Page 1

Januar // 2009 *Neujahr*

01 Do

KW 01

Wir wissen zwar nicht, wohin es geht, aber wir werden die Ersten sein!

02 Fr

03 Sa

04 So KW 02

05 Mo

*Heilige 3 Könige**

06 Di

07 Mi

08 Do

09 Fr

10 Sa

11 KW 03

Ohne oben fehlt dir was! Kopflos, ohne Plan und mit dem Rücken zur Wand. Das ist (k)ein cooles Gefühl, oder? Kennst du das auch, dass man denkt, was Entscheidendes vergessen zu haben? Aber lass dir bloß nichts anmerken. Es wird schon gut gehn …

Spruchreif… „Jesus Christus ist immer derselbe – gestern, heute und in alle Ewigkeit.“ (Die Bibel, Brief an die Hebräer, Kapitel 13 Vers 8)

Das fiel mir auf: „unvollständig“ Der Mensch ist so lange „unvollständig“ wie er Gott aus seinem Denken ausklammert. Dieses Defizit lässt sich durch nichts anderes a­ usgleichen. Erst die Beziehung zu Gott macht uns zu vollständigen Menschen – weil Gott uns so geschaffen hat.

12 Mo

13 Di

14 Mi

15 Do

16 Fr

17

18 So

»Der Verlust der Beziehung zu Gott ist der Verlust der Orientierung am ewig Gültigen.«

Zur Sache Auf was kannst du dich im neuen Jahr verlassen? Was wird auf dich zukommen? Zwischen dir und deiner Z­ ukunft steht ein dickes Fragezeichen. Aber einer hat die Peilung für dich – einer sieht weiter als nur den nächsten Schritt: Jesus Christus! Denn er ist ewig und immer derselbe, garantiert zuverlässig. Darauf kannst du dich verlassen. Mit ihm bist du nie mehr ohne oben.

Sa

KW 04

Hallo! Bist du gut angekommen im neuen Jahr? Hoffentlich wird es für dich ein spannendes Jahr mit vielen neuen und guten E ­ rfahrungen. Dieser Kalender möchte dich begleiten und dir helfen, dieses Jahr zu planen und zu gestalten. Und vielleicht kann er dich zum Nachdenken anregen: Über Gott und die Welt – und was das mit dir zu tun hat. Wir wünschen dir ein sehr gutes Jahr 2009!

So

19 Mo

20 Di

21 Mi

22 Do

23 Fr

24 Sa

25 So KW 05

26 Mo

27 Di

28 Mi

29 Do

30 Fr

31 Sa Die Wirklichkeit wird nicht deshalb unwahr, weil wir sie nicht glauben können.

**Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt und Österreich.


Februar // 20 09 01

So

KW 06

02

Mo

Alle drehn sich nur um sich – nur nicht ich, ich steh auf mich!

03

Di

04

Mi

05

Do

06

Fr

07

Sa

08

So

KW 07

09

Mo

10

Di

11

Mi

12

Do

13

Fr

14

*Valentinstag*

Sa

15

So

16

KW 08

Mo

17

Di

18

Mi

19

Do

20

Fr

21

Sa

22

So

23

KW 09

Mo

24

Di

Mi

25

26

Do

27

Fr

28

Sa

Nur wirkliche Liebe kann uns aus unserem Egoismus befreien, denn da gibt es immer mindestens zwei Personen.

Ganz schön abgedreht Da geht die Post ab! Runde um Runde dreht sich das Karussell, die Lichter blinken, die Musik dröhnt und alte Bekannte tauchen wieder auf. Wie zum Beispiel das Fischbrötchen von eben … Und was lernen wir daraus? Ganz klar: Wer sich immer nur um sich selbst dreht, ist für andere nicht sehr appetitlich …

Zur Sache So sind wir Menschen eben – es gibt Gute (nicht sehr viele) und es gibt Schlechte (jede Menge). Und was total abgefahren ist: ­jeder meint, er wäre einer der Besten. Aber Vorsicht, wer sich immer nur um sich selbst dreht, der kommt nicht von der Stelle – sondern irgendwann mal ins Schleudern. Es kommt besser, wenn ich auf Jesus Christus vertraue, der von sich sagt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben! Zum Vater kommt man a­ usschließlich durch mich.“ Das steht im Johannes-Evangelium Kapitel 14, Vers 6. Wenn das stimmt, dann gibt’s nur noch einen wirklich Guten …

Spruchreif… „So hat Gott der Welt seine ­Liebe gezeigt: Er gab seinen einzigen Sohn dafür, dass jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern ewiges Leben hat.“ Das sagte Jesus, nachzulesen im Johannes-Evangelium, Kapitel 3, Vers 16

Unser Tipp für deinen Urlaub …

Das fiel mir auf: „unverschämt“ Manche finden es ziemlich unverschämt, wenn Jesus von sich behauptet der einzige Weg zu Gott, dem Vater im Himmel, zu sein. Aber was wäre, wenn es wirklich stimmen würde? Dann wäre alles andere die Unwahrheit und unverantwortlich, oder?

Wie wär‘s mal mit einem ganz besonderen Urlaubserlebnis 2009? Ganz anders als üblich: Zusammen mit anderen Leuten in deinem Alter verreisen! Wir haben ein paar Tipps und Vorschläge für dich. Bestell dir unseren kostenlosen Katalog mit Ideen und Angeboten. Entweder du rufst an: (04766) 1487, oder du schreibst eine E-Mail an info@CRG-Reisen.de. CRG Reisen, 27432 Basdahl


März // 2009

Was man mühelos erreichen kann, ist gewöhnlich nicht der Mühe wert, erreicht zu werden.

»Es gibt erfülltes Leben, trotz vieler unerfüllter Wünsche.«

Zur Sache:

Dietrich Bonhoeffer

Manchmal scheint mir das Leben grau in grau. Doch dann plötzlich sagt mir jemand was Nettes, lächelt mich an oder nimmt mich in den Arm. Und schon bekommt mein grauer Alltag ein bisschen Farbe. Aber es kommt noch besser: Es gibt einen Gott, der nicht nur ein bisschen Farbe in dein Leben bringen will. Er will, dass du selbst aufblühst! Willst du mehr darüber wissen? Dann lies in der Bibel. Denn dort ­erklärt er, wie er jedem M ­ enschen neue Hoffnung geben will.

04 Mi

05 Do

06 Fr

07 Sa

Spruchreif… „Ich bringe allen, die zu mir gehören, das Leben – und dies im Überfluss.“ Das sagte Jesus, nachzulesen im Johannes-Evangelium, Kapitel 10, Vers 10

Die Bibel (Revidierte Elberfelder Übersetzung) 1600 S., 12,90 Euro Gesamte Bibel. Eine sehr wortgetreue Übersetzung. Für alle, die Gottes Infor­mationen an uns Menschen intensiver studieren wollen. Erhältlich in jeder guten Buchhandlung oder bei der Bestelladresse auf der vorletzten Seite.

Mit unserem Denken stoßen wir immer wieder an Grenzen: da, wo unser Vorstellungsvermögen aufhört. Was hinter diesen Grenzen liegt, ist für uns mehr oder weniger unvorstellbar. Für Gott gibt es diese Grenzen nicht. Daher ist für Gott nichts unvorstellbar, oder?

for free! Wenn du keine Bibel hast oder deine Bibel eine Sprache spricht, die heute keiner mehr versteht, dann melde dich bei uns. Wir schenken dir gern ein „Neues Testament“ (das ist der zweite Teil der Bibel) in einem verständlichen Deutsch. Schreib uns: CJ e.V., Redaktion „Ich hab’s“, 27432 Basdahl, E-Mail ichhabs@christ-online.de oder ruf uns einfach an: (04766) 717.

08 So KW 11

09 Mo

10 Di

11

12 Do

13 Fr

14 Sa

15 So

Mi

KW 12

16 Mo

17

18 Mi

19 Do

Di

*Frühlingsanfang*

20 Fr

21 Sa

22 So

Das fiel mir auf: „unvorstellbar“

02 Mo 03 Di

Auf den ersten Blick scheint alles verloren. Die Hoffnungslosigkeit und der Tod haben gesiegt … Aber dann passiert es! Erst ganz klein – doch es beginnt: Neuer Mut keimt auf und wird langsam sichtbar. Neues Leben. Einfach genial!

KW 10

Es gibt was zu hoffen

01 So

KW 13

23 Mo

24 Di

25 Mi

26 Do

27 Fr

28 Sa

*Beginn der Sommerzeit* (Uhr um eine Stunde vorstellen)

29 So

KW 14

30 Mo 31 Di

Genial ist der, der Augen hat für das, was ihm vor den Füßen liegt.


April // 2009 01

Mi

02

Do

03

Fr

04

Sa

05

So

KW 15

06

Mo

07

Di

Gott liebt uns nicht, weil wir so wertvoll sind, sondern wir sind so wertvoll, weil Gott uns liebt.

08

Mi

09

Do

10

*Karfreitag*

Fr

11

Sa

12

*Ostersonntag*

So

13

*Ostermontag*

Mo

14

KW 16

Di

15

Zwischen Himmel und Erde

Mi

16

Do

17

Fr

18

Das Kreuz liegt im Trend! Jeden Tag sieht man die unterschiedlichsten Exemplare: an Halsketten, als Schlüsselanhänger, als Wandkreuze und auch MP3-Player gibt es schon in Kreuzform. Aber was hat es eigentlich auf sich mit dem Kreuz?

Sa

19

So

KW 17

20

Mo

21

Di

22

Mi

23

Do

24

Fr

Sa

25

Zur Sache: Das Kreuz ist mehr als nur ein Logo der Kirche. Es ist der stärkste Beweis für echte Freundschaft, den es je gegeben hat. „Die größte Liebe beweist der, der sein Leben für seine Freunde hingibt!“ Das sagte einer, der mehr als schöne Worte hatte. Schon vor ziemlich langer Zeit hat er das selbst bewiesen: Am Kreuz – als Jesus nämlich genau dort gestorben ist, um die Verbindung zwischen Himmel und Erde wieder herzustellen. Es geht um die Verbindung zwischen dir und Gott. Es geht um Freundschaft – auch für dich – wenn du willst …

26

So

27

KW 18

Mo

28

Di

Mi

29

30

Do

Gott schenkt uns das ewige Leben, das schon jetzt beginnt und niemals aufhören wird.

Spruchreif… „Die größte Liebe beweist der, der sein Leben für seine Freunde hingibt.“ Jesus zu ­seinen Freunden, nachzulesen im Johannes-Evangelium, Kapitel 15, Vers 13

Gebet: „Gott, wenn es dich wirklich gibt, und wenn es eine Möglichkeit gibt dich kennen zu lernen, dann zeig mir bitte, wie.“

Die Passion Jesu Christi (John Piper) 128 S., 1,90 EUR ISBN 978-3-89397-534-1 Jesus Christus ist an einem Kreuz gestorben. Aber warum wurde er g ­ ekreuzigt? Warum musste er so viel leiden? Und was hat das mit mir zu tun? Wer schickte ihn letztendlich in den Tod? Dieses Buch gibt viele interessante Antworten und fordert zu einer persönlichen Meinung heraus. Erhältlich in jeder guten Buchhandlung oder bei der Bestelladresse auf der vorletzten Seite.

Das fiel mir auf: „unsterblich“ Kann Gott sterben? Nein, eigentlich nicht. Denn der Tod ist die Konsequenz für die Sünde. Und Gott ist heilig, d.h. ohne Sünde. Aber Jesus ist doch als Gottes Sohn am Kreuz gestorben? Ja, er ist gestorben, weil er deine und meine Sünde auf sich genommen hat. Er ist stellvertretend gestorben: für uns. Aber er ist auch wieder auferstanden – weil er durch seinen Tod die Sünde bewältigt hat. Jetzt lebt Jesus. Denn Gott kann ja eigentlich nicht sterben.


MAI // 2009 Neue Erfahrungen können wir nur machen, wenn wir bereit sind, Vertrautes hinter uns zu lassen.

02 Sa

03 So

Unser Tipp: „Ich hab’s! City“ Selbsttest: Was meinst du? Meine Lebensumstände beeinflussen mich sehr. Ich kann meine Lebensumstände selber bestimmen. Niemand versteht, wie schlecht es mir wirklich geht. Mir geht es gut. Ich brauch keine Hilfe von Gott.

Eine interaktive Computer-CD. Es geht um eine Stadt: Bahnhof, Kino usw. Und es gibt jede Menge zu entdecken! Interesse? Wir schicken dir gerne eine kostenlose CD zu. Schreib einfach an die Redaktionsadresse (vorletzte Seite).

Jesus sagt: „Seid euch sicher: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Zeit.“ Nachzulesen im Matthäus-Evangelium, Kapitel 28, Vers 20

Zur Sache Auf die gewaltigen Umstände des Lebens kann ich mich kaum vorbereiten. Welches Training macht mich fit für den Unfall? Heilt die Zeit tatsächlich alle Wunden? Manche Lebensumstände überrollen uns einfach. Wir werden durchgeschüttelt und wissen nicht mehr, wo oben und unten ist. Und dann? Kommt dann der „liebe Gott“ und macht alles wieder gut? Nein, Gott kommt nicht wie die Feuerwehr – erst wenn’s brennt. Er will dich heute schon begleiten. Du darfst dich bei ihm festhalten und er will dich durch alle Umstände des ­Lebens durchbringen. Das hat er versprochen – allen, die an ihn glauben!

Verstehst Du nur Bahnhof? Weißt Du nicht mehr weiter? Wächst Dir alles über den Kopf? Wir haben einen guten Draht nach oben: Zu Gott, der wirklich helfen kann. Ruf doch mal an! 0800 479 5000

06 Mi

07 Do

08 Fr

09 Sa *Muttertag*

10 So

KW 20

11

Mo

12 Di

13 Mi

14 Do

15 Fr

16 Sa

17

So

KW 21

18 Mo 19 Di 20 Mi

*Christi Himmelfahrt*

21 Do

22 Fr

23 Sa

24 So KW 22

25 Mo

26 Di

27 Mi

28 Do

29 Fr

30 Sa

Das fiel mir auf: „unüberwindbar“ Es gibt Hindernisse, die sind für uns un­ überwindbar. Manche Probleme scheinen unüberwindbar. Aber es gibt einen, der alles, was sich uns in den Weg stellen könnte, bereits überwunden hat: Jesus Christus! Und an seiner Seite sind auch wir unüberwindbar.

04 Mo 05 Di

Spruchreif…

KW 19

Lange geübt. Lange ersehnt. Lange gewartet: die perfekte Welle. Und ich mittendrin. Gewaltige Umstände. Kann ich sie beherrschen, kann ich mit ihnen spielen?

01 Fr

Die perfekte Welle

*Maifeiertag*

*Pfingstsonntag*

31 So

Ein Problem zu lösen, ist die beste Art, es loszuwerden.


Juni // 2009 01

*Pfingstmontag*

Mo

KW 23

02

Di

03

Mi

04

Do

05

Fr

06

Sa

07

So

KW 24

08

Mo

09

Di

Der Mensch, den du am meisten liebst, hat den größten Einfluss auf dich!

10

Mi

11

*Frohnleichnam**

Do

12

Fr

13

Sa

14

So

15

KW 25

Liebe hinterlässt Spuren

Mo

16

Di

17

Mi

18

Ein Herz als Zeichen der Liebe versteht jeder! Ins Holz geritzt, auf die Haut tätowiert oder auf einen Zettel gekritzelt. Es sagt oft mehr als 1000 Worte und benötigt­ keinen Dolmetscher. Es drückt aus, was das Herz ­empfindet: Liebe!

Do

19

Fr

20

Sa

21

*Sommeranfang*

So

KW 26

22

Mo

»Die Bibel redet nicht um den heißen Brei herum, sondern mitten ins Herz.«

Do

25

26

Fr

27

Sa

28

So

KW 27

29

Mo

30

Di

»Viele begnügen sich damit, die Oberfläche in Ordnung zu bringen; Gott möchte aber die Tiefen deines Herzens erreichen.« ** Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarlandund Österreich.

Peter Hahne

Spruchreif… „Gott hat seine Liebe zu uns dadurch bewiesen, dass Jesus Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren.“ Paulus – in seinem Brief an die Christen in Rom, Kapitel 5, Vers 8

2009

Alles ist vergänglich, sagt man. Selbst die Liebe kann vergehen. Viele Menschen sind desillusioniert vom romantischen „Für immer“. Aber wie ist das bei Gott? Kann Gott „untreu“ werden? Wenn er wirklich Gott ist, dann ist das unmöglich. Er hat gesagt, dass er die Menschen „mit ewiger Liebe liebt“. Deshalb ist seine Liebe wirklich unvergänglich. Herausgeber in

-89101-1

ISBN-123-4-567

Jeder möchte geliebt werden. Wenn wir einen Menschen lieben, dann geben wir unser Bestes. Es hinterlässt Spuren und zeigt sich zum Beispiel durch ein gutes Essen, einen Blumenstrauß, Geschenke und vieles andere. Echte Liebe kann man nicht verstecken: Sie hat immer Auswirkungen. Bei Gott ist es genauso! Die Bibel ist sein Liebesbrief an uns. Dort lesen wir, dass Gott seine Liebe zu uns darin zeigt, dass Jesus, obwohl wir es nicht verdient haben, für uns gestorben ist. Seine Liebe möchte auch Spuren in deinem Leben hinterlassen. Gibst du Gott eine Chance?

Unser Tipp: Schüler-Timer

Das fiel mir auf: „unvergänglich“

Kooperation:

endpfl ege e.v. christliche Jug D-27432 Basdahl Fax 04766.820466 o Tel. 04766.717, fo, www.ichhabs.inf info@ichhabs.in

Der farbige, erstaunliche, praktische r! Schülerkalende timer

24

Mi

timer

23

Di

Zur Sache

timer

Tolle Bilder, praktische Tools und erstaunliche Gedanken findest du im „Ich hab’s!“ Schülertimer, der zum ersten Mal im Schuljahr 2009/10 erscheint. Mit Wochenplaner, Ferienübersicht, Stundenplänen und vielem mehr bist du mit diesem „Kalender to go“ bestens für den Schulalltag gerüstet – und du kannst viele Dinge entdecken, die (noch) wichtiger als der Schulstoff sind! Interesse? Weitere Infos und Bestellmöglichkeit unter www.ichhabs.info


JUli // 2009

Der Mensch ist nicht mehr das, was er war, seit er nur noch das ist, was er hat.

01 Mi

02 Do

03 Fr

04 Sa

05 So

07 Di

08 Mi

09 Do

10 Fr

11

Du sitzt am Strand und blickst auf das weite Meer. Endlich Urlaub. Endlich frei … Keine Schule. Keine Arbeit. Keine Termine. Kein Druck. Das ist Leben. Das ist Freiheit. Oder doch nicht?

»Die Abhängigkeit von einem liebenden, fürsorglichen Gott ist nicht bedrohlich, sondern ermöglicht erst ein Leben in Freiheit.« Hans Peter Royer

Das fiel mir auf: „unfrei“ Sklaverei ist die extremste Form der „Unfreiheit“. Ca. 12 Millionen Menschen leben heute in extremer Ausbeutung, Arbeitslagern oder als ­Kindersoldaten. Doch es gibt noch eine andere Art der Unfreiheit, völlig unabhängig von äußeren Umständen und viel schlimmer: Gott sagt, dass wir Menschen unfrei sind wegen unserer Sünde. Die steht als Schuld zwischen uns und Gott und muss bezahlt werden. Aber weil wir das nicht können, hat Gott das selbst für uns erledigt. Am Kreuz bezahlte der Sohn Gottes für unsere Schuld. Jetzt können wir frei werden – wirklich frei, selbst wenn wir äußerlich unfrei sind.

Spruchreif… „Wenn euch der Sohn Gottes frei macht, dann seid ihr wirklich frei.“ Jesus, nachzulesen im Johannes-Evan­gelium, Kapitel 8, Vers 36

06 Mo

Die Freiheit nehm ich mir

KW 28

Sa

12 So KW 29

13 Mo

14 Di

15 Mi

16 Do

17

18 Sa

19 So

Fr

KW 30

20 Mo

21 Di

22 Mi

Zur Sache

23 Do

Sei mal ehrlich! Deine Kippe. Dein Egoismus. Du machst Dinge, die du selber nicht willst. Selbst im Urlaub – wenn aller Zwang von ­außen weg ist – bist du doch nicht frei: du bist gefesselt … an dich. Aber es gibt jemanden, der dich wirklich frei machen kann! Jesus will, dass du dich nicht nur im Urlaub frei fühlst, sondern in deinem Leben frei wirst! Dazu musst du aber deine Sehnsucht nach scheinbarer Freiheit aufgeben und dich auf Jesus einlassen! Nimm dir diese Freiheit!

24 Fr

25 Sa

26 So

Sprung ohne Fallschirm 64 S., 1,90 EUR · ISBN 978-3-89436-589-9 Hier berichten Menschen unserer modernen Gesellschaft, die zum Glauben an Gott gefunden haben. In ganz unterschiedlichen Lebenssituationen ­haben sie alle die gleiche Erfahrung gemacht: Sie haben verstanden, ­welche Bedeutung Jesus für ihr Leben hat. Echt bewegend. Erhältlich in jeder guten Buchhandlung oder bei der Bestelladresse auf der vorletzten Seite.

KW 31

27 Mo

28 Di

29 Mi

30 Do

31 Fr Frei ist man, wenn man nicht von der Meinung anderer oder seinen eigenen Süchten abhängig ist!


August // 2009 01

Sa

02

So

03

KW 32

Mo

Man lebt nur einmal – aber wenn man es richtig anstellt, ist einmal genug.

04

Di

05

Mi

06

Do

07

Fr

08

Sa

09

So

10

KW 33

Mo

11

Di

12

Mi

13

Do

14

Fr

15

*Mariä Himmelfahrt**

Da steh ich drauf!

Sa

16

So

17

KW 34

Mo

18

Manche stehen auf barfuß – andere finden das absolut uncool. Manche stehen auf Baggersee – andere mehr auf Badewanne. Die meisten stehen auf Geld … Und worauf stehst du?

Di

19

Mi

Spruchreif…

20

Do

21

Fr

22

Sa

23

So

24

KW 35

Mo

25

Di

26

Mi

Zur Sache Ich steh nicht so sehr aufs Klettern. Ich versteh auch nicht so viel davon. Außerdem hab ich lieber festen Boden unter den Füßen. Das ist mein Standpunkt. Du möchtest lieber abheben? Durch Musik und Action? Oder Alkohol und Drogen? Vielleicht ist es ja ganz lustig da oben – aber wie ist die Landung? Wie kommst du wieder im wirklichen Leben an? Ich steh auf Gott: weil es bei ihm klare Standpunkte gibt, an denen man sich orientieren kann. Gott ist wie ein Fels, auf dem man sicher steht. Probier‘s aus!

27

Do

28

„Gott zog mich hoch aus dem brodelnden Loch, aus Schlick und Schlamm. Er stellte mich auf festen Fels und gab meinen Schritten sicheren Grund.“ König David, aufgeschrieben in Psalm 40,3

Gebet »Gott, wenn es stimmt, dass du mir festen Boden unter den Füßen geben kannst, dann zeig mir, wie ich dich finden kann.«

Fr

29

Sa

30

So

31

KW 36

Mo

»Wenn wir nicht sind, was wir sein sollen, hat es keinen Sinn, dass wir sind.« ** Feiertag in Bayern und im Saarland.

Unser Tipp: „komm!“ Wenn du wissen willst, wie man im 21. Jahrhundert ganz praktisch mit Gott leben kann, wenn du ehrliche Antworten auf persönliche Fragen suchst, wenn es dich interessiert, wie man sich an der jahrtausendealten Bibel orientieren und trotzdem up to date sein kann, dann bist du bei „komm!“ genau richtig. Unsere Empfehlung für Leute zwischen 14 und 24. Bestell dir ein kostenloses Probeexemplar: www.kommline.de

Das fiel mir auf: „unerwünscht“ Keiner wünscht sich Krankheit oder Schmerz. Das ist klar. Aber was denkst du, wenn du merkst, dass du unerwünscht bist? Wie geht es dir, wenn man dich als Person ablehnt? Diese Erfahrung wünscht sich auch keiner … Bei Gott sieht’s anders aus: Bei ihm bist du erwünscht, du bist ihm wichtig. Er hat mehr für dich getan als du dir vorstellen kannst. Es gibt keinen, dem du wichtiger bist.


September // 2009 Die besten Entdeckungsreisen macht man, indem man die Welt mit neuen Augen betrachtet.

01 Di

02 Mi

03 Do

04 Fr

05 Sa

06 So

KW 37

07 Mo

08 Di

09 Mi

10 Do

11

12 Sa

13 So

Fr

KW 38

14 Mo

Was alles andere toppt …

15 Di

16 Mi

17

Weil Gott weiß, was morgen ist, brauchen wir heute keine Angst zu haben. Kontakt

18 Fr

19 Sa

Meet friends – das Leben in vollen Zügen genießen und dabei alles ausprobieren. Gemeinsam mit Freunden möglichst viel Zeit verbringen. Jeden Genuss mitnehmen, alles andere ist egal. Lass dir nichts entgehen! Aber ist das alles?

Zur Sache

Spruchreif… „Auf einen Freund kannst du dich immer verlassen. Und wenn es dir schlecht geht, ist er für dich wie ein Bruder.“ Steht so in der Bibel: Sprüche, Kapitel 17, Vers 17.

Freunde zu haben ist schön, denn man kann zusammen viel erleben. Wir können uns am Leben freuen und diese Freude auch mit anderen teilen. Gott schenkt uns Freunde, Spaß, gute Laune, und, und, … und Jesus. Meet Jesus – das Leben aus einem anderen Blickwinkel kennen lernen und ausprobieren, gemeinsam mit ihm Zeit verbringen … Ja, Gott hat uns Jesus geschenkt. Er will (auch) unser Freund sein. Trotz vollem Programm sollen wir ihn nicht vergessen. Er kann uns eine Freude geben, die alles andere toppt. Probier‘s aus – meet Jesus!

Umgedacht Impulse zum Thema Naturwissenschaft und Glaube 96 S., 2,90 EUR · ISBN 978-3-89436-572-1 Sind Christen denkfaul? Oder verbietet der Glaube eigenständiges Denken? Diese Buch zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist: Es geht u. a. um Blaise Pascal, das Thema „Bionik“ oder wie wir mit einem Schöpfer-Gott heute noch klar kommen können. Erhältlich in jeder guten Buchhandlung oder bei der Bestelladresse auf der vorletzten Seite.

Hast du Fragen? Wir helfen dir gerne weiter. Du kannst uns schreiben. Schreib einfach an die Redaktionsadresse ­(vorletzte Seite).

Das fiel mir auf: „unkaputtbar“ Viele Dinge sind heute sehr zerbrechlich: Je komplizierter, desto empfindlicher. Auch unser Leben wird immer kompli­ zierter und immer mehr Menschen zerbrechen daran. Wir sehnen uns nach etwas Robustem und Beständigem. Wir müssen zurück zum Ursprünglichen, zurück zu dem, der das Leben erschaffen hat. Er allein weiß wie es funktioniert, was gut für uns ist und was nicht. Nur Gott kann unser Leben unkaputtbar machen.

Do

20 So KW 39

21 Mo

22 Di

23 Mi

24 Do

25 Fr

26 Sa

27 So

KW 40

28 Mo

29 Di

30 Mi

Es kommt nicht so sehr darauf an, was wir sind, sondern viel mehr, wie wir es sind.


Oktober // 200 9 01

Do

02

Fr

03

*Tag der Deutschen Einheit*

Sa

04

So

KW 41

05

Kein Weg ist so schwer wie der zurück zur Wahrheit.

Mo

06

Di

07

Mi

08

Do

09

Fr

10

Sa

11

So

12

KW 42

Mo

13

Di

14

Mi

15

Schnauze voll

Do

16

Fr

17

Sa

18

Nettes Verbotsschild. Ne ehrlich: find ich gut. Sollen die anderen sich dran halten. Dann bleibt mehr für mich übrig. Gleiches Recht für alle – solange ich tun kann, was ich will!

So

19

KW 43

Mo

20

Di

21

Mi

22

Do

Manches ist zu wahr, um schön zu sein.

23

Fr

24 25

Krasse Ideen zum Leben 96 S., 1,40 EUR · ISBN 3-89436-488-2 Ein Buch, das dich herausfordert, über den Glauben an Jesus Christus mal intensiver nachzudenken. Das Buch enthält Lebensberichte von jungen Leuten, Cartoons, Infos zu Fragen rund um den Glauben und viele Artikel zu aktuellen und persönlichen Themen. Erhältlich in jeder guten Buchhandlung oder bei der Bestell­adresse auf der vorletzten Seite.

Sa

So

ÜberLebensTipps

*Ende der Sommerzeit* (Uhr um eine Stunde zurück stellen)

KW 44

26

Mo

27

Di

28

Zur Sache

29

Beim Thema Gott fallen mir gleich die „10 Gebote“ ein. Aber daran hält sich heute doch sowieso niemand mehr. Wie auch? Das schafft kein Mensch! Also mache ich mir meine eigenen Regeln – und du deine. Kein Wunder, dass es laufend zu Konflikten kommt, oder? Eine grundsätzliche Ordnung und einheitliche Regeln wäre also gar keine schlechte Sache. Aber wer hat den Durchblick? Wer könnte so ein Regelwerk aufstellen? Eigentlich doch nur der, der das Leben er­funden und geschaffen hat. Da sind wir ja schon wieder bei ihm. Irgendwie kommen wir an Gott nicht vorbei.

Mi

Do

30

Fr

31

*Reformationstag**

Sa

Wer nur glaubt, was er sieht, ist blind für die Wirklichkeit. ** Feiertag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Spruchreif „Dein Wort ist wie ein Licht in der Nacht, das meinen Weg erleuchtet.“ Steht in der Bibel: Psalm 119, Vers 105

Das fiel mir auf: „ungerecht“ Was ist gerecht? Was dem Recht entspricht, ist gerecht. Alles andere ist ungerecht. Recht ist, was richtig ist. Aber was ist richtig? Doch nur das, was der Wahrheit entspricht. Doch was ist die Wahrheit? In unserer Welt wird die Wahrheit langsam, aber sicher abgeschafft. Wer von Wahrheit spricht, ist intolerant. Doch wie gerecht ist die Toleranz? Ohne Gottes absolute Maßstäbe wissen wir nicht, was gerecht und ungerecht ist – oder?


November // 2009 *Allerheiligen**

01 So

KW 45

Das Schlimmste ist nicht der Fehler, sondern der Versuch ihn zu verstecken.

02 Mo

03 Di

04 Mi

05 Do

06 Fr

07 Sa

08 So KW 46

Da hört der Spaß auf! Aus Fehlern wird man klug – angeblich! Doch zugeben will sie trotzdem keiner gern: die eigenen Fehler. Wir alle sind Profis darin, unsere Fehler zu vertuschen. Denn wenn mein Fehler öffentlich wird, dann hört der Spaß auf.

„Glücklich ist der Mensch, dem Gott seine Sünden nicht anrechnet, und der mit Gott kein falsches Spiel treibt!“ David, König von Israel, in Psalm 32, Vers 1

10 Di

11

12 Do

13 Fr

14 Sa

15 So 16 Mo

17

18 Mi

„Ich hab’s!“ 2010

Suchst du echte Freunde? Leute, die begriffen haben, dass es nicht darum geht Fehler zu vertuschen und offen sind, auch mit dir darüber nachzudenken? Die gibt’s bestimmt auch in deiner Nähe. Schau mal auf der Rückseite des Kalenders nach.

Es gibt verschiedene Methoden unglücklich zu werden. ­Unvergebene Schuld ist eine ganz sichere. Denn unvergebene Schuld und Sünde belastet dein Gewissen und zerstört deine Beziehungen zu anderen Menschen und zu Gott. Aber Gott will dir vergeben und dir helfen, dass du dich auch mit anderen Menschen versöhnen kannst. Vergebung ist ein ganz großes Glück.

Di

*Buß- und Bettag***

Einladung

Mi

KW 47

19 Do 20 Fr

21 Sa

22 So

Das fiel mir auf: „unglücklich“ Spruchreif

Klar, dass es auch 2010 wieder einen Kalender geben wird. Wenn du ihn haben willst, dann benutze einfach den BestellCoupon auf der vorletzten Seite. Aber aufgepasst: Manchmal sind die Kalender schnell vergriffen …

Zur Sache Bei den Fehlern anderer gibt es keine Gnade. Darüber wird hergezogen. Jeder kriegt sein Fett ab. Kein Wunder, dass man da manches am liebsten ausradieren würde. Immer mehr reibt man sich auf, um seine Fehler oberflächlich zu vertuschen. Doch das geht an die Substanz und irgendwann hinterlässt es hässliche Spuren … Bei Gott ist das anders: Seine Antwort auf unsere Fehler heißt Vergebung. Er ist nicht blind für deine Fehler – aber er bietet dir an, neu anzufangen! Das kann er tun – nicht weil er Gott ist, sondern weil er dafür bezahlt hat. Nämlich mit seinem Leben. Ist das ein Angebot?

09 Mo

KW 48

23 Mo

24 Di

25 Mi

26 Do

27 Fr

28 Sa *1. Advent*

29 So

KW 49

30 Mo

Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen. ** F  eiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland. *** Feiertag in Sachsen.


Dezember // 2 009 Gott wartet nicht, bis wir aus der Dunkelheit herauskommen – er kam in unsere Dunkelheit, um uns zu befreien.

01

Di

02

Mi

03

Do

04

Fr

05

Sa

*2. Advent*

06

So

07

KW 50

Mo

08

Di

09

Mi

10

Do

11

Fr

12

Sa

13

*3.Advent*

So

14

KW 51

Mo

15

Komm raus!

Di

16

Mi

17

Do

18

Exit – Ausgang! In einem Gebäude zeigen dir diese Schilder, wo der Ausgang ist. Um raus zu kommen, musst du nur durch diese Tür gehen. Aber was tun, wenn du einen „Ausgang“ in deinem Leben suchst? Gibt es auch dort Schilder, die dir den Weg weisen?

Fr

19

Sa

*4. Advent*

20

So

21

*Winteranfang*

Mo

KW 52

22

Di

23

Mi

24

*Heiligabend*

Do

25

Fr

*1. Weihnachtstag*

*2. Weihnachtstag*

26

Sa

27

So

KW 53

28

Mo

29

Di

30

Mi

31

Zur Sache Das Jahr 2009 geht zu Ende und vieles ist Geschichte. Aber vielleicht gibt es auch Dinge, aus denen du nicht so einfach rauskommst, die du nicht wie ­einen Kalender umblättern kannst. Da sind deine Sorgen, Ängste oder schwierigen Lebenssituationen – aber: es gibt einen Ausweg. Gott möchte in deinem Leben eine Tür öffnen und lädt dich ein. Er verspricht dir nicht den Himmel auf Erden, aber er möchte dir in deiner Situation helfen. Verlass dich darauf: Diese Tür ist immer offen. Wie das geht und was das bedeutet, liest du auf der nächsten Seite.

Gebet: „Gott, du bist mir treuer als ich mir selbst bin, liebst mich umfassender, als ich es kann; an meiner Entfaltung und meinem Glück liegt dir noch mehr als mir. Wenn das aber so ist, dann ist mein Leben in deinen Händen besser aufgehoben als in meinen eigenen.“

Spruchreif „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und unter Lasten stöhnt! Ich werde euch Ruhe geben.“ Jesus Christus, nachzulesen im Matthäusevangelium, Kapitel 11, Vers 28

*Silvester*

Do

»Das Wichtigste für den ersten Schritt ist nicht die Entfernung, sondern die Richtung!«

Endstation Leben Das Ziel ist der Weg 80 S., 1,90 EUR · ISBN 978-3-89436-599-8 Unbewältigte Vergangenheit, monotoner Alltag, Leid, Zukunftsangst … damit haben viele zu kämpfen. Dieses Buch zeigt einen Ausweg und wie man eine neue Perspektive bekommen kann. Erhältlich in jeder guten Buchhandlung oder bei der Bestell­ adresse auf der vorletzten Seite.

Exit – jetzt geht’s erst richtig los!

Das fiel mir auf: „unglaublich“ Eigentlich ist die Weihnachtsgeschichte unglaublich – wenn wir mal den ganzen Kitsch und Geschenkewahn vergessen. Gott wurde Mensch. Aber nicht in einem Palast, einer Villa und noch nicht mal im Reihenhaus mit Garten. Es war ein Viehstall und er lag in einem Futtertrog. Das war nicht sehr romantisch – aber unglaublich nah dran an der Not der Menschen seiner Zeit. Was hat das mit deinem Weihnachten 2009 zu tun?

»Fürchte nicht, dass dein Leben enden wird, sondern, dass es nie beginnen wird.«

Ich hab's! Kalender  

Ich hab's! Kalender

Advertisement