Issuu on Google+

UP – the paper magazinE

August/September Dezember/Jänner 20122012/2013

e 3,80, Verlagspostamt: HAPOHall Pressehaus € Pbb: 3,80,07z037244m, Pbb: 07z037244m, Verlagspostamt: in Tirol 3112

Ausgabe Ausgabe4/2012 6/2012

make me wonder


G-Star Women’s Slim Fit Edition Jede Frau braucht eine perfekte Jeans in ihrem Kleiderschrank. Sie muss nicht nur gut sitzen, sondern man muss sich darin auch wohlfühlen und natürlich toll aussehen. G-Star ist der Denimspezialist, wenn es auf Material, Design und Style ankommt. G-Star bietet Ihnen ein breit gefächertes Sortiment an Denim, das sich Ihrem Körper perfekt anpasst und dabei nie Kompromisse eingeht. Was macht G-Star-Jeans so einzigartig? G-Star ist bekannt für sein 3D-Denim. Das bedeutet, dass die Jeans so konstruiert ist, dass sie sich dem weiblichen Körper überall perfekt anpasst. G-Star entwickelt ständig neue Denimstoffe. Der Einsatz von Stretch, die Webrichtung, das Stoffgewicht und die Stoffbeschichtungen ergeben eine Jeans, die angenehm zu tragen ist, Ihnen schmeichelt und einen charakteristischen Look verleiht. G-Star ist immer tonangebend, wenn es um zeitgemäße Passformen und Modelle geht. Ein cooles Modell geht nie auf Kosten der Passform und andersherum. G-Star verfügt über eines der größten Denimsortimente, um sicher zu stellen, dass Sie immer das Richtige finden. G-Star RAW. Just the Product. Besuchen Sie unseren G-Star RAW Store in Innsbruck / Kaufhaus Tyrol und lassen Sie sich von unseren Denim Experten beraten G-Star RAW Store Innsbruck Kaufhaus Tyrol - 2. OG Maria-Theresien-Str. 31 6020 Innsbruck


concept store bozen 4 floors of new styling


bozen brixen bruneck sterzing


2

Interview

999 fine


www.wellwasser.com w w w.sollundhaben.co.at

3


esteelauder.at © 2012 Estée Lauder Inc.

12.2011

10

Interview


editorial 11

Liebe LeserInnen

Sie halten die letzte Ausgabe für dieses Jahr in Händen. Ein spannendes Jahr mit vielen Highlights geht zu Ende und jetzt ist nur noch die Frage offen, wem schenke ich was. Eine nicht leicht zu beantwortende Frage, wenn man sich das Angebot ansieht. Wir haben diese Frage für uns schon beantwortet. Weniger ist mehr, aber die Qualität muss stimmen. Die Qualität des Geschenkes lässt auch auf den Wert der Person schließen, wie wir finden. Aus diesem Grund zeigen wir in dieser Ausgabe ausschließlich Dinge, die uns von der Qualität überzeugt haben und wo wir genau wissen, dass Sie mit diesen Geschenken richtig liegen. Ganz besonders möchten wir Sie auf die bevorstehende Premiere von „Kaleidoskop“ der Dance-Company von Enrique Gasa Valga hinweisen und auf die limitierte Edition von Chanel. Jetzt ist es auch an der Zeit, sich langsam um die Schisachen zu kümmern. In der Strecke „Snow high life“ werden Sie viele interessante Anregungen finden. Immer wieder beeindruckend ist das Innsbrucker Landestheater, in welchem wir für Sie die High Fashion inszeniert haben (Seite 44–51) und der neue BMW i8, der auf dem besten Weg ist, das Auto der Zukunft zu werden. In den langen und kalten Nächten bis zur nächsten Ausgabe Ihres Lieblingsmagazins haben wir auch noch einen TV-Tipp für Sie. Unser Casting-Direktor Peyman Amin ist zurück mit einem neuen TV-Format. Als Jurymitglied von „Million Dollar Shootingstar“ entscheidet er neben Oliver Gast und Supermodel Bar Refaeli, welches Model den hochdotierten Modelvertrag erhält (Seite 81). Wir hingegen werden uns für Sie die neue Frühjahrsmode anschauen und hoffentlich wie Sie die etwas ruhigere Zeit genießen. Am 28.02.2013 ist der Tag der Tage, denn dort finden Sie die erste Ausgabe 2013 in Ihrem Briefkasten. Ihr Up – the paper magazine-Team

Geschenke-Tipp für Äs­theten D a n c e , a l o v e s t o ry Tirolissimo 2012 Gewinner

Tanzbuch von Enrique Gasa Valga und der Dance Company vom Tiroler Landestheater & Orchester Innsbruck sowie dem Fotografen Günther Egger mit einem Vorwort von Prof. Dr. h.c. Ks. Brigitte Fassbaender. Format: 42 x 32,5 cm Papier: Bilderdruck matt, 200 gr. Umschlag: Hardcover, Schutzhülle cellophaniert Umfang: 128 Seiten Preis: E 65.– Erhältlich bei Morawa Innsbruck und im Tiroler Landestheater & Orchester Innsbruck, der Innsbruck Information sowie im Fruchthof Innsbruck.


12

Interview

28 days, 672 hours, 40320 minutes, 2419200 seconds… TIME MASTER INTENSIVE PROGRAM, Cure Cellulaire Essentielle : to reverse the course of time. 28 days, 672 hours, 40320 minutes, 2419200 seconds… This intensive treatment combines technology, efficacy and precision and takes inspiration from 28 days, 672 hours, 40320 minutes, 2419200 seconds… the refinement of leading-edge Swiss watchmaking. In 28 days, this polyactive program regulates TIME MASTER INTENSIVE PROGRAM, 28 days, 672 hours, 40320 minutes, 2419200 seconds… the mechanics of skin cells tominutes, reveal a skin vibrating with Cure Cellulaire Essentielle : to PROGRAM, reverse the course of youth time. and freshness. 28 days, 672 hours, 40320 2419200 seconds… TIME MASTER INTENSIVE TIME MASTER INTENSIVE This intensive treatment combines technology, efficacyofand precision and takes inspiration from Cure Cellulaire Essentielle : to PROGRAM, reverse the course time. TIME MASTER INTENSIVE PROGRAM, Cure Cellulaire Essentielle : to reverse the course of time. the refinement of Essentielle leading-edge watchmaking. In of 28 days, this polyactive regulates This intensive treatment combines technology, efficacy and precision and takesprogram inspiration from Cure Cellulaire : Swiss to reverse the course time. This intensive treatment combines technology, efficacy precision and takesprogram inspiration from the refinement mechanics of cells to reveal awatchmaking. skin vibrating youth andpolyactive freshness. the of skin leading-edge Swiss Inwith 28and days, this regulates This intensive treatment combines technology, efficacy and precision and takes inspiration from the refinement of leading-edge Swiss watchmaking. In 28 days, this polyactive program regulates the refinement mechanics of cells to reveal skin vibratingIn with and polyactive freshness. program regulates of skin leading-edge Swissawatchmaking. 28 youth days, this the mechanics of skin cells to reveal a skin vibrating with youth and freshness. the mechanics of skin cells to reveal a skin vibrating with youth and freshness.


fashion

inhalt 13

14–21 Fink‘s – Adventsamstage by Fink’s 22–27 Spinn – Aufgehübscht 28–29 G-Star – Beat the cold 30–37 Teresa – Queen of style 38–43 Sport Schönherr – Snow High Life 44–51 Föger – fashion at the opera 52–55 Bosshart – Nestdiebe 56–59 Christian’s Kinderboutique – Like an Angel 62–63 Nina Peter – Bang! Bang! 72 Men – back to quality – Leben mit Kunst 73 Köck – Dein Moment

81 44

lifestyle

64–65 Tyrol Glas – Wertsachen 67–69 Bürohaus Schmid – Winterglamour 74–75 Couchzone – RelaxZone! 102–103 Lifestyle-News 112–115 TUI – Über den Wolken 118 Fantasy – Jahreswechsel 119 BMW – Innovative Vernetzung 124 Casino – Silvester im Casino 125 Casino – Hochkarätige Kabarett Programme

beauty

83 Hallo Schöne – Beauty-Trends 84–85 Lookus – Martha und die 7 Mädels 86–87 Tom Ford – Nail Lacquer 88–89 Stuffer – Medizinische Indikation versus Lifestyle 90–91 Valmont – Of Timeless Beauty! 92–93 Chanel – Èclats du soir de Chanel 94–95 Chanel – Woman’s Soul 96–97 Beautycenter Center Tirol – Schöne Festtage 98–99 Beautycenter Center Tirol – !QMS Medical Cosmetics 100–101 VEEV – Die Bodydesigner

76–79 Fruchthof – Spezial

64 30

taste

people

104 Peyman Amin – PARS-Management 126 Dr. Georg Ganner – Virus „Immobiliensteuer“

art

111 Tiroler Landestheater – Kaleidoskop 116–117 Art Innsbruck – Kunst & Design 120–121 Kunstgalerie Augustin – Traditionell

UP-times

60-61 Making of 70–71 Editor`s choice – Luxury, Glamour & la la la 80 Look Up – Vivienne Westwood Store Opening 81 Peymann Amin – „Million Dollar Shootingstar“ 105 Tirolissimo – And the Tirolissimo goes to Günther Egger 107 Wellwasser – Private Placement 108–109 Hotel Kranzbach – Bewusst nichts tun

62 Herausgeber und Medieninhaber: Soll&Haben Kreativ Consulting Lobbyismus GmbH., Museumstraße 16/I Stock, A-6020 Innsbruck, Tel. 0512/890012, Fax 0512/890012-15, E-Mail: office@sollundhaben.co.at Geschäftsführung: Dr. Günther Egger Chefredakteur: Dr. Günther Egger Redaktion: Museumstraße 16/I , 6020 Innsbruck Verlags- und Herstellungsort: 6020 Innsbruck Fotos: Günther Egger Foto-Styling, Styling, Idee & Produktionsleitung: Bea Egger Foto-Assistenz: Billy Kreutz Grafikdesign/ Layout/Produktion: Andrea Scheiflinger Digital-Imaging: Elmar Harb Kreativ-Assistenz: Irmgard Jenewein Lektorat: Marie Drach Druck: RR Donnelley, ul. Obr. Modlina 11, 30-733, Kraków, Poland, Thomas Kopriva, Area Manager, Mobil: +43-(0)664-9174977, Tel.: +43-(0)512-353761, thomas.kopriva@rrd.com, www.rrdonnelley.eu.com Konditionen zur Neuaufnahme von Partnern: Dr. Günther oder Bea Egger. Kontakt und Anschrift wie Redaktion. UID-Nr. ATU61191855, Gericht Innsbruck, Firmenbuch-Nr. 42820x, Pbb: 07z037244m, Verlagspostamt: Hall in Tirol. Mode Magazin für die Premium-Anbieter im Bereich Mode, Accessoires & Lifestyle und sonstigen passenden Dienstleistungen. Insbesondere die Darstellung von aktuellen Trends in den vorstehend bezeichneten Bereichen mit adäquaten Abbildungen. Darüber hinaus die Förderung der Kaufmannschaft, des Konsums und der Lebensfreude. Reproduktion und elektronische Verarbeitung sowie jede Art der Wiedergabe nur mit schriftlicher Genehmigung. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und digitale Datenträger können wir keine Haftung übernehmen. Alle Fotos sowie die Darstellung der Fotos, insbesondere das Fotostyling unterliegen dem Urheberrecht des Fotografen Günther Egger. Jede Nachstellung oder sonstige Kopie ist ohne schriftliche Genehmigung nicht erlaubt. Jedes Zuwiderhandeln wird zivil- und strafrechtlich verfolgt.

UP– the paper magazine erscheint sechsmal im Jahr


14

Interview fashion

by Fin

beratung & verkauf

by Fink's woman Maria-Theresien-StraĂ&#x;e 24, 6020 Innsbruck, www.finks.at


15

nk‘s woman Champagnerfrühstück als „Place to be“, Dorothee Schumacher live im Haus. Best friends, best service, best dressed, in schönem Ambiente mit by Fink`s durchs Jahr. Schaufenster zum Verlieben, ein Lächeln für die Kunden, ein hilfreicher Tipp. Adventstimmung an den Weihnachtssamstagen, liebevolle Päckchen, Weihnachtskekse - ein Glas Punsch.

Himmlische Kekse & Punsch

An den langen Weihnachtssamstagen ❤ ❤ ❤

Wir sagen Danke für die 61.320 Stunden in den letzten 14 Jahren wo wir Sie begrüßen durften.


16

Interview fashion

Hugo BOSS Fashion up mit der Nr. 1 der internationalen Männer-Modewelt. Clean bis trendy, Sicherheit auf allen Wegen. Verlässliche Qualität und beste Betreuung. Eine Reise durch die faszinierende Accessoire-Geschenkewelt eines Toplabels. Darunter und Darüber, ein generelles Versprechen an Ihren Geschmack. Tiroler Zelten und weihnachtlich duftender Glühwein.

Tiroler Zelten & Glühwein

An den langen Weihnachtssamstagen

38.800 Stunden durften wir Sie in den letzten 9 Jahren beraten und danken Ihnen für Ihre Treue und das Vertrauen.


17

S by Fink‘s

beratung & verkauf

HUGO BOSS MENSWEAR-STORE RATHAUSGALERIE Rathaus Galerien, 6020 Innsbruck, www.finks.at


18

Interview fashion

by

beratung & verkauf

by Fink's man Rathaus Galerien, 6020 Innsbruck, www.finks.at


19

y Fink‘s man Dressed to impress, gut investierte Zeit für Business und Freizeit. Treffpunkt für Trendsetter, interessante Erfahrungen, gute Gespräche. Ein witziges Geschenk, das Freude macht, ein Talk unter Freunden. Lieblingsteile und Farbenfreude, cooler Style oder eleganter Auftritt. Heißer Glühwein und ein Stück Zelten.

Tiroler Zelten & Glühwein

An den langen Weihnachtssamstagen

Wir haben in den letzten 14 Jahren über 5000 mal unser Herrengeschäft für Sie aufgesperrt und bedanken uns für jeden Besuch von Ihnen.


20

Interview fashion

Furla Shop b Italienisches Design, schlichte Eleganz, die Welt von Furla. Kompetente Freundlichkeit, Taschen und Accessoires, zeitlos schön. Liebevolle Herzlichkeit und überdauernde Qualität, ein freundliches Lächeln. Ein Geschenk aus Liebe. Perlender Prosecco und Panettone aus der Heimat der Eleganz.

Italienischer Panettone & Prosecco

An den langen Weihnachtssamstagen ❤ ❤ ❤

Danke, dass Sie die Qualität von Furla schätzen und lieben gelernt haben.


21

by Fink‘s

beratung & verkauf

Furla

Burggraben 2, 6020 Innsbruck, www.finks.at

Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: by Fink‘s woman, by Fink‘s man, Hugo Boss Menswear-Store Rathausgalerie, Furla-Shop, Innsbruck


22

Interview fashion

Rechts: Grobe Gliederkette, 18 Kt. Roségold, Ohrringe und Ring mit Peridot, alles von Pomellato, bei Schmuck & Uhren Spinn, Innsbruck

Aufgehübscht

Fotos: Günther Egger

Was für den Mann die Fliege oder gebundene Krawatte ist, ist für die Frau zweifelsohne das Schmuckstück. Egal ob Kette, Ohrring oder Ring, keine Krawatte dieser Welt kann da mithalten. Deshalb wundert es auch niemanden, dass es viel mehr Auswahl für Frauen als für Männer gibt, wenngleich sich die nachfolgenden Seiten als Inspiration für Weihnachtsgeschenke an Männer richten.


23


24

Interview fashion

Links: Verschiedene, flexible Armreifen von Fope, in 18 Kt. Gelb-, Rosé- oder Weißgold mit Brillanten, von Fope, bei Schmuck & Uhren Spinn, Innsbruck

Rechts: Diverse Ringe von BZ1 mit Marmorintarsien oder Keramik (schwarz/weiß) von Bvlgari, bei Schmuck & Uhren Spinn, Innsbruck


25


26

Interview


fashion Links: Ohrring mit Amethyst und Roségold, mit Kogolong und Weißgold, Ketten 18 Kt. Weißgold, rechts im Bild: Ohrringe mit weißen oder braunen Brillanten, 18 Kt. Weißgold, alles von Chantecler, bei Schmuck & Uhren Spinn, Innsbruck

Rechts: Der wohl schönste Ring der Welt, Nudo mit LemonQuarz oder Blau-Topas in 8 Kt. Roségold, von Pomellato, bei Schmuck & Uhren Spinn, Innsbruck

beratung & informationen

Schmuck & Uhren Spinn

Inhaberin: Fr. Anita Leykam, Meranerstraße 7, 6020 Innsbruck, Tel. 0512/585026 Rahmen von Atelier Hofinger – Kunst-Geschenke, Bilder-Rahmen, Fachwerkstatt Marktgraben 5, 6020 Innsbruck, Tel. 0512-577182, info@atelier-hofinger.at, www.atelier-hofinger.at

Foto-Stylling: Irmgard Jenewein Digital Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck

27


BEAT THE COLD 112

Interview

Foto: Günther Egger

Digital-Imaging: Elmar Harb

Highlights dieser Saison sind klassische Duffle- und Trenchcoats aus hochwertiger Nelson-Premiumwolle, sportliche funktionelle Outdoor-Parkas und -Bombers mit einer einzigartigen von G-Star speziell entwickelten Sealed-Seam-Technologie in Vector Nylon© sowie verschiedene Styles in Heavy Knit, Denim, Nylon und beschichteter Baumwolle.

G-Star RAW-Winterkollektion 2012

G-Star RAW Store Innsbruck Kaufhaus Tyrol – 2. OG, Maria-Theresien-Str. 31, 6020 Innsbruck


113


30

Interview


fashion 31 Pelzjacke von Boss, enger Rock von by Malene Birger, sexy Top von Victoria Beckham, Tasche von Boss, Outfit bei Petera, Innsbruck

Queen Fotos: Günther Egger Foto-Styling: Bea Egger

of style PETERA/TERESA

Ein gutes Styling und schöne Klamotten tragen sehr zum selbstbewussten Auftreten bei und man fühlt sich, wie man sich fühlen muss. Wie eine Götting oder wie die Queen of style und das wollen wir Ihnen zeigen.


32

Interview


Links: Rock von Deby Debo, Jacke von Yves Salmon, Strickpulli von Opus, Lederwickelg端rtel von Post & Co Outfit bei Petera, Innsbruck, Halskette von Bosshart, Innsbruck

Rechts: Minirock und Pulli von by Malene Birger, Tasche von Liebeskind Berlin, Pelzstola, Outfit bei Teresa, Innsbruck, Schmuck von Bosshart, Innsbruck

33


34

Interview


Links: Lederhose von Arma Collection, leicht transparente Bluse von Helmut Lang, Fellweste von Yves Salmon, Outfit bei Teresa, Innsbruck

Rechts: Gr端nes Cocktailkleid von Alice + Olivia, Degradee Pelzweste von Yves Salomon, Outfit von Teresa, Innsbruck, Armreifen und Kette bei Bosshart, Innsbruck

35


36

Interview

Links: Weite Marlene-Hose by Malene Birger, Wollmantel von Boss, Mettalic-Top von Gestuz, Tasche Liebeskind Berlin, Handschuhe von Roeckl, Outfit bei Teresa, Innsbruck

Links: Seidenkleid von Lala Berlin, Poncho von Alice + Olivia, beides bei Teresa, Innsbruck

Rechts: Kleid mit Leo-Print von Malene Birger, goldener Kragen von Toupy Paris, Handschuhe von Roeckl, Jacke mit Pelz von Alice+Olivia, Ohrensch端tzer von Yves Salomon, Outfit bei Petera, Innsbruck

Rechts: Coated Skinny Jeans von JBrand, Strickpulli von LalaBerlin, Pelzkragen von Yves Salomon, Tasche von Legend, Handschuhe von Roeckl, alles bei Petera, Innsbruck


37

beratung & informationen

Wir sind Petera. Petera Teresa Chicas*

Maria-Theresien-Straße 18 Tel.: 0512-584860-17 Sparkassenplatz / Ecke Erlerstraße Tel.: 0512-573050 Sparkassenplatz 2 Tel.: 0512-585057

Haare & Make-up: Nadine Rinnergschwentner

Model: Pamela (PARS-Management)

Digital-Imaging: Elmar Harb

hello@petera.at hello@petera.at hello@petera.at

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Mo.–Fr.: 9.00–18.30 Uhr, Sa.: 9.00–18.00 Uhr Mo.–Fr.: 9.00–18.30 Uhr, Sa.: 9.00–18.00 Uhr Mo.–Fr: 10.00–19.00 Uhr, Sa: 10.00–18.00 Uhr

Location: Firseursalon „Freiraum“ Nadine Rinnergschwentner, Innsbruck


38

Interview

snow high life

SCHÖNHERR

Fotos: Günther Egger | Foto-Styling: Bea Egger

Was bildet mehr Kontrast zum weißen Schnee als Farben? Das Thema des heurigen Winters sind eindeutig Kontrastfarben, die zwar sparsam, aber dann in intensiven Tönen eingesetzt werden. Neben hoher Qualität und Funktionalität ist es auch wichtig, gut auszusehen und das werden Sie!


Links: Jacke, Hose und Gilet von Frauenschuh, Helm von Casoco, Brille Prada, Schuhe von n.d.c, alles bei Schönherr, Neustift Rechts: Jacke von J. Lindberg, Hose von State of Elevenate, Handschuhe von Hestra, Schi Kästle, alles bei Schönherr, Neustift

fashion 39


40

Links: Jacke von Moncler, Gilet und Hose von Frauenschuh, Handschuhe von Hestra, Helm von Casoco, Schuhe von Sorel, alles bei Schönherr, Neustift

Interview

Rechts: Jacke und Hose von Moncler, Strickjacke von Bogner, Schi Kästle, Schuhe von Sorel, alles bei Schönherr, Neustift


41


Accessoires 42

Interview

Handschuhe von Hestra, Schuhe gino-b, Jacke Frauenschuh, Pelz, J. Lindberg, M端tze von Warm me, Brillen von Oakley

Helm von Casoco, Brille Oakley, Handschuhe von Burton, M端tze Frauenschuh, Jacke Patagonia

Schuhe von n.d.c., Handschuhe orange von Burton, Handschuhe von Hestra, Brille Pol, Pulli von Bogner, M端tze Frauenschuh, Fleecejacke von Frauenschuh

Uhr von Suunto Ambit, Handschuhe von Hestra, Helm Indigo, Brille Oakley, Kapuze von Frauenschuh, Kamera von Go Pro, Pulli von J. Lindberg, alles bei Sch旦nherr, Neustift


Jacke und Hose von Toni Sailer, Brille Pol, Schuhe von UGG, alles bei Schönherr, Neustift

fashion 43

beratung & informationen

Schönherr

SPORTHAUS +43-(5226)-3690 43, 6167 Neustift i. St., StubaitalstraSSe 79, Mo–FR 08.30–12.00/14.30–18.00 uhr, SA 08.30–12.00/15.00–18.00 Uhr, SO 15.00–18.00 UHR BOUTIQUE +43-(5226)-3690 42, 6167 Neustift i. St., Dorfplatz, Mo–Fr 09.00–12.00/14.30–18.00 uhr, Sa 09.00–12.00/16.00–18.00 uhr OUTLET +43-(5226)-3690 41, 6167 Neustift i. St., OBERDORF, Fr+Sa 15.00–18.00 uhr


44

Interview


45 Seidenbluse, Fellgilet mit Military Print und Pailletten-Clutch, von Prada, Velourlederhose mit Satinstulpe von Stouls Paris, Plateaupumps von Marni, alles bei bei Föger woman pure, Telfs

fashion at the opera Fotos: Günther Egger Foto-Styling: Bea Egger

FÖGER WOMAN PURE

Der Oper wird unterstellt, dass sie eine ganz besondere Faszination und Eleganz ausstrahlt. Was liegt also näher als High Fashion dort eine Bühne zu geben. Wir waren jedenfalls von beiden fasziniert. Elektrisierende Mode in einer stillen und atemberaubenden Umgebung. Schöner geht nicht.


46

Interview


Links: Schwarze Bluse und schmaler Rock mit Schlangenprint von Balenciaga, Tasche und Schuhe von Prada, alles bei Föger woman pure, Telfs

Rechts: Blütenoberteil und Blütenrock, beides von Peter Pilotto, Fellschal, Velourlederpumps in Blau von Prada, Tasche von Mulberry, alles bei Föger woman pure, Telfs

47


48

Interview

Kleid und GĂźrtel von Missoni, Stiefeletten und Tasche von Prada, Fellstola von Steffen Schraut, alles bei FĂśger woman pure, Telfs


Wunderschรถnes Kleid von Peter Pilotto, Velourlederpumps von Prada, Clutch von Mulberry, alles bei Fรถger woman pure, Telfs

49


50

Interview

Schmaler Blazer mit Schmucksteinen, Showtasche in Rot und Showschuhe, alles von Prada, schmale Lederhose von Silvie Schimmel, alles bei Fรถger woman pure, Telfs


51

Lacktasche und Pumps sowie Paillettenkleid von Prada, Mantel mit Blütenprint von Marni, alles bei Föger woman pure, Telfs

beratung & informationen

Föger Woman Pure

Obermarkt 20, 6410 Telfs, Tel. +43-5262-64001

www.foeger.com

Haare & Make-up: Nadine Rinnergschwentner Model: Pamela (PARS-Management) Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Tiroler Landestheater Innsbruck


52

Interview

NESTDIEBE

Fotos: Günther Egger | Foto-Styling: Bea Egger

Halten Sie Ihre schönen Stücke fest, bei diesem Anblick wird man leicht zum Nestdieb. Im Herbst, wenn alle Vögel ihre Nester bauen und sich auf den langen Winter vorbereiten, erwacht auch unsere Liebe zu schönem Schmuck.


fashion

Linke Seite: Extravaganter Brillantring mit weißen und braunen Brillanten, 3,77ct in Roségold, Ohrschmuck und Brillantring passend, Roségold und geschwärztes Weißgold, beides von Bosshart, Innsbruck

Rechte Seite: Halskette und Ohrschmuck mit weißem Achat verbunden mit Roségold und braunen Brillanten, von Bosshart, Innsbruck

53


54

Interview

Linke Seite: Verschiedener und exklusiver Ohrschmuck in WeiĂ&#x;gold mit Brillanten und Tahitiperle, von Bosshart, Innsbruck

Rechte Seite: Grauer Mondstein in Verbindung mit rotem Turmalin, alles in RosĂŠgold aus eigener Werkstatt, Bosshart, Innsbruck


fashion

beratung & informationen

Bosshart

Meraner Str 3, A-6020 Innsbruck, Tel.: +43-512-582374, Fax: +43-512-570393, goldschmied@bosshart.at, www.bosshart.at Ă–ffnungszeiten: von Montag bis Freitag, von 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, von 9.00 bis 13.00 Uhr

Digital Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck

55


56

Interview an Angel... Like

LINKS: Jacke und Kleid von Miss Blumarine, bei Christian‘s Kinderboutique, Innsbruck RECHTS: PailLettenRock und -Mantel von bengh per principesse, bei Christian‘s Kinderboutique, Innsbruck


Foto: G端nther Egger | Foto-Styling: Bea Egger

fashion

57


58

fashion Interview

LINKS: Outfit von mi.mi.sol, bei Christian‘s Kinderboutique, Innsbruck RECHTS: Kleid von Rykiel enfant, bei Christian‘s Kinderboutique, Innsbruck


Model: Miriam

Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: Fotostudio Soll & Haben GmbH, Innsbruck

59

beratung & informationen

Christian‘s Kinderboutique

A-6020 Innsbruck, Kiebachgasse 5, Tel. +43-(0)512-584810


making of Pamela

Nadine

Donnerstag, 8. November 2012, Salon „Freiraum“ – Nadine Rinnergschwentner für Petera Fotostudio Soll & Haben für Sport Schönherr

Günther

60

Bea Eli

Irmi & Bea


61

We love our work... Vincent für G-Star und Sport Schönherr Pamela, Polen PARS Management Peyman Amin für UP – the paper magazine Tiroler Landestheater Innsbruck für Föger woman pure

Günther

Vincent

Irmi

Dienstag, 13. November 2012, Fotostudio Soll & Haben für Christian‘s Kinderbotique

Julian

Miriam


62

fashion

Bang!Bang!

Clutch, Barschleder in Silber, e 410.–, Handschuhe, Barschleder Silber, e 180.–, beides Nina Peter Shop, Wien.

Foto: Günther Egger

Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: Fotostudio Soll&Haben, Innsbruck


63

Heißer geht’s nicht. Nina Peter zeigt auch für die bevorstehenden Feiertage Glanz & Gloria. Eine der schönsten Clutches überhaupt mit den passenden fingerlosen Handschuhen für Ihren großen Auftritt. Wow!

NINA PETER

Kärntnerdurchgang 10, 1010 Wien, www.ninapeter.com


64

take it

Interview

faltbare Edelstahl-Etagere von Alessi, Design Alessandro Mendini, bei Tyrol Glas, Innsbruck

wertsachen Vitaminbar Saftpresse im Retrolook, bei Tyrol Glas, Innsbruck

extravagant Vasen aus Porzellan Al-Do von Alessi, bei Tyrol Glas, Innsbruck

black & white

Klassiker von Rosenthal – Schale und Vase – Design Philipp Rosenthal, bei Tyrol Glas, Innsbruck

erleuchtet

Teelichter für besonders angenehmes Licht

beduftet Lampe Berger zeigt einen neuen Duft Brotapfelzeit und neue Designs, bei Tyrol Glas, Innsbruck

Tyrolglas & Life Fotos: Günther Egger Foto-Styling: Bea Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck


65

Wer klopfet an... Neu vom Trendlabel Alessi – Christbaumkugeln aus Glas, bei Tyrol Glas, Innsbruck

Monumente Vasen „Crevasse“ Design von der Pritzker Preisträgerin Zaha Hadid von Alessi, bei Tyrol Glas, Innsbruck

kuschel & deko Iosis Kissen im Gobelin-Look aus Frankreich, bei Tyrol Glas, Innsbruck

Weihnachtsputz

Quadratisch, praktisch, witzig, Wettex aus Skandinavien, bei Tyrol Glas, Innsbruck

tea for two Box für zwei verliebte Teetrinker, bei Tyrol Glas, Innsbruck

estyleNews

naturreich edle Salatschale aus Walnussholz mit Besteck, bei Tyrol Glas, Innsbruck

beratung & informationen

Tyrol Glas Innsbruck Wilhelm-Greil-Straße 16, 6020 Innsbruck, Tel. 0512/586820


66

lifestyle Interview

Links: Kerzen in Zahlenform und diversen Größen, Vase mit Glitzerbezug, Fellhandtasche, Parker mit Pailletten, Streichhölzer „Feuer&Flamme“ Grußkarte in Weiß, alles bei Papeterie Ernst Schmid, Innsbruck Rechts: Lichterkette mit kleinen Silberkugeln, diverse Weihnachtskarten mit Glitzerapplikationen, silberne Maschen, Butterplätzchen, Füllhalter in Schwarz, alles bei Papeterie Ernst Schmid, Innsbruck


Winterglamour 67

Fotos: GĂźnther Egger| Foto-Styling: Bea Egger

GlamourĂśser kann man die bevorstehenden Feiertage gar nicht gestalten. Egal ob Weihnachten, Sylvester oder ein gelungener Start in das neue Jahr, es muss glitzern und leuchten.


68

Interview lifestyle

Links: Weihnachtskarte, große Flanelltasche für Zeitungen und zum Shoppen, Kerzenständer aus Holz, Glasvasen mit Haube, diverser Weihnachtsschmuck in Lusterform, Schreibgeräte von Faber-Castell und Montblanc, alles bei Papeterie Ernst Schmid, Innsbruck

Rechts: Modernes Vogelhäusschen, Weihnachtsvogel, Kerze in Vasenform, avantgardistische Gießkanne in Weiß, Kerzenhalter, alles bei Papeterie Ernst Schmid, Innsbruck


69

beratung & informationen

Papeterie Ernst Schmid

LeopoldstraĂ&#x;e 2+4, 6020 Innsbruck, Tel. 0512/59955, www.buerohaus-schmid.at

Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck


L

uxury, Glamour & la, la, la.

Wenn unsere letzte Ausgabe erscheint, steht auch schon bald Weihnachten vor der Tür. Auf dieser Seite habe ich für Sie ein paar schöne Dinge zusammengetragen, die Sie vielleicht selbst gerne unter dem Weihnachtsbaum finden würden oder als Geschenkanregung für Ihre Liebsten. Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes, besinnliches Fest. In diesem Sinne, wir bleiben im Trend! Ihre Bea Egger

11

editor‘s choice 4

2

3 10

1

6 7

5

9

8 1 Waschbär-Pelzschal von Schumacher by Fink’s 2 Fashionistas für den Baum by Papeterie Ernst Schmid 3 Pflegende OIL-IN-CREME und atemberaubendes Parfum „Glanz & Duft“ für die Haare von Shu Uemura by Looksus 4 Organic Bowl stiched with Swarovski Elements von Implexions by Tyrolglas 5 Tiger Spice Chai by Fruchthof 6 Sheer Blouse von Schumacher Pre-Kollektion by Fink’s 7 Pariser Chic Agenda von Ines de la Fressange by Föger 8 Retro-Pumps von Schumacher by Fink’s 9 Lammfelljacke von Burberry by Fink’s 10 Ring aus Roségold mit Ebenholz von Pomellato by Spinn 11 Trendarmbänder aus LA von Scoopy Loop by Nägele & Strubell 12 Strickjacke von Dondup by Fink’s 13 Rauledergürtel von Schumacher by Fink’s


1

15

16 17

12 14 19

13

18

20

22

21

23 25

26

24 14. Glamouröse Haarklammern by Nägele & Strubell 15. Toni’s Eierlikör mit Liebe gemacht by Fruchthof 16. Bio-Geléewürfel by Fruchthof 17. Schimmernde Nagellacke von Kure by Nägele & Strubell 18. Wunderschöner Bildband von Patrick Demarchelier 19. Nerzpelz-Haarbänder by Nägele & Strubell 20. Cashmere-Mützen von Warm-ME by Teresa 21. Verführerische Body Cream von Sisley by Nägele & Strubell 22. Schal von Danielapi by Föger woman pure 23. Neuer Duft von Martin Margiela by Nägele & Strubell 24. Lidschattenpalette von Bobbi Brown 25. Glitzer-Lidschattenstifte von Bobbi Brown by Nägele & Strubell 26. Kinderkleid mit Pailletten von Dinoe Lucia, Pelzkragen von Petit Nord beides by Christian’s Kinderboutique Foto: Günther Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck


96

Interview Leben mit Kunst

Kunst ist die einmaligste und verlässlichste Form der Kommunikation. Dass auch Mode zur Kunst gehört, wird durch zahlreiche Ausstellungen und Ehrungen weltweit bewiesen. Wie in der Kunst zeigt aber erst der zweite Blick, was sich durchsetzt und noch nach Jahren als Kunst gesehen wird. Qualität und Nachhaltigkeit sind wichtig. März ist Kunst. beratung & verkauf

MEN – back to quality Marktgraben 13, 6020 Innsbruck, Tel. +43-(0)512-582390

Foto: Günther Egger Foto-Styling: Irmgard Jenewein Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck


73

Dein Moment Der Moment strahlend nur für dich gemacht hat dich so offen angelacht der muss was ganz besond´res sein. Ja du kennst vieles was dir Freude macht und hast so lang schon dran gedacht was kommt gehört dir ganz allein Und du nimmst dein Herz in beide Hände und du spürst das Kribbeln auf der Haut. Das ist dein Moment. Komm und lebe und erfüll dir deinen Traum. (Gerrit Winter) beratung & informationen

Köck, feiner Strick Maria-Theresien-Straße 5 (Hörtnagel-Passage), 6020 Innsbruck Tel.: +43-(0)512-588220, Fax: +43-(0)512-588220, marion.koeck@feiner-strick.at Öffnungszeiten: Mo.–Fr., von 9.30 bis 12.00 und von 13.00 bis 18.00 Uhr; Sa., von 10.00 bis 17.00 Uhr

Foto: Günther Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll & Haben, Innsbruck

fashion


74

lifestyle Interview

Aufklappbarer Sessel in Leder von Bonaldo „dragonfly“, kuscheliger und wunderschöner Teppich sowie diverse Kissen von Bretz, fahrbarer Beistelltisch in Metall lackiert von Müller „RW300“ alles bei Couchzone, Innsbruck


RelaxZone!

VON COUCHZONE

Foto: Günther Egger | Foto-Styling: Bea Egger

Etwas dösen, lesen oder einfach nur die Gedanken schweifen lassen. Für diese Momente sollten Sie sich ein Eck in Ihren vier Wänden gestalten und viel Zeit darin verbringen. Diese wenigen Augenblicke sollten bequem und gemütlich sein. Möbel, die Ihnen erlauben, entspannt lesen zu können, sind gar nicht so einfach zu finden, aber wir haben es geschafft. Just relax.

beratung & informationen

Couchzone

Beer GmbH & CoKG Grabenweg 64 (SOHO-Gebäude), A-6020 Innsbruck, Tel. +43-512-363045, Fax +43-512-363045-20, email: beer@couchzone.at Öffnungszeiten: Montag–Freitag: 9.00–18.00, Samstag: 9.00–17.00

Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: Fotostudio Soll & Haben GmbH, Innsbruck

75


76

fruchthof spezial Interview

Vitamin Paradies

Nicht nur die Früchte des Herbstes und aus heimischen Gefilden finden Sie im Früchteparadies Fruchthof. Auch exotische und teilweise längst vergessene Früchte wie Trockenbirnen. Schon der Anblick lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.


fruchthof spezial

77

Fotos: Günther Egger | Foto-Styling: Bea Egger

Bio Reich

Reichtum ist heute bereits die Möglichkeit, aus einem großen Angebot aus gesunden Lebensmitteln auswählen zu können. Wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, ist der Fruchthof wohl Fort Knox. Mehr an gesunden Lebensmitteln und Spezialität können Sie nicht finden.


78

fruchthof spezial Interview

Eine delikate Weihna

Süße Delikatessen

Wenn Sie Panettone mögen oder andere italienische Leckereien, dann sind Sie im Fruchthof richtig. Wenn Sie aber die besten Panettone der Welt kosten möchten, dann müssen Sie sich beeilen. Unser Tipp ist der Panettone Flamioni Marrons Glaces – unvergesslich.


taste 79

achtszeit wünscht Ihnen der Fruchthof

Verkostung Es geht nichts über einen Schluck guten Whiskey. Welcher es sein soll, hängt letztlich vom individuellen Geschmack ab. Damit Ihnen ein bisschen geholfen ist, findet am 7.12.2012 um 19.00 Uhr eine WhiskeyVerkostung im Fruchthof statt. Up – the paper magazine-LeserInnen sind herzlich dazu eingeladen. (Lachs- und Käsespezialitäten sowie Whiskey sind im Unkostenbeitrag von E 29.– inkludiert)

beratung & informationen

Fruchthof – der Frischemarkt Die Brotbuben | Fisch Peer | Frank‘s Oliven | Hörtnagl | Tau.ber Orchideen und Wohnideen

Josef-Wilberger-Straße 19, 6020 Innsbruck, Tel: 0512 / 26 26 64, E-Mail: office@fruchthof.com, www.fruchthof.com Öffnungszeiten: Mo.–Do. 08.00–18.30 Uhr; Fr. 08.00–19.30 Uhr; Sa. 08.00–17.00 Uhr

Digital Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck


look up Die lange erwartete und jetzt von Gregor Pirouzi endlich umgesetzte Idee, mit Vivienne Westwood und Andreas Kronthaler den ersten österreichischen Westwood Shop in Wien zu eröffnen, ist über die buchstäbliche Bühne gegangen. Mit einer fantastischen Modenschau und einer langen Aftershow-Party meldet sich die „Punkkönigin“ eindrucksvoll in der österreichischen Szene an. Kreativ-Direktorin Bea Egger zeigt die unverfälschten Eindrücke der Modenschau.

Vivienne Westwood Eröffnung

111

Dienstag, 16.Oktober 2012 Kunsthistorisches Museum, Wien


81

„Million Dollar Shootingstar“ Zusammen mit Supermodel Bar Refaeli geht Peyman Amin ab dem 28. November 2012 (SAT.1) auf eine Reise zu den außergewöhnlichsten Locations – auf der Suche nach dem „Million Dollar Shootingstar“. Zehn Models, fünf Länder, das Foto und eine Million Dollar! Supermodel Bar Refaeli lädt zehn erfolgreiche Profi-Models zum härtesten Foto-Wettbewerb der Welt ein. Die Siegerin der neuen SAT.1-Show „Million Dollar

Shootingstar“ kann bis zu einer Million Dollar gewinnen. Dazu reist das 27-jährige Supermodel mit ihren zehn Kandidatinnen zu knallharten Fotoshootings in außergewöhnlichen Locations um die Welt: von ihrer Heimat Israel über Island nach Sambia bis nach Grönland. Als Mentoren und Juroren stehen Supermodel Bar Refaeli, Model-Agent Peyman Amin und Fotograf Oliver Gast zur Seite.

Von links: Fotograf Oliver Gast, Supermodel Bar Refaeli, Model-Agent Peyman Amin

ab 28.11.2012, 20.15 Uhr, in SAT.1 Foto: SAT1


beauty

83

Hallo Schรถne wellness beauty

woman soul wunder serum


84

Interview


beauty 85

7

Martha und die Mädels Fotos: Günther Egger

Salon looksus Wenn man sich die Lage des Salons von Martha Norz und ihrem Team ansieht, lässt sich der Titel dieser Geschichte leichter nachvollziehen. Der Salon ist zwar nicht im Wald und das Team besteht nicht aus Zwergen, aber überall Bäume und der Hofgarten ums Eck – wir sind im Saggen, der grünen Lunge Innsbrucks. Die Atmosphäre in der Gründerzeit Altbauvilla lässt rasch auf die Philosophie von Looksus schließen. Naturprodukte und eine durchgehende Liebe zu Haaren. Wenn man etwas gerne macht, macht man es gut und so war der diesjährige Gewinn beim „Austrian Hairdresser Award“ eine logische Konsequenz. Der Preis heißt „Damen West“ und den hat Martha Norz schon zum zweiten Mal nach Innsbruck geholt. Kompetentes Team und wunderschöne Atmosphäre. Auf was warten Sie noch?

beratung & informationen

looksus innsbruck

Claudiastraße 11, 6020 innsbruck, Tel. +43-(0)512-580006, info@looksus.com, www.looksus.com

Digital Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: looksus innsbruck


86

Interview


beauty

87

Die Nagellack-Kollektion von Tom Ford ist ab sofort im gehobenen Fachhandel erhältlich

Tom Ford Nail Lacquer

Voriges Jahr machte uns Tom Ford bereits mit seiner fabulösen Lippenstift-Kollektion verrückt. Jetzt aber kommen die umwerfenden Nagellack-Farben dazu und der Weihnachtshype ist ausgerufen. Allein der Anblick der Nuancen mit Namen wie Smoke Red, Ginger Fire oder Plum Noir lässt den Puls steigen. Nagellack war noch nie so sexy.

Foto: Günther Egger Foto-Styling: Irmi Jenewein Digital Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben, Innsbruck


88

beauty Dr. Manfred Stuffer ist als Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie in Innsbruck niedergelassen und operiert in der Privatklinik Hochrum bei Innsbruck. Er befasste sich früh mit speziellen Techniken der Ästhetischen Chirurgie und ist Mitglied zahlreicher in- und ausländischer Fachgesellschaften. Er war zehn Jahre lang Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, die er von 2003 bis 2005 als Präsident leitete.

Medizinische Indikation versus Lifestyle Die Plastisch-Ästhetische Chirurgie hat in den letzten Jahrzehnten einen ungeahnten Höhenflug erlebt. Die chirurgischen Möglichkeiten zur „Verbesserung“ des Körpers haben sich immer mehr verfeinert, die Methoden wurden weiterentwickelt.

G

leichzeitig wurde und wird durch die Medien inklusive neue soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter ein immer höheres Anforderungsprofil an das Aussehen und an bestimmte körperliche Merkmale gestellt. In diesem Umfeld muss der Plastisch-Ästhetische Chirurg bei seinen Patienten herausfinden, ob die psychologischen Motive für einen Eingriff einen realistischen Hintergrund haben und die Erwartungen des Patienten letztendlich zufriedenstellend erfüllt werden können. Ganz wichtig ist es dabei, bestimmte Persönlichkeitsstörungen zu erkennen, da in solchen Fällen durch Operationen keine Lösung des Problems oder Verbesserung des Selbstwertgefühls erfolgen kann. Dazu gehören v.a. die narzisstische Persönlichkeitsstörung (Überbewertung des eigenen Aussehens) und auch die dysmorphophobe Wahrnehmungsstörung, bei der Merkmale des eigenen Körpers völlig unrealistisch bewertet werden und ständig nach deren Veränderung gestrebt wird.

Foto: Günther Egger (1), www.istock.com (1)

Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Trotzdem ist eine obligate psychologische Voruntersuchung vor jedem schönheitschirurgischen Eingriff, wie sie von manchen Seiten gefordert wurde, natürlich nicht zielführend. Die Mehrzahl der potentiellen Patienten hat ganz normale und realistische Ziele und Erwartungen. Dennoch ist es wichtig sich auch nach eigener Überzeugung einem Facharzt anzuvertrauen und mit ihm gemeinsam diese Ziele zu besprechen und zu bewerten. Ein neues Gesetz, das „Ästhetische Eingriffe“ ab Jänner 2013 regelt, verlangt eine solche Untersuchung nur bei einem Alter des Patienten zwischen 16 und 18 Jahren, vorher sind solche Eingriffe gänzlich verboten. Auch sind nach diesem neuen Gesetz gewisse Fristen zwischen erfolgter Aufklärung und Operationszeitpunkt einzuhalten. Die Kompetenz der Fachärzte für Plastische Chirurgie wird dadurch deutlich betont und der Wildwuchs auf diesem Gebiet der Medizin soll eingedämmt werden. Bea Egger

Location: Fotostudio Soll&Haben, Innsbruck


89

fachliche Beratung der Redaktion

Dr. Manfred Stuffer Facharzt für Plastische Chirurgie, Adamgasse 17, 6020 Innsbruck, Tel. 0512/561540, info@stuffer.at, www.stuffer.at Schönheitsoperationen, Laserbehandlungen, Faltenunterspritzungen, Ernährungsberatung (Bodymed-Center)


90

beauty

„Time Master Intensive Program“ die neue Weltsensation von Valmont. Für müde, von den Spuren der Hautalterung gezeichnete Haut. Für jede Haut bei Wechsel der Jahreszeiten. Exklusiv bei Nägele & Strubell, Innsbruck.

Foto: Günther Egger

Foto-Styling: Irmgard Jenewein

Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: Fotostudio Soll & Haben, Innsbruck


91

of timeless beauty.

Die Wahrnehmung von Zeit ist individuell verschieden, doch die Spuren der Zeit auf der Haut sind bei allen Menschen ähnlich. Jede Sekunde der Lebenserfahrung verewigt sich in Ihrem Gesicht. Die Gesichtszüge erschlaffen und sehen eingefallen aus, der Teint wirkt fahl, Falten prägen sich zunehmend aus. Valmont, der Magier der Zeit, kann sich auf über 25 Jahre Erfahrung in Anti-Aging berufen. Mit Time Master Intensive Programm hat er eine einzigartige Intensivkur kreiert, die seinesgleichen sucht. Eine Kombination aus Technologie, Wirksamkeit und Präzision. Inspiriert von der Raffinesse der führenden Schweizer Uhrmacherkunst „Haute Horlogerie“. Valmont entwickelte mit „Time Master Intensive Program“ eine Radikallösung, um sich gegen die Zeit zu verbünden, wenn die klassischen Pflegeprodukte nicht mehr ausreichen. Diese neue geballte Formel, die zu einem Viertel aus den führenden Wirkstoffen der Beauty-Rituale von Valmont besteht (Feuchtigkeitsversorgung, Energie, Ausstrahlung, Antifalten & Festigkeit) wirkt auf alle Faktoren der Hautalterung. Um diese außergewöhnliche Wirkstoffkombination in die Haut einzuschleusen, entschied sich Valmont für eine Nanoemulsion. Diese Emulsion ist so zart, dass sie in Sekundenbruchteilen eindringt. Innerhalb von 28 Tagen reguliert das polyaktive Programm die Zellmechanismen der Haut und kehrt den Lauf der Zeit um. Sie haben also 28 Tage, 672 Stunden, 40.320 Minuten oder 2.419.200 Sekunden Zeit, die Zeichen der Zeit umzukehren. Genau so lange reicht die Time-Master Kur von Valmont. Das Ergebnis ist neue, jugendliche Frische und schöne, vitale Haut.


92

Interview

„Wichtig bei Chanel N°5 ist, daran zu denken, wie revolutionär dieses Parfum ist. Als es lanciert wurde, brach es alle Regeln. Man verzichtete bewusst auf banalen Kitsch, um eine wahre und offene Ästhetik zu schaffen, um Unabhängigkeit von Trends zu verkörpern. Man kreierte ein Parfum, das heute genauso modern ist wie zu Anfang. Chanel N°5 war schon immer die größte Parfum-Ikone aller Frauen. Die Schönheit seines Erfolg ist über all die Jahre gleichzeitig so elegant und schlicht wie komplex. Und das ist für mich die Aussage dieser Kampagne; sie geht über die Abstraktion von Gefühlen oder Schönheit hinaus, um die Zeitlosigkeit zu beschwören. Die Seele der Frau.“ Brad Pitt Huile Intense Pour le Bain – Intense Bath Oil. Ein ganz persönliches Ritual, ein betörender Zauber, der die Sinne verführt. Chanel N°5 verwandelt das Baderitual in einen unvergleichlich sinnlichen Genuss. Bereits der Glasflakon besticht durch seine edle Form. Der Duft lockt wie eine Einladung, in die wohltuende Wärme einzutauchen. Nach dem Baden ist die Haut zart parfümiert, umhüllt vom Zauber eines süßen Versprechens. N°5 Eau de Parfum. Die besonderen Akzente des Chanel N°5 Eau

de Parfum setzen sich aus Ylang-Ylang in der Kopfnote, Jasmin und Mairose in der Herznote und Sandelholz sowie Vanille in der Basisnote zusammen. Die genaue Zusammensetzung der über 80 verschiedenen Duftnoten ist natürlich geheim. Und das seit 1921. N°5 Savon pour le Bain. Wunderbar cremige Seife. Ein Gefühl als würde man die Haut balsamieren. Alle Produkte von Chanel, erhältlich im gehobenen Fachhandel


beauty 93

Woman’s soul

Foto: GĂźnther Egger Foto-Styling: Irmi Jenewein Digital Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben, Innsbruck


94

Interview

Foto: Günther Egger Foto-Styling: Irmi Jenewein Digital Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben, Innsbruck

ÉCLATS DU SOIR DE CHANEL

Von links: Regard Signé Harmonie du Soir, Exklusivkreation aus 4 Lidschatten; Rouge Allure Velvet N°307 I‘Impatiente, Lippenstift in neuem Rouge Noir; Le Vernis N°637 Malice, schimmerndes Schwarzrot


95

Kerzenschein. Der Ort an dem ich sein möchte. Lippenstift auf Kristall. Zwölf Glockenschläge um Mitternacht. Lachen und Flüstern. Küsse in der Luft. Träume.


96

Interview


beauty 97

Schöne Festtage

D

as Beauty Center Tirol ist nicht nur eines der größten Kosmetikstudios im Land, sondern überzeugt auch durch ein angenehmes Ambiente und eine einladende Umgebung. In den großzügigen Behandlungsräumen wird durch freundliche Mitarbeiter top Know-how angeboten. Sie hören nur „Schönheit“ und sonst nichts. Nur der angenehme Duft der hochwertigen Pflegeprodukte und entspannende Musik berühren zusätzlich Ihre Sinne. Gerade am Ende eines Jahres ist die Zeit für eine Belohnung und eine entspannte Auszeit gekommen. Das umfangreiche Angebot und

die hohe Qualität im Beauty Center Tirol überraschen selbst eingefleischte Beauty-Fans. Alle Wünsche werden erfüllt von der klassischen Gesichtsbehandlung bis hin zur Hautstraffung mit modernsten Geräten wie Lipomassage oder Power-Plate. Wünschen können Sie sich eine dieser Behandlungen auch zu Weihnachten. Gutscheine für einzelne oder mehrere Behandlungen sind ebenso kein Problem wie Gutscheine für einzelne Produkte. Dass Sie auch dort ausführlich beraten werden und so sicher gehen können, dass Sie das richtige Geschenk kaufen, ist nur eine von vielen guten Dienstleistungen des größten Anbieters Tirols.

Tipp Der Beauty-CenterTirol-Gutschein ist das perfekte Weihnachtsgeschenk für Ihre Lieben!

beratung & informationen

Beauty Center Tirol 6020 Innsbruck, Salurner Str. 15/I (Casino Passage), Tel. +43-(0)512-56 45 45, www.beautycenter.at

Foto: Günther Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben, Innsbruck, Beauty Center Tirol


98

Interview beauty

Hinter der bekannten Erfolgsmarke !QMS Medicosmetics steht der als doppelt approbierter Arzt, Schönheitschirurg und Kosmetikentwickler international anerkannte Experte auf dem Gebiet der ästhetischen Medizin Dr. med. Erich Schulte. Bis heute gilt das !QMS Anti-Aging-Behandlungssystem in seiner Wirkung, in Bezug auf die Gesunderhaltung sowie der Regeneration der Haut als einzigartig. In der Welt der hochklassigen Kosmetik ist Dr. med. Schulte dafür bekannt, dass er neue Wege geht, sich mit dem Besten nicht zufriedengibt, sondern immer noch Besseres will. Dafür wird in seinen Derma-Research-Labors unermüdlich gearbeitet. Jedes einzelne !QMSMedicosmetics-Produkt garantiert zuverlässige Qualität auf höchstem Niveau, Sicherheit in der Anwendung und überlegene Produktleistung. Jedes Produkt kann auch einzeln als Weihnachtsüberraschung oder als Gutschein verschenkt werden. !QMS erhalten Sie im Beauty Center Tirol, in ausgesuchten Kosmetikinstituten sowie in Beautyund Wellnessabteilungen gehobener Hotels.

beratung & informationen

BeautyMed Handels-GmbH GENERAL-REPRÄSENTANZ FÜR ÖSTERREICH UND SÜDTIROL A-6020 Innsbruck, Salurner Str. 15/1, Tel. +43-(0)512-579595, info@beautymed.at, www.beautymed.at

Foto: Günther Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck


99

ANTI-AGING-EFFEKT


D

100

en Körper formen, wie man es sich vorstellt und wünscht. Eine gezielte, kurze Trainingseinheit pro Woche mit einem kompetenten Personal-Coach? Wenn das auf Ihrer Weihnachtswunschliste steht, dann können wir Christkind spielen. Unser Körper als Kapital unseres Daseins soll nicht nur funktionieren, sondern auch schön sein. Viele Muskelgruppen sorgen dafür, dass wir neben einem krafvollen Körperbau auch die Kalorien verbrauchen, die wir zu uns nehmen. Muskeln brauchen Energie und erhöhen unseren Grundumsatz. Je mehr Muskeln ich habe, desto mehr Kalorien verbrauche ich. Es geht aber nicht um die Muskeln, die uns aussehen lassen, als wären wir aus einem verschwitzen Gym gekommen, sondern um die vielen feinen Muskeln, die uns straff und gesund aussehen lassen und die unseren Körper formen. Das neuartige System EMS basiert auf der Tatsache, dass jeder Muskel einen Gegenmuskel besitzt. Beide

Die Bodydesigner Kein verschwitztes und lautes Ambiente, sondern ein wohlriechendes „Wohnzimmer“, in welchem Sie und Ihr Partner Ihren Körper formen können, wie Sie wollen.

Foto: Günther Egger

Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: VEEV Studio, Innsbruck


Muskeln werden beim Energieimpulstraining zeitgleich stimuliert, wodurch ein spürbarer Widerstand entsteht. Dadurch wird ein Ganzkörpertraining von außergewöhnlicher Effizienz möglich. Da ausschließlich gegen körpereigene Belastung gearbeitet wird, schonen diese Übungen sowohl Gelenke als auch Rücken. „Veeven“ ist nicht nur eine optimale Trainingsform mit sehr geringem Zeitaufwand, sondern auch ein ganz besonderer Lifestyle. Ohne viel Aufwand und teurer Trainingsausrüstung kann man seinen Körper in Form bringen. Sportwissenschaftler belegen, dass 15 Minuten „veeven“ mit zwei bis drei Stunden hartem Training im Fitness-Studio gleichzusetzen ist. Damit wir gleich beim Christkind bleiben. Für alle UP – the paper magazine LeserInnen gilt bis zum 31.01.2013 ein ganz besonderes Angebot. Das erste Training ist kostenlos und bei Anmeldung erhalten Sie die spezielle Trainingskleidung (Wert € 35.–) kostenlos dazu. Formen Sie Ihren Körper.

VEEV – Impulse Vitality Coaching Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck, Tel.: 0800-500151812, www.veev.at

beauty 101


Lifestyle Interview

News 102

Siegertypen

Go Pink!

Es gibt viele Aktivitäten, die Leuten helfen und auch Sinn machen. Unsere Redaktion ist allerdings ein großer Fan der Pink Ribbon Organisation die von Estée Lauder ins Leben gerufen wurde. Zur Unterstützung hat sich nunmehr auch Goodwill entschlossen und eine Weihnachtskugel entworfen. € 5.– des Verkaufserlöses gehen zur Brustkrebshilfe und sind dort gut aufgehoben. Kugel erhältlich bei Papeterie Schmid, Innsbruck

Der Austrian Hairdresser Award ist ein unabhängiger Friseurwettbewerb, bei dem Friseure ihre TrendKollektionen einreichen können. Die Bilder der zehn besten Einreichungen werden nominiert und bei einem großen Galaabend die Gewinner bekannt gegeben. Bereits zum zweiten Mal konnte Martha Norz und ihr „looksus“-Team den Sieg „Damen-West“ nach Tirol holen. Martha bedankte sich ausdrücklich bei Ihrem Team und wir gratulieren herzlich.

PRE-Collections 2013

Kenzo, ©FirstView2012

Peter Pilotto, ©FirstView2012

Balenciaga, ©FirstView2012

jetzt schon bei Föger Woman Pure in Telfs Kenzo Stella McCartney Reed Krakoff Céline Rick Owens Acne Balenciaga Peter Pilotto

Alle Designerkollektionen EXKLUSIV für den Raum Innsbruck erhältlich bei Föger Woman Pure, Telfs.

NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW

NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW

NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW

NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW Fotos: Günther Egger (2), looksus (1), firstVIEW 2012 (3), Michael G. Wilson/Barbara Broccoli (1)

Digital-Imaging: Elmar Harb

Layout: Andrea Scheiflinger


SKYFALL

103

007

James Bond trägt Tom Ford

Bereits zum zweiten Mal stattet Tom Ford den Schauspieler Daniel Craig im soeben gestarteten James-Bond-Film „Skyfall“ mit maßgefertigten Anzügen aus. Auch die Sonnenbrillen werden von Tom Ford gestellt, die weltweit von Marcolin vertrieben werden. Das Model TF 144 ist eine klassische und dennoch moderne Pilotenbrille. Das perfekte Accessoire für den Agenten 007 und für Sie.

Die Legende von der Weihnachtsgurke Inge-Glas® lässt einen alten deutschen Brauch neu aufleben

E

ine Gurke am Weihnachtsbaum ist etwas Außergewöhnliches? Ganz und gar nicht, denn hierbei handelt es sich um eine alte deutsche Tradition, die wieder immer mehr auflebt. Nach Veröffentlichungen in zahlreichen deutschen Zeitschriften, zum Beispiel der renommierten Frankfurter Allgemeinen, und Vorstellung in verschiedenen TV-Sendungen hat sich die Legende um die Weihnachtsgurke zu einem lustigen Spiel für die ganze Familie entwickelt. Beim Schmücken des Weihnachtsbaumes hängen die Eltern zum Schluss eine Gurke in den Baum und verstecken diese zwischen den Zweigen. Das Kind, das die Gurke am Weihnachtsabend als erstes entdeckt, wird mit einem zusätzlichen Geschenk belohnt. Allerdings sollte man, um den Reiz zu steigern, die Gurke mit zunehmendem Alter immer kleiner

werden lassen. Sobald die Kinder den Baum sehen, fangen sie sofort an, fröhlich nach der Gurke zu suchen. Doch dabei gilt es, bestimmte Spielregeln einzuhalten, zum Beispiel darf der Weihnachtsbaum bei der Suche nicht berührt werden. In den USA erfreut sich die Tradition unter dem Namen „Legend of the Pickle” sehr großer Beliebtheit, und dort ist gut bekannt, dass es sich eigentlich um einen alten deutschen Brauch handelt. Die Weihnachtsgurke ist in drei verschiedenen Größen bei Inge­Glas® im Set erhältlich. Die Ornamente sind mundgeblasen, handbemalt und mit dem Sternkrönchen® versehen. Die Gurken gibt es in zwei Varianten: in einer hochwertigen Spanschachtel oder als neue, witzige Präsentationsidee frisch aus dem Einweckglas. Erhältlich in der Galerie Augustin, Innsbruck.


AG EN CY THE MODEL

PAMELA. Die Winterausgabe unseres Magazins muss immer glamourös und edel sein und so auch das Model. Unser Casting-Direktor

Peyman Amin, der selbst in der Produktionszeit weltweit für seine neue Show in Sat1 unterwegs war, wusste sofort, was wir meinen und hat uns ein Mädchen aus Polen, genau aus Warschau, empfohlen. Trotz der langen Anreise und dem schlechten Wetter war Pam pünktlich auf die Minute und sofort in ihrem Element. Wie immer hat Peyman ins Schwarze getroffen und Pamela unsere Erwartung bis ins letzte Detail erfüllt und über weite Strecken übertroffen. PARS Management wurde Mai 2011 von Peyman Amin, bekannt aus „Germany‘s Next Topmodel“, gegründet. Peymans Konzept ist, neue Talente (New Faces) im deutschsprachigen Raum zu entdecken und ihnen durch Placements bei renommierten internationalen Agenturen zu einer langfristigen, globalen und erfolgreichen Karriere zu verhelfen. Seit Jänner 2012 ist Peyman Amin mit seiner Agentur PARS auch Casting-Direktor des up – the paper magazine. Zusammen mit Supermodel Bar Refaeli geht Peyman Amin ab dem 28.11.2012 auf Glamour-Foto-Safari – auf der Suche nach dem „Million Dollar Shooting Star“ (siehe auch Bericht auf Seite xxx). Peyman Amin ist nicht nur einer der besten Casting Direktoren der Welt, sondern auch ein sehr lieber Freund unseres Magazins, der sich trotz stressigen Reisen immer wieder bemüht, Ihnen die besten Models für Ihr Magazin zu präsentieren.

PARS Management Peyman Amin

Foto: Günther Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Peyman Amin

Widderstraße 20, 81679 München, Telefon: +49-(0)89-9258-1112, contact@pars-management.com, www.parsmanagement.de


art 105

And the Tirolissimo

WERBEFOTOGRAFIE goes to G端nther Egger with Dance, a love story

Kunde: Tiroler Landestheater/Dance Company Enrique Gasa Valga

tirolissimo 2012 Die besten Ideen haben ihren Preis Foto: G端nther Egger, Irmgard Jenwein

Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: Fotostudio Soll & Haben, Innsbruck


bozen brixen bruneck sterzing

concept store bozen 4 floors of new styling


107

Private placement Geschmackvolles, gesundes Trinkwasser für den privaten Haushalt, rund um die Uhr, ohne dass unhandliche, schwere Wasserflaschen nach Hause getragen werden müssen – das ist Wellwasser.

w w w.wellwasser.com

Foto: Günther Egger

Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

Location: Fotostudio Soll&Hall, Innsbruck

N

icht nur für die Hotellerie und Gastronomie, sondern nunmehr auch für Büros, öffentliche Gebäude, Freizeiteinrichtungen und sogar für den privaten Haushalt bietet Wellwasser mit einer revolutionären Technologie die perfekte Alternative für abgefüllte Wässer. Die „High-Tech-Wasseraufbereitungsanlage“ von Wellwasser macht aus jedem Leitungswasser, unabhängig von der Qualität, gesundes, frisches, wohlschmeckendes Wasser – je nach Wunsch gekühlt oder nicht gekühlt, mit oder ohne Kohlensäure. Durch die Wasseraufbereitungsanlage werden unerwünschte Gerüche, Geschmäcker und Verfärbungen entfernt und etwaige mikrobiologische Krankheitserreger abgetötet. Das Wasser wird weich und sanft und zu einem einzigartigen Trinkgenuss. Neben der Aufbereitung von Trinkwasser hat Wellwasser in der Sparte „Technology“ sich auch der Legionellenprophylaxe verschrieben. Legionellen sind eine Gefahr, die unabhängig von der Wasserqualität, in ca. 70% aller Trinkwasseranlagen lauert und ein großes gesundheitliches Risiko darstellen kann. Alleine in Europa sterben über 20.000 Menschen jährlich an den Folgen einer Legionelleninfektion und eine noch viel größere Anzahl erkrankt teilweise sehr schwer. Es gibt eine einfache Lösung, diese Risiken zu minimieren, lediglich durch die Anpassung des Nutzerverhaltens ohne Umbauarbeiten und ohne große Investitionen.

Produktionsleiter Christian Erd ist zu recht stolz auf die Anlage für private Haushalte, die gesundes und sauberes Wasser produziert.


108


lifestyle 109

Bewusst nichts tun Gerade die Adventzeit ist die Gelegenheit, sich eine Auszeit zu nehmen. Eine Auszeit für‘s Glück. Mit seinem Partner lange Gespräche führen, kuscheln oder einfach nur dahindösen, lesen und das gute Essen genießen.

V

Foto: Günther Egger, Das Kranzbach Foto-Styling: Bea Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Das Kranzbach

iele Tage im Jahr verbringen wir damit, das eingeschlagene Lebenssystem am Laufen zu halten. Zu wenig Zeit für alles. Wir hören nicht auf unseren Körper, wir schlafen zu wenig und gönnen uns keine Ruhepausen. Das Handy ist unser stetiger Begleiter, Termine müssen bestätigt und absolviert werden.

Man hört nur den Urlaub, sonst nichts. Machen Sie sich und Ihrem Glück ein kleines Geschenk und gönnen sich eine Auszeit. Schon drei oder vier Tage wirken Wunder. Voraussetzung ist allerdings eine unkomplizierte und rasche Anreise. Das Hotel »Kranzbach« – nur 50 km von Innsbruck entfernt – ist eine Oase, wo Sie diese Auszeit nicht nur finden, sondern auch genießen können. Keine vorbeiführende Straße oder Nachbarn, keine öffentlichen Veranstaltungen, keine Hochzeiten oder ein öffentliches Restaurant. Die Gäste im stilvoll renovierten, kleinen „Englischen Schloss“ – so wird es von den Einheimischen liebevoll genannt – haben alle privat gebucht. Gut schlafen

Im beheizten Außenpool die Seele baumeln lassen.

bei offenem Fenstern und die klare Bergluft einatmen. Ein Kraftort für Paare, Freundinnen, Freunde oder Singles. Keine Semin-

arteilnehmer, Reisegruppen oder startende Busse vor dem Haus. Jeder der fünf Salons im Erdgeschoss bietet die Gelegenheit sich fallen zu lassen, dem Knistern des Feuers zu lauschen oder in einem guten Buch zu schmökern. Aber auch das Badehaus mit 4 Pools innen und außen, 9 Saunen und Dampfbädern, Liegestühlen und Decken, einer geschützten Liegeterrasse und vielen Ruheräumen mit Kaminfeuer ist ein geeigneter Platz das neue „up – the paper magazine“ zu studieren, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen und Kraft zu tanken. Damen finden nicht nur im eigenen „Ladies Spa“ mit Saunen, Dampfbad, Ruheraum und Freiluftterrasse, sondern auch im Spa und Wellnessbereich – mit Behandlungsräumen für Massagen, Kosmetik, Ayurveda und TCM – individuelle Möglichkeiten der Entspannung vor. Wenn man einen Platz als Paradies bezeichnen kann, dann diesen. Ideal für Kurzurlaube von Sonntag bis Freitag oder für Wellness-Weekends von Freitag bis Sonntag. Sie kommen als neuer Mensch zurück und das haben Sie sich auch verdient.

»DAS KRANZBACH« Hotel & Wellness-Refugium D-82493 Kranzbach bei Garmisch-Partenkirchen Tel.: +49-8823-928000, info@daskranzbach.de, www.daskranzbach.de


110

art Interview

Vier hochtalentierte Choreographen, vier unterschiedliche Herkunftsländer, vier individuelle Handschriften – das sind die Zutaten für diesen Tanzabend. Und natürlich die Tanzcompany des Tiroler Landestheaters, die mit technischer Perfektion, charismatischer Ausstrahlung und absoluter Hingabe an den Tanz die vier Stücke zu einem großartigen Erlebnis verschmelzen lässt. Enrique Gasa Valga lud bekannte Kollegen nach Innsbruck ein, um seine Idee, unterschiedliche Facetten des zeitgenössischen Tanzes an einem Abend zu zeigen, zu verwirklichen. Und alle sagten zu: Mit großem Vergnügen arbeiteten sie mit der Tanzcompany des TLT, deren große Erfolge weit über die Landesgrenzen hinaus wahrgenommen werden. Die Tänzerinnen und Tänzer setzen ihre Stärken und Vorlieben bei diesem Projekt ebenfalls gekonnt in Szene und verführen ihr Publikum in eine Welt aus fließender Bewegung und betörender Ästhetik. Der Ballettchef selbst steuert eine ganz besondere Choreographie bei: „Das bin ich – reloaded“. Angelehnt an die Erfolgsproduktion von 2010, die tänzerisch Einblicke ins das Privatleben der Company gewährte, angereichert mit Szenen aus „Tango!“, formt er ein neues Ganzes. Der kanadische Choreograph und Rockmusiker Eric Gauthier, der mit seiner Company heuer auch beim Innsbrucker Tanzsommer zu Gast war, ist bekannt für seinen humorvollen Zugang zum Tanz. „Ballet 101“ ist ein augenzwinkernder Einführungskurs in den klassischen Tanz, während er mit „Air Guitar“ eine Hommage an das von ihm so geliebte Instrument präsentiert. „Come neve al sole“ nennt der Römer Rolando D’Alesio, selbst lange Jahre gefeierter Tänzer beim Stuttgarter Ballett, seinen Beitrag. Höchst virtuos choreographiert er einen Pas de deux auf flacher Sohle, bei dem ein T-Shirt eine ziemlich wichtige und sehr vertrackte Rolle spielt. Besonders experimentierfreudig ist der südkoreanische Choreograph Chang ho Shin. Sein Stück „No Comment“ beginnt mit der einfachen Bewegung des Herzschlages und entwickelt sich zu einer beeindruckenden Studie über die Weisheit des Lebens. Das Wort Kaleidoskop stammt aus dem Griechischen und bedeutet: schöne Formen sehen. Kein Begriff könnte die vielschichtigen Facetten dieses Abends besser beschreiben. Kaleidoskop – Vier Tanzstücke von Rolando D’Alesio, Enrique Gasa Valga, Eric Gauthier und Chang Ho Shin. Zu sehen ab 1. Dezember 2012 in den Kammerspielen des Tiroler Landestheaters.

Tiroler Landestheater www.landestheater.at

K

KALEI DOS


111

K P Foto: G端nther Egger Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben, Innsbruck


112

Interview lifestyle

Ăœber den Wolke Vigilius MoUntain Resort

Mitten in der Natur, in den Bergen SĂźdtirols liegt ein Wellnesshotel der Extraklasse. Nur mit der Seilbahn erreicht man das Vigilius Mountain Resort in 1500 Metern HĂśhe.


113

– das Wohlfühlschiff

en ➔


114

Interview

A

nkommen. Die Stille genießen. Die Leichtigkeit spüren. Das Vigilius Mountain Resort ist ein ganz besonderes Hide Away auf 1.500 Metern Höhe. Es scheint über den Wolken zu schweben. Und man selbst schwebt gleich mit. Erst mit der Seilbahn hinauf, denn nur so ist das Haus erreichbar. Dann, weil man so glücklich ist, hier zu sein. Das Fünf-Sterne-Designhotel schmiegt sich in die Landschaft Vigiljochs ein. „Im Vigilius Mountain Resort verwischt die Grenze zwischen Natur und Architektur“, beschreibt Architekt Matteo von Thun seinen Entwurf. Autos gibt es hier nicht. Nur den herrlichen Ausblick auf die fernen Dolomiten und die Bergwelt Südtirols. Man fühlt sich anders hier, befreit irgendwie, der Alltag ist weit weg, man besinnt sich auf das Wesentliche. Alles andere bleibt im Tal. Ökologie spielt eine große Rolle, schonend geht man mit den heimischen Ressourcen um. Mehrfach wurde das Hotel für seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Besonders sind auch die Gastgeber. Herzlich wird man hier empfangen und umsorgt. Und auch kulinarisch verwöhnt. Das Vigilius setzt auf eine moderne, naturbelassene Küche. Bodenständig und traditionell in einem Restaurant, leicht und modern

im zweiten. Selbstverständlich kommen die Zutaten vorwiegend aus Südtirol. In den Zimmern verstärken die angenehmen Farben und Materialien wie Holz, Lehm und Leinen das heimelige Gefühl. Alle 41 Zimmer haben große Fensterflächen, stundenlang könnte man hier sitzen und hinaussehen. Auch im Spa verbinden die großen Fensterfronten Innen und Außen. Ob im Quellwasserpool, In- und Outdoor-Whirlpool, im Dampfbad oder Sauna, überall entspannt man im Einklang mit der Natur. Gegen Gebühr stehen umfangreiche Massagen, Beauty- und Wellnessanwendungen zur Auswahl. Wer aktiv sein möchte, nimmt direkt beim Hotel den Lift zum kleinen Skigebiet Vigiljoch. Die größeren Skigebiete Meran 2000, Ultental und Schnalstal sind ebenfalls nur 30 Minuten entfernt. Von Dezember bis März ist die Schneesicherheit hoch. Wenn es Zeit ist wieder abzureisen, möchte man die Stille gern miteinpacken. Dieses Gefühl mit ins Tal nehmen. Und auf jeden Fall möchte man wiederkommen. An diesen besonderen Ort. Airtours-Gäste genießen Privilegien wie ein garantiertes Upgrade, Early Check-in und Late Check-out sowie Extra Nights.

Fotos: airtours (7), Günther Egger (1) Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger


115

Luis Gschliesser Genießen Sie unsere persönliche Reisebetreuung. Für Reisen mit mehr Gefühl, mehr Spaß, einfach Urlaub. Tauchen Sie mit uns ein in die schönste Zeit des Jahres. Wir machen aus Ihren Urlaubsträumen wahre Traumurlaube. Reiseplanung in ruhiger, entspannter Atmosphäre individuelle, auch auf Terminvereinbarung basierende Beratung A  usarbeitung von Vorschlägen und Angeboten durch langjährige und höchst kompetente Fachleute n eben Buchung und Vermittlung aller Reiseleistungen sowie der detaillierten Reisedokumentation zusätzlich beste Reiseliteratur professionelle Abwicklung von Geschäftsreisen World of TUI garantiert Qualität und Sicherheit Regelmäßige Newsletter mit Angeboten und Highlights

beratung & buchung

Tiroler Landesreisebüro

Eine Marke der TUI Austria Holding GmbH Bozner Platz 7, 6020 Innsbruck Telefon: +43-(0)050884-25420, l.gschliesser@tlr.at, www.tlr.at


116

Interview

Kunst & Design

A

uf das Thema der nächstjährigen Sonderschau nach dem großen Erfolg der diesjährigen freut sich ART-InnsbruckChefin Johanna Penz ganz besonders. Es geht um die Schnittstelle Kunst und Design, die vom bekannten Innsbrucker Galeristen Clemens Rhomberg bestückt wird. Rhomberg, der schon seit vielen Jahren Stammaussteller auf der ART Innsbruck ist, hat ja als Inhaber eines exklusiven Designermöbelgeschäftes schon von Berufs wegen eine besondere Affinität zu Künstlern, die immer mal wieder auch Exkursionen in die Objektkunst unternehmen und neben den klassischen Kunstformen eben auch sinnfällige Wohnoder Gebrauchsobjekte kreieren. So werden in der Sonderschau unter anderem Objekte von herausragenden zeitgenössischen Künstlern wie Michelangelo Pisto-

letto, Peter Kogler und Damian Roland zu sehen sein. Wir sind überzeugt, dass sich das Publikum wieder zahlreich dieser Exkursion in die faszinierende Zwischenwelt von Kunst und Design begeistert anschließen wird. Wie schon bei der Sonderschau Russischer Kunst 2012, die enorm gut bei den Tiroler Kunstfreunden angekommen ist. Die 17. ART Innsbruck verspricht also erneut kurzweilige und anregende MesseSpaziergänge. Immerhin werden mehr als 70 Aussteller aus ganz Europa nach Innsbruck anreisen und hier die Highlights aus ihrem jeweiligen Kunstrepertoire zeigen. Die vor 17 Jahren von Johanna Penz aus einer Privatinitiative heraus gegründete Kunstmesse wird in Bezug auf Messebau und-Organisation bravourös veranstaltet und hat weit über die Tiroler Grenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf.

17. ART Innsbruck

21. bis 24. Februar 2013, Eröffnung 20. Februar 2013

Foto: Günther Egger Digital Imaging: Billy Kreutz Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben GmbH, Innsbruck


art 117

Gr端nderin und Direktorin Johanna Penz sieht auf 17 Jahre erfolgreiche Organisation der ART Innsbruck zur端ck.


118

Interview lifestyle Wechselseitig

Jahreswechsel

Foto: Günther Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger

D

Feste, die man feiert

er letzte Tag im Jahr macht neugierig auf das Neue. Weltweit werden zum Jahreswechsel Feste gefeiert, bei denen niemand daran denkt wie enorm der Aufwand hinter den Kulissen ist. Bei vielen dieser großen Feste ist das Know-how von Fantasy Event Engineering gefragt. An solchen Tagen will man sich nicht damit beschäftigen, son-

dern feiern und das können Sie, wenn Sie sich einem Profi anvertrauen. Genauso schnell wie aufgebaut ist, sind die Profis wieder verschwunden. Zurück bleibt nur die schöne Erinnerung an eine gelungene Party, die Eindrücke an das atemberaubende Feuerwerk und die gute Soundqualität der Darbietungen. Eine gelungene Party, wechselseitig.

Tontechnik | Lichttechnik | Video + Projektion | Bühnen – Tribünen – Sonderbauten Deko – Ausstattung – Mietmobiliar | VIP-Zelte + temporäre Bauten Event-Elektrik | Sicherheitstechnik | Heizungs- und Klimatechnik INFO-HOTLINE ÖSTERREICHWEIT +43-512-565010, www.fantasy-veranstaltungstechnik.at


lifestyle 119

Innovative Vernetzung. Gestern.Heute.Morgen. Up – the paper magazine spricht mit Giovanni Di Valentino, dem Betriebsleiter von BMW Unterberger-Denzel über die Zukunft der Vernetzung im Auto.

W

enn innovative Ideen das Leben bereichern, entsteht Befriedigung. Wenn sie das Fahren bereichern, Begeisterung. Durch BMW ConnectedDrive kann man eine ganz besondere Ausstattung erleben, die neben mehr Infotainment und Komfort auch deutlich mehr Sicherheit bietet. „Auf den Wunsch des Kunden hin wird das Fahrzeug optimal mit der Außenwelt verbunden. Es wird auch die Nutzung mobiler Endgeräte an Bord erleichtert.“, zeigt sich Di Valentino von den Innovationen von BMW selbst begeistert. Verschiedene Dienste aus dem Fahrzeugmanagement, Fahrerassistenzsysteme sowie mobilfunkbasierte Mobilitäts- und Informationsfunktionen bilden eine neue Form der Mobilität. „Besonders beeindruckt bin ich vom neuen Auskunftsdienst. Diese Form der Kommunikation entlastet den Fahrer und erhöht dadurch auch die Sicherheit.“, ist Di Valentino überzeugt.

Alle Antworten auf Knopfdruck Diese sympathische Begleitung macht das Reisen jedenfalls informativer und angenehmer. Sie finden nicht nur entspannt zum Ziel, sondern erhalten auch Antworten auf all Ihre Fragen. Ein Knopfdruck genügt und Sie werden über die integrierte Telefoneinheit mit dem BMW-Callcenteragenten verbunden. Unabhängig wo Sie sich gerade aufhalten, werden Sie in Ihrer Heimatsprache begrüßt. Egal welche Fragen oder Wünsche Sie haben, der BMW-Assistent kennt die aktuellen Ankunfts- und Abflugszeiten, Apotheken und deren Dienste oder Tankstellen in Ihrer Nähe. Wenn Sie es wünschen, können Sie aber auch Tischreservierungen oder Theaterkarten buchen lassen. „Der Dienst steht 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche zur Verfügung und das ohne zusätzliche Kosten.“, freut sich der Verkaufsleiter über dieses funktionierende System. Besonders beeindruckt hat uns die Fernfunktion. Entweder über den BMW-Assistenten oder über Ihr iPhone können Sie Ihr Auto aufschließen, wenn Sie den Schlüssel verloren oder verlegt haben.

beratung & verkauf

BMW Unterberger-Denzel

Griesauweg 32, 6020 Innsbruck, Tel. 0512/33435, www.unterberger-denzel.bmw.at

Foto: Günther Egger Digital Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Soll&Haben, Innsbruck


120

Traditonell Mit viel handwerklichem Geschick, Erfahrung und Kreativität lässt der Glasbläser aus zylindrischen Glaskolben, bei Temperaturen bis zu 900°C, Ornamente und Kugeln, frei oder in die Form geblasen entstehen. Mit viel Liebe zum Detail werden die mundgeblasenen Weihnachtsschmuck-Ornamente mit Sterling Silber verspiegelt und anschließend detailreich von Hand bemalt. Aus einer Palette von mehr als 100 Farbtönen und bis zu 38 verschiedenen Arbeitsschritten entsteht der liebevoll gestaltete Weihnachtsschmuck. Der Formenschatz von INGE-GLAS® umfasst etwa 12.000 antike Modeln aus der Zeit von 1850 bis 1970. Sie werden zum großen Teil noch heute in der Fertigung verwendet. INGE-GLAS ist einer der wenigen noch existierenden Christbaumschmuck-Hersteller in Deutschland. Der langen Familientradition folgend werden Jahr für Jahr streng limitierte Stückzahlen von Glasornamenten in den antiken Modeln geblasen und auch in neuen Designs hergestellt – traditionelle, deutsche Handwerkskunst für heutige und künftige Generationen mit einem hohen Sammelwert. Viele von uns ergreift an den Festtagen ein leises Gefühl von Nostalgie, man erinnert sich an vergangene Jahre, an unbeschwerte und glückliche Kindertage. Und da sind sie: Elefanten, ein Schaukelpferd, das Tat-tü-ta-ta, die kleine Trommel, Figuren aus der Feen- und Zauberwelt, der Weihnachtsmann und das Christkind. Den nostalgisch traditionellen, figuralen Christbaumschmuck von INGE-GLAS® finden Sie heuer in der Galerie Augustin, Seilergasse 17, in Innsbruck.

GALERIE AUGUSTIN

6020 Innsbruck, Seilergasse 17 Tel. +43-(0)512-570 770, innsbruck@galerie-augustin.com, www.galerie-augustin.at 1010 Wien, Lugeck 3/Ecke Köllnerhofgasse Tel: +43-(0)1-512 62 70, wien@galerie-augustin.com, www.galerie-augustin.at Fotos: Günther Egger

Digital-Imaging: Elmar Harb

Grafik-Design: Andrea Scheiflinger


art 121


FAHREN SIE SCHON HEUTE WIE MORGEN. Zukunftsweisende Innovationen für mehr Sicherheit, Komfort und Unterhaltung: BMW ConnectedDrive vernetzt Sie optimal mit Ihrem BMW und mit der ganzen Welt. So profitieren Sie von Wirklichkeit gewordenen Ideen wie Surround View, Speed Limit Info, aktiver Geschwindigkeitsregelung, BMW Assist, BMW TeleServices, mobilem Office oder BMW Online mit Google-Suche und Facebook-Zugriff. Das ist die Zukunft des Fahrens – und schon heute erhältlich. Fragen Sie uns nach den Möglichkeiten von BMW ConnectedDrive auch für Ihren BMW!


BMW ConnectedDrive

Freude am Fahren

Abbildung zeigt Konzeptfahrzeug

www.bmw.at

Unterberger – Denzel GmbH & Co KG Griesauweg 32, 6020 Innsbruck Telefon 0512/33435, info@unterberger-denzel.bmw.at www.unterberger-denzel.bmw.at


124

Interview

Gradonna****s Mountain Resort Chalets & Hotel

Silvester im Casino Innsbruck Gemeinsam ins Glücksjahr 2013

S

ist mörderisch gute Stimmung vorprogrammiert. Das Galaticket inkludiert ein prickelndes Glas Champagner zum Empfang, Begrüßungsjetons im Wert von e 25.–, einen Glücksbringer und die Teilnahme am Gewinnspiel. Das exquisite 5-gängige Menü wird vom Gastrotheaterstück „Das geheimnisvolle Amulett“ begleitet. Die perfekten Zutaten für einen höchst verdächtigen und spannenden Krimiabend.

ilvester im Casino zu verbringen ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Die prickelnde und spannende Atmosphäre des Hauses, gepaart mit den persönlichen Erwartungen für den Start ins neue Jahr, machen diesen Abend einzigartig. Das Casino Innsbruck bietet seinen Gästen einen besonders stimmungsvollen Jahreswechsel und beschließt mit der Silvesterfeier das Jubiläum „20 Jahre Casino Innsbruck“.

Silvesterpackage

Das attraktive Silvesterpackage um d 30.– garantiert einen spannenden Casinoabend und beinhaltet Begrüßungsjetons im Wert von d 30.–, einen Glücksbringer und ein Gewinnticket für die Verlosung von d 777.– und drei Kurzurlauben. Ein prickelndes Glas Sekt darf an diesem Abend natürlich auf keinen Fall fehlen.

Mit dem Casino Innsbruck ab in eines der schönsten Urlaubsresorts

Drei Kurzurlaube für je zwei Personen winken den glücklichen Gewinnern der Silves-

Prosit dem Glücksjahr 2013

ternacht. Das Casino Innsbruck entführt Sie ins neu eröffnete Gradonna****s Mountain Resort Chalets & Hotel in Osttirols größtem Skigebiet, der Skiregion Großglockner KalsMatrei. Erholung ohne Kompromisse erwartet die Besucher des Viersterne Superior Hotels und bietet im großzügigen Spa- und Wellnessbereich nach einem fantastischen Skitag Entspannung auf höchstem Niveau.

Dem mitternächtlichen Countdown folgen traditionsgemäß die Klänge der Pummerin und der Donauwalzer. Spiel und beste Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden sind im Casino Innsbruck garantiert.

Kulinarisches Feuerwerk für Krimifreunde

Information und Reservierung online auf innsbruck.casinos.at oder Tel.: +43 (0)-512-587040-112

Bei der Krimidinner®-Silvestervorstellung

Fotos: Hans Klaffl by Ursula Zeidler (1), Casino Innsbruck (1), Gradonna**** Mountain Resort Chalets & Hotel (1)

Tickets


Hochkarätige Kabarett-Programme im Glücksjahr 2013

art 125

Casino Innsbruck und KKI präsentieren erstklassige Künstler

S Hans Klaffl eröffnet mit seinem kabarettistischen Soloprogramm das Kabarettjahr 2013.

eit 10 Jahren veranstaltet das Casino Innsbruck in Kooperation mit Kleinkunst Innsbruck (KKI) ein exklusives Kleinkunstprogramm in einzigartigem Ambiente. Es versteht sich von selbst, dass alljährlich die Abonnements sprichwörtlich „wie die warmen Semmeln“ weggehen. „Mit dem Humorfestival Anfang November wird das Kabarettprogramm noch bunter und attraktiver“, betont Marketingleiterin Carina Mauthner. Gemeinsam mit Reinhard Tschaikner vom Verein Kleinkunst Innsbruck war es möglich, drei zusätzliche Programme zu kreieren und somit 13 Kabarettprogramme anzubieten. Hans Klaffl, (Musik-)Lehrer aus Leidenschaft, eröffnet mit seinem kabarettistischen Soloprogramm über Lehrer, Schüler und Eltern das Kabarettjahr 2013 am 5. Jänner. „Mehr Wirbel als Säule“, das zweite Soloprogramm von Peter Klien, wird am 15. Februar gespielt. Stephan Bauers schonungsloses, treffsicheres Kabarettprogramm über Minderwertigkeitskomplexe und Generationskonflikte mit dem Titel „Wozu heiraten, Leasing tut’s auch“ ist am 7. März an der Reihe. Heilbutt & Rosen, Nadja Maleh, Werner Brix und Roland Neuwirth mit den Extremschrammeln sind, wie auch Kleinkunstpreisgewinner Andy Sauerwein, im Glücksjahr 2013 im Casino Innsbruck zu Gast. Die Tickets wie auch das Abonnement inkludieren Begrüßungsjetons für die Casinospiele und ein prickelndes Glas Sekt. Das Casino übernimmt für Kabarettbesucher die Kosten für die Tiefgarage. Alle Kabarett-Karten sind auch als Geschenk erhältlich..

Tickets

Information und Reservierung online auf innsbruck.casinos.at oder Tel.: +43 (0)-512-587040-214


126

people

„Löst der Virus „Immobiliensteuer“ eine unheilbare Krankheit aus? Bei Liegenschaftstransaktionen sind 2 unterschiedliche Abgaben bzw. Steuern beachtlich. a) Grunderwerbssteuer b) Immobiliensteuer; Die Grundsteuer belastet den Erwerber. Die Immobiliensteuer belastet den Verkäufer. Seit 1.4.2012 wurde sämtliches Immobilienvermögen mit der Steuerpflicht angesteckt. Die zehnjährige Spekulationsfrist wurde abgeschafft. Nunmehr ist sogar nicht mehr steuerinfiziertes privates Immobilienvermögen mit der neuen Immobiliensteuer infiziert. Bisher galt bei Immobilienvermögen, dass dieses nur innerhalb einer Frist von 10 Jahren ab dem Erwerb (Spekulationsfrist) und in speziellen Fällen 15 Jahre mit einer Immobiliensteuer – der sogenannten Spekulationssteuer – verseucht war. Innerhalb der Spekulationsfrist (10/15 Jahre) unterlag der Veräußerungsgewinn dem allgemeinen Steuertarif. Nach Ablauf der Spekulationsfrist war der Veräußerungsgewinn steuerfrei. Der Steuerpflicht unterliegen ab sofort Einkünfte aus privaten Grundstücksveräußerungen. Der Begriff „Grundstück“ umfasst Grund und Boden, Gebäude (wie etwa Superädifikate) und Rechte, wie etwa Baurechte, Jagdrechte oder das Fischereirecht.

Berechnung entsprechend der Bestimmungen für Neufälle vornehmen zu lassen.

Immune Immobilientransaktionen

Immobiliensteuer

Altfälle versus Neufälle Neufälle sind solche, bei welchen die Immobilie am 1.4.2012 noch mit der Spekulationssteuer (steuerverfangen) infiziert war. Diese unterliegen der Immobiliensteuer in der Höhe von 25% des Veräußerungsgewinns. Auch die sogenannten Altfälle, das heißt private Grundstücke, die vor dem 31.3.1997/31.3.2002 erworben wurde, das heißt solche Grundstücke die nicht mehr von der Spekulationssteuer angesteckt sind, fallen nunmehr unter die neue Immobiliensteuer. Für die Altfälle wurde ein besonderer Berechnungsmodus der Ermittlung der Einkünfte bei Veräußerung geschaffen: Bei Altfällen wird an Stelle der tatsächlichen Anschaffungskosten ein pauschaler Wert von 86% des Veräußerungserlöses angesetzt und von diesen in Abzug gebracht. Die Bemessungsgrundlage beträgt daher 14% des Erlöses, die darauf entfallende Immobiliensteuer beträgt wiederum 25%. Saldiert schlägt sich dieser Steuerinfekt mit 3,5% des Veräußerungserlöses zu Buche. Dem Veräußerer einer Altimmobilie/eines Altfalles steht es jedoch frei, auf Antrag die

Von links: Dr. Georg Ganner, Dr. Hannes Wiesflecker

Das Gesetz sieht 4 Befreiungsbzw. Ermäßigungstatbestände vor: 1) Wird ein Eigenheim, das seit der Anschaffung durchgehend mind. 2 Jahre als Hauptwohnsitz genutzt wurde und der Wohnsitz aufgegeben wird, veräußert, so liegt die Hauptwohnsitzbefreiung vor. 2) Die zweite Hauptwohnsitzbefreiung gilt für die Fälle, in denen das Gebäude innerhalb der letzten 10 Jahre für mind. 5 Jahre durchgehend als Hauptwohnsitz gedient hat. Entscheiden ist hiefür, dass die 5 Jahre als Einheit erfüllt werden müssen. Maßgeblich ist nur der Hauptwohnsitz. 3) Erzwungene Veräußerungen: Befreit sind weiters Veräußerung in Folge oder zur Vermeidung eines behördlichen Eingriffs. Hier sei auf Zusammenlegungs- und/oder Flurbereinigungsverfahren, sowie auf Enteignungen verwiesen. 4) Auslandsimmobilien: Eine Veräußerung einer deutschen Immobilie fällt beim österreichischen Steuerpflichtigen ebenfalls unter die Bestimmungen des § 30 EStG idF 1. Stabilitätsgesetz 2012. Aufgrund des Doppeltbesteuerungsabkommens, das für Immobilieneinkünfte das Belegenheitsprinzip (Belegenheitsprinzip ist nicht zu verwechseln mit dem steuerrechtlichen Prinzip, bei jeder Gelegenheit alles zu versteuern (Gelegenheitsprinzip) vorsieht, bedeutet dies jedoch, dass das Besteuerungsrecht bei Deutschland liegt. Nach Art. 23 Abs 3 des Doppeltbesteuerungsabkommens hat Österreich die deutschen Einkünfte von der Einkommenssteuer zu befreien. Die Veräußerung einer deutschen Immobilie ist in Österreich somit gänzlich steuerfrei. Nach wie vor keimfrei, dh steuerfrei ist zudem die unentgeltliche Übertragung von privaten Liegenschaften. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Verbindlichkeiten mitübertragen werden. Diese stellen nämlich steuerlich betrachtet eine Gegenleistung dar, die Steuerpflicht auslöst. Die Immosteuer ist wohl mit einer chronischen Verschnupfung zu vergleichen; erfreulich ist, dass eine begünstigte Sonderbesteuerung und nicht die Regelbesteuerung eingeführt wurde.

Wir stehen sowohl Immobilienverkäufern wie auch -erwerbern bei der Vertragserrichtung sowie der von uns vorausgehenden Beratung zur Verfügung. information & beratung

Rechtsanwälte Dr. Georg Ganner – Dr. Hannes Wiesflecker Wilhelm-Greil-Straße 14/2, 6020 Innsbruck, Tel. +43-(0)512/583820, Fax -11 DW, office@smartlaw.at, www.smartlaw.at Foto: Günther Egger Digital-Imaging: Elmar Harb Grafik-Design: Andrea Scheiflinger Location: Fotostudio Soll&Haben, Innsbruck


Das geheimnisvolle Amulette

Krimidinner® im Casino.

Premierenveranstaltung am 10. November. Termine: 30. November, 7., 15., 21. Dezember 2012. 12. und 26. Jänner, 9. und 23. Februar und am 9. März 2013. Silvestergala am 31. Dezember 2012 (Ticket zu 129,- Euro p.P.) Krimidinner®-Karten oder Gutscheine zu € 89,- pro Person inklusive Aperitif, Menü, Theaterstück, Begrüßungsjetons im Wert von € 15,- und freies Parken. Serviceline: +43 (0) 512-587040-214

innsbruck.casinos.at

facebook.com/casino.innsbruck



Up - The Paper Magazine