Page 1

FAKULTÄTSKARRIERETAGE Arbeitgeberinformation Fachbeiträge + Interviews Karriere-Services

Das Handbuch zur Messe Auflage 2017 / 2018


SUMMER SCHOOL Internationale Zusammenarbeit ist bei DLA Piper Anspruch und gelebte Realität. Für über 4.200 Anwälte, die weltweit in über 40 Ländern für DLA Piper tätig sind, gehört das Verständnis verschiedener Werte und Kulturen zur Philosophie unserer Kanzlei. Juristisches Können allein ist uns aber nicht genug. Wir suchen Menschen, die zu DLA Piper passen. Du bist Student/in der Rechtswissenschaften und willst einen Blick hinter die Kulissen einer Großkanzlei werfen? Dann ist unser SUMMER

SCHOOL PROGRAMM genau das Richtige für Dich!

ES ERWARTET DICH… Mitarbeit an Mandaten, Teilnahme an Gerichtsterminen, Mithilfe bei Präsentationen und vieles mehr... Möglichkeit, ein oder mehrere Rechtsgebiete kennenzulernen Workshop “Verhandlungstechniken nach dem Harvard-Konzept” an der Bucerius Law School Interaktive Trainings und Seminare Social-Events in unseren Büros (z.B. After-Job-Abende) Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München Interessiert? Dann informiere Dich jetzt über unser jährliches sechswöchiges Summer School Programm auf unsere Karriereseite www.dlapipercareers.de. DLA Piper UK LLP Frau Sanija Mehera Augustinerstraße 10, 50667 Köln T 0221 277 277 836 talentmanagement@dlapiper.com MAY17 | 3232520


GruSSwort des Herausgebers Informationen wie Sand am Meer. So geht es Ihnen liebe Leserin / lieber Leser sicher jeden Tag. Neben Vorlesungsverzeichnissen, Schriftsätzen und den vielen Gesetzestexten auf akademischer Seite, streiten sich auch noch alle Social Media Plattformen, das Internet, Radio, TV und die ganzen sonstigen (Karriere-)Publikationen um Ihre Aufmerksamkeit. Warum? Weil Sie es verdienen! Sie sind die Generation von morgen. Sie gestalten unsere Zukunft mit. Sie sind Zielgruppe. Nunmehr bringt auch die MYJOBFAIR GmbH mit der 1. Auflage unseres „Handbuchs zur Messe“ ein eigenes Karrierenachschlagewerk für Juristen auf den Markt – und auch wenn es die Platitude schlechthin ist, lesen lohnt sich! Im nachfolgenden Handbuch treffen sich nachhaltige Karriereinformationen mit aktuellen Erfahrungsberichten aus der Praxis, spannende Interviews mit Juristen werden durch vielfältige Arbeitgeberinformationen ergänzt. Und natürlich kommen auch die vielen Karriere-Services von myjobfair nicht zu kurz. Apropos myjobfair: Seit 2010 sind wir nunmehr schon als gleichberechtigter Dienstleistungspartner für Studierende, Hochschulen und Arbeitgeber aktiv – und versuchen mit unseren Services Hilfestellungen für den Berufseinstieg zu geben. Egal in welcher Phase der Ausbildung Sie sich befinden. Haben Sie über unsere Angebote Ihren ersten Nebenjob gefunden, eine Referendarstelle oder das Netzwerk für Ihren späteren Berufseinstieg geknüpft? Schreiben Sie uns an redaktion@myjobfair.de, wir stellen anonym die besten Erfolgsgeschichten in der 2. Auflage vor. In diesem Sinne, bleiben Sie uns treu und erfüllen Sie sich Ihren Traumberuf. Mit herzlichen Grüßen + besten Wünschen

Sebastian Krug


Sei dabei und triff uns auf den

FAKULTÄTSKARRIERETAGEN 2017/2018 Universität Hannover 25.04.2018 Universität Osnabrück 15.05.2018 Universität Köln 06./07.12.2017 Universität Bonn 19.06.2018 Universität Frankfurt 05.06.2018 Universität Saarbrücken 15.11.2017 Universität Mannheim 27.09.2017 Universität Heidelberg 30./31.01.2018 Universität Freiburg 12.06.2018 Universität Konstanz 05.07.2018 Anzeige

Universität Berlin 28.06.2018 Universität Göttingen 12./13.12.2017 Universität Marburg 23.11.2017 Universität Erlangen-Nürnberg 03.07.2018 Universität Würzburg 30.11.2017 Universität Regensburg 09.11.2017 Universität Tübingen 08.05.2018


INHALT EINBlicke 10 14 28 38 52 66 78

M&A: Die Dealmaker Anwaltlicher Einsatz im Kampf gegen Produktpiraterie Berufseinstieg im Banking und Finance Finanzkrise – 10 Jahre danach Berufseinstieg im International Commercial & Trade Die Bank-Bond-Finanzierung Die vielschichtige Arbeit im Bau- und Immobilienrecht

MYJOBFAIR FRAGT 20 48 60

HUK-COBURG Bayer AG Sven Karg

MYTALENTs berichten 24 42 56

Die Wahlstation beim Bundesverfassungsgericht Spielen ausdrücklich erwünscht! Die Referendarsstation bei Beiten Burkhardt


Kennst du schon unsere Services?

Anzeige


INHALT KARRIERE-SERVICES 32 36 46 62 72 82

Wozu Karrieremessen? Als Bewerber den Fakultätskarrieretag optimal nutzen Praktika – Zeitverschwendung? Den richtigen Arbeitgeber finden Bewerbungstipps für Juristen Survival Kit – Die ersten Tage an Bord

MyJOBFAIR AWARD 86

Wer hat den besten Eindruck hinterlassen?

ARBEITGEBERPROFILE 90 94 96 98 100 102 104 106 108 110

Überblick Arendt & Medernach SA Arvato Financial Solutions Ashurst LLP Baker & McKenzie Bayer AG BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Bird & Bird LLP BLD Bach Langheid Dallmayr Bundesnachrichtendienst


INHALT ARBEITGEBERPROFILE 112 114 116 118 120 122 124 126 128 130 132 134 136 138 140 142 144 146 148 150 152 154 156

CBH Rechtsanwälte Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP Clifford Chance Deutschland LLP CMS Hasche Sigle DLA Piper UK LLP Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB European Investment Bank Flick Gocke Schaumburg Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB Rechtsanwälte Gleiss Lutz Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB GSK STOCKMANN Herbert Smith Freehills Germany LLP HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Hogan Lovells International LLP Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB Kirkland & Ellis International LLP Kuhn Carl Norden Baum Rechtsanwälte Linklaters LLP Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Mayer Brown LLP MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte Steuerberater mbB


158 160 162 164 166 168 170 172 174 176

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte mbB PwC Legal Redeker Sellner Dahs Reed Smith LLP RITTERSHAUS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft Shearman & Sterling LLP Simmons & Simmons LLP Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB Weil, Gotshal & Manges LLP Wendelstein LLP

Arbeitgeberregister 178 Standorte Nach Postleitzahl

FAQ 186 Antworten zum Fakultätskarrieretag

Impressum 188 Alles auf einen Blick


Weitere Services:

Anzeige


Tipp 1: Kenne deine Prioritäten: Was sind deine Interessen und Ziele?

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


M&A: Die Dealmaker

Dr. Jan Bauer, Rechtsanwalt bei Gleiss Lutz in Frankfurt Jan Phillip Mohr, Rechtsanwalt bei Gleiss Lutz in Frankfurt Andreas Knossalla, Rechtsanwalt bei Gleiss Lutz in Frankfurt

Geheim, komplex, international. Mergers & Acquisitions (M&A) gilt als die Königsdisziplin unter Wirtschaftsanwälten. Ein Blick hinter die Kulissen. Heute eine feindliche Übernahme, morgen ein Joint Venture. Große Deals landen fast täglich auf den Titelseiten der wichtigen Wirtschaftszeitungen. Es geht um Arbeitsplätze, Know-How, Geld. Viel Geld. Hollywoodfilme und US-Serien wie Wall Street oder Suits beschreiben den Arbeitsalltag der Banker und Anwälte im M&A-Geschäft – und blenden dabei elegant die Arbeit aus, die doch dahintersteckt.

Dr. Jan Bauer

Kein Leben wie Gordon Gekko und Harvey Specter, Verhandlungen in schicken Bars in den Hauptstädten der Welt? „Die Realität sieht zwar etwas anders aus“, sagt Jan Philipp Mohr, Anwalt im Team des Frankfurter Gleiss Lutz-Partners Jan Bauer, „aber Verhandlungen in Istanbul oder Chicago kommen durchaus vor.“

Kein Leben wie Gordon Gekko und Harvey Specter, Verhandlungen in schicken Bars in den Hauptstädten der Welt? „Die Realität sieht zwar etwas anders aus, ... aber Verhandlungen in Istanbul oder Chicago kommen durchaus vor.“ Doch davor müssen oft hunderte Dokumente gesichtet, etliche E-Mails beantwortet und Telefonkonferenzen absolviert werden. Das bedeutet heiße Phasen, mit langen Abenden, manchmal auch Arbeit am Wochenende. „Das war zum Glück bisher der Ausnahmefall“, sagt Andreas Knossalla, seit ein paar Monaten dabei und damit der „Junior“ im Team von Jan Bauer. „Das liegt aber auch an der guten Organisation und Abstimmung im Team“, ergänzt Mohr. Das Schöne sei, dass auf die heißen auch immer ruhigere Zeiten folgen. 10

M&A: Die Dealmaker


Die Arbeit auf dem Deal variiert, denn jede M&A-Transaktion sei anders, sagt Bauer. Ob public oder private M&A, freundliche oder feindliche Übernahme, grenzüberschreitend oder nicht, mit Beteiligung von Private Equity-Investoren oder Strategen – jede Spielart halte ihre eigenen Regeln und Überraschungen bereit. „Das ist gerade das, was mich an M&A reizt. Jeder Tag ist anders“, ergänzt er. M&A ist der Oberbegriff für verschiedene Arten von Transaktionen, bei denen Unternehmen oder Unternehmensteile veräußert oder umstrukturiert werden. Nur mit einem ganzheitlichen Blick könne der Anwalt am Ende die Interessen seines Mandanten am besten vertreten, sagt Bauer: „Das ist manchmal sehr fordernd. Aber die Kollegen aus den anderen Praxisgruppen helfen uns bei speziellen Fragen zum Glück weiter.“ Beim M&A-Anwalt laufen die Fäden dann zusammen. „Ich bin oftmals der erste Ansprechpartner des Mandanten für alle möglichen Fragen, die in so einer Transaktion auftauchen“, sagt Mohr. Deshalb wolle er stets verstehen, was die Kollegen beitragen: „Da müssen mir meine Kollegen manche komplizierten Dinge erst im Detail erklären, bevor ich dem Mandanten eine erste Antwort geben kann“, sagt Mohr und Knossalla ergänzt: „In meinen ersten drei Monaten habe ich so viel gelernt wie in meinem ganzen Studium. Hier werde ich zu einem Allrounder im Wirtschaftsrecht, das gefällt mir.“

Jan Phillip Mohr

„Der Closing-Tag ist nicht selten wie der gesamte Prozess: obwohl minutiös geplant, passiert doch immer wieder etwas Unvorhergesehenes. Gerade diese spannenden Momente machen für mich den Reiz am M&A aus.“ Ablauf eines Unternehmenskaufs Bei allen Unterschieden im Detail ist der Ablauf eines Unternehmenskaufs aber stets ähnlich, was der Zeitstrahl verdeutlicht. In allen Phasen sind Bauer und sein Team gefragt. Einzelne Aufgaben sind nach Seniorität verteilt. Während der Assoziierte Partner meist den gesamten Prozess strukturiert und koordiniert, übernehmen die Associates die Due Diligence oder kleinere Verträge wie die Geheimhaltungsvereinbarung. Dabei leisten auch Referendare und Wissenschaftliche Mitarbeiter wertvolle Unterstützung. Die Zusammenarbeit unter den Beteiligten ist eng, Kommunikation und Abstimmung, auch mit dem Mandanten, ganz wichtig. Probleme werden umgehend erörtert, Besprechungen finden mehrmals wöchentlich statt, in der heißen Phase sogar täglich. „Der Closing-Tag ist nicht selten wie der gesamte Prozess: obwohl minutiös geplant, passiert doch immer wieder etwas Unvorhergesehenes. Gerade diese spannenden Momente machen für mich den Reiz am M&A aus“, schließt Jan Bauer.

Andreas Knossalla

11


ABLAUF EINES M&A-DEALS LETTER OF INTENT 11. März, Chicago Abschluss des Letter of Intent, in dem die wesentlichen Rahmenbedingungen der Transaktion festgelegt werden

VORLAGE DD-REPORT 14. April, Frankfurt Fertigstellung und Übersendung des DD-Reports an den Mandanten

ANBAHNUNG 15. Februar, Chicago Treffen der CEOs, um die Transaktion erstmalig zu erörtern

NON DISCLOSURE AGREEMENT 25. Februar, Frankfurt Abschluss einer Geheimhaltungsvereinbarung DUE DILIGENCE (DD) KICK-OFF-MEETING 15. März, Hamburg Treffen aller Parteien und Berater „auf Arbeitsebene“, am Sitz des Targets, um Ablauf und DD zu planen

12

M&A: Die Dealmaker


CLOSING 6. Juni, Frankfurt Zahlung des Kaufpreises, Übergang der Anteile VERHANDLUNG SPA 25. April, London Treffen der Parteien und Anwälte zur Verhandlung des SPA

ENTWURF SHARE PURCHASE AGREEMENT (SPA) 15. April, Frankfurt Verkäufer stellt ersten Entwurf des SPA zur Verfügung

CLOSING DINNER 17. Juni, London Abendessen aller an der Transaktion beteiligter Parteien und Berater, einschließlich Banken

SIGNING 2. Mai, Frankfurt Beurkundung des SPA beim Notar

13


Anwaltlicher Einsatz im Kampf gegen Produktpiraterie Dr. Marie Teworte-Vey, Rechtsanwältin bei CBH Rechtsanwälte in Köln Anne Rappen, Referendarin bei CBH Rechtsanwälte in Köln

Das Phänomen der Produktpiraterie verursacht in Deutschland jährlich einen wirtschaftlichen Schaden in Millionenhöhe. Regelmäßig sind auch in der Publikumspresse Schlagzeilen zu lesen wie „Zoll beschlagnahmt 70.000 gefälschte Marken-Turnschuhe“ oder „Zoll beschlagnahmt und vernichtet rund 425.000 gefälschte Markenartikel“, unter denen von den Einsätzen der Zollbehörden im Kampf gegen die Marken- und Produktpiraterie berichtet wird. Das Tätigwerden des Zoll setzt jedoch stets einen Antrag des Markeninhabers auf Grenzbeschlagnahme voraus, der regelmäßig mit Unterstützung entsprechend fachlich spezialisierter Rechtsanwälte eingereicht wird. Die Bekämpfung der Produktpiraterie ist daher ein spannendes Tätigkeitsfeld in der anwaltlichen Berufspraxis.

Dr. Marie Teworte-Vey

Wie der Zoll jüngst in seiner Jahresstatistik für 2016 veröffentlicht hat, wurden im Jahr 2016 allein in Deutschland Waren im Wert von rund 180 Millionen Euro wegen des Verdachts auf Produkt- und Markenpiraterie beschlagnahmt. Bei den meisten gefälschten Waren handelt es sich um Bekleidungs- und LifestyleProdukte wie Schuhe, Sonnenbrillen und Kosmetika. Zunehmend werden aber auch technische Zubehörteile gefälscht und illegal eingeführt. Bei über 90 Prozent der Produktpiraterie handelt es sich um Markenrechtsverletzungen. Ganz überwiegend stammen die Markenimitate aus China und anderen asiatischen Ländern, zum Teil aber auch aus der Türkei und den USA. Darüber hinaus werden in geringerem Umfang auch andere gewerbliche Schutzrechte, wie etwa Designs, Patente und Urheberrechte von den Fälschern nachgeahmt. Rechtliches Instrumentarium der Bekämpfung der Produktpiraterie Aufgrund der hohen wirtschaftlichen Schäden, welche die Produktpiraterie verursacht, wurden die rechtlichen Möglichkeiten der Durchsetzung gewerblicher Schutzrechte für die Inhaber insbesondere auch auf europäischer Ebene in der jüngeren Vergangenheit laufend gestärkt. Daher gibt es mittlerweile deutschland- und EU-weit effektive rechtliche Maßnahmen – sowohl auf zivilrechtlicher- als auch auf strafrechtlicher Ebene – um der Produktpiraterie entgegenzutreten. So stellt etwa die Einfuhr gefälschter Waren unter einem geschützten Markenzeichen einen Verstoß gegen § 14 oder § 15 MarkenG dar, der zivilrechtliche Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche nach sich zieht. Darüber hinaus bestehen weitreichende

14

Anwaltlicher Einsatz im Kampf gegen Produktpiraterie


Tipp 2: Sprich mit vielen Arbeitgebern und vergleiche (sie).

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


Auskunfts-, Vernichtungs- oder Rückrufansprüche nach § 17 ff. MarkenG. Auch ist die Einführung gefälschter Markenprodukte strafrechtlich relevant. Nach § 143 MarkenG ist die vorsätzliche Verletzung von Markenrechten – wie sie im Fall der Markenpiraterie regelmäßig vorliegt – strafbar.

Besonders effektiv und wichtig für die Bekämpfung von Produkt- und Markenpiraterie ist darüber hinaus vor allem das sogenannte Grenzbeschlagnahmeverfahren durch den Zoll. Besonders effektiv und wichtig für die Bekämpfung von Produkt- und Markenpiraterie ist darüber hinaus vor allem das sogenannte Grenzbeschlagnahmeverfahren durch den Zoll. Das Grenzbeschlagnahmeverfahren ermöglicht es Unternehmen, gefälschte Waren bereits an der Grenze zu stoppen und den Weitervertrieb zu unterbinden. Die deutsche Generalzolldirektion hat für den Bereich der Produkt- und Markenpiraterie eigens eine „Zentralstelle Gewerblicher Rechtsschutz (ZGR)“ eingerichtet. Neben dem rein nationalen Grenzbeschlagnahmeverfahren, dessen Rechtsgrundlage sich in den jeweiligen nationalen Schutzrechtsgesetzen (so für Deutschland in §§ 146 ff. MarkenG) findet, gibt es die Möglichkeit der EU-Grenzbeschlagnahme, die durch eine EU-Verordnung geregelt ist (VO EU NR. 608/2013 vom 12.06.2013 i.V.m. der DurchführungsVO der EG-Kommission Nr. 1352/2013 vom 04.12.2013). Letztere ermöglicht eine Beschlagnahme gefälschter Markenware bereits an den EU-Außengrenzen. Das europäische Verfahren ist in den letzten Jahren mehr und mehr in den Mittelpunkt gerückt, da es vorrangig anwendbar ist, so dass das deutsche Grenzbeschlagnahmeverfahren mittlerweile nur noch in wenigen Einzelfällen Bedeutung erlangt.

Anne Rappen

Europäisches Grenzbeschlagnahmeverfahren Das europäische Grenzbeschlagnahmeverfahren setzt auf Basis der Regelungen der Verordnung (EU) Nr. 608/2013 (Artikel 3) zunächst einen Antrag desjenigen voraus, der sein geistiges Eigentum durch die Einfuhr von Plagiaten verletzt sieht. Die Antragstellung ist grundsätzlich dann möglich, wenn potenzielle Plagiate aus einem Drittland in die EU verbracht werden sollen und ein gewerbliches Handeln des Einführenden vorliegt. Bei der Einfuhr von Plagiaten im persönlichen Gepäck von Privatpersonen wird der Zoll hingegen nicht tätig, selbst dann nicht, wenn ein Antrag gestellt worden ist. Die Zollbeamten werden – je nach Antrag – entweder auf Basis eines nationalen Schutzrechts tätig, und dann nur in dem jeweiligen Mitgliedsstaat, für den Schutz beansprucht wird. Oder sie schreiten auf Grundlage eines unionsweiten Schutzrechts ein – wie der Unionsmarke oder einer international registrierten Marke – und dann in mehreren oder sogar allen Mitgliedstaaten der EU (sogenannter Unionsantrag).

16

Anwaltlicher Einsatz im Kampf gegen Produktpiraterie


In Deutschland ist der Antrag auf Grenzbeschlagnahme bei der ZGR zu stellen. Dabei ist es in der Praxis von besonderer Wichtigkeit, kurz und prägnant zu schildern, anhand welcher Merkmale die Zollbeamten Fälschungen von Originalwaren unterscheiden können (sogenannte Erkennungshinweise). Da die Beschlagnahme oft unter widrigen Umständen z.B. nachts und häufig sehr schnell durchgeführt werden muss, ist es essentiell, dass die Beamten die Plagiate selbst bei hochwertigen Fälschungen möglichst leicht erkennen und von Originalware unterscheiden können. Darüber hinaus ist es auch hilfreich, Standardstrecken, -empfänger und -absender von Plagiaten anzugeben, sofern diese bekannt sind. Oft sind bereits Namen und Anschriften der einschlägigen Hersteller, Händler und Spediteure bekannt. Um an diese Informationen zu kommen, hält der Zoll eigens eine Datenbank vor (www.zgr-online.zoll.de).

An großen Umschlagplätzen wie insbesondere Flug- und Seehäfen kontrolliert der Zoll dann die eingeführten Waren stichprobenartig. Nachdem der Antrag auf Grenzbeschlagnahme gestellt und bewilligt ist, werden die Unterlagen in eine ZollDatenbank eingestellt, auf die alle Zollbeamten in Deutschland elektronisch zugreifen können. An großen Umschlagplätzen wie insbesondere Flug- und Seehäfen kontrolliert der Zoll dann die eingeführten Waren stichprobenartig. Für den Fall, dass die Zollbehörde rechtsverletzende Waren beschlagnahmt, setzt der Zoll die Überlassung der Ware an den Empfänger der Waren aus bzw. hält die Waren zurück. Die Verordnung (EU) Nr. 608/2013 sieht im Anschluss daran zwei unterschiedliche Verfahrensmöglichkeiten vor. Zum einen gibt es das Basisverfahren nach Art. 17, 23, das im Normalfall durchzuführen ist. Zum anderen sieht die Verordnung die Möglichkeit des sogenannten Kleinsendungsverfahrens nach Art. 26 vor, welches nur dann in Betracht kommt, wenn eine Lieferung höchstens drei Einheiten umfasst oder ein Bruttogewicht von weniger als zwei Kilogramm hat, diese durch einen Post- oder Eilkurierdienst befördert wird und keine verderblichen Waren enthält. Basisverfahren Im Rahmen des Basisverfahrens nach Art. 17, 23 Verordnung (EU) Nr. 608/2013 übermittelt der Zoll die Informationen rund um den Aufgriff der Plagiate sowie ein Muster der rechtsverletzenden Ware zunächst an den Rechteinhaber. Dieser muss den Zollbehörden sodann innerhalb von zehn Arbeitstagen nach Erhalt der Benachrichtigung schriftlich mitteilen, ob die aufgegriffene Ware sein Markenrecht oder sonstiges Recht am geistigen Eigentum tatsächlich verletzt und ob er eine Vernichtung dieser Waren wünscht. Ansonsten werden die Waren dem Empfänger überlassen. Parallel zum Rechteinhaber wird auch der für die Einfuhr verantwortliche Anmelder oder Besitzer der Waren informiert. Wenn auch dieser der Vernichtung der Waren innerhalb von zehn Arbeitstagen zustimmt oder die Behörde bei einer fehlenden Reaktion davon ausgehen kann, dass dieser mit der Vernichtung 17


einverstanden ist, dann veranlasst der Zoll die Vernichtung der plagiierten Waren innerhalb von 20 Arbeitstagen. Die Vernichtung erfolgt auf Verantwortung des Rechteinhabers. Widerspricht hingegen der Anmelder oder Besitzer der Waren der Vernichtung oder kann seine Zustimmung nicht fingiert werden, muss der Rechteinhaber ein gerichtliches Feststellungsverfahren einleiten, um feststellen zu lassen, ob die Waren sein geistiges Eigentum verletzen. Vom Ergebnis dieses Verfahrens ist dann abhängig, ob die Waren vernichtet werden dürfen oder nicht. Kleinsendungsverfahren Bei dem Kleinsendungsverfahren nach Art. 26 Verordnung (EU) Nr. 608/2013 handelt es sich um ein ähnlich ablaufendes verkürztes Verfahren. Nach dem Aufgriff der Plagiate wird zunächst nur der für die Einfuhr verantwortliche Anmelder oder Besitzer informiert und zur Zustimmung zur Vernichtung aufgefordert. Wenn dies erfolgt, werden die Waren umgehend vernichtet. Der Rechteinhaber wird erst dann eingeschaltet, wenn der Anmelder oder Besitzer nicht reagiert und eine Zustimmung nicht fingiert werden kann. In diesem Fall kann sich der Rechteinhaber entscheiden, ob er ein gerichtliches Feststellungsverfahren anstrengen möchte oder die Überlassung der Waren an den Empfänger genehmigt.

Die Herausforderung der kommenden Jahre liegt für die Rechteinhaber daher insbesondere darin, mit Unterstützung ihrer Anwälte Wege zu finden, dieser Entwicklung zu begegnen. Insgesamt steht dem Rechteinhaber mit der Möglichkeit der Grenzbeschlagnahme somit ein effektives Mittel gegen Produkt- und Markenpiraterie zur Verfügung. Dennoch wird es aufgrund des stetig anwachsenden Versandhandels über das Internet zunehmend schwieriger, Plagiate aufzufinden und zu beschlagnahmen, da die plagiierten Waren oftmals nicht mehr per Großlieferung eingeführt, sondern in einer unüberschaubaren Menge an Einzelsendungen per Paketpost verschickt werden. Dies erschwert eine flächendeckende Kontrolle erheblich bzw. macht eine solche nahezu unmöglich. Die Herausforderung der kommenden Jahre liegt für die Rechteinhaber daher insbesondere darin, mit Unterstützung ihrer Anwälte Wege zu finden, dieser Entwicklung zu begegnen.

18

Anwaltlicher Einsatz im Kampf gegen Produktpiraterie


Tipp 3: Kleide dich angemessen: Der erste Eindruck zählt!

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


MYJOBFAIR FRAGT

HUK-COBURG

Mirja Küchenknecht | Abteilung Recht und Compliance T: 09561/96-2707 F: 09561/96-2798 M: Mirja.Kuechenknecht@huk-coburg.de

myjobfair fragt, Arbeitgeber antworten. Hier im Gespräch mit: Mirja Küchenknecht

mjf: Frau Küchenknecht, von Rechtsabteilungen weiß man, dass oftmals Bewerber sehr interessant sind, wenn sie einige Jahre in Großkanzleien gearbeitet haben und dann Inhouse wechseln wollen. Immer mehr Arbeitgeber setzen aber auch auf frühzeitige Referendarförderung. Können Sie uns kurz erläutern, wie man es in Ihrem Haus damit hält? mk: Referendarförderung wird bei uns großgeschrieben! Die HUK-COBURG bietet Referendaren der Wahlfachgruppe Wirtschaft die Möglichkeit, ihr Pflichtwahlpraktikum u. a. in der Rechtsabteilung zu absolvieren und auf diesem Wege die Tätigkeit des Unternehmensjuristen näher kennen zu lernen. Wir in der Rechtsabteilung nehmen unseren Ausbildungsauftrag sehr ernst, was nicht heißen soll, dass dabei der Spaß auf der Strecke bleibt! Mit einem reinen „Über-die-Schulter-gucken“ ist es nämlich nicht getan, vielmehr verleiht eine aktive Mitarbeit im abwechslungsreichen und oft auch spannendem Tagesgeschäft der Station die notwendige Würze. Referendare werden bei uns als vollwertige Kollegen gesehen, die von Außenstehenden vom festangestellten Mitarbeiter kaum zu unterscheiden sind, vernachlässigt man an dieser Stelle mal den kleineren oder größeren Altersunterschied… Letztlich profitieren natürlich beide Seiten. Wir schätzen nicht nur die wertvolle Unterstützung durch den fast fertig ausgebildeten juristischen Nachwuchs, sondern identifizieren in diesem Zuge auch Talente, also potentielle Kandidaten für einen eventuell gemeinsamen Weg.

Mirja Küchenknecht

Dass wir als HUK-COBURG ein starkes Interesse an der Referendarförderung haben, zeigt sich auch darin, dass wir an unterschiedlichen Stellen akquirieren. Interessenten brauchen also nur die Augen nach unserem Logo, dem gelben Schutzschild, offen halten. Die eigens in den Fachabteilungen benannten sogenannten „Praktikantenbeauftragten“ sorgen dann in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Personalentwicklung für Vorstellungsgespräche, Einstellungen und eine interessante Praktikumsgestaltung im jeweiligen Fachbereich. mjf: Wenn ich als Jurist zu Ihnen komme, unabhängig meines Karrierelevels, in welchen Bereichen könnte ich grundsätzlich arbeiten?

20

HUK-Coburg


mk: Unsere Abteilung umfasst wegen des noch recht neuen, aber sich stetig weiterentwickelnden Themas „Compliance“ seit rund drei Jahren zwei Bereiche. Es bestünde also die Qual der Wahl! Zum einen bietet der klassische Rechtsbereich eine anspruchsvolle Herausforderung, und das sowohl für den frisch Examinierten als auch den „alten Hasen“. Bedenkt man, dass die Mitarbeiter Ansprechpartner in nahezu allen Rechtsgebieten für alle Vorstandsbereiche und Abteilungen sind und von ihnen erwartet wird, zu den vielfältigen Verträgen oder juristischen Sachverhalten im Unternehmen umfassend Auskunft geben zu können, oft auch ad hoc, versteht es sich von selbst, dass hier sog. „Alleskönner“ gesucht sind. Es sind Spezialisten gefragt, die jedoch vielseitiger als etwa Anwälte in Großkanzleien sein müssen, die sich oft nur auf ein Fachgebiet konzentrieren. Als Alternative könnte das Compliance-Terrain beschritten werden. Wer seine Erfüllung nicht unbedingt im steten Lösen komplexer juristischer Fragestellungen sieht, könnte in diesem Bereich seinen Platz finden. Als Mitglied des Compliance-Teams hat man dafür Sorge zu tragen, dass gesetzliche sowie weitere unternehmensinterne Vorgaben eingehalten werden. Präventiv erfolgt dies bspw. durch Abhalten von Informationsveranstaltungen, Entwicklung von E-Learning-Programmen, Beratungen und Erstellung von Richtlinien. Steht trotzdem einmal der Verdacht eines Compliance-Verstoßes im Raum gilt es, Ermittlungen zum Sachverhalt anzustellen und mitunter auch strafrechtliche Tatbestände zu prüfen. Man sollte mithin neben dem juristischen Verständnis u. a. auch hervorragende Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten mitbringen, da in der Regel direkt an das Top-Management oder den Aufsichtsrat berichtet wird. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Organisationstalent helfen darüber hinaus, Arbeitsprozesse gedanklich zu durchdringen und zu konzeptionieren, was z. B. bei der notwendigen Einschätzung von Risiken sowie Maßnahmenempfehlungen unabdingbar ist.

Als Mitglied des Compliance-Teams hat man dafür Sorge zu tragen, dass gesetzliche sowie weitere unternehmensinterne Vorgaben eingehalten werden. mjf: Wie wir gesehen haben, ermöglichen Sie aktuell auch Praktika im Wirtschaftsrecht. Wie muss ich mir meine Tätigkeit hier vorstellen? Dazu die Frage, sind meine Chancen als Wirtschaftsjurist (FH) eigentlich gleichwertig mit denen eines staatsexaminierten Juristen, oder bieten Sie hier alternative Karrieremodelle an? mk: In unserer Konzernrechtsabteilung sind im Rechtsbereich ausschließlich Volljuristen beschäftigt, was sich von selbst erklärt, wenn man bedenkt, dass an dieser Stelle Rechtsgebiete bedient werden, die ein erweitertes Spezialwissen erfordern. Dieses kann zum einen wegen der relativ kurzen Studiendauer und zum anderen wegen des Aufbaus der Wirtschaftsrechtsstudiengänge in dem Maße nicht erworben werden; die verfahrensrechtliche Komponente fehlt zudem gänzlich. Gleichwohl beschäftigen wir Praktikanten, z. B. im 21


MYJOBFAIR FRAGT

Praxissemester, aus rein wirtschaftsrechtlichen Studiengängen sehr gerne, sehen diese jedoch dann eher als qualifizierte, mithin wertvolle Unterstützung für die Unternehmensjuristen. Wir werten die Wirtschaftsjuristen (FH), wie anfangs durch diverse Fachmedien propagiert, nicht als Konkurrenz für das Berufsbild des Volljuristen im Unternehmen, sondern eher als ergänzende Komponente. Da die Studiengänge des Wirtschaftsrechts sehr praxisbezogen und meist einen hohen Anteil an betriebswirtschaftlichen Kenntnissen vermitteln, kann beispielsweise gerade der Bereich Compliance ein Gebiet sein, in dem Absolventen der wirtschaftsrechtlichen Studiengänge ihre erworbenen Fähigkeiten gewinnbringend für ein Unternehmen einsetzen können. Darüber hinaus gibt es in der HUK-COBURG auch außerhalb der Rechtsabteilung bereits das eine oder andere Feld, wo explizit Wirtschaftsjuristen mit ihren Kompetenzen gefragt sind. Es ist sogar zu erwarten, dass sich weitere Bereiche, in denen sich der Wirtschaftsjurist etablieren kann, aufzeigen werden, gerade in Versicherungs(Unternehmen). mjf: Viele Bewerber möchten heute einen flexiblen Arbeitsplatz und machen für einen interessanten passenden Job auch Abstriche in der Vergütung. Dennoch bleibt das Thema Gehalt(spaket) natürlich immer relevant. Sehen Sie sich hier gegenüber den nochmals gestiegenen Gehältern der Großkanzleien gewachsen? Wo sehen Sie für Bewerber den Mehrwert bei einer Beschäftigung in Ihrem Unternehmen (neben einer spannenden Aufgabe natürlich)? mk: Ja, wir sehen uns als echte Alternative zu Großkanzleien, was sich nicht unbedingt in einer gleichhohen Gehaltsabrechnung widerspiegelt. Die HUK-COBURG punktet u. a. durch flexible Arbeitszeitregelung, großzügige Urlaubsregelung und ein vielfältiges Gesundheitsförderungsprogramm. Kinder sind gerngesehene Gäste im Betriebsrestaurant und Kooperationen mit Kindertagesstätten, aber auch mit Einrichtungen für pflegende Angehörige, machen eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie zur Realität. Ein breit gefächertes internes sowie externes Weiterbildungsangebot sowie die betriebliche Altersversorgung sind weitere Schmankerln, von denen wohl insbesondere Kanzleimitarbeiter nur träumen können. Trotzdem noch ein kurzes Statement zum Gehalt. Zwei zusätzliche tarifliche Sonderzahlungen, Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, Fahrtkostenzuschüsse, Beihilfen sowie die Chance durch die Teilnahme an einer leistungs- und ergebnisorientierten Vergütung mehr als ein zusätzliches Monatsgehalt zu erhalten, das sind die Fakten. Und dann ja noch das Thema mit der flexiblen Arbeitszeit – das kommt in jedem Fall als Bonus immer noch oben drauf! mjf: Last-but-not-least: In Coburg gibt es ja jedes Jahr das (wie viele gar nicht wissen) großartige internationale Samba-Festival. Geht die Rechtsabteilung dort gesammelt eigentlich hin, und wenn ja dann in „gelbschwarzem-Outfit“? :-) mk: Klar, denn das ist dann praktizierte Work-Life-Balance! Das gelb-schwarze Outfit kann aber getrost im Schrank bleiben, denn diese Aktion läuft ganz und gar unter dem Stichwort Freizeit und die gibt unser flexibles Arbeitszeitmodell ja zur Genüge her :-)

22

HUK-Coburg


Tipp 4: Sei mutig, gehe offen ins erste Gespräch und zeige Initiative.

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


MYTALENT

Die Wahlstation beim Bundesverfassungsgericht Von Marc-André Amos

Im Laufe des Referendariats stellt sich zwangsläufig die Frage nach der Ausbildungsstelle für die Wahlstation. In Hessen liegt diese dreimonatige Wahlstation zwischen dem schriftlichen und dem mündlichen Teil des zweiten Staatsexamens. Ich wollte die Wahlstation als Chance nutzen, einen Einblick in eine besondere Institution zu gewinnen, den man sonst nicht bekommt. So fiel die Wahl auf das Bundesverfassungsgericht. Das schien mir besonders reizvoll, da nur wenige Referendare den Weg dorthin finden und ich sehr interessiert daran war zu erfahren, wie das Gericht arbeitet. Schließlich sind wir mit dessen Entscheidungen bereits im ersten Semester konfrontiert und sie prägen das gesellschaftliche Leben unter dem Grundgesetz maßgeblich mit. Marc-André Amos

Die Bewerbung Für die Bewerbung gibt es kein generelles Verfahren. Die Verwaltung des Gerichts weist selbst im Bestätigungsschreiben darauf hin, dass die erteilte Zustimmung zur Ableistung der Wahlstation beim Bundesverfassungsgericht keine generelle Änderung der Praxis darstelle, wonach die Ableistung der Wahlstation für Referendare allgemein nicht vorgesehen sei. Dennoch ist es jedem Richter gestattet, selbst einen Referendar zur Ausbildung in sein Dezernat aufzunehmen. Da hierüber jeder Richter selbst entscheidet, gibt es jedoch weder ein einheitliches Verfahren, noch ein einheitliches Anforderungsprofil. Letztlich ist natürlich ein Interesse am Verfassungsrecht Grundvoraussetzung. Auch einschlägige Veröffentlichungen oder vorherige Verwendungen können hilfreich sein. Darüber hinaus muss man sehen, für welche Rechtsgebiete der entsprechende Richter zuständig ist. Hier muss man aber beachten, dass das fachrechtliche Wissen zwar auch eine Rolle spielt, oftmals kommt man aber wegen der im Vordergrund stehenden verfassungsrechtlichen Maßstäbe gar nicht zur Befassung mit konkreten, fachrechtlichen Fragestellungen. So habe ich mich zunächst erkundigt, bei welchem Richter eine Ableistung der Wahlstation generell und konkret im entsprechenden Zeitraum möglich ist. Dann richtete ich meine Bewerbung an den

24

Die Wahlstation beim Bundesverfassungsgericht


Bundesverfassungsrichter Peter Müller. Das bot sich auch deshalb an, da dessen Zuständigkeiten (insbesondere Strafvollstreckungsrecht, Wahl- und Parteienrecht) auch meinen Interessen entsprechen. Einige Wochen nach der Bewerbung wurde ich zum persönlichen Gespräch in Karlsruhe eingeladen, an dessen Ende ich direkt die Zusage erhielt.

Der Autor hat an der PhilippsUniversität Marburg Rechtswis-

Grundsätzlich kann man sagen, dass viele der Referendare zuvor Berührungspunkte mit „ihren“ Richtern hatten. Es gibt aber auch viele Referendare, die ohne vorherige Kontakte eine Bewerbung schreiben und genommen werden. Es lohnt sich, bei Interesse frühzeitig eine Bewerbung an den Richter seiner Wahl zu schicken. Die Zuständigkeiten können im Geschäftsverteilungsplan auf der Internetseite des Gerichts eingesehen werden.

senschaften studiert und ist seit Juli 2015 Rechtsreferendar in Hessen (Landgericht Marburg). Die Wahlstation leistete er vom 3. April 2017 bis zum 30. Juni 2017 beim Bundesverfassungsgericht im

Weitere Vorbereitungen Bis zum Beginn der Station war noch allerhand zu regeln. Neben dem Antrag auf entsprechende Zuweisung an das OLG, verbunden mit der Festlegung des Schwerpunktes für den Aktenvortrag (in Hessen ist das Rechtsgebiet des Aktenvortrages an die Wahlstation gekoppelt, wobei die Station beim Bundesverfassungsgericht dem öffentlichen Recht zugeordnet ist), musste ich aufgrund der Entfernung noch die Frage der Unterkunft sowie Finanzierung klären. Ich habe dann ein möbliertes Monteurzimmer angemietet. Es existieren aber auch andere Angebote zur Kurzzeitmiete, wie Zwischenmieten in WGs. Hier bietet es sich an, Kontakt zu den wissenschaftlichen Mitarbeitern und Referendaren vor Ort aufzunehmen, da so Wohnungsübernahmen organisiert werden können.

Dezernat des Bundesverfassungsrichters Peter Müller ab.

In Hessen wird Referendaren zudem Trennungsgeld bewilligt. Da die Wahlstation aber auch heimatnah abgeleistet werden kann, erfolgt die Bewilligung nur anteilig, so dass man sich Gedanken über die Finanzierung der Mehrausgaben (Unterkunft usw.) machen sollte.

Gerade anfangs braucht es etwas Zeit, um sich in die Arbeitsweise und die verfassungsprozessualen Besonderheiten einzufinden. Die Arbeit am Gericht Die ersten Tage waren geprägt vom Kennenlernen der Mitarbeiter, von der Bibliothekseinführung und der Einarbeitung in die verfassungsprozessualen Besonderheiten sowie in die Abläufe und Arbeitsweisen im Haus. Gerade anfangs braucht es etwas Zeit, um sich in die Arbeitsweise und die verfassungsprozessualen Besonderheiten einzufinden, da man mit der praktischen Anwendung des Verfassungsrechts bisher schließlich nicht so sehr befasst gewesen ist. Durch zahlreiche Arbeitshilfen findet man sich aber schnell zurecht. Aufgaben Ich war einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin des Dezernates zugeteilt (Anmerkung: Die wissenschaftlichen Mitarbeiter, von denen jedem Richter in der Regel vier zugeteilt sind, unterstützen diese bei der 25


MYTALENT

Bearbeitung der Verfahren. Hierbei handelt es sich in der Regel um Richter, Staatsanwälte oder Verwaltungsjuristen aus den Ländern, die für zwei bis drei Jahre zum Bundesverfassungsgericht abgeordnet werden), von der ich dann auch hauptsächlich die Arbeitsaufträge erhalten habe. Jedoch bekam ich auch von den anderen Mitarbeitern des Dezernates Arbeit zugeteilt, so dass ich in einige Bereiche hereinschauen konnte. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter waren dann auch die ersten Ansprechpartner für mich, mit der Konsequenz, dass ich mit Herrn Müller im Alltag seltener zu tun hatte. Wobei durch die Dezernatsbesprechungen dennoch ein regelmäßiger Kontakt bestand. Letztlich habe ich die wissenschaftliche Mitarbeiterin unterstützt und weitgehend dieselben Aufgaben verrichtet. Im Wesentlichen habe ich Verfassungsbeschwerden bearbeitet und entsprechende Voten verfasst. Hierbei handelt es sich um Arbeitshilfen beziehungsweise Entscheidungsvorschläge für die Richter. Der Akteninhalt wird zunächst zusammengefasst und geordnet. Anschließend findet eine rechtliche Würdigung mit einem Entscheidungsvorschlag (Nichtannahme oder Stattgabe der Verfassungsbeschwerde) statt. Auf der Grundlage dieser Vorarbeit fällen die Richter die endgültige Entscheidung.

Letztlich habe ich die wissenschaftliche Mitarbeiterin unterstützt und weitgehend dieselben Aufgaben verrichtet. „Meine“ Voten betrafen im Wesentlichen Verfassungsbeschwerden aus dem Bereich des Strafvollstreckungsrechts, also gerichtliche Entscheidungen über die Fortdauer der Sicherungsverwahrung sowie die Aussetzung von Reststrafen zur Bewährung, über die in der Kammer (drei Richter des Senates) entschieden wurde. Aber auch ein Votum zu einer Wahlprüfungsbeschwerde, über die dann durch den gesamten Senat entschieden wird, stand auf dem Programm. Daneben waren bedarfsweise auch andere Aufgaben zu erledigen. Etwa Recherchen und die Zusammenstellung notwendiger Unterlagen (Aufsätze, Entscheidungen, Drucksachen) für die Voten. Daneben bestand die Möglichkeit, an den mündlichen Verhandlungen des Gerichts (im Zuschauerraum) teilzunehmen. So wurde in meiner Zeit über die Äußerungsbefugnis von Regierungsmitgliedern (Johanna Wanka – „Rote Karte für die AfD“) verhandelt. Ausstattung und Arbeitsumfeld Die Referendare sind gemeinsam in der Bibliothek untergebracht, wobei jeder über einen Schreibtisch und Computer mit Zugriff zu den nötigen Datenbanken verfügt. Die Arbeit im „Großraumbüro“ war für jemanden, der einen Einzelarbeitsplatz gewohnt war, zunächst gewöhnungsbedürftig. Es hatte aber auch seine Vorteile, da ein jederzeitiger Meinungsaustausch zwischen den Referendaren möglich war.

26

Die Wahlstation beim Bundesverfassungsgericht


Was die Arbeitszeiten und Präsenztage angeht, so regelt das jedes Dezernat selbst. In meiner Zeit hat sich eine Kernarbeitszeit von ca. 9 Uhr bis 17 Uhr herausgebildet, wobei die meisten Referendare durchaus gerne länger geblieben sind. Die Betreuung während der Ausbildung kann ich als außerordentlich gut bezeichnen. Der Umgang mit den Mitarbeitern des eigenen Dezernates wie auch der anderen Dezernate war freundlich und kollegial. Man hatte vom ersten Moment an das Gefühl, auch als Referendar dazuzugehören. Zudem bekam man ein regelmäßiges Feedback darüber, was aus dem eigenen Votum geworden ist.

Der Umgang mit den Mitarbeitern des eigenen Dezernates wie auch der anderen Dezernate war freundlich und kollegial. Rahmenprogramm Außerhalb der reinen Arbeit finden auch einige gemeinschaftliche Aktivitäten statt, wie Besuche des BGH und des EGMR. Neben den gemeinsamen Mittagessen mit dem Dezernat organisieren sich die Referendare zudem regelmäßig zu Unternehmungen nach Feierabend. Außerdem finden regelmäßig Veranstaltungen der wissenschaftlichen Mitarbeiter statt, an denen auch die Referendare beteiligt werden.

Fazit Die Wahlstation beim Bundesverfassungsgericht bietet eine großartige Chance. Neben der Vertiefung der Kenntnisse im Verfassungsrecht und Verfassungsprozessrecht verfeinert sich vor allem die Methodik (Präzision der Sprache, Filterung und Aufbereitung des Akteninhaltes). Zudem bearbeitet man interessante Fälle und kommt mit vielen tollen Menschen in Kontakt. Ich kann jedem Referendar nur empfehlen, die Wahlstation für solche Einblicke zu nutzen.

27


Berufseinstieg im

Banking und Finance

Mechtild-Maria Siebke, LL.M., Rechtsanwältin bei GSK Stockmann in München Philippe Lorenz, Rechtsanwalt bei GSK Stockmann in München


Banking und Finance – das sind zwei Tätigkeitsfelder, die oft in einem Atemzug genannt werden. Tatsächlich arbeiten die Kollegen aus dem Bankrecht und der Finanzierung regelmäßig in derselben Praxisgruppe ihrer Kanzlei. Gemeinsam ist beiden Bereichen nicht nur, dass sie viel mit Banken zu tun haben, sondern sie haben auch eine große Schnittmenge, die mit der engen Verzahnung von Finanz- und Bankrechtsanwälten erst eine umfassende Beratung der Mandanten garantiert. In der täglichen Arbeit bestehen jedoch große Unterschiede in den Bereichen Banking und Finance. Mechtild-Maria Siebke, LL.M., und Philippe Lorenz sind gemeinsam in der Praxisgruppe Banking und Finance am Münchener Standort der Kanzlei GSK Stockmann tätig und berichten von ihren Erfahrungen: Mechtild-Maria Siebke, LL.M.: Finance und Hospitality Auch wenn ich im Referendariat schnell entschlossen war, Anwältin zu werden, fiel es mir dennoch schwer, mich auf ein Rechtsgebiet festzulegen. Also habe ich das Pferd von hinten aufgezäumt und mir zunächst Klarheit verschafft über die Art und Weise, wie ich arbeiten will, über das Arbeitsumfeld und die Kollegen, mit denen ich zusammenarbeiten möchte. Als Bewerberin hat mich die Kanzlei GSK Stockmann schnell überzeugt, weil GSK Stockmann eine junge, dynamische Kanzlei ist, in der der einzelne Anwalt als Persönlichkeit zählt. Dass ich ausgerechnet in der Kombination von Finance und Hospitality tätig bin, ist letztlich ein besonders glücklicher Zufall.

Mechtild-Maria Siebke

In der ständigen Absprache mit dem Mandanten und den Vertragspartnern ist eine schnelle und klare Kommunikation gefragt. Inhaltlich beschäftigt sich unser Team im Bereich Finanzierung vorwiegend mit einem Sachgebiet, das während des Studiums und des Referendariats bei den meisten Studenten selten Begeisterungsstürme auslöst – dem Sachenrecht. Die Strukturierung von Finanzierungen, das Entwerfen und Verhandeln von Darlehensverträgen und die Bestellung von Mobiliar- und Immobiliarsicherheiten gehören zur juristischen Kerntätigkeit in diesem Bereich. Über das Juristische hinaus ist die Arbeitsweise in der Finanzierung transaktionsgetrieben, das heißt, neben der Beratung laufender Mandate steht die Projektarbeit im Vordergrund. In der ständigen Absprache mit dem Mandanten und den Vertragspartnern ist eine schnelle und klare Kommunikation gefragt. Dabei gilt es, jederzeit den Überblick zu behalten und sich selbst und andere gut zu organisieren. Neben der fachlichen Expertise ist somit insbesondere auch eine hohe Kompetenz im Projektmanagement gefragt. Arbeiten in der Finanzierung heißt auch immer Arbeiten im Team. Bei GSK Stockmann verdeutlicht sich dieser Aspekt in unserem Beratungsschwerpunkt rund um die Immobilie: GSK Stockmann betreut die Immobilie über ihren gesamten Lebenszyklus. Dabei sind die einzelnen Anwälte in der Kanzlei auf bestimmte Assetklassen spezialisiert, in meinem Fall zum Beispiel auf die Assetklasse „Hotel“. Wenn etwa ein Mandant 29


im Rahmen einer Hoteltransaktion beim Kauf eines mit einem Hotel bebauten Grundstücks beraten wird, läuft schon während der vorvertraglichen Due Diligence eine enge Abstimmung zwischen dem Ankaufsund dem Finanzierungsprozess. Auf diese Weise kann parallel mit dem Verkäufer über den Kaufvertrag und mit den finanzierenden Banken über die Konditionen der Fremdfinanzierung verhandelt werden. Hier ist es entscheidend, auch als Finanzierungsberater die Immobilie gut zu kennen, um Stolpersteine in der Finanzierung frühzeitig zu orten und den Darlehensvertrag sowie die Sicherheiten perfekt auf die Immobilie abzustimmen. Deshalb werden bei GSK Stockmann Associates, so wie in meinem Fall, in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt, um den nahtlosen Übergang und die Beratung aus einer Hand zu gewährleisten. Finanzierungen sind darüber hinaus international. Die meisten Verträge werden in englischer Sprache abgeschlossen. Obwohl die Immobilie vielleicht in Deutschland gelegen ist, kommen Investoren oft aus dem Ausland. Als Anwältin sucht man dann den Ausgleich zwischen den Spezialitäten des deutschen Abstraktionsprinzips und den internationalen Standards. Dies sind die Herausforderungen an die interkulturelle und rechtsvergleichende Kompetenz des jeweiligen Beraters, die diesen Bereich so spannend machen. Insgesamt ist es immer schwer für den Berufseinsteiger einzuschätzen, in welchem Rechtsgebiet man seinen Fähigkeiten gemäß am besten aufgehoben ist. Für mich hat es in der Kombination von Finance und Hospitality bei GSK Stockmann sehr gut geklappt: Innerhalb der Kanzlei in einem tollen Team zu arbeiten, komplexe Fragestellungen in einem internationalen Kontext zu lösen und jederzeit einen kühlen Kopf zu bewahren, bereitet mir viel Freude. Und wer nach einer erfolgreichen Hoteltransaktion das erste Mal in der „eigenen“ Immobilie übernachten durfte, stellt nicht mehr in Frage, dass Hotels die coolste Asset Klasse sind.

Obwohl die Immobilie vielleicht in Deutschland gelegen ist, kommen Investoren oft aus dem Ausland. Philippe Lorenz: Banking Wenn man an Banking und die Beratung von Banken denkt, verbinden die meisten Studenten damit vermutlich die Verhandlung von Bankfinanzierungen, Streitigkeiten mit Kunden, aber vielleicht auch die Abstimmung von Börsenanbindungen oder die rechtliche Umsetzung komplizierter Finanzstrukturierungen… Als Anwalt im Banking stellt man schnell fest, dass diese Assoziationen zutreffen und doch nur einen kleinen Ausschnitt aus dem gesamten Spektrum tatsächlicher Arbeitsfelder eines Bankrechtsanwalts darstellen: Juristen nähern sich ihren Themengebieten naturgemäß gerne von der rechtlichen Seite und unterscheiden dahingehend, ob man Zivil-, Öffentlich- oder Strafrechtler ist. So sehr diese Unterscheidung während des Studiums und Referendariats auch von Bedeutung ist, so sehr verschwimmen diese Grenzen aber im täglichen Berufsalltag und gerade im Banking. 30

Berufseinstieg im Banking und Finance


Während im Bereich Finanzierung der fachliche Fokus klar auf dem Zivilrecht liegt, deckt das Bankaufsichtsrecht zu einem sehr großen Teil den öffentlich-rechtlichen Bereich von Finanzierungen ab. So führt beispielsweise die gewerbliche Aufnahme von Krediten ebenso wie eine entsprechende Vergabe regelmäßig zu einem sogenannten Einlagen- bzw. Kreditgeschäft, wofür in Deutschland grundsätzlich eine Bankerlaubnis erforderlich ist. Und damit ist man schon mitten im Bankrecht angekommen. Die Bankerlaubnis selbst unterliegt dabei dem öffentlichen Recht und auch alle damit im Zusammenhang stehenden Fragen des Bankaufsichtsrechts sind öffentlich-rechtlicher Natur. Flankiert wird diese aufsichtsrechtliche Komponente durch die jeweilige besondere zivilrechtliche Ausprägung der einzelnen Bankgeschäfte (hier also bezüglich der Aufnahme bzw. der Vergabe von Krediten). Insofern bietet die Arbeit als Banking-Anwalt einen ständigen Wechsel zwischen dem Zivil- und dem öffentlichen Recht. Aber auch schon das öffentlich-rechtliche Aufgabenfeld für sich ist weit gefächert: Zu jeder Regel existiert eine Ausnahme oder hiervon möglicherweise wieder eine Rückausnahme, unter der eine Dienstleistung wieder in den unmittelbaren Anwendungsbereich des Bankaufsichtsrechts hineinfällt. Darüber hinaus beruhen zahlreiche Regelungen auf europarechtlichen Vorgaben, die sich im Jahresrhythmus ändern können und durch umfangreiche Hinweise und Verlautbarungen der Aufsichtsbehörden flankiert werden, so dass eine kleine Recherche schnell umfangreiche Ausmaße annehmen kann. Auf den ersten Blick mag das für einen Referendar oder Studenten, der sich fragt, ob dieses Rechtsgebiet etwas für ihn sein könnte, entmutigend wirken. Aber das ist es nicht. Natürlich braucht es eine gewisse Zeit, um sich zwischen den vielen Gesetzen, Verordnungen und Verlautbarungen zurechtzufinden. Andererseits bietet ein derart modernes Rechtsgebiet mit ständigen Neuerungen gerade für junge Anwälte die Chance, bei neuen Gesetzesentwicklungen von Anfang an dabei zu sein und sich komplexe Themen zu erarbeiten, noch bevor es hierzu eine jahrelange Dogmatik und bibliothekenweise Literatur gibt.

Philippe Lorenz

Gleichzeitig ist auch das Spektrum der verschiedenen Mandantenanfragen nicht nur von Banken, sondern gerade auch von Finanzdienstleistern, Zahlungs- und E-Geldinstituten, Fonds, Family Offices, aber auch nicht regulierten Teilnehmern der Kapital- oder Geldmärkte breit gefächert. Die Beratung reicht von der Beantragung einer Lizenz, über Produktstrukturierungen oder -zulassungen bis hin zu erlaubnisfreien, alternativen Lösungen. Gerade die rechtliche Betreuung von Payment-Apps, Crowdfunding-Plattformen oder Robo-Advisern erfordern dabei ein gutes wirtschaftliches Verständnis. Die Arbeit im Bankrecht wird einen Anwalt also permanent vor die neue Herausforderung stellen, in einem regulatorisch spannenden Umfeld für innovative, neue Ideen die besten rechtlichen Möglichkeiten zu finden. Ein – wie ich finde – sehr spannender Gedanke, der zudem immer wieder mit einem veröffentlichten Prospekt, einer erfolgreichen Zulassung oder auch mit der stillen Freude, einen Ausweg gefunden zu haben, belohnt wird. Und die Verwendung einer „eigenen“ Finanz-App ist ja wohl mindestens genauso cool wie eine Übernachtung im „eigenen“ Hotel… 31


KARRIERE-SERVICES

Wozu Karrieremessen? Falk Schornstheimer, Coach und HR-Berater (Lawyer-Coaching.de) Falk Schornstheimer, Coach und HR-Berater (Lawyer-Coaching.de)

Unternehmen bewerben sich bei Mitarbeitern. Wann fing dieser Trend eigentlich an? Vor gut 20 Jahren kehrte sich das klassische Bewerbungs-Verhältnis um. Unternehmen begannen um Mitarbeiter zu konkurrieren, Arbeitgeber stellten sich Absolventen und Bewerbern vor, Firmen bewarben sich bei Berufseinsteigern. Die Karrieremesse war geboren. Seither hat der Fachkräftemangel noch zugenommen. Ingenieure, IT-Spezialisten, Naturwissenschaftler sind heiß begehrt auf dem Arbeitsmarkt. Juristen sind dies auch, aber nur, wenn sie ganz besonders gut qualifiziert sind. Und da Jahr für Jahr nicht genug Erste und Zweite Staatsexamen im Bereich von „vollbefriedigend“ und besser liegen und der Kampf um die Besten immer härter wird, fangen Kanzleien und Unternehmen immer früher an, um potenzielle Mitarbeiter zu werben – auch Referendare und Praktikanten.

Falk Schornstheimer

Fakultätskarrieretage sind insofern ein höchst einfaches, aber wirksames Instrument, sich in der BewerberRolle einfach mal auszuprobieren. Wenn Sie einige Tipps und Tricks beachten, machen Sie mehr aus Ihrem Messebesuch! Prioritäten setzen Sie können selten alle Aussteller kontaktieren. Sechs bis acht Termine an einem Messetag sind vollauf genug. Sonst ist die Gefahr groß, sich zu verzetteln und am Ende der Veranstaltung nicht mehr zu wissen, mit wem man am Anfang eigentlich gesprochen hat. Eine Prioritätenliste hilft. Wonach suchen Sie und für welchen Zeitraum? Welcher Arbeitgeber kann Ihnen den Einstieg in Ihrem Interessenschwerpunkt bieten? Welcher Standort kommt für Sie in Betracht und wird dort Ihr Interessengebiet fachlich vertreten? Ist Ihnen das Renommee eines Arbeitgebers besonders wichtig oder orientieren Sie sich an anderen Kriterien (Ortsnähe, Vergütung, Kanzleityp). Hilfreich ist auch, mit seinen Favoriten nicht ganz am Anfang zu reden, sondern sich erst einmal etwas warm zu laufen. Vergleichen Nach drei, vier Gesprächen haben Sie schon einen guten Überblick. Wie professionell organisiert ist das Team, das Sie am Stand in Empfang nimmt, wie präzise und verwertbar sind die Informationen und das InfoMaterial… Auch wenn Sie am Anfang sehr genaue Vorstellungen von Ihrem Ziel haben: Schauen Sie sich auch Alternativen an. Sie wollen M&A in der internationalen Großkanzlei machen? Dann unbedingt auch mit der lokalen Kanzlei sprechen, um Kontraste zu schärfen. Klar ist: Nirgends sonst haben Sie die Möglichkeit, so effizient und geballt potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen.

32

Wozu Karrieremessen?


Tipp 5: Präsentiere dich aktiv und formuliere deine Fragen deutlich.

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


KARRIERE-SERVICES

Initiative zeigen Sich offen zeigen, aktiv werden, Initiative ergreifen ist Trumpf. Sprechen Sie die Kanzlei- und Unternehmensvertreter am Stand ruhig direkt an. Gehen Sie auf die Aussteller zu. Stellen Sie sich Ihnen vor. Im „Messestress“ vergessen die Aussteller bisweilen, den ersten Schritt zu machen. Zeigen Sie den Ausstellern, wie es gemacht wird! Sich Präsentieren Viel zu viele Karrieremessen-Besucher sind schüchtern, leise, defensiv. Präsentieren Sie sich aktiv mit deutlicher, fester Stimme und guter Artikulation. Stellen Sie sich vor und stellen Sie Fragen. Gehen Sie in den Dialog. Auch mal ein humorvolles Wort, etwas Smalltalk sind nicht verboten. Das muss man üben. Erinnern Sie sich an Referate, mündliche Prüfungen, Vorträge, die Sie gehalten haben. Wie haben Sie da Ihr Publikum überzeugt? Fragen Fragen sind der Königsweg zu einem erfolgreichen Messetag. Die Gespräche sind dafür gedacht und gemacht, sich gegenseitig auszufragen. Und wer fragt, ist in der aktiven Rolle, gestaltet und bestimmt den Gesprächsverlauf. Fragen signalisieren echtes Interesse, Fragen zeigen: Ich meine es ernst. Kleiner Tipp am Rande: Fragen kann man vorbereiten (auch mit Hilfe einer Recherche der Webseite). Was interessiert Sie an der Firma, welche Informationen benötigen Sie für Ihre Entscheidung? Auftritt Der Fakultätskarrieretag findet an der Hochschule statt. Niemand erwartet Praktikums-Bewerber in Anzug und Krawatte bzw. Kostüm und Perlenkette. Aber das andere Extrem – gerade im Sommer sehr beliebt: Shorts, Flip-Flops, T-Shirts, bauchfreie Tops usw. – irritiert. Die Aussteller sind in Anzügen unterwegs, es geht um Geschäftliches, Bewerber wollen als zukünftige Mitarbeiter ernst genommen werden. Ihr Auftritt ist auch ein Statement in Sachen Professionalität. Im Zweifel ist eine gute Faustregel beim Outfit: Mehr ist mehr. Oder wie würden Sie auf dem runden Geburtstag Ihrer Mutter auftauchen? Vorbereitung – Nachbereitung Neben der Vorbereitung (Ziele definieren, Prioritäten setzen, recherchieren, Fragen vorbereiten, präsentieren, angemessen kleiden) ist eine Nachbereitung sehr wertvoll. Notieren Sie, mit welchem Ansprechpartner Sie sich unterhalten haben und wie Ihre Eindrücke waren. Was waren die Kernaussagen und welche Optionen hat man Ihnen in Aussicht gestellt? Welche Gespräche waren eher heiße Luft und welche wurden konkret? Gab es positive (oder negative) Überraschungen? Am besten nach jedem Gespräch eine kurze Notiz, die Sie nach der Veranstaltung nochmal überarbeiten und ergänzen können. Auch wichtig: Halten Sie fest, wem Sie etwas versprochen haben (z.B. einen Lebenslauf zu schicken). Wenn Sie diese sieben Tipps berücksichtigen, sind Sie bestens vorbereitet und hinterlassen garantiert einen bleibenden Eindruck.

34

Wozu Karrieremessen?


Tipp 6: Wer nicht fragt bleibt dumm: Nutze die Chance und stell deine Fragen!

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


KARRIERE-SERVICES

als Bewerber den Fakultätskarrieretag optimal nutzen Josephin Weller, Redaktion und Marketing (MYJOBFAIR GmbH)

Nirgendwo sonst haben Bewerber die Möglichkeit sich in wenigen Stunden einer solchen Vielzahl an Arbeitgebern zu präsentieren. Daher ist für eine effektive Nutzung der Veranstaltung eine Vorbereitung sowie ein Konzept von Vorteil. Gerade Bewerber, die sich nicht nur informieren möchten, sondern gezielt nach Praktikumsplätzen, Referendarstellen oder Festanstellungen suchen, sollten sich gut vorbereiten. Ob als Jura-Student, Referendar oder Volljurist, alle Besucher haben vor Ort die Chance mit interessanten Arbeitgebern ungezwungen ins Gespräch zu kommen und ihr Karriere-Netzwerk auszubauen oder zu vertiefen. Dieser Zeitplan hilft dabei, den Fakultätskarrieretag optimal zu nutzen, um die Karriere zu starten: 4 Wochen vor der Veranstaltung Jetzt sollte ein Profil mit Lebenslauf in der myjobfair Bewerberwelt erstellt werden. Wichtig ist dabei die Angabe möglichst vieler Informationen zum Werdegang und Gesuche - nur so können alle teilnehmenden Arbeitgeber der Messen auch einen ersten Eindruck gewinnen und feststellen, ob sie Interesse an einem Kennenlernen haben und eine Einladung zu ihrem Messestand vor Ort an den Bewerber schicken. Tipp: Mit der myjobfair Handy-App kann der Bewerber den Unternehmen direkt eine Rückmeldung zu den Einladungen geben.

36

Als Bewerber den Fakultätskarrieretag optimal nutzen

2 Wochen vor der Veranstaltung Ein professioneller Bewerbungs-Coach bietet zwei Wochen vor dem Fakultätskarrieretag ein kostenfreies Training zur optimalen Vorbereitung für die Messe an. Themen sind unter anderem, wie man das Gespräch am Messestand erfolgreich meistert und Kontakte knüpft, wie ein aussagekräftiges Anschreiben aussieht, wie der Lebenslauf optimal gestaltet wird u.v.m. Teilnehmen lohnt sich!


Nicht schüchtern sein. Meist gehen die Aussteller von selbst auf interessiert aussehende Bewerber zu.

1 Woche vor der Veranstaltung Es sind Einladungen von Unternehmen gekommen oder es besteht Interesse an einzelnen Ausstellern? Dann heißt es, vorbereiten! Was macht das Unternehmen, welche Spezialisierungen gibt es, wie groß ist das Unternehmen, wo sind die Standorte, welche Philosophie steckt dahinter,...? Es gibt unzählige Informationen und Fakten und natürlich muss man nicht alles wissen, aber zumindest sollte man einen groben Überblick haben. Der einfachste Weg: Falls das Unternehmen kein Firmenprofil in dem myjobfair Handbuch hat, gibt es auf myjobfair.de ein kurzes Firmenprofil aller teilnehmenden Aussteller. Zudem gibt es einen Link auf die jeweiligen Internetseiten der Unternehmen.

Am Morgen der Veranstaltung Der Griff in den Kleiderschrank sollte an diesem Tag nicht zum Hawaiihemd oder dem bauchfreien Oberteil gehen. Auch wenn die Veranstaltung auf dem Campus stattfindet, ist angemessene Kleidung ein Muss. Ein kompletter Business Look ist keine Pflicht, da viele Bewerber vorher und hinterher noch ihre Vorlesungen besuchen, aber das sogenannte Business Casual ist an so einem Tag angebracht. Am Ende zählt jedoch, dass sich der Bewerber in seinem Outfit wohlfühlt.

Auf der Veranstaltung Der Fakultätskarrieretag hat begonnen. Es gibt viele verschiedene Messestände und man weiß gar nicht so recht, wie man anfangen soll. Das Wichtigste dabei: Nicht schüchtern sein! Meist gehen die Aussteller von selbst auf interessiert aussehende Bewerber zu. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein: Nur Mut und einfach selbst die Aussteller ansprechen. Die Chance direkt mit den Veranwortlichen und Personalern des Lieblings-Unternehmens zu sprechen, kommt so schnell nicht wieder. Der Aussteller hat vorab eine Einladung verschickt? Umso besser! Diese dient als Gesprächsöffner und ist der perfekte Einstieg in das Gespräch. Aber auch ohne Einladung kann jeder MesseBesucher auf die Aussteller zugehen, sich vorstellen und alle Fragen direkt stellen. Schon ist man mitten im Gespräch.

Nach dem Gespräch Auf der Messe gibt es zahlreiche Unternehmen und spätestens bei dem dritten Gespräch hat man wieder vergessen, was der erste Aussteller so alles erzählt hat. Um das zu vermeiden ist es wichtig, nach jedem Gespräch ein paar Notizen zu machen. Was hat der Aussteller erzählt? Sind wichtige Namen gefallen? Wurde bereits etwas vereinbart? Fünf Minuten nach jedem Gespräch für eine kurze Zusammenfassung zu investieren, lohnt sich!

Mit diesem Zeitplan im Hinterkopf steht der Karriere nun nichts mehr im Weg. Wir wünschen viel Erfolg auf den Fakultätskarrieretagen. 37


Finanzkrise – 10 Jahre danach

Der Status Quo der Regulierung des EU Derivate- und Verbriefungsmarkts Sebastian Dey, Rechtsanwalt bei Linklaters in Frankfurt

Derivate und Verbriefungen stehen spätestens seit dem G20-Gipfel in Pittsburgh im September 2009 im Fokus fortschreitender Regulierungen. So wurde im G20 Leaders’ Statement festgehalten, dass sowohl die außerbörslich gehandelten Derivate (over-the-counter oder OTC-Derivate) als auch die Verbriefungsmärkte einer erweiterten und robusteren Regulierung zu unterziehen seien. Dieser Artikel skizziert den Status Quo und die wesentlichen Rechtsgrundlagen der Regulierung des europäischen OTC-Derivate- und Verbriefungsmarkts, ein Rechtsgebiet, das aufgrund seines stetigen Wandels aktuell und zukünftig ein chancenreiches und spannendes Arbeitsumfeld bietet, insbesondere für Nachwuchsjuristen. Regulierung von Derivaten Einer der wesentlichen Eckpunkte der tiefgreifenden Umstrukturierung der europäischen OTC-Derivatemärkte ist die 2012 verabschiedete europäische Marktinfrastrukturverordnung (EMIR). Diese Verordnung soll für mehr Sicherheit und Transparenz im OTC-Derivatemarkt sorgen. EMIR stützt sich dabei auf drei Säulen: Sebastian Dey

38

Finanzkrise – 10 Jahre danach

- Clearingpflicht - Risikominderungspflichten und - Meldepflichten


Bei der Clearingpflicht handelt es sich um die Abwicklung standardisierter OTC-Derivate über eine zentrale Gegenpartei (CCP). Die Clearingpflicht betrifft nur sogenannte finanzielle Gegenparteien und Marktteilnehmer, deren OTC-Derivateportfolios gewisse Schwellenwerte überschreiten (sogenannte nicht-finanzielle Gegenparteien (NFC+)). In diese Schwellenwertberechnung werden solche OTC-Derivate nicht einbezogen, denen eine objektiv messbare Risikominderung zugesprochen wird. Darüber hinaus gilt die Clearingpflicht nur für ausgewählte Kategorien von OTC-Derivaten und erst ab einem jeweils für eine Kategorie festgelegten Startdatum, das sich aus den betreffenden technischen Regulierungsstandards (RTS) ergibt. Derzeit unterliegen bestimmte Zinsderivate- und Kreditderivatekontrakte der Clearingpflicht.

Einer der wesentlichen Eckpunkte der tiefgreifenden Umstrukturierung der europäischen OTC-Derivatemärkte ist die 2012 verabschiedete europäische Marktinfrastrukturverordnung (EMIR). Die Risikominderungspflichten gelten in Bezug auf nicht standardisierte und somit nicht clearingfähige OTCDerivate. Die RTS zu Risikominderungspflichten für nicht clearingpflichtige OTC-Derivate wurden zuletzt durch die delegierte Verordnung vom 20. Januar 2017 berichtigt. Diese beschäftigen sich mit der Besicherung von nicht-geclearten OTC-Derivaten (Besicherungspflicht) und beinhalten im Wesentlichen zwei Pflichten: (1) die Absicherung von laufenden Ausfallrisiken im Hinblick auf den Marktwert eines Derivats (sogenannte Variation Margin) und (2) die Absicherung von Risiken, die durch Schwankungen des Marktwertes der Kontrakte zwischen (a) der letzten Stellung von Sicherheiten vor dem Ausfall der Gegenpartei 39


und (b) der Absicherung oder Ersatzbeschaffung hinsichtlich der ausgefallenen Geschäfte während der sogenannten Nachschuss-Risikoperiode (margin period of risk) entstehen (sogenannte Initial Margin). Die Besicherungspflicht gilt nur für finanzielle Gegenparteien und NFC+ und wird zeitlich gestuft eingeführt. Die Meldepflicht, zuletzt am 26. Oktober 2016 durch neue technische Durchführungsstandards angepasst, betrifft alle Marktteilnehmer und gilt im Gegensatz zu den anderen oben skizzierten Pflichten auch für börsengehandelte Derivate. Die Meldung hat in einer vorgeschriebenen Form unter Angabe bestimmter Einzelheiten gegenüber einem Transaktionsregister zu erfolgen und bezieht sich auf den Abschluss, die Änderung und Beendigung von Derivatekontrakten. Regulierung von Verbriefungen Das Wachstum des EU-Verbriefungsmarkts seit Ende der Finanzkrise ist, im Vergleich zu den USA, weiterhin verhalten. Die Förderung dieses Marktes ist daher ein wesentlicher Baustein der geplanten Kapitalmarktunion. Die EU-Kommission hat deshalb im September 2015 in Anlehnung an zahlreiche bereits existierende Rechtsakte zu Verbriefungen einen Vorschlag zur Schaffung eines neuen Regelungswerks für Verbriefungen (die sogenannte Verbriefungsverordnung) veröffentlicht, durch das Kriterien für einfache, transparente und standardisierte Verbriefungen, sogenannte STS-Verbriefungen (simple, transparent and standardised), festgelegt werden sollen. Ein weiterer Schritt ist die Überarbeitung der Eigenkapitalverordnung (CRR), die zu einer risikogerechteren aufsichtsrechtlichen Behandlung von Banken und Versicherern führen soll, die in STS-Verbriefungen investieren. Im Rahmen einer Verbriefung wird eine Reihe von Forderungen (z.B. Hypotheken oder Verbraucherkredite) eines Gläubigers gebündelt und in handelbare Wertpapiere mit unterschiedlichen Risikokategorien umgewandelt. Eine Verbriefungszweckgesellschaft erwirbt diese Forderungen (True Sale) oder die damit verbundenen Risiken (synthetische Verbriefung) und begibt die Wertpapiere.

Beispielhaft seien hier die Notwendigkeit, dass Forderungsverkäufer in der EU ansässig sein müssen sowie der de facto Ausschluss synthetischer Verbriefungen als auch zu hohe Eigenkapitalanforderungen genannt. Neben Sorgfaltspflichten für Investoren und Selbstbehaltsanforderungen für Originatoren, Sponsoren oder ursprüngliche Darlehensgeber sowie Transparenzpflichten enthält der Vorschlag zusätzliche Kriterien, mit denen einfache, transparente und standardisierte Produkte von komplexen, undurchsichtigen und risikohaltigeren Instrumenten abgegrenzt werden können. Dadurch soll ein umsichtiger, sorgfältig handelnder Investor die Risiken richtig einschätzen können. 40

Finanzkrise – 10 Jahre danach


Das Kriterium der Einfachheit setzt beispielsweise voraus, dass die verbrieften Forderungen durch Kauf oder Abtretung erworben wurden, derselben Vermögenswertkategorie angehören und selbst keine Verbriefungen sind. Die Verbriefungsverordnung erfasst lang- und kurzfristige Verbriefungen (sog. forderungsgedeckte Geldmarktpapiere (Asset Backed Commercial Papers)). Die europäische Wirtschaft begrüßt das Regelungswerk als wichtigen Beitrag zur Revitalisierung des Verbriefungsmarktes. Einige der geplanten Vorschriften seien jedoch änderungsbedürftig. Beispielhaft seien hier die Notwendigkeit, dass Forderungsverkäufer in der EU ansässig sein müssen sowie der de facto Ausschluss synthetischer Verbriefungen als auch zu hohe Eigenkapitalanforderungen genannt. Die Verbriefungsverordnung wird zurzeit in laufenden Trilog-Verhandlungen zwischen dem Europäischen Parlament, der Europäischen Kommission und dem Rat der Europäischen Union diskutiert.

So müssen beaufsichtigte Unternehmen zum Beispiel robuste schriftliche Pläne erstellen, in denen sie die Maßnahmen darlegen, die sie ergreifen würden, wenn ein Referenzwert sich wesentlich ändert oder nicht mehr bereitgestellt wird. Ausblick Zusätzlich wird mit MiFID II / MiFIR die Regulierung von Derivaten erweitert. So wird z.B. der Handel mit Derivaten, die der Clearingpflicht nach EMIR unterliegen und ausreichend liquide sind, auf regulierte Handelsplätze verlegt, d.h. diese Derivate können dann nicht mehr over-the-counter abgeschlossen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt soll die Handelsplatzpflicht zum 3. Januar 2018 in Kraft treten. Darüber hinaus werden Derivatekontrakte, sofern diese Referenzwerte (Benchmarks) verwenden, von der Benchmark-Verordnung erfasst. So müssen beaufsichtigte Unternehmen zum Beispiel robuste schriftliche Pläne erstellen, in denen sie die Maßnahmen darlegen, die sie ergreifen würden, wenn ein Referenzwert sich wesentlich ändert oder nicht mehr bereitgestellt wird. Soweit möglich und angemessen, wird beziehungsweise werden ein oder mehrere alternative Referenzwerte benannt, die anstelle des nicht mehr bereitgestellten Referenzwerts als Bezugsgrundlage verwendet werden könnten. Diese Pläne müssen sich in den vertraglichen Beziehungen zwischen den beaufsichtigten Unternehmen und der betreffenden Kunden widerspiegeln. Es wird zu prüfen sein, wie derartige Pläne die branchenüblichen Dokumentationsstandards, wie z.B. die ISDA-Definitionen, beeinflussen werden. Diese Regelungen sowie die Mehrheit der Vorschriften der Benchmark-Verordnung treten am 1. Januar 2018 in Kraft.

41


MYTALENT

Spielen ausdrücklich erwünscht!

Jugendmedienschutzrecht als Tätigkeitsfeld in einer internationalen Wirtschaftskanzlei Benjamin Dankert

Der Autor hat an der GeorgAugust-Universität Göttingen Rechtswissenschaft studiert und ist seit 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich IT-Recht mit dem Schwerpunkt Medienrecht / Jugendmedienschutzrecht bei Osborne Clarke in Köln.

„Ich hoffe, Sie spielen viel in Ihrer Freizeit?“ So begrüßte mich der verantwortliche Partner an meinem ersten Arbeitstag bei Osborne Clarke. Seine Frage nach meiner Computerspielerfahrung war weit mehr als eine auflockernde Gesprächsfloskel. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter im IT-Team der Kanzlei bin ich mit den unterschiedlichsten Fragen aus dem Bereich des Softwarelizenz- und Softwarevertriebsrechts konfrontiert, z.B. Gestaltung eines Vertrags über die Komposition eines Games-Soundtracks oder Erstellung von AGB oder Datenschutzerklärungen für Apps. Mein Schwerpunkt liegt jedoch auf jugendmedienschutzrechtlichen Fragen. Kein Zufall: Ich promoviere im Jugendmedienschutz. Ein wesentliches Beratungsfeld in diesem Bereich sind dessen strenge Anforderungen an Medienanbieter. Inhalte, die für Kinder oder Jugendliche problematisch sein könnten, unterliegen zahlreichen Beschränkungen. Sie dürfen z.B. nur eingeschränkt beworben und verkauft werden.

Ich bin auf der Kölner myjobfair-Messe auf den Stand von Osborne Clarke aufmerksam geworden. Ich bin auf der Kölner myjobfair-Messe auf den Stand von Osborne Clarke aufmerksam geworden. In einem angenehmen Gespräch mit einer Anwältin aus dem IT-Team der Sozietät stellte sich heraus, dass Osborne Clarke nicht nur generell auf der Suche nach geeigneten wissenschaftlichen Mitarbeitern ist, sondern einen Schwerpunkt in der Beratung von Unternehmen aus dem Games-Sektor hat - als eine von wenigen internationalen Wirtschaftskanzleien. Mein Interesse war sofort geweckt. Noch für die gleiche Woche wurde ein Vorstellungsgespräch vereinbart und schließlich ein Vertrag unterschrieben. Während des Studiums hatte ich keine Erfahrungen in einer internationalen Wirtschaftskanzlei gesammelt und daher Bedenken, inwiefern mir das „besondere“ Arbeitsklima zusagen würde, das allgemein Sozietäten dieser Größenordnung zugeschrieben wird. Meine Bedenken wurden mir aber bereits am ersten Arbeitstag genommen. Ein 42

Spielen ausdrücklich erwünscht!


herzlicher Empfang durch alle Mitglieder des jungen Anwaltsteams und der durchaus lockere Dresscode trugen hierzu maßgeblich bei. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter bin ich von Anfang an in allen Phasen der jugendmedienschutzrechtlichen Beratung eingebunden worden. In der Planungs- und Entwicklungsphase eines Angebots liegt der Schwerpunkt v.a. in der Aufklärung internationaler Mandanten über die zu beachtenden jugendmedienschutzrechtlichen Vorschriften. Die Vorstellungen darüber, welche Inhalte Kinder oder Jugendliche beeinträchtigen können, gehen dabei international stark auseinander. So legen Computerspiele häufig Wert auf historische Detailgenauigkeit. Bei ausländischen Titeln, die im zweiten Weltkrieg spielen, tragen die gegnerischen Figuren daher häufig NS-Kennzeichen an ihren Uniformen. Gerade aus US-amerikanischer Sicht ist das völlig unproblematisch, in Deutschland hingegen strafrechtlich riskant. Auf solche Darstellungen muss daher in der deutschen Spielversion verzichtet werden – im internationalen Vergleich eine deutsche „Besonderheit“. Bei anderen Inhalten ist wiederum der deutsche Jugendschutz deutlich liberaler, wie z.B. bei der Darstellung von Nacktheit oder Konfrontation mit vulgärer Sprache.

Benjamin Dankert

Bei Spielen mit möglicherweise problematischen Inhalten wirke ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Beratung mit, was den Anbieter hier erwarten wird. Bevor ein Spiel dann auf dem deutschen Markt erscheint, erhält es in der Regel vorher von der USK („Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle“) ein Alterskennzeichen. Bei Spielen mit möglicherweise problematischen Inhalten wirke ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Beratung mit, was den Anbieter hier erwarten wird. Für uns Berater heißt das: Gesetzeskommentar und Datenbanken (vorerst) schließen und dafür Controller und Game-Pad in die Hand und spielen. Es ist anfangs immer erforderlich, den Inhalt des jeweiligen Spieles zu „sichten“. Zur Grundausstattung des Jugendschutz-Teams bei Osborne Clarke gehört daher auch eine Auswahl an Spielekonsolen, die hier zum Einsatz kommen. Auf Grundlage dieser Sichtung erfolgt dann eine Einordnung der Spielinhalte in die gesetzlichen Bestimmungen und die Spruchpraxis der USK. Spiele ohne Alterskennzeichen können von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) „indiziert“ werden, wenn diese den Inhalt als jugendgefährdend einstuft. Solche Spiele werden von den großen Elektrofachhandel-Ketten nicht mehr in das Sortiment aufgenommen, können also faktisch nicht verkauft werden. Bei Indizierungsverfahren ist also juristische Expertise gefragt.

43


MYTALENT

Zu beachten ist dabei jedoch, dass die für die Altersfreigabe entscheidende Beurteilung einer etwaigen Entwicklungsbeeinträchtigung oder Jugendgefährdung zumeist eine Mehrzahl an möglichen Entscheidungen zulässt. Im Rahmen der Verfahren ist somit v.a. eine überzeugende Argumentation hinsichtlich der Bewertung der Darstellungen des Spiels, seiner Einordnung und Gewichtung gefragt. Bei Gewaltdarstellungen ist hier eine Vielzahl von Kriterien zu beachten. Der eigentliche Detailgrad der Darstellungen ist hier zumeist nur von untergeordneter Bedeutung. Von besonderem Gewicht sind hingegen Faktoren wie der Gewaltkontext oder eine etwaige Legitimierung, Verharmlosung, aber auch Verherrlichung von Gewalt innerhalb des Spiels. Eine Zu- und Einordnung des Spiels in ein bestimmtes Genre ist ebenfalls unerlässlich. So besteht bei einem Ego-Shooter aus dem Horror-Segment grundsätzlich ein wesentlich anderer Maßstab bei der Visualisierung und dramaturgischen Einbettung von Gewalt als z.B. bei einem „klassischen“ „Jump ‚n‘ Run“-Spiel. Hier ist durchaus auch crossmediales Verständnis gefragt: Wie ist z.B. die Wirkmächtigkeit eines „ZombieShooters“ vor dem Hintergrund einzuordnen, dass durch Filme und Serien wie „World War Z“ oder „The Walking Dead“ auch Jugendliche mit den genretypischen Szenarien und Figuren zunehmend vertraut sind und diese daher entsprechend besser einordnen und verarbeiten können? Die Begründung und etwaige Änderungen im Antrag erfolgen dabei immer in enger Rücksprache mit den Mandanten. Sind dies zumeist ausländische Anbieter, bedeutet dies entsprechend auch viel Übersetzungsarbeit.

Wie ist z.B. die Wirkmächtigkeit eines „Zombie-Shooters“ vor dem Hintergrund einzuordnen, dass durch Filme und Serien wie „World War Z“ oder „The Walking Dead“ auch Jugendliche mit den genretypischen Szenarien und Figuren zunehmend vertraut sind...? Nach Veröffentlichung liegt der Schwerpunkt der Tätigkeiten bei der Betreuung von älteren Spielen. Relevant sind hier v.a. Anträge auf Streichung von Angeboten vom „Index“, die für die Mandanten gestellt werden. Bei Listenstreichungsanträgen müssen wir uns intensiv mit der jeweiligen Indizierungsentscheidung auseinandersetzen. So muss z.B. untersucht werden, ob das Prüfgremium damals einen richtigen/vollständigen Sachverhalt seiner Entscheidung zugrunde gelegt hat. Auch hierfür ist wieder eine „Sichtung“ des Angebots erforderlich. Insbesondere bei älteren Spielen muss dargelegt werden, inwiefern das damals indizierte Angebot inzwischen nicht mehr als jugendgefährdend eingestuft werden kann und daher nicht mehr indiziert werden darf. So haben sich gerade bei Computerspielen die Maßstäbe zum Teil gewaltig verschoben. Während früher einfach animierte Gewaltszenen bereits als problematisch erachtet wurden, ist heutzutage anerkannt, dass solch „veraltete“ Darstellungen für heutige Jugendliche eher eine distanzierende Wirkung haben und daher nicht mehr die gleiche Wirkmächtigkeit besitzen. Andererseits schließen auch vergleichsweise simple Animationen nicht zwangsläufig eine sozial-desorientierende Wirkung auf 44

Spielen ausdrücklich erwünscht!


Heranwachsende und damit eine Jugendgefährdung aus. Entsprechend ist auch hier eine differenzierte Analyse des jeweiligen Spiels essentiell. Im Einzelfall stellt sich immer die Frage, inwiefern der Kunstgehalt eines Spiels ausreichend erfasst und in der Indizierungsentscheidung berücksichtigt wurde. So muss bedacht werden, dass auch Computerspiele „Kunst“ im Sinne des Grundgesetzes darstellen können - dies gilt selbst für jugendgefährdende Angebote. Im Einzelfall ist daher eine Abwägung zwischen den Verfassungsgütern Kunstfreiheit und Jugendschutz nötig. Für diese Abwägung müssen insbesondere Kritiken und Rezensionen aus der Fachpresse recherchiert und herangezogen werden. Das sind nur einige Beispiele für mögliche Beratungsthemen im Jugendmedienschutzrecht. Die Arbeit in einer international operierenden Kanzlei wie Osborne Clarke ist sehr vielfältig. Entscheidend dafür ist v.a. der Umstand, dass man in diesem Bereich nicht nur mit spezifischen Jugendschutzbestimmungen, sondern gerade auch strafrechtlichen und verfassungsrechtlichen Fragen konfrontiert wird.

Fazit Neben der Bereitschaft zu rechtsgebietsübergreifender Arbeit ist aber insbesondere ein allgemeines und angebotsübergreifendes Interesse an Medien von entscheidender Bedeutung für eine Betätigung im Bereich des Jugendmedienschutzrechts. Ohne dieses ist eine Einordnung und überzeugende Beurteilung von medialen Angeboten und Jugendschutzgesichtspunkten kaum möglich. Erfüllt man diese Voraussetzungen, bietet das Jugendmedienschutzrecht die großartige Möglichkeit, in einem dynamischen und weiter an Bedeutung gewinnenden Rechtsbereich tätig zu werden - und die juristische Arbeit mit dem eigenen Interesse an Medien wie Games, Filme und Serien zu verbinden.

45


KARRIERE-SERVICES

Praktika – Zeitverschwendung? Josephin Weller, Redaktion und Marketing (MYJOBFAIR GmbH)

Viele Studenten machen Praktika nur, weil sie sich gut im Lebenslauf lesen lassen. Doch ein Praktikum kann weitaus mehr als den Lebenslauf in die Länge zu ziehen oder durch bekannte Namen aufzuwerten. Es sprechen einige Gründe dafür, die freie Zeit in den Ferien nicht nur zum Entspannen zu nutzen, sondern zumindest eine Zeit lang die gemütliche Couch gegen den Bürostuhl zu tauschen. Gute Noten sind nicht alles – auch nicht im Jurastudium Natürlich hat ein Prädikatsexamen für viele Jurastudenten die höchste Priorität und gerade für Großkanzleien ist es eine Grundvoraussetzung für ein Bewerbungsgespräch. Aber was ist, wenn sich viele Juristen mit sehr guten Noten auf eine Stelle bewerben? Dann zählt für die Personaler, neben der Persönlichkeit, die Praxiserfahrung. Und diese bekommen Studenten vor allem durch Praktika.

Josephin Weller

Den Fuß in die Tür bekommen Ein Praktikum ermöglicht einen frühen Einstieg in ein Unternehmen. So kann der Praktikant bereits in der Praxis seine Motivation und Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Das Unternehmen lernt schon vor einem potenziellen Job-Einstieg die Arbeitsweise kennen. Bei einer späteren Festanstellung hat man so die Chance, jemandem, dessen Arbeitsweise das Unternehmen nicht kennt, vorgezogen zu werden. Der perfekte Job-Einstieg.

So kann der Praktikant bereits in der Praxis seine Motivation und Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Die Chance rauszukommen Wer würde nicht gerne mal für eine Zeit weg von „zuhause“? Ob Berlin oder London, mit einem Praktikum ist dies möglich. Denn Praktika bieten neben der Vielzahl an Erfahrungen für die Zukunft auch eine optimale Chance eine neue Stadt oder ein neues Land kennenzulernen. Außerdem macht es sich auch gut im Lebenslauf, wenn man einige Monate „woanders“ gelebt hat. Damit zeigt man dem Unternehmen ganz nebenbei noch seine Flexibilität. 46

Praktika – Zeitverschwendung?


Ferienpraktikum oder Urlaubssemester? Grundsätzlich kann man mit jedem Praktikum Erfahrungen sammeln, ob es zwei Wochen dauert oder sechs Monate. Je länger das Praktikum andauert, desto besser lernt man die Praxis im Arbeitsleben kennen und verschafft sich so einen Eindruck von dem späteren Beruf. Allerdings bieten sich in den Semesterferien nur kurzzeitige Praktika an. Für längere Praktika ist es jedoch in der Regel problemlos möglich, ein Urlaubssemester zu nehmen. Achtung: Dabei sollte einem bewusst sein, dass dies die Regelstudienzeit verlängert. Da muss jeder selbst entscheiden, ob einem Praxiserfahrung oder ein schnell abgeschlossenes Studium wichtiger sind.

Falls ein Praktikum in Frage kommen sollte, bieten die Fakultätskarrieretage tolle Möglichkeiten einen Platz zu ergattern. Jeder muss natürlich selbst entscheiden, wie er oder sie sich optimal auf das Arbeitsleben vorbereitet. Falls ein Praktikum in Frage kommen sollte, bieten die Fakultätskarrieretage tolle Möglichkeiten einen Platz zu ergattern.


MYJOBFAIR FRAGT

Bayer AG

Dr. Gabriel Harnier | Leiter Law, Patents & Compliance T: 0214/3025649 F: 0214/3026786 M: gabriel.harnier@bayer.com

myjobfair fragt, Arbeitgeber antworten. Hier im Gespräch mit: Dr. Gabriel Harnier

mjf: Herr Dr. Harnier, viele Unternehmen versuchen mittlerweile frühzeitig junge Talente an sich zu binden. Fördern Sie aktiv die Bindung von Praktikanten und Referendaren an Ihr Unternehmen? Haben Bewerber für den Berufseinstieg größere Chancen bei Ihnen, wenn sie vorab z.B. die Referendarstation bei Bayer absolviert haben?

Dr. Gabriel Harnier

gh: Es ist uns wichtig, Bayer den Studenten und Referendaren als möglichen Arbeitgeber näher zu bringen. In der Ausbildung lernen die Studierenden eher die klassischen Gebiete kennen und das Berufsbild des Syndikusrechtsanwaltes ist oftmals noch nicht so bekannt. Dabei bietet Bayer als Weltunternehmen gerade für Juristinnen und Juristen eine anspruchsvolle Tätigkeit auf hohem Niveau. Wir präsentieren Bayer daher bei verschiedenen Karrieremessen und bieten Praktikanten und Referendaren Ausbildungsstellen an. Für Kolleginnen und Kollegen im Referendariat ist es eine gute Gelegenheit, Bayer, unsere Rechtsabteilung sowie unsere Arbeitsweise kennenzulernen und festzustellen, ob sie sich so etwas vorstellen können. Und auch wir lernen die Menschen kennen und freuen uns, wenn wir gute Talente gewinnen können. Einige Kolleginnen und Kollegen waren während des Referendariats bei uns und wurden als Berufseinsteiger von uns übernommen. mjf: In welchen Sparten können junge Juristen in Ihrem Unternehmen arbeiten? Was macht die Tätigkeit bei Ihnen besonders interessant und wieso sollten sich Nachwuchsjuristen für Ihr Haus entscheiden? gh: In erster Linie sind bei uns Juristinnen und Juristen in der Rechtsabteilung tätig. Neben dem allgemeinen Wirtschaftsrecht besteht bei uns die Möglichkeit u.a. in den Bereichen Arbeits- und Gesellschaftsrecht, M&A, Datenschutz, Compliance und IT-Recht zu arbeiten. Darüber hinaus sind Juristinnen und Juristen auch in anderen Fachabteilungen wie z.B. Personal, Steuern und Finanzen tätig. Die Mitarbeiterzufriedenheit ist bei Bayer überdurchschnittlich hoch, was u.a. auf die interessanten Arbeitsgebiete, gute Entwicklungschancen und Fortbildungsprogramme, eine attraktive Vergütung und sichere Arbeitsplätze zurückzuführen ist. Wir sind stolz auf unser gutes Betriebsklima, die Work-Life Balance und tolle Arbeitgeber-Angebote wie Aktienoptionsprogramme, Kindergartenbetreuung etc. mjf: Bayer ist ein internationaler Konzern, Sie beschäftigen Mitarbeiter aus 127 Ländern auf sechs Kontinenten und fördern die Zusammenarbeit zwischen den Beschäftigten. Angenommen, ein Mitarbeiter aus der

48

Bayer AG


Tipp 7: CV einstecken und übergeben: Wer schreibt, der bleibt – und zwar im Gedächtnis!

10 Tipps für den perfekten Messe-Besuch


MYJOBFAIR FRAGT

Rechtsabteilung möchte gerne ein Jahr im Ausland an einem anderen Standort verbringen, um eine neue Kultur kennenzulernen; ist das unkompliziert möglich? gh: Wir haben in 33 Ländern eigene Rechtsabteilungen und arbeiten bei globalen Projekten international zusammen. Bei uns gibt es verschiedene Möglichkeiten, Auslandserfahrung zu sammeln. Das fängt an bei klassischen Geschäftsreisen, und geht weiter über sog. Short Term Assignments, die von 3 Monaten bis 1 Jahr gehen. Aber auch längere Auslandsaufenthalte sind möglich – aktuelle Beispiele sind deutsche Kolleginnen und Kollegen, die in den USA, China und Singapur tätig sind (ca. 2 und mehr Jahre). mjf: Von Ihrer Website konnten wir entnehmen, dass es bei Ihnen neben der individuellen Gehälter und leistungsbezogenen Entlohnung auch „zahlreiche weitere attraktive Leistungen“ gibt. Jetzt sind wir neugierig geworden, unsere Leser bestimmt auch – daher die Bitte: Verraten Sie uns, was dahinter steckt?

Ergänzend zum Gehalt und einer Erfolgsbeteiligung, würdigen wir bei Bayer besondere Leistungen z.B. gerne durch persönliche Auszeichnungen oder individuelle Einmalzahlungen. gh: Aber sicher, die Liste ist lang! Ergänzend zum Gehalt und einer Erfolgsbeteiligung, würdigen wir bei Bayer besondere Leistungen z.B. gerne durch persönliche Auszeichnungen oder individuelle Einmalzahlungen. Wir bieten eine Reihe von verschiedenen Möglichkeiten zur Altersvorsorge, natürlich auch ein Aktienbeteiligungsprogramm, Mitarbeiter-Fonds, PKW-Leasing etc. Eine große Rolle bei unserer hohen Mitarbeiterzufriedenheit aber spielt unsere starke Aus- und Weiterbildung. Im Sinne des „lebenslangen Lernens“ unterstützen wir unsere Mitarbeiter in jeder beruflichen Phase dabei, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem neuesten Stand zu halten, weiter auszubauen und so ihr eigenes Potential voll auszuschöpfen. Weiterhin ist es uns bei Bayer wichtig, ein familienfreundliches Arbeitsumfeld zu schaffen. Unsere Mitarbeiter profitieren daher von zahlreichen Vorteilen, die ihnen ein produktives Arbeitsleben im Einklang mit den Bedürfnissen ihrer Familie ermöglichen – u.a. flexible Arbeitszeiten, Kinderbetreuung, Freiraum für die Pflege von Angehörigen. Ich denke, dass wir hier ganz weit vorne sind. mjf: Zuletzt noch eine Frage zu Ihrer Kernkompetenz „Gesundheit“. Was tun Sie, um das Leben Ihrer Beschäftigten zu verbessern? Sind denn die Mitarbeiter bei Bayer besonders fit und gesund? gh: Bayer tut als Arbeitgeber sehr viel dafür, dass wir uns gesund und fit halten können. Als Mitarbeiter profitieren wir unter anderem von regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen, individuellen Gesundheitsberatungen, Rücken-Checks, Schutzimpfungen, Ergonomieberatung am Arbeitsplatz und entspannten Mittagspausen mit Bewegungsaktionen. Wir können auch an Ernährungsprogrammen und ergänzenden Sportprogrammen teilnehmen. Mit Jahresaktionen lenkt Bayer die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter immer auf ein 50

Bayer AG


besonderes Schwerpunktthema – wie z.B. die innere Balance, Ernährung und sportliche Aktivitäten und Schritte zählen. Auch in der Rechtsabteilung haben wir uns des Themas angenommen und haben in Zusammenarbeit mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement interne Fortbildungsveranstaltungen zu Themen wie z.B. „Fit im Arbeitsalltag“ oder „Work-Life Balance“. Das ist so umfassend, da ist wirklich für jeden etwas dabei. Ach ja und darüber hinaus können wir bei Bayer mit spezifischen Versicherungen unsere gesetzliche Vorsorge ergänzen und auch auf diese Weise unsere Lebensqualität verbessern. Wir wollen, dass sich unsere Mitarbeiter immer wohl fühlen und sich optimal entwickeln können.

Mit Jahresaktionen lenkt Bayer die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter immer auf ein besonderes Schwerpunktthema. mjf: Herr Dr. Harnier, wir danken Ihnen für das Gespräch.


Commercial & Trade ist ganz nah am Leben:

Berufseinstieg im International Commercial & Trade Antonia Rojahn, LL.M., Rechtsanwältin bei Baker & McKenzie in Mßnchen

52

Berufseinstieg im International Commercial & Trade


International Commercial & Trade – was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff? Viele Jurastudenten und Assessoren können sich darunter zunächst einmal nicht viel vorstellen. International Commercial & Trade ist kein typisches Rechtsgebiet, das jede Großkanzlei anbietet, zumindest nicht als eigene Praxisgruppe. Beratung von der „Geburt der Produkte“ an Wer sich nach Abschluss des Jurastudiums für das Rechtsgebiet International Commercial & Trade entscheidet, den erwarten jede Menge spannende vertragsrechtliche und vertriebsrechtliche Fragen. In unserer Praxisgruppe beraten wir Mandanten von der „Geburt“ ihrer Produkte an – zum Beispiel bei Entwicklungs- und Kooperationsverträgen –, zeigen ihnen, wie sie die Vertriebswege bestmöglich strukturieren und beraten sie bis hin zum Ausscheiden der Produkte aus dem Markt – Stichworte Produktrückruf und -haftung. Daher sollte man ein ausgeprägtes Interesse für klassisches Zivilrecht mitbringen. Wichtig sind außerdem ein ausgeprägtes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und eine pragmatische Herangehensweise.

Wichtig sind außerdem ein ausgeprägtes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und eine pragmatische Herangehensweise. Verträge im Fokus Im International Commercial & Trade hat man es unter anderem mit der Vertragsgestaltung zu tun. Als Anwalt entwirft man schwerpunktmäßig maßgeschneiderte Vertriebsverträge. Dazu gehört auch, dass man Mandanten bei der Wahl der passenden Vertriebsstruktur berät. Typische Vertriebswege sind zum Beispiel der Vertrieb über Vertragshändler, Handelsvertreter, Franchise-Systeme oder über das Internet. Man berät in allen Fragen des nationalen, europäischen und internationalen Vertriebsrechts und gibt vor allem auch Empfehlungen, welches die günstigste Rechtsordnung ist. Da viele Geschäfte auf der Grundlage von Standardverträgen abgeschlossen werden, muss man als Anwalt in diesem Rechtsgebiet auch eine besondere Expertise im Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben. Wenn es darum geht, bestehende Verträge unserer Mandanten zu überarbeiten und anzupassen, spielen auch kartell- und wettbewerbsrechtliche Aspekte eine Rolle. Sind die Vertragsentwürfe erstellt, unterstützen wir die Mandanten oft auch dabei, die Verträge zu verhandeln. Darüber hinaus vertreten wir Mandanten gerichtlich und außergerichtlich in streitigen vertriebsrechtlichen Auseinandersetzungen. Bei den Streitigkeiten geht es häufig um die Beendigung von Vertriebsverträgen, da Vertragshändler und Handelsvertreter bei Vertragsende unter bestimmten Voraussetzungen einen Ausgleichsanspruch geltend machen können.

Antonia Rojahn

Über die Grenzen hinweg Ein weiterer Schwerpunkt sind umfangreiche grenzüberschreitende Vertragsprojekte. Die meisten unserer Mandanten vertreiben ihre Produkte nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Der Mandant wünscht sich einen Ansprechpartner in Deutschland, der seine Fragen koordiniert und am Ende ein einheitliches und 53


verständliches Endprodukt erstellt. Daher arbeitet unser deutsches Team eng mit den ausländischen Kollegen im International Commercial & Trade zusammen. Hier ist interkulturelle Kompetenz gefragt und die Freude, sich in andere Jurisdiktionen hineinzuversetzen. Außerdem ist ein Verständnis anderer Rechtssysteme nützlich, um für den Mandanten eine gute Transferleistung erbringen zu können. Sachverhalte vor dem geistigen Auge vorstellbar Eine Besonderheit im Bereich International Commercial & Trade ist, dass man sich die meisten Sachverhalte sehr gut vor dem geistigen Auge vorstellen kann. Zudem streben Mandanten oft keine zu 100 Prozent rechtlich wirksame Lösung an, sondern sind bereit, zugunsten einer pragmatischen Lösung gewisse Risiken einzugehen. Für die Beratung ist wichtig, stets Dinge von hinten aufzurollen, also die Rechtsfolgen im Blick zu haben. Schließlich hat man als Rechtsanwalt im International Commercial & Trade auch viele Berührungspunkte mit Kollegen anderer Rechtsgebiete. Schnittstellen ergeben sich beispielsweise bei M&A Transaktionen im Rahmen von Due Diligences, bei denen ich vor allem mit den Corporate-Kollegen zusammenarbeite. Mit den Arbeitsrechtlern schließe ich mich kurz, wenn es zum Beispiel um die Abgrenzung von „Handelsvertreter“ und „Arbeitnehmer“ geht. Die Kollegen aus dem IP frage ich oft bei der Vertragsgestaltung um Rat. Auch mit den IT-Rechtlern arbeite ich sehr häufig in Sachen E-Commerce und Datenschutz zusammen. Innovation und Legal Tech Neben der fachlichen Expertise stehen im International Commercial & Trade die Themen Innovation und Legal Tech derzeit hoch im Kurs. Im kanzleiinternen Netzwerk gibt es beispielsweise eine “Legal Tech Community“, der Anwälte aller Praxisgruppen beitreten können. Die Mitglieder teilen Artikel und Erkenntnisse über neue Trends und Produkte, sammeln Erfahrungen und bieten so eine Plattform, auf der man sich informieren und austauschen kann. Ein weiteres laufendes Projekt im Bereich International Commercial & Trade ist, dass wir die Kernprozesse im Bereich International Commercial & Trade dokumentieren und visualisieren. Damit stellen wir Transparenz über die Arbeitsabläufe im Team her, schaffen Verbindlichkeit und zeigen Verbesserungspotenzial. Ziel ist dabei unter anderem auch, Qualitätsthemen effizient zu handhaben. Jeder Anwalt kann sich aktiv einbringen. Außerdem fördert die Kanzlei die Entwicklung neuer Ideen und Projekte durch das zurzeit im Trend liegende “Design Thinking“. Anwälte, die an dieser Methode interessiert sind, können sie sich durch Workshops weiterentwickeln und Design Thinking nutzen, um neue Projekte zu erarbeiten. Als Teil einer wirklich globalen Law Firm haben wir ein dreistufiges Innovationsprogramm, das wir über die kommenden Jahre ausrollen werden: Kurzfristig geht es um Business Optimisation, dazu zählen Projektmanagement-Tools, Data Visualisation und eine Strategie des “Digital First“ – bei Pitches, Publikationen und in der gesamten Kommunikation. Mittelfristig gehen wir davon aus, dass wir neue, digitale Produkte um 54

Berufseinstieg im International Commercial & Trade


unsere Beratungsleistung herum entwickeln und dies in anderer, kreativer Umgebung tun werden. Langfristig stellen wir uns als “Law Firm of the Future“ auf, die komplexere und zugleich „bedienerfreundlichere“ Beratungsprodukte anbietet, im Sinne einer einfacheren User Experience. Für Juristen, die mit anderen Disziplinen zusammenarbeiten wollen, für die Teamwork und Co-Creation attraktiv klingen und die neue Technologien als Chance begreifen, ergeben sich hier spannende Möglichkeiten.

Es ist abwechslungsreich, nah am Leben und rechtlich anspruchsvoll. Zusammenfassend lässt sich International Commercial & Trade mit drei Adjektiven beschreiben: Es ist abwechslungsreich, nah am Leben und rechtlich anspruchsvoll – und nicht zuletzt durch die Themen Legal Tech und Innovation, die eine zunehmend wichtigere Rolle in der Kanzlei spielen, am Puls der Zeit. Ein typischer Arbeitstag

Morgens

Mittags Nachmittags

Abends

Mein Wecker klingelt, ich stehe auf. Zum Frühstück gibt es Müsli mit Obst. Mit dem Fahrrad mache ich mich auf den Weg ins Büro. Ich arbeite an einer Klageerwiderung an einer vertriebsrechtlichen Streitigkeit. Mittagessen mit einer Freundin in der Innenstadt. Ich verfasse eine E-Mail an eine japanische Kollegin und beantworte Fragen eines japanischen Mandanten im Hinblick auf einen Vertrag über den Handel mit Emissionszertifikaten, der deutschem Recht unterliegt. Im Münchner Büro gibt es dienstags bis donnerstags ein gemeinsames Abendessen mit Kollegen im Konferenzraum. Ich wende mich per Mail an Kollegen in Spanien, Frankreich, den USA, Italien und UK und bitte sie, die Gewinnspielbedingungen nach lokalem Recht zu prüfen. Mit einem Anwalt unserer Korrespondenzkanzlei in Ecuador telefoniere ich wegen einer Ausgleichsforderung eines ecuadorianischen Vertragshändlers nach Kündigung durch unseren Mandanten. Nachdem ich meine Zeiten erfasst habe, fahre ich den Rechner herunter. Der Tag ist geschafft. An einigen Tagen gehe ich danach noch eine kleine Runde laufen, Tennis spielen oder treffe mich mit Freunden. Jeder Tag ist ein bisschen anders. Ein typischer Arbeitstag kann so, wie oben skizziert, aussehen.


MYTALENT Drei Monate Brüssel:

Die Referendarsstation bei Beiten Burkhardt Katharina Meeser

Die Autorin hat an der GoetheUniversität in Frankfurt am Main Rechtswissenschaft studiert und ihr Referendariat am Landgericht Frankfurt im August 2017 erfolgreich abgeschlossen. Ihre dreimonatige Wahlstation absolvierte sie am Brüsseler Standort der Kanzlei Beiten Burkhardt.

Eigentlich hatte ich mich ja für den Berliner Standort interessiert, als ich mich auf dem Fakultätskarrieretag am Stand von Beiten Burkhardt bewarb. Da ich bis dahin alle meine Stationen in Frankfurt absolviert hatte, wollte ich in der Wahlstation einfach gerne nochmal etwas anderes sehen. Als sich dann kurzfristig die Chance ergab, nach Brüssel zu gehen, da der dortige Standort zufällig zum passenden Zeitraum noch jemanden suchte, zögerte ich nicht lange. Das Bewerbungsverfahren lief dann unkompliziert über das Recruitment-Management in Berlin ab und innerhalb einer Woche stand der Plan, drei Monate in Brüssel zu verbringen.

Brüssel erscheint auf den ersten Blick als eher unspektakuläre Hauptstadt, hat diesen Ruf jedoch meiner Meinung nach völlig zu Unrecht. Brüssel erscheint auf den ersten Blick als eher unspektakuläre Hauptstadt, hat diesen Ruf jedoch meiner Meinung nach völlig zu Unrecht. Nicht nur durch die große Expat-Community gibt es immer etwas zu tun und zu erleben. Man kann auch abgesehen von Pommes und Waffeln sehr gut essen gehen und die Brüsseler sind nicht gerade feierfaul, es ist also immer irgendwo was los. Da Brüssel mit knapp über einer Million Einwohnern eine recht überschaubare Hauptstadt ist, sind alle Orte bequem zu erreichen. In der Innenstadt kann man sich ohnehin gut zu Fuß bewegen und auch in den äußeren Stadtbezirken ist kaum ein Ziel länger als eine halbstündige Tramfahrt entfernt. Brüssel ist zudem auch sehr gut nach außen vernetzt, sodass man am Wochenende (wo Zugtickets innerhalb Belgiens übrigens nur die Hälfte kosten) sehr gut den Rest des Landes, wie beispielsweise Brügge, Gent oder die Nordseeküste, erkunden kann, aber auch Paris, London oder Amsterdam liegen jeweils nur knapp zwei Stunden Zugfahrt (oder günstiger mit dem Fernbus) entfernt. 56

Die Referendarsstation bei Beiten Burkhardt


Die Lebenshaltungskosten liegen in Brüssel etwas höher als in Frankfurt. Für drei Monate ist das aber sicher machbar. Unverhältnismäßig teuer sind komischerweise Drogerieartikel. Zudem sollte man, wie bei jeder Auslandsstation, daran denken, dass man beim heimischen Bundesland Trennungsgeld beantragen und auch Fahrtkosten erstattet bekommen kann. Von der Kanzlei gab es vor Beginn der Station einen Leitfaden mit Infos und Kontakten für die Wohnungssuche. Aufgrund der vielen Praktikanten ist das Wohnungsangebot vielfältig. Sucht man etwas Preiswerteres, sollte man sich trotzdem frühzeitig kümmern. Brüssel ist offiziell zweisprachig: Französisch und Flämisch. Wobei man weitaus mehr Französisch hört – das Verhältnis ist etwa 70/30 – und ohnehin auch ohne Probleme mit Englisch zurechtkommt. Schöner ist es natürlich, immer die Landessprache zu sprechen. Eine kleine Auffrischung des Schulfranzösisch wäre wohl durchaus sinnvoll gewesen, zumal ein dreimonatiger Aufenthalt in Brüssel auch die hervorragende Möglichkeit bietet, dieses zu vertiefen. Das Beiten-Büro liegt im 11. Stock eines Bürogebäudes am Ende der Avenue Louise im Stadtteil Ixelles. Von hier aus kann man vieles zu Fuß erreichen, aber auch Bus und Tram befinden sich unmittelbar vor der Tür. Zudem kann man im nahegelegenen Bois de la Cambre sehr gut nach der Arbeit laufen gehen, dort auf einer der Liegewiesen zu Mittag essen oder die Afterwork-Veranstaltungen besuchen.

Katharina Meeser

Der erste Tag im Büro war anders als man es von einer Großkanzlei erwartet. Begrüßt wurde ich von der Office-Managerin sowie einer anderen Referendarin. Darauf folgte nicht die übliche Vorstellungsrunde durch das Haus – bei lediglich einem Stockwerk wohl auch nicht notwendig - sondern direkt der Jour Fixe. Hier werden wöchentlich die aktuellen Fälle und Termine besprochen. So haben alle einen Überblick darüber, was die anderen machen, man kann sich austauschen und „brainstormen“. Bei Neuankömmlingen beginnt dies erstmal mit deren Vorstellung. So lernt man sich kennen.

Die Bürosprache ist Deutsch, die Fälle werden auf Deutsch, Englisch und Französisch bearbeitet. Französisch ist auch hier nicht unbedingt notwendig, jedoch sicherlich von Vorteil. Es hat schon viele Vorteile an einem kleineren Standort einer großen Kanzlei zu arbeiten. Auf der einen Seite kommt man in den Genuss der Ressourcen und hat Kontakt mit den spannenden Mandaten einer Großkanzlei, auf der anderen Seite erlebt man die familiäre Atmosphäre einer kleinen Kanzlei. Insgesamt arbeiten lediglich sechs Personen dauerhaft im Brüsseler Büro, davon drei Anwälte. Hinzu kommen regelmäßig drei Referendare oder Praktikanten. Man kennt seine Kollegen. Mittags wird zusammen gekocht, abends oftmals zusammen etwas unternommen. Es gibt immer wieder Einladungen zu Vorträgen oder anderen interessanten Veranstaltungen, wie beispielsweise Sommerfeste der Landesvertretungen. Auch Sport, wie Laufen 57


MYTALENT

oder Basketball, wird regelmäßig zusammen gemacht. Für den 20-Kilometer-Lauf durch Brüssel sind sogar ehemalige Referendarskollegen für ein Wochenende zurückgekommen. Die Kanzlei berät hier hauptsächlich im EU-Recht, insbesondere im Kartell- und Beihilfenrecht, aber auch deutsches Recht kommt durchaus zur Anwendung. Die Bürosprache ist Deutsch, die Fälle werden auf Deutsch, Englisch und Französisch bearbeitet. Französisch ist auch hier nicht unbedingt notwendig, jedoch sicherlich von Vorteil. Da ich, wie sicherlich viele andere, Europarecht in der Uni eher lückenhaft gelernt habe, gab es hier viel Neues zu entdecken. Wobei mir rückblickend wohl auch mein universitäres Wissen nicht unbedingt viel weitergeholfen hätte. In der Uni lernt man schließlich nicht, worauf es ankommt, wenn man die Kommission davon überzeugen möchte, bestimmte Antidumpingmaßnahmen nicht zu verlängern. Ansonsten erledigt man natürlich die üblichen Referendarstätigkeiten. Man recherchiert, fertigt Entwürfe und Mandantenschreiben und nimmt an Gesprächen teil. Ab und zu kann man auch mal zur Kommission fahren. Insgesamt wird man in einem kleinen Büro vielleicht etwas besser eingebunden.

Fazit Die Station in Brüssel kann ich rückblickend auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich hatte eine tolle Zeit und auch generell ist die Wahlstation eine super Gelegenheit, ganz ohne den Druck des schriftlichen Examens nochmal eine andere Stadt (und auch ein anderes Rechtsgebiet) kennenzulernen.

58

Die Referendarsstation bei Beiten Burkhardt


Werde Teil von mytalentprogram Was ist das mytalentprogram eigentlich? Das mytalentprogram ist das Förderungsprogramm von myjobfair und unterstützt junge Juristen fast jeder Ausbildungsstufe mit echten Leistungen. Diese sind u.a. ein Begrüßungspaket, digitale Karteikartensätze von BRAINYOO, ein Jahresabonnement der JA oder JuS, u.v.m. Die jeweiligen Leistungen sind natürlich von der entsprechenden Förderstufe abhängig. Was gibt es für Förderstufen? Das Programm gliedert sich in vier Förderstufen – mytalentstarter, mytalent-junior, mytalent-senior und mytalent-alumni. Jede Stufe stellt natürlich andere Anforderungen an die Bewerber. Für die Stufe starter setzen wir ein Abitur von mindestens 2,0 voraus. Mit einer Zwischenprüfung von mindestens 10 Punkten besteht die Chance ein mytalentjunior zu werden. Wird das erste Staatexamen mit mindestens 9 Punkten abgeschlossen kann der Bewerber als senior gefördert werden. Für alumni muss das zweite Staatsexamen abgeschlossen sein, erstes sowie zweites Staatsexamen müssen addiert mindestens 17 Punkte ergeben. Was bringt mir das mytalentprogram? Neben den oben genannten Leistungen, welche unsere Stipendiaten je nach Stufe erhalten, gibt es noch weitere Vorteile des mytalentprogram. Partnerunternehmen von myjobfair haben die Möglichkeit, Teilnehmer des mytalentprogram zu einem exklusiven Vorstellungsgespräch in deren Büro einzuladen. Damit dabei nichts schief gehen kann, bietet myjobfair den Talenten im Vorfeld des Gesprächs ein Coaching an. Ganz nach dem Motto: Echte Leistungen, echte Beratung, echt gut. Anzeige

59


MYJOBFAIR FRAGT

SVEN KARG

Referent Olympischer Spitzensport | Deutscher Turner-Bund e.V. E: Sven.Karg@dtb-online.de

myjobfair fragt, Juristen antworten. Hier im Gespräch mit: Sven Karg

mjf: Herr Karg, wir freuen uns mit Ihnen heute erstmals einen Juristen in unserer Interviewrunde begrüßen zu können, der nicht bei einem „klassischen Jura-Arbeitgeber“ beschäftigt ist. Können Sie uns kurz nennen, wie es bei Ihnen zur Beschäftigung beim DTB kam? sk: Aufgrund meiner leistungssportlichen Karriere vor meinem Studium, blieb ich dem Leistungssport stets in verschiedenen Funktionen treu, wollte aber in diesem Bereich eigentlich nicht beruflich tätig werden. Manchmal ist es halt Zufall, Schicksal oder einfach nur die Bestätigung des Sprichwortes „Am richtigen Ort zur richtigen Zeit“, denn ich bekam vom DTB bei einer Leistungssporttagung das Angebot die Stelle als Referent Olympischer Spitzensport antreten zu können. mjf: Warum haben Sie sich für diesen Karriereweg entschieden - und wo sehen Sie (auch für sich) die Vorteile bei einem Sportverband als Arbeitgeber? sk: Sport und Recht ist ja bekanntlich ein sehr großes Feld und man glaubt gar nicht, wie oft man in der Planung und Organisation des Leistungssports mit Gesetzen, Verordnungen und Paragraphen in Berührung kommt. Die Vorteile bei meiner Tätigkeit sind die Verbindung zwischen den Verwaltungs- und Organisationsaufgaben im Büro und der direkten Umsetzung beim Delegations- und Athletenmanagement bei nationalen und internationalen Veranstaltungen. Generell muss man sagen, dass Sportverbände gute Arbeitgeber sein können. So hat der DTB eine an den TvÖD angelehnte Vergütung mit den Regelungen zu Freizeitausgleich, Urlaub und Wochenendarbeit. Er bietet zudem interessante Arbeitsplätze in den klassischen Bereichen Finanzen und Verwaltung, aber auch in den sportorientierten Abteilungen Freizeit-, Gesundheit-, Wettkampfsport und im Bereich Olympischer Spitzensport. Gerade in den sportorientierten Abteilungen wird die Verbindung von Arbeit im Büro, aber auch bei Sportveranstaltungen, gefordert. mjf: Wenn Sie sich Ihren persönlichen Arbeitsalltag anschauen, an welchen Stellen würden Sie sagen profitieren Sie von Ihrem juristischen Hintergrund? sk: Die juristische Ausbildung insbesondere die spezifisch juristische Herangehensweise an die Erfassung, 60

Sven Karg


Verarbeitung und Lösung von komplexen Sachverhalten in kurzer Zeit sind große Vorteile bei der Bewältigung der anstehenden täglichen Aufgaben. Als Beispiel nenne ich dabei immer die Organisation einer internationalen Großveranstaltung im Spitzensport, wie die Turn-WM 2019 in Stuttgart. Hier müssen internationale Verträge in englischer bzw. französischer Sprache vorbereitet, geprüft und verhandelt werden. Und dies immer unter Einhaltung der bestehenden gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, der Schweiz (Sitz des Internationalen Verbandes), der sportfachlichen Regularien und rechtlichen Vorgaben der Partner, wie Bundesinnenministerium, Landesministerium, Stadt und Sponsoren. Es müssen gemeinsam mit dem Ausrichter vertragliche Rahmenbedingungen (z.B. mit den TV-Produktionsunternehmen), Spezialverträge (z.B. für Künstler für das Showprogramm oder Software-Firma zur Ergebnisdarstellung) bis hin zu Honorarverträgen gestaltet und juristisch begleitet werden. mjf: Durch das herausragende Abschneiden der Deutschen Turner (m/w) bei Olympia, nicht nur hinsichtlich der Platzierungen, sondern auch der Leidenschaft der Einzelnen und dem Top-Mannschaftsgefüge, steht der DTB derzeit ja doch sicher stark im Fokus. Wissen Sie, ob sich das auch bei dem Interesse am DTB als Arbeitgeber widerspiegelt? Und wenn ja, ggf. auch von rechtswissenschaftlichen Bewerbern oder eher von (Ex-)Sportlern, Marketingkaufleuten oder Eventmanagern?

Sven Karg

sk: Es stimmt, dass wir in Rio erfolgreich waren. Die Goldmedaille von Fabian Hambüchen war sicherlich dabei ein ganz besonderes Highlight! Ob die Olympischen Spiele direkte Auswirkungen auf die Arbeitgeberlandschaft im Sportbereich haben, ist schwer zu beantworten. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass eine Kombination aus Sportmanagement und Rechtswissenschaft keine schlechte Voraussetzung in meinem Arbeitsbereich sind.

Man sollte sein Blickfeld eben auch immer über den juristischen „Tellerrand“ hinaus behalten. mjf: Abschließend nochmal eine Frage im Hinblick auf Ihren eigenen Werdegang. Was würden Sie einem Nachwuchsjuristen zu seiner beruflichen Entscheidung mit auf den Weg geben, damit er den für sich passenden Karriereweg nimmt? Und nicht, um hier einmal alle Klischees mit zu bedienen, auf falschen Boden aufkommt? sk: Ich kann aus meiner Sicht jedem Nachwuchsjuristen raten, nicht zu verzweifeln, wenn man nach dem 1. Staatsexamen noch nicht ganz genau weiß, in welche Richtung es gehen soll. Zum einen ist das Referendariat mit den unterschiedlichen Pflicht- und Wahlstationen ein großer Schritt für die (juristische) Berufswahl. Zum anderen sind Juristen in vielen Arbeitsbereichen einsetzbar und man sollte sein Blickfeld eben auch immer über den juristischen „Tellerrand“ hinaus behalten. mjf: Haben Sie besten Dank für das freundliche Gespräch. 61


KARRIERE-SERVICES

Den richtigen Arbeitgeber finden Falk Schornstheimer, Coach und HR-Berater (Lawyer-Coaching.de)

Ich werde Jurist! Sagen sich Jahr für Jahr Tausende von Studienanfängern und schreiben sich für Rechtswissenschaften ein. Ich will etwas Solides machen, etwas Vielseitiges, etwas Handfestes, etwas, womit ich Geld verdiene, so die Begründungen. Oder auch: mir fällt nichts anderes ein. Für Medizin reicht der Abi-Schnitt nicht, Maschinenbau, Informatik Ingenieurswissenschaften…zu schwer, zu speziell… werd‘ ich Jurist! Aber Jura ist noch kein Beruf. Will ich Anwalt werden oder Richter, Staatsanwalt oder Unternehmensjurist, gehe ich in die Verwaltung, in den Öffentlichen Dienst, steuere ich Verbände, Stiftungen, Vereine, NGOs an, oder mache ich als Jurist etwas ganz anderes – Wirtschaft, Industrie, Unternehmensberatung? Fragen über Fragen. Gerade wenn ich zwei wirklich gute Examina hinlege und mir meinen Berufseinstieg quasi aussuchen kann, habe ich umso mehr die Qual der Wahl. Achtzig Prozent eines jeden Examensjahrgangs im Fach Rechtswissenschaften beantworten die Frage nach dem beruflichen Ziel mit „Anwalt“. Es gibt zwei Möglichkeiten das zu erreichen: Den Weg des geringsten Widerstands (einfach auf die erst beste Stellenanzeige bewerben, die Anwaltsstation nochmal aufwärmen). Oder möglichst viel ausprobieren und recherchieren. Deshalb sind Praktika, Referendariat, freie Mitarbeit so wertvoll. Im Austausch mit anderen Juristen merken Sie sehr schnell, ob Sie von dessen Berufsalltag fasziniert sind oder eher eine Abneigung entwickeln. Ein Besuch auf einer Karrieremesse ist in diesem Orientierungsprozess ebenfalls nützlich. Nirgendwo sonst erhalten Sie auf so engem Raum in so kurzer Zeit so viele Vergleichsmöglichkeiten. Grundlegende Fragen bei diesem Recherche-Prozess sollten sein: - Was kann ich (längerfristig) gut? - Zu welchem Unternehmen passe ich eigentlich? - Was ist mir wichtig im Beruf? - Was will ich überhaupt nicht? - Auf was im Leben kommt es mir neben dem Beruf noch an? - Inwieweit kann ich dieses Interesse mit meinem angestrebten Beruf verbinden? - Wenn beide Konzepte kollidieren, entscheide ich mich für den Beruf oder meine privaten Vorlieben? - Wo ist aktuell im Markt Bedarf, wo habe ich Chancen? 62

Den richtigen Arbeitgeber finden


Tipp 8: Nacharbeiten: Statt sich alles halb zu merken, Notizen machen!

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


KARRIERE-SERVICES

Kanzleien im Fokus Ist Ihre Wahl schließlich auf den Anwaltsberuf gefallen gilt es, eine Reihe weiterer Fragen zu klären. Bei welchem Typ Kanzlei werde ich glücklich, wo kann ich meine Stärken am besten entfalten? Kanzlei ist nicht gleich Kanzlei. 1. Internationale Großkanzlei Egal ob mit US- oder UK-Hintergrund die Unternehmenssprache ist schon mal (überwiegend) Englisch und die Arbeit oft grenzüberschreitend. Das Geschäftsmodell besteht gerade darin, große Mandate in mehreren Jurisdiktionen aus einer Hand zu betreuen. 2. Deutsche Großkanzlei Die deutschen Namen unter den großen Sozietäten sind rar geworden, vor allem an der Marktspitze. Doch auch hier wird viel international gearbeitet und der Arbeitsalltag ist nicht sehr anders als in internationalen Kanzleien (außer dass häufig mehr Autonomie herrscht und weniger in internationalen Gremien abgestimmt werden muss). Das bedeutet so oder so: An Ihrer internationalen Ausrichtung führt kein Weg vorbei – sowohl bezogen auf englische Sprachkenntnisse als auch auf einen internationalen (Berater-)Stil in Auftreten und Kleidung bis in die Kommunikation und Verhaltensweisen hinein.

Es wartet viel Arbeit. Die hohen Gehälter, für die Großkanzleien berühmt sind, gibt es nicht umsonst. Für beide Kanzleitypen gilt: Es bestehen hohe Einstiegs-Voraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation (zwei vollbefriedigende Examen; häufig zudem gewünscht LL.M. und/oder Promotion sowie fließendes Englisch). Es wartet viel Arbeit. Die hohen Gehälter, für die Großkanzleien berühmt sind, gibt es nicht umsonst. Das hohe Einkommen wird von den angestellten Anwälten nicht selten als Schmerzensgeld betrachtet, das eine Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit aufwiegen soll. Geringe Partnerchancen – insbesondere bei den global players – kommen dazu und in den meisten Fällen nach wie vor das Up-or-out-Prinzip. Das bedeutet, wer sich nicht entwickelt, nicht vom Associate zum Senior Associate und irgendwann zum Partner (oder Counsel) wird, der muss die Kanzlei verlassen. 3. Mittlere und kleine Kanzleien Mittlere und kleinere Kanzleien, vielfach von ehemaligen Partnern oder Associates von Großkanzleien gegründet, können hoch attraktive Arbeitgeber sein. Zum anwaltlichen Mittelstand gehören daneben auch kleinere Ableger großer internationaler Kanzleien in Deutschland, die erst noch wachsen wollen. Bei beiden Kanzleitypen geht es um eine ähnliche Klasse an Mandaten wie in Großkanzleien bei ähnlichen Ansprüchen, aber überschaubareren Organisationsstrukturen. Mittelstand eben, statt Konzern. 64

Den richtigen Arbeitgeber finden


4. Boutiquen Die Anwaltsboutique als Firma konkurriert weit weniger mit Großkanzleien als mittelständische Sozietäten. In der fachlichen Nische, in der sie extrem spezialisiert tätig ist, steht sie allerdings häufig den Teams aus den Großkanzleien gegenüber. Eine Boutique ist eine kleine, in der Regel auf ein Rechtsgebiet spezialisierte Einheit, die fachlich einen sehr guten Ruf genießt. Im Öffentlichen Recht, im Gewerblichen Rechtsschutz, Vergaberecht oder Arbeitsrecht gibt es richtig gute Boutiquen. Wer sich also sicher ist, in der heutigen Zeit kein M&A-Spezialist, kein Finanzrechtler, kein Transaktionsanwalt werden zu wollen, der ist in Boutiquen hervorragend aufgehoben.

Entgegen landläufiger Meinung kann ein guter Anwalt auch hier gutes Geld verdienen und – fachlich und persönlich sehr glücklich werden. Also nicht unterschätzen! 5. So genannte „Feld-Wald-und-Wiesen-Kanzleien“ Ein witzig, nicht abschätzig gemeinter Gattungsbegriff für Allerwelts-Kanzleien „um die Ecke“, die nicht unbedingt im Wirtschaftsrecht tätig sind, sondern vom Familien- über das Verkehrs- bis zum Asyl-, Sozialund Strafrecht alle Arten von Rechtsgebieten und (auch private) Mandanten betreuen. Entgegen landläufiger Meinung kann ein guter Anwalt auch hier gutes Geld verdienen und – fachlich und persönlich sehr glücklich werden. Also nicht unterschätzen!

Fazit Die Qual der Wahl ist somit auch eine Chance zu überprüfen, welches Umfeld und welche Kanzlei-Ausrichtung mir am meisten liegen. Mindestens genauso wichtig wie das Kanzlei-Renommee und Spezialisierungen ist im Übrigen die Frage, bei welchem Partner ich eigentlich lande. Diese sind gerade am Anfang Mentor und Meister zugleich, bei denen ich als Rollenvorbilder neben dem puren Handwerk auch das Auftreten und lebenswichtige Tricks und Kniffe lerne. Hier muss die Chemie stimmen. Also Augen auf bei der Partnerwahl!

65


Die Bank-BondFinanzierung

Ein Beispiel fßr die eigenverantwortliche Tätigkeit junger Associates Odilo Wallner, Rechtsanwalt bei Shearman & Sterling LLP in Frankfurt


Ein Telefonat nach Irland und dann eines nach Polen, um Sicherheitenverträge abzustimmen. Anschließend eine Telefonkonferenz mit dem Londoner und New Yorker Büro, um die Gläubigervereinbarung (Intercreditor Agreement) zu besprechen. Danach warten, bis die Anwaltskollegen in Brasilien aufgestanden sind, um Legal Opinions zu verhandeln. Dazwischen noch ein Dutzend E-Mails in andere Länder. So gestaltet sich ein typischer Vormittag bei einer großen Bank-Bond-Finanzierung, bei der ich als Associate vor kurzem mitarbeitete. Bei einer solchen Finanzierung nimmt ein Unternehmen Geld sowohl über den Kapitalmarkt mittels einer Anleihe (Bond) als auch über den Kreditmarkt mittels eines klassischen Bankkredits auf. Seit der Finanzkrise sind großvolumige Kredite in Form einer reinen klassischen Kreditfinanzierung durch Banken seltener geworden. Unternehmen treten für langlaufende Kredite in größerem Maße an den Kapitalmarkt heran und nehmen Anleihen auf. Die Bonität der Anleihen wird durch unabhängige Ratingagenturen wie beispielsweise Moody’s oder Standard and Poor’s bewertet (Noten: AAA – CCC). Abhängig von der Bonitätsnote wird unterteilt in Investment Grade und Non-Investment Grade-Anleihen. Ein Non-Investment Grade-Rating bedeutet in aller Regel eine höhere Ausfallwahrscheinlichkeit. Aufgrund des größeren Investmentrisikos bieten solche Anleihen entsprechend höhere Renditen und werden daher auch als High Yield Bonds bezeichnet. Sie werden meist durch umfangreiche Garantien und teilweise auch dingliche Sicherheiten der Konzerngesellschaften abgesichert, kommen aber auch in ungesicherter Form vor.

Neben der Abdeckung des langfristigen Finanzierungsbedarfs muss aber auch die Finanzierung des meist schwankenden Betriebsmittelbedarfs gewährleistet werden. Neben der Abdeckung des langfristigen Finanzierungsbedarfs muss aber auch die Finanzierung des meist schwankenden Betriebsmittelbedarfs gewährleistet werden. Dies geschieht in der Regel durch eine in der Höhe variable Betriebsmittelkreditlinie. Eine Bank-Bond-Finanzierung besteht daher zumeist aus einer Kombination aus einer Anleihe (manchmal kombiniert mit Laufzeitkrediten) für die langfristige Finanzierung und einer revolvierenden Betriebsmittelkreditlinie und/oder Garantielinie. Aufgrund des Umfangs der Betriebsmittelinie und der eventuellen Laufzeitkredite werden die Kredite als Konsortialdarlehen ausgestaltet, das heißt, es schließen sich mehrere Banken zur Risikostreuung zusammen und geben die Darlehen unter einem gemeinsamen Rahmenkreditvertrag.

67


Anteilseigner

Restricted Group Sicherheiten Garantien

Anleihegläubiger

Anleihe

Sicherheiten Garantien

Konzernmutter

Emmissionsvehikel

Darlehensnehmer

Konzerngesellschaften Ausland

Konzerngesellschaften Inland

Darlehen

Konsortialbanken

Die Unternehmensfinanzierung ist ein spannendes juristisches Feld, das bereits jungen Associates die Möglichkeit eröffnet, selbstständig an komplexen und sehr internationalen Transaktionen mitzuarbeiten. Die eingangs erwähnte Bank-Bond-Finanzierung, an der ich als Associate mitarbeitete, gestaltete sich beispielsweise folgendermaßen: Ein europäisches Industrieunternehmen mit vielen Tochtergesellschaften weltweit hatte bereits eine erhebliche Verschuldung, welche refinanziert werden sollte. Ein Teil des langfristigen Finanzierungsbedarfs wurde hier durch eine Anleihe gedeckt, welche aufgrund des hohen Verschuldungsgrades des Unternehmens ein Non-Investment Grade-Rating erhalten hatte. Zur Deckung des restlichen langfristigen sowie des schwankenden Finanzierungsbedarfs des Tagesgeschäfts wurden Konsortialdarlehen aufgenommen (in Form eines Laufzeitkredits (Term Loan) für den langfristigen und in Form einer revolvierenden Kreditlinie zur Deckung des Finanzierungsbedarfs für das Tagesgeschäft). Die Finanzierung der Anleihe sollte konzernintern besichert werden. Hierzu wurde eine so genannte Restricted Group definiert, wobei innerhalb dieser Gruppe alle Gruppengesellschaften (ab einer bestimmten Größe) weltweit den Kredit und die Anleihe garantieren und Sicherheiten hierzu bestellen. Ferner enthielten die Anleihebedingung und der Kreditvertrag bestimmte Beschränkungen, welche einen ungehinderten Mittelabfluss an die Anteilseigner verhindern und sicherstellen, dass die Verbindlichkeiten hieraus nicht nachrangig zu anderen Verbindlichkeiten der relevanten Gesellschaften rangieren. Neben der reinen Verhandlung der Kreditvertrags- und Anleihendokumentation musste zwecks Erstellung 68

Die Bank-Bond-Finanzierung


der Sicherheitenverträge in den jeweiligen Sitzstaaten der Garantie- und Sicherheitengeber eine Vielzahl von Jurisdiktionen eingebunden werden. Hierzu wurde in jedem betroffenen Land eine Kanzlei beauftragt, die neben den Sicherheiten auch die sonstige notwendige Dokumentation nach lokalem Recht (wie z.B. Gesellschafterbeschlüsse und Registeranmeldungen) erstellte. Neben der Mitarbeit an der Erstellung des Kreditvertrags und des Anleihenprospekts war eine meiner Aufgaben als Associate die Koordinierung der lokalen Anwälte und deren Führung durch die Transaktion sowie das Überarbeiten der lokal erstellten Dokumente zur Sicherung eines einheitlichen Standards. Dies erfordert zahlreiche Telefonate und E-Mails rund um die Welt. Insgesamt hatte ich Anwälte aus 17 verschiedenen Ländern zu betreuen. Mehrere Investmentbanken wurden angefragt, als Emissionsbanken zu fungieren und Käufer für die Anleihe zu finden. Gleichzeitig wurden Banken angesprochen, sich als Kreditgeber am Konsortialdarlehen zu beteiligen. Wir wurden für die Beratung des Emittenten beziehungsweise Kreditnehmers mandatiert. Als Kreditnehmer wurden bestehende Gruppengesellschaften unseres Mandanten ausgewählt. Aus steuerlichen und regulatorischen Gründen war Emittentin der Anleihe eine Tochtergesellschaft in Luxemburg. Phase: Due Diligence Bei der Due Diligence verschafft man sich ein Bild über die rechtliche und wirtschaftliche Lage des Unternehmens. Gerade in der Kapitalmarkt-Due Diligence ist dies ein spannender Schritt. Als Associate oder Referendar sieht man sich unter anderem Vorstandsprotokolle durch, nimmt an Managementpräsentationen teil und stellt dabei Fragen zum Geschäftsverlauf, zur Risikoposition des Unternehmens sowie zu dessen Zukunftsplänen und -perspektiven. Die im Rahmen der Due Diligence gewonnenen Kenntnisse dienen als Grundlage für die Prospekterstellung und gleichzeitig dem Ausschluss beziehungsweise der Minimierung von Haftungsrisiken der Emissionsbanken.

Bei der Due Diligence verschafft man sich ein Bild über die rechtliche und wirtschaftliche Lage des Unternehmens. Phase: Anleihenprospekt Nach der Due Diligence wird für die potentiellen Anleger ein Anleihenprospekt (sogenanntes Offering Memorandum) erstellt, in dem das Unternehmen, seine Geschäftstätigkeit und die Anleihe detailliert beschrieben werden. Der Prospekt legt auch alle mit einer Investition in das Unternehmen und die Anleihe verbundenen relevanten (geschäftlichen und rechtlichen) Risiken offen und umfasst häufig mehrere hundert Seiten. Der Prospekt wird von den Anwälten des emittierenden Unternehmens entworfen, wobei die Anwälte der Emissionsbanken den die Anleihebedingungen beschreibenden Teil entwerfen. Der Entwurf des Prospekts wird von den Bankenanwälten durchgesehen und kommentiert. In meinem Beispielsfall betreute ich insbesondere die Abschnitte über die Beschreibung der rechtlichen Risiken der Anleihe sowie die des deutschen 69


Insolvenzrechts. Andere Associate-Kollegen beschäftigten sich mit der Darstellung des Unternehmens und seiner Geschäftstätigkeit. In sogenannten Drafting-Sessions trifft man sich mit Vertretern des Unternehmens und der Emissionsbanken und den Wirtschaftsprüfern und bespricht die Entwürfe. Basierend darauf werden jeweils neue Versionen produziert und kommentiert. Dies geht einige Runden und Wochen hin und her, bis ein finaler Prospekt entstanden ist. Die Prospekterstellung ist ein spannender Prozess, in dem man auch als junger Anwalt bereits umfassend aktiv mitwirkt.

Odilo Wallner

Phase: Vertragsdokumentation und Legal Opinions Parallel zur Prospekterstellung wird die gesamte Vertragsdokumentation zur Anleihe und zum Kredit erstellt, inklusive Anleihevertrag (in meinem Beispiel eine sogenannte Indenture nach dem Recht von New York), dem Übernahmevertrag der Anleihe durch die Emissionsbanken (Purchase Agreement), dem Konsortialkreditvertrag und einer Gläubigervereinbarung (sogenanntes Intercreditor Agreement, welches das Rangverhältnis zwischen den Anleihegläubigern und den Konsortialbanken regelt). Die Eckpunkte der Anleihebedingungen und der Konsortialkreditvertrag werden mit den Banken und dem Unternehmen verhandelt. Die Anwälte der Banken und wir als Kreditnehmeranwälte setzen diese Punkte um und verhandeln direkt in Abstimmung mit den Parteien die Dokumentation im Detail. Ich beschäftigte mich in dieser Phase vornehmlich mit der Erstellung der deutschen Sicherheiten und koordinierte die Erstellung der ausländischen Sicherheiten. In jeder relevanten Jurisdiktion entwarfen die Bankenanwälte die Sicherheiten, während die Anwälte des Unternehmens die notwendigen Beschlüsse auf Unternehmensseite erstellten. Mir fiel die Aufgabe zu, die ausländischen Dokumente durchzusehen und sicherzustellen, dass sie den einheitlichen Vorgaben entsprachen und auf die Transaktion abgestimmt waren.

Neben der Erstellung der von uns abzugebenden Legal Opinion fiel mir hierbei die Aufgabe zu, die von den lokalen Anwälten erstellten Legal Opinions durchzusehen und mit den Banken abzustimmen. Zusätzlich zur unterschriebenen Vertragsdokumentation verlangen Banken sogenannte Legal Opinions von den beteiligten Kanzleien. Die Legal Opinion ist eine schriftliche Erklärung einer beratenden Kanzlei, in der diese unter anderem bestätigt, dass das Unternehmen die Verträge wirksam abgeschlossen hat und dass die Vertragsregelungen inhaltlich rechtsgültig sind. Neben der Erstellung der von uns abzugebenden Legal Opinion fiel mir hierbei die Aufgabe zu, die von den lokalen Anwälten erstellten Legal Opinions durchzusehen und mit den Banken abzustimmen. Phase: Closing Beim Closing wird die Anleihe ausgegeben und der Kredit gezogen. Am selben Tag oder kurz vorher werden die Verträge hierzu unterzeichnet und die Sicherheiten bestellt. Voraussetzung für die 70

Die Bank-Bond-Finanzierung


Unterzeichnung der Verträge sowie die Auszahlung des Kredites und der Emission der Anleihe ist das Vorliegen einer ganzen Reihe an Auszahlungsvoraussetzungen. Das Zusammentragen der benötigten Dokumente und der Koordination der sonstigen Auszahlungsvoraussetzungen ist eine typische Aufgabe für junge Anwälte. Hier gilt es in enger Abstimmung mit dem Mandanten und den Anwälten des Unternehmens, umfangreichen Voraussetzungen strukturiert abzuarbeiten, damit am Closing-Tag alles vorliegt. Phase: Post Closing Aus verschiedenen Gründen werden manche Verträge und Dokumente erst nach dem Closing abgeschlossen oder geliefert. Zusätzlich sind unter einigen Dokumenten noch Anzeigen zu versenden oder Sicherheiten zu registrieren. Wie bei den Auszahlungsvoraussetzungen ist auch dies eine Aufgabe, welche von jungen Kollegen wahrgenommen wird und einen nach dem Closing noch für ein bis mehrere Wochen beschäftigt halten kann. Fazit Eine Bank-Bond-Finanzierung hält ein hoch interessantes und weitgefächertes Aufgabenspektrum bereit. Auch für Referendare und junge Anwälte mit wenig Erfahrung gibt es viele Bereiche, in denen man von Beginn an tatkräftig mitarbeiten kann. Unter Einbindung in das Team und Anleitung von Partnern und erfahrenen Associates kann man früh Verantwortung für einen Teilbereich übernehmen. Man bekommt schnell Mandantenkontakt und kann seine Kommunikationsfähigkeiten bei Gesprächen und E-Mail-Verkehr mit Anwälten und Mandanten im In- und Ausland erweitern. Nicht zuletzt ermöglicht eine kombinierte Kreditund Kapitalmarktfinanzierung Einblicke in zwei Welten und man kann an der Verzahnung zweier unterschiedlicher Finanzierungsarten mitwirken.

Im Finanzierungsbereich fallen dabei eine Vielzahl zivilrechtlicher Themen und Fragestellungen an, die es einem ermöglichen, sein an der Universität erworbenes Wissen unmittelbar praktisch anzuwenden. Im Finanzierungsbereich fallen dabei eine Vielzahl zivilrechtlicher Themen und Fragestellungen an, die es einem ermöglichen, sein an der Universität erworbenes Wissen unmittelbar praktisch anzuwenden. Bei der mit einer Finanzierung häufig verbundenen Sicherheitenbestellung kann man dann auch einen Ausflug in die Weiten des Sachenrechts machen. Wer in dem Bereich arbeiten möchte, sollte Lust am Zivilrecht mitbringen, ein Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge haben und gerne im Team arbeiten.

71


KARRIERE-SERVICES

Bewerbungstipps für Juristen Falk Schornstheimer, Coach und HR-Berater (Lawyer-Coaching.de)

Viele Bewerber sind sich sicher: Wenn ich zwei VB habe, kann ich meine Bewerbung auf einem Bierdeckel abgeben. Und irgendwie stimmt das auch – jedenfalls wenn man sich bei Kanzleien bewirbt. Kanzleien agieren wirklich oftmals großzügig in formalen Dingen, solange die Noten stimmen. Etwas anders sieht es allerdings aus, wenn ein Bewerber keine VBs hat oder später – auch als Top-Kandidat – einmal aus der Kanzleiwelt heraus will und sich bei Unternehmen oder öffentlichen Institutionen bewirbt. Hier gilt: An zeitgemäßen professionellen Bewerbungsunterlagen führt kein Weg vorbei. Mein für das Praktikum zusammengeschusterter, gerade so aktualisierter Lebenslauf konkurriert dann mit den Bewerbungsunterlagen von Kaufleuten, Verwaltungsangestellten, Ingenieuren, IT-Fachleuten. Was speziell Juristen in der Praxis an Lebensläufen abliefern, ist im Vergleich dazu allzu oft haarsträubend. Dabei ist ein Lebenslauf wie eine Visitenkarte. Schon an der äußeren Form kann ich ablesen, wie viel Mühe sich ein Bewerber gegeben hat, wie sorgfältig er arbeitet und welche Ansprüche er an seine Arbeitsergebnisse stellt. Deshalb hier einige ganz praktische Tipps: 72

Bewerbungstipps für Juristen


Tipp 9: Nachhaken: Du hast Interesse? Dann schick im Nachgang eine Mail an die Aussteller.

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


KARRIERE-SERVICES

Lebenslauf Der Lebenslauf muss entgegen anderslautender Gerüchte nicht auf zwei Din A4-Seiten gepresst werden. Drei, maximal vier Seiten sind erlaubt. Er hat eine Überschrift („Lebenslauf“) und enthält ein Bewerbungsfoto (s.u.). Er ist vor allem übersichtlich gegliedert und erzählt von der Gegenwart in die Vergangenheit („umgekehrt chronologisch“). Er enthält Angaben zu den beruflichen/praktischen Zielen, zu akademischem, schulischem und beruflichem Werdegang (Praktika, Nebenjobs). Sie können von besonderen Leistungen und Erfolgen berichten und geben besondere Kenntnisse an (Sprachen, IT usw.). Ein gutes Muster finden Sie unter www.myjobfair.de

Auch wenn in USA und UK seit jeher darauf verzichtet wird, ist das Bewerbungsfoto in Deutschland nach wie vor üblich. Das Bewerbungsfoto Auch wenn in USA und UK seit jeher darauf verzichtet wird, ist das Bewerbungsfoto in Deutschland nach wie vor üblich – es sei denn, eine Stellenausschreibung weist ausdrücklich darauf hin, dass auf ein Foto verzichtet werden soll. Ein gutes, professionelles Bewerbungsfoto in der Größe von 5x7 cm lockert das Textfeld des Lebenslaufs auf (es wird oben rechts, links oder mittig eingefügt, je nach Geschmack). Ein guter Fotograf kann Sie beraten und er macht sich auch die Mühe, Sie in unterschiedlichen Outfits zu fotografieren, damit Sie einen Vergleich haben. Das Anschreiben Hier gilt: Nie länger als eine Seite, nie ein Standardanschreiben, in dem nur Textbausteine ausgetauscht werden, nie nur eine Zusammenfassung des Lebenslaufs. Ein Anschreiben ist ein Kommunikationskanal. Es sollte so präzise wie möglich auf die Anforderungen der Stellenanzeige antworten. Sie bauen darin handfeste Argumente für sich als zukünftiger Mitarbeiter/Mitarbeiterin auf. Sie machen klar, warum Sie davon überzeugt sind, die mit der Position verknüpften Anforderungen erfüllen zu können. Sie machen darüber hinaus vor allem Ihre Motivation deutlich und geben einen Hinweis darauf, warum Sie in dem speziellen Unternehmen arbeiten wollen. Die Bewerbungsmappe Ist heute in der Regel elektronisch. Sie enthält zusammengefügt in einer PDF-Datei Ihr Anschreiben, den Lebenslauf und sämtliche relevante Zeugnisse (Hochschulreife, Examina, wesentliche Praktikumszeugnisse und/oder die besten Stationszeugnisse, ggf. Arbeitszeugnisse). Die Datenmenge des PDFs sollte sich an etwaigen Angaben der Stellenanzeige orientieren, aber nie größer als 5 MB sein. Diese elektronische Bewerbungsmappe verschicken Sie als Anhang mit einer freundlichen kurzen Mail, in der Sie auch Ihre Mobil-Nummer für den schnellen Rückruf nennen, an die angegebene E-Mail-Adresse. Im Falle von Bewerbungsportalen müssen die Dokumente meist einzeln hochgeladen und zusätzlich eine Bewerbermaske ausgefüllt werden. 74

Bewerbungstipps für Juristen


Tipp 10: Nach der Messe ist vor dem Job! Bei Kanzlei-Events offen zeigen und Eindruck hinterlassen.

10 Tipps fĂźr den perfekten Messe-Besuch


KARRIERE-SERVICES

Initiativbewerbung oder Stellenausschreibung? Eine echte Alternative zu ausgeschriebenen Stellen („Vakanzen“) ist die Initiativbewerbung (nicht: „Blindbewerbung“!). Gerade auf der Ebene des Praktikums oder der Station ist die eigene Initiative sogar das Mittel der Wahl. Umso mehr können Sie aussuchen, wohin Sie möchten. Wichtig ist: Nicht im Allgemeinen und Ungefähren stecken bleiben. Was interessiert mich als Bewerber genau an diesem Arbeitgeber? Und woran könnte er Interesse haben, mit welchen Qualifikationen, Kompetenzen und Erfahrungen könnte ich punkten? Eine sehr praktische Gelegenheit dies alles herauszufinden sind natürlich Karrieremessen wie die Fakultätskarrieretage. In jedem Fall ist die intensive Auseinandersetzung mit der Website des Unternehmens/ der Kanzlei Pflicht.

Nach der Begrüßung steht am Anfang natürlich Smalltalk. „Haben Sie gut hergefunden? Wie geht es Ihnen heute? Hatten Sie eine gute Anreise?“ Das Vorstellungsgespräch Wenn die Unterlagen erstellt, das Ziel definiert und die ideale Position über eine Stellenanzeige oder InitiativBewerbung identifiziert ist, klingelt irgendwann unvermeidlich das Telefon. Einladung zum Vorstellungsgespräch! Aber wie geht das, wie läuft ein solches Gespräch ab? Jeder hat irgendwann das erste und meist keine genaue Vorstellung davon. Aber alles halb so wild. Es geht – anders als manche Bewerbungs-Ratgeber meinen – nicht ums Grillen und gegrillt werden. Das Bewerbungs- oder Vorstellungsgespräch ist keine Prüfung, kein Examen. Es geht um Dialog, um ein Kennenlernen auf Augenhöhe. Das Unternehmen/die Kanzlei wirbt heute mindestens genauso um qualifizierte Mitarbeiter wie umgekehrt Praktikanten, Referendare und Berufseinsteiger sich um eine gute, interessante und gut bezahlte Stelle bewerben. Nach der Begrüßung steht am Anfang natürlich Smalltalk. „Haben Sie gut hergefunden? Wie geht es Ihnen heute? Hatten Sie eine gute Anreise?“ Wer wäre dabei nicht verkrampft. Aber das muss nicht sein. Mut zur Lockerheit. Ein paar interessierte Fragen zum Unternehmen, zum Bürostandort, zum Gesprächspartner selbst und schon läuft das Gespräch. Es folgt die Phase der gegenseitigen Vorstellung. Hilfreich ist ganz sicher, wenn der Bewerber sich hier vorbereitet hat und nicht nur seinen Lebenslauf langatmig referiert, sondern seine Person kurz, knapp, knackig auf den Punkt bringen kann. Wer ist er, was hat er bisher gemacht, über welchen Ausbildungshintergrund verfügt er, was interessiert ihn, was will er in Zukunft machen, warum hat er sich gerade bei diesem Unternehmen beworben? Um diese Themen vorzubereiten, hilft die rhetorische Frage an sich selber: Was soll mein Gesprächspartner über mich (weiter-)erzählen können? Auf die Vorstellungsphase folgt der Abgleich der Anforderungen. Das Unternehmen klopft nochmals ab, ob Sie wirklich über alle Kompetenzen verfügen, die für die Position wichtig sind. Im vierten Gesprächsabschnitt geht es um Fragen, Fragen und nochmal Fragen. Vor allem auch um Fragen, die Sie noch haben (natürlich sind Sie vorbereitet und haben welche. Wer keine Fragen stellt wirkt uninteressiert und eben schlecht vorbereitet). Vielleicht werden anschließend noch die Konditionen besprochen (Gehalt, Urlaub, Fortbildung, 76

Bewerbungstipps für Juristen


Sonderleistungen), vielleicht bleibt dieser Teil aber auch einem zweiten Gesprächstermin vorbehalten, bei dem der Bewerber noch weitere Unternehmensvertreter kennenlernt. Wichtig ist, dass Sie nach Abschluss des Gesprächs wissen, wie es weitergeht. Wer meldet sich bis wann bei wem? Müssen Sie noch Unterlagen nachreichen? Was ist der nächste Schritt? Wenn Sie am Abend über das Vorstellungsgespräch nachdenken und sich darin bestärkt fühlen, die Stelle gerne antreten zu wollen, ist es nicht verboten, dies dem oder den Gesprächspartnern auch mitzuteilen. Eine kurze Dankesmail verbunden mit der Bekräftigung Ihres Bewerbungswunsches wirkt höflich, verbindlich und sympathisch. Mit diesen Tipps und Empfehlungen ist der Erfolg nicht automatisch garantiert, aber Sie haben gezeigt, dass Sie gut vorbereitet sind. Und das ist mehr als die halbe Miete.


Die vielschichtige Arbeit im

Bau- und Immobilienrecht

Frederic Jürgens, Rechtsanwalt bei MELCHERS Rechtsanwälte in Heidelberg Nikolas K. Bauer, Rechtsanwalt bei MELCHERS Rechtsanwälte in Heidelberg

Beim Durchblättern der Stellenanzeigen stolpert man häufig über offene Stellen im Bereich des „Bau- und Immobilienrechts“. Als Bewerber können Sie mit diesen Begriffen zunächst wenig anfangen. Bis auf wenige Ausnahmen wird privates Baurecht nicht an den Universitäten gelehrt. Das Baurecht kennen Sie also nur aus den Vorlesungen des öffentlichen Rechts. Mit dem Immobilienrecht durften Sie sich in der Sachenrechtsvorlesung auseinandersetzen. Das Bau- und Immobilienrecht ist aber weit mehr als öffentliches Baurecht oder Sachenrecht. Um Ihnen einen ersten Überblick zu geben, wird nachfolgend die Tätigkeit im Bau- und Immobilienrecht am Ablauf eines Bauvorhabens skizziert: Ihre Tätigkeit beginnt mit der Beratung beim Kauf einer Immobilie. Will Ihr Mandant eine Immobilie für den Privatgebrauch erwerben, dann beschränkt sich die Beratung oftmals nur auf das Prüfen oder Erstellen des Kaufvertrags und dessen Anlagen.

Frederic Jürgens

Beabsichtigt Ihr Mandant aber den Erwerb einer Gewerbeimmobilie als Renditeobjekt, werden Sie im Rahmen eines Share- oder Asset Deals gemeinsam mit Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern eine „DueDiligence-Prüfung“ durchführen und dabei für Ihren Mandanten die rechtlichen und finanziellen Risiken herausarbeiten. So prüfen Sie zum Beispiel die Grundbücher auf Belastungen in Form von Grundschulden, Hypotheken oder Grunddienstbarkeiten oder ob die öffentlich-rechtlichen Vorschriften spätere Umbauten zulassen. Ferner prüfen Sie die bestehenden Vertragsverhältnisse auf deren Inhalt und ob diese gekündigt oder übertragen werden können. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die Mietverträge, die gegebenenfalls wegen fehlender Schriftform jederzeit gekündigt werden können und somit die Kaufpreisfinanzierung gefährden. Sofern möglich, lassen Sie sich Mietpreisgarantien geben. Beabsichtigt Ihr Mandant auf einem noch unbebauten Grundstück ein Bauvorhaben zu realisieren, dann müssen Sie prüfen, ob das Grundstück überhaupt für dieses Vorhaben geeignet ist. Gibt es öffentlich-

78

Die vielschichtige Arbeit im Bau- und Immobilienrecht


rechtliche Vorschriften, die dem Bauvorhaben entgegenstehen? Spätestens bei der Bauvoranfrage wird ein Architekt oder ein Generalplaner hinzugezogen. Meist drängen diese schon relativ früh darauf, einen schriftlichen Planervertrag mit Ihrem Mandanten zu schließen, um keine unentgeltliche Akquise zu leisten. Bei den Planerverträgen sind die Besonderheiten der HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) zu beachten, die als zwingendes Preisrecht den gesetzlichen Mindest- und Höchstrahmen der Honorare für dort aufgelistete Leistungen vorgeben. Lässt sich das gewünschte Bauvorhaben auf dem Grundstück realisieren, dann prüfen Sie den Kaufvertragsentwurf für das Grundstück oder fertigen diesen an. Je nach Art und Alter der Immobilie gilt es hierbei auf die jeweiligen Anforderungen im Kaufvertrag einzugehen. Handelt es sich zum Beispiel um ein altes Fabrikgelände, dann sollten Sie für den Käufer darauf achten, dass bodenschutzrechtliche Regressansprüche nicht ausgeschlossen werden. Sollten Sie oder Ihr Mandant nicht über eine ausreichende steuerrechtliche Expertise verfügen, dann empfehlen Sie Ihrem Mandanten dringend, den Vertragsentwurf von seinem Steuerberater auf Optimierungspotential beziehungsweise Risiken prüfen zu lassen.

Nikolas K. Bauer


Bevor Ihr Mandant nun die anstehenden Verträge mit den Bauunternehmen abschließt, klären Sie ihn über die rechtlichen Vor- und Nachteile der weiteren Vorgehensweise auf. Der klassische Ablauf eines Bauvorhabens sieht zunächst den Abschluss der Verträge für den Architekten und die Fachplaner (Tragwerk, Raumakustik, technische Gebäudeausrüstung etc.) oder eines Generalplaners vor. Auf Basis der erstellten (Fach-)Pläne werden dann die jeweiligen Bauunternehmen oder ein Generalunternehmer beauftragt. Abweichend vom klassischen Bauablauf geht der Trend inzwischen zunehmend hin zum sogenannten BIMVerfahren (Building Information Modeling). Die Architekten und Fachplaner arbeiten hierbei schon während der Planungsphase mit dem ausführenden Bauunternehmen zusammen. Die Beiträge der Beteiligten werden in einem Computerprogramm zusammengefasst, dreidimensional dargestellt und bestenfalls mit Baukosten sowie Bauzeiten hinterlegt. Dann kann auch schon vor der Bauphase mit wenig Aufwand geprüft werden, ob die verschiedenen Pläne übereinstimmen und welche finanziellen und zeitlichen Folgen eine Planungsänderung hat.

Eskaliert ein Streit darüber, ob der Bauunternehmer eine zusätzliche Vergütung verlangen kann (Nachtragsmanagement), werden Sie angerufen und müssen die Situation bereinigen. Hat sich Ihr Mandant für eine Vorgehensweise entschieden, verhandeln Sie die Verträge mit den Planern und den Bauunternehmen. Die Verträge mit den Bauunternehmern werden in der Regel auf Basis der VOB/B (Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen) geschlossen. Die VOB/B ist kein Gesetz, sondern ein Klauselwerk vom Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen. Die Klauseln der VOB/B werden deshalb in der Regel als Allgemeine Geschäftsbedingungen angesehen und müssen einer Inhaltskontrolle standhalten.

Hier ist neben dem juristischen Sachverstand auch ein gutes technisches Verständnis notwendig. Anschließend beginnt die heiße Bauphase. Hier ist schneller Rat teuer. Eskaliert ein Streit darüber, ob der Bauunternehmer eine zusätzliche Vergütung verlangen kann (Nachtragsmanagement), werden Sie angerufen und müssen die Situation bereinigen, bevor der Bauunternehmer seine Leistungen einstellt. Sie werden mit Hilfe des Architekten oder Projektsteuerers Ihres Mandanten prüfen, ob es sich tatsächlich um eine mehrvergütungspflichtige zusätzliche oder geänderte Leistung handelt. Hier ist neben dem juristischen Sachverstand auch ein gutes technisches Verständnis notwendig, weil Sie die Ablehnung der Mehrvergütung gegenüber dem aufgebrachten Bauleiter des Bauunternehmers verteidigen müssen.

80

Die vielschichtige Arbeit im Bau- und Immobilienrecht


Spätestens während der Bauphase können Sie auch damit rechnen, dass Ihr Mandant Sie bittet, die Entwürfe seiner Mietverträge oder Kaufverträge sowie den Maklervertrag für den Vertrieb der Immobilie zu prüfen. Parallel werden Sie sich mit diversen Baumängeln auseinandersetzen. Der Bauherr wird dem Bauunternehmer vorwerfen, abweichend vom vertraglichen Leistungssoll gebaut und/oder gegen die anerkannten Regeln der Technik verstoßen zu haben. Der Bauunternehmer wird regelmäßig einwenden, dass die Mängel auf Planungsfehler, Vorgewerke, vom Bauherrn gestellte Baustoffe etc. zurückzuführen seien und er ohnehin gegen die tatsächliche Ausführung mehrfach Bedenken angemeldet habe. Auch hier werden Sie gemeinsam mit dem Architekten und/oder Projektsteuerer die Einwände des Bauunternehmers gemeinsam technisch und rechtlich bewerten.

Zusammenfassend ist das Bau- und Immobilienrecht als äußerst vielschichtig zu beschreiben. Es verlangt Ihnen viele Spezialkenntnisse ab. Wurde das Bauvorhaben trotz der Mängel im Wesentlichen vertragsgerecht errichtet, dann erklärt der Bauherr die Abnahme und behält sich die Mängelrechte wegen der zuvor erkannten Mängel vor. Treten nach der Abnahme weitere Mängel auf, werden Sie selbstständige Beweisverfahren führen oder in Eilfällen mit Privatgutachtern arbeiten, um die Verantwortung für die Mängel zuordnen zu können und die Mängelbeseitigungskosten zu ermitteln. Im Zuge eines Bauvorhabens werden Sie Prozesse wegen Mängeln führen. Vor dem Hintergrund, dass die Mängel ihre Ursache in der Planung, Bauüberwachung und/oder Ausführung haben können, werden Sie den übrigen Beteiligten, die nicht Partei des Prozesses sind, Streitverkündungen aussprechen. Die Prozesse werden dann vor Baukammern geführt. In der Regel wird im Bauprozess ein Sachverständigengutachten eingeholt, das ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger (z.B. für Schäden an Gebäuden) nach einem oder mehreren Ortsterminen erstellt. Auf Grund der vielen Beteiligten ziehen sich die Bauprozesse oftmals über Jahre hinaus, was Ihnen ein gewisses Durchhaltevermögen abfordert und Ihre Bereitschaft zu pragmatischen Vergleichen erhöht. Zusammenfassend ist das Bau- und Immobilienrecht als äußerst vielschichtig zu beschreiben. Es verlangt Ihnen viele Spezialkenntnisse ab, die Sie sich mit der Zeit aneignen werden. Je nach Größe der Kanzlei oder des Unternehmens, können Sie sich auf einzelne Fachgebiete konzentrieren und spezialisierte Kollegen hinzuziehen, wenn deren Fachkompetenz gefragt ist. Da wir uns im Bau- und Immobilienrecht auch stets mit technischen und wirtschaftlichen Aspekten auseinandersetzen, ist dieser Fachbereich keine „trockene“, sondern eine dynamische und lebhafte Arbeit, die Spaß macht.

81


KARRIERE-SERVICES Survival Kit –

Die ersten Tage an Bord Falk Schornstheimer, Coach und HR-Berater (Lawyer-Coaching.de)

Der erste Kuss und der erste Arbeitstag – daran erinnert sich jeder. Denn auch wenn man schon mal Praktikant war, gelegentlich gejobbt hat oder einige Referendarstationen hinter sich gebracht hat, der erste richtige Arbeitstag in einer bezahlten Anstellung mit Vertrag ist etwas Besonderes. Die Spannung ist nicht wegzudiskutieren: Wie sind die neuen Kollegen? Wie sieht mein Arbeitsalltag aus? Werde ich die neue Aufgabe meistern? Kann ich den an mich gestellten Ansprüchen genügen? Und ja, wird es mir gefallen, werde ich mich wohlfühlen, werde ich in der neuen Firma „ankommen“? Viele Fragen, viele Unsicherheiten. Der erste Tag Keine Frage, der erste Tag ist vor allem ein einziger Vorstellungs-Marathon. Neue Namen, neue Abteilungen, unbekannte Kürzel und Firmen-Chinesisch machen die ersten Stunden schnell zur Mission Difficult. Um in diesen kurzen Gesprächen mit den neuen Kollegen nicht zu langweilen und selber gelangweilt zu werden, kann man aber etwas tun. Wie schon beim Vorstellungsgespräch ist es hilfreich, sich einige Sätze 82

Survival Kit – Die ersten Tage an Bord


zurechtzulegen, mit denen man kurz, knapp und einprägsam das eigene Profil beschreiben kann - wenn Sie so wollen eine kurze Antrittsrede! Das klingt übertrieben, steif, old school? Vor allem aber wirkt es professionell, verbindlich, gut vorbereitet und es wird sehr gut ankommen – versprochen! Arbeitsplatz Nicht immer ist der eigene Arbeitsplatz schon vollständig eingerichtet und ausgestattet. Mal fehlt noch der Rechner, der nicht rechtzeitig geliefert wurde, mal das Telefon. Vielleicht muss zum Vertrag noch etwas ergänzt oder korrigiert werden. Vielleicht ist auch das versprochene Einzelbüro noch nicht eingerichtet und man muss vorübergehend bei einem Kollegen unterkriechen. Lassen Sie sich die Enttäuschung nicht anmerken. Was am Anfang groß und wichtig erscheint (eigene Visitenkarten!) relativiert sich später. Mit etwas Improvisationstalent können Sie etwaige Leerläufe in der ersten Zeit spielend überbrücken. So können Sie wichtige Vorbereitungen und Vorarbeiten für den Start erledigen – etwa alle wichtigen Personen aus Ihrem persönlichen Netzwerk mit den neuen Kontaktdaten zu versorgen. Oder Ihren (elektronischen) Kalender aktualisieren. Oder Orientierungs-Gespräche mit möglichst vielen Kollegen führen und schon mal Namen und Zuständigkeiten lernen. Wichtig ist in jedem Fall, sich nicht zu verkriechen und passiv abzuwarten, was passiert.

Die ersten Tage stehen ganz sicherlich nicht unter gewerkschaftlicher Aufsicht. Arbeitszeiten Auch wenn es etwas streberhaft klingt: Die ersten Tage stehen ganz sicherlich nicht unter gewerkschaftlicher Aufsicht. Nach dem Motto zu verfahren: „Meine Arbeit ist getan, ich gehe jetzt“ ist eher nicht so clever. Eher schon, Kollegen aktiv Hilfe anzubieten oder die am Anfang oft noch etwas ruhigere Zeit zu nutzen, um sich mit den Strukturen und der Organisation der Kanzlei vertraut zu machen. Denn ist man erst einmal richtig ausgelastet, bleibt für solche Dinge meist keine Zeit mehr. Sozialleben in der Kanzlei Alleine auf dem Pausenhof zu stehen und aufs Handy zu starren ist grauenvoll. Alle anderen hängen zusammen ab, lachen zusammen, machen Faxen, und ich bin allein auf weiter Flur. Oh mein Gott. So geht es „dem/ der Neuen“ auch oft genug in den ersten Tagen im Büro. Die Frage wird groß und immer größer: Wie soll ich mich gegenüber Kollegen verhalten? Ist es wichtig, jeden Tag mit jemand anderem zum Mittagessen zu gehen oder soll ich versuchen, mich in eine feste Gruppe zu integrieren? Biete ich das „Du“ an oder warte ich, dass es mir angeboten wird. Als Neuer oder Neue ist man natürlich dankbar, wenn man schnell Anschluss findet, zum Beispiel in Form einer festen Kollegen-Gruppe. Für den Anfang ist das auch okay. Und erleichtert den Einstieg. Aber man muss aufpassen, es sich nicht zu bequem zu machen. Gerade auch teamoder abteilungsübergreifende Kontakte werden später wichtig, es ist ganz einfach sinnvoll, möglichst viele Kollegen kennenzulernen. Also raus aus der Komfortzone und „socialisen“. Niemand kommt darum herum, 83


KARRIERE-SERVICES

aktiv, freundlich und sympathisch auf andere zuzugehen und sich vorzustellen. Und natürlich erst recht so offen zu reagieren, wenn er/sie angesprochen wird. Noch schwieriger wird dieses Netzwerken natürlich mit älteren, erfahrenen Kollegen, Partnern oder Managing Associates. Wer macht den ersten Schritt, wie jovial, kumpelhaft darf es werden? Hier hilft nur Fingerspitzengefühl und Takt. Den „alten Hasen“ kann man eher den ersten Schritt auf die „Newcomer“ überlassen, Kollegen auf der gleichen Ebene sollte man aktiv ansprechen. Ob „Du“ oder „Sie“ ist eine Frage für sich. Genau hinschauen und sich mit den Gepflogenheiten der Kanzlei vertraut machen hilft. Während es US-Sozietäten gibt, in den ganz allgemein und für alle vom Hausmeister bis zum Senior Partner das „Du“ gilt, legen andere Firmen Wert auf das „Sie“ und die „Du“Form muss mit jedem einzelnen ausgehandelt werden. Im Zweifel ist es völlig in Ordnung zu fragen: „Du“ oder „Sie“? Von einem „kumpelhaften“ Ansatz ist aber eher abzuraten. Lieber erst einmal siezen und später auf ein Duzen übergehen. Eine gewisse Zurückhaltung bei gleichzeitig signalisierter Offenheit ist auch das rechte Maß, wenn es um private Verabredungen geht. Wie reagiert man, wenn man zum Feierabendbier eingeladen wird? Und noch schwieriger: Wie stellt man es umgekehrt an, einen Kollegen, eine Kollegin darauf anzusprechen, ohne aufdringlich zu wirken? Darf ich das überhaupt oder übertrete ich dann schon eine rote Linie des allgemeinen Comments? Auch hier kann der Ratgeber leider nur weich antworten. Es geht um Nuancen, sozialen Kontext, das „Wie“. Sicher ist es unpassend, wenn ein junger Anwalt gleich am ersten Tag die Sekretärin seines Partners oder den Partner selbst auf einen Drink einlädt. Wenn man dagegen auf Kollegen der eigenen Generation zugeht, jene, die etwa zur gleichen Zeit angefangen haben, kann man wenig falsch machen.

Im Zweifel ist es völlig in Ordnung zu fragen: „Du“ oder „Sie“? Von einem „kumpelhaften“ Ansatz ist aber eher abzuraten. Überfordert/unterfordert Wie verhalte ich mich, wenn eine gestellte Aufgabe mich überfordert und ich nicht genau weiß, wie ich diese lösen soll? Darf ich zugeben, alleine nicht klarzukommen? Ja! Man sollte unbedingt nachfragen, wenn man bei der Bearbeitung einer Aufgabe unsicher ist. Es ist überhaupt kein Problem, wenn man nicht sofort alles weiß. Von einem Berufseinsteiger wird ein gutes fachliches Rüstzeug erwartet, keine Wunderdinge. Verboten ist es dagegen, sehenden Auges ins Chaos zu stürzen. Wer abschätzen kann, dass eine Deadline nicht zu halten ist oder inhaltlich Schwächen bestehen, muss sich outen und nachfragen. Ansonsten droht eine Aufgabe, und damit vielleicht das ganze Mandat, zu scheitern. Andere werden mit hereingezogen und der Tadel der Partner ist unvermeidlich. Umgekehrt ist es aber auch wichtig, den gleichen Fehler nicht mehrmals zu machen. Für ein Geständnis à la: „Das schaffe ich nicht, das kann ich nicht“ hat jeder erfahrene Kollege in der Anfangszeit Verständnis. Nicht aber für Laissez-faire und Schlampigkeit. Fehler werden gemacht, Fragen gestellt – aber dieselben immer nur einmal! 84

Survival Kit – Die ersten Tage an Bord


Und wie ist es im umgekehrten Fall, wenn ich unterfordert bin, meine Arbeitsaufträge erledigt habe und Däumchen drehe? Inwieweit sollte ich dann eigene Initiative ergreifen und nach Arbeit und neuen Aufgaben fragen? Werde ich dann als Streber wahrgenommen oder könnte gar der Eindruck entstehen, dass ich nur deshalb schon fertig bin, weil ich nicht gründlich genug war? Das ist zu kompliziert gedacht. Eigeninitiative ist einfach Gold wert, Passivität und wegducken passen auch nicht zu Anwälten. Man sollte sich um neue Aufgaben genauso aktiv bemühen wie um Feedback. Wer mit seinem Job fertig ist und abgegeben hat, signalisiert, dass er Nachschub vertragen kann und gerne an die nächste Aufgabe herangeht. Eine Rückmeldung, das berühmte Feedback, brauchen wir alle und gerade der Berufsanfänger ist notwendig darauf angewiesen. Man kann durchaus bereits nach 14 Tagen um ein erstes Feedback vom Partner/Chef bitten. Das muss dann kein formeller Gesprächstermin sein. Oft reicht ein fünfminütiges Gespräch, meinetwegen auch zwischen Tür und Angel, um herauszufinden, ob man auf einem guten Weg ist. In den ersten 100 Tagen sollten Sie zumindest zweimal um ein Feedback bitten.

Wer mit seinem Job fertig ist und abgegeben hat, signalisiert, dass er Nachschub vertragen kann und gerne an die nächste Aufgabe herangeht. Krankheit, Urlaub und… NoGo‘s Was, wenn ich in der Probezeit krank werde? Ist es gerne gesehen, dass man die Zähne zusammenbeißt und sich ins Büro schleppt? Solange Sie nicht jedes Zipperlein zum Vorwand nehmen krankzufeiern, heißt krank einfach krank. Eine echte Infektionskrankheit, einen grippalen Infekt – von ernsteren Krankheiten ganz zu schweigen – will niemand im Büro haben. Falscher Ehrgeiz richtet hier mehr Schaden als Nutzen an, wenn alsbald die ganze Abteilung, das ganze Team wegen Erkrankung ausfällt. Na klar will und soll man in den ersten Tagen und Wochen zeigen, dass man engagiert und zuverlässig ist. Da hilft es sicher nicht, durch zu viele Befindlichkeiten aufzufallen (gilt auch für Pünktlichkeit!), aber ernste Gründe wie Krankheit und Co. sind überzeugend. Beim Urlaub sieht das schon ein wenig anders aus. Grundsätzlich gilt, dass in den ersten sechs Monaten einer neuen Beschäftigung, der Probezeit, kein Urlaub genommen wird. Viel zu dringend benötigt man die Zeit, um sich einzuarbeiten. Dringende Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber auch dann ist es natürlich besonders kollegial vom Neuankömmling (der eventuell noch keine Kinder oder anderer familiäre Verpflichtungen hat), wenn er bei Urlaubsabstimmungen im Team nicht unflexibel auf seine Rechte pocht, sondern den Kollegen entgegenkommt. Lehrjahre, die keine Herrenjahre sind, gehören zwar weitgehend der Vergangenheit an. Höflichkeit, freundliches Entgegenkommen, Flexibilität und Kollegialität haben sich aber noch immer ausgezahlt.

85


BE

E

EI

TG

W

TER AR E T R B

R

BEST

EBE

FA

KU

2017

LTÄ

TSKARRIER

GE

AWARD A T E

Myjobfair Award

Wer hat bei euch den besten Eindruck hinterlassen? Ihr entscheidet!


W

ER

TETER ARB

EI

TG

BE

Seit Herbst 2016 wird jährlich der myjobfair Award vergeben. Die Besucher unserer Fakultätskarrieretage zeichnen hiermit die Arbeitgeber aus, die während der Veranstaltungen den positivsten Eindruck bei den Bewerbern hinterlassen haben. Ein Zyklus geht vom Wintersemester bis Sommersemester des Folgejahres.

R

BEST

EBE

FA

KU

LTÄ

GE

AWARD TSK ARRIERE

TA

Du hast die Wahl: Wer war für dich der beste Arbeitgeber?

Wie das geht? Ganz einfach: Beantworte die Besucherumfrage auf unseren Fakultätskarrieretagen und deine Stimme wird gezählt. Was ist ausschlaggebend für die Bewertung? Es geht um deinen subjektiven Eindruck: Wer war besonders offen, hat dir die hilfreichsten Informationen gegeben und hat allgemein den positivsten Eindruck hinterlassen?

87


Die bestbewerteten Arbeitgeber der Fakultätskarrieretage 2016/17 sind:

Gleiss Lutz 1. Platz

Allen & Overy 2. Platz

Linklaters 3. Platz Die bestbewerteten Arbeitgeber der Fakultätskarrieretage 2015/2016 waren:

88

Gleiss Lutz

Linklaters

Baker & McKenzie

1. Platz

2. Platz

3. Platz

myjobfair Award


ARBEITGEBERPROFILE Auf den folgenden Seiten sind vielfältige Informationen zu interessanten Kanzleien, Unternehmen sowie Üffentlichen Arbeitgebern aufgelistet. Um den Einstieg hinsichtlich der eigenen Interessen und der im Unternehmen befindlichen Spezialisierungen auf einen Blick abzugleichen, haben wir eine Matrix der Arbeitgeber aufbereitet. Die jeweiligen kompletten Details zu den Firmen sind den Einzelprofilen zu entnehmen. Wie immer gilt: Bewerben lohnt sich!

89


Se it

e

Arbeitgeberprofile – Inhaltsverzeichnis und Spezialisierungen

90

94

Arendt & Medernach SA

96

Arvato Financial Solutions

98

Ashurst LLP

100

Baker & McKenzie

102

Bayer AG

104

BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

106

Bird & Bird LLP

108

BLD Bach Langheid Dallmayr

110

Bundesnachrichtendienst

112

CBH Rechtsanwälte

114

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP

116

Clifford Chance Deutschland LLP

118

CMS Hasche Sigle

120

DLA Piper UK LLP

122

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

124

European Investment Bank

126

Flick Gocke Schaumburg

128

Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB Rechtsanwälte

130

Gleiss Lutz

132

Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

134

GSK STOCKMANN

Arbeitgeberprofile – Inhaltsverzeichnis und Spezialisierungen


x

dR es tru k tre Ka ktu ch rte rie t llre ru ch ng t Lit iga tio n/ Ar M& bit A ra tio n Me die nr ec ht Pr iva te Eq uit y Ste ue rre ch t Ur he be rre ch Ve tu rg nd ab ge er we ec rb ht Ve lic rs he ich rR er ec un hts gs We sc re ttb hu c h ew tz t er bs Ă–f r ec fen ht tlic he s W So irt ns sc tig ha es f ts re ch t

gie

Ka

pit

alm

ar

un

olo zr

olv en

Ins x

ec ht

re ch t on

ste ch n

dB au

ati rm

Inf o

Im m

ob

ilie

n-

un

re ch t

re ch t Ge x

fts

lls ch a

Fin a

nz x

se

ku

nd

ec ht sr

Ba n

eit Ar b x

x

x

{

x

x

x

x

x

x

Details siehe Profil

}

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x {

Details siehe Profil

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

{

x

}

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Details siehe Profil

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

} x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x 91


Se it

e

Arbeitgeberprofile – Inhaltsverzeichnis und Spezialisierungen

92

136

Herbert Smith Freehills Germany LLP

138

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

140

Hogan Lovells International LLP

142

Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

144

Kirkland & Ellis International LLP

146

Kuhn Carl Norden Baum Rechtsanwälte

148

Linklaters LLP

150

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

152

Mayer Brown LLP

154

MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB

156

Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte Steuerberater mbB

158

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte

160

PwC Legal

162

Redeker Sellner Dahs Rechtsanwälte

164

Reed Smith LLP

166

RITTERSHAUS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

168

Shearman & Sterling LLP

170

Simmons & Simmons LLP

172

Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB

174

Weil, Gotshal & Manges LLP

176

Wendelstein LLP

Arbeitgeberprofile – Inhaltsverzeichnis und Spezialisierungen


x x x x

x x x x x

x x x x x

x x x x

x x

x x x

x x x x x x x

x x x x x x x

x x x x x x

x x x x x x

x x x x x x

x x x

x x x x x x

x x x x x x x x

x

x

x x x x x x x x x x x x x x

x x x x x x x x x x x x x x

x x x x x x

x x x x x x x x x x

x x x x x x x x x x

x x x x x

x x x

x x x x x

x x x x x x x

x x x x x x x

x

x

x x

x

x

x

x

x

x

x x

x x x

x x x x

x x x x

x x

x x x

x x x

x x x

x

x x x

x x x

x x x

x x x

x

x x

x x x

x x

x x

x x

x

x x

x

x x

x x

x x x

x x x x

x x x x

x

x x x

x x x x

x x x x

x

x

x

x

x

x

x x

x

x

x x

x

x

x x

x x x

x x x x

x x x x

x x x

x x x

x x

x x

x

x

x x

x x

x 93

alm

pit

un

gie

olo ar

dR es tru k tre Ka ktu ch rte rie t llre ru ch ng t Lit iga tio n/ Ar M& bit A ra tio n Me die nr ec ht Pr iva te Eq uit y Ste ue rre ch t Ur he be rre ch Ve tu rg nd ab ge er we ec rb ht Ve lic rs he ich rR er ec un hts gs We sc re ttb hu c h ew tz t er bs Ă–f r ec fen ht tlic he s W So irt ns sc tig ha es f ts re ch t

Ka

ec ht

re ch t

dB au

un

ste ch n

on

re ch t

nz

re ch t

fts

Fin a

n-

zr

olv en

Ins

ati

rm

Inf o

ilie

ob

Im m

nd

lls ch a

se

Ge

ec ht

sr

ku

Ba n

eit

Ar b


Arendt & Medernach SA

94

Unternehmensname

Arendt & Medernach SA

Anschrift

Homepage

www.arendt.com

Standorte national / international

– / Luxemburg, Dubai, Hong Kong, London, Moskau, New York und Paris

Berufsträger national / international

– / 285

Arendt & Medernach SA 41A, avenue J.F. Kennedy L-2082 Luxemburg Luxemburg

Anteile Partner national / international

– / 40

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Wir suchen Persönlichkeiten, die auf der Suche nach einem anspruchsvollen Arbeitsumfeld und guten Entwicklungsmöglichkeiten in internationaler Umgebung sind, beide juristische Staatsexamina mit Erfolg abgeschlossen haben/demnächst abschließen werden, Interesse an finanzwirtschaftlichen Themen mitbringen (erste Kanzleierfahrungen wünschenswert), über fließende Englisch- & gute Französischkenntnisse verfügen (Zusatzausbildung/LL.M im französisch- oder englischsprachigen Rechtsraum ideal).

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Ausland, Anwalts- / Wahlstation

Arbeitgeberprofile

Kontakt Judith Vallendar Human Resources T: +352/40/7878-228 E: judith.vallendar@arendt.com


join the leading business law firm in Luxembourg

arendt.com/careers


Arvato Financial Solutions

96

Unternehmensname

Arvato Financial Solutions

Anschrift

Homepage

www.innovateyourself.de

Geschäftsfelder / Geschäftsbereiche

Arvato Financial Solutions ist ein global tätiger Finanzdienstleister und als 100% Tochter der Arvato AG zur Bertelsmann SE & Co.KGaA zugehörig. Arvato Financial Solutions steht für professionelle Outsourcing-Dienstleistungen (Finance BPO) rund um den Zahlungsfluss in allen Phasen des Kundenlebenszyklus – vom Risikomanagement über Rechnungstellung, Debitorenmanagement, Verkauf von Forderungen bis zum Inkasso. Mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – tätig in 22 Ländern, mit starker Präsenz in Europa, Amerika und Asien – Europas Nr. 3 bei integrierten Finanzdienstleistungen - Betreuung von über 10.000 Kunden pro Jahr

Arvato Financial Solutions Rheinstrasse 99 76532 Baden-Baden

Standorte national / international

Baden-Baden, Verl, Gütersloh, Mainz, Dortmund, Münster, Düsseldorf, Wiesbaden, Potsdam, Berlin, Nonnweiler / Norwegen, Schweden, Finnland, UK, Irland, Niederlande, Spanien, Brasilien, Estland, Polen, Österreich, Schweiz, Indien, China, etc.

Berufsträger national / international

> 2.000 / > 10.000

Gesuchte Fachrichtungen

Wirtschaftswissenschaften, wie z.B. BWL, Wirtschaftsjura, Wirtschaftsinformatik, Naturwissenschaften wie z.B. Informatik, Mathematik, Statistik

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Erste Praxiserfahrung (gern auch im finanzwirtschaftlichen Umfeld)

Wir suchen Studierende für / wir bieten ...

Praktika, Nebentätigkeiten, Abschlussarbeiten

Wir suchen Absolventen für / wir bieten …

Direkteinstieg, Training-on-the-Job, Traineeprogramme

Wir suchen Akademiker mit erster Berufserfahrung für / wir bieten …

Fachliche Direkteinstiege, Training-off-the-Job

Bedarf / Geplante Einstellungen…

Fortlaufende Einstellung

Arbeitgeberprofile

Kontakt Erwin Meytap embrace Recruiting Service T: 05241/23480490 E: karriere.afs@arvato.com Postfach 90200 33312 Gütersloh


Die Zukunft sieht gut aus: als Management Associate (m/w) ter: n u n e b r e w e b Jetzt elf.de s r u o y e t a v o n n www.i

Arvato Financial Solutions – convenience in every transaction


Ashurst LLP

98

Unternehmensname

Ashurst LLP

Anschrift

Homepage

www.ashurst.com

Tätigkeitsbereich

Internationales Wirtschaftsrecht

Standorte national / international

Frankfurt am Main, München / Australien, Belgien, China, Frankreich, Hongkong, Indonesien, Italien, Japan, Papua – Neuguinea, Saudi Arabien, Singapur, Spanien, USA, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich

Ashurst LLP Opernturm Bockenheimer Landstr. 2–4 60306 Frankfurt am Main

Berufsträger national / international

Über 60 in der deutschen Praxis / ca. 1.450 Anwälte weltweit

Anteile Partner national / international

19 / Insgesamt 420 Partner

Gesuchte Rechtsgebiete

Siehe Spezialisierungen

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Hervorragende Englischkenntnisse, gerne auch Promotion oder LL.M.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Praktika im Ausland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen für den Einstieg Volljuristen (m/w), die wirkliche Leidenschaft für Rechtsberatung empfinden und Committment zu erstklassiger Serviceleistung zeigen. Wir suchen Menschen mit scharfem Verstand, gutem Urteilsvermögen, Professionalität, sehr gutem Ausdrucksvermögen und der Bereitschaft, sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. Natürlich sollten auch Ihre juristischen Examina überdurchschnittlich sein. Und da unsere Tätigkeit global ist, sind exzellente Sprachkenntnisse, vor allem Englisch, unabdingbar. Wir bieten Berufseinsteigern (m/w) einen Start ins anwaltliche Berufsleben voller Herausforderungen. Eine Kanzlei, die in einem spannenden internationalen Umfeld fordert und fördert, in der Sie Erfahrungen machen und sich Arbeitsweisen aneignen, die für eine erfolgreiche Karriere wichtig sind. Gute Nachwuchskräfte sind die Basis für unser Wachstum. Viele unserer Anwälte haben ihren Weg zu uns bereits in der Ausbildung gefunden. Deshalb geben wir Ihnen die Möglichkeit, bereits sehr früh umfassende Praxiserfahrung zu sammeln. Unsere Trainee Development Programme erleichtern Ihnen dabei den Einstieg.

Bedarf, geplante Einstellungen ...

Für 2017 ca. 25–30 Praktikanten (m/w), ca. 20–25 Referendare (m/w) und ca. 5–10 Berufseinsteiger (m/w)

Arbeitgeberprofile

Kontakt Helga Twelbeck Recruiting T: 069/971126 E: helga.twelbeck@ashurst.com


MovEyour Mind

Mehr als nur juristische Fachkenntnisse. Mehr als nur wirtschaftliche Beratung. Bekannt sein für mehr: klare Gedanken-gänge und ein ausgeprägter lnstinkt für Lösungen in der Beratung von weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. Sie suchen einen Praktikumsplatz, eine Referendarstation oder eine Nebentätigkeit während des Referendariats oder lhrer Doktorarbeit?

Dann werden Sie Teil unseres Teams in Frankfurt oder München. Wir helfen lhnen, lhren Horizont zu erweitern, lhre Kenntnisse zu vertiefen und ganz neue Denkweisen zu entwickeln. Wir wachsen jeden Tag über uns hinaus. Machen Sie mit! Wir freuen uns auf Sie!

Ashurst LLP Human Resources Tel.: 069 97 11 26

Bewerben Sie sich online unter careers.ashurst.com


Baker & McKenzie

100

Unternehmensname

Baker & McKenzie

Anschrift

Homepage

www.bakercareers.de

Tätigkeitsbereich

Wir beraten in- und ausländische Unternehmen und Institutionen in allen Fragen des internationalen Wirtschafts- und Steuerrechts.

Standorte national / international

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München / 77 Standorte in 47 Ländern

Berufsträger national / international

mehr als 200 Anwälte (m/w) / mehr als 4.600 Anwälte (m/w) weltweit

Baker & McKenzie Partnerschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern mbB Bethmannstraße 50-54 60311 Frankfurt am Main

Anteile Partner national / international

80 Partner (m/w) / mehr als 1.500 Partner (m/w) weltweit

Kontakt

Gesuchte Rechtsgebiete

Wir suchen Berufseinsteiger (m/w) für die Rechtsgebiete, in denen wir aktiv sind.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Wir suchen Persönlichkeiten, die auch mal unkonventionell denken. Den „Anwalt (m/w) nach Maß“ suchen wir nicht, sondern talentierte und motivierte Juristen (m/w).

Fabienne Ramb Manager Recruiting T: 069/29908168 E: fabienne.ramb@bakermckenzie.com

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Praktika im Ausland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten Berufseinsteigern (m/w) die Möglichkeit, auf höchstem Niveau zu agieren - in der Premier Global Law Firm mit dem größten weltweiten Netzwerk. Bei uns sind Sie vom ersten Tag an in spannende Mandate involviert. Wir bieten Ihnen von Anfang an eine Reihe von persönlichen Entwicklungsprogrammen, um individuell, gezielt und nachhaltig zu wachsen. Für talentierte Nachwuchskräfte (m/w) haben wir das - in der Kanzleibranche bislang einzigartige - Career Mentorship Program entwickelt. Mit diesem Mentorenprogramm unterstützen und begleiten wir Sie auf Ihrem Ausbildungsweg - idealerweise bis hin zum Einstieg in unsere Kanzlei.

Bedarf, geplante Einstellungen ...

Für 2017: ca. 70 Praktikanten, ca. 75 Referendare, ca. 50 Volljuristen, ca. 30 wissenschaftliche Mitarbeiter

Arbeitgeberprofile


Career Mentorship Program

„Nur wenige andere Arbeitgeber kümmern sich so früh und umfassend um den juristischen Nachwuchs wie Baker. Ausgewählte Studenten [und Referendare] begleitet die Kanzlei mit einem ausgefeilten Career Mentorship Program bis hin zum Studienabschluss.“ (azur100, Top-Arbeitgeber 2017, Baker McKenzie auf Platz 4) Was zeichnet unser einzigartiges Career Mentorship Program aus? · Individuelles Coaching: persönliche Beratung durch einen erfahrenen Mentor (m/w) · Erweiterung Ihrer Kompetenzen: Spannende Aus- und Weiterbildung durch unsere vielfältige Mentorship University, u.a.: · Gehirn auf Zack – Konzentrations- und Gedächtnistraining · Einführung in den Bereich IT · Team- und Projektarbeit · Summer Camp: Jährliches Meeting (Fallstudie, Soft Skills, Networking) aller Programmteilnehmer an einem unserer internationalen Standorte – in diesem Jahr in Amsterdam. Interessiert? Wir freuen uns auf Sie.

www.bakermckenzie.com

Kontakt

Baker & McKenzie - Partnerschaftsgesellschaft Fabienne Ramb, Bethmannstraße 50-54, 60311 Frankfurt am Main, Telefon +49 69 2 99 08 168, E-Mail: fabienne.ramb@bakermckenzie.com


Bayer AG

102

Unternehmensname

Bayer AG

Anschrift

Homepage

www.bayer.de

Tätigkeitsbereich

Bayer ist ein Life-Science-Unternehmen mit einer über 150-jährigen Geschichte und mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Als Jurist sorgen Sie für die Einhaltung und Durchsetzung der Rechte von Bayer und gewährleisten unser rechtskonformes Handeln als Unternehmen und Corporate Citizien.

Bayer AG Kaiser-Wilhelm-Allee 20 (Gebäude Q 26) 51368 Leverkusen

Standorte national / international

Leverkusen, Monheim, Berlin u.a. / Europa, Nordamerika, Asien/Pazifik, Lateinamerika/Afrika/Nahost

Berufsträger national / international

Mitarbeiter: 37.000 / Mitarbeiter: 99.600 (Stand 31.12.2016 ohne Covestro)

Gesuchte Rechtsgebiete

Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Mergers & Acquisitions, Vertrags- und Handelsrecht, Pharmarecht, Gewerblicher Rechtschutz und Markenrecht, Umwelt- und Technikrecht sowie Wirtschaftsverwaltungsrecht Arbeits- und Sozialrecht, Kartell- und Wettbewerbsrecht

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Staatexamen mit Prädikat, BWL Grundkenntnisse (z.B. Praktika) Volljuristen: idealerweise Promotion oder Master of Laws (LL.M.)

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Anwalts- / Wahlstation

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Volljuristen: Als Jurist bei Bayer betreuen Sie von Anfang an ein definiertes Aufgabengebiet in einer unserer Rechtsabteilungen. Nach dem erfolgreichen Einstieg stehen Ihnen zahlreiche Arbeitsfelder im Konzern offen. Vertiefen Sie z.B. Ihr Wissen als Experte weiter oder qualifizieren Sie sich für eine der Leitungspositionen, die wir mit Juristen besetzen. Referendare: Haben Sie Ihr Jurastudium gerade mit einem überdurchschnittlichem 1. Staatsexamen abgeschlossen? Dann bieten wir Ihnen im Rahmen des juristischen Vorbereitungsdienstes die Möglichkeit, die Anwalts- oder Wahlstation in einer unserer Rechtsabteilungen zu absolvieren. Studenten: Studenten mit überdurchschnittlichen Zwischenergebnissen können im Rahmen von Praktika erste Berufserfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen.

Bedarf, geplante Einstellungen ...

stetig

Arbeitgeberprofile

Kontakt Christine Bernard Law, Patents & Compliance Functional Excellence T: 0214/3066222 E: christine.bernard@bayer.com


Innovationen sind Teil der DNA von Bayer. Aber sie entstehen nicht nur in den Laboren. Für uns bedeutet Innovation, offen für neue und unkonventionelle Ansätze und Blickwinkel zu sein. Unsere Arbeitskultur wird dadurch geprägt, dass wir mit Leidenschaft und

Faszination vorausdenken. Deshalb ermutigen wir Sie, den Status quo zu hinterfragen und stets über das Naheliegende hinauszudenken. Es braucht Fantasie, Ehrgeiz und Mut, um auf die drängendsten Fragen der Gesellschaft Antworten zu finden.

Passion to innovate | Power to change


BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

104

Unternehmensname

BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Anschrift

Homepage

www.beitenburkhardt.com

Tätigkeitsbereich

BEITEN BURKHARDT ist eine im deutschen und internationalen Wirtschaftsrecht tätige unabhängige Anwaltskanzlei. Wir beraten börsennotierte Aktiengesellschaften, große mittelständische Unternehmen ebenso wie multinationale Konzerne, Stiftungen und die öffentliche Hand in allen rechtlichen Fragen, die sich aus ihrer unternehmerischen Tätigkeit ergeben.

BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Kurfürstenstraße 72-74 10787 Berlin

Standorte national / international

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München / Beijing, Brüssel, Moskau, St. Petersburg

Berufsträger national / international

rund 245 / rund 280

Anteile Partner national / international

51 Equity-Partner und 105 Salary-Partner / 55 Equity-Partner und 114 Salary-Partner

Gesuchte Rechtsgebiete

Wir sind in allen Rechtsgebieten und an allen Standorten stets offen für neue Kolleginnen und Kollegen. Die Rechtsgebiete sehen Sie bitte unter „Spezialisierungen“.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Sehr gute Englischkenntnisse, die idealerweise durch einen Auslandsaufenthalt vertieft worden sind und ein ausgeprägtes wirtschaftliches Verständnis. Darüber hinaus ist eine Promotion oder ein LL.M. wünschenswert, aber keine Bedingung.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

...eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in fachspezifisch ausgerichteten Teams. Sie werden von Beginn an selbständig arbeiten und unmittelbaren Kontakt mit Mandanten haben. Darüber hinaus erwartet Sie ein Umfeld, das intellektuell herausfordernd ist, dem Einzelnen Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten lässt und von Menschlichkeit, gegenseitigem Vertrauen und kollegialem Miteinander geprägt ist. Ein umfassendes Ausbildungsprogramm im Rahmen unserer internen BB Academy, gute Entwicklungsmöglichkeiten und eine realistische Perspektive, später als Partnerin oder Partner der Kanzlei aufgenommen zu werden runden unser Angebot an Sie ab.

Bedarf, geplante Einstellungen ...

In 2017/2018 suchen wir ca. 30-40 Rechtsanwälte (w/m) und ca. 150 Praktikanten, Referendare und wissenschaftliche Mitarbeiter (w/m)

Arbeitgeberprofile

Kontakt Christine Herzog HR- und Recruitment Manager T: 030/26471-255 E: christine.herzog@bblaw.com


Bird & Bird LLP

106

Unternehmensname

Bird & Bird LLP

Anschrift

Homepage

www.twobirds.com

Tätigkeitsbereich

Wir decken die gesamte Bandbreite des Wirtschafts- und Unternehmensrechts ab, insbesondere in Bereichen, in denen Technologie, Regulierung und gewerblicher Rechtsschutz eine besondere Rolle spielen. Als eine der ersten Kanzleien haben wir unsere Beratung auf ausgewählte Industriesektoren fokussiert und sind national sowie international anerkannt für unsere Expertise und jahrelange Erfahrung in diesen Bereichen. Dabei fokussieren wir uns auf technologienahe Sektoren und beschäftigen uns intensiv mit den Herausforderungen, denen sich innovative Unternehmen gegenübersehen. Wir kennen die Dynamiken der Branchen und sind mit den geschäftspolitischen Problemstellungen dieser Industrien bestens vertraut. Besondere Expertise haben wir in Industrien wie Automotive, Electronics, Energie- und Versorgungswirtschaft, Food & Beverage, Gesundheitswesen, Life Sciences, Luft- und Raumfahrt, Informationstechnologie, Telekommunikation, Medien, Sicherheit und Verteidigung, Sport sowie im Bereich Finanzdienstleistungen.

Bird & Bird LLP Carl-Theodor-Straße 6 40213 Düsseldorf

Standorte national / international

Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München / 28 Büros in 19 Ländern

Berufsträger national / international

Über 160 Anwälte / Über 1.200 Anwälte

Anteile Partner national / international

42 in Deutschland / 270 Partner weltweit

Gesuchte Rechtsgebiete

Arbeitsrecht, Bank- und Finanzrecht, Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Informationstechnologie, Insolvenzrecht und Restrukturierung, Kapitalmarktrecht, Kartellrecht, Litigation/Arbitration, M&A, Medienrecht, Private equity, Steuerrecht, Urheberrecht und gewerblicher Rechtsschutz, Wettbewerbsrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Insbesondere suchen wir Persönlichkeiten, die über den Tellerrand hinausblicken und verantwortungsbewusste, sympathische Teamplayer sind.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

enge Teamanbindung in kleinen Praxisgruppeneinheiten, Kanzleievents für die interne Vernetzung, frühzeitiger Mandantenkontakt, Förderung durch das Mitarbeiterjahresgespräch sowie unsere Bird & Bird Academy und nationale sowie internationale Praxis- und Sektorengruppenveranstaltungen.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Ina Runge HR Referentin T: 0211/20056456 E: legal.recruitment@twobirds.com


& die Kanzlei f체r Digitalisierung & Technologie Sie lieben die digitale Welt, den technologischen Fortschritt und Innovationen und suchen eine Kanzlei, die zu Ihnen passt? Gerne bieten wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Kennenlerngespr채ch an. Wir freuen uns 체ber Ihren Anruf! Ina Runge HR-Referentin T: +49 (0)211 2005 6456

twobirds.com Aarhus & Abu Dhabi & Beijing & Bratislava & Brussels & Budapest & Copenhagen & Dubai & D체sseldorf & Frankfurt & The Hague & Hamburg & Helsinki & Hong Kong & London & Luxembourg & Lyon & Madrid & Milan & Munich & Paris & Prague & Rome & Shanghai & Singapore & Stockholm & Sydney & Warsaw


BLD Bach Langheid Dallmayr

108

Unternehmensname

BLD Bach Langheid Dallmayr

Anschrift

Homepage

www.bld.de

Tätigkeitsbereich

Haftungs- und Versicherungsrecht D&O, Gesellschaftsrecht, Urheberrecht und gewerblicher Rechtsschutz, Kapitalmarktrecht

Standorte national / international

Köln, München, Frankfurt, Berlin, Karlsruhe / –

BLD Bach Langheid Dallmayr Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB Theodor-Heuss-Ring 13-15 50668 Köln

Berufsträger national / international

150 / –

Anteile Partner national / international

41 / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Haftungs- und Versicherungsrecht D&O, Gesellschaftsrecht, Urheberrecht und gewerblicher Rechtsschutz, Kapitalmarktrecht

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Praktikanten: – gute Abitur- und Scheinnoten – (möglichst) Abschluss des Grundstudiums Referendare: – gutes 1. Staatsexamen – gute Abiturnoten Berufseinsteiger: – mindestens ein Prädikatsexamen – gute zivilrechtliche Stations- und AG-Zeugnisse – ggf. Promotion und/oder LL.M. – gute Englischkenntnisse

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

– eine aktive Einbindung in das Tagesgeschäft – frühzeitigen Mandantenkontakt – eine intensive Einarbeitung durch einen erfahrenen Mentor – regelmäßige Feedbackgespräche – eine postgraduierte, praxisbezogene, berufsintegrierte Ausbildung zum Versicherungsjuristen (mit LL.M.-Abschluss und Ausbildung zum Fachanwalt für Versicherungsrecht) in Kooperation mit der Uni Münster

Bedarf, geplante Einstellungen…

Praktikanten: 15–20 pro Jahr, Referendare: 20–25 pro Jahr Berufseinsteiger: 5–10 pro Jahr

Arbeitgeberprofile

Kontakt Kristina Radtschenko M.A. Personalleiterin T: 0221/944027-938 E: karriere@bld.de


KÖLN MÜNCHEN FRANKFURT/MAIN BERLIN KARLSRUHE

Unsere Fälle schreibt das Leben. Und das ist alles – nur nicht vorhersehbar. Für abwechslungsreiche und spannende Mandate in einem internationalen Umfeld suchen wir

> Referendare (w/m) > Praktikanten (w/m) Wir bieten Ihnen eine ausgezeichnete Ausbildung mit hohem Praxisbezug, fundierte Einarbeitung und Betreuung durch unser Mentorenprogramm, ein internationales Partner-Netzwerk und intensive Examensvorbereitung. Interessiert? Dann bewerben Sie sich, wir freuen uns auf Sie!

Kontakt: Frau Kristina Radtschenko, M.A. Tel +49 (0)221 944027-938 karriere@bld.de | www.bld.de


Bundesnachrichtendienst

110

Unternehmensname

Bundesnachrichtendienst

Anschrift

Homepage

www.bundesnachrichtendienst.de

Geschäftsfelder / Geschäftsbereiche

Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundeskanzleramts

Standorte national / international

Berlin und Pullach bei München / weltweit

Bundesnachrichtendienst Personalgewinnung Postfach 120 82042 Pullach i. Isartal

Berufsträger national / international

> 6.500 / –

Gesuchte Fachrichtungen

Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, Vergaberecht, öffentliches Dienstrecht, Disziplinar- und Arbeitsrecht, Zivilrecht, Vertragsrecht, Urheberrecht, Strafrecht, Datenschutz, IT-/Internetrecht

Gewünschte Zusatzqualifikationen

deutsche Staatsangehörigkeit, Befähigung zum Richteramt (1. und 2. Staatsexamen mit 6,5 Punkte), gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch oder einer anderen Fremdsprache

Wir suchen Absolventen für / wir bieten …

Direkteinstieg

Wir suchen Akademiker mit erster Berufserfahrung für / wir bieten …

Verbeamtung

Bedarf / Geplante Einstellungen…

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, wobei, aufgrund unserer Sicherheitsüberprüfung, die Bearbeitungszeit ca. 8-12 Monate beträgt.

Arbeitgeberprofile

Kontakt E: jobs@bundesnachrichtendienst.de


ein nzig gartiig

geheim

Volljuristen (m/w) Volljuristinnen und Volljuristen werden in allen Bereichen des Bundesnachrichtendienstes mit Fach- und Führungsaufgaben betraut. Neben den klassischen Aufgabengebieten im Bereich der Zentralabteilung (ZY) und der Abteilung Innere Dienste (ID) nehmen Sie vielfältige Aufgaben in Stabsfunktionen oder anderen Fachabteilungen wahr.

Aufgabenschwerpunkte Je nach Einsatzbereich ergeben sich folgende Aufgabenstellungen  Bearbeitung von allgemeinen Rechtsangelegenheiten sowie gesamtdienstlichen Grundsatzangelegenheiten  Erstellung von Rechtsgutachten  Beratung von internen Stellen in rechtlichen Fragestellungen  Bearbeitung von Rechtsangelegenheiten aus dem Bereich Datenschutz  Bearbeitungen von arbeitsrechtlichen Angelegenheiten (Disziplinar- und Arbeitsrecht, Tarif- und Laufbahnrecht)  Übernahme von konzeptionellen, administrativen und verwaltungsnahen Aufgaben in Stabsfunktionen

Anforderungsprofil  Befähigung zum Richteramt, wobei beide Examen mindestens mit der Note „befriedigend“ (6,5 Punkte) abgelegt wurden  analytische und zielorientierte Arbeitsweise und Fähigkeit zur klaren und überzeugenden Darstellung auch komplizierter Sachverhalte  gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch oder einer anderen Fremdsprache  verstärktes Interesse an globalen politischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen wird vorausgesetzt  gelegentliche Dienstreisen sollten kein Problem darstellen  deutsche Staatsangehörigkeit Weitere Informationen zum Bundesnachrichtendienst und zur Bewerbung erhalten Sie unter

www.bundesnachrichtendienst.de

(Karriere

Bewerben)


CBH Rechtsanwälte

112

Unternehmensname

CBH Rechtsanwälte

Anschrift

Homepage

www.cbh.de

Tätigkeitsbereich

CBH ist eine der führenden mittelständischen Wirtschaftskanzleien in Deutschland, die alle Bereiche des Wirtschaftsrechts abdeckt. Wir bieten Raum für individuelle Karrierewege und Entfaltungsmöglichkeiten.

Cornelius Bartenbach Haesemann und Partner Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB Bismarckstraße 11–13 50672 Köln

Standorte national / international

Köln, Hamburg, Berlin, München, Stuttgart und Cottbus / –

Berufsträger national / international

90 / –

Anteile Partner national / international

37 / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Gewerblicher Rechtsschutz, IT-Recht, Medienrecht, Gesellschaftsrecht, M&A, Arbeitsrecht, Immobilienwirtschaftsrecht, öffentliches und privates Baurecht, Vergaberecht, Umwelt- und Planungsrecht, Bankrecht

Gewünschte Zusatzqualifikationen

überdurchschnittliche Examina und idealerweise sehr gute Englischkenntnisse sowie Promotion, LL.M. oder Fachanwaltstitel

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Studierende, Doktoranden und Referendare, Anwalts-/Wahlstation, Praktika im In- und Ausland, CBHReferendarprogramm für alle Praktikanten, wiss. Mitarbeiter und Referendare: Betreuung durch einen persönlichen Mentor / Unmittelbare Einbindung in die Bearbeitung spannender und attraktiver Mandate / Individuelle Begleitung durch Referendarbeauftragte / Intensive fachliche Ausbildung und Fortbildungsveranstaltungen / Regelmäßige kanzleiweite Netzwerkveranstaltungen (CBH-Referendarlunch und After-Work-Events) / Kurs Legal English / Gute Übernahmechancen

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen: Überdurchschnittlich qualifizierte Berufseinsteiger, mit ausgeprägtem Interesse am Anwaltsberuf, gerne mit vorhandener Orientierung in dem gewünschten Tätigkeitsbereich, die mit Freude und Engagement bei der Lösung komplexer Sachverhalte im Team arbeiten. Wir bieten: Intensive Einbindung in eine kleine Praxisgruppe und eigenverantwortliche anwaltliche Tätigkeit von Beginn an, aktive Mitarbeit in der Mandatsbearbeitung mit unmittelbarem Mandantenkontakt, attraktive Vergütung, herausragende Entwicklungsmöglichkeiten und Raum für individuelle Karrierewege, eine partnerschaftliche Arbeitsatmosphäre, interne Schulungen, sowie Möglichkeiten zur Teilnahme an externen Seminaren und Fachtagungen.

Bedarf, geplante Einstellungen ...

Volljuristen: 8–10, Referendare: 10–15, Praktikanten: 5–10

Arbeitgeberprofile

Kontakt Dr. Ingo Jung T: 0221/95190 E: i.jung@cbh.de


© Fotolia – gustavofrazao

Ihre Referendarstation bei CBH — Einfach anders. Einfach besser. CBH ist eine der führenden mittelständischen Wirtschaftskanzleien in Deutschland. Wir bieten Raum für individuelle Karrierewege und Entfaltungsmöglichkeiten. Zur Verstärkung unserer Rechtsgebiete > Arbeitsrecht > Gewerblicher Rechtsschutz > Immobilienrecht > Gesellschaftsrecht > Bankrecht > Öffentliches Recht stellen wir am Standort Köln engagierte Referendarinnen und Referendare ein, die mehr suchen als nur eine Station. TOP

WI RTSCHAF TS K ANZLEI

2016 ARBEITSRECHT

DEUTSCHLANDS GROSSE KANZLEIENLISTE

Für Ihre optimale Vorbereitung auf Examen und Berufsleben haben wir das neue CBHReferendarprogramm entwickelt. Neben einer attraktiven Vergütung bieten wir Ihnen im Rahmen dieses Programms folgende Leistungen: > Betreuung durch einen persönlichen Mentor in Ihrem Fachbereich > Unmittelbare Einbindung in die Bearbeitung spannender und attraktiver Mandate > Individuelle Begleitung durch mehrere Referendarbeauftragte > Intensive fachliche Ausbildung mit regelmäßigen ausbildungsrelevanten Fortbildungsveranstaltungen

> Monatliche kanzleiweite Netzwerkveranstaltungen mit CBH-Partnern und Associates (CBH-Referendarlunch, After-Work-Events) > Gute Übernahmechancen

Wir freuen uns auf Sie! Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an: e.najork@cbh.de

Cornelius Bartenbach Haesemann & Partner Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB Bismarckstraße 11 - 13 | 50672 Köln Fon +49 221 95190-0 | Fax +49 221 9519095 koeln@cbh.de | www.cbh.de


Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP

114

Unternehmensname

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP

Anschrift

Homepage

www.clearygottlieb.com

Tätigkeitsbereich

M&A/Gesellschaftsrecht, Kapitalmarktrecht, Finanzierung, Restrukturierung und Insolvenz, Steuerrecht, EU-/Kartellrecht und Litigation/Arbitration

Frankfurter Büro: Main Tower Neue Mainzer Straße 52 60311 Frankfurt am Main

Standorte national / international

Frankfurt am Main, Köln / New York, Washington D.C., Paris, Brüssel, London, Rom, Moskau, Mailand, Hongkong, Peking, Buenos Aires, São Paulo, Abu Dhabi, Seoul

Kölner Büro: Theodor-Heuss Ring 9 50668 Köln

Berufsträger national / international

ca. 60 / ca. 1.200

Anteile Partner national / international

12 / 193

Kontakt

Gesuchte Rechtsgebiete

Wir suchen laufend Verstärkung für alle genannten Rechtsgebiete.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Sehr gute Englischkenntnisse.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Ruth Büssen Legal Recruiting Manager Germany T: 069/971030 E: gerlegalrecruit@cgsh.com

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit an juristisch anspruchsvollen Projekten mit durchweg internationalem Bezug, häufig in multinational besetzten Teams. Sie erhalten eine gründliche „on the job“-Ausbildung, die durch unser Fortbildungsprogramm „Cleary Gottlieb Training Center“ ergänzt wird. Bei entsprechendem Interesse Ihrerseits kann ein ca. einjähriger Auslandsaufenthalt in einem unserer ausländischen Büros Bestandteil Ihrer Karriere bei Cleary Gottlieb sein. Unsere Referendare/juristischen Mitarbeiter haben die Möglichkeit, ebenfalls an unserem Training Center teilzunehmen. Des Weiteren bieten wir zusätzlich auf die Anforderungen des 2. Examens abgestimmte Kurse (u.a. durch externe Anbieter) an. Zudem besteht die Möglichkeit, die Wahlstage in einem unserer ausländischen Büros zu verbringen.

Bedarf, geplante Einstellungen ...

ca. 10-15 Berufseinsteiger. Zudem bilden wir zahlreiche Referendarinnen und Referendare aus und stellen juristische Mitarbeiter/innen und Praktikanten/innen ein.

Arbeitgeberprofile


Wir suchen Sie! Für unsere Büros in Frankfurt am Main und Köln suchen wir hervorragend qualifizierte und engagierte Associates (w/m), Referendare (w/m) und juristische Mitarbeiter (w/m). In Frankfurt für die Bereiche: n n n n n n

Corporate/M&A/Labor Law Capital Markets Bank/Financial Regulatory Tax Litigation/Arbitration Finance/Restructuring

Kontakt: Emily Jäschke Main Tower Neue Mainzer Straße 52 60311 Frankfurt am Main Tel (069) 97103 00

In Köln für die Bereiche: n n n

EU Law/Antitrust Corporate/M&A/Labor Law Litigation/Arbitration

Kontakt: Ruth Büssen Theodor-Heuss-Ring 9 50668 Köln Tel (0221) 80040 0

Werden Sie ein Teil unseres internationalen Teams! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an gerlegalrecruit@cgsh.com.

ABU DHABI HONGKONG PA R I S

BUENOS AIRES KÖLN

PEKING

LONDON

ROM

BRÜSSEL MAILAND

S Ã O PA U L O

FRANKFURT MOSKAU

SEOUL

NEW YORK

WASHINGTON D.C.

C L E A RY G O T T L I E B . C O M


Clifford Chance Deutschland LLP

116

Unternehmensname

Clifford Chance Deutschland LLP

Anschrift

Homepage

www.cliffordchance.com/karriere

Tätigkeitsbereich

Banking & Capital Markets, Corporate, Litigation & Dispute Resolution, Real Estate, Tax

Clifford Chance Mainzer Landstraße 46 60325 Frankfurt am Main

Standorte national / international

Düsseldorf, Frankfurt am Main, München / mehr als 30 weitere Standorte weltweit

Berufsträger national / international

rund 300 / ca. 3.400

Anteile Partner national / international

66 Partner / ca. 577 Partner

Gesuchte Rechtsgebiete

Wir suchen ständig hervorragende Nachwuchskräfte in allen genannten Tätigkeitsbereichen.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Sehr gute Englischkenntnisse sind äußerst wichtig; Promotion und/oder LL.M.-Abschluss sind wünschenswert, jedoch keine Bedingung.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten Berufseinsteigern die Chance, in einem kollegialen Umfeld und von Anfang an in direktem Kontakt mit den Mandanten an interessanten Aufgaben mitzuarbeiten und beruflich schnell voranzukommen. Hinzu kommen permanente Aus- und Weiterbildung an der Clifford Chance Academy, internationale Projekte und der richtungsweisende Branchenfokus.

Bedarf, geplante Einstellungen ...

Im Jahr 2017 : 30-40 Rechtsanwälte, rund 150 Referendare und ca. 100 Praktikanten

Arbeitgeberprofile

Kontakt Düsseldorf: Dr. Christian Vogel T: 0211/4355-5268 E: christian.vogel@cliffordchance.com Frankfurt am Main: Nele Gorny T: 069/7199-4280 E: nele.gorny@cliffordchance.com München: Tim Schreiber T: 089/21632-8384 E: tim.schreiber@cliffordchance.com oder Thomas Weitkamp T: 089/21632-8384 E: thomas.weitkamp@cliffordchance.com


Passt. Werden Sie ein Teil von uns.

Referendare, Praktikanten, Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) Sie haben stets das große Ganze im Blick und sehen sich als engagiertes

Programm zweimal im Jahr die Möglichkeit, erste Einblicke in eine

Mitglied unseres Teams? Wir helfen Ihnen dabei, Ihren Platz bei uns zu fi nden.

Großkanzlei zu erhalten. Eine Vielzahl an Workshops, Soft-Skill-Trainings

Als eine der weltweit führenden An waltssozietäten sind wir immer auf der

und Social Events ergänzt das Training on the Job. Haben wir Ihr Interesse

Suche nach engagierten Nachwuchskräften (m/w) mit heraus ragenden

geweckt? Wir freuen uns darauf, Sie kennenzu ler nen. Ihre Ansprechpartner:

Qualifi kationen für unsere Büros in Düsseldorf, Frankfurt am Main und

Dr. Christian Vogel ( Düsseldorf ), 0211 4355-5268, christian.vogel @

München. Sie arbeiten in unseren Teams mit und werden in verschie dene

cliffordchance.com / Nele Gor ny, LL.M. (Frankfurt am Main), 069 7199-

Mandate eingebunden. So lernen Sie die täg liche Arbeit eines Anwalts in

4280, nele.gorny@ clifford chance.com / Tim Schreiber, LL.M. (Mün chen),

einer internationalen Sozietät kennen und bekommen schon erste Ideen

089 21632-8384, tim.schreiber@clifford chance.com, oder Thomas Weitkamp

für eine spätere Spezialisierung. Im Rahmen unserer ReferendarAcademy

(Mün chen), 089 21632-8384, thomas.weitkamp@cliffordchance.com.

bieten wir Ihnen als Referendar in Zusammenarbeit mit KAISERSEMINARE Intensiv kurse zur Vorbereitung auf das Assessorexamen. Weitere Seminare vermitteln Ihnen Einblicke in unse re Rechtsbereiche und führen in relevante Business Skills wie z.B. Prä sen tations technik, Verhandlungsführung und Legal English ein. Für Praktikanten bieten wir mit unserem BACKSTAGE

Career starts with C Informationen zu uns und der Clifford Chance Academy finden Sie unter: www.cliffordchance.com/karriere – oder den QR-Code scannen.


CMS Hasche Sigle

118

Unternehmensname

CMS Hasche Sigle

Anschrift

Homepage

www.career.cms-hs.com

Tätigkeitsbereich

nationales und internationales Wirtschaftsrecht

CMS Hasche Sigle Lennéstraße 7 10785 Berlin

Standorte national / international

8 / 71

Berufsträger national / international

>600 / >4.500

Anteile Partner national / international

>200 / >1.000

Gesuchte Rechtsgebiete

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie unter career.cms-hs.com.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Mit zwei hervorragenden juristischen Staatsexamina, fundierten Englischkenntnissen und wünschenswerterweise Promotion oder LL.M. stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

CMS Hasche Sigle bietet das Umfeld, das Ihr Talent verdient: exzellente Mandate, internationale Projekte, kollegiales Miteinander und individuelle Förderung Ihrer Karriere.

Bedarf, geplante Einstellungen ...

Wir planen etwa 80 bis 100 Einstellungen von Associates. Referendare und Praktikanten können sich ganzjährig bewerben

Arbeitgeberprofile

Kontakt Dinah Ahad Human Resources Coordinator E: dinah.ahad@cms-hs.com


CMS_LawTax_CMYK_18

Amelie Schäfer CMS Deutschland Wie muss das Arbeitsrecht reagieren, wenn sich die Arbeitswelt von Grund auf ändert? Eine Frage, die Amelie jeden Tag beschäftigt – früher im Studium wie auch heute in der Arbeitspraxis. Ihre Antwort hat sie gefunden: Es braucht innovative Lösungen, die die wechselnden Anforderungen des Marktes beantworten. Dafür entwickelte sie im starken Team ein neues LegalTech-Produkt, das die Bedingungen von Arbeitsverhältnissen prüft. Diese CMS-Innovation vertritt Amelie nun selbstständig auf dem Rechtsmarkt. Die neue Arbeit braucht unternehmerisches Denken. Wir suchen Menschen, die auch danach handeln wollen. Erfahre mehr über Amelie und Arbeitsrecht unter courageousminds.de


DLA Piper UK LLP

120

Unternehmensname

DLA Piper UK LLP

Anschrift

Homepage

www.dlapipercareers.de

Tätigkeitsbereich

Aktien- und Kapitalmarktrecht, Allgemeines Wirtschaftsrecht, Allgemeines Zivilrecht, Arbeitsrecht, Bank- und Finanzrecht, Beihilfenrecht, Compliance, Datenschutzrecht, Energierecht, Financial Services, Gesellschaftsrecht und M&A, Gewerblicher Rechtsschutz und Geistiges Eigentum (IP), Handelsrecht, Immobilien- und Baurecht, Informationstechnologie (IT), Insolvenzrecht und Restrukturierungen, Internationales Recht und EU-Recht, Joint Ventures, Kartellrecht und Außenhandel, Leasingrecht, Luftrecht, Marken- und Wettbewerbsrecht, Mietrecht, Nachfolge / Vermögen / Stiftungen, Notariat, Öffentliches Recht, Öffentliches Wirtschaftsrecht, ÖPP/Projekte, Patentrecht, Private Equity und Venture Capital, Produkthaftungsrecht, See- und Seehandelsrecht, Sportrecht, Steuerrecht, Subventionsrecht, Telekommunikationsrecht, Transport- und Speditionsrecht, Umweltrecht, Urheber- und Medienrecht, Vergaberecht, Versicherungsrecht, Vertragsrecht, Vertriebsrecht, Verwaltungsrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Wohnungseigentumsrecht, Zivilprozessrecht und Schiedsverfahren / Litigation & Arbitration

DLA Piper UK LLP Augustinerstraße 10 50667 Köln

Standorte national / international

Frankfurt a.M., Hamburg, Köln, München / über 90 Standorte weltweit

Berufsträger national / international

>200 / >4.200

Anteile Partner national / international

ca. 30 % / ca. 30 %

Gesuchte Rechtsgebiete

Wir suchen für alle Rechtsgebiete in denen wir aktiv sind.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Überdurchschnittliche universitäre Leistungen sowie sehr gute Englischkenntnisse sind unerlässlich. Im Ausland erworbene Abschlüsse wie einen LL.M. oder eine Promotion begrüßen wir, sind jedoch keine Voraussetzung.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten Berufseinsteigern (m/w) von Anfang an direkten Mandantenkontakt sowie die Zusammenarbeit in internationalen und interdisziplinären Teams. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Anwälte in ihrer persönlichen Entwicklung durch verschiedene Weiterbildungsprogramme.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Christian Bieler Head of HR Germany, Austria, Slovakia T: 0221/277277839 E: christian.bieler@dlapiper.com


EXPERIENCE THE INTERNATIONAL FLAVOUR OF OUR BUSINESS Internationale Zusammenarbeit ist bei DLA Piper Anspruch und gelebte Realität. Für über 4.200 Anwälte, die weltweit in über 40 Ländern für DLA Piper tätig sind, gehört das Verständnis verschiedener Werte und Kulturen zur Philosophie unserer Kanzlei. Juristisches Können allein ist uns aber nicht genug. Wir suchen Menschen, die zu DLA Piper passen. Für unsere Standorte in Frankfurt am Main, Hamburg, Köln und München suchen wir engagierte

Referendare (m/w) in der Anwalts – und Wahlstation und wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) Prädikatsexamina, hohes Engagement, Eigeninitiative, Flexibilität und verhandlungssicheres Englisch – idealerweise nachgewiesen durch ein Auslandsstudium (LL.M., MBA) – bringen Sie mit. Alles andere haben wir. Auf den Geschmack gekommen? Dann bewerben Sie sich bei einer der weltweit führenden Wirtschaftskanzleien. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unsere Karriereseite www.dlapipercareers.de. DLA Piper UK LLP Augustinerstraße 10, 50667 Köln Ansprechpartnerin: Frau Sanija Mehera, T 0221 277 277 836 Copyright © 2017 DLA Piper. All rights reserved. | MAR17 | 3059097


Ebner Stolz

122

Unternehmensname

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Homepage

www.ebnerstolz.de

Standorte national / international

Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, München, Reutlingen, Siegen, Solingen, Stuttgart / Ebner Stolz ist eingebunden im international weltweit agierenden Netzwerk Nexia International. Zu Nexia gehören mehr als 600 Büros in über 100 Ländern.

Berufsträger national / international

Mehr als 1.100 Mitarbeiter, davon über 850 Fachkräfte / –

Anteile Partner national / international

110 / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Gesellschaftsrecht, M&A, Bank- und Kapitalmarktrecht, Immobilienrecht, Restrukturierung, Steuerrecht und Arbeitsrecht

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Englisch in Wort und Schrift fließend, Promotion, LL.M., Dipl. Finanzwirt oder Steuerberater oder auf andere Weise nachgewiesenes betriebswirtschaftliches Wissen oder einschlägige Berufserfahrungen.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einer stark wachsenden multidisziplinären Beratungsgesellschaft. Dabei ermöglichen wir Neueinsteigern die Teilnahme an unseren internen Schulungsprogrammen und begleiten sie, wenn gewünscht, auf dem Weg zu weiteren Berufsexamina. Die Mitarbeit in unserer Gesellschaft eröffnet die Möglichkeit, schnell eigenverantwortlich Projekte durchzuführen und einen vielseitigen Arbeitsalltag in der Zusammenarbeit mit anderen Beratern aus den Bereichen der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensberatung. Eine angemessene Work-Life-Balance ist uns stets wichtig.

Bedarf, geplante Einstellungen…

12 bis 24 Volljuristen 10 bis 14 Referendare und Praktikanten

Arbeitgeberprofile

Anschrift Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB Holzmarkt 1 50676 Köln Kontakt Lutz Maschlanka RA, StB T: 0221/20643-124 E: lutz.maschlanka@ebnerstolz.de


KARRIERE GEHT AUCH OHNE HAIFISCHBECKEN. Wir suchen keine stromlinienförmigen Mitarbeiter. Wir suchen qualifizierte und motivierte Kollegen, die ihr Fachwissen und ihre Persönlichkeit in die Arbeit mit einbringen und sich ständig weiterentwickeln wollen. Ellbogenmentalität ist uns fremd. Der Teamgedanke sowie der permanente Austausch untereinander nehmen bei uns einen hohen Stellenwert ein. Dafür bieten wir attraktive Karriereperspektiven in einem hochinteressanten, abwechslungsreichen beruflichen Umfeld.

www.ebnerstolz.de Wirtschaftsprüfer | steuerberater | rechtsanWälte | unternehmensberater


European Investment Bank

124

Unternehmensname

European Investment Bank

Anschrift

Homepage

www.eib.org

Tätigkeitsbereich

The EIB is the EU’s bank. We provide finance and expertise for sound and sustainable investment projects, which contribute to furthering EU policy objectives. More than 90% of our activity is focused on Europe, but we also support the EU’s external and development policies. The projects we support contribute significantly to growth and employment in Europe and focus on four priority areas: innovation and skills, access to finance for smaller businesses; environment and climate and infrastructure.

European Investment Bank 98–100, boulevard Konrad Adenauer L-2950 Luxembourg

Standorte national / international

– / Luxembourg

Berufsträger national / international

– / 3.000+

Anteile Partner national / international

110 / –

Gesuchte Fachrichtungen

2. deutsches Staatsexamen - Jura (deutschrechtliche Qualifikation zum Rechtsanwalt); Banking & Finance Law; Institutional, Corporate and Litigation Law; Procurement Law; Employment Law

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Excellent knowledge of English and/or French and good knowledge of the other. In addition to civil law qualification; knowledge of common law practice.

Wir suchen Studierende für ...

Praktika

Wir suchen Absolventen für ...

Direkteinstieg

Wir suchen Akademiker mit erster Berufserfahrung für / wir bieten ...

GRAD Programme (eligibility = max 2 years professional experience since last degree); Analyst/Associate Officer positions (3+ years relevant experience in a similar role); Legal Officer positions (5+ years relevant experience in a similar role)

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

5-month Internships (eligibility = max 1 year professional experience since latest degree); GRAD Programme (eligibility = see above)

Bedarf, geplante Einstellungen…

The EIB seeks talented professionals from EU Member States and candidate countries in a variety of professional, managerial and administrative assistant roles. The EIB is based in Luxembourg, where most of our staff is located. We also have offices in other European capitals, as well as in Africa, Australia and the Caribbean, to cover the wide range and scope of our projects. We particularly encourage women and candidates with disabilities to apply.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Please apply at: erecruitment.eib.org


Flick Gocke Schaumburg

126

Unternehmensname

Flick Gocke Schaumburg Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Partnerschaft mbB

Homepage

www.fgs.de/karriere

Tätigkeitsbereich

Unternehmens- und Konzernsteuerrecht, Internationales Steuerrecht, Indirekte Steuern, Nachfolge/Vermögen/Stiftungen (Private Clients), Gesellschaftsrecht, M&A, Private Equity & Venture Capital, Arbeitsrecht, Immobilienwirtschaftsrecht, Kartellrecht, Steuer- und Wirtschaftsstrafrecht, Tax Compliance, Wirtschaftsprüfung/Unternehmensbewertung

Standorte national / international

Bonn, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg / Wien, Zürich

Berufsträger national / international

260, darunter 150 Rechtsanwälte (m/w) / –

Anteile Partner national / international

107 (darunter 54 Equity Partner) / –

Gesuchte Rechtsgebiete

siehe Tätigkeitsbereiche

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation,Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

In einem persönlich geprägten Arbeitsumfeld haben Sie vom ersten Tag an die Möglichkeit, in anspruchsvollen Mandaten mitzuarbeiten. Neben diesem learning-on-the-job bieten wir Ihnen vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten im Rahmen unserer FGS Academy/ Young Professionals und unterstützen Sie aktiv bei der Vorbereitung auf weitere berufsqualifizierende Abschlüsse, z.B. den des Steuerberaters. Lernen Sie bei uns zudem die Vorteile der interdisziplinären Beratung durch Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Finanz-/ Betriebswirte kennen. Unser Arbeitsklima ist von dem gemeinsamen Anspruch geprägt, als Team Beratung auf höchstem Niveau zu leisten. Des Weiteren bieten wir flexible Arbeits- und Karriereoptionen – eine Option ist dabei die Partnerperspektive.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Flick Gocke Schaumburg sucht laufen hochqualifizierte Absolventinnen und Absolventen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, sowie Bewerber mit einschlägiger Berufserfahrung.

Arbeitgeberprofile

Anschrift Flick Gocke Schaumburg Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Partnerschaft mbB Friedrich-Ebert-Allee 13 53113 Bonn Kontakt Jana Müller Referentin Personalmarketing & Recruiting T: 0228/9594-428 E: jana.mueller@fgs.de


Berlin Bonn Frankfurt Hamburg Malé* München Zürich * Einen Standort auf den Malediven können wir Ihnen nicht bieten. Aber vielleicht genießen Sie hier Ihren nächsten Urlaub? Fachlich zu den Besten zu gehören, leitet uns in unserer Mandatsarbeit. Gleichzeitig legen wir Wert darauf, ausreichend Freiraum für Freizeit und Familie zu bewahren. Erfahren Sie mehr unter fgs.de/karriere oder schreiben an karriere@fgs.de.

fgs.de


Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB Rechtsanwälte

128

Unternehmensname

Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB Rechtsanwälte

Anschrift

Homepage

www.fgvw.de

Standorte national / international

Als Full-Service-Kanzlei beraten wir internationale Konzerne, mittelständische Unternehmen und junge Start-Ups in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts. FGvW ist in Deutschland verwurzelt und zugleich global vernetzt: Wir begleiten unsere Mandanten in alle Wirtschaftsregionen der Welt.

Kaiser-Joseph-Str. 284 79098 Freiburg

Standorte national / international

Frankfurt, Freiburg, Köln / Alicante und Brüssel sowie Kooperationsbüros in Shanghai, Istanbul und Sao Paulo

Berufsträger national / international

80 / –

Anteile Partner national / international

29 / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Wir suchen keine Rechtsgebiete, wir suchen Kolleginnen und Kollegen.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Englisch, Auslandsaufenthalt, Promotion

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Als Anwälte verstehen wir uns auch selbst als Unternehmer. So können wir unsere Mandanten auf Augenhöhe beraten. Dafür suchen wir junge Kollegen als künftige Partner, die Spaß daran haben, die Zukunft der Sozietät mitzugestalten und sich zur Unternehmerpersönlichkeit zu entwickeln. Deshalb bekommen Sie bei uns Mandantenkontakt von Anfang an, Ausbildung bei der täglichen Arbeit, Fortbildungsveranstaltungen sowie Gelegenheit zu Secondments bei Mandanten und befreundeten Kanzleien im Ausland. Wir sind groß genug für spannende Mandate und klein genug für eine persönliche Atmosphäre. Wir stellen gerne Berufseinsteiger ein, die uns und die wir in einer Referendarstation kennengelernt haben. Ihren Einblick in die Anwaltstätigkeit können Sie mit unseren Fortbildungsveranstaltungen „training@fgvw“ dabei noch vertiefen.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Unsere Stellenangebote für Berufseinsteiger finden Sie unter fgvw.de/karriere. Darüber hinaus sind Initiativbewerbungen herzlich willkommen. Außerdem suchen wir immer gut qualifizierte Praktikanten, Referendare und wissenschaftliche Mitarbeiter.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Frankfurt: E: sabine.schroeter@fgvw.de Freiburg: E: hendrik.thies@fgvw.de Köln: E: arnt.goeppert@fgvw.de


www.fgvw.de


Gleiss Lutz

130

Unternehmensname

Gleiss Lutz

Anschrift

Homepage

www.gleisslutz.com/karriere

Tätigkeitsbereich

Rechtliche Beratung und Vertretung von großen und mittleren deutschen und internationalen Unternehmen, Banken- und Finanzdienstleistern, Körperschaften, Verbänden und der Öffentlichen Hand

Gleiss Lutz Taunusanlage 11 60329 Frankfurt am Main

Standorte national / international

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart / Brüssel

Berufsträger national / international

– / über 300 Anwälte

Anteile Partner national / international

– / 1/3

Gesuchte Rechtsgebiete

Arbeitsrecht, Bank-, Finanz- und Kapitalmarktrecht, Compliance, Gewerblicher Rechtsschutz, Gesellschaftsrecht/M&A, Kartellrecht, Öffentliches Recht, Immobilienrecht, Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit, Steuerrecht

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Ob als Berufseinsteiger oder mit ersten Berufserfahrungen – Sie sollten mindestens „vollbefriedigende“ Examina sowie sehr gute Englischkenntnisse mitbringen und Spaß an einer in jeder Hinsicht herausfordernden Tätigkeit haben. Dann möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen! Wir bieten Ihnen hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten, eine frühe Verantwortungsübernahme und vor allem eine partnerschaftliche Arbeitsatmosphäre.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Wir sind immer an herausragenden Juristen interessiert. Das gilt für alle Rechtsgebiete und sämtliche Standorte. Wenn Sie unsere Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, freuen wir uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Schauen Sie auf unsere Karrierewebsite in den ausgeschriebenen Stellenangeboten und suchen sich das für Sie passende Angebot heraus. Sollte derzeit keine passende Stelle ausgeschrieben sein, bewerben Sie sich gerne auch initiativ.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Natascha Frankl Co-Head of Human Resources Legal T: 069/95514-632 F: 069/95514-198 E: natascha.frankl@gleisslutz.com


Dr. Christian Arnold, Partner

W ir suchen regelmäßig

R e f e re n d a re , w i s s e n s c h a f t l i c h e M i t a r b e i t e r u n d P r a k t i k a n t e n ( m / w ) Sie sind fortgeschrittener Jurastudent (m/w)? Oder haben Sie erfolgreich Ihr erstes Staatsexamen abgeschlossen und stehen am Anfang Ihres Referendariats?

Ko n t a k t Gleiss Lutz Recruiting Taunusanlage 11 60329 Frankfurt am Main

Wir sind immer an herausragenden Juristen (m/w) interessiert. Das gilt für alle Rechtsgebiete und sämtliche Standorte.

T +49 69 95514-632 F +49 69 95514-198 karriere@gleisslutz.com

BE

TG

Bei Gleiss Lutz erwartet Sie das perfekte Umfeld für Ihre Karriere an der TETER ARB Marktspitze. Wir freuen uns auf Sie! ER EI W

R

BEST

EBE

1. Platz

FA

KU

AWARD 2016

LTÄ

GE

Mehr auf gleisslutz.com/karriere/

TSK ARRIERE

TA

TOP Arbeitgeber Law


Görg Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

132

Unternehmensname

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Anschrift

Homepage

www.karriere.goerg.de

Tätigkeitsbereich

GÖRG ist eine der führenden unabhängigen Wirtschaftskanzleien Deutschlands. Mit über 100 Partnern und insgesamt 270 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beraten wir namhafte in- und ausländische Unternehmen aus allen Bereichen von Industrie, Banken, Immobilien, Handel, Medien und Dienstleistung in allen Kernbereichen des Wirtschaftsrechts. Wir erreichen Top-Positionen und erhalten Empfehlungen u. a. im Gesellschaftsrecht, Immobilienwirtschaftsrecht sowie bei Insolvenz/Restrukturierung. Unsere Teams verfügen über ausgewiesene Expertise bei Transaktionen und Projektentwicklungen.

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB Kennedyplatz 2 50679 Köln

Standorte national / international

Berlin, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München / –

Berufsträger national / international

270 / –

Anteile Partner national / international

110 / –

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Wir suchen stets Rechtsanwälte mit Interesse an einer eigenverantwortlichen Tätigkeit, denen unternehmerisches Denken nicht fremd ist und die Prädikatsexamina vorweisen, vorzugsweise promoviert sind und über sehr gute Englischkenntnisse verfügen.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wie sieht der Karriereweg innerhalb der Kanzlei aus? Fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie ist, Ihnen frühzeitig die persönliche Verantwortung für Mandate zu übertragen. Berufsanfänger steigen mit einem Jahresgehalt von 90.000 - 100.000 € ein, das als Associate jährlich um 5.000 € ansteigt. Dazu kommt ein leistungsabhängiger Bonus. Nach vier Jahren besteht die Möglichkeit „Assoziierter Partner“ zu werden und, sofern sich die Zusammenarbeit danach weiterhin positiv entwickelt, erfolgt die Aufnahme als gleichberechtigter Partner nach weiteren zwei bis vier Jahren. Alternativ ist auch eine langfristige Anstellung „Counsel“ möglich. Welche Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung bieten wir? Wir unterstützen Ihre Teilnahme an externen Fortbildungsveranstaltungen. Zusätzlich gibt es ein internes Fortbildungsangebot im Rahmen der GÖRG-Akademie sowie regelmäßige Englischkurse.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Julia Baeck E: karriere@goerg.de


GSK STOCKMANN

134

Unternehmensname

GSK Stockmann

Anschrift

Homepage

www.gsk.de

Tätigkeitsbereich

siehe Spezialisierungen

GSK Stockmann Mohrenstraße 42 10117 Berlin

Standorte national / international

Berlin, Frankfurt/M., Hamburg, Heidelberg, München / Luxemburg, 26 im Rahmen der Broadlaw Group

Berufsträger national / international

über 150 / 600 Berusfträger im Rahmen der Broadlaw Group

Anteile Partner national / international

ca. 60 / –

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Wir suchen Persönlichkeiten, die lösungsorientiert und unternehmerisch denken. Wir schätzen außerdem persönliches Engagement, Teamfähigkeit, selbstsicheres Auftreten und Kreativität. Berufseinsteiger haben ihre juristische Qualifikation durch zwei Prädikatsexamina unter Beweis gestellt und verfügen idealerweise über gute bis sehr gute englische Sprachkenntnisse. Wünschenswert sind ferner eine abgeschlossene Promotion oder ein im englischsprachigen Ausland erworbener LL.M. Wir bieten Studenten, Praktikanten und Referendaren spannende Einblicke in unseren Kanzleialltag sowie die Möglichkeit, erste praxisnahe Eindrücke zu sammeln.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten Berufseinsteigern die Möglichkeit, in kleinen, hoch qualifizierten Teams praxisbezogen und eigenverantwortlich tätig zu sein. Sie arbeiten mit einem Partner, Ihrem Mentor, im Rechtsbereich zusammen und werden anfänglich eng begleitet. In Kombination mit der „on the job“-Ausbildung, Secondments und Maßnahmen zur ausgeglichenen Work-Life-Balance (individuelle Teilzeitmodelle, Homeoffice, Sabbaticals, diverse Sportangebote) unterstützen wir Sie in Ihrer Entwicklung zum Partner. Ferner profitieren Sie vom GSK Vorsorgeprogramm und nutzen die Angebote eines Familienservices. GSK wächst weiter und bietet Associates die Möglichkeit, sich über den Local Partner zum Equity Partner oder als Counsel weiterzuentwickeln. Wir verfolgen kein Up-or-Out-Prinzip und bieten die realistische Aussicht auf die Aufnahme in die Partnerschaft.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Übers Jahr bilden wir etwa 30 Referendare und 40 Praktikanten aus. Ferner stellen wir durchschnittlich 25 Rechtsanwälte/innen in unseren Spezialisierungen ein.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Ramona Aurich T: 030/20390775 E: ramona.aurich@gsk.de


Wollen Sie etwas zum Besten geben?

Oder wollen Sie Ihr Bestes geben? Sie haben das Talent. Wir bieten Ihnen die Bühne.

GSK Stockmann ist eine der führenden unabhängigen Wirtschaftskanzleien in den Bereichen Real Estate, Corporate, Banking/ Finance sowie Projects & Public Sector mit Büros in Deutschland und Luxemburg. Wir bieten eine individuelle Ausbildung und sehr gute Karriereperspektiven für

PRAKTIKANTEN, REFERENDARE UND BERUFSEINSTEIGER (M/W). Bei GSK arbeiten Sie in kleinen, hoch spezialisierten Teams mit direktem Mandantenkontakt und werden von einem Partner als Mentor begleitet. Sie werden durch eine starke, freundschaftliche und offene Kanzleikultur sowie durch flache Hierarchien und Entscheidungsspielräume unterstützt. Unsere GSK Akademie fördert Sie in Ihrer persönlichen und fachlichen Entwicklung durch Trainings und Workshops. In Kombination mit der „on the job“-Ausbildung, Secondments und Maßnahmen zur ausgewogenen Work-Life-Balance unterstützen wir Sie in Ihrer Entwicklung zum Partner. Einzelheiten zu Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten bei GSK finden Sie auf unserer Homepage unter karriere.gsk.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an:

BERLIN

FRANKFURT/M.

HAMBURG

trendence

GRADUATE BAROMETER

TOP

GSK Stockmann Ramona Aurich Human Resources +49 30 203907-75 bewerbung@gsk.de

100

ARBEITGEBER DEUTSCHLAND 2016

GSK. DER UNTERSCHIED.

LAW

HEIDELBERG

MÜNCHEN

LUXEMBURG


Herbert Smith Freehills Germany LLP

Unternehmensname

Herbert Smith Freehills Germany LLP

Anschrift

Homepage

www.herbertsmithfreehills.com

Tätigkeitsbereich

Wir beraten weltweit viele der größten und ambitioniertesten Unternehmen und Organisationen bei ihren wichtigsten und komplexesten Transaktionen, Streitigkeiten und Projekten. Zu unseren Mandanten gehören u.a. Finanzinvestoren sowie Unternehmen aus den Branchen Energie, Financial Services, Industrie, Infrastruktur & Transport, Touristik, Konsumgüter, Handel, Automotive und Telekommunikation.

Berliner Freiheit 2 10785 Berlin

Standorte national / international

136

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main / Bangkok, Belfast, Brisbane, Brüssel, Dubai, Hong Kong, Jakarta, Johannesburg, Kuala Lumpur, London, Madrid, Melbourne, Moskau, New York, Paris, Peking, Perth, Riad, Seoul, Shanghai, Singapur, Tokio

Berufsträger national / international

ca. 65 / ca. 3.000

Anteile Partner national / international

16 / 480

Gesuchte Rechtsgebiete

Gesellschaftsrecht, M&A, Private Equity, Litigation / Arbitration, Corporate Crime & Investigations, Bank- und Finanzrecht, Immobilienrecht, Kartellrecht, Arbeitsrecht

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Promotion und/oder ein LL.M. sind von Vorteil, jedoch keine zwingende Voraussetzung für die Einstellung.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten die besonderen und spannenden Herausforderungen und Chancen einer noch jungen, stark wachsenden deutschen Praxis, die eng integrierter Bestandteil einer der größten und renommiertesten internationalen Anwaltskanzleien ist. Sie arbeiten mit inspirierenden Kollegen zusammen, die in ihren Bereichen führend sind und die Sie bei Ihrer Entwicklung und Ausbildung anleiten und unterstützen. Wir suchen Persönlichkeiten, die neben herausragender juristischer Qualifikation ein tiefes wirtschaftliches Verständnis mitbringen, keine Angst vor frühzeitigem Mandantenkontakt haben und verstehen, wie wichtig die Bildung von engen Beziehungen zu Mandanten und Kollegen ist.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Rechtsanwälte/innen: 15-25, Referendare/innen: 30-40

Arbeitgeberprofile

Breite Straße 29-31 40213 Düsseldorf Neue Mainzer Straße 75 60311 Frankfurt Kontakt Dr. Christoph Nawroth Partner T: 0211/97559082 E: christoph.nawroth@hsf.com


SEE HOW WE SEE Wir bieten die besonderen Herausforderungen und Chancen einer noch jungen, stark wachsenden deutschen Praxis, die integrierter Bestandteil einer der größten und renommiertesten internationalen Anwaltskanzleien ist. Sie werden mit inspirierenden Kollegen zusammenarbeiten, die in ihren Bereichen führend sind und Sie bei Ihrer Entwicklung und Ausbildung anleiten und unterstützen. Schreiben Sie unsere Erfolgsgeschichte mit. Wir sind neugierig auf Ihre Bewerbung. KONTAKT: Dr. Christoph Nawroth Partner, Düsseldorf T +49 211 9755 9082 christoph.nawroth@hsf.com HERBERTSMITHFREEHILLS.COM


HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

138

Unternehmensname

Heuking Kühn Lüer Wojtek

Anschrift

Homepage

www.heuking.de

Tätigkeitsbereich

Die Bandbreite unserer juristischen Beratung reicht von mittelständischen Unternehmen mit Sitz im In- und Ausland bis hin zu internationalen (auch börsennotierten) Großunternehmen in allen wirtschaftsrechtlichen Belangen. Ein Schwerpunkt unserer Mandatsbetreuung liegt weiterhin im öffentlichrechtlichen Bereich, in dem wir Entscheidungsträger auf allen Ebenen der Verwaltung beraten.

Heuking Kühn Lüer Wojtek Georg-Glock-Straße 4 40474 Düsseldorf

Standorte national / international

Berlin, Chemnitz, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München, Stuttgart / Brüssel, Zürich

Berufsträger national / international

– / Etwa 350

Anteile Partner national / international

– / 25%

Gesuchte Rechtsgebiete

Wir suchen Referendare w/m, wissenschaftliche Mitarbeiter w/m und Rechtsanwälte w/m für alle Rechtsgebiete.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Promotion und/ oder LL.M. wünschenswert aber keine zwingende Voraussetzung / gute Englischkenntnisse / Freude am unternehmerischen Agieren

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen engagierte Persönlichkeiten, die Spaß an wirtschaftlichen Zusammenhängen haben, unternehmerisch denken und über besondere Kommunikations- und Teamfähigkeit verfügen. Wir bieten Berufseinsteigern direkten Mandantenkontakt und eine kollegiale Arbeitsatmosphäre sowie flache Hierarchien. Darüber hinaus ermöglichen wir Ihnen im Rahmen der Heuking Academy eine kontinuierliche Weiterentwicklung Ihrer persönlichen und fachlichen Kenntnisse.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Referendare (m/w)/ wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w): ca. 60 Rechtsanwälte (m/w): ca. 35

Arbeitgeberprofile

Kontakt Vera Effmert Referentin Human Resources T: 0211/60055-383 F: 0211/60055-189 E: v.effmert@heuking.de


1A vorbereitet Mit der Heuking Academy bieten wir unseren Mitarbeitern vielseitige Qualifizierungsprogramme, die sie kontinuierlich fördern, das Profil schärfen und sie nach vorne bringen. Unser Seminar- und Workshopangebot für Referendare w/m und wissenschaftliche Mitarbeiter w/m:

• Kaiserseminare • Präsentationstechniken – Workshop für erfolgreiches und überzeugendes Präsentieren • Workshop „Der Aktenvortrag in der mündlichen Prüfung“ • Seminar „Verhandeln für angehende Anwälte“ • Business Englisch • Zugang zum Online Repetitorium „Examensvorbereitung mit Lecturio“ Treten Sie mit uns in Kontakt! www.heuking.de/karriere

Wir wollen gemeinsam besser werden


Hogan Lovells International LLP

140

Unternehmensname

Hogan Lovells International LLP

Anschrift

Homepage

www.hoganlovells.de

Tätigkeitsbereich

Wir beraten Unternehmen, Finanzinstitute und die öffentliche Hand auf allen Gebieten des nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts.

Hogan Lovells International LLP Kennedydamm 24 40476 Düsseldorf

Standorte national / international

Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, München / nahezu 50 Büros weltweit

Kontakt

Berufsträger national / international

> 350 / > 2.500

Anteile Partner national / international

> 80 / > 850

Gesuchte Rechtsgebiete

Alle Bereiche des Wirtschaftsrechts

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Eine Promotion oder ein im englischsprachigen Ausland erworbener LL.M.-Titel sind vorteilhaft, allerdings keine Voraussetzung.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Ganz gleich ob Berufseinstieg, wissenschaftliche Mitarbeit, Referendariat oder Praktikum: Wir suchen Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten, die mit uns Herausragendes leisten wollen. Exzellente Ausbildung, individuelle Stärken, authentisches Auftreten, damit können Sie uns überzeugen. Kurzum: mindestens vollbefriedigende Examina, hervorragende kommunikative Fähigkeiten, sehr gute Englischkenntnisse sowie wirtschaftliches Verständnis. Vertrauen, Teamgeist, gegenseitige Wertschätzung – das ist, was uns wichtig ist. Der Einstieg bei uns ist der Startschuss für eine steile Karriere. Von uns können Sie mehr erwarten als Durchschnitt. Unseren Mitarbeitern bieten wir vom ersten Tag an ein Höchstmaß an Flexibilität und passgenauer Entfaltung. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz - nicht nur bei der Arbeit. Genauso bei den vielfältigen gemeinsamen Sport- und Freizeitangeboten haben wir das Lachen nicht verlernt. Von den Erfahrungen und Kontakten, die Sie bei uns sammeln, werden Sie ein ganzes Leben lang profitieren.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Berufseinsteiger: 80-90 pro Jahr / Trainees (Referendare, wissenschaftliche Mitarbeiter, Praktikanten): 350 pro Jahr

Arbeitgeberprofile

Recruitment Team Germany T: 0211/1368-120 E: karriere@hoganlovells.de


Wir sind Kanzlei des Jahres 2016. Werden Sie Teil unseres Teams. Seien Sie gemeinsam mit uns erfolgreich. Für unsere Büros in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München suchen wir exzellente Rechtsanwälte (m/w), wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w), Referendare (m/w) und Praktikanten (m/w), die ihr Potenzial bei uns entfalten und zusammen mit uns wachsen wollen.

Expertise? Haben wir! Alles was noch fehlt, sind Sie.

Recruitment Team Germany Tel.: 0211 / 1368-120 E-Mail: karriere@hoganlovells.com

Mehr unter: hoganlovells.de/karriere “Hogan Lovells” oder die “Sozietät” ist eine internationale Anwaltssozietät, zu der Hogan Lovells International LLP und Hogan Lovells US LLP und ihnen nahestehende Gesellschaften gehören. Abbildungen von Personen zeigen aktuelle oder ehemalige Anwälte und Mitarbeiter von Hogan Lovells oder Models, die nicht mit der Sozietät in Verbindung stehen. © Hogan Lovells 2017. Alle Rechte vorbehalten.


Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

142

Unternehmensname

Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB

Anschrift

Homepage

www.kapellmann.de

Tätigkeitsbereich

Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB ist eine Kanzlei, die hohe Spezialisierung und wissenschaftlichen Anspruch in der Beratung mit mittelständischer Effizienz und individueller Betreuung der Mandanten verbindet. Mit über 130 Anwältinnen und Anwälten sind wir an sechs Standorten in Deutschland sowie in Brüssel tätig. Wir sind eine der führenden Kanzleien im Bau- und Immobiliensektor. Hier unterstützen wir Auftraggeber und Auftragnehmer regelmäßig insbesondere bei Großprojekten in Deutschland und im Ausland. Zudem beraten wir mittelständische Unternehmen und große Unternehmensgruppen in allen Fragen des Wirtschaftsrechts, beispielsweise bei Transaktionen und im Compliance-Bereich.

Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB Stadttor 1 40219 Düsseldorf

Standorte national / international

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Mönchengladbach, München / Brüssel

Berufsträger national / international

134 / 138

Anteile Partner national / international

– / 52

Gesuchte Rechtsgebiete

Für unseren Standort Düsseldorf suchen wir einen Rechtsanwalt (m/w) für das Immobilienrecht, Baurecht sowie für die Praxisgruppe Gesellschaftsrecht/M&A. Für unseren Standort Mönchengladbach suchen wir einen Rechtsanwalt (m/w) für die Praxisgruppe Privates BauR/ArchitektenR. Für unseren Standort München suchen wir einen Rechtsanwalt (m/w) für das Bau- und Immobilienrecht. Für unser Büro in Brüssel suchen wir Referendare (m/w) und Praktikanten (m/w). Bewerbungen guter Juristen (m/w) und Referendare (m/w) sind uns an allen Standorten willkommen.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Wir erwarten neben mindestens einem Prädikatsexamen eine (weitgehend abgeschlossene) Promotion.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Praktika im Ausland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten Ihnen: Direkten Mandantenkontakt, Mentorensystem, realistische Partnerperspektive, Work-Life-Balance, faire Vergütung.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Neueinstellungen p.a., Associates: 15, Referendare: 40

Arbeitgeberprofile

Kontakt Prof. Dr. Antonius Ewers T: 0211/600 500-411 E: antonius.ewers@kapellmann.de


AUCH WIR HABEN FACETIME. ABER AUSSERHALB DER ARBEITSZEITEN. Herzlich willkommen bei Kapellmann: Wir sind eine im Bau- und Immobilienrecht hoch spezialisierte und führende mittelständische Kanzlei mit derzeit rund 130 Anwältinnen und Anwälten, die auch im Wirtschaftsrecht Außergewöhnliches leistet. Neben spannenden und herausfordernden Mandaten interessieren uns spannende und herausfordernde Kolleginnen und Kollegen, denen ihr Beruf zwar viel, aber nicht alles im Leben bedeutet. Denen eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Freizeit ebenso wichtig ist wie ein inspirierendes, kollegiales Miteinander. Denen wissenschaftliches Arbeiten so viel Spaß macht wie der direkte Kontakt zum Mandanten. Sind Sie so eine(r)? Dann sind Sie bei Kapellmann herzlich willkommen: Wir suchen für alle unsere Standorte

Rechtsanwälte (m/w)

Referendare (m/w)

als Berufsanfänger oder mit Berufserfahrung. Mindestens ein Prädikatsexamen sowie eine weitgehend abgeschlossene Promotion sollten Sie Ihr Eigen nennen.

die Interesse an einer praxisnahen und zugleich examensrelevanten Ausbildung haben.

Alles Weitere erfahren Sie unter www.kapellmann.de/karriere. Wir freuen uns auf Sie! Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB Prof. Dr. Antonius Ewers · Stadttor 1 · 40219 Düsseldorf · T 0211 600 500- 411 · E antonius.ewers@kapellmann.de Dr. Tom Giesen · Viersener Str. 16 · 41061 Mönchengladbach · T 02161 811-618 · E tom.giesen@kapellmann.de Berlin · Brüssel · Düsseldorf · Frankfurt / Main · Hamburg · Mönchengladbach · München


Kirkland & Ellis International LLP

144

Unternehmensname

Kirkland & Ellis International LLP

Anschrift

Homepage

www.karriere.kirkland.com

Tätigkeitsbereich

Corporate/M&A/Private Equity/Capital Markets, Restructuring, Finance und Tax

Kirkland & Ellis International LLP Maximilianstr. 11 80539 München

Standorte national / international

München / Beijing, Boston, Chicago, Hong Kong, Houston, London, Los Angeles, New York, Palo Alto, San Francisco, Shanghai, Washington D.C.

Berufsträger national / international

rund 40 / ca. 1900

Anteile Partner national / international

17 / ca. 750

Gesuchte Rechtsgebiete

siehe Spezialisierungen

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Sehr gute Englischkenntnisse sowie ein sehr gutes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen für den Einstieg Volljuristen (m/w), die Bereitschaft zu engagiertem und eigenverantwortlichem Arbeiten im Team und Interesse an Wirtschaftsrecht mitbringen, über überdurchschnittliche Examensergebnisse und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen. Und die nicht zuletzt ein sehr gutes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und großes Interesse an der Gestaltung von Wirtschaft mitbringen. Wir bieten Berufseinsteigern (m/w) sehr attraktive Einstiegsgehälter, eine Mitarbeit an spannenden und abwechslungsreichen Mandaten mit überwiegend internationalem Bezug in einem motivierten Team, hervorragende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im In- und Ausland, sowie die Chance, für einige Zeit in einem unserer amerikanischen Büros oder in unserem Londoner Büro zu arbeiten.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Für 2017 ca. 6-8 Anwälte / Berufseinsteiger (m/w) sowie jeweils 10-12 Praktikanten (m/w) und 4-6 Referendare (m/w)

Arbeitgeberprofile

Kontakt Katharina Netzle Attorney Recruiting & Development T: 089/20306079 E: katharina.netzle@kirkland.com


IHR NEUER ARBEITSPLATZ NAH AM MANDANTEN, TIEF IN DER MATERIE. WENN AUCH SIE LIEBER PART OF THE BUSINESS ALS NUR BUSINESS-PARTNER SEIN WOLLEN, FREUEN WIR UNS DARAUF, SIE KENNENZULERNEN: KARRIERE.KIRKLAND.COM

PRIVATE EQUITY I M&A I CORPORATE I CAPITAL MARKETS I FINANCE I RESTRUCTURING I TAX

PART OF THE BUSINESS

BEIJING | CHICAGO | HONG KONG | HOUSTON | LONDON | LOS ANGELES | MUNICH | NEW YORK | PALO ALTO | SAN FRANCISCO | SHANGHAI | WASHINGTON, D.C.


Kuhn Carl Norden Baum Rechtsanwälte

146

Unternehmensname

Kuhn Carl Norden Baum Rechtsanwälte

Anschrift

Homepage

www.kcnb.de

Tätigkeitsbereich

nationales und internationales Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht

Standorte national / international

Stuttgart / 1

Kuhn Carl Norden Baum Rechtsanwälte Gähkopf 3 70192 Stuttgart

Berufsträger national / international

7/7

Anteile Partner national / international

3/3

Gesuchte Rechtsgebiete

alle Bereiche des Wirtschaftsrechts (Zivilrecht)

Gewünschte Zusatzqualifikationen

zwei hervorragende juristische Staatsexamina, idealerweise fundierte Englisch-Kenntnisse und Promotion oder LLM

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

... eine fundierte Ausbildung mit bedeutenden Mandanten und spannenden Mandaten. Nach kurzer Einarbeitungszeit können Berufseinsteiger bei uns eigenverantwortlich arbeiten und die eigene Beraterpersönlichkeit entwickeln. Eine hervorragende Vergütung, die unsere hohen Anforderungen widerspiegelt, ist dabei für uns ebenso selbstverständlich wie ein vergleichsweise kurzer Weg in die Partnerschaft, ausreichend Zeit für sonstige Interessen und bei Bedarf flexible Arbeitszeitmodelle.

Bedarf, geplante Einstellungen…

1 – 2 Associates (m/w), Referendare und Studenten können sich ganzjährig bewerben.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Michael Rudnau Rechtsanwalt T: 0711/2501942


K uhn C ar l n orden B aum r e C h t s a n w ä lt e

Professionell arbeiten. In einem kleinen Team. www.kcnb.de Gähkopf  , D - ₁ Stuttgart T +  |  | ₁₁ |  ₁  F +  |  | ₁₁ |    mail @kcnb.de


Linklaters LLP

148

Unternehmensname

Linklaters LLP

Anschrift

Homepage

www.career.linklaters.de

Tätigkeitsbereich

Rechtsberatung

Linklaters LLP Taunusanlage 8 60329 Frankfurt am Main

Standorte national / international

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München / 29 Büros in 20 Ländern

Berufsträger national / international

ca. 320 / ca. 2.800

Anteile Partner national / international

ca. 64 / ca. 460

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen Persönlichkeiten, die durch herausragende fachliche Expertise und ausgeprägten Teamgeist überzeugen. Wir bieten ein attraktives Vergütungspaket und mit dem Linklaters CareerHouse ein umfangfreiches Gesamtkonzept zur Karriereentwicklung. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter bei all ihren Vorhaben: ob LL.M., MBA oder Promotion, ob internationale Secondments, Teilzeitarbeit oder Sabbaticals. Ihre persönliche Entwicklung ist uns wichtig – damit aus vielversprechenden Absolventen Anwaltspersönlichkeiten werden.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Praktikanten: ca. 140 Referendare: ca. 120 Berufseinsteiger: 40–50

Arbeitgeberprofile

Kontakt Nicola von Tschirnhaus Senior Recruitment Manager T: 069/71003495 E: recruitment.germany@linklaters.com


Gemeinsam Großes erreichen. Wegweisende Programme zur Karriereentwicklung. Wohin führt Dein Weg? #careerhouse

Hervorragende Entwicklungsperspektiven, spannende Herausforderungen und Raum für individuelle Wege – mit dem Linklaters CareerHouse ist Karriere kein Zufall. Für mehr Informationen einfach auf career.linklaters.de vorbeischauen. Linklaters LLP / Nicola von Tschirnhaus Senior Recruitment Manager +49 69 71003 495 recruitment.germany@linklaters.com


Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

150

Unternehmensname

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kontakt

Homepage

www.luther-karriere.com

Standorte national / international

Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Stuttgart / Luther unterhält eigene Büros in Brüssel, London, Luxemburg, Shanghai, Singapur und Yangon.

Katharina Winkel T: 0221/993725683 E: luther-karriere.com

Berufsträger national / international

350 / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Alle Bereiche des Wirtschaftsrechts

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Für Berufseinsteiger: Sehr gute Examen, verhandlungssicheres Englisch und idealerweise eine Zusatzqualifikation wie Promotion oder LL.M.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Ausland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten Berufseinsteigern von Beginn an eine direkte Mitarbeit an unseren Mandaten, angeleitet von erfahrenen Kollegen und dem zuständigen Partner. Viele unserer Mandate gehen über die nationalen Grenzen hinaus, so dass unsere Anwälte und Steuerberater eng mit den Kollegen in den ausländischen Büros kooperieren. Mit der Luther academy verfügt Luther über ein inhaltlich breit angelegtes und klar strukturiertes Weiterbildungsprogramm, welches die Ausbildung unserer Nachwuchsjuristen zu anerkannten Spezialisten in den jeweiligen Rechtsbereichen begleitet.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Anwalts-/Wahlstation, Nebentätigkeiten für Studierende, Nebentätigkeiten für Referendare, Praktika im Inland, Werkstudententätigkeit, Festanstellungen

Arbeitgeberprofile


Vom ersten Tag an mittendrin. Wir bieten unseren neuen Kolleginnen und Kollegen einen Einstieg mit direktem Mandantenkontakt und der frühzeitigen Übergabe von Verantwortung an. Übernehmen Sie Verantwortung und bewerben Sie sich als:

Rechtsanwalt (m/w) Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Referendar (m/w) Praktikant (m/w)

Vertrauen. Verantwortung. Herausforderung. Auf den Punkt. Luther.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Portal unter: www.luther-karriere.com Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Katharina Winkel, Telefon +49 221 9937 25683

Jetzt n eu!

Kaiser für Refe klausuren rendare (m/w)

Berlin Brüssel Düsseldorf Essen Frankfurt a. M. Hamburg Hannover Köln Leipzig London Luxemburg München Shanghai Singapur Stuttgart Yangon

Rechts- und Steuerberatung | www.luther-lawfirm.com


Mayer Brown LLP

152

Unternehmensname

Mayer Brown LLP

Anschrift

Homepage

www.mayerbrown.com

Tätigkeitsbereich

Banking & Finance, Corporate M&A, Employment & Benefits, Intellectual Property, Litigation & Arbitration, Real Estate, Tax

Mayer Brown LLP Friedrich-Ebert-Anlage 35-37 60327 Frankfurt am Main

Standorte national / international

Düsseldorf und Frankfurt am Main / Bangkok, Brüssel, Brasilia (Tauil & Chequer), Charlotte, Chicago, Dubai, Hanoi, Ho Chi Minh Stadt, Hongkong, Houston, London, Los Angeles, Mexiko City, New York, Palo Alto, Paris, Peking, Rio de Janeiro (Tauil & Chequer), Sao Paulo (Tauil & Chequer), Schanghai, Singapur, Washington D.C.

Berufsträger national / international

72 / ca. 1500

Anteile Partner national / international

36% / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Banking & Finance, Corporate M&A, Employment & Benefits, Intellectual Property, Litigation & Arbitration, Real Estate, Tax

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen erstklassige Juristen (m/w), die Begeisterung für ihre Tätigkeit zeigen, kreativ denken, über überdurchschnittliche juristische Fähigkeiten verfügen und lösungsorientiert arbeiten. Wir bieten vielfältige Spezialisierungsmöglichkeiten in einer internationalen Sozietät. Damit Sie stets wissen, wo Sie stehen, analysieren wir gemeinsam mit Ihnen regelmäßig Ihre Situation.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Wir bilden im Jahr ca. 50 Praktikanten, Referendare und wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) aus. Darüber hinaus stellen wir jährlich ca. 10 Rechtsanwälte (m/w) ein.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Alexandra König Human Resources T: 069/7941-1212 E: career@mayerbrown.com


1 Der Arbeitstag, an dem Sie ein Teil unseres Teams werden. Bei Mayer Brown arbeiten über 1.500 hochqualifizierte Anwälte auf drei Kontinenten. Doch erst unsere enge Zusammenarbeit macht uns zu einer der erfolgreichsten Wirtschaftskanzleien weltweit. Diese Erfahrung können auch Sie bei uns machen: Und zwar schon am ersten Tag Ihrer Karriere. Mayer Brown llp Alexandra König, Human Resources Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main T +49 69 7941 1212, career@mayerbrown.com Americas | Asia | Europe | Middle East | www.mayerbrown.com Mayer Brown LLP ist eine Partnerschaft mit beschränkter Haftung nach dem Recht des Staates Illinois, U.S.A.


MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB

154

Unternehmensname

MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB

Anschrift

Homepage

www.melchers-law.com

Tätigkeitsbereich

Unternehmen / Corporate & Commercial, Arbeitsrecht/HR, Vertrieb & (internationaler) Handel, IT / Datenschutz, Banken, Finanzdienstleistungen & Kapitalmarkt, Versicherungen, Intellectual Property / Medien / Werbung & PR, Bau & Immobilien, Energie, Wirtschaft & Staat / Öffentliches Recht, Glücksspiel / Games & Gambling, Wirtschafts- & Steuerstrafrecht, Private Clients, Notariat, Konfliktlösung

MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB Im Breitspiel 21 69126 Heidelberg

Standorte national / international

Heidelberg, Frankfurt/Main, Berlin / –

Berufsträger national / international

45 / –

Anteile Partner national / international

55% / –

Gesuchte Rechtsgebiete

gesamtes privates und öffentliches Wirtschaftsrecht

Gewünschte Zusatzqualifikationen

gute Englischkenntnisse, gerne noch weitere Sprachkenntnisse, Promotion/LL.M. (gewünscht, aber nicht zwingend)

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden, Zusatzleistungen: Kurs BusinessEnglish, Teilnahme an allen Kanzleiveranstaltungen, spezielle Praktikanten- und Referendarbetreuung

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen Persönlichkeiten, die sich vom Juristen zum Anwalt und weiter zum Unternehmer entwickeln wollen. Sie sollen über Ausstrahlung und Überzeugungskraft verfügen. Wir freuen uns über kreative Talente und flexible Denker. Ihnen wird ein erfahrener Partner als Mentor zur Seite gestellt. Es folgt ein intensives „learning on the job“, von Anfang an mit eigenen Mandantenkontakten. Wir fördern das Finden eigener Beratungsnischen und die Weiterbildung zum Fachanwalt.

Bedarf, geplante Einstellungen…

laufend

Arbeitgeberprofile

MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB Darmstädter Landstr. 108 60598 Frankfurt MELCHERS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB Katharinenstr. 8 10711 Berlin Kontakt Heidelberg: Dr. Carsten Lutz Rechtsanwalt T: 06221/1850-126 E: karriere@melchers-law.com Frankfurt: Markus Faust Rechtsanwalt T: 069/6530006-66 E: personalffm@melchers-law.com Berlin: Wolfgang Weih Rechtsanwalt und Notar T: 030/3101399-0 E: w.weih@melchers-law.com


MELCHERS - die Full Service Kanzlei für den Mittelstand Der Stammsitz von MELCHERS ist der Standort Heidelberg inmitten der wirtschaftsstarken Metropolregion Rhein-Neckar. Mit unseren Büros in Frankfurt und Berlin sind wir an den national und international wichtigen Finanz- und Handelsplätzen vertreten. Von allen Standorten aus beraten wir mit derzeit rund 40 Anwälten Mandanten im ganzen Bundesgebiet. Wir sind stets auf der Suche nach exzellenten Kolleginnen und Kollegen, die ihre Erfahrung und ihr Wissen in Zukunft den Mandanten von MELCHERS zur Verfügung stellen möchten. Wenn Sie nicht nur juristisch top sind, sondern auch auf eine persönliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre Wert legen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ansprechpartner für Ihre Bewerbung: Heidelberg: Rechtsanwalt Dr. Carsten Lutz | karriere@melchers-law.com Frankfurt am Main: Rechtsanwalt Markus Faust | personalffm@melchers-law.com Der Stammsitz von MELCHERS ist der Standort Heidelberg inmitten der wirtschaftsstarken Metropolregion Rhein-Neckar. Berlin: Rechtsanwalt und Notar Wolfgang Weih | w.weih@melchers-law.com Mit unseren Büros in Frankfurt und Berlin sind wir an den national und international wichtigen Finanz- und Handelsplätzen Der Stammsitz von MELCHERS der Standort der wirtschaftsstarken Rhein-Neckar. vertreten. Von allen Standortenist aus beraten wirHeidelberg mit derzeit inmitten rund 40 Anwälten Mandanten imMetropolregion ganzen Bundesgebiet. Mit unseren Büros in Frankfurt und Berlin sind wir an den national und international wichtigen Finanzund Handelsplätzen www.melchers-law.com/karriere.html Wir stets auf der Suche nach Kolleginnen Kollegen, die ihre Erfahrung Metropolregion und ihr Wissen in Zukunft den Der sind Stammsitz von MELCHERS istexzellenten der Standort Heidelbergund inmitten der wirtschaftsstarken Rhein-Neckar. vertreten. Von allen Standorten aus beraten wir mit derzeit rund 40 Anwälten Mandanten im ganzen Bundesgebiet. Mandanten von MELCHERS zur Verfügung stellen möchten. Mit unseren Büros in Frankfurt und Berlin sind wir an den national und international wichtigen Finanz- und Handelsplätzen

MELCHERS - die Full Service Kanzlei für den Mittelstand MELCHERS - die Full Service Kanzlei für den Mittelstand MELCHERS - die Full Service Kanzlei für den Mittelstand


Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte Steuerberater mbB

156

Unternehmensname

Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte Steuerberater mbB

Anschrift

Homepage

www.oppenhoff.eu

Standorte national / international

Köln und Frankfurt am Main / –

Konrad-Adenauer-Ufer 23 50668 Köln

Berufsträger national / international

65 / –

Kontakt

Anteile Partner national / international

39 / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Alle

Katrin Heuel-Ortmann E: katrin.heuel-ortmann@oppenhoff.eu

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Der Bewerber sollte neben überdurchschnittlichen Examina, möglichst im Ausland erworbene Englischkenntnisse sowie Teamfähigkeit, Offenheit und Engagement mitbringen. Besonders wichtig ist, dass Interesse an aktuellen wirtschaftlichen Themen und Entwicklungen, sowie die Fähigkeit unternehmerisch zu denken.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

wir bieten: - extra zugeschnittenes Aus- und Weiterbildungsprogramm - offene Türen - direkte Einbindung in die Mandatsarbeit

Bedarf, geplante Einstellungen…

ca. 15 Praktikanten ca. 25 Wiss. MA und Referendare ca. 10 Berufsträger

Arbeitgeberprofile


GEMEINSAM EINZIGARTIG Wir suchen • Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) • Referendare (m/w) Für unsere Standorte Köln und Frankfurt am Main suchen wir engagierte wissenschaftliche Mitarbeiter und Referen­ dare (m/w), die Freude daran haben, frühzeitig in die Mandatsarbeit eingebunden zu werden und Teil unseres Teams zu sein.

Bringen Sie Ihre Einzigartigkeit bei uns ein und werden Sie Teil eines dynamischen und engagierten Teams. Wir sind eine führende unabhängige deutsche Wirtschafts­ kanzlei mit Standorten in Köln und Frankfurt. Unsere Anwälte beraten seit jeher erfolgreich internationale Konzerne ebenso wie den Mittelstand. Lernen Sie uns kennen! Ihre Ansprechpartnerin: Katrin Heuel­Ortmann Personalleiterin Tel.: +49 (0) 221 2091­391 katrin.heuel­ortmann@oppenhoff.eu

corr 17/018

oppenhoff.eu/karriere

TalentRocket Transparenter nt

Arbeitgeber eb

2017 DIREKT ZUM PROFIL


OPPENLÄNDER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

158

Unternehmensname

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Anschrift

Homepage

www.oppenlaender.de

Tätigkeitsbereich

Wir beraten spezialisiert und persönlich in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts.

Standorte national / international

Stuttgart / –

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB Börsenplatz 1 70174 Stuttgart

Berufsträger national / international

37 / –

Anteile Partner national / international

50% / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Für alle Rechtsgebiete suchen wir permanent nach hochqualifizierter Unterstützung.

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Bei OPPENLÄNDER Rechtsanwälte erwarten Sie spannende und sicher nicht alltägliche Aufgabenstellungen, die sich nur mit überdurchschnittlichen Qualifikationen erfolgreich bearbeiten lassen. Deshalb wünschen wir uns von Berufseinsteigern/innen hervorragende Examina (mindestens „vollbefriedigend“), ausgeprägtes Interesse und Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge sowie Freude an wissenschaftlichem ebenso wie an praxisbezogenem Arbeiten.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Großkanzlei, mittelständische Kanzlei, Boutique - auf OPPENLÄNDER Rechtsanwälte mit der überschaubaren Teamgröße von weniger als 40 Anwälten trifft das alles zu. Mandate wie eine Großkanzlei. Wir beraten national und international agierende Unternehmen sowie die öffentliche Hand in allen Fragen des Wirtschaftsrechts. Bei der Beratung sind wir Boutique: ganz nach unserer Philosophie spezialisiert und persönlich. Wir erarbeiten gemeinsam mit den Mandanten klare und effiziente und wo nötig wissenschaftlich fundierte Lösungen. Hinsichtlich unserer Größe sind wir Mittelstand. Eine ausreichende Teamgröße, um auch große Mandate personell gut stemmen und eine gebietsüberschneidende Beratung anbieten zu können, aber klein genug, um jeden persönlich zu kennen. OPPENLÄNDER Rechtsanwälte bietet in allen Rechtsgebieten ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten. Wir suchen Sie als unsere zukünftige Partnerin und unseren zukünftigen Partner!

Bedarf, geplante Einstellungen…

10 Juristen/innen in 2017, 20 Referendare/innen in 2017

Arbeitgeberprofile

Kontakt Dr. Christina Koppe-Zagouras T: 0711/60187-160 E: koppe@oppenlaender.de Dr. Torsten Gerhard T: 0711/60187-152 E: gerhard@oppenlaender.de


Willkommen bei OPPENLÄNDER

STARKES TEAM SUCHT VERSTÄRKUNG

Anwalt /Anwältin bei OPPENLÄNDER Rechtsanwälte OPPENLÄNDER Rechtsanwälte zählt bei einer überschaubaren Teamgröße zu den TOP 50-Kanzleien in Deutschland. Eine Teamgröße, um die Beratung national und international agierender Unternehmen und der öffentlichen Hand zu stemmen, aber klein genug, um jeden persönlich zu kennen.

Bei uns beraten Sie Mandanten von Anfang an unmittelbar und persönlich mit Ihrem Team. Wir begleiten und fördern Sie vom Berufsstart bis hin zur Partnerschaft. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns wachsen. Lernen Sie uns kennen.


PwC Legal

160

Unternehmensname

PwC Legal

Anschrift

Homepage

www.pwclegal.de

Tätigkeitsbereich

PwC Legal ist seit vielen Jahren in der rechtlichen Beratung und im Projektgeschäft tätig. Wir beraten Publikumsgesellschaften ebenso wie inhabergeführte Unternehmen, vermögende Privatpersonen oder Unternehmen der öffentlichrechtlichen Körperschaften. Wir stehen hierbei vor allem für eines: schnelle und interdisziplinäre Rechtsberatung in höchster Qualität. Und dies unabhängig davon, ob es um Unternehmenskäufe und -verkäufe, Restrukturierungen, Unternehmens- und Vermögensnachfolgen, Neugründungen, Vertragsgestaltung, Vergabevorhaben oder um andere Anliegen geht.

PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft Friedrich-Ebert-Anlage 35 – 37 60327 Frankfurt am Main

Standorte national / international

18 / 221 Standorte in 90 Ländern

Berufsträger national / international

über 200 / über 3.200

Anteile Partner national / international

– / 10% im PwC Legal - Netzwerk

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Praktika im Ausland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen für den Einstieg Volljuristen, die über hervorragende juristische Qualifikationen und gute Englischkenntnisse verfügen, gerne eigenverantwortlich auf hohem Niveau arbeiten, aber zugleich gute Teamplayer sind, durch Spezialisierung einen Unterschied machen und sich durch kontinuierliche Weiterbildung und zielgerichtetes Performance Management fortentwickeln. Wir bieten Berufseinsteigern Training-on-the-job in den o. g. Unternehmensbereichen mit umfassendem Weiterbildungsprogramm im Rahmen der Academy@PwC, herausfordernde und vielseitige Aufgaben, Möglichkeit zu Auslandseinsätzen innerhalb von Projekten oder mehrjährige Entsendungen in das internationale Netzwerk von PwC. Weiterhin bietet PwC ein umfassendes Work-Life-Choice Modell, welches u.a. eine Flexibilisierung der Arbeitszeit (Jahresarbeitszeitkonto) und des Arbeitsortes (FlexWork@PwC) ermöglicht.

Bedarf, geplante Einstellungen…

ca. 50

Arbeitgeberprofile

Kontakt Alexandra Braun Personalmarketing & Recruiting T: 069/9585-5226 F: 069/9585-5256 E: personalmarketing@de.pwc.com pwc.de/karriere


Redeker Sellner Dahs

162

Unternehmensname

Redeker Sellner Dahs

Anschrift

Homepage

www.redeker.de

Tätigkeitsbereich

Arbeitsrecht, Banken und Finanzen, Bau- und Immobilienrecht, Beihilfenrecht, Corporate (M&A und Gesellschaftsrecht), Datenschutzrecht, Europa- und Völkerrecht, Familien- und Erbrecht, Gesundheits- und Sozialrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Informationstechnologie, Kartellrecht, Kommunalrecht, Legislative Practice, Litigation, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Presse, Medien, Kultur, Recht der freien Berufe, Regulierung, Steuerrecht, Strafrecht, Umweltrecht, Verfassungsrecht, Vergaberecht, Verkehr

Redeker Sellner Dahs Willy-Brandt-Allee 11 53113 Bonn

Standorte national / international

Bonn, Berlin, Leipzig, München / Brüssel, London

Berufsträger national / international

94 / 5

Anteile Partner national / international

40 / 1

Gesuchte Rechtsgebiete

Arbeitsrecht, Familienrecht/Private Clients, Wirtschaftsstrafrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Privates Baurecht, Corporate

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Guter Notendurchschnitt (vb), Englisch, jede weitere Fremdsprache von Vorteil, Promotion und LL.M. von Vorteil

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend ...

Praktika im Inland, Praktika im Ausland, Anwalts- / Wahlstation

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern ...

interessante Mandate (Mandantenkontakt, Prozessführung), angenehme Arbeitsatmosphäre, selbstständiges Arbeiten, gute Aufstiegsmöglichkeiten, Social Events, Fortbildungen

Bedarf, geplante Einstellungen …

6 Rechtsanwältinnen/Rechtsanwälte

Arbeitgeberprofile

Kontakt Christiane Legler T: 0228/72625472 E: legler@redeker.de


BERLIN · BONN · BRÜSSEL · LEIPZIG · LONDON · MÜNCHEN Mit 100 Rechtsanwälten sind wir an 6 Standorten tätig. Wir bieten Ihnen die Mandate einer großen Wirtschaftskanzlei und bilden Sie zugleich in einem Umfeld aus, in dem Kollegialität und individuelle Betreuung großgeschrieben werden.

WAS UNS VERBINDET, IST PERSÖNLICHKEIT.

Wir suchen regelmäßig Referendare, wissenschaftliche Mitarbeiter und Praktikanten (m/w).

www.redeker.de Rechtsanwälte · Partnerschaftsgesellschaft mbB Sitz Bonn Partnerschaftsregister AG Essen PR 1947


Reed Smith LLP

Unternehmensname

Reed Smith LLP

Anschrift

Homepage

www.careers.reedsmith.de

Tätigkeitsbereich

Aktien- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht, Arbeitnehmererfinderrecht, Bank- und Finanzrecht, Compliance, Datenschutz und Datensicherheit, Gesellschaftsrecht/M&A, Gewerblicher Rechtsschutz und Geistiges Eigentum (IP), Handelsrecht, Immobilien-/ Bau-/ Grundstücksrecht, Informationstechnologie (IT), Insolvenzrecht und Restrukturierungen, Kartellrecht, Litigation & Arbitration, Markenrecht, Medienrecht, Patentrecht, Private Equity und Venture Capital, Produkthaftungsrecht, Steuerrecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Zivilprozessrecht

München: Reed Smith LLP Ludwigpalais Von-der-Tann-Str. 2 80539 München

Standorte national / international

164

2 (München, Frankfurt am Main) / 25 in den USA, dem Mittleren Osten und in Asien

Berufsträger national / international

57 / mehr als 1.700

Anteile Partner national / international

25 / –

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Sie verfügen über überdurchschnittliche juristische Qualifikationen, hervorragende Englischkenntnisse und Teamgeist? Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen! Weitere erworbene Abschlüsse (z.B. ein LL.M. oder eine Promotion) runden Ihr Profil ab, werden von uns jedoch nicht vorausgesetzt

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Anwalts- / Wahlstation

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Als weltweit tätige Anwaltskanzlei können wir Ihnen die besten Voraussetzungen bieten, durch welche Sie den Grundstein für Ihre weitere Karriere legen. Sie suchen spannende Aufgaben in einem international arbeitenden Team und aktive Mitarbeit an der Seite unserer Mandanten? Wir bieten Ihnen die Chance, frühzeitig eigenständige Mandatsverantwortung zu übernehmen, wichtige Kontakte zu knüpfen und Ihr Netzwerk aufzubauen. Wir unterstützen Sie dabei, sich mit uns weiterzuentwickeln: z.B. durch die firmeninterne Reed Smith University (mit Schulungen zu Fachthemen und Soft-Skills) oder durch externe Fach- und Networking-Veranstaltungen. Engagierte Anwälte/innen haben so die Möglichkeit, ihr Potential auszuschöpfen und ihre weitere berufliche Entwicklung aktiv in die Hand zu nehmen. Bei Reed Smith erwarten Sie Kollegen, die Ihnen das Einleben erleichtern — in Ihr Team, das weltweite Netzwerk sowie in die Mandate.

Arbeitgeberprofile

Frankfurt: OpernTurm Bockenheimer Landstraße 2–4 60306 Frankfurt am Main Kontakt München: Dr. Stefan Kugler Office Managing Partner T: 089/2030410 Frankfurt: Rolf Hünermann Office Managing Partner T: 069/222289800 E: germany.careers@reedsmith.com


RITTERSHAUS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

166

Unternehmensname

RITTERSHAUS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Anschrift

Homepage

www.rittershaus.net

Tätigkeitsbereich

Wir beraten unsere Mandanten in allen wirtschaftsrechtlichen Angelegenheiten und legen unseren Tätigkeitsfokus vor allem auf die Betreuung von größeren mittelständischen Unternehmen. Besondere Schwerpunkte bilden dabei das Gesellschaftsrecht und M&A, das Arbeitsrecht, der Gewerbliche Rechtsschutz, die Unternehmens- und Vermögensnachfolge sowie das Öffentliche Recht. Die RITTERSHAUS Steuerberatungs GmbH komplettiert unser Tätigkeitsspektrum.

Harrlachweg 4 68163 Mannheim Deutschland

Standorte national / international

Mannheim, Frankfurt am Main, München / Keine; Mitglied des internationalen Netzwerkes LEGALINK (legalink.ch)

Berufsträger national / international

Über 60 Anwälte / –

Anteile Partner national / international

29 / –

Gesuchte Rechtsgebiete

Gesellschaftsrecht (Mannheim/Frankfurt/München)

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Prädikatsexamina und sehr gute Englischkenntnisse

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

mit überdurchschnittlicher Qualifikation die Gelegenheit, Teil unseres Teams von bereits über 60 Anwälten zu werden und dabei unsere in- und ausländischen Mandanten in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts partnerschaftlich zu beraten. Hierbei bieten wir eine praxisnahe Ausbildung, eine faire Aussicht auf eine Partnerschaft sowie ein kollegiales Miteinander. Referendaren bieten wir die Möglichkeit, während der Referendarzeit oder parallel zu einer Promotion als freier Mitarbeiter/-in tätig zu sein. Ergänzt wird die Referendarausbildung in unserem Haus durch unsere Referendarakademie. Regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen sowie die intensive Mitarbeit in Praxisgruppen runden diese individuelle Ausbildung ab. Für die Referendare werden Legal English-Kurse und ein Klausurenkurs angeboten. Hierbei setzen wir voraus, dass Sie Ihr erstes Staatsexamen mit „vollbefriedigend“ absolviert haben. Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil.

Bedarf, geplante Einstellungen…

in 2017 geplant: ca. 12 Referendare, 5 Volljuristen/innen

Arbeitgeberprofile

Kontakt Dr. Martin Bürmann Partner T: 0621/4256-229 E: Martin.Buermann@rittershaus.net


Brille ab: Willkommen in der Realität!

Schluss mit Theorie! Wagen Sie mit uns den Schritt in die Praxis.

RITTERSHAUS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB

Erleben Sie als Referendar (m/w) wirtschaftsrechtliche Beratung in den Bereichen Gesellschaftsrecht, M & A, Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Unternehmens- und Vermögensnachfolge sowie Öffentliches Recht. Wir sind ein erfahrenes, aber junges Team, bei dem Dynamik und Effektivität groß und Hierarchien klein geschrieben werden. Anwälte des jeweiligen Fachgebiets stehen Ihnen in einem maßgeschneiderten Weiterbildungsprogramm als „Coach“ zur Seite. Wir freuen uns auf Sie!

Partnerschaftlich begleiten – professionell beraten

www.rittershaus.net

BÜRO MANNHEIM Dr. Martin Bürmann Harrlachweg 4, 68163 Mannheim Tel.: +49 (0)621 4256-229 martin.buermann@rittershaus.net BÜRO FRANKFURT Jörg Döhrer Mainzer Landstr. 61, 60329 Frankfurt Tel.: +49 (0)69 274040-203 joerg.doehrer@rittershaus.net BÜRO MÜNCHEN Tim Knorr LL.M. Maximiliansplatz 10, 80333 München Tel.: +49 (0)89 121405-201 tim.knorr@rittershaus.net


Shearman & Sterling LLP

168

Unternehmensname

Shearman & Sterling LLP

Anschrift

Homepage

www.shearman.com

Tätigkeitsbereich

siehe Spezialisierungen

Shearman & Sterling LLP Bockenheimer Landstraße 2–4 60306 Frankfurt am Main

Standorte national / international

Frankfurt am Main / Abu Dhabi, Beijing, Brüssel, Dubai, Hongkong, London, Mailand, Menlo Park, New York, Paris, Rom, San Francisco, Sao Paulo, Saudi Arabien, Shanghai, Singapur, Tokyo, Toronto, Washington, D.C.

Kontakt

Berufsträger national / international

ca. 30 / ca. 850

Anteile Partner national / international

5 / ca. 200

Gesuchte Rechtsgebiete

M&A/Gesellschaftsrecht, Kapitalmarktrecht, International Arbitration, Bankfinanzierungen- und aufsichtsrecht, Steuerrecht

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Wir suchen Juristen, die über ein großes juristisches Potenzial verfügen. Unsere Aufgabe ist es dann an Ihrer beruflichen Entwicklung zum Wirtschaftsanwalt mitzuwirken.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Für unser deutsches Büro suchen wir: Rechtsanwälte (m/w) als Einsteiger oder mit Berufserfahrung. Wir bieten Ihnen als Anwalt (m/w): Umfangreiches Weiterbildungsprogramm für Anwälte: Inhouse Seminare | Wöchentlicher fachlicher Austausch im Rahmen eines gemeinsamen Mittagessens | Externe Seminare und Coaching; Associate-Konferenzen im New Yorker Büro im dritten Berufsjahr | Associate Leadership Academy für Associates im sechsten oder siebten Jahr | Online-Sprachkurse von Rosetta Stone | Auslandaufenthalt | Partner-Mentoring. Finanzielle und zeitliche Förderung für: Fachanwalt | Promotion | Steuerberater. Wir bieten Ihnen als Referendar (m/w): Anwaltsstation | Wahlstation in einem Auslandsbüro | Nebentätigkeit während der Referendariats, der Promotion oder zur Überbrückung von Wartezeiten. Referendarprogramm: Klausurenkurs von Kaiserseminare |Kanzleiinternes Repetitorium durch einen Richter am Landgericht; Vorbereitung auf die mündliche Prüfung (Aktenvortrag); Weiterbildungsprogramm für Anwälte.

Arbeitgeberprofile

Jürgen Hebstreit Human Resources E: karriere@shearman.com


Reaching your Goals. Lokal verwurzelt l Global vernetzt

WIR SUCHEN

für unser Büro in Frankfurt am Main Praktikanten, Referendare und Rechtsanwälte (m/w) für die Fachbereiche Bankfinanzierung/- aufsichtsrecht, M&A, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht sowie International Arbitration

Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, Ihren Anruf oder Ihre E-Mail: karriere@shearman.com l 069.9711.1616

ABU DHABI | BEIJING | BRÜSSEL | DUBAI | FRANKFURT | HONGKONG | LONDON | MAILAND | MENLO PARK | NEW YORK | PARIS ROME | SAN FRANCISCO | SÃO PAULO | SAUDI-ARABIEN* | SHANGHAI | SINGAPUR | TOKYO | TORONTO | WASHINGTON, DC *Dr. Sultan Almasoud & Partners in association with Shearman & Sterling LLP

shearman.com


Simmons & Simmons LLP

170

Unternehmensname

Simmons & Simmons LLP

Homepage

www.simmons-simmons.de/karriere

Tätigkeitsbereich

Alle Bereiche des Wirtschaftsrechts

Standorte national / international

Düsseldorf, Frankfurt und München / Amsterdam, Bristol, Brüssel, Doha, Dubai, Hong Kong, Jeddah, Lissabon, London, Luxemburg, Madrid, Mailand, Paris, Peking, Riad, Shanghai, Singapur, Tokio

Berufsträger national / international

ca. 60 / ca. 1.000

Anteile Partner national / international

24 / 250

Gesuchte Rechtsgebiete

Arbeitsrecht, Corporate/M&A, Bank- und Finanzrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Steuerrecht, Konfliktlösung

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Auslandserfahrung, eine Promotion oder ein im Ausland erworbener Master of Laws wären wünschenswert, sind aber keine zwingende Voraussetzung für eine Einstellung.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen Persönlichkeiten, die eine herausfordernde Tätigkeit suchen und überdurchschnittliche Examina, fließende Englischkenntnisse sowie Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge mitbringen. Wir bieten hervorragende Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten in einer stark wachsenden Praxis. Wir fördern die Aus- und Weiterbildung, unterstützen beim Erwerb von Zusatzqualifikationen und ermöglichen Secondments in unseren ausländischen Büros oder bei Mandanten. Unser ausgezeichnetes Career Development Programm sowie unser darauf aufbauendes Fortbildungsprogramm in Deutschland unterstützen dabei, das volle Potential unserer Juristen zu entfalten und sie zu unternehmerisch denkenden Anwälten auszubilden.

Bedarf, geplante Einstellungen…

8 Rechtsanwälte (m/w), 12 Referendare (m/w), 12 Praktikanten (m/w) sowie Studierende für Nebentätigkeiten

Arbeitgeberprofile

Anschrift Kö-Bogen Königsallee 2a 40212 Düsseldorf Deutschland Kontakt Carolin Carstens HR Manager Germany T: 0211/47053-59 E: karriere@simmons-simmons.com


DO

you ld e wor see th

like

we do?

FINDEN SIE ES HERAUS UND LERNEN SIE UNS KENNEN! Wir bieten hervorragende Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten in einem internationalen Umfeld: Wenn Sie hochmotiviert sind, überdurchschnittliche Rechts- und sehr gute Englischkenntnisse mitbringen, dann bewerben Sie sich als

Referendar (m/w) oder Praktikant (m/w) für die folgenden Bereiche: Corporate/M&A (Düsseldorf, München) Arbeitsrecht (Düsseldorf) „„ Gewerblicher Rechtsschutz (Düsseldorf, München) „„ Bank- und Finanzrecht, Steuerrecht (Frankfurt) „„ Konfliktlösung (Düsseldorf, Frankfurt) „„ „„

Werden Sie Mitglied eines erfolgreichen und sympathischen Teams! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung: karriere@simmons-simmons.com Nähere Informationen finden Sie unter simmons-simmons.de/karriere Jetzt informieren: Workshops mit interdisziplinären Simulationen und Karriere- Q&A in Düsseldorf, München und Frankfurt, simmons-simmons.de/workshops Düsseldorf Kö-Bogen Königsallee 2a 40212 Düsseldorf T +49 2 11-4 70 53-0

Frankfurt MesseTurm Friedrich-Ebert-Anlage 49 60308 Frankfurt am Main T +49 69-90 74 54-0

München Lehel Carré Thierschplatz 6 80538 München T +49 89-20 80 77 63-00


Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB

172

Unternehmensname

Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB

Anschrift

Homepage

www.taylorwessing.com

Tätigkeitsbereich

Taylor Wessing ist eine führende internationale Sozietät. Mit mehr als 1.200 Anwälten in 33 Büros weltweit bieten wir Unternehmen aus aller Welt Rechtsberatung in sämtlichen Fragen des nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts. Unser proaktiver Beratungsansatz führt unsere Mandanten zum Erfolg durch die Erarbeitung innovativer Geschäftskonzepte.

Taylor Wessing Am Sandtorkai 41 20457 Hamburg

Standorte national / international

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München / Amsterdam, Brüssel, Bratislava, Brünn, Budapest, Cambridge, Dubai, Eindhoven, Hanoi, Ho Chi Minh City, Hongkong, Jakarta, Jeddah, Kiew, Klagenfurt, New York, London, London City, Paris, Peking, Prag, Riyadh, Shanghai, Silicon Valley, Singapur, Seoul, Warschau und Wien

Berufsträger national / international

332 / ca. 1.200

Gesuchte Rechtsgebiete

Unsere aktuellen Vakanzen finden Sie hier: deutschland.taylorwessing.com/de/karriere Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Praktika im Ausland, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Taylor Wessing ermöglicht Ihnen einen Übergang von der juristischen Ausbildung in die anwaltliche Praxis – in allen Rechtsgebieten und an allen Standorten. Unser Nachwuchskräfteentwicklungsprogramm „Talents for Future“ wurde speziell auf Ihre Bedürfnisse hin entwickelt. Dabei werden Sie von einem Partner sowie einem Mentor in Ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung unterstützt. Sie erhalten regelmäßig ein konstruktives Feedback und haben einen direkten Zugang zu unserem Ausbildungsprogramm RISE, zu unserem KAISER-Seminarangebot sowie unseren Legal EnglischKursen. Wir unterstützen Sie individuell bei der Vorbereitung auf Ihr zweites Staatsexamen und Ihren Einstieg in den Beruf eines Rechtsanwalts/Rechtsanwältin.

Bedarf, geplante Einstellungen…

Praktikanten (w/m): ca. 50, Referendare (w/m): ca. 50 Wissenschaftliche Mitarbeiter (w/m): ca. 40–45, Berufseinsteiger/Anwälte (w/m): ca. 40

Arbeitgeberprofile

Kontakt Saskia Beyer Recruitment-Managerin T: 040/368030 E: karriere@taylorwessing.com


REFLECT FORWARD Persönlichkeit schafft Perspektiven. Wir suchen: Associates, Referendare sowie wissenschaftliche Mitarbeiter (w/m) für unsere Teams in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München. Arbeiten Sie mit uns an interessanten Mandaten und hochaktuellen Rechtsfragen. Wir bieten Ihnen Ihr persönliches Training on the Job, die Teilnahme an unserem Ausbildungsprogramm RISE und einen erfahrenen Mentor, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Gemeinsam entwickeln wir eine Karriere, die zu Ihnen und uns passt. Was wir bieten, wen wir suchen: www.taylorwessing.com Wir freuen uns auf Sie!

Arbeitsrecht Bank- & Finanzrecht Competition, EU & Trade Compliance Corporate, M&A und Capital Markets Disputes & Investigations Handels- & Vertriebsrecht IP/IT Immobilienrecht Private Client Projects Restrukturierung & Insolvenzrecht Steuerrecht Umwelt, Planung & Regulierung

TaylorWessing


Weil, Gotshal & Manges LLP

174

Unternehmensname

Weil, Gotshal & Manges LLP

Anschrift

Homepage

www.weil.com

Tätigkeitsbereich

Weil ist der verlässliche Partner für Unternehmen und Investoren bei der Umsetzung von unternehmerischen Zielsetzungen. Durch unsere Verankerung in den USA , Europa und Asien sind wir an den wichtigsten Finanz- und Wirtschaftszentren vertreten. Mit unserem teamorientierten und international ausgerichteten Ansatz setzen wir für unsere Mandanten stets die beste der gegebenen Alternativen um. Wir wachsen in Deutschland und auch in unseren anderen Kernmärkten zukünftig weiter und bieten außerordentliche Karrierechancen.

Frankfurt: Weil, Gotshal & Manges LLP Rechtsanwälte und Steuerberater Taunusanlage 1 (Skyper) 60329 Frankfurt

Standorte national / international

Frankfurt und München / Boston, Budapest, Dallas, Dubai, Hongkong, Houston, London, Miami, New York, Paris, Peking, Prag, Princeton, Shanghai, Silicon Valley, Warschau, Washington, D.C.

Berufsträger national / international

60 / ca. 1.200

Anteile Partner national / international

20% / 25%

Gesuchte Rechtsgebiete

Corporate, M&A, Private Equity, Restructuring, Insolvenzrecht, Banking & Finance, Steuerrecht, Litigation/Prozessführung

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Zu den gewünschten fachlichen Qualifikationen gehören Prädikatsexamina, sehr gute Englischkenntnisse, Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft. Weitere Abschlüsse wie Promotion und/oder LL.M. sind gern gesehen, aber keine Bedingung.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Anwalts-/Wahlstatiom im In- und Ausland, Wiss. Mitarbeit im Inland

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir suchen für den Einstieg Volljuristen (m/w), die ihre exzellenten juristischen Qualifikationen und ihre Begeisterung für wirtschaftsrechtliche Themen in ein international ausgerichtetes anwaltliches Beratungsunternehmen einbringen möchten. Wir bieten Berufseinsteigern (m/w) überdurchschnittliche Entwicklungschancen und eine interessante sowie anspruchsvolle Tätigkeit in einem Arbeitsumfeld, welches sich durch eine angenehmen Arbeitsweise und einen ausgeprägten Teamgeist auszeichnet.

Bedarf, geplante Einstellungen…

10-15 Rechtsanwälte, 10-15 Referendare, Wiss. Mitarbeiter, Praktikanten

Arbeitgeberprofile

München: Weil, Gotshal & Manges LLP Rechtsanwälte und Steuerberater Maximilianhöfe Maximilianstr. 13 80539 München Kontakt Galina Kotik T: 069/21659604 E: galina.kotik@weil.com


VIELE WEGE FÜHREN ZUM ERFOLG EINER ZU UNS. Spannende Einstiegsmöglichkeiten für Studierende, Referendare und Berufseinsteiger (m/w) an den Standorten Frankfurt am Main und München. Haben Sie Lust auf abwechslungsreiche Mandate in einem internationalen Kontext und arbeiten Sie gerne in einem engagierten Team? Dann sollten wir uns kennenlernen – wir freuen uns auf Sie! CORPORATE/M&A | PRIVATE EQUITY | PROZESSFÜHRUNG | RESTRUKTURIERUNG | FINANCE | STEUERN | KARTELLRECHT | ARBEITSRECHT

WEIL, GOTSHAL & MANGES LLP Taunusanlage 1 (Skyper), 60329 Frankfurt am Main (T) 069 21659 600 (E) recruiting.germany@weil.com

weil.com/careers


Wendelstein LLP

176

Unternehmensname

Wendelstein LLP

Anschrift

Homepage

www.wendelstein-llp.com

Tätigkeitsbereich

Mergers & Acquisitions, Gesellschaftsrecht, Prozesse, Schiedsverfahren und ADR, Restrukturierung und Insolvenzrecht, Finanzierungen, Immobilienwirtschaftsrecht, Steuerrecht, Kapitalmarktrecht

Bockenheimer Landstraße 33 60325 Frankfurt am Main

Standorte national / international

Frankfurt am Main / –

Berufsträger national / international

14 / –

Anteile Partner national / international

50% / –

Gesuchte Rechtsgebiete

alle Bereiche des Wirtschaftrechts

Gewünschte Zusatzqualifikationen

Freude an der Lösung anspruchsvoller juristischer Aufgaben sowie ein ausgeprägtes Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen, eine juristische Ausbildung mit hervorragenden Ergebnissen, gegebenenfalls Auslandsaufenthalte und Promotions- oder LL.M.-Studium.

Wir suchen, bieten ausbildungsbegleitend...

Praktika im Inland, Werksstudententätigkeit, Nebentätigkeit für Studierende, Nebentätigkeit für Referendare, Anwalts- / Wahlstation, Teilzeitbeschäftigung für Doktoranden

Wir suchen, bieten Berufseinsteigern...

Wir bieten ein dynamisches, kollegiales Team in einer aufstrebenden Wirtschaftskanzlei. Dabei sind Begeisterung für den Beruf und Einsatz für die Belange unserer Mandanten für uns ebenso wichtig wie eine angemessene WorkLife-Balance. Wir nehmen uns persönlich viel Zeit für Ihre weitere Ausbildung und Entwicklung. Dazu gehört das interne Fortbildungsprogramm und der maßgeschneiderte Englischunterricht ebenso dazu wie das jährliche Wander- und Skiwochenende. Damit gehört Wendelstein nach dem Azur-Ranking 2016 und 2017 zu den 50 Top-Arbeitgebern, erreicht mit 100 von 100 möglichen Punkten in der Kategorie „Associatezufriedenheit“ die Bestnote „herausragend“ und liegt im Insiderranking mit anderen Arbeitgebern bundesweit auf Platz 1.

Bedarf, geplante Einstellungen…

5 Referendare, 5 Associates, Praktikanten und wissenschaftliche Mitarbeiter können sich ganzjährig bewerben.

Arbeitgeberprofile

Kontakt Miriam Sandvoß Office Manager T: 069/7171297-19 E: sandvoss@wendelstein-llp.com


W E N DE L S T E I N R E C H T S A N W Ä LT E

Hungrig

MAN D ATE SATT www.wendelstein-llp.com/karriere


Arbeitgeberregister - Standorte Nach Postleitzahl

Arendt & Medernach SA

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

41A, avenue J. F. Kennedy

Steuerberater Rechtsanwälte

L-2082 Luxembourg

Partnerschaft mbB

PLZ 1

Bundesnachrichtendienst Gardeschützenweg 71-101 12203 Berlin

Richard-Wagner-Straße 1 04109 Leipzig

European Investment Bank

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Baker & McKenzie Partnerschaft von

CBH Rechtsanwälte

98–100, boulevard Konrad Adenauer

Weststraße 16

Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern

Franklinstraße 28/29

L-2950 Luxembourg

09112 Chemnitz

und Steuerberatern mbB

10587 Berlin

Friedrichstraße 88 / Unter den Linden 10117 Berlin

PLZ 0

Luther

Bayer AG

CMS Hasche Sigle

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Müllerstraße 178

Lennéstraße 7

Grimmaische Straße 25

13353 Berlin

10785 Berlin

04109 Leipzig

CBH Rechtsanwälte

PricewaterhouseCoopers Legal AG

BEITEN BURKHARDT

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Sandower Straße 17

Rechtsanwaltsgesellschaft

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Steuerberater Rechtsanwälte

03044 Cottbus

Käthe-Kollwitz-Str. 21

Kurfürstenstraße 72-74

Partnerschaft mbB

04109 Leipzig

10787 Berlin

Chausseestraße 128/129 10115 Berlin

CMS Hasche Sigle

Redeker Sellner Dahs

BLD Bach Langheid Dallmayr

Flick Gocke Schaumburg

Augustusplatz 9

Mozartstraße 10

Rechtsanwälte

Unter den Linden 10

04109 Leipzig

04107 Leipzig

Partnerschaftsgesellschaft mbB

10117 Berlin

Kaiserin-Augusta-Allee 104-106 10553 Berlin 178

Arbeitgeberregister – Standorte nach Postleitzahl


Gleiss Lutz

Linklaters LLP

Friedrichstraße 71

Potsdamer Platz 5

10117 Berlin

10785 Berlin

PLZ 2

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft mbB Kohlhökerstraße 52 28203 Bremen

Görg Partnerschaft von

Luther

Bird & Bird LLP

Flick Gocke Schaumburg

Rechtsanwälten mbB

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Großer Grasbrook 9

Amelungstraße 8-10

Kantstraße 164

Friedrichstraße 140

20457 Hamburg

(Ecke Fuhlentwiete 10)

10623 Berlin

10117 Berlin

GSK STOCKMANN

MELCHERS Rechtsanwälte

CBH Rechtsanwälte

Gleiss Lutz

Mohrenstraße 42

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Tesdorpfstraße 8

Hohe Bleichen 19

10117 Berlin

Katharinenstraße 8

20148 Hamburg

20354 Hamburg

20354 Hamburg

10711 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf)

Herbert Smith Freehills Germany LLP

PricewaterhouseCoopers Legal AG

CMS Hasche Sigle

Görg Partnerschaft von

Berliner Freiheit 2 (Beisheim Center)

Rechtsanwaltsgesellschaft

Stadthausbrücke 1-3

Rechtsanwälten mbB

10785 Berlin

Kapelle‑Ufer 4

20355 Hamburg

Dammtorstraße 12

10117 Berlin

20354 Hamburg

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Redeker Sellner Dahs

DLA Piper UK LLP

GSK STOCKMANN

Kurfürstendamm 32

Leipziger Platz 3

Jungfernstieg 7

Neuer Wall 69

10719 Berlin

10117 Berlin

20354 Hamburg

20354 Hamburg

Kapellmann und Partner

Taylor Wessing

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Rechtsanwälte mbB

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Steuerberater Rechtsanwälte

Neuer Wall 63

Anna-Louisa-Karsch-Straße 2

Ebertstraße 15

Partnerschaft mbB

20354 Hamburg

SpreePalais am Dom

10117 Berlin

Ludwig-Erhard-Straße 1

10178 Berlin

20459 Hamburg 179


Hogan Lovells International LLP Alstertor 21

PLZ 3

PLZ 4

20095 Hamburg

CMS Hasche Sigle Breite Straße 3 40213 Düsseldorf

Kapellmann und Partner

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Baker & McKenzie Partnerschaft von

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Rechtsanwälte mbB

Steuerberater Rechtsanwälte

Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern

Steuerberater Rechtsanwälte

Am Sandtorkai 50

Partnerschaft mbB

und Steuerberatern mbB

Partnerschaft mbB

20457 Hamburg

Karl-Wiechert-Allee 1 d

Neuer Zollhof 2

Rheinort 1

30625 Hannover

40221 Düsseldorf

40213 Düsseldorf

Luther

Luther

Bayer AG

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Alfred-Nobel-Straße 50

Steuerberater Rechtsanwälte

Gänsemarkt 45

Berliner Allee 26

40789 Monheim am Rhein

Partnerschaft mbB

20354 Hamburg

30175 Hannover

Konrad-Adenauer-Straße 72 - 74 42651 Solingen

PricewaterhouseCoopers Legal AG

PricewaterhouseCoopers Legal AG

BEITEN BURKHARDT

Gleiss Lutz

Rechtsanwaltsgesellschaft

Rechtsanwaltsgesellschaft

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Dreischeibenhaus 1

Alsterufer 1

Fuhrberger Straße 5

Cecilienallee 7

40211 Düsseldorf

20354 Hamburg

30625 Hannover

40474 Düsseldorf

PricewaterhouseCoopers Legal AG

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Bird & Bird LLP

Görg Partnerschaft von

Rechtsanwaltsgesellschaft

Rechtsanwaltsgesellschaft

Carl-Theodor-Straße 6

Rechtsanwälten mbB

Domshof 18–20

Kreuzstraße 35

40213 Düsseldorf

Alfredstraße 220

28195 Bremen

33602 Bielefeld

Taylor Wessing

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Clifford Chance Deutschland LLP

Herbert Smith Freehills Germany LLP

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Rechtsanwaltsgesellschaft

Königsallee 59

Breite Straße 29-31

Hanseatic Trade Center

Monteverdistraße 2

40215 Düsseldorf

40213 Düsseldorf

Am Sandtorkai 41

34131 Kassel

20457 Hamburg 180

Arbeitgeberregister – Standorte nach Postleitzahl

45131 Essen


HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Luther

Taylor Wessing

CMS Hasche Sigle

Georg-Glock-Straße 4

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Kranhaus 1

40474 Düsseldorf

Gildehofstraße 1

Benrather Straße 15

Im Zollhafen 18

45127 Essen

40213 Düsseldorf

50678 Köln

Hogan Lovells International LLP

Mayer Brown LLP Königsallee 61

PLZ 5

DLA Piper UK LLP

Kennedydamm 24 40476 Düsseldorf

40215 Düsseldorf

Kapellmann und Partner

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Bayer AG

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Rechtsanwälte mbB

Rechtsanwaltsgesellschaft

Kaiser-Wilhelm-Allee 20

Steuerberater Rechtsanwälte

Stadttor 1

Moskauer Straße 19

(Gebäude Q 26)

Partnerschaft mbB

40219 Düsseldorf

40227 Düsseldorf

51368 Leverkusen

Holzmarkt 1

Augustinerstraße 10 50667 Köln

50676 Köln

Kapellmann und Partner

PricewaterhouseCoopers Legal AG

BLD Bach Langheid Dallmayr

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Rechtsanwälte mbB

Rechtsanwaltsgesellschaft

Rechtsanwälte

Steuerberater Rechtsanwälte

Viersener Straße 16

Friedrich-List-Str. 20

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Partnerschaft mbB

41061 Mönchengladbach

45128 Essen

Theodor-Heuss-Ring 13-15

Joseph-Schumpeter-Allee 25

50668 Köln

53227 Bonn

Linklaters LLP

PricewaterhouseCoopers Legal AG

CBH Rechtsanwälte

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Königsallee 49-51

Rechtsanwaltsgesellschaft

Bismarckstraße 11-13

Steuerberater Rechtsanwälte

40212 Düsseldorf

Niedersachsenstraße 14

50672 Köln

Partnerschaft mbB

49074 Osnabrück

Hohler Weg 3 57072 Siegen

Luther

Simmons & Simmons LLP

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP

Flick Gocke Schaumburg

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kö-Bogen

Theodor-Heuss-Ring 9

Friedrich-Ebert-Allee 13

Graf-Adolf-Platz 15

Königsallee 2a

50668 Köln

53113 Bonn

40213 Düsseldorf

40212 Düsseldorf

181


Friedrich Graf von Westphalen &

Redeker Sellner Dahs

BLD Bach Langheid Dallmayr

Flick Gocke Schaumburg

Partner mbB Rechtsanwälte

Willy-Brandt-Allee 11

Rechtsanwälte

MesseTurm

Agrippinawerft 24

53113 Bonn

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Friedrich-Ebert-Anlage 49

Im Rheinauhafen

Stephanstraße 3

60308 Frankfurt am Main

50678 Köln

60313 Frankfurt am Main

Görg Partnerschaft von

PLZ 6

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP

Friedrich Graf von Westphalen &

Main Tower

Partner mbB Rechtsanwälte

Kennedyplatz 2

Neue Mainzer Straße 52

Kettenhofweg 1

50679 Köln

60311 Frankfurt am Main

60325 Frankfurt am Main

Rechtsanwälten mbB

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Ashurst LLP

Clifford Chance Deutschland LLP

Gleiss Lutz

Magnusstraße 13

OpernTurm

Mainzer Landstraße 46

Taunusanlage 11

50672 Köln

Bockenheimer Landstraße 2-4

60325 Frankfurt am Main

60329 Frankfurt am Main

60306 Frankfurt am Main

Luther

Baker & McKenzie Partnerschaft von

CMS Hasche Sigle

Görg Partnerschaft von

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern

Neue Mainzer Straße 2–4

Rechtsanwälten mbB

Anna-Schneider-Steig 22

und Steuerberatern mbB

60311 Frankfurt am Main

Neue Mainzer Straße 69

50678 Köln

Bethmannstraße 50–54

60311 Frankfurt am Main

60311 Frankfurt am Main

Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte

BEITEN BURKHARDT

DLA Piper UK LLP

GSK STOCKMANN

Steuerberater mbB

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Westhafenplatz 1

Taunusanlage 21

Konrad-Adenauer-Ufer 23

Mainzer Landstraße 36

60327 Frankfurt am Main

60325 Frankfurt am Main

50668 Köln

60325 Frankfurt am Main

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Bird & Bird LLP

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

GSK STOCKMANN

Rechtsanwaltsgesellschaft

Marienstraße 15

Steuerberater Rechtsanwälte

Mittermaierstraße 31

Konrad-Adenauer-Ufer 11

60329 Frankfurt am Main

Partnerschaft mbB

69115 Heidelberg

50668 Köln

Mendelssohnstraße 87 60325 Frankfurt am Main

182

Arbeitgeberregister – Standorte nach Postleitzahl


Herbert Smith Freehills Germany LLP

Mayer Brown LLP

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Taylor Wessing

Neue Mainzer Straße 75

Friedrich-Ebert-Anlage 35–37

Rechtsanwaltsgesellschaft

Partnerschaftsgesellschaft mbB

60311 Frankfurt am Main

60327 Frankfurt am Main

Augustaanlage 66

Thurn-und-Taxis-Platz 6

68165 Mannheim

60313 Frankfurt am Main

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

MELCHERS Rechtsanwälte

Reed Smith LLP

Weil, Gotshal & Manges LLP

Goetheplatz 5–7

Partnerschaftsgesellschaft mbB

OpernTurm

Taunusanlage 1 (Skyper)

60313 Frankfurt am Main

Darmstädter Landstraße 108

Bockenheimer Landstraße 2–4

60329 Frankfurt am Main

60598 Frankfurt am Main

60306 Frankfurt am Main

Hogan Lovells International LLP

MELCHERS Rechtsanwälte

RITTERSHAUS Rechtsanwälte

Wendelstein LLP

Untermainanlage 1

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Partnerschaftsgesellschaft

Bockenheimer Landstraße 33

60329 Frankfurt am Main

Im Breitspiel 21

Mainzer Landstraße 61

60325 Frankfurt am Main

69126 Heidelberg

60329 Frankfurt am Main

Kapellmann und Partner

Oppenhoff & Partner Rechtsanwälte

RITTERSHAUS Rechtsanwälte

Rechtsanwälte mbB

Steuerberater mbB

Partnerschaftsgesellschaft

Ulmenstraße 37–39

Bockenheimer Landstraße 2–4

Harrlachweg 4

Hochhaustürme „Romeo und Julia“

60306 Frankfurt am Main

68163 Mannheim

Linklaters LLP

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Shearman & Sterling LLP

Arvato Financial Solutions

Taunusanlage 8

Rechtsanwaltsgesellschaft

Bockenheimer Landstraße 2–4

Rheinstraße 99

60329 Frankfurt am Main

Friedrich‑Ebert‑Anlage 35–37

60306 Frankfurt am Main

76532 Baden-Baden

PLZ 7

60325 Frankfurt am Main

60327 Frankfurt am Main

Luther

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Simmons & Simmons LLP

BLD Bach Langheid Dallmayr

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Rechtsanwaltsgesellschaft

MesseTurm

Rechtsanwälte

An der Welle 10

Europaallee 31

Friedrich-Ebert-Anlage 49

Partnerschaftsgesellschaft mbB

60322 Frankfurt am Main

66113 Saarbrücken

60308 Frankfurt am Main

Reinhold-Frank-Straße 58 76133 Karlsruhe 183


PLZ 8

CBH Rechtsanwälte

Gleiss Lutz

Bundesnachrichtendienst

Calwer Straße 11

Lautenschlagerstraße 21

70173 Stuttgart

70173 Stuttgart

CMS Hasche Sigle

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Ashurst LLP

CBH Rechtsanwälte

Schöttlestraße 8

Augustenstraße 1

Ludwigpalais

Ismaninger Straße 65a

70597 Stuttgart

70178 Stuttgart

Ludwigstraße 8

81675 München

Heilmannstraße 30 82049 Pullach im Isartal

80539 München

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Kuhn Carl Norden Baum

Baker & McKenzie Partnerschaft von

Clifford Chance Deutschland LLP

Steuerberater Rechtsanwälte

Rechtsanwälte

Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern

Lenbachplatz 1

Partnerschaft mbB

Gähkopf 3

und Steuerberatern mbB

80333 München

Kronenstraße 30

70192 Stuttgart

Theatinerstrasse 23

70174 Stuttgart

80333 München

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Luther

BEITEN BURKHARDT

CMS Hasche Sigle

Steuerberater Rechtsanwälte

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Nymphenburger Straße 12

Partnerschaft mbB

Augustenstraße 7

Ganghoferstraße 33

80335 München

Kaiserstraße 88/1

70178 Stuttgart

80339 München

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

OPPENLÄNDER Rechtsanwälte

Bird & Bird LLP

DLA Piper UK LLP

Steuerberater Rechtsanwälte

Börsenplatz 1

Maximiliansplatz 22

Maximilianstraße 2

Partnerschaft mbB

70174 Stuttgart

80333 München

80539 München

Friedrich Graf von Westphalen &

PricewaterhouseCoopers Legal AG

BLD Bach Langheid Dallmayr

Ebner Stolz Wirtschaftsprüfer

Partner mbB Rechtsanwälte

Rechtsanwaltsgesellschaft

Rechtsanwälte

Steuerberater Rechtsanwälte

Kaiser-Joseph-Straße 284

Friedrichstraße 14

Partnerschaftsgesellschaft mbB

Partnerschaft mbB

79098 Freiburg

70174 Stuttgart

Karlstraße 10

Arnulfstraße 27

80333 München

80335 München

72764 Reutlingen

Lorenzstraße 29 76135 Karlsruhe

184

Arbeitgeberregister – Standorte nach Postleitzahl


Flick Gocke Schaumburg

Kapellmann und Partner

Reed Smith LLP

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Brienner Straße 29

Rechtsanwälte mbB

Von-der-Tann-Straße 2

Rechtsanwaltsgesellschaft

80333 München

Josephspitalstraße 15

80539 München

Business Tower

80331 München

Ostendstraße 100 90482 Nürnberg

Gleiss Lutz

Kirkland & Ellis International LLP

RITTERSHAUS Rechtsanwälte

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Karl-Scharnagl-Ring 6

Maximilianstraße 11

Partnerschaftsgesellschaft

Rechtsanwaltsgesellschaft

80539 München

80539 München

Maximiliansplatz 10, Im Luitpoldblock

Parsevalstraße 2

80333 München

99092 Erfurt

Görg Partnerschaft von

Linklaters LLP

Simmons & Simmons LLP

Rechtsanwälten mbB

Prinzregentenplatz 10

Lehel Carré

Prinzregentenstraße 22

81675 München

Thierschplatz 6

80538 München

80538 München

GSK STOCKMANN

Luther

Taylor Wessing

Karl-Scharnagl-Ring 8

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Partnerschaftsgesellschaft mbB

80539 München

Karlstraße 10–12

Isartorplatz 8

80333 München

80331 München

HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

PricewaterhouseCoopers Legal AG

Weil, Gotshal & Manges LLP

Prinzregentenstraße 48

Rechtsanwaltsgesellschaft

Maximilianhoefe, Maximilianstrasse 13

80538 München

Bernhard-Wicki-Straße 8

80539 München

80636 München

Hogan Lovells International LLP

Redeker Sellner Dahs

Karl-Scharnagl-Ring 5

Maffeistraße 4

80539 München

80333 München

PLZ 9

185


FAQ Fakultätskarrieretage, was ist das?! Karriere-Messen an oder nahe der Uni mit Kanzleien aller Größen, Unternehmen und öffentlichen Arbeitgebern. Also kann ich direkt vorbeikommen, wenn ich vorher in der Bibliothek lernen war oder aus der Vorlesung komme? Genau. Du benötigst keine Anmeldung, sondern kannst auch ganz spontan vorbeikommen. Wir empfehlen allerdings, vorab die Bewerberwelt zu nutzen. Bewerberwelt? Was ist das denn? In der Bewerberwelt können Bewerber u.a. für einen Fakultätskarrieretag vorab ein Profil erstellen. Alle teilnehmenden Aussteller können sich dein Profil anschauen und dich direkt zu ihrem Messestand einladen. Das ist ja super. Kann ich dem Unternehmen dann auch eine Rückmeldung geben? Ja, du wirst u.a. per E-Mail benachrichtigt und kannst die Einladung dann „annehmen“, bewusst auf „offen lassen“ setzen oder „ablehnen“. Bewusst auf „offen lassen“ setzen? Was bedeutet das denn? Das ist sowas wie vielleicht. Diese Option wählst du am besten, wenn du dem Unternehmen nicht absagen möchtest, aber auch nicht sicher bist, ob du es schaffst, vorbeizukommen.


Wirkt das nicht negativ auf die Aussteller, wenn ich das mache? Nein, überhaupt nicht. Der Aussteller hat so eine Rückmeldung von dir bekommen. Negativ wirkt es nur, wenn du auf Einladungen überhaupt nicht reagierst, d.h. beispielsweise auch nicht ablehnst, wenn du das Unternehmen nicht kennenlernen möchtest. Ja, das stimmt. Angenommen ich bekomme 15 Einladungen, kann ich auch einfach alle annehmen? Ein Gespräch dauert ca. 15-20 Minuten. Die Messe läuft 5 Stunden. Annehmen kannst du natürlich alle, aber schaffst du das zeitlich? Und was empfehlt ihr mir, wenn ich wirklich 15 Einladungen bekomme? Einladungen deiner Favoriten annehmen, Einladungen von Unternehmen, die du magst, bewusst auf „offen lassen“ setzen, Einladungen von Unternehmen, die dich nicht interessieren, absagen. Und am Messetag selbst? Wie gehe ich denn am besten mit der Einladung um? Auf den Aussteller zugehen, Bezug zur Einladung nehmen, Gespräch eröffnen. Bei weiteren Fragen schaut gerne am Messestand von myjobfair vorbei.

187


IMPRESSUM Herausgeber Sebastian Krug MYJOBFAIR GmbH Mendelssohnstraße 49 60325 Frankfurt am Main T: 069/2575979-70 F: 069/2575979-99 E: redaktion@myjobfair.de Redaktionelle Leitung Josephin Weller Redaktionelle Beratung Falk Schornstheimer | lawyer-coaching Redaktionsassistenz Angelina Grotmann Tobias Kröger Andrea Preuß Gestaltung und Layout Feigenbaumpunkt – Büro für Kommunikation sowie Tanja Stehlik Bildmaterial Shutterstock 2017 - Alle Rechte vorbehalten.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde teilweise auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beiderlei Geschlecht.

188


ERFOLG MIT RECHT Seit 2010


Gipfelstürmer. Wohin führt Dein Weg? #talentcommunity #stipendium BEWERBUNGSZEITRAUM: jährlich von Dezember bis Februar! Machen Sie mehr aus Ihrem Studium – mit dem Stipendienprogramm der Linklaters Talent Community! Wir begleiten Sie mit persönlicher Betreuung, exklusiven Workshops und Veranstaltungen sowie individueller und gezielter Karriereberatung durch einen Mentor. Für mehr Informationen zu Auswahlkriterien, Ablauf und Inhalten des Programms einfach unter career.linklaters.de/stipendium vorbeischauen. Linklaters LLP / Angelika Estein Recruitment / +49 69 71003 282 recruitment.germany@linklaters.com

FAKULTÄTSKARRIERETAGE - Das Handbuch zur Messe  

Arbeitgeberinformationen | Fachbeiträge + Interviews | Karriere-Services