Page 1

LOKAL - INFORMATIV - AKTUELL

t d a t s n e u e N r f端 g n u b e g m U d n u

Ausgabe 2/2014

KOSTENLOS !

Titelthema Das Ehrenamt im Fokus | Seite 4

Leben & Leute 45 Jahre SKN Big Band | Seite 10

Marktplatz Seite 12

Job Spezial Ausbildung und Arbeitsrecht | Seite 16


Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser Jetzt halten Sie sie also tatsächlich in den Händen: Die 2. Ausgabe unseres Ortsbote

E

ine schwierige Aufgabe war, die richtige Balance zwischen Anzeigen, die letztendlich das Heft finanziell ermöglichen, und den redaktionellen Beiträgen zu finden. Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen. Das Schwerpunkthema in diesem Heft ist das Ehrenamt. Hier haben wir uns drei Beispiele für ehrenamtliches Engagement ausgesucht: Das Dr.-Carl-Möricke-Altenstift, die Diakoniestation in Neuenstadt und den Waldkindergarten in Dahenfeld. Des Weiteren gibt es Nachbetrachtungen zu zwei Veranstaltungen, eine Vorstellung der SKN Big Band und einen mehr oder weniger geschichtlich fundierten Hintergrund zum Valentinstag am 14. Februar. Und es gibt wieder den Veranstaltungskalender für die nächsten beiden Monate in

unserem Verbreitungsgebiet. Aufgrund von direkter Nachfrage haben wir Seiten für Stellenangebote eingerichtet. Diese werden in Zukunft fester Bestandteil unseres Magazins werden, da es doch einige Jobangebote gibt, die sich an Bewerber/innen aus der direkten Umgebung richten. Ja, und wir gehen auch wieder ein auf die Firmen aus unserem Gebiet und deren Angebot. Dazu stellen wir, neben den Notizen aus den Unternehmen, in größeren bebilderten Beiträgen verstärkt Händler, Dienstleister und Handwerker vor. Davon haben wir im Umkreis nämlich einige „Sahnestückchen“, die es zu besuchen lohnt.

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

In einem weiteren Themenpunkt beleuchten wir den „kauf-lokal“-Grundsatz. Schließlich entspricht dieser Gedanke der Grundintention des Ortsbote. Und was der Ortsbote dazu beitragen kann bzw. schon dazu beiträgt, lesen Sie weiter hinten. So, und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Schmökern in unserer 2. Ausgabe. Freundlichst, Ihr Peter Seemüller

3


Das Ehrenamt im Fokus Viele Bürgerinnen und Bürger aus unserer Umgebung engagieren sich in sozialen Bereichen

S

ie verwalten und organisieren Vereine, sie verkaufen Grillwürste und Getränke auf Festen, sie betreuen und helfen Kindern, Bedürftigen und Senioren, sie löschen Feuer und retten Leben. Sie sind der Stützpfeiler unseres sozialen Miteinanders.

Nachbarschafts- und Familienhilfe der hiesigen Diakonie. Dass wir uns diese Bereiche ausgesucht haben, stellt keinerlei Wertung dar. Denn wir wissen: Ihre ehrenamtliche Tätigkeit, egal für wen Sie dabei tätig sind, ist für uns alle unendlich wichtig und wertvoll.

Die Zahl der ehrenamtlich Tätigen in Deutschland kann nicht genau beziffert werden, mit mindestens 20 Millionen Mitbürgern/Mitbürgerinnen, die aktiv waren oder sind, liegt man aber garantiert nicht zu tief.

Waldkindergarten Dahenfeld Spielend Natur erleben

Z

In dieser Ausgabe des Ortsbote möchten wir ein paar Bereiche beleuchten, in denen Ehrenamtliche tätig sind. Dies ist ein Waldkindergarten aus Dahenfeld, das Dr.-Carl-Möricke-Stift und die

Die Kinder, die schon im letzten Jahr mit dabei waren, wissen: Was man dann braucht ist viel war-

urzeit besingen die Waldkinder jeden Tag Frau Holle und das Schneeflöckchen, um bei frühlingshaften Temperaturen den Winter herbeizulocken.

4

Foto: Dr.-Carl-Möricke-Stift

Titelthema

me Kleidung. Und natürlich Schnee! Der ist überhaupt das Allerbeste, da die angrenzenden Weinberge spaßige Schlittenabfahrten ermöglichen. Zum Staunen sind die vielen Eisblumen und Eiskristalle, aber auch Tierspuren, der zugefrorene Teich oder die wunderschönen Schneeglöckchen. Zu allen Jahreszeiten erforschen und erleben die Kinder des „Waldkindergartens Waldzauber“ die Besonderheiten des Waldes mit einer Intensität, die sie ein Leben lang prägt. Diesen natürlichen Lebensraum lernen sie schätzen und somit auch schützen. Schlechtes Wetter lässt sie davon nicht abbringen. Gespielt wird mit allem, was der Wald zu bieten hat. Mit sehr viel Fantasie bekommen die vorhandenen Gegenstän-

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Titelthema

Fotos: Waldzauber e.V.

de verschiedenste Bedeutungen. Ein Wurzelstock kann ein Feuerwehrauto, Motorrad oder die Spielküche sein. Die Kreativität der Kinder ist grenzenlos. Eine Besonderheit im Kindergarten ohne Türen und Wände sind die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten. Es macht Freude die Kinder zu beobachten - ausgelassen, tobend, lärmend, ganz zum eigenen Vergnügen und so viel wie jedes Kind will und kann. Und wie die Hirnforschung zeigt ist Bewegung sehr wichtig - sie macht klug und schlau. Doch auch innehalten, die Ruhe und Stille des Waldes genießen, sind wichtige Elemente im Tagesablauf. So ist im Winter die Vogelfütterung ein tägliches Ritual. Mit viel Tamtam rufen die Vögel förmlich danach und mit ganz viel Ruhe und Disziplin beobachten die Kinder, wie die Vögel die Körnchen vor ihren Augen picken. Zum gemeinsamen Essen gehen die Kids und ihre Betreuer/innen ins Tipi. Zuvor haben darin ein paar Kinder mit einer Erzieherin aus einer kleinen Flamme ein großes Feuer entfacht. Auf Holzklötzen mit Fell sitzen alle gemütlich um das Feuer, trinken warmen Tee und freuen sich, wenn sie einen erhitzten Kieselstein in den Händen halten. Diese heimelige Atmosphäre lädt auch ein zu

tollen Gesprächen; gerne lauscht man hier Geschichten oder schnitzt, malt oder bastelt. Geöffnet haben nicht vorhandene Waldtüren täglich von 9 - 13 Uhr im Dahenfelder Wald. Interessierte sind herzlich eingeladen einen Schnuppertag mit den Waldzauber-Kindern zu verbringen. Der Waldkindergarten Waldzauber e. V. ist 2001 durch eine tatkräftige und leidenschaftliche Elterninitiative entstanden. Die Arbeit der Erzieherinnen wird von Eltern, Ehemaligen und Waldfreunden mit viel freiwilligem Engagement unterstützt. So besteht der gesamte Vorstand aus Ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die selbstlos Organisations- und Verwaltungsarbeiten übernehmen. Motivation und Dank für die Arbeit ist die Freude der Kinder. Waldkindergarten Waldzauber e.V. Info und Ameldung unter: Tel.: 07139 / 9 369 929 waldzauber@web.de

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

Telefonische Sprechzeiten: Mo 9.00-13.00 & 14.00-15.00 Uhr Di - Fr 8.00-8.30 Uhr Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Vereins unter www.waldzauber-neckarsulm.de

Diakoniestation Neuenstadt Hilfe im Alter, bei Krankheit und in Notsituationen

D

as Einzugsgebiet der Diakoniestation Neuenstadt ist Neuenstadt, Hardthausen und Langenbrettach mit den jeweiligen Ortsteilen. Eckpfeiler der Unterstützung sind die Nachbarschaftshilfe und die Familienpflege. Darüber möchten wir Sie informieren, damit auch Sie im Fall der Fälle auf die Hilfe zurückgreifen können, die Sie benötigen. Die Nachbarschaftshilfe Der Wunsch nach Eigenständigkeit ist für die meisten Menschen ein ganzes Leben lang wach. Warum soll sich das im Alter ändern? Die Diakoniestation Neuenstadt unterstützt Sie mit organisierter Nachbarschaftshilfe gerne dort, wo es notwendig ist! Sei es kurzfristig nach einer Krankheit oder auch für länger – und immer bei Ihnen zu Hause, wo alles am besten geht. Das Herz der Diakoniestation besteht aus all den Nachbarschaftshelferinnen, den Pflegefachkräften und hauswirtschaftlich ausgebildeten Mitarbeiterinnen und

5


Titelthema

Fotos: Diakoniestation Neuenstadt

Mitarbeitern, die tagtäglich ihr Bestes für Sie geben: um Menschen in besonderen Situationen besondere Hilfen anzubieten: • • • • • • • • • •

Hilfe beim Ankleiden Mahlzeiten zubereiten Tisch decken Geschirr spülen Reinigungsarbeiten Wäschedienst gemeinsam Spazierengehen Arztbesuche begleiten Einkaufen und Besorgungen Weitere Hilfen bei der Hausarbeit

Die Basis für die Unterstützung ist immer eine persönliche Beratung und ein genauer Kostenvoranschlag. Damit Sie bekommen, was Sie sich wünschen und die Hilfe für Sie geplant werden kann. Die Familienpflege Die Krankheit eines Elternteils ist für eine Familie eine große Herausforderung. Die Familienpflege der Diakonie unterstützt Familien, denen die Weiterführung des Haushaltes, die Betreuung und Erziehung der Kinder, die Pflege und Versorgung kranker, alter und behinderter Familienmitglieder nicht möglich

ist. Zum Beispiel während des Krankenhausaufenthaltes oder während des Kuraufenthalts eines Elternteils. Natürlich aber auch bei Risikoschwangerschaft, Entbindung oder Mehrlingsgeburt oder bei anderen besonderen Belastungen durch Erkrankung oder Behinderung.

Diakoniestation der ev. Kirchengemeinde Neuenstadt Pfarrgasse 7 74196 Neuenstadt Ihre Ansprechpartner für Nachbarschaftshilfe und Familienpflege:

Damit Sie sich gut erholen können und Ihre Kinder in der vertrauten Umgebung bleiben können sind, ist die Diakoniestation für Sie da. Mit tatkräftiger Unterstützung, viel Gefühl und kompetenter Hilfe für die Betreuung ihrer Kinder und Fortführung ihres Haushalts. Hauswirtschaftlich ausgebildete Mitarbeiterinnen geben tagtäglich ihr Beste, um Sie in ihrem Familienalltag zu unterstützen. Sie kommen zu Ihnen nach Hause und sind einfach für Sie und Ihre Kinder da. Die Stundenzahl legen Sie mit Ihrem Arzt fest und beantragen Sie bei Ihrer Krankenkasse - damit Ihr Familienleben weiter geht und Sie sich ganz auf Ihre Genesung konzentrieren können und von zusätzlicher Arbeit entlastet sind. Für weitere Unterstützung und Beratung zum Einsatzinhalt, -umfang und zur Beantragung erhalten Sie bei der Diakoniestation in Neuenstadt.

6

Birgit Humm & Ulrike Trabold Telefon: 07139 / 2601 oder Telefax: 07139 / 90 323

Dr.-Carl-Möricke-Altenstift Wohnen - Betreuung - Pflege für Senioren

D

as Dr.-Carl-Möricke-Altenstift ist ein Haus der Evangelischen Heimstiftung GmbH und liegt in unmittelbarer Nähe zum Ortskern in Neuenstadt. Neben dem Betreuten Wohnen und einem separaten Demenzbereich gibt es für Senioren auch die Möglichkeit zur Kurzzeit- und Dauerpflege. Den bevorstehenden Umbaumaßnahmen der Anlage widmen wir uns in einer anderen Ausgabe des Ortsbote. Nicht überall wird ein ausgiebiges Be-

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Titelthema

Fotos: Dr.-Carl-Möricke-Altenstift

schäftigungsprogramm für die Bewohner/innen eines Altenheims angeboten. Ganz anders im Dr.-Carl-Möricke-Altenstift.

Betreuten Wohnen. Als Programmpunkte werden angeboten: Gymnastik und Sturzprophylaxe, gemeinsames Kochen und Backen im Café des Heims, Bingo und Kinonachmittage, Sing- und Musiziergruppen aber auch Gottes-

den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Aber auch die Neuenstädter Schulen sind aktiv im Altenstift. Schüler/ innen der Helmbundschule und des Eduard-Mörike-Gymnasiums besuchen die Bewohner des Stifts im Rahmen Ihre Sozial-AG´s und des sozialen Engagements und begleiten diese bei Spaziergängen oder helfen auf den Stationen.

Zuständig für die Gestaltung eines abwechslungsreichen Tagesablaufs für die Bewohner sind hier zu einem großen Teil ehrenamtliche Mitarbeiter/innen. Unterstützt werden sie dabei von Heike Stefke. Sie organisiert das Programm und den Einsatz der Ehrenamtlichen, Ganz besonders begleitet diese werden auch bei ihren ersten diese BegegEinsätzen und nungen von den steht ihnen mit Senioren geRat und Tat zur Feierlichkeiten anlässlich des Cafeteria Jubiläums im Jahre 2011   schätzt und sind Foto: Dr.-Carl-Möricke-Altenstift Seite – so lange, für alle Seiten bis sie sich fit genug für den Einsatz füh- dienste und Bibelstunden. eine Bereicherung. len. Bei bestimmten Programmpunkten Die Aktivitäten des BeschäftigungsDie fast 40 ehrenamtlich Tätigen küm- sind neben den ehrenamtlichen auch programms werden in Wochenplänen mern sich dabei um die Beschäftigung hauptamtliche Mitarbeiter im Einsatz. organisiert und sind im hauseigenen der Senioren im Pflegebereich und im So ist z. B. bei der Sturzprophylaxe Stiftsblättle sowie auf der Internetseite selbstverständlich veröffentlicht. eine ausgebildete Krankengymnastin Das Dr.-Carl-Möricke-Altenstift ist froh mit dabei, die Got- über die Unterstützung aller ehrenamttesdienste werden lich tätigen Kräfte und fördert diese von Vertretern der durch Fortbildungsmaßnahmen, Infoevangelischen und abende oder gemeinsame Aktivitäten katholischen Kirche wie Ehrenamtstreffen oder Mitarbeigehalten. terfeste. Ansonsten können die ehrenamtlichen Helfer/innen auch eigenständig Aktivitäten vorschlagen und initiieren, jeweils im passenden Rahmen und mit

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

Dr.-Carl-Möricke-Altenstift Öhringer Str. 1 74196 Neuenstadt Kontakt: Herrn Matthias Kaden Telefon: 07139 / 4730-0

7


Leben & Leute

Gelungene Veranstaltung 80 Gäste besuchten die Veranstaltung „Mords Brannt“ im Museum im Schafstall in Neuenstadt

E

igentlich - der Schreiber dieser Zeilen liebt dieses Wort - also eigentlich waren sich die Organisatoren der Veranstaltung sicher, dass sie beim Publikum gut ankommt.

kurzweiligen Vorträgen informierte sie die Gäste über die Besonderheiten von Schwäbischem Whisky, der vornehmlich am Fuße der Schwäbischen Alb gebrannt wird. Vom Geschmack

stand, auf den die Autorin ausdrücklich aufmerksam gemacht hat. Es war ein vergnüglicher, wissensreicher und geselliger Abend mit offensichtlich sehr zufriedenen Gästen. Es sollte noch erwähnt werden, dass die Veranstaltung erst durch die Unterstützung von Rechtsanwalt Holger Joachim aus Neuenstadt ermöglicht wurde.

Schließlich gab es das in dieser Form in Neuenstadt noch nicht, mit der Atmosphäre im Museum im Schafstall als Veranstaltungsort konnte man nur gewinnen und das Thema schien interessant zu werden. „Mords Brannt“ fand statt am „Ein Abend, der die Sinne traf. Wir Sonntag, 12. Januar und beinhaltehatten in dem schönen Ambiente te die Lesung eines schwäbischen das Gefühl, beide Themen hätten Krimis, begleitet von der Verkoskeinen besseren Veranstaltungsort tung Schwäbischer Whiskys. Und Jenny Klaus, Alex Oberndörfer und Miranda Flum aus Neuen- dafür finden können“, sagte Berndt Fotos: Ortsbote Bullinger, der mit seiner Frau Rostatsächlich: die frei verfügbaren stadt genießen den gelungenen Abend  Karten waren schnell vergeben und mit von drei verschiedenen Whiskysorten witha die Veranstaltung besucht hat. fast 80 Gästen war der Schafstall bes- durften sich die Teilnehmer im Laufe „Überzeugend wurde von der Krimiautens gefüllt. des Abends überzeugen. Dazwischen torin Frau Baecker ihr Werk „Neckarspielte die zweite Protagonistin des treiben“ in Auszügen in Szene gesetzt Abends die Hauptrolle: Schriftstelle- und die Verkostung des wohltemperierrin Sybille Baecker aus Ammerbuch las ten Schwäbischen Whiskys war Freude aus ihrem Krimi „Neckartreiben“ und pur“, so Bullinger weiter. fesselte damit die Aufmerksamkeit der Zuhörer/innen. Den schließlich ging es dabei um Kommissar Andreas Brander aus TübinDas Publikum lauscht gespannt Whiskybotschaf- gen, der mal wieder terin Angela Weis   Fotos: Ortsbote einen Fall zu lösen Nach der Begrüßung durch Bernhard hatte und dabei Nüsch, als Vorsitzender des Verein auch den einen für Heimatkunde und Geschichte, der oder anderen gugemeinsam mit dem Stadtmarketing- ten Tropfen Whisky verein „Wir für Neuenstadt“ als Veran- geniest. Übrigens stalter auftrat, übernahm die Botschaf- ist Kommissar Branterin für Schwäbischen Whisky, Angela der glücklich verWeis, das Ruder. In interessanten und heiratet - ein Um-

8

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Leben & Leute

Wenn Männer Kochlöffel schwingen Götz Heuchemer ist Koch. Nein, nicht von Beruf er kocht aus Berufung und aus Leidenschaft

G

ötz erzählt Dir etwas von Fischfond und meint damit nicht diese Schiffsfonds, bei denen man von nicht vorhandenen Schiffen Anteile kaufen kann, die auf Routen verkehren, die es nicht gibt, um Steuern zu sparen, die Du nicht bezahlst.

und das war wohl die Basis für die Idee eines Männer-Kochkurses im Rahmen des Volkshochschulangebots in Neuenstadt. Sie trafen sich am Samstag, den 18. Januar in der Küche der Lindenschule: 9 Teilnehmer, altersmäßig einzugruppieren von den Zwanzigern bis zu den Fünfzigern. Und er erzählt Dir etSie teilen sich auf in was von der dunklen drei Gruppen mit jeSauce, die ihre Farbe weils eigenen Menüs. nicht aus der FerLos geht es damit, tig-Packung bezieht, dass sich die Jungs ihre die Du beim Discoun- Götz Heuchemer beim Männer-Kochkurs Zutaten holen. Was sie Fotos: Ortsbote ter Deines Vertrauens in Neuenstadt  benötigen, steht im gekauft hast, sondern aus den angebra- Kochbuch, das Götz vorbereitet hat. tenen Zwiebelschalen. Du siehst dabei das Blitzen in seinen Augen und jetzt Jede Gruppe macht ihr Ding, Götz steht weißt Du, dass hier wirklich Begeiste- mit Rat und Tat zur Seite, wo es nötig rung dahinter steckt. ist. Sie erfahren dabei, dass man Sauce, Brühe und sogar die Remoulade komVor zwei Jahren hat Götz in Forchten- plett selbst machen kann und ohne Ferberg einen Fisch-Kochkurs organisiert tigprodukte auskommt. Jeder einzelne Handgriff und die jeweilige Menge ist genau beschrieben, ebenso die passende Temperatur und Zeit beim Braten und Backen.

der Verdauungsorgane einfach nicht mehr zulässt. Die geplante Schlusszeit

Jeder kann jedes Menü essen, lediglich das Schokoladen-Mandel-Souffle von Menü 3 schaffen sie nicht mehr. Aus Zeitgründen und auch, weil es die Füllmenge

W e i t e r e Kurstermine gibt es am 7. Juni und am 12. Juli 2014. Dann geht es um die Geheimnisse des professionellen Grillens.

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

von 22.00 Uhr wird ganz knapp überschritten und als sie gegen 00.30 Uhr fertig sind, ist sich die Gruppe einig: Es war e i n schöner, abwechslungsreicher und interessanter Abend, der nach Wiederholung ruft.

Anfragen bitte an die Volkshochschule Unterland, Außenstelle Neuenstadt, Telefon: 07139/9367260 Mo und Do. (10-12.00 Uhr)

9


Leben & Leute

45 Jahre SKN Big Band Neuenstadt Das Orchester, seine Geschichte und die Zukunft...

A

nlässlich des 45. Geburtstages der SKN Big Band aus Neuenstadt haben wir uns mit Tobias Mazur (Schlagzeuger und Ansprechpartner für Öffentlichkeitsarbeit der SKN Big Band) über die Geschichte, Wünsche und künftige Vorhaben des Orchesters unterhalten.

Ortsbote: Ihr kommt aber ursprünglich aus der Tanzmusik, ist das eure Hauptstilrichtung? TM: Nein. Wir haben es uns in den letzten ca. zehn Jahren zum Ziel gemacht, flexibler auf die Wünsche unserer Veranstalter eingehen zu wollen. Gemessen an den Auftritten, bieten wir mittlerweile hauptsächlich klassische Big-Band-Musik und Lounge-Musik (Pop, Latin Rock etc.) zur dezenten musikalischen Unterhaltung diverser Festivitäten. Unser Repertoire umfasst natürlich auch die klassische Tanzmusik

der Bühne, danach Abbau usw. Viele ehrenamtliche Helfer haben, während wir gespielt haben, die Küche, Bar und die Bewirtung übernommen. Und diese Helfer haben wir heute so leider nicht mehr...

Ortsbote: Habt ihr keine Helfer mehr? TM: ‚Keine’ möchte ich nicht sagen, Ortsbote: Wie würdest du die SKN Big aber viel, viel weniger! Die SKN Big Band beschreiben? Was ist eure musiBand ist eine, ich nenne es mal, musikalische Ausrichtung bzw. welche Stile kalisch eigenständige Abteilung des spielt ihr bevorzugt? Musikvereins Stadtkapelle Neuenstadt. TM: Aktuell sind wir 18 Musiker plus Einige Musiker, aber nicht alle, spielen Sänger. Aufgrund der jahrzehntelansowohl in der Big Band als auch bei gen Erfahrung und der in dieser Zeit der Stadtkapelle. Vor Jahren hatten sehr vielen aktiven Musiker konnten wir im Gesamtverein noch viel mehr wir uns viel Wissen aneignen und z. Helfer und kreative Unterstützer. B. auch etliches Musik-/NotenmateDas hat sich leider total geändert! rial sammeln. Somit können wir heuSchaut man sich nur die Situation um te aus dem Vollen schöpfen! War es unser Bockbierfest an. Und da helfen bis in die späten 1980er- und frühen schon alle aktiven Musiker beider Ab1990er-Jahre hauptsächlich klassiteilungen mit, viele nehmen schon sche Tanzmusik und Schlager, haben extra dafür Urlaub! Dieser akute Helwir seit unserer Umbenennung in fer- und Mitgliedermangel wirkt sich SKN Big Band im Jahre 1990 unsere LIVE mit der SKN Big Band: WM-Tanzpaar Simone Segatori somit auf beide Abteilungen unseres Fotos: SKN Big Band Vereins und somit auch auf die AktiviMusik weiter perfektioniert und sehr und Annette Sudol  viele neue Titel einstudiert. Ortsbote: In den 1990er-Jahren habt ihr täten der SKN Big Band aus. die ein oder andere Tanzparty in NeuenOrtsbote: Ist die Musik einer Big Band stadt veranstaltet. Ortsbote: Also nie wieder eine Tanzparheutzutage überhaupt noch gefragt? TM: Insgesamt elf Mal haben wir die- ty in Neuenstadt oder Umgebung? TM: Auf jeden Fall. Ich sage sogar, Big- sen „Tanzabend in angenehmer Atmo- TM: Das würde ich so nicht unterschreiBand-Musik ist so aktuell wie schon lan- sphäre“ unter Eigenregie ausgerichtet. ben. Dies in Eigenregie zu organisieren ge nicht mehr. Man muss sich nur mal Ich persönlich würde mich sehr freuen, ist eventuell schwierig. Aber vielleicht die Swingwellen, fast schon den Hype, wenn es wieder verstärkt Nachfrage finden wir ja einen Veranstalter, der um Michael Bublé, Roger Cicero und nach dieser Art von Veranstaltung ge- uns in Neuenstadt engagiert und unser ganz aktuell Robbie Williams ansehen. ben würde. Konzept der Tanzparty übernimmt? Das Im Übrigen war Swing- bzw. Big-Bandwäre doch mal was! Musik schon immer eine Musik, die per- Ortsbote: Wieso veranstaltet ihr dann fekt zu jeder Veranstaltung (ob Wein-, die Tanzparty nicht mehr? Ortsbote: Was würdet ihr euch von VerStraßen-, Hoffest oder Jubiläums-/Ga- TM: Die Vorbereitungen zum Aufbau anstaltern wünschen? lafeiern usw.) passt. Das erkennen ge- in der Halle und in der Küche waren TM: Mehr Mut! Früher haben Max Grerade auch immer mehr Firmen, die uns immer sehr arbeitsintensiv. Dann wa- ger, Hugo Strasser und wie sie alle heiengagieren. ren wir Musiker ca. sechs Stunden auf ßen, sehr oft in Heilbronn z. B. zum Tanz

10

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Leben & Leute

gespielt. Der volle Klang und Sound einer Big Band ist unverwechselbar und würde auch heute noch jede Veranstaltung aufwerten

nommen. Und der Veranstalter hat sich mit dem (Rahmen)Programm sehr viel Mühe gegeben.

Ortsbote: Ihr habt eine CD produziert. Kann man die CD käuflich erwerben? Wenn ja, wo? TM: Ja, die CD „Let’s Swing and Dance“ haben wir uns zu unserem 40. Geburtstag gegönnt. 15 Titel, die wir auch heute noch spielen, haben es Ortsbote: Was war(en) letzten Endes auf den aus deiner Sicht der besSilberling geschafft. te bzw. die besten AufDie Aufnahme wurde tritte der SKN Big Band? professionell in einem TM: Für mich waren z. Studio durchgeführt, B. die Firmenveranstaldas sich auf Aufnahtungen im „Congresmen großer Orchester scentrum Killesberg“ in spezialisiert hat. Die CD Stuttgart oder in der PH Die CD der SKN Big Band kann man auf unserer in Ludwigsburg beeindruckend. Aber Homepage www.skn-big-band.de beauch die Auftritte in der Harmonie Heil- stellen. Hier gibt es übrigens auch noch bronn sowie in der Ballei in Neckarsulm, ausführliche Infos zu den Songs und zu übrigens beides Tanzveranstaltungen, uns. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall! waren super. Ach ja, da fällt mir auch noch unser Spontantermin beim Radio Ortsbote: Was sind eure Vorhaben für SWR zum Thema Fasching ein (lacht)! 2014 und darüber hinaus? Mein aktueller Favorit ist und bleibt aber TM: In diesem Jahr stehen einige wichbestimmt noch eine ganze Weile unser tige Projekte an. Aus diesem Grund erst kürzlich gespieltes Engagement laufen derzeit nur im November 2013 beim Tanzsportclub drei konkrete AnButzbach im schönen Hessen. Das war fragen. Sobald die echt ganz großes Kino! Auftritte fix sind, veröffentlichen wir Ortsbote: Was war so besonders in Butz- die Termine auf unbach? serer Homepage. TM: Weil diese Veranstaltung nicht nur Am Sonntag, den ein hochwertiges Rahmenprogramm 19. Oktober 2014, (z. B. mit amtierenden Tanzweltmeis- spielen wir endlich tern) geboten hat, sondern sich gefühlt mal wieder in Neuder ganze Ort mit diesem tollen Verein enstadt. Wie die identifiziert und somit die Halle bis auf letzten Male findet den letzten Platz ausverkauft war. Im unser SwingkonWeiteren: ein so tanzbegeistertes Pu- zert im Museum blikum findet man selten. Zudem wur- im Schafstall statt. den wir super freundlich auf- und ange- Und im November Ortsbote: Nebenbei, braucht ihr noch Verstärkung? TM: Klar, da könnten wir tatsächlich immer Leute brauchen, z. B. im Trompeten-, Saxofon- und/oder Posaunenregister.

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

geht es allem Anschein nach wieder nach Butzbach. Da freuen wir uns sehr drauf. Und vielleicht bekommen wir ja auch noch ein großes Engagement in der Region. Ortsbote: Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit eurer Musik - und auf die nächsten 45 Jahre!

Kontakt: Tobias Mazur Mobil: 0177 / 30 55 44 2 E-Mail: tobias@skn-big-band.de Internet: www.skn-big-band.de

11


Marktplatz

Notizen aus den Unternehmen Firmen aus der Gegend stellen sich vor

I

n dieser Rubrik stellen wir in jeder Ausgabe Unternehmen mit ihren Waren und Dienstleistungen aus unserer direkten Umgebung vor.

Die Abteilung Vital des TSV Neuenstadt

Der TSV Neuenstadt bietet seinen Mitgliedern, aber auch Nichtmitgliedern, Brainkinetik-Kurse an. Die Teilnehmer sind begeistert! Brainkinetik ist eine Trainingsform, die das Gehirn, den Körper und die Fitness gleichermaßen anspricht. Dieses Koordinationstraining

lecker - gesund - persönlich - fair! Es gibt Gewürze für jeden Geschmack - ohne Glutamate - Geschmacksverstärker - Farbstoffe - Hefeextrakte - Konservierungsstoffe - Natur pur! Beste Öle - frisches Olivenöl aus Griechenland Kürbiskernöl aus der Steiermark...! Tee, Liköre, Essig, Manukahonig... Schals, Schmuck, Taschen, Postkarten, Kosmetik...

Ob als Geschenk oder zum persönlichen Gebrauch - stöbern erwünscht!

Ristorante Pizzeria Da Pino

ist überall und mit einfachen Mitteln umsetzbar, macht riesig Spaß und ist altersunabhängig trainierbar. Egal ob jung oder alt, ob dick oder dünn - Brainkinetik können alle! Brainkinetik hilft bei Stressreduzierung, Verbesserung der Koordination, Steigerung des Selbstbewusstseins und der Produktivität sowie das Lösen mentaler Blockaden. Spielerisch zu geistiger und körperlicher Fitness! Informieren Sie sich beim TSV Neuenstadt über Brainkinetik und andere Präventionskurse! Viele Kurse werden von den Krankenkassen bezuschusst. Nehmen Sie an den Gesundheitskursen teil, ihrer Gesundheit zuliebe!

Gabi`s Kräuter- und Gewürzecke... ...wurde im Februar 2008 eröffnet. Die Philosophie des „Lädles“ ist: Qualität -

Guiseppe D`Alto und der TSV Neuenstadt heißen Sie herzlich willkommen! Vom Jägerschnitzel über verschiedene Salate bis hin zur klassischen Pasta bekommen Sie bei „Da Pino“ ein breites Spektrum an Spezialitäten aus der italienischen und deutschen Küche. Ein besonderes Aktions-Highlight ist der Freitag: jede Pizza, die auf der Karte ausgezeichnet ist, erhalten Sie zum Festpreis von 4,50 Euro. Mit insgesamt

über 130 Sitzplätzen, verteilt auf 3 verschiedene Räume, gibt es auch für (fast) alle Anlässe ausreichend Platz für Ihr Fest und ab dem Frühjahr erwartet Sie auch wieder der Biergarten vor dem Restaurant.

12

Auch an die Fussball-/Sportfreunde ist gedacht: Im Nebenraum könnt ihr ungestört euer Team bei der Skyübertragung anfeuern. Die Öffnungszeiten sind: Di. - Fr.: 16.30 bis 0.00 Uhr, Sonn- und Feiertage: 10.00 - 0.00 Uhr, Samstag: 15.00 bis 1.00 Uhr.

Kebap Haus Mehwan Rahim und sein Geschäftspartner haben im Jahr 2007 ihr Kebap Haus in Öhringen eröffnet. 2011 fiel dann der Startschuss für die Filiale in Neuenstadt, die unter Mehwans Regie läuft. Aber hier wird nicht nur Döner verkauft. Das Angebot ist vielfältig und kann mit guten Restaurants mithalten. Die Qualität stimmt und auf ca. 40 mit Leder bezogenen Sitzplätzen, inklusive separaten Raucherraum, kann man ganz in Ruhe seinen Döner, die Pizza, einen frischen Salat oder eine der vielen anderen Speisen genießen. Für Schüler (Döner und Eistee für 3,00 Euro) und Firmen gibt es unter der Woche spezielle Angebote. Alle Speisen und Getränke kann man mitnehmen oder sie können kostenlos geliefert werden.

Jäckle Mühle Heidi und Hartmut Kupfer betreiben die Jäckle Mühle mit Überzeugung und Hingabe. Im Bioladen erhalten die Kunden neben vielen andere Produkten regionale Obst-, Gemüse- und Käseangebote. Für die Herstellung des eigenen Gebäcks und Brotes wird nur „Belebtes Wasser“ nach Johann Grander verwendet. Die Verwendung und Herstellung ausschließlicher biologischer Produkte wird der Jäckle Mühle bei entsprechenden Tests, die zweimal im Jahr stattfinden, bestätigt. In der Kaffeestube oder im Sommer auf den gemütlichen stabilen Sitzgarnituren aus massivem Holz vor dem Haus gibt es Di., Do., und Fr. ab 9.00 Uhr Frühstück und Di. und Do. zusätzlich ab 12.00 Uhr Mittagstisch. Ein Besuch lohnt sich - schmecken Sie den Unterschied.

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Marktplatz

AKTIV & GESUND - Therapiezentrum im Kochertal Seit 1997 ist die Praxis von Thomas Motsch mit seinem Therapiezentrum Ihr starker Partner für Physiotherapie, Medizinische Trainingstherapie und Spitzentherapie für Rückenschmerzpatienten. Egal ob es Ihnen um Wiedererlangung, Erhalt oder Ausbau Ihrer Physis geht, mit dem Trainingsangebot für individuell betreute Trainingstherapie und

ganzkörperorientiertes Gerätetraining hat das Team vonThomas Motsch die richtigen Rezepte parat. Gemeinsam mit Sporttherapeuten wird ein individueller Trainingsplan entwickelt, in der die Patienten unter professioneller Anleitung in die einzelnen Übungen eingewiesen werden. So werden in Kombination mit moderner Diagnostik Trainingsmöglichkeiten geboten, die in Heilbronn und Umgebung Ihresgleichen suchen. Mit dem Prädikat „offizielles Rückenzentrum Neuenstadt“ ist die Pra-

xis Motsch eines von 200 offiziell lizenzierten Rückenzentren in Deutschland. 7 Jahre erfolgreiche Rückenschmerztherapie in Neuenstadt-Stein und die Zufriedenheit ihrer Patienten ist der Qualitätsmaßstab. Ein gesunder Körper ist die beste Investition in Ihre Zukunft. Die Praxis AKTIV & GESUND Thomas Motsch ist Ihr regionaler Ansprechpartner.

Modetreff Bab`s Modefachgeschäft für große Damengrößen

M

argarete Murawski hat mit ihrem Modegeschäft in Neuenstadt eine Nische gefunden: sie hat sich spezialisiert auf Damengrößen von Größe 42 bis 56. Mit ihren Marken „ KjBrand“, „nosecret“ und „see you fashion“ führt sie bekannte Branchenmarken und auch

jugendliche, modische Firmen. Damit erhalten Ihre Kundinnen ein hohes Qualitätsniveau und ein gutes Gespür für passende Mode. Aber vor allem bieten Margarete Murawski und ihre Mitarbeiterinnen die persönliche Beratung, die sie damit vom Massenversand des Internets abhebt. Beim Modetreff Bab`s fühlen sich die Kundinnen wohl und natürlich ist das Team auch immer offen für Anregungen und Vorschläge. Und wenn Sie in dem kleinen, netten Laden nur mal schnuppern möchten: gerne hier ist es ausdrücklich erwünscht. Sie finden Mode-

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

treff Bab`s an der Hauptstraße, direkt etwas unterhalb vom neu gestalteten Bärenbrunnen und damit gegenüber dem Rathaus. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr Mi.-Nachmittag geschlossen Modetreff Bab`s Margarete Murawski Graben 2, 74196 Neuenstadt Telefon: 07139/3166

13


14. Après-Ski Party Am Faschingsdienstag, 4. März 2014 ab 17.00 Uhr auf dem Marktplatz in Neuenstadt

H

eiße Party und coole Rhythmen, Musik und Lasershows heizen richtig ein und zaubern auf dem Neuenstädter Marktplatz Après-Ski-Atmosphäre. Natürlich ist auch Schnee- und Ski-Stimmung garantiert - viele Le-

ckereien und eine große Auswahl an Getränken sorgen dafür, dass niemand hungrig oder durstig bleibt. Dass das Konzept ankommt, zeigen die ständig steigenden Besucherzahlen in den vergangenen Jahren. Auch diesmal wird wieder der legendäre DJ Kurt dem

14

Fotos: Ortsbote

Vorschau

Publikum musikalisch kräftig einheizen. Und ab 20.00 Uhr sorgen die Guggenmusiker „Gochsener Schäppsturm-Fätzer“ für stimmungsvolle Unterhaltung. Die Stadt Neuenstadt und der Handelsund Gewerbeverein freuen sich auf zahlreiche Gäste.

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Der Valentinstag Brauch mit geschichtlichem Hintergrund

W

ie kam es dazu? Und: wer war „Valentin“? Ortsbote - über weite Lande bekannt für seinen knallharten, investigativen Journalismus - hat keine Mühen gescheut und nachgeforscht. Das ist das Ergebnis: Der heilige Valentin lebte als Bischof „Valentin von Terni“ im dritten Jahrhundert nach Christus im heutigen Italien. Er war bekannt dafür, dass er Paare mit Blumen aus seinem Garten beschenkte. Vor allem aber vermählte er Verliebte nach christlicher Tradition - womit er gegen das ausdrückliche Verbot des römischen Kaisers Claudius II. verstieß. In der damaligen Zeit durften Paare nämlich nicht kirchlich heiraten, weil das Christentum als Religion verboten war.

mantischen Valentin nicht so gut und so ward seinem irdischen Dasein am 14. Februar 269 in Rom ein plötzliches Ende gesetzt. Aber weil sich die Römer manchmal auch nicht so richtig einig waren, wurde er schon etwa 100 Jahre später heilig gesprochen. Und schließlich wurde durch Papst Gelasius I. – ja, die Päpste hatten ganz schön viel zu sa-

Tja, und das bekam dem ro-

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Vorschau

gen - im Jahre 469 der 14. Februar zum Gedenktag für die ganze Kirche erhoben. Seitdem gilt der 14. Februar als „Tag der Liebenden“ und daher erhalten an diesem Tage die Damen der Schöpfung immer viele Blumen von der Herren der Schöpfung. Übrigens: unsere Recherchen haben auch ergeben, dass im „Land der aufgehenden Sonne“ an diesem Tag die Frauen ihre Männer mit Schokolade beschenken. Und obwohl das „Land der aufgehenden Sonne“ zwar schon ein Stückchen weg ist von uns, finden wir: das ist eine schöne Tradition - lasst sie uns übernehmen, gell. Wir wünschen einen schönen und harmonischen Valentintag!

15


Ausbildungsbetriebe stellen sich vor Die fischer gebäudetechnik AG

D

ie fischer gebäudetechnik AG ist ein mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Neuenstadt. Unser tägliches Geschäft ist die gebäudetechnische Planung und Ausführung, sowie Service und Wartung für Heizung, Lüftung, Sanitär, Kälte, MSR und erneuerbaren Energien. Die fischer gebäudetechnik AG beschäftigt aktuell über 60 Mitarbeiter, bei einem Jahresumsatz von ca. 11 Mio. Euro.

„Der Nachwuchs von heute, bestimmt das Unternehmen von Morgen.“ - Dieser Verantwortung sind auch wir uns bewusst und bieten jährlich jungen und motivierten Menschen den Einstieg ins Berufsleben. In einer interessanten und abwechslungsreichen Branche vermitteln wir nicht nur technisches und fachliches Know-How aus über 30 Jahren Erfahrung, wir setzen auch alles daran die persönliche Entwicklung unserer jungen Kolleginnen und Kollegen voranzutreiben. Aktuell befinden sich 14 Auszubildende in vier verschiedenen Berufsbildern in der Ausbildung. Darunter fünf Bürokaufleute, fünf Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungsund Klimatechnik, zwei Technische Systemplaner für Versorgungs- und Ausrüstungstechnik, sowie zwei

16

Foto: zvshk.de

Job-Spezial

duale Hochschüler zum Bachelor of Engineering Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Versorgungs- und Energiemanagement. Zusätzlich werden in naher Zukunft auch die beiden Berufsbilder Mechatroniker/in für Kältetechnik sowie Elektroniker/in für Betriebstechnik in unser Ausbildungsangebot aufgenommen. Bei allen klassischen Ausbildungsberufen besteht die Möglichkeit während der Ausbildung die Fachhochschulreife zu erwerben, was unseren Auszubildenden tolle Weiterbildungschancen ermöglicht. Auch unser internes Fischer-Karrieremodell sorgt für beste Zukunftsaussichten. Unsere Auswahl für den Ausbildungsbeginn 2014 ist noch in vollem Gange! Bewerbungen an info@fischer-gebaeudetechnik.de oder per Post an fischer gebäudetechnik AG Wilhelm-Maybach-Str. 5 74196 Neuenstadt

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Neuerungen beim Arbeitszeugnis Von Rechtsanwalt Helmut Hönig

E

in möglichst gutes Arbeitszeugnis wird für den weiteren Werdegang des Arbeitnehmers immer noch als sehr wichtig eingeschätzt. Was ist aber ein gutes Zeugnis und wer muss im Streitfall was beweisen? Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) ist derjenige beweispflichtig, der eine Beurteilung abseits des „guten Durchschnitts“ vergibt oder fordert. Die Zeugnisformulierung „zu unserer vollen Zufriedenheit“ war die Umsetzung dieser Rechtsprechung. Wollte der Arbeitnehmer ein „stets zu unserer vollen Zufriedenheit“ oder besser so musste er nachweisen, dass er besser als der Durchschnitt seine Leistung erbracht hat. Eine empirische Studie der Uni Erlangen aus dem Jahr 2011 hat allerdings gezeigt, dass 85,6 Prozent der Arbeitneh-

mer inzwischen mit den Noten „gut“ und „sehr gut“ also mit einem „stets zu unserer vollen Zufriedenheit“ oder einem „stets zu unserer vollsten Zufriedenheit“ beurteilt werden und lediglich 13,4 Prozent der Beschäftigten mit den Noten „befriedigend“ oder schlechter. Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat aus dieser empirischen Studie geschlossen, dass eine mit der Formulierung „zu unserer vollen Zufriedenheit“ ausgewiesene Leistungsbeurteilung gerade nicht mehr in dem vom BAG als maßgeblich erachteten „guten Durchschnitt“ liegt. Die in den Arbeitszeugnissen ausgewiesene durchschnittliche Leistung der Arbeitnehmer sei gemäß der empirischen Studie mittlerweile im „Gut-Bereich“ anzusiedeln. Wer demnach weiterhin ein Zeugnis mit der Bewertung „zu unserer vollen Zufriedenheit“ erhält, sollte sich dagegen wehren, weil der Arbeitgeber dann nachweisen muss, dass

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

Foto: Stern.de

Job-Spezial

die Leistung des Arbeitnehmers unter dem Durchschnitt lag. Das Urteil ist zwar nicht rechtskräftig, es gibt aber berechtigte Hoffnung, dass das Bundesarbeitsgericht sich dieser Rechtsprechung anschließt. Lassen Sie also ihr Zeugnis von einem Fachmann überprüfen. Helmut Hönig Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Nordstr. 1, 74196 Neuenstadt. Tel. : 07139/930050 Kurzinfo: Seit 1979 Rechtsanwalt, bis zum Jahr 2000 in einer Kanzlei in Schwäbisch Hall, ab 2001 mit der Kanzlei in Neuenstadt. Seit 1998 auch Fachanwalt für Arbeitsrecht. Darüber hinaus ist er in allen Fragen des Familienrechts, des Erbrechts, des Mietrechts, des Verkehrsrechts und des Strafrechts ihr kompetenter Ansprechpartner.

17


Termine

Veranstaltungskalender Bitte melden sie zukünftige Termine an termine@ortsbote.de oder an facebook.com/ortsbote. Keine Garantie auf Vollständigkeit. Änderungen vorbehalten. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung. Fehlende Uhrzeiten bitte beim jeweiligen Veranstalter nachfragen. Weitere Informationen über Veranstaltungen erhalten Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Gemeinden.

Samstag, 01.02.2014 19.30 Uhr Winterfeier Akkordeon Spielring Cleversulzbach Kelterhalle w w w w w w w w w w w w w w w Jahresfeier Chorgemeinschaft und MV Langenbeutingen Talhalle

Sonntag, 02.02.2014 10.30 Uhr Schlachtfest Sängerbund Cäcilia Turn- und Festhalle Stein w w w w w w w w w w w w w w w 11.00 Uhr Famous Faces Museum im Schafstall Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 11.30 Uhr Dauerausstellung Eduard Mörike Mörike-Museum Cleversulzbach

Dienstag, 04.02.2014 14.00 Uhr Seniorennachmittag Kath. Kirchengemeinde Gemeindehaus Oedheim w w w w w w w w w w w w w w w 14.30 Uhr Ökumenischer Dienstagstreff Kath. Gemeindezentrum Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Gedächtnistraining Landfrauen Weinbau Prögel Kochersteinsfeld

Mittwoch, 05.02.2014 11.00 Uhr Famous Faces Museum im Schafstall Neuenstadt

Donnerstag, 06.02.2014 14.00 Uhr Sprechtage der Versichertenberater Rentenberatung Rathaus Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w Vortrag: Rund um den Königssee VHS Alte Schule Brettach

Freitag, 07.02.2014 15.00 Uhr Keinohrhase Puppentheater VHS-Raum Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 16.00 Uhr Keinohrhase Puppentheater VHS-Raum Neuenstadt

Samstag, 08.02.2014 19.00 Uhr Gemeinsames Singen Neuenstädter Chöre Kelterhalle Cleversulzbach w w w w w w w w w w w w w w w 19.30 Uhr Winterfeier Liederkranz Gemeindehalle Gochsen w w w w w w w w w w w w w w w Jugendfußballturnier Spvgg Oedheim Abteilung Fußball Sporthalle

Sonntag, 09.02.2014 11.00 Uhr Famous Faces Museum im Schafstall Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 11.30 Uhr Dauerausstellung Eduard Mörike Mörike-Museum Cleversulzbach w w w w w w w w w w w w w w w 14.00 Uhr Sonntagscafé Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus Oedheim w w w w w w w w w w w w w w w Jugendfußballturnier Spvgg Oedheim Abteilung Fußball Sporthalle

Montag, 10.02.2014 19.00 Uhr Dia-Show Landfrauenverein Neuenstadt Stadthalle Clubraum

Dienstag, 11.02.2014 09.00 Uhr Frauenfrühstück Kath. Frauenbund Kath. Gemeindehaus Oedheim

18

19.00 Uhr Vortrag Landfrauen Bürgerhaus Kochersteinsfeld

Mittwoch, 12.02.2014 09.00 Uhr Frauenfrühstück Langfrauen Gemeindehalle Lampoldshausen w w w w w w w w w w w w w w w 09.00 Uhr Cafe im Foyer Ev. Kirchengemeinde Kirche Kochersteinsfeld w w w w w w w w w w w w w w w 11.00 Uhr Famous Faces Museum im Schafstall Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 14.00 Uhr Seniorenfeier Stadtverwaltung/Kirchengemeinden Festhalle Stein

Freitag, 14.02.2014 19.00 Uhr Männerabend Ev. Kirchengemeinde Gaststädte Kochersteinsfeld

Samstag, 15.02.2014 15.00 Uhr Schülerkonzert Musikschule Neuenstadt Museum im Schafstall w w w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Konzert mit Manfred Siebald Ev. Kirchengemeinde Stadtkirche Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Fasching und Prunksitzung Karnevalverein Gemeindehalle Gochsen w w w w w w w w w w w w w w w 20.00 Uhr Oldie-Night SGM Stein/Kochertürn Turn- und Festhalle Stein w w w w w w w w w w w w w w w Altpapiersammlung TSV Degmarn w w w w w w w w w w w w w w w Wiedereröffnungsessen Förderverein TSV Langenbeutingen Sportheim

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Termine

Sonntag, 16.02.2014 11.00 Uhr Famous Faces Museum im Schafstall Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 11.30 Uhr Dauerausstellung Eduard Mörike Mörike-Museum Cleversulzbach w w w w w w w w w w w w w w w Tag der offenen Tür Sankt Martin-Kindergarten Oedheim w w w w w w w w w w w w w w w Wiedereröffnungsessen Förderverein TSV Langenbeutingen Sportheim w w w w w w w w w w w w w w w Wintercafé Kindergarten Brennofenstr. Brettacher Mühle

Dienstag, 18.02.2014 09.00 Uhr Frauenfrühstück Ev. Kirchengemeinde Gemeindehaus Oedheim w w w w w w w w w w w w w w w 14.00 Uhr Seniorennachmittag Ev. Kirchengemeinde Bürgerhaus Kochersteinsfeld w w w w w w w w w w w w w w w 14.00 Uhr Seniorennachmittag Ev. Kirchengemeinde Gemeindehalle Gochsen w w w w w w w w w w w w w w w Ewige Anbetung Kath. Kirchengemeinde Hl. Kreuz Stein

Mittwoch, 19.02.2014 11.00 Uhr Famous Faces Museum im Schafstall Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w Nachbarschaftstreffen Landfrauen Brettach & Langenbeutingen Gemeindehalle

Donnerstag, 20.02.2014 14.00 Uhr Seniorenkreis Ev. Kirchengemeinde Gemeindehaus Lampoldshausen w w w w w w w w w w w w w w w 19.30 Uhr Vortrag Landfrauen Gemeindehalle Gochsen

Freitag, 21.02.2014 16.00 Uhr Tag der offenen Tür Eduard-Mörike-Gymnasium Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Schwäbischer Abend Landfrauen Bürgerhaus Kochersteinsfeld w w w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Kreisschützentag Schützengilde Kochana Oedheim w w w w w w w w w w w w w w w Frauenabend ev. Kirche Brettach Gemeindehaus Brettach

Samstag, 22.02.2014 08.00 Uhr Tag der offenen Tür Helmbundschule Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 14.11 Uhr Faschingsumzug Karnevalverein Hardthausen Gochsen w w w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Sportlerehrung der Erwachsenen Stadt Neuenstadt Stadthalle w w w w w w w w w w w w w w w Sportlerfasching Spvgg Oedheim Mehrzweckhalle Degmarn w w w w w w w w w w w w w w w Gardetanz-Turnier Spvgg Oedheim Abteilung Turnen Heilbronn-Sontheim

Sonntag, 23.02.2014 11.00 Uhr Famous Faces Museum im Schafstall Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 11.30 Uhr Dauerausstellung Eduard Mörike Mörike-Museum Cleversulzbach w w w w w w w w w w w w w w w 14.30 Uhr Sportlerehrung der Jugendlichen NBAV / Stadt Neuenstadt Stadthalle w w w w w w w w w w w w w w w Gardetanz-Turnier Spvgg Oedheim Abteilung Turnen Heilbronn-Sontheim

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

Kinderfasching Förderverein Grundschule Talhalle Langenbeutingen

Montag, 24.02.2014 19.30 Uhr Vortrag: Kochen für (nur) zwei? Landfrauenverein Clubraum Neuenstadt

Donnerstag, 27.02.2014 19.00 Uhr Vortrag Landfrauen Bürgerhaus Kochersteinsfeld w w w w w w w w w w w w w w w 19.59 Uhr Schmutziger Donnerstag Freiwillige Feuerwehr Sporthalle Degmarn

Freitag, 28.02.2014 19.00 Uhr Faschingsparty Karnevalverein Hardthausen Kelter Gochsen w w w w w w w w w w w w w w w Männervesper ev. Kirche Brettach Gemeindehaus Brettach

Samstag, 01.03.2014 19.00 Uhr Fasching Musikverein Gemeindehalle Lampoldshausen

Dienstag, 04.03.2014 13.59 Uhr Kinderfasching TSV Mehrzweckhalle Degmarn w w w w w w w w w w w w w w w 14.00 Uhr Seniorennachmittag Kath. Kirchengemeinde Gemeindehaus Oedheim w w w w w w w w w w w w w w w 14.30 Uhr Ökumenischer Dienstagstreff Kath. Gemeindehaus Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 18.00 Uhr Après-Skiparty Handels- u. Gewerbeverein Marktplatz Neuenstadt

19


Termine

Freitag 07.03.2014 19.00 Uhr Weltgebetstag Ev. Kirchengemeinde und Kath. Frauenbund Christuskirche Oedheim w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Ökumenischer Weltgebetstag Ev. und kath. Kirchengemeinden Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 19.30 Uhr Theateraufführung Theatergruppe „I-Pinkdlich“ Bürgerhaus Kochersteinsfeld w w w w w w w w w w w w w w w Weltgebetstag der Frauen ev. Kirche Brettach Gemeindehaus Brettach w w w w w w w w w w w w w w w Weltgebetstag der Frauen ev. Kirche Langenbeutingen Gemeindehaus Pluspunkt

Samstag, 08.03.2014 14.00 Uhr Babybasar TSV Neuenstadt Stadthalle Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 10.00 Uhr Wellnesstag für die Frau Landfrauen CVJM-Haus Kochersteinsfeld w w w w w w w w w w w w w w w 19.30 Uhr Theateraufführung Theatergruppe „I-Pinkdlich“ Bürgerhaus Kochersteinsfeld

Sonntag, 09.03.2014 14.00 Uhr Sonntagscafé Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus Oedheim w w w w w w w w w w w w w w w 16.00 Uhr Kultur im Schafstall Verein für Geschichte und Heimatkunde Museum im Schafstall

Dienstag, 11.03.2014 09.00 Uhr Frauenfrühstück Ev. Kirchengemeinde Gemeindehaus Gochsen w w w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Patientenverfügung Landfrauen Gaststätte Da Beni Kochersteinsfeld

Mittwoch, 12.03.2014 09.00 Uhr Cafe im Foyer Ev. Kirchengemeinde Kirche Kochersteinsfeld

Donnerstag, 13.03.2014

Donnerstag, 20.03.2014

13.00 Uhr Vortrag „Schüsslersalze“ Landfrauen Gaststätte Lampoldshausen w w w w w w w w w w w w w w w 19.30 Uhr Vortrag „Heilende Steine“ Landfrauenverein Neuenstadt

09.00 Uhr Ökumenisches Frauenfrühstück Kirchengemeinden Ev. Gemeindehaus Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 14.00 Uhr Seniorenkreis Ev. Kirchengemeinde Gemeindehaus Lampoldshausen

Freitag, 14.03.2014 19.00 Uhr Flohmarkt Flohmarktteam Neuenstadt Stadthalle Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 19.30 Uhr Männerabend Ev. Kirchengemeinde Weinstube Kochersteinsfeld w w w w w w w w w w w w w w w 19.30 Uhr Theateraufführung Theatergruppe „I-Pinkdlich“ Gemeindehalle Gochsen

Samstag, 15.03.2014 11.00 Uhr Flohmarkt Flohmarktteam Neuenstadt Stadthalle Neuenstadt w w w w w w w w w w w w w w w 14.30 Uhr Konzert für Kinder Musikschule Neuenstadt Eduard-Mörike-Gymnasium w w w w w w w w w w w w w w w 19.00 Uhr Kreisschützenball KKS Schützenverein Turn- u. Festhalle Stein w w w w w w w w w w w w w w w 19.30 Uhr Theateraufführung Theatergruppe „I-Pinkdlich“ Gemeindehalle Gochsen

Sonntag 16.03.2014 11.00 Uhr Babybasar Babybasarteam Mehrzweckhalle Degmarn w w w w w w w w w w w w w w w Goldene Konfirmation ev. Kiche Brettach Kirche Brettach

Dienstag, 18.03.2014 14.00 Uhr Seniorennachmittag Ev. Kirchengemeinde Bürgerhaus Kochersteinsfeld w w w w w w w w w w w w w w w 14.00 Uhr Seniorennachmittag Ev. Kirchengemeinde Gemeindehalle Gochsen

Mittwoch, 19.03.2014

Samstag, 22.03.2014 18.00 Uhr Frühjahrskonzert Musikverein Turn- u. Festhalle Stein w w w w w w w w w w w w w w w Jahresfeier Männerchor Gemeindehalle

Sonntag, 23.03.2014 14.30 Uhr Seniorenfeier Gemeinde Mehrzweckhalle Degmarn

Mittwoch, 26.03.2014 Blutspendetermin Deutsches Rotes Kreuz Kochana w w w w w w w w w w w w w w w Frauenfrühstück ev. Kirche Brettach Gemeindehaus

Freitag, 28.03.2014 20.00 Uhr Kabarett Herkuleskeule VHS Oedheim Kochana

Samstag, 29.03.2014 14.30 Uhr Babybasar Kindertageseinrichtung Weißbaumstraße Turnhalle Stein w w w w w w w w w w w w w w w 18.00 Uhr Schüler-Lehrer-Konzert Musikschule Neuenstadt Museum im Schafstall

Sonntag, 30.03.2014 19.00 Uhr Rockoratorium „Ruth“ Ev. Kirchengemeinde Neuenstadt Stadtkirche St. Nikolaus w w w w w w w w w w w w w w w Konfirmation ev. Kirche Brettach Kirche Brettach

09.00 Uhr Josefsmarkt Gemeinde Oedheim Rund um die Kochana

20

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


www.Ortsbote.de/Neuenstadt

21


Aus den Vereinen

„Kauf-lokal“... ...und das am besten mit einem Geschenkgutschein des Handels- und Gewerbevereins Neuenstadt anche nennen es neudeutsch „buy-local“. Wir bleiben lieber bei der heimischen Bezeichnung. Aber was bedeutet „kauf-lokal“ tatsächlich für die Städte und Gemeinden? Die Intention ist klar: man möchte die Kaufkraft im Ort halten und um das zu erreichen, gibt es in vielen Orten auch schon verschiedene Initiativen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Geschenkgutschein des HGV Neuenstadt. Für einen frei und individuell wählbaren Betrag kaufen Sie einfach einen Geschenkgutschein beim Schalter der Volksbank Möckmühl-Neuenstadt in der Hauptstraße 9 in Neuenstadt. Dieser Gutschein kann dann bei allen Mitgliedsunternehmen des HGV Neuenstadt eingelöst werden. Dazu gehören immerhin fast 130 Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen und es sollte schon komisch zugehen, wenn sie hier nichts Passendes finden. Denn oftmals sind unsere Händler flexibler

und auch günstiger als man denkt. Und man hat gleich den richtigen Ansprechpartner. Probieren Sie es einfach mal verstärkt aus.

Geschenk-

haben wir für das Internet ein lokales Firmen- und Infoportal geschaffen, das nach und nach mit allen relevanten Informationen über Unternehmen, Jobs, Immobilien und Veranstaltungen aus dem gesamten Verteilgebiet gefüttert wird. Mit diesem Portal in Zusammenspiel mit dem Magazin Ortsbote hoffen wir, dass wir Sie als Kunden und die zahlreichen Unternehmen in Neuenstadt und Umgebung zusammenbringen können. Und dass wir vielleicht sogar unser hehres Ziel erreichen: Die weitere Sensibilisierung für „kauf-lokal“.

Gutschein

Foto: Stadt Neuenstadt

M

Nun zur Rolle des Ortsbote: der Ortsbote kann der Leitfaden sein auf Ihrer Suche nach dem passenden Händler, Handwerker oder Dienstleister. Denn im Magazin finden Sie viele Informationen über die regionalen Angebote. Aber damit nicht genug. Denn natürlich sind wir uns darüber im Klaren, dass es heutzutage nicht mehr allein bei der gedruckten Info bleiben kann. Deshalb

P.s.: Sie vermissen noch den Namen des Infoportals? Auch wenn die Seite noch lange nicht alle Informationen bereithält: gucken Sie schon mal rein. Jeden Tag kommen Neuigkeiten dazu bei www.bizundmehr-neuenstadt.de. Übrigens ist bizundmehr völlig frei von störenden Werbebannern.

Impressum Ortsbote ist eine Dienstleistung der Tellerrand-Marketing, Inhaber Peter Seemüller Herausgeber:

Tellerrand-Marketing Peter Seemüller Seewiesen 3, 74196 Neuenstadt am Kocher Telefon: 07139 / 507 99 99 ortsbote@tellerrand-marketing.de www.tellerrand-marketing.de www.facebook.com/Ortsbote

Verantwortlich i.S.d.P.:

Peter Seemüller

Anzeigenpreise:

Es gilt die Anzeigenpreisliste 2013/2014

Lampoldshausen

Stein a.K. Degmarn

Hardthausen Kochersteinsfeld

Kochertürn

Oedheim

Bürg

Gochsen

Neuenstadt

Druck: Druckerei Speh GmbH Dahenfeld Im Brenntenstock 4, 74613 Öhringen Auflage: 10.000 Exemplare Verteilung: Alle Haushalte im Verteilgebiet und Auslage an diversen Auslagestellen Verteilgebiet: Neuenstadt, Oedheim, Hardthausen, Langenbrettach jeweils mit Ortsteilen sowie Neckarsulm-Dahenfeld

Cleversulzbach

Brettach

Langenbrettach Langenbeutingen

Das Copyright für sämtliche Texte und Bilder in Ortsbote liegt, wenn nicht anders angegeben, bei Tellerrand-Marketing Peter Seemüller. Jede Art von Reproduktion oder Vervielfältigung des Inhalts von Ortsbote bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Herausgebers, wobei die Urheberrechte von Texten und Bildern davon unberührt bleiben. Texte und Bilder, die uns zur Veröffentlichung zugeschickt werden, können aus redaktionellen Erwägungen heraus gekürzt oder geändert werden. Für Texte und Bilder, die uns ohne vorherige Absprache zugeschickt werden, übernimmt der Herausgeber keine Haftung. Veröffentlichte Texte, die namentlich gekennzeichnet sind, spiegeln nicht die Meinung des Herausgebers wieder und unterliegen daher nicht der Verantwortung des Herausgebers. Produktbezeichnungen und Logos sind zugunsten der jeweiligen Hersteller als Warenzeichen und eingetragene Warenzeichen geschützt.

22

Ortsbote für Neuenstadt 2/2014


Alter Schwede Einrichtungsgegenstände

dänische Stadt auf Fünen

flüssiger fossiler Rohstoff

Abbruch, Einstellung

Werk von Homer

Kartenspiel

vom Lehrer aufgetragene

entmutigen, niederdrücken unaufhörlich; unbegrenzt

1

Gebirge zwischen Europa u. Asien

Fell der Bärenrobbe (engl.)

früherer dt. Städtebund

8

ugs.: verschwenderisch

Bindewort Schopf, Haarbüschel

oberSatzhalb zeichen von etwas

Täuschung

Stadt und Fluss in Böhmen Rest im Glas

3 nordischer Hirsch

Schienenstrang

HafFlugtier tung, Verbindlichkeit

ein Schiff stürmen Nachtisch, Nachspeise

deutsches Mittelgebirge

Ausdehnungsbegriff

Stelle,an der ein Kongress stattfindet

nicht ambulant Schnellverkehrsweg für Kfz

Papstname Feinheit

Eintauchmaß des Schiffes

Leid, Not

franz. Stadt an der Loire unecht wirkendes Verhalten

4

griechischer Buchstabe

sich täuschen

Laubbaum

Klavierstück träumeri-

Sinnesorgan

ungebetener Gast; Teufel

Teil der Bettwäsche

weise, gescheit

Körperorgan Pfeifentabak

5 Vogelweibchen

Stadt an der Saale

kleines hirschartiges Waldtier

6 Kopfschutz

Tierpflege ägyptische Hafenstadt

11

Betrug, Schelmenstück

menschlich

10

persönl. Fürwort (dritte Person)

am. Box legende (Muhammad)

Kartenrest (beim Geben)

chem. Zeichen für Tantal

trocken; mager ärztliches Instrument

Gewandteil; Handgepäck

9

bayr. Benediktinerabtei

Bescheinigung

Schallbecken aus Metall berufl. Arbeit; Gefälligkeit

Gefälle; Vorliebe

Himmelswesen

7

Prachtstraße

ägyptische Stadt am Nil

Grundstoffteilchen

fressen (Wild)

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist... Er wurde damals nach seinem Sturz vom Moped mit seiner Lücke im Neuenstädter Krankenhaus behandelt. Heute ist er Inhaber eines Neuenstädter Dienstleisters, der Sie dahin bringt, wohin Sie möchten. Das Unternehmen ergibt sich aus dem Lösungswort des Rätsels.

2

in geringer Menge

französischer Jagdhund

Nachbarschaft

weibliches Kindeskind

Norm, Richtschnur

Bratgefäß

persönliches Fürwort

Jagdsignal

Getreideart

Gewinnbeteiligung

Lösungswort:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

Das Lösungswort einfach einschicken an: Tellerrand-Marketing, Seewiesen 3, 74196 Neuenstadt oder per mail an raetsel@ortsbote.de. Der Gewinner aus allen Einsendungen erhält einen Geschenkgutschein in Höhe von 50 Euro.

www.Ortsbote.de/Neuenstadt

23


24

Ortsbote f端r Neuenstadt 2/2014

Profile for Ortsbote

Ortsbote | Ausgabe 2/2014  

Ortsbote | Ausgabe 2/2014  

Profile for ortsbote
Advertisement