Page 1

51. Jahrgang, Folge 2

uNioNsport

Das Magazin der SPORTUNION Burgenland | Sommerausgabe 2017

UGOTCHI Aktion: Jetzt mitmachen!

07

Talentbase: Projekt läuft an

19

Vorstellung Julia Sommer

22


02Inhalt Liebe/r UNIONSPORT Leser/in! Die UNIONSPORT Sommerausgabe hat das große Judotalent Julia Sommer am Cover. Die junge Sportlerin des USV Judo Jennersdorf hat sich mutige Ziele gesteckt und schon bewiesen, dass sie am richtigen Weg ist. (S. 22) In unserem Serviceteil widmen wir uns zunächst Veränderungen auf Bundesebene: Wir stellen unseren neuen Generalsekretär vor (S. 4) und sehen uns den Fitness- und Gesundheitssport Ausschuss näher an (S. 5). Auf Seite 6 dreht sich alles um Haftungsfragen im Verein, Seite 7 bringt Dir unseren Materialverleih und die UGOTCHI Aktion näher. Unser Gesundheits- und Projektteil bietet Wissenswertes zu unseren Projekten. Hier möchte ich Dir Seite 19 empfehlen: Das Projekt Talentbase kommt im Herbst erstmals auch ins Burgenland. Es geht dabei darum, Nachwuchstalente aus unseren Vereinen gezielt zu fördern. Auf Seite 21 erfährst du, wie du mit Bewegt im Park auch den Sommer über Sport in einer Gemeinschaft treiben kannst.

Mag. Patrick J. Bauer E: patrick.bauer@sportunion.at T: 0664 / 60 613 201

In unserem Sportteil berichten wir auf mehreren Seiten über unsere actionday Tour, die wieder tolle Veranstaltungen hervorgebracht hat: Danke auch an dieser Stelle an alle Vereine, die mit dabei waren! Wie immer gibt es auch diesmal viele Erfolge unserer Vereine zu berichten: Die UET Dancers konnten beim World Cup gewinnen, die Fecht UNION Eisenstadt hat ihren ersten österreichischen Meister und Lena Grabowski (SUNS) konnte sich bei ihrer ersten EM Teilnahme gut in Szene setzen. Viele weitere sportliche Erfolge kannst Du ab Seite 26 nachlesen. Viel Spaß beim Lesen und einen schönen Sommer!

Herzlichst, Dein Folge uns auf Facebook! facebook.com/unionbgld

Patrick J. Bauer, Landesgeschäftsführer

02

Am Cover Julia Sommer

14

SERVICE

Haftung im Verein

06

Jugendförderpreis Jetzt bewerben!

11

Seite 22

GESUNDHEIT & PROJEKTE

Talentbase

19


Präsidentin 03

Was ich noch sagen wollte ... Der Sommer ist da und damit auch die heißeste Zeit unserer actionday und U-Tour. Vor allem im Juni haben wir - und auch unsere Vereine - traditionell die meisten Bewegungsfeste, actiondays und U-Tour Stopps. Dieses Jahr konnten wir mit dem UNIQA Trendsportfestival mit über 800 Kindern in Jennersdorf auch neue Akzente in unserer Jugendarbeit setzen. Mir ist dabei besonders wichtig, dass wir mit all diesen Sporttagen dazu beitragen, die Kinder für Bewegung und Sport zu begeistern. Dass wir ihnen Spaß an Bewegung vermitteln und so auch Mitgliederzuwachs für unsere Vereine ermöglichen. Karin Ofner, E: karin.ofner@sportunion.at T: 0664 / 60 613 200

IMPRESSUM UNIONSPORT, das Magazin für Mitglieder und Freund/innen der SPORTUNION Burgenland Medieninhaber und Herausgeber: SPORTUNION Burgenland, 7000 Eisenstadt Neusiedlerstraße 58, Tel.: 02682 / 62188, Fax: 02682 / 62 188 4, E-Mail: office@sportunionburgenland.at, ZVR: 009849799 Verantwortlich: Patrick J. Bauer; Redaktion: Sonja Zinkl, Ilona Passon, Thomas Liebentritt, Christoph Schnitter, Martin Migschitz, Claudia Koller, Evelin Wilfing, Martina Bauer Druck: Druckzentrum Eisenstadt Grafik und Produktion: Forfox Werbeagentur, Mit vollem Namen gekennzeichnete Beiträge stellen die Meinung des Verfassers dar und müssen sich nicht mit der offiziellen Meinung der SPORTUNION Burgenland decken. Fotocredits wenn nicht anders angegeben: ZVG, Shutterstock.

Besonders in Ergänzung zum Pilotprojekt „Tägliche Sport- und Bewegungseinheit“ ist unsere actionday Tour ein wichtiger Baustein. Während wir bei der Täglichen Sportstunde laufend auf Verbesserungsmöglichkeiten hinweisen, so haben wir es doch nicht gänzlich selbst in der Hand, wie dieses Projekt verläuft. Anders ist es bei unseren actiondays: Hier können wir ganz gezielt auf Verbesserungsvorschläge unserer Vereine reagieren, weil es unsere - durch eigene Mittel finanzierte - Initiative ist. Ich freue mich immer wieder, wenn engagierte Vereinsvertreterinnen und -vertreter mit ihrem Verein an unseren Projekten teilhaben und wir diese Initiativen so mit Leben erfüllen können. Bitte gebt uns auch weiterhin die Möglichkeit, mit euch gemeinsam in die Zukunft zu gehen und uns zusammen weiterzuentwickeln. Ich wünsche Euch viel Lesevergnügen und einen schönen Sommer! Eure

Karin Ofner, Präsidentin

22

Bewegt im Park

21

SPORT

UNION actionday

Vereinsjubiläum

Tour

GTU Mattersburg

24

29


04Bund und Länder 04Bund Bund&&Länder Länder 04

Neuer SPORTUNION Generalsekretär

Stefan Grubhofer Stefan Grubhofer folgte am 1. Juni 2017 Mag. Rainer Rösslhuber als Generalsekretär der SPORTUNION Österreich nach. Rösslhuber führt seit 1. April die Geschicke der Bundessportorganisation. Für Grubhofer ist es ein Weg „zurück zu den Wurzeln“ und eine „extrem spannende Herausforderung“. „Neue Wege entstehen, indem wir sie gehen.“ Das Lebensmotto von Stefan Grubhofer diente ihm als Entscheidungsgrundlage für seine Bewerbung zum SPORTUNION Generalsekretär. Grubhofer war von Kindesbeinen an Mitglied der SPORTUNION Melk, in der sein Vater noch heute Obmann ist. Nach Absolvierung des Jugendlehrwarts mischte der jugendliche Stefan Grubhofer schon bald auch im Verein als Trainer mit und fand von 1997 bis 2003 auch einen seiner ersten Jobs in der SPORTUNION als Leiter des Club SPORTUNION Niederöblarn. Schon bald wurde sein Führungsgeschick auch von der SPORTUNION Steiermark erkannt, bei der er von

Landesgeschäftsführer mit Stefan Grubhofer Unser Landesgeschäftsführer Mag. Patrick J. Bauer mit seinen Kolleginnen und Kollegen und dem neuen GS Stefan Grubhofer. 2003 bis 2006 als Geschäftsführer arbeitete. Schließlich zog es ihn zurück nach Niederösterreich, wo er 11 Jahre für das Sportland Niederösterreich tätig war und dort sehr intensiv auch mit der SPORTUNION zusammenarbeiten durfte.

Große Herausforderung

Übergabe Mag. Rainer Rösslhuber (links) wechselte in die BSO, Stefan Grubhofer ist seit 1.6.2017 neuer SPORTUNION Generalsekretär.

Schon der erste Arbeitstag hat für Grubhofer mit einer großen Vereinsenquete auf Initiative von Bundesminister Wolfgang Sobotka spannend begonnen. Dort präsentierte Sobotka gemeinsam mit seinen Kollegen Brandstetter, Rupprechter und Schelling eine Vereinsoffensive

zur Stärkung der Zivilgesellschaft. Im Generalsekretariat ging es dann darum, möglichst schnell den Durchblick über die vielfältigen Tätigkeitsfelder der SPORTUNION zu bekommen. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass sich die SPORTUNION im Umbruch befindet. Die SPORTUNION Burgenland wünscht unserem neuen Generalsekretär alles Gute für die kommenden Herausforderungne und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit getreu unserem Motto: „Wir bewegen Menschen“.


Bund und Länder05

Fit für

Sonja Reisinger-Zinkl, Bakk.

Die Ausschüsse 0664/60 613 371 Österreich s.zinkl@sportunion-burgenland.at der SPORTUNION

Fitness- und Gesundheitssport Die SPORTUNION Österreich hat bei ihrem letzten Bundestag 6 Ausschüsse eingesetzt, die wir in unserem Magazin vorstellen möchten. Sie leisten wichtige Arbeit zur Weiterentwicklung der gesamten SPORTUNION. In der aktuellen Ausgabe stellen wir den Fitness- und Gesundheitssportausschuss mit dem Vorsitzenden Thomas Dworak vor. Strategieentwicklung Seit knapp einem Jahr führt Thomas Dworak als Vorsitzender den Ausschuss Fitness- und Gesundheitssport. Mit in seinem Team sind haupt- und ehrenamtliche Vertreter von Bund, Ländern und Vereinen. Unter anderem auch unser Landesgeschäftsführer Patrick J. Bauer. Thomas Dworak selbst ist Obmann der UNION West Wien, einem der größten Vereine Österreichs.

Zu Beginn der Ausschussarbeit stand die Erhebung des Ist-Standes und darauf aufbauend die Entwicklung einer Fitness- und Gesundheitssport Strategie. In der aktuell vorliegenden Version, die unter allen Landesverbänden und der SPORTUNION Österreich abgestimmt ist, wurden auch schon konkrete Ziele definiert. Unter anderem sollen durch vermehrte Aktivitäten im Fitness- und Gesundheitssport neue Mitglieder gewonnen werden und die Vereine bei der Ausübung ihrer Tätigkeit unterstützt werden. Vorsitzender Thomas Dworak über die Strategie: „Als SPORTUNION bekennen wir uns zur Förderung von Sport und Bewegung in der österreichischen Gesellschaft. Wir in der SPORTUNION haben mit dem Slogan „Wir bewegen Menschen“ ein klaresMissionsstatement. Als ein wichtiger Sport- und Bewegungsanbieter ist uns die Bedeutung des Fitness- und Gesundheitssports bekannt und wir möchten diesen Bereich der SPORTUNION zukünftig stärken und ausbauen und somit auch neue Chancen auf unserer Vereinsebene schaffen.“

Thomas Dworak mit Sohn Lukas Der engagierte Vorsitzende des Fitness- und Gesundheitssportausschusses freut sich über dein Feedback unter t.dworak@westwien.at

Starterpaket für Vereine ab 2018 Ab 2018 wird es für interessierte Vereine die Möglichkeit geben, ein Starterpaket für den Start von Gesundheitssport Einheiten im Verein zu bekommen. Dieses wird modulartig aufgebaut sein und kann zum Beispiel für Hallenkosten, Trainerkosten, Materialoder Ausbildungskosten abgerechnet werden. Zusätzlich unterstützen wir den Verein mit Unterlagen und Behelfen dabei, seine neuen Fitness- und Gesundheitssporteinheiten optimal zu starten.

Dein Feedback Der Fitness- und Gesundheitssport Ausschuss, allen voran Vorsitzender Thomas Dworak, freut sich über dein Feedback zum Fitness- und Gesundheitssport. Was würdest du dir für deinen Verein wünschen? Wie kann es mit dem Fit- und Gesundheitssport in der SPORTUNION am besten weitergehen? Sende deine Meinung per E-Mail an t.dworak@westwien.at - danke für deine Unterstützung! 


06Verbandsservice Bund & Länder

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Mag. Peter Rezar

Haftung im Verein: Wie schützen? Rechtsanwalt Mag. Peter Rezar schreibt ab dieser Ausgabe in seiner Kolummne über Rechts- und Haftungsfragen im Verein. Diesmal dreht sich alles um die Haftung innerhalb des Vereins, vor allem was Vereinsorgane betrifft. Rechtsform Verein sehr beliebt Der Verein als juristische Person ist eine sehr beliebte Möglichkeit Vermögen zu verwalten und einem bestimmten, meist sportlichen, Zweck zuzuführen. Im Detail ist es jedoch notwendig, sich über die möglichen Konsequenzen der einzelnen rechtlichen Handlungen, die ein Verein tätigen kann, zu informieren. Haftungsfragen stehen dabei im Vordergrund, um sich als Obmann oder Obfrau, Vorstand oder sonst im Verein tätige Person abzusichern.

Haftet immer der Vorstand? Zunächst eine Klarstellung: Grundsätzlich haftet für Verbindlichkeiten (Schulden, etc.) des Vereines vorrangig der Verein selbst mit dem Vereinsvermögen. Der Verein kann, wie jede natürliche Person, Verträge abschließen und Leistungen erbringen, hat aber auch Rechnungen zu bezahlen und kann, bei Nichtbezahlung beispielsweise, auch geklagt werden. Die jeweiligen Organe (Obmann, Schriftführer, etc.) haften zunächst nur, wenn sie besondere Haftungen oder Bürgschaften für den Verein

eingegangen sind. Ansonsten haften die Organe nur, wenn sie als Organ die Sorgfalt eines ordentlichen gewissenhaften Organwalters, ihre gesetzlichen oder statutenmäßigen Verpflichtungen, oder rechtmäßige Beschlüsse verletzen. Das bedeutet zunächst, dass ein Organ, welches nicht aufgabengemäß handelt, dem Verein gegenüber schadenersatzpflichtig wird, oder kurz: entsteht dem Verein ein Schaden aufgrund des Handelns eines Organes, muss das Organ den Schaden dem Verein gegenüber ersetzen.

fall nicht zur Haftung herangezogen werden, da er ja zur Umsetzung berufen ist.

Möglichkeiten sind größer als Gefahren Das Handeln als Verein kann eine Vielzahl von Gefahren bergen, bietet aber, bei ordentlicher Durchführung eine noch größere Zahl an Möglichkeiten. Bei Bedarf zahlt es sich aus, vorab rechtskundige Hilfe einzuholen, um später Vorhaben sorgenfrei umzusetzen.

Beschlüsse auf Durchführbarkeit prüfen und protokollieren Der Haftungsmaßstab, der hier zur Anwendung kommt, orientiert sich jedoch auch daran, ob das Organ oder Vorstandsmitglied seine Tätigkeit entgeltlich ausübt oder ob, was gerade in Sportvereinen üblich ist, eine ehrenamtliche Tätigkeit vorliegt. Wichtig ist also, sämtliche Beschlüsse auf deren Durchführbarkeit zu überprüfen und mit den Finanzen sorgsam umzugehen. Liegen rechtmäßige Beschlüsse beispielsweise der Generalversammlung vor und sind die Mitglieder auch über allfällige Unwegbarkeiten informiert worden, kann der Vorstand im Regel-

Mag. Peter Rezar ist selbständiger Rechtsanwalt mit Sitz in der Mariahilfer Straße 124/15, 1070 Wien, Rechtsreferent der ABL Basketball Bundesliga und als Obmann und Schriftführer in diversen Vereinen tätig. Er berät in vereins- und versicherungsrechtlichen Fragen sowie in strafrechtlichen Angelegenheiten.


Verbandsservice07 Bund & Länder

Bus- und Materialverleih

Vielfältiger Verleih mit günstigen Konditionen Großgeräte mit Unkostenbeitrag Für unsere Großgeräte müssen wir von unseren Vereinen einen kleinen Unkostenbeitrag einheben (Preise pro Einsatz, max. 1 Wochenende), um laufende Reparaturen und Abnützung ausgleichen zu können: • • • •

Bus € 22 / Tag und € 0,10 / Km Riesenwuzzler € 200 Bungee Run € 150 Airtrack € 100

• • • • •

Airtrick € 50 Lautsprecheranlage € 50 Zelt € 10 Liegestuhl € 3 Kleingeräte: Kostenlos

Rechtzeitig reservieren Wir bitten um rechtzeitige Reservierung am besten telefonisch oder per E-Mail in unserer Landesgeschäftsstelle. Auf http://verleih.sportunionburgenland.at könnt ihr euch alle Infos holen.

Infobox | Materialien Auf http://verleih.sportunionburgenland.at könnt ihr euch alle Materialien ansehen und ihre Verfügbarkeit prüfen. Bitte richtet eure Reservierung dann mit Bestellformular an unsere Landesgeschäftsstelle oder meldet euch telefonisch bei uns.

Bund & Länder

UGOTCHI Initiative

Nachwuchskurse werden belohnt und beworben Die Marke UGOTCHI stärken und profitieren

Vereinseinheiten mit UGOTCHI verknüfen

Das SPORTUNION Maskottchen UGOTCHI ist in Volksschulen mit dem Programm „Punkten mit Klasse“ ein Dauerbrenner. Viele Jahre schon begeistert es die Kinder durch Bewegungsaktivitäten Punkte zu sammeln.

Wie bei den Bezirkstagen angekündigt, gibt es für alle Vereine, die einen Nachwuchskurs für Kinder unter 10 Jahren mit UGOTCHI bezeichnen (z.B. UGOTCHI Ballspielgruppe, UGOTCHI Schwimmkurs, etc.) folgendes Angebot: Nennt bis 15.7. eure Kurse unter http://bit.ly/ugotchi2017 und jede Übungsleiterin / jeder Übungsleiter bekommt einen UGOTCHI plus ein paar Trainingsmaterialien. Außerdem bewerben wir die Einheiten regional.

Durch den Wegfall des Projekts Kinder gesund bewegen in Volksschulen aufgrund der Einführung der täglichen Sport- und Bewegungseinheit, droht die Marke jedoch an Kraft zu verlieren. Hier steuern wir entgegen.

KONTAKT Mag.a Sonja Zinkl 0664 / 60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at


08Treffpunkt

Ehrung für SPORTUNION Dornau Das SPORTUNION Wohnheim Dornau stellte die burgenländische Delegation für die Special Olympics Winterspiele 2017 in der Steiermark und durfte sich auch über gewonnene Medaillen freuen. Insgesamt heimsten die Sportler/innen rund um Betreuer Ernst Lueger 1 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze ein. Für ihre Erfolge wurden sie nun auch vom Land Burgenland im Landtagssitzungssaal geehrt.

Sportlerehrung Eisenstadt Auch im Jahr 2017 wurden von der Landeshauptstadt Eisenstadt wieder viele UNION Sportler/innen ausgezeichnet. Vizepräsident Bernhard Prenner gratulierte u.a. der ESU, der UES, dem UBSC Artemis und auch Heinz Kittelmann und Anitra Boszotta zu ihren Ehrenpreisen.

Ankick UFC Schützen Vizepräsident Bernhard Prenner durfte den Ankick beim ersten Meisterschaftsspiel der U8 des UFC Schützen am Gebirge durchführen. Mit im Gepäck hatte er auch einen UGOTCHI, den er der Heimmannschaft noch vor dem Spiel überreichen konnte.

Ehrung USCE Aufgrund einer Wettkampfteilnahme war das erfolgreiche Nachwuchsteam des UNION Schwimmclub Eisenstadt bei den Bezirkstagen leider verhindert. Die Sportler/innen Ehrung wurde nun nachgeholt und die Schwimmer/innen rund um Benjamin Schalling durften sich über Urkunden, Medaillen und Sachpreise freuen.


'Treffpunkt09

BGF Gütesiegel für SPORTUNION Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Burgenländischen Gebietskrankenkasse wurde die SPORTUNION Burgenland am 17. Mai 2017 mit dem österreichischen Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet. Das gesamte Team ist darauf stolz und freut sich über diese Auszeichnung. Danke an alle, die dazu beigetragen haben!

Wandern in Güssing mit SU Lady Fitness Gemeinsam mit unserer Präsidentin Karin Ofner machten sich die Damen des Vereins SPORTUNION Lady Fitness Güssing Ende Juni auf den Weg zu einer bis zu 7 Kilometer langen Wanderung. Dabei wurde auch gesungen und Geschichten ausgetauscht. Als Abschluss stand ein Besuch beim Heurigen am Programm.

Wertschätzung „„Schmeicheleien kommen aus den Zähnen, Wertschätzung aus dem Herzen.“ (Dale Carnegie) Kennen Sie das Leitbild der SPORTUNION Burgenland? Das Wort „Wertschätzung“ kommt darin vor. Falls Sie jetzt neugierig geworden sind, können Sie alles auf der Homepage nachlesen. In unseren Sportvereinen treffen wir die unterschiedlichsten Menschentypen an z.B.: Erfolgreiche, Mitläufer und Verlierer; Angeber, Bescheidene und „stille Wasser“; Stänkerer und solche, die bescheiden im Hintergrund stehen. Haben Sie auch schon beobachtet, dass sich im Wettkampf, unter Belastung, zeigt, wie ein Mensch wirklich ist? Es ist so schwierig, einem Konkurrenten zum Erfolg zu gratulieren! Manchmal wollen uns anerkennende Worte überhaupt nicht über die Lippen kommen. Zu groß ist die Enttäuschung, wenn ein anderer erfolgreicher ist, als man selber. Zu hart waren die Mühen, die man auf sich genommen hat. Bedenken Sie aber, dass der Konkurrent auch seinen Teil zu seinem Erfolg beigetragen hat! Auch er hat trainiert und Entbehrungen auf sich genommen. Ist es dann immer noch schwierig, unsere Anerkennung zu zeigen? Umgekehrt ist es natürlich an den Erfolgreichen, die Unterlegenen nicht ihre Geringschätzung spüren zu lassen. Ja, es ist nicht leicht, über sich selbst zu siegen! Aber dann ist Ihnen die Wertschätzung aller sicher! Mag. Editha Funovics, Referentin für Kultur, Integration, Inklusion und Senioren E-Mail: funovics@burgenland.hilfswerk.at


10Personalia und Termine

Runde Geburtstage

Alles Gute! Mai

03.

Lambert Linhart

Obmann UNION Sportverein Freizeitsport und -pädagogik

TERMINE

60 Jahre

Juli - Oktober 2017

24.-28.7.2017

actioncamp

Schielleiten

29.07.-05.08.2017

FICEP Jugendlager

Frankreich

30.07.2017

50 Jahre UFC Stotzing

Stotzing

11.-13.08.2017

Ur-Reben-Trophy UTC St. Georgen

St. Georgen

02.09.2017

actionday Einkaufszentrum Oberwart

Oberwart

10.09.2017

Eisenstädter Familienfest

Schlosspark Eisenstadt

14.09.2017

U-Tour Stopp

Stegersbach

15.09.2017

actionday und Gesundheitstag Eisenstadt

Allsportzentrum

24.09.2017

Wandertag SPORTUNION Body Fit Schachendorf

Schachendorf

01.10.2017

Talentbase Workshop

VIVA Steinbrunn

bezahlte Anzeige


Jugend11

5. UNION Fit für Österreich Jugendförderpreis mit UGOTCHI Fotowettbewerb

Sonja Reisinger-Zinkl, Bakk. 0664/60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at

Der UNION Jugendförderpreis geht im Jahr 2017 zum bereits 5. Mal über die Bühne. Mit dabei sind auch wieder unsere Sponsorinnen Landesjugendreferat, UNIQA und Raiffeisen Burgenland. Die Bewerbungsfrist läuft bis 31. Juli 2017. Mach mit und hol dir bis zu € 1.500 Vereinsförderung! Bewerbungsformular ausfüllen und mitmachen Die Nachwuchsarbeit in unseren 200 burgenländischen SPORTUNION Vereinen ist uns ein besonderes Anliegen. Mit dem Jugendförderpreis erfolgt nun eine Prämierung der Vereine, die eine außergewöhnlich gute Kinderund Jugendarbeit leisten.

Es soll dabei nicht nur um punktuelle Erfolge im Spitzensport als Beleg einer gelungenen Nachwuchsarbeit gehen, sondern um Breitensportaktivitäten.

Danke an unsere Sponsoren!

Die Prämierung erfolgt mittels Geldund Sachpreisen einmal jährlich. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitgliedsvereine der SPORTUNION Burgenland. Die Auswertung der Einreichung erfolgt durch eine Jury, bestehend aus VertreterInnen des Landesvorstands und des Büroteams der SPORTUNION Burgenland, sowie aus VertreterInnen der Sponsoren des Jugendförderpreises.

Plüschtier zur Verfügung gestellt wird. Die Auswahl der Preisträger/ innen erfolgt durch eine Jury. Die besten Einreichungen werden zur Veranstaltung eingeladen.

Alle Infos und das Einreichformular sind unter http://jugendfoerderpreis. sportunion-burgenland.at zu finden.

Der/Die Siegerfotograf/in erhält einen Gutschein eines lokalen Fotofachhändlers im Wert von € 100 und UGOTCHI Giveaways für alle Kinder des Vereins.

UGOTCHI Fotowettbewerb

Weitere Infos zum UGOTCHI Fotowettbewerb

Die Sieger/innen des Fotowettbewerbs werden im Rahmen des Jugendförderpreises prämiert.

Alle Infos zum Fotowettbewerb sind unter http://ugotchifoto.sportunionburgenland.at zu finden.

Vereinsvertreter/innen können dadurch profitieren, dass allen teilnehmenden Vereinen ein UGOTCHI

Das Foto muss bis spätestens 30. September 2017 bei der SPORTUNION Burgenland einlangen.

Sieger beim Ugotchi Fotowettbewerb 2016 Stefan von der Eisenstädter Schwimm UNION konnte mit diesem Unterwasser Schnappschuss die Jury überzeugen und ging als Sieger hervor.

UGOTCHI muss in irgendeiner kreativen Form mit am Bild sein. 


12Bildung

Aus- und Weiterbildung SPORTUNION Akademie Die Kurse der SPORTUNION Akademie stellen eine wichtige Säule unseres Vereinsservice dar - nutzt sie für euch persönlich und zum Vorteil eures Vereins. Alle Kurse sind unter www.sportunion-akademie.at zu finden und zu buchen. AUSBILDUNG

ÜBUNGSLEITER/IN BEHINDERTENSPORT

Kursnummer: 01056 Termin: Modul 1: 29. September bis 01. Oktober 2017 | Modul 2: 13. bis 15. Oktober 2017 | jeweils Freitag, 14.30 Uhr bis Sonntag, 15.30 Uhr Ort: 7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 58 (SPORTUNION Burgenland) Zielgruppe: Personen mit und ohne Vorbildung, die Interesse an Sport und Bewegung mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen haben. Inhalt: Dieser Kurs ist eine Basisausbildung für die Umsetzung von Bewegungseinheiten mit Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen. Die Ausbildung umfasst in Modul 1 die grundlegendsten Theorieeinheiten wie Organisation und Strukturen des Behindertensports, Erste Hilfe, Sportbiologie, Trainingslehre und Vermittlung von Bewegung und Sport. In Modul 2 werden praxisorientierte Einheiten zu den Themen Bewegungsspiele, Koordination, Kraft, Ausdauer, Blindensport, Rollstuhltraining, Tischtennis, Boccia, Motopädagogik uvm. abgehalten. Der Kurs schließt mit einer schriftlichen Prüfung und einem Lehrauftritt ab. Der Kursbeitrag inkludiert die Teilnahme an allen Kursteilen, Kursunterlagen, Prüfungsgebühr und Zertifikat. Kursleitung: Evelin Wilfing und Referent/innen mit speziellem Fachwissen Kosten: € 199,00 für SPORTUNION Mitglieder, € 299,00 Normalpreis / Meldeschluss: 18. September 2017

AUSBILDUNG

ÜBUNGSLEITER/IN UGOTCHI KINDERSPORT

Termin: Modul 1: 10. bis 12. November 2017 | Modul 2: 24. bis 26. November 2017 | jeweils Freitag von 15.00 Uhr bis Sonntag 15.30 Uhr Ort: 7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 58 (SPORTUNION Burgenland) Zielgruppe: Personen mit und ohne Vorbildung, die Interesse an Bewegung mit Kindern haben Inhalt: Diese Ausbildung gibt dem zukünftigen Übungsleiter/innen das Rüstzeug für die Umsetzung von Bewegungseinheiten mit Kindern im Verein. Sie umfasst die grundlegendsten Theorieeinheiten wie Organisation und Strukturen des Sports, Erste Hilfe, Sportbiologie, Trainingslehre und Vermittlung von Bewegung und Sport. Im Praxisteil werden die Themen Bewegungsspiele und Gerätelandschaften, Turnbasics/Sichern und Helfen, Koordinationstraining, kindgerechtes Ausdauer-Krafttraining, Bewegung mit Alltagsmaterialien, usw...vorgestellt. Der Kurs muss an beiden Wochenenden besucht werden und schließt mit einer schriftlichen Prüfung und einem Lehrauftritt ab. Hinweis: Fördermöglichkeiten der Kurskosten für Sportunion-Vereine, die im Projekt „Kinder gesund bewegen“ aktiv sind bzw. aktiv sein wollen (Info im jeweiligen Landesverband). Der Kursbeitrag inkludiert die Teilnahme an allen Kursteilen, Kursunterlagen, Prüfungsgebühr und Zertifikat. Kursleitung: Evelin Wilfing und Referent/innen mit speziellem Fachwissen Kosten: € 199,00 für SPORTUNION Mitglieder, € 299,00 Normalpreis / Meldeschluss: 25. Oktober 2017


Bildung13 KURSHEFT Das Kursheft der SPORTUNION Burgenland für das Wintersemester 2017/18 wird in den nächsten Wochen fertig gestellt und erscheint in österreichweit einheitlichem Layout. www.issuu.com/netpat

Alle Kurse – österreichweit – sind auch wieder auf der SPAK-Webseite www.sportunion-akademie.at aufgelistet und können dort eingesehen und gebucht werden. Also reinschauen und schnell anmelden, damit dein Platz gesichert ist!

FORTBILDUNG

Alle Kurse sind auch auf der Website www. sportunionakademie.at zu finden und zu buchen!

IMPULSTAG “BEWEGUNG MIT KINDERN”

Termin: 7. Oktober 2017 Zeit: 09.00 bis 17.00 Uhr Ort: 7210 Mattersburg, Schulgasse 2, Volksschule Zielgruppe: ÜbungsleiterInnen, ÜbungshelferInnen, InstruktorInnen von Kleinkinder- und Kindergruppen, PädagogInnen für Kindergarten, Hort und Volksschule Leitung: Karin Koller, Nikolaus Weber, Cornelia Widder-Kremser Inhalt: Bewegung spielt für die körperliche, geistige und seelische Entwicklung von Kindern eine entscheidende Rolle. Unser Impulstag „Bewegung mit Kindern“ bietet umfangreiche Ideen von erfahrenen ReferentInnen für eine abwechslungsreiche Gestaltung der Bewegungseinheiten mit Kindern von ca. 3-10 Jahren. Workshop 1 (09.00 bis 12.30 Uhr): Quer durch die Bewegungskiste – Spiele, Übungen und Modellstunden mit Klein- und Großgeräten sowie Alltagsmaterialien. Workshop 2 (13.30 bis 15.00 Uhr): Life Kinetic for Kids – Spielerisches Gehirntraining mit Materialien. Workshop 3 (15.30 bis 17.00 Uhr): Kindertanz – verschiedenste Kinderlieder und Tänze, mit und ohne Requisiten. Tipps und Tricks zum Einstudieren von Kindertänzen bis hin zum Auftritt bei Vereinsfesten. Die Workshops können auch einzeln besucht werden. Kosten WS 1 € 49,-- und WS 2+3 je € 19,-Kosten: € 79,00 für SPORTUNION-Mitglieder, € 99,00 Normalpreis / Meldeschluss: 22. September 2017

FORTBILDUNG

KID-FIT-FUN „COOL KIDS“ DANCE INSTRUCTOR

Termin: Samstag, 4. November 2017 Zeit: 09.30 bis 17.00 Uhr Ort: 7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 58 (SPORTUNION Burgenland) Zielgruppe: PädagogInnen, ÜbungsleiterInnen, TrainerInnen, NachmittagspädagogInnen, Aerobic- und FitnesstrainerInnen, … Leitung: René Mihal (Tänzer, Choreograph, Internationaler Groupfitness Presenter) Inhalt: Der KID-FIT-FUN Cool Kids Dance Instructor beinhaltet Tanzstile wie Latin-Dance, Streetdance, Hip-Hop, MTV Dance und Showdance, die für Kinder und Teenager zwischen 6 und 12 Jahren motivierend umgesetzt werden. Ziel ist es, Tanzeinheiten für Kinder und Teenager zeitgemäß unterrichten zu können. Die Theorie beinhaltet Musiklehre, Takt- und Rhythmusschulung, Stundengestaltung/Modellstunden sowie Choreografieaufbau- und -gestaltung Kosten: € 99,-- für SPORTUNION-Mitglieder; 129,-- Normalpreis / Meldeschluss: 23. Oktober 2017


14Kommentar

E-Sport: Konkurrenz oder Ergänzung Ein Kommentar von Landesverbandsarzt Dr. Richard Eggenhofer Raus in die Natur - oder doch vor den Computer? Jetzt, wo das Wetter stabiler ist und die Tage lang sind, ist es Zeit die Natur wieder in vollen Zügen zu genießen. Was gibt es besseres, als bei schönem Wetter die Freizeit in guter Luft zu verbringen. Die meisten werden diesen Erkenntnissen zustimmen – die meisten, jedoch nicht viele unserer „Young Generation“. Hier geht die Tendenz eher zur passiven Freizeitbetätigung. Ganz nach dem Motto „No Sports“ findet man die jungen eher am Computer als in der Natur. In vielen Fällen sind es ja oft Sportspiele, die mit voller Begeisterung und durchaus auch zeitaufwendig betrieben werden. Was ist der Grund dafür, dass das stickige Zimmer der guten Luft in der Natur vorgezogen wird? Ist es nur der Trend der Zeit, der eher die Beschäftigung über multimedialen Zugängen bevorzugt, ist es die Gruppendynamik über den

Computer? Was macht es attraktiver sich allein im dunklen Zimmer zu beschäftigen, als gemeinsam mit gleichgesinnten Sport zu betreiben? Entspricht es eher dem Zeitgeist, scheinbar ort – und zeitungebunden seine Freizeit zu verbringen, als sich einer organisierten Sportform anzuschließen? Bildet die virtuelle Welt eine bessere Identifikationsmöglichkeit mit etwaigen Sportarten, als die schweißtreibende selbstständige körperliche Betätigung? Oder ist trotz der täglichen Turnstunde die Beschäftigung mit dem eigenen Körper noch nicht zu den Schülern vorgedrungen? Ist es möglicherweise auch kontraproduktiv im Rahmen der täglichen Turnstunde auch E-Sport anzubieten, weil dadurch eher das passive Computerkonsumieren gefördert, als auf ein sportliches Leben vorbereitet wird?

Abwarten Fragen über Fragen - die Antworten werden wir wahrscheinlich erst in

der Zukunft präsentiert bekommen. Hoffentlich wird dann ein Projekt gefunden, welches der Vernachlässigung unseres Körpers gegensteuern kann. Möglicherweise wird dann mit sündteuren Maßnahmen der Versuch gestartet werden, zu reparieren, was wir derzeit nicht als attraktiv genug darstellen können – die Investition in unseren Körper und unsere Gesundheit. 

KONTAKT Dr. Richard Eggenhofer 0676 / 44 29 720 eggenhofer@sportmed-mattersburg.at


Fit Sport15


16U-Tour

U-Tour

3 Tourstopps mit über 1.500 Jugendlichen Mehr als 1.500 Schüler/innen kamen bereits in den Genuss der U-Tour, der großen Schulsport-Vereinsinitiative, die heuer bereits dreimal (Frauenkirchen, Oberschützen, Oberpullendorf) erfolgreich durchgeführt wurde. U-Tour bringt mehr Vereinsmitglieder Gestartet wurde am 7. Juni in der Neuen Mittelschule Frauenkirchen gemeinsam mit der Polytechnischen Schule. Fünf Workshops mit Volleyball, Kraftdreikampf, Karate, Basketball und Boxen verbunden mit Tischtennis, Airtrack, Judo und Spikeball beweisen das umfangreiche Sportprogramm, das den Kindern im Seewinkel geboten wurde. „Bei der U-Tour können wir den Jugendlichen unseren Sport vorstellen und bieten ihnen ein kostenloses Schnuppern in unseren Vereinseinheiten an“, nützte Obmann und Trainer Franz Pfeffer vom Verein UGV Frauenkirchen die Teilnahme an der U-Tour. Weitere teilnehmende Vereine waren der UTTC Halbturn, der UNION Boxclub Parndorf, der UNION Karateverein Neusiedl und die Neusiedler Storks.

Einläuten der Ferien In der vorletzten Schulwoche waren fast alle Klassen des BG/BRG/BORG Oberschützen beim 2. U-Tour-Stopp

Kraftdreikampf war bei den Jugendlichen sehr beliebt

in Bewegung. „Die U-Tour ist die optimale Möglichkeit, neue Sportarten kennenzulernen. Damit wird der Horizont der Jugendlichen erweitert“, betont OSTR Mag. Erwin Friedl, der Vertreter der Schule. Für viele Schüler/innen ein Highlight war Karate vom UNION Nagato Shotokan Karatedo Oberschützen, der Kraftdreikampf von den Kraftsportathleten Oberwart und Ultimate Frisbee. Begeistert waren die Schüler/ innen auch von den Basketball- und Volleyball-Workshops der Oberwart Gunners und der Wildvolleys Oberschützen. Nicht nur der Sport stand bei der U-Tour im Mittelpunkt, sondern auch gesunde Ernährung: Frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte und aufgeschnittene Äpfel standen Schüler/ innen hoch im Kurs.

Zufriedene Gesichter Kevin Kraly, Cornelia Pastorek, Direktorin Mag. Helga Fabsits, Obmann Herbert Schmall und Mag. Walter Kovacs.

geworfen haben. „Die U-Tour schaffte es, Interesse für den Vereinssport zu wecken und den Sport attraktiver zu machen“, so der U-Tour Koordinator Christoph Schnitter abschließend. Der letzte Stopp der U-Tour findet heuer am 14. September 2017 in der Neuen Mittelschule Stegersbach gemeinsam mit Schüler/innen aus Güssing statt. 

Sportliches Ende eines langen Schuljahres Mehr als 700 Schüler/innen des BG/ BRG/BORG Oberpullendorf hatten in der letzten Schulwoche ihren Spaß mit der U-Tour. Neben Karate, Fechten, Beachvolleyball und Bogenschießen war der U-Tour Parcours äußerst beliebt. Die Schnellsten bekamen viele Preise von den Partnern der U-Tour. Ebenfalls beliebt war die Fotostation, bei der sich die Jugendlichen mit Hawaii-Ketten und Surfboard in Pose

KONTAKT Christoph Schnitter, M.Sc. 0664/60613209 c.schnitter@sportunion-burgenland.at www.u-tour.at


Projekte17

04Bund & Länder

Spaß, Action und 800 Kinder

UNIQA Trendsportfestival Das UNIQA Trendsportfestival wurde in Kooperation mit der SPORTUNION Burgenland erstmals durchgeführt und bot mehr als 800 Schüler/innen aus burgenländischen Schulen einen sportlichen Vormittag mit vielen spannenden Highlights und Showacts. 20 Sportstationen

Highlight

Über 800 sportbegeisterte sechs bis 18-Jährige verbrachten den Vormittag des 27. Junis mit sportlichen Aktivitäten und dem Kennenlernen neuer Sportarten am Gelände des Gymnasium Jennersdorf. Das Interesse am Entdecken war groß, denn bei über 20 Sportstationen war für jeden Geschmack etwas dabei.

Supertalent Gewinner Lukas Pratschker sorgte für großes Staunen bei den Schülerinnen und Schülern mit seiner Dogdance-Nummer.

Neben Ballsportarten wie Tennis, Beachvolleyball, Flag Football und Basketball, wurden auch Neuheiten wie das Ultimate Frisbee und Spikeball präsentiert. „Die Kinder und Jugendlichen dürfen ausprobieren, entdecken und sich einfach von den jeweiligen Sportarten begeistern lassen“, berichtet Judo-Trainer des USV Jennersdorf Mag. Nino Schachenhofer.

Nicht nur die Bewegung war dem Veranstalterteam wichtig, sondern auch gesunde Ernährung. Frisch gepresste Frucht- und Gemüsesäfte, gesunde Müsliriegel und Vollkornsnacks rundeten das Programm ab. Als Erinnerung gab es ein Foto mit den Klassenkolleg/innen.

Rotes Kreuz und Feuerwehr Auch das Rote Kreuz und die Feuerwehr Jugend überzeugten mit ihrem Know-How und Wissen. „Gerade beim Sport ist Erste Hilfe ein großes und wichtiges Thema“, erzählen die

Verantwortlichen vom Roten Kreuz.

Teilnehmende Vereine „Mit dabei waren die Kelemen Volley´s, der UESV Eisschützen Jennersdorf, der USV Jennersdorf mit Fußball, die Blackbirds Jennersdorf mit Basketball und der UTC Jennersdorf mit Tennis“ freut sich Landesgeschäftsführer Patrick J. Bauer.

Gute Zusammenarbeit UNIQA-Chef Alfred Vlcek war begeistert: „Das UNIQA Trendsportfestival in Kooperation mit der SPORTUNION Burgenland hat es geschafft, das Interesse am Vereinssport zu wecken und Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren.“

Starke Partner UNIQA Direktor Vlcek, Bgm. Hirczy, Präs. Ofner, Supertalent Lukas mit Falco

Präsidentin Karin Ofner betont die gute Werbung für den Vereinssport: „Wir als SPORTUNION sind stolz auf die tolle Zusammenarbeit zwischen den Vereinen, denn ohne die, wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich.“


18BetriebsFitService fotoledhar - fotolia.com

Betriebliche Gesundheitsförderung

BetriebsFitService® wird zu langfristiger Initiative Nach viereinhalb Projektjahren wird das BetriebsFitService dank Unterstützung der Partnerinnen Burgenländische Gebietskrankenkasse, Wirtschaftskammer Burgenland und SVA der gewerblichen Wirtschaft Burgenland als Initiative weitergeführt. kostenlose, seit 2013 verpflichtende Evaluierung der psychischen Belastung am Arbeitsplatz (ASchG-Novelle (BGBl. I Nr. 118/2012), welche im Zuge des Gesundheitsprozesses in Ihrem Betrieb automatisch ermittelt wird.

Mehr Gesundheit im Betrieb Seit Mai 2017 können interessierte Unternehmen aus dem Burgenland mit 1-30 Mitarbeiter/innen dank kostenloser Projektbegleitung für mehr Gesundheit in den Betrieben sorgen. Die Gesundheit der MitarbeiterInnen ist für Unternehmen von großer Wichtigkeit, dies wird immer mehr Arbeitgebern bewusst. Mittlerweile hat die Gesundheitsförderung auch Eingang in den Arbeitsalltag gefunden. Mit der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) können die Bedingungen am Arbeitsplatz verbessert und gesundheitsschädliches Verhalten abgebaut werden.

Was ist Betriebliche Gesundheitsförderung? Betriebliche Gesundheitsförderung ist eine moderne ganzheitliche Unternehmensstrategie mit dem Ziel, das Bewusstsein über die eigene gesundheitsorientierte Unternehmenskultur zu verbessern und das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen zu erhöhen. Sie ist die Basis für Produktivität, ein gesundes Altern in allen Unternehmensbereichen sowie Wettbewerbsfähigkeit, welche gerade im Burgenland von besonderer Wichtigkeit ist. Bei eingeschränkter Arbeitsfähigkeit kommt es in häufigen Fällen zu einem starken Produktivitätsverlust, welcher mit

Unterzeichnet Präsidentin Karin Ofner und Finanzreferent Mag. Klaus Maras freuen sich über die Verlängerung des BetriebsFitService mit Unterstützung von BGKK, WKO und SVA.

hohen Kosten seitens des Dienstgebers verbunden ist, aber auch zu einer erhöhten Krankenstandsquote beitragen kann.

Damit der Start in ein gesünderes Leben im Betrieb leichter gemacht wird, gibt es von der Burgenländischen Gebietskrankenkasse und der SVA Burgenland zusätzlich finanzielle Unterstützung für gesundheitsförderliche Maßnahmen. Das ist zum Beispiel: Rückenfitness, Ernährungsvorträge, Entspannungstechniken oder BGF-Weiterbildungen für EPUs sowie Kleinstunternehmen bis maximal 30 MitarbeiterInnen.

Mit finanzieller Förderung zu höherer Mitarbeiterzufriedenheit und weniger Fehlzeiten Wie ist es um die Gesundheit Ihres Unternehmens bestellt? Vielleicht gibt es nicht nur Betriebliche Ressourcen sondern auch etwaige Belastungen? Hier kann Betriebliche Gesundheitsförderung Abhilfe schaffen. Mit der neuen Gesundheitsinitiative BetriebsFitService helfen Ihnen die externen Berater kostenlos, unter Einbeziehung aller Mitarbeitenden Ihr Unternehmen systematisch gesünder zu gestalten. Ein weiterer Vorteil der Gesundheitsinitiative ist die

Christoph Schnitter, M.Sc. & Martin Migschitz B.Sc. 0664 / 60 613 209 bzw. 206 office@betriebsfitservice.at www.betriebsfitservice.at


Talentbase19

04Bund & Länder

Talente fördern

Talentbase kommt ins Burgenland Die Talente sollen innerhalb der Talentbase mit einem Maßnahmenbündel so unterstützt werden, dass das Vereinsbasistraining sinnvoll ergänzt und das Talent bestmöglich auf den Einstieg in ein Nachwuchsleistungszentrum oder Schulsportmodell vorbereitet wird. Programmhintergrund Die Talentbase Austria ist ein Lückenschluss in der österreichischen Nachwuchs-LeistungssportFörderung. Der Ansatz dazu ist eine kosteneffizientere, vernetzte und spartenübergreifende Projektstruk-

tur sowie ein innovatives Maßnahmenbündel. Angelehnt an Modelle der großen Sportnationen Großbritannien, Deutschland und der Schweiz ergibt sich für Österreich die Notwendigkeit im Grundlagen und Aufbautrainingsbereich (10- bis 14-Jährige) neue und innovative Wege zu gehen. Die Struktur und das Maßnahmenbündel für dieses Förderprojekt werden von einem Steuerungsgremium, bestehend aus Vertreter/innen der teilnehmenden Verbände, konzipiert und in weiterer Folge über die Dachverbände und die Fachverbände sowie den relevanten Zellen in die Praxis umgesetzt. Die Steiermark fungiert hier als Pilotprojektland in Abstimmung mit den Bundesfachverbänden.

Ziele des Projekts Das langfristige Hauptziel ist die quantitative und qualitative Verbes-

Workshops in verschiedensten Bereichen Die Talentbase setzt auf 4 Säulen auf: Sportmotorik, funktionelle Athletik, Sportpsychologie und Sporternährung.

serung des Nachwuchsleistungssports durch den Lückenschluss zwischen der polysportiven Grundausbildung und dem Einstieg in das Anschlusstraining. Das mittelfristige Ziel ist eine tiefergreifende Vernetzung der teilnehmenden Verbände zur Effizienzsteigerung in der Talente-Sichtung und in der Talente-Basisausbildung. Das kurzfristige Ziel ist die Erarbeitung einer Basisstruktur für die kosteneffiziente und gebündelte Zusammenarbeit der teilnehmenden Verbände im Bereich des Nachwuchsleistungssports.

Im Herbst auch im Burgenland Am 1. Oktober 2017 wird im VIVA Steinbrunn der erste Talentbase Workshop im Burgenland abgehalten. Interessierte Vereine mit talentierten Sportler/innen im Alter von 10 bis 14 Jahren können sich schon jetzt in der Landesgeschäftsstelle melden. Eine gesonderte Einladung folgt.


20Club

Club der ganz schön starken Freunde® Spaß an Bewegung ohne Mobbing Verankerung in Vereinen Der Club der ganz schön starken Freunde blickt auf zwei bewegte Semester zurück. Neben den regelmäßigen Workshops und Vorträgen wurde nicht nur das Bewegungsangebot in Oberwart ausgebaut, es konnte auch ein zusätzliches Programm in Forchtenstein gestartet werden. Außerdem wird der Club in diesem Sommer zum ersten Mal auch beim Ferienspiel in Eisenstadt vertreten sein. Im letzten Semester ist auch hinter den Kulissen organisatorisch viel passiert. Nachdem der Club sich nun bereits

im zweiten von drei Projektjahren befindet liegt ein Hauptaugenmerk seit einiger Zeit auf der nachhaltigen Verankerung des Angebots in den SPORTUNION Vereinen des Burgenlands. Es konnten bereits einige interessierte Vereine gewonnen werden, die im kommenden Jahr versuchen werden die Club Aktivitäten gekoppelt mit der „eigenen Sportart“ in den Regelbetrieb zu integrieren. Das Projektteam der SPORTUNION Burgenland freut sich bereits jetzt auf die Zusammenarbeit und wünscht allen Vereinen und ClubKindern erholsame Ferien.!

Fit für Österreich Sport verein(t)

KONTAKT Mag.a Claudia Koller & Martina Bauer 0664 / 60 613 210 bzw. 203 office@club-ganzschoenstark.at www.club-ganzschoenstark.at

Sonja Reisinger-Zinkl, Bakk. 0664/60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at

Fördert Willkommenskultur im Sportverein Mit der Aktion „SPORT VEREIN(T)“ will die SPORTUNION auch 2017 wieder das soziale Engagement jener Vereine unterstützen, die den Sport nutzen, um sich für andere zu engagieren. Motivierte Antragsteller Im Frühjahr 2017 war es auch heuer wieder möglich in den Kategorien Integration, Inklusion, Soziale Verantwortung und Gendergerechtigkeit Projekte einzureichen. Diesem Aufruf sind, wie schon im letzten Jahr, zahlreiche SPORTUNION Vereine aus dem Burgenland gefolgt. Insgesamt wurden 12 Projekte aus dem Burgenland als förderbar bewilligt.

Die Liste der geplanten Aktivitäten kann sich durchaus sehen lassen. Mit dabei sind: • • • • • • •

DSG UNION Burgenland SPORTUNION Wohnheim Dornau UTC Mattersburg SU Sportverein Fun & Power GTU Mattersburg UFC Stotzing SPORTUNION Burgenland Gesundheitszirkel

• • • • •

SU Club Ganz schön stark UTTC DSG Kleinhöflein UNION Eis- und Rollsport Club E UBSC Artemis Bgld. SU Yachtclub Breitenbrunn

Umgesetzt werden u.a. Schwimmunterricht für Menschen mit Behinderung, Tennis als Gesundheitsförderung, Teamgeist entwickeln, Trainerinnenausbildungen, und vieles mehr.


Bewegt im Park21

Fit für Österreich

Sonja Reisinger-Zinkl, Bakk. 0664/60 613 371 s.zinkl@sportunion-burgenland.at

Bewegt im Park

Kostenlose Bewegungseinheiten im Sommer „Bewegt im Park“ – die erfolgreiche Bewegungsinitiative, finanziert von Sozialversicherung, Sportministerium und der Bundes-Sportorganisation – startet mit Juni in die zweite Saison. Die kostenlosen Bewegungseinheiten werden von Vereinen des ASVÖ Burgenland und der SPORTUNION Burgenland umgesetzt. Standorte sind der Seewinkel, Parndorf, Eisenstadt, Hirm, Güssing und Jennersdorf. Sport im Freien Sommer, Sonne, Ferienzeit: Herumsitzen war gestern, jetzt ist Bewegung angesagt! „Bewegt im Park“ bietet kostenlose Bewegungskurse für Interessierte jeden Alters. Im Burgenland motivieren professionelle Trainer des ASVÖ und der SPORTUNION zu Bodywork, Yoga, Inline-Skaten, Fechten, Pétanque, Slackline, Volleyball, Basketball, Outdoor Fitness, Stand Up Paddeln und vielem mehr. Insgesamt werden 21 kostenlose Bewegungseinheiten im ganzen Burgenland angeboten. „Beturnt“ werden öffentliche Plätze wie Parkanlagen, Spielplätze oder Fußgängerzonen, im Wochenzyklus zur gleichen Zeit und bei jedem Wetter. Vorkenntnisse oder Anmeldung sind nicht erforderlich. Einfach kommen und mitmachen!

Eine Erfolgsstory Im vergangenen Jahr wurden unter dem Namen „Bewegt im Park“

erstmals 121 kostenlose Bewegungsangebote mit insgesamt 1.447 Bewegungseinheiten in acht Bundesländern organisiert. Damit konnten rund 14.000 Teilnehmer Erwachsene wie Kinder, Anfänger wie Fortgeschrittene - erreicht werden. Die begeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer wünschten sich noch weitere Kurse an mehr Standorten. So startet „Bewegt im Park“ heuer mit insgesamt 207 Kursen mit einem noch größeren und vielfältigeren Angebot.

Nachhaltige Wirkung Wer durch die vielfältigen und abwechslungsreichen Bewegungsangebote Lust auf mehr bekommen hat, kann sich ab Herbst gleich bei den Vereinen von SPORTUNION und ASVÖ zu weiteren Kursen anmelden. In der Gruppe macht Sport bekanntlich noch mehr Spaß!

Engagierte Sportverbände Unter dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ arbeiten ASVÖ und SPORTUNION Burgenland eng zusammen,

Gemeinsam mehr bewegen UNION GF Patrick Bauer und FSA Koordinatorin Sonja Zinkl mit ihren ASVÖ Pendants Christoph Fally und Annemarie Wilhelm sorgten für die Organisation der Kurse.

um das Angebot perfekt abzustimmen und den Besucher/innen eine größtmögliche Vielfalt zu gewährleisten. Geschäftsführer Patrick J. Bauer freut sich über das Engagement der Vereine: „Durch Bewegt im Park haben unsere Vereine die Möglichkeit, auch über den Sommer hinweg ihre Kurse aufrecht zu erhalten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das unterstützt dabei, neue Mitglieder zu gewinnen und Verein in der Gemeinde bekannter zu machen. Für uns steht der Verein im Mittelpunkt, daher unterstützen wir diese Initiative sehr gerne!“ Infos zu allen kostenlosen Kursen im Burgenland findest du unter www. bewegtimpark.at


22Sport im Bild Fotocredit: ÖJV/Oliver Sellner

Judotalent

Julia Sommer USV Judo Jennersdorf Julia Sommer ist mit ihren 16 Jahren das Judotalent des Südburgenlandes. Ihre Ziele sind hoch gesteckt: Die Teilnahme bei Olympischen Spielen. Dabei unterstützt sie das Team des USV Judo Jennersdorf nach Kräften und so konnten gemeinsam auch schon viele Erfolge am Weg zum großen Ziel errungen werden: Siege auf internationaler Ebene und Medaillen bei österreichischen Meisterschaften. Olympische Spiele als Karriereziel Das willensstarke Judotalent Julia Sommer hat sich mit der Teilnahme bei Olympischen Spielen ein großes Ziel für ihre sportliche Karriere gesetzt. Um dieses Ziel zu erreichen, heißt es jetzt, sich in der U21 zu etablieren um in dieser Alterklasse dann auch Qualifikationen für Großereignisse (WM oder EM) zu schaffen. Dort dann gute Ergebnisse liefern, in die Weltspitze hineinschnuppern und so für die Olympischen Spiele qualifizieren. Als sportliches Vorbild dient ihr Sabrina Filzmoser, da sie für Julia eine der besten und sympathischten Kämpferinnen bis 57kg ist und auch schon viele Rückschläge gemeistert hat. Auch Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi ist für Julia durch ihren Trainingseifer und ihre Zielstrebigkeit ein Vorbild.

Verein und Training: 10 Jahre Judo Ihr SPORTUNION Verein ist Julia Sommer sehr wichtig, da er der Ankerpunkt ihrer sportlichen Laufbahn ist. Dort hat die Südburgenländerin vor 10 Jahren mit dem Judo begonnen und auch viele Freunde gefunden. Trainiert wird dabei 3x pro Woche judospezifisch in der Schule, 3 bis 4 Mal pro Woche beim USV Jennersdorf und zusätzlich 2 bis 3 Mal pro Woche in Graz, Leibnitz oder Wimpassing. Insgesamt kommt die junge Judosportlerin so auf bis zu 10 Trainingseinheiten pro Woche. Ihr schönster Tag im Leben hat ausnahmsweise nichts mit Sport zu tun: Der Tag an dem ihre Nichte geboren wurde, von der sie auch die Taufpatin ist: „Die Kleine ist ein echter Sonnenschein.“ 

Die größten sportlichen Erfolge Medaillen bei Österreichischen Meisterschaften 1. Platz beim Europa Cup Qualifikationsturnier in Polen 2015


Sport im Bild23

„Als Trainer freust du dich immer, wenn du fleißige und zielorientierte Athleten hast. Julia ist dabei noch einmal eine Ausnahme für sich, so ist sie schon sehr früh mit etwa 10 Jahren - auf die Idee gekommen bei Olympia dabei sein zu wollen. Sie ist dabei so ehrgeizig geworden, dass sie immer wieder bereit ist, ihre persönlichen Grenzen zu verschieben und für ihr großes Ziel viel zu investieren und zu kämpfen. Ich wünsche ihr von ganzem Herzen, dass sich der Traum von Olympia erfüllt.”

Mag. Nino Schachenhofer (Trainer)

Fotocredit: ÖJV/Oliver Sellner

Infobox Julia Sommer Geburtsdatum: 24.10.2000 | Geburtsort: Feldbach | Hobbys: Neben Judo: Klettern und Volleyball | Verein: USV Jennersdorf, Sektion Judo | Sportart: Judo | Training: 8 bis 10 Einheiten pro Woche | Stärken: Willensstärke, Disziplin, Hilfsbereitschaft | Schwächen: Zurückhaltung

Fotocredit: ÖJV/Oliver Sellner


24actionday Tour 04Bund & Länder

UNION actionday Tour 2017

actiondays im ganzen Land Mai und Juni sind traditionell die “heißesten” actionday Monate. So auch im Jahr 2017: Die Tour machte in Donnerskirchen, Eisenstadt, Stotzing, Halbturn, Lackenbach und Güssing Halt und konnte dabei rund 2.000 Kinder begrüßen. Ein besonderer actionday: 17. Spiel- und Sportfest Donnerskirchen Vielfalt und Bewegung durch Sport und Spiel für Schüler, sowie Menschen mit Mentalbehinderung: Am Mittwoch, 10. Mai 2017 war es wieder soweit! Das alljährliche Sport- und Spielfest fand mit rund 500 TeilnehmerInnen aus Schulen und Behinderteneinrichtungen der Umgebung statt. Die Veranstaltung wurde von SPORTUNION Präsidentin Karin Ofner gemeinsam mit dem geschäftsführenden Präsidenten des LSR Mag. Heinz Zitz, LAbg. Günter Kovacs und LAbg. Mag. Thomas Steiner, sowie Donners-

kirchens Bürgermeister Johannes Meszgolits eröffnet. Wie immer gab es auch eine gesunden Jause und viele coole Bewegungsstationen, wie beispielsweise

die Airtrack, Tennis mit dem UTC Donnerskirchen und den Riesenwuzzler. Auch die Kooperation mit dem Theresianum Eisenstadt funktionierte wieder bestens. Eine Klasse und eine Pädagogin waren im Einsatz und sorgten gemeinsam mit dem Team der SPORTUNION Burgenland für einen reibungslosen Ablauf.

Viele weitere actiondays Die nächsten actiondays führten das Team nach Stotzing und Eisenstadt. Im Bezirk Neusiedl wurde Halbturn besucht.

Ehrengäste am Sportplatz Donnerskirchen LAbg. Kovacs, LAbg. Steiner, Bgm. Meszgolits, Präs. Zitz, Präsidentin Ofner.

Im Süden ging es nach Güssing und in Lackenbach gab es einen actionday unter Beteiligung von Kindern und Menschen mit Mentalbehinderung. Weiter geht es am Samstag, 3. September im Einkaufszentrum Oberwart. Bleibt bis dahin in Bewegung! :-)


actionday Tour25

„Mit der actionday Tour wollen wir Kindern Spaß an Bewegung vermitteln, unseren Vereinen helfen, Mitglieder zu gewinnen und Schule und Sport näher zusammen bringen.“ Landesgeschäftsführer Mag. Patrick J. Bauer

Bungee Run in Halbturn

Boxen im EZE

Bgm. Ulram und UNION Vizepräsident Paul Brunner beim Bungee Run am Platz des USV Halbturn.

Am 20. Mai stand das Einkaufszentrum Eisenstadt ganz im Zeichen des Sports. Wolfgang Reiterer vom UBACE zeigte den Kids, wie man richtig boxt.

Tennis in Güssing Der UTC Güssing bot den Kids ein abwechslungsreiches Tennisprogramm unter der Leitung von Manfred Hofer, Obfrau Verena Hirmann und Martina Sommer.

Medaillen für die Kinder Wie immer gab es auch dieses Jahr für alle fleißigen Stationensammler/innen Medaillen abzuholen. Wie hier am Bild im Einkaufszentrum Eisenstadt.


26Sport im Bild

Karate Internationales Starterfeld Bei einem internationalen Starterfeld mit 120 Teilnehmern aus 5 Nationen hat der Verein Union Shotokan Karate Do Oberpullendorf mit fünf Startern 3 Medaillen heimgetragen. 1 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze – allesamt im Bewerb „Kata“, das sind bestimmte Technikkombinationen in verschiedene vorgegebene Richtungen. Es war das 26. Internationale Kyu-Turnier der SKIAF (Shotokan Karate-do International Austrian Federation) in Straßwalchen (Salzburg).

Souveräne Leistung Alexander Remy Patulea und David Lovas kämpften sich bei den Knaben

INFO

bis 14 Jahre mit souveräner Leistung bis ins Finale. Alexander Remy Patulea konnte klar die Goldene für sich gewinnen und sein Teamkollege David Lovas erreichte nach dem Stechen um Platz 2. die Bronzene.

rung musste er sich jedoch mit 2:1 geschlagen geben. „Ich war mit allen meinen Startern sehr zufrieden. Bei 5 Startern drei Medaillen heimzubringen - das ist schon sensationell“, so Obmann und Trainer Herbert Schmall begeistert.

Stefan Emmer zeigte ebenfalls hervorragende Leistungen bei den Herren Kategorie B (Weiß- bis Grüngurt) und holte Silber. Christian Zambach schaffte es unter die besten sieben Teilnehmer der Kategorie Herren A (Blau- bis Braungurt). Kevin Kraly schied trotz guter Leistung erst im Halbfinale aus. Im Bewerb Kumite Herren zeigte Christian Zambach einen sehenswerten Kampf. Nach anfänglicher Füh-

Siegerehrungsfoto 1. Platz - Alexander-Remy Patulea, 3. Platz - David Lovas.

Wo ist mein Verein?

Wenn Du Deinen Verein hier vertreten sehen möchtest, schicke uns einen kurzen Text über seine Aktivitäten inklusive druckfähiger Fotos an berichte@sportunion-burgenland.at Vielleicht lacht Dein Verein dann schon aus der nächsten UNIONSPORT Ausgabe. Redaktionsschluss: 15.09.2017

Tischtennis Der UTTC Oberwart holt sich den 5. Platz in der Bundesliga Das Bundesligafinale war für den UTTC Oberwart eine Reise wert. Im ersten Spiel verlor Viktor Vajda 1:3. Im zweiten Spiel verlor Dominik Habesohn auch mit 1:3. Das dritte Spiel verlor Mathias HABESOHN 0:3 und somit stand es insge-

samt nach drei Partien schon 0:3 für Mauthausen!

sich Viktor Vajda einen 3:2 Sieg und somit den Ausgleich zum 3:3!

Das Doppel musste die Wende bringen und so war es auch! Von Satz zu Satz und von Spiel zu Spiel konnten sie sich immer besser auf diese ungewöhnlichen Verhältnisse einstellen. In einem Krimi konnte sich das Doppel Vajda/Habesohn M. mit 3:2 durchsetzen und auf 1:3 verkürzen! Das nächste Spiel gewann Dominik Habesohn mit 3:1 und es stand nur mehr 2:3! Im letzten Spiel erkämpfte

Auf Grund der Bestimmungen muss es beim Finale aber einen Sieger geben und so musste von jeder Mannschaft einer zum Shoot-Out antreten. Diese Verantwortung übernahm Dominik Habesohn für den UTTC Oberwart und konnte Bernhard KinzPresslmayer 5:3 besiegen und somit hatten die Oberwarter nach fast 4 Stunden 4:3 gewonnen!


Sport im Bild27

Showdance In den vergangen Wochen waren die UET Dancers bei internationalen Wettkämpfen vertreten und konnten 5x Gold ertanzen! World Dance Masters

European Championships

Am 24.-28. Mai fanden in Porec die Dancestar World Finals statt. 7000 TänzerInnen tanzten in über 1700 verschiedenen Choreografien um die Titel. Mit dabei waren auch 35 Eisenstädter UET Dancers im Alter von 6 bis 24 Jahren, die sich im Vorfeld dafür qualifizieren konnten und mit 23 Tanzbeiträgen an den Start gingen.

Am 3.-5. Juni wurden in Matrei die European Championships ausgetragen. 24 UET Dancers waren mit 20 Choreografien vertreten.

Freudentränen gab es für die Gruppe „Exit the Cave“, die in der Kategorie Lyrical Group Juniors in ihrer Liga den 1. Platz ertanzen konnten. Nach 4 Stockerlplätzen im Vorjahr ist dies der erste Sieg für die UET Dancers bei diesem Wettkampfformat. Die Gruppe Danceaholic jubelte über einen Stockerlplatz mit ihrer Contemporary Nummer „Strength Through Unity“. 5x 4. Platz, 2x 5. Platz, 4x 6. Platz und zahlreiche weitere Platzierungen im Mittelfeld runden das tolle Ergebnis der UET Dancers ab.

Turnen

World Dance Masters „Exit the Cave“ siegte

Für 4 Beiträge wurden sie mit Gold belohnt: Tanja Biocanin überzeugte im Solo „Girl Party“, sowie im Duo „Birthday Surprise“ mit ihrer erst 6 Jahre alten Schwester Jana. Marlies Franta gewann mit ihrem Musical Beitrag „America“, Genet Glass war erneut im Hip Hop unschlagbar. Versilbert wurden 7 Beiträge: Marie Zechmeister mit ihrem Akrobatik-Solo „Criminal Intent“, Achim Himmelbauer und Genet Glass mit „Charleston Groove“, Emilia Fritz mit „The Musicbox Ballerina“, Sophia Fenk mit „Sparkling Diamond“, Evi Paeck und Marie Zechmeister mit „Kings of New York“, sowie die Gruppe Danceaholic mit „Beneath the Same Roof“. 

Danceaholic landete am Stockerl

SUN erfolgreich bei LaTuSch

Der neugegründete Sportverein „SUN - Sportunion Neusiedl am See“ nahm am 1. Mai 2017 erfolgreich am Kinder- und Jugendwettkampf LaTuSch teil. Leichtathletik, Turnen und Schwimmen

ihrer Altersgruppe und holten sich 1x Gold, 4x Silber und 8x Bronze.

Mit 13 Kindern fuhr der Verein am 01. 05. 2017 nach Tulln (Niederösterreich) um am Kinder- und Jugendwettkampf LaTuSch teilzunehmen. Bei 176 Teilnehmern erkämpften sich die Kinder den 7., 11. und 12. Platz in

Obmann Guido Pichlerbauer: „Nach mehrjähriger Arbeit im Kleinkinderturnen und Kinderturnen, freut es uns sehr, dass wir jetzt auch für Kinder von 6 bis 14 Jahren Turnen und Leichtathletik anbieten können."


28Sport im Bild

Behindertensport

Bronze im Tischtennis

Bernd Cerwenka aus Riedlingsdorf startete für die UNION DSG Burgenland und holte den 3. Platz bei den Staatsmeisterschaften Behindertensport Tischtennis. Bronzemedaille für Bernd Cerwenka Der Riedlingsdorfer Bernd Cerwenka holte bei den Tischtennis Staatsmeisterschaften in Stockerau im Einzel eine Bronzemedaille. Im Einzelbewerb der Klasse 6 holte sich Bernd bei 2 Siegen und 2 Nie-

derlagen den 3. Platz. Es war dies sein größter Erfolg im Behindertensport, wobei er erst das 2x bei diesen nationalen Bewerb antrat. Bernd ist Mitglied der Diözesansportgemeinschaft Burgenland und trainiert fleißig beim UTTV Pinkafeld.

Speedskating

Gold für Hahnekamp

Johannes Hahnekamp vom UES Eisenstadt gewinnt in einer Zeit von 35:42 Minuten den Halbmarathon der Inlineskater in Linz vor Silvano Veraguth aus der Schweiz und Lukas Benedik aus der Slowakei. Hahnekamp siegt in Linz Nur eine Woche nach seinem Sieg in Kremsmünster gewinnt UES Speedskater Johannes Hahnekamp den Resch&Frisch Inline-Halbmarathon in Linz. Nach jeweils einem zweiten Platz in den letzten beiden Jahren in Linz setzt sich der Eisenstädter diesmal

Sieg für Hahnekamp beim Halbmarathon in Linz.

Eiskunstlauf

im Sprint vor dem Schweizer Silvano Veraguth und dem Slowaken Lukas Benedik durch und erreicht in einer Zeit von 35 Minuten und 42 Sekunden das Ziel. Mit diesem Sieg übernimmt Hahnekamp auch die Führung im Austrian Inline Cup. Auch die Teamkolleg/innen Michael Eisl, Susanne Fuchs und Silvia Zeltner konnten mit Top Platzierungen begeistern.

Schneider top

Lisa Schneider vom UNION Eis- und Rollsportclub Eisenstadt sorgte mit persönlicher Bestleistung für einen Stockerlplatz beim Hippolyt Cup in St. Pölten. Lisa Schneider knackt 100 Punkte Marke

drei auf das Podest. Der Sieg geht an Julia Willnauer aus Wien.

Mit neuer persönlicher Bestleistung von 105,02 Punkten nach Kurzprogramm und Kür springt UESKunstläuferin Lisa Schneider beim Hippolyt-Cup in St. Pölten mit Platz

Nach längerer Wettkampfpause zeigte auch Teamkollegin Antonia Horge wieder aufsteigende Tendenz und erläuft sich ein Top-10 Ergebnis, sie wird Neunte unter 16 Starterinnen.


Sport im Bild29

Vereinsjubiläum Am 10. Juni 2017 lud die Gymnastik & Tanz-UNION Mattersburg zum 10-jährigen Jubiläum des jungen Vereins, der auf eine bereits 40 jährige Vergangenheit im Bereich Rhythmische Gymnastik und 20 Jahre Showdance zurückblickt. Viele Besucher und Ehrengäste, tolle Showacts

geschichte nach dem anderen bei den Tanzvorführungen. Die Beiträge spiegelten nicht nur die sportlichen Erfolge des Vereins wieder, sondern auch wieviele Menschen durch die Gymnastik & Tanz-UNION Mattersburg zu Bewegung fanden und finden. Bei der Production Number „Chicago“ standen zum Beispiel fünf Generationen Tänzerinnen auf der Bühne. Beim legendären gemeinsamen Abschlusstanz gaben ca. 120 Mädchen und Buben des Vereins eindrucksvoll ‚Thriller‘ auf der Bühne zum Besten.

Unglaubliche 500 Besucher, darunter Vertreter aus der Politik, der Union Burgenland, befreundeter Vereine und ehemalige TurnerInnen und FunktionärInnen sind der Einladung in die Sporthalle NMS Mattersburg gefolgt und bekammen ein fulminantes Fest geboten. Nach der Begrüßung von Obfrau Evelin Wilfing, Bgm. Ingrid Salamon und Vizepräsident Hans Donhauser (Bild) begeisterte ein Highlight der Vereins-

Fechten Die Fecht UNION Eisenstadt erreichte bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften im Säbelfechten einen Meilenstein in der Vereinsgeschichte. Simon Rille: Österreichischer Meister im Säbelfechten

Einzug ins Halbfinale verwährt. Somit durfte sich Benjamin Gold über den 6. Platz freuen.

Am 24. Juni machte sich die Fecht UNION Eisenstadt unter der Leitung von Trainer Tamás Pirger auf den Weg nach Vöcklabruck , um an der Österreichischen Jugendmeisterschaft teilzunehmen. Teilnehmer waren Simon Rille und Benjamin Gold.

Simon Rille gelang es in aufregenden und actionreichen Kämpfen bis ins Finale vorzudringen. Dort konnte er gleich mit 5:0 Treffern in Führung gehen (in seiner Altersklasse geht ein Gefecht bis 10 Treffer), und er führte während des ganzen Fechtkampfes gegen den Mödlinger Matthias Planckh. Schließlich siegte er überzeugend. Simon hat damit den ersten österreichischen Meistertitel der Fecht Union Eisenstadt erobert, was seit Bestehen des jungen Vereins als wichtiger Meilenstein zählt.

Simon hat die Vorrunde mit einer Niederlage und 4 Siegen begonnen, Benjamin hat mit einem Sieg und 2 Niederlagen angefangen. Später konnte Benjamin leider keine Medaille erobern, Lukas Chiari (UWW) hat ihn besiegt und ihm so den

Österreichischer Meister Simon Rille holte Gold bei der ÖM Trainer Tamás Pirger freute sich.


30Sport im Bild

Schwimmen Die Eisenstädter Schwimm UNION, die Schwimm UNION Neusiedl und der UNION Schwimmclub Eisenstadt erreichten tolle Ergebnisse. ESU bei Vienna Int. Swim Meeting 12 Teilnehmer der ESU nahmen am am Vienna International Swim Meeting teil. Der Nachwuchs konnte in den jeweiligen Altersklassen 6 Goldmedaillen, 8 Silbermedaillen und 10 Bronzemedaillen auf ihr Konto verbuchen.

USCE in St. Pölten

SUNS bei Junioren EM

Die Kinder des Union Schwimmclub Eisenstadt holen beim int. Festwochen-Schwimm-Meeting in St. Pölten 14 Gold-, 17 Silber- und 17 Bronzemedaillen, sowie 2 Gesamtsiege. Raphael Schweiger (Jg.2007) holte sich gleich 4 Goldmedaillen, dazu noch eine in Silber.

Eine super Saison für Lena Grabowski hat ihren vorläufigen Höhepunkt mit dem Start bei der Junioren-EM im israelischen Netanya erreicht. In ihrem ersten JEM-Start lieferte sie in ihrer Paradedisziplin 200 Meter Rücken ein gutes Rennen ab und verbesserte ihre persönliche Bestzeit und auch den Bgld. Rekord um 1,5 Sekunden. Schließlich reichte es zum guten 24. Platz - unter vielen um bis zu 2 Jahre älteren Schwimmerinnen.

ESU Nachwuchs

USCE Youngsters

Lena Grabowski

holte 6 Goldmedaillen in Wien

überzeugten in St. Pölten

bei der Junioren Europameisterschaft

Ringen Landesmeisterschaften im VIVA Steinbrunn Der junge Ringsportverein URC Leithaprodersdorf ging mit insgesamt 5 Startern in die Landesmeisterschaften und erkämpfte sich einmal Silber und zweimal Bronze.

Für die Mörbischer Ringer/innen gab es einen wahren Medaillenregen. Der Einsatz und Kampfeswillen der jungen burgenländischen Ringer/innen war nicht zu übersehen.

Wrestling goes School Zum 2. Mal lud Ringertrainer und Wrestling goes School Initiator Mario Schindler die Schulen zum Kräftemessen ins VIVA Steinbrunn. Jede/r der teilnehmenden Schüler/innen bekam eine Medaille. Die Schule mit den meisten Siegen durfte sich den Wanderpokal nachhause nehmen. „Wie im Vorjahr, holte sich auch dieses Jahr die VS Eisenstadt den begehrten Titel“, so Schindler. Aufgrund des heurigen Erfolgs soll das Projekt ausgebaut werden.


Sport im Bild31

Sportkegeln

UNION Bundesmeister

Der USKC Pöttsching und der SPORTUNION Kegelverein Pinkafeld nahmen an den UNION Bundesmeisterschaften im Sportkegeln teil. klasse erreicht hat.

Hervorragende Leistung des USKC Pöttsching Die 1. Mannschaft des USKC Pöttsching ist bei den UNION Bundesmeisterschaften 3. geworden. Besonders hervorzuheben ist USKC Pöttsching Spieler Herr Braunstein, da er bester Spieler vom ganzen Turnier geworden ist und dadurch den Bundesmeistertitel in der Senioren-

Schach Starkes Spiel von Alexander Gschiel Alexander Gschiel besuchte für die SPORTUNION Schachfreunde Eisenstadt die Österreichischen Meisterschaften U10 Schach im Juni 2017.

Basketball UBC Redwell Gunners beenden die Saison am 2. Platz Auch wenn es gegen die Kapfenberg Bulls wie schon im Cup nicht ganz zur Titelverteidigung gereicht hat, kann das junge Gunners Team stolz auf die abgelaufene Saison sein. Nach dem Vizecupsieg gelang nun auch der Vizemeister.

11 Young Gunners in Nationalteam Den Beginn machen die U18-Spieler der Young Gunners, für die bereits diese Woche das erste Vorbereitungscamp beginnt. Die drei Spieler der Oberwarter, Jonathan Knessl,

Friedrich Dittel vom UKV Pinkafeld holt Silber

Starkes Pöttschinger Team Holte den 3. Platz in der Mannschaft

In der Hobbyklasse konnten sich auch die Pinkafelder Kegler in Szene setzen. Besonders hervorzuheben ist dabei der 2. Platz von Friedrich Dittel.

Schachfreunde erfolgreich In einem spannenden Turnier hatten in der Schlussrunde noch 8 Spieler Chancen auf Medaillen. Alexander behielt die Nerven und holte ungeschlagen die Bronzemedaille ins Burgenland. 

Gunners und Blackbirds Jakob Szkutta und Paul Schuecker bereiten sich gemeinsam mit den besten Nachwuchs-Basketballern Österreichs auf die Europameisterschaft in Tallinn (Estland) vor. Dort werden sie ab 28. Juli in Gruppe B auf Polen, Azerbaijan, Portugal, Rumänien und Israel treffen. Die U16-Spieler Stefan Reiterer, Stefan Blazevic, Jonas Marschall und Jonas Jankovits bereiten sich ab Ende Juli in Tulln gemeinsam mit den anderen Spielern für 3 Wochen auf ihren

Nationalteam-Einsatz kommendes Jahr vor. Auch bei den Mädchen wurden vier Young Gunners in das Nationalteam einberufen. Nina und Cora Horvath werden ebenso wie Lea Dragosits und Lisa Grasmuk ebenfalls in Tulln mit dem Nationalteam trainieren.

JUSSI Blackbirds steigen auf Die Blackbirds steigen mit Verstärkung ehemaliger Knights Spieler in die 2. Bundesliga auf und werden kommende Saison versuchen, sich zu etablieren. Obmann Dr. Karl Baldauf freut sich auf eine volle Halle: „Die Spiele werden im Aktivpark Güssing ausgetragen. Es freut mich, dass uns die Fans so gut unterstützen.“ 


Ja, ich will …

Für noch mehr Information und Spaß am Sport: UNIONSPORT – das Magazin der SPORTUNION Burgenland.

Bestellformular Ja, ich will das UNIONSPORT Magazin 4 x jährlich kostenlos beziehen Ja, ich will den UNIONSPORT Newsletter 10 x jährlich kostenlos beziehen

Vorname: Zuname: Straße, Hausnr.: PLZ, Wohnort: E-Mail: Bestellung bitte richten an: SPORTUNION Burgenland, Neusiedler Straße 58, 7000 Eisenstadt, Fax: 02682 / 62 188 4, Mail: office@sportunion-burgenland.at / Die UNIONSPORT kann jederzeit kostenlos abbestellt werden.

Zeitung P.b.b. GZ 02Z034693 M | Erscheinungsort: Eisenstadt | Verlagspostamt: 7000 Eisenstadt

www.sportunion-burgenland.at www.facebook.com/unionbgld www.twitter.com/unionbgld www.youtube.com/unionbgld

UNIONSPORT Sommerausgabe 2017  

Das Verbandsmagazin der SPORTUNION Burgenland in der Sommerausgabe 2017

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you