Page 1

Schneeplausch

Winterwanderwege – Langlaufloipen – Schlittelpisten – Schneeschuhtrails

Funpark Kinderland Schneesportschule Winterwanderweg Schneeschuhtrail Schlittelpiste Langlaufloipe Restaurant Schneebar/Bergbeizli SOS-Posten Snowtube Postautohaltestelle

Toggenburg Tourismus Automatisches Infotelefon

+41 (0)71 999 99 11 +41 (0)848 84 15 06

www.toggenburg.ch Loipenbericht Toggenburg TXT 512

Bahnen für Fussgänger in Wildhaus Nr. Name A Sesselbahn Wildhaus–Oberdorf B Sesselbahn Oberdorf–Gamsalp J Gondelbahn Gamplüt

Länge   800 m 2030 m 1300 m

Höhenmeter 214 m 545 m 269 m

Bahnen für Fussgänger in Unterwasser Nr. Name

Länge

Höhenmeter

K

Standseilbahn Unterwasser–Iltios

1210 m

440 m

L

Luftseilbahn Iltios–Chäserrugg

3450 m

920 m

Bahnen für Fussgänger in Alt St. Johann Nr. Name S Sessel-/Gondelbahn Sellamatt

Information Funpark

Beleuchtete Piste oder Loipe

Parkplatz Kinderland Schneesportschule

Wald- und Wildschutzzone

Winterwanderweg

Bergbahnen Wildhaus AG 9658 Wildhaus Tel. +41 (0)71 998 50 50 Gondelbahn Gamplüt 9658 Wildhaus Tel. +41 (0)71 999 28 28 Toggenburg Bergbahnen AG 9657 Unterwasser Tel. +41 (0)71 998 68 10

Curlingzentrum Wildhaus

Schneeschuhtrail Schlittelpiste

Sicherheitshinweis!

Langlaufloipe

Alle übrigen Wanderwege in ­Wildhaus und Alt St. Johann– Unterwasser werden während der Wintersaison nicht unterhalten. Sie bleiben aus Sicherheitsgründen (Schneefall, Lawinen- und Absturzgefahr etc.) gesperrt.

Airboard/Zipfelbob Snowtube

Restaurant Länge 1490 m

Kontakt-Adressen der Bergbahnen

Höhenmeter 501 m

Schneebar/Bergbeizli SOS-Posten

Wetterbild auf SF DRS 1 täglich von 08.00 bis 10.00 Uhr

Postautohaltestelle

Neuauflage 2010

www.bergbahnenwildhaus.ch www.panoramazentrum.ch www.toggenburgbergbahnen.ch

ganz natürlich.

Beleuchtete Piste oder Loipe Wald- und Wildschutzzone

Winterwanderwege Ausgangspunkt Wildhaus Oberdorf–Älpli–Oelberg–Lochgatter–Gamperfin 1A Dauer: 4 Stunden (Oberdorf–Gamperfin und zurück) Beschreibung: Mit der Sesselbahn bis Oberdorf. Von dort schöne, an­spruchs­volle Höhenwanderung durch eine traum­hafte Naturlandschaft. Wird bei guten Verhältnissen präpariert, gutes Schuhwerk erforderlich. Auch geeignet zum Schneeschuh­l aufen. Skihaus Gamperfin – Telefon +41 (0)81 771 37 43 – bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Wanderung nach den Öffnungszeiten. Oberdorf–Älpli–Engi–Oelberg–Oberdorf 1 Dauer: 1–2 Stunden, je nach gewählter Variante Beschreibung: Wie Wanderweg Oberdorf–Gamperfin (1A), aber verkürzte Varianten mit verschieden langen Schlaufen möglich. Herrlicher Blick zum Alpsteinmassiv. Wird bei guten Verhältnissen präpariert. Auch geeignet zum Schneeschuhlaufen. Gamsalp–Marzils–Gamsalp 3 Dauer: rund 1 Stunde Beschreibung: Mit den Sesselbahnen Wildhaus-Oberdorf und Oberdorf-Gamsalp auf die 1770 m ü.M. gelegene Aussichtsterrasse Gamsalp. Von dort leichte Winterwanderung. Der Winterwanderweg wird bei guten Verhältnissen präpariert, gutes Schuhwerk erforderlich. Wildhaus/Post–Egg/Talstation–Alpboden–Gamplüt– 4 Fros–Gamplüt– Steinrüti–Wildhaus/Post Dauer: 2½ Stunden Beschreibung: Präparierter Winterwanderweg, Teilstück Steinrüti–Wildhaus auf wenig befahrener Strasse. Herrlicher Blick zu den Churfirsten. Alternative: mit der Gondelbahn direkt auf Gamplüt und Wanderung zum Aussichtspunkt Fros mit Rundweg auf Gamplüt.

Wildhaus/Post–Mittelweg–Gründli–Lisighaus

5

Ausgangspunkt Alt St. Johann

Dauer: ¾ Stunden

Alt St. Johann–Sellamatt–Thurtalerstofel–Sellamatt

Beschreibung: Winterspazierweg mit geringen Steigungen. Weg wird nach Schneefall von Schnee geräumt. Abends bis 23.30 Uhr beleuchtet. Grösstenteils autofrei. Der Spazierweg ist auch gut geeignet für Familien mit Kinderwagen.

Dauer: 3½ Stunden

Wildhaus/Post–Steinrüti–Plättli–Moos–Lisighaus

6

Dauer: 1 Stunde Beschreibung: Winterspazierweg mit geringen Steigungen. Weg wird nach Schneefall von Schnee geräumt. Steinrüti–Plättli autofrei. Kann mit der Wanderung Mittelweg als Rundweg kombiniert werden. Der Spazierweg ist auch gut geeignet für Familien mit Kinderwagen. Variante: ab Moos weiter über Chüeboden entweder nach Unterwasser oder nach Scharten – Alt St. Johann. Wildhaus/Post–Dörfli–Loog–Schönenboden– Seewies–Müsli–Munzenriet–Lisighaus

7

Dauer: 2½ Stunden Beschreibung: Winterspazierweg mit zwei grösseren Steigungen. Weg wird nach Schneefall von Schnee geräumt. Loog–Schönenboden autofrei. Der Spazierweg ist auch gut geeignet für Familien mit Kinderwagen.

11

Dauer: ½ Stunde (Dorf–Alt St. Johann) ¾ Stunden (Alt St. Johann–Starkenbach)

12

Dauer: ¾ Stunden (Iltios–Sellamatt) ½ Stunde (Alt St. Johann–Unterwasser)

Sellamatt–lltios–Unterwasser oder Wildhaus

23

Dauer: 1½–2 Stunden (je nach Route) Beschreibung: Mit der Bergbahn von Alt St. Johann zur Alp S­ ella­matt. Von dort aus geniessen Sie eine wunderschöne Wanderung zum Iltios. Unterhalb des Bergrestaurants folgen Sie dem Weg bis zur Talstation des Skilifts Espel. Hier geht es entlang der blau markierten Piste bis zum Schwendisee. Von hier aus haben Sie folgende drei Möglichkeiten:

2. Vom Schwendisee bis zur Vorder Schwendi und weiter nach Wildhaus.

14

Beschreibung: Mit der Standseilbahn von Unterwasser nach Iltios und weiter mit der Luftseilbahn auf den Chäserrugg. Die Wanderung führt vom Gipfelrestaurant aus über einen wunderschönen Pano­ ramarundweg zu den Rosenböden und wieder zurück zum Gipfel­ restaurant.

16

Dauer: 1½ Stunden Beschreibung: Dem Winterwanderweg über Befang und Statz bis Ennetthur folgen. Von dort aus geht es abwärts über Chüeboden, Nesselhalden und zurück nach Unterwasser.

Sellamatt–Thurtalerstofel (Churfirsten-Panoramawanderloipe) Länge: 15 km Beschreibung: Schneesichere Panoramaloipe in coupiertem Gelände. Skating und Klassisch. Sellamatt–Iltios (Wanderloipe) Länge: 2 km Beschreibung: Die Loipe ist zugleich Winterwanderweg. Der Langlaufpass ist bei folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Tourist-Infos Wildhaus und Unterwasser, Talstationen der Bergbahnen, Sportgeschäfte in Unterwasser und Alt St. Johann, Kiosk Munzenriet sowie Loipenkontrollstelle in Alt St. Johann. Für die Loipenbenützung sind folgende Ausweise erhältlich: Tageskarte, Wochenkarte Obertoggenburg, Saison Obertoggenburg und Saison Schweiz.

Schlittelpisten Gamplüt–Wildhaus

Verschiedene Schlittelwege (via Lisigweid–Stein­r ütistrasse oder entlang der Gondelbahn via Alpboden) führen von Gamplüt hinunter nach Wildhaus. Schlitten- und ­R odelmiete im ­B erg­r estaurant Gamplüt, auch für Gruppen möglich.

Langlaufloipen Wildhaus Länge: 3–5 km Beschreibung: Einfache Loipe in leicht coupiertem Gelände. Skating und Klassisch. Munzenriet (separate Hundeloipe) Beschreibung: Einfache Loipe in flachem Gelände. Skating und Klassisch. Hund zugelassen. (Bitte Robi-Dog benützen!)

Iltios–Unterwasser

Fun-Sportarten Airboard Beschreibung: Ein Schneeplausch der besonderen Art auf der Sonnenseite von Wildhaus. Lassen Sie sich überraschen. Auskunft +41 (0)71 999 21 72 oder +41 (0)71 999 28 28

Monsterbike

Beleuchtete Schlittelpiste auf Anfrage, Tel. +41 (0)71 999 28 28

Länge: 2 km

Dauer: ¾ Stunden oder 1½ Stunde (je nach Routenwahl)

Wäldli–Befang–Ennetthur–Nesselhalden

Beschreibung: Von Alt St. Johann auf der Sonnenseite des Tales der Bergstrasse entlang bis zur Scharten, dann weiter Richtung Halden bis Chüeboden. Nun entweder nach Unterwasser (rechts abbiegen) oder weiter übers Moos dem Mittelweg entlang nach Wildhaus.

Munzenriet

Beschreibung: Mit der Standseilbahn von Unterwasser zum Iltios. Danach herrliche Wanderung von Iltios nach Sellamatt durch die Winterlandschaft. Von dort aus mit der Bergbahn nach Alt St. Johann. Sie haben die Möglichkeit dem Thurweg entlang zu Fuss oder mit dem Postauto zurück nach Unterwasser zu gelangen. Panoramarundweg Chäserrugg

Dauer: 3 Stunden

3. Vom Schwendisee der Strasse entlang nach Unterwasser.

Beschreibung: Spazierweg von Unterwasser bis zur Talstation Iltiosbahn und danach dem Thurweg entlang nach Alt St. Johann und weiter nach Starkenbach. Der Spazierweg ist auch gut geeignet für Familien mit Kinderwagen. Iltios–Sellamatt

Beschreibung: Von Alt St. Johann geht es mit der kombinierten 4erGondel-/Sesselbahn zur Alp Sellamatt. Dort erwartet Sie eine herrliche Wanderung auf dem Sagenweg (Höhenweg) bis zum Thurtalerstofel. Zurück am Fusse der Churfirsten bis zur Alp Sellamatt. Der Sagenweg kann auch abgekürzt werden.Alt St. Johann–Scharten– Chüeboden–Unterwasser 22 oder Wildhaus

1. Vom Schwendisee aus weiter über die Hinter Schwendi nach Unterwasser und eventuell weiter dem Thurweg entlang nach Alt St. Johann.

Ausgangspunkt Unterwasser Dorf–Talstation Iltiosbahn–Alt St. Johann–Starkenbach

21

Alt St. Johann–Unterwasser: Talloipe und Nachtloipe Länge: 5 km–6 km Beschreibung: Mehrheitlich einfache Loipe. Jeweils Dienstag, Donnerstag und Freitag bis 21.30 Uhr beleuchtet. Beleuchtung an weiteren Tagen nach Absprache: Tel. +41 (0)71 999 13 06. Skating und Klassisch.

Ab Iltios entlang dem Winterwanderweg, vorbei am Espelstübli und Restaurant Gaden, parallel zur Schwendiskipiste bis nach Unterwasser (3,5 km). Bergfahrt mit der Standseilbahn. Schlitten- und Rodelmiete auf Iltios, auch für Gruppen möglich.

Beschreibung: Besonders hartgesottene und ältere Abenteuerlus­ tige sausen ab Gamplüt mit dem «Schnee-Trotti» ins Tal. Auskunft +41 (0)71 999 21 72 oder +41 (0)71 999 28 28

Zipfelbob Beschreibung: Einem Schneeplausch der besonderen Art kann auf der Alp Gamplüt und auf Iltios, wo eine 350 m lange Zipfelbob-Strecke gebaut wurde, gefrönt werden.

Curling-Schnupperkurse für Gäste Beschreibung: In einem zweistündigen Schnupperkurs zeigen Ihnen qualifizierte Instruktoren die Technik und Taktik des Curling-Sports. Reservation und Auskunft +41 (0)71 999 99 11

Eislaufen/Eishockey Beschreibung: Die offene Kunsteisbahn in Wildhaus bietet von November bis Mitte März Eislaufen und Eishockey sowie einen Mietservice für Schlittschuhe. Auskunft +41 (0)71 999 99 11

Gamplüt: Panoramaloipe

Luftgewehrschiessen

Länge: 2,5 km Beschreibung: Panoramaloipe in coupiertem Gelände. Skating und Klassisch. Die Loipe ist auf Anfrage präpariert Tel. +41 (0)71 999 28 28.

Beschreibung: Das Schiessen findet auf der Luftgewehrschiess­ anlage auf 10 m mit 5 Scheiben statt. Auskunft und Reservation +41 (0)71 999 99 11

Alt St. Johann–Unterwasser

Eisstockschiessen

Alt St. Johann–Starkenbach

Beschreibung: Der Instruktor zeigt Ihnen die verschiedenen Techniken des Eisstockschiessens. Nach einer Stunde Unterricht gleiten die Eisstöcke von ganz alleine übers Eis. Auskunft und Reservation +41 (0)71 999 99 11

Länge: 8 km–9 km Beschreibung: Einfache leicht coupierte Loipe. Skating und Klassisch.


Ausrüstungsmiete Wildhaus n Schneesportschule, Tel. +41 (0)71 999 17 22 n Bergrestaurant Gamplüt, Tel. +41 (0)71 999 28 28 n Steiner Sport, Tel. +41 (0)71 999 11 72 n Alpiger Sport Center, Tel. +41 (0)71 999 22 44 n Sport Treff Toggenburg AG, Tel. 071 999 12 05 Unterwasser n Sport Treff Toggenburg AG, Tel. 071 999 12 05 n Schneesportschule, Tel. +41 (0)71 999 19 75 oder Tel. +41 (0)79 625 60 49 Alt St. Johann n Alpiger Sport Center, Tel. +41 (0)71 999 22 44 n Sutter Sport, Tel. +41 (0)71 999 11 94 n Berggasthaus Sellamatt, Tel. +41 (0)71 999 13 30 Nesslau n Berlinger Sport, Tel. +41 (0)71 994 19 63 Wattwil n Sport Metzger, Tel. +41 (0)71 988 71 61 n Velo Speer, Tel. +41 (0)71 988 75 85 (GPS-Gerät) Kirchberg n Bannwart Ski & Sport, Tel. +41 (0)71 931 18 46 Mosnang n Arno Schneider, Tel. +41 (0)79 323 88 71 Hoffeld n Ernst Britt, Tel. +41 (0)79 792 63 78 Herisau n Lutz Sport GmbH, Tel. +41 (0)71 352 36 77

Oberhägli

Schneeschuhführer Wildhaus Unterwasser

n n n n

n n Alt St. Johann n Ennetbühl n Wattwil n Hemberg n Mosnang n Herisau n

Schneesportschule, Tel. +41 (0)71 999 17 22 Edi Eggenberger (Gams), Tel. +41 (0)79 688 30 32 Sport Treff Toggenburg AG, Tel. 071 999 12 05 Sport Treff Toggenburg AG, Tel. 071 999 12 05 Schneesportschule, Tel. +41 (0)71 999 19 75 oder Tel. +41 (0)79 625 60 49 Norbert Fischbacher, Tel. +41 (0)79 602 62 44 Schneesportschule, Tel. +41 (0)71 999 37 70 Peter Tanner, Tel. +41 (0)71 994 24 33 www.naturerlebnis-toggenburg.ch Sport Metzger, Tel. +41 (0)71 988 71 61 Markus Nef, Tel. +41 (0)71 377 15 08, www.alpstoebli.ch Arno Schneider, Tel. +41 (0)79 323 88 71 Lutz Sport GmbH, Tel. +41 (0)71 352 36 77 Sellamatt

Hinweise zum Schneeschuhwandern Die Touren beginnen und enden mehrheitlich bei einer Bahn- oder Busstation. Die angegebenen Zeiten sind reine Gehzeiten­­ und gelten für eine Einsinkhöhe von 5 bis 10 cm. Pro 300 Höhenmeter wurde eine Stunde Aufstiegzeit eingesetzt. Die Zeiten können sich aber je nach Kondition, Schneehöhe, Schneebeschaffenheit und Anzahl Gruppenmitglieder erheblich verschieben. n Alpwirtschaften und Bergrestaurants sind möglicherweise nicht täglich geöffnet. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Tour! n Nicht markierte Routen können im Internet unter www.GPS-Tracks.com heruntergeladen und mit einem GPS-Gerät begangen werden. n Weitere Informationen zu den Toggenburger Schneeschuhrouten gibt es unter www.globaltrail.net; Hinweise zur Schnee- und Lawinensituation auf www.slf.ch. Allgemein nützliche Tipps finden Sie auch auf www.sac.ch. n n

Verhaltensregeln Halten Sie sich an die Routen oder Wege und beachten Sie die Hinweise zu Naturschutzgebieten. n Wildruhezonen schützen einheimische Wildtiere und Rauhfusshühner vor menschlichen Störungen. Ruhe und Schonung der Energiereserven sind für die teilweise bedrohten Tierarten lebenswichtig. Durch Ihre Rücksichtnahme helfen Sie unserer Tierwelt, die strenge Winterzeit zu überleben. . n Lassen Sie nichts zurück als Ihre Spuren, und nehmen Sie nichts mit ausser Ihren bleibenden Eindrücken. n

Haftung

Ausgangsort Bahn- / Busstation

Tour-Nummer

markierte Routen

Kulminationspunkt

Alpwirtschaft / Bergrestaurant

Bahnhof

Bus (Postauto)

Strasse

O S

W

-

N

Die Touren sind den Autoren und dem Kartenverleger bekannt; sie beruhen auf dem Kenntnisstand von 2006 und wurden nach bestem Wissen zusammengestellt. Schneeschuhläufer tragen für ihre Unternehmung die volle Eigenverantwortung – für ihre Information, ihr Können, ihre Kondition sowie für die richtige Einschätzung von Wetter- und Lawinenverhältnissen. Die Autoren und der Verleger haften nicht. Anregungen zur Karte und zum Schneeschuhangebot nimmt Toggenburg Tourismus, 9658 Wildhaus (kontakt@toggenburg.ch oder Tel. +41 (0)71 999 99 11) gerne ­entgegen.

0 km

1 km

2 km

3 km

Gamplüt – Fros

Risipass

Hemberg – Gössigenhöchi – Ennetbühl

Hemberg – Salomonstempel

(technisch und konditionell leichte Tour)

(technisch und konditionell mittlere Tour)

(technisch mittlere und konditionell anspruchsvolle Tour)

(technisch und konditionell leichte Tour)

Ausgangsort

Ausgangsort Zielort

Ausgangsort Zielort

Ausgangsort

Wildhaus Dorf (Parkplatz Chuchitobel)

Fros – Gamplüt: Geniessen Sie die Sonnenseite am Fusse des Schafbergs! Die Tour beginnt beim Parkplatz Chuchitobel. Über Steinrüti – Lisigweid erreichen Sie die Alp Gamplüt. Auf der Sonnenterrasse des Restaurants, mit Blick ins Rheintal und zu den markanten Churfirsten, lässt sich gut rasten. Eine Zusatzschlaufe zur Alp Fros hoch lohnt sich auf jeden Fall. Zurück finden Sie den Weg über Gamplüt – Alp Boden und steil hinunter zum Ausgangsort. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

Eine Passwanderung ist immer ein Erlebnis! Kennen Sie das Gefühl, den leichten Wind kurz vor dem Pass zu spüren – bald sind Sie oben! Vorerst aber steigen Sie auf der verschneiten Alpstrasse hoch an Alpzimmern mit interessanten Namen wie Latten, Glattdach oder Tolen vorbei. Eine letzte Steigung durch lichten Wald und über ein Flachmoor bringt Sie zum Risipass, dem Übergang vom Luteren ins Thurtal. Kurz nach der Passhöhe gehen Sie links den Hängen der Gmeinenwis (genügend Abstand von den Steilhängen halten!) und des Neuenalpspitz nach hinunter via Ahorn zum Rueboden. Über offenes Gelände kommen Sie dem Dörfchen Stein immer näher. Die 600 Meter Abstieg zeigen Ihnen den Stand Ihrer Kondition auf… Nicht aufgeben – die nächste Schneeschuhwanderung wartet auf Sie!

3 Std. 6 km 350 m Restaurant Gamplüt (täglich offen) Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Sommerigweid

Sellamatt – Zinggen (Alt St. Johann)

(technisch und konditionell leichte Tour)

Schneeschutrail am Fusse der sieben Churfirsten (technisch und konditionell leichte Tour)

Ausgangsort

Wildhaus / Schönenbodensee-Parkplatz

Möchten Sie Sonne tanken und dabei gemütlich durch den Schnee stapfen? Die Route Sommerigweid ist dafür genau das Richtige! Beim Parkplatz Schönenbodensee schnallen Sie sich die Schneeschuhe an. Südlich am See vorbei wandern Sie nun Richtung Osten, erst auf dem Wanderweg, später über Wiesen. Kurz nach den Häusern von Ebenboden kommen Sie kurz auf die Strasse, bevor Sie wieder links abbiegen und über Obrist Neuenwald erreichen. In einer grosszügigen Schlaufe machen Sie sich wieder auf den Rückweg. Unter den Hängen des Sommerigchopf wandern Sie zurück über Sommerigweid, Bilchenmoos zum Strässchen. Von Ebenboden bis zum Schönenbodensee benützen Sie die gleiche Strecke wie auf dem Hinweg.

Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

3 Std. 6 km 176 m Hotel Schönenboden (200 m östlich vom Ausgangsort), Fondue Höttli Oberhägli, Tel. +41 (0)71 999 19 91 oder Tel. +41 (0)78 603 00 71 Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Ausgangsort

(technisch leichte und konditionell mittlere Tour) Ausgangsort

Bergstation Oberdorf, Wildhaus

Lassen Sie sich mit der Sesselbahn ins Oberdorf fahren und geniessen Sie die landschaftlich abwechslungsreiche Tour! Über schneebedeckte Hänge und durch lichten Wald weist Ihnen der Winterwanderweg die Richtung. Schon bald erreichen Sie den Ölberg – ein schönes Plätzchen für eine Verschnaufpause. Weiter führt Sie eine coupierte Wegstrecke zum Tagesziel, der Hütte des SC Grabserberg auf Gamperfin. Ein heisser Tee in frischer Winterluft wird Ihre Lebensgeister für den Rückweg mobilisieren. Über Lochgatter, am Ölberg vorbei, wandern Sie zurück nach Oberdorf. Bitte beachten Sie das Wildschutzgebiet. Es finden regelmässig Kontrollen statt. Alternativ zur oben beschriebenen Wanderung bis Gamperfin können drei verschieden lange Schlaufen à 2,4 km, 3,1 km oder 4,2 km begangen werden. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

5 Std. (total) 7 km (oder 2,4 km, 3,1 km bzw. 4,2 km) 205 m Berggasthaus Oberdorf Skihaus Gamperfin, Tel. +41 (0)81 771 37 43 (bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Tour nach den Öffnungszeiten) Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Rund um die Schwendiseen (technisch und konditionell leichte Tour) Ausgangsort

Bergstation Oberdorf, Wildhaus

Diese «Einsteigertour» mit wenig Steigung und Gefälle führt Sie rund um die beiden landschaftlich lieblichen Schwendiseen. Ohne grosse Anstrengung geniessen Sie die herrliche Schneelandschaft mit Blick auf den Säntis und das Alpsteinmassiv. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

2 Std. 4,5 km 100 m Berggasthaus Oberdorf Restaurant Seegüetli Restaurant Stump’s Alpenrose Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

3½ Std. 8 km 434 m keine Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Sellamatt (Bergstation Sessel-/Gondelbahn)

Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

2½–3 Std. (kürzere Variante möglich 1¼ Std.) 3,8 km 82 m Bergrestaurant Sellamatt Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Selun Ausgangsort Zielort

Sellamatt (Bergstation Sessel-/Gondelbahn) Starkenbach oder Sellamatt

Für Gipfelstürmer ist der wintergängige Selun ein viel versprechendes Ziel. Von der Bergstation Sellamatt über die Alpen Mittelstofel, Thurtalerstofel, Breitenalp bis zum Strichboden überwinden Sie die ersten 336 Höhenmeter beim gemütlichen Aufwärtsstapfen (2 Std.). Dann ist Ihre Kondition gefordert: In grosszügigen Serpentinen steigen Sie auf dem breiten Rücken des Selun zum Gipfel auf. Eine herrliche Rundsicht und ein Blick über die senkrecht abfallenden Felsen hinunter zum Walensee sind der Lohn für die geflossenen Schweisstropfen. (Achtung: Schneewächten südlich und östlich!) Der gleiche Rückweg über den Selun-Rücken ist Pflicht, alles andere wäre zu gefährlich! Von der Alp Strichboden können Sie wählen zwischen dem Abstieg nach Starkenbach oder dem Rückweg zur Sellamatt. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

7 Std. / 6½ Std. nach Starkenbach 15 km 904 m Bergrestaurant Sellamatt Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Stein – Arvenbühl (technisch und konditionell mittlere Tour) Ausgangsort Zielort

Stein Arvenbühl (Amden)

Vom Thurtal zum Walensee – wären das nicht verlockende Aussichten an einem schönen Wintermorgen? Sie starten im toggenburgischen Dorf Stein. Schattenhalb steigen Sie hoch übers Dörfli zum Eggli. Nun wandern Sie auf der Skitourenroute durch den Dürrenbachwald und über Weiden hinauf zur Vorder Höhi. Die fast 700 Höhenmeter sind überwunden und es geht nur noch gemächlich abwärts. Benutzen Sie dabei wieder die Skitourenroute und geniessen Sie den Blick hinüber zum Leistchamm und hinunter zum Walensee. An Altschen vorbei kommen Sie zum Arvenbühl. Das Postauto bringt Sie hinunter nach Amden und weiter an den See oder zum Bahnhof nach Weesen. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

4 Std. 8 km 762 m Berghütte Vorder Höhi (bei gutem Wetter offen, Tel. +41 (0)55 611 11 43) Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Hemberg Ennetbühl

Möchten Sie Ihre Blicke weit ins Neckertal, Luteren- und Thurtal schweifen lassen? Freuen Sie sich an den weissen Hängen des Alpsteins, der Churfirsten und der Appenzeller Hügel? Dann ist diese Schneeschuhwanderung in unberührter Landschaft genau das Richtige! Sie beginnt im sonnenverwöhnten Dörfchen Hemberg. Auf dem Wanderweg Richtung Süden über Gäwis, Eggli, Rigelschwendi, vorbei am Hochmoor Chellen erreichen Sie den Bendel. Nun führt Sie der Weg über Hütten bis Ritteren. 200 abwechslungsreiche Höhenmeter erwarten Sie noch bis zur Gössigenhöchi! Geniessen Sie den fantastischen Rundblick, bevor Sie den Abstieg über die Chlosteralpen, Gössigenalp und Feissenmoos, Brüggli, Risi hinunter nach Ennetbühl in Angriff nehmen. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

6 Std. 15 km 640 m Skihütte (bei Skilift, Tel. +41 (0)71 377 19 77) / Rest. Sternen, Bendel Mittleres Toggenburg – Gasterland 1 : 25’000

Hemberg – Mistelegg – Ritteren (technisch leichte und konditionell mittlere Tour) Ausgangsort

Idyllische Winterlandschaften am Fusse der sieben Churfirsten laden zu unbeschreiblich schönen Schneeschuhwanderungen ein. Für noch mehr Schneeschuhspass sorgt die erweiterte Route auf der Sonnenterrasse Alp Sellamatt: Eine grosszügige Schlaufe über die Hinterlücheren durch unberührte Natur verleiht dieser Tour noch mehr Extraklasse.

(technisch und konditionell anspruchsvolle Tour)

Oberdorf – Ölberg – Gamperfin

Postautohaltestelle Bernhalden (an der Strecke Nesslau – Schwägalp) Stein

Stockberg (technisch und konditionell mittlere bis anspruchsvolle Tour) Ausgangsort Zielort

Postautohaltestelle Bernhalden (an der Strecke Nesslau – Schwägalp) Stein

Mit der Route Stockberg schlagen Sie zwei Fliegen auf einen Streich: Sie geniessen die Passwanderung Risipass und die Gipfelbesteigung zum Stockberg, einem lohnenden Aussichtspunkt zwischen dem Luteren- und dem Thurtal! Erst folgen Sie der Route Risipass über Lutertannen, hoch zu den Alpen Latten, Glattdach und Tolen. Eine letzte Steigung durch lichten Wald und ein Flachmoor bringt Sie zum Risipass. Hier steigen Sie nordwärts hoch zur Stockbergalp. Sind Sie konditionell auf Vordermann? Dann wandern Sie weiter steil hoch durch die Waldschneise und nach dem Wald Richtung Nordwest zum Gipfel (Achtung: Schneewächten auf der Nordseite!). Möchten Sie es gemütlicher angehen, dann gehen Sie parallel zum Hang Richtung Westen bis zur Stockneregg (bei hoher Neuschneelage nicht zu empfehlen!). Nun müssen Sie doch noch einige Höhenmeter überwinden, auf dem Bergrücken hoch zum Gipfel. Nach ausgiebiger Rast gehen Sie die gleiche Spur zurück bis zum Risipass. Nun geht es nur noch abwärts, über Ahorn und Rueboden, hinunter ins idyllische Dörfchen Stein. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

6 Std. 11 km 756 m keine Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Säntisalpen (technisch und konditionell leichte Tour) Ausgangsort Zielort

Schwägalp Seebensäge

Ziehen Sie Ihre Spur über die Säntisalpen hinunter zur Seebensäge! Eine gemütliche, landschaftlich reizvolle Tour erwartet Sie – auch wenn Sie noch nicht allzu viel Kondition mitbringen. Start ist beim Restaurant Schwägalp. Über Nettenfeld, Gmeinenwisen und durch ein kleines Wäldchen erreichen Sie die Strasse, auf der Sie kurz aufwärts stapfen. Bei der Alphütte Dreckloch verlassen Sie die Strasse westwärts und bis zur Alp Dunkelboden gleiten Sie über verschneite Wanderwege. Hier queren Sie wieder die Alpstrasse und gehen parallel zu ihr hinunter nach Lutertannen. Verpassen Sie den Einstieg in den Wanderweg Richtung Wald und Laad nicht! Sehen Sie schon die hübsche Kapelle auftauchen? Unter ihr, an der Schwägalpstrasse, steht das Gasthaus Seeben mit einer Postautohaltestelle. Schöne Erinnerungen an eine herrliche Winterlandschaft und eine durchgelüftete Lunge werden Sie bestimmt mit nach Hause nehmen. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

3 Std. 7 km 10 m Restaurant Schwägalp Restaurant Seeben Obertoggenburg – Appenzell 1 : 25’000

Hemberg

Eine Schneeschuhwanderung im urtümlichen Tal des jungen Necker ist wirklich lohnend! Das wilde, besonders im Winter unberührte Gebiet ist für Ihre Erholung vom Alltagsstress ideal. Beginnen Sie Ihre Wanderung in Hemberg. Über Gäwis / Gschwand kommen Sie aufs Strässchen zum Restaurant Alpstöbli. Hier verlassen Sie die Strasse Richtung Süden. Ein Stück weit gehen Sie über Wanderwege und steigen dann wieder hinunter zum Strässchen und weiter bis zum Tolenecker. Direkt nach der Alphütte steigen Sie den Hang hoch und visieren eine kurze Waldpassage an. Dann steigt die Route gleichmässig über Hellenritterli nach Ritteren. Den Rückweg finden Sie über offene Weiden via Geren, Mistelegg nach Hemberg. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

5 Std. 12 km 569 m Restaurant Alpstöbli, Mistelegg (Mi u. Do geschlossen) Mittleres Toggenburg – Gasterland 1 : 25’000

Jental – Rietbach

Hemberg – Obstgarten im Oberdorf

Tragen Sie zum ersten Mal Schneeschuhe an den Füssen? Dann machen Sie Ihre ersten «Gehversuche» auf dieser schönen Einsteigerroute! Entlang des markierten Schneeschuhtrails können Sie das Gehen durch den glitzernden Schnee richtig geniessen. Gegen Ihren Durst finden Sie einfache «Beizli» direkt am Weg. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

2½ Std. 7 km 175 m Skihütte, Tel. +41 (0)71 377 19 77 Teehüsli Scherb (an Wochenenden offen) Restaurant Traube, Bad Mittleres Toggenburg – Gasterland 1 : 25’000

Chrüzegg (technisch und konditionell mittlere Tour) Ausgangsort

Libingen (beschränkte Anzahl Parkplätze)

Die Chrüzegg, ein beliebter Aussichtspunkt, lockt auch im Winter! Marschieren Sie ab Libingen auf dem Strässchen, über Jonenholz ins verschneite Tälchen zwischen Hasli und Chnü. Nach gut zwei Kilometern steigen Sie links über Engelschwand hoch zum Schwämmli. Die etwas längere, aber schönere Route führt Sie weiter südöstlich des Chegelbodens hinauf zur Chrüzegg. Eine lohnende Rundsicht ist Ihnen sicher! Den Abstieg nehmen Sie auf dem Wanderweg Richtung untere Chrüzeggalp zum Oberzrick unter die Schneeschuhe. Hier steigen Sie ab ins Tälchen und erreichen bald wieder das Waldsträsschen, auf dem Sie den gleichen Weg zurück nach Libingen wandern. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

4½ Std. 11 km 538 m Skihütte Schwämmli (an Wochenenden offen, Tel. +41 (0)71 983 32 71) Restaurant Chrüzegg (an Wochenenden offen, Tel. +41 (0)55 284 54 84 oder Tel. +41 (0)71 988 81 83) Mittleres Toggenburg – Gasterland 1 : 25’000

(technisch und konditionell mittlere Tour)

Magdenau – Wolfensberg – Degersheim

Ausgangsort Zielort

(technisch und konditionell leichte Tour)

Nesslau Rietbach oder Nesslau

Wenn Sie an einem kalten, strahlenden Wintermorgen diese Route wählen, sind Ihnen genussvolle Stunden sicher! Gehen Sie vorerst ab Bahnhof Nesslau über Wiesen zur Thurbrücke beim Johanneum. Entlang des Thurweges erreichen Sie die Schneitstras­ se, welche Sie immer höher führt zum Punkt 1075. Hier, kurz vor dem Stauseelein, biegen Sie rechts ab zur Plattenschwand. Weiter führt der Weg Richtung Westen über Laui, Obere Schwand zu den Hängen der Wolzen. Alpinskifahrer bevölkern die Skipisten – für Sie bleibt aber genügend Platz, friedlich die Hänge hinunterzustapfen. Vielleicht stellen Sie Ihre Schneeschuhe an eine Hauswand und geniessen einen warmen Tee oder eine Suppe in einer gemütlichen Skihütte, oder Sie können Ihren Durst im Bergrestaurant Wolzenalp stillen. Von hier bringt Sie die Sesselbahn hinunter nach Krummenau – oder Sie nehmen den Abstieg über Stalden, Oberfeld, Holz nach Nesslau in Angriff. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

3 Std. / bis Nesslau 5 Std. 8 km / 13 km nach Nesslau 765 m Bergrestaurant Wolzenalp / mehrere Skihütten (nicht immer offen) Mittleres Toggenburg – Gasterland 1 : 25’000

Magdenau Degersheim

Ohne lange Anfahrtswege können Sie auf dieser Tour, abseits aller Hektik, auftanken und geniessen! Von Magdenau gehen Sie leicht westlich ein kurzes Stück bergan durch grosse Waldungen über den Altenberg. Nun kommen Sie auf offenes Gelände, teilweise der Langlaufloipe entlang, über Wittenberg nach Moos. Jetzt führt Sie die Route ziemlich steil hinunter ins Ruertal bis zur Ruermüli. Hier überqueren Sie auf der Brücke den Ruerbach und vor Ihnen liegen noch 200 Höhenmeter, die es zu überwinden gilt. Gönnen Sie sich eine Rast auf dem Wolfensberg, bevor Sie den Abstieg über Wiesen, entlang der Langlaufloipe, nach Degersheim in Angriff nehmen. Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

3 Std. 6 km 299 m Hotel / Restaurant Wolfensberg Wil und Umgebung 1 : 25’000

Degersheim – Dicken

Tanzboden (technisch und konditionell mittlere Tour) Ausgangsort

Ausgangsort Zielort

Ebnat-Kappel oder Talstation Skilift Tanzboden

(technisch und konditionell leichte Tour) Ausgangsort Zielort

Degersheim Dicken

Warum das Ziel dieser voralpinen Wanderung Tanzboden heisst, ist nicht bekannt – Sie aber werden bestimmt im Geiste tanzen, wenn Sie dieses erreicht haben und sich über die schöne Aussicht freuen! Vorerst erwarten Sie 570 Höhenmeter, die aber in der abwechslungsreichen Landschaft leicht zu bewältigen sind. Von der Talstation des Skiliftes steigen Sie über Stangen, Stotzweid hoch zum Punkt 1197. Auf dem breiten Rücken zwischen verschneiten Tännchen ziehen Sie Ihre Spur hinauf zum Ziel. Den Abstieg nehmen Sie erst ostwärts, dann nordwärts zu den Alpen Obere und Untere Abschlagen unter die Schneeschuhe. Unterhalb des Gasthauses Nestel können Sie ganz hinunter nach Ebnat-Kappel wandern oder Richtung Dicken die Talstation des Skiliftes anvisieren.

Ab Bahnhof Degersheim gehen Sie westwärts ein kurzes Stück der Strasse entlang (Rundweg) und über die Kähbrücke. Nun stapfen Sie den östlichen Skihang hoch, die Strasse überquerend, zum Wald, dann leicht westlich bis zum Skihaus. Weiter steigen Sie hoch bis zur Skilift-Endstation. Nun wird es gemütlicher: Auf dem Sommer- wanderweg bis zum Bergli können Sie die Aussicht geniessen und hoffentlich viel Sonne tanken. Ein kurzes, steiles Stück nach Hönenschwil erwartet Sie noch, dann können Sie bis Dicken Ihren Puls wieder auf Normalwerte hinunterfahren.

Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

Gehzeit Länge Höhendifferenz Verpflegung Kartenmaterial

4 Std. / 6 Std. 7 km / 12 km 570 m / 817 m Tanzboden (täglich offen) / Gasthaus Nestel Mittleres Toggenburg – Gasterland 1 : 25’000

3 Std. 6 km 324 m Berggasthaus Bergli (Mittwoch geschlossen) Wil und Umgebung 1 : 25’000

Schneeplausch  

Winterwanderwege – Langlaufloipen –Schlittelpisten – Schneeschuhtrails

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you