__MAIN_TEXT__

Page 28

Kulinarisch

Kühle Getränke für warme Tage überbrüht und etwa 10 Minuten ziehen lässt, einen bis zwei Esslöffel am besten frisch gepressten Zitronensaft und etwas Zucker (eventuell auch Stevia) hinzufügt, abkühlen und im Kühlschrank richtig kalt werden lässt. Selbstgemachter Eistee, ohne weitere Zusatzstoffe am heimischen Herd gebraut, sagt der Hitze den Kampf an.

Wenn’s richtig knuffig warm ist, sollen Getränke „zischen“ – also erfrischen, kühlen und gut schmecken. Bier mit und ohne Alkohol, Limonaden und Mixgetränke – die Auswahl in Getränkefachgeschäften und Supermärkten ist riesig und mancher hat die Qual der Wahl womit dem Durst an heißen Sommertagen am besten zu Leibe zu rücken ist. Doch nicht jeder steht auf Bier oder eisgekühlte Limo und „bastelt“ sich lieber etwas selbst – und die Ergebnisse lassen sich sehen. Wasser Nicht jeder steht auf literweise Wasser – gleichgültig ob mit oder ohne „Prickel“ aus der Flasche oder schlicht aus der Leitung; auch wenn es das am besten kontrollierte Lebensmittel ist. Trotzdem: Wasser, versetzt mit ein paar Spritzern Zitronen- oder Limettensaft, Eiswürfeln und möglicherweise einigen Blättern Zitronenmelisse ist ein gesunder Durstlöscher. Erfrischend sind auch Melonenoder Gurkenstücke im Wasser – und Eiswürfel müssen nicht sein. Das Wasser kann getrost Raumtemperatur haben – es kühlt trotzdem das „Innenleben“. Tee Alle Teesorten enthalten Polyphenole. Sie stehen im Ruf, gegen bestimmte Krebsarten zu schützen. Erfrischend und gesund, wenn auch etwas geschmacksneutral, ist grüner Tee. Eistee kann man selbst machen, indem man je einen Beutel schwarzen Tee und Pfefferminze mit einem halben Liter kochendem Wasser

Säfte Fruchtsäfte, selbst gepresst und ohne weitere Süßungsmittel, führen dem Körper bestimmte Stoffe zu, die ihn fit erhalten. Normalerweise reicht dazu ein kleines Glas Obstsaft am Tag aus. Zu viel davon ist wiederum mit Vorsicht zu genießen, weil Säfte viel Zucker enthalten, den Blutzuckerspiegel erhöhen und recht kalorienreich sind. Kaffee An heißen Tagen allzu viele Kaltgetränke in sich hinabzugießen, ist mit Vorsicht zu genießen: Etwas Warmes braucht der Mensch durchaus auch bei Hitze. Kaffee enthält einige Phenole, die im Zusammenspiel mit den Stoffen, die der Körper aus dem Rest der Nahrung zieht, positiv auf die Gesundheit wirken und anscheinend vor bestimmten Krebsarten schützen können. Eine Portion – nach Geschmack gesüßten - Kaffee im Kühlschrank abgekühlt, mit einer Kugel Vanilleeis in ein hohes Glas gegeben, ein Tupfer Sahne obendrauf und mit ein wenig Kakao übergepudert – ein schöner Eiskaffee verlockt zu einer kleinen Pause im Schatten. Smoothies Die Bezeichnung für die dickflüssigen, sämigen Getränke, bestehend aus Fruchtpüree – ohne Schale und Kerne - und Milchprodukten, kommt aus dem Amerikanischen. Man kann sie aus so gut wie allen Früchten selbst machen: Sie werden püriert, mit Joghurt oder Kefir versetzt, gut durchgemischt und kühl genossen. Milchprodukte bewirken die Stärkung unserer Knochen durch das enthaltene Kalzium. Ihr Gehalt an Vitamin A, Phosphor, Selen und Kalium wirkt sich positiv auf den menschlichen Organismus aus. Auch hier gilt: In Maßen genießen – dann aber in vollen Zügen. Text: Sonja Wenzel Foto: © iofoto

www.friesenanzeiger.de | 27

Profile for new media works

Friesenanzeiger Juli 2015  

Das Magazin für Nordfriesland, Dithmarschen, Steinburg & Süddänemark

Friesenanzeiger Juli 2015  

Das Magazin für Nordfriesland, Dithmarschen, Steinburg & Süddänemark

Advertisement