Page 1

Im Herzen der Natur.

wildparkpost frhjahr & sommer 2018

Einfach mal raus. potsdam und umgebung entdecken – mit unseren leihfahrrdern!

Unsere Spa-Managerin Caroline Locker verrät entspannende Ohrübungen für Zuhause.

seite 4

»Es geht um die Wertschätzung für Erzeuger wie Stefan.« Alexander Dressel im Gespräch mit unserem Eierlieferanten Bauer Stefan.

seite 8

»Wir fanden sogar Abhörkabel.« Gertrud Schmack erzählt aus der Geschichte des Hauses.

seite 10


Liebe Gäste und Freunde des Hauses, der Frühling ist da und wir vom Bayrischen Haus freuen uns schon jetzt mit unserer großen Terrasse in die Sommersaison zu starten. Darum dreht sich in unserer »Wildparkpost« dieses Mal auch alles um das Thema »Unter freiem Himmel«. Kommen Sie mit zu einem Besuch bei unserem Eierlieferanten Bauer Stefan im benachbarten Glindow, wo unsere Frühstückseier herkommen. Außerdem gibt Ihnen unsere gelernte Heilpraktikerin und Spa-Managerin Caroline Locker Tipps zum Fitnessangebot im Wildparkoase Spa. Ganz besonders möchte ich Ihnen außerdem den Artikel zum detaillierten Einblick in die Geschichte unseres Hauses ans Herz legen, in dem sich Gertrud Schmack daran erinnert, wie sie zum ersten Mal das Bayrische Haus betreten hat. Wenn Sie die Potsdamer Natur und Seenlandschaft per pedales erkunden möchten, so stehen Ihnen bei uns auch ausreichend Leihfahrräder zur Verfügung. Damit kommen Sie sogar bis nach Berlin.

2

Und was hält der Frühling ansonsten bereit? Unser Küchenteam und ich haben uns für Sie im Gourmetrestaurant »Friedrich Wilhelm« ein spannendes Menü für Sie ausgedacht. Für diejenigen, die es eher bodenständiger mögen, spiegeln sich regionale Gerichte und immer wiederkehrende Klassiker auf unserer Bistrokarte wieder. Neben Kulinaria und Natur bieten sich auch kulturelle Unternehmungen an. Besuchen Sie die aktuelle Ausstellung »Max Beckmann. Welttheater« im Museum Barberini. Besonderes Highlight in diesem Jahr wird sicherlich die »Potsdamer Schlössernacht« im August. Buchen Sie am besten schon jetzt Ihren Aufenthalt im Bayrischen Haus und profitieren von unseren neuen Angeboten, wie z. B. unser neues »Women Only« Arrangement. Egal, wie Sie Ihren Aufenthalt bei uns planen, wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch,

Inhal t: Menschen im Bayrischen Haus: Azubi Oliver Baginski

seite 3 Menschen im Bayrischen Haus: Spa-Managerin Caroline Locker

seite 4 Unsere besonderen Angebote

seite 6 Im Gespräch mit unserem Eierlieferanten Bauer Stefan

seite 8

Ihr Gastgeber Alexander Dressel Gertrud Schmack erzählt aus der Geschichte des Hauses

seite 10 Veranstaltungskalender

seite 15


menschen im bayrischen haus

Oliver Baginski Wer einmal zu Gast im Hotel Bayrisches Haus war, wird von Oliver Baginski sicherlich schon bekocht worden sein – unwissentlich. Er ist einer von drei Auszubildenden in der Küche von Sternekoch Alexander Dressel. Dass er Koch werden möchte, hat er tatsächlich erst nach seiner Schulzeit festgestellt. Lange wusste er nicht, was er machen sollte, kochte aber schon privat fast täglich, oft auch für Freunde und er hatte großen Spaß daran. So suchte er sich eine Ausbildung als Koch, welche 2015 in einem großen Tagungshotel zunächst allerdings etwas holprig startete. Als er in der Berufsschule von einem anderen Auszubildenden vom Bayrischen Haus ermuntert wird, seine Kochausbildung auch dort fortzusetzen, bewirbt er sich und wird genommen. »Das war von Masse zu Qualität. Und auch à la carte zu kochen, alles zum gleichen Zeitpunkt fertig zu haben und Gäste nicht warten zu lassen, war für mich neu und sehr spannend«, sagt der 19-Jährige. »Auch die vielseitigen Angebote unseres Hauses: Bistro, Sternerestaurant, Großcaterings bis 1000 Personen und Veranstaltungen, und das alles mit frischen Produkten«, entfachte seine Leidenschaft endgültig. Wenn er dann Zuhause für sich selbst kocht, isst er am liebsten eine einfache Pasta mit Tomatensugo, aber er traut sich jetzt auch an schwierige Gerichte. So wird er zu Ostern für seine Familie ein ganzes Kaninchen zubereiten, eingelegt in Buttermilch, weil es ihm so am besten schmeckt.

Im Sommer geht es nach dem Feierabend an den Heiligen See. Im Sommer ist Oliver Baginski dann mit seiner Ausbildung fertig. »Ich werde die Zeit im Bayrischen Haus vermissen – vor allem die Sommerabende, an denen wir nach dem Feierabend noch einmal schnell in den Heiligen See gehüpft sind. Außerdem liebe ich die Nähe zur Natur und morgens mit dem Rad zur Arbeit zu fahren ist schon etwas Besonderes«, fügt er hinzu. Aber nicht nur zur Arbeit radelt der gebürtige Rathenauer »auch die pulsierende Metropole Berlin, die grüne Wannsee-Oase oder auch der Havelradweg bis Werder mit seinen vielen kleinen Stränden« hat er so erkundet. Vorher steht für ihn allerdings noch ein Patisserie-Wettbewerb mit dem Chef-Patissier Max Schocke im Schokoladenmuseum in Köln an. Dabei geht es um die Kreation des besten Desserts. »Ich hoffe sehr, dass wir gewinnen. Der Warenkorb kommt noch und dann werden wir hier im Haus in jeder freien Minute solange feilen bis es perfekt ist.«

gold fr unseren nachwuchspatissier

Wir gratulieren! Erinnern Sie sich noch an unseren Azubi Felix Breil, den wir Ihnen in unserer letzten Wildparkpost vorgestellt haben? Auf der Stuttgarter GastronomieFachmesse Intergastra hat Felix Breil in der Kategorie »Dessert« die Junior Trophy erhalten und holte mit seiner Kochmannschaft den Gesamtsieg. Wir gratulieren von Herzen zu diesem großartigen Erfolg!

3


menschen im bayrischen haus

Caroline Locker Morgenstimmung im rund 870 Hektar großen Wildpark. Der zarte Geruch von Tannenbäumen, Boden und Frühlingsblumen liegt in der Luft, Vögel zwitschern und kündigen einen schönen Frühlingstag an. Die Tautropfen auf dem jungen Grün der Bäume, die um das Bayrische Haus stehen, ref lektieren die ersten Sonnenstrahlen. Eine Fahrradklingel ist zu hören: Fitness-Trainerin und Spa-Managerin Caroline Locker kommt gerade den Waldweg hochgeradelt und startet mit Schwung in ihren Arbeitstag. »Jeden Tag, wenn es das Wetter zulässt, fahre ich mit dem Rad zur Arbeit. Jede Strecke sind 40 Minuten und zum Hotel gibt es einen kleinen Anstieg – da bleib ich trotzdem im Sattel«, sagt Caroline Locker. Seit 2013 gehört sie zum festen Team des Hauses und leitet den 440 qm großen Wellness-Bereich mit Schwimmbad, Sauna-, Massage- und Kosmetikbereich und ist damit die »ausgleichende Seele« für das Unternehmen. Denn sie ist nicht nur gelernte Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Traditionelle Chinesiche Medizin (TCM). Jeden Samstag bietet sie die chinesische Bewegungslehre Qi Gong kostenfrei an.

So ist es nicht verwunderlich, dass auf der großen Liegewiese vor dem Schwimmbad manchmal Gäste lautlos in breitbeinigen Kriegerposen stehen und ihre Hände langsam in alle Richtungen rotieren lassen. Viele Gäste kommen gerade wegen diesem abwechslungsreichen Spa-Angebot ins Bayrische Haus – und natürlich wegen der frischen Luft.

pure enstpannung mit blick in die natur

Ich kann den Gästen ihre Bedürfnisse von den Augen ablesen. »Wir haben viele Stammgäste und die freuen sich, wenn sie ein bekanntes Gesicht sehen. Zudem therapiere ich ganzheitlich und sehe den ganzen Menschen. So kann ich den Gästen ihre Bedürfnisse von den Augen ablesen«, erklärt Caroline Locker, die jedem Gast auf Wunsch einen individuellen Behandlungsplan zusammenstellt. Ob Ayurvedische Massagen, Achtsamkeitstraining, Klangschalen- oder Aromatherapie, Ziel ist, dass der Gast sich komplett entspannt und nach dem Aufenthalt auch etwas für sich mit nach Hause nehmen kann – meistens eine kleine Übung zur Dehnung oder Lockerung, die Caroline Locker jedem Gast individuell für ein besseres Körpergefühl empfiehlt.

Aus ihrem Repertoire hat Caroline Locker für alle Gäste eine einfache Entspannungsübung für Zuhause vorbereitet, die Ohrenübungen. Es ist eine Selbstmassage zur Erhaltung der Gesundheit – und ein kleiner Gruß aus unserem Spa-Bereich.

4


ohrenbung fr zuhause

1

Die Ohrmuschel reiben: Mit dem Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger beidseitig entlang der Ohrmuschel auf- und abreiben. Wenn man an der Ohrspitze angekommen ist, diese etwas nach oben ziehen. Wenn man am Ohrläppchen angekommen ist, dieses leicht nach unten ziehen. Bitte 18 Mal wiederholen.

2 3 4

Die Ohren nach oben und unten reiben: Die Ohren zwischen Zeige- und Mittelfinger nehmen, und um die Ohren herum auf und ab reiben. Bitte 18 Mal wiederholen. Die Ohren vor und zurück reiben: Die Finger schließen und mit der Handf läche vor- und rückwärts über die Ohren reiben. Bitte 18 Mal wiederholen.

Den Tragus leicht drücken: Der Tragus ist die kleine Knorpelmasse an der Ohrmuschel, die kurz vor dem Gehörgang aufliegt. Umkreisen Sie mit dem Zeigefinger oder Mittelfinger diese Ohröffnung einmal und drücken den Tragus einmal. Wiederholen Sie die Übung 9 Mal.

5


Unsere besonderen Angebote

unser tipp fr beste freundinnen

sonntagsvergngen Den schönsten Tag der Woche einmal richtig auskosten und genießen. Unser Sonntagsvergnügen ist der perfekte Wochenabschluss und gleichzeitig der entspannteste Start in eine neue Woche. • 1 Übernachtung im Deluxe Doppelzimmer inkl. Genießerfrühstück von Sonntag auf Montag • 1 Abendessen als 3-Gang-Halbpensionsmenü • Nutzung unserer »Wildparkoase« mit Pool, Sauna, Dampfbad und Fitness Pro Person im Doppelzimmer 119 EUR (Aufschlag Junior Suite 40 EUR, Einzelzimmerzuschlag 50 EUR)

mir zuliebe  women only …gemeinsam relaxen, Kraft tanken und ausgiebig plaudern. Ob mit Mama, Oma, Freundin, Schwägerin oder Schwester. Genießen Sie die gemeinsame Auszeit. • 2 Übernachtungen in einer Junior Suite inkl. Frühstück • 1 Glas Champagner pro Person zur Begrüßung auf Ihrer Suite • 1 Massage pro Person (60 min.) Wie wäre es zum Beispiel mit einer Abhyanga Massage? Diese ayurvedische Massage ist ein wesentlicher Bestandteil der traditionellen indischen Heilkunst. Sanft wie eine tiefe Berührung. Entspannung pur. • Nutzung unserer »Wildparkoase« mit Pool, Sauna, Dampf bad und Fitness Pro Person in einer Junior Suite 269 EUR

6


unser jeunes restaurateurs reinschmecker arrangement Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. • 1 Übernachtung im Deluxe Doppelzimmer inkl. Frühstück • 5-Gang-Gourmetmenü im Restaurant »Friedrich Wilhelm« inkl. Aperitif • Nutzung unserer »Wildparkoase« mit Pool, Sauna, Dampf bad und Fitness Pro Doppelzimmer 340 EUR (Aufschlag Junior Suite 40 EUR pro Nacht) Mittwoch bis Freitag auf Anfrage und nach Verfügbarkeit buchbar. Nicht als Einzelzimmer buchbar.

die kleine auszeit Tanken Sie Kraft und Frische. Genießen Sie Ruhe und Entspannung. • 2 Übernachtungen im Deluxe Doppelzimmer inkl. Frühstück • 1 Abendessen als 3-Gang-Halbpensionsmenü • 1 Massage pro Person (30 min.) nach Wahl • 30 min. Tiefenentspannung auf unserer Alphaliege oder alternativ ein Fahrrad pro Person für einen Tag • Nutzung unserer »Wildparkoase« mit Pool, Sauna, Dampfbad und Fitness Pro Person im Doppelzimmer 249 EUR Pro Einzelzimmer 369 EUR (Aufschlag Junior Suite 40 EUR pro Nacht)

Auch als express buchbar mit nur einer Übernachtung. Pro Person im Doppelzimmer 159 EUR Pro Einzelzimmer 219 EUR (Aufschlag Junior Suite 40 EUR pro Nacht) Anreise nur am Sonntag, Montag und Dienstag Wellness-Behandlung am Sonntag nur auf Anfrage und nach Verfügbarkeit.

wildpark kurzurlaub Perfekt für ein verlängertes Wochenende, wie Pfingsten oder Himmelfahrt. • 2 Übernachtungen im Deluxe Doppelzimmer inkl. Frühstück • 1 Abendessen als 3-Gang-Halbpensionsmenü • Nutzung unserer »Wildparkoase« mit Pool, Sauna, Dampf bad und Fitness Pro Person in einer Junior Suite 189 EUR Pro Einzelzimmer 309 EUR (Aufschlag Junior Suite 40 EUR pro Nacht)

vorfreude, schnste freude: Entdecken Sie schon jetzt online unsere charmanten Weitere Angebote finden Sie online unter  www.bayrisches-haus.de /angebote

angebote fr weihnachten & silvester

7


im gesprch mit

… unserem Eierlieferanten Bauer Stefan

Es geht um die Wertschätzung für Erzeuger wie Stefan. Alexander Dressel

Wie haben Sie sich dem Thema artgerechte Hühnerhaltung angenähert?

SL

Das war ein Prozess. Wir haben ein Dienstleistungsunternehmen als Hauptbetrieb und als wir nach Glindow gezogen sind, wollten wir die Plantage zusätzlich bewirtschaften. Dabei sind wir auf die mobilen Hühnerställe aufmerksam geworden. Das heißt, die Ställe können im Sommer alle zehn Tage versetzt werden, wodurch die Hühner immer eine frische Auslauff läche und Grünfutter haben – im Gegensatz zu einem festen Stall, bei dem der Boden übernutzt und mit Fäkalien durchsetzt ist und die Qualität der Eier darunter leidet.

Sie picken nach Würmern, scharren glücklich auf der Wiese und gackern nach einem der elf Hähne. Die 700 »Braunen« von Landwirt Stefan Luczkowski, der seit 2009 seinen Hof in Glindow-Elisabethhöhe hat und sich selbst Bauer Stefan nennt, leben artgerecht in einem mobilen Stall mit sehr viel Freigehege darum. Zum Dank legen sie knapp 600 Eier am Tag, mit denen u.a. das Bayrische Haus beliefert wird. Im Gespräch mit Küchenchef Alexander Dressel stehen daher drei wichtige Themen im Fokus: Nachhaltigkeit, bessere Kontrollen und vernünftige Aufklärung der Verbraucher, um die Qualität von Lebensmitteln zu fördern.

8

AD

Ich war lange auf der Suche nach einem Eierlieferanten. Daher bin ich froh, dass wir Stefan gefunden haben. Als ich vor knapp 15 Jahren ins Bayrische Haus kam, hatten wir einen anderen Lieferanten, der aber leider aufgeben musste. Vielleicht ist es ein Faible von mir, aber es geht mir beim Ei um das Geschmacksbild, das ich aus meiner Kindheit von den Eiern bei meiner Großmutter her kenne. Die fand ich immer Klasse. Alles was man über den Großhandel beziehen kann, ist eher Standardware. Man schmeckt den Unterschied.


SL

Auch daher war es uns wichtig erst einmal mit einer relativ kleinen Tieranzahl anfangen zu können und mit einem besonderen Merkmal in der Tierhaltung die Direktvermarktung zu beginnen. In der Zwischenzeit haben wir 700 Isa Braun-Hennen in zwei Gruppen à 360 Tieren, die täglich 600 Eier legen – das sind im Branchenvergleich trotzdem sehr kleine Gruppen. Zum Vergleich: Der Kunde denkt immer Bodenhaltung ist gut, aber das ist leider oft ein Trugschluss. Bodenhaltung ist das Pendant zur Käfighaltung, die verboten wurde. Jetzt drängen sich dort teils 10.000 bis 30.000 Hühner auf einer Fläche und können sich meist nicht bewegen.

AD

Am wichtigsten wäre daher eine vernünftige Auf klärung der Verbraucher, bessere Kontrollen und wenn gewisse Standards nicht erfüllt werden, sollte man Großbetrieben die Förderung entziehen. Wenn diese drei Punkte richtig angegangen werden, sind wir einen großen Schritt weiter, was die Standardqualität betrifft. In NordrheinWestfalen ist einer der größten Fleischproduzenten in Europa und bei der Menge weiß man gar nicht, wo die Tiere herkommen. Und wenn man so ein Stück Fleisch in die Pfanne gibt und mit dem Fleisch unseres Schweinebauers vergleicht und sieht was davon übrigbleibt, kann man sich nur zu gut vorstellen wie dieses Tier aufgezogen wurde. Vom Weg zum Schlachthof will ich gar nicht sprechen, da muss sich was tun.

SL

Diese Kennzeichnung gibt es bisher nur bei Eiern und das sollte für Fleisch auch eingeführt werden. Damit der Kunde weiß, wo etwas herkommt. Die Kunden sollten inzwischen aber auch den Unterschied zwischen Freiland- und Bodenhaltung kennen, aber viele wollen einfach billig einkaufen. In den Geschäften stehen immer große Reihen mit Bodenhaltung und nur ein paar Kartons mit Eiern aus Freilandhaltung und noch weniger Bioeier. Wann erfüllt ein Ei Bio-Standard?

SL

Bei Bio-Eiern wird es kompliziert: sie müssen nach den BioRichtlinien produziert werden. Das muss nicht in einem mobilen Stall stattfinden, sondern das hängt vom Bio-Futter ab. Ich kann also in einem festen Stall mit bis zu 10.000 Tieren auch Bio-Eier produzieren.

AD

Hinzu kommen die verschiedensten Bio-Siegel mit unterschiedlichen Anforderungen und es ist für den Verbraucher eigentlich gar nicht klar, was Bio bedeutet. Es ist zum Beispiel so, dass ein Teil des Futters für Bio direkt auf dem Hof erzeugt werden muss. Das sagt aber nichts über die Qualität aus. Der Ansatz ist der Richtige, aber es gibt zu viele Lücken in diesem System.

Wie kommt bei Ihnen der Geschmack ins Ei?

SL

Wir mischen das Futter selber, so bekommen die Hühner alle Nährstoffe die sie brauchen. Hafer und Weizen bauen wir selbst an, der Mais kommt aus der Nachbarschaft, dann Kalk für die Eierschalen, eine Mineralstoffergänzung, Sojakuchen mit Soja aus Bayern, das nicht importiert wurde. Denn größtenteils kommt Soja aus Südamerika oder Brasilien, wofür der Urwald gerodet wird und das Produkt gentechnisch verändert wird, damit es resistent gegen Roundup und Glyphosat ist und dann gespritzt werden kann und so als einzige Pf lanze überlebt. Diese Mittel lassen sich dann im Sojaschrot nachweisen.

AD

Wichtig ist es diese Idealisten zu haben, die sehr viel Aufwand für ein gutes Produkt betreiben – genauso wie wir Köche. Es geht also um die Wertschätzung für Erzeuger wie Stefan. Es gibt Gastronomiebetriebe, die mit weniger Aufwand eine höhere Marge haben. Aber wichtig ist doch, ob ich zufrieden bin mit dem was ich mache und in Nachhaltigkeit und in die zukünftigen Generationen investiere.

SL

Ich denke, dass muss man nicht immer vom Staat einfordern, der macht schon relativ viel. Es ist wichtig, dass Leute selbst Verantwortung übernehmen. Wenn die nicht da ist, kann der Staat noch so viel fördern, das bringt nichts. Wissen Ihre Gäste wo das Ei herkommt?

AD

Das Gefühl und die Sicherheit etwas Vernünftiges zu bekommen von Tieren mit Auslauf, die sich nicht das Gefieder gegenseitig zerhacken, ist uns sehr wichtig und zudem weisen wir meistens regionale Produkte in der Karte aus. Es ist unseren Gästen nicht egal woher die Produkte stammen und in der Kategorie, in der wir uns bewegen, macht der Einkauf schon gute 50 Prozent der Qualität aus. Aus einem nicht so guten Produkt kann ich mit viel Mühe etwas Mittelmäßiges schaffen, ein gutes Produkt steht für sich. So bekommen die Gäste bei uns ihr Frühstücksei auf jede Weise – und das Rührei garantiert nicht aus dem Tetrapack – das schmeckt man natürlich.

9


Traufgesims mit Zierzapfen, Rundbogentüren, Lilien- oder Palmettenornamentik und unterschiedlichste Farbprofile. Der über 100-seitige Fassungsbefund des Bayrischen Hauses liest sich wahrscheinlich für Restauratoren wie ein architektonischer Jahrhundertkrimi und ist eine Sammlung an Details der 170-jährigen Geschichte des Gebäudes, das mitten im rund 870 Hektar große Wildpark am Rande Potsdams liegt. Das Waldgebiet trägt die Handschrift des einstigen Königlichen Generalgartendirektors Peter Joseph Lenné und befindet sich seitdem fast unberührt im Dornröschenschlaf. Mittendrin liegt das Bayrische Haus, das 1847 von Oberbaurat Ludwig Ferdinand Hesse im alpenländischen Stil für den preußischen König Friedrich Wilhelm IV., als Geburtstagsgeschenk für dessen Gattin Elisabeth von Bayern, errichtet wurde. So viel zur Entstehung des Anwesens. »Als wir 1999/2000 das Gebäude übernommen haben, war es in keinem schönen Zustand. Alles roch nach Kohle und zudem mussten wir den dunklen DDR-Schick komplett entfernen«, erinnert sich Gertrud Schmack. »Wir fanden sogar Abhörkabel«, fügt sie dann noch hinzu. Die Kabel waren die letzten Zeugnisse einer bewegten, wenn auch sehr lückenhaften Geschichte des Hotels. So wurde das Haus nach dem Ersten Weltkrieg erstmals verpachtet und zu einem Ausflugslokal umgebaut. In den Goldenen Zwanziger Jahren soll es sich dann schnell zu

10

einem Treffpunkt der kulturellen Elite entwickelt haben, was dann 1939 abrupt endete, als sich das Oberkommando der Luftwaffe im Wildpark einrichtete und das Lokal schließen musste. Nach dem Zweiten Weltkrieg fiel das Anwesen dann an die sowjetischen Besatzer, und Kunstgegenstände sowie das komplette Interieur wurden in die ehemalige UDSSR abtransportiert. 1976 wurden Szenen der berühmten DEFA-Verfilmung »Die Leiden des jungen Werthers« dort gedreht und schlussendlich wurde es im Jahr 1985 zu einem Gästehaus umgebaut – im Auftrag der SED-Bezirksleitung, was auch die Abhöranlage erklären würde.

Ausflugslokal und Filmkulisse Gertrud Schmack betrat das Anwesen das erste Mal Anfang der 1990er Jahre. Sie war erstmals nach dem Mauerfall in Brandenburg unterwegs und suchte damals in ihrer Funktion als Leitung des Zentralverbandes des Deutschen Früchte-Import und -Großhandels e.V. in Bonn, Unterkünfte für ihre Weiterbildungsseminare.


geschichte im bayrischen haus

Wir fanden sogar Abhörkabel. Gertrud Schmack, Hotelchefin im Bayrischen Haus bis 2017 und jetzt im Ruhestand, erzählt zur Geschichte des Hauses. Sie lebt in der Zwischenzeit im benachbarten Petzow und am Wolfgangsee in Österreich. Trotzdem ist sie noch immer ein oder zweimal im Monat zu Gast im Bayrischen Haus, trinkt dort ihren Kaffee oder geht im Sterne-Restaurant Friedrich Wilhelm essen.

Als ihr damals vom Geschäftsführer der Treuhandanstalt der frisch gewählte Manfred Stolpe, erster Ministerpräsident des Landes Brandenburg nach der Wende, vorgestellt wurde, insistierte dieser, dass die Verbands-Seminare auch einmal in Brandenburg tagen sollten. »Ich sagte zu ihm, hier gibt es doch keine Hotels. Da verwies er mich auf das Bayrische Haus und die darauffolgenden fünf oder sechs Jahre haben wir die Seminare dann immer dort stattfinden lassen«, sagt Gertrud Schmack.

Als ihr dann Ende der 1990er Jahre von der Treuhand das Objekt zur Übernahme angeboten wurde, kaufte ihr Lebensgefährte, Karl Dürbeck, das Gebäude und ließ es aufwendig umbauen. Gertrud Schmack legte ihre Verbandsarbeit nieder und wurde 2001 Geschäftsführerin für das Bayrische Haus, das damals das einzige Hotel mit fünf Sternen in Brandenburg war – und dazu in unmittelbarer Nähe zu Potsdam und Berlin liegt. »Die Mitarbeiter haben wir damals natürlich alle übernommen«, so Schmack. Mit der stetigen Weiterentwicklung des Ensembles, wurde das Schwimmbad nachträglich geplant und zusammen mit dem Spa-Bereich bereits 2006 fertiggestellt. Die Konferenzräume blieben auch erhalten und mit dem Neubau „Festsaal Luise“, in dem bis zu 120 Personen Platz haben, um zu arbeiten oder zu feiern, Ende 2016 erweitert. »Wir haben darauf geachtet, dass sich alle Bauten in die natürliche Umgebung einfügen und der Gast immer einen Blick in den Wildpark hat«, sagt Schmack. So gibt es eine Glasfront im Schwimmbad und der Gast kann nicht nur in den Wald hineinschwimmen, sondern auch auf das Haupthaus schauen – mit einem Traufgesims mit Zierzapfen und der gemalten Lilienoder Palmettenornamentik, womit der König Friedrich Wilhelm IV. vor über 170 Jahren das Jagdschloss für seine Frau verzieren ließ.

11


Zuhause bei Freunden Wellness im Herzen der Natur Schöpfen Sie neue Kraft – ein Waldspaziergang, Qi Gong oder eine Radtour, danach entspannen im Wildparkoase Spa mit Pool, Sauna und Dampf bad. Wir bieten nachhaltige Anwendungen, die die Balance von Körper, Geist und Seele stärken, damit Sie ganz und gar in sich selbst ruhen und so den Alltag einmal hinter sich lassen. Genießen Sie dabei den Blick in den Wald und auf unsere Wildblumenwiese. Unsere Spa-Managerin Caroline Locker ist gelernte Heilpraktikerin und kann jedem Gast auf Wunsch einen individuellen Behandlungsplan mit Massagen und Softpacks zusammenstellen, auch findet unter ihrer Anleitung z. B. samstags die Qi GongStunde statt.

Unsere Rezeption ist Ihnen gern bei der Buchung Ihrer individuellen Anwendungen behilf lich: TEL. +49 (0)331 5505 - 0

12

Unser Schwimmbad ist zusammen mit den Alphaliegen über 252 qm groß. Hinzu kommen Sauna und Fitnessraum von 103 qm und der Massage- und Kosmetikbereich mit 84 qm.


Entspannen, genießen und sich um nichts kümmern Unsere 41 Zimmer sind auf vier Gebäude verteilt und bieten Ihnen stets den Blick in die unberührte Natur. Unsere gemütlichen Comfortzimmer im Landhausstil sind größtenteils mit Balkon oder Terrasse ausgestattet und befinden sich im »Gartenhaus« und im »Waldhaus«. In unserem Haupthaus können Sie sich in unseren Deluxe Zimmern wohlfühlen und auch in unseren verschiedenen Suiten finden Sie ein charmantes Zuhause auf Zeit. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie das Gefühl der Geborgenheit in einer unserer hellen Junior Suiten oder nutzen Sie das individuelle Angebot einer exklusiven Wellness Suite – mit eigener Sauna und großem Balkon mit Waldblick.

Buchen Sie Ihr Zimmer oder Ihre Suite unter TEL. +49 (0)331 5505 - 0

Kulinarische Sternstunden In Brandenburg gibt es im Vergleich zu anderen Bundesländern nur zwei Top-Lokale mit einem Michelinstern. Eines der beiden befindet sich bei uns im Haus: das Gourmetrestaurant »Friedrich Wilhelm«. Der gelungene kulinarische Mix aus lokalen Zutaten und internationalem Weitblick war dem Guide Michelin auch in diesem Jahr einen Stern wert. Sternekoch Alexander Dressel kocht im »Friedrich Wilhelm« delikate Menüs mit qualitativ hochwertigen Produkten. Mittag oder Abendessen bieten wir in gleicher Qualität in unserem Bistro »Elise« an – im Sommer auch gern auf unserer neuen, großen Sommerterrasse.

mit einem michelinstern ausgezeichnet

ÖFFNUNGSZEITEN: »Friedrich Wilhelm«: Mittwoch bis Samstag 19–21 Uhr (Küchenschluss) Bistro »Elise«: täglich 12–14 Uhr und 18–21 Uhr (Küchenschluss) Reservieren Sie einen Tisch unter TEL. +49 (0)331 5505 - 0

13


Arbeiten und Feiern im Grünen Ob Tagung, Workshop, Kochkurs oder Hochzeit Anfang 2017 wurde der Neubau »Festsaal Luise« finalisiert. Hier können Sie in ruhiger Atmosphäre konzentriert zusammenarbeiten. Als erweitertes Rahmenprogramm können Sie einen gemeinsamen Spaziergang oder ein leckeres Picknick im Wildpark planen. Die Konferenzräume sind mit modernster Veranstaltungstechnik ausgestattet und führen direkt ins Freie. Insgesamt haben 120 Personen Platz, um zu arbeiten, zu tagen oder zu feiern. Durch eine intelligente Raumteilung können auch kleinere Bereiche angemietet werden. Den historischen Gastraum der »Alten Försterei« können Sie für Veranstaltungen für bis zu 50 Personen buchen. Zusätzlich bieten wir auch für Gruppen von 8 bis max. 12 Personen Kochkurse in unserer Kochschule an. Unter Anleitung von Alexander Dressel lernen Sie Tipps und Tricks rund um den Einkauf und die Verarbeitung und kochen in rund vier Stunden ein mehrgängiges Themen-Menü.

Unsere Veranstaltungsleiterin Frau Stein unterstützt Sie gern bei Ihrer Planung. Sie erreichen sie über TEL. +49 (0)331 5505 - 160 oder MAIL: stein@bayrisches-haus.de

14

auch in unserem


Veranstaltungen

t

Die nächste  Wildparkpos erscheint im September 2018.

april

19. April 2018 – Brandenburger Unternehmertage Bereits zum 6. Mal finden in unserem Haus in diesem Jahr die Brandenburger Unternehmertage statt. Brisante Themen, hochkarätige Redner und interessante Gespräche beim anschließenden FlyingGourmet-Dinner mit Unternehmern, Politikern und Dienstleistern aus der Region sind garantiert.

juli

Am 01. Juli 2018 findet wieder unser traditionelles Sommerfest statt. Gastgeber Alexander Dressel und das Team vom Bayrischen Haus laden Sie wieder ein, den Sommer inmitten des blühenden Wildparks zu genießen. Bei vielfältigen Food-Ständen, passenden Weinen von befreundeten Winzern und Livemusik feiern wir beschwingt in eine laue Sommernacht.

wir feiern den sommer Bei unserem Sommerfest am 01. Juli 2018.

Foto: Helge Mundt, © Museum Barberini

Kulturtipps 17. potsdamer feuerwerkersinfonie

museum-barberini : max beckmann. welttheater Hasso Plattners Kunstmuseum im Palast Barberini in Potsdam wurde Ende Januar 2017 erstmals eröffnet und gilt seitdem als Publikumsmagnet. Die aktuelle Schau präsentiert viele Gemälde Max Beckmanns (1884–1950), in denen er die Welt des Theaters, Zirkus und Varietés portraitiert. Der Künstler inszeniert das Bild als Bühne. Er fand alle Themen, die Menschen bewegen dort. Das Beobachten und Dokumentieren von Menschen und ihr Verhalten war sein Antrieb – sein Welttheater. Die Schau »Max Beckmann. Welttheater« ist für das Publikum täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, Donnerstag sogar bis 21 Uhr. Dienstag ist Ruhetag. Die Ausstellung läuft seit dem 24. Februar und geht noch bis zum 10. Juni 2018. Im Anschluss daran startet die Ausstellung »Gerhard Richter. Abstraktion«, die sich erstmals den abstrakten Strategien und Verfahrensweisen im Gesamtwerk des Künstlers widmet. Die Schau läuft vom 30. Juni bis zum 21. Oktober 2018.

Die Potsdamer Feuerwerkersinfonie verzeichnete in den letzten Jahren bis zu 200.000 begeisterte Besucher. Dieses Jahr treffen die erfahrenen Feuerwerker aus ganz Deutschland und Europa im Volkspark Potsdam bereits zum 17. Mal am 20./21. Juli 2018 aufeinander. Dafür stellen sich vier Pyrotechniker an zwei Veranstaltungstagen dem Wettbewerb der Feuerwerkskunst. Zu sehen sind vier spektakuläre Feuerwerkershows mit farbenprächtigen Choreographien, untermalt von packenden Songs der Musik- und Filmgeschichte. Das Besondere in diesem Jahr: Die Feuerwerkersinfonie wird europäisch, denn es werden Teilnehmer aus vier unterschiedlichen Ländern erwartet. Neben einem Potsdamer Vertreter und dem österreichischen Titelverteidiger SteyrFire sind Pyroteams aus Polen und erstmals aus Tschechien mit dabei. Bitte fragen Sie uns nach einem Programm für die »17. Potsdamer Feuerwerkersinfonie«.

20. potsdamer schlssernacht Die zwei märchenhaften Abende im UNESCO-Welterbe-Park Sanssouci werden schon jetzt als ein Sommernachtstraum gehandelt. Damit feiert die Potsdamer Schlössernacht am Freitag, den 17. August 2018, und am Samstag, den 18. August 2018, ihr 20-jähriges Jubiläum. Unter dem Motto »Aus Staunen gemacht – zum Genießen gedacht!« präsentiert sich die Schlössernacht auf einer extra dafür konzipierten Flaniermeile, die den Besuchern aller Generationen die Möglichkeit gibt, die kulturellen Hauptattraktionen entspannt zu Fuß zu erreichen. Zu sehen sind die historischen Gebäude und der Park, der kunstvoll in Szene gesetzt werden soll – von faszinierenden Künstlern, imposanter Architektur und Gartenkunst. Bitte fragen Sie uns an, wenn wir Ihnen Tickets besorgen sollen.

15


Kommen Sie zu uns

Trotz der idyllischen Waldlage liegt das Hotel Bayrisches Haus mit direktem Anschluss an die B 1 nur wenige Minuten vom Zentrum Potsdams und von den Autobahnanschlüssen der A 10 entfernt. Gern organisieren wir auch Ihren Transfer ab Flughafen oder Bahnhof. Für Ihre Anreise mit einem Navigationsgerät verwenden Sie bitte folgende Adresse:

elisenweg 2, 14471 potsdam

Templiner See

potsdam 8

werd

er

800 m

1 bayrisches haus

Restaurant »Friedrich Wilhelm« und Bistro »Elise«

2 haupthaus

Rezeption und Zimmer 101 bis 214

3 wildparkoase spa 4 veranstaltungssaal »luise«

5 jagdhaus

Zimmer 231 bis 234

6 gartenhaus

Zimmer 241 bis 246

7 waldhaus

Zimmer 251 bis 255

8 gasthaus »alte frsterei«

6

7

5 3

4

Im Wildpark / Elisenweg 2 14471 Potsdam

Tel.: +49 (0)331 55 05-0 Fax: +49 (0)331 55 05-560

info@bayrisches-haus.de www.bayrisches-haus.de

Impressum: Hotel Bayrisches Haus Besitz- und Betriebs-GmbH & Co. KG m Wildpark/ Elisenweg 2  ·  14471 Potsdam Tel.-Nr.: +49 (0) 331 5505 0  ·  Fax-Nr.: +49 (0) 331 5505 560 Amtsgericht Potsdam HRA Nr. 2706  ·  UST-ID: DE206454239 Geschäftsführer: Dr. Thomas Dürbeck www.bayrisches-haus.de

1

2

Wildparkpost Nr. 2 – Bayrisches Haus Potsdam  
Wildparkpost Nr. 2 – Bayrisches Haus Potsdam  

Hauszeitung vom Hotel Bayrisches Haus für Frühjahr & Sommer 2018.

Advertisement