Page 1

S P I E L Z E I T 2 0 1 9/ 2 0 Mit Wahl-Abo

Robert-Schumann-Saal


Spielzeit 2019/20

Vorwort mit Interview 4 erstKlassik! 8 Talente entdecken! 28 Zweiklang! 36 Lesung 54 440Hz 62 Jazzreihe 66 Terminßbersicht 70 Ihr Wahl-Abo 2019 /20 75 Karten und Besucherservice 77 Impressum 78 Partner 79 3


Liebes Publikum, der großartige Schauspieler Bruno Ganz sollte eigentlich im April 2019 im Robert-SchumannSaal auftreten. Zu meinem großen Bedauern ist er in Folge einer schweren Krankheit zuvor verstorben. Ich verneige mich vor diesem großartigen Schauspieler und Menschen, den ich zweimal auf der Bühne im Robert-SchumannSaal begrüßen durfte. Das geplante Projekt „Magie des Orients“, das Bruno Ganz zusammen mit dem renommierten Delian : : Quartett mit viel Herzblut persönlich erarbeitet hat, soll nun in dieser Spielzeit in Gedenken an den Verstorbenen aufgeführt werden. Mit dem mehrfach preisgekrönten Theater-, Film- und Fernsehstar Tobias Moretti ist es gelungen, einen würdigen Ersatz zu finden. Tobias Moretti war mit Bruno Ganz seit einem intensiven Zusammentreffen bei den Salzburger Festspielen bis zu seinem Tode sehr eng verbunden. Er ist daher 4


sehr glücklich, seinen geschätzten Wegbegleiter auf diese Weise ehren zu dürfen. In der Reihe erstKlassik ! möchte ich Ihnen die ElphCellisten, Bolero Berlin und die unkonventionelle Sopranistin Simone Kermes, die in einem intimen Rahmen alle Facetten ihrer hohen Kunst präsentieren wird, besonders ans Herz legen. In der Reihe Zweiklang! werden u. a. der mehrfach preisgekrönte Schauspieler Peter Simonischek oder die „Tatort"-Kommissarin Ulrike Folkerts mit der legendären „Die Blechtrommel“ von Günter Grass brillieren. Ulrich Tukur wird im Gespräch mit Elke Heidenreich sein neues Buch vorstellen, und der großartige englische Schriftsteller Alan Bennett wird gleich zweimal gewürdigt: Zuerst gelesen von der wunderbaren Kabarettistin Maren Kroymann mit Klavierbegleitung und dann von der Münsteraner „Tatort"-Staatsanwältin Mechthild Großmann mit ihrer unverwechselbaren tiefen

Stimme. Zweimal englischer Humor vom Feinsten! Neue Einblicke anhand von Briefen und Tagebucheintragungen wird Ihnen ein MarleneDietrich-Abend, gelesen von der beeindruckenden Schauspielerin Claudia Michelsen, vermitteln. Bleiben Sie dem Robert-Schumann-Saal gewogen! Herzlichst Ihr

Eckart Schulze-Neuhoff Leiter Robert-Schumann-Saal

5


Drei Fragen an

C l au d i a Michelsen

gestellt von Eckart Schulze-Neuhoff Am 16. Februar 2020 liest die Schauspielerin Claudia Michelsen im Robert-Schumann-Saal u. a. Briefe und Tagebucheinträge von Marlene Dietrich.


Was erwartet den Zuschauer bei der Lesung? Eine kleine, leise Reise, eine Erinnerung zu und mit einer Frau, die wir vielleicht manchmal leider schon ein wenig vergessen haben. Eine Reise vielleicht auch zu einer Marlene, die wir so noch nicht kennen. Und vielleicht können wir alle nach diesem Abend ein wenig von der Kraft und großzügigen Liebe dieser Frau mit nach Hause nehmen. Das wäre schön. Was fasziniert bzw. beeindruckt Sie persönlich an Marlene Dietrich? Gibt es Gemeinsamkeiten? Ich denke die Faszination verändert sich mit den Jahren. Als ich jünger war, hat mich die Eleganz fasziniert, diese Stilsicherheit, dieses mondäne „Frau sein“. Nun heute bei erneutem Entdecken der Dietrich würde ich sagen, die Konsequenz in ihrer Haltung. Mit welcher Kraft, und ich würde sogar sagen, mit welcher

Liebe zu den Menschen, sie allem Widerstand standgehalten hat, und das über Jahre. Eine Frau, die immer auch selbst zugepackt hat. Mich fasziniert auch, wie hungrig und intensiv sie geliebt und gelebt haben muss. Hat sich Ihr Bild von Marlene Dietrich durch die intensive Beschäftigung mit ihr verändert? Ja, und je tiefer ich mich in dieses Leben begebe, umso mehr Achtung und Respekt habe ich vor dieser so einzigartigen Frau. Ich kann gar nicht sagen, ich habe jetzt ein vollkommenes Bild, nein, es bewegt sich und wächst immer weiter. Es gibt Tagebucheinträge, die sind so sanft, so herzzerreißend, so anders als das so oft kühle, oberflächliche Bild einer Frau, die einfach nur bei allem würdevoll und stolz geblieben ist und doch am Ende so einsam war in ihrer Pariser Wohnung. 7


erstKl assik!

So, 27.10.2019, 17 Uhr

Rosani Reis Gesang EN S EMBLE DE S NIEDE R R HEIN MU S IK F E S TI VAL S Classica Brasiliana – Musik und Tanz aus Brasilien Kompositionen von Heitor Villa-Lobos, Darius Milhaud, Antônio Carlos Jobim, Bobby Shew, Luiz Bonfá u.a. Fernab von E- und U-Kategorien geht „Classica Brasiliana" auf musikalische Entdeckungsreise durch das größte Land Südamerikas, spannt einen Bogen von Klassik über Folk bis hin zum Jazz und zeigt mit tänzerischer Leichtigkeit die schillernde musikalische Vielfalt Brasiliens. Ensemble: Maurício Tizumba Tanz, Percussion, Schauspiel Anette Maiburg Flöte, künstlerische Leitung | Noah Reis Ramma Klavier Florian Gerhards Trompete | Arturo Castro Nogueras Gitarre | Amoy Ribas Percussion Pedro Trigo Santana Kontrabass In Kooperation mit dem Niederrhein Musikfestival

32/28/24/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

9


erstKl assik!

So, 1.12.2019, 17 Uhr

ElphCellisten Von Felix Mendelssohn bis Benny Goodman Die ElphCellisten, bestehend aus elf Cellisten des NDR Elbphilharmonie Orchesters, zählen zweifellos zu den besten Celloformationen weltweit. Sei es Klassik, Jazz, Pop oder Filmmusik – immer wieder verstehen es die elf Streicher, mit raffinierten Arrangements und teils eigenen Bearbeitungen populärer Stücke zu begeistern. Die Mitglieder haben alle bei den renommiertesten und gefragtesten Cello-Pädagogen studiert, wichtige Preise und Auszeichnungen erhalten und feiern sowohl solistisch als auch mit ihren Kammermusik-Ensembles große Erfolge. Das vielfältige Programm, dargeboten mit manchmal überraschenden Spielweisen, reicht von Mendelssohn, Rachmaninow und Sibelius bis hin zu Ginastera, Piazzolla, Legrand, Drake, Barry und Goodman.

38/34/28/15 € (Schüler/Studenten 30/25/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

11


erstKl assik!

So, 15.12.2019, 17 Uhr

Bolero Berlin The Latin soul of the Berlin Philharmonic Vor rund 10 Jahren begann es als Experiment – und wurde prompt zum nachhaltigen Erfolgsrezept: Berliner Philharmoniker spielen kubanische Boleros und argentinischen Tango oder Duke Ellington, Bizet und Ravel – doch ganz anders als gewohnt. Bolero Berlin oder „The Latin soul of the Berlin Philharmonic“, wie sie sich sehen, bewegt sich mühelos zwischen Klassik, Jazz und südamerikanischem Tanz – technisch perfekt, voller Seele und Melancholie, lustvoll, innig und schwerelos. Martin Stegner Viola | Manfred Preis Klarinette/Saxofon Helmut Nieberle Gitarre | Raphael Haeger Klavier Esko Laine Kontrabass | Daniel „Topo“ Gioia Percussion

32/28/24/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

13


erstKl assik!

Do, 26.12.2019, 17 Uhr (2. Weihnachtstag)

S c h u m a n n Q ua r t e t t Pa b l o B a rr ag á n K l a r i n e t t e Haydn Streichquartett B-Dur op. 1 Nr. 1 Hob III: 1 „Jagd-Quartett'“ Smetana Streichquartett Nr. 1 e-Moll „Aus meinem Leben“ Fuchs Quintett für Klarinette und Streichquartett Es-Dur op. 102 Immer wieder bemerken Außenstehende die starke Bindung zwischen den drei Brüdern Mark, Erik und Ken Schumann und der Bratschistin Liisa Randalu. So hat sich das Quartett dank seines perfekten Zusammenspiels, gepaart mit technischer Brillanz und großer emotionaler Intelligenz, längst einen Platz im Streichquartett-Olymp erspielt. Als Quintett-Partner tritt der mehrfach ausgezeichnete Klarinettist Pablo Barragán an, der seit seinem Solodebüt beim Lucerne Festival 2013 als Solist bei namhaften Orchestern gastiert und für sein herausragendes, sensibles Spiel und seine starke Bühnenpräsenz geschätzt wird. Quartett: Erik Schumann Violine | Ken Schumann Violine Liisa Randalu Viola | Mark Schumann Violoncello 32/28/24/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

15


erstKl assik!

So, 19.1.2020, 17 Uhr

Simone Kermes Sopran Da n i e l H e i d e K l a v i e r Hautnah – von Monteverdi bis Hollaender Gefeiert auf den großen Opern- und Konzertbühnen der Welt, bringt die Star-Sopranistin Simone Kermes ein kammermusikalisches Programm auf die Bühne, das in keine Schublade passt. Nur vom Klavier begleitet, nimmt die große Virtuosin mit der einzigartigen Bühnenpräsenz das Publikum mit, wie sie sagt, auf eine „Reise durch alle Zeiten, alle Gefühle“ mit Liedern, Chansons und Arien von Monteverdi, Vivaldi, Rossini, Mendelssohn, Wolf, Fauré, Hollaender u. v. a. Mal zurückhaltend innig-zart, mal funkensprühend und über die Bühne fegend wie ein „Wirbelwind“ oder „Naturereignis“ (Süddeutsche Zeitung), zeigt sie in diesem Programm alle Facetten ihrer hohen Kunst.

42/37/32/20 € (Schüler/Studenten 30/25/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

17


erstKl assik!

So, 26.1.2020, 17 Uhr

M a r i a m B at s a s h v i l i K l a v i e r Bach Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll BWV 903 Mozart Sonate Nr. 8 D-Dur KV 311 Liszt Rhapsodie espagnole S 254 Schumann Fantasiestücke op. 12 Mariam Batsashvili zählt zu den großen musikalischen Hoffnungsträgern am Klavier. Internationale Aufmerksamkeit erlangte sie, als sie 2014 den Franz Liszt Klavierwettbewerb in Utrecht gewann. Sie ist seit der Saison 2017/18 ein BBC New Generation Artist und tritt im Rahmen dieses renommierten Förderprogramms bei den großen Festivals und in den bekannten Konzertsälen Großbritanniens auf. Zudem war sie bereits zu Gast bei zahlreichen Festivals, darunter das Beethovenfest Bonn, das Schleswig-Holstein Musik Festival sowie die Festivals „Piano City“ in Mailand und „Piano aux Jacobins“ in Toulouse. Mit Unterstützung der Robert-Schumann-Gesellschaft e.V. Düsseldorf

25/20/15/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

19


erstKl assik!

So, 9.2.2020, 17 Uhr

Da n i e l O t t e n s a m e r K l a r i n e t t e S t e p h a n Ko n c z V i o l o n c e l l o C h r i s t o p h Tr a x l e r K l a v i e r Beethoven Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier B-Dur op. 11 „Gassenhauer-Trio” Schostakowitsch Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40 Poulenc Sonate für Klarinette und Klavier Brahms Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier a-Moll op. 114 "...eine vollendete Technik, ein lupenreiner Ton voll sinnlicher Weichheit und ein so hinreißend zartes Pianissimo." Reutlinger Nachrichten Sei es als Solist bei namhaften Orchestern oder in seiner Funktion als Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker, Daniel Ottensamer ist in den wichtigsten Musikzentren der Welt zu Hause. Auch Kammermusik ist ihm ein großes Anliegen, wie er in diesem Konzert erneut unter Beweis stellt. Mit Stephan Koncz, Cellist bei den Berliner Philharmonikern, und dem vielfach mit Preisen bedachten Pianisten Christoph Traxler verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft. 32/28/24/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

21


erstKl assik!

So, 1.3.2020, 17 Uhr

A m a ry l l i s Q ua r t e t t Sarah Willis Horn Felix Klieser Horn Beethoven Sextett für 2 Hörner und Streicher Es-Dur op. 81b Mozart Quintett für Horn und Streicher Es-Dur KV 407 Beethoven Streichquartett D-Dur op. 18/3 Mozart Divertimento F-Dur für Streicher u. zwei Hörner KV 522 („Dorfmusikanten-Sextett“) „Aufregend frisch und auf kluge Weise unkonventionell“ (Badische Neueste Nachrichten) und „mit staunenswert makelloser Technik“ (Süddeutsche Zeitung) – so urteilt die Presse zu Recht über das mehrfach preisgekrönte Amaryllis Quartett. Erweitert wird die Formation in diesem Konzert durch zwei hochkarätige Hornisten: Sarah Willis und Felix Klieser sind beide jeweils Meister ihres Instruments, gemeinsam bilden sie ein unschlagbares Duo. Quartett: Gustav Frielinghaus Violine | Lena Sandoz Violine Tomoko Akasaka Viola | Yves Sandoz Violoncello 32/28/24/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

23


erstKl assik!

So, 15.3.2020, 17 Uhr

V i s i o n S t r i n g Q ua r t e t Schumann Streichquartett Nr. 3 A-Dur op. 41/3 Bacewicz Streichquartett Nr. 4 Jazz- und Pop-Arrangements u. a. von Gershwin, Sinatra, den Beatles sowie Eigenkompositionen Sie spielen ohne Noten und im Stehen, begeistern sich für Klassik wie für Jazz: Die vier jungen Männer des Vision String Quartet sind aufregend anders. 2012 gegründet, hat sich das Quartett innerhalb kürzester Zeit in der internationalen Streichquartett-Szene etabliert. Mit ihrer Fähigkeit, sich mühelos zwischen dem klassischen Repertoire, Eigenkompositionen und Arrangements aus Jazz, Pop und Rock zu bewegen, erobern die „Jungen Wilden“ aus Berlin derzeit die wichtigsten Kammermusik-Bühnen Europas im Sturm. Quartett: Jakob Encke Violine | Daniel Stoll Violine Sander Stuart Viola | Leonard Disselhorst Violoncello

30/26/22/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

25


erstKl assik!

So, 22.3.2020, 17 Uhr

Pepe Romero Gitarre C ua r t e t o Q u i r o g a Ginastera Streichquartett Nr. 1 op. 20 Boccherini Quintett für Gitarre und Streichquartett Nr. 4 „Fandango“ Boccherini Quintett op. 30 Nr. 6 „La musica notturna delle strade di Madrid” (arr. Pepe Romero) Pepe Romero Auswahl von Solostücken Seinen 75. Geburtstag feiert der Gitarren-Titan Pepe Romero mit einem besonderen Gemeinschaftsprojekt mit dem erstklassigen spanischen Streichquartett Cuarteto Quiroga. Mit zwei Werken des Wahl-Spaniers Luigi Boccherini stellt das Programm die Musik Spaniens und das Flair Madrids im 18. Jahrhundert in den Mittelpunkt. Quartett: Aitor Hevia Violine | Cibrán Sierra Violine Josep Puchades Viola | Helena Poggio Violoncello

32/28/24/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

27


Ta l e n t e e n t d e c k e n Erneut werden in dieser Konzertreihe im Robert-Schumann-Saal in Kooperation mit Heinersdorff Konzerte und dem Steinway Prize Winner Concerts Network Gewinner internationaler Klavierwettbewerbe präsentiert. Zu erleben sind junge hoch talentierte Pianisten in einem frühen Stadium ihrer Karriere, die möglicherweise zukünftig zu den großen Stars der Klassikwelt gehören werden. Für diese Saison sind wir bei der International Edvard Grieg Piano Competition, beim Internationalen Bach-Wettbewerb Leipzig, beim Concours International de Piano d'Orléans, bei der Leeds International Piano Competition 2018 und bei der Robert Schumann Competition Düsseldorf auf die vielversprechenden Nachwuchstalente aufmerksam geworden.

Übrigens: Mit Buchung der ersten vier Konzerte im Talente-Abo erhalten Sie über 20 % Preisnachlass gegenüber den Einzelpreisen (siehe Seite 35).

28


Mi , 3 0 .1 0 . 2 01 9 , 2 0 Uhr

Ryō m a Ta k ag i Klavier 1. Platz, International Edvard Grieg Piano Competition 2018 Debussy „Images", Band I Schumann Sinfonische Etüden op. 13 Grieg Lyrische Stücke op. 71 Nr. 1 & 2 u. op. 65 Nr. 6 Tschaikowsky Thema und Variationen op. 19 Nr. 6 Prokofjew Klaviersonate Nr. 7 B-Dur op. 83 Tickets siehe Seite 35

29


D o , 5 .1 2 . 2 01 9 , 2 0 Uhr

Ar a s h R o k n i Klavier 2. Platz, Internationaler Bach-Wettbewerb Leipzig 2018 Bach Suite f-Moll BWV 823 Mossolow 2 Tänze op. 23b Bach Aria variata alla maniera italiana a-Moll BWV 989 Schönberg Suite für Klavier op. 25 Rameau Suite a-Moll „Premier Livre de Pièces de Clavecin" Brahms Variationen über ein Thema von Schumann op. 9 Hindemith Suite „1922" für Klavier op. 26 Tickets siehe Seite 35

30


D o , 2 7. 2 . 2 0 2 0 , 2 0 Uhr

M a r o u ss i a G e n t e t Klavier 1. Platz, Concours International de Piano d'Orléans 2018 Beethoven Klaviersonate Nr. 9 E-Dur op. 14 Nr. 1 Stroppa „Tangata Manu" aus „Miniature Estrose", Band 1 Nante „Invocation" Beethoven Klaviersonate Nr. 10 G-Dur op. 14 Nr. 2 Ravel „Miroirs" Tickets siehe Seite 35

31


D o , 2 6 . 3 . 2 0 2 0 , 2 0 Uhr

Mario Häring Klavier 2. Platz, The Leeds International Piano Competition 2018 Debussy „Estampes" Schubert Klaviersonate a-Moll D784 Lachenmann 5 Variationen über ein Thema von Franz Schubert Beethoven Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57 „Appassionata“ Tickets siehe Seite 35

32


D i , 1 2 . 5 . 2 0 2 0 , 2 0 Uhr

G e r m a n S k r i pac h e v Klavier 1. Preisträger in seiner Altersklasse der Robert Schumann Competition Dßsseldorf 2019 Beethoven Klaviersonate Nr. 27 e-Moll op. 90 Schumann Kreisleriana op. 16 Chopin Polonaise-Fantasie As-Dur op. 61 Nocturne H-Dur op. 62 Nr. 1 Debussy Suite Bergamasque L'Isle Joyeuse Tickets s. Seite 35. Dieses Konzert ist nicht im Abo enthalten.

33


DIE KUNST DES GASTGEBENS.

Das ist unser Metier. Unsere wichtigsten Zutaten: Professionalität. Erlesene Qualität. Liebe zum Detail. Dazu höchstes Engagement, um aus Ihrem Event ein unvergessliches Ereignis für Sie und Ihre Gäste zu gestalten.

Gastronomiepartner im Museum Kunstpalast

34


t i c k e t S TA L E N T E E N T D EC K E N Einzeltickets*

22,00 € * | 18,00 € * | 15,00 € * | 10,00 € *

* zuzüglich Servicegebühren

(Schüler/Studenten 8 € )

Die ersten vier Konzerte im Talente-Abo mit über 20 % Ersparnis: 4 Konzerte regulär

96,80 € | 79,20 € | 66,00 € | 44,00 €

inklusive Servicegebühren

4 Konzerte im Abo

75,00 € | 60,00 € | 50,00 € | 35,00 €

inklusive Servicegebühren

Direktbuchung Ihres Talente-Abos über: Konzert Theater Kontor Heinersdorff GmbH im Opernshop Heinrich-Heine-Allee 24, 40213 Düsseldorf T 0211-13 53 70 | Mo–Sa, 10–17 Uhr www.heinersdorff-konzerte.de 35


ZWEIKLANG! Wort und Musik

So, 6.10.2019, 17 Uhr

C o r i n n a H a rf o u c h R e z i t a t i o n Heiner Reinhardt Bassklarinette Lothar Fiedler Gitarre H e l g e L e i b e rg L i v e - M a l e r e i Kassandra von Christa Wolf Im Rahmen der Ausstellung „Utopie und Untergang. Kunst in der DDR“ Ein „Dreiklang“ von Wort, Musik und Bild: In der unvergleichlichen Sprache Christa Wolfs wird der zeitlose Mythos der trojanischen Königstochter und Seherin erzählt, die mit ihren Voraussagungen kein Gehör findet und daran verzweifelt. Rezitiert von der herausragenden Charakterdarstellerin Corinna Harfouch mit der ihr eigenen Intensität wird das gesprochene Wort musikalisch mit Anklängen an die altgriechische Harmonik lebhaft unterstützt. Zudem kommentiert der Berliner Künstler Helge Leiberg das Geschehen im Text mittels Zeichnungen am Overheadprojektor live auf der Leinwand. Ein wahres Fest der Sinne! 28/24/20/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

37


ZWEIKLANG! Wort und Musik

Fr, 1.11.2019 (Allerheiligen), 17 Uhr

Ulrike Folkerts Rezitation C l e m e n s vo n R a m i n R e z i t a t i o n S t e fa n W e i n z i e r l P e r c u s s i o n / I d e e Die Blechtrommel von Günter Grass Wer kennt ihn nicht, den Jahrhundertroman von Günter Grass um Oskar Matzerath, der mit drei Jahren sein Wachstum einstellt und aus scheinbarer Kinderperspektive die Welt der Erwachsenen erlebt? In einer einzigartigen Konzertlesung wird nun Oskars Lebensgeschichte von seiner Geburt 1924 in Danzig bis ins Nachkriegsdeutschland auf die Bühne gebracht. Ausgewählte Szenen werden mit vielfältigen Schlaginstrumenten atmosphärisch untermalt und auch solistisch instrumental reflektiert. Die starke Ausdruckskraft der Erzählung, rezitiert von „Tatort“-Kommissarin Ulrike Folkerts und dem Spezialisten für Lesungen, Clemens von Ramin, wird gekonnt kombiniert mit den facettenreichen Klangfarben von Vibraphon, Marimba, Percussion und Live-Elektronik.

28/24/20/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

39


ZWEIKLANG! Wort und Musik

So, 3.11.2019, 17 Uhr

S t e fa n W i l k e n i n g R e z i t a t i o n Maria Reiter Akkorde on Don Quijote von Miguel Cervantes Eine fesselnde musikalische Lesung aus Cervantes‘ Meisterwerk um den Gutsherrn Quijano, der nach der Lektüre fantastischer Ritterromane sich selbst zum Ritter ernennt und auf die Suche nach einer verloren gegangenen Zeit geht. Der wandlungsfähige Schauspieler Stefan Wilkening, musikalisch von der Akkordeonistin Maria Reiter kongenial unterstützt, erweckt die Charaktere eindrucksvoll zum Leben – den ritterlichen Helden mitsamt seinem Knappen Sancho Pansa, seiner angebeteten Dulcinea und den Menschen auf seinem abenteuerlichen Weg. Dabei taucht das Duo immer wieder ein in die Ebene des Traumes und der Fantasie, die hinter dem Geschehen liegt und das Werk zur Weltliteratur gemacht hat. „Stefan Wilkening liest nicht nur, er lebt Gelesenes mit jeder Faser seines Körpers (...). Eine wunderbare Inszenierung, auch ein wunderbares, unvergessenes Ereignis vor einem sich vor Begeisterung überschlagenden Publikum." (Starnberger Merkur) 28/24/20/12 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren

41


ZWEIKLANG! Wort und Musik

So, 10.11.2019, 17 Uhr

Hannelore Hoger Rezitation S e b a s t i a n K n au e r K l a v i e r Mozart und die Frauen Salzburg 1829: Die 67-jährige Constanze Mozart, verkörpert von der vielseitigen Schauspielerin und Grimme-Preisträgerin Hannelore Hoger, bekommt Besuch vom englischen Verleger Vincent Novello, der eine Mozart-Biografie schreiben und Informationen aus erster Hand erhalten möchte. Constanze, die drei Jahre zuvor auch ihren zweiten Mann, den dänischen Staatsrat Georg Nikolaus von Nissen, verloren hat, will ihm dienlich sein und vertieft sich in die aufbewahrten Briefe ihres ersten Mannes. Beim Lesen werden Erinnerungen an ihre Ehe wach, in der Streit und Eifersuchtsszenen nicht selten vorkamen. Sie denkt zurück an mehrere Frauen, die in Mozarts Leben eine wichtige Rolle spielten und beginnt einen Dialog mit ihrem ersten Mann ... Im Wechsel mit den Textbeiträgen spielt der international renommierte Pianist Sebastian Knauer eine handverlesene Auswahl von Klavierwerken Mozarts. Text/Textzusammenstellung: Wolfgang Knauer 35/30/25/15 € (Schüler/Studenten 25/20/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

43


ZWEIKLANG! Wort und Musik

So, 17.11.2019, 17 Uhr

T o b i a s M o r e t t i R e z i t a t i o n   |  D e l i a n : : Q ua r t e t t Magie des Orients — in memoriam Bruno Ganz Von Bruno Ganz vor seinem Tod mit viel Herzblut mit dem Delian::Quartett konzipiert, konnte dieses Projekt leider nicht mehr gemeinsam auf die Bühne gebracht werden. Übernommen wird nun der Lesepart von einem seiner Weggefährten, dem vielfach ausgezeichneten Theater- und Filmstar Tobias Moretti. Der Orient: Seien es die Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht, die Betrachtungen des Universalgelehrten Ibn Sina, fliegende Teppiche oder prachtvolle Paläste – seit Jahrhunderten faszinieren und inspirieren die morgenländischen Kulturen Literaten, Philosophen und Künstler des Abendlandes über Beethoven oder Goethe bis in die Gegenwart. Heutzutage rufen Städte wie Palmyra, Aleppo, Teheran oder Istanbul ganz andere Assoziationen hervor. Geleitet durch Mathias Énards preisgekrönten Roman „Kompass“ schlägt das Programm eine Brücke vom Heute ins Damals und gibt dem Orient die Magie zurück, die ihm in unserer Vorstellung verloren gegangen sein mag. Quartett: Adrian Pinzaru Violine | Andreas Moscho Violine Georgy Kovalev Viola | Miriam Prandi Violoncello 38/34/28/15 € (Schüler/Studenten 30/25/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

45


ZWEIKLANG! Wort und Musik

So, 8.12.2019, 17 Uhr

M a r e n Kr o y m a n n R e z i t a t i o n Yvo n n e G e s l e r K l a v i e r Die souveräne Leserin von Alan Bennett In seiner Hommage an die Queen und an das Lesen veranschaulicht Alan Bennett mit herrlich britischem Humor die Kraft der Literatur und nimmt die erstarrten Konventionen der Monarchie liebevoll aufs Korn. Bennetts Queen ist nämlich süchtig nach Büchern, sie liest immer und überall. In der Kutsche hält sie das Buch in der einen Hand, mit der anderen winkt sie, die Eröffnung des Parlaments wird zur lästigen Pflicht, und Staatsbesucher werden von ihr durch Fragen nach Lieblingsautoren in Verlegenheit gebracht. Ihr Privatsekretär und der Premierminister sind „not amused“. Ein „funkelndes, geistreiches, pointensicheres Capriccio über die Kunst des Lesens und über eine ganz ungewöhnliche Leserin“, urteilte Literaturkritikerin Sigrid Löffler. Rezitiert wird die Erzählung von der mehrfach preisgekrönten Schauspielerin, Satirikerin und Entertainerin Maren Kroymann, die zuletzt 2018 für ihre eigene ARD-Satiresendung mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. 30/26/22/12 € (Schüler/Studenten 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

47


ZWEIKLANG! Wort und Musik

So, 22.12.2019, 17 Uhr

Peter Simonischek Rezitation Br i g i t t e K a r n e r R e z i t a t i o n S t r e i c h q ua r t e t t S o n a r e L i n z Warten und Lauschen Ein Adventsprogramm Ein berührendes Adventsprogramm mit Dialogen von Erich Kästner, Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Rainer Maria Rilke, österreichischen Volksdichtern und russischen Adventsgeschichten. Rezitiert wird die abwechslungsreiche Textauswahl von Peter Simonischek, Burgschauspieler und vielfacher Preisträger – darunter der Europäische Filmpreis in Gold als bester Schauspieler für „Toni Erdmann“ – und seiner Kollegin und Ehefrau, der Theater- und Fernsehschauspielerin Brigitte Karner, die u. a. für „Prager Geheimnis“ und den „Tatort“ vor der Kamera stand. Quartett: Peter Gillmayr Violine | Kathrin Lenzenweger Violine Christoph Lenz Viola | Judith Bik Violoncello 35/30/25/15 € (Schüler/Studenten 25/20/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

49


ZWEIKLANG! Wort und Musik

So, 12.1.2020, 17 Uhr

Elke Heidenreich Rezitation M a r c-Au r e l F l o r o s K l a v i e r Alles fließt… von Elke Heidenreich Warum ist es am Rhein so schön? Das fragten sich Elke Heidenreich und der Fotograf Tom Krausz und brachen gemeinsam zu einer Reise auf, ausgestattet mit Literatur über den Rhein, mit Notizbüchern und einem Fotoapparat. Beginnend bei den beiden Quellen des Rheins in den Alpen, erkundeten sie wandernd, mit Auto und per Schiff eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt: „Wir wollten selber sehen, riechen, fühlen, hören, nachdenken, erfahren.“ Entstanden ist ein Buch mit Geschichten, Ahnungen und sehr persönlichen Eindrücken, manchmal schön, manchmal unbequem und immer faszinierend. Mit ihren Betrachtungen macht Elke Heidenreich die Geschichte des über 1200 km langen und sechs Länder durchfließenden Stroms lebendig und deckt die zahlreichen Facetten seiner Gegenwart auf. Dazu spielt Marc-Aurel Floros vom Rhein inspirierte Klaviermusik. 28/24/20/12 € (Schüler/Studenten 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

51


ZWEIKLANG! Wort und Musik

So, 8.3.2020, 17 Uhr

U d o Wac h t v e i t l R e z i t a t i o n G i ta rr e n d u o G r u b e r & M a k l a r Eine Geschichte der Welt in 9 Gitarren von Érik Orsenna Man stelle sich vor: Ein junger Mann erbt eine alte, wertvolle Gitarre. Da er nicht spielen kann, möchte er sie dem Gitarrenbauer zurückgeben. Dieser rät ihm jedoch, Unterricht zu nehmen und die Gitarre nachts neben sich zu legen, sie werde sich dann in seine Träume mischen. Und so träumt der junge Mann von berühmten Gitarristen und vom Einfluss der Musik auf die Weltgeschichte. Mit einer poetischen Mischung aus Realität und Fantasie, mit viel Witz und großer Kennerschaft wird die Geschichte der Gitarrenmusik erzählt – von den Pharaonen und den Inka in Peru über den „Sonnenkönig“ Ludwig XIV., der Gitarrenunterricht nahm, bis hin zu den modernen Virtuosen Django Reinhardt und Jimi Hendrix. Rezitiert von Schauspieler und Münchner „Tatort“-Kommissar Udo Wachtveitl, wird der Text vom Gitarrenduo Gruber & Maklar stilsicher und einfühlsam umgesetzt – quer durch alle Stilrichtungen auf neun verschiedenen Gitarren. 32/28/24/12 € (Schüler/Studenten 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

53


leS u nG

Fr, 15.11.2019, 20 Uhr

ulRich tukuR der ursprung der Welt von Ulrich Tukur Buchvorstellung im Gespräch mit Elke Heidenreich Ulrich Tukur ist nicht nur einer der renommiertesten deutschen Schauspieler und leidenschaftlicher Musiker, sondern hat auch als Schriftsteller großen Erfolg. „Ach, wenn Ulrich Tukur sich doch nur entschließen könnte weiterzuschreiben. Das wären schöne Aussichten!“, so NDR Kultur im Jahr 2014. Nach „Die Seerose im Speisesaal“ und der Novelle „Die Spieluhr“ erscheint nun Tukurs erster Roman. Darin geht es um Paul Goullet, der alte Bücher und Bilder, die Schönheit und die Phantasie liebt und sich in einer von Chaos und Algorithmen geprägten Zeit findet. Um ihr zu entfliehen, reist er nach Paris und stößt dort auf ein altes Fotoalbum, dessen Bilder ihn selbst zu zeigen scheinen, inmitten eleganter Damen und Herren aus den 1930er-Jahren. Fasziniert setzt er sich auf die Fährte seines Doppelgängers und reist nach Südfrankreich, wo er eine erschreckende Erfahrung macht: Immer wieder scheint er die Zeit zu wechseln und sich in den Mann aus dem Fotoalbum zu verwandeln. Und die Hinweise mehren sich, dass dieser ein furchtbares Geheimnis hat. 28/24/20/12 € (Schüler/Studenten 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

55


leS u nG

So, 24.11.2019, 17 Uhr

Wa lt e R S i t t l e R ich bin immer noch da Walter Sittler liest Dieter Hildebrandt Als der unvergessene Dieter Hildebrandt 2013 starb, lag da noch ein ganzes, fertiges Programm, das er als Abschied geplant hatte. Unter dem Titel „Letzte Zugabe“ veröffentlicht, las Walter Sittler es als Hörbuch ein und brachte es anschließend mit großem Erfolg auf zahlreiche Bühnen. Seine außergewöhnlich einfühlsame und gleichzeitig zwerchfellerschütternde Darbietung der Pointen Hildebrandts sind eine wunderbare Hommage an den großen Kabarettisten. Und da Hildebrandts Texte nicht nur äußerst komisch, sondern auch verblüffend zeitlos und weitsichtig sind, wird das Programm erweitert fortgesetzt. Neben zahlreichen Rollen in Film und Theater hat sich Walter Sittler längst einen Namen als Interpret von Autoren wie Erich Kästner und Roger Willemsen gemacht. Von Dieter Hildebrandt wurde er für sein politisches Engagement geschätzt, und es war der Wunsch der Witwe, dass er die Texte aus dem Nachlass in die Öffentlichkeit bringt.

28/24/20/12 € (Schüler/Studenten 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

57


leS u nG

So, 2.2.2020, 17 Uhr

mechthild GRoSSmann Frau mit Füllfederhalter und ein bett zwischen linsen von Alan Bennett Der britische Meister der bitterbösen Satire Alan Bennett versammelt in seinem Buch „Ein Kräcker unterm Kanapee" scharfzüngige Monologe skurriler, manchmal auch tragischer Frauen. Da ist beispielsweise die Ehefrau des Vikars, die gerne mal zu tief ins Glas schaut und sich in den indischen Gemüsehändler an der Ecke verliebt. Oder Miss Ruddock, die zeigt, wie extensives Briefeschreiben dazu führen kann, dass man im Gefängnis landet. Die bizarren, mitunter tragikomischen Schicksale – die jedoch mehr zum Lachen als zum Weinen anregen – schildert Bennett mit brillantem Scharfsinn, kluger Ironie und immer liebevollem Blick auf die Figuren. Zwei ihrer Lieblingsepisoden rezitiert Mechthild Großmann, die als Münsteraner „Tatort“-Staatsanwältin bekannt ist und u. a. auch für „Berlin, Alexanderplatz" und „Nirgendwo in Afrika" vor der Kamera stand. Die Schauspielerin mit dem markanten Timbre und der großen Gabe, Charakteren Leben einzuhauchen, tritt zudem auf vielen großen deutschen Bühnen auf, war 40 Jahre beim Tanztheater Pina Bausch und ist eine der beliebtesten deutschen Hörbuchsprecherinnen. 28/24/20/12 € (Schüler/Studenten 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

59


leS u nG

So, 16.2.2020, 17 Uhr

c l au d i a m i c h e l S e n marlene dietrich Mit Original-Musikeinspielungen Ein ganz persönliches Porträt Marlene Dietrichs, der großen Stilikone, kühlen Verführerin und lasziven Femme fatale. Öffentlich bekannt ist überwiegend das „Produkt“ Marlene Dietrich, wie sie es selbst nannte: das makellos geschminkte Gesicht – mit den hohen, dünnen Augenbrauen, dem herzförmig geschminkten Kussmund und den betonten Wangenknochen –, ihre Modetrends und extravaganten Bühnenkostüme. Marlene Dietrich verkörpert wie kaum eine andere Künstlerin Glamour, Eleganz und Perfektion. Umso spannender und berührender sind ihre Tagebucheinträge, Briefe und Gedichte. Sie geben dem Publikum Einblick in ihr Leben und ihre Gefühlswelt, ihre Gedanken und Ängste. Ein berührender, intimer und unverfälschter Abend. Claudia Michelsen gilt als große Charakterdarstellerin. Ihre feinen, hintergründigen Abbildungen menschlicher Motive machen sie zu einer der gefragtesten Schauspielerinnen im deutschsprachigen Raum. Geehrt wurde sie vielfach, darunter mit dem FIPA d’or für „12 heißt: Ich liebe dich“, dem Hessischen Filmpreis, der Goldenen Kamera und dem Grimme-Preis. 30/26/22/12 € (Schüler/Studenten 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

61


4 40Hz

Sa, 16.11.2019, 21 Uhr

Ta k e ov e r  !  E n s e m b l e   |   F r i da G o l d 440Hz – Klassik & Pop Für diese Ausgabe der grenzüberschreitenden Konzertreihe 440Hz holt das Takeover! Ensemble um Gründer und Arrangeur Miki Kekenj das Front-Duo der Popband Frida Gold zu sich auf die klassische Konzertbühne. Kopf der 2007 gegründeten Gruppe aus dem Raum Bochum ist die Sängerin Alina Süggeler, die mit Bassist Andreas Weizel das Grundgespann der Band bildet. Frida Gold bringen Tiefe und Leichtigkeit gleichermaßen in ihre Songs ein – eine ideale Voraussetzung, diese gemeinsam mit dem Takeover! Ensemble im klassischen Gewand auf die Bühne zu bringen. Im Anschluss: Party im Foyer Frida Gold: Alina Süggeler Gesang | Andreas Weizel Gitarre, Gesang Takeover ! Ensemble: Mihalj Kekenj 1. Violine /Konzept /Arrangements Gergana Petrova 2. Violine | Christian Leschowski Oboe | Saskia Simion Viola Matthias Wehmer Cello | Max Dommers Kontrabass | Veith Kloeters Vibraphon, Percussion 32 € (Schüler/Studenten 20 €) zzgl. Servicegebühren, freie Platzwahl

63


4 40Hz

Fr, 1.5.2020, 21 Uhr

R e p e r c u ss i o n   |  M a x Ko t z m a n n 440Hz – Klassisches Schlagwerk & Pop-Drums Wer Repercussion im Februar 2019 live auf der 440Hz-Bühne gesehen hat, erinnert sich: Hier bleibt am Ende niemand auf seinem Stuhl sitzen. Mit ihrer neuen Show kehren die vier Multipercussionisten nun zurück und bringen zusammen, was vermeintlich nicht zusammen gehört. Denn an der Seite der vier „klassischen“ Schlagzeuger ist dieses Mal Max Kotzmann, der eigentlich als Schlagzeuger auf internationalen Rockfestivals zu Hause ist. Was verbindet die Welten der sogenannten E- und U-Musik? Mit Liebe zum Detail, technischer Perfektion und blindem Verständnis stellt sich Repercussion – jüngst mit dem NRW-Förderpreis ausgezeichnet – erneut dieser Frage mit grenzenloser Spielfreude, ungebremsten Emotionen und einem instrumentalen Feuerwerk. Im Anschluss: Party im Foyer Max Kotzmann Drumset | Matthias Akeo Nowak Kontrabass Repercussion: Simon Bernstein, Veith Kloeters, Rafael Sars, Johannes Wippermann 22 € (Schüler/Studenten 15 €) zzgl. Servicegebühren, freie Platzwahl

65


Jazzreihe

Sa, 21.3.2020, 20 Uhr

S p o t o n Ja z z F e s t i va l i n Ko o p e r a t i o n m i t d e r J a z z- S c h m i e d e Masters of Jazz Rolf Kühn Quartett „Europas größter Klarinettenspieler und Freigeist“ (Jazzthetik) spielt Balladen und legendäre Love Songs und kontrastiert seine empfindsame Seite mit ungebremster Experimentierlust. Rolf Kühn Klarinette | Lisa Wulff Kontrabass | Frank Chastenier Klavier | Tupac Mantilla Percussion The Cookers Ein All-Star-Septett, das seit Dekaden Jazzgeschichte mitschreibt. In der Tat „kocht“ es, wenn die erfahrenen Hard Bop-Virtuosen die Impulsivität und den Drive der Mittsechziger Jahre aufleben lassen. Billy Harper Tenorsaxophon | Eddie Henderson Trompete | Donald Harrison Altsaxophon David Weiss Trompete | George Cables Klavier | Cecil McBee Bass | Billy Hart Schlagzeug Fr, 20.3.2020, 20.30 Uhr, Jazz-Schmiede: Dusko Goykovich Quintet | Wanja Slavin and the Lotus Eaters* Ticket für Sa, 21.3.: 28 € (Schüler/Studenten 18 €); * T icket für Fr, 20.3.: 18 € (Schüler/Studenten 12 €) Festivalticket (20. und 21.3.): 40 € (Schüler/Studenten 30 €); alle Tickets zzgl. Servicegebühren, freie Platzwahl

67


Jazzreihe

So, 19.4.2020, 17 Uhr

O R I G INAL   &   FÄL S CHUN G   ? Verdi im Birdland Lieder und Arien – einmal klassisch, einmal verjazzt Wie klingt es, wenn eine klassische Komposition in modernen Jazz verwandelt wird? Dieser Frage wird erneut im Format „Original & Fälschung?“ nachgegangen. Dieses Mal im Programm: einige der schönsten Stücke der Gesangsliteratur, u. a. von Giuseppe Verdi, Franz Lehár und Paolo Tosti, im Original vorgestellt vom Tenor Ovidiu Purcel, Deutsche Oper am Rhein, und seinem Klavierpartner Jesse Wong. Verbale Brücken zwischen dem Original und seiner Jazzversion schlägt der für seine kenntnisreichen und launigen Moderationen geschätzte Musikredakteur Wolfram Goertz. Engstfeld/Weiss-Quartett: Wolfgang Engstfeld Tenorsaxophon | Peter Weiss Schlagzeug Christian Ramond Bass | Hendrik Soll Klavier Ovidiu Purcel Tenor | Jesse Wong Klavier | Dr. Wolfram Goertz (RP) Moderation Gäste: Philipp van Endert Gitarre | Mathias Haus Vibraphon 26 € (Schüler/Studenten 12 €) zzgl. Servicegebühren, freie Platzwahl

69


T e r m i n ü b e rs i c h t Die Konzertreihen des Robert-Schumann-Saals – erstKlassik, Zweiklang, Jazzreihe, 440Hz, Talente entdecken und Lesung – werden auch in dieser Spielzeit durch verschiedenste kulturelle Gastveranstaltungen bereichert. (Programmänderungen vorbehalten) Oktober 2019 So, 6.10.2019, 17 Uhr Corinna Harfouch | Heiner Reinhardt Lothar Fiedler | Helge Leiberg Seite 36

Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Do, 10.10.2019 Fr, 11.10.2019 Sa, 12.10.2019

New Fall Festival New Fall Festival New Fall Festival

Sa, 19.10.2019, 15 Uhr

Schneewittchen — Musical für Kinder

So, 20.10.2019, 17 Uhr

Soiree der Robert Schumann Hochschule

Veranstalter: SSC Group GmbH Veranstalter: SSC Group GmbH Veranstalter: SSC Group GmbH Veranstalter: Theater Liberi

Veranstalter: Gesellschaft der Freunde u. Förderer der Robert Schumann Hochschule

So, 27.10.2019, 17 Uhr Rosani Reis Ensemble des Niederrhein Musikfestivals

Mi, 30.10.2019, 20 Uhr Ryōma Takagi

70

Seite 8

erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Seite 29 Talente entdecken – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal und Heinersdorff Konzerte


November 2019 Fr, 1.11.2019, 17 Uhr Allerheiligen

So, 3.11.2019, 17 Uhr

So, 10.11.2019, 17 Uhr

Ulrike Folkerts | Clemens von Ramin | Stefan Weinzierl

Seite 38

Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Stefan Wilkening | Maria Reiter

Seite 40 Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Hannelore Hoger | Sebastian Knauer

Seite 42

Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Fr, 15.11.2019, 20 Uhr Ulrich Tukur

Seite 54 Lesung – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Sa, 16.11.2019, 21 Uhr

Takeover ! Ensemble | Frida Gold

So, 17.11.2019, 17 Uhr

Seite 62

440Hz – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Tobias Moretti | Delian::Quartett

Seite 44 Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

So, 24.11.2019, 17 Uhr Walter Sittler

Seite 56 Lesung – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

DEZEMBER 2019 So, 1.12.2019, 17 Uhr

Do, 5.12.2019, 20 Uhr

ElphCellisten

Seite 10 erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Arash Rokni Seite 30 Talente entdecken – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal und Heinersdorff Konzerte 71


Sa, 7.12.2019, 19 Uhr

Chorrage der Polizei Düsseldorf e.V. Konzert im Advent

So, 8.12.2019, 17 Uhr

Maren Kroymann | Yvonne Gesler

Veranstalter: Chorrage e.V.

Seite 46 Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

So, 15.12.2019, 17 Uhr Bolero Berlin

Seite 12 erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

So, 22.12.2019, 17 Uhr Peter Simonischek | Brigitte Karner Streichquartett Sonare Linz Seite 48

Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Do, 26.12.2019, 17 Uhr Schumann Quartett 2. Weihnachtstag Pablo Barragán Seite 14 erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal JANUAR 2020 So, 12.1.2020, 17 Uhr

Elke Heidenreich | Marc-Aurel Floros

Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

So, 19.1.2020, 17 Uhr

Simone Kermes | Daniel Heide

So, 26.1.2020, 17 Uhr

72

Seite 16 erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Mariam Batsashvili

Seite 18 erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Seite 50


FebrUAR 2020

Mechthild Großmann Seite 58 Lesung – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

So, 9.2.2020, 17 Uhr

Daniel Ottensamer | Stephan Koncz | Christoph Traxler

So, 2.2.2020, 17 Uhr

Seite 20

erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Fr, 14.2.2020, 18.30 Uhr Abschlusskonzert Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“

Veranstalter: Regionalausschuss „Jugend musiziert“

So, 16.2.2020, 17 Uhr

Claudia Michelsen

Do, 27.2.2020, 20 Uhr

Seite 60 Lesung – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Maroussia Gentet

Seite 31 Talente entdecken – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal und Heinersdorff Konzerte

MÄRZ 2020 Amaryllis Quartett | Sarah Willis | Felix Klieser

Seite 22

erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

So, 8.3.2020, 17 Uhr

Udo Wachtveitl | Gitarrenduo Gruber & Maklar

Seite 52

So, 1.3.2020, 17 Uhr

So, 15.3.2020, 17 Uhr

Sa, 21.3.2020, 20 Uhr

Zweiklang! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Vision String Quartet

Seite 24 erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Spot on Jazz Festival

Seite 66 Jazzreihe – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal in Kooperation mit der Jazz-Schmiede

73


So, 22.3.2020, 17 Uhr

Do, 26.3.2020, 20 Uhr

Pepe Romero | Cuarteto Quiroga Seite 26 erstKlassik! – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal Mario Häring Seite 32 Talente entdecken – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal und Heinersdorff Konzerte

APRIL 2020 So, 19.4.2020, 17 Uhr

So, 26.4.2020, 17 Uhr

Original & Fälschung?

Seite 68 Jazzreihe – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal

Soiree der Robert Schumann Hochschule

Veranstalter: Gesellschaft der Freunde u. Förderer der Robert Schumann Hochschule

Mai 2020 Fr, 1.5.2020, 21 Uhr

Di, 12.5.2020, 20 Uhr

Repercussion | Max Kotzmann Seite 64 440Hz – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal German Skripachev Seite 33 Talente entdecken – Veranstalter: Robert-Schumann-Saal und Heinersdorff Konzerte

JUnI 2020 Do, 6.6.2020, 20 Uhr MAI — JULI 2020

74

Florian Schroeder | Peer Steinbrück

Sonderveranstaltung – Veranstalter: Herbert & Schroeder GmbH

Klavier-Festival Ruhr Veranstalter: Stiftung Klavier-Festival Ruhr Termine werden im aktuellen Programmheft sowie auf kunstpalast.de bekannt gegeben.


Ihr Wahl-abo 2019/20

S i e h a b e n d i e Wa h l !  Gestalten Sie Ihre Spielzeit individuell und profitieren Sie von bis zu 20 % Rabatt

ab 6 Veranstaltungen

- 20 %

ab 4 Veranstaltungen

- 15 %

ab 2 Veranstaltungen

- 10 %

Das Wahl-Abo gilt für den Normalpreis aller auf Seite 8 - 69 genannten Veranstaltungen des Robert-Schumann-Saals. Ihre Buchung ist während der gesamten Spielzeit möglich.

Veranstaltungen im Rahmen des Wahl-Abos müssen innerhalb eines Bestellvorgangs gebucht werden.

Direktbuchung Ihres Wahl-Abos 2019/20: – im Kunstpalast, Ehrenhof 4-5 – im Opernshop, Heinrich-Heine-Allee 24 – über Westticket, T 0211-27 40 00

(Kein Verkauf über Internet)

75


NILS FRAHM ROOSEVELT APPARAT ALLAH-LAS SAM VANCE-LAW L.A. SALAMI DIE GÄNG 10. ––––– 14.10. 2019 TICKETS UNTER: NEWFALLFESTIVAL.DE #NEWFALLFESTIVAL

76

SUZAN KÖCHER ...AND MANY MORE


k aRten und beSucheRSeRVice Karten, soweit nicht anders angegeben, erhältlich: – im Internet unter robert-schumann-saal.de – telefonisch über westticket, T 0211-27 40 00 – an vielen Vorverkaufsstellen, u. a. direkt im Kunstpalast, Di–So 11–18 Uhr, Do 11-21 Uhr – an der Abendkasse des Robert-Schumann-Saals jeweils ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Reihe 22 zur Verfügung und sind über westticket, T 0211-27 40 00 reservierbar. Kinderbetreuung: Bei den in dieser Broschüre genannten Veranstaltungen, die an einem Sonntag um 17 Uhr stattfinden, wird eine kostenlose Kinderbetreuung (ab 6 Jahren) angeboten. Hierfür ist eine Anmeldung bis spätestens 8 Werktage im Vorfeld unter T 0211-566 42  160 erforderlich.

Kartenrückerstattung: Änderungen von Programmen und Besetzungen bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe der Eintrittskarten bzw. zur Herabsetzung des Kaufpreises. Eine Rückgabe bzw. ein Umtausch von gekauften Eintrittskarten ist leider nicht möglich.

Garderobe: Bitte nutzen Sie aus Rücksicht auf andere Gäste den kostenlosen Garderobendienst.

Parken: Wir empfehlen das benachbarte Parkhaus mit unterirdischem Zugang zum RobertSchumann-Saal, Zufahrt gegenüber den Rheinterrassen, werktags ab 18 Uhr, an Wochenenden ganztägig geöffnet. Weitere Parkmöglichkeiten befinden sich im Parkhaus der ERGO sowie am Parkplatz Unteres Werft.

Bild- und Tonaufnahmen sind nicht gestattet.

Rollstuhlplätze: Zwei Rollstuhlplätze stehen in

Einlass: Der Einlass von verspäteten Besuchern ist grundsätzlich nur in der Pause, sofern es eine gibt, möglich. Gastronomie: Bewirtung wird in der Regel vor Veranstaltungsbeginn und in der Pause durch den Exklusiv-Caterer Lemonpie angeboten. Programmvorschau: Wenn Sie die aktuellen Programmvorschauen per Post erhalten möchten, teilen Sie uns dafür einfach Ihre Adresse unter T 0211-566 42 160 oder info@kunstpalast mit.

77


Musik ohne Fallschirm ADAM FISCHER

Jetzt Ihr Klassik-Abo sichern.

78


impReSSum Herausgeber Stiftung Museum Kunstpalast Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf info@kunstpalast.de Vorstand Generaldirektor: Felix Krämer Kaufmännischer Direktor: Harry Schmitz Leiter Robert-Schumann-Saal Eckart Schulze-Neuhoff Redaktion Ulla Baumeister

Bildnachweis: Seite 4: © Susanne Diesner, Seite 6: © Stefan Klüter, Seite 8: © Miguel Aun, Seite 10: © Johannes Coda, Seite 12: Bolero Berlin © Alessandro Cappone , Seite 14: Schumann Quartett © Kaupo Kikkas, Seite 16: Simone Kermes © Sandra Ludewig, Seite 18: Mariam Batsashvili © Attila Kleb, © Seite 20: Daniel Ottensamer © Julia Stix, Seite 22: Felix Klieser, © Julia Wesely, Seite 24: © Tim Klöcker, Seite 26: Pepe Romero © Antón Goiri, Seite 29: © Privat, Seite 30: © Privat, Seite 31: © Privat, Seite 32: © Stephan Röhl, Seite 33: © Privat, Seite 35: © Hammett79/Fotolia, Seite 36: Corinna Harfouch. © Dirk Dunkelberg, Seite 38: © Martin Lukas Kim, Seite 40: © Christoph A. Hellhake, Seite 42: Hannelore Hoger, © Carmen Lechtenbrink, Seite 44: Tobias Moretti, © Christian Hartmann, Seite 46: Maren Kroymann, © M. Knickriem, Seite 48: Peter Simonischek, © Xenia Hausner, Seite 50: Elke Heidenreich, © Isolde Ohlbaum, Seite 52: Udo Wachtveitl, © Julian Leitenstorfer, Seite 54: © Katharina John, Seite 56: © Steffi Henn, Seite 58: © Daniel Sadrowski, Seite 60: © Stefan Klüter, Seite 62: © Daniel Pruemers, Seite 64: © Daniel Häker , Seite 66: The Cookers, © Vincent Soyez, Seite 68: Ovidiu Purcel, © Klaudia Taday, Umschlagseiten: © zu den Bildern auf der 1. und 4. Umschlagseite entspricht jeweils dem hier aufgeführten Copyright der Bilder auf den Inhaltsseiten.

79


© Anne Orthen

Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie den Kunstpalast bei vielen Projekten und erhalten dafür ein exklusives Programm, freien Eintritt in das Museum sowie 10 % Ermäßigung auf ausgewählte Veranstaltungen des Robert-Schumann-Saals. Reguläre Mitgliedschaft 75 € Familienmitgliedschaft 120 € Fördermitgliedschaft 300 € Firmenmitgliedschaft 1000 € Kunstfans (unter 30 Jahren) 15 €

Weitere Infor m ationen au f w w w.kun s tpala s t .de/ fr e un def o er der er u nd üb er fr e un de @kun s tp ala s t80 .de 80


WiR danken unSeRen koopeRationSpaRtneRn

81


Do, 6.6.2019, 20 Uhr

R o b e R tS c h u m a n n -S a a l S o n d e R V e R a n S ta lt u n G

Satire-Show Spezial

FloRian SchRoedeR wählt

PEER SteinbRück © Frank Eidel

82

tickets unter 0211-274000 | w w w.kunstpalast .de Ehrenhof 4-5 · 40479 Düsseldorf

POLITIK, SPIELE, SENSATIONEN! 82


83


K u n s t pa l a s t Robert-Schumann-Saal Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf Tickets: T 0211-27 40 00

Profile for Museum Kunstpalast

Robert-Schumann-Saal Spielzeitheft 2019/20  

Die Spielzeit 2019/20 im Robert-Schumann-Saal. Weitere Informationen unter: http://bit.ly/RobertSchumannSaal

Robert-Schumann-Saal Spielzeitheft 2019/20  

Die Spielzeit 2019/20 im Robert-Schumann-Saal. Weitere Informationen unter: http://bit.ly/RobertSchumannSaal

Advertisement