Page 1

Perkussive Hochfrequenzbeatmung Ein spĂźrbarer Unterschied!!


Befreiung der Atemwege und Lungengenesung 1 1. Geschädigte Alveolen sind geschwollen, mit Schleim und anderen Ablagerungen bedeckt.

2 2. Kontrollierte perkussive Hochfrequenzimpulse zwischen 60 und 400 Zyklen pro Minute.

3 3. Perkussive Hochfrequenzimpulse und ein dichter Aerosolnebel werden während der therapeutischen Perkussion in die Lungen abgegeben und dienen dazu, die Klebe- und Kohäsionseigenschaften der zurückgehaltenen Atemwegsekrete zu reduzieren.

Lungenrekrutierung mit TRUE-IPV® bringt die distalen Atemwege und kollabierten Alveolen schonend dazu, sich allmählich wieder zu öffnen. So bleibt die rekrutierte Lunge offen und funktionstüchtig, während Atelektase, Infektionen, Entzündungen und Verletzungen abheilen. 2

PHASITRON®

4

4. Die Heilung setzt sich mit wiederholten TRUE-IPV® Therapiesitzungen unter Verwendung des Phasitron® 5 fort.


Die FRC verbessern Die TRUE-IPV® Therapie verwendet das einzigartige PHASITRON ® als Hilfsmechanismus, um die Lungen vor Überdruck zu schützen. Diese perkussiven Hochfrequenzimpulse des Phasitron® 5 verzweigen sich in den Atemwegen und Alveolargängen und erhöhen die diffuse Beatmung in den Gasaustauschbereichen der Lunge, wodurch eine optimierte FRC, CO2-Entfernung, Befreiung der Atemwege und Lungenrekrutierung ermöglicht wird.

5 5. Rekrutierte Alveolen sind das direkte Ergebnis einer perkussiven Hochfrequenzbeatmung mit dem Phasitron® 5, einer bewährten, evidenzbasierten Therapie. Das macht es zur sichersten Behandlung für hochempfindliche Lungen.

TRUE-IPV® kann unter Verwendung des PHASITRON ® entweder invasiv über einen künstlichen Atemweg oder nichtinvasiv über ein Mundstück oder eine Maske durchgeführt werden. PHASITRON®

3


HFPV-Beatmungsgerät. Viele Möglichkeiten.

Der Percussionaire® VDR®-4 Die Vielseitigkeit des VDR®-4 bietet sub-tidale, druckbegrenzte, zeitgesteuerte, Atemzüge mit unterbrochenem Flow in biphasischen (inspiratorischen und expiratorischen) Schwingungen, die sowohl den diffusiven als auch den konvektiven Flow unterstützen und gleichzeitig die Atemzüge in kumulativen Sub-Tidalvolumina, im Luftaustausch, in der Befreiung der Atemwege und der Lungenrekrutierung für alle Patientengruppen stapeln (Air Stacking), und kann zur Behandlung von Atemwegserkrankungen einschließlich Hypoxämie, Hyperkapnie, Aspiration, Rauchgasvergiftung und ARDS verwendet werden.

VDR®-4 Phasitron® Set A50094-D-5PK

VDR®-4 mit Monitron® II K00008-1

Pneumatikbetriebenes intensivmedizinisches Beatmungsgerät mit volumetrischer diffusiver Atmung und pulsierendem Flow, CPAP nach Bedarf und einer Vorrichtung zum Mischen von Luft und O2. 4

NOTFALLVERSORGUNG MIT PHASITRON®


Warum retten, wenn man vorbeugen kann? Die perkussiven Hochfrequenzbeatmungsgeräte von Percussionaire® sind nicht nur für den Notfall entwickelt worden. VDR®-4 verleiht Ihnen die Sicherheit des Phasitron® Sets für den Atemkreislauf zur Senkung des Barotraumas. Die Wiederherstellung der FRC durch die Reinigung der Atemwege und eine Rekrutierung der Lunge durch sanfte Agitation mit einem Hochfrequenz-Pulsationsfluss. HFPV kann eine praktikable, weniger invasive Alternative zu ECMO sein, wenn sie rechtzeitig durchgeführt wird. KLINISCHE STUDIEN

2019 Wong et al, Rescue Therapy with HFPV in non-cardiac surgery patients failing Conventional Mechanical Ventilation 2018 Dutta et al, Comparison of flow and gas washout characteristics between pressure control and HFPV using a test lung 2018  Dutta et al, Comparison of pressure, volume and gas washout characteristics between PCV and HFPV in healthy and formalin fixed ex viv porcine lungs 2018 Korzhuk et al, HFPV in morbidly obese patients failing CMV 2018 Kinthala et al, Use of HFPV for Whole Lung Lavage, a case study 2018 Gulkarov et al, HFPV Facilitates weaning from ECMO in Adults 2018 Godet et al, HFPV increases alveolar recruitement in early ARDS 2017 Wong et al, HFPV in cardiac patients failing conventional mechanical ventilation 2017  Ogna et al, Prolonged Apnea Supported by High Frequency Noninvasive Ventilation 2017 Benn et al, Use of HFPV to expand organ donor pool 2015 Prior et al, Reduction of motion during PET/CT by Pulsatile Flow Ventilation 2015 Blondonnet et al, HFPV as a rescue therapy for ARDS patients under ECMO 2015 Boscolo, Peralta, Baratto, Rossi, Ori. High-frequency percussive ventilation: a new strategy for separation from extracorporeal membrane oxygenation. A&A Case Reports. 2015 Michaels et al, Protocolized use of HFPV for adults with ARDS being treated with ECMO 2014 Miller et al, Utilization of independent lung ventilation via HFPV during ECMO 2014 Reper et al, HFPV and initial biomarker levels in lung injury patients with minor burns after smoke inhalation 2014 Yehya et al, HFPV and bronchoscopy during extracorporeal life support in children 2014 Paviotti et al, HFPV as rescue treatment in severe hypoxemic respiratory failure in term neonates 2014 Spapen et al, HFPV in severe ARDS; a single center experience 2014 Ajčević et al, In vitro estimation of pressure drop across ET tube during HFPV 2014  Rizkalla N., High-frequency percussive ventilation improves oxygenation and ventilation in pediatric patients with acute respiratory failure. Journal of Critical Care. 2013  Michaels, A.J. et al., Less ECMO time for adults with H1N1 with VDR. American Journal of Surgery. 2013 Michaels et al, Reducing time on ECMO for adults with H1N1 with the use of the VDR 2012 Kunugiyama et al, HFPV using the VDR; an effective strategy for patient with Refractory Hypoxemia 2012 Feltracco et al, Non invasive HFPV in the prone position after lung transplantation 2012 Starnes-Roubaud et al, HFPV and low FiO2 2011 Barillo et al, HFPV for intercontinental aeromedical evacuation 2011 Lucangelo et al, Early short term application of HFPV Improves gas exchange in Hypoxemic patients 2011 Fitzgerald et al, Bi-caval dual lumen venovenous ECMO and HFPV support for postintubation tracheal injury and ARDS 2010 Forti et al, Haemodynamics and oxygenation improvement induced by HFPV in a patient with Hypoxia following cardiac surgery 2010 Dumas De La Roque et al, Nasal HFPV versus Nasal CPAP in transient tachypnea of the newborn: A pilot randomized control trial 2010 Lucangelo et al, Gas distribution in a two-compartment model ventilated in HFPV and Pressure controlled modes 2010 Chung et al, HFPV and low tidal volume ventilation in burns; a randomized controlled trial 2010 Dmello et al, HFPV for airway clearance in Cystic Fibrosis; a brief report 2010  Riscica et al, Portable instrument for volume measurement of high frequency percussive ventilators

Bessere Ergebnisse für Patienten auf ECMO (extrakorporale Membranoxygenierung) Beatmung von Patienten, bei denen andere Beatmungsverfahren fehlschlagen Wiederherstellung von FRC und möglicherweise weniger ECMOBedarf Hilft bei Absetzung von ECMO Bessere Sauerstoffversorgung und weniger PaCO2

NOTFALLVERSORGUNG MIT PHASITRON®

5


Bronchotron TransportBeatmungsgerät ®

Bronchotron® Transport bietet Ärzten eine praktische und äußerst mobile Option für eine perkussive Hochfrequenzbeatmung der meisten Patientengruppen. Dieses pneumatische Gerät lässt sich mit einer einfachen Sauerstoffflasche oder einer normalen Mischvorrichtung mit hohem Flow bedienen. Es braucht keinen elektrischen Strom und verfügt über integrierte Alarme und eine Überwachungsanzeige. Anzeigemetriken: Pulsfrequenzrate, mittlerer Atemwegsdruck, dynamischer Druck (AIP) und (AEP), Anzeige der Nutzungsdauer, Balkendiagramm für die Pulsamplitude.

Bronchotron® Transport K00038-2

Laufen mit einem ECMO-Patienten mithilfe von Bronchotron® Transport

6

BRONCHOTRON® TRANSPORT


Überlegene Transporttechnik Die einzigartigen Merkmale des Bronchotron® TransportBeatmungsgeräts mit dem Phasitron® ermöglichen eine perkussive Hochfrequenzbeatmung ausschließlich über pneumatische Steuerungen, sodass sich das Gerät für den Transport sowohl in der Luft als auch am Boden eignet. Dabei kann diese Technologie auf eine belegbare Bilanz mehrerer Tausend Transporte schwerkranker Patienten auf der ganzen Welt verweisen.

Hochfrequenzbeatmung beim Transport Wiederherstellung von FRC und möglicherweise weniger ECMO-Bedarf Bessere Sauerstoffversorgung und weniger PaCO2 Befreit Atemwege Lungenrekrutierung Transport von Neonatalintensivstation bei bariatrischen Patienten

Bild mit freundlicher Genehmigung des Legacy-EmanuelTransportteams.

Blaues Band

Tragbare, kompakte Größe ermöglicht problemlose Lagerung

CAPLUG

Bronchotron® Transport Phasitron® Set A50605-D-5PK

BRONCHOTRON® TRANSPORT

7


Behandlung im Krankenhaus

TRUE-IPV SYSTEM ®

Speziell für die nichtkontinuierliche Verwendung in Einrichtungen und Krankenhäusern konzipiert. Diese TRUE-IPV® Geräte ermöglichen druckbegrenzte und zeitgesteuerte perkussive Hochfrequenzimpulse mit unterbrochenem Flow, die die diffusive Beatmung in den Gasaustauschregionen der Lunge erhöhen, wodurch eine verbesserte FRC, CO2 Entfernung, Befreiung der Atemwege und Lungenrekrutierung ermöglicht wird.

IPV®-1C K00001-C

Befreit Atemwege (Beseitigung von Mekonium) Kann nichtinvasiv angewendet werden, insbesondere auf der neonatalen Intensivstation

Der IPV®-2C bietet zusätzliche Vorteile: 1. CPAP nach Bedarf 2. Steuerung der Inspirationszeit 3. S  teuerung des Inspirationsflows 4. Vernebelung ein/aus

8

BEHANDLUNG MIT PHASITRON®

IPV®-2C K00002-C


Befreiung der Atemwege und Lungenexpansionstherapie Bringt die Vorzüge von TRUE-IPV® dank der Optimierung für die stationäre und ambulante Behandlung auf die Intensivstation für Erwachsene und Säuglinge.

NEU

Wiederherstellung der FRC Verbesserte Handhabung von Schüben Kürzere Aufenthaltsdauer und bessere Blutgaswerte

ZUM PATENT ANGEMELDET

TRUE-IPV® Durchlaufventil

Wird in Verbindung mit herkömmlichen Beatmungsgeräten verwendet

Angeschlossen an

P5-10 Phasitron® Bestellnr. P5-10

Set

P5 Durchlaufventil Bestellnr. P5-TEE-20 BEHANDLUNG MIT PHASITRON ®

9


Vom Krankenhaus bis nach Hause

TRUE-IPV® SYSTEM

Der (Impulsator®) Travel Air® ermöglicht Patienten, auch zu Hause von der Behandlung zur Atemwegsbefreiung zu profitieren. Der neue Travel Air® ist nachweislich sicher und effektiv. Er bietet mittels Phasitron® 5 die gleiche TRUE-IPV® wie die Percussionaire® Krankenhausgeräte. Da dieses Gerät in sich abgeschlossen und leicht anwendbar ist, eignet es sich für Kinder und erwachsene Patienten. -Kennzeichnung 510(k) ausstehend

10

BEHANDLUNG MIT PHASITRON®


Zur Behandlung aller Patienten Dieses Gerät wurde speziell für die häusliche und ambulante Behandlung konzipiert und ermöglicht Patienten, auch zu Hause von der Atemwegsbefreiung und Lungengenesung zu profitieren. Seit dreißig Jahren nachweislich sicher und effektiv

TRUE-IPV® mit dem Phasitron® 5 ist die beste Methode zur Beseitigung von Sekreten und anderen Ablagerungen in den Atemwegen. Der Phasitron® erzeugt Pulswellen, die Ablagerungen und Sekrete vorsichtig lösen, sodass diese beim Ausatmen hinausbefördert werden.

NEU

P5-HC Phasitron® Bestellnr. P5-HC Nur verfügbar für K00012-HC

Set

P5-TH Phasitron® Bestellnr. P5-TH Nur verfügbar für K00012

Set

ZUM PATENT ANGEMELDET

P5-TA Phasitron® Bestellnr. P5-TA

Set

BEHANDLUNG MIT PHASITRON ®

11


TRUE-IPV® Ein spürbarer Unterschied!!

Rechter Lungenkollaps

24 Stunden: Leichte Befreiung des rechten unteren Lungenflügels

KLINISCHE STUDIEN

2019 Karashima et al, Variations in the Efficiency of Albuterol Delivery and Intrapulmonary Effects With Differential Parameter Settings on Intrapulmonary Percussive Ventilation 2018 Hughes et al, Secretion Mobilization Capabilities of Two Airway Clearance Devices 2018 Lauwers et al, The effect of intrapulmonary percussive ventilation in pediatric patients: A systematic review. 2018 Reychler et al, Intrapulmonary Percussive Ventilation as an Airway Clearance Technique in Subjects With Chronic Obstructive Airway Diseases 2018 Donizetti et al, Rapid resolution of a complete lung atelectasis using IPV®; A case report 2018 Dingmans et al, IPV® Improves lung function in CF patients chronically colonized with P. Aeruinosa; a pilot cross-over study 2018 Nicolini et al, Safety and effectiveness of HFCWO vs IPV® in patients with severe COPD 2017  Dagan et al, A comparison of IPV® and CPT for COPD patients hospitalized for acute exacerbation 2017 Callahan et al, Utilizing IPV® in the Neonatal Population to reduce Chronic lung disease 2017 Restrepo et al, Effects of IPV® on airway mucus clearance: A bench model 2017 Fernandez-Carmona et al, Ineffective cough and mechanical mucocilliary techniques 2017 Panitch HB, Respiratory implications of pediatric neuromuscular disease 2017 Krawiec et al, IPV® as an airway clearance technique during Venoarterial Extracorporeal Life Support in an infant with Pertussus 2016 Lerg et al, IPV® as a Lung Recruitment Strategy in Brain-dead organ donors 2016 Arcuri et al, Benefits of interventions for respiratory secretion mangement in adult palliative care patients - a systematic review 2016 Van Ginderdeuren et al, Effectiveness of airway clearance techniques in children hospitalized with acute bronchiolitis 2016 Spapen et al, Intrapulmonary Percussion with autogenic drainage and ventilatorassociated Gram-negative infection: A pilot study 2016 Van Ginderdeuren et al, Influence of IPV® in upright position on gastro-oesophageal reflux in infants 2014 Testa el al Efficacy of short-term IPV® in patients with COPD 2013  Riffard et al, IPV® Superimposed to conventional mechanical ventilation: comparison between Volume controlled and Pressure controlled mode. A Bench study 2013  Andrews et al Fornasa et al, Airway clearance techniques in hospital Vertriebspartner patients

TRUE-IPV® P20055-DE Rev A

Die Informationen und Bilder in dieser Broschüre können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

48 Stunden: Die Expansion setzt sich weiter fort

72 Stunden: Die Verbesserung/ Rekrutierung hält an

Profile for Percussionaire

Product Brochure - German  

Product Brochure - German