaktlinsen - Hörgeräte Info-Telefon: (07422) 7797 Schramberg, Hauptstraße 7 Sulgen, Gartenstraße 9


S TA N D O R T / D I E N S T L E I S T E R

Leseausweis für Erstklässler

3. Platz für Schneider-Radlerteam

Schramberg (mm). „Hurra, bald geht die Schule los!“, so die einstimmige Meinung der 21 Erstklässler, die in den vergangenen Wochen in der Mediathek in Schramberg und Sulgen zur Aktion Schultüte angemeldet waren. Während die Kinder einer Geschichte über einen Elefanten lauschten, bekamen die Eltern und Omas eine Einführung, was die Mediathek für den Schulstart zu bieten

Schramberg-Tennenbronn (mm). Auch in diesem Jahr haben die fleißigen Radfahrer der Firma Schneider Schreibgeräte mit Sitz im Stadtteil Tennenbronn beim Stadtradeln-Wettbewerb 2021 im Landkreis Rottweil teilgenommen. Beim Stadtradeln geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Um auf die Bedürfnisse der Radfahrenden aufmerksam zu machen, richtet sich der Wettbewerb auch an die Kommunalpolitiker. Diese sind die Entscheidungsträger, wenn es um die Radinfrastruktur und damit praktischen Klimaschutz vor Ort geht. Im Landkreis Rottweil legten 20 Teams insgesamt 62.267 km zurück und sparten somit 9.154 Kilogramm CO2 ein. Das Team mit 49 Radlern von Schneider Schreibgeräte legte 9.891 Kilometer zurück (1.454 kg CO2- Ersparnis) und schaffte einen stolzen dritten Platz.

ÖPNV-Pakt für Region besiegelt Viele Erstklässler beteiligten sich bei der „Aktion Schultüte“ der Mediathek Schramberg und erhielten erfreut auch gleich den eigenen Leseausweis. Foto: Mediathek

hat. Danach wurden fleißig bunte Elefanten gebastelt, die in der Mediathek und in der Zweigstelle in Sulgen die Fenster verzieren. Strahlende Augen gab es im Anschluss beim Verteilen der „Schultüten“, in der neben einem Erstlesebuch, Stiften und Rätseln auch die Anmeldung für den ersten eigenen Leseausweis steckte. „Leider konnten wir in diesem Jahr nicht so viele Kinder einladen, wie wir Anmeldungen erhalten haben“, so Martina Preißner von der Mediathek. Die Kinder, die auf der Warteliste standen, wurden bereits informiert, dass sie trotzdem eine kleine Überraschung beim Abholen des Leseausweises bekommen.

Stadt plant Weihnachtsmarkt Schramberg (mm). Anstatt „Alle Jahre wieder“ lautet das Motto des Schramberger Weihnachtsmarkts dieses Mal: „Endlich wieder“. Die Stadt Schramberg plant einen Weihnachtsmarkt vom 3. bis 5. Dezember unter Einhaltung der aktuellen Corona Verordnung. Weil der Markt letztes Jahr ausfallen musste, ist die Vorfreude nun wieder riesengroß. Heißer Punsch, Gebrannte Mandeln und tolle Weihnachtsdekoration soll es in diesem Jahr wieder in Schramberg geben. Der Weihnachtsmarkt wird aber heuer in abgespeckter Form, eingezäunt auf dem hinteren Rathausplatz, stattfinden. Es können nur Weihnachtsmarkthütten der Stadt Schramberg angemietet werden. Eigene Verkaufsstände sind aus Platzgründen nicht möglich. Die Anmeldefrist für einen Hüttenstand ist der 8. Oktober 2021. Weitere Infos und alle Daten zur Anmeldung gibt es unter www.schramberg.de.

w w w. b r a u n - m e d i e n . n e t info@braun-medien.net

U n s e r e Produkte zu Ihrer Unterstützung

Landkreis Rottweil / Region (mm). Die drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und der Schwarzwald-Baar-Kreis setzen sich gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (VM) für den Ausbau und die Förderung der öffentlichen Mobilität in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ein, um öffentliche Verkehrsangebote attraktiver, leistungsfähiger und vor dem Hintergrund des Klimawandels auch nachhaltiger zu gestalten. Daher wurde in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Land eine Rahmenvereinbarung, der sogenannte „ÖPNV-Pakt“, erarbeitet. Der ÖPNV-Pakt, der nun an einem für den 3er-Ringzug historischem Ort von den drei Landräten Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Stefan Bär und Sven Hinterseh und von Verkehrsminister Winfried Hermann MdL unterzeichnet wurde, gibt einen entscheidenden Impuls für konkrete Maßnahmen bei der Fortentwicklung des regionalen Verkehrsangebots und damit verknüpfter Themen. Das Vertragswerk beschreibt unter anderem die Weiterentwicklung des erfolgreichen Ringzugssystems, den Ausbau der dafür nötigen Schieneninfrastruktur und Verbesserungen bei den die Schiene ergänzenden ÖPNV-Angeboten. Nahverkehr wird in der Region im Sinne attraktiver Reiseketten verkehrsmittelübergreifend gedacht. Ebenso werden auch tarifliche Verbesserungen angestrebt, um die Zugangshürden zur öffentlichen Mobilität weiter abzusenken. Ausgangspunkt war das Ansinnen der drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und des Schwarzwald-Baar-Kreises, im Hinblick auf die geplante Weiterentwicklung des Ringzugs eine Absichtserklärung abzuschließen. Gerade für die überwiegend ländlich geprägte Region Schwarzwald-Baar-Heuberg sei ein attraktives ÖPNVAngebot ein wichtiger Standortfaktor und werde die Entwicklung der Region nachhaltig stärken, betonten die Vertragspartner. Ab 1. Oktober 2021 nur noch in Sulgen. Viele Artikel deshalb stark reduziert.

ES ist NIE zu SPÄT!

Impressum

Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de Mediaberatung / Insertionen: Tel.: 07424 / 958265-0 anzeigen@perle-schramberg.de Grafik / Layout: Denise Mein Druck: braun druck & medien GmbH Titelseite/Foto: Anton A. Villing

DESIGN-BY-MEIN.DE BERATUNG – UMSETZUNG – KUNDENZUFRIEDENHEIT September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg 3


B U N D E S TAG S WA H L 2 0 2 1 – B E W E R B E R I M F O K U S

Zehn Kandidaten/innen treten im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen an Redaktion des Perle Stadtmagazins Schramberg fragt zur Kandidatur-Motivation, den parteipolitischen Zielen und dem lokalen Mandatsauftrag nach

AN M E R KU N G DE R R E DAK TION Die Profile und Antworten der Wahlkreis-Kandidaten/innen finden Sie in den nebenstehenden Spalten. Die Bewerberprofile der FDP und DIE LINKE fehlen, da uns bis zum genannten Redaktionsschluss die Antworten dieser Kandidaten/ innen leider nicht vorlagen.

Maria-Lena Weiss (CDU)

1. Mit welcher persönlicher Motivation und welchen parteipolitischen Zielen sind Sie im Wahlkreis 285 RottweilTuttlingen als Bundestagskandidat/in angetreten? 2. Für welche politischen Reformen stehen Sie und für welche gesell-schaftlichen Anliegen werden Sie sich bei einem Wahlerfolg besonders einsetzen? 3. Das Abgeordneten-Parlament in Berlin ist weit weg von Ihren Wählerinnen und Wählern. Wie wollen Sie sich als Wahlkreis-Abgeordnete/r über die Legislaturperiode vor Ort bürgernah präsentieren und einbringen? 4. Sie vertreten bei einem Wahlerfolg einen ländlich geprägten Wahlkreis. Wie wollen Sie für einen weiteren notwendigen Ausbau der örtlichen Infrastruktur Ihre Stimme in Ihrer Fraktion und auch ganz persönlich im Parlament einbringen?

eiss Erststimme W CDU Zweitstimme

Maria-Lena Weiss Anpacken für morgen! marialenaweiss /WeissMariaLena www.marialenaweiss.de mail@marialenaweiss.de

4 September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg

78570 Mühlheim a. d. Donau (40), verheiratet, Rechtsanwältin, ehrenamtlich aktiv als Gemeinderätin in Mühlheim, als Kreisrätin, als Organistin in der Kirche, im Musikverein, in der Nachbarschaftshilfe; Freizeitaktivitäten: Zeit mit der Familie verbringen, lesen, wandern

Unsere Fragen

Antwort

Landkreis Rottweil / Landkreis Tuttlingen / (avi). Ein mehrwöchiger Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021 klingt an diesem Wochenende aus. Am Sonntag, 26. September 2021, wird der 20. Deutsche Bundestag neu gewählt. 60,4 Millionen deutsche Bürgerinnen und Bürger (nach Schätzung des Statistischen Bundesamtes), darunter mit Tausende von Wahlberechtigten aus der Stadt Schramberg und dem Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen sind aufgerufen, den Parteien und ihren Mandatsbewerbern das politische Vertrauensvotum zu geben. Bundesweit treten 47 Parteien in den 299 Wahlkreisen zur Wahl an. Im örtlichen Wahlkreis „Nr. 285 Rottweil-Tuttlingen“ wurden zehn Parteien und ihre Bewerber/innen vom Kreiswahlausschuss am 30. Juli 2021 zugelassen. Die Kandidaten/innen und Parteien in der amtlich bekannt gemachten Reihenfolge sind: Maria-Lena Weiss (CDU), Mirko Wilko Witkowski (SPD), Annette Reif (GRÜNE), Dr. Andreas Anton (FDP), Joachim Ralf Bloch (AfD), Aynur Karlikli (DIE LINKE), Carmen Maria Spiegelhalder-Schäfer (FREIE WÄHLER), Tobias Guido Raffelt (ÖDP), Andreas Manfred Moritz (dieBasis) und Mario Caraggiu (Die Humanisten). Die Kurzprofile und Interviews mit den Kandidaten/innen der derzeit im Bundestag sowie in kommunalen Gremien vertretenen Parteien sind nachstehend aufgeführt.

1. Wir müssen klimaneutrales Industrieland werden - Wettbewerb um die besten Technologien ermöglichen und die Wirtschaft von Bürokratie und Steuern entlasten. Für einen Wahlkreis mit Zukunft muss es unserer Wirtschaft gut gehen. Eine zukunftsfähige Infrastruktur – vom Verkehr, der digitalen Infrastruktur, bis zu ausreichenden Betreuungsplätzen und wohnortnaher ärztlichen Versorgung. Vereine, kulturelle Angebote, die von unseren Landwirten gepflegte Kulturlandschaft und Freizeitangebote möchte ich unterstützen. 2. Die Pandemie hat Fehlentwicklungen offenbart. Bspw. bei der Digitalisierung. Digitale Infrastruktur, digitale Bildung und Verwaltung müssen besser werden. Planungsverfahren dürfen sich nicht jahrelange ziehen. Wir müssen sie beschleunigen. Einwände gegen Planungen müssen anfangs vorgebracht und konzentriert werden. Wir müssen den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern - den Sozialstaat zukunftsfähig machen, Familien und Alleinerziehende entlasten und dafür sorgen, dass die Rente verlässlich ist. 3. Ich mache Politik aus Überzeugung, dass sie nur im Dialog gelingt. Als Kommunalpolitikerin lebe ich dies bereits. Sie treffen mich auf Vereinsfesten, im Musikverein oder Sonntagsgottesdienst. Ich stehe mit den Menschen in engem Kontakt. Als Abgeordnete werde ich die Präsenz im Wahlkreis erhalten und ansprechbar sein. Für mich ist klar: Ich will nicht nach Berlin, um „nur“ Abgeordnete zu sein, sondern um für meine Heimat einzutreten. Deshalb habe ich auch auf einen Platz auf der Landesliste verzichtet. 4. Wahlkreispolitik ist immer auch Strukturpolitik. Als direkt gewählte Abgeordnete muss man seinen politischen Einfluss nutzen, um die örtlichen Infrastrukturprojekte voranzubringen. Schon jetzt verfüge ich über ein gutes Netzwerk in der Politik und setze mich für die Verkehrsprojekte im Wahlkreis ein. Verkehrsstaatssekretär Bilger kommt bspw. im Wahlkampf nach Oberndorf, um u.a. über die Gäubahn zu sprechen. Dann heißt es mit Hartnäckigkeit und langem Atem für die Projekte vor Ort zu kämpfen.


Mirko Witkowski (SPD)

Annette Reif (GRÜNE)

Joachim Bloch (AfD)

78532 Tuttlingen-Möhringen (58), ledig, Rechtsanwalt, stellvertretender Sprecher des AfD-Kreisverbands Rottweil-Tuttlingen; Freizeitaktivitäten: Wandern, Brennholz aufbereiten und an sozial Schwache verschenken

Antwort

78554 Aldingen (43), verheiratet, Wirtschaftsfachwirtin, ehrenamtliche Mitarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde Aldingen und Orgateam Frauenwirtschaftsforum Rottweil; Freizeitaktivitäten: E-Bike fahren, lesen, Musik

Antwort

Antwort

78713 Schramberg (52), verheiratet, 1 Sohn, Redakteur, Mitarbeiter von MdB Johannes Fechner, Vorsitzender von: SPD-Ortsverein Schramberg, SPD-Kreisverband Rottweil, AWO-Ortsverein Schramberg, AWO-Kreisverband Rottweil und Stadtverband Soziales Schramberg, Freizeitaktivitäten: Ausflüge mit der Familie und lesen

1. Selbst einen positiven Beitrag leisten, war für mich schon immer selbstverständlich. Mein erstes Ehrenamt habe ich mit 14 Jahren in der evangelischen Jugend übernommen und war später Schülersprecher. Seither bin ich keinen Tag ohne ehrenamtliche Aufgabe gewesen. Heute engagiere ich mich bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO), im Stadtverband Soziales in Schramberg und in der SPD. Zentral war für mich immer und ist eine gerechte Gesellschaft, in der alle Menschen in Würde gut leben können.

1. Ehrenamtliches Engagement seit meiner Jugend, persönliche Änderungen im Lebensstil sowie ein zunehmendes Denken in politischen Zusammenhängen haben mich motiviert, Politikerin zu werden. Hier habe ich bei den Grünen meine politische Heimat gefunden. Mit meiner Kompetenz aus der Wirtschaft und im Management möchte ich mich für die Bewahrung der Schöpfung und den gleichzeitigen Erhalt unserer wirtschaftsstarken Landkreise einsetzen. Die Klimakrise ist die Existenzfrage unserer Zeit!

1. Ich bin als Jurist Rechtsanwender am Ende der Gesetzesschaffung. Es wäre für mich eine Herzensangelegenheit, bei der Entstehung fairer Gesetze mitwirken zu dürfen, um verhängnisvolle Entwicklungen bereits an der Quelle zu verhindern. Zudem gilt es, die wie ein Krebsgeschwür wuchernde Lobby-Arbeit vieler Abgeordneter zu beenden. Priorität bei meiner Arbeit hat mein Wahlkreis. Als ehemaliges SPD-Mitglied stehe ich für soziale Verantwortung und werde gegen unsoziale politische Irrwege kämpfen.

2. Ganz zentral ist für mich: Wer in Vollzeit arbeitet, muss mit seiner Familie gut davon leben können und später eine gute Rente bekommen. Wir brauchen auch im ländlichen Raum eine gute Infrastruktur vom schnellen Internet über ein gutes ÖPNV-Angebot bis zu guten Straßen- und Schienenverbindungen. Die Gäubahn muss zweigleisig ausgebaut werden. Stillgelegte Schienenstrecken müssen – wo dies möglich ist – reaktiviert werden. Die ärztliche Versorgung muss ebenso sichergestellt sein wie eine gute Pflege.

2. Als gewählte Bundestagsabgeordnete möchte ich mich meinem Amtseid entsprechend für das Gesamt- und Gemeinwohl einsetzen. Klar ist, dass ich durch meine Erfahrungen im Management eines großen Autozulieferers die Belange unserer Region im anstehenden Transformationsprozess besonders im Auge habe. Wir sind ein wirtschaftsstarker Standort und das können wir, bei der Bereitschaft zu den notwendigen Änderungen für den Klimaschutz, auch bleiben. Davon bin ich überzeugt, dafür werde ich mich einsetzen.

2. Bei Gesundheit und Rente besteht ein enormer Reformstau. Die Probleme der Privatisierung von Kliniken gehen zu Lasten der Patienten (z.B. unnötige Operationen, Qualitätseinbußen, Versorgungsprobleme im ländlichen Raum) und der Mitarbeiter (Reduzierung von Personalkosten, Abwanderung hochqualifizierten Personals ins Ausland). Ich sehe die Lösung in der Re-Kommunalisierung der Kliniken. Bei der Rente muss es uns gelingen, unser Rentenniveau (48,2%) an das von Österreich (80%) anzugleichen.

3. Das Jahr hat 52 Wochen. Davon sind im Jahr 2022 etwa 21 Wochen als Sitzungswochen in Berlin vorgesehen. In allen anderen Wochen ist man als Wahlkreisabgeordnete/r im eigenen Wahlkreis aktiv. Wichtig ist mir, ständig für die Bürger*innen ein verlässlicher Ansprechpartner zu sein. Es gibt zahlreiche Termine im Wahlkreis mit Bürgermeister*innen, Firmen, Vertreter*innen gesellschaftlicher Gruppen sowie einzelnen Bürger*innen und natürlich auch ein Wahlkreisbüro. 4. Die SPD-Bundestagsfraktion hat bereits abgefragt, in welchen Ausschüssen man für den Fall, dass man gewählt wird, mitarbeiten möchte. Ich habe mich für jene Ausschüsse beworben, die es mir ermöglichen, mich aktiv für den Ausbau unserer örtlichen Infrastruktur einzusetzen. Gleichzeitig pflege ich gute Kontakte zu vielen Parlamentariern.

Wahlwerbung zur Bundestagswahl am 26. September 2021: Die Parteien sind für die Inhalte ihrer Wahlwerbung selbst verantwortlich.

3. Ich werde im Wahlkreis ein Wahlkreisbüro eröffnen und feste Ansprechzeiten anbieten. Ich plane auch Termine in den Wahlkreisgemeinden. Ich werde in Aldingen wohnen bleiben. Hier wohnt meine Familie, hier leben meine Freunde, hier bleibe ich Mitglied meiner Kirchengemeinde. Ich werde auch bei Veranstaltungen und Ehrenamt für Wählerinnen und Wähler erreichbar und ansprechbar bleiben. Ich werde hörbar in der Heimat und in Berlin meine Stimme erheben. Das traue ich mir zu und darauf freue ich mich. 4. Für Gesetze und politische Vorhaben braucht man immer Mehrheiten. Ich bin es gewohnt, in Netzwerken zu arbeiten und um Entscheidungen zu Ringen. Zur Verbesserung der Infrastruktur gehört, neben dem Ausbau der Digitalisierung und der Verbesserung des ÖPNV, ein gutes Gesundheits- und Bildungssystem. Es gilt die Arbeitsteilung zwischen Bund und Land zu wahren, mich für eine gerechte Kostenaufteilung bei Veränderungen einzusetzen und darauf zu achten, dass unser ländlicher Raum nicht abgehängt wird.

3. Bürgernähe ist für mich eine Daueraufgabe. Ich halte nichts davon, im Schnelldurchlauf möglichst viele Bürgermeister in den Kreisen Rottweil und Tuttlingen zu besuchen und die Medien für den Abdruck von Propaganda-Bildern zu missbrauchen – mit Corona-Abstand und Maske. Das ist doch nur billiger Wahlkampf-Aktionismus. Ich lege Wert auf möglichst viele persönliche Begegnungen mit allen Bevölkerungsschichten. Nur so erfahre ich, wo die Not am größten ist, wofür ich mich vor allem einsetzen muss. 4. Ich werde für längst überfällige Projekte kämpfen: die lückenlose Versorgung mit Mobilfunk und schnellem Internet sowie für den Ausbau der Gäubahn und der B 462 mit einem Umgehungstunnel für Schramberg. Als Opposition werden wir die Regierungsparteien zum Handeln drängen, Lippenbekenntnisse entlarven und gute Vorschläge beisteuern, die gerne kopiert werden: So will FDP-Chef Lindner den Verbrennungsmotor mit synthetischem Sprit klimafreundlich machen – eine Idee des AfD-Abgeordneten Dr. Spaniel..

September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg 5


B U N D E S TAG S WA H L 2 0 2 1 – B E W E R B E R I M F O K U S

Carmen Spiegelhalder-Schäfer (FREIE WÄHLER)

2. Wir FREIE WÄHLER stehen für eine angemessene Energiewende mit einem gesunden Mix aus allen erneuerbaren Energien in einem realistischen Zeitraster, die nicht außer Acht lässt, dass die Bürger des ländlichen Raums darauf angewiesen sind, mobil zu sein, um auch morgen noch für ihren eigenen Unterhalt und den ihrer Familie als auch die Versorgung Vieler in urbanen Regionen sorgen zu können. Ferner stehen wir für eine Bildungspolitik, die sich um alle Kinder und Heranwachsende schon ab dem frühesten Kindesalter bemüht. Der ländliche Raum sowie die strukturschwachen Gebiete benötigen finanzielle Unterstützung, so dass hier die Gesundheitsangebote sowie die Versorgung im Alter gewährleistet sind und gleichzeitig auch Zukunfts- und Berufsperspektiven für die nachfolgenden Generationen geschaffen werden. 3. Vor Ort in unserem Wahlkreis für jedermann präsent und ansprechbar zu sein und zu bleiben, ist eines meiner prioritären Ziele als Vertreter unseres Wahlkreises. Eine Homepage mit Einblicken in meine Aktivitäten in Berlin und nicht oder selten beantwortete E-Mails reichen hierfür jedoch nicht aus. Auch gelegentliche Firmenbesuche insbesondere vor Wahlen oder VIP-Auftritte an der Fasnet sind kein probates Mittel für Bürgernähe und Anfassbarkeit. Ein Bürgerbüro vor Ort mit persönlicher Präsenz, in welchem persönliche Gespräche, außerdem Gesprächsrunden, geführt werden, ist eines meiner Ziele als zukünftige Vertreterin unseres Wahlkreises. 4. Unseren ländlich geprägten Wahlkreis betreffend geht es mir vor allem um die nach wie vor schlecht organisierte Verkehrsinfrastruktur; seit Jahrzehnten reines Flickwerk ohne erkennbare und sinnstiftende Struktur. Als gebürtige Schrambergerin, die Jahre Ihres Lebens auch an der völlig überlasteten Durchfahrtstraße zwischen mittlerem Schwarzwald und dem sog. „Tal“ gelebt hat, stellt sich mir z.B. nach wie vor und wieder einmal die Frage: Was ist denn nun mit der viel- und immer wieder versprochenen Talstadtumfahrung? Allein in einen Prioritätenplan aufgenommen zu werden, reicht noch nicht aus, um nach nunmehr über 30 Jahren noch an eine Umsetzung zu glauben. So geht es leider auch vielen anderen Gemeinden in unserem Wahlkreis. Hier benötigt unser Wahlkreis dringend eine Vertretung, die ihr Mandat vollständig im Interesse der Bürger unseres Wahlkreises ausfüllt.

78727 Oberndorf am Neckar (28), ledig, Software-Entwickler, (Förder-)Mitglied bei BUND, proAsyl, Abgeordnetenwatch, Ackernative (solidarische Landwirtschaft); Freizeitaktivitäten: vegan Kochen, Liegeradfahren, lesen

Antwort

Antwort

78713 Schramberg (56), geschieden, eine Tochter, Angestellte (Leiterin Recht und Verträge / Datenschutzbeauftragte), 2. Vorsitzende von: FREIE WÄHLER Bezirksvereinigung Südbaden und Freie Wählervereinigung Schramberg, Gesandte der FREIE WÄHLER Landesvereinigung im Bundesfachausschuss Wehr- und Sicherheitspolitik, Freizeitaktivitäten: Lesen, Schreiben, Gartenarbeit, Heimwerken

1. Wir FREIE WÄHLER stehen in Headlines: Für die Umsetzung einer sinnvollen Energiewende gemeinsam mit den Bürgern unseres Landes, eine ideologiefreie Verkehrswende, die Sicherung Deutschlands als Digitalstandort, das Gewährleisten der Inneren Sicherheit, eine gesteuerte Migration mit einer kontrollierten und rechtlich fundierten Einwanderungs- und Asylpolitik, eine Arbeits- und Sozialpolitik im Interesse der Bürger UND des Mittelstandes, eine Rente in Würde mit einer zukunftsfähigen Rentenreform, eine qualitativ hochwertige Bildungspolitik mit gleichen Startchancen für jeden.

Unsere Fragen

Tobias Raffelt (ÖDP)

1. Ich trete an, weil ich mich für alle Menschen und insbesondere für die Überwindung der gesellschaftlichen Spaltung einsetzen möchte. Deshalb ist auf meinen Plakaten auch „Für die Menschheitsfamilie“ zu lesen. Genau das besagt auch unsere „goldene Regel der ÖDP-Politik“: Wir denken solidarisch an alle Menschen auf diesem Planeten und an zukünftige Generationen. Als Abgeordneter werde ich mich mit voller Leidenschaft hierfür einsetzen. Ohne Nebeneinkünfte, ohne Lobbyeinfluss – voll transparent! 2. Bereits am 5.Mai 2021 haben wir in Deutschland alle Ressourcen verbraucht, die uns bei global fairer Verteilung zustehen würden. Wir brauchen deshalb eine Abkehr vom Dogma des Wirtschaftswachstums, und einen Wandel hin zur Postwachstums- und Gemeinwohlökonomie. Ich werde mich dafür einsetzen, dass Güter fair verteilt werden, so dass jeder Mensch genug hat und unser Planet dennoch nicht kaputtgeplündert wird. Aus Liebe zu den Mitmenschen, zum Planeten und zu den künftigen Generationen. 3. Als Abgeordneter, der diese Tätigkeit als Vollzeitjob sieht, werde ich mich mit vollstem Zeit- und Energieeinsatz für die Menschen, die ich vertrete, einsetzen. Folglich werde ich keinen Lobbytreffen beiwohnen oder irgendwelche Nebenjobs für mich klarmachen, sondern stattdessen lieber vor Ort im Wahlkreis präsent sein, mich um aktuelle Anliegen kümmern und auch Ergebnisse aus Berlin präsentieren. 4. Ich wünsche mir, dass es in Zukunft in meinem ländlich geprägten Wahlkreis keine Besonderheit mehr ist, auf ein Auto zu verzichten. Hierfür ist es aber unabdingbar, in den Infrastrukturausbau zu investieren. Dieser muss aber intelligent und nachhaltig gestaltet werden. Im Zuge der nötigen Mobilitätswende werde ich mich bspw. für Investitionen in den ÖPNV sowie in den Ausbau des Radwegenetzes einsetzen.

Wahlwerbung zur Bundestagswahl am 26. September 2021: Die Parteien sind für die Inhalte ihrer Wahlwerbung selbst verantwortlich.

2. Für welche politischen Reformen stehen Sie und für welche gesellschaftlichen Anliegen werden Sie sich bei einem Wahlerfolg besonders einsetzen? 3. Das Abgeordneten-Parlament in Berlin ist weit weg von Ihren Wählerinnen und Wählern. Wie wollen Sie sich als WahlkreisAbgeordnete/r über die Legislaturperiode vor Ort bürgernah präsentieren und einbringen? 4. Sie vertreten bei einem Wahlerfolg einen ländlich geprägten Wahlkreis. Wie wollen Sie für einen weiteren notwendigen Ausbau der örtlichen Infrastruktur Ihre Stimme in Ihrer Fraktion und auch ganz persönlich im Parlament einbringen?

Die Zeit ist REIF annettereif.de

6 September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg

1. Mit welcher persönlicher Motivation und welchen parteipolitischen Zielen sind Sie im Wahlkreis 285 Rottweil-Tuttlingen als Bundestagskandidat/in angetreten?


FREIZEIT

2. Die größte Reform, für die ich stehe, wird die Einführung der Basisdemokratie in der Bundesrepublik Deutschland sein. Mein gesellschaftliches Anliegen ist, dass die Menschen sich wieder aktiv für die Demokratie einsetzen. Ich möchte gemeinsam mit den Menschen, auch nach der Wahl, an den gesellschaftlichen Herausforderungen in unserem Land arbeiten. In einer Basisdemokratie ist dies kontinuierlich möglich, deswegen finden bei uns auch zwischen den Wahlen Volksentscheide statt. 3. Die Abgeordneten sind auch mit ihrer Politik weit weg von ihren Wählerinnen und Wählern. Wir alle in unserem Wahlkreis können gemeinsam Anträge erarbeiten, über die wir dann in Volksentscheiden abstimmen. Wir sollten gemeinsam an den Strukturen einer intakten Basisdemokratie arbeiten. In diesen Arbeitsprozessen werden wir uns kontinuierlich begegnen, sei es in Präsenz oder über moderne Kommunikationsmittel. Ich lade Sie ein, unsere Internetseite www.diebasis-regio.de zu besuchen.

4. In den aktuellen politischen Strukturen finden kommunale Anliegen kaum Gehör. Es reicht nicht, wenn Politiker sich nur im Wahlkampf dem Bloch_Perle_90x130.qxp 23.08.21 11:47und Seite 1 von unten nach oben Bürgerdialog stellen. Politik muss anders zwar funktionieren, das ist der Geist der Basisdemokratie. Es sollen zu allen wichtigen Themen Volksbefragungen stattfinden.

Mein gut gemeinter Rat Prüfen Sie vor der Wahl: Was bringen CDU, SPD, FDP und GRÜNE? Was versprechen sie?

Lassen Sie sich nicht täuschen!

Gerade 50 geworden stellt die seit 20 Jahren praktizierende Allgemeinärztin Elin ihr ganzes bisheriges Leben in Frage. Ihr Leben mit ihrem Mann - der nur eine Leidenschaft hat: den Skilanglauf - und den rotweingeschwängerten Abenden auf dem Sofa vor dem Fernseher kann doch nicht alles gewesen sein. Und dann taucht auch noch ihre Liebe aus Studienzeiten auf und alles gerät in Schieflage. Sie nimmt die Leserinnen und Leser mit in ihre Gedanken und Erlebnisse und lässt sie hautnah mitfiebern. Superschön zu lesen, eine mitreißende Geschichte, die eine Achterbahnfahrt der Gefühle verursacht. Aber immer daran denken: Alles wird gut – auch wenn es anders wird als erwartet. Großartig! (Autorin Nina Lykke, btb-Verlag, 20 Euro) HINWEIS Den exklusiven Buchlesetipp für die aktuelle Ausgabe des Perle Stadtmagazins Schramberg hat für uns Britta Blaurock von der Buchhandlung „BUCHLESE“ in Schramberg (Hauptstraße 12, Telefon 07422/3585, www. buchlese.net) fachkundig ausgewählt und treffend kurz beschrieben. Buchlese Schramberg Das Buch ist auch über den Hauptstr. 12 Onlineshop der Buchhandlung 07422-3585 bestellbar unter www.buchwww.buchlese.net lese.net.

Schramberger Buchbestseller Im Auftrag des Perle Stadtmagazins zweimonatlich lokal ermittelt von der Buchhandlung „BUCHLESE“ in Schramberg

BELLETRISTIK 1. Der Gesang der Flußkrebse, Delia Owen (Heyne, 11,99 €) 2. (4*) Bretonische Idylle, Jean-Luc Bannalec (Kiepenheuer, 16 €) 3. Die Verlorenen, Simon Beckett (Wunderlich, 24 €) 4. Nordlicht – die Tote am Strand, Anette Hinrichs (Blanvalet, 9,99 €) 5. Der erste letzte Tag, Sebastian Fitzek (Droemer, 16 €) 6. (3*) Achtsam Morden, Karsten Dusse (Heyne, 20 €) 7. Meer Momente wie dieser, Svenja Lassen (Blanvalet, 10 €) 8. Klaras Schweigen, Bettina Storks (Diana, 12,99 €) 9. Mit fünfzig erwartest du Meer, Elli Voss (Heyne, 10,99 €) 10. Das Gewicht der Worte, Pascal Mercier (Btb, 12 €)

SACHBUCH

Wählen Sie:

Freiheit Wohlstand Sicherheit

Alles wird gut

Joachim Bloch

Vorfahrt für Vernunft

Deshalb am : er 26. Septemb

www.joachim-bloch.de

1. Pfoten vom Tisch, H.P. Kerkeling (Piper Verlag, 22 €) 2. (1*) Mensch, Erde!, Eckart v.Hirschhausen (Dtv, 24 €) 3. (8*) Die Selbstgerechten, Sarah Wagenknecht (Campus, 24,95 €) 4. Der lange Atem der Bäume, Peter Wohlleben (Ludwig, 22 €) 5. Alt werde ich später, Marianne Koch (Dtv, 18 €) 6. Das Cafe am Rande der Welt, John Strelecky (Dtv, 8,99€) 7. Die geilste Lücke im Lebenslauf, Nick Martin (Malik, 15 €) 8. (2*) Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit, Mai Thi Nguyen-Kim (Droemer, 20 €) 9. Jeder Mensch, Ferdinand v. Schirach (Luchterhand, 5 €) 10. Schiltach einst und heute, Stadt Schiltach (Verlag Regionalkultur, 19,90 €) September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg 7

* Vormonats-Platzierung

Antwort

72172 Sulz am Neckar (53), verheiratet, 2 Kinder, Energieanlagenelektroniker; Freizeitaktivitäten: Familie, Taekwondo, Joggen, unser Hund „Fee“

chtip p Perle Buchtipp rle Bu Pe

Buch Cover: Verlag

Andreas Moritz (dieBasis)

1. Als die Bundesregierung Lockdowns und Ausgangssperren beschloss, habe ich mich ausführlich mit dem Thema Corona beschäftigt. Der massive Eingriff in unsere Freiheits- und Grundrechte, der Immunitätspass und die Einführung einer Impfpflicht durch die Hintertür, haben mich dazu bewogen, mich mit der Basis für die sofortige Wiederherstellung unserer Grundrechte und gegen die Impfpflicht einzusetzen. Ich möchte mit der Basis die Wende von der repräsentativen Demokratie zur Basisdemokratie einleiten.


AU S B I L D U N G - B E R U F - K A R R I E R E

DHBW vernetzt Lehre und Praxis

Zu Fuß sicher zur Schule

Villingen-Schwenningen / Region (mm). Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen (DHBW) bietet seit über 45 Jahre ein duales Studienangebot. Das duale Studium zeichnet sich durch regelmäßig abwechselnde Theorie- und Praxisphasen aus. In einem dreimonatigen Turnus wechseln die Studierenden zwischen Unternehmen oder sozialer Einrichtung und Hochschule. Nach drei Jahren schließen die Studierenden als Bachelor of Arts / Bachelor of Science ihr Studium ab. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, berufsbegleitend ein duales Masterstudium an der DHBW zu absolvieren. Mit einem dualen Studium an der DHBW Das duale Studienangebot an der Dualen gelingt der BerufseinHochschule Baden-Württemberg Villingenstieg nahezu nahtlos Schwenningen gibt es seit 45 Jahren und und die Studierenden ist beliebt. Das unterstreichen 831 neue legen zusammen mit Studienanfänger*innen zum Semesterstart im Oktober 2021. Foto: DHBW den Dualen Partnern ihren Grundstein für eine erfolgreiche Karriere. Die DHBW Villingen-Schwenningen bietet insgesamt 16 innovative Studienangebote an den Fakultäten Wirtschaft und Sozialwesen an. Mit rund 1.000 Unternehmen und sozialen Einrichtungen ist die Hochschule stark vernetzt. Sowohl die Studierenden als auch die Dualen Partner schätzen diese enge Verbindung von akademischer Lehre und Praxis sehr. Im Oktober 2021 starten an der Fakultät Wirtschaft insgesamt 532 und an der Fakultät Sozialwesen 299 Studienanfänger*innen. INFO Insgesamt sind derzeit knapp 2.500 Studierende an der DHBW Villingen-Schwenningen eingeschrieben. Die Duale Hochschule Baden-Württemberg ist auch im Bereich Forschung aktiv. Am Standort Villingen-Schwenningen etwa mit dem Zentrum für Emergenzbasierte Statistik (ZES) oder dem Institut für Transkulturelle Gesundheitsforschung (ITG). Mehr zur DHBW unter www.dhbw-vs.de.

Schramberg / Landkreis Rottweil (mm). Mitte September begann für Schüler der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Baden-Württemberg wieder der Unterricht. „Autofahrer sollten deshalb morgens und mittags vor Schulen und in Wohngebieten wieder besonders wachsam sein“, rät Holger Bach, Abteilungsleiter Verkehr und Umwelt beim ADAC Württemberg. Vorsicht sei auch an den Haltestellen der Schulbusse geboten, wenn Kinder vor dem Einsteigen oder nach dem Aussteigen spontan die Straße überqueren könnten. „Wichtig ist, sich in die Kinder hineinzuversetzen und mit Fehlern zu rechnen. Denn im jungen Alter sind die Fertigkeiten im Straßenverkehr noch nicht voll ausgebildet“, erklärt Bach. So fehlt den jüngsten Verkehrsteilnehmern aufgrund ihrer geringen Körpergröße vielfach der nötige Überblick und sie werden schnell übersehen. Der ADAC Württemberg rät vor allem Eltern von Erstklässlern, den Weg von der eigenen Haustüre zum Klassenzimmer gemeinsam einzuüben.

Arbeitslosmeldung wieder persönlich Schramberg / Landkreis Rottweil (mm). Um persönliche Kontakte während der Corona-Pandemie zu beschränken, konnten Beschäftigte sich ausnahmsweise telefonisch oder online arbeitslos melden. Seit Anfang September 2021 müssen Arbeitslosmeldungen wieder verpflichtend persönlich in der Agentur für Arbeit erfolgen. Diese Regelung gilt verbindlich bundesweit. Über Änderungen – zum Beispiel bei einer erneuten Verschlechterung der pandemischen Lage – informiert die Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen rechtzeitig. Aktuelle Informationen dazu gibt es auf der Internetseite der Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen unter www.arbeitsagentur. de/vor-ort/rottweil-villingen-schwenningen/startseite. Die persönliche Arbeitslosmeldung ist ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Die Agentur empfiehlt allerdings über die gebührenfreie Hotline 0800 4 555500 anzurufen, um wichtige Informationen für die persönliche Arbeitslosmeldung bereits vorab telefonisch zu übermitteln.

SCHLECHTE AUSSICHTEN? NICHT MIT UNS! WIR SIND FÜR DICH DA UND BERATEN DICH GERNE ZU EINEM DUALEN STUDIUM AN DER DHBW VILLINGEN-SCHWENNINGEN Informiere Dich online über unser duales Studienangebot in Wirtschaft und Sozialwesen: www.dhbw-vs.de/studienangebot und finde schon jetzt Deinen Dualen Partner für den Studienstart 2022: www.dhbw-vs.de/listedualepartner

Besuche unsere virtuellen Info-Talks: 27.09.2021, 17:00 Uhr: »Mit dem dualen Studiengang BWL – Technical Management ins Ziel gelangen« 18.10.2021, 17:00 Uhr: »Das duale Studium BWL – Bank«

»Offene Studienb eratung« Jeden ersten Di enstag im Monat!

Folge uns auf Instagram und bleibe informiert: @dhbw.vs

8 September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg

www.dhbw-vs.de / studienberatung


RAMPF fördert Azubi-Talente

Kammer begleitet Ausbildung

Zimmern ob Rottweil / Landkreis (mm). Die Firma „RAMPF Production Systems“ mit Sitz in Zimmern ob Rottweil ist ein internationaler Hersteller von Sondermaschinen für die Verarbeitung von Kunstharzsystemen. Mit Hightech-Anlagen werden zahlreiche Produkte hergestellt, die tagtäglich die Menschen begleiten – vom Auto über das Smartphone bis zur Mikrowelle. In vielen Märkten steht der Betrieb an der Spitze. Und damit das so bleibt, sucht das mittelständische Familienunternehmen motivierte

Konstanz / Region (mm). Die meisten der rund 4.500 Auszubildenden im Bezirk der Handwerkskammer Konstanz absolvieren ihre Gesellenprüfungen ohne größere Hindernisse. Manchmal allerdings gibt es Hürden, die genommen werden müssen. Und dann kommen Alexandra Hagen-Ettl und Katja Haid, die Ausbildungsbegleiterinnen der Handwerkskammer Konstanz, ins Spiel. „Die Jugendlichen sind in einem Alter, wo nicht immer alles rund läuft. Manche haben fachliche oder sprachliche Schwierigkeiten in der Schule oder wenden sich kurz vor der Prüfung mit Ängsten an mich. Andere haben Probleme mit Abläufen oder Kollegen im Betrieb“, berichtet Hagen-Ettl. Die Aufgabe der Ausbildungsbegleiterinnen ist es, diese Jugendlichen mit ihren individuellen Anliegen zu begleiten, ihnen Sicherheit zu geben und erfolgreich durch die Ausbildung zu bringen. Dabei setzen sie auf Kommunikation: „Oft entstehen Probleme dann, wenn nicht ausreichend miteinander gesprochen wird. Und leider werden wir oft erst angerufen, wenn die Situation schon eskaliert ist, die Gesellenabschlussprüfung direkt bevorsteht oder der Auszubildende bereits durchgefallen ist“, bedauert Katja Haid. Die Ausbildungsbegleiterinnen werden von Auszubildenden, Betrieben, Lehrkräften oder auch Eltern angefordert. Der erste Schritt ist, das gemeinsame Gespräch zu suchen und die individuellen Problemlagen gemeinsam herauszuarbeiten. Gibt es schwerwiegendere Herausforderungen, werden auch mal andere Netzwerkpartner von der psychologischen Beratung bis hin zum Jugendamt oder der Ausländerbehörde zu Rate gerufen. Mit dem Förderprogramm „Erfolgreich ausgebildet! – Ausbildungsqualität sichern“ unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg regionale externe Unterstützungsleistungen für Auszubildende und deren Betriebe mit dem Ziel, Ausbildungsabbrüche zu vermeiden und die Ausbildungsqualität in Betrieben zu sichern. INFO Mehr dazu und zur Handwerkskammer Konstanz sowie den direkten Kontakten zu den Ausbildungsbegleiterinnen unter www.hwk-konstanz.de.

Auszubildende bei RAMPF Production Systems in Zimmern ob Rottweil sind vom ersten Tag an voll im Mitarbeiterteam integriert. Hochqualifizierte Ausbilder/innen rüsten für eine gute berufliche Zukunft. Foto: RAMPF

und engagierte neue Mitarbeitende. Aktuell werden über 200 Personen beschäftigt, davon 16 Auszubildende. Wer bei RAMPF Production Systems eine Ausbildung beginnt, den erwarten hochqualifizierte Ausbilderinnen und Ausbilder, top ausgestattete Arbeitsplätze, eine übertarifliche Ausbildungsvergütung, spannende Azubi-Projekte- und Events sowie eine vertraute Atmosphäre. Darüber hinaus werden zahlreiche Zusatzleistungen angeboten, zu denen auch ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement gehört. Ob im technischen oder kaufmännischen Bereich: Bei RAMPF Production Systems werden die Auszubildenden entsprechend ihrer Talente und Neigungen gefördert, um optimal für die berufliche Zukunft gerüstet zu sein. Mehr zum Unternehmen und den Ausbildungsangeboten unter www.rampf-group.com.

Ihre Anzeige im

· werbewirksam · wirkungsvoll www.perle-schramberg.de

Abendrealschule Villingen – Karl-Bracht-Realschule 78050 VS-Villingen, Schulgasse 21

Neue Chance: Realschulabschluss

„Mit dem mittleren Schulabschluss zur Wunschausbildung“ Für den neuen Kurs sind noch Anmeldungen möglich unter info@abendrealschule-villingen.de oder www.abendrealschule-villingen.de Anmeldung und weitere Informationen: info@abendrealschule-villingen.de oder www.abendrealschule-villingen.de Tel.: 07721/25993 – Anmeldungen sind jederzeit möglich.

Entdecke Deine Zukunft bei RAMPF Production Systems in Zimmern ob Rottweil, einem führenden mittelständischen Unternehmen im Sondermaschinenbau. Wir suchen Dich für Herbst 2022 zur Ausbildung als

MECHATRONIKER m/w/d INDUSTRIEKAUFMANN m/w/d TECHNISCHER PRODUKTDESIGNER m/w/d Jetzt REN! O INF RMIE

Hast Du Fragen? Dann wende Dich gerne an unseren Ausbilder Heiko Wurster unter Tel. 0741-2902-1226. Oder bewirb Dich direkt hier: www.rampf-group.com/azubi

September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg 9


AU S B I L D U N G - B E R U F - K A R R I E R E

SIMON GROUP: Breites Berufespektrum

Bildungsmonitor nicht nur positiv

Aichhalden (mm). Die SIMON GROUP mit Hauptsitz in Aichhalden (Landkreis Rottweil) hat rund 700 Beschäftigte. Innerhalb der Gruppe produziert die Firma BETEK Verschleißwerkzeuge und Verschleißschutzlösungen u.a. für den Straßenbau, Spezialtiefbau, Bergbau, Recycling- und Landtechnik. Zur BETEK gehören Firmen in China und den USA. Das Die SIMON GROUP mit Hauptsitz in Aichhalden (Bild) Unternehmen zählt rund 700 Beschäftigte und bietet ein vielseitiges SITEK produziert Spektrum an Jobs sowie Ausbildungsmöglichkeiten. Foto: Spikes für die Simon Group Reifenindustrie sowie Hartmetall für Spezialanwendungen. SIMON Sinterlutions produziert Komponenten aus Metallpulver für die Autoindustrie, Power Tools und Maschinen. Die Karl Simon GmbH & Co. KG ist in zwei Profit-Center, Tooling und Analytics, aufgeteilt. SIMON Tooling fertigt firmeneigene Produktionswerkzeuge. SIMON Analytics ist ein modernes Prüflabor. Die Neu- und Weiterentwicklung der SIMON Produkte erfolgt in enger Kooperation mit OEM-Kunden. Die SIMON GROUP gehört zur INDUS Holding AG. Die SIMON GROUP bietet viele interessante Jobs sowie Ausbildungsmöglichkeiten für „New Talents“ und eine gute berufliche Zukunft. Zu den Ausbildungs-Benefits zählen Weiterbildungsmöglichkeiten, Flexible Arbeitszeit, JobRad, Zuschüsse zur Altersvorsorge, Firmenkantine und gemeinsame Aktivitäten. Mehr zur Firmengruppe unter www.simon.group oder www.betek.de.

Stuttgart / Region (mm). Die Ergebnisse des diesjährigen INSM Bildungsmonitors der Arbeitgeberverbände sorgen bei den Industrie- und Handelskammern (IHKs) in BadenWürttemberg nicht nur für Begeisterung. „Wir stellen fest, dass die Arbeit der Bündnispartner in der dualen Ausbildung Früchte trägt. Wenige Ausbildungsabbrüche und herausragende Erfolge bei den Absolventen in der dualen Ausbildung sprechen für sich, doch die Studienergebnisse bei Internationalisierung, Integration und den Fremdsprachen im Berufsschulunterricht sind besorgniserregend“, betont Andrea Bosch von der IHK Region Stuttgart, die im Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) federführende Kammer in Ausbildungsfragen ist. Kritisch sehen die IHKs auch die Lernrückstände von Kindern und Jugendlichen, die schon im KiTa-Alter beginnen, weil immer noch zu wenig Kinder eine Ganztagsbetreuung besuchten. Ein Nachteil stelle dar, dass die Vergleichbarkeit der Bundesländer wegen unterschiedlicher Bildungskonzepte nicht gewährleistet sei. Auch die Corona-Pandemie hat laut IHKs deutlich gemacht, dass eine bundesweite systematische Datenerhebung im Bildungswesen notwendig ist, um Lücken schneller erkennbar zu machen, einordnen und schließen zu können. Aus den Kontakten zu den rund 25.000 IHK-Ausbildungsbetrieben im Südwesten sei zudem bekannt, dass sich die Wirtschaft um die Qualität der zukünftigen Bewerber sorge. Gleichsam zeige die aktuelle Lage am Ausbildungsmarkt, dass jede(r) Bewerber(in) aktuell ein attraktives Ausbildungsangebot im Land finden könne. Die IHK-Ausbildungsexpertin rät: „Es gibt genügend Ausbildungsplätze und auch in großer Bandbreite. Wer jetzt noch nicht weiß, wie es beruflich weitergehen soll, sollte einen Blick in die IHK-Lehrstellenbörse werfen.“ Auch beraten und helfen die Bildungsexperten der örtlichen IHK bei der Ausbildungsplatzvermittlung.

WIR EXPANDIEREN UND SUCHEN

ANLAGENBEDIENER

[M/W/D]

BETRIEBSELEKTRIKER [M/W/D] VERSANDMITARBEITER

PRODUKTIONSMITARBEITER

[M/W/D]

BAUTECHNIKER/ PROJEKTLEITER [M/W/D]

[M/W/D]

TEAMLEITER SINTEREI

[M/W/D]

INTERESSIERT? Details zu unseren Angeboten findest Du auf unserer Firmenwebsite. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung per E-mail an karriere@simon.group.

www.simon.group 10 September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg

fotolia / stock.adobe.com


VVR-Tickets bequem online kaufen Landkreis Rottweil / Schramberg (ps). Die Deutsche Bahn baut ihre Mobilitätsplattformen als Eingangstor zur klimafreundlichen Schiene und für den öffentlichen Verkehr insgesamt weiter aus. Davon profitieren ab Oktober auch die Fahrgäste, die im Gebiet Landkreis Rottweil mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind: VVR Kunden können somit ihre Einzel- und TagesTickets, Wochenund MonatsCards sowie Anschluss- und FahrradTickets dann sowohl in der App als auch auf bahn.de über die Fahrplanauskunft kaufen. „Wir freuen uns auf den Start des digitalen Ticketverkaufs, um die Nutzung des ÖPNV für den Fahrgast mithilfe digitaler Medien so einfach wie möglich zu gestalten – gleichzeitig halten wir den klassischen Fahrkartenverkauf auch in Zukunft für unverzichtbar“, so der VVR. Der DB Navigator ist seit über zehn Jahren die App mit allen Services rund ums Zugfahren und die digitale Reisebegleitung für alle, die sich für die klimafreundliche Bahn entscheiden. Besonders in der aktuellen Situation setzen wir auf den kontaktlosen digitalen Ticketkauf. Unsere Fahrgäste können jederzeit sicher auf ein breites Angebot an Nahverkehrstickets zugreifen“, betont Laura Niemann, Leiterin des Produktmanagements

NÄCHSTER

Digitaler Vertrieb Nahverkehr bei der DB. Der digitale Kauf ist einfach und bequem: Die Nutzer geben nur Start und Ziel in die Reiseauskunftsapp ein und können die Tickets dann direkt buchen. In der App ist das gesamte Angebot auch im Menüpunkt „Verbundtickets“ verfügbar. Das Angebot umfasst unter anderem Einzelfahrkarten, Tages- und Monatskarten, sowie Fahrradkarten. Der DB Navigator bietet aktuell Auskünfte und Tickets zu knapp 50 regionalen Verkehrsverbünden. Keine andere App in Deutschland vereint so viele Tarife und Ticketarten unter einem Dach. Neben Reiseauskunft und Ticketbuchung bietet die App weitere komfortable Services wie Echtzeitinformationen zu Abfahrts- und Ankunftszeiten, Informationen zur Wagenreihung und eine digitale Reisebegleitung. Fast die Hälfte aller Bahntickets und Reservierungen haben die DB Fahrgäste im Jahr 2020 mobil über den DB Navigator oder online über bahn.de gekauft. INFO Mehr Informationen zum DB Navigator und den regionalen Tarifen des Verkehrsverbundes Rottweil gibt es in den VVR-KundenCentern in Rottweil (Lehrstraße 50 / Nähe Bahnhof) und Schramberg (Leibbrandstraße 2 / Busbahnhof) sowie online unter www.vvr-info.de.

Handwerkliche Ausbildung liegt im Trend

Konstanz / Region (mm). 1.524 junge Menschen haben sich in diesem Jahr im Gebiet der Handwerkskammer Konstanz - den Landkreisen Konstanz, Waldshut, Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis - für eine handwerkliche Ausbildung entschieden. Das sind 0,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. „Trotz der Auswirkungen der CoronaPandemie sind die Ausbildungszahlen zum Start des neuen Ausbildungsjahres im Handwerk stabil geblieben, was nicht selbstverständlich war. Wir werten das als positiven Beweis dafür, dass eine handwerkliche Ausbildung auch in Krisenzeiten als wichtige Basis für eine sichere berufliche Zukunft gesehen wird“, freut sich Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz. Besonders auffällig seien die gestiegenen Lehrvertragszahlen in den technischen Berufen wie Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroniker/in und KFZ-Mechatroniker/ in, die jeweils deutlich über dem Fünfjahresdurchschnitt lägen. Gleichzeitig gebe es laut Hiltner gerade in diesen Gewerken auch zum Ausbildungsstart noch H A LT : A U S B I L D U N G S P L AT Z überdurchschnittlich viele freie Stellen. Die Chancen für Jugendliche auf einen modernen und anspruchsvollen AusbilMit der AboCard Azubi entspannt zur Arbeit dungsplatz im Handwerk sind bestens. nach Feierabend kostenlos in die Stadt Das erklärt wohl auch den überdurchund am Wochenende gechillt ausfliegen schnittlich hohen Anteil an Abiturienten, die in diesem Jahr ins Handwerk gestartet Mehr Infos: Tel. 0741 17 57 57 14 sind. Lag die Abiturientenquote vor fünf Jahren noch bei 11 Prozent, so sei diese www.vvr-info.de nun auf 16 Prozent gestiegen. Die Zahl der B E S S E R FA H R E N M I T B U S U N D B A H N Berufsanfänger mit Fluchthintergrund ist mit 95 Neustarts gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben, hat sich im Vergleich zu 2019 aber deutlich verringert (2019: 122). Der Ausbildungsmarkt bleibt laut Hiltner weiterhin in Bewegung: „Wer noch kurzfristig einen Ausbildungsplatz sucht, hat in einem Handwerksberuf beste Chancen. In den OnlineLehrstellenbörse sind noch fast 200 freie Lehrstellen für eine Ausbildung in einem regionalen Handwerksbetrieb zu finden.“ INFO Interessierte können in der Lehrstellenbörse unter www.hwk-konstanz.de/ ausbildung bzw. über die App Top Ausbildung in unserer „Lehrstellenradar“ nach einem Firmengruppe. Werde jetzt Ausbildungsplatz suchen oder Astronaut oder sich an das Beratungsteam Anlagenmechaniker (m/w) Nachwuchswerbung der Handwerkskammer Konstanz unter Mehr Informationen: www.werde-anlagenmechaniker.de der Telefonnummer 07531-205389 wenden.

… spannende Unterhaltung mit vielen Sonderthemen! www.perle-schramberg.de September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg 11


AU S B I L D U N G - B E R U F - K A R R I E R E

Kreativer Landschaftsgärtner

Tipps für Berufsanfänger

Schramberg / Region (mm). Der vielseitige Beruf des Landschaftsgärtners oder auch des Gärtners der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau verbindet gleich mehrere Vorzüge miteinander: Man ist jeden Tag in der Natur. Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Man hat viel gestalterische Freiheit. Landschaftsgärtner kümmern sich von der Planung über den ersten Spatenstich bis zur fertigen Außenanlage.

Villingen-Schwenningen / Region (mm). Raus aus der Schule, rein in die Praxis – oder doch lieber erstmal studieren? Für Absolventen gibt es heutzutage jede Menge Möglichkeiten. Da fällt es oft schwer, den Überblick zu behalten. An diesem Auf der Messe „Jobs for Future“ Wochenende bieten auf der informieren rund 200 Aussteller über Jobs for Future – Messe für ein breites und vielseitiges AusbilArbeitsplätze, Aus- und Weidungsspektrum sowie Studienangeterbildung, Studium – rund bot. Foto: Veranstalter 200 Aussteller Infos und individuelle Tipps für Berufsanfänger, Um- und Wiedereinsteiger. Der Eintritt (9 bis 17 Uhr) und Parken sind frei. Ob Handwerk, gewerblichtechnische, kaufmännische oder soziale Berufe: Das Angebot ist riesig. Aussteller aus verschiedensten Branchen präsentieren auf der Jobs for Future ihre Bildungsangebote und freien Stellen. An den Messeständen sind oft auch Azubis, die aus eigener Erfahrung berichten oder anhand von Exponaten zeigen können, worum es in den vorgestellten Berufen geht. Erfahrene Berater geben Auskunft, welche täglichen Aufgaben, besonderen Herausforderungen und Zukunftsperspektiven warten. Wer noch keinen Ausbildungsplatz ergattert hat und kurzfristig einsteigen will, wird vielleicht in der Last-Minute-Börse fündig: Hier setzt man gezielt auf Nachvermittlung und informiert über offene Ausbildungsplätze, die sofort besetzt werden können. Klassiker wie Anglistik, Medienwissenschaften oder Maschinenbau sind noch immer schwer im Trend. Meist lohnt sich jedoch auch ein Blick über den Tellerrand, denn dort warten viele reizvolle Alternativen. Wer auf den Studienabschluss nicht verzichten und trotzdem gleich ins Berufsleben starten will, ist an einer dualen Hochschule richtig. In meist dreimonatigen Theoriephasen drücken die Studierenden hier die Hörsaalbank, gefolgt von einer ebenso langen Phase im Unternehmen. Mehr zur Messe unter www.jobsforfuture-vs.de.

Job-Speed-Dating des Klinikums Villingen-Schwenningen / Region (mm). Schnell und unkompliziert kennenlernen: Am Samstag, 25. September 2021, lädt das Schwarzwald-Baar Klinikum zum Job-Speed-Dating auf die Jobs for Future, Messegelände Villingen-Schwenningen, ein. Gesucht sind ausgebildete Fachkräfte der Berufsgruppen Funktionsdienst OP/ Anästhesie, Medizinisch-technische Radiologieassistenz und Pflege. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Unkompliziert, unverbindlich und ohne großen Aufwand herausfinden, ob man zueinander passt – das können examinierte Fachkräfte der genannten Berufs-gruppen erstmalig im Rahmen der Jobs for Future auf dem Messestand des Schwarzwald-Baar Klinikums in Halle D, Standnummer D.101. Als Gesprächspartner vor Ort sind Vertreter der jeweiligen Bereiche am Schwarzwald-Baar Klinikum, unter anderem der Chefarzt der Radiologie, mehrere Pflegerische Klinikleitungen und auch der OP-Manager des Schwarzwald-Baar Klinikums. Los geht es von 9 bis 10 Uhr mit den schnellen Bewerbungsgesprächen für offene Stellen im Funktionsdienst OP/ Anästhesie. Von 10 bis 11 Uhr erfolgen die Job-Interviews für Interessierte im Bereich Medizinisch-technische Radiologieassistenz. Von 11 bis 12 Uhr sind die Speed-Datings für offene Stellen im Bereich der Pflege an der Reihe. Die Bewerber der gesuchten Berufsgruppen können während den angegebenen Gesprächszeiten einfach vorbeikommen und sich vorstellen. Vorbereitungen sind keine nötig. Wer mag, kann seine Bewerbungsunterlagen mitbringen. Mehr zum Schwarzwald-Baar Klinikum unter www.sbk-vs.de.

12 September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg


GARTEN IM HERBST

Rückschnitt verjüngt Pflanzen

„Ackernative“ fördert Biolandanbau

Schramberg / Region (mm). Der Garten macht auch im Herbst Schramberg / Fluorn-Winzeln (mm). Solidarische Landwirtschaft – eine gute Figur und ist perfekt für den Winter vorbereitet, wenn was ist das? Für Schramberg und die Region heißt das: Der Verein einige Arbeitsschritte in den beginnenden herbstlichen Tagen aus- „Ackernative“ hat sich mit dem Biolandhof Ohnmacht in Fluorngeführt werden. Und damit der Garten auch im nächsten Früh- Winzeln zusammengeschlossen, der nun seit einigen Jahren für die jahr wieder wunderbar blüht, heißt es nichts wie ran an die He- Gruppe biologisches Gemüse anbaut. Die Mitglieder aus Schramckenschere, denn das Zauberwort für gut gedeihende Bäume und berg, Hardt, Oberndorf, Lauterbach und weiteren Dörfern nehmen Sträucher lautet Rückschnitt. Der clevere Schnitt führt dazu, dass dieses – wie bei einem Abo – verbindlich zu einem für das ganze Jahr Pflanzen sich verjüngen können und für die nächste Saison kräf- vereinbarten Betrag ab. So verteilt sich das Risiko durch Wettertiger werden. Gehölze dürfen im Herbst zurückgeschnitten wer- einflüsse oder Schädlinge auf alle Beteiligten. Das garantiert dem den, damit sie im nächsten Jahr kräftiger wachsen. Jedoch nicht Landwirt ein faires, Einkommen unabhängig von der Willkür des jede Pflanze sollte im Herbst geschnitten werden. Rosen und an- „Marktes“. Er erhält Planungssicherheit und ein Stück Freiheit, nicht dere frühjahrsblühende Pflanzen benötigen den Rückschnitt erst nur den Ertrag im Blick zu haben, sondern auch viele ökologische im Frühjahr nach der Blüte. Gehölze wie Birken, Pappeln, Ahorn Aspekte. Die Vereinsmitglieder bekommen wöchentlich gesundes und Obstbäume können im Herbst zurückgeschnitten und ab dem und frisches Gemüse aus der Region in erstaunlicher Vielfalt – ohne Spätherbst auch Hecken. Allgemein gilt: Nur kranke und schwa- Verpackungsmüll und ohne lange umweltbelastende Transporte. che Pflanzen schneiden bei denen die Triebe sich verselbständigt Bei den freiwilligen Ackereinsätzen entsteht ein Gefühl fürs eigene haben. Für den Herbst-Schnitt an Gehölzen eignen sich vor allem Gemüse, erste Gartenerfahrung und Kinder lernen ganz nebenbei, Ratschenscheren. Sie durchtrennen besonders gut dickere Äste, da dass Gemüse ursprünglich nicht aus dem Supermarkt kommt. Diedie Klinge ins Holz einrastet und für einen sauberen Schnitt sorgt. ses Modell, das sich seit einiger Zeit in Windeseile weltweit ausFür hochwachsende Bäume eignet sich auch eine Baumschere mit breitet, hat aber nicht nur Vorteile für die Gemüse-Abonnenten Teleskopstiel oder Seilzug. und den Landwirt. Auch der Boden, das Wasser, und die so wichtige Vielfalt der Arten profitieren. Denn die biologische Landwirtschaft verzichtet auf Kunstdünger und der Ackerboden gewinnt Humus durch Kompost, Gründüngung, Mulchen und gezielte Fruchtfolge. INFO Mehr zum Verein gibt es unter www.ackernative.de oder bei Elisabeth Wahl (Vereinsvorsitzende) unter Telefon 07422 / 241371. Neue interessierte Mitglieder sind willkommen.

„Herbstlicher Farbenzauber!“ Jetzt ist Pflanzzeit für unsere TopBaumschulpflanzen in riesiger Auswahl Obstgehölze Beerensträucher NICHT NUR DER KOMPOST freut sich über eine Extraportion des herbstlichen Laubes, auch Blumenbeete mögen die bunten Blätter. Denn aus ihnen wird nach Verrottung wertvoller Humus. Doch Vorsicht: Nicht jedes Laub ist gleich gut für die Beet-Bedeckung geeignet. Ist ein Baum von Pilzen oder anderen Schädlingen befallen, sollte dieses Laub auf der Grünschnitt-Deponie entsorgt werden. Foto: Perle Stadtmagazin

Rasen weiter pflegen Schramberg / Region (mm). Wer im Herbst den Rasen achtlos und ungepflegt stehen lässt, bekommt die Quittung im nächsten Frühjahr. Braune Stellen, Moos und Unebenheiten verunstalten dann den Frühlingsrasen. Mit der richtigen Vorbereitung lassen sich solche Winterschäden ausschließen. Wer das Vertikutieren im Frühling verpasst hat, kann dies jetzt noch nachholen. „Zeit ist bis Ende Oktober“, sagt Gartenbauingenieurin Judith Bircher. Bei dieser Rasenbehandlung wird alter „Filz“ – also Moos und Rasenreste – entfernt. Das wirkt wie eine Verjüngungskur auf den Rasen. Vor dem Vertikutieren muss man die Gräser auf etwa zwei Zentimeter kürzen. Danach fährt man mit dem Vertikutierer kreuz und quer über die Rasenfläche. Zu tief dürfen die Messer des Geräts dabei nicht in den Boden schneiden. Sie sollten nur zwei bis drei Millimeter in die Erde ritzen. So lange es geht, sollte der Rasen in den üblichen Zyklen weitergemäht werden. Das ist wegen der Witterungsverhältnisse im Herbst nicht ganz so einfach zu realisieren, denn ein allzu nasses Grün sollte nicht gemäht werden. Den besten Zeitpunkt für den letzten Rasenschnitt allgemein festzulegen ist nicht möglich. Solange es nachts nicht zu kalt wird, wächst auch das Gras und der Rasen muss regelmäßig gestutzt werden. Werden die Nächte zu kalt, beginnt der Rasen seinen Winterschlaf und wächst nicht mehr. Wichtig dabei ist die richtige Höhe. Beim letzten Schnitt sollte man den Rasen rund einen halben Zentimeter kürzer schneiden als sonst üblich.

sehr breites Baumschulsortiment Heidepflanzen

Besuchen Sie unser beliebtes „Café Flora“ Unsere Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 08 – 19 Uhr Samstag: 08 – 18 Uhr und Sonn-/Feiertag: 10 – 13 Uhr

Niedereschacherstr. 26 | 78078 Schabenhausen Telefon 07728 - 64 64 70

Der Herbst ist da! In seiner bunten Farbenpracht – Freuen Sie sich auf schöne farbige Chrysanthemen, Callunas und Heuchera, verschiedenste Gräser und Kürbisse Seedorfer Straße 66, 78655 Dunningen Tel: (07403) 92914-0 www.blumen-laengle.de Mo–Sa: 9:00-19:00 Uhr

September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg 13


UNSER EIGENHEIM

Farbe zur Fassadendämmung

Tauschpflicht für alte Heizungen

Schramberg / Landkreis (mm). Mit einem neuartigen Additiv werden Farben wie sie für Fassaden verwendet werden zum Wärmedämmmaterial. Entwickelt hat es das Chemieinstitut der Universität Liverpool (England). Anders als Dämmmatten, die vor Fassaden geklebt werden, um Wärmeverluste zu vermeiden, ändern die Farben mit Additiv die Optik nicht, sind also auch für Gebäude geeignet, die denkmalgeschützt sind. „Solche thermoregulierenden Lackformulierungen können für bestehende Gebäude verwendet werden, um deren thermischen Wirkungsgrad zu verbessern, ohne den Baustil, das historische Erbe und andere Funktionen zu beeinträchtigen“, betonen die Liverpooler Chemiker. Sie setzen auf sogenannte Phasenwechselmaterialien. Das sind Materialien, die Wärme aufnehmen und speichern, indem sie ihren Aggregatzustand ändern, also zwischen fest und flüssig pendeln. Im beladenen Zustand haben sie Umgebungstemperatur. Wird es am Abend kühler, verändern sie ihren Aggregatzustand und geben Wärme ab. Scheint dann am nächsten Tag die Sonne, kehrt sich die Phase wieder um.Bekannt ist das Material aus kleinen Händewärmkissen mit gelartigem Inhalt. Ausgelöst durch einen mechanischen Reiz, verfestigt sich das Material und gibt Wärme ab. Geeignet sind Salze und organische Materialien wie Paraffine und Fettsäuren. Das Institut hat sich für Salzhydrate entschieden. Sie sind sehr billig und können große Wärmemengen speichern. Sie sind allerdings ätzend und entfalten ihre Speicherfähigkeiten nur in reiner Form. Also müssen sie gekapselt werden. Die Hüllen bestehen aus Kunststoff, die das ätzende Material sicher einschließen, die Aufnahme und Abgabe von Wärme jedoch nicht stören.

Schramberg / Region (mm). Die Bundesregierung hat ein Verbot für den Einbau von Ölheizungen ab 2026 beschlossen. Viele Ölheizungsbesitzer sind besorgt: Droht jetzt das Aus für Ölheizungen? Das Wichtigste vorab: Ein komplettes Aus für Ölheizungen droht nicht. Gerüchte dieser Art haben viele Verbraucher verunsichert. Bestehende Ölheizungen dürfen weiter betrieben werden – auch über das Jahr 2026 hinaus. Richtig ist: Der Einbau einer neuen Ölheizung ist ab 2026 grundsätzlich verboten. Hier greift tatsächlich das Ölheizungsverbot. In Kombination mit erneuerbaren Energien sind Öl-Hybridheizungen aber auch nach 2026 noch erlaubt. Auch Gasheizungen bleiben weiterhin erlaubt. Ab sofort gibt es allerdings keine Fördergelder mehr Gas- und bestehende Ölheizungen für reine Öl- und Gasheibleiben weiterhin erlaubt. Jedoch gibt zungen. Grundsätzlich es keine Fördergelder mehr für reine gilt für alle bereits Öl- und Gasheizungen. Ab 2026 ist der installierten Anlagen: Sie Einbau einer neuen Ölheizung grundgenießen Bestandsschutz, sätzlich verboten. Foto: M. Aicher-Villing/ Perle Stadtmagazin das heißt sie dürfen weiterlaufen und müssen nicht ausgebaut werden. Bei vielen (nicht allen) Öl- und Gasheizungen, die älter als 30 Jahre sind, greift die Austauschpflicht nach §10 der EnEV (Energie-Einsparverordnung) bzw. des neueren Gebäudeenergiegesetzes (GEG). Stand 2020 betrifft das Heizungsanlagen, die vor dem Jahr 1990 in Betrieb genommen wurden. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass diese gegen eine effizientere Heizungsanlage ausgetauscht werden müssen. Heizen mit Öl und Gas wird prinzipiell teurer. Seit 2021 gilt ein CO2-Aufschlag. Er startet mit 25 Euro pro Tonne CO2, die Brenn- und Kraftstoffe in Gebäuden oder im Verkehr erzeugen. Pro 1.000 Liter Heizöl entspricht das einem Aufschlag von rund 79 Euro, das hat die Fachzeitschrift „Gebäudeenergieberater“ ausgerechnet. Der CO2-Preis steigt stetig von Jahr zu Jahr, bis auf 55 Euro pro Tonne CO2 im Jahr 2025. Pro 1.000 Liter Heizöl entstehen damit in dieser Zeitspanne insgesamt Zusatzkosten von rund 600 Euro. Da auch nach 2025 weitere Preiserhöhungen geplant sind, lohnt sich der Umstieg auf erneuerbare Energien von Jahr zu Jahr mehr.

Holzbau

Sägewerk

Klimaholzhaus

Modernisierung

Das original Klimaholzhaus Wir bauen Ihr Traumhaus – gesund, behaglich, wertbeständig Weitere Informationen zu unseren STAIGER-Klimaholzhäusern finden Sie online auf www.staiger-holz.de. Überzeugen Sie sich!

Bild

SCHREINEREI · FENSTER · INNENAUSBAU

FENSTER / HAUSTÜREN DACHFENSTER INSEKTENSCHUTZ SONNENSCHUTZ MÖBEL NACH MASS KÜCHENRENOVIERUNG TÜREN UND BÖDEN TREPPENRENOVIERUNG 78713 SCHRAMBERG-SULGEN TELEFON: 07422 8288 WWW.GRAF-INNENAUSBAU.DE

Fenster, Türen und Wintergärten vom Profi Im Kronengarten 15 78713 Schramberg-Sulgen

Staiger Holzbau | Telefon 07427 9220-0 Hauptstraße 45 | 72367 Weilen u.d.R. E-Mail: info@staiger-holz.de

Mobil 0174 3814919 kpffenster@aol.com

www.staiger-holz.de gezielter kommunizieren erfolgreicher vermarkten

zepf-werbung.de

KPF

Fenster & Türen Wintergärten

14 September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg

Pfeffer-Fenster

Telefon 07422 240717 Telefax 07422 9593688

TORE TORE www.der-torbauer.de Tore für Garagen, Hallen und Industrie Einbau durch geschulte eigene Monteure Zuverlässig von der Nr. 1 in der Region Tor-Neubau, Tor-Service, Tor-Reparatur

bauer gmbh 78083 Dauchingen, Tel. 0 77 20 / 9 93 57-0

Bezirksleiter Christian Haas Tel. 07422 24862715 Christian.Haas@LBS-SW.de


UNSER EIGENHEIM

Immobilienpreise steigen weiter

Gartenhaus gut planen

Schramberg / Region (mm). Der Kauf der eigenen vier Wände wird in Deutschland immer teurer. Jetzt zeigt sich: die Corona-Krise hat den Preisanstieg bei Immobilien noch einmal verstärkt. Die Pandemie hat einer Studie für die Hans-Böckler-Stiftung zufolge die Immobilienpreise in Deutschland zusätzlich steigen lassen. Laut Untersuchung von Immobilienökonomen der Universität Regensburg betrug der Pandemieeffekt bei den Angebotspreisen für Eigentumswohnungen im bundesweiten Durchschnitt 0,7 Prozentpunkte. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern sind es wie die BöcklerStiftung berichtet sogar 1,1 Prozentpunkte. Insgesamt hätten die Angebotspreise für Eigentumswohnungen zwischen dem 1. Quartal 2020 und dem 2. Quartal 2021 um durchschnittlich 17 Prozent zugelegt, die für Einfamilienhäuser um 15,6 Prozent. Bei den Mieten sei der zusätzliche Corona-Effekt bundesweit klein und regional unterschiedlich: Während die Pandemie das Wachstum bei NeuMieten in Groß- und Mittelstädten leicht gedämpft habe, seien die Angebotsmieten für Neuverträge in ländlicheren Regionen durch Corona zusätzlich nach oben gegangen.Bundesweit rechnen die Wissenschaftler mit einem zusätzlichen Anstieg der Angebotsmieten für Neuverträge um lediglich 0,1 Prozentpunkte. Insgesamt seien die Angebotsmieten zwischen dem 1. Quartal 2020 und dem 2. Quartal 2021 um durchschnittlich 5,0 Prozent gestiegen.

Schramberg (mm). Viele Gartenbesitzer träumen von einem gemütlichen Holzhäuschen – ob als Atelier für den Sommer, Homeoffice oder Abstellraum. Vielerorts lassen sich Gartenhäuser genehmigungsfrei errichten – unter bestimmten Voraussetzungen.

Bauzinsen gut abwägen Schramberg / Region (mm). Die Baufinanzierung ist dank des aktuell niedrigen Standes der Bauzinsen ein beliebtes Thema. Die Bauzinsen-Entwicklung hat für „Häuslebauer“ eine positive Wendung genommen. Doch trotz des generell niedrigen Zinsniveaus sollte man vor der endgültigen Entscheidung möglichst viele Informationen einholen. Wer eine Baufinanzierung in Anspruch nimmt, zahlt das Darlehen meist über einen langen Zeitraum ab, oftmals sogar über Jahrzehnte hinweg. Auch die Summen sind dementsprechend hoch. Aus diesem Grund kann selbst ein relativ geringer Unterschied bei Bauzinsen eine hohe Geldsumme ausmachen. So sollte also beim Vergleichen der Bauzinsen auf jede Stelle nach dem Komma genau geachtet werden, denn sie kann das Baudarlehen um mehrere tausend Euro billiger oder teurer ausfallen lassen.

Der Bau eines gemütlichen Gartenhaues sollte erst mit Vorliegen der Baugenehmigung begonnen werden. Die Kosten für einen Bauantrag belaufen sich auf rund 0,5 Prozent der Bausumme – die bei einem Gartenhaus oftmals vergleichsweise niedrig ausfällt. Die Behörden berechnen allerdings meist eine Mindestgebühr. Foto: Postbank-Immobilien

Wann aus einem Schuppen ein genehmigungspflichtiges Gebäude wird, regelt jedes Bundesland anders. Deshalb sind vom Bauherr eine Reihe an Bestimmungen zu beachten, darunter die jeweilige Landesbauordnung (LBO) des eigenen Bundeslandes, das allgemein gültige Baugesetzbuch (BauGB), die kommunalen Satzungen, der Bebauungsplan des Wohnortes, das Bürgerliche Gesetzbuch, insofern nachbarschaftsrechtliche Fragen aufkommen, und das Bundeskleingartengesetz (BKleingG), wenn es sich um eine Kleingarten- oder Schrebergartenkolonie handelt. Auch der Bau selbst sollte gut geplant werden. Vor allem gilt es, die Wahl der Materialien, die Größe des Umfanges und den idealen Standort zu berücksichtigen.

SparkDesign.de

IDEEN BRAUCHEN GUTE PARTNER Unsere Baustoff-Profis stehen parat

www.seeger-baustoffe.de

WOLFACH

RÖTENBERG

ZIMMERN o.R.

Untere Zinne 2-3 / Tel. 07834 /86456-0

Zubermoosstr. 87 / Tel. 07444 / 9534-0

Robert-Bosch-Str. 18 / Tel. 0741/34861-0

Unser Sevice – Ihr Plus!

Experten-Beratung. Großes Warenlager. Eigener Außendienst. Großer Fuhrpark.

Dunningen, 4 ETW, Neubau, KfW 55, EG + OG, 2 und 3 Z i., TG, barrierefrei, Aufzug, Parket, EA in Vorberei. Schittenhelm Immo.  0741/8283

ENERGIE A G E N T U R Unabhängige Energieberatung

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Neues Beratungsangebot:

Gebäude-Check bei Ihnen zu Hause Steinhauser Straße 11:: 78628 Rottweil :: 0741/4900589 :: www.ea-tut.de September / Oktober 2021 I Perle Stadtmagazin Schramberg 15


P E R L E - R E Z E P T D E S M O N AT S

Herbstliches Apfelbrot

Bunt, saftig und lecker: Das herbstliche Apfelbrot – das Perle-Rezept des Monats - ist mehr als die süße Versuchung für Früchtefans. 750 g Äpfel, säuerlich 100 g Sultaninen EN 100 g Aprikosen, getrocknet ZUTAT 250 g Zucker 10 g Vanillezucker (1 Pck.) Saft einer Zitrone 100 g Himbeer-Johannisbeer-Gelee 400 g Süßkirschen, entsteint 100 g Walnüsse 100 g Cashewkerne 15 g Backpulver 10 g Salz 500 g Schapfenmühle Dinkelmehl Type 630

S Foto:

ÄTSE LSPASS

1. Äpfel schälen, in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. 2. Sultaninen waschen und abtropfen lassen und die Aprikosen klein schneiden. Beide Zutaten zu den Äpfeln geben und den Zucker ‘S und den Vanillezucker darüber streuen. 3. AnD R I SO W CHT schließend den Zitronensaft und das Gelee daGEMA zugeben. Alle Zutaten mischen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. 4. Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 5. Die Süßkirschen, Walnüsse und Cashewkerne zu den kalt gestellten Zutaten geben. 6. Das Backpulver und

c ha p f

enMü

h le

das Salz unter das Dinkelmehl mischen, zu den Früchten geben und durchmischen, bis die Zutaten gleichmäßig vermengt sind. 7. Die Teigmasse in zwei ca. 20 cm lange, gefettete Sandkuchenformen einfüllen und glatt streichen. 8. Auf der zweiten Schiene von unten ca. 60 Minuten backen. Zubereitungshinweis: Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten; Ruhezeit: über Nacht; Backzeit: ca. 60 Minuten Die Backzeit- und temperatur können je nach Backofen und Herdeinstellung variieren.

Kreuzworträtsel mit Gewinnchance So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perleschramberg.de) oder Postkarte an: AVi Medien­verlag GmbH Dreifaltigkeitsbergstr. 27 78549 Spaichingen Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette.

Stadtmagazin Schramberg

wünscht viel Spaß beim Rätseln www.perle-schramberg.de

Auflösung Heft: August 2021: Perlerezept

Gewinner:

Birgitt Maurer, Waldmössingen

Einsendeschluss: Mittwoch, 20.10.2021

Lösungswort:

Profile for Perle Stadtmagazin

Perle Schramberg 57  

Perle Stadtmagazin Schramberg, September – Oktober 2021, Nr. 57

Perle Schramberg 57  

Perle Stadtmagazin Schramberg, September – Oktober 2021, Nr. 57

Profile for perle
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded