Page 1

Wa n d e r n A p p e n z e l l 2 0 1 0

Ihr Wandergebiet – Öseri Sorgfalt.


I chenn drei choschtlig Edelstee… …diese kostbaren Edelsteine sind unsere drei Bergseen. In felsigen Wänden des Alpsteingebietes liegen sie anmutig eingebettet und spiegeln die Landschaft bezaubernd wider. Das Alpsteingebiet hat noch weitere Kostbarkeiten zu bieten: aus den unzähligen Wanderwegen können Sie beliebig wählen, vom einfachen Spaziergang bis zur anspruchsvollen Bergwanderung. Und Proviant brauchen sie nicht zu schleppen, denn die 28 gemütlichen Berggasthäuser sind so positioniert, dass Ihre Route bestimmt an einer Gaststätte vorbeiführt. Oder ist eine Fahrt mit einer der vier Luftseilbahnen der richtige Weg für Sie? Für Talwanderungen bietet sich die sanfte Hügellandschaft optimal an. Dabei stehen auch verschiedene Themenwanderwege zur Auswahl. Haben Sie Lust, wieder einmal ohne Schuhe zu gehen? Unser Barfussweg wurde extra dafür geschaffen. Für alle die gerne draussen sind, bietet Appenzell und Umgebung ein wunderbares Erholungsgebiet. Geniessen Sie die Natur. Entdecken Sie Ihren ganz persönlichen Edelstein… «Sönd willkomm!»

2 5|3 5


Inhalt

Seite

Das Appenzellerland. ....................................... 4 Gut zu wissen. ................................................. 6 Bergbahnen im Alpstein. ........................... 8 – 13 Wandern im Alpstein. ..................................... 14 Berggashäuser im Alpstein ...................... 16 – 27 Öffentlicher Verkehr........................................ 27 Bergtouren im Alpstein............................28 – 41 Themenwanderwege. .............................. 42 – 55 Wanderwege rund um Appenzell. ............ 56 – 65 Wanderwege in der Region. ........................... 66 Geführte Wanderungen. ................................. 69 Appenzeller Ferienkarte.................................. 71 Unsere Partner. .............................................. 73 Der Alpsteinpass. ........................................... 75

Für weitere Informationen und Auskünfte wenden Sie sich an Appenzellerland Tourismus 9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 788 96 41 Fax +41 (0)71 788 96 49 info@appenzell.ch

www.appenzell.ch


Das Appenzellerland. Alt Mann 2436 m Rhein

Kreuzberge Saxerlücke Frümsen

Meglisalp

Fählensee

Marwees

Staubern

Schäfle Seealpsee

Ebenalp 1640 m

Hoher Kasten 1795 m Sämtisersee Wasserauen

Sche

Kamor Brülisau Fähnerenspitz

Schwende

Weissbad

Appenzell

G

780 m

Steinegg

Go

Hirschberg Sammelplatz Gais

Schlatt-H Bühler Teufen

Altstätten

Trogen

St.Gallen Speicher

670 m

Wald AR Speicherschwendi St.Anton Rehetobel Eggersriet

Oberegg Reute Lachen

Heiden 800 m

Berg SG

Grub Untereggen

Wolfhalden Wienacht Walzenhausen

St.Margrethen

Neuk

Rorschach

Lutzenberg Thal

Arbon

Rheineck Altenrhein Bodensee

4|5

R


Säntis 2503 m Rotsteinpass

r

Schwägalp 1278 m

Hochalp

Kronberg 1663 m

Hochhamm Schönengrund

eidegg

Jakobsbad Gonten

Urnäsch Schwellbrunn

Hundwiler Höhe

Waldstatt

ontenbad Hundwil

Herisau

Haslen Stein

771 m

Flawil

Gossau

Bischofszell Weinfe

Amriswil

kirch

Kreuzlingen Rei

Romanshorn Konstanz

www.appenzell.ch


Gut zu wissen. Hinweise zum sicheren und genussvollen Wandern Richtige Planung Überlegen Sie sich, weshalb Sie die Wanderung unternehmen wollen: Soll sie gemütlich-genussvoll oder sportlich-anspruchsvoll sein? Sind Sie allein, zu zweit oder eine ganze Familie? Durch sorgfältiges Planen lassen sich zahlreiche Wanderunfälle verhüten. Zur Routenwahl und zur Bestimmung von Distanzen, Höhendifferenzen und Marschzeit dienen Wander- und Landeskarten sowie Wanderbücher, die zudem weitere wertvolle Informationen über Geländeart und Wegverhältnisse vermitteln.

Definition «Bergwege» Markierung weiss-rot-weiss – Der Bergwanderer muss die Verhältnisse und Gefahren im Gebirge richtig einschätzen können. Grundsätzlich ist Trittsicherheit erforderlich. Exponierte Wege können nur bei Schwindelfreiheit begangen werden. – Zur Grundausrüstung gehören feste Bergschuhe mit griffiger Sohle, Kälte-, Sonnen-, Wind- und Regenschutz. Im Rucksack sind eine Taschenapotheke, Wanderkarten sowie genügend Getränke und Nahrungsmittel mitzunehmen. – Im Gebirge ist grundsätzlich mit Steinschlag zu rechnen. Auf steilen und nassen, grasbewachsenen Hängen sowie auf Schneefeldern besteht erhöhte Rutsch- und Absturzgefahr.

Wanderweg Definition «Wanderwege» Markierung gelb – Wanderwege können ohne besondere Kenntnisse begangen werden. – Als Ausrüstung genügt festes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung und eine Taschenapotheke. – Wanderwege können in der Regel gefahrlos begangen werden. Bei Nässe, Schnee und Gras sollte auf Rutschgefahr geachtet werden.

6|7

Definition «Alpinwege» Markierung weiss-blau-weiss – Alpine Routen führen durch alpines, oft wegloses Gelände, über Gletscher oder durch Fels mit kurzen Kletterstellen. Bauliche Vorkehrungen beschränken sich auf die Sicherung von besonders exponierten Stellen mit Absturzgefahr. – Es werden eine sehr gute körperliche Verfassung, Bergerfahrung, absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit vorausgesetzt. – Der Umgang mit Seil und Pickel sowie das Überwinden von Kletterstellen mit Hilfe der Hände muss beherrscht werden. – Diese Wege sollten nur in Begleitung von gebirgserfahrenen Personen oder allenfalls Bergführern begangen werden.


Richtige Ausrüstung In den Bergen kann das Wetter plötzlich und unerwartet umschlagen (Regen, Gewitter, Hagel, Schnee bis in tiefere Lagen auch im Sommer und Herbst). Darum ist eine zweckmässige Ausrüstung lebenswichtig. Richtiges Verhalten – Die offiziell markierten Wanderwege nicht verlassen. – Kleine Schritte und gleichmässiges Tempo sparen bergauf Kraft und schonen bergab die Gelenke. – Kein Risiko bei Schlechtwettereinbruch, auf Unwohlsein (Schwäche) oder andere Schwierigkeiten eingehen. Rechtzeitig umkehren und nichts erzwingen.

Wichtige Telefonnummern Wetterbericht 162 Polizeinotruf 117 Spezialwetterbericht SMA 0900 162 111 Sanitätsnotruf 144 Alpenwetterbericht SMA 0900 162 138 Rega 1414 Lawinenbulletin SLF 187 Alpine SAC Rettung +41 (0)71 788 95 00 Wanderkarten – Wanderkarte Appenzellerland, 1:25 000 – Landeskarte Säntis, 1:25 000 Blatt 1115 – Landeskarte Gais, 1:25 000 Blatt 1095 – Säntis – Alpstein, 1:40 000 mit Marschzeitangaben – Appenzell, 1:50 000 Blatt 225T – St.Gallen–Appenzell, 1:50 000 Blatt 5014 – Panorama-Wanderkarte Appenzell/ Alpsteingebiet mit Marschzeiten Wanderliteratur – Wanderparadies Appenzellerland – Rother Wanderführer Appenzellerland – Kletterführer Alpstein Diese Wanderliteratur und Wanderkarten erhalten Sie bei der Tourist Information Appenzell. Sensibler Lebensraum Der Alpstein mit seinem hügeligen Voralpengebiet dient einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren als Lebensraum. Diesen Lebensraum müssen wir achten, schützen und erhalten. Die Artenvielfalt darf durch Wanderer, Biker und Jogger nicht gefährdet werden. Insbesondere Tiere reagieren empfindlich auf Störungen. Dies kann bis zum Aussterben bedrohter Arten führen. Bitte tragen Sie Sorge zur Natur.

www.appenzell.ch


Bergbahnen im Alpstein.

Das liebliche Appenzellerland zu Füssen, der Bodensee zum Greifen nah, Mittelland und Jura grüssen aus der Ferne. Geniesser entdecken in der Weite des herrlichen Panoramas Berggipfel in Bayern, Vorarlberg, Tirol, Liechtenstein, Graubünden und St.Galler Oberland. Und Sie tauchen ein in die eindrückliche Kulisse des Alpsteins direkt vor der Sonnenterrasse. Wir haben diese Wunderwelt nicht erfunden. Im modernen Drehrestaurant auf 1794 m ü. M. verwöhnen wir Sie mit kulinarischen Köstlichkeiten und vielfältigen Spezialitäten aus unserer Region, bis Sie mit der Seilbahn wieder sanft ins Tal schweben.

Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn 9058 Brülisau Telefon Seilbahn +41 (0)71 799 13 22 Telefon Drehrestaurant +41 (0)71 799 11 17 Tel. Automat +41 (0)71 799 17 43 www.hoherkasten.ch Fahrplan Fahrten jede halbe Stunde, bei Bedarf Dauerbetrieb. Juli und August jeden Samstag bis 22.00 Uhr. 04.01.– 31.03.10 Betrieb eingestellt 01.04.– 28.05.10 08.00 –17.00 Uhr 29.05.– 02.07.10 08.00 –17.30 Uhr 03.07.– 15.08.10 07.30 –18.00 Uhr 16.08.– 24.10.10 08.00 –17.30 Uhr 25.10.– 02.01.11 08.30 –16.30 Uhr Preise (Berg- und Talfahrt) Kinder bis 16 Jahre CHF 18.00 Erwachsene CHF 36.00 SBB ½-Tax/GA CHF 18.00

8|9


Die Ebenalp ist der Berg für gemütliche, aber auch anspruchsvolle Wanderungen. Ein eindrückliches Erlebnis ist der Besuch der prähistorischen WildkirchliHöhlen. Im Eremitenhäuschen sind Höhlenbärenknochen und Steinwerkzeuge aus der Altsteinzeit ausgestellt. Gleitschirm- und Deltaflieger finden auf ihrem Hausberg ideale Windbedingungen. Betriebsunterbruch wegen Revision im April und November.

Luftseilbahn Wasserauen–Ebenalp 9057 Wasserauen Telefon +41 (0)71 799 12 12 Telefax +41 (0)71 799 12 13 Tel. Automat +41 (0)71 799 15 44 www.ebenalp.ch Fahrplan Fahrten alle 10 –15 Minuten, Extrafahrten jederzeit auf Anfrage. 01.01.– 31.03.10/01.12.– 31.12.10 01.05.– 31.05.10/01.10.– 01.11.10 01.06.– 30.06.10/01.09.– 30.09.10 01.07.– 16.07.10/08.08.– 31.08.10 17.07.– 08.08.10

08.30 –17.00 Uhr 07.30 –17.30 Uhr 07.30 –18.00 Uhr 07.30 –19.00 Uhr 07.30 –21.00 Uhr

Preise (Berg- und Talfahrt) Kinder bis 16 Jahre CHF 10.00 Erwachsene CHF 27.00 SBB ½-Tax/GA CHF 13.50

www.appenzell.ch


Bergbahnen im Alpstein.

Im Herzen des Appenzellerlandes erhebt sich der Kronberg aus der Hochebene von Gonten. Wer von der Talstation (Jakobsbad) mit der Seilbahn hoch in die Luft geht, wird bei guter Fernsicht mit einem faszinierenden Ausblick bis ins Berner Oberland und zum Bodensee Dreiländereck belohnt. Der Familien- und Freizeitberg ist auch Ausgangspunkt für reizvolle Wanderungen auf bequemen, ungefährlichen Routen. Bei der Talstation befinden sich zudem die 1000 Meter lange Kronberg-Bobbahn sowie der Kronberg-Seilpark mit 40 Plattformen, 7 Parcours sowie 52 Aktivelementen auf einer Strecke von 945 m. Betriebsunterbruch wegen Revision im März und November.

Luftseilbahn Jakobsbad–Kronberg Jakobsbad 9108 Gonten Telefon +41 (0)71 794 12 89 Telefax +41 (0)71 794 16 13 Tel. Automat +41 (0)71 794 14 14 www.kronberg.ch Fahrplan Fahrten alle 30 Minuten, bei Bedarf Dauerbetrieb, Juni/Juli/August Jeden Freitag alle Anlagen bis 21.00 Uhr in Betrieb. 05.12.09 – 07.03.10 09.00 –17.00 Uhr 02.04.– 31.05.10 08.30 –17.00 Uhr 08.00 –18.00 Uhr Sa/So 01.06.– 30.06.10 08.00 –17.00 Uhr 08.00 –18.00 Uhr Sa/So 01.07.–17.10.10 08.00 –18.00 Uhr Preise (Berg- und Talfahrt) Kinder bis 16 Jahre CHF 14.00 Erwachsene CHF 28.00

10 | 11


Grenzenlose Freiheit: Vom Gipfel des Säntis reicht der Blick rundherum über sechs Länder. Fast schwerelos gleitet man mit der Schwebebahn hinauf zum Säntisgipfel. Während der 10-minütigen Fahrt liegt einem die Schwägalp in luftiger Höhe zu Füssen. Modernste Infrastruktur sorgt ausser- und innerhalb der Kabine für höchsten Fahrkomfort. Oben angekommen verwöhnt Sie das Säntis-Team im Panorama- oder Selbstbedienungsrestaurant mit regionalen Köstlichkeiten. Stärken Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet (täglich bis 10.30 Uhr) oder geniessen Sie jeden Sonntag von 10 –14 Uhr ein typisches Appenzeller-BrunchBuffet (warm und kalt) mit Musik in der Event-Halle (Anmeldung erforderlich). Während des ganzen Jubiläumsjahres 2010 der Säntis-Schwebebahn profitieren Sie zudem jeden Mittwoch vom Jubiläumshit: Schwebebahnfahrt inkl. Tagesteller im Gipfelrestaurant für CHF 34.00 (Normalpreis CHF 69.60). Sönd willkomm!

Schwebebahn Schwägalp–Säntis 9107 Schwägalp Telefon +41 (0)71 365 65 65 Telefax +41 (0)71 365 65 66 Tel. Automat +41 (0)71 365 66 66 www.saentisbahn.ch Fahrplan Fahrten alle 30 Minuten, bei Bedarf Zwischenfahrten 23.10.–17.01.10 08.30 –17.00 Uhr 06.02.–13.03.10 08.30 –17.00 Uhr 08.00 –17.00 Uhr Sa/So 14.03.–29.05.10 08.30 –17.00 Uhr 08.00 –17.30 Uhr Sa/So 30.05.–30.10.10 07.30 –18.00 Uhr 07.30 –18.30 Uhr Fr/Sa 31.10.–31.12.10 08.30 –17.00 Uhr Preise (Berg- und Talfahrt) Kinder: 6 bis 16 Jahre CHF 20.50 Erwachsene CHF 41.00 SBB ½-Tax / GA CHF 20.50

www.appenzell.ch


12 | 13


Bergbahnen im Alpstein.

…jetzt lassen wir Sie abheben! Jede volle Stunde von 7.00 bis ca. 22.00 Uhr, ab 3 Personen halbstündliche Fahrten. Sportgeräte dürfen nicht befördert werden. Bikes bitte an der Talstation abstellen (Autos selbstverständlich auch)! Von Mai bis Anfangs November in Betrieb. In den Monaten April, November und Dezember auf telefonische Anfrage.

Seilbahn Frümsen–Staubern Familie D. und J. Lüchinger 9467 Frümsen Tel. +41 (0)81 757 24 24 www.staubern.ch Fahrplan Fahrten jede volle Stunde von 7.00 – ca. 22.00 Uhr, ab 3 Personen jede ½ Stunde. Preise (Berg- und Talfahrt) Kinder, 6 –16 Jahre CHF 10.00 Jugendliche, 16–18 Jahre CHF 18.00 Erwachsene CHF 25.00

Extrafahrten für Gruppen und Gruppentarife bei allen Bergbahnen auf Anfrage.

www.appenzell.ch


Wa n d e r n i m A l p s t e i n .

10

3 23 27 2

13

11

6

1

20 24

15 14 4

22 26

21 19

14 | 15

8


9

7

18 12 17 1 28

2

5

3 16

Zeichenerklärung

25

4

5

Gasthäuser (Weitere Infos und Details zu den Gasthäusern finden Sie auf den Seiten 16–27) Berggipfel Wanderwege, für jedermann (Markierung gelb) Bergwege, zur Ausrüstung gehören geeignete Schuhe mit griffiger Sohle (Markierung weiss-rot-weiss) Wegpfade, mit alpinen Gefahren, leichte Kletterstellen, ausgesetzt, Alpinausrüstung (Markierung weiss-blau-weiss) Appenzeller Bahnen Luftseilbahnen Marschzeit-Angabe in Minuten (Aufstieg) Feuerstellen

www.appenzell.ch


Berggasthäuser im Alpstein. Berggasthaus Aescher-Wildkirchli Familie Claudia und Beny Knechtle-Wyss CH-9057 Weissbad Tel. Sommer +41 (0)71 799 11 42 Tel. Winter +41 (0)71 799 14 49 info@aescher-ai.ch www.aescher-ai.ch n Mai – Anfang November a 40 Lager 1

Berggasthaus Ahorn Familie Albin Fässler-Gadient Im Weissbachtal, Ahorn 2, CH-9057 Weissbad Tel. Sommer +41 (0)71 799 12 21 Tel. Winter +41 (0)71 799 16 84 info@ahorn.ch www.ahorn.ch n Mai – November Dezember – April Sa / So geöffnet Mo – Fr auf Anfrage 2

Gasthaus Alpenrose Familie Monika und Josef Wyss-Brändle Schwendetalstrasse 97, CH-9057 Wasserauen Tel. +41 (0)71 799 11 33 info@alpenrose-ai.ch www.alpenrose-ai.ch

3

16 | 17

n Hotel: Ostern – Ende Oktober n Restaurant: Mitte März – Dezember Do Ruhetag ausser im Juli / August a 30 Betten


Berggasthaus Bollenwees Familie Monika und Thomas Manser-Barmettler CH-9058 Brülisau Tel. Sommer +41 (0)71 799 11 70 Tel. Winter +41 (0)71 797 01 83 info@bollenwes.ch www.bollenwees.ch n Mai–November a 110 Lager / 26 Betten 1 4

Drehrestaurant Hoher Kasten Priska Kunz und Urs Brülisauer Altstätten CH-9058 Brülisau Tel. +41 (0)71 799 11 17 drehrestaurant@hoherkasten.ch www.hoherkasten.ch n April – 1. Sonntag im Januar

1 5

Berggasthaus Ebenalp Familie Guido und Elisabeth Sutter-Dörig Hansrolf Sutter Wasserauen CH-9057 Weissbad Tel. +41 (0)71 799 11 94 berggasthaus@ebenalp.ch www.gasthaus-ebenalp.ch

1 6

n Mai–Oktober / Dezember–April a 100 Lager / 17 Betten

www.appenzell.ch


Hauptsitz 9050 Appenzell, Bankgasse 2 Telefon +41 71 788 88 88 Telefax +41 71 788 88 89 Gesch채ftsstellen 9054 Haslen, Dorfstrasse 36 Telefon +41 71 333 42 42 Telefax +41 71 333 42 45 9413 Oberegg, Dorfstrasse 17 Telefon +41 71 898 80 40 Telefax +41 71 898 80 49 9057 Weissbad, Dorf 20 Telefon +41 71 798 90 50 Telefax +41 71 798 90 59

kantonalbank@appkb.ch www.appkb.ch

18 | 19

Wir sind f체r Sie da.


Berggasthäuser im Alpstein. Restaurant Eggli Astrid und Emil Manser Egglistrasse 36, CH-9050 Appenzell Steinegg Tel. +41 (0)71 787 16 10 rest.eggli@bluewin.ch www.eggli-appenzell.ch n Ganzes Jahr Fr – Mi geöffnet, Do Ruhetag

7

Berggasthaus Forelle Rony Fritsche CH-9057 Wasserauen Tel. Sommer +41 (0)71 799 11 88 Tel. Winter +41 (0)71 799 15 34 info@gasthausforelle.ch www.gasthausforelle.ch n April – November a 40 Lager / 35 Betten 8

Berggasthaus Hoher Hirschberg Familie Monika und Franz Eugster-Sutter Hirschbergstr. 58, CH-9050 Appenzell Meistersrüte Tel. +41 (0)71 787 14 67 info@hoherhirschberg.ch www.hoherhirschberg.ch

9

n Ganzes Jahr geöffnet Sommer: Mi Ruhetag Winter: Di ab 18 Uhr / Mi Ruhetag a 30 Lager / 4 Betten

www.appenzell.ch


Berggasthäuser im Alpstein. Hotel Kaubad Familie Monika und Fredy Reymond-Peier Kaubad, CH-9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 787 48 44 info@kaubad.ch www.kaubad.ch n Di – So, Mo Ruhetag a 34 Betten/Hallenbad/Sauna 10

Berggasthaus Kronberg Johann Signer CH-9108 Jakobsbad Tel. +41 (0)71 794 11 30 berggasthaus@kronberg.ch www.kronberg.ch n Januar – März / Mai – Dezember a 35 Lager / 8 Betten

11

Hotel Krone Familie Nicole und Peter Gemperle Dorf 14, CH-9058 Brülisau Tel. +41 (0)71 799 11 05 info@krone-bruelisau.ch www.krone-bruelisau.ch n Ganzes Jahr geöffnet a 66 Lager / 50 Betten 12

20 | 21


Waldgasthaus Lehmen Familie Urs Müller-Gadient Triebernstrasse 72, CH-9057 Weissbad Tel. +41 (0)71 799 13 48 hotel@lehmen.ch www.lehmen.ch

13

n Ganzes Jahr geöffnet Mai – Oktober: Di Ruhetag November – April: Mo, Di Ruhetag a 28 Betten

Berggasthaus Meglisalp Familie Gaby und Sepp Manser-Neff CH-9057 Wasserauen Tel. Sommer +41 (0)71 799 11 28 Tel. Winter +41 (0)71 799 15 78 info@meglisalp.ch www.meglisalp.ch n Anfang / Mitte Mai – Ende Oktober a 135 Lager / 15 Betten 14

Berggasthaus Mesmer Familie Monika und Bruno Hehli CH-9057 Wasserauen Tel. Sommer +41 (0)71 799 12 55 Tel. Winter +41 (0)71 799 10 77 info@mesmer-ai.ch, www.mesmer-ai.ch

15

n Juni – Ende Oktober Ab März an schönen Wochenenden (für Skiabfahrten vom Säntis) a 40 Lager / 7 Betten

www.appenzell.ch


Mosterei Mรถhl St.Gallerstrasse 213 9320 Arbon Telefon 071 447 40 74 www.moehl.ch

22 | 23


Berggasthäuser im Alpstein. Berggasthaus Plattenbödeli Familie Rita und Alois Inauen-Arnold CH-9058 Brülisau Tel. Sommer +41 (0)71 799 11 52 Tel. Winter +41 (0)71 799 11 15 info@plattenboedeli.ch, www.plattenboedeli.ch n Mai – Anfang November Über Silvester und jedes Wochenende ab Februar a 60 Lager / 34 Betten 16

Berggasthaus Ruhesitz Familie Hans Manser CH-9058 Brülisau Tel. +41 (0)71 799 11 67 ruhsitz@bluewin.ch www.ruhesitz.ch n Mai – Oktober November – Februar / April: Do – So a 54 Lager / 4 Betten 17

Gasthaus Rössli Familie Werner Fässler-Eugster Dorf 2, CH-9058 Brülisau Tel. +41 (0)71 799 11 04 info@roessli-ai.ch www.roessli-ai.ch

18

n Ganzes Jahr geöffnet Sommer: Mi Ruhetag Winter: Mi / Do Ruhetag a 10 Lager / 30 Betten

www.appenzell.ch


Berggasthäuser im Alpstein. Berggasthaus Rotsteinpass Familie Cäcilia und Albert Wyss CH-9057 Weissbad Tel. Sommer +41 (0)71 799 11 41 Tel. Winter +41 (0)71 799 15 68 info@rotsteinpass.ch www.rotsteinpass.ch n Juni – Oktober a 90 Lager / 8 Betten 19

Berggasthaus Schäfler Familie Dölf Dobler-Rusch CH-9057 Weissbad Tel. Sommer +41 (0)71 799 11 44 Tel. Winter +41 (0)71 797 00 38 www.schaefler.ch n Juni – Oktober a 70 Lager /15 Betten.

20

Berggasthaus Alter Säntis Familie Claudia und Ruedi Manser-Abderhalden 9107 Urnäsch Tel. Sommer +41 71 799 11 60 Tel. Winter +41 71 797 02 04 info@altersaentis.ch www.altersaentis.ch n Mai – Ende Oktober a 100 Lager / 21 Betten 21

24 | 25


Panorama-Restaurants Säntis CH-9107 Schwägalp Tel. +41 (0)71 365 65 65 Info-Telefon +41 (0)71 365 66 66 kontakt@saentisbahn.ch www.saentisbahn.ch n Täglich von 6. Februar 2010 bis 16. Januar 2011

22

Berggasthaus Scheidegg Familie Sepp Zürcher-Brülisauer CH-9108 Gonten Tel. Sommer +41 (0)71 794 11 20 Tel. Winter +41 (0)71 794 15 32 info@scheidegg-ai.ch www.scheidegg-ai.ch

23

n Mai – Ende Oktober, im Winter an schönen Wochenenden oder bei Skibetrieb täglich, autom. Auskunft Tel. +41 (0)71 794 14 14 a 40 Lager

Berggasthaus Seealpsee Familie Meier-Dörig CH-9057 Weissbad Tel. +41 (0)71 799 11 40 berggasthaus@seealpsee.ch www.seealpsee.ch n Mitte April – Anfang November a 70 Lager / 20 Betten 24

www.appenzell.ch


Berggasthäuser im Alpstein. Berggasthaus Staubern Familie Daniel Lüchinger-Zehnder CH-9467 Frümsen Tel. Sommer +41 (0)81 757 24 24 Tel. Winter +41 (0)79 411 49 65 www.staubern.ch n Mai – November a 45 Betten 25

Berggasthaus Tierwis Familie Schoop CH-9107 Urnäsch Tel. +41 (0)71 364 12 35 Fax +41 (0)71 364 25 23 info@tierwis.ch www.tierwis.ch n Juni – Oktober a 50 Lager 26

Wirtshaus Warth Familie Albert Hehli-Inauen Triebern, CH-9057 Weissbad Tel. +41 (0)71 799 11 47 info@warth-ai.ch www.warth-ai.ch n Ganzes Jahr geöffnet

27

26 | 27


Ö f f e n t l i c h e r Ve r ke h r. Hotel Wasserauen Adrian Hunziker CH-9057 Wasserauen Tel. +41 (0)71 799 11 55 Fax +41 (0)71 799 12 39 info@hotelwasserauen.ch www.hotelwasserauen.ch n April–Oktober a 22 Lager / 23 Betten 28

Öffentlicher Verkehr, PubliCar

Bedientes Gebiet: Appenzell, Brülisau, Eggerstanden, Gonten, Gontenbad, Hirschberg, Jakobsbad, Kau, Lehmen, Schlatt, Schwende, Steinegg, Wasserauen und Weissbad. Direkte Verbindungen nach Stein (z.B. Schaukäserei) oder Teufen (Bahnhof). Der Zuschlag beträgt CHF 5.– dazu kommt ein gültiges Billett. Betriebs- und Reservationszeiten: Mo – Do 06.00 –19.00 Uhr Fr und Sa 06.00 –23.30 Uhr

PubliCar Appenzell Information und Reservation: Tel. 0848 55 30 60 www.postauto.ch (Webcode 10150)

www.appenzell.ch


28 | 29


Bergtouren im Alpstein. Alpine 2-Tages-Rundtour Säntis

Ebenalp

Schäfler Ebenalp

Lötzlisalpsattel

Meglisalp

Seealpsee

Wasserauen

Von Wasserauen wandern Sie dem Schwendebach 2500 entlang taleinwärts und steigen hoch zum Seealpsee. 2000 Am Ende des Sees führt der Weg links hinauf zu den 1500 Felsbändern am Unterstrich. Auf diesem Weg erreichen 1000 Sie das verträumte Sennendörflein Meglisalp. In 500 südlicher Richtung geht es über Oberchellen-Schafmad bergauf zum Rotsteinpass. Eine reizvolle alpine Gratwanderung führt über den Lisengrat auf den Säntis. Den Abstieg finden Sie auf der Westseite, nahe der Bahnstation. Durch einen Felsenstollen erreichen Sie die Felsentreppe mit guten Trittstufen und Drahtseilsicherung. Zuerst überqueren Sie den Blauen Schnee und in östlicher Richtung geht es über Karrenfelder und gute Wege zum Höch Niderisattel. Auf der Nordseite traversieren Sie rechts vom Öhrli, zur vorderen Öhrligrueb und wandern zum Lötzlisalpsattel. Auf der Südseite unterqueren Sie die Felswände der Altenalptürme und bald stehen Sie, nach kurzer GegensteiSchäfler gung, auf dem Schäfler. Der Schlussabstieg führt über Chlus zur Ebenalp und mit der Luftseilbahn schweben Sie bequem hinunter ins Tal nach Wasserauen. Lötzlisalpsattel

Säntis

Berggasthäuser

8 ¾ Stunden Wasserauen – Meglisalp (2 ¼ Std.) – Rotsteinpass (1 ½ Std.) – Säntis (1 ½ Std.) – Lötzlisalpsattel – Schäfler – Ebenalp (3 ½ Std.) Seealp, Forelle, Meglisalp, Rotsteinpass, Alter Säntis, Säntis, Schäfler, Ebenalp, Alpenrose und Hotel Wasserauen in Wasserauen

Rotsteinpass

Zeitbedarf Routenorte

Wasserauen

Öhrli

Rossegg

Meglisalp

Säntis Alter Säntis Rotsteinpass

www.appenzell.ch


30 | 31


Bergtouren im Alpstein. Alpiner Höhenweg Schäfler–Ageteplatte

Ebenalp

Wasserauen

Seealpsee

Meglisalp

Messmer Ageteplatte

2000 1750 1500 1250 1000 750 500

Lötzlisalp

Dank dem Ausbau des Felsweges durch die Ageteplatte im Jahre 1979 ist dieser reizvolle Höhenweg für jeden trittsicheren Berggänger gefahrlos begehbar. Mit der Ebenalpbahn erreichen Sie bequem den Ausgangspunkt dieser Bergtour. Leicht ansteigend, zwischen Bergföhren und Alpenrosensträuchern geht es südwärts zur Chlus. Dann folgt am Südhang ein steiler, gut ausgebauter Weg zum Berggasthaus Schäfler. Vom Gasthaus westwärts führt die Route nördlich um den Schäflergipfel zum gut gesicherten kurzen Abstieg und entlang der Südwände der Läden und Altenalptürme. Leicht abfallend erreichen Sie den Steckenbergsattel und übers Lötzlisälpli das Berggasthaus Messmer. Im Zickzack steigen Sie 300 Meter hoch zum Felsweg durch die Ageteplatte. Auf der Grathöhe der Rossmad erleben Sie im Herzen des Alpsteins eine unvergessliche Rundsicht bis hinauf zum Säntis. Dann steigen Sie ab zum Säntisweg auf dem Sie die Meglisalp erreichen. Von da aus geht es talauswärts den Unterstrichweg hinunter zum Seealpsee und von da wieder nach Wasserauen.

Schäfler

Berggasthäuser

5 ½ Stunden Ebenalp – Chlus – Schäfler – Lötzlisalp – Messmer – Ageteplatte – Meglisalp – Seealpsee – Wasserauen Ebenalp, Schäfler, Messmer, Meglisalp, Seealpsee, Forelle, Alpenrose und Hotel Wasserauen in Wasserauen

Ebenalp

Zeitbedarf Routenorte

Wasserauen

Schäfler

Lötzlisalp

Messmer

Ageteplatte

Meglisalp

www.appenzell.ch


Bergtouren im Alpstein. Drei Seen-Wanderung

Brülisau

Sämtisersee Plattenbödeli

Bollenwees

Meglisalp

2000 1750 1500 1250 1000 750 500

Widderalpsattel Widderalp

Von Wasserauen wandern Sie dem Schwendebach entlang taleinwärts und steigen hoch zum Seealpsee. Am Ende des Sees führt der Weg links hinauf durch schönen Mischwald zu den Felsbändern am Unterstrich. Kurze Zeit später erreichen Sie das idyllische Sennendörflein Meglisalp. Der weitere Weg führt recht steil hinauf gegen Südosten zum Bötzelsattel und von dort beinahe in gleicher Höhe hinüber zum Widderalpsattel. Der Abstieg über die Widderalp ist angenehm. Vor dem Wald geht es rechts und Sie gelangen zum Stiefelfelsen. Diesem entlang steigen Sie kurz auf und werden dann mit einem einzigartigen Ausblick überrascht: Eingebettet zwischen steilen Felsflanken schimmert der Fählensee. Dann stehen Sie schon beim Berggasthaus Bollenwees. Talwärts geht es auf gutem Strässchen über die Alp Furgglen und durch den Bergwald zum Sämtisersee (wie auch beim Fählensee ist auch hier kein Abfluss zu sehen, denn das Wasser beider Seen fliesst unterirdisch ab und tritt im Rheintal wieder zutage). Nach einer kurzen Gegensteigung zum Berggasthaus Plattenbödeli geht es steil hinunter durchs Brüeltobel, am Hexenwäldli vorbei hinunter nach Brülisau.

Seealpsee

Berggasthäuser

6 Stunden Wasserauen – Seealpsee – Meglisalp – Widderalpsattel – Widderalp Bollenwees am Fählensee – Sämtisersee – Plattenbödeli – Brülisau Seealpsee, Forelle, Meglisalp, Bollenwees, Plattenbödeli, div. in Wasserauen und Brülisau

Wasserauen

Zeitbedarf Routenorte

Brülisau

Wasserauen

Plattenbödeli Sämtisersee

Widderalp Meglisalp Widderalpsattel Bollenwees

32 | 33


Äscher-Ebenalp mit Wildkirchlihöhlen 2 Stunden Schwende – Triebern – Alp Bommen – Äscher – Wildkirchli – Ebenalp Berggasthaus Äscher, Wildkirchli und Wildkirchlihöhlen Äscher, Ebenalp, Alpenrose und Hotel Wasserauen in Wasserauen

1750 1500 1250 1000 750

Ebenalp

Äscher

Alp Bommen

500

Triebern

Von der Bahnstation in Schwende führt der Weg vorbei an der Kirche St.Martin, und in westlicher Richtung steigen Sie hinauf zur Triebern. Auf dem Strässchen wandern Sie weiter, benützen bald eine Abzweigung links durch schattiges Gebüsch, kurz weiter bis zur Eugst. Der breite Skiweg führt auf Alp Bommen und hinauf zum Gartenwald. Bei der Wegverzweigung biegen Sie links ab und bei schönster Rundsicht auf Kamor, Hoher Kasten und die langgezogene Felswand der Alp Sigel erblicken Sie fast unverhofft das Berggasthaus Äscher. Es schmiegt sich direkt an die senkrechte östliche Felswand der Ebenalp. Über das an der steilen Felswand befestigte Holzbrücklein wandern Sie weiter zu den Höhlen des Wildkirchli, zuerst zur Altarhöhle, vor welcher ein hölzernes Glockentürmchen aus dem 19. Jahrhundert steht. Dann durchqueren Sie die Höhlen, durch die man auf die Ebenalp gelangt. Die Wildkirchlihöhlen erlangten durch die prähistorischen Funde aus der Steinzeit Weltruf. Skelette von Höhlenbären und Steinwerkzeuge sind Zeugen der hier zu Urzeit wohnenden Jäger. Diese Funde sind im Heimatmuseum Appenzell und im Museum der Stadt St.Gallen ausgestellt. Nach dieser Höhlenexkursion steigen Sie zum Plateau der Ebenalp. Nehmen Sie sich Zeit und geniessen Sie den eindrucksvollen Rundblick, bevor Sie mit der Luftseilbahn ins Tal schweben.

Schwende

Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Berggasthäuser

Schwende

Triebern

Alp Bommen

Wasserauen Ebenalp Äscher

www.appenzell.ch


Bergtouren im Alpstein. Von der Schwägalp auf den Säntis Zeitbedarf Routenorte Berggasthäuser

3 ½ Stunden Schwägalp – Musfalle – Tierwis – Säntis Schwägalp, Tierwis, Säntis, Alter Säntis

2500 2000 1500

Schwägalp

Säntis

Tierwis

Musfalle

500

Schwägalp

1000

Der Säntisweg beginnt 400 Meter südwestlich von der Talstation Schwägalp, bei den Gmeinen-Wisen. Steil windet sich der Pfad zur Felsbastion «Musfalle» hinauf, die dank Drahtseilsicherung problemlos zu ersteigen ist. Der Weg geht weiter über ein breites Grasund Geröllband, dann dem Fusse einer Felswand entlang. Sie kommen zum «Ellbogen», von wo der Weg wieder steil aufwärts führt. Über Stufen und Tritte erreichen Sie bald das traditionsreiche Berggasthaus Tierwis. Dann steigen Sie weiter zum grossen Karrenfeld. Markierungen leiten Sie zwischen Trichtern und Spalten hindurch zum Fuss des Hangs unter dem Girensattel und zum Grat selbst. Weiter geht es vorbei an der Blauschneelücke und aufwärts über die Felsentreppe, die sogenannte «Himmelsleiter», auf den Säntisgipfel.

Musfalle Tierwis

34 | 35

Säntis Alter Säntis


Seealpsee «rond-omm» 2 ¼ Stunden Wasserauen – Hütten – Seealpsee «rond-omm» – Chobel – Wasserauen Bruder Klaus-Kapelle, Seealpsee Seealpsee, Forelle, Alpenrose und Bahnhof Wasserauen

1350 1200 1050 900

Wasserauen

Chobel

600

Seealpsee

750

Hütten

Zwischen den beiden Gasthäusern in Wasserauen liegt ein grosser Parkplatz, wo anfangs ein Wegweiser den nach links abzweigenden Bergweg anzeigt. Nach kurzer Wanderung auf der Alpweide fordert Sie der Aufstieg durchs Hüttentobel. Im grünen Buchenwald begleitet Sie das Rauschen des Bergbaches bis hinauf zur Alp Hütten. Hier öffnet sich der Blick in eine prächtige Bergwelt. Gemütlich wandern Sie weiter zur Alp Waldhütte. Hier erblicken Sie den Säntis, den höchsten Gipfel des Alpsteinmassivs. Inzwischen stehen Sie fast unbemerkt vor dem verträumten Seealpsee. Dem linken Seeufer entlang begeben Sie sich auf die erholsame Seerundwanderung. Viele kleine Alphütten liegen schön verstreut auf dem Boden der grossen Seealp. Auf der anderen Seeseite wandern Sie bis zum Seeabfluss. Zwei heimelige Berggasthäuser laden hier zum Verweilen ein. Romantiker geniessen zudem eine gemütliche Gondelfahrt im Kranze der mächtigen Bergkulisse. Im lichten Wald am See steht fast versteckt die Bruder Klaus-Bergkapelle. Den Abstieg machen Sie der überhängenden Felswand entlang, zum Chobel. Rechts unten liegt das Tobel des Schwendibaches. Der Weg führt vorbei am Wasser- und Elektrizitätswerk von Appenzell, ins Tal nach Wasserauen. Chobel

Wasserauen

Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Berggasthäuser

Wasserauen

Chatzensteig

Rüssenaueli

Hüttentobel

Schöttler

Hütten

Waldhütte

Seealpsee

www.appenzell.ch


Bergtouren im Alpstein.

36 | 37


Sämtisersee mit Alpwanderung Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Gasthäuser

3 ½ Stunden Brülisau – Plattenbödeli – Sämtisersee – Alp Soll – Ruhesitz – Brülisau Kapelle Maria Heimsuchung, Sämtisersee diverse in Brülisau; Plattenbödeli, Ruhesitz

1350 1200 1150 900

Brülisau

Ruhesitz

Alp Soll

Plattenbödeli Sämtisersee

600

Brülisau

750

Brülisau Ruhesitz

Pfannenstil

Alp Soll Alp Sigel

Drehrestaurant Hoher Kasten

Von Brülisau wandern Sie auf dem Gütersträsschen zum Pfannenstil. Begleitet vom Rauschen des Brüelbachs, führt der teilweise steile Bergweg hinauf zum Berggasthaus Plattenbödeli. Südlich davon grüsst aus einer Waldlichtung die Kapelle Maria Heimsuchung, wo zur Sommerzeit an Sonntagen Gottesdienste gefeiert werden. Leicht abwärts geht es weiter an den blaugrünen Sämtisersee. Der Bergsee mit angenehmer Wassertemperatur lädt ein zum Bade und zum Verweilen. Dem Seeufer entlang geht die Wanderung weiter. Am Seeende steigen Sie nordöstlich auf nach Lawannen und zur Alp Soll. Über die Alprechte Mädi-Hasenplatte führt der Weg zum Berggasthaus Ruhesitz. Einen prächtigen Blick ins Herzen des Alpsteinmassivs und bei föhnigem Wetter weit landaus, lohnen die Mühen des kleinen Aufstiegs.

Brüllenstein

Plattenbödeli

Hier kreuzt der Weg zum Hohen Kasten. Der Abstieg führt über Weiden des Rossbergs zu den ganzjährig bewohnten Bauernhäusern mit den steilen Bergliegenschaften hinunter nach Brülisau.

Sämtisersee

www.appenzell.ch


Bergtouren im Alpstein. Bergblumenwanderung Alp Sigel

1750 1500 1250 1000

Wasserauen

Seealpsee

Hütten

500

Alp Mans

750

Leugangen

Gegenüber dem Gasthaus Edelweiss in Schwende geht der Weg in östlicher Richtung hoch zur Brülisauerstrasse. Nach wenigen Metern zweigen Sie rechts ab. Auf dem Bergrücken über Leugangen-Chehr-Bärstein – dann durch die Zahme Gocht, ein gut begehbarer Felseinschnitt, steil hinauf zur Alp Sigel. Verweilen Sie einen Moment und geniessen Sie die prachtvolle Rundsicht. Im Süden sehen Sie Stauberen, Stauberenchanzlen, Hochhüser, Amboss und als Abschluss der Südkette die imposanten Felsspitzen der Kreuzberge, im Hintergrund Vorarlberger, St.Galler und Bündner Berge. Gegen Westen erheben sich Widderalpstöcke, Hundstein, Altmann und die grosse Vielfalt des Säntismassivs. Im Vorsommer bietet die Alp Sigel die wohl schönste Flora des Alpsteins. Für den Abstieg wandern Sie zu den Alphütten hinunter und verlassen in westlicher Richtung die Alp Sigel. Durch einen schönen Bergföhrenwald gelangen Sie zur Alp Mans. Über den steilen Abstieg durch einen Ausläufer des Laseierwaldes wird die Hüttenalp erreicht. In westlicher Richtung wandern Sie gemütlich an den romantischen Seealpsee. Zwei Bergrestaurants laden zum Verweilen ein, bevor Sie der Schlussabstieg nach Wasserauen führt.

Zahme Gocht

(Berg-)Gasthäuser

4 ½ Stunden Schwende – Leugangen – Zahme Gocht – Alp Sigel – Mans – Hütten – Seealpsee – Wasserauen diverse in Schwende und Wasserauen; Seealpsee, Forelle

Schwende

Zeitbedarf Routenorte

Schwende

Leugangen

Ebenalp

Wasserauen Zahme Gocht

Hütten Alp Sigel

Alp Mans Seealpsee

38 | 39


Potersalp-Rundwanderung

Lehmen

Leuenfall

Potersalp

1500 1350 1200 1150 900 750 600

Ob. Borstböhl

Den Ausgangspunkt dieser Wanderung erreichen Sie mit dem Auto oder dem PubliCar ab Weissbad. Der Wegweiser gegenüber dem Waldgasthaus Lehmen zeigt die Richtung. Im offenen Gelände steigen Sie kurz an. Gemütlich wandern Sie durch den Cholhüttenwald. Nun führt der Weg durch die drei Alprechte Vorderleu – Leustückli – Grossleu (vor Ihnen erheben sich die Felswände der nördlichen Säntiskette, von Ost nach West der Schäflergipfel, die Kletterberge der Altenalptürme und das vorstehende markante Öhrli). Über den Berndlibach – Grossberndli und Schwizerälpli führt der Aufstieg zum höchsten Punkt der Rundtour, dem oberen Borstböhl. Bequem geht es weiter zu den Gemeinschaftsalpen der Potersalp. Jedes Jahr zur Alpzeit findet bei Dreihütten die von den Sennen organisierte Potersalp Stobete statt.

Vorderleu

3 Stunden Lehmen – Vorderleu – Oberer Borstböhl – Potersalp – Lehmen Lehmen Leuenfall

Lehmen

Zeitbedarf Routenorte Gasthaus Sehenswürdigkeiten

Ahorn

Lehmen Leuenfall

Vorderleu Alt Stofel

Böhlhütte Gross Leu

Oberer Borstböhl

Potersalp

Auf dem Schottersträsschen wandern Sie abwärts zum Böhlwald. Nach ausgiebiger Waldwanderung kommen Sie zum Leuenfall. Hier stürzen die Wasser des Berndlibaches tosend in die Tiefe und vereinigen sich kurz darauf mit dem Wissbach. Nur noch wenige Schritte und Sie sind wieder beim Startort Lehmen.

Dreihütten

www.appenzell.ch


fahren

Appenzeller Bahnen – die erste Station auf Ihrer

Wanderung. Gestalten Sie Ihre Wanderroute exibel, dank unseren optimalen Anschlussverbindungen und dem ausgedehnten Streckennetz.

Unsere Verkaufteams beraten Sie gerne bei der Routenplanung. Mehr Informationen Bahnhof Appenzell Tel. +41 71 788 50 50 www.appenzellerbahnen.ch

40 | 41


Bergtouren im Alpstein. Vom Dorf Appenzell auf den Kronberg

Kronberg

Blatten Scheidegg

1750 1500 1250 1000 750 500

Wasserschaffen

Die Wanderung beginnt am Südausgang des Bahnhofs Appenzell. Am Restaurant Freudenberg vorbei führt der Weg entlang der Skiabfahrtsschneise hinauf zur Sollegg, der Bergstation des Skilifts. Auf dem Alpweg wandern Sie fast ebenaus durch herrlichen Tannenwald in westlicher Richtung zu den Alpen der Vorder und Hinter Wasserschaffen. Lassen Sie den Blick nördlich zur Säntiskette mit Ebenalp, Schäfler, Altenalptürme, Öhrli und Säntis schweifen. Über Alp Blatten erreichen Sie das Berggasthaus Scheidegg. Gönnen Sie sich einen Marschhalt, bevor Sie den Anstieg in Angriff nehmen. Das letzte Wegstück führt vorbei an der Kapelle St.Jakob hinauf auf den Kronberg, den höchsten Punkt der Wanderung. Gleiten Sie bequem mit der Luftseilbahn nach Jakobsbad oder nehmen Sie einen der vielen Talabstiege unter die Füsse.

Untere Sollegg Obere Sollegg

3 Stunden Appenzell – Untere Sollegg – Obere Sollegg – Wasserschaffen – Blatten – Scheidegg – Kronberg Kapelle St.Jakob diverse in Appenzell; Freudenberg, Kaubad, Scheidegg, Kronberg

Appenzell

Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Gasthäuser

Gontenbad Appenzell

Gonten Untere Sollegg Jakobsbad

Obere Sollegg Kaubad

Wasserschaffen Scheidegg

Blatten

Jakobsquelle

Kronberg

Alternativroute

www.appenzell.ch


Th e m e n wa n d e r w e g e. Alpengarten Hoher Kasten Zeitbedarf Routenorte Berggasthaus

nach Belieben, gut begehbarer Weg – Drehrestaurant Hoher Kasten (2008 neu eröffnet)

Auf dem Gipfel des Appenzeller Aussichtsberges, auf dem Hohen Kasten, ist auf 1795m ü. M. dieser eindrückliche und leicht begehbare Alpengarten angelegt. Hier präsentiert sich Ihnen die botanische Artenvielfalt der Alpsteinflora in einer natürlich gestalteten Gipfellandschaft. Hoch über dem Rheintal und Appenzellerland entfalten über 300 Alpenpflanzen ihre farbige Pracht, sehr zur Freude von Botanikfreunden wie auch von Ausflugsgästen und Wanderern. Der spezielle neue Appenzeller Kräutergarten birgt nebst den alpinen Heil- und Küchenkräutern auch einige Pflanzengeheimnisse im Zusammenhang mit dem Appenzellerkäse, Appenzeller Alpenbitter, Appenzeller Biber, Appenzeller Mineralwasser GOBA und Appenzeller Bier der Brauerei Locher.

42 | 43

Die Pflanzen werden vom Verein Alpengarten liebevoll und mit viel Aufwand gepflegt und fachkundig beschildert. Der Kiesweg ist mit tauglichem Schuhwerk leicht begehbar, im Flachteil sogar rollstuhlgängig. Alpengartenführer als Taschenbuch Der neue Alpengartenführer (erschienen 2008) ist als Taschenbuch der Alpsteinflora bei der Seilbahn Hoher Kasten, im Kiosk des Drehrestaurants Hoher Kasten sowie bei Appenzellerland Tourismus AI in Appenzell erhältlich. Von Mitte Juni bis Mitte August werden jeden Mittwochnachmittag Führungen unter fachkundiger Leitung angeboten. Informationen finden Sie unter www.hoherkasten.ch.


Barfussweg 1 ½ Stunden Jakobsbad – Gonten – Gontenbad diverse in Gonten; Hotel Bad Gonten

1000 900 800 700

Gontenbad

Som

600

Gonten

Barfuss durchs Appenzellerland Von Jakobsbad nach Gontenbad ohne Socken und Schuhe. Erleben Sie hautnah die ungewohnten Eindrücke des Barfussgehens. Lassen Sie sich dabei von den verschiedensten Sinneseindrücken überraschen. Wiesen und Bäche wechseln mit kurzen steinigen oder asphaltierten Streckenabschnitten. Auf halber Strecke beim Tobenschopf können Sie beim Armbad-Brunnen nach Dr. Kneipp Ihre Arme baden. Weiter führt Sie der Weg durch die Moorlandschaft Gontens nach Gontenbad. Dort steht beim Naturmoorbad eine Fusswaschanlage – ebenfalls nach Dr. Kneipp – für Ihre müden Füsse. Gönnen Sie sich diese Entspannung! Fragen Sie im Gasthaus Bad Gonten nach dem speziellen Barfussweg-Frottéetuch (CHF 20.–). Geniessen Sie ein wohltuendes Fussbad im Garten oder entspannen Sie sich im Sprudel- und Dampfbad des Gasthauses (Badekleid obligatorisch). Oder vielleicht bevorzugen Sie ein entspannendes Wohlfühlbad im Naturmoorbad.

Jakobsbad

Zeitbedarf Routenorte Gasthäuser

Gontenbad Gonten

Som

Jakobsbad

www.appenzell.ch


Th e m e n wa n d e r w e g e. Chlustobelweg: Der Natur auf der Spur Zeitbedarf Routenorte Gasthäuser

2 – 3 Stunden (Wanderzeit 1 Stunde) Weissbad – Brülisau diverse in Weissbad und Brülisau

1000 900 800 700

Brülisau

Bötz

Weissbad Scheregg

600

Haben Sie schon einmal einen Stein aus einem Bach genommen, ihn umgedreht und beobachtet, was an ihm haftet oder eilig wegkrabbelt? Ahnen Sie, auf wie vielen Tieren Ihre Füsse gerade stehen? Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise ins unbekannte Bekannte! Halten Sie Augen und Nase offen, spitzen Sie Ihre Ohren und lassen Sie den Sinnen freien Lauf. Tauchen Sie ein ins geheimnisvolle Chlustobel! Der Naturerlebnispfad eignet sich für Jung und Alt gleichermassen. Auf fünf Tafeln sind Informationen über die Natur des Chlustobels und seine Bewohner zusammengestellt. Kurze Anleitungen regen zu spannenden Beobachtungen und lustigen Spielen an. Für den Weg sollten Sie sich zwei bis drei Stunden Zeit nehmen.

Weissbad

Schwende

Brülisau

44 | 45


Geologischer Wanderweg Zeitbedarf Routenorte

5 ½ Stunden Brülisau – Hoher Kasten – Staubern – Saxerlücke Bollenwees / Fählensee – Sämtisersee – Brülisau diverse in Brülisau; Ruhesitz, Hoher Kasten, Staubern, Bollenwees, Plattenbödeli

(Berg-)Gasthäuser

2000 1500

Brülisau

Sämtisersee

Saxerlücke Bollenwees

Stauberen

Hoher Kasten

500

Stauberenkanzel

1000

Der Alpstein ist in geologischer Hinsicht ein Gebirgsmassiv, das zu erkunden sich lohnt. Der erste geologische Wanderweg der Schweiz führt vom Hohen Kasten entlang der südlichen Kette des Alpsteins und eröffnet dem Laien wie dem Kundigen in faszinierender Vielfalt die geologischen Schichten der vergangenen Jahrtausende.

Weissbad

1

Brülisau 2

Drehrestaurant Hoher Kasten 6

3

4

5

Plattenbödeli Sämtisersee

8 10 11

Bollenwees Fählensee

12

13 14 Saxerlücke

9

7 Auf dem Höhenweg erklären vierzehn Schautafeln Stauberen geologische Phänomene, die Ihnen auf Ihrer Wanderung begegnen. Versteinerungen, Verwitterungsformen, unterirdisch entwässernde Seen, Falten und Brüche wie Frümsen beispielsweise der berühmte Sax-Schwende-Bruch, wo die Verschiebung des Ost-Massivs um ein paar hundert Meter eindrücklich zu sehen ist.

www.appenzell.ch


Th e m e n wa n d e r w e g e. «Pfeff ond Lischt»-Weg Zeitbedarf Weglänge Routenorte Gasthäuser

1 ½ Stunden 3,4 km Appenzell – Schlatt oder Schlatt – Appenzell Anker, Bären, Leimensteig

1000 900 800

Eine Sinnesreise durch die Natur. Eine Wanderung auf dem «Pfeff ond Lischt»-Weg vom nördlichen Dorfrand von Appenzell (Steig) nach Schlatt oder umgekehrt verspricht nicht nur phantastische Ausblicke ins

Schlatt 8

7

Chochs

9

Hinterlehn 4

2 1

Steig

46 | 47

Schlatt

Chochs

Appenzeller Hügelland und den Alpstein, sondern auch bleibende Sinneserlebnisse. Dabei steht «Pfeff ond Lischt» als Motto für einen Erlebnisweg, der Ihnen wissenschaftliche Themen auf pfiffige und lischtige Art näher bringt. Ganz nebenbei verschafft er Ihnen einen Einblick in die Entstehung der für die Region typische Rippenlandschaft und weist immer wieder auf bekannte Bauernregeln hin. Weitere Informationen unter: www.pfeff-ond-lischt.ch

5

6

Hell

Hinterlehn

Steig

600

Hell

700

Die Postautolinie Appenzell – Haslen – Teufen führt nur wenige Kurse. Empfehlenswert ist der PubliCar, der Sie auf Bestellung an beliebiger Stelle abholt. (Postautotarife zzgl. CHF 5.– Zuschlag pro Person) Tel. 0848 55 30 60.

3

1 Chaos-Pendel 2 Echo-Stein 3 Haglaufen 4 Wackel-Steg

5 Wasserdruck 6 Dreipunkt-Balken 7 Riesen-Xylophon 8 Röhren-Telefon 9 Klangrohr


Lillyweg: Eine Etappe des Landwirtschaftsweges Urnäsch Zeitbedarf Routenorte Gasthäuser

ca. 2 ½ – 3 Stunden (inkl. Verweilzeit) Alp Böheli, Haltestelle Steinflue – Haltestelle Hüsli, ca. 4 km diverse in Urnäsch; Rossfall, Arizona

Lilly und Martin besuchen ihren Onkel Sämi auf der Alp. Was die beiden Geschwister auf der Wanderung zurück nach Urnäsch alles erleben wird an 14 Posten nacherzählt. Die jeweiligen Postentafeln sind von der Bauernmalerin Lilly Langenegger liebevoll gestaltet und laden zum Nachahmen ein. Sie werden mit Ihren Kindern «Steinmannli» bauen, mit der «Chügelibahn» spielen und über Baumstämme klettern. Zwei romantische

Feuerstellen am Anfang und am Schluss der Wanderung laden zum Grillieren ein. Der Lillyweg ist von Mitte April bis Ende Oktober geöffnet. Weitere Infos unter www. lillyweg.ch. Zum Lillyweg ist auch ein Malbuch entstanden. Das Malbuch enthält 14 schwarz-weisse Illustrationen von Lilly Langenegger zum Ausmalen. Es ist im Appenzeller Verlag (www.appon.ch) erschienen und in der Tourist Information Urnäsch erhältlich.

Urnäsch

Grünau

Dürrenbach Hüsli

Rossfall

Steinflue Alp Böheli

Schwägalp Passhöhe

Säntis

www.appenzell.ch


Th e m e n wa n d e r w e g e. Meteo-Wanderweg Zeitbedarf Weglänge Routenorte Gasthäuser

ca. 3 ½ Stunden 11,5 km Gais – Trogen diverse in Gais und Trogen; Sommersberg, Unterer Gäbris, Gäbris, Sand

Trogen

i

Sand Trogen

Moos

Schwäbrig

Gönnen Sie sich und der Natur eine Pause. Geniessen Sie den Ausflug zum Meteo-Wanderweg, indem Sie sich und Ihre Familie bis und ab St.Gallen in einer halbstündigen, aussichtsreichen Fahrt mit den Appenzeller Bahnen fahren lassen. Am einfachsten fahren Sie mit dem Rundfahrtbillett ab und bis St.Gallen. Es verkehrt in beiden Fahrtrichtungen alle 30 Minuten ein Zug. Weitere Infos unter: www.meteowanderweg.ch oder www.meteomedia.ch

11

10

Sand

Sommersberg

Gais

1150 900 750 600

Hebrig

1350 1200

9

Moos 8 6

7

Gäbrisseeli

Schwäbrig 5

Gäbris

4 3

i

1

Gais

48 | 49

Hebrig 2

Sommersberg

1 Wetter 2 Wind 3 Föhn 4 Wolkenbildung 5 Wolkentypen 6 Wetterstation Wettervorhersage

7 Himmelsblau und Fernsicht 8 Wetterextreme 9 Hundertjähriger Kalender 10 Regen und Schnee 11 Gewitter


Kapellen-Rundwanderweg, Nördlich von Appenzell Zeitbedarf Weglänge Gasthäuser

3 ½ – 4 Stunden 12 km diverse in Appenzell; Sammelplatz, Waldegg

1000

Die Lourdes Kapelle grüsst Sie von der Anhöhe gleich vis-à-vis vom Hallenbad. Der Weg führt beim Spital vorbei in Richtung Guggerloch, wo die Waldkapelle St.Ottilia beheimatet ist. Über den Sammelplatz Richtung Appenzell kommen Sie zur Lehnkapelle und vorbei an der Burgruine Clanx zur St.Karl Borromäus Kapelle in der «Steig». Weiter folgen Sie dem Wegweiser Richtung «Lank» und finden gleich rechter Hand die

zum Guten Brunnen

St.Antonius Appenzell

St.Johann Dreifaltigkeit

St.Karl Borromäus

Appenzell

St.Ottilia

700 600

Lehnkapelle

900 800

St.Verena Kapelle. Der Rundweg führt über die Sitter zur «Flucht». Auf dem Weg in Richtung Appenzell kommen Sie bei der Kapelle Dreifaltigkeit vorbei. Auf dem letzten Stück befinden sich im Rinkenbach die stattliche St.Antonius Kapelle und in der Hauptgasse die Kreuzkapelle.

Sammelplatz 4

6

7

3

5 2

8

1 Lourdeskapelle 2 St.Ottilia, Guggerloch 3 Lehnkapelle 4 Burgruine Clanx 5 St.Karl Borromäus 6 St.Verena Rässenau

7 St.Johann zum Guten Brunnen 8 Dreifaltigkeit, Rapisau 9 Antonius, Rinkenbach 10 Kreuzkapelle

1

9

10

Appenzell Steinegg

www.appenzell.ch


50 | 51


Th e m e n wa n d e r w e g e. Kapellen-Rundwanderweg, Südlich von Appenzell

Appenzell

Appenzell

Käsmoos Maria Magdalena St. Anna

Weissbad

Ahorn

1100 1000 900 800 700 600

Sonnenhalb-Kapelle

Sie starten bei der Unterführung östlich des Bahnhofes Appenzell. Nach der Bahnhofstrasse beim Hundgalgen steht die kleine Kapelle Maria Hilf. Der Weg führt zur neuen Unterrainstrasse, wo Sie nach 100 m rechts dem Wanderweg über die Ochsenegg Richtung Sonnenhalb folgen. Beim Rechböhl besuchen Sie die Kapelle Franziska Romana. Wieder zurück auf den bisherigen Weg, wandern Sie weiter in Richtung Sonnenhalb. Dort kommen Sie zur Kapelle Sieben Schmerzen Mariens. Auf einem abwechslungsreichen Wanderweg gelangen Sie zur Wallfahrtskapelle Maria im Ahorn. Der Rückweg führt auf der anderen Talseite Richtung Weissbad. Vor dem letzten Abstieg bei Triebern links abzweigen zum Hotel Hof Weissbad. Über die obere Au der Sitter entlang und beim Ibach die Brücke, Strasse und das Bahngeleise überqueren. Kurz ansteigend zum Gasthaus Schlössli, einige Schritte abwärts auf der Strasse, dann gleich wieder rechts, liegt die Kapelle Maria Hilf, Käsmoos. Gegenüber der Bahnhaltestelle Steinegg sehen Sie die Kapelle Maria Magdalena. Nach 100 m links abbiegen, über die Holzbrücke, dann wieder rechts, gelangen Sie zur Kapelle St.Anna. Nach dem Überqueren der Strasse führt ein idyllischer Wanderweg der Sitter entlang zurück nach Appenzell.

Franziska Romana

ca. 5 Stunden 21,5 km diverse in Appenzell, Weissbad und Steinegg; Ahorn, Lehmen, Warth, Schlössli, Rössli

Appenzell

Zeitbedarf Weglänge Gasthäuser

11 15 17

Steinegg 16

12

Sonnenhalb 13

11 12 13 14 15 16 17

Hundgalgen Franziska Romana Sonnenhalb-Kapelle Ahorn Käsmoos Maria Magdalena St. Anna

Weissbad Warth Ahorn 14

Lehmen

www.appenzell.ch


Th e m e n wa n d e r w e g e. NaturErlebnispark Schwägalp / Säntis Der NaturErlebnispark Schwägalp/Säntis und seine Themenwege bringen Ihnen eine einzigartige Naturlandschaft näher. Schreiten Sie durch die Geschichte geheimnisvoller Moore. Holen Sie Luft in zauberhaften Wäldern und beobachten Sie seltene Tiere und Pflanzen vor einer der schönsten Naturkulissen Europas. Schritt auf Tritt erfahren Sie mehr über das Leben und die Kultur auf den Alpen. Die Erdgeschichte, die über 1000-jährige Tradition der Schwägalp als Weideland, der Tourismus, der Naturschutz und vieles mehr: auf reich bebilderten Tafeln thematisiert für kleine und grosse Entdecker. Umweltlehre, Forschung, Tourismus: Der NaturErlebnispark bringt die verschiedensten Interessen in Einklang. Er fördert die Auseinandersetzung mit der Natur und Kultur und macht Zusammenhänge greifbar. Und er soll vor allem eins: Ihnen Ihr ganz persönliches Naturerlebnis ermöglichen. Geniessen Sie eine geführte Exkursion, wenn Sie noch mehr erleben und erfahren wollen und nehmen Sie an speziellen Erlebnistagen und Entdeckungsreisen teil. Themenweg Moor, Weglänge: ca. 1,9 km Auf diesem Themenweg erfahren Sie mehr über die Formenvielfalt, die reiche Tier- und Pflanzenwelt, besondere Bewirtschaftungsarten und die beeindruckende Grösse der Moorlandschaft Schwägalp. Lernen Sie ihre Bewohner kennen: prächtige Tiere wie zum Beispiel das Birkhuhn, die Waldeidechse oder Gämse und seltene Pflanzen wie die exotisch anmutende Moosbeere und den fleischfressenden Sonnentau. Zudem vermittelt Ihnen dieser Themenweg viel Wissenswertes über die Entstehung der Moore: von der Eiszeit bis zu den ersten Hochmooren in den Alpen und Voralpen. Themenweg Mensch & Umwelt, Weglänge: ca. 2,1 km Kennen Sie die bewegte Geschichte der Säntis-Schwebebahn? Wissen Sie um die heilsame Wirkung mancher Pflanzen in dieser einzigartigen Landschaft? Auf diesem Themenweg erfahren Sie mehr über den Tourismus, die Alp- und Forstwirtschaft sowie die Tier- und Pflanzenwelt an der Säntiswand. Der Einklang von Tradition und Moderne: Hier ist er Realität. Davon zeugt zum Beispiel die modernste Abwasseranlage der Schweiz; sie steht auf der Passhöhe Schwägalp. Themenweg Alpwirtschaft, Weglänge: ca. 2,4 km Die Arbeit der Sennen und die Strukturen der Genossenschaften sind seit Jahrhunderten nahezu identisch. Vom reichen Brauchtum und Kunsthandwerk zeugt der Themenweg Alpwirtschaft. Er vermittelt die Pflichten und Rechte der Sennen, stellt besondere, vom Vieh gemiedene Pflanzen vor und bietet Einblick in die spartanischen Gebäude im Gebiet der Schwägalp. Zudem begegnen Sie einem der ältesten Haustiere: der Ziege.

Weitere Informationen: www.naturerlebnispark.ch oder Säntis-Schwebebahn AG, Tel. +41 (0)71 365 65 65

52 | 53


Themenweg Wald, Weglänge: ca. 1,5 km Rund ein Viertel des Schweizer Waldes dient als Schutzwald vor Naturkatastrophen. Am Beispiel der Schwägalp zeigt dieser Themenweg, welch unverzichtbare Dienste der Schutzwald leistet – und was passieren kann, wenn er vernachlässigt wird. Von der Forstwirtschaft zu den Kreisläufen im Wald: Auch dazu erfahren Sie mehr. Und Sie lernen weitere Tiere kennen: den Auerhahn mit seinem eigentümlichen Balzverhalten oder das scheue Reh.

Alpwirtschaft Wald

i

Passhöhe

i i Moor

Mensch & Umwelt

i Schwägalp

i GeologieSteinpark Säntis Alter Säntis

Geologie Steinpark, Weglänge: ca. 150 m Von der Kreidezeit zu den jüngeren Kapiteln unserer Zeitrechnung, von Kalkgesteinen und Gezeitenebenen zu den Wanderungen der Kontinente und dem Wandel der Meere: Auf Ihrem virtuellen Weg zum Säntisgipfel erkunden Sie Schicht um Schicht die Gesteinsformationen und erfahren wie die mächtige Felskulisse des Säntismassivs in über 140 Mio. Jahren entstanden ist. 12 illustrierte Tafeln begleiten Sie in kurzer Gehdistanz. Geologie und Landwirtschaft Auf sämtlichen Themenwegen sind separate Tafeln eingerichtet, die Ihnen noch mehr über die Geologie und Landschaftsgeschichte verraten. Gewaltige Gletscher haben der Schwägalp und dem Säntis ihre Form gegeben. An besonders interessanten Stellen bieten separate Tafeln einen vertieften Einblick in das faszinierende Kapitel der Erdgeschichte – an markanten Wällen, trichterförmigen Vertiefungen und Mulden, die Sie auf den Themenwegen Moor, Mensch & Umwelt, Alpwirtschaft und Wald antreffen.

www.appenzell.ch


Th e m e n wa n d e r w e g e i n d e r R e g i o n . Gesundheitsweg – Gesünder wandern Sie nirgends! ca. 5 Stunden Heiden – Kaien – St.Anton – Oberegg – Heiden, 13 km diverse am Weg

1100 1000 900 800

Heiden

Riethof

Oberegg

St. Anton Bürki

600

Rütegg

700

Kaien Langenegg

Auf dem Gesundheitsweg erfahren seine Besucher viel Interessantes über die Heilkraft der einheimischen Pflanzen. Von Heiden gestartet führt der Weg über Oberegg bis auf den St.Anton und über Kaien wieder zurück. Der Gesundheitsweg enthält mehrere kleinere Wegabschnitte mit verschiedenen Themen. Beim Ausgangsort in der Tourist Information Heiden haben Sie die Gelegenheit einen Schluck Naturmolke zu versuchen, das Vitalgetränk aus dem Appenzellerland. Beim Bad Unterrechstein lohnt es sich, einen kleinen Halt einzuschalten und ein Bad zu geniessen. Hier entdecken Sie auch im Heilkräutergarten wertvolle Heilpflanzen aus aller Welt. Auf ca. 70 übersichtlichen Informationstafeln finden Sie eine Beschreibung all der Heilpflanzen und der verschiedenen Naturheilverfahren am Weg.

Heiden

Zeitbedarf Routenorte Gasthäuser

Heiden

3 Wassertrete

Heilkräutergarten 1

Kaien

Oberegg

Ein weiterführendes Büchlein vermittelt Ihnen noch zusätzliches Wissen über die natürlichen Heilkräfte. Dieses erhalten Sie zusammen mit dem Sonderprospekt in der Tourist Information Heiden. Weitere Infos unter www.gesundheitsweg.ch

54 | 55

2

Dr.-Vogel-Sitzplatz St.Anton


Witzweg im Appenzellerland – Witziger wandern Sie nirgends! ca. 2 ½ – 3 Stunden Heiden – Wolfhalden – Sonder – Walzenhausen ca. 8,5 km diverse am Weg

900 800 700

Walzenhausen

Weitere Informationen unter: www.witzweg.ch

Hostet

Sonder Schiben

Klus

600

Ergeten Luchten Wolfhalden

Lernen Sie den «listig-träfen» Appenzeller Witz kennen. Die dreistündige Wanderung entführt Sie in die traumhafte Landschaft des Appenzellerlandes mit einer herrlichen Aussicht auf den Bodensee. Die 80 Witztafeln und 20 Kinderwitze laden zum Verweilen und Schmunzeln ein. Witzbücher, Witz-CD’s und ein Sonderprospekt sind in der Tourist Information Heiden erhältlich.

Heiden

Zeitbedarf Routenorte Weglänge Gasthäuser

Rorschach Rheineck

Unser Tipp: Erlebnisrundfahrt mit zwei Bergbahnen, PostAuto und Schiff Von Mai bis September können Sie den Witzweg wunderbar mit der Erlebnisrundfahrt kombinieren! Mit zwei Bergbahnen, PostAuto und Schiff erkunden Sie das einmalige Appenzellerland über dem Bodensee in genialer Weise und erst noch bequem mit dem tollen Rundfahrtenticket.

Heiden

Walzenhausen

www.appenzell.ch


56 | 57


Wa n d e r w e g e r u n d u m A p p e n z e l l . Hügelbummel auf den Hohen Hirschberg 3 ¼ Stunden Appenzell – Guggerloch – Hütten – Hoher Hirschberg – Sammelplatz – Studen – Appenzell Lehnkapelle diverse in Appenzell; Hoher Hirschberg, Landgasthof Sammelplatz

1200 1000

Appenzell

Studen

Sammelplatz

Hoher Hirschberg

600

Mäder Hütten

800

Appenzell

Von der Pfarrkirche Appenzell wandern Sie in nördliche Richtung bis zur Kreuzung beim Krankenhaus Appenzell. Auf dem Feldweg hinauf gelangen Sie zur Hauptstrasse. Nach 200 Meter schwenken Sie südöstlich ab, über das Bahngleis, bis zur Scheune, wo Sie links abzweigen. Über Wiesen und dem Waldrand entlang, gelangen Sie auf den Hügelrücken. Auf diesem wandern Sie gemütlich über Hütten hinauf zum höchsten Punkt des Hohen Hirschbergs. Eine grossartige Rundsicht und das schöne Gasthaus laden zum Verweilen ein. Im Süden blicken Sie ins Alpsteingebirge und im Osten grüssen Sie die Gipfel des Vorarlbergs. Auf dem Abstieg folgen Sie bis Hütten der gleichen Route. Bei der Wegkreuzung steigen Sie nordwestlich wenige Meter hoch. Auf diesem Weg gelangen Sie zum Sammelplatz. Hier besammelten sich 1405 die

Guggerloch

Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Gasthäuser

Appenzeller zur Schlacht am Stoss. Richtung Appenzell geht es 200 Meter der Strasse entlang, dann zweigen Sie rechts ab. Auf dem Strässchen wandern Sie vorbei an der Lehnkapelle, bis zur linken Abzweigung. Dieser Feldweg führt Sie wieder zurück nach Appenzell.

Sammelplatz Oberer Hirschberg

Meistersrüte Studen Mäder Hütten

Hoher Hirschberg

Guggerloch Äbisegg

Hagstli

Appenzell

www.appenzell.ch


Wa n d e r w e g e r u n d u m A p p e n z e l l . Bachbummel ins Schwendetal Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Gasthäuser

2 Stunden Appenzell – Weissbad – Schwende – Wasserauen Kapelle St.Anna, Forscherstein diverse in Appenzell, Steinegg, Weissbad, Schwende und Wasserauen

900 800 700

Appenzell

Sittertal Steinegg

Ibach

Weissbad

Schwende

Ebenalp Wasserauen

58 | 59

Wasserauen

Schwende

Weissbad

Ibach

Sittertal

Appenzell

600

Der Talbummel beginnt bei der Sitterbrücke, nahe der Pfarrkirche in Appenzell. Dem Bach entlang wandern Sie vorbei am Brauereiparkplatz und erreichen nach dem Bahnviadukt die alte Bleichi, wo der Weg nach rechts abzweigt. Weiter führt der Weg zum idyllischen Schwimmbad Forren. Wo Strasse und Bahn den Bach queren, gehen Sie über die Brücke zur Kapelle St.Anna. Die Route geht entlang dem Vitaparcours weiter. Durch Wälder und über Wiesen wandern Sie bis nach Weissbad. Bei der Abzweigung nach Lehmen führt der Weg 200 Meter dieser Strasse entlang aufwärts, bis der Wegweiser nach links über Wiesen den Forschersteinweg nach Wasserauen zeigt. Sie sehen vor sich die Kirche St.Martin von Schwende. Nahe dem Bach wandern Sie vorbei am Forscherstein weiter bis nach Wasserauen. Diskrete Gedenktafeln erinnern an vier Erforscher des Alpsteins. Zurück nach Appenzell gelangen Sie mit den Appenzeller Bahnen.


Rundwanderung durchs Wissbachtal 3 ¾ Stunden Weissbad – Sonnenhalb – Ahorn – Lehmen – Weissbad Kapelle Sonnenhalb, Ahorn-Kapelle, Leuenfall Diverse in Weissbad; Ahorn, Lehmen (Warth)

1100 1000 900 800

Weissbad

Sonnenhalb

Ahorn Lehmen

600

Unt. Helchen

700

Sonnenhalb

Beim Bahnhof Weissbad starten Sie in südwestlicher Richtung. Nach der Brücke über den Schwendibach führt der Weg rechts vorbei am Hotel Hof Weissbad. Rechts überqueren Sie den Wissbach und nach wenigen Metern geht es links hinauf. Ein Zickzackweg führt dem Waldrand entlang stark steigend zum Rechböhl. Sie kreuzen die Strasse und 100 Meter weiter oben führt der Weg links nach Sonnenhalb. Kurz vor der Kapelle schwenken Sie rechts ab. Über Wiesen und auf schattigen Waldwegen wandern Sie zur AhornKapelle. Die schöne Wallfahrtskapelle, das heimelige Gasthaus und die Aussicht auf die mächtigen Nordwände des Alpsteinmassivs lassen Sie nicht so schnell weiter ziehen. Der Rückweg führt abwärts zum Wissbach. Kurz nachher überschreiten Sie den Berndlibach, der sich rechts oben schäumend über den Leuenfall in die Tiefe stürzt. Nach leichtem Aufstieg erreichen Sie das einladende Waldgasthaus Lehmen. Rund 500

Weissbad

Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Gasthäuser

Meter spazieren Sie auf der Waldstrasse talauswärts, bis der Wegweiser beim Bauernhof Eugst die linke Abzweigung anzeigt. Nochmals geht es über den Wissbach, vorerst leicht aufwärts und dann bequem zur Kapelle Sonnenhalb. Auf gleichem Weg wie anfangs der Wanderung ziehen Sie dem Ziel Weissbad entgegen. Rechböhl

Weissbad Ebnet

Sonnenhalb

Unt. Helchen

Warth

Sönderli

Ahorn Lehmen Leuenfall

www.appenzell.ch


Mit Bärli-Biberli bezwingen Sie den Alpstein mit links.

B Ladenärli-Biberin We issbad Öffnu ngsze Monta iten g bis F 8.0 re 0 bis 12 itag: 13.00 b .00 Uhr un d is 17.0 0 Uhr

A B

Bischofberger AG Appenzeller Biber- und Nuss-Spezialitäten CH-9057 Weissbad (AI) Tel. 071 798 90 10 · Fax 071 798 90 19 info@baerli-biber.ch · www.baerli-biber.ch

60 | 61


Wa n d e r w e g e r u n d u m A p p e n z e l l . Romantik am verträumten Forstseeli

Eggerstanden

Eggli

Alp Heieren

Forstseeli

3 Stunden Eggerstanden – Bildstein – Forstseeli – Eggli – Alp Heieren – Eggerstanden Altes Bild und Neues Bild in Eggerstanden, Eggli

Bildstein

1150 1200 1050 900 750 600

Eggerstanden

Zeitbedarf Routenorte Gasthäuser

Eggerstanden Negleren

Wilderenbüel

Eggli Bildstein Chäsmoos

Alp Heieren

Vom Parkplatz bei der Kirche des Weilers Eggerstanden starten Sie in östliche Richtung. Nach 600 Meter zweigen Sie rechts ab. Folgen Sie dem Wegweiser, der hinauf zu den Alpen Bildstein führt. Der Weg führt durch Wald und über Weiden, an Alpen vorbei bis zum verträumten Forstseeli. Dieser schöne Ort lädt ein zum Ausruhen und die Feuerstelle zum Grillieren. Weiter geht es den Wald hinauf auf die Alpweiden am nördlichen Abhang der Fähnern. Leicht absteigend erreichen Sie über Alp Heieren das Gasthaus Eggli. Geniessen Sie im Gartenrestaurant die einzigartige Sicht auf die drei Bergketten des Alpsteins. Kinder freuen sich an den vielen verschiedenen Tieren, die auf dem Eggli zuhause sind und toben sich auf dem Spielplatz aus. Vom Eggli geht es kurz auf gleichem Weg rund 200 Meter zurück zum Abzweiger hinunter nach Eggerstanden. Am Nordhang führt der Abstiegsweg wieder zum Ausgangspunkt.

Forstseeli

www.appenzell.ch


Wa n d e r w e g e r u n d u m A p p e n z e l l . Auf den Höhen um Gais

Gais

Schwäbrig Gäbris

Rietli Stoss

Vom Bahnhof Gais wandern Sie in südlicher Richtung 1150 über Zwislen hinauf zum Hohen Hirschberg. Schon 1200 1050 hier bietet sich ein schöner Anblick des Alpsteins. 900 Weiter geht es über Weiden und durch Wald hinunter 750 ins Rietli. Machen Sie einen kurzen Abstecher zur 600 Kapelle und zum Schlachtdenkmal am Stoss, das an die Freiheitskämpfe der Appenzeller erinnert. Geniessen Sie den Blick ins Rheintal hinunter und ins österreichische Vorarlberg. Es folgt ein ca. halbstündiger Aufstieg auf den Sommersberg. Dann geht es hinüber zum Schwäbrig. Beim Gäbrisseeli unterhalb des Gäbris befindet sich eine Feuerstelle und es lohnt sich, eine Runde um das schön bepflanzte Moorseelein zu wandern. Auf dem Gäbrissträsschen erreichen Sie kurze Zeit später den Aussichtspunk Gäbris. Jenseits des Rheintals grüssen Sie die Vorarlberger Berge und gegenüber das mächtige Alpsteinmassiv. Weiter rechts reicht der Blick vom Kronberg bis zu den Glarner- und Innerschweizer Alpen. Auch hier steht eine Feuerstelle zur Verfügung. Vom Gäbris aus können Sie den Abstieg, je nach Belieben, in südlicher oder west- Gais licher Richtung antreten.

Hoher Hirschberg

4 ½ Stunden Gais – Hirschberg – Rietli – Stoss – Sommersberg – Gäbris – Gais Kapelle und Schlachtdenkmal im Stoss Diverse in Gais; Hoher Hirschberg, Sommersberg, Unterer Gäbris, Oberer Gäbris

Gais

Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Restaurants

Gäbrisseeli

Schwäbrig Unt. Gäbris

Gäbris

Rotenwis

Bommes

Stoos

Zwislen

Rietli

Hoher Hirschberg

62 | 63


Appenzell – Leimensteig – Haslen

Haslen

Arenholz

Leimensteig

1200 1000 800 600 400

Saul

Von der Pfarrkirche in Appenzell wandern Sie in nördlicher Richtung bis zur Kreuzung beim Krankenhaus Appenzell. Westlich des Gebäudes führt der Wanderweg hinauf zum unteren Lehn. Kurze Zeit benützen Sie die Strasse bis Sie bei Studen links abzweigen zum oberen Lehn. Auf dem markanten Hügel westlich erblicken Sie die Burgruine Clanx. Es geht weiter über Egg, vorbei an der schmucken Kapelle Maria Hilf, nach Saul. Auf dem Weg grüsst Sie zur Rechten der Gäbris und die Hohe Buche sowie die Dörfer Gais, Bühler und Teufen.

Egg

2 ¾ Stunden Appenzell – Egg – Saul – Leimensteig – Arenholz – Haslen Kapelle Maria Hilf, Burgruine Clanx diverse in Appenzell und Haslen; Leimensteig

Appenzell

Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Restaurants

Haslen Leimensteig Saul

Nördli

Arenholz Schlatt Tannen Zilhus

Egg Lank

Links erheben sich vor den Nordwänden des Alpsteinmassivs Kronberg und Hundwiler Höhe. Dann gelangen Sie zu einem Fahrsträsschen. Auffallend sind hier die typischen Streusiedlungen mit den Appenzeller Bauernhäusern. Bald lädt die Sonnenterrasse vom Restaurant Leimensteig zum Verweilen ein. Nochmals für kurze Zeit wandern Sie auf den Strässchen Richtung Haslen. Dann führt der Weg über Wiesen und durch Wald hinunter nach Haslen.

Lehn

Lauften

Appenzell

www.appenzell.ch


Wa n d e r w e g e r u n d u m A p p e n z e l l . Gonten – Hundwiler Höhe – Appenzell

Himmelberg Hundwiler Höhi

Chuterenegg

Dälersegg Biberen Rinkenbach

Göbsi Sulzbach

Gonten

64 | 65

Gontenbad

Appenzell

Appenzell

Dälersegg

Himmelberg

Chuterenegg

1350 1200 1050 900 750 600

Hundwiler Höhi

Vom Bahnhof Gonten geht es zur Hauptstrasse und westlich vorbei am Hotel Bären. Wählen Sie den Weg links hinauf über den Hügelrücken zur Göbsi. Bald wandern Sie dem Waldrand entlang im Zickzack steil hinauf zur Hundwiler Höhe. Da werden Sie mit einer fantastischen Rundsicht über das Appenzellerland belohnt. In der Ferne erkennen Sie den Pilatus, die Glarner Alpen und die Hügel des Zürcher Oberlandes. In südlicher Richtung sehen Sie den Kronberg und den Alpstein, im Norden den Thurgau und den Bodensee. Nehmen Sie den Abstieg in östliche Richtung unter die Füsse. Zuerst überschreiten Sie den höchsten Punkt, dann steigen Sie ab über Ochsenhöhi-Chuterenegg. Auf dem Grat geht es gemütlich weiter zur Liegenschaft Himmelberg. In östlicher Richtung durchqueren Sie den Schattenwald und später geht es dem Waldrand hinunter zum Fluchtrank. Nach vorsichtiger Überquerung der Strasse Appenzell – Hundwil wandern Sie auf dem Feldweg über den Kaubach und den Felsdurchbruch beim Eggli zum Dorf Appenzell.

Göbsi

3 ½ Stunden Gonten – Göbsi – Hundwiler Höhe – Chuterenegg – Himmelberg – Dälersegg – Appenzell diverse in Gonten und Appenzell; Berggasthaus Hundwilerhöhe

Gonten

Zeitbedarf Routenorte Gasthäuser


Eggen Höhenweg 2 ½ Stunden Vögelinsegg – Oberhorst – Waldegg – Schäflisegg – Fröhlichsegg–Lustmühle Schlachtdenkmal bei der Vögelinsegg Vögelinsegg, Waldegg, Schäflisegg, Lustmühle 1100 1000 900 800 700

Lustmühle

Schäflisegg Fröhlichsegg

Waldegg

600

Oberhorst

Von der Haltestelle Vögelinsegg führt der Weg hinauf zum Schlachtdenkmal, das an den Freiheitskampf erinnert, den die Appenzeller im Jahre 1405 gegen die St.Galler und ihre Verbündeten gewannen. Der Aufstieg zum Höhenweg verläuft während der ersten Viertelstunde auf einem Teersträsschen. Bei guter Sicht sehen Sie von da aus weit über den Bodensee. Dann geht es links zum Waldrand hinauf wo ein gekiester Weg durch den Steineggerwald führt. Sie befinden sich nun auf dem Höhenweg, der im Auf und Ab dem Grat entlang führt. Beim Weiler Oberhorst steigt der Weg zum Wiesengrat an – mit Aussicht auf die ganze Alpsteinkette. Ein erster Höhepunkt ist die Waldegg. Es lohnt sich die Innenräume des Gasthauses zu besichtigen. Durch Wald und über Weiden wandern Sie zur Schäflisegg. Weiter geht es zur Fröhlichsegg, wo sich ein grosser Picknickplatz mit Tischen, Bänken und eine Feuerstelle befindet. Über Wiesenpfade geht es bergab zur Verzweigung Gstalden und dann auf einem Strässchen hinunter zur Lustmühle. Der Eggen Höhenweg ist optimal an den öffentlichen Verkehr angebunden: Die Linie Trogen – St.Gallen fährt ab St.Gallen bis zur Vögelinsegg,

Vögelinsegg

Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Gasthäuser

die Gaiserlinie der Appenzeller Bahnen nimmt den Wanderer in Teufen, im Stofel, in Niederteufen oder der Lustmühle wieder in Empfang. Der Eggen Höhenweg bietet viele Abkürzungen und Möglichkeiten, unterwegs ein- und auszusteigen. Der Eggen Höhenweg ist zu jeder Jahreszeit, sogar im Winter leicht begehbar. Vögelinsegg

Horst

Oberhorst Waldegg

Lustmühle Gäleren

Schäflisegg Fröhlichsegg Teufen

www.appenzell.ch


Wa n d e r w e g e i n d e r R e g i o n . Von Heiden zum Fünfländerblick Zeitbedarf Routenorte Sehenswürdigkeiten Gasthäuser

2 ½ Stunden Heiden – Frauenrüti – Grub SG – Fünfländerblick – Landegg – Wienacht-Tobel – Wienacht Appenzellersiedlung im Weiler Tobel diverse in Heiden

1000 800

Wienacht

Wienacht-Tobel

Landegg

Grub (SG)

Fünfländerblick

Frauenrüti

400

Heiden

600

Von Heiden marschieren Sie auf der Strasse Richtung Grub AR. Bei der Abzweigung Frauenrüti schwenken Sie nach rechts ab und wandern hinab zum Mattenbach, den Sie überqueren, um dann ins Dorf Grub SG aufzusteigen. Weiter geht es über Wiesen und durch den Wald zum Rossbüchel. Bei der Kapelle, die 1892 erbaut wurde, stehen wir auf dem Fünfländerblick. Der Name stammt aus der Zeit, als man noch die Länder Bayern, Baden und Württemberg unterschied. Zusammen mit der Schweiz und Österreich ergeben sich fünf Länder. Tobel

Landegg

Wienacht

Der Rundblick auf den Bodensee und auf die Vorarlberger Berge ist überwältigend. Vom Fünfländerblick führt die Route abwärts über Unterbilchen und auf einem schönen Waldweg nach Landegg – Wienacht.

Fünfländerblick Rossbüchel

Grub (SG) Frauenrüti

Heiden

66 | 67

Wienacht, ein Kurort und Feriendorf, liegt auf einem Bergvorsprung, 300 m über dem Bodensee. In ca. 10 Minuten erreicht man die Bahnstation Wienacht Tobel der Linie Rorschach-Heiden. Ein Abstecher in den Weiler «Tobel» lohnt sich. Hier können Sie die alte Appenzellersiedlung mit Holzhäusern aus dem 17. Jahrhundert, die alle unter Heimatschutz stehen besichtigen.


Von Herisau auf den Sitz

Herisau

Nieschberg

Säntisblick Geisshalden

Sitz

1200 1100 1000 900 800 700 600

Rötschwil Schwellbrunn

Vom Bahnhof Herisau geht es zuerst auf der Strasse bis Müli und ein Stück weit auf der Schwellbrunnerstrasse. Dann zweigen Sie ab, um über Brugg zur Stierweid zu gelangen. In leichtem Anstieg und weiter über Wiesenwege erreichen Sie Hinter Wiesen. Bis hinauf nach Rötschwil, wo das Dorf Schwellbrunn in Sicht ist, muss eine ordentliche Höhendifferenz überwunden werden. Von Schwellbrunn aus ist nochmals ein kurzer Anstieg zu bewältigen bis auf den Sitz. Dafür geniessen Sie im Berggasthaus eine wunderbare Rundsicht. Der Rückweg über Risi und den Säntisblick bis Geisshalden oberhalb des Dorfes Waldstatt ist sehr abwechslungsreich und angenehm. Über den Nieschberg gelangen Sie wieder zurück nach Herisau.

Stierweid Hinter Wisen

Gasthäuser

5 Stunden; die Postautofahrt Schwellbrunn – Herisau verkürzt die Marschzeit um 1 Stunde Herisau (Bahnhof) – Hinter Wiesen – Rötschwil – Schwellbrunn – Sitz – Säntisblick – Geisshalden – Nieschenberg – Herisau diverse in Herisau und Schwellbrunn; Sitz

Herisau

Zeitbedarf Routenorte

Herisau Müli

Stierweid Wilen Bergli

Hinter Wiesen

Geisshalden

Rötschwil

Schwellbrunn Säntisblick Sitz

Risi

www.appenzell.ch


IHRE SPORTBERATUNG UND VERK AUF IN SACHEN FACHGESCHÄFTE WANDER-, JOGGING-, WALKINGIN DER NÄHE. UND ANDEREN SOMMERSPORTAUSRÜSTUNGEN

SPORT+MODE BAUMANN WEISSBA DSTR. 4 · 9050 A PPENZEL L · T + 41 ( 0 ) 71 787 35 4 5

DÖRIG SPORT DORF 13 · 9057 WEISSBA D · T + 41 ( 0 ) 71 799 11 12

ALPSTEIN SPORT JA KOB-SIGNE R-STR. 4 · 9050 A PPENZEL L · T + 41 ( 0 ) 71 787 12 91

TREKKING SPORT K RONENG A RTEN 1 · 9050 A PPENZELL · T + 41 ( 0 ) 71 780 13 0 4

68 | 69


G e f ü h r t e Wa n d e r u n g e n . Organisation und Information Edi Moser Schützenwiesstrasse 2, 9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 787 20 11 edimoser@gmx.ch www.hoherkasten.ch

Wanderung durch den Alpengarten auf dem Hohen Kasten Datum jeden Mittwoch, Mitte Juni bis Mitte August 2010 Besammlung 13.45 Uhr, Bergstation Hoher Kasten Dauer 1 Stunde

Bemerkung

Anmeldung

Artenreiche Flora im 5000 m2 grossen, bequem zugänglichen Alpengarten auf dem Hohen Kasten es ist keine Anmeldung notwendig

Organisation und Information Appenzellerland Tourismus Hauptgasse 4, 9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 788 96 41 info@appenzell.ch www.appenzell.ch

Exkursion und Führung zu den Wildkirchlihöhlen Datum jeden Freitag, Juli und August 2010 Besammlung 10.15 Uhr, Talstation Luftseilbahn Wasserauen – Ebenalp Dauer ca. 1 Stunde

Bemerkung

Anmeldung

Fahrt mit der Luftseilbahn auf die Ebenalp und anschliessender Abstieg (150 m) zu den Wildkirchlihöhlen. es ist keine Anmeldung notwendig

www.appenzell.ch


Mit uns bleiben Sie auf dem richtigen Weg Beratung, Gestaltungs- und Ausführungsvorschläge, Neusatzerstellung, Farbproofing, Druck, Weiterverarbeitung, Lettershop (LaserAdressierung, Couvertierung, Postaufgabe) und Spedition sind bei uns genauso alltäglich wie das Erstellen von Internet-Kundenauftrags-Datenbanken und Daten-CD’s. Wir freuen uns auf Sie!

DRUCKEREI APPENZELLER VOLKSFREUND Engelgasse 3 • 9050 Appenzell Telefon 071 788 30 00 Telefax 071 788 30 13 www.dav.ch • admin@dav.ch

70 | 71


A p p e n z e l l e r Fe r i e n k a r t e. Sie bekommen nichts gratis, aber alles geschenkt! Sie dürfen sich auf ein Geschenk freuen – sofern Sie sich drei Nächte und länger beim gleichen Beherberger in Appenzell und Umgebung aufhalten. Die Appenzeller Ferienkarte ist unser Willkommensgruss an Sie. Diese wird Ihnen bei Ihrer Ankunft von den meisten Hotels, Berggasthäusern, Ferienwohnungen und Bed & BreakfastBetrieben als Geschenk abgegeben. Fragen Sie bei Ihrer Reservation nach der Appenzeller Ferienkarte und geniessen Sie Appenzell und Umgebung. Ferienkarte Gold – Luftseilbahn Wasserauen – Ebenalp, 2 Fahrten – Luftseilbahn Jakobsbad – Kronberg, 2 Fahrten – Seilbahn Brülisau – Hoher Kasten, 2 Fahrten – Appenzeller Bahnen, PostAuto und Verkehrsmittel in sämtlichen OstwindZonen, freie Benützung – PubliCar, 2 Fahrten ganzes Netz, Zuschlag CHF 5.– pro Fahrt – Museum Appenzell, freier Eintritt – Museum Liner, freier Eintritt – Kunsthalle Ziegelhütte, freier Eintritt – Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch, freier Eintritt – Appenzeller Volkskunde-Museum Stein, freier Eintritt – Hallenbad Kaubad, freier Eintritt

– Hallenschwimmbad Appenzell, freier Eintritt – Wellness Zentrum Appenzell, 1 Eintritt in den Wellnessbereich – Appenzeller Badi, freier Eintritt – Naturmoorbad Gontenbad, einmaliger Eintritt – Tennishalle Appenzell, einmalige Benützung – Schaukäserei Stein, eine Käsedegustation – Bobbahn Jakobsbad, einmalige Benützung – Volksbibliothek, gratis Bücherverleih (Depot CHF 30.–) – Hörwanderung Kronberg, einmalige Benützung (Depot CHF 20.–) – Golfplatz Gonten, 30 Bälle gratis auf DrivingRange pro Greenfee – Veloverleih, einmal gratis Veloverleih (E-Bike, MTB oder City-Bike)

Ferienkarte Silber Alle Angebote, ausser der Tarifverbund OSTWIND, gelten auch für die silberne Ferienkarte der Ferienwohnungen. Die goldene Karte für unsere Hotelgäste

Die silberne Karte für unsere Ferienwohnungsgäste

Vom Bodensee bis zum Säntis.

Vom Bodensee bis zum Säntis.

A p p e n z e l l e r Fe r i e n k a r t e.

A p p e n z e l l e r Fe r i e n k a r t e.

www.appenzell.ch appenzell.ch

www.appenzell.ch appenzell.ch

www.a appenzell.ch

www.a appenzell.ch

A p p e n z e l l e r Fe r i e n k a r t e.

A p p e n z e l l e r Fe r i e n k a r t e.

Vom Bodensee bis zum Säntis.

Vom Bodensee bis zum Säntis.

www.appenzell.ch


“ Sicher unterwegs seit 1872.�

Eggerstandenstr. 2a 9050 Appenzell Tel. 071 788 08 90 www.appvers.ch

72 | 73


U n s e r e Pa r t n e r. Appenzellerland Regionalmarketing AG www.appenzeller-produkte.ch

SO Appenzeller K채se GmbH www.appenzeller.ch

Bischofberger AG www.baerli-biber.ch

Mineralquelle Gontenbad AG www.mineralquelle.ch

Brauerei Locher AG www.appenzellerbier.ch

PostAuto Region Ostschweiz www.postauto.ch

Appenzeller Bahnen AG www.appenzellerbahnen.ch

Appenzeller Kantonalbank www.appkb.ch

www.appenzell.ch


www.appenzellerbier.ch

74 | 75


D e r A l p s t e i n p a s s. Die Wanderaktion der Bergwirte und Luftseilbahnen im Alpstein. Besuchen Sie w채hrend der Sommer-Saison 2010 alle 28 Berggasth채user und ben체tzen Sie die 4 Luftseilbahnen und Sie erhalten ein Softshell-Gilet als Dank.

Hier fehlt ihr Alpsteinpass! Interessiert? Bestellen Sie unter www.alpstein.ch oder Tel. +41 (0)71 788 96 41.

Alpstein.ch www.alpstein.ch


Herzlichen Dank den Sponsoren des Alpsteinpasses:


WERBUNG.CH

London Amsterdam Br端ssel Paris

M端nchen Berlin

Stuttgart Frankfurt

Basel Z端rich

Konstanz

Bregenz Innsbruck Wien

St.Gallen

Altenrhein Appenzellerland

Bern Chur Lausanne Paris Genf Marseille Madrid

Lugano Mailand Venedig Rom

Appenzellerland Tourismus CH-9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 788 96 41 Fax +41 (0)71 788 96 49 info@appenzell.ch www.appenzell.ch

Wandern - Ihr Wandergebiet  

Zu bestellen bei: Appenzellerland Tourismus, Appenzell www.appenzell.info

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you