Page 1


CRANACH

Meister Marke Moderne 8.4. – 30.7.2017 Lucas Cranach der Ältere (1472–1553) zählt zu den wichtigsten Vertretern der deutschen Renaissance. Sein Werk beeinflusste Künstler über Jahrhunderte hinweg. Als einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr der Reformation nimmt das Museum Kunstpalast den berühmten Wittenberger Maler, der ein enger Freund Martin Luthers war, in seiner Ganzheit und Modernität in den Blick. Über 200 Werke, unter anderem aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, der National Gallery in London oder dem Nationalmuseum Stockholm werden in Düsseldorf mit eigenen Sammlungsstücken zusammengeführt. Den Besucher erwarten hochkarätige Leihgaben wie „Venus und Cupido“ aus der Eremitage, St. Petersburg, oder die beeindruckende Vereinigung der überlieferten Teile des sogenannten Prager Altars. Die maßgebliche Rolle Cranachs bei der Verbreitung der Reformation und sein geschicktes Agieren im Dienste seiner fürstlichen Auftraggeber können anhand bedeutender Tafelbilder, Zeichnungen und Drucke dokumentiert werden. In Gegenüberstellung mit Werken von Albrecht Dürer, Lorenzo Costa d. Ä., Hans Holbein d. J. oder Jacopo de‘ Barbari untersucht die Ausstellung nicht nur Cranachs Position im Netzwerk der Künstler seiner Zeit. Werke von Pablo Picasso, Alberto Giacometti, Andy Warhol oder Yasumasa Morimura geben auch Zeugnis von der Inspiration, die von Cranachs Kunst bis heute ausgeht.

Links: Lucas Cranach der Ältere, Maria mit dem Kinde (Ausschnitt), 1518, Malerei auf Lindenholz, 56,5 × 38,8 cm, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, Foto: Gunnar Heydenreich, cda Oben: Lucas Cranach der Ältere, Adam und Eva, um 1510, Malerei auf Lindenholz, 58 × 44 cm, The National Museum in Warsaw, Foto: Ligier Piotr/Muzeum Narodowe w Warszawie


Neueste kunsttechnologische Forschungen und Archivrecherchen geben faszinierende Einblicke in die tägliche Praxis des produktivsten Malers der deutschen Renaissance. Gezeigt wird das immense Spektrum innovativer Bildlösungen und völlig neuartiger Bildthemen, die Cranach im Spannungsfeld unterschiedlicher Glaubensvorstellungen entwickelte und die sich innerhalb kürzester Zeit über den europäischen Kontinent verbreiteten. Die Ausstellung lädt nicht nur zu einer großartigen Bilderschau, sondern auch zu einer Zeitreise in die florierende Werkstatt des Malers ein. Vermittelt werden spannende Einblicke in die künstlerischen Prozesse bei der Entstehung der Gemälde: Dank modernster Technik werden unter der Malschicht verborgene Unterzeichnungen für die Besucher erschlossen. Neue Forschungsergebnisse geben unter anderem Auskunft über den Reichtum an verwendeten Malmaterialien und die Arbeitsweise des Künstlers. Kuratiert wird die Ausstellung von den Wissenschaftlern des Cranach Digital Archive Daniel Görres und Prof. Dr. Gunnar Heydenreich, Technische Hochschule Köln, und Beat Wismer, Generaldirektor des Museum Kunstpalast. Cranach Digital Archive www.lucascranach.org Das Cranach Digital Archive (cda) ist ein Forschungsprojekt des Museum Kunstpalast und der Technischen Hochschule Köln. Entdecken Sie online die Werke Cranachs anhand von tausenden hochauflösenden Abbildungen, Infrarotaufnahmen, historischen Dokumenten und vielem mehr.

Lucas Cranach der Ältere, Venus und Cupido, 1509, Malerei auf Holz transferiert auf Leinwand, 213 × 102 cm, Staatliche Eremitage, St. Petersburg, 2017, Foto: © ARTOTHEK


CRANACH

8 April – 30 July 2017 Lucas Cranach the Elder (1472 – 1553) ranks among the most eminent artists of the German Renaissance. His work had a significant influence on artists across the centuries. To mark the Reformation anniversary, Museum Kunstpalast explores the activity of the famous Wittenberg painter, who was a friend of Martin Luther, in its entirety and modernity. Over 200 works on loan from museums such as the Metropolitan Museum of Art in New York, the National Gallery in London or the Nationalmuseum Stockholm will be joined in Düsseldorf by a number of pieces from the museum’s own collection. The exhibition has in store high-calibre loans such as “Venus and Cupid” from the Hermitage in St. Petersburg, or the impressive unification of the surviving component parts of the so-called Prague altarpiece. The key role Cranach played in terms of spreading Reformation ideas and his prudent interaction with his aristocratic patrons are illustrated by means of important panel pictures, drawings and prints. Juxtaposing the artist’s oeuvre with works by Albrecht Dürer, Lorenzo Costa the Elder, Hans Holbein the Younger or Jacopo de‘ Barbari, the exhibition goes beyond exploring Cranach’s position within the network of artists of his time. Works by Pablo Picasso, Alberto Giacometti, Andy Warhol or Yasumasa Morimura also testify that Cranach’s art continues to inspire to this day. Latest art technological and archive research provides fascinating insights into the daily working routine of the most productive painter of the

Pablo Picasso, Venus und Amor, 13.12.1968, Öl auf Leinwand, 194,9 × 97,2 cm, Sammlung Würth, Foto: Volker Naumann © Succession Picasso/VG Bild-Kunst Bonn, 2017


German Renaissance. The exhibition explores the enormous range of entirely novel pictorial themes and innovative approaches to image composition, which Cranach developed during this period of religious conflict and which were rapidly disseminated across the European continent. The exhibition not only offers an impressive presentation of paintings, but also takes the visitor on a time journey to the painter’s flourishing workshop, providing captivating insights into the artistic process involved in creating a painting: Using state-of-the-art technology, underdrawings concealed by layers of paint are revealed to the visitor for the first time. Further, latest research results disclose the diversity of materials used and illuminate the artist’s working methods. The exhibition is curated by Daniel Görres and Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (Technische Hochschule Köln), scientific staff at the Cranach Digital Archive, and Beat Wismer, General Director of Museum Kunstpalast. Cranach Digital Archive www.lucascranach.org The Cranach Digital Archive (cda) is a research project of Museum Kunstpalast and the Technische Hochschule Köln (University of Applied Sciences, Cologne). Here you are invited to discover online the works of Cranach by means of thousands of high-resolution images, infrared photographs, historical documents and much more.

Lucas Cranach der Ältere, Faunenfamilie mit erschlagenem Löwen, um 1526, Malerei auf Holz, 82,9 × 56,2 cm, The J. Paul Getty Museum, Los Angeles


INFORMATIONEN Information

Öffnungszeiten | Opening hours Di – So & Feiertage 11 – 18 Uhr, Do & Sa 11 – 21 Uhr, Mo geschlossen Tue – Sun & holidays 11 a.m. – 6 p.m., Thu & Sat 11 a.m. – 9 p.m., Mon closed Tickets (inklusive Sammlung) | Tickets (including collection) Di – Fr 12 €, ermäßigt 9,50 € Sa, So & Feiertage 14 €, ermäßigt 11 € Kinder unter 7 Jahren frei, 1 € für Kinder von 7–17 Jahren Für Gruppen ab 10 Personen gilt der ermäßigte Preis. Tue – Fri 12 €, concessions 9.50 € Sat, Sun & holidays 14 €, concessions 11 € Children under 7 years free, 1 € for children aged 7–17 years Groups of 10 and more pay the concessionary admission. Vorteilsticket | Discounted ticket Buchen Sie bis zum 7.4.2017 Ihr Ticket online und besuchen Sie die Ausstellung im April für nur 9,50 €. Solange der Vorrat reicht. Book your exhibition ticket online by 7 April 2017 and pay only 9.50 € for your visit in April. While supplies last. Online-Tickets | Online Tickets Sichern Sie sich Ihre Ausstellungstickets unter www.smkp.de/shop und umgehen Sie die Warteschlange. Book your exhibition tickets online at www.smkp.de/shop and avoid the queues. Audioguide | Audio guide 90 Min., (Deutsch/Englisch), im Eintritt inbegriffen 90 min, (German/English), included in ticket price Begleitheft für Kinder (ab 5 Jahren) zum Entdecken und Zeichnen, kostenfrei Katalog Zur Ausstellung erscheint im Hirmer Verlag ein umfangreicher illustrierter Katalog in deutscher Sprache mit Texten von Anne-Marie Bonnet, Bodo Brinkmann, Georg Josef Dietz, Daniel Görres, Daniel Hess, Gunnar Heydenreich, Dieter Koepplin, Oliver Mack, Guido Messling Elizabeth Savage, Ad Stijnman, Susanne Wegmann, Beat Wismer. Museumsausgabe: 39,90 € Buchhandelsausgabe: 49,90 €


Führungen | Guided Tours Öffentliche Führung mit Platzreservierung Di und Mi 12 Uhr, Do 18 Uhr, Fr 16 Uhr Sa 14 Uhr, So 12 und 14 Uhr Gebühr: 5 € zzgl. ermäßigter Ausstellungseintritt Anmeldung erforderlich unter 0211-566 42 160, bildung@smkp.de oder www.smkp.de/shop Public Guided Tours in English Sun 16 Apr, 21 May, 18 Jun, 16 Jul 2017, 3 p.m. Fee: 5 € plus reduced entrance fee Booking required via 0211-566 42 160 or bildung@smkp.de Buchung von Führungen | Private guided tours (foreign language) 60-minütige Führung: 75 € zzgl. Ausstellungseintritt Buchung unter: bildung@smkp.de oder 0211-566 42 160 60-minute guided tour: 75 € plus 10 € foreign language supplement plus entrance fee Booking required via 0211-566 42 160 or bildung@smkp.de Fremdführungen Lizenzgebühr: 26 € zzgl. Ausstellungseintritt Maximale Gruppengröße 20 Personen. Anmeldung erforderlich

Hotelpakete | Hotel Packages Düsseldorf Marketing & Tourismus bietet ein Hotelpackage zur Ausstellung an. Buchung unter: www.duesseldorf-tourismus.de/cranach Das Derag Livinghotel De Medici in Düsseldorf bietet ein Kunstpackage zur Ausstellung an. Buchung unter: www.deraghotels.de For the exhibition Düsseldorf Marketing & Tourismus offers a hotel package. Bookings: www.visitduesseldorf.de/en/cranach Derag Livinghotel De Medici in Düsseldorf offers an art package for the exhibition. Bookings: www.deraghotels.de

Art Cities Box | Art Cities Box Machen Sie sich oder anderen eine Freude! Mit der Art Cities Box erhalten Sie freien Eintritt in die Ausstellung sowie einen geführten Stadtrundgang in der Düsseldorfer Altstadt inkl. Übernachtung in einem Hotel. Zu kaufen über www.art-cities-box.de oder im Museumsshop Treat yourself or others! The Art Cities Box includes free entrance to the exhibition and a guided walking tour of Düsseldorf’s historic city centre, plus one night’s hotel accommodation. Bookable via www.art-cities-box.de or in the museum shop


BEGLEITPROGRAMM

Do, 27.4.2017, 17.30 Uhr KURATORENFÜHRUNG mit Daniel Görres Gebühr: 5 € zzgl. erm. Ausstellungseintritt Anmeldung erforderlich unter 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de Do, 27.4.2017, 19 Uhr PREACHER SLAM Ein Preacher Slam vereint die jahrhundertealte Tradition der Predigt mit der jungen Kunstform des Poetry Slams. Zwei Pfarrer treten gegen zwei Poetry Slammer an. Dabei gelten die herkömmlichen Regeln: keine Verkleidung, ein Zeitlimit von sechs Minuten und das Publikum entscheidet über den besten Beitrag. Alle Texte behandeln das Thema Reformation, gehen in der zweiten Runde aber auch darüber hinaus. Moderation: Bernard Hoffmeister Ort: Foyer Robert-Schumann-Saal Eintritt: 5 € VVK an den Museumskassen, unter smkp.de/shop oder an der Abendkasse

Lucas Cranach der Ältere, Der Abschied der Apostel, nach 1537, Malerei auf Holz, 84 × 121 cm, Nationalmuseum Stockholm, Foto: Anna Danielsson/Nationalmuseum


Di, 2.5.2017, 15 – 16.30 Uhr OFFENE GESPRÄCHSREIHE – FORUM KUNST „Bilder als Gegenstand von Streit, Verbot und Zerstörung“ Seit Menschen das Göttliche visualisieren, wird das Bild in Frage gestellt – speziell durch die drei monotheistischen Religionen. Zu den bildkritischen Phasen des Christentums gehört die Reformationszeit. Anhand von Bildbeispielen präsentiert der Vortrag Luther als Katalysator: Galten seine Thesen von 1517 den Bilderstürmern als Aufruf, bekannte er sich 1526 zu den „Schirmern“ und begründete ein protestantisches Kunstverständnis. Leitung: Dr. Karoline Künkler Treffpunkt: Thorn-Prikker-Foyer Sammlungseintritt: 5 €, erm. 4 € Do, 11.5.2017, 19 Uhr VORTRAG „Cranach Digital als Forschungsperspektive“ Das Cranach Digital Archive offeriert dem Nutzer Ergebnisse kunsthistorischer, historischer und kunsttechnologischer Forschung zum Werk des produktivsten Malers der deutschen Renaissance. Tausende hochauflösende Abbildungen und Forschungsberichte ermöglichen Einblicke in Cranachs künstlerische Praxis und ein tieferes Verständnis seiner Kunst. Über 250 Institutionen arbeiten weltweit in diesem Projekt zusammen. Der Vortrag beleuchtet neue Ergebnisse und Perspektiven der Cranach-Forschung. Referent: Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (Cranach Digital Archive/TH Köln) Ort: Rang Robert-Schumann-Saal Eintritt: 5 € VVK an den Museumskassen, unter smkp.de/shop oder an der Abendkasse So, 14.5.2017, 12 – 13.30 Uhr PERSPEKTIVWECHSEL „Lasst die Kinder zu mir kommen.“ Die Kindersegnung, ein typisch protestantisches Bildthema? Die biblische Erzählung der Kindersegnung wurde von der Cranach-Werkstatt in zahlreichen Varianten verarbeitet. Im unmittelbaren Umfeld von Luther entstanden, erscheint das Motiv als spezifisch protestantisch. So bringt es das von Luther geforderte kindliche Gottvertrauen bestens zur Anschauung. Im Dialog wird erläutert, wie das Bildthema der Kindersegnung im Sinne der neuen Lehre gedeutet werden kann. Referentinnen: Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet (Universität Bonn) und Dr. Gabriela Köster (Evangelische Stadtakademie Düsseldorf) Ort: Rang Robert-Schumann-Saal Eintritt: 5 € VVK an den Museumskassen Do, 18.5.2017, 17.30 Uhr KURATORENFÜHRUNG mit Daniel Görres Gebühr: 5 € zzgl. erm. Ausstellungseintritt Anmeldung erforderlich unter 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de


PERSPEKTIVWECHSEL Kunsthistorische und theologische Betrachtungen zu Cranach Gesprächsreihe in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie Düsseldorf Lucas Cranach d. Ä. gilt als der Maler der Reformation. Er prägte genuin reformatorische Bildthemen und sorgte dank seiner bestechenden Bildsprache dafür, dass sich die reformatorischen Inhalte in kürzester Zeit in Europa verbreiteten. Als Grafiker und Porträtist formte Cranach bis in die heutige Zeit das Bild der führenden Köpfe der Reformation, an erster Stelle natürlich jenes Martin Luthers. Bezugnehmend auf ausgewählte Bilder aus der Ausstellung führen an drei Sonntagen je ein Kunsthistoriker und ein Theologe einen Dialog über Cranachs Bedeutung für die Reformation.

So, 11.6.2017, 12 – 13.30 Uhr PERSPEKTIVWECHSEL „Die Marke Luther – Lutherbildnisse“ Unser Bild von Martin Luther ist geprägt durch die Porträts Cranachs. Kein anderer Maler hat den Reformator so häufig dargestellt. Einer Bildnisaufnahme folgten meist viele Varianten und Repliken, die der Verbreitung eines bestimmten „Images“ des Reformators zweckdienlich waren. Die kongeniale Partnerschaft zwischen dem Künstler und dem Theologen im Sinne eines effizienten Marketingkonzepts wird in diesem Gespräch thematisiert. Referenten: Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (Cranach Digital Archive/TH Köln) und Harald Steffes (Evangelische Stadtakademie Düsseldorf) Ort: Rang Robert-Schumann-Saal Eintritt: 5 € VVK an den Museumskassen Di, 13.6.2017, 15 – 16.30 Uhr OFFENE GESPRÄCHSREIHE – FORUM KUNST „ICH ICH ICH – Faszination Selbstbild“ Seit vielen Epochen ist das Los der jungen Generation, dass sie als besonders narzisstisch empfunden wird. Wie lautet in den heutigen Zeiten von ständiger Selbstinszenierung in den neuen Medien (Selfie und Co.) die Diagnose? Ausgehend von der Porträtkunst von Lucas Cranach sollen neue Formen der Selbstdarstellung in Kunst und Gesellschaft diskutiert werden. Leitung: Dr. Emmanuel Mir Treffpunkt: Thorn-Prikker-Foyer Sammlungseintritt: 5 €, erm. 4 €


Di, 20.6.2017, 16 – 17.30 Uhr GESPRÄCH VOR BILDERN CRANACHS Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Lucas Cranach d. Ä. zählt zu den bekanntesten und produktivsten Malern der deutschen Renaissance. Er gilt als Impulsgeber der Donauschule und war Hofmaler der Kurfürsten von Sachsen. Darüber hinaus entwickelte er verschiedene Verfahren der Ökonomisierung und Optimierung in seiner Werkstatt. Vor den Originalen gehen wir diesen Fragen nach. Leitung: Dr. Rita Schulze-Vohren Treffpunkt: Ausstellungskasse Gebühr: 5 € zzgl. erm. Ausstellungseintritt Anmeldung erforderlich unter 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de Do, 22.6.2017, 17.30 Uhr KURATORENFÜHRUNG mit Prof. Dr. Gunnar Heydenreich Gebühr: 5 € zzgl. erm. Ausstellungseintritt Anmeldung erforderlich unter 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de Do, 22.6.2017, 19 Uhr VORTRAG „Beautiful Mind: ein Schmuckstück für Cranach“ Im Rahmen des Wettbewerbs „Beautiful Mind: ein Schmuckstück für Cranach“, rief 2015 die Kunststiftung Sachsen-Anhalt KünstlerInnen dazu auf, aus der Beschäftigung mit Leben, Werk und Zeit von Lucas Cranach dem Jüngeren (1515 – 1586) ein Schmuckstück zu gestalten, das Formen von Selbstdarstellung und sozialen Status aus der Renaissance in unsere Gegenwart übersetzt. In einem Vortrag stellen die Initiatorinnen den Wettbewerb vor und erläutern am Beispiel ausgewählter Arbeiten Praktiken der Aneignung und Umwertung historischer Vorbilder im zeitgenössischen Schmuck. Referentinnen: Manon Bursian (Kunststiftung Sachsen-Anhalt) und Dr. Renate Luckner-Bien (freiberufliche Kuratorin) Ort: Rang Robert-Schumann-Saal Eintritt: 5 € VVK an den Museumskassen, unter smkp.de/shop oder an der Abendkasse Sa, 24.6.2017, 11 – 15 Uhr WORKSHOP „Die Erfindung des Massenmediums. Von Cranach zum Internet“ Selbständige Künstlerproduktionen als Serienprodukt wie Holzschnitt und Radierung sind der Ursprung des heute üblichen Umgangs mit Bildern. Wir erlernen grundlegende Techniken der Druckgrafik von der Cranachzeit über den Expressionismus bis zur modernen Künstlergrafik und stellen technische Vergleiche mit den aktuellen Printmedien an. Zu jeder Technik werden eigene Beispiele in verschiedenfarbigen Varianten produziert. Leitung: Susanne Ristow Gebühr: 33 € Anmeldung erforderlich unter 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de


Di, 4.7.2017, 15 – 16.30 Uhr OFFENE GESPRÄCHSREIHE – FORUM KUNST „Original und Fälschung, Werkstattarbeit und Kopie – Über kleine und große Unterschiede in der Cranachforschung“ Cranach d. Ä., Cranach d. J. oder Cranach-Werkstatt? Bereits Cranachs Zeitgenossen thematisierten bei der hohen Produktion des Ateliers die Frage der Zuschreibung. Heute ermöglichen moderne physikalische Analyseverfahren, tiefer in Gemälde hineinzuschauen. Die Befunde dienen der Forschung bei Datierung und Zuschreibung. Die zum Teil überraschenden Ergebnisse werden vom Projektleiter des Cranach Digital Archive zur Diskussion gestellt. Leitung: Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (Cranach Digital Archive/TH Köln) Treffpunkt: Thorn-Prikker-Foyer Sammlungseintritt: 5 €, erm. 4 € Mi, 5.7.2017, 18 Uhr VORTRAG „Sind Namen wirklich Schall und Rauch? – Cranach als Marke“ Was macht eine Marke aus? Können Künstler Marken sein wie Firmen, Produkte, Parteien oder Persönlichkeiten? Und was macht Künstler und Künstlerfamilien wie die Cranachs oder die Brueghels zu einer Marke? In seinem Vortrag wirft Prof. Dr. Bernd Günter einen kunstsoziologischen und betriebswirtschaftlichen Blick auf diese Fragen und beleuchtet, welche Bedeutung die Werkstattorganisation der Cranachs, ihr Themenspektrum und ihre Kundschaft für die Bildung der Marke Cranach hatten. Referent: Prof. Dr. Bernd Günter (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) Ort: Rang Robert-Schumann-Saal Eintritt: 5 € VVK an den Museumskassen, unter smkp.de/shop oder an der Abendkasse

Lucas Cranach der Ältere, Christus und die Ehebrecherin, 1532, Malerei auf Lindenholz, 82,5 × 121 cm, Szépművészeti Múzeum / Museum of Fine Arts Budapest, 2017, Foto: Dénes Józsa


Das Meister Eckhart Forum der Düsseldorfer Dominikaner bietet anlässlich der Ausstellung folgende Veranstaltungen an: Fr, 9.6.2017, 19.30 Uhr LESUNG/GESPRÄCH „Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam?“ Menschenbilder und Charakterstudien zwischen Mythos und Moderne Anlässlich der Ausstellung liest der österreichische, vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Michael Köhlmeier aus seinen Werken und spricht mit dem Düsseldorfer Dominikanerpater Elias H. Füllenbach über alte und neue Menschenbilder. Referenten: Michael Köhlmeier und Pater Elias H. Füllenbach OP Veranstalter: Heine Haus und Meister Eckhart Forum der Düsseldorfer Dominikaner Ort: Heine Haus, Bolkerstr. 53, 40213 Düsseldorf Eintritt: 8 €, erm. 6 € Di, 18.7.2017, 19 Uhr VORTRAG „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“ Cranach zwischen den Konfessionen Referent: Pater Elias H. Füllenbach OP Veranstalter: Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-HeineUniversität Düsseldorf und Meister Eckhart Forum der Düsseldorfer Dominikaner Ort: Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf Eintritt frei Di, 25.7.2017, 19 Uhr VORTRAG „Das religiöse Bild im späten Mittelalter und nach der Reformation“ Referent: Prof. Dr. Thomas Noll (Georg-August-Universität Göttingen) Veranstalter: Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-HeineUniversität Düsseldorf und Meister Eckhart Forum der Düsseldorfer Dominikaner Ort: Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf Eintritt frei


So, 9.7.2017, 12 – 13.30 Uhr PERSPEKTIVWECHSEL „Erlösung allein durch den Glauben? Cranachs ‚Gesetz und Gnade‘“ Cranachs „Gesetz und Gnade“-Darstellungen verbildlichen eindrucksvoll die Rechtfertigungslehre Martin Luthers: Der Mensch wird allein durch Gottes Gnade von seiner Schuld befreit und erlöst, dem Fegefeuer und der Praxis des Ablasshandels ist dadurch die Grundlage entzogen worden. Auf welche mustergültige und vielschichtige Weise seine Bilder als vermittelnde Werkzeuge zum Verständnis des Wortes dienten, wird Thema dieses Gesprächs sein. Referenten: Daniel Görres (Cranach Digital Archive) und Pfarrer Dr. Martin Fricke (Evangelischer Kirchenkreis Düsseldorf) Ort: Rang Robert-Schumann-Saal Eintritt: 5 € VVK an den Museumskassen Fr, 21.7.2017, 19 Uhr KONZERT „Innsbruck, ich muss dich lassen“ Julla von Landsberg und die Neue Hofkapelle Graz führen in die facettenreiche musikalische Welt zur Lebenszeit von Cranach. Sie bringen die Musik des Kaiserhofes – von Komponisten wie dem Flamen Heinrich Isaac oder dem Salzburger Paul Hofhaimer – ebenso zum Klingen wie die glaubensgewisse Musik der mitteldeutschen Reformation. Herausragender Komponist in Wittenberg war damals Georg Forster, Gast von Luthers Tischgemeinschaft, und Autor der „Frischen Teutschen Liedlein“. Thomas Höft liest dazu Texte über die Wirkkraft der Musik aus den Federn der wichtigsten Humanisten und Reformatoren. Mit Julla von Landsberg (Sopran), Thomas Höft (Rezitation) und Neue Hofkapelle Graz Ort: Ausstellungssaal Eintritt: 20 €, Schüler und Studenten 7 € VVK an den Museumskassen, unter smkp.de/shop oder an der Abendkasse

Lucas Cranach der Ältere, Kapselbildnis des Martin Luther, 1525, Malerei auf Buchenholz, 9,8 × 9,8 cm und Lucas Cranach der Ältere, Kapselbildnis der Katharina von Bora, der Gattin Martin Luthers, 1525, Malerei auf Buchenholz, 10 × 10 cm, Kunstmuseum Basel, Foto: Martin P. Bühler


PROGRAMM

Für Kinder und Jugendliche Alle Anmeldungen bitte unter bildung@smkp.de oder 0211-566 42 160 8.4. – 30.7.2017 MUSEUMSATELIER „Aus eins mach viele – Kopieren wie die alten Meister“ In Cranachs Malwerkstatt gab es immer viel zu tun: Um die zahlreichen Aufträge von Königen, Fürsten und Kirchenleuten bearbeiten zu können, war er auf die Hilfe von Lehrlingen und Gesellen angewiesen. Damit die Kunstwerke trotzdem so aussahen, als ob Cranach sie allein gemalt hätte, mussten sich alle streng an seine Vorgaben halten. In unserem Museumsatelier stellen wir die Arbeitsteilung der Cranach-Werkstatt nach. Bildvorlagen werden mit geschwärzten Transparentpapieren per Hand und an Kopierern vervielfältigt und dann individuell gestaltet und verfremdet. Außerdem thematisieren wir, wie moderne Künstler Vorlagen verarbeiten und schlagen den Bogen zur Verbreitung von Bildern in sozialen Netzwerken. Für Gruppen aus Kitas, Schulen und für Kindergeburtstage buchbar.

Lucas Cranach der Ältere, Caritas, 1534, Malerei auf Rotbuchenholz, 53 × 36 cm, Depositum: Sturzenegger-Stiftung / Museum zu Allerheiligen Schaffhausen


Di, 18.4. – Fr, 21.4.2017, 11 – 15 Uhr OSTERFERIENKURS (7 – 11 Jahre) „Vom Holzschnitt bis zum Internet. Drucken, kopieren und verbreiten“ Cranach war ein echter Medienprofi. In diesem Workshop sehen wir uns an seinem Beispiel an, wie sich die Medien von der Technik des Holzschnitts und der Verbreitung von Flugblättern aus der Cranachzeit bis heute mit dem Internet verändert haben. Wir drucken Holzschnitt und andere Hochdrucktechniken, stempeln und texten und werden wie die Profis der Cranachzeit die Tiefdruckpresse auf Hochtouren bringen. Wir behalten dabei Drucker und Kopierer im Auge und produzieren Mappenwerke, Bücher, Flugblätter, Zeitschriften und vieles mehr. Bitte Picknick mitbringen. Leitung: Susanne Ristow Gebühr: 50 € Sa, 6.5.2017, 11 – 15 Uhr WORKSHOP (7 – 10 Jahre) „Gestalten wie der Meister Cranach“ In diesem Workshop lernen wir die Bilder und Geschichten des berühmten Malers kennen. In der Werkstatt erschaffen wir dann eigene Bilder durch Zeichnen, Malen und Kopieren und Collagieren auf Papier und Holztafeln. Bitte Picknick mitbringen. Leitung: Christina Puth Gebühr: 21 € Sa, 10.6.2017, 11 – 15 Uhr WORKSHOP (9 – 12 Jahre) „Zeichenkurs im Cranach-Atelier“ Das Zeichnen ist eine Grunddisziplin der Kunst. Eine Zeichnung kann als eine Skizze entstehen, die die erste Idee zum Werk festhält. Sie kann aber auch als ein eigenständiges Bild existieren. In diesem Kurs erkunden wir verschieden Möglichkeiten des Zeichnens und verwenden alle erdenklichen Zeichenmittel. Die Inspiration holen wir uns von den Werken Cranachs. Bitte Picknick mitbringen. Leitung: Xénia Imrová Gebühr: 21 € Di, 18.7. – Fr, 21.7. 2017, 11 – 15 Uhr SOMMERFERIENKURS (6 – 10 Jahre) „Malen und bauen – so modern wie die alten Meister“ In diesem Sommerferienkurs versetzen wir uns in die Welt des berühmten Malers Lucas Cranach, der gerne Menschen und Geschichten gemalt hat. Wir gehen in die Cranach-Ausstellung und sprechen über die Bilder. In der Werkstatt entwickeln wir dann eigene gemalte und gezeichnete Bilder, deren Figuren wir dann später auch noch bauen. Bitte Fotos und Kopien von Familienmitgliedern und Picknick mitbringen. Leitung: Christina Puth Gebühr: 50 €


FAMILIENPROGRAMM

Für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren Alle Anmeldungen bitte unter bildung@smkp.de oder 0211- 566 42 160 Familienführungen So, 9.4., So, 14.5., So, 11.6., So, 9.7.2017, jeweils 15 – 16 Uhr Gebühr: Ausstellungseintritt (bis 17 Jahre: 1 €) Familienführungen mit Workshop So, 7.5., So, 4.6., So, 2.7.2017, jeweils 15 – 17 Uhr Gebühr: Ausstellungseintritt (bis 17 Jahre: 1 €) So, 7.5.2017, 11 – 14 Uhr WORKSHOP Kleine Freunde Nach dem Besuch der Ausstellung erwarten uns im Museumsatelier verschiedene Stationen, an denen wir Vorlagen kopieren und vervielfältigen, dann aber verfremden und gestalten können. Der Workshop richtet sich besonders an Kinder und Eltern im Verein der Freunde Museum Kunstpalast. Es wird eine Pause gemacht, daher bitte ein kleines Picknick mitbringen. Leitung: Jenia Sychinskaya Gebühr: 12 €, Mitglieder des Freundeskreises frei

Andy Warhol, Porträt einer Frau (nach Lucas Cranach), 1984, Acryl auf Leinwand, 127 × 107 cm, Sammlung Bayer AG © 2017 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. / Artists Rights Society (ARS), New York, Foto: Hanne Engwald (© Bayer AG)


AKTIONSTAGE 2 für 1

Handwerksmeister aufgepasst! Einladung zum Meistertreffen: Junge, werdende und fertige Meister erhalten vergünstigten Eintritt in die große Gemäldeschau des alten Meisters Lucas Cranach d. Ä. Jeden Donnerstag und Samstag zahlen Sie bei entsprechendem Nachweis für zwei Personen nur den TicketEinzelpreis. Hallo Cranachstraße Wer war Cranach? Lernen Sie den alten Meister bei einem Ausstellungsbesuch kennen. Im Mai zahlen AnwohnerInnen aller Cranachstraßen, -wege, -plätze bei Vorlage des Personalausweises für zwei Personen nur den TicketEinzelpreis.


Titel (Ausschnitt) und Rückseite: Lucas Cranach der Ältere, Judith mit dem Kopf des Holofernes, um 1530, Malerei auf Holz, 89,5 × 61,9 cm, The Metropolitan Museum of Art, Rogers Fund, 1911, Foto: bpk | The Metropolitan Museum of Art

Museum Kunstpalast Kulturzentrum Ehrenhof Ehrenhof 4 – 5 | 40479 Düsseldorf T 0211 - 566 42 100 www.smkp.de | www.cranach2017.de

Bitte beachten: Vom 29.6. bis 2.7.2017 kommt es im Zusammenhang mit der Tour de France zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Please note: Local traffic will be affected during the Tour de France from 29 June to 2 July 2017.

Wir danken unseren Partnern We thank our partners

Die Stiftung Museum Kunstpalast ist eine Public-Private-Partnership zwischen der Landeshauptstadt Düsseldorf und E.ON.

Ausstellung "Cranach. Meister – Marke – Moderne"  

Cranach. Meister – Marke – Moderne 8.4.–30.7.2017 Cranach der Ältere zählt zu den bedeutendsten Malern der deutschen Renaissance, war ein...

Ausstellung "Cranach. Meister – Marke – Moderne"  

Cranach. Meister – Marke – Moderne 8.4.–30.7.2017 Cranach der Ältere zählt zu den bedeutendsten Malern der deutschen Renaissance, war ein...

Advertisement